Sie sind auf Seite 1von 9

TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste

Stand: 18.05.2017

Check- 2009/ Verweis auf


Dokumentation der
listen- 965/EG Parameter Anforderungen TSI-Bezug (informativ) Regelwerk für zusätzliche nationale Prüfung Bemerkungen/ Erläuterungen Art. 22
Nachweisführung
punkt 2008/57/EG
01.1 3.2.1 Fahrsicherheit und -dynamik Fahrfähigkeit UIC 510-2 Prüfbericht Versuch kann mit Rädern im Neuzustand (Rad-Ø > 760 mm) durchgeführt werden, wenn b
Sicherheit gegen Entgleisen im führungslosen Bereich von Weichen der Anlaufwinkel gemessen wird. Nachweis der Bedingung Hy = 0,25 x 2 Q0 kann auch
Anwendung nur für Raddurchmesser < 760 mm (Neu- oder Betriebsgrenzmaß) durch gesonderte Auswertung (Bögen mit R = 450 m) der Messergebnisse der
fahrtechnischen Versuche mit MRS erfolgen.
01.2 3.2.1 Fahrsicherheit und -dynamik Instabilität DIN EN 14363 Prüfbericht Mittlere äquivalente Konizität wurde ermittelt auf Basis der DIN EN 15302 mit b
Die fahrtechnischen Versuche sind in Normal- und Ausfallzustand auf Strecken mit realen, DIN EN 13715 (Radprofil) Abzeichnung realer Schienenkopfprofile und realer Spurweiten (Mittelwert über 100 m-
mittleren äquivalenten Konizitäten durchzuführen. Dabei ist der Nachweis für die DIN EN 15302 (Äqu. Koniziät) Abschnitte) in Paarung mit einem theoretischem Radprofil DIN EN 13715 S1002 mit
repräsentativen Werte für das deutsche Streckennetz zu führen: Altbausteckennetz (120 Spurmaß SR = 1.425 mm.
≤ V ≤ 160 km/h): tan γe ≤ 0,8; Ausbaustreckennetz (160 < V ≤ 230 km/h): tan γe ≤ 0,5;
Neubaustreckennetz (V > 230 km/h): tan γe ≤ 0,3
01.3 3.2.1 Fahrsicherheit und -dynamik Neigetechnik (Regelbetrieb mit höheren Geschwindigkeiten in Gleisbögen, üf > 150 TSI INF (VO 1299/2014) EBO § 40 Abs. 7 Nachweis der Einhaltung der b
mm) 4.2.4.3 DIN EN 14363 Anhang G Kriterien der
Kompatibilität mit Neigetechnik-Strecken (max. Radsatzlast, Einhaltung der spezifischen 6.2.4.5 BMV-Entscheidung (Entscheidung des Bundesministeriums für Verkehr an die Deutsche BMV-Entscheidung:
Grenzwerte der Einsatzstrecke i. V. m. dem tatsächlich gefahrenen Bahn für NeiTech-Betrieb: "Antrag auf Zulassung einer Ausnahme von den Vorschriften 1. Streckenbezogene
Überhöhungsfehlbetrag, etc.) und Einsatz einer kontinuierlichen des § 40 Abs. 7 der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) für den Regionaltriebzug Nutzungserlaubnis
Geschwindigkeitsüberwachung (Geschwindigkeitsüberwachung Neigetechnik - GNT) der Baureihe VT 611 mit gleisbogenabhängiger Wagenkastensteuerung (GST)", Az. 2. kontinuierliche
E15/32.31.01/145 DB 96, 16. Juli 1996) Geschwindigkeits-
überwachung

05.1 3.3.2 Radsatz (Achsen und Räder) Pressverband Radsitz - Berechnung TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) EBO (§ 21 Abs. 1 und 2) Berechnungsbericht b x
Berechnung des Pressverbands 4.2.3.5.2.1 (6.2.3.7) Je nach Art des Pressverbandes:
Einzuhaltendes Schutzziel: "Die Räder eines Radsatzes müssen Spurkränze haben und DIN 7190-1 bzw. DIN 7190-2
dürfen auf der Radsatzwelle seitlich nicht verschiebbar sein; Ausnahmen für Spezifikation 'Messung und Auswertung von Radsatz-Torsions-schwingungen' gem. DIN
Spurwechselradsätze sind zulässig; für Räder und Radsätze gelten die Maße der Anlage Taschenbuch 491/1
6. Hiervon darf abgewichen werden, wenn nachgewiesen ist, dass die Räder und
Radsätze die Fahrzeuge im Gleis sicher führen."
(bei Treibradsatz: Abgleich mit max. Torsionsmoment)
05.2 3.3.2 Radsatz (Achsen und Räder) Pressverband Radsitz - Maximales Torsionsmoment für Treibradsätze TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) Spezifikation 'Messung und Auswertung von Radsatz- Torsionsschwingungen' gem. DIN Prüfbericht b
Die für die Pressverbandsberechnung erforderliche Eingangsgröße "maximales 4.2.3.5.2.1 (6.2.3.7) Taschenbuch 491/1
Torsionsmoment" ist mittels der Vorgaben der Spezifikation zu bestimmen.
05.3 3.3.2 Radsatzwelle Mechanisches Verhalten von Radsatzwellen TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) Spezifikation 'Messung und Auswertung von Radsatz- Torsionsschwingungen' gem. DIN Prüfbericht b x
Ermittlung der Torsionsmomente mittels den Vorgaben der Spezifikation. 4.2.3.5.2.1 (6.2.3.7) Taschenbuch 491/1
Bei der Auslegung der Radsatzwelle sind auch die Beanspruchungen aus den geregelten
Schwingungen zu berücksichtigen.
05.4 3.3.3 Räder Festigkeit Vollrad TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) UIC 510-5 Berechnungsbericht b
Für alle Fahrzeugbauarten ist der Lastfall außergewöhnliche Belastung nach UIC 510-5, 4.2.3.5.2.2 (6.1.3.1)
Punkt 7.2.1.1 (ergänzend zum Nachweis nach DIN EN 13979-1) nachzuweisen.
Bei neuartigen Werkstoffen sind zusätzliche Dauerfestigkeitsuntersuchungen erforderlich.

05.5 3.3.5 Radsatzlager Überwachung durch streckenseitige Ausrüstung (Heißläuferortungsfähigkeit) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) DIN EN 15437-1 Spezifikation Wälzlager oder Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, falls die Bewertung nicht in der EG- b
Festlegung des in der technischen Dokumentation aufgezeichneten 4.2.3.5.2.1 Herstellererklärung Prüfbescheinigung enthalten ist.
Temperaturgrenzwerts. Kompatibilität mit dem betroffenen Schienennetz muss geprüft 4.2.3.3.2
werden. 4.2.3.3.2.2

Grenzwert Infrastrukturbetreiber (DB Netz AG) gemäß Beschreibung "Infrastrukturregister


Grundsätze":
- Warmalarm 70 °C
- Heißalarm 100 °C
- Differenzalarm 65 °C
06.1 4.1 Funktionale Anforderungen an die Prüfung Steuerungsfunktionen Hauptbremssystem TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von Prüfbericht b x
Zugbremsung Kompatibilität mit interoperablen Fahrzeugen 4.2.4.2.1 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
4.2.4.4.1 Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
4.2.4.4.2. (Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.3.4, 1.8.3
• "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.3.3
• "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1"
• Ergänzungsregelung B007
• laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen, Punkte 4, 16, 21, 29, 45
06.2 4.1 Funktionale Anforderungen an die Prüfung Steuerungsfunktionen weiterer Bremssysteme (Zusatzbremse) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • "Ergänzungsregelung Nr. B007 zur Kraftschlussausnutzung", Prüfbericht b x
Zugbremsung Max. Kraftschlussausnutzung Zusatzbremse 4.2.4.2.1 • "Ergänzungsregelung Nr. B013 zu Zusatzbremsen"
Rückfallebene für Hauptbremssystem 4.2.4.7 • "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
4.2.4.8 betreffenden Einzelthemen", Punkte 21, 22, 56
4.2.4.4.3

06.3 4.1 Funktionale Anforderungen an die Prüfung Steuerungsfunktionen weiterer Bremssysteme (Dynamische Bremse) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • "Ergänzungsregelung Nr. B007 zur Kraftschlussausnutzung" Prüfbericht b x
Zugbremsung Max. Kraftschlussausnutzung dynamische Bremse 4.2.4.4.4 • "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
Übergang dynamische auf pneumatische Bremse 4.2.4.6.1 betreffenden Einzelthemen", Punkte 21, 56
4.2.4.6.2
4.2.4.7
4.2.4.5.3

06.4 4.1 Funktionale Anforderungen an die Prüfung Steuerungsfunktionen weiterer Bremssysteme (Magnetschienenbremse) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • DIN EN 16207 Prüfbericht b
Zugbremsung Funktion, Einbaubedingungen, Prüfverfahren von Magnetschienenbremsen 4.2.4.8.1
4.2.4.8.2

06.5 4.7.1.1 Bremsklötze Prüfung Bremskrafterzeugung (Bremsklotzsohlen) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 541-4 oder anwendungspezifischer Nachweis zur Einhaltung der techn. Prüfbericht Anmerkung: Bei Verwendung zertifizierter IK-Bremsklotzsohlen nach TSI WAG keine b x
Qualifizierung Bremsklotzsohlen 4.2.4.2 Anforderungen des UIC-Merkblatts nationale zusätzliche Prüfung. Der Verwendungsbereich ist zu beachten.
4.2.4.3 • "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
4.2.4.5 betreffenden Einzelthemen", Punkte 25, 41

Seite 1 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

06.6 4.7.1.1 Bremsbeläge Prüfung Bremskrafterzeugung (Bremsbeläge) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 541-3 oder anwendungspezifischer Nachweis zur Einhaltung der techn. Prüfbericht b
Qualifizierung Bremsbeläge 4.2.4.2 Anforderungen des UIC-Merkblatts
4.2.4.3
4.2.4.5

06.7 4.5 Bremsleistung Hauptbremssystem TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht b x
Hinreichende Verzögerung: Ermittlung der nominalen Bremsleistung 4.2.2.2.4 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
4.2.4.2.1 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
4.2.4.2.2 Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
4.2.4.5 (Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 2.1, 2.2, 2.3, 2.10
4.2.4.6.1 • "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
4.2.4.9 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
4.2.4.10 Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
6.2.3.8 (Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 2.2, 2.3
6.2.3.9 • "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1"
• Ergänzungsregelung B007
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 1, 7, 9, 21, 28, 29, 31, 36, 49, 56
06.8 4.5 Bremsleistung Weitere Bremssysteme (Dynamische Bremse) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht b x
Hinreichende Verzögerung: Ermittlung der nominalen Bremsleistung der dynamischen 4.2.4.5 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Bremse 4.2.4.6 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
4.2.4.7 Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 2.2, 2.3, 2.12
• "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1"
• "Ergänzungsregelung Nr. B007 zur Kraftschlussausnutzung"
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 1, 21, 31, 36, 49, 56
06.9 4.5 Bremsleistung Weitere Bremssysteme (Magnetschienenbremse) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht b x
Hinreichende Verzögerung: Ermittlung der nominalen Bremsleistung der 4.2.4.5 • DIN EN 16207
Magnetschienenbremse 4.2.4.6 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
4.2.4.7 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
4.2.8.2.3 Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
Appendix J (Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.6, 2.2, 2.3
• "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.5, 2.2, 2.3
• "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1"
• "Ergänzungsregelung Nr. B012 für die technische Gestaltung der
Magnetschienenbremse in Schienenfahrzeugen"
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 1, 7, 9, 31, 32, 36, 49
06.10 4.5 Bremsleistung Weitere Bremssysteme (Wirbelstrombremse) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht Bremsbewertung mit maximal zulässigem Luftspalt der jeweiligen Konstruktion b, c x
Hinreichende Verzögerung: Ermittlung der nominalen Bremsleistung der 4.2.4.8.3 • DIN EN 16207
Wirbelstrombremse • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Offener Punkt der TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) 4.2.4.8.3: Die Anforderungen, die Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Wirbelstrombremsen erfüllen müssen, gelten als offener Punkt. Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.2.4, 1.7, 2.2
• "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.1.2, 1.2.4, 1.6, 2.2
• "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1", Kapitel 2.6
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 1, 7, 9, 31, 36, 49
06.11 4.5 Bremsleistung Prüfung Zusammenwirken der Bremssysteme / Ausfallsituationen TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht Prüfung Zusammenwirken der Bremssysteme/Ausfallsituationen bezüglich funktionaler b x
Hinreichende Verzögerung: Ermittlung der nominalen Bremsleistung 4.2.4.2.1 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von Auswirkung; Anforderung bezieht sich auf Hinweis in TSI-Punkt 4.2.4.5.3
4.2.4.7 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul: Betriebsbremsung: "Aus Sicherheitsgründen kann ein Mitgliedstaat die Anforderung
4.2.4.9 Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO stellen, dass die Notbremsleistung höher ist als die maximale Betriebsbremsleistung. In
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.8, 2.11, 2.12 keinem Fall jedoch kann der Zugang von Eisenbahnverkehrsunternehmen, die eine
• "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von höhere maximale Betriebsbremsleistung einsetzen, verhindert werden, es sei denn, der
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul: Mitgliedstaat kann nachweisen, dass die nationalen Sicherheitsansprüche gefährdet
Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO werden."
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.7.4, 2.6, 2.7
• "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1", Kapitel 1.4
• "Ergänzungsregelung Nr. B007 zur Kraftschlussausnutzung",
• "Ergänzungsregelung Nr. B013 zu Zusatzbremsen"
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 21, 22, 36, 49, 56

Seite 2 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

06.12 4.5.4 Feststellbremse Prüfung Feststellbremse TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht Prüfung nicht erforderlich, wenn im Rahmen der EG-Prüfung nach TSI der Grenzwert von b x
Hinreichende Sicherung durch die Feststellbremse in 40 ‰ für alle Ladezustände 4.2.4.5.5 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von 40 ‰ nachgewiesen wird.
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.4.2, 2.7
• "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.4.2, 2.7
• "Ergänzungsregelung Nr. B004 zur Ausführung von Bremsfunktionen zur
Stillstandsicherung"
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 3, 15, 49, 51
06.13 4.6.2 Gleitschutzanlage Prüfung des Gleitschutzes TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 541-05 Prüfbericht b x
Verhinderung von Radsatzblockierungen und Begrenzung von Bremswegverlängerungen 4.2.4.6 • "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
5.3.5 betreffenden Einzelthemen", Punkte 12, 14, 34, 35, 39, 40, 49
6.1.3.2
6.1.6
6.2.3.9
6.2.3.10

06.14 4.5 Bremsleistung Prüfung der Bremssteuerung bei simulierten Systemausfällen TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht Prüfung Zusammenwirken der Bremssysteme / Ausfallsituationen bezüglich funktionaler b x
Hinreichende Verzögerung: Ermittlung der Bremsleistung bei simulierten Systemausfällen 4.2.4.5.2 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von Auswirkung
(eingeschränkter Modus) Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.8.4, 1.10, 1.11, 2.11, 2.12
• "Anhang II zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul:
Bremstechnische Prüfung von Reisezugwagen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.3.6, 1.7.4, 2.6, 2.7
• "Ergänzungsregelung Nr. B013 zu Zusatzbremsen"
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
betreffenden Einzelthemen", Punkte 22, 49
06.15 4.5 Bremsleistung Mehrfachtraktion (falls vorgesehen) TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • UIC 544-1 Prüfbericht Die unter die TSI fallenden Fahrzeuge (im Rahmen dieser TSI als "Einheit" bezeichnet) b x
Nachweis der hinreichenden Verzögerung beim Einsatz in Deutschland 2.2 • DIN EN 15734-2 sind in der EG-Prüfbescheinigung unter Verwendung der folgenden Merkmale zu
4.1.2 • DIN EN 16185-2 beschreiben:
Offener Punkt TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) 4.1.2: "Die Mehrfachtraktion der zu 4.2 • "Anhang I zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von - nicht trennbare Triebzugeinheit und, soweit erforderlich, ein oder mehrere vordefinierte
bewertenden Einheit mit anderen Arten von Fahrzeugen fällt nicht in den 6.2.7 Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Prüfmodul: Zugverbände aus mehreren Triebzügen für Mehrfachtraktion
Anwendungsbereich dieser TSI." Bremstechnische Prüfung von Triebfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO
(Typprüfung für Einzelfahrzeuge)", Kapitel 1.11, 2.10
• "Anhang IV zu den Regelungen für die bremstechnische Beurteilung von
Schienenfahrzeugen im Rahmen der Abnahme nach § 32 EBO - Grundsätze der
Bremsbewertung in Anlehnung an UIC 544-1", Kapitel 2.1.3
06.16 4.5 Bremsleistung Steilstreckentauglichkeit TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) • "Ergänzungsregelung Nr. B017 zur bremstechnischen Ausrüstung von Fahrzeugen zum Prüfbericht Prüfung der Steilstreckentauglichkeit (falls vorgesehen) b x
Betrieb auf Strecken mit > 40 ‰: sichere Funktion und hinreichende Verzögerung 4.2.4.1 Betrieb auf Steilstrecken"
• "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse
"Die erforderliche Mindestbremsleistung eines Zuges für den Betrieb auf einer Strecke mit betreffenden Einzelthemen", Punkt 49
einer vorgesehenen Geschwindigkeit hängt von den Streckenmerkmalen (Signalsystem,
Höchstgeschwindigkeit, Steigungen/Gefälle, Bremswegreserve) ab und gilt als Merkmal
der Infrastruktur." (TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) 4.2.4.1)
06.17 3.3.4 Schnittstelle Rad-Schiene (einschl. Sandstreuanlage TSI ZZS (2016/919/EU) • "Ergänzungsregelung Nr. B011 zum Sanden" Prüfbericht (Fahrzeuge mit Für Fahrzeuge, deren Inbetriebnahmegenehmigung vor dem 01.03.2016 beantragt wurde, b x
Spurkranzschmierung und - Einbau Anhang A, Tabelle A 2.1, Ziffer • "Laufende Beschlussliste des Arbeitskreises Bremse zu verschiedenen, die Bremse Antrag nach 01.03.2016) und deren Regelwerksstand somit festgeschrieben ist, gelten die Anforderungen des
Besandung) - verteilte Sandmenge 77 betreffenden Einzelthemen", Punkt 49 Bewertungsmatrix für Kapitels 9. Bestandsfahrzeuge
- max. Anzahl aktiver Sandstreuanlagen Bestandsfahrzeuge nach
- Unterbrechungsvorrichtungen für Fälle: Anlage 4 (Fahrzeuge die die
- in Weichenbezirken Kriterien der Bemerkung
- bei Stillstand (außer Anfahren und Anlagentest) erfüllen)
- beim Bremsen unter v = 20 km/h
08.1 8.2.2 Funktionale und konstruktive Stromabnehmerwippe TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) DIN EN 50367, Tabelle B.3 Beschreibung / Zeichnung c
Parameter der Stromabnehmer Alternativlösungen der TSI LOC&PAS (VO 1302/2014): 4.2.8.2.9.2
Stromabnehmer mit einer Wippenbreite von 1.600 mm oder 1.950 mm sind TSI-konform.
Die Ausrüstung der Fahrzeuge mit einer konkreten Stromabnehmerwippe ergibt sich nach
DIN EN 50367, Tabelle B.3.

08.2 8.2.2.9 Absenken der Stromabnehmer Absenken der Stromabnehmer TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) DIN EN 50206-1 Beschreibung der
Elektrische Einheiten sind mit einer Vorrichtung zur automatischen Absenkung 4.2.8.2.9.10 Senkeinrichtung b
auszurüsten.
08.3 8.2.3 Funktionale und konstruktive Schleifstückabstand Ril 810.0242 Kap. 3 Beschreibung/Zeichnung Definition des Schleifstückabstands l1 in Ril 810.0242 der DB Netz AG b
Parameter der Stromabnehmer Der Schleifstückabstand (l1) muss mindestens 290 mm und darf maximal 643 mm
betragen.
08.4 8.2.2.7 Anordnung der Stromabnehmer Anzahl der Stromabnehmer Ril 810.0242 Kap. 3 Beschreibung/Zeichnung Die Überprüfung des Anhubs in Feldmitte ist erforderlich, damit unter Bauwerken die b
Zugelassen ist im Netz (außer S-Bahnstrecken) der Betrieb mit maximal zwei gehobenen elektrischen Mindestabstände nicht unterschritten werden.
Stromabnehmern in einem Abstand von x < 35 m bzw. x > 85 m.
Der Ausschlussbereich zwischen 35 m und 85 m ist notwendig, um die im Netz
vorhandenen offenen Schutzstrecken ohne Schaden für die Stromversorgungsanlagen
befahren zu können.
Entstehen beim Bilden der Züge mit mehreren Triebfahrzeugen Stromabnehmerabstände
im Ausschlussbereich, kann durch den Infrastrukturbetreiber eine besondere Freigabe für
diese Triebfahrzeuge erteilt werden. Voraussetzung für diese Freigabe ist, dass durch
zusätzliche technische Einrichtungen die offenen Schutzstrecken immer mit gesenktem
Stromabnehmer befahren werden.
Ausnahmeregelung zur Anordnung der Stromabnehmer:
Bei mehr als zwei arbeitenden Stromabnehmern oder bei einem Abstand der
Stromabnehmer untereinander von weniger als 18 m gilt folgendes: Die Grenzwerte für
die Kontaktkräfte und den Anhub des Fahrdrahtes am Stützpunkt sowie in Feldmitte
müssen eingehalten werden.

Seite 3 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

09.1 9.1.2.2 Penetrationsfestigkeit Mechanische Eigenschaften Windschutzscheibe im Führerstand TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) DIN EN 15152 Prüfbericht Beschussversuche sind abweichend zur DIN EN 15152 mit Vmax des zu bewertenden b
Penetrationsfestigkeit (Beschussfestigkeit) 4.2.9.3.1 Fahrzeugs plus einer Gegenzuggeschwindigkeit von 200 km/h durchzuführen.
(Hintergrund: In Deustchland sind im Mischverkehr auch Fahrzeuge mit öffenbaren
Fenstern mit Vmax = 200 km/h im Einsatz.)
09.2 9.1.3.2 Optische Eigenschaften Farbortverschiebung (Darstellung im CIE - System) DIN 6163 Prüfbericht b x
Prüfung der Farben rot, gelb, grün, weiß, blau DIN EN 15152
10.1 5.1.1 Außentüren Spaltsituation TSI PRM (EU) Nr. 1300/2014 "Technische Regeln für die Nachweis der max. Spaltbreite Die VDV-Schrift 759 "Abfertigungsverfahren im Eisenbahn-Personenverkehr" wird b
Vermeiden des Hineinfallens in den Spalt zwischen Bahnsteig und Fahrzeug 4.2.2.12 Ermittlung und Bewertung des zwischen Fahrzeug und zurzeit erstellt. Hierin sollen die Anforderungen (insbesondere technische Ausrüstung der
4.2.2.12.1 Spaltes zwischen Bahnsteig und Fahrzeug im Bereich des Bahnsteig: Fahrzeuge bzw. Türeinrichtungen) i. V. m. den Abfertigungsverfahren festgelegt werden.
4.2.2.12.2 Fahrgasteinstiegs im Rahmen Technische Zeichnung Diese Schrift ist wesentliche Voraussetzung für die Anwendung der "Technischen Regeln
der Berechnungsbericht mit für die Ermittlung und Bewertung des Spaltes zwischen Bahnsteig und Fahrzeug im
Inbetriebnahmegenehmigung Eingangsgrößen Bereich des Fahrgasteinstiegs im Rahmen der
des Fahrzeugs" Inbetriebnahmegenehmigung des Fahrzeugs".
Die "Technischen Regeln …" sind auf der EBA-Homepage veröffentlicht.
Anmerkung: Bei allen Abfertigungsverfahren, die automatisch und/oder dezentral
schließende Türen und technisches Feststellen der Abfahrbereitschaft zulassen (z. B.
TAV), sind die "Technischen Regeln für die Ermittlung und Bewertung des Spaltes
zwischen Bahnsteig und Fahrzeug …" zwingend zu beachten. Bei anderen
Abfertigungsverfahren kann die gleiche Sicherheit auf andere Weise erreicht werden (z.
B. infrastrukturelle und/oder betriebliche Maßnahmen).
12.1 8.4.4 Elektromagnetische Verträglichkeit Personenschutz gegen magnetische Gleich- und Wechselfelder DIN EN 50500 Prüfbericht Der gemessene Wert ist auszuweisen und an bekannten Grenzwerten zu spiegeln. a
mit der Umwelt Prüfungen gemäß DIN EN 50500
12.2 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit mit Gleisstromkreisen Technische Regelung Prüfbericht b
mit anderen Fahrzeugen und dem Störstromgrenzwerte für Triebfahrzeuge für den Nachweis der elektromagnetischen
streckenseitigen Teil des Verträglichkeit zwischen Schienenfahrzeugen
Eisenbahnsystems und der Infrastruktur im Geltungsbereich der EBO
(TR-EMV)
Teil 1 – Allgemeines
Teil 2 – Nachweis der Einhaltung der Störstromgrenzwerte
Bekanntgabe 05 - AK EMV Ergänzende Regelungen zur
TR EMV – Teil 2 sowie zur Bekanntgabe 02-AK EMV
12.3 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit mit Gleisstromkreisen Technische Regelung Prüfbericht b
mit anderen Fahrzeugen und dem Störstromgrenzwerte für elektrische Energieversorgungsanlagen auf Triebfahrzeugen für den Nachweis der elektromagnetischen
streckenseitigen Teil des Verträglichkeit zwischen Schienenfahrzeugen
Eisenbahnsystems und der Infrastruktur im Geltungsbereich der EBO
(TR-EMV)
Teil 1 – Allgemeines
Teil 2 – Nachweis der Einhaltung der Störstromgrenzwerte

12.4 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit mit Gleisstromkreisen Technische Regelung Prüfbericht b
mit anderen Fahrzeugen und dem Störstromgrenzwerte für elektrische Energieversorgungsanlagen auf Reisezugwagen für den Nachweis der elektromagnetischen
streckenseitigen Teil des Verträglichkeit zwischen Schienenfahrzeugen
Eisenbahnsystems und der Infrastruktur im Geltungsbereich der EBO
(TR-EMV)
Teil 1 – Allgemeines
Teil 2 – Nachweis der Einhaltung der Störstromgrenzwerte

12.5 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit mit Gleisschaltmitteln MK, DMK, WSSB-Impulsgeber Technische Regelung Prüfbericht b
mit anderen Fahrzeugen und dem Nachweis der Kompatibilität von Schienenfahrzeugen mit Gleisschaltmitteln für den Nachweis der elektromagnetischen
streckenseitigen Teil des Verträglichkeit zwischen Schienenfahrzeugen
Eisenbahnsystems und der Infrastruktur im Geltungsbereich der EBO
(TR-EMV)
Teil 1 – Allgemeines
Teil 3 – Sensorik

12.6 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit mit Radsensoren/Achszählern TSI LOC&PAS 2014 Technische Regelung Prüfbericht In ERA/ERTMS/033281 sind Anforderungen an das Fahrzeug für das b
mit anderen Fahrzeugen und dem Nachweis der Kompatibilität von Schienenfahrzeugen mit Gleisschaltmitteln (2014/1302/EU) Anlage J.2 für den Nachweis der elektromagnetischen Frequenzmanagement für Achszähler enthalten.
streckenseitigen Teil des Ziffer 1 Verträglichkeit zwischen Schienenfahrzeugen
Eisenbahnsystems und der Infrastruktur im Geltungsbereich der EBO
(TR-EMV)
Teil 1 – Allgemeines
Teil 3 – Sensorik

12.7 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit mit Gleisstromkreisen und Radsensoren/Achszählern Bekanntgabe 04 - AK EMV Prüfbericht b
mit anderen Fahrzeugen und dem Nachweis der Kompatibilität von Schienenfahrzeugen mit Gleisschaltmitteln "Ergänzende Regelungen zur Kompatibilität mit Systemen der Gleisfreimeldung"
streckenseitigen Teil des
Eisenbahnsystems
12.8 8.4.3 Elektromagnetische Verträglichkeit Vom Fahrzeug einzuhaltende Anforderungen zur EMV TSI LOC&PAS 2014 ERA/ERTMS/033281 Prüfbericht Für Fahrzeuge, bei denen keine EG-Prüfung nach TSI ZZS durchgeführt wird, ist dies als b
mit anderen Fahrzeugen und dem Einhaltung der Anforderungen aus ERA/ERTMS/033281 bei Fahrzeugen, die nicht nach (2014/1302/EU) Anlage J.2 NNTR einzuhalten, in anderen Fällen ist dies Gegenstand der EG-Prüfung nach TSI ZZS
streckenseitigen Teil des TSI ZZS geprüft werden Ziffer 1 und nicht durch den DeBo zu prüfen.
Eisenbahnsystems
12.09 3.3.3 Räder Materialeigenschaften der Räder TSI LOC&PAS 2014 ERA/ERTMS/033281 Beschreibung Für Fahrzeuge, bei denen keine EG-Prüfung nach TSI ZZS durchgeführt wird, ist dies als b
Ferromagnetische Eigenschaften (2014/1302/EU) Anlage J.2 Kapitel 3.1.3. NNTR einzuhalten, in anderen Fällen ist dies Gegenstand der EG-Prüfung nach TSI ZZS
Ziffer 1 und nicht durch den DeBo prüfen.
12.10 8.4.2 Elektromagnetische Verträglichkeit Verträglichkeit von Bahnfunkanlagen Regelung Nr. EMV 06 Prüfbericht b
mit dem Signal- und Einhaltung der Anforderungen gemäß Regelung Nr. EMV 06 "Nachweis der Funkverträglichkeit von Schienenfahrzeugen mit
Telekommunikationsnetz Bahnfunkdiensten"
13.1 4.1 Funktionale Anforderungen an die Nachweis der Erfüllung der aus AEG und EBO abgeleiteten Schutzziele zum TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) Ergänzungsregelung Nr. B 015 "Aus §4 AEG und EBO abgeleitete Schutzziele zum Prüfbericht b
Zugbremsung Kuppeln von Fahrzeugen 4.2.4.2.1. Kuppeln von Fahrzeugen mit automatischer Kupplung im Stand"
Nachweis der Kuppelkriterien 4.2.7.1.2.
4.2.7.1.3.

15.1 6.1.2.1 Verhalten bei Seitenwind Aerodynamik/ Seitenwind TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) DB RIL 807.04: "Aerodynamik/Seitenwind" oder alternativ: Leitfaden "Sicherstellung der gem. DB Ril b
Die Einhaltung der fahrzeugseiteigen Grenzwerte bezüglich dem Fahrzeugverhalten bei 4.2.6.2.4. technischen Kompatibilität für Fahrzeuge mit Seitenwindnachweis nach TSI LOC&PAS zu
Seitenwind ist erforderlich. Anforderungen der Ril 807.04"

Seite 4 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

15.2 6.1.2 Aerodynamik Aerodynamik bei anderen Spurweiten als 1 435 mm TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) c
Offener Punkt der TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) 4.2.6.2: "Aerodynamische Wirkungen 4.2.6.2
für Spurweiten 1.520 mm, 1.524 mm und 1.668 mm. In der TSI genannte normative
Dokumente beruhen auf Erfahrungen mit der Spurweite 1.435 mm."

Es gibt keine nationalen Anforderungen zur aerodynamischen Wirkungen für andere


Spurweiten als 1.435 mm im Anwednungsbereich der TSI.
15.3 6.1.2 Aerodynamik Schotterflug TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) c
Offener Punkt der TSI LOC&PAS 2014 (1302/2014/EU) 4.2.6.2.5: "Aerodynamische 4.2.6.2.5
Wirkungen auf Schottergleisen für Fahrzeuge mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit
≥ 190 km/h"

keine nationalen Anforderungen


16.1 10.2.2 Informationen, Ausrüstung und Eindringen in das Fahrzeug TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) Verwaltungsvorschrift zur Prüfung von Notein- und Notausstiegsfenstern (NEA) in Prüfbericht b
Zugang für Rettungsdienste Funktionsanforderung gemäß Verwaltungsvorschrift zur Prüfung von Notein- und 4.2.10.5 Schienenfahrzeugen
Notausstiegsfenstern (NEA) in Schienenfahrzeugen Abschnitt 3.2
16.2 10.1 Brandschutzkonzept und Systeme zur Eindämmung und zur Bekämpfung von Bränden in Personenwagen TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) ARGE-Richtlinie - Teil 1 "Branderkennung in Schienenfahrzeugen" Aus den ARGE-Richtlinien ergeben sich keine weiteren Anforderungen an Systeme, die c x
Brandschutzmaßnahmen Offener Punkt der TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) 4.2.10.3.4 (4) "Wenn anstelle der 4.2.10.3.4 ARGE-Richtlinie - Teil 2 "Brandbekämpfung in Schienenfahrzeugen" nicht unmittelbar mit der Funktionalität der FCCS in Verbindung stehen.
Trennwände über den gesamten Querschnitt innerhalb der Fahrgast-/Personalbereiche ARGE-Richtlinie - Teil 3 "Systemfunktionalität Brandmelde- und
andere FCCS verwendet werden, müssen folgende Anforderungen erfüllt werden: Brandbekämpfungsanlagen in Schienenfahrzeugen"
—Die Systeme müssen in jedem Einzelfahrzeug der Einheit eingerichtet werden, das zur
Beförderung von Personen und/oder Personal ausgelegt ist,
— Die Systeme müssen für mindestens 15 Minuten nach Ausbruch des Brandes
gewährleisten, dass sich Feuer und Rauch in gefährlichen Konzentrationen nicht über eine
Länge von mehr als 30 m innerhalb der Fahrgast-/Personalbereiche einer Einheit
ausbreiten.
Die Bewertung dieses Parameters ist ein offener Punkt. "

18.1 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Begrenzungslinie 'G1' - international TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - EBO Berechnungsbericht mit Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, falls die Bewertung der Einhaltung der b
Einhaltung der Bezugslinie und der zugehörigen Regeln 4.2.3.1 - UIC 505-1 - Erläuterung der angewendeten Begrenzungslinie (hier G1 inkl. untere Teile) nicht in der EG-
Randbedingungen Prüfbescheinigung enthalten ist.
- Übersicht der Eingangswerte
- Bewertung Kraftschlussbeiwert
beim Anfahren für Tfz
- Berechnung aller kritischen
Punkte in Tabellenform

Technische Zeichnung mit


Darstellung und Bemaßung der
kritischen Punkte

18.2 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Begrenzungslinie 'G2' - national TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - EBO Berechnungsbericht mit Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, falls die Bewertung der Einhaltung der b
Einhaltung der Bezugslinie und der zugehörigen Regeln 4.2.3.1 - UIC 505-1 - Erläuterung der angewendeten Begrenzungslinie (hier G2 inkl. untere Teile) nicht in der EG-
Randbedingungen Prüfbescheinigung enthalten ist.
- Übersicht der Eingangswerte
- Bewertung Kraftschlussbeiwert Begrenzungslinie G2 nach EBO bzw. UIC 505-1 Anlage E kann auf Basis zwei- oder
beim Anfahren für Tfz mehrseitiger Vereinbarungen international angewendet werden.
- Berechnung aller kritischen
Punkte in Tabellenform

Technische Zeichnung mit


Darstellung und Bemaßung der
kritischen Punkte

18.3 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Verwendung anderer Begrenzungslinien TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - UIC 505-6 Berechnungsbericht mit Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, falls die Bewertung der Einhaltung der b x
Einhaltung der Bezugslinie und der zugehörigen Regeln 4.2.3.1 - UIC 506 - Erläuterung der angewendeten anderen Begrenzungslinie nicht in der EG-Prüfbescheinigung enthalten ist.
- ggf. Antrag auf Genehmigung gemäß § 3 EBO - weitere Begrenzungslinien gemäß DIN EN 15273-2 Randbedingungen
- Übersicht der Eingangswerte
- Bewertung Kraftschlussbeiwert
beim Anfahren für Tfz
- Berechnung aller kritischen
Punkte in Tabellenform

Technische Zeichnung mit


Darstellung und Bemaßung der
kritischen Punkte

18.4 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Überschreitung der Fahrzeugbegrenzungslinie G1 bzw. G2 infrastrukturspezifische Vorgaben je nach Einsatzgebiet Nachweisführung unter Punkt Antragstellung an zuständige Stelle gem. § 3 Absatz 2 EBO durch das EVU oder durch b
Sicheres Zusammenwirken mit der Grenzlinie des lichten Raumes nach EBO § 9 Anlagen 18.1 und 18.2 vom EVU Bevollmächtigten zu § 22 Absatz 2 EBO
1 und 2 Inhalt des Antrags:
- Antrag auf Genehmigung mit
Antrag auf Genehmigung gemäß § 3 EBO a) maßlicher Darstellung der Überschreitung, einschließlich des Höhenbereiches, der
Fahrzeugbegrenzungsline nach EBO oder Angabe der eingehaltenen Begrenzungslinie
Hinweis: Die Genehmigung von Überschreitungen der Begrenzungslinien G1 und G2 wird nach Pkt. 18.1.3. und
nur laufwegsbezogenen ausgestellt. Das bedeutet, dass die Inbetriebnahmegenehmigung b) Angabe der einschränkungsrelevanten Fahrzeugparameter
nur streckenbezogen erteilt wird. - Nennung der geplanten Einsatz- und Umleitungsstrecken

weitere Prozessschritte nach Antragstellung:


- Durchführung einer streckenbezogenen Netzverträglichkeitsprüfung auf Grundlage der
Grenzlinienbetrachtung gem. EBO durch den Infrastrukturbetreiber (EIU) oder Vergleich
des vorhandenen Mindestlichtraums mit dem auf Basis anderer Bezugslinien nach Pkt.
18.1.3 ermittelten Mindestlichtraumes durch das EIU
- Bekanntgabe des Ergebnisses und Angabe der maximalen Trassierungsparameter
durch das EIU (Kompatibilität zwischen Fahrzeug und Infrastruktur geprüft, zusätzlicher
benötigter Raumbedarf wird ggf. an zeitliche Befristung geknüpft.)
- Bescheid über die Genehmigung von zuständiger Stelle zur Überschreitung der
Begrenzungslinie auf Basis der eingereichten Unterlagen und dem Ergebnis der
Netzverträglichkeitsuntersuchung

Seite 5 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

18.5 3.1.1 Fahrzeugbegrenzungslinie - Fährverkehrfähigkeit TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - UIC 507 Berechnungsbericht mit Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, falls die Bewertung nicht in der EG- b x
Sonderfall Nachweis zum Befahren von Fährbrücken (Land-Schiff) 4.2.3.1 - UIC 569 - Erläuterung der Prüfbescheinigung enthalten ist.
- UIC 627-5 Randbedingungen
- DIN EN 15273-2 - Übersicht der Eingangswerte
- Berechnung der
Mindestbodenfreiheit
18.6 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Bedingungen für Türen, Tritte, Einstiege und Stufen TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - UIC 560 Nachweisführung erfolgt unter Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, wenn die Bewertung der Überschreitung b x
- zulässige Überschreitung durch Türen beim Öffnen bzw. im geöffneten Zustand 4.2.3.1 - DIN EN 15273-2 Punkt 18.1 der Begrenzungslinie durch Türen nicht in der EG-Prüfbescheinigung enthalten ist.
- zulässige Überschreitung von Klapptritten - EBA-Protokoll 2.3 Eg - Dr. Ing. Zehme vom 25.11.1996 (siehe EBA-Homepage)
- Überschreitung von Schiebetritten oder Rückspiegeln Überschreitungen der Begrenzungslinien nur im Stillstand bis zum Beginn des Anfahrens
der Fahrzeuge - z. B. durch öffnende Türen, Trittstufen oder Rückspiegel - sind nicht als
Abweichung von den Vorschriften des § 22 der EBO zu betrachten und bedürfen deshalb
insoweit keiner Ausnahmegenehmigung.

18.7 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Fahrzeugbegrenzung für Stromabnehmer und spannungsführender nicht isolierter TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - EBO Berechnungsbericht mit Nachweis gegen die Grenzlinie nach EBO durch Dachstromabnehmer (DSA) nicht b x
Bauteile auf dem Dach 4.2.3.1 - UIC 505-1 - Erläuterung der erforderlich, wenn folgendes in der EG-Prüfung enthalten ist / bewertet wurde:
- Nachweis entsprechend Begrenzungslinie - DIN EN 15273-2 Randbedingungen - Nachweis der Einhaltung der Begrenzungslinie gemäß UIC 505-1 oder TSI LOC&PAS
- Nachweis der Einhaltung der Grenzlinie durch Dachstromabnehmer - Übersicht der Eingangswerte (VO 1302/2014) bzw. DIN EN 15273 und
- Einhaltung des elektrischen Schutzabstandes oder Einhaltung der Begrenzungslinie für - Bewertung Kraftschlussbeiwert - max. Wippenbreite nach EBO (1.950 mm)
Dachstromabnehmer durch nicht isolierte Bauteile beim Anfahren für Tfz In diesem Fall ist die nationale Anforderung an DSA durch die EG-Prüfung nachgewiesen,
- Berechnung aller kritischen weitere nationale Nachweise sind nicht notwendig.
Punkte in Tabellenform

Technische Zeichnung mit


Darstellung und Bemaßung der
kritischen Punkte

18.8 3.1 Fahrzeugbegrenzungslinie Seitenstromabnehmer - EBO Nachweisführung erfolgt unter Die Prüfung der Anfroderung Fahrzeugbegrenzungslinie bezieht sich auf den definierten b x
- Nachweis entsprechend Punkt 18.1 im eingeklappten Zustand - UIC 505-1 Punkt 18.1 Zustand (z.B. eingeklappt)
- DIN EN 15273-2
18.9 3.1.1 Fahrzeugbegrenzungslinie - Neigetechnik TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - EBO Berechnungsbericht mit Nationale Prüfung durch DeBo ist nur notwendig, falls die Bewertung der Einhaltung der b x
Sonderfall - Nachweis entsprechend 18.1 und 18.2 bei nicht aktiver Neigetechnik 4.2.3.1 - UIC 505-1 - Erläuterung der angewendeten Begrenzungslinie G1 oder G2, jeweils bei aktiver und nicht aktiver
- Nachweis unter Berücksichtigung der Neigetechnikbewegungen analog 18.1 und 18.7 für - DIN EN 15273-2 Randbedingungen Neigetechnik mit Überhöhungsfehlbeträgen ≤ 300 mm nicht in der EG-Prüfbescheinigung
Überhöhungsfehlbeträge ≤ 300 mm - Übersicht der Eingangswerte enthalten ist.
- Störfalluntersuchung - Bewertung Kraftschlussbeiwert
beim Anfahren für Tfz
- Berechnung aller kritischen
Punkte in Tabellenform

Technische Zeichnung mit


Darstellung und Bemaßung der
kritischen Punkte

18.10 3.1.1 Fahrzeugbegrenzungslinie - Anwendung der Bezugslinie nach Anlage 8, Bild 3 EBO für Wagen TSI LOC&PAS (VO 1302/2014) - EBO Berechnungsbericht mit b
Sonderfall - gemäß §22 (1) EBO darf die Bezugslinie gemäß Anlage 8 Bild 3 EBO für Wagen nur mit 4.2.3.1 - Erläuterung der
besonderer Genehmigung angewendet werden Randbedingungen
- Übersicht der Eingangswerte
- Bewertung Kraftschlussbeiwert
beim Anfahren für Tfz
- Berechnung aller kritischen
Punkte in Tabellenform

Technische Zeichnung mit


Darstellung und Bemaßung der
kritischen Punkte

Besondere Genehmigung von


zuständiger Behörde gemäß §3
EBO

19.1 12.1 Bordfunk Zugfunkeinrichtungen TSI ZZS (VO 2016/919) EBO § 28 (1) 7 Beschreibung der Ausrüstung b
Einhaltung der grundsätzlichen Bedingungen für die Installationspflicht gemäß EBO § 28 EIRENE-Spezifikationen
(1) 7 SNB der DB Netz AG:
• 810.0300 (innovative Techniken),
• 810.0300A06 (GSM-R Zugfunk),
• 810.0300A16 (GSM-R Rangierfunk)
19.2 12.1 Bordfunk Zugfunkeinrichtungen TSI ZZS (VO 2016/919) Von EBA Ref. 22 freigegebene Lastenhefte: Typzulassung der Anforderung gültig für alle Zugfunkgeräte, sowohl für reine Klasse A-Geräte (GSMR) als b
Verwendung von zugelassenen Zugfunkgeräten EIRENE-Spezifikationen • Betriebliches Lastenheft Zugfunk GSM-R Zugfunkeinrichtung auch für Geräte der Klasse A und Klasse B (Dual-Mode-Geräte). Für GSMR (Klasse A-
• Technisches Lastenheft Zugfunk GSM-R Teil) sind die EG-Konformitätsbescheinigung und EG-Konformitätserklärung
• Betriebliches Lastenheft Rangierfunk GSM-R Grundvoraussetzung.
• Lastenheft Teil 1 Dualmode Bedienteil für digitalen und analogen Zugfunk Hardware Die zusätzlichen nationale Anforderungen, die im Rahmen der Typzulassung geprüft
werden, ergeben sich aus Themen der Netzverfügbarkeit und -verträglichkeit,
SNB der DB Netz AG: insbesondere aus den Themen des AK Ende-zu-Ende etc.
• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A06 (GSM-R Zugfunk)
• 810.0300A16 (GSM-R Rangierfunk)
19.3 12.1 Bordfunk Zugfunkeinrichtungen TSI ZZS (VO 2016/919) EBO § 28 (1) 7 Prüfbericht Feststellung der Funktionsfähigkeit (beinhaltet Funktionsprüfung, inklusive Prüfung der b
Einbaurichtlinien des Geräteherstellers sind einzuhalten gemäß EBO § 28 (1) 7 weiteren, für die Funktionalität relevanten Anforderungen)
19.4 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Linienförmige Zugbeeinflussung LZB TSI ZZS (VO 2016/919) EBO § 28 (1) 5 Beschreibung der Ausrüstung Anforderung gilt nur für Triebfahrzeuge und andere führende Fahrzeuge, die nach EBO § b
Signalgebungseinrichtungen Einhaltung der grundsätzlichen Bedingungen für die Installationspflicht LZB oder STM LZB 28 Abs. 1 Nr. 5 mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 160 km/h betrieben werden
gemäß EBO § 28 (1) 5 SNB der DB Netz AG: sollen und auf Strecken in Deutschland betrieben werden, die nicht mit ETCS ausgerüstet
• 810.0100 sind.
• 810.0100A02 (Kompatibilitätsmatrix)
• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A02 (LZB)

Seite 6 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

19.5 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Linienförmige Zugbeeinflussung LZB TSI ZZS (VO 2016/919) vom Ref. 22 freigegebene Lastenhefte: Typzulassung der LZB- Anforderung gültig für alle LZB-Zugsicherungseinrichtungen b
Signalgebungseinrichtungen Verwendung einer zugelassenen Zugbeeinflussung - LZB • Technisches Lastenheft LZB-Fahrzeugeinrichtung der DB AG - Modul Allgemeines, Einrichtung
Ausgabe F, 30.10.2013
• Technisches Lastenheft LZB-Fahrzeugeinrichtung der DB AG - Modul
Systembeschreibung, Ausgabe F, 30.10.2013
• Technisches Lastenheft LZB-Fahrzeugeinrichtung der DB AG - Modul
Betriebsprogramm, Ausgabe F, 30.10.2013

• Haupt-Lastenheft Grundsätzliche Bedingungen für die Änderung der Systemzustände


von Zugbeeinflussungseinrichtungen (Systemwechsel)

LH für Anzeigesysteme:
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Hauptheft, Ausgabe 2.6.1,
10.04.2012
• LH für Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme Anhang 1.2 PZB-Betrieb
mit LZB, Ausgabe 3.2, 06.10.2006
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 2 - LZB-Betrieb,
Ausgabe 2.2, 06.10.2006

SNB der DB Netz AG:


• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A02 (LZB)
19.6 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Linienförmige Zugbeeinflussung LZB TSI ZZS (VO 2016/919) vom Ref. 22 freigegebene Lastenhefte: Typzulassung der LZB- Für STM LZB sind die EG-Konformitätsbescheinigung und EG-Konformitätserklärung b
Signalgebungseinrichtungen Verwendung einer zugelassenen Zugbeeinflussung - STM LZB • Technisches Lastenheft LZB-Fahrzeugeinrichtung der DB AG - Modul Allgemeines, Einrichtung Grundvoraussetzung.
Ausgabe F, 30.10.2013 Hinweis zum ETCS-Integrationsprozess in Deutschland:
• Technisches Lastenheft LZB-Fahrzeugeinrichtung der DB AG - Modul Teile der EG-Prüfungen des ETCS, die bereits durchgeführt wurden, sind in einem EG-
Systembeschreibung, Ausgabe F, 30.10.2013 Zwischenbericht darzustellen zur Abgrenzung der Prüfung nach NNTRs.
• Technisches Lastenheft LZB-Fahrzeugeinrichtung der DB AG - Modul
Betriebsprogramm, Ausgabe F, 30.10.2013

• Haupt-Lastenheft Grundsätzliche Bedingungen für die Änderung der Systemzustände


von Zugbeeinflussungseinrichtungen (Systemwechsel)

• Teillastenheft 4 - ETCS Fahrzeug


bei geforderten fahrenden Transitionen zusätzlich:
• Teillastenheft 4 - ETCS Anhang 3 (STM)

LH für Anzeigesysteme:
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Hauptheft, Ausgabe 2.6.1,
10.04.2012
• LH für Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme Anhang 1.2 PZB-Betrieb
mit LZB, Ausgabe 3.2, 06.10.2006
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 2 - LZB-Betrieb,
Ausgabe 2.2, 06.10.2006

SNB der DB Netz AG:


• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A02 (LZB)
19.7 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Linienförmige Zugbeeinflussung LZB EBO § 28 (1) 5 Prüfbericht Feststellung der Funktionsfähigkeit (beinhaltet Funktionsprüfung, inklusive Prüfung der b
Signalgebungseinrichtungen Einbaurichtlinien des Geräteherstellers sind einzuhalten gemäß EBO § 28 (1) 5 weiteren, für die Funktionalität relevanten Anforderungen)
19.8 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Punktförmige Zugbeeinflussung PZB EBO § 28 (1) 4 Beschreibung der Ausrüstung Anforderung gilt nur für Triebfahrzeuge und andere führende Fahrzeuge, die nach EBO § b
Signalgebungseinrichtungen Einhaltung der grundsätzlichen Bedingungen für die Installationspflicht PZB oder STM 28 Abs. 1 Nr. 4 bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h betrieben werden sollen
PZB gemäß EBO § 28 (1) 4 SNB der DB Netz AG: und die auf Strecken in Deutschland betrieben werden, die nicht mit ETCS ausgerüstet
• 810.0100 sind.
• 810.0100A02 (Kompatibilitätsmatrix)
• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A01 (PZB 90)
19.9 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Punktförmige Zugbeeinflussung PZB Vom Ref. 22 freigegebene Lastenhefte: Typzulassung der PZB- Anforderung gültig für alle PZB-Zugsicherungseinrichtungen b
Signalgebungseinrichtungen Verwendung einer zugelassenen Zugbeeinflussung - PZB • Betriebliches Lastenheft Punktförmiges Zugbeeinflussungssystem PZB 90 - Einrichtung
Fahrzeugeinrichtungen – F08,  08.08.2014
• Punktförmiges Zugbeeinflussungssystem PZB 90 Systembeschreibung

• Haupt-Lastenheft Grundsätzliche Bedingungen für die Änderung der Systemzustände


von Zugbeeinflussungseinrichtungen (Systemwechsel)

Lastenhefte für Anzeigesysteme:


• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Hauptheft, Ausgabe 2.6.1,
10.04.2012
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 1 - PZB-Betrieb ohne
LZB und ohne GNT, Version 3.5.2, 06.03.2012
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 1.2 - PZB-Betrieb
ohne LZB, Ausgabe 3.4, 12.06.2008
• LH für Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme Anhang 1.2 PZB-Betrieb
mit LZB, Ausgabe 3.2, 06.10.2006

SNB der DB Netz AG:


• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A01 (PZB 90)

Seite 7 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

19.10 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Punktförmige Zugbeeinflussung PZB Vom Ref. 22 freigegebene Lastenhefte: Typzulassung der PZB- Für STM PZB sind die EG-Konformitätsbescheinigung und EG-Konformitätserklärung
Signalgebungseinrichtungen Verwendung einer zugelassenen Zugbeeinflussung - STM PZB • Betriebliches Lastenheft Punktförmiges Zugbeeinflussungssystem PZB 90 - Einrichtung Grundvoraussetzung.
Fahrzeugeinrichtungen – F08,  08.08.2014 Hinweis zum ETCS-Integrationsprozess in Deutschland:
• Punktförmiges Zugbeeinflussungssystem PZB 90 Systembeschreibung Teile der EG-Prüfungen des ETCS, die bereits durchgeführt wurden, sind in einem EG-
Zwischenbericht darzustellen zur Abgrenzung der Prüfung nach NNTRs.
• Haupt-Lastenheft Grundsätzliche Bedingungen für die Änderung der Systemzustände
von Zugbeeinflussungseinrichtungen (Systemwechsel)
• Teillastenheft 4 - ETCS Fahrzeug

Lastenhefte für Anzeigesysteme:


• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Hauptheft, Ausgabe 2.6.1,
10.04.2012
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 1 - PZB-Betrieb ohne
LZB und ohne GNT, Version 3.5.2, 06.03.2012
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 1.2 - PZB-Betrieb
ohne LZB, Ausgabe 3.4, 12.06.2008
• LH für Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme Anhang 1.2 PZB-Betrieb
mit LZB, Ausgabe 3.2, 06.10.2006

SNB der DB Netz AG:


• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A01 (PZB 90)
19.11 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Punktförmige Zugbeeinflussung PZB Bekanntgabe 07 - AK EMV Prüfbericht, b
Signalgebungseinrichtungen Zusammenwirken mit Geschwindigkeitsüberwachungseinrichtungen (GÜ) Vorgaben für die Anordnung des PZB-Fahrzeugmagneten in Drehgestellen mit Kompatibilitätsnachweis
Eine Gefährdung durch eine störende Beeinflussung von Magnetschienenbremsen
Geschwindigkeitsüberwachungseinrichtungen durch aktive Magnetschienenbremsen, die
an mit PZB-Magneten ausgerüsteten Drehgestellen
angeordnet sind, ist auszuschließen. Gefährdungen können z. B. durch funktionale
Maßnahmen am Fahrzeug vermieden werden. Bei Einhaltung der geometrischen
Vorgaben der Bekanntgabe 07 kann davon ausgegangen werden, das keine Gefährdung
auftritt.
19.12 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Punktförmige Zugbeeinflussung PZB EBO § 28 (1) 4 Prüfbericht Feststellung der Funktionsfähigkeit (beinhaltet Funktionsprüfung, inklusive Prüfung der b
Signalgebungseinrichtungen Einbaurichtlinien des Geräteherstellers sind einzuhalten gemäß EBO § 28 (1) 4 weiteren, für die Funktionalität relevanten Anforderungen)
19.13 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Neigetechnik-Geschwindigkeitsüberwachung GNT EBO § 28 (1) 4 Beschreibung der Ausrüstung Die Ausrüstung ist verpflichtend für Triebfahrzeuge und andere führende Fahrzeuge, die b
Signalgebungseinrichtungen Einhaltung der grundsätzlichen Bedingungen für die Installationspflicht GNT gemäß EBO nach EBO § 28 Abs. 1 Nr. 4 bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h
§ 28 (1) 4 SNB der DB Netz AG: bogenschnell betrieben werden sollen (Üf > 150 mm) und die auf Strecken in Deutschland
• 810.0100 betrieben werden, die nicht mit ETCS ausgerüstet sind. Die GNT überwacht die
• 810.0100A02 (Kompatibilitätsmatrix) Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeiten im Gleisbogen bei Fahrzeugen, die
• 810.0300 (innovative Techniken) abweichend von § 40 Abs. 7 EBO gemäß der BMV-Entscheidung (Entscheidung des
• 810.0300A01 (PZB 90) Bundesministeriums für Verkehr an die Deutsche Bahn für NeiTech-Betrieb: "Antrag auf
• 810.0212A02 (Neigetechnik-Geschwindigkeitsüberwachung) Zulassung einer Ausnahme von den Vorschriften des § 40 Abs. 7 der Eisenbahn-Bau-
und Betriebsordnung (EBO) für den Regionaltriebzug der Baureihe VT 611 mit
gleisbogenabhängiger Wagenkastensteuerung (GST)", Az. E15/32.31.01/145 DB 96) im
Neigetechnikbetrieb (Betrieb auf allen nach DB-Konzernrichtlinie 821.2002 inspizierten
Strecken für Neigetechnikbetrieb mit Maximalgeschwindigkeit 160 km/h) betrieben
werden.
19.14 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Neigetechnik-Geschwindigkeitsüberwachung GNT TSI ZZS (VO 2016/919) • Lastenheft zum Einsatz der EUROBALISE bei der Geschwindigkeitsüberwachung für Typzulassung der GNT- Anforderung gültig für alle GNT-Zugsicherungseinrichtungen b
Signalgebungseinrichtungen Verwendung einer typzugelassenen Zugbeeinflussung - GNT NeiTech-Züge (GNT) - Systemfunktionalität und Streckenausrüstung - Entwicklungsstufe Einrichtung
1, 04.06.1998
• Lastenheft zum Einsatz der EUROBALISE bei der Geschwindigkeitsüberwachung für
NeiTech-Züge (GNT) - Fahrzeugausrüstung - 09.01.1998
• zulässige Geschwindigkeit im Gleisbogen nach § 40 Abs. 7 EBO

• Haupt-Lastenheft Grundsätzliche Bedingungen für die Änderung der Systemzustände


von Zugbeeinflussungseinrichtungen (Systemwechsel)

SNB der DB Netz AG:


• 810.0212A02 (Neigetechnik-Geschwindigkeitsüberwachung)
19.15 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Neigetechnik-Geschwindigkeitsüberwachung GNT TSI ZZS (VO 2016/919) Prüfbericht Feststellung der Funktionsfähigkeit (beinhaltet Funktionsprüfung, inklusive Prüfung der b
Signalgebungseinrichtungen Einbaurichtlinien des Geräteherstellers sind einzuhalten weiteren, für die Funktionalität relevanten Anforderungen)
19.16 12.2.4 ETCS-Führerstandssignale European Train Control System ETCS TSI ZZS (VO 2016/919) Beschreibung der Ausrüstung Ausrüstungspflicht: b
Einhaltung der grundsätzlichen Bedingungen für die Installationspflicht Siehe TSI ZZS 2012/88/EU Kap. 7.3.3 bzw. 2015/14/EU Kap. 7.3.3.1
19.17 12.2.4 ETCS-Führerstandssignale European Train Control System ETCS TSI ZZS (VO 2016/919) Anforderungen aus den SNB der DB AG (zusätzlich zur SRS zu beachten) Typzulassung der ETCS- b
Verwendung einer typzugelassenen Zugbeeinflussung • 810.0300 (innovative Techniken) Einrichtung
• 810.0300A03 (ETCS)

• Teillastenheft 4 - ETCS Fahrzeug - Vorrüstung


• Teillastenheft 4 - ETCS - Fahrzeug - Ausrüstung einschließlich Anhänge (AFB, JRU,
STM, Ingegrierte Class-B)
• Teillastenheft 6 - ETCS - Fahrzeug - Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltung und
Sicherheit (RAMS)
• DB-relevante DC-CR's (Designer Choice Change Requests)
• SNB der DB Netz AG, Anlage 3.3.1 Nutzungsbedingungen ETCS
19.18 12.2.4 ETCS-Führerstandssignale European Train Control System ETCS TSI ZZS (VO 2016/919) Anforderungen aus den SNB der DB AG (zusätzlich zur SRS zu beachten) Prüfbericht/Nachweis der b
Einbaurichtlinien des Geräteherstellers sind einzuhalten • 810.0300 (innovative Techniken) Integrationsprüfung
• 810.0300A03 (ETCS) Fahrzeug/Strecke
• Anlage 3.3.1 (Nutzungsbedingungen ETCS)
• Teillastenheft 4 - ETCS Fahrzeug - Vorrüstung
• Teillastenheft 4 - ETCS - Fahrzeug - Ausrüstung einschließlich Anhänge (AFB, JRU,
STM, Ingegrierte Class-B)

• DB-relevante DC-CR's (Designer Choice Change Request)


19.19 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Allgemeine Anforderungen an das jeweilige Zugbeeinflussungssystem Sicherungsanforderungen an • Einbau- und Projektierungsrichtlinie des Herstellers Nachweis der funktionalen Die Einstufung der Sicherungsanforderungen der Bremse sind gemäß TSI CR LOC&PAS b
Signalgebungseinrichtungen Anforderungsgerechter Bremszugriff und ggf. Traktionsabschaltung Bremse gemäß TSI LOC&PAS • Anforderungen aus der Typzulassung Sicherheit der Bremsfunktionen, 2011 4.2.4.2.2 durch EG-Prüfung nach TSI CR LOC&PAS abgedeckt. Die Prüfung erfolgt
(VO 1302/2014) • integrationsrelevante Punkte aus Lastenheften (siehe Zeile "Verwendung einer die durch ZZS-Einrichtung analog der Anforderungen aus Checklistenpunkt 13.2 der NNTR-/NNTV-Liste im Rahmen
4.2.4.2.2 zugelassenen Zugbeeinflussung") gemäß Nebenbestimmungen der Typzulassung beeinflusst werden der Prüfung der funktionalen Sicherheit. Hierbei sind die Anforderungen der ZZS-
• Funktionale Sicherheit der Fahrzeugfunktionen (SIRF) spezifischen Regelwerke, der Auflagen bzw. Bedingungen der Typzulassung in Bezug auf
den anforderungsgerechten Bremszugriff und ggf. Traktionsabschaltung zu beachten.

Seite 8 von 9
TSI LOC PAS 1302/2014/EU NNTR-Gesamtliste
Stand: 18.05.2017

19.20 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Allgemeine Anforderungen an das jeweilige Zugbeeinflussungssystem Von Ref. 22 freigegebene Lastenhefte für Anzeigesysteme: Validierungsbericht, Die Prüfung erfolgt anhand des Validierungsberichts (ggf. Sicherheitsnachweises) des b
Signalgebungseinrichtungen Anforderungsgerechte Gestaltung der Bedienung und Anzeige des Zugsicherungssystems • LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Hauptheft, Ausgabe 2.6.1, ggf. Sicherheitsnachweis, Systemintegrators/Fahrzeugherstellers (basierend auf technischen Dokumenten der
10.04.2012 Integrationsprüfung Einrichtungen, Einbaupläne etc.) sowie der Lastenhefte.
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 1 - PZB-Betrieb ohne
LZB und ohne GNT, Version 3.5.2, 06.03.2012
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 1.2 - PZB-Betrieb
ohne LZB, Ausgabe 3.4, 12.06.2008,
• LH für Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme Anhang 1.2 - PZB-Betrieb
mit LZB, Ausgabe 3.2, 06.10.2006
• LH Display-Anzeigen der DB-Zugbeeinflussungssysteme - Anhang 2 - LZB-Betrieb,
Ausgabe 2.2, 06.10.2006
• Lastenheft ETCS-Display
Einbau- und Projektierungsrichtlinie des Herstellers
• Schnittstellenspezifikation zum BUS-System des Herstellers
19.21 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Allgemeine Anforderungen an das jeweilige Zugbeeinflussungssystem TSI ZZS (VO 2016/919) • Einbau- und Projektierungsrichtlinien des Herstellers Validierungsbericht, b
Signalgebungseinrichtungen Anforderungsgerechtes Zusammenwirken der ZZS mit der Fahrzeugleittechnik; Annex A - Subset 119 (FFFIS) Nachweis der funktionalen
Sicherheitsanforderung und Zeit- und Kapazitätsverhalten an der Schnittstelle ZZS- Sicherheit der
Einrichtung (fahrzeugseitig) zum/vom Fahrzeug (mit Ausnahme der Bremse) Fahrzeugfunktionen, die durch
ZZS-Einrichtung beeinflusst
werden
19.22 12.2.1 Nationale fahrzeugseitige Allgemeine Anforderungen an das jeweilige Zugbeeinflussungssystem Von Ref. 22 freigegebene Lastenhefte für Aufzeichnungssysteme: unabhängige Feststellung der Für Fahrzeuge, bei denen keine EG-Prüfung nach TSI ZZS durchgeführt wird, ist dies als b
Signalgebungseinrichtungen anforderungsgerechtes Zusammenwirken mit Aufzeichnungsgerät (JRU) • Technisches Lastenheft Basisdokument Fahrtenschreiber - Nationale Registrierungen - Funktionsfähigkeit der JRU im NNTR einzuhalten, in anderen Fällen ist dies Gegenstand der EG-Prüfung nach TSI ZZS
Version F08, 01.07.2013 Fahrzeug und nicht durch den DeBo zu prüfen.
• Teillastenheft 4 ETCS Anhang 2 (JRU)
• Einbau- und Projektierungsrichtlinie des Herstellers
• Schnittstellenspezifikation
19.23 12 Bordseitige Zugsteuerung, Transition EBO §28 Abs. 4 bis 5 Validierungsbericht, Anforderungen gelten in Bezug auf die fahrzeugseitigen ZZS-Einrichtungen i. V. m. den b
Zugsicherung und Signalgebung Einhaltung der Anforderungen hinsichtlich des Übergangs zwischen unterschiedlichen ggf. Sicherheitsnachweis (zu befahrenden) Streckeneinrichtungen.
ZZS-Streckeneinrichtungen gemäß EBO § 28 Abs. 4 bis 5; • Haupt-Lastenheft Grundsätzliche Bedingungen für die Änderung der Systemzustände
Rückwirkungsfreiheit der ausländischen Zugsicherungssysteme gegenüber der deutschen von Zugbeeinflussungseinrichtungen (Systemwechsel)
Infrastruktur • Lastenheft Balisen-gestützter Systemwechsel Class B - Class B,
• Einbau-Anwendungsrichtlinie und Projektierungsrichtlinien der zu intgegrierenden
Zugbeeinflussungssysteme
• Teillastenheft 4 - Anhang 3 - Specific Transmission Module (STM)
SNB der DB Netz AG:
• 810.0300 (innovative Techniken)
• 810.0300A03 (ETCS)
• 810.0300A88 (Memor, Crocodil mit TBL 1+)
• Grenzbetriebsabkommen und daraus abgeleitete von Ref. 22 anerkannte
grenzübergangsspezifische Lastenhefte
23.1 7.2.1 Fahrzeugkennzeichnung Anschriften und Zeichen Abschnitte 3.2, 3.7 und 4 der "Ergänzungsregelung Nr. B 001 zur „Anordnung und Technische Zeichnung mit b
Für Betrieb, Instandhaltung und Arbeitsschutz erforderliche Anschriften richtig anbringen Ausführung von Bremsanschriften“" Stückliste
DIN EN 15877-2

a Art 22 1. Anstrich: Sichere Integration Teilsysteme


b Art 22 2. Anstrich: Kompatibilität mit dem Netz
c Art 22 3. Anstrich: Offener Punkt
d Art 22 4. Anstrich: Specific case: Detaillierung durch nationale Anforderungen

Weitere sicherheitstechnische und funktionale Anforderungen von zugrundeliegenden Fahrzeugfunktionen bzw. definierten Zuständen, z. B. die Art, die Realisierung inkl. der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen obliegen dem Antragsteller im Rahmen seiner Gefährdungsidentifikation und -behandlung und stellen keine NNTR dar.

Seite 9 von 9