Sie sind auf Seite 1von 49

Allgemeine Informationen

Ein Rock war ursprünglich ein einfach geschnittenes Kleidungsstück, bestehend aus zwei Vorder- und
zwei Rückteilen. Der Rock wurde nur im oberen Bereich bis zur Taille zusammengenäht so konnte das
Heft des Schwertes durch den seitlichen Schlitz hervorstehen und die Spitze durch den Schlitz in der
hinteren Mitte. Vom 17. Bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die Röcke voluminöser, der
Schnitt änderte sich mit einer weiter in den Rücken verlagerten Seitennaht. Ab 1750 verloren die
Röcke wieder an Volumen, die Seitennaht wanderte noch weiter in den Rücken und die Schulternaht
wurde nach hinten verlagert. Als das Schwert zunehmend durch den Gehstock ersetzt wurde,
wurden die nun engeren vorderen Rockteile im Bereich der Seitennaht an den hinteren Rockteilen
befestigt. Der Schlitz an der hinteren Mitte blieb weiterhin mit einem kleinen Übertritt von ca. 2,5cm
offen. Die Ärmel wurden enger und länger, folgten mit einer Kurve dem Ellbogen, und bekamen als
Abschluss eine schmale, enge Manschette. Gegen Ende des Jahrhunderts wurden Herrenröcke kaum
noch vorne geschlossen und ein Brustpolster füllte die Vertiefung im Bereich des Schlüsselbeines aus,
um mit dem nun hohen Kragen die modische, aufrechte und schlanke Silhouette zu erreichen.

Dieses Schnittmuster zeigt einen Herrenrock um circa 1790 mit den typischen zuvor erwähnten
Merkmalen. Der Rock hat eine stark zurückgeschnittene Front, mit nur zwei funktionellen
Knopflöchern und einen hohen Umlegekragen. Schmale und lange Ärmel enden in einer geknöpften
Manschette. Der Rock wird im Bereich der Seitennaht in Falten gelegt, die mit Fadenbrücken und
Knöpfen zusammengehalten werden, der Schlitz an der hinteren Mitte bleibt offen.

Informationen zum Schnittmuster


Konstruktion und Nähtechniken unterscheiden sich deutlich zu heutigen Kleidungsstücken. Anstatt
eines Schulterpolsters, wird der Brustbereich gepolstert. Vorderteile, hintere Rockteile und Kragen
werden mit Oberstoff gefüttert, im gleichen Zuschnitt wie die sichtbaren Teile. Oberer Rückenbereich
und Ärmel werden mit Baumwollstoff gefüttert. Eine leichte Einlage unterstützt den Kragensteg, die
Taschenklappen, den oberen Bereich des Rückens und die rechte Vorderseite. Alle Außenkanten
werden mit dem point à rabattre sous la main (wie von Diderot beschrieben) genäht.

Das Schnittmuster enthält bereits eine Nahtzugabe von 1,5cm, außer abweichende Angaben direkt
am Schnittmuster. Beim Zuschnitt alle Markierungen gewissenhaft übertragen. Bitte immer ein
Probeteil anfertigen

Nähtechniken: Um 1790 gab es noch keine Nähmaschine. Historisch korrekt wäre es, das ganze
Kleidungsstück mit der Hand zu nähen.

Stiche: Vorstich, Rückstich, Knopflochstich, Staffierstich, Hexenstich, Überwendlich Stich

Rückstich

Staffierstich

© 2019 by Black Snail Patterns


1
Le point à rabattre sous la main (nach Diderot): An
den Kanten von Oberstoff und Futter (Unterseite
des Kragens) werden die Nahtzugaben nach links
eingeschlagen und die beiden Schichten links auf
links zusammengelegt. Die Kante des Oberstoffes
überragt dabei die des Futters um 1-2mm. Von der
Futterseite werden die Schichten mit einem
Staffierstich zusammengenäht. Der Oberstoff wird
mit untergelegtem Finger durchstochen, diese
punktförmigen Stiche sieht man später von rechts.

Heften: Heftnähte erleichtern bei der beschriebenen historischen Verarbeitung den Nähprozess
deutlich, daher sollte darauf nicht verzichtet werden.

Arbeiten mit gestreiften Stoffen: Etwas mehr Stoff als in der Angabe kaufen. Beim Zuschnitt gut auf
den Fadenlauf achtgeben, vor allem beim Zuschnitt der Ärmel und Taschenklappen auf das Muster
achten.

Stoffbezogene Knöpfe: Die beste Basis für Knöpfe des 18. Jahrhunderts
sind Holzscheiben, man kann jedoch auch Scheiben aus hartem Karton
oder Metall (Beilagscheiben) verwenden. Kreise aus Stoff mit zwei Mal
den Knopfdurchmesser plus einer Nahtzugabe von 5-7mm zuschneiden.
Die Nahtzugabe einschlagen und mit Reihfäden entlang der Kante nähen.
Die Scheibe auf die linke Stoffseite legen und den Faden festziehen, Stoff
und Faden gut sichern. Zum Annähen der Knöpfe einen neuen Faden
verwenden.

Knopflöcher des 18. Jahrhunderts: Das Knopfloch mit einem Meißel aufschneiden und die Kanten mit
einem überwendlichen Stich sichern (dünner Faden). Mit Knopflochseide mit schmalen und
regelmäßigen Knopflochstichen entlang der Kanten nähen. In den Ecken je einen Riegel aus 2-3
Fäden nähen, den Riegel mit Knopflochstichen oder Festonstichen überziehen.

Nähanleitung:
(1) Alle Teile aus Oberstoff, Futter und Einlage zuschneiden. Alle Markierungen übertragen.
(2) Die Rückeneinlage auf die linke Stoffseite der Rückenteile passend aufheften. Rückenteile entlang
der hinteren Mitte rechts auf rechts schließen, von oben bis zur Markierung (1) nähen. Die
Nahtzugaben Richtung (1) schräg einschneiden und auseinander bügeln.

© 2019 by Black Snail Patterns


2
Am Rockteil die Nahtzugaben entlang des
Rückenschlitzes, der Unterkanten und der
Seitenschlitze einschlagen, sowie entlang der
linken Rockoberkante. Die Nahtzugaben
festheften.

Das Rockfutter (#2a) links auf links passend


auf den Rockteil des Rückens heften. Die
Nahtzugaben des Futters so auf links
einschlagen, dass die Kante 2-3mm hinter der
Oberstoff Kante zu liegen kommt. Die beiden
Lagen zusammenheften. Die Nahtzugaben
des Rockfutters Richtung (1) einschneiden,
um genau auf den Oberstoff zu passen. Alle
Kanten mit dem point à rabattre sous la
main nähen (a).
Am Rückenschlitz die linke Seite auf die rechte Seite legen und die Oberkante durch alle Lagen
festnähen (b).

Die Position der Falten markieren und entlang


der Markierungen durch alle Schichten heften
(c). Mit diesen Heftnähten werden die
Faltenkanten markiert und die Lagen zum
Einbügeln der Falten sicher zusammengehalten.

Die Falten wie am Schnittmuster und auf der


Abbildung gezeigt einbügeln, die Falten öffnen
sich Richtung hinterer Mitte.

(3) Vorbereiten der Vorderteile: Die


Brusteinage entlang der Schulternaht auf
die linke Stoffseite der Vorderteile heften.
Die Einlage für die Knopfleiste nur am
rechten Vorderteil entlang der Nahtlinie
aufheften, siehe Schnittmuster (e). Ein
rechteckiges Stück Stoff im Bereich der
Taschen auf die linke Stoffseite aufheften
(f). Die Nahtzugaben entlang der
Vorderkante, Unterkante und
Seitenschlitze einschlagen und festheften.

© 2019 by Black Snail Patterns


3
(4) Taschenbeutel rechts auf rechts entlang der
Markierungen für den Tascheneingriff auf das
Vorderteil aufstecken. Um die Taschenöffnung
nähen, die Stichlänge in den Ecken reduzieren.
Den Tascheneingriff Y-förmig aufschneiden.

Den Taschenbeutel durch die Öffnung auf links ziehen


und die Kanten bügeln, die Nahtlinie soll dabei etwas
hinten zu liegen kommen um von rechts nicht sichtbar
zu sein. Die Kanten mit einem engen Vorstich durch
alle Lagen sichern (g). Den hinteren Taschenbeutel auf
den vorderen Auflegen und zusammennähen (h).
Taschenbeutel entlang der Oberkante an das
Vorderteil heften (i).

Die Einlage links auf links auf die äußere Taschenklappe heften. Die Nahtzugaben rundherum
einschlagen und festheften, wenn nötig
an den Rundungen vorsichtig
einschneiden (j). Die innere
Taschenklappe (k) links auf links passend
auf die äußere stecken und heften. Die
Nahtzugaben einschlagen, so dass sie 2-
3mm hinter der äußeren Kante zu liegen
kommen und mit dem point à rabattre
sous la main nähen.
Die Taschenklappe entlang der
Markierung links auf rechts auf das
Vorderteil stecken (bei gestreiften Stoffen
auf das Muster achten). Entlang der
Oberkante und circa 1cm an den Seiten
hinunter an das Vorderteil nähen. Dazu
die Klappe an der Kante etwas nach hinten
biegen (l) und nur die innere Schicht
durchstechen. Beim Nähen gleichzeitig die
Oberkante des Taschenbeutels mitfassen.

© 2019 by Black Snail Patterns


4
(5) Die Schulternähte rechts auf recht schließen, dabei die Brusteinlage zur Seite ziehen. Die
Nahtzugaben auseinander bügeln und die Brusteinlage darüber legen. Die Brusteinlage mit einigen
Stichen an der Nahtzugabe fixieren, um ein späteres Verrutschen zu verhindern (a).

(6) Am Oberkragen alle Nahtzugaben außer an


der Unterkante einschlagen und heften (b). Den
Unterkragen links auf links aufstecken, die
Nahtzugaben einschlagen, so dass sie 2-3mm
hinter der Kante des Oberkragens (c) liegen und
mit dem point à rabattre sous la main nähen
(d). Die beiden Schichten des Kragens entlang
der Unterkante zusammenheften, dabei am
Oberkragen etwas Rollweite zugeben (e).

Den äußeren Kragensteg mit Einlage verstärken und alle Nahtzugaben, außer an der Unterkante
einschlagen (f). Ebenso am inneren Kragensteg
die Nahtzugaben einschlagen, dieses Mal mit
zusammenpassenden Kanten (g) und links auf
links passend auf den äußeren Kragensteg
stecken. Den Kragen entsprechend der
Markierungen zwischen innerem und äußerem
Kragensteg platzieren (h). Die beiden Schichten
des Kragenstegs entlang der Vorderkanten mit
einem kleinen Vorstich 2mm parallel zur Kante
zusammennähen, entlang der Kragennaht von
links mit dem point à rabattre sous la main
durch alle Schichten nähen (i). Die beiden Lagen
des Kragenstegs entlang der Unterkante
zusammenheften (j).

Den Kragensteg entlang des Halsausschnittes entsprechend der Markierungen aufstecken, dabei
kommt der äußere Kragensteg auf der rechten Seite des Oberteils zu liegen. Mit einem Rückstich
nähen, die Nahtzugaben zurückschneiden, einknipsen und Richtung Oberteil bügeln. Mit lockeren
Stichen an die Brusteinlage nähen (k).

(7) Das Vorderteilfutter (aus


Oberstoff) links auf links passend
ins Vorderteil heften. Die
Nahtzugaben entlang des
Halsausschnittes, der Vorderkante,
Unterkante und Seitenschlitzes
einschlagen, so dass die Kanten 2-
3mm hinter der Kante des Oberteils
liegen. Die Kanten mit dem point à
rabattre sous la main nähen, mit
einem Staffierstich entlang des
Halsausschnittes (l).

© 2019 by Black Snail Patterns


5
Die Falten am Seitenschlitz in gleicher Weise wie
am Rückteil unter Punkt (2) beschrieben
vorbereiten, die Falten öffnen sich Richtung
hinterer Mitte (m).

(8) Die Seitennähte rechts auf rechts schließen, von oben bis zur
Markierung (2) nähen, während des Nähens das Futter von Vorderteil
und hinterem Rockteil zur Seite falten. Die Nahtzugaben schräg Richtung
(2) einschneiden und auseinander bügeln. Das Vorderteilfutter wieder
zurückfalten und über die Seiten- und Schulternaht legen. Die
Nahtzugaben des Vorderteil Futters und des Rückteils knapp neben der
Seiten- und Schulternaht zusammenheften. Nicht durch die äußere
Schicht stechen, da diese Heftnaht später nicht entfernt wird (a).

Den Rock mit der rechten Seite nach


oben auf den Tisch legen und die Falten
des Vorderteils auf die Falten des
Rückteils legen. Dabei treffen die
Seitenkante und Falz des Vorderteils den
Falz der Falte am Rückteil (c). Die Falten
in dieser Position festheften und den
Rock auf die linke Stoffseite drehen. Um
die Falten nach Entfernen der Heftnaht zu
halten, innen von der Faltenoberkante
circa 8cm nach unten nähen, dabei das
Vorderteilfutter mitfassen (b).

Mit einer circa 2,5cm langen Fadenbrücke die Falten zusätzlich


fixieren (siehe Schnittmuster). An der Unterkante bewahrt ein Knopf
die Falten vor dem Aufspringen (d).

(9) Ärmel: Am Untertritt alle Nahtzugaben einschlagen und den Untertritt entlang der markierten
Linie links auf links falten. Die Kanten mit dem point à rabattre sous la main nähen. Die Position
der Knopflöcher markieren und nähen. Es wird eine linke und eine rechte Seite benötigt.

© 2019 by Black Snail Patterns


6
Die vordere Ärmelnaht an Oberstoff und Futter je rechts auf
rechts schließen und die Nahtzugaben auseinander bügeln (e).
Ärmel aus Oberstoff und Futter rechts auf rechts passend
aufeinander stecken, rechteckig schmal um den Ärmelschlitz
nähen. Die Stichlänge in den Ecken reduzieren. Den Schlitz Y-
förmig zu den Ecken hin aufschneiden (f). Den Ärmel auf rechts
wenden und die Schlitzkanten sorgfältig bügeln.

Um den Ärmel nach der Technik des 18. Jahrhunderts


fertig zu nähen, die hintere Ärmelkanten des Oberstoffes
rechts auf rechts zusammenstecken. Zusätzlich die hintere
Kante des Futteroberärmels links auf links auf den
Oberärmel aufstecken.

Die hintere Ärmelnaht durch alle drei Schichten nähen (g), die
Nahtzugaben zurückschneiden, am Ellbogen einknipsen und
Richtung Unterärmel bügeln. Die Nahtzugabe am Futterunterärmel
einschlagen, entlang der Nahtlinie der hinteren Ärmelnaht links auf
links aufstecken und entlang der Naht anstaffieren (i).

Um die Manschette vorzubereiten, alle Nahtzugaben


einschlagen und entlang der markierten Linie links auf
links mittig falten und bügeln (siehe Untertritt).

Zum Annähen, die Manschette entlang der mittigen


Falte wieder öffnen (die Nahtzugaben bleiben
eingeschlagen). Die Oberkante der Manschette
entlang der Nahtlinie an den Ärmel stecken und mit
einem punktförmigen Rückstich annähen (J). Die
Manschette nach Innen falten und die Innenkante
entlang der Nahtlinie anstaffieren (k). Die kurzen
Kanten mit dem point à rabattre sous la main
nähen.

© 2019 by Black Snail Patterns


7
Den Untertritt mit dem Falz (keine Stiche) entlang der am
Schnittmuster markierten Linie bündig zur Manschette auf
den Ärmel stecken, damit wird gleichzeitig der Schlitz
verdeckt. Mit einem punktförmigen Rückstich annähen.

Zwei Reihen Reihfäden entlang der Ärmelkugel


nähen, dabei Oberstoff und Futter wie eine Lage
behandeln. Den Ärmel rechts auf rechts
entsprechend der Markierungen ins Armloch
stecken. Die überschüssige Weite der
Ärmelkugel mit Hilfe der Zugfäden raffen und
gleichmäßig verteilen. Den Ärmel mit einem
Rückstich einnähen, dabei das Vorderteilfutter
nicht mitnähen (l). Die Nahtzugaben am Armloch
zurückschneiden und einknipsen, Richtung
Oberteil bügeln (m). Die Nahtzugabe des
Vorderteilfutters einknipsen und einschlagen
und entlang der Nahtlinie des Ärmels
anstaffieren. Damit werden die unversäuberten
Nahtzugaben des Ärmels abgedeckt (n).

(10) Das Rückteilfutter entlang der hinteren Mitte rechts auf rechts zusammennähen und die
Nahtzugaben auseinander bügeln. Alle Nahtzugaben einschlagen und links auf links in das Rückteil
des Rockes legen um alle noch unversäuberten Nahtzugaben abzudecken. Erst in Position heften,
dann entlang aller Kanten anstaffieren.

(11) Knopflöcher nähen und entsprechen die Knöpfe anbringen. Die linke Front hat nur zwei
Knopflöcher (siehe Schnittmuster). Je einen Knopf am oberen Eck der Seitenschlitze bei Markierung
(2) anbringen. Nicht auf die Knöpfe am Ärmel vergessen.

(12) Alle Heftnähte entfernen und den Rock ein letztes Mal bügeln.

© 2019 by Black Snail Patterns


8
Größentabelle Herren
Das Schnittmuster enthält bereits eine Nahtzugabe von 1,5cm, außer abweichende Angaben direkt
am Schnittmuster. Beim Zuschnitt alle Markierungen gewissenhaft übertragen. Bitte immer ein
Probeteil anfertigen

EUR 44 46 48 50 52 54 56 58 60 62 64 66
US 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54 56

Körpergröße 173 - 180 173 - 180


Brustumfang 88 92 96 100 104 108 112 116 120 124 128 132
Taille 74 78 82 86 90 94 98 102 106 110 114 120
Hüftumfang 90 94 98 102 106 110 114 118 122 126 130 134
Rückenlänge 43 43,4 43,8 44,2 44,6 44,8 45 45,2 45,4 45,6 46,8 47
Armlänge 63 63,6 64,2 64,8 65,4 66 66,4 66,8 67,2 67,6 68 68,4
Rückenbreite 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48
Halsweite 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48
Alle Angaben in cm

© 2019 by Black Snail Patterns


9
#0619 Herren Rock 1790 Größe EU 44-54
Stoffempfehlung: leichte Wollstoffe, Anzugstoffe (Seiden-) Taft
Futter: Baumwollstoffe #7
blacksnailpatterns@gmx.at
Einlage: mittelschweres Leinen #8
Stoffverbrauch: #11 #4
Oberstoff: 4m bei einer Breite von 140cm #1
Futter: 1,5m bei einer Breite von 140cm #2 #10
Einlage: 0,5m bei einer Breite von 140cm

Webkante
Holzscheiben Ø 30mm: 14 Stk.

Stoffbruch
Holzscheiben Ø 15mm: 10 Stk.
#7
Teile #7
#1 Vorderteil: 4x Oberstoff #8 #8
#2 Rückteil: 2x Oberstoff

Webkante
#2a Rückteil Rock: 2x Oberstoff

Webkante
#3 Taschenklappe: 4x Oberstoff + 2x Einlage
#1 #2
#4 Taschenbeutel: 4x Futter
#5 Kragen: 2x Oberstoff im Stoffbruch #3
#6 Unterkragen: 2x Oberstoff im Stoffbruch #9

Ob
te
und 1x Einlage im Stoffbruch #4

t
Fu
#7 Oberärmel: 2x Oberstoff + 2x Futter

ers
#8 Unterärmel: 2x Oberstoff + 2x Futter

to
#9 Übertritt: 2x Oberstoff
#2a #2a


#10 Manschette: 2x Oberstoff #6 #1
Webkante

Stoffbruch
#11 Rückteil Futter: 2x Futter
#12 Brusteinlage: 2x Einlage
#13 #14
#13 Rückteil Einlage: 2x Einlage #12
#14 Einlage Vorderteil (nur rechts): 1x Einlage
#15 Einlage Taschenbereich: 2x Einlage
#3 #15
Einlage #3 #3
#1
#5
1,5cm Nahtzugebe enthalten #6
1
2

e
lin
US / EU 10cm x10cm
34 / 44
36 / 46
3“ x 3“
38 / 48
40 / 50
42 / 52
44 / 54

3
in auf
nl
ne
e
i

d
l

Fa
gra
grainline
Fadenlauf

4
5

fron
vord t sleev
ere es
Ärm eam
elna
ht
44
54 3
34
44

6
1 2
34 44
44 54

7
5

8
9
center back / cut on fold fabric
hintere Mitte / im Stoffbruch zuschneiden

grainline
Fadenlauf
44
34

shoulder seam
Schulternaht

10
54
44
44 34
54 2 44

pocket flap / Taschenklappe

44
pocket opening 54
Tascheneingriff

11
44 34
54 44

34
44

12
3

13
4

exten
d
Falte fold line
nlinie s
verlä
nger
n
thread bar
14

bar
grainline
Fadenlauf

8
15

nach falten

8
16
17
9 18

fold cuff lenghtwise along this line / Manschette an Linie der Länge nach

grainline
Fadenlauf

9
19
center back / cut on fold fabric
hintere Mitte / im Stoffbruch zuschneiden
grainline
Fadenlauf
20
4
pocket opening
Tascheneingriff

21

Fadenlauf
grainline
22

back sleeve seam


hintere Ärmelnaht
Fadenlauf
grainline
23

Fadenlauf
grainline

10
7

fold half along this line / hier falten


24
25
26

6
27
2a
fo r s k irt lining # eiden
cut h e re
c kfu tte r # 2a abschn
s Ro
hier für da 2 44
1 44
34
54

28
29
30
grainline
Fadenlauf
grainline
Fadenlauf

31

thread bar
grainline
Fadenlauf
32
33
34

n d fo ld lines ern
exte i e verläng
n l i n
Falte
10

n
line fnähe
his
g t ine au
on
9

t al er L
cke g d
pla ntlan
ach z
hlit
e
8

att rtritt
/ Sc
e
Üb
7

t
ven
eve
sle
35
5

36