Sie sind auf Seite 1von 112

Inhaltsverzeichnis

Eindringprüfung Farb-Eindringverfahren (rot-weiß) Fluoreszierendes Eindringverfahren ………………………………………………………….

Stationäre Anlagen für Eindringprüfung …………………………………………………….

Seite

3

4

9

15

Kontrollkörper und Zubehör .…………………………………………………………………. 16

Magnetpulverprüfung

……………………………………………………………………………

18

Fluoreszierende Prüfmittel ……………………………………………………………………

19

Farbige Prüfmittel ………………………………………………………………………………

21

Aerosol-Systeme …….……………………………………………………………………………

23

Prüföle und Additive

25

Handmagnetisierungsgeräte ……………………………………………………………………

26

Induktive UV- und Weißlicht-LED-Leuchtelemente .……………………………………… 30

Mobile Magnetisierungseinrichtungen ….……………………………………………………. Stationäre Prüfanlagen ………………….………………………………………………………

……………………………………………… Zubehör ……………………………………………………………………………………………. Magnetfeld-Messgeräte …………………………………………………………………………. Sprühsysteme UV-Quellen

Vergleichskörper und Magnetfeldtestkörper

33

37

39

42

43

44

46

UV-Quecksilberdampfleuchten ……………………………………………………………… UV-LED-Leuchten ……… UV-Blitz Kamera …………………………………………………………………………………. UV-Intensitätsmessgeräte …….……………………………………………………………….

UV-Schutzbrillen …………………………………………………………………….…………… 62

46

50

61

61

……………………………………………………………………

Dichtheitsprüfung

………………………………………………………………

63

Blasenprüfverfahren ……………

Akustisches Leckprüfverfahren ………….…………………………………………………….

63

65

Sondenmethode …….…………………………………………………………………………… 66

Durchdringungsmethode …………….………………………………………………………….

67

Durchstrahlungsprüfung

…………………………………………………………………………….

……………………………………………………………….

………………………………….

68

Filmentwicklungsmaschinen ……………………………………………………………………

68

Röntgenfilme ………

69

Filmbetrachtungsgeräte ………

70

Bildgüteprüfkörper .…………………………………………

72

Zubehör ……………………………………………………………………………………………. 74

Dosis- und Dosisleistungsmessgeräte ………………………………………………………. 80

Ultraschallprüfung

Ausrüstung für Ultraschallprüfung …………………………………

……………………….

Koppelpasten ……………………………… Schweißtechnisches Zubehör Schweißnahtlehren ………………………………

…………………………………………… Schweißtechnisches Zubehör ……………………………… Visuelle Prüfung Weißlicht-LED-Leuchten ………………………………………………………………………… 3-D Entspiegelungsspray ……………………………………………………………….……… Temperaturbestimmung Temperaturindikatoren ……………………………… Thermometer ………………………………

…………………………………………………….

………………………………

………………………………………

…………………………………………………… Selbstklebende Temperaturetiketten ……………………………… …………………… Hochtemperaturfarben, schweißbare Rostschutzanstriche, Anti-Heat-Medium

83

83

84

85

85

87

89

89

90

91

91

92

93

94

Markierungen

……………

95

Permanente Lackmarker …………………………………………………………

Tubenschreiber ……………………………………………………………………………………

95

96

Festfarbenstifte ……………………………………………………………………………………

97

Permanente Marker ………………………………………………………………………………

100

Elektroschreiber, Ätzstifte ………………………………………………………………………

101

Dykem Steel Anreiß- und Tuschierfarbe …………………………………….………………

102

Messgeräte

103

Oberflächenrauheit ……………………………………………………………………………….

103

Schicht- und Wanddicken ………………………………………………………………………

103

Härteprüfung ………………………………………………………………………………………

106

Videoskope …………………………………………………………………………………

108

Wärmebildkamera ………………………………………………………………………………

108

Die Eindringprüfung (PT) ermöglicht auf einfache Weise, unabhängig von Werkstoff und Ge ometrie des Prüfstückes

Die Eindringprüfung (PT) ermöglicht auf einfache Weise, unabhängig von Werkstoff und Geometrie des Prüfstückes das Auffinden von Oberflächenfehlern mit beliebiger Richtung.

Die Wirkungsweise dieses Verfahrens besteht darin, dass das Penetriermittel durch seine niedrige Oberflächenspannung, seine hohe Kapillarwirkung und weitere physikalische Eigenschaften in mikrofeine Risse und Poren eindringt. Dadurch sind Risse mit einer Spaltbreite bis zu 0,25 m nachweisbar. Nach der Zwischenreinigung wird der Entwickler auf die Prüfoberfläche aufgebracht. Die entstehende Anzeige erscheint entweder farbig auf weißem Kontrasthintergrund

oder sie leuchtet, angeregt durch UV- Strahlung, gelbgrün auf dunkelviolettem Hintergrund.

Oberflächenprüfungen können nur dort wirksam durchgeführt werden, wo Fehler zur Prüfoberfläche eine Verbindung haben und frei von Verunreinigungen sind, die das Eindringen des Penetriermittels verhindern könnten. Ferner müssen alle Arten von Überzügen wie galvanische Beschichtungen, Lack- oder Kunststoffschichten, Öle, Fette, Rost und Zunderschichten entfernt werden.

Die Eindringprüfsysteme sind auch für die Dichtheitsprüfung verwendbar.

ARBEITSSCHRITTE BEI DER EINDRINGPRÜFUNG

Zwischenreinigung Vorreinigung Aufbringen des
Zwischenreinigung
Vorreinigung
Aufbringen des

Eindringmittels

Vorreinigung Aufbringen des Eindringmittels Aufbringen des Entwicklers, Inspektion und Dokumentation

Aufbringen des Entwicklers, Inspektion und Dokumentation

EINSATZBEREICHE:

Flugzeugbau

Automobilbau

Maschinenbau

Schiffbau

Kernreaktorbau

Metallverarbeitung

Elektrotechnik

Medizin

Behälterbau

Gießerei

Schweißtechnik

 Behälterbau  Gießerei  Schweißtechnik Fehleranzeige sichtbar gemacht mit fluoreszierendem

Fehleranzeige sichtbar gemacht mit fluoreszierendem Eindringsystem

ANWENDUNG FÜR:

Legierte und unlegierte Stähle

Nichteisenmetalle

Plattierungen

Stahl-, Grau- und Temperguss

Schweißungen

Steatit

Kunststoffe

Keramik

Weitere Feststoffe

TYPISCHE FEHLERANZEIGEN:

Kaltrisse

Warmrisse

Schleifrisse

Schalen

Überwalzungen

Poren verschiedener Größe

Porennester

Schwammiges Gefüge

Spannungsrisskorrosion

Porennester  Schwammiges Gefüge  Spannungsrisskorrosion Fehleranzeige sichtbar gemacht mit Farb-Eindringsystem 3

Fehleranzeige sichtbar gemacht mit Farb-Eindringsystem

FARB-EINDRINGVERFAHREN Methode «А» Abwaschen mit Wasser Methode «В» Nachemulgieren mit Methode «С» Abwischen

FARB-EINDRINGVERFAHREN

Methode «А» Abwaschen mit Wasser Methode «В» Nachemulgieren mit Methode «С» Abwischen mit dem mit
Methode «А»
Abwaschen mit Wasser
Methode «В»
Nachemulgieren mit
Methode «С»
Abwischen mit dem mit
lipophilem Emulgator
Lösemittel getränkten Tuch
Vorreinigen
Vorreinigen
Vorreinigen
Aufbringen des
Aufbringen des
Aufbringen des
Eindringmittels
Eindringmittels
Eindringmittels
Temperatur der
Prüfoberfläche 10°C-52°C
Temperatur der
Prüfoberfläche 10°C-52°C
Temperatur der
Prüfoberfläche 10°C-52°C
oder 52°C-177°C für Hoch-
temperatureindringmittel
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Emulgieren
Abwaschen
Wassertemperatur
10°C-38°C
Abwaschen
Wassertemperatur 10°C-38°C
Abwischen mit dem mit
Lösemittel getränkten Tuch
Temperatur der Prüfoberfläche
10°C-52°C oder 52°C-177°C für
Hochtemperatureindringmittel
Trocknen
Aufbringen des
Entwicklers auf
Wasserbasis
Trocknen
Aufbringen des
Entwicklers auf
Wasserbasis
Aufsprühen des Entwicklers
auf Alkoholbasis
Aufsprühen des
Aufsprühen des
Entwicklers auf
Entwicklers auf
Alkoholbasis
Trocknen
Alkoholbasis
Temperatur der Prüfoberfläche
10°C-52°C oder 52°C-177°C für
Hochtemperatureindringmittel
Trocknen
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Oberfläche inspizieren
Oberfläche inspizieren
Oberfläche inspizieren
Beleuchtungsstärke
Mindestens 500 lx
Beleuchtungsstärke
Mindestens 500 lx
Beleuchtungsstärke
Mindestens 500 lx

Methode «E» - Wasser und Lösemittel entfernbar: zuerst mit Wasser abwaschen, dann mit dem mit Lösemittel leicht angefeuchten Tuch abwischen.

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) NORD-TEST EINDRINGSYSTEM NORD-TEST Prüfmittel finden ihren Einsatz in Bereichen wie

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) NORD-TEST EINDRINGSYSTEM

NORD-TEST Prüfmittel finden ihren Einsatz in Bereichen wie Maschinen-, Automobil-, Schiff- und Behälterbau, Metallverarbeitung, Schweiß- technik und weiteren Einsatzgebieten bei Temperaturen von –5°C bis +50°C.

Bei niedrigen Temperaturen (von -5°C bis +10°C) sind die Eindringzeiten entsprechend zu verlängern, um die gleiche Prüfempfindlichkeit zu erreichen. Die besonderen Spezifikationen in der DIN EN ISO 3452-6 sind zu berücksichtigen.

Für Prüfungen bei höheren Temperaturen (von +65°C bis +180°C) wurde das SUPER-CHEK Farb-Eindringsystem entwickelt.

wurde das SUPER-CHEK Farb-Eindringsystem entwickelt. Das NORD-TEST Eindringsystem ist geprüft und zugelassen

Das NORD-TEST Eindringsystem ist geprüft und zugelassen nach DIN EN ISO 3452-2, KTA und erfüllt die Anforderungen von Lloyd's Register of Shipping, Bureau Veritas, Bureau Central Hollandais, Germanischer Lloyd, MIL-I-25135/QPL- 25135, AMS 2644, ASME Boiler and Pressure Vessel, ASTM E165 und ASTM

E1417.

Die Halogen- und Schwefelfreiheit wird nach ASTM E165-02 und ASTM D516-02 sowie den Anforderungen der KWU und DIN EN ISO 3452-2 geprüft und bescheinigt.

Produktbezeichnung

Empfindlichkeit

Methode der Zwischenreinigung

NA

NA

Gebindegröße:

NORD-TEST Reiniger U 87

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.300.101

Art.-Nr.121.300.102

Art.-Nr.121.300.103

 

Art.-Nr.121.300.104

Klasse II (hochempfindlich) DIN EN ISO 3452-2

«А» - wasserabwaschbar; «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch «E» Wasser und Lösemittel entfernbar

NORD-TEST

 

Kontrastrot U88

Penetrant

Gebindegröße:

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.300.201

 

Art.-Nr.121.300.202

 

Art.-Nr.121.300.203

Art.-Nr.121.300.204

Klasse II (hochempfindlich) DIN EN ISO 3452-2

«А» - wasserabwaschbar; «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch «E» Wasser und Lösemittel entfernbar

NORD-TEST

Rot 3000

Penetrant

Gebindegröße:

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.300.301

Art.-Nr.121.300.302

Art.-Nr.121.300.303

Art.-Nr.121.300.304

Klasse II (hochempfindlich) DIN EN ISO 3452-2

«А» - wasserabwaschbar; «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch «E» Wasser und Lösemittel entfernbar

NORD-TEST

Penetrierschaum

rot &

fluoreszierend

Gebindegröße:

Sprühdose à 300 ml

Art.-Nr.121.300.310

Neuentwicklung:

Klasse II (hochempfindlich) DIN EN ISO 3452-2

Gebindegröße:

«А» - wasserabwaschbar; «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch «E» Wasser und Lösemittel entfernbar

NORD-TEST FP 90 Blau N Penetrant

Behälter à 200 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L

Art.-Nr.122.500.125

Art.-Nr.122.500.122

Art.-Nr.122.500.123

NORD-TEST

Entspricht Klasse II (hochempfindlich) DIN EN ISO 3452-2 Gebindegröße:

Behälter à 1 L

«С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

Food Penetrant

 

Art.-Nr. 124.000.102

NA

NA

Gebindegröße:

NORD-TEST Entwickler U 89

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.300.701

Art.-Nr.121.300.702

 

Art.-Nr.121.300.703

Art.-Nr.121.300.704

Allgemeine Information

Ökologisch unbedenklicher Reiniger auf Alkoholbasis, Klasse 2 – nicht halogenhaltig. Schnell verdunstend ohne Rückstände.

Hochempfindliches dunkelrotes Ein- dringmittel (Typ II). Gutes Benetzungsvermögen, gute Abwaschbarkeit, geringfügiger Geruch.

Rotes fluoreszierendes Eindringmittel, (Typ III). Biologisch abbaubar. AZO- frei, sehr gute Abwaschbarkeit, geringfügiger Geruch, fluoresziert unter UV-Licht, wodurch eine deutlich bessere Anzeige von Fehlern ermöglicht wird.

Roter und fluoreszierender Penetrier- schaum auf Wasserbasis (Typ III). Ohne AZO-Farbstoffe. Einfache Hand- habung, präzises sauberes Auftragen, hohe Empfindlichkeit, gute Abwasch- barkeit, sichere Testergebnisse.

Blau fluoreszierendes Eindringmittel (Typ I). Eigenfarbe: transparent. Für spezielle Anwendungen, um Verfärbungen empfindlicher Ober- flächen zu vermeiden.

Enthält nur die für die Lebensmittel- industrie zugelassene Inhaltstoffe. Humantoxikologisch unbedenklich. Auch für konventionelle industrielle Nutzung geeignet.

Sehr feinkörniger weißer Entwickler auf Alkoholbasis (Form „e“), bildet eine sehr homogene Schicht, hat eine kurze Trocknungszeit.

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) STANDARD-CHEK EINDRINGSYSTEM Das Standard-Chek Prüfmittelsystem wird in Bereichen

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) STANDARD-CHEK EINDRINGSYSTEM

Das Standard-Chek Prüfmittelsystem wird in Bereichen wie Maschinen-, Automobil-, Schiff- und Behälterbau, Metallverarbeitung, Schweißtechnik und anderen Einsatzgebieten bei Temperaturen von –5°C bis +50°C eingesetzt. Für Prüfungen bei höheren Temperaturen (von +65°C bis +180°C) wurde das SUPER-CHEK Farb-Eindringsystem entwickelt.

Die Standard-Chek Prüfmittel sind geprüft und zugelassen nach DIN EN ISO 3452-2, KTA und erfüllen die Anforderungen von

DIN EN ISO 3452-2, KTA und erfüllen die Anforderungen von Lloyd's Register of Shipping, Bureau Veritas,

Lloyd's Register of Shipping, Bureau Veritas, Bureau Central Hollandais, Germanischer Lloyd, MIL-I-25135/QPL- 25135, AMS 2644, ASME Boiler and Pressure Vessel Code, ASTM E165, ASTM

E1417.

Die Halogen- und Schwefelfreiheit wird nach ASTM E165-02 und ASTM D516-02 sowie den Anforderungen der KWU und DIN EN ISO 3452-2 geprüft und bescheinigt.

Produktbezeichnung

Empfindlichkeitslevel

Methode der Zwischenreinigung

Allgemeine Information

Standard-Chek

NA

NA

Reiniger auf Lösemittelbasis, schnell verdunstend ohne Rückstände.

Reiniger No.1

 

Gebindegröße:

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.200.101

Art.-Nr.121.200.102

Art.-Nr.121.200.103

Art.-Nr.121.200.104

Standard-Chek

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2

«А» Wasserabwaschbar «С» Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch «E» Wasser und Lösemittel entfernbar

Hochempfindliches Eindringmittel (Typ II) für ein breites Anwendungs- spektrum, u.a. Schweißtechnik, Metallverarbeitung, Petrochemie, Pharmazie

Kontrastrot No.2

Penetrant

Gebindegröße:

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.200.201

 

Art.-Nr.121.200.202

Art.-Nr.121.200.203

Art.-Nr.121.200.204

Standard-Chek

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2

«А» Wasserabwaschbar «С» Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch «E» Wasser und Lösemittel entfernbar

Rotes fluoreszierendes Eindringmittel (Typ III), AZO-frei, sehr gute Abwaschbarkeit, geringfügiger Geruch, fluoresziert unter UV-Licht, wodurch eine deutlich bessere Anzeige von Fehlern ermöglicht wird.

Rot 2003

Penetrant

Gebindegröße:

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.200.301

Art.-Nr.121.200.302

Art.-Nr.121.200.303

Art.-Nr.121.200.304

Standard-Chek

NA

NA

Feinkörniger weißer Entwickler auf Alkoholbasis, bildet eine sehr

Entwickler No.3

 

homogene Schicht, hat Trocknungszeit.

eine kurze

Gebindegröße:

 

Sprühdose à 500 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr.121.200.501

Art.-Nr.121.200.502

Art.-Nr.121.200.503

Art.-Nr.121.200.504

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEM MET-L-CHEK Prüfmittelsysteme sind QPL - AMS-2644E

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEM

MET-L-CHEK Prüfmittelsysteme sind QPL- AMS-2644E gelistete Produkte und werden in Bereichen der allgemeinen Metallverarbeitung, Atomenergetik und Schweißtechnik bei Temperaturen von +5°C bis +50°C eingesetzt. Als spezielles Prüfsystem für hohe Temperaturen (von +52°С bis +177° С) wurde das VP-302 Eindringmittel in Kombination mit dem D-702 Spezial-Entwickler und dem R-502 Spezial-Reiniger entwickelt.

und dem R-502 Spezial-Reiniger entwickelt. MET-L-CHEK Eindringsysteme entsprechen den Anforderungen

MET-L-CHEK Eindringsysteme entsprechen den Anforderungen von AMS-2644E, ASME Boiler and Pressure Vessel Code 07 sec V, ASTM E-165, ASTM E-1417, ISO-3452- 2005, NAVSEA-T9074-AS-GIB-010/271.

Die Halogen- und Schwefelfreiheit wird nach ASTM E165-02 und ASTM D516-02 sowie den Anforderungen der KWU und DIN EN ISO 3452-2 geprüft und bescheinigt.

MET-L-CHEK Penetrants (Typ II):

Produktbezeichnung

MET-L-CHEK

VP-30

MET-L-CHEK

ROT 1001

MET-L-CHEK

VBP-300

MET-L-CHEK

VP-31A

MET-L-CHEK

VP-302

 

Methode der Zwischenreinigung

AMS

Empfindlichkeitslevel

2644

QPL4

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2

«А» - Wasserabwaschbar «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

ja

Gebindegröße:

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 121.100.201 Art.-Nr. 121.100.202 Art.-Nr. 121.100.203 Art.-Nr. 121.100.204

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2

«А» - Wasserabwaschbar «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

entspr.

Gebindegröße:

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 121.100.301 Art.-Nr. 121.100.302 Art.-Nr. 121.100.303 Art.-Nr. 121.100.304

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2

«А» - Wasserabwaschbar «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

ja

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 121.100.222 Art.-Nr. 121.100.223 Art.-Nr. 121.100.224

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2

«B» - nachemulgierbar mit lipophilem Emulgator «С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

ja

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 121.100.205 Art.-Nr. 121.100.206 Art.-Nr. 121.100.207

Klasse II (hochempfindlich) laut DIN EN ISO 3452-2 Gebindegröße:

«С» - Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

-

Kanister à 25 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 123.200.203 Art.-Nr. 123.200.204

Allgemeine Information

Hochempfindliches Mehrzweckeindring- mittel, einsetzbar in Schweißtechnik, Atomenergetik, allgemeiner Metall- verarbeitung.

Rotes fluoreszierendes Eindringmittel, AZO-frei, einsetzbar in Schweißtechnik, allgemeiner Metallverarbeitung, Atom- energetik.

Biologisch abbaubares Eindringmittel, frei von Öl und Lösemittel. Einsetzbar in der allgemeinen Metallverarbeitung.

Hochempfindliches Eindringmittel, einsetz- bar in Schweißtechnik, Atomenergetik und allgemeiner Metallverarbeitung

Spezielles Eindringmittel für hohe

Temperaturen (52°C-177°C), wird in Kombination mit R-502 Spezial-Reiniger und D-702 Spezial-Entwickler eingesetzt.

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEM MET-L-CHEK Reiniger:     AMS  

FARB-EINDRINGVERFAHREN (ROT-WEIß) MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEM

MET-L-CHEK Reiniger:

   

AMS

 

Produktbezeichnung

Lösemittelklasse

 

2644

Allgemeine Information

 
 

QPL4

 

MET-L-CHEK

Klasse 2 – halogenfreier Reiniger auf Lösemittel- basis, Verwendung nach Methode „C“ – Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch Gebindegröße:

entspr. Reiniger

auf

Lösemittelbasis

für

alle

NPU

 

Eindringmittel.

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 121.100.101 Art.-Nr. 121.100.102 Art.-Nr. 121.100.103 Art.-Nr. 121.100.104

MET-L-CHEK

Klasse 2 – halogenfreier Reiniger auf Lösemittel- basis, Verwendung nach Methode „C“ – Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch Gebindegröße:

ja

Reiniger auf Lösemittelbasis für alle Ein- dringmittel. Sorgt für eine sanfte Beseiti- gung des überschüssigen Eindringmittels.

E-59 A

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.113.101 Art.-Nr. 122.113.102 Art.-Nr. 122.113.103 Art.-Nr. 122.113.104

 

MET-L-CHEK

Klasse 3 – Reiniger für Spezialanwendungen, Verwendung nach Methode „C“ – Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

Gebindegröße:

-

Spezialreiniger für hohe Temperaturen (52°C-177°C), wird in Kombination mit VP-302 Penetrant und D-702 Spezial- Entwickler eingesetzt.

R-502

Kanister à 25 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 123.200.103 Art.-Nr. 123.200.104

MET-L-CHEK Entwickler:

   

AMS-

 

Produktbezeichnung

Form

 

2644

Allgemeine Information

 
 

QPL4

 

MET-L-CHEK

d

& e – nicht wässriger

ja

Ein nicht wässriger Entwickler auf Alkoholbasis für alle Eindringmittel. Liefert höchste Empfindlichkeit. Schnell trocknend, bildet eine ebene, gleichmäßig weiße Schicht.

D-70

Entwickler

 

Gebindegröße:

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 121.100.501 Art.-Nr. 121.100.502 Art.-Nr. 121.100.503 Art.-Nr. 121.100.504

MET-L-CHEK

c

– wasser-suspendierbarer

ja

Wird als Trockenpulver geliefert, das mit Wasser zu einer Suspension angesetzt wird. Diese muss ständig umgerührt werden, damit eine gleichmäßige Konsistenz gewährleistet ist. Verwendung bei allen Eindringmitteln.

D-78B

Entwickler

 

Gebindegröße:

 

Behälter à 20 kg

Art.-Nr. 122.120.406

MET-L-CHEK

f

– Entwickler für

-

Spezialentwickler für hohe Temperaturen (52°C-177°C), wird in Kombination mit VP-302 Penetrant und R-502 Spezial- Reiniger eingesetzt.

D-702

Spezialanwendungen

 

Gebindegröße:

Kanister à 25 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 123.200.403 Art.-Nr. 123.200.404

8

FLUORESZIERENDES EINDRINGVERFAHREN Methode « А » Abwaschen mit Wasser Methode « В » Nachemulgieren mit

FLUORESZIERENDES

EINDRINGVERFAHREN

Methode «А»

Abwaschen mit Wasser

Methode «В»

Nachemulgieren mit lipophilem bzw. hydrophilem

Emulgator

Methode «С»

Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

Vorreinigen

Aufbringen des Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C

Einwirkungszeit Mindestens 10 Minuten

Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C

Aufbringen des nicht wässrigen Entwicklers (D-70) oder des Trockenentwicklers (D-72A)

Einwirkungszeit Mindestens 10 Minuten

Oberfläche inspizieren

Mit UV-A-Quelle von 1000 µW/cm² Bestrahlungsstärke bei max. 20 lx Umgebungsbeleuchtung

Vorreinigen Aufbringen des wasserabwaschbaren Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C
Vorreinigen Aufbringen des wasserabwaschbaren Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C
Vorreinigen Aufbringen des wasserabwaschbaren Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C

Vorreinigen

Aufbringen des wasserabwaschbaren Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C

Vorreinigen Aufbringen des wasserabwaschbaren Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C
Einwirkungszeit Mindestens 10 Minuten Abwaschen Wassertemperatur 10°C-38°C Trocknen Aufbringen des Entwicklers
Einwirkungszeit
Mindestens 10 Minuten
Abwaschen
Wassertemperatur
10°C-38°C
Trocknen
Aufbringen des
Entwicklers auf
Wasserbasis
(D-78B)
Trocknen (D-72A)
Trocknen
(D-72A)

Aufbringen des nicht wässrigen Entwicklers (D-70) oder des Trockenentwicklers

Einwirkungszeit Mindestens 10 Minuten

Oberfläche inspizieren

Mit UV-A-Quelle von 1000 µW/cm² Bestrahlungsstärke bei max. 20 lx Umgebungsbeleuchtung

Vorreinigen

Aufbringen des nachemul- gierbaren Eindringmittels Temperatur der Prüfoberfläche 10°C-52°C

Einwirkungszeit

Mindestens

10 Minuten

10°C-52°C Einwirkungszeit Mindestens 10 Minuten Vorwaschen Wassertemperatur 10°C-38°C Methode « В »

Vorwaschen Wassertemperatur

10°C-38°C

10 Minuten Vorwaschen Wassertemperatur 10°C-38°C Methode « В » Methode «D» - - lipophiler

Methode «В»

Methode «D» -

- lipophiler

hydrophiler

Emulgator

Emulgator

Tauchen

3 min.

Tauchkonzentration:

17-20%, 2 min, Sprühkonzentration:

 5%
 5%

Abwaschen Wassertemperatur 10°C-38°C

Aufbringen des

Entwicklers auf

Wasserbasis

(D-76B, D-78B)

Trocknen
Trocknen
Trocknen
Trocknen

Aufbringen des nicht wässrigen Entwicklers (D-70) oder des Trockenentwicklers

(D-72A)
(D-72A)

Einwirkungszeit Mindestens 10 Minuten

Oberfläche inspizieren

Mit UV-A-Quelle von 1000 µW/cm² Bestrahlungsstärke bei max. 20 lx Umgebungsbeleuchtung

Oberfläche inspizieren Mit UV-A-Quelle von 1000 µW/cm² Bestrahlungsstärke bei max. 20 lx Umgebungsbeleuchtung

9

FLUORESZIERENDES EINDRINGVERFAHREN MET-L-CHEK bietet eine komplette Reihe wasserabwaschbarer und nachemulgierbarer

FLUORESZIERENDES

EINDRINGVERFAHREN

MET-L-CHEK bietet eine komplette Reihe wasserabwaschbarer und nachemulgierbarer fluoreszierender Eindringmittel, die auf Anforderungen praktisch jeder Prüfanwendung ausgerichtet sind.

Die Prüfmittel sind in unterschiedlichen Empfindlichkeitsstufen (Level ½ bis 4) verfügbar. Diese Eindringmittel sind in der Liste qualifizierter Produkte (QPL) für

MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME

Produkte (QPL) für MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME AMS-2644E aufgeführt und entsprechen den Anforderungen von

AMS-2644E aufgeführt und entsprechen den Anforderungen von AMS-2644E, AMS-2647C, ASME Boiler and Pressure Vessel Code 07 sec V, ASTM E-165, ASTM E-1417, ISO-3452-2005E, RR

RPS-702-7.

Die Prüfmittel haben niedrige Gehalte an Schwefel, Chlor und anderen Halogenen und sind deshalb unbedenklich zur Prüfung von Titan und hoch nickelhaltigen Legierungen.

Wasserabwaschbare fluoreszierende Eindringmittel (Typ I)

Methoden der Zwischenreinigung:

A – Abwaschen mit Wasser, C – Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch

Produktbezeichnung

MET-L-CHEK

FP-90

MET-L-CHEK

FP-900

MET-L-CHEK

FP-901

MET-L-CHEK

FBP-911

 

AMS

Empfindlichkeitslevel gemäß AMS 2644

2644

QPL4

 

nein

Level ½ (sehr geringe Empfindlichkeit) Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Allgemeine Information

Ein besonders preisgünstiges fluoreszierendes Eindringmittel für den Einsatz in der allgemeinen Metallverarbeitung.

Art.-Nr. 122.101.102 Art.-Nr. 122.101.103 Art.-Nr. 122.101.104

Level ½ (sehr geringe Empfindlichkeit)

nein

Ein preisgünstiges fluoreszierendes Eindringmittel für den Nachweis relativ großer Fehlstellen in Gussstücken, Schmiedeteilen und ähnlichen Prüfteilen.

Gebindegröße:

 

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.101.202 Art.-Nr. 122.101.203 Art.-Nr. 122.101.204

Level 1 (geringe Empfindlichkeit)

nein

Ein preisgünstiges fluoreszierendes Eindringmittel für den Einsatz in der allgemeinen Metallverarbeitung.

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.101.402 Art.-Nr. 122.101.403 Art.-Nr. 122.101.404

Level 1+ (geringe Empfindlichkeit)

ja

Eine umweltfreundliche Zusammensetzung, frei von Schwermetallen, Fetten, Ölen und Schmiermitteln.

Gebindegröße:

 

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200L

Art.-Nr. 122.101.602 Art.-Nr. 122.101.603 Art.-Nr. 122.101.604

FLUORESZIERENDES EINDRINGVERFAHREN MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME Wasserabwaschbare fluoreszie rende Eindringmittel (Typ I)

FLUORESZIERENDES

EINDRINGVERFAHREN

MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME

Wasserabwaschbare fluoreszierende Eindringmittel (Typ I)

Produktbezeichnung

MET-L-CHEK

FP-921*

MET-L-CHEK

FBP-912

MET-L-CHEK FP-921* MET-L-CHEK FBP-912 MET-L-CHEK FP-922* MET-L-CHEK FBP-913 MET-L-CHEK FP-923* MET-L-CHEK FBP-914
MET-L-CHEK FP-921* MET-L-CHEK FBP-912 MET-L-CHEK FP-922* MET-L-CHEK FBP-913 MET-L-CHEK FP-923* MET-L-CHEK FBP-914

MET-L-CHEK

FP-922*

MET-L-CHEK

FBP-913

MET-L-CHEK FP-921* MET-L-CHEK FBP-912 MET-L-CHEK FP-922* MET-L-CHEK FBP-913 MET-L-CHEK FP-923* MET-L-CHEK FBP-914
MET-L-CHEK FP-921* MET-L-CHEK FBP-912 MET-L-CHEK FP-922* MET-L-CHEK FBP-913 MET-L-CHEK FP-923* MET-L-CHEK FBP-914

MET-L-CHEK

FP-923*

MET-L-CHEK

FBP-914

MET-L-CHEK FP-923* MET-L-CHEK FBP-914   AMS Empfindlichkeitslevel gemäß AMS 2644
 

AMS

Empfindlichkeitslevel gemäß AMS 2644

2644

QPL4

 

ja

Level 1 (geringe Empfindlichkeit)

Allgemeine Information

Ein fluoreszierendes Eindringmittel für den Einsatz in der allgemeinen Metallverarbeitung. Auch zugelassen für die Anwendung im Luftfahrtbereich.

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.102.612 Art.-Nr. 122.102.613 Art.-Nr. 122.102.614

Level 2 + (mittlere Empfindlichkeit)

ja

Ein umweltfreundliches fluoreszierendes Eindringmittel, frei von Fetten, Ölen und Schmiermitteln.

Gebindegröße:

 

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.101.902 Art.-Nr. 122.101.903 Art.-Nr. 122.101.904

Level 2 + (mittlere Empfindlichkeit)

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

ja

Ein fluoreszierendes Eindringmittel mit breitem Anwendungsspektrum für anspruchsvolle Einsätze in der Luftfahrt und in Prüflaboratorien.

Art.-Nr. 122.102.602 Art.-Nr. 122.102.603 Art.-Nr. 122.102.604

Level 3 + (sehr hohe Empfindlichkeit)

ja

Ein biologisch abbaubares Eindringmittel frei von Schwermetallen und Lösemitteln.

Gebindegröße:

 

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.101.142 Art.-Nr. 122.101.143 Art.-Nr. 122.101.144

 

Level 3 + (sehr hohe Empfindlichkeit)

ja

Ein fluoreszierendes Eindringmittel

mit großem

Anwendungsbereich, auch für deb Einsatz in der Luftfahrt zugelassen.

Gebindegröße:

Spray (400 ml) Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.102.621 Art.-Nr. 122.102.622 Art.-Nr. 122.102.623 Art.-Nr. 122.102.624

 

Level 4 (ultrahohe Empfindlichkeit)

ja

Ein fluoreszierendes Eindringmittel mit der höchsten

Empfindlichkeit und Helligkeit für Prüfanwendungen. Umweltfreundlich.

sehr kritische

Gebindegröße:

 

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.101.152 Art.-Nr. 122.101.153 Art.-Nr. 122.101.154

 

* Pratt & Whitney PMC listed material.

FLUORESZIERENDES EINDRINGVERFAHREN MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME Nachemulgierbare fluoreszierende Eindringmittel (Typ I)

FLUORESZIERENDES

EINDRINGVERFAHREN

MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME Nachemulgierbare fluoreszierende Eindringmittel (Typ I)

Methoden der Zwischenreinigung:

B – Nachemulgieren mit lipophilem Emulgator C – Abwischen mit dem mit Lösemittel getränkten Tuch D – Nachemulgieren mit hydrophilem Emulgator (Tauchkonzentration: 17-20%, Sprühkonzentration: 5%)

Produktbezeichnung

MET-L-CHEK

FP-93A(M)

MET-L-CHEK

FP-95A(M)

 

AMS

Empfindlichkeitslevel gemäß AMS 2644

2644

QPL4

Level 2

(mittlere

Ja

Empfindlichkeit)

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Level 3

(hohe Empfindlichkeit)

Ja

Gebindegröße:

 

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Allgemeine Information

Ein Eindringmittel für den Einsatz in der allgemeinen Metallverarbeitung als auch in der Luftfahrt für maschinell bearbeitete, geschweißte o.ä. Teile in Verbindung mit lipophilem E-57 (Methode B) oder hydrophilem E-58D (Methode D) Emulgator. Zugelassen von Pratt and Whitney, GE, AEG, Detroit Diesel Allison und anderen führenden Flugzeugherstellern. P & W FPM PMC # 4352-AA.

Art.-Nr. 122.102.302 Art.-Nr. 122.102.303 Art.-Nr. 122.102.304

Ein hochempfindliches Eindringmittel mit breitem Anwendungsbereich für anspruchsvolle Einsätze in der Luftfahrt und für andere kritische Bauteile. Es kann in Verbindung mit lipophilem E-57 (Methode B) oder hydrophilem E-58D (Methode D) Emulgator angewendet werden. Zugelassen von Pratt and Whitney, GE, AEG, Detroit Diesel Allison und anderen führenden Flugzeugherstellern. P & W PMC # 4353-7.

Art.-Nr. 122.102.401 Art.-Nr. 122.102.402 Art.-Nr. 122.102.403 Art.-Nr. 122.102.404

MET-L-CHEK

FP-97A(M)

Level 4

(ultrahohe

Empfindlichkeit)

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Ja

Ein höchst empfindliches Eindringmittel, zugelassen für den Einsatz an bruchgefährdeten, rotierenden Turbinenteilen. Es kann in Verbindung mit lipophilem E-57 (Methode B) oder hydrophilem E-58D (Methode D) Emulgator angewendet werden. Zugelassen von Pratt and Whitney, GE, Detroit Diesel Allison, Rolls Royce und anderen führenden Flugzeugherstellern. P & W PMC # 4354-7 Rev AB.

Art.-Nr. 122.102.502 Art.-Nr. 122.102.503 Art.-Nr. 122.102.504

MET-L-CHEK bietet eine komplette Reihe von Reinigern und Emulgatoren, die bei der Eindringprüfung mit fluoreszierenden und farbigen Eindringmitteln zur Anwendung kommen. Ihre Bestimmung ist eine schonende Beseitigung der Eindringmittel von Prüflingsoberflächen, wodurch das Herauswaschen von Eindringmitteln aus Inhomogenitäten verzögert und die Fehleranzeige verbessert wird. Alle MET-L-CHEK Reiniger/

Reiniger:

Entferner und Emulgatoren sind in der Liste qualifizierter Produkte (QPL) für AMS 2644 aufgeführt und erfüllen die Anforderungen des ASME Boiler and Pressure Vessel Code, der ASTM E1417 sowie von DIN EN ISO 3452-2. Wegen niedriger Gehalte an Schwefel, Chlor und anderen Halogenen sind sie unbedenklich zur Prüfung von Titan und hoch nickelhaltigen Legierungen einsetzbar.

   

AMS

 

Produktbezeichnung

Lösemittelklasse

2644

Allgemeine Information

QPL4

MET-L-CHEK NPU

Klasse 2 – halogenfrei auf Lösemittelbasis Gebindegröße:

entspr.

Reiniger auf Lösemittelbasis für alle Eindringmittel. Verwendung nach Methode „C“.

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L

Art.-Nr. 121.100.101 Art.-Nr. 121.100.102 Art.-Nr. 121.100.103

MET-L-CHEK

Klasse 2 – halogenfrei auf Lösemittelbasis

ja

Reiniger auf Lösemittelbasis für alle Eindringmittel. Verwendung nach Methode „C“ für eine sanfte Beseitigung des Eindringmittels.

E-59 A

Gebindegröße:

 

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.113.101 Art.-Nr. 122.113.102 Art.-Nr. 122.113.103 Art.-Nr. 122.113.104

FLUORESZIERENDES EINDRINGVERFAHREN MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME Emulgatoren:     AMS   Produktbezeichnung

FLUORESZIERENDES

EINDRINGVERFAHREN

MET-L-CHEK EINDRINGSYSTEME

Emulgatoren:

   

AMS

 

Produktbezeichnung

Methode

2644

Allgemeine Information

 

QPL4

MET-L-CHEK

E-57

MET-L-CHEK

E-58 D

  QPL4 MET-L-CHEK E-57 MET-L-CHEK E-58 D «B» Ja Ein zähflüssiger öliger lipophiler Em ulgator

«B» Ja Ein zähflüssiger öliger lipophiler Emulgator für alle nachemulgierbaren Eindringmittel, wird gebrauchsfertig geliefert. Nach der vorgeschriebenen Eindringzeit werden die Teile in den Emulgator eingetaucht, dann herausgenommen und 1-3 min lang getrocknet, anschließend mit Wasser abgewaschen.

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

«D»

Ja

Gebindegröße:

Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

Art.-Nr. 122.112.302 Art.-Nr. 122.112.303 Art.-Nr. 122.112.304

Ein hydrophiler Emulgator, sorgt für höchste Empfindlichkeit in Verbindung mit allen nachemulgierbaren fluoreszierenden Eindringmitteln. Für die Anwendung im Tauchbad wird er mit Wasser auf eine Konzentration von 20% und für die Anwendung durch Aufsprühen auf weniger als 5% verdünnt. Wird als Konzentrat geliefert. Zugelassen von Pratt and Whitney, GE, AEG, Detroit Diesel Allison. PMC # 4355-7.

Art.-Nr. 122.112.202 Art.-Nr. 122.112.203 Art.-Nr. 122.112.204

Entwickler und ihre Handhabung spielen eine wichtige Rolle bei der Eindringprüfung. Die Wirkung des Entwicklers besteht darin, dass er einen gleichmäßigen Untergrund bildet und das Eindringmittel aus Inhomogenitäten herauszieht. Alle MET-L-CHEK Entwickler sind in der Liste qualifizierter Produkte (QPL) für AMS 2644 aufgeführt und

Entwickler:

erfüllen die Anforderungen des ASME Boiler and Pressure Vessel Code, von ASTM E1417 sowie die von DIN EN ISO 3452-2 für Eindringprüfmittel. Wegen niedriger Gehalte an Schwefel, Chlor und anderen Halogenen sind sie unbedenklich zur Prüfung von Titan und hoch nickelhaltigen Legierungen im Bereich der Kerntechnik einsetzbar.

   

AMS

 

Produktbezeichnung

Form

2644

Allgemeine Information

 

QPL4

MET-L-CHEK

D-70*

MET-L-CHEK

D-78B

MET-L-CHEK D-70 * MET-L-CHEK D-78B MET-L-CHEK D-72A* MET-L-CHEK D-76B
MET-L-CHEK D-70 * MET-L-CHEK D-78B MET-L-CHEK D-72A* MET-L-CHEK D-76B

MET-L-CHEK

D-72A*

MET-L-CHEK

D-76B

D-78B MET-L-CHEK D-72A* MET-L-CHEK D-76B d & e – nicht wässriger Entwickler Ja Ein nicht

d & e – nicht

wässriger Entwickler

Ja Ein nicht wässriger Entwickler auf Alkoholbasis. Verwendung bei allen

Eindringmitteln, liefert höchste Empfindlichkeit. Anwendung bei kritischen Prüfungen, schnell trocknend, bildet eine ebene, gleichmäßig weiße Schicht. Zugelassen von Pratt and Whitney, GE, Boeing, EDF.

Gebindegröße:

Sprühdose à 400 ml Behälter à 1 L Kanister à 10 L Fass à 200 L

c – wasser-

suspendierbarer

Entwickler

Ja

Gebindegröße:

Container 20 kg

Art.-Nr. 121.100.501 Art.-Nr. 121.100.502 Art.-Nr. 121.100.503 Art.-Nr. 121.100.504

Wird als Trockenpulver geliefert, das mit Wasser zu einer Suspension

angesetzt wird. Diese muss ständig umgerührt werden, damit eine gleichmäßige Konsistenz gewährleistet ist. Verwendung bei allen Eindringmitteln.

Art.-Nr. 122.120.406

а – Trockenentwickler Ja Ein leichter lockerer pulverförmiger Trockenentwickler für fluoreszierende Eindringmittel, wird von Hand oder mittels spezieller Vorrichtungen aufgestäubt. Zugelassen von Pratt and Whitney, GE, Boeing, Rolls-Royce und anderen Flugzeugherstellern.

Gebindegröße:

Container 1 kg

b - wasserlöslicher

Ja

Entwickler

Gebindegröße:

Container 10 kg

Art.-Nr. 122.120.306

Ein wasserlöslicher Entwickler für nachemulgierbare fluoreszierende

Eindringmittel. Ergibt hauchdünne gleichmäßige durchscheinende Schichten. Wird als Trockenpulver geliefert, das zur Herstellung von Entwicklerbädern in Wasser gelöst wird, danach ist kein Umrühren des Bades mehr erforderlich.

Art.-Nr. 121.100.606

* Pratt & Whitney PMC listed material.

14
14
STATIONÄRE ANLAGEN FÜR EINDRINGPRÜFUNG Die Anlagen für Eindringprüfung von HELLING werden nach Bedarf und auf

STATIONÄRE

ANLAGEN

FÜR EINDRINGPRÜFUNG

Die Anlagen für Eindringprüfung von HELLING werden nach Bedarf und auf die Prüfproblematik des Kunden bezogen entwickelt, zusammengestellt und gefertigt. Sie erfüllen die Anforderungen der wichtigsten Normen wie MIL-I 25135E, MIL STD 6866, AMS 2644, DIN EN 571-1. Alle Bauteile

entsprechen den europäischen Vorschriften in Bezug auf Betriebssicherheit, Arbeitsschutz und Ergonomie.

Die Anlagen werden hauptsächlich aus rostfreiem Stahl gefertigt und mit erstklassigen Steuerungssystemen von weltführenden Herstellern ausgestattet.

Prozessstationen:

1. Vorreinigen

2. Waschen

3. Trocknen bei bis zu 100°C;

4. Abkühlen bis 40°С;

5. Penetrieren

6. Abwaschen

7. Emulgieren

8. Nachwaschen

9. Trocknen bei 60° C;

10. Auftragen des Entwicklers

11. Inspektionsstation

C; 10. Auftragen des Entwicklers 11. Inspektionsstation ELEKTROSTATISCHE ANLAGEN Elektrostatisches Beschichten ist

ELEKTROSTATISCHE ANLAGEN

Elektrostatisches Beschichten ist ein Beschichtungsverfahren von höchster Wirtschaftlichkeit, das in vielen Bereichen der Industrie und unter anderem auch in der Eindringprüfung entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Applikationsverfahren bietet.

Das Prinzip besteht darin, dass beim elektrostatischen Beschichten die Penetrant- bzw. Entwicklerpartikel mit einer negativen Spannung aufgeladen werden und das Werkstück selbst geerdet wird.

Dadurch werden die negativ aufgeladenen Penetrant- und Entwicklerpartikel durch das Werkstück angezogen. Durch das entstehende Kraftfeld ergibt sich der sogenannte Umgriffeffekt. Das bedeutet, dass nicht nur die Vorderseite des Werkstückes beschichtet wird, sondern auch die Rückseite. Dieser Effekt hat natürlich enorme Material- und Zeitersparnis zum Vorteil.

Durch die Elektrostatik wird ein besseres Spritzbild, eine homogene Schichtstärke und ein höherer Auftragswirkungsgrad erreicht. Des Weiteren wird die Tröpfchengröße minimiert und ein Umgriffeffekt erreicht. Zu den Vorteilen dieses Applikationsverfahrens gehören auch geringer Materialverbrauch, hohe Zeitersparnis und Reduzierung der Entsorgungskosten.

gehören auch geringer Materialverbrauch, hohe Zeitersparnis und Reduzierung der Entsorgungskosten. 15
KONTROLLKÖRPER Kontrollkörper dienen zur Bestimmung der Empfindlichkeit der Prüfmittel, der Qualität der

KONTROLLKÖRPER

Kontrollkörper dienen zur Bestimmung der Empfindlichkeit der Prüfmittel, der Qualität der Zwischenreinigung sowie zur Überwachung des gesamten Prüfvorganges.

Kontrollkörper nach JIS Z 2343

gesamten Prüfvorganges. Kontrollkörper nach JIS Z 2343 Art.-Nr. 127.600.001 - 10 µm Art.-Nr. 127.600.002 - 20

Art.-Nr. 127.600.001 - 10 µm Art.-Nr. 127.600.002 - 20 µm Art.-Nr. 127.600.003 - 30 µm Art.-Nr. 127.600.004 - 50 µm

Mit diesem Kontrollkörper wird die Empfindlichkeit von Eindringsystemen bestimmt. Der Kontrollkörper besteht jeweils aus zwei Platten mit einer 10, 20, 30 oder 50 µm dicken Nickel-Chrom-Schicht auf einer Messingbasis.

Die 10-, 20- und 30-µm-Platten werden zur Bestimmung der Empfindlichkeit von fluoreszierenden Eindringsystemen verwendet. Die Empfindlichkeit von Farbeindringsystemen wird mit den 30- und 50-µm-Platten bestimmt.

Die Platten haben eine rechteckige Form mit typischen Maßen 35x100x2mm. Querliegende Risse werden durch Streckung der Platten in Längsrichtung erzeugt. Die Risstiefe ist durch die Nickel-Chrom-Schicht definiert. Das Verhältnis Rissbreite/Risstiefe jedes Risses sollte annähernd 1:20 sein.

Kontrollkörper Nr.1 nach DIN EN ISO 3452-3

1:20 sein. Kontrollkörper Nr.1 nach DIN EN ISO 3452-3 Art.-Nr. 127.400.001 - wird mit Zertifikat geliefert

Art.-Nr. 127.400.001 - wird mit Zertifikat geliefert

Mit diesem Kontrollkörper wird die Empfindlichkeit von Eindringsystemen bestimmt. Der Kontrollkörper besteht aus einem Satz von vier Platten mit einer 10, 20, 30 oder 50 µm dicken Nickel-Chrom-Schicht auf einer Messingbasis.

Die 10-, 20- und 30-µm-Platten werden zur Bestimmung der Empfindlichkeit von fluoreszierenden Eindringsystemen verwendet. Die Empfindlichkeit von Farbeindringsystemen wird mit den 30- und 50-µm-Platten bestimmt.

Die Platten haben eine rechteckige Form mit typischen Maßen 35x100x2mm. Querliegende Risse werden durch Streckung der Platten in Längsrichtung erzeugt. Die Risstiefe ist durch die Nickel-Chrom-Schicht definiert. Das Verhältnis Rissbreite/Risstiefe jedes Risses sollte annähernd 1:20 sein.

Kontrollkörper Nr.2 nach DIN EN ISO 3452-3

1:20 sein. Kontrollkörper Nr.2 nach DIN EN ISO 3452-3 Art.-Nr. 127.550.000 - wird mit Zertifikat geliefert

Art.-Nr. 127.550.000 - wird mit Zertifikat geliefert Art.-Nr. REP.000.006 - Prüfbericht Kontrollkörper Nr. 2

Der Kontrollkörper dient der routinemäßigen Beurteilung der fluoreszierenden und farbigen Eindringmittel.

Der Kontrollkörper 2 besteht aus einer austenitischen Grundplatte, die auf einer Hälfte der Längsseite verchromt und auf der anderen Hälfte mit 4 verschiedenen Feldern unterschiedlicher Oberflächenrauhigkeit versehen ist. Von der Rückseite aus sind in die verchromte Hälfte 5 Kugeleindrücke derart eingebracht, dass 5 unterschiedlich große sternförmige Risszentren entstehen. Die rauen Flächen dienen zur Kontrolle der Zwischenreinigung. Aus der Anzeige auf dem Kontrollkörper kann allerdings nicht auf die Anzeigeempfindlichkeit auf dem Prüfstück geschlossen werden. Der Kontrollkörper dient der Prüfmittelüberwachung durch den Anwender.

Kontrollkörper nach ASME V

Kontrollkörper nach ASME V Art.-Nr. 127.100.000 Art.-Nr. 127.100.001 - Zertifikat für Kontrollkörper ASME V ohne

Art.-Nr. 127.100.000 Art.-Nr. 127.100.001 - Zertifikat für Kontrollkörper ASME V ohne Fotoaufnahme Art.-Nr. 127.100.002 - Zertifikat für Kontrollkörper ASME V mit Fotoaufnahme

von

Eindringsystemen.

Der Kontrollkörper besteht aus einer Aluminiumplatte (Al, Type 2024) mit den Abmessungen 80 х 50 х 10 mm. Die künstlichen Risse werden durch geeignete thermische Behandlung hergestellt. Durch die Teilung in zwei Hälften ist ein direkter Vergleich zweier Eindringmittel möglich, indem jedes auf eine Hälfte aufgebracht wird.

Der

Kontrollkörper

dient

zur

Überwachung

der

Anzeigeempfindlichkeit

Wasch-Testkörper WTP-1 und WTP-2

Art.-Nr. 127.700.001 - WTP – 1 Art.-Nr. 127.700.002 - WTP – 2

Mit der Hilfe von Wasch-Testkörpern soll die Wasserabwaschbarkeit von fluoreszierenden Eindringmitteln bewertet werden, die von AMS 2644C gefordert wird.

Der WTP-1 Testkörper ist eine Platte aus rostfreiem Stahl mit Abmessungen 4 × 6 Zoll, die mit zwei parallelen Feldern je 6 × 1,5” mittlerer Oberflächenrauhigkeit versehen ist. Die rauen Felder sind durch einen polierten, 1” breiten Streifen geteilt.

Der WTP-2 Testkörper besteht aus zwei identischen, aus einem Rohling produzierten Platten mit Abmessungen 1.5 x 2 Zoll. Er wird auch zur Bewertung der Wasserabwaschbarkeit fluoreszierender Eindringmittel eingesetzt.

Testkörper NR-5 nach TAM 146040

Art.-Nr. 127.800.010 - NR-5 mit Konformitätserklärung Art.-Nr. 127.800.009 - NR-5 mit Abnahmeprüfzeugnis und Konformitätserklärung Art.-Nr. 127.800.011 - Rekalibrierung Testkörper NR-5 Art.-Nr. 127.800.003 - Rekalibrierung Testkörper PSM-5

Der Kontrollkörper NR-5 ist eine rechteckige Platte aus rostfreiem Stahl mit den Abmessungen 4 x 6 Zoll (153 x 102 mm). Auf der linken Seite hat die Platte einen Chromstreifen, der 5 Risszentren aufweist. Die sternförmigen Risszentren sind der Größe nach angeordnet. Die rechte Seite ist sandgestrahlt und hat eine mittlere Rauhigkeit zur Kontrolle der Abwaschbarkeit.

Für jedes einzelne im Betrieb befindliche Prüfmittelsystem soll ein separater Kontrollkörper verwendet werden.

Der Kontrollkörper NR-5 wird nach Pratt-Whitney Aircraft Drawing Number TAM 146040 Spezifikationen hergestellt. Des Weiteren erfüllt der Kontrollkörper NR-5 die Anforderungen von General Electric Specification P3TF2, § 5.4.1&10.1, sowie ASTM E1417 § 7.8.3.1, MIL- STD-6866 § 5.8.3, 33B-11, NAVAIR 01-1A-16 und TM43-0103.

Der Kontrollkörper NR-5 ist ein Äquivalent für den Kontrollkörper PSM-5.

Prüfskala & Sicht-Vergleicher UTE-3

Art.-Nr. 127.850.000

Der Testkörper UTE-3 besteht aus einer Prüfskala und einem Sicht-Vergleicher. Die Prüfskala dient zur Bewertung der Fluoreszenzhelligkeit auf dem Prüfstück sowie des Kontrastes zu der Umgebungsbeleuchtung.

Die Skala bietet auch die Möglichkeit, das visuelle Auflösungsvermögen des Prüfers bei der Anzeigeerkennung zu testen. Der Sicht-Vergleicher ist versehen mit in Jaeger J1 und Jaeger J2 Schrift gedruckten Texten. Er wird zum Nachweis der Nah-Sehfähigkeit eingesetzt.

mit in Jaeger J1 und Jaeger J2 Schrift gedruckten Texten. Er wird zum Nachweis der Nah-Sehfähigkeit
mit in Jaeger J1 und Jaeger J2 Schrift gedruckten Texten. Er wird zum Nachweis der Nah-Sehfähigkeit
mit in Jaeger J1 und Jaeger J2 Schrift gedruckten Texten. Er wird zum Nachweis der Nah-Sehfähigkeit
mit in Jaeger J1 und Jaeger J2 Schrift gedruckten Texten. Er wird zum Nachweis der Nah-Sehfähigkeit
mit in Jaeger J1 und Jaeger J2 Schrift gedruckten Texten. Er wird zum Nachweis der Nah-Sehfähigkeit
Die Magnetpulverprüfung (MT) ist eines der ältesten, einfachsten und empfindlichsten Verfahren der zerstörungsfreien

Die Magnetpulverprüfung (MT) ist eines der ältesten, einfachsten und empfindlichsten Verfahren der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Sie ist anwendbar auf Prüfgegenstände aus magnetisierbaren Werkstoffen. Bei der Magnetpulverprüfung nutzt man die Kraftwirkung von Magnetfeldern auf ferromagnetische Partikel (Magnetpulver) aus. Solche Magnetfelder bilden sich bei geeigneter Aufmagnetisierung von ferromagnetischen Werkstoffen als Streufluss über Werkstofftrennungen im Oberflächenbereich von zu prüfenden Werkstücken. Bringt man auf solche Oberflächen Magnetpulver auf, so werden die Pulverteilchen von den Streuflüssen festgehalten. Auf diese Weise lassen sich Unregelmäßigkeiten wie z.B. Risse nachweisen.

lassen sich Unregelmäßigkeiten wie z.B. Risse nachweisen. Rissanzeige sichtbar gemacht mit der fluoreszierenden

Rissanzeige sichtbar gemacht mit der fluoreszierenden Magnetpulversuspension Super Magna LY 1500 auf Wasserbasis

EINSATZBEREICHE:

Metallverarbeitung

Maschinenbau

Automobilbau

Schiffbau

Rohrherstellung

Schweißtechnik

Chemieanlagenbau

Flugzeugbau

Brückenbau

Werkstoffe, in denen eine magnetische Flussdichte von B=1 Tesla bei Feldstärken bis H=8 kA/m erreicht wird, gelten mit diesem Prüfverfahren als prüfbar. Das entspricht einer relativen Permeabilität von 100.

Der beste Fehlernachweis ist gegeben, wenn die Richtung der Anzeige senkrecht zum Feld liegt (siehe Abb.). Die maximal zulässige Abweichung von der optimalen Feldrichtung beträgt 60°.

Das Magnetpulver wird auf die Prüfoberfläche als Trockenpulver oder als flüssige Suspension (Träger- flüssigkeit: Wasser oder Öl) aufgetragen.

(Träger- flüssigkeit: Wasser oder Öl) aufgetragen. Rissanzeige sichtbar gemacht mit der roten

Rissanzeige sichtbar gemacht mit der roten Magnetpulversuspension Super Magna MEF 515 auf Wassebasis

TYPISCHE FEHLERANZEIGEN:

Kaltrisse

Schleifrisse

Spannungsrisse

Warmrisse

Spannungsrisskorrosion

Überwalzungen

Schalen

Die Magnetpulverprüfung ist ein separater Arbeitsgang, der folgende Arbeitsschritte beinhaltet: 1. Vorbereitung der Prüflingsoberfläche für die Prüfung; 2. Magnetisierung des Prüflings; 3. Auftragen der Magnetpulversuspension oder des Magnetpulvers; 4. Inspektion; 5. Entmagnetisierung.

Bei der Magnetpulverprüfung können verschiedene Magnetisierungsarten eingesetzt werden:

Induktionsdurchflutung mit Joch
Induktionsdurchflutung
mit Joch

Felddurchflutung

Stromdurchflutung

mit Joch

Felddurchflutung

Induktionsdurchflutung

mit Kabelspulen

18

FLUORESZIERENDE PRÜFMITTEL FÜR DIE MAGNETPULVERPRÜFUNG Für Magnetpulverprüfung unter UV- Bestrahlung bietet Helling

FLUORESZIERENDE PRÜFMITTEL FÜR DIE MAGNETPULVERPRÜFUNG

Für

Magnetpulverprüfung unter UV- Bestrahlung bietet Helling GmbH

eine ganze Reihe

fluoreszierenden Prüfmitteln in Form

von Trockenpulvern, Konzentraten oder gebrauchsfertigen Suspen- sionen an.

Die Magnetpulver zeichnen sich durch einen hohen Fluoreszenz- koeffizienten, definierte Korn- größenverteilung und hohe Reinheit aus. Sie ermögichen den Nachweis feinster Risse.

Die wassersuspendierten sowie trockenen Magnetpulver- konzentrate zur Herstellung gebrauchsfertiger Suspensionen auf Wasserbasis enthalten notwendige Rost- schutzmittel, Benetzungsmittel und Entschäumer. Sie können auch zur Prüfung korrosionsempfindlicher Teile eingesetzt werden. Die Anwendung von Konzentraten trägt

die

Durchführung der

von

erheblich zur Reduzierung von Transport- und Lagerungskosten bei.

Als gebrauchsfertige Suspen- sionen auf Ölbasis sind Helling Prüfmittel ideal im Baustelleneinsatz oder für die Handprüfung einzelner Teile. Die zu verwendenden Prüföle sind farblos, geruchsneutral und hautverträglich. Sie verfügen über geringe Viskosität, dadurch haben die fertigen Suspensionen nur kurze Abtropfzeiten. Weil die Prüföle keinerlei Eigenfluoreszenz besitzen, werden kontrastreiche, brillante Rissanzeigen erzeugt.

Das

auch

fertige Suspensionen in Sprühdosen zur schnellen, handlichen und effizienten Prüfung im mobilen Einsatz.

Helling Prüfmittel erfüllen die Anforderungen nach ASME- Code Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934.

nach ASME- Code Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934. Lieferprogramm umfasst Super

Lieferprogramm

umfasst

V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934. Lieferprogramm umfasst Super Magna LY 2500 Kornform

Super Magna LY 2500

Kornform
Kornform
Anzeigenbild
Anzeigenbild

Fluoreszenz-Koeffizient (Cd/W)

2,8

Mittlere Korngröße (µm)

4

Empfohlene Konzentration (g/l)

0,4-1

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,25

Farbe

gelbgrün fluoreszierend

Art.-Nr.135.001.040

Reines Magnetpulver

Behälter à 1kg

1 kg ausreichend für 2500 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

Art.-Nr.135.103.301

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 1L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.103.304

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 5L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

 

Trockenkonzentrat,

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

Art.-Nr.135.103.115

10g:1L

Behälter à 1kg

 

Konzentrat auf Ölbasis,

 

Fluoreszierende Magnetpulveruspension als Konzentrat auf Ölbasis

Art.-Nr.135.103.219

1:10

Kanister à 10L

Art.-Nr.135.103.216

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Behälter à 1L

Art.-Nr.135.103.217

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Kanister à 10L

Super Magna LY 2300 Kornform Anzeigenbild Fluoreszenz-Koeffizient (Cd/W) 3,4 Mittlere Korngröße (µm) 6

Super Magna LY 2300

Kornform
Kornform
Anzeigenbild
Anzeigenbild

Fluoreszenz-Koeffizient (Cd/W)

3,4

Mittlere Korngröße (µm)

6

Empfohlene Konzentration (g/l)

0,5-1

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,2

Farbe

gelbgrün fluoreszierend

Art.-Nr.135.001.150

Reines Magnetpulver

Behälter à 1kg

1 kg ausreichend für 2000 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

Art.-Nr.135.103.401

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 1 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.102.118

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 5 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.103.421

Trockenkonzentrat,

Behälter à 1kg

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

10g:1L

Art.-Nr.135.102.216

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Behälter à 1 L

Art.-Nr.135.102.217

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Kanister à 10 L

Super Magna LY 1500

Kornform
Kornform
Anzeigenbild
Anzeigenbild

Fluoreszenz-Koeffizient (Cd/W)

5,2

Mittlere Korngröße (µm)

14,5

Empfohlene Konzentration (g/l)

0,6-1

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,18

Farbe

gelbgrün fluoreszierend

Art.-Nr.135.001.010

Reines Magnetpulver

Behälter à 1 kg

kg ausreichend für 1600 l Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

1

Art.-Nr.135.103.501

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 1 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.103.504

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 5 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.101.118

Trockenkonzentrat,

Behälter à 1 kg

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

10g:1L

Art.-Nr.135.101.216

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Behälter à 1 L

Art.-Nr.135.101.217

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Kanister à 10 L

Super Magna CGY 4000

Kornform
Kornform
Anzeigenbild
Anzeigenbild

Fluoreszenz-Koeffizient (Cd/W)

11,3

Mittlere Korngröße (µm)

14

Empfohlene Konzentration (g/l)

0,5-1,5

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,23

Farbe

gelbgrün fluoreszierend

Art.-Nr.135.001.180

Reines Magnetpulver

Behälter à 1 kg

kg ausreichend für 2000 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

1

Art.-Nr.135.104.115

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 1 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.104.118

Trockenkonzentrat,

Behälter à 1 kg

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

10g:1L

Art.-Nr.135.104.216

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Behälter à 1 L

Art.-Nr.135.104.217

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Kanister à 10 L

FARBIGE PRÜFMITTEL FÜR DIE MAGNETPULVERPRÜFUNG Neben den fluoreszierenden Prüfmitteln enthält das Lieferprog- ramm

FARBIGE PRÜFMITTEL FÜR DIE MAGNETPULVERPRÜFUNG

Neben den fluoreszierenden Prüfmitteln enthält das Lieferprog- ramm von Helling eine ganze Palette von farbigen Prüfmitteln in Form von Trockenpulvern, Konzentraten oder gebrauchs- fertigen Suspensionen.

Die farbigen Magnetpulver zeichnen sich durch brillante Farben, definierte Korngrößen- verteilung und hohe Reinheit aus. Sie erzeugen eine sichere Anzeige auf dunklen wie auch auf blanken Oberflächen.

Die wassersuspendierten sowie trockenen Magnet- pulverkonzentrate zur Herstellung gebrauchsfertiger Suspensionen auf Wasserbasis enthalten notwendige Rostschutzmittel, Benetzungsmittel und Entschäumer. Sie werden auch zur Prüfung korrosionsempfindlicher Teile eingesetzt. Die Anwendung von Konzentraten trägt

Teile eingesetzt. Die Anwendung von Konzentraten trägt erheblich zur Reduzierung von Transport- und

erheblich

zur

Reduzierung

von

Transport-

und

Lagerungskosten

bei.

Als gebrauchsfertige Sus- pensionen auf Ölbasis sind diese Prüfmittel ideal im Baustellen- einsatz oder für die Handprüfung einzelner Teile. Die zu verwen- denden Prüföle sind farblos, ge- ruchsneutral und hautverträglich. Sie verfügen über eine geringe Viskosität, dadurch haben die fertigen Suspensionen nur kurze Abtropfzeiten.

Das Lieferprogramm umfasst auch fertige Suspensionen in Sprühdosen zur schnellen, handlichen und effizienten Prüfung im mobilen Einsatz.

Helling Prüfmittel erfüllen die Anforderungen nach ASME- Code Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934.

Super Magna BW 333

Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934. Super Magna BW 333 Mittlere Korngröße
Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934. Super Magna BW 333 Mittlere Korngröße

Mittlere Korngröße (µm)

Empfohlene Konzentration (g/l)

Sedimentation (1 g/l)/100ml

4

3-5

0,1

 

Farbe

schwarz

Kornform

Anzeigebild

Art.-Nr.135.002.010

Reines Magnetpulver

Behälter à 1 kg

kg ausreichend für 300 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

1

Art.-Nr.135.100.301

Trockenkonzentrat,

Behälter à 1,5 kg

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

15g:1L

Art.-Nr.135.100.120

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 1 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:40

Art.-Nr.135.100.216

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Behälter à 1 L

Art.-Nr.135.100.217

Kanister à 10 L

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Super Magna MEF-515 rot

Suspension auf Ölbasis Super Magna MEF-515 rot Mittlere Korngröße (µm) Empfohlene Konzentration (g/l)
Suspension auf Ölbasis Super Magna MEF-515 rot Mittlere Korngröße (µm) Empfohlene Konzentration (g/l)

Mittlere Korngröße (µm)

Empfohlene Konzentration (g/l)

Sedimentation (1 g/l)/100ml

10

3-5

0,1

Kornform

Anzeigenbild

Anzeigebild

Farbe

rot fluoreszierend

Art.-Nr.135.001.011

Reines Magnetpulver

Behälter à 1 kg

kg ausreichend für 300 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

1

Art.-Nr.135.001.014

Trockenkonzentrat,

Behälter à 1,5 kg

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

15g:1L

Kornform

Art.-Nr.135.001.012

Flüssiges Konzentrat

Behälter à 1 L

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

auf Wasserbasis,

1:20

Art.-Nr.135.001.013

Gebrauchsfertige Suspension auf Ölbasis

Behälter à 1 L

Super Magna WD-105 Kornform Art.-Nr.135.001.530 Art.-Nr.135.001.531 Anzeigenbild Reines Magnetpulver T r o c k e

Super Magna WD-105

Kornform
Kornform

Art.-Nr.135.001.530

Art.-Nr.135.001.531

Anzeigenbild
Anzeigenbild

Reines Magnetpulver

Trockenkonzentrat,

15g:1L

Super Magna TGL-11

Kornform
Kornform

Art.-Nr.135.001.510

Art.-Nr.135.001.540

Anzeigebild
Anzeigebild

Reines Magnetpulver

Trockenkonzentrat,

15g:1L

Super Magna WW 50

Kornform
Kornform

Art.-Nr.135.003.030

Anzeigebild
Anzeigebild

Reines Magnetpulver

Trockenkonzentrat,

15g:1L

Super Magna TGL-12

Kornform
Kornform

Art.-Nr.135.001.520

Art.-Nr.135.001.522

Anzeigebild
Anzeigebild

Reines Magnetpulver

Trockenkonzentrat

15g:1L

Mittlere Korngröße (µm)

37

Empfohlene Konzentration (g/l)

5

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,1

Farbe

grau-weiß tageslichtfluoreszierend

Behälter à 1 kg

Behälter à 1,5 kg

1 kg ausreichend für 500 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

Mittlere Korngröße (µm)

35

Empfohlene Konzentration (g/l)

5

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,3

Farbe

Behälter à 1 kg

Behälter à 1,5 kg

rot-orange tageslichtfluoreszierend

1 kg ausreichend für 500 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

Mittlere Korngröße (µm)

30

Empfohlene Konzentration (g/l)

5

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,25

Farbe

Behälter à 1 kg

Behälter à 1,5 kg

grau-weiß, tageslichtfluoreszierend

1 kg ausreichend für 500 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

Mittlere Korngröße (µm)

37

Empfohlene Konzentration (g/l)

5

Sedimentation (1 g/l)/100ml

0,3

Farbe

hellgrün tageslichtfluoreszierend

Behälter à 1 kg

Behälter à 1,5 kg

1 kg ausreichend für 500 L Suspension. Zur Herstellung von Wassersuspensionen ist das Additiv BC502 notwendig!

Enthält Benetzungsmittel, Entschäumer (nicht silikonhaltig) und Rostschutzmittel. Halogenfrei.

PRÜFMITTEL IN SPRÜHDOSEN FÜR DIE MAGNETPULVERPRÜFUNG Prüfmittel in Sprühdosen werden zur schnellen und

PRÜFMITTEL IN SPRÜHDOSEN FÜR DIE MAGNETPULVERPRÜFUNG

Prüfmittel in Sprühdosen werden zur schnellen und effizienten Prüfung im mobilen Einsatz gebraucht.

Die Aerosol-Suspensionen sowohl auf Öl- als auch auf Wasserbasis zeichnen sich durch eine hohe Empfindlichkeit aus. Sie ermöglichen daher den Nachweis feinster Risse. Durch den geringen Verbrauch und die Handlichkeit sind sie ideal im Baustelleneinsatz oder für die schnelle Prüfung einzelner Teile.

Aerosol-Prüfmittel von Helling erfüllen die Anforderungen nach ASME-Code Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934.

nach ASME-Code Sect. V, ASTM E 709 und DIN EN ISO 9934. Schweißnahtprüfung auf einer Brücke

Schweißnahtprüfung auf einer Brücke mittels schwarzer Magnetpulversuspension BW 333 und weißer Untergrundfarbe NR 104 A.

Fluoreszierende Magnetpulversuspension LY 2500

Art.-Nr.135.005.611

Fluoreszierende Magnetpulversuspension auf Wasserbasis. Enthält notwendige Benetzungsmittel, Entschäumer und Rostschutzmittel, hat eine sehr hohe Empfindlichkeit. Mittlere Korngröße des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm.

Inhalt 400 ml.

Schwarze Magnetpulversuspension BW 333

Art.-Nr.135.005.601

Schwarze Magnetpulversuspension auf Wasserbasis. Enthält notwendige Benetzungsmittel, Entschäumer und Rostschutzmittel, hat eine hohe Empfindlichkeit. Mittlere Korngröße des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm.

Inhalt 400 ml.

des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm. Inhalt 400 ml. Fluoreszierende Magnetpulversuspension NRF 101
des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm. Inhalt 400 ml. Fluoreszierende Magnetpulversuspension NRF 101

Fluoreszierende Magnetpulversuspension NRF 101

Art.-Nr.135.005.050

Fluoreszierende Magnetpulversuspension auf Basis eines geruchsneutralen Öles mit einem sehr hohen Flammpunkt. Hat gute Korrosionsschutzeigenschaften. Hat eine sehr hohe Empfindlichkeit. Mittlere Korngröße des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm.

Inhalt 400 ml.

Hat eine sehr hohe Empfindlichkeit. Mittlere Korngröße des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm. Inhalt 400 ml.

Schwarze Magnetpulversuspension NRS 103

Schwarze Magnetpulversuspension NRS 103 Art.-Nr.135.005.070 Schwarze Magnetpulversuspension mit hoher Empfindlichkeit auf
Schwarze Magnetpulversuspension NRS 103 Art.-Nr.135.005.070 Schwarze Magnetpulversuspension mit hoher Empfindlichkeit auf

Art.-Nr.135.005.070

Schwarze Magnetpulversuspension mit hoher Empfindlichkeit auf Basis eines geruchsneutralen Öles mit einem sehr hohen Flammpunkt. Sorgt für einen guten Rostschutz. Mittlere Korngröße des Magnetpulvers beträgt ca. 4 µm.

Inhalt 400 ml.

Rote fluoreszierende Magnetpulversuspension HANSA-NORD MEF-515 rot

Magnetpulversuspension HANSA-NORD MEF-515 rot Art.-Nr.135.005.079 Rote, fluoreszierende

Art.-Nr.135.005.079

Rote, fluoreszierende Magnetpulversuspension auf Ölbasis mit sehr hoher Empfindlichkeit für ein breites Anwendungsspektrum. Geeignet zur Prüfung auf dunklen, blanken oder mit Untergrundfarbe beschichteten Prüfoberflächen. Guter Kontrast bei Tageslicht und brillant fluoreszierend unter UV-Bestrahlung. Mittlere Korngröße des Magnetpulvers beträgt ca. 10 µm.

Inhalt 500 ml.

Weiße Untergrundfarbe NR 104 А

ca. 10 µm. Inhalt 500 ml. Weiße Untergrundfarbe NR 104 А Art.-Nr.135.006.020 Weiße Untergrundfarbe. Enthält keinen

Art.-Nr.135.006.020

Weiße Untergrundfarbe. Enthält keinen chlorierten Kohlenwasserstoff. Hat eine sehr kurze Trocknungszeit (ca. 1 Minute bei 20°C). Bildet auf der Prüfoberfläche einen sehr homogenen, glatten Hintergrund. Muß als eine dünne Schicht von max. 30 µm aufgetragen werden.

Inhalt 400 ml.

Weiße Untergrundfarbe NR 104 А/S

werden. Inhalt 400 ml. Weiße Untergrundfarbe NR 104 А /S Art.-Nr.135.006.021 Weiße Untergrundfarbe. Kann

Art.-Nr.135.006.021

Weiße Untergrundfarbe. Kann überlackiert werden (bitte vorher auf Eignung prüfen). Enthält keinen chlorierten Kohlenwasserstoff. Hat eine kurze Trocknungszeit (ca. 2 Minuten bei 20°C). Bildet auf der Prüfoberfläche einen sehr homogenen, glatten Hintergrund. Muß als eine dünne Schicht von max. 30