Sie sind auf Seite 1von 12

Macro Integration EST

Zweck
Ziel dieses Methodikdokuments ist die Beschreibung der Integration eines VBA Script
für die automatische Generierung einer Excel Stückliste aus CATIA V5.

Achtung: Die Installation des Stücklisten Macros kann nur auf einem
Windows-PC durchgeführt werden. Voraussetzung ist ebenfalls eine
Installation des Programmes Microsoft Excel. Entwickelt und
programmiert wurde das Excel Template auf MS-Office 2003.

Methode
Diese Methodik beschreibt die Vorgehensweise in folgender Reihenfolge:

1. Anlegen einer Macro Libary und Erzeugung des VBA Script


2. Stücklistenparameter in CATIA-Parts anlegen
3. Verwendung der Stücklistenparameter in CATIA
4. Funktionsweise des Stücklisten-Makros und das Verwalten von Änderungen
5. Anwendung des Makros und Erzeugung einer Stückliste
6. Automatische Berechnung von Bauteilen programmieren

Verwendete Abkürzungen
Rechter-Maus-Button → RMB

Page 1 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
1. Anlegen einer Macro Libary und Erzeugung des VBA Script

Für die Erzeugung des VBA Script und Ausführung der Excel Stückliste sind folgende
Dateien notwendig:

→ stocklist_macro_x-x-x.txt
→ EXCEL_Stocklist_Vx_template.xls

Für die korrekte Ausführung des Stücklistenmoduls muss ein festes Verzeichnis zur
Verwaltung der Excel Template Datei erzeugt werden. In dieses Verzeichnis muss dann
die Datei „EXCEL_Stocklist_Vx_template.xls“ kopiert werden. (z.B. C:\ford\V5\ )

Jetzt muss in CATIA V5 eine Macro Libary erzeugt werden.


Hierzu Tools→Macro→Visual Basic Editor auswählen. Nachfolgende Meldung mit JA
bestätigen

Nun mit Create New Libary eine neue Makrobibliothek erzeugen

Dann mit OK bestätigen und mit Close diesen Vorgang abschließen. Jetzt öffnet sich
automatich der Microsoft Visuall Basic Editor und kann mit File → Close and Return to
CATIA V5 gleich wieder geschlossen werden. Tools→Macro→Macros ausführen und
mit Create ein neues Script erzeugen.

Page 2 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
Nun kann mit Edit das neue Macro editiert werden. Hierzu die beigefügte Datei
„stocklist_macro_x-x.txt“ im Texteditor öffnen, den komplette Text markieren und
kopieren (Strg. + C). In den Microsoft Visual Basic Editor wechseln, den vorhandenen
Text löschen und den neuen einfügen (Strg. + V).
Jetzt muss der Eintrag über die Position der Datei „EXCEL_Stocklist_Vx_template.xls“
noch individuell abgestimmt werden. Hierzu im Makro folgende Zeilen abändern:

templatePath = "C:\ford\V5\EXCEL_Stocklist_Vx_template.xls" (Templateverzeichnis)


outputDirectory = "C:\ford\V5\" (Ausgabeverzeichnis)

Nun muss in Tools→References die Application “Microsoft Excel ........ Object Library”
aktiviert werden (dieser Eintrag ist abhängig von der jeweiligen Excel bzw. Office
Version die auf dem Rechner installiert ist).

Anschließend den Befehl Debug→Compile….. ausführen. Jetzt mit File→Save und


dann File→Close........ den Visual Basic Editor wieder verlassen.

Page 3 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
2. Stücklistenparameter in CATIA-Parts anlegen

Für das korrekte Auslesen der Stückliste muss in den Properties eines jeden CATPart´s
die notwendigen Felder angelegt werden. Hierzu wird ein zusätzliches Makro zur
Verfügung gestellt, dass in jedem CATPart die notwendigen Einträge und Verlinkungen
automatisch herstellt.

Achtung: Das Makro löscht selbständig alle User defined Einträge in


den Part Properties und ein eventuell vorhandenes Parameterset
„Stocklist“.
Wollen Sie ein bereits existierendes Parameterset „Stocklist“ behalten
um die bestehende Stücklisteneinträge zu übernehmen, müssen Sie
das Set vor der Makroausführung umbennen.

Das Makro „EST_PARAMETER.catvbs“ kann nur auf einzelne CATParts (in eigenem
Fenster geöffnet) angewendet werden. Die einzelnen Arbeitsschritte gliedern sich aus
folgenden Operationen:

→ Löschen aller „Define other Properties“ Einträge in den CATPart Properties


→ Löschen des Parametersets „Stocklist“ (wenn vorhanden)
→ Erzeugen neuer „Define other Properties“ Einträge in den CATPart Properties
→ Anlegen des Parametersets „Stocklist“ mit den neuen Parametern für die
Generierung der Excel Stückliste
→ Verlinkung des Parametersets mit den CATPart-Properties

Page 4 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
Page 5 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
3. Verwendung der Stücklistenparameter in CATIA

Folgende Informationen werden in die jeweiligen Stücklistenparameter eingetragen:

CHANGE_ID
Änderungsindex der den Stand des Bauteils definiert. Für alle neuen Bauteile, die bis
zur Lieferung der ersten Finalstückliste hinzugefügt werden, wird der Index 0 vergeben.
Bei Änderungen ist der Index bei bearbeiteten Parts gemäß dem Änderungsindex der
Stückliste anzupassen.

CHANGE_STATUS
Hier stehen in einem Pull-Down-Menü folgende Möglichkeiten zur Auswahl:
Leer → bei Change ID 0 verwenden
A (Added) → bei neu hinzugefügten Teilen nach Final Lieferung
C (Cancelled) → gelöschte Teile
R (Reworked) → nachgearbeitete Teile
L (Relocated) → verschobene Teile
X → Bauteil wird nicht in der Stückliste erfasst

SYMBOL
Positionsnummer des Bauteils. (Dieses Feld sollte bei korrekter Verlinkung und unter
Verwendung der richtigen Namenskonvention automatisch funktionieren)

MOUNT_TO
Hier wird die relative Lage der einzelnen Bauteile im Werkzeug definiert und bezeichnet
die Baugruppe. (Dieses Feld sollte bei korrekter Verlinkung und unter Verwendung der
richtigen Namenskonvention selbst ausfüllend funktionieren)

DETAIL_NAME
Name des Bauteils

MATERIAL_WDX_STANDARD
Angabe des Materials bei Guss und Stahlteilen, der WDX Nummer bei Ford-Standards
und Angabe der Bestellnummer bei Kaufteilen

HARDENING
Angabe des Härteverfahrens über eine Pull-Down-Menü

HRC
Härteangabe

Page 6 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
STOCK_SIZE_TYPE
Definition der Bauteilabmaße über ein Pull-Down-Menü mit folgenden Optionen:
Kein Eintrag → bei Standard und Normteilen
SQUARE → Rechteckige Abmessungen
ANGLE → Winkel- oder Profilstahl
SQ_TUBE → Vierkantrohr
ROD → Rundstahl
TUBULAR → Rohrstahl
CAST → Auswählen bei allen Gusselementen

Achtung: Bei Gussmessern und Gussbacken ist lediglich das


Bauteilgewicht anzugeben. Abmaße sind nicht erforderlich.

L
Angabe der Länge des Bauteils → Eingabe erforderlich bei allen STOCK_SIZE_TYP
Varianten außer „kein Eintrag“ und CAST

W
Angabe der Breite des Bauteils → Eingabe erforderlich bei den STOCK_SIZE_TYP
Varianten SQUARE, ANGLE, SQ_TUBE und CAST

H_or_DIA
Angabe der Höhe oder Durchmessers des Bauteils → Eingabe erforderlich bei allen
STOCK_SIZE_TYP Varianten außer „kein Eintrag“

WALL_Thk
Angabe der Wandstärke des Bauteils → Eingabe erforderlich bei den
STOCK_SIZE_TYP Varianten ANGLE, SQ_TUBE und TUBULAR

WEIGHT
Angabe des Bauteilgewichtes → Eingabe erforderlich bei allen Bauteilen außer WDX-
Standard und Kaufteilen. Gewichtsangabe in kg.

DESIGN_ONLY
Kennzeichnung von nur konstruktiv dargestellten Bauteilen über ein Pull-Down-Menü
YES → konstruktives Bauteil

Page 7 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
PERISHABLE
Kennzeichnung zur Anfertigung von drei gleichen Bauteilen (z.B. Stempel) über ein
Pull-Down-Menü. Die Angabe der Stückzahl in RH / LH entspricht der Anzahl der
tatsächlich verbauten Elemente im Werkzeug. D.h. wenn hier „YES“ steht werden
automatisch 3 Teile bestellt obwohl RH nur 1 angegeben ist.

1. Bauteil - Verwendung im Tryout


2. Bauteil - Einsatz bei Werkzeugauslieferung
3. Bauteil - Ersatzteil
YES → PERISHABLE

SPECIAL
Kennzeichnung zur Anfertigung von zwei gleichen Bauteilen (z.B. Stempel) wobei eines
als Ersatzteil dient (Pull-Down-Menü). Die Angabe der Stückzahl in RH / LH entspricht
der Anzahl der tatsächlich verbauten Elemente im Werkzeug. D.h. wenn hier „YES“
steht werden automatisch 2 Teile bestellt obwohl RH nur 1 angegeben ist.

YES → SPECIAL

REMARKS
Eintrag von Notizen oder zusätzlichen Bestellinformationen sowie Angabe von
Lieferanten bei der Bestellung von Standardkomponenten

DENSITY
Angabe des spezifischen Artgewichtes des jeweiligen Bauteilmaterials für die
automatische Gewichtsberechnung → Eingabe in kg / m³

SYMMETRY
Bei der Konstruktion von Doppelteilen (zwei getrennte Werkzeugsätze) wird bei FORD
immer das rechte Bauteil gezeichnet. Ist es notwendig durch unsymmetrische
Verhältnisse auch das linke Bauteil zu konstruieren, ist dieses durch setzen dieses
Parameters zu kennzeichnen.
LH → linkes Bauteil

QUANTITY_LH
Um unterschiedliche Stückzahlen von Positionen bei LH Bauteilen besser zu
kennzeichnen (z.B. AIR PIN), wird hier die Gesamtstückzahl LH des jeweiligen Bauteils
eingegeben.

Page 8 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
4. Funktionsweise des Stücklisten-Makros und das Verwalten von
Änderungen

Die Abfrage von Stücklisteninformationen erfolgt nur auf CATParts, Produkte werden
nicht berücksichtigt.
CATParts die nicht in der Stückliste erfasst werden sollen (z.B. Pressen- und Teildaten)
werden in den HIDE Modus gestellt. Bei CATParts die sichtbar bleiben müssen, aber
nicht erfasst werden sollen gibt es die Option in den Stocklist Parameter unter
CHANGE_STATUS den Wert „X“ einzustellen. Dieses Verfahren ist anzuwenden bei
mehrteiligen Elementen die in der Stückliste zwar als eine Position bestellt, aber im
Werkzeug an zwei unterschiedlichen Baugruppen montiert sind. (z.B. Prismen,
Kegeldistanzen, Normteilschieber). Hier werden zwei Dateien angelegt und in der
jeweiligen Baugruppe positioniert, wobei ein CATPart den CHANGE_STATUS Wert „X“
erhält.

Achtung: Wird ein Produkt in den HIDE Modus gestellt, werden alle
sich darunter befindlichen Daten nicht erfasst.
(z.B. Presse, Part Unit, Axis Systems etc.)

Bauteile die aus der Konstruktion gelöscht werden sollen (C-Cancelled), müssen
deaktiviert werden und mit dem entsprechenden CHANGE_ID und CHANGE_STATUS
-Eintrag versehen werden. Diese CATParts werden trotz deaktiviertem Zustand in der
Stückliste erfasst.

Beim speichern von Änderungen in einer bereits erzeugten Stückliste, berücksichtigt


CATIA nur Daten, die mit einer in der Excel-Stückliste noch nicht erfassten
CHANGE_ID eingetragen sind. Die Änderungsdaten werden dann der bestehenden
Stückliste hinzugefügt.

Aus einer aktuellen Stückliste ist somit eine Historie des einzelnen
Bauteils ersichtlich.

Page 9 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
5. Anwendung des Makros und Erzeugung einer Stückliste

Nach dem Anlegen des VBA Script und wenn alle stücklistenrelevanten Bauteile mit
den notwendigen Parametern versehen sind, kann die Excel-Stückliste generiert
werden.

Hierzu unter Tools→Macro→Macros das „STOCKLIST“ Script mit Run starten

Anschließend öffnet sich das Fenster „Speichern unter“ und CATIA gibt als Ausgabe-
verzeichnis den zuvor im Script programmierten Pfad vor. Des weiteren wird der Name
der Baugruppe als Dateiname vorgeschlagen. Dieser Name kann abgeändert werden
und sollte der aktuellen Namenskonvention entsprechen. Auf keinen Fall aber darf die
Datei EXCEL_Stocklist_Vx_template.xls überschrieben werden.

Achtung: Die Stückliste kann nur im „Design Mode“ geschrieben


werden (ohne Cache). Sollte es aus Performance Gründen nicht
möglich sein das komplette Werkzeug zu laden, kann die Stückliste
auch baugruppenspezifisch ausgegeben werden. Dazu muss beim
speichern immer in dieselbe Datei geschrieben werden.

Page 10 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
6. Automatische Berechnung von Bauteilen programmieren

Eine automatischen Berechnung von Gewichten kann in CATIA, durch das Anlegen
einer Formel, sehr einfach generiert werden.
→ Zunächst ist es notwendig eine Messung mit dem Befehl „Measure Inertia“
anzulegen.
→ Die Messung muss auf einen Body („Solidbody“) angelegt werden und durch
die Funktion Keep measure fixiert sein.
→ Unter der Option Customize kann alles deaktiviert sein außer Volume.

Nun muss der Volume Wert durch eine Formel mit dem Parameterset zur Berechnung
eingebunden werden. Hierzu den Parameter Weight öffnen und durch RMB auf das
Eingabefeld mit Edit formula in den Formeleditor wechseln.

Jetzt muss die Berechnungsformel eingegeben werden. Dazu auf den Volume Wert
klicken, anschließend ein Multiplikatorzeichen ( * ) setzen und dann den Parameter
DENSITY selektieren.

Page 11 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc
Die anschließend folgende Warnung mit OK bestätigen. Jetzt muss für die korrekte
Berechnung nur noch der richtige Wert für das spezifische Artgewicht des jeweiligen
Materials im Parameter DENSITY angegeben werden (in kg / m³ ).

Für eine automatische Aktualisierung des Volume Wertes muss unter Tools→Options
folgender Wert gesetzt sein :

General→Parameters ans Measure Automatic update in part

C3PNG SDR
Date Name Revision Acknowledgements Description
Release Team
13.07.06 Sascha Reim 02 3.4.4 08 Raymund Pflitsch, Josef Macro
Pohl Integration EST

Printed copies of this document are uncontrolled.


It is the responsibility of the user to verify printed versions against the web master copy:
Last Modified: 05.07.2006 15:31
© 2005 Ford Motor Company

Page 12 of 12
Macro_Integration_EST_Rev02.doc