Sie sind auf Seite 1von 2

Wer höret sie nicht?

Die

Erschallt in Havena, Albernia und darüber hinaus


Wochen- Signal der Freiheit, Sprechrohr der Wahrheit, Warnruf den Lästerlichen
Ausgabe
Für Fürst & Kaiserin
Windsstag, 22. Ingerimm 1041 BF Preis: 8 Heller

Das Übel von Orkendorf


Rattenplage nimmt bedrohliches Ausmaß an
ls sich die Bewohner Orkendorfs Gesicht haben sie ihr zerbissen.“ Wolter suchen, sei sprunghaft angestiegen seit sich niederlegte. Darauf angesprochen behaup-

A vor Monaten über die wachsende


Zahl wilder Ratten beschwerten,
verhallten die Rufe zunächst ungehört. Zu
betreibt das allseits beliebte Geschäft Wolters
Kramladen. Er ist in dieser Angelegenheit das
Sprachrohr Orkendorfs. Schon sechs Monate
die Ratten so stark vermehren. Hüter der Saat
Harolan suchte das Gespräch mit anderen
Geweihten Havenas. Schlussendlich war es
tete Alrike, ihre Katze hätte ihr versprochen,
im Tausch gegen Glöckchen und Kleider
gegen die Ratten vorzugehen. Natürlich
sehr hatte man sich daran gewöhnt, dass die ist es her, dass er das erste Mal mit der Bitte aber der Hochgeweihte Grauzahn persönlich, wurde Alrike zunächst verlacht, aber von
Plagegeister ein fester Bestandteil des Stra- um Hilfe vor den Stadtvogt trat. Doch die der Bewegung in die Sache brachte. Der Ver- diesem Tag an wurden rund um ihr Haus
ßenbilds von Orkendorf sind. Aber Orken- Rufe wurden als Panikmache abgetan. Ein dacht, die Vogtei würde mehr Engagement keinerlei Ratten mehr gesichtet. Nachdem
dorf ist der Verzweiflung nahe. Gärten und schwerer Fehler, wie wir heute wissen. zeigen, wenn die Plage nur einen feineren sich diese Geschichte herumsprach, sieht
Gassen sind übersäht mit Rattenlöchern und Erst als sich der Hüter der Saat Harloran der Stadtteil befallen hätte, führte zu einem der man in Orkendorf immer mehr dieser klei-
mancherorts ist es so schlimm, dass man Sache annahm, schenkte man der Rattenplage legendären Wutausbrüche Grauzahns. nen Katzenschreine. Und seitdem geht auch
kaum einen Schritt tun kann, ohne das Unge- mehr Aufmerksamkeit. „Nur weil das ein die Zahl der Ratten in Orkendorf beständig
ziefer aufzuscheuchen. oder andere Dach verfallen ist und die Hin- zurück. Die Vogtei bestreitet vehement, dass
„Erst gestern wurde die kleine Alrike von die- terhöfe nicht so gepflegt sind, kommt es nicht Das Übel weitet sich aus die Katzenschreine etwas mit dem Rückgang
sen Drecksviechern angefallen“, so Imo Wol- zu einer solch unnatürlichen und schnellen „Die Viecher breiten sich inzwischen sogar der Plage zu tun haben. „Natürlich haben
ters. „Die Blagen haben mal wieder Verste- Ausbreitung. Ich halte es für fahrlässig, diese auf benachbarte Stadtteile aus“, kommen- wir nichts dagegen, wenn Kinder ihre Haus-
cken gespielt, und als Alrike in das Gebüsch Plage nicht ernst zu nehmen.“ Die Zahl der tierte Stadtvogt Ardach Herlogan auf Nach- tiere lieben. Und auch diese Schreine haben
schlüpfte, ging das Geschrei los. Das ganze Kranken, die Zuflucht im Peraine-Tempel frage der Havena-Fanfare. „Der Vorwurf, insofern eine Wirkung, als dass sie den Men-
wir würden nur deswegen handeln, ist aller- schen eine naive Hoffnung geben. Am Ende
dings vollkommen unangebracht. Die braven hat aber das beherzte Eingreifen der Vogtei
Bürger Havenas sollen wissen, dass wir alles und unser Kammerjäger den entscheiden-
tun werden, um sie vor solcher Unbill zu den Erfolg gebracht hat“, ließ Vogt Herlogan
schützen.“ verlautbaren. Die Havena-Fanfare will es an
In einem ersten Handstreich wurden Hafen- dieser Stelle dem geneigten Leser überlassen,
wachen auf neu ankommende Schiffe welche Version er für richtig hält. Fest steht
geschickt, um zu verhindern, dass Ratten nur, dass die Katzen von Orkendorf sich
von außerhalb eingeschleppt werden. Als die noch nie so großer Beliebtheit erfreuten.
ersten Schiffe verdächtige Ladung gleich im
Hafen verbrannten, ließ der Protest der See-
leute nicht lange auf sich warten. Nicht nur
deshalb, sondern auch weil diese Maßnahme
Stimmen unserer
keinerlei Wirkung zeigte, verlegte man sich
wenig später darauf, stattdessen die Kel-
Leser
ler und Gassen Orkendorfs auszuräuchern. „Wir müssen unserem Vogt dankbar sein. Er
Tagelang hing der schwere und ölige Qualm und seine Leute waren jederzeit Herr der Lage.
über der Stadt und vermischte sich mit dem Ich würde von gebildeten Menschen erwarten,
Gestank sterbender Ratten. Es war eben die- dass sie der Obrigkeit mehr vertrauen als ein
ses strategische Bravourstück, welches die paar halb verwilderten Kindern.“
Ratten in Scharen aus Orkendorf vertrieb. – Praiadane von Hohenfels, Praiosgeweihte
Allerdings hatte dies zur Folge, dass dieses und Hüterin der Ordnung
Ungeziefer kurz darauf in den umliegenden
Stadtvierteln Nalleshof, in den Marschen und „Ach, was soll es schaden, ein paar Glöck-
sogar in Oberfluren wieder auftrat. Wenig chen, Löffel oder anderen Tand an den Schrei-
später wurden die Räucherungen eingestellt. nen abzulegen. Keine Ahnung ob das wirklich
hilft, aber seitdem verschwinden die Ratten. Ich
habe selber auch schon Kleinigkeiten an die
Rettung in letzter Sekunde Schreine gelegt. Sicher ist sicher.“
Nichts schien zu helfen. Die Ratten kehrten – Erlend Sakusska, Fleischer
wieder nach Orkendorf zurück und Ver-
zweiflung machte sich breit. Seit wenigen „Ich hab doch gesacht, ich hab damals ’ne
Wochen geht allerdings eine Geschichte um, Puppe mit Flauscheschwanz in der Gasse gese-
die den Menschen wieder Hoffnung gibt. hen. Pah, von wegen, ich war besoffen. Heute
Die kleine Alrike, der geneigte Leser kennt lacht er nich’ mehr über mich. Heute nich’.“
sie vom Anfang dieses Artikels, wurde gese- – Namentlich nicht bekannter Seefahrer
hen, wie sie an einem kleinen Schrein für ihre
Katze kleine Glöckchen und Puppenkleider
Mithumische
Von Dieben, Puppenkleidung und Katzen Schlaflose Nächte
ermehrt erhielten wir Berichte, dass unauffindbar, edle kleine Roben von der
Miniaturen
Kommt zur Wiese am Golaulif in
V in Havenas Straßen Katzen in Klei-
dung gesehen worden seien. Sie
wurden in Ballkleidern, Stiefeln, Hemden und
Stange geklaut. Diesen elenden Dieben muss
Einhalt geboten werden.“
Wer hat etwas von solchen Unverfrorenheiten
Ruhestörung auf der Krakeninsel
chon seit Tagen tue ich kein Auge
der Feldmark und seht fantasti-
sche Miniaturen aus dem Liebli-
chen Feld.
sogar winzigen Rüstungen gesehen.
Haben sich einige Bürger etwa einen Spaß
daraus gemacht, ihre Haustiere in edle
mitbekommen und kann helfen, die Bande zu
stoppen, bevor sich der Katzenjammer aus-
breitet? Hinweise sollen an die Stadtwache
S zu!“, klagt ein Krakeninsluaner
in breitestem Kauderwelsch. Die
Bewohner der Insel mit ihren uralten Gebäu-
Lebensechte Puppen, gekleidet in Gewandung zu stecken? gegeben werden. Auch Katzenbesitzer, die den und steifen Traditionen gelten vielen
die neueste Hofmode. Auf unsere Nachfrage bei einem Schneider ihre Lieblinge in Kleidung erwischen, sol- Havenern als bieder und verschroben, doch
Waffen der Thronfolgekriege in für Puppenkleidung bekamen wir folgende len sich bei der Stadtwache melden und die was sich dieser Tage zuträgt, würde auch
kleinstem Detail. überraschende Antwort: „Eine Diebesbande gestohlenen Gegenstände an ihre rechtmäßi- einer weltgewandten Nalleshofer Matrosin
Echte Materialien, Meisterliche ist hier am Werk. Allein diese Woche wurde gen Besitzer zurückgeben. die Laune verhageln. „Katzenmusik!“, kla-
Handwerkskunst. mehr Kleidung gestohlen als gekauft. Hüte gen die Insulaner. „Seit Nächten schreck-
Lasst euch verzaubern! lichste Katzenmusik!“ Und in der Tat, unsere
Berichterstatterin kann es bestätigen, in jeder
Nacht erhebt sich eine Kakophonie wie aus
den Niederhöllen, es scheint, als hätten sich
Kolumne der Ku- die Katzen der gesamten Stadt hier versam-
melt, um einander Ständchen zu bringen.

riositäten – Katzen- Wenn eines der Tiere verstummt, beginnt das


nächste ohrenbetäubend zu maunzen. Man-
che jammern im Chor, andere wechseln sich
jammer ab. Um welche Katze auch immer mit diesem
Lärm seit Tagen geworben wird, sie hat wahr-
m vergangenen Feuertag wurde lich viele, sangesfreudige Verehrer. Die Kra-

A der Fischer Melv ui Bran von


unserer treuen Stadtwache wegen
Ruhestörung und Vandalismus aufgegriffen.
keninsulaner sehen derweil keinen anderen
Weg zur Nachtruhe als Kerzenwachs.

Das Kuriose: Der Mann lief am helllichten


Tag völlig betrunken mit einem Paddel am
Hafen herum und griff Katzen an. Eines der Tierfänger gesucht
Opfer: Goldie, die Lieblingskatze der Edlen
zu Tanntau.
Auch am nächsten Morgen hatte sich Melv Gutes Geld für Katzenluder!
noch nicht beruhigt. Uns gegenüber bestand
er darauf, dass die Katzen konspiriert hätten,
3 Heller pro Katzenpelz
seinen besten Fisch zu stehlen. Er habe ihre
Gespräche genau hören können, als er in 1 Kreuzer pro Rattenschwanz
seinem Boot geschlafen habe. Der bekannte
Medicus Alraunius Terval interessiert sich
Ungewöhnliche Erben
bereits für den Fall. Alte Dame vermacht Katzen ihr Vermögen Helft der Stadt Havena, der Pla-
ge streunender Katzen Herr zu
chon immer galt die betagte Kapi- stellten Leibdiener umsorgt. Es kann also mit

Beste Stoffe, S tänswitwe Feuerhild Cuinen aus


Oberfluren als exzentrisch und
geradezu über die Maßen ihren Katzen zuge-
Fug und Recht gesagt werden, Witwe Cuinen
lebte für ihre Katzen.
Doch nun im Tode dachte sie erneut nur an
werden. Werdet Tierfänger! Keu-
len werden gestellt. Fallen und
Gifte zu Vorzugspreisen.
Feinste Tuche! tan. So besuchte sie einst einen Ball König
Cuanos mit nicht einem, sondern gleich vier
ihre flauschigen Freunde. Während ihre Ver-
wandtschaft bei der Eröffnung des Testa-
Kommt zu Fiovares’ verwöhnten Vierbeinern. Nur aus Rücksicht ments auf Reichtümer aus den Handelsfahr-
Tuchwaren! auf das Alter der Dame Cuinen wurde den ten des verstorbenen Kapitän Cuinen, dem
Vor zwei Monden noch in Tieren erlaubt, auf seidenen Kissen auf dem Mann der Witwe, hoffte, hatte die alte Dame Wer hat meinen
Al’Anfa, jetzt in Havena.
Banketttisch zu verweilen. Aus informierten
Kreisen hieß es, die Katzen hätten sich damit
ihren letzten Willen geändert. Die Villa soll
in den Besitz der Katzen übergehen und das
Hund gesehen?
Feinste Seide aus der nicht begnügt, sondern Unruhe auf der Ver- Vermögen genutzt werden, damit es ihnen an Ich vermisse meinen treuen Freund,
Schwarzen Perle des Südens, anstaltung gestiftet. Ganz sicher hatten sie nichts mangele. einen Schwarzer Olporter-Rüden,
in der prächtigen Villa Cuinen das Sagen. So Aufgebracht ließen die Verwandten der Cui- der auf den Namen Bertram hört.
edle Pelze von den Tieren
wurden extra Klappen für den Durchgang der nen verkünden, dass sie diesen Wahnsinn Bei Auffinden winkt eine Be-
des Dschungels Katzen in teure Mohagonitüren geschnitten nicht hinnehmen würden und das Testament lohnung von 15 Hellern.
und die Tiere von einem eigens dafür einge- anzweifeln. Wenn ihr meinen Hund
gesehen habt, meldet
euch bitte bei der
Der treue Osmar Segelmacherei Aif-
rin in Nalleshof.
Katze der Hafenmeisterei Bertram wird sehr
vermisst.
iele Bürger tun ihren Dienst in glaube, der dem Kater zugutekommt. So wird

V der Hafenmeisterei, um Havenas


Schiffsverkehr in geregelten Bah-
nen ablaufen zu lassen. Immerhin kommen
er oft gestreichelt und von abergläubischen
Seeleuten mit Spezereien verwöhnt.
Es heißt, einst sei Osmar selbst eine Schiffs-
Schiffe aus aller Herren Länder und von allen katze gewesen und von einem sinkenden
Weltmeeren in unsere schöne Vaterstadt. Ein Schiff auf hoher See geborgen und nach
ganz besonderer Ministerialer aber ist Osmar, Havena gebracht worden. Mancher Seemann
der Kater der Hafenmeisterei. fürchtet deshalb, dass es Unglück brächte,
Man sagt, er sei ein Glücksbringer und dass würde Osmar ein Schiff betreten. Es ist also
Schiffe, deren Seeleute er im Hafen begrüßt, gut, dass er in der Hafenmeisterei aushilft.
eine sichere nächste Reise hätten. Ein Aber-

Impressum
Herausgeber: Ulisses Spiele GmbH, Industriestr. 11, Copyright © 2019 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems,
65529 Waldems Steinfischbach für die Inhalte. DIE SCHWARZE KATZE, DAS
Redaktion: Nadine Schäkel SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN und DERE sind
Mitarbeiter dieser Ausgabe: Simon Würth, Deborah eingetragene Marken. Alle Rechte von Ulisses Spiele
Krecklow, Jens Ballerstädt und Jasmin Neitzel GmbH vorbehalten. Nachdruck von Artikeln (auch aus-
Lektorat: Frauke Forster zugsweise) nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Illustrationen: Sandra Braun, Janina Robben, Wiebke des Herausgebers. Ähnlichkeiten mit lebenden oder ver-
Scholz und Maja Wrsozek storbenen Personen wären rein zufällig und unbeabsich-
Satz und Layout: Nadine Schäkel tigt. Besuchen Sie unsere Website www.ulisses-spiele.de.

Windstag, 22. Ingerimm 1041 BF (Wochenausgabe)