P. 1
Oktober_hinnerk_EP_10

Oktober_hinnerk_EP_10

|Views: 314|Likes:
Veröffentlicht vonlinda_lorenzen

More info:

Published by: linda_lorenzen on Sep 22, 2010
Urheberrecht:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

01/31/2013

pdf

text

original

Der Herbst wird queer

:
Lesbisch Schwule Filmtage
Ab ins Kino!
Ole von Beust
zeigt seinen Freund
Verliebt
Dirigent Jeffrey Tate
liebt einen Mann
Verpartnert
Das Fernsehen
feiert Rock Hudson
Verzaubert
10_10_001_Cover Oktober 21.09.2010 16:47 Uhr Seite 1
Dokument 1 22.09.2010 12:01 Uhr Seite 1
editorial
Liebe Leser,
zwei prominente Schwule sind mit ihrem Beziehungsleben Mitte Septem-
ber in den Fokus der Berichterstattung geraten: Ole von Beust und Guido
Westerwelle. Während der Außenminister heiratete, zeigte sich Hamburgs
Alt-Bürgermeister mit einem neuen Mann an seiner Seite (siehe auch Sei-
te 12). Bemerkenswert ist, wie die Medien mit beiden Themen umgingen.
So sprach das biedere Hamburger Abendblatt bei Ole und seinem jun-
gen Freund gleichzeitig von einer „Sensation“ und einer „Stillosigkeit“.
Die Mopo spekulierte gar, ob die neue Beziehung der Grund für den Rücktritt des Ersten Bürger-
meisters gewesen sei. „Unsinn“ gab von Beust zurück, „ich war 17 Jahre Berufspolitiker und hatte
natürlich auch über diese Zeit ein Privatleben. Das hat meine beruflichen Entscheidungen aber nie-
mals beeinflusst.“ Was nicht ganz stimmt: Ronald B. Schill wurde von Beust entlassen, weil er den
Bürgermeister mit dessen Homosexualität zu erpressen versuchte – die dieser stets als Privatsache
deklarierte. Das war sie damals, im Gegensatz zu heute, nicht.
Den Schutz ihrer Privatsphäre beanspruchten auch Außenminister Guido Westerwelle und Micha-
el Mronz für ihren Gang zum Standesamt. Das ist ihr gutes Recht. Politiker neigen jedoch dazu, das
Private politisch zu nutzen, wie es ihnen passt. Auch und vor allem Westerwelle. Der Außenminister
beschwerte sich unlängst sogar, er werde nur aufgrund seiner Homosexualität so arg kritisiert. Das
ist vollkommen absurd. Man erinnere sich nur an die „spätrömische Dekadenz“ – die wäre auch einem
Hetero um die Ohren geflogen. Zudem nutzen der FDP-Chef und sein Freund insbesondere „Bunte“
und „Bild“, um der Öffentlichkeit ihr Beziehungsleben darzustellen oder über verpasste Kinderwün-
sche zu raisonieren. Jetzt weiß die Nation, dass Mronz lieber grillt und Westerwelle ein hervorra-
gendes Boef Stroganoff zubereitet, beide gerne in die Oper gehen und über Kunst reden. Publik wurde
dies alles erst, nachdem Westerwelle im politischen Dauerfeuer stand und die Umfragewerte drama-
tisch sanken – so ein Zufall…
Der Boulevard saugt diese Themen dankbar auf, und Politiker nutzen die Bühne oft und gerne –
auch schwule, die das Spiel mittlerweile mitspielen dürfen. Für sie ist der Preis allerdings immer noch
höher als für Heteros.
Viel Spaß beim Lesen!
Stefan Mielchen
Chefredakteur
Leserbriefe/Impressum 4
Titel 6
Hamburg 12
Kultur 18
Mahlzeit 24
Beautiful People 26
Szene 28
Programm 32
City Guide 46
Kleinanzeigen 54
Portfolio 56
Reise 58
Fitness & Wellness 60
Fernsehen 62
Verlosung 64
Lange Reihe 66
6 12 23 28
Die 21. Lesbisch Schwulen Filmtage
bringen Highlights des queeren Kinos
auf Hamburgs Leinwände.
Titel
Sensationell oder stillos? Wie Oles
Liebe Hamburgs Tuschel-Society und
die Medien überfordert.
Hamburg
Jeffrey Tate, Chefdirigent der Hambur-
ger Symphoniker, hat nach 32 Jahren
geheiratet – einen Mann.
Kultur
Sport ist Mord? Von wegen: Der neue
Sportplatz in der Talstraße soll
schwulen Männern Spaß bringen.
Szene
hinnerk 10/10 3
10_10_003_Editorial 21.09.2010 14:37 Uhr Seite 3
hinnerk 10/10 4
leserbriefe leserbriefe@hinnerk.de
Queerer Saisonstart auf Hamburgs Bühnen
So ein
Theater
Geschwister Pfister in
den Fliegenden Bauten
Gastspiel
TimFischer singt
Hildegard Knef
Premiere
Kreuz &Queer mit der
Hamburger Volksbühne
Abonnement
Zu „Hamburg strahlt“, hinnerk 09/10
Warum schaffen es die schwulen Blätter eigentlich nicht,
normale Menschen beim CSD zu zeigen? Immer nur
schrille Tunten und abartige SM-Leute, die sogar noch
hetero sind! Das ist nicht die gesamte Szene, es gibt
auch Leute ohne Fummel und Ledergeschirr! ARMIN
Zu „Herr Leder“, hinnerk08/10
Der tollste aller Lederkerle hat Angst.
Ein Witz! Die (!) hätten nicht für seine Si-
cherheit garantieren können, deshalb
habe er die Teilnahme am EuroPride in
Warschau abgesagt. Offenbar schaut
sich die Gute versehentlich stets statt
der aktuellen immer nur die „Tages-
schau vor 20 Jahren“ an. Man muss ja
nicht gleich volkerbeckesk in erster Rei-
he kämpfen und den Kopf in die aller-
schlimmsten Brennpunkte antischwuler
Gewalt halten. Aber diese Zeiten sind in
Polen doch vorbei. Was für ein kümmer-
liches Abziehbild für einen Repräsen-
tanten einer schwulen Community! Die
Chance, zu beweisen, dass diese ganze
Ledernummer mit der Wahl nicht nur
ein karnevalistisches Kostümfestchen
ist, sondern dass man auch Solidarität
und ein politisches Bewusstsein als Mr.
Leather transportieren kann, ist vertan.
Dass sich ausgerechnet die Zuspitzung
alles Männlichen so madonnenhaft ge-
riert ist maßlos peinlich.
DANIEL KAISER
Zu „Mariela Castro sollte den CSD nicht
anführen“, hinnerk.de
Es sei Stefan Mielchen gegönnt, sich
beim Spiegel oder beim Auswärtigen
Amt über Cuba kundig machen zu wol-
len. Wenn er aber meint, damit wisse er
über die bunten Verhältnisse in Cuba
Bescheid, ist er entweder naiv (für einen
Journalisten unpassend) oder agiert
Omnipotenzphantasien aus (naja). Ich
weiß nicht, was Inge Meißel hierfür emp-
fehlen würde, aber ich empfehle die Lek-
türe seriöser Menschenrechtsberichte
über Cuba und seine Nachbarländer –
inkl. USA (Stichworte: Folter in Guan-
tanamo, jährlich 100 Todesurteile, re-
pressive Gesetze gegen Schwule in Ein-
zelstaaten etc.pp.), ich empfehle Be-
richte der UN, wissenschaftliche Litera-
tur und gute Belletristik über und aus
Cuba. Den notorischen Antikommunis-
mus und schwarzgelben Neoliberalis-
mus (auch in seiner gestylten Fassung
von Beust) à la Spiegel und Westerwel-
les Außenministerium halte ich nicht für
seriös, sie sind erwiesenermaßen euro-
zentrisch und kleinbürgerlich (weshalb
muss CSD für alle Gesellschaften, Kul-
turen und Zeitalter das Maß allen Ho-
mosexuellenengagements sein?). Ein
Fakt, den Dir diese beiden „Quellen“ vor-
enthalten haben ist bspw., dass die USA
seit 1959 versuchen, das cubanische
System zu zerstören, zeitweise sogar
mit terroristischen, militärischen, ge-
heimdienstlichen und kriminellen Mit-
teln – selbst unter Obama läuft die Sub-
version auf Hochtouren. Aber aus einem
schnieken Ledersessel sieht die Welt halt
simpel aus. Also bitteschön: erst fundiert
informieren, dann schreiben! Und, Ste-
fan: fahr mal nach Cuba und dann z. B.
nach Honduras oder Kolumbien. Danach
treffen wir uns zu einem Tee und spre-
chen darüber. Ich wette, Deine Einschät-
zung über die Rote Insel wird sich geän-
dert oder zumindest entspannt und dif-
ferenziert haben.
DR. EDGAR GÖLL, BERLIN
Ich finde Euer Verhalten und eure Äuße-
rung gegenüber Frau Castro respektlos,
sowohl ihr gegenüber als ausgewiesene
Pädagogin wie auch gegenüber dem
Land Kuba. Ich empfehle Euch, ihr In-
terview im Tages Anzeiger vom 6.9.2010
zu lesen und nicht nur die Verhältnisse
in Deutschland und Europa als wegwei-
send anzuschauen. Ich bin sehr froh,
dass neben der schrillen Spasswelt in
Europa auch noch andere Gesellschaf-
ten existieren. ANTON MOOS, ZÜRICH
Zu „Ein Viertel verkommt“,hinnerk.de
Wir gehen jeden Morgen über den
Hansaplatz zu unserer Schule und sind
jedes Mal voller Angst: Vor den armen
Frauen dort und vor den komisch aus-
sehenden Männern, die eine(n) ja so mit
ihren Augen verschlingen. Vor vier
Abenden kamen wir mit unserer Freun-
din aus dem Metropolis und da erschrak
uns wohl ein Stricher mit der Frage, wo
hier irgendeine Strada ist?! Meine Freun-
din erzählte mir, neulich ist ihr passiert,
dass sie sich kurz an die Laterne anleh-
nen musste, weil ein Steinchen im Schuh
drückte. Da kam aber eine sehr aggres-
sive Nutte und sagte ihr: Geh, weg, das
ist mein Revier! In welcher Stadt leben
wir denn? LOLA
Ich verstehe in erster Linie die Hausei-
gentümer nicht, schließlich können nur
sie es selbst entscheiden, ob es hier
Stundenhotels oder Säuferkneipen gibt.
THOMAS
Zu „CSD in Kiel droht die Pleite“,
hinnerk.de
Kann da nicht ein gut situierter Ham-
burger Verein mit seiner angeschlosse-
nen GmbH in die Bresche springen?
CHRISTIAN KNUTH
Zu „Kreuz & Queer“, hinnerk 09/10
Tolles Angebot! Ein schöner Querschnitt,
und nicht ausschließlich mit queeren In-
halten. THEODEOR
hinnerk Verlag
Steindamm 11,
20099 Hamburg
✆(040) 2841 15-0
Fax (040) 2841 15-80
redaktion@hinnerk.de
anzeigen@hinnerk.de
ISDN (040) 2841 15-55
Herausgeber
Peter Goebel (pege/-0)
Chefredakteur
Stefan Mielchen, V.i.S.d.P. (sm/-22)
Redaktion
Axel Schock (as)
Mitarbeiter dieser Ausgabe
Björn Berndt, Torsten Bless, Ricardo M.,
Ulf Meyer, Björn Reinfrank, Sven Karl Mai
(Foto), Claudia Schmidt (Foto), Martin
Stiewe (Foto)
Cover: istockphoto.com
Grafik und Layout ✆ (040) 2841 15-
Linda Lorenzen (-51)
Anzeigenleitung
Christian Kranz (-31)
Anzeigenberatung ✆ (040) 2841 15-
Oliver Kahler (-33)
Dennis Döhler (-92)
Christopher Schnoor (Azubi) (-34)
Kleinanzeigen
Nick Schmidt (Azubi)
✆(040) 2841 15-0
Buchhaltung (Di + Do 14-18 Uhr)
✆(040) 2841 15-
Andrea Bremer (-42)
Belichtung und Druck
Media Print, Westerrönfeld
Vertrieb
Cartel X ✆ (040) 39 90 27 71, Eigenvertrieb.
hinnerk wird an ca. 250 Stellen in Hamburg
und Norddeutschland kostenlos verteilt.
Bankverbindung
Hamburger Sparkasse,
Konto 1251 124671, BLZ 20050550
Für hinnerk gilt die Anzeigenpreisliste
Nr. 4 vom 01.01.2010.
Veranstaltungshinweise sind kostenlos. Alle
Programmangaben sind ohne Gewähr. Für
unverlangt eingesandtes Bild- und Text-
material wird keine Haftung übernommen.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge ge-
ben nicht unbedingt die Meinung der Redak-
tion wieder. Vervielfältigung, Speicherung
und Nachdruck nur mit Genehmigung des
Verlages. Gerichtsstand ist Hamburg.
Redaktionsschluss 1 1/10: 15.10.2010
Anzeigenschluss 1 1/10: 15.10. 2010
impressum
Auflage IVW-geprüft
10_10_004_Leserbriefe 21.09.2010 14:38 Uhr Seite 4
Mut. Getanzt vom
Dokument 1 22.09.2010 11:50 Uhr Seite 1
66 hinnerk 10/10
titel
Vorhang auf!
Ab ins Kino: die Lesbisch Schwulen Filmtage zeigen ab 19. Oktober
wieder viele internationale Kinohighlights. Die Regisseurin
Angelina Maccarone sitzt in diesem Jahr in der Jury und
spricht über Lust und Frust des queeren Filmemachens
10_10_006-011_Titel 21.09.2010 14:40 Uhr Seite 6
hinnerk 10/10 7
Die neue
Herbst-
kollektion.
GRAVIS Stores in Ihrer Nähe:
Bremen: Am Wall 127 | Hamburg: Grindelallee 41 | Ida-
Ehre-Platz 1–3 | Lübeck: Haerder-Center, Sandstraße 1–5 |
Hannover: Ernst-August-Galerie, Ernst-August-Platz 2
28x in Deutschland und im Internet: www.gravis.de
Beratung inklusive. Wenn es um Apple & Co.
geht, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.
Wir analysieren Ihre Bedürfnisse genau und
verkaufen Ihnen nur das, was Sie auch wirklich
brauchen. Digitale Ideen erleben.
Authorised
Reseller
Angelina Maccarone, gemeinsam mit
Bruce LaBruce und Paul Ter Veld bilden Sie
die Jury der diesjährigen Lesbisch Schwulen
Filmtage. Nach welchen Kriterien werden Sie
den besten Langfilm des Festivals ermitteln?
Ich finde es generell immer etwas schwierig, mit
vorgefertigten Rastern in einen Film zu gehen. Dafür
sind Filme viel zu unterschiedlich. Ich lasse mich lie-
ber überraschen, was mich berührt oder was auf
die eine oder andere Weise auf mich wirkt. Erst im
zweiten Schritt analysiere ich dann für mich, was
genau diesen Film besonders macht.
Lesbisch-Schwules gibt es inzwischen im-
mer häufiger auch im Fernsehen und auf DVD
zu sehen. Schaffen wir durch unser Konsum-
verhalten das lesbisch-schwule Kino ab?
Angeblich geht der Durchschnittsdeutsche nur vier-
mal mal im Jahr ins Kino, ich hingegen in der Regel
mehrmals in der Woche. Da bewege ich mich ein-
deutig gegen den Trend. Ich liebe die besondere Ma-
gie des Kinos. Wenn ich mir zuhause eine DVD an-
schaue, hat dies nicht diesen besonderen Ereignis-
charakter und das Gruppenerlebnis, das ich im Kino
suche. Aber vielleicht bin ich mit dieser Haltung
auch schon ein Dinosaurier.
Welche Bedeutung messen Sie queeren
Festivals zu?
Bei einem Festival wie den Lesbisch Schwulen Film-
tagen bekomme ich dieses besondere, herausra-
gende Kinoerlebnis sehr geballt. Viele Filme laufen
auch nur dort, weil sie es gar nicht ins reguläre Kino-
programm schaffen oder allenfalls für ein paar weni-
ge Vorführungen. Jedes Ereignis, welches das Kino
stärkt, finde ich deshalb grundsätzlich positiv. Und
dazu gehören natürlich insbesondere auch Filmfes-
tivals.
Für viele Lesben war „Kommt Mausi
raus?“ ein filmisches Erweckungserlebnis.
Welcher Film hat Ihnen die lesbischen Augen
geöffnet?
Als ich mich dafür zu interessieren begann, welche
Frauen meines Begehrens sich auf der Leinwand
tummeln, gab es ja noch ausschließlich solch tra-
gisch veranlagte Gestalten. Der erste Film, der sich
mir eingeprägt hat, war 1985 „Die Piratin“ von Jac-
ques Doillon mit Jane Birkin. Eigentlich eine schreck-
liche Geschichte und – natürlich – mit einem tragi-
schen Ende. Damals mussten solche Filme noch tra-
gisch enden, was mich aber nicht davon abgehal-
ten hatte, ihn mir gleich noch einmal anzuschauen.
Wie da Maruschka Detmers als Jane Birkins Geliebte
überfallartig in deren Ehe einbricht und mit einer
enormen Sprengkraft die Heterowelt aufmischt,
fand ich imponierend. Diesen Mut hätte ich mir da-
mals gewünscht!
Filmemacher in Deutschland sind sehr
stark auf die finanzielle Beteiligung durch die
Fernsehsender angewiesen. Hat man es dort
inzwischen mit queeren Stoffen leichter?
Das Gegenteil ist der Fall. Meine Kinofilme – „Ver-
folgt“, „Vivere“ und „Fremde Haut“ – habe ich alle
ohne Fernsehbeteiligung realisiert. Das hatte si-
cherlich auch damit zu tun, dass die Filme den ver-
antwortlichen Redakteuren in den Sendern zu queer
waren. So offen wird das natürlich nicht immer aus-
gesprochen, sondern man moniert, dass die Stoffe
nicht mainstreamig genug seien.
Wie erklärt sich die Zurückhaltung der
Verantwortlichen heute?
Zum einen ist es generell schwieriger geworden
Filme zu produzieren, weil die Sender mehr auf Bil-
ligproduktionen setzen. Vielerorts betrachten Fern-
sehredakteure Homosexualität allerdings als ein
ganz spezielles Thema. Die sagen sich „Lesben hat-
ten wir doch schon mal“, und damit ist das Thema
für sie gewissermaßen abgehakt. Mir reicht Homo-
sexualität als allein stehendes Thema für einen Film
auch nicht mehr aus, aber es schwingt ganz selbst-
verständlich mit. Weil ich eh nicht immer weiß, was
die Fernsehredaktionen gerade suchen, verfolge ich
einfach meine ganz eigenen Projekte; Filme, die ich
gerne sehen möchte. Was sich davon in Zukunft
finanzieren und realisieren lässt, wird sich zeigen.
INTERVIEW: AXEL SCHOCK
h
h
h
h
h
h
Angelina Maccarone
Angelina Maccarone gelang gleich mit ihrem ersten Drehbuch,
der lesbischen Komödie „Kommt Mausi raus?!“ (1995) ein gro-
ßer Publikumserfolg. Ihr Regiedebüt „Alles wird gut“ wurde
auf Festivals in Toronto und Los Angeles ausgezeichnet. Beide
Filme sind kürzlich erstmals auf DVD veröffentlicht worden.
Fürs Kino drehte sie „Fremde Haut“ (2005 mit Jasmina Taba-
tabei), „Verfolgt“ (2006 mit Maren Kroymann) und „Vivere“
(2007 mit Hannelore Elsner). Gemeinsam mit Angelo Cola-
grossi und Hape Kerkeling schrieb sie das Hörbuch und Dreh-
buch zu „Ein Mann, ein Fjord“. F
o
t
o
s
:


i
s
t
o
c
k
p
h
o
t
o
.
c
o
m
,

C
h
r
i
s
t
i
n
e

S
c
h
r
o
e
d
e
r
10_10_006-011_Titel 21.09.2010 14:40 Uhr Seite 7
hinnerk 10/10 8
titel
Die Tage werden kürzer, das Wetter ungemütlicher –
wie gut, dass endlich wieder Kinozeit ist: Vom 19. bis
24. Oktober dreht sich in Hamburg wieder alles um
die internationale queere Filmszene. Die Leinwände
von Metropolis, Passage, B-Movie und erstmals auch
des Polittbüros gehören wieder ganz den
spannenden Geschichten, die auch
2010 immer noch viel zu selten im
Kinoalltag ihren Platz finden.
Die Filmtage gehen zur Eröff-
nung gleich prominent besetzt
ins Rennen. Das liegt nicht nur
am bezaubernden Moderatorin-
nenduo Didine van der Platen-
vlotbrug und Blessless Mahoney,
die wie schon im letzten Jahr durch
den Abend im Metropolis führen. Ge-
zeigt wird außerdem die exklusive
Vor-Premiere der Komödie „The Kids Are
All Right“, hochkarätig besetzt mit Julianne Moore
und Annette Bening als lesbischem Vorzeige-Eltern-
paar.
Sechs Filmtage und -nächte präsentieren die glo-
bale Vielfalt des Kinos. Im Länderschwerpunkt wird
ein genauerer Blick auf die vielfältige und äußerst
kreative queere Filmszene in Brasilien geworfen. Das
bevölkerungsreichste Land Südamerikas hat zwar
den größten Gay Pride weltweit in Sao Paulo zu bie-
ten, jedoch ist die Gesellschaft nach wie vor stark
durch Machismo und den sehr kon-
servativen Einfluss der Kirchen
geprägt.
Daneben setzen die Filmtage in
diesem Jahr mit der Reihe „One
in 2000“ einen Schwerpunkt
auf das Tabu-Thema Intersex –
es werden zwei Dokumentar-
filme sowie ein Spielfilm zu se-
hen sein. Die Reihe „Kleider ma-
chen… Leute? Fashionvictims
und ModekönigInnen“ zeigt
drei ausgewählte Dokumentar-
filme über bekannte Modema-
cher. Besonders stolz ist das Ham-
burger Festival, die Deutschland-Premiere des kon-
trovers diskutierten Trash-Splatter-Postporn „L.A.
Zombie“ von Bruce LaBruce zeigen zu können. Der
Regisseur wird als Mitglied der Filmtagejury persön-
lich anwesend sein.
Zum zweiten Mal laufen elf Langfilme im Wettbe-
werb um den mit 5000 Euro dotierten Jurypreis. In
diesem Jahr zerbrechen sich neben Bruce LaBruce
auch Angelina Maccarone (siehe vorherige Doppel-
seite) und Paul Ter Veld (TranScreen Film Festival
Amsterdam) den Kopf darüber, wer mit dem höchst-
dotierten deutschen queeren Filmpreis ausgezeich-
net wird. Das Filmtagepublikum darf wieder insge-
samt sechs Preise vergeben: Die drei Kurzfilmpreise
in den Kategorien lesbisch, schwul und gender ben-
der, den Spielfilmpreis und den Dokumentarfilmpreis,
die jeweils mit 1 000 Euro dotiert sind.
Erstmals werden die Filmtage 2010 auch zwei Ki-
no-Veranstaltungen im Polittbüro präsentieren: So
wird zum Beispiel das legendäre Talksofa erstmals
aus der Nachtbar auf die Filmtage ziehen, um im An-
schluss an die Doku „The Kuchus of Uganda“ mit
spannenden Gästen über die Situation für Lesben,
Schwule und Transpersonen in dem ostafrikanischen
Land zu sprechen.
Auch in diesem Jahr gibt es für alle Filmtagebe-
sucher, die 20 Jahre alt oder jünger sind, erneut die
U-21-Eintrittskarte, mit der jede Veranstaltung nur
die Hälfte kostet. Bei diesem Programm lohnt sich
das auf jeden Fall!
21. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg:
Sechs abwechlungsreiche Tage und Nächte: die queere Kinoszene trifft sich in Hamburg
Familienangelegenheiten: Annette Bening und Julianne Moore sind die lesbischen Vorzeigemamas in der Komödie „The Kids Are Allright“.
Es ist angerichtet


10_10_006-011_Titel 21.09.2010 14:41 Uhr Seite 8
Praunheim nachspielen
veröffentlicht ihr erstes deutschsprachiges Album.
Ein Album mit Pop-Appeal.


KARSTEN JAHNKE
Konzertdirektion GmbH
www.karsten-jahnke.de
LIVEDATEN
20.10. Berlin Postbahnhof
21.10. Hamburg Fabrik
25.10. München Ampere
27.10. Köln Stadtgarten


Ab 24.09.2010 im Handel
erhältlich!
Je
tzt a
u
f
D
e
u
tsc
h
Den Filmtage-Trailer hat in diesem Jahr Benny Nemerofsky Ramsay gestaltet.
Das Programm „Every Song I Sing I Sing For You“ gibt einen Einblick in das
Werk des kanadischen Videokünstlers. Zudem wird er während der Filmtage
ein neues Projekt in Hamburg realisieren: Im Rahmen des Special Workshops
„Looking Backwards Through a Rosa-Tinted Mirror“ wird Nemerofsky Ramsay
gemeinsam mit den Teilnehmern die Schlussszene von Rosa von Praunheims
queerem Filmklassiker „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Si-
tuation, in der er lebt“ neu verfilmen. Das Ergebnis wird dann am letzten
Festival-Tag im Programm „Made in Germany“ zu sehen sein.
Schwerpunkt Brasilien
Der diesjährige Länderschwerpunkt der Filmtage widmet sich dem bevölke-
rungsreichsten Land Südamerikas. Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme sind
hier zu sehen, etwa „Elvis und Madona“ (Foto): Die junge Lesbe Elvis trifft auf
Lady Madona, eine transsexuelle Frau und passionierte Drag Queen. Die bei-
den verlieben sich und beginnen eine turbulente Beziehung. Die Doku „Dzi Cro-
quettes“ zeichnet den glamourösen Aufstieg und tragischen Fall einer Gruppe
13 couragierter Queers in Rio de Janeiro nach. Als „Dzi Croquettes“ zeigten
sie in den 70ern dem Militär-Regime, was sie von ihm und der geltenden Zen-
sur hielten – mit Glitzer, Pailletten und grandiosen Auftritten.
10_10_006-011_Titel 21.09.2010 14:41 Uhr Seite 9
titel
hinnerk 10/10 10
Bruce LaBruce gilt als Enfant Terrible des schwulen
Films. Der Regisseur sitzt in der Jury der diesjährigen
Lesbisch Schwulen Filmtage und zeigt auf dem Fest-
ival auch „L.A. Zombie“: einen schwulen Porno, in
dem Hauptdarsteller Francois Sagat als Alien-Zombie
durch Los Angeles zieht, um Tote mit Sex zum Leben
zu erwecken.
Bruce, nach Skins, Strichern und Terroris-
ten sind nun Zombies die Protagonisten deiner
Filme. Ist das so was wie eine natürliche
Entwicklung?
Man könnte sagen, dass all diese Gruppenphänome-
ne etwas zombiehaftes an sich haben. Irgendwie sind
sie alle gleich programmiert. Aber davon abgesehen
geht‘s mir mehr um die Porno-Idee. Aber auch Porno-
Darsteller können sehr zombiemäßig sein. Beide ha-
ben so einen Trieb, menschliches Fleisch zu verschlin-
gen.
Aber was um Gottes Willen ist der sexuelle
Kick an Zombie-Sex?
Ich gebe zu, es ist eine Nische. Aber ich glaube, ei-
nige turnt das an. Es ist ja auch nur eine Fantasie,
wie jede Pornographie. Am Ende sind es immer
fickende Leute, und wenn einer davon Francois Sa-
gat ist, ist das auf jeden Fall heiß!
Entdeckst du bei Pornodarstellern auch
versteckte schauspielerische Fähigkeiten?
Ich mag Models und Pornodarsteller, weil sie ihre Po-
sen können und wissen, wie sie gut rüberkommen.
Sie sind nicht per se schlechte Schauspieler. Sie wer-
den einfach nur nie gefordert, etwas komplexeres
oder anregendes zu spielen, weil man sie nicht ernst
nimmt.
Nach all den Jahren rückst Du kein
bisschen Richtung Mainstream...
Ich habe nichts gegen Mainstream. Es ist ja auch
nicht so, als hätte ich es nicht versucht. Es ist nur
nicht so einfach, für einen Film eine Million Dollar
oder mehr zusammenzubekommen. Meine eher
kommerziellen Themen ohne sexuellen Inhalt sind
wohl immer noch zu unüblich für Mainstream-Stan-
dards. Mein Ruf als Pornoregisseur macht es noch
schwieriger, Geld für ein Projekt zu bekommen. Aber
ich lebe als Künstler und Filmemacher seit über
zwanzig Jahren ganz gut, also kann ich mich nicht
beschweren.
Tom Ford behauptet über seinen Film
„ASingle Man“, in dem ein schwuler Mann um
seinen verstorbenen Liebhaber trauert, es sei
kein schwuler Film. Machst du schwule Filme?
Die meisten schwulen Regisseure sagen, dass ihre
Filme nicht schwul sind! Man sagt lieber, dass man
sich in erster Linie als Filmemacher sieht und erst
dann als schwule Person. Ich habe das auch schon so
gesagt. Auf der anderen Seite bin ich immer wieder
erstaunt und erfreut, dass meine Filme, obwohl sie
schwule Charaktere und schwulen Sex zeigen, ziem-
lich gut auf nicht-schwulen Festivals laufen. „Otto“
war zum Beispiel auf vielen Fantasy-Filmfesten zu
sehen. Da gab es kaum schwule Zuschauer. Porno
und Fantasy erlauben mir, mich weiter zu entwickeln
und ein breiteres Publikum zu erreichen. Einer der
Gründe, wieso ich ins Fantasy-Genre gewechselt bin,
ist, dass die Schwulen so konservativ geworden sind.
Die möchten immer nur schwule Romantik-Komö-
dien und „Familien“-Filme sehen.
INTERVIEW: BJÖRN BERNDT
„L.A. Zombie“ läuft im Rahmen der Filmtage am Freitag,
22. Oktober um 0.15 Uhr im Metropolis Kino
am Steindamm
h
h
h
h
h
Bruce LaBruce zeigt auf den Filmtagen seinen Porno „L.A.Zombie“: eine Phanatasie, die anturnt – findet er
Im Angesicht des Monsters: Regisseur Bruce LaBruce bei den Dreharbeiten von „L.A. Zombies“.
Die Zombies kommen
F
o
t
o
:

A
r
n
o

R
o
c
a
10_10_006-011_Titel 21.09.2010 14:42 Uhr Seite 10
hinnerk 10/10 11
Der Fischer und der Maler – eine unmögliche Liebe in Peru?
hinnerk präsentiert den „Hit in der Mitte“:
„Contracorriente“ (Undertow) aus Peru
Unmögliche Liebe
Für Miguel, den jungen Fischer in ei-
nem peruanischen Küstendorf, scheint
mehr Glück im Leben kaum vorstell-
bar. In wenigen Tagen wird seine Ehe-
frau ihr erstes Kind zur Welt bringen.
Und dann ist da auch noch der Maler
Santiago, mit dem er eine innige, se-
xuelle Affäre hat. Bis ein Strudel sein
bisheriges Leben durcheinanderwir-
belt.
Erst begehrt Santiago auf, fordert,
dass Miguel sich wenigstens ihm ge-
genüber zu seinen Gefühlen bekennt.
Längst kursieren über die beiden Ge-
rüchte im Dorf, die nicht zuletzt Mi-
guels Ehefrau in Unruhe versetzen.
Als dann aber Santiago unbeobach-
tet von einem Strudel ins Meer ge-
zogen wird und ertrinkt, kann Miguel
seinen Geliebten nicht länger ver-
leugnen. Bis dahin wäre „Contracor-
riente“ ein genretypischer Film über
eine „unmögliche“ schwule Liebe in-
nerhalb einer von Machismo und Ho-
mophobie geprägten Gesellschaft.
Ein Film, wie er auch in Italien oder
Osteuropa angesiedelt sein könnte.
Mit dem Tod Santiagos aber ist die
Geschichte noch lange nicht zu Ende
erzählt. Vielmehr verwebt Regisseur
Javier Fuentes-Leon nun im Stil des
lateinamerikanischen magischen
Realismus mit überzeugender Selbst-
verständlichkeit die regionalen Ge-
bräuche und spirituellen Vorstellun-
gen von Tod und Abschied zu einer
bewegenden Liebesgeschichte. Wie
das von statten geht, soll hier nicht
verraten werden. Nur soviel: Wer sich
darauf einlässt, erlebt einen großar-
tigen, zu Herzen gehenden Film.
AXEL SCHOCK
„Contracorriente“ (Undertow). Peru
2010. Regie Javier Fuentes-León.
Mit Cristian Mercado, Manolo Cardona,
Tatiana Astengo. 100 min.
Donnerstag, 21. Oktober, 20.15 Uhr,
Passage Kino
10_10_006-011_Titel 21.09.2010 14:44 Uhr Seite 11
hinnerk 10/10 12
Was erlaube Strunz?
Hamburgs Medien und der Umgang mit Oles neuer Liebe – eine Stilkritik
Hamburgs Alt-Bürgermeister Ole von Beust hat einen
neuen Freund. Mit ihm erschien der 55-Jährige Mitte
September bei der Eröffnung des Armani-Shops in
den Hohen Bleichen. Der junge Mann ist 19 Jahre alt.
Dies, der vorherige Rücktritt sowie der Umstand,
dass von Beust sein Privatleben bisher stets rigoros
abgeschirmt hatte, war ein Fest für den Boulevard
und die Hamburger „Tuschel-Society“ (Abendblatt).
Auch hinnerk.de vermeldete den Auftritt sofort,
angesteckt vom Feuereifer der Kollegen („Wer ist
das, Ole?“). Das Hamburger Abendblatt sprach gar
von einer „Sensation“ und meinte damit, dass von
Beust überhaupt einen Partner öffentlich präsen-
tierte. Das Unbehagen ob des Altersunterschiedes –
es quoll merklich zwischen den Zeilen hervor. Denn
für Abendblatt-Leserin Lieschen Müller ist eine sol-
che Liaison natürlich höchst unanständig – mit spit-
zem „s“!
So war es an Claus Strunz, dem ersten Journali-
sten des Hauses, Ole von Beust „Mehr Glück als Ver-
stand“ zu attestieren: Ein Mann von Format und In-
tellekt landet plötzlich im Blitzlicht wie Matthäus mit
Liliana“, schrieb er in einer „politischen Stilkritik“.
Dass es die Medien sind, die das Blitzlichtgewitter
verursachen und davon profitieren, sagte er nicht.
Ausgerechnet bei einer Shoperöffnung sei von Beust
aufgetaucht – einer Art von Party, die er als Bürger-
meister stets „offensiv ignoriert“ habe. Ausgerechnet
an dem Tag, als Nachfolger Ahlhaus seine Regie-
rungserklärung abgab – ein „politischer Fauxpas“,
so Strunz. Weiter hieß es: „Damit stellt von Beust das
Stilempfinden der Hamburger Bürger nach seinem
merkwürdigen Rücktritt zum zweiten Mal innerhalb
weniger Wochen auf eine harte Probe.“
„Was erlaube Strunz?“ möchte man ausrufen! Der
Chefredakteur versteckt sich hinter Fragen der Etiket-
te, wo er etwas ganz anderes meint. Die Hamburger
Morgenpost veröffentlichte sogar eine Leserumfrage
zum großen Altersunterschied des Paares. Späte-
stens damit wurde offenbar, worum es hier wie dort
eigentlich geht, was sich aber keiner der gestandenen
Journalisten auszusprechen traute. Es ist das, was
den Fall von Beust so besonders macht: Das Privat-
leben eines Mannes, dem die Stadt unlängst auch
deshalb noch zujubelte, weil er es für sich behielt, ist
plötzlich öffentlich. Das bürgerliche Hamburg muss
sich einem schwulen Paar stellen, das die Grenzen
der Konvention überschreitet – und ist überfordert.
Gleichzeitig kann insbesondere das Abendblatt seit
Wochen nicht laut genug herausposaunen, dass
Hamburg endlich wieder eine „echte First Lady“
habe. Was dies für das Stilempfinden des schwulen
Lesers (und damit auch von Beusts) bedeutet, wird
nicht thematisiert.
Es wäre also die Rolle der Medien zu hinterfragen,
statt dem Alt-Bürgermeister mangelnden Anstand
vorzuhalten. Natürlich stürzt sich die Meute ob der
vermeintlichen Sensation zunächst einmal auf ein
solches Paar – hinnerk inklusive. Das ist Teil des Ge-
schäfts und auch Ole wusste, worauf er sich da ein-
ließ. Aber: Es ist das gute Recht des Privatmannnes
von Beust, sein Leben so zu gestalten, wie er es
möchte. Da braucht es keinen erhobenen Zeigefinger
der Journaille. Bei Helmut Kohl oder Franz Müntefe-
ring, die ebenfalls mit deutlich jüngeren Partnerin-
nen in der Öffentlichkeit auftraten, stellte auch nie-
mand die Frage, ob dies stillos sei. Ausgerechnet in
der Bild-Zeitung gab von Beust das beste Interview
zum Thema und wies vermeintliche Moralapostel in
die Schranken.
Auch wir bei hinnerk haben uns gefragt, wie weit
wir auf die private Beziehung des Ole von Beust ein-
gehen sollen. Wir haben online aktuell berichtet und
mit einem leicht ironischen Unterton das Boule-
vardspielchen ein Stück mitgespielt. Eine Stillosig-
keit sehen wir in der Verbindung und in der Art ihrer
Präsentation wahrlich nicht. Vor allem: Zu dieser Ver-
bindung gehören zwei Personen, was gerne unter-
schlagen wird. Ist von uns tollen Hamburger Jour-
nalisten eigentlich mal einer ernsthaft auf die Idee
gekommen, Lukas Förster zu fragen, was ihn mit Ole
von Beust verbindet?
Es könnte – schlicht und einfach – Liebe sein.
STEFAN MIELCHEN
hamburg
10_10_012-017_Hamburg 21.09.2010 14:45 Uhr Seite 12
Wissen, was man tut: Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr werden auch in diesem Herbst wie-
der bundesweit Testwochen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen wie Hepatitis
und Syphilis durchgeführt. In Hamburg schließen sich die Aidshilfe und der schwule Infoladen Hein
& Fiete der IWWIT-Aktion („Ich weiß, was ich tu' “) mit ihren bestehenden Angeboten an. Diese
sind für Männer gestrickt, die Sex mit Männern haben und dabei möglicherweise das eine oder an-
dere Risiko eingegangen sind.
Bei Hein & Fiete haben schwule und bisexuelle Männer jeden Dienstag und Donnerstag die Mög-
lichkeit, sich beraten und testen zu lassen. Das sichere Ergebnis liegt bereits nach zwei Tagen vor:
Wer dienstags zur Blutentnahme kommt, kann bereits am Donnerstag sein Ergebnis bekommen,
wer am Donnerstag zum Test bei Hein & Fiete ist, hat sein Ergebnis am darauf folgenden Dienstag.
In der Beratung werden nicht nur die Übertragungswege von HIV, Hepatitis und Syphilis bespro-
chen und wie man sich vor einer Infektion schützen kann, sondern es gibt die Mög-
lichkeit, alle Fragen zum Thema schwuler Sex und schwule Gesundheit mit einem
schwulen Berater zu besprechen. Das gilt auch für die Hamburger Aidshilfe, die mon-
tags zwischen 16 und 18 Uhr Präventionsberatungen durchführt und gemeinsam mit
den Ratsuchenden klärt, ob gegebenenfalls ein so genannter Schnelltest erfolgt.
Im vergangenen Jahr haben bei Hein & Fiete mehr als 1 450 Nutzer eine solche
Beratung in Anspruch genommen, es gab knapp 700 Blutentnahmen. Dabei
wurden über 30 positive HIV-Testergebnisse und zehn akut-positive Syphilis-
Testergebnisse mitgeteilt. SM
IWWIT-Testwochen: 1. Oktober bis 15. November, www.iwwit.de
hinnerk 10/10 13
HIV oder Hepatitis? Die Testwochen im Herbst geben Klarheit
Nummer sicher
10_10_012-017_Hamburg 21.09.2010 14:45 Uhr Seite 13
Das Leben kann manchmal ganz schön kompliziert sein. Als Kim* vor 33
Jahren auf die Welt kam, da wurde er als Mädchen geboren. Schon mit
zwölf Jahren wusste er, dass er lieber ein Junge wäre. Heute ist Kim ein
Mann, ein schwuler dazu. Allerdings einer ohne Penis.
„Ich bin irgendwo dazwischen, dafür muss es auch kein Wort ge-
ben“, antwortet er auf die Frage, was er sei. Für Kim ist aber klar: „Ich
bin identifiziert als schwuler Mann.“ Nur juristisch ist er es nicht.
Denn erst wenn der Personenstand geändert ist, sind transge-
schlechtliche Menschen vor dem Gesetz als Frau oder Mann an-
erkannt. Voraussetzung dazu ist eine Operation.
Eine Personenstandsänderung verpflichtet unter anderem zur
Entfernung von Penis und Hoden beziehungsweise von Gebär-
mutter und Eierstöcken. Dies soll laut Gesetz dazu dienen, die „dau-
ernde Fortpflanzungsunfähigkeit“ zu garantieren und die „Angleichung an das
Erscheinungsbild des anderen Geschlechts“ zu erreichen. So sieht es Paragraf
8 des Transsexuellengesetzes vor.
Schaut man Kim an, ist die Angleichung an das Erscheinungsbild des an-
deren Geschlechts längst vollzogen: ein attraktiver junger Schwuler steht
einem gegenüber, unkonventionell gekleidet und vielleicht auch deshalb
etwas jünger wirkend. Vor einem Jahr hat sich der Biologisch-Technische
Assistent die Brüste entfernen lassen. Ein Schritt auf dem Weg der Tran-
sition, wie der Prozess genannt wird, den Kim derzeit durchläuft. Eine wei-
tergehende Operation lehnt er ab.
So wie Kim geht es vielen Transsexuellen. Sie wünschen keine derartigen Eingriffe ge-
gen ihren Willen und sehen in dem Zwang durch das Transsexuellengesetz eine Verlet-
zung ihres Rechtes auf körperliche Unversehrtheit, das durch das Grundgesetz garan-
tiert wird. „Der Personenstand ist juristisch“, erklärt Wiebke Fuchs, Mitarbeiterin im
Magnus-Hirschfeld-Centrum (MHC), in dem auch Kim häufig anzutreffen ist. „Der Kör-
per eines Menschen aber ist seine Privatsache.“
Darauf pochen neben Kim auch Transsexuelle aus Kiel, Köln und Berlin. Sie haben sich
juristischen Beistand geholt um zu erreichen, dass das Gesetz geändert wird. „Wir ver-
trauen darauf, dass ein Richter oder eine Richterin auch Zweifel an der Verfassungsmä-
ßigkeit dieser erzwungenen Operationen hegt und den Fall dem Bundesverfassungsge-
richt zur Prüfung vorlegt“, erklärt Deborah Reinert, die das Verfahren juristisch beglei-
tet. Die Chancen stehen gut, denn in der Vergangenheit haben immer wieder transse-
xuelle Menschen mit Erfolg geklagt.
Ohne Personenstandsänderung gibt es eine Vielzahl von Situationen, in denen sich
transgeschlechtliche Menschen outen müssen: gegenüber Arbeitgebern, Behörden,
Vermietern, Banken, Versicherungen. Der Konflikt zwischen Recht und Identität treibt
seltsame Blüten: „Ich müsste einen Mann heiraten“, erklärt Kim, der vor dem Gesetz wei-
terhin als Frau gilt und daher keine Eingetragene Lebenspartnerschaft, sondern nur eine
Hetero-Ehe eingehen kann. Für Kim kommt dies allerdings nicht in Frage. Er ist schwul
– mit allen Konsequenzen. STEFAN MIELCHEN
Irgendwo
dazwischen
Kim ist schwul – aber als Frau geboren.
Das Transsexuellengesetz zwingt ihn zu einer OP,
um als Mann anerkannt zu werden. Dagegen
wehren sich immer mehr Betroffene
hinnerk 10/10 14
Das Transsexuellen-Gesetz
✓Erst wenn der Personenstand geändert
ist, sind transgeschlechtliche Menschen
vor dem Gesetz als Frau oder Mann aner-
kannt (Paragraf 8, TSG)
✓Der Personenstand ist das offizielle juristi-
sche Geschlecht, das in die Geburtsur-
kunde eingetragen ist.
✓Voraussetzung: die dauerhafte, operativ
hergestellte Fortpflanzungsunfähigkeit
(Entfernung von Penis und Hoden bezie-
hungsweise von Gebärmutter und Eier-
stöcken).
*
N
a
m
e

v
o
n

d
e
r

R
e
d
a
k
t
i
o
n

g
e
ä
n
d
e
r
t
hamburg
10_10_012-017_Hamburg 21.09.2010 14:46 Uhr Seite 14
hinnerk 10/10 15
Auch der Herbst hat noch schöne Tage: Die Outdoor-Gruppe von Start-
schuss möchte sie nutzen, um gemeinsam mit schwulen Männern zu wan-
dern. Zwei Ziele werden in diesem Monat angesteuert: Am 9. Oktober geht
es auf die Ostseeinsel Poel, Treffpunkt ist um 8.10 Uhr am Hauptbahnhof
beim DB-Reisecenter. Manno Peters bittet um Anmeldung unter ✆ (0171) 32
58 095. Das zweite Ziel liegt ebenfalls vor den Toren der Stadt: am 16. Ok-
tober wird in der Nordheide gewandert, hier ist der Treffpunkt um 9.50 Uhr
am DB-Reisecenter des Hauptbahnhofs. Infos unter ✆ 229 04 61.
Wandern mit Startschuss
Ehe öffnen. Die SPD Bürgerschafts-
fraktion will die Ehe für Schwule und
Lesben öffnen. Mit einem entspre-
chenden Antrag forderte die Abge-
ordnete Gabi Dobusch den Senat
auf, sich einer entsprechenden Bun-
desratsinitiative aus Berlin anzusch-
ließen. Die SPD verweist darauf, dass
es eine wachsende Zustimmung in
den Parteien gebe, dass sich die un-
terschiedliche rechtliche Behand-
lung von Ehe und Lebenspartner-
schaften nicht mehr rechtfertigen
lasse.
Auszeichnung. Schmidt-Chef
Corny Littmann hat den mit 15000
Euro dotierten Max-Brauer-Preis
erhalten. Mit der Auszeichnung
werden Personen gewürdigt, die
sich um das kulturelle, wissen-
schaftliche und geistige Leben
Hamburgs verdient gemacht ha-
ben. „Corny Littmann ist ein multi-
ples Talent, das aus der Hambur-
ger Kulturszene nicht mehr weg-
zudenken ist“, heißt es in der Be-
gründung der Alfred-Toepfer-Stif-
tung, die den Preis vergibt.
www.hinnerk.de
10_10_012-017_Hamburg 21.09.2010 14:46 Uhr Seite 15
hinnerk 10/10 16
hamburg
Im Dunkelfeld
Gewalt gegen Lesben und Schwule ist schwer erfassbar. Die GAL will das ändern
Exakt 776 Fälle erlebter Formen homophober Gewalt in
Hamburg innerhalb von zwölf Monaten: Diese Zahl ergab
eine Online-Befragung, die vom Berliner Anti-Gewalt-Pro-
jekt Maneo für den Zeitraum 2007/2008 durchgeführt
wurde. Eine Zahl, die es so bei der Hamburger Polizei nicht
gibt. Denn in deren Kriminalstatistik sind Straftaten ge-
gen Homosexuelle nicht recherchierbar, da die sexuelle
Orientierung der Opfer bewusst nicht erfasst wird.
Trotzdem gibt es diese Taten. Doch die Polizei hat kein
eindeutiges Lagebild hierzu, auch, weil die schwulen und
lesbischen Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen oder
Nötigungen, aber auch von Körperverletzungen selten
Anzeige erstatten. Es wird geschätzt, dass bis zu 90 Pro-
zent der Straftaten der Polizei nicht bekannt werden.
Schwulen und Lesben fehlt häufig das Vertrauen, um sich
dort zu offenbaren.
„Wir wollen diese Vertrauenslücke, die es schon lange
gibt, schließen“, betont Farid Müller, Bürgerschaftsabge-
ordneter der GAL. Für seine Fraktion hat er einen Antrag
in die Bürgerschaft eingebracht, dessen Ziel es ist, die Ar-
beit der Polizeibeamten zu stärken, die als Ansprechpart-
ner für Lesben und Schwule fungieren. Denn die sind mit
Ausnahme von Eckhard Carrie im Kommissariat 1 1 in St.
Georg den wenigsten Homosexuellen wirklich bekannt,
obwohl es sie seit 14 Jahren gibt. Nach dem Willen der
GAL-Fraktion soll nun geprüft werden, wie sie in ihrer Ar-
beit gestärkt werden können und wie die Öffentlichkeits-
arbeit der Beamten verbessert werden kann.
Dies allerdings ist nur ein Aspekt des Antrages, der auch
auf eine andere Einstufung anti-homosexueller Gewaltta-
ten zielt: denn Körperverletzungen, die sich gezielt gegen
die Persönlichkeit eines Schwulen oder einer Lesbe rich-
ten, sollen künftig nach dem Berliner Vorbild als so ge-
nannte Hassverbrechen geführt werden. Häufig genug
werden die Verfahren bei Straftaten gegen Homosexuelle
von den Staatsanwaltschaften wegen geringen öffentli-
chen Interesses eingestellt – bei einer Einstufung als Has-
sverbrechen wäre dies nicht mehr ohne weiteres möglich.
Juristisch hat die Kategorie der Hassverbrechen der-
zeit noch keine Auswirkungen. Doch auch dies soll sich
nach dem Willen der GAL bald ändern: Der Senat wird mit
dem Antrag ersucht, „weiter darauf hinzuwirken, das
Thema Strafverschärfung in Fällen der Hasskriminalität
auf Bundesebene voranzubringen“. Sprich: eine aktuelle
Bundesratsinitiative hierzu zu unterstützen.
Die Hamburger Polizei betont, dass sie homophobe Ge-
walt nicht dulde. Ein Flyer nennt die entsprechenden Be-
amten und ihre Kontaktdaten, er steht auf der Homepage
unter dem Menüpunkt „Prävention und Opferschutz“ zum
Download bereit. Opfer und Zeugen können sich – das ent-
sprechende Vertrauen vorausgesetzt – aber an jede Poli-
zeidienststelle wenden. Denn eins gilt immer: Schweigen
hilft nur den Tätern. SM
www.hamburg.de/polizei
F
o
t
o
s
:

i
s
t
o
c
k
p
h
o
t
o
.
c
o
m
10_10_012-017_Hamburg 21.09.2010 14:47 Uhr Seite 16
Regeln außer Kraft
Hamburg Leuchtfeuer bietet eine Trauergruppe für schwule Männer an
Karl-Heinz war 18 Jahre mit seinem Partner zusammen –
es war die Liebe seines Lebens. Dann kam der Krebs, der
am Ende siegte. Nach dem schmerzvollen
Abschied fiel Karl-Heinz in ein tiefes Loch,
wusste nicht, wie es ohne seinen gelieb-
ten und über die Jahre so vertrauten
Mann überhaupt weitergehen könnte.
Karl-Heinz ist eine erfundene Person,
aber keine unrealistische. 18 Jahre Part-
nerschaft – das heißt nach gängiger Rech-
nung eine Trauerphase von drei Jahren.
Therapeuten setzen pro Beziehungsjahr
zwei Monate an, die es dauert, um über
den Verlust eines Partners hinwegzukom-
men. Ein Prozess, der die Betroffenen in
ganz unterschiedliche Gemütszustände katapultiert: das
Nicht-Wahrhaben-Wollen gehört ebenso dazu wie Gefühle
von Schuld oder Wut, aber auch Depressionen.
Hamburg Leuchtfeuer bietet schwulen Männern, deren
Lebenspartner, Geliebter oder bester Freund gestorben
ist, eine Trauergruppe an, um mit dieser Situation fertig zu
werden – unabhängig davon, wann und unter welchen Um-
ständen er ums Leben kam. An fünf Sonntagen im Okto-
ber leitet Psychotherapeut Markus Straube diese Gruppe
an, die unter anderem durch die Spendenaktion „Die Pa-
ten – gemeinsam gegen Aids“ ermöglicht wurde.
„Schwule Beziehungen haben immer eine Besonder-
heit im Spannungsfeld der Gesellschaft“, erklärt Straube.
„Daher braucht es auch eine besondere Aufmerksamkeit
für das Erleben von Trauer.“ Mit der Grup-
pe betreten Hamburg Leuchtfeuer und
auch Markus Straube Neuland. Dem Thera-
peuten geht es dabei vor allem um Beglei-
tung und Beratung im Trauerprozess, nicht
um Therapie. Und er weiß, dass der Ver-
lust eines geliebten Menschen die Hinter-
bliebenen häufig in die merkwürdigsten
Verhaltensmuster bringt: „Da sind alle Re-
geln außer Kraft gesetzt“, so Straube. „Der
Moment des Verlustes ist einer, der alles
erlaubt.“
Und der die Betroffenen häufig genug
verunsichert. „Wo finde ich Menschen, die mich aushal-
ten“ sei eine Frage, die sich Hinterbliebene oft stellten. Die
Gruppe soll dabei helfen, mit dieser sensiblen Lebenszeit
besser umzugehen. SM
Trauergruppe für schwule Männer: Ab 3. Oktober an ingesamt
fünf Sonntagen, jeweils 15 Uhr bis 17.30 Uhr im Lotsenhaus
von Hamburg Leuchtfeuer. Kosten: max. 65 Euro.
Telefonische Anmeldung erforderlich: ✆398 06 740
www.hamburg-leuchtfeuer.de
10_10_012-017_Hamburg 21.09.2010 14:47 Uhr Seite 17
F
o
t
o
s
:

S
a
l
z
g
e
b
e
r

M
e
d
i
e
n
Glaubenssachen
Der Debütfilm „Shahada“ liefert Innenansichten aus der Parallelgesellschaft junger Muslime
Salopp formuliert: dieser Film dient kaum dazu,
um Menschen zum Islam zu konvertieren. Jungen
Muslimen, so hat man nach eineinhalb Kinostun-
den den Eindruck, verdirbt diese Religion nicht nur
jeglichen Spaß, sondern sie zwingt sie fortwährend
in Glaubens- und Lebenskrisen. Und dabei ist „Sha-
hada“, betitelt nach dem islamischen Glaubens-
bekenntnis, keineswegs ein Sarrazinsches Pam-
phlet, sondern das Debüt eines überzeugten Mus-
limen. Der in Afghanistan geborene und in
Deutschland aufgewachsene Burhan Qurbani will
seinen Debütfilm als „Aufruf zum Dialog der Reli-
gionen“ verstanden wissen. Dazu lässt der 29-jäh-
rige Filmemacher die Lebenswege einiger Musli-
me der zweiten und dritten Generation in einer
Koranschule in Berlin-Kreuzberg zusammentref-
fen, wie man sie sich genauso gut auch am Stein-
damm vorstellen könnte.
Maryam (Maryam Zaree), die Tochter des libe-
ralen Imams, wird nach einer illegalen Abtreibung
von Gewissensbissen zerfressen und wandelt sich
vor den Augen ihres hilflosen Vaters in eine fanati-
sche Fundamentalistin.
Auch den türkisch-stämmigen Zivilfahnder Is-
mail (Carlo Ljubek) plagen Schuldgefühle. Er hat
bei einer Razzia versehentlich eine junge Bosnierin
angeschossen und sie hat dadurch ihr ungebore-
nes Kind verloren. Nun ist er drauf und dran, des-
halb seine eigene Familie im Stich zu lassen. Und
schließlich ist da noch der nigerianische Groß-
marktarbeiter Sammi (Jeremias Acheampong), der
sich in seinen deutschen Kollegen Daniel (Sergej
Moya) verliebt hat. Obgleich ihn der weltoffene
Imam (Vedat Erincin) bei einem Gespräch als
Schwulen akzeptiert und ihn in seinen Gefühlen gar
unterstützt, vermag das Sammi in seiner inneren
Zerrissenheit nicht weiterhelfen. Das Begehren ist
das eine, der Koran und das darin postulierte Ver-
bot der Homosexualität das andere.
Es versteht sich fast von selbst, dass Burhan Qur-
bani für die Glaubenskrisen seiner Figuren keine
glücklichen Wendungen vorhält. Als (nicht-musli-
mischer) Zuschauer schaut man etwas ratlos auf
deren existenzielle Probleme. Erlösung, Vergebung,
Glück – im Kosmos dieser kunstvoll, wenn auch et-
was reißbrettartig verwobenen Konflikte und Er-
zählstränge sind solche Begriffe nicht vorgesehen.
„Film muss gefährlich sein. Mutig und relevant“,
formulierte Qurbani nach der Uraufführung seines
ambitionierten Films bei der Berlinale kühn. Rele-
vant sind filmische Auseinandersetzungen mit den
vielzitierten migrantischen Parallelgesellschaften
allemal. Wirklich mutig, vielleicht sogar gefährlich
hätte sein können, wenn Quarbani es gelungen
wäre, nachvollziehbar zu machen, weshalb seine
Figuren sich derart selbstzerfleischend den dog-
matischen, archaischen Seiten ihrer Religion un-
terwerfen. AXEL SCHOCK
„Shahada“. Buch und Regie Burhan Qurbani. D 2010.
Mit Carlo Ljubek, Marija _karicic, Sergej Moya,
Vedat Erincin, Anne Ratte-Polle, Burak Yigit. 90 min.
Kinostart: 30.9.
kultur: film
hinnerk 10/10 18 18
F
o
t
o
:

3

R
o
s
e
n

F
i
l
m
v
e
r
l
e
i
h
10_10_018_023_Kultur 22.09.2010 10:45 Uhr Seite 18
hinnerk 10/10 19
PASSAGE
METROPOLIS
POLITTBÜRO
B-MOVIE
1
9
. -
2
4
. O
k
t
o
b
e
r
2
0
1
0
w
w
w
.lsf-h
am
bu
rg.de
Talentschmiede
Kurzfilmprogramm in der Gay Filmnacht
Robert, der von Nikos angemacht wird, weiß nicht, warum er ihn nicht
einfach mal küsst. Ob sich das im Kurzfilm „Nach Klara“ lösen wird?
Kurzfilme sind mehr als nur „der ge-
spielte Witz“. Für junge Filmemacher
sind sie in der Regel die erste Mög-
lichkeit, sich auszuprobieren, eine ei-
gene Handschrift zu entwickeln und
sich im besten Falle für größere Auf-
gaben – den ersten langen Spielfilm
– zu profilieren. Die „Gay Kurzfilm-
nacht“, mit der die neue Saison der
Gay Filmnacht beginnt, macht‘s
möglich, vielleicht eines der großen
Regietalente der Zukunft zu entde-
cken. Spaß machen diese höchst un-
terschiedlichen Liebesdramen, Co-
ming-out-Geschichten und Satiren in
jedem Fall. Dominic Leclercs „Wofür
hältst du mich?“ erinnert von Ferne
an „Beautiful Thing“ und erzählt eine
erste schwule Liebe in einer briti-
schen Sozialbausiedlung. Schon lan-
ge nicht mehr hat man im Kino sol-
che vor Glück strahlenden, verlieb-
ten Gesichter gesehen!
Auch in der Schweizer Hochhaus-
siedlung des Regieduos Simon Steuri
und Lisa Blatter fällt der erste schwu-
le Kuss nicht leicht, und so geht in
„Traurige Jungs tanzen, wenn nie-
mand hinsieht“ ganz allmählich eine
komplexe Dreiecksbeziehung in die
Brüche. Gregor Buchkremer wieder-
um liefert mit seinem Halbstünder
„Speed Dating“ eine skurrile Satire.
Weil Singles reihenweise aus Einsam-
keit kurzerhand einfach tot umfallen,
wird von Staats wegen zwangsver-
kuppelt. Ein Datenfehler bringt des-
halb Tim mit einem Denis statt mit
einer Denise zusammen...
Auch die „L Filmnacht“ beendet
die Sommerpause und zeigt im Ok-
tober mit dem Film „Späte Ent-
scheidung“ den klassischen Fall ei-
nes späten Coming-outs.
Gay Filmnacht am 15. 10., 21 Uhr:
sechs Kurzfilme aus Deutschland,
Spanien, Schweiz und USA.
L-Filmnacht am 29.10., 21 Uhr:
„Späte Entscheidung“, F 2007, Regie
Alain Tasma. Mit Mireille Perrier,
Rachida Brakni, Robin Renucci,
Eric Elmosnino
Kinos: CinemaX Hamburg Wandsbek,
Quarreestraße 8-10 und CinemeaxX
Hannover Niko, Kiel, Oldenburg,
Bremen, Kiel
hinnerk verlost 5x2
Tickets für die Gay-
Filmnacht in Hamburg.
Einfach eine eMail mit dem
Stichwort „Sechs Kurze“ an
verlosung@hinnerk.de
Einsendeschluss: 10. Oktober
F
o
t
o
:

S
a
l
z
g
e
b
e
r

M
e
d
i
e
n
10_10_018_023_Kultur 22.09.2010 10:45 Uhr Seite 19
20 hinnerk 10/10
kultur: musik genial ❚❚❚❚❚❚ ❚❚❚❚❚❚mies
Ja, genau, der Fritz ist Paules Bruder.
Und seines Zeichens Mitkomponist
und Interpret des Kulthits „Sky &
Sand“, das den Film „Berlin Calling“
berühmt gemacht hat – oder war‘s ge-
nau umgekehrt? Auch ohne den ge-
hypten Bruder vermag Fritz eine gute
Figur zu machen und zeigt auf seinem
Debütalbum nicht nur seine Qualitä-
ten als Sänger und Songwriter, son-
dern auch als Beats-Produzent. Im Ge-
gensatz zum technoideren Paul hat
sich Kalkbrenners Fritz eher den war-
men, souligen Beats verschrieben, die
er manchmal mit seinem Gesang auf-
hellt. Auch wenn dann nicht immer
Spektakuläres dabei rauskommt: ein
gelungenes Debütalbum, das dafür
sorgen dürfte, dass Fritz nicht gone
tomorrow sein wird. BJÖRN REINFRANK
www.myspace.com/fritzkalkbrenner
Fritz Kalkbrenner: „Here today gone tomorrow“ (Suol)






Techno






Jazzpop






Pop






Soul/
HipHop
Reiht sich da eine weitere Sängerin in
die Erfolgsspur der Ina Müllers und
Barbara Schönebergers ein? Mit Ulita
Knaus betritt eine exzellente Jazzin-
terpretin die Popszene, die ihre Texte
für „Tambór“ von Fred Ramond
schreiben ließ, der auch schon ihren
Kolleginnen zum Erfolg verhalf. Musi-
kalisch ist das durchweg hörenswert:
Knaus verschweigt ihre musikalische
Herkunft nicht, mischt ihren Jazz mit
zeitgemäßen Anklängen an Pop- wie
Weltmusik. Nur textlich ist das eher
Kost für urbane Mittelstandsmütter
als für den geneigten schwulen Hörer.
Da geht‘s um Kinderglück oder weib-
lichen Marktwert – doch um hiermit
beim Homo-Publikum zu landen, fehlt
Ulita Knaus die gabihafte Kumpelat-
titüde. STEFAN MIELCHEN
www.ulitaknaus.com
Ulita Knaus: „Tambór“ (105music)
Holla, das ist ein ganz schöner Groove-
Klotz, den uns Nikka Costa da mit
ihrem neuen Album vor die Füße wirft.
Nach dem Soul-Cover-Album „Pebble
to a Pearl“ vor zwei Jahren geht es
nun mit Karacho zurück in die Gegen-
wart. Ironische Betrachtungen des Le-
bens als „Celebrity“ mixt Costa mit Gi-
tarrenriffs, Funk-Rhythmen und Elek-
tro-Sounds. Ein Duett mit Sam Sparro
(„Everybody loves you when you‘re
dead“ über den Tod von Michael
Jackson) zündet ebenso wie die
stampfende Politsatire „Nylon in a
Rip“. Die rumpelnden Gitarrensamples
kommen manchmal etwas sehr auf-
dringlich rüber. Insgesamt ist „Pro
Whoa“ aber ein sehr gelungenes Pop-
album für den anspruchsvolleren Hö-
rer. BJÖRN RHEINFRANK
www.nikkacosta.com
Nikka Costa: „Pro Whoa“ (Gofunkyourself/Virgin)
John Legend & The Roots: „Wake up“ (Sony Music)
Vielleicht wird man eines fer-
nen Tages musikgeschichtlich
Anthony Hegarty als jenen Sin-
ger/Songwriter feiern, der das
klassische Kunstlied zu neuen
Ehren brachte und fürs 21.
Jahrhundert neu entwickelte.
So wie er sich als Mensch sexuell unein-
deutig zwischen den Geschlechtern be-
wegt, wird man auch für das neue Al-
bum „Swanlight“ keine richtig passende
Schublade finden, irgendwo zwischen
queerem Indiepop, Neofolk und nun
auch ausladenden kammermusikali-
schen Arrangements findet Anthony
and the Johnsons für seine fragilen,
betörenden wie berührenden Balladen
einen immer wieder überraschenden ei-
genen Weg. Und auch auf diesem Album
heißt es: Wie du mir, so ich dir. Im Ge-
genzug zu Anthony Hegartys Gastauf-
tritt für Björks Album „Volta“ revanchiert
sich die Isländerin nun bei dem lediglich
vom Piano begleiteten Duett „Flétta“.
AXEL SCHOCK
Anthony and The Johnsons
„Swanlight“ (Beggars Group)
www.antonyandthejohnsons.com






Wenn einer der besten jungen Soul-
Musiker der USA mit einer der besten
Live-HipHop-Bands gemeinsame Sa-
che macht, kann das nicht schief ge-
hen. Bei der Kombination verzeiht
man auch, dass „Wake up“ bis auf ei-
nen Song nur Cover-Versionen ent-
hält. Ursprünglich als EP geplant, ha-
ben John und Co einige alte Soul-
Stücke neu aufgenommen – von Klas-
sikern wie Donnie Hathaways „Little
Ghetto Boy“ bis hin zu eher obskuren
Songs. Aufgepeppt mit den Raps von
u.a. Common und Black Thought wirkt
der großteils gesellschaftskritische In-
halt heute so aktuell wie vor über 30
Jahren. John Legend macht auch als
sozial bewusster Künstler eine gute
Figur und bringt die Songs (meist) auf
den Punkt. BJÖRN RHEINFRANK
www. johnlegend.com
Anthony and the Johsons lässt Schwäne leuchten
Herzenswärme
10_10_018_023_Kultur 22.09.2010 10:46 Uhr Seite 20
kultur: dvd
Sexthriller
David Kittredges „Pornography“ auf DVD
Der smarte Pornodarsteller Mark Anton (Jared
Grey aus der Horror-Trash-Serie „The Lair“), Typ
Junge von nebenan, steigt auf dem Höhepunkt
seiner Karriere aus, lässt sich für eine stattliche
Summe für ein Privatvideo engagieren – und ver-
schwindet danach spurlos. 14 Jahre später re-
cherchiert ein Journalist (Matthew Montgomery)
über die schwule Pornokultur und stolpert über
den Fall des Mark Anton. Ist der Jungstar tatsäch-
lich in einem „Snuff Video“ zu Tode gekommen?
US-Regisseur David Kittredge belässt es bei sei-
nem ambitionierten Low Budget-Spielfilmdebüt
„Pornography“ nicht bei diesen beiden Spiel- und
Zeitebenen, sondern fügt seinem Thriller um Sex,
Porno und Verführung noch Mysteriös-mystisches
hinzu. So galant und schlüssig wie bei einem David
Lynch oder David Cronenberg verbinden sich die
vielen Motive und Erzählstränge allerdings nicht.
Dazu hat sich Kittredge offensichtlich selbst etwas
zu sehr in seinem Psycho-Gespinst verfangen. Eine
originelle und einfallsreiche Auseinandersetzung
mit der Pornoindustrie ist Kittredge aber durch-
aus gelungen. AS
www.bildkraft.biz
Das Jahr ist noch
nicht um, etwas
Eleganteres und
im besten Sinne
Schöneres als „A
Single Man“, das
Regiedebüt des
Modedesigners
Tom Ford, kann
aber kaum mehr
kommen. Die Ad-
aption von Chri-
stopher Isherwoods Roman „Einzelgänger“, die
Geschichte eines um seinen verunglückten Ge-
liebten trauernden Literaturprofessors (Colin
Firth) im Kalifornien der sechziger Jahre, ist
nicht nur visuell, sondern auch schauspielerisch
überzeugend. Als Extras finden sich auf der
DVD ein Making-of und Interviews.
www.universumfilm.de
Stilvoll trauern
Wie lebten Homos-
exuelle im Ham-
burg der 40er und
50 Jahre? In dem
1992 von einem
fünfköpfigen Ham-
burger Filmema-
cherkollektiv reali-
sierten Dokumen-
tarfilm „Verzau-
bert“ erzählen 13
Schwule und Les-
ben offenherzig, spannend und immer wieder
auch berührend aus ihrem Alltag im National-
sozialismus und den Nachkriegsjahren, von Tarn-
Ehen und Heimlichkeiten, von der Angst vor Ge-
stapo und Sittenpolizei, aber auch von ihren Lie-
ben und der Szene, die trotz aller politisch wi-
drigen Umstände im Untergrund blühte.
www.salzgeber.de
Homogeschichte
F
o
t
o
:

B
i
l
d
k
r
a
f
t
10_10_018_023_Kultur 22.09.2010 10:46 Uhr Seite 21
hinnerk 10/10 22 22
Maestro, sie haben die Hamburger Konzert-
saison mit einem gewaltigen Stück von Olivier
Messiaen eröffnet: „Des Canyons aux Étoiles“.
Welche Botschaft verbinden sie damit?
Mich interessierte der Umgang des Menschen mit der
Natur. Messiaen beschreibt in seinem Stück die Idee ei-
ner unberührten Landschaft. Daran habe ich bei der
Auswahl zuerst gedacht, denn Hamburg wird im
nächsten Jahr europäische Umwelthauptstadt. Wir
haben einen modernen Künstler gebeten, ein Video zu
drehen, das als Kommentar parallel zur Musik gezeigt
wurde. Man sieht darin eine Art surrealistische Welt
und eine Natur, die leider sehr stark durch den Men-
schen berührt ist. Die Bilder sind sehr stark und fragen:
Was machen wir mit unserer Welt?
Was überwiegt für sie: die Angst vor einer
zerstörten Natur oder die Hoffnung auf die
Einsichtsfähigkeit der Menschen?
Ich bin von Natur aus ein wenig pessimistisch. Der
Mensch hat alle Möglichkeiten, seine Existenz zu zer-
stören, das wissen wir spätestens seit 1945. Wir zer-
stören beispielsweise die tropischen Wälder und re-
den seit 30 Jahren darüber – aber niemand stoppt
dies. Ich weiß nicht, ob ich es noch erlebe, dass sich et-
was ändert. Unsere politischen Einflussmöglichkeiten
sind in Zeiten der Globalisierung sehr gering.
Von ihnen stammt der Ausspruch: „Musik
ist alles, weil alles Musik ist“. Wie darf man das
verstehen?
Wir hören jeden Tag die Vögel singen. Das ist vielleicht
nicht unbedingt für jeden Musik, aber ich glaube, Mu-
sik ist überall. Sie ist auch visuell. Sie ist nicht wie eine
Sprache, denn jeder kann sie verstehen! Für mich per-
sönlich war sie ein enormer Trost während meiner
langen Aufenthalte in Krankenhäusern, besonders als
ich Kind war.
Sie waren zunächst Arzt, bevor sie Dirigent
wurden.
Ich hatte aufgrund meiner Behinderung als Kind so
oft mit Medizin zu tun, dass ich dachte: Medizin hat
mein Leben überhaupt erst möglich gemacht: dass
ich ein relativ unabhängiger Mensch bin, nicht im Roll-
stuhl sitzen muss und so weiter. Ich hatte das Gefühl,
dass ich der Welt als Arzt einen größeren Dienst er-
weisen könnte denn als Musiker. Aber das war etwas
zu idealistisch gedacht.
Nach 32 Jahren haben sie vor kurzem ihren
Lebensgefährten geheiratet. Was für ein Gefühl
ist das?
Unser Grund war „ganz normal“. Wenn man älter wird
denkt man an Krankheiten, an Krankenhäuser – und
natürlich auch ans Sterben und daran was es heißt,
wenn jemand zurückbleibt. Aber: Jetzt, wo es endlich
möglich ist, wollten wir unsere Beziehung auch offi-
ziell legitimieren. Wir dachten beide, die Sache beim
Standesamt geht ohne Emotionen ab – aber es ist
natürlich doch ein großartiges Gefühl.
Mussten sie sich früher verstecken?
Nein, eigentlich nie, die Leute wussten immer, dass
wir ein Paar sind. Und ich bin, wie ich bin, da hat mir
meine Behinderung auch eine gewisse Freiheit gege-
ben. So I don‘t care! Und es ist toll, dass man jetzt end-
lich heiraten kann! Das war in England weiß Gott nicht
einfach.
Welches Gefühl bewegt sie dabei
am meisten?
Dankbarkeit? Ja, sicher auch – es wäre unverschämt,
das nicht zu sagen. Auch weil Tony Blair den Mut hatte,
das durchzusetzen, obwohl ihn das Problem selbst gar
nicht betrifft. Aber man darf auch nicht vergessen,
dass die Geschichte in Amerika mit Stonewall ange-
fangen hat. Ich wollte mich nie aus der Gesellschaft
ausschließen, nur weil ich vielleicht anders bin. Da hat
mir meine Behinderung geholfen, wenn auch nicht in
der schwulen Welt – da war ich immer am Rand. Aber
ich habe nie das Gefühl gehabt, dass meine Gefühle für
andere Menschen nicht normal sind oder Homose-
xualität vielleicht sogar eine Krankheit. Und wenn das
heute legalisiert wird, dann ist das einfach wunder-
bar! INTERVIEW: STEFAN MIELCHEN
Das komplette Interview ist auf hinnerk.de erschienen
Jeffrey Tate und die Hamburger Symphoniker:
2. Symphoniekonzert (Brahms, Vaughan Williams),
30. und 31. Oktober, 19 Uhr, Laeiszhalle
www.hamburgersymphoniker.de
h
h
h
h
h
h
h
Einfach
wunderbar
Jeffrey Tate, Chefdirigent der Hamburger
Symphoniker, über seine Musik und seinen Mann
F
o
t
o
:

M
a
t
t
h
i
a
s

M
r
a
m
o
r
„Musik ist nicht wie
eine Sprache, denn jeder
kann sie verstehen“
kultur: hamburg
10_10_018_023_Kultur 22.09.2010 10:47 Uhr Seite 22
Marokkanisch
Rachid O.‘s Roman „Heiße Schokolade“
Er kennt Noé nur von einem zerknitter-
ten Foto. Lalla, die seit dem Tod der Mut-
ter als Haushälterin in der Familie des
marokkanischen Ich-Erzählers arbeitet,
hat es ihm gezeigt. Dieser Noé aber ver-
wirrt dem 14-Jährigen den Kopf und wird
zur großen Sehnsucht. Nicht nur, dass
er allein durch seine Herkunft die faszi-
nierende europäische Lebensweise ver-
körpert, wo man heiße Schokolade zum
Frühstück trinkt und nicht, wie in Marok-
ko, Minztee. Das Foto schürt eine Jahre
anhaltende, fast schon krankhafte Sehn-
sucht. Dem etwas älteren Waisenjungen
Youssr, der sich als Fremdenführer
durchschlägt, beschert diese blinde
Schwärmerei hingegen die Qualen der
Eifersucht. Zwar verbindet ihn mit dem
namenlosen Ich-Erzähler eine innige, in-
time und sogar kurzzeitig auch sexuelle
Freundschaft. Aber solange der ideali-
sierte Noé nicht leibhaftig aufkreuzt, hat
Youssr keine Chance gegen den ver-
meintlichen Nebenbuhler. Auf 100 knap-
pen Seiten entfaltet der in Frankreich le-
bende schwule Schriftsteller Rachid O.,
Jahrgang 1970, seine Jugenderinne-
rungen an die ersten Erfahrungen mit
der Liebe und der Sexualität. Dem west-
lichen Leser ermöglicht diese poetisch-
dichte Novelle einen unverstellten Blick
in nordafrikanische Familienstrukturen
und gibt Auskunft über das zunächst
doch fremd anmutende arabisch-mus-
limische Verständnis von Männlichkeit
und schwulem Begehren. Ein Glücksfall!
AS
Rachid O.: „Heiße
Schokolade“. Aus
dem Französi-
schen von Cordula
Wehrmeyer, Verlag
Bücken & Sulzer.
Brosch, 109 S.,
9,90 Euro
Dämonisch
Kess, cool und komisch: „Böser Engel“
Womit haben wir es hier eigentlich zu
tun? Es geht um Dämonenbeschwö-
rung, dunkle Mächte und gefallene En-
gel, also alle Ingredienzien eines klas-
sischen Horror-Mystery-Romans. Wirk-
lich gruselig oder gar schauerlich ist Ti-
mothy Carters „Böser Engel“ allerdings
nun gerade nicht, sondern im Gegen-
teil sogar ziemlich komisch. Der Tee-
nager Stuart zieht mit seiner Mutter in
eine Kleinstadt und wird dort von den
bibelfesten Gemeindemitgliedern trotz
seines recht offenherzigen Umgangs
mit seinem Schwulsein freundlich auf-
genommen. Bis ihn sein kleiner Bruder
beim Onanieren unter der Dusche er-
wischt, dies kurzerhand beim Sonn-
tagsgottesdienst ausplaudert und da-
mit einen wahren Kreuzzug gegen den
Sünder auslöst.
Mit nicht ganz weltlichen Mitteln
kommt Stuart dem Geheimnis auf die
Spur, weshalb die komplette Gemeinde
plötzlich wie besessen scheint. So set-
zen ihm bald nicht nur christlich-bigotte
Moralprediger zu, sondern er bekommt
zudem noch lästigen Besuch aus der
Hölle. Klingt abgedreht? Ist es auch,
und vor allen Dingen ganz und gar
nicht zum Fürchten. Timothy Carter be-
treibt sein Bashing religiöser Fanatiker
mit soviel Witz und Tempo, dass man
diesen sarkastisch-bösen Schmöker
gleich in einem Rutsch wegliest.
AXEL SCHOCK
Timothy Carter:
„Böser Engel“.
Deutsch von Ni-
cole Friedrich.
Knaur Taschen-
buch Verlag, 272
S., 8,95 Euro
kultur: buch
10_10_018_023_Kultur 22.09.2010 10:48 Uhr Seite 23
hinnerk 10/10 24
mahlzeit
Schwedenhappen
So wild wie beim dänischen (im Original schwedischen)
Koch aus der Muppetshow werden die Lebensmittel
im „Karlsons“ nicht durch die Gegend geworfen. Aber
dafür hätte Astrid Lindgrens Karlson vom Dach sicher
seine helle Freude an den schwedischen Süßigkeiten,
die Magdalena Wuppermann seit August im Steinweg
in der Hamburger Neustadt anbietet.
„Ich habe mir einen Mädchen-Traum erfüllt“, erzählt
die 28-Jährige, die nach dem VWL-Studium zunächst
als Beraterin arbeitete. Es wunderte sie, dass es bei
den vielen Menschen aus Norwegen, Schweden und
Dänemark in der Hansestadt nicht schon längst ein
Laden für Skandinavisches – abseits vom Möbel-Multi
– existierte. Nun können schmerzlich vermisste Süßig-
keiten und skandinavische Köstlichkeiten im Karlsons
gekauft werden.
Mittags bietet Wuppermann verschiedene Sorten
Smørrebrød (4 Stück plus Salat nach Wahl 6,80 Euro),
Salate (ab 4,80 Euro), Suppen (ab 4,50 Euro) und an-
dere warme Gerichte wie etwa Köttbullar, die beliebten
schwedischen Fleischklopse (6,80 Euro), an. Zum
Nachtisch gibt’s Kindheitserinnerungen pur: Milchreis
mit Zimt & Zucker oder Kirschsauce (1,90 Euro), Grieß-
brei (1,90 Euro), Fruchtquark (1,90 Euro) oder auch Ap-
felkuchen (2,20 Euro) und Heidelbeerküchlein (1,70
Euro) für den Nachmittagskaffee. Rezepte konnte die
28-Jährige nicht nur im Studium bei einem Job im Ca-
tering sammeln: Sie kann auch auf viele Familienre-
zepte zurückgreifen, denn Mutter und Großmutter
kommen aus Schweden.
Einen besonderen Service bietet Wuppermann allen
Skandinavien-Liebhabern: Alle zwei Wochen bestellt
sie Artikel in Dänemark und Schweden, die ihre Kunden
ordern. Das kann eine bestimmte Butter, ein Softdrink
oder auch Babynahrung sein. Das nutzen vor allem
Schweden und Dänen, die in Hamburg arbeiten, aber
auf lieb gewonnene Produkte aus der Heimat nicht
verzichten möchten. Wer nichts Spezielles sucht, lässt
sich einfach im liebevoll gestalteten Laden vom An-
gebot verführen. „Die Leute kaufen hier nicht nur ein-
fach eine Tafel Schokolade – sie kaufen auch immer
eine Erinnerung an den Urlaub“, weiß die Halb-Schwe-
din. Für die Zukunft ist bereits die Erweiterung der Öff-
nungszeiten geplant. Dann kann man im Karlsons auch
skandinavisch frühstücken.
Karlsons – Skandinavische Köstlichkeiten,
Alter Steinweg 10, Mo-Fr 11.30 - 17 Uhr, Sa 9 - 15 Uhr
www.karlsons.de
Karlsons: Smørrebrød, Smørrebrød røm, pøm, pøm, pøm
T
e
x
t
e

u
n
d

F
o
t
o
s
:

C
l
a
u
d
i
a

S
c
h
m
i
d
t
10_10_024-025_Mahlzeit 21.09.2010 14:48 Uhr Seite 24
hinnerk 10/10 25

Alles außer Fisch
Für zwischendurch: das „Löffelchen“ in Winterhude
Im normalen Büroalltag machen Kanti-
nenessen und süße Snacks zwischen-
durch den Magen schwer. Kathrin Pfad
geht mit ihrer Essbar „Löffelchen“ in
Winterhude andere Wege. Sie bietet mit-
tags neun verschiedene Suppen und
„Goshis“ an.
Die kleinen Reisröllchen sehen dem
fischigen Sushi sehr ähnlich, aber bis auf
den Reis haben sie keine Gemeinsam-
keiten. Eingerollt wird mit einer Art ge-
trocknetem Gemüse- und Obstblatt statt
Alge, als Füllung gibt es Ziegen- und
Schafskäse, Hähnchenbrust in der Thai-
Curry-Version mit Kokos und Ananas
oder auch Bio-Rind mit Paprika, Sesam
und Datteln. Dazu werden leckere Dips
mit Kräutern, Tomaten, Chili-Koriander
oder orientalischem Hummus serviert.
Um viele verschiedene Suppen anbie-
ten zu können, vertraut Pfad auf ihren
Lieferanten vom Suppenwerk. Dort wer-
den alle Suppen mit traditionell ge-
kochten Fonds hergestellt.
In erster Linie sind die Goshis lecker,
aber Leute mit Nahrungsmittel-Intole-
ranzen werden sich freuen: „Die Goshis
sind alle laktose- und glutenfrei“, erklärt
Kathrin Pfad. Und damit Kaffee nach
dem Essen ebenso bekömmlich ist, gibt
es Milchkaffee nicht nur mit Bio-, son-
dern auch mit Soja-Milch.
Löffelchen Essbar, Poßmoorweg 2,
Mo-Fr 8-19.30 Uhr, Sa 9.30-16 Uhr
www.loeffelchen-essbar.de
Fünf Jahre Fingerfood
Das Dips ‘n Stix feiert mit Cornelia Poletto Geburtstag
Seit Herbst 2005 bietet das Dips ‘n Stix im ers-
ten Stock des Schmidt-Theaters kreatives und
trendbewusstes Fingerfood. Das erste Restau-
rant seiner Art in Deutschland feiert im Okto-
ber Geburtstag: mit einem exklusiven Geburts-
tagsmenü, das die Highlights aus den Karten
der vergangenen Jahre vereint. Außerdem hat
die Hamburger Sterneköchin Cornelia Poletto
vier Gerichte aus ihrem neuesten Kochbuch für
die Dips-Jubiläumskarte beigesteuert. Vom Bu-
sinesslunch bis zum Mitternachtssnack, vom
schnellen Happen vorm Theaterbesuch bis zum
großen Dinner – im Dips ‘n Stix geht alles. Hell
und modern ist die Ausstattung, liebe- und stil-
voll die Dekoration in dem von Tabak- und Cre-
metönen dominierten Raum. Die umfangreiche
Mittagskarte wechselt täglich, abends schicken
internationale Spezialitäten den Gaumen auf
Entdeckungstour. So kann aus einer kurzen
Stippvisite spontan eine kulinarische Weltreise
werden. Durch die Glasfassade und vom großen
Balkon aus lässt sich dabei das Treiben auf der
Reeperbahn bestens beobachten. Mittwochs
gibt‘s zum Sushitag alles zum halben Preis. Ge-
nauso wie die Speisekarte ist auch die Wein-
auswahl: frech, jung und abenteuerlustig.
Dips ‘n Stix im Schmidt Theater,
Spielbudenplatz 24-25, Mo-Fr 12-14.30 Uhr
Mi-Sa ab 17 Uhr, So 17-19 Uhr
www.dips-n-stix.de
10_10_024-025_Mahlzeit 21.09.2010 14:48 Uhr Seite 25
Michael & Heiko @ Pulverfass
Chris & Nico @ Pink Inc.
Ramon & Rolf @ Generation Bar
Frank, Jörg, Gert & Marten @ Dare!
Lars & Timo @ Dare! Erich & Steffi @ Generation Bar Stefan & Dennis @ Wunderbar Kay @ Pulverfass
Nils & Juliano @ Wunderbar
Guillaume & Nico @ Dare! Maik @ Pink Inc.
Toni & Roland @ Generation Bar
Tamara & Herbert @ Pulverfass Jörg & Rudolf @ Wunderbar
Marco & Eduard @ Pink Inc.
Florian & Tobi @ Pink Inc.
F
o
t
o
s
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e

(
2
0
)
,

k
a
r
l
-
m
a
i
.
d
e

(
5
)
hinnerk 10/10 26
beautiful people
26
10_10_026-027_Beautiful People 21.09.2010 14:50 Uhr Seite 26
Volker & Hubert @ Pulverfass
Martin, Michael und Andreas @ Generation Bar
Jeff & Oliver @ Pink Inc.
Hendrik & Ulf @ Pulverfass
Armin & Kaye @ Pink Inc. Stephan & Eric @ Wunderbar
Marc & Markus @ Dare!
Timo @ Wunderbar
mehr partypics auf www.hinnerk.de
Klaus & Bernd @ Dare!
10_10_026-027_Beautiful People 21.09.2010 14:50 Uhr Seite 27
Hier entsteht ein
Sportplatz
szene
Anstoß auf St. Pauli: das muss nicht mehr länger nur
die Kicker vom Jahrhundertclub am Millerntor mei-
nen. Der Kiez bekommt Mitte des Monats seinen
zweiten großen Sportplatz, auf dem sich auch die
Profifußballer gerne mal vergnügen dürfen – wenn
sie sich denn trauen… Denn in der Talstraße 10, direkt
neben der Wunderbar, eröffnet deren Chef Axel
Strehlitz eine schwule Cruisingbar, eben den „Sport-
platz“. Und auf dem hat künftig Platzwart Alex (Foto)
das Sagen, den Partygänger aus der Wunderbar
schon lange kennen.
Der zweigeschossige Laden will bewusst mit dem
Ambiente von Sporthallen, Umkleidekabinen und
Turngeräten spielen. Doch die Leibesübungen in den
Kelleräumen haben nichts mit fiesem Schulsport ge-
mein. Untenrum bietet sich in den Kabinen, in der
stillgelegten Sauna, der Darkzone oder im Sling die
Möglichkeit zur körperlichen Ertüchtigung. Der
Standort ist nicht zufällig gewählt. Seit über 18 Jah-
ren ist die Wunderbar die Anlaufstelle für alle schwu-
len Szenegänger, die es schrill und bunt mögen oder
nach dem Clubbesuch noch mitsingen und baggern
wollen. Mit dem benachbarten Club 136 Grad ent-
steht künftig eine schwule Ecke auf dem Kiez, die un-
terschiedlichste Ansprüche befriedigen soll.
Natürlich spielt der „Sportplatz“ auch mit den
Bildern und Phantasien, die Sneaker, Sox und sexy
Shorts bieten und die gerade in der jüngeren schwu-
len Szene beliebt sind. Ein Fetischladen soll die Crui-
singbar aber bewusst nicht sein, einen Dresscode
gibt es nicht. Alex setzt auf ein gemischtes Publikum:
„Wir gehen nicht auf die Lederschiene wie in St.
Georg“, sagt er, „wir setzen auf junge Besucher – und
alle anderen natürlich auch.“ Im Erdgeschoss, wo es
derzeit noch nach wuseliger Baustelle aussieht, wird
ab 14. Oktober eine Bar die Gäste erwarten. Dort kann
dann schon mal gecheckt werden, wen man sich in
seine Kellermannschaft wählt – und wer besser auf
der Bank sitzen bleibt…
Sportplatz, Talstraße 10-12, Eröffnung am 14. Oktober,
täglich ab 20 Uhr, Eintritt frei.
www.hamburg-sportplatz.de
„Auf der Reeperbahn nachts um halb eins...“
Vorverkauf: 8,– € · Abendkasse: 12,– € Karten: Männerschwarm, Café endlich, WunderBar & MHC
SAMSTAG 30. OKT. ‘10 SCHMIDTS TIVOLI
22:00 Uhr · Spielbudenplatz 27–28 · Hamburg Reeperbahn
A
d
e
s

Z
a
b
e
l

b
y

J
ö
r
n

H
a
r
t
m
a
n
n
Djs of the night
Pop: Schmidts Tivoli
Ades Zabel Schräg, schrill – einfach Ades...
DJ Sunshine (WunderBar, Hamburg)
House: Glanz & Gloria
DJ Matt Blue (CSD, Hamburg)
R&B/Black: Angie‘s Nightclub
D-Mac (alphagirls, Pink Inc. Resident)
TTTMFKHFK@AB
F
o
t
o
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
10_10_028-031_Szene 21.09.2010 14:52 Uhr Seite 28
www.136qtad.tom
keepetbaka 136 · hambatq
23.00 U|( (||acaac aecea ce( R|tze)
|.e(, >ata(ca, |a 2010
t|e c|ac
0
k
t
o
b
e
t
|
c
t
c
.

>
t
e
|
a
a

c
,

/
|
e
\
a
a
c
e
(

K
a
c
|
|
Sk 02.10.
£atoptideIfittait Patty 2ätitk
www.m,scace.ccm||aa||sc|e(mas|c
c||s| bcc||ac be(||a
Sk 09.10.
Sexy foloqae
www.c||||cce|emct.ce
Sk 16.10.
kazaatip festical 0ktaiae
www.c|scc|am||,.ce
Sk 23.10.
dKf Kiami
www.m,scace.ccm|c|tcms|a(|
0c t|e ||c| Recc(cs
Sk 30.10.
Spy flab 8etlia
www.c|zce.aet
Die Partyfabrik
Feel young and crazy, könnte das Motto des Abends lauten: Die dienstälteste Hamburger Homoparty
mit dem jungen und jung gebliebenen Publikum feiert auch in diesem Monat wieder – denn auch der
Herbst hat ja bekanntlich noch schöne Tage! In der Gay Factory legt am 9. Oktober DJane Frau Hoppe
den bewährten Fabrik-Mix auf, und das bedeutet: Hits aus den europäischen Pop- und Dancecharts so-
wie die Klassiker der 70er, 80er und 90er. Das Beste von heute stellt sich wieder ab 21 Uhr in die
Kassenschlange, um anschließend fabrikmäßig auszurasten.
Gay Factory: 9. Oktober, 22 Uhr, Fabrik, Barnerstraße 36
www.gay-factory.de
Die Filmtage feiern im Fundbureau: „Formel 320“ lautet das Motto in Anlehnung an eine Kult-Musik-
sendung der 80er – an diesem Abend sind Schulterpolster Pflicht! Eine Zeitreise in das verrückteste
Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts, in dem Madonna „geboren“, House und Techno erfunden wurden
und alle mit Sydne Rome Aerobic lernten. Im Studio 1 fragen Steffanie Töking und Ingolf Flück aka
Martha Hari und el krejco: „Will man das wirklich noch hören?“, während Peter Pillmann aka T:Floyd
in Studio 2 elektronische Tanzmusik von damals bis heute auflegt.
Formel 320 – die offizielle LSF-Festivalparty: 23. Oktober, 22 Uhr, Fundbureau, Stresemannstraße 114
www.lsf-hamburg.de
Filmtage feiern
F
o
t
o
s
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
10_10_028-031_Szene 21.09.2010 14:52 Uhr Seite 29
szene
Wer hätte anno 2001 gedacht, dass diese Bar den Bürgermeister überlebt?
Im gleichen Jahr, in dem Ole von Beust an die Macht kam, öffnete auch die Ge-
neration Bar. Nun, Ole ist zurückgetreten, aber sein neuer Freund könnte pro-
blemlos in dem lustigen Lokal in der Langen Reihe verkehren. Zum Geburtstag
lassen Ansgar und sein Team am 2. Oktober 100 Liter Freibier springen, und
da kann man sicher sein, dass das ein ausgelassener Abend wird. Karaoke
gibt‘s in diesem Monat am 29., außerdem legt DJ Arno von Dannen zwei Mal
seine Big City Beats auf.
9 Jahre Generation Bar: 2. Oktober, 19 Uhr, Lange Reihe 81
Neunter Geburtstag
Hereinspaziert!
Pink Inc. rockt mal wieder Schmidts Tivoli
Im Oktober feiern alpha-girls, das Wunderbar-Team und Valery Peral mal wieder
auf dem Kiez und rocken Schmidts Tivoli. Drei Dancefloors mit House, Electro,
R‘n‘B und mehr, vier DJs, Karaoke, Drags and Kings – dafür gibt es nur einen
Namen: Pink Inc.!
Eine besondere Attraktion bietet der Haupt-Floor: „Edith Schröder Super-
star“ Ades Zabel (Foto) liefert die besten Smash-Hits aus der Chart-, Dance- und
Popwelt. Aufgewachsen in Berlins mostmost Problembezirk Neukölln machte
sich die Zabel im Epizentrum deutscher Clubkultur als Entertainerin, DJane und
Moderatorin einen Namen. Busenfreundin Biggy van Blond ist leider verhindert,
daher versucht DJ Sunshine an Ades‘ Seite, in Leggings eine adäquate Figur zu
machen. Zwischen Kylie, Madonna und Coldplay ist bei ihm immer noch Platz für
ein bisschen Rosenstolz, Peter Fox und Mia (und einen Wodka-Bull sowieso…). In
einer einzigen Nacht führt Sunshine einmal um die Welt.
Im Glanz & Gloria wird‘s electronisch: Matt Blue (CSD Hamburg) besorgt es den
Gästen zwischen rotem Samt, dunklem Holz und prachtvollen Lüstern. Als be-
sonderes Hightlight präsentiert Pink Inc. zudem Angies Nightclub: Passend zur
Location gibt es hier R‘n‘B, Black, Funk & Soul mit D-Mac auf die Ohren.
Pink Inc.: 30. Oktober, 22 Uhr, Schmidts Tivoli, Spielbudenplatz 24
www.pinkinc.de F
o
t
o
s
:

J
ö
r
n

H
a
r
t
m
a
n
n
F
o
t
o
s
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
10_10_028-031_Szene 21.09.2010 14:53 Uhr Seite 30
✓ Mis-Shapes. Hamburgs beliebteste Indie-Party feiert wieder
doppelt: Am 1. Oktober ab 23 Uhr im Molotow, am 15. Oktober im
Uebel & Gefährlich, wo Martha Hari und Johannes D. Täufer
dann von DJ So Called Friend unterstützt werden.
✓ Café Bukarest. Tanz die Hasenschaukel! Am 8. Oktober startet
das eklektizistische Plattendrehen wieder um 22.30 Uhr.
✓ 136 Grad. Familientreffen auf dem Kiez: Die Discofamily rockt am
16. Oktober ab 23 Uhr den schwulsten Club der Reeperbahn.
✓ Ein Kessel Buntes. DJ Dotti schmeißt den Riemen auf die Or-
gel: am 23. Oktober ab 22 Uhr im Toom Peerstall.
✓ Halloween. Ja ist es denn schon wieder so weit? In der Wun-
derbar lehrt uns DJane Shari bei der Halloween-Party am 30. Ok-
tober das Fürchten.
Places to be
Generationen von Schwulen sind in diesem Laden aufgewachsen: Toms Sa-
loon wird im Oktober 36 Jahre alt. 1974 eröffnet, zieht es heute noch Kerle
aus aller Welt in den Keller am Pulverteich. Trotz Internet ist das Toms auch
unter der Woche gut besucht, und man findet in den verschiedenen Räumen
schnell Kontakt. In den ersten Jahren fand die seit den 60er-Jahren wach-
sende Lederszene im Toms eine Heimat. Der strikte Dresscode ist längst
aufgehoben, und dadurch haben in letzter Zeit verstärkt viele jüngere Leute
das Toms für sich entdeckt. So auch Mitarbeiter David Schneider, der
amtierende German Mr. Leather. Gefeiert wird am 29. und 30. Oktober: von
22 Uhr bis 1 Uhr gibt’s dann jeweils Freibier und Snacks.
36 Jahre Toms: 29. und 30. Oktober, ab 22 Uhr
www.toms-hamburg.de
36 Jahre Toms
hinnerk 10/10 31
10_10_028-031_Szene 21.09.2010 14:53 Uhr Seite 31
Märchenkönig
„Illusionen – wie Schwanensee“ ist eindeutig von der
Persönlichkeit des bayerischen Märchenkönigs Lud-
wig II. inspiriert: John Neumeier verknüpfte für seine
1976 in Hamburg uraufgeführte Inszenierung viele
Motive aus dem Leben Ludwigs mit dem klassischen
Tschaikowsky-Ballett.
3. Oktober, 18 Uhr, 6. und 8. Oktober, 19 Uhr, Staatsoper
Gold von den Sternen
Sie war die erste „Grizabella“ in der deutschsprachi-
gen Uraufführung von „Cats“ und ist dem Genre treu
geblieben. Mit ihrer Bühnenpräsenz bringt Angelika
Milster ganze Arenen zum Toben, und das dürfte in
den Fliegenden Bauten nicht anders sein, wo sie an
zwei Abenden „Musical Only“ präsentiert.
18. und 19. Oktober, 20 Uhr, Fliegende Bauten
Wie wir sind
Ralf Jörg Raber präsentiert ein Jahrhundert homo-
sexueller Liebe auf Schallplatte und CD. Er wird Teile
seines Buches vorstellen, viele Plattencover zeigen
und für Fragen zur Verfügung stehen. Mitglieder des
MHC-Jugendchors „martinis“ sorgen für die stilechte
Begleitung.
24. Oktober, 18 Uhr, MHC, Borgweg 8, Eintritt frei
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Vier Wochen
Programm
in Hamburg
Oktober
hinnerk 10/10 32 32 Programmadressen Seite 45
Seit 1992 weht die Steife Brise mit frischem Comedy-
Wind über Deutschlands Bühnen. Geschichten entste-
hen aus dem Augenblick heraus – ohne Textbuch oder
Regieanweisung. Einzig Stichworte aus dem Publikum
wie Ort, Beruf, Beziehung, Gegenstand oder Gefühl
dienen als Impulsgeber. Entscheidend für Gelingen
oder Niedergang einer Szene sind Fantasie, freies Asso-
ziieren und gegenseitige Inspiration der Impro-Spie-
ler. Getreu ihrem Motto „Heul doch“ (das es mittler-
weile sogar auf Jacken gedruckt im eigenen Shop zu
kaufen gibt), rücken die brisenfesten Schauspieler in
diesem Monat auch einer Party auf den Leib, die an
diesem Abend aber keine Party sein wird: „Heul doch,
Tante Paul“ heißt es im Komet an der Erichstraße, wo
die Indieparty Tante Paul zuhause ist. Im Keller soll
dann mit Hilfe des Tante-Paul-Publikums Impro-Co-
medy der dritten Dimension entstehen – und das an ei-
nem Donnerstag, weil: is‘ ja keine normale Party… Der
Eintritt wird an diesem Abend dann ausnahmsweise
7 Euro kosten, und weil nicht nur Tante Paul, sondern
auch die Steife Brise ganz schön viele Fans haben,
lohnt es sich, die Tickets im Vorverkauf bei Hein & Fiete
zu kaufen. Sicher ist sicher.
„Heul doch, Tante Paul!“: Impro-Comedy mit der Steifen Brise.
28. Oktober, 20 Uhr, Komet, Erichstraße 11
www.steife-brise.de
Brisenfest
F
o
t
o
:

G
e
r
r
i
t

M
e
i
e
r
10_10_032-033 Pro-Aufmacher 21.09.2010 15:10 Uhr Seite 32
Total bescheuert
Das neue Programm von Emmi & Willnowsky ist wie ein Wellnesswochenende
für alle Paare, die festgestellt haben, dass Liebe auf den ersten Blick meist einen
Schreck beim zweiten Hingucken beinhaltet. Die Show ist günstiger als 20 Stun-
den Therapie – zwei Stunden mit wahnsinnigen Witzen und lustigen Liedern.
So bescheuert, dass selbst Willnowsky es nicht erträgt…
10. Oktober, 15 Uhr und 20 Uhr, 11. Oktober, 20 Uhr, Schmidt Theater
www.tivoli.de
Homofreundlich
Mit 27 kann Rapper Marteria schon eine bewegte Karriere vorzeigen: Fußballer
im U17-Nationalteam, Model, Schauspieler. Doch seine wahre Liebe ist HipHop,
und da gibt er sich demonstrativ schwulenfreundlich – aus Überzeugung. Für das
aktuelle Album trat das Produzenten-Duo hinter Peter Fox an die Regler. Ein In-
terview mit Marteria gibt‘s auf hinnerk.de.
13. Oktober, 20 Uhr, Waagenbau
www.marteria.com
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
F
o
t
o
;

C
h
r
i
s

L
a
m
b
e
r
t
s
e
n
F
o
t
o
:

P
a
u
l

R
i
p
k
e
10_10_032-033 Pro-Aufmacher 21.09.2010 15:10 Uhr Seite 33
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Freitag 1
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Generation Bar Disco Night.
Das Beste aus Rock, Pop, und
RnB mit DJ Arno von Dannen
21.00 Tanzschule Baladin
Tanz am Freitag. Standard/
Lateinabend
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit Kult-
DJ Matthias
22.00 Slut Club Community Friday.
Stammtisch der Slut Club
Community bei Gay Romeo
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon
Weekend-Starter.
22.00 Wunderbar
DJ Frau Hoppe’s Pop-Karussell
22.30 Toom Peerstall
The Sound of Philadelphia. Soul
& Popspezialitäten mit Radio-
moderator Mr. Philly
23.00 Molotow
Mis-Shapes. Schwul, lesbisch,
scheißegal - queere Indie-Pop-
Elektro-Party mit DJ’s Martha
Hari und Johannes D. Täufer
Kultur
20.00 The English Theatre of
Hamburg This Is How It
Goes. Komödie von Neil LaBute
über eine Dreiecksbeziehung,
Alltagsrassismus und eine
Ehehölle (Di-Sa 19.30 Uhr)
20.00 Polittbüro Fete mit Käthe.
Lachmann & Freunde: Michael
Genähr und Popette Batancour
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und
der Band Energie St. Pauli
20.00 St. Pauli Theater
Tim Fischer singt ein Knef-
Konzert. Hommage an
Hildegard Knef, die 2010 85
Jahre alt geworden wäre
00.00 Schmidts Tivoli
Kay Ray Late Night
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
13.00 Mens Heaven Nackte
Tatsachen. FKK-Tag (bis 3 Uhr)
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Offener Arbeitskreis anders
altern
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
17.00 MHC Trans*normal. Trans*-
Jugendgruppe (bis 26). Kon-
takt: franzi@mhc-hamburg.de
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Willi‘s am Rathaus
Gay-Trekk Stammtisch
Sonstiges
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
12.30 3sat Homosexuell und
dennoch Christ – Kirche unterm
Regenbogen (Doku., A/D ‘08,
s. auch S. 62/63)
15.00 3sat Der Zimmerspringbrun-
nen (Spielfilm, D ‘01, s. auch S.
62/63)
23.05 3sat An Englishman in New
York (Spielfilm, USA ‘09, s. auch
S. 62/63)
Samstag 2
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
19.00 Generation Bar
9 Jahre Generation-Bar. Happy
Birthday mit 100 l Freibier
20.00 Willi‘s am Rathaus
Oktoberfest-Party. Fesche
Maderl, fesche Burschen und
a Mords-Gaudi
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Factory Hasselbrook
Absolute Disco Party. Mit DJ
Marcue-s
22.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
22.00 Toms Saloon Einheit(z)-Party.
Die Nacht zum Tag der
Deutschen Einheit mit
(n)ostalgischer Deko
22.00 Toom Peerstall Feel the
Music. Das Schönste aus 3
Generationen mit DJ Silvano
22.00 Wunderbar Love, Sex &
Music. Mit DJ Pascha
22.30 La Strada
Musik ist Trumpf. Schlager und
mehr mit Mister Philly
23.00 136° 136° – The Club. Schwule
Houseparty mit DJ Jan Fischer
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
Schwule Flitzer
Gerade ist die letzte Ausfahrt des Jahres
nach Sylt absolviert. Zeit also, an langen
Herbst- und Winterabenden das auto-
mobile Jahr Revue passieren zu lassen.
Die Hamburger Sektion der Motorboys
trifft sich immer am ersten Dienstag des
Monats in der Sternchance zum Stamm-
tisch. Und da finden sich die unterschied-
lichsten „Boys“ ein: der Anwalt mit japani-
schem Sportwagen, der Journalist mit
Citroen GS, der Grafiker mit 300 SL, der
Kfz-Meister mit El Camino – und so weiter.
Wer Lust hat auf entspannte Jungs mit
Spaß an Autos, der ist hier richtig und
willkommen.
5. Oktober, 19.30 Uhr, Restaurant Sternchance
www.motorboys.org
Rote Rosen
Tim Fischer gastiert im Okober noch
exakt einen Abend mit seinem neuen
Programm in Hamburg. „Ich singe kein
Originalkonzert von Knef nach, sondern
will an diesem Abend ausschließlich Lie-
der singen, deren Verse sie selbst ge-
schrieben hat“, erklärt er. Denn: „Viele
wissen gar nicht, dass sie selbst viel ge-
textet hat und einige ihre größten Hits
wie

Ich brauch Tapetenwechsel’ oder

Für mich soll‘s roten Rosen regnen’ von
ihr selbst stammen. Man hat die Knef
immer als Sängerin gefeiert, als Autorin
aber ist sie bis heute unterschätzt.“
1. Oktober, 20 Uhr, St.-Pauli-Theater
www.timfischer.de
1 5
Museen, Galerien, Theater, Musicals
Paul Graham - Fotografien 1981 bis 2006
Das Haus der Photographie zeigt die erste Retrospektive
des britischen Fotografen Paul Graham mit einer reprä-
sentativen Auswahl seiner Arbeit.
24.9. bis 9.1.2011, Deichtorhallen, Haus der Photografie
www.deichtorhallen.de
Die seltsame Gräfin
Spannung zur besten Krimizeit: Das Imperial-Theater bringt
die Bühnenadaption von „Die seltsame Gräfin“ von Edgar
Wallace auf die Bühne.
Do-Sa, 20 Uhr, Imperial-Theater
www.imperial-theater.de
This Is How It Goes
Liebe und political correctness stehen im Mittelpunkt des
Stückes von US-Autor Neil LaBute um ein farbig-weißes Paar
im Beziehungsstress.
Bis 13. November Mo-Sa, 19.30 Uhr
www.englishtheatre.de
Heiße Ecke
Seit 2003 begeisterte „Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical“
schon weit über 800.000 Gäste und ist die erfolgreichste
deutschsprachige Musiktheater-Produktion.
Di, Do, Fr 20 Uhr, Mi 19 Uhr, Sa 15 Uhr und 20 Uhr
www.tivoli.de
Tarzan
Die Geschichte des Affenmenschen als Musical, nacher-
zählt von Disney, durchkomponiert von Phil Collins. Wer
keinen Schmusepop mag, kommt dank spektakulärer
Artistik auf seine Kosten.
Neue Flora, Stresemannstr. 163, U/S Holstenstraße.
Di, Mi 18.30, Do, Fr 20, Sa 15 und 20, So 14 und 19 Uhr
Ich war noch niemals in New York
Die Ohrwürmer von Udo Jürgens verpackt in eine hafen-
stadtgerechte Musical-Story. Immerhin mit schwuler
Nebenhandlung – denn dies ist ja ein ehrenwertes
Operettenhaus!
TUI Operettenhaus, Spielbudenplatz 1, U St. Pauli.
Di, Do, Fr 20, Mi 18.30, Sa 15 und 20, So 14.30 und 19 Uhr
König der Löwen
Der Dauerbrenner im Theater im Hafen: Dank der Musik
von Elton John und perfekter Disney-Inszenierung läuft das
Ethno-Tier-Musical noch immer im „Ewigen Kreis“
Theater im Hafen, Norderelbstr. 6, U Landungsbrücken.
Di, Mi 18.30, Do, Fr 20, Sa 15 und 20, So 14 und 19 Uhr
hinnerk 10/10 34
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:22 Uhr Seite 34
Programmadressen Seite 45
19.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm.
Erinnerungen an viele
Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow.
Moderation: Kay Ray
Lust
13.00 Mens Heaven
Langer Samstag. (bis 3 Uhr)
20.00 Sexplosion
Incognito! Masken-Sexparty.
Dresscode: Nackt mit Maske
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete Der Männertreff.
Offene Gruppe für vielseitig
interessierte in lockerer Runde.
TV
05.15 Sat.1 Will & Grace: Der Zwerg
im Schrebergarten (Sitcom,
USA ‘02)
05.35 Sat.1 Will & Grace: Das
schwule Maskottchen (Sitcom,
USA ‘02)
17.00 Timm
Die Brian Epstein Story – Das
Leben des Beatles-Managers
(Porträt, OmU, GB/USA ‘98)
19.40 ZDFtheater Rudolf Nurejew:
Tartar und Tänzer (Doku., GB
‘94, s. auch S. 62/63)
20.15 Timm
Stonewall (Spielfilm, GB ‘95)
20.30 ZDFtheater
Petruschka (Ballett, F ‘77)
21.10 ZDFtheater Nurejew
(Tanzfilm, CDN ‘09)
21.55 ZDFtheater
Auréole (Ballett, DK ‘80)
22.00 Timm Dianas Männer (1)
(Reportage, GB ‘04)
23.00 Timm Dianas Männer (2)
(Reportage, GB ‘04)
01.05 Das Erste Ein Goldfisch an
der Leine (Spielfilm, USA ‘64)
03.05 Das Erste Bettgeflüster
(Komödie, USA ‘59)
Sonntag 3
Party
20.00 Indra Sängerknaben & Sire-
nen. Songwriter präsentieren
ihre Musik. Einlass 19 Uhr
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
18.00 Hamburgische Staatsoper
Illusionen – wie Schwanensee.
Ballett von John Neumeier
19.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven Kaffee und
Kuchenbufett (bis 1 Uhr)
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
18.00 Slut Club
Cocksucker Club. Dresscode:
Nackt (ab 23 Uhr Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
Oktober-Sex-Fest
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
05.20 Comedy Central Tori Spelling
in – So noTORIous: Entspan-
nung pur (Serie, USA ‘06)
22.10 Comedy Central
Little Britain USA (4) (Comedy,
USA ‘08)
23.50 Comedy Central
The Jeff Dunham Show
(Comedy, USA ‘09)
00.05 BRalpha Gore Vidal – Schrift-
steller, Politiker, Weltmann
(Dokumentation, D ‘80)
03.05 Comedy Central Tori
Spelling in – So noTORIous:
Entspannung pur (Serie, USA
‘06)
Montag 4
Party
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
The New Monday@Toms. 2-4-
1 all night long mit David
(German Mr. Leather 2010)
22.00 Wunderbar „Ficken“
Zwei Euro. Start in die Woche
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven
Bärentag (bis 1 Uhr)
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
19.00 MHC Die Kunstgruppe.
Florian ✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Gruppe für Schwule und
Lesben mit Kinderwunsch
19.30 MHC-Café Schachgruppe
19.30 MHC-Café Montagstreff.
Freizeitgruppe für Schwule ab
30. Constantin ✆55583694
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
TV
15.05 Vox Law & Order: Das Medium
(Serie, USA ‘03)
20.15 Arte Erdbeer und Schokolade
(Spielfilm CUB/MEX/E ‘92,
s. auch S. 62/63)
20.15 Comedy Central Family
Guy: Die Briten kommen
(Zeichentrickserie, USA ‘99-’08)
20.15 Timm
Schwule Subkultur im 18. Jahr-
hundert – Georgian Under-
world (Dokumentation, GB ‘03)
23.00 Arte Verliebt in die DDR: Das
traumhafte Leben des Ronald
M. Schernikau (Dokumentation,
D ‘10)
00.35 Arte Im Hause Chanel (1/5):
Warten auf Monsieur Karl
(Doku-Soap, F ‘05, s. auch S.
62/63)
00.50 Das Erste Schick mir keine
Blumen (Komödie, USA ‘64)
00.50 ZDFtheater Grace Jones in
Concert (Konzert, CH ‘09)
Dienstag 5
Party
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar Zauberhaft.
Selten. Schön. Blond
Kultur
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
13.00 Mens Heaven Doppeldecker.
Partnertag 2 for 1 (bis 1 Uhr)
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
16.00 Lesbenverein Intervention
Kicker-Alarm. Kicker-Turnier
16.00 Lesbenverein Intervention
Offener Junglesbentreff
(bis 20 Uhr)
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurz
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
19.00 MHC Lesben Gesprächsrunde
19.30 Sternchance Die Motorboys.
Oldtimerenthusiast? Young-
timerfetischist? Neuwagen-
liebhaber? Stammtisch
20.00 MHC Gayandgray. Gruppen-
treff für Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs Stan-
dard und Latein. Tanzkurs für
Fortgeschrittene. Anmeldung
bei uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
TV
10.20 Das Erste Ein Pyjama für zwei
(Komödie, USA ‘61)
22.45 HR Legenden – Michael
Jackson (Doku., D ‘10)
00.20 Das Erste Was der Himmel
erlaubt (Spielfilm, USA ‘55)
00.50 Arte Im Hause Chanel (2/5):
Zögern und Zweifel (Doku-
Soap, F ‘05)
01.50 Das Erste Die wunderbare
Macht (Spielfilm, USA ‘54)
Mittwoch 6
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70 €(bis 21 Uhr)
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
19.00 Hamburgische Staatsoper
Illusionen – wie Schwanensee.
Ballett von John Neumeier
19.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Deutsches Schauspiel-
haus Frühlingserwachen.
programm@hinnerk.de
hinnerk 10/10 35 35
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:22 Uhr Seite 35
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Nach Frank Wedekind in einer
Bearbeitung von Daniel Wahl
20.00 Thalia Theater Woyzeck.
Nach Georg Büchner. Songs und
Liedtexte Tom Waits und
Kathleen Brennan
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
„40 up“. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men
Oktober-Sex-Fest
Community
11.00 Aids-Hilfe Regenbogen-
Kantine. Kochen und Essen in
Gemeinschaft (mit Voranmel-
dung, bis 13 Uhr). NachTisch -
Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 Lesbenverein Intervention
Wohlfühlgruppe für Körper,
Geist und Seele
18.00 MHC
Dancing Deerns. Susanne
✆(0172) 4167069
18.00 MHC Tischtennis und Kicker.
Offene Freizeitgruppe für
Frauen. Kontakt Felicitas:
Felicitas.Gierse@hamburg.de
18.30 MHC-Café
FrauenLesben-Stammtisch
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.00 MHC-Café
Bikerinnen-Stammtisch
Sonstiges
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
10.10 Vox Til Death: Des Bruders
Hüter / Mr. T und die Männer
(Sitcom, USA ‘08)
14.30 MTV Behind the Music: Pink
(Dokumentation, D ‘10)
21.15 Timm Dame Edna – Live At
the Palace (Show, GB ‘03)
21.45 EinsFestival Talk 2000:
Körperkult – Lilo Wanders und
Rolf Eden (Talk/Satire, D ‘00)
22.00 Arte Erectionman (Doku.,
NL/USA/GB ‘09, s. auch S.
62/63)
00.15 Arte Im Hause Chanel (3/5):
Der große Wurf (Doku-Soap,
F ‘05)
Donnerstag 7
Party
18.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
20.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit beliebten
Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Mix-Tag.
Wellness und Erotik für gay, bi,
hetero und Paare (bis 24 Uhr)
13.00 Mens Heaven
Sparfuchstag. Reduzierter
Eintritt 10€(bis 1 Uhr)
20.00 Sexplosion Horny!
Underwear-Party. Dresscode:
Underwear, Jocks, SportsGear
20.00 Slut Club
Sleazy and Easy. Naked Sex-
Party (Einlass 20-22 Uhr, ab
0 Uhr Barbetrieb)
21.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
18.00 MHC
Kunsttherapie. Mit Nicole Hertel
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.00 Lesbenverein Intervention
Politische Aktionsgruppe
19.30 Café Gnosa Treffen der
schwulen Lehrergruppe
19.30 MHC Kulturbeutel. Schwule
Theatergruppe
19.30 MHC Gesprächskreis für
LesBiQueere Frauen mit
Psychiatrie/Therapie-Erfahrung
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
TV
21.15 Timm Lone Star Hate –
Mordmotiv: Schwulenhass
(Dokumentation, GB ‘97)
22.55 3sat Fremde Haut (Spielfilm,
D/A ‘05, s. auch S. 62/63)
01.40 Arte Im Hause Chanel (4/5):
Nachtarbeit (Doku-Soap, F ‘05)
Freitag 8
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Generation Bar Disco Night.
Das Beste aus Rock, Pop, und
RnB mit DJ Arno von Dannen
21.00 Tanzschule Baladin
Tango Fatal. Queer Tango
Argentinoabend
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit Kult-
DJ Matthias
22.00 Slut Club Community Friday.
Stammtisch der Slut Club
Community bei Gay Romeo
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon Hot&Horny
22.00 Toom Peerstall Von Puhdys
bis Prodigy. Mit DJ Biggo
22.00 Wunderbar Bauch, Beine, Po.
Mit DJ Frau Hoppe
22.30 Hasenschaukel
Café Bukarest. For Queer Drea-
mers mit Eklezistisches Platten-
drehen: Tanz, Indie, Soul, Disco,
Homohop, Electro und mehr
23.00 Kir Love Pop Weekend.
Lesbisch-schwule Party. Pop,
Charts, Dance, Rock und
Classics mit DJs Sven
Enzelmann und Nils Grundmann
Kultur
19.00 Hamburgische Staatsoper
Illusionen – wie Schwanensee.
Ballett von John Neumeier
19.30 Hamburger Engelsaal
Ganz Paris träumt von der
Liebe. Die Schlager-Revue der
famosen 60er
20.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club
20.00 Hamburger Kammerspie-
le An allen Fronten – Lili Mar-
leen und Lale Andersen. Schau-
spiel mit Musik von und mit Gilla
Cremer
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit beliebten
Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.15 Lichthof Theater Improshow
mit dem Theater Steife Brise
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
13.00 Mens Heaven Nackte
Tatsachen. FKK-Tag (bis 3 Uhr)
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich Thanks
Venus – It’s friday
20.00 Willi‘s am Rathaus
Clubabend des Spike e. V.
Sonstiges
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
17.00 Kabel eins
Two and a Half Men: Schwul ist
cool (Serie, USA ‘07)
20.10 Arte Im Hause Chanel (5/5):
Laufsteg frei! (Doku-Soap, F ‘05)
22.40 Arte Tabu Intersexualität –
Menschen zwischen den
Geschlechtern (Doku., D ‘10,
s. auch S. 62/63)
Samstag 9
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
21.00 Generation Bar
Big City Beats Das Beste aus
Rock, Pop, und R’n’B mit DJ
Arno von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit Kult-
DJ Matthias
22.00 Fabrik Gay Factory. Lesbi-
schwule Disco mit Hits aus den
europäischen Pop- und Dance-
Charts sowie Klassikern aus
den 70er, 80er und 90er Jahren.
22.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
22.00 Toms Saloon Hot & Fun
22.00 Wunderbar
Muschipop. Mit DJane Shari
22.30 Toom Peerstall
Pop-Hits und Indie-Perlen der
80er. Mit DJ Syd
23.00 136° 136° - The Club. Schwule
Houseparty mit DJ Philippe
Lemot und DJ Phil Merveille
23.00 Grünspan Special Needs.
Schwul-lesbisch-Bi-hetero-
Frühlings Erwachen
Die Eltern sind zu ihren Feinden gewor-
den, der schulische Leistungsdruck
macht ihnen das Leben zusätzlich
schwer. Und dann sind da auch noch die-
se ersten sexuellen Gefühle: verwirrend,
beglückend, verstörend wie die Ent-
deckung sadomasochistischer oder
schwuler Empfindungen. Hat sich in den
110 Jahren seit Erscheinen von Frank We-
dekinds Drama „Frühlings Erwachen“ in
Sachen Pubertät nicht wirklich etwas
verändert? In Daniel Wahls Inszenierung
im Schauspielhaus suchen jeweils 16
Jugendliche und Menschen über 65
Jahren nach einer Antwort.
6., 12. und 27. Oktober, jeweils 20 Uhr
www.schauspielhaus.de 12
Selbstverwirklichung
Lale Andersen verließ im Jahre 1929,
sechs Wochen nach der Geburt des drit-
ten Kindes, ihre Familie, weil sie sich
selbst verwirklichen, spielen und singen
wollte. Als Lili Marleen wurde sie inter-
national verehrt und umjubelt. Ihre große
Liebe jedoch war der Schweizer Kompo-
nist und spätere Hamburger und Pariser
Opernintendant Rolf Liebermann. Gilla
Cremer und Gerd Bellmann packen den
aufregenden Stoff an und bringen ihn,
gespickt mit vielen Liedern, auf die Büh-
ne der Kammerspiele: „An allen Fronten:
Lilli Marleen und Lale Andersen“.
Ab 8. Oktober, 20 Uhr, bis 23. November
www.hamburger-kammerspiele.de
8
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:23 Uhr Seite 36
Party. Rock, Britpop, Metal,
Electronica (mixed) mit DJ
Scream-Out
23.00 Waagenbau European Dance-
hall Queen Affair Tour 2010.
Party mit DJs Dynamit und Tala-
wah Sound (Reggae, Urban,
HipHop) sowie einem Gastspiel
der Dancehall Queens (mixed)
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
19.00 Hamburgische Staatsoper
Illusionen – wie Schwanensee.
Ballett von John Neumeier
19.30 Hamburger Engelsaal
Komm ein bißchen mit nach
Italien. Heitere Musikrevue der
großen, alten Zeit des
deutschen Schlagers
20.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club. Club-Mix
20.00 Hamburger Kammerspie-
le An allen Fronten – Lili Mar-
leen und Lale Andersen. Schau-
spiel mit Musik von und mit
Gilla Cremer
20.00 MHC
Theater: „Liebe und andere
Katastrophen“. Mit der schwu-
len Theatergruppe Kulturbeutel
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit beliebten
Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
00.00 Schmidt Theater Schmidt
Mitternachtsshow
Lust
13.00 Mens Heaven
Langer Samstag. (bis 3 Uhr)
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
22.00 Sexplosion Code 23. Die
Fetischparty mit striktem
Dresscode (Leather, Rubber,
Uniform, BLUF und Workers)
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
12.00 Lesbenverein Intervention
Workshop – Gewaltfreie Kom-
munikation (Bitte um
Anmeldung)
16.00 Hein&Fiete Der Männertreff.
Offene Gruppe für vielseitig
interessierte in lockerer Runde
20.00 Hein&Fiete Golden Boys.
Thema heute: Betreuungsrecht
für Schwule – ein Update
Sonstiges
08.10 Hauptbahnhof (vor dem DB
Reisecenter) Wanderung mit
Startschuss e.V. auf der
Ostseeinsel Poel. Anmeldung:
✆(0171) 3258095
TV
05.15 Sat.1 Will & Grace: Die
falsche Braut (Sitcom, USA ‘02)
05.35 Sat.1 Will & Grace: Eine
verhängnisvolle Affäre (Sitcom,
USA ‘02)
15.03 Das Erste Höchstpersönlich:
Vicky Leandros (Porträt, D ‘10,
s. auch S. 62/63)
17.00 Timm
50 Plus! – Lust und Frust im
Alter (Dokumentation, D ‘09)
19.30 EinsFestival Talk 2000:
Körperkult – Lilo Wanders und
Rolf Eden (Talk/Satire, D ‘00)
22.30 Das Erste Donna Leon –
Venezianisches Finale
(Spielfilm, D ‘03)
Sonntag 10
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70 €(bis 21 Uhr)
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
14.30 Hamburgische Staatsoper
Fließende Welten. Zwei
japanisch inspirierte Ballette
von John Neumeier
15.00 Hamburger Engelsaal
Die Nacht ist nicht allein zum
Schlafen da. Die Engelsaal-
Revue
15.00 Schmidt Theater Emmi &
Willnowsky. Mit Witzen und
lustigen Liedern – einfach
bescheuert! Emmi & Willnows-
ky machen sowieso das, was
sie wollen – Gogo à Gaga!
16.00 Angie’s Nightclub Philipp
von Blasheim: „Ich bin schwul,
holt mich hier raus! – Homo-
philipp live: Philipp von Blas-
heim liest seine schönsten und
schrägsten Kolumnen
17.00 Thalia Theater Andersen –
Trip zwischen Welten. Auf den
Spuren des Künstlers und
Nomaden Hans Christian
Andersen
18.00 MHC
Theater: „Liebe und andere
Katastrophen“. Mit der schwu-
len Theatergruppe Kulturbeutel
19.00 Hamburger Kammerspie-
le An allen Fronten – Lili Mar-
leen und Lale Andersen. Schau-
spiel mit Musik von und mit
Gilla Cremer
19.30 Hamburgische Staatsoper
Fließende Welten. Zwei
japanisch inspirierte Ballette
von John Neumeier
20.00 Schmidt Theater Emmi &
Willnowsky. Mit Witzen und
lustigen Liedern – einfach
bescheuert! Emmi & Willnows-
ky machen sowieso, was sie
wollen – Gogo à Gaga!
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr (bis 5 Uhr)
13.00 Mens Heaven Kaffee und
Kuchenbufett (bis 1 Uhr)
17.00 Sexplosion Sonntags-Sex-
Party. Eintritt von 17 bis 18 Uhr.
Dresscode: mind. freier Ober-
körper, Underwear oder nackt
18.00 Slut Club
Sloppy Hole. Fist- und Fuck-
party (Einlass bis 18 Uhr, kein
dresscode, ab 23 Uhr
Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
Feet, Socks & Sneakers
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
16.00 Rote Flora Antisexismus-
Café. Antisexismus als
Bestandteil der alternativen
Szene gegen sexistisches,
homophobes und rassistisches
Verhalten (mixed)
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
20.15 EinsFestival Donna Leon –
Venezianisches Finale
(Spielfilm, D ‘03)
20.15 Phoenix Der Leonardo-Code
– Vom Leben und Wirken des
geheimnisvollen Mannes aus
Vinci (Dokumentation, D ‘07)
20.15 ProSieben Lissi und der
wilde Kaiser (3D-Animations-
spielfilm, D ‘07)
20.15 Vox Das perfekte Promi-
Dinner (Koch-Doku, D ‘10)
20.45 Arte In den Wind geschrieben
(Spielfilm, USA ‘56)
22.10 Comedy Central
Little Britain USA (5) (Comedy,
USA ‘08)
22.20 Arte
Rock Hudson – Schöner
fremder Mann (Doku., D ‘10)
Montag 11
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70 €(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
The New Monday@Toms. 2-4-
1 all night long mit David
(German Mr. Leather 2010)
22.00 Wunderbar „Ficken“ Zwei
Euro. Start in die Woche
Kultur
20.00 Schmidt Theater Emmi &
Willnowsky. Mit Witzen und
lustigen Liedern – einfach
bescheuert! Emmi & Willnows-
ky machen sowieso, was sie
wollen – Gogo à Gaga!
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven
Bärentag (bis 1 Uhr)
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
19.00 MHC Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
TV
18.40 ProSieben Die Simpsons:
Homer auf Irrwegen
(Zeichentrickserie, USA ‘03)
20.15 Timm Ich liebe dich!
(Reportage, D ‘08)
Dienstag 12
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar Zauberhaft.
Selten. Schön. Blond
Kultur
14.00 St. Georgskirche Kulturzeit
der Aidsseelsorge. Thema
heute: „Vom Ottenser
Eisenwerk zum Phoenixhof“
Stadtteilrundgang durch
Ottensen mit Bernd Leichauer
20.00 Deutsches Schauspiel-
haus Frühlingserwachen.
Nach Frank Wedekind in einer
Bearbeitung von Daniel Wahl
20.00 Hamburger Kammerspie-
le An allen Fronten – Lili
Marleen und Lale Andersen.
Schauspiel mit Musik von und
mit Gilla Cremer
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit beliebten
Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Thalia Theater Woyzeck.
Nach Georg Büchner. Songs
und Liedtexte Tom Waits und
Kathleen Brennan
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 10/10 37 37
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:23 Uhr Seite 37
Programmadressen Seite 45
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
13.00 Mens Heaven Doppeldecker.
Partnertag 2 for 1 (bis 1 Uhr)
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
16.00 Lesbenverein Intervention
Homophobie und Rassismus.
Austausch über Diskriminie-
rungserfahrungen von lesbi-
schen, bisexuellen Frauen und
Transmenschen
16.00 Lesbenverein Intervention
Offener Junglesbentreff
(bis 20 Uhr)
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurz
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
19.00 MHC Switch. TS-Gruppe
20.00 MHC Gayandgray. Gruppen-
treff für Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs Stan-
dard und Latein. Tanzkurs für
Fortgeschrittene. Anmeldung
bei uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
TV
21.15 RTL Dr. House: Menschen-
bilder (Serie, USA ‘10)
03.00 Arte Sterben im Reich der Lust
(Dokumentation, D ‘05)
Mittwoch 13
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
19.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Imperial Theater
Improkrimi. Morden im Norden
mit dem Theater Steife Brise
20.00 Thalia Theater Hamlet. Von
William Shakespeare
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
„40 up“. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men Sex-Party. Oben
oder unten ohne
Community
11.00 Aids-Hilfe Regenbogen-
Kantine. Kochen und Essen in
Gemeinschaft (mit
Voranmeldung, bis 13 Uhr).
NachTisch – Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 Lesbenverein Intervention
Workshop Gewaltfreie
Kommunikation
18.00 MHC Dancing Deerns.
Susanne ✆(0172) 4167069
18.30 MHC andersrumTreff. Gruppe
für schwule Männer mit
psychischen Themen
19.00 Aids-Hilfe
Veranstaltungsreihe „Gesund-
heit ist mehr...“. Thema heute:
„HIV am Arbeitsplatz“ mit
Gabriele Kalmbach
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.00 MHC-Café
Bikerinnen-Stammtisch
Sonstiges
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
20.15 ProSieben
Desperate Housewives:
Therapie (Serie, USA ‘10,
s. auch S. 62/63)
20.15 Sat.1
Mit Herz und Handschellen:
Eishockey (Serie, D ‘03)
21.15 RTL Raus aus den Schulden
(Doku., D ‘10, s. auch S. 62/63)
21.15 Timm Escape to Life – Die
Erika und Klaus Mann-Story
(Doku., D/GB ‘00)
21.45 EinsFestival Talk 2000:
Körperkult – Udo Kier und Carl
Alexander Prinz von Hohen-
zollern (Talk/Satire, D ‘00)
23.00 SWR Die schwarze Dahlie
(Spielfilm, USA ‘05)
Donnerstag 14
Party
18.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
20.00 Sportplatz Anstoß auf St.
Pauli. Opening der neuen
Crusingbar und -location
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
19.30 Hamburger Engelsaal
Die Haifischbar. Die Legende
lebt – Folge 2
20.00 Cafe Keese Quatsch Comedy
Club. Club-Mix
20.00 Polittbüro
Herrchens Frauchen. Lisa Politt
und Gunter Schmidt: War was?!
– Das Programm zum 25.
Jubiläum
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Thalia Theater Hamlet. Von
William Shakespeare
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Mix-Tag.
Wellness und Erotik für gay, bi,
hetero und Paare (bis 24 Uhr)
13.00 Mens Heaven
Sparfuchstag. Reduzierter
Eintritt 10€(bis 1 Uhr)
20.00 Sexplosion Horny!
Underwear-Party. Dresscode:
Underwear, Jocks, SportsGear
20.00 Slut Club Sleazy and Easy.
Naked Sex-Party bis 0 Uhr
(Einlass 20-22 Uhr, ab 0 Uhr
Barbetrieb)
21.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
Community
10.00 Aids-Seelsorge
Frauenfrühstück für HIV-
positive Frauen
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
18.00 MHC Kunsttherapie. Mit
Nicole Hertel
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.00 Lesbenverein Intervention
Sexismus. Erzählcafé
19.30 Lesbenverein Intervention
Thanatea. Treffen für Lesben und
Frauen, die sich mit Sterben, Tod
und Trauer beschäftigen
19.30 MHC Kulturbeutel. Schwule
Theatergruppe
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
TV
22.30 SWR Die größten Modedesig-
ner hautnah – Jean Paul Gaul-
tier: Vor der Show (1/3) (Doku.,
D ‘10, s. auch S. 62/63)
Geschichtsstunde
Seit wir wissen, dass die Schüsse auf Ben-
no Ohnesorg auf der Anti-Schah-Demo
von IM Kurras abgegeben wurden, ist
klar: Die Geschichte der Studentenbe-
wegung muss umgeschrieben werden.
Nicht, dass es heute noch jemandem auf-
fallen würde, wenn irgendwer die Ge-
schichte umschreibt. Aber was wäre
Deutschland alles erspart geblieben...
Zum 25jährigen Bestehen von „Herr-
chens Frauchen“ zeigen Lisa Politt und
Gunter Schmidt ihre mittlerweile 17. Pro-
duktion. Ein Rück- und Ausblick, der auch
diesmal nicht ohne erhobenen Mittel-
finger auskommt.
14. bis 16. Oktober, jeweils 20 Uhr
www.polittbuero.de 14
hinnerk 10/10 38
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:24 Uhr Seite 38
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Freitag 15
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Generation Bar Disco Night.
Das Beste aus Rock, Pop, und
RnB mit DJ Arno von Dannen
21.00 Tanzschule Baladin
Tanz am Freitag. Standard/
Lateinabend
22.00 Daniel‘s Dance-Party. Mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Fundbureau LSF – Party mit
Hugs and Kisses. Warm up für
die LSF mit „King of Trans-
gender Performance“ Océan le
Roy (live) und DJ Metzgerei
22.00 Slut Club Community Friday.
Black Leather Fetish Night.
Stammtisch des LCH (Lederclub
Hamburg)
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon
O’zapft is. Oktoberfest
22.00 Wunderbar
Gut aufgelegt. Mit DJ Mika
22.30 Toom Peerstall
Pop-Hits und Indie-Perlen der
80er. Mit DJ Syd
23.00 Uebel&Gefährlich Mis-
Shapes. Schwul, lesbisch,
scheißegal – queere Indie-Pop-
Elektro-Party mit DJ’s So Called
Friend, Martha Hari und
Johannes D. Täufer.
23.55 Waagenbau
Figure Label Night. Party mit
DJs Len Faki (Berghain),
A.Mochi (Figure), A.N.N.A. u.a.
(Elektronika) (mixed)
Kultur
20.00 Cafe Keese Quatsch Comedy
Club. Club-Mix
20.00 Polittbüro
Herrchens Frauchen. Lisa Politt
und Gunter Schmidt: War was?!
– Das Programm zum 25.
Jubiläum
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 St. Georgskirche „Elli, der
Mann, die Bende...“ Giftdrama
um einen authentischen Krimi-
nalfall der 20er Jahre von
Alfred Döblin mit einem Prolog
von Valerie Solanas
21.00 Cinemaxx Wandsbek Gay-
Kurzfilmnacht. Wofür hältst Du
mich? (GB ‘09 engOmdtU),
Traurige Jungs tanzen, wenn
niemand hinsieht (CH ‘08,
dtOV), Die Schrankwand (ESP
‘08, spanOmdtU). Nach Klara (D
‘10, dtOV), Speed dating (D ‘07,
dtOV), Billys Dad ist ein Nugat-
stecher (USA ‘10, engOmdtU)
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
13.00 Mens Heaven Nackte
Tatsachen. FKK-Tag (bis 3 Uhr)
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Facharbeitskreis anders altern
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
17.00 MHC Trans*normal. Trans*-
Jugendgruppe (bis 26). Kon-
takt: franzi@mhc-hamburg.de
18.00 MHC-Café SBH: Schwul und
behindert Hamburg. Selbsthil-
fegruppe für Schwule mit
Behinderung, deren Partner
und Freunde. Kontakt: Reto
✆(04321) 69128
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich Thanks
Venus – It’s friday
20.00 Willi‘s am Rathaus
Nordbären. Stammtisch
Sonstiges
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
11.20 ProSieben Der bewegte
Mann (Spielfilm, D ‘94)
16.05 Vox Law & Order: Adoptiert
(Serie, USA ‘04)
Samstag 16
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
21.00 Generation Bar
Big City Beats Das Beste aus
Rock, Pop, und R’n’B mit DJ
Arno von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party. Mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
22.00 Toms Saloon
O’zapft is. Oktoberfest
22.00 Toom Peerstall Feel the
Music. Das Schönste aus 3
Generationen mit DJ Silvano
22.00 Wunderbar Never Stop the
Music. Mit DJ Sunshine
23.00 136° 136° - The Club. Schwule
Houseparty mit DJ Discofamily
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidts Tivoli Heiße Ecke.
Das Kiez-Musical
19.30 Hamburger Engelsaal Die
Haifischbar. Maritime Melodien
und Geschichten aus Hamburg
und der weiten Welt
20.00 Cafe Keese Quatsch Comedy
Club. Club-Mix u.a. mit Michael
Genähr (Moderation), Frank
Fischer, Hieronymus, Philip
Simon und Otto Kuhnle
20.00 Fleetstreet Die Nightbrea-
zers – eine Innenstadt Paläon-
tolgie. Theaterprojekt des
Künstlerkollektivs „Die Azubis“
zum Thema Stadtleben, Lebens-
raum und Gentrifizierung
20.00 Polittbüro
Herrchens Frauchen. Lisa Politt
und Gunter Schmidt: War was?!
– Das Programm zum 25.
Jubiläum
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 St. Georgskirche „Elli, der
Mann, die Bende...“ Giftdrama
um einen authentischen Krimi-
nalfall der 20er Jahre von
Alfred Döblin mit einem Prolog
von Valerie Solanas
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow
Lust
13.00 Mens Heaven Langer
Samstag. (bis 3 Uhr)
21.00 Café Sittsam
Spankingparty. Playparty in den
urigen Katakomben mit diver-
sen verschieden ausgestat-
teten Spielräumen (Men only)
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete Der Männertreff.
Offene Gruppe für vielseitig
interessierte in lockerer Runde.
Sonstiges
09.50 Hauptbahnhof (vor dem DB
Reisecenter) Wanderung in der
Nordheide mit Startschuss e.V.
Infos: ✆2290461
Sonntag 17
Party
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
15.00 MHC-Café Walzercafé
15.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
18.00 Deutsches Schauspiel-
haus Hamlet. Von William
Shakespeare
19.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Fleetstreet Die Nightbrea-
zers – eine Innenstadt Paläon-
tolgie. Theaterprojekt des
Künstlerkollektivs „Die Azubis“
zum Thema Stadtleben, Lebens-
raum und Gentrifizierung
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr (bis 5 Uhr)
13.00 Mens Heaven Kaffee und
Kuchenbufett. (bis 1 Uhr)
17.00 Sexplosion Sonntags-Sex-
Party. Eintritt von 17 bis 18 Uhr.
Dresscode: mind. freier Ober-
körper, Underwear oder nackt
hinnerk 10/10 39 39
B&K...aIIes kIarl Hamburg
¯e|: |040) /5 50 91-0
L-Ma||: namburqCbundk.de
www.bundk.de
Abb||dunq ann||cn
A
ß
1S
.0
9
.2
0
10
E
X
K
L
U
5
IV
ß
E
I ß
&
K
.
NUk 0,2 % DEk EkDE 5IND
A5PHALTIEkT. DANKE.
MINI COUNTkYMAN.
AII 4. Die 4 wird Ìhre neue Lieblingszahl. versprochen. 4 Türen. Dank großzügiger
Türen fällt der Einstieg leichter denn je.
4 Sitze. vier einzelne Sitze lassen genug Spielraum für alle. Das erhöht den Komfort
sämtlicher Ìnsassen und überfordert so manch anderen Crossover.
4 Meter. Mit knapp über vier Metern Länge zeigt der neue MÌNÌ Countryman
nicht nur von außen Cröße.
4 wheel driver. Auf Wunsch geht er mit dem permanenten Allradantrieb ALL 4
an den Start. Allzeit bereit für kleine Abstecher über Stock und Stein.
Wir laden Sie herzlich in unsere ß&K Filiale in Hamburg ein, um das neue Mitglied der
MÌNÌ Familie mit uns zu begrüßen. Wir haben Mo. - Fr. von 0ß.00 bis 1ß.30 Uhr für Sie
geöffnet. Wir freuen uns auf Sie! Ìhr MÌNÌ - Team Hamburg!
Schanzenstr. 60• Sternschanze
(nur 50m vom Hauptgeschäft)
www.die-wohngeschwister.de
S
chlaf schön!
Schlaf schön!
Der neue Bettenladen von den Wohngeschwistern
Alles rund ums Schlafen: Schöne Massivholz-Betten, hochwertige
Matratzen, trendige Bettwäsche und vieles mehr…
N
EU
!
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:24 Uhr Seite 39
18.00 Slut Club Pitch Black Party.
Naked Sex-Party in totaler
Finsternis. Dresscode: Nackt,
Harness, Boots, Masken,
Fesseln. Grubenlampen
werden gestellt (ab 0 Uhr
Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
Worker and More
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
10.00 Hauptbahnhof (Wandelhalle
Ausgang Kirchenallee) Rosa
Radler. Fahrradtour durch den
Hafen und die Harburger Berge
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
05.20 3sat Caravaggio – Auf den
Spuren eines Genies
(Dokumentation, D ‘06)
20.15 Arte Grüne Tomaten (Spielfilm,
USA ‘91, s. auch S. 62/63)
00.05 3sat
Caravaggio (Spielfilm, GB ‘86)
00.15 BR Lautlose Waffen (Spielfilm,
D/F ‘66)
Montag 18
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
The New Monday@Toms. 2-4-
1 all night long mit David
(German Mr. Leather 2010)
22.00 Wunderbar „Ficken“ Zwei
Euro. Start in die Woche
Kultur
11.00 Deutsches Schauspiel-
haus Hamlet. Von William
Shakespeare
20.00 Schmidt Theater
Hidden Shakespeare.
Improvisationstheater. Das
Publikum liefert die Stichworte
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
20.30 Thalia Theater P(o)ur Brel!
Theatersolo und Liederabend
mit Alexander Simon, Merlin
und Kerstin Kenan
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven
Bärentag (bis 1 Uhr)
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
19.00 MHC Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Schachgruppe
19.30 MHC-Café Montagstreff.
Freizeitgruppe für Schwule ab
30. Constantin ✆55583694
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
TV
23.45 3sat Kriminalfälle – Die 7 Tod-
sünden (4/7): Heiliger Zorn im
Vatikan (Dokumentation, D ‘10)
Dienstag 19
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70 €(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar Zauberhaft.
Selten. Schön. Blond
Kultur
11.00 Deutsches
Schauspielhaus Hamlet.
Von William Shakespeare
19.30 Metropolis LSF Eröffnung der
21. Lesbisch Schwulen Filmtage
Hamburg 2010. Moderation:
Blessless Mahoney und Didine
van der Platenvlotbrug. Eröff-
nungsfilm: „The Kids Are All
Right“ Familiengeschichte um
zwei Mütter, ihre beiden Kinder
und Irrungen und Wirrungen
beim Auftauchen des biologi-
schen Vaters (USA ‘10,
englOmdtU)
20.00 Imperial Theater „Ich bin
total spontan...“. Improlesung/
Buchpräsentation mit dem
Theater Steife Brise
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.30 Thalia Theater P(o)ur Brel!
Theatersolo und Liederabend
mit Alexander Simon, Merlin
und Kerstin Kenan
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
13.00 Mens Heaven Doppeldecker.
Partnertag 2 for 1 (bis 1 Uhr)
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
16.00 Lesbenverein Intervention
Offener Junglesbentreff
(bis 20 Uhr)
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurz
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
19.00 MHC Lesben Gesprächsrunde
20.00 MHC Gayandgray. Gruppen-
treff für Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs Stan-
dard und Latein. Tanzkurs für
Fortgeschrittene. Anmeldung
bei uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
Mittwoch 20
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
18.00 Metropolis
LSF La boca del lupo. Liebesge-
schichte zwischen einem Krimi-
nellen und einer Transsexuel-
len, die sich im Knast kennen
gelernt haben und jahrelang
aufeinander warten müssen
(I ‘09, italOmdtU)
18.00 Passage Kino LSF Elvis&
Madonna. Film über die Liebes-
geschichte zwischen einer Les-
be und einer transsexuellen
Frau und Dragqueen in Brasi-
lien (BRA ‘08, portugOmdtU)
19.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerungen
an viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver Kalkofe
und Martin Lingnau mit belieb-
ten Titelsong-Klassikern und der
Band Energie St. Pauli
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.15 Metropolis LSFThe last sum-
mer of La Boyita. Sensibles
Porträt eines heranwach-
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de • Programmadressen Seite 45 hinnerk 10/10 40
Improvisation
Hidden Shakespeare hat aus dem Genre
Improvisation eine ganz eigene Kunst-
form geschaffen. Seit 1993 halten die sie-
ben Künstler der Truppe (sechs Schau-
spieler, ein Musiker) äußerst erfolgreich
die Fahne dieser wilden Theaterform
hoch. Wie‘s funktioniert? Das Publikum
liefert Stichworte, die ohne Skript, aber
mit 1 000 Ideen umgesetzt werden: spon-
tan, schlagfertig, schonungslos live. So
entstehen Soap Operas, Krimis, herzzer-
reißende Dramen, Kurzfilmszenen,
Songs, Geschichten und Gedichte, Mär-
chen und auch schon mal Performance
Art.
18. Oktober, 20 Uhr, Schmidt Theater
www.tivoli.de 18
YÄ|v~xÇáv{|Äwà YÄ|v~xÇáv{|Äwà
Theaterlokal
täglich ab 17.00 Uhr
Montag Ruhetag
Mundsburger Damm 63
22087 Hamburg
✆ 040/220 51 52
Fax 040/22 75 77 93
Wir haben ein Mitglied unserer Familie verloren.
Unser ehemaliger und langjähriger Mitarbeiter
JOCHEN HOFFMANN
ist am 08. September 2010 gestorben
und hinterlässt bei denen, die ihn kannten,
viele gute Erinnerungen.
Vielen Dank.
Das gesamte Hein & Fiete Team
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 16:36 Uhr Seite 40
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
senden Intersexuellen
(ARG/ESP/F ‘09, spanOmdtU)
20.15 Passage Kino LSF Children
of God. Film über schwule Lie-
besgeschichte und verlogene
religiöse Moral (BAH ‘10,
englOmdtU)
22.30 Metropolis LSFThe Famous
and the Dead. Film über Orien-
tierungsversuche eines brasi-
lianischen Jugendlichen im
Internet (BRA/F ‘09, portdtO
menglU)
22.30 Passage Kino LSFThe Owls.
Film über vier Lesben in den
Vierzigern, eine tote junge
Frau, unerfüllte Sehnsüchte
und Probleme mit dem Alter
(USA ‘10, englOmdtU)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
„40 up“. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men Sex-Party. Oben
oder unten ohne
Community
11.00 Aids-Hilfe Regenbogen-
Kantine. Kochen und Essen in
Gemeinschaft (mit Voranmel-
dung, bis 13 Uhr). NachTisch –
Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 Lesbenverein Intervention
Wohlfühlgruppe für Körper,
Geist und Seele
18.00 MHC Dancing Deerns.
Susanne ✆(0172) 4167069
18.00 MHC Tischtennis und Kicker.
Offene Freizeitgruppe für
Frauen. Kontakt Felicitas:
Felicitas.Gierse@hamburg.de
18.30 MHC-Café
FrauenLesben-Stammtisch
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.00 MHC-Café
Bikerinnen-Stammtisch
Sonstiges
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
22.00 Arte Der Männerschwimmclub
(Doku., S ‘10, s. auch S. 62/63)
Donnerstag 21
Party
18.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
18.00 Metropolis LSF Ursula 1.
Lesbische Kurzfilme
18.00 Passage Kino LSF Family
Tree. Intimes Familienporträt
über ein langjähriges Tabu: Die
Verfolgung Homosexueller
während des zweiten Welt-
kriegs in Frankreich (F ‘10,
frzOmdtU)
18.15 Passage Kino LSF Paulista.
Film über die Lebenswege
dreier 30-Jähriger in Sao Paulo
(BRA ‘09, portugOmenglU)
20.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club. Club-Mix
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Schmidt Theater Volles
Programm. Erinnerungen an
viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Thalia Theater
Woyzeck. Nach Georg Büchner.
Songs und Liedtexte Tom Waits
und Kathleen Brennan
20.15 Metropolis LSF Cracks.
Internatsgeschichte um eine
unkonventionelle Schwimmleh-
rerin im England Anfang der
30er Jahre (GB/IRL ‘09, englO)
20.15 Passage Kino LSF Undertow.
Peruanisches Liebesdrama
zwischen heterosexueller
Kleinfamilie und schwuler
Affaire (PE ‘09, spanOmdtU)
20.30 Passage Kino LSF I Shot My
Love. Deutsch-israelische
schwule Liebesgeschichte
(D/ISR ‘10, dtenglhebrO)
21.00 Fabrik Ulita Knaus. Konzert
22.30 Metropolis LSF Ursula 2.
Schwule Kurzfilme
22.30 Passage Kino LSFToo Much
Pussy! Feminist Sluts ? A Queer
X Show. Dokumentation über
die erste queere Porno Show
mit 7 Frauen: Burlesque,
Cabaret, Sex-Performances...
(F/D ‘10, englfrzOmdtU)
22.45 Passage Kino LSF Elena
Undone. Lesbische Liebesge-
schichte zwischen der Frau
eines homophoben Pastors und
einer lesbischen Autorin (USA
‘10, englOmdtU)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Mix-Tag.
Wellness und Erotik für gay, bi,
hetero und Paare (bis 24 Uhr)
13.00 Mens Heaven
Sparfuchstag. Reduzierter
Eintritt 10€(bis 1 Uhr)
20.00 Sexplosion Horny!
Underwear-Party. Dresscode:
Underwear, Jocks, SportsGear
20.00 Slut Club Sleazy and Easy.
Naked Sex-Party bis 0 Uhr
(Einlass 20-22 Uhr, ab 0 Uhr
Barbetrieb)
21.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
18.00 MHC Kunsttherapie.
Mit Nicole Hertel
18.00 MHC-Café Gay Cops. Schwu-
le und Lesben bei der Polizei.
✆Torsten (0173) 1358553
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.30 MHC Kulturbeutel. Schwule
Theatergruppe
19.30 MHC Gesprächskreis für Les-
BiQueere Frauen mit Psychia-
trie/Therapie-Erfahrung
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
TV
22.30 SWR Die größten Modedesig-
ner hautnah – Karl Lagerfeld:
Vor der Show (1/3) (Doku.,
D ‘10)
00.25 Arte
Johnny Flash (Spielfilm, D ‘86)
Freitag 22
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Generation Bar Disco Night.
Das Beste aus Rock, Pop, und
RnB mit DJ Arno von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party. Mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Slut Club Community Friday.
Stammtisch der Slut Club
Community bei Gay Romeo
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon Hot&Horny
22.00 Wunderbar
Rock ab. Mit DJ Sunshine
22.30 Toom Peerstall Beta beat.
80er bis Charts und Remix
House mit DJane Heike
23.00 Kir Loveshack. Schwul-lesbi-
sche & Friends Party mit DJ
Sven Enzelmann und DJ Herr
Grundmann (70er, 80er und
90er Jahre)
Kultur
18.00 Metropolis LSFTitel, Filme
und Fragmente. Filmmaterial
zur Sexualaufklärung aus der
Weimarer Zeit. Vortrag mit
Filmbeispielen von Evelyn
Hampicke
18.00 Passage Kino LSF Mal was
anderes? – Diverso da chi?
Sommerkomödie über ein
schwules Paar, eine Bürger-
meisterkandidatur und die schö-
ne Adele (I ‘09, italOmenglU)
18.15 Passage Kino LSF
Regretters. Dialogisches
Porträt zweier Menschen, die,
als Männer geboren, zu Frauen
umgewandelt, Bilanz ziehen
(S ‘09, schwedOmenglU)
19.30 Hamburger Engelsaal
Komm ein bißchen mit nach
Italien. Heitere Musikrevue der
großen, alten Zeit des
deutschen Schlagers
20.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club. Club-Mix
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Polittbüro
LSF Kuchus of Uganda. Film
über die LGBT-Szene in Uganda
(UG ‘08, englOmdtU). Anschlie-
ßend Talk-Sofa
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Thalia in der Gaußstraße
Invasion! Wer bin ich? Und wie
viele? Theater über die Identi-
tätssuche zwischen den Kultu-
ren. Von Jonas Hassen Khemiri
20.15 Metropolis LSF Ursula 3.
Schwule Kurzfilme
20.15 Passage Kino LSFThe Four-
Faced Liar. Film über „Twenty
Somethings“ einer WG mit
kanckigen Dialogen über Liebe.
Leidenschaft und Freundschaft
(USA ‘10, englOmdtU)
20.30 Passage Kino LSF Dzi Cro-
quettes. Dokumentarfilm über
13 couragierte Queers im Bra-
silien der 70er und ihren Bei-
trag zur Entstehung der brasi-
lianischen Schwulenbewegung.
Mit Interviews mit Gilberto Gil
und Liza Minelli (BRA/USA ‘09,
englportugOmenglU)
22.30 Metropolis LSF Ursula 4.
Lesbische Kurzfilme
22.30 Passage Kino LSF
The People I’ve Slept With.
Komödie über ein schwangeres
Partygirl und ihren schwulen
besten Freund (USA ‘09,
englOmdtU)
22.30 Polittbüro LSF Riot Acts. Film
über die Transgender-Musik-
szene in USA und Kanada, ihre
Künstler und ihr Selbstver-
ständnis (USA ‘09, englO)
22.45 Passage Kino LSF
Made in Brazil. Kurzfilme
00.15 Metropolis LSF L.A. Zombie.
Mischung aus Experimental-,
Kunst- und Trashporno von
Bruce LaBruce über einen
Pornostar, der Leichen ins
Leben zurück fickt. Deutsch-
landpremiere (D/USA/F ‘10)
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
13.00 Mens Heaven Nackte
Tatsachen. FKK-Tag (bis 3 Uhr)
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich Thanks
Venus – It’s friday
21.00 Willi‘s am Rathaus
HH-Gay-Bikers. Stammtisch
Sonstiges
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
hinnerk 10/10 41 LSF Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg 2010
T A N Z + T R A I N I N G + F I T N E S S
Mehr Infos unter (040) 355 40 70
www.on-stage.de
oder direkt in allen Studios: Kieler Straße 565,
Stahltwiete 20, Poolstraße 21, Krohnskamp 33
Je
tzt k
o
s
te
n
lo
s
e
s
P
r
o
b
e
t
r
a
in
in
g

b
e
i u
n
s
s
ich
e
r
n
!
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:25 Uhr Seite 41
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 10/10 42 Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de • Programmadressen Seite 45
Samstag 23
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
21.00 Generation Bar
Big City Beats Das Beste aus
Rock, Pop, und R’n’B mit DJ
Arno von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party.
Mit Kult-DJ Matthias
22.00 Fundbureau LSF
Formel 320. Die offizielle
Festivalparty mit DJs Martha
Hari, el krejco und T:Flyod
22.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
22.00 Toom Peerstall
Ein Kessel Buntes – in den
Schleudergang. Mit DJ Dotti
22.00 Wunderbar
Queer Beats. Mit DJ Sunshine
23.00 136° 136° – The Club. Schwule
Houseparty mit DJ Tom Shark
00.00 Slut Club
Clubabend des Spike e. V.
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
13.00 Metropolis LSF 31 Minutos –
The Film. Puppentheater aus
Lateinamerika (CHI ‘08, spanO
mit eingesprochenem dt. Text)
13.00 Passage Kino LSFThe
September Issue. Dokumentar-
film über die Vogue-Chefredak-
teurin Anna “Nuclear” Wintour,
die Entstehung der dicksten
Vogueausgabe aller Zeiten und
den Konflikt mit Grace Cod-
dington, der Kreativdirektorin
der Vogue (USA ‘09, englO)
14.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
15.00 B-Movie LSF Hooters. Doku-
mentation lesbischer Geschich-
te und Hintergrundstory zum
Film „The Owls“ (Mi 20.10.
22.30 Metropolis) (USA ‘10,
englO)
15.00 Metropolis LSF Ursula 5.
Gender Bender Kurzfilme
15.00 Passage Kino LSF I Am...
Film über die Suche nach
Identität im urbanen Indien
(u.a. Kaschmirkonflikt, sexu-
eller Missbrauch und Homo-
sexualität) (IND ‘10, hindienglO
menglU) in Anwesenheit des
Regisseurs Onir
15.15 Passage Kino LSF Born to
Suffer. Schwarze Komödie über
Homoehe und Loyalität unter
Frauen (ESP ‘09, spanOmenglU)
17.30 B-Movie LSF Every Song I
Sing I Sing For You. Bennys
Kurzfilme
17.30 Metropolis LSF Brotherhood.
Schwule Liebesgeschichte im
Neonazimilieu (DK ‘09, dänO
menglU)
17.30 Passage Kino LSF
Femme*Femme*Femme.
Dokumentarfilm über drei
ausdrucksstarke Femmes
(D ‘10, dtOmenglU)
17.45 Passage Kino LSF One in
2000. Dokumentarfilm über
Menschen, die von ihrer Inter-
sexualität erfahren haben (USA
‘07, englOmdtU)
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
19.30 Hamburger Engelsaal
Ganz Paris träumt von der
Liebe. Die Schlager-Revue der
famosen 60er
20.00 The English Theatre of
Hamburg This Is How It
Goes. Komödie von Neil LaBute
über eine Dreiecksbeziehung,
Alltagsrassismus und eine
Ehehölle
20.00 Cafe Keese Quatsch Comedy
Club. Club-Mix
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Kellertheater Das Kuckucks-
ei. Tragikomödie in drei Akten
von Harvey Fierstein
20.00 Metropolis LSF Viola di Mare
– Sea Purple. Film über lesbi-
sche Liebe und brutalen Macht-
erhalt im Sizilien des 19. Jhd
(I ‘09, italOmdtU)
20.00 Schmidt Theater Volles
Programm. Erinnerungen an
viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
20.15 B-Movie LSF Guest Program.
Entzaubert: Berlin Kurzfilm-
programm
20.15 Passage Kino LSF Cul-de-
Sac. Film über die Situation von
lesbischen, schwulen und
Transgender-Menschen im Iran
(GB ‘10, persenglOmenglU)
20.30 Passage Kino LSF Bear City.
Film über Körperinszenierung
und schwule Identität am Bei-
spiel eines New Yorker „Bären“
(USA ‘10, englOmdtU)
22.15 Metropolis LSFThe Topp
Twins: Untouchable Girls. Film
über die Geschichte der beiden
neuseeländischen lesbischen
Entertainerinnen und ihren
Kampf um Gleichberechtigung
(NZ ‘09, englOmdtU)
22.30 Passage Kino LSF Kaboom.
Mischung aus sexuell aufge-
ladener Teenager-Komödie und
in gruselige Endzeitstimmung
getauchter Science Fiction
(USA ‘10, englO)
22.45 Passage Kino LSFThe Le-
gend of Leigh Bowery. Doku.
über das Leben des 1994 ver-
storbenen Künstlers Leigh Bo-
wery (USA/F ‘02, englOmdtU)
00.00 Metropolis LSF Island. Doku-
mentation über das umstrittene
Kult-Porno-Label Treasure
Island (USA ‘08, englO)
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow
Lust
13.00 Mens Heaven
Langer Samstag. (bis 3 Uhr)
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
22.00 Toms Saloon Cruise&Fun.
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete Der Männertreff.
Offene Gruppe für vielseitig
interessierte in lockerer Runde.
Sonntag 24
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
17.30 Tanzschule Baladin
Tanz Café. Standard/Latein,
Tango und Salsa
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
11.00 Metropolis LSF (Matinee).
Der Geiger von Florenz.
Stummfilm mit engl. Zwischen-
titeln über ein Mädchen, das
ins Internat geschickt wird, als
Junge verkleidet ausbüchst und
zum Knaben-Modell für das
Gemälde „Der Geiger von
Florenz“ avanciert (D ‘25/26).
Mit Klavierbegleitung durch
Werner Loll
12.00 Museum für Völkerkunde
Inszenierte Welten. Der
Hamburger Produktdesigner,
Bühnenbildner und Architekt
Peter Schmidt liest aus seiner
Biografie „Inszenierte Welten“
13.00 Metropolis LSF
Made in Germany. Deutscher
Kurzfilmwettbewerb
13.00 Passage Kino LSF Lagerfeld
Confidential. Porträt Karl Lager-
felds (F ‘07, frzenglOmenglU)
14.30 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
15.00 Hamburger Engelsaal
Die Haifischbar. Die Legende
lebt – Folge 2
15.00 Metropolis LSF
80 Days. „Golden Girls“-
Geschichte: 2 ehemalige
Freundinnen treffen sich nach
50 Jahren wieder, die eine
hetero, die andere lesbisch.
Ihre Freundschaft lebt wieder
auf... (ESP ‘10, baskOmenglU)
15.00 Passage Kino LSF
Open. Beziehungen jenseits der
Geschlechtergrenzen (USA ‘09,
englOmdtU)
Volksmusik
Für ihr brandneues Programm hat Geor-
gette Dee den Deutschen ganz genau
aufs Maul geschaut und widmet sich dies-
mal ausschließlich heimischem Liedgut:
Von Brahms über Beethoven und Schu-
bert bis zum gemeinen Volks- und Kin-
derlied reicht das Repertoire des Abends,
an dem Deutschlands größter lebender
Diseuse kein geringerer als Terry Truck
am Flügel zur Seite steht und spielt. Gar-
niert werden diese musikalischen Schät-
ze von Märchen und Geschichten aus
dem Fundus deutscher Erzähler und dem
sagenumwobenen Volksmund.
25. Oktober, 20 Uhr, Schmidt Theater
www.tivoli.de 25
Persönliches Infogespräch
Tel.: 040/30 39 31-23
Gotenstr. 14 - 20097 Hamburg
www.gis-akademie.de
ZERTIFIZIERTE & GEFÖRDERTE
WEITERBILDUNG:
NEU: COACHING -
KONFLIKTKLÄRUNG KOMPAKT
Start 27.10.10 - 8 Wochen

COACHING / MEDIATION /
PERSONALENTWICKLUNG
Start 13.10.10 – 5 Monate

SYSTEMISCHER
FAMILIEN-BERATER/IN
Start 20.10.10

SYSTEMISCHER
ALTENTHERAPEUT
Start 20.10.10

GESUNDHEITS- UND
SOZIALMANAGER
Start 29.11.10
Dauer aller Kurse: 9 Monate
Volle Förderung durch die
Arbeitsagentur/ARGE.
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:26 Uhr Seite 42
h
i
n
n
e
r
k
P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 10/10 43
15.15 Passage Kino LSF Leo‘s
Room. Filmdebut aus Uruguay
über den Weg zum Coming Out
(URG ‘09, spanOmdtU)
17.00 Lesbenverein Intervention
Lesbisch-Schwule Filmtage.
Gemeinsamer Besuch des
Films „Lady Pochoir“
17.30 Metropolis LSF
Die kritische Masse.
Experimentelle Kurzfilme
17.30 Passage Kino LSF Lady
Pochoir und The Sleeping
Beauty of East Finchley. 2 kurze
lesbische Filme (D ‘10
dtOmenglU)
17.45 Passage Kino LSF Les
amours imaginaires (Heart-
beats). Ménage a trois
zwischen einer Frau und zwei
Männern (CDN ‘10, frzOmdtU)
18.00 MHC Wir sind wie wir sind.
Ein Jahrhundert homosexuelle
Liebe auf Schallplatte und CD.
Buchpräsentation mit dem
Autor Ralf Jörg Raber und
Musikdarbietung von
Mitgliedern der Martinis
18.00 St. Georgskirche
Jubiläumskonzert. Zum
zehnjährigen Bestehen des
Albert Schweitzer Kammer-
chores mit Werken von Hein-
rich Schütz, J. S. Bach, Felix
Mendelssohn-Bartholdy u.a.
19.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
19.00 Schmidt Theater
Mars & Venus – Crashkurs
Liebe. Nach John Grays Best-
seller „Männer sind anders.
Frauen auch“
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Thalia in der Gaußstraße
Invasion! Wer bin ich? Und wie
viele? Theater über die Identi-
tätssuche zwischen den Kultu-
ren. Von Jonas Hassen Khemiri
20.15 Metropolis LSF Abschluss-
abend mit Preisverleihung Ursu-
la, Globola und Jurypreis sowie
Abschlussfilm Howl. Film über
Alain Ginsberg, die Geburts-
stunde der Beat Generation und
die gesellschaftliche Atmosphä-
re der 50er in San Francisco
20.15 Passage Kino LSF
Smørrebrød. Skandinaivische
schwule Kurzfilme
20.15 Passage Kino LSFThe Secret
Diaries of Miss Anne Lister.
Porträt einer Frau, die sich
gegen alle gesellschaftlichen
Konventionen durchsetzt
(GB ‘10, englOmdtU)
22.30 Passage Kino LSF
Le Fil. Französisch-arabische
Coming Out-Geschichte
(B/F/TUN ‘10, frzOmdtU)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven Kaffee und
Kuchenbufett. (bis 1 Uhr)
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
18.00 Slut Club Code Yellow. Die
Piss-Party. Kein Dresscode.
Leder, Harness, Boots, Masken,
Fesseln erwünscht. (ab 23 Uhr
Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
FFisten mit Klasse
Community
11.00 Aids-Hilfe Café Afrika.
Informationen und Austausch
für Menschen aus Afrika und
Interessierte
17.00 Willi‘s am Rathaus
LCH-Hamburg Stammtisch
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
17.20 Arte Yourope (Magazin, D ‘10,
s. auch S. 62/63)
Montag 25
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
The New Monday@Toms. 2-4-
1 all night long mit David
(German Mr. Leather 2010)
22.00 Wunderbar „Ficken“ zwei
Euro. Start in die Woche
Kultur
20.00 Schmidt Theater
Mars & Venus – Crashkurs
Liebe. Nach John Grays
Bestseller „Männer sind
anders. Frauen auch“
20.00 Schmidts Tivoli
Georgette Dee und Terry Truck.
Von Brahms über Beethoven
und Schubert bis zum gemei-
nen Volks- und Kinderlied
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven
Bärentag (bis 1 Uhr)
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
19.00 MHC Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
Dienstag 26
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar Zauberhaft.
Selten. Schön. Blond
Kultur
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Schmidt Theater
Volles Programm. Erinnerun-
gen an viele Jahrzehnte bester
TV-Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Thalia Theater Hamlet. Von
William Shakespeare
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
13.00 Mens Heaven Doppeldecker.
Partnertag 2 for 1 (bis 1 Uhr)
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
16.00 Lesbenverein Intervention
Coming Out. Austausch über
Fragen, Ängste und Erfahrungen
16.00 Lesbenverein Intervention
Offener Junglesbentreff
(bis 20 Uhr)
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurz
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
20.00 MHC Gayandgray. Gruppen-
treff für Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs Stan-
dard und Latein. Tanzkurs für
Fortgeschrittene. Anmeldung
bei uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
Mittwoch 27
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
19.00 Schmidt Theater Volles
Programm. Erinnerungen an
viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Deutsches Schauspiel-
haus Frühlingserwachen.
Nach Frank Wedekind in einer
Bearbeitung von Daniel Wahl
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Imperial Theater
Improslam. Mit dem Theater
Steife Brise
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
„40 up“. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men Sex-Party. Oben
oder unten ohne
Community
11.00 Aids-Hilfe Regenbogen-
Kantine. Kochen und Essen in
Gemeinschaft (mit
Voranmeldung, bis 13 Uhr).
NachTisch – Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 Lesbenverein Intervention
Rechtliche Ansprüche: Fragen
über Hartz IV, ALG I und II,
SGB II und XII, (EU-) Rente,
Beihilfen und ständige Neue-
rungen. Vortrag
18.30 MHC andersrumTreff. Gruppe
für schwule Männer mit
psychischen Themen
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.00 MHC-Café
Bikerinnen-Stammtisch
LSF Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg
Casa de Aragon steht für Küche mit höchs-
ten Ansprüchen. Im stilvollen Ambiente un-
seres Ladenlokals servieren wir Ihnen gerne
sowohl Altbewährtes als auch frische kulina-
rische Ideen.
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen
Sie uns.
Eppendorfer Weg 240 · 20251 Hamburg
Telefon (040) 420 29 03
www.casadearagon.de
Unsere Öffnungszeiten:
von 17.30 bis 23.30
warme Küche
bei größeren
Veranstaltungen,
öffnen wir gerne
(nach Vereinbarung)
früher.
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:26 Uhr Seite 43
Name
Straße
PLZ Ort
Telefon
Datum Unterschrift
Abo-Prämie im Juli
Wer jetzt hinnerk – Hamburgs schwules Stadtmagazin – für ein Jahr abonniert,
bekommt nicht nur jeden Monat alle wichtigen Geschichten und Termine rund
um das schwule Leben in Hamburg und Norddeutschland in seinen Briefka-
sten gesteckt. Als Prämie gibt es in diesem Monat eine Ritex-Kulturtasche mit
der Produktinnovation XXL. Die Tasche ist nicht im Handel
erhältlich und hat einen Produktwert von 40 Euro.
Ja, ich will 12 Monate
hinnerk abonnieren!
Im Inland kostet das Abo 45,. Euro.
Einfach Coupon ausschneiden und
unterschrieben an den
hinnerk-Verlag, Steindamm 11, 20099 Hamburg
schicken.
Bankverbindung:
Konto 1251 124671, BLZ 20050550,
Hamburger Sparkasse
Nach Zahlungseingang gilt die Abo-Bestellung.
h
i
n
n
e
r
k
P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 10/10 Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de LSF Lesbisch Schwule Filmtage
19.30 M+V Gaststätte
Schwuso-Stammtisch
Sonstiges
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
21.45 Arte Adrians Traum (Doku.,
D ‘10, s. auch S. 62/63)
22.40 Arte Unter Wasser, über Kopf
(Spielfilm, OmU, F ‘07)
Donnerstag 28
Party
18.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
19.00 MHC
Zwischen Femme Fatale und
Gigolo. Lesung und Vortrag mit
Gigi Martin und Heike Schader
20.00 Cafe Keese
Quatsch Comedy Club. Club-Mix
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Schmidt Theater Volles
Programm. Erinnerungen an
viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Mix-Tag.
Wellness und Erotik für gay, bi,
hetero und Paare (bis 24 Uhr)
13.00 Mens Heaven
Sparfuchstag. Reduzierter
Eintritt 10€(bis 1 Uhr)
20.00 Sexplosion Horny!
Underwear-Party. Dresscode:
Underwear, Jocks, SportsGear
20.00 Slut Club Sleazy and Easy.
Naked Sex-Party bis 0 Uhr
(Einlass 20-22 Uhr, ab 0 Uhr
Barbetrieb)
21.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
Community
10.00 Aids-Seelsorge
Frauenfrühstück für HIV-
positive Frauen
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.30 MHC Kulturbeutel.
Schwule Theatergruppe
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. Ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos (bis 18 Uhr)
TV
22.55 3sat Edward II. (Spielfilm,
OmU, GB ‘91, s. auch S. 62/63)
Freitag 29
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Generation Bar
Karaokeparty
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Slut Club Community Friday.
Stammtisch der Slut Club
Community bei Gay Romeo
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon
36 Jahre Toms-Saloon.
Geburtstagsparty, Part. 1. Von
22 bis 1 Uhr Freibier vom Fass
und Snacks
22.00 Toom Peerstall
Von Puhdys bis Prodigy. Mit DJ
Biggo
22.00 Wunderbar
Schwulerei. Mit DJ Mika
Kultur
19.30 Hamburger Engelsaal
My Fair Lady. Singspiel von A. J.
Lerner & F. Loewe
20.00 Cafe Keese Quatsch Comedy
Club. Club-Mix
20.00 Fleetstreet
Die Nightbreazers – eine
Innenstadt Paläontolgie.
Theaterprojekt des Künstler-
kollektivs „Die Azubis“ zum
Thema Stadtleben, Lebensraum
und Gentrifizierung
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Polittbüro „halbe Stunde/60
Euro“ 4000 Jahre Dienst am
Kunden: Kabarett-Solo von und
mit Ruth Schiffer zum Thema
Prostitution
20.00 Schmidt Theater Volles
Programm. Erinnerungen an
viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
21.00 Cinemaxx Wandsbek
L-Filmnacht. „Späte Entschei-
dung – La Surpise“ Frau ver-
lässt nach 20 Jahren Ehe ihre
Familie und verliebt sich in eine
andere Frau. Lesbischer
Coming-Out-Film (F ‘07,
frzOmdtU)
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
13.00 Mens Heaven Nackte
Tatsachen. FKK-Tag (bis 3 Uhr)
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
11.00 Kleiner Saal Veteranen-
treffen. Frühstück der Aids-
Seelsorge für langzeitpositive
Männer
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich
Thanks Venus – It’s friday
Sonstiges
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
22.55 3sat Julia (Spielfilm,
F/USA/MEX/B ‘08)
Samstag 30
Party
18.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
20.00 Willi‘s am Rathaus Hallo-
ween. Die Nacht der Nächte
mit schaurig-schöner Deko
21.00 Generation Bar Disco Night.
Das Beste aus Rock, Pop, und
RnB mit DJ Arno von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Komet LSFTante Paul.
Schwulesbitchqueer-Kiez-Party.
Halloween Special (dress up
please!)
22.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
22.00 Toms Saloon
36 Jahre Toms-Saloon.
Geburtstagsparty, Part. 2. Von
22 bis 1 Uhr Freibier vom Fass
und Snacks
22.00 Toom Peerstall Feel the
Music. Das Schönste aus 3
Generationen mit DJ Silvano
22.00 Schmidts Tivoli
Pink Inc. Schwullesbische Party
mit 3 Floors und 4 DJs: Ades
Zabel und DJ Sunshine (Pop),
D-Mac (R‘n‘B Black) und DJ
Matt Blue (House). Karaoke
22.00 Wunderbar Halloween-Party
mit DJane Shari
23.00 136° 136° – The Club. Schwule
Houseparty mit DJane Zoe
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
44
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 16:37 Uhr Seite 44
h
i
n
n
e
r
k
P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 10/10 45
136° Reeperbahn 136 • 3001 Kino
Schanzenstr. 75 • Abaton Allendeplatz
• Aids-Hilfe Lange Reihe 30-32 • Aids-
Seelsorge Spadenteich 1 • Ahoi Hafen-
str. • Ambulanzzentrum UKE Martini-
str. 52 • AStA Von-Melle-Park 5 • Asto-
ria Silbersackstr. 27 • B-Movie Brigit-
tenstr. 5 • Bellini Danziger Str. 63 •
Buchladen MännerschwarmLange Rei-
he 102 • Café Gnosa Lange Reihe 93 •
Café Hensel Antonistr. 4 • Café Keese
Reeperbahn 19-21 • Café Leben Heim-
felder Str. 21 • Café mit Herz Seewar-
tenstr. 20 • Café September Feldstraße
60 • Café Sittsam Wexstr. 42 • Café
Spund Mohlenhofstr. 3 • Catonium
Försterweg 163 • Cinemaxx Wandsbek
Quarree 8-10 • Daniel‘s Kreuzweg 6 •
Deutsches Schauspielhaus Kirchen-
allee 39 • Docks Spielbudenplatz 19 •
Dock 56 Kaiser Kai 56 • Dragon Sauna
Pulverteich 37 • echtzeitstudio Alster-
dorfer Straße 15 • Edelfettwerk Schna-
ckenburgsallee 202 • Erotixx Hambur-
ger Berg 35-38 • Fabrik Barnerstr. 36 •
Festplatz Nord Wandalenweg 7 • Flie-
gende Bauten Glacischaussee 4 • Fo-
rum der Hochschule für Musik und
Theater Hamburg Harvestehuder Weg
12 • Frauencafé Endlich Dragonerstall
11 • Fundbureau Stresemannstr. 114 •
Generation Bar Lange Reihe 81 • Große
Freiheit 36 Gr. Freiheit 36 • Grünspan
Große Freiheit 58 • Hamburg Leucht-
feuer Bahrenfelder Str. 244 • Ham-
burger Engelsaal Valentinskamp 40-42
• Hamburger Kammerspiele Hartung-
str. 9-11 • Hamburger Kunsthalle Glo-
ckengießerwall 5a • Hamburger
Sprechwerk Klaus-Groth-Str. 23 • Ham-
burgische Staatsoper Große Theater-
str. 34 • Hasenschaukel Silbersackstr.
17 • Haus 3 Hospitalstr. 107 • Haus III&
70 Schulterblatt 73 • Hein & Fiete Pul-
verteich 21 • Holzplatz Neuer Kamp 30-
32 • Hühnerposten Hühnerposten 1 •
Imperial Theater Reeperbahn 5 • Indra
Große Freiheit 64 • Irmgard Kruse
Talstr. 4 • Kampnagel Jarrestr. 20 • Kir
Barnerstr. 16 • Kiss Gaußstr. 25 • Kitty
Q Luruper Hauptstr. 20 • Kleiner Saal
St. Georgskirchhof 19 • Knust Neuer
Kamp 30 • Komet Erichstr. 11 • Kultur-
laden Lange Reihe 111 • LAB Hansaplatz
10 • La dolce Vita An der Alster (gg.
Schmilinskystr.) • Laeiszhalle Johan-
nes-Brahms-Platz • La Strada Rosto-
cker Str. 8 • Lesbenverein Intervention
e.V. Glashüttenstr. 2 • Literaturhaus
Schwanenwik 38 • Location 1 Große
Freiheit 27 • Lounge Gerhardstr. 16 •
M+V Gaststätte Lange Reihe 22 • Mat-
hilde Bar Bornstr, 16 • Mathilde Café
Bogenstr. 5 • MCC Steindamm 87 • Me-
dienbunker Feldstr. Feldstr. 66 • Men‘s
Steindamm 14 • Metropolis Steindamm
54 • MHC Borgweg 8 • Molotow Spiel-
budenplatz 5 • Moondoo Reeperbahn
136 • Mr. Chaps Leatherworks Greifs-
walder Straße 23 • Neidklub Reeper-
bahn 25 • Neue Flora Stresemannstr.
159a • O2-Arena Sylvesterallee 10 •
Oase Ecke Knorrestr./Bülaustr. • Pas-
sage Kino Mönckebergstraße 17 • Pic-
cadilly Silbersacktwiete 1 • Planeta-
rium Hindenburgstr. 1b • Polittbüro
Steindamm 45 • Pulverfass Reeper-
bahn 147 • Q-Movie-Bar Brigittenstr. 5
• Rote Flora Schulterblatt • Schmidts
Tivoli Spielbudenplatz 27-29 • Sexplo-
sion Kl. Pulverteich 23 • Slut Club Ros-
tocker Str. 20 • Sportplatz Talstr. 10-12
• St. Georgskirche St. Georgs Kirchhof
• St. Pauli Theater Spielbudenplatz 79
• Strictly Men Danziger Str. 51 • Tanz-
salon Lerchenstr. 16b • Tanzschule Ba-
ladin Stresemannstr. 374 • Thalia in der
Gaußstraße Gaußstr. 190 • Thalia Thea-
ter Alstertor 1 • Thalia Theater Nacht-
asyl Alstertor 1 • Toms Saloon Pulver-
teich 17 • Uebel & Gefährlich Bunker
Feldstr. • Waagenbau Max-Brauer-Allee
204 • Wäscherei Jarrestr. 58 • Willi‘s
am Rathaus Rathausstr. 12 • Wunder-
bar Talstr. 14 • Zeise-Kinos Friedens-
allee 7-9
programmadressen
Kultur
14.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
(auch 19 Uhr)
19.30 Hamburger Engelsaal
My Fair Lady. Singspiel von A. J.
Lerner & F. Loewe
19.30 Hamburgische Staatsoper
Parzival – Episoden und Echo.
Ballett von John Neumeier
nach Chrétien de Troyes und
Wolfram von Eschenbach
20.00 Cafe Keese Quatsch Comedy
Club. Club-Mix
20.00 Fleetstreet Die Nightbreazers
– eine Innenstadt Paläontolgie.
Theaterprojekt des Künst-
lerkollektivs „Die Azubis“ zum
Thema Stadtleben, Lebensraum
und Gentrifizierung
20.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
20.00 Schmidt Theater Volles
Programm. Erinnerungen an
viele Jahrzehnte bester TV-
Unterhaltung von Oliver
Kalkofe und Martin Lingnau mit
beliebten Titelsong-Klassikern
und der Band Energie St. Pauli
21.15 Metropolis LSF Nachbeben.
Das Beste vom Fest mit Preis-
verleihung „Made in Germany“
und Ursula-prämierten
Kurzfilmen
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow.
Moderation: Ades Zabel
Lust
13.00 Mens Heaven
Langer Samstag. (bis 3 Uhr)
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete Der Männertreff.
Offene Gruppe für vielseitig
interessierte in lockerer Runde.
16.00 Lesbenverein Intervention
Safia-Stammtisch. Die Ham-
burger Gruppe „Lesben gestal-
ten ihr Alter“. ✆ 688147 (Rita)
18.30 MHC andersrumTreff. Film:
„Schwule Sau! Der neue Hass
auf Homosexuelle“
19.00 Lesbenverein Intervention
Trauer-Gruppe für Lesben.
✆4922914
Sonntag 31
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Toom Peerstall
Halloween-Party. Mit Sandra
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
15.00 Schmidts Tivoli Männer-
abend. Eine lustvolle Geister-
bahnfahrt durch das Wesen
Mann
18.00 St. Georgskirche Aids- und
Gemeindegottesdienst. Thema
heute: „Kein Grund zur
Anstellung – HIV/AIDS im
Arbeitsleben“. Predigt: Pastor
Detlev Gause
19.00 Hamburger Kammerspie-
le Wie es so läuft. Komödie
von Neil LaBute über eine
Dreiecksbeziehung, Alltags-
rassismus und eine Ehehölle.
U.a. mit Dominique Horwitz
19.00 Metropolis Besuch bei Joan.
Performance über das Leben
von Joan Crawford (D ‘85).
Danach: Filmgespräch mit
Horst Königstein
20.00 Fleetstreet Die Nightbrea-
zers – eine Innenstadt Paläon-
tolgie. Theaterprojekt des
Künstlerkollektivs „Die Azubis“
zum Thema Stadtleben, Lebens-
raum und Gentrifizierung
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
21.00 Metropolis Nächte mit Joan.
Film nach dem gleichnamigen
Theaterstück von Horst König-
stein über Joan Crawford mit
Nadja Tiller und Andreas
Bruckner (D ‘99)
23.00 Metropolis Was geschah
wirklich mit Baby Jane? Joan
Crawford Spezial: Kultfilm über
das Zusammenleben zweier
Schwestern mit Joan Crawford
und Bette Davis (USA ‘62)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
13.00 Mens Heaven Kaffee und
Kuchenbufett. (bis 1 Uhr)
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
17.00 Strictly Men
Halloween-Golden-Shower
18.00 Slut Club All You Can Fuck.
Alles geht und ist erlaubt, von
nackt bis voll in Leder (ab 23
Uhr Barbetrieb)
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
10_10_034-045_Programm 21.09.2010 15:26 Uhr Seite 45
hinnerk 10/10 46
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
K
o
n
z
e
p
t
i
o
n

u
n
d

K
a
r
t
o
g
r
a

e
:

A
n
d
r
e
a
s

P
e
n
n
o
Plan A (A1-A9)
Sehenswürdigkeiten
A Alter Elbtunnel, St. Pauli
B Chilehaus, City
C Deichstr., City
D Fernsehturm
E St. Pauli-Fischmarkt
F Hafen, St. Pauli
Hagenbecks Tierpark
G Krameramtsstuben, City
H St. Pauli-Landungsbrücken
I Museum für Hamburgische
Geschichte, Neustadt
J Museum für Kunst und
Gewerbe, St. Georg
K Planetarium, Winterhude
L Rathaus Hamburg, City
M Speicherstadt, City
N St. Katharinen-Kirche
O St. Michaelis-Kirche, City
P St. Nikolai Mahnmal, City
Q St. Petri-Kirche, City
Tourist Information Haupt-
bahnhof, St. Georg, Plan C 340
Tourist Information Landungs-
brücken, St. Pauli, Plan A8 341
Plan C St. Pauli Seite 50
PlanB St. Georg Seite 48
City Guide Der schwule Stadtführer für Hamburg
Der hinnerk City Guide ist der schwule Wegweiser und
Branchenführer für Hamburg. Hier können sich Einhei-
mische und Touristen schnell im Angebot der schwulen
Infrastruktur zurecht finden.
Der hinnerk City Guide ist nach den Rubriken ■Sze-
ne, ■Gay Business, ■Kultur und ■Rat&Tat sortiert.
Einträge in den Rubriken ■Szene, ■Kultur und ■Rat&
Tat sind ein kostenfreier Service für den hinnerk-Leser.
Einträge in der Rubrik ■Gay Businesssind geschäft-
liche Empfehlungen für die Community, kosten monat-
lich 16 Euro und sind im Voraus für ein Jahr zu bezahlen.
Für Anzeigenkunden, die mindestens einmal im Jahr
eine Anzeige (ab dem Format 1/8 Seite) im hinnerk schal-
ten, ist ein Eintrag in der Rubrik ■Gay Business ko-
stenfrei.
Der Vorteil für den Inserenten wie für den Leser: Der
hinnerk City Guide wird Monat für Monat aktualisiert
und ist deshalb wesentlich aktueller als halbjährlich er-
scheinende Publikationen. Wenn Sie Fragen zu Einträgen
im hinnerk City Guide haben, wenden Sie sich an die
hinnerk-Anzeigenabteilung, ✆(040) 284115-92 oder
anzeigen@hinnerk.de.
■Szene Seite 47
Der aktuelle Überblick zum Ausgehen:
schwule Cafés und Bars, Partylocations und
Restaurants, Saunen und Treffpunkte
■Gay Business Seite 48
Geschäftliche Empfehlungen für die Gay Community –
der schwule Branchenführer von A bis Z
■ Kultur Seite 52
Eine Auswahl der wichtigsten Bühnen, Kinos
und Ausstellungsräume für schwule und
schwul-lesbische Kultur in Hamburg
■Rat &Tat Seite 52
Beratungsstellen auf einen Blick,
Selbsthilfeorganisationen, Freizeitgruppen und
andere Initiativen sortiert nach Themen
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 15:29 Uhr Seite 46
Anzeige
Szene Hamburg
■Bars & Cafés
02 Angie’s Nightclub (mixed)
Spielbudenplatz 28, St. Pauli, ✆31778800, Plan C
03 Ahoi Hafenstr. , St. Pauli, Plan C
64 Bellini Bar Danzigerstr. 63, St. Georg,
✆28003689, Plan B
55 Bio Konditorei Eichel
Osterstr.1, ✆43193151, Plan A
49 Café Bom Dia
Lange Reihe 51, St. Georg, Plan B
08 Café Central (mixed) Lange Reihe 50, St. Georg
✆28053704, Plan B
… Cafe Contrast
Fuhlsbüttler Straße 172a ✆65795503 (Barmbek)
… Café Ellmenreich (mixed) Kirchenallee 39,
St. Georg, ✆41924671, Plan B, s. 301
… Cafe Galeria (mixed)
Müggenkampstr. 7 ✆43214217
11 Café Geyer (mixed) Hein-Köllisch-Platz 5,
St. Pauli, ✆ 310313, Plan A7
12 Café Gnosa
Lange Reihe 93, St. Georg, ✆ 243034, Plan B
04 Café Makrele (mixed)
Talstr. 29, St. Pauli ✆18295319, Plan C
16 Café Spund
Mohlenhofstr. 3, City, ✆326577, Plan A9
17 Café Uhrlaub (mixed)
Lange Reihe 63, St. Georg, ✆2802624, Plan B
21 Crazy Horst
Hein-Hoyer-Str. 62, St. Pauli, ✆3192633, Plan
20 Cube (mixed)
Lange Reihe 88, St. Georg, ✆24870707, Plan B
35 Daniel’s Company
Kreuzweg 6, ✆ 249610, Plan B
25 Extratour
Zimmerpforte 1, St. Georg, ✆ 240184, Plan B
53 Geel Haus
Koppel 76, St. Georg, ✆2803660, Plan B
83 Generation Bar
Lange Reihe 81, St. Georg, ✆28004690, Plan B
… Goldbeker
Schinkelstr. 20, ✆33428092, Winterhude
43 Hasenschaukel Silbersackstr. 17,
✆18012721, St. Pauli, Plan C
23 Hensel (mixed) Antonistr. 4,
✆40134965, St. Pauli, Plan A7
24 Herzblut (mixed)
Reeperbahn 50 ✆ 33396933, St. Pauli
07 Irmgard Kruse (mixed)
Talstraße 4, ✆3178330, St. Pauli,
13 Klimperkiste (mixed)
Esplanade 18, ✆346350, Plan A
58 Kyti Voo (mixed)
Lange Reihe 8, St. Georg, ✆28055565, Plan B
19 La Luna Talstr. 12, St. Pauli, Plan C
01 La Strada Rostocker Straße, St. Georg, Plan B
45 M & V Gaststätte
Lange Reihe 22, St. Georg, Plan B
… mhc-Café Borgweg 8, Winterhude,
✆ 27877801, Plan A3, s. 357
… Notorious (mixed)
Borselstrafle 22, ✆ 22882600, Plan A
28 Olivia Jones Bar (mixed)
Grosse Freiheit 35, ✆ 02336/877660 , Plan C
30 Orange Cafe (mixed)
Osterstr. 146 ✆43281651 (Eimsbüttel), Plan A4
38 Piccadilly
Silbersacktwiete 1, St. Pauli, ✆3192474, Plan C
71 S.L.U.T. Rostocker Str. 20, St. Georg, Plan B
07 Sportplatz
Talstr. 10-12, St. Pauli, Plan C
05 Strictly Men
Danziger Str. 51, St. Georg, ✆2802512, Plan B
46 Thomaskeller
Rostocker Str. 14, St. Georg, Plan B
31 Toms Saloon
Pulverteich 17, St. Georg, ✆2803056, Plan B
29 Toom Peerstall
Clemens-Schultz-Str. 43, St. Pauli, Plan C
55 Winterhuder Kaffeehaus (mixed)
Winterhuder Markt 16, ✆478200, Plan A3
56 Wunderbar
Talstraße 14, St. Pauli, ✆3174444, Plan C
… Willis am Rathaus
Rathausstr.12, City, ✆326795, Plan A9, s. 109
■Partylocations
26 136° Reeperbahn 136, St. Pauli, Plan C
09 Astoria (mixed)
Silbersackstr., St. Pauli, Plan C
36 Cafe Keese (mixed)
Reperbahn 19-21 ✆3199310, St. Pauli, Plan C
27 C'est Paris
Große Freiheit 2, St. Pauli, Plan C
10 Cafe Schöne Aussichten (mixed)
Gorch-Fock-Wall, City, ✆4340113, Plan A8
… Edelfettwerk (mixed)
Schnackenburgallee 202, ✆545044, Eidelstedt
63 Fabrik Barnerstr. 36, Altona, Plan A7
48 Festplatz NordWandalenweg 7, Plan A9
44 Fundbureau
Stresemannstr. 114 ✆43251351, Plan A4
50 Hühnerposten
Hühnerposten 1a am Hauptbahnhof, Plan A9
33 Juice Club
Stresemannstr. 206, Altona, ✆ 3194816, Plan A4
15 Kir Barner Str. 16, Altona, ✆ 438041, Plan A7
… Komet Erichstr. 11, ✆ 2786-8686
51 Knust Neuer Kamp 30, ✆ 879762-30, Plan A8
26 Kukuun (mixed) Talstr. 9, St. Pauli, Plan C
47 Location 1 (mixed), Große Freiheit 27/27a,
St. Pauli, ✆31793630, Plan C
40 MolotowReeperbahn 5, ✆ 310845, St. Pauli
26 Moondoo (mixed)
Reeperbahn 136, St. Pauli, Plan C
42 Neidclub
Reeperbahn 136, ✆ 9479-3295, St. Pauli, Plan C
48 Prinzenbar
Kastanienallee 20, ✆ 317883-10, St. Pauli, Plan C
39 Purgatory (mixed)
Friedrichstr. 8, St. Pauli, ✆315807, Plan C
66 Rote Flora Schulterblatt 71, Schanze, Plan A5
59 Terrace Hill
Feldstraße 66, ✆ 72964440, St. Pauli, Plan A8
59 Uebel&Gefährlich
Feldstr. 66, ✆ 0273877, St. Pauli, Plan A8
■Restaurants
53 Ackermann’s Vier Mahzeiten
Klosterallee 100, Eppendorf, ✆40187444, Plan A2
… Atlas Restaurant & Bar
Schützenstr. 9a (Altona) ✆8517810
60 Brasserie la Provence
Eulenstraße 42, Altona, ✆30603407
37 Das Dorf
Lange Reihe 39, St. Georg, ✆245614, Plan B
61 Engelke Pasta · Olio · Vino
Eppendorfer Baum 20, ✆ 63945857
06 Flickenschildt - Theaterlokal
Mundsburger Damm 63, ✆ 2205152, Plan A6
80 Freudenhaus (deutsche Küche)
Hein-Hoyer-Str. 7-9, St. Pauli, ✆314642, Plan C
22 Gaststätte – Die neue Romantik
Steintorweg 15, ✆ 28803786, St. Georg
77 Jim Block Kirchenallee
Kirchenallee 37, ✆ 18067955, St. Georg, Plan B
67 Jolie Clemens-Schultz-Str. 42
✆ 33396857, St. Pauli, Plan C
… Kleines Gesellschaftshaus Ehmschen 2,
25462 Rellingen, ✆(04101) 20 99 90
68 Restaurant Casa De Aragon
Eppendorfer Weg 240 ✆4202903, A2
65 Schanzenstern Bio-Restaurant,
Bartelsstr. 12, ✆ 43290409, Plan A 5
… Season vegetarisch, (mixed)
Schauenburgerstr. 49, Mitte, ✆97074072
73 September Feldstraße 60, ✆437611, Plan A 8
81 Mess
Turnerstr. 9, Karoviertel, ✆434123, PlanA8
18 Vasco da Gama
Lange Reihe 67, St. Georg, ✆2803305, Plan B
32 Vesper
Osterstr. 10, Eppendorf, ✆4917355, Plan A5
14 Zaunkönig
Spadenteich 1, St. Georg, ✆246738, Plan B
… Zollenspieker Fährhaus
Zollenspieker Hauptdeich 143, ✆7931318
■Saunen
90 Apollo Sauna
Max-Brauer-Allee 277, Altona, ✆434811, Plan A4
91 Dragon Sauna
Pulverteich 37, St. Georg, ✆240514, Plan B
41 Mens Heaven
Steindamm 14, St. Georg, ✆28056389, Plan B
■Treffpunkte
… Autobahn 1 HH-Lübeck, Parkplätze zwischen
Stapelfeld und Ahrensburg (beide Richtungen)
95 BAT-Park
Dammtorstr./Esplanade, City, Plan A8
96 Blindengarten im Stadtpark,
Hindenburgstr., Winterhude, Plan A3
hinnerk Gay Business im Oktober
hinnerk 10/10 47
Smarter
Schreiber
Esprit home – Lifestyle für den
gesamten Lebensraum
Die international bekannte und erfolgrei-
che Lifestyle Marke Esprit ist jetzt mit
ihrer home Kollektion bei dem Einrich-
tungspartner toni thiel – besser wohnen
in Hamburg, Hoheluftchaussee 39, er-
hältlich und bietet Lifestyle Produkte für
den gesamten Lebensraum.
Aktuelle Wohntrends für neue Lieblingsstücke
Toni thiel – besser wohnen richtet sich an ein lifestyleorientiertes Publikum. Jähr-
lich entwickelt Esprit home fünf verschiedene, zeitgemäße Wohnthemen, die dem
Kunden optimale Orientierung für die Einrichtung geben und hier nun erhältlich sind.
So kann Esprit home jedem Konsumenten einen Stil anbieten, der zum persönli-
chen Geschmack am besten passt: Egal ob poppig frisch, klassisch-elegant, exzen-
trisch oder eher minimalistisch.
Alle Produkte haben eine hohe Qualität, sind auf Langlebigkeit ausgerichtet und
bieten damit smarten bezahlbaren Luxus – immer in der Markenaussage von Esprit.
Die Einrichtungswelt von Esprit home bietet einen einzigartigen Mix aus Materiali-
en, Farben, Kontrasten und Flexibilität.
Im Fokus steht im Herbst 2010 die Wohnlandschaft Cocoon. Egal, ob als 2-Sitzer
im kleinen Appartement, oder als Rundecke im großzügig geschnittenen Wohnzim-
mer. Über 20 verschiedene Typen stehen zur Auswahl. www.toni-thiel.com
Welcome home!
Die Revolution aus den USA – ein Computer
mit Stift. Wie viel Zeit kostet eigentlich das
Nachbereiten von Besprechungen? Wie viele
Stunden sucht man nach Aufzeichnungen
auf Post-its oder Schmierzetteln, die plötzlich
unauffindbar scheinen?
Diese Fragen lassen sich getrost ignorie-
ren, denn wer seine Notizen mit dem Smart-
pen zu Papier bringt, kann diese direkt beim
Schreiben speichern und an den Rechner
übertragen. Bestückt mit Infrarotkamera in
der Spitze und einem Mikrofon speichert der
clevere Stift alle auf Punktpapier geschriebe-
nen Notizen und verknüpft diese automa-
tisch mit den dazu passenden Sprachaufnah-
men. Ideal auch für Studenten: So lassen
sich die Vorträge der Dozenten während der
Vorlesungen als Audiofile speichern und
können den geschriebenen Worten zugeord-
net werden – die integrierte Software machts
möglich! So smart war schreiben und
zuhören noch nie! Den Livescribe Pulse
Smartpen gibt es ab 149,– Euro bei GRAVIS
www.gravis.de
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 15:29 Uhr Seite 47
hinnerk 10/10 48
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
Hbf Nord
Hbf Süd
Haupt-
bahnhof
Museum
für Kunst
und Gewerbe
Zentraler
Omnibus-
bahnhof
S
te
in
to
r
A
denauererallee
K
u
rt-
S
t
e
L
a
n
g
e
R
e
i
h
e
K
i
r
c
h
e
n
a
l
l
e
e
E. M
erckstr.
S
t
e
i
n
t
o
r
-
w
a
l
l
K
r
e
u
z
w
e
g
K
o
p
p
e
l
R
o
s
t
o
c
k
e
r
S
t
r
a
ß
e
B
r
e
n
n
e
r
-
P
u
lv
e
r
t
e
ic
B
r
e
m
e
r
R
e
ih
e
S
t
e
i
n
t
o
r
w
e
g
Ellm
e
n
re
ic
h
s
t
r
a
ß
e
B
a
u
m
e
is
t
e
r
s
t
r.
K
irch
e
n
w
e
g
G
r
e
i
f
s
w
a
l
d
e
r
S
t
r
a
ß
e
S
o
e
s
t
e
r

S
t
r
.
D
a
n
z
i
g
e
r
S
t
r
.
S
c
h
m
i
l
i
n
s
k
y
s
t
r
a
ß
e
h
l
e
n
s
t
r
.
B
ü
l
a
u
s
t
r
.
Z
i
m
m
e
r
p
f
.
Hansa-
platz
S
t.G
e
o
rg
s
K
irc
h
h
of
A
l
s
t
e
r
t
w
i
e
t
e
H
o
l
z
d
a
m
m
S
p
a
d
e
n
t
e
ic
h S
t
.
G
e
o
r
g
S
t
r.
S
t
e
i
n
d
a
m
m
G
u
r
l
i
t
t
-
s
t
r
.
Carl-von
Ossietzky-
Platz
K
l
.
P
u
l
v
e
r
t
M
ön
ckeb
erg
str.
S
p
it
a
l
e
r
S
t
r
.
A
n
d
e
r
A
l
s
t
e
r
U2
U1/U3
U 1
l
l
e Schauspiel-
haus
ALSTER
172
12
08
125
126
104 352
323
25
05
271
371
370
301
331
31
40
211
129
71
190
292
141
351
350
235
244
193
35
46
01
175
107
127
20
58
200
291
233
160
149
45
64
210
49
164
77
165
122
22
163
18
83
32
170
K
n
o
r
r
e
s
t
r
.
322
17
14
37
41
275
199
146
247
134
110
122
S
St. Georg
Plan B
■ Dienstleister
City Guide Der schwule Stadtführer für Hamburg
■Ärzte
148Ambulanzzentrum des UKE, Bereich Infek-
tiologie; Priv.-Doz. Dr. med. Jan van Lunzen,
Dr. med. Olaf Degen, Dr. med. Sandra Hert-
ling, Dr. med. Stefan Schmiedel; Fachärzte
für Innere Medizin/Infektiologie; HIV, STD,
Infektions- und Tropenkrankheiten, Hepatitis;
Universitätsklinikum Eppendorf, Martinistr. 52,
✆ 7410-52831
105Aries, Sven Philip Dr. med,
Pneumologe, Internist, Allergologe,
Mörkenstr. 47, Altona, ✆3903534, Plan A7
101Aust, Christian, Urologie, Eppendorfer
Landstr. 44, Eppendorf ✆4603463, Plan A2,
www.uro-eppendorf.de
145Aust, Wilfried Allgemein Mediziner/Chirothe-
rapie, Ehrenbergstr. 70-72, ✆385966, Plan A7,
www.hausarztpraxis-altona.de
104Hames, F. Dr. Facharzt für Augenheilkunde
Lange Reihe 39, St. Georg, ✆247761,
www.augenarzt-dr-hames.de, Plan B
… Hautarztpraxis am Grindel, Dr. med von
Zimmermann, Haut- und Geschlechtskrankheiten,
Hautkrebsvorsorge, Ästhetische Dermatologie,
Grindelallee 35 ✆ 4505565,
www.hautarzthamburg.de
105ICH Grindel, Dr. med. Thomas Buhk, Dr. med.
Stefan Fenske, Prof. Dr. med. Hans-Jürgen
Stellbrink, Innere Medizin, Grindelallee 35,
✆4132420, www.ich-hamburg.de, Plan A5
108ICH Mitte, Stefan Hansen, PD Dr. med. Christian
Hofmann, Praxisgemeinschaft, Innere Medizin,
Dammtorstr. 27, City, ✆63607963, Plan A8,
www. ich-hamburg.de
103ICH St. Georg, Dr. med. Axel Adam, Dr. med.
Carl Knud Schewe, Dr. med. Lutwin Weitner,
Allgemeine und Innere Medizin, Brennerstr. 71,
✆244544, www.ich-hamburg.de,
… Mielke, Markus, Facharzt für
Neurologie und Psychiatrie, Privatpraxis,
Fuhlsbüttler Str. 614 ✆ 61167895
… MKG am Jungfernstieg, Dr. Dr. J. Körholz &
O. Korth, Fachärzte für Mund-Kiefer-Gesichts-
chirugie, plastische Operationen, Jungfernstieg 7,
✆ 32527575, www.mkg-am-jungfernstieg.de
… Neubauer, Oliver, Facharzt für Urologie
Herthastr. 12, Bramfeld, ✆ 64224500,
www.urologe-hamburg.com
102Med. Versorgungszentrum HH
Prof. Andreas Plettenberg, Dr. Albrecht
Stoehr, Prof. Jörg Petersen, Dr. Peter
Buggisch, HIV, Hepatitis, STD, Infektiologie,
Am AK St. Georg Haus K, Lohmühlenstr. 5,
✆181885-3780, www.ifi-medizin.de, Plan B
106Praxisklinik am Rothenbaum
Haut- und Lasertherapie, Heimhuder Str. 38,
✆41331412, Plan A5
104Ramm, Hans. Dr. Neurologie, Psychiatrie,
Psychotherapie Lange Reihe 29, St. Georg,
✆245464, www.nervenarzt-hh.de
126Reimlinger, Steffen, Dr. med.
Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie,
Privatpraxis, Eppendorfer Baum 9, ✆488868,
www.hautarzt-eppendorf.de Plan A2
113Reuters, Ulrich, Dr. med. Mund-, Kiefer- und
Gesichtschirurgie, Plastische Operationen, Ro-
thenbaumchaussee 5, ✆4800848, Plan A5
… Schnoor, Christian Allgemeinmedizin,
Naturheilverfahren Lokstedter Steindamm 16,
✆564343
131 Schulz Dr., Wilfried (Privatpraxis) Allgemein-
medizin, Reeperbahn 61, St. Pauli, ✆28494040
… Seydlitz, Rüdiger Dr. med.
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren,
Akkupunktur, Reisemedizin, Fuhlsbüttler Str. 182,
✆612121, www.praxis-seydlitz.de
144 Siemen, Ralf Praktischer Arzt,
Königstr. 1, St. Pauli, ✆314144
109 Stuch, Josef Dr. Allgemeinmedizin
Schauenburger Str. 50, Ecke Rathaus
✆37510060, Plan A9
132Tacke, Jürgen Dr. Facharzt für Plastische und
Ästhetische Chirurgie, Hohe Bleichen 10,
✆35019960, www.dr-tacke.com
… Wywiol, Anett Dr. med. Fachärztin
für Allgemeinmedizin, HIV-Schwerpunktpraxis,
Tropenmedizin, Reise-medzin, Naturheilkunde,
Gelbfieberimpfstelle, Mönckebergstraße 18,
✆324515
■Apotheken
115Alexander Apotheke
Steindamm 81, ✆28009922, Plan B
149 Apotheke Lange Reihe
Lange Reihe 24, St. Georg, ✆28804748
U
M
Z
U
G
S
K
O
L
L
E K
T
I
V
-Stadt-, nah-, und
fernumzüge
-Büroumzüge
-Klaviertransporte
-Beiladungen
-Packservice
-Behördenabrechnungen
-Umzugskartons
-entrümpelungen
Telefon&FAX
040/ 43251617
Bernstorffstr. 117
22767 Hamburg-Altona A
d
e
l
a
n
t
e
starke Männer ziehen euch aus
Tangounterricht
für alle Niveaus
Angebote für
Anfänger/innen
www.marganagel-tango.de
www.nuevasmilongueras.com
www.queer-tango.de
Queer Tango
Marga Nagel & Ute Walter
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 15:30 Uhr Seite 48
hinnerk 10/10 49
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
AK St. Georg
Lohmühlenstr.
S
t
e
i
n
d
a
m
m
S
t
r
a
ß
e
s
t
r
a
ß
e
A
le
x
a
n
d
e
r
-
s
t
r
.
L
i
n
d
e
n
-
s
t
r
.
B
ö
c
k
m
a
n
n
s
t
r
a
ß
e
P
u
lv
e
r
t
e
ic
h
F
e
r
d
in
a
n
d
-
B
e
it
-
S
t
r
.
M
in
e
n
s
t
r.
S
t
i
f
t
s
t
r
.
H
a
m
m
e
r
b
r
o
o
k
s
t
r
.
N
o
r
d
e
r
s
t
r
a
ß
e
N
a
g
e
l
s
w
.
t
r
.
l
a
u
s
t
r
.
S
t
i
f
t
s
t
r
.
K
l
.
P
u
l
v
e
r
t
.
U1
S
c
h
u
m
a
c
h
e
r
-
A
lle
e
91
391
353
31
211
102
0
202
355 355
360
228
100
293
115
114
■ Gesundheit
114Doc Morris
Steindamm 105, St. Georg,✆ 28004849, Plan B
107Epes Apotheke
Lange Reihe 58, St. Georg,✆ 245664, Plan B
117Hammer Apotheke
Alsterdorfer Str. 299, Alsterdorf, ✆512075
118Alexander Apotheke City-Süd
Beim Strohhause 2, ✆97078827, Plan B
… Rosen Apotheke
Ehrenbergstraße 53, Altona ✆ 385592
■Autohäuser
… APW Lehmann Automobile GmbH
Saseler Chaussee 62-64 ✆6490990
… Autohaus Günther
Poppenbütteler Bogen 33, ✆636696-0
… Autohaus Michael Lexus-Forum Hamburg
Holstenhofweg 55, ✆656900-41
… Autohaus Wilken
Hermann-Körner-Str. 56 ✆5700264-20
… B. Sperling & Sohn
City Süd, Wendenstr. 274-278, ✆2517240
… B&K alles klar! GmbH & Co. KG,
BMW & MINI Buxtehuder Str. 112, 21073
Hamburg, ✆766091-0, www.bundk.de
… Rudeloff-Wehrenberg GmbH
Köterdamm 30 ✆7428331
… Seat Niederlassung Hamburg
Nedderfeld 12-14 ✆556166-0
… Volkswagen AG
Am Stammgleis 6, Norderstedt, ✆(0171)8719617
■Bau
… Podehl Bau GmbH
Am Stadbad 51 d, Dannenberg, ✆(05861) 4730
■Bekleidung
… adidas Originals Franchise Store
Schulterblatt 11, ✆43282788
www.schulterblatt11.de
… American Boots
Colonnaden 72, ✆343925
127Empire of sins
Koppel 1, St. Georg, ✆25499755,
www.empire-of-sins.com, Plan B
… Mascha-Clothing Ottenser Hauptstr. 32,
✆3980504, www.mascha-clothing.de
124Mientus Studio Hamburg
Neuer Wall 48, City, ✆363499, Plan A8
25 Mr. Chaps Greifswalder Str. 23, St.Georg,
✆ 245979, Plan B, www.mr-chaps.de
■Bestattungen
… André Hahn Trauerhilfe Büro: Winterhude,
✆590565, www.trauerhahn.de
… Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus
✆39806740, Museumstr. 31,
lotsenhaus@hamburg-leuchtfeuer.de
… Trauerlichtung Bestattungen in Frauenhänden
✆7247249, www.trauerlichtung.de
… Trostwerk ✆43274411, www.trostwerk.de
■Bildung
… CBM Bildung und Managementberatung
GmbH
Süderstr. 63, www.cbm-hamburg.de, ✆2378220
■Blumen
… Ambiente Neustädter Str. 41, ✆ 35017141
www.ambientehamburg.de
135Blume & Raum
Rappstr. 2, Rotherbaum, ✆ 4504525, Plan A5
■Bücher
160Bruno’s
Lange Reihe/Danziger Str. 70, ✆ 98238081
141Buchladen Männerschwarm
Lange Reihe 102, St. Georg, ✆436093, Plan A8
■Catering
… Schlemmerfee Homecooking & Catering
Tina Urban ✆(0172) 4213763
■Coaching
… Bundschuh, Markus
Gestalttherapeut-Psychotherapie (HPG)
Müggenkampstr. 29, ✆ (0179)5270700
www.therapie.de/psychotherapie/bundschuh
… Ehebrecht-Zumsande, Jens Herderstr. 26,
✆18995311, www.ehebrecht-zumsande.de
… Henrichs, Roger
Bramfelder Str. 76, ✆81971080, www.2coach.de
… Wulff, Jürgen Karriereberatung, Coaching
Führungsknowhow, www.juergenwulff.de
■Elektriker
… Elektro Thomsen
Richeystr. 64 ✆88145595 od. (0171) 1047491
… Elektrik Sölter Friedrich-Ebert-Damm 57,
22047 Hamburg, ✆6930746, Fax 6930844
■Energieberatung
… EnergieBauZentrum Hamburgs unabhängige
Energieberatung, Zum Handwerkszentrum 1,
✆35905822, www.energiebauzentrum.de
… Wachtel, Michael
Dipl.-Ing., Energieberatung für Wohnen und
Gewerbe, ✆43095961, www.enumi.de
■Eventplanung
146Der Eventplaner
Andreas Schmidt, Rostocker Str. 18, St. Georg
✆35583660, www.der-eventplaner-hamburg.de
… Elfen-Events Freie Trauungen & Hochzeits
planung, Petra Schuldt ✆636 700 -14 /-15
www.freie-rednerin-schuldt.de
■Fahrschule
180 Academy Fahrschule Beetle
Auto- und Motorradausbildung, Schlankreye 45,
Eppendorf, ✆42911511, Plan A5
… Fahrschule Fahrszination
Horner Weg 80, ✆28781829 & Schloßstr. 90,
✆18018583, www.fahrszination.de
■Finanzen
… Herde, Volkmar
Buchführungsbüro Dipl.-Ing., Bachstr. 96,
✆27166902, www.buchhalter-hamburg.de
Unser Film des Monats:
«Brennende Jungs in der
Kühlkammer» (Libération)
nur 17,90 €
Du sollst
nicht lieben
BUCHLADEN
MÄNNERSCHWARM
Stresemannstraße 52
22769 Hamburg
Tel.: (040) 211 16 580
Fax: (040) 211 165 828
info@palliativpflegeteam.de
www.palliativpflegeteam.de
E
u
e
r

F
a
c
h
p
f
l
e
g
e
d
i
e
n
s
t

i
n

H
a
m
b
u
r
g

!
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 15:30 Uhr Seite 49
hinnerk 10/10 50
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
Kastanien-
Reeperbahn
Reeperbahn
Simon-von-Utrecht-Straße
G
Millerntor-
platz
Herbertstr.
Reeperbahn
St.Pauli
H
e
l
g
o
l
ä
n
d
Z
i
r
k
u
s
w
e
g
Hopfenstraße
Allee
Spielbuden-
Platz
T
a
u
b
e
n
s
t
r
.
Seiler-
Straße
Clemens-
Schultz-
Str.
Paulinenstraße
Paulinen-
Platz
Brigitten-
Str.
A
n
n
e
n
s
t
r
a
ß
e
Simon-von-Utrecht-Straße
W
o
h
l
w
i
l
l
-
S
t
r
a
ß
e
B
l
e
i
c
h
e
r
-
S
t
r
.
rt-
Straße
ul-
Roosen-
Straße
str.
K
l
e
i
n
e

F
r
e
i
h
e
i
t
B
e
r
n
s
t
o
r
f
f
-
A
m
B
r
u
n
n
e
n
-
h
o
f
F
r
e
i
h
e
i
t
G
r
o
ß
e
Schmuckstraße
T
a
l
-
S
t
r
a
ß
e
H
a
m
b
u
r
g
e
r

B
e
r
g
s
t
r
a
ß
e
r
r
e
n
w
e
id
e
Am
L
in
c
o
ln
s
tra
ß
e
N
o
b
iste
ic
h
F
r
ie
d
r
ic
h
s
t
r.
G
e
r
h
a
r
d
s
t
r
.
Q
uerstr.
Hans-
Albers-
Platz
D
a
v
i
d
s
t
r
a
ß
e
H
e
i
n
-
H
o
y
e
r
-
S
t
r
a
ß
e
D
e
t
l
e
v
-
B
r
e
m
e
r
-
S
t
r
.
S
S
ilb
e
r
s
a
c
k
t
w
ie
t
e
Hein-Köllisch-Platz
B.- Keyser-W
e
g
B
a
l
d
u
i
n
s
t
r
S
i
l
b
e
r
s
a
c
k
s
t
r
a
ß
e
Heiligengeistfeld
(FC St. Pauli und Dom)
ra
ß
e
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
1 S2 S3
S1 S2 S3
R
e
n
d
s
b
u
r
g
e
r

S
t
r
.
U3
Friedrichstr.
B
u
d
a
p
e
s
t
e
r
S
t
r
a
ß
e
21
23
30
27
273
305
02 308
39
60
80
269
56
04
290
38
178
310
70
306
312
354
24
36
47
57
29
42
174
67
19
09
43
75
240 26
270
04
07
28
27
40
42
48
248
11
St. Pauli
Plan C
City Guide Der schwule Stadtführer für Hamburg
… Reiner Plock Friseure
Waldweg 54, ✆6014886, Sasel,
www.reinerplock.de
134Sassoon Hamburg
Neuer Wall 31, City, ✆36141111, Plan A
■Glaserei
… Der Glasschneider
Fabriciusstr. 79, Bramfeld, ✆6905614
■Gesundheit
… Angelika Bartel
Rothenbaumchaussee 26, ✆6905614
■Getränkelieferant
… Heinrich Langfeldt GmbH Rumflether
Str. 10, 25554 Wilster, www.holz-langfeldt.de
■Haustierbedarf
… V.I.Pets St. Georg Schmilinskystraße 32,
✆25328990, www.v-i-pets.de
■Hausverwaltung
… Frank Ostendorf Hausverwaltung
Holsteinischer Kamp 80, ✆33 42 00 07
www.ostendorf-hausverwaltung.de
■Heilpraktiker
214Die grüne Schule
Emilienstr. 21, ✆493207, www.hafn.de
… Fachpraxis für med. Fussbehandlung
Elke Kunte, Lindenstr. 29, ✆38076077
175Scheibig, Heiko
Körpertherapeut, Preystr. 4 (im Atrium 4),
✆(0160) 96604436 www.heikoscheibig.de
133Zimmermann, Thomas und Kollegen
Bellevue 8, ✆27809457, www.praxis-bellevue.de
■Hotels & Pensionen
199Aussen Alster Hotel
Schmilinskystr. 11, St. Georg, ✆241557, Plan B
… Hotel am Dammtor
Schlüterstr. 2, ✆ 4500570,www.hotel-am-dammtor.de
… Haus Hallig
Danziger Str. 9, 25980 Westerland, ✆ (04651) 24213
193Hotel Village Steindamm 4, St. Georg,
✆4806490, Plan B
185Hotel Wagner im Dammtorpalais
Moorweidenstr. 34, ✆ 4501310, Plan A
www.hotel-wagner-hamburg.de
152Nippon Hotel Hamburg & WA-YO
Hofweg 75, ✆ 227114-80,
www.nipponhotel.de, Plan A6
… Schloß-Hotel Kittendorf
✆ (039955)500, www.schloss-kittendorf.de
… Suitehotel
Lübeckertordamm 2, St. Georg, ✆27140-0
■Immobilien
… Adolph Haueisen GmbH
Bergstr. 14, St. Georg, ✆329191
… Andreas Berger Immobilien und
Vermögensverwaltung RDM
Stresemannstr. 52, ✆4304300, www.berger24.de
… Immobilienkontor Gbr Hetzweger Str. 58,
27383 Scheeßel, ✆ (04263) 94300
… Thomas Klinke Immobilien GmbH
Wendenstr. 130 Schokoladenfabrik, Eingang C,
Loft 224 ✆79696851, www.tki-hamburg.de
129Mosel, Martin
Buchführung, Beratung, Organisation
Schwenkestraße 107, ✆69457291
… Tvest Hamburg Financial Planing
Reimersbrücke 5, ✆39995840
… Wüstenrot Service-Center
Volker Philippin, Hammer Landstr. 16, ✆0800/
0904450 (Freecall), www.guenstig-finanziert.de
■Fitness
… Body’s Architect
Mühlenkamp 45, www.bodysarchitect-hamburg.de
… fitcare professional training
Tobias Methmann, Personal Training, ✆ 30639658,
powerplate@hamburg.de
… ON Stage Poolstr. 21, www.on-stage.de
… Pilates Studio Hamburg
Christian Lutz, Schulweg 30a Hof, www.pilates.de
… Rocco Kenc
✆ (0172) 4283476, personal_hh@yahoo.de
… Studio für Pilatestraining
Rolf Amendt & Ilona Bialojan, Oelkersallee 33,
www.koerpertraining.de, ✆43254577
■Freizeit
… Schnurstracks Sachsenwald GmbH
www.schnurstracks-kletterparks.de,
✆ (04104) 9071511
■Friseure
… Atilla Kecis Friseur
Ferdinand-Beit-Str. 7b, ✆69455967
… Die Haargeschwister
Susannenstr. 29, Schanze, ✆44465444
186Eric Barbier
Ballindamm 36 ✆32901700, Plan A9
… Haare Kay Strömer
Dorotheenstr. 107, ✆67955685
172Haarwerk
Lange Reihe 101, St. Georg, ✆244422, Plan B
… Klinck - DER Friseur
www.klinck.de
178 Saint Paul‘s
Paul-Roosen-Str. 5, St. Pauli, ✆31792121, Plan C
… Salon HH1 American Crew Store,
Thomas Tambor, St. Georgstr. 6, ✆247448
… Top Hair Friseure & Kosmetik
Gurlittstr. 33, ✆245594
■Jobvermittlung
… Pfiff Gastronomie-Personal Service
GmbH Ehelingplatz 1, www.pfiff-gps.de
… Walter Fachkraft Kampstr.9, ✆432167770
■Kosmetik
… Adam & Eve Beautylounge
Steinwegpassage 1, ✆21008833
… Calla Beauty Lounge
Ferdinand-Beit-Str. 7b, ✆31700370
… Cosmetic Studio
Sünje Reinholdt, Grasweg 7, ✆4800555
… IPL-Hamburg, Dauerhafte Haarfernung,
Hallerstr. 5a, ✆6708725, www.ipl-hamburg.com
… Kosmetikinstitut Schönemann
Schopstr. 26, ✆43273761
… Lamiro Hofweg 100, ✆76991701
… Natalie Keller, Dauerhafte Haarentfernung
durch IPL-Technologie, Salon Belesprit,
Ueckerstr. 7, ✆832 100 82
106Praxisklinik am Rothenbaum, Dr. Britz
✆41331412, Plan A5, www.dr.Britz.de
… Relax & Dream Wellness
Holmes Place Health Club, Bostelreihe 2,
✆22691940, www.relaxanddream.de
■Massage
… Heuer, Martin
Bremer Reihe 25a, ✆(0178) 6630570
… Jobst, Jo Massage und Körperarbeit,
Durchschnitt 19, ✆63672227, www.jojobst.de
… Relax & Dream Wellness
Holmes Place Health Club, Bostelreihe 2,
✆22691940, www.relaxanddream.de
142Relax-Express Winterhuder Weg 24,
✆22697033, www.relax-express.de, Plan A6
… Riedesel, Lutz Winterhuderweg 76, Barmbek-
Süd, ✆244654, www.physiosportiv.de
175Scheibig, Heiko
Preystr. 4 (im Atrium4), Winterhude
✆(0160) 96604436, www.heikoscheibig.de
■Malereien
… Alstermaler
✆(0173) 8435323, www.alstermaler.de
… Walpert, Georg
✆22698925, Mobil (0177) 7163626
■Matratzenreinigung
… Geller, Jürgen ✆70108317, Bramweg 33, Neu
Wulmstorf, geller@matratzenhygiene.com
■Medien (kommerziell)
210hinnerk – das schwule Magazin
im Norden Steindamm 11, ✆284115-0, Plan B
■Medien (ehrenamtlich)
siehe Rat&Tat/Gruppen&Vereine
■Möbel & Einrichtung
… adRem interior
Ruhrstr. 11b, ✆8537225
224Die Wäscherei
Jarrestr. 56-58, Barmbek, ✆2715070, Plan A3
224Die Wohngeschwister Schanzenstr. 34-36
(im Hof), ✆63657594, Plan A5
… Frank Otto Living Heimhuder Str. 39,
✆35715487,www.frankottoliving.de
… Hansa-Complet-Küchen Lübecker Str. 126,
✆ 254490-0, www.hansa-kuechen.de
122Lagerhaus
Lange Reihe 27, www.lagerhaushamburg.de
… Lizzart Living Design
Lehnhartstr. 1, ✆484104, www.lizzartliving.de
… MySofabed.de
info@mysofabed.de, ✆18994800
… Ready2buy Nedderfeld 17a, ✆55779700
… Riess Ambiente
Nienhöfener Str. 39-37, ✆(04101) 804060
… Stilbruch GmbH
Helbigstr. 63, Wandsbek & Ruhrstr 51, Altona
✆25762090, www.stilbruch.info
119Toni Thiel Hoheluftchaussee 39, ✆42938797,
www.toni-thiel.com
… Ulrich Stein Einrichtungen GmbH
Hofweg 54, D-22085 Hamburg, ✆22927110,
www.ulrichstein.com
… Weisswäsche Compagnie
Himmelstr. 37, ✆4802283
www.die-weisswaesche-compagnie.de
■Optiker
… Eyemotion Osterstr. 159, ✆403097
… Lovers Lane Optics
Lange Reihe 95, St. Georg, ✆18016899
230Optic Volker Johannsen
Milchstraße 23, ✆451047, Plan A6
… Opticon ABC-Straße 1,
www.opticon-hamburg.de
226Optik Weser
Spitalerstr. 9, ✆327007, Plan A8
10_10_046-053_CityGuide 22.09.2010 11:11 Uhr Seite 50
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
hinnerk 10/10 51
Ulrich Heyder
Rechtsanwalt
Gertrudenkirchhof 10 20095 Hamburg
Telefon (040) 32 80 968-12
Telefax (040) 32 80 968-22
■Paartherapie
… Eßmann, Kathrin
systemische Beraterin, Altona/Eimsbüttel/Eppen-
dorf, ✆43099379, www.queer-beratung.de
… Götze, Frank Große Bleichen 21 ✆23551832,
www.loesungen-finden.info
■Pflege & Gesundheitsberatung
… Goldbach - Palliativ Pflege Team
Streesemannstr. 52 ✆ 211 16 580
www.palliativpflegeteam.de
… Melloh, Thomas Diplom Pflegewirt, Harmsen-
str. 18 ✆38619790, www.melloh-beratung.de
… Pflege und Wohnen Betriebs GmbH
Senioren Centrum Altona, Thadenstr. 11 a,
✆20222010
■Physiotherapie
… Riedesel, Lutz Winterhuder Weg 76, Barmbek-
Süd, www.physiosportiv.de ✆244654
■Psychotherapie
… Bundschuh, Markus
Gestalttherapeut-Psychotherapie (HPG),
Müggenkampstr. 29, ✆ (0179) 5270700
www.therapie.de/psychotherapie/bundschuh
245Chaban, Friedrich Facharzt für Psychiatrie
und Psychotherapie, Moorweidenstr. 12, Rothen-
baum, ✆449766, Plan A5
… Händel, Tobias Heilpraktiker, Biodynamische
Körperpsychotherapie, Bahrenfelder Kirchenweg
53, ✆41113175, www.tobiashaendel.de
112Meyer, Carsten, Dr. med.,
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Colonnaden 19, City, ✆35712057, Plan A8
134Paetzold, Wolfgang, Dr. med. Facharzt für
Psychiatrie und Psychotherapie, Rautenbergstr.
11, ✆41924466, www.dr.-paetzold.de, Plan B
121Perro, Christian Dr. med.Psychiatrie, Eppen-
dorfer Landstr. 37, ✆464554, Plan A2
… Petermann, Frank, Dipl.-Psych.
Praxis für Psychotherapie, Privat und Privat-
kassen, Bilser Str. 9, Winterhude ✆5114446
… Schlüter, Martin Praxis für Psychotherapie
und Supervision, Ottensen, ✆8406550
… Strobeck, Kurt Dr. med.
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Ferdinandstr. 35, ✆32527214
… Thiel, Dagmar Psychotherapeutin
Glücksburgerstr. 3, ✆43174784,
www.doityourway.de
■Rechtsberatung
228Blum, Sven-Uwe
(Arbeitsrecht, Mietrecht, Wirtschaftsrecht)
Steindamm 105, ✆41304640
249 Boßert, Birgit (Erbrecht, Partnerschaftsrecht)
Pelzerstr. 4, ✆76796390
248Detig, Kai (Steuerrecht) Zirkusweg 2
(Astraturm) St. Pauli, ✆227255-0
… Fuhrken, Jörn Mönckebergstr. 31,
✆ 32908890, www.joern-fuhrken.de
… Heyder, Ulrich
Gertrudenkirchhof 10, ✆3280968-12
235Leipold, Michael (Partnerschafts- und
Familienrecht, Opferschutz) Spadenteich 1, St.
Georg, ✆ 2801210, www.kanzlei-leipold.de
188Rechtsanwälte Bürogemeinschaft
Lange Reihe 51, ✆249900
247Rotermund, Roland, LL.M.
Holzdamm 18, St. Georg, &284091-0, Plan B2
205Wegner, Dr. Jörg Frankenstr. 29, St. Georg,
✆23166773, www.anwalt-dr-wegner.de
… Willms, Uwe Arndtstr. 16, Uhlenhorst,
✆80797980, www.kanzlei-willms.de
■Reisen
291Global Village Reisen
Koppel 32, ✆ 28053005, Plan B
… Uhlenhorster Reisedienst
Hartwicusstr. 6, ✆22944998
■Schmuck
… Ringe Anke Baumgarten
Colonnaden 43, www.ringe-ankebaumgarten.de
■Sexshops
270Erotixx Hamburger Berg 36, St. Pauli,
www.erotixx24.eu
269Mystery Hall
Talstraße 3-5, ✆31790570, Plan C
271New Man City
Pulverteich 8, St. Georg, ✆240149, Plan B
273New Man Reeperbahn
Reeperbahn 63-65, St. Pauli, ✆3196132, Plan C
274New Man Steindamm
Steindamm 1, St. Georg, Plan B
275Seventh Heaven Erotic- Heaven
Steindamm 14, St. Georg, ✆28056392, Plan B
■Sonnenstudio
… Ihr Sonnenstudio
Lange Reihe 102, ✆28804772
■Steuerberatung
… Eggers, Undine Maria Rathausstr. 13, City,
✆39908707,www.eggers-steuerberaterin.de
200 Partheil, Sven
Schmilinskystr. 22, St. Georg, ✆68990488, PlanB
… Oberländer, Ralf
Warnstedtstr. 28-32, Stellingen ✆547534-0
… Willms, Uwe Arndtstr. 16, Uhlenhorst,
✆80797980, www.kanzlei-willms.de
287Zimmermann, Eva Maria
Osterstr. 81, ✆40173050, Plan A4
■Tanzschulen
… o33 Tanzwerkstatt Eifflerstr. 1, Altona ✆434340
www.033-tanzwerkstatt.de
… Baladin
Stresemannstr. 374, Altona, ✆898908
… El Bajo Tango Blücherstr. 11, ✆383194,
www.marganagel-tango.de
■Taxizentralen
… Hansa Taxi ✆ 211211
■Telekommunikation
… Ohlhaber Telekommunikation
Headsets, Telefonanlagen und Audiokonferenz,
www.ohlhaber.de, Königstr. 28, ✆385170
■Tischlereien
… Tischlerei Hartmut Best
Duvendahl 84, 21435 Stelle, ✆(04174) 650852,
www.moebel-best.de, hardo@moebel-best.de
■Transporte
… Adelante Umzugskollektiv
Bernstorffstr. 117, Altona, ✆43251617
■Versicherungen
… AXA Center St. Georg
Steffen Meyer, Soester Str. 55 ✆ 18009336,
steffen.meyer@axa.de
… Signal Iduna Thomas Wirtz, Kieler Straße 675
✆ 57148183, thomas.wirtz@signal-iduna.net
■Weinhandel
Dipl.-Kfm. Ralf Oberländer
Steuerberater
Tel.: 040 / 54 75 34-0
Warnstedtstraße 28-32
22525 Hamburg
www.kanzlei-oberlaender.de
■ Gesundheit
Mo.-Fr. 11-19 Uhr + Sa. 10-15 Uhr
Ihre kompetente Schwerpunktapotheke
im Herzen von St. Georg
Lassen Sie sich von unserem
Service und den guten Angeboten
überzeugen.
Persönliche Betreuung bis vor
Ihre Haustür! Ihre vertraulichen
Daten sind bei uns in den besten
Händen.
Diskrete und schnelle Lieferung,
innerhalb Hamburgs in ein paar
Stunden, ausserhalb bis zu
24 Stunden.
Lange Reihe 24 · 20099 Hamburg
Tel.: 040 / 28 80 47 48
Fax 040 / 28 80 47 49
apo@apotheke-langereihe.de
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Samstag 9.00 - 18.00 Uhr
vvv.phvsíosportív.de
\ínterhuder \eg 76 - 22085 Humburg mb

(040) 24 46 54
7O`ZPV[OLYHWPL
.LZ\UKOLP[Z[YHPUPUN
7YH_P Z M …Y
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 16:38 Uhr Seite 51
hinnerk 10/10 52
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
■ Gesundheit
Kultur Hamburg
■Bühnen (Auswahl)
300CCH Marseiller Str., ✆35690, Plan A5
301Deutsches Schauspielhaus,
Kirchenallee 39, St. Georg, ✆24871-0, Plan B
312Imperial Theater Reeperbahn 5, St. Pauli
302Kammerspiele
Hartungstr. 9-11, ✆0800/4133440, Plan A5
303Kampnagel Jarrestr. 20, ✆2709490, Plan A
... Komödie Winterhuder Fährhaus
Hudtwalker Straße 13, ✆48068013
304Neue Flora (Tarzan)
Stresemannstr. 159a, ✆431650, Altona, Plan A4
305Operettenhaus
Spielbudenplatz 1, ✆311170, St. Pauli, Plan C
323Polittbüro Steindamm 45, ✆28055467
306Pulverfass Cabaret
Reeperbahn 147, St. Pauli, ✆249791, Plan C
308Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28,
St. Pauli, ✆317788-0, Plan C
308Schmidt Theater
Spielbudenplatz 24, ✆31778899
309Staatsoper
Große Theaterstr. 25, ✆35680, City, Plan A8
310St. Pauli Theater
Spielbudenplatz 29, St. Pauli, ✆314344, Plan C
... Thalia Theater Alstertor 1, City, ✆328140
307The English Theatre of Hamburg
Lerchenfeld 14, ✆2277089, Plan A6
■Kinos (Auswahl)
3203001 Schanzenstr. 75, ✆437679, Plan A5
321Abaton Allende-Platz 3, Rotherbaum,
✆41320320, Plan A5
322Metropolis Steindamm 54, ✆342353, Plan B
... Passage Mönckebergstr. 17, ✆324139
... UCI Kinowelt
Othmarschen Park, Baurstr. 2, ✆881820
■Museen&Ausstellungen (Auswahl)
390Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2, ✆3609960 Plan A8
… Deichtorhallen, City, ✆32103-0, Plan A9
331Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall, City, ✆24862612, Plan B
... Hamburg Museum
Holstenwall 24, ✆4284123-60
... Museum für Kunst & Gewerbe
Steintorplatz 1, St. Georg, ✆4285427-32
Rat&Tat Hamburg
■Hilfe & Beratung
350Aids-Hilfe Hamburg e.V.,
Lange Reihe 30, St. Georg, ✆2351990,
Beratungstel. 19411, Plan B
351Aidsseelsorge der ev.-luth. Kirche
www.aidsseelsorge.de, Spadenteich 1,
St. Georg, ✆ 2804462 Plan B
352Basis-Projekt Anlaufstelle für Stricher, St.
Georgs Kirchhof 26 St. Georg, ✆2801607, Plan B
370 Aids Beratungim Centrum für Aids und sexuell
übertragbare Krankheiten Altona (CASA blan-
ca) Max-Brauer-Allee 152, Altona, AIDS-✆
42811-2194
… Ernährungsberatung der Verbraucher-
Zentrale, Kirchenallee 22,✆24832-240
354Hamburg Leuchtfeuer Psychosoziale
Betreuung ✆38611055, Bahrenfelder Straße 244,
Plan A7 Wohnrauminfo ✆38611075
Der Leuchtfeuer Laden ✆387380
Hamburg Leuchtfeuer Hospiz ✆317780-0
eMail: Betreuung@hamburg-leuchtfeuer.de
… Hamburger Zentrum für Essstörungen
e. V. Bundesstr. 14, ✆4505121
355Hein&Fiete Hamburgs schwuler Infoladen
Pulverteich 21, St. Georg, ✆240333,
Plan C, Mo.–Fr. 16–21 Uhr, Sa. 16–19 Uhr,
www.heinfiete.de
… Leschiak/Lesbisch-Schwuler
Internationaler Arbeitskreis
im Verband binationaler Familien und
Partnerschaften Iaf e.V., Eidelstedter Weg 64,
20255 Hamburg, ✆446938
… MERSI-Gruppe
Menschenrechte und sexuelle Identität; Themen-
gruppe der deutschen Sektion von amnesty inter-
national. Treffen jeden 1. Do. im Monat, Ort bitte
erfragen, www.mersi-hamburg.de
357 MHC-Beratungsstelle
Borgweg 8, Winterhude, Plan A3, Schwulenbe-
ratung ✆ 2790069, Lesbenberatung ✆ 2790049
… Polizei
Beauftragte für Opfer antischwuler Gewalt
• Polizeikommissariat 11 (St. Georg),
Steindamm 82, ✆428661149
(KHK Eckhard Carrie)
• Polizeikommissariat 14 (Innenstadt),
✆428651410 (POK Kai Brendling)
• Polizeikommissariat 33
(Wiesendamm 133, Stadtpark),
✆428653343 (PK Stefan Meierkord)
358Referent für Geschlechterpolitik
Arbeitsstelle Vielfalt, Armin Ketterer Justizbehör-
de, Dammtorwall 9-13, ✆428433588
… Schwub-Hamburg Beratungshotline
✆31993727, schwub@hamburg.de
… Sexualberatungsstelle des UKE
Poppenhusenstr. 12, Barmbek, ✆428030-2225
… Transsexuellenberatung Psychiatrische Kli-
nik, Martinistr. 50-52, Eppendorf, ✆428030-2225
410Sucht & Wendepunkt e. V. Suchtbera-
tung, An der Alster 26, ✆28054389 Plan B,
Info@sucht-und-wendepunkt-ev.de
Gruppen & Vereine
■Aids
350Schwul & Positiv Gruppe ✆2351990
355 Schwestern der Perpetuellen Indulgenz,
Haus Notre Dame Sainte Diana, c/o Hein&Fiete,
Plan B
■ Arbeit & Beruf
371Arbeitskreis Lesben&Schwule in ver.di
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg, Plan B
Kontakt: ✆(0179) 8828268, Marc Lienow
… BLSJ - Bund lesbischer und schwuler
Journalistinnen e. V., Regionalgruppe Nord,
c/o Martin Munz, hamburg@blsj.de, www.blsj.de
357Gay Cops – Schwule und Lesben in der
Polizei Hamburg Kontakt: ✆(0173) 6449137
oder info@gay-cops-hamburg.de. Stammtisch jd.
3. Do. im mhc-Café ab 18 Uhr
… Hamburg Pride e. V.
Bei den Mühren 91, 20457 HH, ✆238058550,
Fax: 238 058 566, info@hamburg-pride.de
… Regionalgruppe schwuler Feuerwehr-
leute, hamburg@feuerwehr-gays.de oder
✆(0175) 7385848
… Verband lesb. Psychologinnen und
schwuler Psychologen (VLSP, Regionalgrup-
pe HH) c/o Uli Rimmler, Praxis für Psychothera-
pie, Karolinenstr. 5 ✆3191924
… Völklinger Kreis – Gay Manager e.V.,
Verband für schwule Führungskräfte
Kontaktadresse für Regionalgruppe Hamburg:
Kaiserdamm 31, 14057 Berlin, ✆(030) 30103880
www.vk-online.de, hamburg@vk-online.de
■Eltern
… BEFAH Hamburg Kontakt Sabine Fischer,
✆27887862, info@befah-hamburg.de,
Treffen einmal im Monat im MHC
… Elterngruppe gleichgeschlechtlich
liebender Töchter und Söhne,
Kontakt ✆479662 (M. Ostendorf), Treffen im Ge-
meindesaal der Nikolaikirche, Abteistr. 38
… Kinder &Aids,
Arbeitsgemeinschaft Kinder- u. Jugendschutz HH
e. V. , Hellkamp 68, ✆410980-62
355 Schwule Väter und Ehemänner
Kontakt Thomas ✆(04121) 5797417,
info@schwule-vaeter.de, Treffen jd. 3. Mittwoch
im Monat bei Hein & Fiete
■Freizeit
siehe auch Jugend, Kultur und Sport
… WeinMagazin Hamburg Dorotheenstr. 53,
✆27808037, www.weinmagazinhamburg.de
… Vineyard Weinhandel
Eppendorfer Weg 64, ✆43213230
■Werbung
… Angel at Work Agentur für Online-Marketing
Lange Reihe 2, ✆38660976, www.angel-at-work.de
… Cartel X GmbH & Co.Kg
Zeißstr. 81, Altona, ✆39902771
293Dreistmedia OHG Bachstr. 11, Barmbek-Süd,
✆28087010, Plan A6
210 Lange&Partner, Werbeagentur
Steindamm 11, ✆284115-0, Plan B
■Zahnärzte
… Brauner Wegner Priehn
Zentrum für Zahnmedizin St. Georg,
Lübeckertordamm 1/Kern 3, ✆24875912
… Kamyab, Keyvan Jarrestr 44 b ✆22609760
… Müller, Olaf Ritterstraße 18, ✆2007631,
www.dentalprofis.com
… Schuh, Martin & Ergenzinger, Dr. Dirk
Eidelstedter Platz 6a, ✆5709385, 0
www.zahnaerzte-eidelstedt.de
… Witt, Rainer Schwerp. Implantologie, Holsteiner
Ch. 267, ✆55505962, www.zahnaerzte-schnelsen.de
220 Zahnärzte Mühlenkamp
Mühlenkamp 43, ✆28058180, Plan A
www.zahnaerzte-muehlenkamp.de
… Zahnärzte in Eppendorf Centrum
Robert-Gordon Thomas, Ahmed El-Moawen,
Eppendorfer Landstr. 77, ✆41119977,
www.zzeppendorf.de
Psychotherapeutische Praxis
Dr. med. Wolfgang Paetzold
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Rautenbergstr. 11, (Nähe Hotel Atlantic)
20099 Hamburg
Termine nach
telephonischer Vereinbarung: 41924466
- Privat und alle Kassen -
www.dr-paetzold.de
Eidelstedter Platz 6a Tel. (040) 570 93 85
22523 Hamburg Fax (040) 55 62 17 74
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 15:31 Uhr Seite 52
hinnerk 10/10 53
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
■ Gesundheit
… Bridge over Troubled Water
schwuler Bridgekreis, c/o Buchladen
Männerschwarm, ✆436093
… Gay-Trekk
Outdoor-Freunde, bis 50 J., GT c/o Peters, PF
304086, 20313 HH, pmac01@t-online.de
… Hamburg Gay Bikers
Motorradgruppe, c/o Detlef Mahn, Münteweg 2,
22115 Hamburg, biker@hamburggaybikers.de
… Lesbentelefon Hamburg
Beratung, Gruppen & Infos rund ums lesbische
Leben, Di. 19-21h ✆41354160
… MC Nordlicht Motorradgruppe, c/o Chaps,
Woltmanstr. 14, mc_nordlicht@hotmail.com
… Montagstreff Freizeitgruppe für
schwule Männer ab 30. Konstantin ✆55583694,
Jd. 1. u. 3. Mo im mhc-Café
357Schachgruppe c/o MHC
… Schwul-lesbisches Preisskat,
c/o Schwub, viertel-jährlich,
357Schwule über 40 c/o MHC
… St. Pauli QUEERPASS schwul-lesbischer Fan
Club des FC St. Pauli www.queerpass-stpauli.de
… Süd-Gays
Klön- und Freizeitgruppe für Schwule
aus Harburg, Info bei H.-J. Paarmann ✆7682653
■Geschichte
355Arbeitskreis Schwule Geschichte
Hamburg c/o Hein&Fiete
… Gemeinsam gegen das Vergessen
Stolpersteine für Homosexuelle NS-Opfer
www.hamburg-auf-anderen-wegen.de
… Projektgruppe für die vergessenen Opfer
des NS-Regimes in Hamburg ✆43189224
■Jugend
357Boyfriends
Gruppe für schwule Jungs bis 19. J.
Fr. 17 Uhr, mhc-Café. ✆ (0179) 7169883,
www.boyfriends-hamburg.de
357Jugendberatung im MHC ✆65055129
357Romeo&Julian
Gruppe für schwule Jugendliche bis 25. Fr 19 Uhr,
mhc-Café. ✆ (0179) 7169883, www.romeo-und-
julian.de
■Kirche & Glauben
… Aids-Seelsorge Hamburg
Spadenteich 1, St. Georg, ✆2804462
www.aidsseelsorge.de
360Metropolitan Community Church
Hamburg (MCC) Steindamm 87, ✆515608,
■Kultur
… Cercle français
Café Koppel jd. 1. und 3. Di. 20h
357LesbiSCHwuler Chor Belle Alliance
Kontakt ✆39902011 oder www.belle-alliance.de
Fr. 18.30 bis 20.30 Uhr
… Querbild e.V. Lesbisch Schwule Filmtage
Schanzenstr. 45, ✆3480670,
www.lsf-hamburg.de
357Schola Cantorosa Schwuler Männerchor,
Wasserstieg 13, ✆5478418 (Rudolf Reimann)
www.schola-cantorosa.de
… Schwule Theatergruppe „Der Kultur-
beutel“ Info: Michael, ✆(0172) 7701599,
www.kulturbeutelhamburg.de
… Franz-Schubert-Chor Hamburg e.V.
Kontakt: Ines Lehmann ✆(04534) 8809
www.franz-schubert-chor.de
… Schwuler Literaturkreis ✆44465779
… Sweet Harmonies Vokalenensemble
✆783834
■Medien (kommerzielle)
siehe Gay Business
■Medienprojekte
… GayInternetRadio
Postfach 261544, 20505 Hamburg, ✆2009940
… Gay Web c/o Klaus Tillmann, Kl. Rainstr. 46,
✆395304, www. hamburg.gay-web.de
… Nordgay Radio, jd. 2. Mo. im Monat auf Tide
96.0, webmaster@nordgayradio.net,
www.nordgayradio.net, ✆(0176) 20701228
… Pink Channel Radio für Schwule&Lesben
Leverkusenstr. 13, ✆28051290,
info@pinkchannel.net
■Politik
siehe auch Arbeit&Beruf, Geschichte
… Hamburg-Pride e.V.
Bei den Mühren 91, ✆238058550,
info@hamburg-pride.de
… Deutsche Friedensgesellschaft,
Internationale der Kriegsdienstgegner e. V.,
Jungfrauenthal 37, ✆37453433,
e-Mail: mail@dfg-idk.de
… Die Linke Queer Hamburg,
Geschäftsstelle Kreuzweg 7, Kontakt Fred Jörke
✆27882445, Treffen 2. Mi 19 h, e-Mail:
die-ag-queer@linke-hh.de
390 GAL Abgeordnetenbüro Farid Müller
Rathaus, City, ✆32873279, e-Mail:
joerg.ebel@gal-fraktion.de, Plan A8
… Liberaler Arbeitskreis Homosexualität
Kontakt: ✆477611 (Martin)
… LSU
Lesben- und Schwule in der CDU,
Der Stammtisch findet jeden zweiten Mittwoch
im Monat um 19 Uhr im M&V, Lange Reihe 22
statt, Kontakt: Christian Röbcke, ✆73448378 lsu-
nord@gmx.de
355Lesben- u. Schwulenverband
in Deutschland e.V. (LSVD), Landesverband
Hamburg, c/o Hein&Fiete, Pulverteich 21,
Kontakt: Wolfgang Preussner ✆28050983
… Queer GAL
Netzwerk der lesbischen und schwulen
Grünen, Kontakt joerg.ebel@queergal.de
357Unabhängige Homosexuelle Alternative
e.V. (UHA), Trägerverein des MHC. Borgweg 8,
Winterhude, ✆27877800, Plan A3
391SPD Abgeordnetenbüro
Kurt-Schumacher Allee 10, 20097 Hamburg,
✆41001038
391Schwusos Arbeitsgemeinschaft
Lesben und Schwule in der SPD,
Kurt-Schumacher-Allee 10, ✆28084837
■Selbsthilfe
… Andersum-Treff offener Kontakt- und Bege-
nungstreff für schwule Männer mit Psychatrieer-
fahrungen. Jd. 2. u. 4. Mi. 18-20 Uhr. ✆2790069
… Anonyme Alkoholiker Meeting von Schwulen
und Lesben, AIDS-Seelsorge, Spadenteich 1,
✆85506534 (Roland), ✆43214904 (Luer)
395Arm&Warm für Schwule mit wenig Geld c/o
Hein&Fiete, Pulverteich 21, ✆3805635
… Bi-Stammtisch jd. 2. Di., 20h im mhc-Café.
Andreas ✆ 6929112
… Der neue Mann Beratungspraxis für Männer,
Bürgerweide 62 b, ✆ 258820
355Homan, Verband iranischer Schwulen
und Lesben, c/o Hein&Fiete
357Kinderwunschgruppe
Jd. 1. Mo. 19.30 h im mhc, ✆2790069
... Memento e. Verein für Trauerarbeit,
✆2804462, www.memento-hamburg.de
355No Alk, Selbsthilfe für alkoholabhängige
Schwule. Treffen jd. 2. u. 4. Di. bei Hein&Fiete.
✆ (0151) 20443755 oder no.alk@gmx.de
357SBH – Schwul und behindert
Gruppe für Schwule mit Behinderung, deren Part-
ner und Freunde. Jd. 3. Fr. 18 Uhr mhc-Café. Reto
(04321) 5594956
.... Schwule Väter und Ehemänner
Info: ✆(04121) 5797417 (Thomas), Treffen jd. 3.
Mittwoch bei Hein & Fiete www.schwule-
vaeter.de
357Selbsthilfegruppe schwuler Alkoholiker
Wir treffen uns immer montags 19.30 h im mhc-Café,
✆ 4101950 (Claus), 5004394 (Anselm + Helmut)
www.schwule-alkoholiker.de
357Switch Transsexuellen-Selbsthilfe
Gruppe für Tramssexuelle, Intersexuelle, An-
gehörige und Interessierte. Jd. 2. Di. 19 Uhr im
mhc. Pia ✆(0176) 29497323
398Transsexuellentreff
c/o Goldbekhaus, Moorfurthweg 9, Winterhude,
Do 18h, Plan A3, Treffen jd. 1. + 3. Do. ab 19 h
■Sport
357Jogging-Gruppe
Di. 19h im mhc-Café, ✆52179811 (Rüdiger)
355 Startschuss Schwul/Lesbischer Sport-
verein Hamburg e.V. Sparten: Badminton,
Basketball, Being-in-Balance, Fitness, Fußball,
Handball, Karate, Kung-Fu, Laufen/Frontrunners,
Outdoor, Rückengymnastik, Schwimmen, Segeln,
Tanzsport, Tischtennis, Volleyball, Yoga. c/o
Hein&Fiete, www.startschuss.org
… Rosa Radeln schwules Radfahren
✆ 4209253, rosaradeln@web.de
… Tendre à grande vitesse schwule
Rennradgruppe,
✆43252446 (Wolfgang) ✆3194451 (Christof)
… Pink Peloton Touren-u. RadSportGruppe,
✆ (0171) 2407600, deep.zone@t-online.de
357Tanzkurs für Anfänger&Fortge., c/o MHC
■Studenten
399Das LesBISchwulTranSM
polymorph perverses Referat, Von-Melle-Park 5,
✆45020437, Plan A5, Café: Di.+Do. 15.30-18 h,
Präsenz: Mo. 15-17 h, Di. 12-15.30 h, Mi. 16-18 h,
Fr. 12-13 h, www.lesbischwultransm.de
400 Schwule Gruppe der FH-Hamburg
c/o AStA der FH, Grindelhof 30, ✆440922
■Vorlieben
… abART-team e.V.
PF 763273, 22071 Hamburg,✆22041-55/-51
… Leder Club Hamburg (LCH) e.V
c/o Michael Tank, Daimlerstr. 14,
22763 Hamburg, info@lch-hamburg.de
… MSC Lederclub PF 303683, 20312 Hamburg
… Nordbären Hamburg ✆(0152) 09833261
(Dirk Schulz, Mo-Fr 14-18 Uhr)
… SPIKE Hamburg e. V.
Postfach 304950, 20316 Hamburg
■Wirtschaft
… SLW Schwul-Lesbischer Wirtschafts-
verband Hamburg e.V., Postf. 304171,
20324 Hamburg, www.slw-hamburg.de
KörperpsychoLherapie
8erührung
Massage
8ahreníelder Kirchenweg 58
2276í Hamburg
(040) 4í íí 8í 75
www.Lobiashaendel.de
1obias Handel
HeilprakLiker
■ Haarlos durch Laser-Technik
■ Tattoo-Entfernungen
■ Liposuktion (Fettabsaugung)
■ Peeling
■ Faltenunterspritzung
■ Lidstraffung
■ Haarlos durch Laser-Technik
■ Tattoo-Entfernungen
■ Liposuktion (Fettabsaugung)
■ Peeling
■ Faltenunterspritzung
■ Lidstraffung
www.dr-britz.de
Man(n) sieht gut aus. Dr. med. Andreas Britz
Haut- und Lasertherapie
Heimhuder Straße 38
20148 Hamburg
Telefon 040- 44809812
Bci mir könncn
Sic jcdcn Tag bis
zu 400 Gramm
u b n e h me n .
Homöoputhísche ßusís.

Nuturheíípruxís Angeííku ßurteí
vvv.ungeííku-burteí.de
040 4l 77 02
10_10_046-053_CityGuide 21.09.2010 15:31 Uhr Seite 53
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
Kleinanzeigen
hinnerk 10/10 54 54
Privatanzeigensind Angebote und Gesuche,
die nicht in Zusammenhang mit einer haupt-
oder nebenberuflichen Tätigkeit stehen. Pri-
vatanzeigen kosten pauschal 5 €(bis fünfzig
Wörter), jedes weitere Wort 0,20 €.
Extras, wie Chiffre, kosten zusätzlich 5 €.
Fettdruck einer Kleinanzeige und die Ver-
sendung eines Belegheftes werden je mit
2,50 €berechnet.
Antworten auf Chiffreanzeigenwerden nur
ausreichend frankiert weitergeleitet. Antwort-
brief in einen frankierten Blanko-Umschlag
mit der Chiffrenummer stecken, und diesen
Umschlag in einem zweiten frankierten Um-
schlag an das hinnerk-Büro, Steindamm 11,
20099 Hamburg schicken. Chiffre-Antworten
werden bis zu 2 Monate nach Erscheinen der
Kleinanzeige weitergeleitet.
Bei Veröffentlichung von Adressenist eine
Kopie des Personalausweises erforderlich, bei
Telefonnummerneine Kopie der letzten Tele-
fonrechnung. Wenn bei bereits bezahlter An-
zeige Telefonrg. oder Perso nicht vorliegen
und die Anzeige somit nicht erscheinen kann,
berechnen wir für Erstattung und Rücküber-
weisung eine Bearbeitungsgebühr von 5 €.
Gewerbliche Anzeigen sind Angebote und
Gesuche, die kommerziellen Zwecken dienen
oder im Zusammenhang mit einer haupt- oder
nebenberuflichen Tätigkeit stehen. Gewerb-
liche Anzeigen werden farbig unterlegt und
kosten bis 50 Wörter 30 €. Jedes weitere
Wort 0,20 € zzgl. 19%MwSt. Annahme-
schluss ist der 15. des Vormonats. Der hinn-
erk-Verlag behält sich vor, die Veröffentlichung
von Anzeigen ohne Angabe von Gründen ab-
zulehnen.
Bundesweiter Service: Wer seine Kleinan-
zeige in den Partnermagazinen des hinnerk
veröffentlichen will, kreuzt auf dem Kleinan-
zeigenauftrag den entsprechenden Titel an.
Berechnungsgrundlage: Endpreis für eine An-
zeige mal Anzahl der gewählten Titel.
Wir machen’s Dir …
…für 135,00 €*
Verteilung von 5.000 Flyern
in der Hamburger Gaytour
* ca. 100 Outlets, Barzahlung zzgl. Mwst.
Ihr Ansprechpartner
Sven Partheil
Steuerberater
Schmilinskystraße 22
20099 Hamburg
Tel. 519 005 0-22
Fax 519 005 0-99
partheil@kerz-stb.de · www.frag-kerz.de
• Existenzgründungsberatung
• Steuerberatung • Steuererklärungen
• Jahresabschlüsse
• Finanz- und Lohnbuchhaltung
• laufende betriebswirtschaftliche Beratung
• Sanierungs- und Insolvenzberatung
Wir bieten Top Konditionen und einen sicheren Arbeitsplatz im Voll- oder Teilzeitbereich.
FS Kl. 3 wäre von Vorteil. Auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen oder auf einen Anruf
freuen wir uns ab Montag 10 Uhr. Pfiff Gastronomie Personal Service GmbH,
Petra Wöhrmann, Ebelingplatz 1, 20537 Hamburg, 040 / 25 30 45 50. Weitere Informationen:
www.pfiff-gps.de
Pfiff ist der Premiumpartner im Gastronomie Personal Service.
Und stetig auf der Suche nach gutem Personal. Wir suchen:
s RESTAURANTFACHLEUTE m/w
s SERVICEKRÄFTE m/w
s CHEF DE PÂTISSIER m/w
s KOCH m/w
s FRÜHSTÜCKSKOCH m/w
s KÜCHENHILFE m/w
Wir outen uns
zur Premium Gastronomie!
Wir outen uns
zur Premium Gastronomie!




■ Rechtsanwälte & Steuerberater
JEMAND WARTET AUF DICH.
Liebe
Die Tantra-Schule Tan-
tra-Mandala bietet dir
Tantra-Seminare & Tan-
tramassage, alles von
Mann zu Mann. Ent-
decke deine ganze
Männlichkeit, deine
emotionale Tiefe, lerne
dich und deine Lust ken-
nen. Erotische Tantra-
massage: lass dich in ei-
nem sinnlichen Tantra-
massage-Ritual als Gott
Shiva verehren und ver-
wöhnen, erfahre deine
ganze Lust. Tel. (0171) 41
03434, www.Tantra-Zen
trum-Hamburg.de
www.Gleichklang.de:
Die andere Partnerbör-
se im Internet!
Neu Hamburger sucht
nette Leute aus HH und
Umgebung für Party
und Freundschaft und
die „Große Liebe“. Bist
du bereit, dann melde
dich. Ich 36/185/80
freue mich. Tel. (0176)
90 78 08 46
Senior, sympathisch, ge-
pflegt sucht niveauvol-
len Ihn, 70-80 Jahre, für
Stunden der Zweisam-
keit. Nur Mut. Melde
dich. Chiffre 101001
M43/181 schlank sucht
den natürlichen Mann
zwischen 40 und 50 für
Freundschaft, bei gegen-
seitiger Sympathie evtl.
auch mehr. Biete das
ehrliche Interesse an ei-
ner bodenständigen Be-
ziehung. Bin nicht an
oberflächlichen Sex-
abenteuern und abge-
hobenen Szenetypen in-
teressiert. Freue mich
auf ernstgemeinte Zu-
schriften gerne auch mit
Bild. Chiffre 101006
Eine echte Herausfor-
derung! Architekt, Läu-
fer, Möbelsammler,
Nichtraucher, 42/180/
75, Vater von zwei Kin-
dern, out – sucht Dich:
spontan, offen, begeis-
terungsfähig und lie-
benswert – für den
Start eines gemeinsa-
men Projektes. (HH,
Raum 2 und mehr).
Chiffre 101002
M 40 1,80 82 HIV zeitl.
recht flexibel, s Dich 25-
50 f. verlässlich loyale
harmonische Bindung.
Bin ein herzlicher, zärtli-
cher M, der sich auf Dich
freut. Chiffre 101005
Triebe
Geile männliche Stute
immer deckbereit. Ger-
ne erst Blasen und Le-
cken bei Dir bis er rich-
tig heiß und geil ist.
Dann will ich ihn als rich-
tigen Hengst mit Aus-
dauer spüren. Gern zu
dritt und Gruppe. Traum-
hengst Black Man oder
20+42 behaart, aber
kein Muss. Lasse auch
super Übergrößen ran.
Natürlich kein finanziel-
les Interesse. Nur Mut,
bevor wir etwas verpas-
sen, was unheimlich
Spaß macht. Tel. SMS
(0151) 12 83 98 65
Er, 49, schlank, kein
Opa-Typ, sucht einen
aktiven Mann bis ca. 30
für gelegentliche un-
verbindliche Dates. TG
für dich ist natürlich
kein Problem. Bin be-
suchbar. Freue mich auf
dich! Tel. (0173) 75 72
03 9
Freunde
Freundespaar, 39/55,
möchte Freundeskreis
aufbauen. Interessen:
Natur, Tiere, Kultur, Rad-
fahren. Tel. Uetersen
(04122) 17 62. Wir freu-
en uns auf deinen Anruf
mhc-Walzercafé – In Ja-
ninas Walzercafé könnt
ihr nachmittags im Saal
das Tanzbein zu Stan-
dard und Latein schwin-
gen und euch im Café
mit leckerem Kaffee und
Kuchen verwöhnen las-
sen. Kein Eintritt, aber
wir bitten sehr herzlich
um eine Spende. Sonn-
tag, 17. Oktober ab 15 h
im mhc, Borgweg 8
M43/181 schlank sucht
den natürlichen Mann
zwischen 40 und 50 für
Freundschaft, bei ge-
genseitiger Sympathie
evtl. auch mehr. Biete
das ehrliche Interesse
an einer bodenständi-
gen Beziehung. Bin nicht
an oberflächlichen Sexa-
benteuern und abgeho-
10_10_054-055_Kleinanzeigen 21.09.2010 15:48 Uhr Seite 54
benen Szenetypen in-
teressiert. Freue mich
auf ernstgemeinte Zu-
schriften gerne auch
mit Bild. Chiffre 101006
Junger Mann von älte-
rem Mann gesucht.
Sex kann, aber muss
nicht sein, steht also
klar nicht im Vorder-
grund. Wichtig sind mir
Unternehmungen
(Theater, Kino, Konzer-
te...), Witz, Wachheit,
breite Interessen. Ger-
ne schlank (ich bin es
auch), modisch, in Stu-
dium oder Ausbildung
– bei Vertrauen förde-
re ich dich gerne. Chiff-
re 101003
Wiedersehen
KUPFERKANNE(Kam-
pen) am 11.09. gegen 17
Uhr, Du (w) dunkle kur-
ze Haare, blaue Jacke,
warst mit einer Gruppe
Freundinnen unterwegs
– fragtest, ob wir uns
aus HH kennen würden;
ich (w) ebenfalls mit ei-
ner Freundin dort – ver-
neinte dies. Würde Dich
trotzdem gerne kennen
lernen. Chiffre 101004
Jobs
Das Café Gnosa sucht
Servicekräfte, Student/
in, eventuell mit gastro-
nomischer Erfahrung,
schwul oder lesbisch.
Bitte melden unter Tel.
(040) 60 57 44 37
(Michael)
KELLNER/STUDENT
für stilvolle Feier im No-
vember gesucht, sym-
pathische offene Aus-
strahlung, sportlich
schöner Oberkörper,
guter Stundenlohn, Be-
werbung unter Tel.
(0172) 45 75 793
Blendwerk, Lange Rei-
he, sucht Aushilfe (Ver-
kauf), 32 Std./Monat.
Verkaufserfahrung von
Vorteil. Bitte Melden un-
ter Tel. (040) 24 00 03
Aufgeschlossenes,
fröhliches, familiäres
Team sucht Dich als 3
jährig exam. Pflegekraft
mit Führerschein Kl. 3/B
in Voll-/Teilzeit. Haben
wir Dein Interesse ge-
weckt, dann ruf an: Ami-
ca Häusliche Kranken-
und Altenpflege. Rethel-
straße 24, 40237 Düs-
seldorf. Tel. (0211) 69 13
79 1. Jutta Reiff
Wohnung
Auf Wohnungssuche
und HIV positiv? Die
Wohnrauminfo v. Ham-
burg Leuchtfeuer un-
terstützt Sie. Tel. (040)
38 61 10 75, mittwochs
von 13.30 - 16.30 Uhr
Wohnungen oder Häu-
ser für solvente Kunden
gesucht! Kostenlos für
Verkäufer oder Vermie-
ter: Beratung, Bewer-
tung, Verkauf oder Ver-
mietung! Wenn Sie jetzt
oder später Ihre Immo-
bilie verkaufen oder ver-
mieten möchten, oder
jemanden kennen, der
vermieten oder verkau-
fen möchte, dann rufen
Sie mich an! Tel. (040)
73 11 51 39. uwe.klann
@hamburg-holstein-im
mobilien.de
Profis
mhc-Schwulenbera-
tung! Bei Fragen zum
Coming Out, zu sozialen
Kontakten, Partner-
schaft, sexuellen Pro-
blemen, Krankheit, Ge-
walt, psychische Bela-
stung u.v.a.m. Dazu kön-
nen auch DEINE Fragen
gehören. (040) 27 90
06 9 (Mo-Do 14-18h &
Mo+Mi 19-21h) oder
schwulenberatung@mh
c-hamburg.de od. Borg-
weg 8, 22303 Hamburg
oder www.mhc-ham
burg.de
Sonstiges
Gottesdienst der MCC-
Kirche (nicht nur) für
Lesben und Schwule: Je-
den Sonntag um 18 Uhr
im Steindamm 87, HH-
St.Georg. Tel. (040) 51
56 08, www.mcc-hh.de
Ferien-Apartments, ab
29,- Euro in Berlin-Schö-
neberg, Gay-Area! Bil-
der/Informationen www.
winterfeldt12.de, Tel.
(0176) 43 04 28 50. Pe-
ter
Suche Lesben u Schwu-
le, die, wie ich, in einer
Patchworkfamilie leben,
um sich über die Hoch
und Tiefs als Co Mutter
/Vater (o.ä Nicht Mutter,
o. Kind), austauschen
möchten. 2010spielen
2010@googlemail.com
Suche Partner für Rin-
gen, Raufen, Wrestling
usw., bin 40/172/66, be-
vorzugt Öl- und Nack-
tringen, stehe beson-
ders auf stramme, star-
ke Oberschenkel. Keine
Spinner. Du solltest zwi-
schen 25-40 Jahre sein
und gleiches Interesse.
Melde Dich wenn Du
Mut hast. (0176) 942
244 23
Tanzkurse im BALADIN!
Die Neuen Kurse ab 24.
Oktober für Standard/
Latein, Tango Argenti-
no, Salsa und mehr,
Stresemannstr. 374,
Info: www. baladin.de!
Löse Porn-Sammlung
auf! Original DVDs! Alle
Filme BUTCH! 10,- Euro
/Stück + Porto! Gefan-
gen im Analkerker
(Wurstfilm), Men of Isra-
el (Lucas), Stud Farm
(Titan), Alabama Take-
down (Titan), Rugby
Fucking Union/Rugby
Orgy/British Bad Lads
(Triga). Mehr Infos:
frankfurtel @yahoo.de
Netter Masseur 35 bie-
tet Wellness Massagen,
Entspannungstherapie,
Akupunktur und mehr.
Weitere Infos unter
www.skan-massage.de
oder (040) 38 64 64
38
Sänger (Tenöre und
Baritone) gesucht für
A-Cappella-Chor in St.
Georg. Unser Reper-
toire reicht von UFA-
Schlagern, Grand Prix
über Pop, Comedian
Harmonists bis hin zu
den Prinzen. Chorer-
fahrungen und Noten-
kenntnisse erwünscht.
Tel. Udo Bruns, (040)
58 96 51 64 oder udo.
bruns@batenoba.de
www.batenoba.de
Attraktives Frauenpaar
aus HH (33) sucht, zu-
verlässigen Samen-
spender (28-38). Kleine
Vaterrolle erwünscht.
Zuschriften mit Foto an
father-to-be@gmx.net
kleinanzeigen@hinnerk.de
hinnerk 10/10 55 55
Name
Straße
PLZ/Ort
Telefon (nur für Rückfragen)
Datum, Unterschrift
hinnerk Kleinanzeigen-Auftrag Anzeigenschluss für die November-Ausgabe 2010 ist der 15. Oktober 2010
❑ Liebe
❑ Triebe
❑ Freunde
❑ Wiedersehen/Grüße
❑ Jobs
❑ Wohnung
❑ Reise
❑ Profis
❑ Sonstiges
Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen. Wir bitten um Verständnis, dass unleserliche Aufträge nicht ausgeführt werden können.
Rubrik
Zahlungsweise
Bundesweiter Service
❑ hinnerk Hamburg
❑ Siegessäule Berlin
❑ LEO München
❑ GAB Frankfurt und Rhein/Main/Neckar
❑ RIK Köln und Düsseldorf
❑ Exit Ruhrgebiet
❑ privat
❑ gewerblich
Gesamtsumme:
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Euro
(bitte einsetzen)

liegt bar bei (keine Münzen/Briefmarken)

Verrechnungsscheck liegt bei

Bankeinzahlungsbeleg liegt bei
Konto 1251 124671, BLZ 200 505 50,
Hamburger Sparkasse
Wichtig: Bitte die Geschäftsbedingungen für Kleinanzeigen am Anfang der Kleinanzeigen lesen. Bei unvollständigen Angaben, Unterlagen oder Geldbeträgen erfolgt vom Verlag keine Benachrichtigung.
Extras

Chiffre
+ 5 €

Belegheft
+ 2,50 €

Fettdruck
+ 2,50 €
Kleinanzeigen
aufgeben
auch unter
www.hinnerk.de
10_10_054-055_Kleinanzeigen 21.09.2010 15:48 Uhr Seite 55
hinnerk 10/10 56
portfolio
Max Guazzini, Präsident des Pariser Rugby-
Clubs, hatte eine anfangs doch recht um-
strittene Idee, um seinem Verein etwas mehr
Aufmerksamkeit zu verschaffen: Er ließ seine
Spieler halbnackt und in eindeutig homoero-
tischem Look als Kalender-Pin-Ups fotogra-
fieren. Gegner und Skeptiker waren bald be-
sänftigt, denn aus dem ursprünglich einma-
ligen Kalenderprojekt „Dieux du Stade“ ist
inzwischen ein dauerhafter Werbecoup und
ein großes Geschäft geworden. Zum Kalen-
der sind längst auch DVDs, Bücher und sogar eine Beautyserie hinzuge-
kommen. Alle paar Jahre steht die Mannschaft für einen exquisiten Fo-
tografen, wie zuletzt unter anderem Fred Goudon, Peter Lindbergh und
Steven Klein, Modell. Nun hat sich der Promi- und Modefotograf Tony
Duran der wohltrainierten Körper angenommen und sie – Herbert List,
Leni Riefenstahl und Robert Mapplethorpe lassen grüßen – skulpturen-
haft, aber gleichwohl sinnlich und erotisch inszeniert. AXEL SCHOCK
Tony Duran „Dieux du Stade – Gods of the Stadium“, geb., 128 S.,
Verlag teNeues, 49,90 Euro, www.teneues.com
10_10_056-057_Portfolio 21.09.2010 15:50 Uhr Seite 56
hinnerk 10/10 57
GÖTTER-
DÄMMERUNG
Tony Duran huldigt den „Dieux du Stade – Gods of the Stadium“
©

2
0
1
0

T
o
n
y

D
u
r
a
n
.

A
l
l

r
i
g
h
t
s

r
e
s
e
r
v
e
d
10_10_056-057_Portfolio 21.09.2010 15:50 Uhr Seite 57
hinnerk 10/10 58
reise
Fritten und Titten
Sport, Kultur und jede Menge Party: Antwerpen setzt auf eine homofreundliche Zukunft
F
o
t
o
s
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
10_10_058-059_Reise 21.09.2010 15:53 Uhr Seite 58
hinnerk 10/10 59

xakt 90 Jahre ist es her, dass sich die Jugend der Welt an der Schelde
traf. Antwerpen war 1920 Austragungsort der olympischen Sommer-
spiele. Jung geblieben ist die flandrische Metropole bis heute. Und
so wundert es nicht, dass in naher Zukunft wieder ein sportliches Weltereig-
nis nach Belgien kommt: Im August 2013 wird Antwerpen die dritten World
Outgames ausrichten. Schon vor drei Jahren wurden hier die EuroGames
ausgetragen, in diesem Sommer trafen sich die Reisespezialisten der Inter-
national Gay and Lesbian Travel Association (IGLTA) zu ihrer Jahresversamm-
lung in der Stadt, die am Ende des Mittelalters zu den größten der Welt zählte.
Für Philip Heylen ist das mehr als nur ein Event unter vielen. Der Mann, der
den klingenden Titel eines Kulturschöffen trägt, in der Stadt also einiges zu
sagen hat, sieht die Outgames als Versprechen auf die Zukunft: „Damit macht
Antwerpen deutlich, dass wir unser Engagement für Lesben und Schwule
auch weiterhin fortsetzen wollen“, betont der Politiker.
Als Reiseziel hat die Mode- und Diamantenstadt Schwulen und Lesben
tatsächlich viel zu bieten. Allen voran natürlich den „Antwerp Pride“, der
2010 allerdings auf seine Hauptattraktion verzichten musste: die „Navigay-
tion“, eine Party, bei der ein gutes Dutzend Ausflugsschiffe auf der Schelde
schipperten – mit reichlich Homos und House an Bord. Ersatz bot in diesem
Sommer die erste White Party Belgiens, die sich aber erst noch etablieren
muss – auch wenn sie bereits allerlei leckere Tittentiere an- respektive auszog.
Gleichwohl ist Antwerpen eine durch und durch schwulenfreundliche Stadt.
Sieht man vom kulinarischen Angebot einmal ab0, das Hüftgold in seinen
schönsten Ausprägungen bietet… Wer Belgien bereist, ohne Fritten zu es-
sen, ist selbst schuld. Am besten geht das bei Max am Groenplaats, zum Des-
sert empfiehlt sich der Besuch eines nahe gelegenen Chocolatiers. Der inno-
vativste Meister seines Faches ist zweifellos Dominique Persoone, der im Pa-
lais op de Meir ausgefallene Kreationen präsentiert: Cola, Tequila oder Aus-
tern in Pralinen gefüllt – nichts, was hier nicht geht. „Kalorien? Davon habe
ich noch nie etwas gehört…“ behauptet der Meister. Probieren sollte man
auch die kleinen Schokobomben, die in Antwerpen auf den politisch zweifel-
haften Namen „Negerinnentetten“ hören.
Kulturelles Highlight der Stadt ist zweifellos das ehemalige Wohnhaus von
Peter Paul Rubens. In ihm befindet sich heute ein Museum zu Ehren des be-
rühmten Malers. Sehenswert ist auch das Modemuseum der Stadt, noch
mehr Spaß macht es aber, sich beim Shoppen auszutoben – viele junge Desig-
ner bieten in ausgefallenen Shops ihre Mode an.
Und natürlich will das Nachtleben dieser jungen wie internationalen Stadt
erkundet werden. Da kann es leicht passieren, dass man außer belgischen Ho-
mos auch nette Jungs aus Übersee kennenlernt. Mit dem D-Club, dem Hes-
senhuis oder dem Red & Blue-Club bietet Antwerpen neben einigen trendi-
gen Bars, Saunen und Fetischlokalen ein Angebot, das für eine Stadt dieser
Größenordnung durchaus bemerkenswert ist. Und wer nicht bis zum nächs-
ten Sommer warten möchte, wird auch im Winter froh: Der Weihnachtsmarkt
auf dem Grote Markt vor dem Rathaus bietet neben vielen urigen Ständen
auch eine Eisbahn im historischen Ambiente. Dort kann man für die sportli-
chen Großereignisse der Zukunft ja schon mal trainieren.
STEFAN MIELCHEN
www.gayflandern.de
E


Schloß-Hotel Kittendorf
Mecklenburg entdecken ab 89,- pro Nacht!

Herrliche Terrasse und Landschaftspark,
feine Speisen und erlesene Weine,
Nähe Müritz-Nationalpark und
Mecklenburgische Schweiz.


17153 Kittendorf
Telefon 039955-500
www.schloss-kittendorf.de
10_10_058-059_Reise 21.09.2010 15:53 Uhr Seite 59
hinnerk 10/10 Fitness&Wellness 60
hinnerk präsentiert Trends zum Thema
Fitness & Wellness
Anzeigensonderveröffentlichung
Gönn Dir eine Auszeit
bei einer angenehmen Massage
Schmuddelwetter und der Stress des Alltags hinterlassen auch bei Dir Spuren? Da
kann eine wohltuende Massage wahre Wunder wirken und Deinen Körper und
Deine Seele wieder in die richtigen Bahnen lenken. Lass Dich von professioneller
Hand im relax express im Osten der Hamburger City verwöhnen und genieße eine
wohltuende Massage.
Das Studio besticht durch seine gemütliche und moderne Einrichtung und ist mit
allen Utensilien für einen behaglichen Spa-Aufenthalt ausgestattet. Bereits ab 17 Euro
knetet die Masseurin den kompletten Rücken durch, für 54 Euro wird der Gast eine
ganze Stunde lang mit Aromaöl verwöhnt. Bei der Pantai Luar Massage für 65 Euro
kann Mann sich eine Behandlung mit Fruchtstempeln gönnen. Die Ayurveda Be-
handlungen sorgen ab 30 Euro mit warmen Ölgüssen für völlige Tiefenentspan-
nung.
Das Team vom RELAX EXPRESS freut sich auf Dich! Terminvereinbarungen unter
✆(040) 22 69 70 33 oder winter@relax-express.de
relax express
Winterhuder Weg 24, 22085 Hamburg
Mo-Fr: 10-21 Uhr, Sa: 10-18 Uhr
www.relax-express.de
Real Men Do Pilates
Pilates, das besondere Training, benannt nach seinem Erschaffer Joseph
H. Pilates, einem Turner und Boxer, kräftigt und dehnt die gesamte Mus-
kulatur des Körpers. Regelmäßig Pilates Übende erkennt man an ihrer gu-
ten Körperhaltung, einem ausgeglichen trainierten Körper und fließen-
den, anmutigen Bewegungen.
Im Gegensatz zur landläufigen Meinung kreierte Pilates sein Training
in erster Linie für Männer mit intensiven Übungen für Bauch und Ober-
körper sowie Übungen für mehr Beweglichkeit in Hüften, Beinen, Rücken
und Schultern. Außerdem wird über spezielle Atem- und Bewegungs-
techniken Schmerzfreiheit in Rücken und Nacken sowie eine bessere Ent-
spannungsfähigkeit erzielt.
Trainiert wird an speziellen Pilatesgeräten, einzeln oder zu zweit - nach
Terminabsprache - oder in kleinen Gruppen bis zu 6 Personen. Durch
unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich Sport, Tanz und Therapie
erstellen wir anhand Ihrer Wünsche und Bedürfnisse Ihren spezifischen
Trainingsplan.
Pilatespeople – Pilates Studio in Hamburg
Christian Lutz, Schulweg 30a, 20259 Hamburg
www.pilatespeople.de
10_10_060-061_Fit und gesund 21.09.2010 16:41 Uhr Seite 60
ON STAGE
TRAINING CENTER!
Unglaublich vielseitig und trotzdem günstig, sind die Türen für Alle und Jeden
geöffnet. Es gibt ganz bestimmt kein Studio in Hamburg, in welchem „multi-
kulti“ mehr gelebt wird als hier. Das Angebot umfasst Kurse für Kleinkinder (ab
3 Jahren) genauso wie Kurse für die „50+Generation“ und alle Altersklassen
dazwischen. Hier tanzen die HipHopper und Breakdancer, während die „echten
Männer“ ihr Eisen stemmen. Die Tanzfreaks toben sich beim Jazz, bei Modern
und bei Ballett aus, die „Jungs“ stylen ihren Body an den Geräten! Seit über 20
Jahren aus Hamburg nicht mehr wegzudenken, gibt es inzwischen 5 Studios –
gut verteilt im gesamten Stadtgebiet.
Jedes Studio hat seinen ganz besonderen Charme, jedes Studio seine Beson-
derheiten. In der Poolstr. z.B. trainiert man mit Deutschlands zukünftigen Bühnen-
stars – den Schülern der Stage School, in der Kieler Straße kann man unter dem
gleichen Dach in Hamburg schönster Soccerhalle, gleich „ne Runde Fussball
spielen“.
ON STAGE Training Center
Poolstraße 21, Kieler Straße 565, Stahltwiete 20 oder Krohnskamp 33
Infos unter ✆(040) 355 40 70
www.on-stage.de
Es gibt wohl keinen anderen Namen in der Stadt, den man so sehr mit Sport,
Tanz, Training und Spaß in Verbindung bringt, wie das
10_10_060-061_Fit und gesund 21.09.2010 16:41 Uhr Seite 61
in die Geheimnisse der modernen Modewelt und der
alten Handwerkskünste ein. Immer im Mittelpunkt
steht natürlich Mode-Zar Karl Lagerfeld.
Mi., 6.10., 22.00 – 22.55 Uhr, Arte
Erectionman
(Dokumentation, NL/USA/GB 2009). Bewaffnet mit
einer gesunden Dosis an Misstrauen und Humor ent-
faltet Filmemacher Michael Schaap auf der Suche
nach der Wahrheit hinter Viagra eine Geschichte
über Potenz, Angst und die Beschaffenheit des mo-
dernen Mannes.
Do., 7.10., 22.55 – 0.30 Uhr, 3sat
Fremde Haut
(Spielfilm, D/A 2005). Die junge iranische Dolmet-
scherin Fariba flieht nach Deutschland. Doch ihr
Asylantrag wird abgewiesen, und so droht ihr die
Abschiebung. In ihrem Heimatland erwartet sie die
Todesstrafe, weil ihr lesbisches Verhältnis entdeckt
wurde.
Fr., 8.10., 22.40 – 23.35 Uhr, Arte
Tabu Intersexualität – Menschen zwischen den
Geschlechtern
(Dokumentation, D 2010). Über die Lebenswege von
Intersexuellen, aber auch über den Umgang mit ih-
nen in Wissenschaft und Medizin ist in der Öffent-
lichkeit wenig bekannt. Die Dokumentation zeigt,
dass es weit mehr als einfach nur das Geschlecht
„Mann“ oder „Frau“ gibt.
Sa., 9.10., 15.03 – 15.30 Uhr, Das Erste
Höchstpersönlich: Vicky Leandros
(Porträt, D 2010). Vicky Leandros – ihre außerge-
wöhnliche Stimme begeistert die Massen. „höchst-
persönlich“ zeigt sie auf der Bühne eines ganz be-
sonderen Konzerts – während des CSD in Köln.
Mi., 13.10., 20.15 – 21.15 Uhr, ProSieben
Desperate Housewives: Therapie
(Serie, USA 2010). Die Hausfrauen sind aus der lan-
gen Sommerpause zurück! Mit 11 Folgen der sechs-
ten Staffel geht das Leben auf der Wisteria Lane
endlich weiter.
Mi., 13.10., 21.15 – 22.15 Uhr, RTL
Raus aus den Schulden
(Dokumentation, D 2010). Der HIV-infizierte 28-
jährige Oliver S. ist hochverschuldet. Der schwule
Mann will seine Finanzen wieder auf Vordermann
bringen. Helfen soll ihm dabei Peter Zwegat.
hinnerk 10/10 62
Mr. Pyjama
Fr., 1.10., 12.30 – 13 Uhr, 3sat
Homosexuell und dennoch Christ –
Kirche unterm Regenbogen
(Dokumentation, A/D 2008). Eine Dokumentation
über homosexuelle Christen, die in Konflikt mit
kirchlichen Positionen geraten.
Fr., 1.10., 15 – 16.30 Uhr, 3sat
Der Zimmerspringbrunnen
(Spielfilm, D 2001). Der arbeitslose Ostberliner Hin-
rich Lobek verbringt seine Tage in Pantoffeln auf
der Fernsehcouch. Auf dem Arbeitsamt vermittelt
man ihm schließlich die unerquickliche Stelle eines
Vertreters für Zimmerspringbrunnen. Zusammen
mit einem schwulen West-Kollegen (Gustav Peter
Wöhler) muss Lobek in tristen Plattenbauten Klinken
putzen…
Fr., 1.10., 23.5 – 0.20 Uhr, 3sat
An Englishman in New York
Spielfilm, USA 2009). Großbritanniens berühmtes-
ter Homosexueller Quentin Crisp (1908 - 1999) wird
1981 nach New York eingeladen, wo seine Auftritte
zum Geheimtipp werden. Doch er verliert die Sym-
pathie seiner homosexuellen Fans, als er Aids als
Modeerscheinung abtut. John Hurt spielt nach mehr
als drei Jahrzehnten noch einmal den faszinieren-
den exzentrischen Außenseiter und Selbstdarsteller
Quentin Crisp.
Sa., 2.10., 19.40 – 20.30 Uhr, ZDFtheater
Rudolf Nurejew: Tartar und Tänzer
(Dokumentation, GB 1994). Im Mittelpunkt dieser Do-
kumentation steht Nurejews letztes Lebensjahr-
zehnt, in dem es für die einst so sprühende und fast
überlebensgroße Tänzerpersönlichkeit nur noch
darum ging, die Tatsache seiner AIDS-Erkrankung
vor der Welt geheimzuhalten und dem Tod solange
als möglich Paroli zu bieten.
Mo., 4.10., 20.15 – 22 Uhr, Arte
Erdbeer und Schokolade
(Spielfilm CUB/MEX/E 1992). Der stramm-kommunis-
tische Student David lernt in einem Eiscafé von Ha-
vanna den selbstbewussten Künstler Diego kennen.
Der ist nicht nur schwul, sondern auch ein schlag-
fertiger Systemkritiker.
Mo., 4.10., 0.35 – 1 Uhr, Arte
Im Hause Chanel (1/5): Warten
auf Monsieur Karl
(Doku-Soap, F 2005). Die fünfteilige Doku-Soap weiht
fernsehen
Es ist der Monat des Rock Hudson: Mehrere Spielfilme und ein
ganzer Arte-Themenabend erinnern an den Schauspieler: In den
50er- und 60er-Jahren zählte Rock Hudson zu den ganz großen
Hollywoodstars. Und sein nahezu perfektes Äußeres machte ihn
zu einem der begehrtesten Männer seiner Generation. Erst kurz
vor seinem Tod im Oktober 1985 lüftete er ein streng gehütetes
Geheimnis und machte seine Homosexualität öffentlich. Im The-
menabend „Schöner fremder Mann“ zeigt Arte am 10. Oktober eine
gleichnamige Dokumentation. Das Porträt beschreibt anhand um-
fangreichen Archivmaterials und Filmausschnitten den Balance-
akt Rock Hudsons zwischen öffentlichem Erscheinungsbild und
verstecktem Privatleben. Zuvor ist der Spielfilm „In den Wind ge-
schrieben“ zu sehen.
Das Erste ist im Oktober mit gleich sechs Spielfilmen dabei. „Ein
Goldfisch an der Leine“ (2.10., 1.05 Uhr) zeigt Hudson in der Rolle des
Roger Willoughby, einem Topverkäufer für Angelausrüstungen. Was
jedoch niemand ahnt: der Bestseller-Autor hatte noch nie einen
Fisch am Haken. Im übertragenden Sinne lief es in Hudsons Leben
ähnlich, allerdings nicht mit Fischen, sondern den Frauen. An der
Seite von Doris Day gibt er in „Bettgeflüster“ (2.10., 3.05 Uhr) den
Playboy Brad, der sich mit der sittsamen Innenarchitektin Jan eine
Telefonleitung teilen muss. Weiter im ARD-Programm: „Schick mir
keine Blumen“ (4.10., 0.50 Uhr), „Ein Pyjama für zwei“ (5.10., 10.20
Uhr), „Was der Himmel erlaubt“ (5.10., 0.20 Uhr) sowie „Die wunder-
bare Macht“ (5.10., 1.50 Uhr).
Themenabend: Schöner fremder Mann – Rock Hudson (1925-1985).
Arte, So, 10.10., ab 20.45 Uhr
10_10_062-063_Fernsehen 21.09.2010 15:55 Uhr Seite 62
Das komplette schwule TV-Programm: www.hinnerk.de
Do., 14.10., 22.30 – 23.15 Uhr, SWR
Die größten Modedesigner hautnah –
Jean Paul Gaultier: Vor der Show (1/3)
(Dokumentation, D 2010). Diese Dokumentations-
reihe wirft einen exklusiven Blick hinter die Kulis-
sen renommierter Modehäuser während der Vor-
bereitung ihrer Modenschauen. Einblick in sein
Schaffen gewährt heute Star-Designer Jean Paul
Gaultier.
So., 17.10., 20.15 – 22.20 Uhr, Arte
Grüne Tomaten
(Spielfilm, USA 1991). Es gibt kaum eine menschli-
che Emotion, mit der der Zuschauer in diesem Film
nicht konfrontiert wird. Sentimentalität, Tragik, Hei-
terkeit und zwei parallel erzählten Geschichten um
„Frauenfreundschaften“.
Mi., 20.10., 22.00 – 23.00 Uhr, Arte
Der Männerschwimmclub
(Dokumentation, S 2010). Die humorvolle, ergrei-
fende Komödie zeigt Männer in der „Midlife-Crisis“,
die eine Synchronschwimmgruppe gründen und
letztendlich als schwedische Nationalmannschaft
im Synchronschwimmen zu unverhofftem Erfolg ge-
langen.
So., 24.10., 17.20 – 17.45 Uhr, Arte
Yourope
(Magazin, D 2010). Diese Woche beschäftigt sich
„Yourope“ mit Schwulesbitrans! Wie bitte? Schwul,
lesbisch, bisexuell, transgender und transsexuell –
die Welt der sexuellen Lebenswelten ist vielfältig
und hört nicht nach der Unterscheidung von he-
tero- und homosexuell auf. „Yourope“ reist vom
größten Transgenderviertel in Manchester bis zu
den geheimen Schwulenstränden von Odessa ein-
mal que(e)r über den Kontinent.
Mi., 27.10., 21.45 – 22.40 Uhr, Arte
Adrians Traum
(Dokumentation, D 2010). Der 18-jährige Adrian lebt
seinen Traum: Seit seiner frühesten Kindheit will er
Ballettstar werden. Aber die Ausbildung an der
elitären staatlichen Ballettschule in Berlin ist hart.
Do., 28.10., 22.55 – 0.20 Uhr, 3sat
Edward II.
(Spielfilm – OmU –, GB 1991). England 1307: Kurz nach
seiner Krönung holt Edward II. seinen Geliebten
Piers Gaveston aus der Verbannung und überhäuft
ihn zum Entsetzen der Königin Isabella, des Adels
und des Klerus mit Ehren und Ämtern. Eine von der
Königin initiierte Intrige führt zu einem blutigen
Bürgerkrieg.
Zusammenstellung der Texte und Fotos: Ulf Meyer
Verliebt in die DDR
Ronald M. Schernikau wird 1960 in der DDR geboren. Mit sechs Jahren kommt er nach Lehrte bei Han-
nover in den Westen. 1980 erscheint sein erstes Buch „Kleinstadtnovelle“, im gleichen Jahr zieht
er nach Westberlin. Hier erlebt er die wilden Jahre kurz vor dem Mauerfall, taucht ein in die schwule
Kultur und bleibt überzeugter Kommunist. Kurz vor dem Falle der Mauer erfüllt er sich einen Traum
und siedelt in die DDR über – ein tragisches Timing. Der Dokumentarfilm erzählt das Leben Ronald
M. Schernikaus, seiner Familie und seiner prominenten Freunde.
Verliebt in die DDR: Das traumhafte Leben des Ronald M. Schernikau. Mo, 4.10., 23 Uhr, Arte
10_10_062-063_Fernsehen 21.09.2010 15:55 Uhr Seite 63
hinnerk 10/10 64
Alles für die Leser
Hochwertig schlafen
„Schlaf Schön”: Der Name der neuen
Wohngeschwister-Filiale in der Schanzen-
straße 60 ist Programm, denn hier gibt‘s
alles rund ums Thema Schlafen: form-
schöne Massivholz-Bettgestelle, hochwer-
tige Matratzen, flauschige Decken. Freun-
de der finnischen Marke Marimekko finden
außerdem alles von der Tapete bis zur Kos-
metiktasche. Wir verlosen zwei Warengut-
scheine à 50 Euro.
www.die-wohngeschwister.de
Stichwort: Gute Nacht, Freunde
Straffer Bauch
Ab sofort kann Mann jetzt mehr von sei-
nem Unterhemd erwarten, denn die Zei-
ten des etwas formlosen Feinripp-Shirts
sind vorbei! Die innovativen Herren-Shirts
von Spanx, die sowohl als Unterhemd, als
auch als normales T-Shirt getragen wer-
den können, straffen den Bauch und ver-
bessern die gesamte Körperhaltung. In
Hamburg erhältlich im Alsterhaus. Wir
verlosen fünf Shirts.
www.spanx.com
Stichwort: No more Feinripp
verlosung
All diese schönen Sachen können hinnerk-Leser ganz einfach gewinnen: Schickt bis zum 15. Oktober 2010 eine ausreichend frankierte, mit dem jeweiligen Stich-
wort versehene Postkarte an den hinnerk-Verlag, Steindamm 11, 20099 Hamburg, oder sendet uns eine E-Mail (verlosung@hinnerk.de). Eigene Adresse und Tele-
fonnummer nicht vergessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!
Adam Lambert hatte ganz klare Vorstellungen, als es an die Aufnahme sei-
nes Debütalbums ging. „Ich wollte, dass es Dance wird. Ich wollte, dass es
Pop wird. Ich wollte, dass es international wird. Ich wollte wirklich eine neue
Art von Glam-Pop schaffen. Ich wollte kein zusammenhängendes Album ma-
chen, da das nicht meiner Persönlichkeit entspricht. Ich wollte, dass es von al-
lem etwas enthält, genau wie die Musik, die ich selbst höre. Ich wollte, dass für
jede Stimmung, in der man sich das Album anhört, etwas dabei ist.“ Er wollte
ganz schön viel – und „For Your Entertainment“ wurde genau das Album,
das der Zweitplatzierte aus „American Idol“ sich gewünscht hatte. Jetzt geht
er auf Tour, am 14. November gastiert er im Grünspan und wir verlosen drei
mal zwei Tickets.
www.adamofficial.com
Stichwort: Whataya Want From Me
Glam-Pop
Das Schlimme an Best-of-Alben berühmter Popstars ist ja, dass man daran im-
mer merkt, wie sehr man mitgealtert ist. Das Tolle wiederum ist, dass man auf
einen Schlag weiß, was man an seinem Idol hat. Robbie Williams hat gerade 57
seiner besten Stücke auf ein Album gepresst: „In And Out Of Consciousness: The
Greatest Hits 1990-2010“. Parallel erschien das großartige Fanbox-Buch, von
dem wir zwei Exemplare verlosen. Die: 2 CD Standard Edition plus CD enthält 1 CD
mit allen B-Seiten & Raritäten, 2 DVD mit allen 38 Videos sowie 1 DVD mit dem
Konzert von 2005 in Berlin (Velodrom). Mehr geht einfach nicht, das ist hot
stuff für lange Winterabende.
www.robbiewilliams.com
Stichwort: Let Me Entertain You
Robbies Beste
10_10_080_Verlosung 21.09.2010 15:57 Uhr Seite 64
Junior (20) Junior (20)
ICH HATTE
WIRKLICH
EINE MENGE
GLÜCK.
Was ich dabei gelernt habe?
Das erfährst du auf www.iwwit.de
Dokument 1 22.09.2010 11:52 Uhr Seite 1
hinnerk 10/10 66
hinnerk, Oktober 1999. Schwule Partys auf der Cap San Diego? Die
gab es früher öfter – zum CSD oder zum Ledertreffen. Im Oktober
1999 beging Toms Saloon sein 25-jähriges Bestehen mit einer großen
Party auf dem ehemaligen Stückgutfrachter, der heute als Museums-
schiff an der Überseebrücke liegt. Gerhard Pohl, einer der Mitbe-
gründer des MSC (Motorsportclub Hamburg), der ab 1974 auch das
Hamburger Ledertreffen ausrichtete, hatte in den Sechzigern Kontakt
zu Tom of Finland aufgenommen und sich mit ihm angefreundet. Da-
durch kam Touko Laaksonen, wie Tom of Finland mit bürgerlichem Na-
men hieß, nach Hamburg, das auf seinem Weg zu internationalem
Ruhm eine wichtige Station werden sollte. Die damaligen Betreiber
des Klub Uhlenhorst, einer populären Sauna in der heutigen Herbert-
Weichmann-Straße, planten die Eröffnung einer Lederbar nach ameri-
kanischem Vorbild mit dem ersten Darkroom der Hansestadt. Tom of
Finland, der damals der Hamburger Lederszene sehr verbunden war,
gestaltete nicht nur die Wände mit seinen Zeichnungen, sondern fun-
gierte auch als Namensgeber für die Bar. Die Wandbemalungen sind
1980 leider einer unbedachten Renovierung zum Opfer gefallen. Die
Zeichnungen, die Tom of Finland in jener Zeit für die damaligen Eig-
ner anfertigte, sind allerdings heute noch im Toms Saloon zu be-
sichtigen, der dieses Jahr am 29. und 30. Oktober seinen mittlerweile
36. Geburtstag feiert. PEGE
Was den schwulen Hamburger bewegte
Der TOP!-Tipp im Oktober von RICARDO M.
Stunden haben Matt Daley (19) und
Bobby Canciello geknutscht – erst
dann ließen die beiden Studenten
der Universität New Jersey vonein-
ander ab. Damit brachen sie den
Weltrekord im Dauerküssen – um
ein Zeichen für die schwule Liebe zu setzen. Kurz
nach dem Kuss hatten die beiden scheinbar immer
noch nicht genug: „Wir sind aber noch nicht fertig,
schaut morgen bei uns rein, um herauszufinden, was
noch kommt“, posteten sie auf Facebook.
33
„Das war hier Ringelpietz
mit Anfassen. Fehlte nur noch,
dass wir mit rosa Röckchen
aufgelaufen wären.“
HSV-Torwart Frank Rost gibt sich nach dem 1: 1
im Stadtderby am Millerntor gegen den FC St. Pauli
betont männlich
Sehr verehrtes Publikum, Ihr TOP!-Entertainer RICARDO M. ist auf allen Bühnen zuhause – und da-
mit immer on Tour! Sei es im eigenen goldenen Ford Granada Kombi 2,8 GL, mit
der Bahn oder – ganz weltmännisch – by plane! Ihr Glück, denn für Sie habe ich jetzt
die genannten Reisemöglichkeiten nach dem für Sie Wichtigsten abgeklopft: dem
Gay-Faktor! Als leidenschaftlicher Granada-Fahrer mein Klassiker: die Autofahrt.
Hier bieten sich TOP!-Rendezvous-Möglichkeiten abseits der Hauptverkehrs-
schlagadern. Die Raststätte ist hier das Stichwort. Zum heißen Anbändeln
von Schaltknüppel zu Schaltknüppel empfehlen sich Staus. Achtung: dich-
tes Auffahren könnte schnell als Hinweis auf Ihre sexuelle Vorliebe
gedeutet werden! Noch besser schneidet hingegen die Flugreise
ab: hier begegnen Sie dem internationalen Jetset. Lieben Sie es
schnell und unkompliziert, stehen Ihnen auf sämtlichen Flugver-
bindungen attraktive Flug-Be-Gleiter zur Verfügung. Minuspunkt
allerdings die geringe Bewegungsfreiheit auf den Bord-Toiletten...
Die Nummer 1 ist – nicht überraschend: Träwwelink wisss Deut-
sche Bahn! Internationales Fachpersonal besticht durch sexy Out-
fits und linguistische Perfektion. Einmal durch alle Waggons und Sie
sparen sich jedes teure Fitnessstudio. Fest geschweißte Schiebetüren machen‘s möglich! Doch erst
die On-Board-Klappen machen eine Reise mit der DB zum Genuss: so viel Platz – da lohnt sich ein
Gruppen-Ticket! Es wünscht Ihnen eine TOP!-Reise, Ihr Jetsetter RICARDO M.
Schanzen-BINGO! mit RICARDO M., 12.10., 21 Uhr, Kulturhaus III&70 www.ricardo-m.com
Kampf um die Homo-Ehe in Kalifornien:
Ein Gericht hatte im Sommer die „Proposi-
tion 8“ für verfassungswidrig erklärt. Hier-
durch waren gleichgeschlechtliche Ehen bis-
her verboten. Auch Gouverneur Arnold
Schwarzenegger sprach sich für die Homo-
Ehe aus, doch die Gegner ließen nicht
locker. Nach der Aufhebung des Verbotes
klagten sie – mit Erfolg. Derzeit sind die
Eheschließungen wieder ausgesetzt, im
Dezember soll ein Berufungsverfahren
entscheiden. Unterdessen demonstrieren
nicht nur Schwule und Lesben wie hier in
San Francisco für ihre Rechte. Im Septem-
ber beteten 15.000 Evangelikale in
Sacramento gegen Homosexuelle. Ob der
Herr ein Einsehen hat?
lange reihe
F
o
t
o
:

R
e
u
t
e
r
s
/
R
o
b
e
r
t

G
a
l
b
r
a
i
t
h
10_10_066_Lange-Reihe 21.09.2010 15:56 Uhr Seite 66
HEIN & FIETE
Der schwule Infoladen
Dokument 1 22.09.2010 12:02 Uhr Seite 1
Dokument 1 22.09.2010 12:03 Uhr Seite 1

You're Reading a Free Preview

Herunterladen
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->