Sie sind auf Seite 1von 884

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 60/1
1. bis 15. August 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/63

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 109/Chef

Britische Admiralität
Case GE 160 PG 32080

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/60

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland «Deutsches
<Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:
Ssekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschung.,amtcs
Mihtargeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw,
Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen
Maierhöfer. - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 60/1. 1. bis 15. August 1944. - 1995
ISBN 3-8132-0660-2

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0660 2; Warengruppe Nr. 21


C,
© 1995 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übet
Übersetzung,
setzung. Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffem
Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
(Wehrmachtfuhrungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst
Emst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch)
Brauch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.

Aus Umfangsgründen wurde der vorliegende Band in zwei Halbbände unterteilt.


Die Anmerkungen für beide Halbbände folgen dem Text des zweiten Halbbandes.
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

THI5 GC
THI5 GCCUM
CUM :::r I
;T I:

ADM f\ALTY
\\ A L V Y P;»OPLRT
IT5 P^GiSTLRi-D
H5 N.MSiR tS
RSCi'SriRwD N.M3ZR IS
Pruf-Kr. 'i
Prlif-Kr. V

G/33O50 /N.D’
G/35O50 /N;D
NO MARK
MARX Or /. NT K K'ND SHnULD CE
ND SHG-ULD DE .MADE
rr,
ON rr, BUI
BU*! ANf tUC S3,.|-.Y
ANi' N.C S3/.I-.Y A.-NCTA
A..NCTA IDNS «DNS Hur durch Offizier !
Rar
SHOJLD B M DE UT ..K „K Ot4ON *.'.Ha '’ voa<
VO^K
RECOaD OR ON A S>/.
RECORD SJrA A.^i
A.A S -i.::.V OF f APER,
QUOTING RuOIS.ilUD :^M3:R
KUGISICR^O S^HBZR

((1))

Kriegsi gebuch
Kriegst; geouch der Seekriegsleitung.

( 1.Abt,
1 .Abt. )

Teil A

1544
August 1S44

Chef der Seekriegslditung : Admiral Meisel


d«r Seekriegsläitung

Chef der 1.Abt.Ski. Ivieyer


: Konteradmiral Ivleyer

Heft : 60

begonnen : 1.3.1944
1.8.1944
abgeschlossen : 31.8.1944
NiH^
Tap
Tag Ort
Wetter Vorkommnisse
Uhrzeit
- 1
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 6
..
1 08»
•1 8 Politischer Lageüberblickr
lagetiberblick;

Meldungen von verschiedenen Seiten sprechen


ileldunten
davon, dass Türlcei
Türkei am 2.8.
2.8, Abbruch der diploma-
tischen Beziehungen zu Deutschland beschliessen
wird» Angeblich wird Churchill Tatsache in
wird.
seiner Unterhausrede über die Kriegslage am
gleichen Tage bekannt geben,
geben. Auäwärtiges Amt
i| hält
hält es
es für
für möglich,
möglich, dass
dass türkische
türkische Nationalver-
Nationalver-
sammlung dem Abbruch noch nicht gleich am 2.8.
zustimmen wird, sodass kurzfristiger Aufschub
erfolgen würde.
Nach Bericht dej- RSHA aus Stockholm vom 30.7.
50.7.
ist Haltung Türkei »eugit» dadurch geklärt.
geklärt,
dass Angloamerikaner bereits begonnen haben,
Jagdflugzeuge in Raum Adana zu überführen. Aussei
Ausse:
dem ist Bereitstellung von Luftstützpunkten zum
Angriff auf Dodekanes für Mitte Auguct
August gefordert
worden.
■Nach
•Nach Londoner Presseinformation wird erv/ar—
erwar-
tet, dass die türkische Regierung Abschluss
von Bündnisverträgen mit Russland und USA
bekanntgeben wird.
Der bisherige finnische Gesandte in Washing-
ton Procope ist am 30.7. in Helsinki eingetroffer
Auf Weisung von Moskau ist ein Nationalkomi-
tee der estnischen Republik gebildet.
Nach ausländischen Pressemeldungen haben die
politischen Schwierigkeiten zu erheblichen
erneblichen
Spannungen innerhalb des ungarischen Cabinetts
geführt.
Der Premierminister -der polnischen Exilregierung
wird in Moskau 1t. Information aus Londoner
Quellen u.a. folgendes anbieten:
1. )
russischer Verwaltung soll auf Grundlage
der Curzon- Linie gezogen werden. Endgül-
tige Grenzziehung wird vertagt.
2. )
i
■I

Tag Ort
Vorkommnisse
üJhrzeit
Uhrzeit Wetter

..
1 8 nach Warschau verlegen.
nacht
3.)
3. Anschliessend soll Hegierung
Regierung
) umgebildet
ungebildet werden
durch Einbeziehung einiger Persönlichkeiten
des Befreiungskomitees.
4. Polnische Sireitkräfte
4.) Sfcreitkräfte werden
) vereinigt und
neuem Oberkommandierenden unterstellt.
Zum Empfang des Ministers in Moskau veröffent-
lichte lass Erklärung, dass. Erfolge des pol-
(3) nischen Volkes unabhängig iroiyTatigkeit
VöiyTatigkeit der Emi
grantenregierung in London erzwungen wurden.

Lr.gebes',
Lagebesprechung
ree—ur.g bei Ob.d.M,
Cb.d.M, 1120 Uhr ;
I.) Zu Lagebeur
Lagebeurteilung
t-ilunr betr.;
bttr.; Rarwabuchtüberwachungj
Nirv.nbuc.itüL .rw;.jh~w

( vgl. KTB 31.7.) bemerkt Ob.d.M., dass


U-Boote allein Peinddurchbruch
Feinddurchbruch durch Seeigel-
sperre nicht verhindern können, Bedeutung dieses
Verteidigungsriegels erfordert trotz feindl.
/ i| Luftüberlegenheit Einsatz von Seestreitkräften.
M.O.E. Ost erhält V/eisung,
M.O.K. Y/eisung, Einsatz von T-Eooten
T-Booten
für diese Aufgabe, ggf. in Form kurzer Vor-
j stösse zu überprüfen und Absichten zu neiden
(4) ' ( Weisung 1/Skl. lop 2?
23 781/44 g.Kdos-.in
g.Kdos- in KTB
Teil C Hef III.)
II.)
XI.) Zu Absicht Oruppe Süd, D. "11 Johanna" nach Ägä-
is durchzuziehen, befiehlt Ob.d.M.,Gruppe Süd
fernmündlich auf Gefährdung des Schiffes mit
der wertvollen Kupferladung in Ägäis hinzu-
weisen und Weisung zu erteilen, das^ Schiff
in Schv’arzes
Schwarzes Meer auslaufen zu lassen.
Entsprechendes Ferngespräch wurde von Chef/Skl.
mit Ob. Gruppe Süd geführt.
III.) Ob.d.M, hält die von Gruppe West
’rfest gemeldeten
Zahlen der in den Atlantikhäfen zu Verteidigung
aufgaben ahgestellten Werftarbeiter für sehr
hoch und betünchtet,
befürchtet, dass Weisung, die Fortfüh-
ren der Reparaturen und Schnorcheleinbaues ver-
sieht, missverstanden sein könnte.
Stellungnahme von OB. Gruppe West soll herbei
geführt werden. Ausserdem soll Adm. F.E.Qu.
F.H.Qu.
- 3 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 7
dem Führer vortragen, welche Folgen der Rück-
griff auf das Werftpersonal für die befohlene
Fortführung der Seekriegsaufgaben haben wird.

IT.) lat
1/Skl. Ia;
a„) Einsatzstab Böhme steht in Trouville klar
a.)
zum Einsatz.
b.) Auf Vorschlag Ski. befiehlt Ob.d.M.
b„)
folgenden Funkspruch an Adm. östl. Ost-
M.O.E. OstJSj
see nachr.: M.O.K. OstÖs
" Ausspreche Kommandeur Einsatzabteilung Ost-
land und Huest Hungerburg Anerkennung
Anerkernung für
ausgezeichneten Einsatz im Kampf."

V.) Ohef Adm. Qu:


Chef
Ucj
(5) !•) Chef OKlJhat^fieichsminis cer Speer
a. ) Einspruch
erhoben gegen Beeinträchtigung des Genera-
torprogramms
torprogramas zu Gunsten des Jägerstabes der
Luftwaffe.
b.)
b. Hach Bericht Kübef. West ist )
Zivilbevölke-
rung gereizt durch Fortführen des Schulbe-
v/ährend Zivilisten uneingeschränkt
triebes, während
zu Schanzarbeiten eingesetzt werden. In Frage
käme vorübergehender Einsatz der Schulen zu
gleichem Zweck. Ob.d.M. entscheidet, dass
Schulbetrieb, der Fortführung vom Führer be-
Sohulbetrieb,
fohlenen Seekriegsaufgaberw^ohr.e
Seekriegsaufgaben^^ohne anderwei-
tige Rücksichtnahme durchgeführt werden
muss.

TI.) Chef/Skl.; Admiral Führerhauptquartier Hot-


Führ erhauptquartier hat Bot-
schrei Ob.V/est
sohrei Qb.Y/est an CKV
OKV übermittelt, der Ent-
wicklung kritischer Lage
läge in-Bretagne Rechnung
trägt und Terfügung
Verfügung über den letzten Mann
:.^nn und
des letzte Gewehr fordert.
Ob.d.M. spricht mit Adm. F.H.,um auf mögliche
Ob-.d.M.
Folgen derartiger Massnahmen für U-Bootskrieg-
führung und Küstensioherung
Küstensicherung hinzuweisen.
F.H.Qu. bezieht sich auf die am 31.7.
Adm. F.H.Ju.

übermittelte Entscheidung des Führers.


•1
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

(A)
..
1 8 OKI? hat dam Antrag durch neue Weisung betr.
OKW
Sonderbofugnisse doo
Sonderbofugnlose dos Ob. West BRcbnung ge-
Wes* Rechnung
tragen. Weisung bat folgenden
fol^onden 'fortlaut*
'“ortlaut*
He
Ela Ent^^^6klung
Rntniöhlung an dor Invasionsfront er-
fordert den letzten kaapffählgan
ätaapffälil^an Mann und jedes
Irgendwie greifbare Karapfaittol.
Kaicpfnit tel.
1.)
1. Der Führer hat daher den Ob.ifeat
) enaöehtigt«
a. )
dem Raum, der begrenzt wird durch 'die
Seine ( Groseraua
Grossraua Paris
Paria bla
bis ein ehl.
Fontainebleau— Orleane—Loire
Orleans—Loire bie
bis zur
MUnJung)alle verfügbaren Kampfkräfte «
Mündung)alle -
und Mittel der Tfehrnachttsile
Tiehimohttsile und ’.faffen-
"affen-
5s» der Gliederungen und Verbände aucoer
Ss» aucoex
T ehrmacht .» der Partei- und
halb der Pehrnacht
der elvilsen Pienatoteilen heranzuzleben,
zlvlluen Dienstetellen hpr anzuziehen-
und c-nzusetzen
einzuseteen t«
b. )
Auskännaktion be- chlounig-« auch
Auskännaktlon benchlounigt auf
iuch ;>.uf
dae gesaato
das gesamte übrige Frankreich euuzu—
nusau-
dehnen.
debnen. Hir-rsu*
Hlersm führt GenJt.d.H.
Genat.d.H. dem
den
Ob.Weot
Ob.West un;:ehend
unrohend den Sondera“ab
Sonderstab OZS
02H
X zu.
I
2.5
2. Om die kHwpfende Front zu stärken»
) müssen
auch die Sicherungetruppen
Slrhcnnv-etruppen Abgaben
.‘.bgaben leisten»
leisten,
selbst
salbet wenn sie sieh
sich io
Im 'ünsatz
dinsata befinden.
Ob.West gemaae
Bel den von Ob.Weet gemäss Ziffer I.) zu^
X.) zu-
treffenden Massnahmen ist
Ist zu beachten:
alle Waffenträger» gleichgültig ueloheta,
welnhetoL
Sehmaohttell oder ne
Webrmaohttell lohen Vrrbänden
welchen Vr-rbönden auseer
halb der Wehrmacht sie angehören» eind
angehören, sind
einheitlich anzucetzen.
enzureteen. itebi)e
Dablla muss
nmes die
MineatzfHhigkeit der Seestroitkräfte
Hinsatzfähigkeit Seestroltkrüfte
und der dazugehörigen Versorgun^obetrie—
be sowie die Einsatzbereitschaft
Elnsatzbereltsch;ift dor
Luftyaffe
Luftwaffe gewährleistet
gewährleistet bleiben.
bleiben. Die
Die Be-
Be-
stiioaung
stimmung der von der Kriegsmarine Und
- 5 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse
8
..
1 8 Luftwaffe verfügbar
verfügter zu machenden Kräfte
ist daher den Oberbefehlshabern dieser Wehr-
machtteile zu überlassen.
7X1.)
TU.) Chef 4/Skl. meldet, dass sieh Notwendig-
keit ergeben hat, feindl. Nachrichtendienste
auch von Funkaufklärung der Kriegsmarine
aufzunehmen, und dass entsprechender Be-
fehl erteilt ist.
Ob.d.M, ist einverstanden.
VIII.) Chef/3Skl; USA- Marineministerium hat Ein-
Chef/5Skl;
schränkung U-Bootsbauprogramms
U-Bootsbauprogranms angekündigt- Als
Grund werden die geringen U-Bootsverluste und
der erhöhte Bedarf an anderen Schiffs- und
Waffentypen angegeben.
Früherer Chef Home— Fleet Admiral Prasser
Fra^ser
(7) ist als Nachfolger AdmiralsSomerville zum
Oberbefehlshaber der Ostflotte ernannt.
TJ—Boote sind grösstenteils aus
Englische U—Boote
Mittelmeer zurückgezogen, um verstärkten
U-Bootseinsntz
U-Bootseinsntz gegen
gegen deutsche
deutsche Norwegenschiffahrt
Norwegenschiffahrt
durchzuführen.
durchzufUhren.
Nach Bericht Dt. Botschaft Madrid hat spa-
nischer Botschafter .in London merkliches .Ab-
Ab-
sinken der Stimmung in Londim
London festgestellt.
festgestellt,
Im kle
kle:. nen Kreis;
Kreis:
12.)
IX.) Hiieyeslage;
Hi! ercslage;
((88))
Westfront:
Westfront;
Im Raum
Haum Granville— Avranches gewann Feind mit
Di-
schwachen Kräften Precy an der Strasse nach Di-
gfipanzerte eigene Kräftegruppe ist
nan. Eine gepanzerte
zum Gegenstoss angetreten. Der Amerikaner kann
diese®. Raum 3 Panzerdivisionen u. weitere
in diese*.
jetzigen deut-
Inf. Divisionen nachführen. Die jetigen
schen Kräfte sind zersplittert, schwach und
die
unzureichend. Alles wird davon abhängen, ob die
ahgesetzten deutschen Divisionen das
dorthin angesetzten
Kampffeld noch rechtzeitig erheichen. Infolge
der feindl. Luftüberlegenheit sind alle Marsch-
berechnungen wertlos.
berechnurigen
Im
^ Raum Caumont erzielte der Gegner in
in
- 6 -

Tag
Tig Orfc
Ort
TThrzeit Vorkommnisse
Wetter

v6.
11r8. schweren Kämpfen weiteren Geländegpjinn.
Geländegwinn.
Mit Beginn des starken englischen (Jc^jssan-
Gc^psaan-
griffs ostw
ostw»# der Orne ist unmittelbar zu

rechnen. Ziel dieser Aktion kann ein Ein-


schwenken zunächst nach Südwesten sein, um
durch gleichzeitigen Angriff aus Caumont über
St. Martin nach Süden unsere ganze Fordmandie-
Hordmandie-
frpnt zum Einsturz zu bringen.
Italienfront;
Nach einem Ruhetag
Buhetag setzte der Feind wiederum
zu einem Durchbruch südl. Florenz an. Trotz
der überstandenen Grosskampftage ohne Ab-
lösung und der erheblichen Ausfälle hielt die
Truppe die HKE.
HKB. Einbrüche wurden abgeriegelt.
Artilleriekämpfe um Piaa. Beschädigung des
schiefen Turmes.
Ostfront:
Feind im Vorgehen Richtung Beskidenstrasse.
Dadurch kommt die Armeegruppe Raus ^in
$in eine
(9)
schwierige Bage,
läge, unwegsame Karpaten im Rücken.
Sie ist daher bestrebt, sich den Raum Sanibor,
Salsbor,
Sanok- Reichshof für ein Zurückgehen hinter
die Weichsel frei zu kämpfen. Eigene Truppen
gewinnen langsam Boden, ebenfalls Divisionen,
die von Norden und von Süden in das San-
Weichsel-Dreieck vorstossen um den über die
Weichsel auf Stassow vorgehenden Feind ab-
Vfeichsel ab—
zuschneiden.
4. Armee in wechselvollen Kämpfen
Kämpfern an der mitt-
leren Weichsel, über die der Gegner zahl-
reiche Brückenköpfe gebildet hat.
Vor Warschau schliesst der Russe auf. Die eige-
nen Gegenstösse zum Freikämpfen der Durch—
gängsstrassen pstw. Warschau brachten keinen
Erfolg. 2. Armee wird in Tag— und Nachtmär-
schen aus Gegend nw. Brest zurückgeführt.
Harte Kämpfe an der Memel. Im Raum von Kauen
hat der Feind seinen grossen Anfangserfolg zu-
nächst nicht ausgeweitet. Eine neue Sicherungs
Teilangriffe abgewieser.
linie wurde aufgebaut, Teilingriffe
- 7 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
9
1 .80 Mi
Mitau
tau ging verloren, .1)61
.tiei Tuckum Ruhe,,
Huhe. Abwehc-
Abwehr-
erfolg zwischen
zYäsohen Dünaburg und Peipuasee sowie
sov/ie
bei Narwa,
Harwa, .Gebiet westl.
weatl, linie Tuokum-
Tuckum- Scbaulen
Schaulan
Heer^agrupp? Mitte.
zu Heeresgruppe

Besonderea:
Beaonderea;

XO Betr»;
Betr,; Lage
Page östl,
östl. Ostaee;
Ostsee;

1. )
Schiffe Plottentross
Plottentrosa —
- Heimat für Nach—
Nach-
schubzwecke der im Osten eingesetzten See-
atreitkräfte freigegeben. Absichten melden»
streitkräfte melden«
2. )
funkt an Heeresgruppe Nord*
Seeko. Lettland fupkt Nord»
In Windau seit 2 Tagen Major Jollen von
Heeresgruppe Nord und Rb.Rt. Strautz von
Reichsbahn Riga mit Auftrag, rollendes
Material und Strecken zu zerstören, soll
jetzt begonnen werden. Halte Massnahmen
Lagekenntnis für verfrüht
nach hiesiger lagekenntnis
und erbitte entbrechenden
entj|srechenden Befehl.
3.
3. )
Norwegen AbjJpcBt,
Abj|gcht, vorübergehend M 151, 255
Msfl.]_ und 7p.-
36 ( Msfl.^ Vp.- Boote 5901,5907,
5901 ,5907, 5713,
abzugeben. M 151, 255 z.Zt. WLZ
W1Z Königs-
berg, KB 15.8. Abmarsch restlicher Boote wird
gemeldet.
Ski. erklärt Einverständns.
Einverstänüüs.
(10) 4.)M.0.K. Ost berichtet;
berichtet:
^^Abgrenzung
Abgrenzung zwischen Heeresgruppe Nord und
Mitte erfordert dringend Anpassung der
Marine, Seekmdt. Lettland z.Zt. von Adm.
Östl. Ostsee abgetrennt, Rührung
Führung Seekmdt.
Lettland von Keval
Reval aus sehr erschwert, zumal
Adm. östl,
östl,-Ostsee
-Ostsee ohne Verbindung zu Hee-
resgruppe Mitte.Gleiches
Mitte»Gleiches gilt für etwaige
Operationen von Seestreitkräften an kur-
ländischer Küste.
2.) Vorschläge daher,sofort Seekmdt. Lettland
Kübef Mitte zu unterstellen.
—8—

Tag Ort
Uhrzeit
Ukrzeit Wetter Vorkommnisse

-.8.
1t-,8. 3.) Abtrennung Rigas und nördl. leltlands
leitlands
erforddrt sogar Änderung Bereichsgrenzen
erfordärt
Seekmdto Lettland derart, dass ^.bgetrennter
£bgetrennter
Teil zu Seekmdt. Estland kommt. Trennungs-
linie zwischen Bereiche Seekmdt. Estland
und Seekmdt. Lettland dann mit denen
H.Gr. JJord
Bord und Mitte zusammenfallen^,
4. )
ländischer Eiiste
Küste sind zu leiten von
von-MOE
MOK
Ost.
Hierfür erforderlicher Meldekopf in Pillau.
Besetzt mit einem Asto und entsprechendem
Unterpersonal. Vorschläge für Besetzung
folgen. Eillau
Sillau deshalb gewählt, weil Eunk—
Funk-
stelle Pillau Nahtstelle
Hahtstelle zwischen östl.
und mittl. Ostsee und dort sämtliche Nach-
(U)
richten zusammenlaufen.
5. )
Ost eingeleitet.
Ski. Adm. Qu. entscheidet
Mit Vonschlag
Vorschlag grundsätzlich einverstahden.
Nochmals prüfen, ob Unterstellung Seekmdt.
Lettland unter KUbef.
Kübef. mittl. Ostsee zweck-
mässiger, als unmittelbare Unterstellung
unter MOK Ost. Getroffene Regelung stabiler
Verhältnisse melden.
§.) OKI Pührungsstab
Eührungsstab la unterrichtet Ski. nach]'
nach:-,
von Weisungjl/SS
Weisung^l/SS 5 in südfinnischem Raum
zu Verlegen mit Aufgabe, feindl. Seestreit-
Seestreit--
kräfte im Pinnenbusen
Finnenbusen zu bekämpfen, insbe-
sondere Räumeinheiten an Seeigelsperren.
Weitere Aufgabe ist Schutz eigener Minen-
Abwehrkam--
unternehmungen und Unterstützung Abwehrkam-
karelischer Front, wenn es End-
pfes an karelifecher Erd-
lage erfordert.
II.)
IX.) MOK Nord berichtet über Verteidigungsbereit-
schaft deutscher Nordseeküste.
- 9 -
- -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
10
-. .
1-.8. Ausfertigung gemäss l/Skl„ 23816/44 g.Kdoa.
g.Edoa0
KTB Teil C Heft Z.
in ECB X.
ui.) Gruppe Süd übermittelt endgültige Zusatz-
Oruppe
forderung für Verstärkung Küstenartillerie
(12) Ostraum. Abschrift gequ
geiju 1/Skl. 2299/44 g.K.
Chefs, in KTB Teil C Heft Z,

Entscheidung Ski. Adm. Qu. IV gemäss 1/Skl.
l/Skl.
23 778/44 g.Kdos. in gleicher Akte des KTB.
IT.)
IV.) OKH öenst.d.
Genst.d. H. unterrichtet
iinterrichtet Ski. von
folgender Weisungt
ffeisungt
"In Ergänzung zum Bührerbefehl
Eührerbefehl Hr. 11 wird für
die Eoiamandanten
Kommandanten der festen Plätze und für
Kampfkommandanten befohlen, dass:
KampfKommandanten
1. die Eisenbahnbediensteten vom
1.) ) Einsatz
zum Kampf in der für eine Betriebsführung
notwendigen Stärke solange auszunehmen sind,
wie noch ein Eisenbahnbetrieb zur Verbindun*
Verbindung
mit dem Kampfraum oder innerhalb desselben
möglich ist,
2. in die Gesamtbesetzung eines)
2.) festen Platze«
eine Anzahl Flakbatterien
Plakbatterien einbezogen werden
kann. Die Stärke dieser Plak-
Flak- Besatzungen
hat sich
sieh nach der Bedeutung und luftem-
Luftem-
pfindlichkeit des festen Platzes sowie den
zur Verfügung stehenden Flakkräften
Plakkräften aller
Wehrmachtteile zu richten. Einzelheiten
bestimmen die Lfl. Kdos. je nach Lage
läge in
Zusammenarbeit mit den H.Gr. Kdos.
Die Kommandanten aer festen Plätze sind
ohne Genehmigung der zuständigen Luft-
(13) flotten nicht befugt, die im Zuge von Abseti
Abset:
bewegungen usw. durch - oder vorbeimarschie-
vorbeimarschi«'
rende Flak-Artillerie
Blak-Artillerie festzuhalten.
Verfügungsrecht besteht nur über die fest-
gelegte Flak-Besatzung.
T.)
V.) Zur Lage im türkischen Raum,
Kaum.
liegen folgende Meldungen vor:
Flugplatz Hazimia bei Izmir ist seit 29.7.
2000 Dhr völlig geräumt. Seeflugstützpunkt
10 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

. .
1 8 Huezelyali bei Izmir ist gleichfalls geräumt.
In Izmir 2 Minenleger seit 31.7. mit voller
Minenladung auslaufbereit.
Gruppe Süd,unterrichtet Ski. nachr. von Weisung
an Adm. Ägäis
Sgäis und Adm. Schw. Meer für Fall
Gertrud bezw für Fall Kriegseintritts der
Türkei.
Kirkei.
Ausfertigung gern. 1/Skl. 2303, 2304 u. 2309/44
(14)
g.Kdos.^Chefs. in KTB Teil 0 HeftXIV a.
g.Kdos.-rChefs.
Zu den Befehlen ist seitens Ski. nichts zu
bemerken.
Lage
Inge 1.3.
1.8. 1944.
1944-

I.) läge Westräum:


Lage Westraum:
Feiullage?
Feindlage;
Bei 19. Gruppe wurden 50 Flugzeuge im Ein-
satz erfasst.
Funkaufklärung beobachtete 3 Geleitzüge für
Funk'.ufklärung
Omaha, 3 für Utah und 1 für Yukon.
In Seine-Bucht wurden wegen schlechter Sicht
Beobachtungen nicht gemacht.
Eigene Lage;
Gebiet Atlantikküste:
Gruppe West unterrichtet Ski. von Befehl des
BSW für den Fall der Bedrohung und des Aus-
falls von St. Malo.
Im Fall der Bedrohung,der bereits eingetre-
ten ist, sollen Streitkräfte erst im letzten
Augenblick auf Befehl Chefs der Geleitflottillo
Geleitflottille
ausweichen. Bis dahin sollen geeignete Fahr-
zeuge zur Unterstützung der Artillerie-Küsten»
Artillerie-Küsten*
und Befestigungsverteidigung eingesetzt wer-
den mit Ziel, St. Malo mit allen Mitteln zu hal-
ten. Für den Fall des Ausfallens von St. Malo
soll Geleitstelle nach Le Legue oder Lezar-
drieux ausweichen unter Berücksichtigung, das
Hachschub
Nachschub zu den Kanalinseln von dort aus anzu-
streben ist.
Chef und Kommando 4.,6. MSfl. gehen für diesen
Fall nach Lezardrieux« Bei Verteilung der
- 11

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter 11
, .
1 8 Streitkräfte ist zu 'berücksichtigen, dass
äass
Verkehr zwischen den Inseln aufrecht erhalten
wird,und das sich die Streitkräfte auf den
Brennstofflage anpassen.
Inseln der dortigen Brennstoffläge
Seegebiet Kanal,
Bei Luftangriff am 31. abends auf Le Havre
hat Luftwaffe unter Beteiligung Alarmflak-
batterien Y
7 Abschüsse erzielt.
Am 1.8. nachmittags wurde BAIY
BA7/ auf Hafen Rouen
gemeldet, Brand im Marine-Umschlaglager
gemeldet. llarine-Umschlaglager ist
gelöscht.
12. VP.- Positionen waren besetzt. Binsatz
Einsatz
und Verlegung der S-Flottillen ist aus
Sichtgründen in der Eacht
Nacht zum 1.8. nicht
durchgeführt.
In der Eacht
Nacht zum 2.
2, ist Torpedoeinsatz 2. und
6. S-Plot-tille
S-Flottille von Le Havre aus und Verlegung
einer Gruppe 6. S—Flottille
S-Flottille von Dieppe nach
Le Havre beabsichtigt. Zur Heereslage berichte
Gruppe West, dass nach Meldung Hake St. läalo
Malo
2300 ühp
Ulur Pol
Bol de Bretagne feindfrei war. Meldung
von feindl. Panzerspitzen vor St. Malo hat
sich nicht bewahrheitet.
Besonderes:
Besonderesi
1/Skl. unterrichtet Gruppe West, dass Zohlenbe-
Fohlenbe-
Schaffung in Spanien sachlich und politisch
unmöglich ist. Reichswirtschaftsminister
hat sich mit der aus dringenden Gründen vorübe-
gehenden notwendig gewordenen Einstellung der
Erztransporte nach Bordeaux einverstanden er-
klärt »Botschaft Madrid hat jedoch betont, dass
Spanienerzeinfuhr aus aussenpolitischen und
Handelspolitischen Gründen fortgesetzt wer-
den soll.
soll» Gruppe Yfest
West erhält daher 'Weisung,
Weisung,
die Erzeinfuhr von Spanien sofort wieder an-
laufen zu lassen, sobald es die Kohlenlage
gestattet.
12

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1-a,
i.a* Eeiclaswxrtsohaftaministerium und RES
Bexchswirtschaftsministerium RKS sind
von Ski. unterrichtet, dass Kohlsnmangel
Kohlenmangel an
franz. Atlantikküste zu vorübergehender Einstel-
Einstei--
lung der Sicherung des Spanien Erzverkehrs zwingt
und das Küstenvarfeldüberwachung
Küstenvorfeldüberwachung und Geleite
Seleite
bis auf weiteres eingestellt werden. Geleit-
genehmigung kann nur für mit Kohlen beladene
Dampfer,
Dampfer und -solche Fahrzeuge erteilt werden,
deren Verlegung besonders dringlich ist.-
denen ist.’

n.) Nordsee, Norwegen.


Hordsee« Norwegen, ilordmeer.
ITordmeer.
Hprdsee:
Nordsee:
Geleitaufgaben zwischen den Flussmündungen
Geleitauigaben
der Deutschen Bucht und im Esbjerg-Verkehr
wurden ohne besondere Torkommnisse durchgeführt
durchgeführt.
Geleitete Tonnage 35 804 BRT. Im Ysselmeer und
in Zeeländischen Gewässern wurden 3 Geleite mit
ca. 36 000 BRT durchgeführt.
Zwischen 2219 und 2325 Uhr wurden vor Ymuiden
2 unbekannte Ziele geortet.
In der Deutschen Bucht und vor holl. Küste
waren je 3 VT.-
VP.- Pos. besetzt. Auf der Elbe
sind 2 Minen geräumt.
Feindlage:
Feindlage;
Bei 18. Gruppe wurden 18 Flugzeuge über der
dex* nörijll
Nordsee im Einsatz erfasst.
M.O.K. Nord hat unter dem 31.7. lagebeurteilung
Eagebeurteilung
vorgelegt mit Hinweis, dass seit Invasionsbe-
vargelegt
feinn ständig zunehmende feindl. Luftaufklärung
über Geleitwegen in innerer Deutscher Bucht fes-
fes'
gestellt wurde. Darüberhinaus sind ab Mitte
Juli fast täglich von Luftaufklärung Feindmel-
dungen über Bewegungen eigener Fahrzeuge bei
Nacht in der Deutschen Bucht erfasst. Damit
Einsatz von Flugzeugen mit Schiffssuchgeräten
Schiffssuohgeräten
auch in diesem Seegebiet erwiesen. Notwendig
geforderte Verstärkung der
ier Geleitsicherung
durch eigene Jagdkräfte gewinnt hierdurch wei-
ter an Bedeutung.
Ski hat diese lagebeurteilung OKI Führungs-
B-gebeurteilung an OKL
stab la KM übermittelt.
-
- 13
13--

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 12

. .
1 8 Norwegen/ Hordmeer:
Wordmeer:
Feindlage:
Neindlrgs;
Nach Funkaufklärung stand Flottillenführer’
Flottillenfühirer'
" Baku" im Archangelskbereicli,
Archangelskhereich, Zerstörer
" Uritzky"
üritzky" im Jokonga-Bereioh in See.
Eigene Lage:
-
Im Bereich Polarküste wurden von
von'30.013
30.bis 31.
9 Aufklärer im Raum Vardoe und 20 Flugzeuge
im Raum Petsamo gemeldet. Im Bereich Nest-
West-
küste stand am 1.8, je ein Aufklärer über dem
Sognefjord und Fensfjord.
Nach Norden wurden 10, nach Süden 33 Schiffe
Rach
geleitet;
Der londoner Rundfunk verbreitete am 31.7.
und 1.8. Meldung aus Norwegen, dass Schlacht-
schiff " Tirpitz", das im September 1943 be-
schädigt wurde, Reparaturen abgeschlossen
haben soll, wobei angenommen wird, dass es
unmöglich gewesen sei, die Beschädigungen
vollständig zu beheben. " Tirpitz" sei be-
reits in den Aussenfjord verholt und werde
vermutlich in die Ostsee verlegt zürn Einsatz
an der Baltischen Front.
HI.)
III.) Skagerrak, Ostseeingänge, Ostsee:
Feindlage:
OKI Führungsstab entnimmt einer britischen
Rundfunksendung, dass grössere Angriffe auf
Ost- und Westende des Kaiser-Wilhelms-Kanal
geplant sind, um diesen für längere Zeit aus-
zuschalten.
Im Finnischen Meerbusen- w^sdj^njim
wi^d^n^m ^1 „ abends
(15)
(15) in der Narwa-Bucht 10 bis 1>Ysm
IpVsm nördl.
Minenr&äumen und
Hungerburg beim Kinenrääumen 9 Boote vor
Hund er bürg gesichtet. V/eitere
Hunderburg Y/eitere Kl
Kleinfhhrzeuge
einfhhr zeuge
standen bei lavansaari,
stunden Lavansaari, Seiskaflri
Seiskafcri und Xiper-
Kkper-
ort.
Am 1. nachmittags kreuzte ein Räumverband aus
7 Fahrzeugen in AO 3744,3748 und 3746.
- 14-
Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzoit Wetter Vorkommnisse

. .
1 8 Eigene L_re:
läge;
Adm. Skagerrak:
Si.-agürrak:
Vp„- Pos.
Vp.- Pos» An
an jütischer Küste und in Eanst-
Hanst-
holm-Sperrlücke varen
h.olm-Sperrlücke waren plamnüssig hesetzt.
planmässig besetzt.
y;aren in den Ostsee-Ein-
Zum Minenräumdienst waren
gängen 17 Boote und vor' der v.estjütischen
west jütischen
Küste 3 Boote eingesetzt.
In Sperre Kl ist Sperrstück 4 mit 80 KMA ein-
reihig und mit 80 KMA
KÜA zweireihig geworden.
Durchführung Minenaufgahe-
lünenaufgabe" Kalahari vor Hanst-
Vierden, da
holmsperrlücke musste abgebrochen werden,
sich nach Auslaufen des Verbandes heraus-
stellte, dass Kettenlängen falsch eingestellt
waren. Wiederholung ist für 3.8. beabsichtigt.
West-1. und mittl. Ostsee:
Zum Räumdienst waren 38 Boote und 5 MS-Flug-
KS-Flag-
zeuge eingesetzt. Kord.
IJörd. Swinemünde wurde eine
Mine geräumt.
D-ireh Sondertransporte sind am 31. mit Dampfer
Durch
" Sumatra" 5500 Frauen und Kinder, mit Dampfer
" Venus" 4 200 Zivilisten, mit Dampfer " Cele-
bes" 7612 Hitlerjungen und mit Dampfer " Kimi Mini
Horn" 4800 Hitlerjungen und 50 Zivilisten von
Memel nach Pillau befördert worden.
Am 1.8. ist Dampfer " Bolkoburg" mit 3000
Zivilisten von Memel nach Danzig gelaufen.
Auf Netzleger 26 und 8 sowie auf Dampfer " Togo" Togc"
sind 985 Zivilisten und 250 leichtverwundete
libau nach Gotenhafen überführt worden,
von Dibau
Dumpfer " Bukarest" 1400 Luftwaffen-
während Dampfer
helferinnen und Mannschaften von Riga nach
Pillau beförderte.
Adnn-val östl.
Admiral v.^l. Ostsee:
Ostsee;
0526 bis 0550 Uhr wurden Einheiten der 25.
HS-Flottille durch 30 bis 40 Eeindflugzeuge
Feindflugzeuge

yV mit Jägern angegriffen, 4 Abschüsse wurden


v/urden er-
zielt. M 443 und M 14 haben Fersonalausfälle
Personalausfälle
und Wassereinbruch gemeldet. Vp. 1706
und KFK 37 meldeten gleichfalls Leckagen.
Auf 1!
M 423 sind 20 Mann ausgefallen»
ausgefallen. Chef 25.
-15-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 13
. .
1 8 MS-Flottille erlittet
erbittet Jagdschutz.
M 17,
U 17» 18, TP
VP II704
704 und Schlepper " Sctaalben-
Sch7.alten-
hurg" sind 0940 Uhr zur Hilfeleistung 25.
burg"
MS-Plottille ausgelaufen.
MS-Flottille
NanB.-Überviachung wird in Dunkel-
Neubesetzung Nann-überwachung
heit durchgeführt.
Sperre Seeigel Süd ist durch 1. R-Flottille
plannäesig geworfen. Bei ICLlpisaari
plannassig Kilpisaari ist Kai-
gev/orfen.
has-Sperre geworfen.
Mit Verlust
Hit Terlust U-Schmidt wird gerechnet. Nach
russischer Hundfuhkmeldung
Hundfonkmeldung ist Boot ver-
senkt:
senkty 6 Offiziere und Mannschaften sind ge-
fangen. Nach finnischer Beobachtung wurde
.vurde
am 30. mittags vor Nordausgang Koivisto-
Hoivisto-
Sund Detonation "und
-und hoher Rauchpilz wahrgenom-
men. Anschliessend wurden ein Bewacher brennenc
(16) und 2 Wabowerfende Boote gesichtet. Terlust
Verlust
U 250 ist daher wahrscheinlich
Wahrscheinlich durch Wabos
V7abos
nach Angriff auf Bewacher erfolgt, jedoch
ist auch Minentreffer
Minsntreffer nicht ausgeschlossen.
Batterie Sillamae 2, HKB 509 und 921 lagen
vormittags unter schwerem feindl. Beschuss.
Landlage meldet Adm. östl. Ostsee, dass
Zur landlage
Kitau am 31,7. nach erbittertem Hauserkämpfen
Mitau Häuserkämpfen
geräumt ist. Brücken sind gesprengt. Eigene
Portechritte.
Angriffe im Raum Birsen machen Fortechritte.
An der Narwa sind Feindangriffe
Feiniangriffe bei Putki
abgewiesen,
(17)
(17) IVs )
IT«) Ü-Bootskriegführung;
U-Doo.skriegführun,;;

U 275, dass sich in Boulogne angemeldet hatte,


Verlust des Bootes
ist nicht eingelaufen. Mit Terlust
muss gerechnet werden. Über Verlust
Terlust U 250
im i’innenbusen
t'innenbusen ist berichtet. Im Schwar-
zen Meer hat U 24 am 21.7. Fehlschuss auf
Segler abgegeben. Boot hat Rückmarsch ange-
treten.
- 1 6

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

. .
1 8
V.)
7.) tfcrierf1-1
Iiif tkriegf
Iiuo. ührung;
hr-un,;:

(18) Westraum:
Westräum:
Peindl. Einflugtätigkeit war sehr stark mit
Feindl.
Schwerpunktbildung im Kampfraum der Heeres-
Setiwerpunktbildung
verbände südl. St. Io und Caen. Daneben führten
führten etwa
etwa 1000 viermot. Eeindflugzeuge
Feindflugzeuge Angriffe geger
Baustellen und Befestigungsanlagen an der belgis
belgi ch-
Yfährend der Hachi
nordfranzösischen Küste durch. Während Nach!
zum 2. keine besondere Kampftätigkeit.
Über eigenen Einsatz aiu
am 1.8. liegt Bericht noch
nicht vor.
Reichsgebiet:
Aus dem Westen sind weder bei Tage noch bei
Nacht Eeindeinflüge
Hacht Feindeinflüge ins Reichsgebiet gemeldet
worden.
Mittelmeer-Raum;
Der Gegner hat am 31
31.. seine Kampf
Kampftätigkeit Ra
tätigkeit im Rs.'
der Po— Ebene und im Raum Ravenna gegen Verkehr^
ziele fortgesetzt. Bei Mailand wund
wurd ein Flug-
zeug durch Flak abgeschossen.
Der am 31. im Raum Bukarest/Ploesti durchge-
führte Angriff von etwa 400 viermot. Feindflug-
zeugen, blieb ohne w^erwirtschaftliehe— und
militärische Auswirkungen.
In der Nacht
Wacht zum 1.8. wurden im Balkan-Raum
42 Flugzeuge bei Bandenversorgung gestgestellt,
festgestellt,
von denen 15 aus Raasland eingeflogen waren.
Ostraum:
Os träum:
An der Ostfront waren am 31,7«
31,7. 1179 eigene und
803 Feindeinsätze mit 9 Abschüssen und 8 Ver-
lusten gemeldet. Im Raum Ostpreuseen
Ostpreussen sind etwa
35 Feindflugzeuge eingeflogen.
In der Nacht
Wacht zum 1. haben 2 Flugzeuge in
diesem Gebiet vermutlich Agenten abgesetzt.
Luftflotte 5 hat Aufklärung von Banak-Kolgu-
jewna über Jugprstrasse, Kara-Strasse, Kostin-
Einsich;
Strasse nach Banak zurück durchgeführt. Einsich';
war wegen Seenebels und Hochnebel teilweise
nur lückenhaft.
((19)) VI.) Kriegführung im Mittelmeer und im Schwarzen Meer:
- 17 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 14

.. .
1 8 '/y Bereich. Marine Gruppe West;
Bereich West:
Feindlage;
Am 31. 1745 Uhr ist ein Kairo-Kreuzer aus Gi-
Mittelmeer eingelaufen.
braltar in das lüttelmeer
Am 1.3. ist morgens ein Dido-Kreuzer von
Osten,und mittags
Osaen.und ein grosser Truppentrans-
porter mit 2 Zerstörern von Westen her in
Gibraltar eingelaufen.
Eigene L.ge;
Digene Lage;
Vor Port Tendres wurde U-3ootsüberwachung
U-3ooisüberwachung
durch 2 Arados durchgeführt.
Bereich Dt. Mar,Kdo.Italien.
?'-.r.Kdo.Italien.

Feindlage:
lichtbilderkundung von Alexandrien vom 31.
lichtbilderkundunc
abends liess nach Feinauswertung Belegung mit
Hilfsflugseugträgern, 2 Kreuzern und 7
4 Hilfsflugzeugträgern,
Zerstörern, 5 Geleitbooten, 15 kleinen Kriegs-
fahrzeugen, 2 anscheinänd
anscheindnd Truppentransportern,
2 Tankern, 16 Frachtern, 1 Wohn- und 1 Laza-
rettschiff u.a. erkennen. Schwimmdocks wurden
nicht eingesehen,
Funkaufklärung erfasste auffälliges Auftre-
ten vieler mit " 6 " beginnender Funknamen im
Blindfunk. Ähnliche Beobachtung
Alexandrien Blindfuhk.
wurde 2 Tage vor Simi-Unternehmung gemacht.
Ap 1.8. 0600 Uhr wurde auf Livorno-Reede nor-
Ajp
male Ausladung beobachtet. Piombino-Reede war
weiterhin stark belegt.
Eigene Lage;
Läget
Geleit- und Sicherungsdienst an westital.
planmässig
Küste wurde nach Wetterbesserung planmrssig
wieder aufgenommen.
Am 31. 2345 Uhr wurde südlaufendes MFP-Geleit
in Rapallo-Bucht ergebnislos durch feindl.
Flugzeuge mit Bomben angegriffen.

a.) Adria;
Am 31. 2025 Uhr feindl. U-Boot bei Pola von
- 18 -

Tag Orfc
Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit Wetter

..
1 .8. Uj. 202 mit belegt.
nit Wabos telegt.
2225 TThr
Uhr wurde än bewaffneter Mot.- Segler von
Insel Pasman mit 2 bis 4 4- cm Yfaffen
Waffen beschossen.
Feuer wurde mit allen Ylaffen
Waffen mit beobachte-
ter Wirkung erwidert. In der Wacht zum 1. sind
weitere 18 KMAKHA •südostw.
-südostw. Eimini
Rimini ausgelegt.
Yfurfverband wurde auf Rückmarsch von Jabos ohne
Vfiirfverband
wesentlichen Erfolg angegriffen.

b.) Ägäis;

Am 31»
31. abends wurden 2 Minenabwürfe vor Hafen-
einfahrt Rhodos beobachtet.
2.’ Mot.- Segler-öeleite
2.' Segler-Seleite mit 1733 Rhodos- Juden
sind am 30. abends in Piräus eingelaufen.
Wach einem Bericht Mar.Att. Istanbul wird
Hach
4 km nördl. Djeble liegende natürliche Grotte
von Engländern als U-Stützpunkt benutzt.
In dieser Basis befanden sich am 25.6.
(21) U-Bootß-Minerva,
U—Bootg- Minerva, P°gas,
Pegas, Casablanca, ferner
englische U-Boote Osiris und Tribun?,
Pribum?, sowie
grieeh.
griech. U-Boot Katsonis.

c•)
c.) 'Schwarzes
Schwarzes Meer;
Meer:

Eeine besonderen Vorkommnisse.


Vorkommnisse»
Donaulage:
Ponaulage:
Minenvürfe und Verluste durch Minentreffer sind
Minenwürfe
nicht gemeldet. Dagegen wurden 5 Räumerfolge
durch Fahrzeuge und 2 durch MS-Flugzeuge er-
zielt.
(22) VII.) Page Ostasien;
läge Ostasient
Wachrichten liegen nicht vor.
Besondere Hachrichten
tpVU'
Chef/Ski
Iw
(
(23)
1(1
1 1.
+ 1/plkl

T
19 -
-- IS -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 15

2.8
2.8.44 Politischer Lagetiberblick.
lageüberblick.

■kische Hationalversanmilung
Tür:'kische Nationalversammlung hat dem Vor-
schlag der Regierung zugestimmt, wonach die diplo-
oatischi
matisch4:n n und wirtschaftlichen
v;irtschaftliehen Beziehungen zu
Deutsch: and abgebrochen v/erden.
werden.

Pi:ionischer Ministerpräsident hat im Reichetag


Pi:.ijinischer Reichstag
bekannt gegeben, daß Staatspräsident Ryti zurückge-
treten ei, da es sich unter den schwierigen Ver-
hältnis sen Finnlands als wünschenswert
v/ünschenswert erwiesen habe,
Gew£:1t
die Gew^: lt sowohl auf militärischem Gebiet als auch
in der ivilverwaltung in einer Person zu konzen-
trieren Durch diese Motivierung sei Warschau
Marschall
v.Munne^:heim als die Person bezeichnet, der die Auf-
v.Mannet
gaben d !:S
es Staatsoberhauptes anvertraut werden sollten,
Der Eeii
Rer^hstag
t^hstag hat am 1. ein Gesetz angenommen,
das ihn ermächtigt, den Staatspräsidenten an Stelle
ver^,assuhgsmäßigen
der ver^: assungsmäßigen Vahlen
Wahlen unmittelbar durch Ge-
setz zu bestimmen. Marschall v.LIannerheim
v.Mannerheim hat sich
■klärt, den Posten zu übernehmen,
bereite^]■klärt,
schv/edisohen Presse auf diesen bemerkens-
Jm Echo der schwedischen
chritt wird festgestellt, daß durch den
werten ^chritt
Antritt Rytis, die von ihm eingegangenen Bindungen
gegenübe
gegenübt r dem Reich entfallen seien. Damit sei für
Pinnlanc der Weg zum Frieden eröffnet.

Dei Premierminister der polnischen Exilregierung


De:
ist in bskau eingetroffen. Gleichzeitig hat der Rat
der VoVoltkskommissare der Sowjetunion seinen stell-
vertret enden Vorsitzenden zu seinem Vertreter bei
Regi) erung des polnischen Koemitees der natio-
der Regi'
nalen BE
naien Be freiung ernannt.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeit Wetter

2.8.44 bei Oh.d.M.


Lagebesprechung hei Ob.cUM. 11.20 Uhr.

I.) Gauleiter
Gauieiter Koch hat beschränkte Käumung
Räumung des Gebiets
Mernäflusses von Frauen und Kindern
nörllich des Merndflusses Kindeni
und Vieh angeordnet. Als Transportraum stehen
Dampfer "Celebes" und "Sumatra" zur Verfügung.

II.) K-truppe meldet, daß


K-Gruppe die 2 -tägigen durchgehen-
den Übungen der 1.K-Gruppe planm;äßig
im freien Seeraum planmäßig
durjhgeführt
durühgeführt wurden. An beiden Tagen fehlte lei-
der der erwünschte Seegang, jedoch konnte Schlecht-
Sohlecht-
wetterlage infolge Dringlichkeit der Übungen nicht
länger abgewartet werden. Feindberührung irgendwel-
cher Art hat nicht stattgefunden. Übungen
habsn ihren Zweck erfüllt und zur Kriegsbereit-
schaft des Verbundes
schift Verbandes wesentlich beigetragen.
Sie haben klar gezeigt, daß Durchfihrung
Durchführung derarti-
ger Übungen dringendstes Erfordernis ist.

III.) I a / I.Skl.
1■Ski.

a) MOK Ost, hat auf Grund der für die Zerstörung


von Häfen ergangenen Befehle dem Kübef. Kitte
Mitte
am 19.7. Befehl erteilt, in den Häfen Memel,
Pillau, Elbing, Danzig und Gotenhafen Zerstö-
rungsvorbereitungen bis einschließlich Bau von
Minenkammern zu treffen. Befehl ist
iilinenkammem Ende Juli
für Memel und Pillau auf Einbau von Sprengmuni-
tion zunächst ohne Zünder erweitert worden.
Ski. schlägt vor, Vorbereitungen für Hafenzerstö
rungen auch im Kaum
Raum Ost— und Westpreußen ent-
sprechend grundsätzlichen Befehlen durchzufüh-
ren und Sicherungsmaßnahmen zu treffen, daß
eine vorzeitige Zerstörung ausgeschlossen bleibt
eine'
21

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter
Vorkommnisse 16

I
2.8.541I-
2.8.54 Da|bei Aufgabe eines Hafens nicht in jedem Fall
Dajbei
die Z
Zerstörung
srstörung des Hafens ..beabsichtigt
-beabsichtigt ist/ maß
muß
Befehl
Befe::hL des OKW
OKff bzw. der Ski. Vorbehalten bleiben,
auch für den Fall, daß ein örtlicher Befehlshaber
mit d
dem Durchkommen
em Burchkommen vün
vän Befehlen der hpheren
Führuig
Führu g nicht mehr rechnen kann. Es wird aus-
drücklich
drück Lich in Kauf genommen, daß im Ostraum Hafen-
anlagsn
anlag sn unzerstört in Feindeshand fallen könnten.

Jm Rahmen der Vorüberlegungen für Planung


"Beiß
"Eeißlom"
lom" hat sich ergeben, daß die der Kriegs-
Kfiegs-
marins in Ost- und Westpreußen zur Verfügung
marin
stehe
steheiden
iden Sprengmittel zur völligen Zerstörung
der E
Hifenanlagen
ifenanlagen dieses Raumes nicht ausreichen.
Diese Tatsache wird von Chef Mar Rüst ausdrück-
Biese
lich bestätigt.
lieh
Jb.d.M.
>b.d.M. stimmt dem Vorschlag zu, entschei-
det 3jedoch,
ädoch, daß bereits bestehende Anordnung
auf re :hterhalten bleibt, nach der
aufre;hterhalten weitere Spreng-
mitte L(Z.B. Minen)für Hafenzerstörungen dem Raum
mittel(z.B.
nicht zugeführt werden sollen.

I.Skl.
l.Skl. richtet entsprechendes Ersuchen an
Adm,
Adm. Ju. zwecks weiterer Durchführung.
Burchführung.
(24) hr:ift Vfg.l.Skl.
Abschrift
Absc' Vfg.I.Skl. I op 23932/44 gKdos. in
KTB Tsil
T il 0 Heft III.

b) Bei Einsatz von Zaunkönigen auf S-Booten sind


von 3 Schuß 2 End/detoniereer
En^detoniere'er gemeldet.

c) Kdo.
Edo. ^-Verbände
Werbende berichtet, daß ital. 10.KAS-
10.HAS-
Flott Llle nach Abgabe durch Borghese in Zerfall
:n ist. Flottille hat sich in mehrere selb-
gerat; m
Stand:..ge
ge Gruppen aufgespalten, die sich auflösten,
z.T. unter
:mter Anschluß an Partisanen. Um
Dm die noch
vorhafridenen wenigen aktiven und positiven Kräfte
auszzun
ziri'.utzen, halt
hält Kommando K—Verbände Kommandie—
rung aktiven Verbindungsoffiziers zur Wiederzu-
samme::]nfassung
sanme: ifassung der einzelnen Gruppen und Übernahme
22

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnis.se
Uhrzeit
Uhrzrit Wetter

2.8.44 ■ung, Ausmerzung


der Fiüiri
PUijirung, Ausmersung aller unsicheren
unsiclieren Elemente,
Durc VvPi
Duxc VrfijVi-rpri von Einsätzen
Vrri-en von
hren Einsätzen ^4™
Einsamen 4111 Rahmen
Bahnen des
des Kommandos
Kommandos
((25)) ipfverbände und •gr^^jifTvIuic^alsa Sonder-K-Cruppe
Kait;.pfverbände
der Kai; Sonder-K-&ruppe
ijind A-Stab Süd für erforderlich. Beurteilung der-
an E- tnd
artige}1 Maßnahmen durch Dt»
ar-tige^ Dt« Mar.Kdo.
Mar.Kdo« Jtalien ist an-
ert.
geford i:rt.

Ob.d.M.
Oli.d.M. diese Stellungnahme
befiehlt, äese abzuwarten.

PIK[Qu hat mitgeteilt, daß Führer anläßlich Vor-


d) Adm. PHQu
trags über Minenlage Narwa-Buoht
Narwa—Bucht befohlen hat, daß
luftwa: ’fe
Luftwaffe für Minenuntemehmung
MinenUnternehmung Kriegsmarine starken
^agdscihutz stellt.
Jagdschutz

OKL/Führungsstab ist
Entsprechende Weisung OKl/Führungsstab
Ski. bereits bekannt.

IV.) Chef Adm Qu:


Qu;

a) Durch Weisung des Führers sind die Befehlsverhält-


nisse in den Wehrkreisen Schlesien und Warthegau
den b
h ireits
ireits für Ostpreußen befohlenen angepaßt.

ffe verfügt für Bremen.nur


Luftwa.:i.:.ffe
b) Luftw Bremen, nur noch über Nebel für
Uten.
Miriiuten.
20 Mi: Adm. Qu beabsichtigt MOK Nord anzu-
möglich, unter der Hand auszuhelfen.
falls möglich.unter
5b.d.M. wünscht Vorlage der Anträge,nachdem
)b.d.M.
er di jä Nebelfrage mit Chef OKW persönlich geregelt
habe.
habe

c) Jm We 3äitraum sind einige Kohlenzüge für die Westküste


angel^i
angel nfen, ob sie ihr Ziel erreichen, steht noch nicht
^.1.ufen,
fest

tl.
4.S tl.
V.) Chef 4.S: meldet Ausfall
Ausfall sämtlicher Eemschreib-
leitumgei zwischen dem Reich und Paris vermutlich infol-
leitungei
ge Sabotage«
Sabotige,
- 23 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 17

2.8.44- VT.) Che:' 2. Ski, meldet, daß "Föhre" nicht wie


VI.) Che]’

angcmeldet eingelaufen ist und auch


angomeldet von Auf-
nahmegruppe
nahiiegruppe nicht erfaßt wurde.

VII.) Ohe:'
Che:' Mar Rüst:
Rüst;

i) heichsminister Speer hat Vollmacht erhal-


Heichsminister erhab-
en, sämtliche vorhandenen Lager zu erfassen
und darüber zu verfügen.
Entsprechender Erlaß ist in Aussicht gestellt.

b) Abziehen der Werftarbeiter aus den Atlantik-


J.bziehen
werften dürfte bei der Hälfte der gemel-
gemel-

deten Zahlen ohne weitere Beeinträchtigung


geblieben sein. K Kann von hieraus schwer
ibersehen, inwieweit sich die Abzüge der
gemeldeten Höhe praktisch auf die Eepara-
uren auswirken, hält jedoch Verzögerungen
Tür unvermeidlich.
für

Ob.d.M. stellt fest, daß gerade dies


dies
rermieden werden sollte.
vermieden

Ob.d.M. spricht persönlich fernmündlich


mit O.B.Gruppe West.

VIII.) )hef
!hef 3.Ski. berichtet über Unterhausrede

Jhurchills über die Kriegslage.

Jm klein ;n
:n Kreis:

IX.) H.
IZ.) H_ ;ereslaee
iereslaee

We ätfrpnt:
itfront:

Der Feind setzte am 1.8. seine Durch-


brp.
bru.chsversuche im Eaum
Raum Caumont
Caumor.t nach Süden
fo'H.
'Ft. Er erreichte mit Angriffsspitzen die
(26) Ge p
S';end von Le Beny Bocage. Unter dem Eindruck

der
de ? eigehen Abwehrerfolge ostw. der
der. Orne hat
mindestens 2 Pz.Biv. von dort in den Ein-
br
brui.chsraum
chsraum Caumont nachgeführt. II.SS./Bz.Korps
II.SS./Fz.Korps
- 24 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.8.44 wirc zum Gegenangriff gegen das feindliche Vor-


gehen herangeführt.

Zwischen Le
le Beny und Yilledieu
Villedieu Abwehrerfolg
des XXXXVII.Pz.Korps.
XXZXVII.Pz.Korps. Zwischen Villedieu und der
Küs1 e ist es dem Feind gelungen, die kleinen eige-
Küsi
nen Kräftegruppen zu werfen oder zu vernichten. Er
stieß mit starken Vorausabteilungen in den freien
Haui. und hat mit Panzerspitzen 1800 Uhr laurent,
Raun, Laurent,
St.Pelaire, Pontorson und Hol
St.lelaire, Bol erreicht. Dort
Bort wurden
34 1 eindpanzer abgeschossen. Ferner stieß eine ge-
panserte Feindgruppe bis Fennes vor. Angriff am Nfrrd
Nord
ranc der Stadt abgewiesen.

Auf Avranches werden zunächst 5 eigene Divi-


Bivi-
sioAen herangeführt. Eine sichere Abschließung
sionen
ist zunächst nicht möglich, da die herankommenden
Bivr.sionen
Divi sionen hierzu zeit-,raum- und kräftemäßig
noc4 nicht ausreichen.

Ziel des feindlichen Angriffes wird sein, das


(27) titf
Kernstück unserer Normandie-Verteidig ätf im Raum
zwischen Ome und Vire zu zerschlagen und als-
dann unter Abschnorung
Abschnürung der Bretagne den Vorstoß
auf Paris einzuleiten.

.Italienische
Italienische Front:

Bei weiterhin ruhigem Feindverhalten an


den Küsten setzte der Feind heute unerwarteter Wei-
se nur mit schwächeren Kräften seine Angriffe südl.
Florenz fort. Durch
Buroh zusammengefaßtes Art,Feuer
hat ;e der Feind bereits in der Bereitstellung erheb-
erheb
liehe Verluste, die Angriffe scheiterten.
liche

Bas seit mehreren Tagen bewußte Zurückhalten


Das
des Feindes kann in Zusammenhang mit größeren
operativen Absichten im italienischen Raum stehen.
Jm.:iaum Anzio Bandeübungen
Jm.!taum Landeübungen des Gegners. Ba
Da frühere
- 25 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter 18

2*8.44
2.8.44 Unterrehmungen des Feindes unmittelbar aus einer
Unternehmungen
Übung heraus sieh entwickelten, kann mit einer der-
artigen Operation für heute oder in den allernächsten
Tagen gerechnet werden.

Finnig nd;
Finnland:

1
ler
er Kräftebestand der Karelischen Front
( 29 ££dhützendiv.,
dhützendiv., 18 Panzer — und Sturmgeschütz-
- Sturmgeschütz—
regimilenter)
ienter) erlaubt dem Gegner, weiterhin jeder
Zeit entscheidungsuchende Angriffe zu führen.
Das fInnische
'Innische Oberkommando beurteilt die Lage an
der finnischen
innischen Ostfront im Abschnitt des Tolvajärvi-
Sees ehr kritisch, da hier starke feindliche An-
griffe mit den derzeitigen eigenen Kräften nicht
abges chlagen werden könnten. Ein feindlicher
Durcht ruch aus diesem Kaum
Raum nach Westen müßte da—
da-
zu fü n■en, die eigene Stellung in die alte Linie
’üiri
'ül
des W:Mnterkrieges
'interkrieges 39/40 zurückzunehmen, deren
Ausbau zustand als mangelhaft bezeichnet wird.

Ostfront
(28)
Raus
Absetzbewegung der Armeegruppe Haus
verli ohne Störungen. Jm Eaum
Raum Sambor - Jaslo -
Ä
Eeiohitsüof
Reichiishof gewannn eigener ^ngriff
ngriff nur noch wenig
Boden, da die eigenen unzureichenden Kräfte wieder-
holt vom Gegner umfaßt wurden. Auch der eigene
Zange: igriff in das San-Weichsel-Dreieck mußte
‘griff
eingesstellt
i teilt werden. Starke Feindangriffe wurden
dort ;eschlagen.
schlagen. Staszow wurde wieder genommen.

Ziihlreiche Brückenköpfe über die Weichsel


zwischje:in Radokysl und Pulawy wurden beseitigt. Halb-
wegs Eil?
Pila
"-s'-wy und Warschau
'-S.wy nnd an der
Wanschau an der Einmündung
Einmündung der
der
Pilica in die Weichsel bildete der Gegner einen
Brückeiikopf.
nkopf.

Fsr Warschau verhielt sich der Gegner verhält-


V3r
nismäß Lg ruhig. Eigene Angriffserfolge führten zum
- 26 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
22.8.44
8.44 Preikt mpfen von wichtigen Straßen nordostw. von War-
PreikEmpfen
schau.] Jn der Stadt Aufstand der Widerstandsbewegungen,
sohauj Widerstandsbewegungen
las Zuriickgehen des Südflügels der 2.Armee lei
det utiter
uriter Geländesohwierigkeiten
Geländeschwierigkeiten

Harte Kämpfe im Raum südl. Kauenywo


Kauen^wo der Gegner
Pilwi^chken
Pilwidchken nahm und hart ostw. Wirballen steht.

litau ging nach hartem Häuserkampf verloren,


die AE nördlich Mitau wird gesperrt. Bei Tuckum ruhi
ges Pe
Pc indverhalten. An der Ostfront dar
der Heeresgruppe
Nord
Herd V'erlaufen die Bewegungen unter Abwehr zahlrei-
■ängriffe planmäßig.
eher ■Angriffe

An der Narwafront
Uarwafront wurden starke Feindangriffe
abges chlagen,
dhlagen, Kämpfe noch im Gange.

Z.)
X.) OE//f/IST
OKW/WIST hat folgende Weisung erlassen:

"1.) Dj
Diä|e
fle Türkei wird die Beziehungen zu den Achsen-
ms
nü chten abbrechen. Ob sie auch in den Krieg
gägen uns eintritt, steht dahin, ist aber in
gdgen
ELllernächster Zeit noch nicht zu erwarten.
adlernächster
Alle Vorbereitungen für Pall "Gertrud" oder
Adle
Kiiegaeintritt Türkei auf alliierter Seite sind
vorsorglich zu überprüfen. -

2.)
2.) Mit der Erfüllung alliierter Forderung auf
fiele Durchfahrt durch die Dardanellen ist zu
fieie
rechnen. Für diesen Fall sind durch Kriegsmarine
Ge genmaßnahmen - Auslegen von Minensperren vor
Gegenmaßnahmen
Einfahrt Dardanellen und Bosporus - vorzubereiten,
Atsichten melden. "
Absichten
- 27 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 19

! 2.8.44
2.8.44- Be sonderes

I.) Nach Information Adm. FHQa


FHQu beabsichtigt
Führe r in Aufstellung befindliche IJjlJagd-
13>l.Jagd-
(29) pätinicht einzeln^sondem geschlossen über-
grup p3»inicht
rasch md
raaeh änd an Schwerpunkt einzusetzen. Mit Einsatz-
hereit
bereit schaft ist ab 20.8. zu rechnen.

Politische Lage Finnlands noch undurchsich-


tig.

Jach Ansicht
Sach Reichsaußenministers
Eeichsaußenministers hat
Rat Ab-
zug 1 22. J.D. letzten Anstgß
Anstpß zum Rücktritt
Rytis gegeben.
Eytis

2ur Unterstützung Mannerheims ist Entsendung


3ur
höher|e:
höher|e n Heeresoffiziers 3.8. beabsichtigt. Polit.
läge
Lage Bulgarien, Eumenien,
Rumänien, Ungarn ist labiler gewor-
den.

Gege
Ge ge omaßnahmen
nmaßnahmen werden erwogen. Unter Hinweis
auf Alb zug 122.J.D. aus Finnland und Auflockerung
bulg Häfen durch Kriegsmarine hat Eeichsaußen-
Reichsaußen-
minist er beim Führer um Anweisung an OKff und ffehr-
W.ehr-
macht t eile gebeten, daß Eeichsauflenminister
Reichsaußenminister
bei m ilitärischen Maßnahmen in verbündeten län-
Län-
dem auch-bei
auch- bei Vorliegen einer Führerentscheidung
vor DUTIchführung beteiligt wird.

1dm. FHi Qu hat Chef Wehrmachtführungsstab


A.dm.
erneu gemeldet, daß Bereitschaft Kriegsmarine
nj.anne" z.Zt. nicht vorhanden ist, da bereit-
für T; bereit-
ge
geste
step.:
llte
Ite Truppenteile an landfront eingesetzt
sind.

II.) Gruppe West meldet, daß O.B.West Eorderung


Korderung
re;bgabung weiterer leichter MAA'en von
re^igabung
(30)
machen
ischen Jnseln für Einsatz in Kampffront
geste Llt
Ilt hat- Gruppe West hat O.B.West 2 Vorschläge
zur Ea
Eitscheidung durch OKW vorgelegt.
-
— cLO
dO —

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3•8.44
2.8.44 Vorschl lg 1 ::
Ataug as 3 starker Kräfte, daß infanteristische Vertei-
Al)?iig Tertei-
digung Inseln
Tnseln noch einigermaßen gesichert. Stärke der
V neizumachenden Kräfte 1900 Mann. Vorschlag 2:
dabei f c
Abzug liier beweglichen Teile IMA'en,
HMAJL’en, so daß nur
solche inheiten auf Jnseln verbleiben, die als Battr.
und Ges
ffes :hützbedienung
ihützbedienung ortsfester Waffen unbeweglich,
Bei Vors
Vor 3 chlag-
chlag 2 infanteristische Verteidigung nicht
mehr ge sichert, Jnseln aber immer noch mindestens so
ÜDoer,vacht
stark ü erwacht wie Festlandküste
Bestlandküste bei gegenwärtiger düniu
düm|ii
Heeress Lcherung.
icherung. Bei Vorschlag 2 Zurverfügungstellung
6 3 0 Mann. Bei Vorschlägen wurden Kopfzahlen
von 3 63
der je'
je’ ils auf Jnseln verbleibenden Einheiten mitge-
meldet, Prüfung Frage,
Präge, inwieweit abzuziehende IMAA'en
LMAA'en
durch itere Auskämmung Werften erfolgen kann, hat
ergeben!,
ergeben, ■daß über Pestungskommandanten
daß Festungskommandanten zur Verfügung
gestellt Arbeiterzählen hinaus keine weiteren Arbeiter
freigei
freige: ,cht werden können, wenn bisherige Aufgaben-
stell)
st elli
lung
lunfe für Werften aufrecht
aufrecnt erhalten bleibt,
Heer wi d prüfen, ob statt dessen in geringem Um-
W|:iederauffüllung Jnselbesatzungen durch Alarm-
fange Y)|:
einheitien des Heeres möglich.

XV.) Pühruni.gsstab unterrichtet I.Skl. nachrichtlich


OKL/Pü
OKB/Fü
Führuni
folLgender Weisung an Luftflotte 1:
von follj

"1.) l4
«1.) 1.
Bf:1. 1 schützt durch Jagdeinsatz die zur Ver-
sitärkung
3 ' und Ergänzung .der Seeigelsperren im
P'irmenbusen
innenbusen eingesetzten eigenen Seestreitkräfte
Fi
ge gen fdl. Luftangriffe. -

Bi e zur Häumung
2.) Di Eäumung der Sperren eingesetzten fdl.
Mi nensuchkräfte sind unter Einsatz genügend star-
B
ke r Kräfte mit Bomben und •Bordwaffen
ordwaffen zu vernich-
t Zweckmaßigkeit der Verwendung auch Kleinka-
- Zweckmäßigkeit
1
1:.iberiger
: Splitterbomben, insbesondere SD 4 HL
i; zu überprüfen. Es kommt darauf an, zu verhin len
d<
di.£
.£ ß der Feind
Peind durch die eigenen Sperren durchbrich fc.
- 29 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 20

2.8.44
2•8.44 Die Angriffe sind im Zusammenwirken mit der in

den südf
südfinnisehen
innisch.en Raum verlegenden 5 ent-
sprd
sprä eilend der mit Bezugsbefehl ergangenen IVei-
Wei-

sung durchzufiihren,
durclizufüliren, sobald diese Gruppe
Sruppe dort
eini
eingletroffen
.gjetroffen ist.

.)
V.) Von Gruppe
Cruppe Süd gemeldete Absicht 21.3—Flottille
21.S—Flottille
nach Beendigung Überholungsaxbeiten
Überholungsarbeiten in Salamis
in w estgriech. Raum zu überführen und S-Bootsdiv.
wjestgriech.
e
Chef zu unterstellen, diteiage
ist durch di§ £age ent-
spr'
spnec.hende
hende neue Absicht überholt^
überholt^, ly* die S-Boote
aus der Adria in die Ägäis zu überführen.

Schreiben Gruppe Süd gern. I.Skl. 2314/44


(31)
(31) gkdo s.Chefs, in KTB Teil C
gkdojs.Chefs, 0 Heft XIC.

VI.) Hiederschrift
Nied erschrift über Sitzung bei Chef Mar Rüst am
..
1 8 betr. U-leichter
1.8. ü-leichter gern. I.Skl.III a 23900/44
(32)
(32) gKdos.
gKdols in ZTB
KTB Teil B Heft V.

Jn anschließender Besprechung wird Frage


Präge
behandelt, welche Fahrzeuge bei augenblickli-
cher läge
Lage Ostwerften noch fertiggestellt
auf Oatwerften

werdjen können.

Besprechung ergibt, daß alle Fahrzeuge^,


Fahrzeuge^
die 1945 fertig werden, zugunsten der früher
fertig werdenden zurückzustellen sind, ausgenommen
U-Bootsbau.
D-Bootsbau.

Chef Mar Rüst hat darauf folgende T(eisung


T/eisung er-
er-
teilt

Ob.d.M. erhebt militärische Forderung für


Sohi
Sch: ’fbau
fBau Ostwerften: Schnellste Fahrbereit-
Fahrbereit-

schajE
schaff t fertigungsnaher Heubauten
Neubauten und Reparatur-
schi.ffe-, notfalls Schleppfähigkeit auf Kosten
Bauob jekte mit Terminen 1945. U-Bootsbau und U-
Boot 3reparatur bleiben uneingeschränkt-r
uneingeschränkt»
- 30 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.8.44 VII. ) iim


bulgarischen' Kriegsministeriums
bulgarischen Kriegsminrsteriums erschienen, die
3:ückgabe
hückgabe bulg. Handelsschiffe verlangten, die
(33) deutscher Kriegsmarine zur Verfügung ge-
stellt sind. Zur Begründung wurde ein angeblich
;im 1.8. erlassenes Gesetz angeführt, wonach
am
derlegung aller bulgarischen Handelsschiffe in
Verlegung
das Schwarze Meer für Getreidetransporte erfolgen
;soll. Praktis-'ch
soll. Prahtia-ch handelt es sich um 2 Schiffe
:ür den Ägäis-Nachschub, von denen z.Zt. eines
:iür
:n der Ägäis, das andere im Schwarzen Meer
steht. Gruppe Süd hat ihr Befremden ausge-
drückt, da^Aaßnahme
da^Maßnahme im Augenblick erfolgt,
wo Schiffe von verbündeter deutscher Kriegs-
narine dringend gebraucht werden.
werden, Die
hie Getreide-
;ransporte im Schwarzen Meer
Transporte Keer könnten ohne weite-
res von den genügend vorhandenen deutschen
ichiffen übernommen werden. Auch
Schiffen Auch.s£i
s£i ein
'lausch
”ausch der bulgarischen Schiffe gegen gleich-
wertige deutsche durchaus möglich.
1.3kl. hat Ausw.Amt , Adm.FHQu
I.Skl. und OKff/
OKW/
TPST op M unterrichtet.
TFST

VIII. ) Au
Ado. Italien ergibt sich, daß Fertigstellung
fdo. Bertigstellung der
Iransport-U-Boote "Grongo", "Morena" und "Spa-
dransport-U-Boote
ride", für die Besatzungen Ende Juni bereit-
»estellt sind, mindestens 4-6 monatige Verzöge-
nuig erfährt,
rung gäheres s.Ps.
s.Fs. 0320.
- 31 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 21

2.8.44 Lage 2.8.

I.) 1I age
I.) Westraum:

Peini age:
FeincL
h der Nacht
Hacht zum 2. lagen über Jnvasions-
flott ! Beobachtungen bei Sicht von 4 - 6 sm
nicht vor.
t'm Kanal »urdenin
wurdenin dieser Nacht einzelne un-
Bianken-
bekam L'i'.te bezw. feindliche Ziele querab Blanken-
berge und Ostende sowie westlich Gris Nez und NNW
Berret eortet.
Berrei;
Einzel:ne Feindziele standen im Seegebiet ostwärts
((34)
34) Guernp ey bis nördlich Jersey sowie NO Paüttpol.
Guemp Pai&pol.
Weite e einzelne Feindziele wurden 6 sm NW
Y/eite
Belle Jle und 6 sm SW labaule
Labaule festgestellt.
jichtbildnachtfufnahce des H
jichtbildnachtaufnahrae Hafens
afens Cherbourg
vom 1 2330 Uhr ist wegen Bildunschärfe im
einze Lnen
Inen nicht ausgewertet worden. Jn Ergänzung
der A igenerkundung vom 28.7. sind festgestellt:
Tm äußersten Westteil der Außenreede
Fm
0
nur 2 LOT, im äußersten ^stteil
stteil keine Schiffsan-
samml mgen erkennbar. Hafenbecken im Arsenal-
eamml
gäänd ä frei von Fahrzeugen.
g^lnd
Schiffspulks vor Anker, davon einer auf
5 Schiffspuiks
((35)
35) Jnnnd- , 2 auf Außenreede. Gruppe West beurteilt
Jnnnd'
Erken ] tnis
Erkeni nis als vermutliche Ausladungen, die von
veranjcierten Schiffen mit Eieinfahrzeugen
veranjii Kleinfahrzeugen durchge-
führt werden.
fach Funkaufklärung ist ein LOG am 1.8.
Fach
wahrs h. infolge Kinentreffers
Minentreffers in Seinebucht gesun-
ken.
Dagsüber wurden je 2 Geleitzüge
Pagsüber für Utah
und Onaha
0naha erfaßt.
erfaßt«
- 32

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

2.8.44 Bereich. 19
m Bereich 19.. Gruppe voirden 52 Flugzeuge
wurden Plugzeuge
im Einsatz
Eii.satz erfaßt. Jm Einholgebiet wurden.
wurden 2 engl.

Einheiten geortet.

Eigent:
Eigene läge-
läge:

Gebiej Atlantikküste:
Atlant ikküst e:

n der Facht
Hacht zum 1. wurden Kinenflugzeuge
Minenflugzeuge vor
Brest mit zahlreichen Abwürfen beobachtet. Am 2.
sind vor
or Brest 3
5 Minen geräumt,
geräumt.
1 U-B(Jot
U-Bt ot wurde auslaufend geleitet.

' 622 - 1645 Uhr wurde Hafen und Stadt ifantes


Nantes
von 5< Feindflugzeugen angegriffen. Auf Dampfer
"Riedi;mann" entstand ein Brand.
"Riedemann"

C:ruppe Y/est
West uhierrichtet
uhterrichtet Ski. nachrichtlich von
Weisui.,g an Ed.
Weisui Ed, Schn. , wonach die im März befohle-
nen Vc
V c:rbereitungen für S-Bootsstützpunkte in Bordeaux
und Ec
La Pallice und S—Bootseinsatzpuhkte
S-^ootseinsatzpunkte in Bayonne
und Are achon bei derzeitiger läge entfallen und
zurück
zurücl: zumachen sind.
Gegen Beibehaltung der Vorbereitungen ohne materielieb
materielle
und p e«rsonellen
rsonellen Aufwand;
Aufwand soweit sie keine Bewachung
erf orc er&,
erh, hat Gruppe West keine Bedenken.

Seegel iet Kanal:


Seegel

I1 er Einsatz der S-Flottille von le Havre aus


ist ir der Nacht zum 2. wegen schlechter Sicht ent-
faller
f aller . Verlegung 1.Gruppe
1 .Gruppe 6.S-^lttille
S.S-^httille von Dieppe
nach 3 e Havre ist durchgeführt.

4 m 1. abends haben 40 Feindflugzeuge


.Am Peindflugzeuge Öllager
öllager und
Tank :n St.Malo angegriffen. 2300 Uhr sind für Hafen-
zerstärung
zerstä: Pischerei-
rung eingebaute Ladungen an Pier Fischerei-

hafenq
haf eng Dieppe detoniert, Schäden sind gering.

V
Vermutlich liegt keine Sabotage vor. Vp. 1539
ist s1
sllark
ark beschädigt.

. n St.Malo
Jn St.Halo sind von Hako Granville 6 Offiziere

und 12o
1 o Mann eingetroffen. Jm Kanalinselverkehr ist
- 33 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
22

2.8.44 Jalirzeug von 300 BRT geleitet.


ein JTairzeug
Kommando K-Terbände
K-Verbände hat Flottille 201 in Absprung-
verlegt»
raum verlegt.

24 MS-Flottille hat-Boote
hat Boote zur Sperrung be-
drohter Südabsohnitte
Südabschnitte auf Ranoe
Eance eingesetzt.Gefeohts-
berührung ist bisher nicht gemeldet.
Hako Kalo
üalo hat Meldung Festungskommandant übermittelt,
wonach Feind 1345 Uhr mit 50 Panzern bei
wonr.on
Boi^Domesnil steht und mit schwachen Kraftei^Dinant
BoiaDonesnil KrafterjDinant
an greift.
Jn der Nacht
Macht zum 3. war Einsatz der Klein-
kampfcittel in Seinebucht vorgesehen.
kampfmittel

III.) Jordsee,N. orwegen, Nordmeer:

Nprdse =:
Nordse3:
G■aleit-
äleit- und Sicherungsdienst wurden planmäßig
durchg sführt.
durohg iführt. Vor der Weser und nördlich Juist
sind 3 kinen
Minen geräumt, vor Voorne 2 KMA-Sperren
KHA-Sperren
mit 82 bezw. 182 Minen geworfen. Vor Elbemündung
ist HS!-Boot
1-Boot infolge Minentreffers gesunken.
Vp. 113 30
13)1i0 ist durch Minennahdetonation vor Hoek be-
schädib'it und eingeschleppt.
Jp Ysselmeer und in zeeländischen Gewässern
wurden 6 Geleite mit ca. 38 000 BEI
BR1 durchgeführt.
Norweg ;n
in / Nordmeer:
Feindl ige:
Feindlage:
B;i 18. Gruppe wurden 14 Flugzeuge im Einsatz
Bii
erfaßt
Fi’’iuikaufklärung
inkaufklärung beobachtete auffallend regen
und dr1 nglichen Verkehr auf Linie England - Ar-
change L sk. Funkbeobachtung des Ob.d.L.
changeL Ob.d.l. erfaßte am 11.8.
.8.
- 34
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

I
2.8.U
2.8,44 erstmslig
erstmalig 2 Flugboote auf Flug Amerika - Eußland
mit Zwischenlandung Jsland
Island im Verkehr mit Archangelsk
und Murmansk.

ligene Luftaufklärung stellte am 31. nachm, im


((36)
36) Hafen Bjelushj.a
Bjelushj,a - Guba 2 Handelsschiffe und 2 See-
8ee-
flugz euge
duge fest. Einsicht war nur lückenhaft.

Eigene Lage:

latterie Kyberg hat am 31• 18.20 Uhr 2


feindliche S-Boote unter Eeuer
Feuer genommen.

im 1. 21.04 Uhr
Jim hatten Einheiten 21.R-
11O5® südlich Vardoe
Flottille lio^südlich Gefechtsberührung
Gefechtsberuhrung
mit 2 feindlichen S-Booten ohne Ergebnis.

.Am
im 1. abends wurde ostwärts Skudesnes U-Boots -
alarm gemeldet. U-Bootsjagd ist angesetzt.

im 2. 13*31
Am 13.31 Uhr haben 2 Moskitos eigenes Geleit
bei E^ersund angegriffen, 1 Abschuß wurde erzielt.

Ifach
ach Horden
Korden sind 21, Wach Süden 23 Schiffe geleitel
geleit ei
i 1dm. Nordküste
Hordküste meldet, daß mit Bestimmung Finnen-
Flnnen-
busen V 5713 und V 5901 und 5907 am 3.8. 1800 Uhr
von AE
A;älesund
lesund bezw. Drontheim
Brontheim in Marsch gesetzt wer-
den.

III.) Skagerrak, Ostsee-Eingänge,


Ostsee—Eingänge, Ostsee:
Osfsee:

Feind! age
Feind]

lach finnischer Meldung standen am 1. gegen


2400 Ghr
tfhr 5 Fahrzeuge 13 sm nördlich Harvi.
Narvi.

im 2. 0400 Ujjr-
Am Uhr wurde in A0
AO 3743 Verband von 35 Kl
El
fahrzsugen
fahrz« ugen und 9 Landungsbooten zu Anker liegend ge-
sichtet.
sicht« t. Gleicher Verband wurde 0925 Uhr in 2 Gruppen
35

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 23

2.8.44 aufgeteilt in gleichem Gebiet auf wechselnden Kur-


Kur-
sen fsstgestellt.
fqstgestellt.

Eigene! Lage:
Eigene
Adm. £ kagerrak:

esondere Vorkommnisse sind nicht gemeldet.


gemeMet.

Westliche und mittlere Ostsee:

C n der Kieler Bucht wurde eine lline


J|n ’line geräumt.
Kielei Jnnen- und Außenförde ist in vollem Umfange
Kielej
für Ve rkehr freigegeben,
freigegeben.
Geleitet wurde u.a.
geleitet "Prinz Eugen".

Adm. ci stliche Ostsee:

C500 Uhr griffen 40 Eeindflugzeuge


('500 Peindflugzeuge Kasparwiek
mit B(
Bc mben
mben und Bordwaffen an. M 3100
3109 vrurde
wurde he-
schäd: gt. M 3144
schädi; im Hafen Vergi versenkt.
Beide Boote haben geringe Personalverluste
Persoualverluste gemel-
det.

559 Uhr wurden 4 MPP's im'Eingang


im Eingang loksa-
Bucht wirkungslos von feindlichen Flugzeugen
angegriffen. 1738 Uhr griffen 20 Flugzeuge mit
Jagdschutz eigenen Verband in AO 3563 an.
258 wurde leicht beschädigt. Ein Angreifer
wurde abgeschossen , einer in Brand geschossen.

Weiter griffen feindliche Flugzeuge am Nach-


mittag Kotka-Hafen und vor Anker liegende Schiffe
an. Eigene Luftwaffe hat feindliche Räumverbände
Naiwa-Bucht angegriffen, 1 R-Boot versenkt und
in IJan-wa-Bucht
mehrere in Brand geschossen.

h der Nacht zum 2. wurde Riga von feindlichen


Flugzs ugen angegriffen, Marineanlagen sind nicht
Flugzeugen
beschädigt.

Von den Einheiten der Narwa-Bewachung sind


z.Zt. nur 12 Boote Kb, gegenüber 37 Anfang Juli.

U estlich Reval wurden 3 Minen geräumt.


- 36 -

Tag Ort
Uhrzeifc Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2«8« 4-4
2.8.44 &
de twärts
twirts Valas-te
Valaste 138 KMA geworfen.
(37) S 120, 85, 160 sind 0000 Ubr
Uhr von Libau
libau mit Be-
Be^
stimmur g Pinnenbusen ausgelaufen. Verlegung 6.T-Plottil
stimmui 6.I-Flottil ie
Le
mit T ; 2, 23 und 32 von Pillau nach
naeli Pinnenbusen ist
abends angelaufen. Für 2.1-Flottille
2.T-Plottille ist 3-stündige
Bereit! obaft
chaft befohlen. Truppentransporte und Geleite
Lazarettschiff "Berlin'1
wurden planmäßig durchgeführt. Lazarettschiff"Berlin"
ist mit
mil 3 200 Verwundeten mittags
mittegs in Danzig eingelaufe
Aj:f
A4: dem Peipus-See griffen am 1. morgens 30 Plug
Flug
zeuge Kastre an, wo Munitionslager detonierte,
2 Peindj:
Peinö:flugzeuge sind abgestürzt.

Ar der Heeresfront wird Gegner im Gebiet Schaulen


Mit au gemeldet.
Mitau Jm Gebiet Memel und Tilsit befinden
sich, m
sich ni vereinzelte schwache Panzerspähtrupps.

Pukti liegt unter anhaltendem Feindfeuer.


Peindfeuer. Angriffe
auf Tar:nenbergstellung
rnenbergstellung sind abgewiesen. Gebiet west-
lieh Sc hloch von Hemmern nach Horden ist feindfrei
lieh.
gemeld t. Kampfgruppe Maeder hat halbwegs Schaulen bis
libau £ chwachen Feindverbsind
Bibau Peindverband abgewiesen. Ostwärts
Mit au vird
Mitau v ird hart gekämpft.
Vemici ung nördlich Lielupe
lielupe -Flusses stehender Feind-
teilfri:
teilti: im Gange . Eigener Angriff nördlich und HO
Birsen hat Fortschritte gemacht. Ungefähre neue
Grenze von Heeresgruppe Nord
Hord zu Heeresgruppe Mitte
•verl äui '■■
verlauf von Engure am Higabusen
Rigabusen über Tukkum nordost-
wäxts
wärts chaulen und Schedder ostwärts.

WK
iDK Ost übermittelt Meldung Bef
Bef.mittlere
.mittlere
Ostküsle , danach wird Lage bei Generalkdo. Roth-
Ostkusle
kirch iernst
mst beurteilt, weniger wegen Feindlage als
wegen iigener
eigener Kräfte. Beide Divisionen des Korps
Rothkirch sind erst im Aufbau, teilweise schon
wieder abgezogen. Unmittelbarer Schutz für Memel
liegt c.aher
caher bis auf weiteres ausschließlich bei Ma-
rine. Abtransport Frauen und Kinder als vorsorgliche
Maßnahife
Maßnahme ist daher verständlich und notwendig.
- 37 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 24

2.8.44
208a44 Schnellste Durchführung liegt im Jnteresse
Schnfillste Interesse der Ha-
Ma-
rine,: um ggf. "Weißdorn" nicht zu stören.
rine
Weiter übermittelt MOKMOE Ost Einsatzbericht
38)
(38) der ]!-Abt. Ostland vom 30.7. 1. und 3. Ko^p^
Eo^jp^
dieser Abt. haben wiederholte Feindangriffe abge-
wiesen. Truppe ließ angreifenden Gegner in
Stärlie vom 12 Kompanien
Stärke Eompanien 1230 Uhr bis auf Hand-
gran; .tenwurfbreite heranhommen,
granetenwurfbreite herankommen, um
um ihn
ihn dann
dann rest-
rest-
los ohne eigene Verluste zu zerschlagen.
Auf (rund starker Verluste durch feindlichen Bomber-
Uchlachtfliegereinsatz wurde eine Abschnitts-
und -Schlachtfliegereinsatz
verkirzung für die Abteilung durchgeführt. 3/Eom-
paniiij,
pani(!|, die nur noch Grabenstärke von 25 Mann
Monn
(39)
(39) aufweist, wurde als
aufwoist, Jjtoßreserve
Jj^oßreserve zurückgezogen.

IV.) U-B ootskriegführung:


ootskriegführung :

(40)
(40)
Au!{ Op.Gebiet
Auif Op.Gebiet im
im Kanal
Eanal zurückmarschierendes
zurückmarschierendes
U 30? meldet Versenkung von 14 000 BET und Torpe-
diening
dierung weiterer 6 100 BET im
äm landungsraum.

"FöJJre" ist wiederum auf Treffpunkt nicht


ange-droffen worden.
angelroffen

Jm Nordmeer
Hordmeer ist Gruppe "Greif" aus 4 U-
Boot^n
Booten gebildet worden.

U 394 hat in AB 9158 Zaunkönig-Fehlschuß


Zaunkönig-Behlschuß
auf norweg.U-Boot abgegeben.

V.) I uftkrie gführung


gführun g ::

Westi
Westdaum:

Am Tage bildete der Gegner in besetzten West-


gebieften
gebieften Schwerpunkt durch Einsatz
Schwerpunkt durch Einsatz von
von über
über 3
3ooo
000
- 38 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

-8.-14.
2,8,44 Plugzeugje:n, von denen 1000 Kampfflugzeuge
Flugzeugje:
im Raum irras, Amiens, Aumale und 2 100 im Raum westlicl
westliöl
der Sein e his
bis Paris, lours
Tours und Nantes Angriffe durch-
führten.

Jn Südfrankreich
Südfranireich flogen 400 Kampfflugzeuge aus
dem südital.
südital» Raum in den Raum südlich Valence
yalence ein und
griffen Eisenbahnanlgen
Eisenhahnanlgen an. Eine kleinere Gruppe
bekämpfte Verkehrsanlagen im Raum Avignon. Jn.
Jn der
Nacht zum
zürn 3. ist nur geringe feindliche Einflugtätigkeit
festgesleilt. 199 eigene Jäger und Zerstörer führten
Straßen;agd im Raum Rennes - Avranches mit Werfern und
Bordwaffen durch. Jn der Nacht zum 3.
3* waren 185 eigene
Flugzeuge gegen Erdziele im Landekopf und 9 gegen
Schiffspiele in der Ornemündung angesetzt.

Reichsgebiet:
Reichsgebiet;

Am Tage wurde rege Aufklärungstätigkeit aus dem


westlichen
westlidjien und nördlichen Teil des Reiches gemeldet.

Mit t elmi: err aum:


Mittelm^erraum:

Peindflugzeuge im rückwärtigen
Am 1. waren 570 Feindflugzeuge
Frontgebiet mit Schwerpunkt Florenz und Po-Ebene zur
Bekämpfung von Verkehrszielen und Flugplätzen einge-
setzt. 4 Feindflugzeuge wurden durch Flak abgeschossen.
Ein Verband von 60 2 -mot. Flugzeugen griff Eisenbahn-
brücken im Raum südlich Turin und nördlich Genua an.

Jn der Nacht zum 2. wurden 47 Feindflugzeuge bei


Bandenv:rsorgung
Bandenvärsorgung im Balkanraum, 20 Störflugzeuge im
oberital. Raum und 10 Nachtjäger im westital. Front-
oberitaL.
gebiet bis in den Raum Korsika gemeldet.

21 Ju 87 führten Sträßenjagd im Raum Pontederra


Arezzo purch.

Ami 2. haben eigene Eiug


Am zeUge
Flugzeuge Auf üärungs auf träge
Auiklärunjsauftrage
durchge führt,
durohge
39 -

Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse
25

2.8.44 Ostraum

An der Ostfront
An wurden am 1. 1141 eigene und
1488 Fe indeinsätze mit 22'Abschüssen und 14 Verlusten
gerneIde fct

Jn der Nacht zum 2. haben 98 eigene Kampf-


flugze:
flugzei
euge
ugee Straßenbrücke und üurchmarschraum südlich
Durchmarschraum
Kauen abgegriffen.
ajngegriff en.

An 2. ist lebhafte Feindlufttätigkeit über


Ostpreuß'enraum gemeldet. Insgesamt
«Insgesamt 70 Jabos
und Jäg
Jäge:
er
r führten Bordwaffenangriffe durch. Dabei
wurden auf Flugplatz Jnsterburg 2 Ju 52 zerstört
und 1 tbeschädigt«.
eschädigt„

VI.) Ki
Kriegführung
iegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer:

Bereich
1. Bere ich Mar.Gruppe West:

Feir
Feil dlage:

0720 Uhr wurde vor Kap Spartel vermut-


lich KMS 58 in Stärke von 19 Frachtern mit
10 Qeleitfahrzeugen mit Kurs auf das Mittel -
meer festgestellt. Tarifa
meerf Tarifs meldete gleichen Ver-
baue
banc mittags mit 16 Frachtern, 4 Tankern,
2 leichten Kreuzern und 6 Korvetten. 0800 Uhr
ist ein Hilfsflugzeugträger aus Gibraltar ost-
wärts ausgelaufen.

Eigt ne läge;
Eige läge:

Bei feindlichem Duftangriff


Luftangriff auf Varbrücken
bei Nizza blieb Eisenbahnbrücke unbeschädigt.
H0I2brücke
Holz brücke ist unbefahrbar. Marineverpflegungs-
M^rineverpflegungs-
lager Bourguin wurde von Terroristen über-
fallen. Südlich der Rhone-Mündung
Rhone—Mtlndung ist ?4inensperre
Minensperre
- 40 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnis se

2.8.44 ge',Torf in.


geworf ;n.

Südkäste wurden 7
Vor der franz. Südküste Ikiurzeuge
Bahr'zeuge mit 920C
92 00
BRT ge!.eitet.
geleitet.
2. Bereidi
Bereic !i Dt.L!ir Zdo. Jtalien:
Bt.Mar.Kdo. Jtalien;

Feindlage
Reindl, tg e

Ijiftaufklärung erfaßte 0828 Uhr etwa 150 sm süd-


Iijiftaufklärung Süd-
ostwärt
es twärt;s olalta
Malta Geleitzug
Seleitzug aus 3 Tankern , 24 Prach-
Frach-
o
tern uu::id 3 Geleitfahrzeugen auf Kurs 310

An i. abends wurden an Nordwestküste Sardinien 48


N'ff :?orto
sm NW Vorto Torres 1 Transporter, 5 Frachter und
3 vermitlioh Zerstörer auf N-Kurs gesichtet.

Am 2. 0610 Uhr wurden zwischen Elba und Piombino


ein sü hir und nordlaufendef
nordlaufender Bewacher erfaßt. 5 sm weat-
livorno standen Bewacher. Auf Livorno Reede
lieh Bi
lagen Frachter oder IST. Am 2 . abends wurde süd-
lieh.
lieh S ästri
sstri Levante ein getauchtes U-Boot gemeldet.
3it
äit Anfang Juni hat gesteigerte Zuführung
von Flugzeugträgern ins Mittelmeer stattgefunden,
wo _re canungsmäßig
woare, conungsmäßig Bestand auf 2 Träger , 11 Hilfsflug-
zeugtrjä
zeugtrfe;,ger
.ger angestiegen ist. Hiervon sind festge-
stellt
stellt

9. Hilf
9. Hilfjs träger 30.7.
3 träger 30.7. Gibraltar,
Gibraltar, 3 Hilfsträger 31.7.
3 Hilfsträger 31.7.
Alexan
Ale ezanclrdrien,
ien, 22 weitere Hilfsträgerd
weitere Hilfsträger 4
54^
^^ 7. in Mers el
Kehir lagen,
Kebir lagen, werdden
werdsten weiterhin im westlichen Mittelmefer
Mittelmefer
vermutje t.
vermutje t. Eie
Die beiden
beiden Träger,
Träger, die
die 22.5.
22.5. letztmalig
letztmalig
im es
im twärtigen Mittelmeer
os twärtigen Kittelmeer gesichtet
gesichtet sind,
sind, sind
sind nach
nach
glaubt: after
glaubt after V-Mann-Meldung
V-Hann-Heldung sehr
sehr wahrscheinlich nach
wahrscheinlich nach
indisisch em
indiS' em Ozean
Ozean weitergelaufen.
weitergelaufen. Verbleib
Verbleib von
von 3
3 Hilfs-
Hilfs-
trägeiln ist
trägexln ist unbekannt.
unbekannt. 3.Ski.
3.Ski. ist
ist der
der Auffassung,
Auffassung,
ffensichtliche Verteilung
daß cc ffensichtliche
daß Verteilung der
der Flugzeugträgerkräf|te
Flugzeugträgerkräfte
auf
auf tliches und
v(iestlinhes
Y|I und ostwärtiges
ostwärtiges Mittelmeer
Mittelmeer bisherige
bisherige

Beurte
B ilung 3.Ski.
eurte ilung 3.Ski. hinsichtlich
hinsichtlich Gegnerabsichten
Gegnerabsichten be- be-

stätigjt
stätij und Absicht von Feindaktionen auch im
t und im ostwär-
ostwär-
Mittelmeer in
tigen Mittelmeer
tigen Zusammenhang mit
in Zusammenhang mit Entwicklung
Entwicklung in
in
41 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 26
26

2x8.44
2:18.44 Türke unterstreicht.
unterstre iclit.

Eigene
Eigen!: Page:
läge:

An 1.
1. wurde Batterie San Remo von feindlichen
Elugzt ugen angegriffen. 1 Abschuß wurde erzielt,
Elugze lugen

Nachm
Kaclua wurde Jmperia angegriffen, 1 Blockschiff
heschi
bescliE digt.

4m 2. nachm,
•äm ist schwerer Luftangriff auf G-e-
nua g';smeldet,
fmeldet, wo erhebliche Schäden entstanden sind.
Nach 1isherigen Feststellungen sind Dampfer "Lezar-
Hach. Iisherigen "lezar-
drieiu
drieu4' "Angela","Ferrara", 1 Tankpenische, 4 Fracht-
Penise:hen, 2 Kümos gesunken, Dampfer "Emberta" aus-
Penis chen,
gehrar:
gebrari KT-Schiffe, 3 Frachtpenisehen
rnt, 2 EE-Schiffe, Frachtpenischen und
1 Kümc sind beschädigt.
kuniti
Muniti on,. Treibstoff und mehrere Kräne sind ver-
nicht st.
et.

Jn der Hacht
Nacht zum 2. sind 2 Sturmboote bis
20 sm südlich Livorno vorgestoßen, Boote haben 4
4 sm
(41)
(41) westli ffh
£h und 5 sm WSW Livorno ein Wrack und eine
Mastsj
Mastsp itze mit Flagge ausgemacht. Minenerfolge
sind n:
n icht ausgeschlossen.

3. Bereic
3« Berelci1 Mar.Gruppe
Mar.Grunpe Süd:

a) Adria:
Adr La; Feindlage;
Feindlage:

Vm. lagen in Brindisi nach Lichtbilderkun-


düng ein Minenleger, 1 Geleitboot, 19 kleine
19

igsfahrzeuge , 4 U-Boote,
Kri gsfahrzeuge 12 Landungsboote,
48 :lilfslandungsboote, 1 Tanker, 22 Frachter,
2 S >.>:ezialschiffe und 90 Boote. 30 sm ostwärts
ostnrärts
Briii'idisi standen 2 Zerstörer auf Kurs 0.

Bjgiine
Bigiine Lage:

1 HS-Boot hat Sperraufgabe südlich Venedig


for'
for- gesetzt. Südostwärts Rimini sind 10 weitere KMA-
KHA-
- 42
Tag Ort
Uhrzeit V orkommnisse
Vorkommnisse
Wetter

2.8,4-4
2.8.44- ausgele^t.
ausgeleut.

Tür
FüJT Nacht zum 3. ist Durchführung luinenaufgate
Minenaufgahe
"Paula - 3 " vor Pesaro durch 2 TA-Boote beabsich-
heabsich-
tigt.

Aw’ Ostteil Corcula


AUJ^ Coroula sind 0630 Uhr anscheinend
sohwaoli$ Peindkräfte
sohwaciif Südküste wurden
Feindhräfte gelandet. Vor Südtüste
0015 Uh: 2 2 Zerstörer
eratörer und 2 Landungsboote und andere Boc
■te festfc
te fest^ estellt. Anscheinend wurden 8 Geschütze ausge-
laden.

Op Uhr wurde ein Geleit aus 19 Einheiten vor


11 Olt)
der Küs e gemeldet, das nach landungsdurchführung
Landungsdurchführung nach
lägesta ablief. Luftaufklärung hat mittags über
Corcula Ostteil und V/estteil
Coroula Westteil Peljesac keine Bewegungen
oder Kak
Ka:niipfhandlungen erkannt.

b) Ägäis:
Me'.dekopf Nahost des RSHA meldet:
Meldekopf "Türkisches Ver-
meldet:"Pürkisohes
halten Läßt schließen, daß in Verbindung mit heute er-
folgtem Abbruch der Beziehungen militärische Ereig-
nisse e::wartet
e:wartet werden. Ob als deutsche Reaktion auf
Abbruch oder
oder- auf Verbindung mit englischen Angriffen
auf Dodäkanes,
Lodäkanes, ist unklar. Größte Äufmer^saj^ei-t
Äufmerksa^kei-fc ia
s-|;
-fc
besonders
besonde rs in Ägäis nötig, Ende Juli sind starke
Truppen susammenziehungen
jusammenziehungen in Nähe Äiexandrien aber keine
Uinschi rfungen beobachtet.
Einschiffungen beobachtet
Na :h Luftaufklärung lagen in Häfen Bodrum(N0-
wärts 0 3osj
30s] 6 vermutlich große und 3 kleine Boote.
Boote
/ Grippe
Gr ippe Süd unterrichtet Ski. nachrichlich von
/ Weisung an Adm. Adria und Adn. Ägäigag^ezüglich Einsatz
Adm.-Ä.gäi£
33.S-Plo]t
.S-PI0fctille
tille in Ägäis, der auf Grund Entwicklung kurz
kurz-
fristig in Betracht kommen kann. Durchbruch Flottille
durch Otranto-Straße
Ot ranto-Straße ist wegen Vollmond-Periode vor
11.8. ■ venig
. . ?enig aussichtsreich und kommt daher nur aus
absolut 2.S-F1.
zwingenden Gründen in Frage. Einsatz 3.S-F1.
vorläufig noch in Ägäis Verbleibenden 1.S-Fl.
und der vorläüfig
erfolgt unter Führung des Adm. Ägäis zu unterstellenden
unterstellendeii
- 43 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 27

2.8.44 Chefs 1,S-Bootsdiv.


1 S-Bootsdiv. Als Absprungplatz können
kommen außer
jjiur nördlich davon gelegene Jnseln und Buch-
Leros nur
ten mit guten Tamungsmöglichkeiten in Frage.
Präge.
Ada. Adria meldet hierzu , daß Lage
Adn läge in Süd -
dalmaticn
daimati^: n besonders auf Corcula ernst angesehen wird,
sodaß auf
,i|if Einsatz 3.S-Flottille
3»S-Plottille in diesem Raum
nicht verzichtet
V'i:rzichtet werden kann.

7. -Elottille
-Plottille hat trotz tapferster Pührung
Führung bei
letztem Seegefecht wegen mangelnder Geschwindigkeit
wieder Unterlegenheit gezeigt. 24.S-Plottille
24.S-Elottille
ist noct unerprobt, 22.S-Flottille vorläufig noch
nicht e :-nsatzfähig,
:nsatzfähig, ihr Kampfwert daher zweifellos
beschrääikt.
äüc
Adn.
Ada. Adria bittet dringend von beabsichtigter
Maßnahm' 5 abzusehen.
Maßnahm
c) Schwarz s Meer:

30 Uhr sind 4 R-Boote aus Konstanza zum


23 JO
Bosporus zur Aufnahme von "Johanna" ausgelaufen.
Jm übrigen keine besonderen Vorkommnisse.

Bonaula ;e:
:e:
Miienabwürfe und Kinentreffer sind nicht gemel-
det. Räunerfolge
Rämerfolge sind nicht erzielt.

1 age
VII.) I. Ostasien
Ostasien:

Ke Lne besonderen Nachrichten.

ef Ski.
SkL

A% + V
+ l/sfcl.
7
^1*

/
44

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeife
Uhrzeit Wetter
- 455 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 28

3.«.n
3.8.44 Politischer Lageüberblick.
Lageüberhlick.

Besondere neue Nachrichten liegen nicht vor.

Ob.d.M. 1125 Uhr.


Lagebesprechung bei Üb.d.M.

I) I sj / l/Skl:

OB -ffest
West hat befohlen:

"Di e in der Bretagne kämpfenden Kräfte aller drei


Y/ehrmacl
Wehrnuol tteile unter Führung des Gen. der Artl. Falinler.-
Fahrfen-
bacher Ir aben den Auftrag, jedes Vorgehen des Feindes
gegen d e Festungen zu verhindern. Nur vor überlegenem
Druck g 4hen
e hien sie auf die Festungen zurück. Diese sind
au halt en.
su

II) I i / l/Skl trägt über völkerrechtliche Lage


betr. tirkische
tiLjrkicche Meerengen vor. Weiterer Vortrag über
finniscien
finnisci en D. "Savonia", der mit Heeresgut für
(42) Stettin 1gestimmt
estimmt in Trälleborg festgehalten wird,
wird.
Ausw.Ami
Ausw. Anr ist eingeschaltet. Näheres in KTB Teil C
VIl I.
Heft VI]I.

III) Oh; f Adm. Qu: Chef Genstb.d.H. hat Versorgung


Heeresg:iinippe
:^uppe Nord über See beanstandet. Am 1/8. seien
nur 3 S chiffe
(hiffe ausgelaufen. Außerdem hätten Schiffe in
Königsbi rg dringende Treibstoffbeladung während
Königsbe
Flieger ilarms
Alarms unterbrochen. Nach Meldung Chef Adm.
ind die Angaben unzutreffend. Chef Genstb.d.H.
Qu VI s 4nd
ist offimbar unzulänglich oder falsch unterrichtet.

Ob d.M. befiehlt persönliches Fernschreiben an


Gen.Obe ^•st
^-st Guderian, in dem Dinge richtig gestellt
werden.
- 46 -

Tag
Tas Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

3-8,44
3.8.44 ?ernschreiben ist ^em.
gern. l/Skl 29465/44 geh., mit
persöllicher Unterschrift des Ob.d.M. ausgegangen.
Darin heißt es:

''Planung Heeresgruppe
"Planung Heeresg:ruppe Nord wurde hier erst am
26.7. morgens bekannt. Bereits am 28. und 29.7.
stand en 9.220 Ladetonnen
Lad.etonnen Schiffsraum und vom 30.7.
bis 1 .8. zusammen 20.410 Ladetonnen in den Häfen
berei t, im ganzen also 29.630 Ladetonnen. Es hat
immer ausreichend Schiffsraum zur Verfügung gestanden
Die IHä:
Hä:fen waren außerdem dauernd der herangeführten
herangefiihrten
Laiun g gewachsen. Es hat im Gegenteil an Ladung ge-
Ladunt
fehlt Leistung RKS, BES, trotz geringer Anlaufzeit recht-
recht-
zeit
zeit!lgg Schiffsraum bereitzustellen, ist hoch anzuer-
kenni .. Es wird darauf hingewiesen, daß mit der an-
kenrn
.end von dort angenommenen Grundlage,
sehe: ,end Srundlage, daß täglic
5.2ÖC Tonnen aus deutschen Häfen nach dem Osten aus-
5.20C
lauf en nicht gerechnet werden kann, weil es sich bei
den eEingesetzten
ingesetzten Schiffen um solche von durohschnitt-
lieh 2 bis 3.000 ts handelt, die wegen Ausnützung
des !Schiffsraums
chiffsraums unbedingt vollgeladen werden müssen,
Infol gedessen gehen zwar im Ablauf des Monates die ge- ge
f erde rten 156.000 Ladetonnen zum Ostland, jedoch nichjtnicht
Tag i ür Tag 5.200 Tonnen. Der angebliche Mangel an
Arbei tskräften in Königsberg kann nicht herange-
zogen
zoger werden, weil dort kein Nachschub von Bedeutung
nach Osten gefahren wird. Es wird außerdem darauf
hing ewi
ew:lesen, daß durch ausreichende Gestellung von
Arbei tskräften, wie von Kriegsmarine in den Häfen
Riga mit 2.400, Reval mit 1.000, Baltischport mit
500 H nd.d Pernau mit 200. Arbeitskräften gefordert, die
Leis iung erheblich gesteigert werden kann. In etwa
3 Tag en werden Ostlandhäfen erhebliche Mengen Nach-
s chut aufnehmen müssen, daher rechtzeitige Frei-
mach vng
mach ing von ladenden Dampfern und Gestellung von
Arbei tskräften notwendig. Zusammenfassend stelle
ich i est, daß dem Chef des Genstb. anscheinend über
atsäohliche Lage und die notwendigen Maßnahmen
die t atsächliche
bei cd er Durchführung der Seetransporte
Seetränsporte nicht die
rieht igen Unterlagen zugestellt ^j^ien.
^tj^len. Dasselbe
muß i ch bei dem Fernschreib^/f^stst’ellen,
FernsehreibeSyreststellen,
state das
- 47 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
29

3.8.44 voi:^inhaltlich
vol linhaltlich nicht zutreffend iat.
ist. Der Tanker
kom. te nicht auslaufen, weil der Brennstoff nicht
zugf führt 'wurde. Die luftgau-Bestinmung
ZUg( Luftgau-Bestimmung des Ah-
Ab-
legt ms
lege,ns bei Alarm hat keine Rolle gespielt. Schiff
hat Liegeplatz überhaupt nicht verlassen. Ich
hal' e Unterrichtung der beteiligten Stellen und
hal-
rprüfung
Übe:';
Übe Prüfung derartiger Meldungen auf ihre Rich-
tig:keit
tigl :i:eit für erforderlich."

Admiral F.H.Qu.
R.H.Qu. wird gleichzeitig über die
Ahg ilegenheit
legenheit ins Bild gesetzt.

IV) Chef 4/Skl meldet, daß Störungen im Fern-


Sern-
schheibbetrieb
sch: eibbetrieb mit Frankreich behoben sind.

V) Chef Mar.Rüst hat Brief von Reichsminister


Spe :r
r betr. T-Stoff erhalten, aus dem zu ent-
nehie'n
nehjmen ist, daß der Minister die Lage für die
Kri :gsmarine in dieser Bezienung
Beziehung als außerordent-
lic
lichi ungünstig ansieht.

Ob.d.M. befiehlt, daß in Antwort


Antv/ort klar zum
Ausp. ruck gebracht wird, in welchem Maße die
Ausdruck dae vor-
ges :hene
shene neue Ubootskriegführung
Ubootskriegfünrung von der befriedi-
m 1i en Zuweisung des T-Stoffes abhängt.
S en

VI
VI) Chef 3/Skl:

Bericht über einzelne Teile der Churchill-


Red ä3 vom
vom 2/8.: Churchill erklärte eingangs, er
hab 3 das Empfinden, daß der zeitliche Abstand
zwi sehen dem Kriegsende in Europa und in Ostasien
kürz er s ein werde, als er bisher angenommen habe.
Die britische Flotte in Asien werde bedeutend
verstärkt. Die Invasion, deren Termin in Teheran
festgelegt worden sei, habe nicht früher durch-
g eführt werden können, da es den Alliierten an
- 48 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommnisse
Vorkommnisse

3.8.44 Erfs hrung und Ki-iegsmaterial


Kriegsmaterial gefehlt hate.
habe. Die
Ope zationen
lationen in Italien würden auch im Herbst fort-
ges etzt werden. Der Vertrag mit Rußland dürfte sich
als einer der haltbarsten Faktoren für.
ala für die Wahrung
des Friedens und der Ordnung in der Welt erweisen,
Aus)
Ausl ührlich behandelt wird von dem Ministerpräsi-
den1 en die Wirkung der V 1 - Bomben, von denen bishe
deni bishe:
5.• 3.^0
5.3 ^ 0 Stück in Südengland niedergegangen seien,
wod tirch
trch 4.735 Personen getötet, 14.000 verletzt,
17.C(00
17. 00 Häuser zerstört und 800.000 beschädigt seien,
seien
(43) Ausi uhrlicherer
Ava) ehrlicherer Auszug s. Auslandspressebericht
Jfr.
Hr. 216/44.
Hach einem Bericht zuverlässigen V-Mannes über
| R. S
3 H.A. bedeute Wakl
Wahl Mannerheims zum Staatsprä-
sid fnten
j aid Enten Entscheidung finnischer Staatsführung und
j Pari eien, erneut ernsthaft Frieden mit Rußland zu
’ ver
v er uchen. Finnen werden behaupten, daß Deutschland
j die von Außenminister gegebenen Versprechungen nicht
' ein,gehalten hat. Hach
Nach schwedischer Auffassung sollen
! ruas
rus ische Friedensbedingungen nicht wesentlich
5 SChE
schi rfer als die letzthin verhandelten sein.
Weitere
'Weitere Äußerungen gehen dahin, daß Entscheicun
Entscheidun
übei| zukünftige finnische Politik weitgehend davon
übejj
abhsngt, ob Estland bzw. starker Brückenkopf gegen-
ablnngt,
übei Südfinnland von deutschen Truppen auf längere
Sictt gehalten werden kEinn.
kann. Entscheidung über Fort-
Port-
fühiung des Kampfes, die in dieser Woche erv/artet
führung
wirc,, hängt nicht so sehr von Regierung und Parteien
wir:
ab qJ-S
sjls von Auffassung finnischen Oberkommandos.
- 49 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 30

3.3.44 Im kl<
klt inen Kreis:
Kreis;
VII) Vorbereitungen fUr
für Pall "Gertrud"
"ffertrud" sind
”on Seiten Gruppe Süd im Einvernehmen mit
]ifl 4 getroffen und laufend der Entwicklung an-
gepaßt.
gepadBt.
Absicht ist, auf Stichwort "Pliegenpilz"
"Fliegenpilz"
:.)
i:) Dardanellen:
1. mit "Drache" und ’Eeus"
'Zeus" in zwei aufeinan-
derfolgenden Nächten 39 Sperrstücke in
8 hintereinanderliegenden Linien, im
allgemeinen von NNW nach SSO laufend im
Raume SW-Spitze Imbros-Rabbit-Inseln,
Westspitze Tenedos, SW-Spitze Imbros und
9 Sperrstücke im Zickzack in 4 hinterein-
anderliegenden Linien im Raum NO Spitze
Tenedos, Rabbit-Inseln, anatolische Küste
und 20 Einzelstücke in 5 hintereinänder-
hintereinander-
liegenden Linien im Raume zwischen S0-
und NO-Spitze Imbros und Gallipoli. Dafür
vorgesehen 886 EMF
EDP auf minus 16 m bei 200 m
Minenabstand und 110 RMH. Werfen von innen
(Dardanellenmund) nach außen.
2. Innerhalb Bogens mit 3 1/2 sm Halbmesser
um Leuchtfeuer Kap Helles sov/ie ostwärts
davon Luftmineneinsatz.
b)
j) Bosporus:
1. Innerer Gürtel: 5 Sperrstücke mit RMA und
’ind
LHF (je nach Tiefe) auf Linie 0,3 sm nördl.
Verbindungslinie Leuchtfeuer Anatoli und
Rumili und nördl. davon durch insgesamt
6 S-Boote und 4 E-Boote.
P--Boote.
2. Äußerer Gürtel: nördl. 4115 Nord 3 Sperr-
stücke mit je 100 EKC
EMC doppelreihig durch
"Hurgescu", 2 R-Boote und 8 Minen-KFP.
Minen-MFP.
3. Südl. Bosporus-Ausgang Luftverminung.
- 50 -

Tag Ort
Vorkommnif se
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.8.44 Minenmaterial für


fltr Dardanellen ist klar, für
Bosporus nur zum Teil im rumänischen Raum vorhanden.
Res1liehe Minen sind Ende Juni aus Heimat abge-
rol]t, aber noch nicht eingetroffen. Rumänen haben
rolüt,
.Einverständnis für Einsatz Minenlegers "Murgescu"
"Hurgescu"
und Zerstörer mitgeteilt.

Besonders ist darauf hinzuweisen, daß Zeitpunkt


Zeitpunkt
bevcrstehenden Durchlaufens fdl. Kriegschiffe durch
bevtrstehenden
Dardanellen mit Sicherheit nicht rechtzeitig erfaßt
werden kann. Infolgedessen kann Minenlegen als Gegen
Gegen'
maßnahme hiergegen nicht mit Sicherheit in Rechnung
maßjiahme
gestellt werden, es sei denn, daß die Minen unab-
hängig von Gegnermaßnahmen ausgelegt würden, womit
Kri<gshandlungen von deutscher Seite begonnen wären.
Kriegshandlungen
Die:er Schritt wird von Ski nicht vorgeschlagen.
Dieüer

Ob.d.M. ist einverstanden. Entsprechendes Pern-


Ob.d.K. Fern-
schfeiben ergeht weisungsgemäß an OKW / W.F.St.,
schteiben S.P.St.,
nachrichtlich
nacj.richtlich Admiral P.H.Qu.
E.H.Qu. und OKI Füstb.
(44) Abschrift gemäß l/Skl I m 2334/44 Gkdos.Chefs, in
KTB Teil C Heft XIV a.

VIII) H e ereslage

7/es front:
Wes

2. engl. Armee führte im Raum Caen mehrere


Festelungsangriffe. Im E
Fesielungsangriffe. Einbruchsraum
inbruchsraum Caumont setzte
der Feind seine Angriffe unter Geländegewinn fort.
Es gelang aber, mit 2 neuherangeführten Panzerdivi-
sionen den vorgehenden Feind abzuriegeln.

Vire wird gehalten, Weiter


Weiter westlich stießen
amerikanische Truppen über Villedieu bis 20 km
tie :' nach Südosten vor, wo heftige Panzerkämpfe ent
ent-
b.ramten.
bramten. Aus dem Raum von Avranches geht der Gegne^
Gegner
in frei
drei starken Kolonnen auf Dinan, Rennes, Fougere
Fougere^
vor^ Reni.es
Rennes erwehrte sich mehrerer Angriffe einer
- 51 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 31

3*8.44
3.8.44 amer Lkanischen Panzerdivision. Weitere Feindkräfte
amerikanischen.
drin7jen in die Bretagne vor. XXV.A.K. hat Befehl,
dringen
Vorgehen
vorg hen des Feindes in die Bretagne durch Einsatz
von |Cräften
Cräften aller drei V/ehrmachtteile
Wehrmachtteile zu verhindern.

Es ist damit zu rechnen, daß die 2. engl.


Arme
Armeb5 anstreben wird, mit Schwerpunkt über Vire
und ostwärts
ostwärts weiter vorzustoßen, um die Panzer-
Pnnzer-
grup
gruppe
pe V/est
West von der 7.Armee zu trennen. Die 1.
amer Lk. Armee scheint ihren Schwerpunkt in siid-
amerLk. siid-
ostwirtiger Richtung zu legen unter Abriegelung
der Bretagne.

Italienische Front:

Feind setzte seine schweren Angriffe im Raum


Florenz
Florbnz fort. In vorbildlich und heldenhaft ge-
führten Gegenstößen wurden Einbruchsstellen bis
auf unbedeutende Geländestücke beseitigt. Auf
einer einzigen-Stützpunkt verschoß der Gegner
einea
als Vorbereitungsfeuer allein 18.000 Granaten. Durch
die vorbildliche Haltung der Panzergrenadiere und
Fallschirmjäger wurde wiederum ein Durchbruchsversuch
auf Florenz vereitelt.

Im Bereich der 10.Armee führte der Feind nur


Erki.ulndungs-
Erku ;ndungs- und Aufklärungsstöße, die sämtlich^/fc
sämtlich^
vor Erreichen der HK1
HXL abgewehrt wurden.

Ostfjront:
Ostf ront:

Der eigene Angriff zum Freikämpfen der Beskiden-


Strsße und zur Vernichtung des Gegners im Raum
luzii machte gute Fortschritte. Gegen die Ostfront
luzki
der Armeegruppe Raus wurden mehrere Angriffe abge-
wehit, die Front zum Freimachen eigener Kräfte
welmt,
weiter nach Westen zurückgbnommen.
zurückgänommen.

Im Raum Sambor scheiterten starke Feindvor-


stöße.
stö£

Während der Russe den Raum Sambor - Reichshof


mit einem Panzerkorps und 2 schnellen Korps äbdeckt,
- 52 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ukrzeit Wetter Vorkommnisse

.8.44
35.8.44 stößt er mit 2 Panzerarmeen auf die Weichsel
oberhalb Sandomir vor. Gegen diese Bewegung
stehen eigene Kräfte westlich Eeichshof
Keichshof in
erfolgreichem Angriff nach Norden.

((45)
45) Zwischen Sandomir und Defclin
Detblin erweiterte
der Gegner einige Brückenköpfe über die Weichs
ffeichsBl.
3l.
An anderen Stellen scheiterten zahlreiche Über
uber-
setzversuche.

Südlich Warschau an der Einmündung der


Pilica überschritt der Gegner die Weichsel.

In Warschau dauern die schweren Kämpfe


mit den Aufständischen an. An der Front ostw.
Warschau Ansatz eines eigenen Angriffes zur
Abschnürung eines feindlichen Panzerkorps.

Gegner bildete bei Augustowo einen neuen


Schwerpunkt. In harten Kämpfen wurde ein Durch-
Durch
bruch verhindert. Sehr schwere Kämpfe im Raum
Mariampol und Kalwarien. Gegner versucht., dort
m±t einer Armee und mehreren Panzerkorps Rich-
mtt
tung . Gumbinnen durchzustoßeii. In harten und
verlustreichen Kämpfen wurde der Durchbruch
in der OstpreuJen-Schutzstellung
Ostpreußen-Schutzstellung aufgefangen.
Auch nördlich Kauen sind schwere Kämpfeim
Gange.

Bei Heeresgruppe Nord gewann der Russe


ostw. Mitau einen Brückenkopf über die Aa.
Im K
-^aum
aum Birsen gewannen die beiden dort kämp-
f enden deutschen Korps im schwungvollen Angrif
Angrifff
wichtiges Gelände und gingen hier zur Vertei-
■digung über, um Kräfte für die Wiederherstel-
•digung
lung der Lage
läge bei Mitau und Bereinigung der
Einbruchsstelle bei Bauske zu gewinnen. Einge-
schlossene feindl. Kräftegruppen versuchten
vergeblich auszubrechen.
- 53 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 32

3.8.4-4
5.8.44 Zynischen lievenhof und Schwanenburg wechsel-
Zv/ischen
volle Kämpfe, die zur Zurücknahme
Surüeknahr.c der eigenen
Fronl führten.
Pronl

Feindangriffe von insgesamt 5 Divisionen konnten


Peindangriffe
an der Harwa-Front
Narwa-Kront nach mehrmaligem Abweisen eine
kleine Lücke reißen. Gegenmaßnahmen sind eingeleitet.

Besonderes .

I) 2/Skl BdU op unterrichtet l/Skl nachrichtlich


von 1V e isung an Gruppe West, FdU West und Kmdr. Adm.
Ubooi e bezüglich Maßnahmen in Biscaya-Häfen.
Ubool
Darii. heißt es:
Darin

"1) ]}ür
1 ür Uboots’vaffe
ITbootswaffe ist tTbootskrieg
Übootskrieg weiterhin Kaupt-
Haupt-
aufgabe.
.ufgabe. Diesem Gesichtspunkt alles unterordnen.

2) Beschleunigt frontklar machen in Bordeaux,


2)
3allice alle Boote, in Hazaire,
lallice Kazeire, Lorient, Brest
cie Boote, die bis 5.9. frontklar sein können,
t'brige Boote Verlegung bzw. Sprengung vorberei-
' en und melden. Bei Verschärfung Landlage können
weitergehende Maßnahmen notwendig werden.
\teitergehende

3) t'ber
i'ber Abzug von Besatzungen der Uboote, die in
Ifazaire,
Bazaire, Lorient, Brest nicht bis 5.9. frontklar
werden
rden können, folgt Entscheidung nach Meldung
(.ieser Boote.
dieser

4) Abzug weiteren Ubootspersonals zunächst nicht


' >eabsichtigt."
leabsichtigt."

Ausfertigung gemäß l/Skl 2322/44 Gkdos.Chefs,


(46) BTB Teil C Heft IV.
in JTB
- 54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommniase
Uhrzeit
XJhrzext Wetter

3*8.44
3.8.44 II)
ii) Im Rahmen von Vorüberlegungen
Vorüberlegun^en richtet l/Skl
in Gruppe West folgende Fragen:
an
'!)
1) a) Welche großen Häfen franz. Atlantik- und
Siidküste
Südküste können so nachhaltig zerstört
werden, daß ihr Besitz dem Gegner in
absehbarer Zeit keine Möglichkeit gibt,
nennenswerten Nachschub zu landen ?
(Beispiel: St. ITazaire,
Eazaire, wo nach Zerstörung
Schleusen Hafen durch Auslaufen zerstört
wird).
b) Welche großen Häfen können wegen ihrer
Bauart (kilomelaterlance,
(kilomelüterlange, vielleicht natür-
liche Anlegestellen) nicht voll zerstört
werden, oder bieten von Natur (z.B.
Brest-Reede) für große Landungen Voraus-
setzungen, die nicht beseitigt werden
können ?
2) Welche Häfen müssen demnach als Festungen
gehalten werden, wenn dem Gegner der Besitz
leistungsfähiger Auslademöglichkeiten strei-
tig gemacht werden soll ?"
Gruppe West meldet hierzu:
"Vorbedingung für dortige Überlegungen h.E
weder an Atlantik noch an Südküste bei einem de r
bedeutenden Häfen gegeben.
Im einzelnen:
1. )
ladungen auch hach
nach Zerstörung der Auslade-
einrichtungen in den Häfen an mehreren
Stellen ermöglichen.
2. )
verbleiben bei Aufgabe Festung kilometer-
lange Auslademöglichkeiten in und unterhalt
restlos nicht zerstörbaren Anlagen in NantES.
Nantes.
- 55 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 33

5.6.44
5.3.44 Auch, wenn Hafen zerstört, gute
3.) Ia Pallice. Auch
Auslademöglichkeit am Strand von geschützter
leede aus.

4.) lordeaux.
IcrdeauK. Kilomcterlange
Kilometerlange Atialademöglichkeit,
Axislademöglichkeit, deren
■völlige Zerstörung ausgeschlossen ist. Danehen
Daneben
eine größere Anzahl guter Auslademöglichlieiten
Auslademöglichkeiten
■von Gironde aus.

5.) larseille.
Marseiile. Restlose Zerstörung hei Ausdehnung
iafens auf lange Zeit nicht möglich. Toulon
lafens
IIaturhafen.
aturhafen. Restlose Zerstörung Hafenanlagen
Ooulon, Port Vendres und Sete bedeutet keine
üoulon,
entscheidende Behinderung Großauslademög-
üichkeiten, da an gesamter Mittelmeerküste
jwischen Toulon und Port Vendres
:wischen Yendres überall für
Ausladungen besonders gut geeignete Buchten und
''trände."
trände."

III) Be1r. läge


Lage Östliche Ostsee:
Ostsee;

1) MOK Ost meldet, daß für Pall größerer Kampf-


((47)
47) handlungen bzw. SpannungsZeiten
Spannungszeiten für "Birke"
bei derzeitiger Lage im Ostraum die zur Ver-
fügung stehenden Laz.Schiffe nicht ausreichen
und bezeichnet Zuführung weiterer Schiffe für
Verwundetentransport als unbedingt erforderlich.
Vcrvundetentransport

2) Entsprechend .Weisung W.P.St. vom 28/7. betr.


(48) "Tanne" (s. KTB 28/7. Lagebesprechung bei
Ob.d.M. Ziffer VIII) meldet Ski an OKW:
0K7:

"1.) Bereitstellung anderer Kräfte für "Tanne


Ost" z;Zt. weder aus Bereich Adm. Östl.
Ostsee noch aus Heimatkriegsgebiet möglich.

2.) Gleichzeitig wird gemeldet, daß auch


"Tanne West" für Kriegsmarine z.Zt. nur
beschränkt durchführbar, da in Reval bereit-
gestellte Kräfte ebenfalls zur Verfügung
Heeresgruppe Kord.
Nord. Abgesehen von See-
streitkräften z.Zt. nur bereit 3 aus
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommniöse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

%8.44
5>8.44 Norwegen in Raum Danzig -
^ Gotenhafen verlegt
Küstenhatterien
Küstenbatterien und M.A.St.

3.)
5.) Abgegebene Dienststellen zu 2.) sind:
Seekdt., 2 Haka, 4 Hafenwachen, MAA 629,
MHO, Art.Wa.Kdo., Intend. Dienstst."
HNO,

IV) Admiral Schwarzes Meer meldet Stand der


Crimverluste der Kriegsmarine bis 1/8.:
Krimverluste
Gefallen 416, verwundet 866, vermißt 1.081,
=
insgesamt 2.563
2.363 = 28,5 °b
!° der Einsatzstärke.
Bis 1/8. sind als versprengte Urlauber festge-
stellt und bei Truppenteilen eingetroffen
1.120 = 13,5 5»
9» der Einsatzstärke. Noch unklar
ist Verbleib von 771 Kann
Mann = 9,3 £1° der Einsatz-
stärke.

V) Gruppe Süd meldet, daß Admiral Adria Triest


für neuen Standort als ungeeignet hingestellt
nach-
und Laibach vorgeschlagen hat. Da Laibach nach-
richtenmäßig besonders ungünstig ist, hat Gruppe
Süd nunmehr Verlegung von Abbazia nach Triest
befohlen.

VI) ESN hat Überblick über den in seinen Ver-


BSH
bänden eingetretenen Kräfteschwund und die Ver-
v011 1/6. - 25/7. aufgestellt
luste in der Zeit vom
und vorgelegt. Abschrift entsprechenden Schreibeis
Schreibens
(49) gemäß l/Skl 24105/44 Gkdos. in KTB Teil 0 K Heft
II a.
- 57 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 34

3.8.44 VII) OKW / HS-Führungsstab


OKV? hat Fernschreiben
KS-I’Uhr'ungssta'b h.at
des Leiters der Parteilcanzlei
Parteikanzlei an alle Reichs-
leiter und Gauleiter zur Kenntnisnahme über-
mittelt, wonach Führer wünscht, daß bei Be-
-
handlung der Ereignisse -des 20/7. sich niemand
Ereignisse--des
dazu hinreißen lasse, das Offizierkorps, die
Generalität, den Adel oder Wehrmachtteile
in corpore anzugreifen oder zu beleidigen.
(50) Ausfertigung gemäß l/Skl 29569/44 Gkdos. in
KTB Teil B Heft V.

Lage 3/VIII.

I. Lege Westraum

1. Feirdlage
Bei 19. Gruppe vmrden
wurden 48 Flugzeuge im Einsatz
erfadt. Im Einholgebiet wurden 3 engl, und 1 amerik.
erfaßt.
Einheit geortet.

Funkaufklärung erfaßte im Landungsraum 4 Geleite


nni5 iwar 3 für Omaha und 1 für Utah. Weiter
vmri ;war ?/eiter erfaßte
Funkaufklärung
Funke ,ufklärung Meldungen über Bekämpfung eigener
Hleinkampfmittel.
Kleinkampfmittel.

Im Kanal 'mrden
wurden vor Dünkirchen, Fecamp, im
Gebicfet vor Antifer sowie von Les sept lies in den
GebiAt
-
Hach );stunden Feindziele geortet.
Hachpstunden

Luftbilderkundung zwischen Ome und Cherbourg


ergap große Schiffs- und Landungs-
ergäp über Erwarten .große
boot äans.ammlurgen,
sans.ammlungen, die über 1 Million BRT umfassen.
An Kriegsschiffen wurden nur ein Kreuzer und Zerstörer
:twa 90
und ^twa 9° S-Boote und Bewacher ausgemacht.
- 5S -

Tag Ort
Vorkommnisse
VorkommnifloC
Uhrzeit Wetter

5.8.44 2. Iigene
Eigene läge:
Lage:
l
G|eMet Atlantikküste;
Glebiet Atlantikküste:

Der am 2/8. in Nantes in Brand gewoifene


geworfene
"Riedemann" ist gesunken. In der Nacht
Nach.t zum
/8. wurde M-Boot vor Gironde-Mündung
Gironde-Iiündung erfolglos
on fdi.
fdl. Flugzeug angegriffen.

Vor Brest wurden 4 Minen geräumt.

Bezüglich Auslaufwegen der Uboote vertritt


ISW Auffassung, daß es zweckmäßig wäre, die
1Iboote
boote zukünftig unabhängig von bisher festge-
legten
3egten "Segen
Wegen auf verschiedenen Kursen laufen
su
EU lassen, da Feindlage Wegekontrolle
V/egekontrolle nicht mehr
.suläßt.
.EUläßt. BSW hält die Gefahr, die aus dem Vorhan-
censein noch alter Sperre entstehen könnte, für
densein
gering und als praktisch kaum vorhanden, letzte
tering
JT-Mine ist in Biscaya im Oktober 1943 geräumt.
((egner
egner wird falls überhaupt, AT-Minen dort werfen,
ro nach seiner Erkenntnis unsere Uboote ein- und
is.uslaufen,
uslaufen, d.h. auf festgelegten Wegen. Benutzung
verschiedener Kurse würde also Gefährdung durch
plötzlich eintretende Verminung der Wege wesent-
lich herabsetzen. Gruppe West erbittet nochmalige
therprüfung der Frage und Entscheidung.
tberprüfung

i eeeebiet
eegebiet Kanal:

Am 2. abends wurde Gebiet Battr. Bastion 2


und "Oldenburg" von fdl. Flugzeugen ohne Erfolg
angegriffen. Battr. "Großer Kurfürst" wurde
2113 Uhr von einem Flugzeug mit Bordwaffen an-
;!113
gegriffen, anschließend Truppenluftschutz
:Battr.
iattr. Mollier d'Aval. Es sind geringe Personal-
ausfälle gemeldet.

10 VP-Positionen waren besetzt.

Im Kanalinselverkehr 2 Fahrzeuge
Kanalinseiverkehr wurden 2 Fahrzeuge durch
durch
j Sicherungseinheiten geleitet.
- 59 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 35

5.8.44 2353 Uhr erfolgte im R-Bootshunker


2355 R-Bootsbunker Dünkirchen
Deton ation, offenbar infolge Kurzschluß bei
Detonation,
Schwe ißarbeiten, wodurch Induktionsstrom in Zundlei-
Schweißarbeiten, Zündlei-
tung einer Sprengladung entstand. Bunker stürzte
in Ti efe bis 20 m von Wasserseite
Tiefe iVasserseite bis 3. Dehnungs-
fuge ein. Werkstatt BA ist zerstört. Ein Hafen-
sohle pper, ein Wassertanker und ein Minenprahm
sohlepper,
sind gesunken. Minen sind nicht detoniert. Gefallen
sind 22, verwundet 25 Mann.

Am 2. 1855 - 1905 Uhr griffen etwa 60 - 80


Eeindflugzeuge
Feind flugzeuge Le Havre an. Dabei sind erhebliche
39,
Schii fsverluste eingetreten. Gesunken sind S 39,
Schiifsverluste
S 11/ FH 02, Netztender
11^, EH Hetztender "Planet", 1 Taucherboot,
chlepper, 1 Kran und M 4430. Beschädigt 'wurden
ein £ ehlepper, .-rurden
S 79 und S 91 schwer. "Kondor" erhielt Volltreffer
auf der
er Back im Kock,
Dock, D. "Maas" geriet in Brand,
Brand.
Luit chutzbunker erhielt Volltreffer, hat jedoch
Luftschutzbunker
gehalten.
geha!,]}ten. Weitere Schäden sind am Kai, am Schleusen-
tor von
on Dock
Look 5 und an einer Brücke entstanden.

2120 Uhr am 2/8. wurde leichte Flak


Blak der Battr.
/12! 5 von Tieffliegern angegriffen und erlitt
11/12!5
leie:l}.te Personalverl.us.te. 1 Abschuß ist gemeldet.
leichte

In der Wacht
Hacht zum 3/8. waren Kleinkampfmittel
in S ine-B'ucht eingesetzt. 2.Sfl. führte Diversions-
Ssine-Bücht
eins nt z von Le
einsatz Be Havre aus durch und geriet hierbei
in w: ederholte- Gefechtsber.ührung
w:.ederholte- Gefechtsberührung mit 3 MGB's. Nach
Hach
Bunlt'.ufklärung
Funk.aufklärung ist ein MGB schwer beschädigt.
beschädigt,
Sinktin wahrscheinlich. Hach
Sinken Nach Gefechtskurzbericht
wurdü.n bei einem Gegner Stichflamme und kurzer
wurden
Brand beobachtet. S 167 wurde durch Zusammenstoß
hes3O!L;ädigt. S 188 und 181 erhielten Treffer. Alle
beschädigt.
Boot i melden zahlreiche Splitter und MG-Durchschüsse.

Am Einsatz der Kleinkampfmittel


Kleihkampfmittel wurden 58
Mard ;r,
kard :r, 12 Kommandolinsen mit 20 ladungslinsen
Ladungslinsen
bete iligt. Hsch
bete.ligt. Nach den am Abend vorliegenden Meldungen
- 60 -

Ta-;
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnis ;e
Uhrzeit Wetter

3.8.44 sind durch die Marder 2 Zerstörer, 2 Korvetten, 1


Frachter von 10.000 BRT und ein Krachten
Krachten Frachter von 3.000
BRT
BRI versenkt. 17 Marder sind zurückgekehrt, von dene
denei
10 Fehlschüsse
I ehlschüsse hzw.
bzw. keinen Erfolg melden.
melden

Von den Linsen sind ein Transporter, 1 Krachten


Yon Frachter
mit Gittermast und 1 LCT
LOT versenkt. 10 Kommandolinsen
sine zurückgekehrt,
sine. zuriiekgekehrt, davon melden 7 Abschuß einer
Ladtngslinse heim Anlaufen bzw. technischen Versager
ltngslinse beim
Lad'
r Zeit von 0230 - 0600 Uhr sind 2 Beobachtungen
In |er
von Land gemeldet und zwar 7 Detonationen mit zum
lei:, hohen Stichflammen und großen Rauchpilzen
Tei
und eine weitere Reihe mehrerer starker Detonationen
Die verschiedenen Uhrzeiten der Kunkiufklärung
Funkaufklärung und
Veruenkungsmeldungen
Yeri enitungsmeldungen sowie der Landbeobachtungen
werden
\ver<.,en noch miteinander abgestimmt.

Kurz vor dem Start meldeten die 3 Offiziere


d er Marder-Klottille
der Marder-Flottille sowie 1 Fähnrich,
Kähnrich, 1 U.O. und
Minnn,
5 M;iinn, daß sie ihren Marder bis zur Vernichtung
ini! s lohnenden Zieles ohne Rücksicht auf Aktions
e inii Aktions-
rad :.us
.us und eigene Rückkehr an den Feind
Keind führen würden.
würden
Die :ie 10 Soldaten sind vom Einsatz nicht zurückge-
-t. A.d.K. nimmt an, daß auf Grund bisher
keh;irt.
keh: bisher vor-
lie gender Meldungen und Beobachtungen außer den
Kriegsschiffen
Kri (igsschiffen 40 - 50.000 BRT versenkt worden sind.

l/Skl hat vorläufigen Kurzbericht an Adm


Adm.
P.H Qu. und W.F.St.
K.H V/.K.St. op (H) übermittelt. Abschrift
((51)
51)
gern
ge m&ß
iß l/Skl 24014/44 Gkdos. in Handakte "Invasion
»Invasion
3/8
- 61 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
36

.0.44-
5?.b.44 II.Nordsee
II. N( rdsee,,Nor wegen,Nor
Hör wegen, dmeer
Nor r) me

( a e e
Nor (.

B^i Borlcum
Borkum und vor Zeebrügge wurden je 2 Minen
geraum' . Zwischen Beer und Voorne ist KMA-Sperre
K 14 m: t 164 Minen geworfen.

B $N hat Monatsmeldung für Juli erstattet,


B'
(52) 1/Skl 24009/44 Gkdos. in KTB Teil C
Abs dir ft gemäß l/Skl
Abaehr 0
Heft I a. Danach sind 112 Grundminen
Srundminen geräumt.
Auf fie
ffe .eite sind 6, auf Kriegsschiffe 18 fdl. Luft-
angrif ’ee durchgeführt, davon je 3 Großangriffe,
Peindl che
Feindl ehe S-3oote
S-Boote haben eigene Geleite 2-mal und
eigene Kriegsschiffe 10-mal angegriffen. Abgeschossen
Abgesohossen
sind 30 Flugzeuge.
Flugzeuge.. 1 S-Boot ist mit gesamter Be-
satzuni eingebracht.

li Verlust geraten sind 14 Einheiten des BSN,


davon durch S-Boote
S-3oote und 8 durch Flugzeuge. Durch
Minen ;ind
ind weitere 3 Einheiten verloren gegangen,
An Hani eisschiffen sind 5 größere D. durch fdl.
Luftto: pedos, ein kleiner T. und 1 kleiner D. durch
Mine v !: rloren gegangen. Insgesamt sind 1.060 Handels-
s ohiff
chiff ; mit 1.073.281 BET
BEI gesichert v/orden,
worden, davon
im Hol. andgeleit nur ein Schiff. Insgesamt sind im
Holland raum 4.885 und in der Deutschen Bucht 1.419
KHA aufe gelegt.
KMA

Nor
N o r vy egen/Nordmeer

1. Feindlage:

Bei 18. Gruppe wurden 17 Flugzeuge im Einsatz


erfaät. In der Nacht zum 4/8. standen nach Funk-
erfa3t.
aufkp.ärung russ. Schnellboote in See.
aufk[Lärung
- 62 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3*8»44
5.8,44 2. Sirene
Eigene La^e;
Lage:

l/8. 0845 Uhr


Am 1/8. Uhx wurde starker, am 2/8.
2046 Uhr schwächerer Feuerwechsel im Raum PetsamD
Petsams
gemeldet. Am 3/8. gegen 1800 Uhr wurden 68 engl.
Flugzeuge westl. Haugesund festgestellt.

Nach Norden wurden 15, nach Süden 27 Schiffe


Hach
geleitet.

113
II: . Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindlage;
Feindlage:

Funkaufklärung heohachtete am 2/8. im


Finnenhusen 57 Kriegsfahrzeuge im Funkverkehr.
Feindl. Räumtätigkeit in der Narwa-Bucht -wurde
nicht festgestellt. In der Nacht zum 2/8. sind
5 russ. S-Boote bis 2,5 am
sm südlich Kiuskeri
vorgestoßen und nach Beschuß nebelnd abgedreht.
Wahrscheinlich handelt es sich um Minenunterneh-
mung, da am 2/8. durch Finnen im fraglichen
Gebiet neue russ. Bleikappenmine gefunden wurde.

In der Nacht zum 2/8. wurde U Stöffler in


Narwa-Bucht wiederholt von fdl. Flugzeugen ohne
Erfolg angegriffen.

2. Eigene Lage:

Admiral Skagerrak:

Zum Minenräumdienst waren in den Ostsee-


Eingängen 22 Boote eingesetzt. In Sperre K 1 ist
ein Sperrstück mit 160 KMA 2-reihig nördl.
Thyboroen geworfen.
63

Tag Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisae 37

5.-8.44
3.-8 >44 lTurchfiihrung
urchfuhrung Minenaufgabe "Kalahari" üurch.
durch
h.d.Minsch. mit "Ostmark",
Chef l.d.Minsch. "Kaiser", Chef
S.Zfl,, Z 30, "Salster", "Riedel",
"Galster", »Riedel», "Ihn" und
\md
Sperrbrecher 23 von Rrederikshavn aus ist bisher
planmäßig verlaufen,
planmiißig verlaufen.

Westliche und mittlere Ostsee;


festliche

lum
!um Minenräumdienst waren 29 Boote und 9
MS-Flugzeuge
M3-Flugzeuge eingesetzt. Geleitet wurdenu.a.
"Hessen" und "Hipper". An Sondertransporten wurden
"Hessin"
auf D "Celebes" 5.500 Evakuierte von Memel nach
Gotenlafen, auf B. "Sumatra" 6.000 Evakuierte von
Memel nach Danzig und auf D. "Steuben" 1.000 Ver-
:e von Heuiahrwasser
wunde ;e Keufahrwasser nach Swinemünde überführt.

Im Gebiet 40 sm nördl. und NO-wärts Memel


;m
ist v rstärkte Bandentätigkeit gemeldet. Aus
v;rstärkte
Memel sind 750 Personen über das Haff nach labiau
transportiert.
trans portiert.

An der Heeresfront wird verschärfte Krise im


äariampol gemeldet, wo der Gegner in Schutz-
Raum Jariampol
s teil.mgen eingebroohen
eingebrochen ist. Aus Raum Schaulen
stößt Russe in Richtung Tilsit vor.

Admiral östliche
Östliche Ostsee:

tfurfver.band für Sperre Seeigel IX b wird in


tfurfverband
Baltibch Port beladen. Es ist beabsichtigt, die
Sperre in der Nacht zum 5/8. mit 6 MRP's
MPP's und
8 R-Iooten zu werfen und T-Boote als Flak und S-Boote
als veitere
weitere Sicherung in Narwa-Bucht aufzustellen.

Ch£f 6.Tfl. ist 1530 Uhr mit T 22, 23 aus


Chüf
Gotenhafen
Gote:r(hafen mit Bestimmung Einnenbusen
Finnenbusen ausgelaufen.
m
T 32 hat sich in Höhe Brüsterort angehängt.

1. Staffel Transport 122.I.D. ist 0600 Uhr


von I1angoe
angoe nach Reval ausgelaufen. Transporte
Transpoite sind
durcli eigene Luft besonders gesichert.
durot
- 64 -

Tag
T-.g Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

35-8.44
-8«44 Auf dem Peipussee wurde Geleit
G-eleit "Baltenland"
"Baltenland”
1/8. abends von 10 Feindflugzeugen
Peindflugzeugen angegriffen.
Etiva gleichzeitig griffen 12 Schlachtflugzeuge
Etwa
Embach an. Ausfälle sind nicht gemeldet. Am 2/8.
wurde durch Luftangriff MAL 16 vernichtet. Bei
Luftangriff auf Kastre mit 15 Eeindflugzeugen
Feindflugzeugen
(53)
wurden 2 V-i3»±Ä schwer und mehrere leicht beschä-
digt. Am 2/8. abends wurde ein Angriff von 6
Schlachtflugzeugen auf Dorpat Hafen abgewehrt.
Scblachtflugzeugen

Am 2/8. mittags ist Fernschreibleitung nach


Re)val über Libau eingeschränkt betriebsklar.
Re|val

An Heeresfront befinden sich im Raum westl.


Mi tau bis Riga-Bucht anscheinend nur fdl. Auf-
klärungstruppen.
klärung Hirsen und
Struppen. Feindangriffe im Raum Birsen
NO-wärts der Düna sind abgewiesen. MAA 531 ist im
Raum Mitau eingesetzt und hat sich nach Meldung
Adm. Östliche Ostsee unter hohen Verlusten im Kamp
Kamp:
sehr bewährt.

Chef-Adjutant des Reichsführers SS meldet


den Ob.d.M.,
dem Ob.d.H., daß SS-Obergruppenführer Steiner de:
de
Ostland und der Marine-
Marine-Einsatzabteilung Ostlrnd
küstenschutzabteilung Hungerburg für ihre Stand-
küatenschutzabteilung Stund-
Anerkennun
haftigkeit und Tapferkeit ganz besondere Anerkennuijig
ausgesprochen hat.

Hach weiterer Meldung Adm. Östliche Ostsee


von 2350 Uhr hat sich Lage an den Fronten des
AOk 16 und AOIC
ACk AOK 18 im Laufe des Tages verschärft.
Weitere Kampfführung der Heeresgruppe Nord ist
scheinend von Munitions- und Betriebstoffzu-
anscheinend
fülhrung abhängig.
führung

- 65 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter 38

3.Ö.44
3.0.44 IV. Utootskriegführung
Ubootskriegfiihrung..

ü 745)
U 745i 958 ijnd
und 1001 sind aus Kiel zum
OstepLnsatz ausgelaufen.
Ostefinsatz
Aus übrigen Op.Ggbieten
0p.0ebieten keine besonderen Mel-
dung en.
dungen.

V. pLuftkriegführung
Luftkriegführung
West
WesjJraum:
Peindflugzeuge in den
Am Tage sind 1.950 Feindflugzeuge
Raui Belgien und ÜW-lich
Raun NW-lich Paris erngeflogen
eingeflogsn und
hab'en Baustellen sowie Stadt und Fliegerhorst
Crei 1.angegriffen. In Westfranlreich
Drei Westfrankreich sind 1.100
Pein dflugzeuge eingeflogen und haben Flakstellungen,
Feir
Plug plätze und Bahnhöfe mit Bomben und Bordwaffen
Flug
ang egriffen.
In der Nacht zum 4/8. sind in den besetzten
Was1
Y/esi gebieten nur 46 Peindeinflüge
Feindeinflüge mit Bordv/affen-
Bordwaffen-
ang ijiff auf Scheinwerferstellung Tours gemeldet.
Meldungen über eigenen Einsatz
Binsatz im Y/estraum
V/estraum
lie en noch nicht vor.
lie.

Reichsgebiet:

Über Nord-, West- und Süddeutschland wurden


tagiüber Einzeleinflüge gemeldet. Ein Verband von
4 - 500 4-mot. Flugzeuge mit Jagdschutz flog aus
dem Süden über Innsbruck zum Angriff auf Frie-
ihshafen, wo 3 Flugzeugwerke, M^bach-Motoren-
dri hshafen, M^oach-Motoren-
Werke, Luftschiffbau Zeppelin und eine Zahnrad-
fabrik getroffen wurden. Die gemeldeten Schäden
sind nicht bedeutend. Ein weiterer Angriff er-
fol ;te auf Kempten gegen ein Werk der Luftrüstungs
ind istrie.
- 66

Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.8.44 us dem Westen flogen 350 - 450 4-mot. Flugzeuge


Plugzeuge
mit J .gdschutz zu Angriffen gegen Bahn- und Industrie-
anlag on: in Straßhurg
Straßburg und Saarbrücken ein. Weitere
Bombet Y/urden
Bombei Yiurden in Pecheibronn
Fechelbronn und Mülhausen geworfen.

In
n der Kacht
Nacht- zum 4/8. ist Peindeinflugtätigkeit
Feindeinflugtätigkeit
in daj-
dai- Reichsgebiet nicht erfolgt.

Mittelmeerraum:
Am 2/8. waren 700 Peindflugzeuge
.im Feindflugzeuge im rückwärtigen
ital. Frontgebiet und in der Po-Ebene
Po-Bbene gegen Verkehrs-
ziele und Flugplätze eingesetzt. 35 Jabos haben Feind
landu|i|ig
landujiig auf Ostteil Corcula vorbereitet. 80 4-mot.
Plugz; äuge
juge aus südital. Raum haben Genua mit Schwer—
punkt Hafen angegriffen. Über dis Wirkung des Angriff^
puhkt Angriffs
ist b sreits berichtet.

24 ital. Jäger haben erfolglose Luftkämpfe


luftkämpfe ge-
meldet.

In der Nacht zum 3/8. wurden mehrere Flugzeuge


zur Versorgung auf Corcula, 37 Flugzeuge bei “anden-
'anden-
vers orgung auf dem Balkan und 10 Störflugzeuge im
oberi
Ital. Raum gemeldet. 20 Ju 87 waren zur Straßen-
•ital.
jagä im Raun Pisa -
— Arezzo eingesetzt. Ein Flugzeug
ging dabei verloren.
ging

Ostrsum:
Ostrs
An der Ostfront waren am 2/8. 584 eigene und
2.10E Feindeinsätze bei 24 Abschüssen und 5 Verlusten
2.106
gerne:]det.
gerne! idet. Die Einsätze aus dem Bereich Ifl 1 sind
v;eger leitungsstörung
weger Leitungsstörung hierin nicht enthalten.

84 eigene Kampfflugzeuge haben in der Nacht zum


3/8. Bahnhof Wilna und Straßenverkehr im Raum Wilna
angegriffen.
ange griffen.
- 67 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 39

3.8.44
3.-8.44 VI. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen
Sehwarzen Meer.

1.) Bereich
Ber sich Marinegrappe
Marinegruppe West;
West:

Feindlage:
Pei idlage:

(54) Am 2/8. mittags ist ein "Hohari"-Kreuzer


"Ho'bari"-Krsu3er vom
Atlantik kommend in Gibraltar eingelaufen und
nacmittags nach dem Mittelmeer weitergegangen.
nacunittags
AUDI ein "Dido"-Kreuzer ist mittags von Westen
Auci
kommend in Gibraltar eingelaufen.
kompend

Eigene läge:
läge;

Vor der französischen Südküste wurden 5 D.


mit 3.000 BET
BRf geleitet.

2.) Beneich Dt. Markdb.


Markdo. Italien:

Feindlage
indlage:
Fei

Luftaufklärung meldete 1122 Uhr etwa


etvja 60 sm
SO-'wärts Malta einen Zerstörer auf ’HW-Kurs.
S0-|wärts NW-Kurs.

Am 2/8. abends lagen nach Bilderkundung in


Aur,113ta
usta 4 anscheinend Tanker, 7 ansch. Frachter,
Auff
in Syrakus 6 kleine .Kriegsfahrzeuge, 2 Sperrfahr-
ze üge,
itee, 1 anscheinend Truppentransporter und 2 ansch.
Pr achter.
Fr

In Anaccio
A.iaccio wurden ein vermutlich Großzer-
Großzer-
stiJrer und 4 Zerstörer sowie 2 Bewacher und 4
Frachter ausgemacht.

Am 3/8. früh standen 10 sm südlich Livorno


3 •jrermutlich
|ermutlich Frachter auf SO-Kurs. Piombino
wa:’-mit 15 Einheiten normal belegt. 12 sm nördl.
war-mit
Porto Ferraio wurden 2 S-Boote auf Kurs OHO
gemeldet.
- 68

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

3.8oU
5.8.44 Eigei
Eigeree Lage:
L-ge:

Bei dem Luftangriff


liiftangriff auf Genua am 2/8. sind ins-
geaai:it gesunken 4 D.,
gesair ET-Schiff,
1 KT-Schiff, 1 TP-Boot,
VP-Boot, 2 MFP,
li!PP,
7 Per
Pe: .ichen und 4 Kümos. Schwer beschädigt wurden
1 RA- Boot, 1 M-Boot, 1
X Kl-Schiff und 2 Penichsn,
Penichen,
leie.:i
leie':}.t
.t beschädigt 1 R-Boot, 1 M-Boot, 1 VP-Boot,
MPi1 und 9 Penichen.
5 MIT Treffer erhielten Kaianlagen,
Sper:nwaffenkommando.
uWaffenkommando. Mehrere Kräne und Marinesignal-
stel e sind zerstört, weitere Dienstgebäude beschä-
digt
äigt

In der Haeht
Hacht zum 3/8. wurden in Genua-Bucht
ein iPP-Geleit,
SPP-Geleit, vor Imperia ein einlaufendes Geleit
und i-wärts Nizza ein R-Boot von fdl. Jabos erfolg-
erfolg-
los sngegriffen. Vor Rapallo wurde durch 1 MPP
1 Raki
Raliiletenbomber
:etenbomber abgeschossen.

Geleit- und Sicherungsdienst wurde planmäßig


planmäEig
durct
durci .geführt..
geführt.

3.) Bsrei ch Msrinegrunre


Berej Marinegruppe Süd:

a) Ad ria:
na:

0330 Uhr wurden 16 sm ostwärts Rimini 2


Sc hiffe geortet.
Schiffe In Ancona wurde durch Frühauf-
Prühaxif-
kl ärung keine Belegung erkannt.
küürung Tagsüber wurden
Gebiet westl. Corfu etwa 8 Zerstörer und 4

g*1
giößere
ößere Einheiten auf wechselnden Kursen geortet.
geortet,
Pi:r die Insel wurde Alarmstufe II befohlen.
Pi|r

Am 1/8. abends sind durch einen bewaffneten


Mc torsegler nördl. Cabri 2 Partisansn-Naohschubboolt
Partisanen-Nachschubbooite
vc rsenkt,
V6 ein dritter ist eingebracht.

In der Nacht zum 2/8. ist Unternehmen "Negus"


ä4rch
dl:rch 5 E-Boote
R-Boote planmäßig durchgeführt.
- 69 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
3.8,44
8>44 Bei nir geringem Widerstand wurden 4X0 Gefangene
gemactt und 26 Boote vernichtet. Die eigenen R-Boote
sind am
m 2/8. früh in Sibenic
Sibenio eingelaufen. In der
Rächt zum 2/8. ist in Venedig Bosten
Kc-cht Posten vor TA 38
von Terroristen erschossen. Als SUhnemaßnahme sind
7 in I aft befindliche Kommunisten erschossen worden.

]n der Nacht zum 3/8. haben TA 38, 39 und


2 MAS-
MAS-Boote Minenaufgabe "Paula"
Boote Kinenauigabe "Baula" NO-wärts
NO—wärts Pesaro
planmi.ßig durchgeführt.
plonmlßig

iinenschiff "Pasana" und TA 37 haben Minenauf-


Minenauf-
gaben "Zobel 1 und 2" durchgeführt. Durchführung
Aufgabe "Feh
"Peh 2" ist verschoben.

MFP
MPP und 5 Boote 6.Rfl. haben in der gleichen
Nacht Minenaufgabe erledigt.
üinenaufgabe "Dachs" planmäßig erledigt,
Durchi
Durchführung
ührung Aufgabe "Wolf" ist in der Nacht zum
4/8. orgesehen.

b) Ägäis

:chmittags
chmittags entstand auf D. "Carola" (1.348 BRT)
Brand durch Selbstentzündung oder Sabotage in Piräus.
Entst;ndener Schaden ist nur gering. Schiff ist
5/8. wieder einsatzklar.

Im. 2/8. abends warf ein Feindflugzeug


Jm Peindflugzeug Kinen
Minen
südlich Burtzi. Durchfahrt ist gesperrt.

c) Schwa: ;es Keer:


Meer:

Piie
Di e Belegung von Poti und Batum mit den Kriegs-
schif en der russischen Schwarzmeerflotte
schif: zeigt
zu unverändertes Bild gegenüber früheren Pest-
nahe3 ZU Fest-
stelluungen.
mgen. Einzelheiten s. Tageslage.

m
m übrigen keine besonderen Vorkommnisse.
- 70 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.8.44 Donau:Lagej
:L.^e;

Am 2/8. sind durch. Minentreffer


MinentreXfer 2 Schleppkähne
geahnten
gesuncen und 2 heschädig'X.
beschädigt. KinenahwürXe
Minenabv;ürfe sind nicht
gemellet. Zwischen 1. und 3/8. sind durch EäumXahrzeuffe
gemeliet. Raumfahrzeuge
22, dirch MS-Plugzeuge
HS-Rlugzeuge 8 RäumerXolge
Räumerfolge gemeldet.

ei 3kl
ex

>

'■IM
- 71 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44-
4.8.44 Politischer lägeüberblick.
Lageüberblick.

Besondere Nachrichten liegen nicht vor.

lagebesprechxmg bei Ob.d.M.


Lagebesprechung 1X15
1115 Uhr.

I) Aus Luftlagebeurteilung In.Püstb.


Lw.Püstb. I c vom
2/8. berichtet I
11/
L / l/Skl u.a.

Alle alliierten den Nahkampfeinsatz leitenden


Gefe
Gef e ;htsstände
jhtsstände außer dem H.Qu. des II. brit.
Nahk:impfkorps
Nahk;ampfkorps befinden sich jetzt im Landekopf
landekopf
Norm; rndie.
mdie. Beachtung verdient die Ende Juli er-
folgt e führungsmäßige Zusammenfassung aller brit.
Nahk impfkorps in einem gemeinsamen Funknetz.
Punknetz.

Angriff auf Leuna


leuna am 28/7. hat erwiesen, daß
auch stark vernebelte Ziel? getroffen werden,
verm tätlich mit Hilfe l.eddo-Gerätesund
Meddo-Gerätesund enggeschloese-
enggeschlosse-
nen Verbandsfluges.

Im ostw. Mittelmeerraum ist Bildung alliierter


rjandostelle mit Bezeichnung "lw.Kdo.
cjandostelle
Komr;
Komr "Lw.Kdo. Balkan"
zu t1 eeachten.
achten. Dieses Kdo. unterhält Punkverbindungen
Funkverbindungen
mit 5 Unterfunkstellen in den Bandengebieten des
Balk| ans. Über Freimachen
Balkj Preimachen türkischer Plätze und
emOrganisation zur Aufnahme alliierter Luft-
Bod dnorganisation luft-
stre«itkräfte
str itkräfte ist bereits berichtet.

Jap.Mar.Att. Lissabon
lissabon hat Angaben über angeb-
lictlee Wirkung der V 1 Geschosse mitgeteilt. Danach
lieh
sine bisher alle englischen Abwehrmaßnahmen unwirk
sam geblieben. Mit den zunehmenden Schäden und
Ver] usten sei das Mißtrauen gegen die Regierung
Verl
- 72 -

Tag Ort
Uhrzeit V orkommnisse
Vorkommnisse
Wetter

4.8.44 ge'■»achaen. Mit ■besonderem


gewachsen. Tjesonderem Nachdruck werde Evaku-
ie:nmg
ie :rung hetriehea.
betrieben. Eine unmittelhare
unmittelbare Einwirkung des
T
V ^-Problems
Problems auf die Front in Frankreich sei angeb-
li
lich
:h nicht festzustellen.

II) Im Rahmen lagevortrags über Einsatz Klein-


kan;pfmittel am 2/3.VIII. befiehlt Ob.d.M. erneut
kai;
Prji:
Prll:
ifung,
fung, wie Improvisation von Hilfsmitteln zum
An' jordgeben
iordgeben der Hackel
Dackel auf S-Boote unabhängig von
Ha: enanlagen ermöglicht werden kann.

Ski hat entsprechende Weisung an Eruppe


Gruppe West
und Ski / S weitergegeben.

III) / I a / l/Skl:
/ a) Chef A.d.K. hat am 3/8. abends gemeldet:

/«I
"1 ) Vor dem erfolgreichen Einsatz der letzten Nacht
habe ich ein Anfeuerungs-FT an die eingesetzten;
Einzelkämpfer gemacht, in dem ich sie auffor-
auf for-
derte, Winkelriede für die hart kämpfende
landfront zu sein. Kapt.z.S. Böhme meldet
Landfront
heute folgendes:

"Bei der Unternehmung verdienen besonders


folgende bisher nicht zurückgekehrte Soldaten
erwähnt zu werden, die vor dem Start dem
Flo-Chef gemeldet haben, ohne Versenkung eines
großen Kriegschiffes oder Transporters nicht
zurUckzukehren,
zurückzukehren, und so den Namen Winkelriede
verdienen: Oblt.z.S. Winzer, Oblt. Schiebel,
verdienen:-Oblt.z.S.
Lt.z.S. Hasen, Ob.Fähnr.z.S. Pettke, Ob.Strm.
Preuschoff, Strm.Mt. Scimeger,
Scbroeger, Masch.Mt.
Hasch.Mt. Guskij,
Matr. Glaubrecht, Matr. Roth."

) Wir sind überzeugt, daß gerade diese Männer


an Erfolgen beteiligt sind, die wir vielleicht
niemals mit ihren Namen verbinden können, da
sie nicht zurückgekehrt sind. Abgesehen von dein
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 42

4.8.44 den. s achtbaren


den :.chtbaren Erfolgen erscheint mir aber gerade
Gc ist, der aus diesen Männern spricht, als An-
der dir
sporn und Beispiel, ein Zeichen der unbesiegbaren
innert n Haltung der Kriegsmarine zu sein. Ich
inneri.
schlaf e deshalb vor, diese Namen
Uamen im Marineverordnungs—
Marineverordnungs-
blatt ais
blati; als die besonders tapferer Männer zu erwähnen,
sof erji
er^i nicht auch eine Erwähnung im Zusammenhang
oder .m Anschluß an einen Wehrmachtsbericht zweck-
mäßig erscheint. "

Jb.d.M. befiehlt Erwähnung der Männer im H.V.B1.


ib.d.M. M.V.B1.

b) Bezüglich Abzugs der l.M.A.A. von den atlan-


t)
tischfem Inseln hat sich OB West für den umfassen-
tisch^
deren Vorschlag der Mar.Gruppe West entschieden,
Es tl. iiben nur solche Einheiten auf den Inseln, die
als B
Bi
i itterie—
itterie- oder Geschützbedienungen unbeweglich
sind. Auf Ile de Croix bleiben von 1250 Köpfen
600, auf
tuf Belle Ile von 1800 Köpfen gleichfalls 600,
auf K
Ui) rrmoutier
Hi) irmoutier von 1300 = 500, auf Ile d'Oleron
von 15'50 = 650, auf Ile B'Teu
D'Yeu von 300 = 150. Auf
Ile d'!i
d' Batz und Ile de R6 verbleiben gesamte Be-
satzuji, <£uf ix
satzufi,igen. Außerdem verbleiben auf ne de
dg R6 noch
eine .inzahl zugoführter
zugeführter Arbeiter und Ubootsmänner
und d'i
di r Rest nicht beweglicher Maxineteile.
Marineteile. OB West
hat s ch für diesen Vorschlag entschieden, zumal
Inseit bei diesem Abzug von Kräften noch ebenso
stark gesichert bleiben wie
v/ie Pestlandküste
Festlandküste es gegen-
gegen—
wärtit ist. Präge
Frage der Meueinssetzung
Neueinssetzung von Inselkomman-
dantet
dantea wird durch Adm. Kanalküste
Kanalkäste geregelt.

c) OKW
OEV / W.F.St.
W.P.St. hat Ausführungsbestimmungen
zum E
F ihrerbefehl über Ausbau eines rückwärtigen
Stell. uagssystems
mgssystems in Uorditalien
Norditalien erlassen. Weitergabe
an Gruppe
Ort:ippe Süd, Dt. Markdo. Italien, Adm. Adria ist
(55) mit Vfg.
V ;. l/Skl 2341/44 Gkdos.Chefs, erfolgt. Abschrift
in KT?
KIE Teil C Heft XIV.
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44
4.8;44 iv)
iv) Chef Adm. Qui
Qui

a) Ungarn haben, wie Sonderhev. Donau


U mit-
teilt, Wunsch ausgesprochen, daß ungarische
Suchgruppe unter ungarisches Kommando gestellt
3uchgruppe
vird. Ski hält Lösung für tragbar, in der truppen-
«find. truppei.-
dienstliche Führung der Gruppe ungarischem Chef
iienstliche
iberlassen wird, während Einsatz nach wie vor
durch dt. Minenräuminspekteur Donau unter Ein-
schaltung V.O. ' s erfolgt.
V.O.'s

b) OB MOK Kord hat gegen Abtretung der


O Wehr-
machtsbefugnisse Bedenken erhoben. Er befürchtet
befürchtet,
daß Wehrm.Befh. aus Heer Truppen aus Küstenbe-
zirken abziehen wird, ohne Belange der Küsten-
verteidigung genügend zu berücksichtigen.

c) OKW / W.E.St. Org. hat folgende Weisung


O
erlassen:

"1) Die mit Es. W.E.St. Org. 007018/44 Gk. v.


»1)
1 .7. befohlenen Sondermaßnahmen behalten
1.7.
hinsichtlich der heereseigentümlichen Waffen
Waffen
für Monat August weiterhin Gültigkeit.
a) Die Gesamtproduktion an Gewehren, Pistolen,
Pistole
KP,
MP, MG steht dem Heer zur Verfügung.
b) Die Ausstattung der übrigen Bedarfsträgei1
mit Waffen durch das Heer unterbleibt.

2) Die Lieferungen für Bulgarien laufen im


August im vollen Umfange wieder an. Das
Lieferende verschiebt sich entsprechend um
einen Monat. Aus dem Monat Juni noch aus-
stehende Lieferungen sind beschleunigt abzu-
abzu--
transportieren.

3) Die gesamte Produktion bis 31-8.


31.8. an Kfz.
und Zgkw. steht dem Heer zur Verfügung.
Sonderzuteilung an Kriegsmarine für Sonder-
kampfmittel See bleibt weiterhin bestehen."
- 75 -

Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 43

4,8.44
4.8.44 V) Chef 3/Skl FL
PL legt Karte vor betr. Ver-
te:.lung
te .lung fdl. Schiffsraumes. Ausfertigung in
((561
56) KTt
KTÜ Teil D Heft 6.
Ob.d.M. bemerkt, daß Gegner offenbar
systematische
sy stematische Bekämpfung unseres Ubootsbaues
an!.aufen
an. aufen läßt.

VI) 5/Skl:
Chef 3/Skl:

Mar.Att. Helsinki meldet:

"1 Amtliche Verlautbarung deckt Hintergründe


"1)
Präsidentenwechsel offenbar nicht auf, der wohl
PräsidentenY/echsel
durch Drohung oppositioneller RT-Kreise,
Mehrheit, mit Angriff
vielleicht bereits Hehrheit,
v/egen Brief Rytis, ferner anscheinend durch
Drahtg. Procope aus Lissabon etwa
Lrahtg. etv/a 2 Wochen
vor erwartetem Zeitpunkt erfolgte.

2) Bei Alternative, ob Marschall


2^ Harschall Land militärisch
zu retten hofft oder politischen Weg sieht,
erscheint nur letzteres zutreffend, da
Marschall dt. Sieg für ausgeschlossen hält.
Annahme, daß Waffenstillstand
Waffenstillstand für Finnland in
ca. 14 Tagen erreichbar, der Selbständigkeit
oa.
Landes bis zu allgemeinen Friedensverhandlungen
zuläßt. Eine russ. Bedingung soll Verfügung
über West- und Südküste
Südk'iste sowie Aaland sein.

3) Als Ministerpräsident werden Gewerkschafts-


führer Vuori, Gen. Waiden und Außenseiter
Alstroemkonzem Vertrauter :-•
Bergrat Gratz von Alstroemkonzem,
Marschalls, als Außenminister v:ird
wird Procope
genannt.

4) Gen.Oberst Schörner heute in H.Qu. zu Unter-


4|)
richtung Marschalls üger
ü^er Lage bei H.Gr. Nord.

5) Gesandtschaft hat nicht."


- 76 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44 Dt. General bei


Uei finnischer Wehrmacht hält
akhte Gefährdung finnischer Kriegshaltung nicht fiij?
akjite
gegeben.

Im kleiien Kreis:
Imkleiien
VII) H_
H eereslage
We stfront:
jtfront:
Bei Panzergruppe West gelang es dem II.SS.
Pz Korps im Angriff die Erweiterung des Einbruchs-
PztKorps
ra imes von Cuumont
raümes Caumont zu verhindern. Gepanzerte Teile
de 3ä Feindes
Peindes im Kaum Vire sind abgeschnitten und
ge: ien ihrer Vernichtung entgegen. Eine lockere
geien
Ve bbindung mit dem Ostflügel der 7.Armee ist nördl
Verbindung
Vi re hergestellt.
Bei 7.Armee verlief die Absetzbewegung in der
Ha:ht
Ha iht vom 2. zum 3/8. planmäßig. Unter Ausnutzung
de r erfolgreichen Kämpfe der 116.Pz.DiVision
116.Pz.Division süd-
we jtl. Vire konnte gegen den über Mortain vorgehen-
de:i Feind
de:! Peind eine neue Abwehrfront aufgebaut werden.
Im Kaum
Baum von Fougeres
Pougeres wurden mehrere Feindkolor
Feindkolor.
nah
na.:i auf dem Marsch in südostwärtiger Richtung fest
gestellt.
ge teilt.
Während im Raum Dol-Dinan der Feind
Peind sich auf
1. Aufklärungsvorstöße
Aufkl'irungsvorstöße beschränkte, is t er am
Haihmittag des 3.8. zum konzentrischen Angriff gegs
Nachmittag geg
Rennes angetreten. Er konnte am Abend Von Osten hei
in die Stadt eindringen. Beiderseits Rennes ging
Pe: md nach Süden vor und stieß mit gepanzerter Auf-
Fe:.nd
klirung tief in die Bretagne bis nach loudiac
klärung Loudiac und
Gegend nördl. Redon vor.
Zur Schaffung einer stark gepanzerten Angriff
griLppe auf Avranches wird die Front in der Norman-
gruppe Horman-
diii euf
auf den Orne-Fluß
Orne-Pluß - nördl. Vire - Wald von St.
Se'rer zurückgenommen.
Se-rer
- 77 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 44

4.8.44
4.8» 44 Aja 2. lind
/tm und 3/8.
5/8. wurden
'wurden nach vorläufigen Mel-
dungein 216 Panzer vernichtet. .Die Kämpfe dieser
dünge
heldeni Tage haben jedoch .gezeigt,
beide gezeigt, daß der Kampf-
wert ier stark mitgenommenen Infanteriedivisionen
abgesunken
abges rücksichtsloser Einsatz der
unken ist. Den rücksichtslosen
Führerr aller Grade beweist der Heldentod eines
Führe
weiteren
weite ren Divisionskommandeurs.

i Ss ist wahrscheinlich,
v/ahrscheinlich, daß der Gegner&usnutzung
seinerr günstigen läge
seine Lage versuchen wird, die Bretagne
in Besitz
Be sitz zu nehmen und sich handstreichartig der
wichtigsten
wicht Lgsten Häfen und Festungen zu bemächtigen.

In der Bretagne gehen 2 amerikanische Panzer-


divisionen
divis ionen vor, 4 amerik. Inf.Div. folgen und haben
die Gegend
G egend von St. Malo und Rennes erreicht. 40 große
feindliche
feind Liehe Verbände stehen in der Hormsndie,
Normandie, 41 große
Verbände
Verbä ade noch in England. Es ist damit zu rechnen,
daß Feind
F sind auf Grund seiner Erfolge beschleunigt wei-
tere 7erbände auf französischen Boden überführt.
Italienische
Itali enische Front:

Der Feind setzte seine schweren Durchbruchs-


3er
versuche mit starker Panzerunterstützung im Raum
Flore iz fort. Nur durch die letzte Hingabe eines
Floreiz
jeden einzelnen Mannes und die vorbildliche Zusammen-
arbei t aller ".'affen
arbeit Waffen konnte auch gestern diese Feind-
absio it vereitelt werden. Da jedoch infolge der hohen
absicit
Verlu ste mit v/eiterer
Verluste weiterer erfolgreicher Abwehr der Feind-
angri ffe auf dem Südufer des Arno am heutigen Tage
angriffe
nicht zu rechnen ist, und um zu verhindern, daß der
Feind im Falle eines Einbruches zugleich mit der
eigenen Truppe den Arno überschreitet, wurde
wurle in
Hacht die Masse der eigenen Truppe
der vergangenen Nacht
über den Arno in eine neue Widerstandslinie hart
nördl ich Florenz zurückgenommen.
nördlich

Slarschall
Harschall Gra/ziani hat mit dem heutigen Tage
den 0 berbefehl über die Armee Ligurien
Eigurien übernommen.
- 78 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Vhrzeit
Uhrzeit Wetter

4.8.44 Ost!ront
Osti ront:
Armeegruppe Raus hat die auf aaiaom rechten
auf- oog.aom
Rlüdel eingeschlossenen Reindkräfte
RIddel Feindkräfte in Stärke einer
(57) Sehttzendivision vernichtet. Der Gegner war nicht
Schützendivision
in dqer
er Lage, mit seinen durch die vorangegangenen
vorsngegongenen
Kämt fe im Raum Dolina angeschlagenen Verbänden
Kämjfe Verhänden v;irk-
wirk-
Entlastungsangriffe zu fiiaren.
same Entlastungscngriffe führen. Damit ist der
feindliche
feir dliche Durchbruchs versuch auf
Durchbruchsversuch auf den
den Beskiden-^PacS
Beskiden-^PasS
Samhor und Reichshof harte
gescheitert. Zwischen Sambor
Abwchrkämpfe.
Abv/c hrkämpf e. Zwischen San und Yfeichsel
Weichsel drückt
der Gegner weiter nach Westen
?festen vor, hat überall die
eigene Truppe in die Verteidigung gedrängt und
-und mit
einqm Panzerkorps die Weichsel
ein^m '.Veichsel überschritten.

Zv/ischen Sandomir und Warschau hat sich die


Weidhselfront Piliza-MUndung hat
Wei (h; eifront gefestigt. An der Piliza-Mündung
der Gegner weitere Kräfte über die Weichsel ge-
setzt.
set t.

Die Aufstandsbeyjegung
Auf Standsbewegung in Y/arschau hat sich ver-
schärft.
itrft. Ostw. Y/arschau
sch; Warschau wurde ein russisches Panzer-
koross
korp eingeschlossen. An der Südfront der 2.Armee
wurden Feindangriffe abgewiesen
en zahlreiche Reindangriffe abgewiesen.
Der Absetzbewegungen zwischen Augustowo und
Kaliarien folgte der Gegner rasch nach. Im Raum
1
Kal ’ariantrat er nach starker Artl.Vorbereitung
Kal-arientrat
und mit zahlreichen Panzern erneut an, um den
d en Durch
Durch-
bruoh auf die ostpreußische Grenze zu erzwingen.
bruch erzwingen
In wechselvollen verlustreichen Kämpfen konnte die
( )
(58)
her' corragend kämpfende Truppe den Reind
hervorragend Feind im zweiten
Gra' )en auffangen. Die erbitterten Kämpfe waren
Graben
abends noch im Gange.

Hördl. Kauen wurde die Rront


Mbrdl. Front in der Dubysa-Ste)
Dubysa-Stei
lun; zurückgenommen. Reind
Feind drängte scharf nach.
Bei Heeresgruppe Kord gelang es,den feindlicher.
feindlicher
Brückenkopf os.tw.
ostw. Mitau einzuengen. Im Raum Birsen
- 79 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
45

4.8.44 tturde die ■beabsichtigte


ttuide 'beabsichtig-te HEL
HKL im allgemeinen gev;onnen.
gev/onnen.
Zwischen
Zvri sehen D'ina
Büna und Peipus-See hat sich die läge
verschärft. Mit letzten Kräften konnten zahl-
reiche Peindeinbrüche abgeriegelt werden.

An der Karwa-Pront
Harwa-Pront wurde ein feindl.
Gro
Oro ßangriff von 9 Schützendivisionen und 4 Panzer-
ve ^bänden
:'bänden nach harten Kämpfen erfolgreich abge-
we hrt. Bie
we. Die Kämpfe dauern noch an.

VIII) l/skl über Häfen in West-


Vortrag I b/ l/Skl
und SidfrankraL
Südfrankreich.
ch. Entsprechende Unterrichtung
von OKW / W.P.St. op (M) und Adm. P.H.Qu. ist
mi ; Ps. l/Skl I b 24080/44 Gkdos. erfolgt. Ausf.
(59) in KTB Handäkte "Invasion 4/8.44". Vorgehende
Beteiligung
Be ieiligung von Gruppe West ist am 3/8. behandelt.

IX) I a / l/Skl stellt zur Erwägung, wertvolles


Sp zialpersonal von Pahrzeugen
Sp5zialpersonal Pährzeugen in den bedrohten
westfranzösischen
we stfranzösischen Häfen, die nicht mehr berge-
herge-
st sllt
llt werden, doch noch rechtzeitig herauszu-
hefimen.
ne imen.

Chef 2/Skl trägt Anfrage PdU West vor, ob


Ub oote aus diesen Häfen beschleunigt fahrbereit
Ubloote
gemacht
ge macht werden sollen, d.h.
dih. ob sie ohne Schnor-
ch eleinbau auslaufen
cbleleinbau nuslaufen sollen.

Ob.d.M. befiehlt, PdU West über Erdlage


zu unterrichten. Alle Entscheidungen für diesen
Haum
HE um hängen davon ab, ob Stoß der gepanzerten
Angriffsgruppe auf Avranches Erfolg haben wird.
- 80

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4.8.44 Besonderes.
Eesonderes.

i) OB West hat vcn OEW


OKW / T/.'P.St.
W.B.St. folgende Weisung
bi:
~bc. tr. Aufgabe der Küstenbefestigungen in Bretagne

a.ußerhalb der Bestungsbereiohe


a' Festungsbereiche erhalten:

.) Aufgabe weiterer Küstenabsohnitte, die Gegner


Segnei
schnell bekannt wird, kann ihn zu improvi-
sierten Bandungen
Landungen -schwacher Kräfte veran-
lassen. Hierdxiich
Hierdurch wird Lage XXV.A.K. v/eiter
erschwert.

„) Führer hatdaher
.) hatd aber Aufgabe von feldmäßig
feldmäSig ausge
bauten Anlagen in der Bretagne zum Gewinnen on
Kräften für die Festungen nur für die Abs^ni
Abschni t-
te genehmigt, in denen es auf Grund der Lage
und der Bedrohung der Festung unbedingt
erforderlich ist.
In erster Linie müssen für die Festungen er-
forderlichen Kräfte durch restlose Ausschöp-
fung aller Alarmeinheiten gewonnen werden. Fs
F'13_;
13.:
feldmäßige Stützpunkte aufgegeben werden, müE
müs
sen Waffen und Bevorratung möglichst voll-
zählig in die Festung überführt werden.
v/erden. Zer-
Ze
s törung der kleinen Häfen im Einvernehmen mi1
mii
Marinegruppe West wird freigegeben.

I.)
:,) Alle festungsmäßigen Anlagen auch außerhalb
der eigentlichen Festungen müssen besetzt
bleiben und sind zu verteidigen."

II) B itr.
;tr. Östliche Ostsee:

a) Hinsichtlich Geleitschutzes in östlicher


0{J tsee erhält Adm. Östl. Ostsee, nachr. S.Sich.Di-:
S.Sich.Bi-:
M )K Ost, Käbef.
Kübef. Mitte, Ski Adm. Qu VI, OKI
OKL Füstb.
I a KM folgende Weisung von Ski:
81

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 46

4»8.U
4.8.44 "X.) 5ur
"i.) Jur Übernahme
tlbernahme Scnutzes
Schutzes Geleite
ffelcite auf Strecke
Ianzig nach Nirden
Norden und zurück engste Ver-
1lindung
indung mit Lfld. 1 und 6 hersteilen.

2.) (Kl Füstb. anregt Abstellen eines Verbindungs-


ct fxxziers
ffiziers des Seetransportchefs zum Stabe Luft-
flotte 6 Kutno.
:lotte

3. ) ('
OK
liche Übersicht über Anzahl Geleite in beiden
Lichtungen und Abgangszeiten von Norden
I.ichtungen Horden und Süden
haben. Besondere Bedeutung kommt hierbei dem
während der Nacht
Macht zu durchfahrenden Seegebiet
zu,
:;u, da
fla Nachtjagd
Hachtjagd eingerichtet wird.

4. ) B
l
Dienststelle Weisung erteilen, sofort Verbindung
nit Lfl
Ifl 6 aufzunehmen und gleichzeitig OEL
OKI
l'üstb. Robinson I a E4
Düstb. KM laufend zu beteiligen."

b
h Bezüglich Sicherung Nachschubs für Heeresgruppe
Nord meldet i£OK
MOK Ost:

""D
1) 3!s wird nochmals gemeldet, daß die bisher für die
Ns
Sicherung des Nachschubs zur Heeresgr. Nord abge-
stellten Kräfte nicht ausreichen. Für Sicherung
i.Zt. eingesetzt
;i) 3.Vpfl.
a) (z.Zt. 9 Boote klar).
b) von Adm. Skagerrak 2 VP-Boote, 1 M-3oot.
:) Colani-Fahrzeuge T 196,
196,- T 123, F 10, Delphin.

Von MOE
MOK Norwegen (nach Eintreffen) 3 VP-
Noote,
Boote, 1 M-Boot,
M-3oot, ab 15.8. 2 weitere M-Boote.
J 676 ist noch nicht klar. D E
H z.Zt. 16 Boote,
7 weitere folgen erst später.

Polgende Ausweichlösung möglich: Für Aufgabe 'wird


2) folgende
zur Zeit noch als Sicherung für Prinz Eugen
mir
ibgestellte 3.Tfl. (4 Boote) freigegeben.
Sicherung Prinz Eugen übernehmen im Einsatzfalle
3icherung
- 82

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

44.8.44 2l Boote 2.Tf


2.Tfl.
1. (z.Zt. Litnu)-, Sicherung Lätzov«
Libau), Sioherimg diee
Liitzov» di
inderen beiden Boote dieser Flottille.
anderen Blottilleo Auf-
Aui—
füllung von je 3 Booten sobald T 8 und T 10 aus
Finnenbusen entlassen sind, d.h. nach Eintreffen
Pinnenbusen
und Einweisung 6.Tfl. Einverständnis erbeten.

Ski erklärt sich


sich, mit Einsatz ’i.Tll. Boot 0
3.Tfl. (4 Boote)
zur Nachschubsicherung für Heeresgruppe Nord,
soweit auf Grund Mangels an anderen Sicherungs-
streitkräften erforderlich, einverstanden.

c) Sperrplanung von Adm. Östliche Ostsee von


Harwa-Mündung (s. KTB 14/7.44)
Narwa-Mündung Lc.ge-
14/7-44) ist durch Lr.ge-
entwicklung überholt. Sperrlegungen müssen mit
vorhandenen Kitteln
Mitteln nach Schwerpunkten durch-
geführt werden. Mit größerer Neufertlgur.g
Neufertigung an
KMA für Ostland kann wegen Personal- und'Material-
TTMA und Material-
lage nicht gerechnet werden.

KOK
MOK Ost, nachr. OEM / S Wa werden entspre-
chend von l/Skl unterrichtet.

d) MOK Ost übermittelte folgende Drahtung


des Oberkdo. Heeresgruppe Kitte
Mitte gez. Model:

"1) Pz.AOE
Pz.AOK 3 übernimmt mit sofortiger Wirkung
\ ' /
/ Befehl im Gebiet bis zur neuen H.Gr. Grenze
Engure ■- Tuckum —
/ v/ie bisher.
wie
- Schaganen - Schedf.au,
Schedc.au, dam.

2) Die in dem neu zu übernehmenden Gebiet ein-


gesetzten Truppenteile werden damit der
3.Pz.Armee unterste'llt.
unterstellt. Es sind eingesetzt:
Kpfgr. Meder —
Epfgr. = 2 Btle., 1 Abt., 1 PS Jg.
Wach-Ep. Lett.
Wach-Kp. Bett. (Sicherungseinheiten).
Eine aus in Windau befindlichen Ausbildungs -■
einheiten der Waffen-SS aufzustellende
SS-Pz.Brigade.
- 83 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorknmmniaae 47

4.8.44 Auf-tafage:
Aufu^iige:
a) Kampfgruppe
Kjjnpfgruppe Meder hat das Vorgehen des Gegners
Gegner:
.ss Richtung Schaulen und
'und nördl»
nördl. auf Lihau
lihau zu
verzögern. Vor überlegenem
ü’cerlegenem Feind weicht die
Lihau aus. Verbindung zwi-
G:Tippe in Richtung Libau
schen V.Pz.Div. und Kpfgr. Meder ist herzu-
eilen.
ellen.

b) sfe-Pz.
-Pz.Brigade
Brigade hat den Abtransport der übrigen
Ampffäkrung den Raum von
Kampfführung
K; vcn Windau und nordostvi.
nordostv/.
z i decken und ein feindl. Vorgehen in Richtung
zu
auf
a' if Irben-Straße
Ir'oen-Straße zu verhindern. Auftrag ist
d)irch
d irch OKH
OKE unmittelbar der Brigade erteilt worden.
werden.

Seekit. Libau utid Kampfkommandant Windau werden


3) Seekjlt.
hinsichtlich
hins chtlich ihrer Aufgaben für die Verteidigung
Lcndseite dem Pz.AOK 3 unter-
der läfen auf der Landseite
beut.
stel lt. Alle Maßnahmen zur Hebung der Verteidigungs-
Verteidigungs-
kraft,
kraf t, auch unter Einsatz von für die Seeverteidi-
bectimnten Waffen sind beschleunigt durchzu-
gung bestimmten
en.
fühi ien..
fühl

4) Stab für
Stal 52.Sich.Div. ist als verantwortlicher Stab für.
GescmtfEhrung in dem neuen Gebiet in Libau
die Gesamtführung
eins-usetzen.
einzjusetzen.

CKH Genstb.d.Heeres unterrichtet u.a. Ski von


e) CjKH
Weisung an Heeresgruppen betr. Maßnahmen gegen
EinfiUrieren
EinfiH rieren von Saboteuren. Erlaß ist sachlich aus
Ursprur
Ursorurgsweisung
.gsweisung des OKW bereits bekannt. Heu
Neu ist
AniCiind: gung, daß zur v/eiteren
Ankündigung, weiteren Sicherheit gegen Ein-
filtern von feindlichen bzw. verräterischen Elementen
filterr.
in Kür:
Kürzee Änderung in Anwendung Parole durchgeführt
wird.

in)
III) s:kl
kl II hat folgende Weisung betr.
Adm. Qu II
Kriegs üiiffneubauten
:hiffneubauten bei Feindbedrohung
Eeindbedrohung an Kar.Rüst
Mar.Rüst
erlass
- 84--

Tag Ort
CJhrzeit VV etter
Wetter Vorkommnisse

4.8.44 "Nach dem neuesten Erlaß des OKW ist für Zer.-
Zerr-
stö:
störung
'ung hzw.
hsT/. Lähmunj
Lähmung von Werftanlagen
iVerftanlagen und von auf
W=r:
Werften
ten in Arbeit befindlichen Schiffsneubauten im
Heiiin
Heinatkriegsgebiet
atkriegsgebiet nicht die Wehrmacht^sondern der
jew<
jeweils
«:ils zuständige Reichsverteidigungskommissar
Eeichsverteidigungskorxiissar ver-
ver-
anti);
antuortlich.
örtlich. Entsprechende Forderungen bzw. der
Behandlung
Behinndlung von Kriegsachiffneubauten sind seitens
der Kriegsmarine dem betr. Reichsverteidigungskommie
Reichsverteidigungskommii
sar zu übermitteln, der diese Forderungen zu be-
rücksichtigen
riicfc;sichtigen hat.

Die Kriegsmarine kann nur Weisungen für die


Behandlung
Behi.nndlung ihres eigenen Materials,
Ilaterials, wie Artillerie
Artillerie-
gerät
geru t oder dergl. geben."

IV) Zusammenstellung der durch Funkentzifferung


(60) und Funkaufklärung vom 24. - 30/7. erfaßten Feind-
nac}i:richten enthält B-Bericht Nr. 31/44.
nack-

Hinweis auf S. 19/20 bezüglich US-Flugzeug-


übe führungen nach Europa im Juni d.Js.

Lage 4/VIII.

I. Lage
Luge Westraum.
ffestraum

1. Fein
Fein' llag.e;
Bei 19. Gruppe wurden
vrarden 31 Flugzeuge im Einsatz
erfaßt.
erf a(5 t. Schwerpunkt Westausgang Kanal. Im Sinholge-
Einholge-
biet wurden 2 englische und 1 amerikanische Einheit
geortet.
geor tet.

Aus LB-Erkundung vom 2/8. 1600 Uhr ist folgende


Feinauswertung gemeldet: Ausladeschwerpunkte:
Feinpuswertung
- 85

Tag
Tag Ort
Ort

Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
Vorkommnisse 48

4.8.44 Bern: ergs NW-lich. Orne-Mündung 200.000 BEI,


BRT, 2 Kreu-
zer, 8 S-Boote, 54
34 Geleit- und Hinensuchfalirzeuge,
Hinensuchfahrzeuge,
245 JOT und Kleinlandungsboote,
nörd!. Asnelles: 130.000 BET, 48 S-Boote, 38 Geleit-
nörcl.
JS-Bahrzeuge,
und IjlS-Bahrzeuge, LST, 115 LOT und Kleinlendunge-
5 BST,
Boot
nörd!. ich Xiaurence
nörd:. naurence 1 vermutlich altes Schlachtschiff.
Schlachtschiff
'iTellenbrecher, 490.000 BET, 1 S-Boot, 7 BST/lCJ,
als Wellenbrecher, LST/ICJ,
122 CT und kleine Boote,
NW- -1. ch Vire-liündung
KT?-: Vire-Mündung 360.000 BET, 15 MS-Pahrzeuge,
KS-Pahrzeuge,
189. CT
iCT und Kleinlandungsboote.
Kleinlandungshoote. Kleine Auslade-
stellL en
stel en trW-lich
in?-lich Orne-Mlindung
Orne-X(indung mit Wellenbrecher für
Klei. ifahrzeuge gebildet aus "Courbet", 1 "Java",
1 Ze rstörer, 6 Frachtern
Prachtern von 42-.000
42.000 BET auf Grund,
nörd L. Luc 21.000 BET, 18 S-Boote, 81 LOT
LCT und Klein-
land ingsboote.
mgsboote. Wellenbrecher vor Schwerpunkten bei
Bern Lergs
lergs aus Handelsschiffen mit 77.000 BET, bei
Asne Lies 296.000 BET, 72 Caissons, 5 Landungsstegen
und 2 Schwimmdocks, bei Laurence aus 56.000 BET und
45 C aissons,
lissons, vor Vire-Mündung aus 64.000 BET mit
2 I: a vdungsstegen.
L an
Gesamtbelegung der Seine-Bucht erg^b
ergab 2 Kreuzer,
2 Ze rstörer, 45 Geleitboote, 74 S-Boote, 43 MS-Pahr-
MS-Fahr-
zeug e, 1 Landungstransportschiff, 13 LST, 278 LCT /
1CJ,
LCJ, 520 Kleinlandungsboote, 5 Transporter (26.000
BET) 180 Frachter (1.157.000 BET), 6 T. (20.500 BET)
aU te Schlachtschiffe, 1 alter Kreuzer, 50 Frachter
2 al]
als Wellenbrecher (335.000 BET). Zahl der Kreuzer,
Zers
Zer, törer und Tanker ist auffällig gering.

Am 4/8. ergab LB-Erkundung von Cherbourg in


Grot auswertung 2 vermutl. Kriegsfahrzeuge, JL
1 Kor-
v etl
ett e, 1 LST,
LSt, 32 LCT, 25 kleine Boote, 19 Frachter
mit 93.000 BET, davon 10 mit kleinen Booten längsseit
Scheinwerferbeleuchtung„
und S cheinwe rferbeleuchtung.

Beobachtungen in der Seine-Bucht waren von Land


wegen geringer Sicht nicht möglich.
- 86 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ühizeit
XJhrzeit Wetter
Wetter

t.8.44
4.8.44 Nachmittags wrclen.
wurden 25 - 30 Einheiten 16 sm
nörd]l.
nördjl. Ile de Bas auf West- his SW-Kurs gesichtet.

In der Nacht zum 4/8. wurden Beindziele


Feindziele von
Antifer his Kap de la Heve, ferner NNW-lich Dieppe
und im Gebiet der Kanalinseln SW-lich Guernsey bis
S7?-lich
SW-lich Jersey und von Ile de Bas bis Quessant auf
v;ech|selnden Kursen geortet.
wechselnden

2. Eigene Nage:
läge:

Ge'bi et AtlantikMiste:
Gebi Atlantikkugte i

In der Nacht zum 1/8. ist ehemaliger Stützpunkt


ich.Div. Nostang durch Sabotage niedergebrannt.

Maquis-Lager vor Poret


Kaquis-Lager Foret du Granou SO-wärts
S0-wärts Brest
dur tc h Teile 3. Marineflak-Brigade und Heer ausgehobe
Zahl reiches Sabotagematerial wurde erbeutet.

Nach Meldung Pestungskommandanten


Festungskommandanten St. Nazaire
stai.id am 3/8.
stau 2355 Uhr
Öhr fdl. Panzerspitze vor Redon,
nach Meldung Seekdt. Loire ist am 4/8. 0215 Uhr dort

Inf ^nterie festgestellt.

VP-Positionen waren nicht besetzt. Vor Brest


' wur<. en 3, vor St. Nazaire eine Mine geräumt. V 702
vrur:<:e
wun <.e dabei leicht beschädigt. Auf 2.Ksfl.
2.Msfl. wurde
Luf angriff bei Ile de Croix durchgeführt.
luf

Im Zuge der Räumung der nord- und südbretonisci


südbretoniscd
Küst e durch das Heer ohne Beteiligung und zum Teil
trojb z Widerspruchs der Marine meldet Seekdt.
trojfc Bretagr
ä Hä
Eä ung folgender Marinestützpunkte nach Durchfüh-
.ung Durchfuh-
run^ planmäßiger Sprengung: St. Brieux, dessen Hako

in
in
ler Nacht zum 5/8.
ier nach St. Malo verlegt,
;
, Pai npol, Lez^ardrieux,
Leziardrieux, Insel Brehat, Moriaix, Ile
de Sein, Benodet. Battr. Paimpol soll auf Befehl de
de^
Div Lsion gesprengt werden. Einspruch der Gruppe ist
is
noc i nicht entschieden.
- 87 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 49

4.8.44 Gruppe Y/est


West hat am 5/8.
?/8. 2525
2325 Uhr gemeldet, daß
Feindnachrichten. Rennes von Amerikanern besetzt
nach [Feindnachrichten
sei. he-
sei. Nachricht konnte durch Gruppe noch nicht be-
stäti gt werden. Hierdurch ist Angers bedroht. Gruppe
stätigt
S2biitet
iSbil tet 2/Skl um Angabe, wohin FdU
Fdü West verlegen
soll, falls Räumung Angers erforderlich wird.
Kmdr.
Emdr. Adm. Atlantikküste weicht nach Royan aus.
FdU Y/est
Fdü West meldet hierzu als Ausweichplatz
Ausv/eichplatz
la Rc chelie.
La Rpchelle.
AOK 7 hat am frühen Morgen sofortige In-
ACK
marschsetzung
mars chsetzung von 2 "Flakkampftrupps
Flakkampftrupps nach Le Hans
bef o l.len. Harsch
befohlen. Marsch soll zwischen Nantes und Angers
südl ch der Loire durchgeführt werden.
südlich
L.H.A.A. 681 wird auf Befehl AOK 7 nördl.
L.M.A.A.
Loir^
Loire eingesetzt.
1025 Uhr meldet Gruppe West, daß Feindlage
Personal-
Fers onal- und Materialtransporte westlich der
Sein > und nördlich der Loire einschließlich Nantes
Sein:
:;t. Nazaire nicht mehr gestattet.
und ft.
Nach Meldung von Gruppe Y/est
West 1140 Uhr stößt
Feind
Feinfi
sind von Renr.es
Rennes in westlicher, südlicher und
SO-wirtiger Richtung vor. Chateaubriand und Renace
sind foindbesetzt.
feindbesetzt. Fordbretonische
Nordbretonische Küste bis auf
Lezfcirdrieux
LezSirdrieux wird z.Zt. von Heer geräumt. Heer beab-
sichtigt, sich auf erweiterte Festungsgebiete
Brest und Lorient zurückzuziehen.
1830 Uhr wurde schwerer fdl. Luftangriff auf
1850
Paui Llac
Faui llac gemeldet. Sperrbrecher 146 ist durch
Born'be:ntreffer gesunken, D. "Bresden"
"Dresden" in Brand ge-
worf en und aus dem Fahrwasser geschleppt.

Seegebiet Kanal;
Kanal:
Einsatz 2. und 6.Sfl. ist in der Nacht zum
4/8 wegen ungenügender Sicht ausgefallen.
- 88

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44 Am
Im 3. abenda
abends und 4. mittags und abends wurden
v/urden
(61) Schlelu;senanlagen bzw. Pähre bei Tancarville
Schielu; Tancaxville von fdl.
Plug u.’,en
ugen angegriffen. Am 4/8. nachm, und abends
vfurde 24.Msfl. auf Halo
Malo Reede mehrfach
mehrfach, von Jabos
angegr:
angcg riffen.
iffen. M 424 ist gekentert, M 432 und 206 sind
besch äiidigt.
liesch
STJE chmittags vrurden
wurden bei fdl. Luftangriff auf
HXB 22|/1244
KKB /:1244 westlich Gravelines ein Pla-Stand und ein

1
Pia--G = schütz
chdtz zerstört und 2 weitere Geschütze he-
s ohädli
obädli gt. Bei Angriff auf Battr. 3/1240 bei Middelske: ■ke
■ke

vnirdaa Unterkünfte beschädigt.


vrurden.
Am
im 3/8. nachm, haben Battr. "Lothringen" und
"Stra|ß bürg" im Kanalinselgebiet
"Straß Kanalinselgabiet Fahrzeuge, vermutlich
(62)
(62) S-:
S-Boo t e, Battr. Pgimpol
Pfldmpol geortetes Ziel in BP 2953r.o.
bescho ssen.
besohlo
Im Kanalgebiet v/aren
waren 9 VP-Positionen besetzt.
Mittags ist Fumo Primal mit einem Gerät, Fumo
Erqüi bei St. Malo mit 2 Gerätengesprengt. Besatzungeiji
sind Bern
hem Heer ang-eschlossen.
Stabszug
stabszug 2.Vpfl. hat auf Rückmarsch Terroristen-
gruppe bekämpft. 24.Ksfl.
24.Msfl. und 8. A-Flottille sind mit
Booten zum Entsatz eingeschlossenen Stützpunktes
St. Gat eingesetzt.
bei S[t.
Luftwaffe hat im Monat Juli in der Seine-Bucht
insgesamt 1.710 LMB
1MB und 911 BM
3M 1000 geworfen.

U o rdsee,
II. Ho Norwegen, Nordmeer.
rdsee,Herwegen,Nordmeer.

Nord
In lie Deutsche Bucht flogen ab 1150 Uhr mehrere
starke f
fll.
11. Bomberverbände mit Jagdschutz. 1234 Uhr
folgten veitere starke Verbände im Durchflug zum Ostseen
- 89 -

Tag Ort
Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 50
CO

4.8.44-
4.8.44 BAW sind in Hamburg,
BAT7 Bremen, Hordenham,
Nordenham, Einsvrarden,
Einsvaarden,
Kore holz und Hemmingsstedt hei
Höre bei Heide gemeldet,
gemeldet.
In Hamburg 8.KLA zu 50 io
amhurg sind Unterkünfte 8.ELA 5^ Zer-
(63) sstör t, Wohnschiff
Wohnsohiff "Sierra Cordorba"
Cordorha"- geriet in
Brsujiid,
Brat|u .d, Torpedoregelstelle im Arsenal Tollerort
erh:
erh.: eit Treffer, Öl- und Kohlensäurewerke
öl-
Hart
Hart;lurg
urg brennen. Mar-Flak
Mar-Elak war
v/ar in allen überflogenen

Räuif1,en eingesetzt und hat 6 Abschüsse gemeldet.


Räuip
21 I'allschirmspringer sind gefangen.
Fallschirmspringer

VP-3oote in der Deutschen Bucht erzielten


VB-Boote
w j-itere Abschüsse.
2 wp-itere

Mihensuch- und Geleitdienst


Minensuch- Galeitdienst wurde planmäSig
planmäßig
durbhgeführt. Vor der Elbe wurden 2 Minen geräumt.
Ein Motorschiff erhielt bei Feuerschiff Elbe einen
Minentreffer.
Minpntreffer.

An der holländischen Küste wurden morgens


Boolte der Rheinflottille südlich Schouwen
Boote Schouweh von fdl.
Flugzeugen mit Bomben angegriffen. Ein Boot wurde
manövrierunfähig.
manivrierunfähig. Boote der 20. VPfl. wurden vor
der Maas wiederholt von fdl. Flugzeugen angegriffen
Ein]
Ein| Boot wurde südlich Goerre beschädigt.

Zollschiff "Schelde" wurde gegen Mittag durch


Bomfoenangriff
BOD benangriff nördl. Schouwen
Schoawen versenkt.
versenrt.

Ski unterrichtet RKS, daß Rückführung noch


auf Ems befindlicher Tonnage unter Ausnutzung der
D'unki'lelheit
D' elheit und entsprechender Y/etterlage
Wetterlage weiter-
läu ft. Es ist beabsichtigt,
läu den Emsverkehr bei
länger werdenden Nächten
Hächten v/ieder-anlauf
wieder-anlaufenen zu
zti lassen.

H_c
N_c rwegen/N
rwegen/H ordme er

1. Feindlage:
Feindlage;

Bei 18. Gruppe wurden 23 Flugzeuge im Ein-


satz erfaßt. Nach
Kach Funkaufklärung ist am 4/8. vorm
ein amerik. D. im Pentland-Firth gestrandet.
- 90 -

Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44 ;.30O Uhr wurde eine engl. Einheit von Svanvik


in 25
25:'
:i° gepeilt.

2. Eigonp
Eigene nage
Lage

m 3/8. nachm, haben 8 Spitfire Küstenwache


Kostenwache
Holm' ngraa im Bereich Adm. Westküste mit Bordwaffen
Holm
■iffen und leichte Schäden hervorgerufen.
angeg •iffen

Hach Horden wurden 13,


13) nach Süden 32 Schiffe
gelei ; et.

XII.
III. Sk igerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feind lagej
Lage

3930 Uhr standen nach Luftaufklärung


luftaufklärung.westlich
westlich
Kurgalowo
Kurga Lowo 6 Frachter und 15 Minensuchboote auf SW-Kur:i
S.Y-Kurii

3924 Uhr wurden 17 Feindboote in AO 3741, 3 Boote


Boot^
745, 9 Boote in 3746 und 21 Boote in 3749 mit
in 37
3745,
wechselnden
selnden Kursen gesichtet.
we chs
Lufttätigkeit war wegen Wetterlage nur schwach,
schwach.
deer Nacht zum 3/8. wurden nur insgesamt
In der
Flugzeuge festgestellt.
20, am Tage, nur 15 Elugzeuge

An der Heeresfront erreichte der Feind die Bahn


Kreuzzburg
bürg - Rossitten bei Bahnhof Mezare. Feindangrif
chwerpuhkt gegen Putka und Tannenberg—Stellung
mit : cirweruunkt
rach schweren Kämpfen abgewiesen. Einbruch HW-lic.i
ist rach NW-lic.i
Bausl wurde zum Teil bereinigt. Die eigene Linie
e3 l:1
vf ' - Labanas-See in 20 km Breite um 10 km
ist vestl.
zurückgeworfen. Neue
zurütkgeworfen. HO—wärts Laura ge-
Heue Front wird NO-wärts
bildet. Der fdl. Einbruch wurde eingeengt.
bildei.

Nach Keldung
Meldung Seekdt. Lettland ist bei lettischer
.Bevölkerung
Bevölkerung Kurlands langsam eintretende Beruhigung
bemerkbar.
- 91 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 51

4<»8*44
4.8.44 Lage:
2. Eigene l^e:

Adniral Skagerrak:

Zum ilinenräumdienst
Minenräumdienst waren 22 Boote in den
Ostsee-Eingängen und 3 ir^Tordmannstief
injtlordmannstief einge-
seltzt.
tzt.

Minenaufgabe "Kalahari" ist in der Wacht


Minonaufgate Macht
zUm
zum 4/7* planmäßig durchgeführt.
durchgefiihrt. Der Wurfver-
bend wurde 2-mal durch Feindflugzeuge,wahrschein-
hsnd Peindflugzeugejwahrschein-
lich Kurierflvigzeuge,
lijch Kurierflugzeuge, erfaßt.

Im Rahmen KMA-Aktion ist Sperre K 8 mit


3 KMA und Sperre K 9 mit 36 KMA
133 EMA ge»vorfen.
geworfen.
Aktion -ivird
Aition wird fortgesetzt.

W£ stliche und mittlere Ostsee:


Westliche

Zum Minenräumdienst waren 28 Boote, 1


Sjerrbrechör und
SjerrBrecher imd 4 MS-Flugzeuge
MS-Plugzeuge eingesetzt.
eingesetzt, Eine
Mflne wurde hei
Mjjne bei Heia geräumt.

Schwimmende Plakhatterie
Flakbatterie "Ariadne" wird
vcjn
n Brunsbüttel nach C-otenhafen überführt.
Schwedisches Motorschiff "Christiania" (341 3RT)
3RI)
t auf Heia durch Strandung in Totalverlust
geraten.
4 raten.

Geleitet wurden u.a. Kreuzer "Hipper",


"I oln",
bin", "Prinz Eugen" und Laz.Schiff "Brake".

Transporter "Venus" hat 3.500 Personen


von
m Memel nach Pillau befördert. 3.945 Per-
sonen wurden über das Haff von Memel nach labiau
Labiau
gebracht.

Ab 1400 Uhr flogen starke Kampfverbände


über Holstein in die Ostsee ein zum Angriff auf
Peenemünde, Anklam, Uckermünde. In Peenemünde
w-irden Fertigungsanlage I und Werk West getrof-
wurden
f :n. Auf Überflug wurden Bomben auf Wismar,
vTismar,
Warnemünde und Rostock geworfen. Flakbattr.
"Undine" vor Peenemünde meldet 6 wahrscheinliche
Abschüsse.
. bschüsse.
- 92 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44 Der letzte einfliegende#


einfliegende$ Kampfverband in Stärke
von 60 - 80 Flugzeugen griff 1423 Uhr den Nordteil
von Kiel an. In der Holtenauer Schleuse gerieten
mehrere Schiffe in Brand. Schleusen und Brucken
Brücken
blisben unbeschädigt. In der Marineschule und im
hlifben
Ölhc f Y/ik
ölhc 7/ik brachen Brände aus. Kasernenanlage Wik
Sudmole ’vurden
und SVK-Baracken an Südmole wurden schwer beschä-
digi.
digl. "Tirpitz"-Mole erhielt
"Tirpitz"-Kole Volltreffer, Garnison-
kirche Brandschaden. Funkstelle Tannenberg wurde
wurde
beschädigt. MP 1 ist durch Volltreffer gesunken,
512 beschädigt.
M S'iS

Aus der Stadt Kiel werden Industrieschäden ge-


ge-
melc et.

Admi
Adml ral Östliche Ostsee:

Über eigene Seestreitkräfte,


Seestreitkräfte liegen besondere
Meid
Melöjungen
ungen nicht vor. Besetzung Uboots-Position Nnrvi
Narvi
ist z.Zt. nicht möglich, da Finnen Auslaufweg bei
Kius
Kiusk^eri
k&eri gesperrt haben.

Schwimmdock ist auf Marsch von Riga nach Reval


NO-vferts Dagoe nach Detonation durchgebrochen und ge
N0-"ärts
suhklen. Sabotage wird vermutet.
suhkjen. vermutet

MAA 521 wird aus HKI


HICL bei Mitau zur Narwa-Front
v erliegt.
verljegt.

Adm. Östliche Ostsee hat vom 3/8. 1625 Uhr folg


folgm-
de Lagebetrachtung gemeldet:

"1) fcandlage:
Landlage:

i) Russe verstärkt Druck Richtung Riga. Dem be-


a) be
gegnet H.Gr. Nord nach gelungener Wiederher-
stellung Lage Birsen durch Absicht, Bereini-
gung Brückenköpfe bei Mitau. Rückgrat dort
z.Zt. MAA 531, die sich im Kampf sehr bewährt
aber große Verluste. Lage Raum Lievenhof ver-
schärft.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 52

4.8,44
4.8.44 ID) ü’uss.
3LUSS.ZieljHcllbalm
Ziel,Rollbahn Riga - Pleskau zu erreichen.,
erreichen,
weiter durch starken Kräfteeinsatz erkennbar.

c) Muni-
Kuni- und Brennstoffnangel hemmen eigene
Kampfführung.
d)
a) Keind
]'eind führt
fihrt laufend neue Kräfte, hauptsächlich
■ ’anzer gegen Narwa-Front.
Panzer Narv/a-Pront. Bei Putki und Kinder-
lieim bis auf letzte 'ausgebaute
heim ausgebaute Stellung zurück-
gedrängt.
;edrängt.
2) Fol|
2) Folgerungen
;erungen aus 1) für Seelage:
a) Feind
Keind anstrebt z.Zt. Ausschaltung Riga von
Süden.

B)
b) Bei
jiei Erreichen Westufer Peipussee mit Richtung
Forpat Angriff über Peipussee mit Schwerpunkt
Horpat
.rarmer See zu erwarten.
warmer
c) Schwerpunkt Feindoffensive z.Zt. Karwa-Front
Narwa-Front
:.n Erkenntnis, daß westl. Kinderheim schwer
j :;u halten. Parallel dazu Einsatz russ. See-
j streitkräfte mit Absicht, Höhe Reval freie Ost—Ost-
1i : ee zu gewinnen.
l ach russ. Buftwaffenerfolgen
Kach Luftwaffenerfolgen letzter vier Wochen
gegen Verbände g.Sich.Mv.
9.Sich.Biv. Anreiz für Russen,
auch uneingefahrene Zerstörer tags einzusetzen,
'sobald
obald Seeigel durchbrochen. Gegner räumt unter
.Sagdschütz.
agdschutz. Eigene Sperrmaßnahmen
SperrmaSnahmen laufen
laifen an.
Zu MOK
1I0K Ost:
Zum Schließen Einfahrt Seeigel 7 b Seeigel 9 b
lacht zum 4/8. angelaufen."
Jacht

IV. Ubootskriegführung.
U bootskriegführung .

In Atlantik ist U 500


300 vor North Minch einge-
einge-
setzt.
- 94 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzuit Wetter

4.8.44 Im Nordmeer ist U 307 in Op.Gebiet


Qp.Getdet vor Tfest-
ffes.t-
küs ■ e Spitzbergen ausgelaufen.
küs1
Aus dem Indischen Ozean wird
v/ird von TJ
U 537 am 8/7.
Fat Treffer auf .Tanger
Pat Tanker und Zauhkönigtreffer
Zaunkönigtreffer auf Zer-
Zer-
stöi- er
stöt sr gemeldet. U 181 hat am 19/7. eus
aus MS 79 wegen
Flii gerbomben Rückmarsch angetreten. Boot hatte bis
Flif:
dah: n 25.000 BET
dah: BRT versenkt. Hiervon ist bekannt ein
D. ■ ]nit U 537 hat am 29/7. aus ID
iit 5.800 BRT. TJ LD 84
TJ 196 am 2/8. aus LE 75 Rückmarsch angetreten.
und U

U 24 ist in Konstanza eingelaufen. U


TJ 9 hat am
2l/f
21/" Zaunkönigfehlschuß
Zaunkönigfshlschuß auf 5 Motorkanonenboote und
4/7. T 3 Fehlschuß auf Kotorkanonenboot
Motorkanonenboot gemeldet

Aus dem Finnenbusen und aus dem Mittelmeer sowi


von Gruppe Mitte liegen besondere Meldungen nicht
vor

T.
V. Luftkriegführung

Tfes träum:
Wes träum*
In Belgien / Nordfrankreich sind 1.000 Feind-
flu 5 zeuge eingeflogen und haben Flugplätze, Eisen-
flukzeuge
- und Straßenziele angegriffen. In Westfrank-
bahn-
bahn
rei ch sind 1.080 Einflüge gemeldet, die Angriffe in
reich
den Räumen Chartres, Orleans, Elbeuf und Bordeaux
duiichf
dui chführten.
ährten.

In der Nacht zum 5/8. waren 88 Feindflugzeuge


in die besetzten Gebiete eingeflogen und haben eine^i
eineji
Flugplatz und einen Bahnhof bei Tours angegriffen,
angegriffen.

Am Tage haben 168 eigene Flugzeuge Panzer-


undl Kraftfahrzeugansammlungen im Raum Avranches
bekämpft. In der Nacht zum 5/8. sind 10 eigene
Nathtjagen in Westfrankreich
Nachtjäger TJestfrankreich eingesetzt. 183 Flug-
Flug-
zeige bekämpften Erdziele im Landekopf.
Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 53

4.8»44
4.8.44 HeiclLcnebiet:
Reichsg.e’biet:

Üter die Angriffe im norddeutschen Küsten-


Über
gebiet und an der Ostseeküste ist berichtet.

Weitere Einzelheiten enthält Tageslage.

In der Nacht zum 5/8. sind nur einzelne Ein-


flngii
flüge in das Reichsgebiet gemeldet.

Mitt ilmeerraum:

Am 3/8. vrarden
v/urden 720.Peindfl'jgzeuge
720.Feindflugzeuge bei Be-
kämp iung von Verkehrszielen im rückwärtigen ital.
kämpfung
Fron;gebiet
Pro nt gebiet und bei Angriffen auf Flugplätze ge-
meld
me Id ;t.
t. wurden durch Flak abge-
5 Feindflugzeuge vmrden
schoäsen.
sehet sen. 41 Feindflugzeuge haben Streifen über
dem Jalkanraum geflogen. Hierbei wurde eine Spit-
fire durch Flak abgeschossen.

In der Nacht zum 4/8. wurden 24 Feindflugzeuge


bei Bandenversorgung auf dem Balkan, 8 bei Donau-
veri
verj■mL:
rmt inung zwischen Smederova und Moldova,
inuag 20 Stör-
f luglz
flug zeuge
euge über Oberitalien gemeldet.

8 Ju 87 führten Straßenjagd im Raum Pisa -


Arez
Arezjzo
zo durch. 2 der Flugzeuge werden vermißt.

Ostiaum:
Ostiaum

Am 3/8. sind an der Ostfront 550 eigene und


728 Feindeinsatze
Feindeinsätze bei 4 Abschüssen und 4 Verlusten
gerne Idet.
gemeldet.

Am 4/8. sind aus Rußland 100 - 120 Feindflug-


zeug e in Ostpreußen eingeflogen und haben Bomben
zeude
im Raum
I aum Eydtkau - Schloßberg - Wehrkirchen - Lyck
gewdrfen.
ge wc rfen. Einseiflugzeuge wurden im Raum Insterburg
gerne Idet.
gemeldet.

I
- 96 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
VortommnL'.se

4.8,44
4»8,44 Inder Nacht zum 5/8. haben 10 P
Peindflugzeuge
ei ndf lug zeuge
Ins terburg und Sximbinnen
Gumbinnen mit Sprengbomben ange-
ange—
gri. £fen.
ffen.

VI-__ErLegfIrrung
"^"1 • Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Mee

1 •) Bereich Marinegruppe
!•) Marinegrupue West:

Be ndfe ge:
Fe nd3a

Am 3/8. 0700 Uhr ist ein Hilfsflugzeugträger ,usUS


Gioraltar in das Kittelmeer
Mittelmeer ausgelaufen. Eingelaufs
Elngelauft,m
n
si id 2 Kreuzer "Coventry"-Klasse
ei "Coventry"-K:iasse und ein Hilfsflug
ze igträger vom Mittelmeer.
Am 3/8. mittags hat vermutlich GUS 47 in Stär!
vo. 43 Frachtern, 1 T. mit 12 Korvetten und einem
Mi .lenleger
xenleger die Gibraltar-Enge westwärts passiert.

Am 4/8. 0430 Uhr sind 2 Hilfsflugzeugträger,


4 ! ransporter und 8 Zerstörer in unbekannter Rieht
Hichtung
au: Gibraltar ausgelaufen.

Ei,;ene Late:
Eigene Lage:

Am 4/8. morgens 'wurde Var-Brücke von fdl.


Flugzeugen mit Bomben angegriffen. Eisenbahnbrücke
ist z.Zt. nicht befahrbar.

T/eitere Luftangriffe richteten sich gegen


Y/eitere
11,Hfl.
11 Hfl. und 3 U-Jäger bei Kap d'Ail bzw. südlich
Monaco. Scnäden
Schäden sind nicht gemeldet.

Ein.fdl.
Ein fdl. Uboot wurde bei Cassis mit Wabos be-
käinft.
käioft.

Vor der frenz.


franz. Südküste wurden
wurden insgesamt
13 000 EHT
BRT geleitet.
- Ö7

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
V orkommnisRfl
54

4,8.44
4.8.44 2.) Bsreich
B ereich Dt.
Pt. Markdo.
Llar^do. Italien:

P eindlage:
Feindl-ge:

1755 TOir
Uhr wurde SO-wärts Malta
Kalta auf 1727
17.27 Ost
Geleitzug .von
von 28 Einheitsfrachtern, .1
1 T. mit
2 Fregatten und 2 Bewachern auf 125° gesichtet.
2 Frachter und T. hatten 30 1-mot. Flugzeuge,
andere
indere Frachter einscheinend
anscheinend LKir's
LKW's als Decks-
last.

Nach LB-Erkundung lagen im Hafen 3astia


Bastia
nur 3 S-Boote und 2 Frachter. Vermutlich waren
nar
übrige S-Boote von Nachtunternehmung noch nicht
zurückgekehrt. In letzten Mondnächten
Eondnächten ist Feind
in Einsatz von S-Booten außerordentlich zurück-
haltend gewesen. Eigener Küs
Käs tenverkehr wurde
fast ausschließlich von Nachtjabos
Nachtjahos belegt.
"belegt.

Eligene laue:

In der Nacht zum 4/8. wurden auf südlaufen-


südlaufen—
des
es Geleit Eaketen-
Raketen- und Bombenangriffe ohne
Erfolg dorchgeführt.
durchgefuhrt. Ein aus Spezia auslaufendes
Geleit mußte wegen Sabotage ital. Soldaten auf
einem
jinem Schlepper kehrt machen. Die Meuterer sind
dem
Lern Sicherheitsdienst übergeben worden.

5.)
3.) Bereich Uarinegrupne Süd;
Marinegrupue Sud;

a) Adria;
Adria:

'In Ancona lagen 3 mittelgroße Frachter.

Westlich Himara wurden von 1000 bis


1530 Uhr wiederholt 6 Zerstörer gesichtet,
offenbar zur Küstenüberwachung, da Angriffs-
handlungen nicht gemeldet sind.
- 98 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.8.44 standen 1617 -Uhr


Ostwärts Bari ständen auf-
Uhr 2 S-Boote anf
IIW-Kurs. Am 3/8. morgens wurde Port Albona
ir,Y-Kurs. Altona von
angegriffen. läge
staiken Verbänden angegriffen, Lage ist nach
nach. Zu-
fiihiung von Entsatz aus Pola am Abend wieder herge-
führung
steljlt. Piir
ste3|lt. Für 4/8. ist Säuberung der Umgebung geplant.

Am 3/8. 2250 Uhr griff ein Jabo Kümos im Hafen


Albcjna ohne Erfolg an.

Nachträglich wird Vernichtung VP 053 durch


Hg.chträglich
Jabd mit Raketenbomben
Jabel Eaketenbomben am 2/8. ostwärts Porto Bado
gemfIdet.
gemtIdet.

Weiter wird nachgemeldet, daß in der Hacht


Macht zum
2/8 6. und 7. Battr. auf Murter Gefechtsberührung
2/8, Gefechtsberuhrung
mit fdl. S-Booten hatten, die nach Einnebelung ab-
drehten.
drel.ten.

b) Äfiä
Agä: s:
Am 3/8. 2115 Uhr wurde Feind-Uboot
Peind-Uboot südlich
(64)
(64)
Wes spitze Hylos
Wesispitze Mylos durch U-Jäger2142 bekämpft.

Am 4/8. 0215 Uhr wurde Geleit GK 61 von fdl.


Ubo (Jit mit Torpedos angegriffen. GK 61 und 2 Jäotor-
Uboijit Motor-
seg! er sind gesunken. Angriffsort ist nicht gemeldet
segler

Geleit R 185 mit T. "Eresden" wurde auf Harsch


Marsch
Piri ,us - Syra von 2 Flugzeugen
Pir&us Plugseugen angegriffen. R 185
erz: eite einen Abschuß.
erzielte

Burch A.bwehroffizier Admiral Ägäis ist in


Durch
Piri ns Sabotagetrupp von 9 Kann
Pirfeus Mann ausgehoben. Mehrere
L
lagpr?r mit Sabotagematerial sind besohlagnahmt.
beschlagnohmt.

c) Sch' >arzes Meer:


Sch varzes

Hach Punkaufklärung
Nach Funkaufklärung ist ein russ. Uboot im
Seekebiet
See gebiet der Westküste, 3 weitere an mittlerer und
ssüdlicher
üd LLieber Ostküste in See anzunehmen.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
55

4-.8.44 Am 3/8. 2030 Uhr sind 3 türkische Hotor-


Motor-
sekler mit jüdischen Emigranten aus Rumänien
im Geleit von 2 rumänischen U-Jägern von
Koistanza
Koistansa zum Bosporus ausgelaufen.

Bo
Boisulage:
laulrge:

Mlnenabtvürie
Minenahwürfe und Minentreffer sind nicht
geneidet. Vom 3/8. sind 10 Minenräumungen durch
gemeldet.
MS-Flugzeuge nachträglich gemeldet. Am 4/8.
MS-Blugzeuge
sind durch Fahrzeuge 13, durch MS-Flugzeuge
siod KS-Flugzeuge
4 läumerfolge erzielt worden. In der Zeit vom
31/7. - 2/S.
31- 2/3. sind zwischen km 555 und 1040
19 Kinendetonationen
Minendetonationen ohne äußere Einwirkung
beobachtet.

Ch

Ir a
If
“ xuu —
- J-UU -

Tag Ort
XJIirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommniase
1UX
1U1

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 56

5.8.44 Politischer lageüberbliek.


Lageüberblick.

Miar schall v.MannerheiiB


v.Marmerheim hat Amt als neues
Staatso berhaupt
berhaupt Finnlands
Pinnlands angetreten. Anschließnnd
(65) hat die Regierung linkomi^
Linkomifc ihren Rücktritt erklärt.

De rr Premierminister der polnischen Exilre-


gierung hat am 3. eine längere Aussprache
mit Sta Lin
lin gehabt. Die Moskauer Presse warnt
davor, irgendein Zugeständnis von Rußland zu erwar-
ten.Po li isohe Exilregierung wird in der Moskauer
Presse äurchweg
iurchweg auf das Schwerste angegriffen.
Nur die Elemente, die sich um das polnische Hatio-
Hur Natio-
nalkomit e sammeln, könnten auf eine Zukunft rechnen.

Jn England ist man geneigt^von dem Abbruch


der tür kisch-deutschen Beziehungen die Öffnung
arä;
der Da:
axdanellen-sowie
aneilen-, sowie die Bereitstellung von
Plotten-
Flotten und Luftstützpunkten zu erwarten,
Man sie
sielbi
ht die Türkei als passiven Kriegsteilnehmer
an. Der japanische Botschafter hat in Ankara
der tür kischen Regierung erklärt, daß Japan keinen
Grund s ehe, seine Beziehungen mit der Türkei abzu-
brechen Die brit.-amerikanischen Verhandlungen
über e.
e:
ein Ölabkommen stehen vor dem Abschluß. Die
Unterz'ei chnung
UnterZ' ehnung des Abkommens wird praktisch die
1ätigke it der privaten internationalen Kartelle
Tätigke
beenden die bisher die Weltproduktion und die
Märkte unter sich verteilten. Durch das Abkommen
wird die Kartellierung durch die britische und die
USA-Regh erung auf eine staatliche Grundlage gestellt,
USA-Regti
Die Regt
Regiierungen werden Förderung und Märkte künftig
kontrol Lieren.
kontrolfL:ieren. Jn Kreisen der englischen Delegation
ist die Besorgnis zum Ausdruck gekommen, daß ein
durch R Doseveit
josevelt unterzeichnetes Abkommen im Palle
Falle
der Wahl
Wahll eines neuen Präsidenten wertlos werden
könne
-LU£

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

44
1-8.4.4 Lagebespredhung
Lagebespredtiimg bei Ob.d.M. 11.30 Uhr.

I.) Oh.«
Chqf f 3/Skl. hat Karte der Seinebucht vorgelegt,
in
ln der je 2 amerüanische
amerikanische und englische landestelle:
eir),
ei4,getragen sind, die durch Wellenbrecher aus ver-
se rieten
se:ikten Ihachtdampfern
Prachtdampfern und Pontons geschlitzt
geschützt werden
Schi
ScÜiwerpuhkt
werpunkt der landeplätze liegt im westlichen
Gel iet der Seinebucht bei den Amerikanern. Leistung
die ser künstlichen Häfen ist noch nicht ermittelt,
Sb
abq:
e r zweifellos als bedeutend anzusehen. Schwer-
pur rjkt
P aik':t der Kriegsschiffe in der Seinebucht liegt
im Osten.

II.) largfristige
Langfristige Wettervorhersage stellt für nächste
5 Oage
läge bis 9.8. außerordentlich günstige Landebe-
landebe-
dir gungen
gangen und Plugwetter für den Gegner in Aus-
Aus-
sic ht
sicht.

III.) Che
Chtff Adm.Qu meldet, daß Bauuntemehmen "Hektor" in
Koi stanza ins Stocken geraten ist. Da im Augenblick
Kor
die ser Zustand nicht geändert werden kann, ist
Ab ug des Personals in die I^gäis
Ägäis zweckmäßig.
Ob d.M. ist einverstanden.

Y/eiter berichtet Chef Adm. Qu. über Bau der


Uni erwasserleichter. Pür die benötigte Arbeiter-
kapazität ist Steigerung von einigen M-Booten aus
den flottenbauprogramm
Jlottenbauprogramm gefordert. Chef Mar Rüst
bdnerkt hierzu^ dä3laufend
daß laufend zusätzliche Forderungen
Pofderungen
au;'treten, durch die das Flottenbauprogramm
au'treten, Plottenbauprogramm
durchschnitten wird.
du'chschnitten
Haijiptausschuß Schiffbau kann nicht alle Forderungen
Hauptausschuß Porderungen
erfüllen. Auf Dinge, die nicht unbedingt notwen-
dig sind, sollte verzichtet werden.
- 103 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 57

5.8.44 XV.) Ched' 4.Ski. meldet,


IV.) CheJ daß Pernschxeibverbindung
Fernachxeibverbindtmg
nach Elga
Klga und Beval
Eeval wieder hergestellt ist.

V.) Ohei
Chei 3./Skl.;

•Innere
Innere Spannung in Bumänien
Eumänien ist im Wachsen#
Bulf
Bulj :arischer
iarischer Ministerpräsident Bragianoff ist an-
geh]:ich für Rußland als Verhandlungspartner trag-
bar.

Bemerkenswert ist, daß in Mannerheims


Ansj:rache vor dem finnischen Reichstag kein Wort
übei' Deutschland oder
über die deutsche Waffenhilfe
ges ^gi
s.gt worden
7/orden ist.

Hach Ostrow-Bericht
Nach sind angeblich seit

2.7 bestimmte Kriegsmateriallieferungen nach


Rußl.and
and von den Angelsachsen eingestellt.

Jn den NSA
USA sind drastische Maßnahmen bezüg-
beziig-
lieh des Arbeitseinsatzes angeordnet.

kleit en Kreis:
Jm kleinen

VI.) H e eres
e r e s 1
läge
a g e

Wesj front:

Die Absetzbewegung der 5.Pz.Armee in die


Zwiwi
Zwii» ichenstellung zwischen Orne und nördl. Vire
verl
verlj:ief planmäßig, der Feind folgte nur zögernd,
An er Armeenaht waren weiterhin schwere Kämpfe
Kampfe
jUn
im Gange. Jm Raum
Baum nordostw. Vire wurden mehrere
Fein dgruppen vernichtet, die Verbindung zwischen
beid en Armeen hergestellt.

Beiderseits des Waldes von St.Sever drängte


Feind
Fein i scharf nach und erzielte Einbrüche in die
Zwiscihenstellung.
Zwisd:henstellung. Am offenen Flügel ging das am 3.8.
abeniis wieder gewonnene Mortain gegen starken
abend,
Panz rfeind verloren.
- 104 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1 8 44
-5.8.44
» ., . . B^r Amerikaner führt starke Kräfte aus dem Raum
D^r Amerikarer
Avrancl ues in Richtung Rennes nach. Die Lage in Rennes
Avranc)
ist um;
unu eklärt. Jn verschiedenen Orten griffen Terro-
risten in die Kämpfe ein und überwältigten die Ver-
stärke: ämter Reden und Vanneä.
Vanned. Der Feind wird weiter-
hin ve:^suchenik
^suchenifc die Bretagne abzuriegeln, mit der Ibisse
Masse
aber näieh Aufschließem
Aufschließen nach Südosten anzutreten,

Ts rsammlung der eigenen Panzerkräfte am Südflügel



der 7 .. LT■mee
«j iXEm
K ee zum Ost-Weststoss
Ogt-Weststoss Richtung Avranches ist
Gante, Antreten nicht vor Rächt
im Sant Hacht 6./7.S.

u festgestellt wurde die Oberführung


Überführung stärkerer
■Anz. Kräfte aus dem Mittelmeerbereich nach Eng-
freifr;■ämz.
freifr:
land. Jjtnscheinend
land mscheinend ist die geplante Landung in Süd -
frankrfe
frankr i ich zurückgestellt und als Ersatz für die
Franzop en,deren Teilnahme an den Kämpfen in der Nor-
Franzo? Kor-
mandie und Bretagne vorgesehen.

Jtalienische
Italienische Front:

Fpind schob sich weiterhin näher an das Südufer


des Arn jeäoch auch gestern zu keinen ■
Ar:i'o heran. Es kam jedoch
größer än Kampfhandlungen. Jm Raum Florenz hielt dage-
gen de starke Druck des Feindes den ganzen Tag über
an. We n auch sämtliche Feindvorstöße überall abge-
wiesen werden konnten, so mußten sich dennoch die
Gefech ;svorposten auf das Nordufer Amo ab-
Hordufer des Arno
setzen
Bertich der 10. Armee kam es stellenweise zu
Ji Beriich
J:a
örtlich ien harten Kämpfen. Zwei Einbrüche wurden ab-
örtliouen ab-
gerieg älto
gerieg^lt,

T uppenverschiebungen und die zu vermutende


Heraus |lL.ösung
ösung des engl. AOK 5 aus der Jtalienfront
deuten weiterhin auf landungsabsichten
Landungsabsichten im Jtalienbe-
reich.

Ostfroit:
Ostfro: it:
jr Tag wurde gekennzeichnet durch Versuche deo-
5r
- 105 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 58

5.8.44
5.8.44- des Gegners, seinen Brückenkopf über die Weichsel
Weiclisel
süd]. Warschau zu vertiefen, sowie durch Angriff
staiker Panzerverbände den Durchbruch
Burchbruch nach Ost-
preußen zu erzwingen.

Heeresgruppe Hordukraine;
Heeiesgruppe Nordukraine:
P
Bei Armeegruppe Haus
Raus wurden alle eind-
ang:ififfe abgewiesen und durch eigene/i
angitiffe eigene*! Angriffe
die Straße Sambor - Sanok an mehreren Stellen
frej
frei gekämpft. Jn Gegend ostw.Jaslo besteht eine
Lücl: e
Lücke 17.Armee, die noch nicht geschlossen
zur 17.Armee,
werden
wert. en konnte. Die schweren Kämpfe im San-Weichsel-
Dre: eck halten an. Die eigenen Angriffe gegen die
beic. en feindlichen Panzerarmeen schlugen nicht durch.
beiu.en
Drr Feind konnte südl. Sandomir weitere Kräfte
Dsr
über die Weichsel setzen. Hier entwickelt sich
ein Gefahrenpunkt für die gesamte Ostfront.

Zwischen Sandomir und Deblin versuchte


der Feind seine Brückenköpfe zu erweitern und neu
zu gewinnen. Jn harten Kämpfen gelang es, an ver-
sch;. edenen Stellen die Übersetzversuche des
sah;.edenen
Feindes
Peil ii.des zu zerschlagen und besthhende Brücken-
köp: je einzuengen.
köpfe

Heer esgruppe Mitte:


Heeresgruppe

Jn den Brückenkopf an der Pilica führte


der Feind 4 Schützendivisionen mit Panzerverbän-
den nach. Gegenmaßnahmen laufen.

Jn Warschau hält der Aufstand und die schweren


Kämpfe an. Ostw. Warschau gelang es das dritte
russische
rus£ische Panzerkorps einzukesseln. Zwischen War-
schau
sciu u und dem Bug wurden zahlreiche Feindan-
grüfe abgeschlagen. Westl. Bialystok traten
die Bolschewisten zum Großangriff an, der
Durqhbruchsversuch scheiterte.

Besonders schwer waren die Kämpfe zwischen


Sudejuen und Wilkowischken.
Sudeuen Wiliowischken. Dort versucht der Geg—
Geg-
- 106

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.8.44
S.-3-44 gaäer
er unter Zusammenballung stärkster Kräfte den
Durchbruch,
Durlc hbruch. nach Ostpreußen zu erzwingen. Unter
beiderseits
beiiderseits hohen Verlusten konnten die Angriffe
auf|gefangen
auf giefangen werden.

Nördlich Kauen setzen sich die eigenen


Truppen
Trup; Feinddruek auf die Dubyssa ab.
pen vor überlegenem Feinddruck

Heelresgruppe Nord:
Heelresgruppe Nord:

Jn schwungvollen Angriffen wurden unter


hohlen
hot en Feindverlusten die Brückenköpfe ostw. Mi^tau
und bei Bauske zerschlagen. Auch der eigene
Angriff
An,gfriff im Raum Birsen
Binsen gewann gegen zunehmenden
Feind-viderstand
Feiindwiderstand Boden und erreichte die Angriffs-
ziele.
zi eie. Die Vernichtung der hierdurch abgeschnitte-
ner| Feindteile schreitet erfolgreich fort.
ner

Zwischen Düna und Schwanenburg erzielte der


Feäjnid mehrere tiefe Einbrüche auf breiter Front,
Fei
Dun
Dur!'ch Einsatz letzter Reserven Alarm- und Bau-
eiiheiten sowie sich zurückkämpfender eingeschlosse
einjheiten
nei eigener Kampfgruppen konnten die Stöße aufge-
far<gen werden.
faxt
An der ^arwa-Front
Hajwa-Front wurde wiederum ein großer
Abi» iehrerfolg errungen. Alle mit
Abvjehrerfolg starker Panzer-
Banzer-
unc Schlachtfliegerunterstützung vorgetragenen
Ang riffe blieben unter hohen Feindverlusten erfolg-
Angriffe
l0£ Die HKTi
los. Die HKL wurde
wurde überall
überall behauptet.
behauptet.

Besonderes..
Besonderes

I.) Ort;ppe West


Gri erhält Weisungyweitere Absichten be-
lich "Dackel"-Binsatz
züglich
züf: "Dackel"-Einsatz zu melden und mehrfachen
- 107

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter 59

5.8.44
5-S-44 Macht anzu-
Einsatz von Torpedoträgern in einer Hacht anzn-
strebpn.
streblen.

II.) Nach Meldung


IX.) ideldung Mar.Att.Madrid haben Engländer vor 3
Tagen sämtliche Navycerts für neutrale Schiffahrt
im Mittelmeer zurückgezogen. Ski. unterrichtet
OKW/WPST und Adm. FHQu.
OKW/WFST PHQu.
b
ü
III.)
III.) eetr•msportchef für die 'iVehrmacht,
Wehrmacht, Ski. Adm.Qu
Adm.^u VI
luftgaukdo. Königsberg Ersuchen gerich-
feat ai Luftgaukdo.
tet, Guftschutzanlagen für die Häfen Königsberg,
[juftschutzanlagen
Stett in,
Ln, Danzig und Gotenhafen
Gotenha^en im Hinblick auf
vordr■■Lngliche
Lngliehe Versorgung der Heeresgruppe Nord
nach Möglichkeit den auftretenden Anforderungen an-
zupas

OKIi/P ihrungsstab I a KM unterrichtet Ski. nachr.


IV.) OKIi/E
von v'■ Jrbereitendem
)rb ereilenden Befehl des Pührungsstabes
ihrungsstab es
bezüg tElieh Sicherung der Ostseegeleite. Danach
bezug
\, werde: L ZG
ZG- 26 und II.Z.G.76 für baldigen Einsatz
wärtige Ostsee vorgesehen. Beide Gruppen
in os ;wärtige
werdeh durch Luftflotte Reich
werdejh beschleunigt
aufge?füllt, Plugzeuge
aufgef Flugzeuge mit Zusatzbehaltem
Zusatzbehältem ausge-
rüste
rüste'

Ski. unterrichtet MOK Ost,


Ski. Ost, Adm. östliche
Ostse und Kübef.Mitte, nachrichtlich BSO
B30 und 9.
Sich itiv.
'l)iv.

V.) Auf Ajif:


Anfrage
rage MOK Ost vom 17.6. bezüglich wo*
wo«
Zerst ürung
orung von Häfen und Hafenanlagen entscheidet
OKW/V: ^ST :
OKw/Vr^ST

"1.) 1Vorbereitende
orbereitende Maßnahmen
MaBnahmen für die Zerstörung
e
fer
4 r Großhäfen Hamburg und Bremen sind nicht
:u treffen.
2.) I1 s sind dagegen alle Vorbereitungen zur wirk-
2.)
amen Sperrung der Elbe- und Wesermündungen zu
iberprüfen und soweit zu fördern, daß die Sperrung
- 108
103

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.8.44 Landun^afalle schlagartig durchgeführt und


Landungsfalle
da^
dab Eindringen eines Gegners von See her verhindert
■den kann."
rden

VI.) Jn Rotterdam liegen 15 Neubauten des Hansa-Pro-


gramms mit 30 000 BHT. Ski. erteilt an BSN nachr.
am hiOK
an MOK Nord Weisung, Abhdlung zu prüfen und
Absichten zu melden.
Abpichten

Lage 5.8.

I.) I age Westraum

Feind
Feindlage;
Lage:
3ei 19.Gruppe wurden 48 Flugzeuge im Einsatz
erfaßt«Schwerpunkt
erfaß ; .Schwerpunkt lag in Westhälfte Kanal.
Jm
Tm landungsgebiet
Landungsgebiet wurden je 2 Geleitzugankünfte
Geleitzugamkünfte
landungsbereich
für L andungsbereich Omaha und Utah erfaßt.
Eandungsraum wurden 1905 Uhr ostwärts
Jn dem Landungsraum
St.V aa,st 20 Frachter und Truppentransporter, 1
St.Vaa.st
Kreuzer,
Kreuz er, 7 Zerstörer, 14 LOT
ECT und 1 Geleit aus 10
Frachtern
Frach tern und 6 LST's
IST's mit 6 Sich.Fahrzeugen auf SC-
SC-
Kurs von eigener Luftaufklärung gemeldet.
Jn
Jn Cherbourg Außenhafen lagen nach Lichtbilder-
kunduig 2 Zerstörer, 30 S-Boote, etwa 40 Landungs-
und HLlfslandungsfahrzeuge, sowie 8 Frachter mit
40000 BRT., sowie 25 Kleinfahrzeuge. Jm Jnnenhafen
wurdei 3 Frachter, 34 Landungs- und Hilfslandungs-
fahrzeuge und mehrere kleine Fahrzeuge erkannt.
Jock- und Kaianlagen werden noch nicht zum
Entlaien
Entlalen benutzt. Jn der Nacht zum 5. wurde NO
HO Perros
- 109

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 60

5.8.44 in 200 hm Entfernung Gefechtstätigkeit vermutlich


zwischen feindlichen Streitkräften heobachtet.

(66) Vin 11,25


Vifcn 11.25 bis 16.00 Uhr
Dhr v/urden NO lej
Lej Sept
Jles tmd nördlich Jle de Baa
ijind Bas Zerstörer durch Funk-
Eunk-
meßger Vt
•t erfaßt und durch Sichtmeldung bestätigt.

B: .sher bewährte Quelle meldete am 20.7.


20.7, aus
/
England

::e ine Anzeichen, welche auf weitere baldige


jpeine
Landun,
Bandun, ;i
j soperationen an nordfranz. Küste schließen
lassen Aus verschiedenen Angaben ist zu schließen,
daß Re
Ee 3t der für Invasion bereitgestellten Divi-
sionen mit aller Eile in Normandie nachgezogen
wird, luch alle Verladeoperationen lassen dieses
erkenn m.
3n.
hert-iseht Ansicht, daß bei jetzigen Material-
Es herci
schlacjriten alle Vorteile bei Alliierten wären,
schlach'
Materi lüberiegenheit
lüberlegenheit wird sich immer schv/erer
auswirk en, dem Deutsche nichts auch nur annähernd
gleich 33
3s entgegensetzen können und ihr Menschen-
und ierialpotential wird daher viel schneller zer-
;erialpotential
(67) rieben wirdWj.
wirdWa.

Unter diesen
liesen Gesichtspunkten
Ge sicht spundeten ist Großlandung nord-
östlic Somme-Mündung unwahrscheinlich. Verschiedene
östlici
Anzeicr en ließen schließen, daß weitere Operatio-
Anzeicien
nen geplant
ge plant waren, während Entschluß jetzt anscheinönd
anscheinend
n
geändelr t wurde.
geändert wurde."

3/Ski. bemerkt dazu:


3'''Ski.

Tn Tiefe des bretonischen Eaumes


Raumes gehender
gehender, Stoß
M
der 1.JSA-Armee und beobachtete stärkste ®achschub-
achschub-
beweguigen in Seine-Bucht scheinen V-Karnn-Meldung
V-Mann-Meldung
zu bestätigen.
Jn Süd :>st-England
jst-Engiand stehende H.Gr.Patton mit etwa 20
großen Verbänden dürfte aber auch bei weiterem Abzug
110

lag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.8.44 Iiandekopf noch zu größeren Landungsuntemehmangen


in landekopf landungsuntemehmangen
u
an anderer Stelle in der läge sein.

Eigen* Lage:
Eigen; läge:
Selie'; Atlantildoiste:
Gelie-; Atlantikküste:
j.m
j-m 4. 1830 Uhr erfolgte schwerer feindlicher Boi;.-
BOE-
henangriff
benangriff auf Pauillac.Sperrbrecher 46 ist gesunken,
Dampf:r
Dampf ;r "Dresden" in Brand geraten. Dienststelle
H:ifenkapitäns,
des H ES—Stelle und Ölrafiinerie
ifenkapitäns, FS-Stelle Ölraffinerie sind voll-
voll
kommen zerstört, Dampfer "Urano" und ein Saugbagger sind
komme]! sijnd
beschädigt. Große Pier ist in Brand geraten.
945 Uhr wurde 24.MS-Flottille in St.Halo erneut
jindlichen Jabos angegriffen. H 206 erhielt
von f Endlichen
Treff :r.

itmios Paimpol und Erehel


ätmos Prehel sind gesprengt, Tre-
vignon, Penmarch, Point du Baz
Eaz und ST .'Anne von Jnfan-
Infan-
terie geräumt und gesprengt. Außerdem ist Marinever-
pfleg mgslager Bedon
Eedon gesprengt und Marinegerätelager
La Chipelle und Jnsel Jle de Bas von Besatzung ge-
räumt , Hafenkapitän Brieux marschiert nach Sprengung
des H ifens nach Brest. Benodet wird gehalten. Ab-
gerücrte infanteristische Besatzung kehrt wieder zu-
rück. Brest wird von Zivilbevölkerung geräumt.
St.Malo sind 6 Offiziere und 153 Soldaten
Jn St.Kalo aus Gran
eingetroffen.
ville eingetroffen

Einsatz der Marineeinheiten bei Heer ist teil-


durchgeführt.
J
iafenkdt.
afenkdt. St.Mazaire
St.Hazaire hat Vernichtung Ver-
schlulsachen, Sprengung der
schlu3sachen, leuchttürme Quiberon
Leuchttürme
la Trimitä
La Trinit£ und Port Kavalo
Navalo angeordnet.
Seegebiet Kanal:

3726 Uhr wurden Boote 2.Vp.Flottille


1)726 2.Vp.Flottille vor Brest
J
J
von fäindlichen abos angegriffen. Mittags griffen
154
15 4 not.Feindflugzeuge U-Bootshafen Brest an. Größe-
Größe-
re Sc laden sind nicht gemeldet. Hafeneinfahrt Brest
Sciäden
ist wegen Minenverdachts gesperrt.
111

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 61

5.8.44 Mil
Mrtltags
tags wurden
Tmrden Einheiten 46.MS-Plottille
46.MS-Flottille in
Guernsej von feindlichen Jahos mit Bordv;affen
Bordwaffen an-
gegrif f q:n. 1 Abschuß ist gemeldet. Vormittags waren
gegriffen.
M-Boote
tf-Boote auf Dinard-Heede
Binard-Beede erfolglos mit Bomben an-
gegriffe:n worden. Jn Nacht
gegriffen Hacht zum 5. erfolgte "Dackel-
Einsatz von 6 S-Booten aus, die von Ansteuerungs-
tonne De
le Havre 24 Dackel in Zielraum BF 3684 l.o.
und 367q
367f r.o. abfeuerten.
Vor 0357 - 0536 Uhr sind in richtiger Peilung
von Kap de la Heve insgesamt 9 Detonationen wahr-
genommer ... Sicht-^beobachtung
Sicht^beobachtumg war durch Bebel
Nebel ver-
hindert Eine 10.Detonation rührt wahrscheinlich
hindert.
von Früldetonieren
Früljidetonieren nach Ablauf der Sicherheits-
strecke her.
Für Nacht
Bacht zum 6. ist erneuter Dackeleinsatz
durch Boote der 6.S-Flottille in le
Le ^avre
und Torj
^orj edoeinsatz durch 3 Boote der 2.3-Fiottille
2.S-Fiottille
in Seine ■Bucht vorgesehen.
Jm Kanal waren 5 Vp.Positionen besetzt.
Jm Kanalinselverkehr wurden 4 Fahrzeuge
mit 1 OC 0 BET geleitet.

II.) N
B c rdsee, Nor
Bor wegen,
v/ egen, Bordmeer
Nordmeer

Nordsee:
Bei Beschuß starker ein- und rückfliegender
feindlicher Luftkampfverbende
luftkampfverbi'nde erzielte Marineflak
Karineflak
2 sichere und 1 wahrscheinlichen Abschuß.

Mittags wurde Bordwaffenangriff auf Boote der


Vsselmeerschutzflottille abgewehrt. Vor Weser wurde
Xsselmeerschutzflottille
eine Mine geräumt.
Vor Sylt sind weitere 257 KSIA
KT.IA. geworfen. An der

Holländischen Küste wurdek


wurden" mittags Batterie bei
bei
- 112

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.8.44
5.8.44 Ymuiden
Ymuidenl ergebnislos
ergetoislos mit Bordwaffen aus
ans der luft
Luft
angegr if:Yen.
fen. Tp.Position
Yp.Position vor holl.Euste
holl.Küste waren plan-
mäßig b esetzt, Xinensuciitätigkeit
Minensuchtätigkeit blieb wegen grober
z.f
See z.T einge s chränkt.

Herwegen
Horwegegi / Hordneer:
Hordmeer:

Feindlake
Peindlage

Be i 18. Gruppe Y/urden


vfurden 10 Flugzeuge im Einsatz
erfaßt. Funkaufklärung stellte Flottillenführer "Baku"
und Zer
Zei störer "Uritzky" im Archangelsk-Bereich fest,
15.12 Ui
Ut r wurde eine engl. Einheit in AN
Y/urde AH 2792
durch Er euzpeilung geortet.
durch.

Eigene Lage;
Lage:

An
AD 3. abends wurde mittelstarker Feuerwechsel
im Rau4 Petsamo gemeldet.

Am 3. und 4o wurden
vrarden einzelne Aufklärer im Raum
1
Hammer41est - Vardoe
Hämmert} festgestellt.
festgestellt,
Ein Fa
Fä..irprahm
irprahm wurde bei Kehamm
Mehamm ohne Erfolg ange-
griffer

N; ch Horden
Ns Norden und Süden wurden je 4 Schiffe gelei-
tet.

III.) kagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee:

Ege:
Feindlage
Feindl:

JD. Funkverkehr wurden im Finnenbusen am 4«


Jn. 4.
78 Kle
ELe :nfahrzeuge erfaßt. Am 5.' sind in der Narwa-
Bucht : nsgesamt 58 Kleinfahrzeuge gesichtet.
gesichtet,
Dl ,r
1045 Ui.:r Ynirde
wurde in AO 3747 ein vermutlich U-Jäger
in Zus immenarbeit mit 4 Flugzeugen beobachtet.

Nachmittags und abends stand größere Anzahl von


- 113 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 62

5.8.44 Kleinf; ihr zeugen in innerer Harwa-Bucht.


Kleinf,'^iirzeugen Narwa-Bucht. Bei Ein-
satz eigener
e:. gener Stuka wurde 1700 Uhr 1 Boat
Bodt ver-
Ver-
senkt, eins beschädigt.

Feindliche
E^indliche Lufttätigkeit über Einnenbusen
Finnenbusen
biß Höhe Baltisch Fort
ist bi£ Port stark zunehmend gemel-
V::irbämäe
det. V rbände bis zu 70 Maschinen sind aufgetre-
ten.

Eigene Lage:

Adm. Skagerrak:

Ju Nordausgang des Sundes


Jn sind 2 Minen ge-
ge-
räumt.

Jn Rahmen KMA-Aktion ist 1.Sperrstück Sperre


Jn.Rahmen
9 süijllich Tyboroen mit 59
K 9- 39 KMA
KHA planm-Sig
planmäßig gewor-
fen,
f en, Ch'
C] L< ef FdMinch
EdMinch mit "Ostmark","Kaiser" ,
Chef 5 Z-Flottille,
Z-Elottille, 4 Zerstörern und 1 Sperrbrecher
ist 10 00 Uhr aus Frederikshavn zur Lurchführumg
Lurchführung
Minenai.^ifgabe
,^ifgabe Sambesi ausgelaufen.

W'! Etliche und mittlere Ostsee:


stliche

Zum Minenräumdienst waren 35 Boote und 4


MS-Flugzeuge eingesetzt. Bei Falshöeftjim
Falshoeftjim
westlichen Fehmarn Belt , in der Danziger
Banziger Bucht
und nördlich Heia wurden insges. 5 Minen geräumt.
Geleite wurden planmäßig durchgeführt.

Adm. örtliche Ostsee:

Bu i Einsatz eigener Stuka gegen Feindverbände


in Nanj/i
Narii;ra-Bucht sind am 3.8. Räumverbände nicht an-
getrof; en. Als Ausweichziel wurde 1 Tanker von
1 000 LRT und 2 Boote versenkt, 2 weitere Boote
wahrech
wahre cli versenkt und andere beschädigt.

An 4.
4o Vm. hat eigenes U-Boot Feindverband
in Nariifi
Narvf!a-Bucht
a-Bueht mit 8_,8
8,8 cm beschossen. Bas
Das Boot wurde
durch starke Feindluft unter Wasser gedrückt und hat
-
- 114 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.8.44 wogen Wat>ove!folgung


sich wegen Wabove^olgung nach Westen abgesetzt.

((68)) 1 030 Uhr


1230 wurden Boote der Narwabewachuhg
Harwabewachuhg in
Iioksa- ■Sucht
Iioksa-! :Sucht von
von' feindlichen Flugzeugen angegriffen.
tra' en Waffenausfälle und Personalverluste ein.
Es tra
lioMS-Flottille ist verwundet, 2 Angreifer wurden
Chef 2 üJiS-Flottille
ossen. Eingesetzter Jagdschutz war zu schwach.
abgescl|i(essen.
abg3scl|ii
E gene Feuerstellungen , besonders Sillamae,
tjmter starkem Feindbeschuß. Eigene Batterien
lagen i]mter
haben Aufmarschräume
eindliche Au.fmarschr.aume und Feindflugzeuge
beschoß sen. 1 Flugzeug wurde abgeschossen,
Satter e Sillamae, Valaste, HKB 509 haben feind-
Satter:
$äumverbände
liehe fltäumverbände und U-Jäger durch Beschuß zum
Abdrehfetn
Abdrebi:m gezwungen.

6 T-Flottille mit T 23, T 22, T


6[T-Flottille 32
ist 180
18$00 Uhr in Helsinki eingelaufen.
St L tjirchführung Sperre Seeigel IX b ist wegen Y/etter-
Durchführung
uii 24 Stunden verschoben.
läge un

Btt r Feind hat am 4


Bur 4.. abends Kräfte aus Baum
Raum Mitau
Si Li.den abgezogen. Tuckum ist feindfrei. Feind-
nach Süden
brücke:ahköpfe Mitau
brückenköpfe Uitau - Bauske sind bereinigt.

Soekommandant Lettland hat 1700 ü


Suekommandant U,.
u
hr ß.Aiarm-
2.Alarm-
;emeldet. Außenstellen bleiben besetzt.
stufe gemeldet.
Gebiet Kurland ist Generalkommando Eothkirch unter-
stellt
'stellt

IV.) U Boot skriegführung.


Bootskriegführung.

736 ist aus Lorient


U 756 Borient in den Kanal ausgelaufen.
Jm Finienbusen ist U 479 bei.
bei, Narwa-
Karwa- Bewachung von
feindlichem Verband beschossen. Bas
Das Boot hat Zaunkönig'
Zaunkönig-
Fehlschuß auf R-Boot gefeuert, das Sperre an alter Stelle
-
- 115 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 63

5.8.44 in AO 3644
3644 durchbrochen hatte.
hatte.
u Mittagsangriff auf U-Bootshafen Brest wird
22iu
gerne Id et, daß 5 Treffer Bunkerdeeke
gemeldet, Bunkerdecke von Box 3
und I nicht durchschlagen haben. An Unterseite
^jroße Brocken ausgestanzt. 1 S—Boot ist
sind ^roße
beschuldigt. Funkspruch
beschädigt. Blinkspruch ist teilweise verstiomelt
verstümmelt
n:j|eht vollständig.
und nicht
on den übrigen Kriegsschauplätzen liegen
besonc <ere Meldungen nicht vor.
besond|ere

Y.) I uftkriegführ u.n


V.) E

Westre:
m Tage sind 1240 Beindflugzeuge
Peindflugzeuge in den
nordfianzösischen Raum eingeflogen und haben Be-
festigungsanlagen angegriffen. Jn Westfrankreich
iVestfrankreich
wurder durch 672 Reindflugzeuge
Peindflugzeuge z.Teil unter
Jagdschutz Angriffe auf Bahnanlagen südlich Etam-
pes urd
und Seine-Schleppkähne im Raum Elbeuf, ferner
Blakstellung Trouville
Bordwaffenangriffe auf. Plakstellung
und gegen Straßenziele im Raum Beuzeville durch-
geführt.

J)i Südwestfrankreich sind 200 Peindflugzeuge


Ja
zum A:ng:riff auf Pauillac und Blaye einge-
Angriff
flogen .

J i der Naoacht zum 6. Feind-


ist Einflug von 22 Peind-
flugze J.gen
igen mit Bordwaffenangriffen im Raum
Rammil Lies
lies gemeldet. 196 eigene Flugzeuge
Plugzeuge waren
zu Wer^Cerangriffen
ferangriffen und Straßenjagd im landungs-
raum e [ingesetzt.
Lngesetzt. Aufgaben wurden ohne Verluste
!führt.
durchg äführt. Nacht zum 6. haben 159 eige-
Jn der llacht eige-
ne Elu
Plugzeuge
jzeuge mit 4 Verlusten Erdziele im landungs-
Bandungs-
- 116 -

Tag Ort
Ulirzeit Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
55.8.U
8.44 raum ijekämpft«
qekämpft« Jn V/estfrankreich,
V/estfrankreioh waren 7 Nacht-
Uaclrfc-
jäger eingesetzt,
eingesetat, die einen Abschuß gemeldet haben.

EeichE gebiet:
Reichsgebiet:

b 10.10 Ohr
Uhr sind viele 100 4-mot.Flugzeuge mit
Jagdsc:hutz zum Angriff gegen Magdeburg , Braunschweig
Jagdac!
, Fai:
Fall ersleben und andere Orte eingeflogen.
eihgeflogen. Be-
kämpft wurde Jnaustrie, betroffen u.a. das Volkswagen-
kämpfl Volkswagen-
werk I allersleben. Einzelheiten betr. Schäden siehe
Tagesüage.
Tages] age. 11 Flugplätze wurden mit Bomben und zum
größt«:
größtenn Teil mit Bordwaffen angegriffen, die Schäden
an dei
der Flugzeugen sind äußerst gering. Flak und
eigen« Jagdverbände haben 32 sichere und 3 wahrroh,
wahrsch.
tüs se gemeldet.
Abschüsse
Absoht

in der Nacht zum 6. haben 50 Moskitos Angriffe


4n
gegen mehrere Orte im rhein.-westfäl. Jndustrie-
Industrie-
gebiet
gebiel durchgeführt.

Ilei
ei den Angriffen gegen Hamburg und Kiel waren
166 eigene Jäger eingesetzt. Nach bisherigen Meldun-
gen s:nd 16 sichere und 11 wahrscheinliche Ab-
sichere-und
schüsse erzielt. 4 Feindflugzeuge sind in Schweden
■ not-gelandet.

ier
er G-egner
Gegner hat 30 Verluste zugegeben. 35 eigene
Jagdf ugzeuge sind verloren, davon 10 Totalverluste.
Jagdflugzeuge

Mittel-meerraum;
Mittel.meerraun:

Etwa 100 Jagdflugzeuge aus Süditalien haben Boder■


Boden
organ:.sation in Rumänien
Organisation Humänien und 5 Flugplätze angegriffen.
L:.ghtnings
Die -L: timd einige Mustangs sind nach Rußland
.ghtnings ünd
weite:-geflogen.Die Masse der Mustangs ist nach Ita-
Jta-
lien :;urückgekehrt.
zurückgekehrt. Auf 3 eigenen Flugplätzen sind
8 Flugzeuge vernichtet und 3 am Boden beschädigt
beschädigt.
Deutsche und rumänische Jäger haben 7 sichere Ab-
schüsse , Flak einen Abschuß erzielt.

Im
m Frontgebiet in Jtalien
Italien waren 420 feindliche
Jabos.
Jabos Jäger und Aufklärer mit Angriffsschwerpunkt
AngriffsSchwerpunkt
- 117 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 64

.
5 8.44
5^8,44 Floren: eingesetzt. Etwa 130 2-mot. Feindflugzenge
Feindflugzeuge
JmgriffStätigkeit im oberitalienischen Haum
übten Angriffstätigkeit Raum
aue.
aus»

Ji der Nacht
Ji Haoht zum 5.
5» haben ital. Torpedoflug-
zeuge Frachter versenkt und
uud 2 Frachter beschä-
üigt.
digt.

3 Flugzeuge sind bei Verminung der Donau


zwisohfe n WeiDkirchen
zwisoh^ Weißkirohen und Orsova gemeldet.
Ostfront: Ah 4.
Aja 4. sind an der Ostf rontjl 239
Ostfrontjl 239 eigene
eigene und
F äindeinsätze
2910 ’F indeinsätze mit 41 Abschüssen und 9
Verlust en gemeldet.

Aja 5- haben 4o - 50 Feindflugzeuge im Baum


Saun
Tilsit - Jnsterburg - Eydtkau Flugplätze ange-
griffet Bahnhof Proscken wurde mit Bordwaffen
angegr Lff en.

J i der Nacht zum 6. haben 6 Feindflugzeuge Dyck


inrode angegriffen.
und Eb nrode

VI.) Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Aäeer.


Jueer.

1. Ber sich Mar.Gruppe West:


Feiidlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Eigbne
Eig läge:
sne Page:

Vor der franz. Südküste sind 4 Fahrzeuge


BRT geleitet.
mit 1 000 BET

2. Ber lieh Dt.Mar.Kdo. Jtalien:


Fei idlaee:
Feiidlage;

Feindliche Aufklärung erfaßte eigene Schiffs-


bew igungen in Genua-Bucht. Flugzeuge
bewfegungen führten-
PlngzgugJ—I
•vya 0226 ■ 054S Ghr SW Gonua
0346 Uhr Genua-Buoht. Flugzeuge
Buoht. Flugzeuge
113

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

15.8.44
5.8.44 führtf>n
führten von
von 0226 - 0246
0226 - 0246 Uhr
Uhr SW
SW Genua
Genua auf
auf ostlaufendes
ostlaufendes
eigenes Geleit und von 0245 his
bis 0520 Uhr zwischen Sestr:.
Levante und Nervi auf nordlaufende? Geleit ergebnis-
levante ergehnis-
lose Angriffe
An nriffe durch.

Eigene [iage:
jage:

Ja30-Angriff
Ja 30-^Angriff am 4. Vm. auf Savona verursachte
nur geringe
ger Inge Schäden. Tp.
Vp. 1716 ist gesunken. Geleit-
und Sic: lerungsdienst wurde planmäßig durchgeführt.-
durchgeführt.'

3. Bereich Ik-r.Gruppe
Mar.Gruppe Süd:

a) Adri
Vom 2. wird
v/ird nachgemeldet, daß bei wiederholten
Luft ergriffen
ingriffen auf Batterien im Raum Venedig
ein 4 -mot.Flugzeug abgeschossen wurde. Am 5. wurde
Zerstörerüberwachung nördlich Korfu be-
tagsüber Zerstöreriiberwachung
obacht
ob et.
acptet.

1520 Uhr standen nördlich Korfu 5 Zerstörer,


in dler Nähe 5 Flugzeuge. Zerstörer wurden letzmalig
2000_Uhr -gesichtet.
200ö_Uhr .gesichtet.

Jm Hafen Lissa
lissa wurden 3 Torpedo-S-Boote, 5 1CM
LCM
10 I3A und 54 Küstensegler, in Hafenbucht Comiza
10 Art.S-Boote ua. gesichtet. Feindlicher Luft-
angriff auf Garibaldi an
nn ostengl. Küste verursachte
keine wesentlichen Schäden.
Am 5. abends ist 6.R-Flottille gegen Banden-
tjzpunkt auf Jnseln vor Sibenic eingesetzt.
stütt|zpunkt

Durchführung kinenuntemehmung
Minenuntemehmung "Feh" wurde
abgebrochen wegen Maschinenstörung auf Minenschiff
"Faeana".

b) Ägäis:
Jn der Nacht zum 5. griffen mehrere Feindflug-
zeuge Porto Lage an.
-- 119 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 65

5.3.44
5.8.44- Treffe r sind in Seefliegerhorst und Werft ge-
meldet
Jn
JE übrigen keine besonderen Vorkommnisse,
VorkommniLse.

o) Schwarzes Meer:
U-Boot Bora
Dora wurde 2200 Uhr 135 am
sm ostwärts Man-
galia, U-Boot Hans 0200 Uhr 116 von Pomorie aus
gepeiOjt.
gepeiljt.
Bei luftangriff auf Sulina mit Bomben und Bord-
waffer durch
duroh 30 - 40 Plugzeuge wurden 2 Abschüsse
erzie ült.
erzielt.
(69)
IB eei;.luftangriff
eii.Duftangriff auf PidoHisi
Pidotoisi durch 2 Flug-
Plug-
zeuge traten bei rumänischer Besatzung mehrere
Ausfäl le ein. G-eleite
Ausfälle Geleite wurden planmäßig durch -
geführt.
gefühi
Bonaulate:
Donau]age
tinenabwürfe und Verluste durch Minentreffer
Minenabwürfe
sind ijicht
r icht gemeldet.
Aim 4. sind 3 Räumerfolge erzielt, bei KM 554
geht « in 13S-Plugzeug
MS-Blugzeug infolge Räumdetonation ver-
loren.

VII. läge
VII.) Lage Ostasien:

lesondere
esondere Nachrichten liegen
liegen, nicht vor.

+
/
Jf1'
120

Tag
Ta S Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter
121 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 66

6.8.44 Politischer Lageüberblick.


Sonntag
Sonnt af

besondere neue Nachrichten liegen nicht vor.


lesondere

(b.d.M.
Cb.d.M. hat sich in das F.H.Qu. begeben.

Lagebesprechung bei Chef Ski 1100 Uhr.

I) ]m Rahmen Luftlagevortrags
3m luftlagevortrags meldet I L
h / l/Skl.
daß. tL FLtstb.
daß 01tfl Füstb. Antrag Ski nach Jagdschutz für
Elbe-1IJms-Verkehr
Elbe ins
n.s-Verkehr mit folgender Begründung ablehnen
mußte

"l) Einste
Ernste Bedrohung des Elbe—Emsgeleitverkchrs
Elbe—Emsgeleitverkehrs und
3( ine schwerwiegende Beeinträchtigung durch die
vsrstärkten
verstärkten feindlichen Luftangriffe werden nicht
v(rkannt.
ve rkannt.

2) E:
Eigene
gene Jagdverbände stehen an allen Fronten,
insbesondere seit Invasionsbeginn im Abwehr-
k;mpf. Jeder Abzug auch nur geringer Teile der an
din Brennpunkten der Eriegsschauplätze
den Kriegsschauplätze zusammen-
gf faßten Kräfte bedeutet Zersplitterung und
ge
würde ihren erfolgversprechenden Einsatz in Frage
stellen.
s- eilen.

3) Vordringliche Notwendigkeit der Luftsicherung


fi.r Versorgungsgeleite zur Heeresgruppe Nord
für
zi ringt neuerdings zum Abzug weiterer Kräfte
zwingt
aus der schon zu schwachen Reichsverteidigung.

4) Dem
Bon Forderungen auf Jagdschutz der Elbe-Ems-
entsproc.ien
Geleite kann deshalb z.Zt. nicht entsprochen,
werden."
worden."
- 122

Tag Ort
Wetter Vorkommnisse
Uhrzeit

6,8,44
6.8.44 Gruppe Nord, OKW
0X1 / V/.F.St,,
T/.F.St., nachrichtlich
Sonntag BSN und Adm. P.H.Qu. sind unterrichtet.
BSH

II
ii) Admiral Östliche Ostsee hat am 5/8. folgende
Lag
lag sbetrachtung
hetrachtung vorgelegt:

"1) Heutiger schwerer Kittagsangriff


"I) Mittagsangriff gegen in loksa-
Loksa-
bucht zurückgezogene Harwabewachung
ITarwabewachung beweist,
daß Gegner, der Boote 48 Stunden lang weder
v/eder auf
An- noch auf Abmarsch fassen konnte, diese weit
vernichtend treffen will. Eigener Jagdschutz
zahlenmäßig weit unterlegen.

2) Feind räumte ganzen Tag in Nar.vabucht


Harwabucht unter
Jagdschutz, drückte westlichste Gruppe angreifejjb
angreifeiji'
des tFboot
Uboot mit Jäger unter Wasser und setzte
U-Jäger ein. Bei Beschuß von Land
Band vorübergehend
nebelnd abgelaufen.

3) Tageinsatz T-Boote gegen Räumverband hätte


Ablaufen nach Osten unter Nebeln zur Felge
Folge und
rollende Luftangriffe auf FLT, ohne daß eigene
Jäger wesentlich entlasten. Bei zu erwartendem
Ausfall 1 oder 2 TBT russ. Ziel erreicht^ Dt.
Seestreitkräfte vor Beginn überholender Landung:
Landung^
Operationen zu zerschlagen. Tarnung in Schären
wird laufend überprüft, da Russe auf Suche nach
ihren Liegeplätzen.

4) Einziges Gegenmittel gegen fdl. Räumtätigkeit


bleibt neben gelegentl. Stukaeinsatz und Uboots-
erfolg Verstärkung der Sperren. Geplantes
Unternehmen wegen V/etter
T/etter 24 Stunden verschoben.
T-Boote als Sicherung vorgesehen.

5) Eigene Auffassung, daß Schwerpunkt fdl. Offen-


sive Narwafnnt
Narwafront Estenküste,deckt
Estenküste^deckt sich mit
Heeresgruppe Nord. Feind wirft immer neue Ver-
stärkungen in Kampf, hat Luftwaffeneinsatz er-
höht, Zahl der im FK-Verkehr erfaßten Fahrzeuge
gestiegen. Im Straßenbild Leningrad erhebl.
- 123 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 67
G7

6.8.44
6.3,44 Zunehmen Matrosenuniform als Auswirkung Stalinbef.
Sonntag;
Sonntag 4lier Finnentusen
4jiier Konzentrierung Marineeinheiten. Pinnenbusen
(70) nilit. und polit. Angelpunkt.

7) egen Abzugs russ. Kräfte aus Raum Tuckum -


7.egen
V.

Xy
itau hofft Heeresgruppe Verbindung zumindest
uf Straße Schlok - Tuckum wieder hersteilen
herstellen zu
können.
önnen."

Lagebeurteilung wird an Adm. P.H.Qu.


F.H.Qu. für
Ob.d M.
Ob.d.K. übermittelt mit Bemerken, daß
dal Stellungnahme
folg t.
folgt.

III) Gruppe West hat 0400 Uhr gemeldet, daß Lege


Lage
in Hjantes
H|antes und Angers ruhig ist. Gegner hatte bis
ca. 30 km mit Aufklärung herangefühlt, ist aber
Wied er zurückgegängen.
zurückgegangen. Führungsstellen
Pührungssteilen Angers haben

Teil e bereits nach La Rochelle in Marsch gesetzt,


Hest
Rest verbleibt vorläufig in Angers in 4-stündiger
Bere|:itschaft.
Bere Verlegung Dienststellen aus Nantes
ist noch nicht beabsichtigt.

BSW-Pahrzeuge
BSW-Fahrzeuge sind,soweit schvammfähig,
schwimmfähig,
gröE
grok
Etenteils
enteils bereits abgeschleppt. 8 Fahrzeuge
(SchL
(Set lepper,
epper, Wasserfahrzeuge und ähnliche) werden
sehn ellsten zur Verlegung fahrklar gemacht. 7
nich schwimmfähige Schlepperneubauten werden not-
fall s vernichtet. Weitere
77eitere 29 Neubau- und Reparatur-
fahr zeuge verschiedener Art werden soweit möglich
((71)
71) aus lates
ates abgeschleppt, sonst zur Hafensperrung
vers enkt.

IV) Italienische Matrosen haben auf Schlepper durch


Lais tung passiven Widerstandes gemeutert.
Leis Angelegen-
heit ist zur weiteren Behandlung dem Sicherheits-
dien
diensst
t übergeben worden. Der Führer hat bei Vortrag
hier über geäußert, daß in solchen Fällen an Ort und
Steljl'e unmittelbar rücksichtslos durchgegriffen
- 124 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.8.44 werden müsse durch, demonstrative Exekution der


Sonnte
Sonntag Menterer.
Meuterer.

Entsprechende Weisung ist an Dt. Markdo.


Itlalien, nachrichtlich Adm. Adria und Gruppe Süd
Itjalien,
gangen.

V) Chef Adm. Qu:

a) Dt. Karkdo.
Markdo. Italien hat zu vorgeschlagener
A
Auflösung
tjflösung 10. ital. MAS-Elottille Stellung genomme|i
genommeji
ur
urd,d "bezeichnet diese als unerwührcht.
unerwühscht. Der hier
vcrliegende
liegende Bericht enthalte offenbar Übertrei-
bi|ngen.
ngen.
hir

b) Bezüglich Aufstellung von Seezielbatterien


hit
t der Führer in Ergänzung seines Befehl vom
l;/6.
;/6. befohlen:
befohlen!

.) Die Wirkung gegen Seeziele bleibt die Hauptauf


Hauptauf
gäbe aller Küstenbatterien. Die Verbesserung
der Tarnung gegen See und Duft im Rahmen dies es
dieseac
Aufgabe ist jedoch mit allen Mitteln sicherzu
s teilen.

;.) Verschartete oder festungsmäßig ausgebaute


if.)
Batterien sind auf jeden Fall in ihren bis
bis-
herigen Stellungen zu belassen.

.) Gehen auf Grund.des


Grund, des Befehls OKW / W.F.St.
op (H) 006296/44 GK die Auffassungen über die
Belassung oder Verlegung einzelner Batterien
zwischen Heeres- und Marinedienststellen
auseinander, so ist über diese Batterien die
Entscheidung des OKW herbeizuführen. Dabei
Dsbei
sind die Begründungen der Heeres- und der
Kriegsmarine-Dienststellen gegenüberzusteilen,
gegenüber zust eil er
sowie Kaliber, Reichweite, Tarnung, Ausbau,
Gelände, Feuerleitanlagen usw. möglichst mit
Skizzen und Photographien anzugeben."
Skizzen,
- 125 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 68

6.8.4-4
6.8.44 heziiglich Absatz 3.)
Sil hat hezhglich vor-
Bedenken, da vor.-

Sonnt & gesehere Entscheidung erhebliche Verzögerungen mit


sich hiingt.
bringt. Admiral F.H.Qu. wird zum Vortrag hei
bei
Oh.d.Mj ins Bild gesetzt.
Ob.d.SlJ

YD
VI) if Anfrage von Chef 4/Skl entscheidet Chef Ski,
AltiS
Au
daß P ikaufklärung
:aufklärung beschleunigt versucht,
F unk; in türkischen
H chtendienst einzudringen.
achri ohtendienst
ITachri

VII) C ief Ski teilt mit, daß Ob.d.M. Absicht


Angehö :igerder
igerder Deschimag, Brest zu verlassen, bei
Oberwe ■ftstab
Oberve ftstab als grobe Disziplinlosigkeit bezeichnet
hat.

VIII)
'VIII) ief
ief 3/SkI:
3/Skl;

S.H.A. bringt neue Berichte aus Stockholm,


Auffassung bekräftigen sollen,
die Aulffassung daß neuer finni-
Kurs Frieden anstrebt.
scher [Kurs

Adm.
A dm. Qu weist darauf hin, daß unter diesen Um-
n bevorstehende Auslieferung der 4 S-Boote
tändqn
s tänd
Fi:ifnland
an Firr[nland in Frage gestellt wird. Jedenfalls darf
Auslie Jferung nur auf bssonderen
besonderen Befehl der Ski
olf en.
erf ol,

IX) H e e lag
lag
Westf ont:
Westfront

Durchbruchsversuche der 2.
])urchbruchsversuche engl. Armee an
N uht
der U iht derPanzergruppe West zur 7.Armee
T.Armee er-
33. Der Einbruch HO-wärts
folgl 33. NO-wärts Vire soll am 6/8.
durch Einsatz einer SS.Pz.Div. bereinigt und damit
chere Verbindung zur 7.Armee
die s .chere T.Armee hergestellt

werdeh

Die Absetzbewegungen des linken Flügels auf

°|rne verliefen planmäßig.


die °rne
- 126
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

6.
bs
X°8-4/ ■Während,
Während, der Peind
Feind ostwärts Mortain schwächer,
voffiüilte, greift er seit dem Nachmittag des 5.8.
voffühlts,
die eigenen Sicherungen hei Mayenne und laval an.
Weitere Zuführungen des Feindes dorthin halten an.

In der Bretagne griff starke feindl. Aufklärung


eigene Sperrlinien südostw. St. Malo
Kalo sowie NO-wärts
StJ Nazaire an. Der Feind trieb über Loudiac Aufklj
Aufkls rur
(72)
(72) na oh
<rh Westen in Richtung Huelgoat und Pqntivl^ vor,
Pqntivij-vor, oO 6e
im Kampf mit eigenen Sicherungen steht.

Die 2. engl. Armee wird voraussichtlich mit


Sei..werpunkt westl. der Orne ihren Angriff fort-
Schwerpunkt
se
se-zen,
zen, während der Amerikaner neben dem Angriff
auf den vorspringenden Frontbogen der 7.Armee
an:
anscheinend
oheinend anstrebt, über die
die' Linie Laval -
Kaj
Mayenne verstoßend die eigenen Kräfte in allgemei-
enne vorstoßend
ne:1 Richtung südlich Paris zu überholen.
nesf

Itilienische Front:
It:lienische

Im gesamten Westbereich verhielt sich der Feinjd


Fein|d
ge: tern bis auf Spähtrupptätigkeit ruhig.
gestern

Bei 10. Armee kam es nur an zwei örtlich be-


grenzten
gr 4nzten Stellen zu harten Kämpfen. In schneidig
geführtem
gef ührtem Gegenstoß wurde ein feindlicher Einbruch
be: einigt, während an einer zv/citen
bereinigt, zweiten Einbruchsstelle
der eigene Gegenangriff nicht durchschlug.
dei

Von Beobachtungsstellen des Heeres wurden in


An<
An; ona Ausladungen aus 7 Schiffen beobachtet, 9
Sei
Seiijuffe
iffe liefen aus.

0s1 front:
Osl

He: resgruppe Südukraine:


Hei

Keine besonderen Kampfhandlungen.

Hetresgruppe Hordükraine:
Nordukraine:

Erfolgsreiche Abwehr von Angriffen zwischen


Karpathen und Reichshof.
- 127 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 69

6.8.44 Südlich Sandomir stehen nunmehr 4 feindl.


Sndlich.
Sonntag
Sonntap Panjzerkorps
Pan zerkorps auf dem V/estufer
Westufer der Weichsel, deren.
deren
Aul
Aufgabe
gäbe es sein dürfte, nach Norden zum Aufrollen
äei Weichselfront vorzustoßen. Die gegen diese
dei
Pe i|ndgruppe auf dem Ostufer der Weichsel ange-
Feindgruppe
seijzte
set zte eigene Panzergruppe hat sich als zu schwach
er’A lesen und ist in eine schwierige Lage gekommen.
erwiesen
Voi überlegenem Gegner mußte die Angriffsspitze
Voi|
zuj|ückgenommen
zux ückgenommen werden.

An der mittleren TCeichseifront


Weichselfront geringe Feind-
Peind-
tüi-fjigkeit,
tä igkeit, alle Angriffe
Argriffe des Gegners wurden abge-
wie sen.

Hee resgrippe
resgruppe Kitte:,
Mitte:,

Gegen den Feindbrückenkopf über die Weichsel


an der Einmündung der Pilica ist die 19.Pz.Div.
zum Gegenangriff angesetzt und gewann 6 km Boden.
zun Boden,
Peind
Fei|:nd führt in diesen Brückenkopf stärkere Kräfte
nach,
na ch der damit sich zu einem Gefahrenpunkt
Gefahrenpuhkt für
di
die Lage südlo
südl„ Warschau entwickeln kann.

In 'Warschau
Warschau halten die Barrikadenkämpfe an.
Angriff des XXXIX.Pz.Korps zur Einschließung des
Andriff
im Raum Okuniew haltenden Feindes schlug nicht
durch. Gegner wurde nach Süden zurückgedrängt
und eine kürzere Abriegelungsfront aufgebaut.
Vernichtung des im Raum Radzymin und südlich davon
ab£eschnittenen Feindes ist nach 4 Tagen härtester
abgeschnittenen
Känpfe abgeschlossen. 189 Panzer wurden ver-
Kärpfe
nichtet, 45 Geschütze erbeutet. Zwischen Warschau
unc dem Bug wurden zahlreiche Feindangriffe abge-
wehrt.

An der Narewfront westl. Bialystock erzielte


der Feind, durch starkes Artilleriefeuer und
dei
ro Illende Schlachtfliegereinsätze unterstützt
erreute
er.reute Einbrüche, die bis zum Abend in schweren,
v lustreichen Kämpfen bereinigt wurden.
-128

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.8.44
6.S.44- Unter Einsatz aller verfügbaren Reserven,
Keserven.
Sonntag uhd mit Unterstützung der Luftwaffe gelang es,
einen Durchbruch des nach Trommelfeuer über den
ArgustoY;-Kanal
Aigustoff-Kanal übergesetzten Feindes zu verhin-
dern und den Einbruch abzuriegeln. Kämpfe dauern
därn
npch an.
npeh

An der Seenenge ostw. Augustowobrach der


a|sgner in die eigenen Stellungen ein.
Gegner

Zwischen Sudauen und westl. Kauen -vurden


wurden die
ngriffe von drei russischen Armeen in schweren
Angriffe
wechselvollen Kämpfen abgewiesen, deren Ziel
der Durchbruch zwischen Gumbinnen und Romintener
Heide ist.

Hördl. der Memel


liemel an der Dubyssa griff der
Feind
E sind mit zusammengefaßten Kräften an und erzielte
eeinen
inen 12 km tiefen Einbruch.

Heeresgruppe
E Kord;
eerec^ruppe Mord;

Bei Mitau wurden mehrfach Feindangriffe auf


eigene Brückenköpfe über die Aa abgewiesen. Im
Eigene
Faum Birsen erzielte der Feind unter Einsatz von
Paum
mindestens 50 Panzern mehrere tiefe Einbrüche,
nindestens
\\\ ' in die er Kräfte nachführt.
naohführt. Gegenmaßnahmen sind

\\
\ eingeleitet. Zwischen Düna und Peipussee griff
Eingeleitet.
cer Feind auf breiter Front an verschiedenen
Stellen an, z. gr. Teil von Panzern und Schlacht-
lliegern unterstützt. Er erzielte mehrere Ein-
brüche. Gegen einen Einbruch nördl. Jakobstadt
wurde eine Infanterie-Div. angesetzt.
vurde

Bei der Armeeabteilung Narwa


Narv/a wurden alle An-
griffe an den bisherigen Schwerpunkten unter
hohen Feindverlusten bis auf einen örtlichen Ein-
bruch abgewiesen.
- 129 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter 70

6.8.44 X) Adciral
Chef l/Skl berichtet, daß Kmdr. Adsiiral
Sonntag ITtoote gemeldet hat, daß rum
Utoote zum Abtransport 25.
U-Plottille 3 Tage benötigt werden.
U-Flottille

XI)
•XI) I a / l/Skl berichtet Uber
über Kurzbericht
ut
üt r die Ereignisse in der Bretagne vom
von
3 - 5/S.j
5/8., den Gruppe West am 5/6.
5/8. abends vor-
ver-
(73) wiegt
gdle
g gt hat. Ausfertigung gern. l/Skl 24261/44
G> dos. in KTB Handakte "Invasion 5/8."
DE r Bericht zeichnet ein unerfreuliches Bild
vc n der Fünrung
Führung im Bereich des XXV.A.K.
Zu beanstanden ist vor allem, daß das Heer
M: ßnahmen durchgefohrt
M; durchgeführt hat, ohne vorherige
F (jhlungnahme
(hlungnahme und ohne jede Benachrichtigung
d s Kmdr. Admirals Atlantikkäste
Atlantikküste und des
Sc
S'E ekdt. Besonders unverständlich ist die
Sp rengung dei
Sp: der Battr. Paimpol, die auch als
R'.iindumbatterie
R.undumbatterie für Landkriegführung besonders
w: chtig ist. Führungsbefehle des 03
VT OB West und
ausgev/irkt, offen-
F iihrerbefehl haben sich nicht ausgewirkt,
b ;ir
ir da Heeresfunk
Heeresflink nicht funktioniert hat.
A K. XXV hatte somit keine Möglichkeit, rück-
1 lufende
mfende Bewegung abzustoppen, es sei denn, daß
e ;3 auf den Marinefunkverkehr wie seinerzeit
i
i: Cherbourg zurückgegriffen hätte. OB West
h =t befohlen, daß AOK XXV nach Brest geht
z vecks enger Zusammenarbeit mit Seeko.

Weiter berichtet I a / l/Skl über Fern-


7/eiter
schreiben
s ihreiben von Chef OKW, in dem Grundsätze zu-
sammengefaßt
s ammengefaßt sind, die der Führer für die Ver-
t eidigung der Festungen und Verteidigungsbe-
tsidigung
r eiche im Hinblick auf die Lage im Westen
raiche
s chon befohlen oder neu festgelegt hat. Aus-
schon
(74) fertigung
f ertigung gemäß l/Skl 2351/44 Gkdos.Chefs,
in
i n KTB Teil B Heft V. Bei Durchführung der
Weisungen ist ohne Rücksicht auf Zuständigkeiten
Zusxändigkeiten
- 130 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

6.8.44
6.0.44 ult allen
liit illen Mitteln der Improvisation zu arbeiten.
Bonn-tcg
Somrtag ]iie Erfahrungen der Verteidigung von Gherbourg
])ie
sind den Vorbereitungen
sind..den Vorbereitungen, zu Grunde zu legen. Der
Einsatz der Seestreitkräfte aus den Festungen
(.es Heeres und die Entscheidung über Verlegung
i.es
von Seestreitkräften bleibt. Aufgabe der Kriegs-
marine. Die Versorgung der Seestreitkräfte und
(<.ie
ie Erhaltung ihrer Einsatzbereitschaft muß
gewährleistet bleiben, solange ihr Einsatz mög-
lich ist.

Besonderes .

I) Flotte hat auf -Anfordern


Anfordern von Adm. Qu III
über Auswirkungen knapper Zuteilung von Betriebs-
stoffen berichtet. Behinderung im Aufbau S-Boots-
■vaffe
raffe steht nicht im Einklang mit Forderung des
Ob.d.M. auf Gleichstellung mit U-Bootswaffe,
leren Brennstoffbedürfnisse befriedigt werden.
deren

Gefechts- und taktische Ausbildung der


schweren Kreuzer des Ausb.Verbandes, insbesondere
der Panzerschiffe, kann nicht in notwendigem
Maß
Haß gefördert werden.

IX)
II) 2/Skl BdU op unterrichtet l/Skl von
folgender Meldung des FdU West:

"La Pallice und Bordeaux als Ausweiche


Ausv/eiche für
Instandsetzung sämtlicher Uboote vorgesehen,
vorgesehen.
Ijberführung Arbeitskräfte aus Brest, Lorient,
'iberfuhrung
lazaire nicht möglich. Deshalb Einsatz aller
Ubootspersom. 1
'/erftkapazität und Flottillen sowie Ubootspersona
’/erftkapazität
Tür Ubootsreparaturen erforderlich. Freigabe von
Sir
Personal über bisherige Abgaben hinaus für einen
Pestungseinsatz oder Einsatz an änderen
Festungseinsatz dnderer Stelle
- 131--
131 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Y
Vorkommnisse
orko mmnis s e 71

6.8.44 nie ht mehr tragbar für Weiterführung


nicht ’ffeiterfUhrung Ubootskrieg-.
Ubootekrieg-.
Sonntag

in) a) OKW
III) OO / ’ff.F.St.
’ff.I'.St. hat zu
zu. Vorlage von Ski (s. KTB
betr. Minensperren Dardanellen und
3/8.) hetr.
Bosporus verfügt:

"1.) Minensperren vor Dardanellen und Bosnorus


Bosporus
(Stichwort "Fliegenpilz") sind erst auszu-
legen, wenn Durchlaufen feindl. Kriegs-
schiffe als unmittelbar bevorstehend er-
kannt, oder Gegner Operationen gegen Ägäis
oder Balkan unter Bruch türkischer Neutrali-
tät beginnt.

2.) Vorzeitiges Herfen,


Vferfen der Sperren nur auf
Weisung OKff.
7/eisung OKW.""

l/Skl unterrichtet Gruppe Süd mit Fs.


(75) l/Skl 2355/44 Gkdus.Chefs.
Gkdas.Chefs. Abschrift in KTB
Teil C Heft XIV a.

t) Gruppe Süd meldet, daß für von Heeresgruppe 3


b)
angeforderte Verlegung verstärkten Batls. nach
Lemnos "Drache" und "Zeus" als Schnelltrans-
porter eingesetzt werden. Bisherige Lageent-
!iicklung
N icklung läßt kurzfristigen Transporteinsatz
dieser für "Fliegenpilz" benötigten llinenträger
Minenträger
als tragbar erscheinen. Andere Fahrzeuge sind
nicht verfügbar, da alle KT-Schiffe außer KB
und bulgarische Schiffe noch nicht freigegeben
sind.

l/Skl unterrichtst
unterrichtet OXd
OXW / W.F.St. op (M) und
(76) OKIi Füstb.
OKI Fustb. I a KM. Abschrift Fs. l/Skl 2356/44
Gkdos.Chefs, in KTB Teil C Heft XIV a.
- 132 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnis
Vorkommnisse
se

.&. 44
66.8.44 Lage 6/TIII.
6/VIII.
Sonntag
Sonr.ta,':
I. I age V/estraum
Y/estraum

1. FE indlage:
Bei 19. Gruppe wurden 72 Flugzeuge im 3in-
Ein-
si.tz erfaßt. Aufklarungsseliwerpunkte
Si.tz Aufklärungsscliwerpunkte in Y/est-
7/est-
hi.lfte
h 4lfte Kanal, Gebiet um Brest und vor Gironde.

Im Einholgebiet wurden 7 engl. Einheiten


g ortet.
Fach Funkaufklärung hatte LCG 1 am 5/8. abendjs
abend
in Gebiet
Gebiet' Sword / Juno Torpedo in Schlepp. 10
Gdleitzugsbev/egungen wurden
Goleitzugsbewe^ongen ,mrden im landungsraum
Landungsraum er-
faßt. Mehrzahl war für Utah bestimmt.
In der Nacht zum 6/8. wurden NW Quessant
•sjjwie
>wie im
dm Kanal NW-lich Kap Gris Nez, im Seegebiet
W-lich
IH-lich Fecamp bis SW-lich Le Havre, SW-lich Aldei-
Aldei-
nsy, W-lich llorlnix
nby, Moriaix und N-lich Lannion Feindziele
Feind ziele
geortet
iortet und z.T. durch Fu.M.B. bestätigt.
0810 Uhr standen SSY/-lich
SSW-lich Guernsey 5 S-Boote
if NW-Kurs.
Am Tage wurden Zerstörerpatrouillen z.T. mit
rößeren Einheiten durch Fumo und Fu.M.B. im See-
gebiet
biet 10 sm westlich und 20 sm südlich Quessant
ajuf- und abstehend geortet.
arf-

2. Eigene
2. E igene Lage;
Lage:
ebiet Atlantikküste:
GGebiet Atlintikkliste;
Bei erneutem starken Luftangriff auf Pauilla;
sm 5/8. 1915 Uhr sind M 325 / 271 und V 725 ge-
Ein

sunken. Kohlenpier und Tankanlagen sind in Brand


geraten. Gleichzeitig wurde Marineausrüstungsstal
MarineausrüstungsstclLLee
Bordeaux
lordeaux - Bassens angegriffen und erheblich
beschädigt.
Beschädigt.
- 133
135 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 72

6.8.44 Getiet
0426 Uhr erfolgte fdl. Luftangriff im Gebiet
Sonntag
ScnrtaK St. Kazaire in Verbindung
Verhirdung mit Zerstörerangriff auf
Flugsicherungsschiff
eigene Sicherungsstreitkräfte. Plugsicherungsschiff
"Ric ithofen" und M 304
"Ricnthofen" 3O4 wurden schwer beschädigt.
Bei igener Artl.Abwehr
3:igener Artl.Abv;ehr durch 10,5 cm Geschütze
wurd; Trefferv/irkung
wurdp Trefferwirkung beobachtet.

Ein weiterer Angriff fdl. Uberwasserstreit-


Überwasserstreit-
kräf te wurde 0040 Uhr auf Geleit 4121 vor
yor St.
durchgeführt. SG 3 ist beschädigt in Les
Hazaire durchgefünrt.
Sables
Sabl 3s eingelaufen. 2 K-Boote,
M-Boote, 1 YP-Boot,
VP-Boot, 1 Kabel-
Kümosen werden vermißt, sind wahr-
leger und 2 Kiimosen
scheinlich
scheinlich gesunken. SG 3 hat angreifende Liberator
abgeschossen.

Im Le Pour Kanal wurde eine, vor Brest 6


Minen geräumt.
Kine|n

Ein Uboot wurde auslaufend und 1 einlaufend


geleitet. Chef 8-Zfl.
gelditet. S.Zfl. verlegt mit Z 24 von
Bordeaux nach I'e
Bord|eaux Eg Verdon.
Bei erneutem Anflug ist SG 3 auf Reede Les
Sab] es durch Bombentreffer versenkt worden.
Sabljes v/orden.
Am Abend wurde Lorient laufend von fdl. Flug-
Flüg-
zeugen
zeu^ en angegriffen. Im Hafen
H^fen sind Schäden nicht
ent; itanden.
ent; tanden. Ein Munitionszug auf Bahnhof Jonzac
ist durch Tiefflieger in Brand geschossen.

Landlage Bretagne: Am 4/8. abends sind


Landläge
Bat ;r. Lumaire, Cecembre und Cancale gegen amerik.
BereitStellungen
Ber$ itstellungen 3
3W-lich
W-lich Chateauneuf eingesetzt.
Am 5/8.
!i/8. ist MEK 70 in Lannion auf Marsch nach
Bre it
st mit Terroristen in Gefechtsberührung geraten.
geraten,
Verluste
Ver:.'.uste sind nicht eingetreten. Gerät und Mann-
schift
seh.. ift von Pumo
Fumo Primal sind ohne Verluste in
Breit
Bre it angelangt.

Anlagen auf Les


Lss sept lies sind am 5/8. ge-
ge—
sprengt
s pr :ngt und geräumt.

Am 6/8.
6/8. hat sich Feinddruck auf St. Malo
verschärft. Auf Stadt und Hafen liegt schweres
- 134
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

0*8«, 44
o.8»44 j.rtl.Psuer. Bei Battr. Cecemtre
Cecembre sind 3 Geschiitse
Geschütze
oonntaf
Sonntag ausgefallen.
(tusgsf eilen.

Am 5/8. gegen 2200 Uhr heben M-Boote in


Jfähe Trinite landende Lastensegler mit Jagd-
Uähe
:! ehirm gemeldet.

Ile de Bas ist am 6/8. 0600 Uhr erneut be-


setzt.
isetzt.

Leichte ZCAk
MAA 684 steht auf Marsch St. Hazaire
, Jigers. L.M.A.A. 688 hat auf Marsch
,Lngers. Harsch von La
hocheile
Uochelle nach Angers zum Teil Gefechtsbsr'ihrung
Gefechtsbarührung
gehabt. L.M.A.A. 687 ist in Angers eingetroffen.
Teile der MAA 681, 683 und 688 sind im Festungs-
Pestungs-
bereich Lorient eingesetzt.
Uereich

iieegebiet Kanal:
Kanal;

Bei laufenden Luftangriffen auf Reede


Heede St.
Halo am 4/8. ist ein Hafenschutzboot gesunken.
i-6.Msfl. Gruppe 0
l-6.Msfl. C hatte auf Verlegungsmarsch
Lezzardrieux - St. Malo Gefecht mit S-Booten
Lezzardrieum
liO-wärts Kap Frehel.
üO-T/ärts Prehel. Ein Peind-Boot
Feind-Boot wurde schwer
Deschädigt abgeschleppt. Bei fdl. Jaboangriff vor
Lezfcardrieux hat Verband einen Abschuß erzielt.
kezfcardrieux

2.Sfl. hat mit 3 Booten in der Nacht zum


j/8.
i/8. Vorstoß in ostwärtige Seine-Bucht von Le
durchgefülirt und in Gefechten mit
lavre aus durchgeführt
IGB1s und Zerstörern gutliegendes Artl.Feuer
IGB's Artl.Peuer
gemeldet. 3 Boote 6.Sil haben zwischen 0155 und
)220 Uhr 12 Dackel
Lackel geschossen. Zielraum BF
BP
5684 oberes Drittel
Lrittel und BF
BP 3676 oberes Viertel.
Jegen ungünstiger Windrichtung und andauernden
7egcn
istarken Artl.Peuerswurde
jstarken Artl. Feuers wurde Torpedodetonation nicht
iffahygenommen. Boote hatten kurzes Gefecht mit seine
i(fahrgenommen. sclme
Len Feindbooten. S 97 erhielt lorpedotreffer und
ist in Le Havre eingelaufen. Kurzbericht s. Fs.
3015, 1210 und 1355.
- 135 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 73

6.8.44
6.8-44 FOT der Kanalkäste
IOT Kanalkiiste waren 7 VP-Positionen
Sonirta
Sonnta Tieset 2t. Im .Kanalinselverkehr
tieset go-
-Kanalins elverkelir wurden 200 BHT ge-
t.
leite fc.

II. N o see, Nor


Hör wegen,
w egen, Ko d m e e r
Nordmeer

Kord
H o r d 3 e e

In er Deutschen Bucht sind ab 0943 Khr Wir starke


fdl. Kam pfverbände mit Jagdschutz ein- und ausgeflogen,
Verbände wurden in allen Elakabschnitten bekämpft,
Ein Absc huß wurde westlich Jever gemeldet. Auf Hamburg
wurde vo n 1020 - 1235 Uhr mittelschv/erer
mittelschwerer Angriff
durchgef ihrt. Deutsche Werft Reiherstieg wurde sehr
durohgef
s tark be chädigt. Ein Bock istiot völlig, 2 andere halb
schwer beschädigt.
gesunken, Ein Dock brennt. 3 B. sind schv/er
gesunken
Ölwerke Rhenania und Schliemann sind ausgebrannt.
Schwere Brände sind im Ölhafen Wilhelmsburg und Harburg
entstand en. Ferner entstanden Schäden
S-’häden durch Bomben-
teppich in Bordflaklager Keuhof.
Neuhof. Weitere BAW sind auf
Wesermüund e und andere Orte im Küstengebiet der Deutschen
Wesermü.
Und
Bucht o bn<
hn,ee besondere Schäden gemeldet. KW-Eanal iot
KW-Kanal ist
nicht pa|:ssierbar, da Holtenauer Schleuse ausgefallen
ist.
VP- Positionen waren planmäßig besetzt. KW-lich
NW-lich
-rde eine Mine
Borkum v urde Mino geräumt.
Vor der holländischen Küs te v/urden
wurden vor- und
nachmittjags Kampf- und. Jagdverbänie
nachmittags Jagdverbände des Gegners von
Karineflak Ben
Marineflak Den Helder und Scheveningen beschossen.

Auf Anfrage Ski bezüglich Verlegung Neubauten


Aut
Hansa-Pi|'ogramms meldet BSH,
Hansa-Piogramms BSN, daß wegen fehlenden Jagd-
chutzei Beginn der Verlegung erst ab 14/8. in Geleiten
s chutseE
von 2 - 3 D. 2-mal wöchentlich vorgesehen ist. Abruf
der Sch: ffe erfolgt im Einvernehmen mit RKS.
Schiffe RES. Stabschef
Ifl Rei
Lfl dh hat dem RKS am 28/7. Jagdschutz für Hansa-
Reich
Programm,-Geleite zugesagt.
Programa-Geleite
- 136 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

66.8.44
»8«44 Ho rwegen/Kordmesr:
Uo c-wegen/Rordmeer;
Sonntag 1. Fsindlage;
Feindlage:
Bei 18. Gruppe wurden
v/urden 9 Flugzeuge im Einsatz
erfaßt.
0236 Uhr bürde
wurde engl. Einheit von Kirkenes
in 286° gepeilt.

2. Ii~ene
lifiene Lage:
Huch. Borden
Hoch Horden v/urdsn
wurden 29,
291 nach Süden 41 Schiffe
£ eleitet.
eleit.et.

III. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindläge:
3‘eindlag-e:
Am 5/8. wurden im Funkverkehr im Finnen’ousen
Finnen'ousen
59 Kleinfahrzeuge erfaßt. Am 6/8. 0710 Uhr melde-
te Uhoot
Tlboot der Harwa-Bewaohung
Narwa-Bewachung in AO 3744 Räumver-
■'>and
jand aus 16 Booten. Eas
Bas 2. Boot meldete 1421 Uhr
nebelnd Fahrzeuge in AO 3744, diedie. nach Artl.Be-
schuß nach Osten abliefen.
1113 Uhr wurden 2 S_Boote in AO 3665 ge-
dichtet. Eigene Luftaufklärung meldete 1035
sichtet.
Jhr 3 größere und 11 kleine Einheiten in AO 3744
mf Kurs SU.
SV?. Gegen 1800 Uhr standen 14 Boote vor
iungerburg.
lungerhurg.

2. 21~~ne
Siaene Lage:
Admiral Skagerrak:
7.11m ilinenräumdienst waren 19 Boote.einge-
Zum Minenräumdienst Booteeinge-
setzt.
S 61Z t o
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 74

.6 ..8.44 Minenaufgalie
Kinenaufg^TDe "Sambesi" v/urde
-/mrde glanmäßic
planmäßig

Sonntag
Sor-ntaf duriiigeführt.
durihgeführt. S.Zfl.' ist nach Horten entlassen.

3 Transportstaffeln wurden geleitet.

festliche und mittlere Ostsee:

3um Minenräumdienst waren 34 Boote einge-


setit. Eine Minendetonation wurde in Kieler
Bucht beobachtet. Fach
Hach Mittornacht
Mitternacht zum 7/8.
ist Zielschiff "Odin" in Banziger
Danziger Bucht durch
Ziehschifftreffer gesunken, Besatzung vollstän-
dig gerettet.

(77)
(77) Ein Zug 4. TJLB
UlB ist zum Schutz gegen Plünderer
bei Gendarmerie in Deutsch-Krottingen eingesetzt.

D. "Bolkoburg" hat 1500 Evakuierte von Memel


i Gotenhafen überführt.

Starke fdl. Kampfverbände flogen mit Jagd-


sch atz
itz über Schleswig-Holstein zum Angriff auf
Ber Lin. Einzelne Verbände flögen in der Ostsee
übe r Rügen bis in den Raum Danzig - Königsberg,
(78)
(78) PI■ng;platz Rejmel
Re^nel wurde
.mrde durch 60 Portresses ange-

gr
grif:f en.
gr:

Ein Verband von etwa 100 - 120 Kampfflugzeugen

ha den Nordteil
Hordteil von Kiel sowie die Brücken in
Hol enau und den Stadtteil Wik angegriffen. Die
Sei leusenanlsgen
Set leusenanlagen sind beschädigt. Maschinenbaus
ze i|stört.
stört. Schleusenbetrieb ist zunächst ausgefallen
unc später mit einer Schleuse wieder hergestellt,

j t ere Bombentreffer erhielten Marineschule Kiel,


We it
Ka ernenanlagen Wik,
Kas Barackenlager in Admiral
Set ser-Straße, Buftwaf
Sei ser-Straße, luftwaffenkasernengelände
fenkasernengelände und
PI egerhorst Holtenau.
Fl: Von Prinz Heinrich-Hoch-
br ecke
b ijbke wurde ein Seitenträger beschädigt, levensau-
er-
er- Hochbrücke erhielt einige Sprengbombentreffer.
Sprengbomhentreffer.

Ski hat auf Grund fernmündlicher Meldung

von MOK Ost Admiral F.H.Qu.,


P.H.Qu., OKH
OKU / MVO
KVO und OKI
Püstb.
Füitb. X a KM über Ausfall der Schleusen in
I
- 138 -
- 13S -

Tag
Tag Ort
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.8.4-4
6«8o44 Holtenau unterriclitet. Schien:
unterrichtet. Danach sind hei neuer Schlau:
Sonntag
Sonnta;: BAW innerhalb Schleuser
Schleusenkammern unklar. Mit BA\Y
kamner muß gerechnet werden. Hach
Nach Beseitigung der
Bomben ist Schleusenbetrieb mit Handbetrieb voraus
sichtlich möglich. Bei alter Schleuse sind beide
Schleusen unklar.

Adm .ral Östliche


östliche Ostsee:

Am 5/B.
5/8. sind vor- und nachmittags insgesamt

294 fdl. Flugzeuge im Finnenbusen erfaßt, davon


di -
estw 1i 140 im Raum Harvi
Narvi - Kotka,l'M'?f
kotka,'iM’7 und Bordwaffen-
Y-
be tiber offener See tätigten. Eigene Einheiten
huß über
tat.iden nicht in diesem Gebiet.
s ta: Etwa 150 Flugzeuge
wur 1l en zwischen
vmr zvrischen Harwa-Bucht und Heval festgestellt.

8. R-Bootsflottille und 6 MFP sind für Durch-


8w
führung Sperre Seeigel 9 b ausgelaufen. 4 T-Boote
bi::
bea Dsichtigen 2100 Uhr von Kaunisaari nach Süden bi^
AO 5666 zur Abschirmung der Minenaufgabe vcrzu-
toß3 en.
s to Boote sollen am 7/8. 0300 Uhr wieder bei
Kau:lisaari stehen.

T 22 und 3-2 010.0 Uhr aus Helsinki nach


32 sind 0100
saloe ausgelaufen.
KjetEsaloe
Kje

In Reval-Bucht ist eine Mine geräumt.

Iransportleistungen sind planmäßig durchgeführ

Vom 30/7. bis 6/8. sind insgesamt nach dem


Ost n zugefiihrt:
zugeführt: 16.576 Soldaten, davon 16.168
nac: 1 Riga, 150 Personen Wehrmachtsgefolge
T/ehrmachtsgefolge und
2. 42 Wehrmachtgut.
4255 ts. Y/chrmachtgut.

Aus Bereich Adm. Östliche Ostsee curückge


sind surückge
irt:
3rt: 24.316
24.516 Personen, 452 Pferde, 107 Fahrzeuge
und 531 ts. Wehrmachtgut.

Aus Bereich Kübef Mitte sind zurückgeführt:


48.1075 Personen, 50 Fahrzeuge und 1.300 ts Y/ehr-
machtgut.
- 139 -

Tag
Uhrzeife
Uhrzeit
Orfc
Ort
Wetter
Vorkommnisse 75

6.8.44
6.8o44 Am 5/8. nachm, haben fdl. Schlachtflugzeuee
Schlachtflugzeuge
Sonntsy mit agdschutz 5-mal Haien
Hafen Dorpat ohne Erfolg an-
gcgr:iffen.
gegr:Iffen.

IV. llliootskriegführung .
ITlootskriegfiihrung.

Am 2/8. hat U 804 3D 5514 nach Angriff auf


804'^D
3 Zerstörer
Zerstprer 2 Detonationen gehört.
Im Indischen Ozean hat U 198 am 6/7. 2 Hudson
in KP 98 abgev/ehrt,
abgewehrt, am 15/7. in KP 3568 engl. Frachter
BET) versenkt und am 19/7. in KP
"Director" (5.107 BRT)
3332 einen von 3 Korvetten geleiteten Großfrachter
wahrscheinlich torpediert. Das'Boot hat am 5/8. in
KE 8835 Zaunkönigfehlschuß auf Liberty-Schiff
Diberty-Schiff geschossen.
Torpedo war Kreisläufer
Kreisläufen und detonierte in Bootsnähe.

Üb :r Meldungen der ITarwa-Buchtboote


Üb$r Harwa-Buchtboote ist berichtet.

Im Mittelmeer wurde TJU 969 und U 471 durch heu-


tigen Luftangriff
Li iftangriff auf Toulon versenkt.

V. I u ftkriegführung .
Lu

Westraun
Westraum

Am Tage sind 650 Feindflugzeuge mit Jagdschutz


in Belgien / Kordfrankreich
Nordfrankreich eingeflogen und haben
Angriff i auf TVZ und im Raum Merville sowie gegen
Bahnanlagen im Raum Hazebrock durchgeführt.

In Westfrankreich sind 570 Feindflugzeuge eings-


einge-
flogen md
and haben Flakstellungen, Straßenziele, Brücken
und Fähzen
Fähcen im Raum Dreux, Rouen und Vierzon und den
Flugplatz Dreux angegriffen.
- 140 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.8.44
Sonntag
Sonntt-p; Aus dem Süden sind starke 4-mot. Kampfverbände
zum Angriff gegen Toulon und die Bahnanlagen im
Rhore-Haum
Rho ie-Raum eingeflogen.

In der Hacht
Nacht zum 7/8. sind in die besetzten
Westgebiete 55 Reindeinflüge
Reindeinflügs im holländischen Raum
vermutlich zur Verminung eingeflogen. Einzelne
Sprengbomben
Spi engbomben und Bordwaffenangriffe werden aus
((79)
79)
den] Etajjles gemeldet.
den Raum Staples

153 eigene Flugzeuge haben Erdziele im Lan-


Ban-
dur
durgsraum
gsraum angegriffen. Durch Einsatz von l<rl
l<il Jägern
wurden bei 4 Verlusten 15 Feindflugzeuge abge-
cliossen.
s citossen.
In der Nacht 1/3. waren 211 eigene Flugzeu
Hacht zum 7/8.
Landungsraum eingesetzt. 7 gin-
ge gegen Erdziele im landungsraum
gen verloren.
ger, v erloren. 3 Flugzeuge bekämpften Schiffsziele
Sohiffsziele
in der Seine-Bucht ohne Erfolg. Bericht über LT-Em
LI-Em
Se-ine-Bucht liegt noch nicht
sa ;z mit 24 Ju 88 in Se-ine-Buoht
1
vo'"
vor. . 3 Hachtjäger
Nachtjäger haben in Hordfrankreich
Nordfrenkreich einen
fdf.
fd .. Jäger abgeschossen.

Bei LT-Angriff durch 22 eigene Flugzeuge


.... der Hacht
Nacht zum 6/8. sind 3 Zerstörer versenkt,
Eransporter wahrscheinlich versenkt, 1 Zerstörer
1 Sransporter
uni 2 leichte Kreuzer schwer beschädigt. Eigene
Fligzeuge sind nicht verloren gegangen.

Reichsgebiet:
Re ichsaebiet:

0930 Uhr standen etwa 1500 4-mot. Feindflug-


zzeuge
euges mit starkem Jagdschutz über Seegebiet Helgo-
land,
li nd, wo Teilung in 2 Gruppen erfolgte. Angriff
gen Hamburg / Harburg erfolgte mit etwa 600
gegen

Flugzeugen,
F3 ugzeugen, Angriff auf Berlin und Brandenburg
m: t etwa 700 Flugzeugen. 200 Flugzeuge flogen
über
uH er Kolberg inden
in d en Raum Gotenhafen zum Angriff
(80)
(80) If Flugplatz R^nel.
auf
a' R^ael. 70 dieser Flugzeuge sind
- 141 -

Tag Ort
Vorkoramnisse
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
76

6.8.44 iibeil Allenstein nach.


ubei| nach Rußland weitergeflogen.
weitergeflog'en.
Sonntag
Sonnta," Jagdverbände-
Jagd verbände- standen im Raum Hannover -
Leipzig - Frankfurt / Oder.

Schäden in den angegriffenen Orten, insbe-


insbe-
somic4ere
ere Berlin, Hamburg, Brandenburg, Kiel,
Lübf ck s. Tageslage. Auf dem Flugplatz Branden-
Branden-
bürg wurden 9 eigene Flugzeuge am Boden zer-
s tö
tört
tt.

Zur Abwehr des Angriffs auf Berlin waren


198 eigene Jäger eingesetzt, von-denen 15 in
Verlust geneten
geieten und 16 vermißt werden. Diesen
31
51 jigenen Flugzeugen stehen nur 6 sichere Ab-
iigenen
ächisse gegenüber. 24 weitere Abschüsse wurden
durph Flak erzielt.

In der Nacht
Hacht zum 7/8. sind 60 Feindflugzeuge
Feindilugzeuge
zum Angriff.auf
Angriff,auf Köln, Düsseldorf, Dortmund,
Bocmm und Gelsenkirchen eingeflogen. Aus Nord-
Abwurf von Sabotage-
und SW-Deutschland wird Ab.vurf
material und Absetzen von Agenten -aus
aus Einzel-
flugzeugen gemeldet.

Hiit eimeerraum:
Mitt

Am 5/8. waren im
iia ital. Frontgebiet 200 Feind-
fliigzeuge eingesetzt. Wegen Wetterlage warf dl.
flilgzeuge
lutttätigkeit
LuJttätigkeit abgeschwächt. In der Nacht zum
6/i . wurden 27 Flugzeuge bei Sandenveisorgung
®andenversorgung
im Balicanraum,
Balkanraum, davon 20 aus Rußland, und 10
Storflugzeuge Uber
Störflugzeuge über Oberitalien gemeldet.

Osaraum:
Os

An der Ostfront waren am 5/8. 1.533


1.535 eigene
unfi
un& 2.410 Feindeinsätze bei 16
15 Verlusten und 32
Abschüssen
Abpchüssen gemeldet.

Am 6/8. srnd-
sind- Einzeleinflüge im Raum Goldap
Insterburg - Tilsit ohne Angriffe gemeldet.
- 142 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.8.44 In dar
der Macht
ITaeht zum 7/8. wurde im Baum
Raum Allenstein
Sonntag Flugzeug gemeldet.

-Ifl 5 hat am 6/8. Aufklärung über Island ge-


•Iifl
flo ;en.

VI. Kr
KrLegführung-im
Legführung-im llittelmeer
Mittelmeer und Schwarzen Keer.
Meer.

1.) Be reich Marinegruuce


Marinegrunue West:
’iVest:

Fe Lndlage:
indlage:

Am 5/8. 2000 Uhr meldete Kap Spartel im Hebel


Nebel
2 Ireuzer
Creuser und 9 Zerstörer mit Kurs auf das Mittel-
me sr.
er. Keldung
Meldung ist bisher nicht bestätigt.

Ei zene
;ene tage;
läge:

Keine besonderen Vorkommnisse.

Bi reich Dt. Markdo.


2.) Be Karkdo. Italien:
!
Fe Lndlage:
ndlare:

0700 Uhr v/urden


wurden 5 sm WSLT-lich
\VS'.V-lich Livorno 8 Be-
cher
iher und 7 Landungsboote gesichtet.

Ei zene
’ ene Lage:

Vor Sestri Levante vrurde


wurde eigenes Südgeleit
vok Flugzeugen angegriffen. Eine Kampffähre erziel';
voi erziel
einen Abschuß.

Sperrlückenüberwachung durch R- und H-Boote


M-Boote
ergab keinen Anhalt, daß Feind Sperrlücken aasge-
erbab ausge-
hojt
ho j t hat.

Geleit- und Sicherungsdienst verlief planmäßig


- 143
- 1« - -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 77

66o8.44
.8.44 3*) i;r;lch II-.ri-iegrap
3.) -Sereich Marinegruppe ); Süd:
Sonntag
Sonnta;; a) A
Tagsüber wurden in Otranto-Straße wieder
Feindzerstörer gesichtet. Vormittags standen
Slf-lich. Kap Linguetta miadestens
SW-lich mindestens 5 Zer-
westlich dieses Kaps
störer, nachmittags Y/estlich
10 Einheiten, darunter vermutlich ein Kreuzer
auf wechselnden Kursen.

Keldung Hako
Hach Meldung Hake Bubrovnik
Dubrovnik ist der
Feind in der Hacht zum 5/8. auf Peljesac ge-
landet. Einzelheiten stehen noch aus.

In der Hacht zum 6/8. hatten E 15 und 16


auf dem Marsch von Murter
Kurter nach Sibenic ßefecht
Gefecht
mit Gun-Boot, das zahlreiche Treffer erhielt.
Ein Segler wurde versenkt, ein Boot einge-
brscht.
bracht.

R-Boots sind am 6/8. abends von Sibenic


4 R-Boote
im Seegebiet westlich Murter zum Einsatz gegen
Bandenstützpunkt ausgelaufen.

b) Ägäis: Ä
In Hetzsperre Hafen Syra wurden in
der Hacht zum 6/8. 3 Kinenabvürfe
Minenabwürfe beobachtet.

Durch Blindgänger auf Ölpier in Porto


lago ist Hafenbetrieb seit 5/8. stark be-
Lago
hindert, da Sprengung zunächst aus Personal-
gründen nicht möglich ist.

c) Schwarzes Meer: S
Funkaufklärung erfaßte wie bisher
geringe Bewegungen russ. Seestreitlinäxte
Seestreitkrüxte
- 144 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.8.44
6.8.44. unl anwachsende
iml anwach.sen.de Tätigkeit feindlicher Karineluft-
Marinelnft-
stpeitkräfte.
stpeitkräfte.

In der Nacht
In Nacht zum
zum 6/8.
6/8. ist ein russ. Uboot
Uboot im
im
Geb iet ostwärts Konstanza von U-Jägern erfolglos
Gebiet
ang egriffen.
angegriffen.

2 A-Boote wurden
2 wurden auf Marsch Fidonisi
Bidonisi -
SuL ina von 2 Flugzeugen vergeblich
Sujlina v ergehlioh mit Bordwaffen
gegriffen.
gegriffen.

Geleite wurden planmäßig durchgeführt.


Geleite durohgefiihrt.

Nach Funkaufklärung
Nach Funkaufklärung des Heeres hat türkischer
Ze rstörer am
Zerstörer am 5/8.
5/8. 0810
0810 Uhr
Uhr "Wasserbomben
Vfasserbomben auf Uboot
in 4116
in 4116 Bord
Nord 2930
2930 Ost
Ost geworfen.
Gruppe Süd
Gruppe Süd schlagt
schlägt vor,
vor, die
die Nachricht
Nachricht über
über
A"rf
A-uf treten
treten russ.
russ. Uboote
Uboote vor
vor dem Bosporus in den
den
titürkischen
tt Erkundungsdienst einzufiltrieren,
rkischen Erkundungsdienst einzufiltrieren, um
um
ur .abhängig
ur von offiziellen politischen Wegen
abhängig von Wegen fdl.
fdl.
(81) eckmelj-dungen vorzübeugen.
Zv eckme!)-dungen
Zv vorzübeugen. Weiteres
Y/eiteres s.
s. KTB
KTB Teil
Teil 0
C
Hdft VIII.
H'dft VIII.

Nach Mitteilung
Nach Mitteilung R.S.H.A.
R.S.H.A. fordert
fordert bulgarische
bulgarische
Rq gierung unter russischem Druck Zurückziehung
Rdgierung
deutscher
d eutscher Kriegsmarine ausaus Donau-
Donau- und
und Schwarzmeer-
Schwarzmeer-
räum.
r Ferner ist
,um. Ferner ist bekannt geworden,
geworden, daß
daß Errichtung
Errichtung
vt
vqn n russ. Handelsvertretungen inin Varna,
Varna, Burgas,
Burgas,
SiStoff
S Stoff und und Russe bevorsteht. Im
Im Einvernehmen mit
Scnderbevollächtigten
Sc) für die
nderbevolläohtigten für die Donau
Donau wird für
für den
den
letzteren
1 Fall Zurückziehung
4tzteren Fall Zurückziehung russ. Schiffsper-
nals
s c na aus diesen
,1s aus diesen Räumen
Räumen vorbereitet.
vorbereitet.
Ditnaulage:
Donaulage:

Minenabwürfe und Verluste durch Minentreffer


,nd
nd nicht gemeldet.
gemeldet. Am 4/8.
4/8. sind 2 Räumerfolge
bei km 530 erzielt.
- 145 -
- -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
78

6.8.44
5.8.44 VII. Lage Ostasien-
Sonnl; af
Sonntag
1) Japanisches
Japanische* Mutterland:
■Keine
Keine neuen Luftangriffe auf japanisches
Mutterland.
Ihriterland. StellenheSetzungen
Stellehbesetzungen in jap. Marine:
Ilep.er Chef des Admiralstahes:
Fep.er Admiralstabes: Admiral Oika'va
Oikawa (bei
(hei
Kr:egsheginn
Kr: egsbeginn Flottenchef in den chin. Gewässern,
19/.0/41
19‘ 0/41 Marineminister, seitdem Chef des Geleit-
U-Ah',vehrdienstes).
U-Ab',vehrdienstes).
Heuer Chef des Kommandoamtes: Vizeadmiral Tada
Neuer
(b:.sher Vizechef des Luftamtes).
(b:.8her Luftamtes)
Adc.iral Nomura erneut S-tationschef
Adi.iral S-tationsohef Yokusuka (als
Eeliahilitierung nach Amtszeit von wenigen Tagen
Rehabilitierung
als Marineminister im Kabinett lojo),
aln Tojo),
2) .Mn
.Ma:
Die schweren Kämpfe auf Guam halten an. Die
Am;rilcaner haben nunmehr den Flugplatz Tyan und
Amerikaner
3 )rte auf Guam fest in der Hand. Nach Meldung
aus Tokio vom 29.7. sind seitens der USA bei Guam
eikgesetzt: 8 Flugzeugträger, 5 Schlachtschiffe,
eiigesetzt:
Uber
iib=r 10 Kreuzer, 40 Zerstörer, 80 Transporter,
303 Landungsfahrzeuge, Die Stärke der Landungs-
300
truppen v;ird
wird mit 3 (schwachen) Divisionen und 150
Papsern
Papzern geschätzt.
Japanische Nachtangriffe am 26. und 21.1.
ssind
nd gescheitert. Die Verluste sind beiderseits
hcch,
hc ch, die japanische Kampfkraft nimmt mangels
Nachschub
NE chschub laufend ab, die USA geben ihre Verluste
mit insgesamt 6.273 Mann (1022 Gefallene, 305
mi
Vermißte
Ve rmißte und 4.946 Verwundete), 100 Panzer und
442 Flugzeuge an, die der Japaner mit 7.149 Gefalle
ne
nqn.
n.
Auf Tinian wurden die amerikanischen Landun-
gen fortgesetzt, am 25.7. befand sich
gän eich nach jap.
Angabe etwa 1 amerik. Division mit 30 Panzern an
- 146 -

Tug
Tag Ort
XJhrzeit
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

6.8.44 Land
Innd Die Verluste auf 'beiden
beiden Seiten sind hoch, die
Sonnt 3,;:
Sonntag jap. Widerstandskraft mnmt
nimmt stark ab. Mit b aldigem
voll gen Verlust der Insel ist zu rechnen.

Auf Rota begannen am 2.8. amerikanische Landun-


Landuh-
gen.

3) SW-Piziflk:
SW-Pjziflk:

Am 25/26.7. griff eine Kampfgruppe, bestehend


aus Trägern, 2 Schlachtschiffen, 6 Kreuzern, mehr
als 10
IO Zerstörern Palau an. Es waren amerikan:scher-
amerikanischer-
seitn ca. 280 Plugzeuge
Flugzeuge eingesetzt, die teilweise
von Landflugplätzen starteten. Ziele des Angriffes
waren Flugplätze, Seeflughafen, Hafenanlagen und
Käst; nbatterien, die entstandenen Schäden sind gering
Küsti

Die amerikanischen Luftangriffe auf die ver-


schiedenen Inselstutzpunkte wurden fortgesetzt. So
schisdenen
wurden Kawieng (Neu-Irland)
(Neu-Irland),, Rabaul (iTeu
(Reu Britannien),
Britannien) ,
Bougainville (Salomonen), Truk, Wolesi (Karolinen),
die Palau-Gruppe, Ulithi (West-Karolinen), Yap,
Flores, ifimor,
Jimor, .die Homoi-Inseln und Halmahera ange-
griffen.

Hach Japanischer
japanischer Mitteilung haben die Luftan-
griffe gegen die Hachschubschiffahrt nachgelassen,
dafür aber hat die feindl. Ubootstätigkeit erheb-
lich zugenommen. Die Amerikaner geben ihre Erfolge
gegei. die Schiffahrt in letzter Zeit (Zeitraum nicht
genannt) wie folgt an:
Versf
Verst nkt:
Minen-
Durch Luftwaffe: 1 Kanonenboot, 1 Zerst. oder Kinen-
schiff, 11 Frachter, 1 Tanker, zahlreiche Kleinfahr-
Kleinfahr-
zeug< ,
zsugi
durch Uboote: 1 kleines Kriegsschiff, 28 Frachter,
beschädigt 1 Tanker und mehrere kleine Fahrzeuge.

4) Heu-Guinea:.
Heu-( uinea:
Die•Bewegungen der 18.jap.
Die-Bewegungen 18.Jap. Armee im Raume
Bitape - Wewack sind nicht weiter vorangekommen.
Eitape
- 147 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 79

6o8.44
6.8.44 Wechselvolle Gefechte finden im Driniumor-Tal statt.
jonntig
Sonntag An der Küste zwischen
zv/ischen Eitape und Wewack
Wevvack beschossen
Kreuzer und Zerstörer japanische Stellungen.
Im Tifesten
Westen der Insel landeten die Amerikaner bei
Sansapor und Kansaport.
Sansepor Hansaport. Sie besetzten die Inseln
Amsterdam und Kiddelsburg
Middelsburg ohne jap. Widerstand.

Die Luftangriffe
tangv-iffe gegen die japanischen milit.
Anlagen im Saume von Manokwari wurden fortgesetzt.
Kach amerik. Meldung ist Manokwari im weiten Ring
Hach
von sperik.
eperik. Truppen eingeschlossen.

Die Flugplätze bei Sorong wurden


v/urden von Liberator-
Bombelrn angegriffen.
Bombern

5) Indischer Ozean:
Am 25.7. griff eine Kampfgruppe, bestehend aus
Tri gern, 4 Schlachtschiffen,
2 Trägern, Schlaohtcchiffen, 5 Kreuzern, 9 Zer-
s töre
törern, Sab mg auf Sumatra an. Der Angriff durch
rn, Sabang
Flu zeuge und Schiffsartillerie dauerte 1 V2 Stun-
20 Flugzeuge
den. An Land geringe Personalausfälle, beträchtliche
Sach: chäden.
Sachschäden. Japanisphe
Japanische Abwehr durch Flugzeuge und
Artil lerie versenkte 2 Zerstörer und 1 Trawler, be-
Artillerie be-
s chäd igte 1 Kreuzer und 1 Zerstörer und schoß 4
schädigte
Flugz
Flugzeuge
euge ab.

Amerikanische Uboote beschossen am 27.7. Ölbe-


Ölba-
halt« r in Sibolga an der HO-Xüste
hälter HO-Küste von Sumatra und
milii
milii]. Anlagen von Port Blair auf den Andamanen.

Amerik. Flugzeuge bombardierten Amboina (ndl.


Ostir dien).
Ostindien)

Burmi
6) Barm;
In Burma hat die Lage keine wesentlichen Ver-
ander
ände dungen
ungen erfahren. Die wechselvollen Gefechte im
F.aum
P.aum der Imphal-Straße, bei Kyitkyina
Myitkyina und Mogaung
halte n an.

7) Chine
Die japanischen Operationen längs der Nord-S'üd-
Bahn werden fortgesetzt. Hengyang ist z.Zt. einge-
jchltssen. Der Widerstand dort ist stark, die Chinesai
ichlcssen. Chinesei
und Amerikaner versuchen vor allem, den japanischen
- 148. -

Tag
Taj Ort
Vorkommnisse
Vorkommni .st
Uhrzeit Wetter

6.-8; 44
6w8r44 IT;
H hischuh
(t h; d?s
chub zu unterbinden. Hach mdl. Mitteilung .<3.§s

Sonntag ja; panischen Mar.Att.Gehilfen setzt der Gegner bei


ja;panischen
Heii,
Heitigyang Reizgase, die die Truppen unter die Gas-
ma:ike
ma :;ke zwingen - allerdings keine Giftgase —
- ein.

8) Ku:
Kurilen;
ilen:

Die amerikanischen Luftangriffe aus der Basis


det Aleuten gegen P .ramushir vjurden
Paramushir Yiurden wieder auf ge-
aufge-
nehmen.
nofcmen.

Chef 3kl.

U-'Vf

/Wz
/

/ ^
1/ a
17 a; I h, tÄr)
- 149 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 00
<J t

((82
82)

r
.1.44
77-I-44 Politischer
Politisoiier lageüberblick.

Jm iinnischen
irmisohen Rundfunk
Eundfunk ist in Ansprachen
von Tertietem
Vertzetem verschiedener Volkskreise stark
Ausdruck gebracht, daß Grundvoraussetzungen finni-
zum Ausdzuck
schen Kaspfes
Kampfes unverändert
unver'indert seien. Finnland hebe
habe ver-
sucht, Hilfe da au bekommen, wo sie erhältlich
Bas Abkommen mit Deutschland
gewesen sei. Das Beutschland habe
keinerlei Einfluß auf die eigenen Angelegenheiten
Ber Charakter des finnischen Kampfes
des Landes. Der
sei unveiändert
unverändert für Freiheit, Sicherheit und Bemo-
Demo-
ai sgerichtet. Bas
kratie ai.sgeriehtet. Das Abkommen mit Deutschland
Beutschland
richte s: ch nicht gegen die geltende Verfassung. Finn-
lands Ziel müsse sein, bis zum Schluß des Weltringens
das Selbßtbestimmungsrecht
Selbstbestimmungsrecht zu behalten.

Lagebesprechung bei Chef Ski. 11.15 Uhr.

I.) Jm a
Ejleimen
!:hmen der Luftlage berichtet I L / 1 .Ski.
Luft .age West von OKL/i
aus luft ohrungsstab I c:
OKL/Führungsstab
EeiAi
Feiiiidaufmarsch
haufmarsch im westlichen Mittelmeer
Hittelmeer wird
fortgese- zt. Starke alliierte lufttransportverbände
Lufttransportverbände
sind dem Bereich erneut zugeführt, wahrscheinlich
nach Kor: Ika
ika und Jtalien.

Hauiitquartier
Hamit quartier IJahkampfkorps
Hahkampfkorps und dazugehörige
Fliegerifitstelle
Fliegeriflitsteile der 8. brit. Armee sind aus dem
Ostmitte, meer in den Raum Piombino verlegt worden.
Alle Verlande
Verbände des KII.TTSA—Nahkampfkorps
XII.USA—Nahkampfkorps sind ab—
sprungbereit in Korsika versammelt.
ver^sammelt„ Ebendort wird
eine am:rikanische
amfrikanische Jagdbrigade angenommen.
- 150 -

Tag
lag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.44
7.8.U luftwaffenmäßiger
luftwaf femaaliger Schwerpunkt
SohwerpurLkt auf Westseite Italiens
bezw. Kprsika ist hiermit erneut bestätigt.
hestätigt.

Seit Anfang August wird Verdichtung der Funk-


meßorgaiisation im Raum Ankona
Ahkona beobachtet.

Na3h Ansicht X c sprechen


Ha^h für landungsabsichten
in Oberlitalien:
Ober Italien:

a) Wied
Wiede3 rholte A^riffe
ingriffe gegen Brücken und Verkehrs-
anlas;gen,
anlag jen, im August Schwerpunkt im Raum Nizza, Genua,
Pavi L.

Anlianifende Bekämpfung
b) Anl; von Flugplätzen im westli-
chen Oberitalien.

Schw erer Angriff auf Hafenanlagen Genua am 2.8.


c) Schwerer
I c weist daraufhin, daß die letzten Angriffe
ame:rik. 4-mot.Kampfverbände gegen Südfrankreich
amerik. Südxrankreich
durc i Großwetterlage
durcp. im Südraum bestimmt waren.

Süddeutschland herrschte
Jm Balkan und in Sliddeutschland
kein e Erdsicht.
keinje

Vorliegende Meldungen über Verstärkung


der lall*
all. Fliegertruppe und Anlegung großer Ma-
teri allager auf Cypern und in Syrien, die im Zu-
ter, Zu-
enhang mit der türkischen Frage erklärlich
sind, bedürfen noch der Bestätigung. Fest steht
bish|er nur der Aufenthalt von 4 Hilfsflugzeugträ-
geml in Alexandrien.
gern(

Umgliederung türkischer Fliegertruppe hat


vermutlich
vemiutlich mit Verlegung 2.Fliegerdiv. und S.Flie
6.Flie-
ger- Regts. in den Nordwesten der Türkei
ger-Regts. Abschluß
erreicht. Hamit
erreicht. Damit befinden sich keine türkischen
Frortverbände
Fror'tverbände mehr im Südosten der Türkei, sodaß
die gesamte B odenorganisation in diesem Raum z.Zt.
Bodenorganisation
uhb elegt ist.
uhbqlegt

Mit ru-ach
n^ach unbedingt zuverlässiger Quelle bevor-
stellender Verlegung einer brit. Nachjagdgruppe
steilender
- 151 -

Tag Ort
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 01

7.8.44 und dazugehöriger Puhkmeßorganisation in die Tür-


daz i,.gehöriger Punkmeßorganisation
kei, scheint
sdi'eint Zuführung alliierter Kräfte anzulaufen.
Bezügli:h
Bezügli :h eigener Aufklärung liegt Jnformation
Information
seitens I a KM vor. Danach zwingen schwache Auf-
klirung;likräfte und starke Bedrohung unserer Posi-
klärungikräfte
tionen in anderen Seegebieten
Seegehieten sowie
sowia Brennstoff-
mangel .su
:u Heufegelung und Zusammenfassung der ge-
ringen .Lufklärungskräfte
Aufklärungskräfte in Schwerpunkten unter Jn-
In-
kaufnahitii.e gewisser Bisiken in anderen Seegebieten.
kaufnahme
((83)
83)
Jm Mittelmeer
Kittelmeer soll Luftflotte 2 Fernauf-
mit Femauf-
klärera verstärkt werden, im Hinblick auf
klarem bevor-
stehend: Landung
stehend^ Bandung im- mittleren Mittelmeer. Laufend
laufend
auigekl.
aufgeklärt
irt sollen werden:

Wepi tküste Sardinien und Korsika, ligurisches


We
Meer eit;.schließlich Elba/Piombine, ital. °stküste
Bim:ii|ni
von Hirn: ni bis lermoli
fermoli und dalmatinische Jnseln,
Außerdeii soll Sicherungsaufklärung
Außerden Sicherungs.ufklärung der igäis
Ägäis
durchge tührt werden.
durchgepihrt

;
h) Abschnittsweise
b) etwa wöchentliche Aufkl
Aufklärung
rung ist
vorgese.ien für Ajaccio, Kaddalena,
vorgesehen Maddalena, Civitavecchia,
((84)
84)
Tarent, Bari, Brindisi^ Außerdem Geleitweg Malta —
Bengasi wenn Geleite erwartet werden. Hordafrikanische
Hordafrikanische
Küste n ur
LT dann, wenn Geleite bekämpft werden sollen.
Gleiche Eegelung
G-leiche Begehung gilt bei Eintritt schwerer Ver-
bände i4
i)) das Mittelmeer von Westen.

c) Gelegentlich etwa monatlich aufgeklärt sollen Oran -


häfen, j.lgier, Bone, Bizerta, Sizilien-Häfen, Ne-
apel, Malta, Alexandrien und Port Said werden.
Vordringlich sind Babei
dabei zunächst die Häfen tu-m
m-m
das tyrrhenische Meer und die Oranhäfen.

Luftflotte 5 hatte bereits


luftfloate Mitte Juli 5 Fernauf-
klärer an Luftflotte
.luftflotte 2 abgegeben. Es sollen nunmehr
einige weitere Maschinen dieses Typs abgezogen werden.
- 152 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.44 & 3gen zunächst beabsichtigten


Gb^en beabsichticten Abzug Nordwest-
Staffel von Luftflotte 3 hat X
staffeL-von I a KM mit Erfolg Ein-
Ein-
sprueh erhoben.
spruch

jii Westraum,
Ja Westraum bleibt Aufklärung uiwverägdert,
un^verägdert,
2 Ar 2
2p4
54-sind
sind neu zugeführt.
zugefuhrt,
Afc;lantikaufKlärung ist
Atlantikaufklärung auf Sonderfälle be-
schränkt
ränct uud nur auf Befehl von Luftflotte 3 duroh-
schr£ durch—
zuführ 3n. Weitere Flüge der Ju 290 können angesichts
zuführsn.
Brems
Brennsbb off
offlage
läge nicht mehr .geflogen
geflogen werden. Sicherungs
Sicherungs'
Aufklärung
Aufklä rung der Biskaya bleibt,-
bleibtim im bisherigen Bahmen
Rahmen
bestehsn.
besteh

JnE Schwarzen Meer ist keine Verstärkung der Auf-


J
klär un15 beabsichtigt, da
klärun Hebenkriegsschauplatz.
Neberikriegsschauplatz.
Luftfl 0^
Luftflp'(ite
' /4
verfügt
verfügt über
über eine
eine Staffel
Staffel Ju
Ju 188
188 für
für
(85) i£l
sticliS*s**)artige
stic! ^artige Aufklärung im bisherigen Kähmen.
Rahmen

pfir
Fix Finnenbusen ist Verstärkung der Aufklärung
nicht erforderlich, dagegen wird Einsatzbestand
sm und Schiächtflugzeugen
an Jägern Schlächtflugzeugen verstärkt.
■mg einer Schlachtgruppe von Kandalakscha
Zuführung
Zufühii
Heilsingfors ist befohlen,
nach Helsingfors befohlen.
Brennstofflage
Birennstoffläge der Luftwaffe ist so gespannt, daß
Kampfeinsatz
Kampfeiinsatz wesentlich eingeschränkt werden mtüßte
ohne R ücksicht auf eigentliche Einsatznotwendigkeiten.
Bücksicht
Brennstoffläge
Brennst offlage entscheidet über Einsatz, Kontingents-
überschreitungen
übersc hreitungen sind nicht möglich.

OEL/Führungsstab hat Ski. uhterrichtet über Wei-


CKL/Führungsstab
sung an Luftflotte 2 und 3 ab sofort Häfen und
Schiffs^iegeplätze
f]s}.iegeplätze
Schif: Bizerta und Tunis aufzuklären.

II.)
XI.) Jm B ahm',en
H ahm<en der Westlage wird Meldung Fd.Schn.
betr Dackel-Einsatz vorgetragen. Danach sind in
bisher 2 Einsätzen insges. 36 T-3 E verschossen,
T- 3 D
Einzig
Einzigie wenig sichere Erfolgsunterlage bei erstem
Einsat z 9 gehörte Detonationen. Aus Funkaufklärung
bisher keine Feststellungen. Luftbeobachtung
- 153 -

Tilg
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 02

7.8.44
7.8.44, zu Eintreffzelten der Dackel im Op.Gebiet be-
antragteb-.
antrag

W eitere Absichten EdSchn.:


Weitere FdSchn.:
Ausnut z ung jeder Einsatzchance nach Maßgabe
Ausnutzung
n
Anroll en des Nachschubs der Dackel in De
Anrollen Le ^avre.
avre. An-
zahl S-^oote
S -^oote z.Zt. voll ausreichend für Einsatz aller
klar werdenden
wwerdenden T 3 D in einer Nacht, da mehrmali-
ger Einsatz
Ei
ijnsatz Torpedoträger bisher nicht erfor-
derli'dh Darüberhinaus
derlich. Seine-
Stromverhältnisse Seine-
Bucht stark mitbestimmend für Einsatzzahl in einer
Hacht
Nacht•

Z|u
u dem Angriff feindlicher Überwasser-
Überwasser-
streitkräfte auf eigenes Geleit vor St.Nazaire
bericltet brit.Admiralität, daß am 6. früh
ein bi
bi|it.-kanadischer
it.-kanadischer Verband aus Kreuzer "Bello-
na" ur
undd Zerstörer "Haida", "Tartar", "Ashanti"
II
und "Jroquois deutschen Geleitzug mit
Sicheiung von insges. 7 Schiffen vernichtete.
Sichelung
Ein später angegriffener Geleitzug entkam
in der
der Hafen. Die Gegner erlitten eine kleine An-
zahl yon Verlusten.

III.) Bezug
Bezug:lieh der für Kitte
Mitte August vorgesehenen Ab-
gäbe on 4 S—Booten an die finnische Marine
Karine ist
1 .Ski,
.Ski mit Adm.EHQu
Adm.FHQu in Verbindung getreten,
Finnis che Lage ist noch undurchsichtig,
Einnis
Möglic.
Möglic,herweise könnte Nichtauslieferung der
Boote günstige Entwicklung finnisher
finnisiier Haltung stö-
ren.

Nach Mitteilung Adm. FHQu hat Ob.d.M. ent-


schied en, daß die S-B
schieden, S-Boote
0ote planmäßig abgeliefert
werder sollen.
werde4

Auch Chef OKW hält planmäßige Abgabe der


Boote für geboten.
- 154 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

$.8.44
$.8.4-4 IV.) I
IEE / 1.Ski,
1 .Ski, trägt über Eage
läge O
Ostasien
stasien vor entsprechf
entsprechen!
Niederschrift in ETB
EDB vom 6.8.

V.) Chej:
Che: Adm.Qu berichtet über Weisung OKW betr.
.be von
Abg£',be
Abg:L' Flakgeschützen seitens Kriegsmarine
für Donauschiffe. Danach sollen in Dreimonats—
rat ln
Ln insgesamt 300-2 cm Doppelflak und Vierlinge
zur Verfügung gestellt werden. GesamtZuweisung
an : Kriegsmarine reicht für Ausrüstung der Neubau-
ten und Umrüstung nicht aus. Dage
läge ist bereits durch
bef ihlene
jhlene Abgabe an Reichsverkehrsministerium
für Eisenbahnzüge belastet. Ski. schlagt
Sj^l. schlägt vor, insgo
2-Monat3i;a-
samt; 100 Doppelflak und Vierlinge in 2-MonatS5a-
samt
ten anzubieten.

Chef Ski. ist mit entsprechendem Vorschlag


3KW einverstanden.
1K.V

VI.) Che f 2/Skl.:


Chef 2/Skl.

Am 5.8. 12.15 Uhr sind bei Bombenangriff


5»5 to
auf U-Bunker Brest 5 Bomben von 5>5 mit
dreifachem
dr eifachem Bodenzünder von 7,2 m länge auf Decke auf
au;
ges ichlagen?nBo:x
ge schlagen? Box Emil und Dock 3 mit Deckenstärke
5,6 m ohne Bombenfangrost
5, sind 2 Einschläge 2,5 m
f eingedrungen, während innen ein 2 m tiefes
tieef
tif
Stick
Sti^ck ausgebrochen ist. Eine 3,5 m Decke der Um—
Um-
via.illung ist durchschlagen. Bomben wirken anscheinenl
wallung anscheinend
nur Deckendurchschlag und haben nennenswerte
auf Deckendurchscnlag
Beschädigungen
Be chädigungen in der Halle und den darunter
lie genden Booten nicht hervorgerufen.
liegenden

Jm kleinen Kreis:

H
VII.) He e r e s I a g e
ereslage

Westfront:
We itfront;

Bei der 5.Pz.Armee


S.Pz.Armee griff der Feind im Abschni-tjt
Abschnit
we
W e ;tl.
itl. der Orne bis zur Armeegrenze unzusammenhän-
gend
gejid mit örtlichen Schwerpunkten an. Er wurde
- 155 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter 83

7.8.44
7-8.44 überall in harten Kämpfen abgewiesen. Jn einer
Einbrucjji!
Einbruch Usstelle
.ssteile warf 10.SS—Pz.Div. den Peind
Feind in
Tn schwung-
vollem i.ngriff Norden zurück.
Angriff nach Borden

Be der 7.Armee griff der Feind in Stärke


Starke von
Jnf.D, .Visionen
9 Jnf.D Visionen mit Heerespanzer^einheiten
Heerespanzenjfeinheiten und
einer Pi
P;nzerdivision
’.nzerdivision im Abschnitt Vire bis Cherence
in immer neuen Wellen mit rollender luftwaffenun-
terstüt nng an. Trotz heldenmütiger Gegenwehr ge-
terstütrung
langen cem Feind mehrere Einbrüche, die bis zum Abend
im wese:
wesentlichen
ii.tlichen abgeriegelt werden konnten.

Jm freien Raum gingen feindl. Panzergruppen auf


Mayenne
Kayenne und Bavä.
lavä vor. Mayenne wurde vom Feind ge-
(86) nommen
nommen, in
rn Laval wird gskämtffc.
gekämpft.

Jn die Bretagne hat der Feind drei Jnf.Divisio-


nen und 2 Pz.Divisionen geführt und die Aufstands-
bewegunf
bewegun* im ganzen Raum entfacht. Gruppen des XXV.
XZV.
A.K. käi.pfen
käi:ipfen im Raum St.Malo,
St.LIalo, Dinant; St.Brieux
und in c er Linie
Linie Pontivy
Pontivy - Moriaix gegen
- Korlaix gegen überlegenen
überlegenen
Feind, c er viele StraBenkntenpunkte
Straßenkrctenpunkte mit Hilfe der
Terroristen
Terrorist;en in Besitz genommen hat.

Fe
Feindnachrichten
dndnachrichten über erkannte eigene Absich-
ten, feindl.
feindl. Umgruppierungen, der starke Angriff
gegen di
die Zerreißen gespannte Front der 7.Ar-
e zum ZerreiBen
mee zwar
zwar),gen zum eigenen Angriff, dessen Verschiebung
nicht mi
mehr tragbar war. Um
tragbar war. Um 2000
2000 Uhr
Uhr traten
traten 4
4 Pz.
Pz.
Divisioren:n aus dem Raum ostw. und nördl.
Bivisior^e: Mortain
Kortain
zum G-eg'
Gegenangriff
ejnangriff auf Avranches an.

Die Operationen in Bordfrankreich


Nordfrankreich lassen er-
kennen, daß die feindliche Führung weiterhin an der
operativ en
operative:
in Stoßrichtung Paris festhält. Die süd-
lichste Angriffsgruppe
A-ngriffsgruppe scheint zunächst über laval
Le Mang
auf De is angesetzt zu sein. Es muß angenommen
werden, daß
laß die feindliche Führung vermeiden wird,
- 156 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.44 sioii frontal fastlegen


sicli festlegen zu lassen, sondern unter Aus-
nutzung der hohen Beweglichkeit auch weiträumige Um-
fassung einleiten ?;ird.
wird.

Italienische Front:
Jtalienlsche

Nur Kampfhandlungen von örtlicher Bedeutung.


Hur
Übersetzversuche
Überset zrversuche des Gegners über den Arno südl. Flo-
renz scpeiterten.

Dile Feststellung der 5.engl,


5-engl. luftlandedivision
im Jtalienbereich - bisher in England angenommen - be-
stätigt die bereits geäußerte Vermutung, daß bei den
bevorstehenden Landungsoperationen auch mit Einsatz
von Lufftlandekräften
Luf(tlandekräften gerechnet werden muß.

Dij<e Verlegung von 2 abgekämpften englischen


Di|i
Jnfant ie-Divisionen von Italien nach Ägypten be-
deutet keine Veränderung des Kräftebildes, da für
diese zwei
wei frische Divisionen aus dem Nah-Ostbereich
Hah-Ostbereich wie-
der naieh Italien überführt wurden.
na<,ch

Ostfront:

He eresgruppe
eresgrunoe Südukraine:

Auffallend starker feindl. Luftwaffeneinsatz


ostwärts
ostwärtjs des Pruth.

Hderesgruppe
Hderesgrunoe Hordükraine:
Nordukraine:

Absetzbewegungen der Armeegruppe Raus weiterhin


planmäbig. Jm Raum Sambor - Sanok wurden in beweglicher
planmäüig.
Angrif:f
Angriff sführung
sfuhrung Feindvorstöße abgewdesen. Eigener
Angrifi zur Schließung einer Lücke zwischen 17.Armee
IT.Armee
und Arneegruppe Raus ist eingeleitet.

Die schweren Kämpfe zwischen Jaslo und Sandomir


Sandonir
halten an. Die eigenen Panzerdivisionen erlitten
empfincliehe Verluste und wurden teilweise zurückge-
M
/v r
(87) rvri^ Westl. der Weichsel hat Gegner Aufklärung bis
'Ä£22£f.
- 157 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 04

8.7.44 zur Hi
ITida
da ( 60 km ostw. Krakau)
Eraiau) vorgefcrieben.
vorgetrieben.

ij
ler
er Südfliigel
Eüdflügel der 4-Armee
4.Armee wehrte starke
Feindsngriffe
Peindisngriffe ab,
ah, konnte jedPCh
jedQCh nicht feindl.
Atufkliärungsvorstöße bis zum lysa
Auiklärimgsvorstöße Lysa Gora-Oebirge
verhir dem.

Ar der Weichselfront verhielt sich der Gegner


ruhig.

eeresgrunpe Kitte.i
e&resgrun.e Wittes,

0J m Weichselbrückenkopf an der Pilica befin-


befin-
den s i|ch nunmehr mindestens 6 Peinddivisionen.
Der ei
eä gene Angriff gegen diese gewann
gev/ann weiter
Haum.
Kaum.

4n Warschau gewinnen eigene Kräfte nur


in
schrü tweise
schril Boden. Weitere Stukaangriffe
Stukaengriffe auf
die Ai
4fständischen. Ostwärts Warschau und an
Aifständischen.
Biig-Pront verhältnismäßig Ruhe. Jm Raum west-
der Bi.g-Front
lieh Malystok
lich ^ialystok bildete Gegner einen starken Schwer-
punkt unter Einsatz von Panzern und Schlacht-
fliegt rn. Seine Durchbruchsversuche scheiterten.
flieg(rn.
J.
4n der Kemelfront und der Front
Jn Pront von Kauen
dauern die schweren Abwehrkämpfe an. Alle Durch-
bruchs versuche scheiterten. 5.Dz.Armee
bruchsversuche 5.Fz.Armee ver-
nichtfte
nichtete 71 Peindpanzer
Feindpanzer und schoß damit in den
drei letzten Tagen 259-Kampfwagen
259 Kampfwagen ab. nördlich
Nördlich
Kauen hat sich die Lage durch tiefe Feindein-
Peindein-
brüch$ des Gegners
briiehf über die Dubyssa
Bubyssa verschärft.

West. Schaulen trat Sperrgruppe Meder den Vor-


marsch nach Osten an.

Heeresgruppe Nord:
Hord:

Bei iSfcau
Mifcau mußten zwei eigene Brückenköpfe
über ie Aa zurückgenommen
zuruckgenommen werden. Jn erbitterten
Kämpf 4:m
in konnte nördlich Birsen ein Feinddurch-
Eeinddurch-
bruch unter Einsatz letzter Reserven verhindert
werden Zwischen Livenhof und Schwanenburg
Sch.vanenburg durch-
- 158 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.4-4
?« 8.44 stieß der Feind mehrfach
mehl-fach neu aufgebaute Sicherungs-
linien, eigene Gegenangriffe schlugen nicht durch.
Dagegen gelang es an einer Einbruchsstelle feile
Teile
russischen Gardedivision zu vernichten.
-vernichten.

J.n_ der ^arva-Eront


ln_ ^arva-Front Ruhe.

VIII.) Hach Mitteilung Adm. FHQu hat Ob.d.M. befohlen, daß


in He:
He:jnathafen
jLathllfen vorläufig Reine
keine Vorbereitungen
für H^fenzerstcrungen
H|i,fenzerstörungen zu treffen sind.
IFeitere
Weitere Bearbeitung und Unterrichtung der
MOK's erfolgt durch Adm. Qu III.

Besonderes :

I.) Hach Mitteilung Adm. FHQu. erwägt Genstb.d.H.


überr ischende. Zuführung von 2 Panzerbrigaden
und einer Grenadier—Div. aus Heimat nach Libau
libau —
\ Windai, falls seetransportnuläßige
seetransportnuräßige Voraussetzungen
zu sc
seiaffen
laffen sind. Um entsprechende Prüfung wird ge-
beten. Einlaufhäfen im Raum Stettin /Königs-
berg. ■ Panzerbrigaden bestehen aus einer Panzer-
abteilung und einem SPW—Batl. mit dazugehörigen
Hormalteilen.
Normalteilen.
i
'•ngelegenheit
ngelegenheit ist besonders vertraulich, er-
betene Angaben werden von Adm. Qu VI übermittelt.

II.) Zu Weisung.des
Weisung des OKW/WESI
OKW/WFST betr. Minensperren vor
türkischen Meerengen (s.KIB
(s.EEB 6.8.) hat Ob.d.M. ange-
ordnet, daß Ski. aiäi
auöi Durchführung gern. Ziffer 1 in der
de
Hand behalten und nicht Gruppe Süd überlassen soll,
da zu gegebener Zeit mögliche politische Auswirkungen
im voraus nicht zu übersehen sind.
- 159 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 85

7.8.44
7.8.44- Anl Gruppe Süd
ArJ ergeht daher Weisung,
Tieisung, daß für

Werfen der Sperren in jedem fall


Fall Befehl Ski. atzu-
abzu-

(88) warten
wart en oder einzuhalten ist. Abschrift Vfg. I.Skl.
gKdos.
Im 24447/44 gKdoc. ECB Tal
in KTB Teil C Heft XIV a.

II.) Betr. Flugsicherungsboote


Ilu rsichernn^sboote zu Minenräumzwecken.
Xinerz-Unzwbcken.

Ddr erheblich gesteigerte Einsatz feindl.


Minen sowie die Ausfälle von Sicherungsstreit-
kräfter im Westraum und Einnenbusen
Binnenbusen durch feindl.

Luftangriffe und Seegefechte mit alliierten See-


streitlräften
streitl räften haben zu einem starken Mangel an
Fahrzeugen,
Bahrzei.gen, die für das Minenräumen geeignet sind,
geführt.. Diesem Mangel khnn
geführi kann durch Neubau
Heubau von Kinen-
Minen-
such- ind Räumbooten nicht in dem erforderlichen

Umfang abgeholfen werden. Das Freihalten


Breihalten der See-
wege ii
ii, der Deutschen Bucht, der Ostsee und den
Ostseejugängen von feindl. Minen ist nicht allein
Ostseesugängen
dis
für di« Marine und ihre Bewegungsfreiheit, sondern
vor allem auch für die deutsche Kriegswirtschaft
dei. WehrmachtnachschSb nach Herwegen
und der Norwegen und dem
Ostraui von lebenswichtiger Bedeutung.
Ostrami

iJSkl. wendet sich hierzu an. OKL/ Füstb. nachr.


L ]
OKL 13 u 16 (Jnsp.Seenotdienst) mit
mii; folgendem
Ersuchen:

E:n Teil der größeren Blugsicherungsboote


E:m Flugsicherungsboote der
Luftwaffe ist nach Typ und maschineller Leistung
das
für da« Fahren von Minenr-umgerät
Bahren Minenräumgerät gut geeignet wie
die marineseitig entwickelten R-Boote. Da die eige-
Flugtätigkeit über See auf Grund der Lageentwick-
ne Blugtätigkeit
iisgesamt zurückgegangen
lung insgesamt zuruckgegangen ist, der Heubau
Neubau an FL-

Booten nach hies. Kenntnis aber in gewissem Umfange


weiterlääft,
noch weiterläaft, bittet die Seekriegsleitung zu
(89) prüfen, ob angesichts der oben geschilderten
geschildetten schwie-
rigen Jage
läge eine gewisse Anzahl von Blugsicherungs-
Flugsicherungs-
booten der Kriegsmarine zum Zwecke des Minenräumens
- 160 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-8.44 abgel
abgei reten oder evtl, zeitweise überlassen werden
kann
kann.

IV.) 2.Ski. BdU op hat unter 20.7.


2.Ski Überlegungen zum Ein-

satz des Typs XXI


ZXI mitgeteilt, die den ausbildenden
Stellen
Stell en in der Heimat und dem Kommandanten
der 3üote
oote zeigen sollen, welche Einsatz- und Kampf-
mögl:. chkeiten dieses Boot hat, bei Abwägung seiner
mögl:
Typerj: igenschaften im Vergleich zur gegebenen Abwehr-
Type^tigenschaften
läge auf
lage aux dem Atlantik. -A-usf,
-A-usf. gern. 1 .Ski.2193/44
(90) gKdo:.
gKdo: Che^s. in KTB , Teil C Heft IV. Angesichts
der gebotenen besonderen Geheimhaltung sind auf Be-
fehl
febl des Ob.d.M. für diese Verschlußsache außer-
äußer-
er dei.tliche
erde:itliche Kontrollmaßnahmen angeordnet.

V.) 3.Ski. vorliegendes Material befaßt sich mit Äußerung


V.
(91) eine:;
eines; Generals aus Stab Admiral IfiAhy
IflAhy von Anfang Juli
ds.Jsi. zur Kriegslage.
ds.J:;. Danach soll auf Grund der
mit Einnahme Cherbourgs herbeigeführten lageent-
Lageent-
wicklung bisher verfolgte Strategie, zuerst Japan
zu erledigen, zu Gunsten der Niederkämpfung Deutsch-
land! aufgegeben sein.
land? Cher-
Deutschland sei seit Cher

bour| Beind
.bour| Nr. 1.
Feind Hr.

Ausf. entsprechenden Berichts mit kritischer


Steh ■ungnahme
Stel .ungnahme von 3.8kl.
3*8kl. befindet sich unter
(92) I.Skl
I.Sk -.29745/44
.29745/44 geh. in KTB Teil C Heft XVII.

VI.) Nach
Hach Aufstellung 2.Ski. über Stand der H-Boote
P-Boote am 1,
1.8
sind im Juli 1944 3 Boote Typ XXI und 3 Boote Typ
XXII4 in Dienst gestellt.
XXIII

Am 1.8. befanden sich in Dienst 420 D-Boote


£lich 6 ausländischer.

Jm Juli sind 27 Boote in Verlust,


Verlust- geraten,

(93) davoi
davoh 19 in See und 8 in Häfen und zwaf
zwa.*" bis auf 1
duref. fdl. Lufteinwirkung.
- 161

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 86

7.8.44 11(4
t4 Front-U-Boote verteilen sieh am 9*8.
9.8.
wie fo^gt

Atlantik einschl. landwirtboote : 92


MittelAeer
KittelAeer 8
Kordme^r :
Hordme^r Hordmeeroperationen:
Nordmeeroperationen: 29
Gruppe Mitte 15
Torpedoversorger 2
Pinnen jusen
ausen 12
Schwanses
Sohv/arpes Koer
Meer 6

YII.)ünterr:-Lohtung
YXI.)Unterr: Lohtung unterstellter Einheiten über Nach-
Peind, insbesondere über Y-Mann-
richte: vom Feind, V-lann- Mei-
Kel-
düngen erfolgte bisher zu einem Teil durch
1 3kl. Jm Sinne einer einheitlichen Regelung
die 1. Hegelung
erfolgjt diese Unterrichtung im Zuge der Feindlage-
Peindlage-
bearbe Ltung künftig durch 3.Ski.
hearbe 3-Ski.

Lage 7.8.44

I.) L age Westraum:


Westraum

Peindliage:
Feindl

I ei 19. Gruppe v/urden 75 Flugzeuge


Ei Plugzeuge vorwie-
gend sE bends und nachts im Einsatz in der inneren
Biskay;
B iskay;a und vor der Gironde-Mündung erfaßt.
erfaßt,
Jm Ein
Eir::holgebiet
iholgebiet wurden 5 englische Einheiten ge-
ortet.
JJm
m Landungsraum wurde Kreuzer "Dispatch"
mit Tijansporter
Ti ansporter "Duke of Lancaster" festgestellt.
Ein
Tlin Minensucher meldete 11.33 Uhr aus BF 3654
- 162

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.44
7 • 8.4-4 Unt erwE
erws sa
ss erexplosionen.

laftaufklärung erfaßte in der Nacht


Liftaufkläiung Macht zum 7.
westlich Belle Jle 1 Zerstörer auf NO—Kurs.
NO-Kurs.

Jn Sektor südwestlich bis südlich.Ouessant


wurde Zerstörerpatrouille auf- und abstehend,
(94) eine gi oße Einheit 16 sm Y/SW
WSW Point du EaJ«
Ka£$i und Zerstö-
rerpatj ouille 8 sm Y/SY/JPenmarch
W.SWjPenmarch geortet.

JE Kanal standen 0953 Nhr


Jn Uhr in BP 2694 mehrere
nehrere
Kriegslahrzeuge auf N-Kurs.

Vcn Kap de la Heve konnten Beobachtungen in


Seine-lucht
Seine-iucht am 7. abends wegen geringer Sicht
nicht erfolgen. Nach Peststellung
Feststellung bei 3.8kl.
3.Ski. über
Peindverkehrslage
PeindvErkehrslage in Seine-Bucht sind neu anzunehmen
2 Wege von BF
BP 3147 in allgemein südwestlicher Rich-
tung nsch Cherbourg und von BF
BP 3168/69 in Nordsüd-
richtuzg zum Utah-Abschnitt.
richtuig

Täglicher Nachschub-Verkehr England - Seine-


Bucht umfaßt
imfaßt mindestens 9 Geleitzüge, hiervon 2 Geleit-
züge ats
avs Themsegebiet zum englischen landebereich
Landebereich
in Stäike
Stücke von je etwa 30 Frachtern und landungs-
fahrzeigen,
2 Geleitzüge aus Portsmouth-Gebiet zum USA- und engl.
engl,
Landebcreich in Stärke von etwa 25 Frachtern und lan-
landebereich
dungsfj Erzeugen,
dungsfE hrzeugen,
1 Geleitzug aus Bristol zum USA- und engl,
engl. lande-
bereicl. in Stärke von etwa
bereici. 15-20 Schiffen.

Aisgangahäfen
Ai.sgangshäfen restlicher mindestens 4 Geleit-
züge sind bisher noch nicht eindeutig erkannt, wahr-
scheinlich Häfen englischer Süd- bzw. Westküste,
Durchschnittsstärke dieser Geleitzüge etwa 10-15
Schiffe. Insgesamt beträgt taugliche Schiffsraumzufüh-
rung in
ir Seinebucht nach gegenwärtigen Erkenntnissen
durch: ohuittlich etwa 200 Schiffe, d.h. landungs-
durchechnittlich Landungs-

fahrzeige, Küstenfrachter,
fahrzetge, Großfrachter und Truppen-
- 163 -
- -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 87

7.8.44 transpjo
trans porter.
rter. Prozentualer Anteil dieser Sciiiffs-
typen im Gesamtverkehr Y/echselt
v/eohselt anscheinend
stark.

Lage:
Eigene Lagej.

Gebiet Atlantikkuste:
Atlant ikkiiste:

V'or Brest wurden Minenabwürfe festgestellt,


festgestellt.
io sind geräumt. Je ein U-Boot wurde ein-
4 Mineia
und au
au:slaufend geleitet.

0|2
02 30 Uhr ist nach Quiberon Jje
3e eine Schützen-
komp;
kompi ie
ie der leichten MAA 683 und 684 übergesetzt.
Jle de Bas ist seit 0600 Uhr erneut besetzt.
besetzt,

Eandlag
handlag e Bretagne:

estüng St.Malo steht im Abwehrkampf. Hafen-


zerstöirung
rung ist begonnen. Hako führt Säuberung von
Terro:ri.sten durch. Alle einsatzklaren Marinebatte-
Terro: Marinebatte-
rien i id 2 Art.Prähme haben zusammengefaßtes Be—
obach ;^mgsfeuer
ohach ungsfeuer auf Erdziele gelegt. Dabei 16 LKW
und e:
e IQ.en
en Tankwagen vernichtet und Peindbatte-
Feindbatte-
rie z
ziumi Schweigen gebracht. Feindliche Jnf.Batte-
riebe re:itstellungen
itstellungen sind zerschlagen. Batterie
Cancal.33 hat Art.Beobachtungsflugzeug abgeschossen,
Caneal
Peindl icher Bombenteppich auf Batterie Cecembre
Feindl
verurslachte
achte keine Ausfälle. Batterie lunaire lag
unter Ir
Iranatwerf
anatwerf erbes chuß.
erbeschuß.

N
H ich Meldung Generalkdo. XXV.AK.
X3C7.AE. hat ^erro-
, . , ,.
ristenltlatxgkeit
atigkeit im
Cbnnic,
Mejaalbereich
Hoi'mulbereich Stärke allge-
meinen Aufstandes angenommen. Kampfbeteiligun^an
(95) teilwe .se militärisch gefunrten
geführten Ubtemehmungen
Ubternehmungen
we Lteren Umfang angenommen.
hat we.

Bi.tterie Pahnpol ist am 4.8. gesprengt. Jn St.


Batterie
Brieux ist Sprengung der Schleuse Le
Be Lague
lague
durchg iführt.
: führt. Die kleinen Häfenan
Häfe^i ax) nordbretonischer
Küste sind BälJvUrneut geräumt.
ind zerstört, Jle de BaJvSrneut

F :indliche Panzerverbände mit Art.Unterstützung


Feindliche
- 164 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Ulirzeit Wetter

7 «8»
»8.44
44- haben feigene
äigene Sicherungen bis 20 km ost- und nordost-
wärts ror Brest zurückgeführt. Jn lorient herrscht
Mangel an beweglicher Pak. Versorgung mit Lebensmitteln
auf See-weg ist angefordert, da Festung überbelegt
und Be
Bevorratung
rorratung nicht ausreichend ist. Die Aktion
gegen Teindbesetztes Vannes läuft.Peindpanzer mit
Jnfant :rie
;rie sind in Hennebont und Pmfcit
Pmtit Scorff gemel-
gemel
det. Insel
Tnsel Penfret ist geräumt.
P
Päindliche
sindliche Aufklärungsvorstöße von Nantes aus
(96)
(96) Horden und Nordwesten
Norden Hordwesten sind in 50 km Abstand von
der Studt
Stadt durch Heerestruppen abgewiesen. Peindliche
Feindliche
Aufklä: er sind bis AnceniÄs
Aufklärer Ancenies vorgedrungen.-
vorgedrungen» Beklei-
Beklei-
dungsläger Ancenis ist am 5.8. von Terroristen ge-
dungsl^ger
stürmt Lager ^ geräumt und erhielt nur
Bager war zu 60 $>
noch blaue Bekleidung und keine Waffen. Hach
Nach neuer
Meldung ist U-Bootsverpflegungslager Eedon ent-
gegen iirsprünglichemBerichtll
ursprünglichere.Berichts völlig sichergestellt.
Bei den vor Redon
Eedon beobachteten Sprengungen handelt
es sich um Heereswaggons.
Apmiral
A imiral Atlantikküste meldet:
Am 6.8
6.8, nachmittags hat 1/686 in Zusammenarbeit mit
Panzer jagergruppe
jägergruppe Segre nordwestlich Angers
im Kampf gegen Terroristen eingenommen und Ort befehls-
gemäß niedergebrannt,
niedergebrannt. leichte
Leichte MAA 68?
687 hat mit 1.
und 33.Komp,
Komp, am 6. abends Befehl erhalten den feind-
feind-
besetz ;en
en 0rt|0hateau
OrtjOhateau Gontier zu nehmen und Verbin-
dung mit 1 /686 in Segre herzustellen.
An 7. 10.00 Uhr war MAA 687 mit 3 Komp,
A$i Komp bei Lö-
ingesetzt. Mar.Art.Eegt.
rient eingesetzt. Mar.Art.Regt. 1 mit l.MAA'en 683
und 683 befand sich auf Mersch
Marsch von Halbinsel Quibe-
ron na:h lorient.
Lorient.
Ven leichter MAA 684-
Vsn 684 ist 1 Komp, im Laufe
laufe der
Nacht südwestlich Angers als Vorkommando eingetroffen.
- 165 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 88
08

7.8.44 Masse der Abteilung wird nach Fußairsch


Kasse Fußmarsch abends in
lege 40 km südlich Nantes erwartet. Transport mit
2 1KW
EKW wird
wj rd versucht.

Voii leichter MAA 687 stehen bespannte Batte-


Voll
rien im IKW-^ransport im Anmarsch auf Angers,
Troß folgt zu Fuß von la
La Rochelle.

2 (üge
äüge der 1.Abt.686 sind zur Verteidigung
von Ra^jks
s eingesetzt. Heranziehen nach Angers ist
beabsichtigt. Stab 3.Komp, und 1 Zug der 2.Komp.
686 sine, bis Rennes vorgedrungen. Bespannte Batte-
(97)
rie mit 4 7»5 cm Geschützen ist von RaSfes
Na^es auf
Straße lnach
ach Chateau-Sriand
Chateau-Öriand vorgestoßen. MEK
&EK 70
hat nach Sprengung von Les Sept Jles am 6.8. nach
Brest v(rlegt.
verlegt. Kommando hatte auf Karsch
Marsch Feuerge-
fecht m;.t
mit Terroristen.
s
Sfecgebiet
engebiet Kanal:

14 Vp.Positionen waren besetzt. Jm Kanalinsel-


verkehr wurden 1 000 BRT geleitet. M 3201 ist
Uh^ vor Einfahrt Zeebrügge nach Minentreffer
0050 Uh:-
gesunken

00! 7 bis 0.122. Uhr hat Batterie Kap de la Heve


6 Salven Störungsfeuer auf geortetes Ziel ohne Wirkungs-
Tfirknugs-
beobach- ung gefeuert.
beobaoh-

01 00 Uhr wurde AF 68 in Malo mit Bomben ange-


griffen

Ifoote 2. und 6
3 Boote .S-Fiottille
6.S-Fiottille sind 0130 Uhr
zum Dacl
Backeleinsatz
leleinsatz aus Le Havre ausgelaufen und
030'0 Uhr zurückgekehrt. Erfolgsbeobachtung
etwa 03(0
liegt ijicht
.icht vor.
- 166

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.44 II.) N rdsee ,N orwegen, Nordmeer.


rdsee,Norwegen, Nordmeer

Mordsee:
Jn der Deutschen Bucht wurden vormittags über
Schiff airt' tswege^&is
Sch.iffalrt' tswege^iis Helgoland vermutlich Geleitsucher
festgest eilt. Abends drangen einige Meindmaschinen
Beindmaschinen bis
nördlicli Hordemey^ offenbar Seenotflugzeuge^vor.
nördlich. Seenotflugzeuge^ vor.
Gele itaufgaben zwischen den Flußmündungen wurden
planmäßig durchgeführt. Jn Westerems sind 2 Minen ge-
V-o:r Sylt wurden weitere 156 KMA in Sperre K 3
räumt Vo:
geworfen
Vor der holländischen Küste sind 84 KMA in Sperre
Tor
20 b gew' >rfen. Außerdem wurde Sperrlegung K 7 vor Egmont
fortgese zt.

Am . nachmittags und in der'Nacht zum 7. wurden


an der holländischen Küste zwischen Texel und Den Hel-
(98)
(98) der bezw Hoek van Holland Detonationen sStesr
& See wahrge-
wahrge'
nommen.

Dur h Einstellung des Elbe-Ems-Verkehr waren 24 Hanl- Han


delsschif:fe mit rund 60 000 BRT
delsschijf: BET in den Emshäfen liegen-
geblieben .Günstige Wetterverhältnisse haben verlust-
lose Eüci cf inrung von bisher 9 Schiffen mit rund 25 000
&üc' cführung
BKT ermö glicht.
BET
BSN wird versuchen, unter Ausnutzung geeigneter Wetter-- Wetter-
verhältniLsse und der längeren
Verhältnis längeren Mächte
Nächte Ems-Verkehr gegen
A
Ende st/ nfang September wieder aufzunehmen.
BSM wird außer
BSN außerde: de: versuchen, in den länger werdenden
i n£uJ>4LiL,
l fl&iljQrAM'. (tcA
— . ,./ _
IieVaancä-Frogramm§ der ifoubautsn
Mächten 1ieyffiSsä-PfogrammS
Nächten Moubsttt-eir aus dem Holland-
Hollasid-
nacii Elbe zu überführen.
raum nac
Norwegen/Mordmeer:
Norwegen/Nordmeer:
Feindiaa
Feindlageqje:
Bei 18. Gruppe wurden
Beil v/urden nur 4 Flugzeuge im Einsatz
erfaßt 1I engl. Einheit wurde 2202 Uhr vor Svanvik in
erfaßt.
272 0
“ unlgenau
ungenau gepeilt.
- 167 -

lag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 89
09

7.8.44
7.8.4-4 Sehq:
Sek’ zuverlässig beuxteil-ter
beurteilter V-Mann
V-Uann meldet am 3.8^
dass JnViisionsunternehmen
sionsunternehmen in Norwegen nicht mehr erwar-
tet wird
wird, Belegung Nordengland/Schottland mit Lutt-
luft-
verbändet normal, norwegische Pallschirmjägerver-
verbänden Fallschirmj’igerver-
bände s
sind
31: i'd nicht entpsrechend ausgerüstet.
Angeböri ;e dieser Verbände sind in größerem Umfange
Angehörige
herausge sogen
berausge logen und werden zu Agenteneinsatz in Norwegen
ausgebildilet.
ausgebil et.

Auch Ski. hält größere Operationen gegen


norwegischen Raum
Kaum z.Zt. für unwahrschein-
lich.

Lage:
Eigene Lage

Jm faum
*aum Vardoe- wurden 4 einzelne Feindaufklärer
Peindaufklärer
gerneIdet Hach Norden wurden 17, nach Süden 27 Schiffe
Nach
geleitet

III.) Skagerrak, O
Ostsee-Eingänge,
stsee-Einginge, Osts
Ostse

Feiridlaati
Peiridlaga:

Am i( . wurden etwa 70 Kleinfahrzeuge im Punkver-


Funkver-
kehr im Finnenbusen
Pinnenbusen beobachtet.

Nach eigener U-Bootmeldung haben S-Boote


Nacl. S-3oote
Legen einer Nebelwand durch Flugzeuge in A0
nach leg AO 3666
3 Vorstöie
Vorstöl :e nach Westen unternommen. Je 2 Boote wurden
einwandfj
einwandfrei
ei beobachtet. Der Beobachter wurde mit Wabos
angegrifl en„
angegrifi en.
185
185^ Uhr wurdsiin
wurden in AO
A0 3741 2 S-B 0ote
S-Boote und Nebel
gemeldet
gemeldet.
B
W
acH weiterer U-Bootsmeldung sind in A
AO0 3741
374^;
3744 mehrere
3742 und 3744 mehrere Minendetonationen
Minendetonationen erfolgt.
erfolgt.

Die bei Kitaskäri


Kittskfiri am 3.8. gemeldeten angeblich
neuen rus
russischen
sischen Bleikappenminen haben sich als alte
russische
russisch^ Sprengboje herausgestellt.
- 168 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

7.8.44 Aal
An 6. 2345 Uhr wurden einige Flugzeuge
nördlich Riga, veimutlich
venautlich bei Verminung der Düna
beobachtet.
beobacltel;.

Eigene lare:
Lage:

Skagerrak:
Adm. SiiagerraE:

Jn Ostsee-Eingängen sind 17 MS-Boote, an der


west
westjül
jü1 ischen Küste 3 MS-Boote eingesetzt. KMA-Aktion
an wes1
west jütischer Küste wurde fortgesetzt. Geleite
wurden ohne Zwischenfalle
Zwischenfälle durchgeführt.

ffestlic he und mittlere Ostsee:


Westlic

Z
Zim
im Minenräumdienst waren 33 Boote und 4 MS-
Elugzeige
Flugzet ge
/ eingesetzt.

KC:
Khrdlich
rdlich wurdsije eine
Heia und in Kieler Bucht wurdaije eilig
eine Mj
Mine
ne geräumt.
geräumte 5 Minen wurden bei Heikendorf an Lar
Bar
gefunden.
gefundt:n.

Sc:hwere ^lakbatterie"Ariadne " ist vor Uotenhafen


auf Poe
POE ition ausgelegt. Bei Einflügen der Kampfver-

bände £jc JH
m 6. wurden durch VS 139 und VA 160 je ein
Marineflak
4-moto Bomber, durch Marine flak bei Eckernförde ein
weitere r 4 mot.Bomber abgeschossen.

N 4ue Südschleuse Holtenau ist seit 0200 Uhr mit


Reserve Umformer in Betrieb. Jn der Nähe der neuen
Schleus e sind starke Erdeenkungen
Erdsenkungen bemerkbar,
Schleuß enkammem
enkammern werden durch 8 Taucher untersucht,
untersucht.
Hör Pleuse ist betriebsklar bis auf Gefährdung durch
d sc.i^leuse
Uordsd
Sc,hiffsverkehr wird durch Südschleuse voll bewäl-
1ZZ. Sc
tigt

Adm. ö sitliche Ostsee:

Mi:nenaufgabe
M:.:nenaufgabe Seeigel IX
XX b wurde planmäßig
durchg 4führt.
durohg iführt.

iTaamf Bucht
Zi r Bewachung der ilagwif Ducht Hegt
liegt Chef 3.MS-
(99)
(99) Flotti: le mit 3 M-Booten bdi Tage S0fortbereitschafl
in Sofortbereitschafl
in den Schären westlich Kotka und steht bei Nacht

südlich der Schär?


Schär'
är515>(äuf
uf Hochland.
- 159
169 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 90

7.8.44 Vp. 1707>


1707, 3 APP's und 4 EFK's
KPK's lagen tagsüber
'tagsüber
in Ee'V
Reval
val in Sofortbereitscbaft
Sofortbereitsehaft und stehen nachts
auf W
Weg
lieg 97 nach Osten.

1 4.Sich.Flottille
14.Sich.Flottille war zu Räumarbeiten in
dei-
der Reejvalbucht
valbucht eingesetzt. 3 SAT's versahen Geleit-
dienst in Jrbenstraße und Rigabusen.

8, T 10 sind nach Geleitaufgabe Utoe - Kemel


Memel
zu 2.Eampfgruppe
2.Kampfgruppe entlassen.

5ückführung 122. J.D. ist am 5. und 6. mit 6


lückluhrung
TransjEortem
fransj ortem von Hangoe nach Reval fortgesetzt.
fortgesetzt,
Campfer
ampfer Bremerhaven hat 3368 jüdische Häftlinge
von Riga nach Danzig, Dampfer "Tanga" 1700 Zivil-
persor:en
en ebenfalls von Riga nach Danzig , Dampfer
"Kordenham" 1483 Soldaten von Danzig nach Reval
"UordEnham"
und LE.:zärettschiff "Berlin"
LE,.zärettschiff 1 513 Verwundete von
Riga ilach
:ach Swinemünde befördert.

4m 6
6. Vm. wurden Dorpat, Kastre und Praaga
Pr^aga
7 mail angegriffen,
mal von feindlichen Flugzeugen angegriffen.
funkst
Funkstelle
eile Praaga ist leicht beschädigt.

lachm. und abends erfolgten 2 weitere Luft-


H
angriffe auf H afengebiet
a fengebiet Dorpat und Embach, 3 Holz-
kähne wurden vernichtet. 2 Angreifer wurden mit
Sicherheit, abgeschossen. 1 weiterer
1 wahrscheinlich abgeschoosen.
Abschuß ist bei Tytters gemeldet.
AbschtB
5ur Landlage meldet Adm. östliche Ostsee , daß
Sur
Brücke nkoptt Mitau -
Brückenkopf — Burki infolge Kräftebedarfs
bei ^OK
iOK 18 wieder geräumt sind.
100
((100))
ordwestlich Birsen verhinderte 81 .Div.Feindeinbruc,
nach üI orden. Weitere Kam|fSchwerpunkte
KamjifSchwerpunkte liegen südlich
der Rc Ijbahn nach Pleskau. Hierdurch werden die für
Raum Kijtau
kifctau Birsen vorgesehenen Divisionen tean-
„eart-
spracht.

Armee ist Lage beiderseits Landona


Jm Raum 28. Armee.ist
weiterhin ernst. Starker Feinddrucsk im
- 170 -

Tag Ort
V orkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.8.4A
jltüiM :hsraum Galvani
EinbrU' ihsraum Salvani und auf Hcrdufer Aiviekste hält
Hrrdufer Aivxekste hält
an Eubana
Nö ridlich Hubana
Hövi wurden Peindre-
TTurden 2 eingeschlossene Beindre-
giment ;r yemichtet.

K Ost
11).E nimmt zu lagebetrachtung
Iiagebetrachtung Adm. östliche |
Ostsee vom 5.8. abends (s.KTB 6.8.) im wesentlichen
zustlm: iend
zustlm end Stellung: Bekämpfung russ. Eäumverbandes
Bäumverbandes
in Har
ln Har?;7iabucht ist nach wie vor mit allen Mitteln anzu-
streben hierbei auch Einsatz T-Boote trotz geäußer-
ter Be lenken vorgesehen. Adm. östliche Ostsee erhält
Weisung Zeitpunkt des Einsatzes nach eigenem Er-
messen je nach läge
Lage , Wetterbedingungen usw. festzu-
setzen und wird auf rechtzeitige Unterrichtung be-
züglic)i Absetzens
züglic^i U-Boote hingewiesen. Jede Störung
iftäumversuche ist als Erfolg zu werten.-
russ ^läumversuche werten. Ver-
stärkuji;g eigenen Sperrsystems mit allen Mitteln zu betre:
stärkut, betr«
ben

IV.) U Boo-tskriegführun

U Le im Seineraum operierenden U 672, 621


D
än Rückmarschbefehl
erhalt pn Eückmarschbefehl nachdem sie 4 1/2 bzw.
3 V2 W
W3Dichen in See standen.

Ais Brest laufen in der Hacht zum 8. nach la


Pallic3 U 309 aus Lorient
Pallics U 981, 260 und 608 aus.
Schnorjheleinbau soll in la Pallice begonnen werden,
Sohnoriheleinbau
soweit Schnorchel vorhanden. Eigenes U-Boot meldet
2051 U ir Zerstörerverband vor Barentsburg (Spitzbergeiji)
und hat
halt ^ngriffsfreiheit
-^ngriffsfreiheit bekommen.

Vrr dem Oslo-Fjord


Vir Ogio-Ejord meldete U 482 in der Nacht
zum 8. Angriff durch Feind-U-Boot mit 2 S0rpedo-Fehl-
(101) schüss 3H,
- 171 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 91

7.8.44 luftkr-iegführung :
V.) Iiuftkr-iegführung

Westraum:

An Tage haben in Belgien/Hordfrankreich


Belgien/Nordfrankreich 1450
Feindf-h
Feindf 3iugzeuge zum größten Teil mit Jagdschutz gegen Flug-
platze im Raum Paris sowie gegen Bahnanlagen im Raum
Mont Didier, auf Bahnhof
Namur, Charleville, Kont
ur d E-Werk ^ent Angriffe durchgeführt.
Po ix UJ

Elugzeu-
Jr Westfrankreich wird Einflug von 250 Flugzeu-
gen gen eldet, von denen 30
50 in den Raum
Saum lörient, St.Na-
-v ordrangen. Angriffe sind nicht gemeldet.
Zaire M
Jn den Mittagsstunden standen mehrere 100 Kanpfflug-
Kampfflug-
zeuge i it Jagdschutz im Raum südlich Paris, auch
von di« sen Plugzeugen Ist Angriffstätigkeit nicht
gemeld« t.
Vc m Süden flogen 2 - 300 4-mot.Peindflugzeuge
4-mot.Feindflugzeuge
in das Gebiet zwischen Nizza und Montpellier ein.

Jr der Nacht zum 8. haben 360 Peindflugzeuge


Feindflugzeuge
einen I eldflugplatz und eine Plakstellung-südlich
Flakstellung- südlich
Rouen chne wesentliche Schäden angegriffen.

D«:r eigene Einsatz im Y/estraum


De: Yi'estraum umfaßte 162
Plugzeuj
Flugzeuige, davon 16 Werfer, die Erdziele im Dan—
lan-
dungsra um angriffen, dabei 10 Feindflugzeuge
dungsrg Peindflugzeuge bei
6 eigen en Verlusten abgeschossen.

Jn der Nacht zum 8. bekämpften 161 eigene Flug-


Plug-
zeuge Erdziele im Landungsraum
landungsraum mit 7 Verlusten.
8 Do 217 waren zur Schiffszielbekämpfung
102)
((102) K3Ä
vor AN
AS ihes eingesetzt.
hes
31 Nächtiger meldeten 9 Abschüsse und 3 Ver-
luste. öei der Schiffszielbekämpfung in der Nacht
6ei
zum ?• Plugztuge wurde 1 Zerstörer
7. durch 24 eigene Flugzeuge
beschäd[iigt, nur 3 Flugzeuge haben das Ziel bei
dem stari•ken Nebel
Rebel erfaßt.
- 172 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

Reichsgebiet:
Reichsgebiet
7.8.44 Jn
Jn| der hacht
Nacht zum 8. sind aus Süditalien
mehrere 100 Kampfflugzeuge mit starkem Jagdschutz
in cLis
das oberschlesische Jndustriegebiet
Industriegebiet eingeflogen
und hat|
hat en Jndustrieanlagen
Industrieanlagen bei Heydebreck und Kosel
angegr:if:
if:’fen.
fen. Ein weiterer Angriff richtete sich-
gegen d lee Ölraffinerie Trzebinia. Jn Heydebreck
wurde J G—Earbenwerk
G-Earbenwerk schwer betroffen. Schwächere
Peindve:rbände
Peindve führten Angriffe im Raum Tarnow -
Auschwiitz
tz durch. 20 Flugzeuge flogen ohne Angriffe
durchz cf
durchs 'ühren in das Gebiet Helgoland.
uführen Jn weitere
v/eitere
Teile es Reichs sind Einflüge von Einzelflugzeugen
»icht gemeldet. Jn der Hacht
Macht zum 8. ist Einflug
von 60 - 80 4-mot. Flugzeugen in den Raum Wien -
Preßbuijig gemeldet.
Preßbur), gemeldete BAW sind nicht bestätigt«
Möglici erweise handelt es sich um Agentnnflüge.
ilcglici Agentanflüge« Ein
Flugzei
Flugzei,(g ist in den Raum Eger eingeflogen«

Mittelmeerraum:

Am Tage haben 80 Jäger aus Rußland Angriffe im


An
Raum K
Pj.oesti
oesti - Cattaro durchgeiuhrt,
durchgeführt. Aus,
Aus. dem griechi-
schen
schen ind italienischen Raum sind nur Einsätze schwä-
cherer Feindverbände gemeldet« Eigene Flugzeuge
haben im mittleren Mittelmeer Aufklärung durchgeführt.

Ostfront:

An 6. sind 1205 eigene Einsätze mit Verlusten


und 17:'3
1733 Feindeinsätze mit 18 Abschüssen gemeldet.
Jn der Hacht
ji Macht zum 7. standen 143 eigene Flugzeuge
du;m Frontgebiet, v/ährend
über dem während 80 Feindeinflüge
über Oi! tpreußen gemeldet sind. Am 7« haben 60 Feind-
Ostpreußen
flugzeuge
f lugzeiijge Fliegerhorst Lobelien
lobeilen in Ostpreußen ange-
griffen.
griffen

Jn der Nacht
Jii Hacht zum 8. sind 3 Feindflugzeuge in den
Rn,stenburg - Elbing - Kurische Hehrung
Raum Rastenburg Nehrung ohne
Angrif: e gemeldet«
Angriffe
- 173 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
W etter
Vorkommnisse 92

77.8.U
.8.44 YI.) Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer:
TI.) Heer:

1. Bere
Bereich
Ich Mar.Gruppe West

Bein ilage;
Fein Hage:

Uafenbelegung
Kafenbelegung Gibraltar wies am 5.8.
keines besonderen Erkenntnisse auf.
kein

Eigeie
Eigene Lage:

Bei feindlichem Luftangriff


Euftangriff am 6. mittags
auf Toulon
Poulon wurden im Arsenal 3 Bocks
Docks , eine
Werkstatt und verschiedene Gebäude beschädigt,
E-Zep.trale vernichtet.
E-Zeptrale 3 U-Boote sind gesun-
ken. 1 U-Boot beschädigt. Weiter sind 2 Schlepper
gesunken, 1 U-Jäger und 1 Kran zerstört. 1 U-Jä-
ger wurde beschädigt. Ab-
Abwehr meldet 8 Ab-
schü
schüsse
sse , davon 6 sichere.

2. Bere ich Bt.-ar.Kdo.


Dt.^ar.Kdo. Jtalien:
Italien:

Nach Luftaufklärung stand 0722 Uhr etwa


Z
120 sm
em SO Malta 1 erstörer auf Kurs Süd, während
um 0900 Uhr etwa 20 sm SO Malta 1 Geleit aus 27
Frac
Erachtern,
htern, 2 Tankern und 4 Bewachern auf 310°
gerneildet
Idet wurde. Das
Bas Geleit stand 1745 Uhr
etwa 140 sm SO—wlrts
SC—w’rts Malta •. Einsatz eigener
Klug zeuge ist für die Uacht
Flug Kacht zum 8. vorgesehen*
vorgesehen.

Nach Beobachtung eines ital. Marinesol-


date:a soll im
daten Morgengrauen des 28.7. in Einfah-
rt en Messinastraße 1 all. Flottenverband aus
rten
2 Sc: olachtschiffen,
olachtsohiffen, 1 Flugzeugträger, 2 Kreuzern
und 4-6
t - 6 Zerstörern auf SO Kurs gesichtet
sein > Bestätigung liegt nicht vor.

Jn der Macht
Nacht zum 7. wurde feindliche Boots-
grup pe südlich Rapello außerhalb eigener Sperren
S-perren
mit
mit„Gerät
• Jerät erfaßt.

0100 Uhr standen etwa 20 sm NW Kap Corso


mehr'|sre Schiffe.
mehrsre
- 174 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1
7.8.44
.8.44 Eigene age;
age:

Jn Genua-Bucht wurden alle eigenen Schiffsbewegun-


Schiffshewegun-
gen von feindlichen Aufklärern erfaßt. Jn der Nacht
zum 7. iahen
laben 2 U-Jäger und 3 EA-Boote
RA-Boote hei
bei Vp.Bienst
Vp.Dienst SW
Savona ijnsges.
i|nsges. 8 luftar^riffe
luftai^riffe abgewehrt.
ahgewehrt.

Eigene Schaden
Schäden sind gering.

Ebenso hliehen feindliche Luftangriffe


Ebejnso erfolglos blieben
I a cht zum 6
in der lacht 6. 6. nachm,
. auf Viareggio und am 6.
Eiak|s tellung Oneglia
auf EiäkStellung Oneglia.

7. 0300 Uhr
Am 7. griffen einzelne Störflugzeuge
ar. Ein Handelsschiffsneubau
Genua ar Handelsschiffsneuhau erhielt Bombentreffer
und ist auf vorgesehener Blockschiffposition
BlockschiffPosition gesunken.
gesunken

3. Bereich Mar.Gruppe Süd:

a) Adri;
Adri,

Nach Auffassung Bt.Mar.Kdo.


Dt.Mar.Kdo. Jtalien
Italien ist Über-
wachung Otranto-Straße durch feindliche Seestreit-
kräfie und Luftwaffe gegen Verminung dieser Straße
durch eigene U-Boote gerichtet.

6. abends lagen im Hafen Ankona 5 kleine


Am 6.
Kriegs einheiten, vor dem Hafen standen 2 ver-
mutlich^rachter.
mutlichVrachter.

Am 7. Vm. wurde vor Südspitze Jstrien ein


Mot.Regler durch Jahoangriff
Mot.Segler Jaboangriff schwer beschädigt.
G 10!! MS-PlugzeugAngriff
10? hat als Sicherung für MS-FlugzeugAngriff
4 Feindflugzeugen
von '■ Peindflugzeugen erfolgreich abgev/ehrt.
abgewehrt.

8.8. ist Burchführung


Für 8.8. Durchführung Minenaufgabe "Feh" :
durch
durclji MS "Kiebitz" mit TA 38 und TA 40 vorgesehen.
6. in Pola
CB 16 hat am 6. Bola in Dienst
Bienst gestellt.
Jn Monfalcone hat eine Batterie Marineflak
mit v
i 8,8 cm Geschützen feuerbereit gemeldet.

Nach ungeprüfter Meldung , die Luftattach£


Luftattach^ Agran
erfaßt hat, sind seit einigen Tagen ständige Bewe-
- 175 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
93

7.8.44 gtmgen engl. Kriegsschiffe westlich Eaab


gongen Raab und bei
Pag geneidet. Partisanen in Stärke von 6 000 Mann
sind nördlich Crikvanica SO Fiume versammelt.
Jn Slavonien werden alle Straßen , Gleise
Gieise und
Brücker
Brückei. repariert, da für nächste Zeit Jnvasion
Invasion er-
wartet wird. Übersetzbewegungen ah. dalmatinischer
Küste sollen
s ollen bereits im Gange sein. Jm Ra
Raum
im ost-
wärts Fiume NW
bis BW Diaac werden Vorbdreitungen
für Lai
Landungen
düngen angeblich 40 000 engl. Fallschirm-
Öäger gemeldet.
jäger

b) Ägäis:

ußer einzelnen Bombenabwürfen auf Leros


sind bt
bs sondere Vorkommnisse nicht gemeldet.

c) Schwär es Meer:

F,
Fiinkaufklärung erfaßte lebhafte Bewegungen
der fe sjndlichen
indlichen Karineluftstreitkräfte
MarineluftStreitkräfte sowie 2 U-
U-
Boote See.


Be i Ü-Bootsüberwachung
D-Bootsüberwachung im Seegebiet ostwärts
Konstar za durch 2 Bv 138 wurde in der Bacht
Nacht zum 7.
ein Zi el
fl geortet.

Jr der Nacht zum, 7. war im Seegebiet Kon-


stanza Vp.Streifen mit 3 Art.Trägem
Art.Trägern ausgelegt. Zur
Minenat wurfbeobachtung
WurfBeobachtung waren 9 HS—Boote eingesetzt.

Bi
Ni ch Funkaufklärung gab türkische Marine am 6.
1212 Uli:
Ulir Befthl
Befehl an alle Schiffe, daß alle Ge-
biete c st
stlich
lieh der Linie Samzunhatay ab 7.8. ver-
dunkelt werden.
,verden. Zeitpunkt der Löschung von Leuchttür-
men und Leuchtfeuern v/ird
wird noch bekannt gegeben.

Donaulag
Bonaulag

Verluste
iuste durch Minentreffer sind nicht gemel-
det.
Bei KM 955 wurden 3 Räumerfolge erzielt.
erzielt.
- 176 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter

.77.8,44
• 8°44 VII.) i
L age
ge Ostasien:

Bes ondere
andere Nachrichten liegen, nicht vor.

Chjef
f Ski
+ 1 .^kl.

y/ /H L-
I .b/Kr)
- 177 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter 94
94

8.8.44 Politischer Lageüberblick.

In einem Tagesbefehl des Marschalls Matinerheims


Iik Mannerheims
an die finnische Wehrmacht heißt es, daß der Kampf
Kompf
um die Existenz und die Zukunft des Landes weiter-
gehe. 'Inbeirrbares
'Jnbeirrbares gegenseitiges Vertrauen und die
Einigk:it
Einigkeit des finnischen Volkes seien der stärkste
Schutz des Landes. Von der deutschen Vfaffenhilfe
Waffenhilfe
ist in dem Befehl mit keinem 7/ort
Wort die Rede !

N ich
.oh englischen Meldungen haben die bisherigen
Bespr hungen
Bespre ihungen zwischen Stalin und dem Ministerprä-
sident n der polnischen Exilregierung sich in mili-
tärisc ien Prägen
prägen erschöpft. Die politischen Probleme
sind v in
3n Stalin umgangen worden. In der Umgebung
des po Lnischen Ministerpräsidenten sei der Optimismus
mehr al
ai s gedämpft, zumal bekannt sei, daß die Russen
die po lnischen
Lnischen Verbände, auf die sie bei ihren
Operati.
Operatjiionen stoßen, kurzer Hand entwaffnen.

A us dem ungarischen Kabinett sind der Innen-


minis r, der ^andelsminister
H^näelsminister und der Minister ohne
(103) Porteflieuille Jäilredy
Jsnredy zurückgetreten. Die beiden erst-
genanr t en Positionen sind durch Persönlichkeiten be-
setzt, deren Zuneigung zum Nationalsozialismus
Eationalsozialismus weniger
-weniger
ausge prochen ist als bei ihren Vorgängern.

üI n einer Rundfunkansprache wendet sich General


Gaij.'Ile .am 7/S.
de Gau 7/8. an das französische Volk. Darin
heißt es: "Ich kann bekannt geben, daß sehr bald
eine Mächtige
ächtige französische Armee ausgerüstet mit
moderi stem Material und kampfgewohnt sich an der
modern
allii EEnten
rten Front in Frankreich entfalten wird." Die
Anspr;;.che fordert jeden, der kämpfen kann, zur Teil-
nähme am Bandenkrieg in Frankreich auf.

I ach einer engl. Meldung aus Ankara soll der


bulgarische
bulg Ische Premierminister durch den dortigen
Gesani.ten
Ge San'iten vorgefuhlt
vorgefühlt haben, ob als Preis für den
- 178 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Verkomm m3.,e

8»8.44
8.8.44 Austr:itt Bulgariens aus dem Krieg
Austritt eine Carantie
carantie dei
Alliiarten
Alli erten für den Status der Unabhängigkeit inner-
halb der Vorkriegsgrenzen erreicht werden könne,
könne.
Auf ccieser
ieser Grundlage sei Bulgarien bereit, seine
Trupj en aus Griechenland und Jugoslawien zurückzu-
zurückzu—
ziehe n und später alliierten luftstreitkrüften
luftstreitkräften das
Überi liegen Bulgariens zu gestatten.
Überiliegen

Hach einer schwedischen Quelle wird als neuer


Nach
f inn: scher Ministerpräsident der ehemalige konserva-
scher'Ministerpräsident
tive Außenminister Hackzell,als Außenminister der
Bank! er Enkell,
Erdteil, der seinerzeit Paasikivi auf der Reise
Reis e
nach Moskau begleitete, genannt.

Ob.d.M. ist am 7/8. abends aus dem F.H.Qu.


zurückgekehrt.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1130 Uhr.

Kmdr. Admiral Schwarzes Meer ist anwesend.

I) I a / l/Skl:

Hach Meldung KOK


Nach MOK Ost kann "Prinz Eugen" nicht ih
den Hafen libau
Libau einlaufen. l/Skl erwägt daher Frage,
Prags,
(104) "Prirz Eugen" von Gotenhafen nach "Rotbuche" zu Ver-
leger. Für
Pur diese Maßnahme spricht gewisse Beein-
druckung Finnlands
Pinnlands und Zweckmäßigkeit, das Schiff aus
Gotenhafen herauszunehmen. Gegen die Verlegung spricht
sprich
bis zum gewissen Grade die Heizölfrage. Der Riga-Buse,
Riga-Bus
ist 'von
Mon "Rotbuche" aus ebenso schnell wie von Goten-
hafer zu erreichen.

Ob.d.M. entscheidet, daß "Prinz Eugen" in


Goterhafen bleiben soll.
- 179 -

Tag
Tap Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkonlmnisse
Vorkommnisse 95

8.8.44 ilOK Osi;


aOIC Ost und Flotte erhalten daher folgende
Weisulng:
ffais'ung:

y,.,
"1.) Zurüdkziehuns "Lützow" zur Timarmierung
Zurückziehung Umarmierang der
JtT leichten Flak freigegehen.
freigegeben.

2.) "Rothuche" für "Prinz Eugen" vorläufig nicht


beabsichtigt.
beabsichtigt:

Mit Übungen für "Prinz Eugen" sowie gelegent-


Kit
lichem Einsatz zum Flakschutz von Geleiten
einverstanden.

4.) Bereitschaft für Einsatz Rigabusen, "Lützow"


oder "Prinz Engen"
Eugen" von Gotenliafen
Gotenhafen aus nach
Anordnung MOK Ost.

5.) Liegeplätze 6.Zfl. häufig Wechsel;


wechseln."

II) I L / l/Skl:

Absturz eines tieffliegenden 4-mot. engl.


Kampfflugzeuges im Gebiet der Baustellen am Kanal
Kamplflugzeuges
mit außerordentlich starker Sprengwirkung hat zu
Verdacht geführt, daß es sich um ferngesteuerte
unbemannte
unbeiiinnte Maschine handelt.

Hach Mitteilung von Lfl


Ifl 3 an MOK Kord
Hord sind
2 Ju 88 und 2 F 122 zur Sicherungsaufklärung für
bretonische Hordküste
Hordklicte nach guc verlegt. Sicherungs-
aufklärung der Kordsee
ITordsee wird aus Betriebsstoffgründen
eing ;stellt. Überwasserflüge sind nur auf besonderem
eingestellt.
Befehl von Lfl 3 durchzuführen. Schwerpunkt für
Eins itz der Staffel bildet zunächst Hachtbilder-
kund mg der Themsehäfen.
kundmg
Eine luftwaffenmäßige Vorbereitung im Hinblick
auf die der türkischen Lage ist aus
tie Entwicklung -der
Kräftegründen nicht durchführbar.
180

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter

8.8.44 in)
in) Im Rclimsn
Rahmen Ojtseelagevortrags
Ostseelagevortrags befiehlt

yY Ob.d.M. ggf. weiteren Abzug von übooten der


Gruppe Mitte zum Einsatz im Einnenbusen, da Ü'
Wasserfahrzeuge bei Feindluftlege
Über
Peindluftlage nichts mehr
er

ausrichten können.

Ob.d.M. stimmt der Lagebeurteilung des


Admiral der östlichen
Östlichen Ostsee (s. KTB 6/5.)
sowie der Stellungnahme des MOE
MOK Ost hierzu
(s. KI3
KT3 7/8.) zu. Lage wird sich bei zunehmender
ITachtlänge
Hachtlänge für die eigenen Seestreitkräfte
bis zum gewissen Grade entspannen.

IV) Gruppe West hat folgenden Punkspruch


Ihrnkspruch
an Eestongskommandant
Pestungskommandant St.
3t. Male und Em?r»
Emdr.
General XXV. A.K. über MHO
MRO lorient
Lorient 'übermittelt:
übermittelt:

"Führer hat befohlen:


1) Festung ist zu halten, solange überhaupt
noch ein Mann und eine Waffe da ist.
2) In St. Male
Malo ist ein Strafgericht abzuhalten,
daß Einwohnern die Lust zu Aufständen einmal
für immer vergeht.
3) Wenn noch zuverlässige Osttruppen da sind,
so kann man ihnen in diesem und in ähnlichen
Fällen in der Bretagne bei der Hiederschlagurg
Niederschlagurg
und im Gegenterror völlig freie Hand lassen.l:
I:

Zu dem Kurzbericht von Gruppe Y/est


West über die
Ereignisse in der Bretagne vom 3. - 5/8. (s.
KTB 6/8.) stellt Ob.d.M. fest, daß das Halten
der Häfen vordringlichste Aufgabe ist. Die be-
fohlene Zurücknahme der Truppen in die Pestungei.
Festungen
ist daher richtig und erwünscht. Die Zerstö-
rungen der Fumos
Pumos sind schmerzlich,
schmerzlich. örtliche
Örtliche
Heeressteilen sind der höheren Führung offenbar
aus der Hand gelaufen. Der Führer hat befohlen,
'daß
daß sich Emdr.
Kmdr. General XXV.A.K. nach Brest
181
131

Tag Orb
Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisae 96
Uhrzeit Wetter

n.R.AA begi bt, uni


tiegi um mit Seeko. Fühlung zu nehmen.
FdU Y/est
West hat nach La Rochelle verlegt.

V) Chef Adm. Qu:


) Eine Weisung des OKW / W.E.St.
W.F.St. trägt den
durih
durip:h Entwicklung der nilitärischen
militärischen Lage im
Ost 4n
Os- in entstandenen
entwfcandenen Raumsnsprüehen
Raumansprüchen des Heeres
in <.en V/ehrkreisen des Heiches
en östlichen 'Wehrkreisen Reiches Hechnung
Rechnung,
Unt r Umständen werden auch Verlegungen im
Mar nesektor dieser Wehrkreise notwendig werden,
Har
Es st bereits Befehl erteilt, daß Bekleidungs-
agur,
lag ir, Kraftfahrzeugabteilungen u.a. abtrans-
iert werden.

>)) Mit sofortiger Wirkung ist Seekdt. Lettland


einsatzmäßig
ein: atzmäßig KOK Ost unmittelbar, truppendienstlich
Küb :f. mittlere Ostsee unterstellt. Vorläufige
Abgrenzung
Abg enzung des Bereichs Seekdt. Lettland / Estland
wird wie folgt geändert: Bereichsgrenze zusammen-
fallcnd
f Mitte.
end mit Abgrenzung Heeresgruppe ITord und Mitte,
Bam.tt kommt Küste Lettlands nördlich der Düne,
Dam. Düna
jchl. vorgelagerter Inseln zum Seekdt. Estland.
ein ichl.

2)) Bis
Die WeisungdA betr. Zerstörung von Oethäfen
Osthäfen
bezieht
bezlleht sich nur auf fremde, nicht jedoch auf
rei :hsdeutsche Häfen.
reichsdeutsche

1) Auf Vortrag betr. 'Weisung des OKW über Zu-


stäidigkeit
ständigkeit für Aufstellung von Seezielbatterien
entscheidet
cheidet Cb.d.M.^daß weitere Schritte nicht
ergriffen
ergfr iffen werden sollen. Die Lösung ist vom
Ob.i.M.
Ob. d.M. in eingehender Aussprache mit dem.Führer
herbeigeführt
hertb eigeführt worden.

e)) Zu Frage der Abgabe von Doppelflam


Doppelflak und
Vi erdingen für Donaufahrzeuge
Vierlingen Donaufahrseuge hat Ob.d.M. dem
OKW Prüfung zugesagt. Ob.d.M. ist einverstanden,
daß
d aß Abgabe von je 100 Doppelflak und Vierlingen
in 4 Monatsraten vorgeschlagen
vorgesohlagen wird.
-- 182

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

8*3.44
8.8.44 f) Auf Anfrage entscheidet Ob.d.M.
Ob.d.H. daß
"D ackel"-Herstellung Vorzug vor "Spinne" hat.
"I)ack:el"-Herstellung
O'c .d.H. schneidet hierbei Frage
O'c.d.M. an^ ob Kontingent
Präge an^.
f Li.ir EPP
für MFP zu Gunsten der Erstellung von Schlepp-
kö rpern in Anspruch genommen werden soll. Angele-
körpern
ge nheit wird weiter geprüft.
genheit

vi)
VI) C
Chef
~.ef Mar.Rüst
üar.Rlst berichtet über beabsichtigte
Ve rlagerung Torpedoarsenals Mitte in ein Salz-
Vr
b
b? rgwerk im Thüringer Raum mit der Bitte an
O’t .d.M.
O’c .d.H. um Unterstützung dieser Absicht bei
Ee ichsminis.ter
ichsminister Speer.

Ob.d.H. befiehlt Prüfung einer Kombination


Ob.d.M.
SY iochen "Dackel"- und "Heger"-Prinzip sowie der
"ITeger"-Prinzip
Ei nrichtung von "Dackel" und "Marder" mit BUT
"Dackel11, mit Minenzün-
sc wie der Ausstattung der "Dackel"’
de ng. Fragen
du Prägen sind vom Führer angeregt.

Gruppe Y(est
Y/est erhalt
erhält Weisung, Übersicht über
11
"I ackel
ackel"-Eachschub,
-Nachschub, Verhältnis zu Klarmachkapazitätfc
Klarmachkapazitä[t
Id
d weitere Absichten zu melden.

VII) Auf Vortrag Chef -3/Ski


3/Ski FL
PL über
Uber Rundfunkan-
sprache
rache de Gaulles vom 7/8. befiehlt Ob.d.M. Hin-
weis an OiPV
OEW / V/.F.St. 3/Skl gibt daher an übliche:
üblichen
Fe ind läge Verteiler:
Feindlage

"Äußerungen de Gaulles in Rundfunkansprache


Kundfunkansprache
Algier 7/8., daß sehr bald eine nächtige
mächtige kampf-
gewohnte franz. Armee sich an alliierter Front in
Frankreich entfalten wird, kann unter Hinweis
V. auf Feindlagebericht 3/Skl vom 30/7. als weiterer
Anhalt dafür betrachtet werden, daß Schwerpunkt
des zukünftigen Einsatzes im Kittelmeer
Mittelmeer verfügbare:
verfügbare
franz. Verbände in Frankreich zu erwarten sein
wird. Da im England-Bereich nach Feststellung
Genstb.d.H. Fremde Heere West bisher nur eine aus
Nordafrika kommende franz. Panzerdivision erfaßt
Kordafrika
ist und für Herausziehung weiterer geschlossener
- 183 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 97

8.8.44 ban;.de aus Mittelmeer aus Seelage


Verhän'
Ver' Seelac? keine Rin-
Kin-
wei
v;ei e vorliegen,
Verliesen, erscheint franz. Mittelmeerküsts
Mittelmeerküste
wahr cheinliches Ziel des von de Gaulle ange-
anse-
kiind igten Einsatzes."
künd

VIII) H e e r e s 1 a g

Y/es + front:
West

7.Armee trat auf ihrem V/estflügel


7.«.rmee Westflügel mit 4 Fanzer-
Panzer-
divi ionen in den ersten Morgenstunden des 7.8.
zum Stoß nach Westen Richtung Avranches an, nach-
dem schon am Vorabend günstige Ausgangsstellungen
H andstreich genommen v/arsn.
im E waren. Der Frühnebel be-
güns tigte den Angriff, der bis zum Mittag bis zu
10 km
Im Boden gewonnen hatte. Ie
De Mesnil, Juvigny
wrden im Sturm genommen. Als das
und Mortain wurden
Wet1 er aufklärte,
Weti griffen viele hunderte von Peind-
Feind-
flU£ seugen
eugen die Angriffsspitzen rollend an, so daß
der Angriff in den Nachmittagsstunden zum Erliegen
kam und sich schwere Verluste an Menschen und
Mats rial einstellten. Der eigene Jagdschutz kam
nie! t zur Auswirkung,
nick da die Verbände den Kampfraum
felg
inf
felg e stärkster Gegenwirkung nicht erreichen
konr ten. Der 03 West, der sich persönlich den ganzen
Tag auf dem Gefechtsfeld befand, hat rücksichtslose
For Setzung des Angriffs befohlen.
Per 2 Panzerdivi-
sior. en werden aus dem Raum ostw. der Orne unter
Irdei
Irü!: .ufnahme
ufnahme jeden Risikos nachgeführt.

Bei der S-Ez-Armee


5.Fz.Armee trat der Feind
Peind nach Irommel-
Trommel-
f eu: r ostw. der Orne zum Angriff an. Es gelang ihm,
eins.n
n Brückemcopf
Brückenkopf südl. Grimbosq zu bilden.
Geg ^nangriff ist angesetzt.
argesetzt.

Auf dem Ostflügel der 7-Armee


7.Armee griff der Feind
Peind
h
b eic
ei(. erseits Vire an, riß die EKL an mehreren Stellen

auf und drückte sie einige Jan


km zurück. Vire selbst
wun.
v/ur<. ce aufgegeben.

In der tiefen Planke


Flanke der 7.Armee gewann der

Pei.Ad mit
Fei ud seinen Panzerspitzen weiter nach Osten
Bodi n und nahm Parennes, Louc und Brulon.
Douc
- 184 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkomm rr aje
Uhrzeit Wetter

8.8.44 Teilt der 9-.Tz.Div.


Teil? 9..Pz.Div. mußteinach Süden zum Angriff gege
den nach
j(iach. Osten vordringenden Teind
Feind angesetzt werden
und fielen
ielen somit für den Hauptstoß auf Avranch.es
Avranches aus

In der Bretagne griff der Feind


Teind mit starken
Kräften
Kräf Festung St. Male an. Alle Angriffe wurden
en- die Testung wurder
unter■ hohen blutigen Teindverlusten
unte Feindverlusten abgewiesen. Ein-
zeln' : Teindembrüche
zeln: Feindeinbrüche sind in Bereinigung. Mit einer
starreren
stän Panzergruppe ist der Teind
ceren Tanzergruppe Feind im Vorstoß
über die linie
Linie Moriaix
ilorlaix - Carhaix Richtung Brest und
hat nit
ait Anfängen Chateaulin erreicht. Weitere
Panz5jrgruppen
Tanz rgruppen des Teindes
Feindes sind im Vorstoß auf
Vannss
Vamn es und Richtung lorient.
Lorient.

Der Feind
Teind wird versuchen, unter Umfassung des
Westtlügels
West Maas
flügels der deutschen Kräfte den Raum Le Mans
nehmen
zu n ehmen und sich mit einer weiteren Kräftegruppe
den
in d Bretagnefestungen zu setzen.
en Besitz der Bretagnefeotungen

Außerdem ist mit baldigem Angriffsbeginn der


englischen
engl ischen Armee aus dem Raum südlich Caen zu rechne^
rechne^.
Handelt
Hand eit der Gegner kühn, wird er versuchen, durch
einen
eine n Vorstoß dar 2. engl. Armee nach Süden und eine^r
eihejr
Operation
Ope lation aus dem Raum laval
Laval nach Horden die ge-
samljee deutsche Angriffsgruppe einzükesseln und zu
sam1
verr ichten.

Itedienische
Ital Front:
ienische Tront:

An beiden Armeefronten nur Kampfhandlungen ört-


licher Bedeutung.

Feind hat die Trennungslinie zwischen seiner


Teind
rec.hten
:iliten und linken Armee weiter nach Westen bis in
die Gegend vom Empoli verschoben. Er zieht ferner
;heinend die 5.
ans :heinend 5* amerikanische Armee mit der
Pz.Div. und 34. amerik.
ers ;en amerikanischen Tz.Div.
Frontbereich
Inf Division aus dem Tront bereich zu einer ander-
wei fcigen
wci tigen Verwendung heraus. (Landung im Genua-Bereicjh
Genua-Bereich
- 185
135 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 98

8.8.44 Ostfrottt:
Ostfront

Süduki
Süduln:

Esine tesonderen
besonderen Vorkommnisse.

Word ui raine;
Nordui

-Absetzbewegung der 1. Pz.Armee auf die Kar-


Jtisetzbewegung
r
pa'ther-Stellung
Pacher-Stellung planmäßig, Im Raum Sanok vwechsel-
ech.sel-
Kampfe
volle Kämpfe

üdwestl. Sandomir find


ndv/estl. sind die beiden russischen
Panzeiarmeen zum Vorstoß nach Norden
Horden angetreten
und bshen
heben die Straße Sandomir - Opatow überschrit-
ten. läge sehr gespannt.

4n der Tfeichselfront
Vfeichselfront und im Raum von Warschau
Rühe. In der Stadt wurden einige wichtige Straßen-
züge jfreigekämpft.

H. Gr. Kitte:
Mitte:

ordwestl. Wilkowischken wurde ein starker


Peind4inbruch in schwungvollen
Peind^inbruch schwungvollem Gegenangriff be-
reinigt, 30 Geschütze erbeutet.

An der Dubyssa drückt der Gegner weiterhin


mit 7 Panzer- und Schützenknrps
Schützenkirps nach Westen auf
Tilsi .'Ein operativer Durchbruch konnte wiederum
Tilsi;.-Ein
verhi.idert werden.
verhindert

H.Gr. Nord:
Hi.Gr. Word:

^)erAngriff eines Panzerkorps im Raum Birsen


DefAngriff
wurde in schweren Kämpfen aufgefangen. Zwischen
Zv/ischen
Birs3e:i
sen hnd Jakobsstadt wurde die Front zurückge-
nommeji
nommeili Zwisohen Jakobsstadt und Schwanenburg
Zwischen
dauer ; der Kampf mit weit überlegenen Kräften an.
Tiefe e Einbrüche konnten abgeriegelt werden.

äüdl. des Peipus-See und an der Narwa-Front


iüdl. Narv;a-Front Abwehr
von Aigriffen in Rgt.Stärke.
186

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

8,8.44
8.8.44 IX) I a / l/Skl:

a) Präge, ob wertvolle in franz. Westhäfen


liegende Handelsschiffe in spanische Häfen
üoerfährt 'werden sollen, wird zunächst nach der
ü.oerführt
politischen Seite hin mit Ausv/.Amt geprüft.
b) Hach Information Adm. P.H.Qu. erwägt
Genstb.d.H. überraschende Zuführung von 2
G-enstb.d.H.
Panzerbrigaden und einer Gren.Division aus
Heimat nach Libau
libau / Windau, falls transport-
mäßige Voraussetzungen zu schaffen, und bittet
um entsprechende Prüfung. Einladehäfen Faum
'am Paum
Stettin —■
- Königsberg. 'Panzerbrigaden bestehen
aus einer ?z.Abteilung
Pz.Abteilung und einem SFW-Btl.
SPff-Btl. mit
dazu gehörigen Hormalteilen. Admiral P.H.Qu.
bittet umgehende überschlägliche Angaben, ob
und in welchem Tempo vom Seetransport aus gese-
hen Aufgabe durchführbar; nötigenfalls unter
Angabe erforderlicher Einschränkungen bei anderen
ander|eH
Aufgaben. Angelegenheit besonders vertraulich.
Prüfung durch Admiral Qu VI liegt bereits
vor: Einladehäfen Stettin, Gotenhafen und
Danzig ohne Beeinträchtigung der Versorgung
für Heeresgruppe Hord.
Verfügbar mindestens 12 Truppentransporter
mit Gesamtfassungsvermögen von je einer Gren.Div.
Gren.Di
oder je von 2 Panzerbrigaden.
Verladezeit in Häfen bei gleichzeitiger
Beladung der verladebereit stehenden Truopen
Truppen
nicht länger als 24 Stunden. Häfen für libau -
Stettin, für Windau - Gotenhafen. Marschdauer
etwa 24 Stunden. Entladung gleichfalls nicht
länger als 24 Stunden. Gesamtoperation also
höchstens 3 Tage. Aufnahmefähigkeit Windau 6,
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 99

8.8.44
8.8..44 "Ticer"-Panzer könnten nur mit
Libai 7 Dampfer. "Iiger"-Panzer
HK? überführt
MFP Liberführt werden, daher unerwünscht. Ebenso
pöglichst motorisierte Grenadier-Division
ist möglichst ßrenadier-Division
erwünscht, da Beladung pferdebespannter Division
erwülnscht,
mit zum. Teil über 2.500 Pferden schwierig und
zeitraubend.
zeitraubend•
Die genannten 12 Truppentransporter sind augen-
blicklich
blic Truppen-, Evakuierten- und Verwundeten-
klich für Truppen,
transporte
trän sporte eingesetzt. Vorbereitungszeit
Vorbereituneszeit zur
Bereitstellung
Bere itstellung der Schiffe in Verladehäfen 5-4
Tage.Wenn
Tage •Wenn Evakuierung angemeldeter 20.000 Juden
und'etwa
und ' etwa 18.000 Letten
letten vordringlich, müßte in
dieser
dies er Zeit auf Zielschiffe JOndr.
Kmdr. Admiral Uboote
zurückgegriffen
zurü ckgegriffen werden.
werden, Letzterer
letzterer Punkt wird von
Ob.d.M.
Ob.d .M. abgelehnt.

Admiral P.H.Qu.
E.H.Qu. ist unterrichtet.

Unternehmen hat Decknamen "Doppelkopf^erhalten.

Besonderes .

i I) Ski unterrichtet Gruppe West, Dt. Markdo.


}i
Ital
Xtal ien, nachrichtlich Gruppe Süd, Plottenkdo„,
Piottenkdo.,
KOK’ s Nord,
MOK' Norwegen, daß auf Grund der
Hord, Ost und Herwegen,
Ent» icklung der landlage
Entw Landlage Bretagne - Hormandie
Normandie
tägl ich mit größerem fdl. Landungsunternehmen
an f rahzösisoher
rahzösischer Südküste gerechnet werden muß.

II) EdU West, Gruppe West und alle Uboots-Flottillen


PdU Uroots-Plottillen
haben von Ob.d.M. und BdU folgenden Punkbefehl
Funkbefehl
erhe Iten:
"1) Für Uboote im Hafen Hauptaufgabe Fertigstellung
mit'Schnorchel.
mit Schnorchel. Dieses Ziel mit Härte, Festig-
keit und Ruhe solange irgend möglich mit allen
Mitteln verfolgen.
-.188
- -188

Tag Ort
Vorkomrani'ae
Vorkommnisse
TTirzeit
Uhrzeifc Wetter

8.8.44 2) U :oo1:e ohne Schnorchel erst auslaufen lassen,


UDoote
;nn unmittelhare
5nn Halens vorliegt,
unmittelbare Bedrohung des Hafens vorliegt
Ii diesem Pall überzähliges befahrenes Uboots-
11 TJboots-
Werft
Ppbrsonal und am Ort nicht mehr verwendbare Werft-
einsohiffen.
ffachkräfte einschiffen.
Es muß erreicht werden, daß die Werftarbeiten
Es
3) E
weitergehen,
wveitergehen, auch wenn vor den Toren der Pestungeiji
Festungen
gekämpft
g’skämpft wird
wird."

III) Beti » Lage Östliche Ostsee:


Ostsee;
CffCL E
1) rjirr, P üstb. unterrichtet Bkl
Ski von Weisung an Lfl
und 6 betr. GeleitSicherung Versorgungs-
Geleitsichertmg für Yersorgungs-
^eleite-
deleite für Heeresgruppe Nord zwischen
zv/ischen Pillau
cndnd Riga: Geleite werden -voraussichtlich
voraussichtlich in
A itwa
twa 4-tägigem Abstand auf beiden Strecken fahrenj.
fahren
[fl.Kdo.
fl.Kdo. 6 sichert südlich, Lfl.Kdo. 1 in und
:stwärts
stwärts Irbenstraße. Süd- und Nordgeleite sind
seitlich
eitlich zunächst so geplant, daß Nachtstrecke
südlich der Irbenstraße zurückgelegt wird. Zur
Südlich

*d/ 'uhrung der Jagdverbände


'änrung Jägdverbände am Geleit ist vorgesehen,
caß Nachtjagdleitschiff "Togo" mitmarschiert.
daß
vorgesehen

£:tändige
tändige Sicherung am Geleit wird etwa in Schwarm
Schwarm-
:sitärke durchzulühren sein. Barüberhinaus
tärke durchzuführen Darüberhinaus müssen
ausreichend starke Reserven für zusätzlichen Ein-
Ausreichend
iatz bei Feindangriffen
Peindangriffen bereitgehalten werden.
])azu ist Aufbau einwandfreien Meldedienstes und
l)azu
;^unkhorchdienstes
Uunkhorchdienstes in Zusammenarbeit mit Kriegs-
Kriegs—
marine
:iarine umgehend in Angriff zu nehmen. Jedem
Jeleitzug ist ein Jagdeinsatzleiter, ggf. ein
leleitzug
Fafü-Schiff mitzugeben. -Solange
Tafü-Schiff Solange Peindangriffe ni cht
nicjht
srfolgen und nicht zu erwarten sind, ist Luft-
ärfolgen
sicherung
sicherung zunächst nicht durchzuführen. Einzel-
leiten sind durch Lfl.Kdo. 6 mit Kübef mittlere
Jstsee, durch ldl.!Kdo.
Dstsee, Ldl.Kdo. 1 mit Adm. östliche Csbse*
Ocbse
unmittelbar zu vereinbaren. Durch OKM OKU wird
wird ein
VO zum
zim Lfl.Kdo. 6 kommandiert werden.
l/Skl unterrichtet MOK Ost, nachrichtlich
idm. östliche
Östliche Ostsee, Kübef mittlere Ostsee,
- 189 -

Tag Ort
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse ICO

8.8.44 1dm. Qu VI, Flot-fcenkdo


4dm. Plot-tenkdo und X.Gf. 2 entsprechend.

2) Bezüglich. "Y/eißdorh" unterrichtet


Bezüglich Ski Adn. P.H.Qu.
vrie folgt:
wie

"1.) a) Xommand. Ada;.


Adm. Uboote benötigt für Durch-
führung mindestens 5 Tage.

b) Während dieser Zeit


Zsit werden durchgeführt:
durchgefüiirt:
Abbruch laufender Übungen, Vorbereiten
Schiffe für Transportaufgabe, Abbau und
Verladen an Land befindlicher Einrichtungen
und Materialien, Vorbereitungen von Un-
brauchbarmachungen, Sprengungen und Ver-
senkungen nicht mitzuführender Einrich-
tungen und Fahrzeuge, Einschiffung abzu-
transportierenden Personals, Auslaufen
der Transportgruppen.

c) Kommand.
Kommend. Adm. hat für eigenen Bereich vor-
sorglich Stichwort "Hannibcl"
"Hannibal" vorgesehen,
auf das hin Vorbereitungen für "7/eißdorn"
getroffen werden, um längere Zeitspanne
für Verladung zu gewinnen.

2. ) Für Durchführung im Bereich Flotte im allge-


2.
meinen 24 Stunden ausreichend."
ausreichend"."

(105) 3) .OKI Füstb. stellt für Fall.OKL"Birke" durch Flieger- Füst


erginzungsgruppe
er;'gtänzungsgruppe (See) Kamp Einsatzstaffel mit
BV 138 auf, die Lfl 5 unterstellt wird zwecks Ein-
Sin-
sat z zur Überwachung des Seeraumes Bottenbusen -
satz
Aaland-See
Aal and-See - nördliche Ostsee in unmittelbarer
Zusammenarbeit
Zui ammenarbeit mit KOK
MOK Ost.

MOK Ost ist von Ski unterrichtet.

4) Heeresgruppe Hord unterrichtet Ski über Befehl zum


Heeiesgrup
HerEüslösen
Her, üslösen des Stabes Wehrmachtsbefh. Ostland.
Ostland,
((106)) Ausi ertigung gern. 30002/44 geh. in KTB Teil C
Ausfertigung
Hefi III.
Hefi)

Danach ist zum Kampfkommandanten


Ksmpfkommandanten von Riga
der Wehrmachts-Ortkdt.
Wehnnachts-Ortkdt. Gen.Major Ruff ernannt und
XVI,Armee unterstellt.
-
- 190 -•
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

8..8.41
8 ..8.4 1 iv) Ski üliermittelt
3kl übermittelt an Admiral F.H.
F.H.Qu.,
Qu., nachr
naohr
OKTf / W.F.St.op
OKI? W.P.St.op (M) folgende Meldung von
Gruppe Süd zu entsprechender Anfrage seitens
Admiral F.H.'Qu.:
F.H.Qu.:

"Zum Abtransport über See - Dorau


Donau können
sämtliche 30 UFP
MPP 1. Ii-FT.
Xi-FT. sowie Boote Küstenschutz
flottille eingesetzt werden.
v/erden. Dazu 6 AT der
3. A-Fl. für Transport und Flakschutz, voraus-
gesetzt, daß nicht anderweitige vordringliche
See-operative Aufgaben vorliegen. Darüberhinaujs
Darüberhinau^
sind bis auf weiteres die als Sperrbrecher
für ASM und Donau in Braila im ümbau
Umbau befind-
lichen 30 UFP's
MFP's bis zu ihrer Fertigstellung
und Binsatz jederzeit verfügbar.

Zusatz: Küstenschutzflottille besteht aus etwa


30 Boota^
Bootai, von denen 24
24- KFK,' der Rest Boote ähn
licher
lieber Größe und Bewaffnung."

V) 2/Skl BdU op unterrichtet l/Skl naohrioht


nachricht
lieh von Weisung an Kmdr. Adm. Uboote, FdTJ
FdU
Mittelmeer u.a. betr. Neuorganisation
Heuorganisation der
Ubootsführung im Mittelmeer. Ubootslage in
diesem Gebiet rechtfertigt DoppelorganissfiLon
Doppelorganisaiion
FdU und 29. U-Flottille sowie Besetzung Fdü
durch Kapitän zur See nicht mehr. FdU Mitteln^
hat umgehende Heuorganisation
Neuorganisation unter Aufrecht-
erhaltung Dienststelle FdU und Personalbe-
setzung vorzuschlagen. Hierbei ist ein als
U-Asto für Admiral Ägäis abzustellender Offi-
zier namhaft zu machen.

Ferner hat FdU Mittelmeer Weisung er-


halten, b ei drohender Ausschaltung infolge
Feindlandung mit Führungspersonal an geeig-
neten Platz zu verlegen und Vorschlag hierfür
zu melden. Überzähliges befahrenes Uboots-
personal ist umgehend in die Heimat in Marsch
zu setzen.
- 191 -
-

Tig
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 101

P.R.44
F.q.44 VI) Aus v/ehrwirtoch.aftlichem
wehnvirtocliaftlioheni Lagebericht
Lasebericht für
Jinii 1944, der durch Mar.Rüst
Kar.Rüst vorgelegt wird,
vri: rd entnommen:
Eisenbahnbetriebs^ESlage im Reich wurde
EicsnbahnbetriebsSESlage
nicht
cht in dem Maße y.’ie
y.'ie im Vormonat durch Luftan-
giiffe beeinflußt. Andererseit^bedingte
griffe Andererseitabedingte Invasion
sc wie Ostereignisse erhöhte Inanspruchnahme durch
d: s V/ehrmacht.
d^e 7/ehrmacht.
Kohlenförderung im Reich lag etwas unter
Xöhlenförde-’ung
Vcrmonatshöhe. In den besetzten Gebieten ist
Vdrmonatshöhe.
s:ee unter dem
dem Einfluß der Invasion weiter abge-
sinken. Rückgang gegenüber Juni 1943 etwa 47 5^.

Eisen- und Stahlerzeugung lag auf der Höhe


des Vormonats.
d^s

Durch Luftangriffe wurde Erzförderung und


Aufbereitung in Südvaranger (Norwegen) unter-
brochen.
z
| Infolge Zunahme der Zahl
ahl der zu vernebelnden
j Sohutzobjekte
Sihutzobjekte sind Schwierigkeiten in Nebelsäure-
I Versorgung
V! rsorgung aufgetreten.

Treibstoffversorgung der Wehrmacht wurde


durch Luftangriffe auf deutsche Erzeugungsanlagen
öitrch
I sowie
sowie auf rumänische
rumänicche und ungarische Mineralöl-
! Industrie
industrie noch stärker
starker als im Vormonat Tiein-
Tjein-
! trächtigt.
rächtigt. Es müssen erhebliche Eingriffe in die
j Bestände erfolgen. Bei Flugbenzin betrug Ausfall
107)
((107) I 70 5$, für Versager und Dieselkraftstoff 31 $ f”
1
derr vorgesehenen Erzeugungsmengen. Zufuhren ans aus
Rumänien i° des Normalmonats
nmänien erreichten nur 34,5 i“ Hormalmonats
März.
M; rz.

Bei dem Schwerpunktprogramm


Schweruunktprogr-.mm der Rüstung
lang es trotz der Luftangriffe , auch im Juni
la"g J-uni
dis Fertigungssoll
Eertigungssoll im wesentlichen zu erreichen.
Zu einem fertigungshemmenden
Zn fertigungshammenden Faktor entwickelt
entv/ickelt
sich in zunehmendem Maße der Treibstoffmangel.
- 192 -

Tag Ort
Vorkommmsse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.8.4-4
8.8.44 VII) Chef Mar.Wehr hat als Baubeauftragter
des Ob.d.M. bezüglich der Bauvorhaben im
3. Vierteljahr 1944- weitere einschneidende Ein-
schränkungen angekiindigt,
angekündigt, die durch Kriegslage
und Fliegerschaden bedingt sind. Bau von
Wiederherstellung von Verkehrs-
Hydrierwerken, 7/iederherstellung
anlagen und Werken
Werken der eisenschaffenden Industri5
sowie Durchführen des Jägerprogramms stehen
gemäS Führerbofehl
gemä3 Führerbefehl im Vordergrund. In nächster
Seit können mir
Zeit nur die in einem Mindestprogramm
aufgenommenen
auf genommenen Schwerpunktbauten voll weiterge-
T/eiterge-
führt werden. Von den übrigen bereits begonnenen
Bauten kann nur ein kleiner Teil weiterlaufen.
Die Mehrzahl aller Bauten, darunter auch
Truppenbunker, und andere luftschutzbauten
Luftschutzbauten kommen
bis auf weiteres zum Erliegen. Sofern sich aus
Einstellung von Baumaßnahmen Nachteile
Machteile für die
Kriegführung ergeben, die als kriegsentecheidend
angesehen werden müssen, ist unverzüglicher
Bericht befohlen. Erlaß gemäß l/Skl 29835/44 geh.
(108) in KTB Teil B Heft V.

Lage 8/VIII.

I. Lage
läge Westraum.
Westraum

11.. Feindlage:
Bei 19. Gruppe wurden 88
83 Flugzeuge im Ein-
satz erfaßt. Im Einholgebiet wurden 2 engl.
Einheiten geortet.

Im landungsraum
Landungsraum wurden 8 Geleitankünfte
gerneIdet.

Im landungsrauin
Landungsraum wurde im Gebiet Gooseberry
1608 Uhr eine Einheit in Flammen gemeldet, für
die jede verfügbare Hilfe gebracht, werden sollte
- 193
195 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkomranisae
1G2
1C2

8.8« 44 Im Küstenstreifen zwischen Ile d'Yeu bis


ce Croix sianden
Ile de standen während des ganzen Tages
Zersiörer und Kreuzer. Vor der Kanalküste bis
Gris Hez,
Kez, zwischen
zv/ischen Le Treport und Dieppe sowie
lecamp und in Seine-Bucht, außerdem ITW-lich
vor Iecamp mV-lich
Quessant bis südlich Trevignon wurden Einheiten,
Ques£ant
vermutlieh
vermitlich Patrouillen, geortet.

.e Lage:

Gebi< t Atlantikküste:

Battr. Tailefer auf Belle Ile beschoß


vormittags und mittags einzelne Zerstörer, die
Feuer erwiderten und unter Einnebeln abdrehten.
PUJUO Belle Ile 'ist
Fumo ist von fdl. Zerstörern beschossen
beschössen
e:
l:-ll-en'
Ausgefallen.
und :j!.uu6

Sperrbrecher 134 ist 1707 Uhr vor Lorient


Soerrbrecher
nach Bombenangriff gesunken. Angriff gegen S
T 24
bliep ergebnislos.
U-Jägerrotte 1416 geriet auf Marsch La Trinite -
U_Jägerrotte
Loribnt vormittags in Gefecht mit überlegenen fdl.
Lorient
Stre Ltkräften, die ablaufend von Batterien Talut
und Jrognon mit Sperrfeuer belegt v/urden.
wurden. Eigene
Einheiten blieben unbeschädigt.

Sperrbrecher in Brest und Lorient sind bis


auf je einen Seekdt. bzw. Hako als schwimmende
Batterie bzw. zum Einsatz der Geschütze in Land-
front seitens Gruppe West freigegeben.
froqt

nichts ohne weiteres verständlich,


Maßnahme ist nicht#
da Belange der Seekriegführung
Seekrieg!uhrung stark berührt
werden. Stellungnahme von Gruppe West wird
angefordert.

(109) Vor Brest und St. ITazgrie


llazapie sind insgesamt 9
Minen geräumt.
- 194 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

8.8.4t
8.3,4t Fumo Frehel ist entgegen bisheriger Annahme
Eumo
h nicht gesprengt, Fupo
Fumo Gouin
Gcuin abgebaut.

Landläge Bretagne: Gut bewaffnete auch mit


Lcndla,,e
SCXl veren Infanteriewaffen ausgerüstete Terroristen
schifferen
tra
traten
Cen als selbständige Kampfgruppe und als Begleit--
inf ihterie für amerikanische Panzerverbände auf.
infariterie
Lag
Lage im Gebiet
Geoiet Tours —
- Rennes -
— St. Uazaire
Nezaire ist un
vsr
verindert.
indert. Peindliche
Feindliche Panzerspitzen haben im laufe
Laufe
des T sges die Gegend Le Uans
T=ges Mans erreicht. Die Stadt
sei
selbst
bst ist am Abend vom Gegner genommen. Die
sch
schweren
veren Kämpfe in St. Malo
Kalo halten an. Bis auf
kle
kleinen
Lnen Einbruch beiderseits der Bahnlinie, der
untär
unt ir Beschuß zusammengefaßter Marine-Artl. und
2er A~3oote
A-Boote liegt, wurden alle Angriffe abgewehrt.
Für Nacht ist Räumung Abschnitts Cancale
Cancäle beabsichtig
Hak 1 St. Kalo
Hak3 Malo meldet, daß Zerstörung der Hafenanlag’ $n
en
und Schleusen am 7/3.
7/8. in starkem Feindfeuer planmäß
£
&
dur :hgeführt
chgefurrt v/urde.
wurde. Alle Marinesoldaten
Marineeoldaten sind an
lanifront eingesetzt. Entscheidender Anteil Kriegs-
Lanifront
marine an bisherigem Abwehrkampf ist von Festungs-
Fcstungs-
komaandant voll anerkannt. Hseresmunition
Heeresmunition reicht
nur noch für 3 Tage. Außerdem besteht Bedarf an
Pan
Pan:srnahkampfmitteln Munition für Maschinen-
:ernahkampfmitteln und Kunition Kaschinen-
waffen
waf ’en sowie für Pak und an Handgranaten. Bei Marine
keiji Kunitionsm_ngel.
keip. Munitionsmangel.

Am 8/8. ist Sprengung der Hafenanlagen beendet

Im Abschnitt MILV-lich
IINW-lich bis OITO-wärts
OllO-wärts Brest sind
wiederholte Angriffe starker Feindpanzerverbände
mit zum Teil cufgesessener
aufgesessener Infanterie abgewehrt,
abgewehrt.
Ein stärkerer Panzerverband ist bis Chateaulin
vor^eörungen
vor|edrungsn und dort auf eigene Kampfgruppe und
Fallschirmjäger-Division
Fal schirmjäger-Division gestoßen.

Im Gebiet'Lorierit wurden Feindvorstöße von


Sco ff durch Mafineflak
Scotff Marineflak abgewehrt. Hennebont ist naejh
nac)h
- 195 -
195

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1C3

8.8.44 nnhir: maligem. Besi


meh: •:'maligem. icerwechsel in eiganor
Besiicerwechsel eigener Hand ge^
ge~
■bliijt
■bxi 4'fcen.
en. Auf Straße Scorff - Hennebont
Henneboni sind fdl
Pan er im Anmarsch gemeldet. Aus der Festung
viiri
wir' starker Mangel
Kangel an beweglicher Pak gemeldet
V/er^ t Icrient
Hex Lorient meldete am 7/8. 2215 Uhr Uboots-
reep;: atur wieder angelaufen.
repa

Seegebiot Kanal:
Seegebiet Kanal;

S-3oote waren wegen schlechter Sicht nicht


elntfesetst.
eingesetzt. Vom 7/8.
7/8.'«ird
wird nachgemeldet, daß
3-ffi'uppe ü;ir kurzes S-Bcotsgefecht
3-Gruppe IS.Vpfl. 0250 Uhr
vor Fecamp führte. Kap de la Heve hat in den
frühen Morgenstunden
Morgenstunden- mehrere Salven Störungsfeuer
Stcrungsfeuer
gegen geortete Ziele ohne Wirkungsbeobcchtung
abgfigeben. laz.Schiff
abgügsben. Laz. Schiff "Bordeaux" hat zum Teil
unter Feindbeschuß 270 Verwundete eingoschifft
eingeschifft
und ist am 8/8. 1430 Uhr
ühr nach Helier ausgelaufen.

Vor der Kanalküste


KanallÄtete waren 11 VP-Positionen
VP-Positicnen
besetzt.
besitzt.

In der ITacht
Kacht 'zum 9/8. ist "I)aolcel"-Einsatz
"Dackel"-Einsatz
durih 3 S-Boote der 2.Sfl. und Torpedoeinsatz
durch
durch 6.Sfl. in Seine-Bucht beabsichtigt. Außerdem
beabsichtigt Kampxverbände Einsatz
beaisichtigt Kommando der Kampfverbände
von 12 Kommando-
Konmindo- .und 16 ladungslinsen
Laduncslinsen in Seine-Bucht

(UO)
(HO) Mar. Gruppe 7/est
Mar.Gruppe ^ährungsboricht über
West hat in fÄhrungsboricht
die Kämpfe an der Invasiönsfront
Invasi'onsfront gemeldet, daß das
liufcv/affenor'tslazarett
Luf iwaffenor’tslazarett in Cherbourg mit Einrichtung
für 1.000 Kranke unterbelegt war, da es auf Grund
seiner Lage für die von der Front kommenden Ver-
selber
wum.etentransporte
vvunuetentränsporte weniger leicht auffindbar und
erreichbar
ziehbar war.

Ifl.Kdc. 3 stellt hierzu fest, daß die vor-


Lfl.Kdo.

((Ul)
111) stehenden Angaben offenbar auf ein^Mißverständnis
ein^ißverstündnis
L-;.Ortslazaretts
beruhen, da d-er Betrieb des Iw. Ortslazaretts schon
sei ; März 1944 in
in- einen Stollen verlegt war, so
daß eine Belegung des Lazaretts nicht mehr in
Frage kam.
- 196 -

Tag Ort
Vorkommnis
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.8.44 Ausfertigung genäß


Ausfertirung gemäß l/Skl 29999/44 geh. in Handakte
(112) "Iivasion 8/8."

II. N ordsee, Herwegen,


lTorwegen,IIordmeer
II ordmeer

II
Hoio i d s e e
Geleitaufgaben in den Flußmündungen wurden plan-
mäßij durchgeführt.
mäßi£ durchgeftihrt. VP-Positionen in Deutscher Bucht
und ^t or Hollandküste sowie Minensuchdienst verliefen
ohne besondere Vorkommnisse. Vor der Elbe ist eine
Mine geräumt. In KMA-Sperre K 9 bei Zantfoort sind
72 M: nen geworfen. Abends wurde ein Funkmeßträger
vor I oek geortet.

wegen/Hordmeer:
wegen/H ordme er

1. Feindlage:

Bei 18. Gruppe wurden 10 Flugzeuge im Einsatz


■faßt. Ein Flugzeug 16.Gruppe meldete 1441 Uhr
erfaßt.
Lt-Angriff auf Hordgelsit
LV-Angriff Ncrdgelsit in AU
AH 3196.

1755 Uhr wurde engl. Einheit ostwärts Peter


Hiad
oad geortet.

2. E .gene
-gene Lage:

1430 Uhr wurde


-wurde eigenes Hordgelsit
Hordgeleit vor Eger-
md von 50 Mos-puitos
ind Moscpuitos und Beaufighters mit Torpe-
js Raketen und Bord’.vaffen
dis
d Bordwaffen angegriffen. Auf den
G leitfahrzeugen sind Verluste eingetreten.
eingetretan. 4 Ab-
hüsse wurden erzielt. Das Geleit ist vollzählig
s flüsse
e Lngelaufen.
ingelaufen.

Hach Horden wurden


'wurden 36, nach Süden 17 Schiffe
eleitet.
sleitet.
-
- 197 -
X97 -

Tag Ort Vorkommnisse 104


Uhrzeit Wetter

8.8.4-4
8.8.44 in.
III. cagerrai,
Scagerräk, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

iqla^e:
3? ei idlage:
1. Fei

Am 7/8. wurden im. Funkverkehr im Finnenbusen

KL nenräumdivisionen und
4 ML 79 Kriegsfahrzeuge durch
1
Eunjfkaufklärung
Fun) kaufklürung erfaßt.
erfaSt. In der Sarwe-Bucht
ITarwa-Bucht vnirden
wurden

an iesem Tage 35 Boote und ein Eäumvsrband


Häumverband ge-
sicctr
3 htet.
et. Außerdem standen 2 S-Boote in A0 3742

auf \7estkurs.
Westkurs.

Am 8/8. mittags wurden in A0 3717 Räumboote


■bei
bei der Arbeit, 1500 Fhr
Uhr N0-wärts
NO-wärts Lavansaari
lavansaari

4 El
mittelgroße Schiffe gesichtet. Die in
Inder
der

IT arf;wa-Bucht
Ifarh gesichteten Boote wurden von unseren

Flv
EU zeugen angegriffen. 0930 Uhr geriet ein
gri'öjßerer
'ölßerer Schlepper in Brand, ein kleineres Schiff
erlji
erh|:ielt
eit Rahtreffer.
ITahtreffer. 1355 Uhr erhielt ein R-Boot

Tr'ejffer.
Tr effer. Weitere R-Boote lagen unter Bordwaffen-
Bordvaffen-
be chuß.

2. EjMsne Doge;
Eic sne Bage:

Adniral
Adciral Skagerrak:

KMA-Aktion vor west


KilA-Aktion westjütischer
jütischer Küste wird
fortgesetzt. Am 7/8. 2235 Uhr ist dänischer D.
"Rikke"
"R: kke" (1432 BRT) im Südausgang des Sundes nach
Mii.entreffer gesunken.

Am 8/8. mittags wurden fdl. Aufklärungflug-


!Uge über dem dänischen Raum bis Kopenhagen
zeuge
ze
vo ■dringend
vordringend gemeldet. Im übrigen keine besonderen
■kommnisse.
Vorkommnisse.
Vo

Westliche
We tliehe und mittlere Ostsee:

Schleusenbetrieb-Holtenau wurde abends durch


Ka'ielschaden
Xa' leischaden für einige Stunden stillgelegt.

Geleitet wurden u.a. "Prinz Eugen", "Emden",


"H >:1a",
la", H 27 und 3 Transporter. D. "Steuben" hat

; 1360 Verwundeten von Pillau rafcch


nach Swin/emürde
Swin/emünde
- 198
196 -

Tag
Tae Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

8.8.44 verlegt.

Adiiiral Östliche
Adiilr^l Ö5tli.che Ostaee:
Osteee:

In Reval-Bucht v/urde
wurde eine Mine geräumt. In
d ■ Rächt zum 8/8. haben 6 Boote der S.Sfl. Übungen
de Übungen
we : tlich Weg
Y/eg "Orange" durohgefiihrt. Truppen-
durchgeführt. 13 Truonen-
tr :nsporter, ein T. und ein M—Boot
M-Boot wurdengeleitet.

In Sondertransporten hat D. "Moero" 1537


"Iloero"
So] daten
So. aten von Danzig nach Riga befördert. D. "Celebe
"Celeöe|s
"Sumatra"sind aus Riga ausgelaufen. Belegungen
Zielhäfen sind -nicht
nicht gemeldet.

IV. b o o t s k r i e g f ü h r u n g
bootskriegfüh

I ie 3 aus Brest nach La Pallice verlegenden Uboct


ssoller
oller auf fdl. Blockadeeinheiten operieren.

iA us den übrigen Op.Gebieten liegen besondere


Meldur gen nicht vor.
Keldur

V. uftkriegführung
uftkriegführung.

Yfestrsi
Westraum:

n Belgien / Rordfrankreioh
Rordfrankreich sind 1400 Reindflug-
zeitge mit Jagdschutz eingeflogen und haben Befestigun-
zeuge
gen urö
urd Verkehrsanlagen angegriffen. In Westfrank-
Y/estfrank-
reich sind 1350 Reindflugzeuge
Feindflugzeuge mit Jagdschutz einge-
floger und haben Batteriestellungen im Raum Rouen,
fernei Flugplätze angegriffen. In der Rächt
ferner Macht zum 9/8.
ist ir Westfrankreich
Y/estfrankreich Einflug von 75 Feindflugseugen
ohne Angriff
ingriffStätigkeit
Stätigkeit und Einflug von 355 Feindflug-
Feindflus?-
euger nach Belgien mit. Angriffen im Raum St. Omer -
DouhJ-ens gemeldet.
Doulfens 'gemeldet.
- 199

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1C5
105

8.8.44
8.8.44- Der eigene Einsatz umfaßte am Tage £38 Plugr
D’r
zeugte, die in 5 Einsätzen Artillerie, Flieger und
Jabos im Raum Avranoh.es
Avranch.es bekämpfen'
bekämpfen sollten. 50
der Flugzeuge haben Aufgabe unmittelbar nach Start
Luftkämpfeh abgebrochen.
unter Druck von Luftkämpfen

Eigene Jäger haben 2 Feindjäger abgeschossen


und (dabei
labei 2 eigene Flugzeuge verloren.

In der ilacht
Uacht zum 8/8. wurde bei Schiffsziel-
bekämpfung durch 8 Do 217 ein
sin D. von 10.000 BRT
durci eine HS 293 versenkt. In der lischt
Nacht zum 9/8.
sind 130 Flugzeuge gegen Erdziele im Raum Avranches
eing esetzt. 26 eigene Flugzeuge führten Hachtjagd
einglesetzt.
in Wpstfrankreich
77 stfrankreich durch.

asgebiet:
Reic isgebiet:

Am Tage standen Einzelaufklärer über Weat-,


West-,
Mittbl-,
Hittbl-, Süddeutschl'and
Süddeutschland und Schlesien. In der Nacht
zum
zum 9/8.
3/8. haben 20 - 25 Mosquitos Angriffe im Raur'.
Raum.
Köln und Bonn durchgeführt. Über Norddeutschland
Eöln
sind Sinzelflugzeuge gemeldet.

Mitt ;lmeerre.um:
slmeerraum:

Im rückwärtigen ütal. Frontgebiet setzte der


Feind
Feinji etwa 400 Flugzeuge ein, mit denen Angriffe
auf lerkehrsziele,
iferkehrsziele, Sisenbahnbrücken,
Eisenbahnbrücken, E-Werke und
Schl usen durchgeführt wurden. In der Nacht zum 8/8.
Schisusen
habe 1 65 2-mot. und 4-mot. Flugzeuge aus Süditalien
habei
komm 3nd Angriffe im Raum Wien durchgeführt. In
kommend
übri en Gebieten des itai. und griech. Raumes ope-
übrigen
r ier te der Feind mit schwachen Verbänden bzw. Sin-
rierte Ein-
zelf Lugzeugen.

Eigene Flugzeuge führten Aufklärung im westl.


v/estl.
Mitt elmeer durch.
Mittblmeer
200

Tag Ort
Vorkominni'isc
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.8.44 Ostr aum:


Oct: :

Am 7/8. sind 791 eigene Einsätze mit 10 Ven-


lus en und 1992 Feindeinsätze
lusi Peindeinsetze mit 18 Alzchüssen
Abschüssen
gerne Id et.
gsm£
In der Nacht sind 98 eigene und 96 Feindein-
Peindein-
sät: e gezählt.
sät
Am Tage worden
wurden etwa 20 Peindflugzeuge
Feindflugzeuge im Raum
Hsi sherg - Bischofsburg
Heilsberg Bischofstrarg - Gcldap ohne Angriffs-
tä.t gkeit gemeldet.
tät:.g!ceit

ln der Nacht zum 9/8. wurden lyck


in Lyck und Ebenrode
angü griffen.
angegriffen.

VI. K ■iegführung im Mittelmeer und Schwarzen


Kriegführung Schwarzen Meer.
Meer.

1.) Marinegru-oue West:


1.) Bereich Marinegruoue
Pe:.rndlage:
Fe .ndlage:
Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Ei ;ene Lage:
In der Nacht zum 8/8. und am B/8.
8/8. früh meldet;
meldet?
ei ?ene
jene Luftwaffe Feind-Uboot
Peind-Uhoot NO-v/ärts
N0-7/ärts Kallorca
Mallorea tzw,
bzw,
sü llich Marseille. Nach Heeresmeldungen standen
btags 3 fdl. üboote
mi fctags Uboote vor Nizza.
Am 7/8. nachm, griffen 8 Peindjäger Nizza Hafen
Feindjäger Nizza Haffjn
an D. "Conde" geriet in Brand.

In der Nacht zum 9/8. ist fdl. Uboot


fdl. Uboot westl.
westl.
Cilotat ohne Erfolgsbeobachtung
Ciatat mit Wabos ange-
mit Wabos ange-
griffen.
201

Tag Orfc
Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkoramnisso
Vorkommnisse 1C6

8.8.44 2.) Bereich


Beriiioh Dt. Markdo. Italien:

Feindlage:

Funkr.uflclärung
Funkaufklärung meldete 1230 Uhr etwa ICO sm

Bßnftlich Bsngaai ein Geleit'ooot


MW- lieh Bengasi Geleifooot ’jnd
und einen Frachter

auf S0-Kurs und 1404 Uhr 160 sm SO-'.värts


SO-v/ärts Ileapel
Neapel
ein:n
ein.' ;n Truppentransporter und 11 Frachter sowie
3. ;wacher und 1 Geleitboot auf SO-Kurs.
4 B:\vacher S0-Kurs.

Am 7/8.
7/6. 2219 Uhr stand 27
2? sm westl. Alghero
anscheinend Jägerleitschiff.
Jägerleitsohiff.

Am 7/8. 2315
2515 Uhr wurden 17 sm nördl. Bastia
eine
ein Einheit und am 8/8. 0010 Uhr nördl. Porto
Ferraio
Per caio 15 - 20 Schiffe, vermutlich Livorno
livorno an-
laupend,
lauf end , gemeldet.

In der Genua-Bucht wurde rege Kachtjabotätig-


Nachtjabotätig-
kei festgestellt.
keilt festgestellt .

Funkaufklärung erfaßte am 7/8-


7/8. in
im Baum
Raum
Nea pel - Salerno Funksprüche, die sich vfahrschein-
wahrachein-
lic
lio h auf eine Landungsübung beziehen. OB SV/
SW
sc hl ießt hieraus sowie aus dem geringen Geleitein-
sat z der letzten Tage, daß ein Landeunternehmen
unmi ttelbar bevorstehen könnte.

Eit ene Lage:


Eie

Angriff auf ein nordlaufendes


nsrdlaufendes Geleit in
Höhe Hachtjabos durch
Höi e Sestri Levante durch fdl. Nachtjabos
Raieten
Rai eten und Bomben verursachten nur g
geringe
eringe
Schäden
Sei äden und Personalverluste. Ein Abschuß wurde

erhielt.
er: ielt.

Am 8/8. früh wurde bei Angriff auf Imperia


eirt
eir U-Jäger
U-Jager und ein M-Boot leicht beschädigt.
Sestri
Se 4tri Levante erhielt Molentreffer. Eine Peniche
wuri•de beschädigt.
vnurde

Geleit- und Sicherungsdienst wurde planmäßig


du-J-chgeführt.
du-J-chge führt.
- 202

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Uhrzext Wetter

8.8»44
8.8.44 3.) B
E.reich.
3reich ^larinegru-ppe
Marinegruppe Süd:

a)) Adria: A

Am 7/8. 2345
2345' Ulir
Uhr 'wurden
wurden 1301
hei Insel Solta
5 Peindfahrzeuge mit Kurs auf Westküste lissa
Lissa
gesichtet.

2215 Uhr gerieten


gerütten 2 eigene MFP's
HPP's und ein
R-Boot auf Marsch von Zara nach Norden
Horden hei
bei
Insel Vir in Gefechtsberührung
Gefechtsheürührung mit 4 fdl.
Gun-Booten. Beide MFP's
MPP's sind in Gefecht ge-
sunken. Das R-Boot ist leicht beschädigt in
Zara eingelaufen. Ein fdl. Gun-Boot ist ex-
plodiert, ein 2. nach Strandung gesunken.

Am 8/8. 1400 Uhr sind 4 große und ein


kleines fdl. Motorboot nach Süden durch den
Sreden-Eanal in Zaglava eingelaufen.
Sreden-Kanal

Am 8/8. früh ist Minenaufgabe "Feh 2" vor


Umago planmäßig durch "Kiebitz" ausgelegt.

b) Ägäis: Ä

Battr. Corfu-Nord
Corfu-Hord beschoß am 7/8. früh
im Westen stehenden fdl. Zerstörer mit 10
Salven. Ziele drehten ab.

Kurz nach Mitternacht griffen 4 Feind-


flugzeuge Porto Dago an. Schäden sind nicht
entständen. 'Wrack
entstanden. Wrack des torpedierten Motorseglers
"Doxsa" ist in Suda-Bucht eingeschleppt.
"Boxsa"
Bergung restlicher Ladung ist eingeleitet.

c) Schwarzes Meer: S

Tätigkeitfdl. Mcrineluftstreitkräfte ist wei-


terhin rege. Mit 2 Ubooten an Westküste
7/estküste muß
weiterhin gerechnet werden.
205 -

Tag
Uhrzeifc
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse
V orkommnisse 107

8.8.44 3409 Uhr wurde ein


ein. lETP-Geleit
MPP-Geleit auf
avif Sulina von
Feiidjägern im Tiefanflug erfolglos mit Bordwaffen
2 Peiidjägern
angegriffen.

Tumän. KFP
lumän. MFP meldete am 7/B.
7/8. 23 - 2330 Uhr Ein-
flöge Flugzeugen zwischen Sulina-Mändung
flüge von Plugseugen Sulina-Mündung und
Stam:p[ol-Münd\mg, vermutlich zu Kinenabwürfen.
Stampol-Mündung, Minenabwürfen. Etv;a
Stv/a 16
Plugz uge sind in der gleichen Kacht
PTugzäuge Macht in das Seege-
bist yon
biet </on Konstanza eingeflogen, wo Minenabwürfe
Kinenabvmrfe
ebenf alls wahrscheinlich sind. Eigene Jäger erzielten
ebenflalls
Abschuß.
■e leite wurden planmäßig durchgeführt.
eleite

E-Boote sind aus Konstanza zum Bosporus


R-Boote
aus ge laufen zur Aufnahme von D.
ausge "Johanna".
Jruppe Süd meldet, daß Beschießung Odessas
durch 3 AT und 4 R-Boote unter Pernsicherung
Fernsicherung durch
4 s-:B|ootee
S- Boot für Macht zum 11/8. befohlen ist. 2 rumän.
Hacht -zum
Zers tö3rer bilden Aufnahmestellung für rückmarschieren-
rüclonarschieren-
d en Veerband
rband am 11/8. mit Hellwerden.

Donauläge:
DonauLage:

Slinenabwürfe
Jinenabwürle und Verluste durch Minentreffer
Kinentreffer sind
nicht gmeldet. Bei km 532 und 1736 wurden je
ja 2 Räum-
Rüum-
erfolIgee erzielt.
erfo erziclt.

VII. I
1 ge Ostasien

ondere Meldungen liegen nicht vor.


Be sdondere
Be

Chef J3kl
-8kl

Kii A,
ißi
- 204

Tag Ört
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeifc Wetter
- 205 -

Tag Ort
Wetter
Vorkommnisse 1C8
Uhrzeit

9»8-»U
9.6»44 Politischer Lage Üb erblick.
Lageuberblick.

Heues finniseh®
Baues finnisch® Kabinett
KaMnett ist gebildet. Minister-
präsident Hackzellt Stellv, und Verteidigungsminister
Gen.11. Waiden, Außenminister Enckell. Im 15-köpfigen
Gen.LI.
Kabinett befinden sich 5 Sozialdemokraten, die damit
Kabinstt
iarlamentarische Stärke nicht ausschöpfen.
ihre jarlamentarische auscchöpfen.
Zuriiclihaltung
Zurücljhal't-^g ist offenbar
offenbar bevmßt.
bewußt.
ie polnischen-Verhandlungen in Moskau sind ohne
Sie
■neue 0erminfestsetzung
Cerminfeotsetzung vertagt,
vertagt, dürften
dürften zu
zu Ver-
Ver-
ständ: gung nicht geführt haben.
ständigung

uf russischem Wunsch ist Zusammentritt der für


.uf
17/6. vorgesehenen Konferenz der alliierten Mächte
17/6.
für 0 ■ganisation der
Organisation der internationalen
internationalen Sicherheit
Sicherheit
ei. .e Y/oche
um eiie 7/oche hinausgeschoben.

Lagebesprechung bei Ob.d.M.


Ob.d.K. 1120 Uhr.

I) 1 / 1/Skl
[ L l/Skl berichtet über Kräfteverhältnis
an Os tfront, das mehrfache zahlenmäßige Gegner-
übsrl ■genheit
übcrl genheit darstellt. Der Russe hat innerhalb
eines Monats 505 neue Flugplätze angelegt !

II) Mach langfristiger Wettervorhersage wird Lan-


dunrsweiter nur in Nordsee
dungewetter Ilordsee ungünstig sein.
206 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

9.8.44
9.S.44 Im k:
kleinen. Krsis:
leinen Kreis:

III
III) I a / 1/Ski: P.H..Qn. hat Beurteilung
l/Skl: Adm. P.H.Qu,.
'Sertes Hochland und lütters erbeten tmter
Wertes unter Vor-
aussetzung, daß Gewässer nördlich davon dem
Gegner uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

l/Skl schlägt folgende Beantwortung vor:

"1. Wirksamkeit.
'Wirksamkeit Seeigelsperre nur voll aufrecht
zu erhalten, solange Nord-
Uord- und Südflügel an
eigenen Küsten angslehnt,
angelehnt, Hochland und
Tütters in eigenem Besitz. Bei Y/egfall
Wegfall dies}:
dieser
Voraussetzung Aufbau neuer Sperre ostwärts
Kashorn sv/ischen
Nashorn zwischen Großwrangel und Helsinki-
Schären erforderlich. Hinweis auf l/Skl
I op 2092/44 Chefs, v. 11.7. (sn
(an OKV
OK/? / Y/.P.jät.
W.j?. ät.
Op (M))
(M))..

2, Besitz Hochland und Tütters bei Verlust


finnischer bzw. nordestnischer Küste von
gewisser Bedeutung, da Durchbruchsmöglich-
keit russischer Seestreitkräfte eingeengt
und damit für Angriffsmöglichkeiten eigener
Luftstreitkräfte und Uboote günstigere
Voraussetzungen. Hierzu erforderlich, daß
finnische Batterien auf Hochland ( 8
S - 15,2
cm, 5-12
3-12 cm) übernommen
üb emommen werden.

3. Bei Fortfall VorauisSetzungen


Voraiissetzungen für Wirksamkeit
Seeigel gern. Ziff. 1. Aufbau Sperre ostwärts
(U3) Nashorn vordringlich. Fortführung "Tanne Ost"
dann nur zweckmäßig, wenn hierfür zusätzlici
zusätzlich
genügend Kräfte verfügbar."

Ob.d.M. ist einverstanden.

Von Adm. F.H.Qu. heute erbetene Beurteilung


7/ertes baltischer Inseln wird bearbeitet.
- 207 -

Tag ()rl
Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 109
1G9

9.6,44
9.8.44 IV)
IV) H äereslage
sereslag

Ws itfront:
tfront:

Bsi der 5.
Bai der 5. Pz.Armee
Pz.Armse trat
trat der
dsr Feind
Feind nach,
nach mehr-
nehr-
stindigem sich
stindigem eich steigerndem
steigerndem Artl.Feuer
Artl.Feuer undund Bomhen-
Bomhen-
tecpichen in
teopichen in den
den ersten
ersten Morgenstunden
Morgenstunden desdes 8.8.
8.8.
zu dem
zu erwarteten Großangriff
dem erwarteten Großangriff ostw.
ostw. der
der Orne
Orne mit
mit
Sciwerpunlct beiderseits
Sciwerpunkt beiderseits derder Straße
Straße Caen
Caen -- Falaise
Falaise
an. Unter
an. Unter Einsatz
Einsatz von
von Über
Liber 600
600 Panzern
Panzern und
und Jabo-
Jabo-
Verbänden gelang
Verbänden gelang es
es ihm,
ihm, die
die Front
Front zuzu durchstoßen
durchstoßen
uni tiefe
uni tiefe Einbrüche
Einbrüche zuzu erzielen.
erzielen. DieDie zun Abmarsch
zum Abmarsch
an dem
an Angriffsflügel der
dem Angriffsflügel der 7.Armee bereitgestellten
7.Armee bereitgestellten
Verbände mußten
Verbände mußten zur
zur Beseitigung
Beseitigung des drohenden
des drohenden
Durchbruches eingesetzt
Durchbruches eingesetzt werden.
werden. Es
Es wird
wird versucht,
versucht,

in der
in Linie St.
der Linie St. Salvain
Salvain - - Hautmesnil
Hautmesnil - - Bretteville
Bretteville
eine neue
eine neue Front
Front aufzubauen
aufzubauen und
und die
die weiter
weiter nach
nach
Sälen durchgebroebenen
Süden durchgebrochenen Teile zu vernichten.
Teile zu vernichten.

Auch die
Auch die Pmtherabteilung
Prntherabteilung der
der g.Pz.Div.
g.Pz.Div. mußte
mußte
Yfegen der
wegen der hohen
hohen Ausfälle zur Bereinigung
Ausfälle zur der Lage
Bereinigung der Lage
bei 5.Pz.Armee
bei eingesetzt werden.
5.Pz.Armee eingesetzt werden.
Der feindl.
Der feindl. Brückenkopf
Brückenkopf bei Grimbosq. konnte
bei Grimbosq. konnte
trotz Einsatz
trotz eigener zugeführter
Einsatz eigener zugeführter Kräfte nicht
Kräfte nicht
beseitigt werden. Im
beseitigt werden. Im Raum Vire und
Raum Vire und südwestl.
südwestl. griff
griff
der Feind
der Feind wiederum
wiederum auf
auf der
der ganzen
ganzen Front
Front im Cst-
im Ost-
atschnitt der
atschnitt der 7.Armee
7.Armee an.
an. Die
Die Angriffe
Angriffe waren
waren
schwächer als
schwächer als am
am Vortage,
Vortage, an
an dem
dem der
der Feind
Feind hohe
hohe
blutige Verluste
blutige Verluste erlitten
erlitten hatte.
hatte. Sie
Sie verstärkten
verstärkten
sich jedoch
sich jedoch im
im Laufe des Tages
Laufe des Tages und
und amam Aband
Abnnd ge-
ge-
langen dem
lengen dem Feind
Feind südl.
südl. Vire
Vire und
und bei
bei St.
St. Germain
Germain
zv ei
zv ei größere
größere Einbrüche.
Einbrüche.
Der
Der eigene Angriff am
eigene Angriff am 7/estflügel
Westflugei der
der 7.Armee
7.Armee
schlug nach
schlug nach Anfangserfolgen
Anfangserfolgen wiederum unter dem
wiederum unter dem
e:drückenden Jabo—Einsatz
erdrückenden Jabo—Einsatz und
und infolge
infolge neu
neu heran—
heran—
geführter Panzerreserven
geführter Panzerreserven nicht
nicht durch.
durch. Am
Am alten
alten
Ai
Ai griffsplan wird festgehalten.
griffsplan wird festgehalten. ObOb dieser
dieser durch-
durch-
fihrbnr, muß
fihrbar, muß von
von der
der Weiterentwicklung
Weiterentwicklung derder Lage
Lage
abhängig gemacht
abhängig werden. Die
gemacht werden. Die Vorbereitungen
Vorbereitungen
erzu laufen.
hi.erzu laufen.
- 208 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
XJhrzeit Wetter

9.8.44 Am. offenen Südfliigel


Am Südflügel der 7. Armee wurde der.
7.Armee
Angriff des Feindes über die Linie Domfront -
Muyenne überall abgewiesen bzw. aufgefangen. Da-
>gen gelang es dem Feind, im Vorstoß über die
:gen
L .nie Laval - Chateau - Gontier auf Le M&ns
Mans durch-
durch
istoßen und nach erbitterten Kämpfen mit deren
ihwaoher Besatz’ing
:hwaoher Besatzung die Stadt zu nehmen. Rasch
h=rangefohrte
=rangeführte Reserven aller Art sperren die von
,ä Mans
LB Kans nach °sten und Hordosten führenden Straßer
Straßei:..
In der Bretagne griff der Feind planmäßig
St. Malo
S[t. Kalo an, dessen Besatzung sich heldenmütig
verteidigt. Der Angriff auf Lorient und Brest
cheint ebenfalls bevorzustehen. Der Aulstand
Aufstand der
bretonischen Bevölkerung nimmt an Stärke und Ein-
Bret agne
heitlichkeit zu. Stärke des Gegners in der Bretagne
wird
ird auf 2 Panzerdivisionen und 3 Inf.Divisionen
geschätzt.
eechätzt. Weitere Kräfte in der Hachführung.
Italienische Front:
Keine Kampfhandlungen
Kampfhsndlungen von Bedeutung,

itfront;
itfront:
eeresgrubue
eeresgrupue Rordukraine:
1. Pz.Armee ist in die Hunyadi-Stellung
(Karpathen) eingerückt, Gegner folgt nur zögernd
zögernd,
hei
lei Sanok entwickelten sich schwere Kämpfe.
Feind hat zur Abdeckung der Karpathenfront
ie 4. u^kreinische
ukrainische Front eingeschoben, die zu-
etzt.befehlsführend auf der Krim gewesen ist.
.etzt.befehlsführend

Der Schwerpunkt der Kämpfe bei der Heeres-


jjrupoe
j;rupue Kord