Sie sind auf Seite 1von 1

6029_711_017 Legende zurück zu Intarder Dokumentation

ED1: VM3:
Eingang BN (+) Stellung 1 / Bremsomat Betrieb Versorgungsmasse Speicherladeventil
Intarder
AD1:
ED2: Ausgabe von BN(+) wenn Speicherladeventil
Eingang BN + Stellung 2 Intarder angesteuert werden soll

ED3: ADM1:
Eingang BN (+) Stellung 3 Intarder Ausgang Digital Masse Proportionalventi

ED4: AIP:
Eingang BN + Stellung 4 Intarder Stromausgang wenn Proportionalventil
angesteuert werden soll
ED5:
Eingang BN (+) Stellung 5 Intarder VPE1:
Versorgung des IT Systems mit Dauerplus
SDDK: ( Klemme 30 )
Ausgabe von SDDK Signal nach ISO 9141
VPE2:
SDDL: Versorgung des IT Systems mit Dauerplus
Ausgabe von SDDL - Signal nach ISO 9141 ( Klemme 30 )

EUPR: VPI1:
Eingang Programmierspannung EOL Versorgung des IT Systems mit Plus über das
Zündschloß ( Klemme15 )
CANFH:
Eingang CAN High Signal VPI2:
Versorgung des Intardersystems mit + 24V über
CANFL: das Zündschloß (Klemme 15 ).
Eingang CAN Low Signal
ED8:
VMHF: Hauptschalter: Eingabe von BN (+) wenn das
Eingang CAN HF Masse / Schirm Intardersystem aktiviert werden soll.
Fahrzeugseitig ist ein Schalter vorzusehen. Mit
VM1: dieser Funktion kann verhindert werden, daß der
Versorgung des Intardersystems mit Masse. Es Intarder, z.B. bei Glatteis, unbeabsichtigt
muß eine separate Leitung zum zentralen eingeschaltet wird . Besonders bei Fahrzeugen
Massepunkt geführt werden. ohne ABS ist dieser Schalter aus
Sicherheitsgründen unbedingt erforderlich. Im
VM2: Fehlerfall, ( z.B. Bremsstufenschalter dauernd
Versorgung des Intardersystems mit Masse. Es eingeschaltet ), kann das Intardersystem über
muß eine separate Leitung zum zentralen diesen Schalter abgeschaltet werden.
Massepunkt geführt werden.

VMG1:
Masse Temperaturgeber

ER1:
Widerstandseingang Temperaturgeber