You are on page 1of 170

RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE

INFORMATIONEN ............................................................................................ 2-12


AUDIO ...................................................................................................................... 19-59
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN ........................................ 60-91
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV) ................................................................ 92-118
BORDCOMPUTER (TRIP) ............................................................................ 119-126
SPRACHERKENNUNG .................................................................................. 127-145
KUNDENDIENST UND SOS ........................................................................ 146-152
SETUP ...................................................................................................................... 153-163
ANOMALIEN ........................................................................................................ 164-166
INHALTSVERZEICHNIS ................................................................................ 167-168

Fiat Auto S.p.A


Direzione Qualità - Assistenza Tecnica
Largo Senatore G. Agnelli, 5 - 10040 Volvera - Torino (Italia)
D as Fahrzeug ist mit dem Infotelematischen System CONNECT Nav+ ausgestattet, das ein Autoradio mit CD-
ROM/Audio Spieler, ein Handy GSM Dual Band mit Audiobedienung, ein Navigationssystem und einen Bordcom-
puter beinhaltet, die nach den spezifischen Eigenschaften des Innenraumes mit einem persönlichen Design geplant
wurden, das sich mit dem Styl des Instrumentenbrettes integriert.
Das System befindet sich für den Fahrer und für den Beifahrer in ergonomischer Position und die graphische
Gestaltung des Frontteils ermöglicht eine schnelles und einfaches Auffinden der Bedienungselemente, was die Be-
nutzung vereinfacht.
Um den Diebstahlschutz zu erhöhen, ist das Gerät mit einem Schutzsystem ausgestattet, welches die Benut-
zung einzig und allein in dem Fahrzeug erlaubt, in dem dieses ursprünglich eingebaut wurde.
Nachfolgend sind die Anweisungen zur Bedienung aufgeführt, die Sie sich gründlich durchlesen sollten und die
Sie immer zur Hand haben sollten (z.B. im Handschuhfach).
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und gute Reise.
ZUR BEACHTUNG Für das Navigationssystem des CONNECT Nav+ verwenden Sie ausschließlich die origi-
nal mit dem Fahrzeug mitgeliefert CD, oder CD der gleichen Marke.

1
R AT S C H L Ä G E , B E D I E N U N G E N
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN

U N D A L L G E M E I N E I N F O R M AT I O N E N
RATSCHLÄGE EMPFANGSBEDINGUNGEN PFLEGE UND WARTUNG
Die Empfangsbedingungen ändern Das CONNECT Nav+ ist derart
SICHERHEIT IM sich ständig während der Fahrt. Der konstruiert, daß eine lange Funktions-
STRAßENVERKEHR Empfang kann in der Nähe von Bergen, dauer ohne besondere Wartungs-
Gebäuden oder Brücken gestört sein, maßnahmen garantiert ist. Bei etwai-
Es wird empfohlen die Benutung vor allem, wenn sich der eingestellte gen Störungen wenden Sie sich bitte
der verschiedenen Funktionen des Sender in größerer Entfernung befin- an das Fiat Kundendienstnetz.
CONNECT Nav+ und besonders des det.
Autoradios (z.B. das Speichern der Ra- Einige Hinweise müssen aber, damit
diosender) vor dem Fahrtbeginn zu ZUR BEACHTUNG Während die volle Funktionstüchtigkeit des
lernen. der Übertragung von Verkehrsfun- CONNECT Nav+ garantiert wird, be-
knachrichten kann die Lautstärke der achtet werden:
normalen Wiedergabe verstärkt wer-
den. – Das Display ist gegen Kratzer, Rei-
nigungsmittel und UV Strahlen emp-
Eine zu große Lautstär- findlich;
ke während der Fahrt – Flüssigkeiten, die in das Innere ein-
kann das Leben des Fah- dringen, können das Gerät in unwi-
rers und anderer Personen in Ge- derruflicher Weise beschädigen.
fahr bringen. Stellen Sie bitte die
Lautstärke immer so ein, daß Sie Das Frontteil und das Display darf
auch noch die Geräusche aus der nur mit einem sauberen, weichen und
Umgebung (z.B. Hupen, Sirenen antistatischen Tuch gereinigt werden.
von Unfallrettungswagen, der Po- Pflege- und Glanzmittel könnten die
lizei usw.) wahrmehmen können. Oberfläche beschädigen.

2
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Vorsicht ist geboten, da- COMPACT DISC – Nach dem Gebrauch sollten Sie die
mit verhindert wird, daß Compact Disc unbedingt wieder in die
das Display mit spitzen Bei der Benutzung des Compact Di- Schutzhülle zurückgeben, um zu ver-
oder steifen Gegenständen ange- sc Audio Spielers sollten Sie beachten, meiden, daß diese verkratzen und so-
schlagen wird, und es ist weiter- daß Schmutz und Kratzer auf der mit beim Abspielen Stücke übersprin-
hin zu vermeiden, es mit den Compact Disc zu Sprüngen bei der gen.
Händen anzufassen. Bei der Rei- Wiedergabe führen und somit die Ab-
nigung ist kein Druck auf das Dis- spielqualität verschlechtern. Das glei- – Setzen Sie die Compact Disc nie-
play auszuüben. che passiert, wenn sich die Compact mals direktem Sonnenlicht oder höhe-
Disc aus Versehen verbiegen sollte. ren Temperaturen aus, und vermeiden
Sie eine längere Lagerung bei Feuch-
Für eine optimale Wiedergabequalität tigkeit, damit sie sich nicht verbiegen.
geben wir hier folgende Ratschläge:
ZUR BEACHTUNG – Kleben Sie keine Etiketten auf die
– Benutzen Sie nur Compact Disc bespielte Seite der Compact Disc und
– Im Störungsfall kann der Audio mit dem Markenzeichen:
CONNECT Nav+ auschließlich durch beschreiben Sie diese auch nicht.
das Fiat Kundendienstnetz kon- Um die Compact Disc aus ihrer
trolliert und repariert werden. Schutzhülle zu nehmen, drücken Sie im
– Bei besonders tiefen Temperatu- Zentrum und ziehen Sie die CD gleich-
ren kann das Display nach einer be- zeitig mit der anderen Hand an deren
stimmten Funktionszeit die optimale Rand nach oben.
Helligkeit erreichen. – Reinigen Sie sorgfältig jede Com-
pact Disc mit einem weichen Tuch von
– Im Falle von längerem Aufenthalt eventuell vorhandenen Fingerab-
des Fahrzeuges bei hohen Außen- drücken und Staub. Halten Sie die Entnahme der CD Korrektes Anfassen
der CD
temperaturen könnte sich das Wär- Compact Disc immer nur am Rand
meschutzsystem einschalten und den und reinigen Sie diese von der Mitte
Betrieb ausschalten, bis die Innen- nach außen hin.
raumtemperatur ein annehmbare Ni-
veau erreicht hat. – Benutzen Sie zur Reinigung niemals
chemische Produkte (z.B. Sprays oder
Antistatikprodukte oder Verdün-
nungsmittel), da diese die Oberfläche Fassen Sie die Compact Disc immer
der Compact Disc beschädigen könn- nur am Rand an. Berühren Sie nie die
ten. bespielte Oberfläche. 3
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Benutzen Sie zum Entfernen von evtl. ZUR BEACHTUNG Benutzen Sie Benutzen Sie zur Reinigung der CD
vorhandenen Fingerabdrücken und keinesfalls die im Handel erhältlichen keine im Handel erhältlichen Flecken-
Staub nur ein weiches Tuch und rei- Schutzfolien für CD bzw, Cd mit Sta- entferner, Antistatikspray oder Ver-
nigen Sie die Compact disc von der bilisatoren o.ä., da diese sich im Inne- dünner.
Mitte zum Rand hin. ren des Mechanismus verhaken und
die CD beschädigen könnten.
Nein Nein
Anmerkungen zu den Compact
Disc
Kleben Sie keine Etiketten auf die
Compact Disc und beschriften Sie die-
se auch nicht mit Bleistift oder Kugel-
schreiber.
Neue CD können an den Rändern
leicht aufgerauht sein. Wenn Sie diese Benutzen Sie keine Compact Disc,
CD benutzen, kann es vorkommen, Nein
die verkratzt, verbogen oder ander-
daß das Gerät nicht funktioniert, oder weitig beschädigt sind. Der Gebrauch
daß Stücke übersprungen werden. Zur solcher CD könnte ein schlechtes
Beseitigung der Unebenheiten am Funktionieren des CDs-Spielers be-
Rand der CD benutzen Sie am besten wirken, oder diesen gar beschädigen.
einen Kugelschreiber o.ä.

Nein
Kugelschreiber

Rauheit

4
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Setzen Sie die Compact Disc niemals ALLGEMEINES Informatives
direktem Sonnenlicht oder hohen Multifunktionsdisplay
Temperaturen aus. Der CONNECT Nav+ kontrolliert
und liefert Informationen für die fol- Das Farbdisplay ist aus einem gra-
gende Systeme und Funktionen: phischen Bildschirm mit 256 Farben
– Navigation durch GPS (Global Po- TFT zu 7” 16/9 LCD (Flüssigkristalle)
Nein
sitioning System); mit einer Auflösung von 480 x 234
Bildpunkten zusammengesetzt.
– Audio mit Radio RDS (Radio Data
System), MP3, CD und CD Wechsler; Die Helligkeit des Displays kann in
Funktion der Umgebungsbedingungen
– Telefon GSM (Global System for und der Fahrerwünsche geändert wer-
Mobile Communication) mit WAP- den, mit der Speicherung von zwei Ein-
und SOS-call (Notruf)-Befähigung; stellungen, eine für den Tag und eine
– Spracherkennung (Modul VR) mit für die Nacht, die bei Konfiguration
Sprachsynthese und Speicherung. der möglichen Einstellungen im SE-
TUP-Menü automatisch bei Ein-/Aus-
Das CONNECT Nav+ System be- schaltung der Außenlichter eingestellt
steht im wesentlichen aus: werden.
– einer Tastatur mit 30 Drucktasten
und 2 Drehknöpfen (encoders);
– remote Lenkradbedienungen (8
Drucktasten + 3 Tasten wo vorgese-
hen);
– elektronische Gruppe im Instru-
mentenbrett.
Die Schnittstelle besteht aus dem in-
formativen Multifunktionsdisplay für al-
le eingebauten Komponenten.

5
6
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Abb. 1
BEDIENUNGEN

F0C0059b
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
BEDIENUNGEN AUF DEM FRONTTEIL
Auf dem Frontteil des CONNECT Nav+ sind 30 Drucktasten und zwei Wahlknöpfe (mit einer Zwinge und einem Druck-
knopf) vorhanden. Einige Bedienungen haben mehrere Funktionen, die von den Betriebsbedingungen des momentan aktiven
Systems abhängig sind. Die Aktivierung der ausgewälten Funktion wird in einigen Fällen durch die Dauer des Druckes auf
den Druckknopf gesteuert (kurzer oder längerer Druck), wie in der folgenden Tabelle dargestellt:

Zeichenerklärung Kurzer Druck des Druckknopfes Verlängerter Druck der Taste


(weniger als 1 Sekunde) (über 1 Sekunde)
1 - SOS Visualisierung des Menüs ‘Hilferuf’ (Arzt, Pannenhilfe, ...)

mit für einen automatischen Anruf geeigneter Logik.
2-ô Ein-/Ausschaltung der Spracherkennung. Speicherung der Sprachmeldung.
3 - SRC Wahl der Betriebsmodalität: FM1/2/3/AST –
MW/LW/AMAST – LW – CD – CDC. –

4 - SETUP Modalität SETUP. –


5 CD-Laufwerk. –
6 SIM-Kartenlaufwerk. –
7 - RPT Wiederholung der letzten Sprachanweisung. –
8-ß Zusendung des konfigurierten Anrufes. Die Verweigerung des Anrufes stoppt
Annahme des eingehenden Anrufes. automatisch die neue Bildung einer
Telefonnummer. Falls ein Anruf schon
eingeleitet worden ist, wird er unterbrochen.
9-˚ Auswurf der CD ROM des Navigationssystems
und der CD Audio. –

10 - TEL Aktivierung der Telefon-Modalität. Deaktivierung der Telefon-Modalität.


11 - NAV Aktivierung der Modalität des Navigationssystems. Deaktivierung der Modalität des Navigationssystems.
12 - • Modalität Targasys. –
7
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Zeichenerklärung Kurzer Druck der Taste Verlängerter Druck der Taste
(weniger als 1 Sekunde) (über 1 Sekunde)
13 - ESCAPE Ausgang aus einem Wahlverzeichnis oder Wechsel –
von einem Untermenü auf ein höheres Menü.
14 Drehbare Zwinge, um die gewünschte Funktion –
in einem Menü des Systems auszuwählen.
15 - ENTER Bestätigung der Auswahl der mit der Zwinge –
ausgewählten Funktion.
16 - MAP Modalität KARTE. –
17 - TASTATUR Multifunktionsdruckknöpfe, deren Funktion
von der aktiven Modalität abhängt, die von einem
Fenster auf dem Display über den Druckknöpfen –
angezeigt wird. In einigen Fällen, kann ein Fenster
mehrere nebeneinanderliegende Druckknöpfe decken:
Die Funktion aller dieser Druckknöpfe ist die gleiche.
18 - ˙˙ Radio: Übergang der Radiofrequenz bis zum Radio: Übergang der Radiofrequenz bis zum
ersten empfängbaren, nachfolgenden Radiosender. ersten empfängbaren, nachfolgenden Radiosender.
CD: Übergang auf den nachfolgenden Titel. CD: Übergang auf den nachfolgenden Titel.
MP3: Übergang auf den nachfolgenden Titel. MP3: Übergang auf die nachfolgenden
10 Titel/ “Magazin nicht leer”.
19 - ON Einschaltung/Ausschaltung des Systems. –
20 Drehbare Zwinge für die Einstellung der Lautstärke. –
21 - 11/˙ Wiedergabe/Stopp für die CD/CDC. Pause für die CD/CDC
22 - ¯¯ Radio: Übergang der Radiofrequenz bis zum ersten, Radio: Übergang der Radiofrequenz bis zum er-
vorherigen,empfängbaren Radiosender. sten, vorherigen,empfängbaren Radiosender.
CD: Übergang auf den vorherigen Titel. CD: Übergang auf den vorherigen Titel.
MP3: Übergang auf den vorherigen Titel. MP3: Übergang auf die vorherigen 10 Titel/
“Magazin nicht leer”.
8
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Zeichenerklärung Kurzer Druck der Taste Verlängerter Druck der Taste
(weniger als 1 Sekunde) (über 1 Sekunde)

23 - TRIP Aktivierung der Modalität Trip. –

24 - AUDIO Aktivierung der Modalität Audio. Ausschaltung des Audio-Moduls (Radio, CD/CDC).
Das Audio Modul wird erneut
durch Druck auf die Taste AUDIO eingeschal-
tet: Der Status von Audio und Parameter wird
sofort wieder eingestellt.

25 - MAIN Aktiviert die Main-Modalität. Modalität Dark: Das Display wird total
verdunkelt.
Das Display wird wieder durch Druck auf die
Tasten MAIN, TEL, SOS beleuchtet
oder beim Empfang eines Anrufes.

9
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
BEDIENUNGEN AM Lautstärke (+/– 2-Abb. 2) Modalität Connect (= 4-Abb. 2)
LENKRAD Die Tasten “+/–” regulieren das Ni- Die Taste “=” ermöglicht die Aus-
Auf dem Lenkrad befinden sich die veau der Lautstärke und bei über 2 Se- wahl der verschiedenen Modalitäten
Doppelbedienungen der Hauptfunk- kunden anhaltendem Druck funktio- des CONNECT Nav+: MAIN, AU-
tionen des CONNECT Nav+, sie er- nieren sie bis nach Freigabe im konti- DIO, TEL, NAV, ab dem aktuell lau-
möglichen eine noch bequemere Kon- nuierlichen Modus. fendem Modul.
trolle. Spracherkennung Scan (¯¯ ˙˙ 5-Abb. 2)
Sourse (SRC 1-Abb. 2) (ô 3-Abb. 2)
Die Tasten “¯¯ ˙˙” ermöglichen:
Die Taste “SRC” erlaubt die Verän- Bei kurzem Druck der Taste “ô ”
wird die Spracherkennung entweder – In Radiomodalität: Die Suche des
derung der Audioquelle ab der aktu- vorhergehenden oder nachfolgenden
ellen, und zwar in der folgenden Rei- ein- oder ausgeschaltet.
Radiosenders.
henfolge: FM1/FM2/FM3/FMAST/MW/ Bei längerem Druck wird die Sprach-
LW/AMAST/CD/CDC. speicherung betätigt, sie kann durch ei- – In CD Modalität: Der Übergang auf
nen zusätzlichen kurzen oder langen die vorhergehenden oder nachfolgen-
Druck der Taste unterbrochen wer- den Titel.
den. Telefon (ß 6-Abb. 2)
Die Taste “ß ” ermöglicht den Zu-
gang zur Modalität Telefon.
Die Aktivierung der ausgewählten
F0C40001 Funktion wird, in einigen Fällen, von
der Dauer des Druckes auf die Taste
(kurzer oder längerer Druck) gesteu-
ert, wie in der folgender Tabelle dar-
gestellt.

10 Abb. 2
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Telefon-Modus Kurzer Druck Verlängerter Druck

Eingehender Anruf Empfang des Anrufes Anruf nicht angenommen

Eingeleiteter Anruf Verweigerung des Anrufes –

Wartezeit Es erscheint die letzte angewählten Nummer, Benutzung des Telefonverzeichnisses


oder - bei erneutem Druck innerhalb (letzter Anruf oder Agenda) wenn SCAN ¯¯
5 Sekunden - die Weiterleitung des Anrufs ˙˙ folgt.
Bei zusätzlichem, kurzen Druck
der Taste wird der Anruf eingeleitet.

Neue automatische Unterbricht die neue Konfiguration der


Wiederholung – Telefonnummer.
der Nummer

11
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Bei einigen Versionen erscheint auf Auswahltasten Graphiktasten auf dem Display
dem Display der Instrumententafel (R E 7 und 9-Abb. 2)
beim verlängerten Druck der Taste ) Die Graphiktasten auf dem Display
ein Menü, das die Wahl zwischen dem Diese Tasten führen die gleiche sind mit den äusseren Tasten auf dem
Verzeichnis der letzten, durchgeführ- Funktionen der Zwinge aus 14-Abb. Frontteil eng verbunden. Sie sind auf-
ten Anrufe (durch Druck auf ˙˙) 1, sie ermöglichen also das Nach- geteilt in:
oder der Telefonagenda (durch Druck schlagen auf dem Bildschirm und die
Auswahl. – Obere Tasten: Diese Tasten wer-
auf ¯¯) erlaubt. Durch Druck auf den gewöhnlich auf dem Display in der
¯¯ ˙˙ kann der Benutzer das Ver- Bestätigungstaste enter rechten Spalte angezeigt. Sie können
zeichnis nachschlagen. Beim Drücken (i 8-Abb. 2) durch Drehung der Zwinge ausge-
der Tasten “TEL” 10-Abb. 1 oder ß wählt,14-Abb. 1 und Druck der Ta-
6-Abb. 2 wird der Anruf weitergelei- Diese Taste ermöglicht die Bestäti- ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt
tet. gung der vorhergehenden Wahl über werden.
die Tasten R und E 7 und 9.
Gleichzeitig werden alle Telefon- – Untere Tasten: Sie sind in dem un-
funktionen des CONNECT Nav+ und teren Teil des Displays angeordnet,
die Tasten deaktiviert Abb. 3. Beim und werden durch die entsprechen-
Drücken der Taste “TEL” 10-Abb. 1 de Tasten der Tastatur 17-Abb. 1ein-
oder nach 5 Sekunden ohne Einschritt /ausgeschaltet. Sie werden ausserdem
des Benutzers, aktiviert sich das Te- “Multifunktion” genannt, da sie in Ab-
lefon wieder. hängigkeit vom aktiven Menü ihre
Funktion ändern können.
F0C40004d

12 Abb. 3
ALLGEMEINE

RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN


Um keine Gefahrensituationen für Das Navigationssystem
Sie und für die anderen während der unterstützt den Fahrer
INFORMATIONEN Benutzung des Systems zu erzeugen, bei der Fahrt und hat die
bitten wir Sie um Ihre Aufmerksam- Funktion, durch graphische und
WICHTIGE HINWEISE FÜR keit für die folgenden Punkte: vokale Informationen die opti-
DIE BENUTZUNG UND DIE male Strecke, um das angegebe-
– der CONNECT Nav+ muß bei ne Ziel zu erreichen, vorzuschla-
SICHERHEIT IM voller Fahrzeugkontrolle benutzt wer-
STRAßENVERKEHR gen. Die Ratschläge des Naviga-
den; im Falle von Zweifeln bei der Be- tionssystems befreien aber den
Der CONNECT Nav+ mit Autora- nutzung seiner Funktionen wird es für Fahrer nicht von seiner vollen
dio/Telefon/Navigationssystem /Bord- Ausführung der verschiedenen Ein- Verantwortlichkeit für sein Fahr-
computer ermöglicht die einfache griffe erforderlich sein anzuhalten; verhalten im Straßenverkehr
Kontrolle der Hauptfunktionen des – in der Nähe von explosiven Sub- noch von der Einhaltung der
Fahrzeugs. stanzen ist die Benutzung des Handys Straßenverkehrsverordnung, so-
untersagt. wie den anderen Vorschriften des
Straßenverkehrs. Die Verant-
Das Navigationssystem ermöglicht wortung für die Sicherheit im
die Erreichung des Zielortes, und zeigt Straßenverkehr trägt immer und
jede auf der CD-ROM des Navigati- in jedem Fall der Fahrer des
onssytems gespeicherte Streckenän- Fahrzeuges.
derung an. Das System berücksichtigt
bei der Streckenberechnung in der Tat
alle gespeicherten Informationen hin-
sichtlich des Straßenverkehrs, und
schlägt die optimale Fahrtroute vor. Bei jeder Ausführung von Lenk-
Jedoch kann es die Verkehrsbedin- manövern muß die Straßenverkehrs-
gungen, unerwartete Unterbrechun- ordnung, egal welcher Vorschlag vom
gen oder andere Hindernisse nicht in Navigationssystem durchgegeben wird,
Betracht ziehen. beachtet werden. Falls Sie sich von der
empfohlenen Strecke entfernen müs-
sen, wird das Navigationssystem so-
fort eine neue errechnen und vor-
schlagen.
13
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
EINSCHALTUNG DES Automatische Einschaltung ZUR BEACHTUNG In diese Mo-
SYSTEMS dalität sind die Module SETUP und
Bei Drehung des Zündschlüssels auf TRIP aktivierbar, es können jedoch
Der CONNECT Nav+ kann in zwei MAR wird sich das CONNECT Nav+ keine Eingriffe für die Veränderung von
verschiedenen Weisen eingeschaltet System automatisch einschalten, somit Parametern, Sprache, Maßeinheit und
werden: werden alle in diesem Handbuch be- jegliche weiteren von CONNECT
schriebenen Funktionen aktiv oder ak- Nav+ vorgesehenen Einstellungen be-
– automatische Einschaltung mit tivierbar.
Zündschlüssel auf MAR stätigt werden. Bei Taste auf “ON”
19-Abb. 1 sind diese Begrenzungen
– manuelle Einschaltung durch Manuelle Einschaltung für den Einstellungszustand normal,
Taste “ON” 19-Abb. 1. weil bei ausgeschalteter Fahrzeugbe-
Mit Zündschlüssel auf STOP schal-
tet sich bei Druck der Taste “ON” dingung (Schlüssel auf STOP die in-
19-Abb. 1 das CONNECT Nav+ Sy- neren Datenübertragungsvorrichtun-
stem ein und somit werden folgende gen des Fahrzeugs nicht operativ sind.
Module verfügbar: Bei Stellung des Zündschlüssels auf
– MAIN MAR fängt das System zu arbeiten an.
– AUDIO
– NAV
– KARTE
– TEL

14
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
AUSSCHALTUNG Vom Zündschlüssel Vom Zündschlüssel
DES SYSTEMS unabhängige Ausschaltung abhängige Ausschaltung
Der CONNECT Nav+ kann in zwei Wenn diese Modalität aktiv ist, kann Wenn diese Modalität aktiv ist, kann
unterschiedlichen Weisen ausgeschal- das CONNECT Nav+ System durch das CONNECT Nav+ System durch
tet werden: Druck der Taste “ON” 19-Abb. 1 Drehung des Zündschlüssels auf
ausgeschaltet werden. STOP ausgeschaltet werden.
– vom Zündschlüssel unabhän-
gige Ausschaltung Das Display wird die Meldung “AUS- ZUR BEACHTUNG Wenn das
SCHALTUNGSVERFAHREN LÄUFT, System ein konfiguriertes Ziel hat oder
– vom Zündschlüssel abhängige BITTE EINEN AUGENBLICK WAR- ein Anruf läuft, wird die Ausschaltung
Ausschaltung TEN” anzeigen. eine Verspätung von 20 Minuten er-
Für Auswahl der Ausschaltungsmo- leiden.
ZUR BEACHTUNG Mit Zünd-
dalität siehe im SETUP Menü das Un- schlüssel auf STOP, wird die Aus-
termenü Power OFF. schaltung eine Verspätung von 20 Mi-
nuten erleiden, wenn das System ein
konfiguriertes Ziel hat oder wenn ein
Telefongespräch läuft.

15
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
MAIN ZUR BEACHTUNG Bei Zünd- Das Fenster für das Telefon beein-
schlüssel auf STOP sind die Informa- haltet:
Die MAIN Modalität aktiviert sich tionen für Uhrzeit, Datum und Außen-
durch Druck der Taste “MAIN” temperatur nicht verfügbar, da bei die- – GSM Netzbetreiber(Wenn kein
25-Abb. 1 auf dem Frontteil. Das Dis- ser Bedingung die inneren Datenü- Betreiber vorhanden ist, wird “No
play zeigt die betreffenden Informa- bertragungsvorrichtungen des Fahr- Network” angezeigt. Wenn das Tele-
tionen der vier Hauptmodule des Sy- zeugs unwirksam sind. fon ausgeschaltet wird, erscheint “TEL
stems an Abb. 4 - 5: OFF”, es können keine Notrufe durch-
Die linke Seite des Displays ist in ver- geführt werden);
– AUDIO schiedenen Fenster für die Informa-
tionen über das Telefon, Audio und – Piktogramm in Kuvertform bedeu-
– TELEFON tet ein ungelesenes SMS-Message;
Trip-Modalitäten aufgeteilt.
– NAVIGATIONSSYSTEM – Piktogramm in Pfeilform bedeutet
– TRIP. die Weiterleitung eines Anrufs.
Die obere Statuszeile zeigt die aktu- Das Fenster für die angehörte Au-
elle Uhrzeit an, die Feldstärke von GPS dioquelle beeinhaltet:
und GSM, das Datum (Tag, Monat, – die Schrift RDS, den eingestellten
Jahr), die Außentemperatur und die Sender und Frequenz oder die Wie-
aktive Modalität (zum Beispiel MAIN). dergabespur der CD.

F0C4117d F0C4118d

16 Abb. 4 Abb. 5
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Das Fenster Trip gibt verschiedene Die Audioquelle kann durch Druck DIEBSTAHLSCHUTZ
Informationen: auf die Taste Source “SRC” 3-Abb. 1
geändert werden, und zwar in dieser Aktivierungsvorgang mit
– Durchschnittliche Geschwindigkeit, Reinhenfolge: FM1, FM2, FM3, FMAST,
oder (beim Drehen der Zwinge 14- Erkennung
MW, LW, AMAST, CD, CDC.
Abb. 1) die Fahrzeit und den durch- Das CONNECT Nav+ System ist
schnittlichen Kraftstoffverbrauch oder – AUX: Verbindung mit einer exter- durch ein “Beglaubigungsverfahren”
(beim Drehen der Zwinge 14-Abb. 1) nen, vom DVD/CD kommenden Vi- gegen Diebstahl und gegen Fremd-
den Fahrbereich. deoquelle. geräte geschützt.
Die Mappe zeigt die Straßenkarte mit – z Audio Mute: Schaltet den Ton Diese Überprüfungsart verwickelt
der gleichen Skala, wie für die Anzei- aller Audioquellen ab. andere Vorrichtungen, die im Fahrzeug
gen des Navigationssystems verwen- installiert sind, z.B. den Body Compu-
det. – Graphiktasten von 1 bis 6: Sie ha-
ben Funktionen, die der aktuell lau- ter, der die Meldungen verwendet, die
Die nachstehenden Tasten sind in fenden Quelle entsprechen. auf dem telematischen Netz des Fahr-
Modalität MAIN verfügbar: zeugs ausgetauscht werden, und der
Wenn die Modalitäten von Naviga- jedesmal beim Einschalten des Systems
– FM, AM, CD, CDC: Sie ermögli- tionssystem, Audio, Telefon ausge- aktiviert wird.
chen die direkte Auswahl eines Ra- schaltet sind und Mute nicht einge-
diobereiches (Druck auf FM wählt schaltet ist, wird das Display die in der Der Vorgang wird nicht aktiviert,
FM1/2/3/AST1/2/…; Druck auf AM Abb. 6 dargestellten Bedingung an- wenn das CONNECT Nav+ System
wählt MW/LW/AMAST/MW/…) oder zeigen. durch die Taste “ON” 19-Abb. 1
eine Audioquelle mit CD/CD Wechs- oder der Taste “SOS” 1-Abb. 1 ein-
ler. geschaltet wird und wenn der Zünd-
F0C4119d
schlüssel des Fahrzeuges auf STOP
steht. In diesem Fall funktioniert das
CONNECT Nav+ System normal, oh-
ne das Beglaubigungsverfahren durch-
zuführen.

Abb. 6 17
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Steht der Zündschlüssel auf MAR, Es sind nur die numerische Tasten für Es gibt keine Grenzen für die Einga-
und bei negativem Beglaubigungsver- die Einfügung des Codes und die Ta- be von falschen Codezahlen.
fahren, wird der Benutzer gebeten, ste “ON” 19-Abb. 1 aktiv.
den “Master Code” mit 4 Ziffern ein-
zugeben, um den Zugang zu den Stan- Nachdem der Code eingefügt wor-
dardfunktionen zu ermöglichen. den ist, zeigt ein zweites Bildschirm-
seite dem Benutzer, daß der Beglau-
Der Master Code ist für jedes bigungsvorgang im Lauf ist Abb. 8.
CONNECT Nav+ System einmalig, er
befindet sich in seinem Speicher und Bei Eingabe des korrekten Codes ist
ist unlöschbar. das System vollständig befähig; wurde
dagegen ein falscher Code eingegeben,
Für die Eingabe des Codes kommt erlischt die Bildseite und es erscheint
man auf eine Bildschirmseite Abb. 7 wieder die vorhergehende Seite mit
mit gleicher Vorgehensweise wie für folgender Schrift:
die Anforderung der Eingabe des Te-
lefon-PIN, das Dialogfeld selbst wird “Der eingegebene Code ist falsch.
aber auf einem völlig verdunkelten “Mastercode” eingeben oder das Sy-
Bildschirm angezeigt. stem über die ON” Taste 19-Abb. 1
ausschalten.

F0C4005d F0C4006d

18 Abb. 7 Abb. 8
AUDIO

AUDIO
Das Audio System wird durch ei- Das Audiosystem des CONNECT ELEMENTE DER
nen kurzen Druck der Taste “AU- Nav+ ermöglicht die Verwaltung von
DIO” 24-Abb. 1aktiviert, wodurch folgendem: BILDSCHIRMSEITE
man zu den Hauptfunktionen des
– Radio RDS für FM/AM-Empfang; UND FUNKTIONEN
Autoradios kommt Abb. 9.
Bei längerem Druck der Taste 24- – Compact Disc Spieler; Beim wiederholten Drücken der Ta-
Abb. 1, mit dem Audiosystem in Be- – CD-Changer (falls installiert); ste “SRC” 3-Abb. 1 werden in zykli-
trieb und bei jeglicher aktiven Be- scher Weise die verfügbare Audio-
triebsmodalität, kommt man in die – Entzerrer; quellen angezeigt:
Modalität “stand-by”: Auf diese Wei- – MP3 Spieler. – Radio (FM1, FM2, FM3, FMAST,
se schaltet sich das Autoradio aus und MW, LW, AMAST)
auf dem Display erscheint die Schrift
“AUDIO OFF”. Um das Autoradio – CD (falls die CD eingefügt ist)
wieder einzuschalten, ist die Taste 24- – CD-Changer (falls installiert).
Abb. 1 kurz zu drücken, somit wird
die Audiofunktion mit entsprechender Die Audioquelle wird automatisch in
Bildseite wieder aktiviert. einem der folgenden Fällen geändert:
– Übertragung der Verkehrsfun-
knachrichten, wenn die Funktion TA
F0C4007d
eingeschaltet und ein befähigter Sen-
der (TP) eingestellt ist
– Telefonanruf
– Empfang des Anrufes
– Aktivierung der Funktion Spra-
cherkennung
Bei Beendigung wird die vorher aus-
gewählte Audioquelle wieder einge-
stellt.
Abb. 9 19
AUDIO
FUNKTION “AUDIO SETUP” Die verfügbaren Einstellungen sind Die grafische Taste “Vorhergehen-
(AUDIO EINSTELLUNGEN) Abb. 10: des Menü” erlaubt die Rückkehr auf
die Funktionen des ersten Niveaus.
Die in diesem Paragraph beschriebe- – Bass
nen Audioparameter können für alle Bei Auswahl und bei “OK” Bestäti-
– Treble gung, kommt man auf die vorherige
Audioquellen (Radio, CD, CD-Chan-
ger) aktiviert und eingestellt werden. – Loudness Bildseite zurück und die eingegebenen
Einstellungen werden gespeichert. Bei
Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die – Entzerrer Druck der Taste “ESCAPE” 13-
Funktion “Audio setup” im Haupt- – manueller Entzerrer Abb. 1 kommt man auf die vorher-
menü einer der Audioquelle aus- gehende Bildseite zurück und die zu-
wählen und durch Druck der Taste Die grafische Taste “Weitere vor gespeicherten Einstellungen wer-
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. Auf Menüs” erlaubt den Zugang zu den den wieder eingestellt.
diese Weise kommt man zum Menü Menüfunktionen des zweiten Niveaus,
des ersten Niveaus. hier sind folgende Einstellungen ver-
fügbar
Abb. 11:
– Aut. Lauts. reg.
– Balance/Fader
– Autoclip Detect
– Max. Vol. at on
F0C4008d F0C4009d

20 Abb. 10 Abb. 11
MENÜFUNKTIONEN ERSTES NIVEAU

AUDIO
FUNKTION “LOUDNESS”
Die Funktion “Loudness” verbessert
das Klangniveau während dem
EINSTELLUNG DER TIEFEN EINSTELLUNG DER HOHEN Abhören mit niedriger Lautstärke, und
KLÄNGE (BASS) TÖNE (TREBLE) erhöht die tiefen und hohen Töne.
In folgender Weise vorgehen: In folgender Weise vorgehen: Um die Funktion ein/auszuschalten,
– Durch Drehen der Zwinge die – Die Funktion “Treble” durch Dre- ist diese durch die Zwinge 14-Abb. 1
Funktion “Bass” 14-Abb. 1 auswählen; hung der Zwinge 14-Abb. 1 aus- auszuwählen und dann die Taste
wählen; “ENTER” 15-Abb. 1 zu drücken. Die
– Die Wahl durch Druck der Taste Bedingung der Funktion (eingeschaltet
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; – Durch Druck der Taste “ENTER” oder ausgeschaltet) wird auf dem Dis-
15-Abb. 1 die Wahl bestätigen; play mit “JA” oder “NO” angezeigt.
– Die Zwinge 14-Abb. 1 nach rechts
drehen, um die tiefen Tönen zu er- – Die Zwinge 14-Abb. 1 nach rechts
höhen oder nach links, um sie zu ver- drehen, um die hohen Tönen zu er-
mindern. höhen oder nach links, um sie zu ver-
mindern.
Bei Beendigung die Taste “ENTER”
15-Abb. 1 drücken, um die Konfigu- Nach Beendigung die Taste
ration zu bestätigen, und die Einstel- “ENTER” 15-Abb. 1 drücken, um die
lung der anderen Parametern durch- Konfiguration zu bestätigen, und die
führen. Einstellung der anderen Parameter
durchführen.

21
AUDIO
FUNKTION “ENTZERRER” Um die ausgewählte Einstellung zu FUNKTION
aktivieren, gehen Sie wie folgt vor: “MANUELLER ENTZERRER”
Diese Funktion ermöglicht die Aus-
wahl innerhalb der vorgegebenen Ent- – Die Funktion “Entzerrer” durch Diese Funktion ermöglicht die ma-
zerrer-Einstellungen der Regulierung, Drehung der Zwinge 14-Abb. 1 aus- nuelle Einstellung der 5 Bandfrequen-
die am besten zur gehörten Musik wählen und Druck der Taste “ENT- zen des Entzerrers und schaltet die
passt. ER” 15-Abb. 1 bestätigen; Konfigurationen der hohen und tiefen
Die vorgegebenen Einstellungen sind – Die Zwinge 14-Abb. 1 nochmals Töne aus (Treble/Bass).
Abb. 12: drehen, um die ausgewählte Einstel- In folgender Weise vorgehen
lung auszuwählen, dann mit Druck der Abb. 13:
– PRESET = Standard-Einstellung Taste “ENTER” 15-Abb. 1bestätigen.
– ROCK = Einstellung für Rock-Mu- – Die Funktion “manueller Entzer-
Die aktive Konfiguration des Entzer- rer” durch Drehen der Zwinge
sik rers erscheint auf dem Display. 14-Abb. 1 auswählen und durch
– JAZZ = Einstellung für Jazz Mit der Änderung der Konfigurati- Druck der Taste “ENTER” 15-
– CLASSIC = Einstellung für klassi- on der hohen und tiefen Töne (Treb- Abb. 1 bestätigen;
sche Musik le/Bass) wird der Entzerrer ausge-
schaltet; das Fenster mit den vorge-
– MANUAL = persönliche Einstel- gebenen Kurven des Entzerrers ver-
lungen. schwindet, während dagegen die gra-
fischen Tasten “Entzerrer” und “ma-
nueller Entzerrer” aktiv bleiben.
F0C4010d F0C4011d

22 Abb. 12 Abb. 13
MENÜFUNKTIONEN DES ZWEITEN NIVEAUS

AUDIO
– Die Zwinge 14-Abb. 1 nochmals
drehen, um den “Gleitregler” der ein-
zustellenden Bandfrequenz auszu-
wählen, dann durch Druck der Taste FUNKTION “AUT. LAUTS. REG.”
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; (ÄNDERUNG DER LAUTSTÄRKE MIT DER GESCHWINDIGKEIT)
– Das ausgewählte Band durch Dre- Die Funktion “Aut.Lauts. reg.” er- Um die Funktion ein-/auszuschalten
hen der Zwinge 14-Abb. 1 einstellen, möglicht die automatische Anpassung oder die ausgewählte Konfiguration
dann die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 des Lautstärkenniveaus des Autoradi- einzufügen, gehen Sie wie folgt vor:
drücken, um die Einstellung zu be- os an die Fahrzeuggeschwindigkeit, das
stätigen und für Übergang auf das bei Erhöhung der Geschwindigkeit zu- – Durch Drehen der Zwinge 14-
nächste Band; nimmt, um das Verhältnis zum Abb. 1 die Funktion “Aut.Lauts. reg.”
Geräuschniveau im Innenraum korrekt auswählen und die Wahl durch Druck
– Nachdem alle Bänder eingestellt der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
worden sind, “OK” durch die Taste beizubehalten.
stätigen;
“ENTER” 15-Abb. 1 auswählen und Die verfügbaren Einstellungsniveau
bestätigen, um zur vorherigen Bildsei- sind: – Die Zwinge 14-Abb. 1 nochmals
te zurückzukommen. Bei Druck auf drehen, um eine der Konfigurationen
die Taste “ESCAPE” 13-Abb. 1 – OFF (ausgeschaltete Funktion) auszuwählen, oder die Funktion aus-
kommt man zur vorherigen Bild- zuschalten, dann die Taste “ENTER”
– 1 (entspricht der Mindestlautstärke) 15-Abb. 1 drücken.
schirmseite zurück und die zuvor ge-
speicherten Konfigurationen werden –2 Auf dem Display erscheint der aktu-
wieder aktiviert. –3 elle Stand der Funktion.
Wenn die persönliche Einstellung des –4
Entzerrers konfiguriert ist, erscheint
auf dem Display die Schrift “MA- –5
NUAL”.
–6
– 7 (entspricht der maximalen Lautstärke).

23
AUDIO
FUNKTION – Die Zwinge 14-Abb. 1 nochmals FUNKTION
“BALANCE/FADER” drehen, um die Funktion “Balance” au- “AUTOCLIP DETECT”
(KLANG VERTEILUNG) zuwählen, die die Klangverteilung der (DYNAMISCHER
Lautsprecher auf der rechten und lin- VERRENKUNGS BEGRENZER)
Die Funktion “Balance/Fader” zeigt ken Seite des Innenraumes reguliert,
eine schematische Darstellung der dann die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 Die Funktion “Autoclip Detect” ver-
Lautsprecheranordnung im Fahrzeug drücken; mindert automatisch das Ausgangsni-
(links/rechts und vorn/hinten). Die veau des Radios, wenn ein übermäßi-
Klangverteilung wird von einem klei- – Die Zwinge 14-Abb. 1 drehen, um ges Verrenkungsniveau ermittelt wird,
nen, quadratischen, roten Kursor dar- die Klangverteilung im Innenraum der das den Betrieb der Lautsprecher ge-
gestellt. rechten und linken Lautsprechern zu fährden könnte.
ändern (Kursorverschiebung auf der
Für die Einstellung der Klangvertei- waagrechten Achse), dann die Taste Um die Funktion ein/auszuschalten,
lung gehen Sie wie folgt vor Abb. 14: “ENTER” 15-Abb. 1 drücken, um die ist diese durch die Zwinge 14-
– Die Funktion “Balance/Fader” Einstellung zu bestätigen. Abb. 1 auszuwählen und dann die Ta-
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 ste “ENTER” 15-Abb. 1 zu drücken.
In gleicher Weise die Funktion “Fa- Der Funktionszustand (eingeschaltet
auswählen und durch Druck der Taste der” auswählen und bestätigen, um die
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; oder ausgeschaltet) wird auf dem Dis-
Klangverteilung zwischen den vorde- play durch “JA” oder “NO” angezeigt.
ren und hinteren Lautsprechern zu än-
dern (Kursorverschiebung auf der
senkrechten Achse).
Nach Beendigung der Einstellung
F0C4012d “OK” mit der Zwinge 14-Abb. 1 aus-
wählen und die Taste “ENTER”
15-Abb. 1 drücken, um die Konfigu-
ration zu bestätigen und zur vorheri-
gen Bildschirmseite zurückzugehen.
Durch Druck auf die Taste “ESCAPE”
13-Abb. 1 kommt man zur vorheri-
gen Bildseite zurück und die zuvor ge-
speicherten Konfigurationen werden
wieder hergestellt.
24 Abb. 14
RADIO MODALITÄT

AUDIO
FUNKTION Die grafische Taste “nachfolgendes
“MAX. VOL. AT ON” Menü” ermöglicht den Zugang zu den
Bei Wahl der Radioquelle durch die Funktionen des Menüs des zweiten Ni-
Die Funktion “Max. Vol. at ON” kon- veaus; es werden folgende Funktionen
figuriert beim Einschalten eine Be- Taste “SRC” 3-Abb. 1 kommt man
zum Menü des ersten Niveaus; es wer- angezeigt Abb. 16:
grenzung der maximalen Lautstärke
des Autoradios (Wert 10). Bei einge- den folgende Funktionen angezeigt – Preset scan
schalteter Funktion und wenn das Abb. 15:
– Radio Setup
Gerät mit einer Lautstärkeneinstellung – TA-Traff. Ann. (nur auf dem FM
mit einem Wert über 10 ausgeschal- Band aktiv) – Audio Setup.
tet wurde, wird die Lautstärke beim Die grafische Taste “vorhergehendes
Einschalten unter den vorbestimmten – AF-Alt. Freq. (nur auf dem FM Band
aktiv) Menü” ermöglicht die Rückkehr zum
Grenzwert zurückgebracht. Menü des ersten Niveaus.
Um die Funktion ein/auszuschalten, – RDS (nur auf dem FM Band aktiv)
Das Radio ist immer bereit, um Sen-
ist diese durch die Zwinge 14-Abb. 1 – PTY-Prog.-Type (nur auf dem FM der in RDS (Radio Data System) Mo-
auszuwählen, dann die Taste “ENTER” Band aktiv) dalität zu empfangen.
15-Abb. 1 drücken. Die Funktions-
bedingung (eingeschaltet oder ausge- – Band scan.
schaltet) wird auf dem Display mit
“JA” oder “NO” angezeigt.

F0C4007d F0C4013d

Abb. 15 Abb. 16 25
AUDIO
Die Bildseite sieht wie folgt aus In der unteren Bildseite sind die – Die Tasten von 1 bis 6 (kurzer
Abb. 15: Funktionen, die durch Druck der ent- Druck) wählen einen zuvor gespei-
sprechenden Tasten der Tastatur 17- cherten Sender aus
– der obere linke Abschnitt der Sei- Abb. 1 des Frontteils aktiviert wer-
te zeigt ein Fenster mit der aktuellen den, angezeigt: – Die Tasten von 1 bis 6 (verlänger-
Radiosituation: ter Druck) ermöglichen die Speiche-
– FM aktiviert zyklisch die verfügba- rung des aktuellen Senders unter der
– aktive Bandfrequenz (z.B.: FM1); ren Bandfrequenzen FM1, FM2, FM3, Nummer, die gedrückt wird.
– Frequenz des eingestellten Senders FMAST, FM1….
– AUX wählt eine externe Video-
(z.B.: 102.50); – AM aktiviert zyklisch die verfüg- quelle aus
– Maßeinheit der Frequenz (MHz für baren Bandfrequenzen MW, LW,
AMAST, MW… – z schaltet die Funktion MUTE
das Band FM und kHz für das Band (unabhängig von der ausgewählten Au-
AM); – CD aktiviert die CD Quelle dioquelle) ein.
– Zeichenfolge RDS (wenn verfüg- – CDC aktiviert den CD Changer
bar) oder Frequenz des eingestellten
Senders;
– Informationen über den Sender
(Stereosignal, TP, EON, usw.).
Zwei Fenster unten auf der Seite zei-
gen das Verzeichnis der gespeicherten
Sender (auf dem aktuellen Band) und
die den Speichertasten entsprechen-
den Nummern.
Pro Band sind 6 Speicherplätze ver-
fügbar.

26
AUDIO
SINTONIE MANUELLE EINSCHALTUNG DER
Ermöglicht die Suche der Sender in SENDERSPEICHERUNG GESPEICHERTEN
dem vorgewählten Band. Der aktuelle Sender kann in dem aus- SENDERSTATIONEN
Gehen Sie wie folgt vor: gewählten Bereich durch die Tasten Gehen Sie in folgender Weise vor:
der Tastatur 17-Abb. 1 mit den Num-
– Die Bandfrequenz (FM1, FM2, FM3, mern von “1” bis “6” im unteren Teil – Die gewünschte Bandfrequenz
MW, LW) durch wiederholten Druck der Hauptseite gespeichert werden. (FM1, FM2, FM3, FMAST, MW, LW
der Taste “SRC” 3-Abb. 1auswählen; oder AMAST) durch wiederholten
Eine dieser Tasten gedrückt halten Druck der Taste “SRC” 3-Abb. 1 aus-
– Die Taste “¯¯ ” 22-Abb. 1 oder bis das Display die Nummer der Ta- wählen;
die Taste “˙˙” 18-Abb. 1 lange ste, wo die Senderstation gespeichert
drücken, um die Suche des nachfol- worden ist, anzeigt. – Eine der Speichertasten der Tasta-
genden oder vorherigen Senders, der tur 17-Abb. 1 mit den Nummern von
empfangen werden kann, zu starten. “1” bis “6” im unteren Teil der Haupt-
seite kurz drücken.
Wenn die Funktion “TA” (Ver-
kehrsfunknachrichten) aktiv ist, wer- Falls der Empfang schlecht und die
den nur die Sender gesucht,die Ver- Funktion “AF-Alt. Freq.” Suche der al-
kehrsfunknachrichten ausstrahlen. ternativen Frequenzen eingeschaltet
ist, wird automatisch in den Bändern
Wenn die Funktion “PTY” aktiv ist, FM1, FM2, FM3 und FMAST ein Sen-
werden nur die PTY-Sender gesucht. der mit einem stärkeren Signal, der das
gleiche Programm überträgt, gesucht.

27
AUDIO
FUNKTIONEN DES MENÜS DES ERSTEN – TP: Es ist ein Sender eingestellt, der
Verkehrsfunknachrichten überträgt,
NIVEAUS aber die Funktion Verkehrsfunknach-
richten ist nicht eingeschaltet
FUNKTION “AUDIO SETUP” FUNKTION “TA-Traff. Ann.”
(AUDIO EINSTELLUNGEN) (VERKEHRSFUNKNACHRICH – TA: Die Funktion Verkehrsfun-
knachrichten ist eingeschaltet, es ist
Die Audio Parameter können für al- TEN) aber ein Sender eingestellt, der keine
le Audioquellen (Radio, CD, CD- Einge Sender im Band FM (FM1, FM2, Verkehrsfunknachrichten ausstrahlt
Changer, MP3) in gleicher Weise ak- FM3 und FMAST) sind auch für die
tiviert und eingestellt werden. – TA und TP sind nicht auf dem Dis-
Übertragung von Verkehrsfunknach- play vorhanden: Es ist ein Sender ein-
Die Einstellungsmodalitäten sind in richten befähigt. In diesem Fall er- gestellt, der keine Verkehrsfunknach-
dem entsprechenden Abschnitt des scheint auf dem Display “TP”. richten ausstrahlt und die Funktion
vorherigen Kapitels beschrieben. Um die Funktion TA (Traffic Anno- Verkehrsfunknachrichten ist nicht ein-
uncement) der Verkehrsfunknach- geschaltet.
richten ein/auszuschalten, durch Dre- Bei eingeschalteter TA Funktion ist
hen der Zwinge 14-Abb. 1 die Funk- es möglich:
tion “TA-Traff. Ann.” auswählen, dann
die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 1) Informationen über den Verkehr
drücken. zu erhalten, auch wenn der
CD/CDC/MP3 Spieler eingeschaltet
Wenn die Funktion TA eingeschaltet ist;
ist, erscheint auf dem Display das Zei-
chen “TA” und neben der entspre- 2) Informationen über den Verkehr
chenden grafischen Taste das Symbol mit einer vorbestimmten minimalen
“✓”. Lautstärke zu erhalten, auch mit Null
Lautstärke oder System in stand-by.
Die Hörbedingungen und die ent-
sprechende, auf dem Display ange-
zeigten Angaben können wie folgt lau-
ten:
– TA und TP: Es ist ein Sender ein-
gestellt, der Verkehrsfunknachrichten
überträgt und die Funktion Verkehrs-
28 funknachrichten ist aktiv
AUDIO
Hiernach werden die Vorgänge für 2) Um Informationen über den ZUR BEACHTUNG In einigen
jede der zwei zuvor angegebenen Be- Verkehr zu erhalten, obwohl das Ra- Staaten gibt es Radiosender, die - ob-
dingungen beschrieben. dio nicht eingeschaltet ist: wohl die Funktion TP aktiv ist (auf dem
Display erscheint “TP”) - keine Ver-
1) Wenn man während dem An- – die Funktion TA einschalten, es er- kehrsinformationen ausstrahlen.
hören einer CD Informationen über scheint auf dem Display “TA” ;
den Verkehr erhalten möchte, ist vor Wenn das Radio auf Band AM ein-
der Eingabe der CD ein Sender ein- – einen Sender einstellen, der be- geschaltet ist, wird durch Auswahl des
zustellen, der Verkehrsfunknachrich- fähigt ist, Informationen über den Ver- Bandes FM der letzte, angehörte Sen-
ten ausstrahlt (TP), und die Funktion kehr auszustrahlen, es erscheint auf der eingestellt. Wenn der ausgewähl-
TA einzuschalten. Wenn während dem Display “TP” ; te Sender keine Informationen über
dem Anhören der CD dieser Sender – das System in stand-by versetzen, den Verkehr ausstrahlt (“TP” auf dem
Informationen über den Verkehr über- indem die Taste “AUDIO” 24-Abb. 1 Display nicht vorhanden), beginnt die
tragen sollte, wird die Wiedergabe der über längere Zeit gedrückt wird. automatische Suche nach einem be-
CD unterbrochen und nach Mel- fähigten Sender.
dungsende wieder automatisch aufge- Wenn der gleiche Sender Informa-
nommen. tionen über den Verkehr ausstrahlt, Wird die Lautstärke während der
werden diese in dieser Weise mit ei- Verkehrsfunknachrichten geändert, er-
Wenn der CD Spieler schon in Be- ner vorbestimmten, minimalen Lauts- scheint dieser Wert nicht auf dem Dis-
trieb ist und gleichzeitig Informationen tärke abgehört. play und der neue Wert gilt nur für die
über den Verkehr gewünscht werden, aktuelle Nachrichtenübertragung.
wird durch Aktivierung der Funktion Ein einkommender Anruf hat die Pri-
TA das Radio auf den zuletzt ab- orität gegenüber den Meldungen über
gehörten Sender des Band FM ange- die Verkehrsbedingungen.
stellt und es erfolgt die Übertragung
der Meldungen über den Verkehr.

29
AUDIO
FUNKTION “AF-Alt. Freq.” – In der Betriebsart AF OFF führt das FUNKTION “RDS”
(SUCHE DER Autoradio keine automatische Sen-
dereinstellung auf den stärksten Sen- Die Funktion “RDS” ermöglicht die
ALTERNATIVFREQUENZEN) Ein/Ausschaltung der Anzeige eines
der durch und es ist daher notwendig,
Im Bereich des RDS System kann das den Sender manuell über die Sender- RDS Streifens, der den Namen des
Autoradio mit zwei verschiedenen suchtasten einzustellen. eingestellten Senders trägt.
Modalitäten funktionieren: Um die Funktion “RDS” ein/auszu-
Zum Einschalten/Ausschalten der
– AF ON: Suche der alternativen Funktion “AF-Alt. Freq.” durch die schalten, ist die Zwinge 14-Abb. 1
Frequenzen aktiv; Zwinge 14-Abb. 1 die grafische Ta- für Auswahl der Funktion “RDS” zu
ste “AF-Alt. Freq.”auswählen, dann drehen, dann die Taste “ENTER”
– AF OFF: Suche der alternativen 15-Abb. 1 drücken.
Frequenzen ausgeschaltet. die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 wie-
derholt drücken. Wenn die Funktion “RDS” einge-
Wenn das Zeichen des eingestellten schaltet ist, erscheint auf dem Display
RDS Senders schwächer wird, kann Wenn die Funktion AF aktiviert ist,
erscheint auf dem Display das Zeichen ein Streifen mit dem Namen des ein-
zweierlei geschehen: gestellten Senders und neben der ent-
“AF” und neben der entsprechenden
– In der Modalität AF ON aktiviert grafischen Taste das Symbol “✓”. sprechenden grafischen Taste das
das System RDS für die befähigten Symbol “✓”.
Sender automatisch die Suche nach RDS (wenn verfügbar) bleibt auf dem
der besten Frequenz des gewählten Display angezeigt.
Senders und das Autoradio geht au-
tomatisch auf den Sender mit dem
stärksten Signal, der das gleiche Pro-
gramm ausstrahlt. Während der Fahrt
kann somit der gleiche Sender wei-
tergehört werden, ohne Frequen-
zwechsel, wenn man den Sendebe-
reich wechselt. Natürlich muß der be-
treffende Sender im durchfahrenen
Gebiet auch empfangbar sein.

30
AUDIO
FUNKTION “PTY-Prog-Type” ZUR BEACHTUNG Für Ein- – Social
(AUSWAHL EINER schaltung der Funktion PTY muß man
sich auf dem Empfangsbereich des – Religion
PROGRAMMART)
Bandes FM befinden. – Phone in
Die Funktion PTY (Program Type),
wenn vorhanden, macht es möglich, Das Verzeichnis der PTY Program- – Travel
PTY Programme vorrangig anzuhören. me lautet wie folgt:
– Leisure
Die Programme PTY können Notfall- – No PTY
meldungen oder verschiedene The- – Jazz
men betreffen (z.B. Musik, Nachrich- – News
– Country
ten). Für Zugang zur PTY Programm- – Magazine
liste über die Zwinge 14-Abb. 1 die – National
grafische Taste “PTY-Prog.Type” aus- – Service
– Oldies
wählen und mit der Taste “ENTER” – Sport
15-Abb. 1 die Wahl bestätigen; auf – Folk
dem Display erscheint die Bildschirm- – Education
– Documentary
seite mit dem Verzeichnis der PTY – Drama
Programme und das Argument des zu-
letzt gehörten Senders (z.B. “NEWS”). – Science
Um das Verzeichnis der PTY Pro- Um mit diesem Programm einen
– Misc Sender zu suchen, befolgen sie die An-
gramme nachschlagen zu können, ist
die Zwinge 14-Abb. 1zu drehen, – Pop weisungen des Paragraphes “Automa-
während für die Auswahl eines tische Sintonie”.
– Rock
Programmtyps die Taste “ENTER” Sollte kein Sender mit diesem Pro-
15-Abb. 1 nach der Wahl zu drücken – Varied grammtyp vorhanden sein, wird der
ist. zuvor gehörte Sender wieder einge-
– Light classic
Wenn die Funktion PTY-Prog.Type schaltet und auf dem Display erscheint
aktiv ist, erscheint neben der entspre- – Classic für etwa 2 Sekunden “NO-PTY”.
chenden grafischen Taste das Symbol – Other music
“✓”. Der Ausgang aus der Bildschirmsei-
– Weather te mit dem Verzeichnis der PTY Pro-
– Finance gramme erfolgt durch Auswahl eines
Programmtyps oder “No PTY”, wenn
– Children man kein Programm konfigurieren will.
31
AUDIO
FUNKTION “Autostore” Während der Phase der automati- – durch Druck einer der Vorwahl-
(AUTOMATISCHES schen Speicherung erscheint auf dem tasten von “1” bis “6” wird der Pro-
SPEICHERN DER SENDER) Display “Autostore”. zeß der automatischen Speicherung
unterbrochen, und der mit dieser Ta-
Nachdem das Band AMAST oder Auf den Vorwahltasten von “1” bis ste gespeicherte Sender wird einge-
FMAST ausgewählt worden ist, um die “6” der Tastatur 17-Abb. 1 werden stellt
Funktion Autostore (automatisches die Sender, die ein starkes Signal in die-
Speichern der Sender) einzuschalten, sem Moment aufweisen, in dem vorge- – bei der Auswahl und Einschaltung
durch die Zwinge 14-Abb. 1 die gra- wählten Band automatisch gespeichert. einer der Radiofunktionen (z.B. PTY)
fische Taste “AUTOSTORE” aus- Nach ausgeführter Speicherung geht wird der Prozeß der automatischen
wählen, dann die Taste “ENTER” das Autoradio automatisch auf den er- Speicherung unterbrochen, es wird
15-Abb. 1 für die Wahlbestätigung sten Sender des Bandes FMAST, das der zuletzt vor Beginn der Einschal-
drücken. der auf der Vorwahltaste “1” der Ta- tung der Funktion Autostore gehörte
statur 17-Abb. 1 gespeicherten Fre- Sender wieder eingestellt und die
Wenn diese Funktion eingeschaltet quenz entspricht. Funktion, die der gedrückten Taste zu-
wird, speichert das Radio automatisch geordnet ist, ausgeführt
die Sender mit dem stärksten Signal in Jeder Sender wird nur einmal ge-
abfallender Intensitätsfolge auf der ein- speichert, außer bei den Regionalpro- – bei der Auswahl und Einschaltung
gestellten Bandfrequenz: grammen, die in einigen Fällen zweimal einer oder beider Funktionen TA/AF
gespeichert werden könnten. während des Prozesses des automa-
– 6 Sender FM im Band FMAST oder tischen Speicherns, wird dieser letz-
Das Gerät verhält sich während der tere unterbrochen, die Funktionen TA
– 6 Sender AM im Band AMAST. aktiven Phase der Funktion Autosto- (Verkehrsfunknachrichten) und AF
re wie folgt: (Alternativfrequenzen) werden
– zu Beginn der Funktion Autostore ein/ausgeschaltet und ein neuer, auto-
werden alle anderen Funktionen aus- matischer Speicherprozeß wird ge-
geschaltet startet
– die eventuelle Änderung der Lauts- – durch Wechsel der Musikquelle
tärke wird nicht auf dem Display an- (Radio, CD, CD-Changer) während
gezeigt des automatischen Speichervorganges
wird die Funktion Autostore unter-
brochen.

32
FUNKTIONEN DES MENÜS DES ZWEITEN

AUDIO
ZUR BEACHTUNG Manchmal
gelingt es der Funktion Autostore
nicht, 6 Sender mit starkem Signal zu NIVEAUS
finden; in diesem Fall werden nur die
gefundenen Sender gespeichert. FUNKTION “Band scan” FUNKTION “Preset scan”
ZUR BEACHTUNG Bei der Ein- Die Funktion “Band scan” aktiviert Die Funktion “Preset scan” aktiviert
schaltung der Funktion “Autostore” die Sendersuche in der ausgewählten die Suche der in der ausgewählten
werden die zuvor in dem Band FMAST Bandfrequenz. Die Frequenz jeden Bandfrequenz vorgespeicherten Sen-
oder AMAST gespeicherten Sender Senders wird auf dem Display für et- der. Jede Vorwahl wird für etwa 10 Se-
gelöscht. wa 10 Sekunden angezeigt. kunden wiedergegeben.
Bei Wahl durch die Zwinge Um die Funktion “Band scan” einzu- Um die Funktion “Preset scan” einzu-
14-Abb. 1 der grafischen Taste schalten, ist durch die Zwinge 14- schalten, durch die Zwinge 14-Abb. 1
“nachfolgendes Menü” und Bestati- Abb. 1 die grafische Taste “Band die grafische Taste “Preset scan” aus-
gung der Wahl durch die Taste15- scan” auszuwählen, dann die Taste wählen, dann die Taste “ENTER”
Abb. 1 kommt man zum Menü des “ENTER” 15-Abb. 1 für die Wahlbe- 15-Abb. 1 für die Wahlbestätigung
zweiten Niveaus. Die hiernach be- stätigung drücken. drücken.
schriebenen Funktionen sind verfüg- Während der Suche erscheint auf Während der Suche erscheint auf
bar. dem Display “BAND SCAN” . dem Display “PRESET SCAN”, in den
Fenstern der gespeicherten Sender
wird von Mal zu Mal der Sender in der
Abhörphase angezeigt und gleichzeitig,
auf der unteren Seite des Bildschirmes,
wird die Nummer der Taste, auf der
der Sender gespeichert worden ist,
beleuchtet.

33
AUDIO
FUNKTION “RADIO SETUP” Nach Auswahl und Bestätigung mit Für die Auswahl einer niedrigen oder
“OK” kommt man auf die Vorseite hohen Empfindlichkeit für die Sender-
Um die Funktion “Radio Setup” ein- zurück und die konfigurierten Einstel- einstellung ist die Taste “ENTER”
zuschalten, durch die Zwinge lungen werden gespeichert. Durch 15-Abb. 1, nach Auswahl der Funk-
14-Abb. 1 die grafische Taste “Ra- Druck der Taste “ESCAPE” 13-Abb. tion “LOC/RECHTS” durch die Zwin-
dio Setup” auswählen, dann die Taste 1 kommt man zur Vorseite zurück ge 14-Abb. 1, wiederholt zu drücken.
“ENTER” 15-Abb. 1 für die Wahl- und die zuvor gespeicherten Einstel- Das konfigurierte Empfindlichkeits-
bestätigung drücken. Diese Funktion lungen werden wieder hergestellt. zeichen wird auf dem Display ange-
ermöglicht den Zugang zu einem dar- zeigt:
auffolgenden Fenster für die Einstel-
lung der Radiokonfigurationen. Im In- FUNKTION “LOC/RECHTS” – LOC = niedrige Empfindlichkeit;
neren dieses Fenster darf die Audio- (EMPFINDLICHKEIT DER
quelle nicht geändert werden. Es wer- SENDEREINSTELLUNG) – RECHTS = hohe Empfindlichkeit.
den folgende Funktionen angezeigt Diese Funktion ermöglicht die Ver-
Abb. 17: FUNKTION “Mono/Stereo”
änderung der Empfindlichkeit der au-
– LOC/RECHTS tomatischen Radiosendersuche. Wenn Um die Funktion Stereo (Sender-
eine niedrige Empfindlichkeit “LOC” empfang in Stereo) ein/auszuschalten
– Mono/Stereo konfiguriert ist, werden nur die Sen- die Taste 15-Abb. 1 nach Auswahl
– Regional der mit optimalem Empfang gesucht; der Funktion St/Mono durch Drehen
wenn eine hohe Empfindlichkeit der Zwinge 14-Abb. 1drücken. Die-
– NEWS. “RECHTS” konfiguriert ist, werden se Funktion ist nur in der Bandfre-
dagegen alle Sender gesucht. Wenn quenz FM einschaltbar.
man sich daher in einem Gebiet be- Wenn der Stereoempfang einge-
F0C4014d
findet, wo zahlreiche Sender aus- schaltet ist, erscheint auf dem Display
strahlen, und man nur den mit dem “STEREO”, während dagegen, wenn
stärksten Signal auswählen will, ist die sie ausgeschaltet ist, “MONO” er-
niedrige Empfindlichkeit “LOC” zu scheint.
konfigurieren.
Wenn das Signal des eingestellten
Sender schwach ist, empfehlen wir -
um die Hörqualität zu verbessern - die
Funktion “MONO” einzuschalten.

34 Abb. 17
MODALITÄT CD

AUDIO
FUNKTION “Regional” FUNKTION “NEWS”
Diese Funktion schaltet einen regio- Diese Funktion ermöglicht die
nalen RDS Dienst ein oder aus. schnelle Konfiguration der PTY News. Bei Auswahl der CD Quelle durch
die Taste “SRC” 3-Abb. 1 erscheint
Um die Funktion “Regional” ein/aus- Um die Funktion “NEWS” ein- oder ein Fenster, in welchem folgende
zuschalten die Taste 15-Abb. 1 nach auszuschalten die Taste 15-Abb. 1 Funktionen Abb. 18 angezeigt wer-
Auswahl der Funktion “Regional” nach Auswhal der Funktion “NEWS” den:
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 durch Drehen der Zwinge 14-Abb
drücken. Diese Funktion ist nur in der drücken. 1. Diese Funktion ist nur in – Shuffle
Bandfrequenz FM einschaltbar. Auf der Bandfrequenz FM einschaltbar. Auf – TA-Traff. Ann.
dem Display wird die Angabe ange- dem Display wird die Angabe ange-
zeigt zeigt – Prog.
– “GESPERRT” – “AKTIVIERT” – Scan
oder oder – Compression
– “BEFÄHIGT”. – “DEAKTIVIERT”. – CD setup.
– Audio setup
FUNKTION “OK”
Bei Auswahl durch die Zwinge
14-Abb. 1 “OK” und Bestätigung der
Wahl durch die Taste 15-Abb. 1
kommt man auf die vorherige Bild- F0C4015d
schirmseite zurück und die konfigu-
rierten Einstellungen werden gespei-
chert. Durch Druck der Taste “ES-
CAPE” 13-Abb. 1 kommt man auf die
vorherige Bildschirmseite zurück und
die zuvor gespeicherten Einstellungen
werden wieder hergestellt.

Abb. 18 35
AUDIO
In der unteren Bildschirmseite wer- Auf der Hauptseite werden ausser- Wenn die CD nicht eingefügt, unles-
den die Funktionen angezeigt, die dem folgende Angaben Abb. 18 an- bar oder keine Audio CD ist, erscheint
durch Druck der entsprechenden Ta- gezeigt: auf dem Display “No CD” oder “No
sten der Tastatur 17-Abb. 1 auf dem CD-DA”; ausserdem sind alle grafische
Frontteil angezeigt werden: – Angabe der Audioquelle (CD); Tasten, die den Funktionen CD/CDC
– CD-Name, nur in dem Fall, daß die entsprechen, ausgeschaltet.
– FM ermöglicht die Veränderung
der Audioquelle, indem die verfügba- CD “benannt” worden ist; Um den vorherigen oder nachfol-
ren Bandfrequenzen FM1, FM2, FM3, – Schriftzug TA, falls die Funktion genden CD Titel abzuhören, die Ta-
FMAST, FM1… zyklisch betätigt wer- TA-Traff. Ann (Verkehrsfunknach- sten “¯¯” 22-Abb. 1 oder “˙˙”
den. richten)befähigt worden ist; 18-Abb. 1 drücken.
– AM ermöglicht die Veränderung – Name des Titels, der wiedergege- Um die CD Wiedergabe zu unter-
der Audioquelle, indem die verfügba- ben wird; brechen, kurz die Taste “11/˙” 21-
ren Bandfrequenzen MW, LW, Abb. 1 drücken. Um die Wiederga-
AMAST, MW… zyklisch betätigt wer- – aktueller Zustand der CD Quelle be der CD wieder aufzunehmen, die
den (Wiedergabe, Pause, Stopp); Taste “11/˙” 21-Abb. 1 nochmals kurz
– Wiedergabedauer; drücken. Für eine Pause während der
– CD aktiviert die Quelle CD Wiedergabe CD die Taste “11/˙”
– CDC aktiviert den CD Changer – Verzeichnis der nachfolgenden 10 21-Abb. 1 lange drücken.
Titel, die wiedergegeben werden sol-
– RPT befähigt die Funktionen Re- len; falls die Anzahl der Titel, die noch Um die CD aus dem Laufwerk 5-
peat: Repeat one (Wiederholung eines abzuhören sind, grösser als 10 ist, er- Abb. 1 herauszunehmen, die Taste 9-
einzigen Titels)/Repeat all (Wieder- scheint unten das Symbol “§”; bei ak- Abb. 1 drücken.
holung aller Titel)/Repeat off (schal- tiver Funktion Shuffle, d.h. Wiederga-
tet die Funktion der Titelwiederholung be in zufälliger Reihenfolge, erscheinen
aus) die ersten 10 Titel in der Reihenfol-
– AUX wählt eine externe Video- ge, mit der die CD abgespielt wird.
quelle aus
– z fügt die Funktion MUTE ein (un-
abhängig von der ausgewählten Au-
dioquelle).

36
AUDIO
FUNKTION “AUDIO SETUP” FUNKTION “TA-Traff. Ann.” Diese Funktion befähigt oder sperrt
(AUDIO EINSTELLUNGEN) (VERKEHRSFUNKNACHRICH die Wiedergabe der Titel in einer zu-
TEN) vor programmierten Reihenfolge (sie-
Für Zugang zum Menü der Au- he Funktionen “CD setup”).
dioeinstellung während der CD Wie- Um die Funktion TA (Traffic Anno-
dergabe die grafische Taste “Audio se- uncement) der Verkehrsfunknach- Die grafische Taste “Prog” wird ge-
tup” durch Drehen der Zwinge14- richten während der Wiedergabe ei- sperrt, wenn kein Verzeichnis pro-
Abb. 1 auswählen und die Wahl ner CD ein/auszuschalten, die ent- grammiert worden ist.
durch Druck der Taste “ENTER” 15- sprechende grafische Taste auswählen Im Falle, daß ein Verzeichnis pro-
Abb. 1 bestätigen. und “ENTER” 15-Abb. 1 drücken, um grammiert wurde und die Wiederga-
Für die Beschreibung der verschie- die Wahl zu bestätigen. be programmgemäss ausgewählt wird,
denen, verfügbaren Menüfunktionen Wenn die Funktion TA eingeschaltet erscheint neben der grafische Taste
siehe den entsprechenden Abschnitt ist, erscheint neben der entsprechen- das Symbol “✓”.
im Kapitel “AUDIO SYSTEM”. den grafischen Taste das Symbol “✓”.
FUNKTION “Scan”
Für die Beschreibung der Funktion
FUNKTION “Shuffle” siehe den betreffenden Abschnitt im (KURZE WIEDERGABE)
(ZUFÄLLIGE WIEDERGABE) Kapitel “RADIO MODALITÄT”. Die Funktion “Scan” wird durch die
Die Funktion “Shuffle” wird durch Wahl der entsprechenden grafische Ta-
das Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 FUNKTION “Prog” ste mittels der Zwinge 14-Abb. 1 und
und Druck der Taste15-Abb. 1 nach durch Druck der Taste 15-Abb. 1
Auswahl der Funktion selbst ein- oder Die Funktion “Prog” kann durch ein/ausgeschaltet.
ausgeschaltet. Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und
durch Druck der Taste “ENTER” Wenn diese Funktion aktiviert wird,
Wenn die Funktion Shuffle einge- 15-Abb. 1 ein- und ausgeschaltet werden alle Titel der CD für etwa 10
schaltet ist, erscheint auf dem Display werden, nachdem die Funktion selbst Sekunden in der effektiven Reihenfol-
“SHUFFLE” und neben der entspre- ausgewählt worden ist. ge der CD angespielt.
chenden grafischen Taste das Symbol Für Ein/Ausschaltung der Funktion die
“✓”. Taste 15-Abb. 1 nochmals drücken.
Mit dieser aktivierten Funktion,
werden die CD Titel in zufälliger Rei-
henfolge abgespielt. Um die Funkti-
on auszuschalten, die Taste 15-Abb.
1 nochmals drücken. 37
AUDIO
FUNKTION “Compression” Funktion “Time mode” Funktion “Prog CD”
Es ist eine Funktion, die eine Kom- Die Funktion “Time mode” definiert Nach Auswahl durch die Zwinge
pression der Ausgangsdynamik des die Informationen über die Abtastzeit 14-Abb. 1 der grafischen Taste “Prog
Klanges während der CD Wiederga- der CD, die auf dem Display angezeigt CD” und Druck der Taste “ENTER”
be im Fahrzeug aktiviert. wird: 15-Abb. 1 kommt man zum Menü
der Funktionen Prog CD Abb. 20:
Die Ein/Ausschaltung der Funktion – “Track elapsed time” (seit Titelbe-
erfolgt mit der Wahl der grafischen ginn vergangene Zeit) – Wähle an
Taste “Compression” durch die Zwin-
ge 14-Abb. 1 und durch Druck der – (*) “Total elapsed time” (seit CD – Lösche
Taste “ENTER” 15-Abb. 1. Beginn vergangene Gesamtzeit)
– Lösche alles
Bei aktiver Funktion “Compression”, – (*) “Total remaining time” (bis zum
CD-Ende fehlende Gesamtzeit ) – OK.
erscheint neben der grafischen Taste
das Symbol “✓”. Um die ausgewählte Option zu spei-
chern, mit der Zwinge 14-Abb. 1 die
MENU “CD setup” grafische Taste “OK” auswählen und
die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
Bei der Wahl durch die Zwinge drücken.
14-Abb. 1 der grafischen Taste “CD
setup” und durch Druck der Taste
“ENTER” 15-Abb. 1 kommt man (*) Wenn die Funktion “Shuffle” aktiviert
zum Menü der CD Funktionen wird, ist die Option nicht verfügbar.
Abb. 19: F0C4016d F0C4017d

– Time mode
– Prog CD
– CD name
– OK.

38 Abb. 19 Abb. 20
AUDIO
Grafische Taste “Wähle an” Grafische Taste “Lösche” Grafische Taste “OK”
Die grafische Taste “Wähle an” er- Die grafische Taste “Lösche” er- Um die ausgewählte Optionen zu be-
möglicht die Bestimmung der Reihen- möglicht, die zuletzt während der stätigen die grafische Taste “OK”
folge der Titelwiedergabe einer CD. Speicherungsphase eingefügte Spur zu durch die Zwinge 14-Abb. 1 aus-
Um die Funktion einzuschalten, die löschen. wählen und die Taste “ENTER”
entsprechende grafische Taste durch 15-Abb. 1 drücken.
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und Die grafische Taste wird gesperrt im
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 Falle, daß die grafische Reihenfolge Während aller, in der Funktion “Prog
auswählen; man kommt auf ein Feld noch leer ist. CD” zur Verfügung stehenden Vor-
mit nummerischer Reihenfolge. Die gänge sind die Tasten 18, 21 und
Um die Funktion einzuschalten, die 22-Abb. 1 gesperrt.
Zwinge 14-Abb. 1 drehen, um die ge- grafische Taste “Lösche” durch die
wünschte Nummer des ersten CD Ti- Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Ta- Bei Herausnahme der Compact Di-
tels, den man hören will, auszuwählen, ste “ENTER” 15-Abb. 1 auswählen. sc aus dem Spieler, muß ein neuer
dann die Wahl durch Druck der Taste Programmierungsvorgang für die Wie-
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. Für Grafische Taste “Lösche alles” dergabereihenfolge ausgeführt wer-
die Programmierung der Reihenfolge den.
der restlichen CD Titel, in gleicher Die grafische Taste “Lösche alles” er-
Weise vorgehen. möglicht die Löchung der gesamten, Funktion “CD name”
gespeicherten Wiedergabereihenfol-
Für Speicherung der ausgewählten Rei- ge. Diese Funktion kann nur dann aus-
henfolge, mit der Zwinge 14-Abb. 1 die geführt werden, wenn eine Compact
grafische Taste “OK” auswählen und die Die grafische Taste wird gesperrt im Disc eingefügt ist.
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 drücken. Falle, daß die grafische Reihenfolge
noch leer ist. Wenn die CD schon einen Namen
hat, erscheint dieser auf dem Display.
Um die Funktion zu aktivieren, die
grafische Taste “Lösche alles” durch
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb.
1 auswählen.

39
AUDIO
Die Funktion “CD Name” ermög- Grafische Taste “Name” – für die Bildung des gesamten Na-
licht die Benennung bis zu maximal 30 mes in gleicher Weise vorgehen;
CD mit einer maximalen Länge von 20 Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die
Zeichen. grafische Taste “Name” auswählen – den ausgewählten CD-Namen
und die Wahl durch Druck der Ta- durch Druck der grafischen Taste
Bei Wahl der Funktion “CD Name” ste“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen, “OK” bestätigen.
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 somit kommt man zu einer Bildseite
und Druck der Taste “ENTER” mit alphanummerischer Reihenfolge Nachdem der CD Name bestätigt
15-Abb. 1 kommt man zum darauf- Abb. 22, die für die Bildung des Na- worden ist, kommt man automatisch
folgenden Menü Abb. 21: mens der in den Spieler eingegebenen zum Fenster der vorherigen Bild-
CD benutzt wird . Bitte gehen Sie wie schirmseite zurück.
– Name folgt vor: Der CD-Name wird automatisch mit
– Prog CD – den ersten Buchstaben durch Dre- der Spurnummer der CD und der ge-
hen der Zwinge 14-Abb. 1 aus- samten CD Dauer gekoppelt.
– Lösche
wählen;
– Lösche Namen
– den ausgewählten Buchstaben durch
– OK. Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1
bestätigen;

F0C4018d F0C4035d

40 Abb. 21 Abb. 22
MODALITÄT

AUDIO
Grafische Taste “Prog CD” Grafische Taste “Lösche
Nach Wahl der grafischen Taste Namen” CD-CHANGER
“Prog CD” durch Drehen der Zwinge Die grafische Taste “Lösche Namen”
14-Abb. 1 und Druck der Taste ermöglicht, den Name einer zuvor ge-
(wenn installiert)
“ENTER” 15-Abb. 1 kommt man zu speicherten Wiedergabe-Reihenfolge
einem gleichartigen Menü, wie in der Wenn der CD Wechsler installiert
zu löschen. ist, werden nach Auswahl der CDC
Abb. 20 dargestellt, mit der Möglich-
keit, einen Namen mit einer vorbe- Um die Funktion zu aktivieren, die Quelle (CD-Changer) mit der Taste
stimmten Reihenfolge der Wiederga- grafische Taste “Lösche Namen” “SRC” 3-Abb. 1 folgende Funktionen
be zu koppeln. durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 Abb. 23 angezeigt:
auswählen und die Taste “ENTER” – Shuffle
In gleicher Weise, wie zuvor be- 15-Abb. 1 drücken.
schrieben, vorgehen. – TA-Traff. Ann.
Grafische Taste “OK” – Prog.
Grafische Taste “Lösche”
Um die Konfigurationen zu bestäti- – Scan
Die grafische Taste “Lösche” er- gen, die grafische Taste “OK” durch
möglicht die Löschung des einer be- Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 aus- – Compression
stimmten CD zugeordneten Namens. wählen und die Taste “ENTER” 15- – CDC setup
Um die Funktion zu aktivieren, die Abb. 1 drücken; so wird der Name
und die zugeordnete Reihenfolge ge- – Audio setup.
grafische Taste “Lösche” durch Dre-
hen der Zwinge 14-Abb. 1 aus- speichert.
wählen und die Taste “ENTER” ZUR BEACHTUNG Falls der ver- F0C4019d
15-Abb. 1 drücken. fügbare Speicher ungenügend sein soll-
te, erscheint auf dem Display die An-
zeige “Achtung, CD-Agenda voll”; ei-
nige zuvor gespeicherte CD Namen
sind zu löschen.

Abb. 23 41
AUDIO
Das CONNECT Nav+ System kann – z fügt die Funktion MUTE ein werden sollen; falls die Titelanzahl
5 CD steuern. (unabhängig von der ausgewählten Au- grösser 10 ist, erscheint unten in der
dioquelle). Schrift das Symbol “§”; bei der akti-
In der unteren Bildschirmseite sind die ven Funktion Shuffle, was einer zufäl-
Funktionen angegeben, die durch Druck Auf der Hauptseite werden ausser-
dem folgende Angaben Abb. 24 an- ligen Reihenfolge der Wiedergabe ent-
der entsprechenden Tasten der Tasta- spricht, erscheint die nummerische
tur 17-Abb. 1 auf dem CONNECT gezeigt:
Reihenfolge, mit der die CD abgespielt
Nav+ System aktiviert werden: – Nummer der angehörten CD; wird.
– FM ermöglicht, die Audioquelle – CD Name, nur in dem Fall, daß die Bei der Wahl des CD-Changers, be-
durch zyklische Betätigung der ver- CD benannt worden ist; ginnt die Wiedergabe mit der letzten,
fügbaren Bandfrequenzen FM1, FM2, zuvor abgespielten CD oder mit der
FM3, FMAST, FM1… zu ändern. – Schriftzug TA, wenn die Funktion
TA-Traff. Ann (Verkehrsfunknach- ersten CD nach dem zuletzt angehör-
– AM ermöglicht, die Audioquelle richten) befähigt worden ist; ten Titel (falls diese CD herausge-
durch zyklische Betätigung der ver- – Titelnummer in der Wiedergabe- nommen worden ist), die im Auflader
fügbaren Bandfrequenzen MW, LW, phase; vorhanden ist. Um die eingestellte CD
AMAST, MW… zu ändern zu wechseln, die Tasten der Tasta-
– aktueller Zustand der CDC Quel- tur17-Abb. 1 entsprechend der Anga-
– CD aktiviert die CD Quelle le (Wiedergabe, Pause, Stopp); ben CD1….CD5 betätigen. Um die
– CDC aktiviert den CD Changer – Wiedergabedauer; vorherigen oder die nachfolgenden Ti-
tel der aktuell abgespielten CD zu
– CD1 …CD5 betätigt die entspre- – Verzeichnis der in der CD vor- hören, die Tasten “¯¯” 22-Abb. 1
chende CD in dem Vielfach-Spieler (es handenen 10 Folgetitel, die abgespielt oder “˙˙” 18-Abb. 1 drücken.
sind nur die Tasten der tatsächlich im F0C4015d
CD Spieler vorhandenen CD aktiv)
– RPT befähigt die Repeat Funktion:
Repeat one (Wiedergabe eines einzi-
gen Titels)/Repeat all (Wiedergabe al-
ler Titel)/Repeat off (sperrt die Funk-
tion der Titelwiedergabe)
– AUX wählt eine externe Video-
quelle aus

42 Abb. 24
AUDIO
Wenn die ausgewählte CD im Aus- – nach einer “CD Pause” (wenn sich FUNKTION “AUDIO SETUP”
lader nicht verfügbar ist, ist die ent- die CD im Spieler in der gleichen Po- (AUDIO EINSTELLUNGEN)
sprechende Aktivierungstaste nicht sition befindet und auch nicht nur zeit-
befähigt. weise herausgenommen wurde) be- Für Zugang zum Menü der Au-
ginnt die Wiedergabe genau an der dioeinstellung während des Abhörens
Um die CD Wiedergabe zu unter- Stelle, an der sie unterbrochen wurde; einer CD, die grafische Taste “Audio
brechen, die Taste “11/˙” 21-Abb. 1 setup” durch Drehen der Zwinge
kurz drücken. Um die CD Wiederga- – nach einer “CD Sperre” oder “CD 14-Abb. 1 auswählen und Druck der
be wieder aufzunehmen die Taste Pause” beginnt die Default-Wiederga- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
“11/˙” 21-Abb. 1 nochmals kurz be der ersten CD Spur (*) im Falle,
drücken. Für eine Pause in der CD- daß die zuvor abgespielte CD heraus- Für die Beschreibung der verschie-
Wiedergabe die Taste “11/˙” 21-Abb. genommen worden ist (auch wenn nur denen, verfügbaren Funktionen im
1 lange drücken. zeitweise); Menü siehe den betreffenden Ab-
schnitt des Kapitels “AUDIO SY-
Während “CD Sperre” oder “CD – nach einer “CD Sperre” oder “ CD STEM”.
Pause” werden die Informationen der Pause” erfolgt keine Wiedergabe der
entsprechenden CD Wiedergabe CD und es erscheint “NO CD”, wenn
(Wiedergabedauer, Name der CD…) alle CD aus dem Vielfach-Spieler her-
nicht angezeigt und die grafischen Ta- ausgenommen worden sind.
sten CD1…CD5 sind nicht aktiv. Bei
der darauffolgenden Startanfrage für (*) Als Default-CD wird die erste verfügba-
die Wiedergabe (Play), könnten sich re CD (in zunehmender nummerischer Rei-
folgende Situationen ergeben: henfolge) nach der zuvor bespielten CD be-
– nach einer “CD Sperre” (wenn sich trachtet.
die CD im Spieler noch in der gleichen
Position befindet und auch nicht nur
zeitweise herausgenommen wurde)
beginnt die Wiedergabe mit der ersten
CD Spur;

43
AUDIO
FUNKTION “Shuffle” FUNKTION “TA-Traff. Ann.” FUNKTION “Prog”
(ZUFÄLLIGE WIEDERGABE) (VERKEHRSFUNK Die Funktion “Prog” wird durch Dre-
Die Funktion “Shuffle” wird durch NACHRICHTEN) hen der Zwinge 14-Abb. 1 und Druck
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und Um die Funktion TA (Traffic Anno- der Taste “ENTER” 15-Abb. 1, nach-
Druck der Taste 15-Abb. 1, nachdem uncement) der Verkehrsfunknach- dem die Funktion selbst ausgewählt
die Funktion selbst ausgewählt wor- richten während der CDC-Wieder- worden ist, ein- oder ausgeschaltet.
den ist, aktiviert und deaktiviert. gabe ein- oder auszuschalten, ist die Diese Funktion befähigt/sperrt die
Wenn die Funktion Shuffle einge- entsprechende grafische Taste auszu- Wiedergabe der Titel nach einer zu-
schaltet ist, erscheint auf dem Display wählen und die Taste “ENTER” vor programmierten Reihenfolge (sie-
“SHUFFLE” und neben der entspre- 15-Abb. 1 zur Wahlbestätigung zu he Funktionen “CDC setup”).
chenden grafischen Taste das Symbol drücken.
Die grafische Taste “Prog” wird,
“✓”. Wenn die Funktion TA aktiviert ist, wenn kein Verzeichnis programmiert
Mit dieser aktivierten Funktion wer- erscheint neben der entsprechenden worden ist, gesperrt.
den die CD Titel in zufälliger Reihen- grafischen Taste das Symbol “✓”.
Im Falle, daß ein Verzeichnis pro-
folge wiedergegeben (nur die Titel, die Für die Funktionsbeschreibung siehe grammiert worden ist und die Wie-
in der abgespielten CD anwesend sind). den betreffenden Abschnitt im Kapitel dergabe programmgemäß ausgewählt
Um die Funktion auszuschalten die Ta- “RADIO MODALITÄT”. ist, erscheint neben der grafischen Ta-
ste 15-Abb. 1 nochmals drücken. Die ste das Symbol “✓”.
Funktion “Shuffle” wird beim CD
Wechsel automatisch ausgeschaltet.

44
AUDIO
FUNKTION “Scan” (KURZE MENU “CDC setup” Funktion “Time mode”
WIEDERGABE) Bei der Wahl durch die Zwinge Die Funktion Time mode definiert
Die Funktion “Scan” wird durch die 14-Abb. 1 der grafischen Taste die Information über die Abtastzeit
Wahl der entsprechenden grafischen “CDC setup” und Druck der Taste der CD, die auf dem Display angezeigt
Taste und durch die Zwinge 14-Abb. “ENTER” 15-Abb. 1 kommt man wird:
1 und Druck der Taste “ENTER” 15- zum Menü der CDC Funktionen
Abb. 25: – “Track elapsed time” (Zeit, die ab
Abb. 1 ein- oder ausgeschaltet. dem Titelbeginn vergangen ist)
Wenn diese Funktion aktiviert ist, – Time mode
– (*) “Total elapsed time” (Gesamt-
werden alle CD Titel für etwa 10 Se- – Prog CD zeit, die ab Beginn der CD vergangen
kunden in der in der CD vorhandenen, ist)
effektiven Reihenfolge angespielt. – CD name
– (*) “Total remaining time” (Ge-
Um die Funktion auszuschalten die – OK. samtzeit, die bis zum CD-Ende noch
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 nochmals fehlt).
drücken.
Um die ausgewählte Option zu spei-
FUNKTION “Compression” chern, mit der Zwinge 14-Abb. 1 die
grafische Taste “OK” auswählen und die
Funktion, die die Ausgangsdynamik Taste “ENTER” 15-Abb. 1 drücken.
des Klanges während der CD Wie-
dergabe im Fahrzeug komprimiert.
Die Ein/Ausschaltung der Funktion
erfolgt mit Auswahl der grafischen Ta- F0C4020d (*) Bei eingeschalteter Funktion “Shuffle” ist
ste “Compression” durch die Zwinge die Option nicht verfügbar.
14-Abb. 1 und Druck der Taste
“ENTER” 15-Abb. 1.
Mit aktivierter “Compression” Funk-
tion, erscheint neben der grafischen
Taste das Symbol “✓”.

Abb. 25 45
AUDIO
Funktion “Prog CD” Grafische Taste “Wähle an” Grafische Taste “Lösche”
Nach der Wahl durch die Zwinge Die grafische Taste “Wähle an” er- Die grafische Taste “Lösche” er-
14-Abb. 1 der grafischen Taste “Prog möglicht, die Reihenfolge der Wie- möglicht die Löschung der letzten,
CD” und Druck der Taste “ENTER” dergabe der Titel der ausgewählten während der Speicherungsphase ein-
15-Abb. 1 kommt man zum Menü CD zu bestimmen. Um die Funktion gefügten Spur.
der Prog CDC Funktionen Abb. 26: einzuschalten, die entsprechende gra-
fische Taste durch Drehen der Zwin- Die grafische Taste wird im Falle, daß
– Wähle an ge 14-Abb. 1 auswählen und die Ta- die grafische Reihenfolge noch leer ist,
ste “ENTER” 15-Abb. 1 drücken; so gesperrt.
– Lösche
kommt man zu einem Feld mit einer Um die Funktion einzuschalten, die
– Lösche alles nummerischen Reihenfolge. Die Zwin- grafische Taste “Lösche” durch Dre-
– OK. ge 14-Abb. 1 drehen, um die ge- hen der Zwinge 14-Abb. 1 auswählen
wünschte Nummer des ersten CD Ti- und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
tels, den man anhören will, auszu- drücken.
wählen, dann die Wahl durch Druck
der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be- Grafische Taste “Lösche alles”
stätigen. Für die Programmierung der
Reihenfolge der restlichen CD-Titel in Die grafische Taste “Lösche alles” er-
gleicher Weise vorgehen. möglicht, die gesamte gespeicherte
Reihenfolge der Wiedergabe zu lö-
Um die ausgewählte Reihenfolge zu schen.
speichern, mit der Zwinge 14-Abb. 1
die grafische Taste “OK” auswählen Die grafische Taste ist im Falle, daß
F0C4021d
und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 die grafische Reihenfolge noch leer ist,
drücken. gesperrt.
Um die Funktion einzuschalten, die
grafische Taste “Lösche alles” durch
Drehen der Zwinge 14-Abb 1 aus-
wählen und die Taste “ENTER”
15-Abb. 1 drücken.

46 Abb. 26
MODALITÄT MP3

AUDIO
Grafische Taste “OK” Funktion “CD Name”
Um die ausgewählte Optionen zu be- Diese Funktion kann nur dann aus-
stätigen, die grafische Taste “OK” gewählt werden, wenn mindestens ei- Das CONNECT Nav+ System kann
durch die Zwinge 14-Abb. 1 aus- ne Compact Disc in dem Vielfach-Spie- den Typ der eingefügten Compact Di-
wählen und die Taste “ENTER” ler eingefügt ist. sc erkennen.
15-Abb. 1 drücken. Während der Erkennungsphase er-
Wenn die Cd schon einen Name hat,
Während der gesamten, in der Funk- wird dieser auf dem Display erschei- scheint auf dem Display “CD-Lesen
tion “Prog CDC” verfügbaren Vor- nen. läuft...”.
gänge, sind die Tasten 18, 21 und Wenn die eingefügte CD eine MP3
22-Abb. 1 gesperrt. Die Funktion “CD Name” ermög-
licht, bis zu maximal 30 CD mit einem ist, wird ein spezifischer Befehl akti-
Durch das Entfernen der Compact Namen mit maximaler Länge von 20 viert.
Disc aus dem Vielfach-Spieler oder Zeichen zu benennen. ZUR BEACHTUNG Die Namen
durch die Reihenfolgeänderung einer der Titel MP3 dürfen die folgenden
jeglichen CD, muß eine neue Pro- Für die Funktionsbeschreibung siehe
die Beschreibung der “Modalität CD”. Zeichen: “(“ “)” (Klammer auf und zu)
grammierung der Reihenfolge der nicht enthalten. Während der Erstel-
Wiedergabe ausgeführt werden. lung einer CD MP3 vergewissern Sie
sich, daß die Dateinamen diese Zei-
chen nicht enthalten; anderenfalls kann
CONNECT Nav+ die betreffenden
Titel nicht wiedergeben.
Das CONNECT Nav+ System
strukturiert die Datei im inneren der
CD MP3 als Mappen, erzeugt sequen-
tielle Verzeichnisse aller Mappen, die
MP3 Titel enthalten (bis zu maximal
fünf Mappenniveaus/subdirectories).
Die Mappen- und Dateinamen sollen
20 Stellen nicht überschreiten.

47
AUDIO
Da eine CD MP3 Tausend von MP3 Für jede CD MP3 kann ein einziges Wenn ein Verzeichnis schon vor-
Dateien beeinhalten kann, wird eine Wiedergabeverzeichnis der Titel (Play- handen ist, beginnt automatisch die
maximale Grenze von 999 Musiktiteln list) erstellt werden; die Erstellung ei- Wiedergabe nach der vorbestimmten
gesetzt. Wenn der Benutzer eine CD nes zweiten Verzeichnisses über- Reihenfolge. Wenn kein Verzeichnis
MP3 eingibt, die mehr als 999 Ti- schreibt automatisch das vorherige. für die eingeführte CD MP3 vorhan-
tel(Dateien)beeinhaltet, wird das Sy- den ist, wird die Wiedergabe ab der
stem nur die ersten 999 Dateien in Das CONNECT Nav+ System er- ersten, auf der CD anwesenden Datei
Betracht ziehen und auf dem Display möglicht die Speicherung von maximal gestartet.
für etwa 7 Sekunden folgende Anga- 10 Wiedergabeverzeichnissen; nach-
be Abb. 27 erscheinen “Achtung, nur dem die maximale Anzahl erreicht Wenn ein Titel der CD MP3 nicht
die ersten 999 Stücke der eingelegten worden ist, (bei der Einfügung der mit der korrekten Frequenz bemu-
CD MP3 werden vom System verwal- elften CD MP3) wird das älteste Ver- stert worden ist, wird die Wiederga-
tet”; um die Meldung vorzeitig unter- zeichnis überschrieben; auf dem Dis- be sofort gestoppt und auf dem Dis-
brechen zu können, die Taste “ENT- play erscheint folgende Anzeige: “Es play erscheint folgende Anzeige: “Das
ER” 15-Abb. 1 oder die Taste “ES- wurden schon 10 Playlist eingespei- laufende Stück wurde mit einem mit
CAPE” 13-Abb. 1 drücken. chert, soll die älteste überschrieben der Leseeinrichtung nicht kompatiblen
werden?”. Format abgetastet und kann daher
vom System nicht gelesen werden”
Bei der Einfügung einer CD MP3, Abb. 28.
überprüft das CONNECT Nav+ Sy-
stem die An- oder Abwesenheit eines
Wiedergabeverzeichnisses, das mit
der CD gekoppelt ist.
F0C4036d F0C4022d

48 Abb. 27 Abb. 28
AUDIO
ELEMENTE DER HAUPTSEITE In der unteren Bildschirmseite sind die Auf der Hauptbildschirmseite wer-
UND FUNKTIONEN Funktionen angegeben, die durch Druck den ausserdem folgende Angaben an-
der entsprechenden Tasten der Tasta- gezeigt:
Die Hauptbildschirmseite enthält fol- tur 17-Abb. 1 auf dem CONNECT
gende Funktionen Abb. 29: Nav+ System aktiviert werden: – Angabe der Audioquelle (MP3);
– Setup – FM ermöglicht die Änderung der – Name der Datei oder des Titels;
– Definition Playlist Audioquelle durch zyklische Betäti- – Verfasser;
gung der verfügbaren Bandfrequenzen
– Playlist FM1, FM2, FM3, FMAST, FM1…. – TA, SHUFFLE, REPEAT…, wenn
die entsprechende Funktion befähigt
– Compression – AM ermöglicht die Änderung der worden ist;
– TA-Traff. Ann. Audioquelle durch zyklische Betäti-
gung der verfügbaren Bandfrequenzen – Titelnummer in der Wiedergabe-
– Scan MW, LW, AMAST, MW… phase;
– Shuffle. – CD aktiviert die Quelle CD – aktueller Zustand der Quelle CD
MP3 (Wiedergabe, Pause, Stopp);
– CDC aktiviert den CD Changer
– Wiedergabedauer;
– RPT befähigt die Funktionen Re-
peat: Repeat one (Wiedergabe eines – Verzeichnis entsprechend der ver-
einzigen Titels)/Repeat all (Wiederga- fügbaren Titelanzahl.
be aller Titel)/Repeat off (sperrt die
Funktion der Titelwiedergabe)
F0C4023d
– AUX wählt eine externe Video-
quelle
– z fügt die Funktion MUTE ein (un-
abhängig von der ausgewählten Au-
dioquelle).

Abb. 29 49
AUDIO
Um die Wiedergabe der CD MP3 zu FUNKTION “AUDIO SETUP” FUNKTION “PLAYLIST”
unterbrechen, kurz die Taste “11/˙˙” (AUDIO EINSTELLUNGEN)
21-Abb. 1 drücken. Um die Wieder- Um die Funktion “Playlist” ein/aus-
Für Zugang zum Menü der Au- zuschalten, die die Wiedergabe des
gabe der CD MP3 wieder aufzuneh- dioeinstellungen während des Ab-
men, die Taste “11/˙˙” 21-Abb. 1 Verzeichnisses der vom Benutzer zu-
hörens einer CD MP3, die grafische vor programmierten Titel erlaubt
nochmals kurz drücken. Für eine Pau- Taste “Setup” durch Drehen der
se in der CD-Wiedergabe die Taste oder nicht erlaubt, ist die entspre-
Zwinge 14-Abb. 1 auswählen und die chende, grafische Taste durch die
“11/˙˙” 21-Abb. 1 lange drücken. Die Wahl durch Druck der Taste “ENT-
Bedienung von “Stop” und “Pause” Zwinge 14-Abb. 1 auszuwählen und
ER” 15-Abb. 1 bestätigen. die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 für die
stoppen die Wiedergabe des Titels,
die Hauptbildschirmseite mit der An- Für die Beschreibung der verschie- Wahlbestätigung zu drücken.
gabe über das letzte abgespielte Lied denen, verfügbaren Funktionen im Wenn die Funktion “Playlist” einge-
bleibt aktiv. Menü siehe was zuvor in dem betref- schaltet ist, erscheint neben der ent-
fenden Abschnitt in diesem Kapitel an- sprechenden grafische Taste das Sym-
Um die CD MP3 aus dem Laufwerk gegeben worden ist.
5-Abb. 1 herauszunehmen, die Taste bol “✓”.
9-Abb. 1 drücken. FUNKTION “DEFINITION Bei Einfügung einer CD MP3, mit der
PLAYLIST” eine playlist gekoppelt ist, wird die
Funktion “Playlist” automatisch be-
Die Funktion “Definition Playlist” ver- fähigt und neben der grafischen Taste
waltet die Bestimmung der Reihenfol- erscheint das Symbol “✓”; in gleicher
ge einer Wiedergabe der in einer CD Weise, wenn keine playlist gekoppelt
MP3 vorhandenen Titel (bis zu maxi- ist, wird die Funktion automatisch aus-
mal 100 Titel). Die betreffenden Fen- geschaltet und das Symbol “✓” neben
ster erlauben die Auswahl der Titel, die der grafische Taste verschwindet.
Hinzufügung oder Löschung. Man kann
einen einzelnen Titel oder eine ge- Die grafische Taste ist ausserdem
samte Serie hinzufügen. Diese Funkti- während der Wiedergabephase der
on ist im Detail im nachfolgenden, spe- CD MP3 gesperrt, und zwar unab-
zifischen Abschnitt beschrieben. hängig davon, ob die Funktion “Play-
list” ein- oder ausgeschaltet ist; nach-
Die grafische Taste “Definition Play- dem die Wiedergabe gestoppt wurde,
list” wird während der Wiedergabe ei- wird die grafische Taste wieder aktiv.
ner CD MP3 gesperrt, und wird wie-
der aktiv, wenn die Wiedergabe der
50 CD selbst gestoppt wird.
AUDIO
FUNKTION “Compression” FUNKTION “Scan” (KURZE FUNKTION “Shuffle”
Funktion, die Klangqualität während WIEDERGABE) (ZUFÄLLIGE WIEDERGABE)
der Wiedergabe der CD MP3 im Fahr- Die Funktion “Scan” wird durch Wahl Die Funktion “Shuffle” wird durch
zeug optimiert. der entsprechenden grafischen Taste Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und
Die Ein/Ausschaltung der Funktion und durch die Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1,
erfolgt durch Wahl der grafischen Ta- Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 nachdem die Funktion selbst ausge-
ste “Compression” und durch die ein- oder ausgeschaltet. wählt worden ist, ein/ausgeschaltet.
Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Ta- Wenn diese Funktion aktiviert ist, Wenn die Funktion Shuffle aktiviert
ste “ENTER” 15-Abb. 1. wird jeder Titel der CD MP3 für etwa ist, erscheint auf dem Display “SHUF-
Bei aktiver “Compression” Funkti- 10 Sekunden in der in der CD MP3 FLE”.
on, erscheint neben der grafischen Ta- vorhandenen, effektiven Reihenfolge
wiedergegeben, oder der Verzeichni- Mit dieser aktivierten Funktion wer-
ste das Symbol “✓”. den die Titel der CD MP3 in zufälli-
sinhalt einer vorbestimmten playlist
abgespielt (in Abhängigkeit des Befehls ger Reihenfolge wiedergegeben, oder
FUNKTION “TA-Traff. Ann.” für die Befähigung/Sperrung der “Play- es wird in zufälliger Reihenfolge der
(VERKEHRSFUNKNACH- list”). Verzeichnisinhalt einer vordefinierten
RICHTEN) playlist abgespielt (in Abhängigkeit von
Um die Funktion auszuschalten, die der Bedienung der Befähigung/Sper-
Um die Funktion TA (Traffic Anno- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 nochmals rung der “Playlist”).
uncement) der Verkehrsfunknach- drücken.
richten während dss Abhörens einer Um die Funktion auszuschalten, die
CD MP3 ein/auszuschalten, die ent- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 nochmals
sprechende grafische Taste auswählen drücken.
und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1,
um die Wahl zu bestätigen, drücken.
Wenn die Funktion TA eingeschaltet
ist, erscheint neben der grafischen Ta-
ste das Symbol “✓”.
Für Beschreibung der Funktion siehe
den betreffenden Abschnitt im Kapitel
“RADIO MODALITÄT”.
51
AUDIO
WIEDERGABE DER PLAYLIST – Wiedergabedauer; Die grafischen Tasten der rechten
Bildschirmseite sind alle aktiv, außer
Nach Einfügung einer CD MP3, mit – Verzeichnis entsprechend der ver- “Definition Playlist” und “Playlist” im
der zuvor eine playlist gekoppelt war, fügbaren Titelanzahl; Zustand “Play” und “Pause” Abb. 30
in den CD Spieler, beginnt automa- und 32; um diese letzteren zwei Funk-
tisch die Wiedergabe in der vordefi- – TA, SHUFFLE, REPEAT…, falls die
entsprechende Funktion befähigt wor- tionen einzuschalten, muß die Wie-
nierten Reihenfolge. dergabe der CD MP3 (“Stop”)
den ist.
Auf der Hauptbildchirmseite sind fol- Abb. 33 gestoppt werden.
gende Angaben verfügbar: Während der Wiedergabe CD MP3
– Angabe der Audioquelle (MP3); haben die Tasten “¯¯ ” 22-Abb. 1
F0C4024d und “˙˙” 18-Abb. 1 auf der linken
– wenn verfügbar, Name des Verfas- Seite der Steuertafel des CONNECT
sers und des Titels Abb. 30, oder der Nav+ System folgende Funktionen:
Datei Abb. 31;
– durch einen kurzen Druck der Ta-
– Titelnummer in der Wiedergabe- sten kommt man zum vorherigen/
phase Abb. 30; nachfolgendem Titel der playlist;
– aktueller Stand der Quelle CD – durch einen verlängerten Druck
MP3 (Wiedergabe Abb. 30, Pause der Tasten kommt man zu den vor-
Abb. 32, Stopp Abb. 33); herigen/darauffolgenden 10 Titeln der
playlist.
Abb. 31
F0C4025d F0C4026d F0C4027d

52 Abb. 30 Abb. 32 Abb. 33


AUDIO
Ab der “Stop” Bedingung (Stopp der Abschnittes gestartet wird, erscheint Die grafischen Tasten der rechten
Wiedergabe durch Druck der Taste auf dem Display für fünf Sekunden der Bildschirmseite sind alle aktiv, außer
“11/˙” 21-Abb. 1,kann der Benutzer Name der Hauptmappe. “Definition Playlist” und “Playlist” im
die playlist durch die Funktion “Defi- Zustand “Play” und “Pause” Abb. 30
nition Playlist” ändern, oder eine Rei- Auf der Hauptbildschirmseite sind und 32; um diese letzteren zwei Funk-
henfolge der Wiedergabe der Titel folgende Angaben verfügbar: tionen einzuschalten, muß die Wie-
durch die Funktion “Playlist” konfigu- – Angabe der Audioquelle (MP3); dergabe der CD MP3 (“Stop”)
rieren. Jetzt ist es möglich die CD MP3 Abb. 33 gestoppt werden.
durch nochmaligen Druck der Taste – wenn verfügbar, Name des Verfas-
“11/˙” 21-Abb. 1 (Befehl “Play”) ab- sers und Titel Abb. 30 oder der Da- Während der Wiedergabe der CD
zuspielen. teiAbb. 31; MP3 führen die Tasten “¯¯ ” 22-
Abb. 1 und “˙˙” 18-Abb. 1 auf der
– Titelnummer in Wiedergabephase linken Seite der Steuertafel des
WIEDERGABE EINER CD MP3 Abb. 30; CONNECT Nav+ Systems folgende
Bei Einfügung einer CD MP3, mit der – aktueller Zustand der Quelle CD Funktionen aus:
zuvor keine playlist gekoppelt war, in MP3 (Wiedergabe Abb. 30, Pause – durch einen kurzen Druck der Ta-
den Spieler, zeigt das CONNECT Abb. 32, Stopp Abb. 33); sten kommt man zum vorherigen/
Nav+ System auf dem Display für 5 – Wiedergabedauer; nachfolgenden Titel der playlist, der
Sekunden den Namen der ersten Übergang von einem Abschnitt der
“nicht leeren” Mappe. Die Wiederga- – Verzeichnis entsprechend der ver- CD auf den darauffolgenden verur-
be beginnt automatisch ab dem ersten fügbaren Titelanzahl; sacht die Anzeige des neuen Mappen-
Titel des ersten Sektors der CD MP3, – TA, SHUFFLE, REPEAT… falls die namens für 5 Sekunden;
danach in Reihenfolge. Wenn die ge- entsprechende Funktion eingeschaltet
samten Titel eines Abschnittes abge- – durch einen verlängerten Druck
worden ist. der Tasten kommt man zum vorheri-
spielt worden sind, werden die Titel
des darauffolgenden Abschnittes der gen/darauffolgenden Abschnitt der CD
CD MP3 abgespielt. Bevor die Wie- MP3 (vorausgesetzt, daß der Abschnitt
dergabe der ersten Titel des neuen Titel beeinhaltet). Währendessen wird
für fünf Sekunden der neue, ausge-
wählte Mappenname angezeigt.

53
AUDIO
Ab der “Stop” Bedingung (Stopp der DEFINITION DER PLAYLIST Auf der linken Bildseite wird die Struk-
Wiedergabe durch Druck der Taste tur der CD MP3 (Organisation der CD
“11/˙” 21-Abb. 1, kann der Benutzer Die Funktion “Definition Playlist” er- MP3) (in Mappen organisiert) darge-
die Playlist (wenn vorhanden) durch möglicht die Erstellung einer Titelrei- stellt. Es werden bis maximal 10 Zeilen
die Funktion “Definition Playlist” er- henfolge (playlist). angezeigt, in denen die Abschnitte (Map-
stellen oder ändern, oder die Reihen- Wahl durch Drehen der Zwinge pen) und die Dateinamen jeden Ab-
folge der Wiedergabe der Titel durch 14-Abb. 1 der Funktion “Definition schnittes aufgelistet sind. Um die Na-
die Funktion “Playlist” konfigurieren. Playlist” auf der Hauptbildschirmseite men ablesen zu können, Druck auf die
Jetzt kann die CD MP3 durch das und Bestätigung der Wahl durch Tasten der Tastatur 17-Abb. 1 ent-
nochmalige Drücken der Taste “11/˙” Druck der Taste 15-Abb. 1. Somit sprechend den Symbolen “▲” und “▼”
21-Abb. 1 (Bedienung “Play”) wieder kommt man zu einem Fenster, in dem in der unteren Bildseite.
abgespielt werden. folgende Funktionen Abb. 34 und 35 In der oberen Bildschirmseite wird
angezeigt werden: die Titelanzahl einer playlist (bis ma-
– Hinzufügen ximal 100) angezeigt.
– Info In der unteren Bildseite werden die
Funktionen angezeigt, die durch Druck
– Anfang der Liste der entsprechenden Tasten der Ta-
– Ende der Liste statur 17-Abb. 1 auf dem CONNECT
Nav+ System aktiviert werden:
– Playlist zeigen
– FM ermöglicht, die Audioquelle
– OK. mit der zyklischen Betätigung der ver-
F0C4029d F0C4028d fügbaren Bandfrequenzen FM1, FM2,
FM3, FMAST, FM1… zu ändern.
– AM ermöglicht, die Audioquelle
mit der zyklischen Betätigung der ver-
fügbaren Bandfrequenzen MW, LW,
AMAST, MW… zu ändern.

54 Abb. 34 Abb. 35
AUDIO
– CD aktiviert die Quelle CD Um eine playlist zu bestimmen, ge- Um die ausgewählte Konfigurationen
hen Sie wie folgt vor: zu speichern, mit der Zwinge 14-Abb.
– CDC aktiviert den CD Changer 1 die grafische Taste “OK” auswählen
– die gewünschte Titel durch Druck
– “▲” und “▼” erlauben die schnel- der Taste “▲” oder der Taste “▼” der
und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
le Verlagerung der Folder und Titel auf drücken.
Tastatur17-Abb. 1 unter Auswahl aus
der Bildschirmseite nach unten/oben den zur Verfügung stehenden Positio- Durch Druck der Taste “ESCAPE”
im Verzeichnis. Die Pfeile werden bei nen auswählen. 13-Abb. 1 kommt man zur Haupt-
Erreichung von Ende oder Oberseite bildschirmseite der Modalität MP3
des Verzeichnisses ausgeschaltet. – die Wahl durch Druck der Taste zurück, die bisher ausgeführten Kon-
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
– { ermöglicht die Verlagerung auf figurationen gehen verloren.
den darauffolgenden Abschnitt (Map- In gleicher Weise für alle Titel vor- Während der Vorgänge der “Defi-
pe) (wenn die letzte Mappe erreicht gehen, die in eine playlist eingefügt nition Playlist” sind die Tasten 18, 21
ist, wird die Taste gesperrt) werden sollen. und 22 Abb. 1 gesperrt.
– ] ermöglicht die Verlagerung auf Wenn die Grenze der maximal ein- Bei Wechsel der Betriebsart, ohne
den vorherigen Abschnitt (Mappe) gefügbaren 100 Titel erreicht ist, er- das Menü “Definition Playlist” zu ver-
(wenn die erste Mappe erreicht ist, scheint auf dem Display folgende An- lassen, erscheint auf der Bildschirm-
wird die Taste gesperrt) gabe: “Die playlist ist voll. Mindestens seite, die Informationen über das AU-
ein Stück löschen, um das laufende ein- DIO Modul liefert, die Angabe “MP3
– RPT befähigt die Funktionen Re- zufügen” Abb. 36.
peat: Repeat one (Wiedergabe eines DEF” (in der Mitte der Hauptanzeige
einzigen Titels)/Repeat all (Wiederga- Abb. 37 oder in einem Kästchen
be aller Titel)/Repeat off (sperrt die oben rechts Abb. 38).
Funktion der Titelwiedergabe) F0C4030d F0C4031d

– AUX wählt eine externe Audio-


quelle
– z fügt die Funktion MUTE ein (un-
abhängig von der ausgewählten Au-
dioquelle).

Abb. 36 Abb. 37 55
AUDIO
Funktion “Hinzufügen” Funktion “Info” Funktion “Anfang der Liste”
Die Funktion “Hinzufügen” ermög- La Funktion “Info” ermöglicht den Die Funktion “Anfang der Liste” er-
licht, einer vorbestimmten playlist ein- Zugang auf eine Bildschirmseite Abb. möglicht die Positionierung auf die er-
zelne Titel oder vollständige Ab- 39, in der folgendes angegeben ist: Na- ste Mappe der MP3.
schnitte (Mappen) hinzuzufügen. In ei- me der ausgewählten Datei, Verfasser
ne playlist können bis zu maximal 100 und Titel des Liedes. Um die Funktion “Anfang der Liste”
Titel eingefügt werden; wenn diese zu aktivieren, die entsprechende gra-
Grenze erreicht ist, wird die grafische Diese Funktion macht es dem Be- fische Taste durch Drehen der Zwin-
Taste “Hinzufügen” gesperrt. Wenn nutzer leicht, den Inhalt einer Datei zu ge 14-Abb. 1 auswählen und die
die Grenze von 100 Titel durch das kennen. Wahl durch Druck der Taste “ENT-
“Hinzufügen” eines gesamten Ab- ER” 15-Abb. 1 bestätigen.
Um die Funktion “Info” einzuschal-
schnittes (Mappe) erreicht wird, wer- ten, die entsprechende grafische Taste
den dann nur noch die Titel bis zur Er- durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 Funktion “Ende der Liste”
reichnung dieser Grenze eingefügt. auswählen und die Wahl durch Druck Die Funktion “Ende der Liste” er-
Um die Funktion “Hinzufügen” ein- der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be- möglicht die Positionierung auf die
zuschalten, die entsprechende grafi- stätigen. letzte Mappe der MP3.
sche Taste durch Drehen der Zwin- Um die Funktion “Ende der Liste” zu
ge 14-Abb. 1 auswählen und die aktivieren, die entsprechende grafische
Wahl durch Druck der Taste “ENT- Taste durch Drehen der Zwinge
ER” 15-Abb. 1 bestätigen. 14-Abb. 1 auswählen und die Wahl
durch Druck der Taste “ENTER”
F0C4032d F0C4033d 15-Abb. 1 bestätigen.

56 Abb. 38 Abb. 39
AUDIO
Funktion “Playlist zeigen” Auf der linke Bildschirmseite wird das – “▲” und “▼” ermöglichen die
Die Funktion “Playlist zeigen” er- Verzeichnis der Dateien, die in der play- schnelle Verlagerung der Folder und
möglicht der Zugang zur darauffolgen- list vorhanden sind, dargestellt; es wer- Titel in der playlist nach oben/unten
den Bildschirmseite, in der der Inhalt den bis zu maximal 10 Zeilen angezeigt. im Verzeichnis. Die Pfeile werden nach
der playlist angegeben ist Abb. 40. Um die Namen lesen zu können, die Erreichung des Endes oder der obe-
Tasten der Tastatur 17-Abb. 1 ent- ren Seite des Verzeichnisses gesperrt.
Um die Funktion “Playlist zeigen” ein- sprechend der Symbole “▲” und “▼”
zuschalten, die entsprechende grafi- in der unteren Bildschirmseite drücken. – RPT befähigt die Funktionen Re-
sche Taste durch Drehen der Zwin- peat: Repeat one (Wiedergabe eines
ge 14-Abb. 1 auswählen und die In der oberen Bildschirmseite wird einzigen Titels)/Repeat all (Wiederga-
Wahl durch Druck der Taste “ENT- die in einer playlist gespeicherte Tite- be aller Titel)/Repeat off (sperrt die
ER” 15-Abb. 1 bestätigen. lanzahl angezeigt. Funktion der Titelwiedergabe)
Auf dem Bildschirm sind folgende Die untere Bildschirmseite enthält die – AUX wählt eine externe Audio-
Funktionen verfügbar: Funktionen, die durch Druck der ent- quelle
– Lösche sprechenden Tasten der Tastatur
17-Abb. 1 auf dem CONNECT Nav+ – z fügt die Funktion MUTE ein (un-
– Lösche alles abhängig von der ausgewählten Au-
System eingeschaltet werden:
– Info dioquelle).
– Anfang der Liste – FM ermöglicht, die Audioquelle
mit der zyklischen Betätigung der ver-
– Ende der Liste fügbaren Bandfrequenzen FM1, FM2,
– Def. Playlist (Definition Playlist) FM3, FMAST, FM1… zu ändern.
– OK. – AM ermöglicht, die Audioquelle
F0C4034d
mit der zyklischen Betätigung der ver-
fügbaren Bandfrequenzen MW, LW,
AMAST, MW… zu ändern
– CD aktiviert die Quelle CD
– CDC aktiviert den CD Changer

Abb. 40 57
AUDIO
Die Tasten “▲” und “▼” der Tasta- Funktion “Lösche” Funktion “Info”
tur 17-Abb. 1 ermöglichen die schnel-
le Verlagerung nach oben/unten im Mit Wahl durch die Zwinge 14- Die Funktion “Info” ermöglicht den
Dateinverzeichnis der playlist; wenn Abb. 1 der grafischen Taste “Lösche” Zugang zur Bildschirmseite, auf der an-
die letzte Datei erreicht ist, wird die und Bestätigung der Wahl durch die gegeben ist: Name der ausgewählten
Taste “▼” gesperrt; das Gleiche ge- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 wird aus Datei, Verfasser und das Titellied.
schieht beim Erreichen der ersten Da- der playlist der in diesem Moment aus-
gewählte Titel eliminiert. Für die Wahl Diese Funktion macht es dem Be-
tei, die Taste “▲” wird gesperrt. nutzer einfach, den Inhalt einer Datei
des zu löschenden Titels die Tasten
Um die ausgewählte Konfigurationen “5” und “6” der Tastatur 17-Abb. 1 zu kennen.
zu speichern und zur Bildschirmseite verwenden. Um die Funktion “Info” einzuschal-
“Definition Paylist” zurück zu gehen, ten, die entsprechende grafische Taste
mit der Zwinge 14-Abb. 1 die grafi- Funktion “Lösche alles” durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
sche Taste “OK” auswählen und die auswählen und die Wahl durch Druck
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 drücken. Bei Wahl durch die Zwinge der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
14-Abb. 1 der grafischen Taste “Lö- stätigen.
Durch Druck der Taste “ESCAPE” sche alles” und Bestätigung der Wahl
13-Abb. 1 kommt man wieder zur durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 Um die Datei auswählen, von der Sie
Bildschirmseite “Definition Playlist” wird der gesamte Inhalt der playlist eli- Informationen erhalten möchten, die
ohne die Konfigurationen zu spei- miniert. Es wird die Hauptbildschirm- Tasten “▲” und “▼” der Tastatur
chern. seite der Modalität MP3 angezeigt und 17-Abb. 1 verwenden.
die grafische Taste “Playlist” wird aus-
geschaltet, da keine playlist mehr ver-
fügbar ist.

58
AUDIO
Funktion “Anfang der Liste” Funktion “Def. Playlist” Grafische Taste “OK”
Die Funktion “Anfang der Liste” er- Nach Auswahl durch die Zwinge Um die konfigurierten Informationen
möglicht die Positionierung auf den er- 14-Abb. 1 der Funktion “Def. Play- auf der Bildschirmseite “Playlist zei-
sten Titel der playlist. list” und Bestätigung der Wahl durch gen” zu speichern, muß durch die
Druck der Taste “ENTER” 15-fig . 1 Zwinge 14-Abb. 1 die grafische Taste
Um die Funktion “Anfang der Liste” wird automatisch die Bildschirmseite “OK” ausgewählt und die Wahl
einzuschalten, die entsprechende gra- der “Definition Playlist” aufgerufen. durch Druck der Taste “ENTER” 15-
fische Taste durch Drehen der Zwin- Für die Beschreibung der Funktionen Abb. 1 bestätigt werden. Nachdem die
ge 14-Abb. 1 auswählen und die in diesem Bild beziehen Sie sich bitte Konfigurationen gespeichert worden
Wahl durch Druck der Taste “ENT- auf die Angaben des betreffenden Ab- sind, kehrt die Anzeige der Bildschirm-
ER” 15-Abb. 1 bestätigen. schnittes. seite “Definition Playlist” zurück.
Funktion “Ende der Liste” Die Konfigurationen dann in der Bild-
schirmseite “Definition Playlist” spei-
Die Funktion “Ende der Liste” er- chern, mit Auswahl durch die Zwin-
möglicht die Positionierung auf den ge 14-Abb. 1 der grafischen Taste
letzten Titel der playlist. “OK” und Bestätigung der Wahl durch
Um die Funktion “Ende der Liste” Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1.
einzuschalten, die entsprechende gra-
fische Taste durch Drehen der Zwin-
ge 14-Abb. 1 auswählen und die
Wahl durch Druck der Taste “ENT-
ER” 15-Abb. 1 bestätigen.

59
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN

M O B I LT E L E F O N M I T S P R A C H B E F E H L E N
Das CONNECT Nav+ System ist ALLGEMEINHEIT – Löschen einer Telefonnummer von
mit Mobiltelefon GSM Dual Band mit der SIM-Karte
Freisprachanlage ausgestattet. Das Mobiltelefon verfügt über fol- – Informationen über den Zustand
Der GSM Standard (Global System gende Funktionen, die dessen Ge- der SIM-Karte (korrektes oder
for Mobile Communication) ist zur brauch vereinfachen: falsches Einlegen)
Zeit in vielen Ländern verbreitet und – PIN Code (Personal Identification
hat einen optimalen Deckungsbereich: – Zugang auf die Liste der letzten 10
Number), um den unerwünschten Ge- gewählten Rufnummern, zur Vereinfa-
Für Informationen hinsichtlich der zur brauch des Telefon zu verhindern
Zeit von den GSM-Netzen abgedeck- chung der geläufigen Anrufe
ten Bereiche und für die Kunftig vor- – PIN Ändern – Zugang auf die Liste der letzten 10
gesehenen wenden Sie sich an ihren – Ein-/Ausschalten der PIN-Anfrage erhaltenen Anrufe
Netzzugangslieferanten. beim Einschalten des Telefons – SMS Kurzmitteilungen (Short Mes-
– Annahme oder Ablehnung der ein- sage Service), um Kurzmitteilungen
gehender Anrufe verschicken und empfangen zu können
– Weiterleitung eingehender Anrufe – Ein-/Ausschalten des Zugangs zur
Telefonkarte SIM
– Notruf (auch ohne SIM-Karte und
ohne Eingabe des PIN Code) – Zugang und Änderung der Listen
der öft gewählten Rufnummern und
– Ablesung der auf der SIM-Karte ge- des Telefonverzeichnisses
speicherten Telefonnummern
– manuelle Eingabe der Rufnummern
– Einfügung einer neuen Telefon-
nummer auf der SIM-Karte

60
VORBEREITENDE

MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN


– Konfiguration DTMF (Dual Tone – Ein Kouvert-Symbol zeigt eine oder
Multi Frequency), welche die Wahl- mehrere nicht gelesene SMS Mittei-
wiederholung und das Unterbinden VORGÄNGE lungen.
der Übertragung der eigenen Ruf- – Ein Pfeil-Symbol zeigt die Anruf-
nummer ermöglicht ZUGANG - AUSGANG weiterleitung an.
– Wähl des Netzzugangslieferanten TELEFON MODALITÄT – Information über aktives AUDIO.
– Einstellungen der Lautstärke und Um Zugang zu den Funktionen zu er- – Schriftzug “TEL”, zeigt an daß die
der Hörlautstärke beim Empfang halten wie folgt vorgehen: Telefon-Funktion aktiv ist.
– Zündschlüssel auf MAR einstellen; – Ein Fenster zur Eingabe der Tele-
– Anzeige des Restantguthabens im fonnummer, mit dem Schriftzug
Falle vorbezahlter SIM-Karte – die Taste “TEL” 10-Abb. 1 am “NUMMER EINGEBEN”.
– Anzeige der Feldstärke des Signals Stimbrett kurz drücken (Impuls). – Eine Grafiktaste: “Löschen”, löscht
und anderen Statuszeichen mit Pikto- Das Display zeigt das “Hauptbild” die eingegebene Telefonnummer.
grammen und Bereichnungen. Abb. 41 an, und liefert gemäß der Te-
lefon-Funktion:
– Uhrzeit.
– GSM Feldstärke. Wenn die Funkti-
on Telefon “ausgeschaltet” ist, zeigt
das Display der Schriftzug “TEL OFF”
an und das Symbol “rotes Telefon mit
Querstrich Stange” ersetzt, an der F0C4037d

oberen Symbolliste, die Stärke des


GSM Signals. Die Stärke des GSM Sig-
nals, wird auch ohne eingelegte SIM-
Karte angezeigt.
– Provider GSM aktiv. Wenn eine
durch den PIN Code gültig gemachte
SIM-Karte, eingelegt wurde und kei-
nen Provider verfügbar ist, zeigt das
Display “SUCHE…”.
Abb. 41 61
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
– Ein Vertikal Menü, mit folgenden Bei eingeschaltetem CONNECT Während eines Anrufs zeigt das Dis-
Grafiktasten: Nav+ System (z.B.: bei Audio Moda- play die in Abb. 42 dargestellte Be-
lität), um muß für den Zugang zur dingung an:
Weitere Menüs: zugang zur Funktion Telefon wie folgt vorgegan-
zweites Seite des Telefonmenüs. gen werden: – Telefonzustand (“Anruf läuft”).
Häufige Nummern: liste der – die Taste 8-Abb. 1 kurz drücken – Dauer des aktiven Telefonge-
häufig verwendeten Nummern. (Impuls), das Display zeigt für einige spräches.
Letzt. eingeg. Nr.n: speichert Sekunden die letzte gewählte Tele- – Restkredit (nur für die vorbezahl-
die Telefonnummer der letzten 10 fonnummer; te Karten).
erhaltenen Anrufe. – um die Wahl dieser Nummer wei- – Telefonnummer, angerufen oder
Letzt. angeruf. Nr.n: speichert terzuleiten, die Taste 8-Abb. 1 empfangen (wenn vom Provider ver-
die Telefonnummer der letzten 10 nochmal drücken. fügbar).
gewählten Rufnummern.
– Daten, die evtl. in der Agenda be-
Agenda: verwaltet die Daten- einhaltet und mit dieser Nummer an-
bank der Namen/Telefonnum- gekoppelt sind.
mern.
– Nummern, eingefügt während des
WAP: erlaubt den Zugang zum Gesprächs, wenn ein Service Provider
WAP Service (Wireless Access aufgerufen und die geforderte Infor-
Protocol). mationen eingefügt werden, wie die
Nummer einer Kreditkarte, oder die
Voice memo: verwaltet den An- Ankunftzeit eines Zuges, u.s.w.…
rufbeantworter. F0C4038d

62 Abb. 42
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Um in das Hauptbild des Telefons EINSTECKUNG Um die SIM-Karte herauszunehmen,
zurück zu gehen, die Taste “ESCAPE” TELEFONKARTE leicht in ihrer Aufnahme drücken und
13-Abb. 1 drücken. loslassen; das System stößt sie aus, so-
Wenn keine gültige SIM- Karte ein- mit kann sie herausgenommen wer-
– Durch den verlängerten Druck der gesetzt ist, und die Telefonfunktion den.
Taste “TEL” 10-Abb. 1 ist es möglich aufgerufen wird, auf dem Display er-
(Operation mit der Anzeige einer scheint die entsprechende Hinweis- ZUR BEACHTUNG Die Heraus-
Sanduhr begleitet) den Telefonbetrieb meldung. ziehung der SIM-Karte mit eingeschal-
(TEL OFF) auszuschalten. Die Wie- tetem Telefon, kann vorläufige
dereinschaltung erfolgt durch einen Die Einsteckung einer gültigen SIM- Schlechtfunktionierungen verursachen;
kurzen Druck auf der gleichen Taste. Karte erlaubt das Telefon operativ und bevor die SIM-Karte herausgenommen
die Funktionen zugänglich zu werden. wird, muß der Benutzer das Telefon
Die Telefonkarte muß in die geeigne- durch einen verlängerten Druck auf
ten Aufnahme 6-Abb. 1, mit dem in- der Taste “TEL” 10-Abb. 1 bzw. das
tegrierten Chip vorn rechts gegenü- CONNECT Nav+ System durch die
ber der Fahrtrichtung angeordnet ein- Taste “ON” 19-Abb. 1 ausschalten.
gesetzt werden, bis sie festgehalten Im Fallen von Schlechtfunktionierun-
wird. gen, wegen der Herausziehung der
ZUR BEACHTUNG Wenn not- SIM-Karte mit eingeschaltetem Tele-
wendig, ausschließlich den mit dem fon, wird die normale Funktionstüch-
Fahrzeug gelieferten Adapter für die tigkeit wieder hergestellt, indem das
SIM -Karte verwenden; beim Verlust- Fahrzeug abgestellt und wieder ge-
fall, Bruch oder für den Kauf, anderer startet wird.
Adapter wenden Sie sich an das Fiat F0C4039d

Kundendienstnetz.
Die korrekte Einsetzung der Karte
wird durch die Anfrage des PIN Co-
des bestätigt Abb. 43.
Wenn die Karte eingesetzt worden
ist, wird das Operativsystem zugäng-
lich durch Drücken der Taste “TEL”
10-Abb. 1 oder der Taste
8-Abb. 1.
Abb. 43 63
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
EINGABE – Wenn der Benutzer versucht, ei- ZUR BEACHTUNG Falls der Be-
DES PIN CODES nen Anruf weiterzuleiten (kein Not- nutzer die Einsetzung des PIN lehnt ab,
ruf), die SIM-Karte im Leser eingesetzt oder ein falschen PIN mit Bestätigung
ZUR BEACHTUNG Der PIN Co- ist, die PIN-Sperre auf derselbe akti- einsetzt, so zeigt das Display ein Ge-
de (Personal Identification Number) viert ist und der PIN Code zuvor nie sprächsfach, wodurch gezeigt wird,
verhindert eine nicht autorisierte Be- eingesetzt worden ist. daß die Telefonfunktionen, bis zur Ein-
nutzung der Dienste mit dem SIM- setzung des korrekten PIN nicht zur
Karte. – Wenn die Taste “TEL” 10-Abb.
1 oder die Taste ß 8-Abb. 1 gedrückt Verfügung gestellt werden können; die
Der PIN Code wird vom Notrufe bleiben weiterhin aktiv (wie
wird und eine SIM-Karte in den Leser z.B. Polizei oder S.O.S.); in diesem Fall
CONNECT Nav+ System in den fol- bei bereits eingeschaltetem System
genden Fällen gefordert: lässt das Display zur Verfügung nur das
eingesetzt wird und die PIN-Sperre auf Einsetzungsfach und die grafische Ta-
– Wenn das System eingeschaltet derselben aktiviert ist. sten von 0 bis 9.
wird, und dabei die SIM-Karte schon Der PIN Code, aus einer von vier bis
im Leser eingesetzt ist und die PIN- ZUR BEACHTUNG Die darauf-
acht verändbaren Anzahl von Ziffern folgende Eingabe, mit Bestätigung, von
Sperre aktiviert ist. zusammengesetzt, muss mit der unte- 3 falschen PIN Coden sperrt die Kar-
– Wenn eine SIM-Karte bei bereits ren Tastatur der Frontseite eingege- te. Die Entblockierung der Karte er-
eingeschaltetem entsprechender Sy- ben und durch Drücken der Taste hält man durch Eingabe der PUK Co-
stem und aktiviert PIN-Sperre in den “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt wer- de (Pin Unblocking Key) und den neu-
Leser eingesetzt wird. den. Die eingegebene Ziffern werden en PIN.
auf dem Display durch Sternchen
– Wenn das Telefonmodul durch die Abb. 43 angezeigt. Die Suche nach dem Netzsignal be-
Taste “TEL” 10-Abb. 1 wieder akti- ginnt nach der Eingabe des PIN Codes,
viert wird, nachdem ausgeschaltet Evtl. Korrekturen während der PIN und auf dem Display wird die Seite der
worden ist (TEL OFF), die SIM-Karte Eingabe können durch Drücken der Hauptfunktionen des Telefons ange-
im Leser eingesetzt ist, der PIN-Sper- Taste “ESCAPE” 13-Abb. 1, die als zeigt. Bei erfolgtem Anschluß erscheint
re auf derselben aktiviert ist und der Löschung der eingegebenen Charak- auf dem Display der Netzzugangsbe-
PIN Code zuvor nie eingesetzt wor- ter funktioniert, durchgeführt werden. treiber.
den ist.

64
ANKOMMENDE ANRUFE

MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN


Um den Anruf zu akzeptieren,
vorgehen wie folgt:
ANRUFE WEITERLEITEN
– die Taste ß 8-Abb. 1 kurz
Bei beliebiger aktiver Funktionswei- drücken (Impuls); das Gesprächfach Um einen Anruf ausführen zu
se des CONNECT Nav+ Systems verschwindet, das Läuten des Telefons können, vorgehen wie folgt:
wird bei einem ankommenden Anruf verstummt und das Display zeigt den – sich in Telefonfunktion begeben,
ein Gesprächsfach Abb. 44 auf das Schriftzug “Anruf läuft”. wie zuvor beschrieben;
laufende Fenster des Display gelegt, Um das Gespräch zu beenden,
das folgende Informationen darstellt: – die Nummern des gewünschten
vorgehen wie folgt: Teilnehmers eingeben, indem man auf
– Telefonanruf von: – die Taste ß 8-Abb. 1 drücken; das die 12 unteren Tasten, die den einzu-
– Name des anzurufenden Teilneh- System geht automatisch zur vorhe- gebenden Ziffern/Buchstaben ent-
mers (falls in der Agenda gespeichert); rigen Funktionsweise zurück und das sprechen, einwirkt;
Display zeigt den entsprechenden Zu- – wenn einen internationalen Vor-
– Telefonnummer des anzurufenden stand.
Teilnehmers, wenn dieser Dienst vom wahl verwendet werden muß (Cha-
Netz-Provider verfügbar ist; Um den Anruf abzulehnen, vor- rakter “+”), die Taste “0” lang
gehen wie folgt: drücken;
– bewegliches Piktogramm, am Te- – das Display zeigt der eingegebenen
lefonläuten angekoppelt; – die Taste ß 8-Abb. 1 drücken
(verlängerter Druck); das Gespräch- Nummer in dem entsprechenden Ein-
– Akzeptieren oder Ablehnen. fach verschwindet und das Telefon- setzungsfach; 20 Ziffern können maxi-
läuten verstummt. In diesem Fall bleibt mal eingefügt werden, und im Falle,
das Display in der gleichen angezeig- daß nicht genügender Platz vorhanden
F0C4040d
ten Zustand. ist, liefert die Schnittstelle eine Ver-
längerung auf der linken Seite;
ZUR BEACHTUNG Das Ge-
sprächfach verschwindet und das Te- – die Taste ß 8-Abb. 1 (durch Im-
lefonläuten verstummt auch wenn die puls) drücken.
Telefonleitung zufällig verloren geht. ZUR BEACHTUNG Wenn die
erste Ziffer eingegeben wird setzt, die
Auswahl sich automatisch auf die gra-
fischen Taste “Lösche” ein, somit wird
die gesamte Löschung der eingegebe-
nen Nummer erlaubt.
Abb. 44 65
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
ZUR BEACHTUNG Um die letz- ANRUF EINER Funktion “Wähle an”
te eingegebe Nummer zu löschen, die
Taste “ESCAPE” 13-Abb. 1 kurz DIENSTNUMMER Durch die Funktion “Wähle an”
drücken. Abb. 46 begibt man sich an die ge-
Bei der Befolgung der Anweisungen, speicherte Nummerliste.
– um den Anruf weiterzuleiten, die die im vorherigen Paragraph be-
Tasteß 8-Abb. 1 drücken; das Dis- Nachdem, durch das Drehen der
schrieben werden, kann der Benutzer Zwinge 14-Abb. 1, die gewünschte
play zeigt den dargestellten Zustand in die Dienstnummern eingeben (zum Position angewählt worden ist, durch
der Abb. 42. Beispiel:  # xxxxx ) nach der Drücken der Taste ß 8-Abb. 1 den
ZUR BEACHTUNG Beim Norm ETSI GSM 02.30. Anruf weiterleiten; das Display zeigt
Drücken (verlängerter Druck) der un- den in der Abb. 42 dargestellten Zu-
teren Tasten (von 1 bis 9) zeigt, das FUNKTION “Häufige stand.
Display die entsprechende im Speicher Nummern”
vorhandene Telefonnummer an (siehe Die Funktion “Häufige Nummern”
Paragraph Funktion “häufige Num- ermöglicht auf schneller Weise die Er-
mern”). zeugung und den Zugang auf einer Li-
Die Lautstärke wird mit der Zwinge ste mit 9 Telefonnummern, die häufig
20-Abb. 1 eingestellt. verwendet werden.
Die Wahl eines Teilnehmers, von
dem die Telefonnummer als “häufige
Nummer” identifiziert wird, erfolgt
F0C4041d
mit der Wahl durch Drehen der Zwin- F0C4042d
ge 14-Abb. 1 und mit der Bestätigung
durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
der Funktion “Häufige Nummern” auf
dem Bild der Hauptfunktionen des Te-
lefons, und somit begibt man sich zu
einem Untermenü mit der Funktionen
“Wähle an”, “Neue Position” und
“Ordne” Abb. 45.

66 Abb. 45 Abb. 46
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Durch Drücken der Taste “ENTER” Der angewählten Teilnehmer kann Funktion “Neue Position”
15-Abb. 1 zeigt das Display die de- durch folgenden Vorgang aus der Liste
tallierte Informationen über den an- gelöscht werden: Durch die grafische Taste “Neue Po-
gewählten Namen und entsprechende sition” ist es möglich eine Nummer,
Telefonnummer, sowie die grafische – durch Drehen der Zwinge 14- aus der Agenda entnehmen und ko-
Tasten “Anrufen” und “Lösche” Abb. Abb. 1, die grafische Taste “ Lösche” pieren.
47. anwählen; bevor die Löschung erfolgt,
fragt das System nach der Bestätigung Um eine Nummer aus der Agenda zu
Der angewählten Teilnehmer kann (“JA” - “NO” Abb. 48); kopieren und in der Liste “Häufige
durch folgenden Vorgang angerufen Nummern” einzufügen, wie folgt vor-
werden: – durch Drehen der Zwinge 14- gehen:
Abb. 1 die grafische Taste “ JA” an-
– die grafische Taste “Anrufen”, wählen; die Nummern, die unter der – durch Drehen der Zwinge 14-
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 ausgelöschten angeordnet sind, ver- Abb. 1 die grafische Taste “Neue Po-
anwählen, und durch Drücken der Ta- setzten sich automatisch um eine Po- sition” anwählen;
ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; sition nach oben. – die Operation durch Drücken der
– die Taste ß 8-Abb. 1 drücken. ZUR BEACHTUNG Die Elimi- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
nierung einer Position ist erforderlich, Wenn das Verzeichnis vollständig ist
wenn die Liste “Häufige Nummern” (9 Nummern), wird die grafische Ta-
mit den 9 gespeicherten Nummern ste “Neue Position” deaktiviert sein;
vollständig ist und man eine neue
Nummer einfügen will.
F0C4043d F0C4044d

Abb. 47 Abb. 48 67
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
– das Display zeigt eine Tastatur an, Funktion “Ordne” – die angewählte Nummer aus der
die zur Eingabe des gewünschten Na- Positions “3” zur Position “1” durch
mens verwendet werden kann, oder Die Funktion “Ordne” Abb. 50 er- Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 ver-
zeigt die Liste der in der Agenda Abb. möglicht, nach den eigenen Anforde- setzten, dann die Taste “ENTER” 15-
49 gespeicherten Namen an. Die Ein- rungen, die Ordnung der Nummern in Abb. 1 drücken, um die neue Positi-
gabe oder die Suche auf der Liste der Liste “Häufige Nummern” zu än- on zu speichern.
durch die Anwahl der Anfangsbuch- dern.
staben des Namens wird durch das Um eine Nummer, zum Beispiel aus FUNKTION “Letzt. eingeg.
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 aus- der Position “3” zur Position “1” zu Nr.n”
geführt und durch Drücken der Taste versetzten, wie folgt vorgehen:
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt. Die Funktion “Letzt. eingeg. Nr.n”
– die grafische Taste “Ordne” durch ermöglicht den Zugang an die Liste der
Wenn der Teilnehmer versucht eine Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 an- letzten empfangenen 10 Anrufen. Jede
in der Liste “Häufige Nummern” wählen, dann durch Drücken der Ta- Position der Liste beinhaltet den Na-
schon vorhandene Nummer einzufü- ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; men des Teilnehmers, der den Anruf
gen, das Display zeigt die Position, die ausgeführt hat (wenn in der Agenda
im Speicher vorhanden ist. – die Nummer in Position “3” durch
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 an- gespeichert)und die entsprechende
wählen und dann durch Drücken der Telefonnummer Abb. 51.
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; Das Verzeichnis wird automatisch
vom System verwaltet und auf den
neuesten Stand gebracht.

F0C4045d F0C4046d F0C4047d

68 Abb. 49 Abb. 50 Abb. 51


MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Um eine der Listenpositionen direckt – durch Drehen der Zwinge 14- FUNKTION “Letzt. angeruf.
anzuwählen, wie folgt vorgehen: Abb. 1 beim Anwählen von “Anru- Nr.n”
fen” und mit Bestätigung der Operati-
– die gewünschte Position durch on durch Drücken der Taste “ENT- Die Funktion “Letzt. angeruf. Nr.n”
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 an- ER” 15-Abb. 1, wird das System den ermöglicht den Zugang zu der Liste
wählen; Anruf zur im Display angegebenen Te- der letzten 10 angerufenen Nummern.
– die Taste ß 8-Abb. 1 drücken, um lefonnummer weiterleiten; Jede Position der Liste beinhaltet den
den Anruf weiterzuleiten (siehe Abb. Namen des Anrufempfängers (wenn in
– durch das Drehen der Zwinge 14- der Agenda gespeichert) und die ent-
42). Abb. 1 beim Anwählen von “Einspei- sprechende Telefonnummer.
Nachdem die gewünschte Position chern” und mit Bestätigung der Ope-
angewält worden ist, durch Drücken ration durch Drücken der Taste Das Verzeichnis wird automatisch
der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 wird “ENTER” 15-Abb. 1, wird das System vom System verwaltet und auf den
das Display die detallierte Informati- die Position in der Agenda speichern. neusten Stand gebracht.
on, den Namen und die angewählte Wenn die Position in der Agenda Um eine der Listenpositionen direkt
Nummer entsprechend Abb. 52 an- schon vorhanden ist wird die Taste anzurufen, vorgehen wie folgt:
zeigen, somit werden die folgenden “Einspeichern” durch das System de-
grafischen Tasten “Anrufen” und “Ein- – die gewünschte Position durch
aktiviert. Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 an-
speichern” verfügbar:
wählen;
– die Taste ß 8-Abb. 1 drücken, um
den Anruf weiterzuleiten.
F0C4048d

10 : 30 Letzte empfangene Nummern TEL

Name

+3933952143 Nummer

Anrufen

Einspeichern

1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 #
*
Abb. 52 69
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Nachdem die gewünschte Position FUNKTION “Agenda” Grafische Taste “Anwählen”
angewählt worden ist, durch Drücken
der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 wird Die Funktion “Agenda” ermöglicht Durch die grafische Taste “An-
das Display die detallierte Information den Zugang zu einer elektronischen wählen” kann eine in der Agenda ge-
über den Namen und die angewählte Agenda mit Telefonnummern und per- speicherte Nummer angewählt wer-
Nummer anzeigen, somit werden fol- sönlichen Namen. den.
gende grafische Tasten “Anrufen” und – durch Drehen der Zwinge 14- Durch Drehen der Zwinge 14-Abb.
“Einspeichern” verfügbar sein: Abb. 1 die grafische Taste “Agenda” 1, die grafische Taste “Anwählen” aus-
– durch Drehen der Zwinge 14- anwählen und die Operation durch wählen und die Operation durch
Abb. 1 und durch die Wahl von “An- Drücken der Taste “ENTER” 15- Drücken der Taste “ENTER” 15-
rufen” sowie mit Bestätigung der Ope- Abb. 1 bestätigen; das Display zeigt Abb. 1 bestätigen; das Display zeigt
ration durch Drücken der Taste die in der Abb. 53 dargestellte Be- die grafische Tastatur, das Editing Fach
“ENTER” 15-Abb. 1, wird das System dingung, somit werden die grafische und die Liste der gespeicherten Na-
den Anruf zu der auf dem Display an- Tasten: “Anwählen”, “Eingeben”, “Ab- men an Abb. 54.
gegebenen Telefonnummer weiterlei- hören Sprachagenda”, “Lösche Sprach-
ten; agenda” und das Verzeichnis mit den
ersten Positionen der Agenda verfüg-
– durch Drehen der Zwinge 14- bar.
Abb. 1 durch die Wahl von “Ein-
speichern” sowie mit Bestätigung der
Operation durch Drücken der Taste
“ENTER” 15-Abb. 1, wird das System
die Position in der Agenda speichern. F0C4049d F0C4050d

Wenn die Position in der Agenda


schon vorhanden ist, wird das System
die Taste “Einspeichern” deaktivieren.

70 Abb. 53 Abb. 54
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Die Grafische Tastatur, auf der rech- Die grafische Tastatur stellt folgende Zeichen zusammen:
ten Seite, bietet folgende Optionen an:
– Alphanummerische Zeichensatz
(Leerzeichen inbegriffen); A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
– Löschung des letzten Buchstabens 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ç Ø Æ ´ ` ¨ ^ ° ~ . , - _ ‘ ( )
oder der gesamten eingegebenen Zei-
chenkette;
– aktives Verzeichnis: durch Einfü- Um die folgenden Zeichen zusam- Mit der Wahl der grafischen Taste
gung eines Buchstabens, der durch menzusetzten: “Liste”, durch Drehen der Zwinge 14-
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 aus- ÀÁÂÃÄÅÈÉÊËÌÍÎÏÒÓ Abb. 1 und mit Bestätigung durch
gewählt und durch Drücken der Taste Ô Õ Ö Ù Ú Û Ü Ý Ÿ Ñ, braucht Drücken der Taste “ENTER” 15-
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt wird, man die gekoppelte Verwendung der Abb. 1:
sucht und zeigte das System automa- folgenden Symbolen: ´ ` ¨ ^ ° ~
– die grafische Tastatur verschwin-
tisch die erste gespeicherte Position in Beispiel: Zuerst wird E dann ¨ ein- det und die Wahl einer Position des
der entsprechenden Datenbank, die geführt, danach werden die zwei Zei- Verzeichnisses Abb. 55 wird es mo-
mit den gleichen Buchstaben anfängt. chen durch das Zeichen Ë ersetzt. glich sein; wenn die Anzahl der Li-
Wird die Zusammensetzung in dem stenelementen höher ist als die ange-
Editing Fach fortgesetzt sobald das Sy- Das Leerzeichen und die Symbolen zeigten Positionen, erscheint auf der
stem eine in der entsprechenden Da- , - _ ‘ ( ) dienen für die Trennung der linken Seite eine Gleitstange, um die
tenbank anwesende ermittelt Position, Wörtern. Position entsprechend der Listenwahl
setzt sich die mögliche Wahl automa- anzuzeigen;
tisch in die Liste der Agenda auf; durch
Drücken der Taste “ENTER” 15- – nachdem die gewünschte Position
Abb. 1 wird die Operation bestätigt; erreicht worden ist, um den Anruf
weiterzuleiten, die Taste ß 8-Abb.
– schnelle Dateneinfügung: Um die 1 drücken;
Einfügung der Schriftzeichen zu be-
schleunigen,sieht das System den so-
fortigen Übergang am Ende und am
Anfang der Liste vor, und durch Dre-
hen der Zwinge 14-Abb. 1 stellt sich
vor das ersten Zeichen und über das
letzte hinaus. 71
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
– durch Drücken der Taste “ENT- ZUR BEACHTUNG Die Ankop- “Lösche”: Diese grafische Taste er-
ER” 15-Abb. 1 wird das Display das pelung eines Sprachmusters an einem- möglicht die Löschung einer Position
Fenster mit den detallierten Informa- in der SIM-Karte gespeicherte Element aus der Agenda.
tionen über den Namen und die an- ist nicht durchführbar.
gewählte Nummer anzeigen, somit – durch Drehen der Zwinge 14-
werden die grafische Tasten “Anru- “Anrufen”: Mit der Wahl dieser gra- Abb. 1, die grafische Taste “ Lösche”
fen”, “Ändern”, “Lösche” und “Spei- fischen Taste, durch Drehen der anwählen; bevor die Löschung ausge-
chern in ..” verfügbar sein Abb. 56. Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti- führt wird, fragt das System nach der
gung durch Drücken der Taste “ENT- Bestätigung (“JA” -”NO” Abb. 58);
ER” 15-Abb. 1 wird der Anruf nach
der angewählten Nummer weiterge- – durch Drehen der Zwinge 14-
leitet; das Display geht zum Bild “An- Abb. 1, die grafische Taste “ JA” an-
F0C4051d
ruf läuft” zurück. wählen;

“Ändern”: Mit der Wahl dieser gra- – die Operation durch Drücken der
fischen Taste, durch Drehen der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen;
Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti- während der Löschung zeigt das Dis-
gung durch Drücken der Taste “ENT- play “Bitte warten …” danach geht es
ER” 15-Abb. 1, ist die Änderung des in das Hauptbild der Agenda zurück.
Namens, der Telefonnummer und des
entsprechenden Sprachmusters durch-
führbar, aber die Änderung des “Un-
terbringungsort” Abb. 57 ist nicht er-
Abb. 55 laubt.
F0C4052d F0C4053d F0C4054d

72 Abb. 56 Abb. 57 Abb. 58


MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
“Speichern in ...”: Mit der Wahl die- ne Position mit dem gleichen Namen Jede Position des telefonischen Ar-
ser grafischen Taste, durch Drehen in der SIM-Karte schon vorhanden ist chivs wird durch Nummer, Namen
der Zwinge 14-Abb. 1 und mit Be- (wenn ja, zeigt das Display die Infor- und Position ermittelt.
stätigung durch Drücken der Taste mation “Der Name ist in die SIM-Kar-
“ENTER” 15-Abb. 1 ist es möglich te bereits vorhanden) danach führtes Wenn zwei Positionen die gleiche
Abb. 59: die Kopie der Position durch und fügt Nummer und Namen aber verschiede
sie in die SIM-Karte ein Lage haben, finden beide Positionen ih-
– die angewählte Position ins-Ver- re Unterbringung in der Agendaliste.
zeichnis “Häufige Nummern” einfü- Um die Position aus der SIM-Karte
gen (wenn das Verzeichnis voll ist, ist in der Agenda zu kopieren: In der Positionsliste zeigt ein Pikto-
die Taste deaktiviert), vorgehen wie gramm die Anordnung der Position
folgt: Durch Drehen der Zwinge 14- – durch Drehen der Zwinge 14- selbst:
Abb. 1 die grafische Taste “In häufi- Abb. 1 die grafische Taste “In Agen-
da speichern” anwählen und durch = Position aus der Agenda her-
gen Nummern einspeichern” an- stammend;
wählen, dann durch Drücken der Ta- Drücken der Taste “ENTER” 15-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen, Abb. 1 bestätigen; das System über- = Position aus der SIM-Karte
die Position wird vom System auto- prüft, ob eine Position mit dem glei- herstammend.
matisch in die letzte Position des Ver- chen Name in der Agenda schon vor-
handen ist (wenn ja, zeigt das Display “Vorhergehende Position” und
zeichnisses “Häufige Nummern” ein- “Nachfolgende Position”: Diese grafi-
gefügt. die Information “Der Name ist in der
Agenda bereits vorhanden”), danach sche Tasten Abb. 56 erlauben die An-
– die angewählte Position aus der führtes die Kopie der Position aus und zeige der entsprechende Daten für die
Agenda an der SIM-Karte und umge- fügt sie in der Agenda ein. vorhergehende bzw. nachfolgende Po-
kehrt zu kopieren. sition der Agenda.
F0C4055d

Um die Position aus der Agenda an Wenn man sich entweder auf der er-
der SIM-Karte kopieren: sten oder auf der letzten Position der
Agenda befindet, sind die Tasten de-
– durch Drehen der Zwinge14-Abb. aktiviert.
1 die grafische Taste “Speichern in
SIM” anwählen und durch Drücken
der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
stätigen; das System überprüft , ob ei-

Abb. 59 73
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Grafische Taste “Eingeben” “Name”: Diese grafische Taste er- – durch Drehen der Zwinge 14-
möglicht die Einfügung des Vornamens Abb. 1, die grafische Taste “OK” an-
Durch die Taste “Eingeben” kann ei- und Nachnamens für die neue einzu- wählen und die Operation durch
ne neue Position in die Agendaliste gebende Position vorgehen wie folgt: Drücken der Taste “ENTER” 15-
eingefügt werden. Abb. 1 bestätigen; das Display geht in
– durch Drehen der Zwinge 14- die Anzeige in der Abb. 60 darge-
Durch Drehen der Zwinge 14-Abb. Abb. 1, die grafische Taste “Anwählen
1, die grafische Taste “Eingeben” an- stellte Anzeige zurück.
auswählen und die Operation durch
wählen und die Operation durch Drücken der Taste “ENTER” 15- “Nummer”: Diese grafische Taste er-
Drücken der Taste “ENTER” 15- Abb. 1 bestätigen; das Display zeigt möglicht die Einfügung einer Telefon-
Abb. 1 bestätigen; das Display zeigt die grafische Tastatur und das Editing- nummer für die neue einzugebende
die in der Abb. 60 dargestellte Be- Fach Abb. 61. Position vorgehen wie folgt:
dingung, somit werden folgende grafi-
sche Tasten: “Name”, “Nummer”, – Vor- und Nachname eingeben, – durch Drehen der Zwinge 14-
“Unterbringungsort”, “Spracherkenn.”, durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 Abb. 1, die grafische Taste “Num-
“OK” verfügbar sein. je einen Buchstaben nacheinander mer” anwählen und die Operation
wählen und durch Drücken der Taste durch Drücken der Taste “ENTER”
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; so 15-Abb. 1 bestätigen; das Display
vorgehen bis zur kompletten Zusam- zeigt die grafische Tastatur und das
mensetzung der Position; Editing-Fach Abb. 61.
– die Nummer eingeben, durch Dre-
hen der Zwinge 14-Abb. 1 je eine
nacheinander Nummer auswählen und
F0C4056d F0C4057d durch Drücken der Taste “ENTER”
15-Abb. 1 bestätigen; so vorgehen bis
zur kompletten Zusammensetzung
der Nummer;
– durch Drehen der Zwinge 14-
Abb. 1, die grafische Taste “OK” an-
wählen und die Operation durch
Drücken der Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 bestätigen; das Display geht in
die Anzeige in der Abb. 60 darge-
74 Abb. 60 Abb. 61 stellte Anzeige zurück.
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
“Unmterbringungsort”: Diese grafi- ZUR BEACHTUNG Im Falle, daß “Neuer Sprachbefehl”: Ermöglicht
sche Taste ermöglicht das Speichern eine mit dem gleichen Namen gespei- die Aufnahme eines neuen Sprachmu-
der neuen Position auf der SIM-Karte cherte Position im Agenda schon vor- sters; vorgehen wie folgt
oder auf der Agenda des Gerätes, handen ist, zeigt das Display die In-
gemäß der ausgewählten Option. formation “Der Name ist in der Agen- – durch Drehen der Zwinge 14-
Nach der Einfügung des richtigen Pin, da bereits vorhanden”. Abb. 1, die grafische Taste anwählen
werden alle Nummern der SIM-Kar- und dann die Operation durch
te automatisch auf der Agenda der Drücken der Taste “ENTER” 15-
Spracherkennung Abb. 1 bestätigen;
Vorrichtung verfügbar. Bei der Her- (aktiv nur, wenn die Agenda als
ausziehung der SIM-Karte werden die- Unterbringungsort der gespeicherten – der Benutzer wird bei der Aufnah-
se Nummern automatisch gelöscht. Daten angewählt worden ist) me durch bestimmte Meldungen ge-
“Spracherkenn.” diese grafische Ta- führt wodurch gefordert wird daß der
Um in diese Funktionsweise sich be- aufzunehmende Name zwei Mal aus-
ste ermöglicht die Verwaltung den ge- geben zu können, vorgehen wie folgt:
speicherten Namen/Nummern zuge- gesprochen wird;
ordneten Sprachsmusters. – durch das Drehen der Zwinge 14- – beim Aufnahmeende, durch Dre-
Abb. 1, die grafische Taste “Spra- hen der Zwinge 14-Abb. 1, die grafi-
“OK”: Diese grafische Taste ermög- cherkenn.” anwählen und dann die
licht die Einfügung der neuen Positi- sche Taste “OK” anwählen und dann
Operation durch Drücken der Taste die Operation durch Drücken der Ta-
on in die Agenda, vorgehen wie folgt: “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; das ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen,
– durch Drehen der Zwinge14-Abb. Display zeigt die in der Abb. 62 dar- das soeben aufgenommene Sprach-
1, die Taste anwählen und dann die gestellte Bedingung, somit werden fol- muster, wird gespeichert und in die
Operation durch Drücken der Taste gende grafische Tasten: “Neuer Agenda eingefügt.
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; das Sprachbefehl”, “Lösche Sprachbefehl”, F0C4058d

Display zeigt “Bitte warten…” an, und “Abhören Sprachkomm.”, “OK” ver-
das System wird die neue Position in fügbar sein.
der Agenda speichern.

Abb. 62 75
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
ZUR BEACHTUNG Beim Drücken “Abhören Sprachkomm.”: Ermöglicht Grafische Taste
der Taste ô 2-Abb. 1 wird die Auf- ein der Position in der Agenda zuge- “Abhören Sprachagenda”
nahme unterbrochen (für zusätzliche ordnetes Sprachmuster verbunden,
Details, siehe Kapitel “Spracherken- abzuhören; vorgehen wie folgt: Diese grafische Taste (Abhören
nung”). Sprachagenda) ermöglicht die Wie-
– durch Drehen der Zwinge 14- dergabe aller zuvor aufgenommenen
“Lösche Sprachbefehl”: Ermöglicht Abb. 1, die Taste anwählen dann die Sprachmuster und sie in der Agenda
die Löschung eines zuvor aufgenom- Operation durch Drücken der Taste zu sammeln, um dem System die
menen Sprachmusters; vorgehen wie “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; das Sprachverwaltung zu erlauben, wie
folgt: System gibt das ausgewählte Sprach- folgt vorgehen:
muster wieder.
– durch Drehen der Zwinge 14- – durch Drehen der Zwinge 14-
Abb. 1, die grafische Taste anwählen ZUR BEACHTUNG Diese grafi- Abb. 1, die Taste anwählen und dann
und dann die Operation durch sche Taste ist aktiv nur, wenn bei der die Operation durch Drücken der Ta-
Drücken der Taste “ENTER” 15- betreffenden Position, in der Agenda, ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen;
Abb. 1 bestätigen; ein wie zuvor beschriebenes Sprach- das System gibt die gespeicherten Mu-
muster gekoppelt worden ist. ster wieder.
– durch Drehen der Zwinge 14-
Abb. 1, die grafische Taste “OK” an- “OK”: Erlaubt die Änderungen an- Um die Wiedergabe zu unterbre-
wählen und dann die Operation durch zunehmen und das Speichern auf der chen, die Taste “ESCAPE” 13-Abb.
Drücken der Taste “ENTER” 15- Agenda weiterzuleiten. 1 wie von der Anzeige auf dem Dis-
Abb. 1 bestätigen, das Sprachmuster play vorgeschlagen, drücken.
wird somit aus der Agenda gelöscht. ZUR BEACHTUNG Falls der Be-
nutzer die Operationen ohne An-
ZUR BEACHTUNG Diese grafi- wählen der grafischen Taste “OK” be-
sche Taste ist aktiv nur, wenn bei der endet und durch die Taste “ENTER”
betreffenden Position, in der Agenda, 15-Abb. 1 bestätigt, werden die neue
ein wie zuvor beschriebenes Sprach- Eingaben in der Agenda nicht gespei-
muster gekoppelt worden ist. chert.

76
FUNKTION “WAP”

MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN


Grafische Taste Das Hauptbildschirm WAP ist aus
“Lösche Sprachagenda” folgenden Elementen zusammenge-
Die grafische Taste “WAP” ermög- setzt:
Diese grafische Taste (Abhören
Sprachagenda) erlaubt die Löschung al- licht einen Anschluß durch GSM an ei- – Card Titel, in der Mitte des oberen
ler zuvor aufgenommenen Sprachmu- nen Provider WAP, am Anfang wird Barrens angeordnet;
stern ; vorgehen wie folgt: sich mit der “home” Adresse in Ver-
bindung setzten. Der Zugang zu einer – Hauptfenster, auf der linke Seite,
– durch Drehen der Zwinge 14- WAP Adresse, wird im Speicher das das den Card Text die Anschlüsse
Abb. 1, die Taste anwählen dann die entsprechende “deck” automatisch (links) und die evtl. Auswahlen
Operation durch Drücken der Taste aufladen; das Display zeigt die erste und/oder Input Flächen beinhaltet;
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; das Deck Card an Abb. 63 - 64. F0C4141d – Die Anwesenheit eines vertikalen
Display zeigt folgende Angabe: ““ENT- Leitbarrens auf der linken Seite zeigt,
ER” drücken zu bestätigen, “ESCAPE” wenn erforderlich, die angezeigte
zu annullieren”. Cardseite;
– durch Drücken der Taste “ENT- – Grafische Taste “Card list” (Card-
ER” 15-Abb. 1 fängt das System mit liste): zeigt den Titel oder die ID Num-
der Löschung der Sprachmustern an, mer sämtlicher den gesamten Karten,
wodurch das Display die Angabe “Bit- den aufgeladenen Deck inbegriffen.
te warten…” anzeigen wird. Diese grafische Taste, wenn der Deck
– durch Drücken der Taste “ESCA- als “No bookmark-able” angezeigt
PE” 13-Abb. 1 geht das Display in das wird, wird deaktiviert sein;
Abb. 63
vorherige Bild zurück, somit wird die F0C4142d
– Grafische Taste “Aktualisieren”:
Löschung in der Agenda nicht ausge- Um den aktuellen Deck aufzuladen
führt. verwendet;
– Grafische Taste “WAP-Optionen”:
Um die Adresse Home und andere
Optionen WAP zu konfigurieren;
– Grafische Taste “In Rubrik”: Um in
das Telefonverzeichnis bis zu 10

Abb. 64 77
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Adressen maximal zu speichern, ver- Die grafische Tasten des unteren Um diese Operation durchführen zu
wendet; Barrens und die auf der rechten Seite können, vorgehen wie folgt:
befindlichen Tasten werden vom Sy-
– Card action keys (“Options”, “Pr- stem aktiviert, wenn sie erforderlich – durch Drehen der Zwinge 14-
ew”, “Help”): Die Anwesenheit, die sind; zum Beispiel “▲” und “▼” sie Abb. 1 die grafische Taste “Adresse”
Nummer und die Funktion dieser ac- sind aktiv nur, wenn die Abmessung ei- Abb. 65 auswählen und die Operati-
tion keys hängen vom Card Inhalt ab; nem Fenster ungenügend ist, um den on durch Drücken der Taste “ENT-
gesamten Inhalt der Card anzuzeigen. ER” 15-Abb. 1 bestätigen; das Display
– Untere grafische Tasten, aktiv oder zeigt eine grafische Tastatur, die die
deaktiv, gemäß den Situationen: Durch Drehen der Zwinge 14-Abb. Eingabe der gewünschten Netzadres-
“Home”: Gibt den Zugang zu der 1 ist die Wahl der grafischen Tasten se erlaubt;
Adresse, die Home genannt ist. Aktion Karte möglich; nachdem die
gewünschte grafische Taste angewählt oder, im Falle, daß die Adresse schon
“Zurück”: Visualisiert die zuvor ge- worden ist, durch Drücken der Taste zuvor im Telefonverzeichnis gespei-
zeigte Card. “ENTER” 15-Abb. 1 muß die Opera- chert worden ist:
“Gehen”: Ruft das Bildschirm der tion bestätigt werden; das Display zeigt – durch Drehen der Zwinge 14-
Adresseeinfügung auf (direkter Zu- das entsprechende Bild. Abb. 1 die grafische Taste “Site-Ru-
gang oder “bookmark” Aufrufung); brik” Abb. 65 auswählen und die
Untere grafische Taste Operation durch Drücken der Taste
“Unterbrechen”: Unterbricht die “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen; das
Aufladung des aktuellen Deck; “Gehen”
Display zeigt das Verzeichnis der ge-
“▲”, “▼”: Gleitende Bewegungen Diese grafische Taste Abb. 63 - 64, speicherten Adressen;
nach oben oder nach unten über den durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
angewählt und durch Drücken der Ta- – durch Drehen der Zwinge14-Abb.
Card Inhalt (sie werden verwendet, 1 die gewünschte Adresse auswählen
wenn die Card auf einem einzigen Bild- ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt, er-
möglicht die Verbindung zur spezifi- und die Operation durch Drücken der
schirm nicht vollständig angezeigt wer- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
den kann). zierten Netzadresse (wenn der Provi-
der diese Operation erlaubt). Während diese Tätigkeit, sind die
Während der Aufladungsoperatio- grafische Tasten “▲”, “▼”, “Home”,
nen, zeigt das Display eine Sonnenuhr. “Zurück” und “Unterbrechen” nicht
aktiv.

78
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Grafische Taste “In Rubrik” Beim Speichern der zehnten Adres- Grafische Taste
se, zeigt das Display ein Dialogfenster, “WAP-Optionen”
Diese grafische Taste Abb. 63 - 64, das den Benutzer informiert, daß das
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 Verzeichnis voll ist. Mit vollem Ver- Diese grafische Taste, Abb. 63 - 64
ausgewählt und durch die Taste “ENT- zeichnis, wird die grafische Taste (“In durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
ER” 15-Abb. 1 bestätigt, ermöglicht Rubrik”) deaktiviert sein; um eine zu- ausgewählt und durch Drücken der
das Speichern der Adresse, daß im “Si- sätzliche Speicherung durchführen zu Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt,
te-Rubrik” angezeigt wird (bis maximal können, ist es deshalb erforderlich ei- erlaubt die Verwaltung (set up) der fol-
10 Adressen), vorgehen wie folgt: ne vorherige Löschung ausführen. genden WAP Optionen: Adresse “Ho-
– durch Drehen der Zwinge 14- me”, Verzeichnis der bevorzugten
Um die Erkennung zu vereinfachen, Adressen, Netz Anschlußfunktions-
Abb. 1 die Adresse auswählen und die kann ein persönlicher Name (maxi-
Operation durch Drücken der Taste weise.
male Länge von 30 Charaktern) zu je-
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. der gespeicherten Adresse angekop- Grafische Taste
pelt werden Abb. 66; vorgehen wie “Home set-up”
folgt:
Diese grafische Taste Abb. 67,
– durch Drehen der Zwinge 14- durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
Abb. 1 die grafische Taste “Name” ausgewählt und durch Drücken der
Abb. 66 anwählen und durch die Ta- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt,
statur der gewünschten Name einge- ermöglicht die Bestimmung der Home
ben. Adresse; vorgehen wie folgt:

F0C4143d F0C4144d
– die grafische Taste “Adresse”
Abb. 65, durch Drehen der Zwinge
14-Abb. 1 auswählen und durch
Drücken der Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 bestätigen, das Display gibt die
grafische Tastatur und das Editing Fach
für die Eingabe der gewünschten
Adresse frei;

Abb. 65 Abb. 66 79
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
oder: Grafische Taste “Wähle an” Grafische Taste “Ändern”
– die grafische Taste “Anwähl von Si- Diese Taste Abb. 69, durch das Diese Taste Abb. 70, durch Drehen
te-Rubrik” Abb. 68, durch Drehen Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 aus- der Zwinge 14-Abb. 1 ausgewählt und
der Zwinge 14-Abb. 1 anwählen und gewählt und durch die Taste “ENTER” durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 15-Abb. 1 bestätigt, ermöglicht die bestätigt, ermöglicht die Adresse
bestätigen; das Display liefert das Ver- Anwahl der zuvor ausgewählten und/oder den Namen mit der Adres-
zeichnis der gespeicherten Stellen; Adresse; das Display zeigt die Adres- se selbst angekoppelten zu wechseln;
se und, falls gespeichert, den ange- das Display gibt zu diesem Zweck die
– die gewünschte Stelle durch Dre- koppelten Namen. Es sind außerdem grafische Tastatur und das Editing-Fach
hen der Zwinge 14-Abb. 1 anwählen folgende grafische Tasten: “Ändern”, für die Eingabe der gewünschten Adres-
und die Operation durch die Taste “Löschen”, “Füge ein”, “OK”, “Ein- se frei; vorgehen wie folgt:
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. stellungen” zugänglich. – mit der Wahl der grafische Taste
“Adresse”, durch die grafische Tasta-
tur kann das Adressenwechseln durch-
geführt werden;
– mit der Wahl der grafische Taste
“Name”, durch die grafische Tastatur
kann das Namenwechseln durchge-
führt werden;
– mit der Wahl dr grafische Taste
“OK” werden die Veränderungen ge-
F0C4145d F0C4146d
speichert. F0C4147d

80 Abb. 67 Abb. 68 Abb. 69


MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Grafische Taste “Löschen” Grafische Taste “Füge ein” Grafische Taste “OK”
Diese Taste Abb. 70, durch Drehen Diese Taste Abb. 69, durch Drehen Diese Taste Abb. 71, durch Drehen
der Zwinge 14-Abb. 1 ausgewählt der Zwinge 14-Abb. 1 angewählt und der Zwinge 14-Abb. 1 angewählt und
und durch die Taste “ENTER” 15- durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
Abb. 1 bestätigt, ermöglicht das Lö- bestätigt, ermöglicht die Einfügung der bestätigt, ermöglicht das Speichern der
schen der gewünschten Adresse; vor- gewünschten Adresse; vorgehen wie eingefügten Daten.
gehen wie folgt: folgt:
– die Adresse, durch Drehen der – die grafische Taste “Adresse” Abb.
Zwinge14-Abb. 1 anwählen und die 71, durch Drehen der Zwinge 14-
Operation durch Drücken der Taste Abb. 1 anwählen und durch die Taste
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen, das
Display gibt die grafische Tastatur und
das Editing Fach für die Eingabe der ge-
wünschten Adresse frei;
– die grafische Taste “Name” Abb.
71, durch das Drehen der Zwinge14-
Abb. 1 anwählen und durch die Taste
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen, das
Display gibt die grafische Tastatur und
das Editing Fach für die Eingabe des ge-
wünschten Namens frei.
F0C4148d F0C4149d

Abb. 70 Abb. 71 81
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Grafische Taste – den IP-Port, durch die Wahl der FUNKTION
“Einstellungen” grafischen Taste “IP-Port” einzufügen;
“VOICE MEMO”
Diese Taste Abb. 67, durch Drehen – den Name des Teilnehmers (Lo-
der Zwinge 14-Abb. 1 angewählt und gin), durch die Wahl der grafischen Ta- Die “Voice Memo” genannte Funkti-
durch die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 ste “Name des Teilnehmers” einzuge- on ermöglicht die in dem Anrufbeant-
bestätigt, ermöglicht: ben; worter aufgenommenen Meldungen zu
– das Password, für den Zugang zu verwalten.
– die Telefonnummer des Providers,
durch die Wahl der grafischen Taste dem WAP Dienst durch die Wahl der Diese wird durch das längere Druck
“Telefonnummer Provider” Abb. 72 grafischen Taste “Password” einzuge- der Taste ô 2-Abb. 1 auf der Front-
auszuwählen; ben; seite aktiviert: ein akustisches Signal
Jede Wahl aktiviert die grafische Ta- und die Anzeige auf dem Display Abb.
– Die Telefonleitungsart durch die 73 zeigen den Aufnahmenbeginn.
Wahl der grafische Taste “Anschlus- statur, die die Einfügung der ge-
sart” analogisch oder ISDN einfügen; wünschten Daten ermöglicht.
– die IP-Adresse, durch die Wahl der
grafischen Taste “IP-Adresse” einzu-
fügen;

F0C4150d F0C4152d

10 : 30 Voice memo management TEL

Achtung

Einspeicherung läuft...

Zum Unterbrechen erneut

Taste drücken.

Play Stop Skip Skip Record Löschen

82 Abb. 72 Abb. 73
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Die maximale Dauer des Sprachmu- Der Druck der grafische Taste “Voi- Um die grafischen vom Display an-
sters ist gleich 3 Minuten, mit Mög- ce memo” des Telefon Hauptmenüs gezeigten Tasten verwenden zu kön-
lichkeit von vielfachen Aufnahmenab- führt zu der Anzeige des Bildschir- nen, muß man sie durch Drehen der
schnitten. minhaltes der Abb. 75, hier wird der Zwinge 14-Abb. 1 auswählen und
besetzte und der noch verfügbare durch Drücken der Tasten “ENTER”
Mit dem zusätzlichen Druck der Ta- Speicheranteil sowie die Nummer der 15-Abb. 1 bestätigen; die Tasten sind
ste ô 2-Abb. 1 wird das Mustern an- aktiven Meldung im Vergleich zu den wie folgt:
gehalten. Nachfolgende Mustern wer- gesamten Anzahl der gespeicherten
den den vorherigen angeschlossen. Bei Meldungen angezeigt. Play ˙ wiedergibt die aktive Mel-
der Erreichung der maximalen Gren- dung;
ze (3 Minuten) wird die Aufnahme un-
terbrochen und das Display zeigt die Stop ■ hält die Wiedergabe oder
in der Abb. 74 dargestellte Angabe. die Aufnahme der Mel-
Wenn das Speicher voll ist, wird die dung an;
Funktion (und die entsprechende Be- Skip ˙˙ geht zur darauffolgenden
dienungen) deaktiviert. Meldung über;
Skip ¯¯ geht zur vorherigen Mel-
dung zurück;
Record ç beginnt die Aufnahme;
Löschen löscht alle aufgenomme-
nen Meldungen.
F0C4153d F0C4154d

Abb. 74 Abb. 75 83
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
FUNKTION SMS Mit der Wahl durch Drehen der
(Short Message Service) Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti-
“WEITERE MENÜS” gung durch Drücken der Taste “ENT-
Die grafische Taste “SMS” Abb. 76 ER” 15-Abb. 1, die grafische Taste
Mit der Wahl, durch Drehen der “SMS”, wird das Display die in der
Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti- ermöglicht das Ablesen und die Zu-
sendung durch das GSM Telefon von Abb. 77 dargestellte Bedingung ange-
gung durch Drücken der Taste “ENT- zeigt, indem folgende grafische Tasten
ER” 15-Abb. 1, die grafische Taste kurzen Meldungen (maximale Länge
160 Scriftzeichen). verfügbar sind:
“Weitere Menüs” in dem Hauptbild
der Telefonfunktionweise zeigt das Die abgelesenen und die zugesand- “Anwählen”: Um eine Meldung an-
Display die in der Abb. 76 darge- ten Meldungen werden in zwei ge- zuwählen;
stellte Bedingung, indem folgende gra- trennte Fächer gesammelt, sie teilen “Wähle”: Um eine Meldung zu
fische Tasten als verfügbar erscheinen: aber einen gemeinsamen Speicher mit- wählen;
“Vorhergehendes Menü”: Um zum einander; die Summe der gesammel-
Hauptbild der Telefonfunktionweise ten zugesandten und abgelesenen Mel- “Nummer Zentrum”: Um die Num-
zurückzugehen; dungen darf die vom System erlaub- mer des auf der SIM-Karte gespei-
te maximale Anzahl (der SIM-Karte cherten zu Zentrumdienstes spezifi-
“SMS”: Um die SMS Meldungen entsprechend) nicht überschreiten. zieren.
(Short Message Service) zu verwalten;
“Optionen”: Um die Optionen des Im Falle von vollem Speicher, unter-
Telefons einzustellen, bricht das System die Zusendung neu-
er Meldungen und die grafische Taste
“Einstellungen”: Um die Telefonein- “Wähle” ist deaktiviert.
stellung zu ändern. F0C4155d F0C4156d
In diesem Fall, zeigt das Display ein
Dialogfenster mit folgender Meldung:
“Es können keine weiteren SMS-Mel-
dungen eingespeichert oder empfan-
gen werden”.

84 Abb. 76 Abb. 77
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Anwählen Mit der Wahl von Meldungen der 1. Mit der Wahl durch Drehen der
oder 2. Art aus dem oben genannten Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti-
Mit der Wahl, durch Drehen der Verzeichnis, zeigt das Display die in gung, durch Drücken der Taste “ENT-
Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti- der Abb. 79 dargestellte Bedingung. ER” 15-Abb. 1 der grafische Taste
gung, durch Drücken der Taste “ENT- “Änderung”, zeigt das Display die in
ER” 15-Abb. 1 der grafischen Taste Mit der Wahl durch Drehen der der Abb. 80 dargestellte Bedingung,
“Anwählen”, kann das Display das Ver- Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti- mit dem Text und der Telefonnum-
zeichnis sämtlicher Meldungen Abb. gung durch Drücken der Taste “ENT- mer (wenn vorhanden); die grafische
78 liefern; es gibt 4 verschiedene Mel- ER” 15-Abb. 1 der grafischen Taste Taste “Einspeichern” wird sofort akti-
dungsarten: “Löschen”, wird die Löschung der aus- viert, während der Taste “Sende” ak-
gewählten Meldung aktiviert. Das Sy- tiviert wird nur, wenn die Telefon-
1 - gespeicherte aber nicht zugesan- stem, bevor die Löschung der Meldung
dete Meldung; nummer anwesend ist.
auszuführen, fordert die Bestätigung;
2 - gespeicherte und zugesandete mit der Wahl und der Bestätigung von Mit der Wahl, durch Drehen der
Meldung; “JA”, löscht das System die Meldung Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti-
aus der SIM-Karte, während der Lö- gung, durch Drücken der Taste “ENT-
3 - empfangene aber nicht abgelese- schung zeigt das Display eine Son- ER” 15-Abb. 1 des grafischen Taste
ne Meldung; neuhr. “Einspeichern”:
4 - empfangene und abgelesene Mel- – wenn keine Änderungen an der
dung. Meldung ausgeführt worden sind, geht
das Display ins Bild Abb. 78 zurück;
– wenn Änderungen an der Meldung
F0C4157d F0C4158d ausgeführt worden ist, zeigt das Dis-
play die Sonnenuhr, dabei löscht das
System die alte SMS Meldung, und er-
zeugt eine neue Meldung mit den ak-
tuellen Text und Nummer .

Abb. 78 Abb. 79 85
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Mit der Wahl, durch Drehen der – wenn Änderungen an der Meldung ste “ENTER” 15-Abb. 1, der grafi-
Zwinge 14-Abb. 1, und mit der Be- ausgeführt worden sind, wird die alte schen Taste “Löschen”, fordert das
stätigung, durch das Drücken der Ta- SMS Meldung gelöscht, und die neue Display, bevor die Löschung der Mel-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 der grafische wird gespeichert und zugesandt: Das dung ausgeführt wird, die Bestätigung
Taste “Sende” (aktiv nur mit Telefon- Display zeigt das Dialogfenster “Ach- und legt die grafischen Tasten “JA” -
nummer): tung” - “Vorgang läuft. Bitte warten”; “NO” darüber. Mit der Wahl und die
bei zugesandter Meldung, zeigt das Bestätigung von “JA”, löscht das Sy-
– wenn Änderungen an der Meldung Display das Dialogfenster “Sendung stem die Meldung aus der SIM-Kar-
ausgeführt worden sind, wird die Mel- der Meldung” - “Operation durchge- te, während der Löschung zeigt das
dung selbst gesendet; das Display zeigt führt”, danach geht ins Bild Abb. 78 Display eine Sonnenuhr.
ein Dialogfenster “Achtung” - “Vor- zurück.
gang läuft. Bitte warten”; bei zuge- Mit der Wahl durch Drehen der
sandter Meldung, zeigt das Display das Um zu verlassen, die Taste “ESCA- Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti-
Dialogfenster “Sendung der Meldung” PE” 13-Abb. 1 drücken, das Display gung, durch Drücken der Taste “ENT-
- “Operation durchgeführt”, danach geht ins Bild Abb. 78 zurück. ER” 15-Abb. 1 der grafischen Taste
geht ins Bild Abb. 78 zurück. “Anrufen”, wird jenigen dem, der die
Bei der Wahl von Meldungen der 3. Meldung gesendet hat, einen Telefon-
oder 4. Art aus dem oben genannten anruf weitergeleitet; das Display zeigt
Verzeichnis, zeigt das Display die in “Anruf läuft”.
der Abb. 81 dargestellte Bedingung.
Mit der Wahl, durch Drehen der
Bei der Wahl, durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und mit der Be-
Zwinge 14-Abb. 1 und mit der Be- stätigung, durch Drücken der Taste
stätigung durch das Drücken der Ta- “ENTER” 15-Abb. 1, der grafischen
F0C4162d F0C4158d
Taste “Antworte” ist somit möglich
dem jenigen, der die Meldung gesen-
det hat, durch eine neue SMS zu ant-
worten; das Display zeigt die in der
Abb. 78. dargestellte Bedingung.
Um zu verlassen, die Taste “ESCA-
PE” 13-Abb. 1 drücken, das Display
geht ins Bild Abb. 78 zurück.

86 Abb. 80 Abb. 81
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Wähle – grafische Taste “Einspeichern”: (ak- – grafische Taste “Sende”: (aktiv nur
tiv, wenn der Meldungtext vorhanden mit Telefonnummer) ermöglicht die
Mit der Wahl, durch Drehen der ist) ermöglicht die Meldung zu spei- Meldung aufzunehmen und zuzusen-
Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti- chern und danach zuzusenden. Wenn den; das Display zeigt ein Dialogfen-
gung, durch Drücken der Taste “ENT- das SMS Speicher voll ist, zeigt das Dis- ster “Achtung” - “Vorgang läuft. Bitte
ER” 15-Abb. 1 der grafischen Taste play das Dialogfenster “Speciher voll”; warten”; nachdem die Meldung zuge-
“Wähle”, zeigt das Display die in der die Taste “ESCAPE” 13-Abb. 1 sendet worden ist, das Display zeigt
Abb. 82 dargestellte Bedingung, so- drücken, um ins- in der Abb. 82 dar- das Dialogfenster “Sendung der Mel-
mit werden durch die entsprechende gestellte Bild zurückzugehen; dung” - “Operation durchgeführt”.
grafische Tasten folgende Funktionen Wenn die Meldung nicht zugesandt
verfügbar: werden kann, zeigt das Display das
– grafische Taste “Text”: ermöglicht Dialogfenster “Sendung der Meldung”
die Anzeige der alphanummerische Ta- - “Vorgang nicht durchgeführt”.
statur Abb. 83, um die Meldung zu-
sammenzusetzten; der Zähler zeigt die
Anzahl der Schriftzeiche, die noch ein-
zufügen sind;
– grafische Taste “Telefonnum-
mer”:Ermöglicht, durch die Verwen-
dung der Tastatur (Tasten von 0-9, +,
*, #) die Zusammensezung der Tele-
fonnummer, der die Meldung zuge-
sandt werden muß; F0C4160d F0C4161d

– grafische Taste “Agenda”: Ermög-


licht die Verwendung einer gespei-
cherten in der Nummer, Agenda vor-
handenen, anstatt sie direkt anzu-
wählen (für zusätzliche Details siehe
Paragraph “Agenda”);

Abb. 82 Abb. 83 87
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Nummer Zentrum FUNKTION “OPTIONEN”
Mit der Wahl, durch Drehen der
Zwinge 14-Abb. 1 und mit Bestäti-
gung, durch Drücken der Taste “ENT- Mit der Wahl, durch Drehen der – wenn die Einstellung von “Freigabe
ER” 15-Abb. 1, der grafischen Taste Zwinge 14-Abb. 1 und mit der Be- PIN-Anforderung” “JA” ist, und wenn
“Nummer Zentrum” (Nummer des stätigung, durch Drücken der Taste die Einstellung “Erinnerung letzte PIN”
Dienstprovider) durch die Verwen- “ENTER” 15-Abb. 1 der grafischen “NO” ist, zeigt das Display “PIN-AN-
dung der Tastatur (Tasten von 0-9, +, Taste “Optionen” zeigt das Display die FORDERUNG”.
long 0, *, #) erlaubt die Bestimmung in der Abb. 85 dargestellte Bedin-
gung, somit werden folgende grafische “Informationen”: Ermöglicht die An-
der Nummer des Providerdienstzen- zeige der Informationen, dem GSM
trums Abb. 84. Tasten verfügbar:
Modul entsprechend (Name des Pro-
“Netzbediener”: Ermöglicht die viders, Code IMEI, u.s.w.)
Wahl der Netzprovider zu verwalten;
“Inkognito”: Ermöglicht die eigene
“PIN”: Verwendung und Bestimmung Telefonnummer geheim zu halten.
des PIN;
– wenn die Einstellung von “Freiga-
be PIN-Anforderung” “NO” ist, zeigt
das Display “PIN NICHT ERFOR-
DERLICH”;
– wenn die Einstellung von “Freigabe
F0C4163d PIN-Anforderung” “JA” ist, und wenn F0C4164d
die Einstellung “Erinnerung letzte
PIN” “JA” ist, zeigt das Display “PIN-
ERINNERUNG – PIN-ANFORDE-
RUNG”;

88 Abb. 84 Abb. 85
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
Grafische Taste “Netz “Anwählen” - “Bediener”. Display das Dialogfenster “Bitte war-
bediener” ten…” bis zur Anzeige des Bediener-
Durch das Anwählen dieser Taste, verzeichnisses. Das Textfach an der
Die grafische Taste “Netzbediener”, kann der Benutzer durch drei ver- linken Seite der “Bediener” Taste,
ausgewählt und bestätigt, ermöglicht schiedene Arten, um den Netzbedie- zeigt den Namen des Bedieners selbst.
die Verwaltung der Netzprovider; das ner auszuwählen:
Display gibt folgende grafische Tasten Wenn während der Anzeige des
– Automatische Art Abb. 87: Das “Netzbediener”, das Netz nicht ver-
Abb. 86 zur Verfügung: System wählt den Bediener automa- fügbar ist, zeigt das Display das vor-
“Anwählen”: Um die Wahlmodalität tisch. Wenn es keinen geeigneten hergehende Bild “Optionen”, und die
des Bedieners anzuzeigen; GSM Feld mehr anbieten kann, sucht grafische Taste “Netzbediener” ist de-
es einen anderen Bediener. In diesem aktiviert.
“Bediener”: Um die manuelle Wahl Fall, die grafische Taste “Bediener” F0C4166d

des bedieners auszuführen; wird deaktiviert.


“OK”: Um die Einstellungen anzu- – Manuelle Art Abb. 88: Die Wahl
nehmen und zu speichern. des Bedieners muß manuell ausgeführt
werden. In diesem Fall, die grafische
Taste “Bediener” ist aktiv, und im Fal-
le, daß den ausgewählten Bediener kei-
nen geeigneten GSM Feld nicht mehr
anbieten kann, sind die Telefonfunk-
tionen nicht verfügbar.
– Bevorzugte Art: Die Wahl des Be- Abb. 87
F0C4165d F0C4167d
dieners muß manuell ausgeführt wer-
den. In diesem Fall die grafische Taste
“Bediener” ist aktiv, und in dem Fall,
daß der ausgewählten Bediener keinen
geeigneten GSM Feld nicht mehr an-
bieten kann, sucht sich das System au-
tomatisch einen anderen verfügbaren
Bediener.
Bei der Wahl und Bestätigung der
grafischen Taste “Bediener”, zeigt das
Abb. 86 Abb. 88 89
MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN
“OK” Grafische Taste “PIN” sendet. Diese Einstellung wird in der
Systemeinstellungen gespeichert.
Die grafische Taste “OK” ist infolge Die grafische Taste “PIN”, ausge-
der Wahl eines gültigen Bedieners wählt und bestätigt, ermöglicht den “OK”: Um die Einstellungen zu ak-
(“automatik”, “manuell”, “Vorzug”) in Zugang im entsprechenden Verwal- zeptieren und zu bestätigen.
allen Arten aktiv. Bei der Wahl und tungsmenü; nachdem den PIN Code in
mit der Bestätigung dieser Taste, ak- dem Textfach Abb. 89 eigegeben “PIN wechseln”
zeptiert und speichert das System die worden ist, stellt das Display folgen- Die grafische Taste “PIN wechseln”
vorherigen Einstellungen. de grafische Tasten Abb. 90 zur Ver- ermöglicht den neuen PIN Code ein-
fügung : zugeben Abb. 91, vorgehen wie folgt:
“PIN wechseln”: Ermöglicht den PIN - den vorhandenen PIN Code einge-
Code zu ändern. ben; das System fordert, 2 Mal den
“Freigabe PIN-Anforderung”: Ein- neuen PIN Code einzugeben und be-
schaltet/ausschaltet die PIN Kontrolle stätigen. Im Falle eines Fehlers, bei der
auf der eingesteckten SIM-Karte. Die- zweiten Eingabe des neues PIN Codes,
se Einstellung wird im Speicher der zeigt das Display für 5 Sekunden “Bit-
SIM-Karte gespeichert. te PIN neu eingeben” In diesem Fall,
muß der ganze Vorgang wieder ge-
“Erinnerung letzte PIN”: Ermöglicht startet werden.
den ersten eingefügten PIN einzuspei-
chern, und bei Notwendigkeit, wird
sie automatisch an die SIM-Karte ge-
F0C4169d F0C4168d F0C4170d

90 Abb. 89 Abb. 90 Abb. 91


FUNKTION “Einstellungen”

MOBILTELEFON MIT SPRACHBEFEHLEN


Grafische Taste
“Informationen”
Die grafische Taste “Informationen” Mit der Wahl, durch Drehen der “OK”: Um die Einstellungen zu ak-
ermöglicht die Informationen über den Zwinge 14-Abb. 1, und mit Bestäti- zeptieren und zu bestätigen.
GSM Dienstbediener Abb. 92 anzu- gung durch Drücken der Taste “ENT-
zeigen. Um “Informationen” zu ver- ER” 15-Abb. 1 der grafischen Taste Mit der Änderung der Einstellungen
lassen, die Taste “ESCAPE” 13-Abb. “Einstellungen”, zeigt das Display die für die Anrufweiterleitung, zeigt das
1 drücken. in der Abb. 93 dargestellte Bedingung, Display ein Dialogfenster “Achtung!
somit werden die folgende grafische Vorgang läuft: Bitte warten …” ; nach-
Tasten verfügbar: dem das Einstellungswechseln ausge-
führt worden ist, zeigt das Display
“Läutwerklautstärke”: Ermöglicht die “Anrufweiterleitung” - “Operation
gewünschte Lautstärke des Telefon- durchgeführt”.
läutwerkes einzustellen;
Falls das Einstellungswechsel nicht
“Läutwerk”; durchführbar ist, zeigt das Display ein
Dialogfenster “Anrufweiterleitung” -
“Anwahlwiederholung”: Bei besetz- “Vorgang nicht durchgeführt”.
ter Leitung, führt es die automatische
Wiederholung des Anrufes aus (Ver-
suchsanzahl vom System vorbe-
stimmt);
F0C4171d “Anrufweiterleitung”: Aktiviert/de- F0C4065d
aktiviert die Anrufweiterleitung;
“Nr. Rufumleit.”: Ermöglicht die Te-
lefonnummer, zu der den Anruf wei-
tergeleitet werden soll, einzugeben.
“Freigabe Anrufsignalis.”: Aktiviert
oder deaktiviert die Ankündigung ei-
nes ankommenden Anrufs;

Abb. 92 Abb. 93 91
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)

N AV I G AT I O N S S Y S T E M ( N AV )
ALLGEMEINE aktuelle Position des Fahrzeugs inte- HINWEISE
griert, um einen “geschätzten Auto-
INFORMATIONEN Punkt” zu erhalten. – Der GPS Empfang ist unter Bäu-
men, zwischen hohen Gebäuden, in
Das in dem CONNECT Nav+ inte- Die aus dem rechten und linken Ho- Park-Silos, im Tunnel und an jedem
grierte Navigationssystem ermöglicht dometer kommenden Signale, ermö- Ort, wo der Empfang durch die Satel-
die Erreichung des ausgewählten Zie- glichen die Bestimmung der Verstel- litenantenne behindert ist, schwierig.
lortes durch Sicht- und akustische lung des Fahrzeugs und seiner evtl. Ab-
biegung (aufgrund der Differenz des – Wenn die Fahrzeugbatterie ausge-
Anweisungen. Die Benutzung des Na- schaltet worden ist, dauert es etwa 15
vigationssystems ist schnell, bequem, Weges zwischen dem rechten und
linken Rad), während der Rückwärts- Minuten, bis sich die GPS Anlage ak-
sicher und vor allem sehr flexibel, weil tiviert.
es ermöglicht, schon programmierte sensor die Fahrtrichtung identifiziert.
Ziele oder Bezugspunkte wie z.B. Ho- Das Navigationssystem ist eine Hil- – Wenn der Motor ausgeschaltet
tel, Denkmäler, öffentliche Strukturen, fe für den Fahrer während der Fahrt und das Fahrzeug bei ausgeschaltetem
Tankstellen oder das Fiat Kunden- und hat die Funktion, durch Sprach- Motor (z.B. mit dem Abschleppwagen)
dienstnetz abzurufen. und grafische Informationen die opti- verstellt wird, braucht die GPS Anla-
male Strecke zu empfehlen, die zu ge einige Minuten, um die neue Posi-
Die Position des Fahrzeugs wird dur- tion des Fahrzeugs zu bestimmen.
ch das System GPS (Global Positioning verfolgen ist, um das vorgegebene Ziel
System), das im Fahrzeug eingebaut ist, zu erreichen. – Bei Abwesenheit von Satellite-
bestimmt. Die vom Navigationssystem durch- ninformationen, verwendet das Bord-
gegebenen Empfehlungen befreien den system die Informationen, die vom Gy-
Die GPS Anlage ist mit einer in dem roskopn und vom Radsensor kom-
telematischen System integrierten An- Fahrer nicht von seiner vollen Ve-
rantwortlichkeit für sein Verhalten im men, um eine vorläufige Datenanaly-
tenne und einem Empfangsmodul au- se auszuführen.
sgestattet. Das so konfigurierte Sy- Straßenverkehr und die Beachtung der
stem verarbeitet in dynamischer Wei- Verkehrsnormen und anderer Vor- – Die GPS Satellitenantenne soll ni-
se die Satellitensignale, die aus dem re- schriften im Straßenverkehr. Die Ve- cht von Metall oder feuchten Gegen-
chten und linken Hodometer kom- rantwortung für die Verkehrssi- ständen verdeckt werden.
men, sowie das Rückwärtsgangsignal cherheit geht immer und auf jeden Fall
und die Informationen des im Rechner zu Lasten des Fahrers des Fahrzeugs.
des Navigationssystems integrierten
92 Gyroskops, sie werden dann durch die
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Die augenblickliche Position des HINWEISE Ein längerer Druck der Taste “NAV”
Fahrzeugs wird durch die CD-ROM 11-Abb. 1 schaltet die Funktion Mu-
des Navigationssystem identifiziert und – Die genaue Selbstregulierung des te des Navigationssystem ein, wodur-
auf dem Display zusammen mit den in Navigationssystem erfolgt bei der er- ch keine akustischen Anweisungen
der CD-ROM gespeicherten, topo- sten Inbetriebnahme und beim Rei- mehr durchgegeben werden. Bei Ein-
grafischen Eigenschaften des Gebietes fenwechseln nach etwa 100 km. schaltung der Funktion Mute erscheint
angezeigt. Der Zugang zu den Daten – Bei andauerndem Fehlen der auf dem Display der Schriftzug “Nav
in der CD-ROM benötigt für die An- Radhaftung (zum Beispiel bei Rutschen Mute”. Um die Funktion Mute auszu-
zeige der Karte einige Augenblicke auf Eis), wird das System vorläufig ei- schalten, die Taste “NAV” 11-Abb. 1
Wartezeit. ne ungenaue Position erfassen. nochmals lange drücken.
Das System vergleicht ständig die Da- – Während der Präzisionsselbstre- Wenn die Funktionsbildschirmseite
ten des rechten und linken Hodome- gulierung wird die Position nicht mit des Navigationssystems das ersten Mal
ters, des Rückwärtsgangsensors, der maximaler Vollständigkeit ermittelt. nach jedem Motoranlassen aufgerufen
GPS Antenne und des Gyroskops, so wird, erscheint eine Seite mit Hinwei-
daß die Temperatur- oder Druckän- Das Navigationssystem wird voll dur- sen, die für die Benutzung des Systems
derungen oder andere Vorkommnis- ch das telematische System verwaltet, anzuwenden sind, die weitere Benut-
se, die die Positionsbestimmung verfäl- daher ist der einzig durchzuführende zung des Systems muß durch noch-
schen könnten, automatisch kompen- Vorgang der Wechsel der CD-ROM maliges Drücken der Taste “NAV”
siert werden. im Navigationssystem, um die 11-Abb. 1 bestätigt werden. Diese
Landkarte eines anderen Gebietes Bildschirmseite wird - solange das
oder eine aktualisierte Landkarte zur Fahrzeug angelassen ist - nicht mehr
Verfügung zu haben. angezeigt.
Durch kurzen Druck der Taste Der Bildschirmtext lautet wie folgt:
“NAV” 11-Abb. 1 kommt man bei an- “Das Navigationssystem führt dur-
gelassenem Fahrzeug zu den Haupt- ch den Verkehr und unterstützt die Er-
funktionen des Navigationssystems. reichung des Zielortes. Die Verkehr-
snormen eines jeden Landes müssen
beachtet werden. Sie haben Priorität
gegenüber den vom Navigationssy-
stem vorgegebenen Manövern. Der
Fahrer allein ist für die Fahrzeugfüh-
rung und die volle Beachtung der
Verkehrsvorschriften verantwortlich”.
93
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
ELEMENTE DER – Name der zur Zeit befahrenen Die Verwaltung der Funktionen des
Straße; Navigationssystems wird hauptsächli-
BILDSCHIRMSEITE ch durch zwei Bedienungen au-
– Möglichkeit, die Strecke aufgrund
UND FUNKTIONEN eigener Präferenzen auswählen zu
sgeführt: Die Zwinge 14-Abb. 1 und
die Taste “ENTER” 15-Abb. 1:
können;
Die vom Navigationssystem geliefer- – durch Drehen der Zwinge 14-
ten und verwalteten Hauptinforma- – Informationen über die aktuelle Po- Abb. 1 kommt man zu den verschie-
tionen und Funktionen sind: sition; denen Vergrößerungsniveaus der
– Symbol des GPS Signals mit auf- – Informationen über die Fahrzeiten; Landkarte;
grund der Empfangsqualität unter- – Diagnostik des Systems und Mel- – durch Druck der Taste “ENTER”
schiedlicher Farbe; bei keinem Emp- dung eventueller Probleme. 15-Abb. 1 ruft man auf dem Display
fang ist es durchkreuzt; die erste Menüseite auf;
Wenn im System eine falsche CD-
– Akustische und Sichtanweisungen ROM oder eine Audio CD oder kei- – durch das Drehen der Zwinge 14-
mit Angaben über die Distanz vom Be- ne CD eingegeben ist, erscheint jede- Abb. 1 und Auswahl der Position
stimmungsort und voraussichtlicher smal, wenn das System die CD-ROM “weitere Menüs” und mit Bestätigung
Ankunftszeit; des Navigationssystems für die des Vorganges durch die Taste “EN-
– detalliertes Landkartenmaterial mit Streckenerrechnung oder für Ände- TER” 15-Abb. 1 kommt man zu den
verschiedenen Farben und Skalen, mit rung der Landkarte anfordert, auf dem nachfolgenden Menüseiten;
zwei- und dreidimensionaler Perspek- Display die Bitte sie einzugeben. – beim nochmaligem Druck auf “EN-
tive, um klar die Fahrzeugposition, die TER” 15-Abb. 1 verschwindet die
Strecke und den Bestimmungsort dar- Menüseite.
zustellen;
– Personalisierung des Navigations-
system mit der Möglichkeit, bereit ge-
speicherte Ziele mit Straße und Hau-
snummer eingeben zu können;
– automatische Speicherung der letz-
ten 8 Ziele;

94
GRAFISCHE AKUSTISCHE SPIELER FÜR DIE

NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
ANWEISUNGEN ANWEISUNGEN CD-ROM DES
Auf der Hauptseite der Funktion des Die akustischen, vom System durch-
NAVIGATIONSSYST
Navigationssystems und auf der MAIN gegebenen Anweisungen führen zum EMS
Seite werden durch Pfeile oder Sym- Ziel und geben rechtzeitig alle au-
bole die auszuführenden Betätigungen szuführenden Manöver an: im einzel- Der CD-ROM Spieler des Naviga-
angezeigt. nen wird zuerst das Manöver angesagt tionssystems 5-Abb. 1 befindet sich
und dann werden detallierte Anwei- auf dem Frontteil des CONNECT
Der untere Pfeil zeigt das nächste sungen durchgegeben. Nav+ Systems und es handelt sich um
Manöver an (nach links oder rechts ab- den gleichen, wie für die Audio CD
biegen, im Kreis oder geradeaus fah- Für die Wiederholung der zuletzt verwendet. Es ist daher nicht möglich,
ren, drehen) während der obere Pfeil durchgegebenen, akustischen Anwei- den Audio Spieler und den des Navi-
oder Symbol das darauffolgende dar- sung die Taste “RPT” 7-Abb. 1 gationssystems gleichzeitig zu benut-
stellt. Die Nummer unter dem Pfeil drücken. zen: Das Navigationssystem kann aber
zeigt die Distanz des Fahrzeugs bis auch zum Teil ohne eine eingegebene
zum Abbiegepunkt. Um die Lautstärke der akustischen
Anweisungen einzustellen, die Zwinge CD-ROM funktionieren.
Der kleine Pfeil unten auf der rech- 14-Abb. 1 während der Sprachinfor- In diesem Fall Druck auf die Taste ˚
ten Seite des Displays (auf der MAIN- mation drehen. 9-Abb.1 für Auswurf der CD-ROM
Seite) oder oben im Kästchen (auf der bei eingeschalteter Funktion des Na-
Hauptseite der Funktion des Naviga- Wenn erforderlich, die Taste “RPT”
7-Abb. 1 für Wiederholung der aku- vigationssystems (um dann eine Au-
tionssystems) zeigt die Richtung des dio CD eingeben zu können), es kön-
Bestimmungsortes. Neben diesem stischen Anweisung und Einstellung
der Lautstärke drehen. nen sich zweierlei Fälle ergeben:
Pfeil wird ausserdem die voraussich-
tliche Ankunftszeit und die Distanz, die 1) Es wird keine Strecke errechnet:
noch zu befahren ist, angezeigt. Auf der Mappe wird nur die Fahr-
zeugposition angezeigt.
2) Die zuvor errechnete Strecke ist
noch gültig, daher werden weiterhin
alle Fahrinformationen dieser Strecke
dem Fahrer durchgegeben.

95
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Im ersten Fall wird nur die Fahr- Nach Beendigung des Aufladens wird Die Navigation unter diesen Bedin-
zeugposition angezeigt und die Bitte, die CD-ROM ausgeworfen und das gungen hat bestimmte Grenzen und
die CD-ROM in des Navigationssy- System setzt die Funktion der Naviga- daher könnten einige Funktionen und
stems Abb. 94 einzugeben, während tion mit der maximalen Skala von “2 Bedienungen nicht verfügbar sein. Au-
im zweiten Fall dagegen das System km” fort; deshalb kann sich der Fall ch die Informationen der Karte sind
noch in der Lage ist, die Anweisungen ereignen, daß nicht mehr die gesamte eingeschränkt.
für Erreichung des Ziels durchzugeben Strecke sichtbar ist.
und deshalb vom Benutzer erfahren Wenn das Navigationssystem die
will, ob er die Streckenführung Abb. Streckenführung nicht mehr fortsetz-
95 beibehalten will oder nicht. ten kann, oder das Fahrzeug aus der
aufgeladenen Karte herausgefahren ist,
Wenn der Benutzer “NO” auswählt F0C4060d erscheint auf dem Display die Bitte für
und bestätigt, verhält sich das System die Eingabe der CD-ROM des Navi-
wie im ersten Fall, bei “JA” dagegen gationssystems Abb. 97. Wenn der
wird das System mit dem Speichern Benutzer die CD-ROM nicht eingibt,
der betreffenden Kartenseite begin- geht das System auf die Betriebsfunk-
nen; dieser Vorgang erfordert einige tionen des ersten, zuvor beschriebe-
Sekunden und auf dem Display er- nen Falles über, d.h. es unterbricht die
scheint daher die Bitte abzuwarten Informationen der Karte und geht auf
Abb. 96. die des GPS (Fahrzeuglokalisierung
und Anzahl der verfügbaren Satelliten)
über.
Abb. 95
F0C4059d F0C4061d F0C4101d

96 Abb. 94 Abb. 96 Abb. 97


KARTE HAUPTBILDSCHIRM

NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
ZUR BEACHTUNG
– Bei Eingabe einer neuen CD-ROM
Durch Druck der Taste “MAP” 16-
SEITE
wird die Aktualisierung des System-
Softwares aufgrund des neuen Abb. 1 zeigt das Display die Karte, die Die Hauptbildschirmseite des Navi-
Landkartenmaterials oder der neuen Strecke (wenn vorhanden), die Fahr- gationssystems Abb. 100 zeigt fol-
Funktion automatisch gestartet. Wäh- zeugposition (Stadt und Straßenna- gende Informationen:
rend des Vorganges erscheint eine men), die Piktogramme der letzten
Wartemeldung und danach ist der zwei Kreuzungen (nur wenn die 1) Obere Standardleiste aufgeteilt in:
Speicher mit den Zielen leer. Strecke vorhanden ist) Abb. 98. – Aktuelle Uhrzeit.
Der Fahrer ist immer ve- Der Benutzer kann den Maßstab dur- – Intensität der GPS und GSM Si-
rantwortlich für die Beachtung ch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 gnale.
der geltenden Verkehrsvorsch- verändern, wobei das Verzeichnis al-
riften: Evtuelle Angaben auf- ler möglichen Maßstäbe erscheint, und – Datum.
grund falscher Landkartendaten, die Wahl durch das Drücken der Ta-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. – Audio Information.
die zu verbotenen Manövern füh-
ren, sind NICHT zu berfolgen. Wenn den Benutzer sich einer Kreu- – Aktive Modalität (NAV).
zung nähert, wird die Karte durch ei- 2) Grafische Tasten der Karte und
ne Vergrößerung des betreffenden Be- des Navigationssystems.
reiches ersetzt Abb. 99.

F0C4062d F0C4064d

Abb. 98 Abb. 99 97
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Die unteren grafischen Tasten der Die grafischen Tasten der rechten – Streckeneinst.: Bestimmt die Pa-
waagrechten Leiste sind: senkrechten Leiste sind: rameter für die Streckenerrechnung.
– H1/H2: (home 1 und 2) starten die – Weitere Menüs: Zeigt eine zwei- – Maßstab: Ermöglicht, den Maß-
Errechnung einer Strecke nach einem te Menüseite des Navigationssystems. stab der Karte zu ändern. Bei Anwahl
der zwei Bestimmungsorten, die vor- des Piktogrammes erscheinen die
bestimmt sind oder gewöhnlich – Adressenauswahl: Ermöglicht verfügbaren Maßstäbe.
verwendet werden. Wenn kein Punkt die Auswahl eines geografischen Punk-
wie “Home 1” oder “2”, bestimmt tes (durch Adresse, Agenda...). Wenn der Benutzer die Funktion
worden ist, erinnert eine Anzeige den cross zoom befähigt, kann das System
– Aktiviere RG: Aktiviert/deakti- in der Nähe einer Kreuzung eine Ver-
Benutzer daran, daß die Funktion ni- viert die Streckenführung. Wenn RG
cht verfügbar ist. größerung der Kreuzung durchgeben
deaktiviert ist, sind die Sprachmel- Abb. 101.
– Info: Zeigt Informationen über die dungen, die Piktogramme der Kreu-
Intensität des GPS Signals und über zungen und das Zoomen nicht mehr
den ausgewählten Bestimmungsort. verfügbar. Falls eine Strecke aktiv ist,
wenn den RG deaktiviert wird, bleibt
– Landkarte: Ermöglicht die Zeich- sie auf der Karte sichtbar, aber die
nung der Mappe in Landkartenart. neue automatische Errechnung der
Strecke ist nicht aktiv (wenn der Be-
– Detour: Beginnt die Errechnung nutzer eine Strecke verläßt).
einer alternativen Strecke.
– Mute: Aktiviert/deaktiviert (Funk-
tion toggle) die Sprachführung des Na-
vigationssystems. F0C4063d F0C4104d

98 Abb. 100 Abb. 101


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
INFO 5) Ankunftzeit und Distanz vom Be- DETOUR
stimmungsort (nur dann verfügbar,
Bei Auswahl der grafischen Taste wenn ein Bestimmungsort vorhanden Bei der Wahl der grafischen Taste
“Info” durch Drehen der Zwinge 14- und wenn die Strecke zuvor errech- “Detour” durch Drehen der Zwinge
Abb. 1 und Bestätigung des Vorgan- net worden ist). 14-Abb. 1 und Bestätigung des Vor-
ges durch Druck der Taste “ENTER” ganges durch Druck der Taste “EN-
15-Abb. 1 wird das Display folgende Mit dem Druck der Tasten “ESCA- TER” 15-Abb. 1, ermöglicht das Sy-
Informationen anzeigen Abb. 102: PE” 13-Abb. 1 oder “NAV” 11-Abb. stem dem Benutzer, eine Alternativ-
1 geht das Display zur vorherigen Bild- strecke (wenn möglich) zu identifizie-
1) Darstellung eines Kompasses mit schirmseite zurück. ren, um den ausgewählten Zielort zu
der Fahrzeugsposition und dem abso- erreichen, wobei ein bestimmter Be-
luten Gradwert. reich der errechneten Strecke ver-
2) Längen- und Breitengrad des Fahr- mieden wird.
zeugs Nach Beendigung der Streckenerre-
3) Zahl der sichbaren Satelliten. chnung zeigt das Display die neue Di-
stanz und die für die Erreichung des
4) Bestimmungsort (Straße / Stadt - Bestimmungsortes Abb. 103 notwen-
nur dann verfügbar, wenn ein Bestim- dige Zeit an.
mungsort vorhanden ist).

F0C4066d F0C4067d

Abb. 102 Abb. 103 99


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Der Benutzer, durch Wahl der gra- WEITERE MENÜS – Lösche Bestimmungsort.: Lö-
fischen Tasten “JA” oder “NO” und scht den Bestimmungsort oder die
Bestätigung durch Druck der Taste Bei der Wahl der grafischen Taste Übergangspunkte und ermöglicht die
“ENTER” 15-Abb. 1 kann die neue “Weitere Menüs”, durch Drehen der Errechnung einer Strecke.
Strecke Abb. 104 akzeptieren oder Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung
ablehnen. des Vorganges durch Druck der Taste – Kartenpräferenzen: Konfigura-
“ENTER” 15-Abb. 1 kommt man tion der Sichtparameter der Karte.
Wenn keine Alternativstrecke exi- zum zweiten Navigationsmenü Abb.
stiert, erscheint auf dem Display “Es 106, das in folgende Bildschirmseiten – Sprachagenda: Kontrolliert die
gibt keine alternative Fahrstrecke” aufgeteilt ist: Sprachagenda des Navigationssystems.
Abb. 105.
– Vorhergehendes Menü:
Rückkehr zum vorhergehenden Menü.
– Seitenwechsel: Anzeige des
gewünschten Kartentyps (nahe dem
Fahrzeug, Gesamtstrecke, Autobah-
ninformationen …).

F0C4068d F0C4069d F0C4070d

100 Abb. 104 Abb. 105 Abb. 106


ADRESSENANWAHL

NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
– Interessierende Punkte: um ei- ADRESSE
nen Punkt über einen interessenden
Punkt anzuwählen; In der ersten Menüseite die Funktion
Bei der Wahl der grafischen Taste “Adresse” durch Drehen der Zwinge
“Adressenanwahl”, durch Drehen der – Letzte Zielorte: Um einen Punkt 14-Abb. 1 auswählen und den Vor-
Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung aus dem Verzeichnis der vorherigen gang durch Druck der Taste “ENTER”
des Vorganges durch Druck der Taste Bestimmungsorte anzuwählen; 15-Abb. 1 bestätigen. In dieser Wei-
“ENTER” 15-Abb. 1, wird eine be- se wird ein Untermenü angezeigt, in
stimmte Funktion aktiviert, die die Be- – Agenda: Um einen Punkt aus dem dem die Positionen “Ort”, “Straße”,
stimmung eines geografischen Punktes Verzeichnis der Adressen in der Agen- “Hausnummer”, “2. Straße”, “Karte”
(zu Navigationszwecken) oder eines da anzuwählen; und “OK” Abb. 108 vorhanden sind.
Dienstes ermöglicht, um Informatio- – RDS-TMC: Um einen Punkt aus
nen darüber zu erhalten Abb. 107. dem Verzeichnis der von RDS-TMC
Die verfügbaren grafischen Tasten erzeugten Ereignisse auszuwählen.
sind: Auf der nachfolgenden Bildschirm-
– Weitere Menüs: zeigt die Bild- seite sind die verfügbaren, grafischen
schirmseite des nachfolgenden Menüs. Tasten:
– Adresse: um einen Punkt über ei- – Vorhergehendes Menü: für An-
ne Adresse anzuwählen. zeige der Bildschirmseite des vorher-
gehenden Menüs.
– Home 1: um den Punkt “Home1”
zu löschen oder anzuzeigen. F0C4072d
F0C4071d
– Home 2: um den Punkt “Home 2”
zu löschen oder anzuzeigen.

Abb. 107
Abb. 108 101
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Ort” Nachdem der Ortsname eingegeben Das Navigationssystem führt, im Fal-
worden ist, zur Bestätigung die Taste le von kleinen Städten, immer in das
Die Eingabe des Namens des Ortes “ENTER” 15-Abb. 1 drücken und zur Stadtzentrum.
(Bestimungsstadt) erfolgt durch Au- nächsten Seite für die Eingabe der
swahl durch Drehen der Zwinge 14- Straße gehen; wenn aber die Taste Nachdem der Straßenname eingege-
Abb. 1 und Bestätigung mit Druck der “ESCAPE” 13-Abb. 1 gedrückt wur- ben worden ist die Taste “ENTER”
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 der Posi- de, kommt man auf die vorhergehen- 15-Abb. 1 zur Bestätigung drücken
tion “Ort” in dem Untermenü der de Bildschirmseite zurück, ohne den und zum nachfolgenden Fenster für
Funktion “Adresse” und es erscheint neuen Ort zu konfigurieren. Einfügung der Hausnummer gehen; mit
die Seite für die Eingabe des Namens. Druck der Taste “ESCAPE” 13-Abb.
1 kommt man zur vorhergehenden
Die Eingabe der Zeichen durch “Straße” Bildseite, ohne die Straße einzugeben.
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
anwählen und durch Druck der Taste Die Eingabe der Bestimmungsstraße
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. erfolgt nach Eingabe des Ortes durch “Hausnummer”
Wahl der Position “Straße” im Un-
Wenn eine eventuelle Kombination termenü der Funktion “Adresse” dur- Die Eingabe der Hausnummer der
der beiden Zeichen vorhanden ist (ein ch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und Bestimmungsstraße erfolgt nach Ein-
Buchstabe und ein Symbol), wird die- Bestätigung des Vorganges durch gabe der Straße durch Wahl der Po-
se automatisch vom entsprechenden Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. sition “Hausnummer” im Untermenü
Einzelzeichen ersetzt: z.B. zuerst E und 1. der Funktion “Adresse” durch Drehen
dann ¨ eingeben, die zwei Zeichen der Zwinge 14-Abb. 1 und Bestäti-
werden durch das Einzelzeichen Ë er- Für die Eingabe der Bestimmungs- gung des Vorganges durch Druck der
setzt. Das Leerzeichen und die Sym- straße die Zeichen eingeben, sie wer- Taste “ENTER” 15-Abb. 1.
bole . , - _ ‘ ( ) dienen für die Tren- den durch Drehen der Zwinge 14-
Abb. 1 ausgewählt und durch Druck Die Nummer durch Drehen der Zwin-
nung der Wörte. ge 14-Abb. 1 auswählen und Druck der
der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
stätigt. Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.

Wird anstatt der Straße das Zeichen


“C” eingegeben, wird der Bestim-
mungsort das “Zentrum” des an-
gewählten Ortes, und so ist die Au-
sfüllung der Felder “Hausnummer”
und “2. Straße” nicht erforderlich.
102
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“2. Straße” “OK” “Bestimmungsort”
Dieses Auswahlelement ermöglicht, Nachdem der Ortsname, die Straße Mit der Wahl von “Bestimmungsort”
den Name einer zweiten Straße, die si- und die Hausnummer eingegeben durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
ch mit der zuerst eingegebenen über- worden ist, “OK” durch Drehen der und Bestätigung durch Druck der Ta-
schneidet, einzugeben, so daß als Ziel Zwinge anwählen und mit der Taste ste “ENTER” 15-Abb. 1 zeigt das Di-
die Kreuzung zwischen den beiden zu “ENTER” 15-Abb.1 bestätigen; somit splay die in der Abb. 110 dargestel-
konfigurieren ist. kommt man zu einer neuen Bild- lte Bedingung; bei Wahl von “Bestäti-
schirmseite Abb. 109 für die Benut- ge”, kommt man auf eine neue Bild-
Die Eingabe der zweiten Straße zung des identifizierten Punktes, in der schirmseite, in der folgende Optionen
erfolgt nach Eingabe des Ortes und folgende Funktionen vorhanden sind: vorhanden sind Abb. 111:
der ersten Straße durch Wahl der Po- “Bestimmungsort”, “Agenda”, “Ho- “Füge ein”: Ermöglicht die Einfügung
sition “2. Straße” im Untermenü der me1”, “Home 2”. des neuen Punktes in der vom Ver-
Funktion “Adresse” durch Drehen der zeichnis angeforderten Position. Das
Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung Mit dem Druck der Taste “ESCAPE” Verzeichnis des Bestimmungsortes
des Vorganges durch Druck der Taste 13-Abb. 1 kommt man zu der vorher- kann maximal 10 Position beeinhalten.
“ENTER” 15-Abb. 1. gehenden Bildschirmseite zurück, oh- Die angewählte Position muß durch
ne die neue Einstellung beizubehalten. Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 au-
Für die Eingabe der 2. Straße, die Zei-
chen durch Drehen der Zwinge 14- sgewählt und Druck der Taste “EN-
Abb. 1 anwählen und mit Druck der TER” 15-Abb. 1 bestätigt werden.
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. “Ersetze”: Mit der Funktion “Erset-
ze” ist es möglich, durch den neuen
Punkt einen der zuvor eingestellten zu
F0C4073d F0C4102d ersetzen. F0C4074d

Abb. 109 Abb. 110 Abb. 111 103


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
ZUR BEACHTUNG Die Liste er- “Agenda” Im unteren Teil des Displays ist aus-
scheint, wenn mindestens ein Bestim- serdem ein Zoom, der die angewähl-
mungsort enthalten ist; andersfalls Diese Funktion ermöglicht, einen te Nummer anzeigt, verfügbar.
wird das neue Ziel in der ersten Po- Name (z.B. “Casa”) mit den gespei-
sition der Bestimmungsortliste auto- cherten Zielen zu verkoppeln, so daß Die Eingabe der Zeichen erfolgt na-
matisch eingefügt. sie bequem Abb. 112 abgerufen wer- ch Auswahl durch das Drehen der
den können. Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung
“Lösche”: Löscht die Position in ei- durch Druck der Taste “ENTER” 15-
nem Verzeichnis von angewählten Po- Die Eingabe des Namens, der mit Abb. 1.
sitionen. Um einen Bestimmungsort zu dem Bestimmungsort zu verkoppeln
löschen, durch Drehen der Zwinge 14- ist, erfolgt durch Wahl der Position Nachdem der Name eingegeben
Abb. 1 anwählen und durch Druck “Name” im Untermenü der Funktion wurde, mit “OK” bestätigen.
der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestä- “Rubrik” und durch Drehen der
tigen. Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung
des Vorganges durch Druck der Taste
“Lösche alles”: löscht das gesamte “ENTER” 15-Abb. 1.
Verzeichnis.
“Berechne Fahrstrecke”: Startet die
Streckenberechnung nach dem neuen
Bestimmungsort und zeigt sie auf der
Karte. Die Strecke führt den Benutzer
zum Bestimmungsort. Wenn der Be-
stimmungsort erreicht worden ist,
wird die Meldung “Bestimmungsort F0C4075d

erreicht” durchgegeben.

104 Abb. 112


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Agenda: Spracherkennung” “Lösche Sprachbefehl”: Ermöglicht “Home 1 und Home 2”
die Löschung eines zuvor registrier-
Die grafische Taste “Spracherken- ten Sprachmusters. Bei Musterabwe- Die grafischen Tasten “H1” und
nung” verwaltet die mögliche Einfü- senheit ist diese Taste deaktiviert. “H2” ermöglichen das Speichern des
gung eines Sprachmusters für die ak- ausgewählten Punktes in den mit ho-
tuelle Position in der Agenda. Ein Feld “Abhören Sprachkomm.”: Gibt das me1 oder home 2 bezeichneten Fel-
auf der linken Taste zeigt, ob einen zuvor aufgenommene Sprachmuster dern.
Muster schon angekoppelt worden ist. wieder. Bei Musterabwesenheit ist die-
se Taste deaktiviert. Wen zuvor ein anderer Punkt als ho-
Mit der Wahl dieser Funktion und me 1/2 bestimmt worden ist, fordert
durch das Drehen der Zwinge 14- Um die gewünchte Funktion an- ein Anzeigefeld den Benutzer auf, den
Abb. 1 und die Bestätigung des Vor- zuwählen die Zwinge 14-Abb. 1 Ersatz zu bestätigen.
ganges durch Druck der Taste “EN- drehen und die Taste “ENTER” 15-
TER” 15-Abb. 1 kommt man zu den Abb. 1 drücken, um den Vorgang zu Durch zusätzlichen Druck der Ta-
folgenden Funktionen Abb. 113: bestätigen. sten
“H 1/2” wird der Punkt als Bestim-
“Neuer Sprachbefehl”: Betätigt die mungsort eingegeben und es beginnt
Wiedergabe eines neuen Sprachmu- die Streckenerrechnung.
sters. Der Benutzer wird durch geei-
gnete Meldungen geführt und der zu
registrierende Name muß zweimal au-
sgesprochen werden. Während des
Mustervorganges erscheint eine Stan-
dardanzeige(siehe Kapitel für die Spra-
cherkennung). Beim Drücken der Ta- F0C4076d

ste ô 2-Abb. 1 stoppt die Aufnahme.

Abb. 113 105


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Karte” In dieser Funktion sind drei grafische Wenn ein geografischer Punkt auf
Tasten verfügbar: der Karte mit Verschiebung des Kreu-
Diese Funktion im Menü für die Ein- zanzeigers und Druck der Taste “EN-
gabe des Zieles durch Drehen der RE: Eine Drehung der Zwinge 14-
Abb. 1 verschiebt den Kreuzanzeiger TER” 15-Abb. 1 angewählt wird, er-
Zwinge 14-Abb. 1 auswählen und den scheint eine Bildschirmseite Abb.
Vorgang durch Druck der Taste “EN- in waagerechter Richtung.
Q 115, in der die gleichen Tasten des
TER” 15-Abb. 1 bestätigen. Z: Eine Drehung der Zwinge 14- Abschnittes “Benutze Punkt” verfüg-
Abb. 1 verschiebt den Kreuzanzeiger bar sind, plus der folgenden drei:
Auf dem Display erscheint ein Teil in senkrechter Richtung.
der Landkarte, in der der konfigurier- “Info Service”: Zeigt die Informatio-
te Punkt durch einen Kursor in weißer ZOOM: Durch das Drehen der
Zwinge 14-Abb. 1 wird das Verzei- nen über den auf der Karte au-
Kreuzform angezeigt wird Abb. 114. sgewählten Service Abb. 116.
chnis der verfügbaren Zoom-Maßstä-
Die Landkarte wird immer mit Nor- be angezeigt und der Benutzer kann “RDS-TMC”: Zeigt die Informationen
den im oberen Displayteil und im “100 den gewünschten Maßstab auswählen. über ein ausgewähltes Ereignis/Pikto-
Meter” Maßstab dargestellt. Die Regeln der Kartenanzeige lauten gramm RDS-TMC Abb. 117.
wie folgt:
– Wenn die Karte nach der Wahl ei-
nes Punktes dargestellt wird (Adres-
se, interessierender Punkt, letzter Be-
stimmungsort, Wahl der Agenda …),
wird die Karte immer mit dem Nor-
den nach oben dargestellt und der
F0C4077d Maßstab auf 100 Meter konfiguriert F0C4079d

(default).
– Wenn die Karte nach der Landkar-
tenansicht dargestellt wird, wird die
Karte mit dem Nord nach oben ge-
zeichnet oder so orientiert wie das
Fahrzeug, gemäß der Konfiguration
des ausgewählten Navigationssystems,
und der Maßstab bleibt der gleiche,
wie für das Fenster des Navigations-
systems verwendet.
106 Abb. 114 Abb. 115
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Orten”: Zeigt die Fahrzeugposition PUNKTE VON INTERESSE Für die Eingabe der Angaben des au-
auf der Karte, was das Orten ermö- sgewählten Services (Kategorie, Ort,
glicht. Es erscheint die Ansicht der Diese Funktion ermöglicht den Zu- Straße, Hausnummer) die Zwinge 14-
Karte “Landkarte” (alle Tasten sind gang zu einem Archiv mit Informatio- Abb. 1 drehen und durch Druck der
deaktiviert, und es wird das Fahrzeug- nen und das Orten von Zielen von al- Taste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
profil statt das Kreuz angezeigt); die lgemeinem Interesse, wie z.B. Restau-
Zwinge 14-Abb. 1 ermöglicht, das rants, Museen, Bahnhöfe usw, nach
Kategorien aufgeteilt. “Nähe Auto”
Profil zu drehen, und durch Druck der
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 wird die Mit der Wahl von “Punkt von Inte- Die Option “Nähe Auto” ermöglicht
Wahl bestätigt. resse” durch Drehen der Zwinge 14- dem Benutzer, den Service in der
Abb. 1 und Bestätigung des Vorgan- Nähe der aktuellen Fahrzeugsposition
F0C4080d
ges durch Druck der Taste “ENTER” zu finden.
15-Abb. 1 kommt man auf der ersten Die grafische Taste “Kategorie”
Seite des Navigationsmenü zu einem ermöglicht die Wahl der Service-Ka-
Untermenü mit folgenden Anwahlk- tegorie; wenn der Benutzer die Wer-
riterien für den gewünschten Service te in die Tastatur eingibt, wird die Zei-
Abb. 118: chenkette automatisch mit den Regi-
– Nähe Auto strierungen in der Service-Datenbank
verglichen.
– Nähe Bestimmungsort
Bei Wahl der grafischen Taste “Ser-
– Nähe Adresse viceliste” erhält man die Liste der
Abb. 116 – Name. verfügbaren Service für die spezifi-
F0C4081d F0C4078d
zierte Kategorie; das Nachschlagen
der Liste wird durch das Drehen der
Zwinge 14-Abb. 1 ausgeführt; mit
dem Druck der Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 bestätigt man den vorgewähl-
ten Wert.

Abb. 117 Abb. 118 107


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Nachdem ein bestimmter “Punkt von “Nähe Bestimmungsort” “Nähe Adresse”
Interesse” ausgewählt worden ist,
zeigt das Display folgende grafische Ta- Ermöglicht die Individualisierung der Ermöglicht, die gewünschten Service
sten: gewünschten Service, die dem ange- noch näher der eingegebenen Adres-
gebenen Ziel am nähestens sind. Die se anzuzeigen. Die verfügbaren Op-
“OK”: Um den Punkt von interesse verfügbaren Optionen sind “Bestim- tionen sind “Kategorie”, “Ort”,
zu benutzen. mungsort”, “Kategorie” und “Servi- “Straße”, “Hausnummer” und “Servi-
celiste” Abb. 120. celiste” Abb. 121.
“Karte”: Um die Position auf der
Karte zu suchen. Nachdem der Bestimmungsort und Nachdem der ausgewählte Service
der ausgewählte Service angewählt konfiguriert worden ist, kann man zu
“Info”: Um Informationen über den worden sind, kann man über “Info” den entsprechenden Informationen
Service hinsichtlich des vorausgewähl- und “Karte” zu den Informationen und und Orten mit “Info” und “Karte”
ten Punktes von Interesse zu erhalten die Lokalisierung des Services selbst gehen. Um die Wahl zu bestätigen,
Abb. 116. gehen. Zur Bestätigung der Wahl “OK” durch Drehen der Zwinge 14-
“Serviceliste”: Zeigt eine Serviceliste, “OK” durch Drehen der Zwinge 14- Abb. 1 anwählen und mit Taste “EN-
die aus dem Auto bestellt worden ist. Abb. 1 anwählen und die Taste “EN- TER” 15-Abb. 1 bestätigen.
Es wird der Servicename, die Distanz TER” 15-Abb. 1 drücken.
und ein Piktogramm mit der Richtung
angegeben Abb. 119.

F0C4103d F0C4082d F0C4083d

108 Abb. 119 Abb. 120 Abb. 121


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Name” LETZTE ZIELORTE AGENDA
Die Servicewahl durch “Name” Das Untermenü “Letzte Zielorte” Die grafische Taste “Agenda” ermö-
ermöglicht die Konfiguration eines wird für den Erhalt des Verzeichnis- glicht, einen Punkt aus den in der Na-
Dienstes als Ziel, der durch die Einfü- ses der letzten, eingefügten Bestim- vigationssystemagenda gespeicherten
gung von “Kategorie”, “Ort” und “Ser- mungsorte verwendet (maximal 10). zu wählen Abb. 123. Für jedes au-
vice-Name” Abb. 122 bekannt ist. Jedes Mal, wenn eine Strecke errech- sgewählte Zeichen wird die eingefüg-
net wird, wird der verwendete Be- te Zeichenkette mit der in der Da-
Nachdem der ausgewählte Service stimmungsort (nicht aber die mögli- tenbank vorhandenen verglichen: Nur
bestätigt worden ist, kann man mit chen Streckenpunkten) im zuvor be- die Tasten, die den möglichen, näch-
“Info” und “Karte” zu den entspre- schriebenen Verzeichnis eingefügt. Die sten Buchstaben entsprechen, sind
chenden Informationen und Lokalisie- Wahl eines Bestimmungsortes aus die- verfügbar.
rung gehen. Um die Wahl zu bestäti- sem Verzeichnis wird durch Drehen
gen, “OK” durch Drehen der Zwinge der Zwinge 14-Abb. 1 ausgeführt und Wenn das Wahlverzeichnis aus einer
14-Abb. 1 anwählen und die Taste der Vorgang wird durch Druck der Ta- Anzahl von Positionen gebildet ist, die
“ENTER” 15-Abb. 1 drücken. ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigt. alle im Bildschirm angezeigt werden
Wenn die Wahl ausgeführt worden ist, können, oder falls der Benutzer die
erscheint auf der Karte die Position. Taste “Liste” drückt, verschwindet die
Zum Schluß kann der Benutzer den Tastatur und man kann eine Position
Punkt als Bestimmungsort verwenden, Abb. 124 anwählen. Wenn eine Po-
oder ihn in der Agenda einzufügen, sition der Datenbank ausgewählt wird,
oder als Home 1 / Home 2 konfigu- erscheint eine Bildschirmseite, wie in
rieren. Abb. 125.
F0C4084d F0C4085d F0C4086d

Abb. 122 Abb. 123 Abb. 124 109


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Jede Position der Agenda ist mit ei- RDS-TMC
ner mnemonischen Zeichenkette mit 1. Stau.
Die Funktion wird nach Anwahl dur-
der Beschreibung des geografischen ch Drehen der Zwinge14-Abb. 1 und
Punkt verbunden. Das Symbol ô ist 2. Unfall.
Bestätigung des Vorganges durch
vorhanden, wenn ein Sprachmuster Druck der Taste “ENTER” 15-Abb.1
verfügbar ist. 3. Allgemeine Gefahr.
aktiviert.
Die verfügbaren Funktionen sind: Die grafische Taste “RDS-TMC” 4. Baustelle.
ermöglicht dem Benutzer, einen geo-
“Bestimmungsort”: Ermöglicht, den grafischen Punkt auszuwählen, mit dem 5. Geschlossene Straße.
Punkt, wie schon beschrieben, zu die Informationen RDS-TMC in Bezug
verwenden. gebracht werden können: Die Erei- 6. Fahrbahn Einschränkung.
“Karte”: Zeigt den Punkt auf der Kar- gnisse RDS-TMC werden durch Pik-
te. togramme auf einem Karten- oder 7. Nicht befahrbare Straße.
Ereignisverzeichnis wiedergegeben, das
“Lösche”: Löscht die Position. auch die geografische Position des Erei- 8. Glitschige Straße.
“Ändern”: Ändert die mit dem Punkt gnisses liefert. Ein TMC Ereignis kann 9. Eis / Schnee.
verbundene Zeichenkette (Name) und nicht für die Identifikation eines Be-
ermöglicht die Einfügung/Änderung/Lö- stimmungsortes verwendet werden. 10. Nebel.
schung eines Sprachmusters der Posi- Es folgen die Piktogramme (konti-
tion Abb. 126. nuierlich aktualisiert), die auf der Kar- 11. Wind.
te mit der entsprechenden Bedeutung
angezeigt werden: 12. Umzug, Prozession,
F0C4087d F0C4088d
Demonstration.
13. Explosionsgefahr.
14. Verspätungen.
15. Ampel außer Dienst.
16. Parkplätze.
17. Voraussagen.
110 Abb. 125 Abb. 126
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Die Ereignisse sind in drei Kategorien zusammengestellt:
A Traffic: Verkehrsfunknachrichten und Straßenzustand.
B Weather: Informationen über den Wetterzustand.
C Info: allgemeine Informationen.
Die folgende Tabelle verbindet die oberen Piktogrammen mit den vom RDS-TMC durchgegebenen TMC Ereignisklassen
und der Ereigniskategorie.
Klasse Pikto- Ereigniska- Klasse Pikto- Ereigniska- Klasse Pikto- Ereigniska-
TMC gramm tegorie TMC gramm tegorie TMC gramm tegorie
nummer nummer nummer

1 1 A 12 3 A 23 3 A

2 1 A 13 3 A 24 3 A

3 2 A 14 8 A 25 15 A

4 4 A 15 9 B 26 – –

5 5 A 16 10 B 26 16 C

6 6 A 17 11 B 28 16 C

7 5 A 18 12 C 29 – –

8 5 A 19 13 C 30 – –

9 7 A 20 14 C 31 – –

10 7 A 21 – – 32 17 C

11 4 A 22 – – – – – 111
NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
RDS-TMC: verfügbare RDS-TMC: Nähe Auto “Karte”: Um die Gegend um das
Funktionen Ereignis herum anzuzeigen.
Die Option “Nähe Auto” ermöglicht,
Wenn die Funktion RDS-TMC Abb. Informationen über Ereignisse nahe “OK”: Mit dieser Taste kommt man
127 aktiviert wird, erlaubt das System, der aktuellen Fahrzeugposition zu zur Hauptbildschirmseite des Naviga-
Ereignisse in der Nähe des Fahrzuegs erhalten. tionssystems.
oder in der Nähe einer bestimmten Das Menü Abb. 128 beeinhaltet fol- Um die gewünschte Funktion au-
Adresse zu individualisieren. gende Tasten: szuwählen, die Zwinge 14-Abb. 1
Um eine dieser Optionen zu verwen- drehen und die Taste “ENTER” 15-
“Kategorie”: zur Angabe der Erei- Abb. 1 für Bestätigung des Vorganges
den, eine der zwei Positionen “Nähe gniskategorie, zu der das aufzulisten-
Auto” oder “Nähe Adresse” durch die drücken.
de Ereignis gehört (“Verkehr”, “Wet-
Zwinge 14-Abb. 1 auswählen und den ter”, “Info”, “Alle”).
Vorgang durch Druck der Taste “EN-
TER” 15-Abb. 1 bestätigen. “Ereignisliste”: Um die Ereignisliste
zu öffnen und das interessierende Erei-
gnis anzuwählen.
“Info”: Um Informationen über das
ausgewählte Ereignis zu erhalten Abb.
129.

F0C4089d F0C4090d F0C4092d

112 Abb. 127 Abb. 128 Abb. 129


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
RDS-TMC: Nähe Adresse “Karte”: Zeigt die Karte in der Nähe HOME 1 - HOME 2
des Ereignisses. Mit der Wahl - durch Drehen der
Die Option “Nähe Adresse” ermö-
glicht, Informationen über Ereignisse “OK”: Mit dieser Taste kommt man Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung
in der Nähe eines bestimmten Ortes zur Hauptbildschirmseite des Naviga- durch Druck der Taste “ENTER” 15-
zu erhalten. Folgende Funktionen tionssystems zurück. Abb. 1 - der grafischen Tasten “H1”
Abb. 130 sind verfügbar: oder “H2”, kommt man zu den fol-
Um die gewünschte Funkion au- genden Funktionen Abb. 132:
“Kategorie”: Zeigt die Ereigniskate- szuwählen, die Zwinge 14-Abb. 1
gorie: “Verkehr”, “Wetter”, “Info”, drehen und die Taste “ENTER” 15- – Komplette Adresse eines Punktes.
“Alle”. Abb. 1 drücken, um den Vorgang zu – “Bestimmungsort”: Um den Punkt
bestätigen. als Bestimmungsort oder Übergang-
“Ort, “Straße”, “Hausnummer”: Fügt
die Adresse eines Ortes ein. spunkt zu verwenden.
– “Lösche”: Entkoppelt den Punkt
“Ereignisliste”: Öffnet die Ereignisli- von home 1/2.
ste und wählt das interessierende Erei-
gnis. – “Karte”: Zeigt die in home 1/2 zen-
trierte Karte (Landkartenmodalität).
“Info”: Gibt Informationen über das
ausgewählte Ereignis Abb. 131 Um die gewünschte Funktion au-
szuwählen die Zwinge 14-Abb. 1
drehen und die Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 drücken, um der Vorgang zu
bestätigen.
F0C4091d F0C4092d F0C4093d

Abb. 130 Abb. 131 Abb. 132 113


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
LANDKARTE Die Regeln für die Anzeigen auf der Wenn ein geografischer Punkt auf
Karte lauten wie folgt: der Karte ausgewählt wird, wird das
Mit der Wahl der grafischen Taste Display - bei Verschiebung des Kreu-
– Wenn die Karte aufgrund der zanzeigers und durch Druck der Taste
“Landkarte” - durch Drehen der Wahl eines Punktes dargestellt wird
Zwinge 14-Abb. 1 und Bestätigung “ENTER” 15-Abb. 1 - eine Bild-
(Adresse, Punkt von Interesse, letzter schirmseite zeigen, in der die gleichen
des Vorganges durch Druck der Taste Bestimmungsort, Wahl der Agenda
“ENTER” 15-Abb. 1 - hat man Zu- Tasten, wie im Abschnitt “Benutze
…), wird die Karte immer mit dem Punkt” beschrieben, verfügbar sind,
gang zu der Anzeige der Karte, zen- Norden nach oben angezeigt und der
triert auf den Punkt, an dem sich das plus der folgenden drei:
Maßstab mit 100 Metern (default) kon-
Fahrzeug befindet. figuriert. “Info Service”: Zeigt die Informatio-
In dieser Funktion sind drei grafische nen über den auf der Karte au-
– Wenn die Karte aufgrund der sgewählten Service.
Tasten verfügbar: Wahl der Landkarteansicht dargestel-
RE: Eine Drehung der Zwinge 14- lt ist, wird die Karte mit dem Norden “RDS-TMC”: Zeigt die Informatio-
Abb. 1 verschiebt den Kreuzanzeiger nach oben oder in Navigationsrichtung nen über ein ausgewähltes Erei-
in waagrechter Richtung. des Fahrzeugs angezeigt und der Maß- gnis/Piktogramm RDS-TMC.
Q
stab ist derselbe, wie für das Naviga-
Z: Eine Drehung der Zwinge 14- tionsfenster verwendet. “Orte”: Zeigt die Fahrzeugposition
Abb. 1 verschiebt den Kreuzanzeiger auf der Karte. Erscheint die Ansicht
in senkrechter Richtung. der Karte “Landkarte” (alle Tasten
sind deaktiviert, wird anstatt des Kreu-
ZOOM: Durch Drehen der Zwinge zes das Profil der Fahrzeuge angezeigt,
14-Abb. 1 wird das Verzeichnis der es ist mit einer blinkenden,
verfügbaren Zoom-Maßstäbe ange- grün/schwarzen Farbe gefüllt), erlaubt
zeigt und der Benutzer kann den die Zwinge 14-Abb. 1 , das Profil zu
gewünschten Maßstab auswählen. drehen, und mit Druck der Taste
“ENTER” 15-Abb. 1 wird die Wahl
bestätigt .

114
STRECKENEINSTELL WECHSEL DER

NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Autobahn”: Bestimmt, ob die
Strecke auch Autobahnen beeinhalten
UNGEN soll. BILDSCHIRMSEITE
Die grafische Taste “Streckeneinst.” “OK”: Um die Einstellungen zu akti- Um die Funktion “Fenst. wechs.” au-
ermöglicht die Bestimmung der Para- vieren. szuwählen, die Zwinge 14-Abb. 1
meter für die Streckenerrechnung. Um die gewünschte Funktion au- drehen und den Vorgang durch Druck
szuwählen, die Zwinge 14-Abb. 1 der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
Mit der Wahl dieser Funktion, durch stätigen.
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 und drehen und die Taste “ENTER” 15-
Bestätigung des Vorganges durch Abb. 1 drücken, um den Vorgang zu Diese Funktion ermöglicht, die An-
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. bestätigen. zeigemodalität der Karte durch fol-
1, werden folgende Funktionen Abb. gende Optionen Abb. 134 au-
133 verfügbar: szuwählen:
“Art der Fahrstrecke”: Verwendet “Karte”: Aktiviert die Standardsicht
das Kriterium der “Mindestzeit” oder der Karte in der Nähe des Fahrzeugs.
“Mindestdistanz”, um eine Strecke zu
errechnen. “Gesamte Fahrstrecke”: Zeigt die ge-
samte Fahrstrecke, ab der aktuellen
Position bis zum Bestimmungsort
Abb. 135. Diese Option ist nur
verfügbar, wenn die Fahrstrecke ak-
tiv ist.
F0C4094d F0C4095d

Abb. 133 Abb. 134 115


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Info Autobahn”: Gibt die Distanz “Piktogramme: Zeigt nur die Navi- LÖSCHE
und die Information über die nächsten gationspiktogramme an Abb. 137 und
Tankstellen und Autobahnausfahrten nicht die Karte. Diese Option wird nur BESTIMMUNGSORT
an Abb. 136. Diese Option ist nur dann befähigt, wenn zuvor eine Fahr-
dann befähigt, wenn sich das Fahrzeug strecke errechnet worden ist. Der Befehl “Lösche Bestimmung-
auf der Autobahn befindet bzw. wenn sort” erlaubt dem Benutzer, den Be-
zuvor eine Fahrstrecke errechnet Um die Funktion auszuwählen, die stimmungsort und die Liste der
worden ist. Wenn das Fahrzeug von Zwinge 14-Abb. 1 drehen und die Ta- Streckenpunkte zu ändern. Man kann
der Autobahn abfährt, geht das System ste “ENTER” 15-Abb. 1 drücken, um einen vorgeschriebenen Bestimmung-
auf die Anzeige “Karte” zurück. den Vorgang zu bestätigen. sort oder einen Streckenpunkt lö-
schen oder eine neue Fahrtstrecke er-
F0C4096d rechnen.
Um diese Funktion auszuwählen, die
Zwinge 14-Abb. 1 drehen und den
Vorgang durch Druck der Taste “EN-
TER” 15-Abb. 1 bestätigen.
Die verfügbaren Optionen sind Abb.
138:
“Zeige an”: Zeigt die Liste, bei Bedarf
wird sie schnell durchblättert.
Abb. 135 “Lösche”: Löscht eine Position aus
F0C4097d F0C4098d
der Liste.
“Lösche alles”: Löscht die gesamte Li-
ste.
“Berechne Fahrstrecke”: Beginnt die
Errechnung einer Fahrstrecke bis zum
Bestimmungsort unter Berücksichti-
gung des Überganges der Fahr-
streckenpunkten. Die errechnete

116 Abb. 136 Abb. 137


VORZUGSKARTE

NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
Fahrstrecke wird dann auf der Karte “Bereichezeichnung”: Erlaubt, das
gezeigt. Aussehen der Karte durch drei ver-
Um die Funktion “Vorzugskarte” au- schiedene Optionen zu spezifizieren:
Um die gewünschte Funktion au-
szuwählen, die Zwinge 14-Abb. 1 swählen, die Zwinge 14-Abb. 1 drehen (i) “NO”: Die Karte hat die Form
drehen und die Taste “ENTER” 15- und den Vorgang durch Druck der Ta- von Segmenten für Straßen,
Abb. 1 drücken, um den Vorgang zu ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen. Flüße, usw.….
bestätigen. Diese Funktion erlaubt, die Wieder- (ii) “2D”: Die Karte beeinhaltet
gaberegeln der Karte mit folgenden Segmente und farbige Auffüllun-
Funktionen Abb. 139 einzustellen: gen der geschlossenen Vielecke.
“Kartenzeichnung”: Erlaubt, die Fahr- (iii) “3D”: Die Karte beeinhaltet die
zeugrichtung in der Karte mit folgen- Segmente und Bilder in bitmap-
den drei Alternativen zu spezifizieren: Format.
(i) “Nach Norden gerichtet”: Die “Piktogrammzeichnung”: Befähigt
Karte ist nach Norden gerichtet, der (“JA”) oder deaktiviert (“NO”) das Di-
Kursor (Fahrzeug) bewegt sich auf der splay der Piktogrammkategorie (zum Bei-
Karte; spiel: Hotel, Restaurants, Krankenhäu-
(ii) “Automatisch ausgerichtet”: Der ser, usw.….) auf der Karte;
Kursor (Fahrzeug) ist in zentraler Po-
sition angezeigt und die Karte verfolgt
automatisch die Bewegung des Fahr-
F0C4099d zeugs. In diesem Fall kann die Anzei- F0C4100d
ge in zwei Maßstäben dargestellt wer-
den:
– unterer Maßstab: von 100m bis
2km;
– oberer Maßstab: von 5km bis
200km.

Abb. 138 Abb. 139 117


NAVIGATIONSSYSTEM (NAV)
“Zeichnung RDS-TMC”: Befähigt SPRACHAGENDA Es sind zwei Funktionen verfügbar:
(“JA”) oder deaktiviert (“NO”) das Di-
splay der Piktogramme der spezifi- “Abhören Sprachagenda”: Erlaubt die
Um die Funktion “Sprachagenda” au- Wiedergabe aller zuvor aufgenommen
schen Kategorie für das Ereignis szuwählen, die Zwinge 14-Abb. 1
(Verkehr, Wetter, Info usw...) auf der und der, um den Sprachbefehl der Na-
drehen und den Vorgang durch Druck vigationsagenda wiederzugeben, ge-
Karte. Es kann nur jeweils eine Kate- der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
gorie ausgewählt und dargestellt wer- speicherten Sprachmuster. Der Druck
stätigen. der Taste “ESCAPE” 13-Abb. 1 un-
den;
Diese Funktion erlaubt die Spracha- terbricht die Wiedergabe.
“Aufschriftenzeichnung”: Befähigt genda des Navigationssystems zu be-
(“JA”) oder deaktiviert (“NO”) die “Lösche Sprachagenda”: Erlaubt, al-
dienen. le zuvor aufgenommenen Sprachmu-
Angaben der Positionsnamen auf der
Karte; ster zu löschen. Mit Druck der Taste
“ENTER” 15-Abb. 1 wird die Lö-
“Zoom Kreuzung”: Befähigt (“JA”) schung bestätigt; mit Druck auf
oder deaktiviert (“NO”) die Option “ESCAPE” 13-Abb. 1 kommt man aus
cross-zoom, d.h. ob der Zoom für die dem Menü heraus.
Karte mit Maßstab 50 m angewendet
werden soll, wenn das Fahrzeug sich
einer Kreuzung nähert;
“OK”: um die Einstellungen zu akti-
vieren.

118
BORDCOMPUTER (TRIP)

BORDCOMPUTER (TRIP)
Der Bordcomputer liefert eine Rei- Um zur Bildschirmseite des Bord- FUNKTION
he von nützlichen Daten hinsichtlich computers zu kommen, die Taste “ALLGEM.TRIP” und “TRIP B”
der Fahrstrecke (zum Beispiel Zeiten, “TRIP” 23-Abb. 1 drücken.
Distanzen, Geschwindigkeit, Kraft- Der Druck der TRIP Taste 23-Abb.
stoffverbrauch). Einige von diesen In- Um neue Set-up einzufügen oder um 1 auf dem Frontteil des CONNECT
formationen sind nur bei aktiver Na- Informationen über die TRIP Einstel- Nav+ System bewirkt die Öffnung der
vigation verfügbar und hängen von der lungen durch Zugang auf eine Reihe Bildschirmseite “Allgem. Trip” Abb.
konfigurierten Fahrstreckennavigation von spezifischen Bildschirmseiten zu 140.
ab. haben, die Tasten auf der Tastatur 17-
Abb. 1 neben den Schriften “TRIP” Wenn die Bildschirmseite “Allgem.
ZUR BEACHTUNG Einige hier- oder “TRIP B” oder “GESCHWIN- Trip” geöffnet ist, bewirkt der Druck
nach beschriebene Informationen/Vor- DIGKEIT” oder “SETUP” oder “IN- einer der Tasten der Tastatur 17-
gänge sind nur mit Zündschlüssel auf FO” oder “RESET” drücken. Abb. 1, die sich neben der Schrift
MAR möglich/verfügbar . “TRIP B” befinden, die Öffnung der
Hiernach werden die für jeden Sek- entsprechenden Bildseite.
Das Menü TRIP ermöglicht, die tor möglichen Einstellungen beschrie-
Maßeinheit der Distanz und des Kraft- ben: “TRIP”, “TRIP B”, “GE- Die nachfolgenden Daten sind so-
stoffverbrauchs zu ändern. SCHWINDIGKEIT”, “SETUP”, “IN- wohl auf der Bildseite “Allgem. Trip”,
FO” und “RESET”. als auf der Bildseite “Trip B” vorhan-
Das Menü TRIP ermöglicht ausser- den.
dem die Einstellung einer Reihe von
Ereignissen (z.B. Geburtstag von…), F0C4105d

die bei Fälligkeit des Datums oder bei


der Erreichung der eingestellten
Strecke angezeigt werden.

Abb. 140 119


BORDCOMPUTER (TRIP)
Die verfügbaren Informationen Abb. Wenn die Bildseite “Allgem. Trip” geöff- “Entfernung zum Zielort”
140 - 141 sind: net ist, bewirkt der Druck von einer der
Tasten der Tastatur 17-Abb. 1 neben Diese Information zeigt, nur wenn
– Ankunftszeit die Navigationsfunktion aktiv ist, die
– Entfern. z. Ziel (Entfernung zum Zie- der Schrift “RESET” die Nullstellung der
mit dem Symbol (*) bezeichneten Daten, Entfernung zwischen der gegenwärti-
lort) gen Position des Fahrzeugs und dem
– Geschwindigkeitsbegr (Geschwindig- sowohl für den Allgem. Trip, als auch für
Trip B. eingestellten Bestimmungsort. Der
keitsbegrenzung) Wert wird in “km” (Kilometer) ange-
– Fahrbereich Wenn die Bildschirmseite “Trip B” geben, soweit vom Benutzer nicht un-
– Momentanverbrauch geöffnet ist, bewirkt der Druck einer der terschiedlich konfiguriert (siehe Para-
(Momentaner Verbrauch) Tasten der Tastatur 17-Abb. 1 nahe der graph “TRIP: SETUP”).
– Fahrzeit (*) Schrift “RESET” nur die Nullstellung der
– Gefahrene Fahrstrecke (*) mit dem Symbol (*) bezeichneten Daten, “Geschwindigkeitsbegrenzung”
die auf dem Trip B vorhanden sind.
– Durch. Ges. (Durchschnittliche Ge- Diese Funktion erlaubt, eine Ge-
schwindigkeit) (*) schwindigkeitsbegrenzung für das
“Ankunftzeit”
– Durch. Verbr. (Durchschnittlicher Fahrzeug einzustellen; wird diese über-
Verbrauch) (*) Diese Information zeigt, nur wenn schritten, wird der Benutzer durch ein
die Navigationsfunktion aktiv ist, die akustisches Signal gewarnt und mit der
Die mit (*) bezeichneten Informationen voraussichtliche Uhrzeit, in der der Anzeige einer spezificher Meldung auf
können auf Null gestellt werden (sie be- eingestellte Bestimmungsort erreicht dem Display der Instrumententafel un-
ziehen sich auf den Abschnitt “TRIP: Re- wird. Der Wert ist in “hh:mm” ange- terrichtet.
set”). geben (Stunden und Minuten).
F0C4106d “Fahrbereich”
Zeigt die Entfernung an, die das Fahr-
zeug bis zum erforderlichen Kraft-
stofftanken noch zu fahren hat. Dieser
Wert ist für die zwei Funktionen des
Bordcomputers (“Allgem. Trip” und
“Trip B”) gleich. Der Wert ist in “km”
(Kilometer) angegeben, außer unter-
schiedlicher Einstellung seitens des Be-
nutzers (siehe Paragraph “TRIP: SE-
TUP”).
120 Abb. 141
BORDCOMPUTER (TRIP)
“Momentanverbrauch” “Durchschnittliche Geschwindig- TRIP: GESCHWINDIGKEIT
Zeigt den Verbrauch des Fahrzeuges keit” Durch das Drücken einer der Tasten
während der Fahrt an und ist nützlich, Zeigt die durchschnittliche Ge- der Tastatur 17-Abb. 1 nahe der
um den Kraftstoffverbrauch aufgrund schwindigkeit des Fahrzeugs, die seit Schrift “GESCHWINDIGKEIT” Abb.
der angewandten Fahr weise zu ken- der letzten manuellen Nullstellung des 140 - 141 kommt man zur Bild-
nen. Dieser Wert ist für die zwei Bordcomputers errechnet wurde schirmseite Abb. 142, in der der ge-
Funktionen des Bordcomputers (“All- (Funktion “TRIP: RESET”). Der Wert genwärtige Zustand der Funktion “Ge-
gem. Trip” und “Trip B”) gleich. wird in “km/h” (Stundenkilometern) schwindigkeitsbegrenzung” (maximal
angegeben, außer unterschiedlicher eingestellte Geschwindigkeitsbegren-
Der Wert ist in “l/100 km” (Liter je zung und akustischer Alarm ein/aus-
100 Kilometer) ausgedrückt, außer un- Einstellung seitens des Benutzers (sie-
he Abschnitt “TRIP: SETUP”). geschaltet) angegeben wird.
terschiedlicher Einstellung seitens des
Benutzers (siehe Abschnitt “TRIP: SE- Für Veränderung der angegebenen
TUP”). “Durchschnittlicher Verbrauch” Daten die grafische Taste “Änderung”
Zeigt den durchschnittlichen Ver- auswählen; es wird ein Fenster geöff-
“Fahrzeit” brauch des Fahrzeugs durch Ermitt- net, in dem folgende Funktionen Abb.
lung aus der letzten manuellen Null- 143 angegeben sind:
Zeigt die Zeit (Fahrdauer) an, die – Begrenzung (km/h oder mph
seit der letzten manuellen Nullstellung stellung des Bordcomputers (Funkti-
on “TRIP: RESET”). gemäß der Maßeinheiten der konfigu-
des Bordcomputers vergangen ist rierten Entfernungen)
(Funktion “TRIP: RESET”). Der Wert wird in “l/100 km” (Liter
je 100 Kilometer) ausgedrückt, außer – Alarm
Der Wert wird in “hh:mm” (Stunden
und Minuten) angegeben. unterschiedlicher Einstellung seitens – OK. F0C4107d
des Benutzers (siehe Paragraph “TRIP:
SETUP”).
“Gefahrene Fahrstrecke”
Zeigt die vom Fahrzeug seit der letz-
ten manuellen Nullstellung des Bord-
computers gefahrene Entfernung
(Funktion “TRIP: RESET”). Der Wert
wird in “km” (Kilometer) angegeben,
außer unterschiedlicher Einstellung
seitens des Benutzers (siehe Paragraph
“TRIP: SETUP”).
Abb. 142 121
BORDCOMPUTER (TRIP)
ZUR BEACHTUNG Eine Ände- Einstellung “Begrenzung (km/h Grafische Taste “OK”
rung der oben aufgelisteten Einstel- oder mph)”
lungen kann nur mit Zündschlüssel auf Um die ausgewählten Optionen zu
MAR ausgeführt werden. Steht der Mit der Zwinge 14-Abb. 1 die gra- bestätigen, die grafische Taste “OK”
Zündschlüssel auf STOP wird jeder fische Taste “Begrenzung (km/h oder durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
Änderungsversuch abgelehnt und auf mph)” auswählen und durch Druck auswählen und dann die Taste “ENT-
dem Display erscheint die Schrift “Se- der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be- ER” 15-Abb. 1 drücken.
tup-Wechsel nicht gelungen”. stätigen. Durch das Drehen der Zwin-
ge 14-Abb. 1 kann die eingestellte TRIP: SETUP
Geschwindigkeitsbegrenzung mit Ab-
weichungen von 5 km/h (oder mph Die “Setup” Funktion erlaubt die
gemäß der Maßeinheit der eingestell- Veränderung der Maßeinheiten, mit
ten Entfernungen) geändert werden. der die Angaben hinsichtlich der Ent-
Die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 zur fernungen, Geschwindigkeit und Ver-
Bestätigung drücken. brauch angezeigt werden.
Bei Druck einer der Tasten der Ta-
Einstellung “Alarm” statur 17-Abb. 1 neben der Schrift
“SETUP” Abb. 140 - 141 kommt man
Die Funktion “Alarm” aktiviert/de- zur Bildschirmseite Abb. 144, in der
aktiviert die Abgabe einer akustischen die benutzten Maßeinheiten angege-
Anzeige bei der Überschreitung der ben sind.
eingestellten Geschwindigkeitsbe-
grenzung.
F0C4108d F0C4109d
Um die Funktion “Alarm” ein/auszu-
schalten, die Taste “ENTER” 15-Abb.
1 drücken, nachdem die Funktion
“Alarm” durch das Drehen der Zwin-
ge 14-Abb. 1 ausgewählt worden ist.
Auf dem Display wird die Angabe
“FREIGEGEBEN” oder “GESPERRT”
angezeigt.

122 Abb. 143 Abb. 144


BORDCOMPUTER (TRIP)
Für Veränderung der angegebenen Display erscheint dier Schrift “Setup- Funktion
Daten die grafische Taste “Änderung” Wechsel nicht gelungen”. “Maßeinheit Entf.”
auswählen; es wird ein Fenster mit fol-
genden Funktionen geöffnet Abb. ZUR BEACHTUNG Eine Wahl, Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die
145: die sowohl metrisch-dezimale als im- grafische Taste “Maßeinheit Entf.” aus-
periale Maßeinheit einschliesst, ist wählen und durch Druck der Taste
– Maßeinheit Entf. nicht möglich. “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
– Maßeinheit Verbr. Wenn die konfigurierte “Maßeinheit Durch Drehen der Zwinge 14-Abb.
Entf.” in km (Kilometer) angegeben 1 kann die Maßeinheit von km (Kilo-
– Trip B auf Instrumententafel akti- ist, kann für die “Maßeinheit Verbr.” meter) in mi (Meile) geändert werden.
vieren zwischen l/100 km oder km/l gewählt Die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 zur
– OK. werden. Bestätigung drücken.
ZUR BEACHTUNG Die Ände- Wenn die eingestellte “Maßeinheit Funktion
rung der oben aufgelisteten Einstel- Entf.” in mi (Meilen) angegeben ist, “Maßeinheit Verbr.”
lungen kann nur bei Zündschlüssel auf muß unbedingt für die “Maßeinheit
MAR und bei stehendem Fahrzeug Verbr.” mpg (Meile je Gallone) ein- Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die
ausgeführt werden. Steht der Zünd- gestellt werden. grafische Taste “Maßeinheit Verbr.”
schlüssel auf STOP, wird jeder Än- auswählen und durch Druck der Ta-
derungsversuch abgelehnt und auf dem ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen.
Durch Drehen der Zwinge 14-Abb.
1 kann die Maßeinheit auf l/100 km,
km/l und mpg. (siehe vorherigen
F0C4110d Hinweis) geändert werden. Die Ta-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 für Be-
stätigung drücken.

Abb. 145 123


BORDCOMPUTER (TRIP)
Funktion TRIP: INFO Funktion “Empfohlene Werte”
“Trip B auf Instrumente” Durch Druck einer der Tasten der Die Funktion “Empfohlene Werte”
Die Funktion “Trip B auf Instrumen- Tastatur 17-Abb. 1 nahe der Schrift gibt Informationen für die nächste,
te” aktiviert/deaktiviert die Anzeige “INFO” Abb. 140 - 141 hat man Zu- programmierte Wartung.
der Informationen des Trip B auf dem gang zur Bildschirmseite Abb. 146; es
werden folgende Funktionen ange- Um die Informationen anzuzeigen,
Display der Instrumententafel. die Funktion “Empfohlene Werte” mit
zeigt:
Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die der Zwinge 14-Abb. 1 auswählen und
grafische Taste “Trip B auf Instru- – Empfohlene Werte durch Druck der Taste “ENTER” 15-
mententafel aktivieren” auswählen und Abb. 1 bestätigen; es wird die Bild-
– Persönliche Infos. schirmseite Abb. 147 angezeigt.
durch Druck der Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 bestätigen. Durch Drehen der
Zwinge 14-Abb. 1 “JA” oder “NO”
einstellen. Die Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 zur Bestätigung drücken.

Grafische Taste “OK”


Um die ausgwählte Optionen zu be-
stätigen, die grafische Taste “OK”
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
auswählen, und dann die Taste “ENT-
ER” 15-Abb. 1 drücken.
F0C4111d F0C4112d

124 Abb. 146 Abb. 147


BORDCOMPUTER (TRIP)
Funktion “Persönliche Infos” Um die Meldung endgültig zu lö- – km oder mi (gemäß der Maßeinheit
schen, die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 der eingestellten Entfernungen)
De Funktion “Persönliche Infos” er- drücken. Die Funktion “Persönliche
laubt den Zugang zu einer aus 10 Ele- Infos” zeigt ausserdem folgende grafi- – Löschen
menten zusammengesetzten Agenda sche Tasten:
Abb. 148, in der Ereignisse gespei- – OK.
chert werden können, die an einem – Anwählen ist es möglich, die Einstellungen der
bestimmten Datum und/oder bei der angewählten Position zu ändern.
Erreichung einer bestimmten, vorge- – Eingeben.
gebenen Fahrstrecke des Fahrzeuges Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die
zu erinnern sind. Funktion “Anwählen” grafische Taste, für die die Änderung
ausgeführt werden soll, anwählen und
Sobald der eingestellte Termin (zeit- Die Funktion “Anwählen” ermöglicht durch Druck der Taste “ENTER” 15-
lich und/oder Fahrstrecke) erreicht ist, die Wahl einer schon in der Liste vor- Abb. 1 bestätigen.
erscheint auf dem Display des handenen Position, und die Anzeige
CONNECT Nav+ Systems ein Fen- der Details in einem neuen Fenster Für jedes Element (Position, Datum,
ster mit dem Ereignistitel, der in der Abb. 150. km oder mi) wird sich je eine Bildsei-
Einstellungsphase (siehe Abschnitt te öffnen, die die Einfügung von Buch-
Bei Betätigung der grafischen Tasten: staben und/oder Zahlen (siehe Kapitel
Funktion “Eingeben”) verliehen wur-
de Abb. 149; durch Druck der Taste – Position Telefon - Agenda) ermöglicht.
“ESCAPE” 13-Abb. 1 wird die Anga- – Datum
be bis zur nächsten Einschaltung des
CONNECT Nav+ Systems gelöscht.
F0C4113d F0C4114d F0C4115d

Abb. 148 Abb. 149 Abb. 150 125


BORDCOMPUTER (TRIP)
Die grafische Taste “Löschen” er- Durch die Zwinge 14-Abb. 1 die gra- TRIP: RESET
laubt, die Position im Speicher zu lö- fische Taste, auf der die Einstellung aus-
schen. zuführen ist, anwählen und durch Die Funktion “RESET” ermöglicht die
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 Nullstellung der vom Bordcomputer
Nach Beendigung der Einstellungen bestätigen. gespeicherten Daten (Fahrzeit, Fahr-
die Taste “OK” anwählen und durch strecke, durchnittliche Geschwindig-
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 Für jedes Element (Position, Datum, keit und durchschnittlicher Ver-
bestätigen. km oder mi) wird sich je eine Bilds- brauch).
schirmseite öffnen, die die Einfügung
von Buchstaben und/oder Zahlen (sie- Die Tasten der Tastatur 17-Abb. 1
Funktion “Eingeben” neben der Schrift “RESET” drücken.
he Kapitel Telefon - Agenda) erlaubt.
Die Funktion “Eingeben” erlaubt, ei- Es werden die Daten des im Moment
ne neue Position für Termine im Ver- Nach Beendigung der Einstellungen aktiven Fensters nullgestellt.
zeichnis einzufügen, indem in einem die grafische Taste “OK” anwählen
und durch Druck der Taste “ENTER” Wenn das Fenster des “Trip B” ak-
neuen Fenster Abb. 151 das mne- tiv ist, werden nur die Daten des “Trip
monische Kettenzeichen mit dem Er- 15-Abb. 1 bestätigen.
B” nullgestellt.
eignistitel, dem Datum und/oder, der
Streckenbegrenzung des Fahrzeuges Wenn das Fenster des “Allgem. Trip”
konfiguriert wird. aktiv ist, werden sowohl die Daten des
“Allgem. Trip ” als die Daten des “Trip
Durch Betätigung der grafischen Ta- B” nullgestellt.
sten:
ZUR BEACHTUNG Die Null-
– Position stellung der Daten des Bordcompu-
– Datum F0C4116d
ters kann nur bei Zündschlüssel auf
MAR erfolgen.
– km oder mi (gemäß Maßeinheit
der eingestellten Entfernungen)
– Löschen
– OK.
kann man die verschiedenen Felder
der neuen Termin- Position einstellen.

126 Abb. 151


SPRACHERKENNUNG

SPRACHERKENNUNG
ALLGEMEINHEIT Die Spracherkennung kann nach zwei Mit der Verwendung der “sprachli-
Modalitäten verwaltet werden: chen Erkennung mit Stimmidentifika-
Diese Modalität erlaubt, die Funktio- tion”, kann das System den geforder-
– Spracherkennung ohne Iden- ten Befehl, durch Vergleich des aus-
nen des CONNECT Nav+ Systems tifikation der Stimme
sprachlich zu verwalten. Durch die gesprochenen Befehls mit dem ent-
“Spracherkennung” kann der Benutzer – Spracherkennung mit Identifi- sprechenden, vom Teilnehmer zuvor
durch das Mikrofon Befehle an das Sy- kation der Stimme. gespeicherten Sprachmuster, erken-
stem senden: Ein kurzer Druck auf die nen.
Mit der Verwendung der Modalität
Taste ô 2-Abb. 1 auf dem Front- “Spracherkennung ohne Identifizierung ZUR BEACHTUNG Die Vorgän-
teil oder auf die Taste ô 3-Abb. 2 der Stimme”, kann das System die ge der Stimmerkennung und das Spei-
auf dem Lenkrad befähigt die Inter- Sprachbefehle, unabhängig vom Ge- chern der Meldungen werden von ei-
pretation der Sprachbefehle; das schlecht, Stimmton und Tonfall des nem eingehenden Anruf sofort unter-
CONNECT Nav+ System gibt also ei- Benutzers, der sie ausspricht, erken- brochen; in diesem Fall muß der ge-
ne sprachliche Hilfe, um den Benutzer nen. Für die Ausführung dieser Befeh- samte Vorgang nach Gesprächsende
zu den gewünschten Funktionen zu le benötigt das System keine einlei- erneut wiederholt werden. Dagegen
führen. tenden Vorgänge (training); es genügt, unterbricht der Eingang von SMS Text-
Bei nochmaligem Druck der Taste die Anweisungen, die von Mal zu Mal meldungen den Vorgang nicht .
ô 2-Abb. 1 oder ô 3-Abb. 2 wird vom System gegeben werden, zu be-
der Vorgang unterbrochen. folgen.

127
SPRACHERKENNUNG
SPRACHBEFEHLE Wenn zwischen einem Befehl und ei- GESPRÄCHE ZWISCHEN TEIL-
nem anderen mit niedrigerem Niveau NEHMER UND CONNECT
Die vom System erkennbaren, als eine übermäßige Zeit vergeht, bittet Nav+ SYSTEM
“Schlüsselwörter” bezeichnete Sprach- das System den Teilnehmer durch den
befehle sind hierarchisch auf vier Ni- Sprachbefehl “Wie bitte?” den Vor- Während der Spracherkennung wer-
veaus organisiert: Niveau 1, Niveau 2, gang fortzusetzen. den Gespräche zwischen dem Teil-
Niveau 3, Niveau 4. nehmer und dem System aktiviert, es
Die Sprachbefehle des 1. Niveaus können folgende Funktionen verwal-
Die Bedienungen des Niveaus 1 ak- sind: tet werden:
tivieren folgende Hauptfunktionen des – Memo – Eingabe der Radiofrequenz
Systems: Meldungsaufnahme; Radio;
CD Spieler; CD-Changer; Navigati- – Radio – Eingabe der Telefonnummer
onssystem, Telefon. – CD Spieler – Eingabe PIN-Code
Beim Aussprechen eines Befehls des – CD-Changer – Speichern einer Position in der Te-
1. Niveaus gibt das System die Befeh- lefonagenda mit Stimmerkennung
le des 2. Niveaus frei; beim Ausspre- – Navigationssystem
– Aufrufen einer Position aus der Te-
chen eines Befehls des 2. Niveaus gibt – anrufen lefonagenda mit Spracherkennung
das System die Befehle des 3. Niveaus
frei; beim Aussprechen eines Befehls – wählen – Löschen eines Namens aus der
des 3. Niveaus gibt das System die Be- Agenda
– wiederholen
fehle des 4. Niveaus frei. – Speichern eines Bestimmungsortes
– PIN-Code im Verzeichnung der Bestimmungsor-
Nachdem ein Befehl des 1. Niveaus
ausgesprochen worden ist, bleibt das – Adressbuch te mit Spracherkennung
entsprechende Untermenü aktiv, bis – abbrechen – Aufrufen eines Bestimmungsortes
ein anderer Befehl des gleichen Ni- aus dem Verzeichnis der Bestim-
veaus ausgesprochen wird. Das glei- – Hilfe. mungsorte mit Spracherkennung
che gilt für die Befehle der niedrigeren – Löschen eines Bestimmungsortes
Niveaus (2, 3 und 4). aus dem Verzeichnis der Bestim-
mungsorte
– Gesprächsunterbrechung
– Anfrage der verfügbaren sprach-
128 befehle.
SPRACHERKENNUNG
Eingabe Radiofrequenz Beispiel 1: Beispiel 3:
Beim Aussprechen des Sprachbefehls CONNECT: Wie ist die Fre- CONNECT: Wie ist die Fre-
des 1. Niveaus “Radio” und des 2. Ni- quenz?. quenz?
veaus “Frequenz”, öffnet sich ein Dia-
log, der folgende Sprachbefehle ver- Benutzer: 1-0-5-Punkt-5 Benutzer: 1-0-6
fügbar macht: CONNECT: 1-0-5-Punkt-5 CONNECT: 1-0-6
– Zahlen von 0 bis 9 Benutzer: senden Benutzer: Punkt-7
– Punkt CONNECT: Die Frequenz wird CONNECT: Punkt-7
– Storno eingestellt.
Benutzer: Löschen
– löschen CONNECT: 1-0-6
– abbrechen Beispiel 2:
Benutzer: Punkt-6
– wiederholen CONNECT: Wie ist die Fre-
quenz?. CONNECT: Punkt-6
– senden Benutzer: Wiederholen
Benutzer: 9-6
– Hilfe. CONNECT: 1-0-6-Punkt-6
CONNECT: 9-6
Benutzer: Punkt-5-0 Benutzer: Senden
CONNECT: Punkt-5-0 CONNECT: Die Frequenz wird
eingestellt.
Benutzer: Senden
CONNECT: Die Frequenz wird
eingestellt

129
SPRACHERKENNUNG
Eingabe der Telefonnummer Beispiel 1: Beispiel 3:
Beim Aussprechen des Sprachsbe- Benutzer: Wählen Benutzer: Wählen
fehls des 1. Niveaus “Wählen” öffnet CONNECT: Wie ist die Zahl?
sich ein Dialog, der folgende Sprach- CONNECT: Wie ist die Zahl?
Benutzer: 0-1-1
befehle verfügbar macht: Benutzer: 0-1-1-1-2-3
CONNECT: 0-1-1
– Zahlen von 0 bis 9 Benutzer: 1-2-3 CONNECT: 0-1-1-1-2-3
– Plus (+) CONNECT: 1-2-3 Benutzer: 4-5-6-7-8
– Storno Benutzer: 4-5-6 CONNECT: 4-5-6-7-7
CONNECT: 4-5-6
– löschen Benutzer: Wiederholen
Benutzer: 7-8
– abbrechen CONNECT: 7-8 CONNECT: 0-1-2-3-4-5-6-7-7
– wiederholen Benutzer: Senden Benutzer: Löschen
– senden CONNECT: Die Zahl wird er- CONNECT: 0-1-1-1-2-3.
stellt.
– Hilfe. Benutzer: 4-5-6-7-8
CONNECT: 4-5-6-7-8
Beispiel 2:
Benutzer: Wählen Benutzer: Senden
CONNECT: Wie ist die Zahl? CONNECT: Die Zahl wird er-
Benutzer: 0-1-1-1-2-3 stellt.
CONNECT: 0-1-1-1-2-3
Benutzer: 4-5-6-7-8
CONNECT: 4-5-6-7-8
Benutzer: Wiederholen
CONNECT: 0-1-2-3-4-5-6-7-8
Benutzer: Senden
CONNECT: Die Zahl wird er-
stellt.
130
SPRACHERKENNUNG
Eingabe des PIN-Codes Beispiel 1: Beispiel 3:
Beim Aussprechen des Sprachsbe- CONNECT: Wie ist der PIN-Co- CONNECT: Wie ist der PIN-Co-
fehls “PIN-Code” des 1. Niveaus öff- de? de?
net sich ein Dialog, der folgende Benutzer: 1-2
Sprachbefehle verfügbar macht: Benutzer: 1-2-3-4
CONNECT: 1-2-3-4 CONNECT: 1-2
– Zahlen von 0 bis 9
Benutzer: 3-4
– Storno Benutzer: senden
CONNECT: 3-8
– Löschen CONNECT: Der PIN-Code wird
erstellt Benutzer: Löschen
– Abbrechen CONNECT: 1-2
Beispiel 2:
– Wiederholen CONNECT: Wie ist der PIN-Co- Benutzer: 3-4
– Senden de? CONNECT: 3-4
– Hilfe. Benutzer: 1-2 Benutzer: Wiederholen
CONNECT: 1-2 CONNECT: 1-2-3-4
Benutzer: 3-4 Benutzer: Senden
CONNECT: 3-4 CONNECT: Der PIN-Code wird
CONNECT: Senden erstellt.
Benutzer: Der PIN-Code wird
erstellt

131
SPRACHERKENNUNG
Eine Position in der Telefona- Beispiel 2: Aufrufen einer Position aus der
genda mit Spracherkennung spei- CONNECT: Wie ist der Name? Telefonagenda mit Spracherken-
chern nung
Benutzer: Francesca.
Der Benutzer kann in der Telefona- Beim Aussprechen des Sprachsbe-
genda ein Sprachmuster mit einer ge- CONNECT: Namen wiederholen fehls des 1. Niveaus “Anrufen” öffnet
speicherten Nummer der Agenda ver- bitte. sich ein Dialog, der folgende Sprach-
binden. Benutzer: Maria. befehle verfügbar macht:
Die Funktion kann durch einen CONNECT: Der Name wurde – Storno
Sprachbefehl nicht aktiviert werden. nicht gespeichert. – löschen
Der Benutzer kann den Dialog nur Wie ist der Name?
durch Druck der Taste ô 2-Abb. – abbrechen
Benutzer: Francesca.
1 auf dem Frontteil oder auf den – wiederholen
Druckknopf ô 3-Abb. 2, der auf CONNECT: Namen wiederholen
dem Lenkrad angeordnet ist, unter- bitte. – senden
brechen: Benutzer: Francesca. – Hilfe.
CONNECT: Der Name wurde
Beispiel 1: gespeichert. Beispiel 1:
CONNECT: Wie ist der Name? CONNECT: Wie ist der Name?
Benutzer: Barbara. Benutzer: Paola.
CONNECT: Namen wiederholen CONNECT: Paola.
bitte.
Benutzer: Senden.
Benutzer: Barbara.
CONNECT: Die Zahl wird er-
CONNECT: Der Name wurde stellt.
gespeichert.

Beispiel 2:
CONNECT: Das Adressbuch ist
132 leer.
SPRACHERKENNUNG
Beispiel 3: Löschung eines Namens aus der Beispiel 2:
CONNECT: Wie ist der Name? Agenda Benutzer: Adressbuch. Lö-
Beim Aussprechen des Sprachbefehls schen. Name.
Benutzer: Paoletta.
des 1. Niveaus “Adressbuch” und da- CONNECT: Wie ist der Name?
CONNECT: Wie bitte? nach der Sprachbefehle “Löschen” und
“Name” öffnet sich ein Dialog, der fol- Benutzer: Vanna.
Benutzer: Paola.
gende Sprachbefehle verfügbar macht: CONNECT: Möchten Sie löschen
CONNECT: Paola. (Anna)?
– JA
Benutzer: Senden. Benutzer: Wiederholen.
– Nein
CONNECT: Die Zahl wird er- CONNECT: Möchten Sie löschen
stellt. – Storno
(Anna)?
– Löschen
Benutzer: Nein.
Beispiel 4: – Abbrechen
CONNECT: Unterbrechung.
CONNECT: Wie ist der Name? – Wiederholen
Benutzer: Anna. – Hilfe.
Beispiel 3:
CONNECT: Vanna. Benutzer: Adressbuch. Lö-
Benutzer: Wiederholen. Beispiel 1: schen. Name.
CONNECT: Vanna. Benutzer: Adressbuch. Lö- CONNECT: Das Adressbuch ist
schen. Name. leer.
Benutzer: Storno.
CONNECT: Wie ist der Name?
CONNECT: Wie ist der Name?
Benutzer: Barbara.
Benutzer: Anna.
CONNECT: Möchten Sie löschen
CONNECT: Anna. (Barbara)?
Benutzer: Senden. Benutzer: Ja.
CONNECT: Die Zahl wird er- CONNECT: Der Name wurde
stellt. gelöscht.
133
SPRACHERKENNUNG
Beispiel 4: Speichern eines Bestimmungsor- Beispiel 2:
Benutzer: Adressbuch. Löschen. tes in dem Verzeichnis der Be- CONNECT: Wie ist das Ziel?
Name. stimmungsorte mit Spracher-
kennung Benutzer: Büro, Milano.
CONNECT: Wie ist der Name?
Der Benutzer kann in der Navigati- CONNECT Ziel wiederholen
Benutzer: Paola. onsagenda ein Sprachmuster mit einer bitte.
CONNECT: Möchten Sie löschen in der Agenda gespeicherten Adresse Benutzer: Milano, Büro.
(Paola)? verbinden.
CONNECT: Das Ziel wurde
Benutzer: Storno. Die Funktion kann durch den Sprach- nicht gespeichert.
befehl nicht aktiviert werden. Wie ist das Ziel?
CONNECT: Wie ist der Name?
Der Benutzer kann den Dialog nur Benutzer: Büro Milano.
Benutzer: Elena. durch Druck der Taste ô 2-Abb 1
auf dem Frontteil oder des Drück- CONNECT: Ziel wiederholen
CONNECT: Möchten Sie löschen bitte.
(Elena)? knopfes ô 3-Abb. 2 auf dem Lenkrad
abbrechen: Benutzer: Büro Milano.
Benutzer: Ja.
Beispiel 1: CONNECT: Das Ziel wurde ge-
CONNECT: Der Name wurde speichert.
gelöscht. CONNECT: Wie ist das Ziel?
Benutzer: nach Hause.
CONNECT Ziel wiederholen
bitte.
Benutzer: nach Hause.
CONNECT: Das Ziel wurde ge-
speichert.

134
SPRACHERKENNUNG
Aufrufen eines Bestimmungsor- Beispiel 1: Beispiel 4:
tes aus dem Verzeichnis der Be- CONNECT: Wie ist das Ziel? CONNECT: Wie ist das Ziel?
stimmungsorte mit Spracher-
kennung Benutzer: Büro. Benutzer: Anna Haus.
Beim Aussprechen des Sprachsbe- CONNECT: Büro. CONNECT: Vanna Haus.
fehls des 1. Niveaus “Navigationsy- Benutzer: Senden. Benutzer: Wiederholen.
stem” und des Sprachbefehls des 2.
Niveaus “Bestimmungsort” öffnet sich CONNECT: Das Ziel wird CONNECT: Vanna Haus.
ein Dialog, der folgende Sprachbefeh- eingegeben.
Benutzer: Löschen.
le verfügbar macht:
CONNECT: Wie ist das Ziel?
– Storno Beispiel 2:
Benutzer: Anna Haus.
– Löschen CONNECT: Die Zielliste ist leer.
CONNECT: Anna Haus.
– Abbrechen
Benutzer: Senden.
– Wiederholen Beispiel 3:
CONNECT: Das Ziel wird einge-
– Senden CONNECT: Wie ist das Ziel? geben.
– Hilfe. Benutzer: Büro Milano.
CONNECT: Wie bitte?
Benutzer: Milano Büro.
CONNECT: Milano Büro.
Benutzer: Senden
CONNECT: Das Ziel wird
eingegeben.

135
SPRACHERKENNUNG
Löschung Beispiel 1: Beispiel 2:
eines Bestimmungsortes aus Benutzer: Navigationsystem. Benutzer: Navigationsystem.
dem Verzeichnis der Bestim- Zielliste. Zielliste.
mungsorte Löschen. Löschen.
Beim Aussprechen des Sprachsbe- Ziel. Ziel.
fehls des 1. Niveaus “Navigationsy- CONNECT: Wie ist das Ziel? CONNECT: Wie ist das Ziel?
stem” und der Sprachbefehle “Zielli-
ste, Löschen, Bestimmungsort” öffnet Benutzer: Haus. Benutzer: Torino.
sich ein Dialog, der folgende Sprach- CONNECT: Möchten Sie löschen CONNECT: Möchten Sie löschen
befehle verfügbar macht: (Haus)? (Toirano)?
– Ja Benutzer: Ja. Benutzer: Wiederholen.
– Nein CONNECT: Das Ziel wurde CONNECT: Möchten Sie löschen
– Storno gelöscht. (Toirano)?
– Löschen Benutzer: Nein.
– Abbrechen CONNECT: Unterbrechung.
– Wiederholen
– Hilfe. Beispiel 3:
Benutzer: Navigationsystem.
Zielliste.
Löschen.
Ziel.
CONNECT: Die Zielliste ist leer.

136
SPRACHERKENNUNG
Beispiel 4: Dialog Abbruch Hilfe
Benutzer: Navigationssystem. Um einen Dialog abzubrechen muß Der Sprachbefehl “Hilfe” (gültig nur
Zielliste. der Sprachbefehl “Abbrechen” ausge- in den Dialogen mit Spracherkennung
Löschen. sprochen werden. Die vor dem Aus- ohne Stimmenidentifikation) ist ein
Ziel. sprechen des Sprachsbefehls “abbre- Hilfsbefehl für den Benutzer, wodurch
chen” eingefügten Sprachbefehle wer- das Vokalverzeichnis der verfügbaren
CONNECT: Wie ist das Ziel? den gelöscht. Befehle in dem aktiven Kontext akti-
Benutzer: Büro Milano. viert wird.
Der Sprachbefehl “Abbrechen” wird
CONNECT: Möchten Sie löschen vom System nur in der Modalität
(Büro Milano)? “Spracherkennung ohne Stimmidenti-
fikation” erkannt . Beispiel 1:
Benutzer: Storno. CONNECT: Wie ist der Name?
CONNECT: Wie ist das Ziel? Benutzer: Paola.
Beispiel 1:
Benutzer: Paola Haus. CONNECT: Paola.
CONNECT: Wie ist das Ziel?
CONNECT: Möchten Sie löschen Benutzer: Hilfe.
(Paola Haus)? Benutzer: Büro.
CONNECT: Büro. CONNECT Storno; Löschen;
Benutzer: Ja. Abbrechen; Wieder-
CONNECT: Das Ziel wurde Benutzer: Abbrechen. holen; Senden.
gelöscht. CONNECT Unterbrechung. Benutzer: Senden.
CONNECT Die Zahl wird er-
stellt.

137
SPRACHERKENNUNG
SCHLÜSSELWORTE - Inhaltsverzeichnis
Die folgende Tabelle enthält das nach der Funktion aufgeteilte Verzeichnis der Sprachbefehle (“Schlüsselwörter”), die an das
System erteilt werden können.

Funktion “Memo”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT

NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION

Memo Aufgenommene Meldungen

Lesen Lesung einer Meldung

Löschen Alle Meldungen löschen

Nächste nächste Meldung

Vorige vorherige Meldung

Aufnehmen Eine Meldung memo aufnehmen

Hilfe Anforderungen der verfügbaren


Worte des 2. Niveaus

138
SPRACHERKENNUNG
Funktion “Radio”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT
NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION
Radio Einsteller
Nächste nächste Sender einstellen
Vorige vorherige Sender einstellen
UKW (“ef em”) Band FM auswählen
(1 …. 3)
MW / Mittelwelle Band MW auswählen
LW / Langwelle Band LW auswählen
Sender / Speicher Auswahl eines Bandsenders
(1 …. 6)
Autostore Wenn ein FM Sender eingestellt ist, wird das
FMAST Band ausgewählt. Ist dagegen ein MW-Sen-
der eingestellt, wird das AMAST-Band ausgewählt
Einstellen Gültig nur dann, wenn das ausgewählte Band FMAST
oder AMAST ist: Aktivierung Funktion autostore.
Frequenz (*) Einstellung auf einer besonderen Frequenz
(0 …. 9)
“Punkt”
Storno
Löschen
Abbrechen
Wiederholen
Senden
Hilfe
Hilfe Anforderung der verfügbaren Worte des 2. Niveaus
Nachdem ein Befehl ausgesprochen und ausgeführt worden ist, bleiben die “Schlüsselworte” des 2. Niveaus und alle des 1. Niveaus für zusätz-
liche Befehle auch weiterhin verfügbar. (*) Nach diesem Befehl fragt das System: “Wie ist die Frequenz?”.
139
SPRACHERKENNUNG
Funktion “CD Spieler”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT

NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION

CD Spieler Integriertes CD Wiedergabegerät

Stop Stop

Spielen / Play Play

Pause Pause

Vorige Vorheriges Musikstück

Nächste Nächstes Musikstück

Spur / Musikstück / Anwahl des Musikstückes durch


Nummer direkte Auswahl

(1 …. 20)

Random Aktivierung der Funktion Random

Hilfe Anforderung der verfügbaren Worte


des 2. Niveaus

Nachdem ein Befehl ausgesprochen und ausgeführt worden ist, bleiben die “Schlüsselworte” des 2 Niveaus und alle des 1. Niveaus für
zusätzliche Befehle weiterhin verfügbar.

140
SPRACHERKENNUNG
Funktion “CD-Wechsler - CD Changer”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT

NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION


CD-Wechsler CD-Wechsler (CD Changer)
Stop Stop
Spielen / Play Play
Pause Pause
Vorige Vorheriges Musikstück
Nächste Nächstes Musikstück
Spur / Musikstück / Anwahl des Musikstückes durch
Nummer direkte Anwahl
(1 …. 20)
Random Aktivierung Funktion Random
CD
(1 …. 5) Nummerische Anwahl der CD
Vorige Anwahl vorherige CD
Nächste Anwahl nächste CD
Hilfe Anforderung der verfügbaren Worte
des 2. Niveaus
Nachdem ein Befehl ausgesprochen uns ausgeführt worden ist, bleiben die “Schlüsselworte” des 2. Niveaus und alle des 1. Niveaus für
zusätzliche Befehle weiterhin verfügbar. 141
SPRACHERKENNUNG
Funktion “Navigationssystem”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT

NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION


Navigationssystem Navigation
Ziel (*) Anwahl eines Zieles (nur in
Modalität “mit Stimmenidentifikation”)
Zeigen
Karte Anzeige der Karte
Route Anzeige der Route
Hotels Anzeige Hotels auf der Karte
Restaurants Anzeige Restaurants auf der Karte
Parken/Parkplatz Anzeige Parkplätze auf der Karte
Tankstellen Anzeige Tankstellen auf der Karte
Nichts Nichts auf der Karte anzeigen
Vergrössern / Zoom Vergrössern (zoom in)
Verkleinern Verkleinern (zoom out)
Lesen
Löschen
Ziel (*) Löschung eines Zieles
(nur in Modalität “mit Stimmenidentifi-
kation”)
Alles Löschung aller Ziele
Hilfe Anforderung der vefügbaren Worte des
2. Niveaus
Nachdem ein Befehl ausgesprochen und ausgeführt worden ist, bleiben die “Schlüsselworte” des 2. Niveaus und alle des 1. Niveaus für zusätz-
142 liche Befehle weiterhin verfügbar. (*) Nach diesen Befehlen fragt das System: “Wie ist das Ziel?”.
SPRACHERKENNUNG
Funktion “Telefon”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT
NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION
Anrufen (*) Eine Nummer aus dem Adressbuch (nur
in Modalität “mit Stimmenidentifikation”)
anrufen
Wählen (**) Eine Nummer anrufen
(0 …. 9)
Plus
Storno
Löschen
Abbrechen
Wiederholen
Senden
Hilfe
Wiederholen Wiederholen
PIN-Code (***) Eingabe PIN-Code
(0 …. 9)
Plus
Storno
Löschen
Abbrechen
Wiederholen
Senden
Hilfe
Adressbuch
Adressbuch lesen
Löschen
Name (*) Löschung eines Namens aus dem Adress-
buch (nur in Modalität “Mit
Stimmenidentifikation”)
Alles Den gesamten Inhalt des Adressbuches
löschen
Nachdem ein Befehl ausgesprochen und ausgeführt worden ist, bleiben die “Schlüsselworte” des 2. Niveaus und alle des 1. Niveaus für zusätzliche Be-
fehle weiterhin verfügbar (*). Nach diesem Befehl fragt das System: “Wie ist der Name?”. (**) Nach diesem Befehl fragt das System: “Wie ist die Zahl?”.
(***) Nach diesem Befehl fragt das System: “Wie ist der PIN-Code?”. 143
SPRACHERKENNUNG
Funktion “Dialogabbruch”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT

NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU GEFORDETE FUNKTION

Abbrechen Dialogabbruch

Funktion “Hilfe”
AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL - SCHLÜSSELWORT

NIVEAU 1 NIVEAU 2 NIVEAU 3 NIVEAU 4 GEFORDETE FUNKTION

Hilfe Anforderung der verfügbaren Worte


des 2. Niveaus

144
SPRACHERKENNUNG
Dialogverwaltung
Während des “Gespräches” mit dem Spracherkennungssystem kann der Benutzer den Fluß des Gespräches selbst durch
Verwendung der in der folgenden Tabelle aufgeführten “Schlüsselwörter” ändern:

AUSZUSPRECHENDER VOKALBEFEHL
SCHLÜSSELWORT GEFORDETE FUNKTION

Abbrechen Der laufende Vorgang wird abgebrochen

Löschen Das CONNECT Nav+ System storniert den letzten, vom Benutzer ge-
gebenen Befehl

Storno Das CONNECT Nav+ System storniert die gesamten, vom Benutzer
gegebenen Befehle

Wiederholen Das CONNECT Nav+ System wiederholt die vom Benutzer erhalte-
nen Befehle

Senden Das CONNECT Nav+ System führt die gefordete Funktion aus

Nein –

Ja –

145
KUNDENDIENST UND SOS

KUNDENDIENST UND SOS


Wenn die Taste “SOS” 1-Abb. 1 ge- Das Menu “SOS” beeinhaltet folgen- FUNKTION
drückt wird, erscheint die Bildschirm- de Funktionen: “ÄRZTLICHE BERATUNG”
seite der Hilfleistungsanforderung
Abb. 152, egal welche Seite zuvor im – Ärztliche Beratung * Bei der Wahl dieser Funktion durch
Display angezeigt war. – Pannenhilfe * die Zwinge14-Abb. 1 und Bestätigung
durch Druck der Taste “ENTER” 15-
– Persönliche Nummer Abb. 1 wird nach einer Wartezeit von
HINWEISE etwa 10 Sekunden eine Anforderung
– Notruf 112
– “112” ist die Nummer für Notan- für die ärztliche Beratung zusammen
rufe in allen Ländern, in denen dieser – Einstellungen. mit der Fahrzeugsposition, um eine
öffentliche Dienst verfügbar ist. Der Lokalisierung zu ermöglichen, vom Be-
“Notruf 112” ist immer aktivierbar, (*) Diese vom Targasysverwalteten Dien- diener des Targasys durchgegeben.
auch wenn keine Telefonkarte in der ste sind gebührenpflichtig und nach Anfrage ak- Bei Aktivierung der automatischen
Aufnahme 6-Abb. 1 vorhanden ist. tivierbar. Wenn der Benutzer sie noch nicht
ärztlichen Beratung durch die hierna-
unterzeichnet hat, sind die entsprechenden
– Wenn kein PIN Code eingefügt Funktionen auf dem Menü deaktiviert und auf ch dargestellte Funktion “Einstellun-
worden ist, wird im Falle einer Dien- dem Display erscheint der Schriftzug “Die gen”, erfolgt der Versand der Meldung
stleistungsanforderung der Benutzer Dienstleistungen im Abonnement sind nicht ganz einfach durch Druck der Taste
befähigt” Abb. 153. Nach Unterzeichnung
darauf hingewiesen, daß der PIN Co- werden die Ein/Auschaltungsvorgänge der te- “SOS” 1-Abb. 1, ohne daß die be-
de eingefügt werden muß. lematischen Dienste vomTargasys geliefert. treffende Funktion angewählt werden
F0C4120d muß. F0C4121d
– Die Aktivierung der Notrufe ist der
Funktionstüchtigkeit des Mobiltelefons
und seiner korrekten, elektrischen
Versorgung untergeordnet. Deshalb
könnte dies bei Unfall oder Fahrzeug-
beschädigung nicht verfügbar sein.

146 Abb. 152 Abb. 153


KUNDENDIENST UND SOS
Ist die automatische, ärztliche Bera- FUNKTION FUNKTION
tung befähigt, verfügt der Benutzer - “PANNENHILFE” “PERSÖNLICHE NUMMER”
um falsche Meldungen zu verhindern
- über ein Zeitintervall von etwa 10 Mit der Wahl dieser Funktion dur- Mit der Wahl dieser Funktion dur-
Sekunden nach Druck der Taste ch die Zwinge 14-Abb. 1 auf der ch die Zwinge 14-Abb. 1 auf der
“SOS” 1-Abb. 1, um den Anruf zu Hauptseite des Menüs “SOS” und Be- Hauptseite des Menüs “SOS” und die
unterbrechen; für Blockierung des stätigung durch Druck der Taste “EN- Bestätigung durch Druck der Taste
Anrufes die Zwinge 14-Abb. 1 für TER” 15-Abb. 1 wird nach einer “ENTER” 15-Abb. 1 wird automati-
Anzeige einer anderen Option Wartezeit von etwa 10 Sekunden ei- sch ein Anruf an die zuvor vom Be-
drehen oder die Taste “ESCAPE” 13- ne Anforderung für Pannenhilfe zu- nutzer konfigurierte Nummer durch-
Abb. 1 drücken. sammen mit der Fahrzeugsposition, gegeben.
um die Lokalisierung zu ermöglichen,
ZUR BEACHTUNG Die Num- an den Bediener Targasys durchge- Der Vorgang für die Konfiguration
mer des Arztdienstzentrums kann geben. dieser Nummer ist im folgenden Ab-
vom Benutzer nicht eingestellt wer- schnitt “Einstellungen” beschrieben.
den. ZUR BEACHTUNG Die Num-
mer des Strassendienstzentrums kann FUNKTION
nicht vom Benutzer eingestellt wer- “NOTRUF 112”
den.
Mit der Wahl dieser Funktion dur-
Sowohl für die Anforderung der ch die Zwinge 14-Abb. 1 auf der
Pannenhilfe als der ärztlichen Be- Hauptseite des Menüs “SOS” und Be-
ratung, falls die Übertragung der stätigung durch Druck der Taste “EN-
telematischen Anfrage erfolglos TER” 15-Abb. 1 wird ein Anruf direkt
blieb, ist die Anwahl der Te- an die Polizei weitergeleitet.
lefonnummer der geforderten
Leistungen vorgesehen, um auf
jeden Fall die Signalisierung der
Hilsfnotwendigkeit zu erlauben
(der Telefonanruf kann nur bei
GSM Deckung der Gegend, in-
dem sich das Fahrzeug befindet,
ausgeführt werden).

147
KUNDENDIENST UND SOS
ZUR BEACHTUNG “112” ist die Funktion Funktion “Ärztliche Beratung”
Notrufnummer für alle Länder, wo “CODE CONNECT”
dieser öffentliche Dienst verfügbar ist. Die Funktion “Ärztliche Beratung”
Der “Notruf 112” ist immer aktivier- Erlaubt die Anzeige des (vom Tar- ermöglicht, die automatische Sendung
bar, auch wenn keine Telefonkarte in gasys Zentrum verwendeten) Identi- der Arztanforderung (Ärztliche Be-
der Aufnahme 6-Abb. 1 vorhanden fikationscodes des Systemterminals. ratung “automatisch” oder “manuell”)
ist. ein/auszuschalten.
Funktion “Persönliche Wenn der automatische Arztruf
FUNKTION Nummer” befähigt ist, wird dieser vom System
“EINSTELLUNGEN” Mit der Wahl dieser Funktion dur- etwa 25 Sekunden, nachdem der Be-
ch die Zwinge 14-Abb. 1 und Bestä- nutzer die Taste “SOS” 1-Abb. 1 ge-
Mit der Wahl dieser Funktion dur- drückt hat, weitergeleitet, ohne daß
ch die Zwinge 14-Abb. 1 auf der tigung durch Druck der Taste “EN-
TER” 15-Abb. 1 wird die anzurufen- andere Vorgänge auszuführen sind.
Hauptseite des Menüs “SOS” und Be-
stätigung durch Druck der Taste “EN- de Nummer eingefügt, wenn die Funk- Wenn der Benutzer die Arztbera-
TER” 15-Abb. 1 kommt man auf eine tion “Persönliche Nummer” auf der tung bei deaktivierter Funktion (ma-
neue Bildschirmseite mit den Funktio- Bildschirmseite, die nach Druck der nueller Anruf) anfordert, muß er die
nen “CODE CONNECT”, “Persönli- Taste “SOS” 1-Abb. 1 für den Notruf Taste “SOS” 1-Abb. 1 drücken, mit
che Nummer” und “Ärztliche Bera- erscheint, aktiviert. der Zwinge 14-Abb. 1 die Funktion
tung” Abb. 154. Für die Einfügung der Telefonnum- “Ärztliche Beratung” anwählen und
mer sind die Tasten auf der Tastatur dann die Funktion durch Druck der
Die grafische Taste “OK” erlaubt, die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 aktivieren.
eingestellten Daten zu speichern. 17-Abb. 1 (normalerweise deakti-
F0C4122d
viert) neben den Nummern auf der
unteren Leiste der Bildschirmseite
Abb. 154 zu verwenden.

148 Abb. 154


KUNDENDIENST UND SOS
Wenn die Funktion befähigt ist, wird ANFORDERUNG VON Nach Beendigung der Sendung der
durch Druck der Taste “SOS” 1-Abb. ARZTBERATUNG ODER Anfrage erscheint auf dem Display für
1 automatisch die Bildschirmseite mit STRASSENDIENST etwa 4 Sekunden die entsprechende
der schon markierten Funktion “ärz- Meldung der ausgeführten Sendung.
tliche Beratung automatisch” zugän- Während der Durchgabe einer Dien-
glich: Wenn der Benutzer den Kursor stanforderung an die operative Zen- Wenn, egal aus welchem Grund, die
innerhalb 15 Sekunden mit der Zwin- trale werden alle anderen, evtl. akti- Dienstanfrage nicht weitergeleitet
ge 14-Abb. 1 nicht verschiebt und der vierten Vorgänge unterbrochen und werden kann, erscheint auf dem Di-
Anruf für über weitere 10 Sekunden die Lautstärke aller anderen Audio- splay eine Hinweismeldung und dana-
nicht storniert wird, wird die Arzthilf- quellen (außer dem Telefon) zurück- ch wird der Benutzer gefragt, ob auf
sanfrage automatisch durchgegeben. gesetzt. Diese Bedingungen werden jedem Fall ein Telefonanruf (*)an die
Andersfalls wird den Anruf nicht wei- beibehalten, solange die Funktion des operative Zentrale aktiviert werden
tergeleitet, um den Anruf später er- Dienstanrufes mit der entsprechenden soll, um den angeforderten Dienst au-
neut zu aktivieren, muß der Benutzer Bildschirmseite auf dem Display aktiv szunutzen, auch wenn die operative
die Funktion “Ärztliche Beratung” ist. Zentrale das Orten des Fahrzeugs ni-
anwählen und durch Druck der Taste cht mehr ausführen kann.
Wenn während der Durchgabe einer
“ENTER” 15-Abb.1 bestätigen. Dienstanforderung ein Anruf eingeht,
erscheint die entsprechende Benach- (*) Der Anruf wird vorschriftsmäßig durch
Grafische Taste “OK” die Verwendung der grünen Nummer au-
richtung nicht auf dem Display und der sgeführt, erfolgt er in der roaming Bedingung,
Um die Einstellungen zu bestätigen, Benutzer wird nur das Läutwerk hö- geht er zu Lasten des Benutzers.
die grafische Taste “OK” durch die ren. Wenn der Benutzer den Anruf
Zwinge 14-Abb. 1 auswählen und die entgegennimmt und die Taste 8-
Taste “ENTER” 15-Abb. 1 drücken. Abb. 1 kurz drückt, wird die Bild-
schirmseite der Dienstanforderung
verschwinden.
ZUR BEACHTUNG Die Dien-
stanforderung wird immer durchge-
geben; aber in dem Fall, daß der Be-
nutzer den ankommenden Anruf ak-
zeptiert, könnte der Targasys Bedie-
ner Schwierigkeiten mit der Verbin-
dung haben, da die Telefonnummer
besetzt sein könnte.
149
KUNDENDIENST UND SOS
INFOMOBILITY DIENSTE Die Dienste sind nur durch Abon- Funktion “Connect”
nement verfügbar. Wenn der Benut-
Durch das Drücken der Taste • 12- zer nicht abonniert ist oder das Tar- Mit der Wahl dieser Funktion dur-
Abb. 1 hat man Zugang zu einer Bild- gasys Abonnement abgelaufen ist, ch die Zwinge 14-Abb. 1 und Bestä-
seite Abb. 155 durch die man eine wird die grafische Taste “Connect” ge- tigung durch Druck der Taste “EN-
Reihe von Diensten und Informatio- sperrt und es erscheint eine Bild- TER” 15-Abb. 1 wird die Informa-
nen gegen Bezahlung anfordern kann. schirmseite mit der Schrift “Die Dien- tionsanforderung übermittelt.
Die verfügbaren Funktionen sind: stleistungen im Abonnement sind ni- Nach Empfang der Anforderung ak-
– Connect cht befähigt” fig. 156. tiviert Targasys eine telefonische
Der Benutzer kann sich mit dem Verbindung. Wenn die Verbindung ak-
– Wähle an. tiv ist, kann der Benutzer die gewün-
Targasys Bediener telefonisch in
Die Verfügbarkeit des Telefonbedie- Verbindung setzen, um Informationen schte Information vom Bediener er-
ners (Feldintensität GSM, usw....) wird über das Abonnement zu erhalten fragen.
auf der oberen linken Bildseite ange- und, wenn erforderlich, den Dienst Wenn die telematische Verbindung
zeigt, während die, vom Targasys Be- wieder zu aktivieren. nicht aktiviert werden kann, erscheint
diener erhaltenen SMS Meldungen auf auf dem Display die entsprechende
der unteren Bildseite aufgelistet sind. Wenn das Targasys Abonnement
abgelaufen ist, können die gespeicher- Hinweismeldung. Einige Informationen
ten Informationen immer nachgesch- werden vom Bediener nur sprachlich
lagen werden. mitgeteilt, während andere auch dur-
ch SMS Textmeldungen übermittelt
werden können, sie werden, egal wel-
che Funktion aktiv (MAIN, AUDIO,
F0C4123d F0C4124d usw.) ist, empfangen. Die Meldung
wird direkt in der gegenwärtig aktiven
Bildseite in einem Fenster Abb. 157
erscheinen, in der die Funktionen “Ein-
speichern”, “Lösche”, “Karte” (wenn
die Meldung geografische Angaben
beeinhaltet) und “Anrufen” (wenn ei-
ne Telefonnummer anwesend ist)
vorhanden sind.

150 Abb. 155 Abb. 156


KUNDENDIENST UND SOS
Mit der Wahl der Option “Einspei- Funktion “Wähle an” Um zu den einzelnen Listenmeldun-
chern” wird die Meldung gespeichert, gen, Verkehrsfunknachrichten, Punk-
während sie bei der Wahl von “Lö- Alle empfangenen Meldungen, falls ni- ten von Interesse oder Wetterinfor-
sche” aus dem Display und aus dem cht gelöscht, werden gespeichert. Die mationen zu kommen, die Funktion
Speicher eliminiert wird. Liste mit den gesamten Meldungen ist “Wähle an” mit der Zwinge 14-Abb.
in der unteren Displayseite in der Bild- 1 auswählen und durch Druck der Ta-
Mit der Wahl von “Karte” wird au- schirmseite der Funktion “Infomobi-
tomatisch der Punkt auf der Landkar- ste “ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen,
lity” Abb. 158 sichtbar. Man kann bis dann durch Drehen der Zwinge 14-
te angezeigt, mit der Möglichkeit, ihn maximal 10 Meldungen speichern: Die
als Bestimmungsort des Navigations- Abb. 1 die Meldungsliste nachschla-
darauffolgenden überschreiben die al- gen (auch die unsichtbare Seite).
systems einzufügen. In diesem Fall wird ten. Jede Meldung wird durch ein Pik-
die Meldung automatisch gespeichert. togramm, was die Typologie anbetrifft, Wenn die Meldung, die man ablesen
Mit der Wahl von “Anrufen”, wird identifiziert und mit einem Kuvert, das will, markiert ist, die Taste “ENTER”
automatisch die in der Meldung enthal- anzeigt, ob die Meldung gelesen wur- 15-Abb. 1 für Anzeige auf dem Di-
tene Telefonnummer angewählt und de oder nicht (geschlossenes Kuvert splay drücken.
die Meldung gespeichert. = Meldung, die noch zu lesen ist, geöff-
Nach Beendigung des Empfanges ei- netes Kuvert = Meldung, die schon ge-
ner Reihe von Meldungen öffnet sich lesen wurde).
ein spezifisches Fenster für jede Mel-
dung, für die es dann möglich ist, die
Speichervorgänge, Löschung, Anzeige
auf der Karte oder die Weiterleitung
eines Telefonanruf durchzuführen.
F0C4125d F0C4126d

Abb. 157 Abb. 158 151


KUNDENDIENST UND SOS
Verkehrsfunknachrichten tionen (Zoom, usw.), die schon im Ab- Landkarte angezeigt wird, die die Po-
schnitt “Karte” des Kapitels “Naviga- sition des Punktes von Interesse an-
Das Piktogramm “ ” identifiziert die tionssystem (Nav)” beschrieben sind. gibt, der auch als Bestimmungsort
Meldungen mit Verkehrsfunknachri- verwendet oder in das Systemverzei-
chten (z.B. Baustellen, Unfälle, u.s.w....). chnis eingefügt werden kann. Mit der
Informationen für die Punkte
Wenn die Meldung geografische von Interesse Taste “Anrufen”, wenn vorhanden,
Informationen für das Orten des Punk- kann man einen Anruf an die in der
tes beeinhaltet, werden bei Visualisie- Das Piktogramm “ ” identifiziert die Meldung angezeigten Nummer direkt
rung auf dem Display die Optionen Meldungen mit Informationen über die weiterleiten.
“Lösche” und “Karte” Abb. 159 Punkte von Interesse oder mit allge-
verfügbar. meinen Informationen. Allgemeine Informationen
Mit der Wahl und Bestätigung von Wenn die Meldung auf dem Display Das Piktogramm “ ” identifiziert au-
“Lösche” durch die Zwinge 14-Abb. angezeigt ist, werden die Optionen ch die Meldungen mit allgemeinen
1 und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 “Lösche”, “Karte” und “Anrufen” Informationen (Wetterbedingungen,
wird die Meldung endgültig aus der Li- Abb. 160 verfügbar. atmosphärische Ereignisse, usw.)
ste eliminiert, während mit “Karte” die Mit der Wahl und Bestätigung von
Landkarte angezeigt wird, die die Po- Wenn eine dieser Meldungen, ohne
“Lösche” durch die Zwinge 14-Abb. geografische Informationen für das
sition des Ereignispunktes zeigt. Die 1 und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
Bildseite mit der Landkarte enthält au- Orten, auf dem Display angezeigt wird,
wird die Meldung endgültig aus der Li- ist nur die Option “Lösche” für die
ch die entsprechenden grafischen Op- ste eliminiert, während mit “Karte” die endgültige Eliminierung aus der Liste
Abb. 161verfügbar.
F0C4127d F0C4128d F0C4129d

152 Abb. 159 Abb. 160 Abb. 161


SETUP

SETUP
Die Modalität SETUP ermöglicht, ei- ZUR BEACHTUNG Wenn der “Temper.-Maßeinheit” zeigt direkt
ne Reihe von Parametern und Be- Zündschlüssel auf STOP steht und die ausgewählte Einheit (°C= Celsius,
triebsmodalitäten des Fahrzeugs und das CONNECT Nav+ System durch °F= Fahrenheit).
des CONNECT Nav+ System einzu- Druck der Taste “ON” 19-Abb. 1
stellen. eingeschaltet wird, sind einige Infor- Auf der rechten Seite des Displays
mationen/Vorgänge des SETUP nur für gibt “Textsprache” die Sprache an, die
Parameter und Betriebsmodalitäten das Nachschlagen zugänglich. für den schriftlichen Text verwendet
sind in den vier, hiernach spezifizier- wird, “Spra. Spr.-erk” (Sprache der
ten Bereichen zusammengefasst: Jede neue Einstellung des CON- Vokalerkennung) zeigt dagegen die
NECT Nav+ Systems wird nur nach Sprache, die vom System für die Mel-
– SPRACHE der Überprüfungsphase operativ, die dungen und Vokalbefehle benutzt
– DATUM & TEMPERATUR von den Kontrollkomponenten des wird.
Fahrzeugs ausgeführt wird; anderen-
– FAHRZEUG falls wird der Benutzer durch die An-
– CONNECT. zeigemeldung “Setup-Wechsel nicht
gelungen” informiert.
Jeder der o.g. Bereichen ist weiterhin
in die nachfolgenden Unterbereiche ZUR BEACHTUNG Um sicher zu
aufgegliedert. Damit die vom CON- sein, daß jede neue Einstellung von den
NECT Nav+ System gebotenen Mö- Kontrollkomponenten des Fahrzeugs
glichkeiten voll verständlich sind, bit- akzeptiert wird, ist es absolut erfor- F0C4130d
ten wir Sie, die Anweisungen in die- derlich, daß der Zündschlüssel sich auf
sem Kapitel genau durchzulesen. MAR befindet.
Um in die Modalität SETUP zu kom- Für jede auf dem Display angezeigte
men, die Taste “SETUP” 4-Abb. 1 auf Position zeigt das Symbol “✓”, ob die
dem Frontteil drücken. Es erscheint Position konfiguriert wurde.
die zusammenfassende Bildseite Abb.
162.

Abb. 162 153


SETUP
ZUR BEACHTUNG Die Einstel- SPRACHE Die Wahl ist sowohl für den schrif-
lung einer Sprache (egal welche, wird tlichen Text (“Textsprache”) als für
den Aktualisierungsvorgang sowohl für Um die entsprechende Einstellungs- die Vokalerkennung (“Spra. Spr.-erk”)
den schriftlichen Text, als für die Be- seite zu öffnen, eine der Tasten der und für jede, vom System kommende
fehle und die Vokalinformationen star- Tastatur 17-Abb. 1 unter SPRACHE Vokalinformation gültig.
ten. Der schriftliche Text (die Bildzei- Abb. 163 drücken.
chen) wird in wenigen Sekunden na- Um die Sprache anzuwählen, die
ch der ausgeführten Auswahl aktuali- ZUR BEACHTUNG Bevor der Zwinge 14-Abb. 1 drehen und die Ta-
siert. Die Änderung der Sprache, mit Vorgang der Sprachenänderung ge- ste “ENTER” 15-Abb. 1 zur Bestäti-
der die Meldungen und Vokalbefehle startet wird, empfehlen wir zu über- gung des Vorganges drücken.
erteilt werden, erfordert die Einfügung prüfen, ob die CD des Setup (mitge- Die neu ausgewählte Sprache für den
der Setup CD. Wenn die Setup CD liefert) verfügbar und für die Benut- schriftlichen Text aktiviert sich, nach-
nach der Aufforderung nicht eingefügt zung bereit ist. dem durch die Zwinge 14-Abb. 1 die
wird, erfolgt keine Veränderung der Nach Wahl der grafischen Taste grafische Taste “OK” angewählt und
Sprache für Meldungen und Vokalbe- “SPRACHE”, durch Drehen der Zwin- durch Druck der Taste “ENTER” 15-
fehle. ge 14-Abb. 1 und Bestätigung durch Abb. 1 bestätigt worden ist.
Um die Parameter und die Betrieb- Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. Um die Einstellung der Vokalerken-
smodalitäten zu ändern, die Tasten der 1 kann der Benutzer die gewünschte nung auszuführen, fordert das System
Tastatur 17-Abb. 1 unter SPRACHE, Sprache einstellen und zwischen den den Benutzer auf, die CD des Setup
DATUM&TEMP, FAHRZEUG oder folgenden auswählen: italienisch, en- einzugeben.
CONNECT drücken. glisch, französisch, deutsch, spanisch
und portugiesisch. ZUR BEACHTUNG Wenn die
Mit diesem Vorgang werden die spe- F0C4131d
CD des Setup nicht eingefügt wird, ist
zifischen Bildseiten angezeigt und es die neu eingestellte Sprache nur für
können die gewünschte Einstellungen den grafischen Text gültig. Die Spra-
ausgeführt werden. che für die Vokalerkennung (und für
die vom System kommenden Voka-
linformationen) ist dagegen die zuvor
konfigurierte.

154 Abb. 163


DATUM &

SETUP
Das Display zeigt folgende Meldung: Wenn während dem Sprachwechsel
sich ein Fehler ereignet, erscheint fol-
“Für Wechsel der Sprache der Mel- gende Meldung: TEMPERATUR
dungen und der Sprachbefehle die CD
des Setup einlegen. Für Abbruch ESC “Sprachwechsel nicht gelungen. Bit- Um die entsprechende Einstellungs-
drücken”. te Vorgang wiederholen”. seite zu öffnen, eine Taste der Tasta-
Wenn die CD des Setup schon ein- Diese Meldung fordert den Benutzer tur 17-Abb. 1 unter DATUM&TEMP
gefügt worden ist, erscheint perma- auf, den oben beschriebenen Vorgang Abb. 164 drücken.
nent folgende Meldung: zu wiederholen. ZUR BEACHTUNG Jede Einstel-
“Das System ist einige Sekunden lang Jedes Mal, wenn das System durch lung kann nur mit dem Zündschlüssel
nicht verfügbar, und die laufenden An- Drehen des Zündschlüssels auf MAR auf MAR ausgeführt werden. Ander-
rufe werden beendet. Zum Fortsetzen eingeschaltet wird, wird der Betrieb- sfalls wird die neue Einstellung abge-
ENTER oder zum Abbruch ESC szustand des Sprachenmoduls kon- lehnt und der Benutzer wird durch die
drücken”. trolliert. Wenn das System einen Feh- Meldung “Setup-Wechsel nicht gelun-
ler aufnimmt, wird der Benutzer dur- gen” informiert
Zum Löschen “ENTER” drücken. ch folgende Meldung benachrichtigt: Die Uhrzeit kann auf 12h oder 24h
Wenn “ENTER” 15-Abb. 1 ge- “Die vokalen Befehle und Meldungen eingestellt werden. Diese Einstellung
drückt worden ist, erscheint perma- sind nicht verfügbar. Bitte führen Sie beeinflußt die Modalität der Zeitan-
nent folgende Meldung: den Sprachwechsel-Vorgang aus”. zeige auf dem Display.
“Sprachwechsel der Meldungen und Diese Meldung fordert den Benutzer
Sprachbefehle läuft. Das System nicht auf, den Vorgang für die Sprachände-
ausschalten. Bitte warten”. rung zu wiederholen. F0C4132d

Das Ende des Vorganges wird mit Der Benutzer muß nochmals die
folgender Meldung angezeigt: gewünschte Sprache im Menü SETUP
“Sprachwechsel der Meldungen und konfigurieren und die oben beschrie-
Sprachbefehle korrekt abgeschlossen”. bene Vorgangsweise befolgen.

Abb. 164 155


SETUP
Die Maßeinheit der Temperatur kann anwählen und “ENTER” 15-Abb. 1 In der Regulierungsphase erfolgt die
in °C (Celsius) oder in °F (Fahrenheit) für Bestätigung drücken. Anzeige der Stunden (HH) mit Modus
eingestellt werden. 24h, und zwar unabhängig von der ein-
Regulierung AAAA: Das Jahr durch gestellten Modalität.
Um ein neues Datum/Uhrzeit einzu- Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
stellen, was nur mit dem Zündschlüs- anwählen und “ENTER” 15-Abb. 1 Um die ausgeführte Einstellung zu
sel auf MAR möglich ist, die grafische für Bestätigung drücken. speichern und zur vorherigen Bild-
Taste “Datum und Uhrzeit” anwählen schirmseite zurückzugehen, “OK”
und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 Regulierung HH: Die Uhrzeit durch durch die Zwinge 14-Abb. 1 anwäh-
drücken. Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 len und “ENTER” 15-Abb. 1 drücken.
anwählen und “ENTER” 15-Abb. 1
Für die Regulierung von Tag, Monat, für Bestätigung drücken.
Jahr, Stunden, Minuten, Modus (12h
/24h), die Zwinge 14-Abb. 1 bis zur Regulierung MM: Die Minuten durch
gewünschten Einstellung drehen und Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
die anwählen und “ENTER” 15-Abb. 1
Regulierung durch Druck der Taste für Bestätigung drücken.
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen, jedes Regulierung MODO (Modus 12h /
Feld wird der Reihe nach aktiv. 24h): Die Modalität 12h oder 24h dur-
Um die Regulierungen von Datum ch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
und Uhrzeit ausführen zu können, bei anwählen und “ENTER” 15-Abb. 1
Zündschlüssel auf MAR die grafische für die Bestätigung drücken.
Taste “Datum und Uhrzeit” durch die ZUR BEACHTUNG Wenn der
Zwinge 14-Abb. 1 anwählen und Modus auf 24h eingestellt ist, wird das
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb. Display die Uhrzeit mit den Ziffern
1 bestätigen. zwischen 0 und 23 anzeigen; wenn der
Regulierung “GG”: Den Tag dur- Modus auf 12h eingestellt ist, wird das
ch das Drehen der Zwinge 14-Abb. Display die Uhrzeit mit den Ziffern
1 anwählen und “ENTER” 15-Abb. 1 zwischen 1 und 12 anzeigen.
für Bestätigung drücken.
Regulierung “MMM”: Den Monat
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
156
FAHRZEUG

SETUP
4. “Entriegelung nur Fahrertür”: Ak- Mit der Wahl “vorhergehendes
tivierung/Deaktivierung der unabhän- Menü” durch die Zwinge 14-Abb. 1
Um die entsprechende Einstellungs- gigen Öffnung der Fahrertür. kommt man - nach Bestätigung durch
seite zu öffnen, eine der Tasten der Druck der Taste “ENTER” 15-Abb.
5. “Unabhängige Entriegelung Kof- 1 - zum ersten Menü zurück.
Tastatur 17-Abb. 1 unter FAHR- ferraum”: Aktivierung/Deaktivierung
ZEUG drücken. der unabhängigen Öffnung des Kof- Diese Einstellungen beziehen sich
Mit der Wahl dieser Setup Position ferraumes. hauptsächlich auf die Verwaltung des
kommt man zu zwei unterschiedlichen Fahrzeugverhaltens. Das CONNECT
“OK”: Aktiviert die ausgeführten Ein- Nav+ System wird als eine Eingabe-
Einstellungsmenüs: stellungen. vorrichtung für die Einstellungen be-
Erstes Menü Abb. 165 trachtet. Jede neue Einstellung unter-
Zweites Menü Abb. 168 liegt den Kontrollvorrichtungen des
1. “Summerlautstärke Instrumenten- Das zweite Menü öffnet sich durch Fahrzeugs (in diesem Fall wird die In-
tafel“: Regulierung der Lautstärke der die Anwahl der grafischen Taste “na- strumententafel erst dann operativ,
Anzeigen für die Anomalien/Hinweise chfolgendes Menü” mit der Zwinge nachdem sie die Bestätigung der In-
der Instrumententafel. 14-Abb. 1 und Druck der Taste “EN- strumententafel selbst erhalten hat).
2. “Lautstärke Tasten Instrumenten- TER” 15-Abb. 1 zur Bestätigung.
tafel”: Regulierung und evtl. Aus- 6. “Auto-verr.” (Versionen mit EASY
schluß der Tastenlautstärke der In- GO): Aktivierung/Deaktivierung der au-
strumententafel. tomatischen Türschließung, wenn der
3. “Türverriegelung für fahrende CID (Customer Identification Device)
Fahrzeuge”: Aktivierung/Deaktivierung sich vom Fahrzeug entfernt. Diese Ein-
der automatischen Türverriegelung, stellung wird nur verfügbar, wenn das
wenn das Fahrzeug 20 km/h übersch- Fahrzeug mit dem System EASY GO au-
reitet. sgestattet ist (für zusätzliche Details
siehe Kapitel EASY GO ERKENNUNGSSY-
STEM in der Wartungs- und Betrieb-
sanleitung, der diese Ergänzung beige-
legt ist).
“OK”: Aktiviert die ausgeführte Ein-
stellung.
157
SETUP
ERSTES MENÜ Abb. 165 Wenn das Display das erste Menü Ein Anzeigerkursor und ein numme-
anzeigt, die Zwinge 14-Abb. 1 risches Fenster wird Ihnen bei der Ein-
Summerlautstärke drehen, so daß “Summerlautstärke In- stellung helfen.
Instrumententafel Abb. 166 strumententafel” angewählt wird, dann
die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 zur Be- Die Taste “ENTER” 15-Abb. 1
Lautstärkenregulierung der Anzeigen stätigung des Vorganges drücken. zweimal drücken, um zu bestätigen
für die Anomalien/Hinweise der In- und zum ersten Menü zurückzugehen.
strumententafel. Die grafische Taste “Ändern” durch
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 Jedes Mal,wenn der eingestellte
Die Lautstärke des akustischen Si- anwählen und Druck der Taste “EN- Wert 1 überschreitet, erscheint “✓”
gnals (Summer), das die eventuellen TER” 15-Abb. 1 bestätigen, um zur im ersten Menü neben dem entspre-
Anzeigen von Fehlern/Hinweisen be- Einstellung der Lautstärke zu kommen. chenden Fenster.
gleitet, kann auf 8 Niveaus eingestellt
werden. Die Zwinge 14-Abb. 1 im Uhrzei-
gersinn für Erhöhung der Lautstärke
ZUR BEACHTUNG Die akusti- und entgegen dem Uhrzeigersinn für
sche Signalisierung ist einstellbar, aber Verringerung drehen und durch Druck
nicht ausschließbar. der Taste “ENTER” 15-Abb. 1 be-
stätigen.

F0C4133d F0C4134d

158 Abb. 165 Abb. 166


SETUP
Lautstärke der Tasten der Ein Anzeigerkursor und ein numme- Türverriegelung
Instrumententafel Abb. 167 risches Fenster helfen Ihnen bei der für fahrende Fahrzeuge
Ausführung der Einstellung.
Einstellung und evtl. Ausschließung Einstellung der automatischen Tür-
der Tastenlautstärke (MODE, Ô, Õ) Die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 verriegelung nach der Fahrzeugge-
der Instrumententafel. zweimal drücken, um zu bestätigen schwindigkeit. Falls aktiviert, erfolgt die
und zum ersten Menü zurückzugehen. automatische Türverriegelung, wenn
Die Lautstärke des akustischen Si- das Fahrzeug 20km/h überschreitet.
gnals, das den Druck der Tasten be- Jedesmal, wenn der Wert 0 über-
gleitet, kann auf 8 Niveaus eingestellt schreitet, erscheint “✓” im ersten Bei Deaktivierung erfolgt die auto-
werden. Die akustische Signalisierung Menü. matische Türverriegelung nicht, auch
ist einstellbar und ausschließbar. Die Einstellung 0 schließt die akusti- wenn das Fahrzeug 20km/h übersch-
sche Signalisierung aus, die den Ta- reitet.
Wenn das Display das erste Menü
anzeigt, die Zwinge 14-Abb. 1 stendruck begleitet. Wenn das Display das erste Menü
drehen, so daß “Lautstärke Tasten In- anzeigt, die Zwinge 14-Abb. 1
strumententafel” angewählt wird und drehen, so daß “Türverriegelung für
die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 für die fahrende Fahrzeuge” angewählt wird
Bestätigung des Vorgangs drücken. und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 für
Bestätigung des Vorganges drücken.
Die grafische Taste “Ändern” dann
durch Drehen der Zwinge 14-Abb. 1 “OK” durch Drehen der Zwinge 14-
anwählen und Druck der Taste “EN- Abb. 1 anwählen und die Taste “EN-
TER” 15-Abb. 1bestätigen, um zur TER” 15-Abb. 1 drücken.
Lautstärkeneinstellung zu kommen . F0C4125d
Die Funktion ist eingestellt, wenn ne-
Die Zwinge 14-Abb. 1 im Uhrzei- ben dem entsprechenden Fenster “✓”
gersinn für Erhöhung der Lautstärke erscheint.
und entgegen dem Uhrzeigersinn für
Verkleinerung drehen und durch
Druck der Taste “ENTER” 15-Abb.
1 bestätigen.

Abb. 167 159


SETUP
Entriegelung nur der Fahrertür Unabhängige ZWEITES MENÜ Abb. 168
Aktivierung/Deaktivierung der Entriegelung des Kofferraums Wenn das Display das erste Menü
unabhängigen Öffnung der Fahrertür. Aktivierung/Deaktivierung der anzeigt, mit der Zwinge 14-Abb. 1 die
unabhängigen Öffnung des Kofferrau- grafische Taste “nachfolgendes Menü”
Falls aktiviert, ist die Entriegelung nur anwählen, mit dem Druck der Taste
der Fahrertür möglich. mes.
“ENTER” 15-Abb. 1 bestätigen und
Bei Deaktivierung ist die gleichzeiti- Falls aktiviert, wird beim Türentrie- man kommt zum zweiten Menü.
ge Entriegelung der Türen möglich. gelungsbefehl der Kofferraum nicht
entriegelt.
Wenn das Display das erste Menü Auto-verr.
anzeigt, die Zwinge 14-Abb. 1 Bei Deaktivierung wird der Koffer-
raum zusammen mit den Türen ver- Falls aktiviert, wird die automatische
drehen, so daß “Entriegelung nur der Türenschließung eingeschaltet, wenn
Fahrertür” angewählt wird und die Ta- riegelt.
der CID (Customer Identification De-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 für Bestäti- Wenn das Display das erste Menü vice) sich vom Fahrzeug entfernt.
gung des Vorganges drücken. anzeigt, die Zwinge 14-Abb. 1
drehen, so daß “unabhängige Entrie- Bei Deaktivierung wird die automa-
“OK” durch Drehen der Zwinge 14- tische Türenschließung nicht au-
Abb. 1 anwählen und die Taste “EN- gelung Kofferraum” angewählt wird
und die Taste “ENTER” 15-Abb. 1 für sgeführt, wenn der CID sich vom
TER” 15-Abb. 1 drücken. Fahrzeug entfernt.
Bestätigung des Vorganges drücken.
Die Funktion ist eingestellt, wenn ne-
ben dem entsprechenden Fenster “✓” “OK” durch Drehen der Zwinge 14-
erscheint. Abb. 1 anwählen und die Taste “EN-
TER” 15-Abb. 1 drücken.
F0C4172d
Die Funktion ist eingestellt, wenn ne-
ben dem entsprechenden Fenster “✓”
erscheint.

160 Abb. 168


EINSTELLUNGEN

SETUP
ZUR BEACHTUNG Diese Ein- “OK” durch Drehen der Zwinge 14-
stellung ist nur verfügbar, wenn das Abb. 1 anwählen und die Taste “EN-
Fahrzeug mit dem System EASY GO au- TER” 15-Abb. 1 drücken. CONNECT
sgestattet ist (für zusätzliche Details
siehe Kapitel EASY GO ERKENNUNGSSY- Die Funktion ist eingestellt, wenn ne- Um die entsprechende Einstellungs-
STEM der Wartungs-und Betriebsanlei-
ben dem entsprechenden Fenster “✓” seite zu öffnen, eine der Tasten der
tung, der diese Ergänzung beigelegt erscheint. Tastatur 17-Abb. 1 unter CON-
ist). NECT drücken.
Wenn das Display das erste Menü Man kommt zu einer neuen Bild-
anzeigt, die Zwinge 14-Abb. 1 schirmseite Abb. 169, in der folgen-
drehen, so daß “Auto-verr.” an- de Einstellungspositionen angewählt
gewählt wird und die Taste “ENTER” werden können:
15-Abb. 1 für Bestätigung des Vor- – Instrument. pult
ganges drücken.
– Video und Ton
– Power OFF.

F0C4136d

Abb. 169 161


SETUP
INSTRUMENTENTAFEL Mit der Wahl der grafischen Taste VIDEO UND TON
“OK” durch Drehen der Zwinge 14-
Mit der Wahl der grafischen Taste Abb. 1 und Bestätigung des Vorgan- Mit der Wahl der grafischen Taste
“Instrument. pult” durch Drehen der ges durch Druck der Taste “ENTER” “Video und Ton” durch Drehen der
Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Ta- 15-Abb. 1 werden folgende Regulie- Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Ta-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 zur Bestäti- rungen aktiviert. ste “ENTER” 15-Abb. 1 für Bestäti-
gung des Vorganges kommt man zur gung des Vorganges kommt man zu
Regulierung, die die Wiederholung der ZUR BRACHTUNG Alle auf der konfigurierten Regulierungen Abb.
Radioinformationen und/oder des Na- Bildschirmseite beschriebenen Ein- 171:
vigationssystems auf dem Display der stellungen können nur bei Zünd-
Instrumententafel ermöglicht Abb. schlüssel auf MAR geändert werden. 1) “Helligkeit Tag”: Ermöglicht, die
170. Intensität der Displayhelligkeit des
CONNECT Nav+ System auf Tag-
Die möglichen Regulierungen sind: modalität einzustellen. Für die Regu-
lierung die entsprechende grafische
– “Wiederholung FUNK-Infos auf In- Taste durch Drehen der Zwinge 14-
strumententafel” Abb. 1 anwählen und die Taste “EN-
– “Wiederholung TEL-Infos auf In- TER” 15-Abb. 1 drücken. Die Zwin-
strumententafel” ge 14-Abb. 1 im Uhrzeigersinn für
Erhöhung der Helligkeit und entgegen
– “Wiederholung NAV-Infos auf In- dem Uhrzeigersinn für Verringernung
strumententafel”. der Helligkeit drehen.
Die Funktion ist eingestellt, wenn ne- 2) “Helligkeit Nacht”: Ermöglicht, die
ben dem entsprechenden Fenster “✓” F0C4137d Intensität der Displayhelligkeit des
erscheint CONNECT Nav+ auf Nachtmodalität
einzustellen. Für die Regulierung die
entsprechende grafische Taste durch
Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
anwählen und die Taste “ENTER” 15-
Abb. 1 drücken. Die Zwinge 14-Abb.
1 im Uhrzeigersinn für Erhöhung der
Helligkeit und entgegen dem Uhrzei-
gersinn für Verringerung drehen.
162 Abb. 170
SETUP
3) “Farbe”: Mit der Wahl dieser Ein- Automatik mit eingeschalteten Lichter Die möglichen Regulierungen sind:
stellungsposition durch Drehen der eingestellt ist.
Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Ta- – “Die Ausschaltung ist vom Zünd-
ste “ENTER” 15-Abb. 1 zur Bestäti- Nachdem die gewünschte Einstellung schlüssel abhängig”
gung des Vorganges kommt man zu angewählt worden ist, die Taste “EN-
TER” 15-Abb. 1 anwählen. – “Die Ausschaltung ist vom Zünd-
den folgenden Einstellungen: schlüssel unabhängig”.
– “Automatik”: Ermöglicht, den Farb- POWER OFF Die aktive Einstellung wird markiert.
bereich automatisch zu ändern
(Tag/Nacht), gemäß der Ein/Ausschal- Mit der Wahl der grafischen Taste Die gewünschte Einstellung durch
tung des Fahrzeuglichtes. “Power OFF” durch Drehen der Drehen der Zwinge 14-Abb. 1
Zwinge 14-Abb. 1 und Druck der Ta- anwählen und den Vorgang durch
– “Tag”: Aktiviert die Tagmodalität. ste “ENTER” 15-Abb. 1 zur Bestäti- Druck der Taste “ENTER” 15-Abb.
Der entsprechende Einstellungskur- gung des Vorganges kommt man zur 1 bestätigen.
sor wird verfügbar, wenn die Position Regulierung, die die Ausschaltung- Nach Druck der Taste “ESCAPE”
“Farbe” auf Tag oder auf Automatik smodalität des CONNECT Nav+ Sy- 13-Abb. 1 kommt man zur vorheri-
mit ausgeschalteten Lichtern einge- stems Abb. 172 bestimmt. gen Bildseite zurück.
stellt wird.
– “Nacht”: Aktiviert die Nachtmo-
dalität. Der entsprechende Regulie-
rungskursor wird verfügbar, wenn die
Position “Farbe” auf Nacht oder auf
F0C4138d F0C4139d

Abb. 171 Abb. 172 163


ANOMALIEN

ANOMALIEN
Das CONNECT Nav+ System kann ANOMALIEN WEGEN Das betreffende Modul wird auto-
die evtl. Anomalien, die in einem Sy- ÜBERTEMPERATUR matisch begrenzt oder gesperrt. In ex-
stem vorkommen können, wie die tremen Fällen wird das System auto-
Überhitzungsprobleme, erfassen und Wenn die Temperatur eines Hardwa- matisch bis zur Wiederherstellung der
lösen. re-Moduls des CONNECT Nav+ Sy- normalen Betriebstemperatur ausge-
stems (Audio, Telefon, CD Spieler, schaltet (der Teilnehmer wird bena-
usw.) die maximal vorgeschriebene chrichtigt).
INTERNE ANOMALIEN Grenze überschreitet, signalisiert das
Wenn eine interne Anomalie eines Modul selbst die Erfassung einer zu
bestimmten Moduls (Audio, Telefon, hohen Temperatur; auf dem Display
usw.…) identifiziert wird, “friert” das erscheint ein Dialogfenster mit fol-
System die letzte verfügbare Bildsei- gender Angabe: “Die XXX-Funktion
te ein und startet eine diagnostische wurde gesperrt. Der Lautstärkenhö-
Prüfung. chstpegel wurde begrenzt” oder “Die
XXX-Funktionen wurden gesperrt.
Für einen bestimmten Zeitraum kon- Der Lautstärkenhöchstpegel wurde
trolliert das System das betreffende begrenzt” Abb. 173.
Modul, um die Art der Anomalie zu
erfassen; wenn nach Ablauf des vor-
bestimmten Zeitraums die Anomalie
immer noch vorhanden ist, wird die F0C4140d
bestgeeignete Lösungsaktion vorge-
nommen (zum Beispiel reset des
Hardware des betreffenden Moduls).

164 Abb. 173


ANOMALIEN
Um das Dialogfenster zu verlassen, die Taste “ESCAPE” 13-Abb. 1 drücken; das betreffende Modul wird eine begrenzte
Funktionstüchtigkeit haben, wie in der folgenden Tabelle angegeben ist:

Modul Hardware Anwendung angezeigte Meldung


Audio Audio (Radio, CD, CDC) Audio Lautstärke begrenzt
Telefon (Position)
Navigation (Position)
Spracherkennung (Position)

CD Spieler Audio (nur Funktionen des CD) Deaktivierung CD Spieler


Navigationsystem

Telefon Handy, SOS Ausschaltung Telefon (TEL OFF)

CONNECT Nav+ Alle Ausschaltung des gesamten Systems

165
ANOMALIEN
Überhitzung Überhitzung Ausschaltung
des “Audio” Moduls des “CD Spieler” Moduls des CONNECT Nav+
Im Falle von Überhitzung des “Au- Im Falle von Überhitzung des “CD Im Falle einer extremen Überhitzung
dio” Moduls, wird die Läutwerk-Laut- Spieler” Moduls, kann kein Typ von informiert ein Hinweis den Benutzer,
stärke automatisch begrenzt, unabhän- CD mehr abgespielt werden: weder daß der Vorgang der Selbstausschal-
gig von der aktiven Audioquelle (Ra- CD Audio noch CD MP3 können ab- tung des Systems gestartet worden ist.
dio, CD, CD Changer). gehört werden, die Funktionstüch- Wenn die thermischen Betriebsbe-
tigkeit des Navigationssystems kann ni- dingungen wieder normal sind, kann
Auf dem Display erscheint eine ent- cht gewährleistet werden (außer, es der Benutzer das System selbst wie-
sprechende Hinweismeldung für den wurde zuvor die Navigation ohne CD der einschalten.
Benutzer. aktiviert).
Auf dem Display erscheint eine ent-
sprechende Hinweismeldung für den
Benutzer.

Überhitzung
des “Telefon” Moduls
Im Falle von Überhitzung des “Te-
lefon” Moduls, wird das Modul selbst
gesperrt (TEL OFF) mit daraus fol-
gender Sperrung der Funktionen für
die Informationen und den Hilfsservi-
ce (SOS).
Auf dem Display erscheint eine ent-
sprechende Hinweismeldung für den
Benutzer.

166
I N H A LT S V E R Z E I C H N I S

INHALTSVERZEICHNIS
RATSCHLÄGE, BEDIENUNGEN Einschaltung der gespeicherten Funktion “Compression” ....................................... 45
UND ALLGEMEINE Senderstationen ....................................................... 27 Menü “CDC setup” ............................................... 45
INFORMATIONEN FUNKTIONEN DES MENÜS MODALITÄT MP3 .................................................. 47
DES ERSTEN NIVEAUS ......................................... 28 Elementen der Hauptbildseite
RATSCHLÄGE ....................................................... 2 Funktion “Audio setup” ......................................... 28 und Funktionen ........................................................ 49
BEDIENUNGEN .................................................... 6 Funktion “Ta-traff. Ann.” ....................................... 28 Funktion “Audio setup” ......................................... 50
Bedienungen auf dem Frontteil ............................ 7 Funktion “Af-alt. Freq.” .......................................... 30 Funktion “Definition playlist” ............................... 50
Bedienungen am Lenkrad ...................................... 10 Funktion “RDS” ....................................................... 30 Funktion “Playlist” ................................................... 50
ALLGEMEINE INFORMATIONEN .................... 13 Funtion “Pty-prog-type” ........................................ 31 Funktion “Compression” ....................................... 51
Einschaltung des Systems ....................................... 14 Funktion “Autostore” ............................................ 32 Funktion “Ta-traff. Ann.” ....................................... 51
Ausschaltung des Systems ..................................... 15 FUNKTIONEN DES MENÜS Funktion “Scan” ....................................................... 51
Main ............................................................................ 16 DER ZWEITEN NIVEAUS .................................... 33 Funktion “Shuffle” ................................................... 51
Diebstahlschutz ........................................................ 17 Funktion “Band scan” ............................................. 33 Wiedergabe der playlist ......................................... 52
Funktion “Preset scan” .......................................... 33 Wiedergabe einer CD MP3 .................................. 53
AUDIO Funktion “Radio setup” .......................................... 34 Definition der playlist ............................................. 54
Funktion “Loc/Rechts” ........................................... 34
ELEMENTE DER BILDSCHIRMSEITE
Funktion “Mono/stereo” ....................................... 34
UND FUNKTIONEN ........................................... 19
Funktion “Regional” ................................................ 35 MOBILTELEFON
Funktion “Audio setup” .......................................... 20
Funktion “News” ..................................................... 35 MIT SPRACHBEFEHLEN
FUNKTIONEN DES MENÜS
DES ERSTEN NIVEAUS ......................................... 21 Funktion “OK” ......................................................... 35 ALLGEMEINHEIT .................................................. 60
Einstellung der tiefen Klänge ................................ 21 MODALITÄT CD ................................................... 35 Vorbereitende Vorgänge ....................................... 61
Einstellung der hohen Töne .................................. 21 Funktion “Audio setup” ......................................... 37 Zugang - Ausgang Telefon Modalität .................. 61
Funktion “Loudness” ............................................. 21 Funktion “Shuffle” ................................................... 37 Einsteckung Telefonkarte ...................................... 63
Funktion “Entzerrer” .............................................. 22 Funktion “Ta-traff. Ann.” ....................................... 37 Eingabe des Pin Codes .......................................... 64
Funktion “Manueller Entzerrer ” ......................... 22 Funktion “Prog” ....................................................... 37 ANKOMMENDE ANRUFE.................................... 65
FUNKTIONEN DES MENÜS Funktion “Scan”......................................................... 37 ANRUFE WEITERLEITEN .................................... 65
DER ZWEITEN NIVEAUS .................................... 23 Funktion “Compression” ....................................... 38 ANRUF EINER
Funktion “Aut. Lauts. Reg....................................... 23 Menü “CD setup” ................................................... 38 DIENSTNUMMER ................................................... 66
Funktion “Balance/fader” ....................................... 24 MODALITÄT FUNKTION “WAP” .............................................. 77
Funktion “Autoclip detect” ................................... 24 CD-CHANGER (wenn installiert) ...................... 41 FUNKTION “VOICE MEMO” ............................. 82
Funktion “Max. Vol. At on” .................................. 25 Funktion “Audio setup” ......................................... 43 FUNKTION “WEITERE MENÜS” ...................... 84
RADIO MODALITÄT ............................................ 25 Funktion “Shuffle” ................................................... 44 SMS (Short Message Service) ............................... 84
Manuelle Sintonie .................................................... 26 Funktion “Ta-traff. Ann.” ....................................... 44 FUNKTION “OPTIONEN” ................................. 88
Automatische Sintonie ........................................... 27 Funktion “Prog” ....................................................... 44 FUNKTION “Einstellungen” ................................ 91
Manuelle Senderspeicherung ................................ 27 Funktion “Scan” ....................................................... 45 167
INHALTSVERZEICHNIS

NAVIGATIONSSYSTEM (NAV) SPRACHERKENNUNG


ALLGEMEINE INFORMATIONEN .................... 92 ALLGEMEINHEIT .................................................... 127
ELEMENTE DER BILDSCHIRMSEITE UND SPRACHBEFEHLE ................................................... 128
FUNKTIONEN ........................................................ 94 Gespräche zwischen Teilnehmer und
GRAFISCHE ANWEISUNGEN ........................... 95 CONNECT Nav+ System .................................... 128
AKUSTISCHE ANWEISUNGEN ........................ 95 SCHLÜSSELWÖRTE - Inhaltverzeichnis ........... 138
SPIELER FÜR DIE CD-ROM
DES NAVIGATIONSSYSTEM .............................. 95 KUNDENDIENST UND SOS
Zur Beachtung .......................................................... 97
Funktion “Ärztliche Beratung” ............................. 146
KARTE ....................................................................... 97 Funktion “Pannenhilfe” ........................................... 147
HAUPTBILDSCHIRMSEITE ................................... 97 Funktion “Persönliche Nummer” ........................ 147
Info .............................................................................. 99 Funktion “Notruf 112” ......................................... 147
Detour ....................................................................... 99 Funktion “Einstellungen” ...................................... 148
Weitere Menüs ........................................................ 100 Anforderung von Arztberatung
ADRESSENANWAHL ........................................... 101 oder Strassendienst ................................................ 149
Adresse ...................................................................... 101 Infomobility Dienste ............................................... 150
Punkt von interesse ................................................ 107
Letzte Zielorte ......................................................... 109
SETUP
Agenda ....................................................................... 109
Rds-tmc ...................................................................... 110 SPRACHE ................................................................. 154
LANDKARTE ........................................................... 114 DATUM & TEMPERATUR ................................... 155
STRECKENEINSTELLUNGEN ............................ 115 FAHRZEUG .............................................................. 157
Erstes Menüs ........................................................... 158
WECHSEL DER BILDSCHIRMSEITE ................. 115
Zweites Menüs ....................................................... 160
LÖSCHE BESTIMMUNGSORT ........................... 116
EINSTELLUNGEN CONNECT .......................... 161
VORZUGSKARTE .................................................. 117
Instrumententafel .................................................... 162
SPRACHAGENDA ................................................ 118
Video und Ton ......................................................... 162
Power OFF ................................................................ 163
BORDCOMPUTER (TRIP)
Funktion “Allgem. Trip ” und “Trip b” .............. 119 ANOMALIEN .............................................164
Trip: Geschwindigkeit ............................................ 121
Trip: setup ................................................................. 122
Trip: info .................................................................... 124
168 Trip: reset .................................................................. 126
Druckschrift Nr. 603.47.804 - IX/2001 - 1. Ausgabe - Printed by Satiz - Turin (Italy)
Coordinamento Editoriale Satiz - Torino