Sie sind auf Seite 1von 5

Segelschulschiff SSS Gorch Fock

Sie bieten dem Offiziernachwuchs, aber auch dem seemännischen Personal allgemein, eine auch heute noch uneingeschränkt sinnvolle
Ergänzung der Ausbildung.

Nirgends sonst wird das Gespür für Meer, Wetter und den Umgang damit ebenso wortwörtlich erfahren wie auch das Gemeinschaftsgefühl seine
Prägung findet.
Ihre Schwesterschiffe sind die TOWARISCHTSCH, (1933 als frühere GORCH FOCK in Dienst gekommen, dann sowjetisch/russisch), die heutige
EAGLE der US Coast Guard (1936 als HORST WESSEL in Dienst) und die portugiesische SAGRES (1938, ex ALBERT LEO SCHLAGETER).

Die GORCH FOCK ist eine Bark, d.h. Fock- und Großmast sind rahgetakelt. Die Höhen des Fock- und Großmastes betragen je gut 45 m, die des
Besanmastes liegt bei 40 m über der Wasserlinie. Die größte Rahlänge beträgt 24 m. Die Gesamtfläche aller 23 Segel ist gut 2.000 qm groß.