Sie sind auf Seite 1von 6

http://mein-deutschbuch.de/konditionalsaetze.

html

Konditionalsatz = Bedingungssatz

Konditionalsätze drücken aus, dass eine Handlung nur unter einer bestimmten Bedingung
stattfindet.

Mutter: „Markus, ich will heute Nachmittag einen Kuchen backen. Kannst du mir helfen?“

Markus: „Wenn ich heute Nachmittag Zeit habe, helfe ich dir.“

Mutter: „Markus, kannst du mir beim Kuchenbacken helfen?“

Markus: „Wenn ich Zeit hätte, würde ich dir helfen. Aber ich muss noch Hausaufgaben machen.“

Mutter: „Jetzt ist der Kuchen fertig. Du wolltest mir doch helfen!?“

Markus: „Wenn ich Zeit gehabt hätte, hätte ich dir geholfen. Aber meine Hausaufgaben …“

Reale Bedingung

Hier beschreiben wir eine Bedingung, von der wir denken, dass sie erfüllbar ist (Vielleicht habe ich
später Zeit.). In beiden Satzteilen verwenden wir Präsens.

Beispiel:

Wenn ich Zeit habe, helfe ich dir.


http://mein-deutschbuch.de/konditionalsaetze.html

Irreale Bedingung (Gegenwart)

Hier beschreiben wir eine Bedingung, die in der Gegenwart nicht erfüllt ist (Ich habe keine Zeit.). In
beiden Satzteilen verwenden wir Konjunktiv II für Situationen in der Gegenwart (oder die würde-
Form).

Beispiel:

Wenn ich Zeit hätte, würde ich dir helfen.

Wenn ich Zeit hätte, hülfe/hälfe ich dir.

Irreale Bedingung (Vergangenheit)

Hier beschreiben wir eine Bedingung, die in der Vergangenheit nicht erfüllt wurde (Ich hatte keine
Zeit.). In beiden Satzteilen verwenden wir Konjunktiv II für Situationen in der Vergangenheit.

Beispiel:

Wenn ich Zeit gehabt hätte, hätte ich dir geholfen.

Anmerkungen zum Satzbau

Die Bedingung (Zeit haben) steht im Nebensatz und beginnt mit wenn. Wenn ist eine Subjunktion
– das finite Verb muss am Ende des Teilsatzes stehen. (siehe Liste Konjunktionen und Satzbau)

Beispiel:

Wenn ich Zeit habe, …

Wenn ich Zeit hätte, …

Wenn ich Zeit gehabt hätte, …

Die von der Bedingung abhängige Handlung (helfen) steht im Hauptsatz. Wenn ein Satz mit einer
Bedingung (Nebensatz) beginnt, steht das Subjekt des Hauptsatzes hinter dem finiten Verb.

Beispiel:

Ich helfe dir, wenn ich Zeit habe.


http://mein-deutschbuch.de/konditionalsaetze.html

→ Wenn ich Zeit habe, helfe ich dir.

Konditionalsätze geben eine Bedingung an. Die entsprechenden Fragewörter lauten: "Wann" und
"Unter welcher Bedingung":

Unter welcher Bedingung heiratest du mich? - Wenn du Millionär bist.Wann hilft Joachim Elke? -
Wenn er Zeit hat.

Ein Bedingungssatz (= Konditionalsatz) ist ein Nebensatz, der mit "falls", "sofern", oder "wenn"
eingeleitet wird (Fragewort = "wann", Konjunktion = "wenn" / Vokalwechsel a - e beachten!). Der
Nebensatz formuliert die Bedingung, die erfüllt sein muss, damit die Folge, die im Hauptsatz
angegeben wird, realisiert werden kann. Bedingungssätze können nicht in der Vergangenheit
stehen!

Unter welcher Bedingung heiratest du mich? - Wenn du Millionär bist.Wann hilft Joachim Elke? -
Wenn er Zeit hat.

Hauptsatz + Nebensatz

Hauptsatz Nebensatz

Wann ärgern Sie sich?

Ich ärgere mich,wenn sich meine Mitarbeiter verspäten.

Wann werden Mitarbeiter fristlos entlassen?

Mitarbeiter werden fristlos entlassen, wenn sie Betriebseigentum entwenden.

Wann loben sie Ihre Mitarbeiter?

Meine Mitarbeiter werden gelobt, falls sie sich besonders für die Firma eingesetzt haben.

Wann wird es Lohnerhöhungen geben?

Man könne erst über Lohnerhöhungen nachdenken, wenn sich die Produktivität in unserem
Unternehmen verbessert hat.

Nebensatz + Hauptsatz

Nebensatz Hauptsatz

Wenn sich meine Mitarbeiter verspäten, ärgere ich mich.


http://mein-deutschbuch.de/konditionalsaetze.html

Wenn die Mitarbeiter Betriebseigentum entwenden, werden sie fristlos entlassen.

Wenn sich meine Mitarbeiter besonders für die Firma eingesetzt haben, werden sie
selbstverständlich gelobt.

Wenn sich die Produktivität in unserem Unternehmen verbessert hat, könne man über
Lohnerhöhungen nachdenken.

Die Konjunktion "wenn" kann auch weggelassen werden. In diesem Fall steht das konjugierte Verb
auf Position 1:

Verb Position 1 + Hauptsatz

Verb Position 1 Hauptsatz

Verspäten sich meine Mitarbeiter, ärgere ich mich.

Entwenden die Mitarbeiter Betriebseigentum, werden sie fristlos entlassen.

Haben sich meine Mitarbeiter besonders für die Firma eingesetzt, werden sie
selbstverständlich gelobt.

Hat sich die Produktivität in unserem Unternehmen verbessert, könne man über Lohnerhöhungen
nachdenken.

Nominalisierung von Konditionalsätzen

Eine konditionale Angabe kann auch mit einer Präposition-Nomen-Konstruktionen formuliert


werden. Die passenden Präpositionen lauten: "bei" (+Dativ), "mit" (+ Dativ), "durch" (+ Akkusativ),
"ohne" (+ Akkusativ), "im Falle" (+ Genitiv) sowie "im Falle von" (+ Dativ):

Hauptsatz mit einer Präposition-Nomen-Konstruktion als konditionale Angabe

Im Falle einer Verspätung meiner Mitarbeiter ärgere ich mich.

Bei Entwendung von Betriebseigentum werden die entsprechenden Mitarbeiter fristlos entlassen.

Bei besonderem Einsatz für die Firma werden die Mitarbeiter selbstverständlich gelobt.
http://mein-deutschbuch.de/konditionalsaetze.html

Im Falle einer Verbesserung der Produktivität in unserem Unternehmen könne man über
Lohnerhöhungen nachdenken.

Ohne eine Verbesserung der Produktivität in unserem Unternehmen könne man nicht über
Lohnerhöhungen nachdenken.

Nominale Angaben können auf Position 1 oder im Mittelfeld stehen.Die Präposition "ohne"
entspricht immer einer negativen Bedingung.

Konditionale Adverbien

Im Kapitel "Satzverbindende Adverbien" haben wir gelernt, dass auch Adverbien Sätze verknüpfen
können. Satzverbindende Adverbien verbinden einen Hauptsatz mit einem Hauptsatz:

Verbalstil = Hauptsatz + Nebensatz / Nebensatz + HauptsatzNominalstil =


Hauptsatz.Satzverbindendes Adverb = Hauptsatz + Hauptsatz.

Die beiden konditionalen Adverbien lauten "sonst" und "andernfalls". Sie stehen entweder auf
Position 1 oder 3. Besonderheit: Einer von beiden Sätzen wird negiert.

Hauptsatz 1 Hauptsatz 2

Pos. 1 Verb Mittelf. / Ende

Die Mitarbeiter dürfen sich nicht verspäten. (Sie müssen pünktlich sein.) Andernfalls ärgere
ich mich.

Die Mitarbeiter sollten kein Betriebseigentum entwenden. (Sie dürfen nicht stehlen!) Sie
werden sonst fristlos entlassen.

Die Mitarbeiter müssen sich für die Firma besonders einsetzen. Andernfalls werden sie nicht
gelobt.

Die Produktivität in unserem Unternehmen sollte sich verbessern. Andernfalls könne


man nicht über Lohnerhöhungen nachdenken.

Übersicht Konditionalsätze
http://mein-deutschbuch.de/konditionalsaetze.html

verbal Konjunktionen wenn (HS + NS / NS + HS)

falls (HS + NS / NS + HS)

sofern (HS + NS / NS + HS)

Adverbien (mit Negation)

andernfalls (HS + HS)

sonst (HS + HS)

Nominal Präpositionen

bei (+ Dativ)

mit (+ Dativ)

durch (+ Akkusativ)

ohne (+ Akkusativ)

im Falle (+ Genitiv)

im Falle von (+ Dativ)