Sie sind auf Seite 1von 2

FRÜH wicklungsprozess, der den Zugriff auf die gesamte aerodyna-

mische Prüflandschaft des Entwicklungszentrums Weissach


einschließt. Die Projektumfänge reichen von Consulting über
die Verteilung der Kräfte auf Vorder- und Hinterachse, um vor
allem bei hohen Geschwindigkeiten eine hervorragende Fahr-
stabilität zu erzielen.

UND EFFIZIENT
Unterstützung bei Messungen bis hin zur kompletten Übernahme
der aerodynamischen Entwicklungsverantwortung. Aus diesen klassischen Disziplinen hat sich eine Vielzahl an
weiteren Aufgabenfeldern entwickelt, in denen die Aerodyna-
mik direkten Einfluss auf den Entwicklungsprozess nimmt
Aerodynamik ist mehr als nur der cW-Wert (siehe Abbildung auf Seite 12). Insbesondere die enge Ver-
knüpfung von Aero- und Thermodynamik sei hier erwähnt.

Optimierungspotenziale in der frühen Phase Der Luftwiderstand ist die zentrale Größe der heutigen Aero­
dynamik-Entwicklung von Fahrzeugen und stellt ab einer
Alle der Kühlung und Belüftung zugedachten Luftströme
haben eine direkte Auswirkung auf die aerodynamische Ge-

der Aerodynamik-Entwicklung
Geschwindigkeit von 80 km / h den dominierenden Teil der samtperformance des Fahrzeuges. Meistens sind diese Sekun-
Fahrwiderstände dar. Als dimensionsloser Beiwert ist der därströmungen verlustbehaftet. Deshalb gilt der Grundsatz:
cW-Wert ein Maß für die aerodynamische Formgüte eines So viel wie nötig, so wenig wie möglich.
Fahrzeuges und ermöglicht den direkten Vergleich unter-
____ Optimale Aerodynamik spielt bei Porsche-Sportwagen eine zentrale Rolle – seit jeher. Bereits schiedlicher Fahrzeuggrößen und -klassen. Zwar sind die Herausforderungen der Aerodynamik-Ent-
bei den ersten Porsche-Fahrzeugen wurde viel Wert auf eine gute Aerodynamik gelegt. Dies trug wicklung stetig gestiegen, aber die Entwicklungswerkzeuge
auf den Rennstrecken trotz vermeintlich unterlegener Fahrzeuge zu zahlreichen Erfolgen bei. Und Eine weitere aerodynamische Angabe ist der Auftriebsbeiwert hielten Schritt und sind allen heutigen Aufgaben gewachsen.
cA, der sich auf Vorder- und Hinterachse aufteilt. Damit wer- So kann Porsche auf eine einzigartige Aerodynamik-Prüfland-
nicht nur Porsche-Modelle werden von den Ingenieuren für erstklassiges Aerodynamikverhalten
den die von der umströmten Fahrzeugkontur erzeugten Auf- schaft zurückgreifen. Neueste Errungenschaft ist ein Aero-
ausgelegt, sondern auch die Fahrzeuge anderer Hersteller und Branchen. Insbesondere die frühe oder Abtriebskräfte bewertet. Doch nicht nur deren Absolut- dynamik- und Akustik-Windkanal für Fahrzeuge im Maßstab
Phase der Aerodynamik-Entwicklung bietet dabei besondere Effizienzpotenziale. werte sind entscheidend. Besonders wichtig für die Fahr- 1:1, der auch die Straßensimulation erlaubt (siehe Artikel
dynamik ist eine ausgewogene aerodynamische Balance, also „Präzise und flexibel“ ab Seite 16). Der neue Windkanal ist
Von Thomas Aussem und Marcel Straub
seit dem Frühjahr 2015 im Serieneinsatz und hilft dabei, die
Herausforderungen von morgen zu meistern. Zusätzlich
stehen im Entwicklungszentrum Weissach ein 1:1-Fahrzeug-
Die auf ein Fahrzeug wirkenden aerodynamischen Kräfte windkanal ohne Straßensimulation sowie ein Windkanal für
sind enorm. Sie wachsen mit der Fahrgeschwindigkeit im Aerodynamikmodelle im Maßstab 1:3 zur Verfügung. Auch
Quadrat und erreichen bei rund 250 km / h einen Wert, der externe Kunden können diese Ressourcen über Porsche
beispielsweise bei einem Flugzeug zum Abheben führt. Die Engi­neering nutzen. Abgerundet wird die Palette der Entwick-
Aufgabe des Automobil-Aerodynamikers besteht bei perfor- lungswerkzeuge mit dem Einsatz von numerischen Strö-
manceorientierten Fahrzeugen nun darin, diese Kräfte für den mungssimulationen (CFD – Computatio­nal Fluid Dynamics).
Abtrieb zu nutzen, um damit Kurvengeschwindigkeiten und Hier werden digitale Aerodynamikmodelle mit einem sehr
Fahrstabilität zu erhöhen. Gleichzeitig wird für geringe Ver- hohen Detaillierungsgrad und vielen Millionen Zellen erstellt,
bräuche, niedrige CO2-Werte und hohe Endgeschwindigkeiten berechnet und ausgewertet. Akkurate Ergebnisse sind dank
der Luftwiderstand so weit wie möglich reduziert. moderner Rechner-Cluster über Nacht verfügbar.

Die Aerodynamik hat maßgeblichen Einfluss darauf, ob ein


Fahr­zeug die gesetzten Ziele erreicht. Neue Prüfzyklen, neue Aerodynamik in der frühen Projektphase
Anforderungen im Bereich Elektromobilität und die weitere
Verschärfung der gesetzlichen Rahmenbedingungen lassen die Besondere Relevanz für die Aerodynamik-Entwicklung hat die
Bedeutung eines niedrigen Strömungswiderstands in Zukunft frühe Phase eines jeden Fahrzeugprojektes. Hier kann zusam-
weiter wachsen. men mit der Styling-Abteilung noch umfangreich Einfluss auf
die Fahrzeugform genommen werden, um die aerodynami-
Porsche Engineering bietet den Kunden im Bereich Aerodyna- schen Ziele zu erreichen. Innerhalb definierter Randbedingun-
mik die Möglichkeit, das Wissen aus der Sportwagenentwick- gen herrschen noch große Freiheitsgrade bei der Optimierung
lung auf ihre Projekte zu übertragen. Die Fahrzeugpalette ist des Grund­körpers, die eingebrachten Änderungen im Bereich
dabei nicht nur auf Sportwagen beschränkt. Von der kompakten der Außenhaut bleiben dabei meist kostenneutral. Um die
Limousine bis zum SUV profitieren alle Klassen von den lang- aero­dynamischen Potenziale in einem Projekt auszuschöpfen
jährigen Erfahrungen der Ingenieure. Dabei erwartet den und die gesteckten Zielwerte zu erreichen, muss
Kunden ein auf seinen Bedarf individuell zugeschnittener Ent- Dieser visualisierte Luftstrom lässt eine vertraute Silhouette erkennen. schnell, flexibel und kostengünstig auf die verschiedenen ›

10 Porsche Engineering MAGAZIN AERODYNAMIK-ENTWICKLUNG AERODYNAMIK-ENTWICKLUNG Porsche Engineering MAGAZIN 11


DIE VIELFÄLTIGKEIT DER AERODYNAMIK: ZIELWERTTREPPE (SCHEMATISCHE DARSTELLUNG)
HERAUSFORDERUNGEN UND ZIELE
cW

Luftwiderstand

Auftriebsbalance

Kühllufteinlässe geschlossen
Motorkühlung

Kühllufteinlässe offen
Aggregatebelüftung
cW-Ziel
Verschmutzung

Bauteilkräfte Maßnahmen

Styling-Maßnahmen

Umsetzungsrisiken
Ausgangszustand
1:3-Modell

Potential Außenhaut

Zusätzliche Exterieur­
applikation / Technik­
maßnahmen

Interferenzrisiken

Korrelation Windkanal

Potential 1:1-Modell /
Serienfahrzeug
Zugfreihaltung

Aeroakustik

Veränderungen im Projekt reagiert werden. Porsche Engineering datensatz lassen sich die Stylingentwürfe schnell auswechseln Doch nicht nur Optimierung durch Auf- oder Abtragen von werden bereits Maßnahmen wie zum Beispiel für Unterboden-
setzt hier auf e­ inen integrierten Aerodynamikprozess aus realen und somit effizient bewerten. So können bereits in der sehr Clay ist machbar, auch die Wirkung von Anbauteilen wie verkleidungen und Kühlerjalousien berücksichtigt, die zu einem
Messungen und Optimierungen im 1:3-Modellwindkanal frühen Projektphase die aerodynamischen Potenziale der beispielsweise Spoiler oder Flügel lässt sich unmittelbar späteren Zeitpunkt am 1:1-Windkanalfahrzeug detailliert ent-
einerseits sowie vir­tuellen CFD-Simulationen andererseits. Die diversen Stylingvarianten beurteilt werden. ermitteln. So können bereits in einer frühen Phase die aero- wickelt werden.
komplementären Vorteile der beiden Methoden können so dynamische Effizienz von Maßnahmen bewertet und Konzept-
optimal kombiniert werden. entscheidungen unterstützt werden. Das Ziel der Optimierung im Windkanal und bei der CFD-­
Optimierung am Windkanalmodell Simulation ist es, die erarbeiteten Verbesserungen im Projekt
Das 1:3-Aerodynamikmodell bietet die Möglichkeit, in kür- Die Ergebnisse aus CFD-Simulationen unterstützen auch hier umzusetzen. Häufig müssen dabei neue Lösungen mit anderen
zester Zeit optimierende Formänderungen aufzumodellieren Beim Modellaufbau spielt vor allem das Kosten-Nutzen-Ver- die Arbeit im Windkanal. Die virtuelle Entwicklungsmethode technischen Fachbereichen und der Styling-Abteilung gefunden
und ihre Wirkung im Windkanal zu bewerten. Sowohl der hältnis eine Rolle, ausschlaggebend ist dabei der Detaillierungs- spielt dabei ihre enormen Vorteile in Sachen Strömungsvisuali- werden. Auch dies zählt zum Angebotsumfang von Porsche
Effekt auf die aerodynamischen Beiwerte, vor allem aber auch grad der Modelle. Der Porsche-Modellbau kann dabei sierung aus. Strömungsablösungen, Wirbelstrukturen, Druck- Engineering: Porsche-­Ingenieure mit langjährigen Erfahrungen
der optische Einfluss auf das Design des Fahrzeugs können alles darstellen: von einem einfachen Schaumkörper bis hin und Geschwindigkeitsverteilungen können aus nahezu jeder unterstützen mit ihrem Prozesswissen den Kunden direkt vor
gemeinsam mit dem Stylisten beurteilt werden. Bis zu 30 unter- zur komplexen Durchströmkarosserie (DSK) mit einer Clay-­ erdenklichen Sichtposition und Schnittlage genauestens analy- Ort bei der Vertretung der Vorschläge in Entscheidungsgre-
schiedliche Modellkonfigurationen lassen sich so an einem Außenhaut zur Modellierung von Formoptimierungen, ebenso siert werden. Auch Sensitivitätsanalysen etwa zu Hecklängen, mien sowie bei der Umsetzung der definierten Maßnahmen,
Tag untersuchen. Die Verwendung eines skalierten Modells mit Drucksonden bestückte Modellkühler und die Abbildung Heckhöhen oder Front- und Heckscheibenwinkeln lassen sich um am Ende das beste Gesamtpaket zu erzielen.
hat zwei Vorteile: Zum einen können beim Modell­aufbau der Motorraumdurchströmung sowie eines detailgetreuen dank eines Morphing-Tools schnell umsetzen. Die Erkennt-
sowie bei den Windkanalkosten im Vergleich zum 1:1-Voll- Unterbodens. Gemäß den Zielen des Kunden wird ein Modell- nisse können dann auf das 1:3-Windkanalmodell zur zielge- Fazit
modell erhebliche Kosten eingespart werden, zum anderen mix erarbeitet, der unter den vorgegebenen Budgetbedingun­- richteten Optimierung angewendet werden. Im Ergebnis ent-
wird die Windkanalzeit mit dem 1:3-Modell deutlich besser gen einen optimalen Nutzen für die Aero­dynamik ergibt. steht ein aerodynamisch optimiertes Fahrzeugmodell. Die Auch in Zukunft werden die Anforderungen an die Aerody-
ausgenutzt, da Änderungen schneller umsetzbar sind. Maßnahmen können nun mit Stylisten oder Entwicklungs- namik weiter steigen. Es gilt, CO2-Emissionen und Verbrauch
Die größten Vorteile der Entwicklung mit skalierten Modellen ingenieuren direkt am Modell besprochen werden. Zusätzlich durch Verminderung des Luftwiderstands weiter zu reduzieren
Gerade in einer frühen Projektphase entstehen zumeist meh- liegen in der Flexibilität und den Freiheitsgraden im Windkanal. wird im Rahmen einer Modellabtastung etwa durch einen und gleichzeitig Abtrieb, Fahrverhalten und Komfort optimal
rere Styling-Varianten parallel. Das Erstellen einer großen Innerhalb weniger Minuten ist eine Formänderung definiert 3D-Laser­scanner das Modell beispielsweise der Styling-Abtei- zu gestalten. Die Aerodynamiker von Porsche Engineering be-
Anzahl von Windkanalmodellen für jeden dieser Entwürfe und vom erfahrenen Modelleur auf das Aerodynamikmodell lung sowie den technischen Fachabteilungen elektronisch zur gegnen diesen Herausforderungen mit der intelligenten Kom-
wäre sehr teuer und die Reaktionszeiten vom Datenrelease bis übertragen. Das Feedback im Windkanal erfolgt unmittelbar. Verfügung gestellt. Aus einer Fülle an Optimierungspotenzialen bination aus numerischer Strömungssimulation und realer
zur Bewertung wären zu lang – hier spielt die CFD-Simulation Die Beiwertveränderungen können online bewertet werden entsteht nun eine Prognose auf den Zielwert des späteren Messung – und nicht zuletzt mit der Erfahrung aus der Ent-
ihre Stärken aus. Auf dem vorbereiteten digitalen Plattform- und in die nächste Konfigurationsänderung mit einfließen. Serienfahrzeugs (siehe auch oben stehende Illustration). Hierbei wicklung von Sportwagen.  n

12 Porsche Engineering MAGAZIN AERODYNAMIK-ENTWICKLUNG AERODYNAMIK-ENTWICKLUNG Porsche Engineering MAGAZIN 13