Sie sind auf Seite 1von 33

StationC1LEITFADEN 27-08-09 12:39 Page 1

„Station C1“ besteht aus:


Kursbuch
Arbeitsbuch
Lehrerhandreichungen
Audio-CDs
Glossar

„Station C1“ bereitet in erster Linie zielorientiert auf die Prüfung für das „Zertifikat C1“
des Goethe-Instituts vor und nutzt gleichzeitig die abwechslungsreichen Materialien
für die systematische Festigung von Wortschatz und Grammatik auf C1-Niveau
entsprechend den Vorgaben des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.

© GEORGES BRÉHIER

ISBN: 978-960-8261-54-9
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 1

Station C1 Leitfaden für den Unterricht

Ziel und Gebrauchsweise des Leitfadens


Dieser Leitfaden will Ihnen, dem/der Unterrichtenden, bei der Gestaltung des Unterrichts mit
„Station C1“ helfen. Wenn Sie ihn befolgen, kombinieren Sie das Kursbuch und das Arbeitsbuch –
die zwei wichtigsten Komponenten des Lehrwerks – und auch die Lehrerhandreichungen
optimal miteinander. Damit Ihre Arbeit auch sonst nicht nur abwechslungsreich, sondern auch
effektiv verläuft, erhalten Sie außerdem Tipps zur Methodik und Didaktik sowie Hinweise,
was wann als Hausaufgabe aufgegeben werden kann / sollte.
Es wird nicht davon ausgegangen, dass der Kurs bereits Unterrichtserfahrung mit „Station B2“
hatte. Sollten Sie jedoch als Lehrer schon mal mit diesem Lehrwerk gearbeitet haben, werden Sie
auf etliche interessante Parallelen im Unterrichtsverlauf stoßen, die Sie dann bei der Unterrichts-
planung durchaus berücksichtigen können.
Der extra breite Rand auf jeder Seite ist für eigene Kommentare und Notizen gedacht.
Da nicht alle Kurse nach dem gleichen zeitlichen Muster ablaufen, werden in diesem praktischen
Leitfaden keine Unterrichtsstunden explizit ausgewiesen, sondern er beginnt mit einer typischen
„ersten Stunde“ in einem neuen C1-Kurs, behandelt zunächst einmal ausführlich den Einstieg in
die Stufe C1 und geht dann allmählich in die Unterrichtsnormalität über.

Gegenseitiges Kennenlernen
Es gibt viele Möglichkeiten. Schnell und locker geht das z.B. mit einem Partnerinterview: Bilden
Sie Lerner-Paare, die sich gegenseitig kurz (ca. 10 min Zeit) interviewen und Notizen machen.
Anschließend stellt jeder Kursteilnehmer im Plenum seinen Partner vor. Hängen Sie diese
„Lerner-Porträts“ für die ersten Wochen im Klassenraum auf – es fördert das Zusammenwachsen
der Gruppe. Schreiben Sie auch etwas über Ihre Person und hängen es ebenfalls auf.

Klassenziel abstecken
Am besten greift hier der Lehrer auf die Kann-Beschreibungen des Gemeinsamen Europäischen
Referenzrahmens zurück, wonach die Lerner am Ende der C1-Stufe in der Lage sein sollen
l anspruchsvolle, längere Lese- und Hörtexte zu verstehen und dabei auch implizite Bedeu-
tungen zu erfassen,
l sich mündlich spontan und fließend auszudrücken, ohne öfter nach Worten suchen zu müssen
l die Sprache als Kommunikationsmittel im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder
im Studium wirksam und flexibel zu gebrauchen und
l sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten zu äußern und dabei
verschiedene Textverknüpfungsmittel angemessen zu verwenden.
Die wichtigsten Instrumente zum Erreichen des Klassenzieles sind das Kursbuch und das
Arbeitsbuch von „Station C1“, die einander ergänzen und dafür sorgen, dass alle vier Fertig-
keiten gleichermaßen und parallel gefördert und die Lerner gleichzeitig systematisch auf die
Prüfung für das „Zertifikat C1“ vorbereitet werden, was allerdings – und dies sollten Sie als
Lehrer auch in Zukunft immer wieder ausdrücklich betonen – nur ein nebengeordnetes Ziel ist.

Richtlinien festlegen
Unabhängig davon, wie der Kurs zusammengesetzt ist, sollte der Lehrer zu Beginn unbedingt
auf ein paar allgemein gültige, verbindliche Regeln hinweisen, die für einen reibungslosen
und effektiven Unterricht sorgen. Dazu gehören z.B. pünktliches Erscheinen, ausschließliche
Verwendung der Zielsprache im Unterricht und Erledigung der Hausaufgaben zum angesetzten
Termin, besonders wenn es sich um schriftliche Arbeiten handelt. Anschließend kann der Lehrer
die Lerner auffordern, nun ihrerseits Wünsche zu äußern, die er (nach Möglichkeit, versteht
sich) respektieren soll.
-1-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 2

1 Leitfaden für den Unterricht Station C1


TEST 1
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 26-27 l AB/ S. 7-9
Als Einstieg ins Thema „Lebensmittelwerbung“ dienen Aufgabe 1 (damit es schneller
geht, kann der Lehrer passende TV-Spots einheimischer oder deutschsprachiger
Sender auf DVD schneiden) und Aufgabe 2 auf S. 7 im Arbeitsbuch.
Dann werden die Lerner aufgefordert zuerst den Ausgangstext und dann die
Zusammenfassung auf S. 27 bzw. 26 im KB zu lesen und miteinander zu vergleichen.
Anschließend wird der erste Satz der Zusammenfassung, der das Beispiel (0) und die
erste Lücke (1) enthält, aufmerksam durchgelesen. Die Lerner werden angehalten,
signifikante Wörter aus der Umgebung der jeweiligen Lücke im Ausgangstext zu
markieren. Dasselbe wiederholt sich bei Lücke (2) und (3). Damit allen klar wird, wie
die in die Lücken zu ergänzenden Wörter mit dem Ausgangstext zusammenhängen,
empfiehlt es sich, eine entsprechende Liste aufzustellen (unterstützt werden ß Unter-
stützung, mit großem Erfolg ß erfolgreich, zielt ß Ziel, Methoden / Tricks ß Methode).
Hausaufgabe:
Aufgabe auf S. 26 im KB zu Ende führen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum miteinander verglichen
und die begonnene Liste komplettiert. Bei einem schwachen Kurs oder prinzipiell in
den beiden ersten Tests kann man diesen Unterrichtsteil durch Zuhilfenahme von
Aufgabe 4 auf S. 8 im AB verdeutlichen.
Die Textarbeit wird mit den Aufgaben 3 auf S. 7 und 5-7 auf S. 9 im AB abgeschlossen.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 32
Die Aufgabenstellung, die Beispiele (01) und (02) und die Fragen 1 – 10 lesen. Die
beiden Beispiele machen klar, wie die Antworten in etwa (Informationen ergänzen bzw.
Stichwörter notieren) auszusehen haben. Im Plenum wird diskutiert, wie der Inhalt der
jeweiligen Antwort lauten könnte, der Erwartungshorizont ist somit abgesteckt.
Die Hauptschwierigkeit dieses Teils, das einmalige Hören, erfordert konzentriertes
Zuhören und schnelles Notieren der Antworten. Dass es am Ende des Teils Hörverstehen
5 Minuten für die Übertragung der Antworten auf den Antwortbogen gibt, soll nicht bloß
mitgeteilt, sondern immer wieder geübt werden. So auch schon bei Test 1. Am Ende
werden die Ergebnisse im Plenum kontrolliert.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 35-37 l AB/ S. 16-18 l LHR/ S. 15


Wie wichtig die ersten 5 Minuten sind und wie man bei der Auswahl des Themas
vorzugehen hat, das wissen die Lerner bereits seit der B2. Dass man auf C1-Niveau
keinen Leserbrief mit 4 Inhaltspunkten, sondern eine schriftliche Äußerung zu einer
Grafik mit 5 Inhaltspunkten, die ebenfalls in eine vernünftige Reihenfolge zu bringen
sind, verfassen soll, ist eigentlich kein großer Unterschied.
Hausaufgabe (Abgabetermin in einer Woche):
Thema auswählen und schriftliche Arbeit anfertigen.
Dabei die Hinweise im KB/ S. 36 bzw. 37 unten berücksichtigen
und den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden.

-2-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 3

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 1


Da man, besonders in diesem frühen Stadium, nicht lediglich trainieren, sondern
vielmehr lernen möchte, schaut man sich im Plenum den im AB angebotenen
Wortschatz an, erläutert und ergänzt ihn gegebenenfalls.
Die offiziellen Bewertungskriterien unterscheiden sich nicht wesentlich von jenen der B2.
Es erscheint daher ratsam, sie, wenn nicht gleich ab Test 1, so doch spätestens ab Test 2
anzuwenden. Eine gezielte Fehlerbesprechung vor Rückgabe der Arbeiten der Lerner ist
nach wie vor unerlässlich. Die Musterarbeiten auf S. 15 in den LHR können in den
ersten Tests als Stil-Beispiele dienen, von einer wahllosen Kopiererei bis Kursende wird
dringend abgeraten.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 39-40 l AB/ S. 18-20 l LHR/ S. 16


In diesem monologisch gehaltenen Teil sollen die Lerner einen 3 bis 4 Minuten langen
Vortrag zu einem vorgegebenen Thema halten. Die Themen variieren zwar, sind aber
im Allgemeinen problemlos verständlich. Als Vortragsgerüst dienen 5 Leitpunkte, die
ebenfalls – in chronologisch richtiger Reihenfolge – vorgegeben sind. Im Vergleich zu
B2 liegt eine spürbare Steigerung vor. Auch hier ist es wichtig, in relativ kurzer Zeit
übersichtliche Notizen zu erstellen, deswegen sind der im AB angebotene Wortschatz
und die sprachlichen Mittel im Kasten auf S. 19 eine große Hilfe, auf die man nicht
verzichten sollte.
Hausaufgabe:
Die eine Hälfte des Kurses bereitet S. 39, die andere Hälfte S. 40 vor.
Zeitvorgabe für die Erstellung der Notizen: 10 Min.
Am nächsten Unterrichtstag werden je zwei Vorträge zu jedem Thema gehört. In dieser
ersten Phase kommt es nicht so sehr auf die Dauer, sondern auf die passende
Strukturierung des Vortrags an. Die offiziellen Bewertungskriterien sind denen der B2
sehr ähnlich, deswegen darf sie der Lehrer von Anfang an, oder spätestens ab Test 3,
heranziehen. Die Mustervorträge auf S. 16 in den LHR können in der Anfangsphase
gut als Beispiele dienen.

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 28-30 l AB/ S. 10-11


Ein Teil mit Sudoku-Charakter: In 4 kürzeren Texten zum selben Thema sind aufgrund
von 5 Themenschwerpunkten 10 passende Aussagen zu entdecken, pro Text maximal
3. Das ist meistens leichter zu schaffen, als man denkt, allerdings muss man dabei
sehr konzentriert arbeiten. Man liest sich deshalb zuerst die Aufgabenstellung durch
und macht sich anschließend den Inhalt der fünf Themenschwerpunkte klar. Es muss
absolute Klarheit darüber herrschen, worauf bzw. auf wen sich jeder einzelne
Themenschwerpunkt bezieht.
Mithilfe von Aufgabe 8 auf S. 10 im AB wird zuerst der Erwartungshorizont abgesteckt.
Dann werden die Lerner gebeten, Text A zweimal hintereinander zu lesen. Der nächste
Schritt ist, einen kurzen Blick auf die fünf Themenschwerpunkte zu werfen und passen-
de Aussagen im Text zu markieren. Neben jeder Markierung schreibt man am Rand
1 bis 5, falls man nicht ganz sicher ist mit einem Fragezeichen dahinter.
Das Gleiche wiederholt man nun konzentriert und ohne Eile mit den Texten B, C und D.
Zur Erleichterung der Überprüfung seiner Ergebnisse kann man die Aufgabe 9 auf
S. 10 im AB verwenden.

-3-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 4

1 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Der schwierigste Teil dieser Aufgabe ist das Eintragen der Aussagen auf den Antwort-
bogen. Dazu wird zuerst das Beispiel auf S. 29 unten gelesen, das veranschaulichen
soll, dass der Eintrag den Kern der jeweiligen Aussage treffen soll. Redundantes sollte
ausgelassen werden, für sehr viel Text ist sowieso kein Platz auf dem Antwortbogen,
und nicht zur Sache Gehörendes kann zu Punkteabzug führen. Weisen Sie als Lehrer
Ihre Lerner auch darauf hin, dass sie in der linken Spalte des Antwortbogens (S. 30)
den Text ankreuzen, wo eine passende Aussage steht. Hier müssen also 10 „richtige“
Kreuze stehen. Wer weniger angekreuzt hat, bekommt entsprechend weniger Punkte,
wer mehr angekreuzt hat, bei dem werden nur die ersten 10 Eintragungen korrigiert.
Hausaufgabe:
Antwortbogen auf S. 30 im KB ergänzen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum besprochen,
Muster-Lösungen werden an der Tafel oder über OHP auf Folie festgehalten.
Die Aufgabe 10 auf S. 11 im AB knüpft ans Konzept des bereits besprochenen ersten
Teils des Mündlichen Ausdrucks an. Sie kann schriftlich oder mündlich behandelt
werden.

Ø HV-Teil 2: KB/ S. 33-34 l AB/ 14-15


Das Thema „Frauenboxen“ ist recht ungewöhnlich, deswegen sollte man unbedingt
mit den vorentlastenden Aufgaben 16, 17 und 18 auf S. 14-15 im AB beginnen.
Was den Ablauf angeht, ist dieser Teil identisch mit dem entsprechenden Teil von B2.
Weisen Sie deshalb als Lehrer Ihre Schüler darauf hin, dass sie konzentriert zuhören,
sich nicht zu früh festlegen und sich beim Ankreuzen Zeit lassen sollen.
Nach zweimaligem Hören werden die Ergebnisse im Plenum kontrolliert. Wer will,
kann durch eine Ergebnis-Statistik herausfinden, welches die schwierigsten Aufgaben
waren und ausführlich erklären, warum die jeweilige Lösung die richtige ist.
Abschließend werden auf S. 15 im AB die Aufgabe 19 (die Ergebnisse kann man mit
der Transkription auf S. 13-14 in den LHR vergleichen) und die Aufgabe 20 (mündlich
oder schriftlich) durchgenommen.

Ø SA-Teil 2: KB/ S. 38
Die Aufgabenstellung sieht folgendermaßen aus: Aus demselben Anlass werden von
einer Person zwei Briefe geschrieben, ein persönlicher und ein halbformeller. Im halb-
formellen Brief sind 10 Lücken enthalten, die es mithilfe der Informationen in persönli-
chen Brief zu ergänzen gilt.
Hausaufgabe:
Lücken im halbformellen Brief auf S. 38 ergänzen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum diskutiert. Wichtig ist,
bei jeder Lücke den entsprechenden Textabschnitt im persönlichen Brief zu finden und
Parallelen zu LV-Teil 1 zu ziehen. Achten Sie als Lehrer darauf, dass der für jede Antwort
zu vergebende halbe Punkt nicht teilbar ist; dies bedeutet, dass leichte Fehler durchaus
zu entschuldigen sind.

-4-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 5

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 1


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 41-42 l AB/ S. 21-24
Die Hauptschwierigkeit bei diesem dialogisch gehaltenen Teil liegt darin, dass den
beiden Kandidaten eine Reihe von verschiedenen Möglichkeiten vorgelegt wird und sie
sich auf eine einigen sollen. Eine optimale Vorbereitung dieser Aufgabe würde
bedeuten, dass man das Für und Wider jeder Möglichkeit notiert, um entsprechend
argumentieren zu können. Dies dürfte jedoch aus Zeitgründen kaum möglich sein.
Was man also mit den Lernern in erster Linie trainieren sollte, ist aufmerksames
Zuhören und vernünftiges Argumentieren. Für Letzteres findet man auf S. 21 im AB
einen Kasten mit allen möglichen sprachlichen Mitteln, die man brauchen könnte.
Argumentationshilfen findet man in den entsprechenden Seiten jedes Kapitels im AB
zwar auch reichlich, kann aber von den Lernern nicht verlangen, dass sie den Inhalt
mehrerer Seiten gründlich bearbeiten. Vielleicht sollte man hier den Weg der Mitte
wählen und bei jeder der vorgeschlagenen Möglichkeiten den wichtigsten Vor- bzw.
Nachteil markieren.
Dies kann man zum Beispiel im Kurs schon an S. 41 im KB und S. 21-22 im AB üben.
Beim ersten Versuch kann der Lehrer das Ganze stark lenken. Er kann mit zwei
Schülern beginnen und schrittweise weitere Lerner an der Diskussion beteiligen. Dass
aus einem Dialog eine Debatte wird, stört an diesem Zeitpunkt überhaupt nicht.
Und eine Bewertung findet auch nicht statt. Der Lehrer greift vielmehr nur dann ein,
wenn ein Lerner unpassend argumentiert.
Hausaufgabe:
S. 42 im KB mithilfe von S. 23-24 im AB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag lässt der Lehrer zwei Lernerpaare miteinander diskutieren.
Auf eine detaillierte Bewertung soll an dieser Stelle noch verzichtet werden. Der Lehrer
muss sich aber kritisch über Argumentationsbereitschaft und -fähigkeit der Lerner
äußern.

Ø LV-Teil 3: KB/ S.31 l AB/ S. 11-13


Viel zu erklären gibt es bei diesem Aufgabentyp eigentlich nicht. Entweder weiß man,
welches Wort jeweils in die Lücke passt, oder man weiß es nicht. Am besten lässt man
die Lerner gleich den Text durchlesen und die ihrer Ansicht nach passenden Wörter
markieren. Kontrolle der Ergebnisse im Plenum.
Oft ist der Unterschied zwischen zwei Distraktoren minimal, oder man bräuchte auf
diesem Niveau ein gutes einsprachiges Wörterbuch, um sich Klarheit über die Bedeu-
tung des einen oder anderen Wortes zu verschaffen. Deswegen findet man im
entsprechenden Teil im AB immer eine Aufgabe mit der Überschrift „Mit dem
Wörterbuch arbeiten“. In Test 1 ist es die Aufgabe 11. Diese Aufgabe ist ein Vorgriff
auf C2, wo kein Deutschlerner ohne Wörterbuch auskommen kann.
Aufgabe 12 beschäftigt sich mit dem Gebrauch von „zufolge“, das zweimal im Text
vorkommt.
In der Aufgabe 13 sollen die Lerner ein paar Textfragen mit eigenen Worten
beantworten. Sie kann, ebenfalls wie die folgende Aufgabe 14, wo Sätze aus dem Text
umgeformt werden müssen, arbeitsteilig behandelt werden.

-5-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 6

1 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Die abschließende Aufgabe 15 hebt den Gebrauch von Präpositionen zu den
verschiedensten Zwecken vor. Sie dient dazu, ganze, in sich geschlossene Ausdrücke
zu memorieren, die man so oder leicht abgewandelt bei der Produktion eigener Texte
verwenden kann.

Ø Grammatik / „Konjunktiv I und indirekte Rede“: AB/ S. 25-28


Nachdem der Konjunktiv II in der B2 wiederholt wurde (s. „Station B2“, AB/ S. 50-52),
ist nun der Konjunktiv I an der Reihe. Man beginnt mit der Formenbildung (1), um sich
dann ausführlich der Bildung und dem Gebrauch der indirekten Rede (2) zu widmen.
Wie man die Aufgabe 21 behandelt, hängt vom Kursniveau ab. Sie kann ganz im
Plenum oder teils im Plenum und teils zu Hause bearbeitet werden.

-6-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 7

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 2


TEST 2
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 44-45 l AB/ S. 29-32
Eine grobe Schätzung der Anzahl der Linkshänder in der Bevölkerung (AAufgabe 1
auf S. 29 im AB) und eine interessante Auflistung von Websites über Linkshänder
Aufgabe 2), die durchgelesen und kurz besprochen werden können, bilden den
(A
Einstieg ins Thema „Linkshänder“.
Den Text auf S. 45 im KB einmal lesen lassen und im letzten Textdrittel die Aufgaben 3
und 4 auf S. 30 im AB bearbeiten.

Hausaufgabe:
Text auf S. 44 im KB – u.U. unter Zuhilfenahme von Aufgabe 5
auf S. 31 im AB – ergänzen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum kontrolliert.
Anschließend werden die Aufgaben 6 und 7 auf S. 32 im AB, wo es wiederum um den
Gebrauch von Präpositionen geht, arbeitsteilig behandelt. Als letzte kommt die
Aufgabe 8 dran, eine interessante offene Wortschatzaufgabe, wo zu vorgegebenen
Adjektiv + Nomen-Ausdrücken analoge Ausdrücke mit anderen (nicht unbedingt anto-
nymen) Adjektiven gesucht werden. Solche Aufgaben tragen wesentlich zum Ausbau
des Wortschatzes bei.

Ø Grammatik / „Reflexivverben“: AB/ S. 46-47


Den Grammatikstoff dieser Lektion wird in drei Abschnitten durchgenommen. Im ers-
ten Abschnitt werden die Formen und Zeiten der Reflexivverben (1) wiederholt.
Die abschließende Aufgabe 22 auf S. 47 im AB ist recht einfach.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 50
Nachdem die Aufgabenstellung und die Schwierigkeiten dieses Teils in Test 1 erläutert
worden sind, ist es ratsam, auf eben diese Schwierigkeiten genauer hinzuweisen.
Dazu erstellt der Lehrer, nach einmaligem Hören und Überprüfen der Ergebnisse im
Plenum, an der Tafel eine Statistik, wo jeder Kursteilnehmer angibt, wie viele Punkte
(1 – ½ - 0) er bei jeder Frage bekommen hat.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 53-55 l AB/ S. 38-40 l LHR/ S. 25

Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):


Thema auswählen und schriftliche Stellungnahme vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden.
Ausführliche Fehlerbesprechung bei Rückgabe der korrigierten Arbeiten. Bewertung
der Arbeiten aufgrund der offiziellen Bewertungskriterien (s. S. 20 im KB).

-7-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 8

2
2 Leitfaden für den Unterricht Station C1
Ø Grammatik / „Reflexivverben“: AB/ S. 47-48
Der zweite Grammatik-Abschnitt dieser Lektion beginnt mit einer Tabelle der häufigs-
ten Reflexivverben und endet mit einer recht anspruchsvollen Umformungsübung
Aufgabe 23), die am besten arbeitsteilig in der Klasse bearbeitet wird. Überprüfung
(A
der Ergebnisse an der Tafel.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 57-58 l AB/ S. 40-42 l LHR/ S. 26


Die Kursteilnehmer bereiten in 10 Min. Notizen zur Aufgabe auf S. 57 im KB vor. Die
Verwendung des entsprechenden Wortschatzes im AB ist fakultativ. Anschließend
tragen zwei, drei Lerner im Plenum vor. Der Lehrer bewertet die vorgebrachten
Leistungen anhand der offiziellen Bewertungskriterien (s. S. 22 im KB).
Hausaufgabe:
Notizen zur Aufgabe auf S. 58 im KB vorbereiten,
sich dazu unbedingt den Wortschatz auf S. 41-42 im AB anschauen.
Am nächsten Unterrichtstag tragen 3 Kursteilnehmer vor.

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 46-48 l AB/ S. 33-34


Es empfiehlt sich, bei diesem neuen Aufgabentyp die Vorgehensweise im Unterricht
vorerst nicht zu ändern. Man geht also so vor, wie in Test 1 beschrieben, löst die
Aufgabe praktisch im Kurs und füllt zu Hause den Antwortbogen auf S. 48 im KB aus.
Das Angebot im AB ist unterschiedlich zu gebrauchen. Aufgabe 10 stellt zwar, wie Sie
als Lehrer bereits erkannt haben dürften, den offiziellen Antwortbogen auf den Kopf, ist
aber eben deswegen eine große Hilfe bei der arithmetischen Überprüfung der
Ergebnisse. Die Aufgaben 9 und 11 kann man dagegen als Grundlage für eine
Diskussion im Kurs nutzen, sei es vor oder auch nach Bearbeitung der vier Texte und
der dazugehörigen Aufgaben.

Ø Grammatik / „Reflexivverben“: AB/ S. 48


Im dritten Grammatikabschnitt dieser Lektion werden – fast obligatorisch – die
reziproken Verben (3) wiederholt. Nach einer kurzen theoretischen Erläuterung hilft die
Aufgabe 24, diese besondere Verbkategorie zu begreifen.

Ø SA-Teil 2: KB/ S. 56
Hausaufgabe:
Halbformellen Brief auf S. 56 ergänzen.
Überprüfung der Ergebnisse am nächsten Unterrichtstag.

-8-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 9

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 2


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 59-60 l AB/ S. 42-45
Die Kursteilnehmer bereiten mithilfe des Wortschatzes auf S. 42-43 im AB Notizen zur
Aufgabe auf S.59 im KB vor. Dazu haben sie 15 Min. Zeit. Anschließend
debattieren zwei Lernerpaare im Plenum. Der Lehrer bewertet ihre Leistungen nach
den offiziellen Kriterien (s. S. 14 im KB), der Rest des Kurses kann sich an der Kritik ak-
tiv beteiligen.

Hausaufgabe:
Aufgrund des Wortschatzes auf S. 44-45 Notizen zur Aufgabe
auf S. 60 im KB vorbereiten.

Ø LV-Teil 3: KB/ S. 49 l AB/ S. 34-36


Einstieg ins Thema des Textes über die Aufgabe 12 auf S. 34 im AB.
Text lesen und Lücken 21 – 30 ergänzen lassen. Text noch einmal lesen, dabei die
Aufgaben 13 und 14 auf S. 35 im AB einflechten, und die Ergebnisse überprüfen.
Abschließend die Aufgabe 15 und die ziemlich schwierige Aufgabe 16 auf S. 36 im AB
bearbeiten.

Ø HV-Teil 2: KB/ S. 51-52 l AB/ S. 36-37


Die Aufgaben 17 und 18 auf S. 36 bzw. 37 im AB nehmen zwar etwas Zeit in
Anspruch, erlauben jedoch eine problemlose Hinführung zum Thema „Kommerz und
Selbstwert“.
Nach zweimaligem Hören und Kontrolle der Ergebnisse im Plenum bearbeitet man die
Aufgaben 19 (angenehm leicht), 20 (mündlich oder schriftlich).
Hausaufgabe:
Aufgabe 21 auf S. 37 im AB.

-9-
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 10

3
2 Leitfaden für den Unterricht Station C1
TEST 3
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 62-63 l AB/ S. 49-53
Mithilfe der Aufgaben 1 und 2 auf S. 49 im AB verschafft man sich einen leichten
Einstieg ins Thema.
Hausaufgabe:
Text auf S. 62 im KB ergänzen, eventuell unter Zuhilfenahme
von Aufgabe 6 auf S. 51 im AB.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse kontrolliert. Anschließend wird der
Text auf S. 63 im KB noch einmal durchgelesen und die Aufgaben 3, 4 und 5 auf S. 50
sowie die Aufgabe 7 auf S. 52 im AB bearbeitet.
Die Aufgabe 8 auf S. 52 im AB bietet einen interessanten Zusatztext, der die
Geschichte der Schule in Wedding aus einer anderen Sicht erzählt. Abschließend fasst
die Aufgabe 9 auf S. 53 im AB die beiden Texte (S. 63 im KB und S. 52 im AB)
zu einer umfangreichen Grundlage für eine Debatte über Bildungsprobleme von
Migrantenkindern zusammen.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 71-73 l AB/ S. 60-62 l LHR/ S. 35

Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):


Thema anhand S. 71 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und aus-
führlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien. Achten Sie als Lehrer
besonders auf nicht passende oder fehlende Verbindungen oder Übergänge zwischen
einzelnen Sätzen oder Abschnitten.

Ø SA-Teil 2: KB/ S. 74
Bearbeitung der Aufgabe in 15 Min. im Kurs. Anschließend Kontrolle der Ergebnisse
im Plenum.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 75-76 l AB/ S. 62-64 l LHR/ S. 36


Im Kurs Notizen zur Aufgabe auf S. 75 im KB mithilfe des entsprechenden
Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend tragen 3 Kursteilnehmer vor.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zur Aufgabe auf S. 76 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag tragen drei Kursteilnehmer vor. Bewertung aufgrund der
offiziellen Kriterien.

- 10 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 11

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 3


Ø LV-Teil 2: KB/ S. 64-66 l AB/ S. 53-55
Einstieg ins Thema: Bearbeitung von Aufgabe 10 und Aufgabe 11 auf S. 53 im AB
im Plenum.
Hausaufgabe:
Texte auf S. 64-65 im KB lesen und Antworten auf S. 66 notieren;
Aufgabe 12 auf S. 53-54 im AB kann helfen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse kontrolliert. Achten Sie als Lehrer
darauf, dass die Antworten der Lerner den Kern der Aussage treffen und nichts Redun-
dantes enthalten.
Da das Thema „Trennung“ fast jedes Alter interessiert, sollte man sich die Zeit für die
Bearbeitung der Aufgaben 13 auf S. 54 und 14 auf S. 55 im AB unbedingt nehmen.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 68
Um den Lernern die besondere Schwierigkeit des einmaligen Hörens bewusst zu
machen, kann man an dieser Stelle Folgendes versuchen: Text einmal hören und wie
gewohnt Antworten notieren. Dann Stiftfarbe wechseln, den Text noch einmal hören
und weitere Antworten hinzufügen bzw. ändern. Die Überprüfung der Ergebnisse wird
zeigen, dass die meisten Kursteilnehmer vom zweimaligen Hören profitiert haben – oft
sogar ziemlich stark.

Ø LV-Teil 3: KB/ S. 67 l AB/ S. 55-58


Aufgabe 15 auf S. 56 im AB)
Ein weiterer interessanter Zusatztext in dieser Lektion (A
führt ins Thema ein.
Hausaufgabe:
Text auf S. 67 im KB, auch unter Zuhilfenahme von Aufgabe 16
auf S. 57 im AB, ergänzen.
Überprüfung der Ergebnisse am nächsten Unterrichtstag im Plenum. Anschließend die
Aufgaben 17 auf S. 57 und 18 auf S. 58 im AB bearbeiten.

Ø Grammatik / „Genusbestimmung und Pluralbildung bei Substantiven“:


AB/ S. 68-71
Wer diesen Komplex einigermaßen gut beherrscht, macht wesentlich weniger Fehler
als der Durchschnittslerner. Deswegen sollten Sie als Lehrer Ihre Kursteilnehmer anwei-
sen, diese Seiten mit einem Lesezeichen zu versehen, um sie von nun an bei der Erstel-
lung schriftlicher Arbeiten leicht nachschlagen zu können.
Die Aufgabe 22 auf S. 70-71 im AB kann als Muster für die Erstellung weiterer Aufga-
ben dienen. Die Lerner können dann diese Aufgaben untereinander austauschen.

- 11 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 12

3 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Ø HV-Teil 2: KB/ S. 69-70 l AB/ S. 58-59
Günther Wallraff dürfte den wenigsten unter den Kursteilnehmern bekannt sein und
die Art und Weise, wie Callcenter in jedem Land arbeiten, ist auch unterschiedlich.
Deswegen sollte man sich bei der Bearbeitung von Aufgabe 19 auf S. 58 im AB
ziemlich viel Zeit lassen.
Dann wird der Hörtext zweimal vorgespielt, die Lerner beantworten die Fragen und
überprüfen anschließend ihre Ergebnisse im Plenum.
Es empfiehlt sich, die nun folgende Aufgabe 20 auf S. 58 im AB in Zweier- oder
Dreiergruppen bearbeiten zu lassen, das steigert die Motivation und spart Zeit. Zeit,
die man u.U. für die Vorbereitung von Aufgabe 21 auf S. 59 im AB brauchen wird.
Wenn möglich, sollte man die Rollenspiele aufnehmen und sie dann zeigen und
kommentieren.

Ø MA-Teil 2: KB/ S. 77-78 l AB/ S. 64-67


Im Kurs Notizen zur Aufgabe auf S. 77 im KB mithilfe des entsprechenden
Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend debattieren zwei Schülerpaare
miteinander.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB
Notizen zur Aufgabe auf S. 78 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag debattieren weitere zwei Schülerpaare miteinander.
Bewertung aufgrund der offiziellen Kriterien.

- 12 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 13

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 4


TEST 4
Ø LV-Teil 3: KB/ S. 85 l AB/ S. 77-80
Da Nena unterschiedlich bekannt sein dürfte, ist es ratsam mit Aufgabe 12 auf S. 77 im
AB zu beginnen. Ihren größten Erfolg „99 Luftballons“ kann man im Internet downloa-
den und im Kurs hören.
Die Aufgabe 13 auf S. 78 im AB stimmt auf das Thema des Textes ein.
Hausaufgabe:
Lücken im Text auf S. 85 im KB ergänzen; parallel dazu die Aufgabe 14
auf S. 78 im AB bearbeiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse kontrolliert.
Die Aufgabe 15 auf S. 79 kann man in Zweier- oder Dreiergruppen bearbeiten lassen.
Im Plenum wird anschließend die Aufgabe 16 diskutiert, und nur wenn die Zeit reicht,
sollte man sich mit der Aufgabe 17 auf S. 80 im AB beschäftigen.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 86
Den Text einmal hören und die Fragen beantworten. Den Schülern ein paar Minuten
Zeit für die Reinschrift ihrer Antworten lassen. Kontrolle der Ergebnisse im Plenum.

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 82-84 l AB/ S. 74-77


Obwohl wahrscheinlich nicht unbedingt erforderlich, kann die Aufgabe 7 auf S. 74
im AB trotzdem als Einstieg ins Thema „Extremsport“ dienen.
Hausaufgabe:
Texte lesen und Antwortblatt auf S. 84 im KB ausfüllen; die Aufgabe 8
auf S. 75 im AB kann dabei helfen.
Nach Überprüfung der Ergebnisse am nächsten Unterrichtstag nimmt man im Plenum
die Aufgabe 9 auf S. 75-76 im AB durch. Solche Aufgaben können die Lerner auch
selber vorbereiten und untereinander austauschen. Sie als Lehrer sollten sie dazu
ermutigen.
Es folgen zwei recht anspruchsvolle Aufgaben, die das Thema abrunden: Die
Aufgabe 10 auf S. 76 im AB bietet einen Text über die „McDonaldisierung“ des
Extremsports. Anlass zur (gezielten) Diskussion bietet auch die Aufgabe 11 auf S. 77
im AB.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 93-94 l AB/ S. 85-87 l LHR/ S. 46


Im Kurs Notizen zur Aufgabe auf S. 93 im KB mithilfe des entsprechenden
Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend tragen 3 Kursteilnehmer vor.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zur Aufgabe auf S. 94 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag tragen drei Kursteilnehmer vor. Bewertung anhand der
offiziellen Kriterien.

- 13 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 14

4 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Ø Grammatik / „Zur richtigen Wahl des Artikels“: AB/ S. 91-92
Nachdem man sich in der vergangenen Lektion (s. AB/ S. 68 – 71) Klarheit über
Genus und Pluralbildung gewonnen hat, hat man in dieser Lektion die Möglichkeit zu
lernen, wie man viele unnötige Fehler vermeiden kann, indem man das passende
Artikelwort auswählt und im richtigen Kasus verwendet.
Im ersten Abschnitt geht es um „bestimmten und unbestimmten Artikel – Nullartikel –
Artikelwörter“ (1). Bei der Bearbeitung der Aufgabe 22 auf S. 92 im AB sollten Sie als
Lehrer von Ihren Lernern jedes Mal eine genaue Erklärung für die Wahl des jeweiligen
Artikelwortes verlangen.

Ø HV-Teil 2: KB/ S. 87-88 l AB/ S. 81-82


Das Assoziogramm von Aufgabe 18 auf S. 81 im AB dient als Einstieg ins Thema.
Hörtext zweimal hören und die Fragen 11 – 20 beantworten. Überprüfung der Ergebnisse.
Da es sich um ein recht anspruchsvolles Thema handelt, sollte man, damit die Lerner
möglichst viel über dieses Thema erfahren, die Aufgabe 19 auf S. 81 im AB in Ruhe
bearbeiten.
Es folgen auf S. 82 im AB zwei Aufgaben von der eher heiteren Art: Aufgabe 20 ist
identisch mit der Aufgabe 22, die bereits bearbeitet worden ist, mit dem Unterschied,
dass hier Adjektive eingesetzt werden sollen. Aufgabe 21 ist eine Zuordnungsübung
mit 10 Geboten zum Unglücklichsein als Inhalt.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 89-91 l AB/ S. 83-85 l LHR/ S. 45


Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):
Thema anhand S. 89 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und aus-
führlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.

Ø Grammatik / „Zur richtigen Wahl des Artikels“: AB/ S. 93-95


Im zweiten Grammatikabschnitt dieser Lektion geht es um die Rektion der Verben (2).
Die Aufgabe 23 wird im Plenum bearbeitet.

Ø LV-Teil 1: KB/ S. 80-81 l AB/ S. 72-74


Aufgabe 1 auf S. 72 im AB entlastet den Wortschatz des durchzunehmenden Textes vor.

Hausaufgabe:
Lücken im Text auf S. 80 im KB ergänzen;
die Aufgabe 4 auf S. 73 im AB kann dabei helfen.
Am nächsten Unterrichtstag wird zuerst noch einmal der Text auf S. 81 im KB durchge-
lesen und parallel dazu die Aufgaben 2 und 3 auf S. 72 im AB bearbeitet. Dann
werden die Ergebnisse der Hausaufgabe kontrolliert. Abschließend bearbeitet man die
Aufgaben 5 und 6 auf S. 74 im AB.

- 14 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 15

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 4


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 95-96 l AB/ S. 87-90
Im Kurs Notizen zur Aufgabe auf S. 95 im KB mithilfe des entsprechenden
Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend debattieren zwei Schülerpaare
miteinander.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zur Aufgabe auf S. 96 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag debattieren weitere zwei Schülerpaare miteinander.
Bewertung anhand der offiziellen Kriterien.

Ø SA-Teil 2: KB/ S. 92
Bearbeitung der Aufgabe in 15 Min. im Kurs. Anschließend Kontrolle der Ergebnisse
im Plenum.

- 15 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 16

5 Leitfaden für den Unterricht Station C1


TEST 5
Ø LV-Teil 3: KB/ S. 103 l AB/ S. 101-104
Dieser Lesetext bildet zusammen mit dem nachfolgenden Hörtext eine Einheit zum
Thema „Partnerwahl-Kriterien“. Man beginnt mit der Aufgabe 11 auf S. 101 im AB.
Achten Sie als Lehrer, falls Sie in Ihrem Kurs auch jüngere Lerner haben, darauf, dass
sie den kleinen Text über „Evolution“ verstehen.
Hausaufgabe:
Lücken 21 – 30 im Text auf S. 103 im KB ergänzen;
parallel dazu die Aufgabe 12 auf S. 102 im AB bearbeiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse kontrolliert. Anschließend werden
die sehr nützlichen Aufgaben 13 (Unterschied „derselbe – der gleiche“), 14 (Gebrauch
von „während – hingegen“) und 15 (Gebrauch der Präpositionen) bearbeitet –
möglicherweise arbeitsteilig. Im Plenum schließt man diesen ersten Abschnitt mit einer
Kommentierung der in Aufgabe 16 auf S. 104 im AB ausgesprochenen Empfehlungen.

Ø HV-Teil 2: KB/ S. 105-106 l AB/ S. 104-107


Die Aufgabe 17 auf S. 104-105 im AB bietet umfangreiche Info über Speed-Dating,
das von Land zu Land unterschiedlich verbreitet sein dürfte. Anschließend wird der
Hörtext zweimal gehört und die Fragen 11 – 20 beantwortet. Überprüfung der
Ergebnisse im Plenum.
Die Aufgabe 18 auf S. 106 im AB fordert zum Vergleich mit dem Text auf S. 103
im KB auf und braucht entsprechend viel Zeit. Die auf S. 107 im AB folgenden Aufga -
ben 19-20 runden die Diskussion über das Thema ab.

Ø LV-Teil 1: KB/ S. 98-99 l AB/ S. 96-99


Das Thema „Studiengebühren und -darlehen“ ist nicht nur schwer verständlich für
jüngere Lerner, sondern wird auch von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt.
Deswegen sollte man sich bei der Bearbeitung von Aufgabe 1 auf S. 96 im AB
ausreichend Zeit lassen und alles genau erklären.
Hausaufgabe:
Text auf S. 98 im KB ergänzen – evtl. unter Zuhilfenahme von Aufgabe 4
auf S. 97-98 im AB.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse kontrolliert. Anschließend wird der
Text auf S. 99 im KB noch einmal durchgelesen und parallel dazu werden die Aufgaben
2 und 3 auf S. 96-97 im AB bearbeitet, die zwei seltene grammatische Phänomene
(Futur II und Infinitivsätze in der Vergangenheit) behandeln. Abschließend können die
Aufgabe 5 auf S. 98 und die Aufgabe 6 auf S. 99 im AB arbeitsteilig behandelt werden.

- 16 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 17

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 5


Ø MA-Teil 1: KB/ S. 111-112 l AB/ S. 110-112 l LHR/ S. 56
Im Kurs Notizen zur Aufgabe auf S. 111 im KB mithilfe des entsprechenden Wortschatzes
im AB vorbereiten. Anschließend tragen 3 Kursteilnehmer vor.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zur Aufgabe auf S. 112 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag tragen drei Kursteilnehmer vor. Bewertung anhand der
offiziellen Kriterien.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 104


Den Text einmal hören und die Fragen beantworten. Den Schülern ein paar Minuten
Zeit für die Reinschrift ihrer Antworten lassen. Kontrolle der Ergebnisse im Plenum.

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 100-102 l AB/ S. 99-101


Das Thema „Idole“ ist nicht zu anspruchvoll, der Einstieg erfolgt über die Aufgabe 7
auf S. 99 im AB.
Hausaufgabe:
Antwortblatt auf S. 102 im KB ausfüllen – Raster von Aufgabe 8
auf S. 100 im AB kann dabei helfen.
Nach Überprüfung der Ergebnisse am nächsten Unterrichtstag wird die Aufgabe 9 auf
S. 100-101 im AB bearbeitet. Bei Aufgabe 10 auf S. 101 im AB können die Lerner zu
Hause Mini-Poster mit Foto und Steckbrief ihres Idols vorbereiten und im Klassenzimmer
aushängen.

Ø Grammatik / „Komparation der Adjektive und Vergleiche“:


AB/ S. 116-117
Im ersten Abschnitt wird die Bildung des Komparativs und Superlativs (1) wiederholt.
Die Aufgabe 21 auf S. 117 im AB kann arbeitsteilig bearbeitet werden. Kontrolle der
Ergebnisse im Plenum.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 107-109 l AB/ S. 108-110 l LHR/ S. 55


Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):
Thema anhand S. 107 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und
ausführlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.

- 17 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 18

5 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 113-114 l AB/ S. 112-115
Im Kurs Notizen zur Aufgabe auf S. 113 im KB mithilfe des entsprechenden
Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend debattieren zwei Schülerpaare
miteinander.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zur Aufgabe auf S. 114 im KB vorbereiten
Am nächsten Unterrichtstag debattieren weitere zwei Schülerpaare miteinander.
Bewertung anhand der offiziellen Kriterien.

Ø SA-Teil 2: KB/ S. 110


Bearbeitung der Aufgabe in 15 Min. in Einzelarbeit. Anschließend Kontrolle der
Ergebnisse im Plenum.

Ø Grammatik / „Komparation der Adjektive und Vergleiche“:


AB/ S. 116-118
Im zweiten Grammatikabschnitt dieser Lektion werden die Vergleiche (2) wiederholt
und mithilfe von Aufgabe 22 auf S. 118 im AB wiederholt.

- 18 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 19

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 6


TEST 6
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 116-117 l AB/ S. 119-121
Einstieg ins Thema über die Aufgaben 1 und 2 auf S. 119 im AB.
Hausaufgabe:
Text auf S. 116 im KB – evtl. mithilfe von Aufgabe 4 auf S. 120 im AB – ergänzen.
Am nächsten Unterrichtstag Kontrolle der Ergebnisse, nochmaliges Durchlesen des
Textes auf S. 117 im KB und anschließend Bearbeitung von Aufgabe 3 auf S. 119
sowie die Aufgaben 5 und 6 auf S. 121 im AB. Letztere kann in Form eines Wett-
bewerbs in Gruppen durchgenommen werden.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 125-127 l AB/ S. 130-132 l LHR/ S. 65


Ø SA-Teil 2: KB/ S. 128
Hausaufgabe (Abgabetermin: nach einer Woche):
a) Thema anhand S. 125 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden und
b) Lückentext auf S. 128 im KB ergänzen.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer (Aufgabe a) werden eingesammelt, detailliert
korrigiert und ausführlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.
Aufgabe (b) wird entsprechend korrigiert, besprochen und bewertet. So erhalten die
Kursteilnehmer zum ersten Mal eine Gesamtnote (d.h. X Punkte von 25) im Prüfungsteil
Schriftlicher Ausdruck.

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 118-120 l AB/ S. 122-123


Die Aufgabe 7 auf S. 122 im AB als Einstieg, um zu erfahren, welche Berufe zu den
Umweltberufen gerechnet werden und welche nicht.
Hausaufgabe:
Antwortblatt auf S. 120 im KB – mithilfe von Aufgabe 8
auf S. 122 im AB – ausfüllen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse überprüft und die Aufgabe 9 auf
S. 123 im AB bearbeitet.
Die Aufgabe 10 auf S. 123 im AB ist nicht für alle Lernertypen geeignet. Wer gerne am
Computer arbeitet und Zeit hat, kann entsprechend recherchieren und gelegentlich im
Plenum über die Ergebnisse seiner Recherche berichten.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 122


Ø HV-Teil 2: KB/ S. 123-124 l AB/ S. 126-129
Hörtext 1 einmal hören und die Fragen 1 – 10 beantworten, dann Hörtext 2 zweimal
hören und die Fragen 11 – 20 beantworten. Abschließend die Ergebnisse in 5 Min. auf
den Antwortbogen (Kopiervorlage auf S. 16 im KB) übertragen. Kontrolle,
Besprechung und Bewertung der Ergebnisse. Achten Sie dabei als Lehrer auf mögliche
halbe Punkte in Teil 1.
Wenn die Punkte zusammengezählt werden, erhalten die Kursteilnehmer zum ersten
Mal eine Gesamtnote (d.h. X Punkte von 25) im Prüfungsteil Hörverstehen.
- 19 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 20

6 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Das Interview mit der Musikgruppe „Die Ärzte“ gibt natürlich Anlass für vielfältige extra
Aufgabe 17 auf S. 126-127
Arbeit. Falls die Zeit reicht, sollte man dieses Angebot (A
[Geschichte der Gruppe], Aufgabe 18 auf S. 127-128 [Liedtexte], Aufgabe 19 auf
S. 128 [Projektarbeit mit Internet-Recherche] und Aufgabe 20 auf S. 129 im AB) nach
Möglichkeit nutzen.
Die Aufgabe 21 auf S. 129 im AB, die zur Wiederholung der adverbialen Angaben
Anlass bietet, sollte man dagegen im Kurs arbeitsteilig (a) bzw. in Partnerarbeit
(b) bearbeiten.

Ø LV-Teil 3: KB/ S. 121 l AB/ S. 123-126


Der Titel bietet sich geradezu zur Titel-Analyse an, auch mithilfe von Aufgabe 11 auf
S. 123 im AB.
Hausaufgabe:
Lückentext auf S. 121 im KB ergänzen, dabei Aufgabe 12
auf S. 124 im AB zu Hilfe nehmen.
Nach Überprüfung der Ergebnisse können die Aufgaben 13, 14 und 15 auf S. 125
im AB arbeitsteilig bearbeitet werden. Aufgabe 16 auf S. 126 im AB dient als Anlass
für eine abschließende Diskussion im Plenum.

Ø Grammatik / „Relativsätze“: AB/ S. 138-140


Im ersten Abschnitt werden die Struktur (1) und die Stellung des Relativsatzes (2)
wiederholt. Die entsprechenden Aufgaben 22 auf S. 139 und 23 auf S. 140 im AB werden
arbeitsteilig bearbeitet, die Ergebnisse im Plenum überprüft.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 129-130 l AB/ S. 132-134 l LHR/ S. 66


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 131-132 l AB/ S. 134-137
Im Kurs Notizen zu den Aufgaben auf S. 129 und 131 im KB mithilfe des
entsprechenden Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend simulieren zwei
Kursteilnehmer eine mündliche Prüfung.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zu den Aufgaben auf S. 130 und 132 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden zwei Kursteilnehmer geprüft. Bewertung anhand
der offiziellen Kriterien. Sie als Lehrer sollten dabei eher auf wichtige Details wie z.B.
Körpersprache, interaktives Verhalten, Neigung zur Selbstkorrektur etc. aufpassen bzw.
alle Kursteilnehmer darauf aufmerksam machen. Eine Gesamtnote ist zu diesem
Zeitpunkt wenig aussagekräftig.

Ø Grammatik / „Relativsätze“: AB/ S. 140-141


Die Relativsätze mit „wo – wer – was“ (3) stehen im Mittelpunkt des zweiten Abschnitts.
Die Aufgabe 24 auf S. 141 im AB schließt das Kapitel ab.

- 20 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 21

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 7


TEST 7
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 134-135 l AB/ S. 142-145
Einstieg ins Thema über die Aufgabe 1 auf S. 142 im AB (Titel-Analyse).
Hausaufgabe:
Text auf S. 134 im KB ergänzen; Aufgabe 4 auf S. 143 im AB kann dabei helfen.
Am nächsten Unterrichtstag Kontrolle der Ergebnisse. Nochmaliges Durchlesen des
Textes auf S. 135 im KB, parallel dazu die Aufgaben 2 und 3 auf S. 142 im AB bear-
beiten. Im Anschluss daran die Aufgaben 5, 6 und 7 auf S. 144 im AB arbeitsteilig
bearbeiten.
Die Aufgabe 8 auf S.145 im AB ist nicht für jeden Geschmack; besonders geeignet ist
diese Aufgabe für männliche Kursteilnehmer, noch dazu mit Militär-Erfahrung, und
guten Deutschkenntnissen. Eventuell anschließend daran eine Diskussion über Frauen
im Militär folgen lassen.

Ø Grammatik / „Nebenordnende Konjunktionen“: AB/ S. 160-161


Im ersten Abschnitt wird die Regel ADUSO behandelt (1), wobei besonderes Augen-
merk auf den Unterschied zwischen „aber“ und „sondern“ gelegt werden sollte.
Die Aufgabe 22 auf S. 161 im AB arbeitsteilig bearbeiten.

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 136-138 l AB/ S. 145-148


Da das Elterngeld von Land zu Land unterschiedlich geregelt ist, sollte man unbedingt
zur Vorentlastung mit der Aufgabe 9 auf S. 145-146 im AB beginnen.
Hausaufgabe:
Antwortblatt auf S. 138 im KB ausfüllen; Aufgabe 10 auf S. 146 im AB kann helfen.
Überprüfen der Ergebnisse und die Aufgaben 11 und 12 auf S. 147 im AB arbeits-
teilig bearbeiten. Abschließend die Aufgabe 13 auf S. 148 im AB als Diskussions-
vorlage verwenden.

Ø Grammatik / „Nebenordnende Konjunktionen“: AB/ S. 161-162


Das Grammatik-Pensum dieser Lektion schließen die Doppelkonjunktionen (2) ab.
Erläutern Sie als Lehrer die Beispielsätze im Buch und lassen Sie Ihre Lerner weitere
einfache Sätze bilden. Die Aufgabe 23 auf S. 162 arbeitsteilig bearbeiten und die
Ergebnisse ausführlich im Plenum besprechen.

Ø LV-Teil 3: KB/ S. 139 l AB/ S. 148-150


Locker und heiter wie der Text ist auch die vorentlastende Aufgabe 14 auf S. 148
im AB.
Hausaufgabe:
Text auf S. 139 im KB – auch mithilfe von Aufgabe 15 auf S. 148-149
im AB – ergänzen.
Text im Plenum überprüfen und Antworten kontrollieren. Im Anschluss daran die
Aufgaben 16 auf S. 147 und die Aufgabe 17 auf S. 150 im AB arbeitsteilig bearbeiten.

- 21 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 22

7 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Ø SA-Teil 1: KB/ S. 143-145 l AB/ S. 152-154 l LHR/ S. 75
Ø SA-Teil 2: KB/ S. 146
Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):
a) Thema anhand S. 143 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden und
b) Lückentext auf S. 146 im KB ergänzen.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und aus-
führlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 140


Ø HV-Teil 2: KB/ S. 141-142 l AB/ S. 150-152
Hörtext 1 einmal hören und die Fragen 1 – 10 beantworten, dann Hörtext 2 zweimal
hören und die Fragen 11 – 20 beantworten. Abschließend die Ergebnisse in 5 Min. auf
den Antwortbogen (Kopiervorlage auf S. 16 im KB) übertragen. Kontrolle,
Besprechung und Bewertung der Ergebnisse. Achten Sie dabei als Lehrer auf mögliche
halbe Punkte in Teil 1.
Die Aufgaben 18 auf S. 150, 19 auf S. 151, 20 auf S. 150-151 und 21 auf S. 152
bilden eine in sich abgeschlossene Einheit und können durchaus auch zu einem späte-
ren Zeitpunkt durchgenommen werden.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 147-148 l AB/ S. 155-156 l LHR/ S. 76


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 149-150 l AB/ S. 157-159
Im Kurs Notizen zu den Aufgabe auf S. 147 und 149 im KB mithilfe des entsprechen-
den Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend simulieren zwei Kursteilnehmer
eine mündliche Prüfung.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zu den Aufgaben auf S. 148 und 150 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden zwei Kursteilnehmer geprüft. Bewertung anhand
der offiziellen Kriterien. Sie als Lehrer sowie die übrigen Kursteilnehmer achten dabei
auf wichtige Details wie z.B. Körpersprache, interaktives Verhalten, Neigung zur
Selbstkorrektur etc. und diskutieren über Ihre Beobachtungen im Plenum am Ende des
Gesprächs.

- 22 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 23

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 8


TEST 8
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 152-153 l AB/ S. 163-166
Ø LV-Teil 2: KB/ S. 154-156 l AB/ S. 167-169
Ø LV-Teil 3: KB/ S. 157 l AB/ S. 169-171
Hausaufgabe:
a) Text auf S. 152 im KB ergänzen, dabei Aufgabe 3 auf S. 164 im AB
nicht zu Hilfe nehmen; b) Antwortblatt auf S. 156 im KB ausfüllen, dabei Aufgabe 9
auf S. 167 im AB nicht zu Hilfe nehmen; c) Text auf S. 157 im KB ergänzen,
dabei Aufgabe 14 auf S. 170 im AB nicht zu Hilfe nehmen.
Weisen Sie als Lehrer Ihre Lerner auf die bei der Prüfung insgesamt zur Verfügung
stehende Zeit (nur 70 Min.) hin. Es macht wenig Sinn, kurz vor der Prüfung keine
Rücksicht auf dieses Limit zu nehmen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum kontrolliert und die
Punkte zusammengezählt. So erhalten Ihre Lerner zum ersten Mal eine Gesamtnote
(X Punkte von 25) im Teil Leseverstehen.
Die Aufgaben im AB werden in drei Abschnitten (je nach Unterrichtsdauer auf
mehrere Tage verteilt) bearbeitet:
a) Einstieg über Aufgabe 1 auf S. 163 im AB – Text auf S. 153 im KB nochmal durch-
lesen – Aufgabe 2 auf S. 163 im AB mit Kontrolle der Ergebnisse an der Tafel – Auf -
gabe 4 auf S. 165 und Aufgabe 7 auf S. 166 im AB arbeitsteilig – Aufgabe 5 auf
S. 165 im AB ausführlich im Plenum erklären – Aufgabe 6 auf S. 166 im AB arbeits-
teilig
b) Einstieg über Aufgabe 8 auf S. 167 im AB – Texte auf S. 154-155 im KB nochmal
durchlesen – Aufgabe 10 auf S. 168 im AB – Aufgabe 11 auf S. 168 im AB im
Plenum besprechen – Aufgabe 12 auf S. 169 im AB schriftlich
c) Einstieg über Aufgabe 13 auf S. 169 im AB – Text auf S. 157 im KB nochmal durch-
lesen – Aufgabe 15 und Aufgabe 16 auf S. 171 im AB arbeitsteilig – Die Aufgaben
17 und 18 auf S.171 im AB als Diskussionsgrundlage im Plenum nutzen.
Ø Grammatik / „Die Besetzung des Vorfelds“: AB/ S. 183
Im ersten Abschnitt wird die Grund- und Umstellung (1) wiederholt und anhand von
Aufgabe 25 auf S. 183 im AB geübt. Weisen Sie als Lehrer auf die stilistischen Vorteile
der Umstellung hin.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 158


Ø HV-Teil 2: KB/ S. 159-160 l AB/ S. 172-175
Hörtext 1 einmal hören und die Fragen 1 – 10 beantworten, dann Hörtext 2 zweimal
hören und die Fragen 11 – 20 beantworten. Abschließend die Ergebnisse in 5 Min. auf
den Antwortbogen (Kopiervorlage auf S. 16 im KB) übertragen. Kontrolle,
Besprechung und Bewertung der Ergebnisse. Achten Sie dabei als Lehrer auf mögliche
halbe Punkte in Teil 1.
Bevor man sich den Aufgaben im AB widmet, ist es durchaus sinnvoll, den zweiten
Hörtext noch einmal zu hören, da es sich um ein ziemlich ausgefallenes Thema
handelt. Mithilfe der Aufgaben 19 und 20 auf S. 172 im AB verschafft man sich einen
- 23 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 24

8 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Einstieg ins Thema, die Aufgabe 21 auf S. 173 im AB hilft M.Satrapis Arbeit zu
verstehen. Aufgabe 22 auf S. 174 im AB dient als interessante Diskussionsgrundlage
über das Großmutter-Enkelkind-Verhältnis. Der E-Test in Aufgabe 23 auf S. 174 im AB
kann auch als Muster für die Erstellung weiterer Aufgabenblätter dienen.
Das in Aufgabe 24 vorgeschlagene Projekt lässt sich nicht in jedem Kurs realisieren.
Das Gute daran ist, dass es zeitlich nicht an Lektion 8 gebunden ist, es kann jederzeit
später präsentiert werden.
Ø Grammatik / „Die Besetzung des Vorfelds“: AB/ S. 184
Die satzeinleitenden Adverbien (2) werden oft auch von fortgeschrittenen Lernern als
nebenordnende Konjunktionen (s. S. 160 im AB) aufgefasst, was zwei Fehler nach sich
zieht: Hinter dem Adverb wird ein Komma gesetzt und es erfolgt keine Umstellung
(* Außerdem, Schüler haben in der Regel wenig Freizeit.) Machen Sie als Lehrer Ihre
Lerner darauf aufmerksam und lassen sie möglichst viele Beispielsätze bilden.
Die Aufgabe 26 auf S. 184 im AB im Plenum bearbeiten, die neu entstandenen Sätze an
die Tafel schreiben.
Ø SA-Teil 1: KB/ S. 161-163 l AB/ S. 175-177 l LHR/ S. 85
Ø SA-Teil 2: KB/ S. 164
Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):
a) Thema anhand S. 161 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden und
b) Lückentext auf S. 164 im KB ergänzen.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und aus-
führlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.
Ø Grammatik / „Die Besetzung des Vorfelds“: AB/ S. 184-185
Das Platzhalter-„es“ (3) dürfte vielen Ihrer Kursteilnehmer als grammatisches Phäno-
men unbekannt sein. Empfehlung an den Lehrer: Gehen Sie langsam vor und sichern
Sie bei jedem einzelnen Schritt das Verständnis Ihrer Lerner.
Die Aufgabe 27 bearbeitet man in Ruhe im Plenum, bei der Überprüfung der
Ergebnisse wird die Funktion oder das Fehlen von „es“ in jedem einzelnen Satz erklärt.
Ø MA-Teil 1: KB/ S. 165-166 l AB/ S. 177-179 l LHR/ S. 86
Ø MA-Teil 2: KB/ S. 167-168 l AB/ S. 179-182
Im Kurs Notizen zu den Aufgabe auf S. 165 und 167 im KB mithilfe des entsprechen-
den Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend simulieren zwei Kursteilnehmer
eine mündliche Prüfung.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zu den Aufgaben auf S. 166 und 168 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden zwei Kursteilnehmer geprüft. Bewertung anhand
der offiziellen Kriterien. Sie als Lehrer sowie die übrigen Kursteilnehmer achten dabei
auf wichtige Details wie z.B. Körpersprache, interaktives Verhalten, Neigung zur
Selbstkorrektur etc. und diskutieren über Ihre Beobachtungen im Plenum am Ende der
Gesprächs.
- 24 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 25

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 9


TEST 9
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 170-171 l AB/ S. 186-189
Ø LV-Teil 2: KB/ S. 172-174 l AB/ S. 190-193
Ø LV-Teil 3: KB/ S. 175 l AB/ S. 193-195
Hausaufgabe:
a) Text auf S. 170 im KB ergänzen, dabei Aufgabe 2 auf S. 187
im AB nicht zu Hilfe nehmen; b) Antwortblatt auf S. 174 im KB ausfüllen,
dabei Aufgabe 9 auf S. 191 im AB nicht zu Hilfe nehmen;
c) Text auf S. 175 im KB ergänzen, dabei Aufgabe 11
auf S. 193 im AB nicht zu Hilfe nehmen
Weisen Sie als Lehrer Ihre Lerner auf die bei der Prüfung insgesamt zur Verfügung
stehende Zeit (nur 70 Min.) hin, die sie einhalten sollen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum kontrolliert und die
Punkte zusammengezählt.
Die Aufgaben im AB werden in drei Abschnitten (je nach Unterrichtsdauer auf mehre-
re Tage verteilt) bearbeitet:
a) Wortschatz-Vorentlastung über Aufgabe 1 auf S. 186 im AB – Text auf S. 171
im KB nochmal durchlesen – Aufgabe 3 und 4 auf S. 188 im AB sowie Aufgabe 5
auf S. 189 im AB arbeitsteilig bearbeiten – Aufgabe 6 auf S. 189 im AB ist stark auf
die Situation in Deutschland bezogen und kann, falls die Zeit nicht reicht, ohne Be-
denken ausgelassen werden
b) Einstieg über die Aufgaben 7 und 8 auf S. 190 im AB – Texte auf S. 172-173 im
KB nochmal durchlesen – Aufgabe 10 auf S. 191-193 im AB bietet einen Fachtext,
der nicht in jedem Kurs auf Gefallen stoßen wird, deswegen haben Sie als Lehrer zu
entscheiden, ob er durchgenommen wird oder nicht
c) Text auf S. 175 im KB nochmal durchlesen und parallel dazu die Aufgabe 13
auf S. 194 im AB bearbeiten – Aufgabe 12 auf S. 193 und Aufgabe 14 auf S. 194
im AB arbeitsteilig behandeln – Aufgabe 15 auf S. 195 im AB mündlich oder
schriftlich bearbeiten.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 176


Ø HV-Teil 2: KB/ S. 177-178 l AB/ S. 195-197
Hörtext 1 einmal hören und die Fragen 1 – 10 beantworten, dann Hörtext 2 zweimal
hören und die Fragen 11 – 20 beantworten. Abschließend die Ergebnisse in 5 Min. auf
den Antwortbogen (Kopiervorlage auf S. 16 im KB) übertragen. Kontrolle, Bespre-
chung und Bewertung der Ergebnisse. Achten Sie dabei als Lehrer auf mögliche halbe
Punkte in Teil 1.
Die folgenden Aufgaben können ohne Wiederholung des zweiten Hörtextes bearbeitet
werden. Über die Aufgaben 16 auf S. 195 und 17 auf S. 196 im AB steigt man ins
Thema „Europa und Frieden“ ein. Die Aufgabe 18 auf S. 196-197 im AB kann arbeits-
teilig in drei Gruppen bearbeitet werden. Abschließend liefert die Aufgabe 19 auf
S. 197 im AB ein paar interessante Zitate, über die mündlich oder schriftlich
Stellung genommen werden kann.
- 25 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 26

9 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Ø SA-Teil 1: KB/ S. 179-181 l AB/ S. 198-200 l LHR/ S. 95
Ø SA-Teil 2: KB/ S. 182
Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):
a) Thema anhand S. 179 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden und
b) Lückentext auf S. 182 im KB ergänzen.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und aus-
führlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 183-184 l AB/ S. 200-202 l LHR/ S. 96


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 185-186 l AB/ S. 202-205
Im Kurs Notizen zu den Aufgabe auf S. 183 und 185 im KB mithilfe des entsprechen-
den Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend simulieren zwei Kursteilnehmer
eine mündliche Prüfung.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen
zu den Aufgaben auf S. 184 und 186 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden zwei Kursteilnehmer geprüft. Bewertung anhand
der offiziellen Kriterien.

Ø Grammatik / „Negation“ – AB/ S. 206-208


Es empfiehlt sich, Allgemeines (1), Satznegation (2) und Sondernegation (3) in einer
Unterrichtseinheit durchzunehmen, denn das Thema „Negation“ wird oft – nach den
obligatorischen Erläuterungen auf Anfänger-Niveau – stark vernachlässigt. Weisen Sie
als Lehrer Ihre Lerner darauf hin, dass der Negationsmechanismus im Deutschen nach
strengen Regeln funktioniert, die verstanden und eingehalten werden müssen.
Die Aufgabe 20 auf S. 207 im AB kann arbeitsteilig bearbeitet werden.

- 26 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 27

Station C1 Leitfaden für den Unterricht 10


TEST 10
Ø LV-Teil 1: KB/ S. 188-189 l AB/ S. 209-212

Ø LV-Teil 2: KB/ S. 190-192 l AB/ S. 212-214

Ø LV-Teil 3: KB/ S. 193 l AB/ S. 215-217


Hausaufgabe:
a) Text auf S. 188 im KB ergänzen, dabei Aufgabe 3 auf S. 210
im AB nicht zu Hilfe nehmen; b) Antwortblatt auf S. 192 im KB ausfüllen,
dabei Aufgabe 9 auf S. 213 im AB nicht zu Hilfe nehmen;
c) Text auf S. 193 im KB ergänzen, dabei Aufgabe 14
auf S. 216 im AB nicht zu Hilfe nehmen.
Weisen Sie als Lehrer Ihre Lerner auf die bei der Prüfung insgesamt zur Verfügung
stehende Zeit (nur 70 Min.) hin, die sie einhalten sollen.
Am nächsten Unterrichtstag werden die Ergebnisse im Plenum kontrolliert und die
Punkte zusammengezählt.
Die Aufgaben im AB werden in drei Abschnitten (je nach Unterrichtsdauer auf
mehrere Tage verteilt) bearbeitet:
a) Einstieg ins Thema über Aufgabe 1 und Aufgabe 2 auf S. 209 im AB – Text auf
S. 189 im AB durchlesen und parallel dazu die Aufgabe 4 auf S. 211 im AB bear-
beiten – Aufgabe 5 auf S. 211 und Aufgabe 6 (Adjektive ergänzen) auf S. 212
im AB arbeitsteilig bearbeiten
b) Einstieg über die Aufgaben 7 auf S. 212 und 8 auf S. 213 im AB – Texte auf
S. 172-173 im KB durchlesen und parallel dazu Aufgabe 10 auf S. 214 im AB
bearbeiten – Aufgabe 11 auf S. 214 im AB in Form eines Wettbewerbs in Klein-
gruppen bearbeiten lassen
c) Informationen zum Thema über die Aufgaben 12 auf S. 215 und 13 auf
S. 215-216 im AB sammeln – Aufgabe 15 auf S. 216 und Aufgabe 16 auf S. 217 im
AB arbeitsteilig bearbeiten – Aufgabe 17 auf S. 217 im AB in Partnerarbeit bearbei-
ten und anschließend im Plenum als Rollenspiel vortragen lassen.

Ø HV-Teil 1: KB/ S. 194


Ø HV-Teil 2: KB/ S. 195-196 l AB/ S. 218-219
Hörtext 1 einmal hören und die Fragen 1 – 10 beantworten, dann Hörtext 2 zweimal
hören und die Fragen 11 – 20 beantworten. Abschließend die Ergebnisse in 5 Min.
auf den Antwortbogen (Kopiervorlage auf S. 16 im KB) übertragen. Kontrolle,
Besprechung und Bewertung der Ergebnisse. Achten Sie dabei als Lehrer auf mögliche
halbe Punkte in Teil 1.

- 27 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 28

10 Leitfaden für den Unterricht Station C1


Die folgenden Aufgaben können ohne Wiederholung des zweiten Hörtextes
bearbeitet werden. Über die Aufgaben 18 auf S. 218 und 21 auf S. 219 im AB steigt
man ins Thema ein – Mithilfe von Aufgabe 19 auf S. 218 im AB vermittelt man auch
Lernern mit wenig Internet-Erfahrung die erforderlichen Kenntnisse – Bei Aufgabe 20
auf S. 219 lässt man sich Zeit, liest die Aussagen in Ruhe durch und diskutiert darüber,
oder verfasst einen kurzen schriftlichen Text.

Ø SA-Teil 1: KB/ S. 197-199 l AB/ S. 220-222 l LHR/ S. 105


Ø SA-Teil 2: KB/ S. 200
Hausaufgabe (Abgabetermin nach einer Woche):
a) Thema anhand S. 197 im KB auswählen und schriftliche Arbeit vorbereiten;
dabei den entsprechenden Wortschatz im AB verwenden und
b) Lückentext auf S. 200 im KB ergänzen.
Die Arbeiten der Kursteilnehmer werden eingesammelt, detailliert korrigiert und aus-
führlich besprochen. Bewertung nach den offiziellen Kriterien.

Ø MA-Teil 1: KB/ S. 201-202 l AB/ S. 222-224 l LHR/ S. 106


Ø MA-Teil 2: KB/ S. 203-204 l AB/ S. 224-227
Im Kurs Notizen zu den Aufgabe auf S. 201 und 203 im KB mithilfe des entsprechenden
Wortschatzes im AB vorbereiten. Anschließend simulieren zwei Kursteilnehmer eine
mündliche Prüfung.
Hausaufgabe:
Mithilfe des entsprechenden Wortschatzes im AB Notizen zu den Aufgaben
auf S. 202 und 204 im KB vorbereiten.
Am nächsten Unterrichtstag werden zwei Kursteilnehmer geprüft. Bewertung anhand der
offiziellen Kriterien.

Ø Grammatik / „Worauf beim Umformen von Sätzen zu achten ist“:


AB/ S. 228-230
Der Inhalt dieses Kapitels ist Wiederholung von bereits Bekanntem und Systematisierung
für die weitere Arbeit in der C2 zugleich. Es empfiehlt sich, die Abschnitte „Verbalisierung
und Nominalisierung“ (1), „Satzglied und Gliedsatz“ (2) und „weitere interessante
Möglichkeiten und Hinweise“ (3) an einem Unterrichtstag hintereinander zu bearbeiten.
Die Aufgabe 22 auf S. 230 im AB kann arbeitsteilig bearbeitet werden, die Ergebnisse
werden im Plenum an der Tafel besprochen.

- 28 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 29

Station C1 Leitfaden für den Unterricht

Notizen
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________

- 29 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 30

Leitfaden für den Unterricht Station C1


Notizen
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________

- 30 -
Leitfaden_C1.qxp 3/9/2009 11:07 µ
 Page 31

Station C1 Leitfaden für den Unterricht

Notizen
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________
_____________________________________________________

- 31 -
StationC1LEITFADEN 27-08-09 12:39 Page 1

„Station C1“ besteht aus:


Kursbuch
Arbeitsbuch
Lehrerhandreichungen
Audio-CDs
Glossar

„Station C1“ bereitet in erster Linie zielorientiert auf die Prüfung für das „Zertifikat C1“
des Goethe-Instituts vor und nutzt gleichzeitig die abwechslungsreichen Materialien
für die systematische Festigung von Wortschatz und Grammatik auf C1-Niveau
entsprechend den Vorgaben des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.

© GEORGES BRÉHIER

ISBN: 978-960-8261-54-9