Sie sind auf Seite 1von 20

Grusswort

Wohl den meisten von uns ist es schon einmal so ergangen: Wir wollten dem
Kühlschrank ein gewisses Nahrungsmittel entnehmen, doch dann mussten wir
feststellen, dass die Speise verdorben war. Das Ablaufdatum «Zu verbrauchen
bis» war bereits einige Tage überschritten. Was wir so gerne gegessen hätten,
war ungeniessbar geworden. Auch die Banane im Früchtekorb war unversehens
schwarz und die Milch sauer geworden. Wir hatten einfach alles zu lange liegen
gelassen. Oder vielleicht lag es daran, dass wir zu viel Vorrat angelegt hatten.
Mit diesem Problem hatte auch das Volk Israel auf seiner 40-jährigen Wüs-
tenwanderung zu kämpfen. Das Manna, das Gott selbst ihnen vom Himmel her
zur Verfügung stellte, hatte ein Verfalldatum von nur einem Tag; am sechsten
Tag waren es zwei Tage. Im 2. Buch Mose lesen wir: «Aber sie gehorchten Mose
nicht. Und etliche liessen davon übrig bis zum nächsten Morgen; da wurde es
voller Würmer und stinkend» (2.Mo 16,20). Verdorbene Speise!
Unser Herr Jesus spricht von einer Speise, die nicht vergänglich ist: «Wirkt
nicht für die Speise, die vergänglich ist, sondern für die Speise, die bis ins ewi-
Inhalt 05/2004 ge Leben bleibt, die der Sohn des Menschen euch geben wird …» (Joh 6,27).
Dabei geht Er auf das Geschehen in der Wüste ein, um dann auf den Punkt zu
kommen: das ewige Leben (V 32-35).
Womit beschäftigen wir uns? Wie setzen wir unsere Kräfte, unsere Mittel
Biblische Botschaft und unsere Zeit ein? Wir mögen sehr beschäftigt sein. Wir gönnen uns vielleicht
4 Die tiefe Bedeutung von Pfingsten gar keine Ruhe. Wir strengen uns ausserordentlich an, unsere Vorhaben zu ver-
wirklichen. Doch was bleibt letztendlich, wenn wir am Ende unseres Lebens
stehen und zurückblicken?
Im Blickfeld Salomo sagt in Prediger 1,14: «Ich sah an alles Tun, das unter der Sonne ge-
10 Vom überzeugten Nazi zum Zeugen Jesu schieht, und siehe, es war alles eitel und Haschen nach Wind.» Dann greift er
Christi sein eigenes Tun auf: «Ich tat grosse Dinge: ich baute mir Häuser, ich pflanzte
mir Weinberge, ich machte mir Gärten und Lustgärten und pflanzte allerlei
12 Wir haben ihn gesehen – den Film fruchtbare Bäume hinein» (Kap 2,4-5). Doch am Ende schlussfolgert er: «… da
15 Auch das noch war alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne»
15 «Siehe, das ist Gottes Lamm!» (V 11). Es war alles vergebliche Mühe, vergängliche «Speise».
Wer nur für sich selber arbeitet und sich in der Freizeit lediglich seinen Hobbys
16 Am Ende der Endzeit – wie verkehrt ist
widmet, trennt sich selbst von Gott bzw. von den Dingen, die Ewigkeitswert
unsere Welt!? haben. Eine solche Tätigkeit kann durchaus ehrenwert sein, aber sie dient nicht
dem eigentlichen Anliegen unseres Herrn, Speise zu wirken, die da bleibt, Frucht,
Mitternachtsruf in... die in der Ewigkeit wieder gefunden wird. Ja, es ist sogar möglich, dass wir als
18 Italien Mitarbeiter im Reiche Gottes tätig sind, uns sehr anstrengen, aber im Grunde
19 Dübendorf genommen Leerlauf erzeugen. Vermeintlich dienen wir unserem Herrn, aber
unsere Ziele sind ichbezogen, und so ist es letztlich Dienst an uns selbst.
Wir sollten uns jeden Tag neu prüfen und uns die Frage stellen: Was tue ich
Fragen – Antworten eigentlich? In Lukas 10,40 lesen wir: «Martha aber machte sich viel zu schaffen,
20 Wird der Teufel selig? ihm zu dienen.» Was aber musste Jesus ihr sagen? «Martha, Martha, du hast
viel Sorge und Mühe. Eins aber ist Not. Maria hat das gute Teil erwählt, das
21 Was heisst «Anbetung»? soll nicht von ihr genommen werden» (V 41-42). Wie sieht es da bei uns aus?
Haben wir «das gute Teil erwählt»? Oder sind wir immer sorgenvoll mit allerlei
3 Grusswort Alltäglichem beschäftigt und haben nie oder nur selten Zeit, stille zu werden,
um zu hören, was der Herr uns sagen will? In Johannes 16,12 spricht Er: «Ich
13 Aufgegriffen habe euch noch viel zu sagen …» Hören wir Ihm auch wirklich zu? Ist unser
Leben auf Ewigkeitswerte ausgerichtet? Jesus konnte Seinen Jüngern sagen:
22 Dir kann nur Jesus helfen «Meine Speise ist die, dass ich tue den Willen dessen, der mich gesandt hat,
22 Impressum und vollende sein Werk» (Joh 4,34). Lassen Sie uns doch jeden Tag unser Leben
ganz neu auf diese Vollendung des Werkes Jesu Christi
ausrichten!

In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > Mai 2004 3


Biblische Botschaft

Die tiefe Bedeutung


von Pfingsten
Nur wenige Christen sehen Pfingsten – das mächtige Wirken des Heiligen Geistes
– auch in seinem heilsgeschichtlichen Zusammenhang. In diesem Artikel finden
Sie deshalb biblisch-prophetische Hinweise auf Pfingsten, lesen von der Voraus-
setzung zu deren Erfüllung und bekommen einen Blick für das, was der Herr durch
Seinen Heiligen Geist heute wirken will.
Und sie wurden alle vom Heiligen Geist der sieben Wochen begann «vom Tage
erfüllt und fingen an, in anderen Spra- nach dem Sabbat … da ihr die Webegar-
chen zu reden, wie der Geist es ihnen be darbringt», oder wie es in 5. Mose
auszusprechen gab.» 16,9 heisst: «… wenn man anfängt, die
Wenn es heisst: «… als der Tag der Sichel an die Saat zu legen, sollst du
Pfingsten sich erfüllte …», so hat dies anfangen, sieben Wochen zu zählen.»
eine doppelte Bedeutung. Erstens: Vor- Das geschah am Passah, und die erste
dergründig war der jährliche jüdische Garbe geschnittenen Korns diente zum
Festtag wieder da. Zweitens: Webopfer im Tempel. Der Priester webte
Dieser Pfingsttag war nicht sie vor dem Herrn.
wie so viele vor ihm, son-
dern er war die machtvolle
Erfüllung des prophetischen Dreifache Erfüllung von Pfingsten
Wortes bzw. des alttestamentlichen
Pfingstfestes. In Apostelgeschichte 2 haben wir
Nach dem christlichen Kalender ist das heilsgeschichtliche Geschehen von
Pfingsten ein bewegliches Fest; nach Pfingsten:
dem alttestamentlich-jüdischen aber hat Erstens: nicht nur als Erfüllung der
es ein festes Datum. Davon legt schon 50 Tage nach der «Erstlingsgarbe», nach
sein Name Zeugnis ab. Pfingsten, ein aus der Auferstehung des Herrn Jesu Christi
WIM MALGO (1922–1992) dem Griechischen stammendes, einge- als Erstling von den Toten;
deutschtes Wort, heisst «der Fünfzigs- Zweitens: nicht nur als Erfüllung der

I n Apostelgeschichte 2,1-4 lesen


wir: «… als der Tag der Pfingsten
sich erfüllte, waren sie alle einmütig
te», nämlich der fünfzigste Tag.
In 3. Mose 23,15-16 wird Israel
befohlen: «Danach sollt ihr euch vom
zwei Webebrote mit Sauerteig: «… bis
zu dem Tag, der auf den siebten Sabbat
folgt, nämlich 50 Tage sollt ihr zählen,
beisammen. Und es entstand plötzlich Tag nach dem Sabbat, von dem Tag, da und dann dem Herrn ein neues Speis-
vom Himmel her ein Brausen, wie von ihr die Webegabe darbringt, sieben volle opfer darbringen. Ihr sollt nämlich aus
einem daherfahrenden gewaltigen Wind Wochen abzählen, bis zu dem Tag, der euren Wohnungen zwei Webebrote
und erfüllte das ganze Haus, in dem sie auf den siebten Sabbat folgt, nämlich bringen, von zwei Zehntel Feinmehl
sassen. Und es erschienen ihnen Zun- 50 Tage sollt ihr zählen …» An diesem zubereitet; die sollen gesäuert gebacken
gen wie von Feuer, die sich zerteilten Tag wird das Fest der «Erstlingsfrüchte» werden als Erstlinge für den Herrn»
und sich auf jeden von ihnen setzten. oder «Wochenfest» gefeiert. Das Zählen (3.Mo 23,16-17). Pfingsten war die

4 MNR > Mai 2004


Geburtsstunde der Gemeinde Jesu aus Gemeinde Jesu war tatsächlich da! Die Jeder Mensch, der an das stellvertre-
Juden und Heiden: «zwei Webebrote»; Kräfte des Auferstandenen wurden frei- tende Sühnopfer Jesu Christi am Kreuz
«gesäuert»: innewohnende Sünde; gesetzt: «Diejenigen, die nun bereitwillig von Golgatha und an Seine Auferstehung
Drittens: sondern nach der Aussage sein Wort annahmen, liessen sich tau- glaubt, erfährt das heilsgeschichtliche
des Petrus in seiner gewaltigen Predigt fen; und es wurden an jenem Tag etwa Ereignis von Golgatha und Ostern ganz
wurde zu Pfingsten auch die direkte 3 000 Seelen hinzugetan» (Apg 2,41). persönlich, nämlich die Vergebung der
Weissagung in Joel 3,1-5 auf diesen Bezeichnenderweise waren diese ersten Sünden und die Rechtfertigung seiner
grossen, wichtigen Tag hin erfüllt. etwa 3 000 Bekehrten alles Juden. So selbst, und wird auch Pfingsten bzw. des
Diesbezüglich lesen wir in Apostelge- ist der Grundstock der Gemeinde Jesu Heiligen Geistes teilhaftig und einver-
schichte 2,14-21: «Da trat Petrus auf mit jüdisch, denn wiederum offenbarte der leibt in die Gemeinde Jesu Christi, wie
den Elf, erhob seine Stimme und redete Herr sich zuerst Seinem Volk Israel. Erst es 1. Korinther 12,13 sagt: «Denn wir
zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer; und danach gelangte das Evangelium durch sind durch einen Geist alle zu einem
alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei die Apostel, insbesondere durch Paulus, Leibe getauft, wir seien Juden oder
euch kundgetan, und lasst meine Worte zu uns Heiden, von denen in Epheser Griechen, Knechte oder Freie, und
zu euren Ohren eingehen! Denn diese 2,12-13.19-22 gesagt wird: «… dass sind alle zu einem Geist getränkt.» Das
sind nicht betrunken, wie ihr meint, ihr zu jener Zeit ohne Christus wart, ist eine biblische Wahrheit; es fragt sich
ist es doch erst die dritte Stunde am ausgeschlossen vom Bürgerrecht Isra- nur, ob die Bekehrung des betreffenden
Tage; sondern das ist’s, was durch den els und Fremde ausserhalb des Bundes Menschen echt war oder nicht.
Propheten Joel gesagt worden ist (Joel der Verheissung; daher hattet ihr keine Wie Karfreitag und Ostern, so ist
3,1-5): ‹Und es soll geschehen in den Hoffnung und wart ohne Gott in der auch Pfingsten eine Realität. In dieser
letzten Tagen, spricht Gott, da will ich Welt. Jetzt aber in Christus Jesus seid Hinsicht sagt der Herr Jesus in Johan-
ausgiessen von meinem Geist auf alles ihr, die ihr einst ferne wart, nahe gewor- nes 4,24: «Gott ist Geist, und die ihn
Fleisch; und eure Söhne und eure Töch- den durch das Blut Christi. … So seid anbeten, müssen ihn im Geist und
ter sollen weissagen, und eure Jünglinge ihr nun nicht mehr Gäste und Fremd- in der Wahrheit anbeten.» Das Wort
sollen Gesichte sehen, und eure Alten linge, sondern Mitbürger der Heiligen «Wahrheit» bedeutet Echtheit oder
sollen Träume haben; und auf meine und Gottes Hausgenossen, erbaut auf Wirklichkeit. Der Herr hat von diesem
Knechte und auf meine Mägde will den Grund der Apostel und Propheten, Heiligen Geist gesprochen: «Wenn aber
ich in jenen Tagen von meinem Geist da Jesus Christus der Eckstein ist; auf jener kommt, der Geist der Wahrheit,
ausgiessen, und sie sollen weissagen. welchem der ganze Bau ineinanderge- so wird er euch in die ganze Wahrheit
Und ich will Wunder tun oben am Him- fügt wächst zu einem heiligen Tempel leiten» (Joh 16,13). Der Geist ist es,
mel und Zeichen unten auf Erden, Blut in dem Herrn. Durch ihn werdet auch der Zeugnis ablegt, weil der Geist die
und Feuer und Rauchdampf; die Sonne ihr miterbaut zu einer Wohnung Gottes Wahrheit ist. Aus alldem wird offenbar,
soll in Finsternis und der Mond in Blut im Geist.» dass Gott Geist ist. Daher besteht auch
verwandelt werden, ehe der grosse Tag alles, was zu Gott eine Beziehung hat,
der Offenbarung des Herrn kommt. Und im Geist. Wäre Pfingsten nicht gewesen,
es soll geschehen: wer den Namen des Dieses mit Ohren und dann wäre alles unwirklich. Der Geist
Herrn anrufen wird, der soll gerettet
werden.›» Es geschah genauso, wie Joel
Augen wahrnehmbare der Wahrheit, ich wiederhole, ist der
Geist der Realität. Geistliche Realität
geweissagt hatte, und die Erfüllung der Wunder von Pfingsten gibt es somit nur im Geist. Das ist es,
Verse 18-21 steht unmittelbar bevor, ja
wir leben schon mitten drin!
war ein einmaliges heils- was den Menschen und die Materie
übersteigt. Nur was im Heiligen Geist
geschichtliches Ereignis besteht, ist geistlich echt, weil alle
geistlichen Dinge vom Heiligen Geist
Die Geburtsstunde der Gemeinde genährt werden. Deswegen ergeht in
Jesu Was Pfingsten wirklich bedeutet Epheser 5,18 der göttliche Befehl an
uns: «… werdet voll Geistes.» Sobald
Zunächst wollen wir nun sehen, Dieses mit Ohren und Augen wahr- nämlich irgendetwas ausserhalb des Hei-
was an jenem Tag tatsächlich geschah. nehmbare Wunder von Pfingsten war ein ligen Geistes ist, wird es toter Buchstabe
In Jesaja 32,15 weissagt der Prophet: einmaliges heilsgeschichtliches Ereignis, und die Irrgeister schleichen sich ein.
«… bis der Geist aus der Höhe über wie Karfreitag bzw. Golgatha («Also ist Geistliche Dinge sind eben nur dann
uns ausgegossen wird.» Und so ereig- Christus einmal geopfert, wegzuneh- echt, lebendig und voller Lebenskraft,
nete es sich. Jäh wurde der Heilige Geist men vieler Sünden», Hebr 9,28), wie wenn sie im Heiligen Geist geschehen.
ausgegossen: Ostern und Himmelfahrt: Er ist einmal Es ist der Heilige Geist, der uns in alle
• «… es entstand plötzlich …» (Apg vom Tode auferstanden und einmal Realität führt. Wozu auch immer wir
2,2) gen Himmel gefahren, von wo Er nun ohne den Heiligen Geist gelangen, es
• «… vom Himmel her ein Brausen bald wiederkommen wird. Zu Pfingsten wird bestimmt nicht geistliche Realität
wie von einem daherfahrenden gewal- wurde das eingelöst bzw. erfüllt, was in sein. Alles, was durch blosses Hören,
tigen Wind …» Man konnte es hören. Apostelgeschichte 1,4 geschrieben steht: Denken oder Fühlen erlangt werden
• «… es erschienen ihnen Zungen wie «… als er mit ihnen zusammen war, ge- kann, ist geistlich nicht real. Wir müssen
von Feuer, die sich zerteilten …» (V 3). bot er ihnen, nicht von Jerusalem zu immer daran denken, dass der Heilige
Man konnte es sehen. weichen, sondern die Verheissung des Geist der Vollzieher aller geistlichen
Das Werk des Heiligen Geistes hat- Vaters abzuwarten, die ihr (– so sprach Dinge ist. Jede geistliche Sache hat ihre
te begonnen: Die Geburtsstunde der er –) von mir vernommen habt.» Realität vor Gott. Das sollten wir uns

MNR > Mai 2004 5


spricht Gott, da will ich ausgiessen von
Biblische Botschaft meinem Geist auf alles Fleisch …» Wir
müssen lernen, die Zeitabschnitte der
Heilsgeschichte so zu sehen, wie Gott
als Gemeinde Jesu merken. Wenn das, heisst: Der Heilige Geist war bzw. ist sie sieht bzw. misst. Tausend Jahre sind
was wir erreicht haben, bloss Schein wirksam an allen Völkern, die das Evan- für den Herrn wie ein Tag (2.Petr 3,8).
und nicht Realität ist, dann werden wir gelium hörten bzw. hören. Pfingsten So verstehen wir auch viel besser, was in
eines Tages feststellen, dass es keinerlei selbst ist nicht allein auf Israel begrenzt. Hebräer 1,1-2 geschrieben steht: «Nach-
geistlichen Wert besitzt. Man muss darauf achten, welchen Zeit- dem Gott vorzeiten vielfach und auf vie-
Alles, was im Heiligen Geist ge- punkt Joel für Pfingsten angibt. Die vor- lerlei Weise geredet hat zu den Vätern
schieht, ist real. Jeder, der mit dieser hergehenden Kapitel beschreiben die durch die Propheten, hat er in diesen
Realität in Kontakt kommt, empfängt Gerichte der Endzeit und die Verheis- letzten Tagen zu uns geredet durch den
Leben. Denn Leben und Realität sind sung der nationalen Wiederherstellung Sohn …» Ja, unsere eigene endzeitliche
immer beisammen. Jeder, der am geist- Israels (Joel 1 und 2). So wird Pfingsten Situation wird uns plötzlich viel klarer,
lichen Leben teilzuhaben wünscht, seine letzte Erfüllung haben, und zwar wenn wir in 1. Korinther 10,11 lesen:
muss der geistlichen Realität die ihr als geistliche Wiederherstellung Israels. «Alles dies aber widerfuhr jenen (d.h.
zukommende Wichtigkeit beimessen. Sie wird dann geschehen, wenn der Herr Israel) als Vorbild und ist geschrieben
Seit Pfingsten wurden durch die Kraft den Geist der Gnade und des Gebets worden zur Ermahnung für uns, über die
des Heiligen Geistes mittels des Wortes über ganz Israel ausgiessen wird (vgl. das Ende der Zeitalter gekommen ist.»
Gottes unzählige Menschen in aller Welt Sach 12,10). Die Gemeinde Jesu ist die Nachhut der
wiedergeboren. Allerdings erleben wir bereits in Heilsgeschichte.
unseren Tagen die Wende: Der Geist
Gottes wird gleichsam aus den Nationen
Pfingsten – Erfüllung direkter zurückgerufen, um an Israel zu wirken. Pfingsten ist Erweckung
So lesen wir es in Hesekiel 37,9: «0
Prophetie Geist, komm von den vier Winden und Was am Pfingstfest (Apg 2) geschah,
Als an Pfingsten etliche meinten, die hauche diese Getöteten an, dass sie war ein mächtiger, nie da gewesener
Jünger seien betrunken, wies Petrus in lebendig werden!» Wir sehen heute er- Durchbruch des Geistes Gottes. Erwe-
seiner kurzen, aber gewaltigen Predigt staunliche Dinge in Israel, wie der Geist ckungen sind immer einmalig, aber am
darauf hin, was dieses Geschehen wirk- Gottes – ohne heidnisches Christentum Pfingsttag geschah es zum allerersten
lich war: «… diese sind nicht betrunken, – an manchen Israelis wirkt, damit sie Mal, dass etwa 3 000 Menschen von
wie ihr meint, ist es doch erst die dritte ihren Messias erkennen können. neuem geboren wurden, und zwar
Stunde am Tage; sondern das ist’s, was «aus Wasser (das Wort Gottes) und
durch den Propheten Joel gesagt worden Geist (Pfingsten)» (Joh 3,5).
ist (Joel 3,1-5): ‹Und es soll geschehen «… in den letzten Tagen …» Diese Erweckung hat sich seit dem
in den letzten Tagen, spricht Gott, da Pfingsttage durch die Jahrhunderte
will ich ausgiessen von meinem Geist Der Prophet Joel hat ungefähr 900 hindurch fortgesetzt. Wenn sie un-
auf alles Fleisch; und eure Söhne und Jahre vor Christus über Pfingsten terbrochen wurde, dann geschah das
eure Töchter geweissagt. Über- immer deswegen, weil die beiden
sollen weissagen, dies haben wir wesentlichen Elemente von Pfingsten
und eure Jünglin- hier wieder eine fehlten: Das Wort vom Kreuz und der
ge sollen Gesichte Prophezeiung, in Heilige Geist! So aber wird Pfingsten sei-
sehen, und eure der Zeiträume von ner eigentlichen Substanz beraubt. Wie
Alten sollen Träu- Jahrtausenden zu- bei den Juden heute beim Jom Kippur
me haben; und auf sammengedrängt (grosser Versöhnungstag) die eigentliche
meine Knechte sind. In einem Substanz fehlt (das Blut), so wird auch
und auf meine Atemzug werden Pfingsten oft begangen und «geglaubt»
Mägde will ich in Pfingsten (Joel ohne die wesentlichen Elemente: das
jenen Tagen von Alles, was durch blosses Hören, Denken oder 3,1-2) und die Wort und der Heilige Geist.
meinem Geist aus- Fühlen erlangt werden kann, ist geistlich nicht real Endgerichte ge- Die beiden wirkten und wirken im-
giessen, und sie nannt: «Und ich mer zusammen, schon bei der Schöp-
sollen weissagen. Und ich will Wunder will Wunderzeichen geben am Himmel fung: «… der Geist Gottes schwebte
tun oben am Himmel und Zeichen unten und auf Erden Blut, Feuer und Rauch- auf (bzw. über) dem Wasser: Und Gott
auf Erden, Blut und Feuer und Rauch- dampf. Die Sonne soll in Finsternis und sprach (das Wort) …» (1.Mo 1,2-3).
dampf; die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, Das Wort aber wurde «Fleisch und
der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der grosse und schreckliche wohnte unter uns, und wir sahen seine
ehe der grosse Tag der Offenbarung des Tag des Herrn kommt» (V 3-4). Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des
Herrn kommt. Und es soll geschehen: Dieser «grosse und schreckliche Tag eingeborenen Sohnes vom Vater; voller
wer den Namen des Herrn anrufen des Herrn» wird eingeläutet werden Gnade und Wahrheit» (Joh 1,14); und
wird, der soll gerettet werden›» (Apg durch die plötzliche Entrückung aller der Heilige Geist verklärt Ihn so, wie
2,15-21). Gläubigen. An Pfingsten begannen Er ist: als das Lamm Gottes. Er, der Herr
Apostelgeschichte 2,17 bzw. Joel 3,1 tatsächlich die «letzten Tage»: «… es Jesus Christus, war der Mittelpunkt, das
beziehen sich auf «alles Fleisch». Das soll geschehen in den letzten Tagen, Zentrum am Pfingsttag. Und das ist die

6 MNR > Mai 2004


Erklärung dafür, weshalb Pfingsten Er- wie von Feuer, die sich zerteilten …» Abneigung im Herzen behält. Vielerorts
weckung ist. War das erste Pfingsten in (V 3). Das war eine optische Reaktion. sitzt man zwar in den Gottesdiensten
der Heilsgeschichte nicht eine machtvol- Alle Welt sah es! «einträchtig» beisammen – aber die
le Erweckung, zumal das Zentrum, der 4. Es war eine Reaktion des Herrn für Antwort des Herrn bleibt aus!
Ursprung bzw. die Quelle das propheti- jeden Einzelnen ganz persönlich, denn Was sagt der Herr dazu? «Die Liebe
sche Wort war, lebendig gemacht durch es heisst nicht, dass sich diese «Zungen sei ungeheuchelt!» (Röm 12,9). «Das
den Heiligen Geist? Wenn wir jedoch wie von Feuer, die sich zerteilten» auf Endziel des Gebotes aber ist Liebe aus
einmal im Jahr das Pfingstfest nur rein alle setzten. Nein, vielmehr lesen wir: reinem Herzen und gutem Gewissen und
geschichtlich bzw. kirchlich traditionell «… und sich auf jeden von ihnen setz- ungeheucheltem Glauben» (1.Tim 1,5).
begehen, dann verfehlen wir die Erwe- ten» (V 3). Jedes einzelne Kind Gottes Gerade aber in einer geheuchelten «Lie-
ckung, die der Herr heute geben will. wurde davon erfasst, von dem Feuer des be» liegt das grosse Hindernis, weshalb
Wie wir bereits gesehen haben, muss- Geistes durchgerichtet und durchströmt. das an Pfingsten sichtbare Feuer heute
te der Tag der Pfingsten von Dem zurückgehalten
erfüllt werden. Darauf ha- wird, der doch gesagt hat:
ben die Jünger des Herrn, «Ich bin gekommen, ein
nach Seinem Befehl (Apg Feuer anzuzünden auf Er-
1,4), gewartet. Gottes fes- den; was wollte ich lieber,
te Zeiten, Sein Ratschluss als dass es schon brennte!»
und Vornehmen sind un- (Lk 12,49.) Aber in vielen
abänderlich. Es musste lokalen Gemeinden der
Pfingsten werden und Gläubigen ist die «Ein-
Pfingsten sollte es werden mütigkeit» nur äusserlich
– mit oder ohne Jünger. vorhanden.
Aber die Jünger liessen Wir unterliegen jedoch
sich in den Ratschluss einem schweren Irrtum,
Gottes einschalten. Sie wenn wir meinen, wir
wollten daran teilhaben müssten Gott durch un-
und erfüllten die dazu sere Gebete bewegen,
unbedingt notwendige ja umstimmen, damit Er
Bedingung: endlich Erweckung gebe.
Es ist genau umgekehrt:
Wir müssen umgestimmt,
Einmütigkeit überzeugt, verändert und
zerbrochen werden, was
So lesen wir es in Apos- durch anhaltendes Gebet
telgeschichte 2,1: «… als In einem Atemzug hat der Prophet Joel über Pfingsten und über die endzeitlichen Gerichte geschieht. Wenn wir auf-
der Tag der Pfingsten sich geweissagt richtig durchbeten, einsam
erfüllte, waren sie alle und gemeinsam, dann
einmütig beisammen.» Hier haben Dieses Einzelerlebnis führte dann aller- wird der Geist Gottes in uns allen die
wir die Antwort auf die Frage, warum dings zur kollektiven Erweckung, heisst Voraussetzung zur wahrhaftigen inneren
trotz aller Gebete und allen Flehens es doch weiter: «Und sie wurden alle Einmütigkeit schaffen.
um Erweckung die Erhörung von dem vom Heiligen Geist erfüllt …» (V 4). Nein, durch Ihre Gebete muss nicht
ausblieb, was der Herr zum Beispiel in Aber den auslösenden Faktor, ja die der ewig unveränderliche Gott, der Er-
Jesaja 44,3 ausdrücklich verheissen hat: Grundlage dazu, finden wir eben in weckung geben will, verändert werden,
«Ich will Wasser giessen auf das Durstige Vers 1: «... waren sie alle einmütig sondern Sie! Ihr Stolz und Ihre Überheb-
und Ströme auf das Dürre.» Lieber Bru- beisammen.» Wir versäumen allerdings lichkeit in Ihren Gedanken gegenüber
der, liebe Schwester: Unser Gott reagiert die kollektive Erweckung, wenn wir Ihrem Nächsten müssen zerbrochen
augenblicklich, schnell und umfassend, die innere Einheit verneinen. Wenn werden. Dann ist die Einmütigkeit da
wenn Seine Kinder einmütig im Gebet aber die Voraussetzung der Einmütig- und damit auch die Erweckung. Erst
vereint sind. Lesen wir noch einmal keit in Ihrer lokalen Gemeinde erfüllt dann wird es in Ihrer Ehe, in Ihrer
Apostelgeschichte 2,3-4, wo von einer wird, dann ist die Erweckung schon Familie, an Ihrem Arbeitsplatz und
vierfachen Reaktion Gottes die Rede da! Wohlverstanden, keine «künstliche in Ihrer örtlichen Gemeinde anders
ist: Einmütigkeit». Darauf ruhen zwar vie- werden. Hören Sie doch endlich auf,
1. «… es entstand plötzlich (oder: le Gemeinden und Missionswerke aus, um sich zu schlagen (und wenn es nur
schnell) vom Himmel her ein Brausen aber die Antwort Gottes bleibt aus. in Gedanken ist); schlagen Sie in sich!
wie von einem daherfahrenden gewalti- Hören Sie auf, eine «Einmütigkeit» vor-
gen Wind …» (V 2). Das war die akusti- Was ist unter «künstlicher zutäuschen, die in Ihrem Herzen nicht
sche Reaktion. Die Welt hörte es! vorhanden ist! Legen Sie doch heute Ihr
2. «… und erfüllte das ganze Haus,
Einmütigkeit» zu verstehen? hochmütiges, ehrgeiziges und dadurch
in dem sie sassen» (V 2). Das war die Das heisst, gute Miene zum bösen trennendes Wesen ab! Allein schon das
atmosphärische Reaktion des Geistes Spiel machen, sich anpassen, so tun, Denken «Ich bin besser als der andere»
Gottes. Alle Welt spürte es! als ob man sich wirklich gegenseitig zerstört jede Einmütigkeit. Lassen Sie Je-
3. «Und es erschienen ihnen Zungen angenommen hätte, obwohl man eine sus Christus das Zentrum Ihres Herzens,

MNR > Mai 2004 7


am Tage; sondern das ist’s, was durch
Biblische Botschaft den Propheten Joel gesagt worden ist
(Joel 3,1-5): ‹Und es soll geschehen
in den letzten Tagen, spricht Gott, da
Ihres Wesens werden, dann ist die inne- Volk. Der Herr aber tat täglich die will ich ausgiessen von meinem Geist
re Einmütigkeit mit dem Bruder und der zur Gemeinde hinzu, die gerettet auf alles Fleisch; und eure Söhne und
Schwester schon da, weil Sie dann diese wurden.» Das Ergebnis war fortwäh- Töchter sollen weissagen, und eure
primitive Hartnäckigkeit, sich über den rende Seelengewinnung! Jünglinge sollen Gesichte sehen, und
anderen zu erheben, im Lammeswesen Es ist gut, dass wir viel praktisch eure Alten sollen Träume haben›» (Apg
abgelegt haben! arbeiten und viel wirken können und 2,15-17). Damit hat Petrus ein für alle
Wenn Sie das aber nicht tun, dann dürfen für den Herrn. Aber wo ist der Mal bezeugt, dass alle, die einmütig in
bleiben Sie weiterhin ein Mörder her- Durchbruch des Geistes? Wo ist die Er- der Erweckung stehen, selbst ein Teil
vorbrechenden neuen Lebens. Denken weckung? Wo sind die Seelen, die Sie der Erfüllung göttlicher Prophetie sind.
wir in diesem Zusammenhang nur ein- zu Jesus hin beten? Die tödliche Gefahr A1le anderen aber, die ausserhalb die-
mal an die so genannte «Abtreibung»: ist nicht von der Hand zu weisen, dass ser Einmütigkeit bleiben, machen Gottes
Wie schrecklich ist es doch, dass in der die Personen, die am aufgelegtesten Wort unglaubwürdig!
ganzen Welt unzählige Kinder schon vor sind, sich mit praktischen Dingen zu Dieses Sein Wort redet jetzt zu Ihnen,
ihrer Geburt getötet werden! Das wird beschäftigen, den Antrieb des Geistes lebendig gemacht durch den Heiligen
unweigerlich ein entsetzliches Gericht Gottes am wenigsten in sich selbst fin- Geist. Entscheidend dabei ist, dass Ihnen
Gottes nach sich ziehen, denn Er sieht den; sie haben immer einen Stoss von Sein Wort jetzt «durchs Herz» geht (Apg
es. Aber genauso ist es mit dem neu aussen nötig. Vernehmen, empfinden 2,37). So wie wir mit unseren Kindern
aufkeimenden geistlichen Leben. Ein Sie heute den Stoss des Wortes Gottes! reden und sie in der Furcht des Herrn
Schrecken würde auf die Gemeinde Jesu Sagen Sie nicht: «Ich kann mit diesem erziehen, so redet der Herr mit uns. Die
fallen, wenn so manches ihrer Glieder und jenem Bruder oder jener Schwester einzig wahre sittliche Beeinflussung der
erkennen würde: «Durch meine bösen nicht einmütig sein.» Das flüstert Ihnen Kinder liegt ganz an der Art und Weise,
Gedanken und durch meine schlechten der Teufel zu, der vor einer Erweckung wie man mit ihnen spricht, wie man mit
Worte, die ich über meinen Nächsten bzw. vor dem Durchbruch des Geistes ihnen verkehrt, wie man sie behandelt.
gedacht und verbreitet habe, tötete ich Gottes zittert. Wärme und Gefühl, Wahrhaftigkeit,
selbst jedes neu aufkeimende geistliche Manche sprechen von «Anfechtun- Überzeugung und Festigkeit müssen
Leben. Ich bin es ja (nicht der andere!), gen». Aber gerade die Anfechtungen darin zum Ausdruck kommen. So redet
der sich verzweifelt gegen einen erweck- sind das Zeichen, dass Gott dabei ist, der Herr jetzt mit Ihnen. Er will Sie zur
lichen Durchbruch des Heiligen Geistes eine Erweckung zu geben. Wie bedroht, Einmütigkeit bringen! Und wenn die
wehrt!» So ist unser Leben aus Wirrsal eingeschüchtert und unentschlossen wa- Kinder sich dann zum Guten beeinflus-
gewebt, und es gibt kaum einen Tadel ren doch die Jünger vor Pfingsten. Aber sen lassen, sich durch das Beispiel ihrer
am Nächsten, den wir nicht, noch ehe er als sie voll Heiligen Geistes geworden Eltern zum Herrn hinwenden, dann sind
ihn vernommen, auf uns selbst beziehen waren, da wurde auch der ängstliche Pet- sie als Familie «einmütig», und ihr Zeug-
müssten. «Darum, o Mensch, kannst du rus ein Held. Das zu erkennen, ist we- nis in Wandel und Wort geht denen, die
dich nicht entschuldigen, wer du auch sentlich. Es gibt keinen zuverlässigeren sie sehen und hören, «durchs Herz».
bist, der du richtest. Denn worin du Beweis von Geistesfülle, als wenn man Es ist von entscheidender Bedeutung,
den andern richtest, verdammst du sich durch nichts, was einem begegnet, dass Sie sich von Seinem Wort durch den
dich selbst, weil du eben dasselbe tust, in Aufruhr bringen lässt. Petrus blieb Heiligen Geist bewegen und beeinflus-
was du richtest» (Röm 2,1). beim Spott einiger Leute (Apg 2,13) sen lassen, sodass Sie es wagen, trotz
gelassen. Erfüllt mit dem Geiste Gottes aller Drohungen des Feindes, ja gerade
entgegnete er seinen Widersachern: deswegen, sich in die innere Einmütig-
Durch Einmütigkeit werden «… diese sind nicht betrunken, wie ihr keit der Kinder Gottes zu begeben. So
meint, ist es doch erst die dritte Stunde taten es damals Petrus und Johannes:
Verlorene gerettet Als sie vom Hohen Rat bedroht wurden,
Wie hat doch der Herr jedes «keinesfalls zu reden oder zu lehren in
Mal, wenn die Jünger einmü- dem Namen Jesu» (Apg 4,18), suchten
tig beieinander waren, sofort sie anschliessend sofort ihre Glaubens-
vom Himmel her geantwortet! geschwister auf und berichteten ihnen
In Apostelgeschichte 2,46-47 davon. Die gesegnete Reaktion darauf
steht: «… jeden Tag waren sie war folgende: «Als sie das hörten, erho-
beständig und einmütig im ben sie ihre Stimme einmütig zu Gott
Tempel und brachen das und sprachen: Herr, du hast Himmel
Brot in den Häusern, und Erde und das Meer
nahmen die Speise und alles, was darin
mit Frohlocken und ist, gemacht, du hast
in Einfalt des Her- durch den Heiligen
zens; sie lobten Geist, durch den
Gott und waren Mund unseres Va-
angesehen bei Durch Gedanken wider den Nächsten, Mutmassungen, Unterstellungen und durch böse und heuchlerische ters David, deines
dem ganzen Worte versucht der Teufel Zwietracht zu säen Knechtes, gesagt

8 MNR > Mai 2004


(Ps 2,1-2): ‹Warum toben die Heiden, und Ihnen wiederhergestellt, indem ist das nach Jesu Wort die Voraussetzung
und die Völker nehmen sich vor; was Er Sie annahm. Das aber konnte Er nur dafür, dass Ungläubige zum Glauben an
umsonst ist? Die Könige der Erde durch die Bejahung des Kreuzes. Daher Jesus Christus kommen können: «… auf
treten zusammen, und die Fürsten ist klar: Wer nicht zu dieser «in Brand dass die Welt glaube, du habest mich ge-
versammeln sich wider den Herrn und setzenden Einmütigkeit» durchdringen sandt.» Das ist die Einmütigkeit, von der
seinen Christus.› Wahrhaftig, sie haben will, der lehnt im Grunde genommen wir sprechen, die erstmalig am Pfingsttag
sich versammelt in dieser Stadt gegen das Kreuz ab. so Gewaltiges auslöste, dass etwa 3 000
deinen heiligen Knecht Jesus, den du Menschen sich recht bekehrten und von
gesalbt hast, Herodes und Pontius Pila- neuem geboren wurden. Eine solche
tus mit den Heiden und den Stämmen Der Jubel über die Eintracht bzw. Einmütigkeit löst unweigerlich schnell
Israels, zu tun, was deine Hand und dein dasjenige aus, was wir mit allen unse-
Ratschluss zuvor bestimmt hatten, dass
Einmütigkeit ren Anstrengungen niemals herbeiführen
es geschehen solle. Und nun, Herr, sieh Als Paulus in Rom gefangen sass, können, nämlich eine Erweckung, zumal
an ihr Drohen und gib deinen Knech- hätte er doch wahrhaftig genug mit diese Einmütigkeit durch Jesus Christus
ten, mit allem Freimut zu reden dein sich selber zu tun gehabt. Aber seine in Gott verankert ist.
Wort; strecke deine Hand aus, dass grösste Sorge galt nicht seiner eigenen Wo diese Einmütigkeit bzw. Eintracht
Heilungen und Zeichen und Wunder misslichen Lage, sondern sie bestand vorhanden ist, dort gibt der Herr ewig-
geschehen durch den Namen deines darin, dass die Einmütigkeit der Philip- lich Segen und Leben. Deswegen er-
heiligen Knechtes Jesus. Und als sie ge- per bewahrt blieb. Er wusste aufgrund schallt in Psalm 133 der gewaltige Jubel:
betet hatten, erbebte die Stätte, wo sie des Wortes Jesu in Markus 3,24: «Wenn «Siehe, wie fein und wie lieblich ist’s,
versammelt waren; und sie wurden alle ein Reich (bzw. eine lokale Gemeinde wenn Brüder in Eintracht beisammen
vom Heiligen Geist erfüllt und redeten Jesu) mit sich selbst uneins wird, kann sind! Wie das feine Öl auf dem Haupt,
das Wort Gottes mit Freimut» (V 24-31). es nicht bestehen.» So rief er den Philip- das herabfliesst in den Bart, in den Bart
Welch ein wunderbarer Lebenskreislauf: pern durch einen Brief zu: «… erfüllet Aarons, das herabfliesst bis zum Saum
Erweckung zu Pfingsten – das Drohen meine Freude, dass ihr eines Sinnes seiner Kleider; wie der Tau des Hermon,
des Feindes – tiefere Einmütigkeit der seid, gleiche Liebe habt, einmütig und der herabfällt auf die Berge Zions; denn
Kinder Gottes – mächtiger Glaube an einhellig seid. Nichts tut durch Zank dort hat der Herr den Segen verheissen,
Sein Wort – erneute und vertiefte Er- oder eitle Ehre; sondern durch Demut Leben bis in Ewigkeit.»
weckung. achte einer den andern höher denn sich Nun verstehen wir auch, weshalb
selbst» (Phil 2,2-3). der Feind grösste Anstrengungen un-
ternimmt, um die Einmütigkeit, diese
Wahre Einmütigkeit ist eine Gabe Wunder wirkende Eintracht unter uns
Gottes Darum nehmt einander Kindern Gottes, zu zerstören: durch

Pfingsten und Erweckung gehören


an, wie Christus euch an- Gedanken wider den Nächsten, Mut-
massungen, Unterstellungen und durch
untrennbar zusammen; es ist ein und genommen hat zu Gottes böse und heuchlerische Worte.
dasselbe. Die primäre Voraussetzung
dazu aber ist die innere Einmütigkeit.
Lob Röm 15,7 Unser Herr Jesus aber hat Seinen
Vater um die Einheit der Kinder Gottes
«Ja», sagen Sie, «aber wie mache ich gebeten. Wollen Sie, dass dieses Sein
denn das?» Die Bibel lässt uns nicht Ich spreche nun bewusst diejenigen Gebet in Ihnen und durch Sie erhört
im Unklaren darüber. Sie legt genau unter meinen Lesern an, die wollen, wird? Wenn ja, so legen Sie jetzt Ihre
aus, wie wir zu dieser «Erweckung dass Pfingsten bzw. der Heilige Geist negativen, bösen Gedanken und Worte in
auslösenden» Einmütigkeit kommen, zur Erweckung in ihrem persönlichen Beugung und Busse bei dem Herrn Jesus
und zwar in Römer 15,5-7: «Der Gott Leben wird. Jesus Christus, der das «Brot ab. Dann gehen Sie auf Ihren bzw. Ihre
aber der Geduld und des Trostes gebe des Lebens» ist, will, dass Sie ein Teil Nächsten zu, versöhnen Sie sich mit ihm
euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid dieses Brotes sind. Das ist die organische bzw. ihnen: «Darum nehmt einander an,
untereinander, Christus Jesus gemäss, Einmütigkeit, von der 1. Korinther 10,17 wie Christus euch angenommen hat zu
damit ihr einmütig mit einem Munde spricht: «Denn ein Brot ist’s: So sind wir Gottes Lob» (Röm 15,7). Auf diese Weise
lobet Gott, den Vater unseres Herrn viele ein Leib; weil wir alle an einem Brot schaffen Sie Raum für eine bis dahin blo-
Jesus Christus. Darum nehmt einander teilhaben.» Deshalb ist die geistliche Ein- ckierte Erweckung, wodurch des Herrn
an, wie Christus euch angenommen hat mütigkeit der höchste Ausdruck mit der Wille geschieht und «zu Gottes Lob» noch
zu Gottes Lob.» stärksten Aussagekraft des Leibes Christi viele Verlorene gerettet werden!
«Der Gott aber der Geduld und des «ein Brot»! So verstehen wir das Gebet
Trostes» will Ihnen die Einmütigkeit unseres Herrn zu Seinem Vater in seiner
mit Ihrem Bruder und Ihrer Schwester grossen Tiefe als eigentlichen Zweck des Alle Tränen, alles einsame
geben. Was müssen Sie denn dazu tun? Glaubens an Ihn: «Ich bitte … für die, so und gemeinsame Ringen,
Nichts als das, was Jesus Christus mit durch ihr Wort an mich glauben werden, Flehen, Bitten und Beten um
Ihnen getan hat. Was denn? In Vers 7 auf dass sie alle eins seien, gleichwie du,
steht: «Darum nehmt einander an, Vater, in mir und ich in dir; dass auch
Erweckung dringt nicht weiter
wie Christus euch angenommen hat sie in uns eins seien, auf dass die Welt als bis zur Decke, wenn noch
zu Gottes Lob.» Jesus Christus hat die glaube, du habest mich gesandt» (Joh Überheblichkeit, Groll, Neid und
zerstörte Einmütigkeit zwischen dem 17,20-21). Wenn wir also in dem Vater Zwietracht regieren
ewigen, heiligen und gerechten Gott mit dem Sohn untereinander eins sind, so

MNR > Mai 2004 9


Im Blickfeld

Vom überzeugten Nazi


Welche Aufgaben hatten Sie inner-
halb der Partei?
Begonnen hat es mit einfachem Zei-
tungsaustragen. Hier habe ich mich ganz

zum Zeugen Jesu Christi besonders engagiert und weil ich so aktiv
war, bekam ich nach einiger Zeit verschie-
dene Posten angeboten. Später wurde ich,
auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden, zum
Interview mit Mario Scholl Beisitzer in den Kreisvorstand gewählt.
Nach kurzer Zeit kam ich in den Bezirks-
vorstand und wurde stellvertretender Be-
Mario Scholl (Name von der Redaktion geändert) war vor zirksvorsitzender, Landtags- und Bundes-
tagskandidat. Ich war verantwortlich für
seiner Bekehrung zu Jesus Christus Funktionär der Nati- die Organisation des Kreisverbandes und
des Bezirks. Ich war Tagungspräsident von
onalsozialistischen Partei Deutschlands (NPD). In einem Parteitagen und Kreisvorstandssitzungen
und in verschiedenen Ausschüssen tätig.
Interview fragten wir ihn nach seinem früheren Leben. Ausserdem begründete ich diverse Anträge
auf Parteitagen bis hin zum Bundespartei-
tag, die der Kreisverband gestellt hatte.
kam immer wie-
der zu Konfronta- Welche Richtlinien verfolgt die NPD
tionen zwischen bzw. was ist ihr Parteiprogramm?
Deutschen und Die NPD verfolgt auf jeden Fall eine
Ausländern. antijüdische und antichristliche Politik,
die sich in Hass- und Hetzparolen äussert.
Was hat Ihr So nennt sie zum Beispiel Israel nicht Is-
Interesse für rael, um nicht dem Verfassungsschutz ins
die NPD ge- Gehege zu kommen, sondern ein «kleines
weckt? Hat man ordinäres Wüstenvölkchen». Demzufolge
Sie persönlich schliesst sich natürlich auch eine aggressi-
angesprochen ve Politik gegenüber Ausländern an.
oder wurde da-
Reuters

mals Werbung Halten Sie es für richtig, wenn der


Mitglieder der NPD auf einem Protestmarsch in Deutschland für diese Partei deutsche Staatsschutz die Partei verbie-
gemacht? ten würde?

M itternachtsruf*: Herr Scholl, wür- Ja, zu jener Zeit lief eine Werbekam-
den Sie uns etwas über ihr Eltern- pagne der Partei. In unseren Briefkästen
haus sagen, zum Beispiel in welchen fanden sich Flyers und Info-Material, das
Im Prinzip ja, aber es gibt in der BRD
fünf Rechtsparteien. Wollte man eine Partei
wie die NPD verbieten, würde man nicht
Verhältnissen Sie aufgewachsen sind? mich damals sehr angesprochen hat, und das Gedankengut auslöschen, sondern
Ich bin in einer mittelständischen so kam der Kontakt zur NPD zustande. nur die Institution verbieten. Das heisst,
Familie aufgewachsen und komme aus es würde eine Sammlung in einer anderen
einem sehr gläubigen Elternhaus. Dem- Wie haben Ihre Eltern und Ge- Rechtspartei geben, die dadurch gestärkt
entsprechend sind wir Kinder natürlich schwister reagiert, als Sie NPD-Mit- würde und somit gute Chancen bekäme,
auch christlich erzogen worden. Meine glied wurden? in das Parlament einzuziehen.
Eltern sind wiedergeborene Christen, die Meine Eltern waren natürlich entrüstet
zeitlebens für mich gebetet haben. und überhaupt nicht erfreut, dass ich mich Wie würden Sie Ihr persönliches
dieser Partei anschloss. Es gab sehr viele Verhältnis zum Christentum in jener
Wie kam es dazu, dass Sie, geprägt Auseinandersetzungen, aber in einem Zeit beschreiben?
durch ein christliches Elternhaus, der- bestimmten Alter ist es heute ja wohl Es war so, dass ich unter der Woche
art auf die schiefe Bahn gerieten, dass «normal», dass man eine gewisse Rebel- ganz hart gegen Christen vorging, aber
Sie in die NPD eingetreten sind? lion gegen seine Eltern und Geschwister jeden Sonntag die Gottesdienste in der
Hier waren vor allem soziale Punkte an den Tag legt. Das war mir ein sehr Kirche besuchte und das Wort Gottes
ausschlaggebend. In unserem Wohngebiet willkommenes Sprungbrett dazu, in die hörte. Jedoch sprach es mich in keiner
war der Ausländeranteil sehr hoch, und es Partei einzutreten. Weise an und inspirierte mich überhaupt

10 MNR > Mai 2004


nicht, von meinem Tun abzulassen. Mein den. Früher hatten sie mir nichts zu sagen, nen. Meine Frau hat sich aufgrund meiner
Verhältnis zum Christentum war sehr ge- im Gegenteil, ich habe diese Botschaften Bekehrung auch für Jesus entschieden, und
stört und negativ. gehasst. wir wurden vor kurzem in der Gemeinde
Als sich für einen Karfreitag uner- des Missionswerks getauft.
Wie war Ihre Einstellung zum Ju- wünschter Besuch anmeldete, zog ich
dentum? es lieber vor, in den Gottesdienst des Sehen Sie in der Politik der NPD eine
Das war in der Tat satanisch. Ich Missionswerks Mitternachtsruf zu gehen. Gefahr für die deutsche Demokratie?
hasste die Juden bis aufs Blut, aufgrund Dort hörte ich eine Botschaft, die mich Ich würde eine Gefahr sehen, wenn
von Material, das uns von der Partei zur sehr bewegte. In dieser Predigt wurde es sich bei den Mitgliedern um intellek-
Verfügung gestellt wurde. Es handelte sich mir mein ganzes fehlerhaftes, sündiges tuelle Leute handeln würde, so wie in der
um Broschüren, die in negativster Form Leben vor Augen geführt. Es war, als ob Parteiführung. Da das aber nicht der Fall
darstellten, was die Juden angeblich mit der Verkündiger nur von mir redete. Das ist, sehe ich keine Gefahr für die deutsche
der ganzen Welt vorhätten. bewog mich dazu umzudenken, und hier Demokratie.
fing der Prozess, Christ zu werden, an. Ein
Wie hat sich denn Ihre negative anderes Mal erwähnte der Verkündiger un- Bitte sagen Sie uns doch noch etwas,
Einstellung dem Judentum gegenüber ter anderem einen Nationalsozialisten des was Sie unseren Lesern mit auf den
praktisch geäussert? Dritten Reiches, der während der Woche in Weg geben möchten.
Die Juden waren für mich an allem einem KZ arbeitete und seinem grausigen Wichtig ist das Gebet für die Betroffenen
Elend Schuld. Ob es eine Glühbirne war, Tun nachging, aber jeden Sonntag brav sowie das Gebet der Eltern für ihre Kinder.
die im Haushalt kaputt ging, die dann na- die Kirche besuchte. In diesem Beispiel Partei oder Politiker können weder an der
türlich eine Judenhand produziert hatte, erkannte ich auch mich. Nach dem Got- deutschen noch an der weltweiten Situ-
oder ob es sich um eine Katastrophe han- tesdienst sprach ich den Verkündiger auf ation etwas ändern. Das kann nur Jesus
delte, alles wurde auf die Juden geschoben. seine Predigt hin an, und er lud mich zu Christus. Gehen Sie niemals mit «christ-
Sie wurden für alles Schlechte, Negative einem persönlichen Gespräch ein. Einige licher Gewalt» gegen Parteimitglieder an,
und Verheerende in der Welt verantwort- Wochen später nahm ich diese Einladung die von Christus nichts wissen wollen.
lich gemacht. an, tat Busse und nahm Jesus in mein Versuchen Sie vielmehr mit sanften Mitteln
Leben auf. die zu gewinnen, die sich von der Partei
Kann man sagen, dass andere Mäch- trennen wollen.
te Sie in gewisser Weise gefangen ge- Hat man Ihnen den Austritt aus der
nommen hatten, wodurch Sie okkult Partei schwer gemacht? Herr Scholl, wir danken Ihnen sehr
beeinflusst wurden? Ich habe Vorsorge getroffen und den für dieses Gespräch und wünschen
In gewisser Weise schon, aber ich hatte Kontakt zu allen Mitgliedern abgebro- Ihnen Gottes Segen.
das überaus grosse Glück, dass meine El- chen. Meine Telefonnummer liess ich än- Auf Wunsch von Herrn Scholl drucken
tern täglich für mich beteten und ich somit dern und die neue nicht ins Telefonbuch wir folgendes Lied ab:
vor dem Schlimmsten bewahrt blieb. eintragen. Von der Partei kam denn auch
keine Resonanz mehr. Mir ist Erbarmung widerfahren,
Was bewog Sie, Herr Scholl, dazu Erbarmung, deren ich nicht wert!
umzudenken? Hat sich seitdem Ihr Verhältnis zum Das zähl ich zu dem Wunderbaren,
Es war in erster Linie die Trennung Judentum geändert? mein stolzes Herz hat’s nicht begehrt.
von der Partei wegen verschiedener in- Zu hundert Prozent hat sich alles ge- Nun weiss ich das und bin erfreut,
nerparteilicher Differenzen, die aufgrund ändert. Früher hasste ich das Judentum, und rühme die Barmherzigkeit!
von schlechten Wahlergebnissen zustan- verfolgte es, «knebelte» und beschimpfte
de kamen. Zum einen wurde die Schuld es. Heute liebe ich es und habe ein ganz Ich hatte nichts als Zorn verdienet
dafür aktiven Mitgliedern – so auch mir anderes, ein positives Bild von Israel und und soll bei Gott in Gnaden sein!
– in die Schuhe geschoben. Zum anderen den Juden. Gott hat mich mit sich selbst versühnet
waren sicherlich auch die zahlreichen und und macht durchs Blut des Sohns mich
intensiven Gebete meiner Eltern dafür ver- Welche Aufgaben und Ziele sind rein!
antwortlich. Ihnen heute wichtig? Wo kam dies her, warum geschieht’s?
Ein grosses Ziel von mir und meiner Erbarmung ist’s und weiter nichts!
Was hat Sie schliesslich davon Familie ist es, das Evangelium auch an-
überzeugt, Jesus Christus in Ihr Leben deren weiterzugeben in Form von Flyern, Das muss ich dir, mein Gott, bekennen,
aufzunehmen? Botschaften und Einladungen zu den Ver- das rühm ich, wenn ein Mensch mich
Eigentlich wäre es eine ganz kurze Ant- sammlungen des Missionswerks oder auch fragt:
wort: «Mir ist Erbarmung widerfahren.» zu regionalen christlichen Veranstaltungen. Ich kann es nur Erbarmung nennen,
Dieses alte christliche Lied wurde mir ir- – Vor kurzer Zeit noch lebte der Geist so ist mein ganzes Herz gesagt.
gendwann einmal so sehr wichtig. Ich hatte Goebbels in mir, heute weiss ich mich vom Ich beuge mich und bin erfreut,
es zwar schon viele Jahre vorher gehört, Geist Jesu getragen. und rühme die Barmherzigkeit!
aber eines Tages fiel es mir wie Schuppen
von den Augen, dass mir Erbarmung wi- Hat sich in Ihrer Familie etwas * Das Interview führte Norbert Lieth. In der nächs-
derfahren ist. Zum anderen hörte ich auch geändert, seitdem Sie aktiver Christ ten Ausgabe folgt eine Fortsetzung davon. Aus
verschiedene Predigten auf Kassette vom geworden sind? Sicherheitsgründen geben wir keinerlei persönliche
Missionswerk Mitternachtsruf, die mir auf Die Erziehung unserer Kinder ist christ- Angaben oder Informationen über unseren
einmal verständlich und sehr wichtig wur- lich geworden und wir beten jetzt mit ih- Interviewpartner weiter.

MNR > Mai 2004 11


Jesaja 53,5, was schlicht und einfach
Im Blickfeld ergreifend ist: «Er ist um unsrer Misse-
tat willen durchbohrt und um unsrer
Sünde willen zerschlagen. Die Strafe

Wir haben ihn gesehen


liegt auf ihm, auf dass wir Frieden
hätten, und durch seine Wunden
sind wir geheilt.» Schon dieser Vers
zeigt, dass der Film alles andere als

– den Film antisemitisch ist. Ausserdem kommen


die barbarischen römischen Soldaten
bei weitem schlechter weg als die Jesus
verurteilende jüdische Oberschicht.
Mel Gibsons Film «Die Passion Christi» läuft in der Der ganze Film ist praktisch an diesen
Bibelvers angeknüpft und macht nur zu
Schweiz seit etwa Mitte März. Ein Kino in unserer deutlich, was es für Jesus bedeutete,
Nähe lud Pastoren und christliche Mitarbeiter völlig unsere Schuld auf sich zu nehmen.
Man muss sich damit abfinden, dass die
kostenlos zu einer Vorführung ein. Wir nahmen die Ge- Tortur, die darin gezeigt wird, zumeist
den Aussagen der Evangelien und der
legenheit wahr und schauten uns den Film an. biblischen Kommentare entspricht. Die
Evangelien sagen über die Leiden Jesu
unter anderem:
«… er war in ringendem Kampf und
betete inbrünstig.»
«Sein Schweiss wurde wie Blutstrop-
fen, die auf die Erde fielen.»
«Aber dies ist eure Stunde und die
Macht der Finsternis.»
«Petrus aber verleugnete ihn.»
«Die Männer aber, die Jesus festhiel-
ten, verspotteten und misshandelten
ihn.»
«… und nachdem sie ihn verhüllt hat-
ten, schlugen sie ihn ins Angesicht.»
«Da spuckten sie ihm ins Angesicht
und schlugen ihn mit Fäusten und gaben
ihm Backenstreiche.»
«Und viele andere Lästerungen spra-
chen sie gegen ihn aus.»
Reuters

«… und führten ihn vor ihren hohen


Szene aus dem Film «Die Passion Christi» Rat.»
«Zuletzt aber kamen zwei falsche

I m Vorfeld der Kinodarstellung schos-


sen die Wellen der Kommentare
hoch, ob in christlichen Zeitschriften
Tatsache ist, dass der Film, trotz aller
christlicher und weltlicher Kritik, läuft,
und zwar wie! Er gehört bereits jetzt zu
Zeugen …»
«Sie banden ihn und führten ihn
ab.»
oder in weltlicher Lektüre; sie waren den erfolgreichsten Produktionen der «Sie fingen aber an, ihn zu verklagen
unzählbar und fast schon erdrückend. Filmgeschichte. Hier stellt sich die Fra- und sprachen …»
Manche liessen ihrem Spott und Hohn ge, ob wir als Christen die Gelegenheit «… Herodes verachtete und ver-
freien Lauf, stellten den Film als pervers, nicht einfach nutzen sollten. Schliesslich spottete ihn samt seinen Kriegsleuten
gar als christliche Pornografie, als sado- haben wir nicht die Aufgabe, die Men- und schickte ihn, nachdem er ihm ein
masochistisch und als unchristlichen schen vom Evangelium fern zu halten, Prachtgewand hatte anlegen lassen,
Christusfilm dar. Man las von «im Blut sondern sie damit zu konfrontieren. wieder zu Pilatus.»
ertränkt» werden, dass die eigentliche Der Film stellt meines Erachtens das «Sie aber hielten an mit lautem Ge-
Botschaft fehle und dass er antisemitisch Evangelium ins Zentrum, trotz einiger schrei und forderten, dass er gekreuzigt
sei. Andere äusserten sich neutraler, katholischer Bezüge oder Dinge, die so werde; und ihr Geschrei und das der
manche sogar positiv. Wieder andere nicht direkt in der Bibel stehen. Diese obersten Priester nahm überhand.»
warnten davor, in den Film zu gehen aber tun dem Evangeliumszusammen- «Darauf nahm Pilatus Jesus und liess
und manche fanden, dass die Darstel- hang keinen Abbruch. Die Worte des ihn geisseln.»
lung Jesu nicht der Ehrfurcht des Chris- Schauspielers Jim Caviezel geben zu- «Und sie riefen die ganze Schar
tentums entspräche. Wieder einmal meist die Worte der Evangelien wieder, zusammen. Und sie zogen ihn aus …
zeigte sich, wie sehr sich die Geister und die einzelnen Szenen zeigen den legten ihm einen Purpurmantel an,
scheiden, wenn es auch nur annähernd biblischen Zusammenhang auf. Der flochten eine Krone aus Dornen, setzten
um Jesus geht. Streifen beginnt mit dem Wort aus sie auf sein Haupt … dann bespuckten

12 MNR > Mai 2004


sie ihn, nahmen das Rohr und schlugen hat euch verzaubert, dass ihr der Wahr-
ihm auf das Haupt … zogen ihm den heit nicht gehorcht, euch, denen Jesus Aufgegriffen
Mantel aus, legten ihm seine Kleider an, Christus als unter euch gekreuzigt vor die
führten ihn ab.» Augen gemalt worden ist?» (Gal 3,1).
«Seht, welch ein Mensch!» Ich werde daran erinnert, dass Graf «Glaube und Moral scheint für viele in
«… und er gab ihnen den frei, den Ludwig von Zinzendorf einmal folgende Gesellschaft, Politik und Medien Schnee
sie begehrten. … Jesus aber übergab er Schrift auf einem Passionsbild (Kreuzi- von gestern. Dabei sollte man nicht ver-
ihrem Willen.» gung Jesu) sah: «Das habe Ich für dich
gessen: Der Schnee von gestern ist das
«… als sie an den Ort kamen … getan; was hast du für Mich getan?» Diese
kreuzigten sie ihn dort.» Frage griff ihm ans Herz und er weihte Wasser für morgen.»
«Und es spotteten auch die Obersten sich seinem Heiland aufs Neue. Dadurch
mit ihnen und sprachen …» wurde er zu einem segensreichen Diener Laut Entscheidung des Obersten Ge-
«Aber auch die Kriegsknechte ver- Gottes. Und wir? richts in Jerusalem werden homosexuelle
spotteten ihn.» Im Folgenden einige Kommentare Paare in Israel künftig weitere Steuerer-
«Einer der gehängten Übeltäter läs- derer, die den Film ebenfalls gesehen leichterungen geniessen, darunter Ver-
terte ihn.» haben: günstigungen beim gemeinsamen Erwerb
Und in Jesaja 53,3 wird hinweisend
auf Jesus Christus prophezeit: «Er war «Nach allen widersprüchlichen Kom-
von Wohnungen. In Tel Aviv haben homo-
verachtet und von den Menschen verlas- mentaren zum Film ging ich mit etwas sexuelle Paare, die als Lebenspartner ein-
sen, ein Mann der Schmerzen und mit gemischten Gefühlen in eine Vorpre- getragen sind, bereits Vergünstigungen
Leiden vertraut, wie einer, vor dem man miere. auf kommunaler Ebene. Die israelische
das Gesicht verbirgt. Er war verachtet, Was ich dann sehen durfte, übertraf Schwulen- und Lesbenbewegung bezeich-
und wir haben ihn nicht geachtet.» alles zuvor gelesene und gehörte ‹Nega- nete die Entscheidung des Gerichts als
Der Jesus-Darsteller steht selbst nicht tive›. Dass zum Beispiel die Veranschau-
weiteren Meilenstein in der Gleichberech-
im Zentrum, sondern man sieht durch ihn lichung des Wortes: ‹Da gab er ihnen den
tatsächlich auf die Leiden Jesu. Barabbas frei; Jesus aber liess er geisseln› tigung gleichgeschlechtlicher Lebenspart-
Das Urteil, dass Mel Gibson den Film (Mt 27,26) durch die hartgesottenen, rö- nerschaften in Israel.
nur des Geldes wegen gemacht habe, mischen Knechte äusserst brutal gezeigt
trifft nicht zu. Er hat dafür 25 Millionen wird, kann man auch in Bibelkommenta- Auf den Strassen der saudiarabischen
Dollar aus der eigenen Tasche bezahlt, mit ren über die Geisselung nachlesen. Und Metropole Dschiddha sind Raubkopi-
dem Risiko, dass er ein Flop wird. Viele dass sich unser Herr mit letzter Kraft zur en von Mel Gibsons «The Passion of the
Filmgesellschaften wollten den Streifen Schädelstätte schleppte und unter der Christ» der Verkaufsschlager. Das berich-
anfänglich gar nicht übernehmen. Ausser- Last des Kreuzes zusammengebrochen
dem sagt die Bibel: «Einige zwar predigen sein muss, ist aus dem biblischen Zusam-
tete die englischsprachige Zeitung Arab
Christus auch aus Neid und Streit, einige menhang unschwer herauszulesen. Denn News online. Abgesehen von diesen urhe-
aber auch aus gutem Willen. Die einen die römischen Kriegsknechte ‹zwangen … berrechtlichen Aspekten herrscht bei der
aus Liebe, weil sie wissen, dass ich zur Simon von Kyrene … ihm das Kreuz zu saudischen Religionspolizei Grossalarm.
Verteidigung des Evangeliums eingesetzt tragen› (Mk 15,21). Das alles wird auf der In Saudi-Arabien ist jeder Hinweis auf das
bin; die anderen aus Eigennutz verkün- Leinwand ganz eindrücklich gezeigt. Christentum strikt untersagt.
digen Christus nicht lauter, weil sie mir Die Kreuzigung des Lammes Gottes
in meinen Fesseln Bedrängnis zu erwe- und der zwei Schächer wird meines
Als erstes islamisches Land erlaub-
cken gedenken. Was macht es denn? Wird Erachtens im Film ebenfalls trefflich
doch auf jede Weise, sei es aus Vorwand veranschaulicht, wie auch Jesu Worte ten die Vereinigten Arabischen Emirate die
oder in Wahrheit, Christus verkündigt, auf Golgatha. Mir kamen dabei Passagen Vorführung des Kinofilms «The Passion of
und darüber freue ich mich. Ja, ich werde aus Psalm 22 in den Sinn wie: ‹Ich bin the Christ». Wie die Zeitung Gulf News be-
mich auch freuen» (Phil 1,15-18). ausgeschüttet wie Wasser, und alle meine richtete, durfte er vom 31. März an in den
Der Film selbst endet mit der Aufer- Gebeine sind ausgerenkt. Mein Herz ist Kinos laufen.
stehung: Man sieht, wie das Grab sich geworden wie Wachs, zerschmolzen in
öffnet und die leinenen Tücher zusam- meinem Innern. Meine Kraft ist vertrock- «Wir können dankbar sein für alle War-
mensinken. Wenn die Auferstehung auch net wie eine Scherbe, und meine Zunge
nungen vor dem Film «Die Passion Christi»,
nur kurz gezeigt wird, ist sie doch der klebt an meinem Gaumen, und du legst
Triumph Jesu über den Tod, wodurch wir mich in den Staub des Todes› (V 15-16). besonders von Kirchenfürsten, denn da-
gerecht gemacht werden. Während ich die verfilmte Geisselung und durch werden die Besucherzahlen markant
Ich kann mich des Eindrucks nicht Kreuzigung anschaute, konnte ich Jesus in die Höhe gehen» (Pfr. Wilfried Reuter).
erwehren, dass Gott diesen Film in ei- (nicht Jim Caviezel, den Darsteller!) im
ner Zeit gebraucht, wo man vielerorts Geist immer wieder nur anbeten und Für den Hauptdarsteller des Films
nur noch ein blutleeres Evangelium ver- preisen, dass Er solches für mich erdul- «Die Passion Christi», Jim Caviezel, geht
kündigt. Darum lässt Er nun «die Steine det, ertragen und getan hat. es bei dem Werk letztlich um Bekehrung.
schreien»! Könnte es nicht sein, dass Auch die Auferstehung wird am
der Herr dadurch nochmals Millionen Schluss kurz, aber äusserst eindrucksvoll
Es werde Zuschauer geben, die unschlüs-
von Menschen erreichen will, bevor die dargestellt, die ja zu unserer Rechtferti- sig bleiben, aber auch diejenigen, die sich
Gnadenzeit abläuft? Paulus bezeugt ein- gung geschehen ist (Röm 4,24-25). Für für Christus entscheiden.
mal: «O ihr unverständigen Galater, wer mich und meinen Dienst für den Herrn

MNR > Mai 2004 13


Unter dem Eindruck des Films «Die Im Blickfeld
Passion Christi» hat ein Norweger zwei po-
litisch motivierte Anschläge gestanden. Der
41-Jährige stellte sich der Polizei und sagte der Herren und König der Könige war Persönlich wurde ich neu davon ergrif-
aus, er habe als Neonazi 1994 und 1995 dieser Film nur förderlich. Und mit dem fen, wie sehr unser Herr Jesus Christus
Schreiber des Hebräerbriefes rufe ich al- für uns gelitten hat. Er hat für uns den
Sprengstoffanschläge auf das Gebäude ei- len Gläubigen zu: ‹Achtet doch auf ihn, Sieg am Kreuz von Golgatha vollbracht.
ner linken Jugendgruppe in Oslo verübt. Zu- der solchen Widerspruch von den Sün- Dies bringt der Film ganz klar zum Aus-
gleich erklärte er, Mel Gibsons Film habe dern gegen sich erduldet hat, damit ihr druck. Entgegen anderslautenden Kom-
ihn zu dem Geständnis bewogen. Die Be- nicht müde werdet und den Mut verliert!› mentaren hat er auch ein «Happyend»:
hörden ermitteln nun wegen Brandstiftung, (Hebr 12,3). Werner Huber Die Auferstehung Jesu ist auch darin
verletzt wurde damals niemand. enthalten.
«In schonungsloser Offenheit zeigt Aus der Sicht eines wiedergeborenen
Es ist offenbar bereits das zweite Mal, der Film in allen Facetten auf, was Christen ist dieser Film nicht antisemi-
dass der Film Schuldgefühle weckt. So ge- Christus aus Liebe für mich erlitten und tisch, denn im Grunde geht es nicht da-
ge- bzw. ertragen hat. Schon die ersten rum, wer Jesus getötet hat, sondern dass
stand ein Mann in Texas nach dem Kinobe-
Filmminuten liessen keinen Zweifel an Jesus sterben musste und wollte, um für
such den Mord an seiner Freundin. der finalen Absicht Seines Leidensweges unsere Schuld zu bezahlen. Darum kann
aufkommen. In einer sehr eindrücklichen man diese Diskussion eigentlich nur auf
Jede dritte Kirche in Deutschland ist Szene wurde dort der Schlange den Kopf geistlicher Ebene führen. Da aber das
von Schliessung, Verkauf oder Abriss be- zertreten – eine Erfüllung der Verheis- jüdische Volk bis jetzt diese Sicht nicht
droht. Selbst Atheisten erschrecken vor sung aus 1. Mose 3,15! hat, scheint der Film für sie auch antise-
der sich ausbreitenden Leere. Nur ein Gedanke zur Kritik am Film: mitisch.» Daniel Malgo
Antisemitisch? – Den Juden im Film
Anglikaner überlegen, den Papst an- wurde nichts mehr oder weniger in «Es war für mich ein Vorrecht, den
zuerkennen. Eine römisch-katholische und den Mund gelegt, als die Evangelisten Film in einer Vorpremiere anschauen zu
anglikanische Kommission schlägt vor, berichten. dürfen. Ich finde ‹Die Passion Christi›
Fazit: Mit Blick auf den Medien-Verriss sehr gut; dieser Streifen beeindruckte
den «universellen Primat» des Papstes,
dieses Filmes hat für mich 1. Korinther mich stark. Meines Erachtens kommt
das heisst den Papst als Oberhaupt aller 1,18.23, geschrieben 55 n.Chr., prophe- das Evangelium von Jesus Christus in
Christen, anzuerkennen. Die meisten ang- tische Bedeutung: ‹Denn das Wort vom diesem Film voll rüber, denn die Dialoge
likanischen Bischöfe lehnen jedoch die An- Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren bestehen hauptsächlich aus Bibelversen!
erkennung des Papstes ab. Reverend David werden … den Juden ein Ärgernis und Immer wieder, je nach Szene, wird gross
Phillips, Mitglied der anglikanischen Gene- den Griechen eine Torheit.› Der Film ist ein Bibelvers eingeblendet.
ralsynode, sagte: «Es gibt überhaupt keine sehr empfehlenswert für wiedergeborene In meiner stillen Zeit bete ich meis-
Art und Weise, wie wir mit der römisch-ka- Christen und für ungläubige Menschen! tens: ‹Herr Jesus, ich danke Dir, dass
Für die einen zur Vertiefung des Ver- Du Dein Blut für mich vergossen hast.›
tholischen Kirche verbunden sein möch-
ständnisses und zur Veranschaulichung Jetzt, nachdem ich den Film von Mel
ten.» Ihre Lehren seien teilweise «jetzt des Werkes Christi. Für die anderen zur Gibson gesehen habe, wurde mir neu
sogar schlimmer als zur Zeit der Reforma- Hinführung auf die ewiggültige Wahrheit gross, was es Jesus Christus tatsächlich
tion». Demgegenüber haben Vertreter von aus Johannes 3,16: ‹Denn also hat Gott gekostet hat, Sein Blut zu vergiessen. Ich
15 evangelischen Kommunitäten und Ver- die Welt geliebt, dass er seinen eingebo- danke jetzt bewusster dafür. Sehr bewegt
einigungen bereits 1998 dem Papst brief- renen Sohn gab, damit alle, die an ihn verliess ich das Kino.»
lich mitgeteilt, sie würden ihn als Sprecher glauben, nicht verloren werden, sondern Stephan Nabulon
der Christenheit anerkennen. das ewige Leben haben.›» Fredy Peter
Aus Norddeutschland schreibt ein
«Das Medieninteresse an dem Film Freund unseres Werkes:
Der palästinensische Aussenminister
‹The Passion of the Christ› ist riesig. «Es ist echt bemerkenswert, wie von
Nabil Schaath begrüsste Vorschläge, dass Schon bevor der Film in die Kinos kam, vielen Seiten auf den Passions-Film von
die EU sowohl Israel als auch einem künf- hörte man sehr kontroverse Meinungen Mel Gibson «geschossen» wird. Von
tigen palästinensischen Staat die Mitglied- darüber. Darum war ich froh, dass wir uns der «Welt» kann man dies durchaus
schaft anbieten sollte, um den Friedens- an der Vorpremiere den Film anschauen erwarten, denn hier wird klar der Sieg
prozess zu beschleunigen. konnten. Jesu über unsere sündige, gefallene
Der Film begann mit dem Bibelwort Welt proklamiert. Das grössere Übel
85 Prozent der Israelis sind für einen aus Jesaja 53,5. Schon zu Anfang wer- ist jedoch, dass der Film von manchen
Beitritt Israels zur Europäischen Union. den die Millionen Kinobesucher mit Christen scharf verurteilt wird. Anstatt
Das ergab eine Umfrage des israelischen der zentralen heilsbringenden Botschaft das «Reden Gottes» in unserer Spassge-
konfrontiert. Sollte man diesen Film nicht sellschaft durch den sehr anspruchsvol-
Meinungsforschungsinstitutes «Dahaf». Die
auch einmal von dieser positiven Seite aus len Film evangelistisch zu unterstützen,
Umfrage hat die Europäische Kommission betrachten, dass weltweit – auch in der wird verzweifelt der «Splitter im Auge»
in Israel in Auftrag gegeben. arabisch-islamischen Welt – die Menschen gesucht. Michael Böthel
mit Wort Gottes erreicht werden?  N.L.

14 MNR > Mai 2004


Auch das noch
fentliche Nacktheit ist sogar ein Symp-
tom dafür, unter extremer dämonischer
Machteinwirkung zu stehen, wie es im
folgenden Bibelvers zum Ausdruck
Als wenn uns das Wasser des christlichen Abfalls nicht schon bis zum Hals kommt:
stünde, jetzt will man das Fass wohl zum Überlaufen bringen: Seit neustem • «Als er aber an das Land gestiegen
war, kam ihm ein Mann aus der Stadt
soll es in den USA einen «christlichen» Nudistenpark geben. entgegen, der Dämonen hatte und seit
langer Zeit keine Kleider anzog und

I n Florida soll ein Nudistenpark


(«FKK») bei Tampa in einen «Garten
Eden» mit «christlichem» Anspruch
Ehrenhafte Kleidung ist
nicht im Haus blieb, sondern in den
Grabstätten» (Lk 8,27).
• «Und der Mensch, in dem der böse
umgestaltet werden und bereits im in der Bibel stets ein Geist war, sprang auf sie los und be-
April eröffnet worden sein. Christen Zeichen für Erlösung und zwang sie miteinander und überwältigte
sollen sich dort so bewegen können, sie, so dass sie nackt und verwundet aus
wie Gott sie erschaffen hat. Die Be- Gerechtigkeit. Nacktheit jenem Haus entflohen» (Apg 19,16).
treiber sind der Ansicht, dass mit hingegen steht in der Lothar Gassmann
Gott versöhnte Menschen sich ihrer
Nacktheit nicht schämen sollen. Die Bibel für beschämende (Quelle: idea online, Betanien Nachrichten,
Anlage soll auch eine Kirche umfassen Sündigkeit 9.4.2004 logass)
und die Durchführung von Taufen
und Trauungen anbieten. Abgesehen Sehr bezeichnend heisst es in der
von diesem schier unfassbaren Gräuel und Gerechtigkeit. Nacktheit hingegen Parallelstelle über den einst besesse-
in christlichem Namen liegt diesem steht in der Bibel für beschämende nen Mann, der in jenem umnachteten
Vorhaben eine Anschauung zugrunde, Sündigkeit: Zustand «seit langer Zeit keine Kleider»
die den Sündenfall ebenso ausser Acht • «Weil du sagst: Ich bin reich und angezogen hatte (Lk 8,27): «… sie (die
lässt wie zahlreiche biblische Gebote bin reich geworden und brauche nichts, Leute der Stadt) kamen zu Jesus und
zur Bekleidung, Schamhaftigkeit und und nicht weisst, dass du der Elende sahen den Besessenen, der die Legion
Sittsamkeit. Ehrenhafte Kleidung ist in und bemitleidenswert und arm und gehabt hatte, dasitzen, bekleidet und
der Bibel stets ein Zeichen für Erlösung blind und bloss bist» (Offb 3,17). Öf- vernünftig …» (Mk 5,15).  N.L.

«Siehe, das ist Gottes


viel Gott an dir
liegt und wie
sehr er dich
liebt?

Lamm!» Der Weg


zum Verbre-
cherkreuz
fing an in der
Schon einmal erschütterte eine Kreuzigungsszene das Publikum: Das Musical Futterkrippe, in
«Jesus Christ Superstar» war für viele Theaterbesucher ein unvergessliches die der Mensch
Ereignis. Reiner Schöne, der Hauptdarsteller der deutschen Erstaufführung, gewordene Got-
hat viel mit mir über diese Rolle diskutiert. Wie kann ein Mensch den Sohn tessohn gelegt
wurde. Aufge-
Gottes spielen? wachsen ist er in
einer normalen

«U nd überhaupt», sagte er zu mir,


«kannst du dir vorstellen, was
das rein körperlich für eine Anstrengung
ihm gewichen war. Der bekam kein Bier.
Dem haben sie Essig zu trinken gegeben.
Und der bekam es nicht bezahlt, sondern
Familie, er arbeite-
te als Zimmermann
auf dem Bau wie sein
ist, wenn man da minutenlang mit dem Er bezahlte am Kreuz mit Seinem Blut Vater. Er hat nie ein
Rücken zum Publikum mit ausgebreite- für die Sünden der Menschheit. Einer Buch geschrieben.
ten Armen stehen muss?» muss ja für unsere Sünden bezahlen. Nie eine Vorlesung
Ja, sicher; aber irgendwann konnte Entweder bezahlen wir eines Tages in vor Studenten ge-
der Reiner Schöne die Arme wieder run- der Hölle, oder Jesus für uns am Kreuz. halten. Keine Partei
terklappen, in seine Garderobe gehen, Und das hat Er für dich gemacht. Kennst gegründet. Er hatte
ein Bier trinken, sich duschen – und du irgendjemanden, der sein Leben für keine Armee,
ausserdem bekam er es noch bezahlt. dich gegeben hat? Ich frage dich: Was keine Leibgarde,
Das war bei Jesus nicht so. Der konnte kann Gott mehr tun, als Seinen Sohn
nicht irgendwann die Arme runter- für dich zu opfern? Welchen Beweis Rainer Schöne konnte sich
klappen. Der musste am Kreuz hängen von Gottes Liebe willst du noch? Was nach seinem anstrengenden Auftritt ein Bier geneh-
bleiben, bis der letzte Blutstropfen aus brauchst du noch, um zu begreifen, wie migen - JESUS gab man damals Essig zu trinken

MNR > Mai 2004 15


Kreuz trennt die Menschen haarscharf
Im Blickfeld in Gläubige und Ungläubige, Gerettete
und Verlorene. Jesus ist gekommen,
um die Verlorenen zu retten. Keiner
kein Geld. Der Mann, nach dessen viel. So machten sie ihm mit Tricks und ist für Ihn zu schlecht. Egal, wie tief
Geburtsjahr wir die Jahre zählen und falschen Zeugen den Prozess. Er bekam einer gefallen ist – die Liebe von Jesus
dem Millionen Menschen folgen, war die Todesstrafe. Sie wurde, wie damals reicht bis in die untersten Schubladen
Zeit Seines Lebens arm und hat doch so üblich, dadurch vollstreckt, dass man menschlicher Schuld. Jesus, der sogar
viele unendlich reich gemacht. Er sagte ihn an ein Kreuz nagelte. Dort, auf der für Seine eigenen Mörder um Verge-
von sich, dass Er Müllkippe von Je- bung bat, vergibt jedem, der ihn darum
nicht mal ein ei- rusalem, liess man bittet. Die Bibel sagt: «Wer den Namen
genes Bett hatte.
Er wurde geboren
Am Kreuz hat Jesus wie ihn in der Son-
nenglut hängen,
des Herrn anrufen wird, soll gerettet
werden» (Apg 2,21).
in einer geborg- ein Blitzableiter die Stra- bis sein Kreislauf Am Kreuz hat Jesus wie ein Blitzab-
ten Futterkrippe.
Er predigte in
fe auf sich gezogen, die zusammenbrach
und Er erstickte.
leiter die Strafe auf sich gezogen, die
eigentlich uns als die Schuldigen hätte
einem geborgten eigentlich uns als die Als er am Kreuz treffen müssen. Wer sich unter das Kreuz
Boot. Er ritt nach
Jerusalem auf
Schuldigen hätte treffen hing, hing er nicht
zwischen zwei
von Jesus stellt, ist vor dem Strafgericht
Gottes sicher. Gerettet! Die Zukunft
einem geborgten müssen feierlichen Altar- der Welt liegt nicht in der Hand von
Esel. Er hielt Sein kerzen, sondern Menschen, die sich an die Stelle Gottes
letztes Abendmahl zwischen zwei setzen. Sie liegt in der Hand Gottes, der
in einem geborgten Saal. Er wurde fiesen Anarchisten. Einer der beiden sich an die Stelle des Menschen gesetzt
bestattet in einem geborgten Grab. hatte einen Mord auf dem Gewissen. Er hat. Also in den Händen von Jesus. Das
Er beanspruchte nichts für sich. Der kann jetzt nur noch fluchen oder beten. sind die Hände, die sich für mich am
einzige Raum, den Er beansprucht, ist Und da betet er: «Jesus, denk an mich, Kreuz durchbohren liessen. Mit diesen
das menschliche Herz. Viele Menschen wenn du in dein Reich kommst.» Es ist Händen hat Er meine Schuld weggenom-
haben kein Herz für Jesus. Hätte Jesus eine groteske Situation. Ein Lump, der men. Deswegen ist es gut zu wissen,
bei ihnen mehr Platz, hätten sie weni- am Kreuz hängt, bittet in letzter Minu- dass Er auch meine Zukunft in die Hand
ger Probleme. Hätten sie für Ihn mehr te Jesus, der auch am Kreuz hängt, um genommen hat. Es gibt tausend Gründe,
übrig, würden sich viele ihrer Sorgen Aufnahme ins Reich Gottes. Und Jesus, sich vor der Zukunft zu fürchten. Es gibt
erübrigen. Bei Jesus geht es um die der grösste Lumpensammler aller Zei- einen einzigen Grund, sich nicht vor ihr
Machtfrage: Wer ist der Herr in deinem ten, nimmt ihn auf. «Heute wirst du mit zu fürchten: Jesus.
Lebenshaus? mir im Paradies sein.» Dieser Mann ist Pfarrer Dr.
Die meisten wollten Jesus nicht als ih- der Erste, der durch das Kreuz gerettet Theo Lehmann, Chemnitz
ren Herrn anerkennen. Sein Anspruch, wurde. Er starb in Frieden. Der auf der
der Sohn Gottes zu sein und der einzige anderen Seite starb mit einer Lästerung, Mit freundlicher Genehmigung der Marburger
Weg, der zu Gott führt, war vielen zu obwohl er direkt neben Jesus hing. Das Medien – http://www.marburger-medien.de

Am Ende der Endzeit – wie senden. In Offenbarung 11,18 lesen wir:


«… die Völker sind zornig geworden,
und dein Zorn ist gekommen und die

verkehrt ist unsere Welt!?


Zeit der Toten, dass sie gerichtet wer-
den, und dass du den Lohn gebest dei-
nen Knechten, den Propheten und den
Heiligen und denen, die deinen Namen
Unsere Zeit gleicht, bei allem Fortschritt und aller Modernität, der fürchten, den Kleinen und den Grossen,
Geschichte, in der die Menschen das primitivste Heidentum auslebten und und dass du die verderbest, welche die
Erde verderben!» Für die Endzeit ist
darum von Gott gerichtet wurden. solch eine Zeit wieder vorhergesagt.
Gott sandte Seinen Sohn, um die Welt

G ott hat den damaligen gottlosen Völ-


kern eine zusätzliche Gnadenfrist
von 400 Jahren gegeben (1.Mo 15,16),
gewarnt, dass sie sich nicht versündigen
sollten wie es diese Völker taten: «Wenn
du in das Land kommst, das der Herr,
zu erlösen, um Vergebung und Erneu-
erung zu schenken. Jeder, der dieses
Gnadenangebot im Glauben annimmt,
bevor sie gerichtet und aus ihrem Land dein Gott, dir gibt, dann sollst du nicht wird ohne Zutun von Werken gerecht-
vertrieben wurden. Ihr Land wurde lernen, es den Gräueln dieser Nationen fertigt und erlöst (Röm 4,5; 5,1; Eph 1,7;
danach, gestützt auf die Verheissung gleichzutun» (5.Mo 18,9). 2,8-9). Doch der Herr, der die gesamte
Gottes, von den Israeliten eingenommen Eine Zeit der Gräueltaten zwingt Geschichte der Menschheit überblickt,
(Jos 23,4-5). Der Herr hat Sein Volk Isra- einen heiligen Gott dazu, nicht anders sah schon lange voraus, dass die Zeit an
el vor dem Einzug ins verheissene Land handeln zu können, als das Gericht zu ihrem Ende, das heisst vor der Rück-

16 MNR > Mai 2004


kehr Jesu, wiederum völlig degenerieren beurteilt. Homosexuelle Praktiken, toten Freund geheiratet. Sie hatte ihn
wird. Eine moderne und fortschrittliche Pädophilie, kirchlich zeremonielle vor einem halben Jahr bei einem Ver-
Menschheit, die durch die Bibel so reich Scheidungen, kirchliche Segnung von kehrsunfall verloren. Staatspräsident
beschenkt und gesegnet wurde, die ihr Gleichgeschlechtlichen, Kannibalismus Jacques Chirac hat die ungewöhnliche
so viel Segen zu verdanken hat, wird in und Abtreibungen beherrschen das Zeremonie persönlich mit einer Son-
der letzten Zeit dieses Wort verlassen Weltbild. Gott soll aus allen möglichen dererlaubnis möglich gemacht.»1 Die
und sich immer mehr vom lebendigen Verfassungen gestrichen und die Kreuze Bibel lehrt, dass der Tod die Eheleu-
Gott lösen, der sich in Jesus offenbarte. abmontiert werden. te voneinander scheidet. Doch der
Sie werden danach trach- Mensch macht es gerade
ten, sich jeder «Bande» umgekehrt und heiratet
Gottes zu entledigen und mit Regierungserlaubnis
Seine «Fesseln» zu zerreis- einen Toten.
sen (Ps 2,1-3). Sie werden Im Fernsehen lief
so verführt und verblendet anfangs Jahr eine TV-
sein, dass sie Seine Bande Dschungel-Show, in der
der Liebe und Freiheit man sich über die abar-
als unerträgliche Fesseln tigsten Dinge belustigte.
ansehen. Im Judasbrief In einer Illustrierten hiess
steht über die Menschen es dazu: «Zwei Fotos, die
der Endzeit Folgendes: zeigen, wie verrückt un-
«… Gottlose, welche die sere Welt geworden ist.
Gnade unseres Gottes in Unten RTL-‹Dschungel-
Ausschweifung verkeh- camp›-Bewohner Daniel
ren und den alleinigen Küblböck, begraben unter
Gebieter und unseren 30 000 Kakerlaken. Das
Herrn Jesus Christus Ein Kind stirbt an Hunger und wird von Ungeziefer zerfressen soll lustige Unterhaltung
verleugnen. … natürliche sein – zehn Millionen
Menschen, die den Geist Zuschauer sahen zu.
nicht haben» (V 4.19). Ein junger Sänger – Daniel Küblböck – badet in Kakerlaken, weil er berühmt werden will Oben ein ausgemergel-
Die Zeit Noahs vor der ter Junge in Afrika, fast
Sintflut (V 6) sowie die verhungert, übersät mit
Menschen zur Zeit So- Fliegen. Das ist tödliche
doms und Gomorras vor Wirklichkeit und keiner
ihrer Vernichtung (V 7), sieht hin.» Ein Kolumnist
die «Unzucht bis zum äus- meinte dazu unter ande-
sersten trieben», werden rem: «Wir müssen darauf
erwähnt als wiederkeh- achten, dass die Werte
rende Dinge, in denen eingehalten werden.
sich die Menschheit der Unsere Gesellschaft darf
letzten Tage von neuem nicht noch zynischer wer-
verwickelt. Es handelt den und andere nur noch
sich dabei um eine Welt, mit Häme überziehen. Wir
die dem Christentum den dürfen nicht jedem Trend
Rücken gekehrt hat und folgen.»2
alles ins Umgekehrte ver- Beim menschlichen
dreht, die sich kurz vor Intellekt ist nichts von
der Wiederkunft Jesu durch gottloses Kürzlich war in einer Tageszeitung Weiterentwicklung zu spüren, eher
Reden und Tun so vergehen wird, dass zu lesen: «Das gab’s noch nie!» Im Ta- von Degeneration. Und diese Degene-
der Herr zum Gericht über sie schreiten ges-Anzeiger und im Tagblatt der Stadt ration geht einher mit dem Verlassen
muss (V 14). Nicht ohne Grund steht Zürich werden neuerdings Todesan- des Schöpfers.
der Judasbrief chronologisch als letzter zeigen für Tiere veröffentlicht. Sogar Jesus Christus schafft neue Men-
Brief vor der Apokalypse. Die wieder- der Tierschutz meldete sich daraufhin schen mit neuen Idealen, Zielen und
geborenen Christen werden ermahnt: kritisch zu Wort und meinte: «Es mag Freiheiten – nur durch Ihn kann man
«Ihr aber, Geliebte, gedenkt der von den für manche Tierhalter eine gute Dienst- sich positiv entwickeln. Paulus betete
Aposteln unseres Herrn Jesus Christus leistung sein, aber es macht auch das für die Christen in Philippi, dass sie er-
vorausgesagten Worte! Denn sie sagten Problem der Vermenschlichung von füllt werden «mit der Frucht der Gerech-
euch, dass am Ende der Zeit Spötter Tieren deutlich.»1. Der Mensch sollte tigkeit, die durch Jesus Christus gewirkt
sein werden, die nach ihren gottlosen als Krone der Schöpfung über die Krea- wird, zur Herrlichkeit und zum Lobpreis
Begierden wandeln» (V 17-18). tur verantwortungsbewusst herrschen, Gottes» (Phil 1,11).  N.L.
Keine Zeit ähnelt dieser angekün- doch er erhebt das Tier auf seine eigene
digten mehr als die unsrige, werden Stufe.
doch heute die grössten Abartigkeiten In einem anderen Bericht hiess es: 1 20 Minuten, 11.2.04
als «völlig normal» hingestellt und «Eine 35-jährige Französin hat ihren 2 Bild der Frau, 6.2.04

MNR > Mai 2004 17


Mitternachtsruf in …

Italien
begleitete uns in diesen
Tagen auch Giancarlo
Farina, welcher der
Leiter vom «Haus der

M it grosser Dankbarkeit sehen wir


auf die diesjährigen Konferenzen
in Italien zurück, die wir vom 4. bis 7.
Bibel» in Turin ist, um
die Scofield Bibel vor-
zustellen, welche nun
März abhalten durften. Norbert Lieth erstmals auf Italienisch
sprach über das Generalthema «Der erschienen ist.
Judenstaat – vom Weltärgernis zum In Castellammare di
Weltbedürfnis», das auf reges Interesse Stabia (Napoli) hielten
stiess. Übersetzt wurde er, wie schon wir unsere Konferenz
in den Jahren zuvor, von Paolo Minder. in einem Kino ab.
Rechtzeitig zu den Konferenzen kam Ein ganzes Team von
auch das Buch mit dem gleichnamigen Geschwistern aus der
Titel auf Italienisch heraus, und viele Gemeinde von Pimon-
Besucher nahmen es nach Hause mit, te, unter der Leitung Der Saal in Milano war sehr voll
um sich noch eingehender mit diesem von Giovanni D’Auria,
Thema beschäftigen zu können. empfangen wurden. Der Saal
In Palermo (Sizilien) wurden war übervoll, und obwohl die
wir herzlich von Bruder Fran- Konferenz auch noch in den
cesco Picone, Pastor einer Men- unteren Saal mit Bild und Ton
noniten-Gemeinde, empfangen. übertragen wurde, mussten den-
Die Versammlung fand in einem noch viele Leute während der
Theatersaal statt. ganzen Versammlung stehen.
In Apricena (Foggia) waren Am Tag darauf durfte Norbert
wir wieder in der Brüderge- Lieth ein Radiointerview für den
meinde von Bruder Leonardo evangelischen Lokalsender CRC
La Torre. Der Saal wurde auch in Seregno (Milano) aufnehmen.
dieses Jahr wieder ganz voll. Der Moderator und Journalist
Nino Trimigno, unser Mitarbei- Paolo Jugovac stellte Fragen zur
ter in Turin, welcher uns auf der Konferenz und zum Thema,
Reise begleitete, hatte für diese wie wichtig denn die biblische
Konferenzen eine Power-Point- Auslegung des prophetischen
Präsentation vorbereitet, um Wortes in der heutigen Zeit sei.
unser Missionswerk etwas bes- Es konnten viele Neu-Abonnenten gewonnen werden Norbert Lieth wies in seiner
ser vorstellen zu können. Zudem Antwort unter anderem auf das
Gleichnis Jesu hin, in dem von
half tatkräftig mit, alles zwei Knechten gesprochen wird: einer
aufzubauen. Vier Sänger erwartet seinen Herrn noch lange nicht,
(Leonardo Cicerale, An- der andere lebt in der ständigen Erwar-
tonella del Sordo Iolo, tung seiner Rückkehr. Die Beiträge die-
Pasquale Falcone und ses Radiosenders werden übrigens auch
Ivania Cicerale), die zu in vielen Teilen Italiens über andere
den italienischen «Con- christliche Lokalradios ausgestrahlt.
tinental Singers» gehö- Diese ganze Reise war für uns alle
ren, umrahmten den eine grosse Ermutigung. So wollen wir
Abend musikalisch. weiterhin auf die Zeichen der Zeit und
Unsere letzte Ver- auf die baldige Wiederkunft unseres
sammlung war in der Herrn Jesus Christus hinweisen. An
Brüdergemeinde von Literatur durften wir einiges verkaufen
Sesto San Giovanni und etwa 170 Neuabonnenten gewin-
(Milano), wo wir aufs nen. Auch nächstes Jahr werden wir,
herzlichste von Bruder so der Herr will, wieder Konferenzen
Der Chor in Apricena erfreute uns mit seinen Liedern Pasquale Di Nunzio in Italien abhalten.  E.M.

18 MNR > Mai 2004


Dübendorf
D ie diesjährige Osterkonferenz in der
Zionshalle vom 8.-12. April 2004 er-
füllt unsere Herzen mit grosser Dankbar-
keit und Freude dem Herrn gegenüber.
Ihm gehört und gebührt alle Ehre!
Jeder Vortrag und jede Veranstaltung
war ein Höhepunkt für sich. Von Don-
nerstagabend mit der Gebetsstunde
und dem Abendmahl bis zur Schluss-
versammlung am Montagnachmittag
waren die insgesamt zehn Veranstaltun-
gen immer sehr gut oder gut besucht.
Am Ostersonntagmorgen zum Beispiel
war jeder Platz besetzt, und zwar sowohl
im grossen Saal der Zionshalle als auch
unten im Mehrzwecksaal. Dort wurde
das Gottesdienstgeschehen mit Bild
und Ton übertragen. Die Zionshalle ist
für solche Grossereignisse eigentlich
zu klein geworden. Deshalb sind wir Reichhaltige musikalische Umrahmung...

waren in jeder Hinsicht ein fantastisches


Ereignis und ein grosser Segen! Das Lob
Gottes im Lied stärkte und erfreute viele
Teilnehmer in besonderer Weise.
Insgesamt wurden in den Pausen
zwischen den Versammlungen etwa
2 800 Gratismahlzeiten abgegeben.
Ermöglicht wurde dies durch das Enga-
gement vieler Gemeindemitglieder. Den
freiwilligen Helfern aus der Gemeinde
der Zionshalle sei deshalb an dieser
Stelle nochmals herzlich gedankt!
 C.M.

Gesegnete Botschaften und Vorträge...

dankbar für den zusätzlichen Saal im So leitet der Geist Gottes. Sowohl Marcel Auch für die Kinder war gesorgt...
Neubau, den wir, so Gott will und wir Malgo, Norbert Lieth, Dr. Randall Price,
leben, im nächsten Jahr nutzen können. Benedikt Peters als auch Daniel Zingg In der Küche lief alles auf Hochtouren...
Bis dahin soll das Gebäude neben dem waren auf ihrem jeweiligen Gebiet
Altersheim auf der anderen Strassenseite «Experten».
der Zionshalle fertiggestellt und einge- Ich kann unseren Lesern nur empfeh-
weiht werden. len, die ganze Osterkonferenz auf CD
Was während der diesjährigen Os- oder Kassetten bei unserem Verlag zu
terkonferenz besonders auffiel: Die bestellen. Das (nochmalige) Hören der
verschiedenen Redner ergänzten sich Vorträge wird sich bestimmt segensreich
gegenseitig wunderbar, obwohl sie auswirken.
vorher über den Inhalt der Themen Auch die musikalischen Darbietungen
kaum miteinander gesprochen hatten. der verschiedenen Chöre und Solisten

MNR > Mai 2004 19


Fragen – Antworten
Wird der Teufel und der vor uns liegenden Ewigkeit. Und
wenn die Bibel in einem bestimmten
Punkt keine eindeutige Antwort gibt, darf
• Die Allversöhnung behauptet, dass
letztendlich alle Menschen in Gottes
Rettung eingeschlossen sein werden,
selig? die Auslegung nicht über das biblische
Wissen hinausgehen. Die Lehrsätze der
sogar diejenigen, die Gottes Rettung
zeit ihres Lebens ablehnten. Begründet
Frage: In einem Vortrag über das Allversöhnung gehen über das Wort Got- wird dies mit 1. Korinther 15,22: «Denn
tes hinaus. Es folgen einige Beispiele: gleichwie in dem Adam alle sterben,
Thema «Tod und nach dem Tod»
wurde gesagt, Gott sei voller Liebe
und voller Mitleiden, sodass alle
Sünden vergeben würden, selbst
diejenigen des Teufels und seiner
Engel … Was sagen Sie dazu?

D iese Irrlehre geht zurück auf Origenes


(um185bisca.254n.Chr.).DessenBibel-
auslegung war von zahlreichen philoso-
phischen Spekulationen beeinflusst, denn
er versuchte, griechische Philosophie
und christlichen Glauben zu verbinden.
Daraus entstanden verschiedene Lehren,
unter anderem die über die Präexistenz
der menschlichen Seele, das Opfer Jesu als
Lösegeldzahlung an Satan und die Lehre
der Allversöhnung. Wir müssen diese
Irrlehren – und namentlich die Allversöh-
nungslehre, um die es hier geht – aufgrund
des Gesamtzusammenhanges der Bibel ab-
lehnen, denn Philosophie und christlicher
Glaube schliessen sich grundsätzlich aus. Warum auf der einen Seite die ewige Pein begrenzt sein soll, während das ewige Leben auf der anderen
Die Bibel warnt: «Sehet zu, dass nicht Seite ewig dauern soll, ist gedanklich absolut nicht nachvollziehbar!
jemand sei, der euch als Beute wegführe
durch die Philosophie und durch eitlen
Betrug, nach der Überlieferung der Men-
schen, nach den Elementen der Welt, und
nicht nach Christo» (Kol 2,8). Das wird
auch in 2. Korinther 10,5 betont. «Wir
zerstören … Gedanken und alles Hohe,
das sich erhebt gegen die Erkenntnis Got-
tes, und nehmen gefangen alles Denken
in den Gehorsam gegen Christus.» Die
Bibel sagt sogar, dass jedes menschliche
Denken, das sich nicht bedingungslos dem
Worte Gottes unterstellt, unfähig ist, Gott
und Seine Wahrheit zu erkennen. Denn
das natürliche menschliche Denken ist
durch die Sünde verfinstert: «Sie hätten
Gott kennen können, haben ihm aber
göttliche Ehrung und Dank verweigert.
Sie sind statt dessen mit ihrem Denken in
die Irre gegangen, ja ihr Innerstes wurde
verfinstert» (Röm 1,21).
Damit wird klar gesagt: Allein das Wort
Gottes ist der Massstab unseres Lebens

20 MNR > Mai 2004


also werden auch in dem Christus alle geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, 16,26 lehrt, dass Gott ewig ist. Dafür wird
lebendig gemacht werden.» Dabei wird kennt Gott nicht; denn Gott ist Liebe» derselbe Ausdruck verwendet, den Jesus
ausser Acht gelassen, dass die Bibel prä- (1.Joh 4,7-8). Es wird argumentiert, in Bezug auf die ewige Pein und das ewi-
zise definiert, wer mit «allen» gemeint ein Gott der Liebe und Barmherzigkeit ge Lebens benützt! Somit müssen wir die
ist, so zum Beispiel im direkt daran an- werde doch keine ewige Hölle zulassen, Allversöhnung klar als Irrlehre einstufen,
schliessenden Vers: «… die, welche des ja, letztendlich werde Er sich aller Seiner denn sie stellt die Souveränität und Au-
Christus sind …» (V 23). Gottes Rettung Geschöpfe erbarmen. Dass Gott Liebe ist, torität des Wortes Gottes, ja, selbst das
betrifft nur die, die durch Glauben (vgl. ist unbestritten. Das ist jedoch nur eine Wesen Gottes infrage.  S.R.
Hebr 11,6; Röm 3,28; Röm 10,14) an das Seiner Wesenseigenschaften. Gott ist
Erlösungswerk Jesu erlöst worden sind. nämlich gleichzeitig auch vollkommene
Dabei ist der Glaube klar auf die Zeit auf Gerechtigkeit (Ps 116,5), vollkommenes
Erden beschränkt; er hört in der Ewigkeit Licht (1.Joh 1,5) und ewige Heiligkeit
auf (Hebr 11,1).
• Ein weiterer Bibelvers, auf den sich
(Offb 4,8). Wir dürfen niemals eine
Wesenseigenschaft Gottes gegen die an-
Was heisst
die Allversöhnungslehre bezieht, lautet
so: «Wenn ihm aber alles unterworfen
dere ausspielen! Vielmehr müssen wir die
Schrift so stehen lassen, wie sie ist. Auch
«Anbetung»?
sein wird, dann wird auch der Sohn dem Argument, dass Gottes Liebe am
selbst dem unterworfen sein, der ihm Schluss alle überwältigen werde, können
Frage: Ich komme mit dem Begriff
alles unterworfen hat, auf dass Gott alles wir nicht beipflichten. Denn das Wesen «Anbetung» und die Art, wie er in
in allem sei» (1.Kor 15,28). Mit diesem der Liebe setzt immer Gegenliebe und unserer Gemeinde verwendet wird,
Wort versuchen die Allversöhner zu be- Freiwilligkeit voraus. Liebe, die erzwun- nicht klar … Bitte erklären Sie mir,
legen, dass es in der Ewigkeit nicht zwei gen wird, umgeht den freien Willen des
unterschiedliche Gruppen (ewig Errettete Menschen. Liebe – auch göttliche Liebe
was darunter zu verstehen ist.
und ewig Verlorene) gibt. Aber in diesem – kann abgewiesen werden.
Bibelabschnitt geht es gar nicht um die
Erlösung, sondern um das Sichtbarwerden
von Gottes Herrschaft. Das ist die Erfül-
• Gemäss der Allversöhnungslehre ist
die Hölle ein Ort der Reinigung. Der un-
bekehrte Mensch soll über eine sehr lange
A nbetung bedeutet im Wesen, die Grös-
se, Allmacht und Herrlichkeit Got-
tes, des Schöpfers Himmels und der Erde
lung des Gebetes Jesu: «Dein Reich kom- Zeit zur Busse und Umkehr gelangen. Die zu loben und zu preisen, der sich in Jesus
me; dein Wille geschehe, wie im Himmel Allversöhnung sagt sogar, dass in der Höl- zu uns Menschen herabgeneigt hat, um
also auch auf Erden» (Mt 6,10). Dass es in le das Evangelium gepredigt werde und
der Ewigkeit sehr wohl zwei unterschied- zitiert 1. Petrus 3,19: «… in welchem er
liche Gruppen geben wird, bezeugt Jesus auch hinging und predigte den Geistern, Anbetung bedeutet im
Christus selber in Matthäus 25,31-46. die im Gefängnis sind …» Aber hier liegt
• Aus Kolosser 1,19-20 – «Denn es wieder ein Trugschluss vor, denn dieses Wesen, die Grösse, All-
war das Wohlgefallen der ganzen Fülle, Wort sagt gerade das Gegenteil aus. Trotz macht und Herrlichkeit
in ihm zu wohnen und durch ihn alle der langen Verkündigungszeit Noahs (120
Dinge mit sich zu versöhnen, indem Jahre), liessen sich nur acht Menschen Gottes, des Schöpfers
er Frieden gemacht hat durch das Blut bewegen, die Rettung in Anspruch zu Himmels und der Erde zu
seines Kreuzes, durch ihn, es seien die nehmen. Damit betont Petrus – gleich
Dinge auf der Erde oder die Dinge in den wie Jesus – die Tragik, dass es nur wenige loben und zu preisen
Himmeln» – schliessen die Allversöhner, sein werden, die das ewige Leben finden:
dass letztlich alles mit Christus versöhnt «Aber die Pforte ist eng, und der Weg ist
werden wird. Aber dieses Wort darf nicht schmal, der zum Leben führt, und wenige uns zu erlösen. Man könnte auch sagen,
aus dem Zusammenhang gerissen werden, sind es, die ihn finden!» (Mt 7,14). Von Anbetung sei der höchste Ausdruck
denn die Bibel lehrt an anderer Stelle, dass der Hölle als einem Ort der Busse, der des Glaubens, der Ehrerbietung und
eine Versöhnung mit Gott nur durch Reinigung und Umkehr zu reden, wider- der Danksagung dem lebendigen Gott
Glauben möglich ist: «Aber ihr müsst auf spricht in eindeutiger Weise der Aussage gegenüber, der durch Jesus unser Vater
dem festen Glaubensgrunde unerschüt- Jesu (vgl. Lk 16,19-31). geworden ist. Der im Griechischen ver-
terlich beharren und nimmer wanken • Die Allversöhnung lehrt, dass die wendete Ausdruck für anbeten bedeutet
in der Hoffnung, die die Heilsbotschaft vom Herrn Jesus erwähnten «Ewigkei- «sich niederwerfen». Der winzig kleine
in euch erweckt hat» (Kol 1,23). Auch ten» nicht immer währende, sondern Mensch wirft sich voller Ehrfurcht vor
anderswo wird ganz deutlich gesagt, dass begrenzte Zeitabschnitte seien. Welche dem Schöpfer nieder und staunt über die
Versöhnung nur durch Glauben möglich Tragik! Damit wird die unmissverständ- unendliche Gnade, die ihm durch Jesus
ist und dass sich einmal alle Menschen liche Aussage Jesu – und somit Er selbst Christus widerfahren ist.  E.V.
Gott werden unterwerfen müssen. Die- – infrage gestellt: «… sie werden in die
se Unterwerfung hat aber nichts mit ewige Pein gehen, die Gerechten aber in
Versöhnung zu tun, sondern gleicht der das ewige Leben» (Mt 25,46). Für Jesus Manche Menschen klagen darüber,
bedingungslosen Kapitulation des Feindes Christus ist die ewige Pein und das ewige
vor dem Sieger. Leben von gleicher Zeitdauer. Warum auf
dass Gott ihnen so wenig Gaben
• Die Allversöhner betonen das We- der einen Seite die ewige Pein begrenzt gegeben hat und lassen dabei die
sen der Liebe Gottes: «Geliebte, lasset sein soll, während das ewige Leben auf der brach liegen, die sie besitzen.
uns einander lieben! Denn die Liebe ist anderen Seite ewig dauern soll, ist gedank- J. E. Metzger
aus Gott, und wer liebt, der ist aus Gott lich absolut nicht nachvollziehbar! Römer

MNR > Mai 2004 21


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am
04.06.2004, mit u.a. diesem Thema*:
«Der Kampf gegen den Gesalbten»
Originale sind gefragt
*Änderungen vorbehalten
Sind Sie vielleicht Besitzer von Originalbildern? Dann wissen Sie die Kunstwerke auch zu wür-
digen. Nicht jedermann kann sich jedoch Originalbilder leisten, denn die haben ihren Preis. Mit
Impressum Stolz berichten Besitzer von Originalen den Bewunderern, was ihnen die Kunstwerke bedeuten
und wie sie diese erworben haben. Wer sich keine Originale leisten kann, wird sich mit Kopien be-
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf gnügen müssen. Aber eben: Nichts geht über ein Original, das einmalig und unersetzlich ist. Wie
www.mitternachtsruf.ch verabscheuungswürdig, dass es Bilderschänder gibt, die in Museen absichtlich Bilder zerstören.
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992)
Nun aber Moment mal: Sind Sie sich bewusst, dass auch Sie ein Original sind? Ich meine
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo, Jonathan
Malgo damit nicht ihre gelegentlich originellen Ideen, sondern Sie als Person! Sie sind ein von Gott ge-
SCHWEIZ Mitternachtsruf, Eichholzstr. 38, 8330 Pfäffikon ZH, Tel.: schaffener Mensch, ein einzigartiges, einmaliges und unverwechselbares Original, das es nur ein-
(0041) 01 952 14 14
mal gibt und so auch kein zweites Mal geben wird. Das ist grossartig! Jeder Mensch ist solch ein
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.,
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001 Original. Zu Beginn der Weltgeschichte schuf Gott zwei Menschenoriginale: Adam und Eva. Aus
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist sicherer Quelle vernehmen wir das in 1. Mose 1,27. Das waren nicht etwa verbesserungswürdige
ausserdem in englischer, französischer, holländischer, italienischer,
portugiesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und Prototypen mit Kinderkrankheiten, die sich noch weiter zu entwickeln hatten. Nein, das waren
ungarischer Sprache erhältlich.
durch und durch und mit Luxus genial ausgestaltete Geschöpfe, innerlich und äusserlich von un-
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch, nachahmlicher Perfektion und unübertrefflicher Schönheit. Man kann das nur mit Superlativen
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Friedgard Huber, Werner Huber, Elke
Lieth, Norbert Lieth, Conno Malgo (Ltg.), Elsbeth Vetsch ausdrücken, und zwar deshalb, weil sie nach dem Bilde Gottes konzipiert und geschaffen waren.
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch, Mitarbeiter: 1. Mose 5,1 sagt vom Geschlecht Adams: «Am Tage, da Gott den Menschen schuf, machte er
Walter Dürr, Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo, Stephan
Nabulon, Fredy Peter ihn Gott ähnlich.» In 1. Mose 9,6 wird es wiederholt: «Gott hat den Menschen nach seinem Bild
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 01 gemacht.» In Jakobus 3,9 wird es uns nochmals in Erinnerung gerufen, dass wir Menschen sind,
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Werner Huber,
Marcel Malgo, Samuel Rindlisbacher, Elsbeth Vetsch, «die nach dem Bilde Gottes gemacht sind».
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Aber leider war da auch ein niederträchtiger Bilderschänder am Werk, der verheerenden
Schweiz und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14
15, Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, Schaden an den Originalen anrichtete. Davon sind wir alle – auch Sie – betroffen. Es ist Satan,
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail: der Gegenspieler Gottes, der ins Paradies eindrang und es ausgerechnet auf die schönsten Ge-
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, Martina schöpfe Gottes abgesehen hatte. Er wusste, wo er Gott am meisten Leid und Weh antun konnte
Lang, Thomas Lieth, Elishevah Malgo, Marianne Malgo, Peter Malgo,
Wanda Malgo, Susanne Peter, Beatrice Rindlisbacher, Esther Roos, und verführte das erste Menschenpaar zur Sünde. Seither ist die ganze Menschheit sündenge-
Nathanael Winkler
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18,
schädigt. Aber Gott sei Dank hatte der Schöpfer bereits einen Rettungsplan zur Wiedergutma-
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, chung des Schadens eingeleitet. Doch dafür musste Er Seinen einzigen Sohn als Opfer hergeben.
Mitarbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel)
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch,
Das tat Er «als die Zeit erfüllt war» (Gal 4,4). Da sandte Er Seinen Sohn Jesus, der am Kreuz auf
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon Golgatha Sein heiliges und reines Leben zu unserer Erlösung preisgab. Jesus hat die grandiose
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter: Möglichkeit geschaffen, dass sündengeschädigte Menschen neu werden können.
Govert Roos, Stephan Rindlisbacher
ALTERS- UND PFLEGEHEIM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Wir sind an Gott und zum Teil auch an Menschen schwer schuldig geworden. Die Bibel sagt:
Dübendorf, Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 «… gleichwie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde
19, E-Mail: post@altersheim-zion.ch, Heimleitung: Walid und Astrid
El Khouri, Mitarbeiter: Ursula Dürr, Walter Dürr der Tod, und so der Tod zu allen Menschen hindurchgedrungen ist, weil sie alle gesündigt haben»
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel, (Röm 5,12). Mit dieser Belastung können wir nicht selber fertig werden, denn niemand kann sich
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail:
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi und Beate Winkler selber von Sünden rein waschen. Genau deshalb machte Gott in Seinem Sohn das Liebesange-
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, bot zu unserer Rettung. Gott «will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-
0472.519, BC-Nr. 752. Wahrheit kommen» (1.Tim 2,4). Bitte nehmen Sie dieses wunderbare Angebot Gottes an! Denn
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90,
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart, sonst gilt das Wort: «Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht an, der hat schon seinen
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig
Deutschland e.V., Geschäftsstelle D-79807 Lottstetten Richter: Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage» (Joh 12,48).
Österreich: Postscheckkonto 438 5903, Allgemeine Sparkasse Linz,
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf» In Jakobus 4,12 steht geschrieben: «Einer nur ist Gesetzgeber und Richter, er, der retten und
DRUCK EKM-Nyomda, Palóc utca 2, H-1135 Budapest verderben kann …» Alle werden antreten und Gottes Richterspruch entgegennehmen müssen. Es
ABONNEMENTSPREIS JÄHRLICH Schweiz CHF 18.–, Deutschland ist dann für unsere Ewigkeit entscheidend, ob wir das Verdammungsurteil hören müssen oder in
EUR 12.–, Europa und Mittelmeerländer EUR 18.–, Übersee EUR
24.–. Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) Jesus Christus Begnadigung zugesprochen bekommen. Darum brauchen Sie unbedingt Jesus als
und werden automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie
nicht einen Monat vor Jahresende gekündigt werden. Ihren Erlöser! Er klopft mit Seinem Liebesangebot bei Ihnen an – zu Ihrer Rettung! Wenn Sie Ihm
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/weltweit Ihre Sünden bekennen und Ihn bitten, Ihr Leben in Seine Hand zu nehmen, geschieht das Wun-
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE derbare, was 2. Korinther 5,17 sagt: «Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte
N.L. > Norbert Lieth; C.M. > Conno Malgo; E.M. > Elisheva Malgo;
S.R. > Samuel Rindlisbacher; B.V. > Burkhard Vetsch; E.V. > Elsbeth ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.»  B.V.
Vetsch

22 MNR > Mai 2004