Sie sind auf Seite 1von 1

Bauverwaltung Telefon: 061 416 11 50 Von Harald Puchrucker

Schulackerstrasse 4 FAX: 061 416 11 97 Telefon: 061 416 11 57


4142 Münchenstein E-Mail: bauverwaltung@muenchenstein.bl.ch E-Mail: harald.puchrucker@muenchenstein.bl.ch

Amtliche Mitteilung fürs Wochenblatt vom 22. Mai 2008


Schutz der Abfallsäcke vor Krähen und Füchsen

Schutz der Abfallsäcke vor Krähen und Füchsen

In letzter Zeit mehren sich besonders im Randbereich des Siedlungsgebietes und in


baumreichen und stark begrünten Quartieren wieder aufgerissene und beschädigte
Abfallsäcke. Dahinter stecken oft Krähen und Füchse, die nach Nahrung suchen. Sowohl
Krähen wie auch Füchse sind relativ anspruchslose Allesfresser; sie nehmen generell von
dem Vorlieb, was leicht zu erbeuten ist und einen hohen Energiegehalt bietet. Zur Nahrung
der Krähen gehören Früchte, Insekten, Säuger, Vögel, Aas und Abfall. Auch Füchse
bevorzugen neben Beeren, Fallobst, Mäusen und Regenwürmern speziell Haushaltsabfälle
der Menschen. Damit ein friedliches Nebeneinander von Mensch und Tier möglich ist und
unsere Strassen weniger verunreinigt werden, empfehlen wir Ihnen:
• Stellen Sie Ihre Abfallsäcke erst kurz vor der Abfuhr am Abfuhrtag (bis spätestens
07.00 Uhr), frühestens jedoch am Vorabend des Abfuhrtages bereit.
• Reduzieren Sie die Nahrung für Krähen und Füchse in Ihren Kehrichtsäcken, indem Sie
Rüst- und Speiseabfälle - soweit sinnvoll und möglich - kontrolliert im eigenen Garten
oder in einer Gemeinschafts-Kompostanlage kompostieren. Achten Sie dabei auf eine
rasche Verrottung durch Zerkleinerung und sorgfältige Durchmischung des Ausgangs-
materials. Tipp: Nehmen Sie an einem unserer kostenlosen Kompostkurse teil oder las-
sen Sie sich von unserer Kompostberatung: Frau Ruth Riedwyl, Tel. 061 411 64 07
(wenn keine Antwort: Tel. 061 416 11 57) gratis beraten.
• Nicht alle Küchenabfälle, die als Nahrung für Krähen und Füchse infrage kommen,
eignen sich zum Kompostieren. Die mit ausreichend Gebührenmarken versehenen
Kehrichtsäcke können daher auch in einem Kunststoffbehälter bereitgestellt werden.
Verwendet werden sollen Behälter mit einem Deckel (Regenschauer), deren
Durchmesser etwas grösser ist als der übliche Umfang der Kehrichtsäcke. Um die
Entleerung der Behälter durch Mitarbeiter des Abfuhrunternehmens zu erleichtern, sind
ausschliesslich handelsübliche Kleincontainer erlaubt, deren Deckel leicht abnehmbar
sind. Entsprechende Modelle sind im Gartenfachhandel erhältlich (z.B. OBI, LANDI).

Für allenfalls weitere Fragen zur Abfallentsorgung konsultieren Sie bitte den Abfallkalender
oder wenden Sie sich an die Bauverwaltung Münchenstein (Tel. 061 416 11 57). Wir stehen
Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Bauverwaltung

-------------------------------------------------------------

Münchenstein, 14. Mai 2008 / hp / mst / GD

C:\Dokumente und Einstellungen\kathrin.cottier\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files\OLK2\Bereitsstellung in


Kunststoffbehälter_20080514_Wobla-Info.doc 1/1