Sie sind auf Seite 1von 8

Die Currywurst

Was ist drin?


 In Berlin ist die Currywurst eine helle Bratwurst. Sie besteht
aus 50 Prozent Fleisch vom Schwein oder Rind, 30 Prozent
Fett, 20 Prozent Wasser und Gewürzen.

das Rind, -er


das Schwein,-e

das Gewürz, -e
Sie wird in Öl gebraten und nicht auf dem Rost gegrillt. In
Ostberlin wird die Currywurst am liebsten ohne Darm
gegessen, der Westberliner mag sie lieber mit Darm.

Bratwurst
Bratwurst
ohne Darm
mit Darm

mit Öl
in der Pfanne braten
 In anderen Regionen werden auch Bockwürste, Frankfurter,
Wiener Würstchen oder normale Bratwürste im Darm als
Currywurst angeboten.

die Bockwurst,-ë das Wiener


das Frankfurter Würstchen,=
Würstchen,=

die Bockwurst,-¨e, Wurst aus nicht fettem Fleisch, die im Wasser heiβ
gemacht und meistens mit einem Brötchen und Senf gegessen wird

das Frankfurter Würstchen,=, Würstchen aus Schweinefleisch

das Wiener Würstchen,=, Würstchen aus Rind- und Schweinefleisch


 Erst die Soβe macht aus der Wurst eine Currywurst. Sie besteht
meistens aus Tomatenmark, Curry, Paprika, Worcestersoβe,
Zucker, Salz und Chili. Manchmal wird aber auch nur Ketchup
verwendet.

der Paprika

der Chili

das Tomatenmark die Worcestersoβe


 Darauf wird Currypulver gestreut.

 Zur Currywurst isst man Pommes frites oder ein Brötchen.

guten Appetit!
Die Currywurstbude

Wer in Deutschland unterwegs ist und Hunger hat, kauft immer


mal wieder eine scharfe Currywurst an einer Currywurstbude.

Der Konnopke’s Imbiss in Berlin ist die älteste


Currywurstbude Deutschlands. Den gibt es seit dem Jahre
1930.
Was sagt man?
Die Kommunikation an einer Berliner Currywurstbude hat
eine spezielle Sprache. Wirkliche Kenner bestellen ihre
Wurst so:
„Zweimal eine mit, Pommes rot-weiβ extra,
separat eine ohne“

Das bedeutet:
 zweimal eine Currywurst mit Darm auf einem
Pappschälchen,
 separat eine Portion Pommes frites mit einer
Mischung aus Ketchup und Mayonnaise,
 zusätzlich eine Currywurst ohne Darm.