Sie sind auf Seite 1von 2

Aufrüstung zur Temperatursteuerung der Kokille an den Maschinen

ND5, ND6, ND9, ND10 und ND11:


Da eine Brennersteuerung zwar geplant ist, aber erst einmal nicht verwirklicht werden soll,
ist es möglich, eine reduzierte Steuerung an den Maschinen anzubauen. Durch das
modulare System ist es nachträglich ohne immensen Aufwand realisierbar, diese zu
erweitern. Die Steuerungen würden für den Zweck der Kokillen-Kühlung erst einmal in den
Pneumatikschrank verbaut werden, bei späterer Aufrüstung müsste ein separater Schrank
samt eigenen verknüpften Sicherheitsschaltkreis (siehe ND4) verbaut werden.

Zwingend erforderlich pro Maschine:

• 1x Wago PFC 750-880 382,50


• 2x Wago 8x DO 750-530 89,76
• 2x Wago 8x DI 750-430 79,52
• je 2 Thermofüher 1x Wago 750-469 je 169,00
• Spannungsversorgung Wago 787-1022 96,01
• Ausgleichsleitung nach Anzahl der Fühler (pro 20m) je 35,00
• Anamet-Schlauch 10mm 336-010-01 nach Anzahl der Fühler (pro 3m) je 47,67
• Kleinmaterial 300,00

HMI:

1. entweder über externen Rechner via Netzwerk, keine kosten aber sehr
unpraktikabel, da Benutzer keine unkritischen Ist-Zustände sehen kann (kritische
werden über Ampel dargestellt)
2. oder über zentral aufgestellten Industrie-PC (siehe ND4) der per Hub an alle
Steuerungen angeschlossen ist, diese Variante erlaubt aber keinen gleichzeitigen
Zugriff auf mehrere Steuerungen, dies müsste immer im Task-Wechsel geschehen
und es müsste getestet werden, ob es über Codesys-HMI realisiert werden kann
oder ob dafür ein extra Programm geschrieben werden muss (die Steuerung an
sich beeinflusst dieses nicht, sie funktioniert auch ohne HMI)
3. oder die eleganteste Lösung ist, an jede Steuerung einen Industrie-PC anzubinden,
so ist alles sauber voneinander getrennt und nach Probe an der ND4 funktioniert
dies sehr gut

geeignet wäre:

FAYTECH T-PC15 Aluminium-Touch-PC mit 38,1 cm Display bei Reichelt 785,00


(ohne Gewähr der Langzeitstabilität, da keine Erfahrung)
Elo-Touchscreen mit eeePC ca. 2000,00
(gute Erfahrungen)

Variante 2 wäre zu bevorzugen, um zu testen, ob dies machbar und praktikabel ist und
falls nicht, ist es immer noch möglich, PCs nachzuordern. Dabei sollte der jetzige an der
ND4 verbaute für die Maschinen ND4, ND5, ND6 genutzt werden und für die Maschinen
ND9, ND10, ND11 sollte ein separater Terminal installiert werden.
Nachrüstung Brennersteuerung pro Maschine:
• Kompakt-Schaltschrank lackiert m. Montagepl. Rittal AE 1073.500 133,75
• Pilz Not-Aus-Schaltgerät 24VDC 3n/o 1n/c Pilz PNOZ X4 188,70
• 2x Wago 8x DO 750-530 89,76
• 2x Wago 8x DI 750-430 79,52
• Kleinmaterial 400,00

In dem Kleinmaterial sind Hartingstecker mit berücksichtigt, für schnellere Montage und
Demontage. Bei fest verbauter Steuerung kann auch direkt geklemmt werden, dadurch
würden sich die Kosten für das Kleinmaterial auf ca. 150,00€ reduzieren.

Arbeitszeiten:

• Hardware nur Kühlung pro Maschine ca. 35h


• Software nur Kühlung pro Maschine ca. 2h
• Hardware Umbau nur Kühlung → Kühlung und Brenner pro Maschine ca.55h
• Software Umbau nur Kühlung → Kühlung und Brenner pro Maschine ca. 1h
• Hardware Kühlung und Brenner pro Maschine ca. 50h
• Software Kühlung und Brenner pro Maschine ca. 2h