Sie sind auf Seite 1von 3

ITALIENISCHES CEMBALO, c1590

(Sammlung Beurmann Nr.8)

8a Gesamtansicht

Dieses italienische Cembalo hat eine bemerkenswerte Besonderheit: Es ruht nicht auf dem
Unterboden, sondern auf seinen Seitenwnden, die um 2mm nach unten berstehen.
Hierdurch wird der Unterboden zu einer zustzlichen frei schwingenden Resonanzflche des
Korpus.
Der uerst spitze Winkel am Baende ist eines der Merkmale frher italienischer Cembali.
Der Resonanzbodensteg steht relativ weit von der Hohlwand entfernt. Der Resonanzboden ist
aus Fichte, der Stimmstock aus Nubaum, die Wnde sind aus Pappelholz.
8b Draufsicht

8c Teil der Klaviatur. Klaviaturwange.

Zu beiden Seiten des Manuals befindet sich ein geschnitztes Fllhorn. Eine weitere Zierde
sind die mit Streifen intarsierten und mit Beinknpfchen besetzten Obertasten.
Zierleisten umranden den gesamten Resonanzboden und den Stimmstock.
Das Instrument gehrt zu der sogenannten inner-outer-Bauweise, es ruht in einem
zugehrigen separaten Schutzkasten. Die ueren Wnde des Schutzkastens sind in pietra-
dura-Imitation bemalt. Das Innere des Deckels ist marmoriert, die innere Vorderklappe zeigt
ein Wappen.

8e Vorderansicht, Klaviatur, Bemalung

Das Cembalo hat einen Achtfu-Bezug. Der Umfang reicht von der kurzen C/E-Oktave bis c3.
Die Springer sind ungewhnlich breit und stark. Sie haben Borstenfedern, beidseitige
Dmpferschlitze und sind bekielt.

Das Instrument stammt aus dem Besitz der Sngerin Joan Sutherland.

Autor: Andreas E.Beurmann

Verwendet mit freundlicher Genehmigung von Herrn Prof. Beurmann.