Sie sind auf Seite 1von 1444

ARABISCHES WÖRTERBUCH

F Ü R D IE SC H R IF T S P R A C H E DER GEGENW ART


A RA BISCH - D EUTSCH
5. A U FLA G E ' '
HANS WEHR

ARABISCHES WÖRTERBUCH
FÜR DIE SCHRIFTSPRACHE
. D.ER GEGENWART

Arabisch - Deutsch
5. Auflage
Unter M itm rku n ‫• »؟‬uon Lorenz Rropfitscb
neu bearbeitet und erw eitert

1985

HARRASSOWITZ VERLAG - WIESBADEN


CIP-Kurztitelaufnahme der Deutschen Bibliothek

Wehr, Hans:
Arabisch« Wörterbuch für die Schriftsprache der
Gegenwart: arab.-dt. / Hans Wehr. Unter Mitw. von
Lorenz Kropfitsch neu bearb. u. eiw. - 5. Aufl. -
W esbaden: Harrassowitz, 1985.
ISBN 3-447-01998-0
NE: Kropfitsch, ^ r e n z [Bearb.); HST
Unveränderter Nachdnick 1998

© O tto Harrassowitz, Wiesbaden, 1952. 1958, 1985


Alle Rechte v.rbehalten" Photographische .d e r photomechanische Reproduktion
jeder Art nur mit ausdrücldicher Genehmigung des Verlages
Gedruckt mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Satz: Tottonward Umited, Cambridge, u . K.
Reprodulttion, Druck und buchbinderische Verarbeitung: H ubert & Co., Göttingen
Printed in Germany

ISB N 3-447-01998(
INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort zur 5. A uflage............................................................ VII


Vorwort zur 1. A uflage............................................................ XI
Hinweise für die Benutzung...................................................... XVII
Verzeichnis der AbkUreungen................................................. XXIII
Wörterverzeichnis.................................................................... 1
ii
VORWORT Z U R 5. AUFLAGE

-Die vorliegende beträchtlich erweiterte Und verhesserte Neuauflage des „Arabi


e
sehen Wörterbuchs för die Schriftsprache der Gegenwart‘, ersetzt d ‫؛‬- 1952 Crschie
.nene erste Auflag'e, die bisher unverändert nacligedruckt wurde
Das Werk fand in seiner bisherigen Gestalt zwar ungeteilte Anerkennung und
auch außerhalb des deutschen Sprächraum ‫ ؟‬s eine unerwartet weite Verbreitung, da
-es einem wirklichen Bedürfnis entgegenkam. Aber es’teilte das Schicksal aller Wor
,terbücher, 'die den lexikalischen Bestand einer lebenden Sprache festhalten wollen
schon im Augenblick des Erscheines und erst recht 30 Jahre später lückenhaft zu
sein. In den vergangenen drei Jahrzehnten ist der Wortbestand des Neuhocharabl
‫ ؛‬Chen selbstverständlich sowenig wie vorher konstant geblieben; an neugeprägten
Wörtern und Wortverbindungen wie a'n Entlehnungen aus westlichen sprachen
und gesprochenen Landesdialekten ist seit ,dem Erscheinen der ersten Auflage sO
-viel Neues in den allgemeinen schriftlichen Gebrauch eingegangen, daß dasW ör
terbuch in zunehmendem Maße die Auskunft schuldig blieb und erneut, trotz des
Nac‫ ؛‬tragsbandes (Supplement, zu.m Arabischen Wörterbuch für die Schriftsprache
der Gegenwart, Wiesbaden 1959), den ich derd.ritten unveränderten Auflage^l958)
.nachfolgen ließ, der Ergänzung bedurfte
,Um die jüngere Entwicklung soweit wie möglich einzubeziehen und das Wörter ,
­buch auf einen modernen Stand zu brin.gen, nahm i'ch die systematische. Sammel
- arbeit nochmals auf und wertete mehrere Jahre lang arabische Texte von betrach
lichem Umfang lexikalisch aus, die überwiegend aus den J'ahren seit 1970 stamm,
‫؛‬en, si‫ ؛‬h nac‫ ؛‬-Herkunft, Inhalt und Stilniveau unterschieden und einen repräserJta
tiven Querschnitt durch die neuer‫ ؟‬-Prosa auf zahlreichen Ausdrucksgebieten dar
stellten. . ‫ ؟ إ‬. .Herkunftsländer waren vorwiegend Ägypten, Syri.en, Libanon, Jo'rda
.nien und Saudi-Arabien; daneben,wurde auch die Presse des Irak und der nord
westaf‫ ؛‬ika‫ ؛‬ischen Länder berücksichtigt. Außer Neuerungen aus der jüngsten Pe.
‫ ؛‬.; Ode des .Arabischen, wurde dabei natürlich auch heute bCzeugtes NaChtragsmat
abCr
rial notiert das viel älter sein dü.rft'e oder schon klassisch vorhanden ist, in dCr
‫ ؟ ؛‬ten Auflage noch fehlte. Der Ertrag dieSer neuen Sammeltätigkeit übertraf an
Menge ‫ ؛‬en Inhalt des genannten Supplements von 1959, der gleichfalls eingearbei-
‫؛‬et wurde, um mehr als das Doppelte. Insgesamt sind an Nachträgen Ungefähr
n 000 22‫ ؛‬.; ue Lemmata sowie zusätzliche Wortbedeutungen und W ortg^ppdnZUh
reits vorhandenen Lemmata aufgenommen worden. d 3 u kommen noch viele Tau- .
‫ﻗﻼ;ت‬
‫ﻻ‬٠)’ ‫ ة‬٠٠‫ت ل ﻻ ت‬٠‫ه ﺀكﺀه ا‬
: : : ‫؛‬ “ ‫ ! ؟‬: ‫ ؛ ؛ ؛ ! ؛‬e Transkriptionen ، .
Pluralformen, Rektionsangaben usw. Viele Lemmata habe ich neu bearbeitet,
veraltete Angaben gestrichen oder als überholt gekennzeichnet und Fehler berich­
tigt. Die Zahl der Verweise wurde zur Erleichterung der Benutzung erheblich ver­
mehrt.
Das Nachtragsmaterial - und das des Supplements - wurde durchweg aus primä­
ren Quellen, d.h. aus gedruckten oder geschriebenen Kontexten gewonnen. Zwar
wäre es ein leichtes gewesen, den Umfang des Wörterbuchs durch Einarbeitung der
zahlreichen, vor allem englisch-arabischen Fachglossare um viele hundert Seiten zu
vermehren, doch konnte ich mich nicht entschließen, von meinem rein deskriptiven
Prinzip abzuweichen, zumal da die erwähnten Glossare nie vollständig aus primä­
ren Quellen schöpfen, so daß keinerlei Gewähr gegeben ist, daß die vorgeschlage­
nen Termini in der Praxis überhaupt verwendet werden.
Mein Mitarbeiter, Herr Dr. Lorenz Kropfitsch, entlastete mich beträchtlich bei
der langwierigen Herstellung der' Satz١orlage, indem er die Einfügung der Nach­
träge und Ändeningen in die zweite Hälfte, die Buchstaben t- y , übernahm. Außer­
dem steuerte er rund 3000 der Nachträge bei.
Das Vowort zur ersten Auflage wurde unverändert beibehalten; die Benutzungs-
anwe.isungen wurden in neuer Fassung und mit eigener Überschrift (s. XVII ff.) ab­
getrennt. Im ganzen ist sein Inhalt - so wie der des Vorworts des Supplements -
auch heute noch gültig. Ergänzend.sei hier nur gesagt,' daß heute in 20 selbständi­
gen Staaten das Neuhocharabische als Schriftsprache verwendet wird.
In mehreren Punkten wurden durchgehende Abweichungen von der bisherigen
Fassung eingeführt, die bereits in der englischen Ausgabe (A Dictionary of Modern
Written Arabic, ed. by ‫ ل‬Milton Cowan, 1. Aufl 1961) befolgt wurden und sich be­
währt haben. Zur Unterscheidung homonymer arabischer Wuraeln voneinander so­
wie arabischer Wuraeln von getrennt veraeichneten Fremdwörtern, die man nach
ihrer Form unter einer arabischen Wurzel sucht, wurden kleine hochgestellte Zah­
len vorangesetzt (siehe auch unten S.XV1I). - ‫ ة‬١-‫ ا‬die Femininendung bei Wuraeln
mit-schwachem dritten Radikal, wurde in der Transkription durch d‫'؛‬e Pausalform
-äh statt durch -‫ ﺀة‬wiedergegeben.
Das in der ersten Auflage ge'wählte Umschriftsystem lehnte sich eng an das von
der DMG vorgeschlagene und vom Internationalen Orientalistenkongreß 1935
empfohlene Transliterationssystem an; es sollte lediglich das arabische Schriftbild
durch lateinische Zeichen wiedergeben, nicht-aber die Laute. Bei Fremdwörtern,
besondere aus lebenden westlichen Sprachen, wäre jedoch die Diskrepanz zwischen
einer Transkription nach diesem System und der tatsächlichen Aussprache oft zu
groß, als daß eine solche Umschrift sinnvoll gewesen wäre. Daher wurde häufig auf
die Transkription vercichtet und nur das Originalwort beigefugt, um einen ungefäh­
ren Hinweis auf die Aussprache zu geben, u.m adäquatere Ausspracheangaben zu
emiöglichen, wurde in der vorliegenden Neuauflage das fürs Hocharabische be­
stimmte Umschriftsystem durch die Zeichen e. 3 .‫ج‬. o, ‫ ة‬٠‫ة‬. ‫ ﺀ‬g, p, vund ‫ ؛‬erweitert,
so daß auch Fremdwörter und arabische Dialektwörter transkribiert werden konn:'
ten, die Fremdphoneme oder in gesprochenen Dialekten zum Phoneminventar ge-
IX

١\öTtT\<k LauVe ‫ﻵا‬. ‫ﻵ‬. ,ombasi, zanareg, ‫ ؛‬anjt, ‫ ةة‬١٨‫ةآر‬٠ diblömösi, tarabeza,
veio). ArabischeGewährsleute waren bei der Fixierung' der Aussprache von- Frem'd-
Wörtern maßgebend. 'Diese schwankt jedoch bisweilen beträchtlich, da sie vom je­
weiligen Dialekt des Sprechers und seinem umgangssprachlichen Phoneminventar
abhängt und auch der Grad der Assimilation unterschiedlich ist. Daher" wurde viel­
fach trotz der Umschrift die Angabe des Originalwortes beibehalten. '
Eine weitere Abweichung von der üblichen Transliteration war bei gewissen
Fremdwörtern erforderlich, um die tatsächliche Aussprache wiederaugeben: Bei
der Schreibung von Fremdwörtern und fremden Eigennamen verwenden die Ara­
ber oft die sogenannte Plene-Schreibung der Vokale (mit ١, ‫ و‬und ‫ ) ى‬nicht zur Be­
Zeichnung der Quantität, sondern zur Andeutung der Qualität der Vokale, also zur
Schreibung der kuraen Vokale ٠. .u n d u. ‫ ﺀ‬und /. Wo das der Fall ist, wurde natür-
lieh entgegen dem Prinzip der Transliteration die Aussprache wiedergegeben (Z.B.
‫ وروﺑﺎ‬١ ’Urubba „Europa“, ‫ ■ ﻛﻨﻮﻟﻮﻣﻖ‬tiknulögT „technologisch“, ‫ اﻟﺪاﻧﻤﺎ ر ك‬ad-Dan-
mark „Dänemark“, ‫ ﺳﻮﻟﻮﻓﺎن‬sulufin „Cellophan“, ‫ ﻓﻮﺗﻮﻏﺮاﻧﻰ‬futugrafi „photogra­
phisch“, ‫ ﻓﻠﻢ‬film „Film"). ' .
Nach dem Prinzip der Transliteration wurde wie bisher die Verbindung -‫ﻫﻠﺜﻢ‬- in
der Umschrift beibehalten, obwohl bekanntlich im klassischen wie im heutigen
Arabi'sch durchweg mit Assimilation -mb- zu sprechen ist (z. B. gamba statt ganba);
das gilt auch für altere Lehnwörter im klassischen'und nachklassischen Arabisch.
Aber in Fremdwörtern und bei der Wiedergabe der Aus'sprache arabischer Dialekt­
Wörter schien es mir angemessen, auch in diesem Punkt die phonetisch zutreffende
Schreibung zu wählen (z. B. ‫ ة ﻫﺎ " ه’ اﻧﺒﺎ‬. ‫ ا وﻧﺒﺎﺛ ﻰ‬١ombasi; ‫ ﺳﺒﺮ‬tambar, ‫ ﺑ ﺠ ﺒ ﺮ‬du-
iambir, ‫ ﻗﻨﺒﺎز‬qumbaz). ' '
Da der feste Stimmeinsatz (Hamza) arabisch ein vollwertiges Phonem ist, sollte
das Zeichen nicht nur in der Wortniitte und am Wortende, sondern auch vor Vokal
im Anlaut in der Umschrift erscheinen. In Abweichung von den Transliterati'onsre-
geln habe ich das Zeichen überall hinzugefügt, wo man in einem voll vokalisierten
Kontext Alif mit H.amza schreiben würde, aber es wurde weggelassen, wo im Kon­
text Wa?la stünde, d.h. wo der Stinfmeinsatz mitsamt Vokal entfällt. Auf diese
Weise kann der Unterschied zwischen festem und nicht festem Hamza ausgedrückt
werden. Es versteht sich von selbst, daß bei isolierter Aussprache kein Unterschied
im Anlaut von ,ihbar und ihtibar, ’ibra und ibna, )'idn und ism zu hören ist; aber die
Unterscheidung der Kontextaus'sprache, die von Krotkoff (Langehscheidts Ta­
schenwörterbücher, Arabi'sch-Deutsch) übernommen wurde, dürfte vielen Benut­
zern willkommen sein. - Weitere Grundsätze der Transkription sind den „Hinweisen
für die Benutzung“ (S.XVlIff.) zu entnehmen, in denen auch die Prinzipien der An­
Ordnung dargelegt und die verwendeten Zeichen und Symbole erläutert werden.
Aufgrund der zahlreichen Nachträge, Zusätze und Änderungen wurde es not­
wendig, das ganze Werk neu zu setzen. Diese Aufgabe 'übernahm die Druckerei
Tottonward Limited in Cambridge. Die Hereteilung erfolgte im Laserstrahlsatz-Ver­
fahren, das damit erst-mals für die arabische Lexikographie nutzbar gemacht wurde.
X

Neben den Vorteilen der dadurch gegebenen SpeicherungsmOglichkeit sowie der


Kostenersparnis besonders bei erforderlich werdenden -Neubearbeitungen hat die­
ses Verfahren gegenüber der herkömmlichen Satztechnik allerdings den Nachteil,
daß eine Jedem Einzelfall gerecht werdende Sategestaltung nicht möglich ist, was
besonders bei den Ligaturen und der damit verbundenen Punktsetzungins Gewicht
fällt. Über kleinere typographische Unvollkommenheiten, die hierbei auftreten,
möge der Benutzer wohlwollend hinwegsehen.
Meinen herzlichen Dank' möchte ich an dieser. Stelle all denen aussprechen, die
mich durch Beiträge, Ratschläge und Anregungen unterstützt haben. Neben mei­
nem Mitarbeiter, Herrn Dr. Lorenz Kropfitsch, waren es vor allem. Herr Dr. Karl
Stowasser, dem ich zahlreiche Nachträge und Verbesserungsvorschläge verdanke,
und Herr Dr. Mokhtar Ahmed aus Ägypten, der mein wichtigster "arabischer Ge­
währsmann war. Auch Herr Dr. Omar Al-Sasi aus Saudi-Arabien und arabische
Studenten unserer Universität stellten sich zeitweise als Informanten zur VerfU-
gung. Dankbar gedenke ich des leider allzufrüh verstorbenen Dr.Fahmi Abul-Fadl,
von dem mehrere hundert Ergänzungen stammen. Weitere Beitrage steuerten Herr
Alex Sheffy aus Jerusalem' sowie mehrere Kollegen bei. -
Mein Dank gebührt schließlich auch der Deutschen Forschungsgemeinschaft,
durch deren Zuschuß,zu den Druckkosten der vollständige Neusatz des Wörter­
buchs erst möglich wurde, und nicht zuletzt dem Verlag'otto Harrassowitz für seine
Bereitschaft, der Neubearbeitung des „Dictionary“ schon nach so kurzer Zeit auch
eine solche des deutschen Grundwerks folgen zu lassen.

Münster, im Januar 1981 Hans Wehr

Leider war es Herrn Prof. Wehr, meinem verehrten lexikographischen Lehrer,


nicht mehr vergönnt, die Vollendung sei.nes Werkes zu erleben; im Mai 1981 riß ihn
der Tod mitten aus seinem Schaffen, nachdem, er die erste Satzprobe noch selbst
korrigiert und das Vorwort und die Benutzungsanleitung im Konzept fertiggestellt
hatte. Letztere wurden von mir an einigen wenigen Stel.len in ihre endgültige Form
gebracht. Bei den Korrekturarbeiten, die vor allem aufgrund einiger satztechnischer
Schwierigkeiten zunächst unerwartet langsam anliefen, hat mich Herr Dr.Hartmut
Bobzin, Erlangen, ganz wesentlich unterstützt, indem er beide Korrekturen voll­
ständig mitlas. Ihm Sei hier herelich gedankt.

Germersheim, im Februar 1985 Lorenz Kropfitsch


VORWORT ZU R !.A U FL A G E

Die in der Gegenwart gebräuchliche Form der arabischen Schriftsprache, die


man als das Neuhocharabische bezeichnen kann, w‫؛‬rd in allen arabischen Ländern
von Irak bis Marokko schriftlich und bei öffentlichen Anlässen, besonders im
Rundfunk, auch mündlich verwendet, wahrend die Sprache morphologisch und
syntaktisCh einheitliche Forjn hat, differiert der Wortschatz in den einzelnen Län-
dem nicht unerheblich auf einzelnen Ausdrucksgebieten, wie es bei der weiten Aus­
dehnung des Sprachgebietes zu erwarten ist. In schriftlichen Äußerungen, die der
praktischen Mitteilung von alltäglichen Dingen dienen oder besondere lokale Ver­
haltnisse betreffen, ist die Hochsprache oft von den jeweiligen Lokaldialekten ge­
färbt, die ja überall die natürliche zuerst erlernte Umgangssprache auch der Gebil­
deten sind. Dazu kommt, daß sich in den einzelnen Gebieten eine lokal begrenzte
selbständige Terminologie für manche öffentlichen Einrichtungen, Gegenstände
der Verwaltung, Ämter, Titel usw. herausgebildet hat. Die Ausd.ehnung des Sprach­
gebietes bedeutet bei der Sammlung des Wortschatzes daher eine ErschWrung. Bei
der Abfassung des vorliegenden Wörterbuches, die bereits im Jahre 1945 zu einem
Abschluß.gekommen war, wurde die Schriftsprache Ägyptens Weit überwiegend'be-
rücksichtigt, da während der Zeit der Materialsammlung sprachliche Quellen au ٢
den anderen Gebieten nur in beschränktem Maße vorhanden waTert: überdies er­
schien es als berechtigt, Ägypten als das literarisch produktivste der arabischen
Länder zu bevorzugen. Eine Angleichung an das ägyptische Vorbild ist auf sprach­
lichem Gebiet übrigens a'llenthalben bemerkbar. Soweit es möglich war, wurden
auch die Besonderheiten anderer Länder, vor allem die Verwaltungsterminologie
berilcksichtigt. , '
Aber nicht nur die weite Ausdehnung des Sprachgebietes bedeutet für die Erfas­
sung des Wortschatzes eine Erschwerung. Auch inne'rhalb Ägyptens bietet die
sprachliche Situation manche Probleme ftir den Lexikographen. Wenn für einige
wohlgenormte europäische Hochsprachen Wörterbücher vorliegen, die dem uner
reichbaren Ideal der Vollständigkeit immerhin nahekommen, so muß der Sammler
des heutigen arabischen Wortschatzes einer allzu hohen Ambition in dieser Rieh-
tung entsagen. Ich habe die sprachlichen Verhältnisse im heutigen arabischen
Orient ausführlich dargestellt in einem Aufsatz- „Entwicklung und traditionelle
Pflege der arabischen Schriftsp'ra'che in der Gegenwart“ (Zeitschrift der Deutschen
Morgenländischen Gesellschaft, Bd.97, '1943, S.1646), auf den ich hier verweisen
darf. Auf die Fragen, die sich aus diesen Verhältnissen für den Bearbeiter eines
Wörterbuches ergeben, sei hier nochmals hingewiesen.
XII

‫ﻲ‬ ‫ﺤ‬ ‫ﺠ‬ ‫ﺘ‬ ‫;ﺗﺐ ع ﺗ‬


: : ‫ﺀ‬ ! ! ‫ﺚ‬ ‫ﻳ‬ ‫ﺀ‬ ‫لﺀﺀا؛ا‬٠‫?ﺀة‬, verbreitet Wird und d e S t i l e n
: ٠: v٥:
٥‫ ؟‬n ‫ ﺀﺀ؛ﺑﺔ‬Massen der 7 ‫ ؛‬albge‫ ؛‬ild‫ ؟‬ten fast ‫ ؛‬urcWWeg allein
: : ‫ ﻳ ﺔ‬٠‫ ؛ ؛ اه؛ ﺗ ﻬ ﺖ‬er bereits ein ziemlich sicheres kollektives Sprach,
: ‫ح‬ ; ‫ ﺀقﺀﻟﻌﻪ ة‬Sprache ist alles.andere als eine schlecht nachgVhrWte

.Das Fehlen einer Norm macht sich irtdessen zunächst auf dem Gebiet dermoder
-nen technischen und wissenschaftlichen Terminologie bemerkbar. In populärWS
senscha .‫؛‬tlichen Zeitschriften und Büchern offenbart sich.hier eine weitgehende An-
: ‫ ا ﯪ ا ﺗ ﻪ‬: private Prägungen, die sich nie durchseteen und die ein anderer
٧: ‫ ; ل ﺀ ا ؟‬: : : ‫ ج ؛ ؛ ﺀ ه‬: : ‫ ا ا ؛ ﺀ ﺀ ق‬: ‫ ا ﺀ ﺀ‬verwirft und durch ebenso kutVlChigC

‫ ﺀ ; ﺀ ة ﺋ ﻞ‬: : ‫ ة‬٧٥: Dingen zu einigen, die aus einem fremden KulturkreWseiWge-


‫ ث؛ث‬wenn man nicht die fremde Bezeichnung mit Übernehmen Will. SoiChe
­Erzeugnisse individuellen SprachschSpfertums) die Womöglich nur einmal vorkom
men) sin.dfürden Benutzer eines Wörterbuches im allgemeinen wertlos ; aber nicht

٧‫ﺟﻞﺀت‬7
: ‫ا ؟ ث‬:
:
imgier ließ sich entscheiden) welche der Vorgefundenen Termini technici Zu den
‫ه ؛ ؛ أي؛ق ﺀﺋﻪ‬:‫ ﻟ ﺞ ﺀ ؛ لﺀ‬، ‫ ؛ ل ﺀ ﺀ ل‬a^kreisen bereits durchgesetW hW-
‫ ا ت‬1‫ " ت‬wu٢٥en daher solche Termini lieber aufgenoWlmeW und
besonders gekennzeichnet . -
‫ ؛‬in weheres Problem bildet die Traditionsgebundenheit der Schreibenden, die
bekundet. Si‫ ؛‬ist aber nicht etwa auf die Autoren der
.schönen Literatur beschränkt) sondern äußert sich überraschend oft mittWn ln ei
em schwungvollen Artikel der Tageszeitungen: überall) WO man auf ästhetische"
und rhe‫؛‬orische Wirkung ausgeht und die Sprache mehr dem Ausdnick als der Mit-
:‫ ﻻﻗ ﻞ‬7 ‫ ﺀ ؛ ؛ ج‬: ‫ة؛ﺀﺗﻞ‬: ; ‫ “؛ ﺀ؛ ه‬r ‫ ؛‬: e ‫ ؛‬: schen Sinn‫ ؛‬Gebildeten dazu) altarablsche und
.klassische Wendungen einzuftechten) ?0 daß eine klare Abgrenzung von le b e d i
­gern und totem Sprachgut unmöglich ist.' Gerade solche eingestreuten Reminiszen
zen an auswendig Gelerntes oder Gelesenes machen dem Leser die Sprache reiz'voll
z ‫؛‬،ate aus dem Koran oder der
‫ ؛‬٤٥٠١ Dichtung) deren Herkunft und stilistischer Ausdruckswe.rt dem europäiSGhen
Leser 1‫؛ ذ‬٠‫ ؛ﺑﺎ‬entgeht, werden von einem Araber mit traditioneller Bildung und d l
Sucht ‫ ﻻ ة‬: ‫ﺑ ﺔ ﻫ ﻘ ﺘ ﺘ ﻞ‬ ‫ﻪ؛‬ ‫ﻳ‬ ٤ : ٥ wiedererkannt. Djuu kWrWrnV die '
‫ﺀﻻئ‬:٤ ‫؛ﺀ‬:‫ ت ;ثﺀ‬Autoren, ihre Bildung durch Einflechtung altarabischeG CXikWlW
‫ ؛‬: ‫ ؟ ؛‬: " täten 2; ‫ ; ؛‬weisen d ‫؛‬e den einheimischen HVlf‫ ؛‬: mitteln entstammWn
Solche ".wddft. müssen zuweilen vom Autor in Fußnoten erklärt werden) Well s e
‫؛"ﺀق"ﻫﻖ‬.‫ ﻫ ﺎ" ﺀ‬verstehen würde Obgleich diese gelehrte Tendenz sehr Zuriickge.
‫ﺖ‬ ‫ﺘ‬ ‫ﺠ‬ ‫ﺘ‬ ‫ﺗ‬ " ‫ﺔ‬ ‫ﺳ‬ :‫ ه‬: ‫? ؟‬ ٠٠، : Streben n ach G atte u٢ d
Lesbarkeit des Stils nicht zu verkennen ist) so ist doch leicht einzusehen) daß unter
diesen Verhältnissen der Wortschatz der neueren Literatur nach rückWärts prak-
tisch nicht abgegrenzt werden kann. Daher kann dieses Wörterbuch nicht den An­
Spruch erheben, ein abgeschlossenes Hilfsmittel für die Lektüre der neuarabischen
Literatur zu sein. Eine Einarbeitung des gesamten alten Wortschatzes, noch dazu in
der mangelhaften Form, wie er in den bisherigen Wörterbüchern ١orliegt und ohne ,
Belege, konnt.e selbstverständlich nicht in Frage kommen. Eine solche Fül١e von
MatCrial wäre auch gar nicht erforderlich; der Benutzer wird sich im Einzelfall in
einem Wörterbuch der alteren Sprache Auskunft holen müssen. Es wurde so ver­
fahren, daß alles, was an altem und anscheinend sonst totem Sprachgut in den
durchgearbeiteten Quellen vorkam, aufgenommen wurde in dem Bewußtsein, daß
damit eine vielleicht mehr zufällige Auswahl alter Wörter und Bedeutungen gebo­
ten wird, darunter auch vieles, was nur wenige beschlagene Literaturkenner zu re­
produzieren vermögen.
'Schließlich kommt hinzu, daß älteres Sprachmaterial von manchen .Autoren bis­
weilen mit großer stilistischer Freiheit ge.handhabt wird und daß auch offenbare
Mißverständnisse alter Bedeutungen Vorkommen. ,Solche einmaligen Freiheiten
und Entgleisungen sind einem anderen Araber als dem Autor befremdlich Oder
nicht verständlich, und man kann daher auch von hochgebi-ldeten arabischen Ge­
währsmännern oft keine Auskunft über Dinge bekommen, die in -den .'Werken auge­
seltener Autoren zu lesen sind. Selbst bei.einer ganz vorurteilslosen Einstellung ei­
scheint es zweifelhaft, ob in einem Wörterbuch ohne Stellenbelege eine Mitteilung
solcher Fälle sinnvoll ist. Freilich sind wir oft nicht in der Lage, zu entscheiden, ob
eine einntalige Willkür vorli.egt oder ob der feetreffende Ausdruck in’ einem be'- '
schrankten Kreise geläufig ist. . , .
Dies alles besa’gt, daß der neuere arabische Wortschatz .weniger streng genormt'
ist als der unserer Schriftsprache, wo bei aller stilistischen Freiheit,-die dem einzel­
nen gegeben ist, doch das Mögl'iche schärfer abgegrenzt ist von einem Bereich des
Unmöglichen, Normwidrigen, d'as jeder.Leser sofort als fremdart.ig, nie gehört be­
anstanden würde. Eine'S'ol'che stärkere Normi'erung der Hochsprache kann nur auf
natürlichem Wege durch 1 bhaftesten, auch mündlichen' Austausch ,als ’Ergebnis
eines wechselseitigen Angleichungsprozesses der d'ie Sprache gebrauchenden Indi­
viduen zu.stande kommen. Sie beruht besonders auf dem unmittelbaren praktischen
Bedürfnis nach Verständigung, und dauernder Gebrauch fuhrt von selber zur unbe­
wußten Übereinkunft und zu einem sicheren kollektiven Gefühl für einen abge­
grenzten Bereich des Richtigen und Möglichen, d.h. zur. Normientng. Das Arabi-
.sehe liegt zwar nach dem formalen Bau fest, der .sich in Regeln fassen läßt. Hier hat
’ die traditionelle Auffassung der alten Hochsprache als Muster‫؛‬prache durch die
Jah'rhunderte konservierend gewirkt.’ Ganz a.nders verhält es siCh im Bereich des
Wortschatzes' und der Phraseologie, die den wechselnden Ausdrucksbedürfnissen
unmittelbarer dienen müssen und der Kontrolle weniger unterliegen. Die Eraielung
einer neuhocharabischen Norm ist sehr weit vorgeschritten in der Sphäre des sach-
liehen Berichtes in Presse und Rundfunk. Die Gründe', weshalb im ub'rigen der
Wortschatz weniger genormt ist, sind 'mannigfacher Art; sie ergeben sich z. T. schon
،‫؛؛‬

XIV

B-
‫ق‬!1 |
‫ة‬١

XV

gruppen und Satzbeispiele aufgeführt, in denen es auftritt; die Rektion der Verba
wurde ausgiebig mitgeteilt, und mit deutsclien Synonymen und auch okkasionellen
Übersetzungsmöglichkeiten wurde nicht gespart, um 'den Anwendungsbereich so
weit als möglich zu umreißen. .
Hauptgrundlage der Ausarbeitung war eine Sammlung von rund 45000 Zetteln.
Die Quellen.sind zahlreiche Nummern ägyptischer Tageszeitungen und Zeitschrif­
ten, der .ägyptische Staatsalmanach, Taqwim M‫?؛‬r, und die ihm etwa entsprechende -
irakische Publikation Dalfl a llr ä q , einige Erzeugnisse der syrisch-palästinischen
und irakischen Presse; ferner eine Reihe von Werken der schönen Literatur, lnsbe-
sondere wurden einzelne Werke von Tähä Husain, Muhammad Husain Haikal,
Taufiq al-Haklm, MahmUd TaimUr, äl-ManfälütT und anderen ägyptischen Autoren
sowie von öi'brän Hain öibrän und Amin ar-Ra‫؛‬hän! ausgewertet. Sekundäre Quel­
len wie das „Lexique Arabe-Fran^ais“ von L.Bercher (1938), welches vorwiegend
Material, aus der tunisischen Presse in Supplementfqrm bietet, Colin’s „Pour lire la
presse arabe“ (1937), das Glossar,zur neuarabischen Chrestomathie von C.V.OdC-
Vassilieva (1929) und das reichhaltige „Modem Dictionary Arabic-English“ ١'on
Elias (3. Aufl. 1932) deckten sich -weitgehend mit unserer Sammlung. Das darüber
hinau.s gebotene Material wurde sorgfältig, Z.T. mit Hilfe von Herrn Dr. Tahir Khe-
miri geprüft. Dabei wurden Wörter und Phrasen, die bekannt waren oder in älteren
Wörterbüchern bereits verzeichnet sind, eingearbeitet. Auf yieles mußte allerdings
verzichtet werden, wie denn auch viele der .von uns gesammelten nur einmal beleg­
ten Fälle, die nicht sicher zu deuten waren-, beiseite gelassen wurden. -
Bei der Nennung derer, die durch engere Mitarbeit oder Übersendung von Bei­
trägen an der .Arbeit Anteil hatten, muß ich zueret des im Kriege vermißten Dr. An­
dreas Jacobi gedenken‫ ؛‬der mir bei der Materialsammlung wie bei der Ausarbei­
tung ein zuverlässiger Helfer war. Nachdem er im Laufe der Arbeit diejenige um­
fassende Kenntnis des Wortschatzes erworben hatte, die den sicheren Blick für das,-.
Seltene, noch nirgends Veizeichnete eret ermöglicht, erwies sich die gemeinsame
Arbeit und Lektüre als besonders fruchtbar. Mein zweiter engerer Mitarbeiter, Herr
Syndikus Heinrich Becker, dSr mit großer Tatkraft und Liebe zur Sache die an­
fängliche Sammelarbeit organisierte, leistete wertvolle praktische Hilfe und Ober­
nahm außerdem ebenso wie Herr Dr. Jacobi einen Teil des Manuskriptes. Beiden
Herren, die sich lange Zeit hindurch .gemeinsam mit mir der Arbeit widmeten,
möchte ich besonders'herzlich danken. Ein umfangreich.es Material ist der gütigen
Hilfe mehrerer Arabisten zu verdanken. Eine Sammlun'g von etwa 1500 bes.onders
wertvollen Beiträgen steuerte Herr Dr. Tahir K hem iri bei, der auch eine Korrek­
tur mitlas und mjch bei der Sichtung des Materials sowie bei der Klärung Zweifel­
hafter Fälle beriet. Die Heranziehung eines arabischen Gewähremannes War oft un-
entbehrlic.il, und gern hebe ich seine wertvolle Unterstützung hervor. Dankbar ver-
‫؛‬ wendete Beiträge Z.T. von größerem Umfang stellten zur Verfügung Herr Prof. w.
Caskel, Herr Dr. H. Kindermann, Fräulein Dr. H. Klein, Fräulein Dozentin Dr. A.
Schimmel, Herr Dr. R. Schmitt und Herr Dr. K. Munzel, von dem ich auch ei
XVI

٠
-
HINW EISE, FÜR. D IE BEN U TZU N G

Anordnung

Das Wörterbuch ist nach arabischen Wurzeln angeordnet. Lehn- und Fremdwör­
ter sind dagegen nach der Reihenfolge ihrer, Buchstaben -eingeordnet, also nach
dem in Wörterbüchern europäischer Sprachen befolgten Pr‫؛‬nz‫؛‬p...Wenn sie nach ih­
rer Form leicht unter einer arabischen Wurzel gesucht werden können, findet man
dort den Verweis „siehe Buchstabenfolge“, oder das Wort findet sich an beiden
Stellen (vgl. ‫ ﻗﺎﻧﻮ ن‬qänün, ‫ ﺑ ﺰ ك‬naizak). .
Die Zusammenstellung arabischer Wörter unter einer Wurzel soll grundsätzlich
nichts über einen etymologischen Zusammenhang aussagen. ln besonders klaren
Fallen sind homonyme Wurzeln -voneinander getrennt aufgeführt. Sie sind dann
ebenso wie Lehn- und Fremdwörter, die unter derselben Buchstabenfolge erschei­
nen, durch hochgestellte kleine Zahlen voneinander geschieden‫ ؛‬diese sollen den
Benutzer darauf aufmerksam machen, daß die Wureel oder die betreffende Buch­
stabenverbindung mehrfach vertreten ist und daß er die Suche nicht auf den ersten
Fall beschränken soll.te (vgl. ‫ﺑﺮد‬, ‫رص‬. -
Innerhalb einer Wurzel steht am Anfang --soweit vorhanden - das. Verbum im
Perfekt des Grundstammes mit dem Impe'rfektvokal und den- in Klammern gesetz­
ten Verbalsubstantiven (Ma?äd‫؛‬r); die abgeleiteten Verbalstamme 11-X sind durch
die fettgedruckten römischen Zahlen bezeichnet (s.u.), aber bei unregelmäßigen
Bildungen ist die arabische Form hinzugefügt, ebenso durchweg bei den seltenen
Stämmen X1-XV und bei denen des vierradikaligen Verbums (vgl. ‫ ﻣﺤﻮ‬Vll, ‫و ﺣﺪ‬
Vlll, ‫ﺣﺪب‬٠X ll, ‫ ﺳ ﻼ ع‬JJI). Da die Reihenfolge keine sprachgeschichtliche ist,
steht das Verbum auch dam am Anfang, wenn es von einem Fremdwort oder ei­
nem sonstigen Nomen abgeleitet ist (z.B. ‫ةﻟﻢ‬١ ,aqlama, 2 1 1 ‫) رك‬. Während alle üb­
rigen Bildungen nominalen und adverbiale'n Charakters'nach der Länge und Wort­
Struktur geordnet sind, erscheinen die Verbalsubstantive des' l-l.-X. Stammes und’
sämtliche Partizipialformen erst am Schluß. Sie sind in der Regel nur dann als be­
sondere' Lemmata aufgeführt, wenn eine Bedeutung vorliegt, die sich,aus der des
entsprechenden Verbums nicht ohne weiteres ergibt, oder wenn im Deutschen eine
substantivische bzw. adjektivische Wiedergabe angemessen ist (vgl. ‫ ﺣﺎ ﺟ ﺐ‬hagib
unter ‫ى‬ ‫ ﺳﺎ ﺣ ﻞ‬sahil unter ‫ ﺑﺤﻞ‬.
Deutsche Bedeutunge'n, die als Synonyma zu werten sind, we.rden durch Komma
getrennt; solche; die nur partiell synonymisch sind oder zu verschiedenen semanti-
sehen Bereichen gehören, sind durch Semikolon voneinander geschieden.
X ٧ JII

‫ أل؛ح‬Gedankenstrich inmitten eines Abschnittes besagt, daß die darauffolgende


‫ ؛‬nga‫ ؛‬e (z.B ein neuer Imperfektvokal. Ma?dar. Pluraloder eine neue TranSkrip^
tion des arabischen Schriftbildes) zu allen noch folgenden Bedeutungen gehort.
auch wenn diese nicht synonym und daher durch Semikolon getrennt siOd Der Gel
da‫ ؛‬kenstrich hebt zugleich die Geltung der vorher angegebenen ErgänzungsfOrmen
auf und besagt, daß die noch folgenden Bedeutungen nur zum arabischen Stich­
wort gehören (vgl. ‫ ﺧﻐﻖ‬hafaqa, ‫ ﺳ ﻞ‬٠ sabil).
Ein fetter senkrechter Strich I schließt die Bedeutungen des Stichwortes ab und
trennt, sie von den Wortgruppen und Satzbeispielen, die den idiomatischen und
syntaktisch.en Gebrauch des StiChwortes vorführen.'
..Genitivverbindungen und andere zweigliedrige Wortgruppen sind nicht notwen­
dig unter dem ersten Wort aufgeführt: man wird sie oft UntCr dem zweiten Wort' fin­
den. Es empfiehlt sich, notfalls an beiden Stellen nachzuschlagen.

. Transkription. -

‫؛‬n der Transkripiton sind Nomina in der Pausalform, also ohne'die Endu-ng des
unbestimmten Artikels (tanwln) wiedergegeb'en. Nur Nominalbildungen mit schwa‫؛‬
chem ‫ ؛‬ritten Radikal .‫ ؛‬ind davon ausgenommen und werden mit der Endung
‫؛‬ranskribiert, also ‫ ى ض‬qadin. ‫ ﺷ ﻨ ﻰ‬muqtadan, ‫ ر ض‬ridan, ‫ ا ق‬ma'tan (zur
Unterscheidung von ‫ ذ ا ى‬dikrä, J A . busra, ‫ ﺣ ﻰ‬hummä mit der Feminin­
endung -‫) ة‬. ' ' ,
^ w o rta n fa n g d a s Zeichen ١ (für Hamza) fehlt, Z.B bei ‫اﺳﻢ‬
‫ س‬٠١f .;/.‫ ﺗ ﺌ ﺪ ;ﻛﻲ‬٠‫ ; اﻇﻖ ت‬V f ‫( ؟‬gegenüber ‫ ذن‬١ ! ‫ ; ! ! ﻏ ﺮ‬٠
‫ ل‬٠‫ ا‬,amal), so wird damit ausgedrückt, daß im K O t X t d e StinlmensatzlaUi mit
‫ ؛‬okal entföllt und-, der in der Grammatik als wa?l bezeichnete ٧ orgahg stattfindet .
Die .verschiedene Umschrift soll nicht' etwa ausdrücken, daß im A ،laU der isoliert
gesprochenen WOrter ein Unterschied bestünde. -
‫ ؛ ﺀلﺀ؛ع‬...ständige Transkription der' nach dem senkrechten Trennstrich aufge­
führten Wortgnippen und Satzbeispiele war unnötig, da eine elementare Kenntnis
de‫ ؛‬Morphologie des Arabischen, ohne die man ein nach Wurzeln geordnetes Wör-
t.erbuch überhaupt nicht verwenden kann, beim Benutzer vorausgesetzt werden
darf. Nach dem Trennstrich sind nicht transkribiert:

1• das jeweilige Stichwort (das jedoch als Teil einer Genitivverbindung in abge-
kUrzter Form erscheint, S.U.).

2. Nomin'a, deren Schriftbild relativ eindeutig ist (z. B. ‫ﺋﺪة‬١‫ ﻣﺎ ﺀ ة‬٠‫ ر ا ﴽ ا ر‬١‫) د‬. -

3. W0rte۶ die aus der Elementargrammatik bekannt sind, wie Pronomina, Negatio­
nen d‫؛‬e häufigs‫؛‬en Präpositionen, ٧ erba der Form fa'ala (3.Pers. des Perfekts) '
und oft der bestimmte Artikel.
XIX

4- Eine Auswahl leicht zu erkennender und häufiger Nominalformen, und zwar:


a) die Verbalsubstantive 11, V11-X: ‫ذﻏﻌﻴﻞ‬٠ tarn. ‫ ا ﻧ ﺴﺎ ل‬inß'äl, ‫ اﻓﺘﻌﺎل‬ifti'äl.
‫ ا ﻓ ﻌ ﻼ ل‬if'iläl, ‫ ا ﺳ ﺘ ﻔﺎ ل‬istifal
b) die Partizipien des Grundstammes: ‫ ﻓﺎﻋﻞ‬fö'il. ‫ ﻓﺎﻋﻠﺔ‬ß 'ila und ‫ ﺿ ﻮ ل‬maf-
■rül, ‫ ﺿ ﻮﻟ ﺔ‬m afnia ' .
c) die Fo.rmen ‫ ض‬fa ll, ‫ ب‬fa7la\ ‫ ﻓﻌﺎ ل‬fi'äl und ‫ ﻓﻌ ﻮ ل‬fu'ül (auch als Plu.
ral): ‫ ﻓﻌﺎﻟﺔ‬fi'äla und ‫ ﻓﻌﻮﻟﺔ‬fu'üla sowie ‫ اﻓﻌ ﻞ‬١a fa l ' .
d) die Pluralformen ‫ ﻓ ﺎ ل‬١ ‫ ه ﺀا ﻷ‬/ und ‫ اﻓﻌ ﻼﺀ‬١‫آﺗﻤﻪ‬/‫ ’ ة‬sowie diejenigen inneren
Pluralformen, die nach dem Schema -a-ä-i- bzw. -a-ä-T- zu vokalisieren sind.
also ‫ﻷﻫﺮ ﻓ ﻌﺎﻟ ﺮ‬-/‫؛‬/. ‫ اﻓﺎﻋﻞ‬,a ß 'il ‫ ﻏﺎﺀل‬٠ mqß'il, ‫ ﻓ ﺎ ﺋ ﻞ‬fa 'ä ’il, :‫ ﺀ ل‬1‫ ت‬/ ‫ ﻳ ﻪ‬7‫ا‬
‫ فﺀأﺀل‬fa'ä'Tl, ٠‫’ ا ﻓ ﺎ ﺑ ﻞ‬./،Tf/, ‫ ﺷﺎﻋﻴﻞ‬tafall. ‫ ﺗ ﺎ ﻋ ﻴ ﻞ‬ma/ä% ‫ ﻓﺂﻟﻠ ﺔ‬fa 'ä ü k
Jede andere Vokalisierung dieser Schriftbilder ist dagegen durch Transkription
1‫ﻫﺎةﻫﺎ ؟س‬١‫ًااﻫﻞ‬, 1 .1 ‫ةﺀﻫﺮ‬. j u fail, j a r,äl, jia'ül, ١a fu l ٠ Hfal, mujSfil Xisvj. - I r t e i ً‫ ﻳ ﺎ‬١‫ا‬
schwachen Radikalen, die in die obigen Formklassen gehören, sind transkribiert,
- ٦ enn Zweifel au‫؛‬t‫ ؛‬uchen könnten, z. B. ‫ص‬ ‫ )ﻫﺌﻬﻬﻞ ( ا ﻟ ﻤ ﺠ ﺪ‬unter ,‫ﻣ ﺠ ﺪ‬
‫ ﻏﺎد‬gddin unter ‫راﻟﺞ‬.

Zwei Nomina, die eine Genitivverbindung bilden, sind In der Transkription als
Einheit behandelt, d. h'. beide sind transkribiert, gegebenenfalls auch der Artikel des
zweiten. Das Stichw'ort ist dabei abgekürzt wiedergegeben (vgl,, unter ‫ ا > _ ا‬٠ sahib.
‫ ﺧﺒﻪ‬sibh). Bei einem Stichwort mit der Femininendung -٥ als erstem Glied' ist die
in der Transkription nicht erscheinende Konstmktusendung zu ergänzen (vgl.
‫ اﻋﺎره‬,imara, ‫ ب‬hai’a, ‫ رة‬١‫ وذ‬wizära). I.st in einer nominalen Fügung das zweite
Nomen dagegen Apposition oder attributives Adjektiv, so ist nur dieses transkri-
b‫؛‬ert١ und z‫ ؛‬ar immer ohne Artikel (vgl. unter ‫ ﺟﻠﺪ‬gild, ‫ ﺣ ﻜ ﻢ‬hukm). Auf diese
Weise wird der Unterschied auch ohne Zuhilfenahme der Träb-Schreibung deut­
lieh. - Wo im, übrigen eine syntaktische Beziehung verdeutlicht oder für wenigCr ge­
übte Benutzer eine Verständnishilfe geboten werden soll, sind die betreffenden
Wörter oft mit I räb-Endung transkribiert: bei der Mannigfaltigkeit der vorkom- .
menden Falle sind dafür keine festen Regeln anwendbar. —Teiltranskriptionen ste­
hen immer in Klammern. .

Erläuterungen der Zeichen un.d einiger Abkürzungen


Be‫ ؛‬den Rektionsangaben zum Verbum bezeichnet ‫ ه‬den Akkusativ der Pereon.
٥ den der Sache‫ ؛‬zuweilen wird durch ‫ ﻫﺎ‬das weibliche Wesen i'm Singular, d'urch
‫ﺀ‬٠‫ م‬d.‫؛‬e Vielheitoder Gruppe von Personen als Akkusativobjekt bezeichnet. Zu be­
achten ist, daß die arabischen Rektionsangaben einschließlich der durch Präposi­
tionen bezeichneten von rechts nach links zu lesen sind, auch wenn das Wörtchen
”.٥٥.“ d‫ ؛‬zwischensteht (vgl. ‫ ﻋﻄﻮ‬IV, ‫) ﻣﺘ ﻊ‬. Die deutsche Rektion ist durch die'fiek.
tierten Formen von „jemand" (j-s, j-ft-, j-n, ‫؟‬ür Genitiv, Dativ und Akkusativ) bzw
XX

durch „e-r s.“ (= einer Sache, für Genitiv und Dativ) und „etw.“ (= etwas, für den
Akkusativ) ausgedrückt. .
Durch fette römische Zahlen werden die erweiterten Stämme des Verbums be­
zeichnet, un.d zwar bedeutet IJ ‫ ه( ه " ة ر ﻓﻌ ﻞ‬. IIJ ‫ ﻓﺎﻋﻞ‬fä'ala, JV ‫' اﻓﻌ ﻞ‬a fa la , V
‫ ■ ﻧﻔﻌﻞ‬tafaffala, VI ‫ﺷﺎﻋﻞ‬- ,‫ ﻷة ره‬/‫ ه‬. VII ‫ اﻧﻔ ﻌ ﻞ‬infa'ala, V-III ‫ اﻓﺘﻌ ﻞ‬ifta'ala. IX ‫اﻓﻌﻞ‬
if'alla, X ‫ ا ﺳﻔ ﻌ ﻞ‬istaf'ala. . ; . .
Die hochgestellte Zahl ٤ hinter der Transkription einer Nominalforro bedeutet,
daß diese diptotisch ist. - Bei nichtarabisehen Eigennamen, die auch in gehobener
Rede stets endungslos gesprochen werden (z.B. 5 ‫ا ﺳ ﻮ ﻛ ﻬ ﻮﻟ ﻢ‬Istokholm٠ ‫ رﻟﻴﻒ‬Bar-
iTrt), sowie bei den auf das lateinische zurückgehenden Monatsnamen (Z.B.
’u ، 0 ٥a^ wurde dieser Hinweis weggelassen. '
Durch das Zeichen o .sind neuere Termini teChnici gekennzeichnet, die zwar in
Kontexten belegbar sind, deren allgemeine Verwendung in den betreffenden' Fach­
sprachen jedoch nicht, gesichert.ist (vgl. ‫ﺗﻠﻔﺎ ز‬ - - ‫ ى‬miharr „Hei­
zung“). . - .
DasZeichen □ ist solcheri Wörtern und Formen vorangestellt, deren Orthogra­
phie nicht d'‫؛‬e der Schriftsprache ist, sohdem die lautlich abweichende Aussprache
' ei'nes Dialekte's wiedergibt (vgl. ‫ ﺣ ﺪ ا ف‬hadddf, ‫ ﺣ ﺪ ى‬II).
Allgemein sind Dialektwörter als solche durch die klein geschriebenen 'Abkür­
Zungen dg., syr., lib.Jord., tun. usw. gekennzeichnet, die auf ihre regionale'Begren-
zung hinweisen.und besagen, daß'sie in schriftlichen Quellen aus dem betreffenden
Gebiet geftinden wurden: damit Soll aber 'nicht ausgeschlossen wer'den, daß sie
auch i'n. anderen gesprochenen Dialekten Vorkommen 'können'(vgl. ‫ ﺟﺎرورة‬gärüra,
‫ ﻃﺌﻴ ﺰة‬.Or٥٤»Z٥). : ...
'- Dje gleichen Abkürzungen, jetloch groß geschrieben, also ‫د‬£ ‫ أ‬Syr., Lib., Jord.,
Tun. uSw. bedeuten, daß es sich um hochsprachliche Termini oder'offizielle B e-,
Zeichnungen von I'nstitutionen, .Ämtern, Behörden US«, des betreffenden .Landes
handelt (vgl. ‫ داﺋﺮة‬dä'ira, ‫ ﻳﺪ‬٠‫ ﺀ‬ramTd). Auch diese Angabe konstatiert die Her­
kunft der: Quelle, aber sie bedeutet nicht unbed.ingt, daß die betreffende Prägung
oder spezielle Bedeutung' auf das angegebene Land beschränkt Sei". '
Die~Elative der Form 'a ffal2 sind zur Unterscheidung von Adjektiven dieser
Form durch „El.“ bezeichnet. Sie wurden durchweg als Komparative übersetzt, weil
dies die ..Bedeutung., ist, .die bei d'er nacb Ge.nus und Numerus unveränderlichen
Form ‫ ا ﻷ ر ﻷ‬ohne Artikel und folgenden Genitiv.in allen syntaktischen Positionen
vorliegt. Zu beachten ist allerdings, daß . ١‫ د ر ه‬/ mit folgendem Genitiv oder Genitiv-
AquivalCnt immer durch den jeweiligen Superlativ wiedergegeben werden muß und
daß bei determinierter attributivischer KonstrtJktion sowohl Komparativ als auch
Superlatjv möglich sind. ' ' . : ', .,
Das' Genus ist nur dort angegeben, wo es sich nicht zwangsläufig aus den gram-
ma'tischen Regeln ergibt. Der ausdriicklic'he Hinweis auf das Femininum fehlt dem­
nach bei 'den Femininendungen .‫ ة‬-٥٠ ‫( ى‬vgl. ‫ ﺑﺸﺮى‬busra, ‫ دﻋﻮ ى‬da'wä, ‫روﻳﺎ‬
, rv'yä, wo die Umschrift der Endung -٥ eine Verwechslung mit maskulinen Nomina
XXJ

auf -٥w ausschließ،), ‫ اﺀ‬-‫ ’ ة‬und ‫ ا‬-ä (in vielen Fremdwörtern und Eigennamen).
Bei Ländernamen ist das Genus nur angegeben, wenn es v.n der allgemeinen Regel
abweicht, w.nach Ländernamen prinzipiell Feminina sind und nur dann maskuli­
nes Genus haben, wenn sie tript.tisch flektiert werden.
5 ‫ ن‬١an und ‫ ن‬١ ,anna „daß“ werden nicht durch die Umschrift differenziert,
weil die syntaktische p٠sit‫؛‬٠n im Text Aufschluß Uber die richtige Lesung gibt: auf
'an f.lgt ein Verbum im Subjunktiv oder Perfekt, auf ’anna ein Substantiv im Ak­
kusativ .d er ein Pronominalsuffix. WaSden Bedeutungsunterschied betrifft, sei auf
die Angaben unter den beiden Stichwörtern verwiesen.
Die Abkürzung „koll.“ (= kollektiv) impliziert zweierlei. Zum einen weist sie
daraufhin, daß das betreffende Substantiv kollektive.Bedeutung hat, also (im Sinne
des arabischen ‫ أ ا ﺳﻢ ا ﻟ ﺠ ﻤ ﻊ‬: : : ‫أ‬-£‫ ' ل‬und ‫ ﺟﻤﻊ‬٠‫ل‬١ ‫ ﻋﺒﻪ‬f bh al-gaml eine Viel­
heit "von 'konkreten O^Ckten zu einer Einheit" zus3mmenfaßt (z.B. ‫ ﺧﻴ ﻞ‬hail
„Pferde“, ‫ ﺑﺘﺮ‬baqar „Rinder“). Zum anderen steht sie aber auch dort, wo die Gat­
tung (im Sinne des arabischen ‫ ا ﻣ ﻢ اﻟ ﺠ ﺾ‬ism al-gins) gemeint ist (z. B. baqar
„Rind“). Zwar ist die Ausdehnung des KGllektivbegriffs auch auf die Bezeichnung
der Gattung anfechtbar, weil zwei objektiv verschiedene Sachverhalte vorliegen,
doch wurde die Abkürzung „koll.“ in diesem zusammenfassenden Sinne aus prakti-
sehen Gründen beibehalten. - . .
Die Abkürzung I. R. (islamisches Recht) kennzeichnet die traditionelle Termino­
logie des Fiqh (vgl. ‫ ﺣ ﺪ ث‬hadat, ‫ ﻟﻌﺎن‬li'än, k a mut'a) im Gegensatz zu jur., wo­
mit moderne Termini des Rechtswesens bezeichnet werden. . \ .
V ER ZEIC H N IS D E R A B K Ü R Z U N G E N

Abkürz. Abkürzung eig. eigentlich


absol. absolut El. Elativ .
Adj. Adjektiv el. elektrisch
Adv. Adverb e-m einem
Äg; Ag. Ägypten e-n einen
äg; äg. ägyptisch engl. englisch
Akk Akkusativ einer
Akt. Aktiv eines
Alg., Alg. Algerien etw. etwas
٠/£.. alg. algerisch f. für ‫ ؛‬feminin
allg. allgemein Fern. Femininum
٠„٠/. anatomisch firi. finanziell
Apok. Apokopatus folg. folgender, folgendem
Appos. Apposition . Fragepart. Fragepartikel
arab. arabisch ‫«ﻛﻞ‬. französisch
arch.‫ع‬ architektonisch Fs. Fefnsehen
arithm. . arithmetisch gebr. gebraucht, gebrauch-
Art. Artikel lieh
astr. astronomisch Gen. Genitiv
Attrib. Attribut ' geogr. geographisch
attrib. attributiv ‫هﺀج‬/. geologisch
Ausspr. Aussprache geom. geometrisch
b bei, beim gespr. gesprochen
bes. besondere Ggs. Gegensatz
Bezeichn. . Bezeichnung gramm. . grammatisch
biol. biologisch griech. . griechisch
bot. botanisch hebr. hebräisch
chem. chemisch hist. historisch
ehr. christlich Imp. Imperativ
comm. communis generis Impf. Imperfekt
Constr. - Status constructus - inoffiz. inoffiziell
dass. dasselbe insbes. insbesondere
٥ em.-Pron. Demonstrativprono- Interr.-Pron. In.terrogativpronomen
men I'nterj. Interjektion .
Dimin.. Diminutiv . intr. intransitiv
dipl. diplomatisch i. R. islamisches Recht
du. Dual Ir., Ir. Irak .
eine ،>., ir. . irakisch - .
XXIV

islam. islamisch . naut. nautisch


isol. isoliert Neg. Negation
Isr. Israel negat. negativ
it. italienisch NO- Nordost-
j-d jemand N.min. . Nominativ
Jem., Jem. Jemen . -N.m.-Satz Nominalsatz
‫ ا „ﺀ'ر‬., jem. jemenitisch N.m.-Suff. Nominalsuffix
j-m jemandem n. un. Nomen unitatis
j-n . jemanden n. vic. Nomen vicis
Jord.. ‫ ل‬0 ‫ ه ل‬. Jordanien NW. Nordwest-
jord., jord. jordanisch 0- Ost-
journ. journalisti'sch ohne
j-s jemandes ٠. a. oder ahnJiche(s) -
jiid. . jüdisch obs. obsolet
jur. juristisch ٠d. oder
kaus. kausativ, kausal offiz. offiziell
kfm. kaufmännisch Sk. ökonomisch, Wirt-
klass. klassisch - Schaft
koll. kollektiv Om. Oman
Konj. Konjunktion Oman. omanisch
kopt. koptisch opt. optisch
kosm. kosmetisch osm., osm. osmanisch
Kuw., Kuw. Kuwait p. Person
kuw. kuwaitisch pal. palästinensisch
lat. . lateinisch Part. Partikel
lex.' lexikalisch Partiz. Partizip
Lib., Lib. Libanon Pass. Passiv
lib., lib. libanesisch ٠ p٥ th. pathologisch
ling. linguistisch pers., pers.. persisch .٦
lit., liter. ' literarisch Pers. Person(en)
mit; maskulin . Pers.-Pron. Personalpronomen
Magr. Maghreb Pf. Perfekt
magr., magr. maghrebinisch pharm. pharmazeutisch
Mar., Mar Marokko phil. philologisch
mar., mar. marokkanisch philos. philosophisch
Mask. Maskulinum phon. phonetisch
math. . mathematisch phot. photographisch ,
med. medizinisch phys. physikalisch . .
meteor. meteorologisch physiol. physiologisch
mil., mil. militärisch pj. Plural
min. mineralogisch pol. politisch
mus. musikalisch Prap. Präposition ٠٠
muslim. muslimisch Pron. Pronomen
myst. . mystisch psych. psychologisch
N- Nord- ReO. - Reflexiv
N. Nomen relig. religiös
XXV

Re٠.-Pron. Relativpronomen techn. technisch


Rf■ Rundfunk temp. temporal
rhet. rhetorisch theo‫؛‬. theologisch
s- Süd- trans. transitiv
s. Sache Tun., Tun. Tunesien
Saudi-Ar., Saudi-Arabien tun., tun. tunesisch
Saudi-Ar. tü rk . türkisch
saudi-ar., saudi-arabisch typ■ typographisch
saudi-ar. und andere
Schrb. Schreibung u. ä. und ähnliches
s.d. siehe dieses u.a.m. und anderes mehr
sg. . Singular UbertT. übertragen
SO- Südost- umg. umgangssprachlich
S.O. siehe oben unveränd. unveränderlich
span. spanisch von, vom
S.U. siehe unten Vb. Verbum
Subj. Subjekt ^3.-Satz Verbalsatz
Subjunkt. Subjunktiv ... Verbalsubst. Verbalsubstantiv
Subst. Substantiv. - vgl. vergleiche
Sud., Sud. Sudan Vokat.-Part. Vokativpartikel
sud., sud. sudanesisch volkst. volkstümlich
Suff. Suffix vulg. vulgär
SW- Südwest- W- West.
Syr., Syr. Syrien ‫ة‬. zu, zum, zur
syr., syr. syrisch z. B. zum Beispiel
zool. zoologisch
1 ‫ ا‬٠٥■Fragepart, vpr direkten Tatsachenfra­ ‫ا ه اﻵبﺀ‬- ٠٥٥ (،Ar.) der 'Vater (G .tt)
gen: ‫‘ اﺗﻌﺮﻧﻪ‬a-ta’n/uhü kennst du ihn? Vor
3‫ ا ب‬٠٥٥ siehe ‫اﺑﻮ‬
Alternativfragen: ‫ ا — ام‬٠٥ — ,am od.
‫ ام ان‬- ‫ ا‬٠٥ — ٠am ٠٠„„٠ (etwa) — oder? ٠‫ ا ب‬٠٥٥٥٥ « sich sehnen* verlangen ( ‫وﻃﻨﻪ‬ ‫اﻟﻰ‬
Vor au - und fa-\ ‫ ( ا وﺗﺜ ﻚ ﻓﻰ ذﻟ ﻚ‬٠٥-Kta- ٠‫ ئﺀ‬m tanihi nach seiner Heimat)
tasukku) zweifelst du etwa daran? ‫اﻓﺘﻈﻦ‬
‫ ا ﺑ ﻴ ﺐ ؛‬siehe Buchstabenfolge
‫ اﻧﻰ‬... ' {‘a-fa-tazunnu) so meinst du, daß ...?
Vor verneinten Sätzen: ‫ا ﻻ ﻳ ﻨ ﻜ ﺮ ذﻟ ﻚ‬ ‫ ةﻫﻬﺎ اﺑﺎ‬Akk. des Constr. V. ‫‘ ا ب‬٥٥٠ siehe
(,a-layadkuru) denkt er etwa nicht daran?
‫ﺳ ﻖ‬ ‫ا‬٠‫ ا‬٠٥-m . i٥mi'،٥ hast du nicht
gehört? ‫ ه‘ ا ﻟ ﻴ ﺴ ﻜ ﺬ ﻟ ﻚ‬-/‫ ﻫﺈآه‬ka-äälik ist es ‫{ اﺑﺎﺟﻮر‬frz. abat-jour) ‘٠‫ * ذةذةه‬und ‫ اﻵﺟﻮرة‬pl.
nicht so? nicht wahr? - 2. Fragepart,
-‫ ة‬، Lam ^nsehirm
vor indirekten Tatsachenfragen: ob, ob ‫ ﻳﺎ اﺑ ﺖ‬und ‫ اﺑﺂ ﺀ‬siehe ‫اﺑﻮ‬
etwa; ‫ﺋﺒﻰﺀ‬1 ‫ ﻻ ادر ى‬/٠ 'adri *a-yagi'u ich
weiß nicht, ob er kommt; ‫‘ ا — ام‬٥ — ‫ ا ﺑ ﺪ‬٠‫ ﻫﻬﻲﺀه‬das erste der acht Wörter, die

*am ob - oder, ‫( ﻣﺮاﺀ ا — ام‬saviä'un) die Buchstaben des arab. Alphabets in der
es ist gleich, es ist einerlei, ob — oder; Reihenfolge ihres Zahlenwertes enthalten;
Alphabet
- 3. Vokat.-Rrt.: 0 . ach ... !
‫‘ ا ﺑ ﺪ ى‬abgadi alphabetisch; pl. ‫اﻳﺠﺪﻳﺎت‬
‫ اﻻ‬٠‫ ه‬- ‫ ةا‬und ‫ا‬٠‫‘ ا‬a-mä S.O.; ‫ اﻻ‬Interj.
elementare Tatsachen, simple Wahrhei­
vor Ausrufe- und ,Wunschsätzen: ach, o,
ten ‫ اﻟﺤﺮوف ا ﻻ ﺑ ﺪ ﻳ ﺔ ا‬die Buchstaben des
doch; ‫( اﻻ ﻳ ﺖ ﺋﻌ ﺮ ى‬/‫ ا ه‬،‫ ه‬si'ri) ach. wüßte
Alphabets, das Alphabet'
ich doch ! Vor Imp. mit folg. / ٠-:
\)M ‫( اﻻ‬fa-nzurü) so seht doch nur! ‫ اﻳﺠﺪﻳﺔ‬٠abgadiya pl. -‫ ة‬، Alphabet '
‫ و‬٠‫ ا ﻻ و‬٠‫ اﻻ وس‬und zwar, nämlich; — ‫ا‬٠‫ا‬
‫ اﺑﺪ‬.٠٥٠٥٠ i ( ‫اﻳﻮد‬, .«٥٥٥) verweilen (‫ ب‬an
Interj. zur Bekräftigung, mit folg. ‫' ان‬،’„„ ٠ :
e-m Ort); bleiben, fortdauern; — iu wild,
ja, doch, wahrhaftig; ‫ا اق ﻣ ﺆو ل ﻋﺘﻬﺎ‬٠‫ ا‬ich
ungezähmt sein, verwildern (Tier) II dau­
bin ja doch verantwortlich für siel ‫ا اﻧﻪ‬٠‫ا‬
ernd machen, verewigen (٠ etw.) V ver­
‫ ق‬،‫ ط‬٠ (muntaliq) er ist wahrhaftig auf und
ewigt. dauernd werden; verwildern
davon! -
‫ اﺑﺪ‬٠٥٥٥٥ pl. ‫ ﻫﻘﻬﻖ' آﺑﺎد‬endlose, ewige
‫ ﻧ ﺐ ا‬٠٥٥٥ August (Monat; Syr., ٤‫ا‬٠‫ ه‬.. Jord., Dauer. Ewigkeit; — ‫‘ اﺑ ﺪا‬٠٥٠٥٠„ stets,
Ir) auf immer; (m it N eg.) nie, niemals
‫اﻣﺪ‬ 2

(Zukunft), keineswegs; (ispl., ٠. Neg.) ‫ اراﻫﻴﻢ‬٠Ibrahim2 Abraham


durchaus nicht! keinesfalls! I ‫اﻟﻰ ا ﻻﺑﺪ‬٠
‫ ﻋ ﻞ ا ﻻ د‬und ‫ اﺑﺪ اﻟﺪﻫﺮ‬.٠٥٠٥٠ d-dahri für ‫أﺟﺄ زر ب‬٦‫ﻻﺀﺀ‬. tTT٠pxl ٠١ 'abra‫ ؛‬i>٥, ٠abar‫ ؛‬t٥a

immer, für alle ZeH; ,.‫ اﺑﺪ ا ﻻﺑﺪ‬.٠٥٠٥٠ /- ٠٠ und ‫‘ اﻳﺒﺎرﺛﻴﺔ‬ibarsiya pj. -‫ ة‬، Eparchie,
‫ ا د ا ﻻﺑ ﺪ ئ‬- .٠٥٠٥٠ /-.٠٥٠٥‫„؛‬, ‫اﻟﻲ اﺑﺪ ا ﻻﺑ ﺪ ئ‬ Diözese, Kirchenpr.vinz; Sprengel, Pfar­
٠٤٤٥.٠٥٠٥٤/- ٠٠., ‫ اﺑﺪ اﻵﺑﺪئ‬٠٥. ٤٠٠٥٥٤٥‫ „؛‬und rei (ehr.)
‫ اﺑﺪ ا ﻻ د ﻳ ﺔ‬٠٥. ٤-'‫ ﻫﻌﺬا ﺳﻪ‬bis in alle Ewigkeit,
‫' ا ر ص‬abramis,■ ‫ اراﻣﻴ ﺲ‬Brasse (Abramis
für immer und ewig brama; '(.‫ﺀذ‬٠‫ ه‬٤
‫ ا د ى‬٠٥٥٠٥‫ ؛‬ewig dauernd, endlos

‫ ا د ﻳ ﺔ‬٠٥٥٥٠٥ ewige Dauer, endlose


Ewigkeit ‫ز‬.‫ار‬ Ztz reines G.Jd

‫ آﺑﺪ‬٠٥٥٤٥ ständig verweilend; nichtzie- ‫' ا رد ى‬ibrizi g.Jden, aus reinem. Gold
hend (Vogel); wild, ungezähmt
‫' ا ر ﻳ ﻢ‬ibrisam, ‘ibrisim Seide
‫ آﺑﺪة‬٠٥٥٤٥٠ p l . 2‫ اواﺑﺪ‬٠‫ﻫﺔﻻﺀه‬٠‫ ه‬Standvogel
‫’ ارﻳﻖ‬ibriq pj. ‫‘ اﺑﺎرﻳﻖ‬abäriq2, (،«„.) ‫اﺑﺎرة‬
(Ggs. Zugvogel); ungewöhnliche, wun­
derbare Sache, auffarordentliche Leistung; ٠ä r iq a Kanne (für Kaffee ٠d. Tee);
wildes Tier, Ungeheuer I .‫ ا وا د اﻟﺪﻧﻴﺎ‬٠٥ bauchiger Wasserkrug aus T .n mi،
‫ﻫﻪ‬-‫ ة و„ ﻻه‬die Weltwunder engem HaJs

‫ و د‬mu٠٥٥٥٥٥ewig, endlt», immerwäh­ ‫' ا رﻳ ﻞ‬abril, auch ‘ibril Aprih


rend; lebenslänglich (bes. Strafe) I ‫ﺳ ﺒ ﻦ‬
‫‘ ادن‬abzan pj. ‫ اﺑﺎزن‬٠abäzin2 Wasserbecken
‫ و د‬٠ (sign) lebenslängliches Gefängnis
‫‘ ادﻳﻢ‬ibzim pj. ‫ اﺑﺎزﻳﻢ‬٠abäzim٥ SchnajJe,
‫ ارا‬,abara ٠" ٠٠ ( ٠abr) stechen II befruchten
Spange .
(٠ ftlm e)
‫' ارة‬ibra pl. ‫ ار‬٠٤٥٥r Nadel; Zeiger (e-r ‫ اﺑﻨﻴ ﺮﻟ ﻮ ﺟﻴﺎ‬٠ibistemulogiyä Erkenntnistheorie
Waage, e.s Gerätes); -Stachel; Spritze
‫‘ اﺑﺾ‬ubd pj. ‫ آﺑﺎ ص‬٠٥٥٥٥ und ‫„ اﺑ ﺾ‬٠٥٠٥٠٧
(med.) I ‫ ارة اﻟﺤﻴﺎﻛﺔ‬٠٤. al-hiyäka Stricknadel;
p j . ٥٠٥٥٤٥2... ‫ آ ض‬٠ Kniekehle
‫ ارة ا ﺑ ﺎ ﻃ ﺔ‬٠٠'. ‫ ه‬٤٠‫ ه)اﺀ‬.،‫ ه‬Nähnadel: ‫ارة‬
‫ اﻟﻜﺮوﻧﻴﻪ‬٠٤. al-krüsih Häkelnadel; ‫ارة اﻟﺮاص‬ ‫ اﻻﺑﺎ ﺿﺔ‬٥٤٠٠٤‫ ع)اﻫﺔة‬, heule meist -/٠
٠٤. ar-rä'i Geranium ( ٥٠،.); ‫ ﻏﺘﺎ ﻃﻬﻴﺔ‬. ‫ارة‬ ٠Abddtya die Ibadilen (islam. Sekte in
(magnatistya) Magnetnadel; ‫ ﺛ ﻐ ﻞ اﻻرة‬sugl Om. und NW.Afrika)
٥٤٠٠٤. Nadelarbeit; ‫ ﺣﻘﺌﻪ ارة‬h a q a ä ü
.( ‫ )اﺑ ﻂ‬V unter die Achsel nehmen, unter dem
٠٤٥r٥،٥„ j-m e-e Spritze geben
Arm tragen (‫ ه‬etw.)‫ ؛‬mit dem Arm
‫ ﺋ ﺮ‬٠ w٤٠٥٥r pl. ‫ ﻵر‬ma'äbir2 große Rtck- umfassen (٠ j-n, ‫ ﺀ‬etw..), den Arm um
nadel; Nadelkasten, -behälter; o Staub­ j-n (٠) legen
beutel (bot.)
‫ اﺑ ﻂ‬٠٤٥‫ ؛‬pl. ‫ آﺑﺎ ط‬٠‫ ؛ةﻫﺔ‬m. und
‫ آﺑﺎرا‬siehe‫ﺑ ﺰ‬ Achselhöhle I ‫ ﺗﺤﺖ اﺑﻄﻪ‬j-m präsent, zur
Hand, breitstehend (z. B. Wissen. Ant­ ‫ اﺑ ﻮ ن‬ma'bün Lustknabe‫ ؛‬Weichling:
wort) Schandbube

‫ اﺑﺎﻃﺮة‬siehe ‫اﻣﺒﺮاﻃﻮر‬ ‫ ايﺀ‬und ‫ اﺑﺘﺔ‬siehe Ij,


‫ اﺑﻖ‬٠٥٥٥٠٥ ‫ اﺑﺎق( ا‬.،"٥٥٠) entfliehen (Sklare ‫ اﺑﻨﻮس‬٠abnüs, ٠‫ﻵ»ﻫﻬﻪ‬$‫ آﺑﻨﻮ س ا‬٠‫»"ﺀﻫﻪ‬٤‫ إت‬Ebnholz
seinem Herrn)
٠ ،> .ttbahtt ‫ه ا‬ .abiha ٥ l'abh ١٠ ‫ ع ا أ ه\ ا س‬١‫األ‬
‫ اﺑﻖ‬٠٥٥٥٠ e-e Art Hanf sich kümmern um, Notiz nehmen von ( ‫ ل‬٠
‫ آﺑ ﻖ‬٠٥٥٠. pl. ‫ اﺑﺎق‬.٤٠٥٥٥٠ entlaufen, flflch- auch ‫ ) ب‬I ‫( ا ر ﻻ ﻳﺆﺑﻪ ﻟﻪ‬yu'bahu) eine
tig; Flüchtling unbdeutende, unwesentliche Sache V sich
stolz, hochmütig verhalten; sich 'abwen­
‫' اﺑﻐﺮاط‬Abuqräti ( = ‫ و ﺑﻘﺮاط‬٤‫ﺀ‬٠،‫ ه‬،‫ )ﺀ‬Hipjw-
den, fernhalten (‫ ض‬o n ) , sich erh ab n
krat«
dünken (‫ ض‬Uber)
'‫! اﺑﻞ‬ (koll.) Kamele ‫' اﺑﻬﺔ‬ubbahfl Pracht, Pomp, äußere Auf­
‫ اﺑﺎﻵ‬٠٤٥٥/.. ٠٤٥٥٥٤٥ Bündel, Ballen; machung; Stolz
٠٤٥٥٥٥٤ pl. ‫ اﺑﺎﺑﻴﻞ‬٠‫؛ﻫﻬﻬﻪ‬/‫ ﺀ‬Schar, Z'ug (bes.
( ‫ ا ب )اﺑﻮ‬٠٥٥, C onstr. ‫ اﺑﻮ‬٠٥٥٤٠ (Gen. ‫’ اي‬abi,
V. VOgeln)
Akk. ‫ اﺑﺎ‬.٠٥٥) pl. ‫ آﺑﺎﺀ‬٠٥٥٥٠ Vater; Ahne;
‫( اﺑﻠﻪﺀ‬türk. ٠٥٤٠) ٠٥٥/٥ ( ‫ ﺀه‬.) Kinderfrau. Pater (،Ar.);. ‫ ﻳﺎ اﺑ ﺖ‬yä ٠٥٥٥،٤ und ‫اﺑﺂﺀ‬
Tante (in der Kindersprache), ‫اﻳﻠﺔ ﻗﻼﺋﺔ‬ ٠‫ﻫﻬﻪ‬،‫ ﻫﻪ‬٠ ‫ ﻳﺎ اﺑﻆﺀ‬o mein Vater! du. ‫اﻻﺑﻮان‬
Tante N. N. ‫ﺑﻪ‬- ٠٥٥٥٤‫ »ةﻻ‬die Eltern'‫ ؛‬Vater und Mutter^
pl. ‫ اﻵﺑﺎﺀ‬die Elternschaft, Väter und
‫ اﺑﻠﻴﺰ‬٠٤‫ه‬/‫ ﺀآ‬alluviale Ablagerungen (des Nils)
Mütter; ‫ ا ﺑ ﻮا‬٠abünä Anrede und Titel V.
‫ ا ﻟ ﺠ ﻰ‬٠٤‫ ؛ل"ﻫﻪ‬pl. ‫ ا ﺑﺎﻟ ﺔ‬٠‫ةﻫﻪ‬/‫ ﻫﺬا‬Teufel, Satan Geistlichen (،A r.): ‫ اﺑﻮ‬mit Gen.: Besitzer '
‫‘ اﻟ ﺠﺒ ﻰ‬iblisi teuflisch, satanisch von, b h afte t od. versehen mit e-r s.,
z. B. ‫ اﺑﻮ ﺷﻮارب‬e-n b h n u rrb art tragend,
1.1 ٠‫( اي‬e-n Toten) feiern, preisen, e-e schnurrbärtig I ‫ اﺑﺎ ض ﺟ ﺪ‬.٠٥٥» '٠» gaddin
Leichenrede halten (٠ auf j-n) o n den Vorfahren ererbt: als Uberkom-
‫‘ اﻧ ﺔ‬ubha passive Päderastie; (pl. ‫ا ئ‬ mener Rsitz; ‫ اﺑﻮ ﺟ ﺮا ن‬٠٥٥٤٠gi'rän Skarabus;
٠٤٠٥٥») Knoten, Ast (im Holz) Mistkäfer ( ‫ع‬٠0‫ ا‬.); ‫ اﺑﻮ زرﻳ ﻖ‬٠٥٥٥ zuraiq
Eichelhäher (Garrulus glandarius; zöol.)\
. ‫ اﺑﺎن‬٠٤٥٥٥» Zeit; ٠٤٥٥٥» . und ‫( ف اﺑﺎن‬mit
‫ اﺑﻮ ﺳﺲ‬٠٥٥٥ su'n Marabu - , "
folg. Gen.) während
٥٥٠/•); ‫‘ اﺑﻮ ﻇ ﻲ‬Abu Zaby Abu Dhabi
‫ اﺑﻲ‬،٥٠٥‫ »؛‬Totenehrung |.‫ ﺣﻔ ﻞ اﺑﻲ‬hqfl (Emirat am Pers. Golf); 1 . ‫ اﺑﻮ ﻗ ﺮ‬Qir
،■ und ‫ ﺣﻔﻠﺔ اﺑﻲ‬haflat ،. Trauerfeier.
Abukir (äg. Badeort am MitteUändischen
Totenehrungsfeier, Gedächtnisfeier f٥r
Meer); ‫ اﺑﻮ اﻓﻮم‬٠‫»ﻵﻫﻪ‬-» ٠«»‫ ا‬Mohn; ‫اﺑﻮ اﻟﻬﻮل‬
e-n Verstorbnen
٠٥٥٥ f-A٥«f Sphinx; 1 ‫ اﺑ ﺮاﻟﻴﻘ ﻈﺎ ن‬٠٥٥٥-yaqzän
‫ اﺑﻴﻖ‬،٥٠٥‫؛»؛‬: ‫( ' ﺣﻔﻠﺔ ﺗﺄﺑﻴﻨﻴﺔ‬hafla) Trau­ Hahn; in'Gen.-Verbindungen siehe auch
erfeier; ‫( ﻛﻠﻤﺔ ا ﺑﻴﻨﻴﺔ‬A٥/i"»i٥) Trauerrede das zweite Wort
‫ اﺑﻮة‬.«‫ ﻫ ﺲ‬Vaterschaft Leichenbegängnis; Klageweib( (bei der
Trauerzerem.nie; sg. als f. pl. tehandelt)
‫‘ اﺑﻮى‬abawi väterlich; patriarchalisch
‫' اﺑﻮﻳﺔ‬abmuiya Patriarchat ‫ اﺗﺎزا‬٠‫ه‬،‫ﻟﻞ « ة‬1. ‫ن‬-'‫ ا‬.‫ ة‬،‫«ﻻ‬, ‫‘ آ ن‬utun, .«،«Eselin

۶ ‫ ( اﺑﻮا‬٥. hautbois) ,abwa Oboe ‫ اﺗﻮن؛‬٠‫ ه‬، ‫ ا « ه‬.٠،،،« pl. ‫«' ا ن‬،««, ‫اﺗﺎﺗﻴﻦ‬
‫ ه‬،‫ ة‬،‫ ا«"أ‬. Ofen
‫ اﺑﻮﻧﻴ ﺖ‬.٠٥««‫؛‬، Ebonit
‫' اﺗﻨﻮﻟﻮﺟﻴﺎ‬itnulögiya E،hn٠l٠g‫؛‬e
۶ ‫ ( اﺑﻮﻧﻴﻪ‬٥. abonne) .‫ ه"ﺀ«ﺗﻠﻬﻪ‬pl. -‫ ة‬، Abonne-
‫ى‬-‫' اﺗﺘﻮﻟﻮ‬itnulogi e،hn٠l٠g‫؛‬sch
' ment; Monatskarte
‫ اﺗﺎوة‬٠‫'ا‬،‫ ﻫﻊﺀﺀة‬pl. -‫ة‬،‫ اﺗﺎوى ا‬.‫ ه‬،‫ ةﻻﺀة‬Pflicht- ..
‫ اﺑﻰ ا‬.٠٥٥ ٥ ( ‫ اﺑﺎﺀ‬١٥٥٠, ‫ اﺑﺎﺀة‬١٥٥٠. ) sich weigern;
abgabe, Abgabe, Tribut
ablehnen, zurückweisen, veratecheuen (‫ﺀ‬
etw.), abschlagen, verweigern ( ‫ ﻋﻞ‬٠ etw. ۶ ‫ ( اﺗﻮ ﺑﻴ ﺲ‬٥.) ‘utubis pl. -‫ ة‬، Aut.bus
J-m) ‫ ا‬. ‫ ( اﺑﻰ اﻻ ان ﻳﻐﻂ‬١'" ‫ ة‬.٠« yafalahü)
‫( اﺗﻮﻣﺎ ﻧ ﻴ ﻜ ﻞ‬۶ ٥ . ) ٠‫ ﻻ‬، « ‫ ه؛ ئ‬، automatisch, seit«‫؛‬-
er, wollte es unbedingt tun, es sich nicht
tätig
nehmen lassen, ‫ اﺑﻰ اﻟﻠﻪ اﻻ ان‬Gott wollte
es, da. V sich weigern; sich Stolz beneh­ ‫ اﺗﻮﻣﺒﻴﻞ‬und ۶ ‫ ( اﺗﻮﻣﻮ ﻳ ﻞ‬٥.) ‘u t u m ä pl. -٠،
men, Stolz sein . Autom.bil .
. ‫ اﺑﺎ‬١٥٥’, ‫ اﺑﺎ»ة‬١٥٥.٥ Ablehnung, Ab­ ‫ اق‬٠‫ه‬،‫ ة‬٠' ( ‫ اﺗﻴﺎن‬٠ityan٠ ‫ ه’ اق‬،‫ د‬٠> ‫ اﺗﺎة‬ma' täh)
neigung; Widerstreben; Stolz k.mmen (٠ o d .‫ اﻟﻰ‬zu j-m ٠٠ o d .‫ اﻟﻰ‬nach,
‫ اﺑﻰ‬.‫ ﻳ ﻌ ﻪ‬stolz zurück weisend; Stolz, o n zu e-m Ort, Ziel, ‫ ﻋﻞ‬über j-n, ‫ ض‬v.n
Ehrgefühl und Stolz teseelt etw. als F.lge); Vorkommen; erfolgen,

- ‫ آ ب‬.٥«« pl. ‫ اﺑﺎة‬.«٥٥٥ ablehnend; wi­ geschehen; f.lgen; ‫ اق ب‬etw. bringen;


etw. TOrbringen; etw. hervorbringen; ‫اق‬
derwillig, widerstrebend
‫ ب‬٠ j.m etw. bringen, geben, darbieten;
‫ اﺑﻰ؛‬.٠٥‫ ؛‬Gen. des Constr. V. ‫ ا ب‬.٠٥, siehe ausführen (٠ z. B. tewegungen), voll­
' ‫اﺑﻮ‬ bringen (٠ Ta،): begehen (٠ e-e Sünde);
erWshnen ( ^ etw.); erledigen <‫ ﺀﻟﻰ‬etw.,
‫ اﺑﻴ ﺐ‬.‫ هﺀلﺀه‬der 11. Monat des kopt. K'alenders
auch j-n); zu Ende kommen (‫ ﻋﻞ‬mit),
‫' اﺑﻴﺘﻮر‬Abiqür1 Epikur TOllenden. durchführen, atechliefen (‫ض‬
etw.); beseitigen, hinwegraffen, vernich­
‫ اﺑﻴﻘﻮر ى‬.٠٥٠١٥٢٠" epikureisch
ten - (‫ ﻋﻞ‬etw.); eingehen (‫ ﻋﻠﻰ‬auf ein
‫‘ اﺑﻴﻘﻮرﻳﺔ‬abiqüriya Epikureismus
Thema), umfassend darlegen, ausführlich
‫‘ ار ج‬utrugg und ‫' ارﻟﺞ‬u tm g (n. un. ‫) ة‬ erwähnen, darstellen (‫ ﻋﻞ‬etw.) I ‫ى ﻳﺎق‬
Zitrone (Citrus medica; (.،٥٠ wie folgt; ‫ اق ﻳﺠﺪﻳﺪ‬etw. Neues TOrbringen;
‫ اﻟﻰ‬٠‫ اق ب‬J-n an e-n Ort, zu j-m, in e-e
‫( آﺗ ﺸ ﺠ ﻰ‬،، ١٥. atejci) .‫ة‬،‫آ يﺀ‬ (‫ﺀه‬.‫ ل‬Heizer Lage bringen od. ■führen; ٠‫اق >ا آﺧﺮ‬
‫ ا ﺗ ﻢ‬m٥.،٥m pl. ‫ ا ﺗ ﻢ‬ma'dtim2 Trauerfeier, ('ähirihl) etw. TOllenden, teendigen; den
5 ‫ا‬

letzten Rest von etw. aufbrauchen; ‫اق ﻋﻞ‬ ‫[ اﺗﻴﻼن‬frz. ethylene; magr. Schrb.) Ethylen
‫ اﻷﺧﻐﺮ واﻟﻴﺎﺑ ﺲ‬alles vernichten, verheerend (chm.)
wirken; ‫( اق اﻟﺒﻴﻮت ض اﺑﻮاﺑﻬﺎ‬buyuta) die
‫( اﺗﻴ ﺐ‬frz.) ‘atilyeh Atelier
Sache richtig anpacken,' sich an die richtige
Adresse wenden; ‫ ﻳﺆق ض ﻗﺒﻞ‬yu'tä min qiball ‫‘ ا ث‬atta u i a ( ‫ا اﺛﺎﺛﺔ‬٠.،‫ه‬.،‫ ) ه‬dicht, reichlich
es wird untergraben, geschwächt, ruiniert sein, wachsen (Haar, Pflanzen) II einrich­
durch III darbieten, liefern ( ‫ ب‬٠j-m etw.); ten, zurichten‫ ؛‬möblieren (a e.e Woh­
freundlich entgegenkommen; günstig sein; nung) V reich, wohlhatend sein od. wer­
glücken, gelingen (٠ j-m); passen, gut den: ausgestattet, eingerichtet werden
anstehen; wohl tekommen (٠j-m; Speise) ‫’ اﺛﺎ ث‬٥.،٥.، pl. -‫ى‬، Einrichtung, Ausstat­
IV bringen; geten; verleihen (a ٠ j-m tung (e-r Wohnung, e-s Zimmere), Mö-
etw.); Pass. ‫‘ اوق‬ütiya ausgestattet sein (a bei‫ ؛‬Geräteausstattung; p l . ‫ اﺛﺎﺛﺎ ت‬Möbel­
mit), verfügen ( a Uber) I ‫ اﻟﺰﻛﺎة‬J\(za kä ta ) stücke: Einrichtungsgegenstände
Almosen geten; ‫( ﻟﻢ ﺗﻮت اﻟﺜﻤﺮة اﻛﻠﻬﺎ‬tama-
‫' ا ث‬٠.،.،, ‫ﻫﺎ اﺛﻴ ﺚ‬.،‫ زآ‬reichlich, in Fülle
٢‫ ه‬،‫ <ﺀ‬٠ukulaha) der Erfolg blieb aus. aus
wachsend (Haar. Pflanzen)
der Sache wurde nichts, es war 'e-e Ent­
täuschung V herrühren, ausgehen,(‫ ض‬od. ‫ ﺗﺎﺛﻴ ﺚ‬،‫ ؟ زاه‬Möblierung. Ausstattung
‫ ض‬von); enden, resultieren (‫ ﻋﻦ‬mit bzw. ‫ « و ﻧ ﺚ‬٥'٠.،.،٠.، möbliert
in); gelangen (‫ اﻟﻰ‬zu); leicht zu tun sein;
‫ ارا‬٠atara u i (٠atr; ‫ اﺛﺎزة‬,atara) überliefern,
möglich sein, erreichbar sein; zustande
weitergeben, berichten (A etw., ‫ ض‬von
kommen; vonstatten gehen; zart, behut­
j-m) II wirken, einwirken, Eindruck
sam zu Werke gehen (‫ ق‬tei e-r s.) X zu
machen, Einfluß haten (‫ ﻓﻰ‬od. ‫ ﻋ ﻞ‬auf);
kommen bitten, zum Kommen veranlas­
induzieren (phys.) IV TOrziehen (‫ﻋﻞ‬ A etw.
sen (٠ j-n)
e-r s.), mehr lieben (‫ﻋﻞ‬ A etw. als);
‫‘ اﻧﻴﺎن‬ityan Ausführung (‫ ب‬e'-r s.); e-e Vorliebe haten (a für), lieben, gern
Begehung (e-r Tat) mögen; für gut befinden (‫ ان‬etw. zu tun);
‫ « ا ق‬٠'، ٠„ pl. ‫ آ ت‬٠ma'atin Ort, von wo hochsChätzen, verehren ( a , ٠j-n od. etw .)‫ا‬
etw. kommt; Ort, wohin man kommt;- ‫( آ ر ﻧ ﻜ ﻪ ب‬nafsahu) sich etw. ganz für
Zugang; pl. ‫ ا ت‬Ursprünge; Herkunft; sich aneignen, ein Mon.p.1 für etw.
Ort, an dem man gewesen ist', zu dem' beanspruchen od. innehaben; ‫آ ر ﻧ ﻔ ﺪ ﺑﺎﻟﺤﺮ‬
man gekommen ist; wo etw. seinCn Aus­ (nafsahu bi-1-hair) nur für sich Gutes
gang nimmt, wohin es gelangt teanspruchen, egoistisch denken V teein-
druckt, beeinflußt sein od. werden; sich
‫ةا آ ت‬،‫ ﻟﻦ‬kommend; folgend, nächste-
beeindrucken lassen; gerührt, ergriffen
hend I ‫'( اﻻﺳﺒﻮع اﻵق‬usbü') die kommende
werden (‫ ب‬od. ‫ ل‬durch, auch ‫ ن‬٠); erregt
Woche; ‫ ﻛﺎﻵق‬wie folgt, folgendermaßen
werden; angegriffen werden; leiden (‫ب‬
‫ وات‬mu’atin, ‫ و ت‬m u i i n günstig, durch; V. e-m Material, z. B. Eisen durch
passend Säure); induziert werden (phys.); j-s Spu-
ren (،) folgen, nachfolgen, nacheifern (٠ ٠‫( ا ر‬od. f i ’itrihi) auf seiner Spur, h‫؛‬n٠er
j-m), nachahmen (، j-n); verfolgen (٠ ihm her, hinter ihm drein, nach ihm (auch
etw.), nachspüren, nachghen (٠ e-r zeitlich)‫ ؛‬unmittelbar danach, daraufhin;
Frage); spüren, wahrnehmen (٠ etw.) ‫ >ا ا ﻷ ر‬unmittelbar danach, gleich darauf
X sich ein Monojwl anmaßen; für sich ‫' ا ر‬itra (Präp.) unmittelbar nach,-nach
allein haben, ganz für sich nehmen, sich
‫ﻫﺎ ا ر‬.،،‫ ز‬e.goistisch
aneignen (‫ ب‬etw.); mit Beschlag telegen
(٠ etw.); beanspruchen, in Anspruch ‫ار ى‬ archäologisch; (pl. ٠٥«) Ar­
nehmen (٠ , ‫ ب‬z. B. J-s Zeit, Aufmerk- chäologe; altertümlich; alt, antik I ‫ﺀاﻟﻢ ا ر ى‬
samlteit, Interese) ‫ ا ر ا د ﺑﻪ ا‬٠‫ ا‬Gott hat Archäologe: ‫( ﻟﻐﺔ ارﻳﺔ‬luga) tote Sprache;
ihn.zu sich genommen ‫( ﻣ ﺮ ح ار ى‬sarh) historisches Schloß
‫' ار‬atar pl. ‫' آﺛﺎر‬ätär Spur (die j-d ‫ ارة‬٠atara Selbstsucht, Egoismus '
hinterlassen hat); Fährte; (.richte) Spur, ٠‫' اب‬atir bevorzugt, in Gunst stehend
Anflug (TOn); erhaltener ü te n « t; zurück­ ( ‫ ﻋﻨﺪ‬bei j-m); Lieblings-, geliebt; auser­
gebliebenes Mal, sichtbares Zeichen, lesen, edel; siehe auch Buchstabenfolge
Merkmal (aus der Vergangenheit); altes
‫' اﺛﺎرة‬atira Rest, Überbleibsel; geringe
Bauwerk; Kunstwerk, literarisches Werk
Spur, .die noch übrigbleibt -
(bes. aus ergangener Zrit); Tradition,
iiterlieferter Bericht (aus der Frühzeit des ‫ ه’ آﺛﺎرى‬.،‫ "„ ة‬archäologisch; (pl. -ün)
Islam); Eindruck, Einwirkttng, Einfluß' Archäologe
(‫ ﻓﻰ‬od. ‫ ﻋﻞ‬auf); Wirkung; - pl. ‫آﺛﺎر‬ ‫ ا ر ة‬ma'tara, ma'tura pl. j l m ’ätir2
Altertümer; Baudenkmäler; Ruinen; Re­ Großtat, rühmliche Tat; p l. ٨ denkwtir-
ste, Spuren (aus der Vergangenheit); Re­ dige l^istungen (aus ,der Vergangenheit)
liquien (relig.); Werke, Schriften (bes.
‫ ا ﺛ ﺮ‬،٥٠.،fr pl. -ät Einwirkung, Einfluß,
V. verstorbenen Autoren ) | ٠٥ 1‫ ر ﻋ ﻢ‬. qadam
Eindruck (‫ﻓﻰ‬,'‫ ﺀﻟﻰ‬a'uf): Wirksamkeit;
Fußspur; ‫ ة « ه«'ال ( ا ر ﺑ ﺎ ف‬٠‫ ) آ‬altes Film-
Induktion (phys.)
Itunstwerk; ‫ دار اﻵﺛﺎر‬Altertumsmuseum;
‫ ك«ىﺀ ﻋﻠﻢ اﻵﺛﺎر‬- ٠‫ ﺀ‬. Altertumswissenschaft, ' ‫ اﺛﻴ ﺮ ى‬،٠*.،‫ "„"؛‬wirksam, von starker W ir­
Archäologie; ‫( ﻋﻠﻢ اﻵﺛﺎر اﻟﻤﻤﺮﻳﺔ‬misriya) kung, hochwirksam; durch I'nduktion

.‫ﻻ‬
Ä g y p to lo g ie ^ ^ (mit Gen.)infolgewn, .
bewirltt durch; ‫ارل‬ [,atara) wirkungs.
los; ‫( ا ر ر ﺟ ﻰ‬rag'{) rückwirkend, .mit
entstanden, induziert [phys.)
‫‘ اﻳﺜﺎر‬itär Bevorzugung; Nächstenliebe;
Altruismus; Vorliebe; L iete, Zuneigung
rückwirkender Kraft [jur.)\ ‫ا ﻣ ﺢ ارا ﺑﻌﺪ‬
‫‘ اﻳﺄرﺑﺔ‬itäriya Altruismus
‫' ﻋﻴﻦ‬asbaha ٠٥.٤٥٢٥« ba'da ,ä i vernichtet,
zerstört werden, bloß ein Andenken hin­ - ‫ ا ر‬،‫ه’ ه‬.،.‫ﻻﺀ‬٢Beeinflußtwerden‫ ؛‬Erregung,
terlassen; ‫( اﻋﺎده ارا ﺑﻌﺪ ﻋﻴﻦ‬,a '& d ä ) etw. Ergriffen.sein, Rührung; Erregbarkeit,
wrnichten und nur Spuren od. nur e-e .-Empfindlichkeit; Induktion (phys.)\ (pl.
Erinnerung davon hinterlassen; ٠‫ﺀﻟﻰ ا ر‬٠‫ق‬ •dt) Empfindung ‫اﻷر ا‬ ‫ ر ح‬٠ leicht zu
‫اج‬
Ixeindrucken, rasch zu beeinflussen, emp­ von vornehmer Herkunft
findlich; ‫ﺷ ﺎ ﻃ ﻴ ﻰ‬ ‫ ( ار‬magnatisi) magne­
‫ ه’ اﺛﻢ‬.،‫ ه»>’ا‬٥ ( ٠٠’.،>», 'atam, ‫ ا ﺛ ﻢ‬ma'tam)
tische Indulttion (phys.)
sündigen, einen Fehllril، txgehen II sün­
‫ ارى‬ta'atturi: ‫( ا ﻟ ﺬ ب ؛ ﺗﺎرى‬madhab) digen; für sündig erklären, der Sünde od.
die impressionistische Kunstrichtung Frevellal anklagen (٠j-n ) V sich der Sünde
‫ ارﻳﺔ‬ta’atturiya Impressionismus od Frevellal enthalten;'sich Zuriickhal-
tung auferlegen
‫ ا ﺗ ﺌ ﺄ ر‬ü t i ’tär Anmaßung e-s Monopols;
freche Anmaßung; alleinige Gewalt; totale ‫ اﺛﻢ‬.lfm p'l. ‫‘ آﺛﺎ م‬ätäm Sünde, Vergehen. .
Inanspruchnahme, Beanspruchung;.Kap- Freveltat
tivation (psych.) ‫ ا ﺛ ﻢ‬ma’tam pl. ‫آ ﺛ ﻢ‬. m ’ätim2 Sü'nde,
‫ ا ﺛ ﻮ ر‬m .'för überliefert ‫( ﻗﻮل ا ﺛ ﻮ ر ا‬qaul) V erghen, Freveltat
und ‫( ﻛ ﻠ ﺔ اﺛ ﻮ ر ة‬kalima) herltömmliche ‫ ا ﺛ ﻴ ﻢ‬،٠ ’.،‫ «؛‬Versündigung, Frevel
Redensart, Sprichwort; ‫( ا ﺛ ﻮ را ت ﺷﻌﺒﻴﺔ‬/ ٠ (-
‫‘ آﺛﻢ‬atim pl. ‫ اﺛﻤﺔ‬,atama und ‫' اﺛﻴﻢ‬..،‫„ أ‬
biya) Folklore
pl. ‫' اﺗﻤﺎﺀ‬uf٥md'2 sündhaft, verbrecherisch,
‫ ور‬٠ mu’attir einwirkend; wirltsam; Ein­ ruchlos: Sünder
druck machend; rührend, ergreifend; —
‫ \ ﺛ ﺪ‬٠١tm١d k i r n t Vchem.' ١١
(p l. -‫ ة‬،) Ursache; Einflußfektor, teeinflus­
sende Macht; Wirkung I ‫و را ت ﻣﻮﺗﻴﺔ‬ ‫اﺛﺘﺎن‬, itftani usw. siehe unter ‫ﺛﺊ‬
(sautiya) Klangwirltungen: ‫ﺑ ﻤ ﻮ ر ة ؤ و ة‬
(öi-süra) auf eindrucksvolle Weise; ‫اﻟﻤﺆر‬
‫ اﺛﻨﻮﺟﺮاﻓﻴﺎ‬٠itnugräfiya und ‫'أ اﺛﻨﻮﻏﺮاﻗﻴﺎ‬،«‫ﻻ‬-
‫( واﻷر‬,atar) Ursache und Wirkung
grä/iyä Ethnographie

‫ ر‬١‫ت‬٠ muta’attir unter der Wirkung, unter ‫‘ اﺛﺘﻮﻟﻮﺟﻴﺎ‬itnulögiyä Ethnologie


dem Einfluß von ((‫ب‬ ‫ اﻳﻮﻟﻮﺟﻨﻰ‬,itnulögi ethnologisch .

‫ اﺛﻴﺮﺀ‬siehe Buchstabenfolg ‫ اﺛ ﺮ‬,atir Äther ‫ي‬

‫ﻟﺰرةه‬
‫' اﺛﻐﻴﺔ‬utfiya pl. ‫ ' اﺛﺎ ف‬، ! Dreifuß, Feu- ‫اﺛﻴﺮى‬ ätherisch
erbrck (alt: einer der 3 Steine zum Auf­
‫’ اﺛﻴﻠﻴﻦ‬affffR Äthylen (cAew.)
setzen des Kochtopfes) I ‫ ﺛﺎﻟﺜﺔ اﻻﺛﺎﻓﻰ‬was das
Maß TOllmacht ‫ اﺛﻴﻨﺎ‬,Atina Athen

‫ اﺛ ﻞ‬٠‫ه‬.،‫ه‬/‫ ا ه‬befestigen, stärken II reich ‫' اﺛﻴ ﻮﺑﻴﺎ‬Atyübiyä Äthiopien


werden V sich festigen, sich stärken; reich ‫ اﺛﻴﻮﺑﻰ‬٠‫ه‬.،‫"اﺳﻮ‬äthiopisch; (pl. "٥«) Äthio-
werden - pier ‫ اﺑ ﻼ د ا ﻻﺛﻴ ﻮﺑﻴﺔ ا‬Äthiopien ' .
‫' ادل‬.ff (koll.‫ ؛‬n. un. ‫ ) ة‬pl. ‘atalät, ‫اﺛﻮل‬
‫' اج‬ajgjga w ٠' ( ‫’ ا ﺟ ﺞ‬agig) brennen, lodern,
‘utal Tamariske (Tamarix; bot.)
flammen ( Feuer) II entflammen, anfachen
‫ اﺛﻴ ﻞ‬٠٥fi"f und ‫ و ﺛ ﻞ‬mu’attal verwurzelt; (٠ Feuer) V = I
‫‘ ا ح‬agdg (äg.) gesalzener Fisch ‫ ﺑ ﺮ ة‬١ ’igdra pl. ٠٥، Miele; Vermietung;
‫ ج‬١‫‘ اج‬ugdg sch arf, beißend, salzig Verpachtung
(Geschmack) I ‫اﺀ ا ﺟﺎ ج‬٠ Bitterwasser .‫ ا ﺣ ﻂ‬isti'gär Miele; Pacht
‫ ج‬٠‫' اج‬aggdg brennend,' 'heiß ‫ ا ر ر‬ma’gär besOldel; in Dienst sie-
, ‫ أ ﺟ ﺞ‬muta'aggig brennend, lodernd hend; AngöleUter; käuflich, gedungen; (pl.
-٥«) bestechlicher, käuflicher Mensch;
‫' ا ب‬agabiya Horologion ( kopt.-chr.)
Soldknecht, Söldner .
‫‘ ارا‬agara w (,agr) belohnen (٠ j-n) II ver­ ‫ ا ﺑ ﻮ ر ى‬ma’gün pl. . ٥„ bestechlicher,
mieten; verpachten ( . etw.); (mit ‫ﻧ ﻔ ﻪ‬ käuflicher Mensch
nafsahn) sich, verdingen IV vermieten;
‫ و ر‬mu’aggir pl. -٥« Vermieter; focht-
verpachten ( . etw.); mieten; pachten.(. herr
e‘w.); in Diens،.nehmen (٠ j-n) V sich
‫ ا ﺟ ﺮ‬musta'gir pl. -٥« Mieter; Pächter;
vermieten, sich verdingen (auch mit - ‫•ذ‬-
Br.tgeber .
bi-nafsihi) X mieten; pachten ( . etw.);
chartern ( . ,z. B. ein Schiff); in Dienst ‫‘ آﺟﺮﺀ‬dgurr (n.'-un. ‫ )ة‬gebrannte Ziegel
nehmen, anstellen, dingen (٠ j.n ) .
‫اﺟﻮرا‬, siehe ‫ ﻣﺠﺮ‬und Buchstabenf.lge
‫' ا ر‬. p l . ‫ا ر ر‬ ( Arbeits-) ^ h n ;
Honorar; Entgelt; Besoldung; foeis. Ge­ ‫ ا را ﺟ ﻰ‬siehe ٠‫ﺟﺰ‬
buhr I ‫ﻏﺰ‬٠٠‫ا ر ر ال‬ as-safar Fahrpreise; ‫ اﺟﺮاﺧﺎﻧﺔ‬siehe ٠‫ﺟﺰ‬
‫ ة‬٠٠‫ ا ر ر اﻟﺪرا‬Studiengebühren
‫' اﺟﺎص‬iggäs (k.ll.; n. un. ‫ )ة‬Birne(n)
‫ارة‬ 'ugra Mietgeld; Entgelt; Preis,
Gebühr; Taxe; forto I ‫ اﺟﺮة اﻟﻴﺮﻳﺪ‬Postge­ ‫ ا ﺟ ﻞ‬,agila ٥ ("agal) zögern, Zurückbleiben
buhr, Porto; ‫' ا ر ة ا ﺗ ﻐ ﻞ‬u. ٥«.« ٥٠f Trans­ II verzögern, hinausschieben, aufschie­
portgebühr, Frachtgeld; ‫ ;ار» ا ر ة‬- sayydrat ben, vertagen, stunden ( ‫ اﻟﻰ‬٠ etw. bis)
'u. Taxi V verschoben werden ( ‫ اﻟﻰ‬auf, bis) X um
Aufschub bitten (‫ ﺀ‬für etw .); zu verzö­
‫ا ر‬ 'agir pl. ‫• ا را ﺀ‬ugarä'2 Mietling;
gern su c h e n ,(, etw.)
^h n arb eiter; Tagelöhner; Bedienter, Be­
diensteter ‫' ا ﺟ ﻞ‬agal ja! gewiß! -

‫' ا ر ؛‬agira Lohnarbeiterin; Tagelöhne­ ‫ ﻷ ﺟ ﻞ‬li-'ägliod. ‫ ن ا ﺟ ﻞ‬٠ min ‘agli wegen,

rin; Bedienstete I ‫ اﺟﺮة ﻛ ﻔ ﻴ ﻒ‬fojtzfrau um — willen; für I ‫ ﻷ ﺟ ﻞ ان‬damit; .‫ن‬


‫ ذ ا‬٠ ‫ ﺟ ﻞ‬١ deshalb, aus diesem Grunde
‫ا ر‬ ta'gir Vermietung; Verpachtung;
. h c h t I ‫ ﺷ ﺮ و ع ا ﻷ ر وا ﻻ ﺀ أ ر ة‬i ’i ’ära) focht, ‫ ﺟ ﻞ‬١ 'agal p l . ‫ ة ي' آﺟﺎل‬/ festgelegte Zeit,
und Leihgesetz Termin; Zeitpunk.t des Todes; Frist!‫ﺑﺎﻻﺟﻞ‬
Irii، Frist, auf Kredit (kfm .)\ ‫ﻻ ﺟﻞ د ﻳ ﺐ‬
‫ ر‬٠‫' اﻳﺞ‬igdr pl. -‫ ﺀق‬Miete; Vermietung;
für kurze Frist; ‫ ﻳ ﺐ ا ﻻ ﺟ ﻞ‬langfristig; lange
Verpachtung I ‫ ﻟﻼﻳﺠﺎر‬zu vermieten
dauernd; von unabsehbarer länge; ‫ﻗﻌﻴ ﺮ‬
9 ‫اﺧﺖ‬

‫ ا ﻻ ﺟ ﻞ‬kurzfristig; nur kurze Zeit w ährend, bilden; siehe ‫و ﺣﺪ‬


‫ص‬ ٠‫( اﻟﻰ ا ﺟ ﻞ ﻏﺐ‬gairi musamman) auf
‫' ا ﺣ ﺪ‬ahad, f. ‫ ا ﺣ ﺪ ى‬٠‫ ةىؤا‬einer; jemand,
unbestim m te Zeit, bis auf weiteres; ‫اﻧﺮ ب‬
irgendeiner (bes. in nega،-. und Fragesäi-
‫ اﻻ ﺟﻠﻴﻦ‬٠٥۴٥٥ ‫ ا ه‬- ٠‫ﻫﺘﻤﻪ‬/‫ „' ا ه‬der frühere der zen); ‫ ا ﻻ ﺣ ﺪ‬der Eine. Einzige (Gott); (pl.
' beiden Term ine, d. h. Tod od. Scheidung . ‫' آﺣﺎد‬ahad) s ٠nnlag; — pl. ‫ آﺣﺎد‬Einer
(als . F älligkeitsterm in für. gestundetes (math.)\ Überlieferungen, die nur einmal
Brautgeld; f. R.)\ ٠٥۴ ‫ ( ﻓﻰ اﻧﺮ ب ا ﻵ ﺟﺎ ل‬٥٥ . bezeug، sind (in der Hadi.t-Wissenschaft
‫ ه‬/ - ' ‫ ة‬.) so schnell wie möglich

‫ ﺗ ﺎ ﺟ ﻴ ﻞ‬ta'gil pl'. ‫ ذآ ﺟﻴ ﻞ‬ta‘äg\l2 Aufschub, v٠n ihnen;‫ف‬


‫اﻻﻟﻮ‬
und Phil.l.gie der Araber) I ‫ ا ﺣﺪ ﻫﻢ‬einer
‫ آﺣﺎد‬٠‫ ة‬. ' * • •
,Vertagung, Fristgewährung: Befristung;
Terminbestimmung I ‫ ﺗﺎﺟﻴﻞ اﻟﺪﺑﻊ‬،. ad-daf
Zahlungsaufschub. Moratorium
und ‫ف‬ ‫اﻻﻟﻮ‬
Tausende ( 2 - 9 0 0 0 , Ggs. ‫ﻋﺌ ﺮا ت اﻻﻟﻮ ف‬
‫ ﻳﻮم ا ﻻ ﺣﺪ ;) ﺷﺎ ت‬yaunt ‫ ﻧ ﺎ ه‬٠٥.
pl. ‫‘ اﻳﺎم ا ﻻ ﺣﺎد‬ayyäm ‫ ه‬/- ٠‫ ة‬. Sonntag; ‫ا ﺣﺪ‬

‫' ا ﺟ ﻞ‬agil sich verzögernd; gestundet;


später stattfindend, künftig (G gs. ‫ ) ﻋﺎ ﺟ ﻞ‬I
‫ﺼﺮة‬
‫اﻟﻌﻨ‬
‫ ا ﻟ ﻌ ﻒ‬٠٥. ‫ذه‬-‫ ره ' ﻫﺬ‬Palmsonntag (chr.)\ ‫ا ﺣﺪ‬
٠٥. ‫ ا ه‬- 'ansara Pfingstsonntag (ehr.);
‫ ا ﺣﺪ ا ﻟ ﺘ ﺒ ﺔ‬٠٥. ٥„-„li٥٥Sanntag vor Weih­
‫' ﻋﺎ ﺟ ﻼ او آ ﺟ ﻼ‬ägilan ٠٥٥ ٠‫’ﺀﺗﻤﺔ‬/‫ﻓﻰ ﻋﺎﺟﻠﻪ ا „ ه‬ nachten (ehr.)
‫ او آ ﺟﻠ ﻪ‬früher od. später, jetzt od. in
‫' ا ﺣ ﺪ ى‬ahadi sonntäglich-
Z ukunft: ‫ ﻓﻰ اﻟﻌﺎ ﺟﻞ وا ﻵ ﺟ ﻞ‬jetzt und in
‫‘ ا ﺣﺪﻳﺔ‬ahadiya Einheit, Einssein

‫اﻵﺟﻠﺔ‬
Z ukunft

das Jenseits
‫ه‬/-'‫'ﺀﺛﻤﺔ‬/‫ ه‬das zukünftige Leben, ٠‫ ا ﺣ ﺪ ﺀﺛﻢ‬٠‫' ﻫﻰﻫﺆه‬٥i'٥r ٥, f. ‫ا ﺣ ﺪ ى ﻋﺌ ﺮة‬
.ihda 'a‫ ؛‬T٥ta ‫ ﻷ‬١‫ ه\ ﴽةأﺀ‬-‫ا‬١ t\i

‫ ؤ ﺟ ﻞ‬٠ ^ ‫ ﻻ‬٠‫ﻫﺜﻤﻠﺠﻪ‬/ verzögert, verspätet', mit ‫‘ ا ﺣﺎد ى‬uhädi ein-, uni-, mono- (in

Frist: gestundet, erst später zu bezahlen Komposita) I ‫ ا ﺣﺎد ى اﻟﺒﻌﺪ‬٠„. a l-k 'd ein­
(Teil des Brautgeldes): zeitlich bestimmt dimensional; ‫ ا ﺣﺎد ى اﻟﺮﺣﻠﺔ‬٠٥. al-marhala

‫اﺟﺔ‬ ٠‫ ﻫ ﺌ ﺔ ه‬. Itoll. ‫اﺟﻢ‬


’agam, pl. -‫ة‬،,
'ugum, ‫‘ آ ﺟﺎ م‬ägäm Dickicht, R öhricht,
‫اﺟﻢ‬ einphasig, einstufig (phys., ،‫„هﺀﺀ‬.)‫اﺣﺎد ى ل‬
‫اﻟﺘﺔ‬ al-luga einsprachig

‫' آ ﺣﺎد ى‬ähädi nur einmal belegt (in den


schilfrohrbewachsene Gegend; Sumpfge­
Quellen), nicht voll authentisch, zweifei.
lände
haft (Überlieferung)
‫ ا ﺟ ﻴ ﺔ‬٠‫ ذا«ﻫﺘﻤﻪ‬,‫ ه‬Malaria ( med.) I ‫ﺿﺔ‬
‫ﺑﻌﻮ‬
‫ ا ﺣ ﺰا‬٠‫ ه„'اؤه‬٥ ( ٠٥A٥h ) hassen (‫ ﻋ ﻞ‬J-n)
‫ا ﻻ ب‬ ‫ ﻫﺒ ﻪ' ه ﺀ‬، ٥/ - ٠٥. Anopheles ( (./ ‫ذذ‬٠‫ه‬
‫ ﺣ ﺔ‬٠ ٠‫ ه„ؤﺀ‬pl. ‫ ا ض‬٠‫ „ ﻫﺆا‬alte Feindschaft,
‫ آ ﺟ ﻦ‬,ägin brackig (W asser) - eingewurzelter Haß
‫ ا ﺟﻨ ﺪ ة‬٠٤‫ ﻫﻰ„ﻫﻲ‬Agenda, Notizbuch ‫ آﺣﻴﻦ؛‬siehe ‫اوح‬
‫ ي‬.ahha u V'ahh١ ١‫ا‬١‫أ«اةل‬
‫‘ اخ‬ah und ‫( اﺧﺎ‬Akk. des Constr. von ‫)ا خ‬
siehe ‫اﺧﻮ‬
‫ ا ﺣ ﺪ‬II zu einem machen, vereinen: siehe
‫ و ﺣﺪ‬V III ‫'ا اﺗﺤﺪ‬،،‫ ﻫﻰﻫﺒﻪ‬eins sein, e-e Einheit ‫ ا ت‬siehe ‫اﺧﻮ‬
‫ا دا‬ 10

‫اﺧﺬ‬ ‘ahada «
(٠ ( ,ahd) n e h m e n ; h e rn e h m e n (‫ﺀ‬ :‫اﺧﺬﺣﺬرهاﺧﺬﻣﺠﻠﻪ‬
seinen L a u f n e h m e ’n ( maglisahü)
e .w .) ; e in n e h m e n

‫ض‬
m i .n e h m e n ; e n .n e h m e n ; h e r a u s n e h m e n , ٠٥
z.. B . .M e d iz in );

(hidrahu‫اﺧﺬ‬
s e in e n S i .z p l a .z
.
e in n e h m e n ;
hadarahu) und ‫ﺣﻴﻄﺘﻪ‬
a u s le s e n

m en
nehm en
( ‫ض‬

(
٠
٠ e .w . aus);- e r h a l .e n , b e k o m ­

e .w . von);- e r f a s s e n , w a h r ­
j-n , ٠ e .w .; vom A u g e ) ; fassen ,
:‫اﺧﺬ اﺧﺬهﺑﺎﻟﺤﻖ‬
( hitataku ) a u f d e r H u . s e in . V o rsic h t‫ ؟‬-

m a ß n a h m e n e r g r e if e n

j - n n e « , fr e u n d lic h b e h a n d e l n ;
( husna)

‫ﺣﻴﻪ‬
e r g r e if e n M . n ) ; p a c k e n , fe s se ln (‫ب‬ j- n ; ( haqqahu) z u s e in e m R ech, kom m en;
b e s . ü b e r . r . ) ; ( g e i s .ig ) a u f n e h m e n , sic h
a n e ig n e n , s ic h z u e ig e n m a c h e n (‫ب‬ ‫أةاﺧﺬﻳﺨﺎﻃﺮ‬٠‫ىﺀ‬٤‫ا‬٨‫آ‬
e .w .,
e r h a l.e n . w as m a n v e rd ie n , o d . b e a n s p r u ­
chen k an n ; . ( . „’ ) s ic h
z . B . e -e M e .h o d e ) ; s ic h h a b e n a n

ü b e rn e h m e n , b e fo lg e n , nachahm en

‫ﺐ‬
(‫ا ) ب‬

‫ﺠ‬‫ﻌ‬‫ﻟ‬‫ا‬
(‫ب‬
‫ه‬‫ﺬ‬‫ﺧ‬ ‫ا‬ ‫ﺀ‬
‫ﻲ‬‫ﻬ‬‫ﻫ‬ ‫ﺔ‬‫ﺜ‬‫ﻣ‬‫ﺪ‬
‫ﻟ‬‫ا‬‫ﻪ‬‫ﺗ‬
‫ﺬ‬ ‫ﺧ‬‫ا‬
e n .g e g e n k o m m e n d e rw e is e n
j - m g e fä llig z u se in s u c h e n ;
gegen j- n ,

(‫ﻰ‬
fü h re n ‫(ﻟ‬٠‫با‬
e . w . ) ; h i n n e h m e n , a k z e p .i e r e n

j- n w o h in );
(‫ب‬
;‫ا أةاﺧﺬراﻳﻪاﺧﺬهﺑﺬﻧﺒﻪ‬٠‫آﺀﻳﻮ‬
e .w .) ;

a n h a l .e n ,
( dahia ),

g riff i h n
('

(b i-d a ii)
) s،a u n e n e r ­

j- n f ü r se ‫؛‬n


‫ﻞ( ب‬
a n .r e i b e n

‫ﻋﺀ‬
‫ب‬ j - n z u e . w . ) ; a u fe rle g e n

‫ىﺬﻋرﻠاﻳﻴﻪﻪ‬
‫اﺧﺬاﻟاﺮاﺧ‬
j- m e .w .) ; a b n e h m e n , w eg n e h m e n ,
V e rg e h e n s .r a f e n ;

M e in u n g ü b e rn e h m e n , j- m
( -« ) j-s

z u s .im m e n ;
sp erren

‫ﻞ‬ ‫ﻋ‬ ‫ن‬ ‫ا‬


j-m
(
‫ﻞ‬ ‫ﻋ‬٠
e .w .) ; ü b e ln e h m e n ,
v o r w e r f e n , z u m V o rw u r f m a c h e n

‫اﺧﺬﻣﺒﺎب‬
( ra'yahu) j - s A n s ic h , e in h o le n ;
('uhida) es w u rd e d a rü b e r

(‫ﻞ‬
‫ﻋب‬
e .w . j - m , j-m ,

(‫ﺀ‬
j - n ZU); e n .n e h m e n
d a ß ) ; v e rp flic h .e n

‫ﻋﻦ‬ e .w .

‫ة‬
‫ر‬‫ﺎ‬‫ﻔ‬‫ﺤ‬
a b g e s .im m .;

‫ﻟ‬‫ا‬‫ب‬ ‫ﺎ‬‫ﺒ‬
‫ﻣ‬ ‫ﺬ‬ ‫ﺧ‬‫ا‬
G e n .) e - r s. fo lg e n ,
‫ﺑﺎ‬ ( bi-'üsbäbi m i.

s ic h a n sc h lie ß e n a n ,

(‫ ﻋﻦ‬von an d e re n ,

‫ﺀ‬ ٠z. ‫اﺧﺬهﺑﺎﻟﻐﺪة اﻻورﺑﻴﺔ‬


a u s e - r Q u e lle ) ; ü b e r n e h m e n , e n .le h n e n
B . li.e ra ris c h e Stoffe,
e .w . iib e rn e h .m e n , z . B .

( haddra) d ie e u ro p ä is c h e K u l .u r
‫ﺑﺎ‬

(‫ﻞ‬ ‫ﻋ‬
A n s c h a u u n g e n ) ; W is s e n (

‫ب ﻓﻰ( ﻋﻦ‬
le r n e n od. ‫ ﻋﻦ‬b e i, ‫ﻢ‬‫ﻠ‬
‫ﻌ‬‫ﻟ‬‫ا‬‫ﺬ‬‫ﺧ‬
‫ا‬ ) ü b e rn e h m e n ,
von j-m )> ‫ة‬‫ر‬‫ﻮ‬‫ﺻ‬‫ﺬ‬
‫ﺬ‬ ‫ﺧ‬
‫ﺧ‬‫ا‬
ü b e rn e h m e n ;

‫ا‬
a n p a c k e n , m i. H ä r .e b e h a n d e l n ;
( sidda) j - n h a r .

( '« / « ) bei j-m

‫ﻋﻠﻴﻋﻪﻞﻃﻋﺎﺮﺗﻳﻘﻘﻪﻪ‬
s .u d i e r e n ; ,anfangen.,

‫ه‬
‫ﺬ‬ ‫ﺧ‬‫ا‬
( swratan) e -e P h o .o a u fn a h m e m a c h e n ;

‫اﺧﺬاﻟﻌﺪة اﺧﺬﻋﻠﻴﻪﻋﻬﺪال‬
b e g in n e n od. m i. e . w . , m . I m p f .: j- m d en W eg v e rsp e rre n ;

‫اﺧﺬﻣﺎﺧﺬﻓﻼن‬
e .w . z u . u n ) , s ic h a n S c h ic k e n ( z u , b z w .
e .w . z u ■tun) I ( ma’hada / . )
e .w . a u f sic h n e h m e n ;

( ' udda) s ic h a n s c h ic k e n , b e re i.m a c h e n

‫اﺧﺬﻣﻨﻪ اﺧﺬ اﺧﺬﻣﻨﻪاﺧﺬا‬


den g le ic h e n W e g e in s c h la g e n w ie j - d ;
von j- m B e s itz n e h m e n ‫اﺧﺬتﻋﻴﻖﻛﺂﺑﺎ‬
zu;

p f l ic h .u n g
(,ahdan)
a u f e r le g e n ;
j - m e -e V er-

( E m p f in d u n g .u. ä.); ‫ﻛﻞ‬


;
‫ر‬ ‫ﺎ‬ ‫ﺒ‬‫ﺘ‬
‫ﻋ‬ ‫ﻻ‬‫ا‬ ‫ﻦ‬‫ﻴ‬‫ﻌ‬‫ﺑ‬
(kulla
‫ﺬ‬ ‫ﺧ‬‫ا‬ (‘ahadat 'aini) m e in B lic k fiel a u f e in

‫ ةىهﺀﻻاﺧﺬاﺑﺘﻪاﺧﺬاﻟﺠﺪ‬٠‫ﺧﺬاﻟﺜﺒﻰ‬١ ‫اﺧﺬﻋﻞﺣﻴﻦﻏﺮة ان‬


ma'hadin ) j - n g a n z iib e r w ä l.ig e n ( z . B. B uch (bi- ' ä / - . ' # ) em s.-
M iid ig k e i., E i n d r u c k , G e f ü h le ) ; h a f. b e r ü c k s ic h .ig e n , in E r w ä g u n g z ie h e n
. ( ma'hada 1-gidd) d ie S a c h e e rn s . (٠ e .w .. d a ß ); (. ) 'uhida
nehm en;

‫ة‬
‫ﺮ‬ ‫ﺧ‬ ‫ﺎ‬‫ﺒ‬‫ﻟ‬‫ا‬ ‫ﺬ‬ ‫ﺧ‬ (

‫ا‬ ،

‫ﺔ‬‫ﻠ‬
‫ﺑ‬‫ﺎ‬
) sein e V or-

‫ﻘ‬
‫ﻤ‬ ‫ﻟ‬
‫ﺎ‬‫ﺑ‬ ‫ﺬ‬
‫ﺧ‬ ‫ا‬ 'ald (hitti) girratin ü b e r r a s c h ., iib e rru m -

‫اﺧﺬاﺧاﺑﺎﺬﻟﺧﺜﺎﺬﻣرﺠﺮﺑاﺎهﻷﺑﻌﺎارﺧﺬاﻟﻣﺜﻴﻦ(ﺎ‬ ‫ب‬ ‫شﺀﻳﺎﺧﺬاﻟﻘﻠﻮ‬


b e r e i .u n g e n .re f fe n ; den D am p­ pel. wrerden; ( m uqäbä) G leiches
fe r
‫ر‬
nehm en
b e n u .z e n ;
fe s s e ln ;

an j- m );
und
d ie -Blicke

‫اﺧﺬﻧﺎاﻟﻤﻄﺮ‬
R ache

( magrahu)
m i. G le ic h e m e r w id e r n ;
e .w ., w as d ie H e rz e n fe sse l., e -e p a c k e n d e ,

fesseln d e s.; (mataru) d er R egen


11 ‫ا‬

überraschte uns; ‫اﺧﺬﺑﻨﺎﻣﺮه‬ ( bi-näsirihi) ‫ةه‬


' .، ') H a n d e l; V e rk e h r, B e z ie h u n g e n (b e s .

‫اﺧﺬاﻧﻐﺎﻧﻔﻣﻪﻪ‬ ‫ﺧﺬﺬﺬهاﻟﻨﻮم‬
‫ااﺧ‬ ‫ف‬‫اﻻﺧﺬ ﺑﻄﺮ‬
J-m helfen, beistehen, sich j-s annehmen; g e s c h a lt، .) ; A u s ta u s c h ; D is k u s s io n , D e­
( nafasahit) Atem holen; ‫ﻋﻠﻴﻪ‬ b a tte ; K a m p f; ،‫ﻋﻦ ﻛﻞ ﺛﻰ‬
j-m den Atem rauben;
( naum) der Schlaf kam Uber ih n ;'. ‫؛‬ ‫ﺧ‬
‫اﺧﺬة ﺧﺬا‬ (bi-tarafin) E k le k tiz is m u s

‫ﺧﻨﻴﺬﺔ اﺧﺬواﻋﻌﻠﻰ‬ ‫اﺧﻴا‬ ‘uhda Z auber


( bi-yadihi) j-m helfen, beistehen; ‫ﻛ ﻞ‬
‘ahid K rie g s g e fe n g e n e r
‫( ﻳﻤﻴﺘﻚ‬hud) bieg nach rechts a b !
{vja-’a'tä) Handel treiben; Beziehungen
unterhalten (‫ ﺑﻊ‬m it), im Austausch Stehen
II bezaubern, behexen ( ٠ j-n ) III tadeln;
‫ن‬
‫ااﺧﺧﺬﺎ‬٠ ‫آﺧﺬ‬٠ ‘ahida

‘ahhäd
B eu te

p a c k e n d , h in r e iß e n d

‫ﻋﻞ‬
bestrafen ( ‫ ب‬٠ ‫ > ؛‬٠ j-n wegen etw.);
übelnehmen ( ٠ j-m etw.) I ! ‫ﻻﺗﺆاﺧﺬﻧﻰ‬ ma'had p l. ma'ähicj[2 O r t,
w o m a n e tw . n im m t, Q u e lle ; S te c k d o s e
von

schuldige! VIII ‫اﺗﺨﻦ‬


(lä tu ’ähidni) sei mir nicht böse! ent­
ittahada nehmen; an­
( ‫ ؟‬/.); Ü te r n a h m e , E n tle h n u n g ; H a n d lu n g s ­
w e ise , A rt d e s V e rfa h re n s ; ta d e ln s w e rte r

nehmen; einnehmen; ergreifen, fessen; neh­


men, ausersehen ( ٠ ٠. ‫ د ﺀ‬j-n od.. etw.
P u n k t, G e g e n s ta n d d e s V o rw u r fs ; V o r­
W u rf, T a d e l; M a n g e l, F e h le r ; -

Q u e lle n a n g a b e n , ,B ib lio g ra p h ie
p l.

(in
‫آﺧﺬ‬
BÜ-.
.

als); sich bedienen (‫ ه‬e-r s.)i (künstlich )

‫ب‬‫; اﻟﻤﺎﺧﺬاﻻﻫﺮ‬.‫ﺐاﻷﺧﺬ‬
annehmen (‫ ﺀ‬z. B. j-s Redeweise); ver­
wenden ( ‫ ن ه‬٠ etw. als); machen ( ‫ ض ﺀ‬etw.
od. j-n zu, A ٠ j-n zu etw.) I ‫اﺗﺨﻦ ﺛ ﻜ ﻼ‬
‫ﻻاﺧﺬ ﻟﺮﻳ‬
e h e rn ); B eanstandungen, E in w ä n d e , M ängel I

A r t u n d W e is e
d ie n ä c h s tlie g e n d e , b e q u e m s te

le ic h t, b e q u e m

‫ت‬
)

‫اﻟﺘﺪ ﺧﻄﻮا‬ ‫ب‬


e-e Form , Gestalt anoehmen; ‫اﺗﺨﻦ‬
‫وﻗﻐﺎ‬٠ ( mauqifan) e.e Haltung einnehmen;
z u b e h a n d e ln o d . z u b e n u tz e n ;
( ma'hada) m a k e llo s , e in w a n d fr e i; sie h e

men; ‫ا ﺑ ﺮاﻟﻼزﻣﺔ‬ ‫ﻻواﺧﺬة واﺧﺬة‬


‫ ( اﺗﺨﻦ‬hutuwat) Schritte unterneh­
‫ اﺗﺨﻦ‬die nOtigen Maßnah­
auch ,ahada

mu’ähadü ü b e ln e h m e n , V e ra r­

‫اﻟﻨﺎب‬
men ergreifen; ‫{ اﺗﺨﻦ ﻗﺮارا‬qaräran) e-n
Beschluß fessen;

‫آﺧﺬة‬
‫( اﺗﺨﻦ‬munasib) das
g e n ; T a d e lI !
S ie e s m ir n ic h t übel.1
(mu'ähadata) nehm en

‫ﺗﻮﺑﺔ‬
Passende unternehm en, in geeigneter
Weise reagieren; ‫( اﺗﺨﻦ‬tausiya) e-e
,ahida E m p fä n g e r, E m p fa n g sg e rä t

‫اﻟﻮاﺑﻊاﻟﺠﺪﻳﺪة‬
Kongreß);
‫( اﺧﻮذ‬٠
Empfehlung annehmen (z. B. Konferenz,

‫ض( ن‬
‫ اﺗﺨﻦ‬neue Stel­
ma’hüd
U te rn o r n m e n
e n tn o m m e n au s);
v o n ) ; g e p a c k t ; e rg riffe n ;

‫اﺧﺪ‬
lungen beziehen (Truppen)

‫ﺬ‬
‫ﺧ‬‫ا‬ (‫اﺧﻮناﺧﻮﻧﺎتب‬
,ahd Annahme, Aufnahme; Ergrei­
ü b e r r u m p e l t; ü b e r r a s c h t; e in g e n o m m e n ,
g e fe sse lt v o n ); ‫ﺑﻪ‬ in K r a f t , in

‫اﺧﺬورد‬ ‫ﺬ‬
‫ﺧ‬‫ا‬
fung; Wegnahme usw. I ‫اﻟﺪم‬
ad-dam Blutabnahme; ‫اﻟﺮاى‬
Abstimmung;
‫ﻣﺆاﺧﺬ‬ ٠٥. ar-ra)
(wa-radd) Erörte­
٠٥.
G e ltu n g ; p l.

mu'ahad
E in g ä n g e (kfm.)

v e r a n tw o r tlic h , z u r R e ­

‫ﻫﻼﺀاﺧﺬوﻋﻄﺎﺀ اﺧﺬاوﻻرد‬.‫اﺧﺮا‬
rung. Wortstreit. Disput, Hin- und Her­
reden, ‫؛‬ ‫( شﺀ ﻻ ﻳﻘﺒ ﻞ‬yaqbalu)
eine undi'skutierbare Sache; ((‫ﻋﻦ‬ -
(
٠
c h e n s c h a f t g e z o g e n , re c h e n s c h a fts p flic h tig

I I v e rz ö g e r n , a u fe c h ie b e n , v e rta g e n
e t w .) , h in a u s z ö g e rn Ä e tw . U ber d e n
‫اﺧﺮ‬ 12

h a lte n (‫ ﺀ‬e tw .); (٠‫اﻻول اﻻﺧﻴﺮ ﺷﺨاﺎﻻرﺧﺮ ﺀ‬


T e r m in h in a u s ) ; h i n d e r n , h e m m e n , a u f ­
zu rü ck stellen , j-n , e tw .,
der letztere ‫ا‬
— der letztere :.
— der erstere

(٥ (‫ﻋﻞ‬
a u c h .d ie U h r ) ; a b se tz e n ., e n tla s s e n , v e r­
a b s c h ie d e n j - n au s. e - m Amt) V sic h
mi'här Palme, die ihre Frucht bis

v e rs p ä te n ;
w a rte n la sse n
zu sp ät
(‫ﻋ ﻞ‬ ‫ﺗﺎﺧﻴﺮ‬
Ito m m e n z u ),
j - n ) ; lä n g e r d a b le ib e n ,
in den W inter erhalt .

ta’hir pl. ٠٥، Verzögerung, A uf­


.

‫ﺗﺎﺧﺗﺎﺮﺧﻴﺮ‬
b is z u e - r s p ä te n S tu n d e a u s h a r r e . ; la n g e
a u s b le ib e n ; s ic h v e r z ö g e r n , Z u rü c k b le ib e n
(‫ﻋﻦ‬ h in t e r ) , z a u d e r n , in V e rz u g g e ra te n ,
schub; H em m ung; Zurückstellung ‫ﺑﻮزن ا‬
ohne Aufschub, unverzüglich

ta'ahhur Verspätung: Zögern, Z u­

‫ﺧﺮ اﺧﺮى آﺧﺮ‬ ‫تا‬


‫اﺧﺮاﻳﺎو‬
im R ü c k s ta n d s e in (‫ﻋﻦ‬ m i t) ; s to c k e n , rück bleiben, R ückstand, Rückständigkeit
z ö g e rn (‫ﻋﻦ‬

‫ﺗﺎﺧﺮﻋﺰاﻟﻤﻮﻋﺪ ضان‬ ‫ﻚ‬ ‫ﻟ‬


‫ذ‬ ‫ﺮ‬‫ﺧ‬ ‫ﺎ‬
‫ﻳ‬
b e i, m i t) ; z u riic k g e s te B t w e r­
I ‫ﺑﻌﺪ‬ ‫ﻟﻢ‬
,ahir pl. - ٥„, - ٥،, ,awähir2,

‫ااﻟﻵﺪاﺧرﺮةاواﺧﺮاﻵﺧﺮ اواﺧﺮ‬
d e n , e n tla s s e n w e rd e n
f. sg. (selten) .٠ ٥ pl. letzter;
e r z ö g e rte d a n a c h n ic h t la n g e , b is
äußerster; E nde, Schluß; und
e r ; b a ld d a r a u f ; ( mau'id )
dasjenseits; ,ä h i r a und ‫( ﻓﻰ‬mit

‫اﻵﺧﺮة‬ ‫اﻟﻰ‬
z u sp ä t k o m m e n ( n a c h d e r v e rO n b a rte n
G en.), gegen E nde, zu E nde von I

‫ﺑﺎﺧﺮة اﺧﺮة‬
Z e it); d e n - T e r m i n , v e rp a s s e n

,aharatan und bi-,aharatin zu


die W ohnung im Jenseits; ‫آﺧﺮه‬
٠،'/،‫ ' ؟‬,ähirihi usw ., etc.; ‫ آﺧﺰ ا ﻻ ر‬,ähira

‫ف آﺧﺮ‬
,uhar2
‫ى‬
٠٥٠ ‫ ؛‬f .
od.
‫ﺮ‬ ‫ﺨ‬ ‫ﻧ‬ ‫ﺮ‬
‫ﺧﻳﺮﺎ‬‫ﺧ‬
‫ﺧﺮ‬ ‫ا‬
e - r s p ä te n Z e it, z u le tz t, a m E n d e

‫ت آﺧﺮو‬ ‫ اﻵا‬٠‫ﺀﻧﺂﺧﺮ‬
.٠ ٥
,äharün
p l. c o m m .
bzw .
/-٠٠«„" zuletzt, schließlich; ‫‘ اﺧﺮ اﻟﺪﻫﺮ‬ähira
. d-dahri für im m er; ‫ آﺧﺮ اﻟﺰﻣﺎن‬٠٥. az-zamän
die Zeit des Jüngsten Tages; das Ende der
٠uhrayät
d e r a n d e re
e in m a l;
‫ى‬ ‫ﺮ‬‫ﺧ‬ ‫ا‬ ‫ة‬‫ر‬
e in a n d e r e r , e in - w e i te r e r ;

‫ااﻧﺎﻵﺧاﺮﻵوﺧن(ﺮ‬,‫اﻻﺧﺮى اﻵﺧﻫﺮﻢ‬
‫ا‬ ( marratan) n o c h
‫ و‬٠, f .
‫ﻋﻦ‬ ‫ ﻋﻰ‬٠
Welt; bis zum letzten, bis auf den
letzten, gänzlich, z. B. ‫اﺧﺮه‬ ‫ ( د ر‬dummira)
von G rund . auf, gänzlich zerstört wer­

‫ىى‬ ‫ﻻﺮ‬
‫ﺖﺔااﺧ‬
‫انﻛاﺎﻧﻋ‬
p l- m. usw . ic h (e r, s ie ) den; ‫ ض آﺧﺮه‬von hinten; ‫ ا ﻟﻪ آﺧﺮ‬٠ end'los;

‫ﺧﺮ‬
gleichfalls, a u c h ic h ( e r , s ie );

n a c h e - r w e ite re n S tu n d e :
‫ﺑﻌﺪ‬ ‫ ﻓﻰ آ ﺧﺮ ا ﻻ ر‬zuletzt, schließlich; ‫ﻓﻰ آﺧﺮ اﻵﺧﺮ‬
letzten Endes, zu allerletzt; ‫ﻻﺧﺮ در ﺟﺔ‬
{,in känat)

‫ى‬‫ﺮ‬ ‫ﺧ‬‫ا‬‫ﻰ‬‫ﻟ‬
‫ا‬ ‫ﺔ‬ ‫ﺳ‬ ‫ﻧﺂناﻟﻰآﻣﺧﻦﺮ‬٠
a n d e rn f a lls ;
im

‫ﺲ ف‬
e n tg e g e n g e s e tz te n

‫وﻟﻴ‬
v o n Z e it z u Z e it,
F a ll, li-'ähir daraga im höchsten G rad; ‫ﻓﻰ آﺧﺮ‬
‫ اﻟﻌﻼ‬f l ٠٥. ül-m atäf letzten En.des,

‫ىﺮةواﺧﺮى‬‫اوﻧﺔ اﺧﺮﻳ‬
z u Z e it;
‫( ﺑﻌﻦ‬fatra)

( satta) von. J a h r - z u J a h r ;
a b u n d -ZU. TOn Z e it
( ٠‫ ه‬٤‫ ه « ا»ﺀ‬،‫)„ ه‬ b a ld -
schließlich; ‫آﺧﺮا‬ ‫( اﺧﻴﺮا‬,ahiran) last
but not least; ‫ اواض اﻟﺜ ﻬﺮ‬٠٥. ai-iahr das
Ende des M onats, die letzten 10 Tage des
b a ld
Monats; ‫ ( ﻓﻰ اواﺧﺮ ا ﻟ ﻌ ﺜ ﺮ ﻳ ﻨﺎ ت‬,isrinät) zu
‫ ا ﻻ ﺧﺮ ى‬al-'uhrä d a s J e n s e its Ende der zwanziger Jahre

‫ اﺧﺮو ى‬٠uhraun J e n s e its - , je n s e itig ‫ اﻵﺧﺮة‬al-'ähira das Jenseits


‫ اﺧﻴﺮ‬Iahir le tz te r ; s p ä te s te r ; h in te rs te r; ‫ ز ﺧ ﺮ‬mu'ahhar Schlußteil, Ende; Heck
z w e ite r von z w e ie n ; ‫ اﺧﻴﺮا‬٠ahiran z u le tz t, (des Schiffes); Restbetrag (dessen Zah­
s c h lie ß lic h , e n d li c h ; le t z th i n , k ü rz lic h ; lung aufgeschoben wurde); — ‫ و ﺧ ﺮا‬mu'ah-
13 ‫ادى‬

haran kürzlich, neulich, letzthin; zu­ trauenswürdig; ‫ ا خ ﺛ ﻐ ﻴ ﻖ‬leiblicher Bruder


letzt, schließlich von teiden Eltern (nicht Stiefbruder);
‫ ( اﻻﺧﻮان ا ﻟﻠ ﻤ ﻮ ن‬muslimün) die Muslim-
‫ؤﺧﺮة‬٠ mu'ahhara hinterer Teil (e-r s.);
B'ruderschaft: ‫ اﺧﻮاﻧﻪ اﻟﻌﺮ ب‬seine arabischen
Hintergrund (e-s Bildes); Nachhut (des. .
Brüder ..
Heeres); rückwärtige Stellungen od. Li­
nien («»/.); Heck (des Schiffes) ‫ ؤ «' ا ﺧ ﺖ‬، p l . ‫‘ ا ﺧ ﻮا ت‬ahawat Schwester;
verwandter Ausdruck (gramm.)\ Gegen­
‫ ﺳﺎﺧﺮ‬muta'ahhir spät, vorgeschritten
stück I ‫ اﺧﺘﻬﺎ‬die andere (von zweien), das
(Stunde, Alter): sich verzögernd, spät,
Gegenstück dazu (nach fern. N.)
später erfolgend (‫ ض‬als); verspätet, zu spät
(k ir n e n d ) ; rückständig, im Rückstand ‫ ﺧ ﻮ ى‬huwaiy Brüderchen
befindlich; zurückbleibend; säumig; aus- ‫ ا ﺧ ﻮ ى‬٠‫ ه‬۵‫ آ>«ه‬brüderlich
bleitend: zurückgeblieben (in der Entwick­
‫' اﺧﻮﻳﺔ‬ahavnya Brüderlichkeit; Bruder­
lung), unterentwickelt (z. B. Länder);
S c h a ft (als religiöser Verein, Kongregra­
pl. ‫ اﻟﺘﺎﺧﺮوف‬die Späteren, die Modernen
tion.)
(Ggs. ‫ ;)اﻟﻤﺘﻘﺪﻣﻮن‬pl. ‫ اﻧﺎ ﺧ ﺮا ت‬die Rück­
stände, rückständige Beträge ٠‫ اﺧﺎ‬٠‫'ا‬۵‫ ه‬٠, ‫ اﺧﻮة‬٠w۵٥«,٥ Brüderschaft,
Brüderlichkeit
‫ اﺧﻮر؛‬siehe Buchstabenfolge
‫‘ اﺧﺎوة‬ihdwa Verbrüderung; Brüder­
‫ "وﻻوإؤل ا ﺧ ﺜ ﻴ ﺪ ى‬ichschididisch; pl. ‫ا ﻻ ﺧﺜﻴ ﺪﻳ ﻮ ن‬ S c h a ft

die Ichschididen (islam. Dynastie in Syr. ‫ ﴽ خ‬٠،‫ ه‬٠‫ ة‬۵‫ „ ا‬Verbrüderung; Brüderschaft,
und Ag. 935— 969) . Brüderlichkeit
‫‘ اﺧﻄﺒﻮط‬uhtubut Krake, Polyp (zool.) ‫‘ اﺧﻮر‬ahur Stall

(‫ )ا ﺧ ﻮ‬III Brüderschaft schließen, sich ver­ ‫ ا ض‬٠‫ ه‬۵‫ آ‬Gen. des Constr. V. ‫‘ ا خ‬ah, siehe
brüdern (٥ m‫؛‬tj-m )V als Bruder ‫ض‬. Freund
‫اخﺀ‬
handeln, sich erweisen VI sich miteinander
verbrüdern . ‫' اد‬adda M «' befallen, heimsuchen (٠ j-n)

‫’ اخ‬ah, Constr. ٠٥۵‫ اﺧﻮ‬٥ (Gen. ‫اﺧﻰ‬ ‫ر اد‬٠‫‘ ا‬amr 'idd etwas Schreckliches,
٠٥۵‫؛‬., A k k .٠٥۵‫ اﺧﺎ‬٥ ) pl. ‫ اﺧﻮة‬٠‫ آ‬۵‫اﺧﻮان اﻫﺮﺀﺀ‬ Schlimmes, Abscheuliches
'ihwdn Bruder; Nächster; Freund; ‫ا ﻻ خ‬ ‫‘ اد ب‬aduba M {‘adab) .wohlerzogen, feinge­
(unter Arabern wie ‫ ﻟ ﻪ ا ﺑ ﺪ‬٠‫„ ﻻ ا ل‬H err“ bildet sein; — 'adabtI i ( ,adb) einladen (zu
gebr., bes. vor dem Namen od. Titel) e-m Fest, ٠ j-n ); ‫ ادﺑﺔ‬٠ ‫( ا د ب‬m a’duba) ein
Bruder ... ; pl. ‫( اﺧﻮة‬leibliche) Brüder; Bankett veranstalten, ein Festmahl geben
Geschwister; p l. ‫ اﺧﻮان‬bes. Ordensbrüder; II wohl 'erziehen, bilden; Strafen, züchti­
‫ اﻻﺧﻮان‬von Ibn Sa'üd 1910 gestiftete gen (٠ j-n ‫ إ‬IV einladen, zu Gast laden
religiöse wahhäbitische Bruderschaft ‫ا‬ (٥ j-n) V wohlerzogen sein od. werden,
‫ ﻳﺎ اﺧﻰ‬mein Lieber! ‫ اﺧﻮ ﺛﻘﺔ‬.٠٥۵٥ .،‫ ﻫﻶا‬ver- feingebildet sein; sich anständig betragen.
‫ادى‬ 14

d ie g u te S itte w a h re n ; sic h h ö flic h z e ig e n ; wohlerzogen; Mann von sprachlich-litera­


sic h b ild e n (‫ ب‬n a c h , d u r c h ) , .sich ric h te n rischer Bildung; Schriftsteller: Literat
(‫ب‬ nach) I' ‫ د ب ﺑﺎدﺑﻪ‬١‫ت‬....(,‫آه‬-,٠ ‫ )؛ ﺀ ﺋﺌ ﻪ‬J s
‫ اد ت‬٠‫ﻳﻪ‬،"‫ ﻫﻪ‬pl. ٠‫ ة‬، Schriftstellerin
sittlich es V orbild befolgen- . .
‫ ا دﺑ ﺔ‬ma'duba pl. ‫ آ د ب‬٠ ma'adib2 Gast­
‫‘ اد ب‬adab p l. ‫ آ دا ب‬٠ädäb fein e B ildung;''
mahl, Eankett,. Festmahl I ‫ ا دﺑ ﺔ ﻋﺜﺎﺀ‬m.
W o h le rz o g e n h e it, g u te s B e n e h m e n , A n .
'‫ ة آ ه‬٠(festliches) Abendessen: ‫ ادﺑ ﺔ ﻏﺪاﺀ‬m.
sla n d , g u te S itte; H u m a n itä t; L ite ra tu r: —
gada٠ (festliches) Mittagessen; ‫ادﺑﺔ‬. ‫اﻳﺎم ﻟﻪ‬
p l . ‫ ادا ب‬g u te -S itte n ; R e g e ln , V e rh a lte n s­
‫ﺀ‬٠‫ ( ﻏﺪ‬٠aqama) j-m zu Ehren ein (Mittag-)
reg e ln : E tik e tte ; M o ra l: h u m a n istisc h e
Essen geben
W i r t s c h a f t e n ; B e lletristik ; L ite ra tu r (im
w eiteren S in n , a u c h ü b e r e - n G eg e n s'tan d , ‫ ﺗﺎدﻳ ﺐ‬،‫ ﺀا ﻻه‬Erziehung; Zurechtwei­
ein G e b ie t) I ‫ﻓﻰ اد ب‬ h ö flic h ( A d v .); 1‫د ب‬ sung; Bestrafang, Züchtigung; Disziplinär­
‫ا ﺗ ﺠﺎ ر‬ ap h o ristisc h e L ite ra tu r : ‫آ دا ب اﻟﻠ ﻮ ك‬ strafe I ‫ ﻣ ﺠ ﻨ ﻰ اﻟﺘﺎدﻳﺐ‬maglis ٠،-،. Disztpli-
A n s ta n d s re g e ln ‫ ؛‬- ‫ا ﻻ ﻣ ﻼ م‬ ‫ آ د ا ب‬-islam isch e. , nargericht, Disziplinarausschuß -

( ' ammi) V o lk sliteratu r: ‫اﻟﻤﻌﺎﻳﺮة‬


. E th ik ; ‫ ( ا ﻻ د ب اﻟﺜ ﻌ ﻲ‬/ ‫ ) ﺀه ' ه‬u n d 1‫ى‬٠‫ﻻ د ب ا ﻻ‬
‫ آ دا ب‬٠٥.
' al-mu'ääfra U m g a n g s re g e ln , g e s e llsc h a ft­
‫ ا دﻳ ﻲ‬،٥‫ﻻ‬،~‫ه‬،"disziplinarisch ; Straf-١Ver-
geltungs. ‫( ﻗﻀﻴﺔ ﺗﺎدﻳﺒﻴﺔ ل‬qadiya) Diszipli­
narverfahren
liehe E tike'tte; ‫ آ دا ب ا ﻟ ﻌ ﻞ‬٠٥-, ‫ره‬-'‫رﻫﺎ„ ه‬
‫ ﺗﺎدب‬ta'addub Wohlerzogenheit, höf­
A rb e itsm o ra l; ‫ اﺋﺪة‬1‫ آ ذا ب ا‬T is c h s itte n , A n ,
- hohes Betragen, Höflichkeit, Anstand
sta n d sre g e ln b e i T is c h ; ‫ ﺑﺒﺖ ا ﻻد ب‬K lo se tt;
‫ر ﺟﺎ ل ا ﻻد ب‬ L ite ra te n ; ‫ﻋﺪﻳﻢ ا ﻻد ب‬ .unfein;
1 ‫ آ د ب‬adib Gastgeber
u n h ö flic h ; ‫ﻗ ﺒ ﻞ ا ﻻد ب‬ v o n g e rin g e r B il­ ‫ ﻣﺆدب‬mu'addib pl. -٥„ Erzieher ;.Lehrer
dung. ^ h le c h t ereogen, u n h ö flic h ; ‫ﻛ ﺐ اﻵدا ب‬ ‫؛‬n einer Kor'anschule (früher I . ) ] -
kuUiyat al-'ä. ( : f r z . fa c u lte d es le ttre s ) mu'addab wohlerzogen; h.oflich; gebildet
phflos. Fakult'St .
‫ ﻣﺎد ب‬muta'addib von anständigem Be­
‫ادﺑﻰ‬- '‫ آﺀﻫﻤﻤﻪ‬m o ra lisc h : e th is c h : s ittlic h ; tragen, w'ohlerzogen; höflich; gebildet; pl.
‫ ادﺑﻴﺎ وﻣﺎدﻳﺎ‬٠adabiyan ‫ﻫﻼﺀ‬-„ ‫ ىةا‬-
literarisc h I ‫ اﻟﻤﺎدﺑﻮن‬die- Gebildeten
. diyan id eell u n d m a terie ll ( A d v .) ; ‫ﺛ ﺠﺎ ﻋﺔ‬
‫ ادرة‬,udra Hodenbruch ( med.); - ‘adra
‫'{ اددة‬adabiya) s ittlic h e r M u t; ‫ا ﺳ ﻔ ﺔ اﻻدﺑﻴﺔ‬
Hodenwassersucht {med.)
(falsafa) M o ralw issen sc h aft; p h ilo s. E th ik ;
‫ا ﻟ ﻨ ﻢ اﻻدﺑﻰ‬ ( qism ) s p r a c h lic h -lite ra ris c h e ‫‘ ادرﻧﺔ‬Adrrna2 Adrianopel, Edirne (Stadt in
A b teilu n g ( e - r h ö h e r e n -S c h u le ); ‫وا ﺟ ﺐ‬ der Türkei)
‫ادﺑﻰ‬ m o ralisch e V e rp flic h tu n g
‫ ا ﻻد راﺗﻴ ﻚ‬ifrz.) al-'Adriyatik und ‫ﻣﺠﺮ‬
‫‘ ا د ؛ا ت‬adabiyat L ite ra tu r, B e lle tristik ; .
‫ ا ﻻد رﻳﺎﺗ ﻦ‬bahr ‫ره‬- ‘A . die Adria, das Adria­
s p ra c h lic h -lite ra risc h e s B ild u n g sg u t tische Meer
‫ذة‬1‫‘ ادﻣﺞ‬adabhana p l. -٥، K lo se tt
‫اد ر س‬ zur Dynastie der Idrisiden (in
‫‘ ادﺑ ﺐ‬adib p l. ‫ ادﺑﺎﺀ‬٠udabä‘2 g e b ild e t; Mar., 788—974) gehörend; pl. ‫ ر ة‬1‫اﻻد‬
15 ‫ادى‬

٠/- ‘Adarisa, ‫ ا ﻻد ر ﻳ ﻴ ﻮ ن‬die Idrisiden. Handwerkszeug; ‫ادوا ت اﻟﻘﺮاﺀة‬ al-qirä'a


I^sematerial; ‫‘ ادوا ت اﻟ ﻜﺄ ﺑ ﺔ‬٥ . al-kitäbü
o ‫‘ ادﻟﺠﺔ‬adlaga Ideologisierung
Schreibutensilien; ‫ ﻛﺘﺒﻴ ﺔ‬. ‫ ( ادوا ت‬maktabiya)
‫‘ ادﻣﺎ‬adama ‫ ( آ‬٠adm) Zukost hinzugeben ( a Bfirobedarf; ‫ ( ادوا ت اﻟﻌﺎ ب ر ﻳﺎﻧﺒﻴﺔ‬riyädiya)
zum Brot), Zutaten hinzuf'iigen Sportartikel ‫ اد وا ت اﻟﻤﺎﻟﺪة '؛‬Tischbesteck;
‫( اد وا ت ﻣﻨﺰﻟﻴﺔ‬manziliya) Haushaltsgeräte;
‫' ادام‬idam Zukost. Zutat; fette Zutat zum
‫‘ اد وا ت اﻟﺒﻔﻼﻓﺔ‬a.an-nazä/a Reinigungsge­
Essen, Fett
räte; ‫ ( اداة ﺗﻨﻔﻴﺬﻳﺔ‬tanfidiya) Vollzugsorgan;
‫‘ ادم؛‬adam und ‫‘ ادﻣﺔ‬adama Haut ‫‘ اداة اﻟﻨﻔ ﻞ‬٥ . an-naql Transportmittel: ‫اداة‬
‫‘ اﻟﺘﻜﺮة‬٥ . an-nakira unbestimmter Artikel
‫' ادﻳﻢ‬adim p l . ‫‘ ادم‬udum H aut; gegerbte
H aut, I d e r ; Decke aus gefärbtem. Zie­
(gramm.); o ‫ اداة اﻻﻧﺘﻬﺎﺀ‬٠٥. d-int\hä‘ Suffix

genleder ( ‫ ^ﺀ"ر‬.) : Oberfläche I ‫‘ ادﻳﻢ اﻻر ض‬٥ . (gramm.)

al- 'ard die Oberfläche der E rde: ‫ادﻳﻢ اﻟﺤﻘﻞ‬ ‫ ( اﻻدوزن‬hebr.) al-‘adSn Herr ...'( v o r d;،n
٥‘. al-haql A ckerboden: ‫‘ ادﻳﻢ اﻟﻐﺮاﺀ‬٥ . Namen; Jsr.)
al-gabra‘ Erdkruste, -Oberfläche '

‫‘ ادام‬addäm .Gerber

‫ دﻣﺈ‬١ ٠Adam2 Adam I ‫ اﺑ ﺰآ د م‬M ensch, men sch­


führen ( ‫اﻟﻰ‬٥
‫ اد ى‬II gelangen lassen, hinleiten, bringen,
od. ‫ ب‬J-n, etw. zu, nach);
herbeiführen, bewirken (‫ ا ل‬etw'.): führen
liches Wesen (‫ اﻟﻰ‬zu e-r Folge); hinauslaufen (‫ اﻟﻰ‬auf);
ausführen, vollziehen (‫ ﺀ‬etw.), verrichten
‫‘ آ ﺑ ﻰ‬adami menschlich; hum an, ‫ ؛ ؛‬: ‫ ؛‬ne-
(‫ ﺀ‬Arbeiten); erfüllen (‫ وﻇﻴﻐﺔ‬e-e Funktion,
wertig, dürftig: (pl. - ٥„, ‫ اوادم‬٠aviadim*)
‫ رﻣﺎﻻ‬e-e Mission, ‫ ﻣﺎﻣﻮرﻳﺔ‬e-e Aufgabe. ‫واﺟﺒﻪ‬
menschliches Wesen, M ensch
wagibahn seine Pflicht); leisten ( ‫ ﻳﻤﻴﻨﺎ‬e-n
‫‘ ادﻣﻴﺔ‬ädamiya M enschlichkeit, M ensch­ Eid); wied'ergeben ( a e-n Sinn, e-e Be­
sein deutung, ein Musikstück); erweisen ( ‫ﺧﺪﻣﺔ‬
( ‫‘ اداة )ادو‬adah pl. ‫' اد وا ت‬adaiuat W erkzeug;
Instrument; Gerät; A pparat; G ebrauchs­
gegenstand: Mittel: A rtik e l (gramm.); pl.
hidmatan e-n Dienst, ‫ ل‬od. ‫ اﻟﻰ‬j-m);
ablegen ( ‫ اﻣﺘ ﺤﺎﻧﺎ‬e-e Prüfung) ‫ا‬ ‫اﻟﻼم‬
(salama) grüßen; ‫ ( اد ى اﻟﺜ ﻬﺎدة‬sahada)
‫ادى‬

‫ ادوا ت‬Ausrüstungsgegenstände; M ateria­ . Zeugnis ablegen V hingeführt werden,

‫اﻟﺤﻜﻢ‬٠
lien I ‫ ( ادوا ت ﺣﺮﺑﻴﺔ‬harbiya) Kriegsgerät; ‫اداة‬
' . al-hukm der Regierungsapparat;
‫ ؤ'ا ( ادوا ت اﺣﺘﻴﺎﻃﻴﺔ‬، ‫ ة زا‬.،‫ ) ه>وآ‬Reserveausrii-
gelangen (‫ اﻟﻰ‬zu); führen (‫ اﻟﻰ‬zu Folgen);
durchgeführt, geleistet werden X fordern,
beanspruchen ( a ٠ von j-m etw.) .
stung; ‫ ( ادوا ت اﻟﺬﺑﺮاﻟﻤﺮﻟ ﻰ‬m a n i ) Haushalts­ ‫' اداﺀ‬adä' (wie ein Verbalsubst. zu
geräte: ‫اد وا ت اﻟﺰﻳﻨﺔ‬ az-zina Toiletten­ II gebr.) p l.-‫ ة‬، Leistung (e-s Dienst«, auch
artikel; ‫ اداة ا ﻟ ﺘ ﻤ ﺪ د ه‬Präfix (gramm.); ‫اداة‬ e-s Motors, e-s Autos, e-r Maschine usw.);
‫' اﻟﺘﻌﺒ ﺮ‬٥. at-ta'bü A usdrucksm ittel; ‫اداة‬ Ausübung, Vollziehung, Verrichtung, Er­
‫ اﻟﺘﻌ ﻮﻳ ﻖ‬bestim m ter A rtik el (gramm.); ledigung (e-r Arbeit, Obliegenheit): Voll­
‫‘ ادوا ت اﻟ ﻌ ﻌ ﻞ‬٥ . ‫ ا ه‬- 'm a l A rbeitsgeräte; zug, Ausführung (e-s Rituals, e-s Zere­
‫ادى‬ 16

moniells); Erfüllung (e-r Funktion, Auf. ( ‫ ) ة " أ‬außer wenn, es sei denn daß; (nach
gabe, Fflicht); Wiedergabe (e-s Musik­ Neg.) nur wenn: 1 ‫ •اذا‬ob, vgl. .8 ‫ ا‬٠
Stückes, e-r Bedeutung durch e-e spraclil.
‫ اذا‬und ‫ اذن‬,idan dann, dann also, daher,
Form), Vortrag (z. B. e-s Liedes); Spiel
folglich
(c-s Schauspielers); Zahlungsleistung,
Abgabe I ‫ض اﻻداﺀ‬ husn ‫ آ ه‬- ٠٥. gute 'Aus­
führung, Wiedergabe (vom künstlerischen ‫ذرو‬
'□ ‫‘ اﻧﺮة‬idra (z. B. l'r.) =
unter und ‫ﻧﺮى‬
‫ذرة‬ dura, siehe

Vortrag)
‫ آذار؛‬٠ä d ä r 2 März (.‫ ؟‬yr., Lib., Jord., Ir.)
‫‘ اداﻟﻰ‬adä'i funktionell
‫ ﻳﺠﺈن‬٠‫‘ آذر‬Ädarbaigan٥ Aserbaidschan
‫ ا د ﻳ ﺔ‬ta'diya Vollzug, Verrichtung; Lei­

‫اﻟﻤﻜﺮﻳﺔ‬
stung, Erledigung, Ausführung I ‫ادﻳﺔ‬
‫ اﻟﺤﺪئ‬،. al-hidma ‫ ا ه‬- ٠askariya
Ableistung des Militärdienstes
' ‫ه «اﻳ ﻪ' اذن‬ ٥ hören, hinhören (‫ اﻟﻰ‬aufj-n):
gestatten, erlauten (‫ ل ﻓﻰ‬j-m etw.); er.
fahren (‫ ب‬etw.), Kenntnis haben od.
‫ و د ى‬mu'addan Aufgabe, Funktion: Sinn, erlangen (‫ ب‬von) II. aufrufen (‫ ب‬zu),
Bedeutung, Bedeutungsg'ehalt; G rund­ tes. zum Gebet ( ‫)ﺑﺎﻟ ﺼ ﻼة‬: kräben (Hahn)
gedanke

‫(■ ا ي اذ‬mit Pf.) da, zu di^er Zeit; in diesem


etw., ‫ب‬
IV bekanntgeben, bekanntmachen ( ‫ب‬
٠ j-m etw.), benachrichtigen (٠
j-n); zum Gebet aufrufen: aufrufen, mah­
Moment, da plötzlich; ‫ اذ ذا ك‬,iddaka, auch nen (‫ « ب‬j-n zu); ankündigen (‫ ب‬od.
‫' اذا ك‬iddaka, dazumal., damals, zu dieser Aetw.)‫ ؛‬voraussehen lassen (‫ ب‬etw.)‫ ؛‬nahe
Zeit: - 2. (Konj.; temp., mit Pf.) als; daran sein (‫ ان‬zu) I ( ‫آذت ﺑ ﺎ ﻟ ﻔ ﺮ ط )ﺑﺎﻟﺰوال‬
als plötzlich; (mit Im pf.) wenn, indem; ( z a g ) Anzeichen des nahen Niedergangs
- 3. (erklärend od. begründend) da, da (Endes) aufweisen‫آ ذ ت اﻟ ﺸ ﺲ ﺑﺎﻟﻤﻐﻴﺐ ؛‬
ja, da namlich; denn; 1. ‫'اذ ان‬d '٠«„٠ und (magib) die Sonne neigte sich dem Unter­
Hnna ‫ ةه‬٠١ denn
1 ‫ ﻫﻴ ﻞ اذا‬. (gewöhnlich ‫ ﻓﺈذا‬od. ‫وإذا‬, mit
gang zu: ‫( آذ ت اﻟﻴ ﻞ ﺑﺎﻧﺘﺼﺎف‬lailu, bi-
ntisaf) es war nahe an Mitternacht V kund­
folg- Subst. od. Pron. als Subj. od. mit
folg- ‫ ب‬zur Einführung des Subj.) und
siehe, da, da unversehens; ‫ ﻓﺈذا ب‬od.
bitten (٠ j-n, ‫ ﻓﻰ‬zu etw., auch ): um ‫ب‬
tun, ankündigen (‫ ب‬etw.) X um Erlaubnis

Einlaß bitten (‫ ن‬٠ j-n, ‫ ﻋﻞ‬bei j-m), sich


‫ وإذا ب‬da erschien plötzlich, da war auf melden lassen (‫ ﺀﻟﻰ‬bei j-m); sich verab­
einmal ... ‫ ﻓﺈذا ﻫﻮ ب ؛‬und . ٠. ‫ ( ﻓﺈذا ﺑﻪ‬mit schieden (‫ ر‬von j-m): sich melden (SchU-
folg- Subst.) da sah er plötzlich o r sich ..., ler im Unterricht)
und siehe, da Stand vor ihm . . . ‫— ؛‬ ‫‘ اذن‬idn Erlaubnis; Ermächtigung; Li­
' 2. (Konj.: temp.) als; sobald, wenn; sooft, zenz: Vollmachterteilung‫( ؛‬pl. ‫ اذون‬,udUn,
wann immer; (konditional) wenn, falls; ‫ اذو ﻷ ئ‬,udünät) Anweisung, Order; Obli­
(v .r indirekten Tatsachenfragen) ob, ob gation (‫«آ ر‬.) I ‫ ﺑﺄ ذﻧ ﻚ‬or ‫ ض ا ذ ﻧ ﻚ‬mit deiner
etwa I L ‫ اذا‬wann immer, wenn immer; Erlaubnis, wenn du gestattest; ‫ ﺑﺎﻧﻒ اق‬so
wenn: ‫ وإذا‬auch wenn, wenn auch; ‫ا ﻻ اذا‬ G .tt will; ‫( ﻃ ﺎ ب ا ﻻذ ن ﺑﺎﻟ ﻜ ﻼ م‬kalam) sich
17

‫ ﻣﺆذن‬mu'addin pl. -‫ « ة‬Muezzin, Gebets­


zu Wort melden; ‫ اذن اﻟ ﺮﻳﺪ‬pl. ‫اﻧﻮﻧﺎ ت‬
‫ اﺑ ﺮﻳﺪ‬Postanweisung; ‫ اذف اﻟﺒﻮﺳﺔ‬dass.; ‫اﻧﻨﻰ‬ rufer
‫>؛ اﻟﺤﺰﻳﻨﺔ‬ Schatzanweisung. ( / ‫اذن ;)■«؛‬ ‫‘ اﻧﻨﻰ؛‬idati = ‫ ا « ﻫﻴﺎ’ اذا‬siehe ‫اذ‬
‫ آ’ اﻟ ﺼﺮ ف‬. ‫ﻟﻪ‬-?‫ رص‬Auszahlungsanweisung;
‫ اذن ا ﻻ ﺑ ﺮ ا د‬٠‫'؛‬. ‫ه‬/-‫ ﻻ‬،‫ ﻫﺔﻹﺀ‬Importlizenz; ‫اذن‬ ‫' اذى‬adiya ٥ Schaden erleiden IV Schaden
‫'( ﻏﻴﺎ ب ض اﻟ ﺴ ﻞ‬،'. giyab, 'amal) Beurlau­ zufügen, Unrecht tun («j-m); belästigen,
ärgern, stören (٠ j-n); wehtun (٠ j-m),
bung, Urlaub _ ٠ ٠
٩uälen (٠j-n ) ‫ ﻻ ﻳﺆذى ا‬läyü'di unschädlich,
harmlos V Schaden erleiden (‫ ض‬durch);
‫)) ﺋ ﺘ ﺎ‬ : : pj. geschädigt werden; Unrecht erleiden; ver­
‫ ؛‬١٠ ٠ f.. pl. ‫ دان‬٢ 'ädän Ohr; ' letzt, gekränkt sein
Griff. Henkel ‫ا ( اﻛﻬﺄ ب اﻻزن اﻟ ﻮ ﺳ ﺮ ا‬ .،‫) ه‬
‫ |ذى‬٠٥٥٥«. ‫' اذاة‬adah, ‫‘ اذﻳﺔ‬adiya Scha­
Mittelohrentzündung [med.)
den, Schädigung; Leid. Pein; Verletzung;
‫‘ اﻧﺎن‬adan Gebetsruf Schmerz, Arger, Kränkung
‫ن‬٠‫' اذ‬udain Vorhof des Herzens (anai.) ‫' اذاﻳﺔ‬idaya Schaden, Schädhchkeit
‫ ه« آﻫﻴ ﻼ’ اذﻳﻨﺔ‬Ohrchen; Ohrläppchen ‫ اﻳﺬاﺀ‬٠‫ ’ ة ﻳ ﺂ‬Schädigung; Wehtun; Arger-
‫ ا ﻧ ﻨ ﺔ‬ma'dana, ‫ ﺷﺪﻧﺔ‬mi'dutia pl. ‫*آذﻧﻰ‬ nis
ma'adin2 Minarett ‫ و ذ‬mu’diti schädlich.; lästig; schmerzlich,
‫ا’ اذاﻧ ﻰ‬-‫ «ةي‬Kundgabe, Ankündigung, kränkend, verletzend
Verkündung (‫ب‬e-r s.); Vorankündigung,
‫ آرا‬٠٥r Ar (Flächenmaß) .
Bevorstehen, Drohen (‫ب‬e-s Ereignisses) 1
‫ ( اﻳﺬاﻧﺎ ﺑﺎﻧﺘﻬﺎﺀ اﻟ ﺤﺪﻳ ﺚ‬٠‫ )« ه« ة ﻳ ﺂ‬zum Zeichen, ‫ آر ى؛‬٠‫ "„ ة‬arisch; (pl. -٥«) Arier
daß das Gespräch beendet ist ‫‘ آرﻳﺔ‬ariya Ariertum
‫ «' اﻳ ﻪ’ آذ ن‬Pförtner. Türhüter
‫‘ اراﺗﻴﻖ‬aratiqi und ‫' ا راﺗﻴﻜ ﻞ‬aratiki pl. ‫اراﺗﻐﺔ‬
‫اذون‬٠ ma'dün ermächtigt, bevollmächtigt; ٠٥r٥،،'‫؟‬٥ Häretiker {ehr.) -
amtlich ermächtigt; autorisiert; staatlich
ane'rkannt, zugelassen; lizenziert; Inhaber ٠ ‫‘ اراﺟﻮز‬aragöz{äg., < türk:, volkstümliche

e-r Lizenz, e-s Diploms; (bedingt) ge­ Schrb.. für ‫ )ﻗﺮﺀﺟﻮز‬KaragOz, Hauptfigur
des Schattenspiels; Kasper; .Spaßmacher
schäftsfähiger Sklave (f. R.)\ : ‫ا‬/‫ ﺷ ﺮ‬٠‫اذ وذ‬
(sa r'i) Bevollmächtigter des Qadi, der die ‫‘ آرا ى‬ärämi aramäisch; (pl. -٥«) Aramäer
Befugnis hat, Ehen zu schließen (i. R.),
etwa dem Standesbeamten entsprechend ‫ا‬ ‫ هﺀ „ ه’ ار ب‬٥ ( ٠arab) geschickt, gewandt sein
‫أﻧﻮﻧﻰ‬. ‫ ﻋ ﺪ ر‬٠ autorisierte, maßgebliche Quel­ (‫ ب‬in etw.); — ‘araba I festziehen (‫ ﺀ‬e-n

le (journ.) Knoten) III zu überlisten suchen (٠ j-n)

‫ اذ وﻧﻴ ﺔ‬ma’düniya Urlaub (»ff/.; Syr.)\ ‫ ارب‬٠٥r٥٥ pl. ‫' اراب‬äräb Wunsch. Be­
Gewerbelizenz {Syr.) dürfnis (‫ ﻓﻰ‬nach etw.); Zweck. Ziel
‫' ار ب‬،‫ ة‬pl.. ‫• آراب‬äräb Glied .‫ه | را ا‬
und' Ab begriffen
‫( ' ارا‬:mazzaqahü) etw. in Stücke, in Fetzen
zerreißen ‫ اﻻر ﺟﻨﺘﻴﻦ‬al-,Argantin Argentinien

‫ ارﺑﺔ‬,irba Gewandtheit, Schlauheit ‫' ار ﺟﻨﺘﻴ ﺊ‬argantini argentinisch

^ ‫ “' ار‬٣٥٥ pl. ‫ ارب‬.«٣٠٥ Knoten, Schleife ‫‘ ا ر ﺟﺎ ن‬urguwan Purpur


‫' ا رﻳ ﺐ‬arib gewa'ndt, klug, intelligent ‫ ارﺟﺮاﻓﺄ‬,urguwani purpurfarben, -rot
‫ ا ر ب‬٠‫'ﻫﻞ‬٣‫ ﺀه‬pl. ‫ ا ر ب‬ma'änb2 Wunsch; ‫' ارﺟﻮز‬aragoz siehe ‫اراﺟﻮز‬
Gegenstand des Wunsches, Zweck. Ziel
‫( ا رﺟﻴﻼ‬äg. Schrb.) ‘argila pl. ‫‘ اراﺟﻴﻞ‬arägil2
‫ ار ض‬,Arbil2 Erbil, daS antike Arbela (Stadt
Nargile, Wasserpfeife
in N-Ir.)
‫ ارخ‬II datieren (‫ ﺀ‬etw., ‫ ب‬mit e-m Datum);
‫‘ اروازى‬artuwazi (zu frz. - -­
die Geschichte von etw. (‫ ﺀ‬od. ‫ ) ل‬schrei­
(Brunnen)
ben
‫ ( ارﺗﻨﺪﻳﺄ‬٠٣ .) Eritrea ‫ ارغ‬٠ ta'rih Zeitrechnung: Datierung;
. ‫( ارﺑﴼﻟﻰ‬syr.) eritreisch Geschichtsschreibung; — ‫ ا ر خ‬tärih
taiuarih2 Geschichte, Historie; Chronik;
٠‫ ارث‬II Zwietracht erregen .(‫ ﺑﻴﻦ‬zwischen) Geschichte ( = Story); Datum; Zeitpunkt I
‫' ارثﺀ‬fr‫ ؛‬Erbe, Erbschaft; Nachlaßvermö'gen ' ‫ ارﻟﺞ ا ي ؛‬Lebensgeschichte. Biographie;
‫( ا ر ﻏ ﻌﺎ م‬,ämm) Weltgeschichte;‫اﺀ اﻵرغ‬٠‫ﺀل‬
1‫ ﻻرﺛﻮذﻛ ﺲ‬al-‘urtuduks die Orthodoxen, die
‫ ﺀأه‬Historiker; ‫ا ﺋﺒ ﻞ ا زﺑ ﺦ‬٠ vorgeschicht-
An‫ ؛‬Snger der orthodoxen Kirche I |‫روم‬
liehe Zeit; ‫ ارﻟﺞ ﺋﺪﻳﻢ‬e-e alte Geschichte
‫ ) ! ( ا ﻻ ر رذ ﻛ ﺲ‬die griechisch-orthodoxe
Kirche ‫ ا ر ض‬tärihi geschichtlich, historisch

‫ ا * د ا ﻳ ﺪ ا ر د و ﻧ ﺲ‬٠orthodox; ‫ا ﻻ ر ﺛ ﻮ ﻧ ﻜ ﻴ ﺔ‬
‫ ارﺑ ﺤﺔ‬tarihiya Geschichtlichkeit, Histo­
rizität
die orthodoxe Kirche
‫ و ر خ‬mu'arrih geschichtsschreibend;
'‫‘ ارج‬ariga ٥ {‘arag, ‫‘ ارغ‬arig) duften V dass.
(pl. -٥„) Geschichtsschreiber, Historiker I
‫‘ ارج‬arag Duft, Wohlgeruch ‫ ﺀ ر خ ا ﻻ د ب‬m. al- ,adab Literaturhistoriker;
‫ ارج‬,arig duftend, wohlriechend - mu.arTah ‫ا«\اﻋﻪ‬

‫ ارغ‬arig Duft, Wohlgeruch ‫ ﻓ ﻞ‬- ‫‘ ا ر‬arhabil Archipel

‫؛( ارجﺀ‬،g■ Schrb.) ‘arg pl. -ät Erg (Maßeinheit ‫‘ ا ر ب‬Arhamid 2 und ‫' ا ر ﺧﻤﺪ س‬Arhamidis2
' für Arbeit; phys.) Archimedes

(‫ ) ا ر ح‬II ta'argaha schaukeln; schwanken ‫{ ار ض‬griech. apgasv) pl. ‫‘ اراﺧﺔ‬arähina


(zwischen zwei Polen od. Zuständen) Archont, pl. Notabein (chr.-kopt.)
‫ ر ﺟ ﺢ‬١‫ م‬muta’argih schwankend, im Auf
‫‘ اردب‬irdabb (heute meist gespr. 'ardabb)
19 ‫ارض‬
pl. 1 ‫اراد ب‬aridib% ein Trrckenhohlmaß ‫‘ ارض‬ard {., pl. ‫ اراض‬,arädin, ‫ارﺿﻮن‬
(1 198 ==;.<‫ض‬ ,aradUn Land, Gebiet; Territorium; Ge­
‫ اردﺑﺔ‬,irdabba Senkgrube gend; Gelände; ^ e n ; Erde, Erdboden;
F u ß t e n ; Grundstück, ftrzelle; Platz,
‫ اﻻردن‬al-Vrdurtn der Jordan (Fluß); (m. und Spielfeld ( s ۴ rt); - ‫ اﻻرض‬die Erde (im
f.) Jordanien (abgekürzte Bezeichn.) . G g ‫؛‬.z. Himmel und als Planet); die Welt,
‫ اردﻧﻰ‬.yrrfy„„،" jordanisch ‫اﻟﻤﻠﻜ ﺔ اﻻردﻧﻴﺔ ا‬ der Erdball ‫ا‬- ‫ ( ارض ﺑ ﻜ ﺮ‬٥٠'٨r) Neuland,
‫ ( اﻟﻬﺎﺷﻤﻴﺔ‬mamlaka, häsimiya) Haschemi- unerschlossenes Gebiet; ‫اﻻرا ﻏ ﻰ ا ﻧ ﺨ ﻔ ﻔ ﺔ‬
tisches Königreich' Jordanien (munhafida) die Niederlande; ‫اﻻر ض ا ﻟ ﻐ ﻞ‬
(suflä) die Unterwelt; ‫ا ه‬ ‫ارض ا ﻟ ﻤ ﺦ‬-
‫( اردواز‬f r z . ardoise) 'arduvoaz Schiefer
W٥.J„٥' Fabrikgelände; ٠‫'( ارض ﺀذرا‬adrä')
‫‘ ارزا‬arz (koll.; n. un. ‫ ) ؛‬Zeder (Cedrus : ‫ ارض ﺑﻜﺮ‬s. o.; -‫ ارض اﻟﻌﺮض‬. ٠٥. ‫ا ه‬
libani; (.،٥٠ ٠» '„ '، Ausstellungsgelände; ‫اﻻرﺧﻰ اﻟﻤﻘﺪﺳﺔ‬
( tnuqaddasa) das Heilige Land, PalS-
‫‘ ارزﺀ‬aruzz, (äg. auch) ‘urz Reis
' stina; ‫ ارض اﻟﻤﻴﻌﺎد‬das Land der Verheißung,
‫‘ ارزدرﺧ ﺖ‬arz(i)daraht Zedrachbaum, Rjra- . das Gelobte Land; ‫؟ ﻗﻄﻌﺔ ارض‬،'.،'٠، ٠٥.
diesbaum (Melia azedarach; (.،٥٥ .Grundstück, ftrzelle; ‫ ﺗﺤﺖ اﻻرض‬Unter­
grund-; ‫ ﺧﺎرج ارﺧﻪ‬häriga ٠٥. nicht auf
‫ ارض‬,arasa ‫’ ( 'ا‬٠„ ) .den Acker bestellen
eigenem Platz, auswärts (spielen, V. e -m
‫' ارﻳ ﺲ‬irris und ‘aris Landmann, Bauer S ^ rtk lu b )

‫ا ر ﺿﻘ ﺮا ر‬, ‫‘ ا ر ﺣ ﻮﻟ ﺮا ر‬aristuqräti aristokra­ ‫ ارﺧﻰ‬٠‫" ا ىه‬.Erd-; Boden-: auf der Erde,


tisch; Aristokrat am Boden befindlich; zu ebener Erde
gelegen, im Erdgeschoß liegend; Sach
‫ارﺳﺘﻘﺮاﻃﻴﺔ‬, ‫ ارﻣﺘﻮﻗﺮاﻃﻴﺔ‬,aristuqrätiya Ari­
(Schuß, b. Fußball); irdisch; im Boden,
stokratie
in der Erde befindlich, unterirdisch; pl.
‫‘ ارﺳﻄﻮ‬Aristü und ‫ ارﺳﻬﻼﻃﻠﺒﺲ‬٠Aristatalis‫ع‬ ‫ ا ر ﺧﻴﺎ ت‬irdische. Dinge, irdische G‫ ؟‬dan-
Aristoteles ken ‫( دور ارﺧﻰ ا‬daur) Und ‫( ﻃﺎﺑﻖ ارﺿﻰ‬täbaq)
Erdgeschoß, ftrterre; ‫ ارﺧﻴﺔ‬h , ( mahat-
‫ ارش‬٠٥rf Entschädigungszahlung. Buße; Buß­
.،٠) Bodenstation; ‫ﺿﻴ ﻔ ﺔ ارﺿﻴﺔ‬ (lu d ifa )
geld (für vergossenes Blut; i. R.)
Bodenstewardess (Flugplatz); ‫ﻛ ﺮة ارﺿﻴﺔ‬
‫( ارﺛﻰ ا ﺑ ﻘ ﻮ ﺑ ﻰ‬gnech. apyitmoKonos) Erz­ - (kura) Erdkugel, Erdball; flacher Schuß
bischof (b. Fußbali) . .

‫{ ا رﺛﻴﺪ و ق‬frz. archiduc) ‘arsidüq Erzherzog; ‫‘ ارﺧﺒﻰ ﺛ ﻮ ش‬ordi sauki A rtischocke


f- ‫ ارﺛﻴﺪوﻗﺔ‬Erzherzogin . " (Cynara scolymus; (.،٥٥

‫' ارض‬arad (koll.; n. .un. ‫ ) ؛‬Termite,


‫{ أ ر ب‬.frz.) ,arsiv, ٠‫'„ه‬،‫ ر‬Archiv
weiße Ameise (Ordnung Isoptera: ٥٠٥/.)‫؛‬
‫ ارض‬II erden (٠ Antenne) e-e Art Holzwurm
‫ارض‬ 20

‫ار ب‬ . 'ardiya pl. -‫ ة‬، Fußboden, Boden; (haraqa) mit den.Zähnen knirschen (aus
Grund, Untergrund (auch z. B. e-s Wut)
gemusterten Stoffes); Hintergrund (e-s
‫‘ اروﻣﺔ‬arüma, Writwa Wurzel, Ursprung;
Bildes und Ubertr.); Erdgesdioß (tun.)\
W urzelstockdes Baumes .
Bodenbelag; Boden (Ubertr..), Grundlage,
‫ ر م‬٠ mi 'ram Zahnwurzel .
feste Basis; Lagergeld, Speichergebühr I
‫دﻛﻪ‬ ‫ ارﺧﻴﺔ‬٠٥. barkeh Parkettboden ‫ آرامﺀ‬siehe ‫ رﺛﻢ‬n 'm
‫' ا ر ض‬arid breit, ausgedehnt; reich an 5‫ آ را ى‬siehe Buchstabenfolge
Pflanzenwuchs
‫ ا ه اﻻرض‬- ‘Arrnan die Armenier
‫‘ ارﻧﺤﺮوم‬Ardurüm2 Erzurum (Stadt in der
‫‘ ارﻣﻒ‬armani armenisch; Armenier
NO-TUrkei) .
‫‘ ار ب‬Irmiyd Jeremias (biblischer Prophet)
‫( ارﻃﺔ‬neben ‫‘ )اورﻃﺔ‬urta p l.'‫ا ر ط‬, 'irr..، ( ‫)اورط‬
Bataillon-(früher Ä g.; mit.) ‫‘ ارﻣﻴﻨﻴﺎ‬Armeniyd Armenien

‫' ارﻃﻼ‬artaqa pl. -‫ ة‬، Häresie (ehr.) ‫ اﻻرﻧﺎؤوط‬al-'Arnä'üt und ‫ اﻻرﻧﺎوط‬al-‘Amä-


««.، die Albaner ' ' .
‫ ا ز ح‬siehe ' ‫رح‬
‫‘ ارﻧﺎؤوﻃﻰ‬arnä'üti und ‫' ا ر ﻧﺎ و ر‬arndwuti
‫‘ ارﻏﺖ‬urgun pl. ‫ اراﻏﻦ‬٠ardgin2 Orgel . . ' albanisch

‫‘ ارﻏﻮل‬urgul, ‘argul Blasinstrument' (aus 2 ‫ ﻫ ﺪ ه' ارﻧ ﺐ‬pl. ‫‘ ا ر ا ب‬ardnib2 Hase; Kanin,
verschieden langen Rohren bestehend, der chen, I ‫( ا ر ب ﺑ ﺪ ى‬hindi) Meerschweinchen
Klarinette' verwandt) , (Cavia porcellus; zool.)

‫‘ ارق‬٥rt'g٥ ٥ schlaflos sein II schlaflos ‫ ارﻧﺒﺔ‬.‫ه ﺀ د ه‬ Häsin I .‫ ارﻧﺒﺔ ا ﻻﻧ ﻒ‬٠٥


machen, nicht s'chlafCn lassen (٠ j-n) ‫ ه‬/‫ ل‬٠٥« / Nasenspitze; Schnauze e.s Tieres

. ‫‘ ارق‬araq Schlaflosigkeit ‫( ارﻧﻴ ﻚ‬türk, orrtek) ‘urnik pl. ‫ 'ا را ذﻳ ﻚ‬٠‫ ه‬٢‫ﺀﺀآ « ة‬
Muster, Modell; Formular, Formblatt
‫ ا ر ﻳ ﻜ ﺔ‬٠‫ هﺀ"„ه‬p l. ‫ اراﺋ ﻚ‬٠‫ ه‬٢‫ ة‬٠‫ ا ﺀا‬Ruhebett, Sofa;
Thron . . . ‫ اروﺑﺎ‬Vrubbd Europa .

‫‘ اروﺑﺎ‬urubbi europäisch', Europäer


‫‘ ا د ﻛ ﻼ‬argtla pl. ‫‘ ا را ﻛﻴ ﻞ‬ardgil2 (syr.) Was. !
serpfeife, Nargile '‫' ارى‬ary Honig

‫‘ ارزدا‬Irlandd, ‫ ارﻓﺪة‬und . ‫' ا ر ﻻ ذ‬Irlanda ‫ آ ر ى ؛‬und ‫ آرﻳﺔ‬siehe u'nter ‫ر‬.‫ا‬


Irland' '
‫‘ ارﻳﺰب‬Aritriyd Eritrea
‫‘ ارﻟﺘﺪى‬irlandi irisch ,
‫ ار ﻳﺰ ى‬,aritri eritreisch; '(pl. -٥„) Ein­
‫' ارم؛‬arama i beißen wohner 'Eritreas

‫‘ ارم‬urram Backenzähne I ‫ﺣﺮق اﻻرم‬ ‫‘ ارﻳﺤﺎ‬Arihd Jericho


‫ ل‬٠٠‫\ د‬ .، engl. aerial1١ ٠‫ﻫﻶ^ا‬ Antenne ‫ﺑﺮر‬. mi'zar p l. ‫آزر‬. ma'äzir2 S ch u rz:

U m h ü llu n g , H ü lle
‫ از‬٠٥٥٥٥« i (٠٥٥٥, ‫ ازد‬٠‫ﻟﻬﻪ‬٠‫ ) ه‬su m m en , su.rren;
bru m m en ( z . B . M otor, F lu g z e u g ); rasseln
‫ « « وازرة‬٠٥٥٥٣٥ U n te r s tü t z u n g , B eistand

(R ä d e r ); k e u c h e n (A te m ) ; sp ru d eln , bro- ‫ ﻧﺂزر‬ta’äzur g e g e n s e itig e r B eista n d ; Z u .

d ein ( F lü s s ig k e it ) ; z is c h e n , s c h w ir r e n s a m m e n w ir k e n : K r o r d in a tio n

(G e sc h o ß ); p feifen (W in d )
‫ ازف‬,azifa ٥ ( ’‫ رهﺀه‬, ‫’ ازوف‬uzuf ) h eran k om ­
‫ ازد‬٠‫ ه‬2‫ ه"ل‬s u m m e n d « Geräusch, G esum m ; m en., nahe heranrücken, s'ich nähern
M o to r e n g e r ä u sc h ; G erassel; P fe ife n , Z i- (v o n d er Z e it, e - m Z eitp u H k t)
seh en (s ie h e a u ch V b .)
‫ ازق‬٠٥٥٥٠٥ i ( ٠٥٥٠) e n g s e in , b e e n g t sein

‫‘ ازادرﺧﺖ‬azadaraht = ‫ارزدرﺧﺖ‬ V d a ss.

‫ ازﺑﺄ‬٠٥٥٥٥٥ ‫ ( ا‬٠٥٥٥) fließen (v o m W a sser)


‫ ا ز ق‬ma’ziq p l. ‫آ ز ق‬. ma٠äziq2 b e e n g te r
O rt, E n g e , E n g p a ß ; s c h w ie r ig e , bedrän gte
‫ﺑﺮاب‬. wt'٠٥a ٥ p l. ‫ ه « ﻣﺎزﻳﺐ‬٠‫ ؛ﺀأﻫﻖ‬und L a g e , K le m m e , D ile m m a , k r itisc h e S itu a ­
‫ﻫﺪاب‬, ntizäb p l. 2‫وﺳﺎز ﻳﺐ‬٤‫ هﺀﻫﻘﺮوﻫﴼ‬A b flu ß ­ tio n , au ch ‫ﺣﻮج‬ ‫( ا ز ق‬hang) I ‫اﺧﺮﺟﻪ ض‬
rohr; W asserrin n e; D ach rin n e
‫( اﻟﻤﺎزق‬,ahragahü) j - m a u s d e r K le m m e '
‫ ازب إ‬٠‫ﻫﻬﺎ‬ u n tersetzt; k lein er M ann h e lfe n , j-n a u s d e r S a c k g a ss e fu h ren

‫ اﻻزﺑﻚ‬al-‘٧ zbak die U zb ek en ‫ازل‬ ٠٥٥٥/ pl . ' ‫ آ زا ل‬٠٥٥٥f E w ig k e it (o h n e

A n fa n g ) -
‫' ازدرﺧﺖ‬azdaraht sie h e ‫ارزدرﺧﺖ‬
‫ ازﻟﻰ‬٠‫ﻫﻬﻪ‬1‫آ‬ e w i g , u r e w ig

‫‘ ازر‬azara f (,azr) u m g eb en (‫ﺀ‬ e tw .) II


‫ ا زﻳ ﺔ‬,azaliya = ‫ازل‬
b ek leid en (m it d e m ‫ ازار‬٠t'٥٥r); ^ d e c k e n ,
u m h ü llen ; stärk en ( ٠j - n , ‫ ﺀ‬e tw .) 1 1 ‫ ل‬h ei-
‫ ازم‬I I k r itisc h , k r is e n h a ft m a c h e n (jb L a g e )
V k ritisch se in o d . w e r d e n , s ic h z u sp itzen
fen (٥j - m ); u n terstü tzen , stärken (٠J -n )
( L a g e , B e z ie h u n g e n ).
V u n d V III. s ic h m it d e m ‫ ازار‬٠ t'٥٥r

b e k le id e n , u p ih ü lle n V I sich g e g e n se itig ‫' ازﻣﺔ‬٥ ٥ p l. ٠‫ة«ﻫﻬﻪ‬،, ‫ ازم‬٠f٥٥w M a n g el,


beistehen; s ic h zu sa m m en tu n , sich verb ü n ­ N o t; N o tla g e ; K r is e , K risis; A n fe ll ( m ed .) I

d en ; Z u sa m m e n w ir k e n ; k oord in iert sein ‫ ( ازﻫﺔ ﻗﻠﻴﺔ‬٠‫ذاﻫﺔه‬,‫ ) ه‬H e r z a n fa ll; ‫ازﻣﺔ اﻟﺘﻔﺪ‬


‫ اﻟﺪوﻳﺔ‬٠٥. ‫«ه‬-«‫ه‬٠‫ ى‬a d - d u m l i y a in te r n a tio ­
‫ ازر‬,azr S tärke I ‫ ﺋ ﺪ ازره‬ladda ,azrahü
n a le W ä h r u n g s k r is e ; ‫ة وزارﻳﺔ‬٠‫ ( از‬w iz a r iy a )
o d . ‫( ﺛ ﺪ ض ازره‬min ,azrihi) j-m h elfen ,
K a b in e ttsk r ise - .
j - n 'u n t e r s t ü t z e n , e r m u tig e n , j - m den

R ü ck en stä rk en ; sadda ‘azruhn e n e r g isc h , ‫ا زﻳﻢ‬ ، ‫ ه‬٠‫ا»"ﺀه‬ Z u s p it z u n g (e -r L a g e ),


V e r sc h le c h te r u n g ( v o n . B e z ie h u n g e n )
k raftvoll, m u tig sein

‫ ازار‬,izar m. und f ., p l. ‫' ازر‬uzur ‫زم‬١‫ ت‬،٥٠٥٥٥٠: ‫ازم اﻟﺤﺎﻟﺔ‬ k r itisc h e E n t­


W icklung d er L a g e , V ersch ä rfu n g der L age
L e n d e n sc h u r z ; Ü b e r w u r f; U m h ü llu n g ,

H ü lle ' .. ‫ ازوم‬ma'züm v o n d e r K r ise b etroffen .


‫ازم‬ 22

O p fer d e r K rise
‫ ﺳﺎﺑ ﺖ‬١ ,a s d s iy d t g r u n d le g e n d e D in g e ,

‫ ﺗﺎزم‬٠ m u t a ’a z z i m k r itis c h , k ris e n h a ft P r in z ip ie n ; G ru n d sa tzfra g en


(L a g e )
‫ ﺑ ﺲ‬١‫ ت‬ta'sts G ründung, E r r ic h .u n g ,

‫’ ازﻣﻲ‬I z m i r ‫ أ‬Iz m ir (H a fe n sta d t in d e r w . B e g r ü n d u n g , E in r ic h tu n g ; F u n d a m e n te ­

T ü rk e i, = S m y rn a ) ' rung {arch.); p l. ‫ﺗﺎ ﻣﻴﺎ ت‬ E in r ic h tu n g e n ;


In stitu tio n e n
‫ ﻃﺎ‬٠‫از‬ ' i z t n il Pl. ‫ازاﻣﻴﻞ‬ 'a z d m il? M eißel
‫ ا س‬،‫ آةﺀ’ ه‬b e g rü n d e n d , gru n d legen d I
‫ازوت‬ ‫اﺀ ﺀ‬. a z o t e ) 'a z o t S tick sto ff
( « ‫( ﻣ ﺠ ﻠ ﻰ ﺗ ﺎ ﺑ ﻰ‬m glis) konstitu ieren d e Ver­
‫ﻵﻫﻪ' ازوق‬، ‫ آ‬stick sto ffh altig S a m m lu n g

‫ و س‬mu'assis p l. - ٥„ B egrü n d er, G r ü n ,


( ‫)ا ز ى‬ ٠
I I I g e g e n ü b e rlie g e n , -S te h e n , ( j - m ,
d er
* e -r s.)
‫ ازاﺀ‬١٥٥٠٥ (P rä p .) g e g e n ü b e r; an g esich ts,
‫ة‬٠ ‫و‬ m u 'a ssa s a p l. ‫ة‬
- ، G ründung;

U n te r n e h m e n , F ir m a ( k f m . ) ; (I n d u s tr ie -)
v o r ( e - r S itu a tio n ); < ‫'اه ﺑﺎزاﺀ‬-‫ا ااىذ'أ‬
‫ازاﺀ‬ ' i ‫ةﺀذآا‬٠‫ آ‬d ass.' ' - ٠ B e tr ie b ; staatlich e E in r ic h tu n g ; In stitu ­
tio n : O rg a n isa tio n I ‫( ﺑ ﺔ ﺗﺠﺎرﻳﺔ‬tig d r iy a )
‫'آ س‬ 'äs M y rte (M y rtu s ; (.،٥٠ H a n d e lsfir m a ; ‫ و ت اﻟﺜﻘﺎﻓﺔ اﻟﺜﻌﺒﻴﺔ‬m . a t-

ta q d fa a s -s a 'b iy a V o lk sh o c h s c h u le ; ‫ر ت‬
٠۵ ‫ آ سﺀ‬-pl. -٥، A s ( b . K a rte n sp ie l)
‫ى‬ (h d s s a ) P riv a tu n tern eh m en ; ‫ ة‬٠ ‫ر‬
5( ‫ ﻻ )اس‬g rü n d e n (‫ ﺀ‬e tw .)١d e n G ru n d leg en ‫ ( ب‬s a 'b iy a ) v o lk se ig e n e r B etrieb; ‫و ت‬
(‫ ﻻﺀ ﺀ‬e tw .) V g e g rü n d e t w erd en ' ‫ ة‬٠‫ ' ( ﺀا‬d m m a ) staatlich e In stitu tio n ; ‫ر ا‬
‫اس‬ 'uss G ru n d la g e , B asis; E x p o n e n t e - r ‫’ ( اﻧﺘﺎﺟﻴﺔ‬in td g iy a ) P ro d u k tio n sb etrieb
٥
‫اس‬٠ ‫اس‬
P otenz ( ot ، ä .) .
‫ﺛﺮ‬٠‫اﻣﺎف‬ [ f r z . ascen seu r) ‘asanser A u fe u g , L ift
asds p l. -‫ ﺀة‬٠ ,USUS G r u n d ­
mauer; G ntndlage, R m dam ent, Baas; G ru n d ­
‫ﻟﺔ‬٠‫اﺳﺎر‬ 'Isbarta Sparta

ton ( ■ ! .) ; G ru n d z a h l, Basis ( math.); ‫اﻻﺳﺒﺎن‬ a l - ’A sb ä n , a l - ‘Isbän d ie S p a n ie r


u u
g ru n d sä tz lic h I ‫س‬
‫اﻣﺎ‬
'asdsan im w s e n tlic h e n , p r im ä r,
‫( ﻋﻞ‬m it
d e r G ru n d la g e v o n , a u f G ru n d von;
G e n .) a u f
‫ض‬
.
‫اﺳﺎﻧﻰ‬
S p a n ie r
'asbdn i, ‫„ قﺀا‬،" sp a n isch ; ٥
(p l. . „ )

o U

‫س‬‫اﻻﻣﺎ‬
von G ru n d a u f, to ta l,-g ru n d le g e n d ,
g ru n d sätz lic h (A d v .);
lie h en , h a u p tsä c h lic h ; ‫اﻟ ﺼﺤﺔ‬
‫ق‬
‫ر‬
im w esent- .
‫اﻣﺎص ﻟﻪ‬ ‫ﻻ‬
‫ا بب‬ 'A sb d n iyd , 'Isbdniyd S p a n ien

‫ ؤه „ةﻫﺬﺀ' ا ﺑ ﺎ‬S pinat (S p in a c ia oleracea; (.،٥٠


(‘ asdsa, sihha) je d e r re a le n G ru n d la g e ‫اﺳﺒﺪاج‬ ,isb id d g u n d ‫اﻣﺒﻴﺪا ج‬ ,isb id d g 'Bleiw eiß

e n tb e h re n d ( N a c h ric h t, G e rü c h t)
‫اﺳﺮﺗﻖ‬ ( ‫ ل‬،, sp irito ) 'isbirto A lk o h o l
‫ ا س‬٠‫ا‬
se n tlic h ; H a u p t-
G ru n d ste in .
‫سا‬
‫اﻣﺎ‬
'a s d s i g ru n d le g e n d ; G ru n d - ; w e­

‫ﺣﺒﺮ‬ {h a g a r)

-
‫ض‬٠‫اﺳﺞ‬
‫اﺑﻨ ﻮ س‬
'isbiran to .E speranto

‘a sb a stu s, ‘asbistu s A sb est


23 ‫اﺳﺖ‬

‫( اﻣﻴﻠﻴﻐﺔ‬،،.) ,isb a lita Achselklappe. Epaulette ‫‘ اﻣﺘﺎﻧﺒﻮﻟﻰ‬-istambuli istanbulisch; Istan


buler .
‫اﺳﻴﻮر‬ ( f r z . Sport ) ,isbor Sport-, sport­ ( ä g.)
lieh ‫ ﺳﻴﺎرة اﻣﻴﻮر ا‬sa y y d ra t ’،'. s ۴ rtwagen: ‫ ا ﻵ ﻣﺂﻧ ﺔ‬al-'Äsitäna , ‫ اﻻﺳﺘﺎﻧﺔ‬ül-'Astäna , ‫اه‬-
‫ ﻳﻬﺮا اﺻﻮر‬٠‫ ذ‬qarnis ‫ أ‬. Sporthemd ‘Istana Beiname von Konstanhnopel

‫اﺳﺖ‬ ‫وا‬، siehe ‫ﺳ ﺖ‬ ‫ ا ﺑ ﺮ ق‬,istabraq Brokat

‫ ا ﻣﺘﺎﺗﻴ ﻜﺎ‬٠‫ﻻ‬،‫ه‬،‫ ةﺀ؛‬Statik ( arch . ) ‫ ا ﺳ ﺮ ا ﺑ ﻰ‬,istrdtigi strategisch


‫ ا ﻣ ﺂ ﺗ ﻴ ﺶ‬٠‫ﻻ‬،‫ه‬،‫ آﺀآ‬statisch ((.‫اﺀ‬ ‫ ا ﻣ ﺰاﺗﻴ ﺠﻴ ﺔ‬,istrdtigiya p l . -٥، Strategie

‫ا ﻣﺂ د‬ ( fr z . ‫ل‬،‫)ﺀىه‬ 'is ta d Stadion (Sport) ‫ اﻣﺰاﻟﻰ‬,usturdli australisch

‫ ا ﻣ ﺂ ذ‬٠wj،٥^ p l . ‫ اﻣﺎﺗﻨﺔ‬٠‫ةﻟ ﻪ‬،‫ ﻫﻴﺎ‬M e iste r; i ^ h r - ‫ اﻣﺰاﻟﻴﺎ‬,Usturäliyä Australien


m eister; P rofessor ( a k a d e m . T ite l); o r ­
‫ا ﻣ ﺰﻟﻴ ﻰ‬ ٠ij ،٥r /‫؛‬nf Sterling I ‫ زﻟﻴ ﻒ‬٠‫ﺟﻨﻴﻪ ا‬
dentlicher Professor ( fr.); O te rs c h u lle h re r.
( gunaih) Pfund Sterl’i ng ; ‫ﻣﻨﻄﻐﺔ ا ﻻ ﻣ ﺰﻟﻴ ﺊ‬
S tu d ien rat ( z . B. 71(«.); A n re d e u n d T ite l
m in ta q a ti-i Sterlinghlock ( = Sterling ar٥ )
fü r Intellektuelle (R e c h tsa n w ä lte , & h r ‫؛‬ft-
Steller, K ünstler u sw .); H a u p tb u c h [ k fm .) I ‫ راﺋ ﻌ ﺔ ا ﻣ ﺰ ﻳ ﺒ ﺰ‬-rdqisat ‘istribtiz Striptease
‫اﻻﻣﺘﺎذ ا ﻻ ﻋﻨ ﻢ‬ ( , a 'za m ) G ro ß m e iste r ( e - r Tänzerin
- L o g e); ‫>م‬ ‫= ا ﻣﺂ ذ‬ e n g l. M a s te r o f
Science ( Ä g .)t ‫ = ا ﻣ ﺂ ذ ﻓﺘﻮن‬M a ster o f A rts ‫ ا ﻣ ﺰﻳ ﻮ‬,istiriyö Stereo
( Ä g . y, ‫ اﻻﻣﺘﺎذ ا ﻻ ﻛ ﺮ‬T ite l d e s R e k to rs d e r ‫ ا ﻣ ﺮ ﻳ ﻮ ﻣ ﻜ ﻮ ب‬,istiriyosköb Stereoskop
A z h a r; ‫ا ﻣﺂ ذ ﻛﺮﻣﻰ‬ ku rsi ( Ä g .) , ‫ا ﻣﺂ ذ‬
‫( ﺑﻜﺮﻣﻰ‬Syr.) P ro fesso r m i t L e h rs tu h l, o r ­ ‫ ( ا ﻣ ﺘ ﻚ‬fr z . elastique) ٠‫ﻟﻪ‬،‫ ( ﺀا‬. . . ) -Gummi

d en tlic h er P ro fesso r; ‫س‬‫ اﻣﺘﺎذ ﺑﻼﻛﺮ‬a u ß e r ­


o r d e n tlic h e r P ro f e s s o r;
( m u ta fa rrig ) n i c h t h a u p tam tlic h er Professor
‫ﻣﺘﻐﺮغ‬ ‫ا ﻣ ﺂ ذ ﻏﻴﺮ‬
schnur. Gummizug

‫ ا ﺗ ﺎ ر ة‬siehe ‫اﻣﺮ‬

(m it e-m A m t a u ß e rh a lb d e r U n iv e rsitä t); ‫( اﻣﺘﻮﺑﺔ‬،"،. stoppa) ‘ustubba Werg; ^ltzwolle


‫ا ﻣﺂ ذ ﻣﺎ ﻋ ﺪ‬ ( m u sa 'i d ) = ‫ﺀ „ﺀ‬/. assistan t
‫' اﻣﺘﻮدﻳﻮ‬istüdiyo pl . ‫ اﻣﺘﻮدﻳﻮﻫﺎت‬,istüdiydhdt
P ro fesso r. A ssiste n z p ro fe ss o r ; , ‫ا ﻣ ﺂ ذ زان‬
Studio; Atelier
G astprofesso r; ‫ا ﻣ ﺂ ذ ﻣﺜﺎرك‬ ( m u s d r ik ) =
‫ﺀ«ﺀ‬/. a s s o c ia te ' P r o f e s s o r , a u ß e ro rd e n tl. ‫ اﺳﺘﻨﻜﻬﻮﻟﻢ‬,Istokholm Stockholm
Professor ( f r .) ; ‫ م ا ﻣﺎﺗﺬة ﻓﻰ اﻟﺠﺪل‬٠ ( g a d a l )
‫اﻣﺘﻮﻧﻴﺎ ؛‬ ' Istöniyä Estland
si.e sind Meister itn Disputieren -
‫‘ ا ﻣﺂ ذ ة‬ustdda Professorin ‫' ا ﻣ ﻨ ﻴﺎ ﺗ ﺒ ﺖ‬istiydtit Steatit. Speckstein («، ’„.)

‫ﻟﻼ‘ ا ﻣﺂذﻳ ﺔ‬،‫ ﻫﺰﺀﻳﺔ‬Stellung e-s Meisters; ‫ ( ا ﻣ ﺘ ﻴ ﻚ‬fr z . elastique) ٠‫ﻟﻪ‬،،"‫ ( ﺀ‬-äg.) Radier
Professur; Amt e-s Hrchschullehrers; Oter- gummi; ‘ustik p l . ‫‘ ا ﻣﺎﻧﻴ ﻚ‬asätik2 (‫ﺀق‬.)
lehrerstelle (Tun.) Uhrarmband
‫’ ا ﻣﺄﻧﺒ ﻮ ل‬Ista m b u l 2 Ista n b u l ‫ ا ﺳﺘﻴﻜ ﺔ‬٠‫ﻟﻪ‬،،"‫ هﺀ‬pl . - ٥، ( äg.) Radiergummi
24

‫ ا ر ج‬sieh e B u c h sta ta n fo lg e ‫ ا ر ر‬ma'sür gefangen, gefessel، (‫ب‬


durch)
‫’ اﺳﺤﻖ‬I s h a q 2 Isaa k
2‫ ﻋﺎﺻﺮة‬siehe Buchslabenfolge
( ‫ ) ا د‬X kühn wie ein tawe sein (‫ ﻋﻞ‬gegen);
sich mutig bemächtigen (‫ ﻋ ﻞ‬e - r S .) ‫’ ا ﻣ ﺮا ذﻳ ﻞ‬Isrä'H 2 Israel I ‫ ﺑﻨﻮ ا ر ا ' ﺑ ﻞ‬banu ٧ .
٠‫' ا ط‬asad p l. ‫‘ ا ر د‬usud, ‫‘ آ ﺳﺎد‬äsäd, ‫ا ﻣ ﺪ‬ die Israeliten: ‫ د و ﻵ ا ﻣ ﺮا ﻧ ﻴ ﻞ‬daulat ٧ . der
usud, usd t a w e ; ‫ا ﻻ د‬ ( astr.) t a w e Staat Israel

(T ie rk re is z e ic h e n ); der 5. M onat d es ‫و را دﻟ ﻰ‬ 'ürä'ili israelitisch; israelisch;


^ n n e n j a h r e s (Saudi-Ar.; vgl. ‫ ﺣ ﻤ ﻞ‬ha- - (pl. -٥«) Israelit: Israeli; pl. ‫ا ر أ ﺑ ﻠ ﻴ ﺎ ت‬
m a l) ‫ا د ا ﺑ ﺤ ﺮ ا‬ ٠٥. al-bahr Seelöw e (zool.)\ Judaika
‫ داﺀ ا ﻻ د‬ta o n tia s is (med.)
‫' ا ر ا د ل‬h ra fil 2 der E ngel, der am Tag der
'‫ا ر‬
gennehm en (٥
٥
,a s a r a i c r r ) ..binden, fe sse ln ;.g e fa n -

j - n ) ; p a c k e n , e in n e h m e n
(U b e rtr.) X sich g e fa n g e n n e h m e n lassen,
Auferstehung die Toten mit der Posaune
erweckt

‫ ا ر ب‬,usrub Blei
sich erg e b en
‫' اﺳﻄﺎﻧﺒﻮل‬htambul2 Istanbul
‫ا ر‬ ‘a s r R ie m e n : G e fa n g e n n a h m e : G e-

fengenschaft ‫ا ﻻ ﻣ ﺮ ا‬ ‫ ﺛﺪة‬s id d a t a l- S tärke, ‫' ا ﻃ ﺒ ﻞ‬istabl pl. -‫ ة‬، Stall


E n e rg ie .
- ‫؛( ا‬،• stoppa) ‘ustubba Werg: Ritzwolle
‫اﻣ ﺮه‬ ‫'لﺀ‬-'‫'„إه‬٨‫آ‬ g an z u n d g a r, v o llstän ­
d ig , ‫ ﺟﺎﺀوا ا ﻣ ﺮ ﻫ ﻢ‬sie k a m e n alle
‫‘ ا ﻃ ﺮ ﻻ ب‬asturlab pl. -‫ ة‬، Astrolab

‫ ا ر‬٠‫ ؛' ا‬rd r R ie m e n ; G efan g e n sch a ft; F e s­ ‫ا ﻃﻘ ﺲ‬ ٠istaqis pl. - ‫ ة‬، Element
se lu n g I ‫ ا ر ه‬٠‫ا‬ ‫ف‬‫ وﺋﻊ‬e -r s. u n te rw o rfe n
‫( اﺳﻄﻤﺒﺔ‬،،. stampa) ‘istamba pl. -‫ ة‬، Präge­
w e rd e n , in ih re K la u e n g e ra te n
presse
‫' ا ر‬٥r ‫"؛‬r p l . ‫' ا ر ى‬asm, ‫’ اﺳﺮاﺀ‬usarä‘2٠
‫‘ ا ﻃ ﻮا ذ ة‬ustuzoana pl. - ‫ة‬،‫ اﺳﺎﻃﻴﻦ ا‬٠asatin2
‫ اﺳﺎرى‬٠‫ ة ﻓ ﻠ ﻪ‬G efan g en er I ‫ اﺳﻴﺮ ﺣﺮ ب‬٠٥. harb
Säule: Zylinder ( math .; des Motors); —
K rie g sg e fa n g e n e r '
(pl. -‫ ة‬،) Schallplatte; Grammo^honplatte;
‫اﺑﻴ ﻪ‬ ‘a s i r a p l. - ä t Gefang.e.ne, S k lav in Stahlflasche (fü r G as), Gasbehälter; —
‫ ر ة‬١ '« r r . p l . ‫«' ا ز‬J ٥r, '« r ٥r4 ، F am ilie: pl. ‫ﻟﻴﻦ‬٠‫ ا ا‬holie, große Persönlichkeiten;
D y n a stie :
‘a s ir r a sieh e
S ip p e,
‫ر‬
٠
V erw an d tsch aft;
‫ ر‬I ‫ا ﻻ ﻣ ﺮة ا ﻻﻟ ﺘ ﻬﺎ د ﻳ ﺔ ا ﻻ و ر و ب‬
d ie E u ro p ä isc h e W irtsc h a ftsg e m e in sc h a ft
-
‫اﺳﺎﻃﻴﻦاﻟﻨﻰ‬٥
K oryphäen, Meister (z.. B. der' Kunst:
' . al-fann) '

‫‘ ا ﺧ ﻤﺎﻧ ﻰ‬ustuwäni zylindrisch


'

stisch
‫ار ى‬ ‘u s r i F am ilien -, fem iliär; d y n a ­
‫‘ اﺧﻤﻠﺮه‬ustura pl. ‫اﺳﺎﻃﺮ‬
Sage, F atal: ta g e n d e
’asatir2 Mythos;

‫آس‬ 'a s ir e in n e h m e n d , fesseln d (b e s .


‫اد ر ى‬ ‘ustüri fa ta lh a ft, m ythisch,
U bertr.) legendär
25 ‫اﺳﻚ‬

‫ اﻣﻄﻮل‬٠wr.،٥/ pl. ‫ ه‘ اﺳﺎﻃﻴﻞ‬،‫ ة‬.،‫ آ‬/ ‫ ﺀ‬Flotte; Ge­ ‫‘ اﻣﻐﻠ ﺊ‬asfalti aus Asphal،, asphaltiert
Schwader
‫‘ ا ﺷ ﺞ‬isfang, 'isfung, (äg.) ‘isfing Schwamm
□ ‫ ا ﻣ ﺰ‬٠‫«ا‬.،‫ ) ا ﻣﺘﺎذ <( ة‬p l. ‫*ﻻ اﻣﻄﻮا ت‬.،‫ه‬٤‫ةن‬٤ , ‫' ا ﺷ ﺠ ﻰ‬isfangi schwammig; porös
. Meister; Werkmeister; ,als A nrede für .
‫ اﻣﻐﻨﺪان‬٠isfindän Ahorn (Acer : ٥٠،.)
niedere Berufe, z. B. Taxifahrer, gebrauch­
lieh ‫ ا ﺷﻴ ﺪا ج‬,isfidag Bleiweiß

‫ ا ﻣ ﻒ‬٠‫ ﻫﺮاه‬٥ (asaf) bedauern (‫ ﻋﻞ‬od. ‫ل‬ ‫ „ آرز؛‘ ا ﺷﻴﻦ‬pl . ‫ ه‘ اﻣﺎﻓﻴﻦ‬، ‫ ﺀ„"ارة‬Keil
etw.), bkümmert, traurig sein (‫ ﻋﻞ‬über
‫ رزأ ا ﺷ ﻴ ﻰ‬٤„ ‫ آ‬: ‫( اﻟﺤﻂ ا ﻻ ﻣ ﻐﻴ ﺊ‬£ ٠.،.،) -Keil
etw.) IV leid tun (٥ j-m), bekümmern
Khrift
(٠ j-n) V = I
‫ر ض اﻣﻐﺮﺑﻮﻃﻰ‬ marad ,isqarbutt Skorbut
‫ ا ﻣ ﻒ‬٠‫ رﻫﺈه‬Kummer, Bedauern ‫وا اﺳﻔﺎه ا‬
med) .) .
٤‫‘ ةﻻ‬asafah[ ach, w.ie schade! 0 Jammer!
‫ وﻳﺎ ﻟ ﻼ ﺳ ﻒ‬wa-yä /‫ه‬-/-'‫( آرﻫﻼﺀ‬auch nur ‫‘ ا ﺷ ﻒ‬usqufpl . ‫ اﻣﺎﻧﻐﺔ‬,asäqifa, ‫' ا ﻣﺎﻗ ﻒ‬asaqif2
‫ ) ﻟ ﻼ ﺗ ﻒ‬leider, ‫ ا ﻻ ﻣ ﻒ‬c und ‫ﺑﻜ ﻦ اﺳ ﻒ‬ Bischof (ehr.) I ‫ وﻟﺒ ﺲ اﻻﺳﺎﻗﻔﺔ‬Erzbischof
bi-kulli 'asafin dass. , ‫ اﻣﻐ ﻖ‬,usqufi bischöflich (cAr.) .
. ‫‘ ا ﺳ ﻒ‬asif und ‫‘ ا ﺳﻴ ﻒ‬asif bekümmert,
. ‫‘ ا ﻧ ﻘ ﺐ‬,usqufiya Bischofeamt., Episkopat
bedauernd, betrübt , Bistum (cAr.)
‫ ا ﻣ ﻒ‬ta'assuf Bedauern
‫ ا ﺷ ﺮ ى‬,usqumri, ‫ " ﺳﺎ و ﻻ‬Makrele (Scomber
‫ آ ﻣ ﻒ‬٠‫ ز «ة‬bedauernd, bekümmert; ‫ ف‬٠‫آم‬ scombrus; zool.)
(isol.) ich' bedaure! ‫( رص ﻏ ﺮآ ﻣ ﻒ ا‬gaira
‫‘ ا ﺷ ﻴ ﻞ‬isqil oriental. Art der Meerzwiebel
‘asifin) ich verließ ihn ohne Bedauern,
Urginea maritima, Scilla maritima; bot) .)
nur zu gern
‫ ﻣﺄﺳﻮف ﻋﻠﻴﻪ‬ma'süf ,a l i i betrauert (bes. ‫( ا ﻣ ﻜﺘ ﺶ‬،„،/.) ‫ﺀﺀ'أ‬،،‫ ﺗﻢ‬pl. -‫ ة‬، . Sketch' '
von Verstorbnen) ‫‘ ا ﻣ ﻜﺘﻠﺘ ﺪا‬Iskutlanda Schottland . .
‫ ؤ ﻣ ﻒ‬٠ mu’sif betrübnd, betrüblich,
' -‫‘ ا ﻓ ﻜ ﺘ ﻨ ﺪ ى‬iskutlandischottisch; ( p l . - ٥„)
bdauerlich Schotte.
‫ﻻا„ ﺳﺄﺳﻒ‬،‫ ه‬٠‫ ر ﻟ ﻪ‬bedauernd, traurig,
‫ ا ﻣ ﻜ ﻐ ﺔ‬,uskuffa siehe ‫ﺳ ﻜ ﻒ‬
betrübt: ‫( ﺳﺄﺳﻒ‬isol.) ich bdaure!
‫ اﺳﻜﻠﺔ‬,iskila pl . ‫‘ ا ﻣ ﺎ ﻛ ﻞ‬-asäkil2 H afen,'H an
‫' ا ﺷﺎﻷخ‬isfänah und ‫' اﻣﻐﺎﻟﺞ‬isfänah Spinat
delsplatz (im Orient )
(Spinacia Oleracea; bot.) I ‫ا ﺷﺎﻷخ روى‬
(rwm‫؛‬.) Gartenmelde (Atriplex hortensis; ‫ ا ﻣﻜ ﻤﻠ ﺔ‬,iskamla &hemel
bot.)
‫ ا ﻣ ﻜ ﻨ ﺮ و ﻧ ﺔ‬٠Iskandarüria٥ Iskenderun (früher
‫' ا ﺷﻠ ﺖ‬asfalt Asphalt Alexandrette, Hafenstadt in der ^ - T ü r k e i )
‫اﻣ ﻚ‬ 26

•‫ ا ﻻ ﻣ ﻜﺘ ﺪ رﻳ ﺔ‬al-’lskandariya A le x a n d ria
‫' ا س‬äsin fa u lig , b r a c k ig ; v e rfa u lt

‫ا ﻣ ﻜﻨ ﺪﺑﻨﺎ ﻓﻴﺎ‬, ‫‘ ا ﻛ ﺪ ﻧ ﺎ ﻓ ﻴ ﺎ‬Iskandinafiyä S k a n d i ­


(‫ا ﻣ ﻮ‬ und ‫ ﻣ ﻰ‬1) ‫ اﻣﺎ‬,asä u ( ,asw, ‫’ اﻣﺎ‬asan)
n a v ie n
p fle g e n , ^ h a .b d e ln ( W u n d e ) ; 'F r i e d e n

. ‫ ا ﻛ ﺪ ﻧ ﺎ ﻓ ﻰ‬,iskandinäfi s k a n d in a v is c h s tifte n (‫ﺑﻴﻦ‬ z w is c h e n ) ; — ‫ ا س‬,asiya ٥


٠*٠' 1‫ ا س‬, ‫) „ ) ﻣﺎ‬ tr a u r ig , b e trü b t s e in
‫اﻣﻞ‬ I I s c h a r f , s p itz m a c h e n
II tra te n (٥j - n ) ; p fle g e n , b e tre u e n (٥e - n
‫هﺀه' اﻣﻞ‬/ ( k o ll.) E in s e n (J u n a ts ; ٥0 ،.) K r a n k e n ) .I I I ‫آس‬ und ‫وا س‬ te ile n (٥ m i t
‫' ا د‬asala p l . - ٠، D o r n , S p itz e ; Z u n g e n ­
j . m ) , W o h ltä tig k e it ü b e n (٥ g e g e n ) ; un­

s p itz e ; F e d e rs p itz e te r s tü tz e n ; trö s te n (٥ j-n ); s e in B e ile id

a u s s p re c h e n , k o n d o lie re n (٥ j - m , ‫ب‬ zum


‫ اﻟﺤﺮوف ا ﻻ د ة‬ül-hurüf . ٠/- 'a siy a d ie
j- s ٠ ‫ﻰ‬
‫ ﻓ‬a n lä ß lic h e -s T o d e s f a l l e 's ) ;
K o n s o n a n t e n ‫ ز‬٠ ‫ ص‬u n d ‫( ص‬phon.)
b e h a n d e ln , k u rie re n (‫ﺀ‬ e tw .) V g e tr ö s te t
‫ ا ﺳﻴ ﻞ‬asil g la tt I ‫ ( ﺧﺪ ا ﻣﻴ ﻞ‬h ä ) g la tte w e rd e n ; s ic h zum V o rb ild nehm en (‫ب‬
W ange . - J n ) , n a c h e ife rn , n a c h fo lg e n (‫ ب‬j - m ٠e - m
V o r b i l d ) V I m i t e i n a n d e r t e i l e n ; .e i n a n d e r
‫ ' اﻣﺎﻟﺔ‬٠‫ ﻃﻬﻞ‬l ä n g l i c h r u n d e , o v a le F o r m
b e is te h e n ; s ic h g e g e n s e itig tr ö s te n
‫>ﻣﻞ‬ s p itz , g e s p itz t
‫ ا س‬٠asan T r a u e r , L e id .
‫ دﻟﻰ‬٠٠‫ا ﻣ ﻼ‬ (v o lk s t. N e b e n fo rm ' zu ‫) ا ت ﻧﺒﻮﻟﻰ‬
٠‫’ اﻣﻮ‬ustva, 'is m B e is p ie l, V o rb ild I ‫اﻣﺮة‬
‘islämbüli is ta n b u lis c h ; I s t a n i s d e r ' '
‫ ب‬,usm tan bi n a c h d e m M u s t e r , V o r b il d

‫ا ﻣ ﻼﻧ ﺪا‬ Islanda, ‫ اﻣ ﻼﻧﺪه‬٠Islanda I s la n d v o n ; e b e n s o w i e , g l e i c h w ie

‫اﻣﻢ‬ sie h e ‫ﻣﻢ‬ ‫اﻣﺎة‬٠ ma,säh p l. ‫ى‬٠‫ آ‬٠ ma'äsin T ra g ö d ie ,

T r a u e r s p ie l; D r a m a ( b e s . U b e rtr .)

‫ا ﺳﻤﺎﻋﻴﻞ‬ 'A w ٥' ‫ ؛‬/ ‫ ؛‬I s m a e l ( l e g e n d ä r e r S t a m m ­


‫ رى‬٠‫ا‬٠ ma’sawi und ‫ اا و ى‬٠ ma’sawi
v a te r d e r A ra b e r, S o h n A b ra h a tn s )
tr a g is c h .

1‫ ﻻ ﺳ ﻤﺎ ﺀاﻳ ﺔ‬al-'hmä'Hiya Is m a ilia (S ta d t


١; ma,sawiya tr a g is c h e r C h a ra k te r
in A g . a m S u e z - K a n a l ) ; d i e l s m ä 'd l y a ( e - e
( e - r s . ) , T ra g ik
R i c h t u n g d e r S c h ia m i t v ie l e n T e il s e k te n
‫ ﺗﺎﻣﻴﺔ‬ta'siya T ro s t, T rö s tu n g
im m itte la lte rlic h e n I s l a m )
‫اة‬٠ ‫ را‬muzüäsäh (fü r mu'äsäh) T rö s tu n g ;
‫ﻣ ﺎ ﻧﺠﻮف‬ ’asmängüni h im m e lb la u , a z u rb la u
B e ile id , K o n d o le n z ; W o h ltä tig k e it

‫د اﻣﻤﺮﺀ‬Asmara A s m a r a ( S t a d t i n Ä th i o p i e n )
‫ر‬١‫‘ اﺳﻮ‬istvär, 'n jt w J r p l . ‫' اﻣﺎور‬asäwir2, ‫اﻣﺎورة‬
‫ا‬٠‫ا ﻟ ﺬ‬ ‘asmant Z em ent ’asdwira A rm b a n d . R e if .

‫ ا ﺳ ﺊ‬,asmanti aus Z em en t ‫ اﻣﺮان‬٠Aswan‫أ‬ A ssuan ( S t a d t in O b e r - A g . ) '

‫ ه„ﻫﻠﻪ ا س‬،' u u n d ' ٠««٠ ٥ b ra c k ig w erd en ‫ اﻣﻮج‬,AsHg S c 'h w e d e n

(v o m W a s s e r); v e rfa u le n , v e rw e se n
‫ا ر ى‬ ’asHgi s c h w e d is c h : (p l. -٥„)
27 ‫اﺻﻂ‬

Schwede sevisum ‫رورا‬. ‫ اﺛﻴﺮة‬،. ir ü r o d .j L ^ - l ‫اﺷﺮة‬


Transitvisum; ‫ اﺛﻴﺮة دﺧﻮل‬Einreisevisum,
‫ ى‬٠‫ ا‬siehe ‫اﻣﻮ‬

‫‘ اﺳﻴﺎ‬Äsiyä Asien I
Kleinasien
‫ﺼﻔﺮى‬
‫اﻟ‬ ‫( آ ﻣﻴﺎ‬sugrä)
'
‫ﺧﺮوج‬- ‫ اﺛﻴﺮة‬Ausreisevisum
‫ اﺛﻴﺮى‬،٥*f‫؛‬r‫؛‬
gebühren
Visa- I ‫ رﻣﺮم اﺛﻴﺮﻳﺔ‬Visa­

‫‘ آ ﺳﻴﻮ ى‬asiyawi asiatisch; Asiat ‫ ؤب‬٠ mu’assir pl. -٥، Zeiger e-s 'Meßge­
‫’ اﺳﺘﻮط‬Asyiit2 Assiut. Asyfit (Stadt in Mit- rätes. e-r Skala (،‫„هﺀﺀ‬.)‫ ل‬Meßvorrichtung;
tel-Äg.) Maßstab, Kriterium: Indiz (‫ ض‬und ‫ض‬
für e-n Sachverhalt, v.rgang, e-e Ent­
.‫ا‬.‫ ش‬.‫ ا‬Abkürz, für 0 ‫)اﻟﺔ ( اذﺑﺄﺀ (ﻟﺜﺮ ق اﻻ' و ﻣ ﻂ‬ Wicklung): Anzeichen (‫ ض‬und ‫ ض‬für),
= Middle East News Agency, die Nach­ Hinweis (auf); Index. Indexzahl (Stati­
richtenagentur MENA stik) I ‫ > ب ا ﻻ ﺳﺎ ر‬Preisindex (ök.)

(‫ ) ا ب‬V gemischt sein, wrschiedenartiger ‫ ؤب‬٠ mu'assar zackig: ^zeichnet, ge­


Herkunft sein (Menschenmenge) kennzeichnet (‫ ب‬durch, mit)

‫‘ ا؛اﺑﺖ‬usäba p l. ‫ ﺀﺀا’ ة'ﻟﻪ' ا ﺛ ﺎ ب‬gemischte ‫' ا ﺷﻴﺎﺀ‬lla 'y ä 'i, ‫' ا ﺷﻴﺎ‬Asa'yä Jesaja (bi­
Schar; (pl. -‫ق‬،) I^gierung blischer Pr.phet)

‫ اﺷﺒﻴﻠﻴﺔ‬٠Isbiliya2 Sevilla ‫' اﺷﻒ‬Ufa pl. ‫ „ ارة ; ه* ا ﻧﺎ ف‬Ahle, Pfriem

‫ا ﺑﺎ‬ ,isbin pl. ‫ اﺛﺎﺑﻴﻦ‬siehe ‫ﺛﻴ ﻦ‬ ‫' اﺷﻨﺎ ن‬ustiäh p.ttasche: Salzkraut (Salsola
kali: (.،٥٠
‫' اﺛﺮ‬asara ‫ﺀ‬٠ (*.fr) sägen (‫ ه‬etw.); - i
scharffeilen, ^härfen (a etw.) II bezeich­ ‫ اﺷﺌﺔ‬,usna Bartflechte (Usnea; ٥٥،.); Moos
nen. angeten, eintragen, schriftlich ver­ ١٠bot.١١
merken, als Vermerk notieren (‫ ب‬etw.. ‫ﻋ ﻞ‬
‫‘ اﻧ ﺮ ر‬Asür, ‫‘ آ ذ ر ر‬äsür Assyrien
auf ein Schriftstück. Gesuch); e-n Sicht­
‫‘ اﻧ ﺮ ر ى‬aiüri, ‫ أ ﻇ ﺔ * آ ﺑ ﺮ ى‬assyrisch; (pl.
vermerk, ein Visum erteilen; mit e-m
-٥„) Assyrer I ‫' ﻋﻠﻢ ا ﻻﺛ ﺮ رﻳﺎ ت‬ilm ٥٨٠٥.
Sichtvermerk versehen (‫>؛‬ etw.)
Assyriologie
‫ ا ب‬,asar Munterkeit, Ausgelassenheit;
Wildheit; Frechheit - ‫ ا‬asis pl. ‫ ا ﺻ ﺺ‬,USUS Blumentopf

‫‘ ا ب‬asir munter, ausgelassen; wild; ‫ اﺻﺪ‬II schließen (T ür usw.)


frech, arrogant
‫ ا ﻣ ﺮ‬٠٤>r pl. ‫‘ آ ﻣ ﺎ ر‬äsär Vertrag; Last. Bürde;
‫دﺛﺎر‬ mi'sär pl. ‫واﺛﻴﺮ‬, rttawäsir2 Säge Sünde; pl. ‫ آ ﻣ ﺎ ر‬Bande, Bindungen
‫ﺗﺎﺛﻴﺮ‬ ta'sir Eintragung od. Ausstellung ‫‘ آ ﻣ ﺮ ة‬dsira pl. ‫ اواﻣﺤﺮ‬٠azvasir2 Band;
e-s Vermerks; amtlicher Vermerk; Sicht­ Bindung I ‫* ا وا ﻣ ﺮ اﻟﻮﻻﺀ‬٥. ‫ ه‬٨‫ آﻫﺺﺀ‬und ‫او|ﺻﺮ‬
vermerk. Reisevisum ‫ اﻟ ﻤ ﺪا ﻗ ﺔ‬٠٥. as-saääqa Freundschaftsbande
‫ اﺛﻴ ﺮ ة‬،٥٠fi'r٥ pl. -‫ق‬، Sichtvermerk, Rei- ‫ ﻵ’ ا ﻣ ﻄﺒ ﻞ‬.،٠‫ ه‬/ pl. -‫ع‬، Stall
‫اﺻ ﻒ‬ 28

‫ اﺻﻔﻬﺎن‬,Isfahdn2 Isfahan (Stadt in Iran) ‫‘( ﻟﻪ وﻻ ﻓ ﺼﻞ‬asla, fasla) von niederer


Herkunft (M ensch): nichtig, unbegrün.
‫' اﺻﻞ‬asula ‫ اﺻﺎﻻ ( ﻻ‬٠asdla) fest verwurzelt
det; falsch, frei erfunden (R ede); ‫ي‬
werden od. sei‫ ; ؟‬fest Stehen; TOrnehmen
‫ ( اﻻﺻﻮل‬hasaba) ordnungsgemäß, regulär
U rsprungs sein II e-e feste Grundlage
(A dv.): ‫( ا ﺻﻞ ﺗﺠﺎرى‬tigdri-, Magr., = frz.
geben (‫ ﺀ‬e-r s .) ; dem Ursprung nach
fonds de commerce) Vermögensbestand
festlegen (‫ ﺀ‬etw .); festigen, verankern (‫ﺀ‬
e-r Firm a; Handelsgeschäft, -firma; ‫اﺻﻮل‬
etw.) V fest verwurzelt werden .od. sein;
‫ ﺛﺎﺑﺘﺔ‬Anlagevermögen {engl, fixed assets;
fes.ten Fuß fassen, fest Stehen; seinen
‫„ار‬.); ‫( ا ﺻﻞ ﻣﺤﺮر‬muharrar) schriftliches
U rsprung herleiten (‫ ض‬von) X entw ur­
Original; ‫اﺻﻮل اﻟﻤ ﺤﺎﻛﻤﺎ ت اﻟﺠﺰاﺋﻴﺔ‬ al-mu-
zeln, ausrotten, vernichten ( ‫ ﺀ‬etw.); h er­
hdkamdt al-gazä‘\ya Strafprozeßordnung
ausnehmen (‫ ه‬ein Organ operativ) I ‫اﺳﺘﺎﺻﻞ‬
( jur.)\ ‫ اﺻﺮل وﺧﺼﻮم‬Aktiva und ftssiva.
‫ ( ﺷﺎﻓﺘﻪ‬sa‘f atahü ) etw . mit Stum pf und Stiel
Soll und Haben ( ‫„ﺀر‬.); ‫ا ﺻﻞ اﻟﺪﻣﺎغ‬
ausrotten, etw. radikal beseitigen
ad-dimdg Himstamm ( ‫ﺀﻫﻠﻬﻪ‬.)‫ ا ﺻﻞ اﻟﺪاﺀ ذ‬die
‫‘ ا ﺻﻞ‬asl p l . ‫‘ اﺻﻮل‬usül Wurzel; Stamm Wurzel des Übels; ‫ اﺻﻮل راﺳﻤﺎﻟﻴﺔ‬K apital­
(des Baum es); G rundstam m . Grundstock;
bestand, Aktivvermögen (‫„ار‬.);‫اﺻﻮلﺀﻏﺎرﻳﺔ‬
Grundlage; G rundb«tand; Ursprung; Quel­ (,aqdriya) Vermögensbestand an Immobi­
le; Anfang; U rsache, Gr'und; Herkunft;
lien ( ‫„'ار‬.); ‫' اﺻﻮل اﻟﻐﻐﻪ‬u. al-fiqh die v ie r­
A bstam m ung; Original (z . B. e-s Bildes,
Grundlagen der islam. Rechtswissenschaft,
e-s Buches); Originalfassung; Original­
d. h. Koran, .Sunna, qiyds (Analogie)
dokument; Urschrift; E‫؛‬stschrift (Ggs. Ko­
und .1gmd' (K onsensus); ‫اﺻﺮل اﻟﻘﻮاﻧﻴﻦ‬
pie); G rundkapital, Stammkapital (‫„'ار‬.);
Jurisprudenz; ‫( ا ﺻﻞ ﻣﻜﺮر‬m ä rra r) Duplikat
G rundbesitz; Verm'ögensbestand; G.esamt-
der Originalschrift; ‫ ض ا ﺻﻞ اﻟﻤﻮﺿﺮع‬zum
zahl, -m enge; G rundsatz; allgemeine R e­
eigentlichen Them a gehörend; ‫اﻷف اﻻ ﺻﻞ‬
gel (G gs. zu ‫ ﻓﺮع‬fa r' Sonderfall); — pl.
(,almdni) deutschstämmig; ‫' ﻋﻠﻢ اﻻﺻﺮل‬ilm
‫ اﺻﻮل‬P rinzipien, G rundsätze; Regeln,
M ethodenlehre des islam. Rechtes
Verfahrensregeln, Richtlinien; Elemente,
Grundzüge (e-r W issenschaft); hauptsäch- ‫ ا ﺻﻞ‬٠‫؛ه‬/‫ آ‬ursprünglich, U r-, anfänglich;
liehe, prim äre Teile, Grundlagen (Ggs. original; echt, rein; eigentlich; wahr,

zu ‫ ﻓﺮوع‬sekundäre Teile, praktische Fälle, wirklich, authentisch; elementar, grund­

Besonderheiten); Liegenschaften, G rund­ legend, G rund-; H aupt-, hauptsächlich ‫ا‬

stücke; Aktiva (‫„ا ر‬.); Vorfahren, Verwand­ ‫( ا ﻟ ﺜ ﻦ ا ﻻ ﺻ ﻞ‬taman) der Einkaufspreis; ‫ﻋﺪد‬
te in aufeteigender Linie; — ‫‘ اﺻﻼ‬aslan ‫ ( ا ﺻﻞ‬,adad) Kardinalzahl, G.rundzahl;
ursprünglich, eigentlich; prim är, in erster ‫ ( ﻋ ﻔ ﺮ ا ﺻﻞ‬,udw) ordentliches Mitglied;
Linie; von G rund auf, gänzlich; (m it ‫ اﻟﺘﻌﻠﺒﻢ ا ﻻ ﺻ ﻞ‬Unterricht islam.-kultureller
N eg.) überhaupt nicht, keineswegs ‫ﻓﻰ ا‬ Ausrichtung; ‫ اﻟﻐﺎﻋﻞ ا ﻻ ﺻﻞ‬der Haupttäter,
‫ اﻻ ﺻﻞ‬und ‫ ﻓﻰ ا ﺻﻞ اﻵﻣﺮ‬u rsprünglich, der eigentliche T äter; ‫ ( ﻟﻐﺔ اﺻﻠﻴﺔ‬luga)
anfangs, zuerst; eigentlich; ‫ ن ﻟ ﺸ ﻖ‬٠ ‫اﺻﻠﻪ‬ M uttersprache; ‫( اﻟﺠﻬﺎت اﻻﺻﻠﻴﺔ‬gihdt) die
( Dimasq) er stammt aus Damaskus; ‫ ل‬٠‫ﻻ ا‬ K ardinalpunkte (des Kom passes), die
29 ‫اﻃﻞ‬

‫ﺻﻦ‬
‫ا‬
Himmelsrichtungen

'‫ﻫﻠﻤﻪ‬/‫ ه‬Python [zool.)■, Boa [zool.)


‫‘ اﻣﺮﻟﻰ‬usiili den Regeln entsprechend,
‫ ا ﺷ ﻌ ﺎ ل‬isti‘säl Ausrottung, Exstirpa­
tion, (.radikale) Beseitigung; operatiw Ent­
fernung

sich an die herrschenden Prinzipien hal­ ‫ ﺿﺎﺻﻞ‬muta’assil fest verwurzelt, einge­


tend; ordnungsmäßig, richtig, regulär; wurzelt: chronisch (Leiden)
traditionsgemäß, üblich; Rechtsgelehrter ‫ أ ﺻ ﻞ‬٠ muta’dsil von gleichem Ursprung
‫‘ ا ﻫ ﻴ ﻞ‬asil pl. ‫‘ اﺻﺎﺋﻞ‬asä'il2, ‫اﺻﻼﺀ‬ (.V . verschiedenen Dingen)
‘ usalä‘ 2 von reiner, edler Herkunft; rein­
‫ ه’ ا ﻃﻴ ﻂ‬.،‫ا‬٠‫ ﻟﻢ‬stöhnendes Brüllen des Kamels;
rassig; echt, rein; eigentlich; original; fest
Knurr‫ ؟‬n des Magens
verwurzelt; fest; natürlich, angeboren;
eingeboren; Ureinwohner, Eingeborener; .‫ اﻃﺮ‬٠٥.،٥r٥ I « ['atr) und II biegen, krümmen
j-d, der in eigen.em Namen handelt, seine (‫ ه‬etw.) II in e-n Rahmen (‫ )ﻓﻰ‬einfügen
Sache selber vertritt ‫ ( اﻻ ﺻﻞ ا ﻻ ﻫﻴ ﻞ ا‬٠‫ ﺋ ﻪ‬/)
der eigentliche Grund; ‫( ﺟﺰﺀ ا ﺻﻴﻞ‬g u z٠)
ein fester Bestandteil: ‫ ا ﺻﻴﻞ اﻟﺮاى‬von
. ‫اﻃﺮ اﻃﺎر‬
(‫ ع‬etw.; Ubertr.)

‘itdr p l.-‫ة‬،.
-

‘utur Ra-hmen (auch-


e-r Tür, e-s Fensters); Einfassung; Reifen
festem, sicherem Urteil (des Rades, am Faß usw.); Brillenrand;
‫‘ ا ﺻﻴﻞ‬asil pl. ‫ ا ل‬٠ ‫‘ ا‬äsäl, ‫ اﺻﺎﺋﻞ‬٠asä'il٥ ' -Rahmenwerk, Rahmen, Gerüst (e-r Hand­
z.eit vor Sonnenuntergang, Spätnachmit­ lung; fl،.); [Tim., Alg., Mar., = frz.
tag cadre) Kader, Stamm von Nachwuchs,
‫' اﺻﺎﻟﺔ‬٥. a a Ursprünglichkeit, ursprüng-
liehe, traditionelle Art (z. B. des Araber- Beamter I ‫ﻓﻰاﻃﺎر‬
kräften, (pl. -‫ ة‬،) Funktionär, leitender

‫اﻟﻘﺎﻧﻮن‬
(mit Gen.) im Rahmen
tums); Echtheit; Authentizität; Festig­
keit, Charakterstärke; edle Art der Al»tarn-
mung, Reinheit der Herkunft; ’‫ ةﻟ ﻪ‬/‫ ه‬،‫„ ه‬
‫اﻻﻃﺎر‬
(e-r Veranstaltung, Tätigkeitusw.);
( Magr.) Rahmengesetz

‫أ اﻃﺎر ى‬:،‫„ ة‬. rahmenartig, reifenartig,


un.mittelbar, von sich aus, direkt I ‫ﺑﺎﻻﺻﺎﻟﺔ‬
‫ف‬ ‫ ﻋﻦ‬aus unmittelbarem, eigenem An­
trieb, von sich persönlich aus, im eigenen
‫اﻃﺎرة‬
-förmig

‘itdra Felge

Namen, privat (Ggs. ،‫)ﺑﺎﻟﻨﻴﺎﺑﺔ ﻋﻦ ض‬: ‫اﺻﺎﻟﺔ‬ ١‫ اﻃﺮﻳﺔ‬siehe ‫ﻃﺮى‬


‫ وﻧﻴﺎﺑﺔ‬٠‫ﻃﺔﻟﻤﻪ‬،‫ „ ه‬wa-niyäbatan direkt und
indirekt; ‫ ﻫﺎ اﺻﺎﻟﺔ اﻟﺮاى‬. ar-ra'y Klarheit
‫اﻃﺮﻏﻠﺔ‬ ‘utrugulla, 'atrugulla Turteltaube
(Streptopelia turtur; zool.)
und Festigkeit des Urteils; Klugheit

‫ ﺗﺎ ﺻﻴ ﻞ‬ta’sil Verankerung, Festigung,


Verwurzelung; Bestimmung der Herkunft,
.‫ت‬‫ﻧﻄﺮون اﻃﺮو‬
’atrün =

‫ ا ﻻ ﻃ ﻼﻧﺘﻴ ﻚ‬al-‘atlantik, ‫ ا ﻻ ﻃﻐ ﻄﻴ ﻖ‬al-'atlarttiq


Zurückführung auf den Ursprung

‫ ﺗﺎ ﺻﻴﻠﺔ‬،‫ ه‬٠‫"ال‬/‫ ه‬Stammbaum, Genealogie

‫ ﻫ ﻞ‬١‫ ت‬ta’assul Verwurzelung


‫اﻃﻼﻧﻄﻖ‬ ‫اﻃﻼﻧﺮ‬
der Atlantik

atlantisch
‘atlantiqi und a ،/٥n،f
‫اﻃﻠﺲ‬ 30

‫ ا ﻃﻠ ﻰ‬,alias2 Atlas, Satin (Stoff); (pl. ‫اﻣﻼﻓﻰ‬ ‫ ر ب‬1‫( اﻓ ﺦ‬griech. (Vgaptoria) Eucharistie
1atalis*) Atlas, geogr. K artenw erk;‫اﻻ ﻃﻠ ﺲ‬ VcHt . ١
und ‫ ﺟﺒﺎل ا ﻻ ﻃﻠ ﻰ‬das Atlas-Gebirge I ‫اﻃﻠ ﺲ‬
‫‘ اﻓﺮﻗﺔ‬afraqa Afrikanisierung
‫ اﻟﺘﻞ‬٠‫ ك‬. ٥،-،٠٥ Teil-Atlas; ‫اﻻ ﻃﻠ ﺲ اﻟ ﻤ ﺤ ﺮا و ى‬
(sahrawi) Sahara-Atlas; ‫اﻻ ﻃﻠ ﺲ اﻟﺘ ﻮ ﻣ ﻂ‬ ‫ اﻻﻓﺮغ‬al-'Ifrang die Franken (hist.); die
( mutamssit) Mittlerer Atlas Europäer I ‫ ﺑﻼد ا ﻻ ز غ‬Europa

‫ا ﻃﻠ ﻰ‬ ‘‫ ه‬.،‫اﺀﻫﻞ‬- Atlantik-,, atlantisch; ‫ اﻓﺮﺑﻴﻰ‬,ifrangi europäkch


‫ ا ﻻ ﻃ ﻠ ﻰ‬der Atlantik I ‫ ﺣﻠ ﻒ ا ﻻ ﻃ ﻠ ﻰ‬und ‫ أ ا ﻓ ﺮﻧ ﻰ‬۶ ‫اﺀ„ه‬- französisch; ‫ ا ﻻﻓ ﺮﻧﻴ ﺔ‬die fran­
‫( اﻟﺤﻠﻒ ا ﻻ ﻃ ﻠ ﻰ‬hilf) d'er Atlantikpakt zösische Sprache: p l . ‫ ا ﻻﻓ ﺮﻧﻴ ﻮ ن‬die Fran­
zosen
‫ ا ﻃﻠ ﺶ‬,atlanti Atlantik-, atlantisch I ‫ﺣﻠ ﻒ‬
‫ ا ﻻ ﻃ ﻠ ﺰ‬und ‫ا ﻻ ﻃ ﻠ ﺰ‬ ‫( اﻟﺤﻠ ﻒ‬hilf) der ‫ ﺀ„ﺀ ( اﻓﺮﻫﻮل‬/. overhaul) Überholung, über­
Atäntikpakt prüfung (z. B. e'-s Atltos)

‫ ه‘ اﻃﻮم‬.،‫ ا»ﻵ‬Seeschildkröte ‫ اﻓﺮوآﻣﻴﻮى‬,afrö-'änyawi afro-asiatisch

‫ اﻏﺎ‬,agä, ‫ اﻏﺎ‬٠‫ ه ﺀه‬pl, ‫‘ اﻏﻮائ‬agatoäl Aga, Herr; ‫‘ ا ز د‬ifriz pl. 1 ‫اﻓﺎ رد‬afariz2 Fries; Kante;
Bordkante; Bürgersteig I ‫' أ ا ز د اﻟﺤﻄﺔ‬.
Haremskämmerer, Eunuch
al-m hatta Bahnsteig; ‫ ا ﻓ ﺮ د اﻟﺤﺎﺋﻂ‬Mauer­
1 ‫اﻏﺎدد‬Agädir2 Agadir (Stad't in Mar.) Vorsprung .

‫ اﻏﺒﺎﻧﻰ‬,agabäni (syr.) einheimischer Musselin, ۶ ‫( اﻓﺮﻳﻞ‬٥. avril) ‘avril ( I . , Alg.) April


mit &ide bestickt
‫‘ اﻓﺮﻳﻘﻴﺎ‬Ifriqiyä, auch ‘Afriqiyä und ‫اﻓﺮﻳﻘﺎ‬
‫ اﻻﻏﺮﻳﻖ‬al-'Igüq, ‫ اﻻﻏﺎرﺋﺔ‬cd- ‘Agariqa die alten ,Afriqä Afrika I ‫ ( اﻓﺮﻳﻘﻴﺎ اﻟﺸﻤﺎﻟﻴﺔ‬samaliya)
Griechen . u n d ‫ ﺷﻤﺎﻟﻰ اﻓﺮﻳﻘﻴﺎ‬Nordafrika: ‫اﻓﺮﻳﻘﻴﺎ اﻟﺠﻨﻮﺑﻴﺔ‬
(ganübiya) und ‫ ﺟﺮﺑﻰ اﻓﺮﻳﻘﻴﺎ‬Südafrika;
‫آ‘ اﻏﺮﻳﻖ‬۶ ‫ا‬-‫ا؟‬- altgriechisch; Grieche (des
‫ﺟﻤﻬﻮرﻳﺔ اﻓﺮﻳﻘﻴﺎ ا ﻟ ﺮ ﻣ ﺰ‬ jfumhwiyat 7.
Altertums); ‫ اﻻ ﻏﺮﻳﻘﻴﺔ‬das Altgriechische l-mstä Zentralafrikanische Republik
‫‘ ا ﻏ ﻄ ﻰ‬agustus August (Monat) ‫ اﻓﺮﻳﻖ‬,ifriqt, auch ‘٥۶ ‫؛‬-‫؛؟‬- afrikanisch;
(pl. -‫‘ اﻓﺎرﻗﺔ ا„ه‬Afäriqa) Afrikaner
( ‫ )ا ف‬V murren, sein Mißbehagen ausdrük-
‫ ' اﻓﺮﻳﻘﻴﺔ‬۶ ،"‫ ﻟﻬﺰا؟‬Ifriqiya, mittelalterliche
ken (‫ ض‬Uber) . '
Bezeichn, des fetlichen.Teils des Maghreb
۶ »‘ ‫ا ف‬Schmutz (im Ohr und Finger­
‫ن‬٠‫‘ آ ز‬ä/irin bravo!
nagel)

‫ ا ف‬,u ff Interj. des Ärgers, Unwillens ‫اﻧﻔﻴ ﻦ‬ ’‫ه‬۶ ‫ا‬٠„، ‫ا‬-„, ‫ أ‬۶ ‫„ه‬،‫ا‬-„ Wermutpflanze,
Absinth (Artemisia absinthium; bot.)
‫ اﻓﻒ‬٠٠/٠/ Mißbehagen; Murren
‫ ﺀ„ﺀ ( ا ﻓ ﺒ ﺖ‬/.) ٠٥۶‫؛‬-،, ‘ofset Offset (،(.‫ﺀر‬
‫ ﺗﺎﻓ ﻒ‬ta'affuf M urren, Arger, Mißbe­
hagen ‫ أ اﻓﺜﻴ ﻦ‬۶ '‫ «آ‬pl. ‫ اﻓﺎﺛﻴﻦ‬,afasin2 Litanei (ehr.)
‫ اﻻﻧﻔﺎن‬ci-'Afgän die Afghanen; Afghanistan ‫‘ اﻓﻼﻃﻮﻧﻰ‬aßätüni platonisch; (pl. ٠‫) اا ة‬
Platoniker
‫' ا ﻓ ﻐ ﺎ ﻧ ﺂ ن‬Afganistan1 Afghanistan
‫ اﻓﻼﻃﻮﻧﻴﺔ‬- ‘aßätüniya Plaionismus I
‫‘ اﻓﻐﺎﻧﻰ‬afgani afghanisch .
( ‫( اﻻﻓﻼﻃﻮﻧﻴﺔ اﻟ ﺤﺪﺛ ﺔ)اﻟ ﺤﺪﻳﺜ ﺔ‬muhdata٠hadita)
‫ اﻓﻖ‬,ufuq, ,ufq pl. ‫' اﻓﺎق‬äfäq Horizont; Neuplatonismus
Sichtbereich, Blickfeld; - pl. ‫ اﻓﺎق‬ferne
Länder, Gegenden; Landesinneres (Ggs. ‫' اﻓﻠﻮﻃﻴﻦ‬A ßütin2 Plotin

z. Hauptstadt);, Perspektiven I ‫آﻓﺎق اﻻرض‬ ‫ اﻓﻦ‬,afan Dummheit


‫' ة‬. al-’arä die fernsten Teile der Erde,
‫ اﻓﻴﻦ‬,afin und ‫ اﻓﻮ ن‬ma’fün töricht,
‫ ة’ آﻓﺎ ق اﺑ ﻼد‬. al-bilad die entlegenen Ge-
dumm; Narr. Tor
gen'den des Landes; ‫ اﻓﺎق ﺟﺪﻳﺪة‬neue Per-
spelttiven; ‫( اﻓﺎق ﻣ ﺘ ﻐ ﺒ ﺐ‬mustaqbaliya) Zu- ‫‘ اﻓﻨﺪ ى‬afartdi pl. -iya Herr (für Nichteuro­
kunftspers۴ ktiven; ‫ا ﺟﺂ ز ت ﺛﻬﺮﺗﻪ اﻵﻓﺎق‬ päer mit europ. Kleidung und Tarbusch,
(s u h r a tä ) sein Ruhni drang in alle Welt; früher nach dem Namen auch als' höflicher
‫ ﻵ ﺋ ﻖ‬1 ‫ ﺛ ﻨ ﺎ ذ‬suddad al-'ä. die Fremden, T te l gebr., = H e r r N. N .); ( ‫ﺀق‬.) ‫اﻓﻨﺪ م‬
Reisenden ‘afandim mein H err ‫ ' ؛‬٠٥^„rfi"w? wie bitte?
‫' اﻓﻖ‬ufuqi, ’‫ آ ى‬horizontal, waagerecht ‫!( اف^ﺗﻮ‬،. ‫ه ﺀ ده‬،‫ ) ه‬٠‫ ة ﺳ ﺄ ه‬، ‫ ه‬Advokat, An­
‫‘ اﻓﺎق‬äfäqi aus entlegener Gegend stam­ Walt I ‫( اﻻﻓﺰﻛﺎﺗﻮ اﻟﻌﻤﻮ ى‬früher : f r z . avocat
mend gCnCral) Staatsanwalt
‫' اﻓﺎق‬affaq wandernd, herumziehend; ‫( اﻗﺒ ﺶ‬frz. affiche) .‫ وا ره‬pl. -‫ ة‬، Plakat. .S te r
(pl. -٥„) Vagant, Vagabund; Strolch,
Stromer ‫ اﻓﻴﻮن‬,afyün Opium I ‫ روح اﻻﻓﻴﻮن‬ruh ٠/-' ٠ .
Laudanum
‫ اﻓ ﻚ‬,afaka i Cqfk) lügen; — ‘afika a (‘ifk,
‘afk, ‘afak, ‫ اﻓﻮك‬,ufak) lügen . ‫‘ اﻗﺔ‬uqqa pl. -‫ ة‬، Okka, Gewichtseinheit, in
Ag. = 248,‫ أ‬kg, in Syr. = 1,282 kg
‫‘ اﻓ ﻚ‬ifk und ‫‘ اﻓﻴﻜ ﺔ‬afika pl. ‫اﻓﺎﺋ ﻚ‬
*afä.ik‫؛‬ ‫ و ﻧ ﺖ‬mu’aqqat zeitweilig, vorübergehend,
‫‘ اﻓﺎك‬affak LUg'ner; lügnerisch vorläufig, provisorisch .‫ وﻓ ﻆ ا‬mu’aqqatan
und ‫( ﺑﻌ ﻮ رة وﻗﺘﺔ‬bi-siira) zeitweise, TOrläu­
‫( اﻓﻜﺘﺮو ن‬griech. (VKrrjptov) Oratorium, Ka­ fig; ‫ؤﻟﺘﺔ‬. ‫ ﺣﻜﻮﻣﺔ‬provisorische Regierung;
pelle (c٨r.) . siehe auch ‫ ر ﻧ ﺖ‬mumqqat

‫' اﻓﻞ‬afala u 1 (‫‘ اﻓﻮل‬uful) sinken, untergehen ‫' اﻓﺤﻮان‬uqhuvin siehe unter ‫ﻓﺤﻮ‬
(von Gestirnen)
‫' اﻗﺮﺑﺎذ ئ‬aqrabadin zusammengesetztes Heil­
‫‘ اﻓﻮزل‬uful Untergang (von Gestirnen)
mittel | ‫ئ‬.‫' ﻋﻠﻢ اﻻﻓﺮﺑﺎذ‬Um al-’a. Pharmazeu­
‫‘ اﻓﻞ‬afil vergänglich tik, Pharmakologie

‫‘ اﻓﻼﻃﻮن‬Aflatim2 Platon ‫ا‬ ‫‘ اﻗﺮﺑﺎذﻳ ﺊ‬aqrabädini pharmazeutisch


‫آط‬ 32

‫' اﻗﻂ‬aqit Quark


‫' ا ﻛ ﺎ ب‬akäsiyd Akazie (Acacia; bot.)

‫ ا ﻗ ﺐ‬siehe Buchstabenfolge ‫' ا ﻛﺘ ﻮ ر‬uktobar, ,uktobir Oktober


‫ ﻟ ﻢ‬٠‫' ا‬٠‫؟‬/ ٠« ٠ akklimatisieren, anpassen II ،٥- ‫ ﻛ ﺪ‬٠ II versichern ( ‫ ل ﺀ‬j-m etw., ‫ ان‬daß):
’aqlama sich akklimatisieren beteuern (‫ د‬etw ., ‫ ل‬j-m ); zusichern ( ‫ل‬
‫' ا ذ ب‬iqlim pl.- ‫‘ ا ةأ ﻳ ﻢ‬aqdlim2 Gebiet, ‫ ﺀ‬j.m .etw .)‫ ؛‬zur Gewißheit m achen;
Gegend, Region; Provinz, Distrikt; T erri­ bestätigen (‫ ﺀ‬e-e Auffassung, e-e N ach­
torium; Klima; pl. ‫ اﻻ ى ﺑ ﻢ‬Land, Provinz rieht, e-n Sachverhalt); festigen, stärken
(im Ggs. zur Hauptstadt) I ‫اأا ﻳ ﻢ اﻟﺪوﻟﺔ‬ (‫ د‬etw .); bekräftigen (Ä od. ‫ ض‬etw.);
ad-daula Staatsgebiet feststellen, betonen (‫ ﻋ ﻞ‬etw., ‫ ان‬daß, z. B.
in e-r R e d e ), N achdruck legen. G e­
‫' ا ﺋ ﺒ ﻰ‬iqlimi regional, örtlich; territo­
wicht legen (‫ ﻋ ﻞ‬auf), 'unterstreichen ( ‫ان‬
rial; klimatisch ‫ا‬ ‫ ا ﻻ ﻗ ﺒ ﻴ ﺔ‬. ‫ ( اﻟﻤﻴﺎ‬miydh)
daß) V überzeugt werden, sich ٧ berz‫ ؟‬u-
Hoheitsgewässer, Küstengewässer (engl.
gen; Sicherheit .gewinnen (‫ ض‬Uber etw.),
territorial waters)
sich vergewissern (‫ئ‬ e-r s.); bestätigt
‫ب‬ ‫' ا‬iqlimiya Regionalismus; Territo­ werd.en (‫ ل‬j-m ; Auffassung, Nachricht,
rialität I ‫ ﺻﺪا ا ﻻﻗﻠﻴ ﻤﻴ ﺔ‬mabda' al-‘i. T erri­ Sachverhalt); sich bestätigen (‫ ل‬für j-n );
torialitätsprinzip (jur.) ‫؛‬eststChen, sicher sein; unabweisbar sein,
dringlich sein
‫اذ ب‬ iqlid pl. ‫ ﺋ ﺐ‬١ '‫ه‬٠‫ه‬/‫ى"ا‬٤-Schlüssel
‫اﻛ ﻲ‬ 'akid gewiß, sicher; fest, entschie­
‫’ اﻗﻠﻴﺪ س‬Iqlidis2 Euklid den (E ntschluß, W unsch); dringend, un­
1‫ﻳ ﺒ ﻰ‬ 'iqlidi euklidisch abweisbar (B edürfnis); ‫' ا ﻛ ﻴ ﺪ ا‬akidan ge­
wiß! sicherlich! I ‫ ﺣ ﻘﻴ ﻔ ﺔ ا ﻛ ﻴ ﺪ ة‬gesicherte,
‫' ا ﻏﻮم‬uqnum pl. ٠‫اذيﺀ‬5‫ ا‬,aqänim.2 göttliche unum stößliche Tatsache
Person in der. Trinität (cAr.); Grundele­
ment
‫ ﻛ ﻲ‬١‫ت‬tä 'k id pl. -dt Versicherung; Zu-
.Sicherung; Festigu.ng; Bestätigung; Nach'-
‫( ا*ﻟﻸ‬griech. HKova) ‘iqüna Heiligenbild, druck; Bekräftigung; Verstärkung (e-r Be­
Ikone (cAr.) deutung; gramm.) I ‫ ﺑ ﺎ ﻷ ﻛ ﻴ ﺪ‬gewiß! freilich!
‫ ﻛ ﺐ اﻟﻨﺎت‬١‫ ت‬Selbstbestätigung; Selbstbe­
‫' ا ﺑ ﺬ و ب‬Uqydnüsiya Ozeanien
hauptung. Selbstgewißheit; ‫ ﻻم ا ﻟ ﺘ ﺎ ﻛ ﻴ ﺪ‬die
‫’ اﻛﺎد ى‬akkddi akkadisch .affirmative Partikel la- (gramm.)

‫( ا ﻛﺎ د ر‬m ar. Schrb.) ’Agddir‫ ؛؛‬Agadir (Stadt


‫ ﻛ ﺪ‬١‫ ت‬ta'akkud Vergewisserung; feste
U berzeugung
in Mar.)
٠‫ >ى‬mu'akkad gewiß, bestimmt, sicher;
‫ه' ا ﻛ ﺎ د ر‬£‫ىة‬،٠«‫ أ‬٠akademisch; (pl. -٥«) A ka­ bestätigt; d u r c h ' ‫ ﺗ ﺎ ﻛ ﻴ ﺪ‬hervorgehobenes
demiemitglied .
Wort (gramm.)
‫' اﻛﺎدﻳﻤﻴﺔ‬akddimiya pl. -‫ق‬، Akademie ‫ ﻣ ﺎ ﻛ ﺪ‬muta'akkid überzeugt (‫ ض‬von)
33

‫( اﻛﺮا‬٠
‘akara i' a kr) p flü g e n , b e s te lle n (‫ ﺀ‬d e n ‫ ا ﻛ ﻴ ﺠ ﻴ ﻦ‬,uksizen, ,uksigin Oxygen, Sauer­

‫ اﻛﺎر‬-٥„.‫اﻛﺮة‬
B oden)

‘akkar ,akara
Stoff (chem.)

‫ب اﻛﺮهﺀ‬ ‫ﺮ‬‫ﻛ‬‫ا‬
p l. F flü g e r I ‫ اﻛﺎ‬siehe unter i S \

‘ukra
‫اﻟﺒﺎ‬ p l. ‘ukar B all ( z u m S p ie le n );

‫ اﻛﺮة‬r u n d e r T ii r k n a u f
‫‘ ا ﻛ ﻴ ﺮ‬iksir Elixier

‫اﻛﺮوﺑﻮل‬
K ugel I
‫ ا ﻛ ﻴ ﻮ ﻟ ﻮ ﺟ ﻴﺎ‬,aksiyuldgiyä Axiologie, Wertlehre
‘akrubdl

‫اﻛﺰﻳﻤﺎ‬
A k ro p o lis
‫ ا ﻛ ﻒ‬,akuff siehe ‫ﻛ ﻒ‬
‘ikzema E k z e m ( med.)

‫ﺲ‬ ‫اﺛﻌﺔاﻛ‬ ‘asi”at ‘iks


X - S tr a h le n ( phys.)
R ö n tg e n s tra h le n ,
‫‘ ا ﻛ ﻞ‬akala u ( ٠akl ‫ ا ﻛ ﻞ‬m a'kal) essen;
verzehren, aufzehren, vernichten; bena­

‫ﺑﻰ‬ ‫{ ا ﻛ ﻴ ﺮ‬engl.) ‘iksibres E x p r e ß


gen,, zernagen; widerrechtlich verbrauchen
(٠ etw.), sich bereichern (‫ ه‬an) I ‫ا ﻛ ﻞ ﻋﻠﻴﻪ‬
‫( ا ﻟ ﺪ ر وﺷﺮب‬dahru, sariba) alt und ver­
‫‘ ا ﻛ ﺰ ا‬ikstrd e x tra

‫اﻛﺠﻴﻦ‬٠ ٠
١١chem .١٠
uksizen, uksugin O x y g e n , S a u ersto ff
b u c h t sein, vom L e b mitgenommen sein;
‫( ا ﻛ ﻞ اﻟﺮﺑﺎ‬ribä) Wucherzinsen nehmen; ‫ﻳﻌﻠﻢ‬
‫ ا ي ﺗﻮﻛﻞ اﻟ ﻜﺘ ﻒ‬Cf ya'lamu min ٠mna tu'kalu

‫اﻛﺪ‬ ,aksada o x y d ie r e n , r o s te n la sse n (‫ﺀ‬


l-katif er weiß, wie man die Sache richtig
''anpackt: ‫( اﻛﻠ ﻪ ﺟﻠﺪه‬gilduhn) seine Haut

‫اﻛﺪة‬ ٠
e t w .) I I ta'aksada

‫اﻛﺎﻣﻴﺪ اﻛﻴﺪ اﻛﻴﺪ‬


aksada

‘uksid
o x y d ie r e n ; ro s te n

O x y d a tio n

p l. ٠akasid2 O x y d
juckte .ihn; ‫{ ا ﻛ ﻞ ﻓﻰ ﺻ ﺤ ﻦ‬sahn) aus e-m
Teller essen; ‫{ ا ﻛ ﻞ ﺣﻘﻪ‬haqqahü) j-s Recht
verletzen II und IV zu essen geben ( ‫ ﺀ‬٥
j-m etw.), füttern ( ‫ ﺀ‬٠ j.n mit etw.)

‫ﺲا اﻛﻴﺪﻛﻴﺪ ﺛﺎﻧﻰاﻛﻴﺪ‬


{chem.) I

‫ﺧﺎﻣ‬ ‫ اول‬,awwal ,u. M o n o x y d ,


D io x y d , P e n to x y d
III gemeinsam essen (٠ mit) V verzehrt,
verbraucht werden; zerfressen werden; alt,
{chem.)\ ‫اﻟﻜﺮﺑﻮن‬
‫ﻛﻴﺪ‬ ‫ا‬‫ﻰ‬‫ﻧ‬
‫ﺎ‬
‫ﺛ‬ ‫ «’ ( اول‬. al-karbcn)

‫ ﻳ‬٠‫اﻛﻴﺪ اﻛﻴﺪاﻟﺤﺪﻳﺪ‬
abgenutzt, brüchig werden; durch Korro­
K o h le n m o n o x y d , ‫اﻟﻜﺮﺑﻮن‬ K oh­

‫ﺖ‬
sion zerstört werden VI = v
le n d io x y d , E is e n o x y d ,
‫« اﻟﻜﻴ ﺮ‬. al-kibrit S c h w e fe lo x y d {chem.) ' ‫ ا ك’ ا ﻛ ﻞ‬Essen; Mahl; Futter I ‫ﻏﺮﻓﺔ ا ﻻ ﻛ ﻞ‬
gurfat al-'a. Eßzimmer-; ( . . . ) ‫ ا ﻛ ﻞ اﻟﺒ ﺤﺮ‬٠٥.
‫ ا ﻛ ﺪ‬ta'aksud O x y d ie r u n g
al-bahr vom Meer od. Nil Weggespültes
‫ؤﻛﺪ‬ mu'aksid O x y d a to r
Land (Ggs. ‫ ا ﻛ ﻞ ﻟﺤﻮم اﻟﺒﺜ ﺮ أ)ﺀﻟﺮح اﻟﺒ ﺤﺮ‬٠٥.
‫ ؤ ﻛ ﺪ‬mu'aksad luham al-basar Kannibalismus

‫اﻛﻮار‬ ‫ة‬
o x y d ie r t

{frz. accessoire) ,akseswir p l. - ، ‫ ا ﻛ ﻞ‬,ukul, ‘ukl Speise; Frucht I ‫آ ق ا ﻛﻠ ﻪ‬


Z u b e h ö r , z u sä tz lic h e A u s s ta ttu n g (A u to ) ; Fruch't bringen '
A c c e s s o ire (zu r V e r v o lls tä n d ig u n g der ‫ اﻛﻠ ﺔ‬,akla pl. '‫ ة ﻛ ﻚ‬٤. Mahlzeit; — ‘ukla

‫اﻛﺎل‬٠‫ﻟﺔﺀﻻ‬
T o ile tte ): R e q u is ite n (T h .e a te r ) Bissen, Happen

، ‫‘ ا ﻛ ﻔ ﻮ ر‬Oksford O x fo rd o J u c k b lä sc h e n {med.)
‫ ا ﻛﺎ ل‬akkal, ‫ ا ﻛ ﻴ ﻞ‬,akil, ‫ اﻛ ﻮ ل‬,aksl g efra- ‫ ال‬,ill Pakt. Treuebündnis. Blutsverwandt­
ß ig ; sta rk e r E sse r S c h a ft

‫اﻛﻞ‬٠ ma'ka.1 p l. ‫ آ ﻛ ﻞ‬٠‫ ا‬٠‫ﻟﻬﻪ‬7‫ ﺀ‬E ssen , . ‫ اﻻ‬٠٥-/٥ siehe ‫ ا‬٠٥


N a h r u n g I ‫ ( اﻟﻤﺄﻛﻞ وا د ر ب‬masrab) S peise
u n d T ra n k ‫‘ اﻻﺀ‬alla ( = ‫ ان ﻻ‬٠٥„ /٠ ) daß nicht, damit
nicht
‫ داﻛﻞ‬ta'akkul A b n u tz u n g ; K o rro sio n

‫ﻧﺄﻛ ﻞ‬ ،‫ ه‬٠
‫ ة‬٨‫ﻻ‬/ A b n u tz u n g , V erschleiß; ‫ أ ا ﻻإ‬7‫ ان ﻻ = ( ئ‬٠‫ „ا‬/‫ ) ه‬wenn nicht; außer I
K o rro sio n ‫ ة"اا اﻻ ض‬min abgesehen von: ‫ا ﻻ ﻋ ﺔ ا ﻷﻧﻴﺔ‬
‫ ﺣﺎ‬, ‫( اﻻ‬n<٥' ٥„) es ist ein Viertel vor 2
‫ اﺋﺘ ﻜﺎ ل‬i'tikal K o rro sio n igeol.)
Uhr; ‫ اﻻ ان‬٠‫ل‬7/‫ ه‬٠٥„„٥ nur daß; .jedoch,
‫‘ ا ﻛ ﻞ‬akil p l -‫„ﻵ‬, ‫ اﻛﻠ ﺔ‬,akala Esser; indessen (leitet Hauptsätze ein); (zur
F resser I ‫ ^ ا س‬f l e i s c h f r e s s e n d ; F leisch ­ Einleitung dCs Nachsatzes V. Konzessiv­
fre sser; ‫( آ ﻛ ﻞ ﻟﺤﻮم اﻟﺒ ﺜ ﺮ‬basar) K an n ib ale Sätzen mit „obgleich, selbst wenn“ usw.)
‫ آ ﻛ ﻠ ﺔ‬,akila K re b sg e sc h w ü r so - doch; ‫ اﻻ اذا‬٠‫ل‬7/‫‘ ة‬idä außer wenn,
es sei denn daß; (nach Neg.) nur wenn;
‫ ا ﻛ ﻮ ل‬ma’kü l eßbar; E ssen , N a h n in g ; pl.
‫ واﻻ‬m -'illä (und wenn nicht = ) sonst;
‫ ﴽ ﻛ ﻮ ﻻ ت‬٠ N a h ru n g sm itte l, I^ b e n sm itte l,
(mit TOraufgehender Neg.)- ‫ ا ﻻ‬-‫ ﻻ‬٠ ‫ اﻻ‬-‫ا‬٠
‫ا‬
E ß w aren
‫ اﻻ‬- ‫ ﻟﻢ‬usw. nur, bloß; erst; '‫اﻻ وﻫﻮ‬
‫ و ا ﻛ ﻞ‬mu'äki7 p l. - ٥„ T isc h g i JOSS‫؛‬ ٠‫ا‬7‫ ﻫﺎ‬wa-huwa (mit voraufgehender Neg.)
‫ ﺀﺗﴼ ﻛ ﻞ‬muta‘akkil und ‫ ﻇ ﻜ ﻞ‬٠ muta'äkil ohne daß er, es sei denn, 'daß er: ‫ﻻ اﻇﻦ‬
ze rfressen , abgenutzt, b rü c h ig , TCrrostet ‫ ) ﻻ „ةﺀﻻﻋﻬﺎ ( اﻻ ا ؛‬ich meine nicht anders
als daß er, ich bin sicher, daß er; ‫ ا ﻫﻰ‬٠‫و‬
٠‫( اﻛﻠﺜ ﻲ‬frz.) ,aklaseh p l. ٠‫ة‬، {äg.) K lischee ‫ اﻻ ان‬wa-mä hiya ٠‫ل‬7/‫ ه‬٠٥„ (mit folg. VCrb
‫ ا ﻛﻠ ﻜ ﻞ‬٠
ikliriki klerikal ‫؛‬m Pf.) es dauerte nicht lange, bis; gar
bald, alsbald; ‫ ﺣ ﺊ‬... ‫ ا ﻫﻰ ا ﻻ ان‬٠‫ و‬wa-mä
‫وس‬/ ‫ ا‬٠iklirüs Klerus, G eistlich k eit {ehr.) hiya ٠‫ﺀ‬7/‫ ة‬٠٥„ ... ‫ﻫﺆ‬،،‫ ة‬kaum, daß er ....
‫ اﻛﻠﻴﺮوﺳﻴﺔ‬٠
iklirüsiya K lerik alism u s so 2 - B. ‫ﻓﻤﺎ ﻫﻰ اﻻ ان ﻫﻢ ﺣﺘﻰ ﺿﻞ‬
(hamma) kaum hatte er den Plan gefaßt,
‫ اﻛﻠﻴ ﺮﻳﻜ ﻰ‬٠
ikliriki k le rik al; K le rik e r so lat er es auch schon; siehe auch L 4.
‫ ا ﻛﻠ ﻴ ﻨ ﻴ ﻜ ﻰ‬٠
ikliniki k lin isch ' . ‫ اﻻ‬٠‫ه‬/‫ ة‬siehe ٠‫اﻟﻮ‬

I S \ ,akama p l. - ‫ة‬،‫ اﻛﺎم ا‬,ikam, ‫ اﻛﻢ‬٠


‫اﻟ ﺪ‬ ‫ اﻻ ﺳﻜﺎ‬,Alaska Alaska
‫ آ ﻛﺎ م‬,äkäm (k o ll. ‫ اﻛﻢ‬٠akam ) H ü g el: R iff;
' H au fo n ! ‫ا وراﺀﻫﺎ‬٠‫ سﺀ ( وراﺀ ا ﻻﻛ ﻤ ﺔ‬٠ ‫ ) ه‬da ‫{ ا ﻻ ى‬türk, alay) ,alay und ‫ آ ﻻ ى‬,äläy pl. ٠٥‫؛‬
s tith m t etw as n ich t! es ste ck t e tr o s d a ­
. (früher mil.) Regiment
h in te r
' ‫' ا ب‬٥/٥٥٥ u i (٠٥/٥) sich sammeln. 1-erei
‫ اﻛﻮادور‬٠
lk ä d ö r E cu a d o r nigen II aufhetzen ( ‫ ﻋ ﻞ‬٠j-n gegen) ١" sich
sammeln, sich zusammenrotten (‫ﻋﻞ‬
‫' اﻛﻮردﻳﻮن‬akärdyun A k k o rd e o n ‫إ ا إ‬ gegen)
35 ‫اﻟﻒ‬

‫‘ ا ب‬،'«»Schar, die sich zusammenrottet, ‫ ﺑﺎﺀ‬A b c; ‫ اﻟ ﻒ ﺑﺎﻟﻰ‬٠ ‫ اﻟﻐﺎﻟﻰ‬a lp h ab e tisc h


zusammenhält I ‫ ﻫﻢ ﻋﻴﻪ ا ب واﺣﺪ‬sie halten
‫ اﻟ ﻒ ا‬,alifa ٥ ( ‘‫ )راه‬v e rtra u t se in (‫ ﺀ‬m it e tw .,
gegen ihn zusammen-, haten sich gegen
٠m it j- m ) : ein v e rtra u te s V erh ältn is h a b e n
ihn verschwöre‫؟‬ (٠ z u , m it j : m ) ; g e w ö h n t se in , sich
‫ ﺟﺒﺎل ا ﻻ ب ﺀ‬gibäl ül-'Alb die Alpen' g e w ö h n e n (‫ ﺀ‬an),: g e rn m ö g e n (‫ ه‬etw-.)‫؛‬
z a h m w e rfe n I I g e w ö h n t m a ch e n : zä h m e n
‫ أﺀاه‘ اﻟﻲ‬alpin I ‫( وﻟﺞ اﻟﻲ‬،‫ )يﺀ "هﺀذه‬alpiner
(a T ie r) ; z u sam m en ste lle n , b ild e n (A z. B.
Skilauf (.Sport) .
e -n A u ssc h u ß , e -e R e g ie ru n g ): v ere i.

‫ اﻻﻟﺒﺎن‬al-'AVbän die Albaner n ig e n , zu sa m m e n b rin g e n (‫ ﺑﻴﻦ‬e tw .): abfas.


se n , v erfassen, s c h r e ite n ( a e in B u c h ) I
‫ اﻟﺒﺎﻧﻴﺎ‬,Albäniya Albanien
‫ اﻟ ﻒ ﺑﻴﻦ ﺗﻠﻮﺑﻬﻢ‬e r v e rsö h n te sie m ite in a n d e r
‫‘ اﻟﺒﻮم‬album Album V g eb ild et se in , w e rd e n , zu sam m en g esetz t
sein, te s te te n (‫ ن‬٠a u s); w re in t sein V I a u f.
‫ اﻟﺦ‬Abk. für ‫ اﻟﻰ اﺧﺮه‬٠‫ا‬7‫‘ ه‬ahirihi usw., etc.
e in a n d e r a b g e stim m t se in , m ite in a n d e r

‫ اﻟﺬ ى‬alladi) f. ٥،1" ‫ اﻟ ﺊ‬٥", pl. m. ‫ن‬٠‫اﻟﺬ‬ h a rm o n ie re n : h a rm o n ie re n (‫ح‬ m it) V I I I

alladina, f. ‫ة"ه اﻟﻼق‬،، ٠‫ اﻻواق ا‬allaäti, v ere in ig t, v e rb u n d e n se in : v e rtra u t sein

‫ ة " ه اﻟﻼﻟﻰ‬٠‫( آ‬Rel.-Pron.) derjenige, welcher; (‫ب‬ m it): ein e K o a litio n b ild e n ( pol.)]‫؛‬

welcher, der I ‫ ﺑﻌﺪ اﺳﺘﻴﺎ واﻟﻖ‬ba'da 1-lutaiyä p assen (‫ﻳﻊ‬ zU ), ü b e re in stim m e n , zu sa m .


m engehen. (‫ح‬ m it); w o h lg e o rd n e t sein 1
wa-llati nach vielem Hin und Her
v e rtra u t, te f r e u n d e t z u w e rd e n su c h e n (٠
‫( اﻟﺰاس‬frz. Alsace) ٠Alzas٥Elsaß (Landschaft m it j . m )
in Frankreich) ‫' اﻟ ﻒ‬ilf p l. ‫ ا ﻻ ف‬,tdlaf v e rtra u t‫ ؛‬V er.

‫ اﻟ ﺲ‬II herabsetzen (‫ ﻋﻞ‬j.n) tra u te r, F re u n d ; L ie b h a te r

‫' اﻟﻐﺔ‬ulfa V e rtra u th e it, V e rtrau lich k e it;


‫( اﻟﻄﻮ‬،'،.) 'alto Alt (Stimmlage)
F reundschaft, L ie te , Z u n eig u n g ; E in trach t,
‫ راه‘ اﻟ ﻒ ا‬p l. ‫ة‘ آ ﻻ ف‬/‫اﻟﻮ ف ا رة‬
‫ ﻻ‬7‫ ره‬tausend; H a rm o n ie
Jahrtausend I ‫ؤﻟﻐﺔ‬٠ ‫ )ﻫﺮه " ه'ﻻ «( اﻟﺮ ف‬od. ‫ اﻟﻴ ﻒ‬٠‫ ه‬7،‫ز‬ v e rtra u t; zahm , gezähm t
‫ آ ﻻ ف وﻟﻐﺔ‬Tausende und. Abertausende: ( T ie r ) ; fre u n d lic h ; ( p l. 2‫ا ﻻﺛ ﻒ‬ ‘‫ ه‬/‫' ه‬،‫) ر‬
( ‫' ﻋﺜﺮات ا ﻵ ﻻ ف )ا ﻻﻟ ﻮ ف‬asarat ./‫ ه‬/-'‫ة‬. ( ٠ V e rtra u te r, G e n o sse , G e fä h rte
٠«.) Zehn tausende: ( ‫ﺷﺎت اﻵﻻف )ا ﻻﻟ ﻮ ف‬
‫ اﻟﻮف‬٠٥/ « / v e rtra u t; a n h ä n g lic h : za h m
mi'ät al-’ä. (al-'u.) H.underttausende;
( T ie r )
. ' ‫ وﻣﻠﻮا ﺑﺎﻻﻟﻮف‬sie kamen zu Tausenden an
‫اﻟﻒ‬٠٠ ‫رﻫﻼﺀ‬G e g e n sta n d d e r V ertrau th e it
‫' ﻋﻴﺪ اﻟﻖ‬xd ‘alfi Jahrtausendfeier
‫ ﺗﺎﻟﻴﻒ‬ta'lif B ild u n g ( z . B. e . r R e g ie ,
‫‘ اﻟ ﻒﺀ‬alifi. Name des Buchstabens ‫ ا‬I ‫ض ا ف‬ r u n g ); Z u sa m m e n s te llu n g ; V erein ig u n g
‫ اﻟﻰ ﻳﺎﺋﻪ‬von A bis Z; . ‫ﻳﻌﺮف اﻟﻔﻪ وﻳﺎﺀ‬ (‫ ﺑﻴﻦ‬v o n g e tre n n te n D in g e n ); Z u sa m m e n .
(VM-yä'ahü) er kennt es von A bis Z; ‫اﻟ ﻒ‬ S etzung ( m it G e n .; v o n v ersc h ied e n en
‫اﻟ ﻒ‬ 36

K om ^nenten); Schriftstellerei; Abfassung ‫ اﻟﻜﺮوت‬٠


iliktron p l. -٥٤ E le k tro n .
(e-s Buches od. Aufsatzes); (pl. ‫اﻟﻴ ﻒ‬
ta‘äli/2) ‫ ﺗﻮاﻟﻴﻒ‬tawäli/2) Werk, Schrift, ‫ اﻟﻜﺮوف‬٠iliktroni e le k tr o n is c h I ‫ﻋﻘﻞ‬
‫اﻟﻜﺮوف‬ ( ' ‫>) إ ؟ه‬ ‫خ اﻟﻜﺮوﻧﻰ‬ ( muhh) E le k tro ­
Buch I ‫ اﻟﻴ ﻒ اﻻوى م‬Nummern Wahl (b.
n e n g e h irn , C o m p u te r : .‫ اﻟﻜﺮوﻧﻴ ﺔ‬ä l e le k tr o -
Telephonieren); ‫ اﻟﻴ ﻒ اﻟﻘﻠﻮب‬Versöhnung
n isch es G erät; ‫ﺣ ﺎ ب اﻟﻜﺮوف‬ E le k tro n e n ­
' ‫ ﴽ ﻟ ﻒ‬٠ ta'älu/ Harmonie; gegenseitige re c h n e r
Vertrautheit, Verbundenheit; Kamerad­
Schaft; Solidarität ‫ اﻟﻜﺘﺮوﻧﻴﺎت‬٠iliktröniyät E le k tro n ik

‫ اﺋﺘ ﻼ ف‬i'tils f Eintracht, Harmonie; Zu. ‫' اﻟﻜﻠﺔ‬alkala (n a c h engl, alkylation) A lk y lie ­
sammengehen, Bündnis (‫ ع‬mit); Verei. ru n g (Ö lin d u strie )

nigung; Koalition (pol.)\ E:ntente ((.‫رهﺀ‬


'‫ اﻟﻢ‬alima ٥ ( ٠
alam) S c h m e rz e m p fin d e n ,
‫ا'ﻗﻼف‬ ،.' ٤،'‫رةر‬،: Koalitions. I ‫وزارة اﻧﺘﻼﻓﻴﺔ‬ leid en (‫ ب‬an e tw .) II und IV & h m erz,
Koalitionskabinett L eid en v e ru rsa c h e n , v erle tze n , w eh tu n

‫ رتﺀر' ه « ا ﻟ ﺮ ف‬vertraut, gewohnt; üblich, (٠ j- m ) V = I; sich b eltla g en


gebräuchlich; Brauch, Usus ‫ ا»ﻫﺮه' اﻟﻢ‬p l . ‫‘ آ ﻻ م‬äläm S c h m e rz , L e id e n ,
‫ و ف‬mu'allif pl. -٥„ Verfasser, Autor, W eh I ‫ﺑﻰ‬١‫ )آﻫﻬﻠﻤﻪ '( اﻟﻢ ﺀع‬N e u ra lg ie ; ‫آ ﻻ م‬
Schriftsteller I ‫ زﻟ ﻒ ر ﻣ ﻰ‬٠ (masrahi) ‫ ا ب‬٠‫ ( ذف‬nafsaniya) S eelen q u a len ; ‫اﻟﻢ اﻟﻮﻻدة‬
Theaterschriftsteller, Bühnenautor; — G e b u rtsw e h e n ; ‫ زﻫﺮة ا ﻵ ﻻم‬zahrat ‫­ره‬
mu'allaf zusammengesetzt, gebildet, be­ . P a ssio n sb lu m e (P a ssiflo ra ; ، ٠،.); ‫ا ﺳﻮع‬
stehend (‫ ض‬aus); verfaßt; (pl. -،،)Schrift, ‫‘ ا ﻵﻻم‬usbu' ‫ره‬- ' ‫ ة‬. I ١ssionsw oche ( chr.)\
Buch ;.siehe auch ' // ‫ اﻟ ﻒ‬٠٥ ‫ ﻃﺮس ا ﻵﻻم‬V ia d o lo ro sa; L eid en sw eg
‫ ﺗﺂﻟ ﻒ‬٠ muta'alif harmonisch ‫‘ ا د م‬alim s c h m e rz h a ft, sc h m e rz lic h ;
peinvoll; v erle tze n d ; tra g isc h (U n fa ll)
٠‫ اف‬alfa : ‫' اﺷﻌﺔ اف‬٥Ä " ٥٤ ٠٥. Alpha-Strahlen
‫؟ﻻﺿﺎ‬.١ ‫ آﻟﻢ‬٠
äläm2 ( E l.) sc h m e rz lic h e r (‫ ﻋﻞ‬fü r
J'-n)
‫ﻫﺮه' اﻟﻖ‬٠‫ ه‬،' (,alq) leuchten, Strahlen, schim.
tn ern ; funkeln V dass. I ‫اﻟ ﻖ ﺳﺎدة‬ ‫داﻟﻢ‬ ta’alh'.m S c h m e r z e m p f in d u n g ,
S ch m e rz
( sa'ääatan) vor- Glück st.rahlen V.III = I

‫ﻫﺮه' اﻟﻖ‬٠_ Glanz ‫ وﻟﻢ‬mu'lim sc h m e rz e n d , s c h m e rz h a ft,


sc h m e rz lic h ; v erle tze n d ; tra g isc h (U n fa ll)
‫‘ ا ﻻ ق‬alläq leuchtend, strahlend; blit­
zend, funkelnd ‫ ﻣﺎﻟﻢ‬muta'allim sc h m e rz e n d ; S c h m e rz
e m p fin d e n d , s c h m e rz e rfü llt; le id e n d , g e ­
‫ اﻟﻖ‬،‫ ﻫﻬﺮره* ه‬Leuchten, Strahlen
p ein ig t .
‫ ﻣﺘﺎﻟﻖ‬muta'alliq leuchtend, strahlend
‫‘ اﻻمﺀ‬ilä-ma siehe ‫اﻟﻰا‬
‫' اﻟ ﻜ ﺮ ود‬iliktrod pl. -،، Elektrode ((.‫رﺀ‬
‫‘ اﻟﻤﺎس‬almäs (٠
‫ ره‬a u c h als A rt. g e d e u te t,-v g l.
‫‘ اﻟ ﻜ ﺮ وﻟ ﺨﺎ‬iliktroliti elektrolytisch ‫ ا س‬٠‫ ) ﻣﺎى ا‬D iam an t
‫ ا ه اﻻﻟﻤﺎن‬- 'Alman die Deutschen b ille d ic h , ich b esch w ö re d ic h : (Ä ٥.) ‫اف‬

‫ آ ا ﺋ ﻪ' اﻟﻤﺎﻧﻰ‬deutsch: Deutecher; ‫اﻻﻟﻤﺎﻧﻴﺔ‬ ‫ن ﻫﺬا ا ﻟ ﺜ ﺂ‬٠« (min, ‫ﺋﺄ'ﺀ‬٠) ٠ G o tt, w eich
das Deutsche, die deutsche Sprache I e in W in te r! ٠‫ ﻳﺎﻟﻞ‬yöllä ( u m g .) v .rw ä rts !

‫ ( اﻟ ﺠ ﻬ ﻮ رﻳ ﺔ اﻟﺪﻳﻤﻮﻗﺮاﻃﻴﺔ اﻻﻟﻤﺎﻧﻴﺔ‬gumkuriya, Jos! ‫ﺑﻨﺎ‬.‫( ﻳﺎﺳﻪ‬bi-nä) g e h e n w ir! ‫ذ ﺑﺮن‬


dimuqratiya) Deutsche Demokratische R e­ li-llahi darruka A u sd ru c k d e r B e w u n d e.
publik.'; ‫( اﻟﻤﺎﻧﻰ ﻧ ﺮ ق‬sarqi) ostdeutsch; ‫اﻟﻤﺎﻧﻰ‬ r u n g u n d d e s BeifaJJs, sie h e ‫در‬
٠‫( ﻏﺮل‬garbi) westdeutsch ‫ اﻟﻠﻬﻢ‬Allähumma 0 G ٠tt! I ‫ ( اﻟﻠﻬﻢ اﻻ‬٠
‫ف‬/‫)ق‬
‫' اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ‬Almäniyä Deutschland I ‫اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ اﻟﻐﺮﺑﻴﺔ‬ es sei d e n n daß,- a b g e se h en v o n , h ö c h ste n s
( n a c h T O rangehender V e rn e in u n g ); ‫اﻟﻠﻬﻢ‬
(garbiya) W estdeutschland; ‫اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ اﻟﺸﺮﻗﻴﺔ‬
( sarqiya) O stdeutschland; ‫ﺟ ﻬ ﻮ ر ﻳ ﺔ اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ‬ ‫ ( اذا‬٠‫ ) ة ي‬w e'nigstens w en n ; w en n nur'; ‫اﻟﻠﻬﻢ‬
‫ اﻻﺗﺤﺎدﻳﺔ‬gumhüriyat ‘A . l-ittihadlya und ‫ذم»ا‬ ( « ٥' ٥« ) bei G o tt, ja ! sic h erlic h !

‫( ﺟ ﻬ ﻮ ر ﻳ ﺔ اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ اﻟ ﻔ ﺪ راﻟﻴ ﺔ‬fidiräliya) Bun- ■ ‫' اﻟ ﻮﺑ ﺔ‬uluhiya g ö ttlich e M a c h t, G o tth e it


d«republik Deutschland (inOffiz. Bezeichn.: ‫"اب‬ta'lih V e rg ö ttlic h u n g ; T h e ism u s
‫ اﻟﻔﻴﺪراﻟﻴﺔ اﻻﻟﻤﺎﻧﻴﺔ‬..‫ اﻟﺠﻤﻬﻮرﻳﺔ‬Deutsche Bun-.
‫‘ آﻟ ﻪ‬dlih G o tt (h e id n is c h )
desrepublik.xU rzbezeichn.: ;(‫اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ اﻻﺗﺤﺎدﻳﺔ‬
‫اﻟﻤﺎﻧﻴﺎ اﻟﺪﻳﻤﻮﻗﺮاﻃﻴﺔ‬ ‫ﺟ ﻤ ﻬ ﻮ رﻳ ﺔ‬ (dimuqratiya) ' ‫ارة ' آ ب‬٨‫ه‬ p l. - ‫ ة‬، G ö ttin .

Deutsche D em okratische Republik . ‫ آﻳ ﻰ‬٠


‫ آﺀﺀى‬g ö ttlich .

. ' ‫‘ اﻟﻤﺎﻧﻴﺔ‬almäniya D eutschtutn, deutsches h u t a ' a l l i h göttlich, gottvoll


Wesen :
‫ اﻟﻼﻫﻮت‬usw. siehe ‫ﻻﻫﻮت‬
(‫ )اش‬I I ta'alm na deutsch' werden ; genna.
‫ ا ﻻ زاﻟﻮ(؛ا‬٠
‫ ﻻ ﻏﻪ‬unterlassen.,, nicht tun (‫ق‬.
nisiert werden: sich wie die Deutschen
etw.). von et'w. abatehetr|:^ ‫ ﻻ ؛‬nichts
benehmen; deutsche Sprache od. Si'tten
unterlassen, eifrig bemüht sein, unermüd-
annehmen . .
lieh sein ( ٠, ٥ in e-r s ., für j-n, ٥ od.
‫‘ اﻟﻨﻴﻮم‬alamunyum (dg.) A lum inium ‫ ض‬etw. zu tun); ‫ ا ا ﺳﺎ دا‬٠‫ ﻟ ﺮ‬١‫( ﻻ ي‬,is'adan)
er ist ständig bemüht, sie glücldich zu
‫ اك‬II zum Gott erheben, vergöttlichen (٠j-n ) machen; ‫ﻟﻰﺀ ﻧ ﺼﺤﺎ وارﺛﺎ ن‬١‫ ( ﻻ ي‬nushan
V Gott werden; sich selbst vergöttlichen m ■ ' irsadan) er tut alles, ihm Rat und
‫ اﻟﻪ‬٠. ‫‘ ا ﻻ‬ilah p l . ‫' آﻟ ﻬﺔ‬aliha .Gott. Gottheit Führung zuteil werden zu lassen; ‫ﻻ ﻳﺄﻟﻮ‬
‫ ﻓﻰ‬١‫ ( ﺟﻬﺪ‬gahdan) er spart keine Muhe,
‫ ' اﻻﻫﺔ‬H a pl. -ät G öttin
scheut kei.ne Anstrengung, tut sein Au.
‫اﻳ ﻰ‬, ‫اﻻﻫﻰ‬ 'ilahi g ö ttlic h ,' auf Gott ßerstes bei, für IV schwören I ‫آﻟﻰ ﻋﻞ ﻧ ﻔ ﻪ‬
bezüglich; theologisch'; pl. ‫ ا ﻻ ﻻ ﻫ ﻴﺎ ت‬al- ‫ ان‬er gelobte sich, daß
' i i i y a t theologische, geistliche Dinge I
‫ اﻳﻼﺀ‬٠‫ل‬7‫ ه‬٠ Schwur .
‫' ﻋﻠﻢ ا ﻻ ﻻ ﻫ ﺎ ت‬Um ٠(-'،. Theologie
‫( آﻟﺮﺀ‬fr z . hallo) hallo!
‫ ا د‬Allah Allah, G ott (als der einzige) I
‫ واد‬zva-üähi bei Gott! ‫ ﺑ ﺎ د‬bi-llahi dass.; ‫‘ اﻟﻮﺳﻴﺎ‬aluminyd und ‫اﻟﻨﺘﻴ ﻮم‬ 'aluminyum
‫ ﺑﺎف‬und ‫ ﺑ ﺎ د ﻋﻠﻴ ﻚ‬um. Gottes willen, ich A lu m in iu m
‫اﻟﻰ‬ 38

'‫‘ اﻟﻰ‬Hä (Präp.) zu; nach, nach — hin; bis, ‫‘ ارى‬amawi e - r M ag d z u k .m m e n d o d .


.bis zu; ‫( اﻟﻰ ان‬Konj.) bis, bis daß I ‫اﻟﻰ‬ e n ts p re c h e n d , n a c h A rt e - r M ag d
i ٠‫‘[ اﺧﺮ‬dhirihi) usw., etc.; ‫اﻟﻰ ذﻟ ﻚ‬. außer-
dein, darüber hinaus: ‫ اﻟﻰ اﻟﻐﺪ‬bis morgen‫؛‬ ‫ ام ا‬٠٥mm ٥ « ( ٠٠« « ) sic h b e g e b e n (٠ n a c h
‫( اﻟﻰ ا فﺀ‬/*‫؟‬٠٠) auf Wiedersehen; '‫اﻻم‬ . e -m O r t ) ’, a u fsu c h e n (A e -n O rt, ٠ j - n ) ;

. ‫ ى‬٠.‫■ اﻟﻰ‬bis wann? ‫ﻋﺊ‬


. ilä-ma ( < ‫ ا‬. ‫ ا ا‬١ bis wohin? wie weit?
‫( اﻟﻴﻚ‬fanni) weg von
.-mir! ‫ ﺟ ﺎ ب ذﻟ ﻚ‬.‫ اﻟﻰ‬außerdem, überdies;
an lau fen
( IU I
(‫د‬
٠imama)
e - n H a fe n ;

s p ie lg e te n d ) a n fü h re n
v o ra u sg e h e n
V.

(٥ j-n«); TOrbeten
S chiffen); —
(٥j- m ) , (b e i-

‫( ﻫﺬا اﻟﻰ ﺟﺎ ب‬m it'folg. Gen.) außerdem (« j - m ) ; — (‫ ا ر ة‬٠umiima) M u tter sein ,


kommt ... hinzu: ‫ ﻫﺬا اﻟﻰ ان‬dazu kommt w e rd e n I I v e rsta a tlic h e n (A e tw .); e n te ig ­

n<x:h, daß ..., ferner; ‫[ اﻟﻰ ﻏﻴﺮ ذﻟ ﻚ‬gairi) nen (‫ ع‬P riv a tte s itz , in e -m Sozialist. L a n d )

und'anderes mehr; ‫ا اﻟﻴﻪ‬٠‫ و‬und dergleichen ٢ sich b e g e b e n (A n ac h e -m Ort)., a u fsu ­

mehr, usw.;( ‫ ن ا ب )اﻟﻴﻬﻢ‬٠‫ﻫﻼﺀ ( و‬-»‫ ) ا>ﻫﺎ‬und chen ( a e -n O rt, ٥j- n ) V III d em B eispiel

dergleichen f^ute. mehr; ‫( اﻟﻴ ﻚ‬.als Anrede folgen (‫ب‬ j- s ) '

an den L e s e r ) ! hast du; hier ist, hier ‫' ام‬umm p l . ‫ اﻣﻬﺎت‬٠


‫ ة ﺀ ﻫ ﺪ‬، M u tte r; ( in
sind.; es folgt-nun, z. B. I . ‫ واﻟﻰ اﻟﻘﺎرئ‬un'd allen folg. U bertr. B e d eu tu n g en m it G e n . : )
‫( د‬im folgenden) wird dem Leser darge­ U rs p ru n g , Q u e lle ; G ru n d la g e : O rig in a l,
boten, findet der I^ser, was . . . ; ‫ﻻ اﻟﻰ ﻫﺬا‬
G ru n d w e rk ; H a u p t- ; te d e u ts a m s te r T eil.
‫ وﻻ اﻟﻰ ذﻟ ﻚ‬.weder so noch so, keiner der
W ic h tig ste s ; ( e n ts p re c h e n d ‫اﺑﻮ‬ ٠
abü m it ,
teiden Richtungen zugehörend: ‫ا ﻻ ر اﻟﻴ ﻚ‬
G e n .) B e sitz erin e-r s ., te h a f te t od.
die Sache ist dir anheimgestellt, steht bei
e r s e h e n m it, g e k e n n z e ic h n e t d u rc h ; (a ls
dir: ‫ اﻟﻰ ب‬zu seiner Rechten, rechts von
A p p o s. n a c h g e ste 'llt:) M u tte r-, U r- , p r i ­
ihm; ‫ﻟﻰ اﻓ ﻌ ﻰ اﻟﻴﻤﻨﻲ‬.‫‘[ ا‬aqsd l-y.) auf der'
m ä r, u rsp rü n g lic h ‫ ؛‬p l . ‫ اﻣﻬﺎت‬M atrize [typ.) I
äußersten Rechten, ganz. rCchts; ‫ﻳﻘ ﻊ اﻟﻰ‬
‫ﻻ ' اﻣﻬﺎت اﻟﻤﺆﺿﻴﻦ‬. al-mu'minin die E h e fra u e n
‫[ اﻟﺠﺘﻮب ض‬yaqa'u, ganüb) Südlich von ...
M o h a m m e d s: ‫ام اوﻳﻖ‬ ‘urniq K a u z
gelegen sein; ‫[ رﻳﺎ ح ﺧﻐﻴﻐﺔ اﻟﻰ د ﻟ ﺔ‬muf-
( zool.); ‫ام ﺟﺒﺮان‬ gi'rän ä g y p tisc h e r
tadila) leichte bis mäßige Winde
A asg e ie r ( N e p h r o n J ^ rc n o p te ru s ; zool.);
‫‘ اﻟﻰ ؛‬ilan: pl. ‫ آ ﻻ ﺀ‬٠٥/٥٠ Wohltaten ‫ ( ا ﻻم اﻟﺠﺎ ب‬gafiya) D u ra m a te r [anat.)\ ‫ام‬
‫ ا ب‬. ‘u: al-hibr T in te n fisc h (K la sse C e-
‫‘ اﺑﺖل‬alya pl. ,alayät Fettschwanz (des
p ! « l - , bffi. Sepia officinalis; zool.); ‫اﻣﻬﺎت‬
Schafes); - 'ilya Gesäßbacke
‫اﻟ ﺠﺎد ث‬ d ie te d e u ts a m s te n E re ig n isse;
‫‘ اﺑﺎذة‬ilyäda Ilias ‫ اﻣﻬﺎت اﻟﺤﺮوف‬M a triz e [typ.); ‫ ام اﻟ ﺤ ﻦ‬٠
‫ﻻ‬.
al-Hasan [magr.) N a c h tig a ll (L u sc in ia ;
'‫‘ ام‬am oder? (vor dem 2. Glied einer
zool.); ‫[ اﻻم اﻟﺤﻮن‬hanün) P ia m a ter [anat.)\
Doppelfrage, auch ‫' ام ان‬am ,anna) ' ,
‫ام اﻟﺤﻠﻮل‬ F lu ß m u sc h e l; ‫ام درﻣﺎن‬ ٠٧. Duman
‫ ةا‬٠‫' ا‬٥w٥ p l . ‫‘ اﻣﺎﺀ‬im ä \ ‫' ا را ت‬am avit Magd, O m d u rm a n (S ta d t im S ud.);, ‫ ﻻ ام ا ﻟ ﺪ ع‬.
Sklavin . a ä -d iä g H ir n h ä u te , M e n in g es ( ٠«٠،.); ‫ام‬
39 ‫ام‬
‫اﻟﺮأس‬ Schädel; G eh irn h au t; G eh irn ; ‫ام ارح‬ alphab eten tu m ; sieh e au ch B uchstaben­
٥
’ ‫وارﺑﻌﻴﻦ‬r، ٥'zü ٥- ‘٥r٥٥'f„ T a u s e n d fü ß - folge
ler (K la sse C h ilop od a; z o a l.); ‫اﻣﻬﺎت اﻟﻤﺎﺛﻞ‬ ‫اﻣﻤﻰ‬ ‘u m a m i international: . U N . - (in
٠/ - m asä'il d ie H au p tp rob lem e; ‫ام ﺛﻌﻠﺔ‬ K om p osita) I ‫اﻻﻣﻤﻴﺔ‬ ‫اﻟﻬﻴﺌﺔ‬ ( h a i'a ) u n d ‫اﻟﻤﻨﻈﺔ‬
•u. sa m la (ta ) d ie W elt, die w eltlich en
‫اﻻﻣﻤﻴﺔ‬ ( m u n a zza m a ) die U N O , O rgan isa­
F reuden; ‫اﻣﻬﺎت اﻟﻤﺤﻒ‬ 'u. a s-su h u f d ie
tion der V ereinten N ation en
fü h ren d en , a n g eseh en sten Z eitu n g en ; ‫ﺑﺎ م‬
‫اﻟﻌﻴﻦ‬ b i- ’u: ‫ه‬/-'‫ ﺀزاه‬u n d ‫ ﺑﺎ م ﻋﻴﻨ ﻪ‬m it sein en ‫اﻻﻣﻤﻴﺔ‬ a l-'u m a m iy a d ie Interna.tionale

e ig en en A ugen,. ‫'ﺀﺀ ( ﺛﺎﻫﺪوه ﺑﺎ م اﻋﻴﺒﻬﻢ‬- ’‫ﻻ‬. (Z u sam m en sch lu ß Sozialist. P arteien)

‘a 'y u n ih im ) sie sa h e n e s m it e ig e n e n ‫اﻣﻮﻣﺔ‬ ‘um üm a M utterschaft: M ü tterlich ­


A ugen; ‫ اﻣﻬﺎت اﻟﻐﻐﺎﺋﻞ‬die H a u p ttu g en d en ; k eit . ..
‫ ام اﻟﻐﺮآن‬die erste Sure d es K oran s; ‫اﻟﻘﺮن‬ ‫ام‬
‫اﻣﺎم‬ ‘am äm a (P rS p .) vor (ö r tlic h ); im
al-qarn N a sh o rn (F a m ilie R h in o c e -
rotidae; ! / . ) ; ‫ام اﻟﻘﺮى‬ a.l-qwrä B einam e
B eisein von ; gegen ü b er; a n g e sic h ts I ‫اﻟﻰ‬
von M ekka; ‫ام اﻟﻔﻴﻮئ‬ U m m al Q aiw ain ,
‫ ( اﻻﻣﺎم‬٠a m a m i) nach v o rn , vorw ärts; ‫ﺧﻰ‬
N a m e e -s E m irats am P ers. G o lf; ‫ام اﻟﻜﺘﺎب‬ ‫ اﻟﻰ اﻻﻣﺎم‬und ‫ ﺧﺒﻰ اﻣﺎﻣﻊ‬vorw ärtsSchreiten.
. im m er gerad eau s geh en ; ‫ ﻟﻼﻣﺎم‬l i - l - ‘am äm
die erste Sure d e s K oran s; d ie U rsch rift
vorw ärts m arsch! (m t /.);‫( ﻟﻼﻣﺎم اﻧﻈﺮ‬u n z u r)
d es B uches, d em d ie k oran isch e O ffen b a­
A u g e n geradeaus! [m il.)-, ‫ اﻻ‬۶‫ا‬٠‫ﻟﻢ ﻳﻜﻦ ا‬
rung entstam m t; d ie n ic h t um strittenen'
T eile d es K orans; ‫اﻣﻬﺎت اﻟﻜﺘﺐ‬ a l-k u tu b ‫ ان‬er hatte k ein e andere M ö g lic h k e it, als
gru n d legen d e W erk e. H a n d b ü ch er ( e - s daß er . . . ; ‫ وﺋ ﻒ ا د‬e-r s . en tgegen treten .
S tu d ie n fa c h e s ) ; ‫ام اﻟﻨﺠﻮم‬ M ilc h str a ß e W id erstan d leisten . E inhalt g eb ieten ; ‫اﻗﺎﻣﺔ‬
‫ام اﻟﻮﻃﻦ‬
( a s tr . ) ; a l-w a ta n H au p tstad t. ‫د اﻣﺎم‬ { ‘iqam atu saddin ) E rrich tu n g e -’s

M etropole; ‫ ( ا ﻟ ﺒ ﺔ اﻻم‬s a r ik a ) d ie M u tter­ B ollw erk es geg en ; ‫ازاﻻ اﻟﻌﻮﻗﺎت اﻣﺎم‬ ( ’f.

gesellsch aft. M utterfirm a (k f m .)\ ‫اﻟﻌﺤﺮ‬ a l - m u ' a i ä q ä t ) Beseitigun'g der B eh in d e-


‫ ( اﻻم‬sah r) p l. ‫ اﻟﺼﺨﻮر اﻻم‬d.as U rg estein ; rtm g en . d ie e -r s. im W ege Stehen; .‫ﻓﺎز‬
‫ ( اﻓﺔ اﻻم‬lu g a ) d ie M uttersprache ‫اﻧﻬﺰم ( اﻣﺎم‬, ‫) ﺧ ﺮ‬ g ew in n en (.u n terliegen .,

‫اﻣﺔ‬ ’umma p l. ‫اﺗﻢ‬ 'um am N a tio n , V olk; v erlieren ) g e g e n (e - e M annsc.haft. e -n

G e m e in d e ( r e l i g .) , G e m e in sc h a ft (a ß G e g n e r , b es. S p ort) ' ٠ ٠


Volk od . jw lit.) I ‫اﻣﺔ ﻣ ﺤ ﺪ‬ die G em ein d e ‫' اﻣﺎى‬am am i vorn b efin d lic h , vord erst I
M oh am m ed s, d ie M u slim e; ‫اﻻﺗﻢ اﻟﻤﺘﺤﺪة‬ ‫ ( ﻧﻘﻄﺔ اﻣﺎﻣﻴﺔ‬n u q ta ) V orposten
( m u tta h id a ) die V ereinten N a tio n en ; ‫اﻻﻣﺔ‬
‫اﻣﺎم‬ 'im am p l. ‫اﺗﻤﺔ‬ 'a'im m a, ‫اﻳﻤﺔ‬ 'ayim m a
‫اﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ die arab. G .em ein sch aft, d ie arab..
Im a m . Vorbeter; F.uhrer. A n fü h r e r ; M e i­
N a tio n .
Ster; R ich tsch n u r, R ich tb lei; R ich tm a ß ,
‫اى‬ ,ummi m ü tterlich ; d es L esen s u n d
M aßstab. Standard I ‫اﺗﻤﺔ اﻻﻣﻼم‬ ‘a ’im m at
٥
S chreibens u n k u n d ig ; ( p l. - « ) A n a lp h a ­
‫ إه‬- ‫' أ‬, d ie alten L ehrautoritäten d e s Islam ;
bet
‫ ﻛ ﺮ‬١‫ ؟ \إ‬١‫م‬١‫\ل‬ ‫ﻓﻨﻴ ﻼ‬ fa d U a t al-.il. a l-.a k b a r
‫اﻣﻴﺔ‬ ’ummiya n ationaler C harakter; A n ­ T ite l h oh er religiöser W ü r d e n tr ä g e r , b es
des Rektors der Azhar rialisrtius
h l ' 'imama Funktion und Stellung des ‫’ ا ﺳﺮ‬ambir, 'amber pl. ‫' اﻣﺎب‬٥rn<5،‫؛‬r ‫ ؛‬AmpCre
Vorbeters; Imamai; führende, leitende
( (.‫ا ﺀ‬
.Funktion, Führerstellung; Vorrang
‫' اﺑﻴ ﻖ‬imbiq = ‫اﻧﺒﻴﻖ‬
‫ ا ﺳﺎ ت‬٠‫‘ ا‬imamiyat Maßstabe, Standards

‫ ﻵ'ﺑﻢ‬ta'mim pl. ٠٥، Verstaatlichung ‫' ا ت‬amt Krummheit, Krümmung; SchwS-


che
‫ اا‬٠‫‘ ا‬a-rr.ä siehe ‫ ا‬٠٥
‫' ا د‬amad pl. ‫ آﻣﺎد‬,ämäd Endpunkt, Ziel,
‫اﺀ‬٠‫' ا‬٥ ٠ ٥ (mit folg. ‫ ف‬/ ‫ ) ه‬was - anlangt, Ende, Grenze; (tegrenzte) Frist, Zeitspan­
so; aber; jedoch, dagegen I ‫' ﺑﻌﺪ‬-‫ ا‬siehe ne; (äußerste) Dauer, Ausdehnung I ‫اﺑﺎد‬
‫ ﺑﻌﺪ‬ba'du\ ‫ ف‬. . . ‫ ا و ﻗ ﺪ‬٠‫( ا‬m-qad, mit Pf.) ‫ ﻳ ﺪ‬weite Entfernung; ferner Zeitpunkt;
da nun aber, nachdem aber .... so; ‫اﻣﺎ‬ ‫ﻳ ﺪ‬ ‫ ^ ﻣ ﺬ ا ط‬it früher od. langer Zeit;
‫ ض‬was ... betrifft; -٠„„ ٠') 1.1 ‫ﻋﻰ ﻓﻼ‬ ٤‫ د اﻟﺤﺎ‬٠‫ ا‬٠٥. ül-hayäh Ihensspanne; Le­
٠‫ﻫﺘﻢ‬-/‫ ) ة‬was mich angeht, nein! benserWartung; ‫ ﻗ ﻌﻴ ﺮ ا ﻻ د‬kurzfristig; kurz­
lebig
‫‘ اﻣﺎن‬imma wenn; ‫ واﻣﺎ‬- ‫ اﻣﺎ‬sei es — oder
sei es, entweder — oder (auch ‫ او‬- bl) ‫' ا ر‬amara « (’a m ) befehlen ( ‫ ب‬٠j-m etw.),
beauftragen ( ‫ ب‬٠‫ز‬-٩ mitetw.); - 'amara,
١ ‫‘ اﺳﺎ‬Imbaba Im baba.'E m bach (Stadtteil
V. Giseh in Ag.) ‘amura « (‫ اﻣﺎرة‬,imara) Emir werden
II mit der Befehlsgewalt bekleiden, zum
‫' ا ﺑﺎ ﺛ ﻰ‬ombäsi siehe ‫اوﻧﺒﺎﺛﻰ‬ Emir machen (٠ j-n, ‫ ﻋﻞ‬über) III um

‫ اﻣﺮاﻃﻮر‬٠im٥٥r<J،٥r, 'imbarator pl. -‫ة‬،‫اﺑﺎﻃﺮة ا‬ Rai fragen, zu Rate ziehen (٠ j-n) V die
.abatira ١‫لﺀة\ﻋﻚ‬ Herrschergewalt erlangen; sich zum Her­
ren aufwerfen; sich wie ein Emir beneh.
‫ اﻣﺒﺮاﻃﻮرة‬,imbaratüra, ٠tm،٥r٥،(Jr٥ Kaise­
men; e-e gebieterische Haltung annehmen;
rin .
herrisch, herrschsüchtig sein VI sich
‫‘ اﻣﺒﺮاﻃﻮرى‬imbaratüri, ‘imbaratöri kaiser­ miteinander beraten; sich verschwören
lieh; imperialj.Empire-; (pl. -٥„) Impe­ (‫ ﻋﻠﻰ‬gegen)VIII ratschlagen (‫ ب‬betreffs);
rialist (obs.) ein Komplott stiften, konspirieren, sich
‫' اﻣﺒﺮاﻃﻮرﻳﺔ‬imbarätvriya, 'imbaratöriyapX. verschwören (‫ ب‬gegen j-n) I .‫ا ﺋ ﻘ ﺮ ﺑﺎﻣﺮ‬

•ät Kaiserreich; Imperium, Weltreich; den Befehl j-s ausführen


Empire; Imperialismus., (obs.) I ‫اﻣﺮاﻃﻮرﻳﺔ‬ ‫ ا ر‬,amr 1; pl: ‫ ا وا ر‬٠avoamir2 Befehl (‫ب‬
‫ ا ﺗ ﻤ ﺎ ر ﻳﺔ‬Kolonialreich .zu): Kommando; Gebot; Anordnung, Or­
der; Dekret; (amtli.che od. gerichtliche)
‫ ﺑﻠﻰ‬٠‫‘ اب‬imbiryäli, ‫ « ﻻ‬، ‫ ه‬٠ ,‫ق‬/‫ ؛‬imperialistisch;
Verfügung, Vollziehungsbefehl; Anwei­
(pl. -٥«) Imperialist
sung, Aufforderung, Auftrag; Imperativ
' ‫' اﻣﺮﻳﺎ ب‬imbiryäliya, ,imbaryäliya Impe- (gramm.) I ‫ ر ﺟ ﺐ‬٠‫ ا‬٠٥. galb gerichtlicher
4‫ا‬ ‫ا‬

‫اﻻر‬.);‫ﺼﻮر‬
‫ااررﺣ‬٠٥
V o rfü h ru n g ste fe h l (
lie h e V o rlad u n g , ( ^ . r . ) ; ‫ﻣﺮ ف‬
g e ric h t­
- sarf
٠‫ار‬ (h u z im a ) er w u rd e g ä n zlich besiegt;
er erlitt e in e totale N ie d e r la g e ; ‫ﻫﻮ ﺑﻴﻦ ا ا ن‬

‫طق‬٠‫اراﻋﺘﻔﺎلار‬
Z a h lu n g s a n w e is u n g ,
1 (rnutlaq)
‫ار‬
K a s s e n a n w e is u n g :
k a te g o r is c h e r I m p e r a tiv
. ٠) a m r a in ) und ‫رﻳﻦ‬١ ‫ام‬٠‫و ا‬٠
M ö g lic h k e ite n , er ist in e in e m D ilem m a
er hat zw ei

‫ارﻋﺎل‬
( philos. );
‫’( ﻋﻞ‬aliy),
H a ftb e f e h l ( j u r . ) ;
(,älin) k ö n ig lic h e s
‫ار‬ ‘im m a r e in fä ltig , d u m m

‫‘ ارة‬im ra M a ch tstellu n g , B efeh lsgew alt ‫ا‬


‫ﺶ‬ ‫ﺒ‬‫ﺘ‬‫ﻔ‬
‫ﺗ‬
‫ارﻳﺎﻧﻮق‬‫ر‬
c h ie n ) ;
(jur.)\
‫ا‬
D e k re t, h ig h s te O r d e r ( f r ü h e r .i n M o n a r ­

‫اارر‬ D u rc h su c h u n g ste fe h l
G e s e tz e s v e r o r d n u n g ‫؛‬
‫ ﺗﺤﺖ ارﺗﻪ‬unter se in e m B efeh l
‫ارة‬
1 'am dra pl. - 2‫ة‬،‫ا‬ ‫از‬٠‫ ا‬٠‫ةﺀ»ه‬٠‫ زا‬Z eich en ,
A n z e ic h e n , M erkm al '
‫ﺗﻮرﻳﺪ‬ L ie fe ru n g s a u ftra g (kfm .)\ ‫ﻳﻰ‬٠‫ﻳﻮ‬
(yaumi) T a g e s b e fe h l ( m i l . ) ‫ى ؛‬٠‫"اﻻر واف‬ ‫اﻣﺎرة‬ ‘im ä ra S te llu n g , R a n g e -s E m ire,
(nahy) Gebot und Verbot; umfassende e -s F ü r ste n od. P rin zen ; H errsch aft,

Machtbefugnis; ‫ ﻣ ﺎ ب ا ﻻ ر واﻟﻨﻬﻰ‬unum­ M acht ( e - s E m irs u sw .); fürstliche"Art; -

schränkter Machthaber; pl. ‫اﻻوار واﻗﻮاس‬ ٠


( p l. - ،) E m irat; F ü rsten tu m ‫اﻣﺎرة اﻟﺒﺤﺮ ا‬
die relig. Gebote; ‫ ﺻﻴﻐﻦ ا ﻻ ر‬sigat ٥!- ٠٥. ‫" أ‬, a l-b a h r S te llu n g , A m t e in e s A dm irals;

Befehlsform, Im۴ rativ (gramm.y, ‫ﻛﺎ ن ﺗﺤﺖ‬ ‫ اﻣﺎرات ﺳ ﺢ‬die Emirate am A rab .-ftre. Golf;
‫ ا ر ه‬j-m 'zu Gebote Stehen, in j-s Macht (o f f iz . B e z e ic h n .:) ‫اﻻﻣﺎرات اﻟﻌﺮﺑﻴﺔ اﻟﻤﺘﺤﺪة‬
sein, j-s Befehl unterstehen; ‫ ﺗﺤﺖ ارف‬zu ( m u tta h id a ) V ereinigte A ra b isch e E m irate,

deinen, Ihren Diensten, zu deiner. Ihrer (K u r z fo r m : ) ‫ﻻﻫﻰ دوﻟﺔ اﻻﻣﺎرات‬/‫ه‬، ‫ا ه‬- ‫ أ‬.;
Verfügung; — 2. pl. ‫‘ ا ر ر‬umtir Sache; (fr ü h e r ) ‫( اﻻﻣﺎرات اﻟﻤﺘﺼﺎﻟﺤﺔ‬m u ta sä iih a ) die
Angelegenheit; Lage ‫ ا ر وا خ ا‬vollendete V ertragsstaaten , d a s Befrie.dete O m an

Tatsache; ‫ وﻟﻰ ا ﻻ ر‬waliy ٠/- ’٠ . verantwort­ ‫؛ر‬.‫ا‬ 'a m ir p l. .‫ارا ﺀ‬ ‘u m a rä ‘ 2 B efehlshaber;


licher I^iter; Machthater; Sachwalter; F ü rst: E m ir ; T ite l d er P rin zen e -s r e g ie ­
Gebieter; pl. ‫ وﻻة ا ﻻ ر ر‬m la t ٠/-'«. die ren d en H a u s e s ‫ ؛‬T ite l d er H errsch er von
leitenden, die Obrigkeit; ‫ﺗ ﺰ اﻻرر‬ K u w a it, K atar und B ahrain; S ta m m e s­
Kleinigkeiten; ‫ ( ف اول ا ﻻ ر‬٠‫ ه‬- / ‫? ا‬-'٠-) fü rst I ‫ﻳﺮ اﻻراﺀ‬٠‫ ا‬ob erster H ee r fü h r e r ( hist.
zuerst, anfangs; ‫ ا‬٠ ‫( ﻻر‬li-'amrin) aus T ite l, b es. tü rk . H C rrscher, seit der
irgendeinem Grund; ‫««( وا ﻻ ر ﻛ ﺬ ﻟ ﻚ‬-/- sp äteren A b b a sid e n z e it): ‫اﻟﻤﺆﺿﻴﻦ‬ ‫ﻳﺮ‬٠‫ ا‬٠٥.
,amru) da es sich so verhält, da die Dinge a l-m u 'm in in B eh errsch er d er G läu b igen
so liegen, unter diesen Umständen: ‫ا ﻟ ﻴ ﻰ‬ (h is t . T it e l der K a life n ); ‫ اﻳ ﺮ اﻟﺒﺤﺮ‬٠٥.
‫ ا ﻻ ر ﻛ ﺬ ﻟ ﻚ ؟‬ist es nicht so? ‫ ﻫ ﺎ ﻛ ﻦ ض‬٠ a l-b a h r A d m ira l (m f/.); ‫ر اﻟﺜ ﺮ‬٠‫ ا‬٠٥. a s-H 'r
‫ ا ﺳ ﺪ( ا ر‬.„ min ,amrin) was auch geschehen und ‫ اﻟﺜﻌﺮاﺀ‬٠‫ اي‬٠٥. a s-su 'a r ä ' D ich terfü rst;
möge; wie es sich auch verhält:.‫اﻻر اﻟﺬى‬ (z u r B e z e ic h n , m il. D ien stg ra d e, o b s .: ) ^ r ١
..., was (zur Einleitung e-s Relativsatzes, ‫ ا ﻻ ى‬٠٥. ٠٥٠ B rigad egen eral (frü h er Ä g .,

dessen Regens ein Satz ist); ‫آذى اﻻر‬ S u d .) , ‫ ﻟﻮاﺀ‬٠‫ج‬٠‫ ا‬٠٥. i n G eneralm ajor

(qudiya) Schluß damit! ‫( ﻗﻐﺒﻰ ارﺀ‬qudiya) (fr-iiher Ir., Jord.), ‫ﻳﺮ ﻟﻮاﺀ اﻟﻤﺔ‬٠‫ ا‬٠٥. ‫ ﻫﺴﺎا‬٠
es ist aus mit ihm ‫ ﻛ ﻞ ارﺀﺑﻢ‬all« , „ras ihn ‫ه‬/-'‫ﻫﺈإه‬ (fr ü h e r D in .) G en era l d er l^ i b -

betrifft; ‫( ﻏﻠ ﺐ ﻋﻞ ارﺀ‬guliba) und ‫ز م ﻋ ﻞ‬ ' g a rd e d «


‫• ا رة‬amira pl. ٠٥ Fürstin; Prinzessin fo liz e id ire k to r ( = engl. S u p e rin te n d e n t );
‫' ا ر ى‬amlri fürstlich, auf den Emir ‫ ا ر ر ا ب‬m. al-haraka Betriebs-, Ver­
bezüglich od. zurückgehend; ‫ | ﺳ ﻰ‬und kehrsdirektor (Eisenbahn): ‫ ا ر ر اﻟ ﺠ ﻦ‬w.
٥ ‫ آ د رى‬staatlich, Staats- ‫ا ﺳ ﺔ |ﻻﻵﻳﺔ ا‬ assign GefängnisJeiter; ‫ ا ر ر اﻟﺘﺼﻔﻴﺔ‬m.
(m٠٤٥٥'٥) Staatsdruckerei; ‫رض اﻣﻴﻮى‬I at-tasfiya behördlich bestellter Massever.
(’ard) DomSnenland (syr.) Walter: ‫ ارراﻟ ﻀﺮأ ب‬und ‫ ا ر ر اﻟﺘﻘﺪر‬Steu­
1‫ ا ر‬,ammär dauernd gebietend, immer erschätzer, Beamter, der die Höhe der
auffordernd (‫ ب‬zu); anregend, aufrei­ Besteuerung festsetzt
zend I ٠‫( | ﻟ ﺾ اﻻﻣﺎرة ا ﻟ ﺮ‬nafs, su‘) das nie­ ‫ ا ر رﻳﺔ‬ma’müriya pl. -ät Auftrag; Auf­
dere Ich. das zum Bösen antreibt '٠ gabe, Mission; Kommission; Kommissa-
‫ ا ر ر‬ta’mür See’le, Geist; Herzbeutel. rlat. Kommissionsstelle, Vertraltungszweig-
Pericardium ( ٠„٠،.) ‫ اﺑﺐ اﻷررا‬Ptricar- stelle e-r Behörde, z. B. ‫اررﻳﺔ ﺀﺿﺎﺋﻴﺔ‬
ditis (med.) (qada'iya) Gerichtskommission für die
Rechtsprechung an en’tlegenen Orten
‫ وارة‬mu’amara pl. ٠ä، Beratschlagung;
Komplott,. Verschwörung ‫ذآروﻧﻰ‬٠ muta’a m U Verschwörer (pl.)
‫ ا ر‬ta'mmur Herrschsucht; gebiete­ ‫ زﻧﻤﺮوﻧﻰ‬m ’tamirvn Kongreßteilnehmer
risches Verhalten . (p.-)i Verschwörer (pl.)
‫' ا ر‬.'draur gemeinsame Beratung; Ver­ ‫لﺀر‬٠ m tamar pl. -‫ ه‬Konferenz; Kon-
schwörung (‫ ض‬gegn) greß!‫ > ;اﻻض‬n. al٠'amn Sicherheitskon­
ferenz; ‫( > ; رﺑﻰ‬hizbi) Rirteitag; ‫ؤﻧﻤﺮ‬
‫ ارى‬ta’ämuri verschwörerisch, konspi-
rattv ‫( ددزرى‬dustüri) verfassunggebende VCr-
, Sammlung; ‫ﻻروه‬1‫ وﺀر‬m. ad-dunua und ‫وﺗﻤﺮ‬
‫ ا ' ﺗ ﺮ‬f'tfwdrBeratschlagung, Konferie- ‫ ا ﻻ‬m. al-qimma Gipfelkonferenz, Gipfel­
rung; Verschwörung, Komplott '
treffen; ‫ﻓﻰ‬٠‫( وﺗﻤﺮﺻﻸ‬suhufi) Pressekonfe­
1‫ ﺷ ﺎ ر ة‬istVmära, meist ‫ ا ﺗ ﺎ ر ة‬,istimdra renz; ‫ؤﺀراﻟﺼﺎح‬٠m. as-sulh Friedenskonfe­
pl. ■ät Vordruck, FormUlar ‫ارة ف ا‬٠‫ا ح‬ renz
٤٠ baht Fragebogen
( ‫ ) ارك‬II ta’amraka amerikanisiert werden,
‫’ آ ر‬ämir Befehlshaber; Kommandant ' sich amerikanisieren, die Amerikaner Mch-
(” ٠’/•)‫ ؛‬Gebieter; Auftraggeber‫ﻳﻰا‬٠‫ا ﻵ را ﻻ‬ ahmen
unumschränkter Herr, jede Vollmacht
besitzend I ‫( ا ﻵ ر ﺑ ﺎ ﻟ ﺐ‬sahb) Aussteller ‫ ا ر ك‬ta’amruk Amerikanisierung (intr.)
eines Wechsels ((.„‫ار‬ ‫’ ا ر ش‬amrillis Amaryllis (Amaryllis bdla-
‫ ارر‬ma’mür beauftragt; Kommissar; donna: (.،٥٠
Beamter in leitender SteUung; Verwtltungs-
‫' ارﻳﻜﺎ‬Amrika Amerika; du. ‫ | ﻻرﻳﻜﺂ ن‬die
beamter an der Spitze eines markaz und
beiden Amerika‫( ا را ى|ﻟ ﺠ ﻮﺑﻴﺔا‬ganübiya)
qistn (Äg.) ‫« ارر )ﺑﻮﻟﻴﺲ ا‬. al-bülü
Südamerika:‫( ارﻳﻜﺎ | ﺛ ﺒ ﺔ‬samältya) Nord-
43 I

amerika; ‫( ا ر ﻳ ﻜ ﺎ اﻟ ﻼﺗﺒﻴ ﺔ‬lätiniya) Latein­ erhoffen (٠ eiw., bes. ‫ ﺧ ﺮا‬hairan Guies)


amerika; ‫ سﺀ ( ا ر ﻳ ﻜ ﺎ اﻟﻮﻣﻌﻠﻰ‬.،‫ ) ة‬Mittel­ II hoffen; erwarten (‫ ض‬٠ etw. von j-m);
amerika ' hoffen lassen (٥ j-n), Hoffnung machen
(٥ j-m) I ‫ﻟﻪ ﺧﻴﺮا‬٠‫( ا‬hairan) j-m gute
‫‘ ا ر ﻳ ﻜ ﻞ‬amriki amerikanisch; (pl. -٥„)
Amerikaner Hoffnung machen V betrachten, anschau­
en (٥j -n , ٠ etw.); teschauen (٠ , ‫ ﻓﻰ‬etw.);
‫ اﻻﻣﺮﻳﻜﺎن‬ül-'Arnrikän die Amerikaner
erwägen, bedenken (٠, ‫ ﻓﻰ‬etw.); meditie­

‫آﻣﺎل‬
‫' ارﻳﻜﺎﻧﻰ‬amrikäni amerikanisch; Ame­ ren
rikaner
‫ر‬ ‫ا‬ ‘am ., pl.'ämäl Hoffnung ( ‫ﻓ ﻰ‬
‫ ا س‬,ams: ‫ ا ﻻ س‬al-'a. der gestrige Tag, das auf etw., auch ‫ ) ب‬I ‫ ا ر ﻛ ﺎ ذ ب‬trügerische
Gestern; die nahe, kurz zurückliegende Hoffnung; ‫{ >؛ اﻣﻞ ان‬,amali) in der
Vergangenheit; - ‫ا س‬ ,amsi (Adv.) . Hoffnung, daß; ‫ ﻛ ﻔ ﺎ اﻣﻞ ﺑﺎن‬wir alle sind
gestern; vor kurzem, in der nahen Ver­ voller Hoffnung, daß
gangenheit; früher; ‫ ﺑﺎ ﻻ س‬٥٠'-/-' ‫ ا ل‬dass. I
‫ ﻣﺎر‬ma'mal pl. ‫ آ ر‬٠ ma'ämil2 Hoffnung
,‫' ا س اﻻوو‬amn' ,-'٥ ٠ , ٥ und ‫اول ا س‬
‘awwala ,amsi vorgestern; ‫ ﺑ ﺔ ا س‬U t a ‫ ﺗﺎ ر‬ta’ammul pl. -‫ ة‬، Erwägung, über­
,amst gestern abend; lailatu ,amsi der legung: Betrachtung;- Meditation I ‫ﺗﺎ ر‬
gestrige Abend; ‫ ﻣ ﺎ ﺑﻘﺎ ت ا ﻻ س‬musdbaqät ‫ ة ه ( ﺑﺎﻃﺊ‬،‫ ) آ „ ا‬Introspektion (psych.) .
al-,ams die gestrigen Wettkämpfe; ‫ا س‬ ‫ 'ﺗﺎ ر‬،٥’٠« « « /‫ ؛‬betrachtend, kontempla­
‫ اﻟﻘﺮﻳ ﺐ‬und ‫ ﺑﺎﻻﻣﺲ اﻟﻘﺮﻳ ﺐ‬noch vor ganz tiv
kurzer Zeit
‫ ل‬٠‫ آ‬,amil hoffnungsvoll
‫ ا ﻣﻴ ﺔ‬٠umsiya p l.-‫ة‬،‫ اﻣﺎﻣﻰ ا‬,amasiy Atend;
‫ ﻣﺎرل‬ma'mül erhofft, erwartet
Abendcranstaltung; ‫ ا ﻻ ﺳﻴ ﺔ‬al-'umsiyata
heute atend; ‫ ا ﻣ ﻴﺎ ت‬,umsiyätin atendejang, ‫ و ر‬mu'ammil hoffnungsvoll
an vjelen Abenden I ‫( ا ﻣﻴ ﺔ ﺛﻌﺮﻳﺔ‬n'riya) ‫ﻣﺘﺎ ر‬ betrachtend, kontern-
Dichterabend, -lesung; ‫[ ا ﻣﻴ ﺔ اﻧﺎﻧﻴﺔ‬gina- plativ, nachdenklich
’iya) Liederabend
‫' ا ﺳ ﺎ‬amuna u ( ‫ اﻣﺎﻧﺔ‬,amäna) treu, zuverlässig
‫’ ا ﻣ ﺰ دا م‬Amstirdäm ^.msterdam sein; - ٠‫ ه„ ا «ه‬٥ (‘amn, ‫ اﻣﺎن‬,aman) in
Sicherheit sein, sich sicher, friedlich füh­
‫ اﺷﻴﺮ‬,amsir der 6. Monat des kopt. Kalenders
len (‫ ن‬٠ od. ٠ vor); anvertrauen (٥ j-m,
‫ ا ح‬٠imma' und ‫' اﻣﻌﺔ‬imma'a charakterloser ‫' ب‬od. ‫ ﻋﻞ‬etw.) n sicher machen, teruhigen
Mensch; Opportunist, Mitläufer; Jasager (٥ j-n); sichern, verbürgen, garantieren,
‫ اﻣﻌﻴﺔ‬٠imma 'iya Opportunismus, Bereit­ bestätigen (‫ >ﺀﻟﻰ‬٠ etw.); sicherstellen, für
Schaft zum Mitläufertum sich sichern (‫ ﺀ‬etw.); bereitstellen, be­
schaffen (‫ ﺀ‬etw.); versichern (‫ ﻋﻞ‬j-n, etw.,
‫ آﻣﺎق‬siehe ‫ ز ق‬mu'q
4 ‫' ﻏﺪ‬dda gegen, z. B. ‫ ﻏ ﺪ اﻟﺤﺮﻳﻖ‬gegen
‫ ا ر‬,amala u (,amal) hoffen (a etw., ‫ ب‬auf). Feuer); Sicherheit bieten (‫ ﺀ‬gegen e-e
44

(‫ﺀ‬
G e fa h r , e - n V e r lu s t ) , ü b e r n e h m e n , tragen

e in R is ik o ); an v er'tra u en
e t w .) : a m e n s a g e n ( ، > z u e t w .) IV g la u ­
( ‫ﻋﻞ‬ ٥ j-m
d e n H an d el, = H an d elsm in ister); Verwal­
te r; K ustos; In n u n g sm e iste r; K am m er­
h err. K äm m erer; K om paniequartierm eister
ben (‫ب‬ an) V s i c h e r g e s t e ll t w erd en , (frü h e r Äg . ; mil.) I ‫ اﻣﻴﻦ ارﺷﻴﻒ‬٠٥. ‘arsif
(‫ ل‬f ü r j - n ) V I I I v e r tr a u e n ,
g e s ic h e r t s e in
A rc h iv a r; ‫اﻻول‬ ‫( اﻻس‬,atvm l) G roßkäm ­
s ic h v e r la s s e n (٠ a u f j - n ) ; b e tr a u e n ( ٥
m e re r (frü h e r am äg. H o f); ‫ﻳﻦ د ك‬٠‫ ا‬٠٥.
< > j . n m it e t w .) ; a n v e r tr a u e n (‫ ﻋﻞ‬٠ j - m
buluk O berfeldw ebel (frü h e r Äg., Sud.;
e t w .) X = V I I I ; u m S ic h e r h e it , S c h u tz ,
« ‫رأ‬-); ‫ ﺗ ﻌ ﻒ‬٠ ‫ اس‬٠٥. "‫ﻻا‬، ‫ رﻫﺆ‬M u se u m s le ite r ;
S tr a flo s ig k e it b it t e n (٥ j - n ) K u sto s ; ‫ا س اﻟﺤﻔﻮﻇﺎ ت‬ A r c h iv a r ; ‫ا س اﻟﻤﺨﺰن‬
‫ ا ر‬a m S ic h e r h e it ; S i c h e r u n g , S c h u tz ‫ا‬ ‫ره‬-«‫ ﻫﻬﺆه‬.„ L a g e r V erw alter; ‫ا س ا ﻟ ﺠ ﻞ‬
‫ا س اﻟﺪوﻻ‬ ad-daula S ta a ts s ic h e r h e it; ‫ ن‬٠‫ا‬
‫ ) « « ) ﻻ‬ö f f e n t lic h e S ic h e r h e it ;
‫ اﻻض‬m glis ٠/ - ' ٠. S ic h e r h e it s r a t (■pol.);
‫ﺲ‬
‫ﻣﺠﻠ‬ ‫ اﻟﻤﺪﻧﻰ‬٥. as-sigill ‫ره‬-" ‫ "ا „ﻫﺮﺀﻫﺎ‬S ta n d e sb e a m ­
ter; ‫ ا س ا د ر‬٠٥. as-sirr G eh eim se k r etä r ;

‫ ﻛﻮﻟﺔ‬r ‫ ا س‬٠٥. sin ad-dmda u n d


S e k retä r; 1

‫ ر ﺟﺄل اﻻ س‬S c h u t z p o l i z i s t e n ; ‫ﻗﻮات اﻻ س‬ ‫ ر‬٠‫ ( اس ال‬S y r .) S ta a tsse k r etä r ; ‫ا س اﻟﻌﻨﺪو ق‬


qutvwdt ٠/ - ٠٠. S i c h e r h e it s k r ä f t e . P o liz e i- as-sundiiq S c h a tz m e is te r ; K a s s ie r e r ; ‫ا س‬
trupjK ‫اﻟ ﻌﺎ ﻣ ﺔ‬ O b e r b ü r g e r m e iste r d e r H au p tstad t;

‫ ا ش‬,amni S ic h e r h e it s - I ‫اﺣﺘﻴﺎﻃﺎ ت اﻣﺒﺔ‬ ‫ م‬1‫ ا س ﺀ‬dämm) G e n e r a lse k r e tä r ; ‫ا س ﻛ ﺒ ﺔ‬


( S i c h e r h e it s v o r k e h r u n g e n
m a ktä B ib lio th ek sd ir ek to T ; B ib lio th e ­
k a r; ‫ ل‬1‫ا س اﻟﻢ‬ S c h a tz m e is te r : K a ssen w a rt;
‫ان‬٠‫ ا‬٥« ٥« S ic h e r h e it ; G e fa h r lo s ig k e it ;
‫ ﻛﻴ ﺮ اﻻﺳﺎﺀ‬O b e r z e r e m o n ie n m e is te r (fr ü h e r
S c h u tz ; S c h u t z g e w ä h r u n g ; G n a d e , R jrd on ;
am äg. H o f); ‫ ﺳ ﺔ‬1‫ ( ﺻﻮرة‬siira) e in g e tre u e s
S tr a ffr e ih e it I ‫ان اﻟﻤﺮور‬٠‫ا‬ s ic h e r e s G e le it;
A b b ild
‫ ن‬٧ ‫ﺣﺰام‬ ‫ان‬٠‫ زﺟﺎ ج ا‬zugag
S ic h e r h e it s g u r t ;

S ic h e r h e it s g la s ; ‫ان‬٠‫ ﻓﻐﻞ ا‬qufl ٠٥. S i­ ‫ ﺑ ﻸ‬٠‫' ا‬amina (F e r n . V. ‫)ا س‬ S ek retärin ;

c h e r h e it s s c h lo ß ; ‫ اﻣﺎن‬C jjS k ib r it ٠٥. S i­ B e tr a u te . B e v o llm ä c h tig te '; V erw alterin '.

c h e r h e its z ü n d h ö lz e r ; ‫ﻓﻰ اﻣﺎن اف‬ im S c h u t ­ K u s t^ in I ‫ة‬٠‫ ( اﺳﻨﺔ ﺀا‬,amma) G enCral-

z e G o tte s ! ( A b s c h i e d s g r u ß ) ; ‫ان‬٠‫ ﺑ ﻜ ﻞ ا‬bi- S ek retärin

kulli ٠٥. v ö llig g e f a h r lo s ( A d v . ) ‫آس‬ ’،‫«؛‬،٠


« am en!

‫ ا س‬٠«‫« ؛‬ p l. ٠2٠‫ق „ ﺳﺄ ا ﻣﺄ‬ z u v e r lä s s ig ; ‫' اﻣﺎﻷ‬amana Z u v e rlä ssig k e it. T re u e .


s ic h e r ; v e r t r a u e n s w ü r d ig , r e d lic h ; treu R ed lic h k eit; E h'rlichkeit; V ertrauen. T reu
(،> e - r s . ) ; . e h r li c h ; g e t r e u ( z . B . B ild . und G la u b e n ; V e rw a h ru n g zu tre u e n
W i e d e r g a b e , S c h i l d e r u n g ) ; u n s c h ä d lic h , H ä n d e n : A u fgabe. A m t, A u ftra g ; T re u ­
h a r m lo s (M itte l, D r o g e); u n g e f ä h r lic h ; h ä n d e ra m t. S tellung als T re u h ä n d e r: Ver­
b e tr a u t (m it e -r A u fg a b e ); B e tr a u te r . trau lich k e it, v ertrau lich er C h a ra k te r (e -r
B e v o llm ä c h tig te r , T reu händ er; G arant s . ) ; (p l. - ‫ ة‬،) an v ertrau tes G u t, D eposi­
(‫ﻋﻞ‬ f ü r ) ; S e k r e t ä r ( a l l g . . a u c h z . B . e -r tu m . D e ^ t , G u th ab en ; & k re ta ria t (Libyen
G e s e lls c h a f t , A k a d e m ie ; Libyen se it 1 9 7 7 seit 1977 au ch = M in isteriu m , z. B. ‫اذة‬٠‫ا‬
= M in is te r , z . B . ‫ا س اﻟﺘﺠﺎرة‬ S e k r e tä r fü r
‫اﻛﺠﺎره‬ üt-tigära H an d e lsm in iste riu m );.
45 ‫ان‬

O b erbürgerm eisteram t, S tadtverw altungs­ S o z ia l r e n t n e r

rat (d e r H auptstadt) I ‫اذة ا ﻓ ﻮ ق‬٠‫’ ا‬٠■ ‫ ن‬٠‫ﻟﺆ‬ m u'm in g lä u b i g ; ( p l . - ٥„ ) G l ä u b i g e r


as-sunäüq K a sse n v e r w a ltu n g ; ‫ ة‬٠‫اﻣﺎﻧﺔ ﺀا‬
‫ ﻋﺎا «ا‬.١
i'ämma) G eneralsekretariat
‫وﺗﻤﻦ‬ m u ’tam an z u v e r l ä s s i g , V e r t r a u e n s ­
‫ اﻣﻦ‬ma’man Ort der S ich erh eit, sicherer w ü rd ig ; b e tr a u ، (‫ ﻋﻞ‬m i t e tw .) ; V e rtra u te r;
O rt: Z u flu ch tsstä tte, S c h u tz b ieten d er
— ( p l . - ٥„ ) V e r t r a u e n s m a n n , T r e u h ä n d e r
P latz
(Ä /m ); Z w a n g s v e r w a l t e r ( j u r .)
‫اس‬ ta 'm in S ich eru n g; Z u sich eru n g:
‫ اﺻﺊ ؛‬s i e h e B u c h s ta b e n f o lg e
S ich erstellu n g: B eru h igu n g; G ew ä h rlei­
stu n g ; B esch affu n g. B ereitstellu n g; - ‫ اﺿﻴﺒﻮس‬٠Omnibus p l . - 4 ، O m n if a u s
(p l. .4 ، ) S ich erh eitsleistu n g, B ürgschaft;
K a u tio n , G arantiesum m e; V ersicherung
‫اﺻﺎت‬ s ie h e ‫ام‬ '"ffliti

(d u r c h e-e G esellsch aft); — resignierende


‫اﺻﺮى‬ ‘a m h a ri a m h a r i s c h
Z u stim m u n g ( ‫>؛‬ zu e tw ., in d em m an
am en dazu sa g t) I ‫اﺟﺘﺎﻋ ﻰ‬ ‫اس‬ ( ig tim ä 'i) ‫ارىل‬ 'a m a w i s i e h e u n t e r ‫ة ؛‬٠‫ا‬

Sozialversicherung; ‫ﻧﺎ ﻣ ﻞ‬ ‫اس‬V ollversiche. ‫وى ؛‬٠‫ﻞ «ﻻ’ ا‬‫ آرﺀﺀﻫ‬s i e h e u n t e r ‫اﺻﺔ ؛‬ (B u c h s ta b e n ­
rung: ‫س ﻧﺤﺪ اﻟﺤﺮﻳﻖ‬‫ ( ا‬d id d a ) F eu erver­
fo lg e )
Sicherung: ‫اﻟﺤﻴﺎة‬ ‫{ اس‬h a yd h ) L eb en s­
‫>؛‬
V ersicherung; ‫س >ا اﻳﺎرا ت‬ ‫( ا‬sa yyd rä t) ‫آﻣﻮرى‬ ‘Ä m ü r i p l . - ٥„ A m o r i t e r
K raftfahrM U g Versicherung
‫اﺻﺖا‬ ‘u m m iya s i e h e u n t e r 5 ‫ام‬
. ‫‘ اﻳﻤﺎن‬iman G laube (‫ب‬ an )
‫اﺻﺔ ؛‬ ‫ﯯ‬
‫ ﺑ‬bann Vm ayrya d ie U m a y y a d C n
‫ ا ﻛ ﺎ ن‬i'timdn Vertrauen; K r e d it ( ‫ «ار‬.) I'
‫ ا ﻻ' ﻛﺎ ن‬٠‫ ﻣﺮ‬V ertrauensbruch ‫اﻛﺎﻧ ﻰ زراﻋﻰ ؛‬ ' ‫اﻣﻮى‬ ‫‘ ’؛‬u m a tv i u m a y y a d i s c h : p l . ‫ا ﻻ رﻳ ﻮ ن‬
( zirä'i ) L an dw irtschaftskredit d ie U m a y y a d e n

‫ ا ﺋ ﺘﺎ ق‬i ’timäni Vertraue S-; K red it- I ‫اﺻﺒﺎ‬ ‘am ibä A m ö b e n


‫ﻧ ﻬ ﻴ ﻼ ت اﻟﺘﺎ ﻧﻴ ﺔ‬ K red iterleich teru n gen ;
‫رال‬٠‫ ا‬٠a m irä l A d m i r a l ( m il.)
‫اﻣﻮاق اﻟ ﺘﺎ ﻧ ﻴ ﺔ‬ K reditm ärkte
‫اﻣﺮاﻟﻴﺔ‬ ‘a m irä liy a A d m i r a l i t ä t
‫ ا ﺷ ﺎ ن‬isti'mdn Vertrauen

‫ ن‬٠‫' آ‬ätnin friedlich; sich er, gesich ert ١c ‫ «؛‬١ 'A m irik ä (a u c h ‫ﻳﺬﻛﻪ‬٠‫) ا‬ A m e rik a

( z . B. G ren zen ) J jf\ ‘a m e r ik i a m e r i k a n i s c h

‫ ا ر ن‬ma’mün vertrauensw ürdig; u n g e ­


‫ اﺻﺊ‬٠٠«‫؛'„؛‬: ‫ ض اﺳﻤﺊ‬٠‫ح‬ ( h a m d ) p l . ‫اﺣﻤﺎ ض‬
fährlich', u n sch äd lich , harm los
‫اﺻﻠﻴﺔ‬ A m i n o s ä u r e (c h e m .)
‫زض‬ ٥
m 'a m m a n p l. - « V ersicherter,
V ersich eru n gsn eh m er ; - ‫زض ﻋﻴﻪ‬ «tu. ‫ ازا‬٠٥„ d a ß ( 1 . m i t f o l g . S t i b j u n k t . f ü r d ie

’am m an 'a la ih i v e r sic h e r t (b e s . s.') I im V e r h ä lt n is z u m H a u p ts a tz b e v o rs te ­

‫اﺟﺘﻤﺎﻋﻰ‬ ‫ ن‬٠‫ ة'ﺀ ( ز‬،‫ا« ا‬4 ' ‫ ) آ‬Sozialversicherter, h e n d e , z . B . g e w ü n s c h te , m ö g lic h e , e r-


‫ان‬ 46

wartete Handlung, od. den noch nicht ab­ Wehrufe


g e s c h ie n e n Vorgang, 2. mit Pf. für die
‫ ا س‬٠anin Klagelaul; Ächzen
vergangene Handlung; ferner vor sa- mit
Impf, für die Zukunft, vor ‫ ﻟﻬ ﺲ‬mit ‫‘ اﻧﺎن‬annan stöhnend, klagend
Nom.-Satz, vor ‫ ﻟﻢ‬mit Apok. für die
‫‘ اذا‬anä ich I ‫ اﻻﻧﺎ‬das Ich,- Ego, ‫ ﻻﺀﻟﻰ‬1 ‫اﻻﻧﺎ‬
verneinte Vergangenheit); ‫ ان ﻻ‬٠٥„ /‫ ه‬und
٠‫' ه‬/‫ )) ة‬das Über-Ich (psych.)
‫ ة "ه اﻻ‬daß nicht; ‫( ان‬unübersetzt) zur
Einführung direkter Rede: ‫ذادا ها |ن ﻻ ﺗﺤﺰق‬ o ‫ه ا ﻻ ب‬/-'‫„ ه‬،‫ ﻫﺜﻤﺬ‬das Ich, Ego (psych.)
(tahzani) er rief ihr zu: ,,Sei nicht ‫آ „ ة „ ه' اذاف‬ ichbezogen, egoistisch:
traurig!“ ' eigennützig

‫' ان‬anna daß (mit Subst. im Akk. «1. ‫ ا؛اذﻳﺔ‬,andniya Egoismus; Eigennützig­
'dessen Äquivalent und Nom.-Satz bzw. keit
Kopulativsatz, zur Feststellung e-r Tat­
‫ ول‬٠‫ ﻻذاغ‬1 ‫ ا ه‬-,Anädül, al-'Anadcl Anatolien
S ache) .
‫ ﻟﻰ‬. ‫ ﻫﻴﺔ„ ه' اﻧﺎض‬/،٠‫‘ ا‬anadoli anatolisch
‫انﺀ‬ ‘in wenn (konditional), felis; (zur
Einleitung indirekter Fragen) ob I ‫وان‬ ‫' ا؛اىس‬andnds Ananas (Ananas satiyus; ٥0،.)
٠۶‫سﺀ‬٠ ٠wenn auch, 'obgleich; selbst wenn; ‫ ا ب‬II tadeln: ausschelten (٠ j-n)
‫ وإن‬- ‫ ان‬sei es - oder sei es
۶‫ ﺗﺎﻧﻴ ﺐ‬٤٥‘٠،٠٥ Tadel, Verweis; Schelte I
‫' ان‬in (Neg.), auch ‫ ا ان‬٠ md nicht I ‫ اﻧﺒﺐ ا ﻓ ﺮ‬Gewissensbisse
‫ اﻻ‬- ‫ ) ﻫﺴﻞ( ا ت‬nur; ‫ و اﻻ‬٠ ‫ ان‬. f. ‫ إ ا‬٠ ‫ان‬
‫ اﻻ‬es ist (od. war.) -.bloß, nicht mehr ak; ‫ <( ا ب‬griech. ’A ß ß a )'٥«M hoher geistlicher
Titel der kopt. Kirche, vor dem Namen
<> u ‫ى اﻻ‬٠ ‫( ان‬lahzatun) es dauerte
der Metrofwliten, Bischöfe, des fttriar-
nur e-n Augenblick bis, gleich darauf;
chen und der Heiligen
‫ ط ان — ﺣ ﻖ‬kau'm daß — so
‫ اﻧﺎ ر‬٠ambdr pl. ‫ اﻧﺎر‬٠andbir٥, ‫ اﻧﺎﺑﺮ‬٠andbir٥
5٠۶٠۶‫‘ ان‬٠٥ (Hauptsätze einleitend; mit Sutet. '
Magazin, Speicher
im Akk., od. dessen Äquivalent und
Nom.-Satz bzw.. Kopulativsatz) wahrlich, ‫ ا ذإ ش‬sie'he ‫( اوﻧﺒﺎﺛﻰ‬Buchstatenfolge)
'fürwahr .(meist nicht zu Utersetzen)
‫اﻳ ﻮ ب‬, ‫ اﻳ ﻮﺑ ﺔ‬siehe ‫ب‬
۶٠۶٠٥۶۶‫‘ اى‬،٠٥ wahrlich; in Wahrheit nur;
in Wirklichkeit nichts anderes als; bloß, ‫ذﻳﻖ‬١ .vmbiq, .ambiq p l ‫ ﻟ ﺦ‬١‫ \ذ‬٠anäbiq‫؛‬
nur; (nach Neg.) sondern vidmehr, son­ Destillierkolben, Retorte
dern .
‫' ا ت‬٥۶٠٤٥, ‫؛‬- ‫ ةااﻫﻞ‬du; Sie; pl. m. ‫ اﻧﺘ ﻢ‬٠antum,
‫ ان إ‬٥۶٠۶٠٥ ٠ ( ‫ ه' ا س‬۶٠‫ آ‬۶‫ل‬, ‫ ا ا ن‬٤٥'„‫ ل „ة‬stöhnen, f. ‫‘ ا س‬antunna ihr; s ‫؛‬e .(auch sg.); du.
ächzen (‫ ض‬Uter) ' . comm. ‫ ا ﻧ ﺘ ﺎ‬,anhand ihr beide

٥۶٠۶‫' ا ﻷ‬٠٥ pl. ٠٥، Wehruf, Stöhnen:.- ‫„ ه' ا ﻷﻧﺎ‬،‫ ه‬-‫ ةي‬du bist es! du da
Klagelaut; Ächzen'1 ‫ اﻧﺎ ت ﺑ ﺎ ت‬Ach- und ‫ ا ﻧ ﺰ ا ق‬, ‫ ف‬٠‫' اﻟ ﺮ‬٥„،r٥j،.، Anthrazit
47

‫اﻧﺘﻠ ﺠﻨﻴﺎ‬ (ä g . S c h r b .) In telligen tsia ‫اﻻﻧﺠﻠﻮﺳﻜﺮن‬ (ä g . S ch rb .) a l - 'A n g ld s a k s m d ie


A n g e lsa c h se n .
‫اﻧﺘﻴﻜﺔ‬ 'a n tik a pl,. -4 ، A n tiq u itä t, antiker
‫ اﺑﻠ ﻮ ﻣ ﻜ ﻮﻧ ﻰ‬٠a n g lo s a k s m i a n g e ls ä c h sis c h
G egen stan d ; p l . ‫اﺑ ﻜﺎ ت‬ A ltertü m er, A n ­

tik en ' ‫ا ﻻﺑﻴ ﺰ‬ ( ä g . S c h r b .) a l - 'I n g i li z , a l - l n g l i z d ie

Engländer
‫اﻧﺌﻴﻜ ﺨﺎﻧﺔ‬ 'a n tik h d n a p !...-4 ، M useum
‫اﺑﻠﻴﺰى‬ ,i n g i l i z i , ٠‫ﺀ„ا‬/، ‫آ ه‬ e n g lisc h ; E n g .
‫اﻧﺘﻴﻌﻮن‬ 'an tim ü n A n tim o n (c h e m .) ' .
länder
‫اﻧ ﺚ‬ ‘a n u ta u ( ‫اﻧﻮﺛﺔ‬ ٠‫ة„ﻻ‬.،‫ ) ه‬w eib lich , weibisch
‫( اﻧﺠﻮﻻ‬ä g . S c h r h .) ‘A n g o la A n g o la ( l A n d in
sein o d . w erd en , effem in iert sein II w eib­
Afrika) .
lie h , w eib isch W achen; in s F em ininum
setzen (g r a m m .) V w e ib lic h , fem in in wer- ‫اﺑﻴ ﻞ‬ ‘i n g i l p l. ‫اﻧﺎﺟﻴﻞ‬ ‘a n a g i l 2 E v a n g e liu m

.d en (au ch g r a m m .)
‫ اﻧﺠﻴﺊ‬٠i n g i l i evan gelisch ; E v a n g e list
‫اﻧﺊ‬ 'u n td p l. ‫ذاث‬.‫ا‬ ‘in a t , ‫اﻧﺎق‬ ‘a n d td
‫اﺑﻴﻠﻴ ﺔ‬ 'in g iliy a ev a n g elisch es B e k e n n tn is
weiblich; W eib ch en (b e i T ie r e n ); ‫ا ﻻﺑﺎ ن‬
a l- ,u n ta yd n d ie H o d en ‫اﻻﻧﺪﻟ ﺲ‬ a l- 'A n d a lu s A n d a lu sien , N a m e d es

arabisierten Spanien (h is t.)


‫اﻧﺜﻮى‬ ‘“ „.،‫ آﻻﻏﻪ‬w e ib lic h , F rauen-; w ei­
bisch ‫ا ﻧ ﺪﻟ ﻰ‬ ‘a n d a lu s i andalu sisch ; ( p l . - ٥„ )

A n d a lu S e r : sp anischer A ra b er, M au re
‫اﻧﺜﻮﻳﺔ‬ ’u n ta w iy a W eib lich k eit
(h is t.)
‫اﻧﻮﺛﺔ‬ ’“ „ ‫ ة‬.،‫ ه‬W eib lich k eit
‫اﻧﺪ وﻧﺒﻴﺎ‬ 'I n d u n is iy ä In d on esien
‫ ﺗﺎﻧﻴ ﺚ‬،٥٠„‫؛‬.، G eb rau ch der Fem ininform ;

F em in in u m ( g r a m m .) ‫اﺗ ﺪ وﻧﻴ ﻰ‬ ,in d u n is i in d o n esisch

‫وﻧ ﺚ‬ m u 'a n n a t fe m in in , als Fem'ininum ‫ازﻳﻢ‬ 'a n z im p l. -4 ، E n zy m ( c h e m .)


geb rau ch t, im Fern, steh en d (g r a m m .)
‫اﻧﺲ‬ ,a n is a ٥ u n d 'anu sa “ ( ,u n s) g e s e llig ,
‫اﻧﺮوﺑﻮﻟﻮﺟﻴﺎ‬ ‘a n tru b u lö g iyd A n th rop ologie freu n d lich , n ett sein ; ‫ا ض ﺑﻪ‬ j - s G e s e ll­
Schaft g ern m ö g en ; Z utrauen h a b e n . Z u ­
‫اﻧﺰوﺑﻮﻟﻮﺟﻴﻰ‬ ‘a n tn ib u ld g i an th rop ologisch
neigung. fassen (‫اﻟﻰ‬ zu j- m ); vertrau t se in
‫اﺑﺎ ص‬ ‘ingds ( < ‫اﺟﺎص‬ ‘ig g d s; k o ll.; n . u n . ‫)ة‬ o d . w erd en (‫ب‬ od. ‫ اﻟﻰ‬m it j - m ) ; gew öh n t
B irne( n ) ( s y r .) ' sein (‫اﻟﻰ‬ a n ); erk en n en , fin d en (‫ه‬ e -e

(‫ﻞ‬ ‫)اﺑ‬ II ta 'a n g a la (ä g . S c h r b .) E ngländer


E ig e n sc h a ft, ‫ﻓﻰ‬, ‫ ن‬٠ in j-m ); sp ü ren ,

o d . anglisiert w erd en : e n g lisc h e I^ te n sa r t


m e r k e n , w ah rn eh m en (‫ه‬ e tw ., ‫ق‬ in . b e i) I

an n eh m en , d ie E n g lä n d er im itieren
‫اﻧ ﺲ ﻟﺤﺪﻳﺜﻪ‬ ( l i - h a d i t i h i ) j-m g ern z u h ö r e n

II vertraut m a ch en , zäh m en I I I fr e u n d ­
‫اﺑﻠﺔ‬ 'an gala A n g lisie r u n g
lieh , n ett sein (٠ zu j- m ); u n terh a lten (٠
‫اﺑﻘﺮا‬ ( i t . Inghilterra-, ä g . S c h r b .) , In giltird j- n ) IV G esellsch a ft leistCn (٠ j-m ')‫ ؛‬froh
England stim m e n , a u fh eitern , erh eitern (٠ j - n ) ;
‫اﻧ ﺲ‬ 48

w ah rn eh m en , b e m e r lte n (m it d en A u g e n ,
freund: pl. ‫ ا ﻻ ﻧﺎ ﻧ ﻴﺎ ت‬humanistische Bil­
‫ﺀ‬ e t w ); sp ü r e n (‫ع‬
k on statieren , fin d e n , z . B .
er fand ih n t e f a h i g t ,
‫)ﻟﻜﻔﺎﻳﺔ‬
e t w .) , erk en n en ,
‫آ ش ب‬
erk an n te ihn als
dung I ‫ اﻟﺪراﺳﺎت ا ﻻ ذ ا ب‬Humanwissen­
schaften

tü ch tig V M e n sc h w e r d e n (S o h n G ottes;
‫ ﺳ ﺎ ب‬٠'insaniya Menschlichkeit, Huma­
nität; Humanismus; Menschheit
ehr ) X g e s e llig s e in , vertraut w erden;
zah m w erd en ; fr e u n d lic h , g e fä llig sein ( ٥ ‫ و ا ﻧ ﺔ‬mu’änasa Vertraulichkeit, Freund­
j- m ); sich e in g e w O h n e n , sich ein leb en ; lichkeit; heitere, nette Geselligkeit, Unter­
vertraut se in , sic h v ertra u t m ach en (‫ب‬ haltung
٠٥• ‫ اﻟﻰ‬.m it); sic h K e n n tn is verschaffen,
‫اذاس‬ 'inäs Aufheiterung, Erheiterung;
sic h in form ieren (‫ب‬ ü b e r ); in E rw ägu n g
Freundlichkeit: Traulichkeit; Geselligkeit
zieh en ) b e r ü c k s ic h tig e n , als m aß geb lich
‫ ﻷ ش‬ta’annus Menschwerdung, Inkar-
h eran zieh en (‫ب‬ e t w .) ; h in h ö ren (‫ل‬ au f
nati٠n (ehr.)
e tw .), b efo lg en (‫ب‬ M e in u n g )

‫ أ دا س‬i ’tinas Gesellschaft, Geselligkeit


‫‘ ا ض‬ins v ertrau ter F r e u n d : M en sch en ,
M en sch h eit ‫‘ آ ﻓ ﺔ‬dntsa pl. -‫ ه‬، ‫ اواﻧﺲ ا‬٠awanis2 Fräu­
lein, junge Dame
‫ا س‬ '٠
'««' m e n s c h lic h ; m en sch lich es
W esen I ‫داﺀ ا ﻻ ذ ى‬ I s c h ia s (med.)\ 6 / ‫ اﻧ ﻮ س‬ma’nüs vertraut, gewohnt
‫' ا ﻻ ض‬irq ‫ره‬- ’،. H iif tn e r v ((.،٠„٠ ‫ ا ﻧ ﺲ‬musta’nis zahm
‫ا ش‬ ‘uns G e s e llig k e it, U nterh altu n g;
‫( ا ش‬engl■ inch) 'tnr p l.-‫ ة‬، Zoll (Maßeinheit)
V ertraulichkeit. F r e u n d lic h k e it

‫اض‬ unsi: ‫( ﻛ ﺐ ا ﻧ ﻰ‬ka'b) innerer


‫ ( ا ﺷ ﺠ ﺔ‬٠'،• acciuga) ,ansüga (äg.) Anchovis,
F uß k n öch el ((.، ٠„ ٠ Sardelle (Engraulis encrasicholus; zool.)

‫‘ اﻧﺎس‬unds ( = ‫)ﻧﺎ س‬ M e n sc h e n , L eute ‫ ﻟ ﻲ‬٠‫ اذ‬٠Antdkiya2 Antakya. das antike


- A nti^hia (Stadt in der Türkei)
‫‘ ا ض‬anis v e r tr a u t, V ertrauter; freund-
‫؛‬ic h , lie b e n sw ü r d ig ; z a h m ; g esellig ‫' |ذﻃﻮﻟﻮﺟﻐﺎ‬untulogi ontologisch (philos.)
‫ اﺗﺎ س‬andsiy ( p l . ) M e n s c h e n , m e n sc h ­
‫ اﻧ ﻮ ﻻ‬Angola Angola (Land in Afrika)
lieh e W esen
‫‘ ا ف‬anifa ٥ (’anaf) verschmähen (‫ ض‬etw.,
‫اﻓﺎ ت‬ ‘insän M en sch ; m en sch lich es ,
‫ اﻧﻰ‬e.w. zu tun): Stolz von sich weisen (‫ﺀ‬
W esen; (a ttr ib .) m e n s c h lic h , von hum aner
etw.) X beginnen (‫ ه‬etw.)'; wiederauf­
G esin n u n g ; ‫ ا ﻻ ﻧ ﺎ ت‬m a n , jed erm a n n , die
L eute I ‫' أ ا ﻧ ﺎ ن ا د ى‬, al- '‫ „آ ه‬P u p ille ((.،٠„٠ nehmen, von neuem beginnen (‫ ﺀ‬etw.);
(nach e-r Unterbrechung) fortsetzen (٥
‫ ا ﻧ ﺎ ﻧ ﺔ‬,insdna W e ib
etw.); (jur.) Berufung einlegen (‫ ﺀ‬gegen
‫ آ ” ةل«أ ا ﻧﺎ ف‬m e n s c h lic h ; hum an; h u m a­ ein Urteil)
nistisch; h u m a n w issen sch ^ tlich ; M enschen-
‫ا د‬ 'an{ pl. ‫‘ اﻟﻮ ف‬unüf, ‫‘ آ ﻧﺎ ف‬änäf
49 ‫اد‬

Nase; Vorsprung, Ausläufer (e-s Berges); ‫اﻧﻖ‬ ,a n iq a ٥ adre'،،. hübsch sein; sich (reuen
Stolz ‫ رﻏﻢ اﻧﻔﻪ ا‬ragma 'anfihi ihm zum (‫ ب‬über) IV gefallen (٠j-m) V sich e-r
Trotz. ‫ ﻋﻞ اﻟﺮﻏﻢ ر اﻧﻔﻪ‬und ‫ر ﻏﺎ ض اﻧﻔﻪ‬ s. (‫ )ﻓﻰ‬mit EifCr und Genauigkeit widmen:
( ragman) dass.; ‫ﻛ ﺮ اﻧﻔﻪ‬ ('anfahu) j-n genau sein, wählerisch sein; schick, eie-
demütigen; ‫ ﺛ ﺎ خ ا ﻻﻧ ﻒ‬hochnäsig, Stolz, gant sein
hrchmütig ‫ ﻫﻮة„ه اﻧﺎﻗﺔ‬Eleganz

‫‘ اﻧﻖ‬anfi nasal ‫' اﻧﻴ ﻖ‬aniq nett, gefällig, .hübsch; elegant,

‫ ﻫﺮه „ ه’ اﻧﻐﺔ‬Stolz; Verschmähung; stolze schick


Verachtung (‫ ض‬e-r. s.) ‫اﻧﺮق‬ ‘an u q Aasgeier (Neophron perc-

‫‘ اﻧﻮف‬anuf stolz, hochfahrend, hoch­ nopterus; z o o l.)‫ا‬ ‫ اﻋﺰﻣﻦ ﺑﻴﻐ ﻰ اﻻﻧﻮق‬٠a ' a z z 2
b a id a l- 'a . seltener als die Eier des
näsig, verachtungsvoll
A. (sprichwörtl. von etw. Seltenem)
‫ ﻵ ا ﻣ ﺎ ف‬، ‫ ا‬Neubeginn, Wiederauf­
‫ﺗﺎﻧﻖ‬ ta 'a n n u q Eleganz
nahme (auch e-s Verfahrens); Fortsetzung
(nach e-r Unterbrechung); Berufung. ‫وﻧ ﻖ‬ m u ’n iq , ‫وذق‬٠ m u n iq hübsch, gefällig
Appellation (jur. ) ‫( ﻗﺪم اﻣﺘﺌﻨﺎﻓﺎ ا‬qaddama) ‫ﺑﺘﺎﻧﻖ‬ m u ta ’a n n iq schielt, elegaitt
Revision beantragen, Berufung einlegen
‫اﻧﻘﺮة‬ 'A n q a r a 2 Ankara
V]WT١
‫ا ﺣﺎ ﻓ ﻰ‬ . isti'näfi Berufungs-, Ap^lla- ‫( اﻧﻐﻠﺮا‬magr. Schrb.) = ‫اﻧ ﻜﻠ ﺰا‬, ‫اﻧﺠﻠﺘﺮا‬
tions-; ‫ ا ﺣ ﺎ ﻓ ﻴ ﺎ‬auf dem Berufung،»;;.
‫( اﻻﻧﻌﻴﺰ‬magr. Schrb.) = ‫ا ﻻ ﻧ ﻜ ﺒ ﺰ‬, ‫ا ﻻﻧ ﺠ ﺮ‬
{jur.) -
‫' اﻧﻐﻠﻴ ﺲ‬anqalis (syr.) Aal (Familie Anguil-
‫‘ آﻧ ﻒ‬anif vorausgehend, obenstehend;
lidae; zool.)
‫( آﻧ ﻒ اﻟﻨﻜﺮ‬dikr) dass., oben erwähnt; ‫آﻧﻐﺎ‬
,änifan zuvor, oben, soeben ‫ آ د‬,dnuk Blei
‫ وﺗ ﻒ‬mu’tanaf erster, unberührter ‫ ا ﻻﻧ ﻜﺎ‬al-’Inkä die Inkas
Zustand; Beginn
‫ اﻧ ﻜﺜﺎ ر ى‬,inkisäri pl. -iya Janitschar
‫ ﻣ ﺘﺎ ﻧ ﻒ‬musta’nif pl. -٥„ Berufungs­
kläger (jur.) ١
‫ ذ ﻛ ﻠ ﺰ‬١‫ا‬ ٠
‫\ ذﻛﺬﺗﻪ‬ . I n g h i l t ‫؟‬T Ttt ١ ‫ ا‬1٠‫اﻋﺎ‬11‫ا ة أ ا‬

,Ingiltira England
‫ إ “ ا„ ﻣ ﺘﺎ ﻧ ﻒ‬،‫ ر ه „’ ه‬: ‫ واﻟﻤﺤﺎ ﻧ ﻒ ﻋﻠﻴﻪ‬pl.
‫ ا ﻟ ﺘ ﺎ ﻧ ﻒ ﻋﻠﻴﻬﻢ‬Berufungs beklagter (jur.), ‫ ﻛ ﺮ ف‬-‫ ا ه ا ﻻﻧ ﻜﻠ ﻮ‬-,AnglösaksSn die Angelsach­
Angeklagter, gegen den ein Beruftmgs- sen
verfahren läuft ‫ اﻧ ﻜﻠ ﻮ ﻣ ﻜ ﻮﻧ ﻰ‬٠anglosaksSni angelsächsisch
‫( اﻧﻐﺮس‬fr z . Anvers) 'Artvers Antwerpen ‫ا ه ا ﻻ ﻧ ﻜﻠ ﻮ ﻣ ﻜ ﺮ ﻧ ﻴ ﺔ‬- ٠Anglösaksörtiya das
(Stadt in Belgien) Angelsachsentum

‫' اﻧﻐﻠﻮرا‬influmnzä Influenza. Grippe ‫ ا ﻻﻧ ﻜﻴ ﺰ‬al-’Ingiliz, al-Ingliz die Engländer


. ' 1:1
50

‫ اﻧﻜﻠﻴﺰ ى‬٠ingilizi , ‫ﺀ«'أ‬/ ‫ﺀ‬٠‫ آ ﺀ‬englisch; Eng­ geschirr


länder
‫ ﺗﺎﻧﻰ‬ta'annin Langsamkeit, Bedächtigkeit
‫‘ اﻧ ﻜﻠﻴ ﺲ‬ankalis ( syr.) Aal (Familie Anguil- ‫ ﻣﺘﺎن‬muta'annin langsam, bedächtig
lidae; zool.)
‫( ة«« ه' اﻧﻰ ؛‬Fragepart.) woher? wieso? wo?
‫ﻧﻰ‬- ‫ا‬. ‘anglikäni anglikanisch
wohin? wie? wo, wie auch immer I ‫واﻧﻰ‬
‫‘ ا ذﻛ ﻮ ﻻ‬Angola Angola (Land in Afrika) ‫ ( ﻟﻪ اﻻ‬٠٥//٥ ...) und wie sollte er auch
nicht ...?
’‫ اﻻﻧﺎم‬d - ’anäm und ‫( اﻵﻧﺎم‬koll.) die Men­
sehen . 1‫ﺑ ﻮ ﻧ ﻰ‬ ‘anisun, ‫ون‬٠‫ آ ب‬Anis (Pimpinella
anisum; (.،٥٠
‫' اﻧﻤﺎ ؛‬irmama siehe ‫ازن‬
‫ ا‬٠‫‘ اﻟﻲ‬animiyä Anämie I ‫ ا ﻧ ﻴ ﻤ ﺎ ﺧﺒﻴﺜﺔ‬perniziöse
‫ اﻧﻤﻮذج‬,unmüdai M uster, Modell, Beispiel,
Anämie (med.)
Mustertyp
٠‫ آ‬äh, ‫ آﻫﺎ‬٠٥٥٥ (Interj.) ach! o weh!
1‫‘ ﻧﻤﻮن‬anamun Anemone ( (.،٥٠
‫ا ب‬ II bereitmachen, zurüsten, ausriisten
0»‫ اﻧﻮد‬٠٥rf pl. -‫ ة‬، Anode ((.‫ا ﺀ‬
V bereit sein; sich bereitmachen; sich
‫ 'اﻧﻰ‬anä i zur Reife kommen; nahekommen, ausriisten, ausgerüstet sein (‫ ل‬zu, für etw.)
herankommen (bes. zeitl.) I ‫ اﻧﻰ ب ان‬es
‫ ا ب‬٠‫ هﺀﻫﻼ‬pl. ‫ ا ﻫ ﺐ‬٠‫ ﻫﻬﻬﻼ‬Vorbereitung.
ist highste Zeit, daß er; bes. negativ: ‫اﻟﻢ ﻳﺎن‬
Bereitschaft: Ausrüstung, Ausstattung,
‘a-lam v٥٠m ist es nicht an der Zeit?
Gerät I ‫‘ اﻫﺒﺔ اﻟﺤﺮب‬u. al-harb Kriegsaus­
٢ langsam handeln, sich Zeit nehmen, ge­
rüstung: ‫ ﻋﻞ اﻫﺒﺔ اﻟﺮﺣﻴﻞ‬reisefertig: ‫ﻋﻞ ا ﺑ ﺔ‬
duldig sein X sich Zeit nehmen, zögern
‫ ا ﻻ ﺗ ﺪ ا د‬in voller Bereitschaft; ‫اﺧﺬ ا ﺑ ﺘ ﻪ‬
(‫ ﻓﻰ‬bei): warten .
seine Vorbereitungen treffen
‫ اﻧﻰ‬anan pl. ‫ آﻧﺎﺀ‬٠‫ ة « ة‬٠ Zeit, Zeitraum I
‫ اﻫﺎ ب‬٠‫ ﻫﺔﻫﺎ‬Haut
‫اﺀ ا س‬٠‫ ( ﻓﻰ ا‬٠‫ آ' ة« ة‬/-/‫ آ ه‬/‫ ) آ‬die ganze Nacht
hindurch: ‫ ﺳﺎ ر‬1‫ آ ذا ﺀ اﻟﺒ ﻞ واﻃﺮاف‬٠‫ ة ﺀ ة‬٠‫ ه‬l-laili ‫ ﺗ ﺎ ب‬،‫' ه‬٠‫ ؟ ﻫﻼﻫﻪ‬ereitschaft; (pl. ٠‫ ة‬،)
wa-'aträfü n-nahär bei Tage und bei Nacht ' Vorbereitung; (auch ‫ ) ﺣﺎﻟﺔ ا ﻷ ب‬A larm
bereitschaft, Alarmzustand (mil.)
‫ اﻷة‬٠‫ ﻫﺔ «ه‬Bedachtsamkeit; Gleichmut;
Ausgewogenheit (des Urteils, Geistes); ‫ ﻣ ﺘ ﺎ ب‬rau،٥٠٥A٥i'٥ bereit
Ausdauer, Geduld I .‫ اﻵﻟﻢ ﻃﻮل اﻻﻷة‬٥/- ٠٥.
‫ اﻫﻞ‬٠‫ آ ﻻ ﻫ ﺴ ﻪ‬1.1‫ ا د‬٠uhal) eine Frau nehmen,
Langmut, große G e d u ld : ‫ ﻃﻮﻳﻞ اﻻﻧﺎة‬lang­
- heiraten; - ‘ahila ٥ vertraut sein (‫ ب‬mit);
mütig, sehr geduldig
- ٠‫آﻫﻼ‬/‫ ه‬bewohnt, bevölkert sein (Ge­
‫ اﻧﺎﺀ‬inä pl.. ‫ آﻧﻴ ﺔ‬٠‫ اوان اﻫﺰ!„ة‬٠avinin gend, Ort) II geeignet, tauglich machen,
Gefäß; Teller;' Schüssel;' pl.' ‫ اﻻو|ق‬das befähigen; qualifizieren ( ‫ ل‬٠ , ٠ j.n od.
Geschirr! ‫ اﻧﺎﺀ اﻟ ﻄ ﺦ‬٠‫'؛‬. ‫ﻟﻤﻪ‬-‫ ؤﺀﻫﻠﻢ‬Kochgefäß; etw. für, z. B. für ein Ziel, e-e Aufgabe,
‫ه •ﻫﻞ آﻧﻴﺔ اﻟﻄﻌﺎم‬.،-.،‫ «ﻻه‬Eßgeschirr; Tafel­ e-n B eruf); erm öglichen, zugänglich
51 ‫اﻫﻞ‬

machen ( ‫ ل ﺀ‬j-m etw.); bewillkommnen gehörend, ohne Förmlichkeiten, zwanglos


(‫ ب‬j-n) ٢ geeignet, tauglich, befähigt sein, miteinander verkehrend: ‫ اﻧﺖ اﻫﻠﻬﺎ‬du bist
qualifiziert sein od. werden (‫ ل‬für etw.); der richtige Mann dafUr; ‫ ل ﻟﻠﻮزارة‬٠‫ و ا‬٠ ‫ ا‬٠
sich qualihzieren (‫ ل‬für, bes. im SfJOrt. er ist für das Ministeramt nicht geeignet
für die nächste Runde u. ä.); eine Frau ‫هﺀ اﻫﻞ‬٨(‫ل‬- häuslich, Familien-; heimisch,
nehmen; sich verheiraten X verdienen (٠ einheimisch; eingeboren, inländisch, natio­
etw.), würdig sein (‫ ﺀ‬e-r s.) nal; zahm (Tier) ‫ﻟﻰ ا‬٠‫ا‬ ‫ﺑﻨ ﻚ‬ Nationalbank
‫' اﻫﻞ‬٥٨( Angehö.rige, Familie; Ver­ (A g .)\ ‫ ( ر ب اﻫﻠﻴﺔ‬h a r b ) Bürgerkrieg:
wandtschaft; Gattin; (mit Gen.) Leute, ‫( ﺀﺣﻜﻤﺔ اﻫﻠﻴﺔ‬m a h k a m a ) Gerichtshof für
Zugehörige, Genossen, Besitzer; Bewohner, Inländer (früher Ä g . ) , ‫ ( اﻟﻘﻔﺎ» اﻻﻫﻞ‬٠٥-
Einwohner; verdienend (‫ ل‬etw.); würdig d ä ') die Gerichtsbarkeit desselben; .‫درﺳﺔ‬
(‫ ل‬e-r s.); tauglich, passend, geeignet (‫ل‬ ‫ ( اﻫﻠﻴﺔ‬m a d r a s a ) Privatschule; ‫ ل‬٠‫ﻓﺮﻳﻖ ا‬
für); in Frage kommend, kompetent (‫ل‬ Nationalmannschaft (Sport); ‫اﻻﻧﺘﺎج اﻻﻫﻞ‬
für e-e s.); — pl. ‫ اﻫﻠﻮن‬٠‫ ه‬٨‫ „ ﻻ‬Familien­ ( ,i n t ä g ) die einheimische Produktion; ‫وﻗ ﻒ‬
angehörige. Verwandte; (mit folg. Gen.) ‫اﻫﻞ‬ (w a q f) Familienwaqf (siehe (‫وﻗ ﻒ‬
Anhänger, Angehörige (e-r Richtung,
‫اﻫﻠﻴﺔ‬ ‘a h liy a Eignung, Tauglichkeit; Be­
Religion usw.); — pl. ‫ ه' اﻫﺎل‬٨‫ „'ﺀ( ة‬Bevöl­
fähigung (z. B..füre-e Aufgabe, Stellung);
kerung, Bewohner, Einwohner (e-r Stadt, Kompetenz; Wählbarkeit ( f r ein Amt,
e-s Landes); ‫ اﻻﻫﺎﻟﻰ‬die Einwohnerschaft,
e-e Mitgliedschaft); Qualifikation ‫اﻫﺐ ا‬
die Einheimischen ‫ اﻫﻞ اﻟﺒﺒ ﺖ ا‬٠٥. ٠(-،٠،،
‫ ( ﻋﻘﺐ‬,a q l iy a ) geistige Befähigung; ‫اﻻﻫﻠﻴﺔ‬
die Familie, insbes. des Propheten Mohain-
‫ اﻟﻘﺎﻧﻮﻧﻴﺔ‬Rechtsfähigkeit ( j u r . ) ; ‫ﻟﻴﺔ اﻻﻳﺪام‬١‫ا‬
med; ‫’ اﻫﻞ اﻟﺤﺮﻓﺔ‬٠. al-hirfa Gewerbetrei­
Fähigkeit zum Engagement; ‫ ذو اﻫﻠﻴﺔ‬ge­
bende; ‫ اﻫﻞ اﻟ ﺤ ﻒ‬٠٥. al-hilf Eidgenossen;
eignet, tauglich; befähigt; qualifiziert; ‫رد‬
‫اﻫﻞ اﻟﺤﺮة‬ al-hibra Leute von Erfahrung,
‫ اﻻﻫﻠﻴﺔ‬r a d d ٠/- ’٠. Rehabilitierung; ‫ﻛﺎﺑﻞ‬
Experten; ‫ اﻫﻞ اﻟﺪار‬die Leute des Hauses;
‫ اﻻﻫﻠﻴﺔ‬geschäftsfähig ( j u r .); ‫اﻻﻫﺐ‬. ‫ﻋﺪﻳﻢ‬
‫' اﻫﻞ ا ﻟ ﻔ ﻌ ﻠ ﺔ‬٠ . as-safsata ’Sophisten; ‫اﻫﻞ‬
entmündigt; rechtsunfähig ( j u r . ) \ ‫ﻓﺎ ﻟ ﺪ‬
‫اﻟﻨ ﺔ‬ as-sunna Anhänger-der Sunna; ‫اﻫﻞ‬
‫ اﻻﻫﺐ‬untauglich, ungeeign«; rechtsun­
‫‘ اﻟﻌﻠﻢ‬٥. ٠/- 'ilm Gelehrte, Wissenschaftler;
fähig ( j u r . ) - , ‫ ﻧﻘﺺ اﻻﻫﻠﻴﺔ‬n a q s a l - ‘a .
‫‘ اﻫﻞ اﻟﻜﺘﺎ ب‬٥ . al-kitäb Besitzer e-r heiligen
Rechtsunfähigkeit (jur.) .
Schrift, Monotheisten (Christen, Juden);
‫ ﺗﺎ ﻫﻴ ﻞ‬٤٥٠٨‫؛‬/ Qualifizierung; Ausbildung
‫’ اﻫﻞ اﻟﺪر واﻟﻮر‬٠. al-madar m-1-wabar
Ansässige und Nomaden; ‫اﻫﻞ اﻟﻮﺟﺎﻫﺔ‬ (bes. für e-n Beruf) I ‫‘ ( ﺗﺎ ﻫ ﻴ ﻞ ا ﻛﺎ دﻳ ﻰ‬akä-
al-wagähü Leute von Rang und Ansehen; dimi) akademische Ausbildung, berufliche
‫ اﻫﻼ وﻣﻬﻼ‬,ahlan m-sahlan herzlich will- Qualifikation durch Hochschulzeugnis;
kdmmen! ‫ اﻫﻼ ﺑ ﻚ‬٠٥٨/٥« bika sei willkom­ ‫( ﺗﺎ ﻫﻴ ﻞ ﻣﻬﻰ‬mihni) Berufsausbildung

men! ‫( ﻟﻪ ﻓﻰ دا ؤ اﻫﻞ وﻣﻬﻞ‬wa-sahlun) er ‫ آ ﻫ ﻞ‬٠‫ ة‬٨‫ آ‬/ feewohnt, bevölkert; volkreich ‫ا‬
ist in seinem Hause ein willkommener ‫( آ ر ﺑﺎﻟﻜﺎ ف‬Sukkärt) bewohnt, bevölkert;
Gast; ‫( اﻫﻞ ﺑﺎﻫﻞ‬gleichsam) zu einer Familie . dicht besiedelt
‫اﻫﻞ‬ 52

‫ ﻻًﻫﻮل‬ma'hül bewohnt, bevölkert; be­ ‫ واداب‬dahäban wa- ‘iyäban hin und zurück;
m a n n t, mit e-r Besatzung versehen auf und ab, hin und her; ‫ﻣﻘﺎﺑﻠﺔ اﻳﺎ ب‬
‫ >ﻫﻞ‬mu'ahhil pl.. ٠٥٤ Befahigungsnach- muqäbalat ٠;. Rückspiel (Ggs. zu ‫ﻣﻘﺎﺑﻠﺔ‬

e -e Ausbildung I ‫دراى‬
w e is , Qualifikation; Abschlußzeugnis U ber

od..Studienzeugnis; Studiendiplom; ‫ﻣﺆﻫﻞ‬


‫( ﻣﺆﻫﻞ‬dirasi) S c h u l -
‫ ﻧ ﻬﺎ ب‬Hinspiel; Tun.; Spurt)

‫ آ ب‬٠ m a l Ort, zu dem man zurück­


kehrt: Rückkehr I ‫ آ ب‬٠‫ ﻧﻬﻮب و‬Gehen und
‫د‬ ( ' ٥;;٥١ Qualifikation durch Hochschul­ Kommen, Hin und Her
Z e u g n is , akademischer Bildungsnachweis;
‫‘ آ ﻳ ﺐ‬dyib (ftrtiz. Akt.): ‫ﻫﻮ ﻧﺎﻫﺐ آﻳ ﺐ‬
‫ﻗﻮ ط‬ ‫ؤﻫﻞ‬٠ (mutamssit) mittlerer Bil-
er geht auf und ab, hin und her
d u n g s n a c h w e is ‫ﺷﺨﻤﻴﺔ ذ‬ ‫( وﻫﻼت‬sahsiya)
p e r s ö n lic h e Qualitäten (die fü r etw. b e ­ ‫ آ بﺀ‬siehe Buchstabenfolge
fä h ig e n )
‫؛'؛( اورا‬. Opera) ‘öbrä f., pl. ‫' اورا ت‬obirät und
۶ ‫ﻫﻞ‬ mu ٥٨٨٥; qualifiziert, ausgew‫؛‬esen, ‫را‬٠‫' او‬öprä, ‘upira pl. -‫ ة‬٤ Oper; Opernhaus
befähigt
‫( اور ج‬frz. auberge) 'oberz Gaststätte
‫ ﻣﺎ ﻫ ﻞ‬٤٥٥٤٥٠٥٨٨;; verheiratet
‫ ت‬.‫( ا و ر‬frz. Operette) 'obiret, ‘opret pl. - ‫ ة‬٤
‫ﻣﺎ ﻫ ﻞ‬ ‫ﺀ د‬ ٠٨;; w ü r d i g , Wert, A n­
Operette
S p ru c h habend
‫ ا و د‬l k , ‫‘ ا وﺑﻴ ﻚ‬dbek OPEC (Organization
‫ ا ﻫﻠﻠ ﺞ‬٠‫'ﺀ‬٨‫ ة ه;؛ ا‬Myrobalane (Frucht von Ter-
of Petroleum Exporting Countries)
minalia chebula; b o t. ) ; Ellipse ( geom .)

- ‫ا‬ ‘i h l il a g i elliptisch ‫( اوت‬frz. aout) ٠٥، August (Monat; Alg.,


Tun.)
‫ او‬٠٥٥ o d e r;'(m it Subjunkt.) es sei denn,
daß; ‫ ( او ان‬٠٥٥٥٥) .d e r es mag auch sein, ‫( ا و ص‬frz.) 'utubis pl. -‫ ة‬٤ Autobus
daß
‫( اوﺗﻮﺟﺮ'ف‬frz. autographe) 'otugraf pl. -‫ ة‬،
'( ‫ آ ب )او ب‬٠‫ ه ﺀة‬٥ ( ٠٥٥٨, ‫ اوﺑﺔ‬٠٥٥٨٥, ‫اﻳﺎب‬ Autogramm

‘iydb) wiederkommen (‫ ض‬aus); zurück­ ‫‘ اوﺗﻮﺋﺮا > ؛‬otuqräti autokratisch


kehren; ‫ آ ب ب‬zurückkehren mit, etw.
mitbringen; etw. davontragen, abbekom­ ‫ﺆ‬ ‫ﻗ‬ ١
‫\وز ى‬ ‫ آ ا‬٣‫ﺀ‬ automattque١ ‘utumatik'
men - autom'atisch

‫ ض ﻛ ﻞ اوب‬٤٥;٥ . ٨٥;;; ٠٥٥٨;„ von allen ‫ ) د ل‬٠‫( اوﺗﻮ‬frz. automMe) ‘utumubil pl. -٥٤
Seiten od. Richtungen; ‫ ﻧ ﻜ ﻞ ا و ب ﺟ ﺮ ب‬٠ Automobil.
‫ !ب‬- ‫سﺀئ‬bin) .‫؟ةع‬،‫ة‬
‫( اوﺗﻴﻞ‬frz. hotel) ‘otel, ‘utel pl. ٠٥٤ Hotel
‫ او‬٠٥٥٨٥^ R ückkehr I ‫ﻧ ﻬﺎ ب واوﺑﺔ‬ ( da-
‫‘ اوج‬aug höchster Punkt; Kulmination,
٨‫ ) ﺀة‬Kommen und Gehen ( von Menschen)
'Apogäum (astr.); Gipfel (Ubertr., z. B.
‫اﻳﺎ ب‬ Hyäb Rückkehr, W iederkehr I ‫ﻧﻬﺎﺑﺎ‬ der Macht, des Ruhmes)
53
‫اوﻟﻢ‬
‫‘ اح‬äh Eiweiß (früher Ag.\ mil.)

o ‫‘ آﺣﻴﻦ‬dhin Albumin (chem.) ‫‘ اورﻏﻮاى‬Urugutväy Uruguay


‫ ا و ا ر‬٠‫ذاﺀﻫﻼﺀه‬, (pl. V. klass. ‫ )آ ﺧﻴﺔ‬Bande, ‫ ا ( اوذﻛﺘﺮا‬،. Orchestra) ‘urkisträ m. und f.
Bindungen ( bes.'der Freundschaft) I ‫ﻣ ﺪاﻧ ﺔ‬ Orches.er ‫ ( اوذﻛﻔﺰا ﺑ ﻔ ﻮ ف ا‬simfuni ),
‫ﺗﻴﺘﺔ ا ﻻ و ا ر‬٠ (sadäqa) e-e enge, feste ‫ﺳﻴﻤﻔﻮﻧﻴﺔ‬ Symphonieorches.er
Freundschaft .
‫ او) ﻛﻠ ﺮاﻟ ﻰ‬٠urkisträli Orches.er-, orche-
( ‫( « ﻫﻰة’ آ د )اود‬,aud) biegen, krümmen (٠ s.ral
etw.); belasten, 'bedrücken, niederdrük-
. ‫( اورﻧﻴ ﻚ‬türk, ornek). ‘urnik pl. ‫ا راﻧﻴ ﻚ‬
ken ( ٥ j-n); - ‫‘ اود‬axuida ٥ (’awad) sich
\äränik‫ *؛‬Musier; Malell; Rjrmular, Rjrmblatt
biegen; geteugt sein V sich biegen; sich
beugen ‫‘ اوروﺑﺎ‬Urubbd, ‘Urübä, ‫ اوروﺑﺎ‬Europa

‫ ﻫﺲﺀه’ اودة‬Bürde, Last ‫‘ ا آ ﻫ ﺴ ﺄ اوروﺑﻰ‬u i europäisch; (pl.

‫‘ اود‬amd-, . ‫ ﻧﺎم ﺑﺄول‬für j-s Bedürfnisse -ün) Europäer


sorgen; j-m den nötigsten Lebensbedarf
‫( اوروﺟﻮاى‬äg. Schrb.) ‘ürüguwäy, ‫اوروﻏﻮاى‬
decken, j-n gerade am I^ben.erhalten; ‘ÜTÜguwäy Uruguay
‫ اﻗﺎم اﻻود‬und ‫( ا ﯪ م اودﺀ‬,atoadakü) dass.
‫ اوز‬II (äg.) verspotten (‫ ﻋ ﻞ‬j-n ), sich lustig
‫ اﻻودﻣﺎ‬al-'udissä die Odyssee machen (‫ ﻋﻞ‬Uber)

‫ ا ودﻳ ﺐ‬٠Udib٥ Odipus I ‫' ﻋﻘﺪة اودﻳ ﺐ‬uqdai : ‫‘ اوز‬im z z (koll.: n. u n .‫ ) ة‬Gans, Gänse
Ödipuskomplex (psych.)
‫ اوز رﻳ ﺲ‬٠Uziris2 Osiris (al،äg. Go«)
‫ اه ا ﻻ و دﻳ ﺔ‬- ‘udissa die Odyssee
‫‘ آ س‬äs Myrte (Myrtus; ٥٠،.); siehe auch
‫‘ اوار‬uwär Hitze, Glut; Durst Buchstabenfolge

‫‘ ا ورا ب‬Uräsiyä Eurasien ‫ا وﺑ ﺮاﻟﻴﺎ‬- ‘Usturdliyä Australien

‫ اوراﻧﻮس‬٠ur٥«& Uranus (Planet) ‫ ا ( اوﺳﺮب‬،. Austria) ‘Austriyä Os.erreich

‫‘ اورﺑﺎ‬Urubbä Europa ‫‘ اوﺳﻠﻮ‬Oslo Oslo

‫‘ اورﺑﻰ‬urubbi europäisch; (p l. -ün) ‫ ا و ﻣ ﺮ‬siehe , ‫اﻣﺮ‬


Europäer
‫( اوﺛﻴﺔ‬griech. ‫ﺑﺪﻷﺀ‬١‫‘ ) إ‬ü'siya pl. ‫‘ اواش‬aivasin
‫ ﻟﻐﺔ اﻻوردو‬lugat al-‘urdü die Urdu-Sprache Gebe., Ora.ion (kopt.-chr.)
‫ اﻻورﺑﻴﺔ‬al-'urdiya die Urdu-Sprache
‫( اوﻏﺔ‬türk, oda) ‘Oda (äg.), ٠‫( ﻫﻴﻪ‬syr.), pl.
‫ اورﺷﻠﻴﻢ‬٠Urusalim2 Jerusalem . ‫«‘ اوض‬ ‫ ﻳﻬﻼﺀ‬Zimmer
‫‘ )ارﻃﺔ = ( اورﻃﺔ‬urta pl. ‫ ارط‬٠wr٥.، Bataillon ‫ اوﻏﺎرﻳﺖ‬٠Ugdrit2 Ugari. (antike Stad, an der.
‫اوﻟﻢ‬ 54

‫؛‬yr. Mittelmeerküste, das heutige Ra’s ‫ ا س ﺀ‬٠u k s iz e n , ‘u k su g in O x y g e n , S auer­


Samrä) Stoff ( ch etti.) .

‫ق‬-‫“' اوﻏﺎر‬g٥n"،i٠ugaritisch; ‫ اﻻوﻏﺎرﻳﺘﻴﺔ‬die


‫ ﻋﻲ‬٠‫' اوك‬uksid siehe ‫ ا ﻛ ﻴ ﺪ‬unter ‫ا ﻛ ﺪ‬
ugaritische Sprache
‫‘ ') آ ل )اول‬äla “ (‘aul, ‫ آ ل‬٠ ma'äl) zurück­
١‫' اوﻏﺬد‬Uganda, ‫ اوﻏﻨﺪة‬Uganda (Land in
kehren (‫ اﻟﻰ‬zu): zurückgehen, zurückge­
O-Afrika)
führt werden (‫ اﻟﻰ‬auf); führen zu (‫ا)اﻟﻰ‬
, ‫ ى‬٠‫‘ ا و ئ‬ugandi ugandisch; (pl. -ün) hinauslaufen (‫ اﻟﻰ‬auf): werden, geworden
Ugander sein (‫ اﻟﻰ‬zu etw.): ütergehep, kommen
.(‫ اﻟﻰ‬auf bzw-.-an j-n); schließlich gelangen
‫آﻷ‬ ‫ﻫﻞ‬/‫ ه‬pl- ٠٥٤ Schaden. Unglück, Übel;
( ‫ اﻟﻰ‬٠٥• ‫ ل‬zU od. an etw., an j-n): zufallen
Seuche. Pest; Pflanzenseuche
(‫ اﻟﻰ‬j-m, als Erbschaft), zuteil werden (‫اﻟﻰ‬
‫ و و ف‬ma’ü f von einer Seuche befallen j-m: Amt, Aufgabe, Sieg, Preis usw.) I
‫( اوﻓﺰول‬engl.) 'öviröl Overall ‫( آ ل ﺑﻪ اﻟﻤﻄﺎف اﻟﻰ‬matdfu) hinauslaufen auf
II interpretieren ( ‫ ﺀ ب‬etw. als), erklären
‫( ا و ب‬engl.) 'ufsit, ‘ofset OffSet {typ.) (‫ ه‬.etw.) V ‫ ب‬II

'( ‫)اوق‬ ‫‘ آق‬äqa „ Unglück bringen (‫ ﻋﻞ‬j-m). ‫آل‬ ‘d l F am ilie. S ip p e, V erw andtschaft;

Mißliches, Unangenehmes herbeiführen G e n o s se n , L eu te; L u ftsp ieg elu n g , Fata


((> für j-n) II Lästiges, Mißliches, M orga‫ ؛‬a
Schweres aufbürden (٥ j-m)
‫آﻟﺔ‬ ‘ä la pl. - ‫ ة‬، W erkzeug; G erät; A p p a ­

2‫ اوﻗﺔ‬siehe ‫اﺋﺔ‬ . rat; Instru m en t; M aschine; O rgan I ‫ﻛﺎﻵﻟﺔ‬

3‫ ا وﻳ ﻰ ت‬٠uwaiqdt (Dimin. zum pl. ‫ اوﻗﺎت‬von


‫ وﻟ ﺖ‬wagt) schöneZeiten; angenehme Tage
w ie ein A p p arat, m echanisch (A d v .);
l.M ( b u h d r iy a ) D am pfm aschine;
٠‫ق‬- g a r r Z u g m a sch in e, Traktor; ‫آﻟﺔ ﺟﻬﻨﻤﻴﺔ‬
‫آﻟﺔ‬
‫آﻟﺔ‬‫ﺟﺮ‬
4‫ أ ق‬siehe ‫ا ق‬ ( g a h a n n a m iy a ) H öllen m asch in e; ‫آﻟﺔ ﺣﺮﺑﻴﺔ‬
( h a r b iy a ) K riegsgerät; ‫ آﻟﺔ ﺗﺤﺮﻳﻚ‬M otor;
‫‘ ا وﻗﺎ ض‬uqyänus, ‫‘ اوﻗﻴﺎﻧﻮس‬öqiyänüs, ‘uqydnüs ‫' آ ﻻ ت اﻟﺤﺲ‬٥. a l-h is s S in n esw erk zeu ge,
Ozean -O rgane; ‫اﻟﺔ ﺣ ﺎ ﺑ ﺔ‬ ,R ech en m asch in e; ‫ﴽﻟﺔ‬
‫‘ اوﻗﻴﺎﻧﻮﻣﻴﺎ‬Uqyänüsiyd Ozeanien ‫ﺣ ﺎ ﺑ ﺔ اﻟﻜ ﺮ وﻧﻴﺔ‬ ( ,ilik trö n iy a ) E lek tro n en ­
rech n er, C om puter; ‫اﻟﺤﻴﺎﻛﺔ‬.‫ ﻗﺎ آﻟﺔ‬٠a l-h iy a k a
‫‘ ا و ب‬üqiya pl. -dt Unze, Gewichtseinheit
W e b m a s c h in e ; ‫' آﻟﺔ اﻟﺤﻴﺎﻃﺔ‬d . a l - h i y a t a
von verschiedener Größenordnung (Äg.
N ä h m a sch in e: ‫ ة’ آ ﻻ رادﻳﻮ‬. r ä d iy ö R u n d -
37, 44 g, Aleppo 320 g, Beirut 213,3 g,
funkgerSt; ‫ﻓﻌﺔ‬1‫ آ ﻻ ر‬H e ^ m a s c h in e ; ,Kran;
Jerusalem 240 g)
P u m p e; ‫ ( ﴽﻟﺔ ر؛ﻗﺔ‬m a g r .) S ch reib m asch in e;

‫( اودازدون‬frz. occasion) ‘ukazym Okkasion, ‫ آ ﻻ ﺗﺴﺨﻨﻲ‬und ‫ ( آﻟﺔ ﻣ ﺨﻨ ﺔ‬m u s a h h in a )


Gelegenheitskauf H eizg erä t; ‫آ ﻻ ﺻﻤﺎﺀ‬ [s a m m d ') stu m m es,

g e fü g ig e s W erk zeu g; ‫ر‬.‫ آﻟﺔ ﺗﻌﻮ‬P h o to ­


‫' اوﻛﺮاﻧﻴﺎ‬Ukräniyd Ukraine
apparat, K am era; ‫ آﻟﺔ اﻟﻄﺒﺎﻋﺔ‬٠‫ة‬. ‫ه‬،-،‫ه' هﺀأ‬
55 ‫اول‬

D ru c k m a s c h in e ;
m a s c h in e ;
‫ﻞ‬‫ﻏ‬ ‫ﺔ‬
‫ﻟ‬‫آ‬
‫اﺳﺘﻘﺎل ﻣﻐﻄﺮة آﻟﺔﺗﻔﺮع‬ ’a .
B ru ta p p a r a t;
gasl W asch­
‫آﻻ‬
d e te r m in ie rte n G e n .) e rs te r
U rs p r u n g ; H a u p ts a c h e ( v o n ) ; — p l
Teil,
.‫اﻻول‬
A n fa n g ;

D e s tillie ra p p a ra t; ‫آﻟﺔﻛﺎةﺑﺔآﻻﻗﻬﻮة‬٠٥
E m p fa n g s g e rä t ( / ? / .) ; ‫ ( آ ﻻ‬muqattira)
’ . qahwa K a f­
( ‘u m l ) d ie
‫اﻻوﻟﻮن‬
h a u p ts ä c h lic h e n , in v o rd e rs te r
L in ie s te h e n d e n (P e r s o n e n ) ; p l. d ie
feem a sc h in e ;
S c h re ib m a s c h in e ;
al-qimdr
‫آﻟﺔﻟﺐاﻟﻘﺎر‬٠‫ة‬. ‫هﺀع‬
‫آ ﻻ ﻛﺎ ب‬und

G lü c k s s p ie la u to m a t ;
‫آﻟﺔ رﻣﻴﻐﻴﺔ‬ ‫اﻻﻧﺎناﻻول‬
. kitaba
/
A lte n , A ltv o r d e r n , V o rfa h re n ; d ie frü h e n
A u to re n u n d A u to ritä te n (d e r k lass. Z e it);
d ie a lte n V ö lk e r I (‘insan) der

‫اﻻﻧﺘﺎج‬٠‫ة‬ ‫ﻰوﻟﻰ‬‫ﻫﻤﻬﺆااﻟﻟﺮﺤةﻔﻠاﺔﻻاوﻟﻻ‬
( müsiqiya) M u s ik in s tru m e n t; ‫ آ ﻻ ﺗﺒﻴ ﻪ‬S i­
g n a lV o rric h tu n g ; H upe, ( d e s A u to s ) ; ‫آ ﻻ ت‬
e rste M e n s c h ; d e r frü h e s te M e n s c h , U r ­
m e n sc h ; ( ) E rsta u ffü h ru n g ,

(ök.)

٠‫اة‬
‫آﻟﻰ‬
.
-
d - 'intag

٠٥‫ل‬‫و‬‫ا‬ ٠
٥
،" m e c h a n is c h ; m e c h a n is ie rt; m o ­
‫ﻛﻴﺪ‬
d ie P ro d u k tio n s m itte l

‫ا‬‫ل‬ ‫و‬ ‫ا‬


‫لاورلةﻫﺠﺮة‬٠‫و‬٥‫ا‬
P re m ie re ;
‫ﻳﻮم‬
. ‘uksid
( marra) d a s e rs te M al;
. yaumin d e r e rs te T a g ;
M onoxyd (chem.)\ .

٠٥‫ﻻولﻣﺮة‬٠ ‫اغ(ﻓﺮةاﻻوﻟﻰ;اﻟﺮةاﻻوﻟﻰ‬
to ris ie rt; m a s c h in e ll; s e lb s ttä tig ( G e r ä t ) :
a u to m a tis c h ; a u to m a tis ie rt ( z . B . F e r n ­
higratin
.. mrratin
d ie e rs te A u s w a n d e r u n g ;
= '-/ )

‫ض آﻳﺎت‬ ‫اول‬٠٥ ‫اﻻولﻓﺎﻻول‬


s p r e c h v e rk e h r); in s tru m e n ta l; o r g a n is c h ;
g e w o h n h e its - , r o u tin e m ä ß ig ; p l.
und

. man
/،'- . mrratin z u m e rs te n M al;

d e r e rs te , d e r . . . ; d i e e rs te n

‫ث‬ ‫ﻣﺤﺮا‬
h e ite n ‫ن‬‫ﺎ‬‫ﻧ‬‫ا‬
m o to risie rte F a h rz e u g e ; m e c h a n is ie rte E i n ­
(mil.) I ‫آﻟﻰ‬
٠٥ (,insan) R o b o te r ;‫ل‬ ‫و‬
‫ق‬ ‫ا‬ d e r e r , d ie . . . ;
a n d e re n , d e r R e ih e n a c h ; —
e in e r n a c h d e m
‫اﻟ ﺤﻜﺔ‬
‫آﻟﻰ‬

‫ت‬‫ﻗﻮا‬ ‫ب‬‫ر‬‫ﺎ‬
( mihrät)
‫ﻗ‬ ‫ر‬‫ﺎ‬
‫ﻬ‬‫ﻨ‬
‫ﻟ‬‫ا‬‫ل‬‫و‬‫ا‬ ٠
٥
M o to rp flu g ;
( haraka) e -e m e c h a n isc h e B e w e g u n g ;
‫ﺣﺮﻛﺔ آﻟﻴﺔ‬

‫ضﻻاورﻟﻪﻓﻰاﻻول‬‫ﻓﻰاولا‬
. al-hikma
( .
d e r A n fa n g d e r W e is h e it;
a n -n ä r) b ei T a g e s b e g in n ,

‫ آﻟﻰ‬M o to rb o o t; ‫آﻟﻴﺔ‬
sie rte S tr e itk rä fte

‫اب‬ ‘aliya
٠٥٥/-٠
‫اولاﻻر‬
M e c h a n ik ;
( quiuwat) p io to ri-

‫اوﻟﻪاﻟﻰ‬
M e c h a n is m u s ;
am frü h e n M o rg e n ;
. )i r )
‫ض‬
a n fa n g s , z u e rs t;
v o n A n fa n g a n ;
und

.‫آﺧﺮ‬
und
‫ض‬

٠،‫؛‬/٠
A u to m a tis m u s
‫ اولﻇﻬﻮرهاولاﻟﻠﻴﻞ‬٥ (‘ahirihi)
A b is Z ;
v o n A n fa n g b is zu E n d e , von
’awwala l-laili bei B e g in n

‫ل‬
‫آﻻق‬

‫و‬
‫ا‬
M u s ik e r

‫ﻰ‬
‫ﻟ‬
‫و‬
،‫ ؛‬p l.

‫ه‬ ‫ة‬٠
-iya (dg.)

٠
‫ه‬‫إ‬‫ﺀ‬‫ﺲ‬ ‫ﻫ‬
In s tr u m e n ta lis t.

‫اول‬ d e r D u n k e lh e it;
g le ic h z u B e g in n sein.es A u ftr e te n s ;
'™ ; zuhürihi

-٥”, ‫ت اول‬ 'avjwal2


‫اوﺑﺎ‬ ( E l .) , f .
‫‘ ا وا ر‬awä’il2, p l. f .
1 ' /

‫ساﻻول اول‬ ٠‫ﻒاﻟﺰ‬


p l. m .
‘ülayät,
‫ﻓ‬
u ( ) m it V b .: so fo rt als, b ei B e g in n
( d e r T ä ti g k e it ) ; — ‫ ﻋﺎﻳﺎ‬,Oman awwala
p l. c o m m . ‘uwal2
٠
v o ra u fg e g a n g e n ; in e in e m frü h e re n Ja h r;

‫سﺀه اﻫول‬ ‫ساﻻول اولﻫا‬


fr ü h e r ; a lte r, v o rh e r ig ; e r s te r , fr ü h e s te r ; mundu z-zamani / - n / t seit f r ü h e r Z e it,

‫اول اﻻوﻟﻰ اﻻول‬٠‫س اوﻟﻰ‬


Z a h lw o rt:) , f. ‫ا‬٠‫ﺲ«ه‬
v o rd e rste r; ra n g h O c h ste r, o b e rs te r; — (a ls

‫ﺲ‬‫ﺔ‬‫ﺣ‬‫ر‬‫ﺎ‬‫ﺑ‬
‫ا‬‫ل‬‫و‬
‫ا‬
d e r , d ie e rs te ‫ا‬ seit a lte n Z e ite n ;
‘amsi, '
‫ض‬
‘amsi,
‘awwala min

(p l.
‫ﻻوالول اول‬
‫ ا ﻻ وا ر‬d ie e r s te n ) , a u c h
m it folg, d e te r.m in ie rte n G e n . p l. u n d‫ﺐا‬ ‫اواراﻟﻄﺒﺔ ﻃﺒ‬
f. ‘amsi / -
v o rg e s te rn ;
und
‫‘( ا ﻛ ﺰ ض‬aktara)
‘awwala l-b.
m ehr
(G e n u s u n d

‫اول‬ ٠٥
N u m e ru s u n v e r ä n d .)
folg, in d e te rm in ie rte n G e n . s g .: d e r , d ie
e r s te ( n ) — p l. ‫اﻟﻠﻤﻮن‬
‫ ( ا وا ر‬m it fo lg .
m it als z u v o r;
. at-tdaba
s ig e n S tu d e n t e n ;
O b e ra rz t;
d ie v o rz ü g lic h s te n , e r s tk la s ­
‫ا ﻻ وا ر‬ d ie frü -
‫اول‬ 56

hesten Muslime; ‫ اﻟﻤﻠﻌﻮن اﻻوﻟﻮن‬dass.; ‫ اواﺛﻞ‬j zukünftig -


‘aiuä'üa und ‫( ف ا وأ ل‬mit folg. Gen.) in ;
‫اوﻳﻞ‬. ،‫أرﻷ ' ه‬/ pl. -‫ة‬،‫ دآوﻳﻞ ا‬ta'äiL'il2
den Anfängen, zu Beginn, z. B. ‫إ ق اواﺋﻞ‬
Interpretation, Auslegung, Erklärung
1‫ﺖ‬ ‫ﺑ‬ zu Anfeng der fünfziger Jahre; ‫إ‬
‫ ا وا ل اﻟﺜﻴ ﺮ‬٠٥. as-sahr die ersten Tage des ‫إ‬ ‫‘ آﻳ ﻞ‬dyil (Partiz. Akt.): ‫ آﻳ ﻞ ﻟ ﻠ ﻔ ﻮ ط‬reif
Monats, der Monatsanfeng; ‫ ض اواﺛﻠﻪ‬seit für den Einsturz, baufällig (Haus)
seinen Anfängen; ‫ اﻻوﻟﻮن واﻵﺧﺮون‬die ‫ﻻ' اوﻻﺀ إ‬/‫ ا' ة‬diese, ‫اوﻟﺌﻚ‬, ‫‘ ا و ﻻﺛ ﻚ‬ula’ika jene,
Alteren und die Modernen pl. zu den Dem.-Pron. ‫ ذا‬und ‫ذﻟ ﻚ‬
‫‘ اوﻻ‬awtoalan zuerst; anfangs;' eretens I
‫ﻻه' اوﻟﻰو‬/‫ ة‬٠ ‫‘ اوﻟﻮﻳﺔ‬aulatviya siehe ‫وﻟﻰ‬
‫ اوﻻ ﻵوﻻ‬und ‫ اوﻻ ا و ل‬nach und nach, rines
nach dem anderen, nacheinander, der ‫‘ اوﻟ ﻲ‬olimbi, ‘ulimbi, auch ‫ ا و ﻟ ﻴ ﻲ‬, olympisch I
Reihe nach; ‫اوﻻ واﺧﺮا‬ . ‫اوﻻ‬ ‫ اﻻﻟﻐﺎب اﻻو ب‬die olympischen Spiele; ‫د و رة‬
‫( » آ ذ ا‬m-'ähiran) zuerst und zuletzt, (daura) Olympiade
‫ا وﻟﻴﺒﻴ ﺔ‬

einzig und allein ‫ا وﺑﻴﺎ د‬ :'olimbiyäd, ‘ulimbiyäd Olympiade .


‫ ؛ سﺀﺀه' اول‬primär, ursprünglich. An­
‫‘ اوﻟﻮ‬ula (pl. zu ‫ )ذ و‬Besitzer, Leute (mit
. -fangs-, Erstlings-; grundlegend, Grund-,
Gen.) I ‫‘ اوﻟﻮ اﻷﻣﺮ‬u. l-'amr Machthaber,
Haupt-; elementar; primitiv; a priori- (in
Führer, die zu sagen haben, ‫ا وﻟ ﻮاﻟ ﺤ ﻞ واﻟ ﻌ ﻘ ﺪ‬
Komposita) I ‫ ة اوﻟﻴﺔ‬٠‫ در‬٠" ( madrasa) Eie-
1-hall wa-1- 'aqd ( = Herren über L^sen
mentarahule; ‫ ﻣ ﺨ ﻮ ر اوﻟﻴﺔ‬Urgestein (geol.)\
und Binden) dass.; ‫ اوﻟﻮ ا ﻟ ﺘ ﺤ ﻘ ﻴ ﻖ‬exakte,
‫ ﻣ ﺼﺎ د ر اوﻟﻴﺔ‬primäre Quellen; ‫ ' ( ﻋ ﺪ د اوﻟﻰ‬٠-
kritische Leute; kritische Editoren:' ‫اوﻟﻮ‬
dad) Primzahl ( m th .)\ ‫( ﻓﺎﺗﻮرة اوب‬fä tü -.
‫‘ اﻟﺜﴼن‬u. s-sa‘n die maßgebenden'Leute;
Ta) Vorfaktur, Proforma-Rechnung; .‫واد‬
siehe auch ‫ذو‬
‫( اوب‬mauxidd) Rohstoffe, Rohmaterialien
‫'ا وام‬ ‘utvam Durst
‫ اوب‬,aumliya pl. - ‫ ة‬٤ Grundwahrheit.
Axiom, a prfori feststehende Wahrheit; ‫ اومﺀ‬Ohm (Maßeinheit des el. Widerstandes)
Grundtestandteil, Element; Erstschrift.
‫ اوﻣﺎش‬٠‫ آ'إةسﺀ‬siehe ‫اوﻧﺒﺎﻧﻰ‬
Or'iginal (e-s Briefes, im Ggs. zur Kopie);
Vorrang, Vorrecht; ftiorität 1‫و ﻣﺒ ﻮ س‬ ‘o m n ib u s Omnibus
‫‘ ا ل‬ayyil, ‘iyyal, ‘uyyal pl. ‫‘ اﻳﺎ ل‬ayä'il2
' ‫ آ ن‬٠‫ „ ة‬Zeit; ‫اه اﻵن‬-‫ ه«ةل‬jetzt I ‫ ق آ ن‬und
Hirsch
‫ ف آ ن واﺣﺪ‬gleichzeitig, zugleich; ‫ﻣ ﺰآ ن اﻟﻰ‬
‫' اﻳﺎﻟﺔ‬iydla pl. -‫ ة‬، Gouvernement, Pro­ ‫ ( آ ﺧ ﺮ‬٠a h a r a ) von Zeit zu Zeit; ‫ﻣﺎ ﺑﻴﻦ آ ن‬
vinz; Regentschaft ‫ ( ﻵﺧﺮ‬w a - ' & h a r a ) und ‫ آﻧﺎ ﺑ ﻌ ﺪ آﻧﻰ‬bisweilen,
‫ اﻳﻠﻮﻻ‬٠‫ه‬،/‫تﺀ‬/‫ ه‬siehe Buchstabenfolge ab und zu ; ‫ آﻧﺎ ﻵﻧﺎ‬nach und nach, allmäh-
lieh; ‫ ﻫ ﻬ ﺔ’ ( آ ذا — وآوﻧﺔ‬،‫ )„ ه‬bald — bald;
٥ ‫ اوﻳﻞ‬,utoaiyil pl. -‫ ة‬، Proton (phys.)
‫ ﻗﺒﻞ اﻵن‬q a b la /- ٠‫ ه „ة‬zuvor, früher; ‫ﻟﻶﻧﻰ‬
‫ ل‬١٠ ma'dl Ausgang; Ablaufen, Ende; ٠‫ ه„ة‬und ‫هﺀ ﺣﺊ اﻵن‬،،‫ ة‬/- ٠‫ ه „ة‬bis jetzt;
Resultat I ‫ ﻓﻰ اﻟﺤﺎل وﻓﻰ اﻵل‬gegenwärtig und ‫ ﻫﻼﻫﻪ ﺑ ﻌ ﺪ اﻵن‬/ - ٠‫ ه „ة‬von jetzt an, in
57 ‫اى‬

Zukunft; ‫ ض ا ﻵ ن ﻓ ﺼﺎ ﻋ ﺪا‬min al- ‘äna fa- K lag e to n ; b ew u n d e rn d e r A u sru f


sä'ideal dass.
‫ او ى‬٠‫ ﻫﺴﻪ‬f Z uflucht, U n te rk u n ft su ch en (‫اﻟﻰ‬
‫‘ آﻧﻰ‬äni gegenwärtig, aktuell; zeitlich an e-m O rt); sich beg eb en (‫ اﻟﻰ‬zu Bett);
‫‘ آﻧﺌ ﻦ‬äna'idin damals, seinerzeit, da au fsu ch en (‫ اﻟﻰ‬O rt); au fn e h m en , b e h e r­
b erg en (‫ه‬, ٥ j- n , etw .) II U n terk u n ft
‫ ا د ا ك‬٠änaääka damals, zu jener Zeit
g ew ä h re n ( ٥j-m ), b eh e rb erg en , in' seinem
‫' اون‬٠«„ Ruhe, Sanftmut
.H aus au fn eh m en (٥j- n ) IV U n terk u n ft,
‫ اوان‬,awän p l . ‫ آوﻧﺔ‬٠aviina Zeit I ‫ﻓﺒﻞ اواﻧﻪ‬ O b d ach suchen (‫ اﻟﻰ‬an e -m O rt); sich
vorzeitig, verfrüht; ‫ ﻓﻰ اواﻧﻪ‬zur rechten Zeit, zu rü c k zie h en (‫ اﻟﻰ‬an e-n O rt); aufsuchen
‫ ﻓﻰ ﻋﻲ اواﻧﻪ‬zur Unzeit; ‫ ﺑﻴﻦ اﻵوﻧﺔ‬von Zeit (‫ اﻟﻰ‬e -n O rt); bei sich au fn e h m en , b e h e r­
zu Zeit; ‫( ﺑﻴﻦ اﻵوﻧﺔ واﻻﺧﺮى‬,uhrä) und ‫آوﻧﺔ‬ b erg e n (٥j-n )
‫‘{ ﺑ ﻌ ﺪ اﺧﺮ ى‬awinatan, ,uhrä) zuweilen; ‫‘ اﻳﻮاﺀ‬iwä‘ A ufnahm e,- B eh erb erg u n g
‫ واﺧﺮى‬- ‫ آوﻧﺔ‬bald - bald; ‫ﻓﻰ اﻵوﻧﺔ اﻻﺧﺮة‬
‫ ا و ى‬m a'm n pl. ‫ﴽو‬٠ma'äiüin Z u flu ch ts­
in letzter Zeit; ‫ ( ﻓﺎ ت اﻻوان‬/ ٠،٠ ) es ist zu
o rt; U n te rk u n ft; A syl, H e rb e rg e ; H eim ;
spät; ‫ ( ان اﻻوان‬٠‫ ) ه« ة‬.die Zeit ist reif, es.
R u h e p la tz ; W oh n u n g I ‫( ا و ى ﻟﻴﻞ‬laili)
ist an der Zeit (‫ ل‬für, etw. zu tun)
N ac h tasy l; nächtliche U n te rk u n ft; ‫او ى‬
2‫ اﻳﻮان‬siehe Buchstabenfolge ‫ ا ﻷ ﻳﺄ م‬W aisenhaus

‫( اوﻧﺒﺎﺛ ﻰ‬türk, onbafi) ,ombäsi pl. -tya ‫ اﺑﻦ آوى‬ibn 'äwä pl. ‫ ﺑ ﺎ ت آوى‬banal ' ‫ق‬.
Korporal (früher Äg., Sud.; mil.) S ch ak al, bes. G oldschakal (C an is aureus;
zool.) .
1‫‘ و ذ ﻛ ﻮ‬üneskö UNESCO
‘ ‫ ' آﻳﺔ‬٠ ٥ p l. -5، Z e ic h e n , E rk e n n u n g s-
‫ ا وﻧ ﺔ‬٠unsa und ‫ا وﻧ ﺼﺔ‬ ,unsa pl. -‫ ة‬، Unze
'm e rk m a l. Beweis (fü r d as V orhandensein

٠
‫وﻻش‬ \ l.türk. <N)anta١ . a i n t a ‫ا‬. dg., syr. ١٠ - von . . . ) ; W ah rzeich en , W un d erzeich en

Betrug, Schwindelei (G o tte s); W u n d e rw e rk , M eisterw erk (‫ﻓﻰ‬


an , in b ezug a u f); (p l. ‫‘ آ ى‬٠ u n d -‫ ة‬،)
‫ا وﻧ ﻄ ﺠ ﻰ‬ 'awantagi(äg.), ,awantazi(syr)
K o ra n v ers; Stelle,' Vers, A u ssp ru c h (in
pl. -iya Betrüger, Gauner
e -r O ffen b a ru n g ssch rift); — p l . ‫( آﻳﺎ ت‬m it
( ‫ آه )ا وه‬,äha w und II stöhnen, seufzen G e n .) W u n d e r a n (z . B. S c h ö n h e it,
V stöhnen, seufon; ‫ ى‬wundernd seufeen (‫ل‬ H a rm o n ie ); Z eichen, Bew eise (z . B. der
über), „ah“ sagen ' L ieb e, F re u n d sch a ft, D a n k b a rk e it) I ‫آﻳﺔ‬
‫ ا د‬A y ato llah ( T ite l h o h e r sc h iitisch e r
‫ آه‬,äh, ‫ آﻫﺎ‬٠ähä, ٠‫ ا و‬٠awwah, ‫ اواه‬,utmuäh
W ü rd e n trä g e r; /r .) ; ‫آﻳﺔ ﻛﺮﻳﻤﺔ‬ K o ran v ers;
(Interj.) ach! oh! wehe!
‫ ( آى اﻟﻨﻜﺮ اﻟ ﺤ ﻜﻴ ﻢ‬٠٠ ad-dikr) die V erse des
‫ ' آ ﻫ ﺔ‬٠ ٥ pl. -‫ ة‬، Seufzer, Ächzen; p l .‫آ ﻫﺎ ت‬ K o ran s
Ausrufe der Bewunderung, des Hingeris­
senseins 2‫اى‬- ‘ay d as heißt, besag t; n äm lich

‫ ا وه‬ta'awmh pl. -‫ ة‬، Stöhnen, Seufzen; 5‫ "؛' اى‬ja (m it folg. ‫ واﻟﻠﻪ‬ja , bei G o tt!)
‫اى‬ 58

٠‫ اى‬,ayy, f. ‫ اﻳﺔ‬,ayya welcher? was für ein? . e-e Nachricht, ein Urteil usw.) I ‫ﻳﺆﻳﺪ ذﻟ ﻚ‬
wer auch immer; irgendein, jedweder; ‫ان‬ dafür spricht, daß V = Pass, zu II
(mit Neg.) kein; ‫ اي‬٠ayyumd was auch
‫ اﻳﺪ‬٠‫ ىاه‬Stärke, Kraft
immer I ‫اﻳﺎﻛﺎ ن‬, ‫ ا ﻳ ﺬ ﻛﺎ ﻧ ﺖ‬٠ayyan kitut, ,ayya-
‫؛‬٠„ kdnat wer er, sie auch sei; ‫اى ض ﻛﺎ ن‬ ‫ اﻳﺪ‬,ayyid stark, kräftig

,ayyu man kämt wer es auch sei, wer auch im­ ‫ ا ﻳ ﻴ ﺪ‬ta’yid Bekräftigung, Bestätigung;
mer; ‫'( ﻋﻠﻰ اى ﺣﺎل‬ayyi hdlin) auf jeden Fall, Unterstützung: Befürwortung; Zustim­
unbedingt; ‫ ا ى وا ﺣﺪ‬٠ayyu zuahidin jeder; mung, Beistimmung (e-s ftrlam ents, e: r
‫ ﺷﺎﻧﺎ اى ﺛﺎ ن‬٠‫ ان ل‬,inna lohn sa'rum ,ayya Versammlung)
sa'nin es ist von allergrößter D e u tu n g
‫ ؤﻳ ﺪ‬٠ mu‘ayyid pl. -٥« Helfer, Unterstüt-
(eig.: es ist v'on Bedeutung und von welch
. zer; Anhänger (e-s Rjlitikers, e-r ftrtei),
einer B .!); ‫ ﺑﻪ اﻳﻤﺎ ا ﻋ ﺠﺎ ب‬- I ‘u'giba bihi
Parteigänger; Befürworter
٠ayyama ٠i ’gäbin wie sehr hat er ihn
bewundert, er bewunderte ihn außeror­ ‫{ اﻳﺪروﺟﻴﻦ‬frz. hydrogene) ,idrozen Hydrogen,
dentlich; ‫‘ اﻗﺒ ﻞ ﻋﻴﻪ اﻳﻤﺎ اﺋﺒﺎل‬aqbala ٠alaihi Wasserstoff (chem.)
,ayyama "iqbälin er nahm größtes Interesse ‫ ﺑ ﺒ ﺬ ة‬3 ‫ ﺑ ﺪ د‬١ ‫"ﻓ ﺪ‬ qunbula ‘idrozemya 1 ‫ة‬-
daran serstoffhornbe

‫ ا’ ا‬,iyyä mit Nom .-Suff, zur Bezeichn, des ‫اﻳ ﺪﻳ ﻮﻟ ﻮ ب‬ ,idiyulögiya, ,aidiyulögiya und
Akk.: ‫" اداى‬iyyaya mich, ‫ اﻳﺎ ك‬٠iyyaka dich, ‫ اﻳﺪﻳﻮﻟﻮﺟﻴﺔ‬,idiyulögiya, ,aidiyulögiya pl.
‫ اﻳﺎه‬٠iyyähu ihn uSw.; ‫ و إﻳﺎ‬wa-'iyyä- (dg. -ät Ideologie
zvayyd-, syr. wiya-) mit Nom.-Suff.: mit,
‫ اﻳﺪﻳﻮﻟﻮﺟ ﻰ‬٠idiyulogi, ٠aidiyulogi ideo­
‫ وإﻳﺎى‬mit mir, ‫ وإﻳﺎ ك‬mit dir, ‫ وإﻳﺎه‬mit ihm
logisch
usw. I ‫ اﻳﺎ ك ان‬hüte dich, daß du; ,‫ ن‬. ‫ا ﻳ ﺎ ك‬
‫ اﻳﺎك و‬hüte dich vor ...! ‫رل‬٠‫ا‬ '‫ راه‬pl. ‫ اﻳﻮر‬,uyür Penis

‫" ادار‬ayyar٥ Mai {Syr., Lib., Ir., Jord.) ‫اﻳﺎرﺀ‬ ‘ayyar2 siehe Buchstabenfolge.

‫ اﻳﺒﺎرﺛﻴﺔ‬٠ibarsiya pl.. -ät = ‫ا رﻧﻴ ﺔ‬, siehe ‫اران‬ ,irdn2 Iran, Persien
Buchstabenfolge
‫ اراﻧﻰ‬,irdni iranisch; (pl. -٥„) Perser,
‫ اﻳﺒﺮ ى‬,ibiri iberisch Iraner

‫‘ اﻳﺘﻬﺎ‬ayyatuha siehe ‫اﻳﻬﺎ‬ ‫ ا د ﻓ ﺪا‬٠Irlands, ,Ayirlandd Irland

‫ا دﻟﻨ ﻰ‬ ٠irlandi, ‘ayirlandi irisch; (pl.


‫ اﻳﺠﺎر‬,igär siehe unter ‫اﺟﺮ‬
-٥„) Ire -
‫ ﻣﺠﺮ اﻳﺠﻪ‬bahr igih die Ägäis
‫ ( ادﻳﺎ ل‬engl, aerial.) ‘eriyal Antenne
‫ اﻳﺪ‬II stärken, stützen (٠j-n), unterstützen,
‫ ا زﻳ ﺲ‬,Izis2 Isis (altäg. Göttin)
befürworten (‫ ﺀ‬e-n AnspruCh, e-e Bestre­
bung usw.); bekräftigen, bestätigen (‫ﺀ‬ ‫ ا س‬,ayisa ٥ ( ‫ اﻳﺎ س‬,iyas) die Hoffnung
59
‫ن‬.‫ا‬
aufgeben (‫ ض‬auf etw.) ‫)اﻳﻢ(ا‬ ‫ض زوﺟﺘﻪ‬ ‫ام‬ ‘äm a min z a u g a tih i ; die
‫‘ اﻳﺎس‬iyas Aufgabe der Hoffnung, Frau verlieren, Witwer werden, sein; ‫آ ت‬
Verzicht ‫زوﺟﻬﺎ‬ ‫ ض‬den Mann verlieren, Witwe
werden, sein
‫ ا ﺑ ﻼ ﻧﺪه‬,Islanda, ‘Ayislanda Island

‫ﻳﺜﺮب‬ ‫( ا‬frz. echarpe) Schärpe


‫اﻳﻤﺔ‬ ‘aim a ,
Verwitwetsein
. . ‫' اﻳﻢ‬ayyim pl. ‫اﻳﺎﺛﻢ‬
‫اﻳﻮم‬ ‘uyüm und

‘ayä 'im 2,
‫اﻳﻢ‬

‫اﻳﺎ ى‬
t a ’ayyum

‘ayäm ä
( ‫' ص )اﻳ ﺾ‬äda i (‫' اﻳ ﺾ‬aid) Wieder zurUck­
kehren (‫ اﻟﻰ‬zu e-r s.); werden (‫ﻰ‬ ‫ اﻟ‬zu Witwer; Witwe

etw.) II den Stoffwechsel vollziehen *‫ اﻳﻢ‬: ‫اد‬.‫اﻳﻢ‬ und ‫ﻻه‬ ‫اﻳﻤﻦ‬ siehe ‫ ﻳﻤﻴﻦ‬unter ‫ﻳﻤﻦ‬
(physidl.) •’ -
‫' اﻳﺎم إ‬ayyam siehe ‫ﻳﻮم‬
‫' اﻳ ﺾ‬aid Metabolismus. Stoffwechsel
(physiol.) I ‫( اﻳ ﺾ ﻫﺪ ى‬hadmi) Katatolis- ‫ اﻳﻮم‬٠. aiwam2 siehe ‫ﻳﻮم‬
Ttws ‫ا‬٠‫ل‬٠1‫ ﺳﻠﻶأ‬.'١
‫' اﻳﻤﺎ ؛‬ayyuma sieh'e ‫اى‬ ‘ayy
‫‘ اﻳ ﺾ‬aidi den Stoffwechsel treffend ‫ا‬
‫اﻳﻤﺎﺟﻢ‬ (e n g l.) '‫؛‬w٥^t'rw Imagismus (liter.
‫ اراض اﻳﻀﻴﺔ‬Stoffwechselkrankheiten
Richtung)
Ui\ ٠‫ ه‬،‫ „ﻫﻲ‬auch, gleichfalk: wiederum:
nrch, überdies . .( ‫‘ آ ن )ان‬äna ‫ ؛‬kommen, herankommen ( V .
der Zeit) ‫ ( آﻧﻰ اﻻواﻧﻰا‬٠٥wän) die Zeit ist
‫‘ اﻳﻄﺎﻟﻴﺎ‬Itäliyä Italien gekommen; ‫ان ﻟﻪ ان‬ es ist für ihn an der
‫ﻳﻄﺎﻟﻰ‬١'‫ﻗﻠﻢ؛‬/‫ ؛‬italienisch; (pl.. -٥«)ItaJi٠ ier Zeit, zu ... -

‫ آن‬٠ ‫آﻧﺌﻦ‬, ‫ آ ﻧ ﺬا ك‬siehe unter ‫اون‬


‫( اﻳﻘﻮﻧﺔ‬griech. €tKova) ٠‫ ه „ه ﺀآ‬٠ ٠- pl.
-‫ ة‬، Heiligenbild, Ikone (ehr.) ‫‘ ان‬ain a wo? wo I ‫ض ان‬min ‘ain a woher;
‫ اﻟﻰ ان‬Wohin; ‫ ان ضض‬wie weit sind wir
‫ اﻳ ﻚ‬,aik (koll.; n. un. ‫ ) ة‬Baumdickicht
doch entfernt von ...! ‫ ان ﻫﻮ ئ‬welch
‫ اﻳﻜﻮﻟﻮﺟﻴﺎ‬٠ekologiyä Ökologie ein Abstand trennt ihn von mir! ‫ا ن ﺑ ﺬ ا‬
‫ذا ك‬ ‫ ض‬was ist das im Vergleich zu dem!
‫اﻳ ﻞ‬, ‫ آ ﻳ ﻞ‬und ‫ اﻳﺎﻟﺔ‬siehe ‫اودا‬
‫ اﻻن‬al-'ain u das Wo: der Raum (p h ilo s.)
2?‫ اﻳﻠﻮل‬٠‫ ة?اه‬September (5‫د‬٣ ., L ib.,JqrdJr) ‫اﺑﻨﺎ‬ ,ainam a wo auch immer
‫ ااوﻻ‬٠‫ﺀه‬/‫ة‬/‫ ه‬Übergang (e-s Vermögens, ‫اﻳﺎن‬ 'ayyana wann? wenn (temp.)
Nachlasses, Gewinns, e-r Macht) in den
‫ انﺀ‬II ionisieren (‫ ﺀ‬etw.) V ionisiert werden
Besitz e-s anderen, Übernahme e-s ‫ئ‬ -
1.‫ ا‬، ١
rechtes (jur-)'t Besitzurkunde. Braitztitel
(Äg.) ‫ﻳﻠﻮﻟﺔ ادراث ا‬١ Antritt e-r Ertechaft‫؛‬ ‫اﻳﻮن‬ ‘iyon, ,iyün und ,ayim pl. -‫ ة‬، Ion
‫ ' ر"م اﻻ اوﻻ‬rasm al-‘a. Vermögens-. Erb­ (،?.)
schaftssteuer - - ‫ اﻳﻴ ﻦ‬،‫ „ آ ر' ه‬Ionisierung (،/.)
60

‫ن‬٠> ‫سﺀ‬٠‫ووه‬,‫ „ه‬und ‫ا_ن‬٠muta'ayyin ioni­ Bogeneingang zum Hof geöffnet: (in
siert ((.‫اﺀ‬ traditionellen arab. Wohnhäusern) Estra­
de, erhöhter Teil e-s Salons, durch Bögen
‫ﺀ ' اﻳﻪ‬-‫( ﺀه‬Interj. der Aufforderung, des Ap­
zum vordem Teil des Raumes geöffnet
pells) wohlan! - 'eh (Interj. d« Bedau­
erns) ach! ‫اﻳ ﻮ ب‬ ,Ayyiib2 Hiob I ‫ا ﻳ ﻮ ب‬ ‫اﺑ ﻮ‬ .٠٥٥ ‘A.
Bezeichn, des Kamels
‫' اﻳﻬﺎ‬ayyuhä, f. ‫‘ اﻳﺘﻬﺎ‬ayyatuhä (Vokat.-Rirt.,
mit Art. vor dem folg. N.) o ...! ‫ ﻳﺎ اﻳﻬﺎ‬٠ ‫' اﻳ ﻮي‬ayyübi ayyubidisch; pl. .‫ا ﻻ ﻳ ﻮﺑ ﻴ ﻮ ن‬
die Ayyubiden (islam. Dynastie in Ag.,
f. ‫ ﻳﺎ اﻳﺘﻬﺎ‬dass.
Syr., Ir. und S-Arabien, 1171-1250)
‫‘ اﻳﻮان‬M n pl. -‫ ة‬، Halle mit Säulen; Gebets­
‫اﻳ ﻮ م‬ ٠aiwam2 siehe ' ‫ﻳ ﻮم‬
raum e-r Moschee ( = ‫ ﻧﻮاﻳﺮان ا ﻟ ﻤ ﻼ ة‬Halle
od. Gemach zu ebener Erde, durch hohen ‫اﻳ ﻮ ن‬ ‘i ß , ' i ß und ‘‫ ﻣ ﻮ ه‬pl. ٠٥، Ion (‫اﺀ‬.)

٠‫ب‬ Abküra. für ‫ ﺑ ﺎ ب‬Kapitel und ‫ د‬٠‫ي‬in ‫ﺑ ﻢ‬ ‫ ( ﺑ ﺜ ﻬ ﺮ‬bi-sahrin) einen Monat später: ‫ﻗ ﺒ ﻞ‬
1 ٥٥‫ﻫﻼ‬-miläd nach Christus (bei Jahres­ ‫( ﻣ ﺠ ﻴ ﺌ ﻪ ﺑ ﺎ ﻋ ﺔ‬magi'ihi) eine Stunde vor

angaben) seinem Kommen;‫ ﺑﺈل‬und ‫( ﺑﺄ ن ﻋﻠﺒﻚ‬bi-üähi)


ich beschwöre dich bei Gott, ich bitte dich
‫ب؛‬ ‫( آه‬Präp.) in, an (Ort und Zeit); mit
dringend, um Gottes willen; oft bewirkt
(Verbindung, Begleitung); mit, vermit-
‫ ب‬,.mit“ Kausativbedeutung des Verbs,
tek, durch (Werkzeug, auch beim Pass.); z. B. »‫ ﻧ ﻬ ﺾ ﺑﺜ ﻰ‬den Aufschwung e-r s .
für (= um den Preis von): um (Maß); herbeiführen, etw. fördern, ‫ خ ﺑﻪ اﻟﻰ‬j-n
bei (Schwur) I ‫ ﺑﺎﺳﻴﻞ‬bi-l-laü in der Nacht, gelangen lassen zu, führen zu; ,. ‫إذا ب‬
‫ ﺑﺎﻟﻨ ﻬﺎ ر‬bi-n-äär bei Tage;' ‫ﺷﺎ ﻻ ﺑﺜﺮق‬ ‫ وإذا ب‬siehe ‫‘ اذا‬idä\ zum Gebrauch als
lamalan bi-sarqin nordöstlich; ‫ﻓﺒ ﻬﺎ و ﻧ ﺴ ﺖ‬ Kopula nach Neg. usw. siehe Grammatik;
/a-bihä m-ni'mat in diesem Fall ist’s gut; ‫ ﺑﻼ‬bi.lä, ‫ ﺑﺪوف‬bi-düni ١‫ ﻧﻨﻲ ﻫﺎأل‬bi.gain VnvvX
‫ ﻟﻴﺲ ي ان‬es ist nicht meine Absicht, zu ...; folg. Gen.) ohne; ‫ ﺑﻤﺎ‬bi-mä wodurch; ‫ﺑﻤﺎ‬
‫( ﻫ ﺬ ا ب‬mit folg. Preis) das kostet, ‫ ان‬b i-ä 'antia in Anbetracht der Tatsache,
kommt zu Stehen auf; ‫ﺑﺎي اﻧ ﺖ و ا ى‬ daß; da, weil; ‫ ﺑﻤﺎ ﻓﻴ ﻪ‬b i- ä fihi einschließ­
‫ أه‬- ٠‫ ا؛ﻫﻪ‬٠‫ )) آ د ﺀ‬du bist mir so teuer wie lieh, inklusive
Vater und Mutter (Formel der Verehrung);
‫ ﺑﺎﺀ‬٥٥٠ f. Name des Buchstabens ‫ب‬
‫'( اﻟﻤﻴﻦ ﺑﺎﻟﻬﻴﻦ‬ain) Auge um Auge;‫ﻫﺬا ﺑﺬاك‬
hädä bi-däkü nun sind wir quitt! ‫ﺑ ﻌ ﺪ ذﻟﻚ‬ ‫ ﻫﻬﺔه ﺑﺎﺑﺎ‬pl. ‫ﺑﺎ ﺑ ﺮا ت‬ ‫صﺀﻫﻬﺔه‬،‫ا‬ ‫ﺑﺎ ﺑ ﺎ و ا ت‬ Papst
(auch Titel des Oberhauptes der kopt. Brunnen: Quelle; Wassergrube. S en k
Kirche); Papa, Vater I ‫ﻏﻨﻮج‬ ‫ ﺑﺎﺑﺎ‬siehe unter grube: Bohrloch, Förderstelle (Ölindustrie) I
‫ص‬ ‫ ﻷر ا ﻛ ﺪ ﺛﺎ ف‬AufechluBbohrung (ö lin d u ­
‫ ا ر ى‬babaivx, ‫ ﺑﺎ ﺑﺎوى‬päpstlich strie)

‫ ﺑﺎﺑﻮﻳﺔ‬babawiya Papsttum ‫ ﺑﺆرة‬bu‘ra pl. ‫ ﺑﺆر‬bu’ar Zentrum, Herd


(Ubertr.); Fokus ( phys., ٥۶،.); Sitz, Stätte:
٠‫ا ا‬ ‫„ ه' هﺀ'هﺀ‬Papa“ sagen (vom K ind);
A bgrund, Grube
plappern, schwatzen
‫ ﺑﺆرى‬bu’r i fokal {phys., opt.) I ‫اﺑ ﻌ ﺪ اﻟﺒﺆر ى‬
‫ ز ز ع‬٥«'٥«' Wurzel, U rsprung; K ern. in. ‫ ) ) ﻻ ﻻ ﺀ‬Brennweite {opt.)
nerer Teil; Ptpille ( ٠„ ٠،.), auch ‫ز ؤ اﻟﻌﻴﻦ‬
b. ٥ l-’ain ‫[ ﺑﺎراﺷﻮت‬frz. pamhute) barasiit Fallschirm

‫ ا ل‬Bäbil2 Babel. Babylon: Babylonien . ‫ ﺑﺎراﻏﻮاى‬Bäräguwäy Paraguay


‫ اﺑﻠﻰ‬bsbili babylonisch; (pl. -٥«) Ba- ‫ ا ر ا ر ا‬barandya ftranoia {med.)
byfonier -
‫ ا ر رﻧ ﻰ‬siehe ‫رﺑﻮﻧﻰ‬
‫ ﺀ'ﺀﻫﻘﻪ اﺑﻪ‬der 2. Monat des kopt. Kalenders
‫ان‬٠‫{ ا ر‬frz. parfum) barfän {äg.) Parfüm
‫ ا ر ج‬bäbüg pl. ^ ‫ ﺑﻮا‬bawabigi Pantoffel
‫{ ا ذ ﻛ ﻴ ﻪ‬frz. parquet) barkeh Parkettfußboden;
‫ ا ر ر‬bäbür pl. -‫ة‬،, ‫ ﺑﻮاﺑﺮ‬bawabir2 ( = ‫) و؛ ر ر‬ ftrk e tt
Lokomotive; Dampfechiff
‫ ﺑﺎ رﻧﺎ ﻣﺢ‬siehe ‫رﻧﺎﻣﺞ‬
‫ ةه„ﻵﻫﻪﺀ ادوﻟﺞ‬Kamille (M atricaria. bes.
Matricaria chamomilla, und Anthemis: ٠‫ ا ر‬bara pl. -‫ ة‬، Para (Münze)
(.،٥٥
‫ ا ر ود‬bärüd Salpeter; Schießpulver
‫هﺀ ا ﺗ ﺌ ﻪ‬،‫ﻵا‬،‫ ه‬Batist ‫ ا ر ود ة‬bärüda pl. ‫ ﺑﻮارﻳﺪ‬bawärid‫ أ‬Gewehr

‫ ى‬- ‫ةه ا ر ﻧ ﻮ‬.،‫ه‬/‫ آ ي‬pathologisch ‫ اروذأ‬bärön, bardn Baron


‫ ا؛وﻟﻮﺟﺎ‬bätdögiyä E thologie
‫ ﺑﺎرﻳ ﺲ‬Barts Paris
‫ اﻧﺘﺠﺎن‬bädingan und ‫ ﻳﻴﻦﻧﺠﺎن‬baidingan (koll.: ‫ ا ر س‬barisi Pariser
- n. un. ‫ ) ة‬pl. -‫ ة‬، Eierfrucht, Aubergine
(Solanum melongena; ٥٥،.); {saudi-ar.) ‫ ارﻳ ﻮم‬bäriyum Barium {chem.)
Tomate, ‫’( ﺑﺎﻧﻨﺠﺎن اﺳﺮد‬aszvad) Aubergine
‫ ا ز‬bäz pl. ‫*ان‬ bxzan, ‫' اﺑﻮاز‬abwaz und ‫ﺑﺎز‬
'‫ ار‬bar pl. -‫ ة‬، Bar; Sc.hanklokal; Theke, b a z pl. ‫ ﺑﺒﺮان اﻫﻶ'ﻻه زو ن‬bi’zän Falke
Schanktisch (Familie Falconidae; zool.)

‫ ا ر؛‬ba'ara ٥ einen Brunnen graben ‫ ا زا ر‬bäzär pl. -‫ ة‬، Bazar

‫ل‬ ‫ اه‬r f., pl. ‫ آﺑﺎر‬٠äbär, ‫ ﺑ ﺄ ر‬bi*&T ‫ ﺑﺎزك‬bazalt Basalt


62

‫( ﺑﺎزوﺑﺘﺪ‬j»rs.) ‫ ﻫﺔه‬١‫ ﺳﻬ ﺖ‬Armband glücklich, elend

‫ ﺑﺎزؤة‬bazükä Bazcwka. ftnzerfaust ‫ ﺑﺎﻧﺲ‬bä'is unglücklich, elend

‫( ة"ﻏﻬﻬﻪ ﺑﺎزﻳﻼ‬jord.) Erbsen ۶ ‫ ( ﺑﺎ ﺑ ﻮ ر‬٥. passeport) baspor pl. -‫ ة‬، Reisepaß

‫ ﻳﺆس‬ba'usa « (‫ ﺑﺎ س‬٥٠'s) stark,, tapfer sein; ۶ ‫( ﺑﺎﻳﺘﻴﻞ‬٥.) bastel Rastell


— ‫ ﺑﺌﺲ‬٥٥'،/٥ ٥ (‫ ﺑﺆس‬bu's) in U nglück­ ‫ اﻟﺒﺎن‬al-Bask die Basken; das Baskenland,
. lic h e r, e le n d e r t a g e sein' VI sich U nglück­ auch ‫‘ اﻧﻠﺒﻢ اﻟﺒﺎن‬iqlim al-B.
lie h , ele n d stellen VIII tr a u rig , te k ü m -
‫ ﺑﺎ ﻣ ﺶ‬baski baskisch
m e rt se in

‫ ﺑﺎس‬ba‘s Stärke. .Mut; Gewalt, Macht; ‫ ﺑﺎﺳﻴﻞ‬bäsil Bazillen ...


Schaden,' & häd‫؛‬gung, Beeinträchtigung. ‫ ﺑﺎش‬٥٥/ Haupt-, Chef". Ober- (in Zusam­
Unglück. Unrecht ‫ ﺛ ﺪ ﻳ ﺪ اﻟﺒﺎس ا‬und ‫ذو ﺑﺎ س‬ mensetzungen; obs.): ‫ ﺑﺎﺷﺠﺎوﻳﺶ‬bäscawis,
mutig, tapfer; ‫ﻫﻪ ( ﻻ ﺑﺎ س ﺑﻪ‬٠« ‫ ) ا‬es ist nichts ‫ ﺑﺎﺷﺠﺎوﻳﺶ‬und ‫ ﺑﺎش ﺛﺎوﻳﺶ‬H a u p tf e l d w e b e l .
dagegen einzuwenden; einwandfrei, nicht Hauptwachtmeister (früher Äg:, Sud:,
schlecht, in Ordnung; recht tedeutend, mil.)\ ‫ ﺑﺎﺛﺤﻜﻴﻢ‬bashakim Chefarzt; ‫ﺑﺎﻟﻜﺎﺗﺐ‬
ziemlich beträchtlich, z. B. ‫ﻛ ﻴﺎ ت ﻻ ﺑﺎس‬ bdskatib Obersekretär; ‫ ﺑﺎﺛﻤﻔﺊ‬basmufti
‫( ﺑﻬﺎ‬kammiyat) beträchtliche Quantitäten; Obermufti (Tun.)•, ‫ ﺑﺎﺷﻌﻔﺘﺶ‬bäsmufattis
‫( ﻻ ﺑﺎس‬ba'sa) alles in Ordnung! nicht Chefinspektor; ‫ ﺑﺎﺷﻤﻬﺘﺪس‬basmuhandis
schlimm! m.aeht nichts! meinetwegen! ‫ﻻ‬ ’ Oberingenieur
‫ ﺑﺎس ان‬es '.schadet nichts, daß . . . : ‫ر ﺑﺎﻣﺎ‬٠‫ﻟﻢ‬
‫ةه ﺑﺎﺛﺎ‬/‫ ة‬pl. ‫ةه ﺑﺎﺛﻮات‬/‫ ةهﺀه‬،. ‫ ﺑﺎﺛﺎوات‬Pascha
‫( ب‬lam yara) er.fend nichts Schlhnmes
dabei, es zu tun: ‫ اى ﺑﺎ س؟‬,ayyu ٥٥٠«'„? ‫ﺑﺎﺛﻮﻳﺔ‬b ä lä ya Rang e-s Rjscha.
was tut.s? ‫ﺑﺎ س ض‬ ‫( ﻟﻴ ﺲ ﻋﻠﻴﻪ‬٥٥٠« « ) es foscha-Würde
erwächst ihm kein Schade aus‫ﻻ ﺑﺎس ﻋﻠﻴﻚ ؛‬ ‫ ﺑﺎﺛﻖ‬basaq, basiq pl. ‫ ;واﺛﻖ‬baviasiq2 Sperber
‫ﻫﻪ‬٠‫ )) هﺀ‬sei ohne Furcht! keine Angst! (Accipiter nisus; zool.)
Kopf hrch!
‫ اﻟﺒﺎﺛﻔﺮد‬al-Bäsqird die Baschkiren
‫ آ ه ﺑﺌﺲ‬٠‫( هﺀ‬mit folg. Art. und Subst.
im Nomin.) welch ein böser ...! rin ganz ‫ ﺑﺎﺛﻜﻴﺮ‬siehe ‫ﺑﺜﻜﻴﺮ‬
übler ...! I ‫ أ ه ﺑ ﺌ ﻰ اﻟﺮﺟﻞ‬٠‫ هﺀ‬r-ragulu welch
‫( ‘ﺑﺎص‬engl, bus) bös pl. -‫ ة‬، Autobus
ein schlechter Mann!
‫ ﺑﺎصﺀ‬bös pl. -‫ ة‬، Baß. Kontrabaß (mus.)
‫ة«ﻫﻪ ﺑﺂ ت ﺑﺌ ﻰ‬،‫ ﻻ‬bi‘s Unglücksfälle.
Mißgeschicke ‫ةه ﺑﺎﻃﻮن‬،‫ „ ة‬Beton
‫ ﺑﺆس‬٥M٠r. ‫ﻫﻪ ﺑﺎﺳﺎﺀ‬٠‫ ة إ‬٠‫ﺀ‬, ‫ﻻه ﺑﺆوس‬٠‫ ﻻ‬-und ‫ ﺑﺎﻏﺔ‬bqga Zelluloid; Schildpatt
‫ ﺑﺆﻣﻰ‬bu'sä pl. ‫ اﺑﺆس‬٠‫ﻫﻪ‬٠‫ إﻻ‬unglückliche,
elende Lage. Leid, Elend. Unglück ‫ ﺑﺎﻛﺘﺮﻳﺎ‬siehe ‫ﺑﻜﺘﻴﺮﻳﺎ‬

‫ﻫﻪ ﺑﺌﻴ ﺲ‬٠،‫ ﻵ‬pl. - ٥«. ‫ﻻه ﺑﺆﻣﺎﺀ‬٠‫ ةﻟ ﻪ‬٠‫ ﺀ‬un­ ‫ اﻟﺒﺎ ﻛﺘﺎ ن‬ül-Bäkistän und ‫ ﺑﺎ ﻛﺘﺎ ن‬Bäkütän‫ع‬
63 ‫ﺑ ﺖ‬

Pakistan ‫ ﺑﺎى‬bäy, f. ‫ ﺑﺎﻳﺔ‬baya, pl. -‫ ة‬٤ (früher ٢«„.)


‫ﻟﻰ‬1‫ ا ﻛ ﺖ‬، ‫ ه‬،،‫ﻵ‬٤‫ "ﺀ „ ة‬-pakistanisch; Pakista Titel der Angehörigen der Bey-Familie I
ner ‫ دار اﻟﺒﺎى‬dar al-bäy (früher Tun.) die
Regierung von Tunesien
‫ ﺑﺎﻛ ﻮ‬bäkü pl. ‫ةه ﺑﺎﻛﻮا ت‬،‫ ةﻻﺀه‬٤( äg.) abgefoilte
Packung, Epierbeutel ‫ ﺑﺮ‬babr pl. ‫ ﺑﺒﻮر‬bubiir Tiger (Panthera tigris:
zool.)
‫ ﺑﺎ دا‬٥٥/ Wal (.rdnung Cetacea; zool.)
‫ ﺑﺒﻐﺎﺀ‬babagä‘2 und babbagä'2 pl. ‫ﺑﺒﻐﺎوا ت‬
‫ ﺑﺎﻻﺀ‬bdla pl. -‫ ة‬٤Bündel, Ballen, Warenballen babagdwat, babbagdwat Ripagei |,‫ ا‬2 ‫سﺀ‬
‫ ?اﻟﺮﻳﺘﺎ‬، ‫„ ﺋ ﻪ‬٠„‫ ﺑﺎﻻرﻳﻨﺎ اة‬ballarind Ballerina ‫ ﺑﺖ‬٥٥٤٤٥ « I (، ٠،،) abschneiden; vollenden,
ausführen; definitiv erledigen; festsetzen,
‫ ( ﺑﺎﻟﻄﻮ‬frz .) ٥٥(« pl. ‫ﻫﻪ اﻟ ﻄ ﻮ| ت‬/٤‫ةﻻﺀﻻ‬٤٠ ‫ﺑ ﻼ ر‬
beschließen, entscheiden (٠ etw., ‫ ﻓﻰ‬über
‫هﺀ‬/‫ ة‬.،‫ "أ‬Paletot
etw .)II zuerkennen, zusprechen (٠ etw.)
‫( ﺑﺎﻟﻮ‬/،. ‫ ه‬٠//‫ )ه‬Ball, Tanz VII abgeschnitten werden; erledigt sein;
.entschieden sein od. werden ‫ﺋﺪ اﻧﺒ ﺖ اﻻﻣﺮا‬
‫ ﺑﺎﻟﻮن‬bälön pl. -‫ ة‬٤ Ballon
‫ ﺑﺒﺘﻪ وﺑﺒﻨﻬﻢ‬es ist aus zwischen ihm und
‫ ﺟﺰر اﺑﺎﻳﺎر‬guzur al-BäUyär die Balearen ihnen

‫ ( ﺑﺎﻟﻴﻪ‬frz . ، ٠//«،) bäleh Ballett


‫ ﺑﺖ‬٥٥٤٤ Entscheidung; ‫ ﺑﺘﺎ‬battan end­
gültig
‫ ﺑ ﺎ‬٠‫ا‬ und ‫ﻳﺔ‬٠‫ ا‬bdmiya Bamia (Hibiscus ‫ ﺑﺘﺔ‬٥٠٤٤٥ pl. ٠٥، endgültige Entschei­
escülentus, bot:, Gemüseart)
dung; Zusprechung, Zuerkennung; Zuschlag
‫ ﺑﺎن‬siehe ‫ﺑﻮن‬ (bei e.r Auktion), Verkauf an den Meist­
bietenden (Tun.)\ ‫ره اﻟﺒﺘﺔ‬-، ٥٤٤٥٤٥ und ‫ﺑﺘﺔ‬
‫ ﺑﺎﻧﺘﻮﻣﻴﻢ‬bantomim Pantomime . ٥٤٤٥٤٥،„ bestimmt, ganz entschieden
‫ﺑﺎﻧﺪا ج‬ ( frz.) banddz Bandage (Adv.), bes. mit Neg.: durchaus nicht, abso­
lut nicht
‫اﻧﻄﻠﻮن‬. ‫„ﻫﻪ‬٤‫ ه‬/‫ ة‬٤‫ ل‬siehe ‫ﺑﺘﻄﻠﻮن‬
‫هﺀ ﺑﺊ‬،،‫ آ‬entschieden, definitiv
‫اﺀا‬٠ siehe ‫ ا‬٠‫ﺑﻦ‬ ۶ ٥٥٤٤, ٥٤'،،٥۶ ‫ ﺑﺘﻴﺔ‬٥ pl. ۶ ،‫هﺀ ﺑﺘﺎق‬،‫ ة‬Faß;
Wanne
‫ ﺑﺎﻧﻮراﻣﺎ‬banordmd Panorama

- ‫ﺷﺺ "ﺑﺎ ﻷ د ب‬.sasa banoräiiya ‫ =ا‬.fTZ


‫هﺀ ﺑﺘﺎﺗﺎ‬،‫ ة‬،‫ „ ه‬entschieden, definitiv, un­
bedingt (Adv.); ‫ ﺑﺘﺎﺗﺎ‬... ‫ ﻻ‬absolut nicht,
Ceran panoramique) Filmleinwand für-
keineswegs
Cinemascope-Filme
‫ ﺗﺒﺘﻴ ﺖ‬،‫ﻫﻪ‬،‫ آ‬٤Zusprechung, Zuerkennung
‫( ﺑﺎ ﻧﻴﻮ‬/،. bagno) banyo Bad, Badezimmer
‫ةه ﺑﺎت‬، ٤'entschieden, definitiv; katego­
‫ ه„ ة'ه ﺀ ﺑﺆوﻧﺔ‬-der 10. Monat des kopt. Ka risch I ‫ غ ﺑﺎت‬٠ (man1) kategorisches
lenders Verbot; ‫( رﻳﺾ ا ت‬rafd) entschiedene
‫ب‬ 64

Weigerung, kategorische Zurückweisung ‫ﺑﺘ ﻚ‬ I I a b s c h n e id e n (٠ e t w .)

‫ﻫﻪ « ﺑﺘ ﺮ ت‬،‫ﻵ‬،: ‫ ﺑﺘﻮ ت اﻟﺼﻠﺔ‬٠ m. as-sila ’ ‫هﺀ ﺑﺘ ﻞ‬،‫ه‬/ ‫ ه‬،' U ( ، ٠، / ) u n d I I a b s c h n e id e n ,


beziehungslos; ohne jede Beziehung (‫ ب‬a b tr e n n e n (٠ e t w . ) ‫ ؛‬e n d g ü lt ig m a c h e n ,
zu), nichts zu tun habend (‫ب‬mit) a b s c h lie ß e n (‫ ﺀ‬e t w .) V s ic h v o n d e r W e lt

z u r ü c k z ie h e n und dem D ie n s t e G o tte s


‫ ﺑﺮا‬batara u (batr) abschneiden, abtrennen;
amputieren (‫ ﺀ‬etw.; med.)\ verstümmeln, w id m e n ( ‫اذ‬ ‫;)اﻟﻰ‬ fr o m m , z ü c h t ig und

fragmentarisch wiedergeben (A e-n Text) se lb ste n K a g e n d s e in ; k e u s c h le b e n V I I a b ­

VII abgeschnitten, abgetrennt .werden g e s c h n it t e n , g e s tu tz t w e r d e n

‫ ﺑﺮ‬٥٥،r Abtrennung; Amputation (med.) ‫ﺑﺘﻮو‬ ‫هﺀ‬،‫ ﻻ‬J u n g fra u ; ‫اﻟﺒﺘﻮل‬ d ie J u n g fr a u

M aria {ehr.)
‫اﺑﺮ‬ ‘abtar2 gestutzt; unvollkommen;
ohne Nachkommen ‫ﻳﺘﻮﻟﻰ‬ ‫ﻫﻪ‬،‫ﻵ‬/ ‫آ‬ J u n g frä u lic h

‫ ﺗﺎ ر‬battdr schneidend, scharf ‫ ﺑﺘﻮﻟﻴﺔ‬batiiliya J u n g fr ä u lic h k e it

‫ ﺑﺎر‬batir schneidend, scharf ‫ ﺗﺒﺘ ﻞ‬٠ « ‫ﻻ‬، ‫هﺀه‬،، ‫آ‬/ A s k e t , W e lt f lü c h t ig e r ;

fr o m m e r , g o ttg e w e ih te r M a n n
‫ ﻣﺒﺘﻮر‬mabtür amputiert {med.)\ abgeris­
sen (Ubertr.); fragmentarisch, unwllstän- 2 ‫هﺀ ﺑﺘﻮﻻ‬،‫ﻵ‬/ ‫ ة‬B irk e (B e tu la ; bot.)
dig; verstümmelt, schlecht und unvoll­
‫ ث‬batta ‫ ( ﻻ‬٥٥.،.،) a u s b r e it e n , e n tfa lte n (‫ﺀ‬
ständig überliefert (Text, Bericht, liter.
٠ e t w ., z . B . e - e D e c k e ) ; s t r e u e n , d a r a u f ­
Werk)
str e u e n ( ‫ ﺀ‬٠ e t w . a u f ) ; a u s s tr e u e n ; p r o p a ­
2‫ ﺑﺮاﺀ‬Biträ‘2, ‫ اﻟﺒﺮاﺀ‬al-Büträ* Petra (Stadt g ie r e n , ö ffe n tlic h v e r b r e it e n (‫ ﺀ‬e t w ., z . B .
der NabatSer, heute Ruinehstätte in G e is t, G e s in n u n g , L e h r e); k u n d tu n f
SW-Jord.) m itte ile n (٠ ٠j - m e t w ., a u c h ‫ ل‬J - m , b e s .

G e h e im e s ) ; ku nd geb en , ausdrücken
‫ ﺑﺮك‬batrak Pitriarch
W ü n s c h e , G e f ü h le ) ; a u s s e n d e n [jk W e lle n ;
‫ ﺑﺰﻧﻜﻴﻤﻴﺎﺀ‬bitrukimiyä' Petrochemie ‫اﺀ‬.); s e n d e n , a u s s tr a h le n (‫ه‬ e t w ., F u n k -

‫ ﺑﺰﻧﻜﻴﻤﺎوى‬bitrukimdibt petrochemisch und F ern seh sen d u n gen , ‫رﻧﺎ ﻣﺠﺎ‬. bamdmagan
e in P r o g r a m m , B ild e r d u r c h S a te llite 'n ),
0 ،'‫ﻟﻪ ﺑﺮول‬/ Erdöl, Petroleum ü b e r tr a g e n (٠ e t w ., auch du rch L a u t­

‫ • ﺑﺮوﻟﻰ‬bitroli Erdöl-, Petroleum- (in Sp recher) I ‫ﺑ ﺚ اﻻﻟﻐﺎم‬ M in e n le g e n ; ‫ﺑ ﺚ اﻟﻌﻴﻮن‬


Komposita) I ‫{ ﺣﻘ ﻞ ﺑﺮوﻟﻰ‬haql) Erdölfeld u m h e r s p ä h e n , A u s s c h a u h a lte n I V k u n d ­

tu n , m itte ile n (٠ ٠ j - m e tw . G e h e im e s )
‫( ﺑﺮون‬۶٥ . ‫ ه ﺀ‬،„‫ ﻫ ﻪ )„ا‬، ‫ ة‬Schnittmustertogen
V I I v e r b r e ite t w e r d e n ; v e r s tr e u t s e in
(für Damenkleider)
‫ ﺑ ﺚ‬٥٥،، A u s b r e it u n g . V e r b r e it u n g . P r o ­
2' ‫ ا ﺑ ﻎ‬٠‫ﺀه‬،‫ ه‬assonierende Verstärkung zu ‫ا ﺟ ﻊ‬ p a g ie r u n g : A u s s t r e u u n g : .K u n d g a b e , A u s ­
‘agma’2 alle, ganz, gesamt druck; A u ssen d u n g ; S e n d u n g . A u sstr a h ­

‫ةه ﺑﺎخ‬،‫ ' ا‬stark; voll, ganz lu n g , U to r tr a g u n g (Ä ۶, F s .)i G ram ,


65 ‫ﻣﺤﺖ‬

Kummer ‫ ( ﺑ ث ﺑ ﺎ ﺛ ﺮ ا‬mubdsir) DirektUber­ se r) V und V II frei d a h in flie ß e n , S trö m en

F ern seh ü bertrag u n g ; ‫اﻻﺛﺮاق‬


tragung ( ‫ﺗﻤﺔ‬.‫ ا‬ß .1 : ‫( ﺑ ﺚ ﺗﻜﺰﻳﻮﻧﻰ‬iv iz y d n i)
‫ ﺑ ﺚ‬A u s­
‫ ﺑ ﺲ‬bagSs ‫ ﻳ ﺠ ﺪ‬bagis re ic h lic h f lie ß e n d ,

‫ة‬
s trö m e n d
druck der W ünsche, des V erlangens;
‫ا ب‬ ‫’ اﺟﻴﺮة‬aghizat al-b. Sendegeräte, ‫ ﺑ ﻊ‬baga' (n. un. ) Pelikan (Pelecanus; zool.)
Sendeanlagen (R f., Fs.)
‫ ﻳﺠﻞ‬II ehren, verehren (٠j-n), Ehrerbietung
‫ د ر‬batara I, ‫هﺀ‬.،‫ ﻫﺐﺀ‬٥ und V sich mit ttc k e ln erweisen (٠ j-m); den v.rrang geben (٠
od. Ristein bedecken (H aut) ٠٥•‫ ﺀﻟﻰ‬٠j-m al. e-r s. TOr) Vgeehrt werden
‫ ﺑ ﺮ‬batr pl. ‫ ﺑﺜﻮر‬butür (n . un. i j j batra ‫ ﻳﺠﻞ‬bagal ( ٠>.) Syphilis (med.)
p l . batarit) Pickel, fttsteln ‫ ﺗﺒ ﺠﻴ ﻞ‬tabgil Verehrung, Ehrerbietung.
‫ ش‬batir, ٠‫ﻫﻪ ﺑﺜﺐ‬.،‫ ﻻﺀ‬mit ftisteln ^ e c k t ‫ ﺳ ﺠ ﻞ‬m ä g g a l verehrt, respektiert; ver-
ehrungswürdig
‫هﺀﺑﺜﻖ‬.،‫ه‬٠‫ ( « ا ه‬، ٠.،٠ ) mit O b j.‫ اﻟﺘﻬﺮ‬a n - ä r a :
die Flufldämme durchbrechen, so daß das ‫ ﺑﻤﺞ‬b a g a i ‫ ا‬Ibagm, ‫ ﻳﺠﻮ؟‬buj‫ ؛‬üm١١ spucVAos
Wasser Uber die U fer tritt VII sich sein
ergießen, ausströmen; hervorbrechen; h er­
‫ ﻳﺠﻦ‬II vernieten (٠ den Nagel)
TOrgehen; entspringen ( ‫ ن‬٠ o d . ‫ ض‬aus ) I
‫ ( اﻧﺒﺌﻖ ا ﻓ ﺮ‬fagr) die M orgendäm m enm g ‫ع‬٠ bahha ٥ ‫ﻻا‬٠ ١ ‫ ﺑﻤﺢ‬bahah, ‫ ﺑﻤﺪح‬buhüh١
brach an ‫ ﺑﻤﺢ‬bahah, .‫ ﺑﻤﺪح‬buhüha, ‫ﺣﺔ‬١‫ ﺑﻢ‬b٥häh٥١
heiser sein od. werden, rauh, kratzig sein
‫ اﻧﺒﺜﺎق‬inbitdq A usström ung, Ergießung
(Stimme) II und IV heiser machen (٠j-n)
‫ ﻳﺠﺒﺢ‬bagiha ٥ ( bagah) frohlocken (‫ ب‬Uber)
‫ ﺑ ﺔ‬buhha Heiserkeit
V sich rühmen (‫ ب‬e-r s .) . prahlen ( ‫ب‬
mit etw.)
‫‘ اغ‬abahh2 heiser
‫ﺳﺤﻮح‬ mabhuh k k t
‫ ﺗﺒ ﺠ ﺢ‬tabagguh Prahlerei

‫ﺑ ﺠ ﺢ‬٠ mutabaggih ‫ﺳ ﺎ ً؟‬ ‫ًا ﺀ‬ ( ‫ > ﻳﺠﺢ‬I I tabahbaha g u t d a s te h e n , im w . h l -

stand letjen: sich’s wohl sein lassen, sich


٠‫ ﻳﺠﺪ‬bagda, bugda Wurzel, K ern, G rundlage‫ا‬ vergnügen
‫ ﺑﺤﺪة ا ﻻ ر‬der Kern der Sache, der wirkliche
‫ ﺑﺤﺒﻮح‬bahbüh fröhlich
Sachverhalt; ‫( ﻫﻮ ا ن ﻳﺠﺪﻧﻬﺎ‬ibn bugdatihd)
er kennt die Sache von G rund auf, er ist ' .‫ ﺑﺤﺒﻮﺣﺔ‬buhbuha Mitte; (auch ‫ﺑﺤﺒﻮﺣﺔ اﻟﻌﺒﺜ ﻰ‬
der Richtige dafür ٥ '. al-'aü) angenehmes, bequemes Leben,
WOhktand ‫ ﻓﻰ ﺑﺤﺒﻮﺣﺔ ض ا‬inmitten
‫ ﺑﺎ د ى‬bigddi Granat (min.)
‫ ﺳ ﺤ ﺢ‬mubahbah gut dastehend; bequem
‫ ا ﻳ ﺮ‬٠abgar2 dickjeibig lebend
‫ ى‬٠‫ ﻳﺞ‬bagasa « ‫ ( ﺀ‬bags) und II abfließen lassen, ‫ن‬ baht rein, unvermischt; ausschließlich,
h e rv o r b re c h e n od. S trö m e n lassen (‫ ﺀ‬W as­ ٥.
bloß; ‫ ﺑﺤﺖ اﻻر‬٥f-’٥wr dass.; ‫ﻟﻠﻤﻬﻪ ﻣﺠﺂ‬،‫ا‬
‫ﺑﺤﺮ‬ 66

(Adv.) nur, bloß, einzig und allein Forscher, Gelehrier; Prüfer, Untersucher

‫ ﻣﺠﺮ‬buhtur kurz- und dick, untersetzt ‫ ﻳﺠﺰ‬bahtara zersireuen, verieilen; verschwen­


‫ ﻣﺠﺮى‬buhturi kurz und dick, untersetzt den (‫ د‬e،w.) II tabahtara Pass.

‫ ﻳﺠﺮة‬bahtara Verschwendung
‫ ﻣﺠﺚ‬bahata ٥ ( baht) suchen (‫ ﻋﻦ‬etw.. od.
nach etw.); untersuchen (٠ etw.); forschen ‫ ﺑ ﺤ ﺰ‬mubahtir Verschwender
(‫ ﻓﻰ‬über, auf e-m Gebiet); erforechen,
‫ﻣﺠﺮ؛‬ bahira ٥ verwirr، sein (vor Schreck)
studieren, prüfen ( ٠ , ‫ ﻋﻦ‬etw.); erörtern
(٠ ein Thema, e-e Frage) III diskutieren, ‫ ﻣﺠﺮﺀ‬II zur See fahren IV dass.; sich ein­
erörtern (٠ mit J-m, ‫ ﻓﻰ‬eine Frage) VI mit: schiffen; in See siechen, abfahren (vom
einander diskutieren; sich besprechen, Schiff); mee™,är،s٠ slromabwäris fahren
eine Unterredung haben (‫ ﺑﻊ‬mit j-m , ‫ﻓﻰ‬ (Schiff auf dem Nil) V lief eindringen
Uber) (‫ ﻓﻰ‬in); gründlich studieren (‫ ﻓﻰ‬e-e s .)
٥٠۵ ‫ﺑﺤﺚ‬.، pl. ‫ ﺑﻤﻮث‬buhat) ‫ﻳﺠﻮﺛﺎت‬, ‫اﺑﻤﺎث‬
,abhat Suche (‫ ﻋﻦ‬nach); Untereuchung ‫ﻣﺠﺮ‬ bahr pl. ‫ ﻣﺠﺎر‬bihar, ‫ ﺑﻤﻮر‬buhur, ‫اﻳﺠﺎر‬
(mit Gen.: e-s Tattestandes od. Vorfelles), 'abhär, ‫‘ اﻳﺠﺮ‬abhur Meer; See; großer Fluß,
Nachforschung; Prüfung, Studium; For- Strom; edler od. großer Mann (der an
^hung (wissenschaftl.), Erforschung: Erör٠ Großmut od. W issen e-m Meer zu ver­
lerung; (pl. ‫ )اﻳﺠﺎث‬Studie, Abhandlung, gleichen ist); Metrum (in der Poesie) ‫ﻓﻰ ا‬
wissenschaftl. Untersuchung (‫ ﻓﻰ‬über) ‫ا‬ ‫ﻳﺠﺮ‬ im Verlauf von, w ährend, ‫ﻓﻰ ﻣﺠﺮ ﻣﻨﺘﻴ ﻦ‬

‫‘( اﻟﺒ ﺤ ﺚ ا و د ى اﻻﺳﺎ س‬asasi) Grundlagen­ ( sanatain) im Laufe zweier Jahre; ‫ﺑ ﺮ‬


forschung; ‫( اﻟﺒ ﺤ ﺚ اﻟ ﻌﻠ ﻰ اﻟﺘﻄﺒﻴ ﻖ‬، ‫ ه‬.،‫ آ ه‬٠‫) آ‬ ‫ا ﻻ د ر ﻳﺎ ﺗ ﻴ ﻚ‬ ٥. ٠/ - 'Adriyatik Adriatisches,

angewandte Forschung; ‫ ﻧ ﻢ اﻻﻳﺠﺎث‬qism ٥


Meer; ‫ ﻳﺠﺮ اﻳﺠﻪ‬. ‘Igih Agäisches Meer, die

٠/-' ٠. Forschungsabteilung (Industrie) Ägäis; ‫ﻳﺠﺮ ا ﻟ ﺒ ﻠ ﻴ ﻖ‬ ٥. al-Baltiq Ostsee;.‫اﻟ ﺠ ﺮ‬


‫'( ا ﻻﺑﻴ ﺾ اﻟﻤﺘﻮﺳﻂ‬abyad, mutamssit), auch
‫ ﻳﺠﺎث‬bahhat pl. -٥„ Forecher
‫ اﻟﺒ ﺤ ﺮ ا ﻻﺑﻴ ﺾ‬, Mittelländisches Meer (ältere
‫ ﻳﺠﺎﺛﺔ‬bahhata bedeutender Forscher, Bezeichn. ‫ﻳﺠﺮ اﻟﺮوم‬ ٥. ar-Rüm ); ‫اﻟﺒﺤﺮآﻟﺘﻴﺮاﻧﻰ‬
Gelehrter ( tirärü) und ‫ ( اﻟﺒ ﺤ ﺮ اﻟﺘ ﺮ ﻳ ﻖ‬tireni) Tyrrhe­
‫ ﺑ ﺤ ﺚ‬٠ mabhat pl. ‫ ﻣ ﺒ ﺎ ت‬mabahit2 T he­ nisches Meer; ‫ﻳﺠﺮ اﻟﺠﻨﻮب‬ ٥. ‫ه‬/-‫ ﺀه „ﻫﻠﺞ‬Südsee;
ma, Gebiet e-r Untersuchung od. Erör٠ ‫’ ( اﻟﺒ ﺤﺮ ا ﻻ ﺣﻤﺮ‬ahmar) Rotes Meer (früher

terung, Forschungsgegenstand; Forschung, ٥


‫ ﻳ ﺠ ﺮاﻗ ﺰ م‬. al-Qulzum)■, ‫‘{ اﻟﺒ ﺤ ﺮ ا ﻻﻣﺮد‬aswad)

Untersuchung; Nachforschung I ‫اﻟﻤﺒﺎﺣﺚ‬ SchWarzes Meer; ‫ﻳﺠﺮ ا ﺛ ﻤ ﺎ ل‬ ٥. as-sa-mäl


‫ ' ( اﻟﻌﺎﻣﺔ‬dmma) staatlicher Uberwachungs- ٥
Nordsee; ‫ ﻳﺠﺮ اﻟﻐﻠﻠﻤﺎ ت‬. az-zulumat Atlan­

dienst; Geheimpolizei tischer Ozean (ältere Bezeichn.); ‫ﻳﺠﺮ اﻟﻌﺮب‬


und ‫ اﻟﺒ ﺤﺮ اﻟﺒﺮى‬Arabisches Meer; ‫ﻣﺠﺮ ﻗﺰو ئ‬
‫ ﺳﺎﺣﺜﺔ‬mubahata pl. -ät Verhandlung,
Besprechung, Erörterung, Diskussion
٥. Qazwin und ‫ ﻳﺠﺮ اﻟﺤﺰر‬٥. al-Hazar Kas­
pisches Meer; ‫ ﻳﺠﺮ اﻟ ﻜﺎ را ﻳ ﻴ ﺐ‬٥. al-Karayib
‫ا ئ‬ bahit pl. -٥„ und ‫ ﻳﺠﺎث‬buhhat und ‫( اﻟﺒ ﺤ ﺮ اﻟ ﻜ ﺮﻳ ﻲ‬karibi) Karibisches
67
‫ز‬
Meer; ‫ ر ط‬/ ٥. ‫ ه ﺀ‬.، und ‫ﺀر ا ﺑ ﺖ‬.‫ال‬ ‫ر‬٠٠‫ ﺗﺐ‬tabahhur gründliche Verhefung (‫ﻓﻰ‬
(mayyit) Totes Meer; ‫ ﺑ ﺮ اﻟﻨﻴ ﻞ‬،. an-Nil in e-n Gegenstand!, eingehendes Studium
Nilstrom; ‫ ﺑ ﺮ اﻟﻬﻨﺪ‬٥. al-Hindi Indischer (‫ ﻓﻰ‬e-r s .) .
Ozean (ältere Bezeichn.)
‫ ﺟ ﺤ ﺮ‬mutabahhir tief eingedrungen (‫ ﻓﻰ‬-
‫أ‬/ ‫ ا ﻟ ﺤ ﺮ‬al-Bahrain die Bahraininseln: in): tiefgehend, gründlich,, gelehrt
(der Staat) Bahrain
‫ﺶ‬‫ ﺑﺤ‬bahasa ٥ (syr.) graben
‫ ﻣﺠﺮﻳﺊ‬bahraini bahrainisch; Bahrainer
‫ ﻣﺠﺺ‬bahs (‫ﺟﻮﺀ‬.) Kies
‫ ﻣﺠﺎﻧﻰ‬bahrini von den Bahraininseln
stammend‫ اﺑ ﺤﺎرﻧﺔ ؛‬al-Bahärina die Bewoh­ ‫ ق‬٠‫ ﺑﺢ‬bahlaqa‫؛‬ ٠‫ئ ﺀ ذ‬1‫ ا ه „ ا ه ' ( ﺑﺢ‬٨‫ )ل‬anstarren
ner von Bahrain (‫ ﻓﻰ‬etw.) ..

‫ى‬/ bahri Meer-, Meeres-;'See-, Ma­ ‘‫ ع ع‬bah bah ausgezeichnet! brav.!


rine-, Flotten-; nautisch, Schiffahrts-;
(in Ag.) nördlich, bahriya (mit folg. Gen.) ‫ عﺀ‬bahha u ( bahh) schnarchen; spritzen,
nördlich von: (pl. - ٥„, ‫ ) ة‬Matrose, See­ ausspritzen (٠ etw .)‫ ؛‬sprühen (٥ Wasser);
mann; (nach e-m militär. Dienstgrad) ... bespritzen ( ‫ ﺀ ب‬etw. mit.)
zur See | ‫ﻫﺮ‬1٠‫ ا ى‬etw^ = Matrosengefreiter ‫ﻳﺔ‬٠‫ ﻳﺨﺎ‬bahhdha Ausflußrohr, Schneppe,
[Äg.)\ ‫( ا ﻟ ﻤ ﻴ ﺪ اﺑ ﺤ ﺮ ى‬said) Hochseefische­ Abflußmündung
rei: ‫ أ ﺳ ﺎ ﻻ ؛ ( اﻟﻘﻮات اﺑﺤﺮﻳﺔ‬die Seestreit-
‫ى‬١‫ا ﺀب‬،‫ةه‬٠١ buhheha ‫؟‬، prttie
kräfte;‫ ﻣﺞ_ى‬Jj\f(käbü) Meereskabel; ‫ﺑﺎﺗﺎ ت‬
١ ‫( ﺑﺤﺮ‬nabätät) Meeresflora; Wasserpflan­ ‫ ئ‬٠‫ب‬٠ mibahha Ausflußrohr, Schneppe,
Abflußmündung
zen; ‫ ﻳ ﺐ ﺑﺠﻊ ى‬٠‫ت‬Marinehauptmann, Haupt­
mann zur See (mil.) ‫ق‬ baht Glück; e-e Art ^,tteriespiel I ‫ﻗﺒ ﻞ‬
: / . bahriya Marine; Flottenwesen I ‫ﻃﺎﻟﺐ‬
‫ﻷ‬ ‫ اﻟﺒ ﺨ ﺖ‬unglücklich; ‫ ا ﺑ ﺨ ﺖ‬٠r Unglück
‫ ﻣﺠﺮﻳﺔ‬Seekadett ( mil.) ‫ب‬ bahit glücklich
‫ ﻣﺠﻪ‬bahra Teich', Bassin ‫ ﻣﺒ ﺨ ﻮ ت‬mabhiit glücklich, beglückt
‫ دا ر‬bahhar pl. -٥», ‫ ﺑﺎرة‬bahhdra See­
(‫ )ﻳﺨﺰ‬I I tabahtara einherstolzieren, Stolz
mann, Matrose; pl. ‫ ﺑﺤﺎرة‬Besatzung (e-s
einhergehen
Schiffes, e-s Flugzeuges)
‫د‬ ' tabahtur stolzierender Gang
‫ ﺑ ﺮ ة‬buhaira pl. -‫ة‬،, ‫ ﺑ ﺎ ز‬bahd'ir2 (der)
See; Gemüse-, Küchengarten (،"„.); — '/ I I c rd a m p fe n ,. verdunsten lassen (‫ﺀ‬
‫ اﻟﺒﺤﻴﺮة‬al-Buhaira (Provinz in NW-Äg.) etw.); räuchern, durchräuchern; mit R ä u ­
cherwerk parfümieren (‫ ه‬etw.); desinfi­
‫ ﻣﺠﺎن‬buhrdn Krisis (e-r Krankheit):
zieren (‫ ه‬etw.) V wrdampfen, verdunsten
Höhepunkt (z. B. e-s Rausches, e-r
(Wasser); sich verflüchtigen, in Rauch,
Ekstase usw.)
.-Dunst aufgehen; sich mit Räucherwerk
‫‘ اﺑﺎ ر‬ibhdr Seefahrt
parfümieren od. parfümiert werden
68

‫ ﻣﺠﺎر‬buhar pl. - ‫ة‬،‫' اﻣﺠﺮة ا‬abhira Dampf I geschenk; Trinkgeld


‫ ﺑﺨﺎر اﻟﻤﺎﺀ‬Wasserdampf
‫ ﺑﺨﻊ‬baha'a ٥ [bah') mit ‫ ﻧ ﻔ ﻪ‬: sich umbringen
‫ ﺑﺨﺎرى‬buhari Dampf-; mit Dampfantrieb I
(vor Gram, Arger, Zorn)
‫( ﺣﻤﺎم ﻳﺨﺄرى‬hammdm) Dampfoad; ‫ﻋﺠﻠﺔ‬
‫رﻳﺔ‬،‫'( ﺑﺦ‬agala) Motorrad ‫' اﺑﺨﻖ‬abhaqi, f. ‫ ﺑﺨﻘﺎﺀ‬bahqä'2 einäugig

‫ ﻣﺠﻮر‬bahiir Räucherwerk; Weihrauch I ‫ﻋﻖ‬ bahila tt (,bahaiv bahultt ١٠ ‫ ا‬buhl ١


‫ ﻳﺨﻮر رﻳﻢ‬٥. Maryam Alpenveilchen, Zy­ sein, geizen ( ‫ ض‬٠ ‫ ب ﻋﻞ‬mit etw. gegen
klamen (Cyclamen; (.،«‫ﻟﻢ‬ j-n ), vorenthalten ( ‫ﻋﻦ‬, ‫ ﻋﻞ‬j-m , ‫ ب‬etw.)
‫' اﻳﺨﺮ‬abhar2 mit übelriechendem Atem VI widerstrebend, ungern geben ( ‫ﺀف‬٠‫ﻋﻞ‬
tehaftet J-m, ‫ ب‬etw.)
‫ ﻣﺒﺨﺮة‬mibhara pl. -‫ة‬،‫ ﻣﺒﺎﺧﺮ ا‬mabahir2 ‫ ﺑﺨﻞ‬buhl Geiz, Hateucht
Räuchergefäß‫ ؛‬Räucherapparat
‫ ﺑﺨﻴﻞ‬bahil pl. ‫ ﺑﺨﻼﺀ‬buhalä‘2 geizig,
‫ ﺗﺒ ﺨ ﺮ‬،‫ رﺀؤﺀه‬Räucherung; Ausräuche­ habgierig; Geizhals, Knauser
rung; Verdampfung
‫ة‬1‫ ﺑ ﺦ‬٠ mabhala Ursache des Geizes, was
‫ ﺗﺒﺨﺮ‬tabahhur Verdampfung, Verdun­ zum Geiz, zur Habgier veranlaßt
stung
‫ ﺑﺨﻨﻖ‬buhnuq pl. ‫ ﻳﺨﺎﻧﻖ‬bahäniqi Tuch, Schleier
‫ ﺑﺎﺧﺮة‬bahira p l.‫ ﺑﻮاﺧﺮ‬batmhir2 Dampfer,
zur Kopfoedeckung
Dampfschiff; Schiff

‫ ﻷ ر ن‬buwaihira pl. -‫ ة‬، kleines Dampf­ ‫ ﺑﺪ‬badda u ( badd) verteilen II zerteilen,.


schiff verstre'uen, zerstreuen; beseitigen; vergeu­
den,- verschwenden (A etw.) V Pass, zu
‫ ﺑﺨﺮ‬٠ mubahhir pl. -‫ ة‬، Verdampfer
Itechn .١ II; X unabhängig, selbständig sein od.
verfahren (‫ ب‬in, z. B. ‫ راﻳﻪ‬seinen Kopf
‫ ﻳﺨﺎرى؛‬Buhärä Buchara (Stadt in der Usbe­ für sich haten); für sich allein haten (‫ب‬
kischen Republik der UdSSR) etw.); ganz in Besitz nehmen, ergreifen,
‫ ﻳﺨﺲ‬bahasa ٥ (bahs) verringern, vermindern; erfassen, überwältigen (‫ ب‬j-n ; von e-m
schmälern, herabsetzen (z. B. ‫ ﻗﻴﻤﺘﻪ‬qi­ Gefühl, e-r Regung); willkürlich, eigen­
matahn den Wert von etw.)‫ ؛‬mißachten (‫ﺀ‬ mächtig w a h re n (‫ ب‬mit etw.); despotisch,
etw.) tyrannisch, autokratisch herrschen (‫ب‬
über)
‫ ﻣﺠﺲ‬bahs zu gering, zu niedrig; sehr -
niedrig (Preis) . ‫د‬ budd Ausweg \ ‫دد\ ى‬ ‫ ﺑ ﺪ‬١i (، yagiduj
‫ اﺑﺨﺲ‬٠abhas2 (El.) geringer: niedriger nicht umhin können zu, etw. unbedingt
(Preis) - ' müssen; ‫( اذا ﻟﻢ د ﻛ ﻦ ﺑﺪ ض ان‬buddun) wenn
es unausweichlich ist, daß; ‫) ا ﺳ ﻪ ( ﻻ ﺑﺪ‬
‫ ﺑﺎﺧﺲ‬bahis gering, unbedeutend
unvermeidlich, S tim m t, sicherlich, un-
‫ ﺑﺨﺌﺒ ﺶ‬bahsis pl. ‫ ﻳﺨﺎﺛﻴ ﺶ‬bahalis2 Geld- bedingt‫ ؛‬jedenfolls; ‫ ) ﻫ ﺲﺀه ( ﻻ ﺑﺪ ض‬es ist
69 ‫دا‬

notwendig, unvermeidlich, unabwendbar; zu sagen: er kann überhaupt nichts aus­


‫( ﻻ ﺑﺪ ﻟﻪ ت‬budda) er braucht es unbedingt; richten; ‫ ﻳﺒﺪ ئ وﻳﻌﻴﺪ‬er sagt od. tut alles
er muß es unbedingt tun; ‫ ﻧ ﻜ ﻞ ﺑﺪ‬٠ min Erdenkliche VIII beginnen, anfengen ‫ب ؛‬
kulli buddin ‫ة‬١‫أل‬ ‫م؟‬ mit etw.)
‫ د د ا‬badadan (Adv.) verstreut, einzeln ‫ ﺑﺪﺀ‬bad' Beginn, Anfang I . ‫ ﺗﺬ اﻟﺒﺪ‬٠ seit
‫' اﺑﺎدد‬abädid2 (pl.) verstreut, vereinzelt Anbeginn, v٠n Anfang an: ‫ ﻋﻮدا وﺑﺪﺀا‬.‫ﻓﻌﻞ‬
( 'audan m -b a d ’an) ٠d. ‫ﻋﻮده ﻋﻞ ﺑﺪﺋﻪ‬
‫ ﺗ ﺪ د‬tabdid Zerstreuung: Beseitigung; ('audahu 'alä bad’ihi) ٠d. ‫ﻋﻮدا اﻟﻰ ﺑﺪﺀ‬
Verschwendung
‫'ل'ىهﺀ ئ‬،')„) er tat es wieder v.n vorn,
‫ ﺗ ﻬ ﺎ د‬٠‫ ا‬istibdad W illkür, Eigenmächtig, er begann es wieder von neuem
keit: Despotismus: Alleinherrschaft, auto. -
‫ ﺑﺪاة‬bad’a und ‫ ﺑﺪﻳﺌﺔ‬badi'a Beginn,
ritäre Gewalt; Absolutismus
Anfang
‫ ا ﺗ ﺪ ا د ى‬istibdadi willkürmäßig, eigen­
‫ ﺑﺪاﺀة‬badä'a und ‫ ﺑﺪاﻳﺔ‬bidäya pl. -٠،
gesetzlich; autokratisch, despotisch; autori.
Beginn, Anfeng: ‫ ﺑﺪاﺀة‬erste Stufe, erste
tär; p l . ‫ ت‬١‫ اﺳﺘﺒﺪادي‬istibdädiyat Willkürlich-
Instanz I ‫ ﺑﺪاﺀة ﺑﺪﺀ‬bada'ata bad'in ganz
Iteiten, Willkürakte
zu Anfeng, zuallereret; ‫ ق ﺑﺪاﻳﺔ ا ﻻ ر‬an.
‫ اﺳﺘﺒﺪادﻳﺔ‬istibdädiya Autokratie; autori-' fangs, zuerst: ‫( ﺑﺪاﻳﺔ ض‬bidayatan) von ...
،äre Haltung, Autoritätsprinzip an, ab ... - -
‫ ﺑﺪد‬٠ mubaddid Zerstreuer; Verschwender ‫ ﺑﺪاﻟﻰ‬badä'i anfänglich, Anfangs.: pri­
‫ل « « ﺳﺘﺒ ﺪ‬،‫ ىﻻاﺀه‬willkürlich, eigenmäch. '
mär: (auch budä’i, bidä’i) primitiv; pl.
‫ اﻟﺒﺪاﺋﻴﻮن‬die Primitiven I ‫{ ر ﺣﻠﺔ ﺑﺪاﺋﻴﺔ‬mar-
tig; tyrannisch, despotisch; (pl. -ü n ) Al.
hala) Anfangsstadium
leinherrscher, Tyrann, Despot I ‫ﺳﺘﺒﺪ راﻳﻪ‬
( bi-ra’yihi) eigensinnig; ‫( ﺗ ﻜ ﻴ ﺔ ﻣ ﺒ ﺪ ة‬ma- ‫د\ذة‬٠ badaHya, budä١iy٥, bidä٠iy٥ ‫\'ًاﻻ‬-
lakiya) absolute Monarchie mitivität

١‫ د‬bada’a a (‫ ﺑﺪﺀ‬bad') beginnen, anfangen ١‫ب‬٠ mabda' p l. ‫ ﻣﺈد ئ‬mabädi'2 Anfang,


(‫ ب‬od. ‫ ﻓﻰ‬mit etw.. ‫ ه‬etw., mit Impf, Ausgangspunkt; Grundlage: Grundsatz,
etw. zu tun), den Anfang machen (٠ j-m'
Prinzip; Erfindung; - p l . ‫ ﺑﺎد ئ‬٠ Prinzipien
gegenüber); (intr.) beginnen, einseteen,
(e-s Menschen); Grundzüge, Grundbe.
entstehen, auftauchen; Pass. ‫ ﺑﺪ ئ‬budi'a
griffe, Elemen'te, eletrientare Eakten I ‫ﻛ ﺐ‬
‫ ' ا ﺑﺎ د ئ‬kutub al-m. Elementarbücher
anfangen, beginnen I I voranstellen (*
‫ >؛‬e-e s. e.r anderen), den Vorrang geben ‫ ^ﻟﻰ‬mabda’i ursprünglich, Anfangs.;
( ، > * e-r s . vor) I I I einleiten,' eröffnen grundsätzlich, prinzipiell;‫ ﺑ ﺪ ﻧ ﻴ ﺎ‬mabda'iyan
( ‫ ب‬٠j.m gegenüber etw.)> z. B. ‫ ﺑﺎﻟﻜﻼم‬.‫ﺑﺎدا‬ ursprünglich (Adv.)‫ ؛‬grundsätzlich, prin­
(kalam) j.n anreden IV neu, zuerst her­ zipiell (Adv.), im Prinzip
Vorbringen (٠ etw.) I ‫ ا ﻳﻌﻴﺪ‬٠‫ ا ﻳﺒﺪ ئ و‬٠‫ﻋ ﺎ‬ ‫ﻫﺎ اﺑﺘﺪاﺀ‬،،‫ﻗﻼ‬٠Beginn, Anfang; Noviziat
yubdi'u w a -ä yu'idu er weiß gar nichts (ehr.) I ‫ف اﺑ ﺬا ﺀ ض‬،‫ „ ه’قﺀة‬min von — an.
ah (m'it folg. Datumsangabe) od. bei etw., ‫ اﻟﻰ‬etw. zu tun); ‫ ﺑﺎدر اﻟﻰ‬mit

.‫ اﺑﺘﺪاف‬ibtidä'i A nfangs-, anfänglich; Verbalsutet.-. etw. eilig, schleunigst tun,


vortoreitend, elementar; prim är‫ ؛‬erster bald dazu ü torgehen, daß sogleich
Instanz ( JUT.); ursprünglich,' primitiv I darangehen (‫ اﻟﻰ‬etw. zu tun); die Initiative
‫ ( ﻣ ﺤﻜ ﻤ ﻪ ا ﺑ ﺬ ا ب‬mahkama) Gerichtshof er­ ergreifen (‫ اﻟﻰ‬zu); s۴ ntan kommen (٠j-m;
Ster Instanz: ‫ اﻟﺘﻌﻠﻴﻢ اﻻﺑﺘﺪا ف‬Grundschulun­ Idee, Impuls), einfollen (٥ j-m ); bestiir-
terricht; -bildung: ‫ ( ﻣﺪرﺳﺔ اﺑﺘﺪاﺋﻴﺔ‬madrasa) men, Uberfollen ( ‫ ب‬٥ j-n mit; z. B. ‫ﺑﺎدره‬
. Grundschule, Prim arschule; ‫ﺷ ﻬﺎدة اﺑﺜﺪاﺋﻴﺔ‬ ‫ ﺑﻜﻼم ﻏﻠﻴﻆ‬j-n grob anfahren); bedenken­
-. (sahäda) und ‫ ا ﻻﺑﺘﺪاﺋﻴﺔ‬Grundschulzeugnis, los wahrnehmen (‫ ﺀ‬Chancen) VI ‫ﺗﺒﺎدر اﻟﻰ‬

Atochlußz‫ ؟‬ugnis e-r Primarschule, ‫ﺣﺎﻣﻞ‬ ‫ (و اﻟﺬﻫﻦ‬dihn) sich dem Geiste aufdrängen,
‫ ا ﻻ ﺑ ﻨ ﺎ ﺋ ﻴ ﺔ‬.Resitzer dieses Zeugnisses in die Augen springen; zunächst so schei­
nen, als ob ( ‫ ( ﺗﺒﺎدر اﻟﻰ ﻟ ﻬ ﻰ ;)ان‬dihni) es
bädi‘ anfangend I ‫ ﺑﺎ ذ ئ ا ﻻ ر‬bädi'a
‫ﺑﺎ ذ ئ‬
kam mir plötzlich in den Sinn (‫ ان‬daß);
' l-’amr und ‫ ﻓﻰ ﺑ ﺎ د ئ اﻻﻣﺮ‬anfangs, zuerst;
‫( ﺗﺒﺎدر اﻟﻰ اﻟﻔﻬﻢ‬fahnt) sofort verstanden,
‫ ﺑﺎدئ اﻟﺮاى‬bädi'a T T ü ' y i und ‫ﻓﻰ ﺑﺎدئ اﻟﺮاى‬
-
erfaßt werden VIII eilen (‫ ﺀ‬zu); zuvor­
' auf den ersten E indruck hin, zunächst,
kommen (٥j - m ) | ‫ اﺑﺘﺪره ﻗﺎﺋ ﻼ‬er überfiel ihn
zuerst,, ohne längeres überlegen; ‫ﺑﺎدئ ذى‬
mit den Worten ..... ehe er etwas sagen
‫ ’ﺑﺪﺀ‬bädi'a di bad'in ganz zu Anfong,
konnte, sprach er ...
zuallererst, anfangs‫ ؛‬.vor allem, in erster
- Linie; ’‫ اﺑﺎد ئ ﻧﻜﺮه‬al-bädi'u dikmhü der ‫ ﺑﺪر‬badr pl. ‫ ﺑﺪور‬budÜT■Vollmond
’ (das), eingangs od. anfangs erwähnte ‫ه‬
٠ ‫ د‬badtt ‫\ ؟‬. badaTat, ‫د\د‬. bidSr ‫ﺀأخ‬0 ‫ﺀة‬

‫ ﻣﺒﺘﺪئ‬mubtadi' beginnend; — (pl. -٥«) Geldsumme (klass. = 1 0 1 Dirham) ‫ا‬

Anfänger; Novize (chT.)\ Neuling; Neu­ ‫ ﺑﺪرا ت اﻻﻣﻮال‬Unsummen, großeGeldsum-


. bekehrter men

. ‫ ﻣﺒﺘﺪﺋﺔ‬mubtadi'ä pl. -‫ ة‬، Anfängerin; ‫ ﺑﺪار‬b i n schnell!

. Novizin {ehr.) '‫ﺑﺎﺑﺮة‬, mubadara pl. -‫ق‬، sjwntane Unter­

. ' ‫ ' ﻣﺒﺘﻨﺎ‬mubtada' Anfang'; Suhjekt des nehmung, unerwartete Aktion: plötzlicher

Norflinalsatzes (gramm.) ' Einfoll, spontane Regung; Initiative

‫ ﺑﺎدرة‬bädira pl. ‫ ﺑﻮادر‬bazoädir2 erstes


‘‫ ﺑﺪر‬badara « (‫ ﺑﺪور‬budür) 'plötzhch kommen
' Zeichen od. Merkmal, Vortote; Impuls,
٩٥ zu j-m , über j- n ) , überraschend,
Regung: Anwandlung; plötzliches Auf-
unversehens kom m en; entschlüpfen, ent­
brau'sen (im Zorn); unbedachteÄußeru.ng
, fahren ‫ س'ﺀ‬j-m ; z. 'B . Worte in der
od. Handlung, Lapsus, Mißgriff; sponta­
. Erregung); spontan geschehen od^ausge-
ner' Einfall I ‫ ﺑﺈﺑﺮة ﺧﺮ‬٥. hairin e-e edel-
führ't werden ( ‫ ن‬٠ d | h j-n: z. B. e-e
miitige Regung
Bewegung) III.. eilends herangehen (‫اﻟﻰ‬
an), .sich .eilends begeben, eilen (‫ اﻟﻰ‬zu ‫ ﺑﻴﺪرﺀ‬ftflfdarpl.‫ ﻳﺒﺎدر‬bayädir2 Tenne, Dresch-
j-m , nach e-m O rt); sich beeilen (‫ ب‬mit btoen
71 ‫ﺑﺪل‬

٢‫د د و‬ ١‫ﺳ ﻞ‬ ‫ ددو ن‬. \tÜTh. bod٣uwt١١ badrüm, ‫ ﺑﺪﻳﻌﺔ‬badi'a pl. ‫ ﺑ ﺪ ا ع‬badä‘i'2 erstaun­
badrun pl. -‫ ة‬، Keller liehe Sache, wunderbare Angelegenheit,
W under; originelle Schöpfung
‫ ه'ﻫﻰهﺀ ﺑﺪع‬٥ ( b a d ' ) neu schaffen, hervor­
bringen, zum ersten Mal tun, aufbringen ' ‫ ﺑ ﺪ ﻳ ﻰ‬badVi rhetorisch hervorragend,
(‫ ه‬etw. als Neuerung); erfinden (* etw.) von hohem Stilwert
II der Ketzerei beschuldigen (٠j-n): sich ‫‘ اﺑﺪ ع‬abda'2 (E l.) w underbarer, uner-
auszeichnen. Ausgezeichnetes leisten (‫ﻓﻰ‬ härter: origineller
- in) IV = I; schaffen, kreieren, neu
‫ ا ﺑ ﺪ ع‬٠‫ 'ةﻣﻤﻪ'ﺀ‬Schaffung, Gestaltung; wun-
hervorbringen (‫ ﺀ‬etw.); sich auszeichnen.
d ertare, einzigartige Leistung; Einzigar­
Ausgezeichnetes leisten (‫ ﻓﻰ‬in); ersteun-
tigkeit, Originalität; schöpferische Fähig­
lieh, wunderbar sein (‫ ﻓﻰ‬in, auf e-m Gebiet)
keit .
VIII erfinden, neu ersinnen (٠ etw.);
Neues einführen; Neuerungen, neu erfun­ G ‫ ا ﺑ ﺪ س‬,ibdä'i romantisch (K unst)
dene, ketzerische Lehren vertreten (in ٥ ‫‘ اﺑﺪا ﻋﻴﺔ‬ibda'iya R om antik (K u n st­
der Reli'gion) X als neu, unerhört betrach­
richtung)
ten (‫ ه‬etw.)
‫ اﺑﺘ ﺪ خ‬ibtidä' Neuschaffung, EigenschOp-
‫ ﺑﺪ ع‬bad f Neuerung; Neuschöpfung I
. fung; Einführung neuer od. ketzerischer
‫ ﺑﺪﻋﺎ وﻋﻮدا‬bad 'a n l a - '■audan zu wieder­
Lehren
holten Malen
. ‫ اﻳﺘﺪا ﻋﻴﺔ‬ibtidä'iya Rom antik (K u n st­
‫' اﺑﺪ ح‬abda' etwas Neues,
‫ ﺑﺪ ع‬bid' pl.
richtung)
noch nicht Dagewesenes: vom Bisherigen
abweichend, anders, einmalig in seiner. ‫ ﺳﺪ ع‬tnubdi' Neues herv o rb rin g en d :
Art, unvergleichlich: neu, originell; erst­ schöpferisch; Schöpfer; unerhört, einzigar­
malig, unerhört I ‫ ﻻ ﺑﺪ ع‬lä bid'a kein tig (in e-r Leistung, bes. V . e-m Künstler);
Wunder! ‫ ﻻ ﺑﺪ ع ان‬lä bid'a ٠٥„ es ist nicht pl. ‫ ﻣﺒﺪﻋﻮن‬schöpferische Persönlichkeiten,
zu verwundern, daß; ‫ ﺑﺪ ع ض‬etw. anderes große Künstler
als, anders geartet als ‫ ﻣﺒﺘﺪع‬mubtadi' pl. -٥„ N euerer; SchOp-
‫ ﺑﺪﻏﺔ‬bid 'a pl. ‫ ﺑﺪ ع‬bida' Neuerung; fer; Ketzer
ketzerische Lehre, Ketzerei; pl. ‫ ﺑﺪ ع‬Neu­
‫ ' ﺑﻴﺪق‬siehe Buchstabenfolge
heiten (Mode), Schöpfungen (künstleri­

‫ ﺑ ﺪ ح‬badl' pl. ‫ ﺑﺪ ع‬bud' unerhört, wun­


dervoll, bewundernswert, einzigartig; ori-
‫ﺀ‬
scher Art) I ‫‘ ا ﻫ ﻞ ا ﻟ ﺪ ع‬ahlal-b. Ketzer (pl.) ٠ ‫ ﺑ ﺪ ل‬badala « (badl) ersetzen ( ‫ ب‬٠ etw.
durch), vertauschen ( ‫ب‬ etw. m it) II
verändern, umändern ( ‫ ﺀ ﺀ‬etw. zu, in);
gineil (Stil): apart; — Schöpfer I ‫ﻋﻠﻢ اﺑ ﺪ ح‬ zum Ersatz geben ( ٠ ٠ j-m etw ., ‫ س‬٠ ‫ب‬
'ilnt al-b. Lehre von den Metaphern, für): eintauschen (٠ etw ., ‫ ب‬od. ‫ ض‬für);
Redefiguren (Teil der arab; Rhetorik) und ersetzen ( ‫ ب‬٠ und ‫ ن ﺀ‬٠ etw. durch);
allg. vom schönen Stil 'wechseln (‫ ﺀ‬etw., auch z. B . seine K l e i : ’ .
‫ﺑﺪل‬ 72

seinen Beruf); umschalten (* Gang des ‫ ﺑﺪال‬badäla (PrSp.) anstatt, ‫ا‬٠ ‫ ﺑﺪال‬anstatt
Autos; ،‫ﺀﺀ‬٨„.); e-n Wechsel vornehmen, z u ...
e-e Veränderung herbeiführen III austau­
' ‫ ﺑﺪﻳﻞ‬badil pl. ‫ ﺑﺪﻻﺀ‬budalä‘2, ‫ﺑﺪاﺋﻞ‬
sehen (‫ ه‬٠ mit j-m etw.) IV vertauschen
badd'il2 Alternative; Ersatz (‫ ص‬od. ‫ ن‬٠ ‫ا‬
( ‫ ب‬٠ etw. mit); ersetzen (‫ د ب‬etw. durch);
auch ‫ ل‬, .für): Substitut., Ersatzmann;
als Ersatz geben (‫ ه‬٠ j-m etw., ‫ض‬, ‫ب‬
Double (Theater); - (Adj.) als Ersatz
für) V sich ändern, sich verändern;
dienend, Ersatz-; alternativ I ‫ﺣﻠﻮل ﺑﺪﻳﻠﺔ‬
vertauscht werden VI miteinander austau­
Alternativlösungen; ‫ﻓﺮزة ﺑﺪﻳﻠﺔ‬, (mafraza)
sehen (٠ etw., auch Worte, Ansichten,
' Ersatzabteilung (mil.) ..
. Gruß); sich abwechseln (‫ ﺀ‬bei e-r Tätig­
. keit, mit e-r s.), abwechselnd tun (* etw,.‫ذ‬ ‫ د د ﻻ‬badila p l.' ‫ ﺑﺪاﺛﻞ‬badä'i2‫ أ‬Alternative
X tauschen, Umtauschen, eintauschen (‫ﺀ‬ ‫ ﺑﺪال‬baddal V iktualienhändler; Geld­
‫ ب‬und ‫ ب ﺀ‬etw. gegen, für), ersetzen (٠
‫ ب‬und ‫ ب ﺀ‬etw. durch)

‫ﺑﺪ ل‬ badal pl. -‫ة‬،, ‫' ا ﺑ ﺪ ا ل‬abdal Ersatz;


Fußhebel (im Auto) I
Gaspedal (A uto)
‫اﻟﺮﻋﺔ‬
Wechsler; - (pl. -‫ ة‬،) Pedal (Fahrrau,/,
‫ ﺑﺪال‬٥. as-sur'a
,
Ausgleich; Gegenwert; Entschädigung; ‫ ﺑﺪاﻟﺔ‬baddäla U nterführung eines Was­
Ersatzgeld; Entgelt; Gebühr; Preis; appo­ serlaufes; .Rohrleitung; Telephonzentrale
sitionelles Subst. zum Ersatz des voraus­
□ ‫ ﻣﺒﺎدل‬mabää2 = ‫ ﺑﺎذ ل‬٠ (s. d.)

Reisekostenentschädigung;
٥
gehenden (gramm.) I ‫ ﺑ ﺪ ل اﻟ ﺠﺮاﻳﺔ‬ül-giräya

‫ ﺳﻜﻦ‬٥
.. Verpflegungsgeld;.‫ ﺑ ﺪ ل اﺑﻐﺮﻳﺔ‬. as-safariya
‫ ﺑﺪ ل‬.
7 ‫ ﺗﺒﺪﻳ ﻞ‬،‫ اىﻫﻪ‬Veränderung, Abänderung;
Wechsel; Ersetzung (e-r s ., ‫ب‬ durch etw.

٥
sakan Wohngeld.; ‫ ﺑ ﺪ ل ا ﻻ ﻧ ﺮ ا ك‬Abohne-.
mentspreis; ‫ ﺑ ﺪ ل اﻟﻐﺮﺑﺔ‬. al-gurba Tren-'
nungsentschädigung; ‫ ﺑ ﺪ ل ا ﻟ ﺘ ﻤ ﺜ ﻴ ﻞ‬Repräsen­
anderes) .

‫ادﻻ‬٠mubadala
. . ..

-dt Austausch I .‫ﺑﺎدﻻت‬


‫ ( ﺋﻤﺄرﻳﺔ‬tigariya) Handelsau'stausch, Handel
-

tationsgeld, Aufwandsentschädigung
. ‫ةىه'أ اﺑﺪال‬/ Auswechslung; Vertauschung
badala (Präp.) statt, anstatt;
‫ﺑﺪ ل‬ ‫ﺑﺪ ﻻ‬ (‫ ب‬m it): Ersetzung (‫ ب‬durch); Wech-
‫ ض‬badalan min anstelle von, statt ' sei; Lautwechsel ( ling.)

٥
‫ ; د ﻻ‬badla pl. ‫ﻫﻰهﺀ‬/‫ ة‬، ‫ﻫﻰاﺀ ﺑ ﺪ ل ا‬/ Anzug;
Kostüm I ‫ ﺑ ﺪﻟ ﺔ اﻟ ﺤ ﻤﺎ م‬. al-hammam Bade­
. . ‫ ﺗﺒﺪل‬،‫ ذ« ى ﺳ ﻪ‬Veränderung; Umschwung;
Wechsel, Wandel; Umformung .
anzug; ‫ د ﻻ' د رﻳ ﺐ‬Trainingsanzug; ‫ﺑ ﺪﻟ ﺔ‬
‫ ذ أ د ( ر ب‬,‫ ) ه‬Uniform; ‫ ﺑ ﺪﻟ ﺔ اﻟﻬﺮة‬. ٥ ‫ ﺗﺒﺎدل‬،‫«ىةﻫﻪ‬/..(gegenseit.) Austausch I

fätiya) Paradeuniform; ‫ ﺑ ﺪ ﻻ ا ﻟ ﻐ ﻐ ﺎ ﺀ‬. al- ٥


as-sahra Abendanzug; ‫( ﺑ ﺪﻟ ﺔ ﺗ ﺜ ﺮ ﻳ ﻔ ﺎ ﺗ ﻴ ﺔ‬tasri-
lausch; ‫وﺗﺠﺎرى‬ ‫ﺛﻘﺎﻓﻰ‬
‫ ﺗﺒﺎدل ا ﻻر ى‬،. ٠/-'asm Gefangenenaus-
‫( ﺗﺒﺎدل‬.‫ ا؛رةوهﺀ‬tigäri) Kul-
،ur- und Handelsaustausch; ‫ﺗﺒﺎدل'اﻟﺤﺮات‬
f a4ä Raumanzug: ‫ ﺑ ﺪ ﻻ اﻟ ﻮ ر ﺛ ﺔ‬٥. al-warsa
Overall ' .
‫ د ب‬badaliya E r s a tz g e ld ; E n tg e lt; E i g e n ­
‫اﻟﺤﻮاﻃﺮ‬
' ،• al-hibarit Erfahrungsaustausch: ‫ﺗﺒﺎدل‬
Gedankenübertragung, Telepathie;
‫ ﺗﺒﺎدل ا ﻟ ﻼ م‬،. as-saldm gegenseitige Begrii-
S c h a ft o d . F u n k t i o n ' e ٠s badal {gramm.) ßung: ‫ ﻟﻬﺎ ن‬1 ‫ اﻃﻼق‬.‫ ﺗﺒﺎدل‬،. ‘itlaq ‫„ ه‬-„ ‫„ ةم"ﺀ‬
73 ‫ﺑﺪو‬

Schußwechsel; ‫ا ﻻﻓﻜﺎ ر‬ ‫ﺗﺒﺎ د ل‬ Gedankenaus- ‫إ‬ ‫ ﺑ ﺪا ﻫ ﺔ‬badäha In،ui،‫؛‬٠ n; sofortige Ein­

tausch ‫ا‬ sicht; spontanes Sicheinstellen (von Gedan­


Auswechslung; Tausch,
‫ ا ﻣﺘﺒﺪا ل‬istibdal
ken, Worten); Eingebung; Improvisations­
Vertauschung, Umtausch; Ersetzung, Er­ gabe; Selbstverständlichkeit; ‫ ﺑ ﺪا ﻫ ﺔ‬badä-
hatan und ‫ ﺑ ﺎﻟ ﺒ ﺪا ﻫ ﺔ‬ganz von selbst, s۴ ntan,
satz
intuitiv, selbstverständlich
‫ ﻣﺒﺪل‬mubdil, 'auch mubaddil, pl. -‫ ة‬،
‫ﺑﺪﻳ ﻪ‬ badih offenkundig; einleuchtend;
Vorrichtung zum Umschalten, Auswech-
selbstverständlich
sein ‫ ﻣ ﺒ ﺪ ل ا ﻻ ﻣ ﻄ ﻮ ا ﻧ ﺎ ت ا‬m. ٠/- ‘ustuwanat ‫إ‬
automatischer Plattenwechsler ‫ ﺑ ﺪﻳ ﻬ ﺔ‬badiha Intuition; sofortige Ein­
sicht; Improvisation; Eingebung; intuitive
‫ﻣﺒﺪ ل‬ mubdal: Wort, dem ein
‫ا ﻟ ﺒ ﺪ ل ﻣﻨﻪ‬
Auffassungsgabe ‫ ﻋ ﻞ اﻟ ﺒ ﺪ ﻳ ﻬ ﺔ ا‬ganz von
badal folgt, das durch ein anderes ersetzt
selbst, ohne weiteres; ‫ ﺣ ﺎ ﺿ ﺮ اﻟ ﺒ ﺪ ﻳ ﻬ ﺔ‬schlag­
wird (gratntn.)
fertig, geistesgegenwärtig; ‫ﺑ ﺪ ﻳ ﻬ ﺔ ﺣ ﺎ ﻏ ﺮ ة‬
‫ﺿﺒﺎ د ل‬ mutabädal wechselweise, Wechsel­ Geistesgegenwart
seitig, gegenseitig; Widerseitig ‫ﺿﺒﺎ د ل ا‬ ‫ﻫﺪ ف‬
‫ ﺑﺪﻳﻬﻰ‬badihi und .‫ ﺑﺪﻫﻰ‬badahi intuitiv;
(hadaf) gemeinsames Ziel
selbstverständlich; apriorisch ‫ض اﻟﺒﺪﻳﻬﻰا‬
‫ﻣﺘﺒﺪ ل‬ mustabdal Ersatzspieler (Fußball ‫ ان‬und ‫ ض اﻟﺒﺪﻫﻰ ان‬es leuchtet sofort ein,
usw.) es ist selbstverständlich, daß
‫ﺑﺪ ن‬ ‫ ﻻ ه«ﻻىهﺀ‬und badana ‫( ﻻ‬budn) dick, ‫ﺑ ﺪا ﺋ ﻪ‬ bada'ih2 (pl.) Grundwahrheiten;
beleibt sein Selbstverständlichkeiten
‫ﺑﺪ ن‬ badan pl. ‫اﺑ ﺪا ن‬ ’abdan, ‫‘ اﺑﺪﻧ ﻰ‬abdun ‫ﺑ ﺪﻳ ﻬﻴ ﺔ‬ badihiya pl. -a، Axiom, Grund­
Körper; Rumpf Wahrheit; Selbstverständlichkeit, Binsen­
W eisheit
‫ﺑﺪﻧ ﻰ‬ badani körperlich, physisch '
‫ﺑ ﺪا ﻧ ﺔ‬ badana Beleibtheit, Korpulenz ‫ﺑﺎ ﺑ ﻬ ﺔ‬ , mubädaha pl. -‫ ة‬، 'Initiative
‫ﻣ ﺒﺎ د ﻫﺎ ت‬ mubädihat plötzlich auftauchen­
‫ ن‬٠‫ﺑ ﺪ‬ badin pl. ‫ﺑﺪ ن‬ budun beleibt, kor­
pulent, fett; pyknisch (Typ) de Dinge

‫ﺑ ﺪ وﻧ ﺔ‬ ‫ه«ﻵىﻻﺀ‬ Beleibtheit, Korpulenz badä ‫ ﻻ‬erscheinen, offenbar, klar


(‫ﺑ ﺪا ) ﺑ ﺪ و‬
werden, ans Licht kommen; sich zeigen,
‫ﺑﺎ د ن‬ badin pl. ‫ﺑﺪ ن‬ budn beleibt, korpu­
sichtbar werden ( ‫ ﻋ ﻞ‬an j-m); klar seih;
lent, fett
ersichtlich sein; scheinen ('‫ ل‬J-m); gut
‫ﺑﺪه‬ badaha ٥ unversehens, unerwartet Uber- dünken ( ‫ ل‬J-m) ‫ ﺑ ﺪ ا ﻋﻠﻴ ﻪ اﻧ ﻪ ا‬man sah ihm
ltommen (٥ j-n); plötzlichJ-m (٥) kommen an, daß er; ‫’( ﻳ ﺒ ﺪ و ﻟﻰ اﻧﻰ‬a n n a ) es scheint
.mit etw. (‫ ) ب‬III plötzlich, unerwartet mir, daß; ('٠ „) es scheint mir angebracht,
erscheinen, auftauchen ( ‫ ب‬٥ vor j-m mit es zu tun III offen zeigen, erklären,
etw.) VIII extemporieren, improvisieren enthüllen (‫ ب‬etw.) I‫' ( ﺑﺎ د ى ﺑﺎﻟ ﻌ ﺪا و ة‬adawa)
( ‫ ه‬etw.) offene Feindschaft an den Tag lege،،
‫ﺑﺪو‬ 74

IV zeigen, sichtbar werden lassen (‫ ع‬etw., ‫ ﺑﺬ‬badda « ( ‫ ) ﻳ ﻴ ﻬ ﻪ‬überwinden, Übertreffen


optisch und iibertr.); offenbaren, an den (٥j -n )
Tag legen, enthüllen', bekunden .(‫ ﺀ‬etw.,
‫ ذ‬badd und ‫ ﺑﺎ ذ‬badd schlampig, lieder-
‫ ل‬j-m); äußern, zum Ausdruck bringen
lieh, schäbig, unsauber
(‫ ﺀ‬etw.) ‫( ا د ى "راﻳﻪ ف ا‬ra’yahn) seine
Meinung äußern über; ‫( ا ﺑ ﺪ ى رﻏﺒﺔ‬ragbatan) ‫ ﺑﺬاذة‬badäda Schlampigkeit, Liederlich­
einen Wunsch äußern V erscheinen, sicht­ keit, Schäbigkeit, Unsauberkeit
bar werden, sich zeigen; in der Wüste ‫ ه'ﻫﻴﻪﺀ د ا‬٥ schmähen, beschimpfen (‫>؛‬
od. Steppe leben VI den Beduinen spielen, j-n): — ‫ ﺑﺬ ئ‬badi’a ٥ , ‫ ﺑﺬؤ‬badu’a « zotig
sich wie .ein Wüstenbewohner aufführen ‫د‬ ' sein
untereinand'er an den Tag legeri. (‫ب‬
Feindschaft) »‫ د ى‬badv widerlich, ekelkaft, schü"'t-
zig. zotig . .
‫ ﺑﺪو‬badw Wüste: Nomaden; Beduinen
‫ ' ةﻳ ﻬ ﻪ ﺑﺬاﺀ‬und ‫ هﺀةﻳﻪﺀ ﺑﻨﺎﺀة‬Unzüchtig­
‫ د و ى‬badawi beduinisch; nomadisch; keit, Unreinheit (der Rede); Abscheu,
ländlich (.Ggs. städtisch); (pl. -٥«) Bedui- Verachtung

‫ ذخ‬badaha ٥ hochmütig, stolz sein


‫ د و د‬badaunya pl. -٥، Beduinenfrau,
‫ ح‬badah Luxus, Pracht; Hochmut,
Stolz
‫ ﺑﺪاة‬badah pl. ‫ د وا ت‬badawät Laune; -
Mißstimmung . ‫ اﻧ ﺦ‬badih pl. ‫ ﺑﻮاﻧﺦ‬bauidih2hoch; Stolz,
hochmütig
‫اوة‬٠‫ ﺑﺎ‬baddwa und bidawa Wiistenleben,
Beduinendasein; Beduinenart ‫ ﺑﺬر‬badara « (badr) säen, ausstreuen (‫ ع‬etw.,
‫ ا دا ﺀ‬,ibdä‘ Äußerung. Bekundung, Er­ Smen und iibertr.); verbreite.n. propagie­
klärung; Angabe (z. B. von Gründen, ren (‫ ﺀ‬e-e Richtung, Ideologie) II ver­
Einzelheiten) schwenden, vergeuden (‫ ﺀ‬etw.)

‫ ﺑﺎد‬badin erscheinend, offenbar, sichtbar; ‫ ﻧ ﺮ‬badr Aussaat; Ausbreitung, Propa­


die Wüste od. Steppe bewohnend; pl. ‫دا ة‬ gierung (e-r Richtung, Ideologie); - (pl.
budah Beduinen ‫ د و ر‬budür,j\äj bidar) Saatkörner. Samen;
Saat; Sämling; pl. ‫ د و ر‬Kerne (v. Friich-
' ‫ ادد‬bädiya Wüste, Ste.ppe; — (pl. ‫ﺑﻮاد‬
ten)
baw&din) Wüsten, od. Steppenbewohner;
Nomaden; Beduinen ‫ درن‬badra (n. un.) Samenkorn; Korn;
Kern (v. Früchten); Keim; (iibertr.)
‫دو ف‬ bi- düm siehe ‫ب‬ bi
Keimzelle (e-r Entwicklung u. ä.)
‫ د ا د‬bidaya Beginn, Anfang; siehe auch ‫دا ﺀة‬ ‫ دا ر‬bidar Zeit der Aussaat
badfi'a
‫ر‬٠‫ ﺗ ﺪ‬tabdir Verschwendung
‫[ ﺑﺪ دﻛﺮ‬frz. pedicure) bidiker [dg.) Pediküre ‫ اﻧ ﺮة‬badira pl. -‫ ة‬، Sämaschine
75

‫ ﻣ ﺒ ﺬ ر‬m u b a d d ir pl. -ü n Verschwender ‫ ﻓﻰ ﻣﺒﺎدﻟﻪ‬N . N. in seinem Priva.leben

‫ق‬ ‫ﺑﺒﻦ‬ siehe ‫ﺑﺪ ﻳﻖ‬ (Suchstabenfolge) ‫ ﺗﺒﺬل‬tabaddul Banalität; Gebrauch von
Gemeinplätzen
‫ ﻳ ﺬ ل‬badala u, selten i, ( badl) freigebig
‫ اﺑﺘﻨﺎ ل‬ibtidil Alltäglichkeit, Abgedro­
spenden, ausgeten, hergeten; d rä n g e ln ,
schenheit; Banalität; H erabw ürdigung, E r­
opfe.rn; aufwenden; darbringen, gewähren

‫ﻣﺎﻋﺪة‬
niedrigung
(‫ ه‬etw.) I . ‫ ( ﻳ ﺬ ل ﺟﻬﺪ‬gahdahn) Mühe
auhvenden, ‫ ﻳ ﺬ ل ﻣﺠﻬﻮدا‬dass.; ‫ﻳﻨﺪﻛ ﻞ‬ ‫ ﺑﺎذل‬bddil Spender

‫ﻏﻳﺎﺬللﻳﺬاﻟلﻤﺎىل‬
(kulla musd'adatin) jegliche Hilfe gewäh­ ‫ ﺿﺒﻦ ل‬mutabaddil ohne Selbstschonung
ren; Anstrengungen machen; tätig, hingegeben (an die A rbeit); banal
‫اﻟﻄﺎﻋﺔ‬ j-m Gehorsam leisten, sich
‫ ﻣﺒﺘﻨﻞ‬mubtadal abgenutzt,’ abgedroschen
unterwerfen; ‫( ﻳ ﻨ ﺪ ﻛ ﻞ‬kulla gdlin) und
( W ort,' A usdruck); banal; vulgär; alltäg-
‫ ﻳ ﺬ ل اﻟﻐﺎﻟﻰ واﻟﺮﺧﻴﺺ ﻓﻰ ﻣ ﺒ ﻴ ﻞ‬alles hingeten,
lieh, üblich
jeden Preis zahlen für; ‫( ﻧ ﻞ ا ﺀ وﺟﻬﻪ‬mä'a
waghihi) seine Ehre preisgeben; ‫ﻳ ﺬ ل ﻧ ﻔ ﻪ‬ ‫ رل‬barra (1. Pers. Pf. barirtu, barartu) ٥ i
‫( دون ﻓﻼن‬o d . ‫ ) ﻋ ﻦ ﻓﻼن‬sich opfern für j-n; ( b in ) pietätvoll sein; gütig sein ( ٠ o d . ‫ب‬
‫• ( ﻳ ﺬ ل وﺳﻪ‬wus'ahn) sein Möglichstes, sein gegen); wohltun (‫ ب‬j-m ); aus W ohltätig­
Bestes tun V seinen Besitz vergeuden, keit spenden ( ‫ ب‬٠ j-m etw .) g e h o rc h e n
freigebig sein; sich nicht schonen; sich ( ٠ j-m , bes. G ott); pietätvoll behandeln,
hingeben (z. B. bei e-r A rbeit, e-r ehren (‫ ب‬od. ٠ E ltern);'ehrlich, w ahrhaf­
niederen Verriclitung); sich preisgeben tig sein; wahrheitsgemäß sein, gültig sein
(Frau); sich gemein, gewöhnlich beneh­ (Eid); halten (‫ ب‬Versprechen, Schwur)
men; banal ^ in (z. B. Autor) v m abnutzen, II rechtfertigen; von Schuld freisprechen,
alltäglich, als Gemeinplatz benutzen; miß­ entlasten ( ٠ j-n , ‫ ﺀ‬etw .) I ‫ب‬ ‫رر و ﺟ ﻬ ﻪ‬
brauchen (‫ ه‬etw .); sich gewbhnfich ( waghahn) sich rechtfertigen mit; ‫ﻻ ﻳﺮر‬
ausdriieken, gemeine Worte gebrauchen; ( yubarraru) u n g erech tfertig t, nicht zu
‫ ا ﺑ ﺘ ﻨ ﻞ ﻧ ﻔ ﻪ‬sich herabwürdigen, seine W ür­ rechtfertigen IV ausführen, erfüllen (٠ etw.,
de opfern, sich gemein machen Versprechen, E id) V sich rechtfertigen;

‫ ﻳ ﻬ ﺔ ﻳ ﺬ ل‬/ Ausgabe, Spendung; Preisgabe, gerechtfer.’tigt werden

Hingabe; Aufwendung; Darbringung, Ge­ ‫ ر‬bin Pietät; Rechtschaffenheit. FrOm-


Währung; ( = ‫ﻋﻠ ﻴ ﺔ ﻳ ﺬ ل‬ 'amaliyat ،.) migkeit; W ohltun, Güte; Wohltätigkeit ‫اﻟﻴﺮا‬
Punktion, Punktieren (med.) I ‫ﻳ ﺬ ل اﻟ ﻨﺎ ت‬ ‫( ﺑﺎﻟﻮاﻟﺪﻳﻰ‬wdlidain) Pietät gegen die Eltern

‫ﺑﺬﻟﺔ‬
Selbstaufopferung

bidla Anzug

' ‫ ﻣ ﺬ ل‬m ib d a l pl. ‫ ﻣ ﺒﺎ ذ ل‬m a b d d il2 Gewand,


‫ ر‬barr und ‫ ﺑﺎر‬bän pl. ‫‘ ارار‬abrdr und
‫ ر ر‬barara pietätvoll (‫ ب‬gegen), ergeben;
fromm, rechtschaffen; gütig

Kleidungsstück; Pantoffel; pl. ‫ ﻣ ﺒﺎ ذ ل‬nach­ ‫ ﻣﺮة‬mabana pl. ٠‫ ﺀة‬und ‫ ﻣﺒﺎر‬mabdrr2 gute


lässige Kleidung im privaten Leben I‫ﻓ ﻼ ن‬ Tat, Wohltat; philanthropische Institution;
Wohltätigkeitseinrichtung, Heim od. Heil­ (= Erschaffenes); Krealur: siehe auch 2
Stätte, aus privaten Mitteln errichtet
‫ اﺑﺎرئ‬al-bari’ der Schöpfer (Goit)
‫ د ر د‬tabrir pl. -‫ ة‬، Rechtfertigung; Be­
2‫ ى‬bari'a ٥ ( ‫ راﺀة‬barä'a) frei sein, frei
schönigung; pl. ‫ ﺗﻴﺮدا ت‬Rechtfertigung-
.gründe, Vorwände (zur Entschuldigung) werden (‫ ض‬TO, bes. v٠n Schuld, Vorwurf
'usw., ‫ اﻟﻰ‬gegenüber J-m); genesen (‫ ض‬o n
‫ﺗﻴﺮد ى‬ id b r ir i rechtfertigend; beschöni­
e-r Krankheit) II frei machen, losspre­
gend
‫ ﺑﺎر‬٥٥٢٢ von Pietät erfüllt, treu und
anhänglich; sie'he auch o b (‫ ر‬barr) und
Vorwurf, Schuld) I ‫ﺳﺎﺣﺔاﻟﺮﺟﻞ‬
chen, freisprechen (٠j-n٠‫ض‬von Verdacht,
‫( را‬sahata
r-ragul) er hat den Mann freigesprochen
/ ‫ىل‬ IV freisprechen (٠j-n); genesen machtn,
‫ﻳﺮور‬, m abru r von Gott ZU' Gnaden an­ heilen (٠ j-n) I ‫ﺗﻪ‬٠‫( ارا ذ‬dimmatahv) j-n
genommen, selig (von Verstorben) od. sich seiner Schuld entledigen; j-n
entlasten; j-m Entlastung erteilen V sich
‫ﻣﻴﺮر‬ m u b a rrir pl. -‫ ة‬٤ Rechtfertigungs­
frei machen (‫ ض‬von Verdacht, Schuld,
grund: Rechtfertigung, Entschuldigung'!‫ﻻ‬
Verantwortung usw.); sich für unschuldig
‫ﻳﺮر ﻟﻪ‬٠ ( m u b a rrira ) nicht zu rechtfertigen
erklären (‫ ض‬an); sich lossagen (‫ ر‬von
‫ ر؛‬٥٥٢٣ Land, Festland (Ggs. Meer); freies, j-m); für schuldlos erklärt, freigesprben
offenes Land; ‫ را‬barran draußen I ‫را وﻣﺠﺮا‬ werden X gesund machen, heilen: sich
٥٥٢٢٥„ m - b a h r a n zu Lande und zu Wasser frei machen (‫ن‬٠ von), ledig werden (‫ر‬
‫دى‬ b a rri auf dem Festland gelegen od. e-r s .)
b n d lic h (Ggs. ‫ ﻣﺠﺮى‬bahrt)•, ländlich, ‫ رﺀ‬bur‘ und ‫ روﺀ‬bum' Genesung
Land-, zum flachen Land gehörend; frei-
, ‫ﻫﻪ رى‬٢،'‫ ل‬pl'. ‫' ارﻳﺎﺀ‬abriyä'2, ‫ راﺀ‬bürä',
l e b d (Tier), wild wachsend oder lebend
bira' frei (‫ ر‬von), ledig (‫ ر‬e-r s.);
(von Pflanzen und Tieren) I ‫ اﺋﺈة‬٠ ‫ﻣﻴﺎرة رﻳﺔ‬
schuldlos, unschuldig; ohne Falsch, arg­
(s a y y a r a ) Amphibienfahrzeug; ‫ة رﻳﺔ‬٠‫ﺀﻻ‬
los; liarmlos, unschädlich (Mittel, Medi­
('a la m a ) Landmarke
zin, Mikroten usw.); genesen: gesund
' ‫ دﻳﺔ‬b a rriy a pl. ‫ﻫﻪ رارى‬٢‫ ة‬٢‫ ﺀدآ‬freies Land,
‫ راﺀ‬٥٥٢٥٠ (auch für f. und pl.) frei, ledig
freies Feld: Steppe, Wüste: siehe auch ‫را ا‬
(‫ ض‬von, bzw. e-rS.); unschuldig, schuld­
‫ داف‬٥٥٢٢٥«،" außen, draußen, außerhalb los (‫ ض‬an e-r s.) I ‫( ﻧﺤﻪ راﺀ ر‬dim-
b n d lic h ; fremd, ausländisch matuhii) er ist unschuldig an ...
3‫د‬ bwrr WeizCn (Triticum; (.،٥٥ ‫ راﺀة‬barä'a Freisein, Freiwerden; Lossa­
gung; Unschuld, Schuldlosigkeit; Arglo­
‫ ا‬١‫ د‬٥٥٢٥٠٥ ٥ ( ‫ دﺀ‬٥٥٢٠) erschaffen (٠ etw.; von
sigkeit, Naivität; Harmlosigkeit: - (pl.
Gott) ' .
-‫ ة‬،) Lizenz. Diplom; fttent I ‫راﺀة اﺧﺮإع‬
‫ رﺀ‬bar' Erschaffung, Schöpfung fttent für e-e Erfindung; ‫ ﺀ راﺀة اﻟﺬﻣﺔ‬.
‫ رﻳﺔ‬bariya pl. -‫ ة‬٤٠ ‫ﻫﻪ راب‬٢‫ةﺀدة‬Schöpfung ad-dimma Entlastung von e-r Verpflich­
77
‫رج‬
tung, e-m Auftrag; Schuldlosigkeit; ‫راﺀة‬ Rohrleitung, Kanalisationsrohr
‫ اﻟﺘﻨﻐﻴﺬ‬Exequatur (dem Konsul erteilte
‫ ر ر‬، ٥٢٥٥٢٥ viel und lärmend durcheinander­
Ausübungsbefugnis; dipl.)\ .‫ راﺀة اﻟﺜﻘﺔ‬٥
reden (bes. von e-r Menschenmenge),
٠.،-.،،'٠٠ (^ww.) Beglaubigungsschreiben murmeln, plappern
(dipl.)\ ‫ >؛ راﺀة‬harmlos; ohne Schuld
‫ﻟﻤﻪ اﻟﺒﺮر‬-‫ ﻫﻮ‬٢‫ ﻫﻪ‬٢ die Berter
‫ ﺗﺒﺮﺋﺔ‬،٥٥٢٤٠٥ Befreiung; Freisprechung,
‫ ر ر ى‬٥٠٢٥٥٢٤ berberisch; barbarisch,
Entlastung
' unzivilisiert; — (p l. ‫ﻫﻪ رارة‬٢‫'اﻫﺔ‬٢‫ ) ه‬Berber;
‫ة‬١‫ ﺳﺎر‬mubära’ü Scheidungsvertrag, ge­ Barbar; ‫ اﻟﺮ رﻳﺔ‬das Berberische, die Spra­
genseitige Freigabeerklärung der Ehegatten . che der Berber .
unter Verzicht auf die beiderseitigen Ver-
‫ ﻫﻪ ررﻳﺔ‬٢‫ ﻫﻪ‬٢;‫ ﻫﺮذ‬Barbarentum, Barbarei,
mdgensverpflichtungen (f. R.)
Roheit
‫ اراﺀ‬٠٤٥٢٥٠■bxjssprechung; Entlassung
‫ ﺿﺮر‬٢‫ ﻫ ﻬ ﻬ ﺲ‬٢‫ ﻟ ﻪ‬٢ barbarisch, unzivilisiert
des Schuldners aus seiner Verpflichtung,
Schulderlaß (i. R.) I ‫ اراﺀ ﻧﺴﻪ‬٠٤. dimmatihi ‫ ر ﺑ ﻴ ﻰ‬siehe Buchstabenfolge
Entlastung (j-s, e-s Vorstandes, Aufeichts- ١‫ﻫﻪ رﺑﻮش‬٢‫( ﻟﻤﺬلﺀ‬alg.) grober Kuskus
rates)
2‫ ه ر ﺑﻴ ﺶ‬٠٢‫رذ ( ل"ﺀه‬٢.) Schlauch (der Nargileh,
‫ اﺿﺮاﺀ‬istibrd٠: ‫ ا ﻧ ﻞ‬: ‫ اﺳﺘﺒﺮا‬al-hamal
des Klistiers usw.)
die Zeremonie der Auswahl und Reini­
gung der Hostie TOr der Meßfeier (kopt.-chr.) ‫ ﻫﻪ رﺑﻂ‬٢، ‫ ﻫ ﻲ‬planschen, panschen (im.Was-
١‫ ﺀﺑﺮ‬mubana' frei (‫ ر‬von, z. B. Schuld) ser)

‫'؛( رﺑﻮﻧﻰ‬،. ‫ﻫﻪ‬٢‫ﺀ‬0„‫ﻫﻪ ) ﺀ‬٢‫ ا؛„ةه‬auch ‫ رﺑﻮن‬, rote


‫( راﺟﻮاى‬äg. Schrb.) Baraguwdy Paraguay
Meeräsche (Mullus barbatus; zool.)
‫ اﻟﺮازﻳﻞ‬al-Baräzü Br.asilien
‫ رﺑﻰ‬siehe ‫رﺑﺔ‬
7‫ﻫﻪ راز ﻳﻞ‬٢‫؛ﺀذة‬٤ brasilianisch; Brasilianer
‫ رﺑﺒ ﻰ‬٥٥٢٥٤$ Barbe (Fatnilie Barbinae; zool.)
‫( راﺳﻴﺮى‬frz. ‫ ه‬٢‫ ه )ﺀ'„ ﺀ„ه‬٢‫ة‬$٤٢٤ Bierlokal
‫ اﻟﺮﺗﻐﺎل‬al-Burtugdl m. ^rtugal
‫ رع‬Brdg Prag
' ‫ « ه رﺗﻐﺎﻟﻰ‬٢،« ‫ةﻟﺞ‬٤٤ portugiesisch: (pl. - ٥w)
‫[ راﻓﺎن‬frz. paravent) ‫ﻫﻪ‬٢‫ ةﻵه‬٢‫ ﺀ‬Schirmwand, .'Portugiese
spanische Wand ‫ رﺗﻐﺎل‬burtuqal, ‫ رﺗﻔﺎن‬burtuqän (koll.; n. u n .‫) ة‬
‫ را ﻫﺎ‬Bardhmd Brahma Orange; Orangen, Apfelsinen
‫ رﺗﻐﺎﻟﻰ‬burtuqdli, ‫ «ه رﺗﻘﺎﻧﻰ‬٢٤« ‫ « ة و‬٤ orange-
‫ رﺑﺔ‬٥٤٢٥٥ und ‫ ه رﺑﻰ‬٤٢‫ ة ه‬pl. ‫ﻫﻪ راﺑﻰ‬٢‫ﻫﺔ‬٤ (dg.)
ferben
altäg. Tempel, Tempelruine aus altäg.
Zeit; Labyrinth ‫رن‬ ‫ ﻻه‬٢.،«٢‫ﺀ‬ pl. 2„ ‫ ﻫﻪ رأن‬٢‫ق‬-،‫ﺀ‬ Klaue, Kralle

‫ﻫﻪ رغ‬٢،‫ ؤه‬pl. 2‫ﻫﻪ راع‬٣‫ﻫﺔ‬٤‫ ؤ‬Wasserrohr, ‫ )رج(ا‬V ihre Reize entfelten, zeigen, wii^ .1
‫رج‬. 78

la s s e n , s ic h p u tze n , sch m ü ck en (F ra u )
w e ite s, le e re s L a n d . W e ite ; ‫رﺣﺎ‬ 1 barahan
2 ‫ح‬ burjg pl . ‫ روج‬burug, ‫' اراج‬abrag
B u r g ; K a s te ll; S te r n b ild

Z e ic h e n ( a u c h
(astr.);
‫ ; ر ج اﻻﻓﻼك‬astr.) I ‫رج ﺑﺄﺑﻞ‬
T urm ;

T ie r k r e is ­ ‫ﺗﺎرغ‬
o ffen u n d d e u tlic h

tabarih2 Q u a le n
s u c h t , L e id e n s c h a f t)
(z. ß . d e r S eh n ­
,
٥ . ‫ ﻟﻤﻞﺀﻗﻪ‬T u r m v o n B a b e l ; S p r a c h e n g e w i r r ;
i\j>> ‫ رج‬٥ . hirisa W a c h t t u r m ; ‫رج ﺣﻔﺮ‬
٥ . baf r B o h r t u r m ( b e i d e r Ö l g e w i n n u n g ) ; ‫ارح‬ ‫ ا ر ﺣ ﺔ‬٠ mubaraha

barih
A b re is e

;(‫اغ‬
(d ie lin k e S eite z u k e h r e n d = ')

‫ ام‬٠‫ رج اﻟﺢ‬٥ . ül-hamäm T a u b e n h a u s ; ‫رج‬


‫ ر ا ب‬٥ . muräqaba K o n t r o l l t u r m ( a u f d C m ‫اﺑﺮاﺣﻻﺔرح‬
u n h e il b r i n g e n d ,
ül-bäriha
u n h e ilv o ll
g e s te r n

‫ﺔ‬
‫ﺣ‬‫ر‬‫ﺎ‬
‫ﺑ‬‫ا‬
(G g s.

‫ة‬
‫ا‬‫ﻮ‬
‫ﻟ‬‫ا‬
F l u g p l a t z ) ; ‫ ﺟ ﻰ‬1‫ رج ﺀ‬E l f e n b e in t u r m '; ,‫ر ج‬

‫ اﻟﻴﺎ‬٥. . ül-miyäh W a sse r tu r m


'
‫هاه‬٤‫ه‬
7
al-barihata
‫اولاﻟﺒﺎرﺣﺔ‬
g e s te rn !
/ ) ) g e s te r n a b e n d ; ‘am va la

3‫ ا و ج‬bariga pl . ‫ رارج‬bawärig2 K r i e g s s c h i f f .
S c h la c h ts c h iff; B a rk e ‫ح‬
l-b. v o rg e s te rn

mubarrih h e f t ig , s t r e n g , q u ä le n d

‫ﺑﻪ‬
(b e s. von S c h m e rz e n )
(‫ ) ر ﺟ ﺰ‬II tabarjgaza zum B O u r g e o is w e r d e n ,

v e r b ü r g e r lic h t s e in ‫ﺑﺮح‬٠ mubarrah bihi h e im g e s u c h t,


g e q u ä lt
‫ ﻟﻌ ﺐ اﻟﺒﺪﺟﺎس ا‬la'b al-birgäs e in e A r t R e it e r ­

k a m p fs p ie l. T u r n ie r .
‫ رد‬barada w k a lt s e in o d ? w e rd e n ; e r k a lte n ,

‫؛‬

‫ر ز‬
‫ اﻟﺒﺪ ﺟﻴ ﺲ‬al-birgis

bargal p l.
d e r P l a n e t J u p it e r

‫ ﺟ ﻞ‬1‫ ر‬baragil2 Z i r k e l
s ic h a b k ü h le n (a u c h i i b e r t r .) ;
k ü h le n , a b k iih le n ; li n d e r n , e r le ic h te r n
S c h m e rz ); — baruda u k a lt s e in

fr ie r e n ;

od.
w e rd e n I I k a lt m a c h e n ( * e tw .) ; k ü h le n ,
‫ ة‬٠‫ ر ج‬burguma p l. ‫ ﺟ ﻢ‬1‫ ر‬barägim.2 K n O c h e l'.
a b k iih le n ( a u c h U b e rtr .); li n d e r n , e r le ic h ,
G e le n k d e s F in g e r s
te r n (* S c h m e r z ) V s ic h a b k iih le n ; sic h

‫رﺟﻮازذة ’ ر ز ز ى‬

‫ ر ح‬bariha a (‫ راح‬baräh)
s ie h e ‫ﺑﻮرﺟﻮازى‬, ‫ﺑﻮرﺟﻮازﻳﺔ‬

s ic h wegbewegen.
‫رد‬ ‫ه‬٠‫ى‬
e rf ris c h e n ; g e lin d e r t w e rd e n V I I I e rk a lte n

K a lte , K ü h le ; K ü h lu n g ; E rle ic h - '


te r u n g ; E r k a lt u n g (med.)
Weggehen ( .v o n s e i n e m P l a t z ) ; v e r la s s e n (‫ه‬
od . ‫ ض‬e -n O r t ) , a b r e is e n ( ‫ﺀ اﻟﻰ‬ von n a c h ); ‫ رد‬barad H a g e l, ‫ردة‬ ( n . u n .) H a g e lk o r n

m it Neg.: n i c h t a u f h ö r e n z u s e i n ( = ‫ ) زال‬I ‫ رود‬barud K o lly r iu m


‫ ا رح ﻓﻰ‬٠ e r ist n o c h in .. ..; ‫ا رح ﻏﻨﻴﺎ‬٠
‫ رود‬burud K ä lte , K iih le ; G e fü h ls k a lte
(ganiyan) e r is t n o c h i m m e r r e i c h ; ‫رح‬
‫ ﻫ ﻪ( ا ﺗ ﺲ‬/‫ ه‬٠) d ie S a c h e i s t o f f e n k u n d g
g e w o r d e n ; ‫ ورح‬٠ ‫ ﻏﺪ‬k o m m e n u n d g e h e n
II h e i m s u c h e n , .q u ä l e n , b e l ä s t i g e n (‫ ب‬j - n )
‫اﻟﺪم‬ ‫ رودة‬buriida K ä lte ,
‫ رودآ‬٥. ad-dam

‫ رددة‬bardiya
K ü h le ; G e fü h ls k a lte I

K a ltb lü tig k e it

F ie b e r f r o s t, S c h ü tte lfro s t
III v e r l a s s e n (‫ ﺀ‬e - n O r t ) , a b r e is e n ( * (med.); s ie h e a u c h u n te r ‫ردى ؛‬
‫ اﻟﻰ‬v o n n a c h )
‫ رداﺀ‬buradä‘2 F i e b e r f r a t , S c h ü tte lfro s t
‫ راح‬baräh W g g a n g ; A b r e is e ; A u fh ö r e n ; (med.)
79
‫رر‬

‫ راد‬barrad (lib.) Kühlanlage; Eisschrank; bringen (‫ ه‬e-n Brief)


(dg-, saudi-ar.) Teekanne I ‫ راد ﯪ ى‬e-e
‫ ردد‬barid Post (auch = eingehende
Kanne Tee
Post) I ‫ ( اﻟﻴﺮ ﻳﺪ اﻟﺠﻮى‬gawwi) Luftpost; ‫اﻟﻴﺮﻳﺪ‬
‫ رادن‬barräda Kühlanlage; Kühlschrank ‫ اﻟﻌﺎد ى‬gewöhnliche Post
‫ ﻧ ﺮ د د‬tabrid Kühlung; Erfrischung; Lin­ ‫ ر د د ى‬baridi Post-, postalisch; Bote,
derung I ٠‫ ز اﻛﻴﺮﻳﺪ‬1‫ ﺟﻪ‬Kühlanlage, KUhlap- Postbote
parat; Kühlschrank; ‫ اﻟﺘﻴﺮﻳﺪ‬Vjlgurfatat-t.
Kühlraum •'‫ رد ى‬bardi, burdi Papyrus (C y j^ ru s papyrus;
bot.) I ‫ ورق ا د د ى‬waraq alb. Papyrus (als
‫ ا رد‬barid kalt; kühl; leicht; schwach, Schreibmaterial)
mild; dumm, albern, fade; Dummkopf 1
‫ ( اﻟﺤﺮب اﺑ ﺮدة‬harb) der kalte Krieg; ‫ﻏﻨﻴﻤﺔ‬
‫ ﺑﺎردة‬e-e leichte Beute; ‫ ﻋﺒ ﺶ ﺑﺎرد‬i'ais) ein
‫ ردﻳﻪ‬bardiya pl. -‫ ة‬، Papyrus; Papyrus­
rolle I ‫إ اﻟﻴﺮدﻳﺎت‬٠‫' ﺀل‬ihn al-b. Papyrologie

leich'tes, angenehmes Leben; ‫ﺣﺠﺔ ﺑﺎردة‬ ‫ رد ىه‬Baradd m. Barada (FluB in Syr.)


(hugga) ein schwaches Argument; ‫ﺗ ﺦ ﺑﺎرد‬
‫ ﺑﺎرود أ‬siehe Buchstabenfolge
(tibg) schwacher, milder .Tabak

‫ﻳﺮد‬٠ id a r r id abkühlend, erfrischend; - . ‫ ردا ق‬bardaq pl. ‫ رادﻳ ﻖ‬barddiq: K rug


(pl. -dt) Kühler (des Autos); Kühlappa­
‫( رد ج‬engl.) bridz, ‫ ﻟ ﺐ اﻟﻴﺮدج‬la'b a lb . Bridge
rat, -gerät; pl. ‫ ﻣ ﺮدا ت‬Erfrischungen (G e­
(Kartenspiel)
' Iränke usw.) I ، ‫ ﻣﻴﺮد اﻟﻬﻮا‬m. alhawd' elektr.
Gerät zur Luftkühlung, Ventilator ‫ رد خ‬bardaha polieren, glänzend machen (‫ﺀ‬
etw.)
‫ ﻣﺮن‬m ä rra d gekühlt, kühl
□ ‫ ردﻋﺔ‬- ‫رذﻋﺔ‬
‫ ردﺀ‬barada ‫ ﻻ‬feilen (‫ ه‬Metall)

‫ راد‬barrad pl. - ‫ﻻ ﻷ‬ Schlosser, Monteur; ‫رﺗﻘﺎن = ردﻗﺎف‬


Fräser I ‫ راد ﺑ ﺎ ر ا ت‬٥. sayyardt Automonteur
‫ رد ﻟﻮ ش‬bardaqus ( = ‫^ )ﻣﺮدﻗﻮش‬lajoran (Ma-
‫ رادة‬birada Schlosserei (als Fach, Benif); Jorana hortensis, Origanum majorana; ٥0،.)
Fräserei I ‫ ورﺛﺔ اﻟﺮادة‬٤‫ ه ' „ه)ﺀ‬، alb. Schlos­
‫( ردورذ‬frz. bordure) bardwra pl. -‫ ة‬، Kantstein,
serei, Schlosserwerkstatt'
Rinnstein -
‫ رادة‬burdda Eisenfeilspäne
‫رذﺀذ‬٠ barda'a p l. .‫ را خ‬barädi'2 Sattel, Pack­
‫ﻳﺮد‬٠ mibrad pl. ‫ ا رد‬٠ mabdrid2 Feile,
sattel (für Esel und Kam ele)
Raspel; Fräsmaschine
‫ را ض‬barddi'i Hersteller ١'on Esel- und
5‫ رد‬burd pl. ‫' اراد‬abrdd Gewand Kamelsätteln, Sattler
‫ ردة‬burda Obergewand Mohammeds
‫ رذون‬birdaun p l . ‫ راذﻳﻤﺎ‬baradin2 gewöhnliches
‫ رداﻳﺔ‬burddya Vorhang Pferd, Zugpferd, Gaul

4(‫ ) ر د‬IV mit der Post schicken, zur Post '‫ ر ز‬baraza ‫ روز( ﻻ‬burüz) herv o rtreten .
‫رر‬. 80

(‫ض‬
e r s c h e in e n , a u f .t r e t e n : h e r a u s t r e t e n , h e r ­
auskom m en
v o rs p r.in g e n ;
z . B . au s e -m G e b ä u d e );
h e rv o rra g e n (k o n k ret und
tu n g ; H e rv o rh e b u n g , B e to n u n g ; VerOffent-

lic h u n g ( t e s . e -s B u c h e s)', V o rw e isu n g ,


V o rz e ig u n g ( z . B. e -s A u s w e is e s )

abheben (‫ﻋﻞ( اﻣﺎم‬


u b e r t r . ) , h e r a u s r a g e n ; h e r v o r s te c h e n ; sic h
v o n , v o r e - m H in t e r g r u n d ) ,
a u f f a lle n ; Ü b e rtr e ffe n j-n ) I I h e r o r -
‫ ﺑﺎرز‬banz h e r v o r tr e t e n d , v o r s p r in g e n d ,

v o r s te h e n d ; ^ s i e r t , r e lie f a r tig ; p la s tisc h


h e r w r t r e t e n d ; a u s g e p rä g t, h erT O rstech en d ;
tr e te n la s s e n , e r s c h e i n e n la s s e n

e - r F lä c h e h e r v o r t r e t e n la s s e n
(‫ه‬


e tw .) ;
! » s s i e r e n , r e l ie f a r ti g h e r a u s a r b e it e n , a u s
e tw .) ;
h e rv o rra g e n d ,
k e it ) I ٥
p ro m in e n t
‫ ﺑﺎرز ا ﻻ ﺳﺎ ن‬. al-’asnän
(P e rs ö n lic h ­
v o rs te h e n d e

h e r v o r h e b e n , h e r a u s s t e l l e n , in d e n V o r - .

‫ﻰ‬
‫ﻓ‬٠
‫ل‬‫ﺀ‬
d e r g r u n d s tC lle n (‫ه‬ e - n P u n k t, e in T h e m a ) ;
‫رز‬٠
Z ahne habend

w w A arri* ü b e rle g e n (‫ﻋﻞ‬ j-m ): Ge­

(‫( ﻓﻰ‬٠
Ü b e rtre ffe n ( j - n i n ) , s i c h a u s z e ic h n e n
d u r c h ‫ ؛‬l l l a ls K a m p f - , D u e l l g ^ n e r ‫ﻣﺮز‬
w in n e r ( im W e t t k a m p f '

mubarraz t o s s i e r t , r e lie f a rtig a u sg e -

IV
(٠ (٠
a u ftre te n
m essen
g e g e n j - n ) , s ic h im W e ttk a m p f
m it j - m ) ; f e c h te n
h 'e r o r t r e t e n la s s e n , in
g eg en j- n )
E r s c h e in u n g
‫ﺑﺎرز‬
fu h rt

m ä r iz p l. ■ün W e tts tre ite r, K äm p­

‫ة‬
fe r ; F e c h te r
tr e te n la s s e n ; h e r v o r h e b e n , h e ra u s s te lle n ,
in d e n V o r d g g r u n d s te lle n (٥ e - n P u n k t, ‫ز؛‬. ‫( ر‬frz. prise) briz p l. - ، (syr.) S te c k d o s e

((‫ﺀد‬ ‫ارﻧﺔ‬
e in T h e m a ) ; h e r a u s b r i n g e n , v erö ffen tlich en
b e s . e in B u c h ) ; v o r z e i g e n , v o rw e is e n
( ، / . ) ; ‫زة‬.‫ر‬ bariza p l . ‫ را ز‬bürä'iz2 (äg.) d a ss.

.‫رزان‬
sie h e B u c h s ta b e n fo lg e
e t w ., z . B. A u s w e is ) V den D a rm
barazan

‫ﺗﺮد‬
e n tl e e r e n V I s ic h m i t e i n a n d e r im W e tt­ T ro m p e te

k a m p f m e sse n V I I I h e rT O rste c h e n , auffellen

‫ رزخ‬.‫رازخ‬
‫؛‬ sie h e B u c h s ta b e n fo lg e
‫ روز‬burUz H e rv o rtre te n , H e rv o rra g e n ;
barzah pl baräzih2 S c h e id e w a n d ,

‫راز‬
v o r s p r in g e n d e K a n t e , V o r s p r u n g

biräz E x k r e m e n t , K o t ; W e ttk a m p f
& h ran k e; Z w is c h e n r a u m , T re n n u n g ;

‫رزوق‬
L a n d e n g e , I s th m u s ; M e e r e n g e

‫زة‬.‫ر‬
( S p o r t) '; D u e l l '

buraiza ( bireza ;

'‫رﻣﺎم‬
äg.) lO -P ia s te r -
burziiq T r o tto ir

‫ارز‬
S tü c k

l a z 2 ( E l.)
ra g e n d e r, p ro m in e n te r
'

‫ارﻳﻢ ارز‬
a u s g e p rä g te r: h e rv o r­
‫اﻟﻤﻈﺎﻫﺮ ا‬
‫؛‬
Vmed.١
birsam P le u r itis , B r u s tf e lle n tz ü n d u n g

sie h e B u c h s ta b e n fo lg e
al-mazahir d ie h e rv o r s te c h e n d s te o d . a u f ­

‫ﺑﺎرزة‬
fä llig s te E r s c h e i n u n g ‫ ر ﻳ ﻴ ﻢ ؛‬birsim K le e ( b e s . T r if o li u m A le x a n -

m ä raza
‫ش اﻟﺒﺎرزة ا‬ (.،٥٠
W e t t k a m p f , b e s . b e im
d rin u m ; bot.) I ‫[ ر ﻣﻴ ﻢ ﺣﺠﺎزى‬higazi) L uzerne

‫شر‬
٥‫ار‬٠‫ش‬
‫ارا‬
( M e d ic a g o sa tiv a ;
S p o r t : D tte ll; F e c h t e n ‫ﺑﺎﻟﺜﻴ ﺶ‬ ( /‫ ؛‬/)

‫اراز‬
F lo r e tt f e c h te n ( S p o r t )

‘ibräz H e r v o r t r e t e n l a s s e n , E n tfa l-
' « " ' p l.

abras2
‘abras M a tte

g e fle c k t, g e s c h e c k t
81 ‫رﻋﻢ‬.

‫ش‬
‫؛‬ ‫ر‬ (‫ه‬ ‫ﻞ‬‫ﻃ‬‫ر‬ (‫ﺔ‬‫ﻠ‬
‫ﻃ‬‫ر‬
barasa ( = ‫ ﺑﺜ ﺮ‬basara-, lib.-syr.) (٥ re ib e n , bartala bartala) t e s t e c h e n J-n )

‫ﻣﺮﺛﺔ‬
ra s p e ln ,
R e ib e is e n ) ‫ﻞ‬ ‫ﻴ‬‫ﻃ‬ ‫ر‬
z e r k le in e r n

mibrasa (lib.-syr.)
.‫ﻞ‬
‫ﻴ‬
‫ﻃ‬‫ا‬‫ر‬ e tw . m it

R e ib e is e n
dem TT tabartala s ic h b e s t e c h e n la s s e n

gesch en k
birtil p l baratil2 B e ste c h u n g s­

mabrüs ١١lib.-syr. ١

‫اذ‬ ‫رﻃﻮم‬
‫ر ص‬٠ ‫؛‬ ‫ﻟﻤﺎ‬٠‫ ر‬bartama TOr sich h in s c h im p lC n , b r a m m e n

‫ رﺛﻴ ﺔ‬sie h e B u c h s ta b e n fo lg e burtum, bartiim E le f a n te n r ü s s e l

‫ﺖ‬ ‫ﺖ دﺷ‬ ‫رﺷ‬


birist: ‫ة ة رﻃﻤﺎن‬
‫( ﺑﻴ ﺾ‬baid) w e ic h g e k w h te ‫؛‬ bartaman p l. - ، ( £ .) G la s g e f ä ß ,

‫دﺛﻠﻮﻧﻪ‬
E ie r

‫رﻃﺒﺎن‬ K o n s e r v e n - , M a r m e la d e n g la s ; s ie h e a u c h

۶‫رﻃﺎزن‬٥ ٠٥٤
, m a r tä n
Barsilona

‫رﺛﻢ‬ ‫ﻰ‬
‫ﻟ‬
‫ا‬
B a rc e lo n a

(
٠
( . appartement) b a r t a ä n p l.
barsama d e n B lick s ta rr a u f e tw . ( )

‫دﺛدﺛﺎمﺔ‬٥٥٥٥‫ رع ة رﺛﺎن‬٥ (٠
( ، « „ .) A p p a r te m e n t
r ic h te n ; n ie te n , v e rn ie te n e tw .)

rr' w N ie te n , V e rn ie te n bara'a Ü b e rtre ffe n j- n ) : (a u c h baru’a

‫ة‬
« ) sic h a u s z e ic h n e n , g e s c h i c k t s e in V f r e i­
bursam bursän

(‫ب‬
und (n . u n . )
w illig g e b e n , sen d en , b e itra g e n , s tif­

‫ﻰة‬ ٠‫دﺛﺎدﻣﺛﺠﺎ‬
p l. - ، O b la te ; H o s tie

buriäma

(‫ب‬ (‫ب‬
(ehr.)
N ie t, N ie te
te n , z e ic h n e n , t e i s t e u e r n e t w .) ; ( a u s
fre ie n S tü c k e n ) u n t e r n e h m e n (>—Jt2etw .),

‫رﺷرﺛﻤﻮﺠﻣﻴﻰﺔ‬ bursdmgi

‫هﺀراﻋﺔ‬٢‫ه'ة‬
bursamgiya
barsumi (saudi-ar.)
p l. -iya V e rn ie te r

N ie ta r b e it

F e ig e n k a k tu s
b e re it s e in

m it)

.
z u ) ; b e i d e r H a n d s e in

. .

G e s c h ic k , ( S c h i c k l i c h k e i t ;

‫ص‬ ‫صر‬ ٥ ‫روﻋﺔ‬


(O p u n tia fic u s -in d ic a ; & ، .)
T ü c h ti g k e it , L e is t u n g s f ä h i g k e it

burü'a h e r v o r r a g e n d e s K ö n n e n ;
‫؛‬

‫د‬ barisa

burs
(baras) a n l ^ p r a e r k r a n k t s e in

M a u e r g e c k o ( E c h s e n a r t, T a -
T ü c h tig k e it

‫‘ ارع‬abra'2 ( E l.) ü b e r r a g e n d e r : tü c h ­

‫ص‬
‫ص‬ ‫ر‬
re n to la m a u r ita n ic a ;

‫ر‬ ‫ا‬ ‫م‬


‫ﺎ‬‫ﻣ‬
baras
‫ ﺗﺮع‬-٥٤
zool.)
A u s s a tz , l ^ p r a
tig e r; v o r z ü g lic h e r

tabarru' p l. S ch en k u n g ; Spende,

‫ص‬ ‫ ار‬٠٥ (.‫إذ‬٠‫ىﺀ‬


sämm
‘abras2 a u s s ä tz ig , le p r a k r a n k I
B e itra g

‫ﺻﺔ‬ ‫ر‬
. M a u e rg e c k o
‫ﺑﺎرع‬ s ic h a u s z e i c h n e n d , g e s c h i c k t,
bursa

‫ض‬ ‫ضﻻ ر‬ ‫رو‬ ٠٥


‫؛‬ B ö rse . tü c h tig ; g lä n z e n d , v o r z ü g l ic h

barada ( burud) a u flte im e n , ‫ ﺿﻴﺮع‬m utabarri' p l. « Spender

‫دﻃﻮزاﺑﺤﺮﻳﺔ رﻃﻮز‬٥
h e r v o r s p rie ß e n (P f la n z e )
‫ رﻋﻢ‬bartama k n o s p e n I I t ä r ’ama K n o s p e n
bartüz:
(.‫أ‬
‫ﺀ‬‫ﺀ‬٠٤
‫رر راﻋﻢ رﻋﻢ‬
. al-bahriya M a n n ­ b ild e n ; s ic h d u r c h K n o s ^ n b i l d u n g v e r ­

‫رﻃﻌﺔ( رﻃﻊ‬٥٥٥٥
s c h a f ts q u a r tie r (a u f e -m H a n d e ls s c h iff) m eh ren

barta'a r.، ' ) g a lo p p ie re n bur’um p l. b arä'im 2 und ( .


82

junges Talent I
lerischer N achw uchs
‫راﻋﻢاﻟﻐﻦ‬٥.
hur üm p l. ‫ را ص‬bara'im‫ ﺀ‬Knospe: Sproß;
‫ه‬/-‫ „„ﻫﻤﺮ‬künst­
‫ راق‬barraq blitzend, funkelnd, glänzend,
sirahlend, blinkend
d r mabraq Leuchten, 'Aufglänzen‫ق ا‬
‫ د رﺗ ﻢ‬tabarrum Knosjjenbildung; Ver- ‫ ﺟﻒ اﻟ ﺴ ﺢ‬f t m. as-subh beim ersten
. mehrung durch Knospenbildung (biol.) Morgenstrahl
‫ رﻏﻮث‬burgüt pl. ‫ راﻏﻴﺚ‬barägit2 Floh;, pl. ‫ ارف‬bariq : ‫ ارق ا ﻻ ل‬٥. ‫ ا ه‬- ‘amal Hoff­
‫( راﻏﺠﺚ‬syr.) kleine SilbermUnze‫ ؛‬I ‫ر ز ن‬ nungsstrahl
‫ﺀر‬٠‫ اﻟﺐ‬٥ - al-bahr G'arnele (Crangon; (.‫ﺀذ‬٠‫ﻟﻤﻪ‬ ‫ ار ﻻ‬bariqa pl.‫ ﺑﻮارق‬baiuänqt Schimmer,
‫ رﻏﺶ‬- bargas (k o ll.; n. un. ‫ ) ة‬Mücke ' Blinken I ‫ارﺋﺔ ا ل‬٠٥. '٠« ٠/ H o ffh u n g ss c h im -
m e r . -S tra h l
‫ ر ﻏﻞ‬burgul B u rg u l, grob zerriebene W eizen ­
‫ ﻣﻴﺮق‬mubriq: ‫ ﻣﺒﺮق ﻛﺎ"ب‬Ferns.chreiber; ‫آﻟﺔ‬
körner, b eim K o ch en a ls Zutat verwendet
‫ﻣﺮﻧﺔ‬ dass.
‫( ر ض‬türk, burgu) burgi p l. ‫ راض‬baragi
2‫ اﻟﺮﺋﺬ‬al-Barqa die Cyrenaika (Landschaft
& hraub e
in 0 -Libyen)
‫ رﻓﻲ‬birfir p l. ‫ راض‬baräfir2 Purpur
5‫‘ ارﻳﻒ‬ibriq pl. ‫’ اﺑﺎرﻳﻖ‬abäriq2, (tu n .) ‫ادارﻳﺔ‬
‫روﻓﺔ‬ siehe B u ch sta b en fo lg e ‘abariqaKanne (für Kaffee od. Tee);
bauchiger Wasserkrug aus Ton mit
'‫ رق‬baraqa u leu ch ten , fu n keln, blitzen; engem Hals
au fleuchten , au fb litzen I .‫ر ن ا ﻻ‬ (sa -
‫ف‬.‫ر‬ baTiq = ‫ف‬٠‫ر‬ \
m ä’u ) es b litzte IV = I; Blitze senden
(W olk e); au fleu ch ten ; sich aufhellen ( G e ­ 4<‫ ﺑﻴﻎ‬siehe Buchstabenfolge
sich tszü ge); telegrap hieren (‫اﻟﻰ‬ an)
‫؛‬ ‫ اﺳﺮق‬siehe Buchstabenfolge
‫ رق‬barq p l. ‫ روق‬burüq Blitzen'; Blitz;
Telegraph I‫ذ‬ ‫ رق‬barqun hullabun und ‫ ر ش‬barqasa (‫ ر ى‬barqasa) bunt, vielfarbig
barqu hullabin ein Blitz o h n e R egengu ß, malen, färten: ausschmücken (‫ ﺀ‬etw.; ‫ﻗﻮﻟﻪ‬
d . h. e -e en ttä u sch en d e, trügerische s . , seine Rede) II tabarqasa Refl. und Pass,
‫؟‬in . nicht g eh a lten es V ersprechen von I

' ‫ رف‬barqi telegrap hisch . ‫ ر ش‬birqis und ‫ اﺑﻮ را ش‬٠٥٥٥ baräqis


roter Wetervogel (Fringilla; zool.) '
‫ ر ب‬barqiya
‫رس‬ bariq p l.
G lanz I ‫ﻋﺪﻧﻰ‬٠ ‫رﻳﻖ‬
‫ش‬
‫را‬
p l. ٠‫ ة‬، Telegram m

barä’iq2 Schim m er,


‫ ( ذو‬ma'dini) m it Lüster
‫رئ‬ barqasa buntes Gewirr, Buntheit
‫ ر ش‬٠ mubarqas bunt, vielfarbig
ü berzogen, m it L ü stertem a lu n g
‫ ري‬barqa'a verschleiern, verhüllen (‫ ﺀ‬. ٠j-n,
‫ اﻟﺒﺮاق‬al-buraq B orak. N a m e des T ieres, etw.) II tabarqa'a sich mit dem Schleier
das M oh am m ed bei sein er H im m elfahrt umhüllen, sich verschleiern
‫ )ﻣﻌﺮاع ؛‬ritt
‫ري‬ burqu' pl. ‫ راﺑﻊ‬baräqi'2 Frauen-
83
‫رم‬
schieier (lang, die Augen freilassend) ‫ رةان‬burkan pl. ‫ راﻛﻴ ﻦ‬barakin2 Vulkan
‫رﯮق‬٠barqüq (koll.; n. u n . ‫ ) ة‬Pflaume (äg.) I (j،cr burkani vulkanisch
‫( رﻗﻮﻓﺄ ر ى‬barri) Wildpflaume, Schlehe
‫رﻟﻤﺎن‬. barlamän pl. -‫ ة‬، Parlament
(. (.٥٠٤
- ‫ رﻟﻤﺎﻧﻰ‬barlamani parlamentarisch
‫ ‘رك‬baraka « niederknien I I und I V nieder­
‫ رﻟﻤﺎﻧﻴﺔ‬barlamäniya ftrlamentarismus
knien lassen (‫ ه‬Kamel) I I e-n &gens٠
W unsch aussprechen (‫ ﻋﻠﻰ‬od. ‫ ق‬Uber, ‫ ل‬j-m) ‫( رﻟﻨﺘﻰ‬،"،. brillante) brillanti Brillant
. I I I segnen (‫ ﻧﻰ‬od. ٥ j-n, auch ‫ ل‬od. ‫ا)ﺀﻟﻰ‬
‫ رﻟﻴﻦ‬Barlin gerlin
e-n &genswunsch aussprechen; seinen
Segen geben zu, sanktionieren (‫ ه‬etw.) I ‘‫رم‬. barima ٥ (baram) überdrüssig sein od.
‫ ﺑﺎرك اق ذ ك‬Gott segne dich! V Segen werden (‫ب‬e.r s .), als lästig, ärgerlich
erlangen (‫ب‬durch); gesegnet werden; . empfinden (‫ب‬etw.) V Verdruß empfin­
gesegnet sein (‫ب‬durch od. mit etw.). den, verstimmt sein (‫ب‬Uber); satt haben
beglückt sein (‫ب‬mit), sich erfreuen (‫ب‬ (‫ ب‬etw.), angewidert sein (‫ب‬ ٠ auch ‫ س‬٠
e-r s.) ;den Segen erbitten (‫ب‬ j-s), Segen - durch); ungeduldig, unzufrieden sein:
zu erlangen suchen (‫ب‬bes. durch e-n Kummer, Schmerz empfinden
Heiligen) V I gesegnet, .r ie s e n werden;
‫ رم‬barim überdrüssig (
‫ب‬e.r s .): un­
"". ‫ ﺗﺒﺎرك‬tabaraka .., gesegnet sei ... ! I zufrieden
‫ﻫﻼﺀ ( اق ﺗﺒﺎرك وﺗﻌﺎﻟﻰ‬-،‫ ) ﺋ ﺔ' ه‬Gott der Ge­
‫ ﺗﺮم‬tabarrum Überdruß: Verdruß, Un­
segnete und Erhabene X Segen erlangen
Zufriedenheit; seelische Beklemmung, Ver­
‫ رﻻ‬birka pl. ‫ رك‬birak Teich, kleiner Stimmung
See; Lache ‫ ا ﻛ ﺔ ا ﺑ ﺎ ﺣ ﻦ ا‬٥. as-sibäha
Schwimmbecken ۶‫ﺑﻞ‬٠ mutabarrim NttArassen

‫ ﺑﻤﻪ‬baraka pl. - ‫ ة‬، Segen, Segnung I ‫ رمﺀ ﺗﻠﺖ‬barama ‫( ﻻ‬barm) drehen, festziehen,
‫ اﻟﺮﻛﺔ‬qillat al-b. Unglück, Pech - .straff flechten (‫ ه‬Strick); runde und lange
Form geben (٠ e.r s .); aufr.llen, hoch­
‫ ارك‬٠abrak2 (El.) gesegneter
krempeln (* Ärmel); festigen, festmachen
‫ دردك‬tabrik pl. - ‫ ة‬، Segnung; Segens­ (‫ ه‬etw.) IV drehen, festziehen (A Strick);
W unsch
festmachen, endgültig festlegen (‫ ﺀ‬etw.);
‫ ﺋﺮرك‬mabrük gesegnet; !‫( ﺑﺮوك‬isol.) ich schließen (‫ ﺀ‬e-n Pakt); bestätigen ( ‫ع‬
gratuliere! gerichtl. fJrteil); ratifizieren (‫' ﺀ‬Vertrag,
‫ارك‬٠ mubärak gesegnet, glücklich I ‫ﻣﺎر ك‬ Gesetz) VII festgemacht, bestätigt werden;
gedreht, gezwirnt werden
‫ ا ر ز ى‬ich gratuliere, mein Lieber!
‫ راﻣﻦ‬barrama pl. -‫ف‬، Bohrgerät, Bohr­
*‫ رارﻳﻚ‬bararik (mar.) Baracken
maschine '
‫ر‬٠‫ رة‬birkar Zirkel ‫ رﻳﻢ‬barim Strick, Seil; Schnur -
84
‫رم‬.

‫ﺳﺎررﻳﻤﺔرﻳﻤﺔ‬
barrima p l. - 4 ، B o h r e r ; K o r k e n z ie ­ ‫ رﺑﻖ‬barmaq p l. ‫ق‬٠‫را‬ barätniq2 G e lä n d e rs ä u le ;
her I

o ‫دﻳﻤﻴﺔ‬ barrimiya
[mismdr)
p l.
S c h ra u b e

-4
، S p ir o c h ä te ‫ت‬ ‫رﻣﻬﺎ‬
R a d s p e ic h e

baramhdt der 7. M o n a t d e s k o p t.

‫ارام‬٠
Vmed.١
ibrdm F e s t ig u n g ; B e s tä tig u n g ; A b ­
‫رﺳﻜﻬﺎم‬
K a le n d e r s

٠‫رﻟﻮد‬
B ir m in g h a m '

‫ﺾواﻻرام‬
‫اﻟﺘﻔ‬
S c h lu ß , S c h lie ß u n g
R a ti f iz i e r u n g I

kamat an-naqäwa-l-'i.
(e -s P a k te s
‫ﻣﺤﻜﺔ‬
u . ä .) ;
mah-
K a s s a tio n s g e r ic h ts ­
barmüda
K a le n d e r s
der 8. M onat des k o p t.

h o f ( - 4 g .)
‫ رﻣﻴﻞ‬barmil p l. ‫ راﻣﻴ ﻞ‬bardmil2 F a ß , T onne;
‫ ﻣﺒﺮوم‬mbrUm f e s tg e z o g e n ; v e r d r e h t, ver-’

‫ف‬ ‫را‬ ‫رﻧﻴﺔ‬


B a rre l ( H o h lm a ß )
k rü m m t' I

‫ﻣﻴﺮم‬
B a u te c h n i k ) ;

mubram fe s t,
‫ﻣﻴﺮوم‬ ‫ﻟﻚ‬
‫ ﺣ ﺪ ﻳ ﺪ ﻣﺮوم‬R u n d e is e n ( i n d e r

‫ج‬٠‫رﻧﺎﻣﺞاﻟﻐﺬاﺀ را‬
(silk) D r a h ts e il

s t a r k ; u n w id e r r u f li c h ,
‫رﻧﺎﻣﺞ‬
bamiya

barndmag p l.
p l. bardniy T o n g e fä ß

bardmig2 P ro g r a m m ;

‫ﻣﻴﺮﻣﻗﺔﻔﺎﺀﻣﻴﺮم‬ (qada‘) ‫اها‬


e n d g ü l t i g fe s tg e le g t; b e s tä tig t; ra tif iz ie r t I

u n w id e r s te h li c h e s G e ­
‫اﻟﻌﺎﻓﻰ‬٥
P la n ; A u fe te llu n g : L e h r p la n I
. al-gidd - 'dlami W e lte rn ä h r u n g s ­

‫رﺑﻚ‬
P ro g ra m m (d e r U N O )
s c h ic k ; ‫ ( ﺑ ﺼ ﻮ رة‬U-süra) in u n w id e r r u f ­
lic h e r F o rm .

‫ةا‬٠‫رام رم ر‬
burrna p l. buratn, birdm(‫ﺀ‬ ir d e n e r ‫رز‬
burunguk

bamaza
G a z e . F lo r ^ "

‫ض‬ ‫ا‬‫ر‬ ‫س‬


‫ﻮ‬‫ﺗ‬
‫ر‬ '‫ض‬ ‫ر‬
b ro n z ie re n e tw .)

'‫رﻣﺎ‬
Topf

Bund B irm a ‫راﻧﺪمﺀ‬ burnus


bartius, bumüs
p l. bardnis2 (a u c h
baränis2)

‫رﻣﺎﻟﻰ‬ ‫داﺑﺔرﻣﺎﺋﻴﺔ‬
p l. B u r­

bam ä'i a m p h i b is c h I
‫ضاﻟﺤﻤﺎم‬
‫ر‬٥
(dab-
n u s , M a n te l ( m it K a p u z e ); C a su la , M e ß g e ­
w a n d ( d e r k o p t. P r i e s te r ) I .

‫رﻣﺎﺋﻴﺔ‬
bdba) A m p h ib i e n p a n z e r (mil.)
barmd'iya
‫ﻰ‬ ‫ﺒ‬
‫ﻧ‬‫ا‬‫ر‬ ‫ﺀ‬
p l. -4 ، A m p h ib ie
‫ذ‬,‫ه‬ al-hammdm B a d e m a n te l

‫ﺖ‬ ‫ﺖ>ا رﻣﺎﻧﻨ‬ ‫رﻣﺎﻧﻨ‬


{engl, permanent) barmdnant
‫ض‬ ‫اﻟﺮا‬ D a u e r­
bardnisi p l. -

gibdl al-Baranis
B u r n u s f a b rik a n t

‫ض‬ ‫رﻧﺒﻰر‬
2 ‫ﺟﺒﺎ ل‬ d ie P y re n ä e n
‫اﻟﺒﺎرد‬

‫ج‬٠‫جر‬٠‫را‬ (‫ﺀ‬
w e lle I K a ltw e lle

barmaga
‫رﻧﺎﻣﺞ‬
p ro g ra m m ie re n

bardmig2 p l. zu
e tw .)
‫رﻧﻴﺔ‬
bamdmag,
3 brins, birins

sesa, birinsesa
p l. -4 ، P r i n z : F ü r s t

brinses, birinses und brin-

‫ﺲﺀرﻧﻴﻄﺔرﻧﻂ‬
p l. -4 ، P rin z e s s in : F ü r s tin

‫رﻣﺠﺔ‬
s ie h e B u c h s ta b e n f o lg e

barmaga
g ra m m p la n u n g
.

‫اﻫ‬:،‫راﻧﻴﻂ ه‬
P r o g r a m m i e 'r u n g ; P ro ­
( ) II tabamata e - n H u t tr a g e n

p l. -4 ،, bardnit2

‫ﻣﺮﻣﻢ‬ ‫رﻫﺔ ﻣﻮادﻣﻴﺮﻣﺠﺔ‬


( e u r o p .) H u t ( a u c h D a m e n h u t) : L a m p e n ­
‫ ﻣﻴﺮﻣﺞ‬mubarmag p ro g ra m m ie rt I ‫ﺗﻌﻠﻴﻢ‬

‫ره‬
' s c h irm
p r o g r a m m ie r te r U n te r r ic h t;

(matvadd) p ro g ra m m ie rte s L e h r m a te r ia l burha p l. burahdt, burah W e ile ,


85 ‫رى‬.

‫رﻫﺘﻴﻦ‬
Z e itra u m ; k u rz e Z e it, M o m e n t;‫ﺔ‬
‫ﻫ‬
‫ر‬ ‫ى‬ ‫و‬
‫ر‬ bur- burugi pl. -iya Trompeter
hatan ein e W eife I
‫روز‬
A u g e n b lic k e n = ) in k u r z e r Z e it
‫ﺑﻌﺪ‬ (n a c h zw ei
barwaza rahmen (٠ etw.)

‫ رواز‬barwäZ) birwäz pl. ‫ز‬٠‫ راو‬barawiz2


ü ‫أ ا‬٠‫ ارﺀ‬barkam ‫؛‬. sy r. ١١ = ‫ ر ﻫ ﻢ‬maTham

2 ‫رﻫﺎرﻫﻤﺔ‬ barhama B ra h m a n is m u s

Barahm ä B ra h m a
Rahmen '

‫ ؛( ر و ي‬،. Prussia) Burüsiya Preußen

‫ رو س‬burUsi preußisch

٠
‫رﻣ ﻰ‬ barahm i, barham i b ra h m a n is c h

‫ ﻳ ﺔ‬٠ ‫ ر ه‬barahm iya, barham iya B ra h m a n is ­


‫( روﺋﻴﻪ‬f r z . k h e ) broseh pl.
Prrepekt
‫ة‬
- ، Broschüre,

m us

barahman p l . ‫ را ﻫ ﻤ ﺔ‬barahima B ra h m a n e ‫رﺋﺔ روﻓﺔ‬


und ‫ة‬
( it. prova) brcnxi, prorva pl. - ،

‫ض‬ ‫ض ﻋرﻞا(ﻫﻴﻦ رﻫﺎنر‬


‫رﻫﻤﻦ‬
Prote; ftobedruck; Korrekturfahne( n ),
barhana b e w e ise n od. e tw .)
Korrekturen ( typ.)\ Theaterprobe; Kon-

‫رﻫﻨﺔ‬ burhan p l.

‫روﻓﻴﺮر روﻓﻮر‬
barahin2 B ew eis

barhana B e w e ise n , B e w e is fü h r u n g
zertpro^

und prufisor Professor (als


‫ر وة‬ barua A b fa ll, R e st Titel in westl. Län.dern) .

‫رووان‬ ‫ ر ز ﻛ ﻞ‬Bruksil und (tun.) ‫ ر ز ﻛ ﺎ ل‬Br.iissel

‫اﻟﻴﺮوﺗﺄت‬
bröbän P r o p a n ( - g a s )

al-brutistant) albrotostant d ie P r o ­ ‫( ر وﻟﻴﺂ را‬frz.) brulitäriya Proletariat

‫روﺗﺂﻧﺘﻰ‬٥ ٥٠٠٥
te s ta n te n

brutistanti, r ، j ، „،‫"؛‬p ro tfö ta n -


‫ روﻟﻴﺘﺎرى‬brulitäri proletarisch

>‫ ر ل‬٠١engl.١ brönz ‫ أذأ‬0‫ة ع أ‬

‫روﺗﺂﻧﺘﻴﺔ‬
tis c h ; (p l. - „ ) . P ro te s ta n t

te s ta n tis m u s
brutistantiya, brotostantiya P r o ­ ‫ رو'زى‬bronzi Bronze-, bronzen; pl.
‫ ر وزﻳﺎ ن‬Bronzen, Bronzegegenstände‫اﻟ ﻌ ﻤ ﺮا‬
‫ ( اﻟﺮورى‬,asr) die Bronzezeit
‫ر وﻧ ﻮ‬

١ v١t. pT0test0١١ bn، ti‫ ؛‬tö ١ brotosto ‫ًاﻷ‬0 \ ‫\ةة‬


'‫ ر ى‬bara (bary) zurechtschneiden (٠ z. B.

‫روﺗﻨﻜﻮل‬
(im ' e c h s e lre c h t) 1

Feder), spitzen (Bleis'tift); atechaben;


brutukol P ro to k o ll.
erschöpfen, ermatten, matt machen, ma­
‫ ر وﺗ ﻮ ن‬brötön p l . -‫ ة‬، (p h y s.) -
٥ ‫ة‬
P ro to n ger machen (٥ j-n) III.w etteifern (٥ mit

‫ر وﺗﻴ ﻦ‬ protin, rO،f« p l. - ، P r o te in ( biol., j-m), den Rang abzulaufen suchen (٠j-m )
chem.) VI miteinander wetteifern, . konkurrie­

‫ة‬brugräm p l. - ، P r o g r a m m
ren; (tes. im Sport) sic'h gegenübertreten,

‫ة‬
‫ر و ﺟ ﺮا م‬
eine ^ r t i e liefern, e-n Wettkampf austra­
‫ر و ﺟ ﻜﺘ ﻮ ر‬ , brogiktdr p l. - ، P r o j e k to r ; S c h e in ­ gen (‫ ع‬mit), spielen (‫ ع‬gegen) VII zu­
Werfer rechtgeschnitten, gespitz't werden; entge-
‫رى‬ 86

gentreten, sich.widersetzen (‫ ل‬j-m );unter- davontragen (٥Uber j-n) VIII wegneh­


nehmen (‫ ل‬etw.), sich an etw. (‫ ) ل‬ma­
men, rauben (‫ د‬etw.), entreißen (‫ د‬Geld,
chen; hervorbrechen (‫ ض‬aus); loslegen;
‫ ض‬J-m); berauben, ausplündern (٠ j-n) I
-losbrechen, herausplatzen (mit Worten,
‫ اﺑﺮ ارال اﻻس‬den Leuten das Geld aus
bes. in Zorn al. Erregung)
der Tasche ziehen
‫ رى‬baran Staub, Erde
٠‫ اﺑﺮاذ‬ibtizaz Entwendilng, Raub; -Aus­
‫ ﻫ ﺮ ة ^ ه ﺀ راﻳﺔ‬, ‫ راﻳﺔ ا ﻻ س‬٥. al-'aqläm Plünderung, Beraubung (j-s); Erpressung
Bleistiftspitzer ‫؛‬von Geld usw.)
‫ ﻣﺒﺮاة‬mibrah Taschenmesser; Bleistift­ 2‫ ا ذ‬bazza « Knospen treiben
spitzer .
‫ ز‬buzz, bizz pl. ‫ راز‬bizaz, ‫‘ ازار‬abzaz
‫ﻻ را ة‬mubärah pl. ‫ ﺳﺎ رﻳﺎ ت‬mubärayat
Brustwarze (der weibl. Brust); .Zitze,
Wettkampf; Spiel (Sport); Wettbewerb,
weibl. Brust
Konkurrenz ‫( ﺻﺎراة ﻧﻬﺎﺋﻴﺔ ا‬nihä'iya) End­
spiel. Finale (Sftort); ‫( ﻣﺒﺎراة ودﻳﺔ‬wuddiya) lj\j bazzäza pl. -ät Sauger; Milchflasche
Freundschaftsspiel .(Sport) (für Babys)

‫»' ” ة ه ﺑﺎر‬: ‫'ﻫﻞ ا ﺗ ﻂ اﻟﻐﻮ س ﺑﺎرﻳﻬﺎ‬٠،‫ ا‬l-qausa 3‫ ز‬bazz pl. ‫ زون‬buzuz Linnen; Zeug, Stoff
banyaha gib d ? ‫ ؟‬ogen dem, der'ihn zu
‫ رة‬bizza Kleidung; Anzug; Uniform I
schnitzen, zurShtzuschneiden weiß, d. h.
‫ ﻳﺔ‬٠‫زة رس‬. (rasmiya) Uniform
wende dich nur an den Sachkundigen! '
‫ زاز‬bazzaz Sto^ändler
‫ ﺑ ﺎ ر‬mutabärin Wettkämpfer; Teilneh­
‫ زازة‬bizäza Tuchhandel
mer an e-m Spiel,' Spieler (Sport); Wett­
bewerber

‫ رﻳﺔﺀ‬siehe ‫ ا‬١‫ ر‬und ‫رﺀ‬


‫زرز‬
bazbüz pl. ‫ راﺑﻴ ﺰ‬bazabtz2 Ausflußoff-
nung, -röhre; Schneppe (der Kanne)

‫( ر د ج‬engl.) bridz, ‫ ﻟ ﺐ اﻟﺒﺮﻳﺪج‬la'b al-b. ‫زد‬. bazaTQ ‫»ﻫﻸا ا‬١ säen

Bridge (Kartenspiel) ‫زر‬ bizr pl. ‫ زور‬buziir Samen; pl. ‫ازار‬


abzär und ‫ اﺑﺎزر‬٠abäzir2 Gewürz
‫ز‬-‫( ر‬frz. prise) briz pl. ٠٥‫( ؛‬syr.) Steckdose
( ٠/.); ‫زة‬-‫ ر‬bartzapl.JXj barä'iz2 (äg.) dass. ‫زرن‬. bizra (n. un.') Samenkorn, Same;
Kern (im Obst); Keim
‫ رﻳﻄﺎ ﻧﻴﺎ‬Biritaniyä Britan'nien; Großbritanni­
en ‫«ﺀ ( رﻳﻄﺎ ﻧ ﻴﺎ ا ﻟ ﻌ ﻨ ﻰ ا‬۶ ‫ ) ة ا ا‬Großbritannien " . ‫ ز‬. buzavra ‫\ ؟‬.
‫ره‬ -a t ‫ ؟‬,‫ ؟‬ore Ibot.j

‫ رﻳﻄﺎف‬biritani britisch; (pl. -٥„) Brite ‫را ر‬ bazzar Samenhändler

‫ زا‬bazza « (bazz) wegnehmen, rauben, ‫ زغ‬bazaga « hervorbrechen, hervorkommen;


entreißen (‫ ﺀ‬٠ j-m etw.)١ berauben (٠ ٠ anbrechen (Tag); aufgehen (Sonne)

l ٥ j-n, ‫ﺀ‬
J-n e-r s.); Uterwinden (٠j-n); Übertreffen
etw., ‫ ب‬durch); den Sieg
‫ روغ‬buzug Hervorkommen; Aufgang
(der Sonne)
87 ‫ﻟﻤ ﻂ‬

' ‫زق‬ ٥٥٥٥٠٥ w (٥٥٥٠) spucken ‫ ب~اس‬basbäS) ‫ ﺑ ﺈ ﻣ ﺔ‬Fenchel (Freniculum


‫ةﻫﻼه زاق‬٠ Spucke, Speichel vulgare: ‫ ط‬،.): (äg.) Macis, Muskat­
blüte ((.،٥٠
‫ةﻫﻬﻬﻪ زاﻗﻦ‬٠‫^ ه‬hnecke; Kobra (Naja;
(.‫سﺀه‬ ‫ ﻳﺒﻮﺳﺔ‬basbüsa (äg.) Gebäck aus Mehl,
Schmelzbutter, Zucker und Ö1
‫ﻣﺰﺋﺔ‬ w ،'٥٥٥٠٥ pl. ‫ﺑﺎزق‬٠ mabaziq2 Spuck­
napf ‫ ﺑ ﺰ‬bastara pasteurisieren (٥ Milch)

2‫زق‬٠ ‫ ﺳ ﻪ‬٠ (türk, bozuk; ir.) ein der Man­ ‫ ﺟ ﺰ‬mubastar pasteurisiert
doline verwandtes Zupfinstrument ‫( ﺑ ﺘﻠ ﺔ‬،'،. masteilo) ‫ﻻﺀه‬،،7‫ ئ‬p l.-‫ ة‬، (äg.) runder
Strich aus Metall
' ‫زل‬. bazala w (bazl) spalten; anbohren ( a
etw.); anstechen, anzapfen ( ‫ﺀ‬. Faß); punk­ ‫ ﺑ ﺂ ن ا‬bustän pl. ‫ ﺑﺎ ﺗﻴ ﻦ‬basatin2 Garten
tieren (٥j-n; med.)\ klären ( a n ٥ssigkeit')
‫ ﺑﺂ ﻧ ﻰ‬bustani Gärtner; Garten-
‫ ز ل‬bazl Punktion (med.) .
‫ ﺑ ﺸ ﺔ‬bastana Gärtnerei: Gartenbau
‫ زال‬buzal Spund, (am Weinfaß)
2‫( ﺑﺘ ﻮ ن‬frz. piston) bistön pl. -‫ ة‬، und ‫ﺑ ﺰ‬
‫» ز ل‬if٥٥٥f pl. ‫ ﻣﺒﺎزل‬mabäzil2 Instrument (engl.) bistan pl. ‫ ﺑ ﺎ ن‬basätin2 Kolben
zum Antehren, Zapfen:',Hahn (Wasser­ (،.. ٩ ‫„هﺀﺀ‬.)
leitung); Entwässerungsgraben (ir.)
‫( ﺑﺘﻮفﺀ‬،'،. bastone) ‫ﺀﻫﻪ‬،‫ آ „ة‬Pik (beim Kar­
2‫( زﻟﻦ‬،'،. piselli) bizilla und ‫ زﻻ‬bizillä griiiie tenspiel)
Erteen (Pisum sativum; bot.)
‫( ﺑ ﻨ ﻴ ﻠ ﻴ ﺔ‬frz.) bastilya ^stillen
‫ازﻳﻢ‬ ,ibzim pl. ‫اﺑﺎزﻳﻢ‬ '‫ ه‬، ‫ ﺀ«"ﻟﻬﺔ‬Schnalle,
Spange ‫( ﺑ ﺨ ﺔ‬griech. n a f ) basha Osterfest; Kar-
۴ che (ehr.)
‫ ه!„ه'لﺀ زرت‬، Wismut .
f i b a s a r a w (‫ ﺑ ﻮ ز‬busitr) die Stirn runzeln;
‫ازن‬ '٥٥٥٥„ pl. 2»‫ أﻫﺔﻫﻪ' اﺑﺎزن‬Wasserbecken 7 basara w (basr) und VIII-verfrüht
‫زﻧ ﻄ ﻰ‬ ‫„ﻫﻪ'ﺀﺀ‬.،‫ آ‬byzantinisch handeln (٥ in tezug aUf etw.), voreilig
sein (‫ ﺀ‬mit etw.) -
‫ﺑﺎز‬ ‫ «ﻟﻬﺔﺀ‬pl. ‫ﺑﺰان ا„'أةذةﻻﺀﻫﻪ ﺑﻮاز اﻫﻘﻪ«ه زاة‬
‫ ﺑ ﺮ‬busr ( ‫ ة‬. un. ‫ ) ة‬pl. ‫ ﺑ ﺎ ر‬bisär unreife
‫ «ةه؛ه‬Falke (Familie Falconidae; zool.) Datteln
'‫ ﺑ ﺮ‬bassa w zermalmen (a etw.) ‫ ﺑﺎ ﻣﺮر‬bäsür pl. ‫ ﺑﻮاﻣﺮ‬bavMsir2 Hämor­
‫ ﺑﺲﺀ‬٥٥„ und ‫ ﺑ ﺔ‬٥٥„ ٥ pl. ‫ ﺑ ﺎ س‬bisäs Katze rhoiden (med.)

‫ا‬ basa'a ٥ ( ‫ ﺑﺲﺀ‬bas’) freundschaftlich ‫ﻫﻼﺀه ﺑ ﻂ‬٠،‫ ه‬w ( ‫ﻟﻌﻪ‬.،) ausbreiten; eben machen;

behandeln (‫ب‬j-n); vertraut sein (‫ب‬mit) . ausdehnen; ausstrecken (‫ ﺀ‬etw.); flach


hinhalten (٠ Hand); entfalten (‫ ﺀ‬etw.);
‫ ﺑﺎ را ط‬ßissäräbiyä Bessarabien gewähren, darbieten; unterbreiten, darle-
‫ط‬ 88

gen, auseinandersetzen (‫ م‬etw., ‫ ل‬od. ‫ض‬ busut Teppich I ‫ ﺑ ﺎ ط اﻟﺮﺣﻤﺔ‬٥. ar-rahma


J-m); auspeitschen (٥j-n; Saudi-Ar.y, er­ Leichentuch: ‫ ﺑ ﺎ ط اﻟﻤﻌﻤﻮر‬die zivilisierte
freuen, froh machen (٥ J-n) I ‫ ﻧ ﺮا ي‬L Welt: ‫ﻃﺮح ) وﻓ ﻊ ( ﻣﺎﻟ ﺔ ﻋﻞ ﺑ ﺎ ط ا ﻟ ﺒ ﺊ‬
(dirä'üihi) die Arme ausbreiten; : ‫ﻟﻪ‬ ( mas'alatan, baht) eine Frage zur Sprache
‫ذر‬٠‫ال‬ (mihäda /- ’udr) j-m Hilfestellung bringen, aufwerfen, auch ‫ﻋﻞ ﺑﻨﺎ ط اﻟﻤﻨﺎﻗﺜﺔ‬
geben, j-m den Weg zur Rechtfertigung ٥) . al-munäqasa) .zur Diskussion stellen;
ebnen; ‫( ﺑ ﻂ ﻳﺪ اﻟﻤﺎﻋﺪة ل‬yada 1-musä'ada) ‫ﻟﻪ‬٠‫( ﻃﻮى ﺑ ﺎ‬.‫ ) ﻗﻠﻤﺈهﺀ‬Schluß machen, zum
j-m die helfende Hand reichen; ‫ﺑ ﻂ اﻟﻤﺎﺛﺪة‬ Abschluß kommen, am Ende sein: ‫ﻃﻮى‬
den Tisch decken; - basuta u (‫ﺑﺎ ﻃ ﺔ‬ ‫ اﻟ ﺒﺎ ط ﺑﻤﺎ ب‬die Sache endgültig erledigen,
basdta) einfech sein; freiherzig, offen sein abschließen
II ausbreiten; eben, flach machen; verein- ٠ ‫ ﻳ ﻂ‬٠‫ ب‬basit pl. ‫ ﺑ ﻄﺎ ﺀ‬busatä‘2 einfech;
fachen, einfech machen (٠ etw.) I I I . dar- schlicht, unkompliziert; leicht, gering,
legen, erklären, auseinanderse'tzen; auf­ bescheiden, unteträchtlich; ‫ ا ﻟ ﺒ ﻴ ﻂ‬Name
richtig sein (‫ ب‬٥j-m gegeniiter in), offen e-s {^tischen Metrums: pl. ‫ ﺑ ﻄﺎ ﺀ‬einfa­
bekennen (‫ ب‬٥j-m etw.); offen reden (٥ che, einfältige l^ute; !‫ ﺑﻴ ﻄ ﺔ‬e-e einfache
zu j-m, ‫ ف‬Uber) V aU'Sgebreitet werden;' Sache! kein Problem! I ‫ ﺑ ﻴ ﻂ اﻟﻴ ﺪ ئ‬٥.
sich verbreiten (‫ ﻓﻰ‬Uber etw.), eingehend al-yadain (pl. ‫ ﺑ ﻂ‬busut) freigebig
^handeln, auseinandersetzen (‫ ﻓﻰ‬ein The­ ‫ اﻟﺒﻴ ﻄﺔ‬al-basita 'die Er^e, -die Welt

zwanglos geben I ‫ﺚ‬


‫اﻟﺤﺪﻳ‬
ma); freundlich, aufgeschlossen sein; sich
‫ ﺗ ﺒ ﻂ ق‬zwanglos
reden v n sich ausbreiten, sich ausdehnen;
‫ ﺑ ﺎ ظ‬büsä'it2 Grundstoffe, Elemente;
einfache Heilmittel, Medizinalpflanzen;
Grundtatsachen
flach ausgelsreitet sein; geöffnet sein, sich
Offnen (Hand); sich verbreitern (Inhalt, ‫ ﺑﺎ ﻃ ﺔ‬basdta Einfachheit; Schlichtheit I
Thematik, Stoff); fröhlich sein, heiter (Adv.) einfech; bloß, ohne weiteres,
leichthin
sein, sich freuen, froh sein od. werden
‫' اﺑﻮﻃﺔ‬ubsüta pl. 2،"‫ ﻗﻬﻪ' ا ﺑ ﺎ ﺑ ﻂ‬$‫ ﺀ‬Felge
‫ع‬٠‫ﻟﻬﺔ ﺑ ﻂ‬.‫ ﺀ‬Ausdehnung, Ausbreitung;
(des Rades)
Darbietung; Darlegung, Auseinanderset­
zung; breite, ausführliche Erstellung (z. B. 2،.‫( ه ﺀ ه' ا ﺑ ﻂ‬El.) einfacher; weiter,
e-s Stoffes in Büchern); Erheiterung; ausgedehnter

٥‫ﺑﻄﺔ‬
Zähler (e-s Bruches; math.) I ‫ﺑ ﻂ اﻟﻴﺪ‬
. al-yad Habgier

basta A u s d e h n u n g , W e ite : G rö ß e ;
‫ ﺗ ﺒ ﻴ ﻂ‬tabsit Vereinfachung
‫ ﺗ ﺒ ﻂ‬tabassut Offenheit, Zwanglosigkeit
(‫ ﻻﻧﺎس‬gegeniiter Menschen)

es M .aß;

lu n g ; — '(pl.
( p l. ‫ة‬
K ö n n e n . F ä h ig k e ite n ; Ü b e rm a ß , re ic h lic h ­
- ،) D a r le g u n g , D a rs te l­

‫ ﺑ ﺎ ط‬bisdt) T re p p e n a b s a tz ;
‫ ا ﻧ ﺒ ﺎ ط‬iä s ä t Ausgedehn'theit, Zustand
der Ausbreitung, Erweiterung; (n. vic. ‫) ة‬
Ausstreckung; Freude, Heiterkeit, Froh­
E s tr a d e , P la ttfo rm

‫ ا ط‬٠‫ ب‬bisdt ‫ة‬،‫ا‬


p l. -
(dg.)

‫‘ ا ﺑ ﻄ ﺔ‬absita, ‫ﺑ ﻂ‬
Sinn; ExtraVersion (psych.)
‫' ﻋﻔﻠﺔ ﺑﺎﻣﻄﺔ‬adala bdsita Streckmuskel,
89

Extensor (.،‫ ؛‬٠„ ٠ ‫ ﺑ ﺎ ر‬basil p l. ‫ ﺑ ﻮ ا ر‬bauasil2, ‫ﺑ ﻼ ﺀ‬


busala’2 ta p fe r , u n ersch ro ck en
‫ ﻣ ﺒ ﻮ ط‬mabsut ausgedehnt, ausgebreitet;
flach, geöffnet (H and); umfangreich; aus- ‫ﻞ‬ ‫ﺑ‬ mustabsil t o d e s m u t ig

fuhrlich (B uch); breit angelegt; fro h , 2 ‫ﺑﻠ ﺔ‬ piselli) bisilla g r ü n e E r b s e n ( P is u m


heiter; bei gutem Befinden, sich wohlfuh-
sa tiv u m ; bot.)
lend; wohlhabend (،« „.)
‫ ﺑ ﻢ‬basama ‫ ( و‬basm) , V u n d V I I I lä c h e ln ;
. ‫ط‬ munbasit sich ausbreitend; heiter,
Z u l ä c h e ln (‫ل‬ j-m )
froh; in froher Stim m ung; extra vertiert
t(psycli) ‫ ﺑﺴﻦ‬basma p l. basamat L ä c h e ln

‫ ﻣ ﻨ ﺒ ﻂ‬munbasat ebene Fläche


‫ ﺑ ﺎ م‬bassam lä c h e ln d

‫ ﺑ ﻢ‬mabsim p l. ‫ ﺑ ﺎص‬mabäsim2 M u n d ;
‫{ ﺑ ﻄ ﺮ ﻣ ﺔ‬türk, bastirma) bastirma gesalzenes,
M u n d stü ck (f. Z ig a r e tte n , Z ig a r r e n , V.
an der L uft getrocknetes und gepreßtes
B la s in s tr u m e n te n )
Fleisch
‫ا ﺑ ﺘ ﺎم‬ ib tis a m und (n . v ic .) ‫اﺑﻧﺎ ﻣ ﺔ‬ p l.
‫ اﻟﺒﻔ ﻮ ر‬al-Bus/ür der Bosporus -‫ة‬، L ä c h e ln
‫ﺑ ﺰ‬ basaqa « ( ‫ ﺑ ﻮ ق‬busuq) hoch sein, ' ‫ ﺑ ﻞ‬basmala (‫ ﺑﻌﺪن‬basmala) d ie F orm el ‫ﺑﻢ‬
hochragen; überragen, Übertreffen (‫ >؛‬od. ‫) ا ذ )اﻟ و ﺣﻣ ن اﻟ ﺮ ﺣﻴم‬ > N a m e n G o ttes (d e s

, ٥ j-n) G n ä d ig e n , d e s E a r m h e r z ig e n )" a u ssp re­

‫ ﺑ ﺎ ز‬basiq hoch, hochragend c h e n ; (b e i d e n C h r is t e n ) d ie R jr m e l ‫ﺑ ﻢ اﻻب‬


‫واﻻى واﻟﺮوح اﻟ ﻘ د س‬ J m N a m e n d e s V a te r s ,
‫ ﻣ ﺒ ﺰ‬, mubsiq hoch, hochragend
des Sohnes und des H e ilig e n G e is t e s "

‫ﺑ ﻜﺎى‬ Biskäy Biskaya a u ssp rech en

‫ ب ك ب ت‬. VJtz. bicyclette١ biskilet, bcuhllet


‫ ﺑ ﺴﻠ ﺔ‬basmala d i e F o r m e ln ‫ﺑ ﻤ ﺎ ! ذ‬
pl. - ٠‫ ؛‬, ( äg .) ‫ ﺑ ﻜ ﻠ ﻴ ﺘ ﻪ‬baskaletta pl. -٥،
‫ ))اﻟﺮﺣﻤﻦ اﻟﺮﺣﻴﻢ‬bzw. ‫ﺑ ﻢ ا ﻵ ب واﻻى واﻟﺮوح‬
‫( اﻟ ﻐ د س‬S. 0.)
Fahrrad
‫ ﺑ ﺒ ﻨ ﺔ‬busaina K ä tzch en
‫ ؛( ﺑ ﻜ ﻮ ت‬،. biscotto) baskut Biskuit
‫ ﺑ ﻜ ﻮ ﺑ ﺖ‬baskawit Biskuit . ‫ ﺑﻴ ﻜ ﻮﻟ ﻮ ﺟﻴﺎ‬psikologiyä f t y c h o lo g ie

‫ ﻳ ﻜ ﻮﻟ ﻮ ﺟ ﻰ‬psikologi psychologisch
‫ﺑ ﺮا‬ basula « (‫ ﺑ ﺎ ﻟ ﺔ‬basäla) tapfer, u n er­
schrocken sein IV dem U ntergang weihen ‫ ﺑﺶ‬bassa ٥ (bass, ‫ ﺑﺜﺎﺋ ﺔ‬basasa) freundlich,
( ٥ j-n); verpfänden (‫ ﺀ‬etw .) V finster, freudig, froh blicken; lächeln; freundlich
streng biicken X todesm utig sein, der sein (‫ ل‬z u J - m ) , Zulächeln (‫ ل‬j - m )
Todesgefahr trotzen ‫ ﺑﯯ ش‬basus freundlich, froh blickend,
‫ ﺑ ﺎ ﻟ ﺔ‬basäla M ut, U nerschrockenheit heiter
‫ ا ﺑ ﺎ ل‬istibsal Todesm ut ‫ ﺑﺜﺎ ش‬bassäs stä n d ig fr e u n d lic h , fr o h
‫دش‬ 90

blickend, heiter
Evangelium; pl. ‫ ﺑﺜﺎ ر‬günstige Zeichen,
‫ ﺛﺎﺛ ﺔ‬٠‫ ب‬basasa Lächeln; freudiger Aus­ Vorbedeutungen ! ‫' ﻋﻴﺪ اﻟﺒﺜﺎرة‬id ٥٨٥. Fest
druck. Heiterkeit Maria Verkündigung (Ar.)
‫ ا ش‬hass freundlich, gütig: lächelnd, ‫ ﺑﺜﺎره‬busara Geschenk für den über­
heiter, froh bringer e-r frohen Botschaft

‫ب‬ butt (Saudi-Ar, ١ Bahrain, Ir.١ein 1 - ‫ دﺛ ﺮ‬٠ tabsir Verkündung (froher Bot­
dungsstück, = ‫ قﺀه' ﻋﺒﺎﺀة‬٠‫ه‬ Schaft); fredigt, Verkündigung des Ewige-
‫؛؛‬ums; Missionierung, Missionstätigkeit
‫ ﺑﺜﺘﺔ‬bista (äg.) Wollmantel.der Bauern
in Ag. ‫ ﺗ ﺚرى‬tabsiri Missions-, missionarisch

'‫ ﺑ ﺜ ﺮ‬basara I, basira ٥ sich freuen (‫ ب‬über


A 3 tabähr2 Vorzeichen, erste Zeichen,
etw .) I I (als gute Nachricht) verkünden
Vorläufer; Erstlinge, Beginn, Anfänge I
‫ ا ﻟﻐ ﺠﺮ‬A ‫ ؛ ي‬. al-fagr die ersten Schimmer
(‫ب‬ ٥ J-m etw.); Nachricht bringen (٥
der MorgenrOte
‫ ب‬J-m von etw. Gutem); ankündigen,
erwarten lassen, voraussehen lassen (‫ب‬ /~ 4 mubassir pl. -٥„ Verkünder, Bote
etw. Gutes); verkündigen, predigen (‫ب‬ (froher Kunde); Evangelist (chr.)\ Predi­
etw ., e-e Religion, Lehre) I ‫ﺑﺜ ﺮ ﻧ ﻔ ﻪ ب‬ ger; Missionar (ehr.)
( nafsahu) sich der frohen Hoffnung hin­ ‫ ﺑ ﺜ ﺮ‬mustablir heiter, froh
' geben, daß; ‫( ﻧ ﺮ ﺑﺎ'ﻟﺤﺮ‬hairi) Gutes ankiin-
digen, e-n günstigen verlauf - - - - - — I - ‫ ﺑﺜ ﺮ؛‬basara u schalen (٠ etw.); abschaben,
lassen; ‫ ﻳ ﺜ ﺮ ب‬٠‫ ﺛ ﻰ‬JTalles deutet darauf abkratzen ( a etw.); zerreiben, raspeln,
hin, daß IV sich (über gute Botechaft) rei^n ( a etw. mit dem Reibeisen) III in
freuen X sich freuen (‫ ب‬über etw., bes. unmittelbarer Berührung, in Kontakt
über gute Nachricht); freudig begrüßen, sein ( a mit etw.); geschlechtlich verkehren
willkommen heißen (‫ ب‬etw.): als giinsti- ( ‫ ئ‬٠ ٥ mit j-m); in die Hand nehmen ( a
ges Zeichen ansehen (‫ ب‬etw.) I ‫ﺮ‬ ‫ﺑ‬ e-e Aufgato); toginnen, aufnehmen (‫ﻋﻤﻠﻪ‬
‫( ﺑﻪ ﺧﺒﺮا‬hairan) etw. als glückverheißend amalahu seine Tätigkeit); sich abgeton,
ansehen tofassen ( ‫ ب‬od. A mit etw.); betreiben,
durchführen, ausüton ( a etw., e-e Arbeit,
A bisr Freude
Aufgabe)
A busr frohe Botschaft
A basar Mensch; Menschen
<-‫ ﺑﺜﻤﺪﺀ‬busra pl. ‫ ﺑ ﺜ ﺮ ﻳﺎ ت‬busrayat Froh­
botschaft; gute Nachricht eSA. basari menschlich; menschliches
Wesen; Bevölkerungs-, demographisch;
A 3. basir pl. ‫ﺀ‬1‫ ﺑ ﺜ ﺮ‬busara'‫ ﺀ‬Freudentote; ethnisch; die otore, äußere Haut betref­
Bote, Vortote, Vorläufer; Evangelist (ehr.) fend. Haut-
‫ ﺑﺜﺎ رة‬bisara pl. -٠ ،, ‫ ﺑ ﺜﺎ ر‬basä'ir2 gute ‫ ﺛ ﺮ ه‬basara obere Haut, Epidermis;
Nachricht, Frohtotschaft; Verkündigung; Haut; Teint
91 ‫ﺑﺺ‬

‫ ﺑ ﺒ ﺮ ﻳ ﺔ‬basariya Menschheit ( ‫)ﺑ ﺸ ﻚ‬ V III lü g e n

‫ ﻣﺒﺒﺮة‬mibsara pl. ‫ ﻣﺒﺎﺛ ﺮ‬mabdsir2 Instru­ ‫ ﺑﺜﺎ ك‬bassdk L ügner '

ment zum Schaten; Reibeisen, Raspel


‫ اﺑﺘﺜﺎك‬ibtisdk L ü g e , B e tr u g

‫ ﻣﺒﺎﺷﺮة‬mubdsara Ausübung, Betreiben;


‫ ﺑﺌ ﻜ ﻮ را‬baskür ‫ح‬1 . ‫ ﺑﺜﺎﻛﻴﺮ‬basdkir2 F e u e r h a k e n
direkte, kOrjÄrliche Verursachung (،". /?.);
mubdsaratan unmittelbar, direkt (Adv.) 2 ‫ ﺑﺜ ﻜﻴﺮ‬baskir p l. ‫ ﺑﺜﺎ ﻛﻴﺮ‬basdkir2 B a d e tu c h ,

‫ ﻣﺒﺜ ﻮ ر‬mabsur gerieben, geraspelt I ‫ﺟﺒﻨﺔ‬ g r o ß e s H a n d tu c h

‫( ﻣﺒﺜﻮرة‬gubna) geriebener Käse


.‫اا ﺑﺜﻞ‬،. ١ b i s i l l a ‫\؟‬. -at ‫ة ل §ﺋﺂ‬
- ‫ ﻣﺒﺎﺛ ﺮ‬mubdsir ausübend, praktisch tätig;
‫ ﺑ ﺸ ﻢ‬basima ٥ (ba'sam) Übelkeit, Überdruß,
amtierentl; unmittelbar, .direkt; — (pl.
-٥«) Betreiber, Ausübender; I^iter; Ge-
Ekel empfinden (‫ ض‬gegenüber e-r s.)
IV ü telkeit erregen (٠ j-m )> anwidern
schaftsführer [Äg.)\ Gerichtsdiener ( Syr.) I
(٠ j-n ) ''
‫ ﻏﻴﺮ ﻣﺒﺎﺷﺮ‬indirekt; ‫اذاﻋﺔ ﻣﺒﺎﺛ ﺮة‬. ( ‫ أ‬،'‫) ه ' ﻫﻲ‬
Direktübertragung, Live-Sendung ( R f ., ‫ﺑﺜ ﻢ‬ basarn Ü b e r s ä t t i g u n g , Ü berdruß,

Fr.); ‫ اﻟﺒﺎﺛ ﺮا ن ﻻس‬Vaqd) die beiden Ver­ E kel

tragspartner; ‫( ا ﺻﺎﺑﺎ ت ﻣﺒﺎﺛﺮة‬,isdbdt) Voll­


‫ ﺑﺜﻤﺎر‬basär ( ، « „ .) P o s a m e n tie r a r b e it
treffer (pl.); ‫ ﺑ ﺜ ﺮ‬1 ‫ ا و ﻳ ﺲ‬der amtierende
Präsident ‫ ﺑﺜﺎ ر ى‬basdmiri (،« „ ;) P o s a m e n tie r e r

‫ دﻧﺮو ش‬basarüs Flamingo ( Phoenicop*٠rus;


‫ ﺑﺜ ﺲ‬basmaq (tun.-alg.) A r t v o n P a n t o f f e ln

‫ ة‬00‫ أ‬. ١
it j basna ( Tttagr.) S o r g h o ( S o r g h u m ) ,' b e s.

M o h r e n h ir s e (S o r g h u m v u lg a r e : bot.)
‫ دﺛ ﻊ‬basi'a ٥ ( ‫ ﺑﺜﺎﻋﺔ‬basä'a) häßlich sein;
abstoßend od. unangenehm sein II häßlich ‫ﺑﺜ ﺾ‬ basans d e r 9 . M o n a t d e s k o p t . K a l e n ­
machen, entstellen; verächtlich machen ders
(‫ ﺀ‬etw.) X als häßlich betrachten, häßlich,
abstoßend finden (‫ ﺀ‬etw.) ‫ ﺑ ﻮ ؛ ة‬basrnqa p l . ‫ ﺑﺜﺎ ﻧﻴﻖ‬basdniq2, auch ‫ﺑﺜﻨﻴﻐﺔ‬
basneqa ( syr.-lib. ) , K o p ftu c h , u n ter d em
‫ ﺑ ﺜ ﻊ‬basi' häßlich; abstoßend, unange­
K in n g e k n o te t -
nehm
‫ﺑﻴ ﻦ‬ ‫ «'ا«'ﻟﻬﻪ‬ä g . L o t o s ( N y m p h a e a lo t u s ; bot.)
‫ ﺑ ﺜ ﻊ‬basi' häßlich; abstoßend, unange­
nehm ‫ص‬ . bassa t ‫»اا‬ 5‫ ؛‬١ ‫ﺺ‬ ‫ﺑ ﻤ ﻴ‬ basts١ h k i i ,
‫ ﺑﺜﺎ ﻋﺔ‬basä'a Häßlichkeit s tr a h le n , g lä n z e n : — « b lic k e n , g u c k e n ;

seh en (٥ j - n )
‫‘ ا دﺛ ﻊ‬absa'2 (El.) häßlicher; abstoßender
‫ ﺑﺼﺔ‬bassa g lü h e n d e K o h le , G lu t '
‫ ﺑﺎ ﺛ ﻖ ا‬siehe Buchstabenfolge
- basis L e u c h t e n , G lä n z e n ; L ic h t­
2‫ﺛﻘﻊ‬٠‫د‬٠ VtÜTk. btt‫ ؛‬ka ١ basqa ‫ﺟﺔا‬..١ I \ e r ä n d . ١> s tr a h l, Funke (v o n H o ffn u n g u. ä .):
verschiedenartig le u c h t e n d , g lä n z e n d
‫ﺑﺺ‬ 92

‫اص‬١‫ﺑﻊ‬ b a ss ä s leuchtend, glänzend; D e­ ‫ﺑ ﺼﺮﻳﺎ ت‬ b a s a r iy d t Optik


tektiv, Spion ( d g .)
‫ ﺑ ﻤ ﺎ ر ة‬b a sd ra Erkennen, Erkenntnisfähig­

‫ﺑﻌﺒ ﺺ‬ b a sb a sa (‫ﺑ ﺼﺒﻌﺔ‬ b a sb a s a ) wedeln (‫ﺑﺬﻧﺒﻪ‬ keit; Scharfblick, Scharfsinn, scharfer


b i-d a n a b ik i mit dem Schwanz); verliebte Verstand
'Blicke werfen, zublinzeln

‫ﺑﻌﺨﺔ‬ ‫ﺑﺨﺔ‬
( d g .) ‫ ﺑﻌﻴﺮ‬b a s ir pl. ‫ ﺑﺼﺮاﺀ‬b u s a r ä ‘ 2 Sehkraft
b a sh a siehe . besitzend; tiefblickend; tiefe Einsicht be­
sitzend (‫ ب‬in etw.); Bescheid wissend,
‫دﻫﺮا‬. b a s u r a u , b a s ir a a Ib a sa rj sch a u en , wohlunterrichtet (‫ ب‬Uber etw.); Verstand-
sehen; begreifen (‫ب‬etw.) I I verstehen nis, Geschick besitzend (‫ ب‬für etw.)
machen, erkennen, wissen lassen ( ‫ د‬٠ od.,-
‫ ﺑﻤﻴﺮة‬٥٥.st"a pl. ‫ ﺑ ﻌﺎ ر‬b asd’ir 2 Tieftjlick;
. ‫ ب‬٠ j-n etw .); erleuchten; belehren (٠
Einblick, Einsicht. Verständnis; geistige
‫ ﺀ‬٥٥. ‫ ب‬٠ j-n Uber etw .) IV sehen,
Wahrnehmungskraft I ‫' ﻋﻦ ﺑﻌﻴﺮة‬bewußt,
erblicken, wahrnehmen ( a , ٠ od. ‫ ب‬j-n ,
wohlüberlegt (Adv.); ‫ﻛﺎن >ا ﺑﻌﻴﺮة ض‬
etw.); bemerken, beobachten (‫ ه‬, ٠ od.
Einblick in etw. besitzen, unterrichtet sein
‫ ب‬j-n , etw ., ‫ ﺑﻪ ﻳﻔﻌﻞ‬wie j-d etw. tut);
Uber; .‫ ﻧﺎﻓ ﻦ ا ﻟ ﺼ ﻴ ﺮ‬scharfsichtig, scharftlik-
erkennen können ( ‫ ه‬, ‫ ب‬etw.); zu erken­
kend; .‫ ﻧ ﻐﺎ ذ ا ﻟ ﺼ ﻴ ﺮ‬n a fä d al-b. Scharftlick
nen suchen (‫ ه‬, ‫ ب‬etw.) V betrachten,
‫ اﺑ ﺼ ﺮ‬٠
absar 2 (El.) tiefer blickend, .Itlarer
ins Auge fassen (.‫ ﻓﻰ‬etw.); Einsicht zu
gewinnen suchen (‫ ﻓﻰ‬in); überlegen, nach­
sehend
denken (‫ ﻓﻰ‬-Uber); Einsicht (od. Einblick) ‫ ﺗﺒﺼﺮة‬tabsira Erleuchtung; Belehrung;
haben od. gewinnen (‫ ﻟﻰ‬in) X die Fähigkeit Aufklärung
zu sehen od. einzusehen haben; einsichtig ‫‘ اﺑ ﺼﺎ ر‬ibsdr Sicht, optische Wahrneh­
sein; verständig, klug sein; nachdenken mung I ‫ ( ا ﺑ ﺼﺎ ر ز د و ج‬muzdawig) Doppelse­

‫ﺑﻬﺒﺮ‬
(‫ ﻓﻰ‬über etw .), überlegen
ba sa r pl. ‫اﺑﺼﺎر‬
Gesichtssinn, Augenlicht; Blick; Einblick;
’a b s d r Sehkraft,
hen, Diplopie (med.)
‫ا ﺑ ﺼﺎ ر ى‬ 'ibsdri optisch
‫ ﺗﺒ ﺼﺮ‬tabassur Uterlegung, Erwägung;
Sicht, Wahrnehmung I ‫ ﻟﺼﻴﺮ اﻟﺒﺼﺮ‬kurz­
Tiefblick, Scharfsichtigkeit; Umsicht
sichtig; ‫ﻟﺒﺼﺮ‬1‫ﻟ ﺢ‬ la m h a l-b . flüchtiger Blick;
‫ ﻛﻠﻤ ﺢ اﻟﺒﺼﺮ‬٠‫ ﻓﻰ ﻟﻤﺢ اﻟﺒﺼﺮ‬, ‫( دون ﺑﺢ اﻟﺒﺼﺮ‬d k ), ‫ا ﺳ ﺘﺒ ﺼﺎ ر‬ istibsdr Einsicht (psych.)
‫ ﻟﺒ ﻤ ﺮ‬١‫ ن ﺑﺢ‬٠ ‫ا ( ﻓﻰ اذل‬a q a l la ) blitzartig, im ‫ﺑﺎ ﺻ ﺮة‬ bdsira pl. ‫ ﺑﻮاﺻﺮ‬bawasir2 Auge
N u , im Augenblick; ‫ ( ﻋﻞ د ى اﻟﺒﺼﺮ‬m a d d
‫ اﻟﺒﺼﺮة ؛‬al-Basra Basra
l - b .) in Sichtweite; ‫ ﻟﻪ ﺑﺼﺒﺮ ب‬er besitzt

Einblick in , weiß Bescheid über; ‫اوﻟﻮ‬ ‫ ﺑ ﺼ ﺮ ى‬basri aus Basra stammend, bas­

‫‘ ا ﻻ د ر‬u lü f-' ٥ . Leute von Tieftjlick, von risch; siehe auch unter '‫ﺑ ﺼ ﺮ‬
tieferer Einsicht
‫ ﺑ ﺼﺎ رة؛‬bisara, busdra (dg.) dicker Brei aus
‫ ^ ى‬٥٥r٥r ٤optisch, Seh-, visuell; siehe . grünen Bohnen, mit Zwiebeln, Knob­
auch unter ‫اﻟﺒ ﺼ ﺮة؛‬ lauch, Petersilie usw. gekocht .
93 ‫ﺑﻄﺆ‬

‫ ﺑ ﻌ ﺰ‬basaqa u ( basq) a u s s ^ ie n , ausspucken im Genus, heute gewöhnl. ‫ ﻓ ﺖ‬.v.r Gen


(‫ ﺀ‬etw.); speien, spucken (‫ ﻋ ﻞ‬auf j-n; -pl. e-s Mask.) einige, ein paar (unbe
= j-n anspeien) stimmte Zahl von Einern) ‫ ﺿﻌﺔ ﻋﺌ ﺮا‬-bid
ata 'a,‫ ؛‬m aT٥.١ ‫ﺀﺷﺮه‬
٠ ‫ﻳﺒﺢ‬. bitl'a '٥‫ ؛‬T٥ta L
‫ ﺑﺼﻘﺔ‬basqa (n. vic.) Ausspucken; (au s­
geworfener) Speichel, Spucke

‫ ﺑ ﻌﺎ ق‬busaq Speichel
‫ﺑ ﻐ ﻌ ﺔ ﻋ ﺜ ﺮ ﻗﺮﻧﺎ‬ ‫ﻃﻮال‬
unveränd.) einige und zehn) ( = 31-19);
(،‫ﻫﺮةﻻﺀه‬, -qarnan) wäh
rend mehr als zehn Jahrhunderten
‫'أا " ﻣﺒﻌﻘﺔ‬، ‫ ﻫﻮﻫﻠﻢ‬Spucknapf
‫ﺑﻐﻌﺔ‬ bid'a pl. ‫(; 'ﻫﻰ’ﺀﺀ ﺑ ﻐ ﻊ‬Stück (Fleisch
‫ ﺑ ﻌ ﻞ‬basal (koll.; n. un. ‫ ) ة‬Zw iebel(n); Fleisch; siehe auch bid'
‫ ﺑ ﻌ ﻞ‬٥ . ‫ ذ ه‬- ‫ ﺑ ﻬ ﺮ‬Meerzwiebel ‫ ﺑ ﻐ ﻊ‬trud' Vulva .
(Urginea maritima, Scilia maritima; bot.)
‫ﺑ ﻔﺎ ﻋ ﺔ‬ ‫ هﺀةي'ﺀه‬pl. ‫; ﺀ ' ل'ةﻳﻪﺀ ﺑ ﻐﺎ ﻳ ﻊ‬Ware
‫ ﺑ ﺼ ﻞ‬basali zwiebelartig‫ ؛‬Zwiebel-; knol­
.Handelsware; was J-d vorzuweisen od
lig, knollenförmig .anzubieten, hat, womit j-d versehen od
‫ ﺑ ﻌ ﻴ ﻠ ﺔ‬busaila pl. -‫ ة‬، kleine Zwiebel I ausgestattet ist (auch an Eigenschaften) I
‫اﻟﺜ ﻌ ﺮ‬ ‫ﺑ ﻌﻴﻠ ﺔ‬ ٥. as-sa'r V erdickung der ‫ ﻗﻄﺎر ا ﺑ ﻔ ﺎ ﻋ ﺔ‬Güterzug; ‫ ﺀذده ض‬u ‫اﺧﺮج‬
Haarwurzel, Haarzwiebel ('.(.، ٠„ ٠ ‫ﺀاﻋﺔ‬.. er brachte vor, was er zu sagen

‫ ﺑ ﻌ ﻢ‬basama u (٥٥.i"i) bedrucken; bestempeln


hatte 2
(‫ ﺀ‬etw.); e-n A bdruck m achen od. h in ­ ‫ ﻣ ﺒ ﻔ ﻊ‬mibda' pl. ‫ﺑﺎ ﺧ ﻊ‬. "‫ﻫﻞ‬، ‫ ﺀ ' أ ﻳ ﺔ‬-Sezier
terlassen (‫ د‬auf) messer, Skalpell
‫ ﻫﺎ"ﻟﻤﻪﺀ ﺑﺼﻤﺔ‬pl. basama: A bdruck ‫ ﻣ ﺔ ا‬١‫ﺑﻊ‬ ‫‘ ا ﺑ ﻐ ﻊ‬-ibdä' Einlage von Kapital, fie
‫اﻟ ﺤﺘ ﻢ‬ ٥. al-hatm Stem pelabdruck; ‫ﺑ ﻤ ﺔ‬ ;teiligung an e-r Kommanditgesellschaft
‫ اﻻﻣﺤﺎح‬Fingerabdruck Geschäftsführungsauftrag ( ٠'. R .)

‫ ﻫﺮﺀﺀﻟﻤﻬﻪ ﺑ ﻌ ﺮ ة‬Glut ‫ﻣﺒﻔ ﻊ‬ mubdi' pl . - ٥« Kommanditist


khfm.١
‫ ﺑ ﺾ‬badd zarthäutig
‫ﻣﺘﺒ ﻐ ﻊ‬ Geschäftsführer (i. R .)
‫ ﺑ ﻐ ﻊ‬، ‫ ه ' ﻫ ﻰه‬٥ ( ‫ ) ﺀﻳ ﻬ ﻪ‬aufschneiden, aufschlit­
zen; zerschneiden, zerlegen, sezieren (‫ﺀ‬ ‫ﺑﻂ‬ ٥٥،، ( koll.; n. un . ‫ )ة‬Ente I ‫ ﺑ ﻂ رى‬barri
etw.); amputieren ( " ‫ىﺀا‬.) I I zerschneiden, Wildente
zerlegen, zerstückeln (‫ ﺀ‬etw .) III beiwoh­ ‫ ﺑﻄﺔ‬، ٠،،٠ -Ente; (flache) Flasche; Leder
nen (‫ ﻫﺎ‬e-r Frau) IV in e-m Handels­ flasche ‫ ﺑﻄﺔ ادا ق ا‬Wade (anat.)
unternehmen Kapital ( ‫ ) ه‬anlegen und
‫ ﻣﺒﻂ‬wiiia،، Lanzette, Skalpell
arbeiten lassen (als K om m anditist) V fass.
zu II; Handel treiben; einkaufen X Handel ‫ ﺑ ﻄ ﻂ‬٠ " ‫ﻫﻪ«ا‬.،.،‫ ه‬.، ,abgeflacht, platt, flach
treiben breit
‫ ﺑ ﻐ ﻊ‬bad’ Amputation ("(.‫ىﺀا‬ ‫ ﺑﻄﺆ‬، ٠.،«’٠ M ( ‫ﻻه ﺑﻂﺀ‬.،', ‫ﺑﻄﺎﺀ‬ ‫ﺀه‬.،‫ﺑﻄﺎﺀة ا 'ة‬
‫ ﺑ ﻐ ﻊ‬bid' (mit Gen. p l.‫ ؛‬klass. unveränd. ‫هﺀ‬.،‫ة‬٠‫ ) ه‬langsam sein; sich verlangsamen;
94

(‫ع‬
zögern II verlangsamen, v e r . r n , be­
hindern etw.); eine Verzögerung verur­
Sachen ( ‫ ﻋ ﻞب‬j-m in etw.) IV verlang­
‫ ﺑﻄﺎﻗﺔ‬siehe

k k batbata
‫ﺑﻄﻖ‬

( ‫ﻃﺔ‬-‫ ﺑﻂ‬batbata) schnattern


(Ente)
* ' verzögern (» etw.); !*hindern;
retardierend wirken; aufhalten Ja etw.); & . bataha ٥ ( ‫ ه ﺀ‬،‫ ) ؤ‬hinstrecken, zu Boden
langem sein, langsam(er‫ ؛‬fahren; sich werfen, niederwerfen ( ‫ ه‬٠ ٠ j-n, etw .)
verspäten (‫ ض‬bei etw.), zu spät kommen V und VII hingestreckt sein od. werden;
(‫ ص‬zu j-m) V langsam, zögernd sein (‫ﻓﻰ‬ ausgestreckt daliegen‫ ؛‬flach am Boden
in) VI langsam, gemächlich sein, fahren liegen; sich ausstrecken; sich erstrecken;
cd- verfehren; sich verlangsamen X als liegen
langem empfinden ( A , ٠j-n, etw.); lange'
‫ ﺑﻄﺤﺔ‬batha (syr.) flache Flasche
warten müssen (، auf j-n)
‫ﺀة‬٠‫ ﺑ ﺐ‬batiha pl. ‫ خ‬k, bata'ih2 breites Bett
٠‫ ﺑ ﻂ‬tut' Langsamkeit; Säumigkeit I ‫ﺑﺒﻂﺀ‬
eines Wasserlaufe; stagnierendes, flaches
langsam, gemächlich (A d v .)
und breites Gewässer
٠‫ ﺑﻄﻰ‬bati pl. ‫ﻟﺔ ﺑﻄﺎﺀ‬:،‫ه‬٠ langsam; ge-
2‫ ﺀه' اﺑﻄﺢ‬.٤‫ ﺑ ﻪ‬abgeplattet, flach; ( p l. ‫اﺑﺎﻃﺢ‬
mählich; ^um ig, verspätet, spät kommend;
2‫ ة ﺀه‬.٤‫ )'ﻟﻢ'ا‬Talsenke, weites Bett eines W as­
träge; sachte, unmerklich I ‫ اﻟﺰدد‬٠‫ﺑﻄﻰ‬
serlaufe 2 ..
٥- at-taraddud von niedriger Frequenz ( el.)
. ‫ ﺑﻄﺤﺎ‬bathä‘2 pl. ‫ ﺑ ﻄﺎ ح‬bitah) ‫ﺑ ﻄ ﺤﺎوا ت‬
2' ‫ ﺑ ﻸ‬1 '‫ﻫﻪ‬.٤‫ه‬ (E l.) langsamer | ‫ ﻧﻐﺮة ب‬٠ ‫اﺑﻄﺎ‬
‫ هﺀ‬.،‫ ةﻻﺀةؤ‬، Talsenke; E bene, flaches Land,
‫( آوح‬gurabi Nah) säumiger als Noahs Rabe
.ffenes Feld; öffentlicher Platz (،«„.)
(von j-m , der lange auf sich warten läßt)
‫ ﺳﻬﻠﺢ‬m u ä tih ausgestreckt, flach
»‫' اﺑﻄﺎ‬xbß‘ Verlangsamung; Herabset­
zung der Geschwindigkeit; Zögern. VerzO- ‫ ذﺑﻄﺢ‬٠ ^ « « ‫ هﺀ‬.،‫ ؤه‬Ebene ’
gerung; Langsamkeit I ‫ دون اﺑﻄﺎﺀ‬unverzüg- ‫خ‬:‫ل‬١.‫ ا‬bittih, ٥٥٤٠،t7t'(koll.; n . un. ‫ ) ة‬Wasser-
lieh
m elone(n) (Citrullus vulgaris; .٥٥٤.)
‫ ﺗﺒﺎﻃﻮ‬tabatu' Langsamkeii; Verlangsa­ - battiha {syr.) N abe (des Rades)
mung ‫‘ اﺿﺮاب اﻳﺒﺎﻃﻮا‬idrab ٠،-،. Bummel­
streik ‫ﻏﺖ‬٠‫ﻣﺒﻂ‬ mabtaha M elonenpflanzung

'٨ ٥٥.٤tra ٥ ( batar) ausgelassen, übermütig


‫ ﺑﻄﺎرﻳﺔ‬battariya pl. -٥٤ Batterie (،/., auch
sein; Stolz, eitel sein; unzufrieden sein (‫ﺀ‬
mil.)\ Taschenlampe I ‫ ﻳ ﻌ ﻞ > ؛ اﻟﺒ ﻄﺎ رﻳ ﺔ‬mit
mit etw.), mißachten ( a etw .) IV Uber-
Batterie betrieben (Gerät)
mütig machen; Stolz, h c h m U tig , eitel m a­
‫ﻫﺔ ﺑﻄﺎﻃﺎ‬.،‫ة‬.،‫ ة‬f. und ‫ﺀ ﺑﻄﺎﻃﺔ‬٠،‫ ة‬،‫ ه‬Batate(n), chen (٠ j-n )
süße Kartoffel( n)
‫ﺑﻄﺮ‬ batar Ü berm ut; Stolz, Eitelkeit
‫ ﻟ ﺲ‬٠‫ ﺑﻄﺎ‬batätis f. Kartoffeln I 2 ‫ﺑﻄﺎﻃﺲ ﻣ ﺮ ة‬
٠‫ اﻟﻄﺮا‬ül-Baträ٠Petra (S tadt der Nabatäer,
(muhammra) Bratkartoffeln heute Ruinenstätte in S W -Jord.)
95 ‫ﺑﻄﻞ‬

‫ ﺑﻄﺎرﻳﺔ ذ‬siehe Buchstabenfolge ‫ ﻋﺎﺋﻠﻴﺔ‬Familienausweis: ‫ﺑﻄﺎﻗﺔ اﻟﻤﻌﺎﻳﺪة‬ ٥.‫ا ه‬-

‫ ﺑﻄﺮخ‬batrah pl. ‫ ﺑﻄﺎر خ‬batärih2 Fischrogen;


Kaviar (bes. äg. Sorte, von der Meeräsche
‫ اﻟﻐﺬاﺑﺔ‬٥
mu'äyaäa Glückwunschkarte: ‫ﺑﻄﺎﻗﺔ اﻟﻤﻮاد‬
. al-mawädä al-giää'iya, ‫ﺑﻄﺎﻗﺔ‬
‫ اﻟﺘﻤ ﻮ ئ‬Lebensmittelkarte
gewonnen) .
‫هﺀ ﺑﻄﻼ‬.،‫ه‬/‫ ه‬M [butl, ‫ ﺑﻄﻼن‬butlan) nichtig,
‫ ﺑﻄﺮس‬Butrus2 Petrus, Peter
hinfällig, falsch, vergeblich, wertlos sein
‫ ﺑ ﻄ ﺮﺛﻴ ﻞ‬batrasil und ‫ ﺑﻄﺮﺛﻴ ﻦ‬batrasin Stola od. werden: abgeschafft werden, außer
[ehr.) Gebrauch kommen: aufhören, eingestellt

‫ ﺑﻄﺮﻳﻖ‬bitriq pl. ‫ﺑﻄﺎرﻗﺔ‬ batäriqa, ‫ ﺑﻄﺎرﻳ ﻖ‬٥٥-


tariq2 Patrizier; byzantiniScher H eerfüh­
werden: untätig sein; außer Betrieb sein;
lahmgelegt sein II zunichte machen, nich­
tig, unwirksam machen (‫ ﺀ‬etw.); ent­
rer (hist.); Pinguin (O rdnung Sphenisci; kräften: abschaffen, ungültig machen; lahm­
m l) legen (A etw .) IV = II; außer Betrieb
setzen (A etw .); lähmen, niederhalten,
‫ ﺑﻄﺮك‬batrak, ‫هﺀ ﺑ ﻄﺮﻳ ﻚ‬.،„-‫ ﺑ ﻄ ﺮد ك اه‬batriyark
aktionsunfähig machen ( ٥ j-n, z. B.. e-n
pl. ‫هﺀ ﺑﻄﺎﻧﻜﺔ‬.،‫ ﻫﻪ'„ة‬Patriarch [ehr.)
, Gegner); nichti'ges Zeug reden I ‫اﺑ ﻄ ﻞ ﺷ ﻮ ل‬
‫ ﺑﻄﺬﻛﻴﺔ‬batrakiya, ‫ ﺑ ﻄ ﺮ د ﻛﻴ ﺔ‬batriyarkiya ‫( ﻗﻨﺒﻠﺔ‬m. q u ä la tin ) e-e Bombe entschär­

.‫ﺑﻄﺬﻛﺨﺎﻧﺔ‬
fttria rc h a t [ehr.) '

batrakhäna Am tssitz e-s Patri­


archen, Verwaltungsstelle e-s f t t n a a ; . : ‫؛؛‬
fen

‫ ﺑ ﻄ ﻞ‬butl und ‫ﺀه ﺑﻄﻼن‬٠.،/‫ „ة‬Nichtigkeit;


Hinfälligkeit; Falschheit (z. B. e-r Lehre,
ehr. ١

‫ﺶ‬
‫ﺑﻄ‬
‫ا‬
Behauptung); Ungültigkeit; Nutzlosigkeit

‫هﺀ‬,،‫ ه'إه‬I M ( bats) niederschlagen' ( ٥ ‫ﺀﺀ ﺑﻄﺎﻻ‬:،‫ة‬/ ‫ ه‬und ‫هﺀ‬.،‫ة‬/‫ ه‬Untätigkeit; Frei­
j-n ); heftig angreifen, paCken. anfallen (‫ب‬ zeit, Ruhezeit, Ferien; Arbeitslosigkeit
od. ‫ ف‬j-n); aufprallen, aufschlagen (‫ب‬ ‫هﺀ ﺑﻄﺎل‬.،.،‫ة‬/ pl. -٥„ untätig; arbeitslos
auf)

‫ﺶ‬
‫ﺑﻄ‬ ،..،G e w a lt; Gewalttätigkeit; rück­
sichtsloses Vorgehen; gewaltsame Unter-
‫ه'أ اﺑ ﻄﺎل‬.،‫ة‬/ Zunichtemachung; Vernich­
tung; Abschaffung

‫ةة ﺑﺎﻃﻞ‬.،‫■ ﻻﺀ‬nichtig, eitel; falsch (z. B.


driiekung; Sltrupellosigkeit I ‫ﻗﻮ ى اﻟﺒ ﻄ ﺶ‬ Verdacht, Anschuldigung); unwahr; unrecht;

‫ﺑﻄﺜﺔ‬
quiüä /-،. Schlägerkom m andos, -trupps
‫هﺀ‬.،‫( ه'ﺀ‬n . vic.) Aufprall
wertlos; ungültig; unbegründet, grundlos,
unsinnig; T rug, Lüge; ‫ ﺑﺎﻟﺒﺎﻃﻞ‬und ‫ﺑﺎﻃﻼ‬

‫ﺑﻄﺎﻻ‬ bitäqa pl. -‫ة‬،, ‫ﺑﻄﺎﺋﻖ‬


bütä'iq2 Zettel,
‫ ةة‬.،‫ ا‬/‫ „ ه‬falsch (A dv.), vergebens, umsonst;
pl. 2/ ‫ةﻫﻪﺀ اﺑﺎﻃﻴﻞ‬.،‫ آ‬Eitles, Nichtiges, lügne­

te (auch ‫ﺨﺎﻗﻤﺔﻴاﺔﻟﺰﻳﺎرة‬
‫ﺑﻄﺎﻗﺔﺛﺑﻄ‬
Etikett; Karte; Ausweiskarte; Visitenkar­
); kleines & h ild (m it
rische Dinge, eitles Gerede

‫ﻒ‬
‫ﺿﻌﺮﺮﻳﻳﺒﻴﺔ‬
‫ﻄﺎﺎﻗﻗﺔﺔاﻟﺘ‬
‫ﺑﺑﻄ‬
‫ ﻣﺒﻄﻞ‬mubtil pl. -٥„ Schwätzer; Lügner
Aufschrift) I (sahsiya) und

‫ﺑﻄﺎﻗﺔ‬
K ennkarte, Personalausweis;
(daribiya) Steuerkarte;
‫ ﻣﺒﻄﻞ‬mubtal nichtig; hinfällig; ungültig

‫ ﻣﺘﺒﻄﻞ‬rau،٥،٥.،.،‫ ؟؛‬arbeitslos; (pl. -٥„)


‫ﺑﻄﻞ‬ 96

Arbeitsloser sein, sich verbergen: — batuna « (‫ﺑﻄﺎﻧﺔ‬


‫ هﺀ‬.‫ ) ه „ ة؛‬dickbäuchig sein II füttern (‫ﺀ‬
‫د لإ‬ ٥٥.‫«؛‬/٥ « ( ‫هﺀ ﺑﻄﺎﻻ‬،‫ ة‬/‫ ﺑﻄﻮﻵ ا ه‬butola)
Kleidungsstück, ‫ ب‬mit); innen auslegen,
tapfer, heldenmütig sein, ein Held sein
ausschlagen, füllen ( ‫ ه ب‬etw. mit)
‫ﻫﻪ د ل‬.‫ رئ‬p l. ‫‘ اﺑﻄﺎل‬abtäl tapfer, helden­ IV vertergen, in sich bergen (‫ ه‬etw.) V ge­
mütig; Held; Vorkämpfer; Hauptfigur, füttert sein (Kleidungsstück): eindringen,
Held (e-r Erzählung usw.), Hauptdar­ sich vertiefen (‫ ﺀ‬in etw.) X eindringen,
Steller. Star (e-s Films, e-s TheaterstUk- sich vertiefen, sich verse'nken (* in etw.):
k^); Meister (beim Sport); Meisterschafts-, zu ergründen suchen; ergründen (‫ ه‬etw.),
Meister-1‫ ﺑﻄﻞ اﻟﻌﺎﻟﻢ‬٥. al- ’alam Weltmeister; auf den Grund gehen (‫ ه‬e-r s .); tiefge­
‫’( اﻻﻧﺪﻳﺔ اﻟﺒﻄﻼ‬andiya) Meisterklubs (Sport) hende Kenntnis besitze.n (‫ ﺀ‬von etw.),
‫ ﻻة‬٠‫ﻫﻪ ب‬،‫ ﻫﻴﻪ‬Heldin (einer Erzählung). genau kennen (* etw.)
Hauptdarstellerin, Star (e-s Films, e-s ‫ﺑﻄﻦ‬ ٥٥.،„ pl. ‫يﺀﺀ ﺑ ﻄ ﻮ ن‬.،‫ ا ﺑ ﻄ ﻦ ا „ه‬-'‫ﻫﻪ‬.،‫„ﺀﺀ‬
Theaterstücke); Meisterin (beim SjMrt) Bauch; Mutterleib; Inneres, Innenseite,
‫ﺑﺎ ﻻ‬ ‫هﺀ‬.،‫ة‬/‫ ه‬Tapferkeit, Heroismus, Innenteil; Tiefe I ‫ ﺑ ﻄ ﻦ ا ﻟ ﻘ ﺪ م‬٥. al-qadam
Heldentum Fußsohle; ‫ ﺑ ﻄ ﻦ ا ﻟ ﻜ ﻒ‬٥. ‫ ا ه‬- ‫ و ﻫ ﻪ‬Handfläche;
‫ رﻗﺺ ا ﻟ ﺒ ﻄ ﻦ‬und ‫ رﻧﺺ اﻟﺒ ﻄ ﻮ ن‬raqs
‫ دو ﻻ‬butula Tapferkeit, Heldentum;
Bauchtanz; ‫( ﻓﻰ ﺑ ﻄ ﻦ‬mit Gen.) in, im
(p،. -٥،) Hauptrolle. Titelrolle (Film,
Innern, inmitten, pl. ‫ ﻓﻰ ﺑ ﻄ ﻮ ن‬dass.; ‫و ﻟ ﺪ ت‬
Theater); Meisterschaft (beim Sport); pl.
‫ ﺑ ﻄﻮﻻ ت‬Heldentaten I ‫'( اﻟﺒﻄﻮﻻ اﻟﻌﺎﻟﻴﺔ‬äla-
tniya ) und ‫ ﺑﻄﻮﻵ اﻟﻌﺎﻟﻢ‬٥. al- 'alam weitmei­
getoren; ‫ﻟﻬﻠﻬﺮ‬
‫( ﺑ ﻄﻨﺎ و ا ﺣ ﺪ ا‬waladat) sie hat nur einmal
‫( ﺑ ﻄ ﻨﺎ‬li-zahrin) das Innere

nach außen gekehrt, vOllig verdreht,


sterschaft (S^rt): ‫ دور اﻟﺒﻄﻮﻻ‬daur ٥٨٥.
umgekehrt (Adv.)
Heldenrolle, Hauptrolle, Titelrolle (Film,
Theater) ٠ ‫ ﺑ ﻂ‬batni den Bauch betreffend; Bauch- I
<‫ﺀ‬

‫ ( ﺗ ﻜﻠ ﻢ ﻟ ﻔ ﺎ‬takallum) Bauchreden; ‫ﻫﺒﻮط‬


‫ دوﻟﻰ‬butali heldenhaft, heroisch
‫ ﺑ ﻄﻨ ﻰ‬Bauchlandung
‫ اﻟﺒﻄﺎﻟﺔ‬al-batdlisa siehe ‫ﻟﻠ ﻴ ﻤ ﻮ ﻣ ﻰ‬
‫ ﺑ ﺶ‬٥٥،‫ „؛‬dickbäuchig
‫ ﺑ ﻄ ﺒ ﻮ س‬BatlaimUs2 (auch ‫ ﺑﻄﻠﻤﻴﻮ س‬Bat- ‫ﺀه د ﻻ‬.‫ ه„؛‬Schjemmerei; Übersättigung,
lamiyüs2) Ptolemäus Verdauungsstörung
‫ ﺑﻄﻠﻴﻤﺮس‬batlaimüsi ptolemäisch; (pl. ‫ د ا ن‬bitan p l. ‫' اﺑ ﻄﻨ ﺔ‬٥٥،‫„؛‬٥ Leibgurt (des
‫ ﺑ ﻄﺎﻟﺔ‬batdlisa) Ptolemäer Kamels)

‫ ﻟ ﻮ س‬Batalyaus2Bad.ajoz (Stadt in Spanien) ‫ ه«ةﻟﻢﺀه داذة‬pl. 2»‫ﻫﻪ ﺑ ﻄﺎ ى‬.،‫ ؛'ة‬Innenseite;


Futter (der Kleidung): Gefolge, vertrauter
‫ د م‬butm (koll.; n. un. ‫ ) ة‬pl. butumät
Kreis I ‫( ﻓﻰ ﺑ ﻄﺎﻧ ﺔ‬mit Gen.) im Kreise von.
Terebinthe (Pistacia terebinthus; (.،٥٠ innerhalb
‫ﺑﻄﻦ‬. batana « ( ‫ﻫﻪ‬.،„‫ﻻﺀ ﻟ ﻮ ن ا‬،‫ )„ه‬verborgen I ‫ﺑ ﻬﻠ ﻦ‬ ‫ﻫﻪ‬.،‫ «آ‬pl. ‫ﺑ ﻄﺎ ن‬ bitan dickbäuchig.
97 ‫ﺑ ﻌ ﺼﺎ‬

beleibt, wohlgenährt; gefräßig B lick en , W o rle n )

‫ﺑ ﻄﻴ ﻦ‬ butain Herzkammer ((.،٠„٠ 2‫ ﺑ ﻄ ﻦ‬II (،«„.) walken (‫ﺀ‬ elw.)


battaniya pl. 2„-٠‫ة‬،‫ﻫﻪ ﺑ ﻄﺎ ﻃ ﻴ ﻦ ا‬،‫ ة‬،٠
‫ﺑ ﻄﺎ ﻧﺒ ﺔ‬ ‫( ﺑﺎﻣﻼن‬span. ‫ﻫﻪ‬، ‫ ) „ ة‬٥٥.،،„ W alk e re i
Decke; Schlafdecke; Bettdecke
‫ةه ﺑ ﺎ ﺑ ﺔ‬.،‫ ﻫﺰا‬p l. 1،‫ „ ﺳ ﻪ ﺑﻮاط‬K a n n e , K ru g
mf٥،٥H sehr dickbäuchig, teleibt;
‫ﻣﺒ ﻄﺎ ن‬

sehr gefräßig ‫ ﺑﻆ‬bazza ‫ ﻻ‬h e ra u ssp ru d e ln , h e rv o rsirö m e n

o ‫ﺗﺒ ﻄ ﻦ‬ ،‫ ﻫ ﻬ ﻪ‬،،‫ „ ﻻ‬Subjektivation‫ﺑﻈﺮ‬


(psych.)
bazr pl. ‫ﺑﻈﻮر‬ buzur K lil.r is ( (.، ٠„٠

o 1 ، Intrrapektion (psych.)
‫ذل ا ﺳﺘ ﺒ ﻄﺎ ن‬، ‫„ ة ه‬
‫'ﻻيﻻغ ﺑﻌﻊ‬ pl. ‫ ﺑﻌﺎح‬ba'äbi'i ftjp a n z , S ch reck -

‫ ﺑﺎ ﻃ ﻦ‬٥٥٤٠„ pl. ‫ ﺑ ﻮا ﻃ ﻦ‬bazvatin٥ im Innern g e s^ n st


tefindlich, inner, innerlich; vertergen,
‫ﺑ ﺚ‬ ٥٥'٥.،٥ ٥ (ba't) senden, aussenden,
geheim; ‫ ﺑﺎ ﻃﻨﺎ‬٥٥.،i„٥„ im Innern, insge-
enlsenden, schicken ( ‫ « ب اﻟﻰ‬1. ‫ ﺀ‬, ٥ J-n

٥ . al-kaff Handfläche; ‫م‬ ‫اﻟﻐﺪ‬


heim;‫ اﻟﺒﺎﻃﻨﺔ‬KUstenetene in Om.‫ﺑﺎ ﻃ ﻦ ا ﻟ ﻜ ﻒ ا‬
‫ ﺑ ﺎ ﻃ ﻦ‬٥. ‫ ا ه‬-

qadam Fußsohle; ‫ ﻓﻰ ﺑﺎ ﻃ ﻦ ا ﻻ ر‬im Grunde;


od. elw. zu, nach); her vorrufen, w achru­
fen (‫ ﺀ‬elw .)‫ ؛‬aufrühren, heraufoeschwO-
ren, w iederteleten (‫ د‬elw.); erwecken ( ٠
‫ ﺑ ﻮا ﻃ ﻦ ا ﻻ ر‬die Hintergründe der Angele­
J-n, ‫ ض اﻟﻮ ت‬vom Tc^e); antreiben, veran­
genheit; ‫ ﻫ ﺤ ﻮا ﻃ ﻦ اﻻرﻧﺤﻰ‬. .‫ ه‬/-٠‫ ﺑ ﻪ‬die gehei­
men - Tiefen der Erde; ‫ا ﺟ ﺮ ض ا ﺑ ﺎ ﻣ ﻠ ﻦ‬
lassen (‫ ﻋﻞ‬zu elw.); erwecken, erregen
(‫ ﻋ ﻞ‬etw .1 z. B. Slaunen) ‫ا‬ ‫ﻫﺰة‬ ‫و ث اﻟﻴﻪ‬
‫ )ض ﺑﺎ ﻃﻨ ﻪ‬od.) (■’aggara) weitervermieten (Ä
ein gemietetes Zimmer u. ä.)
‫ةه ﺑ ﺎ ﻃ ﻰ‬.،‫ آﻟﺰا‬innerlich; aufs' Innere od.
‫( اﻟﺤﻮف‬hazzata /-‫ )رﻻﻫﺆ‬J-m e-n A ngst­
schauer einjagen; ‫اﻟﺤﻴﺎة ﻓﻰ‬ ‫( ﺑ ﺚ‬.٠‫ﻫﺆﻵ‬
1-hayäh) e-r s . od. J-m Leben einhauchen,
‫روح‬
Vertorgene tezüglich; Anhänger der etw. w iederteleten VII ausgesandt, enl-

‫ض‬
‫ارا‬ ‫ض‬
‫ر‬
Bä‫؟‬in‫؛‬ya, s. d. ‫ ا‬o ‫( ﺗ ﺎ ل ﺑ ﺎ ﻃ ﻰ‬،٠ ’٠« « « /)
Introspektion (psych.)•) ‫ﺑ ﺎ ﻃ ﻰ‬
rad), pl. ‫ﺑﺎ ﻃ ﻨ ﻴ ﺔ‬
(g ­
innere Krankheit;..
sandt, geschickt werden; ausgelOst. wach­
gerufen, hervorgerufen werden; aufer-
'weckt werden ( ‫ ض اﻟﻤﻮرت‬vom Tfode);
‫( ا ﻟ ﻄ ﺐ ا ﻟ ﺒ ﺎ ﻃ ﻰ‬،٠٥٥) die innere Medizin sich erheten, aufetehen (‫ ض‬vom &:hlaf.
aus dem Bett); ausgehen, herkommen (‫ض‬
.،'„
die Bä‫؟‬iniya (Rieh-
‫ ه اﻟ ﺒﺎ ﻃ ﻨ ﻴ ﺔ‬/ - ‫ﻫﺜﻤﺬا ا ة ه‬
Von); ausgestrOmt werden, entströmen (‫ر‬
tung im Islam, die in den ofenbarten Texten
‫ س‬.‫ ﺀ ن‬aus; z. B. Gas); ausströmen (D uft);
e-n geheimen Sinn fand, Sammeltezeichn.
e.ntspringen (‫ ض‬aus); entstehen, hervor­
extremer schiitischer Gruppen des Mittel­
gehen (‫ ض‬o d . ‫ ض‬aus); (m it folg. Im pf.)
alters)
beginnen, sich anschicken etw. zu tun
‫ﻫﺒ ﻄ ﻮ ن‬ rnabtUn magenkrank, darmkrank VIII entsenden, schicken ( ٥ J-n)
‫ﻟﺨﻼا» ﻳ ﺒ ﻄ ﻦ‬.،.،‫ „ ه‬gefüttert (Kleidungsstück); ‫ ﺑ ﺚ‬٥٥'.، A u sse n d u n g , E n ts e n d u n g ;
innen ausgelegt, ausgeschlagen; gefüllt D e le g a tio n ; H e rv o rru fu n g ; W a c h ru fu n g ,
(‫ ب‬mit); geladen (‫ب‬mit), voll (‫ب‬von, S ch affu n g ; E rw e c k u n g ; A u fe rw e c k u n g ;
z. B. Wut, Bitterkeit, Spott; tes. von p l . ‫ﺑﻌﻮث‬ ‫ﻵ'ﻻه‬.، e n tsa n d te G ru p p e n , A b o rd -
‫_ا‬٠
‫ل‬‫ﻻ‬ 98

n u n g e n , D e le g a tio n e n I ‫اﻟﺒﻌ ﺚ‬ ‫ب‬


‫ﺣﺰ‬ hizb streuen; durcheinanderbringen, in Un.rd-

٥
al-b.
-
d ie B a a t h - f t r t e i
Süriyä
{pol.), ‫ﺑﻌ ﺚ ﻣﺮرﻳﺎ‬
d ie s y ris c h e B a a th -P a rte i; ‫ﻳﻮم‬
nung bringen; verschleudern, vergeuden
‫ ﺀا‬evw .١ 11 taba'‫ ؛‬٥Ta .‫ًﻫﺔةﻻ‬

‫ش‬٥
‫ اﻟﺠﺚ‬yaum al-b.
ba'ti
T a'g d e r A u fe rs te h u n g

z u r B a a th - R jr te i g e h ö re n d ;
‫ ﺑ ﺮ‬muba'tar verstreut, allenthalben
verbreitet; un.rdentlich; zerzaust (Haar)

٥٥
( p l- - „ ) A n h ä n g e r d e r B a a th -R jrte i

‫ﺋﺔ‬٠‫' ب‬.٤٥ ( a u c h ‫'ﺀه‬٤‫ه‬ g e s p r .) p l.


e n ts a n d te A b o r d n u n g ; M is s io n ; D e le g a ti­
٥٥'٥٠٤٥٤
‫ ﺑﻌﺢ‬ba'aga ٥ ( ba'g ) aufschlitzen (* den
Bauch); Beulen, Vertiefungen machen;
Kerben machen (‫ ﺀ‬in etw.): Kerben
o n ; e n ts a n d te G r u p p e , b e s. V. S tu d e n te n

( z u m S tu d iu m im A u s l a n d ) , S tu d ie n m is
s io n ; E x p e d itio n ; W ie d e r b e le b u n g , A u f-
٦ aubveisen; Beulen haben; verbeult sein od.
werden

s c h -g ! ‫ه'( ﺑﺸﺔ ارﻳﺔ‬٠٤‫ )ىو„ه‬arch äo lo g isch e ‫ﺑﻌ ﺠﺔ‬ ba'ga Kerbe; Beule
E x p e d itio n ; ‫ر‬ ‫ ﺑﺸﺔ دﺑﻠﻮﻣﺎﻣﻴﺔ‬, d‫ﻣﺘﺒﻌﺞ‬
i­ munba'ig mit Kerben versehen,

te n ) ; ‫ف‬
‫ ﻧﺮ‬٥.‫رﻫﺴﺮ‬
p lo m a tis c h e V e rtre tu n 'g ( i n
‫ﺑﺸﺔ‬
fr e m d e n S ta a ­
e n ts a n d te s E h r e n ­
gekerbt

-U; ‫ ﻫ ﺴﺄه ﺀ‬w (bu'd) weit entfernt sein, fern


g e le it;
s io n ; ‫ﺲ‬ ‫رﺋﻬ‬
‫ ﻛﺮﻳﺔ‬٠‫ ( ﺑﺸﺔ ى‬,askariya)
‫اﻟﺒﻌﺜﺔ‬ ra'is alb .
M ilitä rm is ­
M issio n sc h e f
sein (‫ ض‬v.n): sich fernhalten (‫ ض‬von);
entfernt sein (‫ ض‬v.n, ‫ ب‬e-e Strecke, e-e

‫ه'ةه‬٠٤
\ ‫ﺀا ﺟﺎ‬ 1. ١ ‫ث‬

Zahl V . Kil.metern); weit hinausgehen


‫ﺑﺄﺀوث‬ {syr.) O s te r m o n ta g {ehr.)
über (‫ ;) ض‬fernliegen, unwahrscheinlich
‫ ﺟ ﺚ‬٠ mab'at Sendung, A ussen d u n g ; sein, abwegig sein I ‫ ﺑﻌﺪ ﺑﻪ ض‬er hielt ihn
E rw e c k u n g ; - (p l. ‫ ﺑﺎﻋ ﺚ‬maba'it2) Ur­ fern von; ‫ ﻻ ﻳﺒﻌﺪ ان‬es ist nicht ausgeschlos­

‫اﻧﺒﻌﺎث‬
‫ﺑﺎﻋﺚ‬
‫ه‬
،„‫ﺀ‬‫ة‬
٤
S a c h e ; V e ra n la s s u n g ; ( a u s lö s e n d e r ) F a k to r

‫ا'ةه‬٠٤٤ ‫ﺀ'ةﻻﺀﻫﻪ‬
'

p l.
A u fe rs te h e n ; A u s s trö m u n g

2:‫ﺑﺮاﻋﺚ‬ tre ib e n d e
sen, nicht unmöglich, daß II entfernen
(٠j-n); verbannen (٠j-n) H I e-e Trennung
herstellen ( ‫ ﺑﻴﻦ‬zwischen'); e-e Distan’z
schaffen, Zwietracht säen ( ‫ ﺑﻴﻦ‬zwischen) I

‫ﺑﺮ ث‬ ‫ةﻫﻬﺎ‬٤ ٠٥.‫ﺲ‬


K r a f t , T r ie b k r a f t , M o tiv ,

»
‫ﻠ‬
‫ﺠ‬ ‫ﻣ‬
V e ra n la ssu n g

' . e n ts a n d t; ( p l . «) A b­
‫ ﺑﺎﻋﺪ ﺑﻴﻦ ﻓﻼن وﺑﻴﻦ اﻟﺶﺀ‬j-n daran hindern,
.
daß er zu e-r s gelangt; j-n von etw.

‫ اﻟﻤﺒﻌﻮﺛﺎن‬maglis ٥٤
g e s a n d te r; D e le g ie rte r , D e p u t i e r t e r

- m . D e p u tie r te n k a m m e r
( f r ü h e r im o s m .- t ü r k . S ta a t)
trennen; ‫ ( ﺑﺎﻋﺪ ﺑﻴﻦ اﺟﻔﺎﻧﻪ‬٠agfänihi) die
Augen weit aufreißen IV entfernen ( ‫ ﺀ‬, ٥
j-n, etw., ‫ ض‬aus, von); wegschaffen;
‫ ﻣﻨﺒﻌﺚ‬munba'at U rs p ru n g , A u sg an g s­ beseitigen (٠ etw.); fortschicken; auswei­

،‫ﺳﻌﺎ‬٥٥٤٥'٥٤ ٥
p u n k t , Q u e lle

nj p l. - „ E n ts a n d te r ; j - d ,

d e r z u r A u s b ild u n g in s A u s la n d g e sc h ic k t
sen, verbannen, ins Exil schicken (٠j-n);
heraushalten (‫ ه ض‬, ٠ j-n od. etw. aus);
ausschließen, unwahrscheinlich, unmög-
w u rd e
lieh machen (‫ ه‬etw.); sich weit entfernen;

M ٥٥٤٥٥'. r (‫ ﻳﻌﺮة‬ba’tara) z e rs tre u e n , v e r ­


sehr weit gehen (‫ ﻓﻰ‬in etw.); zu weit gehen,
übertreiben VI voneinander entfernt sein;
99 ‫ﻳﻌ ﺪ‬

voneinander Abstand halten, getrennt lie­ und nun zum Thema (beim Ubergang
gen; in Abständen aufeinander folgen; sich yon der Einleitung zum eigentlichen Ge­
voneinander absondern, sich gegenseitig genstand e-s Buches ٠d. Briefes): ‫ ﺑﻌﺪ‬bl
entfremden; sich entfernen (‫ ﻋﻦ‬von); sich dass.; ‫ ﻓﻴﻤﺎ ﺑﻌﺪ‬nachher, später; ‫ﻫﻮ ﺑﻌﺪ ﺻﺾ‬
fernhalten (‫ ﻋﻦ‬von); verlassen, meiden er ist noch klein; ‫'ﻫﺮ ( ﻟﻢ ﻳﺎت ﺑﻌﺪ‬،‫ ) ا‬er ist
(‫ ﻋﻦ‬etw.) VIII sich entfernen; sich fern­ noch nicht gekommen
halten, sich zurückziehen (‫ ﻋﻦ‬von); ver­
‫ ﺑﻌﺪ‬ba’da (Präp.) nach; hinzu zu, außer;
lassen, meiden (‫ ﻋﻦ‬etw.); außer Betracht
abgesehen von I ... ‫'( ﺑﻌﺪ ﻛﻮﻧﻪ‬kaunihi)
lassen (‫ ﻋﻦ‬etw.) X aussondern, zurück­
abge'sehen davon, .daß er ... ist; ‫ﺑﻌﺪ ذﻟ ﻚ‬
stellen (‫ ه‬etw.); ausscheiden, ausrangieren,
danach, nachher, später; außerdem; ‫ﺑﻌﺪ‬
aussortieren (‫ ه‬etw., z. B. Unbrauchbares,
‫( ذﻟ ﻚ ﺑﺎ ﻋ ﺔ‬bi-sä’ütin) eine Stunde später;
Gebrauchtes, Schlechtes); ausschließen,
‫' ﺑﻌﺪ ذا ك‬außerdem; ‫ ﻫﻤﺢ'ﻫﻪ ﺑﻌﺪ ان‬٠٥« (Konj.)
entfernen (‫ه‬, ٠ j-n od. etw.); ausmustern
nachdem; ‫ ( ﺑﻌﺪ اذ‬٠‫) ﻳﻞ‬, b ‫ ﺑﻌﺪ‬und ‫ ﺑﻌﺪ‬Zf
(‫ ن‬٠ ٠ j-n aus dem Militärdienst); disqua­
b (ba'di) dass.;‫ ﺑﻌﺪ ﻋﺎم ض‬ein Jahr nach ...;
lifizieren (٠j-n); für fernliegend ansehen;
‫ ﺑﻌﺪه ﻣﻨﻪ‬b ‫( ﺳﻨﻪ‬safahun) e-e nicht zu
als abwegig betrachten, für ausgeschlossen
überbietende Dummheit; ‫ ﺑﻌﺪه ﻛﻐ ﺮ‬b ‫ﻛﻐ ﺮ‬
halten, für unwahrscheinlich halten ( a
(kufrun) e-e beispiellose Blasphemie;
etw.); Pass. ‫ذﻻ‬،‫ ﻫﻰآ 'ﻫﻼ‬ausscheiden (aus
‫ا ﺑﻌﺪﻫﺎ‬٠‫ و‬...‫ ص‬Seite . . . f f . liniuGhzitaten)
e-m Wettkampf; Sport)
‫ﻫﻤﻢ'ﻫﺔ ﺑ ﻌﺪﺛﺬ‬٠‫ «ﻟﻤﻤﻞ‬alsdann, danach, nacl،-
‫ﺑﻌﺪ‬ bu'd Fernsein; Ferne; — (pl. ‫اﺑ ﻌﺎ د‬
her , '
‫ ) ىة 'ﻫﻪﺀ‬Entfernung, Abstand; Dimension
(auch übertr.); Intervall (tnus.); pl. ‫ا ﺑ ﻌ ﺎ د‬ ‫ ﺑﻌﺪ ى‬٥٥' ‫ آى‬a posteriori- (attrib.)
Dimensionen, Ausmaße (z. B. e-r Kata­ ‫ ﺑﻌﻴﺪ‬، ٠ '‫ ؛‬، pl. -٥«, ‫ ةىه'ﻻه ﺑﻌﺪاﺀ‬٠‫؛‬, ‫ﺑﻌﺪ‬
Strophe) I ‫ ﻋﻞ ﺑ ﻌ ﺪ‬und ‫ ﻋﻞ ا ﻟ ﺒ ﻌ ﺪ‬in der Ferne; bu'ud, ‫«ةى'ﻻه ﺑﻌﺪان‬١ ‫ ﻛﺔ'اه ﺑﻌﺎد‬entfernt, '
‫ ر‬٠ ‫ ﻋﻞ ﺑ ﻌ ﺪ ﻣﺌﺔ‬in einer Entfernung von weit entfernt, fern (‫ ﻋﻦ‬von); weit, entle­
100 m; ‫ ﻋﻦ ﺑ ﻌ ﺪ‬und ‫ ض ﺑ ﻌ ﺪ‬von weitem; ‫ﺑ ﻌ ﺪ‬ gen; weit zurückliegend (zeitlich), längst
‫ ا ﻟ ﺜ ﻘ ﺔ‬٥. as-siqqa weiter Abstand; ‫ﺑ ﻌ ﺪ ا ﻟ ﻤ ﻴ ﺖ‬
vergangen; weitgehend; fernliegend, ab­
٥. as-sit guter Ruf, Ansehen, 'Ruhm, wegig, unwahrschönlich; ungewöhnlich,
Berühmtheit; ‫ ﺑ ﻌ ﺪ اﻟ ﺼ ﺮ ت‬٥. as-saut dass.; fremdartig; unvereinbar (‫ ﻋﻦ‬mit) I ‫ ﺑﻌﻴﺪ‬Z f
‫ ﺑ ﻌ ﺪ اﻟﻨﻈﺮ‬٥. an-nazar Weitblick; ‫ﺑ ﻌ ﺪ اﻟ ﻬ ﻤ ﺔ‬ von weitem, aus der Ferne; ‫ﺿﺬ ﻣﻨﻴﻦ ﺑﻌﻴﺪة‬
٥. al-hitnma das Streben nach Großem, (sinina) seit vielen Jahren, seit einer
Hohem; ‫ ﺑ ﻌ ﺪ ﻋﻦ اﻟﺮاﺑﻊ‬Wirklichkeitsferne; Ewiglteit; ‫’{ ﻣﻨﺪ ﻋﻬﺪ ﺑﻌﻴﺪ‬ahdin) vor langer
‫ «ﻫﻼ'ﻻﺀ ﺑ ﻌ ﺪ ا ل‬li weg mit ... ! ‫ذ و ﺛﻼﺛﺔ ا ﺑ ﻌ ﺎ د‬ Zeit; ‫ ﺑﻌﻴﺪ ﻋﻦ اﻟﻮاح‬wirklichkeitsfremd; ‫ﺑﻌﻴﺪ‬
dreidimensional; ‫ ﻗ ﻴ ﺎ س ا ﻻ ﺑ ﻌ ﺎ د‬qiyas ‫آه‬-٠٥.
٥.
‫ اﻻر‬٥f-'٥.،٥r von weitgehender, weittra­
Längenmaß
٥
gender Wirkung; ‫ ﺑﻌﻴﺪ ا ﻻ ﺟ ﻞ‬. ül-’agal
‫ﺑﻌﺪ‬ ٥٥‫ﻻﻻ‬ (Adv.) darauf, alsdann; nach­ langdauernd, langfristig, von unabsehba­
her. später, im folgenden, weiterhin; rer Lange;‫ ﺑﻌﻴﺪ اﻟ ﺘﺎ ع‬weit zurückreichend,
noch I ‫ و ﺑ ﻌ ﺪ‬und dann, und nun zur Sache, ٥
alt;‫ ﺑﻌﻴﺪ ا ﯪ و‬. ül-la'w ein weitgestecktes
‫ﻟﻌﺪ‬ 100

Ziel habend, sehr ehrgeizig; ‫ ﺑﻌﻴﺪ اﻟﺜﻘﺔ‬٥. merksamkeit)


as-siqqa weit entfernt; ‫ ﺑﻌﻴﺪ اﻟﻌﻮر‬٥. al-gaur
‫ ﺗﺒﺎﻋﺪ‬tübä'ud Entfernung voneinander:
tief; tiefgründig, tiefechiirfend; unergriind-
gegenseitige Entfremdung
lieh; ‫ ﺑ ﻌﻴ ﺪ ا ﻟ ﺪ ى‬٥. al-mada auf weite
Entfernung, aiKgedehnt; TOngroßemAus- , . ‫ ا ﺳﺘﻌﺎد‬istib'ää Ausschließung, Entfer­
maß, weitreichend; ‫را ﺻ ﻼ ت ﺑﻌﻴﺪة اﻟﻤﺪ ى‬
(muwasalät) Fernverbindungen; ‫ﺑﻌﻴﺪ اﻟﻨﻔﻠﺮ‬
٥. weitsichtig; weitblickend'’;’‫ﺑﺼﺪ‬
nung; Fernhaltung
, ‫ﺳﻌﺪ‬
mub'id: ‫ ﺑﻌﺪة‬٠
mUskel, Abduktor ( ٠„ ٠،.)
‫ﻋﻔﻠﺔ‬
(‫ )ﺋﻬﻴﻪﺀ‬Abzieh­

‫ اﻟﻤﻨﺎل‬٥. al-manäl kaum erreichbar; schwer


■V mub'ad ausgewiesen (aus e-m
zu gewinnen; unerschwinglich; ‫ذ ﻫ ﺐ ﺑ ﻌﻴ ﺪا‬ Staat); deportiert .
weit gehen; weit fort gehen, in die Ferne'
‫ ﺷﺎ ﺀد‬٠ m u t ä 'id abgetrennt; weit ge­
ziehen od. schweifen; -‫( ﻳ ﻴ ﻊ اﻟﻰ ﺑ ﻌﻴ ﺪ‬،٠
٤‫ ه' ه" ه‬.) in die Ferne schauen
trennt; voneinander geschieden I ‫ﻓﻰ ﻓ ﺮا ت‬
‫ اﺗﺒﺎ ﺀدة‬ifatarat) in weiten Abständen. ‫ﻓﻰ‬
‫ ﺑ ﻌﻴ ﺪ‬bu'aida (Präp.) kurz nach, bald ‫ ن‬٠‫ر اﻟﺰ‬ ‫( ﻓﺮا ت ﺟﺎ ﻋ ﺪ ة‬zaman) von Zeit zu
nach Zeit, hin und wieder, mit längeren Unter,
‫‘ ا ﺑ ﻌ ﺪ‬ab'ad2 pl. ‫‘ اﺑﺎﻋﺪ‬abä'id2 (El.) brechungen
ferner, entfernter; weiter reichend; weit­ ‫ ﺳﺘﺒ ﻌ ﺪ‬mustab'ad) unwahrscheinlich
gehender; ausgedehnter; unwahrschein­
licher; ‫ ا ﻻ ﺑ ﻌ ﺪ‬de.r Nichtanwesende (als höf­
liehe Umschreibung fürj-n, von dem man
‘‫ﺑﻌﺮ‬ ٥٥ V, ba'ar Mist, Dung (von Tieren,

2‫ ﺑﻌﻴﺮ‬ba'ir pl. ‫ اﺑﻌﺮة‬٠ab'ira, ‫ ﺑﻌﺮان‬bu'rän, ‫اﺑﺎﻋﺮ‬


Böses aussagt oder demetwas vorgeworfen ’abä'ir2, ‫ ﺑﻌﺎر ى‬ba'ärin2 Kamel
wird; auch für die 1. und 2. Pers.); pl.
2‫ ﺑ ﺎ ﺀ د‬١ '‫ ى' ة ﻫ ﻪ‬sehr entfernte Verwandte I ‫ ﺑﻌﺰق‬ba'zaqa (‫ ﺑﻌﺰﻗﺔ‬ba'zaqa) verstreuen;
‫( ا ﻟ ﺜ ﺮ ق ا ﻻ ﺑ ﻌ ﺪ‬sarq) der ferne Osten; ‫اﻟﻰ ا ﺑ ﻌ ﺪ‬ vergeuden, verschwenden (‫ ﺀ‬etw.)
‫ ا ﻟ ﻐ ﺎ ﻳ ﺎ ت‬bis zum äußereten Grad ‫ ﺑ ﺰ ق‬muba'ziq pl. ' -٥„ Verschwender
‫ اﺑ ﻌﺎ د ﻳ ﺔ‬٠‫ﻫﻠﻤﺆاىة'ﻫﻪ‬

‫ﺑﻌﺪة‬
pl.
, mab'ada Entfernung
-ä t Landgut
‫ﺾ‬
‫ﺑﻌ‬ IIin Teile zerlegen (‫م‬
etw.) V zerteilt
werden; sich in Teile zerlegen lassen
‫ ﺗﺒ ﻌﻴ ﺪ‬،‫ﻻ ا' ﺀ ه‬ Verbannung ‫ﺑﻌ ﺾ‬ ٥٥‫ يﺀ‬Teil; einer; einige; etwas;
‫ﺑ ﻌﺎ د‬ bi'öd Entfernung ‫ ا د ض‬einige, ein Teil (von e-r Menge,

‫ﻳﺒﺎﻋﺪ ة‬ m ä'ada Trennung zwi- ( ‫ﺑﻴﻦ‬


٥
Anzahl, Schar) I ‫ ﺑﻌ ﺾ اﻟﺤﺮﻳﺔ‬. al-hurriya

sehen); Säen von Zwietracht; Erzeugung


٥
e-e gewisse Reiheit, ‫ ﺑﻌ ﺾ اﻟﺘﻘ ﺪ م‬. at-taqad-
dum ein gewisser Fortschritt; ‫ﺑﻌ ﺾ ﺛﺎﻧ ﻪ‬
e-r Distanz od. Entfremdung
irgendeine Sache, die er zu erledigen hatte,
‫ا ﺑ ﻌﺎ د‬ ‘ib'äd. Entfernung (trans.)‫ ؛‬Fern- e-e gewisse Sache, die- ihn betraf; ‫ﺑﻌ ﺾ‬
halt'ung; Fortschaffiing; Beseitigung; Aus­ ٥
‫ اﻟ ﻄﺎ ﺀ‬. a l-'u la ä ' einige, (selten) einer
Weisung; Verbannung, Deportation I ‫اﺑﻌﺎد‬ der Gelehrten; ‫ ’ اﻟﺒﻌ ﺾ — اﻟﺒﻌ ﺾ ا ﻵ ﺧ ﺮ‬die
‫ ا ﻻ ﯪ ر‬. ' ‫ ل‬al-'anzär Ablenkung (der Auf- I einen — die anderen; ‫ ﺑﻌﻀﻪ ﺑﻌ ﻀﺎ‬eines das
101 ‫ﺑﻔ ﺾ‬

a n d e re , e in a n d e r, ‫ ﺑﻌ ﻀﻬﻢ ﺑﻌ ﻀﺎ‬d ie e in e n men (٥ über j-n, zuj-m ) III dass. VII über-
d ie a n d e r e n , d e r e in e d e n a n d e r e n , e i n ­ rasch، sein ٠d . werden: bestürzt sein;
a n d e r , g e g e n s e itig ; ‫ﺑﻌ ﺾ‬

‫ﺑﻌ ﺾ‬ ‫ﻓﻮق‬
‫ ﺑﻌ ﻀﻬﻢ ح ﺑﻌ ﺾ‬m iteinander; ‫ﺑﻌ ﻀﻬﻢ‬
(ra/a'nä)
‫ ﺑﻌﻀﻪ ﻓﻰ‬in e in a n d e r;

w ir h a b e n d ie e in e n
‫رﻓﻌﺘﺎ‬ von Erstaunen erfaßt werden

‫ ﺑﻐﺘﺔ‬bagta überraschendes Ereignis; über­


' rascYii‫؟‬,', bagtatan, cju ‫>ا‬ 'ala bagtatin

‫شﻫﻤﺢ'ﻫﻪاﻟﺜﻰ‬ ‫ لاﻟاﻘﺮه‬٥
v o n ih n e n U ber d ie a n d e r e n e r h o b e n ;

e in w e n ig ;
/-/ ' ، e in i g e r m a ß e n , e tw a s ,

‫ﺑﻌ ﺾ‬ . al-qirs
‫ﺑﻌ ﺾ‬

w e n ig e r
plötzlich. Überraschend (Adv.)

‫ ﻣﺒﺎﻏﺘﺔ‬mubagata plötzliches Kommen;

‫ﻓﻰ ﻓﻰ اﻟﻄﺮﻳﻖ‬
Überraschung; Überfall
a ls e in P ia s te r ,' e in paar P f e n n ig e od.

G ro sc h e n ; ‫ﺑﻌ ﺾ‬ u n te r w e g s , n a c h ‫ ﺑﺎ ﻏ ﺖ‬plötzlich,, unerwartet .

‫اﻟﻨﻬﺄر‬
e in e r g e w is s e n S tr e c k e d e s W e g e s .; ‫ﺑﻌ ﺾ‬

‫ﺖ‬ ‫ﻣﺎﺛﻠﻪﻓﻰ اﻟﻮﻗ‬


( nahär) z u e in e r g e w is s e n T a g e s z e it,

ir g e n d w a n n b e i T a g e ‫؛‬ ‫ﺑﻌ ﺾ‬ (m q t)
‫ ﺑﻐﺎ ث‬bugat pl. ‫ ﺑ ﻐﺄ ن‬bigtan kleine Vögel

‫ ﺑﻐﺎدة‬siehe ‫ﺑﻮﻏﺎدة‬

‫اﻟﻤﺎﺛﻠﺔ‬
m a n c h m a l, z u z e i'te n , z u w e 'ile n ;
(ba'da l-m.)
٠
‫ﺬ‬
‫ﺿ‬ ‫ﻦ‬ ‫ﺘ‬‫ﻣ‬
‫ﺑﻌ ﺾ‬
e r ä h n e lte ih m e in i g e r ­
‫ ) ) ﺑ ﻐ ﺪ د‬II tabagdada sich großtun, sich sprei­
zen, keck sein (eig. sich wie ein Bagdader

‫ض ﺧﺪاﻣﻪ ﻧﺮن‬
m a ß e n , w ar ih m

‫و‬٠
e tw a s ä h n li c h ;
‫ ( وﺑﻌ ﺾ‬qarnirt) s e it 1 0 0 J a h r e n u n d
benehmen)

m eh r;

‫اﻋﻨﺪﻛﻢ‬٠ ‫ﻫﺬا‬
‫ﺑﻌ ﺾ‬
ist e in e r s e in e r D ie n e r ;
das is t e in B e w e is
(،.

Ih re r
huddamiht)
‫ض ﺑﻌ ﺾ‬
G ü te ,
er

seh r
‫ ﺑﻐﺪاد‬Bagdad2 Bagdad

.‫ ﺑﻐﺪاد ى‬bagdadi bagdadisch; aus Bagdad


stammend; (pl. - ٥«, ‫ ﺑﻐﺎددة‬bagadida) Bag­
,

lie b e n s w ü rd ig v o n I h n e n ! . ' . dader . .

‫ ﺑﻌﻮض‬ba'üd ( n u n . ‫ ) ؛‬M ü c k e n , M o s k ito s ‫ ﺑﻐﺎز‬sieh'e ‫ﺑﻮﻏﺎز‬


. ‫ ﺗﺒﻌﻴ ﺾ‬tab'id T e i l u n g , A u f te ilu n g

‫ﺑﻌﻜﺬﻛﺔ‬ bu'küka
‫ ﺑﻐ ﺶ ا‬bagasa ٥ : ، ‫ ( ﺑ ﻐ ﺜ ﺖ ا ﻟ ﻤ ﺎ‬samä’u ) es kam
ein Regenschauer-, es .regnete schwach

٥٥
K l u b , G e s e lls c h a ft . '

‫ﺑﻌ ﻞ‬ '/ d e r G o tt B a a l; B o d e n flä c h e od. ‫ ﺑﻔﺌ ﺔ‬bagsa leichter Regenschauer

P fla n z e n , d ie n i c h t k ü n s t li c h

w e rd e n ; (p l. ‫ ﺑﻌﻮل‬bu'ül, ‫ﺑﻌﻮﻻ‬ ‫ﻻﺀﺀﺀ‬/‫ه‬


b e w ä s s e rt

)
‫ ﺑﻐﺜﻪﺀ‬bugsa = ‫ﺑ ﻔﺌ ﺔ‬

3‫ ﺑﻐﺎﺛ ﺔ‬bugasa (äg.) aus Mehl, Eiern und

‫ﻳﻌﻞ‬
٥
٥
'‫'ﻫﻪ‬//٥‫آ‬
H e r r , G e b ie te r ; G a t t e , E h e m a n n

‫ﺑﻌﻠﺔ‬ G a ttin , E h e fra u

u .n b e w ä s s e rt, n ic h t k ü n s tlic h
Eutter bereitetes und gefülltes Gebäck

‫ﺑﻐﻨﻰ‬ bagifja a ١ baguda ١٠ Vbugd, ‫ﻏﺔ‬١


‫ﻟﻎ‬

b e w ä s s e rt ( B o d e n , P f la n z e )
bagada) verhaßt sein- I I verhaßt machen
( ‫ اﻟﻰ‬٥j-n beij-m ) III verabscheuen, hassen
‫ ﺑﻌﻠﺒﻠﺚ‬Ba'labakk2,
۴
auch Ba'albakk2, B a a lb e k (، j-n ) IV verabscheuen, hassen (، j-n)

‫ةﻫﻪ‬،‫ه‬
( d a s a lte H e lio lis ; S ta d t in 0 - L i b . ) VI sich gegenseitig hassen

( ٠‫ل‬-‫ﻏﻼل‬
‫ ﺑ ﻔ ﺖ‬bagata ٥ (bagt, ‫ﺑﻐﺘﺔ‬ ).ü b e rra sc h e n

u n e rw a rte t, ü b e rra s c h e n d k o m -
‫ ﺑﻔ ﺾ‬bugd, ‫ ﺑﻔﻀﺔ‬bigda und ، ‫ ﺑ ﻐ ﻐ ﺎ‬bag-
da ' 2 Haß
‫ﺑﻌﺺ‬ 102

lA A . bagid verhaßt (‫ اﻟﻰ‬j-m ); abscheu­ »Ul buga' W ü n s c h e n , B e g e h re n ; S tre -


lieh

‫ ذ ا ض‬t ä g u d gegenseitiger Haß

‫ ﻣﺒﻔﻮض‬mabgUd verhaßt .
ten
‫ض‬
‫ﻰﺎﺀغ‬
‫ﺗﻣ‬ ٥
٥٥ ‫غ‬
‫ﺎ‬
‫ﺒ‬
‫ﻣ‬ «

mabagin
^ „ p l. mabagin B o rd e ll

b e g e h r t e D in g e , W ü n s c h e

‫ ﺑ ﺾ‬mubgid pl. -٥„ Hasser


mubgad ve tU ft
1

‫اغ‬
re n :‫ﺎ‬‫ﻫ‬
،‫ي‬‫ة‬
‫ه‬ ibtigä‘ W u n s c h ,

bagin
'
V e rla n g e n , B e g e h ­
(a ls P r ä p .) zw eck s

p l. ‫ ﺑﻐﺎة‬bugah w ü n s c h e n d ,
،> ‫ ؛‬bagl p l . ‫ ل‬1‫ ﺑﻎ‬bigal, ‫ اﺑﻐﺎل‬,abgäl Maultier; e r s t r e b e n d ; U b e r g r i f f e v e r ü b e n d , fr e v e l­

‫ى‬٠‫س‬
‫ ﻵ‬٠‫ ي‬bagla pl. b a g i t weibl. Maultier I ‫ﺑﻐﺎل‬ h a f t , u n g e r e c h t ; B ö s e w ic h t, T y r a n n
‫ اﻟﻔﻄﺮة‬٥. al-qantara Briickenpfeiler (pl.)
mubtagan Z ie l, 'd a s m a n z u e r r e i ­

‫ﺑﻔﻦ‬
‫ ﺑﻐﺎل‬baggal pl. -٥„ Maultiertreiber c h e n s u c h t ; .A s p ir a tio n , W u n s c h , S tr e b e n

‫ ﺑ ﺊ‬baga ‫ ﺑﻐﺎ »( آ‬buga‘) suchen, wünschen, bafta K a l i k o , in d i s c h e r K a ttu n

begehren, zu erreichen suchen ( a etw.); ‫ ﺑ ﻐﺘﻴ ﻚ‬biftek B e e fs te a k

‫ﺷﺠﺮة ة‬
.
- {bagy) Unrecht tun (‫ ض‬j-m ), freveln,
‫ ﻳ ﻘﺎ‬baqq (k o ll.; n. un. ) W anze, b es.
ungerecht handeln (‫ ﻋ ﻞ‬an j-m ); unter­
drücken, vergewaltigen (‫ ض‬j-n); Hurerei.
‫ادق‬ B e ttw a n z e ( C i m e x le c tu la r is ; zool.) I

‫ﺑﻰﺑﻖ‬
U lm e ( U l m u s ; & ، .)
Unzuch't treiben v n ‫ ﻳﺬﺑﻨ ﻰ‬es ist erwünscht,
nötig; es gehört sich, ziemt sich; es sollte, 2 baqqa w {baqq) v ie l v o n s ic h g e b e n

müßte sein;' mit ‫ﻟﻪ‬: es ist für ihn ange- ‫ق‬ baqqäq

(‫ﺑﻘﺒﻘﺔ‬
g e s c h w ä tz i g ; S c h w ä tz e r
meMen; es ziemt sich für ihn; es obliegt
‫ ﺷ ﻖ‬baqbaqa baqbaqa) g u rg e ln , sp ru -
ihm; er muß ( ‫ ان‬etw. tun); mit er
muß, müßte, sollte I ‫ ﻛ ﻤ ﺎ ﻳﻠﺒﻨﻰ‬wie es sich
gehört, ordnungsgemäß: ‫ ﻻ ﻳﻐﺒﻨﻰ ان‬od.
‫ﺑﻘﺒﺎق‬d e in , g lu c k s e n ( v o m W a s s e r ) ; s c h w a tz e n

baqbaq
‫ذ‬٠‫ ﺷ ﻮ‬baqbiiqa
g e s c h w ä tz i g ‫ ;؛‬S c h w ä tz e r

‫ ذ ﻓ ﻰ‬er darf nicht .. .


‫ﺑﻐﺞ‬
‫ان ﻻ‬ V III suchen, B la se ( d e r H a u t )

wünschen, erstreben ( a etw.) I ‫اﻵﻧﻰ ض‬


.‫ د ج‬buqga p l. buqag B ü n d e l, P a k e t
‫ ﻫ ﻀﻞ اق‬nach Gottes Güte streben

‫ ض‬bagy Unrecht, Frevel, Utergriffe,


Ungerechtigkeit .
٥
‫ ﻧ ﺪ و س‬baqdiinis, baqdünas P e te rs ilie
s e lin u m h o r t e n s e ; 0، .)
(P e tro -

A i baqara w s p a l t e n , a u f s c h n e id e n . O ffnen ( a
‫ ى‬٠‫ ب‬bagiy pl. ‫ ﻳﺎ‬١‫ ﺑﻎ‬bagäyä Prostitu­
ierte, H ure '

*Ai bugya, bigya Gegenstand des W un­


e tw .) IV d a s s .

A i baqar ( k o l l . ; n . u n . ‫ ) ؛‬p l.
'abqar, jjk i buqür R i n d ; R i n d e r , R i n d ­
‫اﺑﻘﺎر‬
.‫ى‬
‫ﺑﻬﺑﻐﺮﺮة‬ ‫ة‬
sches; W unsch, Begehren; bugyata (als v ie h , K ü h e
Präp.) in dem Wunsche nach, zWecks
. baqara p l. - ، K u h
»Ul bigd‘ Prostitution
R i n d e r - ; K u h - ; R in d f le is c h
(äg.) I ‫( ﻟﺤﻢ ﺑﻘﺮى‬lahm) R in d fle isc h ‫ ﺑﻘﺎ ل‬baqqäl p l. -ün, ‫ ة‬G r U n w a r e n h ä n d -
ler: L e te n sm itte lh ä n d le r
‫ ﺑﻘﺎر‬baqqar p l. '‫ة‬ R in d e r h ir t, K u h h irt

‫ ﺑﻘﺎﻟﺔ‬biqala V ik tu a lie n h a n d e l; L e b e n s-
‫ ﺑﻘﺮاط‬Buqrät‫ ع‬H ip p ok rates
m ilte lg e sc h a fl

‫ ﺑﻘ ﺲ‬baqs B u ch sb au m (B u x u s; bot.) ‫ ﺑﺎ ش‬bäqiUä u n d ‫ ﺑﺎﻗﻼﺀ‬bäqilä’ ‫ ؛‬ftjffb o h -

‫ ﺑ ﻘ ﻤ ﺎ ط‬buqsumat Z w ieb a ck ; B isk u it


n e n (V ic ia faba: bot.) -

‫ ﺑﻘﺜ ﺔ‬buqsa jem en itisch e K u p fe r m ü n z e


‫ ﺑﻘﻼوة‬baqldm, ‫ ﺑﻘﻼوا‬fetter B lä tte r te ig k u c h e n ,
m it z erm a h len en W a ln ü s se n , M a n d e ln ٠d .
‫ ﺑ ﻘ ﺜ ﺒ ﺶ‬baqsis p l. ‫ ﺑ ﻘﺎ ﺛﻴ ﺜ ﻰ‬baqasip G e ld ­ P ista z ie n k e r n e n g e fü llt
g e sc h e n k ; T rin k g eld
‫ ﺑ ﻘ ﻢ‬، ٥٠٠٥« R . t h . l z zu r F a r b g e w in n u n g ,
‫ ﺑﺒ ﻊ‬I I b e fle c k e n , fle'ckig m a ch en V b efleck t B r a s ile t t .h .lz
w e r d e n ; fleck ig sein
‫ﺑﻖ‬ b a q iy a ٥ .( ‫ﺑﻘﺎﺀ‬ b a q i ‘ ) b le ib e n : e r h a lten
‫ ﺑﻘﻌﺔ‬buq'a p l . ‫ ﺑﻘﻊ‬buqa', ‫ ﺑﺘﺈ ع‬biqä' F le c k ,
b le ib e n : e r h a r r e n (‫ﻋﻖ‬ in e - m Z u sta n d );
F le c k e n ; S ch m u tzfleck ; O rt, S telle; F le c k
b e ib eh a lten (‫ ﻋﻞ‬e - n Z u sta n d ): z u r ü c k b le i­
E r d e ; S tü ck L and
b e n , Ü brigblei feen; a n d a u e r n , f .r t d au ern ;

‫ اﻟﺒﻘﺎع‬al-Biqa' m . d ie B ekaa (L a n d sc h a ft ü b l e b e n , am L e b b le ib e n ; w e i t e r l e b ;

in L ib .) " ‫و‬ (m it f .l g . I m p f. o d . R jr tiz .) e tw . w eiterh in


tu n , im m er w eiter tu n ‫ﻟﻢ ﻳﺒ ﻖ ﻃﻐﻼ ا‬ ( yabqa
‫’ اﺑﺒ ﻊ‬abqa'2 fle c k ig , g efleck t
7 i f l a n ) er ist k ein K in d m e h r I I ü b rig la ssen
‫ ﺑﺎﻗﻌﺔ‬bäqi'a p l . ‫ ﺑﻮاﺑﻊ‬bawäqi'2 S c h l a u e ? ‫؛‬ ( * e tw .) IV d as B leib en j - s ( ٠) vera n la ssen ;

‫ ﺑ ﻘ ﻞ‬baqala « (baql) h e r o r s p r ie ß e n (P fla n z e ) f.r td a u e r n la ssen (‫ ه‬e t w .) ; a u fr e c h te r h a l­


te n , b e ib e h a lte n , (u n v e r ä n d e r t) b e la s se n ,
‫ ﺑ ﻘ ﻞ‬baql (k o ll.; n . u n . ‫ ) ة‬p l. ‫ ﺑﻘﻮﻻ‬buqül)
b e w a h r e n .(* e tw .); ü b r ig la s s e n , zu'rück-
‫‘ اﺑ ﻘﺎ ل‬abqal K rauter, G r ü n z e u g , (n ie d r ig e )
la sse n ( * e tw .); am I ^ b e n la s s e n (٥j- n ) ;
P fla n z e n ; (b e s .) I g u m i n o s e n ( ‫هﺀ‬،.)‫ ا‬H ü l­
u n an getastet la sse n , s c h . n e n , v e r s e h e n e n
se n fr ü c h te ; ‫( ﺑﻘﻠﺔ‬jord.) Portulak." (P o r tu -
(‫ﻋﻞ‬ j - n , e t w ., z . B . j - s L e b ) V ver­
laca; bot.) I ‫اﻟﺒﻔﻠﺔ اﻟﺒﺎردة‬ L a b la b -B o h n e (D o -
b le ib e n , b le ib e n (‫ﻋﻞ‬ in e - m Z u sta n d );
lic h o s lablab; ٤٠٠٤.,; ‫ ( اﻟﺒﻘﻠﺔ اﻟﺤﻤﻘﺎﺀ‬hamqa') ü b r ig b le ib e n X z u m -B le ib e n v e r a n la s se n ,
P o rtu la k (P ortu laca; bot.)\ ‫اﻟﺒﻘﻠﺔ اﻟﺬﻫﺒﻴﺔ‬ zu 'bleiben b itte n , z u r ü c k h a lte n (٥j - n ) ;
(dahabtya) G arten m elde (A tr ip le x h orten - . s c h o n e n , b ew a h ren ( * , ٥j - n o d . e t ١v .) :
sis; bot.)\ ‫ﺑﻘﻠﺔ اﻟﺤﻄﺎﻃﻴ ﻒ‬ S ch öllk rau t (C h e - b e ib e h a lte n , b eh a lten ( * e t w .) ; a u fb e w a h ­
lid o n iu m m a ju s ; ٤‫ا‬0‫؛‬.'); ‫ ﺀ ﺑﺘﻠﺔ اﻟ ﻠ ﻚ‬. al-malik ren ( * e tw .)
E r d r a u c h (F ttm aria, b e s. Fttm aria offici-
‫ ﺑﻘﻴﺔ‬baqiya p l. 1i\Ä , baqäyä R e s t; ü b e r ­
n a lis; bot.) , .
b le ib se l; R ü c k sta n d ; F o r ts e tz u n g und
‫ ﺑ ﻘ ﻞ‬baqli: ‫ اﻟﻐﺼﻴﻠﺔ اﻟﺒﻘﻠﻴﺔ‬d ie ‫ ؟‬a m ilie d er & h lu ß (e -s ^ itu n g s a r tik e ls , e -r b i e ) I ‫ﺑﻘﻴﺔ‬
L e g u m in o se n (&>،.) . ‫ اﻟﺪول‬٥. ad-duwal d ie ü b r ig e n , d ie a n d e r e n
Staaten; ‫ ( اﻟﺒﻐﻴﺔ اﻟﺒﺎﻗﻴﺔ‬baqiya) der letzte Rest ‫ ﺑﻜﺎﻟﻮرﻳﻮ س ﻋﻠﻮم‬B. der Naturwissenschaften
‫ ﺑﻐﺎﺀ‬٥٥٠٥٠ Bleiben, Verweilen; Fortdau­ ( = Bachelor of Science): ‫ ﻛﺎﻟ ﻮ رﻳ ﻮ س ﻓﻨﻮن‬.
er; überleben; W eiterleben; e w ig e s Le­ B. der Geisteswissenschaften ( = Bachelor
ben; Existenz, Dasein; Bestand I ‫ دار اﻟﻘﺎ ﺀ‬, of Arts)
das Jenseits .
‫( ﺑ ﻜ ﺐ‬engl, pick-up) ■bikab Tonabnehmer;
‫' ا ق‬abqä (E l.) dauernder, dauerhafter, Plattenspieler I ‫( ﺑﺎ ر ة ﺑ ﻜ ﺐ‬sayyarat) klei­
beständiger; besser bew ahrend; schonen­ ner Lieferwagen
der '
‫( ﺑ ﻜ ﺒ ﺎ ﺛ ﻰ‬türk. ‫ )ﺀرﻫﻪ„'ﺀه‬bimbäsi, bikbasi pl.
‫' ا ﺑﯫ ﺀ‬ibqä' Beibehaltung; Erhaltung, -iya Oberstleutnant (früher Ä g i Sud:,
W ahrung ‫ ﻛﺎﻧ ﺖ ﻋ ﺐ ا‬L ‫ اﺑﻐﺎﺀ اﺑﺎﻟﺔ ﺑ ﻞ‬. mil.)
A ufrechterhaltung des Status quo ٠
‫ﺑ ﻜ ﺖا‬ II tadeln (٠ j-n)
‫ ا ب ﺀ‬istibqd’ Beibehaltung; Erhaltung
‫ ﺗﺒ ﻜﻴ ﺖ‬،‫ آ ﺀ ﺀه‬، Tadel, VOrwurf I ‫ﺗﺒ ﻜﻴ ﺖ‬
‫ ﺑﺎق‬bdqin bleibend; übrig, restlich; Rest
‫ اﻟﻀﻤﺮ‬Gewissensbisse
(arithm.); fortdauernd, unaufhörlich; am
Leben bleibend; fortlebend; ewig dauernd ‫( ﺑﻜﺘﺔ ؛‬،'،.) ‫ﻫﻪ‬٨‫ﺀ‬،،‫' ه‬pl. - ‫ ة‬، Päckchen
(G o tt) ‫ ا ق اودول ا‬bdqi d-duwal die übrigen,
‫ ﺑ ﻜ ﻴ ﺪى‬bakteri bakteriell, von Bakterien
die anderen Staaten; ‫ ا ﺑ ﻴ ﺎ ت اﻟﺼﺎﻟﺤﺎت‬die
hervorger^en.-
guten Werke
‫ ﺑﻜﺘﻴﺮﻳﺎ‬bakteriya Bakterien
‫ ﺗﺒ ﻖ‬٠ mutabaqqin restlich, nOch verblei­
bend; R ückstand, Rest A bakarau (‫ ﺑﻜﻮر‬bukür) sich frühmorgens
au&nachen, früh aufetehen: frühzeitig kom­
‫ذ‬ (türk.) be(äg.) pl. ‫ ﺑﻜﻮا ت‬bakawdt, ‫ﺑﻬﻮات‬
men (‫ اﻟﻰ‬zu) I I dass.: früher kommen
bahatvdt Bey (früher Ehrentitel); siehe
٠٥. erscheinen (‫ ض‬als): früher reif sein
auch . ‫ﺑﻴﻪ‬
(‫ ﻋﻦ‬als): vor e-r anderen Sache (‫) ﻋ ﻦ‬
‫ ﺑﻜﻮﻳﺔ‬bakavnya Rang e-s Bey, Bey- erfolgen; ‫ ﺑﻜﺮ ق‬und ‫( ﺑﻜﺮ ب‬mit Verbal-
W ürde
subst.) etw. frühzeitig tun, vorzeitig, ver­

‫ ﺑﻜﺔ‬Ä2٨٨٥2 ( N ebenform Von ‫ ﻛ ﺔ‬٠ im Koran) früht tun I ‫( ﺑﻜﺮ ﻋﻦ اﻟﻤﻮﻋﺪ‬mau'id) früher
Mekka als vereinbart kommen, zu früh kom-
roen I I I zuvorkommen (٠ j-m ) IV = I
، ‫ ﻛ ﻰ‬٥٥٨‫"؛‬. pl. ‫ﺑﻜﺎﺀ‬ bikä’ wenig habe.nd od. . V III als erster nehmen (‫ ﺀ‬etw.)> zuerst
gebend, karg (z. B. an W orten) herangehen (‫ ه‬an 'etw.); deflorieren.( ‫ﻫﺎ‬

‫ض‬ i a s i n Bekassine (Capella; m l.) e-e Frau); erfinden; schaffen, kreieren (‫ه‬
etw .); ausdenken, ersinnen (‫ ه‬z. B. e-e
‫ﻟﻮرا‬1‫ﺑﻚ‬ (frz. baccalaureat) bakälönyä Bak­ List, e-e Geschichte) .
kalaureat; (Magr.) A bitur
‫ ﺑﻜﺮ‬bakr pl. ‫' اﺑﻜﺮ‬abkur, ‫ ﺑﻜﺮان‬.‫ﺀه‬٠‫ﻟ ﺊ‬
‫ ﺑﻜﺎﻟﻮرﻳﻮ س‬bakalöriyüs Bakkalaureus I junges Kamel .
‫ل‬05

A i r p l.j l$ L ١'٥٥Adr Jungfrau; ju n g ­ ginn; (m it folg. Gen.) Anfengs-, Erstlings-:


fräulich; E r stg e b o r e n e r , erstgeb oren ;
p ‫؛‬- ‫ ﻛﻴ ﺮ‬١
‫ ﻳﻮ‬erste Anzeichen: Anfangssym­
E rstlin g; n o c h n ic h t d a g e w e se n , neu
ptome (e-r K rankheit usw .); Vorboten I
i s A . i r i e r stg e b o r e n , E rstlin gs- ‫ واﻛﻪ‬٠‫ ﺑﺎﻛﻮرة ال‬Frühobst; ‫ﻛﺎ ن ﺑﺎﻛ ﻮرة ا ﻋﺎﻟﻪ‬
das erste, was er tat, war ...
hA bikriya E rstg eb u rt, E rstg eb u rts­
recht ‫ﺀ ا ﻛ ﺮ‬a b k a r 2 (E l.) frühzeitiger, früher;
‫ ﺑﻜﺮة‬bakra u n d bakara p l. ‫ ﺑﻜﺮ‬bakar, früher kom m end; früher aufstehend

٠‫ ﺀه‬R olle; R o lle n z u g (in d er M ech a n ik ); ‫ﺑ ﻜﺎ ر‬ m ib k ä r frühreif


S p u le: (G a r n -)R ö llc h e n ; H a sp e l, W in d e I
‫اب~ﻛﺎر‬ i b ti k a r pl. -ä t Erfindung: N eue­
‫ ﺧﻴ ﻂ ﺑﻜ ﺮة‬hait ، . Z w irn sfed en
rung, Neuheit; Schöpfung; Schaffimg von
‫ ﺑﻜﺮة‬bakra: ‫ ' ﻋ ﻞ ﺑﻜ ﺮة اﺑﻴﻬﻢ‬i b. ٠M h im , Neuartigem: Initiative; Schöpfertum; Krea­
‫ ﻳ ﻬ ﻢ‬١٠‫ ض ﺑﻜﺮ‬u n d ‫ ﻋﻦ ﺑ ﻜ ﺮﺗ ﻬ م‬sie alle o h n e tivität; O riginalität; pl. ‫ ا ﺑ ﺘ ﻜﺎ را ت‬bes.
A u sn a h m e , g ä n z lic h , au sn a h m slo s, rest- Modeschöpfungen, Modelle I ‫ﻧﻮة ا ﻻ ﺑ ﺘ ﻜﺎ ر‬
lo s : ‫ ﺧﺮﺟﺖ اﻟﺠﻤﺎﻫﻴﺮ ﻋﻦ ﺑﻜﺮﺗﻬﺎ‬d ie V olk sm as­ q u w w a t a l-i. schöpferische K raft. Kreati.
se n z o g en allesam t h in au s vität

٠‫ﺑﻜﺮ‬ bukra p l. ‫ ﺑ ﻜ ﺮ‬bukar früher M orgen ; ‫ا ﻷ ﻛﺎ ر ى‬ ib tik ä r i originell: schöpferisch,


bukratan frü h m o rg en s; ( u m g .) m o r g e n , kreativ" I ‫ﻧﺪرة ا;ﺗﻜﺎرﻳﺔ‬ (q u d ra ) Schöpfer­
am fo lg e n d e n T a g
kraft, KreativitSt . .
j f j . bakir frü h k o m m en d ; frü h zeitig , ‫اﺑﺘﻜﺎ رﻳ ﺔ‬ ib tik ä r iy a Originalität
vorzeitig; fr ü h r e if .
. . / ‫ﺑﺎ‬ b d k ir frühzeitig: vorzeitig; - ‫ﺑﺎﻛﺮا‬
‫ﺑﻚ^ر‬ bakür u n d ‫ﺑﺎﻛﻮر‬ bäkür früh k o m ­ b ä k ir a n morgens; früh, frühzeitig (A dv.);
m e n d ; frü h zeitig , v o rzeitig ; frü h reif
morgen I ‫ اﻟﻰ ا ﻛ ﺮ‬bis m orgen; ‫ف اﻟ ﺼﺒﺎ ح‬
‫ض‬ bukiir V o rzeitig k eit, frü h zeitig e s ‫اب‬/ ( s a b d h ) am frühen Morgen
K o m m e n ; frü h er M o rg en , F rü h d ä m m e­
‫ﻳﺎﻛﺮه‬ b a k ir a p l. ‫ر ا ر‬ b a w a k i r 2 Erstlinge;
ru n g I ‫ود‬٠‫ﺑﻜﻮرى ﻓﻰ ال‬ ( ' a ud ) m ein e fr ü h ­
Frühobst, Frühgem üse: pl. ‫ ﺑ ﻮاﻛ ﺮ‬erste
z e itig e R ü ck k eh r
Anzeichen od. Ä ußerungen; Vorboten
٠‫ﺑﻜﺎر‬ bakara Ju n gfräu lich k eit
‫ ﺑﻜﺮ‬٠ m u b a k k ir früh kom m end od. tätig;
٠‫ﺑﻜﺎل‬ bakkara R o lle , R o lle n z u g (in d er frUhzeitig; ‫ﺑﻜﺮا‬ m u b a k k ir a n frühm orgens;
M ech a n ik ) I ‫>ﺗﻤﺔ‬ ‫( ﺑ ﻜﺎ رة‬murakkaba) F la ­ zeitig, frühzeitig (A dv.) I ‫ ﻓﻰ ا ﻋ ﺔ ﺑ ﻜ ﺮة‬zu
sc h e n z u g , R o lle n z u g früher Stunde , '

‫ ﺑﻜﻮرة‬bukiira u n d ‫ﺑﻜﻮرﻳﺔ‬ buküriya E r st­ ‫ﻣﺒﺘﻜﺮ‬ m u b ta k ir Schöpfer; schöpferisch;


g e b u r t, E rstg eb u rtsrech t Erfinder .

‫ﺑﺎﻛﻮرة‬ bäküra p l. ‫ﺑﻮاﻛﺮ‬ b a i i r i E rst- ‫ ﺳﻜ ﺮ‬٠m u b ta k a r neu geschaffen; originell;


lln g e; erste E r g e b n isse , E rstlin g sfrü ch te; (pl. -ä t) Schöpfung, bes. M odeschöpfung;
E rstlin g sw erk ( e - s A u to r s); A n fa n g , B e ­ Erfindung I ‫ﺛ ﻮ ب ﺑ ﺘ ﻜ ﺮ‬ (ta u b ) Modellkleid
i-A

‫ﺑﻜﺮ ج‬ bak ra g p l. ‫ﺑ ﻜﺎ ر ج‬ b a k ä r i g 2 K esse'l, ‫ﺑﺎ ﻛﻴ ﺔ‬ b a k iy a pl. -ä t Klageweib; - (pl.


K a ffe e to p f ‫ﺑﻮاك‬ b ä k i n ■ , ä g .) Bogen, Arltade

‫ ( ﺑ ﻜ ﻰ‬e n g l, b o x ) b o k s K le in b u s ; kleiner. L K W
‫ﺑﺎ ك‬ b ä k in pl. ‫ﺑ ﻜﺎ ة‬ bu k ä h weinend; Wei­
nender, Jammerer
‫ ﺑ ﻜ ﺴ ﺎ د‬, ‫ ( ﺑ ﻔ ﺴ ﺎ ط == ﻳ ﻤ ﺎ ط‬s . d .)
‫ﻣﻠﺶ‬ m i n zum Weinen bringend;
‫ﺑﻜﻞ‬ I I .z u s a m m e n s c h n a lle n ; zu sc h n a lle n , traurig, bejammernswert, jammervoll
s c h lie ß e n (A e t w .) ; in e in a n d e r sc h lin g e n ,
‫ﺑﻜﻴﻦ‬ B ik in , P ik in Peking
k r e u z e n (A A r m e )
‫ﺑﻞا‬ bal (auch mit folg. ‫ و‬UM- ) nein vielmehr;
‫ﺑ ﻜﻠ ﺔ‬ b u k la p l. ‫ﺑﻜﻞ‬ b u k a l , - ‫ ة‬، S ch n a lle
sondern; ‫ﺑﻞ ان‬ b a l 'im a sogar
.‫ﺑ ﻜ ﻼ‬ (،'،. b a c c a la ) b a k a la h K ab eljau (LJaduS
‫ﺑﻞ ا‬ b a lla u [ b a l l ) befeuchten (‫ ﺀ‬etw.); naß
ca lla r ia s; (.‫ﺳ ﻪ‬
machen (A, ٠ j-n od. etw.)‫ ؛‬- b a lla i
‫ﺑ ﻜﻠ ﻮ ر ﻳﺎ‬ und ‫ﺑ ﻜﻠ ﻮ رﻳ ﻮ س‬ s ie h e .‫ﺑ ﻜﺎﻟ ﻮ رﻳﺎ‬ genesen, 'sich erholen ( ‫ ن ر ض‬٠ von e-r
. ‫ﻳﻜﺎﻟﻮرﻳﻮس‬ Krankheit) II befeuchten (‫ ﺀ‬etw.)‫' ؛‬naß

‫ﺑﻜﻢ‬ b a k im a ٥ stu m m s e in ; - b a k u m a u d ass.;


machen (A, ٠j-n od. etw.) IV genesen,
sich erholen (‫ت ر ﻓ ﻰ‬٠ o n e.r Kranltheit)
s c h w e ig e n IV stu m m , m a c h e n , zu m Ver-
V und VIII netzt, tefeuchtet werden;
s t y m m e n b r in g e n (٠ j - n ) V v erstu m m en ;
naß werden
s ^ m m w erden _‫ ؛؛‬i . ,
‫ ﺳ ﻪ ﺑ ﻞ‬Befeuchtung, Benetzung; Feuch­
‫ﺑﻜﻢ‬ b a k a m S tu m m h e it -
tigkeit .
‫اﺑ ﻜ ﻢ‬ 'a b k a m i, f . . ‫ﺑ ﻜ ﻨﺎ‬ b a k m cp , p l. ‫ﺑﻜﻢ‬
‫ﺑﻞ‬ b ill Genesung
b u k m s tu m m ?‫؛‬
‫ﻳﺎت‬ billa Feuchtigkeit I ‫ ا زاد اﻟﻄﻴﻦ ﺑﻌﺔ‬٠ m ä
‫ﺑﻜﻮا ت‬ und ‫ﺑﻜﻮﻳﺔ‬ s ie h e . ‫ﺑﻚ‬ . zä d a ،-،،-„٠ ‫اﺀ‬//‫ ه‬،‫ „ ه‬was die Sache noch
‫ ﺑ ﺶ‬b a k a ‫ ﺑﻜﺎﺀ ( ا‬b u k ä ' j ‫ ﺑﺾ‬b u k a n ) w e in e n schlimmer macht.

(‫ ﻋﻞ‬U b er); b ew ein en ., b e k la g e n , b e ja m ­ ‫ﺑﻠ ﻞ‬ b a la l Feuchtigkeit, Nässe; feuchter,


m e r n ( ٥j - n ) I I u n d IV w e in e n n ia c h e n (٠ durchnäßter Zustand
j - n ) V I K r o k o d ils tr ä n e n v ergieß en (‫ﻋﻞ‬
‫ﺑﻠﻴﻞ‬ b a lil feuchter, kühler Wind
ü b e r ) , R ü h r u n g , M itle id h e u c h e ln (‫ﻋﻞ‬
' ' ‫ﺑﻠﻴﻠﺔ‬ b a li la (ä g .) Porridge, Brei aus
w eg en b z w . fü r ) X z u T rä n en rü h ren ;
'Weizen od. Mais mit Milch und Zucker
z u m W e in e n b r'ingen (٠ j - n )
‫اﺑﻼل‬ 'M a l Genesung .-
‫ﺑﻜﺎﺀ‬ b u k a ’ W e in e n
‫ﺗﺒﻠ ﻞ‬ ta b a llu l Feuchtigkeit; Durchnässung
‫ﺑ ﻜﺎ ﺀ‬ b a k k a ' e in e r , d e r v ie l w e in t, o ft

T r ä n e n v e r g ie ß t ‫ﺻﻠﻮل‬ m a b ln l, ‫ل‬1‫ب‬
٠n tu b il, ‫ﺑﻞ‬ m u b ta ll

t'eucht; naß, durchnäßt


‫ﺣﺎ ﺋ ﻂ اﻟﻤ ﺶ‬ h ä ' i t ü l- m a b k ä K la g em a u er

( i n J e r u sa le m ) 3‫ﺑﻠﻰ‬ b illi (V . frz. b ille ) : ‫ﺑﻞ‬ ‫ﻛﻨ ﻰ‬ ( k u r s i)


. 1,07 ‫ﺑﻠﺪ‬

Kugellager (te c h n .)\ — siehe auch 3‫ﺑﻠﻰ‬ in Verwirrung gebracht werden, verw.r-
(Buchstabenfolge) ren, durcheinandergebracht sein

‫ﺑﻼ‬ b i- lä ohne (siehe ‫ب‬ b i)


‫ ﺑﻠﺒﻠﺔ‬b a lb a la pl. ‫ ﺑ ﻼﺑ ﻞ‬b a l ä b i l 2 Beunruhi­
gung, Unruhe, ^rge; Durcheinander,
.‫ﺑ ﻼﺗﻮ‬ i f r z . ) blatoh pl. -‫ ﺀة‬Plateau; Bühnen­ Wirrwarr
fläche,, -boden (Theater)
‫ﺑ ﺒﺎ ل‬ b a lb ä l Unruhe,- Sorge
b lä U n ١ ‫ﺑ ﻼ ي‬, fla tin ‫؟‬ ‫اأ \ ا ه‬
.‫ﺑﻼذ ئ‬ ١
‫ﺑ ﻼﺑ ﻞ‬ b a l ä b il ٥ Angste: Sorgen
‫ﺑﻼج‬ ( f r z . p la g e ) b lä z pl. - ‫ ة‬، Strand; Bade­ ‫ﺗﺒﻠﺒ ﻞ‬ Verworrensein, Verwir­
ta b a lb u l

S tra n d rung I ‫ ﺗﺒﻠﺒ ﻞ ا ﻻ ﻟ ﺘ ﺔ‬،. ‫ ا ه‬- ,a l s i n a die Sprach.


Verwirrung (b. Tttrmbau von Babel)
‫ﺑﻼ ﺟﺮا‬ b a la g rä Pellagra, ^huppenkrankheit
‫لﺀﺻﺎ‬.١ 2‫ ﺑﻠﺒﻞ‬b u lb u l pl. ‫ﺑ ﻼ ﺑ ﻞ‬ b a lä b il٥ Nachtigall
(Luscinia; z o o l.)
‫ﺑﻼر ج‬ b a lä ra g , b a lä rig Weiß-Storch (Ciconia
ciconia; zocd ) ٠‫ﺑﻠ ﺢ‬ M( ‫ ) ﻳ ﺼ ﻪ ﺑﻠﻮ ج‬leuchten; hervor­
b a la g a

brechen, anbrechen (Morgen, Morgen­


‫ﺑﻼرﻣﺔ‬ B a lä rm a Palermo
röte):. — b a lig a ٥ (b a l a g ) froh sein, sich,
‫ﺑﻼزﻣﺎ‬ b la ztn ä Plasma freuen (‫ ب‬ü^r) r v leuchten.,, hell scheinen.
(Sonne)' V und‫ ؛‬VII 4 b a l a g a
‫ﺑ ﻼ ﺳﺘﻴ ﻚ‬ ( f r z . p l a s tiq u e ) b la s tik , b la s tik Pia-
stik, Kunststoff ‫اﺑﻠ ﺞ‬ ,a b l a g 2 heiter, klar, hell, schön

‫ﺑﻼ ﻣ ﺘ ﻴ ﻜ ﻰ‬ b la s tik i Plastik- ‫اﻧﺒﻼج اﻟﻔ ﺠﺮ‬ in b ilä g a l-fa g r Tagesan­


bruch
□ ‫ﺑﻼ ش‬ (< ،‫ﺋ ﻰ‬ ‫)ﺑ ﻼ‬ b a iä s umsonst, gratis
2‫ ﺑ ﻼ ج‬siehe Buchstabenfolge
‫ﺑﻼ د‬ sielte ‫ﻟ ﻂ‬
‫ ﺑ ﻠ ﺠ ﻴ ﻜ ﺎ‬Balgxkä Belgien
‫ﺑﻼك‬ { e n g l, p lu g ) b lä g pl. -‫ ﺀة‬Zündkerze
‫■ ﺑ ﻠ ﺠ ﻴ ﻜ ﻰ‬b a l g i k i belgisch; (pl. -Ü n ) Belgier
V tech n .'١

‫ﺑﻠ ﺢ‬ b a la h (koll.: n. un. ‫ ) ة‬Dattel(n) I ‫ﺑﻠ ﺢ‬


‫ﺑ ﻼ ن‬, ‫ﺑﻼﻧﺔ‬ siehe ‫ﺑﻠﻦ‬
‫ ا ﺑ ﺤ ﺮ‬.٥. a l - b a h r Miesmuschel (Mytilus

‫ﺑ ﻼﻧﻴﺎ‬ siehe -‫ا‬. :‫ا‬ edilis‫ ؛‬z o ö l.)

‫هﺀﻟﻤﻪﺀ ﺑﻠﺒ ﻂ‬.،‫ه‬ (ä g .) plätschern ‫ ﺑﻠ ﺪ‬baluda M(‫ ﺑﻼدة‬baläda) dumm, blöd sein
II (an ein Land, e-e Gegend) anpassen,
‫ﺑﺒﺮﻋﺔ‬ b a lb u 'a pl. 2'"‫ﺑ ﻼ ﺑ ﺢ‬ ‫ةﻟﻤﻪﺀ‬،‫؛‬ {ä g .) Pille, akklimatisieren, eingewöhnen ( ‫ ه‬, ٠ j-n,
Kapsel { m e d .)
etw.) V Pass, zu I I ; verdummen, verblö­
‫ﺑﻠﺒﻼ‬ in Unruhe versetzen, aufetören,
b a lb a la den; sich dumm zeigen VI sich blöde
durcheinander bringen, verwirren ( ‫ ﺀ‬٠ ٠ stellen
j-n, etw.) II ta b a lb a la beunruhigt sein; ‫ ﺑﻠﺪ‬bild Senkblei, das bei der Perlen­
‫ﻳﻠﺪ‬ 108

fischerei verwendet wird ‫ ا د س‬pl. ‫ اﺑﺎﻟﺔ‬siehe Buchstabenfolge


‫د‬ auch f., pl. ‫ ﺑ ﻼ د‬bildd Land:
balad,
‫ ﺑﻞ— ان‬balasdn Balsam: Melisse (Melissa of-
Stadt; ^thaft; pl.‫ ﺑ ﻼد‬Land; Länder (die
ficinal‫ ;؟؛‬bot.); Balsambaum; H .lunder,
e-e Einheit, ein Ganzes bilden); pl. ‫ﺑﻠﺪاﻧﻰ‬
Holunderbaum (Sambucus nigra; ٥0،.)
bulddn Länder I ‫ اﻟﺤﺒﺶ‬.‫ ﺑﻼد‬٥. a l-H ä s
' Äthiopien; ‫ي‬١‫ ﺑﻠﺪ ﺻﻎ‬kleiner Ort; ‫ﺑﻼد اﻟ ﺼ ﻲ‬ ‫ﺑﻠﺴﻢ‬ balsam pl. ‫ﺑﻼﺳﻢ‬ baläsim 2 Balsam

٥. as-Sin China: ‫ اﻟﺒﻼد اﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬die arabi^hen ‫ى‬١ ‫ﺑﻞ‬ balsam i balsamisch


Länder‫؛‬. ‫ ﺑ ﻼد اﻧﻬﻦ‬٥. al-Hind jndien
‫ ﺑ ﻼ ش‬siehe Buchstatenfolge
‫ د ة‬balda Stadt; Ortschaft; (Land- od.
Stadt-)Gemeinde ‫د ف‬ balsafa telschewisieren (A etw.) II
tabalsafa telschewisiert werden
‫ ﺑﻠﺪى‬baladi einheimisch (Ggs..fremd,
ausländisch); Bürger, Mithürger, Lands­ ‫ ﺑﻠﺜﻔ ﺔ‬balsafa Bolschewisierung

Einheimischer; kommunal, städdsch, ‫د ف‬ b u lsifi, b a lsa fi telschewistisch;


Stadt., Gemeinde.: volkstümlich, Volks-1 (pl. ‫ ﺑﻼﺛﻐﺔ‬baldsifa) Bolschewist
‫( ﻣ ﺠﻠ ﺲ ﺑﻠﺪى‬m g lis) Stadtrat; Gemeinde-
‫ د ﺑ ﺔ‬bulsifiya, balsafiya Bolschewismus
rat‫( ر ض د ى ؛‬raqs) Volkstanz; ‫ز ى ﺑﻠﺪ ى‬
{z i y y Volkstracht: ‫ ﻃ ﺐ ﺑﻠ ﺪ ى‬tib b Volks­
) ( ) ‫دون‬ balasün Reiher (Familie Ardeidae;

medizin; ‫( ﻫﻬﻮة د ى‬q a h m ) einheimisches zool.)

Kaffeehaus ( ä g . ) ; ‫ و ﺳ ﻒ ﺑﻠﺪﻳ ﺔ‬٠ (m ü s iq ä )


٠‫ ﺑﻠ ﺺ‬balasa u ( bals ) und II gewaltsam
Volksmusik
wegnehmen ( ‫ ﻣﻦ‬٠ j-m etw.); erpressen
١‫ ﺑﻠﺪ‬baladiya pl. -‫ ة‬، Gemeinde, Land, (٥j -n )
gemeinde; Stadtbezirk; Stadtverwaltung, ‫ﻳﻰ‬٠‫ ﺑﻞ‬bals Erpressung: gewaltsame A uf­
Magistrat erlegung von Steuern
und ‫ اﺑﻠ ﺪ‬٠ablad2 dumm, ein­
‫ ﺑ ﻴ ﺪ‬balid
‫ ﺑ ﻼ صل‬balläs p l . ‫ ﺑﻼﻟﻴ ﺺ‬baldlis2 (ä g .) irdener
faltig, blöde; stumpf, abgestumpft; apa­
Krug
thisch; gefühlsarm
‫ل‬-‫ ﺑﻠﻂ‬II pflastern (‫ ه‬etw., mit Steinplatten
‫ ﺑ ﻼدة‬baldda Dummheit, Einfalt; Apathie
٠٥• Fliesen); kraftlos, schwach werden
‫د ه‬ taballud Verblödung; Stumpfheit,
V gepflastert sein od. werden
Stumpfeinn: Apathie
‫ل‬٠‫ ﺑ ﻼ‬baldt gepflasterter Boden; Fliesen;
٠‫ ﻣ ﺐ‬mutaballid verblödet; stumpfeinnig, Steinplatten; (pl. -d t) H of (v. Fürsten);
abgestumpft; apathisch Palast‫ ؛‬pl. ‫ اﺑﻠﻄﺔ‬٠M i t a Fliesen, Platten I
‫ ﺑ ﻼ ر‬balldr (tun.) Glaser. . . ‫ ( ا ﺑ ﻼ ط اﻟﻠﻜﻮا‬m a la k i ) der königliche Hof;
‫ل‬٠‫ ﺣ ﺪا د ا ﻟ ﻼ‬h id d d al-b. Hoftrauer
‫ ﺟﺮرى >ﺷﺮة > ﺷﺮ‬siehe Buchstabenfolge
‫ﻟﺔ‬٠‫ ﺑ ﻼ‬baldta pl. . ‫ ة‬، Fliese: Platte: Stein­
‫ اﺑﻠ ﺮ‬siehe Buchstatenfolge platte
109

‫ ﺗ ﺒ ﻠ ﻴ ﻂ‬tablit Pflasterung ‫ ﺑﻠﻌﺔ‬bul'a großer Bissen; großer Schluck

‫ ﺑ ﻠ ﻂ‬٠ muballat gepflastert ‫ ﺑﻼﻋﺔ‬ballä'a, ‫ ﺑﻠﻮﻋﺔ‬ballü'a pl. -٠،, ‫ﺑ ﻼﻟ ﻊ‬


baläli'1 Abflußloch (fü r Abw ässer), A b­
2‫ ة"هﺀ ﺑ ﻠ ﻮ ط‬.، (koll.; n. un. ‫) ؛‬Eiche (Quercus;
zugskanal
bot.)] Eichel I ‫ ( ﺑ ﻠ ﻮ ط ا ﺧﻔ ﺮ‬٠ahdar) Stech­
palme, Stecheiche (Ilex; b o t.) \ ‫ ﺑ ﻠ ﻮ ط ﻓﻴ ﻦ‬٥. ‫ ﺑﺎﻟﻮﻋﺔ‬bälü'a pl. - ‫ ة‬، ١ ‫ﺑ ﻮاﻟ ﺢ‬ bawäli'2

fallin Korkeiche (Quercus suber; bot.) K a n l l ^ h , Abflußloch; Ausguß

‫ ﺑﻠﻌﻢ‬bul'um pl. ‫ ﺑ ﻼ ﻋﻢ‬balä'im2 und ‫ﺑﻠﻌﻮم‬


3‫(هﺀ ﺑﻠﻄﺔ‬،‫ ه‬pl. - ‫ة‬،‫ ﺑﻠﻌﺰ ا‬bulat Axt
bul'üm p l . ‫ ﺑ ﻼ ﻋ ﻴ ﻢ‬balä'im 2 Schlund ( ;(.،٠„٠
‫ ﺑ ﻠ ﻄ ﺠ ﻰ‬baltagi pl. - ٠>٥ Pionier (beim
‫ ﺑﻠﻌﻮم‬Speiseröhre ( a m t.)
H eer); — (äg.) baltagi pl. ■iya Gangster;
Rowdy; Schläger, Raufbold; Rausschmei­ ‫ ﺑﻠﻎ؛‬balaga u (‫ ﺑﻠﻮغ‬bulug) erreichen ( ٠ , ٥
ßer (in Nachtlokalen) J-n, etw .), gelangen ( ‫ ه‬٠ ٥zu); betragen,
wert sein (‫ ه‬e-n Preis); sich telaufen auf
. ‫ ﺑﻠﻄﺔ‬balata . ,
(‫ ه‬e-e Hohe od. Sum m e); zu Ohren

‫( ﺑﻠﻄﻮ؛‬frz. paletot) balto pl. b a l t ä t , ‫ﺑ ﻼ ﻃ ﻰ‬ kommen (٥J-m); (absol.) sein Ende od.

baläti Überzieher Ziel erreichen; reif werden (Frucht,


K nabe); volljährig, m ündig w erden; sehr
‫ ﺑ ﻠ ﺒ ﺎ ه‬bulti ein Nilfisch (Tilapia nilotica; mitnehmen, erschöpfen (‫ ض‬j-n ); einw ir­
zool.j - ‫ﻵ‬ ken (‫ ض‬auf j-n ); weit gehen, e-n hohen

‫ اﻟﺒﻠ ﻄﻴ ﻖ‬al-Baltiq das Baltikum I ‫ ﻣﺠﺮ اﻟﺒﻠ ﻄﻴ ﻖ‬bahr


-G rad erreichen ( ‫ﻓﻰ‬, ‫ر‬ in etw .) I ‫ﺑﻪ‬ ‫ﺑﺒﻎ‬
‫ اﻟﻰ‬j-n od. etw. -gelangen lassen zu, führen
al-B. die Ostsee
zu, e-n Zustand erreichen lassen, so weit
‫ ﻻ‬٠‫ ﺑﺎﻟﻮ‬bälüza Handpresse; ( äg.) Art K rem ,’ bringen, daß; ‫ ( ﺑﻠﻎ ﺑﻪ اﻟﺠﺤﺮد ان‬guhadu) seine
mit Stärke, Zitronensaft und Honig o. ä. Undankbarkeit ging so weit, daß; ‫ﺑﻠﻎ ﺑﻪ‬
zubereitet ‫( ا ﻳ ﻎ ان‬tarannuhu) er geriet so stark ins
Sch-Wanken, daß; ‫ ( ﺑ ﻎ اوﺟﻪ‬٠attgaku) seinen
‫خ‬ bala'a und bali'a ٥ ( bal') schlucken,
Höhepunkt erreichen; ‫ﺑﻠﻎ ا ﻻ ر ﺳﻠﻎ اﻟﺠﺪ‬
verschlingen (‫ ﺀ‬etw.); hinunterschlucken;
( mablaga 1-gidd) die Sache wurde ernst;
ruhig hinnehmen (‫ ﺀ‬etw.) I ‫ ( ﺑ ﺢ رﻳﻔﻪ‬riqa-
‫وﻟﺰﺑﻰ‬-‫خ اﻟ ﺠ ﻞ؛‬ b. ssailu z-zubä die Sache
hü) seinen Speichel schlucken, d. h. Atem
erreichte -den H öhepunkt, es kam zum
holen, etwas ausruhen, eine kleine Pau­
Äußersten; ‫اﻟﺮﺟﺎل‬ ‫ﺑ ﺦ ﺳﻠﻎ‬ ( mablaga r-rigal)
se einlegen; an sich halten (W ütender)
mannbar.,. reif sein, die M annbarkeit,
II und IV schlucken lassen, hinunterschlin­
Volljährigkeit erreichen; ‫( ﺑ ﺦ ﺳﻠﻎ اﻟﻔﺘﻮة‬m.
gen lassen ( ‫ ه‬٥ j-n etw.) I 4 ‫رﻳﻔﻪ‬
1-futüwa) das Alter e-s jungen Mannes
( riqahu) j-m e-e Ruhepause gewähren
erreichen; ‫( ﺑ ﺢ ا ﺛ ﺪ ه‬,akddahn) zur vollen
VII geschluckt od. verschlungen werden; Reife kommen, volljährig w erden; seinen
sich schlucken lassen, geschluckt werden Höhepunkt erreichen; ‫ﻣﻴﻠﻐﺎ‬ »‫ﺑﺦ ﻟﻰ اﻟﺜ ﻰ‬
können VIII = I
(od. ‫ ﻟﺜ ﻰ ﺀ‬1‫ ( ) ض‬mablagan) e-n hohen Grad
erreichen in etw.; ‫ﺣﻴﻦ ﺑ ﻔ ﺖ ﺑ ﺬ ﻛ ﺮﻳﺎ ق ﻫﺬا‬ ‫ ﺳﻤﻌﺎ ﻻ ﺑﻠﻐﺎ‬sam'an lä balganl es mag
‫ ( اﻟﻤﺒﻎ‬hina, dikrayäti, mablaga) als ich mit gehOrt werden, aber nicht in Frfü!!’J 'i~
meinen Erinnerungen so weit gekommen gehen, d. h. das möge Gott verhüten‫( ؛‬be‫؛‬
war; ‫ ( ﺑ ﻎ ﻣﻨﻪ ﻛ ﻞ ﻣﺒ ﻎ‬kulla m äagin) j-n Erwähnung von etw. Unerfreulichem)
heftig m itnehm en; ‫( ﺑ ﺦ ﻣﻨﺘﻬﺎه‬muntahähu) ‫ ﺑﻠﻐﺔ‬bulga und ‫ ﺑﻼغ‬balag Genüge, Aus­
den Höhepunkt erreichen, zum Äußersten kommen (siehe auch 2(‫ﺑﻠﻐ ﺔ‬
kommen; ‫ اﻻﻫﻢ اف ﺑ ﻔ ﺖ‬ich hab'e jedenfalls
‫ ﺑﻼغ‬balag pl. -‫ ة‬، Mitteilung, Nachricht,
meine A ufgate erfüllt, ich .h ate alles getan
Meldung; Bekanntmachung; b ric h t, Kom-
und gesagt, was ich konnte II erreichen
muniquC; A ngabe; Anzeige (bei der
lassen ( ‫ ﺀ‬٠ j-n etw .); gelangen lassen,
Polizei), Strafanzeige (beim Staatsanwalt) ‫ا‬
bringen ( ‫ اﻟﻰ‬٠٥ etw. zu j-m ); Übermitteln,
‫ ﺑ ﻼ غ ا ﺧ ﺮ‬. Ultimatum; ‫ ' ( ﺑﻼغ ﻋ ﻜ ﺮ ى‬askari)
m itteilen, m elden ( ٥ ٥ j-m etw .), in
Heeresbericht, Militärkommunique
K enntnis setzen, inform ieren ( ٥ ٠ j-n von
‫ ﺑﻠ ﺦ‬balig pl. ‫ ﺑﻔﺎ ﺀ‬bulagä‘2 beredt;
etw.); berichten (‫ ﻋﻦ‬von, über); anzeigen,
denunzieren (‫ ﻋﻦ‬j-n ) I ‫ ﺑ ﻎ رﺳﺎﻟﺔ‬e-e Mission rhetorisch hochwertig; wirkungsvoll, inten­
siv, nachdrücklich, tief (z. B. Eindruck);
erfüllen; ‫ ﺑﻠﻐﻪ ﺳ ﻼ ى‬ballighu salami grüße
- ernstlich, schwer (z. B. Verwundung)
ihn von mir! I I I übertreiben ( ‫ ﻓﻰ‬bei, in
etw.); allzusehr tun, zu lange tun (‫ ﻓﻰ‬etw.); ‫ ر غ‬1‫ ل‬fruU^Erreichung; Geschlechtsreife;
das Äußerste tun, sich anstrengen (‫ ﻓﻰ‬bei); Reife, V o .h rig k e it
intensivieren ( ‫ ﻧﻰ‬etw .) IV gelangen lassen ‫ ﺑﻼﻏﺔ‬balaga Beredsamkeit; Stilkunst,
( ‫ اﻟﻰ‬٥ , ٠ j-n , etw . zu); erreichen lassen W ortkunst (im klass. Arabisch); hohe
( ٥ , ٠ j-n , etw ., ‫ اﻟﻰ‬od. ٥ etw.); sich Literatur ‫' ﻋﻠﻢ اﻟ ﻼ ﻏ ﺔ ا‬ihn al-b. Rhetorik,
belaufen lassen, festsetzen, erhöhen (٥ rhetorische Wissenschaft der Araber
‫ اﻟﻰ‬e-n Betrag, ein G ehalt, e-n Preis auf);
‫ ' اﺑ ﺦ‬i g i (El.) rhetorisch höherwertig,
unterrichten, inform ieren (‫ب‬od ‫ ض‬٠ j-n
von höherem Stilwert.; intensiver, stärker,
über), benachrichtigen (‫ب‬od. ‫ ض‬٠ j-n
weitgehender, nachdrücklicher; ernster,
von); m itteilen, Vorbringen (٥ etw.);
schwerer
anzeigen, denunzieren (‫ ﻋﻦ‬j-n ) ‫ا ﺑ ﻎ ا‬
‫ اﻟﺒﻮﻟﻴ ﺲ ب‬der Polizei etw. anzeigen; ‫ا ﺑ ﻎ‬ .‫ ﻣﺒ ﻎ‬mablag pl. ‫ ﻣﺒﺎغ‬mabaligi Betrag;

‫( ﻧ ﻔ ﻪ ﻋﺬرﻫﺎ‬nafsahn 'udrahä) er tat sein Geldsumme; Ausmaß, Umfang; (siehe

Äußerstes, aber ohne Erfolg; er strengte auch Beispiele unter ‫ ﺑ ﺦ‬I) ‫ا س ا‬ ‫ﺑ ﻎ‬٠
s.ich an, bis er nicht m ehr konnte V sich
{ismi) Nennbetrag; ‫ ( اﻟﻤﺒﺎغ اﻟﻤﻮدﻋﺔ‬müda'a)

begnügen (‫ب‬m it); sein Leben fristen;


die Einlagen (bei e-r Bank); ‫ﻗﻮﻟﻪ‬ ‫ﻟ ﺸ ﻦ ﻣﻠﻎ‬
‫( ض اﻟﺠﺪ‬li-yatabayyana, gidd) um sich klar
seinen Hunger stillen (‫ب‬m it), genießen
zu werden, wie weit seine Worte ernst
(‫ب‬e tw .)‫ ؛‬zugestellt, überm ittelt werden;
gemeint waren
benachrichtigt, in K enntnis gesetzt wer­
den (٥ TOn); erhalten, zugestellt tekommen ‫ ﺗ ﺒﻠ ﺦ‬tablig pl. -ät Übermittlung, Zustel­
(٥ etw.) lung. ( ‫ ا'ﻟﻰ‬an j-n ); Ü berbringung e-r
111 ‫ﻟﻪ‬

B otschaft (a u c h d u rc h e -n P ro p h e te n ); läqi'1 w ü ste s, ö d e s L a n d


B e rich te rsta ttu n g (‫ض‬ ü b e r): M e ld u n g ,
‫ ﺑ ﻠ ﻘ ﻴ س‬Bilqis 2 N a m e d e r K ö n ig in von Saba
A nzeige (‫ ض‬e -r S'.); M itteilu n g , B e n a c h ­
bei d e n M u slim e n
rich tig u n g

‫ ﻣﺒﺎﻟﻐﺔ‬mubalaga p l. -ät Ü b e rtre ib u n g ; ‫ﺑﻠ ﻚ‬ = ‫ﺑﻠ ﻮ ك‬, ‫( ﺑ ﻼ ك‬s ie h e B u c h sta b e n fo lg e )

In te n siv ie ru n g , V e rstä rk u n g (e -s A u s ­
‫ ﺑﻠﻜﻮ ن‬balkdn u n d (äg.) ‫ ﺑﻠﻜ ﻮﻧ ﺔ‬balakona pl.
d ru ck s u . ä .) I ‫ﻟﻢ ﺻﻴﻐﺔ اﻟﺒﺎﻟﻐﺔ‬. al-m. In te n siv ­
- ‫ ة‬، B a lk o n
form ( gramm.)
.‫ ﺑﻠﻢ‬balam A n c h o v is ( E n g r a u lis e n c ra sic h o -
‫اﺑ ﻼ غ‬ ‘iblag Z u le itu n g , Ü b e rm ittlu n g ;
lus; zool.)
In fo rm atio n , B e n a c h ric h tig u n g ; A n ze ig e
2‫ ﺑﻠﻢ‬balam p l. ‫’ اﺑ ﻼ م‬äbläm ( f r .) S e g e lb a rk e
‫ ﺑﺎ غ‬balig w eitg e h e n d , w e itre ic h e n d ; b e ­
trächtlich; schwrer (V erw u n d u n g , & h a d e n ); 3(‫ ) ﺑ ﻠ ﻢ‬IV sc h w e ig e n
tie f, tiefg eh en d , h eftig (v o n G e fü h le n ),
sta rk , in ten siv ; g esc h le c h tsre if; re if; voll­ ‫ ﺑﻠﻣ ﺮ‬balmara p o ly m e ris ie re n ( ‫ ه‬e tw .; chem.)

jä h rig , m ü n d ig ' ‫ ﺑﻠﻣﺮة‬balmara P o ly m e ris ie ru n g I ‫اﻟﺑﻠﻣﺮة‬

‫ ﻣ ﺒ ﺢ‬m uballif pl. - ٥„ ü b e r m ittle r ( e - r ‫ ('" اﻟ ﻬﻴﺪ ر و ﺟﻴﻨﻴ ﺔ‬hidrögeniya) H y d ro k ra c k e n


(S p a ltv e rfa h re n d e r Ö lin d u s trie ; chem.)
N a c h ric h t), M e ld e r; D e n u n z ia n t; Spitzel

‫ ﺑﻠﻐﺔ ؛‬bulga, balga p l. bulag, - ‫ ة‬، g e lb e r ‘‫ ﺑﻼن‬ballan B a d e w ä rte r; N a m e e - r P fla n ze

L ederpantoffel an s ta g n ie re n d e n G e w ä s se rn

‫ ﺑﻼﻧﺔ‬balldna p l. -ät B a d e w ä rte rin ; Z o ­


‫ اﻟﺑﻠﻔﺎر‬al-Bulgär d ie B u lg aren
fe. W a s c h , u n d A n z ie h fra u
‫ ﺑﻠﻐﺎرى‬bulgäri b u lg a risc h ; B u lg are
‫ﺑﻠﻴﻦ؛‬ ‫'اﺗﺈ‬. ‫ ﺑﻼﻟﻴﻦ‬sie h e B u c h sta b e n fo lg e
‫ ﺑﻠﻐﺎرﻳﺎ‬Bulg&riya B u lg arien . ٠٠
‫ ﺑ ﻠ ﻧ ﻴ ﺔ‬Balansiya2 V alen cia (S ta d t in S p a n ie n )
‫ ﺑﻠ ﻐ م‬balgam S ch leim ; (p l. ‫ ﺑ ﻼ ﻏ م‬balagim2)
H u ste n sch le im , A u s W urf . ،‫ ﺑ ﻠ ﻔ ﻲ‬u n d ‫ ﺑ ﻼ ﻧ ﻴ ﺎ‬balansiyä ( syr ., jord.)
- sp a n isch e . O r a n g e n , V a le n c ia -O ra n g e n
‫ ﺑﻠﻐﻣ ﻰ‬balgami S c h le im -; p h le g m a tisc h .

. ‫ ﺑﻠﻪ‬baliha'a d u m m , e in fä ltig se in V I sic h


‫ ﺑﻠ ف‬balafa i ( balf) bluffen I I dass.
tö r ic h t, dum m s te lle n . X fü r dum m ,
‫ ﺑﻠ ﻒ‬balf, ‫ ﺑﻠﻐﺔ‬balfa B luff
‫ '؛‬ein fä ltig h a lte n ( ٥ j - n )

‫ اﺑﻠﻖ‬٠ablaq2 sc h w a rz u n d w eiß g esch e ck t, . ‫ ﺑﻠﻪ‬balah u n d ‫ ﺑ ﻼﻫﺔ‬balaha D u m m h e it,


gefleckt E in fa lt; g e is tig e B e s c h r ä n k th e it ‫ﺑ ﻼﻫﺔ ا‬
‫( ﻣﺒﻜﺮة‬mubakkira) D e m e n tia p ra e c o x
‫ اﻟﺑﻠﻘﺎ ن‬ül-Balqän d e r B alk an
‫ ﺑﻠﻪ‬balha ( m it fo lg . A k k . o d . G e n .)
‫ ﺑﻠﻘﺎف‬balqani B a lk a n -, b alk an isch
g e sc h w e ig e d e n n , g a r n ic h t zu s p re c h e n
‫ ﺑﻠﻘﻊ‬balqa' u n d ‫ ﺑﻠﻘﻌﺔ‬balqa'a p l. ‫ ﺑ ﻼ ح‬٥٥- von
‫ﻟﻪ‬ 112

‫اﺑﻠﻪ‬ ’a b l a h 2, f. ‫ﺑﻠﻬﺎﺀ‬ , pl. ‫ ﺑﻠﻪ‬bulh


b a lh ä ‘ 2 nutzung, abgetragener Zustand; Verfall:
und ‫ ﺑﻠﻬﺎﺀ‬b u l a h ä ’ 2 dumm, einfältig, geistig Verwesung
beschränkt, geistesschwach
‫ﺑﻠﻰ‬ abgenutzt, alt, abgetragen:
b a liy

‫ﺑﻠﻬﺎرﻣﻴﺎ‬ b ilh a r s iy d Bilharziose ( m e d .) verfallen, morsch

‫ﺑﻠﻬﻨﻴﺔ‬ Fülle, Reichlichkeit, Vielfalt


b u la h n iy a
‫ﺑﺐ‬ pl. ‫ ﺑ ﻼ ﻳﺎ‬b a lä y ä Prüfung,
b a liy a

(der Lebensgüter) ' Heimsuchung, Unglück, Mißgeschick


‫ ﺑﻼﺀ‬b a ld ’ Prüfung, Heimsuchung, Un­
'' ‫ﺑﻬﻠﻮان = ﺑﻠﻬﻮان‬
glück: Plage, Geißel: Bewährung, Tapfer­
٥□ ‫ ﺑﻠﻬﻮن‬bulhcn pl. ‫ ﺑﻼﻫﻴﻦ‬baldhin (= ,'.<٠ keit I ‫( ﺑﻼﺀ ض‬h a s a n ) Wohltat, Gnade
1 ‫ اﺑﻮ اﻟﻬﻮل‬٠
‫ﻫﻌﻪ‬-haul) Sphinx . (Gottes); gute Bewährung, mutiger Ein­
Satz
(‫د‬ und ‫ ﺑ ﻼ ) ﺑ ﻠ ﻰ‬b a ld u ( b a l w , ‫ ﺑﻼﺀ‬b a ld ‘ )
prüfen, erproten, auf die Probe stellen ‫ ﻗﻦﺀرهﺀ ا و ى‬Prüfung: Heimsuchung, Un­
(٥j-n); durch Leiden prüfen; heimsuchen glück, Mißgeschick; Notwendigkeit, Be­
( ٥ j-n); aus eigener Erfahrung kennen (‫ﺀ‬
dürfnis I ‫'( ﻋ ﺖ ا ﺑ ﺮ ى ﺑﻪ‬a m m a t) es ١vurde
etw.); — ‫ ﺑ ﻞ‬b a liy a ٥ (‫ ﺑ ﻞ‬b ita n , ‫ﺑﻼﺀ‬ allgemein notwendig
‫ ﻫﻪ‬/‫ ة‬٠) alt. abgebraucht, abgetragen sein ‫ﻣﺎ ﻻة‬ Rücksicht, Rücksichtnah­
m ä ä h

0‫ ﻵ ﺀ‬werden (Kleidung); dahinschwinden, me, Beachtung;‫ ﻻﻣﺒﺎﻻة‬l ä - m ä l ä h Gleich­


veTgehen; verfallen, hinfällig werden; zer­ gültigkeit, Untekümmertheit
fallen (Leichnam), verwesen, faulen, ‫اﺀﻫﺎ اﺑﺘﻼﺀ‬/‫' ة‬ Prüfuhg, Heimsuchung
verderben III sich sorgen, sich kümmern
‫ ﺑﺎل‬b a h n alt, abgenutzt; abgetragen,
. (‫ ب‬od. A , ٥ um); Machten, terücksichtigen
schäbig, zerrissen; verfollen, zerfallen,
(‫ ب‬od. A etw.); Notiz nehmen (‫ ب‬von) I
hinfällig; verwest, veraltet
‫ﻟﻰ‬١‫ اب‬u md ‘ubdlt, ‫ ﻻ اﺑﺎﻟﻰ‬meinetwegen! mir
macht das nichts aus! ‫( ﻻ ﺑﺒﺎﻟﻰ‬als Rel.-Satz) ‫ ﻣﺒﺎل‬m u b a lin rücksichtsvoll, achtsam,
untesorgt, untekümm‫؟‬rt, rücksichtslos bedacht (‫ ب‬auf) I‫ ﻏﻴﺮ ﻣﺒﺎل ب‬untekümmert
IV .prüfen, erproten' ( ٥ j-n); schwer um, nicht achtend auf
mitnehmen (A , ٥ j-n, etw.); abnutzen, ‫ﺑﻠ ﻰ‬ (weniger korrekt ‫ﺟ ﻞ‬
m u b ta la n
abtragen ( a etw.); erfehren machen (٥j-n; m u b ta lin ) heimgesucht (‫ ب‬durch), leidend
von Prüfungen, Erlebnissen)!‫اﺑ ﻞ ﺑﻼﺀ ﺣ ﻨ ﺎ‬ (‫ب‬ an)
‫ ﻫﻪ‬/‫ „) ه' ة‬hasanan) sich bewähren; sich als
‫ﺑﻠﻮﺗﻮ‬ siehe ‫ﺑﻌﻮﻃﻮ‬
،apfer erweisen (i'm Krieg) VIII prüfen,
in Versuchung führen, auf die Probe ‫ﺑﺎ و ﺟﺒ ﺰ‬ ( e n g l .) b lü g in z und ‫ﺑﻨﻄﻠﻮن ﺑﻌﻮﺟ ﻲ‬
»،eilen (٥ j-n); heimsuchen ( ‫ ب‬٠j-n mit); (b a n ta lo n ) Blue jeans
Pass, ubtuliya heimgesucht werden od. sein
‫د ر‬ herauskristallisieren (‫ ه‬etw.);
ba k a ra
(‫ ب‬von, durch), leiden ( ‫ ب‬unter)
feste Form geben (‫ ﺀ‬e-m Plan, Ziel,
‫'لﺀ ﺑﺆ؛‬/‫„ه‬ mitge'nommener Zustand; Ab­ Vorhaben), klare Gestalt annehmen lassen
113
‫ي‬

(‫ ﺀ‬e-n Gedanken); klären, deutlich ma- aber sicher!


eben (‫ ه‬etw.) II tabalwara sich '
ren; kristallisiert werden; mit Kristallen
2 ‫ﺑﺆا‬ b a lly a usw. siehe jL

bedeckt werden; sich herauskristallisieren; ‫ﺑﻠﻰل‬ b ily (v. frz. b ille ) M urmeln I ‫ﻟﺼﺔ اﻟﺒ ﻞ‬
feste Form od. klare Gestalt annehmen
la ' b a t a l- b . M urmelspiel; - siehe auch
(Plan, Gedanke usw.); geklärt, klar w er­
3‫ ﺑﻠﻰ‬unter ‫ﺑ ﻞ‬
den
‫ ( د أ ﺗ ﺜ ﻮ‬٤٤• p a g lia c c io ) p a ly a ts o Clown, H ans­
‫ د ر‬billaur, (um g.) ballor (n. u n .‫ ) ة‬pl.
wurst
-٥٤ Kristall; Kristallglas; Glas I ‫ﺑﻠﻮر ﺻﻨﺮى‬
(sahn) Bergkristall, Quarz (min.) ‫ ( ﺑﻠﻴﺎردو‬٤٤• b ig lia r d o ) b il y a r d o Billardspiel
‫ د ﺑ ﻪ‬billaura, W m ‫؟‬٠. .١ ballora (rr. ١‫ﻣﻞ‬.‫أ‬١
‫ﺑﺰر‬ ( e n g l .) b le z ir pl. b le z r d t (d g .) Blazer'
pl- -٥٤ Kristall (auch des Detektors; R f.)\
Röhre, Lampe (R f.)\ Glasscheibe (syr.)\ ٣2 . ‫ ﻳ ﺒ ﻪ‬. ‫ ؛ ا‬١ b ilis e h ‫ ؟‬Y issee

Platte (phot.) I ‫ د ر ة ﺟﻠﻴﺪﻳ ﺔ‬ballora galidiya


'‫ا ي‬ b a llin pl. ‫ي‬١‫ﺑﻼل‬ b a la lin 2 ftillium , das
Eiskristall
oberste liturgische Gewand des Bischofs
‫ د ر ن‬bahoara (Verbalsubst.) Herausk.ri" ( c h r .) \ Mönchskleid ( k o p t . - c h r .)
stallisierung

‫ ( ا" ﺀﻻه"ﻟﺔ د ر ى‬um g.) fotfört" kristallisch; ! ! * • ‫ﻸ‬ ‫ﻫ‬ ‫د إ‬


(3uch wie in USA f u t i o o Millionen,
Kristall-
also Milliarde, verwendet)
‫ د ر د ن‬billauriya, (um g.) balldriya pl. - ‫ ة‬٤
Linse (opt.) ‫ ب م ؛‬siehe ٠‫ب‬

‫ ﺗ ﺪ ر‬tabalwur Kristallbildung 2fi bamm tie fte Saite e-s Saiteninstrumentes

‫ د ر‬mubalmr kandiert (z. B. Früchte) ٠ bantba ‫ﻋﺔا‬.-١ i v e i ä n d .١ rosa


\‫ﺀﺑﻪ‬

‫ﻧ ﺮ‬ mutabalwir kristallinisch (min.)


2‫ﺀ ب‬ ( engl; pum p ) bamb ( ir ., kuw .) Pumpe
‫ د ذ‬, ‫( د ر ن‬frz. blouse) baluz(a) pl. -٥، Bluse
‫ﺑﻤﺒﺎﺛ ﻰ‬. bimbdst siehe ‫ﺑ ﻜ ﺒﺎ ش‬
‫د د‬ Blütö Pluto (auch astr.)
‫ ذ غ‬b u i g ) ‫ﻏﺔ‬٧ : K raw atte (in Schleifen­
.‫( د ق‬engl.) blovir pl. blovrat (dg.) Pullover form)

‫د ك‬ (türk, bölük) buluk pl. -dt Kompanie ‫ ﺑﻤﺎى‬Bombay Bombay


(früher Äg.\ mil.) I ‫ ﺑﻠﻮك ا س‬٥. ٠amin
‫ ﺑﺎﻣﻴﺔ‬siehe Buchstabenfolge
Kompaniequartiermeister (früher Äg.)
S u d ..١ m ü .١ 1(‫ ) ي‬V ‫ ذ ى‬tabannä als &3hn od. Tochter

‫ د ر‬balon pl. -dt Ballon, Luftballon annehmen, adoptieren ( ٥j-n )‫ ؛‬.annehmen,',


‫ آ‬sich zu eigen machen ( a z. B. Auffassung,
‫ ﺑ ﻞب‬bald (nach verneinten Sätzen) o doch! Vorschlag), aufnehm en, übernehm en, zu
114
‫ئ‬

seiner eigenen Sache machen ( ‫ ﺀ‬etw.; nach ‫ اﺑﻨﺔ‬ibna und ‫ ﺑﻨ ﺖ‬bint pl. ‫ ﺑﻨﺎ ت‬banat
engl, to adopt) Tochter; ‫ ﺑﻨ ﺖ‬Mädchen ‫'؛ اﺑﻨﺔ ا ﻻ خ ا‬. ‫ه‬/-'‫ا ؤه‬
‫ اﺑﻨﺔ ا ﻻ ﺧ ﺖ‬،'. ‫ ا ه‬- ’uht Nichte; .، ‫ﺑﻨﺎ ت اﻻرﻓﻰ‬
‫ اﺑﻦ‬ibn pl. ‫' ة „ ﻫﻪ' اﺑﻨﺎﺀ‬, ‫ ﺑﻨﻮن‬banun Sohn
‫ ا ه‬- ‘ard Insekten und W ürm er; ‫ﺑ ﺎ ت د ى‬
(nach ftrs.-N a m e n und vor dem Vater­
٥. b i) Unglücksfälle; Mißgeschicke;
nam en ‫ ئ‬statt ‫ اﺑﻦ‬١ z. B. ‫ﺳﻌﻴﺪ ﺑﻦ ا ﺟ ﺪ‬
‫ ﺑﻨﺎ ت ﺣﻮاﺀ‬٥. Hait J . Evastöchter, Frauen;'
Sa'ld Sohn .A hm ads); Abkomme', 'Näch-
‫ ﺑﻨﺎ ت اﻟﺤﻴﺎة‬٥. ül-hayäh Leiden, schwere
kom m e;S pr‫ ؟‬ß, Angehöriger ( e - r ‫ ؟ ؟‬m،lie,
Ereignisse, Plagen, die das Leten be-
Sippe, e-s Volkes); Bewohne٢''(e-s QrteS);
schert; ‫ ﺑﻨﺎ ت اﻟﺪﻫﺮ‬،. ad-dahr dass.; ‫اﺑﻨﺔ اد و ج‬
pl. ‫اﺑﻨﺎﺀ‬ (m it folg. G en.) Bew‫ ؟‬hner,
،'. az-zaug Stieftrchter (der Frau), ö l
Ansässige (e -r Stadt od. Gegen.d), Ein- .
‫( اﻟﺰوﺟﺔ‬des Mannes); ‫ ﺑﻨ ﺖ اﻟﺜﻔ ﺔ‬٥. as-safa
wohner, Bürger (e-s Landes).; pi; .‫ﺑﻨﻮف‬
was der Lippe entweicht, Wort, Rede; ‫ﻓﺎ'ت‬
K naben; K inder (Jungen und M ädchen) ‫ا‬
‫ اﻟ ﺼﺪر‬٥. ‫ﻟﻤﻪ‬-‫ رﺀﻫﻠﻢ‬Sorgen, Ängste, Besorg­
‫ا اﺑﻦ ا ﻻ خ‬. ‫ ا ه‬- ‘ah, ‫اﺑﻦ ا ﻻ ﺧ ﺖ‬ ‫ ا ه‬- ‘uht Neffe;
nisse; ‫ اﺑﻨﺔ اﻟﻌﻢ‬I. al-'amm und ‫ ﺑﻨ ﺖ اﻟﻌﻢ‬Base,
‫اﺑﻦ آ د م‬. pl. ‫دم‬ ‫ ﺑﻨﻮ‬Sohn Adam s, Mensch; Kusine väterlicherseits; 1umschreibend
‫ ا ﯪً و ى‬i. ‘äwä p l.‫ ﺑ ﻨﺎ ز آ و ى‬b ä t ‫ ﻻ‬. Schakal, für) Gemahlin, Ehegattin; ‫ا ﻟ ﻬ ﺮ‬ ‫ ذ ت‬٥.
bes. Goldschakal (Canis aureus; zool.), al-fikr Gedanke, Idee; ‫ ﺑﻨ ﺖ ا ﻛﺎ ر‬٥. ‘akabir
‫ اﺑﻦ ا ﺑ ﺪ‬I. ‫ه‬/-‫ ﻫﻪ‬/‫ صﺀ‬pl. ‫ ا ﺑ ﺪ‬. ‫ اﺑﻨﺎﺀ‬Ortsansäs­ Mädchen aus angesehener Familie, Frau
siger. Einheim ischer; pl. ‫ اﻟﺒﻼد‬، ‫ اﺑﻨﺎ‬Lan­ aus gutem Hause; ‫ ﺑﻨ ﺖ اﻟﻬﻮى‬٥. al-hawd
deskinder, -bew ohner; Eingeborene, Ein­ Prostituierte; ‫ ﺑ ﻨ ﺖ وردان‬٥. mrdäna Kii-
heimische; ‫'؛ اﺑﻦ اﻟﺤﺮب‬. al-harb Kriegsmann; chenschabe, Kakerlak (Blatta orientalis:
kriegerisch; ‫‘ اﺑﻨﺎﺀ ا ﻓ ﻰ‬٥ . ‫ه‬/-‫ ^ ﻫﺆ‬Bewohner zool.)\ - siehe auch Buchstatenfolge
des Stadtviertels; ‫ اﺑﻦ اﻟﺰوج‬،'. az-zaug
‫ ﺑﻨﺎ ق‬banäti .Mädchen-; für Mädchen
Stiefsohn (der F rau), ‫ا ن اﻟﺰوﺟﺔ‬ (des
bestimmt
M annes); ‫ ا ن ا ﻟ ﺒ ﻴ ﻞ‬W anderer, vorteizie-
‫ ﺑ ﻰ‬bunaiya mein sohnchen
hender R eisender, Fahrender; J-d, der des
Weges kom m t; ‫( ا ن ﺧ ﻤ ﻴ ﻦ ﺳﻨﺔ‬sanatan) . ‫ ﺑﻠﻴﺔ‬bunaiya kleines Mädchen; T tehter-
Fünfzigjähriger; ‫'؛ ا ن ﺳﺎﻋﺖﺀ‬. sä'atihi ver­ lein
gänglich, kurzlebig; ‫ ﺑﻨﻰ ﺳ ﻮﻳ ﻒ‬BaniSuioef ‫ ﺑﻨﻮة‬bunüwa Sohnschaft, Kindschaft
Beni Suef (Stadt in Ä g.); ‫ ا ن ﺻ ﺐ‬t.
‫ ﺑﻨﻮ ى‬banawi Sohnes-, Kindes-
sulbihi sein leiblicher ^ h n ; ‫'؛ ا ن ر س‬. 'irs
‫ ﺗﺒﻦ‬،٥٥٥„„‫ „'؛‬Adoption; Aufoahme, U ter-
pl, ‫ ة „ ه ﺀ ﺑﺬا'ت ر س‬، ,irs W iesel (Mustela;
zool.)', ‫ ا ن اﻟﻌﻢ‬I. ‫ره‬- ,amm Vetter väterlicher­ nahme

seits; (um schreibend für) Gemahl, Ehe­ 2‫ن‬ ٥««„ Kaffeebohnen, (ungemahlener)
gatte; ‫ ا ن ا ﻛﺎ ر‬i. ٠akabir M ann' aus angese­ Kaffee I ‫ ﺛﺠﺮة اﻟﺠﻦ‬sagarat al-b. Kaffee­
hener Familie; aus gutem Hause stammend; S tra u c h , -baum (Coffea; bot.)
‫ ا د ﻣﺎ ﺀ‬٠‫ ا‬٠ ‫ ﺑﻨﻮ‬،. m ä‘i s-samä‘ die Araber
‫ ﺑﻨﻰ‬٥«„„‫ "؛‬kaffeebraun, braun
(Beinam e); ‫( ا ﻟ ﻴ ﺪ ﻓﻼن ا ﻻ ن‬sayyid) Herr
N,. N . junior ‫ „ ة „هﺀ ﺑﻨﺎن ذ‬Fingerspitzen ‫ي ا ﺑ ﺎ ن ا‬ ‫ﻳﺚ'ر‬
ns ‫ﺑﺺ‬

(yusäru) man weist auf ihn mit den 'Abbas B en d er A b b a s (H a fe n s ta d t in


Fingern, d. h. er ist ein berühmter M ann; S -Ira n )
‫ اﻧﺎ ﻃﻮع ﺑﻧﺎﻧ ك‬,anä ‫ ه ' ﻻ ه؛‬banänika ich stehe
‫ ﺑﻨ ﻮ ر ة ؛‬u n d ‫ ﺑﻨﺪرة‬s ie h e B u c h sta b e n fo lg e
zu deiner Verfügung .
‫ بﺀق‬bunduq (k o ll.; n. un. ‫ ) ؛‬p l. ‫ﺑﺘﺎدق‬
‫ ﺑ ﻎ ﺀ ب‬binni (äg.) karpfenähnlicher Fisch (C y-
banädiqi H a se ln u ß , H a se ln ü sse : H a se l­
prinus bynni; (.‫سﺀة‬
Strauch (C o ry lu s; t o t . ) ‫ ﺑﻨﺪﺗﺔ ؛‬H aseln u ß : G e ­
‫ ﺑﺘ ﺪ و دا‬banadora Vsyr.-Ub.■. <. Ü. pomodoro١ sc h o ß k u g el. F lin te n k u g e l'
Tomate{ n)
‫ ﺑ ﺪ ق‬bunduqi ( o b s .) v e n e z ia n isc h e Z e-

‫ ﺑﻨﺎرس‬Banaris1 Benares (Stadt in N -Indien) ' ^ h in e

‫ ﺑﻨﺪﻗﻴﺔ‬bunduqiya p l. ‫ ﺑﺘﺎﻟ ﻖ‬banädiqi G e ­


‫ ﺑﻨﺒﺎﺛ ﻰ‬siehe ‘ ‫ﺑ ﻜ ﺒﺎ ش‬
w eh r, F lin te | ‫ﺑﻨ ﺪﻗﻴ ﺔ رش‬ ٥. r .r 'f S ch ro tflin te;
‫ ﺑﻨ ﺖ‬bint pl. ‫ق„هﺀ ﺑﻨﺎ ت‬، Siehe '‫ اﺑﺘ ﺔ‬unte'r ‫ﺑ ﺰا‬ ‫( ﺑ ﺪ ﻧ ﻴ ﺔ ﻫﻮاﺋﻴﺔ‬hatüä'iya) L u ftg e w e h r

‫ ﺑﻨﺘﻮ‬binta (obs.) ^ u is d o r, goldenes 20-Fran- ‫ اﻟﺒﻨﺪﻗﻴﺔ‬al-Bunduqiya V en e d ig

ken-Stück . . . ‫ ﺑﻨﺪﺗﺎ ق‬Bunduqätii p l. ■ün, ‫ ﺑﻨﺎدﻗﺖ‬barmdiqa


V enezianer
‫ ﺑﻨ ﺞ‬II. (mit..‫ ) ﺑ ﻨ ﺞ‬betäuben; bewußtlos m a­
chen, narkot۴ r٥n (٥ j-n ) ' .' . ‫ ﺑﻨﺪوف‬bunduq p l . ‫ ﺑﺘﺎدﻳﻒ‬banädiqi B asta rd

‫ ﺑﺘ ﺦ‬bang Bilsenkraut ( Hyoscyamus n i­ ‫ﺑﻨ ﻮ دا‬ badOTa .-lib.‫ < ؛‬it. pomodoro)
ger; to،.); Betäubungsmittel T o m a te( n )

‫اﺑﻨﺠﺎب‬ al-Bangab der fondschab (L an d ­ ‫' اﺣﻤﺮ ﺑﺘﺪورى‬ahmar banadori (syTrlib.)


Schaft in Indien und fokistan) . . . to'm atenrot . . . . . ,,

‫ ﺑﻨ ﺠ ﺮ‬bangar Rübe ; Zuckerrübe (Bet'a 'vulgaris ۶ ‫ ( ﺑﻨﺪول‬٥. pendule) bandul P e n d e l


var. altissima; to،.); (äg.) rote Rübe (Beta
‫( ﺑﻨﺪرة‬span, bandera) bandera p l. -‫ة‬،‫ﺑﻨﺎدر ا‬
vulgaris var. conditiva; to،.) I ‫ ﻛ ﺮ ﺑﻨ ﺠ ﺮ‬- '
banäär1 W im p e l, B a n n e r , .٠
sukkar ٥. Rübenzucker. ' ' '' '
‫ ﺑ ﻨ ﻮ ر ه‬bannür ( s y r . ; < j j L ) G.las, G lassch ei-
‫( ﺑﻨ ﺠ ﻼدﻳ ﺶ‬äg. Schrb ) Bangladesch
, , ' ' , ‫؛‬.'٠ :be; ‫( 'ﺑﻨﻮرة‬lib.) K ris ta llv a s e ..
‫ ﺑﻨﺪ‬tortd pl. ‫ سﺀ„ﻻﺀ ﺑﻨﻮد‬Artikel, Klausel,
.‫ ﺑﺮﻫﻲ‬banzahir (dg.) A r t d e r L im o n e ; G e ­
Absatz (e-s Gesetzesl.'Vertrages u sw .);'
. g e n g if t ‫ ﺣﺠﺮاﻟﺒﺮﻫﺮا‬A٥^ ٥r ‫ىﺀ‬- ‫ ه‬. B ezo arstein
Hinkt (e-r Erklärung, Darlegung usw .);
Banner; große .Truppenmenge I ‫اﻟﺒﺘﻮد‬ ‫ ﺑﻨﺰول‬binzöl B enzol ( chem.)
‫ اﻟ ﺮ ﻧ ﺒ ﻴ ﺔ‬die Hauptpunkte
.‫ ﺑﺒﺮي‬banzin, binzin B e n z in '
‫ ﺑﺘﺪرا‬bandar pl. ‫ ﺑﻨﺎدر‬b a ä f i Hafenstadt;
‫{ ﺑ ﺾ‬engl.) bens p l. -dt P e n c e ( p l. z u P e n n y )
Handelszentrum; Bezirkshauptstadt ( Ä g .y ,
‫ ﺑﻨﺎدر‬siehe auch ‫ س ا ﺑﻨﺪرة‬١‫ﺑ ﺪ ر ﺀب‬ fi. ‫ ﺑ ﻨ ﺒ ﻦ‬b a n i n f tn i c i l f i n
‫ﻟﺪ س‬

‫( ﺑﻨﻴ ﻪ‬fr z . pensee) banseh S tie fm ü tte rc h e n ‫ ﻧ ﺶ‬banki Bank- I ‫ ( ﺿﺎن ﺑ ﺶ‬daman)
(V io la tric o lo r; bot.) Bankgarantie

‫ ﻧﺪ و ن‬bansiyön p l. -‫ ة‬، P e n sio n ; P en sio n at ‫ ﻃ ﻌ ﻞ‬٠ ‫ ﻣ ﺤﺘ ﻚ‬muhannak m ä n n a k gewitzt,


g e risc n
‫ ﻧ ﻌ ﺮ‬binsir f . , p l. ‫ ﻧﺎ ﺻ ﺮ‬banasir2 R in g fin g e r
‫ ﻧ ﻜ ﺮ ﻳﺎ س‬banknyäs Bauchspeicheldrüse ( aruit.)
‘k l bunt p l. ‫ ﻧ ﻮ ط‬bünüt P u n k t ( a n d e r B örse)
‫( ﺑﻨﻜﻨﻮت‬engl.) banknot pl. -‫ ة‬، Banknote
2‫ ( ﻧ ﻄ ﺔ‬، ، . punta) bunta pl. ‫ ﻧ ﻂ‬bunat S p itz e '
d e s B o h r g e r ä te s ‫ا‬ ‫ ﻃﺎم ﺑﺎﺑ ﻂ‬I ١m k tsc h w e i‫؛‬ ‫ ﺑ ﻨ ﺎ‬Banamä Panama
ß e n (techn.)
‫ ﺑﻨﻬﺎ‬Danha Benha (Stadt in N-Äg.)
‫ ﻧ ﻄﺎ ل‬bantdl, bintäl H o se -٠
‫ ﻧ ﻮ ة‬und ‫ ﺑﻨﻮ ى‬siehe unter ٠‫ﺗﻦ‬
‫ ( ﻧ ﻄﻠ ﻮ ن‬، ، . ) bantalän, b a n t i n p l. ٠٥٤ H o se
‫( ﻧ ﻮا ر‬frz. baignoire) bamo&TParterreloge (im
‫ ﺑﺌﻔﺎ ز ى‬Bangazt B en g asi (S ta d t in L ib y e n ) Theater)

‫ اﻟ ﻨ ﻔﺎ ل‬al-liangäl S e n g a le n (L a n d s c h a ft im □ ‫ ﻧ ﻮ ر‬siehe unter ‫ﺑ ﺰ‬


N O V o rd e rin d ie n s )
‫ ﺑ ﻔ ﺎ‬bana i ( ‫ ﻧﺎ ﺀ‬binä‘,ö[jj'bunyän) bauen,
‫ ﻧ ﺘ ﻼ د ﻳ ﺶ‬Banglades B a n g la d esc h
erbauen (٠ ۶ ."),: beteuen (٠ G rund);
‫ﻧﻔ ﺞ‬ banafsag ( k o ll.; n . u n . ‫ ) ؛‬V eilchen au ftauen, gründen ( ‫ ﻋ ﻞ‬٠ etw. auf); die.
( V io la ; . - (.،‫ﺀ‬٠ Ehe TOllziehen ( ‫ا‬٠‫ب‬und ‫ ﻋﻠﻴﻤﺎ‬m ite-r Frau);
f ts s . ‫»! ﻫﺜﻤﺰسﺀ‬ruhen, sich gründen auf
‫ ' ﺑ ﺸ ﻰ‬banafsagt w ilc h e n a rtig ; V eil- '
<‫ ( ﺑ ﺊ اﻟﻌﺰم ﻋ ﻞ ا )ﺀﻟﻰ‬,a m ) u n d . ‫ه‬٠‫ﺑ ﻰ ﺀز‬
. ch e n -; v io le tt ‫ﻳﻮق ا ﺑ ﺘ ﻔ ﻰ ا‬ od. ‫وراﺀ‬
‫ ض‬Cazmahi) fest entM htesen sein zu,
‫اﺑﺘﻔ ﻰ‬ u ltra v io le tt
!»schließen, etw. zu tun; ‫ﺑﻨﻰ ﻛ ﻠ ﺔ ﻋﻞ‬
‫ ﻧ ﻔ ﺶ‬banfas, banafs A m e th y s t («(.„'٠ ' (kahmatan) ein Wort unflektiert endigen
lassen auf (e .n bestimmten Vokal oder
‫ﻧﺌ ﺔ‬ btnaqa u n d ‫ ﺑﻨﻴﻐﺔ‬baniqa K e ilstü c k ,
sukün\ gramm.) V siehe unter ‫ ﺑﺰا‬v i l ge­
E in s a tz s tü c k ( v o rn im H e m d o d . G e w a n d )
baut .e rd e n ; aufgebaut sein, sich gründen
'‫ ﺑ ﻨ ﻚ‬bunk W u rz e l, K e rn , b e s te r T e il I ‫ﺑﻨﻚ‬ (‫ ﻋﻠﻰ‬auf'). V III bauen, errichten; für sich
‫ اﻟﻤﺮ‬٥. al- 'umr Blüte d er Ja h re , bestes A lter ,erbauen lassen ( ٠ etw.); heimführen ( ‫ﺑﻬﺎ‬
. und ‫ ﻋﻠﻴﻬﺎ‬e-e Frau). .
‫ ﻧﺎ ﺀ ع‬bank p l. ‫ ﻧ ﻮ ك‬bunuk Bank., B a n k h a u s I
‫ ﺑﻨﻚ اﻟ ﺪ م‬٥. ad-dam B lutba.nk; ‫ﺑﻨﻚ اﻟﺮﺣﻴﻞ‬ ‫ ’ ة «ا ه ﺑﺘﺎﺀ‬Erbauung, .Errichtung; A uf­
G ir o b a n k ; ‫ ﻧ ﻚ اﻟﺘﻠﻴ ﻒ‬D a rle h e n s b a n k , bau (auch z. B. e-s Organismus), Gefüge,
K r e d itb a n k ; ‫ ( ﺑﺘﻚ اﻟﺘﻠﻴ ﻒ اﻟﻌﻘﺎ ر ى‬,aqäri) Struktur: M aurerarteit; Bautätigkeit; (pl.
H y p o th e k e n b a n k ; ‫ ﺑﺘﻚ ا ﻻ ﺻﺪا ر‬٥. al-‘isdär . -،‫ )(؟‬Aufbauarteit, Aufbautätigkeit; unflek-
' E m is s io n s b a n k : ‫ ﻧ ﻚ اﻟﻘﺮص‬٥. al-qard ‫ ؛‬, ' tierbare Endung (‫ ( ;) ﺳ ﺲ‬p l . ‫ اﺑﻨﻴﺔ‬,ab-
( k . ) D a rle h e n s b a n k j.^ ijJ l ‫ ﺑﻨﻚ‬S p ark asse niya, alg. auch -‫ ة‬،) Bau, Gebäude I ‫ ل‬٠‫ﺀا‬
117

‫ﺑﻨﺎﺀ‬ B au arb eiter; ‫اﻋﺎدة اﻟﺒﻨﺎﺀ‬ '،' ‫ﻫﻬﺔ‬٤ ٥/-٥. 2‫ﺑ ﻰ‬ b a tii u n d 2 ‫ ﻳﻰ‬p a n i ( e n g l .) P enny

W ie d e r a u fb a u ; ‫اﺑﻨﺎﺀ اﻟﺤﺮ‬ ( h u r r ) d ie F r e i­
‫ﺀ ( ﺑ ﻨ ﻴ ﻮ‬، b a g n o ) b a n y o B ad; B ad ew anne
maurerei; ‫ﻋﻞ‬ ‫ﺑﺎ ﺀ‬ ‫ةذه' ﻫﻪ'ة«!ه‬ gem äß, auf

G ru n d von, auf - h in ; ‫ﻫﺬا‬ ‫ﻋﻞ‬ ‫ﺑﻨﺎﺀ‬ ‫ ﻳ ﻬ ﺖ‬b a h ita ٥١ b a h u ta u ١‫ﺳﻞ‬ Vass. b u h ita

d e m g e m ä ß , d a ra u fh in ( ٥٥٨،) e r sta u n t, v e r w ir r t, betroffen , ver-

blufft s e in , sp r a c h lo s sein.; - b a h ita blaß


‫؛'ة„'ط ﺑﻨﺎﻟﻰ‬ B a u -; b a u lic h ; str u k tu r e ll
sein o d . w e r d e n , v erb lassen (F a r b e ); -
‫ﺑﻨﻴﺔ‬ ٥i'„y٥, bunya p l. ‫„ ه „ ﻻ ه ا „ه„'ﺀه ﺑ ﺊ‬
‫ﻫﻪ‬٨‫ه‬،‫ ه‬٥ in E r sta u n e n s e tz e n , verw irren ,
S tr u k tu r , Bau; bin ya K ö r p e r b a u , k b r fx r li-
verblüffen (٠j - n ) ; (‫ﺑﻬﺘﺎن‬ b u h ta n ) v e r le u m ­
c h e K o n stitu tio n I ‫اﺑﻠﻴﺔ‬ ‫ﺧﻌﻴﻒ‬ v o n sc h w a -
d en (٠ j - n ) I I I ü b erra sch en d k om m en (٠
eh er K o n s tit u tio n ; .‫اﻟﺒﻠﻴﺔ‬ ‫ﺻ ﺤﻴ ﺢ‬ (u n d ‫ﻣﻠ ﻴ ﻢ‬
Uber j - n ) ; v e rb lü ffen (٥ j - n ) IV U berra­
‫) اﺑﻨﻴﺔ‬ von g e su n d e r K o n s titu tio n , k o rp er-
s e h e n , in E rstau n en ' se tz e n ( ٠ j - n ) V II =
lieh g e s u n d ; ‫ﻗﻮى اﻟﺒﻠﻴﺔ‬ q a iu iy ٥/ - ٥. k rä ftig
b a h ita a
gebaut
‫ ﺑﻬ ﺖ‬٥٠٥، und ‫ﺑﻬﺂ ن‬ b u h ta n V erleu m ­
‫ﺑﻨﻴﻮ ى‬ b in y a io i, bunyaw i strU k tu re ll;
d u n g , fa lsc h e A n s c h u ld ig u n g ; L ü g e
stru k tu ra listis c h
‫ ﺑﻬﺘﺔ‬٥٥٨٤٥ B e tr o ffe n h e it, V erblüffung
‫ﺑﻨﻴﻮﻳﺔ‬ b in ya tu iya , bu n yazviya S tr u k tu r a ­

lism u s -
‫ ة ه ﺑ ﺎ ق‬٨،'٤b la ß , verblaßt (F a r b e ); m att,
g la n zlo s; v e r b lü fft; b e . r Z t
‫ﺑﺊ‬ und ‫ ه „ «ه ﺑﻨﻴﺔ‬،‫ﻫ ﺰ‬ sie h e u n te r ١‫ﺗﺖ‬
‫ﺑﻬﻮت‬٠ "!٥٥٨٥٤ b etro ffen , erstau n t,' ver-
‫ﺑﻨﺎﺀ‬ ‫ اة„„ﻫﻪ‬p l. - ٥„ B au arb eiter; M au rer;
blufft; te s tü r z t
— a u f t a u e n d , k o n str u k tiv ‫ﺣﺮا‬ ‫ﺑﻨﺎﺀ‬ (h u r r )
F reim au rer ‫ﻫﻪ ﺑﻬﺞ‬٨‫ ﻫﻲ‬٥ froh s e in , sic h freuen (‫ب‬ ü b er);
- ‫هﺀ‬٨‫« ﻫﻲﺀ‬ s c h ö n s e in , p rächtig a u sseh en
‫ﺑﻨﺎﻳﺔ‬ ‫ه»دق"'ﻟﻪ‬ p l. -‫ ة‬٤ B au , G ebäude
IV erfreu en , fro h m a c h e n ( ٠j- n ) V III froh
‫ﺑﻨﻴﺎف‬ burtyan B a u , A u fta u ; G eb äu d e;
sein , s ic h freu en (‫ب‬ ü b er)
K O r ^ r b a u , Statu r; S tru k tu r,
‫ﻫﻪ ﺑﻬﺠﺔ‬٨‫ﻫﻠﺞ‬ P r a c h t, S ch ö n h eit; G lan z;
‫ﺑﻰ‬ "! ‫ﺳﻬﻪ‬ p l. ‫ﺑﺎف‬ "! ٠٥٥„!„ B au ,
F reu d e, E n tz ü c k e n -/‫ ﺑﻬﻌﺠﺔ اﻻﻧﻈﺎر ا‬٥. ٠
A u fb a u ; G e b ä u d e , Bauwerk";' F o r m ; F u n ­
٠a n z a r A u g e n w e id e
dam ent-, B asis ‫اﻟﺮاى واﺑﻰ ا‬ ( r a ‘y ) In h a lt
und F orm
‫ﻫﻪ ﺑﻬﺞ‬٨‫ ﺑ ﻬ ﺞ اي‬٥٥٨!‫ﻻ‬ p räch tig, sch ö n ;
fro h , fr e u d ig ; w o n n e v o ll
‫ن‬١‫ت‬٤٥٥٥„„،'„ s ie h e u n ter ١‫ﺗﻦ‬
‫ﺑﻬﺠﺔ‬٠ "!‫ﻫﻪ‬٨‫ﻫﺔه‬ s c h ö n e r , froher M o m en t
‫ﺑﺎف‬ ‫" ة ه‬،'" p l. ‫ﺑﻨﺎة‬ ‫ س ﺀ‬٨ E rbauer; B au­
' 2‫ةﻫﻊﺀ" ﺑﺎ ﻫ ﺢ‬٨،‫ ﻻ‬F reu d en , W onnen; präch­
m e iste r
tig e D in g e ; P ra ch t
‫" ﺑﻨﻰ‬I٥٥m y g e b a u t, errich tet; g e g r ü n d e t,
a u fg e b a u t, b er u h e n d (‫ ﻋﻞ‬a u f); fe stg e le g t;, - ‫ ه! اﺑﺘﻬﺄح‬٤!٨a^ F r e u d e , F r o h lo c k e n , W o n ­

u n fle k tie r b a r (W o r t; ۴ ٥"!"!.); u n fle k tie r ­ > ne (‫ ب‬U ber ) - '

bar e n d e n d (‫ﻋﻞ‬ a u f, m it; g r a m m .) ‫ﺳﻬﺞ‬ "‫ ه «ل‬٨،‫ ﻻ‬e r fr e u lic h , entzücket! •


‫ﺑﻬ ﺞ‬ 118

‫ﺀ «ا » ﻣﺒﺘﻬﺢ‬،‫ ه‬٨‫ ي‬fro h , fr e u d ig , erfreut (P ip e r a lb u m ; bot.)

‫هﺀ ﺑﻬﺪل‬٨‫ﻫﻰ‬/‫ ه‬b eleid igen ; v erä ch tlich , g e m e in ‫ اﺑﺘﻬﺎر‬ibtihär V o r s p ie g e lu n g ( u e -r s .)


b eh a n d eln (٥ j-n ); zu m G esp ö tt m a ch en ‫ ﺑﺎﻫﺮ‬bahir b le n d e n d , g lä n z e n d , p r ä c h tig
( ٠ j- n ) ; in U n o rd n u n g b rin g en (‫ ﺀ‬e tw .)
‫ ﻣﺒﻬﻮر‬mabhur a te m lo s, k e u c h e n d
‫ ﴽ ا‬tttbohdala ‫ ئ‬. ‫ ة‬١‫ا ل‬
‫ﺑﻬﺮج‬. bahTaga ‫ﺑﻬﺮﺟﺔ ا‬. bahTaga١ sc.Yui.kett,
‫ﺑﻬﺪﻟﺔ‬ bahdä B elei'd igu n g, B e sc h im p ­
a u fp u tz e n ; m it fa lsc h e m G la n z a u ssta tte n
fu n g , g e m e in e B eh a n d lu n g ; G eroein h eit; ’
(‫ه‬ e t w .) ; fä lsc h e n (‫ ﺀ‬e t w .) ; e -r fa lsc h e n
P latth eit ' '
A u ssa g e b e sc h u ld ig e n (٥Z e u g e n ) II ، ٥٥٥٨-
‫ﺳﻬﺪل‬ «« ‫هﺀ‬٨‫س‬ sc h le c h t b eh a n d elt, u n - ‫؛‬ raga s ic h s c h m ü c k e n , s ic h a u fp u tz e n ;
terdrückt, elend; u n ord en tlich , vernachläs­ g e fä ls c h t ‫ ؟‬e in ...
sigt
‫ﺑﻬﺮج‬ ‫ﻫﻪ‬٨‫ة ى‬ fa ls c h , g e fä ls c h t, v .'،;‫؛‬lo s ٠
‫ﺑﻬﺮ‬ ٥٥A٥r٥ ٥ (bahr) S tr a h le n , le u c h te n ; s c h le c h t; F a lsc h g e ld ; F litte r , S c h e in p r u n k ,

b len d en (٠ j-n ): P ass. ٥«Air ٥ außer A tem K itsc h - .-

sein IV b len d en ( ٥ j - n , z . B. e -n A u to - ‫ ﺑﻬﺮﺟﺔ‬bahraga F litte r , fa lsc h e r G ia n z ,


feh rer, ‫ﺀ‬ j- s B lick ); ü b e r w ä ltig e n (٠ j - n , S c h e in p r u n k
‫ ﺀ‬den B lick j - s ) ‫ﻳﺒﻬﺮ اﻻﺑ ﺼﺎر ا‬. ‫ ( شﺀ‬,absära) ‫ ﺑﻬﺮﺟﺎن‬bahragan ,F litter; G o ld - od ., S il-
ein e b le n d e n d e , ü b e r w ä ltig e n d e S a c h e b e r f‫ ؛‬d e n ' ‫د‬
VII g e b len d et sein ; m it B l‫؛‬n d h