Sie sind auf Seite 1von 3

Juni 2007

Betriebsmittel
Schmierstoff: Fett SN 180
Teil 1
Auswahl

1 Anwendungsbereich
Diese Werknorm soll dem Anwender die Möglichkeit geben, aus der nachfolgenden Tabelle geeignete Fett-Schmierstoffe
verschiedener Lieferanten herauszusuchen. Diese Fett-Schmierstoffe basieren alle auf einer Mindestanforderung der
Spezifikationen nach DIN 51502.

2 Auswahl der Lieferanten und Produkte


Tabelle 1
Fettarten nach der Spezifikation nach DIN 51502
KP0K-20
Lieferant KP2K-20 K2N-30 Paste KMC2K
KP00K-20
Schmierstoffnummer
1 2 3 4 5
Zahnkupplungen Wälz- und Gleitlager Wälz- und Gleitlager, Gleitflächen, Exzenterbuchsen für
Typischer max. 250°C bei häufiger Zahnstangen CL-Gerüste
Anwendungsfall automatischer
Nachschmierung
BECHEM High Lub GF 525 High Lub LT 2 EP Berutox M 21 KN Berulub VPN 13 Ceritol
High Lub GF 550 Berutox VPT 64-2 2) Paste AV
Ceritol SGR 4-00-9 P Berutox 28 EPK 2 2) -
www.bechem.de Beruplex CS 2 EP
BP Energrease LS-EP 0, 00 Energrease LS-EP 2
www.bp.de Energrease LCX 6002 -- -
Diese Kopie wird bei Änderung nicht berücksichtigt !

Castrol Spheerol EPL 0, 00 Spheerol EPL 2 Firetemp XT 2 (bis 180°C) Optimol Paste PU Optitemp LG 2
Longtime PD 0, 00 Spheerol EPLX 2 Molub-Alloy 6040 (NLGI 1.5)
Spheerol LMM (contains Molub-Alloy 860 ES (contains
solids) solids)
www.castrol.com Molub-Alloy 9141 (NLGI 1.5)
FUCHS Renolit CX-EP 0 Renolit FEP 2 Renolit CX-FO 20 Renolit CX-TC 1
Renolit LST 00 1) Renolit LX-PEP 2 Renolit PU-FH 300 -
www.fuchs-europe.de Renolit ST 8-081/2 2)
Klüber Klübersynth GE 46-1200 1) Centoplex 2 EP Stabutherm GH 461/462 Wolfracoat C
Grafloscon C-SG 0 Ultra Centoplex GLP 402 Barrierta L55/2 2) -
www.klüber.com Klübertemp HM 83-402 2)
Mobil Mobilux EP 0 Mobilux EP 2
-- -
www.exxonmobil.com
Shell Shell Alvania GL 00 Shell Alvania EP (LF) 2
-- -
www.shell.de
Texaco Texaco Multifak EP 0 Texaco Multifak (B) EP 2 Texaco Texando FO 20 Texaco Metalgrease AC
Texaco Multifak EP 00 -
www.texaco.de
Caltex Caltex Multifak EP 0 Caltex Multifak EP 2 Caltex Texando FO 20
Caltex Multifak EP 00 - -
www.caltex.com
Chevron Chevron Dura-Lith EP 0 Chevron Dura-Lith EP 2 Chevron SRI Grease NLGI 2
Chevron Dura-Lith EP 00 - -
www.chevron.com
Total Multis EP 0 Lical EP 2 Ceran HV
Multis EP 00 Multis EP 2 Ceran HVA 2) Specis CU -
www.total.de Marson SY 00 1) Multis Complex EP 2 Ceran MS 2)
DOW CORNING MOLYKOTE®Longterm 00 3) MOLYKOTE® MOLYKOTE® G-0106 MOLYKOTE® P74 Molykote ®G-2001
Fluid grease Longterm 2 plus 3) Grease Super Anti-Seize High Speed Bearing
High Performance Molykote G-0102 Grease
Grease High Load Bearing Grease (Edelstahlpaste)
MOLYKOTE HP-870 Molykote G-2003
www.dowcorning.com Grease High Performance Grease

Fußnoten siehe Seite 3

Fortsetzung Seite 2 und 3


Bearbeitet: Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokuments, Verwertung und Mitteilung seines Inhalts sind nur
nach vorheriger ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von SMS Demag AG gestattet. Das Dokument ist
vor unberechtigtem Zugriff Dritter zu schützen. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadensersatz.
Normung Alle Rechte aus Patent-/Gebrauchsmuster-/Markenschutz vorbehalten. 13.15.01
Seite 2
SN 180 Teil 1 : 2007-06

3 Kennzeichnung und Definition zur Spezifikation von Schmierstoffen

3.1 Kennzeichnung von Schmierstoffen

K P 0 K -20

Kennbuchstabe (Schmierfettart)

Schmierstoff

Konsistenzkennzahl (NLGI-Klasse)

Zusatz-Kennbuchstabe

Zusatzkennzahl

3.2 Definition zur Spezifikation der Schmierstoffe nach DIN 51825 (Auszug)

Schmierfette K Schmierfette K sind konsistente Schmierstoffe für die Schmierung von Wälzlagern, Gleitlagern und
Gleitflächen, die aus Mineralöl und/oder Syntheseöl sowie einem Dickungsmittel bestehen. Zusätze von
Wirkstoffen und/oder Festschmierstoffen sind zulässig. Die Kurzzeichen entsprechen denen in DIN 51502.

Schmierfette KP Schmierfette K mit Wirkstoffen zum Herabsetzen der Reibung und des Verschleißes im Mischreibungs-
gebiet und/oder zur Erhöhung der Belastbarkeit erhalten nach Bestehen der entsprechenden Prüfung
nach DIN 51350-5 (siehe Tabelle 4) den Zusatz-Kennbuchstaben P (Schmierfette KP).

Sie dienen z.B. zur Schmierung von Wälzlagern, deren dynamisch äquivalente Belastung P einen Anteil
von 0,1 der dynamischen Tragzahl C überschreitet. (Hinweise der Wälzlagerhersteller beachten)

Konsistenzkennzahl 1 Walkpenetration 310-340 Einheiten


2 Walkpenetration 265-295 Einheiten

Zusatz-Kennbuchstabe K obere Gebrauchstemperatur +120 °C,


Verhalten gegenüber Wasser: Bewertungsstufe 0-90 oder 1-90 nach DIN 51807
N obere Gebrauchstemperatur +140 °C,
Verhalten gegenüber Wasser: Ist zu vereinbaren

Zusatzkennzahl -20 untere Gebrauchstemperatur -20 °C


-30 untere Gebrauchstemperatur -30 °C

4 Sicherheit für Mensch und Umwelt


Es ist sicherzustellen, dass bei Anlieferung der oben genannten Betriebsmittel Sicherheitsdatenblätter der jeweiligen
Hersteller der Lieferung beiliegen. Deren Einhaltung ist wichtig, um Gefährdungen für Mensch und Umwelt zu vermeiden.
Sicherheitsdatenblätter sind außerdem in der Abteilung für Werkssicherheit/Umweltschutz einzusehen. Des Weiteren liegt
dort sowohl das Umwelthandbuch, als auch das Stoff- und Abfallhandbuch, gültig für die Produktion am Standort
Hilchenbach, vor.
Die in den Sicherheitsdatenblättern, dem Umwelthandbuch und dem Stoff- und Abfallhandbuch vorgeschriebenen Hand-
habungen und Regeln sind vom Anwender unbedingt einzuhalten.
Seite 3
SN 180 Teil 1 : 2007-06

Zitierte Normen und Richtlinien


DIN 51502 Schmierstoffe; Kurzbezeichnung der Schmierstoffe u. Kennzeichnung der Schmierstoffbehälter,
Schmiergeräte, Schmierstelle
DIN 51807 Teil 1 Prüfung von Schmierstoffen; Prüfung des Verhaltens von Schmierfetten gegenüber Wasser, Statische
Prüfung.
DIN 51825 Schmierstoffe; Schmierfette K; Einteilung und Anforderungen

Sicherheitsdatenblätter der Hersteller


Umwelthandbuch (nur bei Produktion am Standort Hilchenbach)
Stoff- und Abfallhandbuch (nur bei Produktion am Standort Hilchenbach)

Änderung Juni 2007 Frühere Ausgabe


Lieferanten aufgenommen. 1992-08, 1993-06, 1994-04, 2003-09,
Redaktionell überarbeitet. 2004-02, 2005-07

1)
Synthetischer Schmierstoff, nicht mit Mineralöl mischen.
2)
Dieses Fett ist abhängig von der Betriebstemperatur für Lebensdauerschmierung sowie als Dichtfett bei Einmalschmierung
oder für lange Schmierintervalle verwendbar.
3)
Enthält Festschmierstoff