Sie sind auf Seite 1von 5

Wassertransport

Längen von weit über 100 Kilometern bei Nennweiten über DN 1000 sind bei großen Wassertransportleitungen keine
Seltenheit. Häufig werden auch mehrere parallele Leitungen eingesetzt. Sie dienen der Trinkwasserversorgung vieler
Tausender Menschen in Großstädten und Ballungsräumen, sodass höchste Produktqualität und Zuverlässigkeit von
entscheidender Bedeutung sind.

Dabei kommen an vielen Stellen auch Pumpen zum Einsatz, um Wasser über Hügel und Berge oder in Wasserspeicher zu
transportieren. Zumeist werden zu diesem Zweck Kreiselpumpen, aus Gründen der Betriebssicherheit oft in einer
Doppelinstallation, eingesetzt.

TALIS bietet zahlreiche Armaturen für dieses Anwendungsgebiet. Das Spektrum reicht von Absperrklappen über
Pumpenanfahrarmaturen, Pumpenumfahrungen (Bypass) und Rückschlagklappen bis hin Be- und Entlüftungsventilen beim
Füllen und Entleeren der Leitungen.

Bei der 128 Kilometer langen und mit drei Rohrleitungen ausgestatteten Wasserversorgung der türkischen Hauptstadt Ankara
kamen in den Pumpstationen zahlreiche TALIS Produkte zum Einsatz.

Neben Funktionssicherheit und Langlebigkeit steht bei dieser Anwendung vor allem die optimale Auslegung im Vordergrund.
Denn nur eine korrekte Dimensionierung mit optimalen Durchflusswerten stellt den dauerhaft sicheren und wirtschaftlichen
Betrieb mit minimalen Kosten sicher. Unsere Projektingenieure mit ihren jahrelangen Erfahrungen sind hier die kompetenten
Ansprechpartner.

Diese Funktion muss beispielsweise durch den Einsatz von Fallgewichtsantrieben auch dann gewährleistet sein, wenn die
herkömmlichen Antriebsoptionen ausfallen sollten.

Besondere Brisanz erhält der Einsatz von Armaturen in Talsperren dadurch, dass sie häufig viele Jahre nicht verwendet
werden, dann aber innerhalb kürzester Zeit problemlos und zuverlässig ihren Dienst tun müssen.
Wassertransport ist die absichtliche Bewegung
von Wasser über große Entfernungen. In der Vergangenheit wurde
Transportmittel lassen sich in drei Kategorien Wasser in trockenen Ländern von
einteilen: Hand transportiert, von
traditionellen Wasserern wie den
Aquädukte, darunter Pipelines, Kanäle, Tunnel Sakkas in Arabien und Bhishti in
und Brücken include Indien. Afrika ist ein weiteres
Containertransport, der den Transport per Gebiet, in dem Wasser oft von
Tankwagen, Kesselwagen und Tankschiff Hand transportiert wird,
umfasst. insbesondere in ländlichen
Schleppen, bei dem ein Schlepper einen Gebieten.
Eisberg oder einen großen Wassersack hinter
sich herzieht.
Der Transport von Wasser ist aufgrund seines
Gewichts sehr energieintensiv. Ein Kanal oder
eine Fernleitung benötigt, wenn nicht die
Schwerkraft unterstützt wird, in regelmäßigen
Abständen Pumpstationen. In dieser Hinsicht
ist der Kanal aufgrund der geringeren
Reibungswerte eine wirtschaftlichere Lösung
als die Pipeline. Wassertransporte sind auch in
Flüssen und Ozeanen sehr verbreitet.
Major water transportation projects
The Grand Canal of China, finished in the 7th Century AD and measuring 1,794
kilometres (1,115 mi).

The California Aqueduct, near Sacramento, is 715 km (444 mi) long.

The Great Manmade River is a vast underground network of pipes (1600 kilometres /
994 miles) in the Sahara desert, transporting water from an immense aquifer to the
largest cities in the region.

The Keita Integrated Development Project used specially created plows called the
donaldo and Scarabeo to build water catchments. In these catchments, trees were
planted which grow on the water flowing through the ditches.[1][2] The Kimberley
Water Source Project is currently underway in Australia to determine the best method
of transporting water from the Fitzroy River to the city of Perth. Options being
considered to include a 3,700-kilometre canal, a pipeline of at least 1,800 kilometres,
tankers of 300,000 to 500,000 tonnes, and water bags each carrying between 0.5 and
1.5 gigalitres.

The Goldfields Pipeline built-in Western Australia in 1903 was the longest pipeline of its
day at 597 kilometres. It supplies water from Perth to Kalgoorlie are the gold mining
industry.