Sie sind auf Seite 1von 5

lndirekte Rede und Konjunktiv 1

Er sagte, er seifertig und komme gleich


I).sc La.L
za/, {"^l-

a,
Wenn man weitergibt (zitiert),
was eine andere Person gesagt hat,
kann man den lndikativ benutzen:
Der Mann sagt, dass die Leute faul sind' /
Der Mann sagt, die Leute sind faul.

Man kann auch den Konjunktiv benutzen:


Er sagt, dass die Leute Jaul seien. f
Er behauptet, die Leute seien faul.

Die Funktion des Konjunktivs in der indirekten


Rede ist es, Neutralität oder Distanz auszudrÜcken'
Kontexten (Zeitung' Berichte).
Deshalb benutzt man den Konjunktiv häufig in formellen

lndirekte Rede in der Gegenwart


normale Verben
1 Ersatzform Konjunktiv 1 bildet man aus dem Verbstamm ut
Konjunktivendungen' Die Formen fÜr wir und sit
ich @e würde kaufen
immer mit den normalen Präsensformen identtl
du kaafes+ würdest kaufen Formen für lch meistens. Um in diesen Fällen de
er, sie, es kaufe zu zeigen, dass man zitiert, ersetzt man sie dur<
Konjunktiv 2. Die Formen fÜr du undihr sind vet
wir würden kaufen
auch sie ersetzt man durch den Konjunktiv 2'
ihr @+ würdet kaufen Nur in der dritten Person ist immer Konjunktiv
5ie, sie ka#fen würden kaufen möglich.

Modalverben spezielle Formfür sein


Ersatzform
1 Ersatzform Koni unktiv 2

müsse ich
ich
du wär(e)st
du mlkses+ mü sstest
müsse er, sie, es
er, sie, es
wir #4:**n müssten wir
ihr müsset müsstet ihr

dis+ee m üssten Sie, sie


Sie, sie

1 (bzw' Konjunktiv 2 als Ersatz


lm Futur und auch im Passiv wird das Hilfsverb werden in den Konjunktiv
(Sie würden morgen gehen') (Futu r)
Er werde morgen ins Krankenhaus gehen.
(Passiv)
Er werde opeiiert. (Sie würden morgen operiert')

Fragen in der indirekten Rede


Er fragte: ,,wann sprechen sie mit einfachen Leuten?" - Er f ragte, wann er mit einfachen Leuten spreci'=
kenne'
tiTrogtr, ,,Kennen Sie einfache Leute?" - Erfragte, ob er einfache Leute

Setzen Sie folgende Verben in den Konjunktiv 1' Wo ist die


Form
I
identisch mit dem lndikativ? Benutzen sie dann den Konjunktiv
2.

. 5. ich/ Sie - müssen f . ich / er / Sie haben


f - gehen
ich ,/ er
6. er,/ r,rrir - kÖnnen 10. ich/ er /wirlSie - se n
2. er/wir - kommen
7. ich/ er - dürfen 11. ich er - unler:utLt
3. es passieren
8. er7'sie - glauben 12. erl sie (Pl.) - geschrieb;
4. r,vir / ich - wissen

158
üauNcrNJ
2 Schreiben Sie die sätze in indirekter Rede. Benutzen sie den Konjunktiv 1,
wenn er eindeutig ist, sonst den Konjunktiv 2.
1. Sie sagten: ,,Wir haben keinen Hunger."
Pers pektivenwechse l:
2. Du hast behauptet: ,,Er sagt immer die Wahrheit "
Wenn man zitiert, ändern
3. Wir r,varen der Meinung: ,,Das Leben ist schön." sich die Pronomen:
4. Ich habe gesagt: ,,Das Medikament hilft gegen Schmerzen." Er sagte: ,,lch gehe heute mit
5. Sie hat gemeint: ,,Mir hilft es nie." meiner Schwester ins Kino,"
5. Sie erzählte: ,,Mein Mann fragt seine Mutter immer nach ihrer * Er sagte, e.r gehe heute mit
sein3r Schwester ins Kino.
Meinung."
7. Sie meinte: ,,Manche Männer sind wie Klnder."
8. berichtet: ,,lch kann von meinem Fenster aus alles sehen.,,
Sie hat
9. Sie meint: ,,lhr kauft zu r,iel."
10. Er sagte: ,,lch n erde dauernd von meinem Chef kritisiert."

I 3 DEMENTI. Ergänzen Sie die angegebenen Verben im Konjunktiv I.

Auf seine umstdttene Außerung im Fernsehen angesprochen. äußerte der Politiker Schnäuzle,

er 1 (sein)
verärgert darüber, dass man diesen Satz ständig aus dem Zusammenhang
2 (reil3en).
So I man seine Bemerkung natürlich

(missverstehen können). Aber er 5 (sein) ganz im


Gegenteil eln Freund dieser Bewegung

Was man schon allein daran 1 (erkennen


können), dass er persönlich

auch solche Menschen in seinem Freundeskreis I (haben) und unterstützenden Instrlutlo

nen regelmäßig Geldbeträge e (überweisen). Er 10 (hoffen), dass diese

Ieidige Angelegenheit nun endlich vorüber 11 (sein) und man nie n ieder diesen völhg

anders gemeinten Satz von ihm 13 (zitieren werden)

4 PARTNERGESPRAcH. Schreiben Sie die Fragen in der indirekten Rede. Benutzen Sie den Konjunktiv l,
wenn es möglich ist.
l. Sie fragt ihn: -Woran denkst du?"
2. Er fragt sie: ,,Warum n-illst du das wissen?"

-?
im Plural nie
3. Sie fragt ihn: ,,Bist du sauer auf mich?" Konjunktiv 1,
4. Er fragt sie: ,,Was gibt es heute zum Abendessen?" nur er, sie, es immer
5. Sle fragt ihn: ,,Hast du wieder an deine neue Kollegin gedacht?" im Konjunktiv 1
6. Er fragt sie: .,Wieso soll ich an sie denken?"
7. Sie fragt ihn: ,,Warum können Männer nicht auf eine einfache Frage antworten?,,
8. Er fragt sie: .Wie kommt es, dass Frauen so kompliziert slnd?"

5 lN DER zEITUNG WIRD BERlcHTET... Schreiben Sie den Text in der indirekten Rede. Benutzen Sie
den Konjunktiv1 (wenn möglich).

Renovierungsarbeiten am Rathaus
Friedhausen. Das alte Rathaus unserer Medienzentrum geben. Während der
schönen Heimatstadt r,r,.ird renor.,iert. Bauarbeiten \,verden alle Abteilun-
Bei dieser Gelegenheit wird es gleich- gen des Rathauses in Containern un-
zeitig umgebaut. Nacl.r den Umbau- tergebracht. Die Öffnungszeiten sol1en
ma{Snahmen r,r.ird auch die städtische beibehalten r,r,erden. In r.ier Monaten
Bibliothek im Rathaus zu finden sein. werden die Renovierungsarbeiten ab-
Zusätzlich wird es dort ein großes geschlossen sein.

159
lffi
,
D^a rndirekte Rede -vergangenheit
Sie sagte, sie habe Glück gehabt und sei pünktlich
Sewesen

Der Mann sagt, er sei gerade


erst in das Geschöft gekommen.
Sie haben die D e r Ve r kö ufe r b e h a u ptet, d e r
Dose geworfen! Mann habe die Dose geworfen.

lch bin gerade erst in das 3


Ceschäft gekommen!

Vergangenheit der indirekten Rede


haben oder seinim Konjunktiv + Partizip ll

Wenn der Konjunktiv 1 identisch ist mit dem Präsens, verwendet man die Ersatzform Konjunktiv 2.

ich sei gekommen ich habe - hötte geworfen


du wörest gekommen du - höttest geworfen
er sei gekommen er habe geworfen
wir seien gekommen wir habe+ - hötten geworfen
ihr wöret gekommen ihr - höttet geworfen
sie, Sie seien gekommen sie, Sie heben - hötten geworfen

Der Cebrauch von haben oder sein ist genauso wie im Perfekt > Kapitel 36.

Vergangenheit in der indirekten Rede mit Modalverb


i.ri,.er m Kon,]unktiv + lnfinitiv des Verbs + !nfinitiv des Modalverbs

er habe kauJen wollen


sie hatten sich einigen können

Passiv Vergangenheit in der indirekten Rede


sein im Konjunktiv + Partizip ll + worden
4
Die Dose sei geworfen worden.

lm Konjunktiv gibt es nur eine Vergangenheitsform. Diese Form ist vom Perfekt abgeleitet.
Ob die indirekte Rede in der Cegenwart oder in der Vergangenheit steht, hängt von der Bedeutung des Satzes
ab und ist unabhängig vom Einleitungssatz.
Er sagt, er sei gerade erst gekommen.
Er sagte, er sei gerade erst gekommen.
Er hat gesagt, er sei gerade erst gekommen.

I Vergangenheit der indirekten Rede. Setzen Sie folgende Verben in den Konjunktiv 1. Wo ist die Form
identisch mit dem lndikativ? Benutzen Sie dann den Konjunktiv 2.
1. er ist gelaufen 2. wir haben gelacht 3. es ist passiert 4. ich bin aufgestanden 5. ihr habt verloren 6. er kam 7. wir
\e,ussten 8. er brachte f . ich wurde genommen 10. ich habe gehen müssen 11. er hat kommen sollen 12. wir
mussten arbeiten 13. sie konnte nicht einschlafen 14. wir sind gefragt worden 15. es wurde gefunden

160
I

ügurucru
2 EINE SCHWARZFAHRERIN VOR GERlCHT. Schreiben Sie die Sätze in der indirekten Rede.
Benutzen Sie den Konjunktiv 1, wenn es möglich ist.
1. Die angeklagte Frau sagte aus: ,,lch habe mir einen Fahrschein gekauft."
2. Der Kontrolleur widersprach: ,,lch habe die Frau ohne gültigen Fahrschein angetroffen."
3. Die Frau entgegnete: ,,lch hatte einen Fahrschein."
4. Der Kontrolleur konterte: ,,Es ist der falsche Fahrschein gewesen."
5. Die Frau wandte ein: ,,Für diesen Fahrschein habe ich sogar 30 Cent mehr bezah1t."
6. Der Richter fragte: ,Warum haben Sie der Frau elne Strafe gegeben?"
7. Der Kontrolleur entgegnete: ,,lch musste sie darauf aufmerksam machen. dass der Fahrschein für ein
anderes Gebiet war. Das war meine Pf1icht."
8. Die Frau bemerkte: ,,ich bin sehr ungerecht behandelt worden."

3 a) aus EINER zEtTUNG. Markieren Sie die Formen der indirekten Rede. Welche stehen in der
Vergangenheit, welche in der Gegenwart? Notieren Sie.

Zeile 6: Das iüngsfe Opfer sei elf Jahre alt. (hegenutarf)

Verletzte bei Schießerei en unldar. Festnahmen habe tag mehrere Passagiere in der
in Nachtclub es bislang nicht gegeben. Waldecker Bergbahn fest.
Bei einer Schießerei in einem Augenzeugen sagten nach s Schließlich hätten sich die
Nachtclub in Miami im US- rseinem Bericht des Nachrich- Gondeln doch in die Statio-
Bundesstaat Florida sind 15 [ensenders CNN, es seien nen fahren lassen, so dass ein
Menschen verletzt worden, rund 100 Schüsse zu hören Feuerwehreinsatz überflüssig
s darunter mehrere Minderjäh- gewesen. dpa geworden sei, sagte ein Spre-
rige. Das jüngste Opfer sei e1f ro cher der Bahn. Die Bergbahn,

Jahre alt, das älteste 25, sagle die Burg Waldeck mit dem
Polizeisprecherin Frederica Panne stoppt Bergbahn- Edersee verbindet, stand zu-
Burden nach Medienberich- Gondeln nächst weiter sti[. Techniker
ro ten am Sonntag (Ortszeit). Waldeck. Wegen einer Panne suchten nach der Ursache
Die Hintergründe der Tat sei- saßen am Sonntagnachmit- is des Ausfalls. dpa
Copyrightr dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

b) Formen Sie die indirekte Rede in die direkte Rede um.

1. Die Pzlizeisprecherin sa7fe: /,Das iungsfe Qpfer ist elf Jahre alt."

Ergänzen Sie die Verben in Konjunktiv 2 Vergangenheit.

kennenlernen . ausgehen . preisgeben wollen . wiederfinden . machen

Frau bleibt im Kamin stecken Identität nicht


Von ihrer Leidenschaft getrieben ist eine junge Er sagte dem Sender, er mehrlach

Frau im Kamin Liebhabers stecken ge- mit Franziska L.

blieben. Die Feuerwehr in Assenheim konnte ro nachdem er sie im Internet

Franziska L. erst nach 5 Stunden befreien, wie Sle einen ,,echt coolen'

s der Fernsehsender Rhein-Main-TV berichtete. Eindruck , bis er sie auf


Der Eigentümer des Hauses selne seinem Dach

161
I

lndirekte Rede und Konjunktiv 1

a 1. ich würde gehen / ginge / er gehe 2. er komme ./ uir uurden kommen / kämen 3 e. 1..- .
= -
------: :
r,vürdenwissen/ürussten,/ichwisse5.ichmüsse/'Sremüssten6'erkÖnne/rvirkönnten-
f. / habe / hätten 10 ich sei / er sei / rtir sera'
dürfe B. er glaube / sie würden glauben ich hätte er Sie
geschrieben / sie würden geschrieben
sie seien 11. ich wrirde untersucht / er r,Verde untersucht 12. er werde
sage immer die wahrheit 3 wir waren der
1. Sre sagten, sie hätten keinen Hunger. 2. Du hast behauptet, er
gegen Schmelzen 5 Sie hat gemeint'
Meinung, das Leben sei schön. 4. Ich habe gesagt. das Medikament helfe
Meinung T Sie meinte' manche
ihr helfe es nie. 6. Sie erzäh1te, ihr Mann frage selne Mutter immer nach ihrer
aus alles sehen g sie meint' ihr
Männer seien rvie Kinder. B. Sie hat berichtet, sie könne von ihrem Fenster
werde dauernd Von seinem chef kritisiert'
r,l.ürdet zu viel kaufen / wir würden zu viel kaufen. 10. Er sagte, er
1. sei 2. reiße 3. könne 4. missverstehen 5. sei 6. erkennen 7. könne
B habe 9 überweise 10 hoffe 11 sei
12. zitieren 13. w-erde
w-issen wolle. 3. Sie fragt ihn, ob er sauer
1. Sie fragt ihn, woran er denke. 2. Er fragt sie, r,r'arum sie das
fragt rhn, ob er wieder an seine neue
auf sie sei. 4. Er fragt sie, was es heute zum Abendessen gebe. 5. sie
fragte ihn' n'arum Männer nicht arrf
Kollegin gedacht habe. 6. Er fragt sie, r,vieso er an sie denken so11e 7 Sie
dass Frauen so kompliziert seien'
eine einfache Frage antworten hönnten. B. Er fragte sie, wie es komme,
Gelegenheit w-erde es gleichzeitrg
In der Zeitung w-ird Berichtet, das alte Rathaus werde renoviert. Bei dieser
umgebaut. Nach den Umbaumaßnahmen n erde auch die städtische
Bibliothek im Rathaus zu flnden
sein. Zusätzlich u,'erde es dort ern großes Medienzentrum geben
Während der Bauarbeiten r'l'urden alle
beibehalten r't'erden Ii
Abteilungen des Rathauses in Containern untergebracht. Dre Öffnungszeiten
so11en

vier Monaten würden die Renovierungsarbelten abgeschlossen sein'

lndirekte Rede - Vergangenheit


I 1. er sei gelaufen 2. wir hätten gelacht 3. es sei passiert 4. ich sei aufgestanden
5. ihl hättet Verloten

6. er sei gekommen 7. wir hätten gewusst B. er habe gebracht f .


ich sei genommen u'otden 10 ich hätte
gehen müssen 11. er habe kommen sollen 12. wir hätten arbeiten müssen
13 sie habe nicht einschlafen
können 14. seien gefragt l'r'orden 15 es sei gefunden n'otden
r,r,'ir

1. Die angeklagte Frau sagte aus, sie habe sich einen Fahrschein
gekauft 2 Der Kontrolleur widersprach' er habe
sie habe einen Fahrscheln gehabt 4 Der
die Frau ohne gültigen Fahrschein angetroffen. 3. Die Frau entgegnete,
es sei der falsche Fahrschein gervesen 5 Die Frau wandte
ein' für diesen Fahrschein habe sie
Kontrolleur konterte,
DerKontrolleur
sogar30Centmehrbezahlt.6.DerRichterfragte,\,varumerderFraueineStrafegegebenhabe.T
Fahrschein für ein anderes Gebiet gewesen
entgegnete, er habe sie darauf aufmerksam machen müssen, dass der
sei. Das sei seine Pflicht gei,r,esen. B. Die Frau bemerkte, sie sei sehr
ungerecht behandelt worden'
unklar.
3a Gegenwart: Das jüngste opfer sei elf Jahre alt., Die Hintergründe der Tat seien
habe es bislang nicht gegeben., Es seien rund 100 schüsse zu hören gewesen '
vergangenheit: Festnahmen
sodass ein Feuen'r'ehreinsatz
Schließlich hätten sich die Gondeln doch in die Stationen fahren lassen,
;ber flü-q'g ge,r orden >ei.
Die Polizersprecherin sagte: ,,Dasjüngste opfer ist e1f Jahre alt. Die
Hintergründe derTat sind unklar'
3b
sind rund 100 Schüsse zu hören
Festnahmen hat es bislang nicht gegeben.", Augenzeugen sagten: ,,Es
doch in die Stationen fahren
ge\§esen.", Ein sprecher der Bahn sagte: ,,Schließlich haben sich die Gondeln
"
lassen. sodass ein Feuen't'ehreinsatz überflüssig geworden ist
von ihrer Leroenschaft getrieben ist eine junge Frau im Kamin ihres Liebhabers stecken geblieben Die
wie der Fernsehsender Rhein
Feuenr ehr in,{.:e:heim konnte Franziska L. erst nach 5 Stunden befreien,
Er sagte dem
\,lain T1 ber-:rrete Der Eigentümer des Hauses hobe seine ldentität nicht preisgeben wollen.
Sender, er se ::eh:ta:h nit Franziska L. ausgegangen, nachdem er sie im
intemet kennengelernt hobe Sie

hobe eLien .:.ai ::.]:::" Eindruck gemacht, bis er sie auf seinem Dachwiedergefundenhabe'

293