Sie sind auf Seite 1von 3

Betreff: Abmahnung vom 19.07.

2010
Von: "Oliver Oldokat" <ooldokat@web.de>
An: kirsten.dockhorn@vanguard-healthcare.com
Cc: britta.kuesters@vanguard-healthcare.com, wolfgang.may@vanguard-h
ealthcare.com
Datum: 20.09.10 13:58:33 Priorität: Hoch

Sehr geehrte Frau Dockhorn,

Die Abmahnung wegen Beleidigung eines Vorgesetzten akzeptiere ich nicht.

Begründung :

Weder habe ich meine Sorgfaltspflichten vernachlässigt, noch habe ich arbeitsvertr
agliche Pflichten verletzt.

Der ausschlaggebende Dialog war folgender:

Mawerdi : „ Du darfst nur wegen mir hier arbeiten!“

Oldokat : „ Und DU bist Gast in meinem Land!“


Da Herr Mawerdi meines Wissens syrischer Staatsangehöriger ist, besitzt er nicht
die deutsche Staatsangehörigkeit. Ergo ist meine Aussage die Beschreibung einer Ta
tsache.
Des weiteren waren noch weitere Zeugen zugegen u.a, Frau Schmidt und Frau Golac
zyk.
Weitere Erklärungen :

Herr Mawerdi hat von Anfang meiner Beschäftigung an versucht, mich unter Druck zu
setzen
und einzuschüchtern, unter anderem mit folgenden Aussagen :
„ Wir selektieren Leute aus und du weißt, das draussen genug Leute rumlaufen die dei
nen Job machen können.“

„ Du setzt dich zu oft hin beim Arbeiten, du schaffst es eh nicht“

„ Du bist besoffen zum Sonntagsdienst gekommen, normalerweise muss ich dich fristl
os kündigen.“

Anruf : „ Du kannst Montag nicht in Urlaub weil du Krankenschein hast und du musst
einen Tag arbeiten kommen. Das hast du schon 3 x gemacht erst Schein und dann U
rlaub. Das geht nicht.“

Über diese Aussagen hab ich mich bei Herrn Ben Mesmia beschwert, allerdings ohne K
onsequenzen.

Ich habe Herrn Ben Mesmia über weitere rechtswidrige Methoden von Herrn Mawerdi in
formiert, aber diesbezüglich gab es keine weiteren Gespräche. Gerne wiederhole ich h
iermit diese von mir getroffenen Aussagen.

1. Herr Mawerdi produziert STEs , lässt diese aber von untergeordneten Mitarbei
tern einpacken und etikettieren.
2. Herr Mawerdi lässt sich von seinen Untergebenen fragen, ob sie rauchen dürfen.
Allerdings reicht es rechtlich sich abzumelden oder, falls möglich, auszustempeln
.
3. Herr Mawerdi trägt, wie in einem Fall, 12Überstunden ein, arbeitet aber nur ef
fektive 4 davon.
4. Wenn man nachts in der ZSVA anruft meldet sich Herr Mawerdi auf arabisch a
m Telefon oder man versteht es halt nicht was er sagt.
5. Herr Mawerdi lügt nachweislich Mitarbeiter und Herrn Ben Mesmia an.
6. Herr Mawerdi hat über das online Portal www.auxmoney.com versucht, sich priv
at Geld zu leihen. Dabei hat er sein Einkommen öffentlich gemacht.
Zum Link : http://www.auxmoney.com/lend/detail.php?ItemID=10039456&afid=0&bID=0
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich meine Arbeit immer korrekt erledigt habe, u
nd mich nicht aufgrund falschen Ehrgeizes, psychischer oder privater Probleme ei
nes Vorgesetzten in die faschistische Ecke drängen lasse.
Meiner Meinung nach ist Herr Mawerdi fachlich inkompetent was Mitarbeiterführung
und soziale Aspekte angeht.
Ich weiß nicht warum Beschwerden über Herrn Mawerdi meinerseits nicht weitergegeben
werden.
Tatsache ist jedoch, dass die Aktionen von Herrn Mawerdi mit dazu geführt haben,
dass ich seit einigen Wochen erkrankt bin.Gut ist, das die Abmahnung nun schrift
lich fixiert wurde und ich mich dagegen wehren kann.
Ich hoffe, Sie haben Verständnis für meinen Standpunkt. Ich persönlich betrachte die A
ngelegenheit hiermit als erledigt an, behalte mir aber vor, mich in dem Fall ber
aten zu lassen, sowie weitere, eventuell unangenehme Tatsachen anzusprechen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen unter 0178 / 970 3930 gerne zur Verfügung.
Glück Auf!

Oliver Oldokat
Mülheimerstr. 110
45145 Essen