Sie sind auf Seite 1von 10

Otto

Steidle

Master Modul Städtische Architektur 6 ECTS


Sommersemester 2020

LSA
Lehrstuhl für Städtische Architektur
Otto
Steidle

Im Zuge der regen Bautätigkeit der späten 1960 und 70er Jahren in München erhielten im Schat-
ten der bis heute stadtbildprägenden Bauten, unter anderem den Bauten der Olympischen Spiele
1972, zahlreiche junge Architekten die Möglichkeit, sich an den vielfältigen Bautypologien der Zeit
zu erproben.
Zu diesen jungen Architekten gehörte auch Otto Steidle, der bereits früh durch seine stark konzep-
tionellen, dem Strukturalismus verpflichteten Bauten auch überregional Anerkennung in der Archi-
tektenszene erlangte. Neben den bekanntesten Werken seines umfassenden Schaffens, wie der
Genterstrasse im Münchner Norden und seinem Beitrag für die Documenta Urbana in Kassel, gibt
es eine Vielzahl an unbekannten Häusern in seinem Frühwerk, die bis heute das Stadtbild prägen.
In diesem Seminar untersuchen wir die Eigenheiten ausgewählter Häuser von Otto Steidle, versu-
chen anhand analytischer Werkzeuge, diese herauszuarbeiten und gleichzeitig das eigene Hand-
werkszeug für das Entwerfen zu trainieren.

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

Otto Steidle (1943 – 2004)

2004 gestorben am 28. Februar in Harpfing


2003 Ausstellung im Architekturmuseum der Technischen Universität München in der Pinakothek der Moderne
2000 Teilnahme an der 7. Internationalen Architekturbiennale in Venedig
ab 1995 Mitglied der Akademie der Schönen Künste, München
ab 1994 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin-Brandenburg
1993 – 95 Rektor der Akademie der Bildenden Künste, München
1992 – 95 Mitglied des Beirates für Stadtgestaltung, Berlin
1991 – 94 Mitglied des Gestaltungsbeirats, Salzburg
ab 1991 Professor für Architektur an der Akademie der Bildenden Künste, München
1991 Gastprofessor am Berlage Institute, Amsterdam
1991 Gastprofessor am MIT, Cambridge, USA
1986 Leitung der Architekturklasse der Internationalen Sommerakademie Salzburg
1981 – 90 Professor für Entwerfen und Konstruktion an der Technischen Universität Berlin
1979 – 81 Professor für Entwerfen und Funktionsplanung an der Gesamthochschule Kassel
1976 Gründung der Planungsgruppe Bauten für den Elementar- und Primarbereich
1974 Mitbegründung der Städtebaugruppe SEP (StadtEntwicklungPlanung)
1969 Gründung des Architekturbüros Steidle + Partner
1969 Diplomarbeit
1966 Gründung des Architekturbüros Muhr + Steidle in München
1965 – 69 Studium an der Kunstakademie München
1962 – 65 Studium an der Staatsbauschule München
1943 geboren am 16. März in München

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

Recherche Dokumentation LBK/ Archiv/ etc. Research Documentation LBK/ Archive/ etc.

Alle Pläne digital als jpg dokumentieren - Wenn möglich mit Massketten! Document all plans digitally as jpg. if possible with measures!
Einzelne Pläne am besten zusätzlich kopieren It is best to additionally copy individual plans
Interessante Dokumente wie Verkaufsbroschüren oder historische Interesting documents such as sales brochures or historical photos
Fotos ebenfalls digital als jpg dokumentieren should also be documented
Dokumente die nicht aus der LBK stammen mit Quelle ablegen Save documents that do not come from the LBK with the source
where you found them.

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

Fotodokumentation Photos

Vorgaben: Defaults:
Anzeigen Photos with digital SLR camera!
Fotos mit digitaler Spiegelreflexkamera! Photos are best taken with fine weather before sunrise!
Fotos werden am besten bei schönen Wetter vor Sonnenaufgang! Lighting: morning sun, no strong shadows on the façade
Lichtstimmung: Morgensonne, kein starker Schattenwurf auf Fassade Vertical format
Hochformat Foreground without cars
Vordergrund ohne Autos context should be recognizable
Räumlicher/ städtischer Kontext soll erkennbar sein
If necessary, in photoshop:
Ggf. in der Nachbearbeitung: No falling lines or other geometry errors
Keine fallenden Linien oder andere Geometriefehler brightness / contrast adjustable via gradation curves
Helligkeit / Kontrast über Gradiationskurven einstellbar No completely white sky/do not overexpose
Kein komplett weißer Himmel/ nicht überbelichten All image manipulations should be reversable
Sämtliche Bildmanipulationen über Funktionsebenen, d.h. sie sollten
veränderbar bleiben (macht Bildkorrekturen nach Besprechungen
einfacher)

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

Lageplan Site plan

Die Zeichenvorlage dient als Orientierung für den Detailgrad der The drawing is an orientation for the level of detail of the drawings
Zeichnungen sowie für eine einheitliche Darstellung aller Projekte. and for a uniform presentation of all projects.
Orientierung ist eine Darstellung in 1:2000. Scale is 1:2000
Grundlage für den Lageplan ist der aktuelle Schwarzplan der Stadt The basis for the site plan is the current figure ground of the city of
München (Dropbox) Munich (Dropbox).

Lageplan - analog Site plan - analog


Ansichtslinien 0.06, schwarz Lines 0.06, black
Dachkonturen 0.18, weiß Roof contours 0.18, white
Häuser schwarze Flächen Houses with black surfaces

Korrekturplan - digitale Abgabe Proof plan - digital hand in


0.06 = blau 0.06 = blue
0.18 = rot 0.18 = red
schwarze Flächen = graue Flächen black surfaces = grey surfaces
Massstabslinie 10m scale line 10m

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

10m

10m 10m

10m
Erdgeschoss & Regelgeschoss Ground floor & Regular floor

Die Zeichenvorlage dient als Orientierung für den Detailgrad der Zeich- The drawing serves as orientation for the level of detail of the dra-
nungen sowie für eine einheitliche Darstellung aller Projekte. Von Klima- wings and for a uniform presentation of all projects. From facades to
grenzen über Türen, Sanitärapparaten bis zu Aufzügen usw... doors, sanitary objects, elevators, etc...
Orientierung ist eine Darstellung in 1:500. Scale is 1:500

Grundriss - analog Floor plan - analog


Ansichtslinien 0.06, schwarz Lines 0.06, black
Geschnittene Linien 0.18, schwarz Section lines 0.18, black
Wände schwarze Flächen Walls black surfaces

Korrekturplan - digitale Abgabe Proof plan - digital hand in


0.06 = blau 0.06 = blue
0.18 = rot 0.18 = red
schwarze Flächen = graue Flächen black surfaces = grey surfaces
Massstabslinie 10m mesure line 10m

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
10m
10m
Otto
Steidle 10m

10m 10m

10m

10m
10m

Ansichten & Schnitte Elevations & Sections

Die Zeichenvorlage dient als Orientierung für den Detailgrad der The drawing serves as orientation for the level of detail of the dra-
Zeichnungen sowie für eine einheitliche Darstellung aller Projekte. wings and for a uniform presentation of all projects. From facades to
Von Klimagrenzen über Türen, Sanitärapparaten bis zu Aufzügen doors, sanitary objects, elevators, etc...
usw... Orientierung ist eine Darstellung in 1:500. Scale is 1:500.

Ansicht - analog Elevation - analog


Ansichtslinien hinten 0.06, schwarz Rear lines 0.06, black
Ansichtslinien vorne (prägende Bauteile) 0.18, schwarz Front lines (important Lines) 0.18, black
Fenster schwarze Flächen Window black surfaces

Schnitt - analog Section - analog


Ansichtslinien 0.06, schwarz Lines 0.06, black
Geschnittene Linien 0.18, schwarz Section lines 0.18, black
Wände schwarze Flächen Walls black surfaces

Korrekturplan - digitale Abgabe Proof plan - digital hand in


0.06 = blau 0.06 = blue
0.18 = rot 0.18 = red
schwarze Flächen = graue Flächen black surfaces = grey surfaces
Massstabslinie 10m mesure line 10m

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

Abgabeleistungen Final Results

Fotografische Dokumentation Photographic documentation


Lageplan M 1.2000 nach Vorgabe Site plan M 1.2000 according to specification
Grundrisse Regelgeschoss und Erdgeschoss M 1:500 Regular floorplan and groundfloor plan M 1.500
Schnitte M 1.500 Sections M 1.500
Ansichten M 1.500 Elevations M 1.500

Präsentation Presentation
Alle Abgabeleistungen sind zusätzlich zu einer Präsentation in ge- All Outputs must be submitted for the presentation in printed form on
druckter Form auf DIN A4 hochformat abzugeben. DIN A2/A1.

Endabgabe Finals
Die Endabgabe ist dann das überarbeitete Projekt als pdf. DIN A4 The final results must be handed in on DIN A4 portrait format .pdf,
Hochformat, sowie der komplette Datensatz mit allen Zeichnungen as well as we want the complete data set with all drawings, photo-
(Archicad oder dxf.), Fotografien und die Recherchedokumentation. graphs and the research documentation.

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de
Otto
Steidle

Termine Dates & Events

Montag 04.05. - 15.00 Uhr - Anmeldung per Mail Monday 04.05. - 15.00 - Registration via mail

Montag 25.05. - 15.30 Uhr - Besprechung Fotos & Recherche Monday 25.05. - 15.30 - Meeting Photos & Research

Montag 15.06. - 15.30 Uhr - Stadtspaziergang Monday 15.06. - 15.30 - City walk

Montag 22.06. - 15.30 Uhr - Präsentation Monday 22.06. - 15.30 - Presentation

Montag 29.06. - 15.30 Uhr - Abgabe aller geforderten Leistungen Monday 29.06. - 15.30 - Handing in of all results

Einzelbesprechung nach Absprache immer montags Individual critics every Monday after consultation

TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur, Professor Fink, Arcisstr 31, 80333 München, 089 289 22463, www.lsa.ar.tum.de