Sie sind auf Seite 1von 3

Textarbeit - Schule - Vielleicht wird alles gut

A: Woran denkst du, wenn du das Wort „Schule“ hörst?

Zeugnis

Tafel

B: Lesen des Textes

Stilles Lesen des Textes mit kurzer Erklärung der wichtigsten unbekannten Wörter und mit dem Wörterbuch.

Vielleicht wird alles gut


Ich heiße Lena und bin 12 Jahre alt. Ich bin ziemlich schlecht in
der Schule. Ich kann nicht gut lesen, und bei Diktaten habe ich
immer viele Fehler. Die Lehrerin meint, ich muss mehr lernen. Meine
Lehrerin sagt, ich soll mit meiner Mutter jeden Tag lernen.
Aber meine Mutter kann mit mir nicht lernen. Sie arbeitet bis 19
Uhr. Mein Vater kommt um vier Uhr nach Hause und schimpft und macht
Lärm. Er will Kaffee trinken und Kuchen essen. Also muss ich aus der
Kaufhalle Kuchen holen und Kaffee kochen. Ich habe zu Hause viel zu
tun. Wann soll ich lernen? Wann soll ich die Hausaufgaben machen?
Das kann ich aber meiner Lehrerin nicht erzählen.
Aber Regine will mir helfen. Regine ist meine Freundin. Sie ist
nicht lange in unserer Klasse. Sie sagt: „Sei nicht so traurig, ich
habe auch elf Fehler. Meine Mutter diktiert mir jeden Tag eine
Seite. Das musst du auch machen.“ Ich erzähle Regine alles: „... Ich
habe zu Hause viel zu tun und meine Mutter arbeitet lange. ...“
Um fünf Uhr kommt plötzlich Regine. „Du sollst zu uns kommen“, sagt
sie. „Wir können zusammen mit meiner Mutter Diktat üben.“
Ich denke, warum nicht? Vielleicht wird alles gut.

C: Textarbeit
1. Woran denkt Lena, wenn sie das Wort „Schule“ hört?

Zeugnis

Fünf

2. Verstehensüberprüfung: Wo steht denn das im Text - mit anderen Worten?


Suchen Sie im Text die Sätze heraus, die dem Inhalt der hier wiedergegebenen Sätze entsprechen!
Lena ist nicht besonders gut in der Schule: ______________________________
Deswegen schimpft die Lehrerin ein bisschen: ____________________________
Die Mutter ist nachmittags nicht zu Hause: ______________________________
Lena hat viele Pflichten zu Hause: _____________________________________
Regine ist eine gute Freundin: ________________________________________

3. Begründen Sie die Aussagen aus dem Text.


4. Übersetzen Sie schwierige oder unklare Sätze. (Detailverstehen)
5. Suchen Sie im Text alle Sätze mit Modalverben aus.
6. Bilden Sie Fragen zum Text und beantworten Sie sie gegenseitig.
7. Biden Sie 2 - 4 Gruppen und beantworten sie die folgenden Fragen:

- Soll sich die Lehrerin um die Familienverhältnisse ihrer Schüler kümmern?


- Welche Rolle soll die Mutter in der Familie haben?
- Ist es richtig, dass die Mutter keine Zeit hat?
- Wie kann man Freundschaft und Solidarität ausdrücken?

8. Vergleichen Sie die Antworten und diskutieren Sie eventuell.