Sie sind auf Seite 1von 23

GUARDIAN

Vollmaske

BEDIENUNGSANLEITUNG
GUARDIAN Bedienungsanleitung

GUARDIAN Vollmaske

Bedienungsanleitung

Inhaltsverzeichnis

Sicherheitshinweise ..................................................................................................................... 2

Einleitung ...................................................................................................................................... 3
Warnsymbole ........................................................................................................................... 3

Beschreibung ................................................................................................................................ 4
Was ist eine Vollmaske? ........................................................................................................... 4
Schutz vor schädlichen Umgebungen ................................................................................ 5
Physiologische Überlegungen ............................................................................................ 5
Kommunikation ................................................................................................................... 5

Bezeichnung der Teile ................................................................................................................. 6


Maskenkörper der GUARDIAN ................................................................................................. 7
Sichtscheibe, Rahmen und Oberflächen-Atemventil (Ambient Breathing Valve®) ................. 7
Schnittstelle Atemregler/Maske und Luftstrom ........................................................................ 8
Kopfbegurtung........................................................................................................................... 9

Montage und Überprüfen vor dem Tauchgang ......................................................................... 9


Montage des Atemreglers/Schlauchkonfiguration .................................................................... 9
Druckausgleichs-Einheit .......................................................................................................... 10
Montage der Kommunikation ................................................................................................... 10
Vorbereitung und Einstellung von Kopf-Begurtung, Mikrofon und Druckausgleichs-Einheit ... 10

Aufsetzen der Vollmaske ............................................................................................................. 11


Allgemeine Sicherheitsüberprüfung ......................................................................................... 11
Kopfhauben und Dichtheit der Vollmaske ................................................................................ 11
Aufsetzen und Anpassen ......................................................................................................... 11

Tauchen mit der GUARDIAN ....................................................................................................... 12


Vor dem Tauchgang ............................................................................................................... 12
Vorgehensweise für die Ausbildung und Notfall-Verfahren ..................................................... 13
Nach dem Tauchgang .............................................................................................................. 14

Zubehör Lieferumfang ................................................................................................................. 15

GUARDIAN Vollmaske - Explosionszeichnung ......................................................................... 16


OTS Atemregler - Explosionszeichnung .................................................................................... 18

BUDDY PHONE® Montage-Anleitung.......................................................................................... 20


OTS-EMA-2 Montage-Anleitung ................................................................................................... 20

Eingeschränkte Gewährleistung & Herstellernachweis ........................................................... 22

© Copyright 2008 by Undersea Systems International, Inc., dba Ocean Technology Systems. Alle Rechte sowie
Änderungen vorbehalten. Die deutsche Übersetzung entspricht der englischen Version 506129-000 (B).

-1-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

SICHERHEITSHINWEISE

DAS VORLIEGENDE HANDBUCH UND DIE DARIN ENTHALTENEN INFORMATIONEN DIENEN ALS
WARTUNGS- UND BEDIENUNGSANLEITUNG. HIERMIT WIRD WEDER EINE LIZENZ NOCH EIN
RECHT ZUR HERSTELLUNG, ZUR REPRODUKTION UND/ODER ZUM VERKAUF DES HANDBUCHS
ODER DER DARIN BESCHRIEBENEN ARTIKEL GEWÄHRT. UNDERSEA SYSTEMS
INTERNATIONAL, INC., DBA OCEAN TECHNOLOGY SYSTEMS, IM FOLGENDEN ALS OTS
BEZEICHNET, BEHÄLT SICH DAS RECHT VOR, DIE TECHNISCHEN DATEN OHNE VORHERIGE
ANKÜNDIGUNG ZU ÄNDERN. WIR EMPFEHLEN DRINGEND, DASS ALLE BENUTZER DER
GUARDIAN VOLLMASKE DIESE ANLEITUNG VOR BENUTZUNG KOMPLETT GELESEN UND
VERSTANDEN HABEN.

Alle hier gegebenen Beschreibungen, technischen Informationen und Empfehlungen basieren auf Tests,
die wir für zuverlässig erachten, für deren Genauigkeit oder Vollständigkeit wir aber keinesfalls
garantieren. Die folgenden Aussagen betreffen alle Gewährleistungen, einschließlich der Zusicherung der
allgemeinen Gebrauchstauglichkeit sowie der Eignung des Produkts für den Einsatzzweck: Die
Verpflichtung von Hersteller und Vertreiber besteht lediglich im Austausch defekter Teile oder Geräte. Vor
dem Gebrauch muss der Benutzer die Eignung des Produkts für den geplanten Einsatz beurteilen sowie
alle damit zusammenhängenden Risiken und Pflichten. Weder Hersteller noch Vertreiber haften für
Verlust oder Schäden auf Grund von unerlaubten Handlungen oder Vertragsverletzungen - direkt, zufällig
oder als Folge der Verwendung oder der Unfähigkeit der Verwendung des Produkts. Aussagen oder
Empfehlungen, die hier nicht explizit beschrieben stehen, sind nicht aussagekräftig, es sei denn, sie
wurden schriftlich festgehalten zwischen Hersteller und Vertreiber.

WICHTIGER SICHERHEITSHINWEIS
(Bitte unbedingt vor Benutzung des Produkts lesen!)

Es ist absolut notwendig, dass alle Taucher entsprechend ausgebildet und ausgerüstet sind sowie
diese Anleitung komplett verstanden haben, bevor sie versuchen, mit der GUARDIAN Vollmaske
zu tauchen. Während die GUARDIAN den Taucher hervorragend vor Einflüssen der Unterwasser-
Umgebung schützt, verändert oder minimiert sie keinesfalls die potenziellen Risiken des
Tauchens!

Schauen Sie regelmäßig auf unsere Webseite www.oceantechnologysytems.com in der Rubrik „Library“ für eine
aktualisierte Version dieser Anleitung seit ihrer Veröffentlichung.

-2-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

EINLEITUNG

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihrer neuen OTS GUARDIAN Vollmaske! Diese Vollmaske ist eine der
wenigen, die von Grund auf zum Tauchen entwickelt worden sind. Viele Jahre an Erfahrung und
Entwicklung sind in die Entwicklung der GUARDIAN und der zweiten Stufe geflossen, unter besonderer
Berücksichtigung von Tragekomfort, Passform und Funktionalität. Da OTS seit über zwei Jahrzehnten im
Bereich Unterwasserkommunikation tätig ist, wurde von jeher eng mit der Vollmasken-Industrie
zusammen gearbeitet, denn die OTS-Kommunikationssysteme passen in die meisten Masken der
führenden Vollmasken-Hersteller. Die GUARDIAN Vollmaske bildet nun Höhepunkt und
Zusammenfassung dieser Erfahrungen, in Kombination mit den Wünschen und Bedürfnissen, die unsere
Kunden an uns herangetragen haben. Seit Jahren diskutieren wir bei OTS, welche Merkmale eine
Vollmaske aufweisen muss und welche verlangt werden. Unser Ziel war, ein Produkt zu entwickeln, das
bequem zu tragen, passend für die meisten Taucher, einfach zu benutzen und einfach in der Wartung ist.
Noch wichtiger, musste es ebenso robust und leistungsfähig sein wie die anderen Produkte des Marktes
oder noch besser.

Heute ist OTS stolz darauf, Ihnen dieses hochmoderne Tauchausrüstungsprodukt anbieten zu können.
Wir hoffen, Sie haben ebenso viel Freude daran wie wir es haben.

Alle Personen, die diese Vollmaske verwenden, müssen diese Anleitung sorgfältig vor Vorbereitung und
Benutzung der Ausrüstung lesen. Vor Benutzung dieser oder anderer fortgeschrittener Tauchausrüstung
müssen Sie eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Machen Sie sich vertraut mit den
Vorgehensweisen in Notfällen und vergewissern Sie sich, dass sie über entsprechende Ausrüstung zum
Austauchen (Bailout) verfügen, die der Art Ihres Tauchgangs angemessen ist. Wenn Sie Fragen haben
oder etwas in dieser Anleitung nicht verstehen, wenden Sie sich bitte direkt an OTS oder einen
autorisierten OTS Vertriebspartner/Service-Center.

WARNSYMBOLE

Beim Lesen der Anleitung weisen die folgen Symbole auf Warnungen und Gefahren hin.

Das Symbol „Warnung” weist auf Situationen hin, die zur Beschädigung der Ausrüstung führen
können, oder, wenn nicht korrekt ausgeführt, zu ernsthaften Verletzungen oder Tod führen
können.

Das Symbol „Gefahr” weist auf einen sehr wichtigen Punkt hin, der bei Nichtbeachtung zu
ernsthaften Verletzungen oder Tod führen kann.

-3-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

 Tauchen ist eine von Natur aus gefährliche Tätigkeit - sei es als Sport oder als Beruf.
Durch Teilnahme an dieser Tätigkeit setzen Sie sich dem Risiko ernsthafter Verletzungen
oder des Todes aus.

 Tauchen mit der GUARDIAN Vollmaske oder jeder anderen Tauchausrüstung ohne
entsprechende Ausbildung und Erfahrung kann zu ernsthaften Verletzungen oder Tod
führen.

 Die GUARDIAN Vollmaske ist ein Ausrüstungsteil für fortgeschrittene Anwendungen, das
vor der Benutzung im Freiwasser entsprechende Ausbildung und Übung erfordert. Die
richtige Wartung und Pflege dieses Ausrüstungsteils ist entscheidend für eine sichere
Handhabung.

 Lassen Sie Ihre GUARDIAN Vollmaske und ihre andere Ausrüstung in regelmäßigen
Abständen überprüfen und revidieren. Dies sollte mindestens einmal im Jahr erfolgen oder
möglicherweise öfter, je nach Häufigkeit des Gebrauchs oder bei Verwendung in
Umgebungen, die eine anschließende Dekontamination der Ausrüstung erfordern. Tauchen
Sie keinesfalls mit Ausrüstung, die nicht korrekt gewartet ist, die beschädigt ist oder
Verschleiß aufweist.

 Überprüfen Sie vor jedem Tauchgang Ihre Vollmaske auf Beschädigungen oder
Missbrauch. Lassen Sie die Maske, wenn nötig, bei einem autorisierten OTS-Service-
Techniker überprüfen.

 Es liegt in IHRER Verantwortung sicherzustellen, dass Ihre Ausrüstung in einwandfreiem


Zustand ist und korrekt funktioniert. Denken Sie stets daran, dass die Ausrüstung IHREM
PERSÖNLICHEN SCHUTZ DIENT!

BESCHREIBUNG

Was ist eine “Vollmaske”?

Die OTS Vollmaske GUARDIAN unterscheidet sich von Standard-Tauchausrüstung darin, dass die zweite
Stufe des Atemreglers in der Maske integriert ist und die Maske das gesamte Gesicht - „voll“ - abdeckt –
daher die Bezeichnung.

Hauptsächlich gibt es vier Gründe, um mit der GUARDIAN Vollmaske zu tauchen:

1. Schutz vor schädlichen Umgebungen


2. Physiologische Überlegungen
3. Kommunikation
4. Weil es Spaß macht.

Schutz vor schädlichen Umgebungen


Immer dann, wenn ein Taucher sich in Gewässern aufhält, die als eher ungesund zu bezeichnen sind (z.
B. biologisch/chemisch verunreinigt, extrem kalt etc.), ist ein entsprechender Schutz von äußerster
Wichtigkeit. Die Vollmaske GUARDIAN bietet hier einen sehr viel höheren Schutz als eine Standard-
Tauchmaske (Halbmaske) und ein Atemregler mit traditionellem Beiß-Mundstück. Auch wenn die
Vollmaske GUARDIAN kein Ersatz ist für einen Ganzkörper-Schutz, der beim Tauchen in gefährlichen
Umgebungen erforderlich ist, kann sie doch in Kombination mit Trockentauch-Handschuhen und

-4-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Trockentauchanzug mit angesetzter Latex-Kopfhaube Schutz vor verunreinigten Gewässern bieten, den
Standard-Ausrüstung nicht bieten kann. Diese Ausrüstungskonfiguration wird häufig verwendet bei
leichten Berufstaucher-Tätigkeiten sowie Rettungs- und Hilfeleistungsunternehmen.

Physiologische Überlegungen
Die Vollmaske GUARDIAN bietet auch in anderer Hinsicht Schutz für den Taucher. Sollte ein Taucher,
aus welchen Gründen auch immer, unter Wasser das Bewusstsein verlieren, kann die Vollmaske
GUARDIAN einen Luftraum vor Nase und Mund des Tauchers liefern, aus dem geatmet werden kann und
somit die Möglichkeit des Überlebens erhöhen. Dieser Aspekt der GUARDIAN ist sehr nützlich für
Taucher mit Kraniomandibulärer Dysfunktion (Beschwerden des Kausystems), Zahnersatz, Taucher mit
Behinderungen oder Taucher, die hohe Sauerstoffkonzentrationen atmen (Krampf-Risiko).

Kommunikation
Um sich unter Wasser verständigen zu können, ist ein Luftraum notwendig, der die Artikulation ermöglicht
und die Platzierung eines Mikrofons erlaubt. Mit der GUARDIAN Vollmaske wird das perfekt erreicht. Sie
verfügt über einen Erker für Mund und Nase für optimale Kommunikation, während andere Vollmasken
getrennte Aussparungen für Mund und Nase haben. Diese Trennung führt zu einer leichten Veränderung
der Stimme, als ob beim Sprechen die Nase zugehalten wäre. So wie bei jeder anderen Ausrüstung für
fortgeschrittene Anwendungen erfordert die GUARDIAN Vollmaske eine zusätzliche Ausbildung und
Übung. Das Teilen des Atemgas-Vorrats in einer Ohne-Luft-Situation ist schwieriger und erfordert oft ein
Ablegen (Bailout) der Maske (je nach Ausrüstungskonfiguration). Lesen Sie hierzu die detaillierte
Beschreibung unter „Vorgehensweisen für die Ausbildung und Notfall-Verfahren“ auf Seite 13. Wird die
GUARDIAN jedoch korrekt verwendet, bietet sie ein zusätzliches Maß an Sicherheit beim Tauchen. Die
richtige Handhabung der Kommunikation, um ein Problem weiterzugeben, in Kombination mit einer
Begurtung, die die GUARDIAN sichert (um den Verlust der Maske bei Bewusstlosigkeit zu verhindern), ist
ein Stück mehr Sicherheit bei Ihren Tauchgängen, das bei Standard-Ausrüstung nicht zu finden ist.

-5-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

BEZEICHNUNG DER TEILE

Maske von vorn (Abb. 1)

1) Sichtscheibenhalterung oben
2) Oberflächen-Atemventil
(Ambient Breathing Valve®=ABV®)
3) Mund-/Nasen-Erker
4) Sichtscheibenhalterung unten
5) Drucksprechtaste (PTT=Push-to-Talk)
6) Schlauchanschluss 9/16“ x 18
7) Atemregler zweite Stufe
8) Abdeckung Ausatemventil/Luftdusche
9) Einatem-Kontrollventile (2 x)
10) Sichtscheibe
11) Schnallen (5 x)

Abb. 1

Maske von hinten (Abb. 2)

1) Lasche (5x)
2) Maskenkörper außen
3) Schnellauslöse-Knopf (rot)
4) Atemregler-Anschlussöffnung
5) Drahtbügel
6) Druckausgleichsblock
7) Einsatz für Druckausgleich
8) Maskenkörper innen

Abb. 2

-6-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Maskenkörper der GUARDIAN

Der Maskenkörper der GUARDIAN Vollmaske ist aus hochflüssigem Silikon gefertigt (55-60 Shore A) mit
einigen einzigartigen Merkmalen, die zu ihrer Langlebigkeit, Tragekomfort und Funktionalität beitragen.
Innen ist der Maskenkörper mit einer doppelten Dichtlippe ausgestattet (Abb. 3). Die doppelte Dichtlippe
macht die Maske angenehmer zu tragen, aber viel wichtiger, trägt sie zur Dichtheit der Maske bei
(insbesondere an den Schläfen, häufig eine Problemzone beim Abdichten
von Vollmasken). Diese einzigartige Konstruktion stellt sicher, dass sich die
GUARDIAN Vollmaske nahezu allen Gesichtsformen anpasst, von klein bis
groß. Das „Aufstoßen“, das häufig bei anderen Masken an den Schläfen
auftritt, ist nahezu komplett eliminiert.

Längere Tauchgänge werden angenehmer mit einer gut sitzenden Maske.


Zusätzlich sind die Laschen an den Schnallen so konstruiert, dass die Gefahr
von Beschädigungen durch falsches Aufsetzen der Maske minimiert wird. Die
Laschen sind mit „Knopfloch“-Schnallen ausgestattet, das bedeutet, wenn die
Kopf-Begurtung zu fest angezogen wird und seitlich zu stark, wird sich die
Abb. 3 Schnalle vom "Knopfloch" lösen. Auch wenn dadurch die Schnalle erneut am
Maskenkörper befestigt werden muss, hilft diese Konstruktion aber
Beschädigungen am Maskenkörper zu vermeiden. Das ist ein häufig auftretendes Problem an anderen
Masken. Die Schnallen sind extrem widerstandsfähig und aus Nylon gefertigt, anstelle von Metall, daher
nicht der Korrosion ausgesetzt. Sollten sie dennoch einmal brechen oder verloren gehen, können sie
einfach ersetzt werden.

Sichtscheibe, Rahmen und Oberflächen-Atemventil (Ambient Breathing Valve®)

Die Sichtscheibe der GUARDIAN Vollmaske besteht aus hoch-schlagfestem Polycarbonat. Auch wenn sie
sehr resistent gegen Kratzer ist, ist sie nicht kratzfest. Schützen Sie die Maske, indem Sie sie bei
Nichtgebrauch in einer Tasche aufbewahren. Beim Tauchen sind kleinere Kratzer an der Außenseite der
Sichtscheibe schwierig bis gar nicht zu sehen, da sie mit Wasser gefüllt werden. Sie sollten sehr darauf
achten, die Innenseite der Sichtscheibe nicht zu verkratzen.

Die Sichtscheibe wird mit Hilfe des Rahmens in ihrer Position gehalten. Der Rahmen besteht aus der
oberen und unteren Sichtscheibenhalterung. Die Halterungen sind aus glasgefülltem Nylon und auf jeder
Seite mit einer Edelstahl-Inbusschraube gesichert. Die obere Sichtscheibenhalterung hat auf der
Rückseite einen Kanal zur Kabelführung für den linken Ohrhörer, wenn eine Ohrhörer-Mikrofon-Einheit
zur Kommunikation verwendet wird (Produkt-Nr. 910369 000 w/Hot-Mic® und 910379- 000 w/Super Mic®,
separat erhältlich). Die untere Sichtscheibenhalterung enthält die Öffnung für die zweite Stufe, den
Schnell-Auslöseknopf für die zweite Stufe (Abb. 6) auf der Innenseite der Maske und die Einatemventile.

Mit dem Oberflächen-Atemventil (ABV®) kann der Taucher an der Wasseroberfläche Atemgas sparen.
Das ist KEIN Schnorchel. Allgemein gesagt, atmet der Taucher beim Tauchen mit der Vollmaske aus der
Tauchflasche. Mit dem ABV kann der Taucher an der Oberfläche Umgebungsluft atmen, ohne die Maske
abzulegen. In der Maske befindet sich ein Rückschlagventil, das nur den Lufteintritt ermöglicht. Die Luft
wird durch die zweite Stufe ausgeatmet. Das verhindert auch, dass Atemgas durch das ABV austritt, sollte
es unter Wasser offen sein.

Es ist äußerst wichtig, dass vor dem Tauchgang die Tauchflasche des Tauchers geöffnet ist. Das
erscheint logisch. Wenn der Taucher aber die Maske (mit Atemregler) aufgesetzt hat und über Wasser
durch das ABV atmet, könnte der Taucher versehentlich ins Wasser springen ohne Atemgas. Wurde vor
dem Einstieg ins Wasser das Tariermittel nicht befüllt, kann an der Wasseroberfläche durch die
geschlossene Tauchflasche kein positiver Auftrieb hergestellt werden, der Taucher atmet lediglich durch
das ABV. Kann der Taucher weder in seinem Tariermittel noch in seinem Trockentauchanzug positiven
Auftrieb herstellen, wird er absinken - mit ernsthaften Konsequenzen.

-7-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Die Handhabung des ABV ist einfach. Durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn (geöffnet) atmet der
Taucher Umgebungsluft. Wird das Ventil im Uhrzeigersinn gedreht (geschlossen), atmet der Taucher aus
der Tauchflasche (sofern die Tauchflasche geöffnet ist).

Vergewissern Sie sich IMMER VOR dem Tauchgang, dass die Gasversorgung des Tauchers
GEÖFFNET ist! SCHLIEßEN SIE DAS ABV, atmen Sie zum Test mindestens zweimal voll ein und
beobachten Sie Ihren Finimeter! Die Druckanzeige sollte NICHT sinken. Somit ist sichergestellt,
dass die Gasversorgung vor dem Tauchgang geöffnet ist. Füllen Sie so viel Luft in Ihr Tariermittel,
dass Sie beim Einstieg ins Wasser positiven Auftrieb haben. Lassen Sie diese Vorgehensweise vor
dem Einstieg ins Wasser zur Routine werden, die in Fleisch und Blut übergeht. Ein Nichtbeachten
kann zu ernsthaften Verletzungen oder Tod führen!

Es ist sehr wichtig, darauf zu achten, dass das ABV vor dem Abtauchen komplett geschlossen ist (im
Uhrzeigersinn gedreht).

Schnittstelle Atemregler/Maske und Luftstrom

Die zweite Stufe der GUARDIAN Vollmaske ist speziell zur Verwendung in dieser Vollmaske konstruiert.
Die Konstruktion ermöglicht der Einatemluft gezielt durch die Maske zu strömen. Atmet der Taucher ein,
strömt das Gas durch die Ventile unterhalb der Sichtscheibe und spült die Maske mit kühlem, trockenen
Atemgas. Das hält die Sichtscheibe innen beschlagfrei, ähnlich einer Lüftung im Auto. Das Atemgas wird
durch die Rückschlag-Ventile im Mund-/Nasen-Erker gezogen und vom Taucher eingeatmet. Der Taucher
atmet dann durch die Membran-Einheit der zweiten Stufe aus. Dies ist somit ein Einweg-Luftstrom durch
das System. Es findet keine Pendelatmung von ein- und ausgeatmeten Gas statt, die zu einer effektiven
Ausspülung von CO2 führen könnte. CO2 löst den Einatemreiz aus. Jegliche Erhöhung des CO 2-Pegels
kann zu einer erhöhten Atemfrequenz führen und damit zu einem erhöhten Luftverbrauch.

Die zweite Stufe der GUARDIAN wird in die Anschluss-Öffnung in der


unteren Sichtscheiben-Halterung montiert. Der Schnell-Auslöse-Knopf in
der Maske (Abb. 4) erlaubt das einfache Entfernen sowie die einfache
Montage durch Einrasten in der Einheit. Die zweite Stufe ist somit
gesichert, um die richtige Orientierung zu gewährleisten mit dem
Niederdruckschlauch über der rechten Schulter.

Die zweite Stufe ist balanciert und als „Downstream" konstruiert für
hervorragende Leistung in jeder Tiefe. Die Gewinde für den
Schlauchanschluss sind nach SAE Standard 9/16” x 18. Ein 80 cm
Standard-Niederdruckschlauch, wie in jedem Tauch-Laden erhältlich, ist im
Lieferumfang der GUARDIAN enthalten.
Abb. 4

Schieben Sie vor dem Tauchgang die zweite Stufe in die Anschluss-Öffnung, bis sie hörbar
einrastet. Ziehen Sie kurz an der zweiten Stufe, um sich zu vergewissern, dass sie komplett sicher
befestigt ist. Sie sollte sicher sitzen, ohne sich zu bewegen.

Der innovative Schnell-Verschluss erlaubt dem Taucher, die zweite Stufe zur Reinigung und
Aufbewahrung von der Maske zu lösen. Die zweite Stufe kann dann mit dem Schlauch am Druckminderer
verbleiben.

-8-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Kopfbegurtung

Die GUARDIAN Vollmaske ist mit einer 5-Punkt-Begurtung ausgestattet


(Abb. 5). Die Schnallen sind jeweils auf einen Knopf montiert, der
wiederum sicher in den Laschen steckt, die Teil des Maskenkörpers sind.
Sie sind einfach zu ersetzen, indem die Lasche gedehnt und das Knopf-
Ende der Nylon-Schnalle entfernt und ersetzt wird.

MONTAGE UND ÜBERPRÜFEN VOR DEM TAUCHGANG

Montage des Atemreglers/Schlauchkonfiguration

Montieren Sie den Atemreglerschlauch


(Niederdruck) an den Druckminderer (erste
Stufe). Dieser Schlauch sollte in Fahrtrichtung Abb. 5
über die rechte Schulter laufen. Daher ist das
männliche Ende des Niederdruckschlauchs so
in einen entsprechenden Niederdruck-Anschluss zu schrauben, dass der
Schlauch sauber, ohne Knicke und ohne Verdrehen zur zweiten Stufe an der
Maske läuft.
Entfernen Sie die zweite Stufe von der Maske durch Drücken des roten
Knopfes auf der Innenseite des Mund-/Nasen-Erkers und Herausziehen der
zweiten Stufe (Abb. 6).

Abb. 6
Verwenden Sie zwei Gabelschlüssel, um das weibliche Ende des
Niederdruckschlauches an der zweiten Stufe zu montieren. Ein dünner
Gabelschlüssel liegt der Vollmaske bei. Verwenden Sie den an der zweiten
Stufe und einen weiteren am Schlauchende. Drehen Sie den Schlauch in die
zweite Stufe, halten Sie die beiden Schlüssel gegenläufig (Abb. 7) und ziehen
Sie vorsichtig das Schlauchende fest. Halten Sie beim Anziehen des
Schlauches NICHT das Gehäuse der zweiten Stufe fest

Abb. 7

Setzen Sie nun das gesamte System unter Druck und überprüfen es auf Undichtheiten. Drücken Sie den
Luftduschen-Knopf und testen Sie den Luftstrom. Luft wird nun durch den Kanal oben auf dem
Atemregler-Einsatz geleitet. Sie können nun die zweite Stufe in die Anschluss-Öffnung der Maske
schieben und die Maske testatmen.

Ziehen Sie den Schlauch nicht mit nur einem Schlüssel fest, verwenden Sie stets zwei.
Unsachgemäßes Festziehen kann innere Komponenten der zweiten Stufe beschädigen, was zur
Fehlfunktion des Atemreglers führen kann.

-9-
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Druckausgleichs-Einheit

Die GUARDIAN Vollmaske ist mit einem Druckausgleichsblock und einem


Kit ausgestattet, das dem Taucher ermöglicht, den Druckausgleich in den
Ohren durchzuführen. Diese Druckausgleichs-Einheit besteht aus einem
einstellbaren, geschlitzten Gummiblock, der auf einem Drahtbügel montiert
ist (Abb. 8) sowie verschiedenen Aufsätzen unterschiedlicher Dicke (Abb.
9), die mit zwei Gummi-Stiften in den Öffnungen des Ausgleichsblocks
befestigt werden. Außerdem ist im Lieferumfang auch ein
Druckausgleichsblock ohne Öffnungen enthalten (wird ohne Aufsätze
verwendet bei niedrigeren Einstellungen), damit der Taucher noch mehr
Optionen zur Auswahl bekommt.

Diese Komponenten ermöglichen Ihnen, die Höhe der


Abb. 8 Druckausgleichseinheit einzustellen. Dieses Merkmal gibt der GUARDIAN
Vollmaske erhöhten Tragekomfort und mehr Leistungsfähigkeit, da sie für
nahezu alle Gesichtsformen passend ist.

Wie funktioniert das nun? Der V-förmige Gummiblock liegt unter Ihrer
Nase. Richtig eingestellt sollten Sie in der Lage sein, durch die Nase
einatmen zu können mit geringem oder gar keinem Widerstand. Für den
Druckausgleich drücken Sie die Maske leicht nach oben, mit dem „V“
gegen die Nasenöffnungen. Nun atmen Sie durch die Nase gegen den
Block aus und führen den Druckausgleich in den Ohren durch.

Hinweis: Diese Einstellung hat wenig mit der Größe Ihrer Nase zu tun,
sondern mit dem Abstand vom unteren Ende der Nase zur Unterseite des
Abb. 9
Kinns. Da jedes Gesicht unterschiedlich geformt ist, ist es sehr wichtig,
dass Sie sich die Zeit nehmen, um die für Sie passende Konfiguration zu
bestimmen.

Montage der Kommunikation

Die GUARDIAN Vollmaske ist für die Aufnahme von OTS Kommunikations-Ausrüstung konzipiert. Für
diese Maske sind hauptsächlich zwei Kommunikationssysteme geeignet: Das Buddy Phone ®
(OTS-BUD-D2; siehe Seite 20 in dieser Anleitung für spezielle Montage-Anweisungen) oder die OTS
Ohrhörer/Mikrofon-Einheit (OTS-EM-2). Das Buddy Phone ist ein unabhängiges Kommunikationssystem
mit dem Transceiver an der Kopf-Begurtung auf der rechten Seite des Kopfes befestigt.

Die Ohrhörer/Mikrofon-Einheit ist für alle Kommunikations-Systeme


notwendig, die eine Verbindung mit Ohrhörer und Mikrofon des Tauchers
erfordern, einschließlich Telefonkabel und Oberflächenstation. Unabhängig
vom System wird die Mikrofon-Einheit auf dieselbe Art in der Maske
montiert.

Wenn die Maske ohne Kommunikation gekauft wurde, wird sich im


Anschluss für die Kommunikation ein Blindstopfen befinden. Dieser besteht
aus einem Verschluss-Stopfen, der auf der Innenseite der Maske mit einem
Gewinde-Verschlussring gesichert ist (Abb. 10). Um diesen zu entfernen,
schrauben Sie den Verschlussring gegen den Uhrzeigersinn und entfernen
den Stopfen von innen.
Abb. 10

- 10 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Vorbereitung und Einstellung von Kopf-Begurtung, Mikrofon und Druckausgleichs-Einheit

Überprüfen Sie vor dem Tauchgang die GUARDIAN auf Beschädigungen und ob die Komponenten
korrekt montiert sind. Lockern Sie die Kopf-Begurtung komplett an allen fünf Bändern. Stellen Sie
NIEMALS die Kopf-Begurtung im Voraus ein, die Bänder müssen bei jedem Aufsetzen neu fest gezogen
werden. Schieben Sie Kommunikations-Ausrüstung wie das Buddy Phone oder Ohrhörer-Taschen (für
eine Ohrhörer/Mikrofon-Einheit) auf der Begurtung nach hinten. Das stellt sicher, dass die Bänder nach
dem Aufsetzen richtig festgezogen werden können. Nichtbeachten dieses Details könnte zum Verdrehen
der Schnallen und lockerer Begurtung führen.

Überprüfen Sie vor dem Tauchgang IMMER, ob Ihre Tauchausrüstung Fehlfunktionen oder
Beschädigungen aufweist und dass sie komplett funktioniert. Tauchen Sie KEINESFALLS mit der
GUARDIAN Vollmaske oder anderen Ausrüstungsgegenständen, wenn Sie sich nicht davon
überzeugt haben, dass sie einwandfrei funktionieren! Wenn Ihre Ausrüstung beschädigt ist oder
Defekte aufweist, geben Sie sie zu einem autorisierten Techniker für eine sofortige Inspektion.

AUFSETZEN DER VOLLMASKE

Allgemeine Sicherheitsüberprüfung

Überprüfen Sie vor dem Aufsetzen der Maske, dass die komplette Einheit funktionsfähig und einsatzbereit
ist, so wie der Rest Ihrer Ausrüstung. Sie als Taucher sind letztlich für Ihre Ausrüstung verantwortlich.
Bestätigen Sie, dass Ihre Luftversorgung geöffnet ist und überprüfen Sie den Atemregler auf
Undichtheiten. Überprüfen Sie alle Schnallen, Begurtung, Sichtscheibe, Maskenkörper und zweite
Stufe/Schnellverschluss. Testen Sie, dass die zweite Stufe sicher und fest in der Maske befestigt ist.
Dann lockern Sie, wie oben beschrieben alle Bänder der Begurtung.

Kopfhauben und Dichtheit der Vollmaske

Die beste Abdichtung erreichen Sie, wenn der Maskenkörper direkt auf
dem Gesicht des Tauchers sitzt (Abb. 11). Versuchen sie nicht, eine
Abdichtung auf einer Neopren-Kopfhaube zu erreichen - es wird undicht
sein, übermäßig viel Luft verbrauchen und zu Wassereinbruch in der
Kopfhaube führen. Eine Neopren-Kopfhaube kann zugeschnitten
werden, um eine korrekte Abdichtung auf dem Gesicht des Tauchers zu
gewährleisten.

Bei Trockentauchanzügen, die mit einer Latex-Haube ausgestattet sind,


kann die Maske direkt über der Haube getragen werden, da hier eine
Abdichtung der Maske gewährleistet ist sowie eine Abdichtung der
Haube auf dem Gesicht.

Abb. 11

Aufsetzen und Anpassen

Richtiges Aufsetzen bzw. Anziehen ist bei jedem Tauchausrüstungsteil entscheidend, ebenso bei der
GUARDIAN Vollmaske. Eine nicht richtig aufgesetzte Maske führt zu Kieferermüdung, erhöhtem
Gasverbrauch, Undichtheit und einer allgemein schlechten Passform.

Richtiges Aufsetzen beginnt mit dem Verständnis, wie die Maske überhaupt sitzen muss. Die Maske
kommt in einer Größe, die ein größtmögliches Raster aller Gesichtsformen abdeckt. Sie müssen zunächst

- 11 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

am Kinn beginnen. Legen Sie zuerst das Kinn in die Maske, der Rest der Maske wird dort dichten, wo die
Maske auf dem Gesicht liegt.

Schieben Sie bei weitestmöglich geöffneten Bändern die Kommunikation


(Buddy Phone oder Ohrhörer/Mikrofon-Einheit) so weit wie möglich nach
hinten, um zu verhindern, dass sie in den Schnallen eingeklemmt wird.
Öffnen Sie die unteren Bänder und führen Sie Maske und Begurtung
über den Kopf (Abb. 12). Vergewissern Sie sich, dass die Kopf-
Begurtung gerade sitzt und mittig hinten unten am Hinterkopf liegt.

Halten Sie mit einer Hand die Maske und ziehen mit der anderen die
unteren Bänder (am Kiefer) stramm. Ziehe Sie die Bänder dabei nach
hinten und nicht zur Seite. Versuchen Sie die Bänder gleichmäßig
anzuziehen, damit die Begurtung am Kopf in der Mitte bleibt. Ziehen Sie
die Bänder nicht zu fest.
Abb. 12
Ziehen Sie dann gleichmäßig die Bänder an den Schläfen fest. Ziehen Sie das Band über dem Kopf nur
leicht an, sodass der Maskenkörper gerade auf der Stirn anliegt. Ziehen Sie das Kopfband keinesfalls zu
fest an! Dies führt bereits nach kurzer Zeit zu Kiefer-Ermüdung. Rücken Sie nun die Maske auf dem
Gesicht zurecht bis sie in der richtigen Position sitzt und gerade ohne Druckpunkte aufliegt. Ziehen Sie
nun die Bänder gleichmäßig an, bis zur gewünschten Spannung, wiederum ohne sie zu fest anzuziehen
(Abb. 13). Die Vollmaske sollte nun angenehm bequem auf Ihrem Gesicht sitzen.

Beachten Sie, dass zu starkes Anziehen des Kopfbandes die Position der
Kopf-Begurtung auf dem Hinterkopf nach oben verlagert, was zu einem
Verrutschen der Maske nach oben führt und nicht nach hinten, wie
gewünscht. Als Folge daraus können Undichtheiten entstehen, Kiefer-
Ermüdung und ein unbequemer Tauchgang. Wenn Sie den Eindruck
haben, das Kopfband nachziehen zu müssen, ziehen Sie die gesamte
Begurtung nach hinten unten, um eine korrekte Position am unteren
Hinterkopf zu erlangen. Ziehen Sie dann das Kopfband straffer, wenn
nötig.

Überprüfen Sie am Schluss, ob Sie die Nasenöffnungen für den


Abb. 13 Druckausgleich blockieren können. Finden Sie für sich selbst die am
besten geeignete Methode heraus. Die meisten Taucher finden das
Nach-Oben-Drücken der zweiten Stufe um etwa 45° am einfachsten.
Andere drücken gegen die Sichtscheibe, um den Ausgleichsblock gegen
die Nase zu pressen. Wenn der Gummiblock zu hoch liegt, können Sie bei aufgesetzter Vollmaske nicht
durch Ihre Nase atmen. Ist der Gummiblock zu niedrig montiert, werden Sie Ihre Nase nicht erreichen
zum Druckausgleich. Wie zuvor erklärt, ist im Lieferumfang ein Kit enthalten, das Ihnen ermöglicht, die
Höhe des Gummiblocks einzustellen. Jeder Gummiblock (Druckausgleichsblock) hat zwei Schlitze für
Einstellungen.

TAUCHEN MIT DER GUARDIAN

Vor dem Tauchgang

Haben Sie Ihre Vollmaske aufgesetzt und sichergestellt, dass die Luftversorgung geöffnet ist, überprüfen
Sie das System, indem Sie das ABV schließen und atmen. Der Atemregler sollte nun einfach zu atmen
sein, und Sie sollten bemerken, wie die Luft durch den Bereich der Sichtscheibe strömt. Der
Ausatemwiderstand sollte nur minimal sein.

Schließen Sie vor dem Einstieg ins Wasser das ABV und überprüfen Sie Ihren Finimeter. Atmen Sie
zweimal durch die Maske und beobachten Sie die Druckanzeige. Sie sollten keinen Druckabfall
feststellen. Wenn doch, überprüfen Sie, ob Ihre Luftversorgung korrekt funktioniert. Fällt die Druckanzeige

- 12 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

bei geöffneter Luftversorgung, lassen Sie Ihre Ausrüstung umgehend auf Ihre Funktion hin überprüfen
und tauchen Sie solange nicht damit.

Vorgehensweise für die Ausbildung und Notfall-Verfahren

Auch wenn Sie bereits Erfahrung beim Tauchen mit Vollmasken haben, nehmen Sie sich etwas Zeit, um
die Maske im Schwimmbad oder einer ähnlichen Umgebung zu tauchen. Folgen Sie den Anweisungen
dieser Anleitung und holen sich zusätzliche Einweisungen ein, wenn nötig. Lernen Sie mit der GUARDIAN
zu tauchen bis Sie mit allen Aspekten vertraut sind. Zusätzlich zur Verwendung der Vollmaske gibt es
einige Notfall-Verfahren für Ohne-Luft-Situationen und eventuelle Geräte-Ausfälle, die ein „Aussteigen“
(Bailout) und Umschalten auf eine alternative Luftversorgung erfordern. Tauchen Sie nicht mit Ihrer
Ausrüstung, solange Sie diese Notfall-Verfahren nicht geübt haben und beherrschen!

Die Bailout-Verfahren sind notwendige Fertigkeiten, um sich grundlegend mit der GUARDIAN Vollmaske
vertraut zu machen. Im Falle einer Ohne-Luft-Situation müssen Sie eine Luftversorgung als Reserve mit
sich führen. Ob Pony-Flasche oder Ihr Tauchpartner – beides muss in unmittelbarer Nähe sein. Eine
Übungs-Lektion sollte im flachen Bereich eines Schwimmbades stattfinden, entweder am Grund oder an
einem festen Punkt, damit Sie nicht die Kontrolle über Ihre Position oder Tiefe verlieren.

Lokalisieren Sie zunächst die Position Ihrer Reserve-Luftversorgung. Legen Sie dann die Vollmaske ab.
Das gelingt am besten, indem Sie Ihre Daumen unter die unteren Schnallen-Stege schieben. Lösen Sie
die Schnallen, lockern Sie die Bänder und ziehen die Maske nach hinten über den Kopf ab. Atmen Sie
langsam aus und halten Sie nicht den Atem an. Nehmen Sie nun Ihre alternative Luftversorgung, blasen
den Atemregler aus und atmen normal weiter. Sie können nun eine Reserve-Maske aufsetzen oder den
Tauchgang ohne Maske beenden.

FÜR BAILOUT-VERFAHREN:

 Führen Sie IMMER eine Reserve-Luftversorgung mit sich (Pony-Flasche, Tauchpartner etc.) und
wissen Sie stets, wo sie sich befindet.
 Halten Sie NIEMALS den Atem an!
 Beginnen Sie die Übungen im flachen Teil eines Schwimmbades oder einer ähnlichen Umgebung.
 Halten Sie sich bei den Übungen am Grund oder einem festen Punkt auf.
 Wir empfehlen, dass Sie eine Reserve-Maske (Halbmaske) mit sich führen.

Diese Fertigkeiten benötigen Übung und Vorbereitung! Verbessern Sie Ihre Bailout-Techniken, bis Sie
sich dabei wohl fühlen und damit vertraut sind. Eine andere wichtige Übung ist das Aufsetzen der Maske
unter Wasser. Beginnen Sie die Maske aufzusetzen wie an der Oberfläche (Lockern der Bänder,
Kommunikation nach hinten schieben etc.). Stellen Sie sich darauf ein, für die kurze Zeit ohne Luft zu
sein, die benötigt wird, um diese Übung auszuführen. Nehmen Sie die Reserve-Maske ab, wenn Sie eine
aufhaben, ebenso ihre alternative Luftversorgung. Auch hier gilt: Nicht die Luft anhalten! Atmen Sie
langsam aus. Ziehen Sie die Vollmaske über den Kopf und drücken sie aufs Gesicht.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Maske auszublasen. Wenn Sie genug Luft in den Lungen haben,
können Sie beginnen auszuatmen, da dies das Wasser aus der Maske verdrängt. Schauen Sie
gleichzeitig im 45°-Winkel nach oben und heben die Maske leicht von unten an. Drücken Sie die
Luftdusche. Das wird den Großteil des Wassers aus der Maske entfernen.

Atmen Sie als nächstes vorsichtig ein, um sicherzustellen, dass die Maske ausgeblasen ist und um nicht
in der Maske verbliebenes Wasser einzuatmen. Schauen Sie nach dem ersten Atemzug nach unten und
atmen kräftig aus, um die letzten Wasserreste aus der Maske zu entfernen. Wiederholen Sie das kräftige
Ausatmen mehrmals, und die Maske sollte komplett ohne Wasserreste sein.

Auch hier gilt: Solange üben, bis Sie die Vorgehensweise beherrschen! Wenn Sie unter realen
Tauchbedingungen das Bailout-Verfahren anwenden müssen, haben Sie zusätzlich auf genügend andere
Dinge zu achten. Daher ist ein Beherrschen dieser Techniken essentiell, um die anderen Probleme auch
sicher lösen zu können.

- 13 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Wenn Sie ins Wasser steigen, vergewissern Sie sich, dass das ABV geschlossen ist und sichern Sie mit
einer Hand die Vollmaske am Gesicht, so wie sie es mit der Halbmaske auch tun würden. Atmen Sie
normal und halten den Atem nicht an. Führen Sie beim Abtauchen rechtzeitig und regelmäßig den
Druckausgleich durch, wie zuvor beschrieben, bevor Sie Ohrenschmerzen oder ein Druckgefühl
empfinden. Tauchen Sie nicht weiter ab, wenn Sie keinen Druckausgleich herstellen können. Tauchen Sie
nur weiter ab bei einwandfrei funktionierendem Druckausgleich. Atmen Sie normal, halten Sie niemals
den Atem an und genießen Sie Ihren Tauchgang.

Wenn Ihre Maske beim Tauchgang nachträglich justiert werden muss, ziehen Sie die Bänder nach
Wunsch an. Achten Sie darauf, sie nicht zu fest anzuziehen. Nach dem Tauchgang können Sie an der
Oberfläche das ABV öffnen, um Oberflächen-Luft zu atmen. Die Maske
muss dabei komplett aus dem Wasser sein, damit das ABV funktioniert.
Blasen Sie wenn nötig Ihr Tariermittel auf und schwimmen auf dem
Rücken zur Ausstiegsstelle. Wir empfehlen, die Maske erst abzulegen,
wenn Sie komplett aus dem Wasser gestiegen sind, insbesondere, wenn
die Wasserqualität zu wünschen übrig lässt.

Um die Maske abzulegen (Abb. 14), greifen Sie die zweite


Stufe/Unterseite der Maske mit beiden Händen und lockern Sie mit den
Daumen die unteren seitlichen Schnallen. Ziehen Sie dann die Maske
nach hinten über den Kopf ab.

Abb. 14

Beim Tauchen in extrem kalten Umgebungen muss besonders darauf geachtet werden, dass es
durch Eiskristallbildung nicht zu einer Fehlfunktion des Schnell-Auslöse-Mechanismus kommt.
Warten Sie wenn nötig mit dem Entfernen der zweiten Stufe bis der Mechanismus getrocknet ist.

Nach dem Tauchgang

Entfernen Sie nach dem Tauchgang den Atemregler wie zuvor beschrieben von der Vollmaske. Entriegeln
Sie dazu den Schnell-Auslöse-Mechanismus in der Maske. Spülen Sie die Maske gründlich mit frischem
Süßwasser und reiben sie mit einem fusselfreien Tuch trocken. Wenn nötig kann ein mildes Spülmittel
zum Reinigen der Maske verwendet werden. Verwenden Sie niemals aggressive Reiniger oder
Lösungsmittel an der GUARDIAN Vollmaske. Achten Sie darauf, die Sichtscheibe beim Trocknen in
sandiger Umgebung nicht zu verkratzen.

Achtung: Wenn die Maske in kontaminierter Tauchumgebung eingesetzt wurde, muss sie zerlegt und von
einem autorisierten Techniker gereinigt werden.

Hängen Sie die Maske umgekehrt herum auf, damit alles Wasser herauslaufen kann, was sich im
Maskenkörper gesammelt hat. Wischen Sie das restliche Wasser heraus und lassen Sie die Maske an
einem kühlen luftigen Ort trocknen bevor Sie sie in einer Tasche verstauen. Sollte eine Reise es
notwendig machen, dass Sie eine feuchte Maske verstauen müssen, nehmen Sie sie sobald wie möglich
heraus und lassen sie komplett trocknen, um Schimmel- und Pilzbildung zu vermeiden.

Spülen Sie den Atemregler genauso wie Ihren herkömmlichen Atemregler. Achten Sie darauf, dass kein
Wasser in den Druckminderer gelangt. Drücken Sie beim Spülen der zweiten Stufe nicht die Luftdusche.
Schütteln Sie restliches Wasser aus der zweiten Stufe und bewahren Sie den Atemregler mit der
Vollmaske auf.

- 14 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

ZUBEHÖR LIEFERUMFANG

Jede GUARDIAN Vollmaske wird mit den folgenden Teilen geliefert:

Artikel Artikel-Nr.
OTS Vollmaskentasche 134153-001
Standard 80 cm Niederdruckschlauch 604005-002
OTS-ABV-2 (montiert) 920010-000
Bedienungsanleitung 506129-000
Druckausgleichs-Kit 910385-000

- 15 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

GUARDIAN Vollmaske - Explosionszeichnung

- 16 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Pos. Artikel-Nr. Beschreibung Anzahl


1 871001-000 Rahmen, untere Sichtscheibenhalterung 1
2 873001-000 Halter Ausgleichsblock 1
3 873005-000 Ring 1
4 871003-000 Rahmen, obere Sichtscheibenhalterung 1
5 871002-000 Klammer 1
6 873004-000 Mundstück-Flansch 1
7 873003-000 Kappe Schnellverschluss 1
8 249039-000 Gewinde-Einsatz, 4-40 x 15/64" L, Messing 8
9 872005-000 Maskenkörper 1
10-1 875001-000 Gummiblock, ohne Öffnungen (nicht abgebildet) 1
10-2 875001-001 Gummiblock, mit Öffnungen 1
11 873002-000 Knopf, Schnell-Auslöse-Mechanismus 1
12 244097-000 Schraube, 4-40 X 7/8, PH, PHIL, 18 8SS 2
13 244098-000 Schraube, 4-40 X 1/2, PH, PHIL, 18 8SS 1
14 871004-000 Logo OTS 1
15 872004-000 Sitz Rückschlagventil 2
16 244099-000 Schraube, 4-40 X 3/8, OH, PHIL,18 8SS 3
17 282035-000 Membrane Rückschlagventil 3
18 873006-000 Sprengring Schnellverschluss 1
19 871005-000 Sichtscheibe 1
20 877001-000 Körper ABV 1
21 283026-000 O-Ring, Viton, 1 1/4 ID x 1/16 W, 568A-026 1
22 283021-000 O-Ring, Viton, 75 SHORE, AS568-213 1
23 877003-000 Ventilsitz ABV 1
24 877002-000 Kappe außen ABV 1
25 244086-000 Schraube, 6-32 X 3/16, Flachkopf, PHIL, SS-316 1
28 872003-000 Schnallensicherung Maskenband 5
29 872001-000 Schnallenkörper 5
29-1 875002-000 Aufsatz Druckausgleich, .08 THK (nicht abgebildet) 1
29-2 875002-001 Aufsatz Druckausgleich, .16 THK (nicht abgebildet) 1
29-3 875004-000 Aufsatz Druckausgleich, groß, .08 THK (nicht abgebildet) 1
29-4 875004-001 Aufsatz Druckausgleich, groß, .16 THK 1
30 875003-000 Drahtbügel Ausgleichsblock 1
31 872006-000 Kopf-Begurtung 1
32 876001-000 Blindstopfen PTT 1
33 246025-000 Verschlussring PTT 1
34 244018-000 Schraube, 4-40 x 5/16", Flachkopf, PHILIPS, SS 2
35 248064-000 Haltering für 1-3/8 Schaft, SS 1
36 L003 OTS Label schwarz, 1.20 DIA. 1
37 504066-000 Warn-Label Sichtscheibe 1

- 17 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

OTS Atemregler – Explosionszeichnung

- 18 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

Pos. Artikel-Nr. Beschreibung Anzahl


1 882003-000 Ventilgehäuse 1
2 882001-000 Kappe 1
3 246014-001 Selbstsichernde Mutter, 4-40,18-8 SS 1
4 245007-001 Scheibe, #4,.125 ID x .31 OD, .030 THK, SS 316 1
5 283027-000 O-Ring Viton, 1/4 ID x 1/16 W, 568A-010 1
6 881006-000 Kolben 1
7 881009-000 Dichtung 1
8 881010-000 Ventilschaft 1
9 881004-000 Drosselung 1
10 881001-000 Ventilkörper 1
11 137047-000 Zylinderstift, M2 DIA, 18-8 SS 1
12 283028-000 O-Ring Viton, 2 mm ID x 1 mm W 1
13 248065-000 Feder 1
14 881003-001 Kipphebel 1
15 283032-000 O-Ring Viton,1/8 ID x 1/16 W, 568A-006 1
16 881002-000 Schraubring 1
17 881007-000 Kolben 1
18 881008-000 Ventilführung 1
19 881011-000 Ventil 1
20 882005-000 Mundstück-Hülse 1
21 882002-000 Luftführung 1
22 883008-000 Äußerer Ring 1
23 882004-000 Gehäuse zweite Stufe 1
24 882006-001 Ventil 1
25 283029-000 O-Ring, Viton, 7/8 ID x 1/16 W, 568A-020 1
26 283030-000 O-Ring, Viton, 1 3/16 ID x 1/16 W, 568A-025 1
27 283031-000 O-Ring, Viton, 1 5/16 ID x 3/32 W, 568A-020 1
28 881012-000 Distanzstück 1
29 883012-000 Haltering 1
30 883013-000 Ring 1
31 883014-000 Platte Hauptmembran 1
32 883015-000 Hauptmembran 1
33 883017-000 Ausatemventil 1
34 883018-000 Ventilhalter 1
35 883019-000 Dichtscheibe 1
36 883020-000 Dichtscheibenhalterung 1
37 883021-000 Abdeckkappe Luftdusche 1
38 248067-000 Feder 1
39 883006-001 Ring 1
40 283035-000 O-Ring, Membrandichtung 1
41 504065-000 Warn-Label 1
42 133045-000 Schutzkappe, .5 ID x .5L 1
43 883025-000 Stift 1
44 883024-000 Baugruppe Hauptmembran 1

- 19 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

BUDDY PHONE® Montage-Anleitung

1. Lokalisieren Sie den Anschluss für die Kommunikation an der rechten Seite der Maske.
Schrauben Sie den Blindstopfen gegen den Uhrzeigersinn nach innen heraus und bewahren ihn
für späteren Gebrauch auf.

2. Lösen Sie die Sicherungsmutter am Mikrofon-/Drucksprech-Modul (PTT) des Buddy Phones


gegen den Uhrzeigersinn, sodass zwischen der Sicherungsmutter und dem Unterteil des Moduls
ein Zwischenraum entsteht.

3. Schieben Sie nun das Mikrofon-/Drucksprech-Modul (PTT)


von außen in den Kommunikationsanschluss der Maske
(rechts unten). Die Nickel-Mikrofonkabel müssen bei der
Montage evtl. leicht gebogen werden.

4. Schieben Sie das Mikrofon-/Drucksprech-Modul (PTT) weiter


in den Kommunikationsanschluss. Die Lippe der Maske sollte
über dem Unterteil des Moduls liegen und letztlich zwischen
dem Unterteil und der Sicherungsmutter sitzen.

5. Schrauben Sie die Sicherungsmutter im Uhrzeigersinn handfest gegen die


Maske. Das Kabel des Buddy Phones sollte zum Buddy Phone über dem Abb. 15
rechten Ohr zeigen.

6. Sobald das Mikrofon im Anschluss sitzt, positionieren Sie es vorsichtig in der rechten Ecke, dass
es etwa 6 mm von den Lippen des Tauchers entfernt ist. Der Anschluss ist geeignet für das ME-
16R Hot-Mic oder das Super Mic.

7. Führen Sie das rechte obere Kopfband komplett durch die Halteschlaufen am OTS-BUD-D2,
sodass das Buddy Phone über dem rechten Ohr positioniert wird. Wenn Sie das Band etwas
dehnen, ist es einfacher durch die Schlaufe zu führen.

8. Schieben sie vor dem Aufsetzen der Vollmaske das Buddy Phone so weit wie möglich nach
hinten, um die Maskenbänder anziehen zu können. Sobald die Maske sitzt, schieben Sie das
Buddy Phone über das rechte Ohr.

OTS-EMA-2 Montage-Anleitung

1. Lokalisieren Sie den Anschluss für die Kommunikation an der rechten Seite der Maske.
Schrauben Sie den Blindstopfen gegen den Uhrzeigersinn nach innen heraus und bewahren ihn
für späteren Gebrauch auf.

2. Lösen Sie die Sicherungsmutter am Mikrofon-/Drucksprech-Modul (PTT) der Ohrhörer-/Mikrofon-


Einheit gegen den Uhrzeigersinn, sodass zwischen der Sicherungsmutter und dem Unterteil des
Moduls ein Zwischenraum entsteht.

3. Schieben Sie nun das Mikrofon-/Drucksprech-Modul (PTT) von außen in den


Kommunikationsanschluss der Maske (rechts unten). Die Nickel-Mikrofonkabel müssen bei der
Montage evtl. leicht gebogen werden.

4. Schieben Sie das Mikrofon-/Drucksprech-Modul (PTT) weiter in den Kommunikationsanschluss.


Die Lippe der Maske sollte über dem Unterteil des Moduls liegen und letztlich zwischen dem
Unterteil und der Sicherungsmutter sitzen.

5. Schrauben Sie die Sicherungsmutter im Uhrzeigersinn handfest gegen die Maske.

- 20 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

6. Sobald das Mikrofon im Anschluss sitzt, positionieren Sie es vorsichtig in der rechten Ecke, dass
es etwa 6 mm von den Lippen des Tauchers entfernt ist. Der Anschluss ist geeignet für das ME-
16R Hot-Mic oder das Super Mic.

7. Das linke Ohrhörer-Kabel läuft an der rechten Seite der Sichtscheibe nach oben und darüber
hinweg, indem das Kabel in die Führung gelegt wird zwischen Maske und Sichtscheibe.

8. Führen Sie die Maskenbänder an Schläfe und Kiefer durch die


oberen und unteren Laschen an jeder Ohrhörertasche. Die
Druckknöpfe zeigen dabei nach vorne zur Sichtscheibe, das
OTS-Logo muss außen, richtig herum zu sehen sein. Fädeln Sie
die Bänder wieder in die Schnallen.

9. Die EP-2 Ohrhörer sind richtungsgebunden. Fädeln Sie die


Ohrhörer auf jeder Seite in die Ohrhörertasche, mit der
glänzenden Seite zum Ohr des Tauchers zeigend. Das Kabel
wird unter dem Druckknopf aus der Tasche herausgeführt.
Schließen Sie den Druckknopf.

10. Das Ohrhörerkabel läuft unter dem Druckknopf heraus und


parallel zu den Maskenbändern.

Abb. 16

- 21 -
GUARDIAN Bedienungsanleitung

EINGESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG & HERSTELLERNACHWEIS

Auf GUARDIAN Vollmaske von Undersea Systems International, INC. dba Ocean Technology Systems
gewähren wir eine umfassende Garantie bei Material- und Verarbeitungsfehlern für einen Zeitraum von
zwei Jahren ab dem Kaufdatum für den Erstbesitzer. Unsere Verpflichtung aus dieser Gewährleistung
beschränkt sich auf den Austausch des Teils bzw. der Teile, für die zu unserer Zufriedenheit
nachgewiesen werden kann, dass sie fehlerhaft waren und nicht missbräuchlich oder unsachgemäß
gehandhabt worden sind.
Die vollständige Einheit und/oder das Teil muss frachtfrei an Aqua Lung eingeschickt werden. Wir
behalten uns das Recht vor, die Haftung abzulehnen, wenn Reparaturen von anderen als den von Ocean
Technology Systems geschulten Servicezentren oder qualifizierten Personen durchgeführt oder versucht
worden sind.

Weder Aqua Lung noch Ocean Technology Systems haften in diesem Fall für Folgeschäden.

OTS empfiehlt, die GUARDIAN Vollmaske und den Atemregler einmal jährlich einem Service zu
unterziehen.

Hersteller:

Undersea Systems International, INC. dba Ocean Technology Systems


3133 West Harvard Street, Santa Ana, Kalifornien 92704, USA
Tel: +1 (714) 754-7848
Fax +1 (714) 966-1639
www.oceantechnologysystems.com

Vertrieb:

Aqua Lung GmbH


Josef-Schüttler-Str. 12
78224 Singen - Deutschland
Tel: +49 7731 9345-0
Fax: +49 7731 9345-40
www.aqualung.de

© Copyright Aqua Lung 2009

- 22 -