Sie sind auf Seite 1von 60

Schlag 60 kJ/m 2 10000 MPa Modul

7500
g 40

20
5000
2500
GE Plastics
DE /10/2001
0 0
DE10/2001

Lexan 0
40
80
0 120
50 • nt 160
Wärme 100 200 MPa
150 HB
200
250
300°C Festigkeit
V2 ®
V1 Lexan Profil
V0
®

Flammwidrigkeit
5VB

5VA
Lexan Profil
u
Übersicht KLICKEN SIE UM FORTZUFAHREN

¯ Drücken Sie die ‘Bild-oben-Taste’ und ‘Bild-unten-Taste’,


um die Datei zu durchsuchen
˘
Vergewissern Sie sich, das Vergrößerungen immer im
W ‘Zusammenhang mit Breitenanpassungen’, vorgenommen werden.

Vergewissern Sie sich, das die Option ‘Seitenanpassung’ akitiviert ist,


P wenn die Datei gedruckt werden solle.
TÊ Benutzen Sie das Textauswahl-Werkzeug, um Textile in andere Anwendungen zu
kopieren.

TÌ Benutzen Sie das Grapikauswahl-Werkzeug, um Diagramme oder Bilder in andere


Anwendugen zu kopieren.

Drücken Sie die ‘Bild-unten-Taste’ um fortzufahren


Inhalt Klicken Sie auf einen Begriff um zu
einem verwandten Themenkreis zu wechseln
h
Titelseite ............................. 1 2 Einsatzgebiete ........................ 5

2.1 Elektrik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Inhalt ................................. 2
2.2 Beleuchtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
2.3 Telekommunikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
1 Einleitung ............................. 4
2.4 Optik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
2.5 KFZ-Beleuchtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
2.6 Haushaltsgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
2.7 Verpackung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
D
2.8 Kunstoffgeschirr und Küchengeräte . . . . . . . . 9
Z
2.9 Medizin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
I 2.10 Optische Speichermedien . . . . . . . . . . . . . . . . 10
W 2.11 Extrudieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

g GE Plastics Lexan® Profil Inhalt Seite 2

3 Produktauswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 4 Eigenschaften und Design . . . . . . . . . . . . 30

3.1 Produktbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 4.1 Allgemeine Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . 30


3.1.1 Lexan Serie 100 4.2 Mechanische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . 30
(unverstärkt, nicht flammwidrig) . . . . . . . . . 11
4.2.1 Schlagzähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
3.1.2 Lexan HF-Serie (leicht Fließend) . . . . . . . . . 11
4.2.2 Steifigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
3.1.3 Lexan Serie 200
(unverstärkt, flammwidrig) . . . . . . . . . . . . . 11 4.2.3 Festigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
3.1.4 Lexan Serie 900 4.2.4 Standzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
(unverstärkt, flammwidrig) . . . . . . . . . . . . . 11
4.3 Thermische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . 37
3.1.5 Lexan LS-Serie (Linsensysteme) . . . . . . . . . 11
4.4 Flammwidrigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
3.1.6 Lexan optische Serie . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
D 4.4.1 Vorschriften der Transportindustrie . . . . . . . 39
3.1.7 Lexan, glasfaserverstärkt
flammwidrige Serie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 4.5 Elektrische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Z
3.1.8 Lexan Spezialttypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 4.5.1 Durchschlagfestigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
I
3.1.9 Lexan Extrusion- und 4.5.2 Dielektrizitäts-Konstante . . . . . . . . . . . . . . . 40
W Blasformtypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
4.5.3 Verlustfaktor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
3.1.10 Lexan Strukturformschaum-Typen . . . . . . . 12
4.6 Ästhetische und
3.2 Auswahlverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 optische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
3.3 Typische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
4.7 Umgebungs-/ Chemische beständigkeit . . . . 43 5 Verarbeitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
4.7.1 Chemikalienbeständigkeit . . . . . . . . . . . . . . 43
5.1 Vortrocknen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
4.7.2 Sterilisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
5.2 Maschinenausrüstung . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
4.7.3 Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
5.3 Verarbeitungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . 52
4.7.4 Ultraviolett-Bestrahlung . . . . . . . . . . . . . . . 46
5.4 Entlüftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
4.8 Verarbeitbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
5.5 Produktionsunterbrechungen . . . . . . . . . . . . . . 53
4.8.1 Viskosität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
5.6 Reinigung des Zylinders . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
4.8.2 Schereigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
5.7 Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
4.9 Formschwund . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

g GE Plastics Lexan® Profil Inhalt Seite 3

6 Nachbehandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

6.1 Schweißen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
6.2 Klebstoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
6.3 Mechanische Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
6.4 Lackieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
6.5 Metallisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
6.6 Lasermarkieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Adressen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
D

W
Lexan ® Polycarbonat-Kunststoffe
1 Einleitung PC

Lexan Polycarbonat ist ein amorpher thermoplastischer Die wichtigsten Eigenschaften von Lexan-Kunststoffen
Werkstoff, der sich durch hochwertige mechanische, umfassen:
optische, elektrische und thermische Eigenschaften • Hohe Schlagzähigkeit über eine breite
auszeichnet. Die Lexan-Palette bietet ein breites Temperaturspanne
Spektrum unterschiedlicher Viskositäten und vielseitige • ausgezeichnete glasklare Transparenz
Produkspezifikationen für das Design. Zu diesen • Breite Farbpalette
Optionen gehören halogenfreie Flammwidrigkeit, • Hochglänzende, hochwertige Oberfläche
Modifikation der Schlagzähigkeit, Verstärkung durch • Ausgezeichnete optische Klarheit
Glasfasern, optische Qualitäten und Einhaltung der • Ausgezeichnete Wärmeformbeständigkeit; fast
strikten FDA- und USP-Auflagen. alle Typen bestehen die Kugeldruckprüfung bei 125°C
• Inhärente begrenzte Flammwidrigkeit: alle Typen
bestehen die Glühdrahtprüfung bei 850°C und
D 1.0 mm Stärke
Z

g GE Plastics Lexan® Profil 1 Einleitung Seite 4

Lexan-Kunststoffe sind maßgeschneidert für eine


Reihe von Umformverfahren, darunter Spritzgießen,
Extrudieren, Blasformen und Formschäumverfahren.
Es wurden leicht fließende Typen entwickelt, die
bestens für dünnwandige Anwendungen mit langen unverstärkt Mehrzweck
Fließlängen geeignet sind.
unverstärkt Beleuchtung
Nach der Lebensdauer der ersten Anwendung kann
Lexan recycelt neu vermahlen und wieder eingesetzt Spritzgießen unverstärkt optisch
werden. Wie es für einen technischen Kunststoff typisch
ist, haben Lexan-Kunststoffe einen hohen Restwert und glasfaserverstärkt
können in vielen Fällen für ähnliche Anwendungen
desselben Industriezweiges oder für weniger anspruchs- Spezialtypen
volle Anwendungen wiederverwendet werden.
D lineare Polymer

Z Lexan Extrudieren verkettete Polymer

I
flammwidrig CSTB M2
W
glasfaserverstärkt
Strukturschaum
Treibmittel
2 Einsatzgebiete

Elektrik
Beleuchtung
Telekommunikation
Optik
KFZ-Beleuchtung
Haushaltsgeräte
Verpackung
Kunststoffgeschirr
D und Küchengeräte

Z Medizin

I
Optische Speichermedien
Extrudieren
W

g GE Plastics Lexan® Profil 2 Einsatzgebiete Seite 5

2.1 Elektrik

Mit seinem breiten Angebot an flammwidrigen und


nicht flammwidrigen Typen, sowohl unverstärkt als
auch glasfaserverstärkt, kann Lexan in einer Vielfalt
von elektrischen Produkten eingesetzt werden. Dazu
gehören Zähler- und Sicherungskastengehäuse, Haus-
haltschalter, Stecker und Steckdosen, Schaltgeräte,
Relais und Verbindungselemente.

Die wichtigsten Eigenschaften von Lexan für


die elektrotechnische Industrie sind u.a.:
• Ein halogenfreies* flammwidriges System, die meisten
Typen bestehen die Glühdrahtprüfung bei 850°C
D • Hervorragende thermische Eigenschaften, wobei alle Darüber hinaus erhielt Lexan 3412R die Flammwidrig-
Typen die Kugeldruckprüfung bei 125°C bestehen keitsklassifizierung V0 nach UL94 bei Wandstärken
Z
• Hochwertige , hochglänzende oder strukturierte von 0.8 mm, und erfüllt damit selbst die kritischsten
I Oberflächen in vielen Farben Leistungsansprüche an dünnwandige Verbindungs-
• Hohe Schlagzähigkeit elemente. Die Lexan 900-Serie wird für Anwendungen
W • Gute Kriechstrom- und Lichtbogenbeständigkeit spezifiziert, bei denen eine extrem geringe Rauch-
(CTI > 175 Volt) entwicklung verlangt wird.
• Gleichbleibende elektrische Eigenschaften
in aggressiven Umgebungen
• Eignung für Lasermarkierungsprozesse * gemäß DIN VDE472 Teil 815
2.2 Beleuchtung

In der Beleuchtungsindustrie sind Lexan-Kunststoffe


weit verbreitet, da sie Herstellern leichte, hochwertige
Teile, schnelle Zykluszeiten dank konstanter Verarbeit-
barkeit und unbegrenzte Möglichkeiten für die Design-
integration und komplizierte Schnappverschluss-
montage bieten.
Typische Anwendungen umfassen lineare Leuchtstoff-
lampen, Straßenlampen, Verkehrsampeln, Punktstrahl-
lampen, Reflektoren, Lampenfassungen, Notleuchten,
explosionssichere Leuchten, Leitungsführungen,
Stromzuleitungssysteme und Diffuser, bei denen
folgende Eigenschaften von Lexan zum Tragen
kommen: • Gute Kriechstrom- und Lichtbogenbeständigkeit
• Hervorragende Schlagzähigkeit über eine breite (CTI > 175 Volt)
Temperaturspanne von unter 0°C bis 125°C • Gute UV-Beständigkeit
• Ausgezeichnete optische Eigenschaften • Inhärente Korrosionsbeständigkeit und langfristiger
D • Hohe Wärmeformbeständigkeit –die Wärmeformbe- Witterungsbeständigkeit; Kratzfestigkeit und
Z ständigkeitstemperatur liegt (unter Beanspruchung) Chemikalienbeständigkeit können durch eine harte
bei 133°C Schutzschicht mit GE Silikonen noch weiter verbessert
I • Ausgezeichnete Maßhaltigkeit und geringer, werden
gleichmäßiger Schwund • Vielfältige Möglichkeiten für transparente und opake
W
Farben

g GE Plastics Lexan® Profil 2 Einsatzgebiete Seite 6

2.3 Telekommunikation

Lexan ist der bevorzugte Werkstoff vieler Telekommuni-


kationsgehäuse für den Innen- und Außenbereich,
darunter Netzanschlusskästen und Basisstationen.
Lexan zeichnet sich dabei durch folgende Vorteile aus:
• Hohe Temperaturbeständigkeit
• Gute Schlagzähigkeit
• Gute Maßhaltigkeit
• Gute UV-Beständigkeit
• Halogenfrei* flammwidrig 2.4 Optik
• Hochwertige ästhetische Eigenschaften
Die Lexan-Kunststofffamilie mit besonderen optischen
Lexan-Strukturschaumtypen sind bestens für struktu- Qualitäten (OQ) wurde speziell für die Optikindustrie
D relle Komponenten geeignet, bei denen Belastbarkeit entwickelt. Das Angebot umfasst hoch schlagzähe Typen
bei höheren Temperaturen eine entscheidende für Schutzbrillen, Reinraumtypen in optischer Qualität
Z
Anforderung ist. Sie sind bei der Herstellung großer für korrigierende Linsen und Typen mit höchster UV-
I Teile wie Verteilerschränke für den Außeneinsatz eine Abschirmung bis zu 400 nm für Sonnen- und Skibrillen.
hervorragende Alternative zu Metallen oder anderen
W Kunststoffen. Sie bieten hier ein wesentlich geringeres Lexan OQ-Kunststoffe erfüllen international
Gewicht durch ihr hohes Steifigkeits-Gewichts- anerkannte Industrienormen und bieten ein
Verhältnis. Für einen optimalen UV-Schutz können maßgeschneidertes Eigenschaftsprofil:
die Teile außerdem noch lackiert werden. • ‘wasserklare’ Reinheit, die durch patentierte
*gemäß DIN VDE472 Teil 815 Technologie erzielt wird
• Lichtdurchlässigkeit > 88%
• Integrierter UV-Schutz
• Hohe Schlagzähigkeit über eine
Temperaturspanne von unter 0°C bis 125°C
• Hohe Temperaturbeständigkeit, die das Auftragen
verschiedener Kratzschutzbeschichtungen ermöglicht
• Ausgezeichnete Maßhaltigkeit und geringe
Wasseraufnahme
• Hoher Brechungsindex von 1.586, der die
Herstellung von bis zu 20% dünneren Linsen
als mit herkömmlichen Werkstoffen ermöglicht
• Geringes spezifisches Gewicht im Vergleich zu
herkömmlichen Werkstoffen, wodurch leichtere
Linsen möglich sind
• Schnelle kosteneffiziente Spritzgießzyklen
und äußerst hohe Präzision 2.5 KFZ-Beleuchtung
• Uneingeschränkte Designfreiheit beim Entwerfern
zwei- und dreidimensionaler Formen Die Lexan LS-Kunststoffe wurden speziell für
D Scheinwerferlinsen entwickelt.
Z Ihre unbegrenzte Designflexibilität und Verformungs-
präzision ermöglichen ihre Verarbeitung zu komplexen
I Formen. Akkurate Brechungsebenen sorgen für eine
herausragende Beleuchtungsleistung, während
W
integrierte Verbindungen die Anzahl der notwendigen

g GE Plastics Lexan® Profil 2 Einsatzgebiete Seite 7

Komponenten verringern und die Montage


vereinfachen. Das patentierte Hartschutzschichtsystem
der GE Silikone ermöglicht optimale Abriebfestigkeit
während der gesamten Betriebsdauer des Fahrzeugs.
Lexan bietet Herstellern nicht nur den Vorteil
durchgängig hoher Qualität, sondern verbessert auch
die Produktivität beträchtlich, wenn die Linse als Teil
eines gesamten Beleuchtungssystems angelegt ist.

Lexan ist auch bestens für die Herstellung von


Scheinwerferblenden geeignet, die ohne vorheriges
Auftragen eines Primers oder Lacks metallisiert
werden können. Somit können Hersteller dank der
Designflexibilität von Lexan und der Möglichkeiten 2.6 Haushaltsgeräte
D für dünnwandige Formteile und Teilintegration
leichte, hochmoderne Teile mit optimaler Lexan kommt in der Haushaltgeräteindustrie
Z
Kosteneffizienz produzieren. weitläufig bei der Herstellung von Produkten wie
I Mixern und Küchenmaschinen, Wasserspeichern
für Dampfbügeleisen und Herdmaraturen zum
W Einsatz. Seine Eigenschaften sind dabei
von entscheidender Bedeutung:
• Außerordentliche hohe Schlagzähigkeit
• Hohe Wärmeformbeständigkeit
• Gute Verarbeitbarkeit
• Glasähnliche hochwertige Transparenz und glänzende Das erste Konzept ist eine Ofentür mit folgenden
Oberfläche Merkmalen:
• Breite Palette an Farben, wobei die meisten Farben • Berührbare kühle Oberfläche dank der viermal
in transparenter, transluzenter und opaker Version geringeren Wärmeleitfähigkeit von Lexan im
verfügbar sind Vergleich zu Glas
• Designvielseitigkeit • Kosteneffiziente Produktdifferenzierung dank
konstruktier Oberflächengestaltung durch Einlegen
Für Produkte wie Staubsauger-Motorendkappen, einer vorgedruckten, vakuumgeformten Lexanfolie
Diffuser und Bürstenhalter, die überragende Stabilität in das Spritzgießwerkzeug von dem Einspritzen
und Steifigkeit erfordern, bieten glasfaserverstärkte • Designflexibilität für kosteneffiziente Styling-Vorteile,
Lexan-Polycarbonate hohe Steifigkeit und um z.B. modisch abgerundete Formen zu schaffen
Schlagzähigkeit, verbunden mit einfacher Montage • Verbesserte Produktivität durch montage mittels
durch unbegrenzte Möglichkeiten der Design- Schnappverbindung
integration, wie z.B. einer Schnappverbindung.
Das zweite Designkonzept ist eine im Spritzgieß-
Als Reaktion auf Markttrends sowie Kostensenkung verfahren hergestellte runde Wäschetrocknertür. Dieses
und Produktdifferenzierung hat GE Plastics in Bauteil aus nur einer Komponente enthält
Partnerschaft mit der Industrie kürzlich zwei Verschlussmechanismus, Rahmen, Bullaugenfenster
D innovative Haushaltgerätekonzepte entwickelt, und Scharnier in integrierter Form. Variationen
Z die die einzigartigen Vorteile beim Einsatz von bei Farbe und Dekor sind kosteneffektiv umsetzbar.
Lexan verdeutlichen.
I

g GE Plastics Lexan® Profil 2 Einsatzgebiete Seite 8

Geschmacksneutralität und die typische hochwertige,


glasähnliche Transparenz bleiben dabei gewahrt.

Die wichtigsten Vorzüge von Lexan bei


Milchverpackungen sind:
• Glasähnliche Transparenz und Glanz
• Ausgezeichneter Geschmacks- und Aromaschutz
in Einklang mit Auflagen der FDA und denen
der europäischen Behörden für den Kontakt mit
Lebensmitteln
• Hohe Schlagzähigkeit und Stabilität für sichere
Handhabung
• Hohe Wärmeformbeständigkeit auch nach
wiederholten Waschzyklen
D 2.7 Verpackung • Geringes Gewicht für einfache Handhabung und
kosteneffektiven Transport
Z
Der Einsatz von Lexan-Polycarbonat in Milchpfand- • Weitreichende Designflexibilität für vielfältige
I flaschen ist als kosteneffektive sowie anwender- Flaschenformen, -größen und -merkmale
und umweltfreundliche Alternative zu Glasflaschen • Breite Farbpalette
W bzw. Einwegkartons weit etabliert. Flaschen aus Lexan • Recyclingfähigkeit für Einsatz in anderen
sind bei Molkereien, im Handel und bei Verbrauchern Anwendungen ohne Lebensmittelkontakt
gleichermaßen beliebt und können bis zu 50 Mal
gewaschen und neu gefüllt werden. Die hervorragende
Lexan-Kunststoffe werden auch bei der Herstellung
von Wasserflaschen verwendet, wo ihre Hauptvorteile,
wie bei Milchverpackungen, in der Geschmacks-
neutralität, der hohen Wärmeformbeständigkeit
im Waschprozess und in der langen Lebenserwartung
im Vergleich mit Glasprodukten liegen. Der speziell
entwickelte verzweigte Kunststoff Lexan PKG1643
gibt den Herstellern von Formteilen die Möglichkeit,
hochwertige Wasserflaschen mit gleichmäßigerer
Wandstärke herzustellen.

In Lebensmittelverpackungen kann Lexan auch


als oberste Schicht beim Koextrudieren von
Mehrschichtfolien eingesetzt werden, wobei
folgende Merkmale zum Tragen kommen: 2.8 Kunststoffgeschirr und Küchengeräte
• Hohe mechanische Festigkeit
• Hohe Wärmeformbeständigkeit Geschirr und Küchengeräte aus Lexan Polycarbonat
• Hoher Glanz sind in Privathaushalten sowie in den industriellen
D • Gute Gleitfähigkeit, Antiblockierwirkung sowie gute Gastronomiemärkten gut etabliert. Zusätzlich zur vollen
Z Eigenschaften bei der Folienaufwicklung Einhaltung der Lebensmittelauflagen der FDA und der
europäischen Behörden bietet Lexan diesen Märkten
I folgende wichtige Vorzüge:
W

g GE Plastics Lexan® Profil 2 Einsatzgebiete Seite 9

2.9 Medizin
• Hohe Schlagzähigkeit und Steifigkeit für Produkte,
die nahezu unzerbrechlich sind Lexan Polycarbonat Kunststoff erfüllt die Anforde-
• Ausgezeichnete Wärmeformbeständigkeit und rungen der FDA und USP Abschn. XXII Klasse V1
Maßhaltigkeit ermöglichen wiederholtes Waschen für den Einsatz in der medizinischen Industrie.
bei hohen Temperaturen sowie Wiederaufwärmen Es wird weitläufig für eine Vielzahl medizinischer
von Lebensmitteln mit Heißluft, in Wasserbädern Geräte und Ausrüstungen eingesetzt, darunter
oder Mikrowellengeräten Trokarröhren, Spritzen, Dialysegeräte, Blutfilter
und Blutoxygenatoren.

Die Produkte können mit allen drei üblichen Methoden


sterilisiert werden: Gammastrahlung, EtO-Gas und
Dampf (Autoklav). Die überlegene Farbstabilität und
Beständigkeit gegen Vergilben nach Gammastrahlen-
D oder EtO-Sterilisation ist ein Schlüsselmerkmal der
speziell entwickelten Lexan GR-Typen.
Z

I Die wichtigsten Eigenschaften von Lexan für


medizinische Anwendungen sind:
W • Hohe Schlagzähigkeit
• Hohe Wärmeformbeständigkeit
• Hohe Transparents
• Gutes Verarbeitungsverhalten
• Designvielseitigkeit
2.10 Optische Speichermedien

Mit speziellen Produktionsanlagen in den Nieder-


landen, Spanien, USA und Japan ist GE Plastics einer
der größten globalen Lieferanten von Polycarbonat-
Kunststoffen für den optischen Speichermedienmarkt.
Speziell entwickelte Lexan OQ-Kunststoffe (optische
Qualität) sind für ihre hervorragenden, durchgängig
hohen Leistungsmerkmale bekannt, sowohl im Hinblick
auf Reinheit als auch auf Verarbeitbarkeit. Auf Grund
ihres geringen Molekulargewichts verfügen diese
Materialien über eine äußerst hohe Schmelzeviskosität,
die das Formen von Discs mit sehr niedriger
Doppelbrechung und ausgezeichneter Vertiefungs- und
Spurenreproduktion ermöglicht.

In enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern in Entwicklungen sind ein Lexan OQ-Kunststoff mit
der Industrie drängt GE Plastics weiterhin nach vorn noch weiter verbesserten Fließeigenschaften, der
D mit hochmodernen Werkstoffen und Verarbeitungs- niedrigere Doppelbrechung, verbesserte Ober-
Z technologien, die die Produktion neuer optischer flächenreproduktion und überlegene Planheit
Medien revolutionieren werden. Unter den jüngsten für das DVD-Format bietet.
I

g GE Plastics Lexan® Profil 2 Einsatzgebiete Seite 10

2.11 Extrudieren

Speziell entwickelte UV-stabile Lexan-Extrusionskunst-


stoffe können problemlos mit herkömmlicher
Ausrüstung extrudiert werden. Das Angebot umfasst
sowohl lineare als auch verkettete Polymere für massive,
mehr- und doppelwandige Plattenextrusion.

Generell bieten die Lexan-Extrusionstypen


folgende Vorteile:
• Durchgängig einfache Verarbeitbarkeit
• Ausgezeichnete Oberflächengüte und Transparenz
• Hervorragende Schlagzähigkeit

D Zusätzlich dazu wurden spezielle glasklare


UV-Versiegelungsmaterialien entwickelt, um
Z
die UV-Beständigkeit extrudierter massiver, mehr-
I und dünnwandiger Polycarbonat-Platten zu verbessern.
Für typische Anwendungen wie Dach-platten erfüllen
W diese Materialien bei gleichzeitig verbesserter
Produktivität die ausschlaggebenden Industrienormen
für die Außenwitterungsbeständigkeit.
3 Produktauswahl

3.1 Produktbeschreibung

3.1.1 Lexan Serie 100 3.1.2 Lexan HF-Serie (leicht Fließend)


(unverstärkt, nicht flammwidrig)
• Durch einzigartige chemischer Modifizierung
• Breite Viskositätsspanne: des Basis-Polycarbonatpolymers formuliert
Serie 120: niedrige Viskosität • Sehr niedrige Viskositätswerte mit minimaler
Serie 140: niedrige bis mittlere Viskosität Minderung der inhärenten Eigenschaften
Serie 160: mittlere Viskosität • Ideal für dünnwandige Anwendungen mit
Serie 100: hohe Viskosität hoher Fließlänge
Serie 130: sehr hohe Viskosität • Alle Typen ermöglichen eine gute Entformung
• R-Typen ermöglichen eine gute Entformung • HF1130R ist UV-beständig
D • 1x3R-Typen sind UV-beständig • HF1140R ist für Anwendungen im Lebensmittel-
Z • 1x4R-Typen entsprechen diversen Vorschriften und Medizinbereich geeignet
zum Kontakt mit Lebensmitteln
I • Alle Typen sind in einer breiten Farbpalette
erhältlich
W

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 11

3.1.3 Lexan Serie 200


(unverstärkt, flammwidrig) • 9x3- und 9x3A-Typen sind UV-beständig
• 9xy-Serie ist nur in opaken Farben erhältlich
• Breite Viskositätsspanne: • 9xyA-Serie ist in opaken und transparenten
Serie 220: niedrige Viskosität Farben erhältlich
Serie 240: niedrige bis mittlere Viskosität
Serie 260: mittlere Viskosität 3.1.5 Lexan LS-Serie (Linsensysteme)
Serie 200: hohe Viskosität
• 2x3R-Typen sind UV-stabilisiert • Speziell entwickelt für Teile, für die hohe optische
• Alle Typen sind in einer breiten Farbpalette Qualität erforderlich ist, d.h. Klarheit und
erhältlich Lichtdurchlässigkeit
• Alle Typen haben UL94 V2-Bewertung bei • Verschiedene Viskositätswerte
gemessener Stärke • Lexan LS2 erfüllt alle globalen Automobil-OEM-
Spezifikationen in den USA, Europa und Asien,
D 3.1.4 Lexan Serie 900 einschließlich SAE 576, der globalen Norm für
(unverstärkt, flammwidrig) Außenbewitterung
Z
• Alle Typen ermöglichen eine gute Entformung
I • Fransparente und opake Typen mit UL94
Flammwidrigkeitseinstufung
W • In unterschiedlichen Viskositäten erhältlich
• Alle Typen ermöglichen eine gute Entformung
3.1.6 Lexan optische Serie 3.1.7 Lexan glasfaserverstärkte,
flammwidrige Serie
• Speziell entwickeltes Lexan OQ - Type (optische
Qualität) erfüllt strikte Reinheitsanforderungen für • UL94-klassifizierte Typen
optische Datenspeichermedien • Palette an Mehrzwecktypen mit Glasfaserverstärkung
• Typ mit äußerst hoher Viskosität und niedriger in normaler Länge, ergänzt um Typen mit kurzen
Doppelbrechung für den DVD Markt Glasfasern für überlegene Maßhaltigkeit
• Typen mit unterschiedlichen Viskositäten • Glasfaserverstärkte Typen mit GF-Anteil von
für LCDs erhältlich 10% bis 40%
• Spezialtypen für korrigierende und Schutzbrillen- • Ausgezeichnete Steifheit, hohe
gläser, die den Eigenschaften von Acryl und Glas Wärmeformbeständigkeit und überlegene
überlegen sind Schlagzähigkeit im Vergleich zu anderen verstärkten
• Breites Angebot an transparenten Farben, ergänzt Kunststoffen
durch undurchsichtiges Weiß für sehr hohes • Äußerst konstante mechanische und elektrische
Reflexionsvermögen Eigenschaften
• Niedriger Wärmeausdehnungskoeffizient
und verringerter Formschwund
• In unterschiedlichen Viskositäten erhältlich
D • R-Typen ermöglichen eine gute Entformung
Z

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 12

3.1.8 Lexan Spezialtypen 3.1.9 Lexan Extrusions- und Blasformtypen

Die Spezialprodukte im Lexan-Angebot können • Extrusions-, Spritzblasform- und


in die Bereiche ‘schlagzähigkeitmodifiziert’ Extrusionsblasformtypen
‘gamma-sterilisierbar’ und ‘reduzierte Eigenschaften’ • Lineare und verkettete Polymere
untergliedert werden. • Werkstoff mit CSTB M2-Bewertung erhältlich
• Lexan-Kunststoffe mit verbesserter Schlagzähigkeit • Speziell entwickelte Typen für spezifische
bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind mit Anforderungen an UV-Beständigkeit,
hohen und niedrigen Viskositäten erhältlich und Hydrolysebeständigkeit und die Einhaltung von
verfügen über erhöhte Chemikalienbeständigkeit, wie Vorschriften für Kontakt mit Lebensmitteln
z.B. Lackiersysteme
• Lexan-Kunststoffe mit reduzierten Eigenschaften 3.1.10 Lexan Strukturformschaum-Typen
sind als unverstärkte und glasfaserverstärkte Typen
für Anwendungen mit weniger kritischen Schlag- • Spannungsfreie Formteile, besonders geeignet
D zähigkeitsanforderungen erhältlich für große Teile
• Hohe Formbeständigkeit bei hohen Temperaturen
Z
kombiniert mit guter Flammwidrigkeit und hohem
I elektrischem Widerstand
• 5% glasfaserverstärkte Schaumtypen
W
3.2 Auswahlverzeichnis
Klicken Sie auf einen Bereich um zu
einem benachbarten Verzeichnis zu wechseln

Spritzgießen
h
unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

Lexan Extrudieren
lineare Polymere | verkettete Polymere | flammwidrig CSTB M2

Strukturschaum
glasfaserverstärkt |
Wärme • Schlag • Modul n.t.: nicht getestet · NB: nicht gebrochen
D TYP ‘alle Farben’ bedeutet Verfügbarkeit in transparent,
Flammwidrigkeit • Fluß
durchscheinend und opak, wenn nicht anders angegeben
Z
Typ: ‘R’-Typen weisen leichte Modul: Biegemodul in MPa (ISO 178)
I Entformung auf Flammwidrigkeit: Brandklassifizierung bei mm Wandstärke (UL94)
Wärme: Vicat B/120 in °C (ISO 306) Fluß: MVR bei 300°C/1.2kg in cm 3/10min (ISO1133)
W Schlag: Izod gekerbt bei 23 (-30)°C Fluß*: MVR bei 250°C/1.2kg in cm 3/10min (ISO1133)
in kJ/m 2 (ISO 180/1A)

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 13

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen
niedrigste 140°C • 12 (4) kJ/m 2 • 2300 MPa
Viskosität ML3729 V2/0.80 mm • 40 cm 3/10min
UV-Beständigkeit

140°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


HF1140R V2/1.09 mm • 26 cm 3/10min
Lebensmittel, Medizin & Spielzeug
140°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
HF1130R V2/1.60 mm • 26 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
sehr niedrigste 140°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
Viskosität HF1110R V2/1.09 mm • 26 cm 3/10min
D

Z 141°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


nicht 124R HB/1.14 mm • 21 cm 3/10min
I flammwidrige Lebensmittel, Medizin & Spielzeug
1xy-Serie 141°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
W
123R HB/1.47 mm • 21 cm 3/10min
unverstärkt UV-Beständigkeit
Merhzweck Serie 120 141°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
niedrige Viskosität 121 / 121R HB/1.14 mm • 21 cm 3/10min

FLUß
Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum
unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

142°C • 25 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


144R HB/1.14 mm • 12 cm 3/10min
Lebensmittel, Medizin & Spielzeug
142°C • 25 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
143 / 143R HB/1.47 mm • 12 cm 3/10min
Serie 140 UV-Beständigkeit
niedrige 142°C • 25 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
bis mittlere 141 / 141R HB/1.14 mm • 12 cm 3/10min
Viskosität

145°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


nicht 164R HB/1.14 mm • 9 cm 3/10min
flammwidrige Lebensmittel, Medizin & Spielzeug
1xy-Serie 145°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
163R HB/1.47 mm • 9 cm 3/10min
D UV-Beständigkeit
unverstärkt Serie 160
145°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
Z Merhzweck mittlere 161R HB/1.14 mm • 9 cm 3/10min
Viskosität
I
FLUß
W

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 14

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


104R HB/1.14 mm • 6 cm 3/10min
nicht Lebensmittel, Medizin & Spielzeug
flammwidrige
145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
1xy-Serie 103/ 103R HB/1.47 mm • 6 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
Serie 100 145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
hohe Viskosität 101 / 101R HB/1.14 mm • 6 cm 3/10min
unverstärkt
Merhzweck
D
Serie 130
145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
Z
höchste 134R V2/1.60 mm • 3 cm 3/10min
Viskosität
Lebensmittel, Medizin & Spielzeug
I
FLÜß
W
Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum
unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

141°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


223R V2/1.47 mm • 21 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
Serie 220
141°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
niedrige 221R V2/1.14 mm • 21 cm 3/10min
Viskosität

142°C • 25 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


243R V2/1.47 mm • 12 cm 3/10min

Serie 240 UV-Beständigkeit


niedrige 142°C • 25 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
bis mittlere
241R V2/1.14 mm • 12 cm 3/10min
Viscosität
flammwidrige 145°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
UL94 V2 2xy-Serie 263R V2/1.47 mm • 9 cm 3/10min
D UV-Beständigkeit
Serie 260
Z 145°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
unverstärkt mittlere 261R V2/1.14 mm • 9 cm 3/10min
Merhweck Viskosität
I
FLUß
W

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 15

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


flammwidrige 203R V2/1.47 mm • 6 cm 3/10min
UL94 V2 2xy-Serie UV-Beständigkeit
Serie 200 145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
hohe Viskosität 201R V2/1.14 mm • 6 cm 3/10min

141°C • 9 (7) kJ/m 2 • 2300 MPa


923 V0/1.00 mm • 21 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
niedrige 141°C • 9 (7) kJ/m 2 • 2300 MPa
unverstärkt
Viskosität 920 V0/1.04 mm • 21 cm 3/10min
D Merhzweck

Z
142°C • 12 (11) kJ/m 2 • 2300 MPa
943 V0/1.00 mm • 9.5 cm 3/10min
I
UV-Beständigkeit
W opake mittelere 142°C • 12 (11) kJ/m 2 • 2300 MPa
Farben Viskosität 940 V0/1.04 mm • 9.5 cm 3/10min

flammwidrig 145°C • 15 (n.t.) kJ/m 2 • 2300 MPa


UL94 V0
hohe Viskosität 950 V0/1.04 mm • 6.5 cm 3/10min
Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum
unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

142°C • 10 (nt) kJ/m 2 • 2300 MPa


923A V0/3.20 mm • 12 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
niedrige
142°C • 10 (nt) kJ/m 2 • 2300 MPa
flammwidrig bis mittlere 920A V0/3.05 mm • 12 cm 3/10min
UL94 V0 Viskosität

142°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


943A V0/3.20 mm • 9.5 cm 3/10min
alle Farben UV-Beständigkeit
142°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
unverstärkt 940A V0/3.05 mm • 9.5 cm 3/10min
Merhzweck

mittlere 148°C • 60 (12) kJ/m 2 • 2300 MPa


Viskosität 953A V0/3.20 mm • 6 cm 3/10min
D UV-Beständigkeit
FLUß
148°C • 60 (12) kJ/m 2 • 2300 MPa
Z 950A V0/3.05 mm • 6 cm 3/10min
I

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 16

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

unverstärkt 145°C • 8 (8) kJ/m 2 • 2300 MPa


Merhzweck 2034 V2/1.50 - V0/2.50 mm • 8.5 cm 3/10min
UV-Beständigkeit

flammwidrig mittlere 145°C • 8 (8) kJ/m 2 • 2300 MPa


CSTB M2 Viskosität 2014R V2/1.47 mm • 8.5 cm 3/10min
leichte Formtrennung

niedrige 141°C • 12 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


D
Viskosität LS1 HB/1.47 mm • 21 cm 3/10min

Z UV-Beständigkeit
Lichtdurch-
niedrige
unverstärkt Linsensystem lässigkeit 142°C • 25 (11) kJ/m 2 • 2300 MPa
I Beleuchtung optische Klarheit transparente
bis mittlere LS2 HB/1.47 mm • 12 cm 3/10min
Viskosität
Farben UV-Beständigkeit
W
145°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
hohe Viskosität LS3 HB/1.47 mm • 6 cm 3/10min
FLUß UV-Beständigkeit
Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum
unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

140°C • 9 (3) kJ/m 2 • 2350 MPa


OQ1020 n.t. • 11*cm 3/10min
Datenspeicher- sehr lniedrige
transparente Farben
platten Viskosität
140°C • 10 (6) kJ/m 2 • 2350 MPa
OQ1050 n.t. • 13*cm 3/10min
transparente Farben

142°C • 65 (11) kJ/m 2 • 2300 MPa


OQ4320 n.t. • 12 cm 3/10min
unverstärkt UV-Schutz mittlere
Sehhilfen UV-Beständigkeit
optisch bis 400 nm Viskosität
145°C • 65 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
OQ4820 n.t. • 6 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
opak Weiß
hohes Reflexions- 145°C • 50 (15) kJ/m 2 • 2500 MPa
vermögen
hoher hohe Viskosität ML3042 n.t. • 6 cm 3/10min
D Pigmentgehalt

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 17

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

143°C • 8 (8) kJ/m 2 • 3400 MPa


503R V0/1.47 - 5VA/3.05 mm • 8 cm 3/10min
UV-Beständigkeit
143°C • 8 (8) kJ/m 2 • 3400 MPa
500R V0/1.47 - 5VA/3.05 mm • 8 cm 3/10min

mittlere 143°C • 7 (6) kJ/m 2 • 3400 MPa


Viskosität HF500R V0/1.50 mm • 16 cm 3/10min

142°C • n.t. (n.t.) • 3400 MPa


D 10% ML3019 V0/1.60 mm • 8 cm 3/10min
niedrige Ausstoßkraft
Z
normale 143°C • 6 (6) kJ/m 2 • 3400 MPa
Glasfasern
hohe Viskosität 2814R V0/1.47 mm • 6 cm 3/10min
I
CSTB M1
W Glasfaser-
verstärkt
Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum
unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

niedrige 143°C • 8 (8) kJ/m 2 • 4000 MPa


15% bis mittlere ML3260 V1/1.60 mm • 11 cm 3/10min
Viskosität
leichte Formtrennung
niedrige 143°C • 8 (8) kJ/m 2 • 5000 MPa
bis mittlere 1278R V1/1.57 mm • 12 cm 3/10min
Viskosität
niedrige Ausstoßkraft
20%
145°C • 8 (6) kJ/m 2 • 5500 MPa
hohe Viskosität 3412R V0/0.80 mm • 6 cm 3/10min
normale
Glasfasern
145°C • 8 (6) kJ/m 2 • 7000 MPa
30% hohe Viskosität 3413R V0/1.47 mm • 5 cm 3/10min

Glasfaser-
D verstärkt 145°C • 8 (6) kJ/m 2 • 8500 MPa
40% hohe Viskosität 3414R V0/1.50 mm • 4 cm 3/10min
Z

I 150°C • 8 (8) kJ/m 2 • 4500 MPa


kurze Glasfasern 30% hohe Viskosität ML3513 V0/1.50 mm • 4 cm 3/10min
W

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 18

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


unverstärkt Merhzweck | unverstärkt Beleuchtung | unverstärkt optisch |
glasfaserverstärkt | Spezialtypen

niedrige 141°C • 55 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


Viskosität
ML3485 V2/1.60 mm • 21 cm 3/10min
UL94V2
mittlere 141°C • 58 (17) kJ/m 2 • 2300 MPa
Viskosität ML3041 V2/1.00 mm • 10 cm 3/10min
schlagzähigkeit
opake Farben

142°C • 58 (50) kJ/m 2 • 2150 MPa


hohe ML3400 n.t. • 8 cm 3/10min
Duktilität bei mittlere
opake Farben
Temperaturen Viskosität
Spezialtypen 140°C • 65 (40) kJ/m 2 • 2150 MPa
unter 0°C ML3459
D n.t. • 9 cm 3/10min
opake Farben
Z
niedrige 138°C • 15 (10) kJ/m 2 • 2100 MPa
unverstärkt
Viskosität
ML3562 V2/1.00 mm • 24 cm 3/10min
I reduziertes
begrenzte Farben
Eigenschaftsprofil
W niedrige
17% glas- n.t. • NB (20) kJ/m 2 • 4500 MPa
faserverstärkt
bis mittlere ML3286 n.t. • 12 cm 3/10min
Viskosität
begrenzte Farben
Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum
lineare Polymere | verkettete Polymere | flammwidrig CSTB M2

UV-
Hydrolyse- Beständigkeit Profil- 146°C • 60 (13) kJ/m 2 • 2300 MPa
beständigkeit Wärmeformbe extrudieren ML3021A HB/1.60 mm • 4 cm 3/10min
lineare ständigkeit transparente Farben
Polymere
hohe Leistung im 148°C • 65 (13) kJ/m 2 • 2300 MPa
Schmelzestabilität Außenbereich
Massivplatten ML3403 n.t. • 5 cm 3/10min
transparente Farben

Hydrolyse- Lebensmittel- 143°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


beständigkeit kontakt
Blasformen 154 n.t. • n.t.
begrenzte Farben

hohe Lebensmittel- Extrusion- 143°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa


Schmelzestabilität kontakt blasformen PKG1643 n.t. • n.t.
verkettete
transparente Farben
Polymere
Lichtdurch- doppelwandiges 143°C • 60 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
lässigkeit Extrudieren ML3324 HB/1.50 mm • n.t.
transparente Farben
D UV-
Beständigkeit flamwidriges 135°C • 15 (10) kJ/m 2 • 2300 MPa
Leistung im Extrudieren ML3290 V0/2.00 mm 1 ) • n.t.
Z
Außenbereich begrenzte Farben
I performance 1)
UL -Bewertung V0/2.0 von ML3290 ist nur für klare Farben gültig

flammwidrig UV- 148°C • 8 (8) kJ/m 2 • 2300 MPa


W
Beständigkeit
2034E n.t. • n.t.
CSTB M2
begrenzte Farben

g GE Plastics Lexan ® Profil 3 Produktauswahl Seite 19

Lexan › Spritzgießen | Extrudieren | Strukturschaum


glasfaserverstärkt |

Schlagzähigkeit,
glasfaser- 5% normale Wärmeform- & n.t. • n.t. • n.t.
verstärkt Glasfasern Kriechbeständig
FL900P n.t. • 10 cm 3/10min
keit

W
3.3 Typische Eigenschaften
Einheit Testmethode Proberkörper
Merhzweckprobekörper (MPTS)
gemäß Definition in ISO 3167.
Probenkörper können aus dem
Lediglich Richtwerte. ISO DIN ASTM Merhzweckprobekörper herge-
Abweichungen innerhalb der akzeptierten Toleranzen sind für verschiedene Farben möglich. IEC* VDE* andere* stellt werden. Alle Maße in mm.

Mechanisch
Zugspannung an Streckgrenze (beim Bruch) bei 50 mm/min MPa 527
beim Bruch bei 5 mm/min MPa 527 MPTS (150 x 20/10 x 4)
Zugdehnung an Streckgrenze (beim Bruch) bei 50 mm/min % 527
beim Bruch bei 5 mm/min % 527 MPTS
Zugmodul bei 1 mm/min MPa 527 MPTS
Biegespannung an Streckgrenze (beim Bruch) bei 2 mm/min MPa 178 80 x 10 x 4
Biegemodul bei 2 mm/min MPa 178 80 x 10 x 4
Härte Kugeldruck H 358/30 MPa 2039-1 50 x 50 x 4
Abriebfestigkeit Taber, CS-17, 1 kg pro 1000 Zyklen mg/1000 Zy GE*

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt bei +23°C (-30°C) kJ/m 2 180-1A
ungekerbt bei +23°C (-30°C) kJ/m 2 180-1U 80 x 10 x 4
D
Thermisch
Vicat A/50 10N (Methode A) bei 50°C/h °C 306
Z
B/50 50N (Methode B) bei 50°C/h °C 306 110 x 10 x 4
B/120 50N (Methode B) bei 120°C/h °C 306
I HDT/Ae hochkant, Spannweite 120 mm bei 1.80 MPa °C 75/Ae
/Be bei 0.45 MPa °C 75/Be 110 x 10 x 4
W Kugeldruckprüfung bestanden bei °C °C 695-10-2
Relativer Temperatur-Index RTI Elektrische Eigenschaften °C UL746B* 1)

Mechanische Eigenschaften mit Schlag °C UL746B*


Mech. Eigenschaften ohne Schlag °C UL746B*
Wärmeleifähigkeit W/m°C 52612 C177
2)
Wärmeausdehnungskoeffizient CTE in Fließrichtung 1/°C 53752 D696

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Brandklassifizierung bei mm Wandstärke Klasse UL94* 125 x 13, 1)
3)
bei mm Wandstärkte wie angemerkt
3)
Limitierter Sauerstoffindex LOI % 4589 D2863 150/80 x 10 x 4
Glühdrahtprüfung bestanden bei °C bei mm Wandstärke °C bei mm 695-2-1*

Elektrisch
Durchschlagfestigkeit in Öl bei 0.8 mm / 1.6 mm / 3.2 mm kV/mm 243* D149
Oberflächenwiderstand Ohm 93* D257
Durchgangswiderstand Ohm·cm 93* D257
Relative Leitfähigkeit oder Dielektrizitätskonstante bei 50 Hz — 250* D150
bei 1 MHz — 250* D150
Verlustfaktor oder Verlusttangens bei 50 Hz — 250* D150
bei 1 MHz — 250* D150
4
Kriechstromfestigkeit CTI 50 Tropfen (M: Benetzungsmittel) V 112/3rd* D3638 )

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1183 D792
Wasseraufnahme bei Sättigung bei 23°C, in Wasser % 62 53495 D570
5
Formschwund in Fließrichtung % 527 D955 )

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % D1003
Z Trübung % D1003
Brechnungindex — 489
I
Rheologisch
Volumenschmelz-Index MVR bei 300°C / 1.20 kg cm 3/10 min 1133 53735 Granulat
W
1) wie auf gelben UL-Karten festgelegt. 3) Diese Werte sind nicht als die durch dieses oder andere 5) Lediglich Richtwerte zur Produktauswahl - nicht zur
UL Anerkennung kann mit der Farbe abweichen Materialien unter tatsächlichen Brandbedingungen Entwicklung von Bauteilen/Werkzeugen verwenden.
2 ) Werte können mit unterschiedlicher ausgehenden Gefahren zu verstehen Bei glasfaserverstärkten Typen: Werte können mit
4 ) Werte für pigmentiertes Material können abweichen unterschiedlicher Ausrichtung der Glasfasern abweichen.
Ausrichtung der Glasfasern abweichen

g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 20


Spritzguss Seite 25

unverstärkt Merhzweck Seite 23

nicht flammwidrige 1xy-Serie Seite 22


Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden.
niedrigste
sehr niedrige Viskosität niedrige Viskosität
Viskosität

Mechanisch Einheit ML3729 HF1110R HF1130R HF1140R 121/121R 123R 124R


Zugspannung S (B) 50 MPa 60 (55) 63 (50) 63 (50) 63 (50) 63 (65) 63 (65) 63 (65)
B 5 MPa – – – – – – –
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (70) 6 (70) 6 (70) 6 (70) 6 (100) 6 (100) 6 (100)
B 5 % – – – – – – –
Zugmodul MPa 2300 2350 2350 2350 2350 2350 2350
Biegespannung S (B) 2 MPa 85 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–)
Biegemodul MPa 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300
Härte Kugeldruck MPa 95 95 95 95 95 95 95
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 10 10 10 10 10 10 10

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 12 (4) 12 (10) 12 (10) 12 (10) 12 (10) 12 (10) 12 (10)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C 145 145 145 145 – – –
Z
B/50 °C 139 139 139 139 140 140 140
B/120 °C 140 140 140 140 141 141 141
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 121 121 121 121 122 122 122
/ Be 0.45 Mpa °C 133 133 133 133 133 133 133
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C n.t. 125 n.t. 125 130 130 130
Mechanisch mit Schlag °C n.t. 115 n.t. 115 125 125 125
Mechanisch ohne Schlag °C n.t. 125 n.t. 125 125 125 125
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20
CTE in fließrichtung 1/°C 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse V2/0.8*) V2/1.09 V2/1.60 V2/1.09 HB/1.14 HB/1.47 HB/1.14
bei mm
LOI % 25 28 25 25 25 1 ) 25 25
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm 35 / 27 / 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 2 ) n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 2.7 2.7 3.0 3.0 3.0 3 ) 3.0 3.0
1 MHz — 2.6 2.6 2.9 2.9 2.9 4 ) 2.9 2.9
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V n.t. 250 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90
Z Trübung % < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8
Brechnungindex — 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 40 26 26 26 21 21 21
W
ML3729 HF1110R HF1130R HF1140R 121/121R 123R 124R
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 21
Spritzgießen Seite 25

unverstärkt Merhzweck Seite 23

Seite 21 nicht flammwidrige 1xy Serie Seite 23


Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden.
niedrige bis mittlere Viskosität mittlere Viskosität hohe Viskosität

Mechanisch Einheit 141/141R 143/143R 144R 161R 163R 164R 101/101R 103/103R 104R
Zugspannung S (B) 50 MPa 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70)
B 5 MPa – – – – – – – – –
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (110) 6 (110) 6 (110) 6 (120) 6 (120) 6 (120) 6 (120) 6 (120) 6 (120)
B 5 % – – – – – – – – –
Zugmodul MPa 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350
Biegespannung S (B) 2 MPa 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–)
Biegemodul MPa 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300
Härte Kugeldruck MPa 95 95 95 95 95 95 95 95 95
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 10 10 10 10 10 10 10 10 10

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 25 (10) 25 (10) 25 (10) 60 (10) 60 (10) 60 (10) 65 (10) 65 (10) 65 (10)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C 153 153 153 – – – – – –
Z
B/50 °C 141 141 141 143 143 143 144 144 144
B/120 °C 142 142 142 145 145 145 145 145 145
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 125 125 125 127 127 127 127 127 127
/ Be 0.45 Mpa °C 136 136 136 138 138 138 138 138 138
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C 130 130 130 130 130 130 130 130 130
Mechanisch mit Schlag °C 125 125 125 125 125 125 125 125 125
Mechanisch ohne Schlag °C 125 125 125 125 125 125 125 125 125
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20
CTE in fließrichtung 1/°C 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse HB/1.14 HB/1.47 HB/1.14 HB/1.14 HB/1.47 HB/1.14 HB/1.14 HB/1.47 HB/1.14
bei mm
LOI % 25 1 ) 25 25 28 25 25 25 1 ) 25 25
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm n.t./n.t./ 17 2 ) n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 2 ) n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 3.0 3 ) 3.0 3.0 2.7 3.0 3.0 3.0 3 ) 3.0 3.0
1 MHz — 2.9 4 ) 2.9 2.9 2.6 2.9 2.9 2.9 4 ) 2.9 2.9
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V 250 250 n.t. 225 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90
Z Trübung % < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8
Brechnungindex — 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 12 12 12 9.5 9.5 9.5 6 6 6
W
141/141R 143/143R 144R 161R 163R 164R 101/101R 103/103R 104R
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 22
Spritzgießen Seite 25

unverstärkt Merhzweck Seite 24

Seite 22 nicht flammwidrige flammwidrige 2xy-Serie


Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden. höchste niedrige niedrige bis mittlere hohe
Viskosität Viskosität mittlere Viskosität Viskosität Viskosität

Mechanisch Einheit 134R 221R 223R 241R 243R 261R 263R 201R 203R
Zugspannung S (B) 50 MPa 63 (70) 63 (65) 63 (65) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70) 63 (70)
B 5 MPa – – – – – – – – –
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (120) 6 (100) 6 (100) 6 (110) 6 (110) 6 (120) 6 (120) 6 (120) 6 (120)
B 5 % – – – – – – – – –
Zugmodul MPa 2400 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350
Biegespannung S (B) 2 MPa 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–)
Biegemodul MPa 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300
Härte Kugeldruck MPa 95 95 95 95 95 95 95 95 95
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 10 10 10 10 10 10 10 10 10

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 65 (10) 12 (10) 12 (10) 25 (10) 25 (10) 60 (10) 60 (10) 65 (10) 65 (10)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C – – – 153 153 – – – –
Z
B/50 °C 144 140 140 141 141 143 143 144 144
B/120 °C 145 141 141 142 142 145 145 145 145
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 131 122 122 125 125 127 127 127 127
/ Be 0.45 Mpa °C 140 133 133 136 136 138 138 138 138
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C n.t. 130 130 130 130 130 130 130 130
Mechanisch mit Schlag °C n.t. 125 125 125 125 125 125 125 125
Mechanisch ohne Schlag °C n.t. 125 125 125 125 125 125 125 125
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20
CTE in fließrichtung 1/°C 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse V2/1.60*) V2/1.14 V2/1.47 V2/1.14 V2/1.47 V2/1.14 V2/1.47 V2/1.14 V2/1.47
bei mm
LOI % 25 28 25 28 25 28 25 28 25
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm n.t./n.t./ 16 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 3.0 2.7 3.0 2.7 3.0 2.7 3.0 2.7 3.0
1 MHz — 2.9 2.6 2.9 2.6 2.9 2.6 2.9 2.6 2.9
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90
Z Trübung % < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8
Brechnungindex — 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 3 21 21 12 12 9 9 6 6
W
134R 221R 223R 241R 243R 261R 263R 201R 203R
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 23
Spritzgießen Seite 25

Seite 23 unverstärkt Merhzweck Seite 25

flammwidrig UL94V0 Seite 25


Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden. niedrige mittlere hohe niedrige bis
Viskosität Viskosität Viskosität mittlere Viskosität

Mechanisch Einheit 920 923 940 943 950 920A 923A


Zugspannung S (B) 50 MPa 63 (60) 63 (60) 63 (60) 63 (60) 63 (65) 63 (60) 63 (60)
B 5 MPa – – – – – – –
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (85) 6 (85) 6 (85) 6 (85) 6 (100) 6 (85) 6 (85)
B 5 % – – – – – – –
Zugmodul MPa 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350
Biegespannung S (B) 2 MPa – (–) – (–) – (–) – (–) – (–) – (–) – (–)
Biegemodul MPa 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300
Härte Kugeldruck MPa 98 98 98 98 98 98 98
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 10 10 10 10 10 10 10

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 9 (7) 9 (7) 12 (11) 12 (11) 15 (–) 10 (–) 10 (–)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C – – 150 – – – –
Z
B/50 °C 140 140 141 141 141 141 141
B/120 °C 141 141 142 142 145 142 142
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 122 122 125 125 127 124 124
/ Be 0.45 Mpa °C 133 133 136 136 138 135 135
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C 130 130 130 130 130 130 130
Mechanisch mit Schlag °C 120 120 120 120 120 120 120
Mechanisch ohne Schlag °C 125 125 125 125 125 125 125
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20
CTE in fließrichtung 1/°C 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse V0/1.04 V0/1.00 V0/1.04 V0/1.00 V0/1.04 V0/3.05 V0/3.20
bei mm 5VA/3.05
LOI % 35 35 35 35 35 38 35
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0
960/1.6 960/1.6 960/1.6 960/1.6 960/1.6 960/1.6 960/1.6

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 3.0 – 3.0 3.0 3.0 2.7 –
1 MHz — 2.9 2.9 2.9 2.9 2.9 2.6 2.9
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V 225 225 225 225 n.t. n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % – – – – – 88 88
Z Trübung % – – – – – n.t. n.t.
Brechnungindex — – – – – – 1.586 1.586
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 21 21 9.5 9.5 6.5 12 12
W
920 923 940 943 950 920A 923A
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 24
Spritzgießen Seite 26

Seite 24 unverstärkt Merhzweck unverstärkt Beleuchtung

Seite 24 flammwidrig UL94V0 flammwidrig CSTB M2 Linsensystem · optimal Klarheit


Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden. niedrige niedrige bis mitt- hohe
mittlere Viskosität mittlere Viskosität
Viskosität lere Viskosität Viskosität

Mechanisch Einheit 940A 943A 950A 953A 2014R 2034 LS1 LS2 LS3
Zugspannung S (B) 50 MPa 63 (65) 63 (65) 63 (65) 63 (65) 65 (70) 65 (70) 63 (65) 63 (70) 63 (70)
B 5 MPa – – – – – – – – –
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (100) 6 (100) 6 (110) 6 (110) 6 (100) 6 (100) 6 (100) 6 (120) 6 (120)
B 5 % – – – – – – – – –
Zugmodul MPa 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350 2350
Biegespannung S (B) 2 MPa – (–) – (–) 90 (–) 90 (–) 95 (–) 95 (–) 90 (–) 90 (–) 90 (–)
Biegemodul MPa 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300 2300
Härte Kugeldruck MPa 98 98 95 95 100 100 95 95 95
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 10 10 10 10 9 9 10 10 10

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 12 (10) 12 (10) 60 (12) 60 (12) 8 (8) 8 (8) 12 (10) 25 (10) 60 (10)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C 150 – – – – – – – –
Z
B/50 °C 141 141 144 144 144 144 140 141 144
B/120 °C 142 142 148 148 145 145 141 142 145
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 125 125 130 130 129 129 122 125 127
/ Be 0.45 Mpa °C 136 136 141 141 139 140 133 136 138
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C 130 130 130 130 125 n.t. 130 130 130
Mechanisch mit Schlag °C 120 120 120 120 110 n.t. 125 125 125
Mechanisch ohne Schlag °C 125 125 125 125 125 n.t. 125 125 125
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20
CTE in fließrichtung 1/°C 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse V0/3.05 V0/3.20 V0/3.05 V0/3.20 V2/1.47 V0/2.50 HB/1.47 HB/1.47 HB/1.47
bei mm V2/1.50 V2/1.57 V2/1.50
LOI % 38 35 35 35 40 31 25 25 25
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0
960/1.6 960/1.6 960/3.2 960/3.2 960/3.2 960/3.2

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./n.t. n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 2.7 3.0 2.7 2.7 2.7 3.0 3.0 3.0 3.0
1 MHz — 2.6 2.9 2.7 2.7 2.6 2.9 2.9 2.9 2.9
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V 225 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.24 1.24 1.20 1.20 1.20
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.32 0.32 0.35 0.35 0.35
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.40 - 0.60 0.40 - 0.60 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % 88 88 88 88 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90
Z Trübung % n.t. n.t. n.t. n.t. < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8
Brechnungindex — 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 9.5 9.5 6 6 8.5 8.5 21 12 6
W
940A 943A 950A 953A 2014R 2034 LS1 LS2 LS3
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 25
Seite 25 Spritzgießen page 28

Unverstärkt optisch Glasfaserverstärkt page 27

Datenspeicherung Sehhilfen hohes Reflexions- normale Glasfasern page 27


vermögen
Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden.
sehr niedrige mittlere hohe 10%
Viskosität Viskosität Viskosität mittlere Viskosität

Mechanisch Einheit OQ1020 OQ1050 OQ4320 OQ4820 ML3042 500R 503R HF500R ML3019
Zugspannung S (B) 50 MPa 60 (45) 60 (45) 63 (64) 63 (70) 60 (50) – (–) – (–) – (–) – (–)
B 5 MPa – – – – – 45 45 60 45
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (>40) 6 (>30) 6 (120) 6 (120) 6 (75) – (–) – (–) – (–) – (–)
B 5 % – – – – – 7 7 5 5
Zugmodul MPa 2350 2350 2350 2350 2600 3300 3300 3300 3300
Biegespannung S (B) 2 MPa 90 (–) 90 (–) 95 (–) 95 (–) 90 (–) 95 (–) 95 (–) 95 (–) 100 (–)
Biegemodul MPa 2350 2350 2300 2300 2500 3400 3400 3400 3400
Härte Kugeldruck MPa 100 95 95 95 n.t. 115 110 115 136
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy – 50 n.t. 10 n.t. 11 11 11 11

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 9 (3) 10 (6) 25 (11) 65 (10) 50 (15) 8 (8) 8 (8) 7 (6) – (–)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (110) 40 (–)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C – – – – – – 150 147 –
Z
B/50 °C 138 136 141 144 143 141 141 141 140
B/120 °C 140 140 142 145 145 143 143 143 142
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 124 122 124 127 n.t. 132 132 132 135
/ Be 0.45 Mpa °C 132 132 136 138 n.t. 140 140 140 142
W Kugeldruckprüfung °C 125 72 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. 130 120 130 115
Mechanisch mit Schlag °C n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. 125 110 125 115
Mechanisch ohne Schlag °C n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. 125 120 125 115
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.21 0.21 0.21 0.21
CTE in fließrichtung 1/°C 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 7·10 -5 6·10 -5 4 ·10 -5 4 ·10 -5 4 ·10 -5 4 ·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse – – – – – V0/1.47 V0/1.47 V0/1.50 V0/1.60
bei mm 5VA/3.05 5VA/3.05
LOI % n.t. n.t. 25 25 25 35 36 35 34
Glühdrahtprüfung °C bei mm – – 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 – 850/1.0
960/1.0 960/1.0 960/1.0 960/3.2

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm n.t./n.t./ 17 – n.t./n.t./n.t. – 35 / 27 / 17 33 / 25 / 16 n.t./n.t./ 16 33 / 25 / 16 n.t./n.t./ 16
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 – >10 15 – >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 – >10 15 – >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — – – n.t. – 2.7 3.0 3.1 2.9 n.t.
1 MHz — 2.7 – n.t. – 2.6 2.9 3.0 2.8 n.t.
Verlustfaktor 50 Hz — – – 0.001 – 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 – 0.01 – 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V n.t. n.t. n.t. n.t. 250 175 175 175 n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.33 1.25 1.25 1.25 1.27
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.31 0.31 0.31 0.31
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.20 - 0.60 0.20 - 0.60 0.20 - 0.60 0.20 - 0.55

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % >90 >90 88 - 90 88 - 90 – – – – –
Z Trübung % < 0.7 – < 0.8 – – – – – –
Brechnungindex — 1.586 1.586 1.586 – – – – – –
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 11 5 ) 11 5 ) 12 6 6 8 8 16 8
W
OQ1020 OQ1050 OQ4320 OQ4820 ML3042 500R 503R HF500R ML3019
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 26
Seite 26 Spritzgießen Seite 28

Seite 26 glasfaserverstärkt

Seite 26 normale Glasfasern kurze Glasfasern


Lediglich Richtwerte. Nicht als
10% 15% niedrige 20% niedrige 20% 30% 40% 30%
Berechnungsgrundlage verwenden.
hohe bis mittlere bis mittlere hohe hohe hohe hohe
Viskosität Viskosität Viskosität Viskosität Viskosität Viskosität Viskosität

Mechanisch Einheit 2814R ML3260 1278R 3412R 3413R 3414R ML3513


Zugspannung S (B) 50 MPa – (–) – (–) – (–) – (–) – (–) – (–) – (–)
B 5 MPa 45 45 80 90 100 100 75
Zugdehnung S (B) 50 % – (–) – (–) – (–) – (–) – (–) – (–) – (–)
B 5 % 7 6 2 2 2 2 2
Zugmodul MPa 3300 4500 5200 6000 9000 10000 4500
Biegespannung S (B) 2 MPa – (95) – (95) – (120) – (120) – (130) – (145) – (120)
Biegemodul MPa 3400 4000 5000 5500 7000 8500 4500
Härte Kugeldruck MPa 131 83 160 125 n.t. 145 142
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 11 n.t. 17 17 24 32 24

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 6 (6) 8 (8) 8 (8) 8 (6) 8 (6) 8 (6) 8 (8)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 – (–) 80 (80) 40 (40) 30 (30) 30 (30) 30 (30) 40 (40)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C 150 – 151 155 – 155 153
Z
B/50 °C 141 141 141 147 147 147 147
B/120 °C 143 143 143 145 145 145 150
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 132 130 134 139 139 139 140
/ Be 0.45 Mpa °C 140 138 140 144 144 144 145
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C n.t. n.t. 120 130 130 130 n.t.
Mechanisch mit Schlag °C n.t. n.t. 120 125 125 125 n.t.
Mechanisch ohne Schlag °C n.t. n.t. 120 130 130 130 n.t.
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.18 0.22 0.22 0.22 0.22 0.22 0.22
CTE in fließrichtung 1/°C 4 ·10 -5 4 ·10 -5 3 ·10 -5 3 ·10 -5 3 ·10 -5 2·10 -5 2.8 ·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse V0/1.47 V1/1.60 V1/1.57 V0/0.80 V0/1.50 V0/1.50 V0/1.50
bei mm
LOI % 40 31 34 37 38 38 33
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0
960/1.6 960/3.2 960/3.2 960/1.6 960/1.6 960/1.6 960/3.2

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm 35 / 27 / 17 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 16 33 / 25 / 16 33 / 25 / 16 33 / 25 / 16 n.t./n.t./ 16
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 2.7 2.7 n.t. 3.0 3.0 3.0 3.3
1 MHz — 2.6 2.6 n.t. 2.9 2.9 2.9 3.3
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V 125 175 150 150 n.t. 125 150

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.25 1.31 1.35 1.35 1.44 1.52 1.42
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.31 0.30 0.29 0.29 0.26 0.23 0.26
Formschwund in Fließrichtung % 0.20 - 0.55 0.20 - 0.50 0.20 - 0.50 0.20 - 0.50 0.10 - 0.40 0.10 - 0.30 0.20 - 0.40

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % – – – – – – –
Z Trübung % – – – – – – –
Brechnungindex — – – – – – – –
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 6 11 12 6 5 4 4
W
2814R ML3260 1278R 3412R 3413R 3414R ML3513
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 27
Seite 27 Spritzgießen

Spezialtypen

schlag- reduziertes
zähigkeit Eigenschaftsprofil
Lediglich Richtwerte. Nicht als
Berechnungsgrundlage verwenden.
mittlere niedrige niedrige bis
Viskosität Viskosität mittlere Viskosität

Mechanisch Einheit ML3485 ML3041 ML3400 ML3459 ML3562 ML3286


Zugspannung S (B) 50 MPa 63 (65) 60 (63) 55 (57) 55 (65) – (–) – (–)
B 5 MPa – – – – – 50
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (100) 6 (105) 6 (100) 7 (120) – (–) – (–)
B 5 % – – – – – 5
Zugmodul MPa 2350 2350 2100 2100 – –
Biegespannung S (B) 2 MPa 90 (–) 88 (–) 80 (–) 80 (–) – (–) – (95)
Biegemodul MPa 2300 2300 2150 2150 2100 4500
Härte Kugeldruck MPa 95 85 85 n.t. n.t. n.t.
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy – 10 10 10 10 n.t.

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 55 (10) 58 (17) 58 (50) 65 (40) 15 (10) NB (20)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) – (–)
D
Thermisch
Vicat A/50 °C – – – – – –
Z
B/50 °C 140 143 140 138 – –
B/120 °C 141 141 142 140 138 –
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 123 121 121 122 120 120
/ Be 0.45 Mpa °C 133 – 133 131 – –
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C 80 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.
Mechanisch mit Schlag °C 80 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.
Mechanisch ohne Schlag °C 80 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.22
CTE in fließrichtung 1/°C 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 3.0·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse V2/1.60 V2/1.00 – – V2/1.00 –
bei mm
LOI % – 25 25 – – –
Glühdrahtprüfung °C bei mm – 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm – 35 / 27 / 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 17 n.t./n.t./ 16
Oberflächenwiderstand Ohm – >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Durchgangswiderstand Ohm·cm – >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — – 2.7 3.0 n.t. n.t. n.t.
1 MHz — – 2.6 2.9 n.t. n.t. n.t.
Verlustfaktor 50 Hz — – 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001
1 MHz — – 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V – n.t. n.t. 175 n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.33
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.30
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.60 - 0.80 0.60 - 0.80 0.50 - 0.70 0.20 - 0.55

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % – – – – – –
Z Trübung % – – – – – –
Brechnungindex — – – – – – –
I
Rheologisch
MVR cm 3/10 min 21 10 8 9 24 12
W
ML3485 ML3041 ML3400 ML3459 ML3562 ML3286
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 28
Extrudieren Struktur-
schaum
lineare Polymere verkettete Polymere flamm-
widrig Glasfaser-
Hydrolyse- hohe Schmelze- hydrolyse- hohe Schmelze- CSTB M2 verstärkt
beständigkeit stabilität beständigkeit stabilität
Lediglich Richtwerte. Nicht als
doppelwan- 5% normale
Berechnungsgrundlage verwenden.
Profil- Extrusion- diges platten- flammwidriges Glasfaser
Massivplatte Blasformen
extrudieren Blasformen Extrudieren Extrudieren

Mechanisch Einheit ML3021A ML3403 154 PKG1643 ML3324 ML3290 2034E FL900P
Zugspannung S (B) 50 MPa 60 (65) 60 (65) 60 (65) 60 (65) 60 (65) 60 (65) 65 (70) n.t. (n.t.)
B 5 MPa – – – – – – – n.t.
Zugdehnung S (B) 50 % 6 (100) 7 (120) 7 (120) 7 (120) 7 (120) 6 (100) 6 (100) n.t. (n.t.)
B 5 % – – – – – – – n.t.
Zugmodul MPa 2400 2350 2350 2300 2300 2350 2350 n.t.
Biegespannung S (B) 2 MPa 85 (–) 85 (–) 100 (–) 100 (–) 100 (–) 95 (–) 90 (–) n.t. (n.t.)
Biegemodul MPa 2300 2300 2300 2500 2300 2300 2300 n.t.
Härte Kugeldruck MPa 93 n.t. 95 95 95 95 n.t. n.t.
Abriebfestigkeit Taber mg/1000 Zy 10 10 10 10 10 10 9 n.t.

Schlagzähigkeit
Izod gekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 60 (13) 65 (13) 60 (10) 60 (10) 60 (10) 15 (10) 8 (8) n.t. (n.t.)
ungekerbt 23° (-30°) C kJ/m 2 NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) NB (NB) n.t. (n.t.)
D Thermisch
Vicat A/50 °C 150 – – 148 148 148 – n.t.
Z B/50 °C 143 146 146 146 146 146 144 n.t.
B/120 °C 146 148 143 143 143 135 148 n.t.
I HDT/ Ae 1.80 MPa °C 131 127 124 124 124 124 129 n.t.
/ Be 0.45 Mpa °C 140 142 – 136 136 136 – n.t.
W Kugeldruckprüfung °C 125 125 125 125 125 125 125 125
RTI Elektrisch °C n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.
Mechanisch mit Schlag °C n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.
Mechanisch ohne Schlag °C n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.
Wärmeleitfähigkeit W/m°C 0.17 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.20 0.15
CTE in fließrichtung 1/°C 6.7·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 7.0·10 -5 3.5·10 -5

Flammwidrigkeit
UL94 Einstufung Klasse HB/1.60 n.t. n.t. n.t. HB/1.50 V0/2.00 n.t. n.t.
bei mm n.t.
LOI % 28 n.t. 25 n.t. n.t. 25 n.t. n.t.
Glühdrahtprüfung °C bei mm 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 850/1.0 n.t.
960/3.2 n.t. n.t. n.t. n.t. 960/3.2 n.t. n.t.

Elektrisch
Durchschlagf.öl 0.8/1.6/3.2 mm kV/mm 35 / 27 / 17 n.t./n.t./n.t. n.t./n.t./n.t. n.t./n.t./n.t. n.t./n.t./n.t. 35 / 27 / 17 n.t./n.t./n.t. n.t./n.t./n.t.
Oberflächenwiderstand Ohm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 n.t.
Durchgangswiderstand Ohm·cm >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 >10 15 n.t.
Relative Leitfähigkeit 50 Hz — 2.7 2.7 3.0 n.t. n.t. 2.7 n.t. n.t.
1 MHz — 2.6 2.7 2.9 n.t. n.t. 2.6 n.t. 2.3
Verlustfaktor 50 Hz — 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 0.001 n.t.
1 MHz — 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01 0.01
Kriechstromfestigkeit CTI V 225 n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t. n.t.

Physikalisch
Dichte g/cm 3 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.20 1.24 0.95
Wasseraufnahme Sätg./23°C % 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.35 0.32 0.35
Formschwund in Fließrichtung % 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.50 - 0.70 0.40 - 0.60 0.50 - 0.70

D Optisch
Lichtdurchlässigkeit % 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 88 - 90 –
Z Trübung % < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 < 0.8 –
Brechnungindex — 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 1.586 –
I Rheologisch
MVR cm 3/10 min 4 5 2 6) 2 6) 5 7) 8 7) 2 6) 10
W
ML3021A ML3403 154 PKG1643 ML3324 ML3290 2034E FL900P
*) UL94 hausintern getestet 2) Durchschlagfestigkeit in öl von 121R, 141R und 101R ist 35 / 27 / 17 5) Volumenschmelzindex von OQ1020LN bei 250°C/1.20 kg
1) Sauerstoffgrenzwert von 121R, 141R und 3) Relative Permittivität bei 50 Hz von 121R, 141R und 101R ist 2.7 6) Volumenschmelzindex von 154, PKG1643 und 2034E bei 80°C/3.80 kg
101R ist 28 4 ) Relative Permittivität bei 1 MHz von 121R, 141R und 101R ist 2.6 7 ) Volumenschmelzindex von ML3324 und ML3290 bei 300°C/2.16 kg

NB : kein Bruch · – : nicht relevant · n.t.: nicht geprüft g GE Plastics Lexan® Profil 3 Produktauswahl Seite 29
4 Eigenschaften und Design

4.1 Allgemeine Eigenschaften


Ein typischer Lexan-Werkstoff bietet:
Lexan Polycarbonat ist ein amorpher technischer • Hohe Transparenz
Kunststoff, der sehr gute mechanische, optische, • Extreme Festigkeit
elektrische und thermische Eigenschaften vereint. • Geringes gleichmäßiges Schrumpfen
Sein einzigartiges Eigenschaftsprofil beinhaltet u.a. • Maßhaltigkeit
eine hervorragende Schlagzähigkeit über eine breite • Durchgängige Verarbeitbarkeit
Temperaturspanne von unter 0°C bis über 80°C. • UV-Beständigkeit
• Flammwidrigkeit
• Wärmeformbeständigkeit
• Große Farbauswahl

D Die erstaunliche Schlagzähigkeit und hohe Festigkeit


Z von Lexan machen es zum bevorzugten Werkstoff
für sehr anspruchsvolle Anwendungen in vielen
I Industriezweigen.
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 30

Die Designkalkulationen für Lexan unterscheiden sich Kerbempfindlichkeit und geringere Hydrolyse-
nicht von denen anderer Werkstoffe. Die physikalischen beständigkeit von Polycarbonat mit in Betracht
Eigenschaften von Kunststoffen hängen von den zu ziehen.
erwarteten Temperatur- und Beanspruchungswerten
ab. Wenn diese Abhängigkeit verstanden worden ist 4.2 Mechanische Eigenschaften
und die Einsatzbedingungen für eine Anwendung
definiert sind, kann die Leistung von Bauteilen anhand Im Allgemeinen weist Lexan eine ausgezeichnete
von technischen Kalkulationen genau ermittelt werden. Beständigkeit seiner mechanischen Eigenschaften
Bei der Konstruktionsarbeit mit Lexan ist jedoch die über eine breiteTemperaturspanne auf.

140 Lexan
Zugfestigkeit (MPa)

■ ABBILDUNG 1 3414R
120 3412R
Zugfestigkeit
500R
als Funktion 100 141R
D
der Temperatur
80
Z
60
I
40
W
20

0
-40 -20 0 20 40 60 80 100
Temperatur (°C)
8000 Lexan

Biegemodul (MPa)
■ ABBILDUNG 2 3414R
7000
3412R
Biegemodul von
500R
Lexan 3414R, 6000
141R
3412R, 500R und 5000
141R als Funktion
der Temperatur 4000
3000
2000
1000
0
-40 -20 0 20 40 60 80 100 120
Temperatur (°C)

4.2.1 Schlagzähigkeit
Wie in A B B I L D U N G E N 1 und 2 dargestellt, sinken

Zugfestigkeit und Biegemodul von Lexan bei steigenden Durch die außerordentlich hohe Schlagzähigkeit
D Temperaturen leicht ab. Die Wirkung der Temperatur und Festigkeit von Lexan sind Teile aus dem Kunststoff
Z auf die Schlagzähigkeit ist jedoch genau umgekehrt: splitterfest und bieten ein hohes Maß an Schutz und
bei sinkenden Temperaturen wird Lexan etwas steifer Haltbarkeit beim Einsatz unter den schwierigsten
I und spröder. Bedingungen. Die überlegene Schlagzähigkeit von
Lexan Polycarbonat im Vergleich zu Glas ist in
W
■ A B B I L D U N G 3 dargestellt.

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 31

80
Lexan
Schlagzugzähigkeit (KJ/m2)

■ ABBILDUNG 3 Glas
70
Schlagzugzähigkeit
von Lexan und Glas 60
als Funktion der 50
Temperatur
40
30
20
10
0
20 40 60 80 100 120
Temperatur (°C)

D Bei sehr niedrigen Temperaturen kann die Schlagzähig- Die Fähigkeit eines Kunststoffteils, Schlagenergie zu
keit durch Mischen mit anderen Kunststoffen, wie ABS absorbieren, wird von mehreren Faktoren bestimmt.
Z
in Cyocoloy® PC/ABS-Legierung, oder durch Mischen Neben der Art des Materials gehören zu diesen
I mit schlagzähigkeitsmodifizierenden Zusatzstoffen noch Faktoren:
weiter verbessert werden. ■ A B B I L D U N G 4 vergleicht • Wandstärke
W z.B. die Izod-Schlagzähigkeit von modifiziertem Lexan • Geometrische Form und Größe
ML3400 mit einem standardmäßigen, unmodifizierten • Betriebstemperatur und -bedingungen
Lexan-Typ. Lexan ML3459 bietet nach Lackieren mit • Belastungshäufigkeit und -dauer
verschiedenen Lackiersystemen überlegene Schlagfestig- • Durch Belastung ausgelöste Spannung
keitswerte.
100 Lexan

(gekerbt)(KJ/m2)
■ ABBILDUNG 4

Izod -Schlagzähigkeit
schlagzä-
higkeits
Izod-Schlagzähig- 80 modifizier
keit von Lexan Standard
als Funktion der
60
Temperatur

40

20

0
-40 -30 -20 -10 0 10 20 30
Temperatur (°C)

Für duktile Polymere wie Lexan ist die Belastung, bei Bei Temperaturen über diesem Bereich ist das Versagen
der das Material nachgibt, von den drei letztgenannten des Bauteils eher duktiler Art und bei Temperaturen
Faktoren abhängig. Noch bedeutsamer für das Design darunter spröde, wie in ■ A B B I L D U N G 5 dargestellt.
ist die Tatsache, dass das Schlagverhalten eines duktilen
D Polymers unter entsprechenden Umständen von Auslegung von Schlagzähigkeitswerten
Z einer elastischen und nachgiebigen Reaktion zu gemäß ISO und ASTM
einer spröden und zum Versagen führenden Schlageigenschaften können sehr stark von der Stärke
I Reaktion übergeht. Diese Verhaltensänderung wird des Probekörpers und von der Molekülorientierung
anhand einer Übergangstemperatur beschrieben. beeinflusst sein. Die Unterschiede in der Stärke der in
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 32


Schlagverhalten

■ ABBILDUNG 5
Kurve zur Illustration
der Wirkung der Duktiles Verhalten
Temperatur auf das
Schalgverhalten Übergang duktil/spröde

sprödes Verhalten

Temperatur

ASTM- und ISO-Prüfungen verwendeten Probekörper einen spröden Bruchmodus aufweisen, sind davon nicht
D kann sich bedeutsam auf die Schlagzähigkeitswerte betroffen. Schlagzähigkeitsmodifizierte Typen sind
auswirken. ebenfalls nicht betroffen, da sie sogar bei über 4 mm
Z
Stärke noch einen duktilen Versagensmodus aufweisen.
I Eine Änderung von 3 auf 4 mm Stärke kann bei einer
bestimmten Temperatur durch den Einfluss von Daher können die nach ISO und ASTM ermittelten
W Molekulargewicht und Probekörperstärke auf die Izod- Schlageigenschaften für ein und denselben Werkstoff
Schlagzähigkeit sogar den Übergang des Versagens stark voneinander abweichen. Der beschriebene
modus von duktil zu spröde auslösen. Dies ist in Übergang von spröde zu duktil spielt in der Praxis
■ A B B I L D U N G 6 illustriert. Werkstoffe, wie mineral- allerdings kaum eine Rolle, da fast alle Teile mit
und glasfaserverstärkte Typen, die bereits bei 3 mm Wandstärken von unter 3 mm hergestellt werden.
ASTM ISO
3.2 mm 4.0 mm
Lexan

Izod-schlagzähigkeit
■ ABBILDUNG 6 101
121
Einfluss der Probe- 141
körperstärke und des 161
-molekulargewichts auf
die IzodSchlagzähigkeit
(gekerbter Probekörper)
von Lexan

0 1 2 3 4 5 6
Stärke des Probekörper(mm)

4.2.2 Steifigkeit
D Die Lexan-Kunststofffamilie bietet Konstrukteuren Gemäß ISO 178 reichen die Biegemodulwerte von
Z viel Auswahl hinsichtlich der Steifigkeit. Während sich 2300 MPa für unverstärkte Typen bis zu 3400 MPa
die Steifigkeitswerte von einem Typ zum anderen stark für 10% glasfaserverstärkte Typen, 5500 MPa
I unterscheiden können, bleiben diese Eigenschaften für 20% glasfaserverstärkte Typen, 7000 MPa
für einen individuellen Typ über eine breite für 30% glasfaserverstärkte Typen und 8500 MPa
W
Temperaturspanne von unter 0°C bis 120°C konstant. für 40% glasfaserverstärkte Typen.

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 33

Die Steifigkeit eines Teils ist definiert als das Verhältnis ■ A B B I L D U N G 7 vergleicht die Zugspannung und
zwischen der Belastung und Durchbiegung eines Teils. -dehnung und gibt Spannungswerte von unverstärktem
Die wichtigste Werkstoffeigenschaft für die Steifigkeit Lexan 141R und von 10% glasfaserverstärktem Lexan
ist das Spannungs-Dehnungs-Verhältnis. 500R und 20% glasfaserverstärktem Lexan 3412R an.
Im Allgemeinen ist das Elastizitätsmodul (ISO 527), Lexan 500R weist eine ausgezeichnete Kombination aus
das aus dem Spannungs-Dehnungs-Diagramm Energieabsorption und Spannungswerten auf, während
ermittelt wird, der beste Parameter für den Vergleich Lexan 3412R ideal für Anwendungen mit hohen
der Steifigkeit von Materialien. Spannungen geeignet ist.

80 Lexan
Zugspannung (MPa)

■ ABBILDUNG 7 72 3412R
500R
Spannungs- 64 141R
Dehnung-Kurve 56
D von Lexan 3412R,
48
500R und 141R
Z (23°C) 40
32
I
24
W 16
8
0
0 2 4 6 8 10 12 14 16
Dehnung (%)
Eine weitere wichtige Erwägung bei der Kalkulation
der Steifigkeit eines Teils ist die Temperatur,
bei der die Beanspruchung stattfindet. Wie aus
■ A B B I L D U N G E N 8 und 9 erkennbar ist, werden

die Spannungs-Dehnungs-Kurven stark von der


Temperatur beeinflusst.

80
-30°C

Spannung (MPa)
■ ABBILDUNG 8 72 0°C
Spannungs- 23°C
64
60°C
Dehnung-Kurve 56 90°C
von Lexan 141R
48
40
32
24
16
8
D
0
Z 0 6 12 18 24 30 36 42 48 54
Dehnung (%)
I

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 34

100
-30°C
Zugspannung (MPa)

■ ABBILDUNG 9 90 0°C
Spannungs- 23°C
80
60°C
Dehnung-Kurve 70 90°C
von Lexan 3412R
60
50
40
30
20
10
0
0 0.3 0.6 0.9 1.2 1.5 1.8 2.1 2.4
Dehnung (%)

D 4.2.3 Festigkeit
Z
Die Festigkeit eines Teils ist definiert als die Höchstlast, Materialfestigkeit ist eine dem Material inhärente
I der ein Teil ausgesetzt werden kann, ohne dabei unter Eigenschaft, die mit dem Spannungs-Dehnungs-
gegebenen Bedingungen einem Funktionsversagen zu Verhältnis in Zusammenhang steht. Die Zugprüfung
W unterliegen. Um die Festigkeit eines Teils ermitteln zu liefert die nützlichsten Informationen für die
können, muss zunächst das Versagen definiert werden. Konstruktion. Bei unverstärkten Lexan-Typen,
Die richtige Definition des Funktionsversagens hängt die geringen Spannungen ausgesetzt sind, steigt
von der Anwendung und dem zulässigen Maß an die Dehnung proportional zur Spannung. Zu Beginn
Deformation ab. des Tests tritt allerdings Nichtlinearität auf.
Eine genaue Betrachtung der Spannungs-Dehnungs- Die Verformungsgeschwindigkeit einer Anwendung ist
Kurve ergibt, dass ein proportionaler Bereich eigentlich von ausschlaggebender Bedeutung. Die Unterschiede
nicht existiert. Bei größeren Dehnungen kommt es zur für Lexan 500R sind in ■ A B B I L D U N G 1 0 dargestellt.
Streckung, und die maximale Spannung wird erreicht.
Wenn die Dehnung weiter erhöht wird, verjüngt sich das
Material. Dies setzt sich durch die Struktur fort, bis das
Material versagt.

70
10 %/sec
■ ABBILDUNG 10 Spannung (MPa) 63 1 %/sec
Spannungs- 0.1 %/sec
56
0.01 %/sec
Dehnung-Kurve 49
von Lexan 500R
42
(23°C)
35
28
21
D 14
7
Z 0
0 2 4 6 8 10 12
I
Dehnung (%)
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 35

4.2.4 Standzeit

Es gibt zwei Phänomene, die zu erwägen sind. Statisch- Phänomene wie Ermüdung andererseits werden durch
zeitabhängige Phänomene wie beispielsweise Kriechen die zyklische Belastung einer Anwendung ausgelöst.
sind das Resultat der einmaligen dauerhaften Belastung Beide Verhaltensweisen hängen stark von den Einsatz-
einer Anwendung. Dynamisch-zeitabhängige bedingungen und der Bauteilkonstruktion ab.

3.6
40 MPa
Dehnung (%)

■ ABBILDUNG 11 3.2 35 MPa


Verformung 30 MPa
2.8 25 MPa
von Lexan 141R 20 MPa
bei konstanter 2.4 15 MPa
Belastung 2.0
(Kriechen) (23°C) 1.6
D
1.2
Z
0.8
I 0.4

W 0
10 0 10 1 10 2 10 3
Zeit (Stunden)
Kriechen
Kriechen ist definiert als zunehmende Verformung ■ A B B I L D U N G 1 1 zeigt, dass eine Schlüsseleigenschaft
einer geometrischen Form, die einer konstanten von Lexan in seinem berechenbaren und geringen
dauerhaften Belastung ausgesetzt ist. Bei Kunststoffen Kriechverhalten selbst bei höheren Belastungen besteht.
hängt das Ausmaß des Kriechens von Temperatur, Dies ist auf die amorphe Struktur und die dem Material
Belastung und Dauer ab. Bei bestimmten Belastungs- eigene hohe Wärmeformbeständigkeit zurückzuführen.
werten wird das Kriechen minimal und kann in Bei höheren Temperaturen nimmt das Kriechverhalten
Anwendungen mit langzeitiger und kontinuierlicher zu, wie aus ■ A B B I L D U N G 1 2 ersichtlich ist.
Belastung vernachlässigt werden.

1.8
23°C
Dehnung (%)

■ ABBILDUNG 12 60°C
Verformung von 1.6 90°C

Lexan 141R
bei konstanter 1.4
Belastung
(Kriechen) (15 MPa) 1.2

D 1.0

Z 0.8
I
0.6
10 -4 10 -3 10 -2 10 -1 10 0 10 1 10 2 10 3
W
Zeit (Stunden)

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 36

Ermüdungswiderstand
Materialermüdung ist ein wichtiges Designkriterium eine große Rolle spielen kann. Zyklische Belastung
für Teile, die zyklischen Belastungen oder Vibrationen kann zu mechanischer Zersetzung und fortgesetzter
ausgesetzt sind. Strukturelle Komponenten, die Bruchbildung führen. Als Folge dessen kann ein
Vibrationen ausgesetzt sind, Bauteile, die wiederholtem vollständiges Funktionsversagen des Teils häufig
Aufprallen widerstehen müssen, bewegliche bei beträchtlich unter der Belastungsgrenze
mechanische Komponenten, Schnappverschlüsse aus des Materials liegenden Belastungen eintreten.
Kunststoff und eingeformte Kunststoffscharniere sind Bei solchen Anwendungen könnte ein einachsiges
Beispiele für Anwendungen, bei denen Ermüdung Ermüdungsdiagramm verwendet werden, um

70
Spannung (MPa)

■ ABBILDUNG 13
Einachsiger 60
Ermündungstest
D 50
Lexan 141
Z (Frequenz
5 Hz, 23°C) 40
I
30
W
20

10
10 2 10 3 10 4 10 5 10 6 10 7
Zyklen bis zum Versagen
70

Spannung (MPa)
■ ABBILDUNG 14
Einachsiger 60
Ermüdungstest
Lexan 500R
50
(Frequenz
5 Hz, 23°C)
40

30

20
10 1 10 2 10 3 10 4 10 5 10 6
Zyklen bis zum Versagen

die Lebensdauer des Produkts zu ermitteln. Anhand sind auch möglich. Ein Probekörper aus dem Material
dieser Diagramme kann der Ermüdungswiderstand wird bei einer konstanten Frequenz wiederholt einer
oder die maximale Zyklusbelastung ermittelt werden, konstanten Durchbiegung ausgesetzt und die Anzahl
D der das Material ohne Versagen standhalten kann. der Zyklen bis zum Versagen des Teils gezählt. Das
■ A B B I L D U N G E N 1 3 und 1 4 vergleichen das Verfahren wird dann mit einer Reihe von Biegelasten
Z
Ermüdungsverhalten eines unverstärkten und eines und unterschiedlichen Spannungen wiederholt.
I verstärkten Lexan-Typs. Die Testdaten werden üblicherweise als Logarithmus
Ermüdungstests werden in der Regel unter Biege- der Spannung gegen den Logarithmus der Zyklen
W
beanspruchung durchgeführt, Zug- und Torsionstests dargestellt; diese Kurve wird als S-N-Diagramm

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 37

4.3 Thermische Eigenschaften


bezeichnet, siehe ■ A B B I L D U N G E N 1 3 und 1 4 .
Unter Laborbedingungen erstellte S-N-Diagramme Das Eigenschaftsprofil von Lexan beinhaltet sehr gute
können als ‚Idealfall‘ angesehen werden. Da auch thermische Eigenschaften. Alle Thermoplaste
andere Faktoren – insbesondere die Art der Belastung, erweichen jedoch bei höheren Temperaturen. Die Vicat-
die Größe des Teils und die Belastungsfrequenz– eine Erweichungstemperatur wird am häufigsten verwendet,
Wirkung auf die Leistung haben können, erfordern (siehe ■ A B B I L D U N G 1 5 ), um die Temperatur zu
die praktischen Umstände jedoch modifizierte ermitteln, bei der ein Kunststoff beginnt, zu erweichen.
Ermüdungsgrenzen.
Ein zweiter häufig eingesetzter Wärmetest ist
Ermüdungstests können lediglich einen Hinweis auf die Wärmeformbeständigkeitstemperatur, HDT,
die relative Fähigkeit des Materials geben, Ermüdung die bei amorphen Werkstoffen wie Lexan stark mit
zu widerstehen. Es ist daher von größter Bedeutung, der Glasübergangstemperatur (Tg) zusammenhängt.
dass Tests an wirklichen Formteilen unter
D Endanwendungsbedingungen durchgeführt werden. Ein weiterer Wärmetest ist der Kugeldrucktest,
IEC 695-10-2, den fast alle Lexan-Kunststoffe bei
Z
125°C bestehen.
I In Übereinstimmung mit UL74 6B wurden
Lexan-Formmassen gemäß Relativer Temperatur-Index,
W RTI, von zwischen 80°C und 130°C eingestuft.
Ein Material kann bis zu drei unabhängige
RTI-Einstufungen erhalten: elektrisch, mechanisch
mit Schlagbeanspruchung und mechanisch ohne
Schlagbeanspruchnung.
1.2

Eindruck (mm)
■ ABBILDUNG 15
1.0
Vicat-Eindruck
in Verhältnis 0.8
zur Temperatur
für Lexan 161R 0.6
(ISO 179; Sherung:
0.4
120°C/hr;
Gewicht: 50 N) 0.2

-0.2
0 20 40 60 80 100 120 140 160
Temperatur (°C)

D
4.4 Flammwidrigkeit

Z Nicht flammwidrige Standard-Lexan-Kunststoffe sowie Die am weitläufigsten anerkannten Flammwidrigkeits-


die flammwidrigen Lexan-Serien 500 bis 900 weisen normen für Kunststoffe ist die UL-Klassifizierung, die
I halogenfreie Flammwidrigkeit gemäß DIN VDE 472, die Fähigkeit eines Werkstoffs beschreibt, eine Flamme
Teil 815 auf. nach dem Entzünden zu löschen.
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 38

Gemäß UL 94 wurde die Lexan Serie 900 bei geringen ■ TA B E L L E 1


Wandstärken mit V0 bewertet (z.B. 943 ist UL94 V0 UL-Flammwidrigkeitsklassifizierung
bei 1.04 mm), Lexan 3412R bei 0.8 mm mit V0 und UL-Klassi-
die Lexan Serie 500 bei 1.5 mm mit V0 und bei fizierung Stärke Lexan-Typen
3 mm mit 5VA. Ein kompletter Überblick über die UL94 HB < 1.5 mm 103R, 123R, 143R, 163R, LS1,
UL94-Klassifizierungen für Lexan ist in ■ TA B E L L E 1 LS2, LS3, ML3322
gegeben. Es ist anzumerken, dass jeder getestete 1.5 - 3.0 mm 1xy-Serie, ML3021A, ML3324
Lexan-Kunststoff abhängig von der Farbe und/oder
der Stärke mehrere Einstufungen erhalten kann. UL94 V2 < 1.5 mm 201R, 221R, 261R, HF1110R,
HF1140R, ML3021A, ML3041
Die Ergebnisse der Glühdrahtprüfung nach IEC 695-2-1 1.5 - 3.0 mm 2014R, 2034, 2xy-Serie, 910A,
hängen von der Stärke des Werkstoffprobekörpers und 920A, 940A, 950A, 923A, 943A,
der Prüftemperatur ab. Fast alle Lexan-Typen bestehen 953A, ML3290, ML3485
den Test bei 850°C und 1 mm, während die meisten UL94 V1 1.5 - 3.0 mm 1278R, ML3260
D flammwidrigen Typen den Test bei 960°C und 1.6 mm
bestehen. Es sind auch Spezialtypen erhältlich, die den UL94 V0 < 1.5 mm 3412, 923, 940, 943
Z 1.5 - 2.5 mm 2814R, 3413R, 500R, 503R, 920,
Test bei 960°C und 1 mm bestehen.
950, ML3290, ML3513
I
In Übereinstimmung mit ISO 4589 haben die Mehr- > 2.5 mm 2014R, 2034, 910A, 920A, 940A,
W zwecktypen von Lexan einen begrenzten Sauerstoff- 943A, 950A,953A, ML3260
index (Sauerstoffgrenzwert, LOI) von 25-28%, während > 4.0 mm FL900P
die 900A-Typen einen LOI von 38% aufweisen. Das UL94 5VA > 3.0 mm 500R, 503R, 950
heißt, dass alle Lexan-Kunststoffe selbstlöschend sind.
■ A B B I L D U N G 1 6 vergleicht die LOI-Werte
verschiedener Kunststoffe von GE Plastics. ■ TA B E L L E 2
Diese Eigenschaftskombination macht Lexan Typische Werte für Lexan gemäß
zu einem idealen Werkstoffe für eine Vielzahl Transportindustrienorm NF F 16-101
von elektrotechnischen Anwendungen.
I-Klasse F-Klasse M-Klasse

Lexan 2034 I2 F2 M2
■ ABBILDUNG 16
Lexan 2814R I2 F2 M2
Sauerstoffgrenzwert (ISO 4589)
Lexan 500R I3 F1 –
Lexan 943 I3 F1 –
Ultem *
Lexan 943A I2 F1 –
Lexan
Noryl
Valox
Cycoloy ■ TA B E L L E 3
Noryl GTX Typische Werte für Lexan gemäß
Cycolac Transportindustrienorm DIN5510
Noryl Xtra
D Feuer Rauch Tropfen
Xenoy
Z Lexan 503R S3 SR2 ST2
→% 10 20 30 40 50 60
Lexan 923 S3 SR2 ST2
I * inhärent flammwidrig
brennt selbstlöschend
W
21 % Sauerstoff in der Luft

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 39

4.4.1 Vorschriften der Transportindustrie


Bei Anwendungen im Flugzeugbau ist die Erfüllung
Lexan-Kunststoffe kommen weitläufig in Anwendungen der Anforderungen der Airbus-Norm ABD0031
der Transportindustrie zum Einsatz. Je nach Branche für Rauchentwicklung und Toxizität für Lexan
und Land gelten strikte Flammwidrigkeitsvorschriften. in ■ TA B E L L E 4 aufgeführt.

In Anwendungen der Bahn ist z.B. in Frankreich Die Fahrzeugsicherheitsnorm der USA, FMVSS302,
die I-, F- und M-Bewertung nach NF F 16-101 bestehen alle Lexan-Typen bei Stärken von >1.5 mm,
wichtig, während in Deutschland Anwendungen während flammwidrige Typen diese Norm sogar bei
der Norm DIN 5510 unterliegen. Typische Werte Stärken von unter 1.5 mm erfüllen.
für Lexan für beide Vorschriften finden Sie in
■ TA B E L L E N 2 und 3 , mit der Einschränkung,

dass diese Werte von der Stärke und/oder Farbe ■ TA B E L L E 4


abhängig sein können. Typische Werte für Lexan gemäß
D Airbusnorm ABD0031

Z FAR25853 Rauch D4min Toxizität

I Lexan 500R b < 200 bestanden


Lexan 940 b < 200 bestanden
W
Lexan 950 b < 200 bestanden
Lexan 950A b < 200 bestanden
Lexan ML3290 b < 200 bestanden
4.5 Elektrische Eigenschaften 4.5.1 Durchschlagfestigkeit

Als organisches Material ist Lexan ein Wie ■ A B B I L D U N G 1 7 entnommen werden kann,
ausgezeichneter elektrischer Isolator. verhält sich die Durchschlagfestigkeit nicht linear
zur Wandstärke. Standard-Lexan-Kunststoffe weisen eine
typische Durchschlagfestigkeit von 17 kV/mm bei
3.2 mm Wandstärke, 27 kV/mm bei 1.5 mm, 35 kV/mm
bei 1 mm und 67 kV/mm bei 0.25 mm Wandstärke auf.

Durchschlagfestigkeit (kV/mm) 70
■ ABBILDUNG 17
Durchschlagfestigkeit 60
von unverstärktem
Lexan als Funktion 50
der Wandstärke
40

30
D
20
Z

I 10
0 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5
W Stärke(mm)

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 40

4.5.2 Dielektrizitäts-Konstante
■ A B B I L D U N G 1 8 zeigt, dass die Dielektrizitäts-
Konstante für Lexan-Kunststoffe im Vergleich zu
anderen Polymeren mittel bis hoch sind. Höhere
Werte kennzeichnen ein besseres Isolationsvermögen.

5.0
Valox
Relative Dielektrizitäts-Konstante

■ ABBILDUNG 18 Ultem
Dielektrizitäts- 4.5 Lexan
Noryl
Konstante
von unverstärkten 4.0
Werkstoffen
bei 60Hz und 50% 3.5
D Luftfeuchtigkeit
3.0
Z
2.5
I

W 2.0
0 20 40 60 80 100 120 140 160 180
Temperatur (°C)
4.5.3 Verlustfaktor

Wie in ■ A B B I L D U N G 1 9 ersichtlich ist, schwankt Werte für den Verlustfaktor kennzeichnen ein
der Verlustfaktor für Lexan-Kunststoffe über eine besseres Isolationsvermögen des Materials. Zusätzlich
breite Frequenzspanne im Vergleich zu anderen zur Frequenz haben Temperatur und Fremdstoffe, wie
Polymeren zwischen mittel bis hoch; niedrigere z.B. Feuchtigkeit, einen Einfluss auf den Verlustfaktor.

10 -1
Valox

Verlustfaktor
■ ABBILDUNG 19 Ultem
Verlustfaktor bei 23 °C für Lexan
Noryl
unverstärktes Material
10 -2

10 -3

D
10 -4
Z 10 2 10 3 10 4 10 5 10 6
Frequenz (Hz)
I

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 41

4.6 Ästhetische und optische Eigenschaften


erstklassige hochglänzende oder strukturierte
Lexan ist von Natur aus glasklar mit ausgezeichneten Oberflächen.
ästhetischen Eigenschaften. Es ist in einer Vielzahl von Lexan hat eine Lichttransparenz, die der von Glas
Farben erhältlich, viele davon in transparenter, nahe kommt, und einen hohen Brechungsindex
transluzenter und opaker Version. Darüber hinaus von 1.586. Die höchste Durchlässigkeit liegt in den
reproduziert Lexan Formoberflächen beständig und mit Bereichen von sichtbarem Licht und Infrarot, wie
hoher Genauigkeit. Es bietet Konstrukteuren aus ■ A B B I L D U N G 2 0 erkennbar ist.

sichbarer
UV Bereich Infrarot
100
280 - 315 nm
Lichtdurchlässigkeit (%)

■ ABBILDUNG 20 UV-B mittlerer UV-Bereich


315 - 280 nm
Lichtdurchlässigkeit 80 UV-A mittlerer UV-Bereich
von UV-beständigem- 380 - 780 nm
sichbarer Bereich
D von Lexan-Typen
60 780 - 1400 nm
Infrarot-Grenzbereich
Z 1400 - 3000 nm
mittlerer Infrarot-Bereich
40
I

W 20

0
0 800 1600 2400 3200
Wellenlänge (nm)
92

Durchlässigkeit(%)
■ ABBILDUNG 21
Lichtdurchlässigkeit von
Lexan 141R als Funktion
der Wandstärke bei 90
standardmäßiger
natürlichter Farbe

88

86
1 mm 2 mm 3 mm 4 mm 5 mm 6 mm

■ A B B I L D U N G 2 1 zeigt die ausgezeichnete Licht- erreichen sogar 400 nm und bieten damit zusätzlichen
durchlässigkeit von Lexan 141R in Naturfarbe bei Sonnenschutz, ohne die Lichtdurchlässigkeit im
unterschiedlichen Materialstärken. sichtbaren Bereich zu beeinträchtigen.
Die Lichtdurchlässigkeit transparenter Lexan-Typen Spezialfarben sorgen für Lichtdurchlässigkeit
D kann, wenn erforderlich, angepasst werden. Typen ausschließlich im Infrarot-Bereich, die das
Z wie Lexan 1432R-111 und Lexan LS2-111 haben Licht im sichtbaren Bereich blockieren, wie in
eingebaute UV-Filter, um UV-Strahlung bis zu 380 nm ■ A B B I L D U N G 2 2 dargestellt, und für Anwendungen

I herauszufiltern. Modifizierte Typen wie Lexan OQ4320 wie z.B. Fernbedienungselemente eingesetzt werden.
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 42

UV sichbarer Bereich Infrarot


100 Lexan
Lichtdurchlässigkeit (%)

■ ABBILDUNG 22 141R
nicht UV-stabilisiert
Lichtdurchlässigkeit 80 LS2
UV-stabilisiert
von transparenten
OQ4320
Lexan UV stabilisiert bis zu
60 400 nm
121R
‘Infrarot’-Farbe
40

20

0
300 400 500 600 700 800 900 1000 1100
Wellenlänge (nm)
D

Z
Opalisierende Farben bieten eine teilweise Licht-
I durchlässigkeit und kommen in der Beleuchtungs-
industrie zur Anwendung. Die Durchlässigkeit bei
W einer bestimmten Stärke ist wichtig. Lexan-Kunststoffe
können in einer Vielzahl opalisierender Farben mit
unterschiedlichen Durchlässigkeiten hergestellt
werden, wie in ■ A B B I L D U N G 2 3 illustriert.
85
82025

Lichtdurchlässigkeit (%)
■ ABBILDUNG 23 82027
Lichtdurchlässigkeit von 82046
70 82052
Lexan in opalisierenden 82062
Farben als Funktion der 82082
Stärke 82103
55 82227
82253
82268

40

25
1.5 1.8 2.1 2.4 2.7 3.0 3.3
Stärke(mm)

4.7 Umgebungs-/ Chemische beständigkeit

4.7.1 Chemikalienbeständigkeit kommen könnten, sorgfältig auf ihre chemische


Verträglichkeit untersucht werden.
D Lexan-Kunststoffe können durch bestimmte Kombi-
Z nationen aus chemischen Umgebungsbedingungen, In allen Fällen werden umfassende Tests der Anwen-
Temperatur und Belastung beeinträchtigt werden. dung unter den eigentlichen Betriebsbedingungen
I Aus diesem Grund sollten z.B. Schmiermittel, empfohlen. Die Durchführung und Auswertung
Dichtungen, O-Ringe, Reinigungslösemittel oder alle der Resultate dieser Tests unterliegen der
W
anderen Medien, die mit dem fertigen Teil in Kontakt Verantwortung des Bauteilherstellers..

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 43

4.7.2 Sterilisation
Die Eigenschaften von Lexan werden bei Kontakt
mit Wasser, Mineral- und organischen Säuren in Lexan Polycarbonat erfüllt die Anforderungen
der Regel gewahrt. Es kann jedoch zu Spannungs- der FDA und USP Abschn. XXII Klasse VI für den
rissbildung und/oder Versprödung kommen, wenn Einsatz im medizinisch-pharmazeutischen Bereich,
das Lexan-Bauteil hohen Belastungen, heißem Wasser wo es für eine breite Palette an Artikeln verwendet
oder einer feuchten Umgebung ausgesetzt ist. wird, die sterilisiert werden müssen. Diese kann nach
allen drei üblichen Methoden erfolgen:
Lexan ist in aliphatischen Kohlenwasserstoffen, Gammastrahlung, EtO-Gas und Dampf (Autoklav).
Äther und Alkoholen unlöslich. In aromatischen Speziell entwickelte Lexan GR-Typen bieten überlegene
Kohlenwasserstoffen ist es teilweise löslich, in Chlor- Farbfestigkeit und Beständigkeit gegen Vergilben nach
kohlenwasserstoffen vollständig löslich, in starken Gammastrahlen- oder EtO-Sterilisation.
alkalischen Lösungen wird es langsam zersetzt.
■ TA B E L L E 5 (umseitig) gibt einen umfassenden
4.7.3 Reinigung
D Überblick über die chemische Verträglichkeit von
Lexan unter den von GE Plastics spezifizierten Fertige Teile aus Lexan-Kunststoff können mit Methyl-
Z
Prüfbedingungen. oder Isopropylalkohol, milden Seifenlösungen, Heptan
I und Hexan gereinigt oder entfettet werden.
Die Teile sollten nicht mit teilweise hydrierten Kohlen-
W wasserstoffen, Ketonen wie MEK, starken Säuren oder
mit Basen wie Natriumhydroxid gereinigt werden.
■ TA B E L L E 5
Chemische Verträglichkeit Diese Informationen sind nur als Richtwerte zu betrachten.
Die wahre chemische Verträglichkeit sollte nur am Bauteil unter
Diese Übersicht zeigt die Chemikalienbeständigkeit von Platten Einsatzbedingungen ermittelt werden.
aus Lexan Polycarbonat. Die chemische Verträglichkeit von
Thermoplasten wie z. B. Lexan ist abhängig von der Kontaktzeit, Index der Leistungssymbole
Temperatur und Beanspruchung (äußere Beanspruchung, der die
Anwendung ausgesetzt ist). Chemikalienkontakt – schlecht, nicht empfohlen, führt zum Versagen
kann zu Verfärbung, Erweichung, Quelldehnung, Riss- und oder schwerwiegender Degradation
Bruchbildung oder zum Verlust der Eigenschaften des
thermoplastischen Werkstoffs führen. Die aufgelisteten 0 recht gut, geringe Wirkung festgestellt, nur für kurze
Chemikalien wurden für Lexan gemäß der sehr strengen Kontaktzeiten bei niedrigeren Temperaturen,
Prüfmethoden von GE Plastics bewertet. oder wenn Eigenschaftsverluste nicht kritisch sind
Diese Prüfung umfasst den Kontakt mit der Chemikalie
unter zuvor festgelegten Bedingungen, darunter Temperatur + gut, keine Leistungsbeeinträchtigung festgestellt,
(20°C und 80°C) und Spannung (0.5% und 1% Dehnung), hinsichtlich Dauer, Temperatur und Beanspruchung
über einen Zeitraum von sieben Tagen. gemäß der Prüfverfahren von GE Plastics festgelegten
Kontaktzeite.

D Säure, mineral- Salpetersäure 70% – Phosphorpentachlorid +


Z Borsäure + Perchlorsäure – Schwefelsäure 50% +
Chlorwasserstoff 20% + Phosphopentoxid trocken + Schwefelsäure 70% –
I Chlorwasserstoff 25% – Phosphorsäure1% + schweflige Säure 5% –
Fluorwasserstoff 25% + Phosphorsäure 10% –
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 44

Säure, organisch Butoxyethanol – Aldehyd


Essigsäureanhydrid – Chlorethanol 2 – Ethanal –
Ameisensäurekonzetrat – Decan-1-ol – Butanal –
Gallussäure + Dodecan-1-ol – Methanal-Lösemittel 37% +
Maleinsäure + Ethanol – Formalin +
Mercaptoessigsäure – Ethylglykol100% – Propanal –
Salzsäure 20% + Ethylglykol 60% +
Salzsäure 25% – Furfurylalkohol – Amid
Ölsäure + Glycerol + Dimethylformamid –
Palmitinsäure + Heptan-1-ol –
Phenolsulfonsäure – Isobutanol 0 Amin
Phenoxyessigsäure + Nonan-1-ol – Anilin –
Phthallsäureanhydrid + Octan-1-ol + Diphenylamin –
Salicylsäure + Oxydiethanol 2.2 + Methylanilin N –
D Tannin + Phenetylalkohol – Methylendianilin –
Tannin 20% – Polyalkylenglykol – Phenylhydrazin –
Z
Thioessigsäure + Polyethylenglykol + Pyridin –
I Trichloressigsäure – Propylene glycol – Triethanolamin +
Sulfaminsäure 5% 0 Sorbitol + Hydroxylamin +
W Thiodiglykol 5% –
Alkohol Triethylenglykol +
Allylalkohol – Tripropylenglykol –
Amylalkohol –
■ TA B E L L E 5 (fortgesetzt)

Base Disononylphthalat + Äther


Aluminiumhydroxin-Pulver + Dioctylphtalat – Äther –
Ammoniak-Konzentrat – Dioctylsebacat – Ethylcellosolve 5% –
Ammoniumhydroxid 0.13% – Ditridecylcarbonat – Methylcellosolve –
Kalziumhydroxid – Ditridecylphthalat – Polyalkylenglykol –
Kaliumhydroxid 10% – Ethylbromoacetat + Polyethylenglykol +
Natriumhydroxid trocken + Ethylbutyrat – Polyethylensulfid –
Natriumhydroxid 10% – Ethylcellusolve 5% – Propylenoxid –
Natriumtholamat + Ethylchloracetat –
Ethylcyanoacetat – Gasförming
Ester Ethyllactat – Ammoniak-Konzentrat –
Benzylbenzoat – Ethylsalicylat – Brom –
Butylcellosolveacetat – Isopropylmyristrat – Chloracetophenon –
Butylstearat – Methylacetat + Chlor –
Zelloacetobutyrat – Methylcalicylat – Iod –
Zelluloseacetat – Methylbenzoate – Isobutan –
D Zelluloseproprionat – Triacetin – Methan –
Z Dibutylphthalat – Tributoxethylphosphat – Sauerstoff +
Didecylcarbonat – Tributylcellophosphat – Ozon 2% –
I Disodecylphthalat – 2-Dodecylphenylcarbonat + Propylen +

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 45

Gasförming Metall und Metalloxid Ammoniumbromid +


Schwefeldioxid – Aluminiumoxid + Ammoniumcarbonat –
Schwefelhexafluorid – Arsentrioxid – Ammoniumdichromat +
Kalziumoxid-Paste – Ammoniumpersulfat +
Halogenierte Kohlenwassestoffe Kupfer(I)-oxid + Arsentrioxid –
Dibromacetylen – metallisches Quecksilber – Bariumcarbonat +
Tetrabromicacetylen – Bariumchlorid +
Bromochlormethan – Phenol Bariumsulfat +
Tetrachlorkolenstoff – Allyl-4-Methoxyphenol – Kalziumcarbonat-Paste –
Chlorethanol 2 – Kresol – Kalziumchlorid +
Chlorbenzen – P-Phenylphenol – Kalziumsulfat +
Chlorbutan – Pentachlorphenol – Cäsiumbromid +
Chloroform – Phenolsulfonsäure – Kupfer (II)-chlorid 5% +
Dibrommethan – Phenol 5% – Eisen (II)-chlorid –
D Dichlorethan – Phenoxysäure- + Eisen (III)-ammoniumsulfat +
Dichlorhydroxybenzen + Eisen (III)-chlorid gesättigt +
Z
Dichlormethan – Salz, anorganisch Eisen (III)-nitrat –
I Ethylbromacetat + Ammoniumaluminiumsulfat – Eisen (III)-sulfat +
Aluminiumchlorid – Lithiumbromid +
W Keton Aluminiumfluorid + Lithiumhydroxid-Pulver +
Methylethylketon – Kaliumaluminiumsulfat – Magnesiumbromid +
Natriumaluminiumsulfat + Magnesiumchlorid +
Ammoniumbicarbonat + Magnesiumnitrat +
■ TA B E L L E 5 ( fotgesetzt)

Salz, anorganisch Kaliumsulfat + Natriumsulfit +


Magnesiumsulfat + Silberchlorid gesättigt – Strontiumbromid +
Quecksilber(I)-nitrat + Silbernitrat + Zinn (II)-chlorid +
Quecksilber (II)-chlorid – Natriumhydrogencarbonat gesättigt 0 Zinn (IV)-chlorid +
Monoammoniumphosphat + Natriumhydrogencarbonat 13% – Titaniumtetrachlorid +
Nickelnitrat + Natriumhydrogensulfat + Trinatriumphosphat 5% –
Kaliumhydrogencarbonat trocken + Natriumbromat + Zinkbromid +
Kaliumhydrogensulfat + Natriumbromid + Zinkcarbonat +
Kaliumbromat + Natriumcarbonat + Zinkchlorid –
Kaliumbromid + Natriumcarbonat Lösemittel – Zinkoxyd –
Kaliumcarbonat + Natriumchlorat + Zinksulfat +
Kaliumchlorat + Natriumätherlaurysulfat 0
Kaliumchlorid gesättigt – Natriumhexacyanoferrat(II) + Salz, organisch
Kaliumchlorid 15% + Natriumfluorid + Alluminiumacetat +
Kaliumchormalaun – Natriumhypochlorit 6% + Ammoniumacetat –
Kaliumzyanid-Pulver + Natriumhypochlorit 15% – Ammoniumoxalat +
D Kaliumdichromat (IV) + Natriumnitrat 10% – Anilinesulfat +
Z Kaliumiodid + Natriumperborat + Kaliumacetat 30% –
Kaliumnitrat + Natriumphosphat + Chininsulfat –
I Kaliumpermanganat – Natriumsilikat + Natriumacetat 30% –
Kaliumpersulfat + Natriumsulfid – Valinbromid dl +
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 46

4.7.4 Ultraviolett-Bestrahlung

Lexan-Kunststoffe können auf dauerhafte


UV-Bestrahlung und Bewitterung reagieren.
Das Maß der Empfindlichkeit hängt stark vom
jeweiligen Typ, der speziellen Farbe und den
Witterungsbedingungen ab.

90 Lexan
Lichtdurchlässigkeit (%)

■ ABBILDUNG 24 UV-stabilisiert
nicht
Lichstdurchlässigkeit von UV-stabilisiert
transparentem Lexan nach 80
natürlicher Bewitterung
gem. ASTM G7, in Florida
D 70
(USA)
Z

I 60

W
50
0 1 2 3 4 5
Bewitterungsdauer (Jahre)
Lexan eignet sich bestens für eine Reihe von
Anwendungen im Innen- und Außenbereich.
■ A B B I L D U N G E N 2 4 und 2 5 zeigen, dass

UV-stabilisierte Lexan-Typen nach längerer


UV-Bestrahlung eine hohe Lichtdurchlässigkeit
wahren und auch nach längerem Einsatz in
extremen Klimabedingungen nicht vergilben.

40 Lexan
■ ABBILDUNG 25

Vergilbungsindex
UV-stabilisiert
Vergilbungsindex von nicht
UV-stabilisiert
transparetem Lexan nach 30
natürlicher Bewitterung
gem. ASTM G7, in Florida
(USA) 20

10
D

Z
0
I 0 1 2 3 4 5
Bewitterungsdauer (Jahre)
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 47

Für Anwendungen in kritischen Umgebungen mit


intensiver Sonneneinstrahlung und hoher Feuchtigkeit
kann Lexan auf mehrere Arten zusätzlich geschützt
werden. Eigens entwickelte UV-Schutzschichten
verbessern die Witterungsbeständigkeit extrudierter
Lexan-Platten, während die Wetter-, Kratz- und

15 Lexan
Trübung (%)

■ ABBILDUNG 26 unbeschichtet
beschichtet
Trübung von transparetem
Lexan, beschichtet und
unbeschichtet, nach 10
beschleunigter
D
Bewitterungsdauer
Z 5
I

W
0
0 500 1000 1500 2000
Bewitterungsdauer (Stunden)
Abriebfestigkeit bei Spritzgießteilen durch eine
Reihe von Beschichtungen, darunter eine Palette
harter Schutzbeschichtungen aus GE Silikonen,
verbessert werden können. ■ A B B I L D U N G E N 2 6
und 2 7 zeigen den verbesserten Trübungs-
und Vergilbungswiderstand, der durch eine harte
Silikonschutzschicht erreicht werden kann.

15 Lexan

Vergilbungsindex
■ ABBILDUNG 27 unbeschichtet
beschichtet
Vergilbungsindex von
transparentem
Lexan, beschichtet 10
und unbeschichtet,
nach bescheunigter
Bewitterungsdauer
5

Z 0
0 500 1000 1500 2000
I Bewitterungsdauer (Stunden)
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 48

4.8 Verarbeitbarkeit der Einspritzdruckgegen die radiale Fließlänge


ermittelt wird. Die Ermittlung der berechneten
Für die Herstellung von extrudierten Platten, radialen Fließlänge ist wichtig, wenn man feststellen
blasgeformten oder spritzgegossenen Bauteilen sind möchte, ob ein Formteil gefüllt werden kann oder nicht.
die Fließeigenschaften des Werkstoffs wichtig. Diese ■ A B B I L D U N G 2 8 zeigt als Beispiel die berechnete

werden auf Grundlage der Fließlänge der Schmelze radiale Fließlänge von Lexan 141R.
und der Schmelzetemperatur gemessen. Die Fließ- Die Fließlänge der Schmelze eines Materials ist eine
längen der Materialien von GE Plastics werden Funktion seiner Viskosität, Scher- und thermischen
als berechnete Radialfließlängen angegeben, wobei Eigenschaften.

500 5
3 mm
Fließlänge (mm)

Einspritzdauer (s)

■ ABBILDUNG 28 2 mm
Berechnete Fließ- 1 mm
400 4
länge von Lexan
D 141R
300 3
Z

I
200 2

W 100 1

0 0
20 40 60 80 100 120
Angussdruck (MPa)
4.8.1 Viskosität

Lexan-Kunststoffe sind mit einer breiten Viskositäts-


spanne erhältlich, die durch die Produktion von
Polycarbonaten mit unterschiedlichem Molekular-
gewicht erreicht wird: Typen mit höherem Molekular-
gewicht weisen eine höhere Viskosität auf.

10 4 Lexan
■ ABBILDUNG 29 Viskosität (Pa·sec) ML3021A
201R
Die kapillare
261R
Schmmelzeviskosität 241R
von Lexan zeigt eine 10 3 221R
breite Spanne an HF1110R
ML3729
Viskositäten (300°C) OQ1020LN

10 2

Z
10 1
10 2 10 3 10 4 10 5
I
Schergefälle (sec -1)
W

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 49

10 3 Lexan
Viskosität (Pa·sec)

■ ABBILDUNG 30 3414R
40% glasfaserverstärkt
Kapillare Schmelze- 500R
10% glasfaserverstärkt
viskosität von
3412R
glasfaserverstärk- 20% glasfaserverstärkt

tem Lexan (300°C)

10 2
10 2 10 3 10 4
Scherfälle (sec -1)

D Das Angebot reicht von Lexan-Typen mit äußerst


niedriger Viskosität für z.B. die Herstellung von CD/
Z
DVD’s bis hin zu Typen mit sehr hoher Viskosität für
I mehrwandige Extrusionsteile, wie in ■ A B B I L D U N G 2 9
dargestellt. ■ A B B I L D U N G 3 0 zeigt die Spanne
W an Schmelzeviskositäten für verschiedene glasfaser-
verstärkte Typen, während ■ A B B I L D U N G 3 1 auf
ausgewählte flammwidrige Typen Bezug nimmt. Übliche
Viskositätsprüfungen sind u.a. Messungen der Schmelze-
viskosität (MV) und Volumenschmelzindex (MVR).
10 3 Lexan

Viskosität (Pa·sec)
■ ABBILDUNG 31 950
950A
Kapillare Schmelze-
940
viskosität von 940A
flammwidrigen 920
Lexan-Typen (300°C) 920A

10 2
10 2 10 3 10 4
Schergefälle (sec -1)

4.8.2 Schereigenschaften Abhängigkeit zu Schergeschwindigkeit auf. Im


Gegensatz zu den meisten thermoplastischen
MV-Prüfungen werden über eine breite Spanne von Werkstoffen zeigt Polycarbonat ein fast Newtonsches
Schergefällen durchgeführt. Da Werkstoffe beträchtlich Verhalten, d.h. die Viskosität wird vom Schergefälle
D voneinander abweichende MV-Kurven aufweisen, kaum beeinflusst.
Z sollten Vergleiche anhand der MV-Kurven statt anhand
der MVR-Kurven vorgenommen werden. Wie in Scherkurvenverläufe, die die Beziehung zwischen
I ■ A B B I L D U N G 3 2 zu erkennen ist, weist Lexan im Schergefälle und Viskosität bei unterschiedlichen
Vergleich zu anderen Thermoplasten eine sehr geringes Temperaturen aufzeigen, sind für eine genaue
W
Spritzgießsimulation notwendig.

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 50

polycarbonat
Viskosität

■ ABBILDUNG 32 meiste Thermoplaste


Schmelzeviskosität
von Polycarbonat und
den meisten anderen
Thermoplasten

Schergefälle

D 4.9 Formschwund
Z
Formschwund bezeichnet das Schrumpfen eines Als amorpher Werkstoff weist Lexan niedrigere
I Formteils beim Entnehmen aus der Form und der Schwindungwerte als teilkristalline Werkstoffe auf.
Abkühlung auf Zimmertemperatur. Der als durch- Die Schwundgrade in Quer- als auch in Fließrichtung
W schnittlicher Prozentsatz ausgedrückte Formschwund liegen bei amorphen Werkstoffen ebenfalls näher
kann in Abhängigkeit von der Formgeometrie, beieinander, was die Herstellung von Präzisionsteilen
den Verarbeitungsbedingungen und der Formmasse erleichtert. Der Zusatz von Glasfaserverstärkung
erheblich schwanken. erhöht den Orientierungsgrad und vermindert den
Formschwund.
1.00 Lexan

spezifisches Volumen (cm3/g)


■ ABBILDUNG 33 141
0.95 500
PVT-Verhältnis 3412R
für unverstärktes
und glasfaser- 0.90
verstärktes Lexan
(80MPa) 0.85

0.80

0.75

0.70
0 40 80 120 160 200 240 280 320 360
Temperatur (°C)

Der Einfluss des Werkstoffs auf den Formschwund wird


in der Regel im Druck-Volumen-Temperatur-Verhältnis
(PVT) ausgedrückt. Dieses Verhältnis wird in
D ■ A B B I L D U N G 3 3 für unverstärkte und glasfaser-

Z verstärkte Lexan-Typen dargestellt.

g GE Plastics Lexan® Profil 4 Eigenschaften und Design Seite 51

Die Füll- oder Nachdruckphase des Spritzgieß-


prozesses hat ebenfalls eine beträchtliche Wirkung
auf den Formschwund. Allgemein gilt: je höher und
langanhaltender der Nachdruck, umso geringer ist
der Formschwund. Dies wird in ■ A B B I L D U N G 3 4
dargestellt.
spezifisches Volumen (m3/kg)

0 MPa
■ ABBILDUNG 34 50 MPa
Typisches PVT-Verhältnis 100 MPa
150 MPa
für Lexan PC, höherer
Nachdruck mindert
Volumenschwund

D V50
V150
Z

W
TRaum TGefrier
Temperatur
5 Verarbeitung

Lexan Polycarbonat kann erfolgreich durch Spritz- der Eigenschaften auf, insbesondere der Schlagzähig-
gießen, Strukturschaumgießen, Extrudieren, Spritz keit. Lexan Polycarbonat ist daher vor dem Verarbeitung
(Streck)-Blasformen und Extrusionsblasformen gründlich zu trocknen, um optimale Eigenschaften
verarbeitet werden. Extrusionsplatten aus Lexan und Optik des Teils zu sichern. Die empfohlene
Polycarbonat können thermisch umgeformt werden. Trocknungstemperatur beträgt 120°C; die Zeit, die
Es können Standardausrüstung verwendet werden, für ein ausreichendes Trocknen notwendig ist, hängt
es gibt vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten, kurze von der Trocknerleistung ab und schwankt zwischen
Zykluszeiten werden möglich; Ausschussteile können 2 und 4 Stunden. Der angestrebte Feuchtegehalt sollte
regranuliert und wiederverwendet werden, solange höchstens 0.02% betragen. Übermäßige Trockenzeiten
während der Verarbeitung keine Verunreinigung oder von mehr als 24 Stunden sollten vermieden werden.
Degratation aufgetreten ist.

D
5.2 Maschinenausrüstung
5.1 Vortrocknen
Z • Schnecken mit hohem Verdichtungsverhältnis oder
Die meisten thermoplastischen Materialien nehmen solche mit einer kurzen Kompressionszone sollten
I Feuchtigkeit aus der Umgebung auf. Bei normalen nicht verwendet werden. Es wird empfohlen, eine
Verarbeitungstermperaturen bewirkt dies u.U. einen konventionelle 3-Zonen-Schnecke mit einem L/D-
W
Abbau des Polymers. Dadurch tritt eine Minderung Verhältnis von 22:1-25:1 und einem

g GE Plastics Lexan® Profil 5 Verarbeitung Seite 52

Kompressionsverhältnis von 2:1-2.5:1 einzusetzen. ist die korrekte Werkzeug-/Ausrüstungskombination


• Herkömmliche Herstellungsmaterialien für Schnecke sorgfältig auszuwählen.
und Zylinder sind für die Verarbeitung von Lexan
geeignet. Bimetallschnecken und -zylinder mit hoher 5.3 Verarbeitungsbedingungen
Abrieb- und Korrosionsfestigkeit werden jedoch vor-
gezogen, besonders für Typen mit Glasfaserverstärkung. Schmelzetemperatur
• Entlüftete Zylinder und Schnecken sind keine Zu lange Verweilzeiten, die zu Materialzersetzung
zufriedenstellende Alternative zum Vortrocknen führen können, sind zu vermeiden. Die ideale Verweil-
und werden daher für Lexan nicht empfohlen. dauer für Lexan liegt zwischen 6 und 12 Minuten,
Wenn ein entlüfteter Zylinder verwendet wird, haben abhängig von der ausgewählten Schmelzetemperatur.
der Feuchtegehalt des Materials und der Prozentsatz Wenn Lexan an der Obergrenze der Schmelze-
der Spritzkapazität beträchtlichen Einfluss auf eine temperatur verarbeitet wird, wird empfohlen, eine
mögliche Materialdegradation durch Hydrolyse. Dosiervolumen von 60% - 80% der Zylinderkapazität
• Eine offene Düse mit eigenem Heizband wird einzusetzen, um die Verweilzeit zu minimieren.
D empfohlen. Die Düsenöffnungen sollten so groß
wie möglich sein. Staudruck
Z
• Es ist möglich, mit einem Schließdruck von nur Ein Staudruck von 5-10 Bar wird empfohlen, um die
I 35 N/mm2 zu arbeiten, Druckkräfte zwischen Schmelzequalität zu verbessern und eine einheitliche
40 und 50 N/mm2 sind jedoch üblich. Für komplexe Einspritzmenge zu wahren. Bei glasfaserverstärkten
W dünnwandige Komponenten, die kurze Einspritzzeiten Typen empfiehlt sich eine sorgfältige Überwachung
und hohen Einspritzdruck verlangen, ist ein Schließ- des Staudrucks, um eine Beschädigung der Glasfasern
druck von bis zu 80 N/mm2 notwendig. Bei komplexen zu vermeiden.
dünnwandigen Komponenten, die schnelle
Verarbeitung und hohen Einspritzdruck verlangen,
Schneckendrehzahl Formtemperatur
Der Vorschub der Schnecke sollte 250-300 mm/s nicht Lexan sollte stets in Formen mit Temperaturregelung
überschreiten. Für verstärkte Typen wird verarbeitet werden. Hohe Formtemperaturen sind
ein Schneckenvorschub im unteren Grenzbereich wünschenswert, da sie optimale Fließeigenschaften,
empfohlen. minimale innere Spannungen und optimale
Oberflächenbeschaffenheit sichern.
Schneckenrückzug
Um einen Abbau der Schmelze und damit verbundene 5.4 Entlüftung
Formprobleme zu vermeiden, sollte der Schnecken-
rückzug so eingestellt werden, dass das Material gerade Eine gute Werkzeugentlüftung ist wichtig, um
noch in der Maschine gehalten wird und keine Luft Verbrennungen des Materials zu verhindern und das
angesaugt wird. Füllen der Form zu unterstützen. Die Entlüftungs-
öffnungen sollten möglichst am Ende der Fließwege
Massepolstrer des Materials angeordnet sein. Unzureichende oder
Je nach Schneckendurchmesser ist ein Massepolster von schlecht positionierte Entlüftungsöffnungen können zu
3 bis 10 mm empfehlenswert. Ohne Federung kann der unvollständigem Füllen der Form, schlechter Fließ-
Staudruck keine Wirkung erzielen. nähtenfestigkeit, ungleichmäßigem Formschwund und
Verzug führen sowie einen übermäßig hohen Einspritz-
D Einspritzgeschwindigkeit druck notwendig machen.
Z Die schnellstmögliche Einspritzgeschwindigkeit ist
auf Grund der schnellen Erstarrungszeit von Lexan,
I insbesondere bei glasfaserverstärkten Typen,
wünschenswert. Ausreichende Entlüftung ist bei der
W
Wahl einer hohen Einspritzgeschwindigkeit wesentlich.

g GE Plastics Lexan® Profil 5 Verarbeitung Seite 53

5.5 Produktionsunterbrechungen
es sich bei den im Anschluss zu verarbeiteten
Es wird generell nicht empfohlen, Lexan über Nacht Kunststoffen um POM, ABS oder PA handelt.
oder über das Wochenende im Zylinder zu belassen.
Wenn Produktionsverzögerungen nicht zu verhindern 5.7 Recycling
sind, werden die folgenden Vorsichtsmaßnahmen
empfohlen. Angüsse und fehlerhafte Formteile können mit mini-
• Senken der Zylindertemperatur auf 170°C-180°C malem Eigenschaftsverlust wiedervermahlen werden.
• Sichern, dass die Temperatur nie unter 160°C fällt; Es ist sorgfältig darauf zu achten, dass das Regranulat
dies verhindert ein Anhaften des Kunststoffs an von Verunreinigungen frei ist und dass es adäquat
der Zylinderwand, von der er beim Abkühlen und vorgetrocknet wurde. Mischungen aus Regranulat
Schrumpfen Metallpartikel und zersetztes Material und Originalmaterial sind im Verhältnis 20:80 möglich.
abreißen kann, was schwarze Punkte in den Form- Regranulat sollte nicht für Anwendungen eingesetzt
teilen verursacht, wenn die Produktion wieder anläuft werden, bei denen das Schlagverhalten und/oder
D • Bei Produktionsverzögerungen sollte die Schnecke die Einhaltung von Richtlinien wesentlich sind.
geleert werden, um ein Überhitzen zu verhindern
Z

I 5.6 Reinigung des Zylinders Hinweis


Allgemeine Informationen zur Verarbeitung von
W Beim Materialwechsel ist eine gründliche Reinigung technischen Thermoplasten finden Sie in den
notwendig. Das beste Reinigungsgranulat für Lexan folgenden Broschüren von GE Plastics:
ist PMMA. PA oder ABS sollten nicht direkt nach der • Spritzgießen Leitfaden

Verarbeitung von Lexan zur Reinigung verwendet • Technische Thermoplaste in der Extrusionsindustrie

werden. Die Zylindertemperatur ist zu senken, wenn


■ ABBILDUNG 35 ■ ABBILDUNG 36
Typische Werkzeugtemperaturen Typische Werkzeugtemperaturen
für Merhzweck-Lexan: 141R für flammwidriges Lexan: 940

Schmelzetemperatur 280 - 310 °C Schmelzetemperatur 280 - 300 °C

Form °C Düse Zone 3 Zone 2 Zone 1 Füller Form °C Düse Zone 3 Zone 2 Zone 1 Füller

350 350

300 300

250 250

200 200

150 150

100 100

D 50 50

Z 0 0
I

g GE Plastics Lexan® Profil 5 Verarbeitung Seite 54

■ ABBILDUNG 37
Typische Werkzeugtemperaturen für flam-
mwidriges glasfaserverstärktes Lexan: 500R

Schmelzetemperatur 290 - 320 °C

Form °C Düse Zone 3 Zone 2 Zone 1 Füller

350

300

250

200

D 150
Z 100
I
50
W
0
6 Nachbehandlung

6.1 Schweißen
Obwohl die meisten Komponenten aus Lexan fertig
geformt sind, erfordert das Design und die Endanwen- Schweißen ist eine häufig verwendete Montagetechnik
dung mancher Teile Weiterbearbeitung, Montage oder für technische Thermoplaste. Teile aus Lexan können
Oberflächenbehandlung. Lexan gibt dem Konstrukteur mit verschiedenen Verfahren verschweißt werden. Die
die Wahl zwischen zahlreichen sekun-dären Auswahl des angemessenen Verfahrens wird von Größe,
Verarbeitungsmöglichkeiten. Form und Funktion des Teils bestimmt:
• Heizelementschweißen ermöglicht ausgezeichnete
Schweißnahtfestigkeiten bei niedrigen Temperaturen im
Bereich von 220°C bis 280°C. Typische Anwendungen
beinhalten Rückblenden im Kraftfahrzeugbau.
• Reibungsschweißen kann unter Einsatz von Vibrations-,
D Orbital- oder Rotationsverfahren angewendet werden.
Z • Ultraschallschweißen findet häufige Anwendung. Die
Amplituden bei 20 kHz-Ultraschallverfahren sollten im
I Bereich von 20 bis 30 µm (0-Peak) liegen.
• Induktionsschweißen kann für Baugruppen, die einen
W
hermetischen Abschluss erfordern, eingesetzt werden.

g GE Plastics Lexan® Profil 6 Nachbehandlung Seite 55

6.2 Klebstoffe
Reinigung der Teile
Teile aus Lexan können mit anderen Kunststoffen, Vor dem Kleben ist eine gründliche Reinigung der
Glas, Aluminium, Messing, Stahl, Holz und anderen Lexan-Formteile wichtig, um ein späteres Versagen
Werkstoffen verklebt werden. Es steht ein breites zusammengefügter Bauteiles zu verhindern. Sämtliche
Angebot an Klebstoffen zur Verfügung, manchmal Öl-, Schmierstoff-, Farb-, Formtrennmittel-, Rostreste
mit dem Zusatz eines geeigneten Primers usw. sind durch Abwaschen mit Lösemitteln, die
(Siehe ■ TA B E L L E 6 ) . Im Allgemeinen können Teile mit Lexan verträglich sind, zu entfernen. Zu diesen
aus Lexan leicht mit Teilen aus Lexan, Cycolac ABS Lösemitteln gehören Isopropylalkohol, Heptan
oder Cycoloy PC/ABS-Legierung mit Methylethylketon oder eine leichte Lösung aus nichtalkalischen
(MEK) oder in Mischungen aus MEK mit Cyclohexanon, Reinigungsmitteln. Die Klebeverbindung kann
idealerweise im Verhältnis 50:50, lösemittelverklebt weiterhin durch Anschleifen, Sandstrahlen oder
werden. Nass-Sandstrahlen der Klebestellen verstärkt werden.

D
■ TA B E L E 6
Verträglichkeit von Klebstoffen mit Lexan
Z
Epoxy PUR PUR PUR MS Silikon Silikon Acryl Cyanoacryl-
I
2K 1K 2K Heißschmelze Polymer 1K 2K 2K säureester
reaktiv
W
Primer no Ja Nein Nein Nein Ja/Nein Nein Nein Nein

aggressiv bei hoher t° Nein Nein Nein Nein Alkoxid Nein Ja Ja


6.3 Mechanische Montage
• Einsätze können verwendet werden. Dan Einbringen
Mechanisches Fügen von Lexan-Bauteilen ist weit mittels Wärme oder Ultraschall sind bevorzugte
verbreitet. Um optimale Resultate zu sichern, Methoden. Einpress- und Spreizeinsätze verursachen
sollten die mechanischen Verschlussteile frei von hohe innere Spannungen und sollten daher mur mit
Öl und Schmierstoffen sein. Abhängig von der Art entsprechender Sorgfalt verwendet werden.
des Verbindungselements besteht eine permanente • Schnappmontage
lokale Belastung oder Verformung. Schließkräfte • Nietverbindungen
sollten kontrolliert oder über eine größere Fläche • Bolzenstifte
verteilt werden. Dies ist erforderlich, um örtliche
Spannungen im Bauteil bei Punktbelastung nach
dem Fügen zu verringern und der Gefahr eines
Lösens der Verbindung durch Kriechen und
Entspannung entgegen zu wirken. Kerben in
der Konstruktion wie auch von mechanischen
Verbindungselementen verursachte Kerben sind
zu vermeiden

D Empfohlene Montagemethoden:
Z • Es wird empfohlen, gewindeformende statt gewinde-
schneidende Schrauben zu verwenden. Schrauben
I mit einem Flankenwinkel von maximal 30° werden
für minimale Radialbelastung bevorzugt.
W

g GE Plastics Lexan® Profil 6 Nachbehandlung Seite 56

6.4 Lackieren
Auswahl des Lackiersystems
Mit kommerziell verfügbaren organischen Lacken Die Auswahl des Lacks wird vom gewünschten
und konventionellen Auftragmethoden kann Lexan dekorativen Effekt, spezifischen funktionellen
mit einer Vielzahl von Farben und Oberflächen- Anforderungen und der Auftragmethode bestimmt.
strukturen behandelt werden. Lackieren ist eine Lexan kann mit einer Vielzahl herkömmlicher Lacke
wirtschaftliche Methode zur Verbesserung der und solcher auf Wasserbasis erfolgreich behandelt
ästhetischen Eigenschaften und Wahrung einer werden. Diese Typen sind u.a.:
gleichmäßigen Farbgebung. • Acryl
• Epoxid
Vorbehandlung • Polyester
• Waschen des Teils mit Reinigungsmittel auf Alkohol- • Polysiloxan
oder aliphatischer Kohlenwasserstoffbasis • Polyurethan
oder
D • Abspritzen des Teils mit Lösung aus Reinigungsmittel Spezialbeschichtungen
und Wasser. Diese Reinigungsmittel können sauer • Eine Reihe von Beschichtungen auf Silikonbasis
Z
(pH 3-4) oder neutral (pH 8-9) sein. Basische mit inhärenten glasartigen optischen Eigenschaften
I Reinigungsmittel (pH >11) sollten vermieden werden. wurde entwickelt, um transparenten Teilen aus Lexan
optimale Chemikalienbeständigkeit und Kratzfestigkeit
W sowie UV-Schutz zu verleihen. Diese Spezialbeschich-
tungen können leicht durch Tauchbeschichten,
Fließbeschichten (Fluten) oder Spritzen aufgetragen
werden.
• Beschichtungen auf Acrylbasis können bei durch den Zusatz eines stärker lösenden Lösemittels
Anwendungen wie CDs verwendet werden, ausgewogen werden. Es ist anzumerken, dass Lösemittel
wo nur UV-Schutz und moderater Kratzschutz mit niedrigeren Siedepunkten schneller Spannungsrisse
erforderlich sind. auslösen.
• Beschichtungen können verwendet werden,
um die -Farbdegradation zu minimieren. Das Auftreten von Belastungsbrüchen ist einerseits
• Leitfähige Beschichtungen bieten Abschirmung das Ergebnis von Lösemittelaktivität und andererseits
gegen Funkfrequenzinterferenz (RFI) oder von Spannungen im Teil. Die Eigenspannung des Teils
elektromagnetische Interferenz (EMI). sollte im Idealfall unter 5 MPa liegen. Das kann durch
optimales Werkzeug- und Teiledesign und angemessene
Lösemittel für Lacke Formprozesse erreicht werden. Allgemein gilt, dass das
Bei der Wahl eines Lackiersystems für amorphe Lackieren kritisch werden kann, wenn Spannungswerte
Kunststoffe wie Lexan ist es wichtig, die Zusammen- von über 10 MPa auftreten,. Im Zweifelsfall sollten
setzung des Lösemittels genau zu betrachten. Es sollte Teile aus Lexan mit einer Mischung aus Toluen und
betont werden, dass ein perfektes Übereinstimmen n-Propanol oder Propylencarbonat getestet werden.
von Lösemittel und Substrat schwer zu erreichen ist.

Obwohl es generell schwierig ist, Regeln für


D ausgewogene Lösemittelmischungen aufzustellen,
Z gibt es doch einige grundlegende Richtlinien.
Starke Lösemittelreaktionen können z.B. durch eine
I nichtlösende Flüssigkeit wie Butanol oder Dipenten
ausgeglichen werden. Lösemittel, die starke
W
Versprödung verursachen, können andererseits

g GE Plastics Lexan® Profil 6 Nachbehandlung Seite 57

6.5 Metallisierung
einfluss zu Oxydation neigt. In den meisten Fällen
Durch Metallisierung werden Kunststoffe mit metal- wird ein solcher Schutz durch Aufbringen einer
lischen Eigenschaften aufgewertet. Dazu gehören Plasil/Glipoxan-Deckschicht (einer im Vakuum
Reflexionsvermögen, Abriebfestigkeit, elektrische aufgebrachten Monomerschicht auf Silikon-Basis)
Leitfähigkeit und dekorative Oberflächen. Drei der oder eines klaren Firnis hergestellt.
häufiger verwendeten Metallisierungstechniken werden
im Folgenden beschrieben: Generell benötigt unverstärktes Lexan dank der guten
Oberflächenbeschaffenheit keine Unterschicht oder
Vakuumbedampfen Lackprimer vor der Metallisierung. In bestimmten
Beim Vakuumbedampfen im PVD-Verfahren geht es Fällen ist jedoch eine Primer empfehlenswert, um die
um das Ablagern eines verdampften Metalls, meistens Reflexionsfähigkeit zu verbessern, besonders, wenn ein
Aluminium, auf einem Substrat. Um das reine Metall glasfaserverstärktes Lexan-Material verwendet wurde.
zu verdampfen, wird es in einem tiefen Vakuum erhitzt.
D Um gute Resultate mit diesem Prozess bei Lexan- In den meisten Fällen ist eine Vorbehandlung zur
Kunststoffen zu erzielen, wird eine Glimmentladungs- Oberflächenaktivierung notwendig. Das Reinigen mit
Z
behandlung sehr empfohlen. einem Tuch oder Lösemitteln wird nicht empfohlen,
I da Kratzer entstehen können, die nach der Metallisie-
Nach dem Vakuummetallisieren muss das Aluminium rung sichtbar werden. Die beste Methode ist es, die
W vor Umwelteinflüssen geschützt werden. Dies ist Teile sauber zu halten und so bald wie möglich nach
erforderlich, weil die Beschichtung nur hauchdünn dem spritzgießen zu metallisieren oder sie in sauberen
ist und Aluminium darüber hinaus unter Feuchtigkeits- Behältern zu lagern.
Galvanisieren
Dieser Prozess kann in zwei Varianten durchgeführt • Wenn lediglich eine radiofrequente Abschirmung
werden. Im ersten, dem Elektrogalvanisieren, wird erforderlich ist, wird ein 1-2 µm dicker Kupferfilm
Strom eingesetzt, um eine elektrolytische Ablagerung stromlos aufgetragen, gefolgt von einem 0.2 µm
von Metallen aus einer Metallsalzlösung zu bewirken. stromlosen Nickelüberzug.
Die am häufigsten verwendeten Metalle hierbei sind
Chrom, Nickel oder Gold. Kaschieren mit Heißprägefolien
Bei diesem trockenen Metallisierungsverfahren wird
Die zweite Methode, das stromlose Galvanisieren, eine Metallfolie mit einem beheizten Stempel oder
wird ohne äußere Stromzuführung in einem galvani- einer Gummirolle auf die Kunststoffoberfläche
schen Prozess durchgeführt. Das stromlose Plattieren aufgeprägt. Es gibt Standardfolien für die Verwendung
kann weiter in nicht selektives (allseitiges) und mit Lexan-Teilen, aber es wird empfohlen, jeden Typ
selektives (einseitiges) Plattieren unterteilt werden. und neue Anwendung auf Verträglichkeit und
• Für nicht selektives stromloses Galvanisieren ist Schmelzpunkt zu untersuchen.
bei Lexan in der Regel eine Vorbereitung mit
einem Ätzmittel notwendig.
• Selektives stromloses Galvanisieren beginnt mit der
D Abdeckung der Bereiche des Teils, die metallfrei bleiben
Z sollen. Dann wird eine katalytische Schicht aufgetragen,
um die zu behandelnde Oberfläche so vorzubereiten,
I dass das Absetzen des Metalls nach Eintauchen in die
Metallsalzlösung ausgelöst wird.
W

g GE Plastics Lexan® Profil 6 Nachbehandlung Seite 58

6.6 Lasermarkieren

Das Lasermarkieren von Thermoplasten ist ein Hinweis


komplexes Verfahren. Die unterschiedlichen Anfor- Allgemeine Informationen zu Sekundärverfahren von
derungen einzelner Anwendungen zusammen mit Themoplasten wie z. B. Schweißen, mechanische
einer sehr breiten Palette von Pigmenten, Additiven Montage, Kleben, Lackieren und Metallieren sind in
und Anlagen bieten eine große Zahl von Möglichkeiten. den folgenden Handbüchrn von GE Plastics enthalten:
Dank seiner fortschrittlichen Forschungs- und • Kunststoffverbindungen Leitfaden
Entwicklungsprogramme ist es GE Plastics gelungen, • Design Leitfaden
wertvolle Einsichten in die beim Lasermarkieren • Lackieren von Kunststoffen
auftretenden thermischen, optischen, mechanischen • Metallisierung von Kunststoffen
und chemischen Abläufe zu gewinnen. Ein wichtiges
Ergebnis war die Entwicklung eines breiten Angebots
an speziell entwickelten Werkstoffen mit patentierten
D Pigment- und Zusatzstoffkombi-nationen. Dazu gehören
die Typen 121R, 141R und ML3432, die Hell-auf-
Z
Dunkel-Kontrastlasermarkierungen bieten.
I

W
Adressen

·www.geplastics.com/resins/materials/lexan.html
Weitere Informationen bezüglich des Lexan profiles finden Sie im Internet unter:
®

·Besuchen Sie GE Plastics im Internet unter: www.geplastics.com/resins


GE Plastics in Europa Vertriebsniederlassung
Firmenzentrale (Europa) Benelux-Staaten Deutschland
General Electric Plastics B.V. General Electric Plastics B.V. General Electric Plastics GmbH
1 Plasticslaan, PO Box 117 Gagelboslaan 4 Eisenstraße 5
NL-4600 AC Bergen op Zoom NL-4623 AD Bergen op Zoom D-65428 Rüsselsheim
Niederlande Niederlande Deutschland
Tel. (31) (164) 29 29 11 Tel. (31) (164) 29 11 92 Tel. (49) (6142) 6010
Fax (31) (164) 29 29 40 Fax (31) (164) 29 17 25 Fax (49) (6142) 65746
D
Vertriebzentrale (Europa) Großbritannien Frankreich
Z General Electric Plastics B.V. GE Plastics Limited General Electric Plastics France S.à.R.L.
Gagelboslaan 4 Old Hall Road, Sale Z.I. St. Guénault B.P. 67
I NL-4623 AD Bergen op Zoom Cheshire M33 2HG F-91002 Evry-Cedex
Niederlande Großbritannien Frankreich
W Tel. (31) (164) 29 23 91 Tel. (44) (161) 905 50 00 Tel. (33) (1) 60 79 69 00
Fax (31) (164) 29 17 25 Fax (44) (161) 905 51 19 Fax (33) (1) 60 77 56 53

g GE Plastics Lexan® Profil Adressen Seite 59

Italien Türkei Brazilien


General Electric Plastics Italia S.p.A. GE Plastics Turkey GE Plastics South America S.A.
Viale Brianza, 181 Dudullu Organize Sanayi Bolgesi Av. Nações Unidas, 12995 -
I-20092 Cinisello Balsamo (Milano) 2.Cadde No 173 20° andar - Cep 04578.000
Italien 81250 Umraniye, Istanbul, Türkei São Paulo - SP, Brazilien
Tel. (39) (02) 61 83 41 Tel. (90) (216) 365 1565 (pbx) Tel. (55) 11 5505 2800
Fax (39) (02) 61 83 42 11 Tel. (90) (216) 365 4959 (pbx) Fax (55) 11 5505 1757
Fax (90) (216) 365 0115
Rußland
General Electric International A/O GE Plastics in Südafrika
Kosmodamianskaia Nab, 52 GE Plastics in America GE Plastics Südafrika
Building 1 Zentrale (weltweit) General Electric South Africa (Pty) Ltd.
113054 Moscow, Rußland GE Plastics United States 15th floor Sandton Office Tower
Tel. (7) (095) 935 7312 1 Plastics Avenue Sandton 2146
Fax (7) (095) 935 7317 Pittsfield, MA 01201, USA Johannesburg, Südafrika
Tel. (1) (413) 448 7110 Tel. (27) 11 784 2108
Spanien Fax (1) (413) 448 7493 Fax (27) 11 784 2216
General Electric Plastics Ibérica S.A
Avenida Diagonal, 652-656 Kanada
Edificio D. Planta 3 GE Plastics Canada Ltd. GE Plastics in Indien
D
SP-08034 Barcelona, 2300 Meadowvale Boulevard GE Plastics India Ltd.
Z Spanien Mississauga, Ontario L5N 5P9, Kanada 405-B, Sector 20
Tel. (34) (93) 252 16 00 Tel. (1) (905) 858 5774 Udyog Vihar Phase - III
I Fax (34) (93) 280 26 19 Fax (1) (905) 858 5798 Gurgaon, Haryana - 122 016, Indien
Tel. (91) 124 341 801 to 806
Schweden Mexiko Fax (91) 124 341 817 or 815
W
GE Plastics Limited GE Plastics - Mexico S.A. de C.V.
Box 1242, Skeppsbron 44 Av. Prolongacion Reforma #490, 4o. piso
S-11182 Stockholm, Colonia Santa Fe
Schweden 01207 Mexiko, D.F.
Tel. (46) (8) 402 40 24 Tel. (11) 525 257 6060
Fax (46) (8) 723 12 92 Fax (11) 525 257 6070
GE Plastics im Pazifik-Raum
Firmenzentrale (Pazifik) Japan Thailand
GE Plastics Pacific Pte. Ltd. GE Plastics Japan Ltd. GE Plastics Thailand
240 Tanjong Pagar Road Nihombashi Hamacho Park Building 21st Floor
GE Tower #09-00, Singapore 0208 2-35-4, Nihombashi-Hamacho Thaniya Plaza Building
Tel. (65) 326 3301 Chuo-ku, Tokyo 103, Japan 52 Silom Road
Fax (65) 326 3303/(65) 326 3290 Tel. (81) 3 5695 4888 Bangkok 10500, Thailand
Fax (81) 3 5695 4859 Tel. (66) (2) 231 2323
Australien Fax (66) (2) 231 2322
GE Plastics Australia Korea
175 Hammond Road GE Plastics Korea Co. Ltd.
Dandenong, Victoria 3175, Australien 231-8 Nonhyun-Dong
Tel. (61) 3 794 4201 Kangnam-Ku
Fax (61) 3 794 8563 Seoul 135-010, Korea
Tel. (82) 2 510 6250/1
China Fax (82) 2 510 66 66/7
GE Plastics China
Beijing, 3rd floor, CITIC Bldg. No.19 Singapur
Jian Guo Men Wai Avenue GE Plastics Singapore Pte Ltd.
Beijing 100004, China c/o 23 Benoi Road, Singapur 2262
Tel. (86) (21) 270 6789 Tel. 65 846 3290
Fax (86) (1) 512 7345 Fax 65 861 3063
D
Hong Kong Taiwan
Z GE Plastics Taiwan
GE Plastics Hong Kong Ltd.
Room 1088 - Tower 1 9/F 37 Min Chuan East Road Sec 3
I The Gateway, Tshimshatsui Taipei 10462
Kowloon, Hong Kong Taiwan, China
W Tel. (852) 2629 0827 Tel. (886) 2 509 2124/6
Fax (852) 2629 0800 Fax (886) 2 509 1625

g GE Plastics Lexan® Profil Adressen Seite 60

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: DIE MATERIALIEN UND PRODUKTE, DIE DAS GESCHÄFTSFELD DES BEREICHS GE PLASTICS DER
GENERAL ELECTRIC COMPANY, USA, IHRER NIEDERLASSUNGEN ODER TOCHTERUNTERNEHMEN (GEP) AUSMACHEN,
WERDEN ZU DEN ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER GEP VERKAUFT, WELCHE DEM JEWEILIGEN ANGEBOT
ODER SONSTIGEM VERTRAGSWERK ANGEHEFTET SIND, AUF DER RÜCKSEITE VON AUFTRAGSBESTÄTIGUNGEN UND
RECHNUNGEN ABGEDRUCKT SIND ODER AUF ANFRAGE ANGEFORDERT WERDEN KÖNNEN. OBWOHL ALLE HIER
WIEDERGEGEBENEN ANGABEN NACH BESTEM WISSEN UND GEWISSEN GEMACHT WURDEN, ÜBERNIMMT GEP KEINE
GEWÄHRLEISTUNG ODER HAFTUNG, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH IMPLIZIT, DAFÜR, DASS (I) DIE HIER BESCHRIEBENEN
ERGEBNISSE UNTER ENDNUTZERBIDINGUNGEN TATSÄCHLICH ERREICHT WERDEN, NOCH FÜR (II) DIE WIRKSAMKEIT
UND SICHERHEIT JEDWEDEN ENTWURFS, DER MATERIALIEN, PRODUKTE ODER EMPFEHLUNGEN DER GEP EINSCHLIESST.
ÜBER DIE IN DEN ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER GEP FESTLEGTEN ANSPRÜCHE HINAUS, ÜBERNEHMEN
DIE GEP UND IHRE VERTRETER KEINE HAFTUNG FÜR ALLE AUS JEDWEDEM EINSATZ IHRER HIER BESCHRIEBENEN
MATERIALIEN UND PRODUKTE ENTSTEHENDEN SCHÄDEN. Jeder Anwender übernimmt die volle Haftbarkeit für seine eigene
Entscheidung über die Eignung von Materialien, Produkten, Empfehlungen oder Hinweisen der GEP für den gegebenen Zweck. Jeder
Anwender hat von sich aus Test und Analysen zur Bestimmung der Eignung und Sicherheit der Materialien oder Produkte unter den
tatsächlichen Einsatzbedingungen festzulegen und durchzuführen. Keine hier, in anderen Dokumenten oder mündlich gegebenen
Empfehlungen oder Hinweise sollen als Ergänzung, Änderung, Ersatz oder Aufhebung der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen
D der GEP oder diesem Haftungausschluss festgelegten Bedingungen verstanden werden, es sei denn, eine solche Modifikation sei
schriftlich und mit Unterschrift eines gesetzlichen Vertreters der GEP niedergelegt. Keine hier gemachte Aussage bezüglich eines
möglichen Einsatzes jedweden Materials, Produkts oder Entwurfs darf als Lizenz angesehen oder ausgelegt werden, das patentrechtlich
Z
und urheberrechtlich geschützte geistige Eigentum der General Electric Company, ihrer Niederlassungen oder Tochtergesellschaften
widerrechtlich einzusetzen oder diese Materialien, Produkte oder Entwürfe unter Umgehung irgendeines Patent- oder
I
Urheberrechtsschutzes einzusetzen.
* Die Firma steht in keiner Verbindung mit der englischen Firma ähnlichen Namens.
W
Lexan®, Noryl®, Noryl EF®, Noryl GTX®, Noryl® Xtra, Valox®, Ultem®, Xenoy®, Cycolac®, Cycoloy®, Enduran®, Cytra®, Gelon® und Geloy®
sind eingetragene Warenzeichen von General Electric Co., USA.

Lexan Profil Deu/10/2001 AD