Sie sind auf Seite 1von 3

SPS-Technik und IEC-Programmierung Hinweise zu den License Keys - Seite 1

Weder Sie, noch der „Siemens Automation License Manager” finden die
License Keys auf dem USB-Stick?

Hier gibt es drei Möglichkeiten:


a) Sie haben die License Keys bereits auf einen anderen Datenträger übertragen (was wohl
eher unwahrscheinlich sein sollte ...),
b) Sie haben den Stick von Ihrem Windows-Betriebssystem überprüfen und/oder optimieren
lassen und die License Keys dabei zerstört,
c) die License Keys sind zwar da, aber Ihr Betriebssystem verweigert Ihnen noch den
Zugriff darauf.

Wird das versteckte Verzeichnis


der License Keys auf dem USB-
Stick der Fernschule Weber
überhaupt angezeigt?

Sie sollten, wie im Beispiel,


im Windows-Explorer ein
Verzeichnis „AX NF ZZ” sehen
können!

Wenn nicht, dann müssen Sie nun einige Einstellungen ändern.

Wie können nun unter Windows auch versteckte Dateien, Ordner und
geschützte Systemdateien anzeigt werden?
Im Prinzip geht
es recht einfach:
Öffnen Sie den
Explorer (z. B. mit der
Tastenkombination
Windows-Taste + E).

Wählen Sie in der


Menüleiste Ansicht
(1.) und klicken dann
auf Optionen (2.).

Es öffnen sich jetzt


die Ordneroptionen.

Klicken auf den Tab


Ansicht (3.).

4. Auflage mit TIA V 15.1


SPS-Technik und IEC-Programmierung Hinweise zu den License Keys - Seite 2

Deaktivieren Sie zunächst hier die Option "Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)".

Etwas weiter unten müssen Sie im Bereich "Erweiterte Optionen" unter "Versteckte Dateien und
Ordner" den Eintrag "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" aktivieren.

Übernehmen Sie die beiden Änderungen! Nach einem Klick auf OK wird nun auch der bisher un-
sichtbare Ordner „AX NF ZZ“ angezeigt werden. In diesem Verzeichnis befinden sich die License
Keys, die jedoch nur vom Automation License Manager gelesen und auf ein anderes Laufwerk (wie
z. B. Ihre Festplatte) übertragen werden können.

Versuchen Sie nicht diese Dateien zu kopieren oder zu verschieben, denn sie würden
dabei unwiederbringlich zerstört werden!

4. Auflage mit TIA V 15.1


SPS-Technik und IEC-Programmierung Hinweise zu den License Keys - Seite 3

Da Sie nun diese Dateien sehen können, kann es der „Siemens Automation License Manager” auch.

Rufen Sie zum Übertragen der Lizenzen den Automation License Manager auf. Beispielsweise könn-
ten Sie dann dieses Ergebnis erhalten:

Wichtig ist dabei, dass oben in der Menüleise auch die Einstellung „License Keys“ zu sehen ist. Die
anderen Möglichkeiten, wie „Installierte Software“, „Fehlende License Keys“ und „Lizenzierte Soft-
ware“, sind wenig hilfreich, wenn Sie die License Keys übertragen möchten.

! Vorsicht
Mit dem Übertragen von License Keys entstehen auf dem Laufwerk (Datenträger oder Festplatte)
Cluster, welche von einigen Werkzeugen als „defekt“ gekennzeichnete Cluster behandelt werden.
Versuchen Sie die als „defekt“ gekennzeichneten Cluster nicht wiederherzustellen. Beim Wiederher-
stellen werden die License Keys zerstört.
Wenn Sie ein Optimierungsprogramm verwenden, welches die Möglichkeit anbietet, feste Blöcke zu
verschieben, so dürfen Sie diese Option nur verwenden, wenn Sie vorher die License Keys von der
Festplatte auf den License Key-Datenträger (für ältere Programme Autorisierungsdiskette) zurück
übertragen haben. Enthält ein Backup Ihrer Festplatte Kopien von License Keys, besteht die Gefahr,
dass beim Zurückschreiben der Backup-Daten auf die Festplatte die noch gültig installierten License
Keys überschrieben und dadurch zerstört werden. Wegen der Gefahr eines Verlustes der License
Keys durch Überschreiben der gültigen License Keys mit einem Backup wird dringend empfohlen,
entweder vor dem Anlegen einer Sicherungskopie alle License Keys zu entfernen oder sie aus der
Sicherung auszuschließen.
Vergessen Sie nicht, vor dem Defragmentieren, Formatieren, Komprimieren oder Restaurieren
Ihres Festplattenlaufwerks oder vor dem Installieren eines neuen Betriebssystems die Licen-
se Keys zu deinstallieren.

4. Auflage mit TIA V 15.1