Sie sind auf Seite 1von 18

Luftfahrt-Bundesamt Braunschweig, den 12.06.

02
Fachbereich: Technisches Personal

Informationsschrift
über die europäischen Vorschriften
JAR - 66 und JAR - 147

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft europäischer Luftfahrtbehörden (Joint Aviation Authorities,


JAA), zu deren Beitritt die Bundesrepublik Deutschland nach Artikel 5 der Verordnung (EWG) Nr.
3922/91 des Rates vom 16. Dezember 1991 zur Harmonisierung der technischen Vorschriften
und der Verwaltungsverfahren in der Zivilluftfahrt verpflichtet ist, wurden die Joint Aviation Requi-
rements

JAR - 145 Approved Maintenance Organisations,

JAR - 66 Certifying Staff Maintenance und

JAR - 147 Approved Maintenance Training / Examinations

erstellt, im Rat der JAA verabschiedet und in das deutsche Recht überführt.

Nach JAR - 145 dürfen Instandhaltungsarbeiten und Prüfaufgaben am Luftfahrtgerät nur von je-
weils dafür qualifiziertem Personal durchgeführt werden.

Die Ausstellung einer Freigabebescheinigung „Release to Service“ nach einer durchgeführten


Instandhaltung muss jedoch nach JAR-145.50 (b) durch einen Certifying Staff nach JAR-66 er-
folgen. (JAR-66 regelt für das freigabeberechtigte Personal in JAR-145 Instandhaltungsbetrieben
die Voraussetzungen zur Erlangung der entsprechenden Lizenz). Mit diesem „Release to Ser-
vice“ wird bescheinigt, dass die Arbeiten in Übereinstimmung mit JAR-145 durchgeführt worden
sind und das Luftfahrzeug bezüglich dieser Arbeiten für den Betrieb einsatzbereit ist.

Da die JAR-145 für den Nachweis der Lufttüchtigkeit keine mit dem deutschen Recht vergleich-
bare technische Prüfung durch den Instandhaltungsbetrieb vorsieht, wurden in der Verordnung
zur Prüfung von Luftfahrtgerät (LuftGerPV) die Anforderungen und das Verfahren der Prüfung
von Luftfahrtgerät auf seine Lufttüchtigkeit im Rahmen der Entwicklung, Herstellung und Instand-
haltung geregelt.

Somit sind bei der Instandhaltung von Luftfahrzeugen neben den o. g. europäischen Vorschriften
auch die LuftGerPV und die LuftPersV anzuwenden.

Gewerblich verwendete Flugzeuge, Drehflügler und Luftschiffe

Die Instandhaltungsmaßnahmen, mit Lufttüchtigkeitsanweisungen angeordneten Maßnahmen


und Änderungen nach der Betriebsordnung für Luftfahrtgerät werden für das zum Verkehr zuge-
lassene, für die Beförderung von Fluggästen, Fracht oder Post gegen Entgelt verwendete Luft-
fahrtgerät nach § 1 Abs. 1 Nr. 1, 2 und 5 der LuftVZO vom Halter des Luftfahrtgeräts veranlasst
und nach den Bestimmungen der JAR-145 in einem Instandhaltungsbetrieb nach § 13 LuftGerPV
durchgeführt. Die ordnungsgemäße Durchführung wird vom Instandhaltungsbetrieb bescheinigt.
Die Freigabe des Luftfahrzeuges zum Verkehr erfolgt durch eine Freigabebescheinigung
(Certificate of Release to Service) nach JAR 145.1 (a).

1
Darüber hinaus hat der Halter nach § 11 (2) (LuftGerPV) in Zeitabständen von 12 Monaten eine
Instandhaltungsprüfung von einem Instandhaltungsbetrieb nach § 13 LuftGerPV durchführen zu
lassen. In der Instandhaltungsprüfung wird festgestellt und bescheinigt, ob die erforderlichen
planmäßigen Instandhaltungsarbeiten, die angeordneten Instandhaltungen, die zutreffenden
Lufttüchtigkeitsanweisungen und die notwendigen Reparaturen oder Änderungen durchgeführt
worden sind.

Nichtgewerblich zugelassene Flugzeuge, Drehflügler und Luftschiffe

Bei nichtgewerblich zugelassenen Flugzeugen, Drehflüglern und Luftschiffen wird bei der War-
tung und kleinen Änderungen die ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten nachgeprüft. Bei
der Überholung sowie bei großen Reparaturen und großen Änderungen wird die Lufttüchtigkeit
und die Übereinstimmung mit den im zugehörigen Gerätekennblatt enthaltenen Angaben nach-
geprüft.

Darüber hinaus ist in Zeitabständen von 12 Monaten in einer umfassenden Nachprüfung festzu-
stellen, ob die Luftfahrzeuge noch lufttüchtig sind und den im zugehörigen Gerätekennblatt ent-
haltenen Angaben entsprechen (Jahresnachprüfung).

Die Nachprüfung der ordnungsgemäßen Durchführung der Arbeiten und die umfassende Nach-
prüfung kann in einem luftfahrttechnischen Betrieb nach § 18 LuftGerPV oder § 13 LuftGerPV
durchgeführt werden.

Voraussetzung hierbei ist, daß der luftfahrttechnische Betrieb bzw. Instandhaltungsbetrieb ne-
ben organisatorischen und technischen Voraussetzungen auch über entsprechend qualifiziertes
Personal verfügt. Die Qualifikationsanforderungen richten sich nach der JAR-66 und nach §§
104 bis 111a LuftPersV.

Anmerkung

Die JAR-66 regelt für das freigabeberechtigte Personal in JAR-145 Instandhaltungsbetrieben


ausschließlich die Voraussetzungen zur Erlangung einer Lizenz zur Ausstellung von Freigabe-
bescheinigungen für Luftfahrzeuge.

Die Instandhaltungsprüfung nach § 11 LuftGerPV, die umfassende Nachprüfung in Zeitabstän-


den von 12 Monaten (Jahresnachprüfung) nach § 15 LuftGerPV und die Nachprüfung bei der
Instandhaltung und Änderung nach § 16 (2) LuftGerPV in JAR-145 Instandhaltungsbetrieben
sind in den Rechten einer JAR-66 Lizenz nicht enthalten.

Gem. NfL II-57/01 vom 26.07.2001 kann der Inhaber einer JAR-66 Lizenz CAT C diese Rechte
auch erwerben, sofern er die fachlichen Voraussetzungen gem. LuftPersV erfüllt und in einer
Prüfung den entsprechenden Wissensstand beim Luftfahrt-Bundesamt nachweist.

In der JAR-66 CAT C Lizenz wird dann unter „Limitation“ folgender Zusatz eingetragen:

National Privileges:
Die CAT C Erlaubnis berechtigt gem. § 108 (3) LuftPersV zur
Ausübung der Tätigkeit als Prüfer nach Maßgabe der LuftGerPV

Fehlt dieser Eintrag, so ist der Lizenzinhaber nicht berechtigt, diese Tätigkeiten nach
LuftGerPV zu bescheinigen.

Voraussetzungen für die Berechtigung zur Ausstellung einer Freigabebescheinigung sind,


dass das Personal im Besitz

2
--- einer JAR-66 Lizenz nach erfolgreicher Ausbildung (ausgestellt durch die Behörde) sowie

--- einer betrieblichen Ermächtigung nach erfolgter betriebsinterner Einweisung


(ausgestellt durch den JAR 145 Betrieb)

ist.

Nach JAR-66 gehören z. Zt. zum Kreis „Certifying Staff“ folgende Personen:

- Line Maintenance Certifying Mechanic Category A

- Line Maintenance Certifying Technician

Airframe/Powerplant Category B1
Avionic Category B2

- Base Maintenance Certifying Engineer Category C

BASE MAINTENANCE
BMCE CAT C
CAT B1 Certifying CAT B2
LMCT LMCT
(Mechanical) (Avionic)
Mechanic
Non-Certifying Non-Certifying Non-Certifying

LINE MAINTENANCE

CAT B1 CAT B2
LMCT LMCT
(Mechanical) (Avionic)
CAT A
Certifying Certifying
LMCM
Certifying

Mechanic Mechanic Mechanic Mechanic


Mechanical Electrical Avionic ........

Technical Basic Education

Rechte

3
JAR-66 CAT A
Eine Freigabeberechtigung der Kategorie A berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freiga-
bebescheinigungen nach einfachen planmäßigen Wartungsarbeiten und nach Behebung einfa-
cher Mängel innerhalb des Umfanges seiner Berechtigung. Die Ausstellung von Freigabebe-
scheinigungen ist auf Arbeiten beschränkt, die der Inhaber der Berechtigung persönlich durch-
geführt hat.

Eine Freigabeberechtigung der Kategorie B1 berechtigt automatisch zur Ausstellung von Freiga-
bebescheinigungen der Kategorie A. Freigabeberechtigtes Personal der Kategorie B2 kann sich
für Kategorie A qualifizieren.

JAR-66 CAT B1
Eine Freigabeberechtigung der Kategorie B1 berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freiga-
bebescheinigungen nach Wartungsarbeiten, einschließlich Arbeiten an der Luftfahrzeugstruktur,
Triebwerken und mechanischen und elektrischen Systemen. Die Berechtigung schließt auch
den Austausch schnellaustauschbarer Avionikeinheiten ein, für die eine einfache Prüfung zum
Nachweis ihrer Betriebstüchtigkeit erforderlich ist. Die Kategorie B1 ist in Unterkategorien bezo-
gen auf Kombinationen von Flugzeugen, Hubschraubern, Turbinentriebwerken und Kolbentrieb-
werken aufgeteilt.

JAR-66 CAT B2
Eine Freigabeberechtigung der Kategorie B2 berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freiga-
bebescheinigungen nach Wartungsarbeiten an der Avionik und an elektrischen Systemen.

JAR-66 CAT C
Eine Freigabeberechtigung der Kategorie C berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freiga-
bebescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten. Die Berechtigung gilt für Luftfahrzeuge in ihrer
Gesamtheit, einschließlich aller Systeme.

Gefordertes Grundwissen
Freigabeberechtigtes Personal muß in einer Prüfung einen den Anforderungen der Behörde des
JAA-Vollmitgliedstaates genügenden Wissensstand nachweisen.
Der geforderte Wissensstand steht im direkten Zusammenhang mit dem Umfang bei der Aus-
stellung von Freigabebescheinigungen entsprechend der jeweiligen Kategorie nach JAR-66.20,
d.h. für Kategorie A muß ein begrenzter, jedoch ausreichender Wissensstand nachgewiesen
werden, während für Kategorie B1 und B2 vollständige Kenntnisse in den entsprechenden
Fachmodulen nachzuweisen sind. Freigabeberechtigtes Personal der Kategorie C muß den
jeweiligen Wissenstand für B1 oder B2 nachweisen.
JAR 66 Teil 2 Anhang 1 enthält genaue Informationen bezüglich der Kenntnisse für die Kategori-
en A, B1 und B2.

4
Die JAR 66 erlaubt jedoch, von der Schulung einzelner Module befreit zu werden, wenn ein von
der JAA-Behörde anerkannter Wissensnachweis geführt werden kann. So wird z. B. die Anzahl
der geforderten Stunden reduziert, wenn ein Antragsteller einen metallverarbeitenden Beruf er-
langt hat.

Die Lernziele wurden analysiert und dabei die erforderliche Zeit ermittelt, um die nötigen Kennt-
nisse und Fähigkeiten zu vermitteln. Den Ergebnissen dieser Analyse wurden die Kenntnisse
und Fähigkeiten gegenübergestellt, die die verschiedenen Zielgruppen schon im Rahmen ihrer
Ausbildung erworben haben. Die Lücke zwischen den Lernzielen einerseits und den vorhande-
nen Kenntnissen andererseits muß durch eine ergänzende Schulung geschlossen werden.

Damit jedoch der Erwerb einer Lizenz in allen JAA-Staaten zu einem einheitlichen Standard wird,
haben sich die JAA-Behörden darauf geeinigt, ein „Review-Board“ einzurichten mit der Aufgabe,
den Umfang der Schulungsmaßnahmen in den einzelnen Staaten festzulegen. Das Review-
Board setzt sich aus verschiedenen Behördenvertretern zusammen und prüft die Schulungs-
konzepte.

Die Tabellen auf den nächsten Seiten zeigen das erforderliche Training für die verschiedenen
Zielgruppen.

5
Certifying Mechanic Cat A
Delta Training verschiedener Zielgruppen für den Bereich "Flugzeuge mit Turbinenflugmotor"
für den Erwerb einer JAR-66 Cat A Lizenz

Erfahrung * Tage
Zielgruppen und Voraussetzung in Jahren 1 2 3 4 5 6/7 8 9 10 11 15 17 gesamt

- Fluggerätmechaniker - Fachrichtung
Instandhaltungstechnik mit IHK-Abschluss > 75 % 1 2 2 6 10
- Fluggerätmechaniker - Fachrichtung Triebwerkstechnik
mit IHK-Abschluss > 75 % 1 3 2 2 2 6 15

- Fluggerätelektoniker mit IHK-Abschluss > 75 % 1 5 2 2 2 2 2 3 1 19


- Fluggerätmechaniker - Fachrichtung Fertigungstechnik
mit IHK-Abschluss > 75 %
1 3 2 2 2 6 5 20
- Fluggerätmechaniker mit IHK-Abschluss < 75 %
- Förderl. Berufsausbildung ausserhalb der Luftfahrt mit IHK- 1 4 1 7 2 2 2 3 5 2 6 5 1 40
Abschluss > 75 %
- Förderliche Berufsausbildung ausserhalb der Luftfahrt
und mind. 2 Jahre anrechenbare Berufserfahrung in der 0,5 ** 4 1 23 3 3 4 14 9 6 9 10 1 87
Wartung von Luftfahrzeugen der Bundeswehr
Förderl. Berufsausb. außerhalb der Luftfahrt ohne
Berufserfahrung in der Lfz-Wartung
1 ** 4 1 26 3 3 4 18 11 8 11 13 1 103
JAR-66 - Forderungen für Certifying Mechanic (Mechanical)
Cat A (Berufsanfänger)
1 ** 3 9 4 1 57 3 3 4 18 11 8 11 13 1 146
1 2 3 4 5 6/7 8 9 10 11 15 17

Electronic Fundamentals
Electrical Fundamentals

Aivionic Systems Part

Gas Turbine Engines


Electrical Power Part
Basic Aerodynamics

Aviation Legislation
Digital Techniques
* vor Beginn des Lehrganges wird Erfahrung in

Materials & Maint


der Wartung von zivilen Luftfahrzeugen

Human Factors

Airframe Part
Mathematics

Systems part
vorausgesetzt Militärische Zeiten können

Propeller
angerechnet werden

Practices
Physics

** Für Berufsanfänger, Luftfahrteinsteiger und Aeroplane


Zeitsoldaten kann die Erfahrung auch nach Aero-
Lehrgangsende nachgewiesen werden dynamics
Airframe Part = M11.1 - M11.4, M11,7, M11.10, M11.15 - M11.17
Berufsausbildung Systems Part = M11.9, M11.11, M11. 13
IHK - Abschluß in Theorie und Praxis jeweils >75% Electrical Power Part = M 11.6, M11.8, M11. 12, M11.14, M11.18
Avionic Systems Part = M 11.5

6
Certifying Mechanic Cat B1
Delta Training verschiedener Zielgruppen für den Bereich "Flugzeuge mit Turbinenflugmotor"
für den Erwerb einer JAR-66 Cat B1 Lizenz
Erfahrung * Tage
Zielgruppen und Voraussetzung in Jahren 1 2 3 4 5 6/7 8 9 10 11 15 17 gesamt
Ausbildung an einer nach JAR-147 anerkannten Techniker-
Schule 2 0
Prüfer von Luftfahrtgerät (Flugwerk/Triebwerk) Klasse 1
oder 2 -- 4 2 2 8
Fachhochschul- oder Hochschulabschluss -
Luftfahrzeugtechnik 2 2 4 9 2 3 9 2 31
- Fluggerätmechaniker mit Abschluss bis zum Jahr 2000
und Fluggerätmechaniker - Fachrichtung
Instandhaltungstechnik - beide Zielgruppen mit IHK- 2 7 2 4 15 2 2 5 3 4 11 4 2 61
Abschluß > 75 %
- Fluggerätmechaniker mit IHK-Abschluss < 75 % 2
- Förderliche Berufsausbildung mit IHK-Abschluss > 75 % 3 7 2 4 15 5 2 5 8 11 7 11 14 2 93
- Förderliche Berufsausbildung mit IHK-Abschluss < 75 % 4
Förderliche Berufsausbildung ausserhalb der Luftfahrt 2 ** 12 3 10 48 9 4 6 47 26 21 16 43 5 250
JAR-66 - Forderungen für CertifyingTechnician
(Mechanical) Cat B1 (Berufsanfänger) 2 ** 7 20 20 3 10 187 9 4 6 47 26 21 16 43 5 424
Modules 1 2 3 4 5 6/7 8 9 10 11 15 17

Electronic Fundamentals
Electrical Fundamentals

Aivionic Systems Part


Electrical Power Part
Basic Aerodynamics

Gas Turbine Engines


Aviation Legislation
* vor Beginn des Lehrganges wird Erfahrung in

Digital Techniques

Materials & Maint


der Wartung von zivilen Luftfahrzeugen

Human Factors

Systems Part
Airframe Part
Mathematics
vorausgesetzt Militärische Zeiten können

Practices
angerechnet werden

Propeller
Physics

** Für Berufsanfänger und Luftfahrteinsteiger Aeroplane


kann die Erfahrung auch nach Lehrgangsende Aero-
nachgewiesen werden dynamics
Airframe Part = M11.1 - M11.4, M11,7, M11.10, M11.15 - M11.17
Berufsausbildung Systems Part = M11.9, M11.11, M11. 13
IHK - Abschluß in Theorie und Praxis jeweils >75% Electrical Power Part= M 11.6, M11.8, M11. 12, M11.14, M11.18
Avionic Systems Part= M 11.5

7
Certifying Technician Cat B2
Delta Training verschiedener Zielgruppen
für den Erwerb einer JAR-66 Cat B2 Lizenz

Erfahrung * Tage
Zielgruppen und Voraussetzung in Jahren 1 2 3 4 5 6/7 8 9 10 13 14 gesamt

Prüfer von Luftfahrtgerät (Elektronische Ausrüstung) Klasse 1 oder 2 -- 2 2 4


Fachhochschul- oder Hochschulabschluss - Luftfahrzeugelektronik 2 6 3 2 3 4 5 4 2 29
- Fluggerätelektroniker mit IHK-Abschluss >75 % 2 6 3 2 3 3 2 6 12 6 5 48
- Elektronikerausbildung ausserhalb der Luftfahrt mit IHK-Abschluss >75 % 2 2 1 6 3 2 5 3 2 8 15 8 5 60
- Fluggerätelektroniker mit IHK-Abschluss < 75 % 2

- Förderliche Berufsausbildung mit IHK-Abschluss > 75 % 3 5 4 8 8 5 2 5 11 7 10 17 10 5 97


- Förderliche Berufsausbildung mit IHK-Abschluss < 75 % 4

Förderliche Berufsausbildung ausserhalb der Luftfahrt 2 ** 5 4 8 37 9 4 6 41 16 20 25 20 11 206


JAR-66 - Forderungen für Certifying Technician (Avionic) Cat B2
(Berufsanfänger) 2 ** 7 16 20 12 20 112 9 4 6 41 16 20 25 20 11 339
Modules 1 2 3 4 5 6/7 8 9 10 13 14

Systems Part (51,25,27)


Electronic Fundamentals
Electrical Fundamentals

Com/Nav Part (23,34)


Basic Aerodynamics

Elec Part (24,33,45)


Aviation Legislation
Digital Techniques
* vor Beginn des Lehrganges wird Erfahrung in der Wartung

Materials & Maint

Human Factors
von zivilen Luftfahrzeugen vorausgesetzt Militärische

Instr Part (31)


Mathematics

Afl Part (22)


Zeiten können angerechnet werden

Propulsion
Practices
Physics

** Für Berufsanfänger und Luftfahrteinsteiger kann die Aircraft Aerodynamics, Structures


Erfahrung auch nach Lehrgangsende nachgewiesen werden and Systems

Berufsausbildung Systems Part (51,25,27) = M13.1, M13.2, M13.6, M13.7,


IHK - Abschluss in Theorie und Praxis jeweils >75% zusätzlich *: = ATA 21, 26, 28, 29, 30, 32, 35, 36, 38, 49, 52
Elec Part (24,33,45) = M13.5, M13,9
Instr Part (31) = M13.8
Com/Nav Part (23,34) = M13.4
AFl Part (22) = M13.3

8
JAR-66 - Liste der förderlichen Berufe

CAT B1 CAT B2

Fluggerätmechaniker Fluggerätelektroniker
(vor Neuordnung 1997)

Fluggerätmechaniker Industrieelektroniker
Instandhaltungstechnik Produktionstechnik

Fluggerätmechaniker Industrieelektroniker
Fertigungstechnik Gerätetechnik

Fluggerätmechaniker Energieelektroniker
Triebwerkstechnik Betriebstechnik

Metallbauer Energieelektroniker
Land-, Anlagen- u. Fördertechnik Anlagentechnik

Kraftfahrzeugmechaniker Fernmeldeanlagenelektroniker

Anlagenmechaniker Prozessleitelektroniker
Versorgungstechnik (ehemals Meß-/Regeltechniker)

Karosserie- und Fahrzeugbauer Kommunikationselektroniker


Fahrzeugbau Telekommunikationstechnik

Industriemechaniker Informations- u. Telekommunikationssyste-


Maschinen- und Systemtechnik, Betriebstechnik, Produktionstech- melektroniker
nik, (ehemals IT-Systemelektroniker Informationstechnik
Geräte- und Feinwerktechnik

Maschinenbaumechaniker Kommunikationselektroniker
Funktechnik

Metallflugzeugbauer (MFB) Informationselektroniker


(vor Neuordnung 1997) (ehem. Radio-/Fernsehtechniker)

Anlagenmechaniker Kommunikationselektroniker
Apparatetechnik Informationstechnik

Mechatroniker

Schiffsmechaniker

Automobilmechaniker

Feinmechaniker

Leichtflugzeugbauer

Fertigungsmechaniker

9
Geforderte Erfahrung
Freigabeberechtigtes Personal muß die Mindestanforderungen bezüglich der Erfahrung in der n I-
standhaltung von zivilen Luftfahrzeugen entsprechend der angestrebten JAR-66-Lizenz für freigabe-
berechtigtes Personal erfüllen. Die Behörde des JAA- Vollmitgliedstaates kann diese Mindestanforde-
rungen reduzieren, wenn ihr gegenüber zufriedenstellend nachgewiesen worden ist, daß entweder
eine nach JAR-147 genehmigte Ausbildung oder eine andere entsprechende technische Ausbildung
absolviert wurde. Für die Kategorien A und B1 oder B2 muß praktische Erfahrung vorliegen, d.h. der
Bewerber muß Tätigkeiten innerhalb eines repräsentativen Querschnitts aus Instandhaltungsarbeiten
an Luftfahrzeugen nachweisen.
Die Mindesterfahrung in der Instandhaltung von zivilen Luftfahrzeugen ohne eine mögliche Reduzie-
rung beträgt für die Kategorie A drei Jahre und für die Kategorie B1 oder B2 fünf Jahre.
Für Kategorie C ist die geforderte Mindesterfahrung in der Instandhaltung von zivilen Luftfahrzeugen
eine dreijährige Tätigkeit als freigabeberechtigtes Personal der Kategorie B1 oder B2 bei Wartungs-
arbeiten, bei Instandhaltungsarbeiten zur Unterstützung von freigabeberechtigtem Personal der Ka-
tegorie C oder eine Kombination aus beidem. Alternativ dazu ist die geforderte Mindesterfahrung in
der Instandhaltung von zivilen Luftfahrzeugen für freigabeberechtigtes Personal der Kategorie C, das
durch einen akademischen Grad einer technischen Fachrichtung einer Universität oder eines ande-
ren von der Behörde des JAA-Vollmitgliedstaates anerkannten Ausbildungsinstitutes qualifiziert ist,
eine dreijährige Tätigkeit in einer repräsentativen Auswahl aus Arbeiten, die unmittelbar mit der In-
standhaltung von Luftfahrzeugen in Verbindung stehen, einschließlich einer sechsmonatigen Teil-
nahme an Instandhaltungsarbeiten.
Für freigabeberechtigtes Personal muß mindestens 1 Jahr der vorgeschriebenen Erfahrung in der
Instandhaltung von Luftfahrzeugen neueren Datums sein. Die Erfahrung muß der angestrebten Ka-
tegorie/Unterkategorie der JAR-66-Lizenz entsprechen.
Erfahrung, die außerhalb der Instandhaltung von zivilen Luftfahrzeugen gesammelt wurde, wird von
der Behörde des JAA-Vollmitgliedstaates anerkannt, wenn zufriedenstellend nachgewiesen worden
ist, daß diese Wartung der in JAR-66 vorgeschriebenen gleichwertig ist. Es wird jedoch zusätzlich
Erfahrung in der Instandhaltung von zivilen Luftfahrzeugen gefordert, um ein Verständnis für Instand-
haltung ziviler Luftfahrzeuge zu erzielen.
Für Kategorie A beträgt die Zeit mindestens 6 Monate, für Kategorie B1 oder B2 mindestens 12 Mo-
nate.

10
Experience: JAR 66 basic experience requirement relate directly to the basic training method,
the more relevant and structured the less the subsequent experience.

High technical education JAR 147 approved Without any technical


Required years of Training skilled in a
e.g. technical graduate training according education or
practical experience non aviation trade
engineer to JAR 66 background

1 Category A

2 Category B1 / B2 Category A

3 Category C Category B1 / B2 Category A

5 Category C Category B1 / B2

6 Category C

8 Category C

Notes:

1. the time necesarry fo any additional classroom training may to be added to the practical experience time

2. State / Compulsory school is a prerequisite in all cases

Musterbezogene / aufgabenbezogene Ausbildung und Berechtigungen


Freigabeberechtigtes Personal der Kategorie A muß im Besitz einer entsprechenden JAR-66-
Lizenz sein, bevor eine Berechtigung zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen gemäß JAR-145
erteilt wird.
Freigabeberechtigtes Personal der Kategorie B1 und B2 muß im Besitz einer entsprechenden
JAR-66-Lizenz für freigabeberechtigtes Personal mit eingetragener Musterberechtigung sein, bevor
eine Berechtigung zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen gemäß JAR-145 erteilt wird.
Musterberechtigungen werden nach erfolgreichem Abschluß eines Musterlehrganges der Kategorie
B1 oder B2 von der jeweiligen Behörde des JAA-Vollmitgliedstaates erteilt. Der Musterlehrgang muß
eine Einzelanerkennung durch die Behörde haben, oder von einem entsprechend genehmigten JAR-
147-Ausbildungsbetrieb durchgeführt worden sein.
Freigabeberechtigtes Personal der Kategorie C muß im Besitz einer entsprechenden JAR-66-
Lizenz mit eingetragener Musterberechtigung sein, bevor eine Berechtigung zur Ausstellung von
Freigabebescheinigungen gemäß JAR-145 für ein bestimmtes Luftfahrzeugmuster erteilt wird. Mu-
sterberechtigungen werden nach erfolgreicher Teilnahme an einem entsprechenden Musterlehrgang
für Kategorie C von der Behörde des JAA-Vollmitgliedstaates erteilt, es sei denn, es handelt sich um
Personal der Kategorie C, das durch einen akademischen Grad gemäß JAR-66.30(c) qualifiziert ist.
In diesem Fall muß der erste Musterlehrgang dem Standard der Kategorie B1 oder B2 entsprechen.
Der erfolgreiche Abschluß einer genehmigten aufgabenbezogenen Ausbildung oder eines Muster-
lehrganges muß in einer Prüfung nachgewiesen werden.

Beantragung und Ausstellung der Lizenz


Der Antrag auf Ausstellung einer Lizenz für freigabeberechtigtes Personal gemäß JAR-66 oder auf
eine Änderung einer solchen Lizenz ist in der von der Luftfahrtbehörde des JAA-Vollmitgliedstaates
vorgeschriebenen Form zu stellen und dieser Behörde einzureichen.

11
Die JAR-66-Lizenz wird von der Luftfahrtbehörde des JAA-Vollmitgliedstaates erteilt, wobei jedoch
die Vorbereitungsarbeiten für die Erteilung dieser Lizenz an gemäß JAR-145 entsprechend geneh-
migte Instandhaltungsbetriebe übertragen werden können.
Bei Umschreibung einer Lizenz für Prüfer von Luftfahrtgerät in eine JAR-66 Lizenz werden alle Mu-
sterberechtigungen mit einer Startmasse von 5700 kg und darüber in der Lizenz für Prüfer von Luft-
fahrtgerät gestrichen. Sollte dies alle Muster betreffen, so wird die Lizenz eingezogen. Muster mit
einer Startmasse unter 5700kg werden selbstverständlich nicht gestrichen.
Sollte nach Einzug einer Lizenz der Erwerb eines Musters unter 5700kg beantragt werden, so wird
die Lizenz wieder aktiviert.

JAR - 147 Approved Maintenance Training/Examinations

Die JAR-147 regelt die Ausbildung und die Genehmigung der Ausbildungseinrichtungen als Voraus-
setzung zur Erlangung der JAR-66 Lizenz.

Allgemeines
Die Vorschriften der JAR-147 gelten für Betriebe, die eine Genehmigung zur Durchführung der in
JAR-66 vorgeschriebenen Ausbildung/Prüfung für freigabeberechtigtes Personal beantragen.
Gemäß JAR-66 ist ein anerkannter Grundlehrgang vorgeschrieben, um die höchstzulässige Redu-
zierung der in JAR-66 festgelegten gesamten Instandhaltungserfahrung zu erhalten.
Die Durchführung des anerkannten Grundlehrganges bedarf der Anerkennung durch die Behörde
eines JAA-Vollmitgliedstaates in Übereinstimmung mit JAR-147 Abschnitt A und B.
Ein Betrieb kann von der Behörde eines JAA Vollmitgliedstaates in Übereinstimmung mit JAR-147
Abschnitt A und C für die Durchführung von Musterlehrgängen gemäß JAR-66 genehmigt werden.
Ein Betrieb kann nicht ausschließlich für die Durchführung von Prüfungen genehmigt werden.

Der anerkannte Lehrgang für die Grundausbildung


Ein gemäß JAR-147 anerkannter Lehrgang für die Grundausbildung muß aus den vier Abschnitten
theoretische Schulung, theoretische Prüfung, praktische Schulung und praktische Prüfung bestehen.
Die theoretische Schulung muß den Lehrstoff der JAR-66 und die theoretische Prüfung einen reprä-
sentativen Querschnitt aus dem Lehrstoff umfassen.
Die praktische Ausbildung muß den praktischen Gebrauch gängiger Werkzeuge/Ausrüstungen, die
Zerlegung/den Zusammenbau einer repräsentativen Auswahl von Luftfahrzeugbauteilen und die Teil-
nahme an relevanten Instandhaltungstätigkeiten für das jeweilige vollständige JAR-66-Modul umfas-
sen.
Wenn der gemäß JAR-147 genehmigte Ausbildungsbetrieb die praktische Ausbildung entweder voll-
ständig oder teilweise an einen anderen Betrieb vergibt, hat er sicherzustellen, daß die praktischen
Ausbildungsbereiche durchgeführt werden.
Der Bereich praktische Prüfung muß die praktische Ausbildung abdecken. Es ist zu prüfen, ob der
Auszubildende ausreichend sachkundig im Umgang mit Werkzeugen und Ausrüstungen ist und ob
er seine Arbeiten in Übereinstimmung mit den Wartungshandbüchern durchführen kann.
Der anerkannte Grundlehrgang für die JAR-66-Kategorie B1 oder Kategorie B2 muß mindestens
2400 Stunden und für die JAR-66-Kategorie B1 in Verbindung mit B2 mindestens 3000 Stunden
umfassen.

12
Der anerkannte Grundlehrgang für die JAR-66-Kategorie A muß mindestens 800 Stunden umfas-
sen.
Der anerkannte Grundlehrgang zur Qualifizierung für die Erweiterung einer JAR-66-Grundlizenz der
Kategorie A auf Kategorie B1 oder Kategorie B2 muß mindestens 1600 Stunden und für die Um-
schreibung einer JAR-66-Grundlizenz der Kategorie A auf Kategorie B1 in Verbindung mit Ka-
tegorie B2 mindestens 2200 Stunden umfassen.
Der genehmigte Grundlehrgang zur Qualifizierung für die Erweiterung einer JAR-66-Grundlizenz
der Kategorie B1 auf Kategorie B2 oder der Kategorie B2 auf Kategorie B1 muß mindestens
600 Stunden umfassen.
Der anerkannte Grundlehrgang zur Qualifizierung für die Erweiterung einer JAR-66-Grundlizenz einer
Unterkategorie innerhalb der Kategorie B1 auf eine andere Unterkategorie muß mindestens 200
Stunden umfassen.
Der anerkannte Grundlehrgang zur Qualifizierung für die Erweiterung einer JAR-66-Grundlizenz einer
Unterkategorie innerhalb der Kategorie A auf eine andere Unterkategorie muß mindestens 70 Stun-
den umfassen.
Unbeschadet der Bestimmungen kann die Behörde des JAA Vollmitgliedstaates einem gemäß JAR-
147 genehmigten Ausbildungsbetrieb bzw. seinen Auszubildenden Erleichterungen von den Ausbil-
dungsforderungen des anerkannten Grundlehrganges gewähren und damit die festgelegten Unter-
richtsstunden anteilig verringern, wenn gegenüber der Behörde des JAA Vollmitgliedstaates zufrie-
denstellend nachgewiesen worden ist, daß dieser Lehrstoff gemäß JAR-66-Standards auf anderem
Wege vermittelt wurde.

Anerkannte Ausbildungsstätten für Grundlagenschulung

Zur Zeit sind Lehrgänge an folgenden technischen Schulen anerkannt:

Lufthansa Technical Training GmbH Techniker Schule


Weg beim Jäger 193 Berufskolleg Platz der Republik
22335 Hamburg für Technik und Medien
Tel.: 040 5070 2628 Platz der Republik 1
FAX: 040 5070 4746 41065 Mönchengladbach
Tel.: 02161 4916 - 0
FAX: 02161 491616

Eurocopter Deutschland GmbH Dornier Luftfahrt GmbH


Luftfahrttechnische Schule Training Center
Flughafen Kassel Postfach 1103
34379 Calden 82230 Wessling
Tel.: 05674 9988 66 Tel.: 08153 30 0
FAX: 05674 9988 61 FAX: 08153 30 2901

13
Überführung in das deutsche Recht

Die Mitgliedstaaten der JAA haben sich verpflichtet, die vom Rat der JAA verabschiedeten gemein-
samen Vorschriften in ihr nationales Recht zu überführen. Im Rat der JAA sind alle EU-
Mitgliedstaaten vertreten.

Die JAR 66 und die JAR 147 wurden neben den bestehenden Regelungen über die Prüfer von Luft-
fahrtgerät zusätzlich in die LuftPersV aufgenommen. Im Sinne der Verwaltungsvereinfachung wer-
den Einzelheiten über die Ersetzbarkeit der Berechtigung nach JAR-66 und der Ausbildung nach
JAR-147 mit der Prüferlaubnis und der Ausbildung zum Prüfer für Luftfahrtgerät nach dem Zweiten
Abschnitt, Unterabschnitt 1 der LuftPersV durch das Luftfahrt-Bundesamt im Rahmen von Durchfüh-
rungsverordnungen geregelt.

Damit ist sichergestellt, daß auf der Basis fachlicher Bewertung in angemessener Weise auf die
Belange der Betroffenen reagiert werden kann. Die Höhe der Gebühren orientieren sich an den ver-
gleichbaren Kostentatbeständen im Zusammenhang mit den Prüfern von Luftfahrtgerät.

Änderung der Verordnung über Luftfahrtpersonal

Hinter den §§ 104 bis 111 der Verordnung über Luftfahrtpersonal (LuftPersV) wurde ein neuer
§ 111 a mit folgendem Wortlaut eingefügt.

§ 111 a
Fachliche Voraussetzungen, Prüfungen, Erteilungen und Umfang der Erlaubnis

(1) Freigabeberechtigtes Personal nach JAR 145.30 der als Technische Vorschriften und Verwal-
tungsverfahren in der Zivilluftfahrt veröffentlichten JAR-145 (ABI. EG Nr. C 297 vom 25. Oktober
1994 S. 12) bedarf einer Berechtigung. Die fachlichen Voraussetzungen, die Erteilung und der
Umfang der Berechtigung richten sich nach den vom Bundesministerium für Verkehr in ihrer je-
weils jüngsten im Bundesanzeiger bekanntgemachten Fassung der deutschen Übersetzung der
Bestimmungen der Joint Aviation Authorities über das Freigabeberechtigte Personal - Instandhal-
tung (JAR-66 deutsch).

(2) Betriebe, die eine Ausbildung von freigabeberechtigtem Personal nach Absatz 1 durchführen,
bedürfen der Genehmigung durch das Luftfahrt-Bundesamt. Die fachlichen Voraussetzungen, die
Erteilung und der Umfang der Genehmigung richten sich nach den vom Bundesministerium für
Verkehr in ihrer jeweils jüngsten im Bundesanzeiger bekanntgemachten Fassung der deutschen
Übersetzung der Bestimmungen der Joint Aviation Authorities über die genehmigte Ausbildung
und Prüfung von Instandhaltungspersonal (JAR-147 deutsch).

Mit o. g. § 111a wurde die JAR-66 in Absatz 1 und die JAR-147 in Absatz 2 mittels dynamisch Ver-
weisung auf die Bekanntmachung im Bundesanzeiger eingeführt.

In Absatz 1 wird hierzu die grundlegende Forderung einer Berechtigung für freigabeberechtigtes Per-
sonal analog der Lizenz für Prüfer von Luftfahrtgerät erhoben. Regelung zu Art der Berechtigung und
deren Erlangung sind in der JAR-66 enthalten, auf die verwiesen wird. In Absatz 2 wird die Ausbil-
dung zum Erwerb der Berechtigung von einer Genehmigung abhängig gemacht und auf die Rege-
lungen der JAR-147 verwiesen.

Im Gebührenverzeichnis der Kostenverordnung der Luftfahrtverwaltung werden die neu hinzuge-


kommenen Kostentatbestände berücksichtigt. Die Höhe der Gebühren sind den Gebühren der bishe-
rigen Erlaubnisse und Genehmigungen vergleichbar festgelegt.

14
Auf die Festlegung von Übergangsbestimmungen wurde verzichtet, da die JAR-66 und JAR-147 so-
fort mit Inkrafttreten der Verordnung anwendbar werden und einen Übergangszeitraum beinhalten.
Damit können bisherige Lizenzen und Genehmigungen bis zu ihrer Verlängerung aufrecht erhalten
werden.

Nachstehend eine Übersicht aus der hervorgeht, wie eine Lizenz „Prüfer von Luftfahrtgerät“ nach
LuftPersV in eine Lizenz „Certifying Staff“ nach JAR 66 umgewandelt werden kann und bis zu wel-
chem Datum bestehende Lizenzen oder Berechtigungen ihre Gültigkeit behalten.

Time Grandfather Rights JAR 66

LuftPersV LBA - Licence

oder
Company Privileges
JAA / NAA accepted

01.06.1998

Limited JAR 66
LuftPersV JAR 66 Licence Basic Training
according to old
licence / privileges
oder issued by JAA / NAA JAR 147
without examination
JAR 66 Training Organisation

possible only
up to Diff. Training
Modules Task/Type Training
01.06.2001 2011 to be defined by NAA
&
accepted by Review Board

valid up to
JAR 66 2011 possible every
time
Unlimited
01.06.2011
JAR 66 Licence
until he / she retires

Personal, das vor dem In-Kraft-Treten der JAR-66 zum Ausstellen von Freigabebescheinigungen
berechtigt war, darf diese Rechte gemäß JAR 66.1 (d) und (e) ohne Erwerb einer JAR-66 Lizenz bis
zum 01.06.2011 weiterhin ausüben („Grandfather Rights“). Nach diesem Datum ist jedoch der Besitz
einer vom Luftfahrt-Bundesamt ausgestellten Lizenz für diese Tätigkeit zwingend vorgeschrieben.

Bei Firmenwechsel entfallen diese firmeninternen Rechte.

JAR 66.3 (b) erlaubt, bis zum 1. Juni 2001 die Ausbildung und Qualifikation von Personal weiterhin
nach dem im QSH festgelegten Verfahren oder entsprechend der LuftPersV bzw. der JAR-66 durch-
zuführen. Erfolgt die Ausbildung nach LuftPersV oder nach JAR-66 kann auf Antrag auch die ent-
sprechende Lizenz erworben werden.

Nach dem 1. Juni 2001 muss die Ausbildung der Personen, die Freigabebescheinigungen für Luft-
fahrzeuge ausstellen, ausschließlich nach den Anforderungen der JAR-66 erfolgen. Der Erwerb ei-
15
ner JAR-66 Lizenz ist für Personen ohne „Grandfather Rights“ ab diesem Datum zwingend vorge-
schrieben.

Nach JAR-66.1 (g) i. V. m. JAR-66.3 (d) können Prüfer von Luftfahrtgerät ihre Lizenz bis zum
1. Juni 2011 in eine JAR-66 Lizenz umschreiben lassen. Die Umschreibung erfolgt auf Antrag nach
dem genehmigten Verfahren des JAR-66 Review Boards.

D.h., Inhaber einer Lizenz der

• Klasse 2 erhalten eine JAR-66 CAT B1 bzw. B2 Lizenz,


• Klasse 1 erhalten zusätzlich eine JAR-66 CAT C Lizenz und eine
CAT C einschl. „National Privileges“

Eine Umschreibung von firmeninternen Berechtigungen in eine JAR-66 Lizenz ist nur möglich, wenn
das Review Board der JAA dem Verfahren zugestimmt hat.

Freigabeberechtigtes Personal (Prüfer von Luftfahrtgerät bzw. Mechaniker mit entsprechender Be-
rechtigung), die Ihre Rechte auf der Grundlage von „Grandfather Rights“ weiterhin ausüben, können
diese gemäß JAR 66.1 (f) um weitere Muster erweitern. Eine Erweiterung der Rechte um andere
Kategorien (z. B. Cat A zu B1) oder Unterkategorien (z. B. Piston Engine zu Jet Engine) werden nur
unter Beachtung der Zusatzforderungen der JAR-66 möglich sein.

Einfache Luftfahrzeuge

Für einfache Flugzeuge bis 5700 kg (mit Kolbenflugmotor, ohne Druckkabine, Autopilot und Flight
Director) wird z.Zt. eine neue JAR-66 erarbeitet.

Es ist vorgesehen, dass für die Ausstellung von Freigabebescheinigungen der o. g. Luftfahrzeuge
eine Kategorie B3 eingeführt wird. Diese Kategorie B3 berechtigt den Inhaber sowohl in der „Line
Maintenance „ als auch in der „Base Maintenance“ als Certifying Staff für die Fachrichtungen Flug-
werk und Triebwerk tätig zu werden.

Der geforderte Wissensstand steht im direkten Zusammenhang mit der Ausstellung von Freigabe-
bescheinigungen entsprechend der Kategorie / Unterkategorie. Das Niveau des Wissenstandes liegt
zwischen dem der Kategorie A und B1 bzw. B2.

Es ist nicht zwingend vorgeschrieben, daß eine Lizenz der Kategorie B3 für diese „leichten“ Luftfahr-
zeuge erworben werden muß. Eine Lizenz der Kategorie B1 mit entsprechender Musterberechtigung
kann B3 ersetzen. Für die elektronische Ausrüstung ist in jedem Fall eine Lizenz der Kategorie B2
mit entsprechender Musterberechtigung erforderlich.

Für Segelflugzeuge, Motorsegler, Ballone, Luftschiffe und Rettungsfallschirme wird es keine


JAR-66 Vorschrift geben. Die jeweiligen nationalen Vorschriften bleiben weiterhin gültig.

Komponenten, Flugmotoren, Propellern, Funkgeräten und sonstigem Luftfahrtgerät

Für diesen Bereich wird z.Zt. eine weitere JAA-Vorschrift erarbeitet. Voraussetzung für den Erwerb
der Berechtigung / Lizenz (Entscheidung liegt bei der JAA) der Kategorien D1,D2,E1 und E2 ist der
Nachweis eines „Basic-Training“ und eines „Type Training“.

JAR-66 Kategorien
16
Category/ Type Rating/
Klasse Musterberechtigung
A 1.1 Line maintenance Aeroplanes turbine keine
A 1.2 certifying mechanic Aeroplanes piston
A 1.3 Helicopters turbine
A 1.4 Helicopters piston

B 1.1 Line maintenace Aeroplanes turbine see JAA- / LBA-List


B 1.2 certifying technician Aeroplanes piston or
B 1.3 -Mechanic- Helicopters turbine group type rating for
B 1.4 Helicopters piston aeroplanes <5700 kg
B2 Line maintenance Aeroplanes and see JAA- / LBA-List
certifying technician Helicopters or
-Avionic- Avionics group type rating for
aeroplanes <5700 kg
B3 Light aeroplanes Aeroplanes Aeroplanes or Helicopters
maintenance certifying < 5700 kg or
technician group type rating
Helicopters
Airframe/Powerplant < 2730 kg
and
Avionic
C Base maintenance Aircraft see JAA- / LBA-List
certifying engineer or
Airframe/Powerplant group type rating for
and aeroplanes <5700 kg
Avionic

D1 Certifying Staff Mechanic-Components ohne staatl. Lizenz


Components

D2 Certifying Staff Avionic-Components ohne staatl. Lizenz


Components

E1 Certifying Staff Turbine Engines ohne staatl. Lizenz


Components

E2 Certifying Staff Piston Engines ohne staatl. Lizenz


Components

Die Kategorien A, B 1, B 2 und C sind nur für Luftfahrzeuge über 5700 kg anwendbar.
Die Kategorien B 3, D 1, D 2, E 1 und E 2 sind noch nicht in die JAR-66 integriert.

Zeitplan JAR 66 und JAR 147

17
Am 03.04.1998 wurden beide Vorschriften von der JAA veröffentlicht und am 01.06.1998 in Kraft
gesetzt.

Nach Änderung der Verordnung über Luftfahrtpersonal ( LuftPersV) und der Veröffentlichung im Bun-
desgesetzblatt am 31.12.1998 können beide Vorschriften nun auch in Deutschland angewendet wer-
den.

Formblätter für die Antragstellung stellt das

Luftfahrt-Bundesamt
Fachbereich B 4 „Technisches Personal“
Postfach 3054, 38020 Braunschweig

zur Verfügung. Weiterhin finden Sie diese und weitere Informationen auch im Internet unter folgender
Adresse:

www.lba.de
Technische Fachthemen → Technisches Personal → JAR-66/JAR-147

Die JAA-Vorschriften JAR-66 und JAR-147 können bei folgender Adresse bezogen werden:

Global Info Centre


Information Handling Service GmbH
Fraunhoferstr. 22
D - 82152 Marinsried

Telefon: 089 895 2690


Telefax: 089 895 26999
E-Mail: mail@ihs.de

Die Elektronischen Versionen der Vorschriften können bezogen werden von:

Information Handling Service GmbH


Telefon: 001 303 858 6325
Telefax: 001 303 858 6710
E-Mail: transport data@ihsreg.com
Internet: http://www.avdataworks.com

18