Sie sind auf Seite 1von 24

Leitfaden für Praktikanten

Leitfade für Prakt

Leitfaden für Praktikanten Leitfade für Prakt

Inhalt

Vorabinformationen

1 Kurzvorstellung DZ BANK AG

2 Gebäudeübersicht/Anfahrtsskizze

3 Informationen über den Wohnungsmarkt

4 Informationen für Nicht-EU Bürger

5 Ansprechpartner

6 Ablauf 1. Tag

7 Datenschutz

8 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

9 Jobticket

Informationen für die Zeit des Praktikums

10 Dienstausweis

11 Arbeitszeit-, Überstunden- und Pausenregelung

12 Abwesenheitsmitteilung/Mitteilung über Zeitkorrektur

13 Urlaub

14 Krankheit

15 Vergütung und Postfach

16 Infocenter/Bibliothek

17 Intranet

18 Lotus Notes

19 Power Point Vorlagen

20 Telefon

21 Notfälle

22 Veränderungsmeldungen

23 Nebentätigkeiten

Zum Abschluss

24 Beurteilungs- und Fördergespräch/Feedback

25 Erfahrungsbericht

26 Austritt

27 Anschlussprogramme

Leitfaden für Praktikanten – Vorabinformationen

Seite 3/24

Vorabinformationen

1. Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank - Zusammen geht mehr!

Eine Bank mit einer gewachsenen Identität Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, gibt es in ihrer jetzigen Form seit September 2001 durch den Zusammenschluss der beiden genossenschaftlichen Zentralbanken GZ-Bank und der DG BANK. Heute sind wir in Deutschland eine Allfinanz-Gruppe, die mit ihren Spezialinstituten für Immobilienfinanzierungen, Versicherungen, Fonds, Leasing und Ratenkredite in allen wichtigen Geschäftsfeldern eine der vorderen Positionen einnimmt.

Wir handeln, um zu unterstützen Die DZ BANK gehört mehrheitlich denen, die direkt mit ihr zusammenarbeiten - den rund 1.100 Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die uns angeschlossen sind. Wir sind ihre Zentralbank. Unser Auftrag ist es, die Geschäfte der vielen genossenschaftlichen Banken vor Ort zu unterstützen und ihre Position im Wettbewerb zu stärken. Zusätzlich betreuen wir als Geschäftsbank Unternehmen und Institutionen, die einen überregionalen Bankpartner benötigen. Und nicht zuletzt haben wir die Holding-Funktion für die Verbundunternehmen der DZ BANK Gruppe.

Das Subsidiaritätsprinzip gibt dabei die Richtung vor. Dieser Begriff bedeutet für einen Verbund von Partnern, dass sich jeder auf seine originäre Aufgabe konzentriert. Das Zusammenspiel zwischen der DZ BANK, den Unternehmen in der DZ BANK Gruppe und der genossenschaftlichen Bankengruppe beruht auf der Grundhaltung, dass zentrale Einheiten vor allem Leistungserbringer und Unterstützer für die dezentralen Einheiten vor Ort sind. Dies ist die Basis für unser partnerschaftliches Verhältnis zu den Volksbanken Raiffeisenbanken. Partnerschaftlichkeit ist somit Teil unserer Identität, wurzelt in der genossenschaftlichen Idee und hat sich über viele Jahrzehnte als der Motor des Erfolgs für den ganzen Sektor und für seine Kunden erwiesen.

"Zusammen geht mehr" ist die Summe einer langen Erfahrung und ein unverrückbarer Grundstein unseres Handelns.

2. Gebäudeübersicht/ Anfahrtsskizze Frankfurt

langen Erfahrung und ein unverrückbarer Grundstein unseres Handelns. 2. Gebäudeübersicht/ Anfahrtsskizze Frankfurt

Leitfaden für Praktikanten – Vorabinformationen

Seite 4/24

für Praktikanten – Vorabinformationen Seite 4/24 3. Informationen über den Wohnungsmarkt Sollten Sie für

3. Informationen über den Wohnungsmarkt

Sollten Sie für Ihr Praktikum umziehen müssen, finden Sie im Folgenden einige Tipps, die Ihnen die Suche nach einer Unterkunft erleichtern sollen. Seitens der Bank werden keine Unterbringungsmöglichkeiten angeboten.

Zeitungsinserate (z.B. Frankfurter Allgemeine Zeitung; Frankfurter Rundschau)

Leitfaden für Praktikanten / Vorabinformation

Seite 5/24

Mitwohnzentrale Mainhattan Fürstenbergerstraße 145

60322

Tel.: 069 597 -5561 Fax: 069 597 -5561 E-Mail: mwz.mainhattan@web.de

Frankfurt

City-Residence GmbH Hansaallee 2

60322 Frankfurt/M

Tel.: 069 299 05 0 Fax: 069 299 05 -353 E-Mail: frankfurt@city-residence.de

Allgemeine Mitwohnzentrale Jahnstraße 49

60318

Tel.: 0700 9552 0800

Frankfurt

Kolpinghaus Hotel und Restaurant GmbH Wohnheim Lange Straße 26

60311 Frankfurt

Tel.: 069 299 06 0 Fax: 069 299 06 -100

Informationen über die Stadt Frankfurt am Main und Tipps zum Ausgehen finden Sie auf der Internetseite: www.rhein-main.net oder www.meine-stadt.de/frankfurt-am-main/home

4. Informationen für Nicht-EU Bürger

Bürger, die nicht aus EU Staaten kommen, und ein Praktikum in der Bundesrepublik Deutschland absolvieren wollen, müssen sowohl eine gültige Aufenthaltsgenehmigung als auch eine gültige Arbeitserlaubnis vorweisen.

Aufenthaltsgenehmigungen

Ausländerbehörde

Ordnungsamt Mainzer Landstraße 323

60326 Frankfurt am Main

Tel.: 069 212 -42485 oder -44133 Fax: 069 212 -42216 E-Mail: auslaenderbehoerde@stadt-frankfurt.de

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Fr:

Do:

07.30- 12.30 Uhr 13:00- 18:00 Uhr

Arbeitserlaubnis

Agentur für Arbeit

Fischerfeldstrasse 10-12

Öffnungszeiten:

60311

Frankfurt

Mo, Di:

08:00- 16:00 Uhr

Tel.: 069 59769 0

Mi, Fr:

08:00- 12:30 Uhr

Fax: 069 59769 -411 E-Mail: Frankfurt-Main@arbeitsagentur.de

Do:

08:00- 18:00 Uhr

Weitere Informationen:

Information in English

Brief information for nationals from non-EU/EEA countries wanting to live and work in the

Federal Republic of Germany www.europaserviceba.de

under the following address:

can

be

found

Leitfaden für Praktikanten / Vorabinformation

Seite 6/24

5. Ansprechpartner

Während Ihres Praktikums stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Zentrale Ansprechpartnerin:

Vertretung:

Gleitzeitbeauftragte:

Gehaltsabrechnung:

IT/ User Help Desk:

6. Ablauf 1. Tag

Katja Schäffner Tel.: 069 7447 - 42018 E-Mail: katja.schaeffner@dzbank.de

Stefanie Hafermalz Tel.: 069 7447 -1882 E-Mail: stefanie.hafermalz@dzbank.de

Sandra Bayer Tel.: 069 7447 -7210 E-Mail: sandra.bayer@dzbank.de

ORGA GmbH Gesellschaft für automatische Datenverarbeitung mbH (externer Dienstleister für Gehaltsabrechnungen)

Sandra Ciccotto Leipziger Straße 35 65191 Wiesbaden Tel.: 0611 5066 -5336 E-Mail: sandra.ciccotto@orga.de

Tel.: -2222 E-Mail: IT-Services

Ihr erster Tag in der DZ BANK beginnt um 9:00 Uhr. Bitte melden Sie sich am Empfang West 1, Mainzer Landstr. 58. Die beiliegende Anfahrtsskizze sowie eine Gebäudeübersicht erleichterten Ihnen den Weg zur Arbeit. Ihre zuständige Praktikantenbetreuerin wird Sie in der DZ BANK willkommen heißen und Sie mit den wichtigsten Informationen versorgen. Im Anschluss an das Einführungsgespräch lernen Sie Ihren Ansprechpartner sowie die Kolleginnen und Kollegen Ihrer Einsatzgruppe kennen.

7. Datenschutz

Auch Praktikanten unterliegen den Vorschriften des Datenschutzes. Um Sie mit den Grundlagen des Datenschutzes vertraut zu machen, müssen Sie zu Beginn Ihres Praktikums ein Lernprogramm zum Thema Datenschutz absolvieren und das abschließende Zertifikat erlangen.

Für inhaltliche Fragen sowie generelle Fragestellungen zum Datenschutz steht Ihnen der Datenschutzbeauftragte der DZ BANK, Herr Hans-Peter Richter, Tel.: 069 7447 -2804, zur Verfügung.

Ein Verstoß gegen die Geheimhaltungspflichten durch Praktikanten kann nicht nur arbeitsrechtliche Konsequenzen bis zur fristlosen Kündigung, sondern auch Schadens- ersatzforderungen sowie Geld- und Freiheitsstrafen nach sich ziehen.

Leitfaden für Praktikanten / Vorabinformation

Seite 7/24

Im Folgenden sind die wichtigsten Informationen zusammengestellt, die im Lernprogramm ausführlich aufgegriffen werden:

Vertrauliche Informationen, die Betriebs-, Bank- und Geschäftsgeheimnisse enthalten oder wettbewerbsrelevantes Know-How darstellen, dürfen nicht an Dritte weiter- gegeben oder veröffentlicht werden.

Unter das Betriebs- und Geschäftsgeheimnis fallen alle Informationen, die im Zusammenhang mit einem Geschäftsbetrieb stehen, nur einem eng begrenzten Personenkreis bekannt sind, nicht offenkundig sind, nach dem Willen des Arbeitgebers geheim gehalten werden sollen, und an deren Geheimhaltung der Arbeitgeber ein berechtigtes Interesse hat.

Die Verschwiegenheitspflicht für Praktikanten beginnt mit Abschluss des Praktikantenvertrags und endet nicht mit dessen Ende, sondern gilt zeitlich unbegrenzt.

Das Lernprogramm steht Ihnen im Intranet, Bereiche, Personal, Weiterbildung, Lernprogramme, unter dem Namen „Datenschutz in Kreditinstituten" zur Verfügung.

Nach Aufruf des Programms erscheint ein Fenster mit einer Übersicht der Menüpunkte. Hier wird Ihnen unter „Bedienungsanleitung“ die weitere Handhabung des Programms erläutert.

Durch Anklicken der Schaltfläche „Weiter" werden Sie durch die einzelnen Schulungslektionen geführt. Wenn Sie alle Übungslektionen abgearbeitet haben, drucken Sie das Zertifikat zweimal aus und senden ein Exemplar unterschrieben per Hauspost mit dem Stichwort „Datenschutz“ an Frau Katja Schäffner (F/PSEE) und behalten das andere Exemplar in Ihren Unterlagen.

Bitte beachten Sie, dass

die in diesem Programm vorgesehenen Tests rein Ihrer Selbstkontrolle dienen und das Ergebnis weder gespeichert noch ausgewertet oder an eine andere Stelle übermittelt wird

die Schulung einen Zeitaufwand von ca. 60 Minuten in Anspruch nimmt

ein Unterbrechen der Übungslektionen jederzeit möglich ist und Sie zu einem späteren Zeitpunkt (an dem vorher von ihnen benutzten Bildschirmarbeitsplatz) unter Berücksichtigung der bereits bearbeiteten Lektionen wieder „aufsetzen“ können

Ihnen der Menüpunkt Bearbeitungsstand eine Übersicht der bereits als erledigt gekennzeichneten Lektionen gibt

durch das Wiederholen des Ausdrucks (Schaltfläche „nochmals drucken“) eine zweite Kopie des Zertifikates für Ihre eigenen Unterlagen erstellt werden kann

Sie nach dem Ausdruck des Zertifikats den korrekten Druck (Schaltfläche „in Ordnung“) bestätigen.

Weiterhin enthält dieses Programm unter dem Menüpunkt „Materialien“ das Datenschutzgesetz (BDSG) sowie verschiedene datenschutzrelevante Textpassagen von anderen Gesetzen (z.B. Geldwäschebekämpfungsgesetz, Abgabenordnung, Signaturgesetz). Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich über das „Datenschutz-Lexikon“ sowie über den Menüpunkt „Häufige Fragen“ spezifische Themengebiete erklären zu lassen.

8. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Mit Wirkung vom 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft. Ziel des Gesetzes ist die Verhinderung und Beseitigung von Diskriminierungen im

Leitfaden für Praktikanten / Vorabinformation

Seite 8/24

Berufsleben, insbesondere in Bezug auf Beschäftigungsbedingungen und Aufstiegsmöglich- keiten. Danach sollen Benachteiligungen aus Gründen

der Rasse oder der ethnischen Herkunft,

des Geschlechts,

der Religion oder der Weltanschauung,

einer Behinderung,

des Alters oder

der sexuellen Identität

ausgeschlossen werden.

Diese Regelungen sind prinzipiell nicht neu, werden aber durch das AGG vereinheitlicht und zusammengefasst sowie um eine Schadenersatz- und Schmerzensgeldregelung ergänzt. Das Thema Antidiskriminierung wird mit der notwendigen Ernsthaftigkeit im betrieblichen Umfeld begleitet. Ziel der DZ BANK ist es - wie auch bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes -, dass alle Mitarbeiter in einem diskriminierungsfreien Umfeld arbeiten können. Daher müssen auch Praktikanten zu Beginn ihres Praktikums ein Lernprogramm absolvieren, welches sie mit den Grundlagen des AGG vertraut macht.

Das Lernprogramm kann jederzeit online gestartet werden und steht damit auch nach Durchführung der eigentlichen Schulung als Informationsmedium zur Verfügung. Das Lern- programm bleibt bei einem Wechsel zu anderen Anwendungen im Hintergrund zur Verfügung, wodurch eine einfache Weiterbearbeitung jederzeit sichergestellt ist.

Das Lernprogramm steht Ihnen im Intranet, Bereiche, Personal, Weiterbildung, Lernprogramme, unter dem Namen „Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)" zur Verfügung.

Wenn Sie alle Übungslektionen abgearbeitet haben, drucken Sie das Zertifikat zweimal aus und senden ein Exemplar unterschrieben per Hauspost mit dem Stichwort „AGG“ an Frau Katja Schäffner (F/PSEE) und behalten das andere Exemplar in Ihren Unterlagen.

9. Jobticket und Berechtigungskarte

Der öffentliche Nahverkehr ist über den Rhein-Main-Verbund (RMV) geregelt. Eine aktuelle Übersicht über alle Bus- und Bahnverbindungen erhalten Sie unter http://www.rmv.de.

Bei einem Praktikum von mindestens 3 Monaten Dauer gilt die folgende Sonderregelung:

Ein Jobticket kann nach Rücksprache mit Ihrer Praktikumsbetreuerin über den Betriebsrat (Gebäude Westend 1, 14. OG, Raum 03) beantragt werden. Für die Ausstellung ist ein aktuelles Passfoto notwendig. Das Jobticket gilt grundsätzlich ab dem Tag der Ausstellung und kann direkt benutzt werden. Unabhängig vom Ausstellungstag wird das Jobticket für den gesamten Monat berechnet und der Arbeitgeberanteil wird direkt vom ersten Gehalt einbehalten.

Sollten Sie das Jobticket nach dem 15. eines Monats in Anspruch nehmen, trägt die Bank die Kosten für den Monat der Ausstellung.

Bei einem Praktikum bis zu 3 Monaten Dauer kann eine Schülerzeitkarte oder eine Berechtigungskarte erworben werden. Denn Studenten-Praktikanten, die ihr Praktikum vor, während oder im Anschluss an ein Studium an einer Hochschule nach den geltenden Bestimmungen absolvieren, erhalten ermäßigte Schüler-Tarife bei der Deutschen Bahn.

Leitfaden für Praktikanten / Vorabinformation

Seite 9/24

Vorgehensweise:

Kauf einer Schülerzeitkarte (Wochen-, Monats-, Jahreskarte) in den Reisezentren der Deutschen Bahn. Der Kauf ist auch ohne Vorlage der Berechtigungskarte möglich.

Download der Berechtigungskarte unter

Karte ausfüllen und jeweils von einem Reisezentrum und der DZ Bank (Frau Schäffner) abstempeln lassen

Bei Bahnfahrten auf Verlangen Schülerzeitkarten und Berechtigungskarte vorzeigen.

Schülerzeitkarten und Berechtigungskarte vorzeigen.

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 10/24

Informationen für die Zeit des Praktikums

10. Dienstausweis

Schlüssel zur Bank

Zu Beginn Ihres Praktikums erhalten Sie von der Bank einen Dienstausweis. Dieser öffnet Ihnen die Türen zur Bank. Die Ausgabe erfolgt durch:

Standort

Name

Telefon

Raum

B

Ursula Müller

030

20241 -301

PP3, 5. OG, 34

 

Elke Neumann-Hoech

030

20241 -323

PP3, 5. OG, 34

F

Sonja Möller

069

7447 -90466

W1, 2. OG, 09

 

Thilo Schuch

069

7447 -3365

W1, 2 OG, 09

H

Meik Zieseniß

0511

9919 -511

BA 1, 1. OG, 151

 

Andreas Jürgens

0511

9919 -483

BA 1, 1. OG, 151

M

Elke Stephan

089

2134 -2413

MH, EG, 12

 

Elisabeth Adamek

089

2134 -2514

MH, EG, 13

S

Rudi Maier

0711

940 -327

GH, 2. OG, 229

Der Verlust Ihres Dienstausweises ist unverzüglich den zuständigen Kolleginnen und Kollegen am jeweiligen Standort mitzuteilen.

Zahlungsmittel im Kasino

Ihr Dienstausweis dient zusätzlich der bargeldlosen Kasinoabrechnung sowie der Bezahlung an den Automatenstationen. Hierfür müssen Sie Ihren Ausweis vorher an den dafür vorgesehenen Geräten mit Bargeld (nur Geldscheine) aufladen. Die Automaten zum Aufladen finden Sie vor den Eingängen der Cafeteria und des Kasinos, unserer Kantine. Bevor Sie das Haus am Ende Ihres Praktikums verlassen und Ihren Dienstausweis abgeben, können Sie sich den Restbetrag auf dem Dienstausweis bei Eurest auszahlen lassen. In Frankfurt finden Sie die Büroräume von Eurest im Cityhaus 1, 1. Stock (Rolltreppe hoch) direkt am Gang.

Arbeitszeiterfassung

Zur Zeiterfassung halten Sie morgens und abends Ihren Dienstausweis an das Zeiterfassungsterminal um den Arbeitsbeginn und das Arbeitsende registrieren zu lassen. Die Funktionen „Kommen“ und „Gehen“ sind morgens bzw. abends entsprechend eingestellt.

Sofern Sie Ihre Mittagspause außerhalb der Bank verbringen möchten, müssen Sie beim Verlassen der Bank die blaue Sterntaste (Pausenbeginn) einmal drücken und anschließend die Karte an das Zeiterfassungsterminal halten. Beim Wiederbetreten der Bank drücken Sie zweimal die blaue Sterntaste (Pausenende) und halten die Karte davor.

Für einen Dienstgang drücken Sie bitte, bevor Sie die Karte an das Terminal halten, die gelbe Taste. Auch hier drücken Sie zum Gehen diese Taste einmal (Dienstgang Beginn), beim Zurückkommen in die Bank zweimal (Dienstgang Ende).

Möchten Sie Informationen zu Ihren verbleibenden Urlaubstagen oder Überstunden abrufen, drücken Sie bitte das orangefarbene Fragezeichen und halten dann Ihre Karte an das Terminal.

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 11/24

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums Seite 11/24

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 12/24

11. Arbeitszeit-, Überstunden- und Pausenregelung

In der DZ BANK gelten gleitende Arbeitszeiten. Die tägliche Regelarbeitszeit beträgt 7,80 Stunden (zzgl. Pausen). Die genauen Regelungen zur Arbeitszeit werden in den jeweiligen Dienst- bzw. Gleitzeitvereinbarungen der Standorte festgelegt:

Arbeitszeit

Frankfurt

Hannover

Stuttgart

Kernzeit

09:00 - 15:00 Uhr

09:30 - 14:30 Uhr (Mo - Do) 09:30 - 12:30 Uhr (Fr)

08:45 - 15:30 Uhr

Beginn

06:00 - 09:00 Uhr

06:30 - 09:30 Uhr

06:00 - 9:00 Uhr

Rahmenarbeitszeit

Ende

15:00 - 20:00 Uhr

14:30 - 18:15 Uhr

15:00 – 20:00 Uhr

Rahmenarbeitszeit

Ihre persönliche Arbeitszeit sollten Sie stets nach den Anforderungen der jeweiligen Abteilung in der Sie eingesetzt sind, richten. In der Kernzeit sollten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwesend sein.

Arbeitszeitgesetz (ArbZG)

Das Arbeitszeitgesetz dient dem Schutz der Arbeitnehmer und regelt u.a. die maximale tägliche Arbeitszeit: nicht mehr als 10 Arbeitsstunden zzgl. Pause. Dies bedeutet, dass Sie arbeitstäglich nicht länger als 10 Stunden und 45 Minuten im Haus sein dürfen! Bitte achten Sie darauf, dass Sie nicht länger als die gesetzlich maximal zulässigen Zeiten arbeiten.

Hiermit weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, dass die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG), insb. die Regelungen des § 3 ArbZG, einzuhalten sind. Zuwiderhandlungen werden nicht akzeptiert. Evtl. Übertretungen werden durch das Zeitwirtschaftsystem erfasst; zurückliegende Ereignisse werden mit den Betroffenen nachdrücklich besprochen.

Als Praktikant sind Sie Mitarbeiter des Bereiches Personal und unterliegen im Rahmen der disziplinarischen Verantwortung den Weisungen der Gruppenleitung Nachwuchskräfte bzw. der Praktikantenbetreuerin. Sollte es während Ihres Einsatzes vorkommen, dass eine Überschreitung von 10 Stunden und 45 Minuten aus arbeitstechnischen Gründen absehbar ist, so sprechen Sie bitte vor dem Erreichen dieser Grenze unverzüglich Ihren Ansprechpartner in der Fachabteilung an. Verdeutlichen Sie, dass eine Anwesenheit über diesen Zeitkorridor hinaus nicht möglich ist. Sollte dies zu Missverständnissen führen, so sprechen Sie bitte umgehend Ihre zuständige Praktikantenbetreuerin an, so dass die Angelegenheit seitens des Bereichs Personal direkt mit dem Fachbereich besprochen werden kann.

Auf-/ und Abbau von Überstunden

Frankfurt und Hannover Am Ende eines Kalendermonats fallen alle Stunden, die über die Zahl von 10 Überstunden hinausgehen, weg. Die verbleibenden 10 Überstunden werden bei Erreichen automatisch in den kommenden Monat übertragen.

Während Ihres Praktikums haben Sie die Möglichkeit, zweimal im Monat einen sog. „Gleittag“ zu nehmen. Dadurch verhindern Sie, dass Ihnen am Monatsende Überstunden verfallen. Diese Gleittage besprechen Sie bitte im Vorfeld mit Ihrem Ansprechpartner in der Fachabteilung (Handzeichen auf der Abwesenheitsmitteilung). Bis zum Ende des Praktikums sollte Ihr Zeitkonto ausgeglichen sein.

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 13/24

Stuttgart Während Ihres Praktikums haben Sie die Möglichkeit, an mindestens drei – auch zusammenhängenden – Arbeitstagen im Monat einen Gleittag zu nehmen. Diese Gleittage besprechen Sie bitte im Vorfeld mit Ihrem Ansprechpartner in der Fachabteilung (Handzeichen auf der Abwesenheitsmitteilung). Grundsätzlich unterliegen Sie der Arbeitszeitregelung der Tarifmitarbeiter. Zur Gewährleistung einer geregelten Ausbildung darf Ihr Zeitsaldo 40 Überstunden nicht überschreiten; Minusstunden sind grundsätzlich nicht zulässig. Bis zum Ende des Praktikums muss Ihr Zeitkonto ausgeglichen werden.

Pausenregelung

Für die Dauer der Pause wird Ihnen bei einer Arbeitszeit von 6 bis 9 Stunden eine 30-minütige, sowie bei einer Arbeitszeit von mehr als 9 Stunden eine 45-minütige Pause automatisch von der Arbeitszeit abgezogen. Längere Abwesenheitszeiten sind durch die „Gehen/Kommen“- Funktion oder durch eine nachträgliche Zeitkorrektur festzuhalten. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:

Bleiben Sie während der ½-stündigen Mittagspause im Haus, um im Kasino oder am Arbeitsplatz eine Pause zu machen, so müssen Sie das Zeiterfassungsgerät nicht bedienen, die ½ Stunde wird automatisch berücksichtigt.

Essen Sie zunächst im Haus, ohne dabei Ihre ½-stündige Mittagspause voll auszunutzen und verlassen Sie danach kurz das Bankgebäude, so stechen Sie beim Verlassen des Hauses "Pausenbeginn", bei der Rückkehr "Pausenende“. Insgesamt wird eine ½ Stunde Pausenzeit abgezogen. Achten Sie darauf, dass die gesamte Pause tatsächlich nicht länger als eine ½ Stunde dauert.

Verlassen Sie das Haus während der gesamten Mittagspause (ohne Essen im Haus), so stechen Sie beim Verlassen des Hauses "Pausenbeginn" und bei der Rückkehr "Pausenende". Dauert die Pause länger als eine halbe Stunde, wird dies systemseitig berücksichtigt.

Verlassen Sie das Haus, nachdem Sie eine ½-stündige Mittagspause gemacht haben, so stechen Sie beim Verlassen des Hauses „Gehen", bei der Rückkehr „Kommen".

12. Abwesenheitsmitteilung/Mitteilung über Zeitkorrektur

Bevor Sie in den wohlverdienten Urlaub gehen oder sich einen Gleittag gönnen, müssen Sie zunächst eine Abwesenheitsmitteilung ausfüllen. Gleiches gilt für Krankheitstage ohne Attest nach Rückkehr in die Bank.

Kurz gesagt: Wissen Sie vorher, dass Sie an einem bestimmten Tag nicht im Haus sein werden, füllen Sie bitte rechtzeitig vor diesem Tag die Abwesenheitsmitteilung aus, lassen diese zuerst von der Fachabteilung, in der Sie zum Abwesenheitszeitpunkt eingesetzt sind, unterzeichnen und legen sie dann Ihrer zuständigen Praktikumsbetreuerin in ihr Postfach bzw. lassen sie ihr per Postlaufmappe zukommen.

Aus den verschiedensten Gründen kann es mal passieren, dass Ihr Gleitzeitkonto weniger Überstunden anzeigt als es eigentlich müsste; z.B. ist dies der Fall, wenn Sie Ihren Dienstausweis an einem Tag vergessen haben und deshalb Ihre Arbeitszeit nicht erfassen konnten. Sie müssen dann Ihre Gleitzeit korrigieren.

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 14/24

Das Formular steht Ihnen in elektronischer Form in MS Word - Datei Neu - Vorlagen auf meinem Computer - PS zur Verfügung.

Beim Ausfüllen der Felder beachten Sie bitte folgendes:

Betriebsstätte/Gruppe:

Kostenstelle:

Standortkürzel/PSEE

Praktikanten

7750

Personalnummer: Hier tragen Sie Ihre Personalnummer ein. Diese müssen Sie angeben, damit Sie vom Bereich Personal richtig zugeordnet werden können. Tipp: Sie steht z.B. auf Ihrer Gehaltsabrechnung

Mitteilung über Zeitkorrektur

Zeitkorrektur bzw. Sollte Ihre Gleitzeit z.B. aufgrund von Doppelbuchungen fehlende Zeitangaben korrigiert werden müssen, kreuzen Sie „Zeitkorrektur“ an;

hinzufügen

haben Sie einmal vergessen, das Gleitzeitgerät zu bedienen, kreuzen Sie bitte „fehlende Zeitangaben hinzufügen“ an.

Grundschlüssel

Grund der Abwesenheit (siehe Formular S. 14)

Unterschrift

Bitten Sie Ihren Ansprechpartner der Abteilung, in der Sie

Vorgesetzte/r: gerade eingesetzt sind, in diesem Feld zu unterschreiben. Dann folgt die Zweitunterschrift Ihres zuständigen Betreuers seitens PSEE, der das Formular im Anschluss an die zuständige Gleitzeitbeauftragte weiterleitet.

13. Urlaub

Als Praktikant haben Sie, wie jeder Angestellte, Anspruch auf Urlaub. Dieser richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen und beträgt zurzeit bei einer fünftägigen Arbeitswoche 20 Arbeitstage pro volles Kalenderjahr. Ihren Urlaub nehmen Sie bitte vollständig in dem Jahr, in dem er entsteht.

Um

Abwesenheitsmitteilung ausfüllen.

Ihren

Urlaub

erfassen

zu

können,

müssen

Sie

vor

Urlaubsantritt

eine

Zusätzlich zum Jahresurlaub sind folgende Tage grundsätzlich frei:

24. Dezember

31. Dezember

Gesetzliche Feiertage

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 15/24

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums Seite 15/24

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 16/24

14. Krankheit

Bitte beachten Sie bei Krankheit die folgenden Punkte:

Bis spätestens 09:00 Uhr des ersten Fehltages müssen die Praktikumsbetreuerin und die Fachabteilung, in der Sie eingesetzt sind, über Ihre Krankheit und über die voraussichtliche Fehldauer informiert werden. Bitte melden Sie sich per Telefon krank.

Sind Sie länger als drei Kalendertage krank, benötigt die Bank spätestens am vierten Kalendertag ein ärztliches Attest über Ihre Arbeitsunfähigkeit. Beachten Sie, dass Krankheitstage am Wochenende mitzählen! Haben Sie sich freitags krank gemeldet und können montags noch nicht wieder arbeiten gehen, benötigt die Bank ab Montag ein ärztliches Attest.

Krankheitstage während der ersten vier Wochen Ihres Einsatzes werden nicht bezahlt. Eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erfolgt ab der fünften Woche.

Arztbesuche

Arztbesuche sind grundsätzlich außerhalb der Arbeitszeit zu erledigen. Die gleitende Arbeitszeit gibt dafür Gelegenheit. Sollte es Ihnen dennoch einmal nicht möglich sein, Ihren Arzt außerhalb der Kernzeit aufzusuchen, ist dies nach Rücksprache mit Ihrer zuständigen Praktikantebetreuerin und dem Fachbereich in Einzelfällen auch während der Kernzeit möglich. Aber auch in diesem Fall können Sie nur die Arbeitsstunden erfassen, die Sie im Hause waren.

15. Vergütung

Jeweils zum 15. eines Kalendermonats zahlt Ihnen die DZ BANK Ihre Praktikantenvergütung auf das von Ihnen genannte Konto. Ihre Gehaltsabrechnung geht im Bereich Personal ein und wird für Sie im Praktikantenpostfach (Raum 25.16) hinterlegt.

16. Infocenter/Bibliothek

Die Bibliothek ist das Zentrum für Informationsbeschaffung und –vermittlung der DZ BANK. Sie finden die Bibliothek in Frankfurt im 1. OG Westend 1. Zusätzlich gibt es in Frankfurt (20. OG Westend 1) und München eine Rechtsbibliothek. Es bietet sich Ihnen hier eine Fülle an Möglichkeiten der Informationsbeschaffung. Nutzen Sie die Bestände an Zeitschriften, Magazinen und Büchern vor Ort, das Internet oder aber Firmendatenbanken, die Ihnen die aktuellsten Daten und Fakten zu Unternehmen aller Art liefern. Die Mitarbeiter der Bibliothek helfen bei Problemen und Fragen gerne weiter.

Öffnungszeiten der Bibliothek: Montag bis Donnerstag von 09:00 Uhr bis 17.00 Uhr

von 09:00 Uhr bis 16.00 Uhr

Freitag

Nähere Informationen finden Sie im Intranet auf der Startseite unter Infocenter/ Bibliothek oder direkt im Infocenter in einer ausführlichen Mappe. Konkrete Fragen können Sie gerne telefonisch unter 860-6948 oder per E-Mail unter infocenter.rsvi@dzbank.de klären.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Mitarbeiter der Bibliothek keine Recherchen für Haus-, Studien- oder Bachelorarbeiten für Sie betreiben und/oder Unterlagen kopieren.

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 17/24

17. Intranet

Das Intranet ist das elektronische Informationssystem der DZ BANK. Hier können Sie alle wichtigen Informationen bezüglich der DZ BANK und ihrer Töchter, ein Telefonverzeichnis, Beschreibungen zu den einzelnen Fachbereichen und andere nützliche Tipps leicht von ihrem Arbeitsplatz aus abfragen.

18. Lotus Notes

Lotus Notes ist das Kommunikationsprogramm in der DZ BANK. Sie können damit Nachrichten innerhalb der Bank sowie E-Mails nach außen senden und empfangen. Lotus Notes ist eine Datenbank und verfügt zusätzlich über einen Kalender sowie ein Telefonbuch.

Jede E-Mail, insbesondere bei externem Mailverkehr, sollte mit bestimmten Informationen abschließen. Diese „Signatur“ ist standardisiert. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel.

Extern: Mit freundlichen Grüßen/Kind regards

Max Mustermann

DZ BANK AG Praktikant, Mustergruppe Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main

T

+49 69 7447 xxxx

F

+49 69 7447 yyyy

DZ BANK

Zusammen geht mehr - Achieving more together

DZ BANK AG

Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main

Deutschland/Germany

T +49 69 7447-01, F +49 69 7447-1685

Vorstand/Board of Directors: Wolfgang Kirsch (Vorsitzender/Chief Executive Officer), Heinz Hilgert (stv. Vorsitzender/Deputy Chief Executive Officer), Dr. Thomas Duhnkrack, Albrecht Merz, Dietrich Voigtländer, Frank Westhoff Aufsichtsratsvorsitzender/Chairman of the Supervisory Board: Dr. Christopher Pleister Sitz/Registered Office: Stadt Frankfurt am Main, Amtsgericht Frankfurt am Main Handelsregister/Register of Companies HRB 45651

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 18/24

Intern: Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann

F/Fachabteilung Tel.: 860 - xxxx Fax: 860 - yyyy mailto: Max.Mustermann@dzbank.de

Einrichten der Signatur:

Halten Sie die Arbeitsplatz- ID („Host Name“ auf dem Desktop oben rechts) bereit und melden Sie sich bitte beim User Help Desk, Tel. -2222. Erbitten Sie die Einrichtung eines externen und eines internen Abbinders. Da dies nicht automatisch geschieht, können die Kollegen Ihnen dann einen Button in der oberen Lotus Notes Leiste einrichten, so dass die Signatur mit einem Klick eingefügt wird. Sofern Sie keinen festen Arbeitsplatz im Haus haben, klären Sie bitte vorab mit ihrem direkten Ansprechpartner, ob in ihrer Signatur eine Telefon- und Faxnummer erscheinen soll und teilen dies dem Kollegen vom Help Desk mit. Ist der Standardabbinder erstellt worden, können Sie nach dem Einfügen der Signatur in Ihrem neuen Memo manuell Änderungen vornehmen. Ändern sich grundlegende Daten, rufen Sie bitte nochmals den User Help Desk an und bitten um die Änderung der Daten.

19. Power Point Vorlagen

Während Ihres Praktikums in der DZ BANK müssen Sie evtl. eine Präsentation mit dem Programm Power Point vorbereiten und sollten dafür die entsprechende Vorlage verwenden, um die Corporate Identity zu wahren. Die Vorlagen finden Sie wie folgt:

Vorlage verwenden, um die Corporate Identity zu wahren. Die Vorlagen finden Sie wie folgt: auf meinem

auf meinem

Computer

DZ Bank

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 19/24

Power Point öffnen

Datei „Neu“

Vorlagen

auf meinem Computer

DZ Bank

20. Telefon

Während Ihres Praktikums in der DZ BANK werden Sie nicht nur Personen anrufen, sondern auch Gespräche für andere übernehmen, Anrufe weiterleiten, Rücksprache halten usw. Dafür ist es notwendig, dass Sie die wichtigsten Grundfunktionen des Telefons kennen und sie bedienen können.

Funktion

Beschreibung

Gespräch weiterleiten

1. Rückfrage ()

2. Nummer wählen

3. Kollegen informieren

4. auflegen

Rücksprache während eines Gespräches

1. Rückfrage ()

2. Nummer wählen

3. Rücksprache halten

4. Zurück zum Wartenden ()

Kollege ist nicht am Platz und soll zurückrufen

1. Nummer wählen

2. Rückruf ()

3. auflegen (die Lampe neben dem „Briefkasten“ des Kollegen leuchtet)

Besetzt und das eigene Telefon soll klingeln, sobald der Gegenapparat wieder frei ist

1. Nummer wählen

2. Rückruf ()

Anrufe auf einen anderen Apparat weiterleiten

1. Pfeiltasten (li./re.) betätigen bis im Display „Variable Umleitung ein“ erscheint

2.

3. Nummer des anderen Apparates eingeben und mit  bestätigen

Anruf von einem anderen Telefon übernehmen

1. Taste neben der blickenden Lampe „Anruf übernehmen“ drücken

2. Hörer abnehmen

Die ausführliche Bedienungsanleitung ist im Intranet unter >>Bereiche/Personal/ Entwicklungsprogramme/Infocenter für Nachwuchskräfte und Ausbildungsbeauftragte/ Regelungen/Benutzung des Telefons<< hinterlegt.

Die Knotenpunkte

In der DZ BANK können Sie zwischen den einzelnen Standorten über so genannte Knotenpunkte telefonieren. Diese Knotenpunkte ersetzen die Vorwahl und die Telefonnummer der DZ BANK für den jeweiligen Standort. Sie müssen also nur noch den jeweiligen Knoten anwählen und die Durchwahl Ihres Gesprächspartners anhängen. Die Knotenpunkte finden Sie auch im elektronischen Telefonbuch in Lotus Notes.

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 20/24

Standort

Knotenpunkt

Berlin

855

Frankfurt

860

Hamburg

850

Hannover

852

Karlsruhe

840

Leipzig

866

München

870

Nürnberg

871

Oldenburg

851

Stuttgart

840

Private Telefongespräche

Für private Telefongespräche wählen Sie vorab bitte die Sterntaste und dann die 8. Jeder Mitarbeiter hat einen Freibetrag von 4 Euro pro Kalendermonat. Die darüber hinaus gehenden Beträge müssen Sie begleichen. Dazu geben Sie eine Meldung über das Formular „Meldung privater Telefongespräche“ ab. Das Formular finden Sie unter MS Word - Neu - Vorlagen auf meinem Computer - IO. Bitten Sie jedoch grundsätzlich Ihren Ansprechpartner in der Fach- abteilung zunächst um Erlaubnis, wenn Sie ein privates Telefonat führen möchten.

21. Notfälle

Bitte beachten Sie die folgende Zusammenstellung der wichtigsten Notfallregelungen:

Unfälle bzw. medizinische Notfälle immer unter dem bundesweiten Hausnotruf 1111 melden. Diese Nummer geht direkt zur Brandmeldezentrale in Frankfurt (24h besetzt). Folgende Angaben sind wichtig:

Wer ruft an?

Was ist passiert?

Wo ist der Unfall, Verletzte bzw. medizinische Notfall?

Wie viele Personen sind betroffen?

Welche Verletzungen / Krankheiten liegen vor?

Warten auf Rückfragen!

Ein Notarzt und/oder Rettungswagen wird nur über die Mitarbeiter der Brandmelde- zentrale organisiert.

Die Flucht- und Rettungswege sind in den einzelnen Etagen ausgehängt.

Die Liste der ausgebildeten Ersthelfer liegt an den Empfängen und in der Brandmelde- zentrale aus.

Die Sanitätskästen befinden sich in Frankfurt in

WE1 Turm und Rand:

Teeküchen

Cityhaus II West und Mitte:

Teeküchen

Cityhaus II Ost und Nord:

Neben den Etagentüren

Cityhaus I:

Teeküchen

Leitfaden für Praktikanten / Informationen für die Zeit des Praktikums

Seite 21/24

Bei einer telefonischen Bombendrohung notieren Sie den genauen Wortlaut und stellen Sie Fragen (Wo liegt die Bombe?, Wann explodiert sie?, Wie sieht sie aus?). Melden Sie die Informationen dann umgehend an die „1111“.

Die Feuermelder befinden sich in Frankfurt in

WE1 Turm und Rand:

Cityhaus II Ost, Mitte, Nord:

Cityhaus II West:

Cityhaus I:

In den Treppenhäusern

In den Aufzugsvorräumen

Zwischen den Etagentüren

In den Schleusen zum Treppenhaus bei den Wand-

hydranten

Bei der Aufforderung zur Räumung dürfen Sie nicht mehr die Fahrstühle benutzen, müssen alle elektrischen Geräte abschalten, Besucher mitnehmen und den jeweiligen Sammelplatz aufsuchen.

Die Sammelplätze befinden sich in Frankfurt im

Cityhaus II

Cityhaus I

WE1 Turm und Rand

Schulhof des Goethe-Gymnasium

Schulhof des Goethe-Gymnasium

Hof Erlenstrasse

Auf der Homepage des Intranets stehen Ihnen im Punkt „Notfallbox“ weitere umfassende

Informationen zur Verfügung. Weiterhin sind auf jedem Telefon rote Aufkleber mit dem Hinweis auf den Hausnotruf „1111“ angebracht.

22. Veränderungsmeldungen

Veränderungsmeldungen erfolgen, wenn sich an Ihren persönlichen Daten Änderungen ergeben haben, z.B.: Wohnungswechsel, Änderung der Familienverhältnisse, Änderung der Bankverbindung etc. Aus organisatorischen und steuerlichen Gründen muss die Bank stets über diese personenbezogenen Daten auf dem Laufenden sein. Teilen Sie Ihrer zuständigen Praktikantenbetreuerin und der ORGA (Frau Ciccotto) die Veränderung mittels des Formulars „Änderungsmeldung“ (MS Word - Neu - Vorlagen auf meinem Computer - PS) mit.

23. Nebentätigkeit

Führen Sie zeitgleich zu Ihrem Praktikum der DZ BANK eine Nebentätigkeit aus, bitten wir Sie um Information vor Beginn des Praktikums.

Leitfaden für Praktikanten / Zum Abschluss

Seite 22/24

Zum Abschluss

24. Beurteilungs- und Fördergespräch (BuF)/Feedbackgespräch

Zur Dokumentation Ihrer Kenntnisse und Fertigkeiten sowie Ihres Verhaltens während des Praktikums werden Beurteilungsbögen eingesetzt.

Am Ende Ihres Einsatzes in Ihrer Abteilung ist Ihr zuständiger Betreuer in der Fachabteilung dazu angehalten, mit Hilfe des Formblatts „Beurteilungs- und Fördergespräch für Nachwuchskräfte“ (BuF) eine Beurteilung zu erstellen.

Das Erstellen der Beurteilungen wird unbedingt begleitet durch ein Gespräch zwischen dem Beurteiler und Ihnen. Bitte gehen Sie zwecks Terminvereinbarung zwei Wochen vor Praktikumsende auf Ihren Betreuer zu. Nach Fertigstellung des Bogens sowie der Unterzeichnung durch Beurteiler und Beurteilten muss das Original des Formblatts an Ihre zuständige Praktikumsbetreuerin weitergeleitet werden. Gerne können Sie sich zuvor den Bogen für Ihre Unterlagen kopieren.

Des Weiteren haben auch Sie die Pflicht, die Abteilung zu beurteilen. Verwenden Sie dazu bitte den „Feedbackbogen“. Dieser sollte von Ihnen im Vorfeld ausgefüllt werden und im Anschluss an das BuF mit Ihrem Ansprechpartner der Fachabteilung durchgesprochen werden. Das Original senden Sie bitte an Ihre Praktikumsbetreuerin.

Das Formular Beurteilungs- und Fördergespräch für Nachwuchskräfte sowie der Feedbackbogen sind in MS Word – Datei Neu – Vorlagen auf meinem Computer – PS hinterlegt.

25. Erfahrungsbericht

Nun können Sie Ihre journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Schreiben Sie einen kurzen Artikel über Ihr Praktikum bei der DZ BANK. Sie können Ihre Tätigkeit oder ein besonderes Ereignis während des Praktikums beschreiben. Auch ein kurzer Bericht zu Ihrer Bewerbung bei der DZ BANK ist möglich. Bei der Wahl des Themas lassen Sie sich bitte von der Fragestellung „Was hätte mich vor meinem Praktikum bei der DZ BANK interessiert?“ leiten.

Als Beispiel ist ein aktueller Erfahrungsbericht beigefügt (Seite 22). Die Gestaltung Ihres Artikels überlassen wir Ihnen, bitten Sie jedoch, ein ansprechendes Layout zu wählen, da Ihr Artikel eventuell auf unserer Homepage veröffentlicht wird.

Bitte beachten Sie folgende Vorgaben:

Überschrift

(Unterüberschrift)

Text

Kurzlebenslauf (nicht mehr als 4 Sätze)

Aktuelles Photo, mind. 300 dpi Auflösung

Leitfaden für Praktikanten / Zum Abschluss

Seite 23/24

EEr rrf ffa aah hhr rru uun nng ggs ssb bbe eer rri iic cch hht tt PPr rra aak kkt tti iik kku uum mm DDZ

E

P

D

ZZ BBA

B

AAN

KK

NNK

urz vor Beendigung meines Studiums wollte ich noch einmal Praxiserfahrung sammeln - um dann direkt nach meinen Prüfungen in einem Traineeprogramm durchstarten zu können. Kurzfristig ergab sich dabei die Möglichkeit, im Personal- management der DZ BANK ein Praktikum zu absolvieren. Bereits der erste telefonische Kontakt verlief sehr angenehm und auch im weiterführenden Gespräch wurde schnell klar, dass beide Seiten die gleichen Vorstellungen und Anforderungen an ein erfolgreiches Praktikum hatten. Gleich zu Beginn wurde ich direkt in das Tagesgeschäft der Gruppe integriert und erhielt zusätzlich meine Aufgabenstellungen für den Verlauf meines Praktikums. Dabei waren unter anderem ein Leitfaden für Praktikanten, Teilnahme an Bewerbungs- gesprächen, Organisation eines Börsenplan- spiels für die Auszubildenden, Mitwirkung an einer Hochschulmarketingmesse sowie die Erstellung von Zeugnissen für Nachwuchskräfte. Die lange Zeit meines Praktikums (15 Wochen) ermöglichte es mir, durch die Teilnahme an Besprechungen sowie die Mitwirkung an Präsentationen komplette Prozesse von Beginn an bis zur Einführung zu begleiten. Dies war eine sehr wertvolle Erfahrung, denn die vielen Zwischenschritte gaben mir einen detaillierten Einblick, wie Projekte behandelt und eingeführt werden. Besonders wichtig war für mich auch die Einstellung der Kollegen, die mich als gleichwertigen Gesprächspartner respektierten und die meine Meinung als Gruppenmitglied schätzten. So hatte ich immer das Gefühl, in alle Schritte eingebunden zu werden und produktive Beiträge leisten zu können. Sicherlich unterscheidet sich der Ablauf jedes Praktikums vor allem auch durch die

sich der Ablauf jedes Praktikums vor allem auch durch die unterschiedlichen Strukturen der Ab- teilungen. Allerdings

unterschiedlichen Strukturen der Ab- teilungen. Allerdings gibt es ein festes Rahmenprogramm, das durch das Personal einen Ansprechpartner für alle Fragen sowie Einführungs- und Feedbackgespräche bietet. Zusätzlich gibt es Kollegen aus den Fachabteilungen, die für einen guten inhaltlichen Ablauf mit einem fundierten Einblick in das jeweilige Tagesgeschäft sorgen. Beides gilt als Grundpfeiler für einen erfolgreichen Aufenthalt in der Bank und führt dazu, dass ich, wie viele andere, wertvolle Zeit in der Bank verbringen konnte. Dabei habe ich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich an viel Erfahrung gewinnen können. Ein Praktikum bei der DZ BANK ist daher unbedingt empfehlenswert.

Kirsten Kölper

DZ BANK ist daher unbedingt empfehlenswert. Kirsten Kölper Praktikantin Personal, Gruppe Nachwuchskräfte 07/2006

Praktikantin Personal, Gruppe Nachwuchskräfte 07/2006 –10/2006

Lebenslauf

Seit 2001

Magisterstudium der

Seit 2004

Amerikanistik, Politik und Soziologie, Uni Frankfurt Vorstand HR-Bereich AIESEC Afghanistan (ehrenamtlich)

2004

Praktikum Kulturabteilung Konsulat der Vereinigten Staaten von Amerika

2005

Praktikum Personalabteilung IKEA Deutschland GmbH

Leitfaden für Praktikanten / Zum Abschluss

Seite 24/24

26. Austritt

Vor Beendigung Ihres Praktikums und Verlassen des Hauses am letzten Tag ist von Ihnen die Checkliste „Rückgabeliste Austritt“ zu bearbeiten. Bitte lassen Sie sich von den Kolleginnen und Kollegen der Bibliothek sowie der Dienstausweisverwaltung die Rückgabe/Abgabe ausgeliehener Bücher sowie Ihres Dienstausweises bestätigen. Wurden während des Praktikums keine Bücher etc. in der Bibliothek ausgeliehen, ist dies von der Bibliothek ebenfalls zu bestätigen. Alle anderen genannten Punkte sind für Sie nicht relevant. Die Checkliste ist unter MS Word - Neu - Vorlagen auf meinem Computer - PS zu finden. Damit Sie das Haus mit einem fehlerfreien Zeitkonto verlassen, füllen Sie bitte eine Abwesenheitsmitteilung/Zeitkorrektur für Ihre Gehzeit am letzten Tag aus und senden das Formular an Ihre zuständige Praktikumsbetreuerin. Sie können somit Ihren Dienstausweis problemlos am Nachmittag Ihres letzten Tages abgeben. Denken Sie auch an Ihre Post. Prüfen Sie, ob im Postfach für Praktikanten (Raum 25.16) noch Post für Sie hinterlegt ist.

27. Anschlussprogramme

Sollten Sie und die DZ BANK nach erfolgreichem Abschluss Ihres Praktikums an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert sein, stehen Ihnen diverse Entwicklungsprogramme offen. Zu Ihrer Information sind diese Programme im Folgenden aufgelistet. Zwecks ausführlicherer Informationen können Sie gerne Ihre Praktikumsbetreuerin im Abschlussgespräch diesbezüglich ansprechen.

Praktikum im Ausland

Diplomandenprogramm

Traineeprogramm

Doktorandenprogramm

Direkteinstieg