Sie sind auf Seite 1von 2

Andere Länder andere Sitten

Wenn Du den anderen verstehen willst, gehe einige Zeit in


seinen
Mokassins," sagt ein alter Indianerspruch.
Länder unterscheiden sich nicht nur in Sprache, Währung
und Klima,
sondern auch das Verhalten der Einwohner variiert oft. Die
Klischees die
man ausländischen Bürgern gegenüber hat, bestätigen sich
jedoch nicht
immer, dies muss nicht auf jeden einzelnen zutreffen.
Beispielsweise
sagt man den Mittelmeerbewohnern eine barmherzige
Gastfreundlichkeit
nach, die mit aufsteigen zum Norden immer mehr verblasst.
Jedoch schauen
die Nachbarländer mit Neid auf die Deutschen, die in Ihrer
Pünktlichkeit
und Disziplin nicht zu übertreffen sind. Was für viele
Deutsche das
liebste Kind, ist für die meisten Franzosen ein
Gebrauchsgegenstand –
das Auto. In der Liebe sind die Franzosen als charmante,
aber untreue
Liebhaber bekannt. Die Spanier leben nach dem Grundsatz
„leben und leben
lassen“ und die Portugiesen möchten kein spanisch reden.
Die Briten sind
von Natur aus konservativ, streben nach Kontinuität, sie
lieben und
bewahren ihre Tradition. Italiener hingegen versuchen sich
mit viel
Amore durchzuschlagen und so manches Frauenherz höher
schlagen zu
lassen, allerdings haben diese das Anstellen nicht erfunden,
wer am
lautesten schreit, an der Bar, kommt früher dran. Den
Hellenen, das Land
der Philosophen und des Zaziki, sagt man nach, sie hätten
ein
ausgeprägtes Ehrgefühl und Ego. Die Schweizer halten sich
aus allem raus
und die Österreicher definiert man als Feinschmecker. Eine
Eigenschaft
die jedoch viele teilen, ist das Nationalgefühl.
Fazit ist das der wertvollste Besitz eines Landes seine Kultur
und
Geschichte ist, von der wir täglich ein Stück mit uns tragen.
Doch so
unterschiedlich die Verhaltensweisen und Angewohnheiten
sein mögen, sind
es die bewundernswerten Eigenheiten die uns interessant
erscheinen
lassen