Sie sind auf Seite 1von 1

Mikroökonomie MAR

MARKTBEHERRSCHENDE UNTERNEHMEN

Marktbeherrschung

Monopolvermutung Oligopolvermutung
Ein Unternehmen ist als Anbieter oder Nach- Eine Gruppe von Unternehmen ist als Anbie-
frager ohne Wettbewerber oder keinem ter oder Nachfrager keinem wesentlichen
wesentlichen Wettbewerb ausgesetzt oder Wettbewerb ausgesetzt oder hat im Verhält-
hat gegenüber seinen Wettbewerbern eine nis zu Wettbewerbern eine überragende
überragende Marktstellung (anhand von Marktstellung.
Kriterien wie Marktanteil, Finanzkraft, Zu-
gang zu Absatz- und Beschaffungsmärkten,
Verflechtungen mit anderen Unternehmen,
Vermutungskriterium beim Oligopol
Marktzutrittsschranken für andere Unter-
nehmen). Drei oder weniger Unternehmen erreichen
zusammen einen Marktanteil von 50 %.
Fünf oder weniger Unternehmen erreichen
Vermutungskriterium beim Monopol
zusammen einen Marktanteil von zwei marktbeherrschende Unternehmen.
Marktanteil von mindestens einem Drittel. Dritteln. Definition der Marktbeherrschung nach
§19 Gesetz gegen Wettbewerbs
beschränkungen

kann dabei der Markt für ein bestimmtes Produkt Marktstellung innehaben. Eine überragende Markt
(z. B. Erdöl), für eine bestimmte Produktart oder stellung liegt vor, wenn z. B. der Marktanteil eines
Produktgattung (z. B. Autos) bzw. eine Dienstleis Unternehmens mindestens ein Drittel beträgt.
tung (z. B. Lebensversicherungen) sein. Meist wird Marktbeherrschende Unternehmen werden vom
als Orientierungsgröße für das Marktvolumen der Kartellgesetz nicht verboten, sie unterliegen jedoch
Umsatz des jeweiligen relevanten Marktes genom der Missbrauchsaufsicht (siehe Kapitel 4) durch die
men und der Umsatzanteil des jeweiligen Anbieters Kartellbehörden. Dadurch soll verhindert werden,
berechnet. Marktanteile spielen z. B. eine Rolle bei dass solche Unternehmen ihre Marktmacht zum
der Bewertung, ob es sich um ein marktbeherr Nachteil von Konkurrenten oder Verbrauchern aus
schendes Unternehmen (siehe dort) handelt. nutzen.

marktbeherrschende Unternehmen, nach der Marktformen, in der Volkswirtschaftslehre die


Begriffsbestimmung des Kartellgesetzes Unterneh Einteilung der Märkte z. B. nach der Anzahl der auf
men, die auf einem bestimmten Markt entweder oh beiden Marktseiten auftretenden Marktteilnehmer
ne Mitwettbewerber oder keinem wesentlichen (Anbieter und Nachfrager). Ein gebräuchliches
Wettbewerb ausgesetzt sind oder eine überragende Marktformenschema stammt von dem National

MAR KTFOR MEN

Nachfrager viele kleine wenige mittlere ein großer

Anbieter

viele kleine vollständige Konkurrenz Nachfrageoligopol Nachfragemonopol


(Polypol) (Oligopson) (Monopson)

wenige mittlere Angebotsoligopol zweiseitiges (bilaterales) beschränktes


(Oligopol) Oligopol Nachfragemonopol

ein großer Angebotsmonopol beschränktes zweiseitiges (bilaterales)


(Monopol) Angebotsmonopol Monopol

Hauptmarktformen

Marktformen. Klassifikation der Marktformen für vollkommene Märkte

75