Sie sind auf Seite 1von 14

Panasonic Electric Works Deutschland GmbH

S O F T W A R E

PLC UpDown

Electric Works Deutschland GmbH S O F T W A R E PLC UpDown Version 2.60

Version 2.60

Januar 2007

PC-Programm zum SPS Programmaustausch zwischen Panasonic SPSen und einem PC

Achtung:

Dieses Programm kann keine SPS-Programm-Dateien von Panasonic SPS-Programmierpaketen lesen.

Copyright:

Panasonic Electric Works Deutschland GmbH, Holzkirchen www.panasonic-electric-works.de

Kontakt:

Panasonic Electric Works Deutschland GmbH sps@eu.pewg.panasonic.com

PLC UpDown

Vor dem Start

Copyright der Software

Dieses Handbuch ist urheberrechtlich geschützt. Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH behält sich alle Rechte vor. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH ist die Anfertigung von Kopien oder Teilkopien sowie die Übersetzung dieses Handbuchs in eine andere Sprache nicht zulässig.

Eingeschränkte Haftung

Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH weist darauf hin, dass Informationen und Hinweise in diesem Handbuch technischen Änderungen unterliegen können, da die Produkte von Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH ständig weiterentwickelt werden. Dieses Handbuch ist keine Zusicherung von Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH im Hinblick auf die dort beschriebenen technischen Vorgänge oder bestimmte dort wiedergegebene Produkteigenschaften. Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH übernimmt keine Haftung für die in diesem Handbuch enthaltenen Druckfehler oder sonstige Ungenauigkeiten, es sei denn, dass Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH die Fehler oder Ungenauigkeiten nachweislich bekannt sind oder diese Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH aufgrund grober Fahrlässigkeit unbekannt sind und Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH von einer Behebung der Fehler oder Ungenauigkeiten aus diesen Gründen abgesehen hat. Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH weist den Anwender ausdrücklich darauf hin, dass dieses Handbuch nur eine allgemeine Beschreibung technischer Vorgänge und Hinweise enthält, deren Umsetzung nicht in jedem Einzelfall in der vorliegenden Form sinnvoll sein kann. In Zweifelsfällen ist daher unbedingt mit Panasonic Electric Works Deutschlang GmbH Rücksprache zu nehmen.

PLC UpDown

Bei Fragen, die nicht durch diese Hilfe oder der beiliegenden PDF-Datei geklärt warden konnten, können Sie die Hotline erreichen unter:

Austria: 02236 / 2 68 46 Benelux: +31 (0)499 / 372727 France: 01 / 60 13 57 57 Germany: 08024 / 648 748 Ireland: 01 / 4 60 09 69 Italy: 045 / 6752711 Spain: 91 / 3 29 38 75 Scandinavia: 46 / 8 594766 80 Switzerland: 041 / 799 70 50 United Kingdom: 01908 / 23 15 55

Bei allen anderen Ländern wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.

Für einen Anruf bei der Hotline halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

• Versionsnummer Ihrer PLC UpDown Software.

• Versionsnummer Ihres Windows

• PC und SPS Hardware

• Was ist passiert und was wurde bisher unternommen

• Welche Meldungen hat PLC UpDown angezeigt

PLC UpDown

1. Funktionalität

• unterstützte SPSen: FP0, FP-e, FP-Sigma, FP-X, FP1, FP2, FP3 und FP10SH

• Programme, Systemregister und alle weiteren „Batterie“ - gepufferten Daten können aus der SPS in den PC geladen und als *.NSU-Datei gespeichert werden. Die Daten im Flash-ROM Datenspeicher der FP0 und FP-Sigma (Zugriff mit F12 und F13) werden nicht gesichert.

• Programme die als *.NSU-Datei abgelegt wurden können in die SPS übertragen werden.

• Es werden am PC COM1 bis COM8 unterstützt

• Baudraten von 600 Baud bis 115200 Baud einstellbar

• Paritätsbit und Bitanzahl einstellbar

• Diagnose der SPS auf grobe Fehler

• Kopierfunktion in der SPS von RAM auf ROM

• Aktivierung der Bedienelemente von SPS UpDown je nach Zweckmäßigkeit

Neu ab der Version 2:

• SPS-Programmspeicherunterstützung bis 120k Steps

• Löschen des SPS

• Löschen eines gesetzten Passwortes. Das SPS-Programm geht dabei verloren

• Speichern der SPS-Daten auf dem PC auch im Dezimalformat

• lesen der *.NSU-Dateien der Vorgängerversionen möglich.

Neu ab der Version 2.10:

• die Sprache der Oberfläche kann jederzeit zwischen deutsch und englisch umgeschaltet werden. Weitere Sprachen sind optional.

• die neue FP-e Steuerung wird unterstützt.

• neues Paßwortmenü. Jetzt kann auch ein neues Paßwort vorgegeben werden.

Neu ab der Version 2.23:

• COM 1 bis COM 8 werden unterstützt

Neu ab der Version 2.25:

• Unterstützung der FP-Sigma mit 16k Steps

Neu ab der Version 2.30:

• Unterstützung der FP-X C14R, C30R und C60R

Neu ab der Version 2.31:

• Unterstützung der FP-G 32k Steps

Neu ab der Version 2.40:

• Passwortfunktionalität mit 8 Zeichen für FP-X und FP-Sigma V.3 unterstützt

• Übertragen der PC Uhrzeit auf die SPS

Neu ab der Version 2.50:

• Auswahlmöglichkeit der Datenbereiche zum Laden in die SPS

• Autobaud bei der seriellen Schnittstelle

Neu ab der Version 2.60:

• Unterstützung der FP-X C14P, C30P und C60P

PLC UpDown

2. Installation und Start

Bei einem PC mit aktivierten Autostart von CD-ROM wird das Installationsprogramm selbständig gestartet. Ohne Autostart ist von der CD-ROM das Programm SETUP.EXE zu starten. SPS UpDown kann dann unter „Start – Programme“ ausgeführt werden.

PLC UpDown

3. Deinstallation

Die Deinstallation ist auch vorzunehmen, wenn SPS UpDown upgedatet werden soll. Zur Deinstallation ist der Windows-Mechanismus zu verwenden. Dazu ist unter „Einstellungen“, „Systemsteuerung“ das Element Software anzuwählen. Unter dem Reiter „Installieren/Deinstallieren“ ist in dem Fenster „SPS UpDown“ anzuwählen und die Befehlsschaltfläche „Hinzufügen/Entfernen“ zu drücken. Bei dieser Deinstallation werden erzeugte SPS-Programme auf der Festplatte (*.NSU) nicht gelöscht.

PLC UpDown

4. Bedienung

4.1 Bedienung Offline

Nach dem Start von SPS UpDown wird automatisch die zuletzt gespeicherte SPS-Pro- grammdatei geladen. Im oberen Bereich wird angezeigt, welche Datei geladen wurde.

Die Sprache der Oberfläche kann mit der unteren Schaltfläche „english“ umgeschaltet werden.

Datei geladen wurde. Die Sprache der Oberfläche kann mit der unteren Schaltfläche „english“ umgeschaltet werden. 7

PLC UpDown

Mit PRG laden“ oder „PRG speichern“ werden SPS-Programme von der Festplatte geladen oder auf die Festplatte gespeichert. An dieser Stelle findet noch keine Programmübertragung zu SPS statt.

Die Einstellung der Schnittstelle muß nicht zwingend in „Offline“ vorgenommen werden. Mit Betätigen der Schaltfläche „Online“ wird versucht, zu einer SPS eine Online- Verbindung herzustellen. Sollte es nicht gelingen, wird es mit dem „Lesestatus: timeout!“ angezeigt. Jetzt können alle Schnittstellenparameter geändert werden, bis es zu einer Online-Verbindung kommt. Zum Ändern der Schnittstellenparameter muß nicht zurück auf Offline geschaltet werden. Unter Fortschritt wird mit jedem Online-Versuch eine Änderung des Symbols angezeigt.

jedem Online-Versuch eine Änderung des Symbols angezeigt. Die Grundeinstellung der Schnittstelle sind: • FP1 mit

Die Grundeinstellung der Schnittstelle sind:

• FP1 mit 19200 Baud, 8 Bit, ungerade Parität

• FP0 mit 9600 Baud, 8 Bit, ungerade Parität.

PLC UpDown

4.2 Bedienung Online

Wenn eine Online-Verbindung zu einer SPS hergestellt wurde, wird der Bereich „SPS Infos und Funktionen“ mit Infos über die angeschlossene SPS und Befehlsschaltflächen zur SPS-Bedienung und SPS-Programmtransfer ausgefüllt.

zur SPS-Bedienung und SPS-Programmtransfer ausgefüllt. Die Funktionen: Run bzw. Prog.: Hier kann die SPS in den

Die Funktionen:

Run bzw. Prog.:

Hier kann die SPS in den Zustand des Schaltflächentextes geschaltet werden. Eine Umschaltung erfolgt nur, wenn kein Fehler in der SPS vorliegt. Eine erfolgreiche Umschaltung wird bei „Status:“ angezeigt.

RAM -> ROM:

Diese Schaltfläche ist nur aktiv, wenn die angeschlossene SPS auch einen separat steckbaren ROM-Speicher unterstützt. Wird diese Schaltfläche angezeigt, so kann das im RAM der SPS befindliche Programm in einen wechselbaren ROM-Speicher kopiert werden. Das geht natürlich nur, wenn dieser Speicher auch vorhanden ist. Wenn bei der FP1 diese Funktion ausgeführt wird ohne daß ein ROM-Speicher gesteckt ist, kommt es zu einem Selbstdiagnosefehler, der in roter Schrift angezeigt wird und ein zusätzliches Hinweisfenster wird angezeigt.

PC -> SPS:

An dieser Stelle wird das im PC geladene Programm zur SPS übertragen. Eine Übertragung ist nur möglich wenn:

• das Programm im PC auch von einer SPS gleichen Typs stammt

• die SPS auf „Prog.“ steht.

PLC UpDown

Der Anwender wird an dieser Stelle geführt und kann nichts falsch machen.

SPS -> PC:

Hier wird ein Programm aus der SPS in den PC-Speicher geladen. Das Abspeichern wird nicht automatisch vorgenommen. Wurde ein Programm erfolgreich aus der SPS geladen, so wird dies im Fenster „Aktuelle Daten aus:“ angezeigt.

Das SPS-Programm im PC kommt aus der SPS und ist noch nicht abgespeichert

Dieser Dateiname wird nur noch grau dargestellt wenn das Programm aus der SPS kommt und noch nicht gespeichert wurde.

Programm aus der SPS kommt und noch nicht gespeichert wurde. Wenn das aktuelle Programm aus der
Programm aus der SPS kommt und noch nicht gespeichert wurde. Wenn das aktuelle Programm aus der

Wenn das aktuelle Programm aus der SPS kommt, werden die entsprechenden Infos dazu angezeigt.

PC-Zeit -> SPS:

Mit dieser Schaltfläche wird die Uhrzeit mit Datum des PCs zur SPS übertragen.

PLC UpDown

4.2.1 Passwort 4 Zeichen

Dieses Passwortmenü ist nur in Online und der Betriebsart PROG. verfügbar. Je nach SPS wird zwischen dem alten 4-stelligen und dem neuen sicheren max. 8-stelligen Passwort unterschieden. Das neue 8-stellige Passwort ist bedeutend sicherer als das bisherige 4-stellige. Wenn die SPS eingeschaltet wird hat der Anwender max. drei Versuche das Passwort richtig einzugeben. Danach ist die Passworteingabe gesperrt. Die nächsten drei Versuche sind nach dem Aus-/Einschalten der SPS möglich. Das 8-stellige Passwort wird von den SPSen FP-X und FP-Sigma V3 (32k) unterstützt.

wird von den SPSen FP-X und FP-Sigma V3 (32k) unterstützt. 4-stelliges Passwort-Menü: • Eingabe und Aktivierung

4-stelliges Passwort-Menü:

• Eingabe und Aktivierung eines Passwortes.

• Löschen eines bekannten Passwortes.

• Löschen eines unbekannten Passwortes. Dabei wird auch das SPS-Programm gelöscht. Diese Löschfunktion benötigt wenige Sekunden bis viele Minuten.

PLC UpDown

4.2.2 Passwort 8 Zeichen

Dieses Passwortmenü ist nur in Online und der Betriebsart PROG. verfügbar. Die neuen SPSen wie FP-X und FP-Sigma V3 unterstützen das 8 stellige Passwort. Es ist bedeutend sicherer als das bisher 4 Stellige.

Sicherheitsvorteile:

• bis zu 8 Zeichen

• jedes ASCII Zeichen möglich

• nur drei Eingabewiederholungen. Nach jedem erneuten Aus-Einschalten sind weitere drei Versuche möglich.

Aus-Einschalten sind weitere drei Versuche möglich. 8-stelliges Passwortmenü: • Eingabe und Aktivierung eines

8-stelliges Passwortmenü:

• Eingabe und Aktivierung eines Passwortes.

• Löschen eines bekannten Passwortes.

• Löschen eines unbekannten Passwortes. Dabei wird auch das SPS-Programm

gelöscht. Diese Löschfunktion benötigt wenige Sekunden bis viele Minuten.

PLC UpDown

5. Diagnose

Zur Diagnose der SPS werden bis zu drei Störmeldungen angezeigt.

der SPS werden bis zu drei Störmeldungen angezeigt. Batteriefehler: Dieser Fehler erklärt sich selbst.

Batteriefehler:

Dieser Fehler erklärt sich selbst. Programme die nur im RAM der SPS abgelegt sind, gehen verloren. Soweit optional ein nicht flüchtiger Speicher erhältlich ist, sollte er als Programmspeicher in der SPS installiert werden.

SPS Programmfehler:

Ein Programmfehler könnte eine Division durch Null sein, oder z.B. falsche Parameter für eine Panasonic Funktion.

Selbstdiagnosefehler:

Dieser Fehler wird bei Hardwareproblemen angezeigt. Er wird auch ausgelöst, wenn bei einer FP1 versucht wird das Programm vom RAM in ein nicht vorhandenes ROM zu kopieren. Dieser Fehler läßt sich durch Aus-/Einschalten der SPS beheben.

SPS-Paßwort aktiv:

Die angeschlossenen SPS ist Passwortgeschützt. Um ein Programm auf die SPS zu übertragen muß das Paßwort deaktiviert oder gelöscht werden. Beim Löschen gehen automatisch alle Daten der SPS, also auch das SPS-Programm verloren.

PLC UpDown

6. Erweiterte Funktionalität

PLC UpDown 6. Erweiterte Funktionalität Die erweiterte Funktionalität kann durch Klicken auf den Pfeil Programm

Die erweiterte Funktionalität kann durch Klicken auf den Pfeil

Programm aktiviert werden. Nach dem Drücken auf dieses Schalters vergrößert sich das

Programmfenster und zeigt sich folgendermaßen:

rechts unten im

dem Drücken auf dieses Schalters vergrößert sich das Programmfenster und zeigt sich folgendermaßen: rechts unten im