Sie sind auf Seite 1von 84

4·2020

69. JAHRGANG ·APRIL 2020


DEUTSCHLAND € 5,50 ·AUSLAND € 5,90

Magazin für Amateurfunk


Elektronik· Funktechnik

4
111 111111 1 1111 1 1111 1 II��I
194040 005500
FUNKAMATEUR

Editorial
Das Magazin für Amateurfunk,
Elektronik und Funktechnik

Herausgeber
Chefredakteur
Internet
Dipi.-Jur. Knut Theurich, DG0ZB
Dr.-lng. Werner Hegewald, DL2RD
www.funkamateurde
Seinen Ohren trauen
Shop /Leserservice Christian Dorner, Tel. (030) 44 66 94-72
Shop@funkamateurde
Abo-Verwaltung Manuela Griewald, Tel. (0 30) 44 66 94-60
Funkkontakte mit Stationen in oder nahe der Antarktis sind für mich etwas
Abo@funkamateurde Besonderes. Meine Faszination für Signale aus dem Südpolargebiet begann
Verlag Box 73 Amateurfunkservice GmbH
Majakowskiring 38, 13156 Berlin in den frühen 1980er-Jahren, als ich mit Weltempfänger und Teleskopantenne
Tel. (0 30) 44 66 94-60 . Fax (0 30) 44 66 94-69
erstmals Radio Nacional Areangel San Gabrief von der argentinischen Base
Verlag@funkamateurde
Redaktion Dr.-lng. Werner Hegewald, DL2RD Esperanza im 19-m-Rundfunkband härte. Heute nicht mehr aktiv sind Wener­
(Amateurfunktechnik) Redaktion@funkamateurde
Junknetze auf Kurzwelle, über die Forschungsstationen in der Antarktis täglich
Dipl.-lng. lngo Meyer, DK3RED
(Elektronik/Computer) Elektronik@funkamateurde ihre Beobachtungsdaten sendeten und in das globale Informationssystem
Tel. (0 30) 44 66 94-57
der Wetterforscher einspeisten. Dieser Informationsaustausch läuft heute
Dipl.-lng. Peter Schmücking, DL7JSP
(Bausätze) Support@funkamateurde über Satellit.
Sabine Zschäckel, M. A., DL3KWS
(Amateurfunkpraxis/QTC) QTC@funkamateurde Funkamateure haben nun ebenfalls eine quasi jederzeit verfügbare
Satellitenverbindung mit der Antarktis: Die Neumayer-Station 111, Deutschlands
Harald KuhI, M. A., DL1AX
(Rundfunk/CB/Jedermannfunk) CBJF@funkamateurde
Fachberatung Dipl.-lng. Bernd Petermann, DJ1TO ganzjährig besetzte Forschungsbasis auf dem Ekström-Schelfeis, hat eine
Postbox@funkamateurde
Ständige freie Mitarbeiter: Dipl.-lng. J. Berns, DL1YBL, Digitai-QTC; Dr-Ing.
Bodenstation für den Betrieb über den geostationären Amateurfunksatelliten
Hartmut Büttig, DL1VDL, Ausbreitung; Dr. M. Dornach, DL9RCF, DX-Berichte; Q0-100 erhalten. Felix, DP1POL und DL5XL, war im Februar regelmäßig unter
J. Engelhardt, DL9HQH, Digitai-QTC; Th. Frey, HB9SKA, Sat-QTC; F. Janda,
OK1HH, Ausbreitung; P. John, DL7YS, UKW-QTC; F. Langner, DJ9ZB, DX-Infos; DPOGVN in SSB über diesen Satelliten aktiv und beeindruckte mit kräftigen
B. Mischlewski, DF2ZC, UKW-QTC; W. Paßmann, DJ6JZ, SDR; W.-D. Roth,
DL2MCD, Unterhaltungselektronik/PC; Dr.-lng. W. Rüsch, HB-QTC, F. Rutter,
Signalen sowie zügigem Funkverkehr in den sich entwickelnden Pile-ups.
DL7UFR, Technik; Dr.-lng. K. Sander, Elektronik; D. Schirmer, DL5SE, IOTAQTC; Roman, HB9HCF, gehört als Elektroniker zum aktuellen Überwinterungsteam
von Neumayer 111 und dürfte in den kommenden Monaten über Q0-100
H. Schönwitz, DL2HSC, SOTA-QTC; C. Stehlik, OE6CLD, OE-QTC; M. Steyer,
DK7ZB, Antennen; R. Thieme, DL7VEE, DX-QTC; A. Wellmann, DL7UAW, SWL­
QTC; N. Wenzel, DL5KZA, QSL-Telegramm
aktiv sein.
Klubstation DF0FA (DOK FA)
SatZ/Grafik H. Benkenstein; A. Hellinger; S. Zschäckel
Eine derart stabile und auch für Nichtfunker gut verständliche Sprechfunk­
Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde, OT Blumberg
Vertrieb IPS Pressevertrieb GmbH, Tel. ( 0 22 25) 8801-0
verbindung mit DPOGVN, wie sie Q0-100 jetzt ermöglicht, war bislang kaum
Manuskripte: Für unverlangt eingehende Manuskripte u. A. schließen wir jede planbar. Vor einigen Jahren hatten wir in einer örtlichen Schulstation Besuch
Haftung aus. Wir bitten vor der Erarbeitung umfangreicher Beiträge um Rück­
sprache mit der Redaktion - am besten per E-Mail. Manuskripthinweise auf von der Tagespresse, um einen Sprechfunkkontakt mit der Neumayer-Station
www.funkamateurde- Schreiben für uns.
auf Kurzwelle vorzuführen und so unseren Amateurfunkdienst öffentlichkeits­
Kein Teil dieser Publikation darf ohne schrittliehe Genehmigung des Verlags
ln irgendeiner Form reproduziert oder elektronisch verarbeitet, vervielfältigt, wirksam zu präsentieren. Der Kontakt kam an dem betreffenden Abend
verbreitet oder im Internet veröffentlicht werden.
schließlich zustande, doch war dies der Geduld aller Beteiligten zu verdanken.
Haftung: Alle Beiträge, Zeichnungen, Platinen, Schaltungen sind urheberrechtlich
geschützt. Außerdem können Patent- oder andere Schutzrechte vorliegen. Die ge­ Für nicht mit den Eigenheiten der Kurzwelle vertraute Beobachter wohl
werbliche Herstellung von in der Zeitschrift veröffentlichten Leiterplatten und das
gewerbliche Programmieren von EPROMs usw. darf nur durch vom Verlag autori­ beeindruckender, und dies schreibe ich als leidenschaftlicher Kurzwellenfunker,
sierte Firmen erfolgen. Die Redaktion haftet nicht für die Richtigkeit und Funktion wäre heute ein solcher Schulkontakt mit der Antarktis über Q0-100. Hier bietet
der veröffentlichten Schaltungen sowie der technischen Beschreibungen.
Beim Herstellen, Veräußern, Erwerben und Betreiben von Funksende- unf-emp­ sich eine weitere Möglichkeit, für unseren Amateurfunkdienst öffentliches
fangseinrichtungen sind die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.
Bei Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge von Störungen des Interesse zu wecken.
Arbeitsfriedens bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Erscheinungsweise: FUNKAMATEUR erscheint monatlich und in der Regel am Das Potenzial des Kurzwellenfunks wiederum ließ sich bis Anfang März
letzten Mittwoch des Vormonats. Inlandsabonnenten erhalten ihr Heft vorher.
während einer anderen Funkaktivität in der Region erleben: Die Pile-ups
Einzelpreise im Zeitschriflenhandel: Deutschland 5,50 €,
Euro-Ausland 5,90 €, Schweiz 6,90 CHF, Dänemark 45 DKK. einer internationalen DXpedition auf den Südlichen Orkneyinse/n waren wie
lnlandsabonnement, jederzeit kündbar, für 12 Ausgaben 48,80 €, zu erwarten immens. Mich beeindruckte die Regelmäßigkeit, mit der VPBPJ
als PLUS-Abo inkl. Jahrgangs-CD bzw. Download-Key 52,80 €.
Jahresabonnement Schüler/Studenten Deutschland gegen Nachweis nur von Europa aus zu erreichen war; mitten im Sonnenflecken-Minimum. Wer die
35,90 €, als PLUS-Abo inkl. Jahrgangs-CD bzw. Download-Key 39,90 €.
Frequenzen beobachtete und auf einen günstigen Ausbreitungspfad wartete,
Flex-Abonnement Deutschland 5,50 € bzw. Euro-Länder 5,90 € pro Monat.
Monatliche Zahlung nur per SEPA-Lastschrift möglich, Kontobelastung erst hatte gute Chancen auf einen Kontakt.
nach Lieferung. Jahrgangs-CD des Vorjahres jeweils mit Heft 1 als Bonus.
Jahresabonnement Ausland 54,- € (PLUS-Abo 58,- €); nach Übersee auf Mit ihrer Satellitenverbindung, die unter anderem zum Hochladen des Logs
Anfrage; Schweiz/Liechtenstein 68 CHF (PLUS-Abo 72 CHF)
vorgesehen war, hatte die DXpedition weniger Glück: Ein Berg verhinderte den
PLUS-Abonnement: 12 Ausgaben plus eine Jahrgangs-CD gegen 4 € Aufschlag.
Die CD wird Ende Dezember mit dem Heft 1 des Folgejahrgangs geliefert. Kontakt zum kommerziellen Kommunikationssatelliten und so mussten die OXer
Kündigungen von Jahresabonnements bitte der Box 73 Amateurfunkservice
GmbH sechs Wochen vor Ablauf schriftlich anzeigen.
weltweit ohne den mittlerweile üblichen Komfort eines regelmäßig aktualisierten
Zustell- und Portokosten sind, außer für Luftpost, in den Preisen für die Abon­ Online-Logs auskommen. Stürme der Entrüstung entfalteten sich daraufhin in
nements enthalten. Preisanpassungen müssen wir uns vorbehalten.
den DX-Ciustern. Erst als der Upload nach Ende der DXpedition vom Schiff aus
Bestellungen von Abonnements bitte an den Verlag senden oder auf unserer
Hornepage www.funkamateurde- Abo und Probeheft gelang, legte sich die Aufregung. Offenbar trauten etliche DXCC-Sammler ihren
IBAN für Überweisungen in Euro: Box 73 Amateurfunkservice GmbH
eigenen Ohren nicht und verlangten zeitnah eine Online-Bestätigung, dass sie
DE70 1009 0000 2181 7860 20 BIC: BEVODEBBXXX
IBAN für Überweisungen in CHF: Box 73 Amateurfunkservice GmbH
von VPBPJ tatsächlich ihr eigenes Rufzeichen gehört hatten. Solche Zweifel
CH82 0900 0000 4076 7909 7 BIC: POFICHBEXXX waren unbegründet, denn die erfahrenen DXpeditionäre pflegten eine hervor­
Private Kleinanzeigen: Leser können pro Ausgabe eine bis zu 200 Zeichen lange
Kleinanzeige gratis veröffentlichen, wenn diese über www.tunkamateurde - ragende Betriebstechnik. Zudem sollte gewohnter Komfort nicht in Anspruchs­
Inserieren- Kleinanzeige online beauftragt wird. Alternativ können Sie Ihren
denken oder gar Abhängigkeit münden.
Text auch als E-Mail an Kleinanzeigen@funkamateurde senden.
Schriftlich an die Box 73 Amateurfunkservice GmbH beauftragte private Klein­
anzeigen bis zu 6 Zeilen mit je 35 Anschlägen kosten bei Vorkasse (Bargeld
bzw. IBAN für SEPA-Lastschrift) pauschal 5 € Bearbeitungsgebühr Chiffre­
Anzeigen sind nicht möglich.

?ß#,PLUX
Gewerbliche Anzeigen und Beilagen: Mediadaten bitte beim Verlag anfordern
oder als PDF-Datei von www.funkamateurde- Inserieren- Mediadaten mit
Preisliste herunterladen. Zurzeit gilt die Preisliste Nr. 30 vom 1.1. 2020.
Für den Inhalt der Anzeigen sind allein die Inserenten selbst verantwortlich.
Vertriebs-Nr. A 1591· ISSN 0016-2833
Redaktionsschluss: 5. 3. 2020 Erstverkaufstag: 25. 3. 2020
Druckauflage: 35 960
© 2020 by Box 73 Amateurtunkservice GmbH . Alle Rec
_ hte vorbehalten Harald Kuh/, DL 1AX

FA 4/20 • 303
ln dieser Ausgabe

DX aus dem Pazifik: Westkiribati, T 30L, und Nauru, C 21WW Editorial 303
Für Reisende aus Europa sind die
pazifischen Inselstaaten Kiribati und Postbo x 306
Nauru nur mit erheblichem Aufwand
zu erreichen. Doch ließ sich ein Markt 308
vierköpfiges DXpeditionsteam aus
Lettland davon nicht abhalten und
machte sich auf den weiten Weg.
Literatur 34 9
Die schlechten Ausbreitungsbedin­
gungen ließen das DXpeditionslog Ausbreitung April 2020 369
jedoch nur langsam wachsen, wobei
die Ergebnisse aus Nauru merklich Inserentenverzeichnis 382
besser waren. Teamleiter Yuris,
YL2GM, berichtet.
Foto:Team T30L und C21WW 31 2 Vorschau FA 5120 382

Reuter RDR 53sPocket: Es ist nicht das, was es scheint 31 6

NOG SG DMR Gonfact Manager- das Codeplug-Universalwerkzeug 320

FiFi-SDR und FA-VHF-Konverter als Spektrumskap-Zusatz AATiS e. V. 366


Ein SDR-Spektrumskop und
Spezialsoftware wie CW Skimmer
bieten dem Operator beim Funkbetrieb
lill unbestrittene Vorteile. Zum Glück lassen
sich auch viele ältere Transceiver
empfangsseitig mit entsprechendem
Zubehör nachrüsten. Für Modelle mit
einer ersten Zwischenfrequenz um
70 MHz stellt die Kombination aus
4-m-Konverter und FiFi-SDR eine
interessante Lösung dar. Foto:FA 326

Rauscharmer HF-Vorverstärker in Gegentaktschaltung


IOTA-QTC 370

Ausgehend von einer weit verbreiteten Bergfunk-QTC; SWL-QTC 371


Eintaktschaltung werden in diesem
Beitrag zunächst die Ursachen für DX-QTC 372
das Rauschen gegengekoppelter
Verstärkerstufen erläutert.
Anschließend folgt der Selbstbau CW-QTC 373
eines hinsichtlich des Rauschmaßes
optimierten Vorverstärkers, der auf Digitai-QTC 374
der Schaltung eines kommerziellen
Geräts basiert. Foto:DK6ED 332 Sat-QTC 375
Open-Sieeve-Antenne für 2m und 70cm QRP-QTC 376

U KW-QTC 378

Nach dem Open-Sieeve-Prinzip DL -QTC; Afu-Welt 380


arbeitende Mehrbandantennen
kommen mit nur einem Speisepunkt
OE-QTC; HB-QTC 381
aus. Im Beitrag werden eine nach
diesen konstruktiven Grundsätzen
entworfene Version für 2 m und 70 cm Termine April 2020 382
beschrieben sowie der Aufbau mit aus
nahezu in jedem Baumarkt leicht
erhältlichen Bauteilen gezeigt. QSL-Telegramm und QSL-Manager sind stets
Foto:DF30L 335 im Download-Bereich auf www. funkamateur.de
als PDF-Datei zu finden.
Die Daten sind außerdem bis 1993 zurück unter
lnverted-T-Antenne für 20m und 30m 336 http:/ /qslroutes. funkamateur.de zugänglich.

Test von Verstärkermodulen für den Q0-1 00-Up/ink ( 2) 338

DXGC Honor Roll 373

Akkumulatoren für die QRP-Station ( 2) 376 FLEX-6x00/M 34 3

304 • FA 4/20
ln dieser Ausgabe

Der am 24. 3. 1990 gegründete


Radiosportverband e. V. hatte es
sich zur Aufgabe gemacht, den
Funkamateuren der DDR einen festen
organisatorischen Rückhalt zu bieten.
Die Vorbereitung eines Korporations­
vertrags mit dem DARG e. V. war
der erste wichtige Schritt, um das
erforderliche gegenseitige Vertrauen
zu schaffen. Zeitzeuge Hardy Zenker,
DL3KWF, blickt zurück.
Foto: lngeborg Weißleder 311
Der RDR53 stellt die neueste Entwicklung
der Empfängerschmiede von Burkhard Reu­
ter dar. Es handelt sich dabei weder um ein
Notebook noch um ein softwaredefiniertes
Radio (SDR) - was also ist der RDR53 und
was bietet er?
CB-und Jedermannfunk 367
Fotos: Pixabay, Werkfoto;
Screenshot: DJ6JZ
Collage: H. Senkenstein

Selbst gebaute SW V-Messbrücke für 1 00kHz bis 4,4 GHz


X3 Die vorgestellte Breitband­
Reflexionsmessbrücke ermöglicht
2x8N 3x8N 2xBN
61-202 43-202 73-202 Anpassungsmessungen bis in den
X4 NWT4000/
NWT2· Gigahertz-Bereich und erlaubt
Eingang
SMA daher z. B. auch den Abgleich von
Sendebaugruppen oder Antennen für
den Q0-100-Betrieb. Beim Nachbau
sind jedoch einige wichtige Details
zu beachten. 323

Aufbau von Sensorsystemen mit asynchroner Datenübertragung

Für das Abfragen von Sensoren und


zur Steuerung externer Geräte ist in
der Elektronik auch heute noch eine
Datenübertragung per Draht sinnvoll.
Besonders gut geeignet ist das im
Beitrag beschriebene RS485-System,
denn damit lassen sich mehrere
Baugruppen über eine einzige,
relativ lange Leitung steuern.
Foto: Sander 328

Energieerzeugung nach dem First-Lirpa-Verfahren 331

GP S zur Synchronisierung der Systemzeit eines PC

Die vom GPS empfangenen Daten


enthalten auch hochgenaue Zeit­
informationen, die zur Synchronisation
von Geräten dienen können, wenn
keine Verbindung zu einem Zeitserver
im Internet möglich ist. Im Beitrag
werden verschiedene Varianten
gezeigt, die lediglich den Anschluss
eines GPS-Moduls erfordern.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf
LFCN-xxx: der Zeiteinstellung für einen PC.
Keramische Tiefpassfilter 34 1 Foto: PE3ES 34 5

FA 4/20 • 305
Öffentlichkeitsarbeit und Notfunk

FUNK
"Mit wenig Aufwand viel erreichen ...", das dachten
sich die Mitglieder des DARC-Ortsverbands B13.Das
Ergebnis ist eine erfolgreich umgesetzte Werbungfür
AMATEUR unser gemeinsames Hobby. Wind und Wetter haben
POSTBOX dem "Arbeitstier" der Contester und Fieldday- Teil­
nehmer zugesetzt. Es wurde Zeitfür eine neue Plane.
Redaktion FUNKAMATEUR Achim Purwin, bekannt durch seine Karikaturen im
postbox@funkamateur.de FUNKAMATEUR, hat unsere Ideen zeichnerisch um­
gesetzt, der Text dazu stammt vom OV.
Da der Anhänger auf öffentlichem Grund steht, zieht
Immergrün er stets Blicke auf sich. Passanten bleiben stehen, lesen
Im Zusammenhang mit dem Bei­ die Kernaussage zum Amateurfunk und suchen das
trag "Einige Probleme der UKW­ Gespräch.
Ausbreitung" im FA 3/2020,
S. 228, tauchte die Frage auf,
bic go:wc Hilttc ohN. Stro�t�, .. gcw egal wos ouch komlnt:
:� ��ktl:�c�!W::.
ob wir nun öfter 50 Jahre alte Amateurfunk
Beiträge bringen würden. Die Brücke zur Welt :ir:�;:;.�:. ��ht.

l.�.
Das ist nicht gänzlich ausge­
schlossen - vor allem, um un­

��'
sere Altvordern zu würdigen.


Bemerkenswert am genannten "Finden d i e nie! - Habe die Ostereier in einem
BE1itrag ist, dass er Grundlagen Fun kloch versteckt!"
behandelt, die heute unverän­ www.dk-.� ß Zeichnung: Achim Purwin
dert gültig sind. Insofern hätte
ein heute erarbeiteter Beitrag
Leider habe ich nach dem Kauf nur eine D VD getes­
nicht viel anders ausgesehen. -..--: �
tet, sodass sich der "Fehler" bei den anderen erst

.:.� · ·.r_-?l.>� jetzt offenbarte. Gibt es vielleicht eine Besonderheit


Schön wärs! &

:--..
,/"'' '
-

in der Sofrware Adobe Acrobat Reader? Oder ist im­

Oppacfzer C])X-(Wecl(gr • ��\


lr >� \' mer der aktuelle Reader unter dem neuesten Betriebs­
system erforderlich, in meinem Fall Windows 1 0?
Werbewirksamer Anhänger des DARC-OV B 1 3
macfit rl)X'J11 uffd muuter Foto: D LSNAS
Klaus Bahlke, DLSNUA
Es sollten sich alle DVDs gleich verhalten. Der ein­
12
Die Rechte für das Layout, den Text und die Bilder lie­ zige Punkt , der Schwierigkeiten bereiten kann , ist das

" {�
. . ;. "
gen und verbleiben beim OV B13. Herr Purwin hat uns Öffnen der PDF-Datei mit den FA-Ausgaben im In­
jedoch alle Rechtefür die weitere Verwendung der bei­ temet-Browser. Dies erfolgt nach dem Anklicken der
den Zeichnungen übertragen. Wenn es Anfragen zum jeweilige FA-Titelseite , die sich automatisch nach
7 5
Motiv geben sollte, können und dürfen wir das gerne dem Einlegen der DVD öffnet.
6
.\
weitergeben. Im B rowser sind meist sogenannte Plug-in s , also klei­
IJI'I'\1 1/IH Helge-Jörgen Lammers, DC3SHL, OVV B13 ne Zusatzprogramme eingebunden , die unter anderem
die Darstellung von PDF-Dateien ermöglichen sollen.

Übertrieben In der Regel tun sie ihren Dienst auch klaglos , wenn
es sich zum B eispiel um Datenblätter usw. handelt.
Jetzt funkt er nicht mehr, Gott sei Dank!
Fällt eine PDF-Datei jedoch größer aus , so wie auf den
Sie stellt die Flinte in den Schrank.
Archiv-DVD s , bleiben die Plug-ins mancher Browser
Er funkte bis weit nach M itternacht,
urn drei hat sie ihn umgebracht. einfach irgendwo stehen - bei Ihnen zum Beispiel je­

Wolfgang Oesau, DK9PN


weils bei der fünften Ausgabe.
Auf die Qualität und Leistungsfähigkeit der Plug-ins
haben wir keinen Einfluss. Wir raten j edoch stets
FA-Archiv·DVD läuft nicht korrekt dazu , die auf j eder DVD in Unterordnern liegenden
Bereits im November 2018 habe ich die vier FA-Archiv­ PDF-Dateien direkt mit dem Adobe Acrobat Reader
DVDs von 1970 bis 1 999 erworben.Als ichjetzt einen zu öffnen. Dieses Programm ist leistungsfähig genug ,
FA-Beitrag aus dem Jahr 1 999 auf einer der D VDs um die PDF-Dateien der Archiv-DVDs anzeigen und
lesen wollte, musste ich leider feststellen, dass sich durchsuchen zu können. Der Adobe Acrobat Reader
diese nicht öffnen lässt. Nach dem Anklicken des Ti­ muss nicht in der aktuellen Version vorliegen und
telbilds des gewünschten Jahrgangs passiert bei eini­ auch nicht unter dem neuesten Betriebssystem lau­
gen Ausgaben nichts.Die FA-Archiv-DVD 1990- 1 994 fen.
Gefunden von Dietmar Ullrich, zeigt das gleiche Verhalten. Im Browser lassen sich Die Vorgehensweise ist Folgende: Öffnen Sie die DVD ,
DG1VR bei beiden nur die ersten fünf Jahrgänge ansehen. bei einem Windows-Rechner im Explorer. Auf den
DVDs gibt es stets einen Unterordner mit einer Jah­
reszahl , in dem sich die jeweilige PDF-Datei befin­
Aus unserer Serie Gegensätze: dick und dünn det. Wenn Sie diese PDF-Datei mit dem Adobe Acro­
bat Reader öffnen , sollte alles bis zur letzten Seite
lesbar sein.

Amateurfunk·Kodex - Variante 2
Fast j eder kennt vermutlich den DX- Verhaltenskodex
(DX code of conduct) , der auch im FA hier und da ein
Thema war. Er beschreibt, wie man den (nicht nur
DX-) Funkbetrieb rücksichtsvoll abwickelt und dabei
noch optimiert.

306 • FA 4/20
Postbox �
Störungen nicht
Daneben findet sich noch ein anderer Ansatz für den https://ans.bundesnetzagentur.de/Amateurfunk!Rufzei
chen.aspx. Und schließlich dürften viele in der DDR
einfach hinnehmen!
Amateurfunk im Allgemeinen . Auf der untenstehen­
den QSL-Karte von Hirofumi Yoshioka , 7 K 1 P TT, ist aufgewachsene Funkamateure noch über solche alten
dieser "Amateur Code" zu finden . Er besagt: Rufzeichenlisten verfügen . Wenn es ganz besonders Wenn Amateurfunkbetrieb
1 . Höre Deiner Frau zu und unterhalte dich mit dei­ wichtig ist, könnte vielleicht auch eine Nachfrage bei und/oder Rundfunkempfang
nem Kind , dann funlse in der verbleibenden Zeit , http://dokufunk.org helfen . infolge elektromagnetischer
2 . Pflege Deinen Garten und sorge für eine propere An­ Störungen nicht mehr
· bestimmungsgemäß möglich ist,
tenne, um mit Deinen Nachbarn Frieden zu halten.
3 . Praktiziere herzerwärmende und ruhige Funkver­ Schreibt mehr Amateurtunksoftware für Linux! sollte eine fundierte (!)
Störungsmeldung bei der BNetzA
bindungen unter Rück§ichtnahme auf Deinen Part­
abgegeben werden:
ner und auf Zuhörer.
funkstoerung@bnetza.de
4. Sorge für ein sauberes Sendesignal und auch eine
entsprechende Verkabelung hinter Deiner Station .
5 . Veranschlage Deine Zeit zum Funken s o , dass aus­
reichend Schlaf bleibt .
Nostalgie

To Radio via

DL2f� D L 2 ��
,.'fj !fl
Confinning Our QSO

,...,
DATE TIME RST FREQ MODE
y- -h Ooy VTC ""'
2017 May. 14 11:00 539 18 cw
Schräg war wichtig
QTH: PM96xv JCC1513 Jlfl�:lj[)Jj($ AS-007 Bei der B eleuchtungs-Preisfrage vom Februar ging

b
Jd;".;qo es um eine punktförmige Lichtquelle , deren Licht in

'f85h, o 1 m Entfernung (a) bei senkrechtem Auftreffen auf


eine ebene Wand eine B eleuchtungsstärke von E0 =
Hirofumi YOSHIOKA, 7k I ptt@jarl.com
500 lx erzeugt . Es war zu errechnen, wie groß die Be­
>» AMATEUR CODE <« 18DEC2008 7klptt leuchtungsstärke an einem Punkt ist, der auf der Wand
1) Listen to your wife and talk with your chi ld. 50 cm (b) von diesem Punkt des senkrechten Auftref­
then ORV in your remaining time.
fens entfernt ist.
2) Maintain your garden and antenna Iook neat Eine punktförrnige Lichtquelle strahlt in alle Rich­
to keep peace with your neighbors.
tungen gleichmäßig und die B eleuchtungsstärke
3) Practice heartwarming and smooth QSO
nimmt dabei mit dem Quadrat der Entfernung ab , so­
with consideration for your party and Iisteners.
dass sie sich seitlich wegen des größeren Abstands
4) Clean up your transmitting signal
and a Iso wiring behind your r i g.
(c) um den Faktor (alc)Z verringert. Mit c = ..JäT+P
folgt für die "abstandsbedingte B eleuchtungsstärke"
5) Assess poss i b I i ty of OSO ear I y
to ensure your s I eeping hours. EA = E0 (a2/(a2 + b2)) = 500 lx/ 1 ,25 = 400 lx .
Allerdings fallt das Licht seitlich nicht mehr senkrecht
FB DXI
auf die Wand , was einen weiteren Abfall der Beleuch­
))) QSL Card from 7K1PTT (((
tungsstärke zur Folge hat . Etliche Einsender haben
diesen zweiten Fakt außer Acht gelassen . Für das seit­
Rufzeichenlisten der DDR liche Auftreffen gilt einfach nach dem Strahlensatz
Ep = EA a/c = EA al-..fä2+ii1 = 400 lx .J 1 ,25 :::: 358 lx.
(
Gibt es die Möglichkeit, an eine Rufzeichenliste der ·

DDR zu kommen? Ich bin an einem DM-Rufzeichen Zusammengefasst wäre das Ep = E0 a3! (a2 + b2)
und einem Y2-Rufzeichen interessiert, beziehungswei­ �).
se, wer diese Rufzeichen genutzt hat. Die 3 x 25 € für die richtige Lösung erhalten:
Ingo Gerigk, DK3IG
Karin Bieske, DGOOGL
Dem Fragesteller konnten wir inzwischen helfen . Ge­ Willi Pfadler, DK4MY
druckte Unterlagen zu alten DM-Rufzeichen haben Frank Rabe
wir leider nicht mehr. Grundsätzlich gilt jedoch: Auf Herzlichen Glückwunsch !
www.funkamateur. de/tl_files/downloads/hefte/1993/DL- Y

Kabel-Preisfrage
-Liste.pdf gibt es noch eine Liste mit Rufzeichenzu­
ordnungen Y - DL und DL - Y, die von 1 993 stammt,
aber erst 2007 erstellt wurde . In ihr sind j edoch nicht Schaltet man zwei g leiche Koaxialkabel paral lel,
alle zum Zeitpunkt der Umstellung ausgegebenen Ruf­ halbiert sich der Wellenwiderstand . Schaltet man
zeichen enthalten . sie in Reihe, verdoppelt er sich (im Gegensatz zu
In Einzelfällen kann man Glück haben, dass die Inha­ Ohmsehen Widerständen) nicht. Warum? GI\R.\1AN
AMATF.UR
ber der damaligen Y2- oder DM-Rufzeichen in ihrer U nter den Lesern mit einer originellen Antwort ver­ RADIO
STATION
Biografie bei www.qrz.com unter Aliases and previo­ losen wir
us callsigns ihre früheren Rufzeichen eingetragen ha­
3x25€ lOC:JN�?f'\1.'
I>OKCJO
Einsendesch l uss ist der 30. 4. 2020 (Poststempel CQ U
ben . Wer dies übrigens jetzt nachholen möchte : Zu !TU 28

erreichen ist diese Stelle auf der eigenen


QRZ.com­ oder E-Maii-Absendedatum). Die Gewinner werden
Seite im eingeloggten Zustand über Edit <eigenes in der Redaktion u nter Aussch l uss des Rechts­
Rufzeichen> --+ Update the basic callsign data (na­ wegs ermittelt. Wen n Sie die Lösung per E-Mail
übersenden (an quiz@funkamateur.de), bitte nicht
me, address, email, etc.).
vergessen, auch die "bürgerliche" Ad resse anzu­
Des Weiteren haben sich manche heute noch aktive geben, sonst ist I h re C hance dah i n .
Funkamateure aus dieser Zeit ihr altes DM-Rufzei­
Auch a n d e r Ü berwachungskamera-Preisfrage
chen wiedergeben lassen , z . B . DM2ARD , DM2CQL , vom FA 3/2020 können Sie sich noch bis zum
DM3FML, DM5AA . Also einfach bei QRZ.com pro­ 31. 3 . 2020 versuchen.
bieren oder in der Rufzeichenabfrage der B NetzA:

FA 4/20 • 307
Markt

Freenet·Gerät für DMR und FM


Mit dem NX-1200D-FN stellt JVCKen­
wood sein erstes Freenet-Gerät mit I W Sen­
deleistung her. Das für den V HF-Bereich kon­
zipierte Handfunkgerät arbeitet digital im
DMR- und analog im FM-Modus.
Somit lassen sich in Deutschland ohne An­
meldung, gebührenfrei und kompatibel zu sei­
nen Freenet-Vorgängern Funkverbindungen zu
Nutzern vergleichbarer Geräte aufbauen. Für
das bei autorisierten Fachhändlern erhältliche
Gerät sind Akkumulatoren mit drei unter­
schiedlichen Kapazitätswerten verfügbar.
Das NX-1200D-FN wurde direkt aus der für
Transceiver DX-10; den professionellen Einsatz entworfenen Se­ Ohne Schnörkel und
Handmikrofon EMS-70,
Kompakter 10·m· Transceiver rie NX-1000 abgeleitet, was schon allein an klar auf den Betrieb
Mobilhalterung und konzipiert:
Der bei maas funk-elelctronik verfügba­ dem strikt auf den Betrieb konzipierten Be­
Stromversorgungskabel das NX-12000-FN
re DX-10 von A/inco ist ein kompakter All­ dienungskonzept und der minimalen Bedien­
gehören zum

NX-12000-FN
Lieferumfang. mode-Mobiltransceiver für das 10-m-Band. elementezahl erkennbar ist.
Äußerlich dem CB-Transceiver DX-135 ähn­ Das Funkgerät erfüllt den Standard MIL STD
lich, ist der Monobander einfach und trotz­ 810 G und den Schutzgrad IP54/55. Handfunkgerät

l:�!:c!!,
• Frequenzbereich:
dem komfortabel bedienbar. JVCKenwood Deutschland GmbH, Konrad­
149,025 ... 149, 1 125 MHZ
Zusammen mit Sendeleistungen bis 12 W in Adenauer-Allee 1-11, 6l118 Bad Vi/bel; Tel. • Kanäle: 64
• Frequenzbereich: • Zonen: 4
der Sendeart CW und bis 25 W in SSB, guter (0 61 01) 4988530; www.kenwood.de
28 ...29,7MHz e TDMA 2-Siot
• Sendeleistung: Signalqualität beim Senden und Empfangen, Bezug: autorisierte Fachhändler • Konform nach ETSI-DMR­
1 ... 12 WAM/FM/CW Standard TS 102 3 6 1 - 1 , -2 , -3
einem großen hinterleuchteten Display sowie
0 ...25 W USB/LSB • Sprachansagefunktion
stufenlos einstellbar mehreren Scan- und Überwachungsfunktio­ Neuer Empfänger von SDRplay • Standards:
• Sendearten: MIL STD 810 G und IP54/55
nen dürfte das Gerät ein verlässlicher Beglei­
AM, FM, USB, LSB, CW Der bei Funktechnik Frank Dathe er­ • Betriebsspannung: 7,5V
• Kanalraster: 1 0 Hz ... 1 0 kHz ter für Mobil- oder Portabeleinsätze sein. • Betriebszeit:
• Speicherkanäle: 40 ( 60 per hältliche RSPdx des britischen Herstellers mit KNB-45L 14,5 h (TDMA)
Die Speicherkanäle lassen sich über das op­
PC-Software programmierbar) SDRplay ersetzt die beiden Vorgänger RSP2 • Abmessungen (BxHx T):
• tionale Kabel ERW -I 0 bequem von einem PC
RSP2pro.
Mikrofonanschluss: 6-polig mit KNB-45L
• Antennenanschluss:
und Er ist ein voll ausgestatteter 54 mmx 123 mmx33,5 mm
aus programmieren.
50 Q, S0239-Buchse SDR-Breitbandempfanger mit 14 Bit Auflö­ • Masse: 295 g mit KNB-45L
• Spannungsversorgung: maas Junk-elektronik, Heppendorfer Str. 23, • Preis: 29 8 €
13,8V± 15%
sung, der das gesamte Frequenzspektrum von
50189 Elsdorf-Berrendorf, Tel. (0 22 74)
• Abmessungen (BxHxT): 1 kHz bis 2 GHz abdeckt.
173 mmx5 1 mmx23 8 mm 93 87-0,Fax -31; www.maas-elektronik.com;
• Masse: 1 ,5 kg
Kombiniert mit der leicht zu bedienenden
E-Mail: injo@maas-elektronik.com
• Preis: 1 9 8 € SDR-Software SDRuno lassen sich bis zu

l!��!!nger
10 MHz breite Bereiche gleichzeitig empfan­
gen. Die Decodiersoftware steht kostenfrei
auf der Hersteller-Website zum Herunterla­
• Frequenzbereich:
den zu Verfügung. 1 kHz ... 2 GHz
• Anzeigebandbreite: s 10 MHz
Darüber hinaus verfügt der RSPdx über drei
• Antenneneingänge:
per Software auswählbare Antenneneingänge 2x50 Q SMA
1 x50 Q BNC (s30 MHz)
sowie über diverse, in der Decodiersoftware
Frontseite der Endstufe • Externer Frequenzreferenz­
Expert-2.0K-FA realisierte zuschaltbare Tiefpass-, Hochpass­ eingang 24 MHz
• Decodiersoftware mit
und Notch-Filter. Ein passendes USB-Kabel
Expert-xxx
kalibriertem S-Meter
WiMo übernimmt Vertrieb gehört zum Lieferurnfang. • IQ-Ausgang
• Dokumentierte API-Schnitt­
Endstufen der SPE·Endstufen Download:
stelle zur Entwicklung eigener
• verfügbare Modelle: www.sdrplay.com/download-sdruno Software für unterschiedliche
Expert- 1.3K-FA, Die Expert-Endstufen des italienischen Her­ Funktechnik Frank Dathe, Gartenstr. 2 c, Betriebssysteme
1,3 kW Ausgangsleistung, • Spannungsversorgung:
wahlweise mit Antennentuner
stellers Societa Per l'Elettronica (SPE) wer­ 04651 Bad Lausick, Tel. (03 43 45) 2 28 49, 4,7V über Fernspeiseweiche
Expert-1.5K-FA, den europaweit ab sofort nur von WiMo ver­ Fax 2 19 74; wwwfunktechnik-dathe.de, am HF-Eingang B
1 ,5 kW Ausgangsleistung • Stromaufnahme:
trieben - bisher hatte dies die Reimesch
Expert-2.0K-FA, E-Mail: email@junktechnik-dathe.de 190 mA bei fE > 60 MHz
2 kW Ausgangsleistung Kommunikationssysteme GmbH über­ 120 mA bei fE s 60 MHz
• Preise: ab 3 1 50 € • Abmessungen (BxHxT):
nommen. Letztere hat sich jedoch im Sinne
1 13 mmx35 mmx94 mm
einer Straffung ihrer Produktpalette entschlos­ • Masse: 3 1 5 g
sen, den Geschäftsbereich Amateurfunk ab­ • Preis: 249 €

zugeben. Dies geschieht, um sich stärker auf


professionelle Kunden im Bereich der Bera­
tung und kundenspezifischer Entwicklung
sowie auf Funklösungen im industriellen Um­
feld konzentrieren zu können. Der RSPdx hat ein
Kunststoffgehäuse
Bezug: WiMo GmbH,Am Gäxwald 14,76863
und verfügt über drei
Herxheim,Tel. (072 76) 9 66 80,Fax96 68 11; per Software.wählbare
www.wimo.com,injo@wimo.com Antenneneingänge.

308 • FA 4/20
Markt

Das Gehäuse für


das Nostalgieradio
5. Funktag abgesagt
ist passgenau aus Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Fall
Pappelholz angefertigt.
der Corona-Infektionen haben der DARC­
Vorstand und die DAEC-Geschäftsführung
entschieden, den für den 18. April geplanten
Funktag in Kassel abzusagen. Sie folgen da­
mit der Empfehlung des Bundesgesundheits­
ministers Jens Spahn in Hinsicht auf Veran­
staltungen mit mehr als 1000 Besuchern.
Info: www.darc.de

Nostalgieradio Gehäuse für Nostalgieradio LoRaWAN-Gateway


Gehäusebausatz RAK7258 mit
Für das Basteiprojekt Nostalgieradio von
• Materialien:
angesteckter Antenne
Boden und Gehäusehaube DGOKW, zu dem beim FA-Leserservice
aus 10 mm dickem Pappel­ uder Platinensatz unter der Artikelnummer
sperrholz
Frontplatte aus Zweischicht­ PLS-06 verfügbar ist, hat it-medien-elek­
ABS-Gravurmaterial tronik einen Gehäusebausatz entworfen.
Rückwand aus einseitig
kupferkaschiertem
Während Boden, Seitenteile 'und Gehäuse­
Leiterplattenmaterial haube aus 10 mm dickem Pappelsperrholz ge­
• ·Abmessungen (BxHxT):
fertigt sind, bestehen die Gehäuserückwand
1 67 mmx 82 mmx 150 mm
• Preis: ab 29,95 € aus einseitig kupferkaschiertem Leiterplatten­
material und die Frontplatte aus Zweischicht­
ABS-Gravurmaterial, das wie gebürstetes Alu­
minium aussieht. Alle Gehäuseteile sind pass­

Markt-Infos gerrau mit einer CNC-Fräse hergestellt.

RAK7258
Darüber hinaus sind im Gehäusebausatz das
Die Marktseiten informieren
über neue bzw. für die Leser­
erforderliche Montagematerial, BNC-Buchse LoRaWAN·Gateway
und Anschlussklemmen für Antenne und Er­ Gateway
schaft interessante Produkte Das bei Reichelf Elektronik erhältliche
• Technologie: LoRaWAN
dung, Sicherungshalter, 3,5-mm-Kopfhörer­ RAK7258 des chinesischen Herstellers RAK • Frequenz: 86 8 MHz
und ö'eruhen auf von der Re­
daktion nicht immer nachprüf­ Einbaubuchse, Skalenscheibe, Gehäusefüße Wireless ist ein LoRaWAN-Gateway für • Antenne: extern, im Liefer­
baren Angaben von Herstellern und ein Batteriehalter enthalten. Optional ver­ umfang enthalten
Innenräume. Es wird standardmäßig mit einer • Standards: LoRaWAN 1 .0 2
0,9 mm dickes Furnier aus ameri­
.,
bzw. Händlern. fügbar ist WLAN IEEE 802.1 1 b/g/n
Ethernet-Konnektivitätsoption (PoE-Unter­
Die angegebenen Bezugsquel­ kanischem Nussbaum. Auf Wunsch und ge­ • Transferrate: 54 MBit/s
len bedeuten keine Exklusivi­
stützung) für eine einfache Einrichtung gelie­ • Verschlüsselung: 641128 Bit
gen Aufpreis sind Gehäuse und Bodenplatte
fert. Zusätzlich gibt es ein integriertes WLAN, WEP, WPA2-PSK, WPA-PSK
• Status-LEDs
tät, d. h., vorgestellte Produkte
bereits furniert und lackiert verfügbar. Ande­
• Spannungsversorgung:
können auch bei anderen Händ­ das eine einfache Konfiguration ermöglicht,
re Farbvarianten für die Frontplatte auf Nach­ 12 V/1 A, Netzteil wird
lern und/oder zu anderen Prei­ wobei die Ersteinrichtung über WLAN im
frage. mitgeliefert, PoE ist möglich
sen erhältlich sein. Red. FA AP-Modus erfolgen kann. Zu den erweiterten • Abmessungen (BxHxT):
it-medien-elektronik, Frank Sommer, An der Konfigurationsoptionen gehört LTE CAT 4 120 mmx43 mmx 1 80 mm
Ehmsenkoppel 26, 24376 Rabe/, Tel.: (046 • Masse: 300 g
Cellular. Daher gibt es mehrere Verbindungs­ • Preis: 1 69,95 €
42) 92I 39 63,www.it-medien-elektronik.de, möglichkeiten, auf die man bei einem Netz­
E-Mail: mail@it-medien-elektronik.de
werkausfall zurückgreifen kann.
Die Management- und Konfigurationssoft­
Kathrein·Gesamtkatalog ware basiert auf OpenWRT. Eine integrierte
Das in Deutschland angesiedelte Unterneh­ LoRa-Paketweiterleitung und eine grafische
men Kathrein Digital Systems ist der Benutzeroberfläche für eine einfache Konfi­
Marktführer für den digitalen Empfang von guration sind vorhanden. Darüber hinaus kann
Satellit, Terrestrik, Kabel oder IP und deren das Gateway als MQT T-Bridge fungieren und
Signalverteilung in Gebäuden und Caravans. in andere Gateway-Weilerleitungs-Anwen­
Das qualitativ hochwertige und zuverlässige dungsdaten integriert werden.
Produktportfolio für den modernen TV- und Reichelt Elektronik GmbH & Co. KG, Elek­
Radio-Empfang wird laufend um innovative tronikring I,26452 Sande,Tel. (0 44 22) 9 55-
Lösungen im Bereich der Gebäudetechnik er­ 3 33, Fax -Ill ; www.reichelt.de
IIDTHIIEiß
-·--·
weitert.
Im Gesamtkatalog2020/2021 sind wiede­
Der Gesamtkatalog rum Lösungen und Geräte für den Fernseh­
Produktion eingestellt
2020/2021 ist auf und Radioempfang sowie zur Sicherheits­ Der Hauptentwickler des 12-Band-QRP­
www.kathrein-ds.com
und Netzwerktechnik detailliert aufgeführt. Transceivers Aerial-51 ALT-512 ist ver­
--. Kataloge als
PDF-Datei verfügbar Der 328-seitige Katalog lässt sich auf der storben. Daher sieht sich das Hersteller-Team
und kann auch dort Website unter Kataloge als PDF-Datei her­ gezwungen, die Produktion dieses bisher bei
bestellt werden. unterJaden oder bestellen. Spiderbeam (www.spiderbeam. com) und
Info: Kathrein Digital Systems GmbH,Anton-­ QRPproject ( www.qrpproject.de) erhält­
Kathrein-Str. I-3, 83022 Rosenheim, Tel. lichen Geräts einzustellen. Restexemplare Der Aerial-51 ALT-512
(08031) 6I933 00; www.kathrein-ds.com sind nicht mehr vorhanden. war das Nachfolgemodell
Bezug: autorisierter Fachhandel Info: www.aerial-5I.com/alt-5I21 des SKY-SDR.

310 • FA 4/20
Geschichtliches

Radiosportverband e. V. vor
en zu schaffen . Die Lieferung der CQ DL
an alle Mitglieder des RSV galt als dessen
sichtbares Zeichen . Synchron zu den poli­
30 Jahren: eine Erfolgsgeschichte tischen Abläufen liefen Vorbereitungen für
die kommenden Schritte . An dieser Stelle
HARDY ZENKER'- DL3KWF ist die realistische Weitsicht Horst Weiß­
leders hervorzuheben; jeder Schritt war ei­
Mit zeitlichem Abstand lassen sich historische Ereignisse oft sachlicher und ne Voraussetzung für den nächsten .
damit noch besser erfassen als zu Zeiten des Geschehens. Dies betrifft Die Eingliederung eines Vereins in einen
auch die Gründung des Radiosportverbandes e. V. (RS V) in der DDR vor
anderen ließ das Vereinsrecht der Bundes­
republik nicht zu . Mitglieder eines Vereins
30 Jahren, am 24. März 1990, sowie dessen Wirken in der Wendezeit
können nur einzeln in einen anderen wech­
Manch einer erinnert sich an die Stunden das Anheben der Mitbenutzer- auf Einzel­ seln, doch wie sollte das ablaufen? Der RSV
intensiver Diskussionen in Neuenhagen. An genehmigungen . Außerdem gehörte dazu sah seine primäre Aufgabe darin, eine zum
deren Ende standen als Ergebnis die Wahl unter anderem die Schaffung einer neuen DARC passende Struktur zu realisieren, ein­
von Dr. Lothar Wilke , Y24UK , später Einsteigerklasse , die innerhalb eines Wo­ schließlich der Vergabe von DOKs . Die Er­
DL3TD (sk) , zum Präsidenten des RSV e .V. chenendlehrgangs erreichbar sein sollte . furter Vereinbarung zwischen DARC und
sowie von Dr. Horst Weißleder, Y23EK , Leider verhinderte die damals nahende RSV regelte klar alle erforderlichen Schritte ,
vom Mitgliedschaftsübergang bis zu struk­
turellen Fragen. Auf der Organisationsebene
galt diese Vereinbarung als das wichtigste
Dokument.
B ereits drei Wochen zuvor war im dama­
ligen B undespostministerium die Über­
gangsverfügung 132 paraphiert worden .
Verhandlungspartner für den RSV waren
Ben, Y47ZM , jetzt DL4ZM , und ich . Die
für das Territorium der DDR koordinierten
Frequenzbereiche und Sondergenehmigun­
gen blieben ebenso erhalten , wie der im
Westen noch unbekannte Ausbildungs­
funkbetrieb . Hinzu kam die Leistungsober­
grenze von 750 W. Die Amateurfunkge­
nehmigungen von bisherigen Mitbenutzern
waren den Individualgenehmigungen·nun
gleichgestellt. Die Y-Rufzeichen behielten
Akteure der Erfurter Vereinbarung (v. l. n. r.): Dr.-lng. Horst WeißIeder, Y23EK, Vizepräsident
des RSV; Dr.-lng. Lothar Wilke, Y24UK, Präsident der RSV; Hans-Christian Schütt, DL9XN, noch bis zur Bildung der damaligen BAPT­
Sprecher des Amateurrates des DARC; Günter Matz, DJBBN , 1. Vorsitzender der DARC; Dr.­ Außenstellen im Beitrittsgebiet ihre Gültig­
lng. He. l lmuth Schmücker, DK5ML, Mitglied des Vorstandes des DARC; Hardy Zenker, Y21 FA, keit. Der Vorschlag des RSV einer nachvoll­
Vizepräsident des RSV; Bernd Häfner, DB4BL, Geschäftsführer des DARC; Karlheinz Venne­ ziehbaren Umsetzung der Y- in DM-Ruf­
kohl, DK50D, M itglied des Vorstandes des DARC Foto: lngeborg Weißleder
zeichen fand leider keine Beachtung .
später DL5YY (sk) , und mir, Y2 1FA , später Postunion die Verabschiedung dieser An­ Dank der Übergangsverfügung 132 und der
DL3KWF, zu Vizepräsidenten. Damit war ordnung durch die Volkskammer. Erfurter Vereinbarung waren alle Voraus­
die allseits gewünschte Trennung der Funk­ setzungen für einen geschlossenen , naht­
amateure der DDR von der Gesellschaft für • Vorbereitungen losen, verlustfreien und würdevollen Über­
Sport und Technik vollzogen . Die Klubstationen waren die B asis des gang des Amateurfunks der DDR in den der
Gleichzeitig bedeutete dies einen Aufbruch Amateurfunks der DDR . In deren Räumen Bundesrepublik pünktlich zum 3 . 1 0 . 1 990
voller Widersprüche mit vielen Gedan­ erfolgte die Ausbildung und dort standen realisiert. In einer großen Funkparty, inter­
ken , Wünschen und Befürchtungen , j edoch die Teltow-Transceiver, über die die Mehr­ national mit den besten Wünschen für uns
ebenso getragen von Optimismus . Persön­ heit der Funkamateure als Mitbenutzer ak­ begleitet , verabschiedeten sich am Vor­
liche Befindlichkeiten traten in den Hin­ tiv war. Diese Klubs sollten in den Bezir­ abend des Wechsels zur Bundesrepublik die
tergrund . Dennoch sei daran erinnert, dass ken und später Regionen erhalten bleiben . Funkamateure der DDR auf den Bändern.
sich die Inhaber einer Amateurfunk-Mitbe­ Der strukturelle Aufbau des RSV basierte Es waren zwölf unbeschreiblich schöne
nutzer-Genehmigung in dieser entscheiden­ auf Fachkompetenz und so waren die Re­ Stunden .
den Delegiertenversammlung unterreprä­ ferenten direkt im Präsidium eingebunden . Der international etablierte Contest WADM
sentiert fühlten . Die Vorsitzenden der Regionalräte ergänz­ bzw. ab 1 980 WAY2 wurde umberrannt in
Bereits drei Wochen zuvor hatte unter mei­ ten das erweiterte Präsidium. WAG ( Worked All Germany). Mit diesem
nem Vorsitz eine Arbeitsgruppe aus Vertre­ Alle Aktivitäten des RSV waren darauf ge­ Contest präsentierten sich 1 990 nun die
tern aller DDR-Bezirke den Entwurf einer richtet, den Funkamateuren der DDR einen Funkamateure des vereinten Deutschlands
neuen Anordnung über den Amateurfunk festen organisatorischen Rückhalt zu bie­ symbolhaft erstmals den Funkfreunden in
der DDR verabschiedet , der es in sich hat­ ten , wozu neben den Rundsprüchen ein aller Welt . Nach seinem letzten Verbands­
te: Darin enthalten waren alle damals für Publikationsorgan gehörte . Die Vorberei­ tag , im Dezember 1 990 in Berlin , löste
den Amateurfunk verfügbaren B änder mit tung eines Korporationsvertrages mit dem sich der RSV vereinbarungsgemäß auf. Der
der international üblichen Sendeleistung bis DARC e .V. war der erste wichtige Schritt, Radiosportverband e .V. hatte seine histo­
zu 1000 W, das komplette 6-m-Band sowie um das erforderliche gegenseitige Vertrau- rische Aufgabe erfüllt .

FA 4/20 • 311
Amateurfunkpraxis

DX aus dem Pazifik: Westkiribati, MARSHALL­


INSELN Paz ifisc her
Ozean
T30L, und Nauru, C21 WW NAURU
'
YURIS PETERSONS - YL2GM
BAKER /
ISLAND KIR/BAT/

Vom 5. bis 23. September vergangenen Jahres funkten vier lettische Funk­
FIDSCHI

amateure aus den gesuchten DXCC-Gebieten Westkiribati und Nauru.
Dabei stellten die örtlichen Gegebenheiten sowie oft sehr schwierige Aus­
breitungsbedingungen die DXpeditionäre vor einige Herausforderungen. VANUATU

Teamleiter Yuris, YL2GM, berichtet in seinem Tagebuch über seine erste 5110 1000 km

Funkreise in die Weiten des Pazifiks.

Seit unserer DXpedition nach Äquatorial­ mitgeführten Antennenpark gehörten ein fikanten Steigerung der Gesamtkosten ei­
guinea und Annobon unter 3C3W bzw. 1 8 m hoher RA6LBS-Vertikalstrahler mit ner DXpedition führen kann . Von Riga
3COW (s . FA 4/ 1 9 , S. 3 14--3 17) war bereits Dachkapazität für 30 m bis 1 60 m, zwei ge­ zum an der australischen Ostküste gelege­
mehr als ein Jahr vergangen . Während die­ phaste Vertikalstrahler für 40 m, zwei Spi­ nen Brisbane wählte ich die Fluggesell­
ser Zeit arbeitete ich an diversen neuen derbeams für 10 m bis 20 m sowie eine schaft Etihad und für die Weiterflüge nach
Projekten , jedoch letztlich ohne Erfolg . knapp 40 m lange endgespeiste Halbwel- Kiribati sowie Nauru die Nauru Airline s .
B eiden Gesellschaften schickte ich einen
Antrag auf Unterstützung unserer Punkex­
pedition durch die Gewährung von zusätz­
lichen 50 kg Freigepäck . Während Nauru
Airlines positiv reagierte , kam uns Etihad
leider nicht entgegen . Also mussten wir von
Riga nach Brisbane und zurück für unser
Übergepäck zusätzliche Gebühren bezah­
len , deren Summe dem Preis eines zusätz­
lichen Flugtickets entsprach.
Die nächsten Herausforderungen bestanden
in der Buchung geeigneter Unterkünfte so­
Team T30L und
C21 WW (v. l. n. r.): wie in der Beantragung von Einreisegeneh­
Jack, YL2KA; migungen . Bezüglich Nauru gab es damit
Kristers, YL3JA; kein Problem und alles verlief reibungslos ,
Kaspars, YL 1 ZF; die benötigten Zusagen lagen rechtzeitig
Yuris, YL2GM
vor. Für Kiribati galt allerdings das Gegen­
Entweder gelang es nicht, eine Genehmi­ Jenantenne EFHW-80 1 0 für 1 0 m bis 80 m. teil und die Erteilung der Visa verzögerte
gung für Amateurfunkbetrieb zu bekom­ Hinzu kamen B everage-Antennen zum sich bis zum Tag unserer Abreise . Die Ant­
men oder andere Schwierigkeiten standen Empfang auf den unteren B ändern . wort der zuständigen Behörde auf unsere
einer erfolgreichen Funkaktivität entgegen . Nachfragen lautete regelmäßig , dass die
Im Sommer 20 1 9 entschied ich mich für • Problematische Vorbereitungen Anträge in B earbeitung seien und wir uns
eine DXpedition zur Pazifikinsel Nauru , Neben der Beantragung der erforderlichen gedulden sollten . Am letzten Tag vor der
C2 , damals Platz 54 auf der Liste der meist­ Amateurfunkgenehmigungen stand die Bu­ Reise , wir waren bereits auf dem Weg zum
gesuchten DXCC-Gebiete . chung unserer Flugtickets ganz oben auf Flughafen, erreichte mich eine E-Mail mit
Eine Flugreise von Lettland dorthin ist sehr der Agenda. Die großen europäischen Flug­ dem Inhalt, man hätte nach Abzug der
weit und entsprechend teuer. Um den un­ gesellschaften hatten kurz zuvor die Ge­ B ankgebühren nur 1 45 AU- $ anstatt der zu
vermeidbaren Reiseaufwand zu verteilen päckfreigrenzen reduziert und verlangten entrichtenden 1 60 AU- $ erhalten . Wir soll­
und die Effektivität zu steigern , entschied nun für jede Überschreitung erhebliche ten nun entscheiden , wem aus der Gruppe
ich mich für die Aktivierung eines zweiten zusätzliche Gebühren, was zu einer signi- das Visum verweigert werden solle .
DXCC-Gebiets : Westkiribati , T30, stand Ich hatte in diesem Moment keine Gele­
auf Rang 68 der DXCC-Suchliste . Da die genheit, den fehlenden B etrag sofort an­
DXpedition für September 20 1 9 geplant zuweisen und überdies würde die Über­
war, blieben nur drei Monate für die Vor­ weisung einige Zeit in Anspruch nehmen .
bereitungen . · Zudem bestand die Gefahr, dass man uns ,
sollten wir die geforderten Einreisegeneh­
• Team und Ausrüstung migungen nicht vorweisen können , den An­
Bei den bisherigen DXpeditionen bestand schlussflug von Brisbane verweigern wür­
unser Team aus Kaspars , YL l ZF, und mir, de . Am Ende löste ich das Problem, indem
YL2GM . Für diese Reise in den Pazifik ka­ ich den Eigentümer der in Kiribati gebuch­
men Jack, YL2KA , und Kristers , YL3JA , ten Unterkunft kontaktierte und ihn bat,
unsere Hoffnung für die WRTC 2022, hin­ die fehlenden 1 5 AU- $ , entsprechend etwa
zu . Die Funkausrüstung bestand aus drei 9 €, in unserem Namen auf das Konto der
Transceivern vom Typ Elecraft K3 sowie Ankunft auf dem Flughafen von Tarawa, Kiri­ Einreisebehörde einzuzahlen .. Später, als
drei Endstufen SPE Expert 1 .3K-FA . Zum bati Fotos: Team T30L und C21 WW wir uns bereits im Flughafen von Brisbane

312 • FA 4/20
A mateurfunkpraxis
- .
befanden , erhielt ich die Visa-Zusagen für • ��v:- "'? an . Doch erfüllte keine davon unsere An­

�::���-��i�-z��: ,_:,�l.:,r- :'�_; .,��, �,":J',


T

Kiribati per E-Mail . forderungen und so mussten wir den Plan


r�:;,._,�
. . :. .. .. aufgeben , T30L mit zwei Stationen zu ak­
• Weitere Probleme im Vorfel d tivieren; vorerst j edenfalls .
Um die Genehmigungen für Amateurfunk­ Freitag, 6. 9 . : Nach dem Frühstück brach­
betrieb zu erhalten , hatte ich entsprechen­ ten wir die Abspannseile wieder in Ordnung
de Anträge frühzeitig bei den zuständigen und schoben den Spiderbeam in die vor­
Stellen beider Länder eingereicht. Aus Nau­ gesehene Höhe . Danach bereiteten wir hin­
ru erhielten wir die Antwort, dass wir die- . ter dem Gästehaus einen geeigneten Platz
se erst nach der Ankunft im Land erhalten zum Aufstellen der 1 8 m hohen RA6LBS-
würden . Zudem könne man uns nur ein
Rufzeichen mit einem zweistelligen Suffix
genehmigen; also änderten wir das Wunsch­
rufzeichen von C2 1 W in C2 1WW. Immer­
hin gestattete uns die Frequenzbehörde
Naurus den Betrieb auf dem 60-m-Band,
was später in Westkiribati nicht möglich
war. Die in Kiribati zuständige staatliche
Stelle teilte mit, dass wir zunächst die Do­
kumente für die Einreise vorlegen müss­
RA6LBS-Vertikal für 30 m bis 160 m am Strand
ten . Erst danach könnten wir einen Antrag
von Tarawa
für Amateurfunkbetrieb einreichen . Als
schließlich alles zur Zufriedenheit der Ge­ dem Weg dorthin machen wir uns mit dem
nehmigungsbehörde erledigt war, erhielten Fahrer näher bekannt: Adda war der Koch
wir das beantragte Rufzeichen T30L . Aller­ des Gästehauses und würde in den kom­
dings war wie erwähnt der Funkbetrieb auf menden Tagen die Mahlzeiten für uns zu­
dem 60-m-Band nicht genehmigt und auf bereiten .
einen zweiten Antrag hin erhielt ich keine Nach der Ankunft bezogen wir unsere
Antwort mehr. Zimmer und erkundeten die nähere Um­
gebung . Der zum Gästehaus gehörende Geschafft: Jack, YL2KA, nach dem Aufbau
• Tagebuch der DXpedition Garten war nicht besonders groß und reich­
eines Spiderbeams

Am 4 . 9. 20 1 9 trafen wir uns in Riga und te knapp aus , um einen unserer Spider­ Vertikalantenne vor. Allerdings konnten wir
die lange Reise über München und Abu beams darin aufzubauen . B ereits die In­ nur drei der vier Abspannseile am Strand
Dhabi nach Brisbane nahm ihren Anfang . stallation der Abspannseile stellte uns vor befestigen . Die vierte Abspannung mus­
Nach über 24 Stunden Flugzeit landeten Probleme , da der Garten eine Fläche von sten wir in einem Bereich verankern , der
wir in Australien , um von dort weiter nach lediglich etwa 1 2 m2 hatte . Eine der Ab­ bei Flut regelmäßig überspült wurde . Ein
Tarawa , Kiribati , zu fliegen . Die Unter­ spannungen befestigten wir daher an einem weiteres Problem war die Verankerung der
stützung seitens Nauru Airlines durch die am benachbarten Strand liegenden B aum­ Abspannungen im lockeren Sand, da un­
Gewährung von weiteren 50 kg Freigepäck stamm. Die endgespeiste EFHW-80 1 0-An­ sere mitgebrachten Heringe für diesen
war sehr hilfreich , denn unser aus Funk- tenne zogen wir an einer neben dem Gar- Untergrund ungeeignet waren. Dies konn­
ten wir j edoch lösen , indem wir statt der
Heringe etwa einen Meter lange Holzstü­
cke in den Sand trieben und diese zusätz­
lich mit Steinen sicherten . Die Radials der
Vertikalantenne mussten wir allerdings täg­
lich neu verlegen , da die Flut diese nachts
unterspülte .
Gegen Mittag war der Aufbau der Vertikal­
antenne endlich geschafft. Da wir j edoch
wegen der ständig auf uns herabbrennenden
Sonne ziemlich erschöpft waren, verscho­
ben wir die noch verbliebenen Antennen­
Während der C21 WW-Aktivität auf der Insel Nauru war das Hotel Budapest unser Standort.
arbeiten auf den kommenden Morgen mit
geräten , Endstufen und Laptops bestehen­ tengrundstück stehenden Palme hoch und dann etwas angenehmerer Temperatur.
des Handgepäck wurde beim Einchecken führten den Draht zum schmalen Strand Samstag, 7. 9.: An diesem Samstagmorgen
ebenfalls gewogen . der Lagune . Aufgrund der nachts steigen­ standen wir um 6 Uhr auf und errichteten
Donnerstag, 5 . 9.: Am frühen Morgen lan­ den Flut mussten wir den Spiderbeam spä­ nun doch den zweiten Spiderbeam. Gegen
deten wir um 6 .30 Uhr in Kiribati . Nach ter wegen der nun unsicheren Abspannun­ Mittag konnten wir wie ursprünglich ge­
der Einreise begrüßte uns ein j unger Mann gen vorübergehend wieder absenken , um plant eine zweite Station in Betrieb nehmen,
- in der Hand ein Poster des Dreamers , Schäden an der Antenne vorzubeugen . über die Kristers zunächst im All Asian DX­
unseres Gästehauses und Standorts für die Da unser Plan den gleichzeitigen B etrieb Contest auf 1 5 m sowie 20 m in SSB funk­
T30L-Aktivität. Wir luden Gepäck und von zwei Funkstationen vorsah und wir ent­ te . Kaspars war zur gleichen Zeit auf 15 m,
Ausrüstung in sein Fahrzeug , banden die sprechend mehr Platz zum Aufstellen zu­ 1 7 m oder 20 m aktiv, wie üblich in CW.
Antennen auf das Autodach und fuhren sätzlicher Antennen benötigten , sahen wir Nach dem Mittagessen legten wir eine
zur etwa 1 5 km entfernten Unterkunft . Auf uns weitere Unterkünfte in der Umgebung 1 00 m lange B everage-Empfangsantenne

FA 4/20 • 313
Amateurtunkpraxis

(BoG: Beverage on Ground) in Richtung dass sich die Ausbreitungsbedingungen empfehlen das Gästehaus gerne anderen
USA aus , denn für die kommende Nacht während des Funkbetriebs aus Nauru , dem Funkamateuren als Standort.
war Funkbetrieb auf 80 m geplant . Aller­ zweiten Teil unserer DXpedition in den Samstag, 1 4 . 9 . : Unser Flug nach Nauru
dings durchkreuzte abends ein Stromaus­ Pazifik, verbessern würden . startete um 1 1 .50 Uhr und gegen 14 Uhr
fall zunächst dieses Vorhaben. Zwar verfüg­ Dienstag, 1 0 . 9.: Ein Blick auf die Statistik landeten wir dort. Vorab telefonierte ich mit
te das Gästehaus über einen eigenen 3-kW­ von T30L ergab eine nur leichte Verbesse­ dem Manager unserer gebuchten Unter­
Stromgenerator, jedoch war der Besitzer rung in Richtung Europa: Der EU-Anteil kunft auf Nauru , dem Menen-Hotel , und
nicht vor Ort und seine Frau gestattete uns lag zu dieser Zeit bei nur 8 % von den 8700 erfuhr, dass man uns per Minivan am Flug­
nicht, den Generator selbst in Betrieb zu Kontakten im Log . Gegen Mittag hatten wir hafen abholen würde . Wir hatten zwei Zim­
nehmen . Da das Stromnetz während der erneut keinen Netzstrom und nutzten bis mer gebucht und gleich nach der Ankunft
Nacht wieder funktionierte , konnten wir zum Abend den Generator. Zudem fuhren suchten wir wieder die Umgebung nach ge­
doch noch auf den unteren Bändern aktiv wir tagsüber in den Ort B airiki , um dort eigneten Standorten zum Aufbau unserer
werden . Dabei kamen hauptsächlich Anru­ Schulutensilien für das humanitäre Projekt Antennen ab . Doch leider erwies sich die
fer aus den USA und Japan ins Log , wäh­ Funkamateure mit Herz zu kaufen . Unterkunft als für unsere Zwecke ungeeig­
rend nur wenige Funkverbindungen mit Mittwoch, 11. 9 . : Nach dem Hochladen des net. Die Zimmer lagen im Mittelteil der An­
Europa gelangen . T30L-Logs auf Club Log stellten wir fest, lage und es fehlte an ausreichendem Platz
dass die Marke von 10 000 Funkverbindun­ für die Antennen . Auf der Insel gab es drei
gen überschritten war. Der Anteil an Funk­ weitere Hotels und so machten wir uns dar­
kontakten mit Stationen in Europa hatte an , die dortigen Gegebenheiten zu erkun­
sich leicht auf 9 ,8 % gesteigert. Außerdem den . Als die am besten geeignete Unter­
gelangen an diesem Tag die ersten Verbin­ kunft erwies sich das Hotel Budapest, ge­
dungen auf 1 2 m und 1 0 m , hauptsächlich legen direkt am Strand auf der Nordseite
mit Stationen in Japan . Da sich der erste der Insel . Das Hotelpersonal war sehr hilfs­
Teil unserer Pazifik-DXpedition jedoch be­ bereit und wir buchten zwei Zimmer. Da
reits seinem Ende zuneigte , mussten wir an wir nach den Aktivitäten dieses Tages recht
den Abbau der Antennen sowie ans Packen erschöpft waren , gönnten wir uns eine
der Ausrüstung für die Weiterreise nach Pause und verschoben den Aufbau der Sta­
Nauru denken . tionen auf den folgenden Morgen .
Donnerstag, 1 2 . 9 . : Während der Mittags­ Sonntag, 1 5 . 9.: Wir begannen mit den An­
pause besuchten wir eine Schule in Tarawa tennenarbeiten bei Sonnenaufgang und
und verteilten dort Schulutensilien an die nachdem der erste Spiderbeam aufgebaut
Kinder. Nach einem weiteren wenig ergie­ war, nahm Kaspars den Funkbetrieb unter
bigen Funktag bauten wir abends einen der C2 1 WW in CW auf. Wir anderen instal­
Yuris, YL2GM , bei der Montage des zweiten beiden Spiderbeams sowie die Vertikal­ lierten unterdessen die RA6LB S-Vertikal­
Spiderbeams für C21 WW
strahler für 40 m ab . Während der Nacht antenne , um am Abend auf den unteren
Sonntag, 8 . 9 . : Noch vor dem Frühstück funkten wir mit der RA6LBS-Vertikalan­ B ändern zu funken . Allerdings hatten wir
bauten wir die Beverage wieder ab und tenne auf den unteren B ändern . Schwierigkeiten beim Verlegen der Radi­
kümmerten uns um die Logs , um diese zu Freitag, 1 3 . 9 . : Bereits vor dem Frühstück als , da entlang der Grundstücksseite der
Club Log hochzuladen . Dann waren wir nahmen wir die RA6LBS-Vertikal herunter, öffentliche Inselverkehr lief und dies den
erneut ohne Stromversorgung , denn ver­ gegen Mittag gefolgt vom zweiten Spider­ verfügbaren Platz begrenzte . Ferner waren
gangene Nacht hatte ein Sturm die Leitun­ beam . Bis zum Abend musste alles für den wir die einzigen Hotelgäste , was für den
gen beschädigt und nun mussten Wartungs­ am folgenden Tag anstehenden Flug nach
arbeiten durchgeführt werden . Auf unsere Nauru gepackt sein . Insgesamt gelangen
Bitte hin ging aber das Notstromaggregat unter T30L trotz schlechter Ausbreitungs­
der Unterkunft in Betrieb , sodass wir mit bedingungen 13 644 Funkverbindungen .
einer Station mit Endstufe und mit der Zur Feier des Abschieds ließ unser Koch
zweiten mit 1 00 W funken konnten . Erst abends im Garten einen Tisch aufstellen
abends stand wieder Strom aus dem Netz und servierte traditionelle Speisen aus Ki­
zur Verfügung , doch waren jetzt die Aus­ ribati . Das freundliche Personal unserer
breitungsbedingungeil äußerst schlecht . In Unterkunft war sehr hilfsbereit und wir
SSB hörten wir nicht eine einzige Station
und selbst in CW waren nur wenige Kon­
takte möglich . Während solcher Zeiten bot
der Betrieb in FT8 die einzige Chance,
Rufzeichen weiterer Stationen ins Log der Unser jüngstes Teammitglied, Kristers, YL3JA,
beim SSB-Betrieb unter C21WW
DXpedition zu bekommen .
Montag, 9. 9.: Die Ausbreitungsbedingun­ Funkbetrieb zwar von Vorteil war, doch
gen hatten sich nicht verbessert . Auf den hatte die Hotelküche geschlossen und man
höheren Bändern, also 1 2 m und 10 m , war konnte uns nicht einmal ein Frühstück ser­
nichts als Rauschen zu hören und es ge­ vieren . Also kümmerten wir uns selbst um
lang nicht eine einzige Funkverbindung . die Verpflegung und besuchten abends ein
Etwas besser lief es auf 1 7 m mit einigen chinesisches Restaurant.
Kontakten in CW und Ff8 . Bislang stan­ Montag, 16. 9 . : Da die Küche wie erwähnt
den nur knapp über 500 SSB-Funkverbin­ nicht in Betrieb war, durften '.Yir den auf
dungen im Log . Wir konnten nur hoffen , ln Tarawa verschenkten wir Schulutensilien. der anderen Seite der Hotelanlage liegen-

314 • FA 4/20
Amateurfunkpraxis

deren Abstimmbox gelangt und verursach­ verschiedensten Stellen der Stadt. Abends
te ein hohes SWV. Für Montag planten wir fuhren wir zum internationalen Flughafen
den Abbau der Antennen und weitere Vor­ von Brisbane und bereiteten uns auf den
bereitungen der anstehenden Rückreise . erneut über 24-stündigen Heimflug vor.
Während neun Tagen Funkbetriebs aus Na­ Am Abend des 26 . 9 . landeten wir schließ­
uru kamen 27 3 1 5 Verbindungen ins Log lich in Riga, wo uns Familien und Freunde
der DXpedition . Alle Mitglieder des Teams zu Hause willkommen hießen .
waren nach den Anstrengungen der ver­
gangenen Tage erschöpft und es zog uns • Fazit
nach Hause . Während dieser Doppelaktivität gelangen
Montag, 23. 9 . : Vor B eginn der Rückreise unter T30L und C2 1 WW insgesamt 40 959
Das Hotel Budapest auf Nauru liegt in Strand­ nahmen wir uns etwas Zeit für eine Be­ Funkverbindungen . Rückblickend war es
nähe.
sichtigungstour über die Insel und sahen eine sehr anstrengende DXpedition . Zum
den Raum nutzen und einen SSB-Arbeits­ uns den Haupthafen sowie die Phosphat­ einen aufgrund der sehr langen Flugzeiten ,
platz einrichten . Allerdings fehlte dort eine minen an . Nachdem wir vom örtlichen zum anderen , weil wir bei hohen Tempe­
Klimaanlage und die Temperatur kletterte Postamt einige Ansichtskarten nach Hause raturen die Stationen und Antennen zwei-
auf bis zu 34 ° C . Ein Ventilator schaffte nur
kurzzeitig Erleichterung und stellte bereits
am ersten Tag seinen Betrieb endgültig
em .
Kurz vor Mittag installierten wir den zwei­
ten Spiderbeam sowie die beiden Vertikal­
strahler für 40 m. Nun begann auch der
SSB-Betrieb und abends standen bereits
die ersten 1 000 Sprechfunkverbindungen
im C2 1 WW-Log; am Ende würden es rund
5000 sein . Die Antennenarbeiten für diesen
Tag waren beendet, eine Beverage-Emp­ CW-Spezialist Kaspars, YL 1 ZF, im C21 WW­ Hier funkt der Chef selbst: Yuris auf 20 m SSB
Pile-up unter C21WW
fangsantenne in Richtung Europa wollten
wir am Dienstagabend errichten . Leider geschickt hatten , bestiegen wir das Flug­ mal auf- und abbauen mussten . Zudem
war der Störpegel im Hotel recht hoch , so­ zeug in Richtung Brisbane . Dort landeten waren die Ausbreitungsbedingungen lei­
dass wir die auf den unteren B ändern zu wir gegen 1 9 Uhr und die Zollformalitäten der nicht auf unserer Seite , wobei dies ins­
erwartenden Resultate vorab schwer ab­ waren schnell erledigt. Unser Gepäck wur­ besondere für die Aktivität von T30 galt .
schätzen konnten . de uns am folgenden Morgen zum Hotel Insgesamt waren wir aber zufrieden mit
An diesen Tag kauften wir für 95 AU- $ eine gebracht. dem Verlauf und den Ergebnissen unserer
Datenkarte mit 1 2 GB Datenvolumen für Dienstag, 24. 9 . : Den ungeplanten zusätz­ ersten DXpedition in den Pazifik .
den Internetzugang über das Mobilfunk­ lichen Tag in Brisbane nutzten wir für einen Abschließend bedanke ich mich bei allen
netz . Dieses Volumen sollte für die verblie­ Ausflug und unternahmen eine vierstündi­ Unterstützern sowie bei den DXern , die
bene Zeit unseres Aufenthaltes reichen , um ge Fahrt mit einer kleinen Fähre auf einem uns trotz der geschilderten Bedingungen
E-Mails und Nachrichten zu lesen sowie Fluss durch die Stadt. Die Boote heißen City auf Kurzwelle erreicht haben . Weitere De­
Logs zu Club Log hochzuladen . Cat und sind Bestandteil des öffentlichen tails sowie Fotos und Videoaufnahmen
Dienstag, 1 7. 9 . : Im Vergleich zu Westkiri­ Personennahverkehrs Brisbanes . Dank zahl­ über diese Funkreise stehen unter www.
bati waren die Ausbreitungsbedingungen reicher Anlegestellen auf beiden Seiten des lral. lvlc2 1 ww_t30/ im Internet .
von Nauru aus erheblich besser, was sich Flusses gelangt man mit ihnen selbst wäh­ Übersetzung und Bearbeitung :
deutlich in den täglichen Verbindungsra­ rend der Hauptverkehrszeit schnell an die Dr. Markus Dornach , DL9RCF
ten widerspiegelte . Zudem brachte die in
Richtung USA verlegte Beverage sehr gu­ QSO-Statistik von T30L nach Kontinenten
te Ergebnisse . Leider war es entgegen der
Band 160 80 60 40 30 20 17 15 12 10 total total %
ursprünglichen Planung wegen der ört­ 0 3 0 4 1 2 0 0 0 0 10 0,1
lichen Gegebenheiten nicht möglich , eine 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ,0
solche Empfangsantenne auch in Richtung 309 1 005 0 1 502 1 068 2057 1008 600 48 16 76 1 3 55,8
Europa zu verlegen . 0 284 0 263 460 357 17 3 0 0 1 384 10,1
1 59 520 0 558 383 1 6 1 3 267 1 39 0 0 3639 26 ,7
Mittwoch, 1 8 . 9 . : Nauru Airlines infor­ 23 111 0 1 86 1 06 238 56 37 4 1 762 5 ,6
mierte uns über eine Vorverlegung des Flu­ 0 24 0 84 35 76 12 5 0 0 236 1 ,7
ges nach Brisbane vom 25 . 9 . auf den 24 . 9 . 491 1947 0 2597 2053 4343 1360 784 52 17 13 644 100
Dies bedeutete den Verlust eines komplet­
QSO-Statistik von C21WW nach Kontinenten
ten Funkbetriebstags auf Nauru und ver­
160 80 60 40 30 20 17 15 12 10 total total %
langte eine zusätzliche Übernachtung in
0 0 0 1 1 13 2 0 0 0 17 0,1
Australien . 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,0
Donnerstag, 19. 9., bis Sonntag, 22 . 9.: Der 412 1 1 22 9 2265 1 378 3 1 1 2 2699 2305 460 3 6 1 1 4 1 23 5 1 ,7
tägliche Funkbetrieb entwickelte sich zur 76 504 40 1 402 623 32 1 1 881 382 0 0 7119 26,0
Routine , wenn auch unterbrochen durch 102 524 42 791 420 2 1 1 5 882 255 0 0 5131 1 8 ,8
19 82 1 141 7 8 236 1 44 88 26 12 827 3 ,0
ein technisches Problem mit der RA6LBS­ 0 11 0 27 13 34 10 3 0 0 98 0,4
Vertikalantenne . Aufgrund der hohen Luft­ 609 2243 92 4627 2513 8721 4618 3033 486 373 27 315 100
feuchtigkeit war offenbar Feuchtigkeit in

FA 4/20 • 315
Amateurfunktechnik

play sollen fast Messgerätequalität errei­


Reuter RDR53 sPocket: chen . Was zu der Frage führt, wie dieses
neue Gerät zu klassifizieren ist. Die Signal­
Es ist nicht das, was es scheint verarbeitung beinhaltet eine Digitalisie­
rung des Antennensignals direkt nach ei­
WILL/ PASSMANN - DJ6JZ ner Verstärkung und Filterung . Somit trifft
die Bezeichnung Direct Sampling Receiver
Der RDR53 stellt die neueste Entwicklung der Empfängerschmiede von zu . Doch erfolgt weder eine Verarbeitung
Burkhard Reuter in Sachsen-Anhalt dar. Äußerlich ist das kompakte der Signale mittels Software - es ist somit
Gerät von einem Notebook kaum zu unterscheiden, und im Betrieb ist
kein SDR - noch bedient man sich eines
internen oder externen PCs oder eines
visuell zunächst kein Unterschied zu einem softwaredefinierten Radio
DSP-Bausteins für die Signalverarbeitung .
(SDR) zu entdecken. Doch beide Zuordnungen treffen nicht zu - was
Diese erfolgt stattdessen intern in einem
also ist der RDR53 und was bietet er?
FPGA (engl . Field Programmahle Gate
Die Gerätereihe mit der Bezeichnung RDR sich in einem sehr wertig wirkenden Alumi­ Array) mit einer maximalen Taktfrequenz
kann bereits auf eine längere Tradition zu­ nium-Fräsgehäuse . Die Signalübermittlung von 1 67 MHz . Dieser Baustein ist per Firm­
rückschauen. Der RDR54 erschien 2009 [ 1 ] , erfolgt drahtlos über WLAN , wobei das Tab­ ware programmierbar und damit durch Up­
der direkte Vorgänger des aktuellen Emp­ let durch einen eingebauten Akkumulator dates änderbar. Ein GPS-basiertes Mess­
fängers kam 20 1 7 unter der Bezeichnung über eine eigene Stromversorgung verfügt. System ermittelt und korrigiert Frequenz­
RDR5 1 auf den Markt; besser bekannt ist Das Full-HD-Display mit einer Diagonale abweichungen mit einer Genauigkeit von
dieser unter dem Namen Pocket [2] . Der von 1 0 , 1 " (25 ,7 cm) und einer Auflösung 1 Hz .
I n der D-Variante arbeiten vier Stück 1 6-
Bild 1 :
Der Reuter Bit-ADU , die zusammen eine hohe Aus­
RDR53 sPocket; steuerbarkeit auch ohne Abschwächer und
zum Lieferumfang somit bei voller Empfindlichkeit gewähr­
gehören: leisten . Die Dual-ADU sind taktfrequenz­
Schutztasche,
WLAN-Antenne,
mäßig in Serie geschaltet, sie tasten alter­
SMAIBN C-Patch­ nierend das Eingangssignal ab und erzeu­
kabel, Netzteil für das gen damit eine virtuell doppelt so hohe
Tablet, 1 2-V-Kabel Taktfrequenz . Das erleichtert den UKW­
für das Grundgerät,
Powerbank mit
Betrieb bzw. ermöglicht erst die auch dort
1 2-V-Adapter, USB­ guten Eigenschaften trotz lediglich rund
Kabel und USB-Stick 84 MHz Grundtaktfrequenz .
mit Software

Bild 2:
Ein pfiffiger Adapter
nutzt beide Ausgänge
der Powerban k
u n d stellt 1 2 V zur
Verfügung.

neue sPocket - auch Super Pocket genannt von 1 920 x 1 200 Pixeln erlaubt die Bedie­ Zusätzlich ergeben sich Vorteile bei den
- wurde erstmals 20 1 8 auf der UKW-Fach­ nung durch Berühren . Die Besonderheit analogen Eigenschaften: Etwa 3 dB weni­
tagung in Weinheim vorgestellt . Serien­ dieses hochauflösenden Touchscreens er­ ger Rauschen aufgrund der analogen Pa­
mäßig verfügbar ist dieser seit Mitte 20 1 9 gibt sich im Zusammenhang mit der spek­ rallelschaltung , ferner eine bessere Ober­
und stellt bezüglich des Empfängerkon­ trumbasierten Signalverarbeitung (SBSP) wellenunterdrückung , weil die ADU anti­
zepts eine konsequente Weiterentwicklung des sPocket: Diese arbeitet im Gegensatz symmetrisch arbeiten , ähnlich einer analo­
dar. Bedienungstechnisch jedoch schlägt zur schnellen Fourier-Transformation (engl . gen Gegentaktschaltung . Bei den Quad­
Reuter ein neues Kapitel auf. fast Fourier transform, FFT) , die bei Spek­ ADU sind sowohl die Oszillatorports als
trumanalysatoren und bei PC-betriebenen auch die Eingangsports antisymmetrisch
• Hardware und Konzept SDR zum Einsatz kommt, viermal schnel­ geschaltet und erlauben so nochmals 3 dB
Im zusammengeklappten Zustand ist der ler. mehr Dynamikbereich. Insgesamt ist damit
sPocket kaum als Empfänger zu erkennen, Damit gibt es kein Flimmern der Anzeige , deutlich weniger Vorverstärkung für gute
doch nach Aufklappen des Displays kommt die Darstellungen auf dem sPocket-Dis- Empfindlichkeit notwendig und der ma-
anstelle einer Notebook-Tastatur als ein­
ziges Bedienelement ein Drehgeber zum
Vorschein, der für die Frequenzeinstellung
oder zum Ändern anderer Parameter zu­
ständig ist. Als Bildschirm dient ein ab­
nehmbares Tablet, welches mechanisch über
starke Magnete und Führungsdome mit dem Bild 3: Die Anschlussleiste (v. l. n. r. ) : Stromversorgung für Tablet, WLAN-Antenne, G PS-An­
Grundgerät verbunden ist. Dieses befindet tenne, RXITX-Antenne, Morsetaste, Mikrofon, Kopfhörer, Stromversorgung

316 • FA 4/20
Amateurfunktechnik

Memory I Dir t Input Bild 4: geber verändert, ist abhängig von der vor­
1 c s FM�W 88 , 10 0 , 000 . 0
Fenster zur herigen Auswahl einer Funktion über das
- 2 c s empty

•••
Direkteingabe von
Frequenzen und zur Display. Dies betrifft Bedienfunktionen wie
3 c s ernpty etwa Auswahl der Frequenz , Sendeart oder
Speicherverwaltung
Bandbreite , aber auch alle Parameter, die

•••
4 c s empty

6 c s empty
über die Menü-Schaltflächen erreichbar

•••
5 c s empty

7 c s empty

•••
8 c s empty

9 c s empty

10 c s empty

ximal verarbeitbare Eingangspegel liegt


Bild S:
mit einem Begrenzungseinsatz bei von Die Anwahl von DAS­
-3 dBm auf LW, MW und KW recht hoch . Stationen erfolgt
durch Antippen der
• Erstmalige Inbetriebnah m e per Sendersuchlauf
befüllten Speicher.
Die oft geübte Praxis , eine Anleitung zu
ignorieren und ein neues Gerät durch Aus­ eine Auflösung von 24 Bit, eine geringe sind . Der Drehgeber ist nicht involviert in
probieren kennenzulemen , empfiehlt sich Durchlaufverzögerung , einen kleinen Klirr­ die Lautstärkeeinstellung , die , für Laut­
hier nicht. Dies verdeutlichen bereits die faktor und einen linearen Frequenzgang sprecher und Kopfhörerausgang getrennt,
Hinweise zum Ein- und Ausschalten des bis 1 5 kHz auszeichnet. Der Anschluss ist über Balkensteller (engl . Slider) erfolgt.
RDR53 : Ersteres hat durch einen Druck­ auch zum Betrieb eines Aktivlautspre­ Optional lässt sich über einen Mikro­
knopf an der Oberseite des Displays zu er­ chers sinnvoll einsetzbar. Der Kopfhörer­ USB-Anschluss eine Maus mit dem Tablet
folgen , wobei der Einschaltknopf nur so Anschluss am Tablet bietet eine Auflösung verbinden - dies erfordert meist einen
lange zu drücken ist, bis der Herstellerna­ von 1 6 Bit; die Anleitung nennt mögliche Adapter -, sodass deren Tasten die Aus­
me im Display erscheint - weiteres Drü­ Einschränkungen durch die WLAN-Ver­ wahl vornehmen und das Scrollrad die Ver­
cken kann das Tablet in einen unbestimm­ bindung . Die eingebauten Lautsprecher des änderung von Werten bewirkt . SDR-affine
ten Betriebszustand versetzen . Das Aus­ Grundgerätes reichen für den Einsatz in Anwender werden diese Möglichkeit zu
schalten hingegen darf nur über Antippen einer ruhigen Umgebung . schätzen wissen , doch eine bei SDRs ge­
der Schaltfläche OFF auf dem Display und bräuchliche Bedienfunktion steht nicht zur
anschließende Bestätigung erfolgen . • Bedien konzept Verfügung: die direkte Anwahl eines Sig­
Auch das weitere Vorgehen erfordert Acht­ Ob ein Anwender nun mit der Bedienung nals durch Anklicken im Spektrum 'oder
samkeit: Die Aufstellung sollte so erfol­ herkömmlicher Empfänger vertraut ist oder Spektrogramm.
gen, dass keiner der empfindlich wirkenden über Kenntnisse in den Besonderheiten von
USB-Anschlüsse mit der Umgebung kol­ SDR-Programmen verfügt: Der sPocket er­ • sPocket im Einsatz
lidiert und selbstverständlich ist auch einer fordert Umdenken . Grundsätzlich sind alle Das Testgerät enthielt die Komplettausstat­
Überlastung des Antennenanschlusses durch Bedienschritte über das berührungsemp­ tung mit einem Frequenzbereich von 0 bis
ein starres Antennenkabel vorzubeugen . findliche Display zu tätigen , wobei die 240 MHz; die Aufteilung zeigt Tabelle 1 .
Ein mitgeliefertes Adapterkabel von SMA Funktionen des virtuellen Drehgebers zu­ Das erste Signal ließ bereits aufhorchen;
auf BNC unterstützt den Nutzer. Auch die sätzlich über die mechanische Lösung auf der angeschlossene Stereo-Aktivlautspre­
Möglichkeiten der Stromversorgung für der Oberseite des Grundgerätes zur Verfü­ cher bot im UKW-Bereich eine bemerkens­
die Komponenten Empfänger und Tablet gung stehen . Welchen Parameter der Dreh- werte Klangfülle; zusätzlich beeindruckte
erschließen sich erst nach Studium der mit
74 Seiten umfangreich gehaltenen deutsch­
1 Eigenrauschen (MDS)
Tabelle 1: Technische Daten
sprachigen Anleitung als PDF-Datei . :s 7 1 MHz :s - 1 63 dBm/Hz
Das Grundgerät verfügt nicht über einen Eigenrauschen (MDS) ;,: 87,5 MHz < 136 MHz :s -170 dBm!Hz
Eigenrauschen (MDS) ;,: 1 36 MHz :s -167 dBm!Hz
eingebauten Akkumulator; als mobile
I
Intermodulationsverzerrungen :s 71 MHz IP3 ;,: +20 dBm @ 2 x -1 2 dBm bei 10 MHz
Stromversorgung steht eine Powerbank Intermodulationsverzerrungen > 71 MHz IP3 ;,: -4 dBm @ 2 x -36 dBm bei l OO MHz
zur Verfügung , die mittels eines Adapters Filterbandbreite (SBSP)
I
10 Hz bis 20 ,4 kHz, abhängig von Einstellungen
1 2 V bereitstellt. Im Lieferumfang enthal­ Filterbandbreite (zeitbasiert) 1 25 Hz bis 20 kHz , abhängig von Einstellungen

J
ten ist auch ein Kabel mit Bananenste­ Stereo-Übersprechdämpfung ;,: 80 dB @ 0 . . . 15 kHz , Bandbreite 300 kHz HQ
Audioausgabe Kopfhörer Stereo-DAC 24 Bit, max . Ueff 1 ,5 V an 32 Q
=
ckern für den Einsatz eines eigenen Netz­ D-Verstärker, max . 2 x 0 ,7 W an 8 Q
I
Audioausgabe Lautsprecher
teils . Das Tablet lässt sich über den einge­ Speicherplätze 28 für Rückgängig-Funktion, 1 99 frei belegbar
bauten Akkumulator, ein Steckemetzteil Display TFT 1 0 , 1 " (25 ,7 cm) 1 920 x 1 200 Pixel
oder über ein USB-Kabel betreiben , wel­ Antennenanschlüsse (Empfang/GPS/WLAN) SMA
Audioanschl üsse (Kopfhörer/Mikrofon/Morsetaste) 3 ,5 mm Stereo-Klinke
ches die Spannung aus dem Grundgerät Ladeanschluss Hohlstift 2 ,5 mm
bezieht. Stromversorgung 7 ,5 bis 14,5 V/max 1 8 ,0 W
Bevor nun Hörversuche starten, sollte man Größe (B x H x T) 260 mm x 1 77 mm x 28 mm
sich noch mit den Tonausgaben vertraut Masse max . etwa 2 kg, je nach Variante/Ausstattung
Preis Mobil-Transceiver sPocket D4: 2599 €;
machen: Der Kopfhörer-Anschluss am
Optionen: 2,5 Hz Auflösung , Breitband-Spektrum,
Grundgerät ermöglicht die qualitativ hoch­ High-End-FM: 300 €
wertigste Audioausgabe , die sich durch

FA 4/20 • 317
Amateurfunktechnik

Bild 6: feinstufige Einstellung der Bandbreite und


Die schnell des Passhand-Tunings (PBT) .
reagierende Spek­
trumsdarstellung Ein Vorteil der zeitbasierten Demodulato­
überzeugt auch in ren hingegen , die für jede Bandbreite ein
hoher Auflösung; einstellbares Filter benötigen , ist die Aus­
informativ sind auch
gabe eines I/Q-Signals auf den beiden Ka­
die differenzierten
Angaben zum nälen des Kopfhöreranschlusses; dies er­
Empfangspegel . möglicht auch die Verwendung üblicher

der RDS-Decoder, der äußerst schnell Zu­


satzinformationen bereitstellt . Ermöglicht
wird die Schnelligkeit durch das Akzeptie­
Bild 7:
ren eines fehlenden Bits - eine Funktion , Die maximale
die FM-DXer schätzen werden , da sie die Darstellungsband­
Identifikation schwacher Signale erleich­ breite von Spektrum
tert. Die installierte Option High-End FM und Spektragramm
beträgt 52,6 MHz.
beinhaltet vier zusätzliche Filter hoher Se­
lektivität, die Stereo-Empfang in bestmög­ Fotos und Screen­
shots: DJ6JZ
licher Qualität unterstützen .
Bevor es an den Bereich unterhalb von - umfassen AM-E , DSBQ, LSBQ , USB Q , SDR-Software zur Weiterverarbeitung auf
30 MHz ging , erregte die Schaltfläche Dis­ DIGI , FM-N und FM-W . Die spektrumba­ einem PC . Beim Empfang normaler SSB­
cover DAB mein Interesse, die innerhalb des sierten Modi sind Sync , DSB , LSB , USB , und CW-Signale mit den zeitbasierten De­
Fensters zur Direkteingabe von Frequenzen EUSB , SBCW und CW. modulatoren erzeugt die IQ-Ausgabe ei­
zu finden ist. Die nach einem Suchlauf Diese Modi machen , ohne weitere Filter nen quasi-räumlichen Höreindruck: I- und
'
aufgefundenen Stationen lassen sich per oder Demodulatorschaltungen , direkt die Q-Signal sind dem rechten und linken
Touchscreen-Bedienung sehr komfortabel sonst "nur" sichtbaren Spektrallinien als Kopfhörerkanal derart zugeordnet, dass
verwalten , wie Bild 4 veranschaulicht. Audiosignal hörbar: Der verwendete Al- eine Lokalisierung der Frequenzlage mög­
Der folgende Empfangsversuch brachte das lich ist. Ein Signal im LSB wird als links
starke Signal von KSDA aus Guam auf liegend , ein Signal im USB als rechts lie­
1 5 1 80 kHz zu Gehör. Hier fielen gleich gend empfunden . Den Effekt empfinde ich
zwei Merkmale positiv auf: Eine äußerst als angenehm; insgesamt ist die Audioqua­
klare Audiowiedergabe im Modulationsmo­ Bild 8: Beim Doppeltippen auf den Einstellwert lität des sPocket ausgezeichnet, die Wie­
Modulation öffnet sich ein Menü zur schnellen
dus AM-E und eine beeindruckend schnelle Auswahl der möglichen Demodulatoren.
dergabe lässt sich mit den Begriffen klar
Darstellung im Spektrumdisplay - trotz an­ und präsent am treffendsten beschreiben .
spruchsvoller Einstellungen, die den Anzei­ gorithmus - nicht FFT - weist eine so ho­ Auch Teile der Empfangshilfen bei gestör­
gebereich von 2,5 kHz detailliert abbilden; he Geschwindigkeit auf, dass die Audio­ tem Empfang - gemeint sind die Rausch­
Bild 6 vermittelt einen Eindruck. Die Option wechselrate nicht hörbar ist. Zur Veran­ minderung und der Noiseblanker - sind im
2,5 Hz resolution vervierfacht gegenüber schaulichung kann die Bildwechselrate Zusammenhang mit den Demodulatoren zu
der Grundausstattung den Detailreichtum von Filmen als Vergleich dienen: Bei aus­ betrachten: Das DNR , Dynamic Noise Re­
der Spektrumsanzeige . Diese als Screenshot reichend schneller Abfolge von Einzelbil­ duction genannte Rauschminderungssys­
erzeugte Abbildung zeigt PC-bedingt nicht dern entsteht der Eindruck eines flüssig tem des sPocket, arbeitet nur im Zusammen­
die volle Höhe des Fensters ; diese ist in laufenden Films . Durch direkte Verwen­ hang mit den spektrumbasierten Demodu­
Bild 7 ersichtlich . Die maximale Darstel­ dung der Spektrallinien ergibt sich eine latoren . Gleiches gilt für das Notchfilter, das
lungsbandbreite des Spektrums beträgt, je extreme Selektivität, die im Audio hörbar - automatisch arbeitend oder manuell ein­
nach eingestelltem Frequenzbereich, mit der ist wie auch in der Spektrumsdarstellung stellbar, schmalbandige Störungen ausfil­
Option Wideband spectrum 52,6 MHz . sichtbar. SBSP-Modi erlauben zudem eine tert. Und auch der Störaustaster (engl . Noise
Einen Hinweis zur Klangqualität gibt wie­
derum das Manual , das die Vorteile zeit­ Momentan verbunden mrt:

basierter Demodulatoren gegenüber ihren Bild 9:


FRITZ!Box 3490
Die Anzeige ---
Spektrum-basierten Pendants mit geringe­ Internotzugriff
des sPocket V� --
rem Klirrfaktor, konstanten Gruppenlauf­ sPocket020
unter der IPv+KoonektMtät
Kein lntemW:ugriff
1Pv6.J<omoktivität
zeiten im Durchlassbereich und wesent­ Windows­
Drahtlosnetzwerkverbindung
Medienstatus:
Iich geringeren Signalverzögerungen beim Anzeige
l«rn.ng (SS!D):
Verbunden o.u.r:
Drahtlosnetz­
Empfang beschreibt . sPocket020 2Tage 18: 15: so
werkverbin­ lbertragungsrat.: ll,O follit/s
Letztere betragen nur wenige Millisekun­ Helge Gastzugang dung besteht
Signalqualität
den gegenüber mindestens 1 00 ms bei
[�-��] I I
aus Geräte­
FRITZ!Box 3490
SBSP. Zeitbasierte Modi beim sPocket - name und otahtlooeigonsdt�on
la
Helge angehängter
diese entsprechen herkömmlichen Filtern Bild 1 0: Nach erfolgter Eingabe des Netz­
Serienummer
und Demodulatoren , wie sie auch in ande­ Netzwmt:� und Freigabecent� öffnen des Empfän­ werkschlüssels zeigt der Netzwerk-Status
ren Empfängern zur Anwendung kommen gers. eine erfolgreiche Netzwerkverbindung.

318 • FA 4/20
A mateurfunktechnik

Blanker) , der Impulsstörungen reduziert,


Tabelle 2: Ausgewählte technische Daten nach Herstellerangaben - Exciter
profitiert von den spektrumbasierten Modi
Frequenzbereich 0 , 1 0 0 . 1 5 6 MHz
des sPocket . Die detaillierte Darstellung Ausgangsleistung max . (an 50 Q, PEP) +20 dBm ± I dB @ 0 , 1 20 MHz 0 0 .

von Arbeitsweise , Einsatzzwecken und Ein­ nahezu linear fallend auf + 12 dB m @ 1 20 MHz
stellungsoptioneil umfasst über eine DIN­ + 1 2 dBm ± 2 dB @ 1 20 0 0 . 156 MHz
Stehwellenverhältnis (an 50 Q reell) s 1 ,5
A4-Seite im Handbuch und kann hier aus
Ober-/Nebenwellendämpfung bis 50 MHz � 60 dB
Platzgründen nicht einfließen . Ober-/Nebenwellendämpfung ab 50 MHz � 60 dB
Intermodulationsabstand 3. und höherer Ordnung
• Betrieb über einen PC ifmod 1 ,0 kHz + 1 ,5 kHz , @ 7 , 1 MHz, 5 W PEP) � 60 dB (PEP)
Die neueste Software in der Version 3 ist Sendearten AM, DSB , SSB , CW, FM-N, FM-W
Sendebandbreite I ,8 . . . 9 ,6 kHz je nach Sendeart
auch auf einem Windows-PC unter Win­
Anstiegs-/Abfallzeit HF-Signal (SSB/CW/FM) 0 , 1 0 0 . 9 ,9 ms einstellbar
dows 7 oder Windows 1 0 installierbar. Da­ Einschaltverzögerung PTT Sendesignal
'""'* 2 . . . 255 ms einstellbar
mit eröffnet sich die Möglichkeit, durch Ausschaltverzögerung PTT Sendesignal
'-'* < 1 ms + Abfallzeit

den Einsatz eines größeren Monitors den Muting-Verzögerung PTT Empfangssignal


'""'* 0 . . . 630 ms einstellbar
Ablage TX-/RX-Frequenz TX-Frequenz frei einstellbar
Bedienkomfort zu erhöhen und die flacker­
VOX-Haltezeit aus , 10 ms , 250 ms , 500 ms 0 0 . 2500 ms
freie und hochauflösenden Anzeigen von Squelch/Anti-VOX aus , -82 0 0 . -34 dB einstellbar
Spektrum und Spektragramm noch besser ALC 0 (aus) . . 100 % Wirkung einstellbar
.

zur Geltung kommen zu lassen . Hierfür Begrenzer/Kompressor 100 % (aus) , 50 % , 25 % Modulation


muss der PC bzw. das Notebook über ein
WLAN-Modul verfügen: Die Verbindung ausgestatteten Transceiver auf den Markt zu von Unwägbarkeiten mit Windows 10 als
erfolgt direkt per Access Link, ein Router bringen. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Betriebssystem des Tablets soll zukünftig
ist hierbei nicht involviert. Somit stellt sich Empfangereigenschaften . So ist es auch Android zum Einsatz kommen: "Auf den
nicht die Frage nach Portfreigaben; die nö­ konsequent, dass CW-Betrieb ausschließ­ neuen Tablets ist leider wieder eine etwas
tigen Konfigurierungsschritte veranschau­ lich mit einer einpoligen Morsetaste mög­ andere Version des ,besten ' Windows ( 1 0)
lichen die Bilder 9 und 1 0 . lich und kein interner Keyer geplant ist. aller Zeiten . . . jede Version/jedes Update
Eine weitere Anforderung an den PC be­ Auch die umfassende Einbindung externer reagiert anders" , so Burkhard Reuter.
steht in der notwendigen Mindestauflösung oftware U p d dte
Der hierfür erforderliche Zeitrahmen lässt
des Monitors . Diese muss 1 920 x 1 200 Pixel �- Update - sich noch nicht bestimmen; jedenfalls sol­
( 1 6: 10) betragen , damit die komplette Be­ 0 User Interface len bereits ausgelieferte Geräte dann beim
dienoberfläche sichtbar ist. Viele Grafik­ �0 sPocket Firmware ["-ffi)RS3DV��J Bild 1 1 : Hersteller umgerüstet werden können .
karten - so auch die meine - bieten 1 920 x Das Update­ Weiterhin sind zukünftig die folgenden
e WiFi Driver Fenster zeigt
1080 Pixel als maximale Auflösung . Damit neuen Funktionen vorgesehen:
die auf dem

ready!
liegen die Schiebesteller für die Lautstärke­ • USB-Stick - Verwendung der TX-Frequenz als "unab-
einstellung außerhalb des sichtbaren Berei­ Wifi Bytes: O hängiger Zweit-VFO" bei Geräten ohne
befindlichen
ches . Dies ließe sich ausgleichen , indem Software­ Exciter bzw. wenn dieser abgeschaltet ist,
versionen an.
entweder die Lautstärkeeinstellung des PC - Verbesserung des bisher nur rudimentä­
oder eines an diesen angeschlossenen Laut­ Decodiersoftware oder die Anhindung an ren Recorders , mit parallelen Aufnahmen
sprechers verwendet würde . Doch schalte­ ein Logbuch-Programm - beides setzt den von Audio und Video des Spektrums ,
ten sich mehrfach die Tablet-Lautsprecher Einsatz eines PCs voraus - wird, zumindest - Einbau eines interaktiven Tutorials ,
bei Wechseln der Sendeart unkoutrolliert derzeit, bewusst dem gewählten Konzept - Bedienoberfläche und Handbuch zwei-
ein - hier scheint die PC-Steuerung noch untergeordnet. sprachig deutsch/englisch ,
nicht ausgereift. Die Darstellung erfolgt im­ - Fernsteuerung des sPocket über das In­
mer über den Monitor, der im Betriebssys­ • Fazit und Ausbl ick ternet mit Spektrumsanzeige/Audioüber­
tem als Hauptmonitor definiert ist. Der sPocket ist ein äußerst umfangreich mittlung ,
ausgestatteter Empfänger für anspruchs­ - langfristig: Portierung der Bedienober­
• Aktua lisierungen volle Hörer, die in Bezug auf Audiowieder­ fläche für andere Systeme und Mobilge­
Alle Software-Komponenten - Interface , gabe und Vermeidung von PC-bedingten räte ,
Firmware und WiFi-Treiber - sind aktua­ Störungen keine Kompromisse akzeptieren. - eventuell Freigabe des WLAN-Proto­
lisierbar, sodass der sPocket insofern als Die gestochen scharfe Darstellung von kolls zur Anhindung an beliebige andere
zukunftssicher gelten kann. Updates wer­ Spektrum und Spektragramm ist bemer­ Software über Standard-Programmier­
den mit einem beliebigen Rechner von der kenswert. Bei dem Empfang von Signalen , schnittstellen; damit könnte der sPocket
Reuter-Website heruntergeladen , auf den von VLF bis VHF, bleiben kaum Wünsche mit freier Bedien- , Decodier- oder Log­
mitgelieferten USB-Stick kopiert und dann offen . Dass ein deutscher Hersteller in die Software betrieben werden .
auf das Tablet überspielt. Hierzu ist unter Entwicklung neuer Konzepte sehr viel Ar­ Abschließend danke ich Burkhard Reuter
Setup die Schaltfläche Software Update an­ beit investiert, kann nicht genug gewürdigt [3] für die Leihstellung eines Testgeräts .
zutippen . Das sich darauf öffnende Aus­ werden . wpassmann@web.de
wahlfenster zeigt Bild 1 1 . Auch die offene Kommunikation zum je­ Literatur und Bezugsquellen
weiligen Entwicklungsstand schafft Ver­
• Die Sendefun ktionen trauen: Das Eingeständnis , dass eine ur­
[ 1 ] Schiffhauer, N . , DKSOK: Steckt sie alle in die
Tasche: Burkhard Reuters "Pocket" . FUNKAMA­
Bei dem eingebauten "Sender" des sPocket sprünglich geplante Bluetooth-Übertragung TEUR 66 (20 1 7) H. 5 , S . 432-435
handelt es sich um einen Exciter (Signalge­ von Audiodaten zwischen Grundgerät und [2] Seidenberg, C . : Der neue Empfänger RDR54: in­
nerator) mit einer Leistung von 100 mW, der Tablet sich bandbreitenbedingt als nicht novative SDR-Technik im Paket. FUNKAMA­
TEUR 58 (2009) H. 5 , S. 486-489
für Sendezwecke modulierbar ist. Wie eine durchführbar erwies , zeigt, dass der Her­
[3] Burkhard Reuter Elektronik, Ziegelstraße 54,
Nachfrage bei Burkhard Reuter ergab , liegt steller mit dem RDR 53 die Grenzen des 06862 Dessau-Roßlau , Tel . (03490 1 ) 67275;
es nicht in seiner Absicht, einen umfassend technisch Machbaren auslotet. Aufgrund www. reuter-elektronik.de -> Produkte -> sPocket

FA 4/20 • 319
Amateurfunktechnik

um Geräte handhaben können , die eine se­


NOGSG OMR Contact Manager ­ parate CSV-Datei für Kontakte benöti­
gen - wie z. B . MD-9600 , MD-20 1 7 , MD­
das Codeplug-Universalwerkzeug UV380 usw.
Contact Manager ermöglicht es überdies ,
Dipl. -lng. JOCHEN BERNS - DL 1 YBL Codeplug-Daten zwischen Funkgeräten
verschiedener Hersteller zu verschieben .
Der Funkbetrieb im Digitai- Voice-Modus DMR setzt einen passenden Man erstellt einen Master-Codeplug und
Codeplug für das jeweilige Funkgerät voraus, der allerdings manuell sehr verteilt ihn einfach auf verschiedene Platt­
umständlich zu erstellen ist. Mit dem frei erhältlichen Contact Manager formen . Mit der Funktion Strukturimport
kann man Daten sofort zwischen verschie­
ist es relativ einfach, Kanal-, Zonen-, Kontakt- und Anrufgruppeninforma­
denen Codeplug-Familien austauschen .
tionen zu pflegen und für andere Geräte zu konvertieren.
So lässt sich z . B . ein Alinco DJ-MD5 mit
Der DMR Contact Manager von Thomas mit den Datenbanksystemen Harn-Digital dem Inhalt eines Anytone AT-868UV­
A. Wheeler, NOGSG, ist eine spezielle, al­ und Radio/D, macht dadurch weltweite An­ Codeplugs bestücken - alle Zonen , Scan­
leinstehende Konvertierungssoftware , die ruf- bzw. Benutzerinformationen sofort ver­ Listen , Kanäle und Kontakte werden ver­
für die Verwendung mit Funkgeräten ent­ fügbar und ermöglicht sofortige Codeplug­ schoben und funktionieren ohne Weiteres
wickelt wurde , welche mit den Dateifor­ Update.s aus einer Vielzahl von anderen im Ziel-Codeplug .
maten RDT/RDB arbeiten . Das betrifft vor Quellen . Contact Manager unterstützt die Erweiterte Bearbeitungs- , Such- und Sor­
allem Geräte von chinesischen Funkge­ Bearbeitung von Kanälen (Einzel- und Ge­ tiertunktionen gestatten eine schnelle und
räteherstellern wie z . B . Connect Systems samtbearbeitung) , den Im- und Export so­ einfache Visualisierung von Codeplug-In­
CS700 , Tytera MD-380/390/390/ 390GPS , wie die Verwaltung von Zonen- und Scan­ halten. Es lassen sich auch mehrere Instan­
TYT MD-20 1 7/MD-9600 , Anytone AT­ listen . Ein manuelles Pflegen von Kontakt­ zen des Contact Managers aufrufen und Da­
D868UV und AT-D858 , Retevis RT3 - aber informationen entfällt dadurch . Contact Ma­ ten zwischen unterschiedlichen Codeplugs
auch Alinco DJ-MD5 und ähnliche . Dar­ nager unterstützt sogar die neue API von austauschen; Übertragen durch Drag and
unter ist ebenfalls das neue Duobandgerät https:llradioid.net, sodass Datenabrufe aus Drop . Die aktuellste Version 2 .66 enthält
TYT MD-UV380 . dieser Quelle anstandslos funktionieren. eine verbesserte Codeplug-Fehlererkennung
Alle diese DMR-Mobilfunkgeräte sind zum Es ist dadurch relativ einfach geworden , und informiert sofort beim Laden eines
MOTOTRBO-Standard kompatibel und so­ Kanäle und Zonen zwischen Codeplugs zu Codeplugs über eventuelle Probleme .
wohl für kommerziellen als auch für Ama­ verschieben . Mit der integrierten Intelli­ Wenn in den digitalen Kontaktsuchen kei­
teurfunk geeignet. Paste-Funktion von Contact Manager wer­ ne Nachnamen, Städte oder Bundesländer
den zugehörige Kontaktinformationen im­ zu sehen sind, sollte das Aktualisieren auf
• Ü berblick über die Funktionen mer dann direkt neben den Kanälen im­ die aktuelle Version von Contact Manager
Mit dem Contact Manager ist es relativ ein­ portiert, wenn sie benötigt werden . Das das korrigieren . Der Zonenassistent wurde
fach, Kanal- , Zonen- , Kontakt- und Anruf­ gewährleistet, dass die importierten Kanä­ dahingehend erweitert, dass sich mehrere
gruppeninformationen in diesen Funkgerä­ le bereits beim ersten Mal richtig funktio­ Zonen automatisch erstellen lassen , falls
ten zu pflegen und für andere Geräte zu nieren . Contact Manager unterstützt ferner man einmal mehr Kanäle ausgewählt hat,
konvertieren . Er ist vollständig kompatibel den direkten CSV-Kontaktdatenexport, als in eine einzige Zone passen .
· 174 MHz}]I:I:\DV_QTC_Hefte\Contactmanage:r\Anytone: 878•duai\Anylone: 87S• dual.rdt)

Zone tXtendtd
Scan IJSI Firmware and lcon Updete
Roaming Zone
· FM
Otfautt Channe:l lnformation

100001 ---120000
.. 120001 -140000
140001 --- 160000
· 160001 -1 80000

Bild 1 : Export der Daten aus der Anytone-CPS Screenshots: DL 1 YBL

320 • FA 4/20
Amateurfunktechnik

_. NSGSG OMR Contact Manager 2.66 (c) 2015-2019 Tom A. Whe�er - X Bild 2:
Conlac!s <E:;> Zones l Scan Uds I A• G 1 oup I s Slluclu� 1-1 I
File Ed� Oata Help Contact Manager
s liVe CodoplJg Fio -'I.J
Chan
mit geladenem No. Chamei N..., A x Fr Mode BW h Fr

,
\1/ofkno CodoplJg Flo 5- this Projocl

I Chan
Add Channel ...
ji:IDV_QTC_Hefte\Coni-IDeloUI_CP_ols_dcl.dcl i I Default-Codeplug
��g� �1:, I Chan
Open � Fio .. OOIUite 2 MMDVM Pegasu ...

Chan
des Alinco DJ- M D5 3 ..

II
Insert Channel...

Chan
Status RD:> Name Aacio DMA 10 N..mbel 4 ..

,, .... ol l -- and 1 channelo " �


12624003 Chan
5 MMDVM TAC.2 ..
DL1Ylll 6 MMDVM TAC.3 ..
MMDVM TAC.4 ..
Chan ..
7
Aacio TJOPO
Chan
MMDVM WW
Chan ..
8

D>annela I 3 Man Change•..


Chan
9 +MMDVM 'WW•
IDJ-MD5
MMDVM Oe<isc' ..
I I I
10


Conlac!s ZDMs l Scan Uds A • G1oups Sbuctual llf<lC)It

Chan
MMDVM E U ..
Chan. ..
11 0.

CJlC)List
Paste

Chan ..
P\1/R
+MMDVM EU+
BW Mni Colol Zone Wizard...
12 0.200XI
Tx Freq T.f

Chan
N� Chamei N..., A�t Frea Mode Slot A.Oec/Gil> MMDVM DACH ..
1 Chamoi S 1 Conlac!l l 4JU. .!\l.W UMH CJ.U
13
-
0.200XI
OMA HIGH 1 Gr MMDVM Aooional
25. 0
148.87500 25.0 148.87500 14 4J0.200XI

n
MMDVM Lokal OMA ...
Chan ..
15 430.200XI 430.200XI

Chan
MMDVM SAIMV OMA
Cha . .
16 430.200XI 25.0 430.200XI
MMDVM 801W. OMA
..
17 430.200XI 250 430.200XI
Bild 3: MMDVM H !IIIOOo OMA
Chan . .
18 430.200XI 25.0 430.200XI
Löschen 19 MMDVM Bremen 430.200XI OMA 25.0 430.200XI

E )lpOrt to CSV...
I llf<lC)It flllm CSV.. j ltlf<lC)It hom �J nicht benötigter <

E-1 10 csv. . . I ·-· F• om csv. .j


J
Kanäle, Tal kgroups
E>li
usw.

Der Befehl Gesamtänderung ermöglicht 3. Schritt Open Codeplug File die zuvor erzeugte
nun die Aktualisierung des Leistungspe­ Installation der Originalsoftware V 1 . 1 6 für Datei DJ-MD5 .dcfin den Contact Manager
gels und der Sendefrequenzen auf Kanal­ das Anytone D878 z . B . von www.anytone. laden . Unter Contacts , Channels , Zones
blöcken - sehr praktisch bei der Aktuali­ de und Laden eines Codeplugs aus dem usw. die Default-Einträge herauslöschen ,
sierung von Kanälen mit nicht standard­ Netz . Mit einem Dankeschön an Stefan soweit es möglich ist. Radio Name und Ra­
mäßigen Offsets . Lucka, D02DC , aus meinem Nachbarort dio DMR ID eintragen oder kontrollieren ,
sei hier der Link empfohlen: www.do2dc. s . Bilder 2 und 3 . Dabei z . B . Channel 8
• Codeplug für Alinco DJ - M DS darc. de/codeplug 1 .html und andere unsinnige Einträge löschen ,
Beispielhaft sei nun die Erzeugung eines Daraufhin Eingeben der eigenen CCS7- falls es geht. Es muss scheinbar immer noch
Codeplugs für einen Alinco DJ-MD5 be­ Radio-ID und unter Name des eigenen Ruf­ ein Eintrag übrigbleiben , was man später
schrieben; er soll aus einem gepflegten zeichens und/oder des Vornamens . aber noch korrigieren kann .
Bild 4:

ac:to l Chnlels l ZDMs l Scan lm• l A• G•OlC>• � Import des


Anytone-878- I Ax G1oups Sbuct..� l lf<lC)It I
DJ-MD5

X
Struct\.lai E�t to l� Codeplugs
über die Funktion
X
P Contac!• · G•oup/AI Cal Structural lmport
p Conlac!• . Private Cal Änderungsdatum

11.12.2019 10:08
Ruults or Import ffom
1:\DV�QTC_Hdte\Contartmanaoef\Anyl:one
1 1 .12.2019 10:04 878• duai\Any.878_ dl1ybt, dcf:

148787 contads lmporhd.

2006 channels imported.


13 Rx Groups lmporteel.
. F01
z......
lOSiot
15 scan lists lmported.
1 1 9 zontt lmported.

Bild S:
Contact Manager
meldet
erfolgreichen lrrp:wt Selected Sb'uct1.1es. ..
Import

Codeplug eines vergleichbaren Dualhand­ 4. Schritt 6. Schritt


gerätes eines anderen Herstellers erzeugt Exportieren dieser Datei als * .dcf über den Nun kommt der große Moment , nämlich
werden , z. B . Anytone AT-D868/-D878UV. Menüpunkt Tool - Export Data Conver­ die Anwendung der in Bild 4 gezeigten
sion File gemäß Bild 1 . Funktion Structural Import. Einfach die
1 . Schritt
von der Anytone-Codeplug-Software als
- Download der Programmiersoftware für 5. Schritt * .dcf exportierte Datei über Import einla­

das jeweilige Gerät, in unserem Fall Starten des Contact Managers als Admi­ den . Darauf achten , dass auch die Receive
Alinco DJ-MD5 , z . B . von www. maas nistrator. Mittels der Programmfunktion Groups mit übernommen wurden. Der Con-
-elektronik. com oder von https:llremtronix.
DJ ... D5
comlland-mobile-radioldigita/-radios/dj

2tJ
-md5 P..teZone I
- Download des Contact Managers von:
Aeo�dOI. .. I Maste. Channel Lit:t

http:/lnOgsg. comlcontact-manager N� Mode
Chamei Neme AIC FI BW
92 08CMHlei.DL 439.88750 OMA 25.0
D81Ml-NR\II OMA
94
93 43988750
2. Schritt 081Ml.flooional OMA
25.0

95
43988750 250
0808S.O.A.CH OMA D81Ml-lok� OMA
96
4 439.97500 250 439.88750 250
Es folgen die Installation der Original­
.tJ
5 0808S·DL 439.97500 OMA 25.0 0808S·Vhl 439.97500 OMA 250
D808S·lokol OMA 0808S·WWIDL OMA
911
6 43997500 250 97 43997500 250
software des Alinco DJ-MD5 und Laden 7
8
08085-Rei.DL
08085-NA\11
43997500
439.97500
OMA
OMA
250
25.0 99
08085-EU
0808S.OA.CH
439.97500
439.97500
OMA
OMA
250
250
des standardmäßigen (Default- )Codeplugs 9
10
0808S·AegioMI
0808S·Lok�
439.97500
43997500
OMA
OMA
25.0
25.0
1 00
101
0808S.OL
08085 -lokol
439.97500
439.97500
OMA
OMA
25.0
250
vom Hersteller mit anschließendem Ex­ 1 02 08085-Rei.Dl 439.97500 OMA 250

!J
103 08085-NR\11 439.97500 OMA 250

portieren des Default-Codeplugs als * .dcf 1 04 08085-Rooional


08085-lokal
439.97500 OMA
OMA
25.0

08!11 51 \W,I
1 05 439.97500 25.0

über den Menüpunkt Tool - Export Data 1 06


1 07 08!11 51 WWIDL
439.31250
439.31250
OMA
OMA
25 0
1 2. 5
Bild 6:
Conversion File in ein sinnfl:illi g benann­ Sortieren von
1 08 08!11 5 1 EU 439.31250 OMA 1 2. 5

tes Verzeichnis auf dem Desktop , etwa Kanälen und Anlegen


Alinea . von Zonen

FA 4/20 • 321
Amateurfunkte·chnik

Aacio Type

IDJ-MD5
Aacio Type

IDJ·M05 ::::1 ::::1


C<mcto CNmels I Zone: I Sc'" Lim I A • Go...,. I Sbuctu<� '-' I Contact• I Olennelt i z.".. l s� u... l A• G ..." j Sbuctu<� '-' i
No OMA IO Contact Name act T N� DMA IO Contact Nomo Contact 11'1>0 Alert Tone .

"""I
Cont
1 1 TG1 W- Gr� C4 149591 7241607 Roney Roberto Cu Pri'llate Cal No
I� M ore Coriacts: hom
2 2 TG2 Ew� Grel41Cal 149592 7241608 A.m.mo Private Cal No
,_. M"' ContecU
- �..
3 8 T G 8 A .,;on.l Gr� Call 1 49593 7241609 Jai Private Cal No

"""I
Anolheo C� ..

Kaol
4 9 TG9 Lok.l Jooe Private Cal No

ile.
GrOl4J Call 1 49594 7241 61 0

'-' M"e Contactt rrom


5 2D Private Cal No

I
TG2D OACH Grcq) Call 149595 7241 6 1 1

a CSV fle. .. a CSV F ..


6 91 TG91 Welweil Gr�Call 149596 7241 61 2 wet.. Private Cal No ,_. M"' Contaclt

202
7 92 TG92 Ellopa Gr0t41 Call 149597 7241613 Heio M...., PriYate Cal No
8 TG2D2 Go0cher< Gr0141Cal 1 49598 7300441 ROOAIGO Pri'llate Cal No
E - AI eon.cu lo .

I
9 204 TG204 Hol<ond Gr01.41 Cal No 149599 730042 4 J..;.. Private Cal No E - AI Cont lo a

2(Jj
No
7300«4
10 206 TG206 8eig;en Gr0141C.el CSVFio... 149600 7300443 Lw Private Goi No CSVFie.""'
.. l
2U
11 TG200 Frenkr. Gr01.4lCal No 149601 ROMAN Private Cal No

j
No
149603 Pri\late Cal
12 TG214 Sporjen Gr0141Cal 149602 7320194 L""""do Private Cal No

Alonoo
13 21 6 TG216 UI'9Mn Gr0141 Cal No 73201 95 J uan G abriel No
Cont""'
0'*" 0atabeoe. ...
Private Ca!
14 222 TG2221,_ Gr01.4)Cal No 149604 73201 96 Private Goi No ltr ""' o

7340039
15 226 TG226 A...- Gr0141Cal No 149605 73201 97 JoseleC�Wdo No

TG230 T tcheci-Oen
16 2Z8 TG2Z8 SchweO Grcq�Cal No 1 49606 A,.;Arlri> Private Cal No
17 230 GrQt4)Cal No 149607 7400152 Feix l� Private Cal No
18 232 TG232 0estereich GrC�t.J� Cal No 149608 7400153 Feddoo Gebriel Ptivate Cal No
19 238 TG2380- Gr0141C!I No 1 49609 7400154 G.......,J Private Cal No

21
2D 240 TG240 Scr-den G0014> Col No 1 4961 0 7440007 Nebon Privat:e Cal No
242 � 101.4) � No 14961 1 7480125 EW..do Privat:e Cal No �
! � ����Of�

Bild 7: Import der Kontakte aus der DMR-Online-Datenbank . . . Bild 9: 1 49 61 1 Kontakte erfolgreich importiert
OMR Online Oatabase Stareher X DMR Online Databa.s:t- Se<;t(her X

General Search lriCiffMlion {Cal t9l. Name. etc)


s�ch
Generat Seach IRorrnalion (Cal sigl. Name. ete)
Compoo.rod _,. . GEAMANY DA AUSTAIA DA
Entie Dat S'W'JTZERlAND' rett.rl'l8d 1 � matches.

. tol'l'llltiW1g thal. coc.ris bt a


Eoch lne nm -

matt:h, such aa a date or


cty. The seach red: i:t lhe
. l6ion ol al �erM.
a...
S e<OCI> A edo

Aacio iO N...,
c.n.do \I/Mn Hayes Jl.
Ottawa+h.t c.n.do
1023001 VE3THW w.,.,. Edwood Tomnto Orterio OMA W4A8M UnledSiates Pc.teble

c.n.do c.do�
1 023002 VA3EQ.I Mollieu GoUel Quebec CCS7 4U11TU IAAC Swizerlend OMA

c.n.do c.do�
1 023003 VEJQC Guy Charron Gloucester OntR CCS7 HBJYNV S wizerlend OMA
s"....
Comwol c.n.do c.do�
1 023006 VAlJZ - T inolhy Hoovey Onterio OMA HBJYNV Swizerlend OMA

c.n.do
1023007 VA380C HMS Juel'gen 8ock.hol Ont.Yio HBJYNV Swberl«ld OMA

c.n.do
1 023008 VElJMA M�k Niagafa Fab Ontario OMA H8gBG H­ Swizerlend OMA

c.n.do
1 023009
"""""•
VAJAMO Rolardo Parto Scoobot.,..q, Ontario OMA HBgBG H­ S wizerlend OMA

c..-
1 02301 0 VAJAMO Aolando P.Yto Scoobot.,..q, Ontario OMR HB3BG S wizerlend OMA

c.n.do
1023013 VE3SLD Barry Br01..meau Gue\on Ontario OMA H89VAF M�co Swizerlend OMA

Aia>< c.n.do
1023014 VA308 Diane Bruce Nepeon Ontario OMA HB9DNG A­ Swizerlend OMA

Jom etmten:seo ow... -· c.n.do Chaote.


1 02301 5' VE3FVO FrieaichVogleo OntaOO OMA H89DBB Jean-Michel Swizerlend OMA

loodon O ntario
10Zil16 VElAO Ontario OMA HB9VJS SwCzerland OMA

c.n.do Chaote.
1023017 VAJMSV JohnVmer Conoda OMA H831F Jean-lc:Us Switzcrland OMA

Nestleton St•.. c.n.do


1 0230 1 8 VA38TQ Jac� May NCif1Tiel"' N""""' Steli .. Ontario OMA H89VJS Swiz� OMA

1 n:>:ml :v><N o�.l..llc ,owo: r.....m. OMR """"


1023019 VA381Q Jacquaine May Norman Ont!fio OMA NieolM Swizerlend OMA
OMA
<

I I%C
Type for Added Reawds

I I%C %F I
Name Tef11)1ate Type lco Added Aeo:txtlo

E !CpOfl: as CSV... Private Goi ::::1 Add Seleded Aecc.do j E- .. csv... I %F IPrivate Goi ::::J Add Seleded A""'do

r r
Foonat Codes for Name T emplate Cent-
Aehest. Ael...n
Add AI Records AddAI Recads
ContecU Foonat Code• for N ame T�e

· Fr;t Name '-l · LMt Name � · Cabign Done Sea.chi'to · Frst Na.ne %l.. · Last Name %C · Cahign Done Sea.cting
T · Qy XST · Siate %CI' · Co\my · Qy XST · Siale %CI' · Co\my

Bild 8: ... und Auswählen aller weltweiten Kontakte über den Button Bild 1 0: I m port zusätzlicher Kontakte, hier Suche nach bestimmten
Entire Database Ländern

tact Manager meldet sich , wie in umseiti­ mentiert das erfolgreiche Einpflegen von des generierten Codeplugs in die Origi­
gem Bild 5 zu sehen . Prinzipiell ist der Co­ 1 49 6 1 1 Kontakten . nal-Software des Alinco DJ-MD5 . Hier
deplug damit fertig . Schön wäre es aller­ schreibt man den Codeplug durch Allkli­
dings, auch noch die aktuelle CCS7-Da­ • Absch luss und Kontrolle cken von Contacts und Daten in das Ge­
tenbank (ID zu Rufzeichen) einladen zu Nach einer letzten Kontrolle des Code­ rät. Ein erstes QSO belohnt für die Mü­
können, was problemlos möglich ist. plug s , von bekannten Kanälen und der hen .
RX-Gruppen , ist im Menü File � Save Apropos , auch Tom , NOGS , sollten Sie mit
• Sortieren, Pflege und As der zusammengesetzte Codeplug als einer kleinen "Donation" belohnen . . .
Opti mieren des Codeplugs DJ-MD5-fertig .rdt zu speichern , wie B ild
Jetzt beginnt eigentlich die Schönheitspfle­ 1 1 verdeutlicht. Der letzte Moment für ei­ Im FA-Download-Bereich finden Sie eine
ge . Man sortiert sich die Contacts , . . . bis nen erfolgreichen Abschluss ist das Laden komplette Übersetzung des Handbuchs .
hin zu Rx Groups frei nach persönlichem
E:;>suucto..�
A eöo Type
Befinden - Bild 6. Um das Paket abzurun­
Coriecl$ I Chemeb I Zone• I
fOJ·MOS
s� LOts ,_. ,
den , empfehle ich , über Import Contacts
from DMR Online Database die Kontakte (•I New A M Gr�I
IC!!JI JMMOVM
_.u
Conlac� in G rOI..C) Aeneme. ..
I·I O elete A• G�I
zu aktualisieren . Soll dies - evtuell aus I MasterConl:actlist

r.." A •
Platzgründen bei manchen älteren Gerä­
�:= ��
No O M A IO Contact N.sne No. O M A IO Contact Name 11'1>0
1 4 1 80 41 80 Boueck C4FM G OOI4> ( 1 1 T G 1 Welwe<

ten - lediglich die deutschsprachigen be­ 2 262997 8M EcMIF<rlm.l Gr� ( 2 2 T G 2 El.l"opa

262993
3 2629999 8M GPS G ..., c 3 8 T G 8 A.,;on.l Gr� (

treffen , gibt man bei Additional Search In­ 4 BM GPSIWX Gr� ( 4 9 TG9 Lokel Group (

A4001 o....oc�t
5 4000 A 4CXXJ Trennen Group ( 5 2D TG20 0 A CH Group (

formation z. B . Germany , Austria und Swit­ 6 4001 GrotC> ( 6 91 TG91 Welweil Group (

202
Bild 1 1 : 7 4002 A4002H«rh.<o Group ( 7 92 TG92 E "ope Gr01.4) (

zerland ein , s . Bilder 7 und 1 0 . Mich inte­ Wenn zu


8
9
4003
4004
R4003 Ebe-Wes:er
R4004 H onen
Group (
Group (
8
9 204
TG202 Go-.
TG204 Hol<ond
Group (
Group (

ressieren eigentlich alle und Platz hat das guter Letzt 10


11
4005
41IE
A4005 Allein-Mein
R41IE A uh-
Group (
Group (
10
11 2(Jj
206 TG206 B elgien
TG208 Frankr.
G .,.., c
Group (

DJ-MD5 genug für weltweite Kontakte . alle Zonen, A4008 Wueotemb.


12 4007 A4001 NAW Group ( 12 21 4 T G 2 1 4 Sporjen Group (

"
13 4008 Gr01.4) ( 13 21 6 T G 2 1 6 Unoarn Group (
RX-Gruppen
Also wähle ich Entire Database (WW) und
14 4009 A4009 8 eden Group ( 222 TG222 11alen Gooup C

�·....�,
llrru"'l f "" 10 m T(i::>?R 8.f.� llrru, r "'
15 401 0 A401 0 0 MA.chal G10up C 15 226 TG226 A ........, Gr01.4) (
sowie Kanäle Ao111�
mit Add All Records werden sie gemäß den .. ) < 10. >
passen, dann
0�-cick contacts to move them in or out r:l lhe Aeceive Gr01.41.
Bildern 7 und 8 importiert. B ild 9 doku- abspeichern!

322 • FA 4/20
Messtechnik

dies auch bei vielen kommerziellen Mess­


Selbst gebaute SWV-Messbrücke brücken (Bild 3 ) .
Damit die Belastung an beiden Spannungs­
für 100 kHz bis 4,4 GHz teilern auch bei hohen Signalfrequenzen
gleich groß ist, nutze ich zwei Koaxialkabel
ANDREAS LINDENA U - DL4JAL für das Messen der Brückenspannung . Das
erste kommt mit Schirm und Innenleiter an
Ziel des vorgestellten Selbstbauprojekts war die Schaffung einer Mög­ die Brücke und die Koaxialmessbuchse.
lichkeit, Anpassungsmessungen im 1 3-cm-Band durchführen zu können, Beim zweiten wird nur der Schirm verwen­
um z. B. Sendebaugruppen oder Antennen für den Q0- 1 00-Betrieb abzu­ det. Der Innenleiter bleibt frei . Die schema­
gleichen. Die entstandene Reflexionsmessbrücke erfüllt diesen Anspruch. tische Darstellung in Bild 10 verdeutlicht
Beim Aufbau sind jedoch einige Details zu beachten. Deshalb sind die
die praktische Umsetzung im Detail . Der
Balun wird hier mit Doppellochkernen rea­
nachstehenden Ausführungen vor allem als Anregung für individuelle
lisiert (siehe auch [3] und [4]) .
Lösungen zu sehen.

Wie viele andere Funkamateure habe auch Die Messspannung muss symmetrisch aus­ • Aufbau besch reibung
ich mir eine Bodenstation für den Funkbe­ gekoppelt werden . Eine mögliche Lösung Aus Bild 10 gehen Typ und Anordnung
trieb über Q0- 1 00 gebaut . Als die Sende­ wäre ein Übertrager mit zwei Wicklungen . der Doppellochkerne hervor. Als Koaxial­
antenne schließlich an der Reihe war, woll­ Dieser müsste aber in einem sehr weiten kabel verwende ich RG405 (Semi-Rigid) ,
te ich deren SWV überprüfen . Für Messun­ Frequenzbereich von 1 00 kHz bis 4 ,4 GHz das über Ebay erhältlich ist . Die Dick­
gen bei 2 ,4 GHz habe ich den FA-NWT 2 gleichermaßen gut funktionieren, was prak­ schicht -SMD-Widerstände haben die Bau­
mit Frequenzerweiterung [ 1 ] sowie einen tisch kaum realisierbar ist. größe 0805 und eine Toleranz von 1 %. Eine
NWT4000 [2] aus fernöstlicher Produktion ausführliche Stückliste mit Bezugsquellen­
zur Verfügung . Damit ist z. B . die Ermitt­ hinweisen ist in der Ergänzung zum Bei­
lung der Kabeldämpfung oder der Verstär­ trag auf www .funkamateur.de zu finden . Das
kung von Treiberstufen möglich . Was mir Weißblechgehäuse stammt von www.schu
jetzt noch fehlte , war eine Messbrücke zur bert-gehaeuse. de und hat die Bezeichnung
Bestimmung der Reflexionsdämpfung bzw. 4B sowie die Abmessungen 37 mm x 20 mm
des SWV. Da eine preisgünstig bei Ebay x 148 mm .

gekaufte SWV-Messbrücke nicht zufrie­ Im ersten Aufbauschritt wird nur der Rah­
denstellend funktionierte , entschied ich men zusammengelötet Dann sind die vier
mich für den Selbstbau . Löcher für die Koaxialbuchsen zu bohren .
Es ratsam, mit einem kleinen Bohrdurch­
• Fun ktionsweise messer, z . B . 2 ,5 mm, zu beginnen und die
Das angewandte Messprinzip geht auf die Löcher dann schrittweise bis auf 6 mm auf­
Wheatstone-Brücke zurück, und ist somit zuweiten . Damit sich das Blech dabei nicht
seit Mitte des 1 9 . Jahrhunderts bekannt. verzieht, habe ich in 0 ,5-mm-Abstufungen
Diese Brücke besteht aus zwei parallelge­ gearbeitet . Die beiden seitlichen Löcher
schalteten Spannungsteilem (Bild 2) . Wenn sind 1 5 mm von der Kante entfernt.
das Teilerverhältnis gleich groß ist, liegt am Anschließend ist das Koaxialkabel RG405
Bild 1 :
Messausgang (Brückenzweig) keine Span­ SWV-Mess­
zuzuschneiden . Es werden drei Stücke mit
nung an , da beide Anschlüsse gleiches Po­ brücke im 45 mm und zwei mit 1 30 mm Länge benö­
tenzial haben . Anderenfalls fließt bei elek­ Weißblech­ tigt. Eins der 1 30-mrn-Kabelstücke bleibt
trischer Verbindung ein Strom von A nach gehäuse ohne Buchse , an alle anderen sind SMA­
B bzw. umgekehrt . Die Veränderung der Fotos und Kabelbuchsen zu löten .
Gesamtspannung über beide Spannungs­ Screenshot: In Bild 4 sind die drei kurzen Kabelstücke
DL4JAL
teiler hat keine Auswirkung auf die Poten­ mit angelöteten Buchsen zu sehen . Diese
zialdifferenz bzw. Brückenspannung . Eine weitere Variante wäre das Auskop­ werden in die entsprechenden Gehäuselö­
Dieses Verhalten gilt nicht nur für Gleich­ peln der Messspannung über einen Strom­ cher geschraubt, wobei das linke und rech­
sondern auch für Wechselspannung . Bei balun . Dieser lässt nur die Gegentaktströ­ te Kabel jeweils so zu biegen ist, wie in
hohen Messfrequenzen wird der Aufbau me passieren , im vorliegenden Fall also Bild 5 dargestellt . Mit einem Stift markiert
der Brücke jedoch deutlich anspruchsvoller, das HF-Messsignal . Gleichtaktströme wer­ man anschließend, wie weit der Schirm
da die Wirkung parasitärer kapazitiver und den unterdrückt . Genauso realisiert man reichen soll (Pfeil in Bild 5 ) .
induktiver Widerstände ausgeprägter ist
und das Gleichgewicht der Brücke stört. 50-Q­
Ein weiteres Problem ist die Messung der Brücken­ Brücken­
50-Q-Brücken­ Brücken­
widerstand widerstand
HF-Brückenspannung zwischen A und B . widerstand widerstand

1 1
Ein- und Ausgang der verwendeten Netz­ Spannungs­ Spannungsquel/e:
werktester sind als Koaxialbuchsen ausge­ quelle NWT-Ausgang Mess­
objekt
führt, deren Außenleiter auf Massepoten­ Referenz­ Mess 50-Q-Referenz­
zial liegen. Würde man die Eingangsbuchse widerstand widerstand widerstand

direkt an die Punkte A und B anschließen , Messausgang,


NWT-Eingang
wäre einer der beiden Spannungsteiler­
Bild 2: Prinzipieller Aufbau der Wheat­ Bild 3: Auskopplung der Messspannung
widerstände kurzgeschlossen . Diese Vari­ stone-Messbrücke mittels Strombalun
ante scheidet daher aus .

FA 4/20 • 323
Messtechnik

derlich. Im vorliegenden Fall werden je


zwei 100-Q-Widerstände parallel geschaltet.
Wichtig ist es, SMD-Dickschicht- und kei­
ne Metallschichtwiderstände zu verwenden .
Letztere werden oft mit einem Laserstrahl
abgeglichen , indem dieser ein Mäandermus­
ter auf der Widerstandsschicht erzeugt. Das
resultierende B auelement erhält dadurch
eine induktive Komponente . Diese macht es
für den vorgesehenen Zweck ungeeignet.
Ich selbst hatte eine größere Menge 100-Q-
1 - % -Dickschichtwiderstände unterschied­
licher B aureihen und Hersteller bei www.
Bild 4: Zum Einbau vorbereitete Kabelstücke reichelt.de bestellt, diese mit einem hoch­ Bild 7: Die vier 1 00-Q-Widerstände sind zwi­
mit angelöteten SMA-Buchsen wertigen Multimeter ausgemessen, entspre­ schen die Innenleiter zu löten.
chend sortiert und Pärchen zus ammenge­
stellt, z . B . 100 ,2 Q und 99 ,8 Q. Bei meinem
Multimeter HM80 1 2 von Hameg kann man
den Widerstand der Messleitung als Offset­
Betrag einstellen und subtrahieren lassen,
was beim Ausmessen sehr bequem ist. Wer
kein genaues Messgerät hat, nutzt Metan­
schichtwiderstände 100 Q, 0 , 1 % für gleich­
strommäßige Vergleichsmessungen. Diese
dürfen aus den genannten Gründen jedoch Bild 8: Befestigung der SMA-Buchse des
nicht für die Brücke verwendet werden. Messausgangs
Es folgt das Einlöten der ausgesuchten
vier 1 00-Q-Widerstände gemäß Bild 7. Die
"Freiluftverdrahtung" hat den Vorteil , dass
Bild 5: Ins Gehäuse eingeschraubte SMA­ nur geringe parasitäre Kapazitäten und In­
Buchsen und vorgenommene Markierung
duktivitäten auftreten, was eine hohe Riebt­
schärfe im Gigahertzbereich ermöglicht .
Der Innenleiter des mittleren Koaxialka­
bels ist nach dem Einlöten der Widerstän­
de ganz kurz abzuzwicken . Die anderen
beiden bleiben lang . Sie werden ganz am
Schluss mit dem Außenmantel des jewei­
ligen RG405 -Kabels verlötet, das zum
Messausgang führt.
Als Nächstes ist die SMA-Buchse mit dem
1 30 mm langen RG405 am Messausgang
einzuschrauben. Im Musteraufbau in Bild 8
kommt ein konfektioniertes Kabel mit
Flanschbuchse zur Anwendung , das ich Bild 9: Nach dem Fixieren der Kerne erfolgt
Bild 6: Nach dem Abisolieren sind die Um­ die Verlötung der Koaxialkabel des Strom­
von außen ans Gehäuse gelötet habe . Dies
mantelungen der Kabel zu verlöten. baluns mit der Messbrücke.
ist ebenfalls eine zulässige Montagevari­
Anschließend sind die drei Kabel wieder ante . An den Außenleiter der Messbuchse lochkerne besser zentriert werden . Auch
auszubauen , an den markierten Stellen zu wird der Kabelmantel des zweiten 1 30 mm die Verwendung von Schrumpfschlauch
verzinnen sowie die Abschirmungen jeweils langen RG405 gelötet. Der Innenleiter ist möglich , eventuell in zwei Lagen . Dies
mit einem Messer einzuritzen und abzutren­ bleibt frei . Dann ist Isolierschlauch auf die muss man ausprobieren .
nen . Es folgt die Abisolierung der Umman­ beiden RG405 -Kabelstücken zu schieben , Anschließend werden die Doppellochker­
telung des Innenleiters . Die drei Buchsen damit diese in den Löchern der Doppel- ne aufgefädelt, wie in B ild 1 0 schematisch
werden wieder eingeschraubt und die Kabel
in Position gebogen . Wenn alles passt, sind
X3
die äußeren Ummantelungen der drei Ka­ Messobjekt <or----...----.,__--,
bel miteinander zu verlöten (Bild 6) .
R1 2 x BN 3 x BN 2 x BN
Durch die Anordnung der beiden außen­ 61-202 43-202 73-202
100
liegenden Kabel ist gewährleistet, dass alle
drei in etwa die gleiche Länge haben . Dies
ist angesichts der Wellenlänge von 68 mm
bei 4 ,4 GHz sehr wichtig . Auf dem HF­
Weg zur Messbrücke dürfen keine Phasen­ X2
Bild 1 0:
verschiebungen entstehen . Referenzport 50Q @-----+----<�,___--+-'
Abschlusswiderstand Praktische Realisierung
Für den nächsten Schritt sind zwei präzi­ SMA der SWV-Messbrücke
se ausgemessene 50-Q-Widerstände erfor-

324 • FA 4/20
Messtechnik

dargestellt . Zur mechanischen Stabilisie­


I
ueberprufung_B rued<e_mit_521-Mk
Messpunkte: 201 Span: 4.365 GHz
rung des resultierenden Strombaiuns die­ -'-

Center: 2.2175 GHz
SChrittweite: 21.825 MHZ j
1 0 dB .,---..,----,---;----;---�- -.,..-__:_-..,-__:---;-
1 -,.----, 1 0 dB

,................. . . .+...
nen ins Gehäuse eingelötetes Leiterplat­
tenmaterial 60 mm x 34 mm und Kabel­ . .. ...... .... .; .......... . . ... f . . ......... j·················· · · ;.. . .. . ,...........+ . . . ,............ . ........... ..

_�
-- -:;:;.=-
c --
O dB . . .. . . . .;. .......... . + O dB

;
.. ..___... ..... ... .... ..;.
�.� . .. ._.....+ _:.,·..-·.._ . ... . ....... .. ;............ · · · ·� -10d8
, . .
.

...,... .,. ..... ... ... .. . ........... .. .. j............__.._.._�


!�' -
-10dB +...,.
...,;;:::......., � .. ...
:: ::?:; :; �::;;::.:,�,__
binder. Diese führen durch vier Löcher im
[:':�t�::::::t.=. ::::"'
�-"--=
-.:,_ . .�.. . .. . ·20 d8
._
.... . .
. ..... . .. . .,. .. ...... ....... . ... + ................ .........

t--._
. .. .. . . .. . .. . . .. .. .

Gehäuseboden und fixieren die Kerne . Sitzt -20 d8 . . . . . .


. .. . . . ."-< �
. . . .... .. .. .. . . . f .. .. ........... + � d B
. .""
"" --......::::
.. .... .. .. . .. . .. . .
.

alles fest, sind die beiden Koaxialkabel -30 dB + .......... .. . . .. . . ..


i... ...
.
.. . . ..... ........f
.
.
· + . . . .......... . . . .. . .. -: . . . . . . ... . . . . . . . -: ............ . ..............
. . � . . ..
. .. . ...
.
.. . ..

RG405 mit den beiden Innenleitern der


-40 d9 -40 d8
Messbrücke zu verlöten (Bild 9) .
.. .+ ... .... + . .... .... . - j . . .. .. . .. . ..... .. .:.........................; .. . .............,.. .; .. ......................L
:.__..-.....-
+ . .... + ....
_./"-v---"
· �· -···· · ' · ..· · · · .. ····· ···· ·+ � dB
-� d B .. .. . ........ . . . . . ... ....
. .. . . . . . * ·� dB

j.. . .... . ��- �� �����Jvlr


Zum Schluss werden 1 8 mm lange Sechs­
. ... . . .. . . .. . . . ......... . ..

__

� dB + ···" · · · ·" · -����F- · ..··········....... ..+ ···········... ....
kaut-Gewindebolzen in die vier Ecken des . . . ..

\1
,
�� · .. ·� · · ·-i······ ·· ····· ···· ... . .. ,;.. . . .. . . . .. .... ; . .. . .. ... . ..,. . ...... . . . . . ..,.. ...........................; ... .. ... . .. +. .+
; ; ; �
Rahmens gelötet . Diese dienen zusammen -� dB ... . . . . . .. . .
.. .
. ....... .. . . . .. . . . . . .. . . ... ..... � d8

mit acht Schrauben zur Befestigung der . .. .. ..... .c........ . .


... .... . .. .. . .. . .. . ... +. . ., ... + ··· ·· ·· ... . . . . . � . ........

+ + � da
-OO d B + .. .... ... ; .... ... .. .. .. . . .
.
.. .. : ... . .. .... .. .. .. � dB

beiden Deckel (Bild 1 ) . -w d e ... .. .. .. .. . . . - ··+ · ·········· · ·+ · ·· · · · ·+ -············· ···· j .. . . . ..


... . . .. ; . . .............. ...... + · - • · · · · ·'-······· · ····•········ · + · · · ·

f---+----+----+-----i---t---+----+----i---f
• Funktionsprüfu ng
-1 00 dB -1 00 d B
1 GHz 4 GHz
500 MHz 3.5 GHz
Zur die Überprüfung der Funktion der 35 M Hz 4.4GHz

Messbrücke ist z . B . der FA-NWT 2 oder


Bild 1 1 : Ergebnis der Funktionsprüfung des Musteraufbaus der SWV-Messbrücke
der NWT4000 geeignet. Der zum Test be­
nötigte 75-Q-Abschlusswiderstand lässt sung erfolgt mit einem Kurzschluss am lieh den Frequenzgang der Richtschärfe
sich aus zwei eng tolerierten , parallelge­ Messeingang . Das Ergebnis beim Muster und damit den Gebrauchswert der Mess­
schalteten 1 50-Q-Widerständen leicht selbst war die grüne Kurve . Ein 50-Q-Widerstand brücke . Es hat sich gezeigt , dass nicht
herstellen . Ich habe zu diesem Zweck zwei am Messeingang der Brücke dient anschlie­ unbedingt teure Mikrowellenwiderstände
solcher Widerstände zwischen Innenleiter ßend zur überschlägigen Bestimmung der erforderlich sind , sondern auch einfache
und Masse eines Einbau-SMA-Steckers ge­ Richtschärfe (rote Linie in Bild 1 1 ) . Der Dickschichtwiderstände zu guten Ergeb­
lötet . Abstand zu den beiden anderen Kurven nissen führen . Hier kann es von Fall zu Fall
Als Referenz- und Messwiderstand für die zeigt, dass beim Musteraufbau die Richt­ erforderlich sein , etwas zu experimentieren .
Brücke benötigt man noch zwei sehr prä­ schärfe bis 4 GHz bei mindestens 30 dB d/4jal@t-online.de
zise 50-Q-Abschlusswiderstände mit gu­ liegt und darüber auf etwa 25 dB absinkt .
Literatur und Bezugsquellen
ten HF-Eigenschaften . Damit lässt sich die Selbst damit lassen sich noch SWV-Werte
Richtschärfe der Messbrücke überprüfen . bis herab zu s 1 , 1 erfassen . =
[ 1 ] Lindenau, A . , DL4JAL; Müller, R . , DM2CMB :
Die Ergänzung zum Beitrag auf www. Möglichkeiten zur Frequenzerweiterung des FA­
Solche Spezialwiderstände sind z . B . bei
NWT 2. FUNKAMATEUR 68 (20 1 9) H. 1 1 , S .
[5] erhältlich . Verwendet man den FA­ funkamateur. de enthält weitere Hinweise 1 053-1 055
NWT 2 mit Frequenzerweiterung , genügt zur Kalibrierung der Messbrücke sowie [2] Zimmermann , A . , DH7AZ: Messplattform NWT
'
für die erste Messung die Auswahl des ge­ Screenshots von Messergebnissen . 4000 - ein Netzwerkanalysator bis 4400 MHz .
nerierten S2rMesskopfs in der PC-Soft­ FUNKAMATEUR 64 (20 1 5) H . 4, S. 372-375
ware . • Absch ließende Bemerkungen [3] Kleijer, D.: Return loss bridge (part 5 ) . www.
dicks-website.eulreturn%20/oss%20bridge_part51
Zuerst wird der 50- Q-Referenzwiderstand Unterstellt man einen sauberen Aufbau der part5. html
angeschraubt . Die Brücke bleibt am Mess­ Messbrücke und die einwandfreie Verar­ [4] Wippermann , W. , DGOSA: SWR-Brücke nach
eingang offen . Mit der genannten Einstel­ beitung der Komponenten , bleiben nach DJ7VY. www. wolfgang-Wippermann. de/bruecke.
htm
lung ergab sich beim Musteraufbau eine meinen Erfahrungen lediglich die 1 00-Q­ [5] FUNKAMATEUR-Leserservice: www. funkama
Linie im Bereich - 1 5 dB bis -25 dB (vio­ Widerstände als kritische B auteile . Ihre teur.de �
Online-Shop � SMA-Abschlusswider­
lette Kurve in B ild 1 1 ) . Die nächste Mes- Qualität und Präzision bestimmen maßgeb- stand 0- 18 GHz (Best .-Nr. SMA-TRM)
Amateurfunktechnik

Fifi·SDR und FA- VHF-Konverter Beispiele für kommerzielle Transceiver


mit einer 1. ZF um 70 MHz [2]

als Spektrumskap-Zusatz Hersteller


Icom
Bezeichnumt
IC-70 3 , IC-706,
IC-7 1 8 , IC-745 ,
Dipi. -Phys. THOMAS HERRMANN - DL 1AMQ IC-746 PRO ,
IC-756 PRO III ,
IC-82 1 , IC-9100
Jederzeit auch das im Blick zu haben, was sich außerhalb der eigenen Kenwood TS-450, TS-480 ,
-
Hörbandbreite abspielt, ist ein unbestrittener Vorteil des SDR-Spektrum­ TS-690 -
skops, speziell im Pile-up. Es gibt daher keinen Mangel an Projekten, FT-450 , Ff-8 1 7 ,
Ff-857
auch ältere Transceiver empfangsseifig mit entsprechendem Zubehör
nachzurüsten. Für jene Modelle, die mit einer ersten Zwischenfrequenz
Anwendungen, deren hard- und software­
im Bereich um 70 MHz arbeiten, eröffnet sich mit der Kombination der
seitigen Installationen bis ins letzte Detail
FA-Bausätze 4-m-Konverter und FiFi-SDR eine interessante Lösung, die
beschrieben worden sind, siehe z. B . [3] .
im Folgenden vorgestellt wird.
Aus eigener Erfahrung und nicht zuletzt im
Wer in der Praxis bereits erfahren hat, men , ist mit solchen Hilfsmitteln heute ein­ Zusammenhang mit der Nutzung des ein­
welche faszinierenden Möglichkeiten ein facher als in vergangenen Zeiten [ 1 ] . gangs genannten DVB-T-Sticks als ZF­
Spektrumskap und ausgeklügelte Software Diese Vorzüge nutzen zu können , erfordert Spektrumskop oder als Hardware für CW
wie CW Skimmer beim Funkbetrieb unter jedoch nicht unbedingt den Kauf eines mo­ Skimmer [4] weiß ich, dass es dennoch gele­
erschwerten Bedingungen bieten , möchte dernen SDR-Transceivers . Auch ältere Mo­ gentlich Probleme gibt, solche vorhandenen
diese Ausrüstung sicher nicht mehr mis­ delle lassen sich nachrüsten , wie nachste­ und erprobten Lösungen nachzunutzen .
sen . hend anband eines Icom IC-706 gezeigt. In den allermeisten , mir bekannt geworde­
nen Fällen war die Software-Installation auf
dem PC oder Laptop das Hauptproblem .
Hier wiederum bereitete offenbar der er­
forderliche "Umweg" größere Schwierig­
keiten , über zusätzliche Programme , wie
z. B . HDSDR und Software für virtuelle
Audiokabel Zugriff auf den 1/Q-Daten­
strom zu bekommen , den die meisten
SDR-Anwenderprogramme als Eingangs­
signal benötigen .

ZF-Signalauskopplung
Ein häufiges Hindernis beim Einsatz des
SDR-Sticks ist der fehlende Zugang zum
Signalweg der 1 . ZF des vorhandenen
Transceivers , besonders bei älteren liebge­
wonnenen Geräten . Für solche Fälle exis­
tiert aber eine ebenso interessante wie prak­
Bild 1 : Die bei SDRs gern genutzte Software CW Skimmer bietet einen schnellen Ü berblick tikable Lösung: SDR-kits bietet sogenann­
über die Situation auf dem Band und kann die Betriebsabwicklung im Contest oder Pile-up te Panoramic Adaptor Tap Boards an [2]
erheblich erleichtern; hier ein Ausschnitt mit eingeblendetem Konfigurationsfenster.
und listet 54 Amateurfunkgeräte mit unter­
Aber auch sonst ist es sehr hilfreich und • Ausgangssituation schiedlicher 1 . ZF auf, für die diese $MD­
bequem , wenn der PC-Monitor im Shack Die zweckentfremdete Nutzung des preis­ bestückten B augruppen geeignet sind .
einen optischen Überblick über das Ge­ werten Realtek-DVB-T-Sticks für den Emp­ Einige der dort aufgeführten Transceiver
schehen auf dem B and oder zumindest in fang der Amateurfunkbänder hat vielen enthält die obenstehende Tabelle . Mittels
unmittelbarer Nachbarschaft der eingestell­ Funkamateuren den Zugang zur SDR-Tech­ TAP-Platine lässt sich das ZF-Signal "an­
ten Frequenz bietet (Bild 1 ) . Im Pile-up ei­ nologie leicht gemacht. Es gibt inzwischen zapfen" , ohne die Empfangseigenschaften
ner seltenen DX-Station zum Zuge zu kom- eine Vielzahl von amateurfunksspezifischen des Geräts zu beeinflussen .
Diese B augruppen finden auch in kom­
pakten und eng bestückten Geräten , wie
z . B . dem IC-706 Platz (Bild 2) . Es fehlte
Bild 2: · bislang nur an preislich akzeptablen Hard­
Geöffneter Trans­ warelösungen , die aus dem Signal der
ceiver IC-706 mit 1 . ZF-Stufe , hier mit 69 ,0 1 MHz , ohne zu­
Zusatzplatine (TAP)
im Vordergrund; sätzliche Software einen hochwertigen 1/Q­
diese dient zum Datenstrom für ein ZF-Spektrumskop bzw.
rückwirkungsarmen den CW Skimmer liefern .
Auskoppeln des
Signals der ersten • VHF- Konverter und Fi Fi-SDR
Zwischenfrequenz­
stufe. Seit Kurzem hat der FA-Leserservice [5]
Foto und Screen­ wieder einen 4-m-VHF-Konverter im Sor­
shots: DL 1 AMQ timent, der seine Eingangssignale in das

326 • FA 4/20
A mateurfunktechnik .

1 0-m-Band umsetzt. Damit ließe sich also Bild S:


auch ein ZF-Signal um 70 MHz in einen Kombination aus
den Bausatzgeräten
Bereich transponieren, den preiswerte SDR FiFi-SDR und
verarbeiten können , wie z. B . das ebenfalls VHF-Konverter für
bei [5] angebotene FiFi-SDR . das 4-m-Band
Dieser Empfänger zeichnet sich durch ei­ Foto: FA
ne integrierte Soundkarte aus , die gemein­
sam mit dem programmierbaren Oszil­
lator-IC Si750 über eine einzige USBc
Schnittstelle angesprochen wird . Dies ist
VHr�KONVERTER
von Vorteil, wenn der verwendete PC z. B . +1 2 V 0SO MJ0 0144 0lll 111Hl ' z8-lotllz-IU {3o

ein älterer Laptop ist. Mehr noch: Weil sich


das FiFi-SDR wie ein SoftRock-SDR ver­
hält, scheint diese Hardware für das Pro­
gramm CW Skimmer besonders geeignet
zu sein , weil beide letztgenannte Kompo­
nenten aus derselben Quelle stammen . weichungen werden durch die Anwender­ Der USB-Treiber lässt sich von http://
software kompensiert. Je weniger Fehler pe0fko.ni/SR-V9-Si570/ PEOFKO-USB-Driver
• Aufbau und Konfigu ration diese korrigieren muss , um so geringer ist -/nstaller.exe herunterladen , die FiFi-SDR­
Sowohl Konverter- als auch SDR-Bausatz das minimal darstellbare Signal im C W Steuersoftware und das Si570-Hilfspro­
sind problemlos und schnell aufgebaut. Skimmer. Die Anzahl der gesammelten gramm finden sich auf http://peOfko.nl/
Sie sind nicht nur äußerlich , sondern auch Daten wächst bei dicht belegtem B and CFGSR/setup. exe . Diese selbstinstallie­
technisch gut aufeinander abgestimmt (Bil­ schnell an . renden Softwarepakete von Fred Krom,
der 4 und 5 ) . Die einmalig einzustellende und im FiFi - PEOFKO , die er für das weit verbreitete
Weil das FiFi-SDR für den Betrieb a n kur­ SDR gespeicherte Frequenz des program­ SoftRock-SDR geschrieben hat, bieten sich
zen Antennen optimiert ist, ergeben sich mierbaren Quarzoszillators Si570 bewirkt, aufgrund der Ähnlichkeit des FiFi-SDR
auch bei geringen ZF-Signalamplituden dass der Empfänger nach dem Einschalten auch dafür geradezu an .
• PEOA«l. Confog SoftRo<� �570 X


Bild 3:
Software zur Automatic. I/Q Balance
I
G"""'" USB I S!UO I LO I ,..,. ] ABPf I c.ibolo l To• ] 1..0 I Moic!l!J Programmierung
des Si570
SoftRock Connguratlon tool 1r
Powered by Si570

P'lodJct :
Serial runber : Bild 6:
Die 1/Q-Balance
des symmetrisch
�·I ::J�---�i
0. 80
'
-
·- • =-.�
-r.

.
-


=-�----=--=-i

.._ .. . ,
___ G ain
_

USO AVR 51570 connected V11.1


P' l�·�·,I��(.·��·i.�
aufgebauten
R eset

P' Correct balance


FiFi-SDR weist

nur geringe Close
Abweichungen auf.

gute 1/Q-Signalpegel für die SDR-Anwen­ stets auf derselben Frequenz im Spektrum Da die Details der Softwareinstallation
dersoftware . startet. Diese wird im vorliegenden Fall in den Rahmen dieses Beitrags sprengen
So wird z . B . beim CW Skimmer als Signal Abhängigkeit vom konkreten Wert der würden , stehen diese sowie einige Tipps
110 Device das Camplex Baseband (1/Q) Konverter-ZF eingestellt und b�trägt im zur Inbetriebnahme als Ergänzung zum
(FiFi-SDR) ausgewählt. Unter diesem Na­ normalen Betrieb stets das Vierfache der Beitrag auf www. funkamateur. de zum Her­
men meldet sich das FiFi-SDR am PC an , Empfangsfrequenz des FiFi-SDR. unterladen bereit . d/ 1amq@darc.de
nachdem es dort mittels Mini-USB-Kabel Im Zusammenspiel mit dem VHF-Konver­
Literatur und Bezugsquellen
angeschlossen wurde . ter, der mittels eines 42-MHz-Quarzes die
l . ZF des IC-706 von 69 MHz auf 27 MHz
[ I ] Hegewald, W., DL2RD: Pile-up für Einsteiger.
Dank seines gut durchdachten Konzepts ist
umsetzt, muss der FiFi-Oszillator auf fo
FUNKAMATEUR 66 (20 17) H. 9, S. 858-859;
das FiFi-SDR konsequent symmetrisch =
H . 1 0 , S . 954-955
aufgebaut und erreicht damit bereits eine 4 x 27 MHz 108 MHz schwingen . Für die
= [2] SDR-Kits , Jan Verduyn , GOBBL, Office I I ,
gute Unterdrückung unerwünschter NF­ Einstellung der Oszillatorfrequenz gibt es Hampton Park West, Melksham, Wilts, SN 12 6LH,
Spiegelfrequenzsignale . Amplituden- und eine Vielzahl von Hilfsprogrammen . Ein United Kingdom; www. sdr-kits.net -+ Webshop
-+ hupRF Products
Phasenunterschiede zwischen I- und Q­ besonders einfach zu bedienendes ist das [3] Hegewald, W, DL2RD: Bandbeobachtung und
Kanal sind dementsprechend gering , wie SoftRock Configuration tool , dessen Be­ mehr mit einem 1 5-Euro-SDR , FUNKAMA­
Bild 6 deutlich macht. Die restlichen Ab- dienoberfläche in Bild 3 zu sehen ist. TEUR 64 (20 1 5 ) H. I I , S. 1 208 f. bis 65 (20 1 6)
H. 4, S . 356 f.
[4] Herrmann, Th . , DL I AMQ; Hegewald, W. ,
P C + Monitor
Bild 4: DL2RD: CW Sieimmer am DVB-T-Stick. FUNK­
Zusammenschaltung AMATEUR 65 (20 1 6) H. 5 , S . 456 f., H. 6, S .
der Hardware­ 554 f. , H . 7 , S . 658 f. , H . 8 , S . 756 f., H . 9 . , S .
Komponenten für den 856 f.
Panorama-Adapter bei [5] FUNKAMATEUR-Leserservice: Majakowskiring
HDSDR einer Empfänger-ZF 3 8 , 1 3 1 56 Berlin, TeL (030) 44 66 94-72, Fax -69 ,
CW Skimmer um 70 MHz www.funkamateur.de -+ Online-Shop -+ BX-222 .0
und BX-048- 70

FA 4/20 • 327
Praktische Elektronik

Aufbau von Sensorsystemen mit


gesamten Strom der Schaltung ein . Auf
der Empfangsseite lässt sich der gesamte
Stromwert als Spannungsabfall am Wider­
asynchroner Datenübertragung stand messen .
Da der Leitungswiderstand dabei keine Be­
Dr .-lng. KLA US SANDER deutung hat, ist eine Datenübertragung auch
über einen relativ großen Abstand möglich .
Für das Abfragen von Sensoren und zur Steuerung externer Geräte ist in Induktive Störsignale aus der Umgebung
der Elektronik auch heute noch eine Datenübertragung über Draht sinn­ wirken sich stets auf beide Adern der Lei­
voll. Besonders gut geeignet ist das nachstehend beschriebene R8485- tung aus , sodass sie sich gegenseitig auf­
System, denn damit lassen sich mehrere Baugruppen über eine einzige
heben .
Dieses Verfahren ist heute noch immer bei
Leitung steuern.
industriellen Anwendungen verbreitet. Das
Wie in Natur und Gesellschaft gibt es auch der SPI-Bus . ZumAnschluss mehrerer Bau­ zugrundeliegende Prinzip ist nicht nur für
in der Technik Systeme , deren Komponen­ gruppen sind asynchrone Schnittstellen und analoge Übertragung nutzbar. Ebenso kön­
ten erst durch die Übermittlung von Infor­ Bussysteme ebenfalls geeignet. Nachfol­ nen digitale Signale durch das Ein- und
mationen funktionieren. Dieser Effekt wur­ gend wird das zugrundeliegende Prinzip Ausschalten des Stroms entsprechend der
de vor vielen Jahrzehnten genauer unter­ erläutert' und der Anschluss von Sensoren Logikpegel 0 und 1 übertragen werden .
sucht und führte zur Informationstheorie an einen Mikrocontroller beschrieben , der
[ 1 ] : Bereits damals war die Informations­ die Auswertung und Anzeige der Daten • Asynchrone
Ü bertragungsverfa h ren
übertragung für viele Bereiche wichtig . übernimmt .
In der heutigen Zeit erfolgt die Datenüber­ Die erste serielle Datenübertragung wurde
tragung vielfach drahtlos , selbst bei großen • Analoge Schnittstelle als UART-Schnittstelle (engl . Universal
Abständen zwischen elektronischen Gerä­ Selbst heutzutage kommen noch immer Asynchronaus Receiver Transmitter) reali­
ten . Zwischen den Baugruppen innerhalb analoge Übertragungsverfahren zum Ein­ siert. Bei ihr erfolgt die Signalübertragung
eines Geräts , über kurze Entfernungen oder satz . Jedoch gibt es z. B . bei der Übertra­ nur über eine Ader - die zweite ist die
wenn hohen Datenraten erforderlich sind , gung eines Spannungswerts über eine län- Masseverbindung . Jedes übertragene Sig­
nal , ein B yte , besteht aus acht Bits . Damit
der Empfänger erkennen kann , wann ein
Bild 1 : Byte beginnt und endet, werden zusätzlich
Bei diesem ein Startbit vorangestellt und ein Stoppbit
Versuchsaufbau am Ende angefügt, B ild 4. Wird kein Sig­
sind mehrere
Mikrocontroller und nal gesendet, liegt der Pegel auf High bzw.
Sensoren über dem Logikwert 1 .
das RS485-Bus­ Die Übertragung beginnt mit dem Startbit,
system miteinander also einem Low-Pegel bzw. dem Logik­
verbunden.
Die Darstellung der
wert 0 . Es folgen die acht Bits und zum
übertragenen Daten Schluss der High-Pegel als Stoppbit.
erfolgt hier auf einem Anfangs nutzte man nur die Spannungs­
PC. pegel , die z. B . ein Mikrocontroller liefert.
Foto: Sander
Der High-Pegel von 5 V entspricht dem Lo­
nutzt man jedoch weiterhin Drahtverbin­ gere Leitung zwei Probleme . Der ohmsehe gikwert 1 . Der Low-Pegel von 0 V ist dem
dungen. Ein Vorteil einer drahtgebundenen Widerstand der Adern führt zu einem Span­ Logikwert 0 zugeordnet. Bei einer gerin­
gegenüber einer drahtlosen Verbindung ist, nungsabfall , sodass der empfangene Wert gen zu überbrückenden Entfernungen ist
dass die dabei genutzten Datenprotokolle geringer ist als der am Leitungsanfang ge­ die Übertragung auch bei höheren Daten­
korrekte Zeitabstände ermöglichen , was sendete . Gleichzeitig wirken sich Störsig­ raten kein Problem .
besonders bei Messungen wichtig ist. In nale aus der Umgebung stärker aus .
Funknetzen , wie z. B . WLAN , Zigbee und Diesen Problemen begegnete man mit der RS232-Schnittstelle
Bluetooth, werden die Daten nur als Pakete in den 1 960er-Jahren entwickelten Strom­ In den 1 960er-Jahren kam der nächste
übertragen. Selbst wenn die Datenraten zur schleifen-Schnittstelle . Das Prinzip starnrnt S chritt . Durch das amerikanische Stan­
Übertragung in das Funkmodul und die an­ aus der Telekomrnunikationstechnik, doch dardisierungskomitee wurde die RS232-
schließende Funkübertragung jeweils rela­ es wurde auch für Messzwecke in der Sen­ Schnittstelle als Standard zur seriellen
tiv hoch sind, reduziert sich durch den kom­ sortechnik standardisiert. Der Messwert Übertragung festgelegt. Entsprechend der
plexen Aufbau des Datenprotokolls und die wird als Stromsignal im Bereich von 4 mA UART-Schnittstelle überträgt man die Sig­
damit entstehenden Pausen die Datenrate . bis 20 mA übertragen . Ein Teil davon dient nale getrennt über eine Sende- und eine
Neben der asynchronen Datenübertragung zur Versorgung des Sensors . Daher ist nur Empfangsleitung mit Signalpegeln in Form
nach dem Prinzip der UART-Schnittstelle eine Zweidrahtleitung für die Stromversor­ negativer Logik. Logisch 0 ist der Span­
gibt es auch synchrone Verfahren. Bei ihnen gung des Sensors und den Messwert erfor­ nungsbereich von +3 V bis + 15 V zugeord-
werden mit den Daten gleichzeitig Impuls­ derlich .
signale zur Synchronisierung übertragen . In B ild 2 ist der prinzipielle Aufbau darge­
Das Ganze funktioniert wie ein Schiebere­ stellt. Eine Spannungsquelle liefert den
gister. Der Vorteil ist eine hohe Datenrate , Strom für das gesamte System. 4 mA die­
der Nachteil die relativ geringen über­ nen zur Eigenversorgung . Der Konverter
brückbaren Entfernungen . Zu den synchro­ übernimmt die Ausgangsspannung des Sen­ Bild 2: Prinzip der Stromschleife
nen Verfahren gehören z . B . der I 2C- und sors und stellt über einen Stromregler den

328 • FA 4/20
Praktische Elektronik

nal wird über eine Ader übertragen und es


ist eine Masseleitung erforderlich , erfolgt
sie bei der RS422- und RS485-Schnittstelle
symmetrisch über zwei Adern .
Der Sender hat einen differenziellen Aus­


��q
gang und der Empfänger einen differen­
ziellen Eingang . Während bei der RS422-
er Sender Schnittstelle die Übertragung für Sende­ Bild 6: Prinzip der RS485-Schnittstelle
Bild 3: Prinzip der RS422-Schnittstelle und Empfangsrichtung über getrennte Lei­
tungen erfolgt, B ild 3 , sind bei der RS485 -
Bitbreite
Stoppbit
Schnittstelle zur Übertragung in Sende­
' ' '
und Empfangsrichtung nur zwei Adern er­
' '
' ' '
0 ' ' ' forderlich , wie in Bild 6 dargestellt . In den
Pause 2 3 4 5 6 7 8 nächstes Pegelwandlern der RS485-Schnittstelle sind
Startbit Bitnummer Byte zusätzlich Abschaltfunktionen für das Sen­
Bild 4: Asynchrone Datenübertragung den und den Empfang eingebaut. Über RE
der UART-Schnittstelle m it Start- und ( engl . Receive Enabled) wird der Empfang
Stoppbit und über SE ( engl . Send Enabled) das Sen­ Bild 7: Bildung des differenziellen Signals
den freigeschaltet Da beide Freigabeein­ der RS422- und RS485-Schnittstelle
net, logisch 1 der Bereich von -3 V bis gänge entgegengesetzten Pegel benötigen ,
- 1 5 V. Durch diese Spannungspegel sind lassen sich die Steuereingänge direkt mit­ Die RS485-Schnittstelle hat einen weiteren
längere Kabel nutzbar. Bei 1 9 ,2 kBd (Kilo­ einander verbinden . Vorteil . Sie ist als Bussystem zur Daten­
Baud) sind die Daten über eine Leitung bis In Bild 7 ist das Differenzsignal der sym­ übertragung zwischen mehreren Mikrocon­
zu 1 5 m übertragbar, bei größeren Entfer­ metrischen Übertragung dargestellt. Bei der trollern oder zum Einlesen von Daten vie­
nungen ist die Datenrate zu reduzieren . Übermittlung eines Bits mit dem Logik­ ler Sensoren nutzbar. Hierfür ist ein einfa­
Zusätzlich zu den Signalleitungen wurden wert 0 liegt an der Ader 1 negative und an ches Datenprotokoll ausreichend. Der erste
bei der RS232-Schnittstelle weitere Leitun­ Ader 2 positive Spannung , beim Logikpe­ Mikrocontroller arbeitet als Master und sen­
gen zur Steuerung der verbundenen Geräte gel 1 ist es umgekehrt. det einen adressierten Befehl an alle ande­
festgelegt, die die Signalhandhabung be­ Bei der RS422-Schnittstelle sind die Werte ren Mikrocontroller. Die über die Adresse
treffen und nicht zwingend genutzt werden auf ±6 V festgelegt, bei der RS485-Varian­ spezifizierte Baugruppe sendet dann Daten
müssen . te wurden sie auf ± 1 5 V erweitert. Dadurch zurück. Ebenso ist eine Fernsteuerung , z. B .
erhöht sich die Reichweite auf 1 200 m und von Motoren und Lampen , realisierbar.
RS422- und RS485-Schnittstelle gleichzeitig ist eine Datenrate von 10 MBit/s Wichtig ist, dass jede am Bussystem ange­
Um den Einfluss externer Störungen aus­ möglich. Die Adern einer Leitung sind zu schlossene Baugruppe eine eigene Adresse
zuschließen , wurden etwas später als Pe­ verdrillen, um den Einfluss von Störsigna­ besitzt.
ripheriebussysteme die RS422- und die len aus der Umgebung weiter zu verrin­
RS485-Schnittstellen entwickelt . Reich­ gern. Da durch die Signalübertragung bei­ • Schaltung
weite und Datenrate ließen sich gleichzei­ de Adern elektromagnetische Wellen ab­ Zur Anwendung des Bussystems habe ich
tig deutlich erhöhen . Auch hier erfolgt die strahlen , reduzieren sich durch das Verdril­ die einfache Schaltung in Bild 5 entwickelt.
Übertragung nach dem asynchronen Ver­ len die nach außen wirkenden Felder. Die Als Mikrocontroller dient der ATmega328P.
fahren der UART-Schnittstelle . Während Leitung sendet dadurch kaum Störsignale Die Taktung mit dem 1 6-MHz-Quarz ge­
bei der RS232-Schnittstelle die Übertra­ aus . Dies erleichtert die Einhaltung der währleistet eine schnelle Datenverarbeitung
gung unsymmetrisch erfolgt, d. h . , das Sig- EMV-Vorschriften . und bei der Übertragung eine hohe Daten­

�ucc
J UCC I \ Bild 5:
rate. Über JP1 lassen sich vier analoge Sig­
nale einlesen . Der integrierte A/D-Umsetzer

I
R1 Mit zwei oder mehr dieser erzeugt daraus ein digitales Signal . Über

ucc;f-.
5U IC1 ATMEGA328P
10k
X 1 Progr Schaltungen lässt sich ein JP2 sind Sensoren mit I 2 C-Interface an­
Qt-t,
16 1,.,. ,.,.2
MISO 17 3X
einfaches RS485-Bussystem schließbar. Zusätzlich stehen über JP4 die
SCK 29 6 aufbauen.
��
Li : �
5X

l ..l..i\U
RE SET drei Pins PBO bis PB2 als Ein- und Ausgän­
15
� AVCC ,1,!!!. .
100nH ge zur Verfügung. Darüber sind z. B . Servo­
MOSI
CC �
23 1 1 motoren, Relais oder LEDs ansteuerbar. Die
ADCI!l 2 ..
�k
� AREf 2 ...... 2 X
ADC1 25 3 Schaltung ist somit nicht nur als Sensorsys­
ä� :...1! GND .. ---0
3 R ;::..
ADC2 26 ..

- rr- I2C
10 ADC3 tem sondern auch zur drahtgebundenen
Jik
...L�
'Aou
R

c-.t---2-
Fernsteuerung nutzbar.
1�
27
-1' .. vcc
SDA 2 /f\ UCC An das UART-Interface des Mikrocontrol­
t---'- SCL 128
2 lers mit RXD und TXD ist der RS485-
vcc PBI!l 13 3

PB1 H .. Schaltkreis IC2 angeschlossen . Über Pin

c� r-�
PB2
� GND
10�
PD2 erfolgt die Umschaltung zwischen
t-2 GND
IC2
vcc 8

R1 1
SN65HUD1781
oder JP5 Senden und Empfangen . Es gibt eine gro­
lU -' SH85CDR 680 1
ße Anzahl an RS485-Schaltkreisen . Sie sind

O
7 100n
30 1 B I
2 X

I
16MHz
RXD RO R5 3

c'Ir0Te
c�'1: rl..
XTAL1 RE 120 in der Regel pinkompatibel und lassen sich
32 6

PD2 OE A leicht austauschen . In der Schaltung sind
XTAL2 31 R6
RS-.85
TXD 01 680 der ST485CDR und der SN65HVD 178 1 als
5
22 22 GND .L Beispiele angegeben . Letzterer ist relativ
teuer, weist jedoch besondere Eigenschaf-

FA 4/20 • 329
Praktische Elektronik

ten auf. So reicht der Betriebsspannungs­ der zu verbinden sind . Obwohl für die Sig­ dann auch Einstellungen der Sensormo­
bereich von 3 ,3 V bis 5 V und eine Daten­ nalübertragung selbst nicht notwendig , ist dule möglich . Die Übertragung erfolgt
rate von 1 MBit/s ist garantiert. Eine inte­ noch eine Masseleitung anzuschließen , durchgängig in Form von Zeichenketten
grierte Schutzfunktion leitet über die Lei­ die gleichzeitig mit der Abschirmung des (Strings) . Damit ist zum Senden nur der
tung aufgenommene elektrostatische La­ Adernpaars verbunden sein sollte . Print-Befehl erforderlich . Das sieht in ver­
dungen ab . einfachter Form z. B . so aus :
An den Anschlüssen A und B befinden sich • Fi rmware
str1 = str (123,45)
Widerstände . R5 dient der Impedanzan­ Für die Mikrocontroller ist eine Firmware
str2 = str (-234, 1)
passung . R4 und R6 arbeiten als Vorspan­ erforderlich , die die Aufgaben der ge­
Tempstring = "!0 1;55" + str1 + "; " + str2 + ·;·#"
nungsnetzwerk (Bias) . Sind alle Sender am wünschten Anwendung erfüllt. Ein voll­
Print #1 , Tempstring
Bussystem abgeschaltet, wird dadurch ein ständiges Programm kann ich daher nicht
definierter Spannungspegel am Eingang der vorgeben . Hier seien nur kurz die wichtigen #1 nach dem Print-Befehl ist der Portname
Empfänger sichergestellt . Prozeduren erläutert. Ich setze den Com­ des Mikrocontrollers .
Die Schaltung ist sowohl als Master zur piler BASCOM-AVR ein . Zuerst ist die Der Empfang eines größeren Datenblocks
Systemsteuerung als auch als Slave für Konfigurationen des Mikrocontrollers er­ ist mit BASCOM-AVR einfach. Dazu ist
Sensoren und zur Geräteansteuerung nutz­ forderlich , wobei Typ und Quarzfrequenz im Konfigurationsabschnitt durch
bar. Die Funktion hängt nur von der Firm­ einzustellen sind . Danach folgt die Konfi­
Config Serialin = Buttered , Size = 40
ware ab . Die Versorgungsspannung beträgt guration· der Pins entsprechend der extern
5 V. Ist der Anschluss von Modulen mit angeschlossenen Sensoren oder Module . die Pufferfunktion auf einen Wert (hier 40
3 ,3 V Betriebsspannung vorgesehen , sind Pin PDO ist der Eingang für das Empfangs­ Bytes) einzustellen , der beim Empfang den
Pegelwandler erforderlich . Alternativ lässt signal RXD und PD l der Ausgang für das gesamten Datenblock aufnehmen kann. Zu­
sich auch diese Schaltung mit 3 ,3 V versor­ Sendesignal TXD . PD2 dient als Ausgang sätzlich ist durch
gen . Doch dann sind der Quarz gegen ein zum Umschalten der Sende- und Emp­
Dim Recbutter As String * 40
Exemplar mit einer Resonanzfrequenz un­ fangsfunktion des RS485-Schaltkreises . An­
ter 10 MHz auszutauschen und für IC2 der schließend sind der COM-Port einzustel­ ein Zwischenspeicher in gleicher Größe
SN75HVD 1 7 8 1 oder ein anderer Typ ein­ len und zu öffnen sowie erforderliche Vari­ festzulegen. Das Teilprogramm zum Emp­
zusetzen , der mit 3 ,3 V betrieben werden ablen und Konstanten zu definieren . fang ist dann in einem festzulegenden zeit­
kann. Das besondere an dieser Anwendung ist lichen Abstand aufzurufen , wobei der Puf­
die Festlegung eines Datenprotokoll s . Je­ fer zuerst durch
• Nachbau des Busmodul muss eine eigene Adresse ""
Recbutter =
Der Bestückungsplan der 45 ,7 mm x 39 mm besitzen . Außerdem ist es sinnvoll , einen
Input #1 , Recbutter
großen , beidseitig kupferkaschierten Plati­ Datenblock mit jeweils einem festgelegten
ne ist in Bild 8 dargestellt. Das Layout steht Zeichen zu beginnen und zu beenden . Wird geleert wird . In Recbuffer ist der gesamte
im Download-Bereich auf www. funkama dieses Startzeichen auf der Seite des Emp­ Datenblock enthalten . Mit dem 1nstr-Be­
teur.de zum Herunterladen bereit. Aufgrund fängers erkannt, kann er den gesamten fol­ fehl wird geprüft, ob das ! als erstes Zei­
der geringen Abmessungen ist der Einbau genden Datenblock aufnehmen . Fehlt das chen enthalten ist.
in vorhandene Geräte leicht möglich . Bei Startzeichen , hat das empfangende Modul
/f lnstr(recbutter , "!'') = 1 Then Gosub
genügend großer Nachfrage werde ich Pla­ zum falschen Zeitpunkt auf Empfang um­
unterpr
tinen oder fertig bestückte Baugruppen her­ geschaltet. Es muss dann auf die Wieder­
stellen lassen [2] . holung des Datenblocks warten . Trifft dies zu , wird das Unterprogramm
Die Bestückung erfolgt mit SMD-Bauele­ Es hat sich bewährt, wenn vorher festge­ zum Zerlegen des Datenblocks aufgeru­
menten . Für die Verbindungsanschlüsse legte Zeichen Teilbereiche im Datenblock fen . Für den dazu benutzbaren Split-Be­
können Stiftleisten , Buchsenleisten oder markieren . Der Empfänger kann den Block fehl ist ein Array Ar(n) festzulegen . n ist
Schraubklemmen aufgelötet werden , ab­ so einfacher zerlegen . Als Trennzeichen dabei die maximale Zahl der Elemente .
hängig von der jeweiligen Anwendung . Für nutze ich hier ein Semikolon . Die Über­ Split zerlegt den Text in rectxt nach Ar( 1 )
X l ist eine zweireihige Stiftleiste notwen­ tragung erfolgt im ASCII-Format . Ein Da­ und gibt als Bcount die Zahl der Elemente
dig , an die der Programmieradapter an­ tenblock ist wie folgt aufgebaut: zurück. Als Trennzeichen ist hier ; einge­
schließbar ist. tragen . Bei einem Array mit z. B . zehn Ele­
!Emptänger;Sender;Beteh/1;Beteh/2;#
Mehrere dieser Busmodule lassen sich pa­ menten von je zehn Zeichen erfolgt dies
rallel an einer zweiadrigen Leitung betrei­ Er kann z . B . so aussehen: so:
ben . Dabei ist zu beachten , dass jeweils al­
Dim Ar( 1 0) As String 10
, ·;· '')
!55;01;s;mw1;mw2;# *
le Anschlüsse A und B der JP5 untereinan-
Bcount = Split(rectxt , Ar(1)
55 ist die Adresse des aufgerufenen Emp­
Um die Erstellung eines eigenen Pro­
gramms weiter zu vereinfachen , werde ich
fängers und 01 die Adresse des Mastermo­
duls , welches die Organisation der Daten­
übertragung übernimmt. s ist der Befehl , bei [3] diese Unterprogramme ausführ­
mit dem die Messwerte mw1 und mw2 ab­ licher beschrieben und mit entsprechen­
gerufen werden . Haben die anderen Bus­ den Beispielen versehen .
module die Adressen erkannt, wird nur das k.sander@s-elabor.de
mit der Adresse 55 antworten und die bei­
Literatur und Bezugsquellen
den Messwerte z . B . so zurücksenden:
[1] Völz, H . : Information I - Studie zur Vielfalt und
!01;55; 123, 45;-234, 1;# Einheit der Information . Akademie Verlag Berlin
1 982
Bild 8: Bestückungsplan der RS485-Busbau­ Das Datenpaket lässt sich nach diesem [2] Sander electronic: www. sander-electronic.de
gruppe; Maße 45,7 mm x 39 mm, M 1 : 1 Prinzip nahezu beliebig erweitern . So sind [3] Sanders Elektronik-Labor: www. s-elabor.de

330 • FA 4/20
Strom versorgungstechnik

Energieerzeugung
0 ,3 V. Die Schaltung arbeitet als Gleich­
spannungsumsetzer, wobei L1 die Speicher­
drossel ist. Es lässt sich eine Ausgangs­
nach dem First-Lirpa- Verfahren spannung von 1 ,8 V bis 5 ,5 V erzeugen. Ihr
Wert ist über die Widerstände R1 und R2
KLAUS REDNAS einstellbar. Hierfür gilt die Formel:

Als Energy Harvesting wird das Sammeln geringer Energiemengen aus Rl = Rz . ( -)


U
A
Ups
1
der Umgebung bezeichnet. Eine bislang wenig bekannte Methode ist das
First-Lirpa- Verfahren. Die dabei direkt abgegebene Spannung ist relativ Der Wert von R2 sollte dabei immer unter
niedrig. Mit einem speziellen Schaltkreis lässt sich diese erhöhen und zur 500 kQ liegen . Bei 3 ,3 V Ausgangsspan­
nung sind für R1 und R2 z . B . 1 MQ bzw.
Versorgung elektronischer Baugruppen nutzen.
1 80 kQ einsetzbar.
Insbesondere abgesetzt arbeitende Sensor­ erforderliche Leistung wurde aus dem um­ Die erforderliche Energie kann man statt
baugruppen erfordern heutzutage nur eine gebenden elektromagnetischen Feld, also mit einem Empfänger auch nach dem First­
mit wenigen Milliampere belastbare Be­ dem AM -Signal selbst, gewonnen . Lirpa-Verfahren erzeugen. Dazu sind ledig­
triebsspannung . Soll keine B atterie zum Die zur Verfügung stehende Spannung ist lich zwei kleine Stahllöffel erforderlich, von
Einsatz kommen , lässt sich die erforderli­ jedoch so niedrig , dass sie sich nicht un­ denen einer mit Aluminiumfolie umwickelt
che Energiemenge auch mit Energy Harves- mittelbar als Stromversorgung eignet. Hier wird . Nach dem Verbinden mit der Schal­
hilft die Schaltung in B ild 2 - ein Span­ tung stecken wir uns beide Löffel vorsichtig
nungsvervielfacher, an dessen Eingang eine so in den Mund , dass sie sich nicht berüh­
Wechselspannung liegen mus s . Die elek­ ren . Die LED sollte dann leuchten , Bild 1 .
tromagnetischen Wellen werden über die
Antenne empfangen. Die Resonanzfrequenz • Nachbau
des Schwingkreises aus L l und C 1 ist im Die Schaltung nach Bild 2 kann man für ers­
Bereich von 700 kHz bis 2 ,2 MHz einstell­ te Versuche mit herkömmlichen bedrahte­
bar. Anschließend wird die Spannung durch ten Bauelementen nachbauen. Deshalb wird
die Schaltung aus Dioden und Kondensa­ hier auf eine Platine verzichtet . Für die
toren erhöht, sodass am Ausgang eine Span­ zweite Schaltung habe ich eine kleine Plati­
nung zur Verfügung steht, die z . B . für eine ne entwickelt. Das Layout ist im Download­
einfache Sensorschaltung nutzbar ist. Bereich auf www.funkamateur. de verfügbar.
Als Antenne habe ich eine Stabantenne vor­ Bild 4 stellt den Bestückungsplan dar.

Ö'
gesehen . Alternativ ist eine Schleifenanten­
ne einsetzbar. Wenn die Antenne selbst eine
Bild 4: 8 Ci
:8 D
nennenswerte Induktivität besitzt, ist ihr Bestückungsplan
Bild 1 : Beim First-Lirpa-Verfahren lässt sich !Ci �C3
c. �
Wert von L 1 abzuziehen , um bei gleichem der Leiterplatte;
OUT R2

+ffi C
eine relativ hohe Spannung erzeugen, die eine Drehkondensator wieder Resonanz zu er­ Original­

Ü Cc2
LED zum Leuchten bringt. Die Löffel liegen zielen . abmessungen
hier auf einem feuchten Schwamm. 20 mm x 16 mm,
hier M 1 ,5:1
Foto: Rednas
Liegt die Resonanzfrequenz im B ereich Lirpa
der Mobiltelefone , also bei 900 MHz bzw.
ting , was übersetzt Energieernte bedeutet, 1 8001 1 900 MHz , können auf diese Weise Da der TPS 6 1 200 nur im SMD-Gehäuse
gewinnen . Doch es gibt eine Hürde: Das z . B . während des Gesprächs eine Sensor­ erhältlich ist, kommen auch für die rest­
Spannungspotenzial ist zu niedrig, um elek­ schaltung mit Strom versorgt und die Mess­ lichen B auteile SMD-Typen zum Einsatz .
tronische B augruppen direkt versorgen zu daten per WLAN oder B luetooth zum Mo­ Die Bestückung kann mit einem Handlöt­
können . Das First-Lirpa-Verfahren stellt ei­ biltelefon übertragen werden . kolben mit dünner Lötspitze erfolgen . Nach
ne Alternative dar. der Bestückung sind am Eingang die bei­
• First- Lirpa-Verfa h ren den Löffel und am Ausgang zum Test z. B .
• Energie aus F u n kwellen Für das Energy Harvesting stehen heute eine LED mit einem in Reihe geschalteten
Energy Harvesting ist keine Erfindung der spezielle Schaltkreise zur Erhöhung der Widerstand anzuschließen .
Neuzeit . Bereits in der Anfangszeit der Ausgangsspannung zur Verfügung . In der Literatur
Funktechnik kamen die eingesetzten De­ Schaltung in B ild 3 kommt ein TPS6 1 200 [ 1 ] Tyczynski , T.; Schwaar, A.: Energy Harvesting ­
tektorempfänger ohne eine Spannungsquel­ zum Einsatz . Sein Vorteil liegt in der mini­ Energie aus der Umwelt ernten. FUNKAMATEUR
le aus . Die zur Ansteuerung des Kopfhörers mal erforderlichen Eingangsspannung von 65 (20 1 6) H . 3 , S . 235-237; H . 4 , S . 333-336

'
Bild 2: Bild 3: '
Dieser Vervielfacher erhöht Mit dieser Schaltung können
die Spannung der über die aus geringen Spannung
Antenne empfangenen Signale. von 0,3 V höhere bis 5,5 V
erzeugt werden. Ri* *siehe
Text

FA 4/20 • 331
Amateurtunktechnik

Rauscharmer HF- Vorverstärker


am Kollektor abgenommen - die Phasen­
lage ist bei dieser Ernitter-Schaltung um
1 80° gedreht. Das im Transistor entstehen­
in Gegentaktschaltung de Rauschen liegt am Kollektor an . Es wird
von da aus über den Gegenkopplungs­
Dr .-lng. CHRISTOPH KUNZE - DK6ED widerstand der Basis zugeführt, sodass es
den Transistor erneut durchläuft und mit
Ausgehend von einer weit verbreiteten Eintaktschaltung werden zuerst deutlich höherer Amplitude am Kollektor
die Ursachen für das Rauschen gegengekoppelter Verstärkerstufen ansteht. Ein gegengekoppelter Verstärker
erläutert. Anschließend folgt die Vorstellung eines selbst gebauten und
rauscht also deutlich mehr, als aus den
Transistordaten abzuleiten ist.
hinsichtlich des Rauschmaßes optimierten Vorverstärkers, der auf der
Aus diesem Grund wurden induktive Lö­
Schaltung eines kommerziellen Geräts basiert.
sungen entwickelt, man spricht von rausch­
Rauschen ist ein stochastischer Prozess . zen steigt das Rauschen auf Grund des ver­ freier Gegenkopplung ( engl . noiselessJeed­
Die Amplitude des Rauschsignals ist zu­ wendeten Materials deutlich an . back) . Dieser Ansatz ist deshalb besonders
fällig und entspricht einer Gaußsehen Nor­ wichtig , da ja die rauscharme Eingangs­
malverteilung . Das Frequenzspektrum ist • Rauschprobleme stufe entscheidend für den Rauschabstand
außerdem sehr breitbandig . Für einen gu­ der ßegenkopplung eines Empfängers ist, wie bereits eingangs
ten Rauschabstand des empfangenen Sig­ Ein Vorverstärker muss nicht nur rausch­ erwähnt.
nals ist eine rauscharme Eingangsstufe ent­ arm, sondern außerdem großsignalfest sein , Die folgenden Überlegungen werden am
scheidend . Die nachfolgenden Stufen er- damit In band- und Außerbandsignale kei- Beispiel der widerstandsbasierten Gegen­
kopplung vorgestellt. Sie lassen sich jedoch
auch auf Verstärker mit induktiver Gegen­
kopplung übertragen .

Anpassprobleme
bei Gegentaktverstärkern
Es ist Stand der Technik , einen Balun ein­
zusetzen , wenn eine symmetrische Dipol­
antennen an eine unsymmetrische koaxiale
Speiseleitung angeschlossen werden soll .
Bild 1 : Es fällt allerdings auf, dass im Empfangs­
Versuchsaufbau des zweig von Transceivern oft unsymmetri­
rauschoptimierten sche koaxiale Speiseleitungen ohne Balun
Gegentaktverstärkers an symmetrische Gegentakt-Vorverstärker
nach Bild 6
angeschlossen sind . Doch das Fehlen eines
Foto: DK6ED
Baiuns hat auch dort weitreichende Konse­
halten ein bereits verstärktes Nutzsignal ne Phantomsignale im Empfangsbereich quenzen für das Verhalten des Vorverstär­
und tragen darum selbst nur noch unwesent­ erzeugen . Besonders bei breitbandigen Ein­ kers ; eine Tatsache , die im Folgenden be­
lieh zum Gesamtrauschen des Empfängers gangsstufen ist dies eine Herausforderung . gründet wird .
bei . Erreichen lässt sich die erforderliche Groß­
Störend ist zum einen das thermische Rau­ signalfestigkeit grundsätzlich durch eine Vergleiche von
schen , dessen Einfluss mit der Frequenz Gegenkopplung zwischen Ein- und- Aus­ bekannten Vorverstärkern
steigt. Zum anderen ist es das Schrotrau­ gang des Verstärkers . Üblich sind hier Lö­ Der bipolare Transistor 2N5 109 ist auch für
schen , dessen Einfluss mit sinkender Fre­ sungen mit Widerständen zwischen Kol­ Empfangsverstärker nach wie vor weit ver­
quenz zunimmt . In einer Schaltung ent­ lektor und B asis des eingesetzten Transis­ breitet. Bereits an dieser Stelle stellt sich
steht Schrotrauschen , wenn Ladungsträger tors oder eine induktive Lösung . Bei den
durch nicht homogenes Material wandern . widerstandsbasierten Varianten entsteht ein

1 Ic6 Ic5 Tc4


12V
Der Rauschstrom erzeugt am Innenwider­ zusätzliche s , starkes Rauschen, bei induk­
stand der Signalquelle eine Rauschspan­ tiven Lösungen ist dies nicht der Fall . j_
10/1 lfl 100n
nung, welche zu dessen thermischen Rau­ Bild 2 verdeutlicht das Problem der Gegen­
schen hinzukommt . kopplung . Das Nutzsignal wird dem Tran­
In den Datenblättern von Verstärkern ist sistor an der B asis zugeführt und verstärkt
oft das Rauschmaß ( engl . noise figure , an­
gegeben in Dezibel) zu finden . Es gibt an ,
wie viel zusätzliches Rauschen der Verstär­ Eingang Ausgang

r-1 cM
ker erzeugt, verglichen mit dem thermi­
schen Rauschen eines Referenz-Quellenwi­ 1
100n 100n
derstands . Ein Verstärker ohne Rauschen
hätte das Rauschmaß NF 0 dB . Bipolare
=

Transistoren erreichen etwa 2 ,5 dB , Feld­


effekttransistoren etwa 1 dB . Es gibt neue­
re Transistoren mit einem Rauschmaß von Bild 2: Prinzip der Rauschsteigerung
durch Gegenkopplung; dargestellt sind Bild 3: Der HF-Verstärker nach W71UV ist
NF < 0 ,5 dB , die jedoch nur für hohe Fre­ N utz- und Rauschsignal ein Beispiel für eine Eintaktschaltung.
quenzen geeignet sind - auf KW-Frequen-

332 • FA 4/20
Amateurfunktechnik

mit entgegengesetzter Phasenlage aufteilt.


In den beiden anschließenden Verstärker­
stufen in Emitter-Schaltung wird das jewei­
lige Signal erneut um 1 80° in der Phase
gedreht und dem Ausgangsübertrager zu­
geführt. Wegen der unterschiedlichen Pha­
senlage ergänzen sich beide Signale und sie
sind verstärkt am Ausgangsübertrager ab­
nehmbar.
In den beiden Zweigen des Verstärkers ent­
steht Rauschen . Dieses hat jedoch auch
nach der Gegenkopplung in beiden Verstär­
Bild 4: Schaltungsausschnitt des ferngespeisten Vorverstärkers RPA-1 von DX Engineer­ kerzweigen die gleiche Phasenlage . Also
ing als Beispiel für eine Gegentaktschaltung Quelle: [1] müssen sich beide Rauschsignale im Aus­
gangsübertrager vollständig aufheben . Dies
bestimmt der eine oder andere die Frage , werden können . In Abhängigkeit vom ver­ ist natürlich nur eine idealsierte Überle­
warum gerade der schon sehr alte 2N5 1 09 wendeten Basismaterial kann das Rauschen gung , denn die Rauschverteilung ist sto­
für die Schaltung ausgewählt wurde . Be­ sogar wieder stark ansteigen . chastisch. Daher bleibt trotz der Aufhebung
reits in den 1 970er-Jahren setzte U. Rhode Alternativ sollte man lediglich den BFR96 immer ein gewisser Rauschanteil übrig.
diesen Transistor für Empfangsvorverstär­ einsetzen . Er hat ein geringfügig niedrige­ In [2] findet sich zum Schluss ein NoTton­
ker ein . Es handelt sich hierbei eigentlich res Rauschmaß , allerdings liegen seine Verstärker mit zusätzlicher Gegenkopp­
um einen Transistor für kleinere und mitt­ Grenzfrequenz bei 500 MHz , die Mindest­ lung zwischen den beiden Gegentaktzwei­
lere Leistungen im UHF- und VHF-Bereich Transitfrequenz schon bei 3 ,2 GHz und gen . Mit dieser Maßnahme ist ein Rausch-
mit einer Grenzfrequenz von rund 200 MHz
und einer Transitfrequenz von bereits 1 ,2
GHz . Die Entwicklung ist weitergegangen , Fernspeisung
die Grenzfrequenzen stiegen in den UHF­ 12V/90mA

Bereich , später kamen Transistoren für Mo­


bilfunk- und WLAN-Anwendungen hinzu .

i 100/lH
Gleichzeitig wurde auch das Rauschmaß I L3
der Transistoren deutlich geringer.
Allerdings ist zu bedenken , dass Schaltun­
I-···
gen mit diesen Transistoren immer emp­
findlicher im Hinblick auf wilde Schwin­
gungen werden . Bereits die kleinste Draht­ -50Q
länge reicht aus , dass sich eine Resonanz
ausbildet und die Stufe schwingt. Aus gu­ Bild 6:
tem Grund werden die Transistoren nur Schaltung des rauschoptimierten
noch im SMD-Gehäuse gefertigt . Wertet Gegentakt-Vorverstärkers
man die Datenblätter dieser Transistoren R3b 1,5k mit 1 5 dB Verstärkung
aus , fällt auf, dass Angaben zum jeweili­
gen Rauschmaß nur noch oberhalb des die Verlustleistung dieses Transistors mit maß von 0,9 dB erzielbar und dies , obgleich
KW-Bereichs gemacht werden . Aus eige­ 700 mW deutlich unter den 2 ,5 W eines die Einzeltransistoren ein Rauschmaß von
ner Erfahrung habe ich feststellen müssen , gekühlten 2N5 1 0 9 . Gerade im intermittie­ etwa 2 ,5 dB haben . Erst durch diesen zu­
dass die dort angegebenen Werte nicht un­ renden Sende- und Empfangsbetrieb habe sätzlichen erzwungenen Ausgleich zwi­
bedingt in den KW-Bereich extrapoliert ich schon verschiedene BFR96 verloren , schen den beiden Zweigen wird das sehr
jedoch noch keinen 2N5 1 0 9 . geringe Rauschmaß möglich. Auch dafür
B eim Transistor 2N5 109 i s t v o n einem lässt sich aus der Schaltung in Bild 4 eine
Rauschmaß um 2 ,5 dB auszugehen , laut einfache Begründung herleiten: Die bei­
Datenblatt 3 ,0 dB bei 200 MHz . In [2] wird den Zweige des Vorverstärkers werden un­
für den bekannten W7IUV-Verstärker [3] symmetrisch angesteuert und die Ausgangs­
mit Widerstandsgegenkopplung nach B ild spannung unsymmetrisch abgenommen .
3 ein Rauschmaß von 4,7 dB festgestellt. Das Problem sind die Übertrager, denn dem
Der Vorverstärker RPA- 1 von DX Engineer­ eigentlich symmetrischen Verstärker liegt
ing [4] hat nach Herstellerangaben 3 ,5 dB auf der einen Seite die heiße Seite der Ein­
Rauschmaß . Dieser Verstärker besteht aus gangswiekJung gegenüber, bei dem ande­
zwei in Gegentakt angesteuerten Einzel­ ren Zweig ist es jedoch die kalte Seite des
stufen , Bild 4. Ähnliche Werte wurden in Übertragers . Entsprechend ist die Situation
[2] für einen Norton-Verstärker in Gegen­ am Ausgangsübertrager.
taktausführung ermittelt. Doch wie ist die Damit wird deutlich, dass die in Bild 5 her­
Reduzierung des Rauschverhaltens der Ver­ geleitete Rauschkompensation nur ansatz­
stärker in Gegentaktausführung zu begrün­ weise gelingt . Erst durch die zusätzliche
Bild 5: Prinzip der Rauschkompensation den? Zur Erläuterung dient B ild 5 . zwangsweise Symmetrierung ist die deut­
einer Gegentaktstufe; dargestellt sind
Nutz- und Rauschsignal
Es ist erkennbar, dass der Eingangsüber­ liche Kompensation des Rauschens mög­
trager das Eingangssignal in zwei Signale lich . Dies ist erreic;;hbar, indem man die

FA 4/20 • 333
Amateurfunktechnik

Ansteuerung über einen Balun vornimmt Die Ausführung der beiden Schaltungs­ sind . Man erkauft sich die genannten Vor­
und auch am Ausgang einen B alun oder zweige bleibt unverändert. Die Gegen­ teile jedoch durch den gegenüber einem
durch eine Gegentaktschaltung die symme­ kopplung erfolgt über je einen 1 ,5-kQ­ Eintaktverstärker doppelt so hohen Schal­
trische Belastung des Verstärkers sicher­ Widerstand zwischen Kollektor und B asis , tungsaufwand und dem zusätzlichen Ein­
stellt. außerdem über den nicht überbrückten 1 1 - satz eines B aluns .
Auch das Rauschmaß von 0 ,9 dB lässt sich Q-Widerstand am Emitter. Um die sym­ Bei der Literaturrecherche stellte ich aller­
weiter reduzieren . Das Problem ist die metrische Belastung der beiden Zweige si­ dings fest, dass in keinem Fall die symme­
Dämpfung der eingesetzten Kerne . Den cherzustellen , sind dann ein symmetrischer trische Aussteuerung und B elastung des
Einfluss des verwendeten Materials und das Ausgangsübertrager und nachfolgend ein jeweils vorgeschlagenen Vorverstärkers in
durch sie entstehende Rauschen untersuchte Balun erforderlich . Diese beiden Übertra­ Gegentaktschaltung sichergestellt ist. Dies
VK l OT in [5] . Auf den Lowbands muss ger sind auf Kerne BN73-202 gewickelt, ist jedoch für die Minimierung des Rausch­
man mindestens 0 ,5 dB Verluste für das da das dort entstehende Rauschen nach der maßes ein unbedingtes Muss . Die Versuche
Material 73 der verwendeten Amidon-Ker­ bereits erfolgten Signalverstärkung ohne zeigten, dass durch das Zuschalten der
ne ansetzen , für einen weniger permeablen Bedeutung ist. zweiten, parallelen Verstärkerstufe das Ei­
Kern BN43-202 wären es nur 0 , 1 dB . Der B alun ist auf der Seite , an der die Lei­ genrauschen des Vorverstärkers um 0 ,8 dB
Genau diese Aspekte berücksichtigen Matt­ tung zum Empfänger angeschlossen ist, absinkt, obgleich nun zwei Transistoren
hias Jelen , DK4YJ , und Bernhard Kaehs , mit einer externen Erde verbunden . Dies Rauschen erzeugen . Auf der anderen Sei­
DL6MFI , im Doppel-Norton-Vorverstär­ darf nicht die Masse der Schaltung selbst te steigt die Ausgangsspannung , bedingt
ker [6] , der auch als Bausatz verfügbar ist. sein , denn ansonsten würde der B alun durch die zweite Verstärkerstufe . Das Sig­
Das Problem bei solchen Norton-Verstär­ überbrückt . Die Zuführung der Betriebs­ nal-Rausch-Verhältnis (SNR) steigt also
kern ist allerdings die niedrige Verstärkung spannung erfolgt über die Speiseleitung . ebenfalls .
aufgrund der verwendeten Basis-Schaltung Die beiden 1 00-]l H-Drosseln verhindern Die von Dallas Lankford [2] nachgewiese­
und die geringe Rückwärtsdämpfung auf­ den Abfluss von Hochfrequenz über die ne Reduzierung des Rauschmaßes eines
grund der induktiven Gegenkopplung zwi­ geerdeten Gleichstromkomponenten . nach Rhode gegengekoppelten Verstärkers
schen Aus- und Eingang . Will man die Kombination von Übertrager stellt sich auch hier ein . Diese Reduzierung
und Balun vermeiden, besteht die Möglich­ tritt trotz der rauscherhöhenden , wider­
Optimierter Vorverstärker keit, mithilfe eines Einstellwiderstands die standsbasierten Gegenkopplung ein .
Die theoretische Überlegung , dass auch bei gleichmäßige Belastung der beiden paral­ Mit dieser Erkenntnis lassen sich selbst­
besonders rauscharmen Vorverstärkern eine lelen Stufen sicherzustellen . Diese Version verständlich auch Gegentaktschaltungen
Emitter-Schaltung mit Widerstandsgegen­ ist in Bild 7 dargestellt. Zwar ist der Aus­ mit rauscharmer, induktiver Gegenkopp­
kopplung einsetzbar ist, sofern eine Gegen­ gangsübertrager unsymmetrisch , mithilfe lung und solche mit FETs optimieren . Das
taktschaltung Verwendung findet , sollte des Trimmers , dessen Schleifer in der Mit­ Rauschmaß der Gesamtschaltung liegt
dann auch in der Praxis bewiesen werden . te über einen Kondensator geerdet ist, lässt durch die gegenseitige Kompensation dann
Bei dieser Schaltungsvariante kann der Ein- sich jedoch die B elastung beider Stufen deutlich unter dem Rauschmaß der einge­
setzten Transistoren . Auch diese Erkennt­
nis kann aus der Literatur abgeleitet wer­
den .
Dieser Verstärker eignet sich auch gut zum
Anschluss einer Mini-Empfangsloop [7] .
Diese Antenne ist unsymmetrisch in ihrem
H
R6
.
lk
C6 5 Wdg. Ausgang . Bei einer am Ausgang symme­
IOOn .
Abgleich- 5 Wdg. Bild 7:
trischen Antenne kann die Erdung des Ein­
widerstand gangsübertragers entfallen - der Verstär­
Abgleichwiderstand
als Alternative zur ker ist dann ebenfalls symmetrisch und die
symmetrischen Belas­ Antenne ist dann optimal angepasst.
tung des Vorverstärkers
dk6ed@t-online.de

gang so niederohmig ausgeführt sein , dass ausgleichen . Voraussetzung ist, dass der Literatur und Bezugsquellen

eine Anpassung an einen niederohmigen Ausgang des Übertragers abgeschlossen ist. [ l ] le Fouler, J . , F6AOJ: RPA- 1 HF Preamplifier.
Eingang nicht mehr erforderlich ist. Der Der im Bild 7 dafür eingezeichnete 5 1 - Q­ h ttp://f6aoj. ao-journal. comlcrbst_236.html
[2] Lankford, D.: On Comparing Noise Output Powers
Eingangsübertrager kann also entfallen . Widerstand kann nach dem Ab gleich wie­
Of Amplifiers . www.okdxf. eu/lankford!On%20Com
Es ist lediglich die Symmetrierung durch der entfernt werden . Zum Abgleich ist paring%20Noise %200utput%20Powers%200f%
einen Balun erforderlich . Eine aus Bild 4 ein Diodentastkopf nebst Voltmeter aus­ 20Amplifiers %20Rev%202.pdf
entstandene , weiterentwickelte Lösung ist reichend. [3] Molitar, L . , W7IUV: Low Band High Performance
Preamp . www. mtmscientific. com!preamp.pdf
in Bild 6 dargestellt. Der Vorverstärker ist
wiederum als Gegentaktschaltung ausge­ • Ergebnis [4] DX Engineering: Receive Preamplifiers RPA- 1 .
www. dxengineering. com/parts/dxe-rpa- 1
führt. Beide Zweige sind durch die Gegen­ Es war nachweisbar, dass man durch Op­ [5] Duffy, Owen, M . , VK l OD: Comparison of BN
kopplung niederohmig, sodass vom Eingang timierungsmaßnahmen das Rauschmaß be­ 43-202/5! with BN73-202/2t for rx only on low
HF - small broadband RF Iransformer - 50:200 Q.
aus über einen Balun eine Ansteuerung währter Vorverstärker deutlich verbessern
https://owenduffy. net!blogl?p= 1 544 1
möglich ist. Aus Rauschgründen ist der Ba­ kann. Voraussetzung ist eine Ausführung in [6] Jelen, M . , DK4YJ; Kaehs, B . , DL6MFI: Großsig­
lun allerdings jetzt auf einen Doppelloch­ Gegentaktschaltung . Dabei ist anzumer­ nalfester Breitbandverstärker für I 60 m bis 2 m.
Kern BN43-202 gewickelt . Die Windungs­ ken , dass derartige Verstärker außerdem FUNKAMATEUR 65 (20 1 6) H. 7 , S. 646-648 ;
Bausatzbezug: FA-Leserservice BX-088
zahl muss daher gegenüber einem Kern mit deutlich bessere IIP2- und IIP3-Eigellschaf­
[7] Seiffert, H . , DL2AVH; Herrmann, T. , DL l AMQ:
höherer Permeabilität (entsprechend einem ten haben , sodass solche Schaltungen also 1 60-m-Empfang mit Mini-Loop . FUNKAMA­
höheren AL-Wert) erhöht werden . auch unter diesem Aspekt empfehlenswert TEUR 68 (20 1 9) H. 1 2 , S . 1 1 56- 1 1 57

334 • FA 4/20
A ntennentechnik

Open-Sieeve-Antenne 1 Frequenzbänder
Technische Daten
2 m , 70 cm
Gewinn
für 2 m und 70 cm
2 , 1 dBi auf 1 45 MHz
5 ,2 dBi auf 435 MHz
Höhe 985 mm
Breite 66 mm
JÜRGEN CARO W - D F30L Elemente 0 4 mm, Aluminium
Impedanz 50 Q
Nach dem Open-Sieeve-Prinzip arbeitende Mehrbandantennen kommen
mit nur einem Speisepunkt aus. lm . ßeitrag werden eine nach diesem Prin­ Jetzt ist nur noch das Gehäuse der kleinen
zip entworfene Version für 2 m und 70 cm beschrieben sowie der Aufbau
Feuchtraumdose mit 4-mm-Bohrungen zu
versehen . Der Kunststoff dieses Gehäuse ist
mit aus nahezu in jedem Baumarkt leicht erhältlichen Bauteilen gezeigt.
beim Bohren recht labil . Darum ist es rat­
Nach einem Standortwechsel ist meine bilden sozusagen einen aufgeschlitzten , al­ sam, die Bohrungen mit einem dünnen Filz­
Funkaktivität durch Restriktionen bezüg­ so offenen Ärmel , engl . open sleeve . stift anzuzeichnen und den Bohrungsmittel­
lich der Antennen stark eingeschränkt. Auf Mit dem Antennenprogramm MMANA ha­ punkt mit einer Reißnadel kräftig zu mar­
KW durfte ich lediglich eine Vertikal auf­ be ich die Abmessungen bei Verwendung kieren . Anschließend wird zuerst mit 2 mm
stellen . Und um den Funkkontakt zu mei­ von 4 mm dicken Elementen optimiert, da vorgebohrt und erst danach auf 3 ,9 mm auf­
ner Klubstation in 35 km Entfernung nicht passende Stäbe gut erhältlich sind. Auf bei­ gebohrt.
zu verlieren , versuchte ich schon mehrfach den B ändern ist das Stehwellenverhältnis Es ist ratsam, den Deckel beim Bohren auf
vergeblich , zusätzlich die Genehmigung (SWV) deutlich unter s = 2 . Den Gewinn dem Gehäuse zu lassen . Das erhöht die
zum Aufbau einer VHF/UHF-Vertikalan­ berechnet MMANA mit 2 , 1 2 dBi bzw. 5 , 1 8 Stabilität - der Erfolg ist dann gewiss und
tenne , wie etwa X-200 , zu erhalten . dBi auf 1 4 5 MHz bzw. 4 3 5 MHz . die Löcher befinden sich dort , wo sie an-
Bild 1 :
Am Mast montierte
Open-Sieeve-Antenne

Bild 2:
Ein hier grünes
Glasfaserstück dient
zur Befestigung der
Dose am Mast.

Ich holte mir fast alle Teile aus dem B au­ gezeichnet wurden , siehe Bild 5 . Nach dem
markt. Der Ferritring , die BNC-Buchse und Bohren sind die Löcher mit einem schar­
die 10 cm Koaxialkabel sind Flohmarkt­ fen Messer zu entgraten .
artikel . Vor dem Einschieben der beiden Hälften
Alle Strahlerelemente bestehen aus 4 mm des 2-m-Strahlers in die mittleren Bohrun­
dickem Rundaluminium. Für den 2-m-Di­ gen der Dose sind jeweils eine M4-Mutter
pol sind zwei Hälften mit je 490 mm Län­ und eine Unterlegscheibe aufzubringen ,
ge erforderlich . Jeder Dipolstab wird ein­ siehe Bild 2 . Im Innenraum des Gehäuses
seitig mit einem 20 mm langen M4-Außen­ sind noch jeweils Kabelschuh , Zahnschei­
gewinde versehen . Zwar sind die Alumini­ be und M4-Mutter auf das Gewinde zu brin­
umstangen vom Baumarkt immer eloxiert gen , Bild 7 , und die restlichen 10 mm Ge-
- die Stangenoberfläche leitet also nicht ­
doch nach dem Gewindeschneiden gibt es
bei der Einspeisung keine Kontaktproble­ 04

me mehr. Die anderen beiden Elemente für


70 cm werden nur auf 320 mm Länge ab­
gesägt und entgratet . Damit sind die Ar­
31 490
beiten an den Antennenstrahlern selbst be­ 31
endet .
Die im Internet gefundene Anregung [ 1 ] Damit die Einspeisung und B efestigung
von Johnny Pedersen , LA3AKA , nahm ich des 2-m-Dipols stabil sind , werden die 320

zum Anlass , eine kombinierte Antenne für


2 m und 70 cm aufzubauen, die sich unauf­
beiden Hälften mit der Gewindeseite durch
Bohrungen einer Feuchtraumdose gesteckt.
j 5

t
fällig montieren lässt, weil sie nur 1 m an Dazwischen befindet sich ein 25 mm lan­
Höhe und sehr wenig Platz in der Fläche ges Isolierstück, in das durchgängig ein
benötigt . M4-Innengewinde geschnitten ist. Am be­
04 04
Das Open-Sleeve-Prinzip wurde bereits in sten eignet sich dazu ein Gewindebohrer.
[2] bis [5] angewendet . Die hier beschrie­ Sein Schaftdurchmesser ist so gering , dass 490

bene Antenne besteht aus einem vertikalen sich das Gewinde von einer Seite durch­ Bild 3:
Dipol für 145 MHz . In geringen Abstän­ gängig schneiden lässt . Ansonsten schnei­ Abmessungen
den sind davor und dahinter noch Elemen­ det man mit einem dreigängigen Gewin­ der Open-Sieeve­
Antenne für 2 m
te angebracht , die es erlauben , sie auch auf debohrer von beiden Seiten bis etwa zur und 70 cm 04
435 MHz zu betreiben , siehe B ild 1 . Diese Hälfte .

FA 4/20 • 335
Antennentechnik

schuhen verlöten , Bild 4. Abschließend


noch die beiden 70-cm-Elemente durch
die B ohrungen im Gehäuse schieben . Das
mittige Ausrichten sollte durch Messen auf
beiden Seiten erfolgen .
Wenn man einen GFK-Mast oder Holzstab
hat, kann man diese Antenne mit Isolier­
band provisorisch befestigen und SWV­
Messungen vornehmen . Die endgültige
Bild 4: Die BNC-Buchse wird direkt im De­ Bild 6: Die beiden Sleeve-Eiemente für 70 cm Befestigung erfolgte bei mir am GFK-Mast
ckel der Feuchtraumdose montiert und das sind ohne zusätzliche Sicherung seitlich durch einen 1 ,5 mm dicken Streifen un­
kurze Koaxialkabel wird an Lötöse und Mit­ durch die Bohrungen in der Feuchtraumdose beschichteten Glasfasermaterials , ähnlich
telkontakt gelötet. gesteckt.
FR4 , Bilder 1 und 2 .
Die Antenne ist seit zwei Jahren im Ein­
satz . Mit ihr konnte ich auf 70 cm FM-Ver­
bindungen über die Luftlinie etwa 70 km
entfernte Relaisfunkstelle DBOHSB auf
dem Brocken tätigen . df3ol@darc.de

Literatur

[ 1 ] Pedersen, J., LA3AKA: 2 m, 70 cm Open Sleeve


Vertical Dipole . http://hamantennas. blogspot.
com/20 1 1 /02/2m- 70cm-open-sleeve-vertical
Bild 5: Positionen der hier gelb markierten Bild 7: lsolierstück mit Innengewinde (1), Ka­ -dipole.html
3,9-mm-Bohrungen in der Feuchtraumdose; belschuhe (2), Zahnscheibe (3), M4-Mutter (4), [2] Steyer, M . , DK7ZB : Doppeldipol für 50 MHz
die Durchbrüche für die Sleeve- Eiemente Unterlegscheibe (5) im Inneren der Feucht­ und 70 MHz . FUNKAMATEUR 68 (20 1 9) H. 5 ,
sind seitlich versetzt. raumdose Fotos: DF30L S . 458-460
[3] Steyer, M . , DK7ZB : Dualhand-Antenne für die
windelänge in das Isolierstück zu schrau­ tieren . Das 1 00 mm lange Koaxialkabel Bänder 4 m und 2 m. FUNKAMATEUR 64 (20 15)
ben . Damit haben die Strahlerhälften im RG 1 88U wird beidseitig so abisoliert, dass H . 6 , S . 634-636
Isoherstück einen Abstand von etwa 5 mm. man die Enden verzinnen kann . Dann [4] Steyer, M., DK7ZB: Dreihand-YHF-Yagi-Antenne
" mit nur einem Speisepunkt. FUNKAMATEUR 59
Es ist darauf zu achten , dass kein Kurz­ 2 Wdg . Koaxialkabel durch den Ferritring
(20 10) H . 4, S . 409-4 1 1
schluss entsteht. ziehen . Nun kann man den verzinnten [5] Steyer, M . , DK7ZB : Duohand-Yagi für 2 m und
Nun im Deckel des Gehäuses die BNC­ Innenleiter und das verdrillte Geflecht mit 70 cm mit gemeinsamem Speisepunkt. FUNK­
Buchse in einer 9 ,5-mm-Bohrung mon- der BNC-Buchse und den beiden Kabel- AMATEUR 57 (2008) H. 6, S. 637-639

Radials und Umschaltbox benötigt, sind


lnverted-T-Antenne ein 1 0 m langer GFK-Mast, zwei Heringe
zur Abspannung der Radials sowie ein Alu­
für 20 m und 30 m minium-Winkelprofil für die B odenmon­
tage .
MATTHIAS RAUHUT - DF20F Die Einspeisung erfolgt über ein etwa I 0 m
langes Koaxialkabel RG 1 74 und einen 1 : 1 -
lnverted- T-Antennen erfordern nur einen Tragemast und in der Nähe des Balun nach W l JR am Fußpunkt der Anten­
Erdbodens zwei Abspannpunkte für die Radials. Im Beitrag werden der ne , Bild 2. Für Strahler und Radials kommt
PTFE-isolierte Litze mit etwa 0 ,6 mm Lei­
Aufbau beschrieben und Einzelheiten zu der für den Zweibandbetrieb auf
terdurchmesser zum Einsatz . Andere Dräh­
20 m und 30 m erforderlichen Verlängerungsspule erörtert.
te sind ebenfalls verwendbar, wenn man
Angeregt durch den Beitrag von DK7ZB mit gutem Erfolg portabel und bei GMA­ die Länge je nach Verkürzungsfaktor der
[ 1 ] habe ich die Inverted-T-Antenne , also Aktivierungen eingesetzt, Bild 8 . Die An­ Litze anpasst. B ei Verlängerung des Strah­
eine Groundplane mit zwei Radial s , für tenne ist sehr schnell und einfach auf­ lers erhöht sich der Fußpunktwiderstand,
20 m aufgebaut und inzwischen mehrfach zubauen . Alles was man neben Strahler, bei Verkürzung verringert er sich . Mit den

Strahler, S, BBm

Bild 1 : Bild 2:
Abmessungen der Schaltung in der
lnverted-T-Antenne Umschaltbox
für 20 m und 30 m; mit Umschalter,
mit der angebenen Verlängerungs­
Länge der Abspannungen spule und dem
ergibt sich bei halbwegs W1 JR-Balun mit
ebener Oberfläche der zweimal 4 Wdg. Koaxialkabel
Winkel am Fußpunkt RG1 74 auf einem RG174
von selbst. Ringkern FT1 40-43

336 • FA 4/20
A ntennentechnik

Die Befestigung des


Gehäuses erfolgt
beim Auseinander­
ziehen des Mastes
mit lösbaren Kabel­
bindern.
Strahler (oben) und
Radials (unten) Strahler
werden über ihre
Kabelschuhe und
Flügelmuttern
angeschlossen.
Bild 7: Mit dem Programm M MANA simulier­
tes 3-D-Strahlungsdiagramm der l nverted-T­
Antenne auf 20 m

vität der benötigen Verlängerungsspule zu


5 ,6 }tH berechnen. Selbst mit nur zwei Radi­
als hat die Antenne eine ausgeprägte Rund­
strahlcharakteristik, wobei der Erhebungs­
winkel durch die schräg nach unten abge­
spannten Radials recht flach ist, Bild 7 .
D a ich portabel und i m Urlaub i n der Re­
Bild 4:
Die kippsichere gel mit geringer Sendeleistung (5 W CW,
Befestigung des hier 10 W SSB) arbeite , ist für die Spule nur ein
noch eingescho­ kleiner Amidon-Ringkern erforderlich . Die
benen Masts an erforderlichen 5 ,6 }tH lassen sich entweder
dem in den Boden
geschlagenen durch 34 Wdg . 0 ,6-mm-CuL auf einem (ro­
Winkelprofil kann ten) T50-2 oder durch 37 Wdg . 0 ,6-mm­
zum Beispiel mit CuL auf einem (gelben) T50-6 erreichen .
zwei Klettbändern Selbstverständlich kann man die Spule auch
erfolgen.
für höhere Leistungen auslegen , wenn ge­
in Bild 1 angegebenen Maßen sollte er bei wünscht.
resonanter Antenne bei 50 Q liegen . Spule , 1 : 1 -Balun und Schalter sind in einem
Ursprünglich entstand die Antenne als Mo­ Kunststoffschalengehäuse untergebracht.
Das RG 17 4 ist fest mit der Box verbunden Bild 8: Aufgebaute l nverted-T-Antenne für
nobandversion für 20 m. Auf diesem B and
30 m und 20 m
ist es aber mitunter an Wochenenden durch und Letztere mit wieder lösbaren Kabel­
laufende Conteste recht voll . Darum habe bindern am Mast befestigt, B ild 3 . Da sich teren Teil des Winkelprofils etwas in den
ich die Antenne mit einer zuschaltbaren die Box nach der Montage hoch über dem Boden schlagen , dann den oberen Teil mit
Fußpunktspule versehen , um auf das ruhi­ Erdboden befindet , muss man den Mast zwei Schrauben und Flügelmuttern anbrin­
gere 30-m-Band ausweichen zu können. An­ zum B andwechsel kurz umlegen oder teil­ gen und den Mast an diesem Pfahl mit zwei
hand der Simulationsergebnisse der 20-m­ weise einfahren - aber das ist mit etwas Klettbändern sichern .
Inverted-T-Antenne ließ sich die Indukti- Übung schnell gemacht . Radials , Strahler und Kabel lassen sich je­
Zur Verankerung des Teleskopmasts am weils auf Antenna Wire Winder von SOTA­
Bild 5:
Für den Transport Boden finden zwei insgesamt 1 ,2 m lange beams (www.sotabeams. co. uk) aufwickeln ,
zusammengelegtes Aluminium-Winkelprofile Verwendung . Sie Bild 6 . Diese Haspeln finde ich praktisch .
Aluminium­ lassen sich zum Transport ineinanderlegen Sie sind nach dem Abwickeln auch gut zum
Winkelprofil der
und z. B . überlappend mit zwei Schrauben Befestigen der Radials geeignet, da man sie
Mastbefestigung
und Flügelmuttern zusammenhalten, Bild 5 . zum B eispiel einfach in eine Mauerritze
Geteilt passen die Winkelprofile gut mit in stecken und die Abspannungen daran be­
den Schutzbeutel des 1 0-m-GFK-Mastes festigen kann . Ein kurzes Video dazu gibt
von DX-Wire (www. dx-wire.de) . Da dieser es auf Youtube [2] . Außerdem sind diese
Mast eingeschoben nur 60 cm lang ist, lässt Haspeln dank der grellen Farbe beim Por­
er sich gut im Reisekoffer mitnehmen . Mit tabelbetrieb selbst in einem Gebüsch noch
einem Gummihammer kann man den un- wiederzufinden .
Über Erfahrungsberichte würde ich mich
Bild 6: sehr freuen . Viel Spaß beim Nachbau !
Zwei Haspeln df2of@darc.de
Wire Winders mit
Literatur
aufgewickeltem
Strahler und Radials [ I ] Steyer, M . , DK7ZB : Auf dem Weg von der Verti­
(links), 1 0 m Koaxial­ kal- zur Inverted-T-Antenne. FUNKAMATEUR
kabel RG1 74 (Mitte) 65 (20 1 6) H . 9, S . 853-855
neben der Um­ [2] Newstead, R . , G3CWI: Wire Winders from
schaltbox und den SOTAbeams. www.youtube. comlwatch?v=RXYJ
lösbaren Kabel­ -_7/Eyg
bindern [3] Steyer, M . , DK7ZB : Ideal für den DX-Betrieb:
Fotos, Screenshots: TripJe-Leg als Multibandversion. FUNKAMA­
D F20F TEUR 60 (20 1 1 ) H. 7, S. 730-732

FA 4/20 • 337
Amateurfunktechnik

Test von Verstärkermodulen


Messergehnisse zusammen . Zum Vergleich
sind die des im Folgenden beschriebenen

für den Q0- 100-Up/ink (2)


Eigenbau-Treiberverstärkers ebenfalls auf­
geführt.

Schlussfolgerungen
Dipl. -lng. HARALD ARNOLD - DL2EWN
Alle bis jetzt vorgestellten Verstärker ar­
Nachdem sich der erste Teil des Beitrags vorrangig mit dem Messaufbau beiten gut, aber für den Q0- 1 00-Uplink
beschäftigte, liegt der Schwerpunkt im Folgenden auf den Testergebnissen und im Zusammenhang mit dem ADALM­
und den resultierenden Schlussfolgerungen. Mit der Vorstellung des Eigen­
Pluto als Steuertransceiver müssen meh­
rere Module kombiniert werden . Mit einem
bauprojekts eines 2, 4-GHz- Treiberverstärkers für eine 20- W-Endstufe
großen Parabolspiegel als Sendeantenne
schließt der Beitrag ab.
könnte die Ausgangsleistung des 8-W­
Der untersuchte 8-W-Booster ist sehr sau­ Signalfrequenzen hin kontinuierlich ab­ B oosters ausreichend hoch sein . Geht man
ber und offenbar mit hochwertigen Bau­ nimmt. Bei 1 ,3 GHz sind es noch 1 6 dB , von einer Steuerleistung in der Größenord­
teilen aufgebaut. Werksseitig sowohl für bei 2 ,4 GHz noch etwa 1 1 dB (entspricht nung von 2 dBm und nur 1 1 dB Verstärkung
Sende- als auch Empfangsbetrieb ausge­ einem Faktor von 1 2 ,5 ) . des 8-W-Booster aus , ist noch einiges an
legt , kann er durch eine Lötbrücke aus­ Bei einer ,Ausgangsleistung von etwa 1 50 Verstärkung nötig , um auf einen akzepta­
schließlich für Senden eingerichtet werden. mW (PEP) beträgt der 1M3 noch 35 dBc , blen Signalpegel zu kommen . Als Zwei­
ton-Ansteuerleistung für 4 W (PEP) wären
111 • 27.17 d8m fm • iB -26.94 dS Bild 9:

2 x 1 9 dBm erforderlich .
''
2.39!1!19791 GHz 2.402049069 GHz 27.12 dBm 4.115457 MHz

fxt llef Ausgangs­


30.0 signalspektrum Zur Realisierung dieser Forderungen habe
20.0 -

10.0
·t----r 27 dBc
des 4-W-WLAN­
Boosters bei einer
ich das Modul mit SPF5 1 89Z verwendet ,
gefolgt vom 4-W-B ooster. Zum Ausgleich
Ausgangsleistung
der Verluste im Kabel und in koaxialen
0.0

1\
von 2 W (PEP)
Übergängen waren zwei Vorverstärkermo­
-10.0 A

I I\ I \ dule in Reihe nötig . B ei einem befreunde-

0.1 !\ tA--I� \.. \.


J ; � J � I J\ J\ 111 2A00000254 GHz • 1 5.00 dBm lliD 2.402064298 GHz • 15.1l0 d8m

...... 20.0
II
... Ext Ref
I
!
-50.0

6
10.0

Center 2 .40 1 GHz


dll ���
Span 20 MHz 0.0 \ I\
I

-10.0
Beiträge in diversen Internetforen berich­
-20.0 {\ V\!'J (\
f--· I \; I\
::: ±
ten darüber.
. f\) VjV " VV V\
(\

ki-\_
Als großer Mangel bleibt das fehlende
1\

I
Tiefpassfilter am Verstärkerausgang beste­ �
Bild 1 0:
-50.0

.....
hen . Es gibt jedoch praktikable Lösungen Zweitonspektrum

��
als Grundlage für eine nachrüstbaren Bau­ nach Kopplung von I
gruppe , auf die ich noch zurückkommen zwei SPF51 89Z­ I n
Modulen Center 2.4 GHz Span 20 MHz
werde .
bezogen auf das ZweitonsignaL Damit ist ten Funkamateur hat die Kombination gut
4 - W- WLAN-Booster der kleine Verstärker gut geeignet, den ge­ funktioniert und er konnte einige QSOs
Auch das nächste untersuchte Verstärker­ ringen Ausgangspegel des ADALM-Pluto über Q0- 1 00 tätigen .
modul besitzt zwar kein Tiefpassfilter am intermodulationsarm zu verstärken . Das Konstrukt hat aber zwei Mängel: Je
Ausgang , verdient aber trotzdem Beach­ Bei meinen Messungen habe ich jedoch nach Ausführung der 2 ,4-GHz-Sendean­
tung . Bei einer Ausgangsleistung von 2 W festgestellt, dass die Reihenschaltung von tenne ist die Ausgangsleistung des 8-W­
(PEP) ließ sich bei einer Verstärkung von zwei Modulen dieser Art Probleme hervor­ B ooster eventuell doch nicht ausreichend .
15 dB immer noch ein Intermodulations­ rief. Im Bild 10 ist ein verändertes Zwei­ Dies gilt vor allem dann , wenn zwischen
abstand 1M3 = 27 dBc messen (Bild 9) . Bei tonspektrum zu erkennen , das zweifel­ Endstufe und Sendeantenne größere Ka­
Eintonaussteuerung erreichte ich eine ma­ los zu Signalverfälschungen führen kann . bellängen im Spiel sind . Der zweite Man­
ximale Ausgangsleistung von 1 ,9 W. Durch je einen 1 00-nF-SMD-Kondensator gel betrifft die fehlenden Tiefpassfilter
Dieses Modul ist sehr klein und gehört un­ an den Betriebsspannungsanschlüssen ge­ in den Verstärkern sowie die ungenügen­
bedingt auf einen Kühlkörper. Durch die gen Masse konnte ich diese Verzerrung de Unterdrückung der Nebenwellen des
recht hohe Verstärkung werden für 2 W beseitigen . Tabelle 1 fasst die wichtigsten ADALM-Pluto .
(PEP) Ausgangsleistung nur 65 mW (PEP)
Steuerleistung benötigt . Tabelle 1: Zusammenfassung der Messergehnisse der 2,4-GHz-Verstärkermodule sowie
des beschriebenen Eigen bau-Treiberverstärkers
Verstärker mit SPF5 1 89Z
Parameter 8-W- 4-W- Verstärker Eigenban­

I Verstärkung bei PAmax [dB]


Die zuvor genannte , relativ geringe Steu­ ..SPF5189Z verstärker
1
Booster Booster
erleistung kann der Verstärker mit dem II 15 11 26
SPF5 1 89Z aufbringen (Bild 6 im l .Teil des PAmax (PEP) im Linearbetrieb [W] 4 ,0 2 ,0 0,15 0 ,5
IM3 bei PAmax [dBc] 20 27 35 38
PAmax bei Eintonsignal [W]
Beitrags) . Dieses Modul ist im Frequenz­
r Tiefpassfilter vorhanden
2 ,7 1 ,9 1 ,0
bereich von 100 MHz bis über 3 GHz ein­ nein nein nein ja
setzbar, wobei die Verstärkung zu höheren

338 • FA 4/20
A mateurfunktechnik

Bild 1 1 : Dieses Oberflächenwellenfilter hat zwar


Erprobte eine Mittenfrequenz von 244 1 ,8 MHz , aber
M usterplatine des
Treiberverstärkers; sein Einsatzfrequenzbereich reicht von
die abgeschrägten 2400 ,0 MHz bis 2483 ,5 MHz . Es ist für
Ecken sind dem ver­ eine Last- und Quellimpedanz von 50 Q
wendeten Gehäuse ausgelegt , benötigt also kein zusätzliches
geschuldet.
Anpassnetzwerk . Obwohl das Filter nur
Fotos und Screen­
shots: DL2EWN
3 ,0 mm x 3 ,0 mm groß ist, lassen sich die
sechs seitlichen Anschlüsse gut löten . Die
Einfügedämpfung ist mit typisch 2 , 1 dB
und maximal 3 , 1 dB nicht sehr hoch .
Dem Filter folgt die erste Verstärkerstufe
mit einem MMIC vom Typ RFGA2054 im
Ohne weitere Selektionsmittel sind die ge­ ten lassen . Außerdem sollten schwierig er­ SOT-89-Gehäuse . Dieser preisgünstige Ver­
testeten Module nur für provisorische Ver­ hältliche B auelemente vermieden werden . stärker ist im Frequenzbereich zwischen
suchsaufbauten zu gebrauchen . Feste In­ 50 MHz und 3000 MHz einsetzbar. Er ist
stallation und Dauerbetrieb erfordern zu­ Schaltungsbeschreibung intern an 50 Q angepasst und braucht 5 V
mindest weitere Filtermaßnahmen . Der Schaltplan des realisierten Treiberver­ Versorgungsspannung . Seine Verstärkung
Es gibt aber auch eine andere Lösung , deren stärkers für 1 3 cm ist in B ild 1 3 zu sehen , bei 2 ,4 GHz beträgt etwa 1 8 ,5 dB , die
Konzept ich im Folgenden vorstelle . Dieses die bestückte Platine des Musteraufbaus in Stromaufnahme liegt bei 70 mA . Für die
weist die zuvor genannten Mängel nicht auf. Bild 1 1 . Als Gehäuse empfiehlt sich eine Ansteuerung der nachfolgenden Stufe stellt
geschlossene Ausführung aus Weißblech er ein ausreichend leistungsstarkes, inter­
• Selektiver Treiberverstärker mit einer Kühlplatte aus Aluminium oder modulationsarmes Signal bereit.
und 20-W- Endstufe für 2,4 G H z
Beim Einsatz kleinerer Sendeantennen ist
mehr Sendeleistung als 4 W (PEP) vom
8-W-Booster wünschenswert . Eine preis­
werte Lösung ist die bereits erwähnte
20-W-Endstufe für 2 ,4 GHz von SG Laba­
ratory Ltd. (www.sg-lab. com) . Diese liefert
bei 28 V Betriebsspannung eine Ausgangs­
leistung von 20 W bei einer Verstärkung Bild 1 2:
von 1 6 dB . Die typische Stromaufnahme Geöffnetes
Gehäuse des 20-W­
beträgt dann etwa 1 ,45 A. Die Endstufe be­
Endstufenmoduls
findet sich in einem Aluminium-Druckguss­ mit dem LDMOS
gehäuse mit den Maßen 82 mm x 57 mm BLP9G0722-20G ;
x 19 mm . Der Preis beträgt etwa 1 26 €, hin­ links befindet sich
der Eingang, rechts
zu kommen die Versandkosten .
der Ausgang.
Bestückt ist die Endstufe mit einem Power­
LDMOS BLP9G0722-20G von Ampleon . Kupfer. Auch eine gefräste Ausführung ist Über L1 wird die Betriebsspannung zuge­
Das geöffnete Endstufenmodul ist in B ild selbstverständlich möglich oder ein passen­ führt . C2 , C3 und C4 sind für die Abblo­
12 zu sehen . Rechts neben der Ausgangs­ des Aluminium-Druckgussgehäuse , wenn ckung gegen Störsignale mit hohen , mitt­
transformation am LDMOS ist das Tief­ damit Wärmeableitung und HF-Abschir­ leren und tiefen Frequenzen am kalten En­
passfilter sichtbar. Das kleine Modul sollte mung gewährleistet sind . de von Ll zuständig .
unbedingt auf einen geeigneten Kühlkörper Am HF-Eingang befindet sich ein 3-dB­ In Bild 1 4 sind Durchlass- und Sperrbe­
aufgeschraubt werden , da mehr als 20 W Dämpfungsglied PAT1220-3dB· in SMD­ reich meines Eigenbauverstärkers gut zu
Verlustleistung abzuführen sind . Größe 0805 . Es reduziert die Durchgangs­ erkennen . Die Verstärkung bei 2 ,4 GHz
Bei einer Verstärkung von 16 dB (entspricht verstärkung und verbessert gleichzeitig beträgt 26 dB . Die Datenblattwerte der Se­
Faktor 40) braucht der Verstärker für 20 W die Eingangsanpassung . Ihm folgt ein 2 ,4- lektion des SF2 1 24E werden also in der
Ausgangsleistung eine Steuerleistung von GHz-Bandpassfilter SF2 1 24E von Murata . Praxis in guter Näherung erreicht.
0 ,5 W (entspricht + 27 dBm) . Diese sollte
ober- und nebenwellenarm sein . Bild 1 3: L3
Allen bisher untersuchten Verstärkern fehl­ Schaltplan des Treiberverstärkers
ten Filter zur Unterdrückung unerwünsch­ für das 1 3-cm-Band
ter Aussendungen . Deshalb kam für mich
nur eine Eigenbaulösung für den Vorver­
stärker in B etracht. Diese sollte eine Ver­
stärkung von etwa 25 dB aufbringen und
dabei mindestens 500 mW (PEP) mit ho­
hem Intermodulationsabstand erzeugen
können . Darüber hinaus musste eine aus­
reichende Neben- und Oberwellenunter­
drückung vorhanden sein . Wichtig war mir
auch, dass die eingesetzten B auteile sich
mit üblichen Lötwerkzeugen gut verarbei-

FA 4/20 • 339
Amateurtunktechnik

maximal 1 ,5 dB , die Sperrdämpfung ober­ Bei Eintonaussteuerung ist eine Ausgangs­


Tabelle 2: Bezugsquellen für Spezialteile halb 3 GHz erreicht 25 dB und mehr. Mit leistung von 1 W möglich . Der Betriebs­
des 2,4-GHz-Vorverstärkers
diesem B auteil , einer kleinen 1 mm dicken strom des gesamten Verstärkers steigt da­
Lieferant Bestellnummer
Platine aus dem Material FR4 sowie SMA­ bei , ausgehend von 330 mA Ruhestrom, auf
[4] PAT1 23CT-ND
[5] 772-RFGA2054 Steckverbindem ließe sich ein hochwirksa­ etwa 500 mA an .
[5] 772-TQP7M9 103 mes Tiefpassfilter, z. B . für die beschriebe­ Das Eingangs-SWV beträgt s = 1 ,3 bei
[3] LFCN-2400 nen WLAN-Komponenten, realisieren . 2 ,4 GHz und bestätigt die Eignung der Bau­
[3] PLB-37 In Tabelle 2 sind die Spezialteile des Ver­ gruppe für den vorgesehenen Zweck .
stärkers mit entsprechenden B ezugsquel­ Interessant ist auch das Intermodulations­
Die Ankopplung der nächsten Verstärker­ lenhinweisen aufgelistet. verhalten der Kombination aus Treiber- und
stufe mit dem Schaltkreis TQP7M9 1 0 3 Endstufe bei der maximalen Ausgangsleis­
wird mit C5 und C6 realisiert. Beim I C Messergabnisse tung von 20 W (PEP) . Hier wird ein 1M3 =
handelt e s sich u m einen hochlinearen in­ Die Selektionseigenschaften des Treiber­ 24 dBc erreicht (auf Zweitonsignal bezo­
tegrierten 1-W-Verstärker im SOT-89-Ge­ verstärkers gehen bereits aus B ild 14 her­ gen) . Hinsichtlich PEP entspricht dies
häuse. Er benötigt ebenfalls 5 V Versor­ vor. Bei 2 ,4 GHz ergibt sich aus den etwa 30 dB . Damit ist eine gute Signalqualität
gungsspannung und hat 235 mA Ruhe­ 26 dB Verstärkung in Zusammenschaltung für die Funkverbindungen über Q0- 1 00
strom. Sein Einsatzfrequenzbereich reicht mit der 20-W-Endstufe eine komfortable gesichert.
von 400 MHz bis 4000 MHz . Im Vergleich Reserve . �etztere benötigt eine Steuerleis- Weitere Screenshots der Messergehnisse
sind als Ergänzung zum Beitrag auf www.
I IWI 2.4 GHz • 26.15 dß Bild 1 4:
Gemessener funkamateur.de zu finden .
Frequenzgang des
Treiberverstärkers • Schlussbemerkungen
zwischen 2 GHz Als Schlussfolgerung aus den Ergebnissen
und 3 GHz
1 0.0 - ------1--------- - -----1+---- --- ---- ------1----- der messtechnischen Untersuchung han­
delsüblicher 2 ,4-MHz-B augruppen ent-
s.o ---- -- - 1-l---+-1--t--+----+------�
/
o.o --f----+---:;l.--"vi--1---+-f--
--- f-----+----+----1 B 2.400001 692 GHz • 124.39 mW I IDJ 2.4019911308 GHz • 120.65 mW lil -1.99661 6 MHz • -124.37 mW

I
I Ext Ref

� � �
o I
-s. -+-----+v
-- -- I
-�-r---+---++-1
--t-..._
-,� __ - � -=-
----
-+ -- --+--1
1 0.0
I
!
V I i
---

� �� \1
I
I
Start 2 GHz Stop 3 GHz

zum RFGA2054 hat er keine interne An­


---- + 1---- ·1--- · ---
ß 1\
passung an 50 Q. Er braucht zu diesem Bild 1 5:

11.,.... 1� ! "-f.w-'
Spektrum des Aus­ A A_
Zweck äußere Komponenten . Dies sind im """'� ....,...._}
., """" "_,! I
gangssignals des I
vorliegenden Fall aber nicht nur die Kon­ Treiberverstärkers

----t-
I

l • ��
densatoren C5 , C6 und C 1 0 , C 1 1 , sondern bei einer Aus­
auch die dazugehörigen Leiterbahnen . L2 gangsleistung n
von 0,5 W (PEP) Center 2.401 GHz Span 20 MHz
führt die Betriebsspannung zu , C7 , C8 und
C9 dienen zur Abblockung . tung von 27 dBm . Da der ADALM-Pluto stand das Projekt eines Treiberverstärkers ,
Die Drossel L5 entkoppelt die Stromversor­ maximal 3 dBm mit guter Signalqualität ab­ der es gestattet, die 20- W-Endstufe von SG
gung der beiden Verstärkerstufen . C 1 2 führt gibt, funktioniert die Zusammenarbeit oh­ Labaratory mit dem Signal des ADALM­
das Signal der zweiten Verstärkerstufe an ne Probleme . Man kann dessen Ausgangs­ Pluto auszusteuern . Die eingesetzten Se­
das 2 ,4-GHz-Tiefpassfilter. Dieses trägt die leistung somit auf 1 dBm reduzieren . lektionsmittel sowohl des Treiberverstär­
Bezeichnung LFCN-2400 und stammt vom Interessant sind sicher noch einige Mess­ kers als auch der Endstufe sorgen dafür,
Hersteller Mini-Circuits . Das Gehäuse des werte des Treiberverstärkers . In der Selek­ dass die gesetzlichen Forderungen hinsicht­
kleinen keramischen Bauteils hat die SMD­ tionskurve B ild 14 ist ab etwa 2 ,85 GHz lich Neben- und Oberwellenunterdrückung
Größe 1 206, aber wegen seitlicher zusätz­ aufwärts der Einfluss des Ausgangstief­ sicher erfüllt werden .
licher Anschlüsse wird es mit FV 1 206 passfilters sichtbar. B ei 3 GHz ist der Aus­ Der Treiberverstärker lässt sich einfach
bezeichnet. Es handelt sich dabei um ein gangspegel gegenüber 2 ,4 GHz um mindes­ nachbauen und zur Inbetriebnahme sind au­
vielgliedriges Tiefpassfilter mit einer ma­ tens 40 dB abgefallen . Wird der Treiberver­ ßer einem Multimeter keine weiteren Mess­
ximal zulässigen HF-Eingangsleistung von stärker bis etwa 500 mW (PEP) ausgesteu­ mittel notwendig . Ein Eigenbau-Blechge­
9 W bei 25 o c Umgebungstemperatur. Die ert, ergibt sich 1M3 = 38 dBc , ein sehr guter häuse schirmt die gesamte B augruppe ab .
Durchlassdämpfung bei 2 ,4 GHz beträgt Wert bei dieser Frequenz (Bild 1 5 ) . Selbstverständlich kann der Treiberver­
stärker auch mit anderen B austeinen und

D TQP7M9103
22nH Aufbauten verwendet werden .
D 4.?.F D
+SV Interessierten Lesern bietet der FA-Leser­

0 �
4·7"F -

0 O service unbestückte Platinen für den B au


0
D 1oonF

R�
1nF
D �

D Du
SF2124E 47pF 47pF
Bild 1 6:
des Treiberverstärkers an [3] . Diese haben
1
D die B estellnummer PLB-37 .
nH
15nH Bestückungsplan
D
oD Q R 0 0 D 0
der Platine des harald.arnold@yahoo. de
18p
3d8 Treiberverstärkers;
PAT1220 RFGA2054 LFCN-2400
1,SpF 1,0pF O,SpF die Originalabmes­ Bezugsquellen
sungen betragen
13cm_PreAmp 1H 70 mm x 30 mm. [4] Digi-Key Corporation: www. digikey.de
M: 1 ,30 : 1 [5] Mouser Electronics: http://de.mouser.com

340 • FA 4/20
FUNKAMATEUR - Bauelementeinformation
LFCN-xxx
Keramische Tiefpassfilter

Grenzwerte
Parameter Kurzzeichen min. max . Einheit Kurzcharakteristik

Betriebstemperatur -ß-s -55 1 00 o c • HF-Eingangsleistung


Eingangsleistung bei -ß-8 s 25 c o typenabhängig 8 W bis 12 W
LFCN-xxx (siehe Kennwerte) PE 8. . . 10 w • Tiefpassfilter mit sieben Elementen
LFCN-722 PE 12 w • Abmessungen (B x H x T)
3 ,2 mm x 0 ,94 mm x 1 ,6 mm
• im Gehäuse FV 1 206 bzw. FV 1 206-4
(jeweils SMD) verfügbar

I n nenschaltung Anschl ussbeleg ung

� RFOUT P i n I: HF-Eingang (RFIN)

I I I
RFIN
Bild 1 :
GNO � _r:<> GND Innenschaltung des LFCN-xxx
Pin 2, 4: Masse (GND)
Pin 3 : HF-Ausgang (RFOUT)
0
Beschreibung

D i e LFCN-xxx sind Tiefpassfilter mit


sieben Elementen , die für Eingangsleis­
tungen bis 12 W zur Verfügung stehen.
Hersteller

Mini-Circuits;

Bezugsquelle
www. minicircuits. com
� 1

Bild 2: Pinbelegung (FV1 206)


Es gibt diese Filter mit 1 -dB -Eckfre­

e
quenzen von 80 MHz bis 1 2 ,8 GHz . Mouser Electronics , www. mouser.de
FA-Leserservice LFCN- 1 20
LFCN-1 90, LFCN- 2400
1

Bild 3: Pinbelegung (FV1 206-4)

Kennwerte ( ß-8 = 25 oq
Typ !g f [MHz] bei Durchgangsdämpfung a PE Ge-

0
[MHz] s1 dB 3 dB �20 dB 30 dB 20 dB [W] häuse

LFCN-80 80 0 . . . 80 145 200 225 . . . 1 550P) 4500 8 ,5 A


LFCN-95 95 0 . . . 90 1 65 240 255 . . . 1 600P) 4500 8 ,5 A
LFCN- 105 1 05 0 . . . 1 05 1 80 250 265 . . . 1 650P) 4750 8 ,5 A
LFCN- 1 20 1 20 0 . . . 1 20 1 95 280 . 300 . . . 1 850P) 4750 8 ,5 A
LFCN . . . I 60 1 60 0 . . . 1 60 230 330 . . . 480 480 . . . 2700°) 2700 . . . 6 1 00 8 A
LFCN- 1 80 1 80 0 . . . 1 80 270 370 . . . 525 525 . . . 2350P) 2350 . . . 6400 8 A
LFCN- 1 90 1 90 0 . . . 1 90 280 400 . . . 5 10 5 10 . . . 2850P) 2850 . . . 6550 8 A
LFCN-225 225 0 . . . 225") 350 460 5 10 . . . 2500P) 5500 8 ,5 A
LFCN-225D 225 0 . . . 225 350 485 5 10 . . . 2500P) 5500 8 ,5 A
LFCN-320 320 0 . . . 320 460 560 640 . . . 2500P) 5300 8 ,5 A
LFCN-320D 320 0 . . . 320 460 610 640 . . . 2500 5300 8 ,5 A
LFCN-400 400 0 . . . 400 560 660 680 . . . 3000P) 5500 8 ,5 A
LFCN-400D 400 0 . . . 400 560 700 720 . . . 3000 5500 8 ,5 A
LFCN-490 490 0 . . . 490a) 650 800 880 . . . 2500P) 6000 8 ,5 A
LFCN-490D 490 0 . . . 490 650 840 880 . . . 2500 6000 8 ,5 A
LFCN-530 530 0 . . . 530a) 700 820 945 . . . 3000P) 6000 8 ,5 A
LFCN-530D 530 0 . . . 530 700 870 945 . . . 3000P) 6000 8 ,5 A
LFCN-575 575 0 . . . 575a) 770 900 1 050 . . . 3200P) 5500 8 ,5 A
LFCN-575D 575 0 . . . 575 770 945 1050 . . . 3200P) 5500 8 ,5 A
LFCN-630 630 0 . . . 630a) 830 1 000 1 050 . . . 3500P) 6000 8 ,5 A
LFCN-630D 630 0 . . . 630 830 1 020 1 050 . . . 3500P) 6000 8 ,5 A

FA 4/20 • 341
Kennwerte (Fortsetzung) ( 19-8 = 25 oq
Typ /g f [MHz] bei Durchgangsdämpfung a PE Ge-
[MHz] ";! d8 3 d8 �20 d8 30 d8 20 d8 [W] häuse
LFCN-800(0) 800 0 . . . 800b) 990 1 400 1 500 . . . 2000 4500 9 A
LFCN-900 850 0 . . . 850b) 1075 1 275 1 350 . . . 4850 5 100 10 A
LFCN-9000( - I ) 850 0 . . . 850b) 1075 1 275 1 350 . . . 4850 5 1 00 10 A
LFCN- 1000 1000 0 . . . 1000 1 300 1 550 1 900 . . . 5000 5500 10 A
LFCN- 10000 1000 0 . . . 1000 1 300 1 600 1 900 . . . 5000 5500 10 A
LFCN- 1200(0) 1 200 0 . . . 1 200 1 530 1 865 2000 . . . 5000 6200 10 A
LFCN- 1 325 1 325 0 . . . 1 325b) 1 560 2 1 00 2200 4250 9 A
LFCN- 1400 1 400 0 . . . 1 400 1 700 20 1 5 2 1 00 . . . 6600 6800 10 A
LFCN- 14000 1400 0 . . . 1400 1 700 20 1 5 2 1 00 . . . 6600P) 6800 10 A
LFCN- 1450 1450 0 . . . 1 450 1 825 2025 2050 . . . 6600 6700 10 A
LFCN- 1 500(0) 1 500 0 . . . 1 500 1 825 2 1 00 2 1 50 . . . 6600 6800 10 A
LFCN- 1 525 1 525 0 . . . 1 525") 1 750 2040 2 1 20 . . . 6600 6700 10 A
LFCN- 1 5250 1 525 0 . . . 1525•) 1 750 2 1 50 2450 . . . 6600 6700 10 A
LFCN- 1 575 1575 0 . . . 1 575 1 875 2 1 75 2225 . . . 6800 7 100 10 A
LFCN- 1 5750 1 575 0 . . . 1 575 1 825 2275 2325 . . . 6800 7 1 00 10 A
LFCN- 1 700 1 700 0 . . . 1 700•) 2050 2375 2500 . . . 6500 7000 10 A
LFCN- 1 7000 1 700 0 . . . 1 700 2050 2375 2500 . . . 6500 7000 10 A
LFCN- 1 800 1 800 0 . . . 1 800 2 1 25 2425 2500 . . . 7200 8600 10 A
LFCN- 1 8000 1 800 0 . . . 1 800 2 1 25 2550 3000 . . . 7200P) 8600 10 A
LFCN- 1 8000- 1
LFCN- 1 8000-6
1 800
1 800
0 . . . 1 800
0 . . . 1 800
2 1 25
2 1 25
2550
2550
3000 . . . 7200P) 8600
3000 . . . 7200P) 8600
10
10
A
A 0
LFCN-2000(0) 2000 0 , , , 2000c) 2275 3000 3 100 . . . 3500 4600 9 A
LFCN-2250(0) 2200 0 . . . 2200") 2575 2900 3000 . . . 5000 7200 10 A
LFCN-2290 2290 0 . . . 2290C) 2590 3 1 10 . . . 8000 3500 . . . 80001) 10 A
LFCN-2400 2400 0 . . . 2400C) 2800 3600 3700 . . . 4000 5000 9 A
LFCN-24000 2400 0 , , , 2400C) 2800 3600 3700 . . . 4000 5000 9 A
LFCN-24000- 1 2400 0 . . . 2400C) 2800 3600 3700 . . . 4000 5000 9 A
LFON-2500 2500 0 . . . 2500 3075 3675 3800 . . . 6 100 8000 10 A
LFCN-25000 2500 0 . . . 2500•) 2950 3675 3800 . . . 6 100 8000 10 A
LFCN-2600 2600 0 . . . 2600") 3 1 25 3750 3900 . . . 6600 8400 10 A
LFCN-26000 2600 0 . . . 2600 3025 3750 3900 . . . 6600 8400 10 A
LFCN-2750 2750 0 . . . 2750 3 1 50 4000 4 1 00 . . . 6800 8400 10 A
LFCN-27500 2750 0 . . . 2750") 3300 4000 4 1 50 . . . 6800 8400 10 A
LFCN-2850 2800 0 . . . 2800C) 3300 4000 4200 . . . 7400 9000 10 A
LFCN-28500 2800 0 . . . 2800C) 3 1 20 4000 4200 . . . 7400 9000 10 A
LFCN-3000 3000 0 . . . 3000•) 3600 4550 4780 . . . 7500 10 000 10 A
LFCN-30000 3000 0 . . . 3000•) 3500 4550 4780 . . . 7500 1 0 000 10 A
LFCN-3400 3400 0 . . . 3400C) 3950 4300 . . . 4600 4600 . . . 7800k) 7800 . . . 8300 8 A
LFCN-34000 3400 0 , , . 3400C) 3950 4300 . . . 4600 4600 . . . 7800k) 7800 . . . 8300 8 A
LFCN-34000- 1 3400 0 . , , 3400c) 3950 4300 . . . 4600 4600 . . . 7800k) 7800 . . . 8300 8 A
LFCN-3800(0)
LFCN-4400(0)
3900
4400
0 . . . 3900C)
0 . . . 4400
4850
5290
6000
6700
5700 . . . 8300
6280 . . . 9800
8300 . . . 1 3 000
9800 . . . 13 000
8
8
A
A
0
LFCN-5000(0) 5000 0 . . . 5000 5580 6850 7050 1 8 000 9 A
LFCN-5500(0) 5500 0 . . . 5500e) 6200 7200 6770 . . . 9500 9500 . . . 1 2 1 00 8 A
LFCN-5850 5850 0 . . . 5850e) 6540 7600 7 100 . . . 9900 9900 . . . 1 2 500 8 A
LFCN-6000(0) 6000 0 . . . 6000') 6800 8500 8700 . . . 1 0 500 1 8 000 9 A
LFCN-6400(0) 6400 0 . . . 6400•) 7200 8300 7770 . . . 10 200 10 200 . . . 12 500 8 A
LFCN-6700(0) 6700 0 . . . 6700") 7600 9300 9500 . . . 1 1 000 1 8 000 9 A
LFCN-7200(0) 7200 0 . . . 7200•) 8 1 50 9500 8850 . . . 9600 9600 . . . 12 300 8 A
LFCN-722 7200 0 . . . 7200h) 7940 8980 9270 . . . 1 0 060°) 1 5 000") 12 8
LFCN-8400 8400 0 . . . 8400d) 9 1 00 1 0 300 1 0 300 . . . 1 5 000 8 8
LFCN-8440 8440 0 . . . 84401) 9429 I 0 900 . . . 1 1 500 1 1 500 . . . 2 1 850kl 8 8
LFCN-9 170 9 1 70 0 . . . 9 1 70 g) 9800 1 1 360 . . . 1 9 000 1 1 630 . . . ! 8770m) 8 8
LFCN- 1 1 3 1 1 000 0 . . . 1 0 8001) 1 2 250 1 4 000 J 4 500 . . . 20 000P) 8 8
LFCN- 123 1 2 000 0 . . . 1 2 0001) 1 3 000 1 5 000 J 5 000 . . . 20 000P) 8 8
LFCN- 1282 1 2 800 0 . . . 1 2 80()i) 1 3 900 1 6 200 . . . 1 9 500 1 6 500 . . . 20 000P) 8 8

a) :5 1 ,2 dB fl :52 ,5 dB k) 25 dB Pl 40 dB
bl :5 1 ,3 dB g) :53 dB 1l 26 dB q) 45 dB
c) :51 ,5 dB h) :53 ,2 dB m) 28 dB Gehäuse
dl :5 1 ,6 dB il :53 ,5 dB n) 30 dB A - FV 1 206
e) :52 dB il :54 dB o) 35 dB B - FV 1 206-4

342 • FA 4/20
FLEX-6x00/M SDR- Transceiver

Besonderheiten Allgemeines
• Dig itai- Down-Conversion (DDC)-Empfänger • H F-Vorverstärker, wahlweise zuschaltbar SD R-Transceiver mit DDC-Empfänger u n d
und Digitai-Up-Conversion (DUC)-Sender (FLEX-6700: 2 Vorverstärker) DU C-Sender
• 1 6 Bit ADC- und DAC-Auflösung • 1 0-dB-Eingangsabschwächer zuschaltbar
Hersteller Flexrad io Systems, USA
• M - Modelle mit 8-Zo i i - D isplay mit 1 920 x • hochstabi ler TCXO mit 0,5 ppm
1 200 Pixeln (FLEX-6700: OCXO mit 0 , 02 ppm) Preise (Straßenpreise 312020)
• Basismodelle lassen sich mit dem Contro l ler • G PS-gesteuerter TCXO optional FLEX-6400 I ATu 2599 1 2749
Maestro bed ienen • m i n i male Abstim msch rittweite 1 Hz FLEX-6400M I ATu 3499 1 3648
• SmartSDR-Software V3 . 1 . 8 mit LAN/WLAN­ • automatischer ATu für KW und 50 M H z FLEX-6600 4399
Fähig keit für höchsten Bed ien komfort (FLEX-6400 optional) FLEX-6600M 5299
• i ntermod u lationsfreier Dynami kbereich • B N C-Ansc h l uss für externe Geräte FLEX-6700 7699
(3 IMD DR) > 1 1 6 d B @ 2 kHz Abstand (UKW-Endstufen oder Transverter) Maestro 1 299
• Sendearten SSB, CW, FM und AM, andere • netzwerkfähig ü ber Ethernet-Ansch l uss
optional • Preselektor für 1 60 bis 6 m eingebaut Händ ler
• 1 00 W Sendeleistung auf KW und 50 M Hz • u mfangreiches Zubehör und diverse
W i m o Anten nen u n d E lektro n i k G m b H ,
(FLEX-6700: +7 d B m auf 1 44 M H z) Software für Windows- PC, i Pad sowie
Herxhei m , www. wimo. com
• je nach Typ 2, 4 bzw. 8 separate Em pfänger iPhone verfüg bar
F u n ktec h n i k Frank Dathe, Bad Lau sick,

0
www. funktechnik-dathe. de
Techn ische Daten
Allgemein FLEX-6400/6400M FLEX-6600/6600M FLEX-6700
Systemtaktfreq uenz 1 22 , 88 M H z (-1 40 dBc@ 1 0 kHz) 983,04 M H z (-1 47 dBc@ 1 0 kHz) 983,04 M Hz (-1 47 dBc@ 1 0 kHz)
Stabil ität des Oszi l l ators 0 , 5 ppm (TCXO) 0 , 5 ppm (TCXO) 0 , 02 ppm (OCXO)
G PS-TCXO optional optional
Tem perat u rbereich 0 . . . 50 °C 0 . . . 50 o c 0 . . . 50 o c
Anten nenanschlüsse 2 X PL, 2 X B N C , 2 X B N C (XVTR) 2 X PL, 2 X BNC, 1 X BNC (XVTR) 2 X PL, 4 X BNC, 1 X BNC (XVTR)
Betriebsspan nung 1 3 ,8 V ± 1 5 % 1 3 ,8 V ± 1 5 % 1 3 ,8 V ± 1 5 %
Stromaufnahme (RX/TX 1 00 W) 1 , 7 A/23 A 2 A/23 A 3 A/23 A
Abmessungen 330 mm x 1 7 1 mm x 337 m m 330 mm x 1 7 1 mm x 337 mm 330 mm x 1 02 mm x 305 m m
Empfänger Prinzip D i g ital Down Gonversion
Freq uenzbereich 0 , 0 3 . . . 54 M H z 0 , 03 . . . 54 M H z 0 , 03 . . . 72 M H z u n d 1 35 . . . 1 65 M H z
E m pfänger I Panadapter 2 4 8
Darstel l b reite (max.)IDy n a m i k 7 M Hz/1 45 d B 1 4 MHz 1 4 MHz
ADC-Sam p l i n g rate 1 22 , 88 MSis 2 4 5 , 7 6 MSis 245,76 MSis
I Q - Kanäle (- Bandbreite) 2 x 24 . . . 96 kHz 4 x 24 . . . 1 92 kHz 4 x 24 . . . 1 92 kHz
Frontend 0 . . . +20 dB -1 0 . . . +20 dB -1 0 . . . +30 dB
Preselektor 1 60 . . . 6 m 1 60 . . . 6 m 1 60 m . . . 2 m
Neben- u. Spiegelfreq uenzunt. > 80 d B > 1 00 d B > 1 00 d B
Sender Prinzip D i g ital U p Gonversion
Freq uenzberei che Amateurbänder 1 60 m bis 6 m Amateurbänder 1 60 m b i s 6 m Amateu rbänder 1 60 m b i s 6 m
DAC-Sam p l i n g rate 1 22 , 88 MSis 245,76 MSis 4 9 1 ,52 MSis
Tran sverterausgang 0 , 1 . . . 54 M H z (max. + 1 0 d Bm) 0 , 1 . . . 54 M H z (max. + 1 0 d Bm) 0,1 . . . 72 MHz, 1 35 . . . 1 65 MHz (max. + 1 0 dBm)
F M - H u b (max.) 5 kHz 5 kH z 5 kH z
Träg erunterdrückung > 80 dB > 80 d B > 80 d B
Seitenband u nterd rücku n g > 80 dB > 80 d B > 80 d B
N ebenwel lenu nterdrückung > 55 d B (6 m > 65 d B) > 55 d B ( 6 m > 65 d B) > 50 d B ( 6 m > 70 d B)

FA 4/20 • 343
Bed ienelemente auf der Frontplatte (Auswahl}

: <!.> I ""-f/exRadjo Systems FLEX-6400M


HFISOMHz Transcsiver

[[]
00

@ @)
Rlr -Q- xrr
8

00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
000000000000000

1 - Ein- und Ausschalttaste 8 - Doppelsteller zur Ei nstel l u n g der 11 - Doppelstel ler zur Ei nstel l u n g der
2 - Abst i m m knopf für E m pfänger A Band breiten parameter von Bandbreitenparameter von
3 - Verriegel ungstaste für E m pfänger A E m pfänger B Em pfänger A
4 - Verriegel ungstaste für E m pfänger B 9 - Doppelsteller für Lautstärke, 1 2 - Starttaste Anten nentuner
5 - Abst i m m knopf für E m pfänger B AGC-Schwel l e und Rauschsperre 13 - Doppelstel ler für Lautstärke, AGC­
6 - Senderfreigabe für E m pfänger B von Empfänger B Schwelle und Rauschsperre von
7 - Doppelsteller fü r M i krofonverstär- 1 0 - ATu-Taste bzw. Ü berbrückung des E m pfänger B
kung, Tastgeschwindigkeit und Anten nentu ners 1 4 - Sendetaste
Sendeleistung

Rückseite m it Anschlüssen (Auswah l}

0 19 18

0
@
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ( 0 ®

0 0 0

000000000000000000 0 0

® 1@@1 @0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
- 13·8\1 JC +

000000 000000 RXA IN



RXB IN

�0000000����������� 0000000�
@ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 c:@=o 0 �
�·
I I
1====!===!
1 - Schrau bklemmanschluss fü r Erd u n g 9 - Buchse für 1 0 - M Hz-Referenz- 1 6 - XLRffRS- M i krofon buchse
2 - B N C-Transverterbuchse A freq uenz (nur FLEX-6700)
3 - B N C -Transverterbuchse B 1 0 - Anten nenbuchse für GPS-Empfänger 1 7 - Tastbuchse
4 - B N C - E m pfängereingangsbuchse B 1 1 - Remote 1 8 - B u c h se für externen Lautsprecher
5 - Ansc h l uss für externes Display 1 2 - ALC-Eingang 1 9 - P L-Antennenbuchse 2
6 - USB-Buchse 1 3 - Senderabfrage (TX req uest) 20 - P L-Antennenbuchse 1
7 - USB- B uchse 1 4 - PTT- B uchse 21 - Stromversorg u ngsanschl üsse
8 - Ethernet-Buchse 1 5 - 1 5-poliger Zubehöranschl uss 1 3 , 8 V (Powerpole)

Quelle: Flexrad i o Systems

344 • FA 4/20
Computer

GPS zur Synchronisierung


dule mit 3 ,3 V und 5 V zur Verfügung , [2] ,
[3] , [4] , Bilder 1 und 2 .
Der neueste der drei GPS-Empfänger, der
der Systemzeit eines PC QLG 1 , diszipliniert derzeit meinen Multi­
bandempfänger für Ff8 auf Basis eines
ER WIN SERLE - PE3ES Red Pitaya [5] .

Aus den vom GPS empfangenen Daten lässt sich nicht nur die eigene • Variante 2:
Navigationsgeräte a m PC
Position ermitteln. Sie enthalten auch hochgenaue Zeitinformationen,
die zur Synchronisation von Geräten dienen können, wenn keine Verbin­ Eine weitere Quelle für ein genaues Zeit­
dung zu einem Zeitserver im Internet möglich ist. signal sind Navigationsgeräte . Ich verwen­
de beim Wandern , Bergsteigen und Geo­
Im Beitrag werden verschiedene Varianten gezeigt, die lediglich den An­
caching unter anderem ein Garmin GPS-
schluss eines GPS-Moduls erfordern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf
60CSx . Wenn es an den PC angeschlossen
der Zeiteinstellung für einen PC.
ist, kann man mit der Garmin-Software die
Besonders Digimodes wie Ff4 und Ff8 Doch mit einem bereits in [ 1 ] vorgestellten Systemuhr des Rechners einstellen . Dies
erfordern eine genaue Synchronisation der Ultimate3S lassen sich nur sechs Frequenz­ ist besonders dann nützlich , wenn kein
Sende- und Empfangszeiten . Lässt sich von bänder abdecken , sodass ein zweiter Sen­ Internetzugang zur Verfügung steht, über
einem Windows-PC , auf dem das Emp­ der hinzu kam, um alle KW-Bänder nut­ den sich die Systemzeit synchronisieren
fangs- und Sendeprogramm läuft , keine zen zu können . Für beide Sender sollte der lässt. Nur ist diese Zeit nicht immer ganz
Internetverbindung und somit keine Verbin­ richtige Zeitpunkt eingestellt und einge­ korrekt, aus welchen Gründen auch im­
dung per NTP (engl . Network Time Proto­ halten werden . mer. Kann das nicht besser sein?
col) auf einen Zeitserver zur Einstellung Der Anschluss eines GPS-Empfangers und
der Systemzeit aufbauen, kann man als Al­ die Nutzung der von ihm ausgegebenen • Variante 3:
ternative auf das überall empfangbare Sig­ Zeitinformationen sind eine bessere Lö­ Externe G PS-Module a m PC
nal des Globalen Positionsbestimmungs­ sung , als die Zeiteinstellungen am Sender Da ich mittlerweile verschiedene GPS­
systems (GPS , engl. Global Positioning manuell vorzunehmen und immer nach ge­ Module besitze , lag es nahe , sie auch an den
System) zurückgreifen . wissen Zeitabständen wiederholen zu müs- PC anzuschließen . Anregungen und Erläu­
terungen fand ich in dem im FA 1 1 /20 1 8
vorgestellten englischsprachigen Buch GPS
- Essentials of Satellite Navigation , das
auf [6] auch kostenlos als PDF-Datei zum
Herunterladen zur Verfügung steht.
Das Durchsuchen und selektive Lesen die­
ser 1 74 Seiten brachte reichlich Ideen . In
den vergangenen Wintermonaten gab es
viel Zeit, diese mit genügend Aufmerksam­
keit zu verfolgen .
Das erste Experiment startete ich mit preis­
wert erhältlichen Baugruppen , wie einem
Arduino Uno , einem LC-Display mit 20 x 4
Bild 1 :
Zwei QRP-Sender Zeichen und einem GPS-Modul . Passende ,
U ltimas3S; frei nutzbare Software habe ich im Inter­
das GPS-Modul ist net gefunden . Es gibt diverse gute Web­
hier nur am unteren sites von Funkamateuren , die auf Basis ei­
angeschlossen
nes Arduino Uno und eines GPS-Moduls
Nachfolgend zeige ich mehrere Lösungs­ sen. Denn wäre die Systemzeit des Senders beispielsweise eine portabel einsetzbare
wege auf, wobei diese nur als Anregung nicht korrekt, könnte das WSPR-Signal Maidenhead-Locator-Anzeige oder eine
für eigenen Experimente gedacht sind . nicht mehr im richtigen Zeitfenster über­ UTC-Anzeige fürs Shack gebaut haben .
tragen werden . Die Beschreibungen enthalten jedoch nur
• Variante 1 : Sender und Am einfachsten ist e s , den ebenfalls von Bruchstücke von dem , was ich realisieren
Empfänger m it G PS-Anbindung QRPLabs angebotenen GPS-Empfänger möchte: ein Arduino-Modul mit GPS­
Als ich 20 1 4 mit dem Hobby Amateurfunk QLG 1 zu bestellen . Dieses Modul gibt die Anbindung , das die Systemzeit eines Win­
angefangen habe , wollte ich möglichst vie­ Informationen über eine serielle Schnitt­ dows-PCs korrigiert. Um die Systement­
le Geräte selbst bauen . Ich entschied mich stelle aus . Achten Sie jedoch genau auf die wicklung zu vereinfachen , waren einige
für die B ausätze von QRPLabs , die Hans Versorgungsspannung , denn es stehen Mo- Zwischenschritte erforderlich .
Summers , GOUPL , entwickelt . Der QRP­ 1 . Lesen des GPS-Signals mit dem Arduino
Sender Ultimate3 S ist für Digimodes und und Konvertieren in ein lesbares Format
Telegrafie geeignet, somit auch für WSPR (Zeit und Ort) ,
(engl . Weak Signal Propagation Reporter) . 2 . Darstellung der Informationen zuerst
Er ist daher einsetzbar, um mit geringen auf dem Monitor der Arduino-Entwick­
Sendeleistungen und den auf www. wspr lungsumgebung (IDE) und dann auf ei­
net. org gesammelten Empfangsberichten nem LC-Display,
Rückschlüsse auf die Ausbreitungsbedin­ Bild 2: Detailaufnahme des GPS-Moduls SKM52 3 . Verfügbarmachen der Informationen in
gungen ziehen zu können . für 3,3 V einer persönlicheren PC-Umgebung wie

FA 4/20 • 345
Computer

GPS C L O C K < U TC+ l )


gramm von Mika! Hart, der auf [7] eine zeichnet sich nicht durch eine hohe Internet­

�:.Ut·�D�-=!i/
neue Version seiner Arduino GPS Library geschwindigkeit aus . Es ist eine Image-Da­

'! !• r· ,;E
...,..,. " ; ·i 1· , veröffentlich hat. Gegenüber dem Original tei , mit der Sie eine DVD brennen können .
I =
• ..:: �1 L1. t.,.
. " .

. .• II II ·

DRTE � 1 8- 1 1 -20 1 8
habe ich den Teilungsfaktor für den nörd­ Die Datei lässt sich aber auch mounten. Das
lichen Breitengrad und den östlichen Län­ Virtual CDRom Control Panel von Micro­
gengrad um den Faktor 10 erhöht, B ild 4 . soft hat bei mir nicht funktioniert, jedoch
Bild 3: Anzeige der Datums- und Zeitinfor­
mationen auf dem LC-Display
Die Datei DisplayRawGPS-data .ino lässt WinCDEmu 4.1 . Anschließend ist die Ent­
sich auch ohne Registrierung direkt von wicklungsumgebung zu installieren.
einem Visual-Basic-Programm - dies zu­ der Website [8] kopieren . Nachdem man das B eispiel von Martyn
sätzlich zum Monitor der Arduino-IDE; Currey in den richtigen Ordner gelegt hat,
4. Korrektur der Systemuhr des PC mithil- Schritt 2: lässt sich die Datei mit dem Editor anpas­
fe des GPS-Signals . Vom Monitor zum LC-Display sen . Als erste Übung wählte ich die Form ,
Ich kann hier keine detaillierte Nachbau­ Es gibt eine Programmvariante für die Dar­ in der die seriell eintreffenden Daten di­
lösung liefern , da die notwendigen Schrit­ stellung auf dem Bildschirm, die eine I 2 C­ rekt dargestellt werden - bei den GPS-Da­
te sehr von den bereits verfügbaren oder Schnittstelle nutzt. Zwar sind damit weni­ ten sind das etwas mehr. Das Programm
preiswert bei diversen Internethändlern er­ ger Anschlussdrähte vorhanden ,jedoch sind lässt es sich mit Build und Save erstellen
hältlichen B augruppen abhängig sind . Ich eine zusätzliche B ibliothek und benutzer­ und sichern . Das Ergebnis kommt meinen
konzentriere mich daher auf einige kriti­ definierte Deklarationen erforderlich . Ich Vorstellungen schon recht nahe , doch nicht
sche Aspekte , die manchmal schnelle Er­ nutze stattdessen am LC-Displays die Pins alle Wünsche sind realisiert.
gebnisse verhindern können . RS, EN sowie DB4 bis DB7. Sie sind in Um nicht jedes Mal das Visual Studio öff­
Wie man die Entwicklungsumgebung von gleicher Reihenfolge mit den Arduino-An­ nen zu müssen, um das Programm starten zu
Visual Basic erfolgreich für die Erstellung schlüssen 7 bis 12 zu verbinden . können , ist eine Exe-Datei mit dem erstell­
von Programmen nutzt, zeige ich anhand Erklärungen zu dieser Art der Anhindung ten Programm erforderlich. Sie befindet sich
einiger Screenshots . Die Programme für des LC-Display sind auf [9] verfügbar. Au­ im Ordner Bin der Entwicklungsumgebung .
ßerdem werden Hinweise im B eispielpro­
G COM9 (Arduino/Genuino Uno) gramm Hello World der Arduino-IDE ge­
II geben , das im Menü Datei � Beispiele �
Date : 0 / 0 / 0 ! ilne : 4 2 94 : 96 : 72 LiquidCrystal zu finden ist.
Latitude
. .

: 4 8 . 9631347 Lonqitude : 5 . 6669650 Die Deklaration , die dem Layout der Pins
Date : <1 8 / 1 1 / 1 7
. .

Time : 1 9 : 3 3 : 9
Latitude : 4 8 . 9 6 3 1 7 2 9
am LC-Display entspricht, ist: 7 , 8 , 9, 1 0 ,
. .

Lonqitude : 5 . 6670179 Bild 6: GPSTime verrichtet seine Arbeit im


Date : 1 8 / 1 1 / 1 7
. .

Time : 1 9 : 3 3 : 1 9 1 1 , 1 2 . Die Anhindung des GPS-Moduls


. .
Hintergrund .
und des LC-Displays ist auf [ 10] darge­
stellt . Nach dem Abrufen der für mich Schritt 4:
Bild 4 : Mit einem Arduino direkt ausgelesene
Daten neuen Time-Master-Bibliothek und dem Einstellung des Systemzeit eines PC
Anpassen der Pin-Nummern auf 4, 3 und Eine Suche im Internet nach GPS zum Ein­
den Arduino Uno , die sogenannten Sket­ 7 , 8 , 9 , 1 0 , 1 1 , 1 2 funktionierte es ein­ stellen der Systemuhr bringt sehr viele
ches mit der Dateiendung ino stehen im wandfrei . Das dabei verwendete GPS­ Treffer mit fertigen und selbst erstellten
Download-Bereich auf www. funkamateur. Modul NE0-6M von U-blox kostet un­ Programmen . Die von mir besuchten Web­
de zum Herunterladen bereit. ter 5 € . sites befassten sich hauptsächlich mit kom­
plexen Visual-Basic-Routinen und -Rech­
Schritt 1 : Schritt 3 : Visuai-Basic-Programm ten . Daher probierte ich zuerst eine un­
Testen des GPS-Moduls a m Arduino
Die Suche nach den Begriffen Visual Ba­ mittelbar nutzbare Software aus . Bereits
Das GPS-Modul gibt alle Informationen sie Arduino Serial Communication brachte 2008 wurde GPSTime [ 1 2] entwickelt. Es
seriell aus . Wer die einzelnen Datenströme mich auf die Websites von Martyn Currey ist mit Administrator-Rechten zu starten
nicht selbst zerlegen möchte , benötigt ei­ und funktioniert zusammen mit dem be­
nige Bibliotheken . Dazu zählen die Saft­
[ 1 1 ] genau das , wonach ich suchte . So­
-

gar die notwendigen Erläuterungen zur reits genannten Sketch DisplayRawGPS­


Serial für die Abfrage der Schnittstelle Visual-B asic-Programmierumgebung sind data .ino . Das Ziel ist damit fast erreicht.
und die TinyGPS zur Verarbeitung der Da­ vorhanden.
ten . Die erste UART-Schnittstelle des Ar­ Ich habe mir die dort angegebene , recht gro­ • Besonderheiten
duino Uno an den Pins 1 und 2 wird dazu ße Installationsdatei für das Visual Studio in bei G PS-Modu len
verwendet, die Software vom PC auf das einer Nacht heruntergeladen, denn eine alte Während ich den erste Teil dieses B eitrags
Arduino-Modul zu übertragen . Um dies Farm in einer abgelegenen Ecke Frankreichs über einen Arduino Uno mit GPS-Decoder
auch nach dem Übertragen des Programms
zu ermöglichen , benutze ich für die Kom­
COM Port INPUT

-I I
munikation mit dem GPS-Modul eine zwei­
te UART-Schnittstelle an den Pins 3 und 4 ICOM9 Disconnecl
SGPGSV.32.12.14.36.29021.02.33.092.192425.142.22.06.21.048.16"7A
SGPGSV,J.J, 12.31.20,308.. 19,04.041 _03.01.348..47-'46

SGPGGA.225149.000.4857. 7450.N,00540.0096.E.1,8.1 .00289.9,M,4 7.7.M..'S4


SGPRMC.225 148J)OOA4857.7450.N.00540Jl09.5 E..0.27.20521 . 1 71 1 18..A'60

(TX und RX) . Troer: ON SGPGSAA324.25.29.02.1HI6.32.1 L 1 .34. 1 .00.0.89'00


IGPGSV.3.1,12.25.78.311.29.12.57.068.32.29.41.202.28.32.37.261.21'71
Ich teste das GPS mit zwei Arduino-Sket­ SGPGSV.32.12.14..36.29021.02.33.092.19.24.25.14222Jl6.21.048,16'7A
SGPGSV.3.3.1 2.31.20.308.1 7.19.04.041.,03.01 .348..47...'40
ches, die sich als Test sowohl für den se­ SGPGGA.225150.000.4857. 7450.NJJ0540.0096.E.1 ,8,1.00.289.9.M.47. 7.M.."SC
SGPRMC.225149.000A4857.7450.N.00540.. 0096.E.0.20.205.21 . 1 71 1 18...A'68

riellen Monitor der Arduino IDE als auch SGPGSAAJ.24.25.29.02.14.06.32.12�.� 1 .34. 1 .00,0.89'00
SGPGSV.3.1 .12.25.78.31 1.29.1 2.57.068.32.29,41 .202,28.32.37.26122"n

für den seriellen Visual B asic-Comport­ SGPGSV.32.12.14.36.290.21.02.33.092.18.2425.14222.0621.048.16'7B


SGPGSV.3.3.12.31.20.308.1 7.19.04.041 ..03.01.348..4L'4E

Monitor eignen . Bild S: SGPRMC.225150.000A4857. 7450.N.00540.0096.E..0.06.20521. 1 7 1 1 18...A"64


GPGGA.225151.000.4857. 74SO,N,00540.0097.E.1.8.1 .00.289.9.M.47. 7.M.. "SC
Daten des SGPGSAA3.24.25.29.02.14.06.32.12.. ... 1.34.1.00.0.89'00
GPS.vb ist ein Arduino-Sketch von 20 1 4 , SGPGSV.3. 1.12.2S.78.3 1 1 . 30. 12.57,068,32.29.41.202.28.32.37.261.22'7A
Programms SGPGSV,3.2.1 2.1 4.36290.21 .02.33.092. 18.24.25.1 42.23.06.2 1 .048.16'7A
dessen Ursprung ich nicht mehr finden DisplayRawGPS im SGPRMC.22515 1.000A4857.7450.N.00540.0097.E.0.1 1 .205.21.17111 LA'62
SGPGSV.3.3,1 2.31 .20.308.1 7,1 9,G4,041 .,03,01.348�49..."4E

-�... ... ... . ....... . ..... ...... ... - � ....... . . ...... . .. ..-... .
kann . Wahrscheinlich stammt das Pro-
... . .. . .... ....... ... . . .. .. . . ... ...

Visuai-Basic-Monitor

346 • FA 4/20
Computer

N 48 57 . 743 Sats 8 � l t 29S Sals 8


Modus FT4 getestet, der sehr zeitkritisch

E 5 40 . 008 FCS 9 IJ[�nF· 1 78 F�S


ist und nun sehr elegant funktioniert.
1 ., ... t - - - g
JN28ux
-

1 3/ 1 2/ 1 8 1 ....":!'• ·,... 1 ·-::..._· .,... 1 r_•


·=·
Um die Zeit einstellen zu können, muss die
H
- q !-'=o t• 1-�1 -:·
1 0 : 1 1 : 58 UTC 11� 11:5 �
- - •

Loc a l T i Me
Software im Administrator-Modus ausge­
führt werden . Die ausgegebene Meldung
weist nochmals darauf hin , dass man Än­
Bild 7: Anzeige des Standorts auf d e m LC­ B i l d 8: Anzeige von Pegel u n d Qualität des
derungen am System vornehmen will .
Display am Arduino GPS-Signals
Das Tool kann auch eine Reihe von Proto­
geschrieben habe , traf das GPS-Modul Das U-blox NE0-6M funktionierte gut in kolldateien erstellen , um zu verstehen , wie
U-blox NE0-6M ein . Im Bild 10 können Kombination mit einer Übertragungsge­ es funktioniert . Fügen Sie der Befehlszeile
Sie sehen , dass ich als Versorgungsspan­ schwindigkeit von 57 600 B aud und einem einfach /LOG, 110 , /SER/0 oder eine be­
nung für das GPS-Modul die 5 V aus dem Windows-7-Laptop . Dennoch hatte diese liebige Kombination davon hinzu . Am be­
Arduino Uno genutzt habe. Der Sketch läuft Kombination unter Windows 10 Schwie­ sten erstellen Sie auf dem Desktop eine
auch auf einem Arduino Nano . Die Strom­ rigkeiten, da behauptet wurde , dass eini­ Verknüpfung zum Programm , sodass sich
versorgung beider Mikrocontroller-Boards ge der Daten nicht im Gleitkommaformat die Zusatzparameter dort einfach angeben
erfolgt über zwei USB-Anschlüsse eines vorlägen . Die Verwendung von nur 9600 lassen .
Laptops . Die Gesamtleistungsaufnahme B aud funktionierte bei mir überhaupt
liegt bei 700 mW. nicht. • Ei nstellen der Baud rate des
Ich konnte feststellen , dass das GPS-Mo­ Wir haben viele Informationen , einschließ­ N E0-6M und anderer Extras
dul kritisch auf Spannungsunterschiede re­ lich meiner Testprotokolle , ausgetauscht Wie bereits erwähnt , benötigte die erste
agiert . Die Spannung muss wirklich 5 V und Douglas erstellte schrittweise neue Pro­ Version , mit der ich arbeiten konnte , eine
betragen . Wenn die einzelnen B augruppen grammversionen . Ab der Version 1 3 liefen Übertragungsgeschwindigkeit von 57 600
zur Aufteilung der erforderlichen Leistung alle Module , die ich besitze , unter allen B aud . Die Standardeinstellung des GPS­
aus zwei kleineren Blöcken mit Ausgangs­ Windows-Betriebssystemen und mit jeder Moduls U-blox NEO 6M ist 9600 Baud.
spannungen von 4 ,85 V und 4 ,93 V ge­ B audrate , einschließlich der B asis 9600 Daher suchte ich eine Möglichkeit, diesen
speist werden , funktioniert das ganze Sys­ B aud. Wert ändern zu können .
tem nicht . Nach einer kurzen Zeit des S ammelns der Auf der Website von U-blox [ 1 4] stehen
Die Bilder 7 und 8 zeigen die Ausgabe auf eingehenden Daten , die normalerweise sehr interessante Programme zur Verfü-
dem vierzeiligen LC-Display. Ein einzei­
liges Display reicht nicht aus , da dafür zu
viele Daten vom GPS-Modul empfangen
werden . Das System ist jetzt soweit fertig ,
dass ich e s mit einer eigenen 9 -V-Strom­ Bild 9:
versorgung oder einem 5-V-Netzteil aus­ Detailaufnahme des
statten kann . U-blox N E0-6M mit
Die Empfindlichkeit des GPS-Moduls ist angeschlossener
GPS-Patch-Antenne
ausreichend hoch , sodass selbst in der Mit­
te eines Zimmers einwandfreier Empfang von der Geschwindigkeit des GPS-Mo­ gung , die in Ihrer Sammlung nicht fehlen
möglich ist. duls abhängen , wird ein sogenannter Fix sollten , wenn Sie sich für GPS-Anwendun­
erstellt. Danach kann mit dem Programm gen interessieren .
• Derzeitige Lösung GPS2TIME die Systemzeit eingestellt wer­ Nach der Installation des V-center [ 1 5 ]
Vor einiger Zeit habe ich Douglas Hunter, den . lassen sich alle NMEA-Datenströme an­
VK4ADC , kontaktiert. Auf seiner Website Dies macht den verwendeten Rechner zu­ zeigen , die über die serielle Schnittstelle
[ 1 3] ist das Programm GPS2TIME für die mindest bei der Zeitsynchronisation völlig eingehen , an der das GPS-Modul ange­
Zeitsynchronisation eines PC mit dem von unabhängig vom Internet. Ich habe das Er­ schlossen ist . Außerdem werden die ein­
einem GPS-Empfänger aufgenommenen gebnis bei Funkverbindungen im neuen zelnen Datensätze ausgewertet und alle re­
Signal verfügbar. VK4ADC erläutert, wie levanten Parameter wie Signalstärke , An­
es funktioniert und dass sein GPS-Modul zahl der empfangenen Satelliten , Position ,
mit 57 600 Baud einsetzbar ist, um die Win­ Zeit, Signalqualitätsmessungen usw. ange­
dows-Systemzeit einzustellen . Ich lud die zeigt. Es sind nicht nur die GPS-Satelliten­
Version herunter, die er zu diesem Zeit­ Streams verfügbar, man kann auch die Ein­
punkt veröffentlicht hatte und installierte stellungen des angeschlossenen GPS-Mo­
diese auf meinem für den Amateurfunk ver­ duls erfassen und nach Bedarf ändern .
wendeten Rechner. Für den Zugriff auf die NMEA-Daten müs­
Nachdem ich einige der Virenscanner-War­ sen Sie mit F9 ein Fenster öffnen , in dem
nungen und die Windows-Smartscreen­ eine Liste der verfügbaren Daten angezeigt
Software ausgetrickst hatte , experimen­ wird . Dies funktioniert selbstverständlich
tierte ich ein wenig mit seiner Version 9 mit den U-blox-basierten Modulen ,jedoch
und stellte fest, dass ich nicht alle meine auch mit vielen anderen Modulen anderer
GPS-Module mit seiner Software zum Lau­ Hersteller. Zumindest konnte ich die ein­
fen bringen konnte . Außerdem gab es of­ wandfreie Funktion aller von mir genutz­
fenbar einige Probleme mit der akzeptablen ter GPS-Module überprüfen .
Baudrate und das Programm brachte eini­ Das Einstellen einer anderen Ü bertra­
ge Fehlermeldungen in Form von kleinen Bild 1 0: Probeaufbau mit U-blox N E0-6M, gungsgeschwindigkeit und das Ändern an­
Popup-Bildschirmen . Arduino und LC-Display derer Einstellungen funktioniert nur bei

FA 4/20 • 347
Computer

Literatur und Bezugsquellen

[ 1 ] Sommer, F. G . , DC8FG: QRP-Sender Ultimate


3S für Digimodes und Telegrafie. FUNKAMA­
TEUR 68 (20 1 9) H. 1 0 , S . 953-955
ANT (Ml�IIISritrllgl)
UBX · Cf'G I� · Pfll (Portt)
[2] QRPLabs: GPS module SKM6 1 .
(:f(j (C�mhguubonl
8ATCH(8ald>modt ovtpul)

O:..T (OM11m) ..,.. jt - lWHl � www. qrp-labs. com/skm 6 1 .html


OGt� \Oiff•rt:ntl .. GNSS c\lnlr�llr&Mn) -·
� [3] QRPLabs: GPS module SKM52.
"""" "'
jG+1•2· UBX+f<IMEA+fiTCiol2


OOSC (Ot!tipl onedO�<IIIIior)
jG+I · UBX•NMEA

i!JGWT (G)·ro·Whnllld(}
www. qrp-labs.com/ultimategps2.html
......
tk'F \EKf !i.tur"'91J

tsRC(l.ttmai Sourc,Confi!V
1- � [4] QRPLabs: QLG 1 GPS Receiver kit.
,.....
tm(fi:rNcw Modt)
www. qrp-labs. com/qlg 1 . html
·-
GEOFENCE (GrofenceConh!J)

R4t� [5] Serie , E . , PE3ES : Red Pitaya als komfortabler


GNSS\GI'lSS Confr9l

,..,
HNR (Hr91! N�,
!Nf {W Mti"gq) ]Non� �
ITfM V.mmong/lott<hrtnct Mol'lil:e») jLSBF'nt Multiband-Empfanger für Fr8 . FUNKAMA­
�� O!deo
3
lOC.f'llTER (log $ett.ngl) TEUR 68 (20 1 9) H. 4, S. 359-3 6 1
M�Ci(Mtmgt$)
t1AIIS (Na,�94hti'1 �) [6] Zogg , J .-M .: GPS - Essentials o f Satellite Navi­
NAV:rJt;NfV.y.tion ��S)
gation . www. u-b/ox. comlsites/default!files!pro
(Odcmdt7'lt"'"$.ptd COG Mttr)

:�
tlM[A (Nfo,-\EA Protocol)

l
000
r E!Wlded TX IimecoA ()�.OO)
PM (Pcw� t.Witgt�ltlrtJ - � : [}ofVfl. OOJ · ducts!documents!GPS-Compendium_Book_%28

""'!':tel"<h�rllew·�:-.·"t 1
E
PfvUi[>.!t11dtdDo,.,'tl Mall.lgttntntl
1 r
GPS-X-02007%29.pdf
'""""' r- !
PMS(II'owtrMoll.lgtolll!f>l $etup)

L _ill
PRT(POIU) [7] Hart, M . : TinyGPSPlus. www.platformio. org//ibl
--�0
P\\'R (Pc.�tt)
RATE (R#lH)
�0 ____ ___
show/1 655/TinyGPSP/us/installation
Rli'N!Rem.clelo"fl11.crvl
RST {RtsttJ [8] JayconSystems: Displaying GPS Location on a
RXM ii\Htn'UMit>agff)
SIIAS(S8.1o$Sot!l:i!\9l)
LCD Screen. www. instructables.com/id/Display
�:.. l 'X�1·� ��Polt iJf l !äl tll � I IrA 1------
ing-GPS-Location-on-a-LCD-Screen
[9] Adafruit: Wiring a Character LCD. http://leam.ada
fruit.com!character-/cds!wiring�a-character-/cd
Bild 1 1 : Nach Betätigung der Tastenkombination Strg-F9 öffnet sich im U-Center ein Fenster [ 1 0] Simple Projects: Arduino GPS clock with local
zur Einstellung von Parametern. Fotos, Screenshots: PE3ES time using NE0-6M module. www.simp/e-circuit.
comlarduino-gps-clock-/oca/-time-neo-6m
GPS-Modulen von U-blox. Das Einstel­ Hunter, VK4ADC , erstellten Software ha­ [ 1 1 ] Currey, M.: Arduino and Visual Basic: Receiving
lungsfenster wird mit Strg-F9 geöffnet. In be ich jetzt eine vom Internet völlig un­ Data From the Arduino. www.martyncurrey.com/
diesem Fenster sehen Sie unten die klei­ arduino-and-visual-basic-part- 1 -receiving-data
abhängige Zeitsynchronisation . Ich kann
-from-the-arduino
nen Schaltflächen Send und Polt. Das erste diese zuhause oder portabel auf einem [ 1 2] Centro de Observayäo Astron6mica no Algarve:
Laden (Polt) der Einstellungen erfolgt auto­ Berggipfel selbst dann nutzen , wenn ich GPS Time . www. coaa. co. uk!gpstime.htm
matisch . Links im Fenster befindet sich ei­ mit einem Smartphone aufgrund fehlender [ 1 3] Hunter, D., VK4ADC: GPS2TIME. www. vk4adc.
com --> Software Projects --> VK4ADC Utilities
ne la�ge Liste der verfügbaren Parameter­ Netzabdeckung keinen persönlichen Hot­
[ 14] U-blox: Evaluation Software and Tools . www.
sätze . spot einrichten kann. pe3es@veron.nl
u-blox. com/de/eva/uation-software-and-too/s
Für uns interessant ist PRT (Ports) . Hier ( 1 5] U-blox: U-center. www.u-blox.com/de!product!
können Sie die B audrate und verschiedene X GPS2Timo • Shortcut Proportios X u-center
andere Elemente ändern . Nachdem Sie [ 1 6] Oehme , 0 . , DGOCH: GPS-Maus für den IC-
Secuty Odals Prevtous Versions
7 1 00 . FUNKAMATEUR 68 (20 19) H. 6, S . 553
57 600 Baud eingestellt haben , können Sie Gonerol Shootw c� ( 1 7] Willi Paßmann , DJ6JZ: GPS-Anwendungen im
den Bildschirm schließen . Die Software Amateurfunk. FUNKAMATEUR 67 (20 1 8) H. 7,
gibt vorher aus , die neuen Einstellungen
über den Punkt CFG (Configuration) zu
� GPS211ne · Shootru S . 634-636
( 1 8] Roth, W.-D . , DL2MCD: Das "europäische GPS"
Target type: l'j)plcation erreicht Regelbetrieb . FUNKAMATEUR 67
speichern. Danach lässt sich die neue Über­
(20 1 8) H. 6, S. 530-5 3 1
tragungsgeschwindigkeit nutzen . Target location: GPS2Trne (13)
( 1 9] Fischer, M , . DL9DWR: Systemzeit eines PC
Wenn Sie im oberen Menü der Software Target: mittels GPS-Empfanger synchronisieren. FUNK­
U-center die automatische Baudrate (Auto­ AMATEUR 61 (20 1 2) H. 9, S. 9 1 3
bauding) eingestellt haben, können Sie das Stort n: t·c: \U....\2�\0esktop\GPS2Trne (13r (20] Kimpfbeck, T., D03MT: GPS-Software - der

'-!None
leichtere Weg zum ZieL FUNKAMATEUR 52
Ergebnis direkt sehen .
Shootru key: ___________, (2003) H . 3 , S . 230-23 1
Seien Sie vorsichtig mit Änderungen an
[ff.mal mlow:
[2 1 ] Gründel, N . : Galileo - das bessere GPS . FUNK­
den anderen Parametern , da Sie das GPS­ lbl:
v I AMATEUR 5 1 (2002) H. 2, S . 1 38-1 39
Modul möglicherweise in einen Zustand

I [ Olqe k:on... j !
versetzen , aus dem es sich nicht mehr in
Open Fio l.ocation Mv.n:e<L

Nachlese
den ursprünglichen Zustand zurückverset­
zen lässt.

• Fazit OK I [� [� • Baken i m 70-c m - Band


Durch die Kombination eines meiner GPS­ FA 3/20, S. 750-751
Bild 1 3: ln der Verknüpfung zu GPS2TIM E las­ Die Frequenz der B ake DBOFGB muss in der
Module , eines Laptops unter Windows 7 sen sich die zum Loggen erforderlichen Pa­
Tabelle und in der Karte (Locator J050WB)
oder Windows 1 0 und der von Douglas rameter angeben.
432 ,444 MHz und nicht 432 ,445 MHz lauten .
� GPS2Tim" ©VK4AOC - Version : 29May19 V1.0.0.11 l = I @] I � l • Goethe-l nstitut erreicht
jiiiDJ iJ j1 3: 46: 47 U T C 1 I
COM PU T E R
� E
. Neumeyer-Station

Run GPS I j4BN 53'26.37" DOSE 25'3.66" js j3: jN e•t U pdate


T ime: Ne•t:
FA 3/20, S. 278
46:47 PM

jJ N 28RV03 j48. 890658' 5.41 7683'


Im Bericht über den Antarktiskontakt hatte der

I
r O S T on U pdate (mins):

P' S how R aw H eightpi4T S ats:ras- ll iJ


Fehlerteufel zugeschlagen. Selbstverständlich
NON E
Update N ow befindet sich das Goethe-Gymnasium in Berlin­
(MJ
j57600 .-J S ave Posn I I View Posn LogI I,IK-4AbC.l))N web s.'te Lichterfelde und die Info kam von DL5KLX .

j$G PG GA.1 34647. 00.4853. 43956,N,00525. 061 07.E .1 .06,1 . 47,31 4.1 .M .46. B.M Fi < quality:

I$GPR M C �
Bild 1 2:
Oberfläche Alle bis zum Zusammenstellen der FA-Jahr­
des Programms gangs-CD bekannt gewordenen Fehler werden
GPS2TI M E in der Jahrgangs-PDF-Datei korrigiert.

348 • FA 4/20
Literatur

AOIIYA Y. 6HAI1GAVA

HTML5
und CSS3

Hardyman, N. (Hrsg.) : King, R. W. P.: Fuchs, P.: Haas, G.: Bhargava, A. Y.:
World Radio TV The Theory HTML5 und CSS3 High-End mit Röhren Algorithmen kapieren
Handbook 2020 of Linear Antennas für Einsteiger
Obwohl die moderne Halb­ Beim Programmieren ist
Der Fernempfang von Ronold W. P. King ( 1 905- HTML5 und C S S 3 sind leitertechnik längst alle Be­ das Erlernen von Befeh­
Rundfunksignalen aus al­ 2006) lehrte angewandte Mittel , um moderne Web­ reiche der Elektronik do­ len , Datenstrukturen usw.
ler Welt auf Lang- , Mittel­ Physik an der Harvard Uni­ sites zu gestalten. Während miniert, haben Röhren in bis zu den Besonderheiten
und Kurzwelle ist eine versity, U S A . Er leistete Hypertext Markup Lan­ manchen Anwendungen der jeweiligen Program­
faszinierende Spielart des im 20 . Jahrhundert ent­ guage (HTML) - eine text­ nach wie vor ihre Daseins­ miersprache nur das Eine .
Funkhobbys; aktuelle Emp­ scheidende B eiträge zur basierte Auszeichnimgs ­ berechtigung . Dazu gehö­ Zum Lösen von Proble­
fangstipps stehen monat­ Antennentheorie und er­ sprache - z u r Erstellung ren qualitativ hochwertige men per Software bedarf
lich im FA . Wer darüber fand u. a. die heute in der gewünschten Elemen­ NF-Endstufe n , bei denen es jedoch einer ausgeklü­
hinaus regelmäßig auf Sen­ Mobiltelefonen eingesetz­ te dient, erfolgt deren Aus­ sogar heute noch der gelten Vorgehensweise -
dersuebe in den AM-Rund­ te sog . PIF-Antenne . gestaltung mit Cascading Selbstbau lohnt , nicht zu eines Algorithmu s .
funkbändern geht, findet in Mit diesem Werk fasst er Style Sheets (CSS). reden von der ganz speziel­ Viele Lehrbücher bringen
diesem Frequenzwerk eine den damals bestehenden In diesem Buch kann der len Faszination , die von das dazu nötige Know-how
hilfreiche Begleitung . S tand der Theorie zu li­ Leser beide Werkzeuge der Röhrentechnik ausgeht. sehr trocken und kompli­
Dessen Hauptteil ist in die nearen Antennen , in erster von Grund auf kennenler­ Hier knüpft das Buch ziert herüber, was den Au­
Kapitel Inlands- und Aus­ Linie Dipolen , zusammen. nen , ohne dass hierbei Vor­ von Gerhard Haas an , das tor anfangs auch frustrierte .
landsdienste unterteilt, die Das bedeutete seinerzeit kenntnisse nötig sind. Über sich an engagierte Hobby­ Er zeigt daher in diesem
jeweils nach Ländern ge­ eine Vielzahl von Diffe­ das B asiswissen hinaus elektroniker, aber auch B uch , dass das Lösen ma­
ordnet über technische Da­ renzial- und Integralglei­ werden anband von klei­ an Schüler und Studenten thematischer Probleme so­
ten der aktiven Hörfunk­ chunge n , gepaart mit Dia­ nen Beispielen fortschritt­ wendet, die über einschlä­ gar sehr einfach sein und
stationen informieren. Dies grammen und Tabellen . liche Techniken anschau­ gige Grundkenntnisse ver­ Spaß machen kann .
umfasst mindestens die Für den an theoretischen lich erklärt, darunter das fügen und nachbausichere Nicht nur die zahlfeichen
Sendefrequenz, die Sende­ Abhandlungen interessier­ Erstellen von Formularen Schaltungen suchen . Zeichnungen sind wirk­
leistung sowie die Sende­ ten Leser ist es reizvoll , zu und Animationen sowie In den ersten Kapiteln be­ lich witzig, wie bereits auf
zeiten . Für internationale sehen , wie man damals das Einbinden audiovisu­ fasst sich der Autor zu­ dem Cover, sondern auch
Auslandsdienste sind zu­ komplizierte Zusammen­ eller Elemente. Die konse­ nächst mit den Grundlagen die vielfältigen Beispiele
dem die Ausstrahlungsplä­ hänge , so etwa die Spei­ quente Umsetzung eines der Verstärkertechnik so­ sind stets amüsant . Opti­
ne sämtlicher Sendespra­ sepunktimpedanz eines Responsive Designs garan­ wie der B auelementeaus­ mierungsalgorithmen so­
chen enthalten . Hinzu kom­ Halbwellendipols i n va­ tiert ansprechende und nut­ wahL Im Vordergrund ste­ wie dynamische Program­
men oft Rufzeichen , Sen­ riabler Höhe über B oden zerfreundliche S eitenlay­ hen dabei praktische Ge­ mierung erklärt er z . B .
derstandorte sowie Details unterschiedlicher Leitfä­ outs auf PC , Tablet und sichtspunkte und Erfah­ anband eines habgierigen
über den Betreiber einer higkeit, analytisch zu be­ Smartphone . rungswerte, clie allgemein­ Diebe s , der in einem Wa­
Station . Für die Kontakt­ rechnen verstand . D a es Wer die aufgeführten Tech­ verständlich dargestellt renhaus stehlen und den
aufnahme finden sich An­ heute üblich ist, derlei niken und Hinweise ge- , werden und auch mit ei­ Wert seiner Beute maxi­
schriften , Websites und Probleme per S imulation schickt umsetzt, sollte so­ nigen Mythen auf diesem mieren möchte , dabei aber
E-Mail-Adressen , ebenso zu lösen , enthält das Werk wohl Internetseiten mit Gebiet aufräumen . das Fassungsvermögen sei­
wie die Namen von An­ noch zahlreiche geschlos­ statischem Aussehen als Im Weiteren geht es um nes Rucksacks im Auge
sprechpartnern . Ein Groß­ sene Gleichungen , die in auch solche mit dynamisch Schaltungen für die Strom­ behalten mus s .
teil der Ländereinträge modernen B üchern feh­ angepassten Inhalten ent­ versorgung sowie erprobte D i e gewählten Beispiele
enthält ebenfalls wichtige len . werfen können, egal ob da­ Vorverstärker und Endstu­ zeigen anschaulich , wie
UKW-Stationen sowie de­ Es ist daher zu begrüßen , bei ein simpler Texteditor fen mit Röhren im Signal­ und wofür sich die be­
ren Frequenzen . dass de Gruyter dieses zu­ oder ein komplexes Con­ weg . Aufbau- und Verdrah­ schriebenen Algorithmen
Hintergrundbeiträge über vor antiquarisch nur über­ tent Management System tungsregeln, Hinweise zur effektiv einsetzen lassen .
neue Empfänger, typische teuert erhältlich gewesene zum Einsatz kommt. Inbetriebnahme und Mess­ Dazu tragen ferner Dia­
Sendeantennen sowie die Werk in Zusammenarbeit Alle im Buch aufgeführten technik sowie Datenblätter, gramme sowie ausführlich
Radioszene in ausgewähl­ mit H arvard University Beispiele stehen in einer Anschlussbelegungen und kommentierter Beispiel­
ten Ländern ergänzen den Press wieder verfügbar ge­ PDF-Datei zusammenge­ Platinenvorlagen runden Code in Python bei .
Datenteil . Frequenzlisten macht hat. -rd fasst zum kostenlosen Her­ den Inhalt des Buchs ab . Eine Empfehlung für alle,
helfen bei der Identifika- unterladen auf der Website -jsp die Programmieren lernen
Harvard University
tion . -joi des Verlags zur Verfügung . oder ihren Stil verbessern
Press Elektor Verlag
-red wollen . -rd
WRTH Publications Cambridge 1956 Aachen 2017
Oxford 2019 969 Seiten, englisch, 48 € BMU Media GmbH überarbeitete und mitp-Verlag
672 Seiten, englisch, 40 € ISBN 978-0-674-18217-2 Landshut, 2019 erweiterte Neuauflage Frechen 2019
ISBN 978-1-99983-002-1 E-Book, 60 € 428 Seiten, 2 1 ,99 € 436 Seiten, 46 € 272 Seiten, 29,99 €
Bezug: www.wrth.com ISBN 978-0-674-18218-9 ISBN 978-3-96645-037-9 FA-Leserservice E-3236 ISBN 978-3-95845-813-0

FA 4/20 • 349
Fachhändler
� �'I>�Et::lfFIJNI( ��..- ZllfilEif� F u n k & Amateurfunk
� D L?XPY T. 05733/8 1 44
l>•�t� ,. �ii�liL� Mi ndener Str. 67 kn - e lectro n i c . d e
32602 Vlotho Bau sätze u n d Baute i l e
I für F u n kamateure
high perlormance llghtwelghtantennas
Funken Im Weserbergland b e i DM9EE Gebrauchtgeräte: Fairer Ankauf, Verkauf mit
Tagsüber viele Ausfl ugsmöglichkeiten für die
IHR FIBERGLAS ANTENNEN SPEZIALIST: Übergangsgaranlie d u rch Haro-el eclronic,
Familie und abends als " Big G u n " DXen!
PORTABEL & HEAVY DUTY YAGIS ( 1 0 • 28 MHZ) Station: K3, FT- 1 000M P, ACOM2000, Optibeam Telefon (08222) 41 005-0
1 2M - 1 8M • 26M FIBERGLAS TELESKOPMASTEN 0 8 1 7-4 und OB 7-2, 80-m-4square, 1 60-m-GP
Kugelvariometer 48 �H, Kugelvariometer mit
WWW. SPIDERBEAM.COM Hotel Hellers
Motor 23 �H; Röhren: G I6B, G I7B, G I7BT,

( )
Tel. 01 72 (5934959)
GI23B; Liste b itte per E-Mail. Fassung lür
Wandern im Zittauer Gebirge 749 ����� GU43B. Bilder unter www.dl9usa.de. Tel. 03563
Obernachtu"'
,••��:�:�'l!�1:::J:
und Funken vom Hochwald 98981 3
www.hochwaldbaude.de �.n-h/-n.nv.n Verkaute Drehkondensaloren mit d iversen Ka­
Fu n kgerate Zubehor Serv1ce
pazitäten und Plattenabständen. Wunsch-Dreh­
• •

www . mwf-se rvice . c o m


kondensatoren können hergestellt werden. Wei·
Sarikaya Funktechnik · Hattinger Straße 255 · 44795 Bochum

J
tere I nfos sowie Preise und Bilder aut Antrage
MWF·Service Hanke • 04229 Leipzig • Hirzelstraße 10-12 Tel. (0234) 79 21 36 00 · info@sarikaya·funk.de · www.sarikaya·funk.de
per Mail: dl4ih@web.de
Funk-Fachgeschäft mit 48 Stunden-ServicewerkstaU
Tel. 03 41-42 52 038 • Fax: 03 41-42 49 203 • info@mwf-service.com Yaesu FT-1 000MP·Field, 1 00 W, KW, AT, Fi lter,

Reimesch i ( )
eingeb. NT, VB; Einbau lautsprecher I. I C-756.
· · · · · · · · ·· · · - - - - - - --------------
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
Tel. 0 1 5 1 271 47677
Kommunikationssysteme GmbH
Funktechnik Frank Dathe Historisches US-Dummyload DA-1 89GRC,
5 1429 BergJSch Glodboch
( )
Technolog�epork Bergisch Glodboch Fr.-Ebert-Str.
600-1 800 M Hz, mit Wattmeter, VHF/SH F-Be­
www.funktechmk-dathe. de · ematl@funktechmk-dathe.de Tel. 0 2 2 04 /58475 1 Fox 584767 creim@reimesch de www re1mesch . de reich, g uter Zustand. Tel . 0 1 5 1 271 47677
TRX lcom IC-7600, KW/50 MHz, 1 00 W, 2 x
RX, 3 Roofing·Filter, AT, einwandfreie Funktion,
Geschäft geöffnet bei telefonischer Voranmeldung

KCT
mit Mikroton i n Orig .-Verp ., Bestzustand , letzte

( )
Viel Zeit für ausführliche Beratung und Test-QSOs !
Service · Täg licher Versand Firmware u n d U pdate mit Wasserfal lanz. Tel .
Dietmar Lindner • DL2HWAIDLOKCT • Heilandsberg 4 • 06667 Uichteritz 0 1 5 1 271 47677
Telefon (0 34 43) 30 29 95 • Firma-KCT@t-onllne.de • www.firma-KCT.de
Yaesu FT·DXQOOO-D , KW + 6 m , 200 W, 2
Empf. + 6 x Roofi ng-Filter, eingeb. TFT·Display
• •
+ D M U - E i n heit + 3 M ikro· Tuning-Ein heiten,

( )
Urlaubsantennen - Netztelfe Mikrofone Headsets
Lautsprecher - Kopfhörer · SWR-Meter • RogerPiep letztes Update, verbesserte Hardware-PEP-Ver­
PTI-Sequecer . Antennenumschalter . Röhren sion, Bestzust. + Zub. Tel . 0 1 5 1 56381 640
Adapter . HV-Ringkemtralos - PA-Steuerleitung
Fuchsjagdempfänger für 80m als Bausatz

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ·.� . . . . .
I COMMUNICATION
IHR FUNK·KOMPETENZ·(ENTER IM HERZEN DEUTSCHIANOS
Handlunkgeräl Yaesu VX-8, Tribander, 6 m , 2
m, 70 cm, 5 W, Breitband-RX mit U KW-Stereo­

( )
www. eurofrequence.de Telefon (037754, 304-73
Sprendlinger Landstraße 76 63069 Offenbach
radio + GPS + APRS möglich, bis 999 MHz, Zu·

behör. Tel . 0 1 5 1 56381 640
Telefon: 0 69 - 84 65 84 Fax: 0 69 - 84 64 02
E-Mail: info@difona.de � www.difona.de

Handtunkgerät Kenwood THD·74E, 2 m + 70 cm
TX, 5 W, 2 getr. Empf., G PS/APRS + D·STAR +
Öffnungueiten: Mo, Di, Oo, Fr 9 - 1 3 und 1 .4.30 - 1 7.30 Uhr, Mittwoch und Som!log gesthlonenl
B reitb.-AI Imode·RX bis 500 MHz mit SSB­
Empf., Fi lterbandbr. einstellbar, U KW-Rad io ,
R A D I O K I M P I · 09823 Frauenstein • Steinbruchweg 2 · Tel. (03 73 28) 1 2 08

( )
O rig.-Verpack, Zubehör, Ladege rät, Bestzust.,
E-Mail RadloKempeOweb.da • w-.Radlo·Kempe.de
VB. Tel. 0 1 5 1 56381 640

WWW.Segor.de rn r'\ lf
.J ' \.. J
g S E G O R-electronics G m b H
D e r s c h nelle Porta bei -Falt-Beam
20-1 7-1 5-1 2-1 0-(G)m i n 1 0 M i n . QRV
� Ka1senn-Augusta-AHee 94 Abkü rzu ngen i n Klei nanzeigen:
��---\..
- • 10589 Berlin-Charlotten b u rg
Q I Q r T ifr'\ 1\ l r r FP = Festpreis
Telefon (030) 43 998 43
' 1 ' \. \. I \. J I I I \.. J E-Mail sales@segor.de NN = Nachnahme

62 Jahre im Dienst des Amateurfunks


N P = Neu preis
H D · E L E ITRONII · NR = N ichtraucher
www.qrpproject.de Amateurfunkzentrum Hohenlohe-Franken VBNHB = Ve rhand l u ngsbasis
Geißgräben 2 • 7 4594 Kreßberg 3 (Marktlustenau)
• (Inh. Hildegard Zenker) VHS = Verhand l u ngssache

��=��
Tel. (079 57) 41 1 0 7 0 · Fax 41 1 0 71 · www.hd·elektronik.de · inlo@hd-elektronik.de

'
proJect Tel efon-Kontakt nur M o / D i / Do von 11 bis 1 4 U h r, Fr von 11 bis 13 Uhr möglich
SAH = Sel bstabholer

Ra d•1 0 Emai� Jnfo@QRPproject.de


Telefon: (0 30) 85 96 13 23 Funkgeräte und EmpfänQer von Alinco, lcom, Kenwood, Yaesu u. v. a.
A m ate Ur
(\*5peziala"
www.hummelmasten.de
IS. i nfo ---

umme
-
Aluminium-Gittermasten ,,
I)
":"'\ Hummelmasten ., <-"' �.
'--- <-
� �
��
Aktive
��:<'"
magnetische
1$�

Empfangsantennen ?
�$

r
·

� von Längst- bis Kurzwelle t


Industriestraße 1411"' ..._ · -

O E- S e rv i c e -Te l : 0 4 0/2 2 8 2 1 0 3 3 l3Stell


,
75417 Mühtacker
Tel. (07041) 45 244 - Fax 864308 ·

DELTRON Electronic GmbH www . WELLENJAGD . de Empfänger


Antennen
Wellenjagd . Inhaber Danlei Labatut
S . Goetz • DC4BA • Sykerstrape 17 • 27751 Delmenhorst Balzenbergstraße 21 a . 76530 Baden-Baden Elektronik

SANGEAN 1•1:rctl�l ii44il!�l


Zubehör
Telefon (0 72 2l) 189 24 86 . E-Mail Jnfo@wellenjagd.de
Tel. 04221 / 1 4341 · Fax 1 20344 · E-Mail deltron@gmx.de
Literatur
..

Ihre Anzeige fehlt?


"
..
c
Rufen Sie uns bitte u nter (030) 4466 9460 an. G>
..
cn
® Gebrauchte Transceiver, Empfänger ...
H arc;:J
...
:.
OPP8UM. Elektronische Bauelemente
• werkstattgeprult • m1t Gewahrlelslung

electrOniC
• sta n d 1 g wechselndes Angebol • lnzahlungnahme
Cl)
------
• Ankaul zu lanen Kond1l10nen • Stat10nsau1tosungen
Postfach 1 144 · 3 1 593 Steyerberg . Telefon (05764) 2 1 49 · Fax 1707
•1 Eine echte Alternative, wenn Sie auf
- Inhaber Siegtried Laalsch - WWW. 0ppermaßß·eleCff0ßiC. de
Peter-Henlem·Str 5 · 89331 Burgau · Teleton 0 82 22 / 4 1 0 05-0 · Fax -56
Internet www haro-electromc.de · E-Mall lnfo@haro-electromc de eine Außenantenne verzichten müssen

350 • FA 4/20
VERKAUF Fachhändler
F u n k & Amateu rfu n k
lcom IC-781 , KW, 1 50 W , AT, G riffe und Bild·

� utz- E l e ctro n i cs
SCHÜLEIN ELECTRONIC Tel. (0911) 36 8 0 999
)
I
röh re ufb. Tel. (01 51) 271 47677 Die N u mmer 1

/
lcom IC-91 00, mit allen Filtern, D·STAR, 1 400,­ Haeberlei nstra ß e 4 info@schuelein.com fü r Amate u rfu n k
inkl. Versand, gerne Paypal. afu@sofo rts u rf.de 904 1 1 Nümberg www. schuelein. com Erschwlletstrosse 246 · CH-4247 6rilldel in d e r S c hweiz
& more •••
lcom IC-756 im Originalzustand, KW + 6 m, ATU, +41 61 763 07 55 www. lutz-electronics.ch info@!utz-electron ics.ch
antennas
Unser Klanlken RADIO AMATEUR'S AND CB·MAP OF THE WORLD
Manual, ohne Kratzer, techn isch ok, 750,-. außerdem Funker- Tassen, Konni-Antennen, GB-Antennes, Wilson, Solarcon etc.
Preisliste kostenlos anlordem/ We also spealr Engllsh.
DK3RV@darc.de , Tel (021 53) 7 1 8 1 3 , Nähe MG,
Landstr. 16 • CH-5430 Wettingen • www.gmw-funktechnik.ch
l�/,1111; �llll:m�: llii :I Tei./Fax (+41) 056 416 13 14
Venia
· E-Mail gmw·tec@bluewin.ch
OTTO SCHUBERT GmbH
� Gewerbestraße 8
lcom IC-7200, sehr g uter Zustand , mit Trage­
1•• GROSSE AUSWAHL RUND UM FUNK! Amateur·, Berufs·, Flug·, Marine·,
griffen M B-1 1 6 & M B-1 1 7, Zustand neuwertig,
lll Security·, Handwerker·, PMR·, CB·Hobbyfunk·, KW·, VHF·, UHF·, SHF-Funk, GPS·Empfänger ...
_,
90574 ROSSTAL
Zubehör: Handbuch, Mikrofon ( m it Electret­ Tel. (091 27) 1 686 YAESU·VERTEX · ICOM • KENWOOD • AOR • DIAMOND • DAIWA • usw.
Kapsel mod ifiziert) und Stromversorg u n gska· Fax 6923 ,_,
bel. FP für SAH 500,-. Versand bei Ü bernah me www. schubert-gehaeuse.de

der Versand kosten möglich. Privatverkauf. Haf­


Ihr Fachgeschäft für Yaesu • SunSDR2 P RO • Signalink
www. D X - W I R E . d e H �!.�.�5?��.: !!.�.�
tung, Garantie und Rücknahme sind damit aus­

Ce
Forchstrasse 99 d
geschlossen. jbuetownr1 @gmail.com CH-8132 Egg bei Zürich Schweiz
Antennendrähte und - Iitzen, Isolatoren, Abspannmaterial, Tel. +41 -44-8 26 1 6-28 Fax - 2 9
Kenwood TS-450S·AT, 1 00 W, orig. M i krofon , GFK- Masten, Mantelwellensperren , ------------ www. g ia no ra - hsu.com
SSB-Fi YK88SN-1 1 ,5 kHz, CW·Fi YK·88C·1 Entstörmaterial und Ferrite, Teflon"- Kabel und - Litzen . . . der Beste für Amateurfunk in der Schweiz ! ! !
500 Hz, Eigenbau-CAT-Konverter von RS232 Fa. Peter Bogner Antennentech n i k (DK1 RP), Tu l penstraße 1 0 ,
auf USB, 60 m QRV, m it kompletten Service­ 951 95 Röslau · Te1. (09238) 9 9 0 8 45 · em@il p . bogner@gmx.de
manual, Nichtraucher, keine Gebrauchsspuren,
Bedienknöpfe Tasten OK. Tel. (03673) 8679538,
gerd.harb@t-online.de,

�\ Point eleetronies
lcom IC-7600, 1 400,- inkl. Versand, gerne Pay­
{�
\\(((e)))J)
pal. afu@sofortsu rf.de
KW-Röhrenendstufe ETO 91 ß , 1 60 m bis 1 0 m ,
1 ,5 kW out, 2 x G U 74b/Aipha Power USA/n u r Das F u n k - F a c h g e s c h äft
DX-Betrieb, kein Gantest. Fotos/DatenblatVPreis
A· 1 060 W i e n , S t u m pe r g a s s e 43 Te l . +43 1 597 08 8 0
auf Anfrage. Tausch gegen SPE EXPERT 1 .3-AT ,
inkl. Wertausgleich möglich. Angebote bitte an Home Page: www. p o i n t . a t E- M a i l : mai l@point.at

dk2at@web.de
4-Zyl inder-MOS-Endstufe 4 x 2 SD2931 -1 0, Kenwood TH·074e, neu gekauft i m August 201 9 Gebrauchtes Alinco-Amateurfunkgeräl für 2 m , 4-m-Transverter XV4-10 plus PA bis etwa 50 W,
gebaut von Jörg M . (DJ8YP) , Super-PA mit Si­ bei Difona, Origi nalverpackung und mitgeliefer­ sehr g uter Zustand , war nie im Mobileinsatz, 29.200 = 70.200 MHz, Privatverkauf, keine Ga­
cherheitsschaltu ngen, bei 2,5 bis 55 W sind tes Originalzubehör, Restgarantie, praktisch n u r Zubehör wie M ikrofon , M o b i l halteru ng, Be­ rantie, Rücknahme, 295 ,-. Tel. (021 53) 7 1 8 1 3,
maxi mal 1 kW in SSB möglich ! 1 500,- VHB zum Testen benutzt, FP für S A H 500,-, bei ver­ triebsanleitu ng, alles im Originalkarton I I deale D K3 RV@darc.de
inkl. Porto. webmaster@jan-pawlowski.de, Tel . sichertem Versand mit D H L zuzüglich Versand­ Ei nstiegsgerät für jeden Newcomer! E-Mai l :
(04856) 23401 83, kosten . jbuetown r1 @gmail.com tino999@gmx.at Testbericht gesucht? www.fa-pdf.de

S P E E x p e rt E n d st u fe n b e i W i M o
WiMo ü bernimmt den Vertrieb der bekan nten u n d bel iebten H a l bleiter Endstufen von SPE (Ital ien).
Die Expert- PAs zeichnen sich n icht nur d u rch ausgezeichnete HF-Eigenschaften aus, sondern auch
d u rch eine perfekte Software-U nterstützug bei der I ntegration den Endstufe i n die eigene Station.
So wird ein vol l ständig automatisierter Betrieb sehr leicht gemacht, auch a n Remote-Sta ndorten.
Al le SPE Endstufen sind fü r a l l e KW- Bänder + 6m ausgelegt. Ein N etztei l ist ei ngebaut.

Expert- 1.3K-FA Expert-1.5K-FA Expert-2.0K-FA


o 1 300W Leistung o 1 500W Leistung o 2000W Leistung

o 2x Ant- l n, 4x Ant-out, S 0 2 R o 2x Ant- l n, 4x Ant-out, S02 R o 2x Ant- l n, 6x Ant-out, S02R

o m a x . 9.5 kg o max. 9.5 kg 0 25 kg

o Messausga ng fü r Pre· Distortion


3150,- € ohne ATU Steuerung

4 150,- € mit ATU 4880,- € mit ATU 5 995,- € mit ATU

FA 4/20 • 351
Exklusiv be i u n s :
10m

:�. Ä·e � i � i - s·r ·


26m bis
1 8m
22m . . . .
t • • t . . • • • • •

18m
Leichte M u lti-Band
" The top choice of traveling Harns, they make 12m Draht Anten nen
your Iuggage light and your signal strong ! " 807-H D 80 - 6m
• F i berg lass Mast e n • P rofi Abspa n n u ngen 404-U L 40 - 6m
• Al u m i n i u m M a sten • Al u m i n i u m Stative
• Yagi Ante n nen • Q u a l itäts-Sei lware n
• Ant. B a u material • Z u behör

Der Spezial ist fü r DXpeditionen, lOTA, SOTA u n d


alle portablen & leichtgewichtigen Anwen d u ngen.

www.spiderbea m . com i nfo@Spi derbeam.com Auch als kom plette Kits

M i k rofone & Headsets Ante n nenabscha lter


(Discon nect Actuator)
• FLEXRADIO

• Kenwood
• E lecraft
• Ten -Tec
• Yaesu
• l com
• etc

DMS-629 INRAD m
international radio

. . . and custom desig ned, h i g h performance q u a rtz c rystal fi lters for you r receivers & tra nsceivers at www. i n rad. net

DG8SAQ VNWA 3 I 3E
Vektor-Netzwerk Analysator
Ausgewählt von Funkamateuren und
Profis für Hobby, Lehre und Forschung
Premium 12 GHz 4 Stück SMA Kallbrier­
elementen mit 500 (weibl.) bia 0,1% gemesaen
• Frequenzbereich 1 kHz - 1,3 GHz Dynamik 90dB bis 500 MHz > 50dB bis

Ruckzuck zur perfekt


• S-Parameter: S 1 1 , Sl l, S 2 1 , S22, VSWR, Smltb Diagramm & Bautellewerte
• Zeltberelchsmess����g en - Impulsreßektometrle - Anpasswerkzeuge und mehr!

bestückten Leiterplatte
• Einrache InstaUatlon - Wlndows 10, 8. 1 , und Llnux
• VNWA Pro�tramm kostenlos ausprobieren
36. 7.8 Deutsche Hilfedatei mit Dank an DG30K
VNWA 3 mit 3 Amphenol Kalibrierelernenten
Preis: ab € 499,00 (inkl. MwSt) + Versand extra
• E i nfa ch: BOM-Erstellung Internet Webshop - Wir akztptl«en Paypal odlr fragen
per l)rag & Drop Sie nach einer Proi0111e11-R chnung für tinflehe
Zahlun 1n Euros �md S.nk /BAN Umaf.ld Gat7177N27

• Sch n e l l : Automatische e-mail: lnfaaSDR-Klts.not


www SDR-Kfts net :=::�k����
.�������f-B���� I
"lU'IQ.I(jt., --Kill, Olllco 1 1 , Hampton P1111 WII1,
V� --. Wlllo, SN12 1LH,
Englind

l
• G ü nstig: Preiswerte

I�
La ger-Ba uteile
E u rofre q u e n ce

H eadset E D 6c
integrierter Vorverstärker (über Poti einstellbar)
verbesserter Tragekomfort d u rch weiche Ohrpolster
flexi bler Transceiver Anschluss (kann getauscht werden)
robusteres Anschlusskabel
Kopfhöreranschluss verlängerbar
PTT-Eingang immer vorhanden (3,5 m m K l i n kenbuchse)
Vol u m e n regler d i rekt am Kopfhörer

A n s c h l ussfertig fü r
ICOM
Kenwood
YAESU
www. beta-layout.com/konfigurator w w w . e u r o f r e q u e n ce d e .

Tel . 037754 304 73 - i nfo@eu rofrequence.de

352 • FA 4/20
d�a
Gerne b�raten wir Sie: www.difona.de
Wenn Funk verbindet
Tel : 069 - 84 65 84
Ema i l : difona@difona.de
Communication

FTM-300DE ARROW-Antennen - für Satellitenfunk und SOTAI

•....�
Der neue VHF/UHF Mobii-Transceiver
Vertikal/horizontal fUr VHF und UHF. mit großem
mit integrierter Bluetooth-Einheitl
Schaumstoffgriff und getrennter Einspeisung (BNC)
tur beide Bänder oder mit Duplexer fUr eine
• 50 W Ausgangsleistung
gemeinsame Einspeisung
• C4FMIFM
Verschiedene Ausführungen,
• Echter Dual-Mode Betrieb
u.a. tur den Rucksack. 780 g
• Gleichzeitiger C4FM-Empfang im A- und B-
Band möglich 146/437-14BP - Alaskan Arrow • • . . . • . • . • . . . . . . . . . . • . 1 59 €
• Empfangsbereich von 1 08 MHz bis 1 GHz 4 Element f. 2m, 1 0 Element f. 70cm, geteiltes Boomrohr
• Hochauflösendes, kontrastreiches Fa11>displ•a� 1 46/437-10BP - Arrow 11 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 09 €
• Abnehmbares Bedienteil, DTMF-Mikroton 3 Element f. 2m, 7 Element f. 70cm. geteiltes Boomrohr
• Eingebaute Bluetooth-Einheit zur Anbindung 10 Watt Duplexer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 €
von Headsets (z. B . SSM-BT 1 0) (Stativ nicht im Lieferumfang) mit BNC-Stecker tor Arrow 1 OBP I 1 4 B P

AnyTone· Seien S i e vorbereitet!


Ab 1 . Juli 20 tritt die Gesetzesänderung zum
D-578UV-PRO - Dualband "Handyparagraph" i n Kraft - Sprechfunkgeräte
DMR I FM mit GPS & Bluetooth sind dann ohne Aufnehmen des Handmikrofons
zu benutzen.
Der Bausatz bt-trx ermöglicht es Ihnen, ein
beliebiges Funkgerät mit der KFZ­
Freisprecheinrichtung oder einem Bluetooth­
allen Bautellen und Unten�totzt
Gehäuse. SMD Bauteile bestückt.
Headset zu verbinden. (RTIY, BPSK, I
PTT-Steuerung Ober eine draht- JT-65, FT-8, FT-4)
Fertigstellung ohne umfangreiche
gebundene oder eine Bluetooth- Keine Treiberinstallation erforderlich,
Plug & Play Gerät
LOtkenntnisse möglich!
PTT (beides optional erhältlich)
Zur Verbindung mit dem Opt!onat erhältlich; mit allen gängigen Betriebssystemen:
Im Lleftrumfang; Bausatz drahtgebundene Windows, MacOS, Linux
PTI. . . . . . . . . . .9 €
Funkgerät ist ein Kabel er­
GPS-Antenne, eingebautes Bluetooth Modul, externe en�tel� automatisch zwei virtuelle serielle
Bluetooth-PTI . . . . . . . . . . . 1 5 €
forderlich, das mit geräte­
Bluetooth PTI Taste, Handmikrofon mit 1 0er Tastatur Schnittstellen CAT und PTIICW
Bluetooth-Headset... . . . . 1 5 €
spezifischer Belegung ange­
und up/down Tasten, USB-Programmierkabel, Eingangs- und Ausgangssignale von der
Mobilhalterung, DC-Kabel fertigt werden muss. Frontpanel 3D-Druck . . . . 1 5 €. Frontplatte aus einstellbar

S p re n d l i n g e r L a n dstr. 76 1 63069 Offe n bach I Tel : 069 - 84 65 84 I Fax : 069 - 84 64 02 I E-M a i l : d ifona@difo n a .de
Öffn u n gszeiten : M o , D i , Do, Fr : 09.0 0 - 1 3.00h & 1 4. 3 0 - 1 7.30h 1 M i ttwoch & Samsta g : gesc h l ossen

Frühjahrs-Aktion
portofreie Lieferung a b € 20.­ Koaxial-Relais, 50 Ohm, 1 2 VDC
CX 520 D
Code: 20SPRING € 1 02.-
3 x N-Buchsen; OC - 2 GHz;
vom 1 0. - 24. April bis 250 W I 1 GHz; Einfüg: 0, 18 dBI 4,64
500 MHz; Iso/at.: 53 dB/500 MHz 5,35
www.s hop. u kwberichte.de CX 600 M € 94.- 5,53
3 x PL-Buchsen; DC - 500 MHz; 5,53
bis 800 Wl500 MHz; Einfüg.· 0, 2 dBI
500 MHz; /so. 60 dB I 50 MHz
CX 600 N € 99.-
3 x N-Buchsen; DC - 2 GHz;
RC 5-1 bis 500 Wl1 GHz; Einfüg: 0, 15 dBI
RC 5-3P 500 MHz; /so. 60 dB I 50 MHz
RC 5A-3P Leistungsrotor + lntertace-Buchse czx 3500 € 1 45.-
RC 5B-3P HoGhleislungsrotor + lnlertace-Buchse 3 x N-Bu. DC - 4 GHz; 1 kWI 2m
RC 5B-4P langsamer Hochleislungsrot. +lntertace-Bu. Version in PL- (UHF ISO 239):
bzw. 250 W/2 GHz; Einfüg:
ERC 51 Elevationsrotor
0,3 dB/3 GHz; /so: 65 dB/2 GHz
LPU PL-Stecker/PL-Buchse je € 65.-
ERC 5A-P Hochleislungselevationsrolor cx son M € 1 59.-
LPU-28 PL-Buchsei-Buchse . je € 65.-
AER-5 SAT-Rotor-Kombination LPU-BL PL-Buchse und lange PL-Buchse
CK-46

"'
"'
�(J)
,.._ E
m
o
� u
(J) •
Kabeltyp: je 5 m je € 96.­ � J!l
(J) .r::;
ASM 50
ASM 60 6 m je € 1 1 2.­ o u
ECOFLEX 1 0 € 3 ,30 3 , 1 4 3,07 6,10 x ·c
"' Q)
ECOFLX 1 0+ € 3,75 3,56 3 ,49 6,10 6,41 6,25 4,62
ASM 70 7 m je € 1 25.· LL �
ASM 65 6,5 m je € 1 1 2.­ . -"'
ECOFLEX 1 5 € 7,54 7 , 1 6 7,01 1 0 ,50 1 1 ,03 8,50 7,8 m je € 1 36.­ rohren an
0
ASM 78
ECOFLX 1 5+ € 7,95 7,55 7,39 1 0 ,50 1 1 ,03 8,50 ASM 90 9 m je € 1 74.· den Sireben eines Geländers.
::;:
8,5 m je € 1 52.­ "'
l .. l r<u<:ILL
€ 1 ,67
5 1 ,59 1 ,55 4,41 4,00 2,42 2,31 ASM 85 PMK 65-V2 Ol . .
,..... =
30 - 65 mm;

€ 2,21 2,10 2,06 4,80 4,80 5 , 1 5 2,94 ASM 1 05 1 0,5 m je € 1 64.­ alles Edelstahl. € 45,80 (J) nl
� E
AIRCELL 7
mw
ASM 1 25 1 2 m je € 200.-
H2000 FLEX € 2,95 2,85 2,75 6,10 5, 1 0 6,60 4,40 PMK 75-V2 30 - 75 mm;
D 20 / 3 mm o;
H2007 € 1 , 80 1 , 75 1 ,70 4,80 4,80 5,51 3,00 ASM Comf70 je € 1 50.­ alles Edelstahl. € 59,50 0
€ 1 ,30 1 ,20 1 ,10 4,80 4,75 3 , 1 8 3,80 ASM Comf90 je € 1 90.­ 30 1 3 mm

H 1 55 PMK 60-B 30 - 62 mm; je m € 1 7,20
RG 21 3/U € 2,40 2,30 2,20 6,10 6,10 6,60 4,68
ASM Comf1 25 je € 238.-
verzinkt, 2er-Set € 1 8,95 40 1 4 mm je m € 1 9,25
RG 58/U € ... und vie le weitere! 50 / 4, 5 mm je m € 28,60

FA 4/20 • 353
Für meh r Freude am Hobby
lmpuls�Laserdioden Funkmodule Xbee Raspberry PI Entlötkit
N I R-Bereich 905 nm X824AP I 0 0 1 RASP 8 E R RYPI-83+ 39,50 Kit zum Entlöten von
29 55
SPL Pl90 2 5 W 2 1 , 5 0 X824A U I001 32, 1 5
RAS P 8 E R RYPI-83 3 9 , 50 SM D-Bauelementen , mit
S P L PL90-3 75W 29,90 X824AWI001 2 9 , 00
RAS P S E R RY P I -8+ 33,00 vielen Anschlüssen, durch
Avalanche Photodioden X824Z7WIT004 29,55
RAS P S E R RY P I -82 3 3 , 50 Temperatursenkung
Ham merpreis: Koaxkabel Messi & Paoloni EOAPD-800- 1 -0 7 27,50 X8 P24API001
XS P24AU I 0 0 1
48,65
RAS P 8 E R RY P I -A
49,90
28,00 S M D 1 N L 23,80
Zubehör:
UV-LED SMD Restposten
Hyperflex 5 € 1 ,48 Abstrahlwinkel 1 30°,
XBee3
Xbee3 PCB-Ant.
USD-NOOB 1 6 G B
29,60 U SD-NOOB 32GB
1 8,00
SA244 1 . 55
32,60
U ltraflex 7 € 1 ,87 1 000 mW
UVW5339 3 9 5 n m
Xbee3 U FL-Ant
8,00 XBee-Explorer
2 9 , 6 0 Netztei l , U S B 2,5A 14,00
SA282 2 , 20
SA682DI 0,30
Hyperflex 1 0 € 2,92 UVW5338 358nm 9,65 mit U S B
Gehause. swlklar
2 9 , 9 0 Kameras
9,40
8 8 1 05B 1 , 55
8 8 1 05G 1 , 55
PHPoC Blue
Speziai-ICs
RPI-NOIR 28,75
W i r sch neiden alle Kabeltypen nach Kundenwunsch A D P 1 5 1 2ARMZ-R7 2.50
RPI-CAM5 M P 28,75
8 8 1 09G 1 , 55
AD8302ARUZ 28,40 EZP4S342/SET 88112 6,30
z u . Dazu b ieten wir die passenden Stecker, Adapter NvSRAM Board inkl.
Kamera-GeMuse 1 5,60
88209 4,75
Arduino und AVR
als auch die Steckermontage a n . ANV32AA1WDK66T 7,50 WiFi-Adapter 62.00 882 1 2 5,30
A R D U I NO/U N O 23,80
AVR-Controller EZPES2002 88304G 0,75
A R D U I ON0/2 49,50
ATmega328PB-AN 1 ,85 Prototyping Board, SB405B 1 , 55
A R D U I N O/CASE 1 1 ,70
TPA02 1 1 DG N R 2,75 Zubehör 26,00 KV1 2 36 14,20
A R D U I N O/ETH 38,50
ST485CDR 1 , 50 WiFi-Modu i /WLAN BA1 404 6,95
A R D U I N O/M2560 46,00
S N 65HVD 1 7 8 1 D R 6 , 50 ESP8266-MOD 7,95 A R D U I N O/MADK M C 1 349P 6 , 30
E n d Fed M u ltiband Anten ne Bausatz 20,00 A R D U I N O/MEP
75,00
MC3356P 3.05
USB-Mod ule ESP32-CoreBoard 5,80
USB-Ersatz für RS232 ESP32-EV8 30,85 A R D U I N O/PROTO MC3359P 6 , 30
Diese kompletten Bausätze sind wahlweise fü r 1 00 , 300 4,60

MC336 1 B {DIP)
DB9-USB-F 24,95 ESP32-WROOM-32 7, 0 0 A R D U I NO/U2S MC336 1 B D 1 , 90
1 3, 0 0
1 , 90
und 450 Watt ausgelegt und i n d iesen Ausfü h rungen Wärmebildsensoren
ESP8266-EVS 1 1 , 5 0 A R D U I N O/ U S 8 1 8,40
ESP8266-EVB-8AT 1 5,00 MC3362P 3,05
MLX90621 E S F - ARDUINO YUN
erhältl ich: ES P8266-EVS-8AT- m i t L i n ux-Komm.- 70,00
N E 6 1 4AN 1 , 55
8AA-000-SP 49,40
BOX 23,50 prozessor SA605N 1 1 ,05

MLX9062 1 ESF-
1 0- 1 5-20-40-80 M eter, bei 2 1 Metern Länge BASCOM Compiler A R D U I NO-LCD 24,40
S042P 2,65
BAB-000-T U 47, 1 0
TDA 1 572 6 , 30
• 1 0-20-40 Meter, bei 12 M etern Länge. MLX9062 1 ESF- SASCOM-AVR 1 05.00 Körpersc hallwandler
TDA6 1 30 2 0 , 55
BASCOM-8051 94,00 kleine Bauform 2W
ab 40,-€
BAD-000-SP 47, 1 0
• M C 1 350P 2,05
1 0- 1 2-1 5- 1 7-20-30-40-80- 1 60 Meter, bei 46 M etern Evaluation-Board Gewitterblitzsensor GD-0� 1�15
M C 1 4 5 1 06 P 4,75
_ , ��
EVB90621 228 , 85 AS3935-BQFTCT 1 3 ,45 große Bauform 6 W
MT8888CE 9.50
C02-Sensor Ta7642 1 ,80 GD-003 24,65
MSM6322 5,00
Antenne:
Ultra Low Noise Mastvorverstärker CDM7160 64,00
2,85
Wägesensoren RSC 1 64 6,00
Bausatz C02 - MA5532,AE8 1 0kg 8 , 6 0 SAA3049AP 4,60
TAL220
Die neuen Mastvorverstärker fü r das 6-m , 2-m oder Messgerät 30- Magnetometer mit TAS606-200 200kg 7 0 , 0 0 TOI M3232 1 , 55
Mit CDM7160 MLX90393 7 0 , 0 0 FX1 1 8P 1 2 ,65
70-cm-Band mit integrierter VOX-Schaltu n g , .Bias-T und TAS606-50 50 kg

r�ANDER
und Display 1 05 , 0 0 S E N - 1 4 5 7 1 1 6, 5 0 TAS501 -200 200kq 6 5 50 PCD4440Z 7,90
Koaxi a l relais, die ohne externes Zubehör bis zu 1 00 Zahlung; Vorkasse I Rechnung I Ban�ein�ug I VISA/ Mi!Stereard Dr.-lng. Klaus Sander
Versandkosten (nach Gewicht. GrOße und \Narenwert)
P F 350 564
Watt arbeiten können. Rauschza h l von n u r 0 , 3 5 d b . Das
ELEC TRC N I C
lnland: Kieinsendg . : 3 , 35 € 1 Einschrelb 4,50 € 1 Paket B.50 €
E U : 9.00 € {'Narenw.< 1 0 0 E). 1 2.00 E ( < 1 kg / V'.arenw. < 500 E ). gr00eres Paketantragen 1 0 2 1 4 Berlln

uuuuuuu
a n l iegende Signal wird u m +24d B verstärkt. Ausland: bHteanlragen, abh<tngilivom jeweili e11land

Mehr I Onllne·Bestellung: www.sander-<tlectronlc.de


Tel: 030-2949 1 794
1 99,-€ Fax: 030-29491 7 95
Mehr lnfonnatlonen: www.s-elabor.de Mai!: info@sander-electronic.de

Rad ioCom 6 Software


Die Prem i u m Harnradio Software mit Radio
Anzeigenschluss für private Kleinanzeigen
Control für > 1 20 Geräte RTTY-, CW- , PSK 3 1 - ,
im FUNKAMATEUR 5/20 ist Donnerstag, der 8. April 2020
SSTV- WFax-, SatFax- , Zeitzeichen plus S u b De­
coder sowie Sende E n coder. ICOM 7300 ready!

��
ff'
��
Jetzt gratis Katalog anfordern!
www. h a m ra d i oshop.net
Bonito - D e n n i s Wa lter - Te l : 05052 6052
DAPNET

A l phapoc-Distri butor Europa - Postfach 1 0 1 0 - 6640 1 Horn burg


Tel . 0 68 41 / 1 2 04 00 Bestellshop: www. al phapoc-europe.de

B H I AU D I O - EQU I P M E NT l;f./�?, 1 HAU SM ESSE:


SAMSTAG, 09.05.2020, 10- 16 UHR

bhi-Produ kt Promotion - vom 20. März bis 30. Apri l: - 10% !

HP-1 NE­ NE· N ES-


Leichter DESKTOP DSPKR 10-2 M k4
Kopfhörer Großer Laut­ Flacher Lautsprecher, Kompakter Lautsprecher,
sprecher, voller bhi-Rauschreduzierung, bhi-Rauschreduzierung
Klang, bhi-Rauschreduzierung auch fürs Auto jetzt in Version 4!

statt 209 € nur noch 189 € statt 1 74 € nur noch 154 € statt 139 € nur noch 119 €

354 • FA 4/20
?coM
YAE s u KENwooo
1•---- electronic
Hard
Der VHF/UHF·SDR· Tansceiver IC-9700 Falls Sie Ihren neuen Transceiver
Allmode inkl. 0-STAR,
:: "o·· : . .;.. ;.:I : -:- :
. ;- - -
oder Empfänger nicht bezahlen
2 m , 70 cm u n d 23 c m ,
' .;_- . : . , ::I 433J:XW
Xl

lA
�� - -

0�
LAN - B uchse, To uch­ möchten, haben wir eine gute
Disp lay, Spekru mskop, 0 . = � � � � .. \t.__,j' Idee:
Wasse rfallanzeige usw.

oder der neue FTdxl 01 D von Yaesu ?


Bieten Sie uns doch ganz einlach
H� -- -- KW , 6 m u n d 4 m , Ihre gebrauchten Geräte zur
' HIZ� ..� :" -- �..;-:;; �>- -.� S p itze n - S D R , Farb­
Inzahlungnahme an.
- --- - /� " d i s p lay mit Touch­
' - _' . - ...._ , Y; -- F u n ktion, Tuner
�. • 4

und vieles m e h r

Selbstverständlich kaufen wir Ihre Geräte auch dann an, wenn Sie kein
neues Funkgerät bei uns erwerben. BiHe rufen Sie uns an.
Auf Wunsch lösen wir auch ganze Stationen schnell und fair vor Ort auf.
Als Vertragshänder führen wir auch �r.� Peter-Henlei n-Str. 5, 89331 Burgau I nternet: www . h a ro - e l ectro n i c . d e
Neugeräte v o n l c o m , Kenwood, Yaesu . . . a..1 Tel efon 0 82 22 / 4 1 0 05·0 · Fax ·56 e-ma i l : mfo @ h a r o - e l ectron i c . d e

wt..t. Powtr and Jnt•IIJaMc. unit•

<.1 E LECRAFT
QRPproj ect Hildegard Zenker
Einzige Elecraft Vertretung in DL
Molchstr. 1 5 1 2524Berlin
Tel. 030 8596 1 3 23
Email: Verk@qrpproject.de
www.qrp- shop.de
Bausätze für den Amateurfunk
Transceiver, Zubehör, Bauteile

Fernlehrgang Wir beraten und helfen gerne


Nik, DL7NIK und Peter, DL2FI
Amateurfu nk-Zeugnis
Ausb i l d u n g fü r a l l e Klassen d u rch staatlich
geprüfte n , seit 45 J a h ren bewäh rte n , Fern­
Amateurfu n kgeräte Reparaturen
l e h rg a n g . Jetzt mit e rweitertem Lehrplan nach herstellerunabhängig*preiswert*schnell
dem neuen Amateurfun kgesetz (AF u G ) u n d auch alte Geräte und Abgleicharbeiten
n e u e r Amate u rfun kverord n u n g (AFuV). ---+ Auftragsarbeiten (SMD-Löten) +-
Beg i n n jederze it! www. electro n icrepa i r.de
G RATIS-I nfomappe g leich anfo rdern! Tel . 04277/9640 1 27
Lernen m i t Geld-zurück-Garantie! lnh. Andreas Richter DF80E
FERNSC H U L E WE B E R
Tech n . Lehri nstitut seit 1 959 · Abt. 030
Postfach 21 61 261 92 Großenkneten

Telefon 0 44 87 I 263 Telefax 0 44 87 I 264


www.fernsch u le-we ber.de Q)


Oc:::J "0
r==:l Cl

D D S 30 G Fertiggeräte u n d Gehäuse c
MW- Ra h men a ntenne RA 1 -.:::

@)
www.ibe-hau.de · hauibe@gmx.de Q)
..c

c:§
·-

..c

r==:l s:
Oc:::J 3:
3:

[;;]
FA 4/20 • 355
+ SAMS - S""iss Antenna
Matehing System •
l.
Die ferngesteuerten Antennen-Anpasssysteme SAMS eignen
sich zur Anpassung nahezu aller Antennenform e n . Ob sym ­
metrisch oder unsymmetrisch . SAMS bedient bis zu 4 An­
tennen und komm u n iziert mit bis zu 2 Transceivern. Ein weiter
Anpassbereich und bis zu vier weitere zuschaltbare Funk- •
tionen ermöglichen eine Flexibilität, die ihresgleichen sucht.
-----1���=·
H E I NZ BQLLI AG Heinz Bolli, HB9KOF

Elektronik I Automation I Nachrichtentechnik


Rütihofstrasse 1 · CH-9052 Niederteufen I SCHWEIZ
Tel . +41 71 335 0720 · E-Mail : heinz. bolli@hbag . c h

Ausführliche Informationen unter: https://hbag .ch

Frü hjah rs-Aktion


portofreie Lieferung a b € 20. ­
Code: 20SPRI NG
vom 7 0. 24. April
www.sho kwberichte.de
-

Koaxkabel Batterien H F-Verbinder


· ·

·
Dorfstr. 63-65 441 43 Dortm u n d Warnbe l

Postfac h 1 2 03 39 · 44293 Dortm u n d


Tel . (02 31 ) 25 72 41 · Fax (02 31 ) 25 23 99
E - M a i l : K u s c h @ K abe i - K u sc h . d e
robuste
Ausführungen I nternet: WWW. KAB E L-KU S C H . d e

HYPER t HYPER t
für unter­
schiedliche
Antennenrohre

HrperFiex - u n sere s u per­


alle Teile Edelstahl! flex i b len 5, 1 0 und 1 3 mm Kabel
Parallelklemmen-Sets mit dem 1 9/37-adrigen I n nenleiter
PMK 60 20-60 mm; Stahl, verz. € 1 3,50 aus dem Hause Messi & Pao l o n i
PMK 65-V2 30-65 mm; Edelstahl. € .45,80
PMK 75-V2 30-75 mm; Edelstahl. € 59,50

Plattformen für ein Drehsystem:


PLS 50 für 48 ° 55er Rohr je € 58.·
PLS 60 für 58 ° 65er Rohr je € 58.·
Hochwertige Steckverbinder f ü r diese u n d
Ober/ager: andere Kabel s i n d a u c h b e i uns erhältlich.
GS 065 Für unser Angebot des Monats kl icken Sie auf
C K 46
www.kabel-kusch.de/info/201 9-04.htm
oder fragen Sie uns im freundl ichen QSO
über 600 Ohm.
Öffnungszerten: M o .·Fr. 9 - 1 6 Uhr; Selbstabholer bitte telet. Voranmeldung
Keine Verpackungskosten, keine Mindermengenzuschläge!
Portovanage bei Versand nach dem jeweiligen Gewicht der Sendung.

Klic k WEI TERE ART I K E L r lll I n te rnet


mal an: u n te r www. KAB E L-K U SC H .de
Versionen in PL- (UHF I SO 239.. .):
LPU PL·Stecker!FL·Buchse je € 62,90

Wo wird Ihre QSL-Sammlung


LPUo2B PL·Buchse/-Buchse je € 62,90
LPUoBL PL-Buchse und lange PL-Buchse für Chassismont. je € 70.-
einmal landen? Im weltg rößten Arch iv
bleiben auch I h re QSLs für die Zuku nft erhalten.

· ��
\( CO ectJort office@dokufunk.org
• Kontakt:

Nachlassverwertung: Faire
Auflösung von Amateurfu n k­
und SWL-Stationen.
Kurze N achricht g enü g t:

�T \/� Fax: (0 82 22) 4 1 0 05 56


TV-AMAT E U R
vierteljährliches Mitgliedennagazin
der Arbeitsgemeinschaft
Amateurfunkfernsehen (AGAF e. V.) E-Mai l : i nfo@haro-electronic.de
Als PDF bestellbar auf www. agaf.de oder www. agafoev.org

356 • FA 4/20
Reuter Dig ital Receiver
KW-Beam Cushcraft A4S für 2011 711 0 m. N u r Abholung in J060,
300,-. k.dl1 run@gmail.com

RDR53 "sPocket"
EUROTNC-3 plus Modem für Packet-Radio mit vollständiger
irlll�oD1lo®�r®D1l©l •••
F u n k & Amateu rfu n k Bed ienungsanleitu ng, 50,-. gerd. harb@magenta.de, Tel. (036738)
679538,
Welt-RX, Siemens RK770 mit Kassettenteil, KWIUKW, 1 00 kHz Micro Keyer I I mit DB-37-TS-9, 200,- inkl. Versand , gerne Pay­
bis 30 MHz mit SSB-BFO. Tel . (01 51 ) 271 47677 pal. afu@sofortsu rf.de
• x x
H i gh-End-Spitzenempfänger lcom I C-R9500, 5 kHz bis 3300 15 RV2PBOO , 2 RL1 2P35, 2 WHKH. Tel . (02932) 31 1 51
MHz, Allmode, Speicher, bester Empfänger in dem gr. Empfangs­
ber., (im Auftrag) . Tel . (01 52) 38427374 Dezifix-Stecker von Rohde & Schwarz, neu u n d orginalverpackt
(eingeschweißt), 1 0,-IStück. sch midt-rahe@gmx.de, Tel. (04941 )
Cubex Boom-Quad-Antenne (6 Bänder von 6 bis 20 m), Spin­ 5807
nenq uad (6 Bänder von 6 bis 20 m ) , Spin nenquad (Grundele­
ment) extrem stabile Ausführung (neu und ungebraucht), VHB Sweep Generator R&S SWP, 0,4 - 2500 M Hz; Frequenzzähler
390,-. H B9KNA, atami@gmx.ch, XL Microwave 3401 , 40 GHz mit Power- u n d Lock Funktion;
Powermeter H P437B + Sensor 848 1 A; 30 d BI1 00 W Abschwä­
Der DV E09 muss seine Clubstation in JD53CQ auflösen und cher, bis 9 cm ok. Preise VHS. Tel . (08092) 84084
hat eine Optibeam O B 1 5-7 abzugeben. Neupreis 3300,-, VHB
800,-. D L9HCO@darc.de H P-Spectrumanalyzer 8551 8 (1 0,1 M Hz-1 0G Hz) u n d Frequenzy­
Synthesizer 3320A bis 1 2,99MHz (von +26,99 bis -69,99dB);
3 • 70 cm X-Qua d , unbenutzt, je 89,-, (Neu preis 1 39,-), kein Kenwood H ifi-Compactsystem KS-505P i n echtem massiven
Versand , alle d rei zusammen, 240,-. Telefon (021 53) 71 8 1 3 , Direkt Digita lisierender Standalene-Receiver


Teakholzgehäuse und Wisi TV+R F-Pegelmessempfänger WA-
DK3RV@darc.de 23C ; Tel . : 0228-96637000. mit abnehmbarem Fuii-HD 1 0" Touch-Display
Kleiner Richtfunk-Kurbel mast der NVA, Antennen-Steckmast Amateurtunktagung München! Tag ungsbände g i bt es noch u nter urkhard Reuter Konstruktion & Musterbau
von mil. G üte, ausgefahren 1 2 m hoch, Leichtmetall-R u n d ro h re www.amateu rfunklag ung.de Ziegelstraße 54 06862 Dessau-Roßlau
55 mm D u rchmesser, Transportlänge ca. 1 ,80 m, prima für Field­
days geeignet, verkauft der OV 155 für 1 99,-. Tel . (04941 )5807, Ü ber 1 000 Anzeigen finden Sie auf www.fa-kleinanzeigen.de Te lefon 034901 -67275
schmidt-rahe@gmx.de www. Reuter-Eiektronik.de
20 m hoher, elektrisch kippbarer Stahi-Rundrohrmast (D = 22 Elektro n i k/Co m puter
cm) für Antennen bis 3 q m bei 1 50 kmlh , inkl. Rotor Prosistel
PST 1 1 0 und Rotorentlastu ng mit 2 O berlager, VHB 2 . 990,-, EGS-Gehäuse, Einheits-Gefäß-System-Gehäuse, D D R I R FT I Ro­ Anzeigenschluss für private Kleinanzeigen
HB9KNA, atami@gmx.ch (Mast und Rotor auch einzeln zu ver­ botron, Al u m i n i u m , B reite ca. 54 cm, Tiefe 29 cm und Höhe 14 im FA 5/20 ist Donnerstag,
kaufen) cm, g uter Zustand, Tel. (04941 )5807, schmidt-rahe@g mx.de der 8. April 2020

DER KOAXSHOP
Die M itte lwelle lebt noch!
Ihr Partner für
wcvffi weltweiten Rundfunkempfang
E u ropäischer MW-Em pfang
ist i n den Nachtst u n d e n bei
E-Smog mit e i n e r abst i m m ­ Koaxkabel in hochwertiger M a rkenqual ität
b a r e n Rahme nante n n e i n Jede L ä n g e , s c h n e l l e Lieferung ab Lager
ln diesem Monat: = > Reprint auf DVD:
g uter AM-Qual ität m ö g l i c h .
FUNK. TAG 2020 in Kassel - wir sind dabeil
STROMLOS
50 Jahre ,,Radio-Kurier - weltweit hören "
Vorbeste l l u n g e n nehmen wir gerne e ntgegen .
Telefon (0361 ) 6 46 1 4 66
www . i be-ha u . d e
Infos unter: www.addx-verlag.de haui de www . k o a x s h o p . de

U LT RA B E A M - ANTE N N E N M I T VAR I A B L E R E L E M E NTLÄNG E


Mechanisch v�rstel l bare Yagi-Eiemente bieten beste Anpassung u n