Sie sind auf Seite 1von 729

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 63/1
1. bis 15. November 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/66

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 113/Chef

Britische Admiralität
Case GE 163 PG 32083

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/63

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland «Deutsches
-Deutsches Reich» / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen
Maierhöfer. - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.];
.Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 63/1. 1. bis 15. November 1944. - 1996
ISBN 3-8132-0663-7

Diese KTB-Ausgabe
KTB-Au «gäbe ist auf säurefreiem Papier gedruckt
und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0663 7; Warengruppe Nr. 21


© 1996 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin
Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das
da« der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen
Einzelfallen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Bde.
Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.

Aus Umfangsgründen wurde der vorliegende Band in zwei Halbbände unterteilt.


Die Anmerkungen für beide Halbbände folgen dem Text des zweiten Halbbandes.
tssStsis .1 aafrlB',
Tag Ort
arzeit Wetter
Vorkönunnfsso
Vorko'nmüifsso

cur. . I Prüf-Nr..A
Prüf-Nr. ^
Ai
KTY
, v Ää-J
-J *».
i• KR 15
IS

\/}30S-3
Hur durch Offizier ■!
.■ C/3JO«-3
•!
r . o sw
» u'«• 3) CE tIADE
tE MADE
HO *
. ,
Pf K
pf'N r
'TA IONS
. v
o--• ' fj;‘ .■ • > * .i;
c s- HC.TA
S.HC
5>KC /V v.-;, c/.
O. i»cx
Ri. O.
KL. cx • r
'
C-tl . WOHK
WORK.
Cf PAPER,
fAPER,
QLO.I
QtO.l
AR .

(1)
(1)
Kriegstagebuch der Seekricgsleitung
Seekfiegsleitung

( 1.Abt. )

Teil A

November 1944
Hovember

Chef der Seekriegsleitung :


Che Admiral Meisel
Admiral Mcisel

Che:’ der I.Abt. Ski.


Che: : Konteradmiral Meyer
Konteradmiral Meyer

Heft : <L3
43
begonnen 1.11..1943
1.11 1944
abgeschlossen ‘
abgeschlossen/ 30.11. 1944
30.11

S
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrceit Wetter
- .1 -
-

Tag.
'Tag. Orfc
Oft
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vörkommnisse

l.ll.U Politischer IiaKeti'ber'bliok.'


Politisclier LagetTberblick.

lei Beratung Gesetzesvorlage


ei Beratung Gesetzesvorlage UBer
üBsr Verlängerung;
Verlängerung;
Iegis3|aturperiode
legisü aturperiode Unterhauses führte Churchill

Br sei der Meinung, daß


Er sei daß die
die Koalition,in
Koalition.in
Englard
Englar nicht zerbrochen
d nicht zerbrochen werden
werden solle,
solle, bevor der
bevor
Krieg in Europa zu Ende sei. Jeder
Jeder Versuch,
Versuch, zuzu
schätzen,
s wann der
ohäts en, wann der Krieg
Krieg mit
mit Deutschland
Deutschland amtlich
amtlich
als tbeendet
endet erklärt
erklärt werden
werden könne,
könne, könne
könne weiter
weiter
nichts als
nicht, als eine
eine Mutmaßung
Mutmaßung sein. Wenn auch
sein, "ffenn auch viele
viele
hohe nilit.
hohe Stellen in
njilit. Stellen in den
den all.
all. ländern
ländern sich
sich hoff-
hoff-
nungs-i oller ausgedrückt hätten,
nungs-\ äo kämpften die
deuts
deutschen
cjhen Truppen noch mit äußerster Zähigkeit und

hätter
hätter machtvolle Gegenangriffe,
Gegenangriffe, vor
vor allem
allem in
in Hol-
Hol-
land tnd
laad rnd an der
der Mosel,
Mosel, .durchgeführt.
durdigeführt'. Eb
Es müsse noch
sehr ■^iel geschehen,
sehr -viel geschehen, um die Häfen zu verbessern,
den Hachschub
den Hi ohschub aufzubauen und die all. Armee auf den
Vormaisch
Vorma: sch zu konzentrieren. Auch in Italien seien
die Kli
die Ktmpfe .sehr groß
mpfe .sehr groß und
und viele
viele deutsche
deutsche Verteidi-
Verteidi-
dungsctellungen
d\mgs£ müßten erst
tellungen müßten erst überwunden
überwunden werden.
werden. Unter
Unter
allen diesen
allen diesen Umständen könne er
Umständen könne er keinen bestimmten
keinen bestimmten
Zeitpinkt
Zeitp'tnkt fürfür das
das Ende
Ende des
des Krieges
Krieges in
in Europa
Europa voraus-
voraus-
-sagen, und
.sagen und noch
noch viel weniger einen
viel.weniger einen solchen
solchen Zeitpunkt
Zeitpunkt
garan-t ieren. Abschließend
garanl Abschließend habe
habe Churchill
Churchill erklärt,
erklärt,
falls nicht alle
falls alle polit.
polit. Parteien
Parteien den
den .Beschluß
.Beschluß faßten
faßten
die gd,
die gegenwärtige
genwärtige engl.
engl. Regierungskoalition
Regierungskoalition beizube-
beizube-
halter
halt er , bis der
der Krieg
Krieg im
im Pazifik
Pazifik beendet sei, v/as
was
nach seiner
nach Schätzung noch mindestens 18 Monate
einer Schätzung
über
Uh er das Kriegsende in
as Kriegsende in Europa
Europa hinaus
hinaus in
in Anspruch
nehmer werde, dann würde das Ende des Krieges
nehmer
in Eur
in Europa der Zeitpunkt
o pa der Zeitpunkt für
für die
die Festlegung
Eestlegung des
des Datums
Datums
einer allgemeinen Wahl
Wahl in
in England
England sein."
sein."
r- 2 f
Tag
Ta^ Ort '
Ort~
Vorkommnisse
Uhncit
ührzcit Wetter

^-n.44 Russische Regierung hat'Teilnahme LuftT-


hat Teilnahme an Luft-r-
fatu
faiu tkonferenz in Chikago 'abgelehnt
ubgelehnt mit Begründung,
daß Schweiz,. Portugal und Spanien
Spanien-an
an der Konferenz
tei: nähmen, mit denen Rußland diplomatische Be-
teil
ziei:.ungen
ziel ungen nicht unterhalte. In Washington sieht man
in 4 iesem sonderbaren
sonderharen Verhalten die deutliche Ab-
Ah-
nei ä;ung
ä|ung Rußlands
Htißlands zu allseitigen Verträgen. Im
ülsr:,
Ubr:,gen hat Rußland offenbar nicht die Absicht,
ein Überfliegen russischen Gebietes durch ausl.
Pluf; zeuge
Plu^; zu gestatten.

USA-State-Department gab bekannt, daß USA


von Republik Liberia
Iiiberia Berechtigung erlangt haben,
an Westküste Liberias
Biberias militärische Stützpunkte
rrichten und von ihnen aus zu operieren.
zu 4’rrichten

Bagebesprechung ist ausgefallen.


Lagebesprechung

Besonderes

I) Heej-esla'e
Heereslage 1t. Beitrag HVO:

Wes~;front:
Westfront;

Im Brückenkopf südl. der Schelde vrurden


wurden die
eige.nen Kräfte auf engem Raum zusaimengedrängt.
exg«'. zusanmengedrängt.

Auf Südbeverland drückte der Peind


Reind unter erheb-
erheb
lieh en
em Artl.Einsatz den Brückenkopf ostw. Arnemuiden
ein

Vor der Bandfront


Landfront der 15.Armee
15-Armee schloß der Peind
Feind
weiter auf und führte örtlich zusammengefaßte starke
Angriffe, die zu Einbrüchen führten. Biese konnten
- 3
Tag Ort v
Uhrzeit Wetter örkommnisso
Vorkommnisse

1X.11.44
.11*44 abgcriegelt oder bereinigt
abgnriegelt 'bereinigt worden..
werden. Besonders
sch',rer, waren die Kämpfe um G-ertruidenherg.
schwer, G-ertruidenberg. Hier
durohbrach der Gegner erneut die Front.
durchbrach Krönt. Der
Her Befehl
zum Sprengen der Brücken Gertruldehberg
Brüchen östw. G-ertruidenberg
und bei Keizersveer wurde gegeben.

Nördl. Eoermond
Roermond griffen die Engländer weiter
an und
ijind konnten etwas Geländegewinn erzielen.
In den Vogesen griff der Feind südostw.
Luneville mit starken Inf.Kräften und etwa 70
Iiuneville
(2) SoirtdPanzern an und erzielte einen iiefen Ein-
So>iwlpahzern
bru:h.
bru;h. Hehrere Ortschaften gingen verloren, um
Bäc :arat v/ird gekämpft. Auch in Richtung St. Di6
Bac Dife
gewann
gew Ost-«. Remiremont
ann der Feind Gelände. Ostw. Eemiremont konnte
er in zwei Stellen in die eigene HTTT.
HKT, einbreohen,
einbrechen,
Kämpfe sind noch im Gange.

Während die derzeitige Hauptoperation der


Angloamerikaner im westholländischen Raum liegt,
in die Angriffs- und Aufmarschvorbereitungen
geh an
in len Großräumen von Aachen und Metz weiter.

Die mit bemerkenswerter Zähigkeit und Ausdauer


an Ler
ler Vogesenfront geführten Angriffe der amerik.
und französischen Kräfte verfolgen ohne Zweifel
das Ziel, noch vor Winterbeginn in den Besitz
der entscheidenden Vogesenpässe zu gelangen.. Die
Möglichkeit,
Mö Liohkeit, daß hier später ein neuer Schwerpunkt
zum Durchbruch durch die burgundische Pforte ge-
bille.t wird, muß im Auge behalten werden.
Italien;
Italien:

K'cjnpfhandlung.
Keine nennenswerte Kampfhandlung.
Die im Ostteil der itäl.
ital. Südfront erkannte Heraus—
Heraus-
lös mg mehrerer Divisionen dient vermutlich der
Auffrischung
Auffe:rischung dieser Verbände. Ein endgültiger
dieser Kräfte
Abzig dieser -Kräfte zum Zwecke eines Balkanein-
satpes (Istrien) wird nicht angenommen, da dadurch
- 4 -
-r -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzfcit Wetter

UH. 44^
U3.lt 44 die in Italien eingesetzte feindl. Heeresgruppe
ein|s n erhe'blichen
erheblioiien Eräfteverlust
Kräfteverlust erleiden würde, der
ihbetracht der weitgesteckten feindl. Ziele
in Inbetracht
(Vor:■stoß in die Po-Ebene) nicht tragbar erscheint.
(Vorstoß

Balkan:

Um Insel Piohopi
Piskopi (Ägäis) bisher günstiger Ver-
lauf der Kämpfe.
lau|f

Auf Eilos
Milos halten die Kämpfe an.

In Mazedonien und Serbien


Serbien, wurden an den bekann-
bekannt-
ten] Druckstellen
ted Bruckstellen der Ostfront bulgarische und
russische Angriffe abgewiesen. Besonders starker
Peijnddruck im Raum Kraljevo-Cacak.

Dalmatien:
Balmatien: Südlich Mostar wurden Peindangriff£
Peindangriff
ge
gej en.Sperrsteilungen abgewiesen. Im Raum Trogir
■äugt
drä
ä ngt Peind eigenen Absetzbewegungen stark nach.

Ostfront:
I
Zwischen Theiß und
'und Donau leisten die ungarischen
Veibände dem feindlichen Großangriff nur geringen
Widerstand, dessen Ziel nach Beuteunterlagen Buda-
pest und die Bildung eines Brückenkopfes über die
Dorau
Bor au bei Stuhlweißenburg ist. .Kskcskemet
.Kekcskemet 60 km
südostw. Budapest wird stark umkänpft.
süöostw. umkämpft. Umgruppie-
rurg deutscher Kräfte
rung kräfte zum Auffangen dieses Stoßes j
ist eingeleitet.
ist

Absetzbewegungen im Raum Uyiregyhaza


ilyiregyhaza hinter dib
die
Ihdiß planmäßig. Westl. Ungvar gelangen Stellungs- Ij
Thdiß
Verbesserungen und Schließen
Schließen, von Prontlücken durch |^
deutsche Divisionen.

An der Karpathenfront wurden schwächere Einzelj-


Einzel-
angriffe abgewiesen. Im Cirocha-Tal bildet sieh
sich ein!
neuer sowjetischer Schwerpunkt.

In der mittl. Slowakei wurde im


£m konzentrischen
Angriff das Gebiet von
vonHeusohl
Ueusohl und Altsohl genommen,
genommen
und damit der slowakische Aufstand im wesentlichen
5 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter Vorkommnisse

1.11.44
X.11.44 niede :geschlagen. Sov/eit
niedergeschlagen. Soweit der Peind
Feind nicht vernichtet
wurda, v/ich
wurde, wich er aufgesplittert'in
aufgesplittert in die Berge zurück.
Die Kimpfe gehen
gelten in diesem und anderen Gebieten
Gerieten
weiter und fesseln deutsche Kräfte.
weite:

.ln der E'arewfront


ITarewfront wurde von den beiden
Beiden Ein-
"briich.m,
brüch 2n, die der Gegner vorgestern im Verlauf
seine ' vergeblichen Angriffe zur Bereinigung der
"beide i Brückenköpfe südl. und nördl. Ostenburg
beide
erzielt hatte, der südl. abgeriegelt, der nördl.
unter schwersten blutigen Verlvs
Verl® ten des Gegners
restlos bereinigt
restljs bereinigt.
. . _ nden
von 24 Stunden
Am
Im Barew
Harew verlor der Beind
Eemd innerhalB^^flPänzer,'
innerhäXr^äiXTtnzeri
96 Geschütze. Damit hat die dort stehende 9.Armee
in der Zeit vom 1.10. bis 31.10. 609 Eeindpanzer
Beindpanzer
verni:htet.

Eigene örtliche Angriffsunternehmungen zur


eigene
Berei ligung von kleinen Einbrüchen nördl. des
Bereinigung
Goldabi>er-Sees hatten guten Erfolg.
Goldaper-Sees

3ei H.Gr.-Hord ließ am 5. Tag der Abwehrschlachlr*


die ’iY
iV icht der feindlichen Angriffe gegenüber dem
Vortage
Vorta e nach. Sie wurde mit geringerer Eeuerunter—
Beuerunter—
s tütz
tützing
ing als bisher und auf Grund der Wetterlage
ohne Einsatz Schiachtfliegern geführt. Trotzdem
iinsatz von Schlachtfliegern
kam e 3i südostw. Eibau
Bibau und westl. Autz zu schweren
Kämpf sn.
in. An einzelnen Stellen griffen die Sowjets
Sow'jets
bis z
zii 16 mal an. 52 Panzer wurden mit Sicherheit
abge 3hossen.
abges ihossen. Der vom Beind
Feind erstrebte Durchbruch
könnt 3 erneut vereitelt werden.
konnte
- 6 -

Tag
Tog Ort
Voriominnisso
Yorkomnmisso
TJhrtcit
Uhrzcit V/cttcr

1411.44
1.11.44 II) Be ;r. Ostraum:

1) MVO zu Gensfb.d.H. uBerDittelt


ülernittelt folgende Meldung
der Heeresgruppe Hord:
Nord:

"Vom
"Tom 10. - 30.10. wurden der H.Gr. durch.-
duroh.-
sohnittlioh täglicli
schnittlioh. täglich 2 Iransporter zur Verfügung
gestellt. - Im EaBnen
Bahnen, der Befohlenen Aufgaben,
Auflockerung und Blüchtlingsbewegung
FlüchtlingsBewegung warten
\7arten
nunmehr rund 14t«QCQ
14-5.000 Menschen, 60.000 Pferde,
8.000 Iruppenfahrneuge,
Trupperfahrzeuge, 7.000 t Iruppengat,
Truppengut,
35.000 KPZ
KFZ usw. auf Abtransport, der mit 2 Iran^
Tranjj
portern täglich in absehbarer Zeit nicht annä-
hernd durchzuführen ist. Weitere Anmeldungen
stehen bevor. - H.Gr. bittet, daß täglich 4
Transporter, außerdem laufend kleinere
I.az.Schiffe zur Verfügung gestellt werden.
laz.Schiffe
Zusatz MVO: lageentwicklung
Lageentwicklung läßt erbetenen
Abtransport als besonders dringend erscheinen."

l/Skl unterrichtet Adm. Qu VI.

h) OB HOK
MOK Ost hat zu Bericht'Wehrm.Befh. Dänemark
über Verteidigung dänischen Raumes (vgl. KTB
31/10.) nachstehende Stellungnahme gemeldet:

"1.) Hinsichtlich Lagebeurteilung weise ich hin


auf l/Skl 2658/44 Gkdos.Chefs, vom 30.8.,
die sich mit meiner deckt. Yfährend
Yföhrend Winter-
monate halte ich Landung an westjütischer
Küste so gut wie ausgeschlossen, Landung
dagegen an ostjütischer
ostj.ätischer Küste und auf dän.
Inseln bei augenblicklichem Kräfteverhält-
nis und mit Rücksicht auf Wetterbedingunge
jederzeit möglich. Daher halte ich es für
erforderlich, Schwerpunkt der Küstenver-
teidigung in diesen Raum zu legen und noch
vorhandene Schwächen der Küstenverteidigunjg
KüstenVerteidigunjg
Westküste
an Westküs Kauf zu nehmen. Abzug von
te in Koif
6 Batterien von Ostküste nach Westküste wütrd
wüjrd
~
- 7 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
8

1.11.44
1.1*1.44 ne Sdiwäolrnng
Sdiwäcirung • des besonders 'bedroh.ten
bedrohten Raumes
■fas
bsdeuten
deuten und daher nicht vertretbar. Kaliber-
mi ßig bleibt Ostküste
ms Ostkiiste und dän. Inseln unzureichend
tie
be stückt, Zahl der Batterien vermittelt allein
ke in richtiges Bild der Verteidigungskraft.

2.: Rtr Verteidigung Küste westl. Ostsee


2.) Octsee einschl.
Ik hmarn bisher nichts geschehen. Solange Jütland
ur dän. Inseln in unserem Besitz, keine Be-
diohung für westl. Ostsee. Habe daher jedes
drohung
V
V£€ rfügbare Geschütz zur Verteidigung ostjütischer
Ki,.ste und dän. Inseln eingesetzt, um die wenigen
Kt,
Ec
K2 'äfte nicht zu zersplittern.

. ) Je de schwache Stelle unsererseits an ostjüt.


3.)
Kt .ste -und
und auf dän. Inseln muß Gegner im Hin-
K ick auf günstige Anlandungsbedingungen (See—
bl
kt..ste) Anreiz für Bandeunternehmungen
ki. landeunternehmungen bieten.

) Alf
Aif Notwendigkeit, daß die übrigen Wehrmacht-
fle
Bis gleichfalls für Verteidigung dieses Raumes
Kräfte zuführen müssen, ist in l/Skl 2658/44
GlJ:dos.Chefs, bereits hingewiesen.
Gl hingewiesen,

5.) Be züglich Forderung W.Bfh. Dänemark auf Inseln


Rc m eine Batterie aufzustellen, hinweise ich
.rauf, daß Röm
Rom MOK Nord unterstellt."

£ kl leitet Fs. zustimmend an OKV / VT.F.St".


W.F.St'.
(3) op (M
cp (M; weiter. Abschrift Vfg. l/Skl 32578/44 Gkdos.

in KTB
KT] Teil C Heft III.

o)
c) Flotte meldet folgenden Befehl:

Mit taktischer
'Mit taktischer Führung
Führung im
im Skagerrak-Raum
Skagerrak-Raum ein-
ein-
geset
geseti ter Flotten-Einheiten nach Weisungen MOK Ost
bzw. Adm. Skagerrak wird F.d.Z. beauftragt. Über-
nähme Koumandoführung
Kommandoführung wird nachgemeldet, vorauss.
4.11. F.d.Z. führt FdZ-Verband unverändert
unverändert'weiter.
weiter.
Truppe)ndienstliehe
Trupp^ndienstliche Unterstellung Kreuzer "Köln"
- 8 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
THirzeifc Wetter

i.qi.44
T..11.44 und
unil "Emden11 'blei'bt
"Emden" bei Ausb.Verband.
'blei'b-fc tei
Aufgaben EdZ:
Aulgäben
1. Takt. Eührung im Skagerrak-Raum.
Führung
2. Ausbildung Elotten-Einheiten, dabei auf Grund
Luftlage kein Einsatz Kreuzer im freien Seegebiet.
Seegebiejfc.
3. Vorschläge zur Verbesserung Sicherung Liegeplätze
und Vorantreiben damit zusammenhängender Fragen bei
örtl. zuständigen Stellen, nachr. Flotte."
Elotte."

Es bleibt klarzustellen, daß der Fihrungs-


Eührungs-
EdZ nicht nur räumlich sondern1
auftrag an FdZ
auch zoitlich
zeitlich bedingt ist.

Chef F.d.Minsch
E-.d.Minsch meldet Auflösung Dienststelle
mit l/ll. Führung Verbandes übernimmt ab 6/11.
Veibandschef FdZ.
EdZ.

d) An Rettungsaktion Transporter "Bremerhaven" war


Kdo.
Seenotverband Kio. Elusi "Wedel"
60 maßgeblich mit Flusi
und 3 FLB-Booten
ELB-Bo.oten beteiligt, die zusammen
zusammen fast
1.C00 Menschen retteten.

Siel hat Gen.d.Seev/ezens


Gen.d.Seewesens d. Luftwaffe für vor-
ver-
b ild
-bU dliche
liehe Unterstützung Dank ausgesprochen und OKL
OKE
Eü.stb
PJ.! unterrichtet.

e) Wei
Weisung
sung Ski an MOK Ost betr. Sicherstellung dänischer
To:
Tornage
age ist mit Vfg. l/Skl
1/Skl II 32237/44 Gkdos. er-
(4) gangen.
gen. Abschrift
gärig Abschri.ft in KTB Teil C Heft KI.
XI. Adm.
Skagerrak
Sk: gerrak und MOK Herwegen sind unterrichtet.

III) Betr.■ Hordraum:


Betr. üfordraum:

a) Eüstb.
0KI| Füstb.
OKI I c drahtet zum Angriff auf "Tirpitz"
von 29/10.:

"Am 29.10.44 erfolgte ein Angriff auf die


"Tirpitz"
"Tibpitz" durch 40 Lancaster. Anflug erfolgte aus
südostw. Richtung,
Cüdostw. wobei schv/ed.
schvred. Gebiet überflogen
wurde. Abflug nach Südwest.
Südv/est.
T1
Tagg Ort
T. hrzeit
Uhrzett Wetter Vorkommnisse
Vorkoramnisso

1.11.4^ Beladung: IBS-Bomben.


12.000 IiBS-BomBerL.
Außi r einem Naktreffer
S-ahtreffer keine weiteren Erfolge.
iTO-Kurs
Ein Verband von 5 Lancaster wurde mit ITO-Kurs

beruits 1 1/2 Stunde vor dem Angriff gemeldet.


benäts
Ein v/eiterer 4
weiterer Verband wurde 4 Stunden nach dem
Ang: •iff 100 km nordostw. der Shetlands mit Kurs
220 Grad gemeldet. Einsatz erfolgte demnach von
eng!
eng: Basis. Obwohl keine Bestätigung vorliegt,
ist anzunehmen, daß der Angriff von der 617.
;ial SQD durch'geführt
Spe :ial durchgeführt wurde.
lt. Auslandsfunkbericht legten die brit. Kampf-
Lt.
flugzeuge eine Elugstre'cke
Flugstrecke von 4.000
4.0CÖ km zurück.
Ebenso soll der Angriff infolge dichten Rauch-
sch .eiers im Tiefflug
schleiers liefflug durchgeführt worden sein.
(Anmerkung:
(An lerkung: Tiefflug ist beim Engländer ein sehr
wei ; gesteckter Begriff).
Ste: lungnahme: Die Lancaster ist mit einer Bombe
von rund 5,5't
5,5’t und dem Brennstoffvorrat für eine
Ges untflugstrecke
imtflugstrecke von über 4.000 km beim Start

Las Startgewicht dürfte etwa 33 t


überlastet. Das
stait normal 29,5 t betragen. Vielleicht sind zu-
sätzlich
sät ilich Kraftstoffbehälter im Rumpf eingebaut,
Bei diesem Gewicht ist der Elug nur mit ausge-
suc.iten
suc iten Besatzungen, vielleicht auch nur von
11
bei immten Flugplätzen aus möglich.
imnten

1/Skl
l/Skl unterrichtet MOK Norwegen, Adm. Polar-
Folar-
küs e,, Kdt. "Tirpitz" entsprechend.

b) Kdo "Tirpitz1.1 meldet:


"Tirpitz”

Finsnesrinne ergab wesentliche


"Vermessung Einsnesrinne
Abw :ichungen
Ab«' jichungen von bisher benützten norwegischen
Kar en. Gestreckte Durchfahrt
Burchfahrt mit geringer Kurs-
and :rung.
änd .Schiffsbreitt36 m.
Engste Stelle 50 m, JSchiffsbreitt36
im in Fahrwasserridhtung,
Str >m Fahrwasserridkiung, Nord- bzw. Süd-
cutung,
ntung,
ri c. unregelmäßig an Tide nicht gebunden.
- 10 -

Tag Ort
V orkommnisse
Uhrxeit
Uhrzcit Wetter

1.11.44 Hallte Durchfahrt mit ausreichender Schlepperhilfe


Haülte
hei Nordstrom,
Hordstrom, geringem Wind
'Wind und Helligkeit für
schwierig, aher möglich. Nach
seiwierig, Wach Luftangriff
Duftangriff 29.10.
Sttnd eigener Dahrfähigkeit
Fahrfähigkeit Wellen Mitte und Sth.
Tej-mutlich klar. Beide Ruder noch unklar. -
vermutlich
Ber.ü.tzharkeit
Bei.ützharkeit Sth.-Ruder v;ird
wird erhofft und ange-
streht."

IY) Be r. Südostraum:
IV)

Mar.Gr. Süd hat unter 3..10.44


3-.10.44 Ahschlußhericht
üh^r Räumung Dohrudscha\
Dohrudschaty vorgelegt
vorgelegt.

Oh.d.M. hat unter 25/10.44 begründete Ent-


(5) scheidung über Maßnahmen des NmdQ-
KmdQ» Adm. Schwarzes
Schv/arzes
Meer,
Me :r, Yizeadm.
Vizeadm. Brinkmann,
Brinicmann, und Seekommandanten
Seekcmnandanten
Rumänien, Kpt.z.S. Grattenauer, gefällt.
Vf
Vfg.
;. 1/Skl 32082/44 Gkdos. mit allen Anlagen
(6) befindet
he KTB Teil 0 Heft Ap A (Anlagen
iindet sich in ZTB
persönlicher Art).

h Meldung SYE
Ha rh
V) Na SVK ist bei
hei geborgener RDM
EIM Typ 0 34
ne ne
ue Zündung besonderer Gefährlichkeit festge-
st rllt,
;llt, gegen die vorläufig v;eder
weder Abwehr noch
Se!übstschütz
ilbstschutz möglich zu sein scheint.

l/Skl bittet Mar.Rüst / S Wa, Ab-.vehr


Abwehr dieser
ZüJr.
Zühhdung
idung mit allen Mitteln vorzutreiben. Als Räum-
iaerzeug
'airzeug scheint YES-Sperrbrecher
f VES-Sperrbrecher am geeignesten
zu sein, wobei das ganze Vorschiff
Yorschiff vor der
3 -Wicklung als Resonanzkörper für eine Geräusch-
VE3-Wicklung
VE
au
quelle
elle in Gestalt eines Dampfhammers dienen könnte
>1
Tag Ort
Orb
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommniaso 10

Uli.44
UH.44 vi) Auf Befejil
VI) Befeiil des Führers gehen ab
ah 1.10.44
die Verwahrung säntlicher
sämtlicher Kriegsg?fangenen
Kriegsgefangenen
und Internierten sowie die'Kriegsgefangenen-
die Kriegsgefangenen-
lager und Einrichtungen mit Bev/achungskräften
auf den Befehlshaber des Ersatzheeres
Ersatzheercs über.

SVII)
VII) 3/Skl hat Übersicht•über
Übersicht■über Benutzungsmöglichkeit
der Invasionshäfen aifgestellt.
aufgestellt. Ausfertigung
(7) gern. l/Skl
1/Skl 32276/44 Gkdos. in Handakte
"Invasion 1/11". Danach
Banach wird
’.vi'rd Cherbourg trotz
□einerzeitiger
seinerzeitiger weitgehender Zerstörung in
großem Umfange benutzt. Im täglichen starken
G-eleitzugsverkehr dieses Hafens ist Einlaufen
Geleitzugsverkehr
von Geleitzügen bis zu 13 Schiffen bebbachtet.
beobachtet.

Marseille war am 20/10. mit über 200.000


Ts'. Handelsschiffsraum belegt, obwohl IB-Er-
Ts’. DB-Er-
kundung weitgehendste .Zerstörungen
-Zerstörungen auf zeigte.
Entsprechend war das Bild in loulon.
Toulon.

3/Skl hat oberste Führungsstäbe der Kriegs-


marine mit üblichem Verteiler unterrichtet
über Feindbeurteilung Genstb.d.H. Fr.Heere
West vom 27/10. Ausfertigung gern. l/Skl 32363/44
Gkdos., ferner über Feindbeurteilungen Genstb.
d.H. Fr. Heere West
T7est vom 31/10. Ausfertigung
gern. l/Skl 32657/44 Gkdos., ferner über
Feindlage West des Iw.Füstb.
lw.Füstb. I o
c vom 29/10.
2?/10.
(8) Ausfertigung gern. 32510/44 Gkdos. Alle Aus-
fertigungen in KTB
KIB Teil D Heft 8 a.
-
- 12 -

Tag Ort
TJlirzeit
Ülir^eit Wetter Vorkommnisso
VorkommnissQ

1.11,44
1.11»44 Lage 1/XI.

I. B
Bareich.
reich. M 0 K Ost

Almiral
1) A hniral östliche Ostsee:
3indla-'~e:
3irila?e:
Keine, besonderen
Keine hesonderen. Hachrichten.
llaehriehten.

E ligene La^e:
Eil^ene lag

Auf S\7orbe
Svrorbe wurde Eeindangriff in Btl.Stärke
albgewehxt.
bgev.’ehrt. Sicherungspositionen vor Ost-»
Ost-r und
Westküste
astküste der Halbinsel waren besetzt.
'Windau ■u
Vor "«indau
Tor und
nd libau
Libau ist TT-Jagd
TJ-Jagd durchgeführt
0cerbefehlshaber AOK 16 ist mit E 119,
Oaerbefehlshaber 119j 127 nach
M antu
mtu iibergesetzt.
übergesetzt.
Minenaufgabe 2. S-Schulflottille ist wegen
Uinenaufgabe
atterlage abgebrochen. Minen sind in AO 2998 r.u.
ätterlage
LV-lich
SPff-lich Bagoe) unscharf geyrorfen.
geyjorfen.
Transporter "VTarthe"
"Warthe" (4.921 3RT)
BET) erhielt
ä49 Ihr
549 Uhr bei Anstöucrungstonne
Ansteuerungstonne libau 2 liinen-
Minen-
effer. Schiff wird, eingeschleppt.
Harinestärki
Seekmdt. baltische Inseln meldet Marinestärki
i
mit insgesamt 32 Offizieren, 237 U.O. und
1.199
.199 Manns
Mannschaften?^yon
chaften?^?Oil ist Mar.Einsatzabteilung J
if 2 Offz., 4 U.O. und 50 Mann zusammenge-
aif
chmolzen.
ahmolzen.
Geleite und Truppentransporte v/urden
vrarden plan-
mhßig durohgefUhrt.
durchgeflihrt. Hach Libau
libau wurden 2.126 ts
Munition,
Minition, 180
130 ts Gerät und 20 Geschütze zugeführt
- 13 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcib
Uhrzcit Wetter
11

L.11.44
1.11.44 In der Zsit von-24/9. üs
dar Zeit "bis 24/10. sind in
Libaa 157 Schiffe mit 524.659
Libca 324.659 3ET-eingelaufen
BET eingelaufen
322.513 BRT
und 158 Schiffe mit 322.313 BET ausgelaufen.
Vfähiehd etwa
7/ähiend etv/a 26.000 Personen angeführt vmrden,
wurden,
sind etwa 65.000 Menschen ahbefördert
abbefördert worden,
darunter 12.682 Verwundete. Außerdem sind aus
Lindau in dieser Zeit
Tfindau Seit 39 Schiffe mit 76.115 BRT
BET
ausgelaufen, die etv;a
etv/a 11.600 Soldaten, 6.400
Verwundete und 6.400 Zivilisten ahbefördert
abbefördert haben.

2) Mittlere und westliche Ostsee:

Durch D. "Kürassier" gemeldete Plugzeuge


sind] wahrscheinlich Keine Hosciuitos.
3ir.d| Hoscxuitos.

Zum Minenräumdicnst
Minenräumdienst waren 34 Boote und 2 Sperr-
bredher eingesetzt. Eine Mine ist llO-wärts
BO-wärts Eixhöft
Rixhöft
gers umt.

Uhr ist U 826 durch Minen-


Am 31/10. 2125 Ohr Minon-
detcjnation nördl. Eixhöft
Rixhöft beschädigt.

Am 30/10.
30/l0. sind Kommandos 1. und 3. U-Jagd-
Ü-Jagd-
floitille in Swinemüi'.de
flottille Swinemunde auf
aufgestellt.
gestellt.

Am 31/10. waren 4 Boote IS.Vpfl. zur U-Jsgd


U-Jagd
im I^lottenübungsgebiet,
lottenübungsgebiet, 1. Gruppe
G-ruppe 11. I-Plottille
L-Plottille
zur Ubootsüberwachung
Ubootsüber'.7aohung zwischen Jershöft und Eixhöft
Rixhöft
(9) eingesetzt. Verlegung Stab 1. B-Division
I-Division auf hUt-fi-
"Köi.igin Emma" ist bei günstiger Wetterlage nach
"Kör.igln
Pili au beabsichtigt.
Pillau

Ad nt ral Sha~errak:
3) Admi Skarerrak;

Raum
Am 31. mittags sind etwa 12 Mosquitos im Rsim
Aarl.us eingefl-ogen
Aarlus eingeflogen und haben Angriffe mit Bomben
und Bordwaffen im Tiefanflug durchgeführt. Es
tragen
tra' en starke Eersonalverluste
Personalverluste ein.- In der Macht
Hacht
- 14 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnißso
Uhrzcit
XJlirzcit V/cttcr
Wetter

>11,44
.11.44 zum l/ll.
l/U. haben 8-10 Feindflugzeuge
Peindflxigzeuge bewaffnete
Auf:kl ür.ung
ärung in
im Seegebiet Skagen
Slcagen und im nördlichen
Katt egat .geflogen.
Zum Minenräumdierst
Minenräumdienst waren 22 Boote eingesetzt.

Südlich Frederikshavn
Brederikshavn sind 200 KHA zweireihig
ge wo rf en.

ITach Meldung MOE


MOK ITorwegen
Ilorwegen sind im Bereich
n
Ege
Egsv sund in letzten Tagen
lagen ca. ^$YM§ ^estgestellt,
S^fÜS^festgestellt,
die offenbar aus zuletzt geworfenen Sperren stammon.
stammen.
An e:iner geborgenen Mine hingen außer Kette
Sette rund
400
4-00 m Anlcertau.
Ankertau.

Bex eich
II. Ber MOK
MOE u o r w e
hör

1. Feindlage:
geinilage:

Im Bereich 18. Gruppe wurden


v/urden am 31/10. 30,
30,
am l/ll. 25 Flugzeuge im Einsatz über nördlicher
Eordsee erfaßt.
liordlsee

Mach Funkaufklärung standen am 31/10. weiterhin


Hach
engl. Einheiten im Seeraum ostwärts 25 Ost im Hord-
ITord-
meerbereich. Vormittags
meerlbereich. Tormittags wurde von Finsnes aus engl.
Sprechverkehr,
Spre chverke'hr, vermutlich Trägerverkehr, und auf
gleicher Welle
'.Volle norweg. Sprechverkehr festgestellt.
Flottillenführer "Baku" befand sich 1539 Uhr, Zer-
störer Qu 1823 Uhr laut Funkbetrieb in See. In der
Macht zum 1/11. wurde auch Zerstörer G im Archan-
Hachb Archan-
gelsfc-Bereich beobachtet.
Tag Ort
Orfc
Uhrzcifc
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse
12

1.11.44 2. Ei
El~3r.e la~e:
:ene Base:

Setbiet Polarkägte;
Ge Polarkllste:

Iiagemeldung lieg-t
Iragemellung liegt nicht vor.

biiet ITordküsto:
Gelbiet Hordküste:

Der am 27/10. bei


liei Fugloey aufgelaufene
aiifgelatrfene D.
"Eadbod"
"Badbod" ist am 3l/l0.
31/10. freigekommen.
freigekcnmen.

Ge
Gebiet
biet Westküste:
\7estkiiste:

0313 Uhr
0513 Ohr sichtete E
R 168 westl. Sggeroey
Eggeroey
1. Uboot, das beim Zudrehsn
Zudrehen tauchte.

Vormittags wurden 15 Beaufighter zv/ischen


zwischen
0 br'
Ob restad
estad und Kr'sand Süd, nachmittags mehrere
De
Fe indflugzeuge im Seegebiet Bister gemeldet.

2300 Uhr hatten 2 KDK-Boote


KFK-Boote der 55. Vpfl.
in nördlichen Sognefjord Gefechtsberührung
GefechtsBerührung mit
2 fdl. S-Booten. V 5525 ist gesunken, V 5531
bi ennend aufgesetzt. Auf beiden Gegnern wurden
Ti effer erzielt. Bdl.
Fdl. i-Boote
I-Boote sind 2333 Uhr nach
Be schuß durch Battr. Bammetun westwärts abgelau-
t
f. en.

Gebiet Oslofnord:

0250 Uhr wurde erfolgloser Sabotageanschlag


dujrch neuartig elektrisch-angetriebenen schweren
dulrch
Sprengkörper gegen 2 ’iTehrmachtsversorgungs-
'ffehrmachtsversorgungs-
schiffe im Oslo-Hafen versucht. Sprengkörper
ind
id am Strand detoniert.

Hach Horden
Nach Norden wurden 29, nach Süden 17 Schif-
Schif-
fe geleitet.
- 16 -

Tag Ort
Uhxzeit Wetter Vorkommnisse
V orlcomranisso

1.11.44 III. Bereich


B:reich H 0 K
M IT o r d :

1) Heu- sehe Bucht;


1) Bucht:

ITacht'zum 1/11.
In der Nacht'zum sind alle Aufgaben
planmäßig
pla unäßig durchgeführt.
durchgefülirt. Am 31. abends wurden ein
leijhter und ein mittelschwerer
leichter mittelscbwerer Störangriff auf
Hamourg gemeldet.
Hamburg In Marine- und Industrieanlagen
nennenswerte Schäden nicht eingetreten. Bdl.
sinl nennens’,verte Fdl.
TTlujaeugverbände wurden
I’lujzeugverbände vmrden beim Durchflug von berührten
Dlajcabschnitten der Deutschen Bucht bekämpft.

Für die Dacht


ITacht zum 2/11. sind eigene Schiffs-
bewbgungen infolge stürmischer Wetterlage
'.Vetterlage stark
ein 5 e s chränkt.
eingeschränkt.

2) Hol Land-Kaum:
Land-Baum:

Dacht zum l/ll.


In der Nacht 1/11. wurde YP-Position
VP-Position
"OaLro"-
"Ca Lro"- HW-lich
HTT-lich Hoek mehrfach von fdl. S-Booten
angegriffen.
angfä,griffen. Ein S-Boot wurde versenkt, 2 weitere
beschädigt.
be shädigt. Auf unserer Seite sind Ausfälle oder
Sch[iden
iden nicht eingetreten.
Sehtii

0510 Uhr geriet 27. Ksfl.


Msfl. in Ggfecht
&efecht mit
6-sl-Booten
6- S Booten vor Hoek;
Hoek-. Ein Gegner wurde versenkt,
ein] weiterer in Brand geschossen. Die Eestboote
ein
heiler
bei Eeindgruppen sind vereinigt westwärts abge-
1 er Peindgruppen
laupen.
lauf en.

nachm,
Am’l/ll. naenm. Luftver-
durchflogen starke Boftver-
bän|iee den Gesämtbereich ITord-Holland.
bäni Hord-Holland. Mar.Fiale
war zur Bekämpfung eingesetzt.

Ab 1900 Uhr wurden laufend unbekannte Ziele


Ljschen
sehen Hoek und Ymulden
Ymuiden geortet.

27.Msfl. hatte beim Ein- und Auslaufen-aus


eke Gefecht mit fdl.
Hoe: S-3ooten. Auch YP-Position
S-Booten. VP-Position
"Cap.ro"
"Cal ro" wurde in Abendstunden erneut von fdl.
S-B ooten VP 2016 gesunken.
eoten angegriffen. Dabei ist YP
- 17 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 13

1*11,44
1.11.44 Gefechtstätigkeit ist über
Gefecitstätigkei-t äter Mitternacht hinaus
fortgesetzt. Endgültiger.
Endgültiger Bericht steht noch aus.

tm.
im 31/10. 1900 Uhr ist lO.Sfl. mit 3 Booten
und 8
S.Sfl.
•Sfl. mit 4 Booten aus Ymuiden zum Minen-
und Torpedoeinsatz
lorpedoeinsatz in Seegebiet
Seegehiet vor Ostende
Dünkirchen
Dünki rohen ausgelaufen. Vorgesehene Quadrate
wurden,
wurde u planmäßig verseucht. Beide Flottillen
hatte a G
hatten efechtsberührung mit Zerstörern, Bewachern
Ggfechtsherührung
und MGB's,
M GB's, konnten aus Sichtgründen jedoch nicht
zum Torpedoschuß
forpedoschuß gelangen und sind unverrichteter
Sache und unbeschädigt gegen 0230 Uhr in Ymuiden
wieder 'wegen geringer
Wiede r eingelaufen. 9.Sfl. ist wegen
Sicht kurz nach dem Auslaufen nach Hoek zurück-
g ekehrt.
eke hirt.

In der Westerschelde
Y/esterschelde waren in der ITacht zum
1/11. 2. Rotten linsen
Linsen eingesetzt, die aus fdl.

Übersetzverkehr einen Munitions-D. von 1500 - 2.000


BRT, einen Schein,verferprahm
Soheinwerferprahm und einen Elakleichter
Flakleichter

vernicht etjhuben.
et-haben.

■ Der Feind ist seit .0600 Uhr in Vlissingen an


der Südseite
idseite der Stadt von Hafenmole bis Fischerei-
Süi
haf en gelandet
hafen ;elandet und teilweise bis in die Stadtmitte
vorge Irungen. Teile von ihm sind durch Gegenstoß
vorgeirungen.
abgeriegelt.
abge iegelt.

Batterien Zoutelande und Uestkapelle


Westkapelle haben
gegen 0800 Uhr in etwa 40 km Abstand 38 Feindein-
Feindein-*-
heitea,
heiteto, darunter 2
darunter 2 Kreuzer,
Kreuzer, gemeldet. Im.laufe
Im.Laufe des
Vormititags erfolgten nach starkem.Artl.Beschuß
Vormittags starkem.Artl.Besch-uß
landui; ;en bei Zoutelande und Westkapelle. Mehrere
landuagen
landuigsboote
landu i; sboote wurden vor Zoutelande in Brand ge-
schos 3 en..Von Domburg aus ist unser Gegenangriff
schos3en..Von
anges 3tzt.
tzt.
- 18 -

Tag Ort
V orkommnisso
VorkomLiirsac
Uhneit
Uhrzeit ViTcttcr
Vr

1.11.44 Duxch. Jaboangriff und Artl.Eeuer


Durch. Artl.Feuer sind in
Bat'tr. Vlissingen-ilord
Bat Ylissingen-Kord alle Wohnbunker ausgefallen
fiesohütz ist klar, ein weiteres wird wahrschein
Ein Geschütz
li cb. v/ieder klar. In Battr. Vlissingen-Ost
ch. am 3/11. wieder
sin d Wohnbunker ebenfalls ausgefallen,
sir. jedoch.
jedoch
ein Geschütz bedingt klar. Auf Kernwerk Vlissingen
ist ein 15 cm Geschütz -klar, bei 2. Geschütz ist
zex störte Rohrmündung zum behelfsmäßigen Schießen
zer
abgeschlagen.
abgje schlagen.

Vom 31/10. nachmittags 1800 Uhr meldet


MAA 203 aus Cadzand, daß Abteilung mit 6 Offz.,
04
89 U.O. und Mannschaften ohne schweren Waffen bei
fehlender
feh lender Munition und fehlenden Handgranaten
bevorstehenden
bev •stehenden fdl. Endangriff erv/artet.
erwartet.

Hach lagemeldung
Kach Dagemeldung MOK Herd
ITord vom 1900 Uhr sind
Eeindeinbrüche
2 E eiudeinbrüche in Battr. Cadzand im Gegenstoß
bereinigt.
beile Hachschub und Rückführung MAA 203 und
inigt. Sachschub
64. I.D. sind nach Meldung beider Verbände nicht
64.I.D.
mehlr möglich.
mehjr
Zu der Bandung
landung in Vlissingen meldet Seekmdt.
Südholland
Süd Holland ergänzend, daß Bandung von Breskens aus
erf olgte. Battr. Westkapelle und HEB 1231 haben
erfolgte.
fdl
fdl. Seestreitkräfte, als 4 Kreuzer, einige Monitore
größere
grö 3 ere Anzahl Bandungsboote,
landungsboote, ferner ein Schlacht-
sschiff
chL:ff der "King George V^"-Klasse ausgemacht-.

Admiral Niederlande
lliederlande hat zur Abwehr unmittel-
bar bevorstehenden Bandungsangriffes
Landungsanjriffes auf Walcheren
;
dringend
dri 1gend um Unterstützung durch Einsatz eigener
Buftwaffe
Xiuf tr;waffe und während der Hacht
Sacht auch durch S-Boote
gebeten.
geb eten.

Hacht zum 2/11. vor-


S-Bootseinsatz ist in der Sacht
ehen.
ähen.
- 19 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Yorkommnisso
Vorkommnisse 14

1.11.44 l/Skl hat OEO


OED .Füsth.
.Fiiatti. von Msldung
Meldung des
dco Adm.
Hiederlande im Wortlaut unterrichtet.
lliederlande

IV. Be:
Be] eich MOE
II 0 K West:
Y/ e s t

1. Feindlage
Feindlage:
Im Bereich 15-
15• Gruppe wurden
^7urden am Jl/lO-
51/10.
38,
58, am 1/11. 51,
31, im Bereich 19. Gruppe am 31/10.
51/10.
und am 1/11. je 37
57 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
Am 31/iO.
51/iO. wurden
v/urden im Einholgehiet
Einholgebiet 6, am l/il.
l/Jl.
ein£ Einheit geortet.
0840 Uhr wurden von Dünkirchen
Dinkirchen 9 Transporter
Transporter,
in Jiördlicher
nördlicher Richtung auf Ostkurs und 1640 Uhr
2 Zsrstörer und 8 Feindeinheiten, wahrscheinlich
Minensucher gesichtet.

2. Eig äneLage:
me Lage:
Batterien auf Alderney haben
hahen von 0735
0755 -
08lte Uhr fdl. Zerstörer beschossen.
0818 Beschossen. Beschädigung
Beschädigunig
durph Battr. "Elsaß" ist wahrscheinlich.
In der Hacht zum 1/11. waren 4 Flugzeuge zur
lufjtversorgung Gironde-Hord eingesetzt. Davon ■
Luftversorgung von Gironde-lTord
habjen 2 Aufgabe erfüllt.
hohen
In Festung Gironde-Uord
Gironde-lTord ist am 31/10.
51/10. neues
Verfaorgungsunternehmen angelaxfen.
Verborgungsunternehmen arlgelai fen. Aus den übrigen;,
ührigeni,,
Fesrtungen liegen Besondere
Fesjtungen besondere Meldungen nicht vor.
Aus mitgelesenen'Funksprtichen
mitgelesenen'Fuhksprüchen des MOE 7/est
und der Festungen Gironde-Uord
Gironde-lTord und Süd ergibt
sieb., daß OB West und OB MOE West Tichtausflurung
sioi, Hichtausftthrung .
des BBgfehls
efehls zur Zerstörung des Seebahnhofs DeLe
Veipon durch Festungskommandant Gironde-Süd
- 20 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter Vorkommnisse

1.11.44
1.11.44- mlßtjilligeii. OB West hat Atilösung
mlßbillieen. Ablösung und kriegsge^
kriegsge.
richtliche Untersuchung
rijchtliche Untersuoliung gegen Festungskommandanten
SestungekoEmandanten
Gironde-Süd sowie Erteilung einer Rüge an Eest.Kmdt
Eest.KiE.it
Gi ronde-ITord befohlen.
G3 tiefohlen. letzterer hatte ablehnender
Be gründung des Eest.Emdt.
Bt Eest.Kmdt. Gironde-Süd zugestimmt.
zugestimmt
D s Erforderliche ist von MOE
MOK West veranlaßt,
Ac miral z.b.V. ist in E.H.Qu. von Chef l/Skl ;
ur terrichtet.
ui:

V. Bereich Dt. Markdo. Italien:

1. Eeindlage:
E( indlage:

Mittags ist planmäßiger Geleitzug GUS 56 in


iu
S-; ärke von 45 D. und 10.T. mit einem Zerstörer
u .d 5 Korvetten durch die Gibraltar-Straße in den
A lantik ausgelaufen. Am 31. mittags sind aus
G braltar 7 Erachten gleichfalls in den Atlantik
.sgelauf en.

luftaufklärung meldete-im Gebiet


Eigene Duftaufklärung
SO -v/ärts
-wärts Toulon bis SO-wärts Tropez 3 einzelne
dl Schiffe, vermutlich'Bewacher.
vermutlich’Bewacher. In der Hacht
Nacht
l/ll. 7/urden
l/ll. 7/urden 2 Bootsgruppen mit Gerät inner-
alb und außerhalb eigener Sperren bei Rapallo
ad Imperiä
.id Imperia festgestellt.

2. E ■tene
;ene Page:
läge:
I
In der Rächt
Nacht zum l/ll.
1/11. wurde
vrarde Minenschiff mitj
mit
4 R-Booten in Höhe Porto Eino von fdl. Flugzeugen j
o.ine angegriffen. Ein Angreifer j
ine Erfolg mit Bomben eingegriffen.
wurde abgesohossen. Mur.Battr.
irde abgeschossen. Mar.Battr. Spezia hat am
eui 31/10.
3l/l<i>
virm..Bandenstützpunkte
srm..Bandenstützpuhkte unter Eeuer genommen
unter Eeuer genommen,
Gäleit-
ileit- und Sicherungsdienst wurde planmäßig durch-
durclji-
geführt.
iführt. Ein Zerstörer hat nachmittags Eumo
~ 21 -
~

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 15

1.11.44 Bordighera ohne Y/irkung


Bqrdighera Wirkung beschossen.
Beschossen.

An der Ostküste wurden 40 XMA durch 1TP


tlFP
i Chioggia ausgelegt. Plakbattr.
Flakbattr. Caorle hat
an)
an| 30. und 31/10. abgeschossen.
je ein Flugzeug ahgeschossen.

Furch Marineeinhexten
Durch Marineeinheiten sind vom 1. - 31/10.
2ä Flugzeugabschxsse
22) Flugzeugahschüsse erzielt, 3 fdl. S-Boote
vc
versenkt,
rsenkt, 2 S-Boote und ein Zerstörer -beschä-
beschä-
digt.
dä gt. An der Westküste sind 21.500 ts, an der
0:tküste
tküste 3.850 ts transportiert. Von und nach
dqr ostadriatischen Küste sind 20.800 ts umge-
der
st hlagen.

VI. Bereich Marine r u p p e Süd

1) Ae.ria
Ac.ria

Am 31/10. 1000 Uhr vorm, griffen 6 Uosquitos


Hosquitos
Rofen
;ifen Rab
Rah an. 10 Soldaten sind ausgefallen.
1$
li»30
30 Uhr diesen Tages sind 4 MFP und 14 Pi.
I ■mdungsboote aus Sibenic zur Abholung der Battr.
I.,,uidungsboote
z:
z:. ausgelaufenvyibschirmung v/aren
arin-Süd ausgelaufenxy£bschirmung
5 S-Boote eingesetzt. Verband ist l/ll. morgens
3
ppüanmäCig
anmäßig nach Sibenic zurückgekehrt.

Am 31/10. 2200 Uhr sind 100 - 130 Banditen


, Bussin Grande gelandet und nach einigen Stunden
ich Ausräubung der Post, Zerstörung der lelefon-
litung unter Mitnahme von Bebensmitteln und
idikamenteh
dikamenteh wieder ausgelaufen.

S-Bootsfunkstelle Sibenic ist am 1/11.,


l/ll.,
irinefurücsteile Rogoznica
irinefurdcsteile Rogo-znica am 27/10. aufgelöst
.id zurückgeführt.
- 22 -

Tag Ort
Vorkommnisso
Vorkommnieso
Uhrzcit Wetter

iE. 11.44
t-, 11.4-4 TA 20 und U-Jäger 202 und 208 sind vormittags
in Siume
i'iume eingelaufen. Boote waren naehts erfolglos
I'lijgzeugen mit Bcmten
von fdl. Flugzeugen Bomben angegriffen und
h.ab':n
hab :n Hafenanlagen Ulbo und Selve durch.
durch Artl .Beschuß
.Beschui!
beschädigt.
bes :hädigt.

Yerband verstärkt durch H


Der Verband R 187 ist naoh-
nach-
mitjt ags aus Fiume
mitp Hiume .zur
j;ur Sicherung Sibenic-Geleits
Sibenic-Celeits
(Un ernehmen "Wikinger")
(Um "Hikinger") wieder ausgelaufen,
ffeleitsicherung sind 4 Boote,
Zur weiteren Oeleitsichcrung Boote der
3.S: 1.
3.3: eingesetzt. Das Sibenic-Geleit besteht aus
4 Kf:lPA,
H?:
l
4 HFP, 14 Pi.Dandungsbooten,
Pi.Landungsbooten, 2 HS-Booten
und Seetransportfahrzeugen.

Daz.Schiff "Bonn" ist 0930 Uhr in Sibenio


laz.Schiff
ein gelaufen
ein, jelaufen und beabsichtigt Auslaufen 2/11.
2/ll. früh.

Seeko. Albanien meldet Minenlager


Ifinenlager Pristan
am 30/10.
50/10.' zerstört und geräumt. Perner sind geräunr;
Ferner geräumt
Mol inat,
Hol mat, Herzegnovi, llord-
Zelenika und Kambov an Uord-
ranfi Cattaro-Bucht. Bei Räumung
Eäumung Herzegnovi ist

Gegii.er
G-egji<
er mit starken Kräften in eigene Absetzbe-
v/eg ingen hineingestoßen. 3andenangriffe
weg tBandenangriffe vjerden
v;erden
er:.ier
f or::ier gemeldet an Straße Oetinja
Cetinja - Cattaro-Buoht
Oattaro-Bucht
sowiLee auf Stadtrand Tirana und Elbasan. Feindan-
sow: Peindan-
s lungen in Herzegnovi sind durch Küstenartl.
Wirt :ungsvoll bekämpft.
vri.r]•tungsvoll

2) £gäis:
Ä^äls:
! -
Inselkommandant Milos meldet keine besonderen
inselkommandant
Yoriommnisse,
Voriommnisse, Pehlen von Ersatzteilen für
sonst Fehlen
Puhcmeßgeräte.
Funemeßgerate. llordgriechenland ist in
Seekmdt. Kordgriechenland
Urouevac eingetroffen.
- 23-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
VorltommniesQ 16

1.11-.44
1-.I1-.4-4 3) Do : xaulqge:
iaula?e:
Keine besonderen
'besonderen Vorkommnisse.

VII. Ubootskr.iegfiihrung
Ubootskr.iegfälir'ang
(10)

Im
Lm Dinnenbusen meldete U 290 nördl. Paokerort
5er-P3hlschuß mit Pat auf Westgeleit. Boot muß
3er-P3hlschui3
nach 7 Wochen
nacli Wooben Aufenthalt im Op.Gebiet Rückmarsch
entreten.
antreten. Damit stehen noch 3 Boote im Pinnen-
busen. Viertes Boot ist 3/11. auslaufklar, fünftes
in Ausrüstung. Den Booten ist befohlen, bei augen-
blicklich starkem Verkehr nur bei sicheren Unter-
lagen zu schießen.
Im Hordmeer werden Uboote vor Kola-Mündung
Kola-Uündung
belassen, da Luftaufklärung
Duftaufkl^rung der Eafen
Häfen Murmansk,
Murmansk
und Archangelsk nicht durchgeführt wird. Aus
dieser Aufstellung melden 3 Boote starke U-Jagd
und stationäre Seeüberwachung. U 295 Rat Zaun-
w
\/- königfehlschuß auf Zerstörer geschossen. PdU
A
■\

Hordneer wertet verstärkte fdl. Aktivität als


liordneer
Anzeichen für nahe bevorstehendes Auslaufen
QP-Ge leits,.
QP-Gs
Von den übrigen Kriegsschauplätzen liegen
besondere Meldungen nicht vor.
24 -

Tag Ort
Vorkommnisso
Vorkommnisse
ÜKrzeit
Uhrzeit \\ etter
V

t3il.44 VIII. I) U f iegidJirung


luxtkriegx uhrung

(U) Westra um:


■Tage und in der Hacht
Im Hollandraum ist am Tage ITacIrt
11. lebhafte Jäger
Jä^er und Haehtjagdhätigkeit
Hachtjagdtätigkeit mit
pmikt
punkt im Raum Vlissingen
Vlissirgen gemeldet.
gsmeldet.

Reichsgebiet:
Reiche •'e'biet:

ius dem Westen flogen gegen Mittag menrere


iua mehrere
Hundert HSA-Kampfflugzeuge
ITSA-Kampfflugzeuge mit Jagdschutz in den
Raum südlich Bonn, Frankfurt / Main, Krnnhoim,
Mannheim,
Saarbrücken und Trier. Im Beflogenen
Saartrücken beflogenen Raum wurden
Yerkehrsziele
Verkebrsziele sowie Koblenz und Bingen angegriffen.
Annähernd gleichzeitig flogen mehrere Hundert
USA viermot.
-viermot. Kampfflugzeuge mit Jagdschutz über
Holland in den Raum Hamm, Gelsenberg, Scholven.
Werk Gelsenberg v/urde
vrurde getroffen. In Hamm wurden
mittelstarke Verkehrschäden angerichtet. Hydrierwerk
Scholven blieb unversehrt. Einige Stunden später
folgten einige Hundert viermot. Kampfflugzeuge und
Mosquitoverbände mit Jagdschutz im Einflug in den
Raum Recklinghausen - Ueuß
Heuß - Krefeld. Angegriffen
wurden Duisburg, Essen, Krefeld und weitere Orte,
und zwar vornehmlich Verkehrsanlagen und
"und rollendes
Material. (Personen- und Guterwagen!
Material Zahlreiche Gleise, Personen- Güterwagen
wurden
wurde a beschädigt. In Duisburg wurde
vrarde Hydrierv;erk
Hydrierwerk
Rheinpreußen angegriffen und beschädigt.

Aus dem Süden sind mittags 450 - 500 Kampf-


flugzeuge mit starkem Jagdschutz zum Angriff in den j
.Großraum
Großraum Wien eingeflogen. Teilkräfte
Heilkräfte griffen Graz und
Marburg an. Schäden,
Schäden s. Tageslage.
l'ageslage.

vor.1
Iber eigenen Einsatz liegen Meldungen nicht vor.!
-
- 25 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 17

1.11.44 Über die gemeldeten Feindeinsätze


Peindainsätze hinaus sind
den canb
ganzen
en Tag über noch 190 Jäger und Aufklärer-
Aufklärer
im West
Westen
sn des Reiches von der Nordsee Ms zum
znm
Bodenseee tätig gewesen.
Bodense

In der Nacht
Macht zum 2/11. haben 50 Mosq.uitos
Hosquitos Berlin
angegriffen. Ein starker Kampfverband aus 300
500 Kampf-
flugzeugen wurde in Bummerang-RUhrung
Bummerang-Führung zum Angriff
auf Essen,
Bssen, Oberhausen und Mühlheim
Kühlheim geleitet.
Außerdem haben sich
Aulerden sieh auch in den Machtstunden
Nachtstunden etwa
etv/a
100 Eeindflugzeuge
Reindflugzeuge einzeln und in kleinen Gruppen
im Westen des Reiches mit Schwerpunkt im Raum
Wiesbaden, Mannheim,
Hannheim, Karlsruhe aufgehalten und
Angriffe durchgeführt.

Mittelni
Mitteln eerraum:

In Raum Bologna waren 30


50 eigene Nachtschlacht-
ITachtschlächt-
f
flugzen,
lugzen ge
;e Typ Ju 87 eingesetzt, die gegen starke
Blakabv ehr Bomben- und Bordwaffenangriffe auf
Elakabv
Straßer und belegte Ortschaften durchgeführt haben.
Auf der Eeindseite
Reindseite sind die üblichen Einsätze beob-
achtet.
achtet

OGtraun
Os traun

Ar der Ostfront waren am 51/10.


31/10. 244 eigene
und 333
553 Feindeinsätze
Reindeinsätze mit 2 Verlusten und 15
13 Ab-
s chüsse n, in der Nacht zum 1/11. 9 eigene und 65
Feindei
Reindei nsätze
nsätse gemeldet.
- 26 -

Tag Ort
Vorkommnisso
Vorkommnisse
tlhrzeit
Uhrzeit V/etter
V-'ettcr

„Ul.44
>44 IX. Lage
läge Ostasien

((12)) Mil.Att. erfährt van.


Kil.Att. Bangkok erfahrt von jap. Hil.Attv
Mil.Attv
Lage in China, daß in Provinzen Kiangsi und
zur läge
Pulc:.en neu aufgestellte 4.
Puk.f.en chinesische Armee unter
kOBumnistischem
komnunistischeni Einfluß steht. Zwischen chinesischen
wird mit Amerikanern über Errichtung
Kommunisten \vird
Lufthasis in ITW-China
amerik. Luftbasis M-China gegen Waffenlieferung
(13) > gegen den '.Villen Tschangkaischeks verhandelt.

■ Chef £kl.
hf-

/

/j
\-k
(y

I al
Tag Ort
Ührzeit
Ü-hrzeit Wetter
Vorkommnisse 18

.
2 11.44 Politischer Iiagei'berhlick.
Iiageiiberblick.

Ajisojress schreiben,
Ajisopress schreiten, General Stilwell habe
hahe
die pe
persönliche zwischen den britischen,
rsönliche Bindung zv/ischen Britischen,
chines:
chine s: sehen und USA-Streitkräften
USA-Streitkrüften verkö'rpert.
verkörpert.
Seine ihhexufung
Abberufung bedeute ein sichtliches Aufbrechen
Axifbrechen
der al!
alliierten
iierten Prent
Front gegen Japan in gesonderte
britis.ohe,
hriti, Ahe, chinesische und nordamerikanische
Kriegsschauplätze.
Kriegs: chauolätze.

•Huch
•I'I: oh einer
einerss chwedischen Pressemeldung aus
Washington
Was hin: ton wird Iran dort als eine für die alliier-
ten Be:
Beziehungen
iehungen gefährliche Zone betrachtet. In
politischen
politi sehen Kreisen befürchtet man, daß ein im
Iran a
a.isbrechender
isbrechender russisch / britischer Konflikt
auch d: e USA erfassen werde.
d:.e

Eden ist über Alexandrien, Athen, Rom von Moskau


Moskau,
nach London zurückgekehrt.

Lagebesprechung bei Chef Ski .1115


,1115 Uhr.

I) Im Rahnen Uordlage:
Hordlage:

4Zfl.
4 Zfl. hat auf Anfordern von MCK
MOK Korwegen
Herwegen
über T
Tätigkeit 51/10. berichtet.
dtigkeit vom- 22/10. - 51/10. berichtet,
Flottille
Plottil le hat Geleite gesichert und Geleitweg'
Geleitweg
Makkaur mit 2 Booten durch Minen verseucht. Zu
Makkaup
Feindsichtungen
Peirds chtungen ist es nicht gekemmjn.
gekommen.

Fl ottille
P ist der Auffassung, daß Gegner nach
Festst illung ihres Auftretens vor der Polarküste
Pestst
Zurück^haltung übt. Hierdurch sind die Abtransports
Zurück): Abtransporte
dem Osten wesentlich erleichtert.
aus den erleichtett. Plottille
Flottille
ist bi iher
3her von fdl. Luftwaffe nicht, energisch
2&
28 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzcit Wetter
V/cttcr

B,>11.44 tiiikämpft.
TD ikömpft. Z.Zt. liegen 2 Zerstörer mit Flottillen,
Flottillen
kao. im Tanaf
kAo. Tanafj'orö,
jorö, 3 Zerstörer,
Zerstörer im Iiaafc'ord.
laafjord.

II) Hach, mitgelesener FT-Iielöung


Each. FT-Meldung des Seelco.
Seeko.
idholland sind von 15 ^ufgefisohten
idkolland ^ufgefischten eigenen
Ylissingen 14 undicht gewesen. Bisherige
Minen vor Tlisoingen
Erfolglosigkeit eigener Minen gegen Feindverkehr j
Breskens - Ylissingen könne u.U. hierauf surück-
süführen
iführen sein.

Angelegenheit bedarf
Bedarf näherer Prüfung.

III) Adin. Qu:


Chef Adm.

a) Erlaß des Führers über Schiffsv/erftsonder-


rsonal hat folgenden Wortlaut:

"Der für die gesamte Kriegführung der Kriegs--


mkrine erforderliche Kriegs- und Handelsschiffs-
mjarine
num
ium bedarf
Bedarf einer laufenden Erneuerung und In-
standsetzung Erhaltung J'einer Einsatzbereit-
tandsetzuig zur ErhaltungJ'einer Einsat^Bereit-
((14)) johaft.
:haft. Bas
Das für Keubau
HeuBau und InstandsefeangyCZKnliche
Instandsefermgymaimliche
deutsche Werftpersonal ist daher als "Sohiffs-
"Schiffs-
wkrft-Sorderpersonal"
v/isrft-Sonderpersonal" nach dem Stande vom 1.10.44
Bjis auf weiteres für die Kriegsmarine UK
bjls DK zu
stellen und im allgemeinen von jeder Sonderaktion
ausgenommen. Einziehungen in Ausnahmefällen er-
folzen
folgen in unmittelbarem-Einvsrnehmen
unmittelBarem-Einvernehmen zwischen
i ° „
dem Oberbefehlshaber
OBerBefehlshaBer der Kriegsmarine und dem
Reichsminister
Keichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion.
Den zum Schiffsv/erft-Sonderpersonal gehörenden
Een
Eersonenkreis bestimmt
Eersonehkreis Bestimmt auf Vorschlag des Oberbe-
OBerBe-
fehlshaBers der Kriegsmarine der Chef des Ober-
fehlshabers OBer-
iJommandos der Y(ehrmacht.
kommandos Wehrmacht. -
lereits
ereits im Rahmen der SE-V-Aktion zum aktiven
Wehrdienst
Tijehrdienst einberufene
einBerufene Werftarbeiter
WerftarBeiter sind ihren
rBeitsplätzen wieder
rbeitsplätzen v/ieder zuzuführen.
zuzuführen.""
-
- 29
-29 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter
19

2.11.44 1) In Riistun^ssitsun^
Riistun^ssitzung vraxie
wurde mitgeteilt, daß
im Eov3mber
Eovember noch 4 S-Boote anfallen, danach ist
b.a.w. nicht mehr mit S-Bootsanfall zu rechnen,
da Kotorenferti^ung
Motorenfertigung durch fdl. Lufteinwirkung
Lufteinv/irkung
völlig zerschlagen ist. Adm. Qu greift^soweit
tragfbarjauf Boote des Schulbetriebes zurück und
tragbar^auf
verringert Zahl und Umfang der Stützpunkte.

cc)) Heparatur
Reparatur Z 30 wird 5-6 Monate bean-
sprv.ichen.
chen.

( ) "Prinz
"Brinz Eugen" v/ird
’.vird voraussichtlich 5/11.
mit 30 sn Geschwindigkeit wieder
v/ieder klar.sein.
klar. sein.

Im kleir en Kreis:

IV) Ski / S: KOE


MOE Htyr-wegen
Htjrvregen hat Es erhalten, daß
gron zügige Beschickung Räumungsgebietes mit Klein-
gro£ Xlein-
karnj
kam;/dfmitteln
fmitteln noch nicht möglich ist. Zunächst muß
mit Schwerpunktbildung gearbeitet werden.

Folgender Yerteilungsplan
Verteilungsplan für'^orwegen,
fiü>Horwegen,
Jütland,
Jütl and, Eordsee und 7/estraum ist von Ob.d.M.
genehmigt:
I1
1) Hordnorwegen:
I-Tordnorwegen:
(15) 2 Biberflottillen zu ;e
je 30 Bibern und 60 HafleDt
Macerjt 2*,
2„
£dchwerpunktgebiet
chwerpuoktgebiet 7/estf
T/estfjord
jord - lofoten.
Lofoten.

22)) Südnorwegon:
Südnorwegen:
ins Raum Kr'sand Süd
ius Süd. wird eine Biber-Elottille
lach Uordnorwegen abgezogen.
iaoh Vorgesehen für
I.aum
Raum Kr'sand Süd bis Oslo 60 Molche.
Holohe.

3) Jütland:
(ütland:
Biberflottillen aus Aarhus und Osterturup sind
liberflottillen
lach
l ach Westraum
ffestraum abgezogen. Es verbleiben 60 Marder
£; und 12 Hechte in Asaa.
- 50 -
- 30 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit,
Ulirzcit Wetter

£»11.44
2.11.44 iTordsee:
4) iTordg
ä*y
(16)
(16) 60 'linken in.
60'linsen ia. I'edderwa^siel,
Pedderwa^siel, 30 Molche in Helgo-
land, z.Zo.
laM, z.Zu. außer KB. 30
3-0 Biber in Horden, 30
Molche und eine S-Oruppe
S-Gruppe aus 3 Booten in Borkum.

.Tostraum:
5) |Westräum:
60 plus 36 linsen im Schelderaum. 30 Biber im
I
Schelderaum, 30 plus 29 Biber auf
aui Marsch von
Dänemark nach Groningen.

6) Adria:
3 SMA
SMAund
und 24
24 HTM in Bola. 3B
38 Molche im Raum
Kaum
Venedig a.KB.
a.ICB. 30 Harder in Venedig zum Hach-
laden.

7) 11 Marder in Savona, 60 linsen-auf


linsen auf Maisch
Marsch nach
San Remo, 4 SMA und 8 HTM
MTM in San
San Remo.

KSK Pola, MEK 80 in Meina


MEEC 71 befindet sich in Bola,
am lago Maggiore, MEK 40 im Scheldegebiet und
MEK .60
60 mit .Resttrupp in Hymwegen.
Hym.fegen.

Einsatzstab Haun befindet sich in Pola,


Bola,

EinsatzstabShme
Einsatzstab Bihme in levico, Einsatzstab
Einsatzctab Musen-
berg- in Dordrecht
Bordrecht - Utrecht, Einsatzstab Düwel
lüwel
in Jütland. Einsatzstab für Norwegen ist noch
nicht besetzt.

V) Chef 3/Skl
3/5kl El:
FI:

Untersuchung
Uni ersuchung Materials betr.
hetr. Plottenstärken
Elottenstärken bei
Bhilippinenaktion
läiippinenaktion ergibt, daß von li- japanischen
Ph:
laohtschiffen 9, von 14
Sei lachtschiffen
Scij: 1| Trägern ijl
jtjl und von
dürften,
39 Kreuzern 20 beteiligt gewesen sein dürften.
Die s v:ürde
Dies würde praktisch Einsatz gesamter Blotte
Elotte le-
be-
derten.
detten
- 31 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 20

2.11.44 VI) Chef 5/Skl:


Clief 3/Skl:
Aus ‘britischer
liritischjr Botschaft Lissabon wird
Reise nach Moskau
berichtet, daß Churchills Ecise
in England als Entspannung politischer Lage
Frage Sowjetpolitik bestün-
empfunden sei. In Erage
Segensatz in Auffassungen hoher Militärs
de Gegensatz
uni Eden nahestehender politischer Kreise.

(17)
(17) VII) H_ eereslage
r e s 1 a

ffe tfront:

Im Brückenkopf'Schelde-Süd setzte der


Feind seine Angriffe gegen die 64.I.D. fort.
Eetnd
In .den Mittagsstunden stand der Div.Stab im
Kanpf mit feindlichen Panzern und Terroristen.
5ep.ther ist die Funkverbindung
Seither Eunkverbindung unterbrochen.

Vfalcheren landete ;der


Auf Saldieren der Feind
Eeind in Stärke
etva einer Inf.Brig. und mehrerer Heerespanzer-
etwa
mit Unterstützung schwerer Schiffsein-
Ei iheiten mii;
helten bei Vlissingen und beiderseits ffest-
Uest-
ka?elle. Es gelang ihm, in Vlissingen einzu-
kapelle.
dringen
dr Y/estkapelle mit Panzern
nagen und beiderseits Vf'estkapelle
h ITO
:h ITC und SO Raum zu gewinnen.
Gr-egen die südl.
Gegen züdl. der Maas stehenden Truppen
füirte der Feind
füarte Eeind örtliche Angriffe, die entlang
de : Bahn Breda-Lordrecht
Breda-Bordrecht zu einem tieferen
Eijibruch führten.
Einbruch

In den Vogesen ostw. des Raumes Luneville -


EpLnal
Ep Lnal dauern die harten Kämpfe an. Ber Eeind
Feind
seSzte zahlreiche Panzerverbände ein. Bie Masse
seizte
der Angriffe wurde zurückgewiesen, an einzel-
nep. Stellen die eigenen Truppen zurückgeworfen.
- 32 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzcit
Uhrzcit Wetter

1.11.44
un.u Italien:

Keine Kampfhandlungen von Bedeutung.

Ba!ikan:
ikaji:

Insel Piakopi
Piskopi ist wieder fest in eigener
■hd.
M. Hach Beuteunterlagen war es Absicht des Eng-
Hat

läftiders,
ders, nach Inbesitznahme der Insel von hier aus
de: . Angriff auf Rhodos zu führen.

Saloniki wurde geräumt, die Marschkolonnen


aup Saloniki erreichten bereits mit Anfang Gegend
aus
80 Ion
km nördl. der Stadt. iTeiter
Weiter westl. setzen sich
di eigenen Kräfte auf die Stadt Bitolj ab.

Bei Strumica, Kumanowo, Pristina, Kraljevo


und. Kacac
und Kaoac stärkere Peindangriffe unter hohen
■bl
bl itigen Verlusten für den Gegner abgewiesen.

An der dalmatinischen Küste setzen sich die


de itschen
rtschen Kräfte auf Zwischenstellungen in das
Bah
.idesinnere
Lakidesinnere zur Sperrung der Paß-Straßen ab.

Ostfront:

I Zwischen Donau und Theiß gewannen die weit


überlegenen russischen Kräfte weiter nach Horden
Rahm. Auch die deutschen Panzerdivisionen vermochten
Rajjm.
infolge Mangel an infanteristisohen
infanteristischen Kräften den
Gegner bisher nicht aufzuhalten. Besonders erbittert
Gejjner
■wurde im Raum Kecskemet gekämpft. Der Ort ging
verloren. Einzelne deutsche Verbände wurden einge-
schlossen.

Südl. Szolnok decken die Russen ihren Haupt-


stöß auf Budapest durch starke Eiankenangriffe
Plankenangriffe ab.
Die Sowjets wurden abgewiesen.

Wähler
Zurücknahme der Armeegruppe General Wöhler
hiliter die Theiß zwischen Polgar'und
hifaier Polgar und Ozap erfolgte
pl inmäßig.
-
- 33 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkoramnisso
Vorkommnisse 21

2.II.44
2.11.44 Im Raum Ungvar
Ungvcr Raiten
halfen die russischen
russiscRen Angriffs-
vorb^reitungen
vorh ;reitungen in großem Ausmaß
"lusmaß an.

Reindangriffe
Am Dukla-Paß wurden stärkere Eeindangriffe
mit 'Pcinzerunterstützung abgev/iesen.
Panzerunterstützung ahgev/iesen.

ZwiseRen Karpathen
Zwischen KarpatRen und dem kurischen
kurisoRen Haff keine
KampjfRandlung von Bedeutung.
Kampjfhandlung

Bei H.Cr.
H.ffr. Hord
Hofd griff der Beind
Reind nach
nacR verhült-
verRält-
nismäßig
ms: ißig ruhigem Verlauf des Vormittags erneut nach
mi.

stärkster
stär ister Reuervorbereitung
Beuervorbereitung unter massiertem Panzer-
einsafz
eins Rront ostw. PreekxfLn
atz auf breiter Bront Preekuln und westl.
Autz an und konnte
komate mehrere tiefe Einbrüche erzielen,
auf Jrund d eren die Zurücknahme des linken Rlügels
Blügels
der 18.Armee hinter die Windau notwendig wurde.
wurde,
Die tage bei der 18.Armee ist z.Zt. als durchaus
gespanntt anzusehen. Auch im Raum Autz konnten
ges;
Einbrüche
Einb räche nicht verhindert werden.

Bei der H.Gr. wurden im Monat Oktober 1.143


Eeinhpanzer abgeschossen.
Beinhpanzer

Besonderes

I) Betr. Ostraum:

) Hach Meldung Adm. östl. Ostsee sind bei


MBP-1-
MRPJ- S- und'R-Booten bereits Vereisungserscheinongen
Vereisungserscheinungen
aufg etreten. In Irbenstraße war Temperatur in Hacht
Macht
zum 29/10. auf - 6°
6 gesunken. Adm. östl. Ostsee
frag t an
an, ob Großwetterlage baldige Änderung ver—
ver-
eint bzw. welche Ruckschlsi&e^aus
spri cht Ruckschla^*^aus kurzfristiger
Vorh ersage möglich sind.
- 34
54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.11.44 l/Skl antwortet:


"Grundlegende T/etterumgeetaltung
V/etterumgeataltung für Europa
im Gange. Auch für östl. Ostsee at>
ah 2.11. KW-lage
HW-lage
mit Lufttemperatur über Hüll Grad. Russisches
Eussisolies
Hoch weicht nach SO zurück. Vorerst noch keine
winterliche läge zu erwarten. Beurteilung ffinter-
Tfinter-
Entwicklung erfolgt in Kürze."
Ertwicklung
b) Zu Es. des MVO zu Genstb.d.H. (vgl. KTB
KfB
1/LI.) nimmt Ski Adm. Qu
3u VI wie folgt Stellung:
"l|.) Jetzt sind 16 große Truppentransporter für
Abtransport eingesetzt. Biese
Diese Zahl muß wegen
Kapazität der Häfen, notwendige Auflockerung
durch starke luftgefährdung und Mangel an
Schiffsraum genügen
genügen.
.)) Außerdem für Verwundetentransport 8 Schiffe
und laz.Schiffe mit Fassungsvermögen von
4.000 Verwundeten eingesetzt
eingesetzt.
.)) HKS
BKS versorgt laufend Heeresgruppe Kord
Herd mit
Hachschub etwa täglich 3.000 to. Bieser
Nachschub Dieser
Schiffsraum wird rückkehrend voll beladen.
.) Außerdem für Memel ein großer Truppentrans
Truppentrans-
porter im Pendelverkehr nach Pillau und großes
laz.Schiff "Steuben"
"Steüben" mit Fassungsvermögen von
über 2.000 Verwundeten zwischen Pillau und
Swinemünde eingesetzt
c) im
Im Sinn des von Ski gestellten Antrags (vgl
KT3 29/10.)'entscheidet.
29/10.)■ entscheidet 0K7/
OKV? / W.F.St
"Damit die Häfen Aalborg und Aarhus, die für
"Bamit
Habhschub Norwegen
Halchschub Herwegen und Ubootskrieg unentbehrlich
id, durch eingebaute Sprengladungen nicht ge-
ge
fäirdet werden, sind Sprengladungen nur in dem Um'
Um.
faig einzubauen, daß Be- und Entladung nicht be
fa'-g be-
drjht wird. Bamit
Damit zusammenhängende Nachteile
Haehteile werden
in Kauf genommen. WB Bänemark
Dänemark veranlaßt das Erfor-
derliche in Zusammenarbeit mit Adm. Skagerrak
- 35 -

Tag
Uhrzeit
Uhrzeifc
Ort
Wetter Vorkommnisse 22

2,11.44
2.11.44 Die Si cherung der beiden
Sicherung heiden Häfen bedarf größter
Aufmerksamkeit
A'ifme ilksajnkeit aller verantwortlichen Dienststel-
Dienststel-
11
len
len.

II) Betr. ITordraum:


Hordraum:

MOE HOE Herwegen haben von Ski folg rnde


OK Ost und MOK
Weisung
7/eisur g erhalten:
1
Beuteunterlagen aus Polargebiet
Polargebict ermö'glichten
ermöglichten
4/Skl III Einblick in Schliisselverhältnisse
Schlüsselverhältnisse nöri-
nörd-
licher
lieber Seeweges, gaben Hinweise auf Tfetterverfahren
Wetterverfahren
r>nd
und sische Eisschlüssel.
Eisschiüssel. Bisherige Beutestücke
leider nicht Einblick in russische Elottenverfahren
gebratc}hi.
gebra' ht. Deshalb für Kriegführung gegen Rußland
Erben"
Erben"'ung russischer Schlüsselunterlagon
Schlüsselunterlagen wichtig.
wichtig,
Alle öglichkeiten Beschaffung,
ngliclRceiten z.B. durch Entern
kleins r Fahrzeuge nach Riederkämpfung
Hiederkämpfung bzv;.
bzw. ähnlicher
Art, ind auszunutzen und anzustreben."

III) Betr. Bereich MOK Mord:

a) Auf Vorschlag Ski betr. luftwaffeneinsatz


Duftwaffeneinsatz im
Fall Feindlandungen im Raum Deutsche Bucht (vgl.
KTB 30/10.) drahtet OKI Füstb.:

"1.)
"l.) (ren.Edo. IK.
(ren.Kdo. IX, Fl.Korps inzwischen für andere
Aufgaben
i.ufgaben vorgesehen und nach Süddeutschland
’■'erlegt.
"erlegt.

2.) ]pür "drohende Gefahr Hord"


2. ) vorgesehene fliegsn-
dee Verbände, werden durch Kdr. Gen.d.dt.. Iw.
:.n
n Dänemark (RHSM
(RKSM vier Fl.Korps) geführt.

3.) 'roraussichtlicher Schwerpunkt


3. ) feindlicher
iiandung wird
landung v/-ird im dänischen Raum gesehen. Zu-
sammenarbeit
sammenarbeit der Iw wird also in erster linie
mit MOK Ost erforderlich sein. Verlegung
nit Verlegung Kdr.
- 56
■-.,. 3-6-
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter
V/etter

.2>11U4
.2« 11 >44 Gen.d.dt.Lv?
Gen.d.dt.LY/ in Dänemark in Hähe
Nähe Gefechtsständ
Gefeehtsstän,d
MOE ilord daher nicht möglich. Für
MOK Plir Schwerpunkt-
Einsatz Deutsche Bucht ist für Kdr.
Edr. Gen. Dänemark
Gefechtsstand Schleswig vorgesehen.

4.) Durch Schaffung Puhrungsstah


Führungsstah liordküste ist
h.E. engste Zusammenarbeit
Zusammenarheit aller Wehrmachtteile
Tfehrmachtteile
gewährleistet."

Problem erscheint s.Zt.


z.Zt. nicht lösbar.
Zweckmäßigerweise wird MOK
MOE ITord
Kord YTeisung
Weisung
erhalten, Angelegenheit zunächst mit
Führungsstab ITordküste
Püiirungsstab Jlordküste durchzusprechen.

1>) Ob.d.M. hat an Seeko Südholland folgendes


b)
persönliche Fs
Ps gerichtet:

"Lieber Aschmann!
"lieber
Sei-: 4 -Wochen bin ich mit meinem ganzen Herzan
Herzen bei
Ihrem tapferen Kämpfen. Wenn je ein Einsatz bis
Ihrem-tapferen
zum letzten von strategischer Bedeutung ist, so ist
es bei Ihrer Aufgabe, dem Gegner die Benutzung Ant-
Y/erpens streitig zu machen. Grüßen Sie mir Ihre
werpens
braven Männer. Ihr kämpft nicht
nicht, allein. Die ganze
Kriegsmarine, -sogar das ganze deutsche Volk,
Yolk, das Ihr
Ihi
durch Euer hartes Durchhalten schützt, sind bei
Euch."

IV) Ob.d.M. hat am 9/10.'44 in Präge


Frage Schaffung
Artl.S-Boots entschieden. Vermerk von Ski Adm. Qu I
((18))
vomi’12.10.44 ist unter 1/ Ski 31029/44 Gkdos. in
KIB Teil B Heft V.
- 37
57 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter
Vorkomranisso
Vorkommnisse
23

2.11.4'4
2:11.44 Lage 2/XI.

Bereich
I. Berei ch M 0 X
LI Ost:
Ost

1) Admltfal öst
östliche Ostsee:

Vor. Sworbe liegen neue Meldungen nicht vor.


Von
VB-Ptisitionen vor Swcrhe-Küste
VP-Bdsitionen Swcrbe-Küste \7aren
v;aren planmäßig
planmlCig
Bese ;zt, ehenso
heseizt, ebenso Positionen in Xrhenatrafle.
Irbenstraße.

Zum Luftangriff
Iiuftangriff auf. Libau
libau vom 50/10. mittags
ergänzend gemeldet,
wird ergänzend gemeldet, daß
daß Las.Schiff
Laz.Schiff "Stubbenhuk"
"Stubbenhuk"
leicht beschädigt wurde.

Am 1/11. 2020 Uhr hat'


hat T 5 SU-lich Libau fdl.
Uboon; mit Torpedos bekämpft. Das gleiche Boot
Uboo
sichi:ete 2530 Uhr erneut Uboot westl. Polangen.
;ete 2330
BV .138.
Eine BV 138. mit Gerät ist zur U-Jagd eingesetzt.

Geleite und Truppentransporte sind planmäßig


durdi.igeführt.
durc igeführt. Der Heeresgruppe Herd
llord sind 1.946 ts
Munition, 747 ts Betriebsstoff, 350 ts Gerät
und 29 Kraftfahrzeuge bzw.
bzv/. Geschütze überwiegend
nach: Libau
nach! libau zugeführt.

2) Mittlere
hlttlere u

Keine besonderen Vorkommnisse.

3) S
Admiral Sk
VP-Bositionen vor \vestjütischer Küste waren
VP-Positionen
Y/egen
wegen 7/etterlage nicht besetzt. Aus gleichen Gründen
war jMinenräumdienst
Kinenräundienst eingeschränkt.

Am 1. vorm;
vorm, ist VS 928 in Aalborg-Bucht auf
Wracjk gelaufen und gesunken.
Y/racjk

Überführung 269.I.D. ist abgeschlossen.


Vom 15. - 31/10. sind von Oslo nach A
Aarhus
arhus 10.624

Manr , 2.548 Pferde, 1.993 Pahrzeuge,


Kam, Fahrzeuge, 1.293 ts Uehr-
maettsgut überführt.
-
- 38 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

2,11.44
2.11.44 XX. Bs
II. BE reich. HOK
MOE Korwegen:
Herwegen:

1. EeindlaKe:
1. Bei.nlla-e:

Im Bereich 18. Gruppe 'wurden.


wurden 6 Flugzeuge,
im Island-Bereich 4 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.

Engl. Funkverkehr im Poljarno'je-Bereich ist


t 1/11. früh auffällig angestiegen. Zusammen-
seit
hang mit QF-Geleitzug ist denkbar. Hach Funkauf-
Funkaaf-
klirung
klärung standen am 1/11. nachm. 5
3 russ. Zerstörer
im Bereich Foljarnoje
Poljarnoje in See.

Ei ene Lage:
2. Eiiene Buge:

Geriet
Ge :let Folarküste:
Polarküste:

Am 2/11. vorm, wurden


wurden 11 fdl. Flugzeuge'im
Rauun
im Iromsö
Tromsö gemeldet.

Aus den übrigen Bereichen liegen besondere


He düngen nicht vor..
Me!.

Hach Korden wurden 36, nach Süden 12 Schiffe


ge eitet. Geleitmeldung aus Bereich Folarküste
Polarkäste
is ; wegen Leitungsstörung
i< L'eitungsStörung nicht eingegangen.

III. Bereich KOK


M 0 K Kord

Be itsche Bucht:
1) De

Am 1. abends wurden
wurden ein- und rückfliegende
fdl. Flugzeuge von schwerer Flak W-Haven, Helgoland
Helgolanc
Brunsbüttel,
Br' msbüttel, Cuxhaven, Wesermünde, Borkum und
Emilen
Emt en beschossen.

2135 Uhr wurde Jade-Ems-Geleit mit 21.Msfl. i:


AH 9587 im Tiefanflug von 6 fdl. Flugzeugen ange-
gr .ffen.
gr: ffen. M 341 erhielt unter Wasser Raketentreffer
- 39 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 24

:M1.44
Ml.44 Boot ivird
?/ird gellalten.
gehualten. 2215 Uhr wurde nördl. Baltrum.
Baitrum.
V 635 auf VP-Posi-tion Jahos angegriffen,
YB-Position von JaBos angegriffen.
Boot erhielt Raketentreffer
Eaketentreffer und erzielte 2 Ah-
Ab-
schüsse.
schtls se.

2) Ho
Holland-Raum
11a-.d-Raum

Die Gefechtstätigkeit
Ge^eohtstätigkeit mit fdl. S-Booten
vor Imuiden
Ymuiden setzte sich vom 1. abends
ahends her bis
his
in die frühen Morgenstunden fort. Zu den Ahend-
Abend-
gefechten wird ergänzend gemeldet:

27.Msfl. hat in Gefecht mit mehreren S-Booten


ira-ii ch Hoek ein S-Boot vernichtet, ein weiteres
irw-ii
in Bi and geschossen. Anschließend wurden mehrere
S-Boc tee vor Einfahrt Hoek unter E.euer genommen.
genommen,
Ziels
Ziele liefen in Maas ein und wurden
vrarden dadurch als
eiger e erkannt. Schäden sind nicht entstanden.

Bei S-Bootsgefcciit
S-Bootsgefeciit der VP-Position
TP-Position Ymuiden
sind eigene Schäden oder Verluste nicht eingetre-
eingetre-
ten.

Zwischen 1952 Uhr am 11/11. und 0420 Uhr am


/11. wurden, auf VE-Positionen
22/11.wurden, Yf-Positionen vor Hoek insgesamt
12 S-
S-Bootsangriffe
Bootsangriffe mit jeweilig 12 MTB's
MTE's und MGB's
durci:geführt.
durcl: geführt. Eigene Streitkräf.te
Streitkräfte v/urden
wurden ah
ab 0300
Uhr £uf
c uf- 8 VP-Boote verstärkt. 0330 Uhr wurde
7 20316
V 20: 6 hei
bei massiertem Torpedoangriff auf Spitzen-
grupr
gruppee versenkt. Ein fdl. S-Boot wurde auf 300 m
Entfernung
Entfe rnong versenkt, 3 weitere wurden manövrier-
ig geschossen und sind wahrscheinlich gesunken.
unfäiig
unfät
X 2016 sind Personalverluste
Auf 7 PersonalVerluste eingetreten.

In der Nacht
Hacht zum 2/11. waren 8., 9-
9* und
lO.Sitl. mit zusammen 11 Booten zum Torpedoein-
10.Sil.
satz vor Ostende ausgelaufen. 5 Boote mußten
wegen Ruder- und Maschinenschäden vorzeitig
weger
Seegebiet vor Ostende - Nicuwport
zurückkehr'en. Im Seegehiet Nieuwport
wurdq durch 9.Sfl. 0047 Ohr
Uhr ein D. von 3.000 BRT
- 40 -

Tag
Taj Ort
Vorkommnisse
Vo'kommnis'o
Uhrzeit V/cttcr

a>-n,44
g>-ll>44 Sinkenädifc ■beobachtet,,
aus Geleitzug torpediert. Sinkenmiifc 'beobachtet,,
jedboh. v/urde
jed)oh v;\rrde Rettungsaktion festgestellt. Bei
weiterem Anlauf auf ankernde Fahrzeuge vor ITieuwpor);
Kieu.jporjb
wurle
.vurle 0112 Uhr Torejgdotreffer
lorejgdotreffer auf B.
D. von 2 - 3.000
BRT erzielt. Auch hier wurde. Sinken nicht beobachtet
All|e Boote sind unbeschädigt eingelaufen. 'Abwehr
Alle Abwehr
war sehr gering.

Für die Rächt zum 3/11. sind 12 Boote der


3 Sp-Flottillen im Scheldegebiet-
Soheldegebiet- eingesetzt.

14.Ypfl. hat mit 7 Booten von Helder nach


14.Vpfl.
Borkum
Borfkum verlegt.

i lagesmeldung. H. Gruppe B vom 1/11. beträgt


Hach Tagesmeldung.
Stärke bei Vlissingen und beiderseits Tfestkap/elle
Stänke 7festkap/elle
gelandeten Gegners etwa 1 engl. Brigade und Heerss-
Heeres-
panzereinheiten.
pan zereinheiten. Feind wird in Vlissingen
Ylissingen durch
Terroristen unterstützt. Hach Feindmeldung sind
200 Schiffseinheiten eingesetzt, darunter Schlacht-
20C
Monitore
schiff "Warspite" und Xcnitore "Erebus" und
Bre'skens laufend Hach-
"Terror". Feind führt aus Bre’skens
schub nach Vlissingen zu. Ein Teil von Vlissingen
mit! Werft befindet sich in Feindeshand. Flakkomman-
mitl
deur 810 .meldet noch aus seinem Gefechtsstand
und-hat Führung freigewordener Artillerie für Inf.-
undj-hat
Einjaatz übernommen. S.eeko. befindet sich in Battr.
Einaatz
Renjesge auf Schouwen und meldet 1720 Uhr, daß
Renesse
Batjtr. Dishoek
Battr. Bishoek auf Walcheren bis auf ein Geschütz
intakt ist. Hako Vlissingen befindet sich in Ge-
fechtsstahd des Seeko. In Battr. Bishoek
Dishoek waren
nachmittags alle leichten und mittleren Waffen
bei Flakgefechtsstand, im.Einsatz.
im. Einsatz. Es herrscht
Munitionsmangel. 4 große fdl. Bandungsfahrzeuge
Kunitionsmangel. landungsfahrzeuge
sink versenkt, weitere in ^rand geschossen.
sind

Seit l/ll. 0630 Uhr stehen Batterien MAA 202


mit geringen Unterbrechungen im Xampf
mitl Kampf mit fdl. Ban-
Lan-
dungsbooten. Am l/ll.
1/11. waren
v/aren .bis
bis 1640 Uhijvernichtet
- 41 -

Tag Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 25

2.11.4'-
2.11.4 11 Iiandwi.xs'boote,
Landungstjoote, ein Artl.I'ührersoh.iff,
Artl.l'üh.rersoh.iff, 1
Kr iftlandungsloot. Mehrere
Kraftlandungsboot. Melirere landunjs'boote
landungsloote -wurden
wurden
ac.vuer 'beschädigt. Auf Domburg,
sc'iv;er Homburg, Westhapelle,
Westkapelle,
Zoitelande
Zo itelande und Dishoek lag schwerer
schv;erer Beschuß
Beschtiß
fdl. Schiffsartl. Feind ist bei Westkapelle
fdL.
Panzern gelandet. Battr.
mit Infanterie und 20 Tänzern
We atkapelle
3tkapelle hat im Hahkampf schwere
schv/ere Ausfälle
erlitten. 2 Karinestoßtrupps.sind
Marinestoßtrupps, sind zur Uxiter-
Unter-
stitzung
st itzung sngesetztt
angesetztt Der Angriff auf Battr.
Zoitelande ist bis zum Leitstand vorgedrungen.
Verbindung mit Zoutelanie
Zoutelande und Dishoek ist
am l/ll. 1600 Uhr abgerissen. Auf AK-Sland
AK-Stand
uni Battr.Domburg führte der Feind 1640 Uhr
Paizerangriffe.
Hach Meldung des Heeres ist der Ort 7/est-
Dach Y/est-
kapelle vom Feind besetzt.
Am'l. abends hat Feind Übernahme Sch.verver-
wundeter der MAA 203 abgelehnt,
wuadeter abgolehnt, solange AK-Stand
noch Widerstand leistet. In der Sacht
Itacht zum 2/11.
hat Feind-Battr. Cadzahd nachts um Tfaffenruhe
Waffenruhe
zur Bergung Verwundeter gebeten. Bitte wurde ge-
währt. Am 2/11. mittags meldete MAA 203:
"Habe Widerstand eingestellt." 1320 Uhr meldete
Mar.Flak 810 Vlissingen, daß MAA Gadzand 203
Har.Flak
cht mehr antwortet.
nicht

IV. I ereich M
MOE
0 K West

1. Fe indlage:
Bei 15. Gruppe wurden 5j
5, bei 19.
IS. Gruppe
2<l| Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
In Funkaufklärung zeichnet sich in der
Hsjcht
cht zum 2/11. Auftreten bemannter Torpedos
- 42 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
AVctter

£ ■.11.44
£.11.44 unft in der Haciit zum 5/11-
3/H- Ai'ltraten
Auftreten deutsclier
S ■• loote
3oote und Eampf 'berührung mit engl. S_Booten ab.
Eampfberührung
Bö]:
.dcirclien
jikirchen
Dü.' sichtete morgens in 40° und 15 sm Ent-
f ! rnung 21 Fahrzeuge, darunter Zerstörer auf- und
imd
al tehend, nachmittags 8 Fahrzeuge.

2. Ei ?ene Lage:
:ene La^e:

In der Hacht. zum 2/11. haben 5 Elugzeuge


Flugzeuge
Ve ’sorgung vor
Vetrsorg'mg von Dünlcirchen
Dünkirchen durchgej.ürrt. .oire
durchgefülirt. Eine
6. llacchine
6. Maschine hat Aufgabe abgebrochen.

Mit Führung der Festung Gironde-Süd ist vor-


Kit vor-
ü-Jergehend
üb angehend .Freg.Kapt.
Freg.Kapt. von Berger beauftragt, da
"blsiisrigsr
bi sheriger Fest.IImdt.
Fest.Emdt. erkranket
erkranlct ist.
Im übrigen ist aus den eingeschlossenen
cingeschlossenen
Festungen
kstungen nur örtliche ICampftätiglceit
Kampftätigkeiu zu ver—
ze ichnen.

V.
V. reich
Bereich
BE Dt. Markdo. Italien:

1. Ftindlage:
■th
th
In Gibraltar sind vormittags "King George V
Ui td 3 Zerstörer vom Atlantik her eingelaueen.
eingelauren.

Am .l/ll. tanden tagsüoer


.1/11. standen tagsüber 33 fäl-
fül. M-3oote
M-Boote
m' t
m' Q.
G nät in Höhe
erät in Höhe
ITizza—
'izza- Mentone außerhalb Sperr—
Sperr-

El :biets.
g* biets. 3 Zerstörer bildeten Sicherung und führ-
■n nachmittags Beschießung Bordighera durch.
t<:.n
te
An 2. vor- und nachmittags standen 4 Einheiten
Au
b ;\v'.
uv. Gruppen vor Hizza
ITizza und Bordighera außerhalb
auß-rnalb
dos Sperrgebiets auf und ab.
dis
- 45 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 26

2.11.44
2.11.44 2. Eigene Lage:
läge:
Geleit- und Sicherun^sdienst
Sicherungsdienat wurde an der
Wesjtküste aus V/ettergründen
Wesltkiiste Wettergründen nur teilv/eise
duichgefülirt. Einsatz TA-Boote
durchgeführt. IA-Boote in der Kacht
zun 2/11. zu Vorstoß in Gebiet
zurc Hizza
CeLiet Calvi - Nizza
vmiäe trotz Wetterlage versucht, jedoch nach
wurde
Pas|sieren Sperrlüclce wogen
Passieren wegen Seegangs abgebrochen.

Har.Battr. in Magra-Mündung
Mar.Battr. Magra-IJündung vrurde
wurde an 1/11.
l/ll.
landseite ohne Erfolg beschossen. Außer-
früh von Landseite Außcr-
dcE erfolgten Jaboangi’iffe
dem Jab'oangriffe ohne Wirkung'.
Wirkung’. Battr.
hat ihrerseits vor- und nachnit.tags Feindbatterien
nachmit-tags- Peindbatterien
mit guter Trefferlage Feuergehalten.
Irefferlage unter Peuengehalten.

An der Riviera-Landfront
Riviera-Iandfront ist Absetzbe-
wegung auf Winterstellung in den alten ital.
ffre|nzbefestigungen planmäßig beendet.
Grenzbefestigungen
An der Ostküste sind durch 2 SP
SF weitere
60 EL'A KC-wärts der lido-Einfahrt
KMA NC-wärts Lido-Einfahrt ausgelegt.
Geleitverkehr war aus Wettergründen
Wettergründsn nur zum Teil
möglich.

■'m.
VI. Be 'eich
eich M r. i n e g-r
r-ine u p p e
g~rupp ü d

1) Adr La:
Adria:

Von Räumungsgeleit Sibenic sind bis mittags


AFP in Fiume,
nur 4 WPP Piume. eingelaufen. Einzelheiten
über übrige Fahrzeuge
Pahrzeuge fehlen. Von den zur Siohe-
ruii’
run i dieses Geleits ausgelaufenen Streitkräften
ist R 18? in Fiume eingelaufen, Boot meldet
Piume eingelaufen.
am L/ll. 2020 Uhr Gefecht etwa 6 sm nördl. Olib
beoDachtet
beo U-Jäger
Dachtet mit starkem Artl.Einsatz der U-Jägor
naci allen Seiten, vermutlich gegen S- oder
Gun)-Boote. Ein größeres Fahrzeug
Gun-Boote. Pahrzeug brannte.
- 44-
44 -

Tag Ort Vorkommnisse


Dhrzcit
Uhrzcit Vr’cttcr
Wetter

i
I
Ml.54
Ml.$4 | Seegefecht v/estl. Pag Wird
üeegsfecht wird durch Hceresmeldung
Heeresmeldung
und Haha Rah bestätigt. Admiral
Adndral Adria -limnit
nimmt
kombinierte See— und Xiuitaugrüfe
homhinierte Luftangriffe auf TA 20
nit 2 U-Jägern
mit Ü-Jägern an. Pur
Pür Haclimittag
Hachmittag angeforderte
ongsforderte
md zugesagte luf
nid Luftaufklärung
tauf klär ung konnte aus Wetter-
,gründen Syxh-
gründen nicht durchgeführt werden. Zur Sv-ch-
jJction sind 2 S—Boote
dction S-3oote und 5 KS—Bcoue
KS-3oote aus Piuiie
Fiume
. und 4 S-Boote aus Pola ausgelaufen. Alls
hnd Alle Pahr-
F„hr-
zewge sind jedoch wsgendes
peuge wegendes Wetters wieder umge-
umge-!
tehrt.
lehrt.

TA 40 und 45 sowie liinenschiff


Minenschiff "Kiebitz" |
laben in der Hacht
iahen Nacht zum 2/11. Minenaufgabe
kinenavf^abe
"Lama 5" planmäßig durchgeführt.
durchgefülirt.
Bei Säuberungsunternehmen auf Krk sind
bisher 70 Gefangene gemacht. Unternehmen ist
bis 3. abends verlängert.
Laa.Schiff
laz.Schiff "Bonn" ist 0830 Uhr aus Sibenic
nach Triest ausgelaufen. Las.Schiff "Tübingen"
Laz.Schiff "Tübin 0en

ist nach fernmündlicher Vorausmeldung von Eng-


hng-
ländern zur Untersuchung eingebracht. Mitteilung
taber "Gradisca" an Schutzmaoht
tacer Schutzmacht ist angekündigt. |
jVoriaz.Schiff
ivocfcaz.Schiff "Preiburg"
"Freiburg" fehlt Meldung.

! im Raum Cattaro
Im Raum Cattaro - Cetinje werden
- Cetinje verlust-
werden verlust-
ireiche
reiche harte Kämpfe mit überlegenem Peind
Feind £,6
^e——
jmeldet. Eigene schwache Straßenstützpunkt-
ibesatzungen stehen seit Tagen auf sich selbst gege-
:stellt Tirana
stellt in harten Abwehrkämpfen. In und um Tirana
‘nimmt Bandendruck zu. Angriffe auf Stadtrand
jnimmt
jsind für Gegner verlustreich angewiesen.
a^gev/iesen.
- .45
_45 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
AVctter
Vorkommnisse
Vorkommnisao 27

11.44 >
22) Äffeis:
Inaelkommaiidant Milos meldet
IiiselkOEia^Jidant neidet am l/ll. Be-
sohießung eigenor
saliießung eigener Batterien durch Schiffsartillerie
mit ünterhrechungen
mdt Unterbrechungen und gleichzeitig starke
rcllende luftangriffe.
Luftangriffe. Am 2/11. wurden eigene
Batterien von Kreuzern und Zerstörern vor- und
nachmittags Beschossen
beschossen und mit verstärkten
B( m'oenangriff
Bc m'oenangriffen
en und Bordwaff
Bordv/aff enheschuß
enbesclmß Belegt.
belegt.
Schäden und Verluste BlieBen
3<fhäd.en blieben gering.
MVO zu Heeresgruppe 'S meldet Abtransport
KVO ABtransport
vin 35 Uboots-
v<j>n UBoots- und S-Bootsspezialisten
S-Bootsspezialxstsn von
Skoplje.
Loplje. ABzuBefördem BleiBen nooh
Abzubefördem bleiben noch 59
69 Mann.
Kann.
Von Pristina sind 16 SpezialarBeiter
Spezialarbeiter abtrans-
aBtrans-
pirtiert, 100 stehen noch aus.

Bonaulage:
3) Donaulage:
Schiff 192 hat am 1/11. Bei
bei PreßBrrg
Preßburg ein
fil1.
1. Jagdflugzeug aBgeschossen.
abgeschossen. Im übrigen
uBrigen keine
»sonderen
sonderen Meldungen.

VII. TJbootskriegführung.
UBootskriegf.ührung

Im PinnenBusen
Pinnenbusen meldete TJ
U 475j 958 und 290 starke
Peinlbewachertätigkeit bei
PeinlBeHachertätigkeit Bei Odensholm und bei
Bei Hangö.
U 48L
481 und 679 sind aus Danzig in Op.Gebiet
Op.GeBiet auage-
lauf 3n.
laufpn.
Im Kordmeer
ITordmeer sind Boote vor Kola-Mündung v/egen
cer PeindüBerwaohung
starker
star Peindüberwachung in seewärts aBgesetzten
abgesetzten
VP-Streifen
VP-S treifen zurückgenommen.
zurüokgcnommen.
- 46
Tag
Ta; Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

K2.il'. 44
E2.il. Xirs"- er Streifen aits
Era äus 7 Booten liegt von AC 8352 Bis
851« , zweiter aus 6 Booten von AC 8319 his
851‘ Bis 8432. Je
ein Boot steht in AC 9195 Bzw.
hzw. 8367. Schnorchel-Boot
u 3:
u 3: .55 ist vor Kola-Üiindung
Kola-Mündung Belassen.

VIII. Buftkriegführu
1 u f t k r i e g f ü h r u n

Tfestraiim
Tfestranm

E gene
ene Elugzeuge
Flugzeuge haben
haBen in den Mittagsstunden
LB-Erlci!indung
IiB-ErlcJi ndung im Seeraum
Seeraum, der Schelde vor Dünkirchen und
vor Se
2e führt. Ergebnis liegt noch nicht
vor.

Aip. Tage übte


LiBte der Feind
Reind im HollundgeBiet
Hollandgebiet nur. mittel
starke Jagdtätigkeit, in der Bucht
Facht zum 3/11-
3/H- nur
1
sehv/aolti1e Fcrnnachtjagdtätigkeit
schvjacJti Rernnachtjagdtätigkeit aus.

Reiche
Eexcli: ebiet:
eBiet:

Vormittags
V mittags sind viele Hundert Kampfflugzeuge der
3 USA-üomBcröivisionen
USA-Üomberdivisionen mit Jagdschutz in den Raum
Meppen - Minden eingeflogen. Von hier aus hat ein Teil-
verBanc. in Stärke von 300 Kampfflugzeugen Bielefeld
verband
angegriffen, während die Masse Angriffe im mitteldeut-
durch^führte. BAW sind auf
schen Industriegebiet durch^fführte.
Leuna, Leipzig-Taucha und Schkeuditz sowie im Raum
Halle gemeldet. Im mitteldeutschen Raum v/ar
war starke
starki
deutsche Riale-
Flak- und JagdaBwehr
Jagdabwehr eingesetzt.

Dir Angriff auf Leuna Blieb


blieb wirkungslos, da sämt-
sämt-
liche Bombenteppiche außerhalb des T/erkes
7/erkes fielen.
diee sonstigen Schäden s. Tageslage.
Über d:
über

II. chmittags griffen etv/a


etwa 120 engl, viermot. Kampf-
hge
flugzeil
flugze ge mit Jagdschutz Duisburg an; während etwa
Moi quitos
100 Mo uitos im Raum Koblenz r-
- Trier Angriffe mit
Bomben und Bordwaffen äurchführten.
Bomben' durchführten. Außerdem haben
- 47
47 -
-

Tag Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 28

2.11.44 den £ anzen Tae ober eiva


Tac über etwa 150 Feindflu^zcuce
Feindflu^zeuge im
»Yestdn
iYestr n des Reich.sge'bietes s’.vischen Ilordsee
sv/ischen llordsee und
Boder see Angriffe durchgeführt.
durchgeföhrt.

In der ITacht
Hacht zum 3/11.■
zun 3/11 sind 300 Kampfflugzeuge
mit Bumerang-Blüirung
^umerang-Kuirung auf
auf. Düsseldorf angesetzt.
angeseizt.
ere Mosquito-Verbände
lei: cre Mosq.uito-'Verbände baben
hüten in den Abendstun-
erlcehrsziele 1!7/-Deuiechland angegriffen,
erhehrsziele in IT.V-Deutsohland angegriffen.
60 E^nzelflugzeuge
E: nzelflugzeuge haben darüberhinaus 6 Flieger-
Plieger-
e angegriffen. Hierbei 24 Flugzeuge zer-
und 20 sowie 6 Segelflugzeuge beschädigt.

glmeerrauni:
almeerraua:

Besondere
Sesoiidere Einsatztätigkeit des Gegner ist
nieh-; zu verzeichnen.
nicht

Ostraum:

An der Ostfront wurden am l/ll. 275 eigene


und 070
und Ö70 Feindeinsätze mit
mit 2 Verlusten
Verlusten und
und 18 Ab-
Ab-
flüssen,
schüssen, in der Nacht zum 2/11. 43 eigene und 50
Feindeinsätze gemeldet.
Feindeinsätze gemeldet.

IX. I £. ■ge
ge Ostasien.
Ostasien,
^4

Be ondere Meldungen liegen nicht vor.


ITZ^U-
Bhef/S1^
v

J.?S
j.is
_ - 48 -

Tag Ort
Vorkommnisse
VorkommniESo
Uhrzeit Wetter
\\ etter
-
_ 49 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 29

3-11.44
3.11.44 Politischer laceuberblick.
Iiageüberblick.

Keine
Kt ine besonderen Hachricht
Nachrichten.

o; •d.M.
0) -d.H. ist aus Pührerhauptquartier
FUhrerhauptquartier in Befehlsstelle
Koralle zurückgekehrt.
zurüolcgekehrt.

Hi ederschrift
edersehrift über Besprechung vom 31-10.
31.10. - 2.11^44
2.11.44
(19) in
im P.H.
F.II. u. 1
1.Ski.Ib
.Ski.Ib 34£C/44
34SC/44 Gkdos.Chefs, in ICEB
KT3 Teil C
Heft VII
Via

Lagebesprechung bei Ob.d.M.


lagebesprechung Ob.d.H. 11.40 Uhr.

I.) I a / l.Skl,:
1.Ski.: HOK
MOK West
Yfest meldet nachstehende Weisung
des Ob.Y/est
Ob.'West betr. Hafenzerstörungen:
"D
"D Die immer wieder gemachten Erfahrungen bei der
Zerstörung von Häfen haben gezeigt, dass mit weni^t
wenl-<
gen Ausnahmen eine restlose Zerstörung trotz
aller Vorbereitungen und aller gegebenen Befehle
nicht geglückt ist.
2) H.Gr.Xdo.B
H.Gr.Kdo.B veranlasst daher eine verantwortliche
tjberprüfung der Häfen Rotterdam und Amsterdam
Überprüfung
durch den Gen.d.P. in der Heeresgruppe B in Ver-
oindung mit den für die Zerstörung örtlich zuständ
gen Kdo.-Behörden und Dienststellen. Die Überprü-
fung hat sich auf folgendes zu erstrecken:
a) Sind alle Vorbereitungen so getroffen, dass
binnen der befohlenen Frist von 12 Stunden die
genannten Häfen mit sämtlichen für den Feind
irgendwie wichtigen Objekten zerstört werden
könnenV
b) Darüber hinaus- ist die vorbereitete Sperrung
des Fahrwassers bzw. der Hafenbecken usw. unter
besonderer Berücksichtigung der Vorbereitung
an Schleusenanlagen zu prüfen.
- 50 -

Tag
Tog Ort
Vorkommnisse
Voikommnisso
Uhrzcit
Uhrzeit V,'etter
"Wetter

5.11.44 o) Schließlich
Schließlich, ist Stärke der für die Zerstörungls-
Zerstörunds
arbeitsn vorgesehenen
arbeiten vorgeseheneri Kräfte im Verhältnis sula
sua
Ausmass der vorbereiteten Zerstörung festsustel
festsustsl
len.
33)) Das Ergebnis der Überprüfung ist mir zu
su melden
und hierbei in der Meldung zum Ausdruck zu brin-
gen, ob die geforderten Zerstörungen nach dorti-
dort:
er Beurteilung auch unter erschv/erten Umständen
und bei Eeinddruck tatsächlich durchgeführt wer
11
den können. "

MOK (Vest weist darauf hin, dass Zerstörung grosser


Häfe soweit wie vorgesehen durch Marine durchgefühjr
alllen
in ai len Fällen
Pallen wirkungsvoll. '!Jo
'7o planaässige Zerstö-
rung nicht durchgeführt und damit Feind
Peind Verwendung
Hafe:pis
ns erleichtert,wie im Befehlsbereich ehemaligen
Mar
Idar Gruppenkommandos West,Ostende und Bordeaux,
Gruppenkoamandos
planjm;ässige
planjmi.ässige Zerstörung auf Befehl verantwortlicher
Heer esstellen
essteilen nicht durchgeführt ( -Gen.Major
.Gen.Major Elster
Borde,aux,
Borde. ux, Oberst, von Hertlein Ostende)
Ostende).. Es wird be-
zwei felt,
zweit elt, dass Gen.d.Pi. bei H.Gr. B Gewähr für sach-
lichp Überprüfung Mar. Dienststellen obliegender Zer-
lichje
toru„uigsvorbereitungen
stö
stc „ingsvorbereitungen bietet.

Ob.d.M. hegt gleichen Zweifel,


Zweifel.
j MOE cford
Vord soll Befehl erhalten, einzuschalten
sich einsuschalten
i und zu
u erwirken, daß an Überprüfung geeigneter Marint-
Marin
offifeier
zier teilniramt.
teilnimmt.

Abschrift Vf
Vfg.l.Ekl.IWesi
-.1.Ski.West 327S4/44 Gkdos.ii
(20)
ETB Peil
ETD Ceil B Heft V.

II.) Ohef
IX.) Chef Skl.Adm.Qu:

aj ) rtrag über Betriebsstoff läge (Mineralöl und Koh--


a) V irtrag Eoh--
(21)
1 i) im November
1:) I'Tovember 1944- Näheres im KIB
ICEB Teil
Seil C,Heft
C,Hefi:

b) S
Sihärenverlegurig
ohärenverlegung "Tirpitz" Faiirt vird
"Sirpitz" mit 8-10s.m Pahrt
n;ach Durchführung
nach Vorsohii:
stigungsarbeiten im Vorsohijf:
(bis
( bis 5.11.)
5-11-) für möglich gehalten. Über erreichbaren
Endzustand und Termine liegt Bericht noch nicht
vör.
vdir.
- 51 -

Tag
Ta S Ort
Uhrzcit
Uhrzcifc Wetter
Vorkommnisse 30

5.11.44.
5.11.44 3) Flo
c) Flotte
;te hat Merkblatt für vorgeschobene Landbeob-

t.er bei Landbeschießungen


landbeschießungen herausgegeben.

d) Iiiro
HVO zu Heeresgruppe
Heeresgruxjpe Mitte hat beantragt, Marine-

fldttille
fli ttille auf masurischen Seen aufzustellen. Ange-
le ;enheit
enheit wäre grundsätzlich Heeressache. Ob.d.H..
Ob.ü.il.
und Chef SKL.
SIGG. wollen jedoch Aufgabe nicht ablehnend
atlehnen,
nn sie durchführbar ist. MOE Ost soll Frage prü-
un
L und konkreten Vorschlag vorlegen.

e) V.'e
V/e ,on
;en Fcsthaltens Rliein—
Festhaltens beurlaubter Ubootsleute im Rhein—
laalii.d ist seitens Adm.Qu an OIOJ
laii OICY herangetreten.

f) In Italien sind 2000 ital.Werftarbeiter


ital,Werftarbeiter in Monfal-
coi ie,
COi te, Triest, Fiume und Pola eingezogen worden,
OB
OZ, hat erbetene Zurückstellung abgelehnt.
Chef Mar Rüst
Eüst wird Frage, die R.M.Speer stark;
S.M.Speer starM
■be:^
■be:-•ührt, klären,

Toi. MOE Ost beantragte Umbenennung EiA.


g) Von Memel
Hemel
in Mar.Fest,Kmdt,Hemel
Kar .Fest.Erndt.Kemel mit truppendienstl.Unterstel
Im.
IUJ. g unter See-Vert. Ostpreußen, ist von Adm.Qu.

ge .ehnigt.
.ehmigt.

V02 ■t
h) Toi rag über Flugmeldeorganisation in tHordnorsegen.
trag IJordnorwegen.
Ob d.M.
’.M. äussert: Führer hat besondere Sorge davor,
da. Engländer sich an bestimmten Stellen festsetzt
unc hineinfrißt, um unsere Verbindungen über See
unc Land absuschneiden.
abzuschneiden. Er weist vor allem auf die
Ins el Andoy nordwestl. Harsted hin, die durch ihre
In cl
fl: che Bodengestaltung Anlage von Flugplätzen ge-
flj
S 01 .ttet,
st ttet, und hält es für erforderlich, sie bei Ver-
S'oi rkung der Verteidigung besonders zu berücksich-
st,
ttt
tic ;en.
en.

i) Che f Adm.Qu;
Adm.Qu: Größte Schwierigkeiten bereiten Zement-
Zement,
unc Betriebsstoffmnngel Batteriebauten.
Betriebsstoffmangel für Batteriebauten

III.) Ob.d.k■:
Ob.d.k:.: Führer wünscht schnellste
.schnellste Auflösung über-
übei
flüssi ger Stäbe. Auflösung Gruppe Süd soll beschleunig'
beschleunig"
Vierden
v/er den
- 52 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Ulirzeit Wetter

.
3-»
5 11.44
IT. 44 Xv.) Chef
XV.) Ohei Mar Rüst:
a) Zu
Zu. Hinentreffer
Minentreffer Z 30: Enischärfang
Entschärfung unserer ahge-
abge-
rissenen
issenen Minen ist im allgemeinen in Ordnung. Proi-
Pro-
zentsatz an Versagern ist gering.
zentsatz
IE/ l/sid.: Bei "Z30"
XE/ l/Ski.: "Z50" handelt es sich offenbar i
inzelne feindl.Ankertauminen, die von Flugzeugen'
inzolne Flugzeugen
geworfen
worfen sind. Ebenso wird
wird es bei D."Hohenhörn"
d er Pall
Fall gewesen sein.

b) B tonatipn
onatipn eigener Minen im Skagerrak dürfte im
Rihmen SMF bedingten kleinen
Rahmen der im Zündgerät der EKF
V ärsagermöglichkeit liegen. Fronteinsatz hat seit
Vprsagermoglichkeit
53 Jahren wesentlichen Umfang der Versager nicht ge
zsitigt.
zeitigt. Neues
Heues Gerät ist entwickelt und befindet
s Loh in Erprobung.
Ole.d.il.:
Oo.d.M.: "Umfang der Selbstdetonationen ist doch
11
zjLemlich
emlich erheblich.
erheblich."

c) Zi
ZU. angeblichem Versager der Minen auf Schelde
(.CDB 2.11.) ist festgestellt, daß Beschädigung
(.Ci'B
e .ner Anzahl von Minen auf einem bei Luftangriff
einer
gesunkenen Hinenprahm
Minenprahm entstanden ist. Weiteres is
npeh nicht bekannt.
n^jch bekannt

E / l/Skl: Gegner hat bisher zwischen Breskens


Lü Vlissingen nur kleine Fahrzeuge auf tiefem
und |
Wasser
Wi .sser eingesetzt. Sobald der Verkehr mit größeren
größererl
Sc
Schiffen
hiffen in Richtung der Stromachse einsetzt, wer-!
df
den: n sich die Minenerfolge unzweifelhaft einstelleri.
i.
V.) Chef l/Skl.schneidet nochmals Frage Mineneinsatzes
Hineneinsatzes
auf fjchelde
Scheide durch Luftwaffe an.
Ob.d.M. bleibt bei ablehnender Einstellung aus
bekarntenGründen
bekarintenGründen und fragt, welche Aufgaben S-Boote
voj
voij Schelde noch lösen können.

IE/
I _E / l/Skl.: In Betracht kommt
kommt- taktis'cher
taktischer neuer Ein-
satz von Minen mit Verzögerung:Zündung
Ver.zögerungszündung bis zu 100
Tagenj, die technisch jetzt anwendbar ist.
Tagerj,

Ob.d.H.': S-Boote müssen, solange es noch geht,


Ob.d.M.':
zum Tlorpedoeinsatz
Torpedoeinsatz verwandt werden. Anschließend sind
- 53 -

Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisso 31

3.11.44 Kinei.aufga'ben durchzuführen.


Minei.aufgalen durchsuführen.
Chef l/Skl.: Torpedo- und
and Daolcelausrüstung
Dackelausrüstung hei
bei HOK
MOK
Nord isi
ist gesichert. Von 186 Dackeln befinden sich 100
im Raum Dänemark, 86 in Hamburg (Tollerort). MOKHOH! Nord
Hofd
hält Möglichkeiten für erfolgreichen Dackeleinsatz
Hqrdseebereich für nur gering.
im Nqrdseebereich

Ob.d
Ob .d M.j_ " Es entspricht dies der Auffassung des P.d.
E.d.
Schn der Bedingungen Dackeleinsatzes noch verkennt,
Solar. ge -S-Boote
S-3oote ihre Torpedos an Ziel herantragen kön-
nen, kommt Dackeleinsats nicht in Betracht. Es bieten
sich aber zahlreiche Gelegenheiten, wo S-Boote ans
Wette r- oder Feindlagegründen
Wettr Peindlagegründen iJxr
ihr Z^el
Ziel nicht aufsuchen
könne n. In diesen Fällen
Bällen ist u.U. Dackeleinsatz gege-
gege-
ben, insbesondere v/enn
wenn eine Anhäufung von Zielen in
Prägt kommt. Ob.d.M.
Fragt Gb.d.H. befiehlt, daß Dackel in holländi-
holländi-
scher). Raum
scher. Eaum vorgezogen werden.
Auf Pru-ge
Frage des Ob.d.M. meldet Skl./S., daß "Hai"
erst im Dezember mit 10 Verlaufgeräten
Vorlauxgeräten zur Lieferung,
Lieferung
gelar eft.

VI.) Chef Mar Rüst: Fortsetzung:


Bei RüstungsSitzung
Rüstungssitzung wurde mitgeteilt, daß nunmehc
Einbilüche
Einbi üche in Stahllage erfolgt .sind. R.M.Speer 'hofft,
hofft.
Uboo-tsprogramm
Uboot sprogramm von Auswirkung freizuiialten.
freizuhalten. Im übrigen
ist Auswirkung
Aiuswirkung noch nicht zu
zu übersehen. Feststellungen
Feststellungen
laufein.
laufe n.

Ob.&JjU
Ob. 5. J. erklärt:
erklärt: "Wir geben nicht
"Wir geben nicxit einen
einen Finger
Finger breit
breit
nach, Unser Flottenbauprogramm ist bereits sin
nach. .ein Notprö-
Notpro-
gramn
gramm . Unsere Position
rosition ist stark."

(22)
(22) -tS'
I
i^B.lkpSpejer
^^peer hat hat Ob.d.M.
Ob.d.M. mitgeteilt,
mitgeteilt, daß
daß es gelungeh
es gelungen
ist, rJuuneue
ib" iicue Uboote
oboote Typ 2X1 aus dem rhein./westf.
Typ XXl aus dem rhein./westf.
Indusitriegebiet herauszubekommen.

Chef iar.Rüst:.
äar.Rüst:. Wiederaufbau der zerstörten S-Bootsmotp,-
S-Bootsmotp.-
renfa.briken
iorlken ist nicht möglich. Es ist beabsichtigt, 3 5
neue ?irmen heranzuziehen und mit entsprechendem Ersu-
chen m R.M.Speer heranzutreten.

Ob.d.M. ist einverstanden.


einverstanden-i
- 54
54- -

Tag
Tug Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
XJhrzcit Wetter

3.11.44
5.11.44 Im kleiner Kreis:

VII.) IW / l/Skl.berichtet
l/Skl.'berichtet über Vereisungslage in östliche
Os-tdee. Hach
Ostsee. Nacli bisheriger langfristiger Vorhersage der
deu
ten Anzeichen auf etwas
etvras strengeren als normalen Win-
ter in diesen Gebieten hin.
An Censt.d.H., nachr.HOK
nachr.KOK Ost, Adm.östl.Ostsee ist
folgender Hinweis beabsichtigt:
folgender
11
11
Hd ranruckender
Hs ranrückender Winter verai
verailasst
lasst Ski. zu Hinweis
das bei zu erwartender Vereisung Seegebiet Sworbe
dass
mit wesentlicher Erschwerung und scitweiser
zeitweiser Unter-
bre (|hung'Hachschübs
brechung 'llachschubs auf Seeweg zu rechnen ist.Recht-
zei ige Zuführung Winterbevorratung daher erforder-
zeitige
lieh
lich.
Dauc:r Eisperiode bei massigem Winter 2-3 Monate,3e-
Dauer Monate,Be-
ginti etwa Anfang Januar. Bis zu diesem Zeitpunkt
ginri
Bevc rratung spätestens abzuschliessen. Bei Planung
zu berücksichtigen, dass Einsatzmöglichkeit
zu-berücksichtigen, Einsatzmöglichkeit'für ITact-
für Hacl-
s chi i'.b eingesetzter El
schub Kleinfanrzeuge Wetterlage
einfahr zeuge von T/etterlage
abhibngig und durch Vereisungserscheinungen an Booter(,
abhängig Booter),
die z.T. schon jetzt gemeldet, stark eingeschränkt
werc. en kann.
werc.en
OK^/’i Genst.d.H. wird umentaprechende
OEH/Genst.d.H. umentsprechende Weisung für bald-
mögh iche Bereitstellung Bevorratung gebeten. Einzel-
mögliche
hei en werden
heiten vjerden zweclonässig uimiittelbarer Pühlung-
zweckmässig in unmittelbarer Fühlung-
nähr!«ie zwischen Heeresgruppe Nord und Adm.östl.Ostsee
nahme Acm. üstl.Ostsee
f es gelegt.
festgelegt."

Ob.d.K. ist einverstanden. Abschrift Vfg.l/Skl].


Ob.d.M. .ist Vfg.l/okl
(23)
(23) 32523/44 Gkdos.in KTB Teil 0 Heft III.

VIII.) H
Heereslage
e e r e, s 1 a g e

Wes
Wes' front
Der Kampf im Brückenkopf südl.der Schelde ist
zu iIjnde. Bie tapfere 64.J.D. hat unter Bührung
nde. Die Führung ihres
bewi
bevve hrten Kommandeurs unter besonders ungünstigen
Veh■rjältnissen
Vert ältnissen viele Wochen lang den Ansturm einer
stai ken feindl. Übermacht aufgehalten, starke Feind-
kräi
krähtete gebunden und. so den Abwehrkampf in Nordhollan
Uordhollani
- 55 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 32

5.11.4^ entso leidend unterstützt, tfber


entsc ttber 50 Panzer hat sie meist
mit II
H ihkampfmittein vernichtet.
Weicheren dauern unter
Die Kämpfe auf der Insel Walcheren
schwisrigsten Bedingungen angesichts der Üherflutung
schwiJrigsten Überflutung
und d5s starken feil.Luftwaffeneinsatzes
fdl.luftwaffeneinsatzes an.Der Peind
Feind
erzielte v/eiteren
weiteren Geländegewinn.
An der Front
Pront der 15.
15.Armee
Armee südl. des Vf
Yfeal
aal und der
^aas
fcaas LÜnrte
führte der Peind
Feind nur örtliche Vorstösse, die ab-
at>-
gewi'e 3en wurden. Der Peinüeinbruch
gewiesen Feindeinbruch entlang der Eisen-
bahn Breda-Dordrecht
:3reda-Dordrecht konnte in erbitterten Kämpfen
bereinigt werden.
Nach starker Artl,Vorbereitung trat der Peind
Feind
gegen den rechten Flügel der 7.Armee im Raum von Ger-
meter südl.Aachen zum Angriff an und konnte 2 Einbruch
erziejl'en, die abgeriegelt wurden.
erzielen,
In den Vogesen waren die ^eindangriffe schwächer
wie ai .den
den Vortagen. Einzelne Einbrüche konnten nicht,
verhindert werden.

Die 21.engl.Heeresgruppe hat bereits mit der


Ilngrup
ümgrupipierung
pierung ihrer Kräfte aus
gjag 7festholland
7_s ..i,^.1~an
an dlt
die Ost-
front begonnen. Fortsetzung der jetzigen Feindopera-
Peindopera-
w
tioneh in
tionen estholland mit stärkeren Kräften über die
Haas bzw. Waal nach Norden
Maas Horden ist auf Grund des erkannten
uräft«.
Kräft^abzuges
labzuges nicht sehr wahrscheinlich.

Voraussichtlich wird der Gegner den Beginn seine


neuen Grossoffensive auf das Rheinland nicht von der
endgil..■ igen Benutzbarkeit des Hafens Antwerpen abhüngi
endgil abhängi
machen Der feindl. Heeresführung
Heeresfülirung wird es genügen, das
mit e ner frontnahen Versorgung der engl.Heeresgruppe
zu .ei)
ei) ,en
en annähernd vorauszubestimmenden Zeitpunkt gere
net w irden kann.

Italis n:
Itali
An der fran^.-ital.Grenze
franz.-ital,Grenze herrscht in den Alpen,
Alpen
dichte r Hebel
dicht; Nebel und starkes Schneetreiben. Die eigenen
Kraft! haben in den letzten Wochen
Kräftt Wochen ihre Winterstellung
bezog!
bezogt L.
ln Mittelitalien verlief der Tag wiederum ohne
In
grösst Kampfhandlungen.
grosse
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkomjnnisso
Ulirzeit
Uhrzcifc Wetter

5.11.
5.11.4.- Zahlreiche eigene Stosstruppunternehmen
3tosstruppuntern.ehii.en veÄ
ved. iefen
erfc Igreich.

Ban-
Ball
Auf Milos
Kilos Portsetsung
Bortsetsung der Eämpfe.
Kumpfe.

Hachhuten der Marschtru.ppen


Karschtruppen aus Saloniki haben
haken
den Raum Killcis erreicht.
An der Ostfront ir.
'er CJ^ront in Ik.sedonien
Mazedonien und
un 3 er-'0ien wur-
Serbien
den [wiederum Feindangriffe
Peindangriffe in den bekannten
Bekannten Räumen äb-
ah-
gewiesen.

Pie dalmatinische
Die Küste ist nunmehr bis auf den
.alEg.^irinche Ki..ste
Raue von Sibenic von eigenen Verbänden geräumt.
Ruur geräumt

Ostfron
Ostflron

Zwischen Theiss und Donau


Z.visclen Ponau hält
halt die schwere Schlacht
an. Die Sowjets haben weitere Pz.- und Llot.Kräfte
Mot.Kräfte
herEngeführt und mit ihren Spitzen die Gegend 20 km
herengeführt
süd]. Budapest erreicht. Alle verfügbaren deutschen
südl.
und ungarischen Kräfte werden in diesen Raum herange-
fühlt. 20 km nördl. Kecskemet stehen 2 deutsche Pan-
zere ivisionen in schwerem Hingen
zerdivisionen Ringen und werden von rück-
wärijs und aus den Planken bedroht.
wärts

Im Raum südl. und südwestl. Szolnok wurden hef-


tige) Feindangriffe
tigel Peindangriffe in zähem Hingen
Ringen von deutschen Kräf-
ten abgewehrt.
Südl.Ungvar und in den Karpaten
Südl.üngygx -Karpaten wurden in
wech|selvollen Kämpfen Peindangriffe
wechselvollen Heindangriffe abgewehrt.

Zwischen Karpaten und dem kurischen Haff keine


Kamp fhandlung von Bedeutung.
Kampfhandlung

H.Gr .Nord liess


Bei H.O-r.Hord Hess die Wucht des feindl.Gross-
angriffes
angriff es etwas nach. Die Kämpfe werden durch das Ab-
sinken
sink sn der Kampfstärken und durch. Munitionsmangel
Hunitionsmangel ent-
scheidend beeinflusst. Im wesentlichen konnten alle
Angriffe des Feindes abgewehrt und Einbrüche abgerie-
Angri-ffe
gelt oder eingeengt werden.
v/erden.

FinntLand:
Finnland:
Marschbewegungen verlaufen planmässig.
Alle Marschbewe.,ungen
- 57 -

Tag Ort
Ührzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 33

5.11.44
3-11- An der finnisch-schwedisch:-! ostzen sieh
finnisch-achwedischen Grenze ssizen sieh,
die (rebirgcöäeer Palojoensu)
(rebirgsjäger auf eine Sperrstellung bei Palojoensul
45 kh
Iqi nordwesf Muonio
iiuonio ab. Kot.Teile
Mot.Teile haben die Süd-
spit e des lyngenfjordes
lyngonfjordes erreicht.

üm Ivalo ist eine enge Sperrsteilung


Um Sperrstellung gebildet,
Auf der Strasse Ivalo — lakselv marschieren unsere Di-
viüi
visi rnen ohne Feindberührung in Sichtung
Richtung der norwe-
gisc .i-finnischen
L-finnischen Gren2e.
Grenze.

An der Küste setzten sich die Truppen bis zur


sur
Wests pitze des Varanger-F.iordes
Wests Yaranger-P.jordes ab. Der Russe folgt
nur ;ehr langsam und zögernd, an manchen Tagen besteht
über. taupt keine Gefechtsberüiarung.
Gefechtsberührung.

Das langsame Uachfolgen der Sowjets kann auf


Hach; chubschwierigkeiten zurückzuführen sein. Umsomehr
muss mit einer überholenden landung
Landung an der Eismeer-
Eisneer-
fron- oder im Raum Kirkenes gerechnet werden, ggf. un-
ter
ten Hitwirkung
Illtwirlcung engl.See- und landstreitkräfte. Snt-
Ent-
sprechende
chende Gegenmaßnahmen sind eingeleitet.

_B_e_ _o n d e
_S_|_§_g_n_d_e_r_e_
I.) betr
oetr : Ostraum:

a) Ac
Acfim.östl.Ostsee
m. meldet, daß bei augenblicklicher
ö
I1 .ndlage noch keine Kräfte für
ndlage 11
Herbstneoel11 frei
für"Herbstnebel"
s nd. MOK
HOK Ost recimet mit Verschiebung über 5. 11.
hj naus.
h: r
b)
1) MCKK Ost meldet zur Frage Ubootssicherung für Flotten
MCK

s ireitkräfte
"Ireitkräfte (vgl.KTB
(vg'l.KTB 31.10.):
MC
tändige Bereitstellung .U-Jagdkräfte
U-Jagdkräfte für-
für Flotte
na cht
ni cho möglich, da stärkstens für Sicherung Schiffahr
be ansprucht.
msprucht. Im Sonderfall wie grössere Flottenübung
US w. kann wohl
n. kann wohl nach Massgabe
Massgabe Kräfte
Kräfte und
und lagen
lagen U-
U-
Sa
Si c
cherung
herung bereitgestellt werden, wird aber auch dann
nt r unter Zurückstellung
nt Zurückstellung! anderer Aufgaben möglich
se
S6 in,Flotte wird jeweilig um zeitgerechte
zaitgerechte Anforderun
gebeten."
58 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
XJhrrcit Wetter

5.11.44 Xi.)
II.) Iietr
lietr Hordraiun:
Ilordraum:

a) H ich
ich. V-Mann-MeldUng
V-Ka^in-IieldUng sind ajf
auf Grund Besprechung
ChurDhill/Stalin
Chur ihill/Stalin 1t.Meldung vom 29.10. von Scapa Flo
Flo')
zur Interstülzung
InterStützung sowjetischer Operationen im hohen
Horden
Kordsn mit Kurs Hordost
ITordost zwei amerikanische und 1 engt.
engl.
Flugzeugträger, 14 verschiedene Einheiten der Kriegs ■
mariie,
man ne, Transportschiffe mit Munition und le'oensmit-
le'censmit-
Sankschiffe mit Treibstoff
lein Tankschiffe
teln, Treiostoff ausgelaufen.

Siel.unterrichtet OK.V^fFST/op (H) mit Zusatz:


Ski.unterrichtet OEV/nFST/op
"Mel iung mit Voroehalt
"Meliung Vorbehalt weitergegeben.
weitergegehen. Insbesondere
is
ist Ceilnahme amerikanischer Flugzeugträger unwahr-
Jeilnahme
sehe Lnlich. Es ist aber anzunehmen, dass Kräfte zur
scheinlich.
Unterstützung
Unte rstützung ausgelaufen sind. Damit
Hamit würde sich un-
ter Jmständen auch das Auftreten des als PQ-Geleitzuf!
PQ-Geleitzu,
angeiprochenen
ange prochenen Feindverbandes von neulich erklären.
Im H Lnblick auf diese Möglichkeit ist des öfteren
Hinblick
Einblick
Einb Lick in Sowjet-Stützpunkt umsomehr erforderlich.
WEST /Op (H)
WEST/Op (M) wirdgebeten, die Frage der Luftaufklärun
noch einmal von dort aufzugreifen, da dies schließll<ph
schließlich
egenheit der Wehrmachtkriegführung geworden ist tr
Ange .egenheit
!
|-b)
-b) Über
Üoer feindl.Ubootstätigkeitim Eismeer meldet Adm.
Adm.
i Polarküste
Pola rküste auf Anfordern:
ji "Urs ichen Ei’folg russ. Uboote trotz geringem Können un>
iim
! häufig minderwertigem Torpeüomaterial:
Torpedonaterial:
:i 1) Mxngelnde
Kimgelnde Zahl u.id
und Eignung Falu’seage-
Fahrzeuge- 12.U-Jagdfl.
da völlig unzulängliche Fahrt, grossen Tiefgang
dji
uiid grossräumige Bauart (Walboote, wenig untertei
uhd
i
j 2) Missiger
Massiger Ausbildungsstand und mangelnde Aufmerk-
i mkeit, letztere begünstigt durch ständige Feind-
simkeit,
luft-
uft- und erschwerte klimatische Verhältnisse.

: 3) uid
u.id 4) Geräte und Waffen gut, jedoch Eismeerver-

hiltnissen nicht gewachsen^ w Infolge
infolge besonderer
Wc.ssersohichtung Küstenvorfeld, wie Erkundung UAS
Wcsserschichtung UAS-
iohrtrupp,
Lehrtrupp, er-
(Oblt.z.S.Fock) in längerem Einsatz er
gab.

j 5) Wechsel der Geleitwege ohne Rücksicht auf Flanken-


- 59 -

Tag Ort
Ulirzcit
Uluzcib Wetter Vorkommnisse 34

5.11.44 sperren
spt rren häufig "befohlen,'
befohlen,•• trotzdem praktisch selten
dua’chgeführt,
duj'chgeführt, weil
EYeil Geleitwege hart unter der Küste
bevorzugt,
orzugt, wegen besserer Standortbestirmung und
"besserer Standortbestimmung
vermeintlich grösserem Schutze, obwohl U-Boots-
sscliwerpunkt
c 1 iw er punkt erhannt.
e rkannt. -

6) Ve:
Verlustaalilen
lustzahlen fraglos gesteigert durch.
durch Entfall
häufig angeforderter laufender Luftüherwachung
häi-fig luftüberwachung man-
nan-
geh.3 Flugseugen.
gels Flugzeugen.

Dai i
7) Bai .k ständiger Ahwehrverbesserung
Abv/ehrverbesserung und Erziehongs-
Erziehungs-
arl ■eit
ar ieit Verhältnis Schiffsverluste zu starkem
starhem Feind-
U-I
Ü-: ootseinoatz.
ootseinsats. mit zahllosen auzmanövrierten
ausmanövrierten und
Toi
To pedofenlscnüssen unbefriedigend.11
trotsuem nicht unbefriedigend."
pedofehlschüssen trotzdem
o) Seekriegsleitung hat in
SeEkriegsleitung hat in mehrfachen
mehrfachen Fernsclireiben
Fernschreiben
unc fernmündlich O.Iv.L.Fühstab auf die entscheiden—
fernmünälien O.IC.l.Fühstab
de Bedeutung einer Einsichtnahme der Kola-Bucht
hii .gewiesen.
gewiesen, Each
lach fernmündl.Unterrichtung durch la
Fül .ss (.ab
Füi uab Aufklärung aus bestimmten Gründen unmöglich
Auskunft gründet sich auf fernmündl. Rücksprache
mi Komm.Gen.d.dt.Iw. in Norwegen, der aus Gründen
Abi .örgefahr
örgefahr fernmündl.
fernnündl. keine genauere Auskunft ge-
bei konnte und an MCK
MOK Norwegen verwies,das von Kmdr
Ger Norwegen über Gründe der Ablehnung unterrich-
el sei.
te! sei. Rückfrage
Rückfrage bei
bei MOK
I-IOK ergab,
ergab, daß
daß Aufklärung
Aufklärung
Ko3abucht bisher
Koiabucht oisher nicht möglich ist, da einziger Auf
kls;.rer
kl; rer (BV
(DV 109) bei Start tödlich verunglückte und
E atz bisher nicht gestellt werden konnte.
Sr koiinte.

Nacn Mitteilung
Nach Litteilung OKI Fühstab ist inzwischen
1 Eette
Bette j
Juu loa
1S8 mit HK
Hffi nach Bardufoss zur Übernahme
Übernaimie
dei Aufklärung in Kolabucht in Marsch gesetzt.

d) Nach Meldung
^eldiing F.d.Minsch
F.d.Kinsch wird
T/ird "Elsaß" 12.11. KB Ski.
veiifügt,
rfügt, naß anscüliessend
anschliessend Ablösung "Kaiser" durch
"ElIsaß" im Bereich MOK Norwegen
Herwegen erfolgen soll.Für
Dur chführung Sperre 59 steht "Kaiser" oder "Elsaß"
Bur
im Zuge der Ablösung KOK
MOK Ost zur Verfügung.

e) Führer hat erneut beschleunigten Abtransport 6.SS-


Geb
Geb.Div.Nord
.Div.Nord gefordert.
- 60 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
XJhrzi.it Wetter

3.11.44
3*11.44 III.) letr.
Iietr Bereich MOK
JXK llord:
Hord:

kl.hat nachfolgende
kl.liat nachiolgende Meldung dec
des 01.11101:
Oh.HOK Nord
Mord hei
lei
(|Eff/WI'ST Op (H) und Adm.P.H.Qu
(jEW/ffPST Adm.F.H.Qu zur Kenntnisnahme j
orgelegt:
].) In einer Besprechung heim'Wehrmachtshef
leim'^ehrmachtslef ehlsha-j
ehlsha-
her Hiederlande
ler Niederlande hale
hahe ich festgestellt, dass durch
das Hoeh.Kdo.fliederrhein
Hoeh.Kdo.iliederrhein in Ostholland eine et-
et-
wa Süd-Nord verlaufende Verteidigungsstellung |
ausgehaut wird. Die Stellung liegt von Gronin-j
ausgelaut Gronin-
gen al
ah längs des Enskanals in östlicher Richtung
nach Delfzyl.

) Es Heilt
hleiht somit das Westufer der BSis
3ms nördl.
und nordwestl.von
nordv/estl.von Delfzyl ausserhalb
ausserhal! der Verte
gungszone. Delfzyl seihst
(Jungezone. seilst ist als Endpunkt
der Stellung
Steilung nur örtlich geschützt.

) Gegen diese Linienführung lesteuen


bestehen erhebliche
Bedenken. Die Ems
Eras mit ihren Reeden sowie den
Häfen Emden und Delfzyl ist für die Saekrieg-
Seekrieg-
führung von entscheidender Bedeutung. Sie ist
Stützpunkt für Seestreitkräfte jeder Art und
Kleinkaapfmittel. Ihre jederzeitige Benutzbar-
Kleinkampfmittel.
keit ist Voraussetzung für die Verteidigung de
dejr
deutschen Bucht.

t)) Wenn
\7enn es dem Gegner gelingen sollte,
sollte. Delfzyl zui
zul
nehmen oder nördl. von Delfzyl das west. Ems- !
ufer zu erreichen, würde die Ems als Seekriegsj-
Ufer
basis ausgeschaltet sein. ¥/ie
lasis Y/ie die Erfahrungen j
an der Soheldemünüung
Scheldemündung zeigen, bietet - ausserdem
ausserdem
das Überschreiten einer Flussmündung dem Gegheji
Geghefi
verhältnismässig geringe Schwierigkeiten.

) Ich halte es daher für erforderlich und bean-


trage, dass die auszulauende
auszubauende Verteidigungsstel-
Verteidigungsstel-
lung von Groningen aus in nördl.oder nordwest-
licher Richtung weitergeführt wird bis an das
VTattenmeer und-
Wattenmeer und das/die Küstenlinie
Küstenlinxe von dort lib
bib
Delfzyl in ähnlicher Form gesichert wird wie die
Küstenlinie der deutschen Bucht. -
- 61 -

Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 35

3-11.44 £) OXM
6) OHü Ski. wird um Unterstützung gebeten, da es
sich um die Sicherung der Seekriegsbasis, Füh-
der-Seekriegsbasis,
rungsstab Nordküste 'desgleichen,
rongsstab desgleichen, da es sich um
die Flankensicherung der Deutschen Bucht handel

Ski. stimmt dem Antrag des Ob.MOE


Ob.MOK Nord voll
z u und weist insbesondere auf Ziffer 3)
5) hin.
o) 0 b.West hat fernmündlich an OEW03ÜV gemeldet, Hafenzer-
s törung-
G örung- Vlissingen sei nicht planmässig
planmäesig zu Ende
sS eführt. -Auf
Auf entsprechende Hückfrage
Rückfrage meldet Ski.
3kl.
n.1 OIö'r'/V/DSl/Op
OK?i7/\7i'Sl/Op (M)
(L!) :
Jach I.Ieldung
iach Lleidung Hako Vlissingen Zerstbr<.mgen,
Zerstörungen, Ver-
lockungen, Verseuchungen wie vorgesehen planm.
Feindeinwifkung zerstört-
erlaufen. Schleuse durch Feindeinwirkung
.nnenhafen u.Kanal fallen trocken. Werft-Zerstörung
inneniiafen Uerft-Zerstörung
är die landbefehlshaber
ür landbefelilshaber verantwortlich, nicht ab-
esclilossen.
sclilossen. Angelaufene Zerstörungen abgestoppt,
a Werft für Frischwasser-Srzeugung
Frischwasser-Erzeugung und dringende
rbeiten bis zuletzt benötigt."

IV.) betr . Bereich MOZ


MOE West:
West;
Nach mitgelesenem Funkspruch meldet Befh.
Kanal
Kar .insein an MOE
a linsein KOK West:
"Gern iss Nachricht Ob.West vom21.10.44 hat Reichsaussen
mini ;er beim internationalen Roten Kreuz Entsendung
von Beauftragten nach Kanalinseln beantragt. Beschleu-
n. xgui,
igujig; Entsendung erbeten, da Bevölkerung ohne Kedika-
Hedika-
ment und Kohlen. Für Verlängerung Besatzungsdauer
duro .1i beschleunigte Entsendung - Vorteil -
durc. — zu erwarten
Fern£ r bessere Mitarbeit Bevölkerung bei Ernte und
Fern£.
Neub istellung,
Stellung, da sie z.Zt. an deutsches Angebot an
Engl..;md
.und zur Versorgung nicht glaubt. "

läge 3.11,1944

X.) Bere .oh


I.) .ch M
H 0 K Ost:

Adm. iistl.Ostsee:
1.) Adm.östl.Ostsee;
Auf Sworbe sind besondere Kampfhandlunge
- 62 -

Tag-
Tag' Ort
Vorkommnisse
Uhr zeit
Uhrzcit V/etter

3.11.44 nichffc gemeldet.


nicht
Vor der Westküste wurde ein Fuga
Puga und ein Bewa-
festgestellt. 4 Boote 2.S-Flott.
eher festges-tellt. 2.S-Plott. sind neben die
sen Fahrzeugen erfolglos bei
hei ungünstiger Wetterlage
ange s etzt•
angesetzt.

KPIC-Gruppen an ^est- und Ostlaiste'von


EFIC-Gruppen Ostküste'von Sworte
Sworhe
tanien auf Position. Wachpositionen vor Windau und
stanien
Libau waren planmässig besetzt
Litau hesetzt .

Munition und
Uunition vaurde am 2. mit 7 I^PP,
and Proviant v/urde ^PP,
1 M- Sworbe zugeführt.
U- und 2 R-Booten nach Sworhe

Geleite und Truppentransporte wurden planmässi,


planmässig
oline durchgefülirt. Der Heeresgruppe Uo:
ohne Zwischenfälle durchgeführt. Ho
Y/ard en 1 238
wurden 2S8 t Munition, 110 t Gerät und 476 t Be-
t ri bsstoff zugeführt.
triebsstoff

Mitt lere u.vjestl.Ostsee:


2.) Mivtlere u.wec Ostsee:

Zum Minen räumdienst v/aren


Kinairäumdienst waren 29 Boote, '2
2 Sperr-
brecher und 6 MS-Flugzeuge
US-Flugzeuge eingesetzt.
Uordostwärts Kelberg
Hordostwärts Eolberg wurden in AO 8613 4 trei-
bendp
bendh Minen abgeschossen.
Geleite ohne Zwischenfälle.

33.)
.) Adm.Skagerrak:
Aclm.Skagerrak:

Zum Minenräumdienst waren 26 Boote planmässig


eingesetzt. Je eine Mine wurde in Aalborg- und
eingfesetzt.
Aalb ik-Bucht
ik-Buoht geräumt.

"Beitzen" und "Ihn" waren zur Geleitsicherung


eingesetzt.
2020 Uhr wurde Sperrbrecher "154" in AO 7213
infolge Hinentreffers manövrierunfähig und schwer be-
infolbe Uinentreffers
schädigt. Personalverluste.
Geleite ohne besondere Vorkommnisse.

II.) Berei.ch
Bereich M 0 K
MOE B o r w e g e n
H

Feindlage
Feindlago
Im 1Bereich
ereich 16.Gruppe wurden 6, im Bereich 18.Gruppe
im-Bereich
31 Flugzeuge
Flugzeij-ge im Einsatz erfaßt. Bach
Hach Funkaufklärung stand
- 63
Tag Ort
Uhrzoit Wetter
Vorkommnisse 36

3-11.44
..11.44, russ. Zer 3törer "IT"
"H" nachts im Arstchangelsk-Bereich,
Arstchaitgelslc-Bereich, Zer-
1
störer "R
"E mittags im Jo}canGa-Bereich
Jojcenga-Bereich in See.

Russische Aufklärung erfaßte 0925 ühr


Uhr deutsches
Geleit be L Groetsund und meldete 0935 Uhr Hafenbelegung
von Troms je.

Ab 1135 Uhr wurde engl.Funksprechverkehr ver-


ver-
mutlich zwvmischen
Ischen Träger und Flugzeugen von Finnsnes aus
■beotiachte
beobachte

Eigene Lf
Siceno ln

1.') 3erei :h Polarküste:

Am 1.morgens ist norw.Dpfr. "Stortind" (169 BET;


BRT;
in Bi: -lefjord durch Explosion vernichtet, Ursache uh-
geklä: ■t.
’t.

Im Rahmen
In Hahnen der Aufgabe "Nordlicht"
"Uordlicht" sind bis zum
(24)
31.10 11 Transporte mit 4027 Verwundeten, 16 Trans-
porte mit 7911 Soldaten, 2 Transporte mit 249 Frauen,
4 Trail:
Traii.Sporte
Sporte mit 8391 Kriegsgefangenen
Kiiegsgefangenen eing .-laufen,
.-laufen.

2.) Be h Westküste:

Am 2.abends standen mehrere Flugzeuge im Raum


Egersind bis larvik.

Quadrat AU
AN 3193 und 3168 (nordwestlich
(nordv/estlich Egersund)
sind c hne Ergebnis nachgeprüft.

Gefechtsbericht MOK
HOIC Herwegen
Norwegen über Bacht-Großan-
Nacht-Großan-
griff auf Bergen am 29.10. s.Fernschrb.1845.

Sach Horden
Hach Norden wurden 37, nach Süden 20 Schiffe
geleitjeet.
geleit t. Ohne Geleit fuhren am 3-
3. im Norwegen-Bereich
Horwegen-Bereich
15 Sch iffe nach Horden
Norden und 7 Schiffe nach Süden.

IXI.) Bereic.i
III.) Bereici MOE
KOK Nord
H o r d

1.) Deutsc2! le
ie Bucht:

Cn der Hacht
Nacht zum 3* sind vorgesehene Aufgaben
planmässig duxchgeführt.
plunmäpsig durchgeführt.
- 64 -

Tag Oft
Ulirzcit
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse

3.11.44 Am 2. abends wurden ein- und rüokfliegende Peir.d-


Feind-
flu, euge durob
flug durch. Marineflakabschnitte
Karineflakabschnitte Borkum, Emden,
Bmden,
yT'ha- ren und
W'ha- uni Cuxhaven bekämpft.

V/egen
7/egen stürmischer Wetterlage Geleit- und Siche--
rung dienst
rang dienst in der ilacht zum 4. eingeschränkt.

2.) Hollk:
Hollrndraum:

Geleit Helder
Geleit planmässig durdi ge-
Borkum ist planmassig
führ
fuhr
Geleit sichtete 0J20
0320 Uhr nördl. Amaland
Aaeland dän.
von
Pisdhlogger, defYS-Bootsgruppe
Fisd v;urde.
derlH-Boo'tsgruppe eingebracht vrarde.

S-Bootseinsatz in der Nacht


S-Bcotseinsatz Uacht zum 3- gegen Schif^s-
ziel; vor der Schelde führte bei 8. und 9.S-Flott.
9.S-Plott.
I1 ;indberührungen. 4 Boote der 9-S-Flott.
zu Fjindberührungen. 9.S-]?lott. wurden
auf Marsch
Harsch zur Schelde mehrfach von Flugzeugen geor-
geor-
tet; sichteten im Wielinger-Fahrwasser 4 schwere Ein--
hei-tpn, die mit 2 Torp.-Salven über Raansand hinweg
angegriffen wurden. 7 der 8 Torpedos laufen auf Strarlo,.
Stranu,.
Eine Detonation wurde gehört. Flott, lief zur Torp.-
Über.iahme
Über.lahr.e nach Hoek zurück und anschliessend erneut
ins Operationsgebiet aus, konnte jedoch V/ielinger-
Wielinger-
ÜJahr/asser wiegen
üfahr/asser wegen schlechter Sicht nicht mehr einseheri.
einseheii.
Flotp. ist 0535 Uhr in Hoek eingelaufen.

4 Boote S.S-Flott. sichteten nach Auslaufen


. muiden westl.der Schelde-Kündung
aus Tnuiden Schelde-Kundung zahlreiche
ten, meist Zerstörer, Bewacher,-liGB's
Scha ;ten, Bewacher,-üGB's sowie 2-3
2-3j
Bpfr
Dpfr auf Westkurs.
r/estkurs. Angriff auf Dpfr. wurde
\vurde von Zer-j
Zer-^
stör^ rn und MGB-Gruppe
störern HGB-Gruppe abgewehrt.Torp.-Schüsse auf |
örer gingen fehl; kGB's
Zers förer MGB's wurden abgeschüttelt
abgeschüttelt.Bei
.Bei
erne iitem Anlauf wurde Flott, wieder von 2 Zerstörern |
erneutem
abgeif.:rängt. Vor Deurloo wurde breiter Vorposten-
abgedrängt.
Stre fen von 1IG3-Gruppen
Stre:.fen MGB-Gruppen und Zerst. ausgemacht. Tor- Ij
pedo auf vermutl.Zerstörer liefen teils unter dem
pedos.
Schi f
Schiff durch, teils an der Oberfläche. Vermutlich
wareiV. es kleinere Fahrzeuge.
Fehlen der Abstandspistole
Atstandspistole auf S-Booten
und Zerstörern bedeutet erheblichen Kangel
Mangel !
- 65 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 37

5-11.44
3-11.44- Auf Rückmarsch,
Rückmarsch nach Ymuiden wurde Flo-ttille
Plottille
erf 0
oilglos
Iglos von Jahos angegriffen.

jioote 10.S-Plott.,
3 noote 10.S-Flott., die zur Entlastung-8./9.
Entlastung 8./9.
S-Pl ott.
S-Fl ;t. ausgelaufen waren, melden Luftfühlungshalter-,
luftfühlungshalter-.
Boo sind MGB's
MSB's ausgewichen. Sonst keine besonderen
Msld
Meid ongen.
ungen.

MOE Eord meldet zu den S-Bootsunternehuungen


UOK S-Bootsunternehmungen
am 1 .und 2.11.:

"D
"D irste Un-öerneVLiiung
Irste Unternehmung stiess auf wenig Bewachung
und Abwehr. Geringer Geleitverkehr auf Weg
VTeg Osten-
le„ Südengland und Anlterlieger
le_Südengland Ahlcerlieger vor ITieuport
Uieuport Reede
festgestellt. Bei 2.Unternehmung starke aus mehre-
Cestgestellt. rehre-
•en MGB-Gruppen bestehende Peindabwehr
Eeindabwohr im Seege-
3iet nördl. Scheldemündung. Eeindl.Fachschubver-
oiet Peindl.Eachschubver-
cehr und Anwesenheit
Anwesenlieit Kriegsschiffe vor Schelde
licht erkannt.
2) Verstärkte Peindabwehr
Eeindabwehr bei heute genlanten
geplanten und
künftigen Scnnellbootseinsätzen zu erwarten. Balier
Daher
lichu damit zu rechnen,
licht reclmen, dass SclinellbootsaufklärunS
Schnellbootsaufkläruni
lusreioiiende
lusreichende Unterlage für Einsatz Kleinkampfmitte
liefert.
-iefert. Aus diesem Grunde Luftaufklärung von
jiiftfl. West erb. —
lUftfl. -
3) .juftaufklärung
luftaufklarung bei Sag
Tag und Uacht
Facht erforderlich, um
’rrerbleiben auf Walcheren
Weicheren angesetzten fdl.Flotten-
n
'rrertandes
erbandes bei IT acht festzus
Nacht teilen.
iestsusteilen. 11

Am 2. 1500 Uhr wurde^von


v/urdeavon Battr.Dishoek aus 34
54
Einhe:liten,
Einhe 'iten, darunter 3 schwere querab Westkapelle fest-
gestcfit.
gesti 11t* Battr.
Battr. lag
lag unter
unter Feuer
Peuer von
von 2
2 schweren
schweren Xreu-
Xreu-
zern Battr. Dishoek und Scheinwerferbattr.Vlissingen
haben 1700 Uhr auf vorgehende
haber. vergehende Inf. nördl.Dishoek ge-
feuer■t.
feuea 't. In Bator.
Bati,r. Vlissingen Ost und Kernwerk Vlissin-
gen £i irid sämtliche Geschütze ausgefallen. Kernwerk war
zule nt
zt am 1.abends auf Fährverkehr und Hafen Breskens
eing< setzt. Am 2.abends ist
ist Feind in Battr.Dishoek
eing drungen. igeo
drangen. Battr. wurde 1900'Uhr
Uhr wahrscheinlich
- .66 -

Tag Ort
VorknmmniEso
Vorkommnisse
Uhrzcit V/ctter
V/ etter

■ ll. ^
3.11.44
3 gesp}•engt.
gesp:f engt. Stab
Stat 810 meldet klar zum HaWcampfDurch
Nahkampf .• Durch
Späh- ;rupp
Späli rupp tvurde
wurde Verlust Battr. Zoutelande festge-
siel! t.
stellt.

2200 Uhr
ülir meldet H-FlakS^O:"Alles
H-FlakS^AO:"Alles vernichtet,
verniclitet,
Inf .■ ■Kampf, Verteidigung eigenen Stützpunktes 'bea'b-
Inf.i-Kampf, bea’o-
11
sichpigt."
sich' •

Hach läeldung
Ueldung Mitternacht von Kdt .Verteidigungs-
Kdt.Verteidigungs-
Bere ch VlissiSjgen
Bereich Vlissingen ist Feind in die Stadt eingedrun-
gen, wo Häuserkämpfe stattfinden. Als neue Feind-
waffefc
waffojfc ist 12cm Grana'twerfer
Granatwerfer festgestellt.

Seit 3. 0200 Uhr feuert Feind auf Vlissingen


mit 4—5 Battr. Verstärktes Wirkungsfeuer. Gefechts-
Gefechts-
stand stellvertr. Seeko. liegt unter direktem Seschui
Deschui

Nach Meldung ’Hako


Hach Halco Vlissingen ist Seehafen voll
blockiert und mit Hixien
bloclziert Minen verseucht. Schleusen sind
durch
h Feind zerstört. Kais und Hafenanlagen im Außen-
Außen-
und hnnenhafen
Innenhafen sind zerstört, alle
alle Fahrzeuge versenkt
versenkt
Auf Befehl Fest.Kdt.sind Werftanlagen nicht zerstört
Schon vorher durch Feindeinwirkung erheblich beschä-
beschä-
digte Torp.-Battr. ist gesprengt
gesprengt.

0530 Uhr wird Nahkampf


Uahhumpf gemeldet und überlegene:
überlegene’
Angriff mit Panzern aus Richtung Bethesda und
Koudckerke gemeldet. Am frühen Morgen sind Kanadier
in d^n
den Gefechtsstand des Seeko eingedrungen. Offi-
ziere und Soldaten sind gefangen und abgeführt.

Um die Mittagszeit ist Mar.-Flak 810 im Hah-


kampf
kamp:' von Übermacht überwältigt worden.

1010 Uhr sind 18 Feindboote


Eeindboote in Scheldemündung
eing^laufen.

1230 Uhr Beginn von Minenräumarbeiten durch 4


Boot^ iSh
im Wielinger-Fahrwasser festgestellt.

2.abends ist der Feind nach Tholen überge-


Am 2.abends
setzil.
setzt.
- 67 -

Tag Ort
Uhrzcit - Wetter
Vorkoramnisso
Vorkommnisse 38

3.11.
3-11.4 2 Gruppen von K-Flott.
K-Plott. 212 sind in der Uaciit
Wacht
zum 3 . zur Verlegung nach
nacli Zieriksee
Zierilcsee aus Dordrecht
Bordrecht
ausge laufen. 9 Boote sind nach Dordrecht
Bordrecht zurückgekehr
5 Boo te gestrandet, 4 Booto
Boote fehlen, 6 Boote haben
Zeipe erreicht. Entwicklung Feindlage zwingt zur Ver-
legun 2g der Boote aus Zeipe nach Hellvoetsluis. Ab-
sprun t; von Eieinkampfmi11eln
Kleinkampfmitteln ist nur noch von diesem
Platz aus möglich.

IV.) Berei ;h
h II 0 K Yf e s t
t :

Feindlage

Bei 15.Gruppe wurden 37, bei 19.Gruppe 35 Flug-


zeuge im .Sinsatz
Einsatz festgestellt. Im Einholgebiet wurde
vnirde eine
engl.und ^ine amerik.Einheit geortet.

Bünkirchen sichtete nachmittags in 30 Grad inn-


Dünkirchen ins--
gesamt 16 Fahrzeuge auf Yt’estkurs,
Westkurs, darunter 1 großen
Zweischorjjisteinpassagierdp^fr.
Zweischorijisteinpassagierdp^fr.

Eigene Lage:

In der »acht
Wacht zum 3. haben mehrere Vp.-Boote
mit' einer Kümose Transporte zwischen St.Wazaire
mit St.Kazaire über Port
Maria nach
naci. Lorient durchgeführt.

In der Hacht
Wacht zum 3. ist Bünkirchen
Dünkirchen mit 7 Flug-
zeugen ve:
vej sorgt, ein 3.
8. ist vermißt.

Aus den eingeschlossenen Festungen wird örtli-


che Kampf'
Kampf- ätigkeit gemeldet.

Ob.MOKÄtest funkt an Seeico


Seeko St.Nazaire:
St.Wazaire: Wunsch
(25)
OKW ist, c aß Besatzung Lorient und St.Wazaire,
St .ITazaire, wie bereits
erfreulich
erfreulicl geschehen, weiterhin durch TJnterhehmen
Unterhehmen ver-
schiedens -t er Art aktiv bleiben und hierdurch feindliche
schiedens!
11
Kräfte bin
birl den.
den."
- 68 -*
-•

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter

3.11.44 V.) Bere


T.) Bereich
ich Dt. Kar.
Mar. Kdo. Italien

Feindlage:
Fcindlare:

Am 2. in Gibraltar eingelaufenes Schlachtschiff


"King George" und 3 Zerst. sind 1815 Uhr in das Mittel-
Kittel-
meer v/ieier
v/ieder ausgelaufen.

Im Monat Oktober sind durch Gibraltarstrasse in dafe


da^
Frach-
Hittelmeer insgesamt 29 Transporter, 37 Tanker, 239 Frac
ter eingelaufen. Transportverkehr ist gegenüber Vormona-
ten gesteigert. Frachter-und
Brachten-und Tanker-Verkehr sind sich
gleich geblieber

Am 2. standen tagsüber 3 M-Boote


K-Boote mit Gerät im See-
gebiet vor ITizza-Bordighera,
Kizza-Bordightra, unter Sicherung eines Krou-
Kreu-
■zers
zers und 2 Zerstörern. Hinterland Ventimiglia
Venti.miglia wurde von
Krz. und Zerstörern beschossen.
Erz.

Eigene I
läge:
Mgl
Bandenbekämpfung unter LIitführung
Mitführung von Mar.-landein
liar.-Landein
heiten in
ia Bezirk San Remo bisher erfolgreich durchgeführ|b
durchgeführ|t

Geleit-
G-eleit- und Eicherungsdienst
Sicherungsdienst an der Westküste wur-
wur-
plane aasig abgewickelt.
de plannjdssig abgewinkelt.

An der Ostküste sind Geleite aus Wettergründen nu:


zum Teil|
Teil] gelaufen. EIA-Aufgabe
KHA-Aufgabe ist abgebrochen.

Iml Oktober sind auf dem Po nach


Inl nach und von Venedig
11 OOP
00,0 t, zwischen Venedig ur>d
und Triest 2 890
8S0 t transpor-
tiert worden.
vi'orden.

VI.) Bereich Mar. Gruppe Süd

1.) Adria
Adri

Hach feindl.Communique haben Zerstörer "Whest-


land' und "Evendale" am 1.11. abends bei der Insel
land
Pag 12 dt.Zerstörer zum Eampf'
Kampf' gestellt und sie ver-
senkt.
senk
.. -
69 -
Tag Orfc
Ort
Uhrzeifc
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse 39

5.11.44
j .11.44 Na eil iVZ
Nacl iVS Stunden sei 3.Zerstörer
3. Zerstör er im Kampf
Kniapf versenkt
v/ori
v/orc en. "Evendale" habe einige Schäden erlitten.
v>eitere dt.
Hack weiterer engl.Meldung sind am 3. 2 v/eitere
Naol:
Zer törer von I.Iotor-Torp.—Booten
I.Iotor-Torp.-Booten angegriffen und ver—
ver-
senk
senl;

Zu dem Gefecht von TA 20 und U-Jäger 202 und


208 am 1.11. meldet Adm.Adria, daß Gefecht unter lüh- Kih-
run, Chef 2. Geleit-flott,
run Geleit-j?lott. geführt wurde. Yerband
Verband war
31
31.. bends aus Fiume nach Süden ausgelaufen, um Räu- Eäu-
mun, sgeleit aus Sibenilc
mua, Sibenik zu sicheriy
sichern^, und geriet 2020
ühi' mit überlegenem Feindverband, bestehend aus 2 Zer-t
Uhr Zer-i
stör
So öi ern, MGB's
MGB’s und HTB's,
IlTB's, in Gefechtsberührung.
Gefechtsberiü.rung. Nach
Mach
har tjem halbstündigem Gefecht, in das auch Feindluft-
wafi ie eingriff, wurden unsere 3 Boote versenkt. Flott-
Flott.
Chef , Korv.Kapt.Thorwesty
Korv.Kapt.Thorv/esty Uiid
und Kdt. Til
TA 20, Oblt.z.See
Guhilt
Guhilike,sind gefallen. Scnioksal
Schicksal übriger Offiziere und
Bes tzungen
3es zimgen ist ungewiss. Ein Teil von ihnen ist von
■engl Zerstörer aufgenommen. Adm.Adria meldet, daß Be-
•engl .Zerstörer
sat
satE ung der U-Jäger kurz.vor Verleihung von Auszeioh-
kurz vor Verleihmag Auszeich-
nung
nong en für erfolgreiches Gefecht in Nacht
Macht zum 24.1Ö.
24..10.
stan den
len und daß Einsatz des Sich.-Verbandes der MFP-.
Grupp
Gr e aus Sibenilc
Ul- pe Sibenik vollständiges und sicheres Einlau-
Einlau—
f en im Zielhafen ermöglicht hat.
fen

4-Ux Gr
Auf ..na dieses Berichtes
Grund i-erichtes verdiei'.t aufouferungs
verdient aufopferungs
voller Einsatz der Gruppe- besondere Anerkennung.

Sibenik ist nunmehr in Ziel-


Gesamtes Geleit Sibsnik
häfeli
häfe ti eingetroffen.

Bei Ausläufen zur Milienunternehmung


Mirienunternehmung wurde Ver-
band "Kiebitz",
"Kiebioz", "TA 40, 44 und 45" vonvon 9 feindlichen
,
Jabos3 angegriffen. "TA 44'
Jabo erhielt Splitterschäden
44"erhielt
und Personenverluste.
?ersonenverluste.

Nachträglich -wird Abschuss von 3 Neindf lug zeugen


Feindflugzeugen
durch Bordflak von 2 mFP's-bei.
HFP's-bei Porte Hose und von einem
fein 11.Jagdflugzeug bei Caorle gemeldet.
- 70

Tng
Tog Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzcit Wetter

■3.11.44
5.11.44 läge in Tirana hat sieh
sich verschärftj es finden
Strassehkämpfe statt. Starker Feinddruck
hartd Strassentämpfe Peinddrack im
in
Raun Cattaro - Cetinje iiält
Raum hält an.
In Hord-Dalmatien Sibenik ■-
Nord-Dalmatien Strasse Sioenik - Drnis
Drnio feincll-
feinä
besellzt. Räumung Sibenik
hesetzt. Sihenik ist seit 1.abends unter stai
siai-
kem Reinddruck
kern Reinddruok im Gange. Stab Seeko ist zur Verteidi-
gung Südfront eingesetzt. Mar.Sicherungsbatl.582
Kar.Sicherungsbatlo502
Syird
wird aus Sibenik zurückgefülirt
zurückgeführt. und bat sich nach Drnil;
Drnijs
durc} gekämpft. Mar.Sicherungsbatl.5Sl
dürcl Llar .Sicherungsbatl. 581 und 583 sind
ostwärts Drnis eingesetzt.

UPS Sibenik hat am 2.abends Schlüsselmittel ver


liiPS
nichilet und versucht Geräte zu bergen.
nichijet

Hach engl .Ruiidfunkmeldung ist Zara von Tito-


Nach engl.Rundfunkmeldung
Trupj en genommen.
2.) Ägäi
Ägäis

Inselkdt. Milos meldet am 2. und 3. Rortsetzun"


Portsetzung
der. I'ampftätigkei t im bekaniiten
bekannten Rahnen. Eigene Schä-
den ind Verluste gering. Ein feindl.Flugzeug
feindl.Plugzeug wurde
abgeschossen. Inselbesatzung in Stärke von 600 KannMann
iür Winterhilfswerk 52 204,10 KM
hat für EU gezeichnet.

läge:
3.) Donau läge:
Donaustrecke ist unterhalb Budapest geräumt
geräumt.

VII.) U - B oo t skrie gf ührung :


ootskriegführung:

Besondere Meldungen liegen aus keinem der Opera-


Opera
Sionsgebilete
tionsgebi ete vor.
-
- 71 -

Tag Orb
Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 40

3.11.44
5-11-44 Vlll.) Li.ftkriegführung:
Vlll.) li. ft Kriegführung:

Westraum:
'Ht-straum:

üage wird im belg.-holl.Raum schwache feindl.


Am läge
Jäger- unc.
'mc. Jabotätigkeit gemeldet. In der Nacht
liacht zum 4.
■betätigtei sich vereinzelte Rernnachtjäger
■betätigtei. Fernnachtjäger in diesem Ge-
Ge-
t>iet.
biet.

Reichsgebi
Reichs f;ebi et:

Ifacimittags
Hacl- sind et\/a
rjmittags sind etwa 200
200 Marauder
Marauder mit
mit Jagdschutz
Jagdschutz
zu Angriffen
Angrifi en auf Ahrweiler, Neuwied,
Heuwied, Münster am Stein und
Hunster am und
eingeflogen,
Irrlich ei Wied-Brüclce ist
ngeflogen, Wied-Brücke ist beschädigt.
beschädigt.
Im U
I| aufe des gesamten Tages sind etwa 300 Aufklärer,
Jabos und Jäger im Westen des Reiches zwischen Osnabrück
und Freib
und Freib'rr,
urgg aufgetreten, haben Rheinbrücken bei Breisach
Brexsaoh
getroffen und Bomben in Kvnch.-Gladbach,
getrolfen Münch.—Gladbach, Godesberg u.a.
gevrorfen.
geworfen.

Aus dem Süden haben


haben.20
20 viermot. Flugzeuge ohne Jagd-
schutz Eisenbahnanlagen in München angegriffen.

50 viermot.Kampfflugzeuge sind einzeln


v'iermot.Kampfflugzeuge sind einzeln und
und in
in kleiner
kleiner
mit Jagdschutz
Gruppen mi Jagdschutz über
über Agram
Agram -
- Graz
Graz in
in den
den Raum
Raum Wien
Wien
eingeflogei. Bombenabwürfe
eingeflogei Bombenabwürfe in
in Wien,
Wien, Graz
Graz und
und ELagenfurt
ELagenfurt
gemeldet. Ausserdem
gemeldet sind Bomben
Vusserdem sind Bomben durch Jagdflugzeuge im
Raum Marbfirg
Karb a.d.Drau geworfen.
arg a.d.Drau

ln d 3r Nacht
In Rächt zum 4. sind etwa 60 feindl. Aufklärer
und Fernna ahtjäger
shtjäger einzeln und in kleinen Gruppen in West-
|1 eingeflogen und haben vereinzelte'
deutsch! an |i vereinzelte’ Bombenan-
griffe durc:i: igeführt.

60 M) skitos haben Berlin von Norden


Korden und Westen ange-
griffen.

Mittelmeer
Kittelmeer

Nennenswerte Einflugtätigkeit hat am 2. und in 'der


und in 'der
Nacht, zum f.
Nacht p. nicht stattgefunden.
- 72

.Tag
Tag Orb
Orfc
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzoit
Uhrzeit "Wetter
Wetter

l'll -A1-.
VU

Ostfron
4jn
An der Ostfront sind am 2. 219 eigene und 1260
3Peindei|nsätze mit 1 Verlust und .55 Abschüssen.
3?eindeijnsätze
In der-Hacht
Sn der-Nacht zun
zum 5. sind 22 eigene und 130 Feind-
Feind-
einsätzee gemeldet.
einsätz gemeldei

IX.) I
i £ e Ostasien:

lesondere
esondere tl
Meldungen
eiäungen liegen nicht
nient vor.

V
y
/
7 ]i IS
£/ ^ §' 1/

Chef

+ y.mi
la
Ia I
/h (Kr!)
Idm b.v.
Adm/z.h.V.
ly 1
b'
- 73
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 41

4.11.44 Politischer lageüberbliok.


Lageüberblick.

Eei ne. besonderen Nachrichten.


Keine.besonderen Hachriciiten.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 11.20 Uhr.

I.) I a / 1.Ski.

Ausw. Amt hat sich gegen Vorschlag


Ski. ausgesprochen^ gegen finnische Schiffe
in s chwedischen Häfen Zivilarrestverfahren
dnr Zufuhren^
dur ch zuführe^ da Erfolg zweifelhaft ist
und unnötige Bevisenkosten
Levisenkosten anfallen. Ausw.
Amt ist bereit, in diplomatischer
diplomatiscner Note Ver-
halt en schwedischer Kegierung
Regierung zu'
zu rügen.

II.) Ohef
Chef 'Ski. Adm. Qu ;
•Ski. Adm,

a) lezüglich Hüstungsnotprogramm
Rüstungsnotprogramm wird
( )
(26) 1folgendes
olgendes Schreiben des Ob.d.M. 45 1
^«'’Chef
B 'Chef

CKW vorgelegt:
"Jch sehe mich nicht in der Lage, ein
Eüstungsnotprogramm,wie im Eingang Umrissen,
Hüstungsnotprogramm,wie
•vorzulegen.
vorzulegen. Pür
Pur die Verteidigung des Rei-
ches kann weder auf den U-Bootskrieg noch
£uf die Sicherung der Küsten- und Seeverbin-
dungen verzichtet werden. Bas
Las durch laufen—
e Abstriche .eingeschränkte
eingeschränkte derzeitige Pro-
ramm der Kriegsmarine ist bereits daä auf
er untersten Grenze stehende Notprogramm,
eiteres Abschneiden hat Verminderung der
Aufgaben zur Folge. Bei weiterer Verknappung
der Rüstungskapazität
.der Rüstungskapazität kann
kann aber,
aber nur
nur auf
auf Grund
Grund
- 74 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vurkommms^o
Uhrzeit
Uhr/,eit Wetter

4.11.44 dann vorliegender läge entschieden


eritscliieden werden, was ein-
gespart werden muß."
gesp4.rt

Schreiben wird von Ob.d.M. gezeichnet.


Sehr-eiben

b) Bezü,.^lioh
.^lich Eir.spruch
Einspruch gegen 10^-ige
10?^-ige Personalabgabe
hat-; e Ob.d.M. bei letztem Besuch im Pührerhaupt-
hat'; Führerhaupt-
quar-; ier keine Gelegenheit^Chef OKW zu sprechen.
quar';

Ob.d.M. wiederhplt,
wiederholt, daß Marine freiwillig ab-
(27) gegeb n hat^was »^Sgwar; weitere Abzüge kommen
nich’
nich' in Betracht. — f*ei
Adm.Clu II
Adm.ilu IX hat Vorschlag an OKW/ffPST
OKW/WFST betr. Regelung
Befellsverhältnisse an Küsten übermittelt.

Vorschlag findet in io
to rgelegter Ausführung
nicirtl Billigung des Ob.d.M. Dieser wünscht Befehls-
nichl)
regelung wie jetzt in Heimat durchgeführt, wo Wehr-
macht Befehlshaber
mach-1 befehlshaber an Spitze steht, nachgeordnete
Armes bef ehlshaber aber den ®“arinedienststellen
Armeebefehlshaber “arinedienststellen keine
Y/eisingen mehr erteilen können. Vorlage entsprechen-
Y/eismgen
den Vorschlags ist vorgesehen.

III.) I a / 1 ■.Ski.
Ski.

a) Bezi glich Versorgung Sworbe hat Adm. östliche Ost-


see gefordert, daß bis 15-12.
15*12. Bevorratung für 3
Monste durchgeführt sein muß, um
Konste bei durchochnitt-
durchschnitt-
licher
licl: er Winterwetterlage- sicher zu gehen. Zu diesem
Zweck sind 22 600 tons zu überführen. Unter Ein-
reclnung vorauszusehender Schlechtwetterlagen
je 700 to überführt wer-
müscen an Überfahrtstagen .je
musEeh
den.Bevorratung
den. Bevorratung Heeresgruppe Nord
Mord erlaubt diese Men-
gen z.Zt.-nöch
z.Ztnoch nicht. Jeder Sag an dem nicht
700 to überführt werden, bedeutet erheblichen Ver-
lust).
lust!.

lagerung
Lagerung der Vorratsmengen auf Sworbe macht
Schwierigkeiten, da alle festen Häuser zerstört sind
- 75 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 42

4-.11.44- und Gk’undwasser


G:'undwasser in 50 cm Tiefe steht.

(renst.d.H.
Uenst.d.H. ist entsprechend unterrichtet, mit
Berner.:en,
Bemerken, daß Termin 15.^2«
15.12. auf Beschrärdcung
Beschränkung der

Einsa zmöglichkeit der Boote durch Vereisung


zurüc :zuführen ist.
zurüc

b) Be züg
züg! .ich Abtransport Verwundeter aus Westfestun-
hf.t
gen h.i-
,t Prüfung ergeben, daß •Unfall
-Unfall Verwundeter
z.Zt
z.Zt. nur gering ist. ^on Abtransport mit be-
J£on
helfs^ii.äßig
äßig hergerichteten Lazarettschiffen muß
vorer;
vorer ;t
>t abgesehen werden. Jn Bühlcir^pije,
Bühlcir^jsiJe> Lorient
und &
G ronde-Pestungen
ronde-Eestungen sind geeignete Pahrzeuge
Fahrzeuge
nicht vorhanden. Für Umbau Sperrbrechers 175 in
La
Ba helle werden etwa 2 Uonate
Monate veranschlagt.
Werft z.Zt. überlastet, Jm Kanalinselbereich vor-
Jn
handeln
handelnes geeignetes Pahrzeug
Fahrzeug wird vordringlich
für Tt:srsorgungsverkehr benötigt.

finziges verfügbares Lazarettschiff 'München"


Einziges ‘München"
ist in St.lfazaire
St.Uazaire als schwimmendes Lazarett
im Diip:
Dif:nst und nur zu geringem Teil belegt. Frage
muß s ;iäter
;>äter bei Anfall größerer Verwundeten-
Verwundeten^zahlen
zahlen
erneu
erneu- geprüft werden.

OKW/WFST op M nachrichtlich MCK ’ileat und Ob.


MOK Y/est
West , werden entsprechend unterrichtet.
V/est

IV.) Chef /Ski. :

Ifach
ach Bericht Gesandtschaft Stockholm sind
ameril:;:anischerussische Lieferungsverhandlungen
ameril:.
in sch’
scli'iwieriges Stadium getreten. Amerikaner vor-
ver-
langei L Konzessionen im Mittleren und Femen
Osten

hach Ostrow-Bericht ergeben sich keine An-

zeichen für Vorbereitung größerer alliierter


Attioi
Aktion -in Norwegen.

Auffällig
uffällig ist, daß gberhausrede HoanS
Hoaijs als
Lord iemplewood
Templewood für 12.12. bereits heute öffentlich
- 76 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

4 .11.44
4>11.44 ange kündig-t wird.
angekündigt

Y-.) H e 3er
r aeslage
G 1 a .. e

fl es1 front:
Wes-f

Bei 15.Armee setzte Feind seine Angriffe auf


Wale heren in unverminderter Heftigkeit fort. Jm
Weslteil der Jnsel konnten engl. Kräfte entlang der
Wesljteil

Küsl e über Domburg und Zouteland Boden gewinnen.


Jm (fstteil der Jnsel sind barte
harte Kämpfe ostw. Arme-
Ame-
en und gegen Nieuwland neu gelandeten Feind
gogen bei Kieuwland

im Cj-ange.
(j-ange.

Waalbrückenkopf
Gegen den flaalbrückenkopf griff der Feind

mit Schwerpunkten im Raum nördl. Stauddaarbuiten


und nordostw. an und erzielte mehrere
Oosterhout .an
Einbrüche. Die Kämpfe dauern, noch an.

Gegen den Maasbrückenkopf führte der Feind meh-

reri prtl. Einbrüche, die abgewiesen wurden. An


dieiem Frontabschnitt
diesem führt der Gegner neue
Kräfte,
Krä::te, darunter Spezial- Minenräumpanzer-Batl.

heran. Mit Großangriff ist hier demnächst zu rechner


herein.

Bei 7.Armee ist der Kampf im Einbruchsraum

von Germeter unter beiderseitigem Heranführen

von Verstärkungen im vollen Gange. Während es


gel:mg,
geling, durch einen von Horden angesetzten Gegen-
angriff
angr-iff den Feind einige km nach Südwesten zurück-
erfen,
urfen, stieß der Gegner nach Südosten in
Richtung auf Schmidt vor und nahm Kommerscheidt.
Geggiinstoß Feinq-
jenstoß von Osten her ist im Gange. Ziel des Feine

angriffes ist hier der Durchstoß auf Düren.


ergriffes

An der
An der Vogesenfront
Vogesenfront halten
halten die
die schweren
und wechselvollen Kämpfe in den Räumen ostw. lune-
Bune-

ville,
vilhe, Baccarat und Gerardmer an.

Jta-.ien:
Jta.len:

vpn Bedeutung.
Keine Kampfhandlungen .von
- 77 -
-

Tag Ort
Uhrzoit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 43

4.11.44 Balkan:

Zv ischen Strmnica
Zf Strumxca und'
und (^rida-See
dKrida-See haben
(28)
deitschen
die dei' Haciiüten die mazgdonisoh-grie-
tschen Hacliliten mazgdoniseh-srio-
ohischt
chische Grenze überschritten. Griechenland i.
ist da-
t d--
irit yls nmäBig von
mit nlEtnrnäßig deutschen Kräften geräumt.

Bfi
B( i Kumanowo sind heftige Kämpfe mit star-

ken bulgarischen Kräften im Gange.

Ji. Baum .Cacak


Jij Cacak macht ein eigener Angriff gute
Fortschritte.
Portscij
ritte.

Ar-.der
der Adria-Küste hält der starke Druck
Bruck
Fe:ndes süöl.
des Feindes südl. Mostar und bei Sibenik an.

Ostfroi
Ostfroj t:
,t:

D:.e Russen drangen in die südlichen Vor-


Bi.e
städte von Budapest ein. Durch Gegenangriffe
deutscher Panzerdivisionen wurden sie eingge Kilo-

meter nach Süden zurückgeworf'en.

Zw:Ischen
ischen Budapest und Szolnok stehen
deutsch'e und ungarische Kräfte in schweren und
.vollen Kämpfen mit
wechse: vollen weit überlegenem
Feind. Jm allgemeinen wurden die Stellungen gehal-
ten.

<1 igen
;gen den Bonaubrückenkopf
Donaubrückenkopf Dunafoldvar
Bunafoldvar griff

der.Rufe
der, Rufe se mehrfach an. Ein Einbruch wurde
deutsc ien Kräften bereinigt.

Raum Urgvar
J:i Raum. Dngvar trat der Russe auf breiter
Front zu einem starkem Angriff an. Bis auf einen
m Einbruch wurde er abgewiesen.
tiefer :n

A:i Dukla-Pass
Ai Bükla-Pass hatten sowjetische Angriffe

keinen Erfolg.

Zwischen Karpaten und Sandomir dauern die


svorbereitunger -der .Russen
Angrif: svorbereitunger. Russen für,
für eine Groß-
- 78 -

Tag Ort
V orkommmase
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

4.11.44
4.11.44 offensive an. An der^arewfront
der^ar^ewfront Euhe,
Ruhe

Ja Ostpreaßen
J Ostpreaßen hatte
hatte ein
ein eigenes
eigenes Angriffsunterneh-
Angriffsunterneh-
men gut
men gut en Erfolg. Beiderseits
en Erfolg. Beiderseits Goldap
Goldap vrarden die Russen
wurden die Russen
nach, Os
nach Os ten
ten zurückgeworfen, um die
zurückgeworfen, um die Stadt
Stadt wird
wird noch
noch ge-
ge-
k'impft
kämpft ller Feind
ller Feind hatte
hatte heute
heute hohe
hohe Blutige
Blutige Verluste.
Verluste.

Be
Be ii Heeresgruppe Rord
Heeresgruppe -Mord lag
lag der'Schwerpunkt
der - Schwerpunkt der
der
Peindaijgriffe
Peindai, im Raum
griffe im Raum Autz. Einbrüche im
Atrfcz. Einbrüche im schwieri-
schwieri-
gen YTati'
gen dgelänle wurden
Yfabdgelande wurden abgeriegelt.
abgeriegelt.
J7 stl.
Jv stl. ’Titau
Kitau sowie
sowie im
im Raum
Raum ostw.
ostw. Breekuln
Breekuln und
und aJi
aA
der V/i
der Y/i idau
idau wurden
v/urden alle
alle Angriffe,
Angriffe, die
die schwacher
schwächer als
als
an den
an den Vortagen
Vortagen waren, abgewiesen. Der
waren, abgewiesen. Der Feind
Feind gruppiert
gruppiert
hier
hier ss ine
ine Verbände
Verbände um
um und
und führt
führt Versorgung
Versorgung für
für einen
einen

neuen Großangriff
neuen iroßangriff durch.
durch.

A rtransport
A jtrancport von
von Truppen
Truppen aus
aus libau
libau und
und liemel
Memel nach
nach
Ostpret.ßen
OstpreA..ßen planmäßig.
planmäßig.

Beshnderes
Beshnderes

I.) Be r.
I.) Be r. Ostraum:
Ostraum:

Eigenes U-Boot
a).Eigenes hat in
U-Boot hat in AO 5631
AO 5631 Hinensuchboot
Minensuchboot
ohne laternen
ohne laufen gelassen,
Laternen laufen gelassen, da
da schwed.
schwed.
Rationalität nicht
Nationalität nicht ausgeschlossen.
ausgeschlossen. MOK
KOK Ost
Ost
ist
ist Ansicht,
Ansicht, daß
daß Kommandant
Kommandant bei
bei augenblick-
augenblick-
lichen A
lichen nwoisungen richtig
Anv/eisungen gehandelt hat.
richtig gehandelt hat.
MOK regt
MOK regt an, daß Schweden
an, daß Schweden veranläßt werden,
veranlaßt werden,
Kfiegsflagge zu
Kriegsflagge zu feeleuchten
feeleuchten und laternen zu
und.Laternen zu be-
be-
nutzen.
nutzen.

Ski. billigt
Ski. Verhalten des
billigt Verhalten des Kommandanten
Kommandanten
ebenfalls. LIOK Ost
ebenfalls. MOK Ost wird unterrichtet,
wird unterrichtet, daß
daß gleiclh-
gleich-
zeitig mit
zeitig mit der
der Erklärung
Erklärung Op.Gebietes
Op.Gebietes östliche
östliche
Ostsee Herausgabe
Ostsee Herausgabe Kampfanweisung für Seestreit-
Kampfanweisung für Seestreit-
krlfte im
kräfte im Op.Gebiet
Op.Gebiet vorgesehen
vorgesehen ist.
ist«
- 79 -

Tag Ort
Uhraeit
Uhneife Wetter
V orkommnisse 44

4.1.1 .44
4.1,1.44 b) Dst meldet, -
daß vermehrte feindliche U- MOE Ost meld
BootStätigkeit
Boot stätigkeit im Raum libau
libeiu schwerpuakts-
schwerpunkts-
mäßige
mäßi Verlegung von U-Jagdätreitkräften
je Verlegaiig U-Jagdstreitkräften
nach dort erfordert! dasu wird TCferLegung
dazu, Verlegung von
6 Ar 196 von Pillau nach labau.
libau und Aufstellung
der Bodenorganisation durch Luftflotte 2 nöt-
not-
wendig.
y.-end Ost
ig. MOE 0 schlägt Einsatz nach Weisung
Qt schlagt Weisung
Adm. östliche Ostsee vor. Bisheriger Einsatz
von.
von Pillau hat sich wegen zu langen Anmarsch-
weges3 nicht bewährt.
wege Sgl.,
Sgl. unterrichtet OKI/
OEL/
Rühr
P'iar mgsstabss'
mgsstabes' mit Bemerken, daß U-Boots Jagd
U-Bootsjagd

geflDgen
gcf-1 D en werden muß, wenfifSÖliragbare
weriSfSfilragbare Verluste
dsr
in d Kachsohubtonnage
r.Bachschubtonnage für Heeresgruppe Kord
Ecrd

eint reten sollen. Der lange nmarsch von

Pilliu
Pili iu in das Jagdgebiet ist angesichts der

Betriebsstofflage
Betr verantworten.
Lebsstofflage nicht zu veranf«-orten.
Es wird
w Lrd vorgeschlagen, Raßbenzin nach libau zu
Paßbenzin

transportieren
trän sportieren und dort Stützpunkte
Stützpurditk einzu-
richlten.
rich.lt en.

c) Ski. Adm..
Adm. Qu VI
.VI hat Weisung betr. Abtransport-
560..
566 Tolksgrenadierdiv.
lolksgrenadierdiv. aus Oslo nach Dänemark
erlassen.
erla äsen. Tarnname "Pilz".

Überführung beginnt 5.11. abends mit 1.


mit'1.
Staffel, 2. Staffel
Staifel folgt am 11„,
11., 3. am 17.,
1?.,

aja 23.11
4. an 23.11..

vrerden
Gleichzeitig mit den Staffeln werden
Schiffe des Schnellverkehrs zwischen Rrederik-
Schiefe Prederik-
stad und Rrederikshavn
Prederikshavn im Pendelverkehr für
reinen Kannschaftstransport eingesetzt.
den reinen

Ski. hat OEL/Püstab


OKl/Rüstab durch Er*Fs.
Kr’Rs. am 6 .

Is unterrichtet.
5s
- 80 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhraeit
Uhrzeit Wetter

4.
4 v11.44
»11.44- Be r. Bereich MOE Kord:
II.) .Be Bord:

3.Ski. unterrichtet
3.3kl. unterrich.tet EOK
MOK 17ect,
West, MOIC Kord und
Adn bei Oh.West
hei Ob.West üher
über Keldung
Meldung zuverlässigen V-
Ma:mes
;mes vom.
vom 31.10, wonach
vronach. laut 'Information
Information aus
Sta’
Sta'.h
•b leigh-Mallory luftlandeoperationen im Raum
Ha terdam und südlich
Re südlich. Ufltrecht
Outrecht zur Überwindung
de •■ Plußsperren
de: Flußsperren des le^jk-
Iie^jk- und TÄäl
TAAL beabsichtigt
heahsichtigt
:id.
sit
si±
nd.

III.) Be ;r. Bereich MOK West:

MOK West hat alle Hestungskommandanten


MOE Pestungskommandanten und
Se ■kommandanten
ikommandanten der Atlantik- und Kanalküste
Eanulküste an-
ge- viesen,
ge' Truppe bekannt zu geben, daß Barnen
Namen
alter Überläufer
al in Heimat gefunkt werden und
daJB
daJ3 auch nach dem Erlege
Kriege bei Versuchter Rück-
Bück-
ke!
keiir
:ir ins Reich Überläufer kriegsgerichtlich verur-
te :1t und erschossen werden. Bür
Pür Angehörige wird
so. ort jede Unterstützung gesperrt, Vermögen einge-
so:
zo ;en, Sippenhaftung.
Gironde Süd meldet an KOE
MOK West:

"Seit Beginn Einschließung insgesamt 39


Päi:le von Bahnenflucht,
FäV Pahnenflucht, davon 21 von Angehörigen
Vo Aksklasse
Lksklasse 3. 3 Bahnenflüchtige
Pahnenflüchtige auf frischer
Ta- : erfaßt.
Ta' Jm Anschluß an Vollstreckungen ge-
rif
ri.iges Nachlassen
:iges Bachlassen der Bahnenfluchtfälle.
Pahnenfluchtfälle. Bälle
Palle
vo: Plünderungen durch energisches Eingreifen
un fcerdrückt.
terdrückt. Pestigung
Bestigung der Moral durch inten-
sr.:re
si re HS-Bührung,
NS-Pilhrung, Bekanntgabe deutscher Rundfunk-
na hrichten, tägliche Berichte zur Lage und wöchent
wöcheut
li ;hen Goebbels-Artikel erstrebt. Anlaufen Eame-
Kame-
ra Ischaftsfunk übt guten Einfluß auf Stimmung
de rr Truppe aus. Peldpostversorgung
de: Beldpostversorgung ist mangelhaft
Püt
Büt Heer bisher völlig ausgefallen.

Beindpropaganda bisher ohne E


Peindpropaganda Einfluß
influß auf
Tr ippenmoral. Propagandamaterial
Tr zahlenmäßig
- 81 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 45

4.11.44
4.11.4-4 schw; ch.
sohwe oh und ungeschickt. Gesundheitszustand
Hrupi e
Trupie befriedigend, Ernährungszustand aus-
reici end.
reichend. Truppe kampfkräftig, kampffreudig
und qei
ei gutpr Stiimiiung.
Stimmung.

Festungskommandant St.Uazaire
Eestungskommandant St„Nazaire meldet,
daß .ußer 1 1/2 Jnf.Bat. und einem Eallschirm-
Fallschirm-
jäge n2 verband Eampftruppen aus Angehörigen
Kampftruppen
allei
allen Wehrmachtsteile neu zusammengesetzt sind«
Y/ehrmachtsteile sind,
Gerii ger Kampfvvert ist durch Ausbildung und Ein-
satz ^rfahrung laufend gestiegen.
Satz ZÄsammenarbeit
Zösammenarbeit
allei
allen Wehrmachtteile ist
"/ehrnnachtteile verständnisvoll und
freue ig. Mangel herrscht besonder»an
freue, besonderjan geeigne-
Iführern und Unterführen,
ten Ifährern Unterführen. kehlende
Fehlende Aus-
statl ung an schweren Waffen wird
vyird durch Aushilfen
lauft nd verbessert. Insbesondere fehlen schwere
Grant twerfer und panzerbekämpfende
panzerbekampfende Waffen. Be-
triel sstofflage äußerst angespannt.
triel Daher Ar-
tillc rie,
tillt rie. und schwere Waffen
Waffen■ unbeweglich.
unbetveglich. Kampf-
geisl
geisi Truppe ausgezeichnet, jedoch kein voller
Ausgl
Ausgl eich für obige Mängel.
Mängel.. Truppe zur Abwehr
voll geeignet, im Torfeld
Vorfeld weit vorgeschobene
Trupp e, kann aus
Trupji eigentlicher Festung durch
Art. ^euer
Ifeuer nicht unterstützt werden. Daher
ist vermehrtes Torschieben
Vorschieben schwerer Waffen
V,'affen aus
der I’e
; ’e stung in das Vorfeld
Torfeld nötig."

V.)
T.) Erlaß des Führers über Schiffswerft-Sonder-

persc nal hat folgenden Wortlaut:


perscnal

"Der für die gesamte Kriegführung der

Kriegsmarine erforderliche Kriegs- und Handels-


schii fsraum bedarf einer
schijfsraum laufenden Erneuerung

und «nstandsotzung
Instandsetzung zur Erhaltung einer ständi-

gen höchstmöglichen Einsatzbereitschaft.

Das für Neubau und «Instandsetzung


Instandsetzung erforder-
lich;
licln männliche deutsche Werftpersonal ist da-
her als
:.ls

"Schiffswerft-Sonderpersonal"
- 82
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Utuzeit Wetter

AiMiM.
AJJ--.4.4. nach . iem
nach.. 1.10.1934 bis
dem Stande vom 1.10.1944 his auf
au£ weiteres
vreiteres für
fitr
die iegsmarine ulc-zustellen
Kr:iegsmarine uli-zustellen und im allgemeinen
von j sder
eder Sonderaktion ausgenommen.

Einziehungen in Ausnahmefällen
Au'snahmefällen erfolgen in
unmittelbarem
unmit beibarem Einvernehmen zwischen dem Oberbefehls-
haber
haben der Kriegsmarine
^Kriegsmarine und dem Reichsminister für
Rüst g und Kriegsproduktion.
Rüstung

Den zum Schiffswerft-Sonderpersonal gehörenden


Perso lenkreis bestimmt auf Torschlag
Vorschlag des Oberbefehls-
haben
haber der Kriegsmarine der Chef des Oberkommandos
V/ ehrmacht.
der Y/ hrmacht.

Bereits
3e.reit.s im Rahmen der SE-5-Aktion zum aktiven
Y/ehrdLenst einberufene 7?erftarbeiter
Y?erftarbeiter sind ihren Ar-
beitsplätzen wieder zuzuführen.

Jach Mitteilung
Kitteilung Chef OKW
0KS7 hat der Rührer zusätz-
lich eefohlen,
jefohlen, daß durch diesen Erlaß das Aufbringuns
soll Dei
jei der Einbringung U.K.-^Gestellter
U.K.-Gestellter im Rahmen
des fatalen
Tjtalen Krieges bezw. besonderer'Aktionen
besonderer Aktionen nicht
verringert
verrl: igert werden darf.

VI;)
VI.) 3..Ski. unterrichtet oberste Pührungsstabe
3.'Skl. Jührungsstäbe der Kar
Marine
ine
auszugsweise aus Feindbeurteilung
auszu;sreise Eeindbeurteileng Genst.d.H./
Fremd; Vlest vom 2
Fremd: Heere West .1.'
2.1.'!

Genst. hält Fortsetzung Feindoperation mit


stark :n Kräften über Maas bezw.- Waal nach Norden
Horden
auf Grund erkannten Kräfteabzuges für nicht sehr wahr-
wahr
scher ilich.
schei:

Genst. hält es für zweifelhaft, ob Gegner neue


Offensive nach Osten erst beginnt, wenn .Hafen Ant
t,
werpe^i benutzbar ist. 3.3kl.
3.Ski. .weist darauf hin,
daß r
re:in militärisch gesehen, Bereinigung IVest-
West-
holl.an
. av,ds
.ds bis Een
Den Helder einschließlich Rotterdam,Arn-
sterd;im für den Gegner selbst
selbst' nach völliger Öffnung
- 83 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
46

Antwer])'en aus Nachschubgründen durchaus erstre-


bt bleibt, und verweist in diesem Zusammen-
benswe:rt
hang ai,i|if
iif die verstehend!
vorstehende wiedergegebene V-Iiann-
V-Mann-
meldun^; brit.
brit.. luftlcndebperationen
Iiuftlandeöperationen im Holland-
raum, I’olitisch
‘’olitisch gesehen ist jedoch ein Angriff
auf dan
dai i Reich unter Aussparung Westholland
von Nestholland
denkbar,l( um die unabsehbaren Schäden
denkhat Schaden zu vermeiden,
die be Überschwemmungen des westholländischen
Gebiet s eintreten würden.

läge
Lage 4. 41.44
1-1.44

I.) Bereich
Bore ich MOE
OK Ost

1 . Adm östliche Ostsee:

Auf Sworbe sind weiter feindliche Bereit-


Bereit-
ste
stellungen
lungen erkannt.

Geleitverkehr zwischen Kindau,


Windau, Bibau,
libau,
Sworbe ist au£ Wettergründen beeinträchtigt.
Jm kaum
Raum Windau -Sworbe sind 38 KFK,
EPE, 17 VS-
Boo" e und 19 EBP
Boove KFP kb.

Am 23. 22.25 Uhr meldet M 328 in AO


932^ (südwestlich libau)U-Bootssichtung.

Chef 2.T-Plottille mit II


TI , 3^
3, 5 und 12
zwischen Gotenhafen und
ist in Geleitsicherung zv/ischen
Iiib;.u- eingesetzt.
libau--

Jn Memel ist eine Pinasse


Pinaose der HaffSiche-
Haffsiche-
rung
run;j: durch Volltreffer beschädigt.

S 221 ist durch Kollision


Eollision mit Schleppzug
bes4hädigt in Gotenhafen eingelaufen.
bescjhädigt

Auf Ankerplatz Gotenhafen sind 500 m Schutz—


Schutz-
- 84 -

Tag
T»g Ort Vorkommnisse
Uhraeit
Uhrzeit Wetter

4.11.44 msgelegt. Geleit- uiid


netze kusgelegt. lind Truppentransporte sind
planmäBig
planmä Big und ohne Zwischenfälle durchgeführt.

H äeresgruppe
eresgruppe Kord
Bord sind 1 766 to Verpflegung,
30 to : Junition,
äunition, 25 to Geräte, 82 Eraftfahrseuge
Kraftfahrzeuge
und 51 to verschiedener Nachschub
Bachschuh nach Libau
libau zuge-
zuge-
führt.

2. Mittle re und westliche


Mittlere v, jstliche Ostsee;
Q-tsee:

Z un Minenräumdienst
Zun Minenräiundienst sind 33 Boote und 2
Sperrb: echer eingesetzt.
Sperrbrecher

N xrdwestiieh Falshoeft
Nkrdwestiich Kalshoeft wurde 1 Mine geräumt.
Ajan .1. ist nördlich Misdroy ein Schoner auf Mine
A Kine
gelauf 5n.
gelaufen.

Geleite
G leite ohne Zwischenfälle.
Zv/ischenfalle.

Sic igerrak:
3. Adm. Slhr.arrak:

Zun Kinenräumdienst
Minenräumdienst waren 18
1.8 Boote eingesetzt.
KMA-Ver nand
KKA-Ver Dand hat Aufgabe durchgeführt.
Jm übrigen keine besonderen Vorkommnisse.

IX. )\B e
II.)YB r e Ich
erelch MOK Norwegen:

Feindlag
Keindlag

Jm Bereich 18.Gruppe wurden


v/urden 33 Flugzeuge im
Einsatz
Einsat z 5rfaßt.
rfaßt.
Na jh Funkbetrieb standen im Nordmeerbereicl;
Nordmeerbereiclj
ostwärts 25° Ost weiterhin englische Einheiten in
ostv/'irts
See.Blot tbillenführer
See.i’lot illenführer "Baku" und russ.TJ-Boot
russ.U-Boot "S 15"
-waren Polarno3e-BeVeioh, 5 russ. Zerstörer im Arohan-
waren im Polarno3e-Bereich, Archan-
eteich
gelsk-Be:
gelsk-B' : reich in See beobachtet.
- 85
35 -

Tag Ort
Vorkommnisae
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
47

4.11.44
4-11-44 Eigene La

läge:
Lage: aeldung Aün. Polarküste liegt nicht vor.

Bereich N
HJrdküste:
3rdküste:

2 riagzeuge
Sligzeuge haben ä'rack
«'rack U
TJ 1060 erneut mit
Bomben uni Bordwaffen angegriffen und getroffen.

Bereich iVistlcüste:
'Yistloiste:

Mittigs
Mitt igs haben 15 Mmskitos im TiefanflugHafen
Ploroey mit 3ord\7affen
Bordwaffen angegriffen.

(29)
(29) V 33 ist mit Personalausfallen
)3 Personalausfällen beschädigt. V
Angreifer wurden abgeschossen.

Nach Sichtmeldung
Each haben Peindmaschinen
Feindmaschinen in
Hellefjor 1 außerhalb des Schiffahrtsweges etwa 20
Hellefjorl
vermutlic i1 Minen abgeworfen.

uum Bister
Jm R ii Listen / Kr.Sand Süd wurden 20 , im
Raum Berg :n
;n 17 Beaufighter ohne Angriffstätigkeit
gemeldet.
Nach Norden wurden 24., nach Süden 16 Schiffe
geleitet. Geleitmeldung aus
geleitet, Bereich Polarküste
fehlt. Ohji
0k|i e Geleit sind 18 Schiffe mit 31.C00
31.000 BRT
BEI
nach Nord in
n und 10 gchiffe
Schiffe mit 21 .000
(000 BRT nach
Süden gef ahren.

III.) B e r e i ch M0K
MOK Nord

1. Nordse

Jn der Nacht zum 4« und am 4»


Ja 4« mittags wurden
feindliche Plugzeuge
Flugzeuge durch schwere Plak
Flak in allen
Abschnitten der Deutschen Bucht außer Sylt bekämpft.

Von 11.10 Uhr bis 13.00 Uhr erfolgte schwe-


rer feindlicher
feindlichBr Luftangriff auf Hamburg. Jn erster
Linie vrarden Harburg, Wilhelmsburg
v/urden Wiihelmsburg und Hafen be-
troffen.
treffe a. Werft Blohm u. Voss erlitt schwere
Schädep.
Schädeja. Andere .Werften haben keinen Produktions-
Prodüktions-
- 86

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorko mmnia B e
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

4.11.44
4*11.44 ausfalLL gemeldet. Einzelheiten,
ausfal Einzelheiten., die von Reichsstatt-
Oh.d.M. übermittelt sind,
halter Kaufmann an Ob.d.M, siehe
Fs . 2050.
Es, 20 50.
Iftioh Meldung Adm. KMD Hamburg erhielt KldA
Hkch KMA Toller-
Toller-
ort 7-# 0^, Treffer. Torpedoregelstelle
7-»l0^, Ge-
Torpedoregelctelle und andere Ge-
bäude ■ vurden Yfohnschiff KVeendamm"
'/urden schwer beschädigt. Wohnschiff .'rVeendamm"
wird d irch Pumpendampfer
durch Eumpendampfer gehalten. 1 TJ-Boöt
U—Boot ist be—
be-
schädi ;t, Zerstörer "Steinbrink" meldet mehrere
schädijt,
Leckag jn durch 2-3 Hahtreffer, wird durch eigene
Leckagsn
ehalten. Sperrbrecher "EmlbeCk" erhielt Bomben-
Kraft jehalten.
Kraft.
tre f e : in Maschine. Ausrüstungsgebäude
treffer Hapag,
Kapag, Büro-
Büro-
gebäud 3 brennt .Bahnverkehr Hamburg - Harburg ist .'.ge-
gebäud) ge-
stört..
stört

Sfcapellauffertiges U 2527 erhielt bei Blohm u.


Stapellauffertiges
Voss Volltreffer,
folltrcffer, einige andere U-Boote wurden
leichtpr beschädigt.
leichter

Hollanllraum:
2. Hollanfraum:

YD n Edinot.
Vbn Fdlaot. sind von Dintelsass
Bintelsass nach Bordrecht
Ma m,
586 Main, 1 Flakgeschütz, 3 Zugmaschinen, 4 IKW, 12 PE|/
EEf
•und an äeres überführt. Art.Fährprähme
anderes Art.Fahrprähme haben Störfeuer
fe Lndbesetzte Orte
auf feLndbesetzte Orte abgegeben.
abgegeben. Gute
Gute Wirkung
Wirkung ist
ist
durch. l.K. 67 anerkannt.
durch.Jt.K.

Apn 4. nachmittags wurde Auto-UmbauwerkUtrecht


Ah
buft^angriff beschädigt. 50 Kraftwagen sind
durch Guft^angriff
vernic xfcet,
vernicitet, 150 beschädigt.
J n der Hacht
Ja 4. lagen Boote der Rheinflottille
Uacht zum 4. Rheinflottill
in Vee re unter Störungsfeuer.
Teere Störungafeuer.

nachmittags ist
nachmittags ist Verbindung
Verbindung mit Kdr.Batterie
Ostkape Ile wieder hergestellt.
Ostkapelle

Jn Raum nordostwärts Homburg


Ja Domburg und Vlissingen
werden] Kämpfe gemeldet. Auf eigenen.Stellungen
eigenervStellungen sov/ie
sowie
- 87 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 48

Ml.44
n.44 /
^ auf Dänme^und Hafen Middelburg
UiddeTburg lag schweres feindli-
ches Alt.Feuer.
Ai t.Feuer.
K-Ilottille
K-:Flottille 214 ist in Groningen einge-
troffer
troff er . K-Flottille 262 .beabsichtigt
beabsichtigt mit 30
Bibern nach Groningen zum Einsatz im lYestraum
Vfestraum zu
verlegen.
verleg

IV.)
IY.) B ereich MOK
HOK West

Feindlage:
Feindl;,ge:
Bei 15.Gruppe waren.25, bei 19.Gruppe 24
Flugzeuge im Einsatz erfaßt.Jm Einholgebiet vurden
wurden
2 engl und 1 amerü.
arnerik. Einheit geortet.
UihLkirchen sichtete in nördlicher Hichtung
Dünkirchen Sichtung 2
Zerstörer, 1 großen Truppentransporter,. 4 Frach-
ter und 9 Trawler auf Ostkurs und meldet außerdem
auffallende Küstenaufklärung durch tieffliegende
Art.Fl
Art .Fl Leger,
ieger, Erkundung auf Bandemöglichkeit
landemöglichkeit wird
nicht für ausgeschlossen gehalten.
EigeneI1 Lage:
Eigene tage:
Ais. den eingeschlosscnen
Ais eingeschlossenen Festungen y/ird ört-
liche xefechtstätigkeit
Jefechtstätigkeit gemeldet. Aus la Rochelle
sind v
vim
na 23.10. bis 3.11. über 8 000 Einwohner
evakuiert.
evakui rt. Hierfür war zeitweise Waffenruhe mit
dem Ge gner. vereinbart. Seit Beginn der Verlage-
Gegner,
rungen sind ca. 40 000 Zivilisten aus der Stadt
entfernt
letztes
etztes Versorgungsunternehmen von Gironde-Hord
Gironde-Nord
erbrachte 300 to Weizen, 85 to Gerste, 50 to
Hafer, 120 to lebendes Vieh,
- 88 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.11.44
4.11.44 Dei.tsoh.es Mar.Kommando
V.) Deutsches J t a 1 i e n

Feindl;
Feindli Eäl
Am 3. Via.
Vm. sind .2 franz. Frachter durch die Gi-
braltar Straße in das Mittelmeer eingelauf
braltai eingelaufen.’ Nachmittag^
en.' Hachmittag
sind 2 franz. beladene Frachter, 1 holl, beladener
Tanker und 1 U-Bootjäger in Gibraltar eingebauten,,
eingelaufcn.

An 11.
Aij
A: v/urden in Livorno 14 größere und zahl-
11 . vm. wurden
reiche kleine Einheiten gesichtet. Belegung zeigt
nichts Außergewöhnliches.

An 3. standen tagsüber 5 M-Boote mit Gerät in Höh^


Höh
Ventimi,glia und waren durch 1 Zerstörer gesichert,
Ventimilglia gesichert.
Nachmii tags lagen Ventimiglia und Bordighera unter
HachmittagS
Zerstör erbeschuß.
Zerstöierbeschuß.

E
Eigene
laene Lage:

Ar Westküste ist Geleit- und Sicherungsdienst


aus Wettergründen nur zum Teil gelaufen. Minenaufgabe
wurde abgebrochen. Unter Mitwirkung
Mitwirkung, von Marineland-
en aus San Remo ist
einheitten Bandenhekämpfui
erfolgreiche Bandenhekämpfu|
durchge5führt.
dürchge führt.
Ostküste wurden in der Nacht zum 4. durch 2
An der Ostk'uste
Siebelfähren weitere. 59 KMA nordostwärts Lovo-Einfahrt
ausgelegt .Verminung des Hafens
ausgelegt.Verminung Ravenna 7/est-
und im Yfest-
teil des Öorsini-Kanals
Uorsini-Kanals' ist durchgeführt.

VI.) Be reich Mar.Gruppe Süd

a) Adri
Vm. standen ostwärts Rimini 3 kleine Kriegs-
zeuge und ein Bewacher auf O-Kurs.
fahr aeuge Zu Seegefech
von CA 20 und U-Jägern 202 und 208.nm
208.am 2. wird nach-
trägli ich gemeldet: Je ein Soldat von beiden U-Jägern
trägjl
- 89 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 49

4L.V1.44 hat in LusGin


Iinssin schwinnend
schwimmend land
Land erreicht
erreicht.Nach
.Hach ihren
Aussagen ist U-Jager
U-Jäger 202 sicher, 208 wahrschein-
lich gesunken.Schiffbrüchige meldeh^mmencchliche
meldehymmenschliche
Behandlung seitens Engländer. Bericht folgt.
Behandlmg
Jn ITorddalmatien
Norddalmatien ist Hafen Sibenic vermint
und gesl'errt,
]errt, Geräte sind vernichtet, Boote und
Fahrzeug;e versenkt.
Au:
Au: Albanien wird
v^ird Fortsetzung der Kämpfe
Kümpfe
im Raum Cetinje gemeldet.
b)Ägäi3:
b)Ägäis:

Kän;
Kä4:pf auf Milos wird fortgesetzt. Kreuzer und
Zerstör
Zerstöre r haben vor- und nachmittags mit kurzer
Unterbre chhwpigene
chaiK^eigene 15 und 8,8 cm Batterien be-
schosser Eigene 15 cm Batterie hat anlaufenden
Zerstöre r sowie feindliche Landungsboote bekämpft,
Lurch D'
Durch B,tmbenangriff
mbenangriff und Bordwaffenbeschuß sind 2
leichte Flakgeschütze ausgefallen. Haltung der
Truppe i ehr gut.
3 .Donailage:

Bericht ist nicht eingegangen.

VII.) U - Boots kri egführung :

dem
Aus d em Atlantik meldet U 170 auf Rückmarsch
von Freet ewngebiet
Dwngebiet Absetzen zur Reparatur von
Wabo-Schäd :n.Standort AL 58.
Wabo-Schädpn.Standort
U 1221 hat Rückmarsch von Halifax abgetreten.
angetreten,
Boot hat G
Gäleitverkehr
ileitverkehr festgestellt und einen Fat.
Dreierfäch2:r
r auf Fahrgastschiff fehlgeschossen.
Boot hat E
Boot.hat Erfolge
Infolge nicht gemeldet.
- 90 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.11.44 Von
on den 16 Booten der Gruppe "Panther" im Hordmee
liegen Meldungen nicht vor.
Jm Pinnenbuaen
Pinnenbusen keine besonderen Vorkommnisse.
Yorkoinmnisse.
Jm Indischen Ozean verbreitet Colombo U -Boots-
sichtn eldurg en unbekannten USA-Dampf ers aus CU 1637,
USA-Bampfers 1637;.
desser Besatzung in Boote gegangen ist und Hilfe
dessen
brauett.Erfolg
braucit.Erfolg von U 181(Transport-Boot auf Rück-
marsch)
rnarsct) ist möglich.

VIII.)
VIII. Buftkriegführung
luft Kriegführung

Uestrs.um
Westr
.m Tage herrschte im Hollandraum lebhafte feindliche
Jabo- und Jägertätigkeit. Jn der Nacht
Hacht zun 5. sind
einzelne PernnachtJäger
Fernnachtjäger gemeldet»
Reichsgebiet:

Jn den Mittagsstunden sind aus.


<'n aus- dem Westen 5
Verbändejgemeldet
Einflip.,.ge geschlossener größerer Verbändegemeldet
und z;war
;var haben 600 Kampfflugzeuge mit Jagdschutz Ham-
bürg und Hamm, 200 Ziele im Raum Duisburg - Bochum,
200 Z:;jfie
;ji3.e im Raum Köln - Coblenz und 200 Saarbrücken
■iffen.Schäden siehe Tageslage.
angeg: 'iffen.Schäden
H
Jnsbesondere:.Jn
Jnsbesondere:. Jn amburg wurden schwere
schv/ere Schäden
bei BL.ohm
chm u.Voss und bei zahlreichen anderen Jn-
dustr:■ LLewerken
dustr .ewerken sowie
sov/ie erhebliche Gleisschäden angerich
tet
Tm rheinisch-westfäl. Industriegebiet lag Angrif:
Angrif::
Schwerpunkt auf Hydrierwerken,Scholven
Hydrierwerlen,Scholven und Gelsen-
Gelsen-
berg erhielten Treffer und Schaden.
Schäden.
leben dieoen
Jeben diesen Großeinflügen sind etwa 400 Einzel-
einflige von Jabos und schnellen Kampfflugzeugen
- 91 -

Tag Ort
Urfc
Uhrzeit
XJhrzeit Wetter
Vorkommnisse 50

4.'11.44
4.'T1.44 gegen Yerkehrsziele
Verkehrsziele in den Räumen Aachen,
Köln, Trier zu melden.

us dem Süden sind ebenlalls


ebenfalls zun Mittags-
zeit 100
(fCO Kampfflugzeuge eingeflogen., die 'sich
sich
im Raim
Kai Salzburg zum Angriff auf lins
Xinz und Pilsen,
Regensburg,
Regen:; bürg, bezw. München, Augsburg teilten.

t n Linz
linz wurden schwere Schäden Herrn.Gö-
in Herrn.Gö_

ring-’i'erken
ring-’ .'erken angerichtet. Außerdem entstanden um-
fangreiche
fangr ciiche Gleisschäden. Auch in Regensburg ent-
ent-
standen
st and 4:m erhebliche Schäden in Bähhofsanlagen.
Bdhhofsanlagen.

Weitere 24 4-mot.^lugzeuge griffen Kuf-


4-raotFlugzeuge

stein und 12 4-aot. Flugzeuge Harburg a.d.Drau


4-mot.
an S.;:
Sc.hließlich ’zmriien 20 Einzelflugzeuge im Ge-
wurden

Met
biet llen,
nien, Graz, Klagenfurt gemeldet.

:Jei
Bei sämtlichen Tageseinflügen konnten eigene

Jäger aus Wettergründen nicht eingesetzt werden.


Jn Westdeutschland
7fe >tdeutschland wurden 6 Abschüsse, in Süd -
deutsphland 2 durch Flak erzielt.

In den Abendstunden des 4. griffen 80


Tn 80-100
- 100
Moski;os Hannover und 5 - 600 Kampfflugzeuge
das rleinisch-westfälische Industriegebiet mit
Schwerpunkt Bochum sin.
an. Gegen die Westeinflüge
in der
de r Nacht
ilacht waren 149 eigene Nachtjäger einge-
setzt,
setzt, die 31 sichere und 3 wahrscheinliche
v/ahrscheinliche Ab-
Ab-
schüspe
schüsse erzielten.

Mittellmeerraum:

Besondere Feindeinsätze sind nicht gemeldet.

[lichtbilderkundung von livomo


Livorno erbrachte

ke ine besonderen Erkenntnisse .


keine

Ostr.
Ostr

■n der Ostfront waren am 3>


An 3. 63 eigene und 204
Feind|einsätze
Eeind|einsätze mit 2 Abschüssen gemeldet. Jn der
- 92 -

Tag Ort
V orkommnisae
Vorkommnisae
Uhrzeit
ülirzeit Wetter

LJ-bM
Mr-44 Haoht bum 4«
Kaoht 4. sind 4 eigene und 5 Feindeinsätze
gezäiil,.
gezäiil i.

feind'i . 4.
feindl ^chen,
^.cfien, Nacht zum 55.
4, und in der flacht - wurden vnn schwacher,
schwacher
/Flugze
/^Flugze igverbänden
igwerhänden hezw.
Bezw. einzelnen Flugzeugen
Flugzeugen An-
griffe im Raum Budapest durchgeführt.
J:ir den Abendstunden wurden
J v/urden im Küstengebiet vor
Arenda L und im Raum'
Raum Aalborg und Skagerrak 8 bezw.
9 Flug seuge bei Verminung gemeldet.
2
Eigene
Lgene I'achtjagd
Nachtjagd im Raum Jütland blieb ohne Er-
folg

IK.) I
TS..) 1 age Ostasien:
Ostasren:

Keine resonderen
jesonderen ITachrichten
Nachrichten

SS'i'?
ÖWIM'
Chef Ski.
Ski
+ 1lÄ^*kl.
kl.
Ib. (.Kr
CKr
- 95
93 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 51

5.11.4; Politischer läge


lageüberbliclc.
üb erblick.

Sonnua»'
Soruyta'

11c s kau hat von Schweiz vorgeschlagcne


LIdS vorgeschlagene ffieder-
Wieder-
aulnahr
auf nahi ie diplomatischer Eeziehungen
Beziehungen abgelehnt.

lagebeprechung bei.-Ob.d.M.
Lagebeprechung bei Ob.d.K. 1105 ühr.
Uhr.

I)
I) 1*4
In Rahcien
Rahnen Luftlage Kißverhältnis ■ zwischen
luftlage tritt Mißverhältnis
Stärke angreifender Peindverbände
Feindverbende lan^
tan^ miseren
unseren Abcchuß-
Abschuß-
drastis.ch hervor.
zahlen drastisch Von^Wehr als 2.00C
VomMehr 2.000 Kämpf-
Kanpf-
flug en!
flugse ugen
gen und 1.500 - 2.000 Jagdflugzeugen, die am

4/11 agsüber in das Reichsgebiet aus dem Westen


und S ü< l en dingeflogen
di.ngeflogen sind, wurden insgesamt 8 durch
Plak a jgeschossen. Eigene Jagdabwehr kam aus Wetter-

gründe: . nicht zum Einsatz.

Untef Bezugnahme auf gestrigen schweren.


UJitef schweren- An-
riff
griff iuf
luf Blohm & Vo-ß in "Eamburg befiehlt Ob.d.M.
in'Hamburg Ob.d.K.
künftig regelmäßige Vorlage ausführlicheren Gefechts-
berichps
berichts bei Angriffen auf Rustungsstätten,
Rüstungsstätten, die

Marine interessieren, -um- ggf.


um^ bei Hauptausschuß
Schiffbau oder sonstigen Instanzen helfend und an-
regend eingreifen zu können.

IX)
IX) In Rahnen
Rahmen Westlage:

a) Auf Anfordern Ski hat KOK


MOK Kord Stellungnahme
zu backeleinsatz vor Scheldemündung vorgelegt
und sich .dabei Argumente des P.d.Scun.
P.d.Schn. zu eigen
gemacht.
gemtcht.

Ob.d.Il.
Ob.d.K. stellt nochmals fest, daß seine
Ans .cht verkannt sei. Dackel sollen nur einge-
set :t-werden,
st-werden, wenn normaler T-Einsatz der S-Boote

nie it in Betracht kommt.


- 94 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter
V/etter

5.11«,
?.11.4444 Chef Ski wird OB J10K
MOK Hord
ITord fernmündlich
f ernmiindlich 'ins
"ins
tonnt ag
lonn-tap: Bild setzen und veranlassen, nunmehr Einsatz-
B:.ld
pläne für Duekeleinsatz
Backeleinsatz vorzule^en.
vorzulegen.

h) Eolgender Eunkspruoh von Feko


Folgender Funkspruch, Eeko Bünkirchen
Dünliirohen an MOK
KOK
V&it
mtt ist mitgelesen:

"Zusammensetzung Eestungshesatzung
Festungshesatzung aus:
Kesten ehern. 226.I.B.,
Rijsten 226.I.D., Resten SK
SR 6 plus FE3
EE3 149,
Marsch-Bti. 150, MS
MG Btl. 150, MG Btl. 26, Pest.In:
Fest.In:
Bol.'1406,
B ;l.'1406, Fest.Stamm
Pest.Stamm Mannsch. Mar.Küst.Artl.,
Mar.Küst.Artl. ,
Hafenpersonals sowie kleinere Splittergruppen,
Hufenpersonals Splittergruppen.
faktische
Taktische Erfordernisse, geringe Personalstärken,
unterschiedlicher Kampfwert, machten weitgehende
■Verschmelzungen erforderlich. Gesamtkampfwert der
Yorschmelzungen
ihfanteristischen feile
infanteristischen Teile nicht hoch einzuschätzen,
da Aushildungsstand, körperliche Verfassung, Kampi-
Kampj'
wi.lle hei Fest.Inf
’.v.lle Pest.Inf .Btl. 1406 MG Btl. 26, Fest.
Pest.
Soamm Mannschaft (viel Volksliste 5),
Stamm 3), Marsch.Btl.
150, feile
Teile HafenheSatzung
Hafenhesatzung gering. Biese-Truppen
Diese-fruppen
teilweise gegen Feindpropaganda
peindpropagunda anfällig, zahl-
reiche Überläufer. Artl. durchweg besser, ebenso
Pioniere. Hierbei zu bedenken, daß viele Soldaten
obwohl älter und vielfach mit körperlichen Gebre-
chen, ohne ausreichende Bekleidung wochenlang in
wassergefüllten
wassergefiillten Löchern
löchern hausen müssen, in völlig
flachem, verschlammten Geländs.
Gelände. Bei Tage
fage keine
Bewegung im
Bewegung, HK£ Feind syste-
möglich. Häuser vom Peind
matisch beschossen, daher geringe Einwirlcungs-
Einwirkungs-
möglichkeiten Vorgesetzter. Ablösung nur begrenzt
nöglichkeiten
möglich, da rückwärtsliegende fruppe
Truppe außer Stoß-
reserve hierfür meist ungeeignet. Einbruch 28.10.
auf Ablösung durch rückwärts liegendes Batl.
aiif
zurückzuführen. Ausbildung wird soweit als möglich
zirückzuführen.
gefördert,
fördert, wesentlich erschwert durch großen Mangel
Mange
ar,
ar. geeigneten Unterführern. Äußere Bisziplin
Disziplin zu-
fi iedenstellend,
ieüenstellend, Gesundheitszustand gut.
-95-
- 95 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 52

s.ii.a
5.11.41 .ung 'bisher bei Ma^trotz
Stimm':un2
Stimm Ma^iutrotz allem zuversichtlich

Sonritai;
Sonrita,; durc i Hoffnung
Hoffnunc auf baldigen
baldigen Einsatz
Einsatz neuer Waffen
und späteren
päteren Eitfeatz.- Ob es mir gelingt, diese
(30) aung
Hoff mung auf die Dauer zu nähren, bleibt abzu-
v;art sn. Yerv/eise
Yor.vcise auf mein diesbezügliches ET. Er-
vvüns cht rasche Zuführung angeforderten dringendsten
wüns
Mate rials, Minen, Artl.Munition, Eeldpost, Winter-
bekl eidung, Zigaretten, letztere besonders '.vichtig
wichtig
für Männer
Jänner in Wasserlö'chern.
Wasserlöchern.

[b eur
lag e |b eurtt e ilung:
Eeinl vor Festung häufig gewechselt. aus-
Stets gut aus-
geruit in warmen Quartieren. Zur Zeit soweit be-
kannt:
kanntt 1 tschech. Panzerbrigade, verstärkt durch
engl.. Panzerrgt.,
engl engl. Artl., franz. Hilfstruppen
und wahrscheinlich
7ahrscheinlich auch tschech. Inf. Tschechen
habean hohen Kampfwert.
habe Eampfwert. Starke feindl. Artl.Über-
lege aheit'
iheit' (Muni)
(Muni).. Gegenüber häufigen feindl.
Panzervorstößen
Panz ervorstößen fehlt es mir an Paks und Panzer-
i.
minen. laufende eigene Verluste machen sich bei
mine
Besetzung
Bese tzung langer HEX
HK1 bemerkbar. Verkürzung HEX
HEI ver-
bietet
biet Überschwemmungsge-
et Gesamtl'age und Verlauf Überschwemmungsge-
bietie. Durch v/eitere VerminSSng zustehenden Satzes
biete.
Verpflegung für Hovember
November gesichert, hoffe v/eiter
weiter
reichen. Fettmangel
zu rsichen. Eettmangel jedoch bevorstehend."

Im kleinen kreis:
Kreis:

III) I a / l/Skl:

a)' OKV
OEW / W.F.St. unterrichtet (Geb)ACE
(Geb)AOK 20 von
Führ erbefehl,
Führ5rbefehl, daß zur Deckung der Absetzbewegung und
Ifachdrängens v/estl.
zum Verzögern fdl. Üachdrängens westl. Porsangerf
Porsangerfjord
jcrd
einzelne winterbewegliche Abteilungen zurückge-
einzsine
lassen werden,
lass2n die sich in Stützpunkten entlang
Reicisstraße
Reic isstraße 50 einrichten. Ev. Abtransport einzelner
dieser Gruppen über See ist vorzusehen.
- 96 -

Tag Ort
Uhrzcit Vorkommnisse
XJhrzcit Wetter

5.11.44
'S •11.44 HOK Norwegen
Herwegen ist von Ski unterrichtet.
Sonntag OÜ.d.H. kennt Vorgang aus F.H.Qu., hat Abholung
OTj.d.H.
der Gtruppe
dqr Gruppe über See selbst vorgeschlagen.
b) Aus Fs-Wechsel zwischen Dt. Markdo. Italien
und Dienststelle E.Hin.
R.ulin. Speer in Italien ergibt
sj ch offenbare mißverständliche Auffassung in Prag
s:ch
Zerstörung ital. Werften usw. Gesamtrüstung für
d1. Wehrmacht in Italien wird soweit
sowOit wie möglich
'ii.
in Oberitalien hergestellt. Daher ist es er-
fcrderlich, daß Betriebe ungestört,sc
ungestört,so lange es
irgend geht, laufen.

c) Vortrag über Versorgung westfranz. Festungen


aus Spanien-
Spanien, gern. Darstellung in KTB Teil C Heft
V3II. Ob.d.M. befiehlt Prüfung, ob deutsche Be-
sstzungen nicht zweckmäßiger
zv/eckmäßiger sind.

(31) d) Englische Regierung hat sich mit Versorgung


hcilländischer Bevölkerung durch schwedisches EK
hcjlländischer HK
averstanden erklärt. Führer hat angeordnet, daß
einverstanden
Fijage mit Versorgung Kanalinseln
Fiage Kunalinseln durch I.R.K.
verquickt werden soll. MOK Nord
Hord ist gefragt,
welcher Hafen für Einfuhr Versorgungsgüter in Be-
tijaclrt kommt. Weiteres in KTB Teil C
tracht C. Heft VIII.
MOK West hat über Versorgungslage Kanalinoeli
e) KOK Kanalinseli
berichtet. Durch Maßnahmen Befehlsh. Kanalinseln
is Verpflegungsreichweite bis Mai 1945 dadurch
VerpflegurioSreichwcite
Dandesprodukte , soweit sie
ge sichert, daß alle landesprodukte
ge
üt er Januar hinaus gereicht hätten, für Truppe
üi
be schlagnahmt sind. Zivilbevölkerung'ist ab Januar
m.ur
ur auf Gemüsderzeugnisse angewiesen. Anschluß
ni
an nächste Ernte, d.h. Reichweite bis Anfang
Ok
Olt-tober 1945, ist -davon abhängig, daß unverzüglich
mi t Winteraussaat begonnen.wird
begonnen-wird und darüberhinaus
ai.uo
-UC h Sommergetreide zur Aussaat gelangt. Dazu ist

|3 spätestens 15/11. voller Zurriff


bi $ Zuzriff auf alle
-97
- 97 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 53

5.11.U
5.11.44 Besllande der ZivilBevölksrun^
Beslände Zivilbevölkerung an Brotgetreide,,
Brotgetreide,.
Sonntag
sonntag Karllöffeln und Vieh, erforderlich. OB HOK West
Kartoffeln
bit- et, entsprechenden Befehl höheren Orts zu
bit-et,
erwirken.

OB V/est
03 'West hat gebeten, Unterstützung des An-
tra s bei
tra; boi OKW
0K7f zu.erwirken.

Ob.d.M. ist der Auffassung, daß Kanalinseln


unt r allen Umständen solange wie möglich ge-
untc
haH cn
hal-l on werden müssen. Dauer des Haltens ist
abhi ngig von Versorgungslage der Truppe. Durch
wei gehende Beschlagnahme der Bestände der Zivil-
v;ei
bevt Ikerung an Brotgetreide, Karteffeln und Vieh
bevi
kann Anschluß an nächste Ernte gewonnen werden.
kuiiL 'werden.

Ski unterrichtet OKW / W.F.St.


W.B.St. op (")
(M) von
dien er Auffassung mit Hinzufügen, daß nach Ansicht
des Ob.d.M. Erlaubnis zur Beschlagnahmung erteilt
wer«. en sollte, da Versorgung der Zivilbevölkerung
wen.
hin er militärischen Rücksichten zurücktreten muß.
Da : ugriff bis Spätestens 15/11. erforderlich ist,
muß ;ee Erlaubnis bald gegeben werden.

’)■ Aus Dageunterrichtung


’) lageunterrichtung Alm.
Adm. F.H.Qu. vom
1/1:
1/1'
aa) "Führer hat Beistungen
Deistungen Kommandanten des bei
Adriageleit gesunkenen Torpedobootes und beider
U-Jäger besonders anerkannt und Verleihung
Ritterkreuz auch falls gefallen befohlen.
Ferner angeordnet, daß Leistung in Presse her-
ausgebracht würde."

bb) "Führer hat auf Anfrage Chef Y/.F.St.


W.F.St. ent-
schieden, daß Pola zum festen Platz zu erklären
ist und auch bei Rücknahme Front als Stütz-
punkt wie Atlantikfestungen bis zum Letzten
letzten
zu halten ist."
- 98 -

Tag Orb
Ort
Vorkommnisso
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

5.11.44
5.11>44 IV) Chef 5/Skl PL:
El:
Sonntag Vortrag über Bericht brit. Admiralität
etr. Durchführung von Geleitzügen
b|etr. Geleitzügen, nach und von
russischen
esischen Eismeerhäfen. Danach betragen in letz-
t en Oktobertagen fdl. Verluste lediglich 1 Slo^,
ten
während
ährend 3 dt. Uboote und 1 BV 138 vernichtet sein
sollen.
I
I Chef 3/Skl berichtet über angelsächsischen
Druck
ruck auf de Gaulle, Betätigung rotspanischer
Elemente
lemente in Südfrankreich Einhalt zu gebieten.

V) Heereslage :
■I
Westfront:
Die engl. Heeresgruppe setzte am gestrigen
Hage mit starken Inf.- und-Panzerkräften die
läge
lurchbruchsversuche gegen die Hoerdiyk-Brücken
Uoerdiyk-Brticken
fort. Der Feind
iort. Pcind erzielte gegen die abgekämpften
livisionen der 15. Armee Einbrüche. Die ICämpfe
Kämpfe
sind im vollen Gange.
^ind
! I
In dem Maasbrückenkopf
Uaasbrückenkopf Huisden keimten
konnten eben-
falls Feindeinbrüche
Peindeinbrliehe nicht verhindert werden.
i

Die tapfere Besatzung von Walcheren


v'alcheren setzte
ihren
hren Kampf gegen den weit überlegenen und kon-
zentrisch angreifenden Feind fort. Der Feind kämpf
v/eitere deutsche Stützpunkte nieder. Bei Arne-
weitere
muiden konnten alle Feindangriffe aufgefangen
und abgeriegelt werden.
Gegen den Maasbrückehkopf
Uaasbrückenkopf westl. Venlo
Erhöhte
erhöhte Spähtrupptätigkeit und starker Luftein-
sjatz. Bevorstehender Großkampf Y/ahrscheinlich.
Sjatz. wahrscheinlich.

Im Raum' Germeter halten die wechselvollen


v/echselvollen
K|ämpfe an, eigener Angriff erzielte Bodengewinn.
Klampfe
In den Vogesen halten die schweren Kämpfe
zwischen Baccarat und Gerardmer an. Der Schwer-
zv/ischen Schvier-
junkt der Angriffe liegt in Raum St. Di6.
DiS. Der
- 99 -

Tag
Uhrzcifc
Orfc
Ort
Wetter
Vorkommnisse
Vorkoraranisso 54

5.11.44 pf in diesem Gebiet


Kadpf
Kan; Geriet hat
h.at sich zu einer At>-
Ab-
Sonntag nv.1
nu1 zungsschlacht
ungsschlacht entvnekelt,
entv/ickelt, die deutsche Kräfte
di.rid en soll. In den Brennpunkten der Kumpfe
hirden Kämpfe vrur-
wur-
die unterlegenen deutschen Truppen trotz
der. dis
er Tapferkeit nach Osten zurückgedrückt.
aller
all

ItJilien:
Italien:

Trotz gebesserter Wetterlase


Wetterlage nur Kampfnand-
Kampfhand-
lutgen
lungen von örtl. Bedeutung.

Balkan:

Bulgarische und russische Kräfte versuchen


v;e: terhin, durch Vorstoß aus den Räumen Kumanovo -
Pr: stina nach Westen
T/esten den Rückzug unserer Verbände
aus dem Südbalkan abzuschneiden..In heftigen
Käsrpfen ’vurde
Kam; wurde bisher diese Absicht des Gegners
eitelt.

An der dalmatinischen Küste verlaufen die


Absetzbewegungen in das Iiandesinnere
landesinnere unter
Kämpfen im wesentlichen planmäßig.

Die Besatzung von Sibenic kämpft sich nach


Uojrden durch.
ITojcden

Ostfront:

Russische Verbände drangen erneut in die Vor-


st
tidte
idte von Budapest ein und v/urden
7mrden wiederum nach
Süden zurückge.vorfen.
zurückgevjorfen.

Zwischen Budapest und der Theiß gingen in


erbitterten und verlustreichen Kämpfen die Städte
Cegled, Abony und Szolnok verloren.

Im Raum von Ungvar verhinderten Schlamm und


Reigen jede größere Kampftätigkeit. Hürdl.
Ifördl. dieses
Raumes wurden an mehreren Stellen russische An-
griffe
;riffe abgewiesen.

Der Kampf um Goldap geht erfolgreich weiter.


- 100 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wctter
Wetter

'5.11.44
5.11.44 Bei H.Gr. Kord
Nord dauert die Großechlach.t
Großsohlaciit an.
Sonntafi
Sonntag sentliohen v/urden
Im Wesentlichen, vmrden alle Eeindangriffe
Feindangriffe unter AB-
Ah-
sctnkl
sschul,ß
.ß von 37 Panzern aBgeschlagen. Die Angriffe
ßanzern ahgeschlagen.
dehjfi-
dehufr en sich,
sich auch auf Bisher noch ruhige Fronten
aus
Auf Sworhe
SworBe Beiderseitige Aufkl.Tätigkeit.
Auflcl.Tätigkeit.

OB.d.M. stellt fest, daß Scheldenündung


OB.d.H. Scheldemündung sich
in ^'emdeshand
eindeshand Befindet. Dajnit
Damit steht Hafen von Ant-

! werpen in kurzer Frist zur Verfügung Gegners.


jwerben
Bei iutung
Bed utung dieser Tatsache kann garnicht üBer-
OB.d.K. ist nicht überzeugt, daß
schitzt werden. OB.d.M.
Hee : in allen Beteiligten Instanzen so gehandelt
hat, v/ie
hat wie es für Verteidigung der Scheldeufer not-
gewesen wäre. Auch Chef OKU
wenlig gev/esen OSH hat sich Be-
klagt, daß in dieser Beziehung nicht alles ge-
schehen sei.
schahen

Für Kriegsmarine Bleibt nur Bekämpfung fdl.


HacischuBs
Kac ischubs durch Minen und Kleinkampfmittel. OB.d.l
OB.d.M
Befiehlt
Bef Lehlt A.d.K. für 8/11. zum Vortrag'. Gegen Hafen
Ant verpen selbst kommt Einsatz von V 1 und V 2 in
Antverpen
5e.
Fra je.

VI) Vortrag I 1
L / l/Skl über Feindluftlage und eigen
riu
Flu zeugstärken Ende Oktober.
- 101 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 55

5.11.44 Besondere.s
Sonntag

I) Betr . ELM:

SVK meldet, daß im Kaum


SVIi Raun Oslo 2 EEM
ELM E 634
(J.! 1 ZEE) geborgen sind, die 28. oder 29/10.
(J.T1
ZE-Einstellung 14 Tage
mit ZE-E'instellung geworden vmrden.
/mrden.

Ski drahtet an Mar.Rast


Mar.Rüst / S V/a,
Y/a, Chef
Mar. Rüst, naohr.
Kar.Rüst, nachr. SVK und HOK
KOK Ost:

"Auffindung weiterer 2 ELIi/E


ELM/F 634 tiei
hei Oslo
zex daß Gegner diese Type wahrscheinlich schon
in £g rößerem Maße einsetzt. In gleicher Richtung
deu1
deul en Oktoher-Verluste
OJctoher-Verluste der Raumfahrzeuge VS 906,
VS- ^? 09, M 584 und Schulschiff "Katrepel" im
VS"
•filichen Kattegat. Tieftonräumgeräte
wes ijlichen Tieftonräumgerät.e und Ein-
riet tungen müssen ohne v/eitere
riel: weitere Verzögerung ein-
ges<
gest zt werden, evtl, improvisiert. Evtl. Versuche
müßl en mit höchster Dringlichkeitsstufe unverzüglicH
unverzüglicli
(Jhgeführt werden."
dur dhgeführt

1
Betr.
II) Bet: Rordraum:
. ITordraum:

"lirpitz" meldet:

"1.' Vermessung und Überprüfung Passierbarkeit


"1/ Passierharkeit
Einsnesrinne abgeschlossen. Passierharkeit
Passierbarkeit
wird bestätigt. Im Bedarfsfalls
Bedarfsfälle müssen kurz-
fristig an zwei Stallen
Stellen noch zusätzlich- je
Eahrwasserbo je ausgelegt
eine Eahrwasserho ausgelegt- werden. .Beob-
Beob-
achtung ergibt normalerweise durchgehend
durchgahend
Eordstrom.
Nordstrom. Also günstig zur Fahrtrichtung.

2. Mitte und Stb. sind klar. Welle BB


2.' Welle Kitte
unklar. - Rudergeschirraum
bleibt unklar.-- Ruderöeschirraum BB ist
gelenzt.- Rudergeschirraum Stb. beim Denzen.
gelenztr Lenzen.
Ruderanlage Stb. wird voraussichtlich be-
stimmt, Ruderanlage BB möglicherweise klar.".
-Xo2
-Io 2

.Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.11.44
5y.ll. 44 Pasaierharkeit Pinsnesrinne interessiert f.ür
3onnta.T
Sonntag den Pall, daß Südverlegung des Schiffes innerhalb
Schl en- in Präge kommen sollte.
Seht

III) Beti Bord:


Beti. Bereich MOK Hord:

Adm. P.H.Qu. teilt mit:


"Bezüglich Zerstörung Hafen Rotterdam hat Pührer
ents chieden, daß .Belange Kriegsmarine zu berück-
entschieden, beruck-
s ich tigen sind und mit Sprengungen noch nicht zu
sichtigen
hegi nnen ist. Chef W.P.St. sieht für Rotterdam
beginnen
keir e akute Gefahr und hält bisher befohlene 12
keine
Sturddenfrist für ausfeichend."
Stundenfrist

ITord, nachr. Adm. Niederlande,


Ski erteilt MOK Herd, Hiederlande,
ent: prechende Unterrichtung mit Weisung:
entsprechende

"Es muß sicherg'estellt sein, daß trotz hier


befc hlener Berücksichtigung Belange und Aufgaben
befdhlener
Krie gsmarine Hafen,
Kriegsmarine Hafen restlos zerstört wird, bevor er
in I eindeshand fällt."
leindeshand

IV) Betj. SO-Raum:


IY) Beti

6/Skl beantragt für beschleunigten Transport


dringendem Haqhschub für Wetterwarte und Wetter-
7/etter-
trupp Char.ia
Chania - Kreta von Wien oder einem anderen
Plugplatz eine Transportmaschine nach Kreta. Anfor-
d eruing der Wetterwarte Chania erfolgt im Aufträge
derung
Kdant. des festen Platzes Kreta.
Kdanit.

Ski unterrichtet OKI Püstb. mit Bemerken:


vinterrichtet OKL

"Die Artillerie in Kreta voll gefechtsfähig


zu ma Chen, ist entscheidend füc
für die Verteidigungs-
3er af t der Pestung. Es wird von hier bezweifelt, daß
kraf
bei gegebener läge Aufgabe von Skoplje oder Pristina
mit Ju 52 durchatführen
durchafUhren ist. Schnelleres und gut
- 103' -

Tag Ort'
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 56

5.11.44 ■bewaffnetes Flugzeug (Transport He 111) erscheint-


Sonntag erforderlich. Kurierstaffel OKM verfügt nicht
über derartiges Flugzeug. Es wird daher gebeten,
den [nspizienten des Verbindungsflugwesens zu be-
auftragen, diese Aufgabe zu übernehmen und unmittel-
bar Verbindung mit 6/Skl aufzunehmen."

Lage
I. a 5/XI.

I. Bert
Bereich
ich KOK
H 0 K Ost

1) Adm.
1) Aha: ral östliche Ostsee:
Auf Sv/orbo
Sworbe wurde,
wurde fdl. Aufklärungsvorstoß
abg^wiesen. Geleit- und VP-Dienst war durch Wetter-
lag'
lag- erheblich behindert. Im Raum Windau - Sworbe
Sv/orbe
sim.
sine. 9 S-Boote,
S_Boote, 5 AF und 4 R-Boote KB. Geleite
wurden planmäßig ohne besondere Vorkommnisse
durchgeführt. Ber
Der Heeresgruppe Hord
Kord sind 2.260 ts
Mun: ..tion, 2.664 ts Geräte und 1 Kraftfahrzeug nach
Hun:
Libäu zugeführt.
Iiibhu

2) Mit lere und westliche Ostsee:

Zum Minenräumdienst waren 35


55 Boote und 1 Sperr-
bre ;her eingesetzt. Geleite ohne besondere Vor-
breiher Vor-
kpmnnisse. U-Jagd wurde durch IS.Vpfl. und 2. Gruppe
11. B-Flottille planmäßig durchgefülirt.
11. durchgeführt.

3) Admiral Skagerrak:
5)

Bewachungspositionen vor westjütischer Küste


n aus Wettergründen nicht besetzt..Minenräum-
besetzt.,Minenräum-
dienst erfuhr aus gleichem Grunde Einschränkung.
-104
- 104 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

g.11.44
3 11.44 Hi .-Sperre I
KtL.-Sperre I A 4 ist
A 4 ist mit
E-it Sperrstäolc
Sperrstück aus
aus 196
196 Minen
Minen
x.lich Säly
süt.lich Säüy zweire.ib.ig geworfen.
CTeirelh.i£ geworfen.

Der- in
Der in Aalborg^Buobt düreb Minentreffer
Aaltiorg-Buclit durch besehe
Minentreffer hescht
diite dänische
di^te dänische D.
B. "Phönix"
"Phönix" ist
ist aufgesetzt. Be-
aufgesetzt. Be-
satzung geborgen.
zung geborgen.

S-Bootsbegleitsohiff "Wi^smann"
S-Bootsbegleitschiff "Wi^smann" mit
mit 66 S-Bootcr
S-Booter
schiert von
schiert von Prederikshavn
Prederikshavn nach
nach Kr'sand Süd.
Kr'aanü Süd.

"Sai’l Galster"
"Sari Salster" mit
mit Chef
Chef 5. Zfl.,
S.Zfl., ."Ihn"
."Ihn" und
-and
"B<oitzen" marschier^naoh
"Biitzen" marschieritonach. 'Oslofjord zur Geleit-
Oslofjord zur Geleit-
auf.nahme'l.
aufnahme'1. Transportstaffel 560.
Transportstaffel V.Gr.Div.
560. V.Gr.Div.

In der
In der Kacht
Macht zum
zum 5/11. sind laufend
5/11. sind laufend Einflüge
Einflüge
fd!
fd: Flugzeuge in
Flugzeuge in den
den Raum
Raum Skagerrak
Skagerrak bis
bis Aalborg
Aalborg
ohnee Landberü.irSS§f^4-S^nutlich
ohA' landberührttB§!’MtiiWilioh Verminung.

II.
II. Bereich
Bereich MOE
MOK Horwe
Hör wegen

1.
1. Pe indlace:
Fe:..

Im Bereich
Im Bereich 18.
18. Gruppe
Gruppe wurden
wurden 19
19 Flugzeuge
Flugzeuge im
im
EiAsatz
Ei,jjuiatz erfaßt.
erfaßt'. Bei
Bei 16.
16. Gruppe
Gruppe ist
ist nur
nur ein Flugzeug
ein Flugzeug
aulgetreten.
auf getreten.

Abends wurden
Abends Flottillenführer "Balm"
wurden Flottillenführer "Baku" und
und 5
3
Zerstörer im Poljarnoje-Bereich
;örer im Poljarno.je-Bereich in
in See
See beobachtet,
beobachtet.
Fuikverlcehr
rverkehr im
I\ndi im Hordmeer
Hordmeer läßt
läßt weiterhin
weiterhin Anwesenheit
Anwesenheit
bischer Einheiten
lischer Einheiten vermuten.
vermuten.
-105
:105 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 57

5.11.44 2. Uig ene läge:


ip;ene I>a£;e:
Sonnt af!
Sonntag Gel ietPolark'iate:
Getiet Polarkäste:

Qu.Stab Admiral Polarküste hat nach


Finfjordbotn verloct.
verlegt. Fuhrungsstab
Führungsstab bleibt zu-
nächst. beweglich zwischen Frontstellen mit Stütz-
jurkten
pur kten Alta, Iromsö
Tromsö und Finf;ordbotn.
Finigordbotn. Hach Be-
lyngenstellung wird FinFjordbotn
setzung Lyngenstellung Finfjordbotn gleich-
faljls Standort für Führungsstab.
fal|ls

lyngenfjord
Über den Ljuigenf jord sind vom 11. - 3l/l0.
31/10.
in Richtung Ost - Was!'Test 509 Fahrten mit 9.973 lien-
Han-
s ct en, 209 Pferden, 1640 LKW, 779 PKW
sel: PHW und Krädern,
12 Panzern, 97 bespannten Fahrzeugen, 20 Geschüt-
zer und 1.394 ts ffehrmachtsgut,
Wehrmachtsgut, in Richtm.g
Richtung
We
West t - Ost 492 Fahrten mit 3.492 Menschen,
732^ LKW,
73 LKT.7, 324
324 PKW
PEY u.a.
u.a. durchgeführt.
durchgeführt.
Aus übrigen Horwegenbereichen
Korwegenbereichen sind keine
be: onderen Vorkommnisse gemeldet.
besonderen

Nach
Hach Horden wurden 44, nach Süden 26 Schiffe
ged eitet.
gelleitet.

III. I ereich M 0 K Nord:


II o r d :

1) Bei 'siehe Bucht:


Bsi tsche
Ergänzende Schadensmeldung über den luftan-
Luftan-
gri ff auf Hamburg vom 4/11. s. Fs. 1125.
grilff Bericht
dei KMD
der Ifl.K) Hamburg ist an Adm. F.H.Qu., OKiY
OKW / '.Y.F.St.
W.F.St.
cp (M)
op (M),, Genstb.d.H. MVO und OKI
OKI. .Füstb.
Füstb. I a KM
a
wei tergeleitet.
weiltergeleitet.

Im übrigen keine besonderen Vorkommnisse.

B 3G." (nqu)
B. ' v
/
Za bczlchon
Zn beziehen T vom
°m Vordrncklfl«er
.AoallefermutttliMnir:
Vordruckloffcr der
der .Krlccsmarlno
WUhüliuubttTBu /I Klol
.Aanllöf»riuurtliMO>r’ WUhölmahÄTon
Krlcesmorlno J.
Kltsl / Guueiibafou
J. J.
J. Aajniatln
Aufrustln ln
i’uriB.'.Uu-ovüL
GuUmU^lou / l’ari«
ln OlQcfeatadt-
/„ULTWüL l
Olückstadt.
/ ptUu
QHIO */ KH>IU.
K»«M1.
-..iss
r m6.=.
Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzcit Wetter

5.11.44I1
5.11.44 2) HolIc.nd-Eaum:
Holland-Raum:
Sonnt ap;
Sonntag Yfegen 3 3inä Schiffatieivegunien
Wegen s tiirmiLoben
tUrmisclien Wetters sind Schiffslev/egun.
:ht
:ht zu.
zu verzeichnen*
verzeichnen. Auch für die Bacht
ITacht zum 6/11.
erlauht Wetterlage Durchführung von Geleiten nicht
erLaubt
VP-Positionen bleiben
VT-Positionen hleihen unbesetzt. P.d.Mot. meldet-,
da 3 Übersetzverband unter Flankensicherung
Plahlcensicherung durch
9 .IF-Boote
.iP-Boote Teile Pallsohirm-Rgt.
Pallschirm-Rgt. 6 von Dintelsaß
na:h Dordrecht überführt hat. Im Hafen Dintelsaß
M 3447 nach 15 cm Treffer gesunken, H 3444 be-
ist II
schädigt. 3 Boote l.A-Flottille
l.A-Plottille v/urden
wurden in Zejpe
dvirch leichte Waffen und Granatwerfer
durch Granätv/erfer beschossen.
Auslaufen war aus Wett ergründen nicht möglich.
Peuerüberfalle
AP-Boote haben Peuerliberf alle auf Gegner-besetzte
Orte durchgeführt.
Sbnderstab
Sönderstab Becker hat in der Hacht
Wacht zürn
zum 4/ll.
4/11.
übjr den Waal von Süden nach Horden 543 Soldaten,
über
18 Geschütze und Fahrzeuge usw., von
von'Horden
Horden nach
Sülen 893 Soldaten,
Sälen 5 Geschütze und Fahrzeuge usw.
üb ergesetzt.
srgesetzt.
Alarmflakbatterie Yeere
Veere ist seit 2/11. gegen
landziele erfolgreich eingesetzt. Am 5/11*
landzisle 5/11. ist
Trinsportleitstelle
Tr ansportleitstelle durch Rheinflottille und Purdc-
Punk-
st 5lle durch Seeko. Veere eingerichtet.
stelle

Auf Walcheren
Waloberen ist Feind bei Domburg weiter vof-
vo:--
ge Irungen. Letzte
gelrungen. letzte Stützpunkte in Vlissingen sind
gefallen. läge
Lage ostwärts der Stadt ist noch unklar.
Einbruch über Soedam ist abgeriegelt. Starkes fdl.
Arjtl.Feuer liegt auf Domburg, Hafen Middelburg so-
ArifcJ..Feuer
wie Raum Hieuweland und Kleverskerke. Tom
Vom 4/11.
2100 Uhr werden angeblich fdl. Fallschirmabsprünge
2lbo
im Gebiet WHW-lich
WKW-lich Arnheim gemeldet. Es wird
Agentenabsetzung
Ag äntenabsetzung oder Versorgung vermutet.
- 107
- .10 .7 -
-

Tag Ort
Uhrzcit
TJhrzcit Wetter
Vorkommnisse 58

sii.u
5.11.44 Monatsmeldung aber
über Siciierungstätigkeit
Sicherungstätigkeit für
Sonntag Oktober s. Anlage zu Tägeslage.
lägeslage. Als Erfolgt ist Ab-
schuß von 4 Flugzeugen, Versenkung von 12 S-Booten
und Räumung
läumung von 28 Grundminen gemeldet.

IV. Ber Bich


lieh H
M 0 K V/ e s t

1. Fein Hage:

Im Bereich 15. Gruppe wurden 26, im Bereich


19. Jruppe
Iruppe 28 Flugzeuge im Einsatz festgestellt.
Ortungen sind in AM 9480 und AL
2 Orifcungen AE 5519 gemeldet.

2. Eigene
ie Lage
Lage:

3 HS-Boote und ein^ Kürnose


Kilmose haben Personal-
und Materialtransport
Materialtränsport von Lorient
Eorient nach Quiberon
durcigeführt.
duro igeführt. Feindliche Bunker
Bunlier 170-wärts
HO-wärts Cordemais
wurden durch 2 HS-Boote beschossen. 2 Bunker vrarden
'.vurdsn wurden
schwer beschädigt, 5 Feindpanzer drehten ab.

In La
la Rochelle hat am 4/11. eigener Angriff mit
starken Kräften,
Kräften und Artl.Unterstützung fdl. Stellungs-
system beiderseits Ballon in 2 km Breite durch-
stoßen und FeindStellungen
Feindstellungen nach Horden und Süden
aufgerollt. Ballon wurde gegen zähen Widerstand
aufgefollt. T/iderstand
genoomen. Zahlreiche Feldbefestigungen und Kampf-
anlajen des Gegners sind gesprengt. Eigene plan-
anlsjen
mäßige Absetzbewegung blieb vom Gegner ungestört.
Gefaigene, Waffen und Gerät wurden eingebracht,
eingebraoht,
Vers Brgungsgut in großen Mengen erbeutet, darunter
Versurgungsgut
90 Stück Großvieh und 14 Pferde. Eigene Verluste:
14 V srwundete.
rwundete.
-
- 108

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.11.44 In Gironde-Nord ist Svakniorunc


Evakuierung der Zivil-
■faevcikerungäus NW-lichem SicherungsgeMet
Nevöüerungaus Sioh.erungsge'biet reilpungsloa
reitiunjsloE
durokefiinrt
dtxrolligefiihrt und beendet.

In Gi^onde-SUd
Gi^onde-Süd ist vom 6/11. 0800 mir
Ittir tis
bis 10/ll.
1400 Uhr-Waf
Ulir-Waf fenruhe vereinbart, um Evakuierung der
Zivilbevölkerung fortzusetzen. i

V. Bere oh Dt. Markdo. Italien:

1. Feindlage
Feine .la-ge:

6 U-Boote
M-Boote wurden mit Gerät in Höhe San Remo
Zerstörersicherung festge-
am- 4/11. tagsüber unter Zorstörersioherung
stellt. Zerstörer beschossen Küste
Huste im Bereich
Yent:.miglia und Bordighera, liefen nach Beschuß durct
Yent:miglia durch
Heerosbatterie nebelnd ab.
Heeresbatterie
IiB-Erkundung von.
XB-Erkundung yon, Livorno ergab keine ungesöhn-
ungewöhn-
lichi landungs
lichip Belegung. Zahl der S-Boote und kleinen Landungs
mitt I>1 hat gegenüber 19/10. abgenommen. Auch Belegung
mittel
von j.ncona
i ncona erbrachte keine neuen Erkenntnisse.

2. Eigei. e .Lage:

Geleit- und Sicherungsdienst ist planmäßig


durcl geführt,
geführt,, keine Feindberührung. ITO-wärts
HO-wärts der
lido ■Einfahrt sind weitere 60 HHA
KMA ausgelegt.
- 109 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter 59

5.-11.44 VI. Be reich


reich. Marinegruppe SUd
Süd
ar
Sonntaf
Sonnt
1) Ad:
Ad;la;
2ia:

Durch 3 Angriffe viermot. Bonher


Bomber wurden
Haien
Hsd en und fferftanlagen Piume schwer beschä-
V/erftanlagen von Fiume
dift.
di( t. TA 21 ist an der Pier gekentert, 0 G 104 und
ei. Schlepper sovrie
sov;ie Minenschiff "Kiebitz" sind
gesunken.
£e unken. Werft wurde schwer getroffen, ölbestände
■fare :nnen.
brqnnen.
Bei Angriff auf TA-Boote bei Fiume
Piume wurden
am 3/11. nachm, ein Abschuß bestimmt, am 4/11.
friih 2 Abschüsse wahrscheinlich erzielt.
fri|h

Da Räumung Durazzo in Kurze


Kürze beabsichtigt ist,
ist endgültige Verminung und Sperrung des Hafens
be,r onnen.
be{ onnen.
Abwehr von Feindvorstößen
Bei Abv/ehr Peindvorstößen im Raum
Cettaro - Cetinje sind eigene Verluste eingetreten.
Caitaro
S0-wärts Puka ist wieder gevronnen.
Riegelstellung SO-wärts gewonnen.

KPP wurde am 5/ll.


Ein MFP 5/11. nachm, auf Tarnplatz
bejj Piume
beoj Fiume durch 3 Volltreffer beschädigt und auf
Strand gesetzt. Hafen Susak v/urde
vmrde wiederholt
von Jabos angegriffen. Hafeneinrichtungen
voü Hafeneinrichturgen wurden
yrarden
beschädigt. Ein Tankleichter und ein Mot.Segler
becchädigt.
sird gesunken.
sxrd

M
22)) M
Inselkommandant Milos meldet in der Nacht
Hacht
zur) 5/11. Störungsfeuer fdl. Schiffsartl. in
zum
Abichnitten. Sonst keine besonderen
eigenen Abschnitten.
Vpikommnisse. Am 5/11. setzte der.Gegner
Voikommnisse. der Gegner Kreuzer-
und Zerstörerbeschuß auf unsere Batterien und
Stellungen fort. Außerdem lagen Bomben- und Bord-
wai fenangriff e von Plugzeugen
waifenangriffe Flugzeugen auf unsereijRe egel-
unsereijRiegel-
stellungen. Verluste sind nicht eingetreten.
- 110 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnieso
Uhrzcit
Ubrzcit Wetter
V/etter

5*11.44
5.11.44 i:ieingelex1; mit einem Met.Segler
Ileingaleit Hot.Segler vrarde
wuräe auf
Sonntag Marsch von leros nach
Harsch nach. Rhodos durch 2 Zerstörer an-
gegriffen. Mot.Segler ist vernichtet, Geleithoot
SD 98 ist unbeschädigt in Piscopi eingetroffen.
GD

■IirVO
tVO zu Heeresgruppe E meldet letzte Abflugmög-
lichksdt von Flugplatz Skoplje
lichkeit Slcoplje in der Hacht
ITacht zum 8/11.
Abtransport des U-
D- und S-Bootspersonals von Skoplje
ist- 5,'11.
5/ 11. beendet. Kurierstaffel des OEM wird jetzt
CHM v;ird
zum Abflug
Atflug der Spezialisten ab Pristina eingesetzt.

s j.dmiral
Admiral Ägäis hat als abschließendes Ergebnis
folgende Iransportleistung
Transportleistung der Kriegsmarine im Zuge
der Inselräumung und FestlandÜberführung vom 23/8-
23/8.
2:5/10. gomelöet:37.138
bis 2'5/lO. gemeldet:37.138 Monn,
Mann, darunter 5.978
5-978 Kran-
Kran-

V Vervrandete durch Laz.Schiffe,


ke und Verwundete laz.Schiffe, 374 Geschütze,
11 Panzer, 2.104 Pferde, 760 Kraftfahrzeuge, 1.174
sonst:.gee Fahrzeuge und 29.981 ts Gerät. Von dem
sonst:
Personal
Perso. ial sind nur 380 Mann in Verlust geraten. An
Gerät sind verloren 60 Geschütze, 8 Panzer, 156 Kraft-
Kraft
Fahrzeuge, Gerät.
fahrzeuge, 34 sonstige Fahrzeuge und 12.296 ts Gerät
Personalverluste belaufen sich mithin nur auf 1 5^
Persoualverluste
dank hervorragender Haltung der Sicherungsfahrzeuge
und EFührung.
iihrung. Materialverluste beziffern sich auf
rund :S0
:;0 ?£. Hierbei sind mit wehender Flagge durch
Flugzeug-, Uboots-, Kreuzer- und Zerstörerangriffe,
Minentreffer untergegangeh:
durch Kinentreffer uatergegangeh: 1 Zerstörer, 4 T-Boc
l-Boc
Minensohiff, 1 R-Boot, 1 IS-Boot, 3 H-Täger,
te, 1 Minenschiff, U-?äger,
ICTIi 10 Fähren, 13 VP-Boote. Dabei sind 641 Offi-
4 KFK
U.O. und Mannschaften gefallen. Vom Transport
ziere TJ.O. Transpor'
raum ; ,us 52 Schiffen mit 27-230 BRl
BR® sind 29 Schiffe
mit 19.434
IM.434 BEIBRT gesunken, darunter gesamte Mittel-
Mittel-
und Großtonnage. Der Rest von 23 Schiffen mit 7.794
7-794
BEI int
BRT ist zur Verblockung der .Häfen
Häfen von uns versenkt
norden.
werden.
- 111 -

Tag Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 60

5.11.44 Betreuung Reotfestun^en


Restfestungen erfolgt dvirch
durch
Sonntag
Sonntaß Gruilpe Süd direkt. Rückführung
G-ruijipe Rückführim{; der Marine-
Uarine-
trujipen auf Festland wird von Auffangotati
Auffangstah M70
HVO
zu Heeresgruppe E durchgeführt.
durckgeführt. Ski
Siel hat Bericht
des Adm. Ägäis an OKW OITiY / W.F.St. Op, OEH
OKH Gensth.d.H.
MVO emd OKL Eüsth.
und OICI Eusth. I a M übermittelt.
ühemittelt.
5) Ponaulage
3) Dom.ulage:
Keine besonderen Vcrkonnnisse.
Vorkommnisse.

VII. U boots Kriegführung


bootskriegführung

U 1199 ist aus Atlantik in Bergen eingelaufen.


Boot h ,t insgesamt 50 Tage unter 7/asser
Yfasser gestanden,
davon 1 im Op.Ggbiet zwischen Peter Head und Aberdeen.
Aberdeen,
Boot h,
hat
at am 21/10. einen Frachter von 8.000 BRT
BET in
AK 013’-
AE Olj: versenkt, im übrigen wegen schlechter Horch-
bedingungen
beding! ingen und Hebel nur geringen Verkehr fes.tge-
stellt . Boot meldet starke TJ-Jagd, jedoch ungeübt,
Flachwasser
Flachws: ser bester Schutz. Petzte
letzte Erfolge in diesem
Gebiet wurden 1940 erzielt.
lA
Im Hordmeer liegen von Gruppe "Panther" Mel-
Mel-
düngen nicht vor. In der Hacht
Sacht zum 6/ll. ist
LB-Auf: :läruag
IB-AV.P: :lärung von Murmansk vorgesehen.
00-' .d.M. hat befohlen, daß Gruppe Mitte mit
7 Boot^
Boot. n ab 6/11,
6/11. dem FdU.Hordmeer
Fdü-Hordmeer unterstellt wird.
li
In Finnenbusen besetzt U 679 Op.Gebiet v/estl.
westl.
Baltisch Port.
Baltisih
- 112
Tag ■Ort
-Ort.
Vorkommnisse
Ulirz'eit
Uhrzeit Wetter

5.11.44
5.11.44 VIII luftkriegfülirung
Luftkriegführung
Sonntag
West
IB-Erkundung am 4/11. ergab
LB-Brkundung ergaB in Vlissingen gegen-j
gegen--
über 2/ll. keine Veränderungen. Vor dem Hafen standen
iiter
5 MiJiiensueher in
Minensucher in Bahrt.
Bahrt. An
An den
den Hafenanlagen
Hcfenanlagen von
Antwi; rnen sind Zerstörungen nicht erkennbar. Ver-
Antwerpen ;
bind.•mgsschleuse zv/ischen
bindimgsschleuse zwischen Sanalhafen
Kanalhafen und Alberthafen ';
inversehrt. In Sud-
ist miversehrt. Süd- und Alberthafen sind etv/a
etwa
auszunachen.
100 Schleppkähne auszumachen.
licht
Bdl. Einsatztätigkeit von Bedeutung ist nicht
gerne det.
gemeldet.

Reichsgebiet:
Eeicl iS,gebiet:

Ab 1000 Uhr laben etwa 1.000 viermot. Kampf-


flugteuge mit Jagdschutz über Scheldemündung,ein-
flugzeuge
fliegend Angriffe in den Räumen Wetzlar, Frankfurt an
Hain Wiesbaden, Mainz, Ludwigshafen, Mannheim, Kai-
Main
sers!.autern und Karlsruhe durchgeführt. Schadens-
bericht s. Tageslage.
beri'iht lageslage. Hervorzüheben sind die starken
Gleiuschäden, die überall angerichtet vrurden. Im
v.urden außerdem Tiefangriffe mit
beflogenen Raum wurden
Bomben und Bordwaffen gegen Bahnhöfe und Gleisanlagen
durchgeführt. 34 Bokomotiven
durcl[geführt. 7/agen
Lokomotiven und zahlreiche Wagen !
beschädigt.
sind beschädigt.
3 - 400 britische Kampfflugzeuge haben Angriffe '
R; .um V/uppertal
im Rium YAippertal - Düsseldorf sowie in Remscheid
durcliigeführt. Einzelheiten ss tehen noch
durcigeführt. noch aus.
aus.
Im Raufe
Laufe des Tages haben etwa 550 Jabos, Auf-
klärer und schnelle Kampfflugzeuge zwischen llordsee
kläror Xordsee
hodensee sich betätigt und sind dabei bis zur
und Lodensee
Tn* ruf. -Bremen
Linii -Bremen -
- Kassel
Kassel -
- Würzburg
Würzburg - Stuttgart -
- Stuttgart - Mühl-
Mühl-
haust
haus(nn vorgedrungen. Schwerpunkt der Angriffstätigkei
-
- 113 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeib Wetter
Vorkomranisso
Vorkommnisse 61

5.11.44 lar ülier rheinischem Industriegebiet


lad iiber Industriegehiet sowie
Sonntag
acnnta,? Mi
Mannheimeim und Karlsruhe.
EJ Jihe

Nachmittags haben 120 Marauder in den Bäumen


Bi.hgen, Mannheim und Bandau
Biigen, landau Bordwaffen
Bordwaffen-T und

Bo nbenangriffe durchgeflihrt.
Bombenangriffe durchge'führt. Im Rahmen dieser
An* iffe wurde Eder-Talcperre
Angriffe Eder-Ialsperre durch 11 Jäger an-
ge, riffen, ohne daß Staudamm -und
gegriffen, und Kraftwerk ge-
tro ffen wurden.
troffen vnrrden.
Flak hat bei diesen Einflügen aus dem
'/festen insgesamt 10 Abschüsse gemeldet.
Vfedten

Im holländischen Kampfgebiet v;aren


waren 77 Jabos
und.
unc. schnelle Kampfflugzeuge sowie Jäger zur
thrperstützung.
Thrj; er Stützung, der Truppe eingesetzt.

Aus dem Süden sind vormittags etwa 4 - 500


Kampfflugzeuge mit Jagdschutz zum Angriff auf
Industrieziele im Großraum Wien eingeflogen.
Siumens-Halske-Werke wurden
Sifmens-Halske-Werke wurden schwer getroffen,
weatere Werke schwer beschädigt. In den Hafen-
weitere
an.agen an der Donau sind zahlreiche Gleise und
anlagen 'und
Ve: ■ladeeinrichtungen zerstört. Da angenommen
Verladeeinrichtungen
wu’de,
wu: de, daß Einsatz gegen Hydrierwerke in Ober-
schlesien gerichtet sei, kam Einsatz von 585
Schlesien
eigenen Jagdflugzeugen nicht zur Feindberührung
ei, ;enen 'Jagdflugzeugen Feindberührung.
Eiji
Ei. i Jagdgeschwader aus der Kampffront im Südosten
erhielte
er ielte 4 Abschüsse.
In der Nacht zum 6/11., wurde Stuttgart 2-mal
von je 30
voh 50 Kosquitos
Mosquitos angegriffen. 70 Einzelflug-
zeuge haben im westlichen Teil des Reichsgebietes
izeln Bomben geworfen.

Xus dem Süden sind 50


30 Flugzeuge in den
Ramm Marburg an der Drau, offenbar zur Agenten-
Kacht-
sorgung, eingeflogen. Von 22 eigenen Nacht-
- 114 -
- 114 -

Tag Ort
Tog Ort Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

5.11.44 ijäge rn vmrden 2 Abschüsse ersiclt.


5.11.44 jäge rn vnirden 2 Absohiüsse erzielt.
Sonn-tag
Sonntag
Mit1 .elmeerrrrja:
Mit!eimeerraum:
Am 4/11. blieben die üblichen Feindainsätze
Am 4/11. blieben die Üblichen Feindeinsätze
ohn4
ohne besondere
besondere Ergebnisse.
Ergebnisse. In
In der
der Hacht
Hacht zum 5/11.
zum 5/11.
n 19 eigene ITachtschlachtflugzeugeJim. Raum
wäre.n 19 eigene Kachtschlachtflugzeugejim Raum
Bolc gna mit Erfolg eingesetzt.
Bolc gna mit Erfolg eingesetzt.

Oatiaum:
Ostj1;
Am 4/11. waren an der Ostfront 271 eigene und
Am 4/11. v/aren an der Ostfront 271 eigene und
Eeindeinsätze mit 3 Verlusten und'3 Abschüssen,
770 Feindeinsätze mit 3 Verlusten und--3 Abschüssen,
er Hacht zum 5/11. 6 eigene und 30 Feindein-
in c er Hacht zum 5/11. 6 eigene und 30 Feindein-
e gemeldet.
sät e gemeldet.

IX. I age Ostasien.


IX. I a-ge Ostasien.

ndere Vorkommnisse sind nicht gemeldet.


ndere Vorkommnisse sind nicht gemeldet.
T44i£.-
1 ^
/I'

.■4P.
{V.

M
—3J-5
-^115 -
-

Tag Ort
Ubrzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 62

6.11.44 I'a.geüberblick.
Politischer ^ageüberbliok.

Jap mische Regierung hat zum Jahrestag Verkün-


digung großostasiatischen Manifeste Erklärung abge-
g; roßostasiatischen Manifests
geben, es
e sei traditionelle Politik Japans, den auf
international.
internat Lonal. Gerechtigkeit begründeten Vfeltfrieden
V,'eltfrieden
dadurch nerzustellen,
ierzustellen, daß Ostasien stabilisiert werde
und alle Rationen
Hationen den ihnen zukommenden Platz einnrh-
einneh-
men. Pie Japan.
japan. Regierung sei entschlossezi,
entschlossen, die Zu-
sammenaroeit
sammenar Deit mit den Ländern
ländern Großostasiens weiter zu
stärken, sie -völlig
si völlig Fesseln der USA und Eng-
von den Pesseln
landy zu 3efreien Err^ichtung
jefreien und dadurch die Erreichtung eines
Großosta3iens
Großosta siens zu fördern, das auf der Souveränität

Unablängigkeit
und Unab jgden Landes basiert sei.
längigkeit eines jft'ien
Es solle eine gerechte Uettordnung errichtet wer-
Veffcordnung
den, in der
äer die Unabhängigkeit und Sonderart eines
jeden Laides
La iides geachtet werde.

Jraiische Ölfrage
ölfrage beunruhigt Gemüter nach wie vor.
Nach Tas3
Hach Jran-Regierung
las 3 hat Jran-Regieruug beschlössen,
beschlcOhen, Relega-
Delega-
nacii Moskau
tion nac zu schicken, nach United Press
ii den nächsten Tagen Besprechungen zwischen
sollen ij-
n
UdSSR, dmUSA
d ;n USA und Großbritannien stattfinden;
stattfinden;"Times"
Times"

bedauern,
bedauern daß Rußland in dieser Angelegenheit
ngelegenheit vorge-
S3i,
gangen s il, ohne sich mit seinen Verbündeten zu be-
sprechen .

Roo sevelt
jevelt und Hüll haben ebenso wie Churchill
und Eden eine Einladung der französischen Regierung

erhalten
erhalt en pach
nach Paris zu kommen.

Finnland wird ruscischerseits


Jn Rumänien und Pinnland russischerseits
Nichterf illung
Hichterf einzelner Klauseln der Waffenstillstands-

abkommen behauptet. Jn einigen finnischen Garnisonen


sollen 1;. englischer Presse aus Anlaß Entwaffnung
der Truppen blutige Zusammenstöße vorgekommen sein.
• 11-lß
-1(5 -
-

Tag Ort
Vorkommnis ae
VorkommniBBo
XHineit
ührtcit Wetter

b.i 1.44
6.-T1.44 lagebesprechimg
Lagebesprechung bei
bei Ob.d.H.
Ob.d.K. 11.15
11.15 Ubi
Uhr.

Anwesend:
-^nwesend: Plottenclief,
Flafc-tenchef, Kmdr.Adm.
Kmdr.Adm. U-Boote
U-Boote u.
u. AdK
AdIC

I.
I.) )
Fm Rahmen Luftlare wird Ergebnis gestriger
Liuftbilderlcuiidung (s.KTB
5uftbilder3culldang (s.ETB 5.11")
5.11») vorgetragen.
vorgetragen.
Ib.d.M.
)b.d.M. vmnsoht
vrtinscht eimandfreie
einv/andfreie Erkundung Antwerpens,
Erkunlung-A-ntwerpenii,
na festzustellen,
na festzustellen, vfelche AuswirkungenSohleusen-
welche AuswirkungenSchleucen-
serstörung tatsächlich
serstörung tatsächlich gehabt
gehabt hat«*
hat»» ,, damit ggf.
damit ggf.
lern Führer
lern Führer Einsatz
Einsatz besonderer Kampfmittel vorge-
besonderer Kampfmittel vorge-
schlagen \verden
schlagen kann.
v/erden kann.

II. H a / 1 .Ski.:
.II. )
MOK Ifoiavegen
KOK Norwegen weist
weist mit
mit allem
allem Emst
Emst auf
auf

Jefahr hin,
3-efahr hin, die
die in vorgesehenem
in vorgesehenem Abzug
Abzug letzter
letzter
leerestruppen von
leerestruppen von Jnsel
Jnsel Rörvik
Rörvik besteht.
besteht. Rör-
Rör-

vik ist
vik ist für-Anlandungen
für-Anlandungen gut
gut geeignet
geeignet und
und außer-
außer-
dem durch
dem durch IL-Truppen
LL-Truppen gefährdet.
gefährdet. Es
Es stellt auf
stellt auf
Heg Drontheim
Yeg Drontheim -
- Bodö
Bodö besonders schwache Stelle
besonders sehY/ache Stelle
dar und
iar und kann
kann gegnerischarAnsatzpunkt
gegnerischarAnsatzpunkt für Un-
für Un-
ternehmung werden,
ternehmung werden, die
.die gesamten
gesamten Nordnachschub
Nordnachschub
mit geringsten
ait geringsten Mitteln
Mitteln unterbindet.
unterbindet»

MOK Norwegen
MOK Norwegen hat
hat bei
bei YF.Befh.Norwegen
V/.Befh.Norwegen bean-
bean-
(32)
(32) tragt,
tragt, gemäß
gemäß den
den in
in Führerweisung 4o für
Führerweisung 4o für den
den
3chutz wichtiger
Schutz wichtiger Jnseln
Jnseln erlassenen
erlassenen Bestimmungen
Bestimmungen
den Jnf.Schutz
den der Jnsel
Jnf.Schutz der Jnsel in
in alter
alter Stärke
Stärke wieder-
v/ieder-
lerzustellen.
lerzusteilen.

MOK Norwegen
MOK Norwegen soll
soll Ski.
Ski. sofort'ins
sofort"ins Bild
Bild
setzen,, falls
setzen, Antrag nicht
falls Antrag nicht entsprochen
entsprochen wird,
wird,
damit
damit Ski.
Ski. sich
sich einschalten kann.
einschalten kann.

III.) dhef Ski.


dhef Ski. Adm.
Adm. Qu
Qu-:;

i)
i) OKff hat befohlen,
OKff hat befohlen, daß 10
daß 10 ?6ige
?$ige Abgabe
Abgabe der
der
Tfehrmachtteile in
Wehrmachtteile in monatlichen
monatlichen Raten
Raten erfolgt»
erfolgt.
- 117 -

Tag Ort
-Uhrzcit
-Ulirzcifc Wetter
Vorkommnisse 63

iilb.11
E.11 .4.44 b)
t>.) Chef Adm. Qu II schlägt vor, den zghlenjnäßig
zahlenmäBig

bereits eingeschränkten Stab des J^aRJrJionmian-


herelts Srffckönnnan-
dos 3üd solange bestehen zu lassen, wie fiück-
Eück-
führmg des Adm. Ägäis andauert. Endgültige
AuflDsung
•A-ufllsung würde voraussichtlich in 4 - 5
Wochen
V.'ochpn erfolgen können.

Obid.M.
Ob.'d.M. ist einverstanden.

IV.)0b.d.M
IV.)0b.d.K ordnet an, daß Kdr.Admiral U-Boote im
Mbvemb 3r
Novemb sr mindestens 7 000 cbm Dieselöl zuge-
wiesen erhält,
v/iesen damit Ausbildungsaufgaben in stärke-
rem MaB3 e fortgesetzt Werden
Ha werden können, um zur Jn-
dienst stellung der neuen U-Boote den Anschluß
nicht 5u verpassen.
su

Al; im. Qu. wird Durchführung


Al:im. veranlassen und
■■^ückwi
^ckwi fi■kungen auf andere Verbraucher prüfen und
melden

(34) OD.d.M.
Oe.d.M. befiehlti'.außerdem,
befiehltnaußerdem, daß von den *[5
Eangbo sten
Bangbo >ten der U-Bootsausbildung 4 namentlich be-
zeichn;te am 10.12. an Kdr.Adm. U—Boote zurückge—
geben werden mussSn.
müssSn.

Jm kleinen Kreis:

V.) I a / ■.Ski.
Ski.

a) Macischubunternehmen
Macischübunternehmen für Dünkirchen wird vor-
vor-
her sitet. MOK Nord hat Bestungskommandant Dün-
bereitet.

kir;hen um Aufschlüsselung
kir:hen Anfse^iüsselung der zur Öberfüh-
Überfüh-
run; vorgesehenen 100 to Hachschubgut
rung Nachschubgut gebeten.

b) OKW/ViTPST
OKW/flfBSI hat Antrag Ob.Südwest betr. Vertei-
Vertei-
dig mg von Bola
digung wie folgt entschieden:

1.) Bola
Pola ist als Seefestung zu verteidigen
und auch gegen starke Angriffe bei einer

großlandung zu -halten.
halten.
- 118 -

Tag
Tag Ort
Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

SaTI 0 44
5611.44 2.) Cb oberste Führung sich je nach läge
Lage für Aufgabe
lola
Eola entscheidet, bleibt offen und darf durch
die Heeresgruppe keiner unterstellten Dienst-
s[telle auch nur angedeutet werden.
sftelle

Weitere Bearbeitung übernimmt Adm. Qu II.


XI.

G-ruppe Süd nachr,


Gruppe nachr. Adm. Adria erhalten von
I.Skl. Weisung,
1.5kl. Weisung,marineseitige
marineseitige Forderung für Ausbau
der Festung Pola sowie Ausdehnung des Festungsbe-
reichs baldmöglichst zu melden.

VI.) Chef 5/Skl.:


5/Ski.:

Amerikanische Flugzeuge haben von Indien aus S


S:
gapore
re angegriffen.

3.Ski. unterrichtet oberste Führungsstäbe der


Ericigsmarine
gsmarine aus Lagebeurteilung Luftv/affenführunge
LuftwaffenführungE—
stab/Fremde Luftwaffe W vom 5.11. Ausfertigung gen.
(35) 1.Sri.
I.Skl. 33038/44 gkdos. in ETB feil D Heft VIII a.
KL’B Teil a„
Danach sollen u.a. Vorbereitungen der feindlichen
Luf;v;affe für bevorstehende Operationen im Westraum
Iiuf;v;affe TJestraum
sich in Zuführung
Zuführung, alliierter Nahkampfkräfte sowie
Buf jtransportverb'ande von Großbritannien
Luftransportverbände (n&ch Bel-
giei/Dordfrankreich
gie:i/Nordfrankreich abzeichnen. Oberbefehlshaber
USA-Luftwaffe, General Arnold, ist in Europa einge-
troTfen.
tro :fen. Jn beschränktem Umfange ist auch mit Luft-L
Luft--
lanieuntemehmen
lan leuntemehmen vom Kontinent aus zu rechnen.

l_a / 1.
VII.) I_a I.Skl.:
Ski.:

Zum Abtransport russischer-Güter aus Schweden


we ri en 14 finnische Schiffe eingesetzt. Ausw.Amt
häl
h'il es für erwünscht, daß diese Schiffe versenkt
versenlct
werden.
ode:r aufgebracht v/erden.
Schwedischerseits ist Hilfsaktion für Finhknd
Finnlnd
unt;er Einsatz weiterer finnischer Schiffe vorge-
unter
sehen: Ausw. Amt hat an ungestörter Durchführung Jü
Jn
- 119 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 64

6.11.44
5.11 .4-4 teres
teresE in Finnland
in Finnland Freunde
Freunde für
für Deutschland
Deutschland zu
zu
werter
werter

kl.
kl. ist der
ist der Auffassung,
Auffassung, daß
daß dieses
dieses Entgegen-
Entgegen-
((36)) kommer für
Iconimer für die
die Durchbringung eigdner
Eurchbringung eigdner Forderungen
Forderungen
ausger utzt
ausger utzt vrerden solle. Näheres
v/erden solle. Näheres KTB
KTB Teil
Teil C
0 Heft
Heft
VIII.

VIII.)
VIII.) H
H e
e e r e s 1 a g

Y/estfr ont:
Y/estfi ont:
A uf der Jnsel
•Aof Jnsel V'alcheren
T/alcheren geht der Kampf
Kanpf sei-

nen En
nen Er de
de entgegen.
entgegen. Unter
Unter sehr
sehr starken
starken Material-
Material-
einsai
einsat:z öffnete der
der Feind
Feind die Enge
Enge von Arnemuiden
von Arnemuiden
und ve
und vemichtete
michtete die Masse der dort stehenden
stehenden eige-
nen Ei
nen afte.
Ki äfte. Jn Middelburg
Jn Middelburg stehen
stehen Versorgungs-
Versorgungs-
trupp'en
truppi und Alarmeinheiten
en und Alarmeinheiten im
im Kampf
Kampf gegen
gegen angrei-
angrei-
fender
fender Panzerfeind und
Panzerfeind und zahlreiche Terroristen.
zahlreiche Terroristen.

ie Abwehrschlacht
ie südl. der
Abwehrschlacht südl. der Maas dauerte
dauerte auch
auch
am 5.1
am 5 1.1. in unverminderter Heftigkeit
in unverminderter Heftigkeit an.
an. Es ge-
Es ge-
lang dei?
lang aleip Feind,
Feind, die
die südl.
südl. Willemstad
Willemstad und
und südl.
südl. Moer-
Moer-
diyk stehenden
diyk sjtehenden Kräfte voneinander zu
Kräfte voneinander zu trennen,
trennen,
Der er
Der er strebte
strebte Durchbruch
Durchbruch aufauf Koerdiyk
Hoerdiyk konnte
konnte bis-
bis-
her ve
her rhindert v/erden,
ve rhindert v/erden,
J nn Brückenkopf
Brückenkopf Huisden
Huisden durchstieß
durchstieß der Feind
der Feind
an me'
an me.hr ■eren Stellen
ihr•eren Stellen die
die Front
Front und
und drang
drang gegen
gegen
Abend in
Abend in Hdisden
Huisden ein.
ein. Trotz
Trotz starken
starken Jabo-Einsatzes
Jabo-Einsatzes
des Ge
des &eigners knnnte die
igners kannte die Masse
Masse der
der schv/eren
schweren Waffen
7/affen
auf das
auf das Nordufer
Nordufer der
der Maas
Maas zurüokge^ührt
zurückgeiführt v/erden.
werden.
großen Maasbrückerikonf
J n großen
Jn Maasbrückenkonf v/estl.
westl. Vefolo
Vefhlo
wurden starke
wurden starke Feindangriffe
Feindangriffe verlustreich
verlustreich für
für den
den
Gegner abgewiesen.
Gegner abgewiesen.
E
lnbruchsraum Germeter
ii Einbruchsraum
Jn Germeter gewann der eigene
gewann der eigene
konzenp.rische
konzenp.rische Angriff
Angriff gegen
gegen den
den zäh
zäh kämpfenden
kämpfenden

Feind
Feind ;ut Boden
;ut Boden und
und führte
führte zur
zur Abschnürung
Abschnürung der
der
in der
in der Tiefe
Tiefe des
des Einbruchsraumes stehenden Feind-
Einbruchsraumes stehenden Feind-
kräfte
kräfte
- 120 -

Tag Ort
V orkommniflse
VorkommnisBe
'ührzeit
'Dhircit Wetter
AVetter

6.11.4-4 Jn den Togesen,


Vogesen, besonders Im
im Raum
Ramn St.Jl6
St.Pi^
haltqn
baltgjn die schv/eren
sctoeren Kämpfe ;-.n
.'.n. unverminderter Stärke
an.

Jtaljje
Jtalile

Jm Raum südl. Bologna starke Art. und Kampf-


Kampf-
fliegertätigkeit unter Einsatz von Nebel-
Kebel- und Phospho

Ostw. der Straße Florenz, Forll


Forli konnte der Geg
Geg-
ner r ach. starken Angriffen Gelände gewinnen.

Balkan
Balken

Jn den Räumen Kumanovo und Pristina ist der


Feind mit starken Kräften unter Einsatz von Schlacht
flieg ern und Panzern zum ^ngriff angetreten und
-
konntfe
kenn e Einbrüche erzielen. Da die RückzugsStraße
Rückzugsstraße
für d ie Truppen aus dem südlichen Balkan nahe an
dies Front verläuft, ist die Lage
läge gespannt.

A-us Sjbenik kämpften sich unsere Verbände


auf Imis zurück. Die eigene^!
eigene^. Verluste waren empfind-
lich.

Durch zahlreiche Streckensprengungen im Raum


Brod- Sarajevo ist die Versorgungslage für H.Gr.E.
gespannt.

Ostfront:

3üdl. Budapest trat der Feind noch nicht zu


Südl.
dem erv/arteten
erwarteten Großangriff auf die ungarische
Hauptstadt an. Ein von Osten nach Westen in die
tiefe Flanke des Feindes geführter eigener Angriff
mit Pz.Divisionen machte gute Fortschritte.

Bei Szolnok und westl. von dieser Stadt stehen


die d eutschen
deintsehen Truppen in schweren Kämpfen mit dem
überl.sgenen
.egenen Gegner. Operative Durchbrüche des Fein-
des k snnten
onnten verhindert v/erden.
werden.

5v/ischen
Sv/ischen Ungvar
TJngvar und den Rarpaten
Karpaten griff der
Feind in 10 km Breite an.
am. Die eigene Truppe erzielte
- 121 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 65

6.11.44
6.11.4-4 einen vollen Abwehrerfolg.
Abv/ehrerfolg. Am Dukla-Pass wur-
den 'eindangriffe abgewiesen.

Goldao ist wieder fest in deutscher Hand.


Goldap

Memelfront, vor allem im Re


An der :i;melfront, ■ Tilsit
Raum
wurde::n feindl. Übergangs- und Angriffsvorberei-
tuhge::n
tuhj« t erkannt.

Bei H.Gr.Word
Bri H.Gr.Nord hielt die große Abwehrschlacht
auch am 10 .Tage in unverminderter Stärke an.
nd im Raum
Währ (^nd Baum ostw. Bibau
Lic -.u Abwehr-
ein voller Abwehr-
erf o .g
g erzielt v/urde,
wurde, gelang es den Sowjets
Ri. um Autz
im R;. mit frisch herangeführten Verbän-
Verbän-

inen Einbruch von 10 km Breite und 1


den einen - 3 km

Tief zu erzielen. Da eine


Tiefe Abriegelung bisher

noch nicht an allen Stellen geglückt ist,


( ie läge
ist eie Lage äußerst gespannt.

Raum Autz
Der bedrohten Front im Rann Y/erden
y/erden
Kräf' e aus den Stellungen von Tuckum zugeführt,
Eräf-:

(.adurch bedenklich geschv/ächt wird.


die <j.adurch

Die in beiden Angriffsräumen verfügbaren


sehr starken Feindkräfte werden es
cs dem Gegner
ermö,glichen, den Druck noch eine gewisse Zeit
b .sherigen Umfang aufrechtzuerhalten . Da
im b.
sich infolge des ungleichen Krafteverhält-
nisse:ss und der für die H.Gr.
nissf H.Gr, Word
Nord schv/ierigen
schwierigen
Nach chubverhältnisse die beiderseitige starke
Rach.
Abnul
Abnui zung bei der eigenen Truppe sehr viel spür-
barer ausv/irkt als beim Gegner, muß in der
näch: ten Zeit weiter mit zunehmender Verschärfung
nach:
• 'age an dieser Front gerechnet werden.
der Dage
- 122

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.11.44 Besonderes

i.)
!•) Ii etr. Ostraam:
Ogtraum:
) -Ä-uf WelEtmg MOK Ost sind T
-A-uf Weisung I 16 und T
I 20 von 3. I
T-Flottille , die tiislier
bisher zur Verfü^une
Verfügung
2.Kampfgruppe standen, für Geleitdienst zwischen
zwisch
libau
Libau und Gotenhaifen
Gotenhafen an BSO
ESO abgezv/eigt.
abgezweigto
1:) Wegen Ausfall von "Beitzen" hat LOK
t) MOK Ost sofor-
tige Zuteilung von T 33 zur Sicherung der
Truppentransporte zwischen Oslo und Aarhus be-
fohlen. Für SVK- Versuche wird ein Boot des
HKTvon I.Skl. erbeten. Ski. hat entsprechend
verfügt. Ersatz für "Beitzen" ist für Zeit
vom 6. - 11.11. zu stellen.

II. )I etr. Bereich MOK


II.)I LOK Nord:
MOK Nord
Kord hat am 2.11. vorgeschlagen, luft-
Luft-
affe zu Verminung Westerschelde in Qu.All
Qu.AH 8766,
£765 je unteres Brittel,
6765 Drittel, 8768 oberes Drittel
nit 100 JiMB
LMB ohne DM und BL
BM 1 000 einzusetzen
tnd gleichzeitig Einsatz durch Bombenabwürfe auf
und
Zeebrügge zu verschleiern. Ferner w/ar
war vorgeschla-
gen, AN 8758 zu verminen um damit gleichzeitig
Anmarschweg nach Ostende zu stören und zv/ar
zwar mit
IKB
IMB aller Zündungsarten einschließlich DM 1.
MOK
OK Kord
Nord beabsichtigt Einsatz von S-Booten für MiMi
snaufgaben zunächst nichty
nicht; solange im Scheldege-
tiet lohnende Torpedoziele zu erwarten sind.
biet
Ski. hat am 3.11. entschieden, dais>
dals. iuftv/affe
Luftwaffe
wegen anderweitiger Aufgaben für vorgeschlagenen
(37) E insatz jetztfactr
jetztladr Verfügung steht, daß Verminung
r Schelde durch Luftwaffe außerdem für unzv/eckf
unzY/eck+
mlißig gehalten wirdv,
wird>, wegen Ungenauigkeit im Ab-
wirf und Gefährdung der benachbarten Gebiete für
SJeoperationen.
S ;eoperationen. Die in Betracht kommenden
- 123 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 66

6.11.4.L1.
6.11.4 BH 1 00
BM 00)) werden sofort nach.
nach UES-Ablauf scharf
und wer len daher wahrscheinlich in wenigen (Jagen
Tagen
((38)
38) verlustlos
verlast Los geräumt werden können.

Ski. hält wirksame Sperrung der Schelde


SkL.
durch bweiträumige Verminung etwa folgender
Gebiete für möglich:

1.) Wielingen
WieLingen zwischen den Sperren Flandern IV -
VI ind
md südlich Ribzand bis westlich Zeebrügge
mit etwa 300 1MB/SM
LMB/SM 1 ZE III als W7,
Vf?, ZE.
ZK.

2.
2.)Westerschelde, englische )’<Vestersch
SchiffahrtsrouteH Y
überdeckend als etwa 6 sm breiter Streifen von
iVesthinder Heultonne bis ffandelaar
westlich Westhinder Wandelaar
mit etwa 400 IMB/SllA
LMB/SMA 2 ZE III als VW, ZK und
IOC) IMB/S
lOCj EMB/S mit DM 1.

3.,)Steendiep von Ostbanjaard


)Steendiep
bis Deuerloo, die
Zufahrten des Weatgats, Osterscholde, des
Westgats, der Osterschelde,
Ostgats und von Deurloo überdeckend mit
etra je 150 %1B/S
etwa je, ^MB/S MA. 2 und Ml.
Ml,

Durchführung dieser Verminungen kann


nur] durch S-Boote in wiederholten Einsätzen
erfolgen.

Scharfwerdezeit von
Kürzeste eingestellte Scharfwerdeseit Von
30 Tagen ermöglicht unverändertes Operieren
über bereits geworfene Mineny bis zum Ablauf
Minen^'bis
dieser Frist müßte Auslegung in Gebieten zu 1 - 3
beendet sein. Gebiet Westerschelde kann auch
weiterhin von S-Booten überlaufen werden.
werden,
Absicht mit S-Booten zum'ichst Torpedo-
S-Dooten zunächst Torpedo-,
tsätze
sätze zu fahren, solange noch erfolgreich,
wird zugestimmt.
wild

Bis
Dis zum ?irksamwerden dieser VW-Sperren
ist mit Wirksamkeit bisheriger Sperren zu rech-
- 124 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Yorkommnisoe
Ubrrcit
mirxcit Wetter

(Win't
6.11.44 III.) Betr. [MOE
(MOE West
Wat

(39) a) lYcg.Kpt.v.Berger
Preg.Ept.v.Berger meldet Festung Gironde-
Süd ■befehlsgemäß
Befetilsgemäß übernommen.Seebahnhof
übernommen.Seetaimliof
le Verdon wird planmäßig gesprengt. Hierfür
Evakuierung von etv/a
etwa 1 000 Einwohnern
Einv/ohnern aus
Umkreis von 2 - 3 km und Eäumung
Käumung eigener
Versorgungseinrichtungen notv/endig.
notwendig. Maßnahmeji
llaßnahmejn
sind'.im Zusammenhang mit Gesamtevakuierung
aus Festung und Festungsvorfeld
Festungsvorfcid eingeleitet.
cingeleitet.
Sprengung hach 10.11. mit Ablauf vereinbar-
ter Waffenruhe vorgesehen. Für Sofortdurch-
Sofortduroh-
führung wird ausdrücklicher Befehl erbeten.

MOK^st
HOK^st bezeichnet Unterbr»flhung
Unterhrtflhung von
eigenen Versorgungseinrichtungen “nnerhall^
annerhal^^
der
der-Sprengwirkung
Sprengwirkung des Seebahnhofs als givtw
gaiVw
(40)
Versager, da ©it
ijiit Sprengungsbefehl jederzeit
gerechnet werden mußte.
mugte.
MOK
HOK West hat angesichts jetziger Buge
läge
bei Ob.West
0b.7/est Zustimmung zu vorgeschlagenem
Sprengungstermin erbeten.

b)
h)^fo& m
mitgelesenem Funkspruch beschwert sich
h sheriger Festungskommandant Gironde Süd ,
H
Oberst Pohlmann, bei Ob.West über die von Ob
MOK West
Y(est verhängte Enthebung vom Bienst als
Festungskommandant.

(41) Betr .Vdstraum:


IV.) Betr. rOstraum:

a) Lazarettzchiffe
Lazarett schiffe "Tübingen, "Gradisca" und"Frei
und"Frel-
burg" werden bereits über eine Woche vom Geg-
bürg" Geg
ner zurückgehalten. Auch Baz.Schiff
Baz.^chiff "Bonn"
ist wahrscheinlich ebenfalls eingebracht.
eingebraoht.
Ski. tritt an Ausw.Amt, OKW/Eührungsst at
OKV//Führungsstjal
mit Vorschlag heran, Feindverhalten durch
- 125 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorttomranisso
Vorkommnisse 67

6.11.44 schärfs e Protestnote anzuprangern,


schär^s anzuprangem, da Abtransport
weitere ■1 Verwundeter äiie
aus Ägäis und Adria offensicht-
lieh sy stematisch verhindert werden soll. Das
Bas be-
deutet chweren Mißbrauch zulässigen Untersuchungs-
ichweren

rechtes
(42) Näheres siehe KTB Teil C, VIII.

t>)
b) Gruppe Süd übermittelt Meldung Seeko Albanien
.. Adria,
über Ad (a. daß infolge Eohrzeugmangels
Pahrzeugmangels in

Bereich 21. Gebirgs-AX


Gebirgs-AK geschlossene Überführung der
Marine, besonders der Spezialisten in Präge ge-
stellt ist. Marinetruppen, insbesondere Spezialisten
werden für andere Bereiche dringend benötigt.
Gruppe Süd regt an, Heeresgruppe E erneut Eorde-
Porde-

rung Be weglichkeit der Marinetruppen entsprechend


run£
den Befi
Bef ehlen des OEM, OKff und OKH sicherzustellen
d-J/s. Marine aus marineeigenen
und d^/s. marmeeigenen vom Heer beschlag-
nahmten Transportraum notwendigste Beförderungs-

mittel zur Verfügung zu stellen und unbewegliche


bezw. un erfahrene Marinetruppen durch das Heer
einzuwe isen, zu beraten und zu unterstützen.
einzuv/e

OKL/Iüh rungsstab beabsichtigt luftmineneinsatz


c) OEL/Iüh:
Adria i d
d hat D-Ger^te
B-Ger^te hierfür freigegeben unter

Beding:un..g
g vorherigsr
vorheriger Absprache mit zuständigen
Marinef ührungssteilen.

Sil. unterrichtet Gruppe Süd, Adm..Adria


Adm.„Adria und

Dt.Mar.Udo. Italien und erklärt sich gegenüber


Bt.Mar.Kdo.
OKl/Püirungsstab mit Freigabe D-Gerät
OEL/Pütrungsstab B-Gerät für Adria
unter genannten Bedingungen einverstanden.

V.) Nach Beri'


Beri cht MVO zu Eüstungsstab
Rüstungsstab hat der Führer als

Ergebnis tägiger Besprechung mit Reichsminister


Speer als wesentlichste Forderung Rüstung.-
an die Rüstung;.-

Steigerung und Konzentration der Flakerzeugung auf-


gestellt.
Pührer betrachtet Verstärkung der Flak zum Schutz
- 126 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
"Wetter

6-11 .44
6,11 Icriegauiohtiger Rustungsobjette
IcriegDTichtiger Rüstungsobjekte als das z.Zt. möglic'hei';
mögliche
aber aich
ai ch wesentliehste
wesentlichste Mittel ..Aussagen
Aussagen abgeschosse-
abgeschlosse-
ner Feindflieger und Urteile maßgebender Persönlichkei-
Persönlichkei-
ten baten diese Ansicht bestätigt. Sondervollmacht
für Durchführung ^lakprogramms'
-^lakprogramms- ist in Aussicht gestell't.
gestellt.
Programm
Programm- wird total geschützt werden und Vorrang auch
vor jeglichen Abzügen für das Uexlenberg-Programm
Geilenberg-Programm
haben. Program umfaßt im.Nahziel nahezu Verdreifachung
der schweren Flak und Vervielfältigung der leichten
"lak,
lak, di m Fernziel V0rantreiben wichtigste#Entwicklungen
wichtigste#" Ent-.vickluiage:
z.B. Re
Esketen.
keten. Flak int in absoluter Schwerpunktbildung
an den wichtigsten Rüstungsobjekten
Eüstungsobjekten zu massieren, z.B.
in den Räumen der eisenschaffenden Industrie, weiter an^y
an..
Eisenb.
Eisenbahnknotenpunkten
hnknotenpunkten unter vorübergehendem VerzichtV Ve^
VerzichtV^q
Schutz^ sonst wichtiger Objekte.
Schutz

Lage 6.41.44
6. <J.1 .44

1.)
I.) Bei eich M
Kok
0 k Ost

1. Admi ral östliche Ostsee

Fe ir dlage:

Jn AC
AO 6177 wurde russ. Minensucher gepeilt,
An C stküste Sworbe wurde ein Fuga und ein russ.
Bewa eher auf Südkurs gesichtet.

Eigejne Däne:
Eigdnc Lage:

Auf Sworbe keine besonderen Vorkommnisse.


An V
Westküste
estküste sind 6 KFK, in Jrbenstraße 3 AF einge-
einge-
set zt KFP-Geleite
setzt. MFP-Geleite nach Sworbe waren wegen Wetter-
Wetter-
lage
läge nicht möglich.

Nachschub ist am 5. durch 2 Vp.Boote und Schlepber


Schlep
-
-
127
127 -
-

Tag
Tag Ort
Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisse 68

s.n .54
s.n .54 mit I.I ionitionsdampfer
mit imitionsilampfGr nach
nach. Montu
Montu durchgeführt.
durchge^ührt.
Dampfer
Dampfer "Schiffbeck"
"Schiffbeck" (( 2 150 BET)
2 150 BET) ist
ist
0330
0330 Uhr
Uhr bei
bei Ansteuerungstonne Bibau infolge
Ansteuarungctonne Libau infolge
Miner
Minei.treffers
treffers gesunken.
gesunken.
Geleit- und Truppentransporte
Geleit- und Truppentransporte sond
sond planmäßig
planmäßig
durcllgeführt.
durcftgefohrt.
/
/ Hach Bibau sind
Nach Libau sind 11 377
377 to
to Verpflegung,
Verpflegung, 55 000
000to
to
((43
43)) Munii ion, 173to Geräte, nach Memel 617 to Munition
Munil ion, 1 73tO Geräte, nach Memel 617 to Munition
und
und 17 to Geräte
17 to Geräte zugeführt.
zugeführt.

2.
2. Mitt ere u‘nd
Mittlere und westliche
westliche Ostsee:
Ostsee:
Zum
Zum Minenräumdienst
Minenräumdienst waren
waren 35
35 Boote,
Boote, zum
zum
Gele tdienst
Gele 2 Boote
tdienst 2 Boote eingesetzt.
eingesetzt.
Jm übrigen
Jm übrigen keine besonderen
keine besonderen Vorkommnisse.
Vorkommnisse.

3.
3. Skagerrak:
Adm. Skagerrak:
Adm.
Vp.Positionen
Vp.Positionen \varen aus
waren aus Wettergründen
V/ettergründen
nicirf
nichl besetzt.
besetzt.
Zum Minenräumäienst
Zum waren 22
Minenräumäienst waren 22 Boote
Boote einge-
einge-
setzl). Ostwärts
setzt. Ostwärts Anholt
Anholt sind
sind 2
2 Minen geräumt.
Minen geräumt.
FdZ
PdZ hat
hat Führung
Führung Flottenstreitkräfte
Flottenstreitkräfte im
im Ska-
Ska-
gern E k übernommen.
gerr; ;.k übernommen.
"Galster"
"Galster" und
und "Jhn"
"Jhn" stehen
stehen im
im Oslo-Fjord
Oslo-Fjord
klar
klar für
für Geleitaufgaben. "Beitzen" muß
Geleitaufgaben. "Beitzen" muß wegen
wegen
Sehr
Sohr ubenschadens
ubensohadens eindocken. "Beitzen" und
einüocken. "Eeitzen" und "Eiedel
"Eiedel
werde n voraussichtlich 9.11. wieder klar,
werde n voraussichtlich 9.11. wieder klar,
Kreu:
Kreu: er
er "Köln" entlädt Minen
"Köln" entlädt Minen in
in Tyboroen
Tyboroen auf
auf
Minei transportschiff "Jrben"
Minei..transportsohiff "Jrben"..

Schwed.
Schwed. Flugzeug
Flugzeug ist
ist im
im Anflug
Anflug auf
auf Wachschiff
Wachschiff
101
101 14.28 Uhr beschossen worden, Treffer
14.28 Uhr beschossen worden, Treffer istist
wahr
wahr cheinlich.
cheinlich.
Dampfer "Wissmann" steht
Dampfer "lYissmann" steht mit
mit 6
6 S-^ooten
S-^ooten
auf 11 arsch
auf arsch nach Horden.
nach Norden.
Bei
Bei Einflug
Einflug feindlicher Bomberverbände
feindlicher Bomberverbände
v.'urd bei
wurde 'Kriegsschule Husum
bei Kriegsschule Husum ein
ein Teppich
Teppich abgewor-
abgewor-
((44
44)) f en,
f der mia
en, der nngi ingahgchaden
freahgchaden anrichtetj,
anrichtetj,,^/, t Jjj
Jji^
- 128
Tag Ort
TJhrteit V orkommnigse
VorkoromniBse
"ührreit Wetter

66.n-44
«11.44 II.) B ereich
XI.) ereioh Mok
Kok Horwegen
Herwegen

Feindliine:
Feindlage:
Ji Bereich 19.Gruppe
Jiji 18.Gruppe wurden
\mrden 43 Flugzeuge im
Einsat2: festgestellt.
fcstgestellt. Eigene lufiaufklärung
Luftaufklärung hat
hai am
5. auf Heede
Reede Thorshavn 1230 Uhr 1 Flugzeugträger
unbeka inten Typs und mehrere andere Fahrzeuge unge-
unbekannten unge-
nau fe^tgestellt.
feptgestellt.
L
Eigene ase:
Bereic iq Folarküste:
Polarkuste:

4 .Z-Flottille ist 21.00 Uhr zum Schutz eigener


Rückzu jsgeleite
®ückzu sgeleite ausgelaufen. Heitere
TiTeitere Meldungen
Keldungen liegen
nicht /or.

III.) Bereich M o E
MoK ITord
Hord

1. Beutsehe
Deutsche Bacht:
Bucht:
Wegen anhaltenden Südweststurmes sind Aufgaben
ht durchgeführt.2
durchgeiuhrt.2 Elbe - Ems-Geleite sind
Schillig-Reede4«!ngelaufen.
Schillig-Reede ^jii^elaufen.
Tm.
Vm. wurden feiddliche
feindliche Bomber- und Jagd-
veitbände
bände im Bereich Adm. Deutsche Bucht von schwe-
schv/e-
reil Flak beschossen.
Bei Bombenteppich auf Anlagen Marinekriegs-
Karinekriegs-
sctjule
set ule.Husum
Husum ist ein Mann
Kann gefallen. Eraftfahrzeug-
Kraftfahrzeug-
haljlte
haü Ite und mehrere Kraftfahrzeuge sind beschädigt.
Gegen Mittag erfolgte mittelschwerer feind-
liclher
li .ch er Luftangriff auf Hauourg,hauptsächlich
Hamburg,hauptsächlich wur-
der Wohnviertel in Harburg und Barmbeck getroffen,
getroffen.
Wolnschiff
hn:schiff "Oxhoeft"
Wo! "Qxhoeft" ist mit Vorschiff gesunken.
EirJ Schuppen des Marineersatz-Verpflegungsamtes
Eir Mar:in.eersatz-Verpflegungsamtes
- 129 —
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 69

>.11.44
). 11.44 KieüJ
KieJj mit 100 to Proviant ist zerstört.

Eine Eortress wurde südlich Emden durch


“lahl, eine weitere
“lalil, bei Spiekeroog durch Jäger
abgäschossen.

2. Kolli andr^uin:
Holliandraum:

■^■us 7'ettergründen
•^•us T/ettergründen sind Seeaufgaben nicht
durc hgcführt. Vormittags wurden durchfliegende
durdhgeführt.

feir dliche luftverbände in


feirdliche Eordhilland
ITordh&lland durch
Mari):neflak bekämpft. 3 Abschüsse sind erzielt.
Marineflak
üf Walcheren stehen eigene^ Kräfte weiter-
hin im
in schweren Kampf gegen überlegenen Feind
und gegen Überschwemmung. crüclrt aus
Feind drückt

Eioljt ung yiissingen


Ricltung yiissingen und Kieuvland auf Lliddel-
bur£
bUT£ vor und hat sich bis zu gesprengten Schleu-
sen in Ostseite Veere
Teere herangeschoben.
herangeschoben, ”est-
’ffest-
teil Veere wird durch Karinekräfte
teii Teere (400 llann
Harinekräfte(400 Hann
untc
unterr Führung Oblt. MAÄ Kapp)
Eapp) noch verteidigt.

ü
ie seit dem 5. nachmittags in Zijpe von
üie

Grar at.verfem beschossenen Artillerieträger mel-


ffrarlatwerfern
den Gefecht mit feindlichen Fahrzeugen. Boote
sind gesprengt, Ausfahrt Zijpe ist blockiert.
2 Kt-fenscim-tzboote
fenschufz-bocrte sind durch Jaboangriff zer-

stöa t_, Besatzung der versenkten Boote marschiert


stört.

nacll Zierik-§ee.
naclt

Feind hat südlich der Maas Brückenkopf V/iHeme


Y/iUeme
staejt
st aic t aufgebrochen. Koerdijk-Brücken
Moerdijk-Brücken sind
gesdrengt.
gesj rengt. Westufer des Hafens Moerdijk ist

auf Befehl susfäöndiger


zusßtändiger J.B.
J.D. gesprengt,
gesprengt
eigdne
eige ne Kräfte werden auf Brückenkopf auf Bord-
llord-
ufei}
ufer der Maas abgesetzt.

KOK Kord hat Gefechtsbericht Seeko. Südholland


MOK Bord

über den Kampf auf Walcheren


übeo ’Jalcheren vorgelegt. Ab-
(45) sehr ift gern.
schlift I.Slcl.
I.SldL. 39792/44 geh. in KTB Teil C
Hef1 II a.
Hefl
- 130
1^0 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorl; ommnisse
Uhrzeit Wetter
"Wetter

6,11,44
6.11.44 Nach sieh Verluste der alliier-
Huch Beuter stellen sich
ten Fahrzeuge
Bairzeuge bei den Landungen auf Walcheren und
Westkapelle
bei \?e ;tkapelle auf 20 von je 25 Fahrzeuge)^. Verluste
der Marine werden als ernst bezeichnst .

IV.) H
M OK VT e s t
TI

iihkirchen sichtete 10.45 Uhr


iinkirchen in 350 etwa
20 sm
SEI ab großen Truppentransporter auf Ostkurs.

II t rdwestlich Cherbourg wurden zu verschiedenen


IT
W bezw. SO-Kurs, ferner
Uhrzei en 2 Zerstörer auf FV7
Hi Ifsflugzeugträger,
ein Hi: fsflugzeugträger, 3 Frachter und insgesamt 11
LST au:
L5T Süd - bezw. Hordkurs
ITordkurs gesichtet.

dlich Guernsey lag ein Zerstörer auf 7/arte


Jsrtestelli
st elltjug.
L
(46) 1
Aus, iil , 'j n
ung der Beobachtüngsunterlagen
Beobachtungsunterlagen von Aiderney
seit 1 .10. haben ergeben, daß Hafen
.10, enbenutzung
t)enu-fczung gher-
bourg bei starker IIordwetterläge
ITordwetterläge noch beeinträchtigt
ist.

Ja BLThkirchen
Jn Dünkirchen erbat Gegner 4-stündige Waffenruhe
zur Bergung und Bestattung der Gefallenen. Waffenruhe
ist von 1500 - 1900'Uhr bewilligt.

Ob.West und Ob. MOK West


Ot.Y/est haben Festungskomman-
danten Dünkirchen Anerkennung zum wiederholt erfolg-
reicheifL Abwehrschlag ausgesprochen
reiche]!!. ausgesprochen.

Ebenfalls hat Ob. West dem Feotungskommandanten


Festungskommandanten
La Rochelle für schneidigen Vorstoß und erfolgreiche
Durchführung Gesamtuntemehmens
Gesamtumtemehmens am 5. volle Anerkennung
ausgesprochen
-
- 131 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 70

6. TI ■. 44
6.11 V.)
Y.) B reich I)t»Mar»Kdo,Jtalien:
Dt.Kar,>Kdo«Jtalien:

Beindla. je:
Peindla.
Am 4. ahends-
abends sind aus dem Atlantik 2 Hilfs-
träger und 5 Zerstörer in Gibraltar vom Atlantik
eingelaufen. Hilfsträger ist am 5= mittags mit 4
eingelanfen.
Zerstörjrn ostwärts weiter marschiert. Am 5. früh
Zerstör3rn
hat ein weiterer Hilfsträger mit einem Transpor-
ter und 5 Prachtem
Frachtern Harsch
Marsch von Gibraltar in den
Atlantik angetreten.
Yo der Riviera-Küste wurde übliche Minensuch
Tor Kinensuch
tätigkeLt
tätigke Lt mit Zerstörcrslcherung
Zerstörersicherung beobachtet. 2 Zer-
stöter jiaben
laben am 5*
5- nachm. Bordighera beschossen.

as.g-1
Eigene Ijage:
Eirene
GeJLiLeit-
Ge eit- und Sich.Bienst an Westküste wurde
planmäßig
planmäß Lg durchgeführt. TA-Boote sind von Aufklä-
rungsvo rstoß und 4 Hinen-KFP
Kinen-IiPP von liinenaufgabe
Minenaufgabe in
Gebiet südwestlich
hdwestlich Genua in der Macht
Hacht zum 6. ohne
Feindberührung
Peindbe rührung nach Genua zurückgekehrt.
1 :CS-Schiff,
:cr -Schiff, TJ -Jäger und 5 R-Boote wurden
2 U
zwisoheji
zwischen Genua und Spezia von feindlicher luft-
aufklär mg erfaßt und anschließend von 4 S-Booten
vergeblIch
vergeblL ch mit Torpedos angegriffen.

VI.) B reich Mar.Gruppe Süd:

1.Adria
Rückführung Marinebatterie Corsini-Hord u.
West Lst
Ist befohlen. NeuaufStellung
HeuaufStellung ostwärts Venn-
Yenn-
dig iv>rgesehen.
rgesehen.
Bei Räumung Balmatien wurden im Seetransport
- 132 -

Tag
Tug Ort
Vorkommnisse
V orkommniase
'Uhrccit
Uhncit Wetter
"Wetter

6.11.44 2 766 to IVehnnaclitscut,


Wehrmachtsgut, 145 cbm Betriebsstoff,
3 076 Personen, 37 Geschütze u.a. zurückgeführt.

Harineschützenbatl. 581 und


Marineschützenbatl. Und 583 stehen in
harteki Abwehrkampfen
harte: Abtvehrkämpfen 60 km südlich Knin. Knin ist noct
noclji
einge schlossen.
Fiume
Piume wurden am 6. Vm. und mittags 4 x
von fäindlichen Plugzeugen
Flugzeugen angegriffen. Treffer in
Hafengelände verursachte^keine erheblichen Schäden.

b) Ägäis
Ägäis:
Silos meldete am 6. abends 1 Plugzeugträger,
Kilos Flugzeugträger,
1 Kreuzer, 2 Zerstörer, 1 Kanonenboot und 2 Landungs-
boote ostwärts ablaufend.

tJber Zerstörung Korinth-Kanals wird nachträglich


EJber
gemeliet:
gemeldet: Prücken
Brücken sind gesprengt und in Kanal
gefallen. Kanal ist an 2 Stellen in ganzer Breite dur
durfch
Erdmassen verschüttet. Kanaleinfahrt ist durch 16,
Kanal selbst durch 4 RMH
BMH verseucht. Osteinfahrt ist
durch Blockschiff gesperrt.
Hach Mitteilung britischer Regierung über
Schutzmacht
ochutzmacht sind Lazschiffe "Gradisca" und "Tübin-
gen" auf Marsch von Saloniki nach Triest von briti-
Untersuchung-eingebracht.
schen Kriegsschiffen zur Untersuchung "eingebracht.
Hafen ist nicht angegeben. Brit. Regierung hat alle
Verwundeten von Bord genommen und zu Kriegsgefargmen
Kriegsgefargaien
erklärt. Sie ist bereit, Austauschfühige
Austauschfähige Verwundete,
die den gemeinsam vereinbarten Bedingungen ent-
spreeben,
sprechen, gegen entsprechende-Anzahl britischer Ver-
wundeter auszuliefern. Von Besatzung "Tübingen" sind
35 arabische Heizer franz. Rationalität nicht mehr
bereit weiter zu fahren. Brit.Regierung lehnt
Druck ab, erklärt sich bereit, deutsche gefangene
Seeleite ersatzweise an Bord zu kommandieren, damit
Seeleute
Schiffe.Reise
Schifft: Reise fortsetzen kann, falls entsprechende
Anzahl britischer Seeleute -an
an die Schweiz abgegeben
wird.
wird,
- 133 -

Tag
Uhrzcit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 71

6.n.44
6.11 5. Ponsnla.Te:
5. Jonaiilage:
Jn Budapest sind MFP mit je 90 1MB
2 1£FP DJB
itzberext.
Atzbereit.

VII.) U -Bcotskriecführung:
-Beotskriegführun

Boote Gruppe "Panther" treten aus Brenn-


stoffgri
stoff gri inden Rückmarsch an. Restliche 9 Boote
v:erden
v;erden n Vp.Stellung von AC
AG 8140 - 5880 ver-
legt. 1 . Boot steht mit eingeschiffter B-Dienst-
Peilgruj) pe in AC 97-

U )97 hat am
)97 hat am 5.11
5.11 Zaunkönig auf
Zaunkönig auf Zerstörer
Zerstörer
gefeuer und
und nimmt
nimmt Versenkung,
Versenkung, an.
an.

■A-u übrigen Op.Gebieten


übrigen Op.Gebieten liegen
liegen besondere
besondere Hel-
Mel-
Jiicht vor.
düngen Aicht vor.

uftkriegführung
VIII.) Buftkriegführung

1. West aum:

Auswertung der Bilderkundung von Ant-


Ausv/ertung
werpo:m
v/erpe:n vom 5.11. ergibt im Albert-Hafen Bele-
gungii:it Schleppern. Von Kruisschans-Schleuse waren
gung-i:
Aui entore anscheinend beschädigt. Innere
2 AUJ!
usentore anscheinend intakt. Wasser-
Schicisusentore
Schl
stand in Schleusenkammer und Schelde war
stand
glei oh
gleiieh hoch. Wasserstand im Hafen bei Mittel-
Hittel-
nied} igwasser höher als in Schleuse. Bei Annahme,
nied^-

daß inneres Schleusentor beweglich und die be-


daß
sc hä igten
sch'i Tore bewegt
igten’Tore bevTegt oder beseitigt werden
könndn, erscheint Benutzung der Schleuse, bei
könn4:

Hochi asser möglich.


Hoch\
- 134 -

Tag Ort
Uhrzcit Vorkommnisse
Wetter

6.11.44 An 6.. sind


sir_d aus Einsatz-.
besondere Elnsatz-
demHollandraum 'be-sondere
meldungen nicht eingegangen,
eingegangen.

Reichst ebiet:
Reichs;ebiet:

tv/a 1200 amerik. Kampfflugzeuge mit starkem


twa
Jagd sei .utz
uts haben gegen Kittag
Mittag Angriffe auf Reumünster,
Ueumünster,
Hamburg Gelsenkirchen, Bottrop, Buer und Hanm
Hamm durch-
geführt
gefülirl Jn Hamburg sind erneut schwere Schäden
bei Blc hm u. Yoß
Voß und anderen
anderei Jndustriewerken Schäden
Schäften
entstar den. Verkehrsanlagen in Heumünster
entstai Neumünster sind wiede-
rum st£
st; rh betroffen. Auch in Hamm sind vorwiegend Verke|hrs
schäder
schädei angerichtet. 7/eitere Schäden siehe Sageslage.
Tageslage,
Hindenburgbrücke
ndenburgbrüclce bei Köln wurde gegen Mittag
Kittag
von 15 20 Feindflugzeugen angegriffen und schwer be-
schädi rt
schädi; Brücke ist außer Betrieb. Hohenzollem-
brücke wurde gleichfalls beschädigt, ist jedoch noch
brauchll,
brauchll.ar, ebenso Reichsautobahnbrücke. nachmittags
Reichsautobahnbrücke, Nachmittags
haben ; - 400 engl. 4 -mot.Flugzeuge großräumigen
■A-ngrif:' im Gebiet Gelsenkirchen - Essen - Recklinghausefc.
4-ngrif:' Recklinghauseh -
Bochum. - ^ortmund
Bochum Dortmund - Wanne-Eickel und Köln durchgeführt.
Umfsjigi
Umfang: eiche Schäden wurden insbesondere an Verkehrs-
anlagei. gemeldet. Außerdem sind Benzin- und Treibstoffi-
Treibstoff-
werke ^etroffen.
gj;etroff en.

1 Ai,ßer
ßer diesen Angriffen haben 'etwa 130 kleine
jj
jj'
lugz ggruppen Bordwaffen- und Bombenangriffe im
westlit hen Deutschland mit Schwerpunkt im rhein-o—westf
rhein-s—westf.,,
Jndusti:iegebiet durchgeführt.
Jndust:'
A i.s dem Süden sind nach vorangegangener Aufklärudg
Aufklärung
500 ai ii'1erikanische Kampfflugzeuge mit Jagdschutz zum
Angriff auf Wien eingeflogen.
Angrif:'
w
Aif zahlreiche:
Ali: Orten im Raum ^ien,
ien, Graz , Klager^,
furt ^rfolgten verttreute
fjrfolgten verstreute Bombenabwürfe.

Ji der
der. Nacht
Hacht zum 7. haben etwa 40 Moskitos Hanno-
Hanno-
ver unc mehr er
eree 100 4-mot. englische Kampfflugzeuge
und m:.: t Bumerang geführte Moskitos Gelsenkirchen
-
- 135 -
-
Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 72

6.11.44
6.11 .44- sowie len Dortmund —Ems—Kanal
-Ems—Kanal im Raum Könster
Münster
angegr Lffen. Außerdem haben 150 Pernnachtjäger
Femnachtjäger
im ffeb
Geb Let zwischen lübeck
Lübeck und Würzburg vereinzel-
te iffe, teilweise im Tiefanflug auf Ver-
kehrsz Lele und Pliegerhorste
kehroz Fliegerhorste durchgeführt.Ein
Verban|i1 von 200 4-mot.Flugzeuge und Ilockitoo
Verban Moskitos
hat Ko alenz angegriffen. Die Elbemündung und das
Gebiet der ostfriesischen
ostfrieoischen Jnseln wurde durch etwa
Klu jzeuge
30 Flu zeuge vermint.
Ü 3er eigene Abwehr liegt Bericht nicht vor.
Üjer

33.. Mitt
Mittelaeerraum:
el ae err..um:
A. .5-
5. wardai
wurdei im ital.Frontgebiet und in Ober-
italieji ■^isenbahnstrecken
italieh ^isenbahnstrecken und fahrende Züge von
etwa 4 30 Peindflugzeugen
Feindflugzeugen bekämpft. Jn der Nacht
Kacht
zum 6. wurden zur Bandenversorgung 137 Feindflug-
zeuge singesetzt, davon 61 im Raum Agram, Laibach
und 76 in Hordserbien.
Kordserbien. 11 eigene Kampfflugzeuge
haben Ceindbelegte Orte und feindlichen Nach-
Hach-
schubv jrkehr
ärkehr im ital. Frontraum angegriffen.
4. Ostraujn
A;der Ostfront waren
v/aren am 5. 167 eigene und
600 Pe
Fe Lade
Lndeinsätze
insätze ohne Verluste und Ab-
schüss
schüos , in der Macht
ITacht zum 6. 60 eigene und 05 Feind-
Peind-
einsät e gemeldet.

VIII.) L a ge Osta^ien

'Yz?\ Kjin£ besonderen Meldungen.


Kein Meldungen

W)
i.
+ l/.pitl.
I al
a

Adm,
Adm •.b.V
b.V
13b
13b

Tag Ort
Vorkommnis
V so
orknmmniBflo
“üllrreit
UliiTcit Wetter
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
73

7-H-44
11.44 Politischer Dageüberblick.
Lageuberblick.

Stilin erklärte am 6/11. in Festsitzung Moskauer


Sowjets anläßlich Jahrestages Oktoberrevolution,
als neu 2s
S Moment des verflossenen Kriegsjahres müsse
man Tat Sache
3ache amsehen,
ansehen, daß Rote Armee Kämpfe gegen
Deutsch Land in diesem Jahr nicht allein geführt habe,
wie die 3 in den vorangegangenen Jahren der Fall gewesen
sei, so idern gemeinsam mit den Truppen ihrer Alliier-
ten. Di 3= Entscheidung der Teheraner
Tehoraner Konferenz über
gemeine ime Schläge von Westen, Süden und Osten habe
gemeino
er; fcaunlicher
mit ers taunlicher Genauigkeit ihre Verwirklichung er-
leht. E 3 werde auch weiterhin die Aufgabe der Alliier-
lebt.
ten sei zwischen zwei Fronten in die
Deutschland z'.vischen
n nehmen. Die Operationen auf Ungar. Gebiet
Zange z a
hätten las Ziel, Ungarn aus dem Krieg zu führen und
es ge-ge
cs gege Deutschland zu wenden. Außenpolitisch habe
erklärt, im verflossenen Jahr seien die Vbl-
Stalin arklärt, Völ-
ker Eng|L ancH
andfc Amerikas und der Sowjetunion in Auswir-
kung de Konfer.enz von Teheran zu einer Kampfgemein-
Konferenz
^erschmolzenr und die antideutsche Koalition
Schaft yerschmolzen
habe si ch
eh gefestigt. Es brauche-nicht verheimlicht
werd en,
zu v/erd n, daß es zwischen den Alliierten Heinungs-
Meinungs-
verschi denheiten gebe. Jedoch könne man sich nicht
darüber wundern, sondern nur darüber, daß es so wenige
v/enige
seien, jetstem Endes würden diese Meinungsverschieden-
jetzten
eeseitigt werden. Die hauptsächlichsten Diffe-
heiten aeseitigt
r enzen mtten
aätten bezüglich Frage der Bildung der Zweiten
Zv/eiten
Front b 2standen,
standen, und diese seien in der Konferenz
von Teh ran gelöst worden. Stalin habe des weiteren
die wir tschaftliche und militärische Entwaffnung-
Entwaffnung
} Deuts ands im Falle eines all.
eil. Sieges gefordert
und für die Zeit hach
nach dem Kriege die Errichtung einer
- 138 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

7.11.44 Sonderorganiaation fiir


für die Sicherstellung des
Friedens verlangt, die .über
jiber ausreichende Streit-
Kräfte
lirif.te zur
sur Kiederkämpfung
JTiederkämpfung eines evtl. Angriffs
verfügen, solle. Diese neue Organisation solle
jedoch, wie Stalin hetont
betont nahe,
habe, keine Wieder-
holung des "Völkerhundes
"Völkerbundes unseligen Angedenkens"
d.arstellen.
darstellen.
Hach Reuter lehnten Londoner
londoner Polen Curzon-
linie als Ostgrenze ah.
ab. Lemberg
lemberg und ffilna
Wilna
seien dem polnischen Herzen vielleicht teurer
als Warschau seihst.
selbst.
Hach Assopress ist USA-Regierung über den
russischen Vorstoß gegen Iran überrascht. Bisher
sei Rußland in erster Linie an einer Entwicklung
seiner eigenen Öl-Anlagen interessiert gewesen
und habe sich an Öl-Vorkommen außerhalb des
Landes verhältnismäßig uninteressiert gezeigt.
Landos
Die russ. Interessen in Iran stellten eine
Parallele dar zu der "Aufmerksamkeit", die Moskau
der Türkei gewidmet habe. Sie dürften ein immer
stärker werdender Bestandteil der russ. Diplo-
matie werden.

Lagebesprechung bei Obid.M.


Ob;d.M. 1150 Uhr.

I) I a / 1/Skl:
MOK
HOK Hord hat folgende Lagebetrachtung vom
5/ll. vorgelegt:
- 139 -

Ort
Tag
Tas
Uhrzeit
TJhrzeifc Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisso 74

7.IX.44
7.11*44 &) La eentwioklunj:
A La; eentwicklung:
1) Brliolcenlcopf Sohelde-Süd
1) Brückenkopf Schelde-Süd in 2. Okt.Hälfte
Okt.Hiilfte
von Feind zerschlagen. Hach Feindlandung auf
7/aX cheren am 1.11. früh Scheldemündung heherrschen-
Wakcheren
ds Batterien Dishoek, Zouteland
de ZoutelEind und T?estkapelle
Westkapelle
mai,gels infanteristischer Verteidigung nach
maifigels
laii zem Kampf ausgefallen. - Kernwerk und Flak-
kurzem
ha'iterien
La' terien Vlissingen bereits vor Feindlandung
Feindlauiung
du;; ch Feindeinwirkung größtenteils zerstört.
du?ch
Au! Walclieren z.Zt. nur noch F.aujn
Auf Saldieren Raum Middelburg,
-Os-pteil
-Os ;teil der Insel und Hordteil
Herdteil um Ostkapelle
in eigener Kand.
Hand.

) Wasserweg Dordrecht - Zijpe - Veere bzw.


2 ’.Tasserweg
2) bz’,7.
Zi :riksee
jriksee durch zum holländ. Fiep
Biep dringenden
Fe .nd seit 4.11. unter dessen Einwirkung, durch
ndbesetsung Tholen und Filipsland-, auf deren
Fe .ndbesetsurg
Bedeutung
Bef eutung Adm. ITöl.
Ildl. ausdrücklich hingewiesen,
hingev/iesen,
se t 5.11»
seit 5.11. unterbrochen.- Zijpe unter feindl.
ArJ1.Feuer,
1.Feuer, dadurch Versorgung Schouwen und
Waicheren Iloek aus möglich.
W, cheren nur noch über See von Hoek

la -eheurteilung: Feind erstrebt fehlenden Hach-


B) lagebeurteilung: ITach-
Scmbhafen
sc uubhafen Höhe
Nähe seiner Front. Hierfür drei Wege:
Weg«

a) Die Schelde nach Antwerpen.


F)
b) Die Rhein- und Maasmündungen nach Dordrecht.
c) Wasserweg von Hoek
Koek nach Rotterdam,
a) und c) für Transporter
Iransporter aller Größen,
F)
b) nur für kleinere.

a) Scheldeeingang ist von


vom Feind frei gekämpft.
;Die
Die umfangreiche Verminung ist. noch zu überwin-
den. Annahme, daß Gegner bereits vom innen
aus mit Räumarbeiten begonnen haben wird.
- ÜQ
- 140 -
-

Tag Orb
Orfc
Vorkommnisse
ührzeit
Uhrzeit Wetter

>11.44
7.11.44 ■fa)
t)) Rhein- und Maasmünäun^en lcdnpf -
Uaasmünduntjen werden von wenig fcsnpf-
hräftigen Bniterien
kräftigen Batterien auf Schouwen
Schouwcn und Goeree
Coenee in
Verbindung mit Minensperren verteidigt. Die In-j
Verhindung
selbesatsungen sind schv/ach,
selhesatsungen schwach, von stark angrei- Ij
fendem Reind
Feind hald
bald zu 'überwinden.
überwinden. Halten dieser I!
Inseln schon deshalb von großer Bedeutung, um
Gegner zu hindern, in größerem Maßstab
llaßstab Landungs-
landungs-
heransubringen, die ihm den |j
fahrzeuge über See heranzubringen,
!
Übergang Liber
über die Haas
Maas und die weiteren Rluß-
Fluß- ;
laufe v/esentlich
wesentlich erleichtern, der kämpfenden
Truppe artilleristische Unterstützung und 'jß
ihr .1

den sicheren Eachschub


Hachsohub geben würden.

c) Die starken Befestigungen beiderseits Hook


Hoek
sperren Zugang zum neuen Wasserweg, der durch
seine Eigenart trotz Zerstörung Rotterdam
Rotterdam,
günstige Ausladebedingungen bietet. Mit Rotter-
Rotter-
dam und Hoek
Heek würden wichtige Basen der eigenen
Seekriegsführung.-und Truppenversorgung ausfal-
Seekriegsführung-und ausfal-
len.
len

2i Besonderer Schwerpunkt liegt daher im Raume


2)
st dl. und westl. Rotterdam. Diesen Raum zur Ver-
sldl.
teidigung so stark wie möglich zu machen, ist
dringendstes Gebot.
d:ingendstes Gebet. Verteidigung Festung Hoek
Hoei
die jetzt von gleicher Bedeutung wie bisher 7/alche-
Y/alche
ren,
ran, h.E. vri.chtiger
wichtiger als die jeder anderen hollän- J
di sehen Stadt.
dj

Fc Igerungen:
C) Eclgerungen:
'a) Zusammenfassung der Kampfmittel der Kriegs-
h; Zusammenfassu.T.g
marine zum Einsatz zwischen Hoek und flanderi-
flanderi-
scher Küste. Aufrechterhaltung der Versorgung
der Zeeländischen Inseln,
Inseln.
Yfiederholung der Forderung auf Mineneinsatz
b] Wiederholung
bj
der Luftwaffe in und vor Slanderiseh-hollän-
flanderisoh-hollän-
disehen Flußmündungen.
- 141 -
Tag Orfc
Orb
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 75

7.11.44
7.11..44 c) Biito an zuständige Heeresstellen, die infante-
o) Bitte infanto-
rietische Verteidigung der Inseln und vor allem
ristische
deiSchlüsselpunkte Hoek und Beer, aber auch des
des
holjländ. Dieps mit allen Mitteln zu stärken."
stärken.

qB MOE Hord
llord hat fernmündlich dazu zum Ausdruck
gebracht,
gshra eh. daß Bericht mit starker Zurückhaltung
abgefsßt
a’o, ßt sei. Das Fehlen infanteristischer Ver-
teidigung
teidie ung müsse stark unterstrichen werden.

lericht OK'/ / V/.F.St


I ericht ist an Adm. F.H.Qu. und OEiV V/.F.St.
op (M) mit nachstehender Stellungnahme von Ski
übermijttelt:
Libermi ttelt:

"A. Einsatz
E atz Kriegsmarine Heimen jetzt im Raum ver-
Eriegsmarine im Rahmen
fügbarer Kräfte. Weitere Zuführung nur 'bei Elein-
fü gbarer Eräfte. Klein-
kampfmitteln
!ci
isjmpfmitteln möglich.

B. Mi en-Einsatz luftnaffe
Luftwaffe v;ird
vfird von Ski nicht befür-
wc|:rtet, da Einsatz geringer vorhandener Kräfte
wo
mi't anderen Waffen mehr,
mehr. Wirkung verspricht,
i C. Ge forderte starke inf. Verteidigung wird für ent-
! 3' ch.eidend
S eilend wichtig gehalten, insbesondere :zum
zum

i
sSchutz
utz Batterien, die Rückgrat Verteidigung bil-
de n. Hinweis auf Battr. Walcheren, die Schelde
den.
wi ksam sperrten, nach Auslandsnachrichten Dan-
wirksam Ban-
d un en sehr wirksam bekämpften, dann aber infolge
dungen
Fe hlens ausreichendes Inf.Schutzes verloren gingen."
Fe|hlens

b.d.K.
b.d.M. ist einverstanden.

II) C hef
tief Ski Adm. S3Ü
Qu:

a)
a) Vortrag über Deckenverstäfkung der Banker
Bunker in
Horweg en durch
duren Einbeziehung von Granit. Maßnahme
erspar t 10 - 12.000 cbm
chm Zement.
-
- 142^■
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisses
Uhrrcit Wetter

7.11*44
7.11.44 1) MYO zu Heeresgruppe B:
B:-wird
wird zweclonäßicerwoise
zweckmäßigerweise
zu nei).;
neu&e'bildeter
gebildeter Heeresgruppe Student versetzt.
versetzt,

c) Zuweisung von monatlich 7.000 chm


o) cbm Dieselöl
an Sa:
au Kmc r. Adra.
Adm. Uhoote
Uboote bedingt Kiirzmg
Kürzung übriger Ver-
Yer-
brauolii
braue! er um 18 io,
her 5°. Adm. Qu beabsichtigt Antrag an
OKVf ai,i± Erhöhung der Zuteilung an Marine für Hbvem-
0K7/ Hovem-
ber um. 2 - 3.000 cbm und ab Dezember auf 25.000 cbm
monat ich.
monatl

Cb.d.M.
(b.d.M. ist einverstanden.

III) Qhef I ?/a


Ohef Erontreife & VII a p.a,
Wa berichtet über Drontreife P_l>
S-ig. 3/12.
&ig. 1/12. v/erden 200, 1.1.45 = 400 Pistolen klar
sein. Problem ist durch Übergang von Horizontal- zu
(47) 1 Alktfmponente im Zündungskraftfeld gelöst worden.
Verti!lAlkflsnponente
Verti: worden,
Auch Bereitstellung erforderlicher Prüfgeräte ist
gesioituert.
gesielt

Im kleinen
kleiner. Kreis

IV) öhef 5/Skl:berichtet ausführlich über Stalin-


Chef
rede md
ünd weist darauf hin, daß von russischer Seite
■ erstm4.!lig Japan als Angreifernation erwähnt und aller-
•erstmalig aller-
dings noch mit Zurückhaltung gekennzeichnet wurde.

V) H e e r e s 1 a g e
V/estfront:
Y/estf: ont:

Bei 15. Armee verhielt sich der Feind


Sei Peind vor den
Brückenköpfen Y/fllemstad und Mo'erdijk ruhig Der
Brückenkopf Willemstad wurde geräumt. iCrotz
Brücksnkopf Protz schwerer
Kämpfe: und .widriger
Kämpf widriger 7/itterungsverhältnisse
Yfitterungsverhältnisse ist cs
es der
Armee in den letzten Tagen gelungch,
gelungeh, die Masse ihrer
Verbäide mit der Mehrzahl der schweren Waffen über
das Hjllandsche
Hellandsche Diep und die Maas zurückzuführen.

Jnter der straffen Führung


Pührung des Generals v. Zangeiji
Zangen
hat sie in harten wechselvollen Kämpfen den Angriff
- 143
145 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 76

7.11.44 starker-brit.kanadischer
starker tirit.kanadischer Kräfte, die sich aus
8 3 Inf.Divisionen, 3 Pz.Divisionen und 6
selb ständigen Pz.Brigaden zusammensetzien,
seih zusammensetzten, ahge-
abge-
hrt und die vom fiegner
wehrt
we. Gegner beabsichtigte
heahsichtigte Vernich-
tung der Armee siidl.
südl. -der
der Haas
Maas vereitelt.

Es ist ihr gelungen, die Hafeneinfahrt nach


Antw erpen über zwoi
Antn zwei Monate nach der Einnahme der
Stad t zu sperren.
Stad'

Die eigenen Verluste betragen bis zum 5.11.:


5.11.!
800 Offz. und 40.000 Unteroffz. und Mannschaften
(eir schließlich der Festungen
Eestungen Boulogne, Dünkirchen
und Calais).

Durch das Herankommen des Peindes


Feindes an die Strom-
Strom-:
iere des Hollandschen Diep und der Maas muß
ban:iere
harsj:
jetz t nach Ansicht der H.Gr.
H.&r. B vermehrt mit der
Mög]: Peindiandung an der niederlän-
Mög] ichkeit einer Feindlandung
disc hen Küste gerechnet werden. Die eigenen Ver-
lusi
lusl e an Personal und Material waren besonders
in c en letzten lagen sc hcch,
Tagen so hoch, daß die neue Front
nörcl der Strombrarriere
Strombarriere nur schwach besetzt ist.
H.G: . B fordert daher die rasche Zufünrung
H.Gr Zuführung von
Mem
Mens chen und Waffen sowie das Bereitstellen von
^rven im holländischen Raum.
Res 4rven

Im Einbruchraum Germeter v/ird


wird weiterhin hart
geki ämpft. In
gekämpft- ln Kommerscheidt konnte sich der ein-
geschlossene Peind gegenüber eigenen konzentri-
ges chlossene Feind
ch^n
s ch(.n Angriffen noch halten.

In den Westvogesen setzte der Feind


Peind im
ix Raum
St. Di&
Dife seine-
seine auf breiter Front geführten An-
griffe
gri :fe zur Gewinnung des Keurthe-Abschnittes fort.
Meurthe-Abschnittes fort,
Er konnte gewinnen.
tonnte an mehreren Stellen weiter Boden gewinnen,
Südwestl.
Süd westl. Gerardmer wurden Peindvorstöße
Feindvorstoße abge-
wie
_
- 144 ••

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisso
Vorkommnisse

•Ml.44
7.11.44 Ita'
Ita!

Durch Fliegerangriffe wurde die Hauptschlag-


Hauptechlag-
ade::
ader der H.ffr.,
H.Gr., die'Brenneratrecke
die‘Brennerstrecke Orient
Trient - Verona,
Verona |
'
für -mehrere
mehrere Tage unterhro-chen.
unterbrechen. Vorhandene Abwehrmit-
Abwehrmit-}
tel sind
sihd gänzlich^unzureichend. Die H.G-r.
H.Gr. meldet, ;
(48) daß nur -ausreichlEKr^Jägereinsatz
auareich'lr^Jägereinsatz diese an Sport-
fli^gerei
flii gerei grenzende Feindtätigkeit einengen könnte.

Balkan:
Bai: :ar_:

Den AllS-etzbewegungen
Abs.etzbe.wegungen bei Strumica und Kocane
drängen die Bulgaren scharf nach. Sie erlitten em-
pfindliche Verluste.

Im Raum
Raum. Kumanovo wurde der vom Feinde erstrebte
erstrebt?
Durbhbruch in-Richtung Skoplje vereitelt und nach
Durfchbruch
Ber jinigung
:inigung von Einbrüchen ein voller Abwehrer-
folg erzielt.

An der adriatischen Küste dauert der Feind-


dru k an. Es kam zu erbitterten Kämpfen. Drnis vmrde
wurde
gerh
ger£

Die um Sarajevo stehenden Tito-Divisionen


lito-Divisionen wurde
vrarde
ln
in ken
Aen letzten 48 Stunden von 106
106. Feindmaschinen ver-
sorgt. Hier zeichnet sich eine erhebliche Gefahr
für die Rückführung der H.Gr. E ab.

Im Raum Belgrad und nördl. der Donau sind an- !


s ch s:sinend
:inend größere feindl.
feindl, Aufmarschbewegungen im
Sank e. Feind dürfte hier beabsichtigen, beiderseits j
Gang
der Drau nach Hordwesten vorzugehen, um im Einklang
Einklang-:
mit den Operationen bei Budapest die Enge zwischen j
Fla ;ten-See
;ten-See und Drau in Besitz zu nehmen.

Ost ront: I

Zwischen Apatin und Baja trifft der Feind Über--


tiber-j
set^vorbereitungen
setjsvorbereitungen über die Donau
Donau.

Südl. Budapest wurden Feind


Feindcinbrüche
Einbrüche in die
Froiit
Froht unter empfindlichen eigenen Verlusten bereinigt.
Der eigene Flankenvorstoß im Raum Vecses-Monor
Veoses-Monor traf
auf äußerst zähen Feindwiderstand.
- 145 -
Tag Ort
Uhrzeit vY
vV etter
Vorkommnisse 77

.11.4'
77.II.4'- Zwischen Alherti.
Alherii. und. Szolnok erzielten die
Sowjets beträchtliche Eirbrüche
Einbrüche in unsere unzu-
länglich besetzte Eront.
länjjlich

An der mittl. Theiß traten die Hussen im


dic^:) lt
diclp.' ten Uorgennebel -zum
en Morgennebel zun Angriff an, überschritten
ücerschritten
den Fluß
Eluß an zahlreichen Stellen tind
ünd bildeten
Brät:ke:ilcöpfe.
Brtifckenlcöpfe. Durch die Ausdehnung des Kampf-
r au
aunies in Ungarn von Budapest bis zu
zti den Karpathen
ist die läge wiederum
'wiederum sehr ebnst
etnst und gespannt.

ITördl. Ungvar scheiterten sämtliche russische


Ang iff'e.
iff'e. Verlorengegangene Höhen wurden wieder
gen >mmen.

Am Euila-Paß
Dukla-Paß halten die vergeblichen Angriffe
des Heindes
Feindes an. Durch seine ständige Angriffs-
tät.gkeit will der Russe hier deutsche Kräfte
faspeln.

Im 'Raum
Raum ostw. Jaslo und im großen Vfeichsel-
brüfckenkopf gehen die feindlichen Angriffsvor-
brüfckehlcopf
ber Jitungen in großem Ausmaße weiter. Alles deutet
ber:itungen
dar nifhin,
lufhin, daß mit dem Beginn des Angriffes bald
zu peebnen ist.

Auch im Raum Warschau


Warschau- und am Harew scheinen
die Angriffsvorbereitungen der Sowjets im wesent-
licien abgeschlossen zu sein. Ziel dieser Operation
ist die Inbesitznahme Warschaus und Durchstoß auf
die untere Yfeichsel.
Y/eichsel. Ein Rebenangriff
Uebenangriff dürfte aus
dem Raum lomsha - Scharfenwiese
Scharfenvri.ese auf Orteisburg,
All :notein geführt werden.
Allmstein

An der ostpreußischeh Grenze im Raum Sudauen -


Schjloßberg ist die'Auffrischung
SchLoßberg die Auffrischung der Feindverbände
Ecindverbände
und ihre Bereitstellung für einen neuen Großan-
gri :f nahezu beendet.
griCf

An der Memelfront ist eine Auflockerung des


Feihdbildes fes.tzustellen.
Feindbildes
146_„-
Tag Ort
Vorkommnisse
VorkommniBso
Uhrxcit
UhiTcit V/cttcr
V/ctter

101-44
7->11.44 Vor dcutoohen Brückenkopf der Stadt
Yor dem deutaohen Stadt.Itfemel
.IJemel
trijfft
tri fft der Feind plannäSige Angriffsvorbereitungen,
Peind planmäßige Angriffsvorbereitunken,
Bei H.Gr.
K.Gr. Kord hält die große Atuehrschlacht
Abwehrschlacht
an. Im
an, Im. Raum ostw. lihau
libau vfurden
wurden alle Angriffe alge-
abge-
sschlagen. Raun Auta
chJl;agen. Auch im Raum Auts wurde im wesentlichen
ein Ahwehrerfolg
eia Abwehrerfolg erzielt. Gegen einen größeren
Einbruch,
Eir brach, den der Reind
Feind auf schmaler Front mit 3
Divisionen
DiV isionen angreifend erzielte, sind Gegenmaßnahmen
im Gange.

Gegen die Front von luckum führ-! der Gegner


führt der Gegner
Veiistärkungen
Vei Stärkungen heran.

Finnland
Finnland:

Karschbewegungen verlaufen planmäßig


Alle Marschbewegungen
und im äiet Igemeinen ungestört vom Feinds.
Feinde. An der
Eiemeerstraße stehen die ITachhuten
Eismeerstraße Kachhuten westl. Tana.
Au£ dem mittl. Finnland haben die zurückmarschie-
Aus zurückmarschie-
r er den Verbände mit Anfängen die Gegend nördl.
rerden
Dalselv am Porsangerf
IiäUselv Porsangerfjord
jord und Skibottn am Eyngen-
Byngen-
fjqrd erreicht.

VI) Vcrtra- A-d-.E.


Vortrag A. :.Z. über Einsatzvjeisung für 7/est-
7est-
railm. "ITach
raUm. ITach Verlust Binnenwege kommt Massenein-
sai z nicht mehr in Betracht. Erfolgsaussichten
sadz
S'chelderaum bieten sich
im Schelderaum sieh nur noch bei Einzel-
eiijnätzen mit besonders ausgesuchten Besatzungen.
einsätzen Besatzungen,
Übiige Kräfte müssen zusammengehalten werden, um
titulige
Feindlandung in
ggi. Feindlandung in llordholland
Kordholland entgegenzutreten.

Ob.d.M.- hält Einschränkungen für zu stark,


Ob.d.H.- stark.
günstiger Wetterlage
Bei günstiger
Beil Wetterlage muß
muß sich
sich mehr
mehr aus
aus der
der Waff
Waffs
hei ausholen lassen.
heiausholen Die von
lassen. Die von Engländern
Engländern verwandten
verwandten
navtigatorischen. Hilfsmittel müssen ausgenutzt werden
na^igatorischen werdet
Bitereinsatz
Bit ereinsatz ist aussichtsreich. Auf Lannung
Landung in Ho
Koj
hollland zu warten, ist nicht gerechtfertigt.
hoiland
- 14-7
~ 1 :7 -
Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 78

Besonderes

I) Ber sich
ich IIOK
MOE Ost;
Ost:

.) Ski Adm-
,) Adm. Qn
Qu VI meldet als Seetransportchef
für die Wehrmacht an OKWOEW / W.B.St.
W.E.St. op (M),
idm. P.H.
Adm Qu. u.a.:
E.H.Qu. u. a. :
"Vom 9/10. bis 5/11.44 wurden
v/urden aus Kurland
nacii Ostpreußen überführt: 42.261 Soldaten,
nac.
4.558
4.3 58 Kriegsgefangene-,
Kriegsgefangene, 56.895
36.893 Evakuierte,
52.568
32. 568 Verwurlete.
Verwundete. Zusammen 116.190 Hänschen.
Menschen,
Bazi:
Bas Pohrzeuge, 8.874 to
r: 8.67-9 Pferde, 5.422 Pahrzeuge,
Trulp;■peh- rmd
ürappeh- und Yfchrmachtgut."
Vf ehrmachtgut. "

Ob.d.il. hat Rückgabe folgender Boote an


b) Oh.d.M.
Korn. Adm. TJboote
Kom. Uboote befohlen: 1I 139»
159j I
f 153, I 156
und T 158. Boote müssen 10.12. verwendungsbereit
bei P.d.Ausb. G'hafen sein.

o) MOE
MOK Ost hat über Stand Einsatzes der I-Boote
(49) bei ichtet. Abschrift des Ps.
Es. gern. l/Skl 33112/44
53112/44
Gkd os.
>s. in ETE
EIB Teil C Heft D. Ski entscheidet:

"A) Bei derzeitigen Aufgaben folgende Verteilung


T-Boote und Zerstörer als Richtlinie anzu-
sehen:
1. Pur Skagerrak (einschl. Geleitdienst
Oslo - Aarhus): 5. Zfl., 2 T-Boote,
2. Pür Geleitdienst Eibau - Gotenhafen:
6 T-Boote,
5. Zur Verfügung Adm.. östl. Ostsee für Kampf-
3. Kjnpf-
aufgaben: 2 T-Boote,
4. Zur Verfügung 2. Kampfgruppe in Bereit-
schaft: 6. Zfl, 4 T-Boote.

1. Erhöhung T-Bootszahlen im Skagerrak auf


1.
4 Boote kann notwendig werden, erscheint
z.Zt. nicht dringlich.

2. Im Bedarfsfälle Boote gern, a) 2., 3. und


4. schwerpunktsnäßig
schwerpunktsmäßig für verlegende
vorliegende Haupt-
aufgaben (Geleit, Sicherung, K-Gruppe oder
Kampfaufgaben) zusammenfassen.
-
- 148 -

Tag Ort
Orfc
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse

7.11.44 5.Tfl. in ostv/ärtiger


5. S.Tfl. ost7/ärti~er Ost.see verwenden.

C) Sicherung Schiffe hei Verlegungen und Einzel-


Binzel-
ihungen vfeiteatmöglich
v/eitestmöglich duirch
durch Sicherungs-Streif-
Sicherungs-Streit-
Scräfte.
eräfte. Falls
Palls erforderlich, von Pall
Fall zu Pall
Fall auf
Boote gern. A) 4. zurlickgreifen.unter
zurückgreifen unter lockerung
Lockerung
Bereitschaft. Biese
Diese an Ski melden."

II) Bet r. Bereich Hordraum:

a) Es liegt nunmehr Aussage des am 16/10. siidl.


Bodoe
Bodioe festgenommenen ehgl. Majors vor, der mit dem
Auftrag
Auf'trag ahgesetzt ist, Sähotagemöglichkeiten
Sahotagemöglichkeiten auf
dei Reichsstraße 50 im Raum Saltdalen zu erkunden
und durch Punk-
Funk- nach London zu melden; insbesondere
soS
sollten
Iteri die wichtigen Brücken hei Viskiskoja und
Krckstranden
Krc kstranden gesprengt werden. Material und Hilfs-
kräfte
krt fte bis
his zu 100 -Mann
Hann sollten durch Punk
Funk angefor-
de:t
d e ^t werden. Sprengungen, die auch gewaltsam gegen
Briii
Brtckenwachen
ckenwachen dhrchzufähren
dürchzufÖhren waren, sollten erst
nach
na t)h Eintritt der Schneefälle
Sehneefalle heginnen,
beginnen, um die
erkannten
erl. annten Räumungsbewegungen
Räumungshewegungan aus Nordnorwegen
aui dem Landwege zu verhindern. Englische Flotte
Plotte
so
sollte
ilte sodann gegen Seetransporte eingesetzt werden
V/e3(tere
T/e: tere Unternehmungen gleicher Art sind zu vermute|n
vermute

b) OEM
h) OKW / U.F.St.
W.P.St. hat befahlen, daß aus dem Be- j
re]
re ch'des U.Beh. Herwegen eine Festungs-Pi
Pestungs-Pi.Kompanie!
.Kompanie
he chleunigt herauszulösen und W.Befh. Bänemark
Dänemark
zuruführen
zun'uführen ist. Überführung der Kompanie nach Bäne-|
Däne-,
1
ma:rk im Schnellverkehr.

c) U'ach
Hach Weisung OKJ/
OM / W.P.St.
W.F.St. geht der Abtrans
po rt der 6.SS.Geb.Biv.
po: S.SS.ßeb.Div. Hord nach Bänemark
Dänemark allen
anc eren ITord-Süd-Iransporten
Hord-Süd-Transporten vor bis auf den der
56()>.V. Gr. Division.
56()>.V.Gr.Bivision.

MOK Herwegen wird von Ski entsprechen! unter-


richtet.
- 149
.3 -49 -
-

Tag Ort
Vorkommniaso
Vorkomm niaso
Uhrzeit
Uhrzcifc Wetter 79

7.11.44 a) OKW
OJÖY / W.F.St. bitte-fc, da Lufttransport nicht,
W.P.St. bittet,
mbsli
mögli oh
ch ist,-ausnahmsweise
ist,-ausnahmsT/eise 2 Seilzuggeräte, die
dem OE 20 beschleunigt zugeführt werden müssen,
von /, arhus nach Oslo und von Mo nach Korden auf
Siche rungsfahrzeugen
Siehe rungsfuhrzeugen der Kriegsmarine mitnehmen
zu Iq:
ZU Itjissen, falls andere Transportmöglichkeit nicht
s ofo 11 vorhanden ist.

Weiteres
Veiteres wird durch Ski Adm. Qu veranlaßt.

III) Betr.
Bstr. MOE Kord:

a) MOE
HOK Hord
Kord meldet, daß für Durchführung Ver-
sorguj:ngs
sorge ngsunternehmen
unternehmen Dünkirchen 2 Sischlogger
Bischlogger aus
Ast-Internehmen
Ast-t]nternehmen Süd vorgesehen sind. Ladefähigkeit
je ICO
IC 0 ts. Als Landung je Logger hat Eeko Dünkirchen
gefox dert: 40 ts le.P.H.,
gefordert: le.F.H., 30 ts s.F.H.,
s.P.H., lots 8 cm
W.G.E
W.G.E., 17.ts
17. ts Panzerminen, 2 Geschütze 7,5 cm Pak.
Berei tstellung der Ladung ist zu 10/ll. bei OB
Bereitstellung
^est
West angefordert. Als Beladehafen ist Emden, als
(50) Abspx anghafen Borkum vorgesehen. Unternehmen ist als
Abspranghafen
Hach:
Kachschubaufgäbe
ehubaufgabe für Holland getarnt. Durchführung
ist bei
be i geeigneter stürmischer Vfetterlage
Wetterlage beab-
sich' igt. Tarnbezeichnung "Weinlese". Durch Tarnung
sichtigt.
als h
holländische
Dlländische Logger auf Pischereifahrt
Pi scher eifalirt wird
trotz langen Marschweges größerer Erfolg erhofft
als b
bei
ei Einsatz von Hoek aus. Risiko verteilt sich
auf -2 getrennte Unternehmungen mit gleicher Ladung.

L)
b) Adm. P.H.Qü.
F.H.Qü. teilt mit, daß der Führer seine
b esonfiiere Anerkennung zu tapferem Kampf der Marine-
batte oien
rien auf Walcheren
Vfaloberen ausgesprochen hat. Ski
draht :t
st entsprechend.an OB MOE Kord,
Hord, nachrichtlich
OB MO: C Ost, OB MOE Norwegen, OB MOE West, OB
Grupp Süd und Befh. Dt. Markdo. Italien.
-
^ 150 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit AYcttcr
Wetter

7 *11 »44
7*11*44 IT)
IY) :tetr.
3etr. Heimat:
1 i ss
^'ühr'
I'ührungssta'b
* £ 'ta'b ITordküste
Eordküste ist folgendes
eingegangen:
s. eineegangen:

"OE:
"OEM hatte im laufe des Sommers hefohlen,
befohlen,
Ln Heimathäfen keine
koine Vorbereitungen
Torhereitungen für Hafenzer-
Störungen zu treffen. - Frühere Vorbereitungen
Ln den befestigten und den nicht gesicherten
iäfen der Deutschen Bucht wurden daher einge-
läfen
stellt. - In der Bezugsverfügung sind gäfen
Hilfen nich
erwähnt. - Da Hafenzerstörungen Zeit erfordern,
lie
iie im Pall
Fall Alarm-Küste voraussichtlich nicht
vorhanden sein wird, müssen schon jetzt bestimm-
te Ka£nahmen,wie Anbringen von Sprengkammern,
rin-'pn~stoffs erfolgen, , ..
Hiederle'gBlV¥8iSUhg hxeYzu erbe -en.

V) Betr. SO-Raum:
SO-Baum:

a) Gruppe Süd hat am Südwest und


am. 6/11. an CB Südwest und
Admiral Adria gedrahtet:

"Gern. Mitteilung Ski hat Führer befohlen,


Pola zum festen Platz zu erklären, der auch bei
Rücknahme Front wie Atlaatikfestungen
Atlantikfestungen bis zum
letzten
Letzten zu halten. Für Festlegung HKL
HK1 Pola hies.
Erachtens von Bedeutung, .daß bei Feindeinwirkung
Seeversorgung voraussichtlich nur über rück-
wärtiges Küstengebiet an istrisoher
istrischer Ostküste
möglich, das daher zweckmäßig in Festungsberslch
Festungsbereich
'einzubeziehen
einzubeziehen wäre. Ferner gebeten, HKL im Korden
Horden
möglichst so zu wählen, daß Hafen und Stütz-
punkt Pola außer Wirkungsbereich landartillerie
Landartillerie
bleiben.

Zusatz nur für Admiral Adria:


Aus'|nouer
Ausjneuer Aufgabenstellung Pola sich ergeben-
de Maßnahmen.und
Maßnahmen und Forderungen vorlegen."
-
- 15?-
?- -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 80

.7.11*4;
7.11.4' t>) Unter Hinweis auf schwere Schäden bei Luft-,
angri f am 5/11. hat Admiral Adria General der Iw.
Itali an um Verstärkung
Verstärlcurg Flakschutzes
Plakschutzes Piume
Fiume gebeten,
Perne ist um Plakgestellung
Flakgestellung für Bauxithäfen
Baurithäfen
Parenii0o,
, Rovigno
Eovigno vm.d
und Pal di Tome
Porre gebeten. Gruppe
SUd B:
TD: ttet, Antrag Piume
Fiume bei OKI zu befürworten und
für Bai.uccithäfen
.uxithäfen ggf. Einschaltung Rüstungsministerium
bzvj.
bzvK Re ichswirtschaftsministeriums zu erwirken,
Äeichswirtsehaftcministeriums
da Wi oderaufnaune
|deraufnähme Bauxitfahrt davon abhängig ist.
Grupp Süd beantragt, Palls
Falls OKI Plakschutz
Flakschutz Piume
Fiume
aBleh^i
aBleluji't, Zuteilung einer Mar.Plakabteilung
Mar.Flakabteilung und
sciiläi t als Sofortlösung vor, noch in Triest stehende
sehXäi
2 Bat Serien
;erien zu je 4 - 8,8 cm zu Aufstellung in
Piume
Fiume vorzusehen.

Angelegenheit wird durch Ski Adm. Qu erledigt.


..ngelegenheit

VI) ')/Skl
j/Skl berichtet oberstaiFührungsstäbaider
oberetoiPührungsstäbender
Maring über Auszug aus Peindbeurteilung
Feindbeurteilung Genstb.
d.H. fremde Heere Uest vom 6/11. Bärin
Darin heißt es:

Operationen der 21. engl.


nngl. H.
H.Gr.
Gr. im v/esthollän-
westhollän-
dischfc.n Raum werden mit Besetzung Walcherens
disch£. 'ffalcherens und
Errei :hen
ihen Kaas-Iinie
Maas-Iinie im wesentlichen abgeschlossen
sein. Anzeichen für Portsetzung
Fortsetzung Operationen über
Maas ■erliegen nicht. Annahme,
•erliegen Arrahme, daß nunmehr Masse
Kasse
iietzter Verbände beschleunigt herausgezogen
einge setzter
und du
d£ r Ostfront zweiter englischer Armee zuge-
führt werden. Aufmarsch I. amerilc.
amerik. Armee Raum
Aachei ebenso wie luftwaffenaufmarsch im wesent-
liehen beendet. Baldiger Beginn erwarteter Groß-
off eni;:
enii:ive ITordteil
Hordteil Westfront möglich, örtliche
Angri fe Raum Meijel und Vossenack möglicherweise
Auftak't.
Auftsdfc'
Zusat
Zus at 3/Skl: Hach Beherrschung Wasserweges Hollands-!
Hollands^
diep (.urch ehglischen Vorstoß bislhilipssland,
bisdhilipssland,
Willenstad, Moerdijk
Moerdjjk besteht für Gegner starker
Anrei:; Einnahme Schouwen und Goeree von Innen im
Stile Walcheren gegen schwache Besatzung zur Schaf-
fung 'rorbedingungen rf ür spätere Operation gegen
prbedingungen cfür
Rotterdam - Gravenhage zunächst unter Umgehung
- 152
- 15g --
Tag Ort
Vorkommnisse
Yorkommnisso
Ulirzeit Wetter

f-33-.44 St; rk 'befestigten Stützpunktes Hoek.


sti xk

läge 7/J1.
7/XI?

eich
I) Be ei oh MOE Ost

1) Adiiir-1 c. tliche Ostsee: Aflnir

Hit Terstärkung
Mit Verstärkung fdl. Angriffstätigkeit
AngriffStätigkeit auf
Sworbe ist zu rechnen. Einsatzahteilung
S.vorbe std ht
Einsktzabteiluag Ostland s1
au: Marsch,
Marsch nach Vfindau.
Windau. Hachschuh
Kachschub für Sv/ofhe
Swofbe mit
MEV ist
lü?:? ist wieder auf
aufgenommen. KFK-Oruppe mit 4 MBP,
genommen. EEE-Gruppe MEB,
einem M-Boot, einem VP-Boot mit einem Schlepper
uni einem 1.
D. laufen von Pillau nach Montu.

VP-Positionen an der Westküste Swor’oe


Sworbe sind
mit 66 KPK
mib EPE Besetzt.
besetzt. Im
Im Seegehiet
Seegebiet vor
vor Lihau und nörd:
Bibau und nörd
.ich
.ach

da ron werden Minenräumarheiten


daron durchgefiihrt.
Minenräumarbeiten durchgeführt.

0230 Uhr sind 4 S-Boote aus Windau in Gebiet


SO -VTärts
'SO -wärts Ahrensburg ausgelaufen.
Am 6/11. hatte ein MPP Zusammenstoß mit D.
"Espagna" in AO 9652.

Transporte und Geleite sind planmäßig durch-


durch-
g e|Cührt.
.ührt.
Der Heeresgruppe Hord sind -222 ts Munition
nabh Li-bau
na:h libau zugeführf.
sugefUhrt-
Mit
2) Mibtlere und Westliche Ostsee:

Keine besonderen Vorkommnisse.


Seine

3) Ad airal. Skagerrak; Ad
VP-Positionen an westjtttischer Küste waren aus
westjütischer Eüste au:
Wettergründen
Tfe nicht besetzt.
ttergründen nicht besetzt. Minenräumdienst blieb
Minenräumdienst blieb
eingeschränkt.
ei igeschrähkt.
- 153
155 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 81

7-11.44
7.11.44 1. Transportstaffel 560.V.Gr.Div. ist 0200
Uhr i; ,b
U Horten angelaufen. Sicherung erfolgt durch
"Gal: ter", "Ihn", T 153, I 158. Auf dem 7/eg
Ueg im
östwi xtigen Slcagerrak wurden insgesamt 7 treibende
rtigen Skagerrak
Miri'er
Mi;i'e:. gesichtet.

Am 6/11. 1625 Uhr ist dänische Fähre "Storebelt"


im Gdcit Kursor nach
C- <^leit von VS 1005 auf Marsch von Eorsör
Kooeithagen
Kone. hagen vor Helsingborg in schwedische Hoheits-
gewä ser ausgebrochen. Eingreifen wer
gewätser war nicht mehr
möglich.
mögl ch.

II. Be] eich


Bereich M 0 K
MOE II o r w e gen
Herwegen

1. Feine la.ge:
läge:

Im Bereich 13. Gruppe wurden 18 Flugzeuge im


Einse.tz erfaßt. Englischer
Einsatz Englischor Sprechfuhkverkehr
Sprechfunkverkehr wurde
von 33'insnes gepoilt. 3 russ. Zerstörer standen
inanes aus gepeilt.

.nach[Funkbetrieb im PoljarnoJe-Bereich
Poljarnoie-Bereich in See.

2. Eigei e läge:
Lage:

Gebie t Polarkilste:
Gebif Polarkiiste:

Z 38 und 29 sind in'Hönningsvaag, Z 51,


31, 53
33 und

34 in Tana
Sana eingelaufen. Kommando 4.Zfl. ist durch
Kapilän zur See Frh. von Uangenheim
Wangenheim übernommen.
Übernommen.
Führs rzerstörer Z 31. Seekommandant
Führerzerstörer See'kommandant Kirkenes hat
Restsufgaben an Seeko Hammerfest abgegeben; Dienst-
stelle
fcelle ist aufgelöst. 1. KSV ist vorläufig ein-
satznäßig Seeko. Hammerfest unterstellt.
satziäßig

Aus den -übrigen


übrigen Bereichen liegen besondere
Meldungen nicht vor.
- 154 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.11.44
7,11.44 Im Geleitvorkehr
G-eleitvsrliehx wurden 26 Schiffe nach .Horden
One
unc 20 Schiffe nach Süden geführt. 20 Schiffe ver
ver-
ke* rten
kel xten ungeleitet nach Horden und 12 nach Soden.
Süden.

III. Bereich H 0 10
iS IC IT 0
o r d

1) Deutsche
De\-toche Bucht:

Am 6. ahends Jcurvten
hurvtan einige Flugzeuge im Raum
Helgoland, Wangeroog, Cuxhaven, so daß Hinenab-
Hinena’o-
wurfverdacht berechtigt
v/ui'fverdacht herechtigt ist. Elbefahrwasser
Elhefahrwasse'r ist teil-
weise
v/eise gesperrt. Zu dem Luftangriff auf Hamburg
Hamhurg
von 6/11. wird nachträglich gemeldet, daß in
Mar
Marinearsenal
inearsenal lollerort
Tollerort 2 Hallen zerstört sind.
D. "Stettiner Greif" ist g.esunlcen,
g;3suh!cen, 2 weitere D.
D.,
2 Schuten und 4 Kahne
Kähne sind beschädigt.
heschädigt.

OKEi Füstb.
OKI. Füsttn I c ist hezüglich
bezüglich Feixidabsichten
Feindahsichten he
bsi
Großangriffen auf Hamburg
Hamhurg und Heumünster zur Auf-
Auf-
fassung gelangt, daß Angriffe nicht aus großenv
großen^
Rainen der Angriffe auf das Reichsgebiet herausfielen.
Hauptzweck
Ha\g>tzweclc ist Zerstörung der Verkehrs
Verkehrsanlagen,
anleg an, die
von Horden
Herden her nach Holland und zur Ruhr führen.
Feind will hei
Fe:.nd bei Angriffen auf Hamburg
Hamhurg und Heumünstei
die Transporte von Aarnggei
Aajit.'nrsL zur Westfront stören.
Hehenzweck ist Zerstörung der Werften und Ölanla-
Hebenzweck ülanla-
gen in Hamburg.
Hamhurg. Unwahrscheinlich ist es jedoch,
dal'
daß Feindangriffe
Feindangriffe auf
auf Landungsabsicht
Landungsabsicht in
in Deutscher
Deutscher
Bucht zurückzuführen
zurückzuführen, sind.

2) Hol .land-Raum:
Holland-Raum:
Wegen stürmischer Wetterlage hat Schiffsverket
Schiffsverkel
niiht
nicht stattgefunden..
-
- 155—
1^5 —

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 82

7.11.44 ..HapJ^.FuilKAiifklirung
.Hach.SuBKäiifklärung wurde am 5/11
5/11.* nachm.
Fünkanfiage
Punkanfiage aufgefußl;,
aufgefaßt, oh Flußfahrrinne (vermutlich
Schelde) geräumt und schiffbar
Scheide) achiffhar ist.
In Rotterdam ist Sprengung der Kaimauer
im Wajalhafen
Wqalhafen beendet.
Auf
4uf Walcheren stehen letzte Teile der 70.I.B.
im harten
ha rten Ab'.vehrksmpf
Ah,vehrkampf im ITcrdteil
Hordteil der Insel. G-egnei
Gegnei
ist aam n 1 6/11. 1700 Uhr in Middelburg eingedrungen.
eingedrungcn.
Über Veere
Feere liegt Meldung nicht mehr vor. 2 fdl.
Schv;:
Schwimmpanzer
panzer sind in Zijpe auf Sckou,ven
Schoirven gelandet,
gelandet.
Bruclsenkopf
Brüclijienkopf VTillemstad ist aufgegeben. Versenkung
B.
D. "I
"Jrali"
ali" für Hafensperre Dordrecht ist aus Wet-
tergi
tergiünden
ünden z.Zt.
s.Zt. .nicht durchführbar.

IV. Bere
Bere:ich M 0 K
MOK West

1. Feind läge:
läge;

Im Bereich der 15. "Gruppe sind 48, im


Berei ch 19-
19. Gruppe 11 Flugzeuge im Einsatz er-
faßt.

2. Eigen e Lage:
In der llacht
Hacht zum 7/11. ist Luf
Luftversorgung
tversorgung
von Dünkirchen
Bünkirchen und Lorient mit je 2 Maschinen
durchgeführt. Aus St. Uazaire
Kazaire und La Rochelle wird
örtliche Gefechtstätigkeit gemeldet.
Im übrigen keine besonderen Vorkommnisce.
Vorkommnisse.
156 -
1,56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
ührzeit Wetter

7-.Hi 44
7.11.44 ,V. Bereich
.V. Markdo. Italiea:
Jlexeich Dt. Marlcdo. Italien:

1. Feindlage:
1. I'exndla^e:

Am 6/11. vorm, sind vom Atlantik in Gibral-


dibral-
;ar 3 Dracliter,
:ar Frachter, 1 Kahelleseijund
Eabellegerund eine Korvette,
vom Mittelmeer 2 Hilfsflugzeugträger,
HAlfafluSzeugträ^er, 9 Draohter
Frachter
md 3 Korvetten eingelaufen,
eingelanfen. nachmittags sind
Hilfsflugzeugträger mit
!■ Hilfsflugzeugträger mit 4
4 Zerstörern
Zerstörern aus
aus
J-ihraltar in den Atlantik ausgelaufen. Die
ribraltar
lihraltar-Straße haben westwärts 5 T., 6 Trans-
jibraltar-Straße

porter, 7 Frachter und 3 Zerstörer passiert.

Vor der Hiyiera-Küste


Riviera-Küste wurden die üblichen
Edl. Schiffsbewegungen beobachtet.
Cdl.

2, Eirene Da~e:
Eigene Page:

Geleit- und Sicherungsdienst an der Westküs


Vfestküs'
ist planmäßig durchgeführt. Ausführung Minen-
aufgabe "Hilde" mit 3 KFP's
MFP’s mußte wegen hoher
Dünung abgebrochen werden.

An der Ostküste erzielte MAA 632 bei


Ravenna einen Flugzeugabschuß. Ein südlaufendes
Ravenna
SJFP-Geleit ist wegen Hebels in Garibaldi einge-
gpp-G-eleit
laufen.

VI. Bereich M-arinegruppe


M'arinegruppe Süd:
Süd:

1) Adria:
Luftaufklärung sichtete
sichtete SO-wärts Dubrovnik

2 Uboote
Dboote auf NO-Kurs
HO-Kurs und SW-lich Split 2 Zer-
störer auf HO-Kurs-.
- 157
.57 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse
Verkomm nisaa 83

‘Ml.44
Ml.44 Heeresgruppe E meldet Antransport der Marine-
speziellsten von Pristina in gutem Ports
spezielisten Portsolireiten.
ehreiten.
1/SB 581 stand am 6/11. SW-lich. Knin im Kampf
üSB Mampf
gegen vorfühlenden Peind.
Feind. MSB 582 ict
ist aufgelöst
und als 4. Komp. MSB 581 unterstellt. MSB
MSP 583 ist
südlich Knin durch Kampf im schwierigen
schmierigen Berggelände
mitger ommen.
In Albanien ist die Straße von Tirana nach
Yerud und von Kulccs
Verud Kultes nach Skutari freigekämpft.

2) Ägäis
ampfkommandant Milos meldet am 7- morgens,
«impfkommandant
1K«impf!
daß Feindötellungen
Fe indpi im Hordosten bis Südosten
der Ir sei fluchtartig verlassen hat. Eigene Kräfte
eiter vorgedrungen. Am Abend war die Ost- und
sind veiter
Südkücte te der Insel feindfrei. Damit ist eine 13
Tage dauernde
auernde Feindlandung
Peindiandung mit laufendem Seebeschuß
Seebeeohuß
Plugzeugeinsatz von
unter Flugzeugeinsatz Jägern aus erfolgreich
von/Jägern
abgewehrt. Yerpflegungsreichweite
Verpflegungsreichweite der Insel er-
stre cls t sich ohne Neuzufuhr bis 25/12» Kopf
streclst Kopfstärke
stärke
der Be
Besatzung
Satzung 392 Hann
Mann Marine, 142 Mann Heer und 26.
26-
Italiener.
Italic: ner. Munition ist reichlich vorhanden.
3) Donaul
Donau! age:
Ieind trifft Vorbereitungen für Donauübergang
leind
zwischen Apatin und Baja. Im übrigen keine besonde-
ren Meldungen.
Mäldungen.
■=■ ISS.
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter

11.44 VII»
VII. U kt k r g f u
Ü h r u n
U ZI

Hachmi-fctass -mrde
Nachmittags ensl. Trägersprechyerkeiir
wurde engl. Trägersprechverkehr
festgcstellt.. U 956 meldete atends
festgestellt.. ahends aus AC 9773
(nöidl. Gorlo-Straße) starke Luftühervjachung.
luftiiterwachmig.
Für AusTDringuag
Ausbringung eines VTF-Gerätes
77F-Gerätes an llordkap
Nordkap
und Aussetzen eines Wettertrupps
'»ettertrupps auf Bäreninsel
BUreninsel ist
TJ 1' [65 vorgesehen,
1163 vorgeselien, das 9/11. aus Harvik ausläuft.
1
Im Tinnenbusen
Finnenhusen liegen Yen
von TJ
U 958, U 679 un
und!
4$00 Aufklärungsmeldungen aus den Gebieten 30^*ärts
U 4* 30-v;ärts
Han, ö xind
und nördl. Paekerort vor. Einzelheiten s-
s.
Tag slage.
Tage
Aus den übrigen Op.Gebieten keine besonderen
Helc ungen.
Uelc

VII] . luftkrlegführun
Euftkrxegfiihrun

iffesi
Wesl raum:

Im belgisch / holländischen Raum herrschte


T/ähJend des ganzen lages
während Tages lebhafte Eihflugtätigkeit
Yon Jägern. Insgesamt wurden 2 - 300 gezählt. In
von
Hacht zum 8/11. sind nur einzelne Eernnacht-
der Nacht
jäger gemeldet.

Reichsgebiet:

In das Rheingebiet sind den ganzen Tag über


laufende Einflüge von Jägern und Jagdgruppen gemel-
det, die Bomben und Bordwaffenangriffe durchführten
Wählend
Wählend der
der Hacht
Nacht sind
sind 10 Störflugzeuge aus
10 Störflugzeuge aus dem
dem
WesTen eingeflogen, worauf einzelne bis ludv/igslust
Wesien
Yorc rangen.
vorc
-
- 159 -
-

Tag Ort
Wetter
Vorkommnisse 84
Uhrzeit
Uhrzeitr

7*11.44
7.11.44 Von Süden sind
sind, etwa 200 amerik. viermot..
Knmpteflu^zenfje mit Jagdschutz eingeflogen, von
Kampjffluszeuge
denen 175 luarhurg
Marburg an der Drau und 25 Wien angriffen.
angriffen,
7/eitere 50 viermot. Flugzeuge haben Angriffe im
Weitere
Rauxel SW-lich Lienz
Eauxej lienz an der Drau durchgeführt.

Hittielmeerraum:
Kittielmeerraum:
Besondere Vorkommnisse sind von den üblichen
Feindeinsätzen nicht zu verzeichnen.
Foimdeinsätsen

Osti;
Osti
An der Ostfront sind am 6/11. 238 eigene
und 610 Feindeinsätze mit 2 eigenen Verlusten,
in der Macht
Hacht zum 7/11. 77 eigene und 60 Feind-
einsätze gemeldet.
ein^ätze
Zwei zur U-Jagd im Polarraum angesetzte
BV I|38
I]38 melden Brände im Hafen Honningsvaag.

IX. I
L age Ostasien.

esondere Meldungen liegen nicht vor.


Besondere

Adm
A'dm.,

er*
. b. V.
.b.V.

W
X
- 160
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnißse
Uhrzeit Wetter
- 161 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnifla*
Vorkommnis»®
85

8.11.44 Politischer Lagellberblick.


Politicoher lageüberblick.

Wiederwahl Hoosevelts eracheint


erscheint gesichert. Nach
Reuter und United Press wird Tatsache, daß Stalin
Japan erstmalig als Angreiferstaat hezeichnet
bezeichnet hat,
in Iionc
lonc on und in Moskauer diplomatischen Kreisen
als seilr
sehr bedeutsam angesehen.

ch einer Assopressmeldung fordern Russen


uneingeschränktes Durchfahrtsrecht durch türkische
uneingelschränktes
Meerengen. In diplomatischen britischen Kreisen
erörtere man die Möglichkeit, einen kleinen Staat
an den Meerengen zu schaffen, dessen Verwaltung
unter internationaler Kontrolle 'stehe.
stehe.

Spanische Regierung hat ihre Gesandten aus


Budapest und Agram abberufen und Gesandten in
Bukarest auf seinem Posten bestätigt.

Xagebesprechung bei Ob.d.K.


Ob.d.M. 1130
11-30 Uhr:

I) I a / i/aa-.
i 1/Skl:

) Hach
ITach Meldung Gruppe Süd gibt Bericht von
Adm Adria über Gefecht und Untergang TA 20 und
U-Jilger
U-J;Lger 208, 202 kein zutreffendes Bild. OB
Gruppe Süd beanstandet die von Adm. Adria gegebene
Darstellung des Gefechts, die zur Verleihung von
Ritterkreuzen an Plochef
Flochef und 3 Kommandanten ge-
fühlt hat. Es hat sich nicht um einheitliche
führt
Rührung des Verbandes gehandelt. Weiter wird
Schlußfolgerung beanstandet, daß Einsatz des
Verbandes unversehrtes Einlaufen MEP-Geleitzuges
HPP-Geleitsuges
ermcfglicht habe.
ermcjglicht
- 162 -

Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

,8.11.44 Unbazweifelbar
Unbezweifelbar bleibf,
bleib-fc, daß die Einheiten des
Verbandes in ernsthafter Oefeohtsberührnns
Verbundes GefechtsberUhrung einen iibei-
nbei-
legenen Gegner gefesselt haben, so daß der Geleitzug
unbehelligt einlaufen Iconnte.
konnte. In der Auszeichnung
mit 4 Ritterkreuzen sollte das so oft verborgen
bleibende Heldentum der kleinen Sicherungsstreit-
kräf e seine wohlverdiente Ehrung finden.

b5 Bereitstellung B.
b) D. "Carmelita" in Spanien
fü Tersorgungsfahrt nach Gironde ist gescheitert,
für
anischc Eesatztmg
silanischc
da si> Besatzung nicht zu gewinnen war. Es
v/ird nun Versuch mit dt. Besatzung in Angriff ge-
v;ird
Vfeit;
lommfen, die aus Internierung freizumachen wäre. Yfeit
eomm
Kögl .chkeit wird in Durchführung der Aufgabe durch
Möglichkeit
(51) RSHA gesehen, die Sofindusgesellschaft einschalten
würd^. näheres enthält KIB Teil
vfürdä. feil C Heft VIII
VIII.
1
Aus nitgelesenen
mitgelesenen EI
ET's s ergibt sich, daß englisclie
englisch
Bevölkerung auf Kanalinseln nicht mit Evakuierung
rechnet. Regierungschef von Guernsey hat I.R.K. um
Besuch Vertreters gebeten.
gebeten

Im klein 2n Kreis:

II)
IX) Chef 3/Skl:

Ausbruch dänischer Fahre


Eähre nach Helsingborg ist
nach Überwältigung der Besatzung durch 5 dänische
Erci:. leiis-tcämpfer erfolgt, die unbemerkt an Bord
Ereileitskämpfer
gekommen
ge ko.ijimen waren.

Hach Ostrow-Bericht liegen in Belfast und


Eond underry 14 mit TCinterausrüstung
lond enderry Winterausrüstung und leichten
rgswaffen beladene Frachter
Gebirgswaffen
Gebi Erachten bereit, die für
kleiaeres
klei aeres Unternehmen gegen liordnorwegen
llordnorv/egen bestimmt
sein, sollen.
sein
Hach Kitteilung
Mitteilung Ausw.Amtes hat sich britische
Regierung
Hegi irung auf Curzonlinie festgelegt. Roosevelt
wieder gewählt.
ist ,vieler
- 165 -

Tag Ort
Ulirzeit Wetter
Vorkommnisse 86

8.11.4-4
8.11.44 5/Skl hat Aufstellung
3/Skl Aufstelluns angefertigt
ansefertigt über die
dem leind
ijeind für Geleitzwecke
Seleitzwecke zur Terfügung
Verfügung stehen-
den lahrzeuge.
I ahrzeuge. Angaben beruhen bezüglich zahlen-
mäßiger Stärke und Dislokation weitgehend auf
Schälzung.
Schäizuiig. Ausf. gern. l/Skl 39927/44 geh. in KTB
K1B
Teil D Heft 8 a.
(52)
Weiter hat 3/Skl oberste lührungsstäbe
Duhrungsstäbe über
Aufm^:rsch der alliierten Fallschirm- und li-Truppen
Aufmarsch
nach Stand 27/10. unterrichtet. Ausf. gern. l/Skl
39956/44
39951ä/U geh. in ETB Teil D Heft 8 a.

III) Heareslage
H e e r e s 1 a g e

Westfront
Vfestfront

Auf der Insel Walcheren


Vfälcheren hat
hat. der Feind gegen
die !Eigenen
igenen an der Nordspitze
Hordspitze der Insel no.ch
nach Wider-
stand leistenden tapferen Truppen mit starker
Jabo und Panzerunterstützung auf gesamter Front
Jabo--
ifnd'angriff eingeleitet. In schweren Kämpfen
den Ind'angriff
wurdEn
wurde.n die restlichen eigenen Kräfte nordwestlich
VrouWen^polder
Vrouvienftpolder auf engstem Kaum
Baum .zusammengedrängt.
.zusamrr,engedrängt.

Gegen den Moerdiyk-Brückenkopf


Moerliyk-Brückenkopf geführter Feind-
angr: ff ist noch im Gange.
angr^ff

Während es im Einbruchsraum von Vossenack ge-


lang) den bei Kommerscheidt abgeschnittenen
allgeschnittenen Feind
zu vernichten, und den Ort zu nehmen, führte ein
starker feindlicher Gegenangriff zum erneuten
Verlust von Vossenack.

Im Raum
Baum Pont ä Mousson
Housson - Salzburgen scheint
der feindliche
ieindliche Angriff unmittelbar bevorzustehen.

In den Westvogesen setzte der Gegner seine


Angriffe mit Schwerpunkt im Raum St. Die und südwestl.
Gerardmer fort. Er konnte lediglich beiderseits
- 154
164 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uirzeit
Uhrzeit Wetter

5.11.44 ■beid
teid irseits
:rseits St. Die geringfügig nach
nach. Osten Boden
gewi.men, während seine Angriffe an den übrigen
gewi:men,
Fron;abschndtten teilweise in sehr heftigen Kämpfen
Fron;abschnitten
abgewiesen wurden.
abgeyviesen

Ital Len
Len:

Hur Kampfhandlungen von örtlicher Bedeutung.

Balkan
Balkan:

In den bekannten Kampfräumen setzte der Feind


Beind
seinea Angriffe fort, ohne namhafte Erfolge erzielen
sein
k5innen.
zu kinnen.
au

Ostf Iront;
ront:

Hördl. Apatin setzte scirwacher


schwacher Beind
Feind über die
Donaju. Gegenmaßnahmen sind eingeleitet.
Donaiü.

Die Großschlacht zwischen Budapest und den


Karplithen
Karplathen hält an. Südl. Budapest wechselten einige
Orte mehrfach den Besitzer. Eordwestl. Szolnok er-
zielte der Beind
Feind Einbrüche. An der mittl. Theiß wei-
chen die ungarischen Verbände, ohne Widerstand zu
leisten, nach Eordwesten
Hordwesten aus.

Zwischen Karpathen und dem Kurischen Haff Ruhe.


Euhe.

H.Grl. Hord:
Ho xd: Während es am 7-.
7-11.
11. hei
Hei der 18.
18.Armee
Armee osti|i
osti);
Libai nur zu geringer Kampftätigkeit kam, setzte
der ?eind bei der 16. Armee im Raum Autz seine An-
griffe fort, die jedoch schwächer als an den Vor-
tagen waren und im Y<esentlichen
v/esentlichen abgewiesen wurden.

Damit ist der erste Abschnitt der Abwehrschlach-);


Abwehrschlaoh-);
im klar
k|urländischen
ländischen Raum abgeschlossen. Trotz des Ein-
satz es
s weiter überlegener Inf.—
Inf.- und Pz.Verbände
(60 ochützenverbände,
3chützenverbände, 18 Pz.Brig.) ist dem Gegner
der erstrebte. Durchbruch während der 12-tägigen
Abv/e hrschlacht versagt geblieben. Heben besonders
Abwe
hohe i blutigen Verlusten und materiellen Ausfällen
der Sowjets wurden weit über 500 Panzer abgeschossen
- 165 -

Tag Ort
Orb
Uhrzeit Wetter
Vorkommniaso
Vorkommniaao
87

8.11.44
8.11.44 Kit d
Mit dsm.
3m Beginn neuer Großangriffe muß jedoch, schon
in allernächster
ln al lernächster Zeit wieder gerechnet 'werden.
v/erden.

iuf Sworbe blieben batl.starke


Sworhe hliehen hatl.starke Aufklärungs-
vorstcße
vorst iße erfolglos.

Besondere

I) ■ Betr.
Betr, Ostraum:

äOE Ost, nachr.


ilOK Flotte,
flotte, 2.E.Gr.
S.K.Gr. undAdm. östl.
Ostse erhalten folgehde Weisung von Ski:

"D roh Uhoote


Durch
Da: Bboote gemeldeter reger fdl. Verkehr Aus-
ang finnenbusen Übcrwasserstreit-
Finnenbusen macht Einsatz Überwasserstreit-
*
kr:•äfte (Zerst., T-Boote) dringend erwünscht,
Iri
Wi rksame Bekämpfung durch Uboote allein nicht
V7i
ne glich.
no

2) falls für Vorstoß andere Kräfte nicht'verfiigbar,


2} Falls nicht'verfügbar,
wird grundsätzlich Rückgriff auf für Sicherung
2. Kampfgruppe zugestanden,
abgestellte Boote zugestanden.
Freigabe von Fall zu falibeantragen.
freigabe Falljbeantragen.

3) Absichten melden."

Führer hat Iransportleistungen Kriegsmarine


Rührer
bei tl.Gr. Bord besonders anerkannt.
anerkannt, (s.fs. Adm.
(s.Fs.
((53)
53) E.H.3u.
F.H.2u. gern. l/Skl 3491/44 Gkdos.Chefs, in ZTB
ETB
Teil B Heft V.)
Teil]

II) Betr Bereich MOK ITord:


Bord:

Adm. f.H.Qu.
F.H.Qu. teilt mit:

"Führer wies bei Lagevortrag


"Rührer Eagevortrag Chef W.F.St.
W.f.St. noch-
mals auf genügende infanteristische
infanteristisohe Verteidigung
der Enseln VOJ; holl. Küste, besonders Hoek und
Cnseln vor
Beer hin.,
hin.. Infanterieverstärkung sei mit allen
Mitteln ggf. unter Hintehanstellung
Hintenanstellung anderer Auf-
gaben durchzuführen. - Chef W.F.St.
gabei W.f.St. trug Meldung
- ±66
1-66 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit "Wetter
Wetter

8.11.44 03 West vor:


Op
"Die Kriegsmarine hat den.
den Kampf der 15.Armee
ak der Küste hervorragend unterstützt."
ah.
Kihrer
ihrer erkannte nochmals diese Leistung
leistung "besonders
besonders
aa.11
Ski unterrichtet MOK Kord,
Hord, Adm. Hiederlahde
Kiederlande
I
eint
entsprechend.
sprechend •
Hinweis auf weitere Äußerung des Führers,
die Kriegsmarine von 1944 der von 1918 Tc/t
(54) t&i&T, 3s.. l/Skl 3491/44 Gkdos.Chefs,
SSdos.Chefs, in K5B
KÜB
eil B Heft V. HachITach gleichem Bericht Adm.
■ H.Qu. sind am
■H.Qu. OTH 6. und 7/11*
7/1B* uuf
auf -Antwerpen
Antwerpen
ölig Schuß V 1 und 22 Schuß V 2 abgegeben.
119

III) letr. Bereich MOK West:

MOK West
Yfest funkt an Befh. Kanalinselh:
Kanalinseln:

"OKW mit Beschlagnahme aller Vorräte Zivil-


bevölkerung und Existenz
•Existenz Minimum für Zivilbe-
■ölkerung
•ölkerung unter Verweis auf Ernährung durch
(remüse er Zeugnisse einverstanden. Ski teilt mit,
(iemüse
t aß anläßlich schweizerischen und schwedischen
jngebotes Versorgung westholländischer Bevölke-
Jngebotes
:nuig auch Belieferung Kanalinseln-Bewohner durch
:-ung
iote-Kreuz-Schiffe betrieben wird."
Rote-Kreuz-Schiffe

IV) Betr. Südocuraum:


Südostraum-:
a) Hach Bericht Adm. E'.H.Qu.
F'.H.Qu. hat Chef W.F.St.
‘ührer gegenüber Deistungen
Führer Leistungen bei Verteidigung
uid Säuberung Insel
und Ins°l Milos durch Kriegsmarine
ils
üs ausgezeichnet anerkannt. Zurückführung
Heeresgruppe E wird nach augenblicklicher Lage
als
ils durchaus positiv beurteilt.
- 167 -

Tag Ort
Orfc
Uhrzeib
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 88

1
3.11.44 b
■b Eut^ rechenr/ Antrag
Entbrechen An.trag Ski hat OKW
OKVT / W.E.St.
ff.E.St.
OKL gebeten, Transportmaschine nach Kreta mit
Hach.: chubgerät für Wetterwarte Chania
Hach: Ohania zu stellen.
Hach Mitteilung OKL Füstb.
Eiistb. hat Lfl 4 Befehl,
Gerä' ;: von Wien-Aspern aus zu tiberfliegen.
überfliegen.

V) Betr Luftrüstung:
Luf tri's^unr:

OKL Füstb.
CZL Küstb. teilt mit:

"Im Zuge der Konzentration der Rüstung wurde


am II!
lü Oktober 1944 durch den Rüstungsstab Ein-
stell, ung
steX. ung des Hubschrauberbaues verfügt. In Zu-
kunf stehen daher keine Hubschrauber
Hubschrauber mehr für
für
den Einsatz zur Verfügung."
Verfügung,"

VI)
VI Zusammenstellung der vom 23. - 29/10.
dura L. Funkentzifferung
durc Euhkentzifferung und Funkaufklärung erfuß-
erfaß-
(55) eindnachrichten enthält B-Bericht 44/44.
ten : 'oindnachrichten

Hinweis: Schwerpunktbildung engl. Seeluft-


Hinv/eis:
auf kt;ärung s. Seite 8 und 9,
aufkli 9.

Lage 8
8/XI.'
/XI.'

I) Bere ich
BerefLch M 0 K Ost:

l) Adm. östl. Ostsee:


Auf Sworbe wurde Feindangriff
Reindangriff in Btl.Stärke
abgerissen.

Einsatz von 4 S-Booten in AO 6514 bei Sworbe


bliep ohne Feindsichtung.
bliefc Eeindsichtung.

Bei Minenräumarbeiten vor Windau und Libau


würdb
wurdt eine Mine vor Libau
Libau geräumt.
geräumt.
-
- 168 -

Tig
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

8.11.44 Im Raum Lindau


Windau - Sworbe sind 38 KRK,
KFK, 16 VS-Bo<j)te,
VS-Bocite,
18 UFP
MRP und 2 Mot.Prähme
Hot.Prähme KB.
EB.

Im Raum Hemel
Memel wurde am 7/11. vorm, kleineres
Rairzeug, wahrscheinlich VP-Boot, in wiederholten
Pairzeug,
Angriffen von russischen Schlachtfliegern versenkt

Geleit- und Truppentransporte wurden plan-


mä3ig durchgefuhrt.
durchgeführt. Hach Bihau
Id-hau wurden
worden 1.460 ts
Munition und 80 ts Gerät Befördert.
befördert.

Hach einer Meldung des Mar.Att. Stockholm


meldet sch’.vedische
meidet schwedische Presse am 7/11.i
7/11. j äaß
äaQ Verband
leichter russischer Seestreitkräfte sich in Aaland-
Aaland
See aufhält.
öee avfhält. Angeblich handelt es sich um einige
Esnonenboote
Kanonenboote und etwa 10 kleinere T/achboote,
Wachboote, die in
Gebiet bei Mariehamm einget-roffen
eingetroffen sind.

Hach schwedischer Auffassung haben diese


Seestreitkräfte die Aufgabe, den Schiffsverkehr
zwischen
zv-ischen Schweden und Beningrad
leningrad zu sichern.

2) Mittlere und westliche Ostsee:

Zum Minenräumdienst waren 17 Boote eingesetzt

Königsberger Seekanal ist ab 7/11*


7/11. für ge-
semte Schiffahrt wieder freigegeben.

3) Adairal
Admiral Skagerrak:

Zum Minenräumdienst waren 20 Fahrzeuge einge-


Sum
setzt. Je eine Mine wurde im Sodausgang
Südausgang des Großen
Beltes, ostw. Grenaa und bei Anholt geräumt. KHA
KMA-
Verband führt Aufgabe fort.

Am 7/11. 1721 und:


und 1822 Uhr erfolgten im
Haischinenraum von VS 153 in Werft Svendborg Deto-
Maischinenraum
nationen. Boot ist mit Heck auf Grund gesackt.
2346 Uhr sind v/eitare
weitere Detonationen auf Sperrbreche
neubau 48 im ölbuhker
ülbunker erfolgt. Schiff mußte infol
infolg
-r

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommnissQ
VorknmmniHRo 89

8.11.44 Wassereinbruchs
T/as äereinbruchs aufgesetzt werden.

Am 7/11. morgens wurde ein IS:!


EKJf von einer
Koderüiagener Uaffenfirma,
Kodenhagener Waffenfirma, der
der'6
'6 reparierte MG's
liG's
zun Sdiießplatz
s.uir Scliießplatz Mosede vertringen
verbringen sollte, von
Saloteuren entv/endet,
Saboteuren entwendet, nachdem Fahrer und dänische
Begleitmannschaft zum Aussteigen gezwungen waren.
v/aren.
Das
Bac Gleiche geschah mit felgendem
folgendem FK1V,
PKW, in dem
der
dei abnehmende ’.Yaffenoffizier
.Yaffenoffizier der Firma die zu
-der Waffen gehörigen Verschlußstiiolce
Verschlußstücke transpor-
ti'anspor-
ticrte.
tiqrte. Entsprechende Keldung von Adm. Skagsrralc
Skagerialc
s. Fs.
i's. 1645.
±645.

II. Bc reich M 0 K IT
Norwegen
o r w e g e n .

1. Fej ndlage:

Im Bereich 18. Gruppe wurden 53 Flugzeuge


Einsatz erfaßt.

Auffallend stark war Aufklärung vor ITor-


we; enkliste.
v/e; enküste. Von Finsnes wurde 1116 Uhr englischer
Sp; echverkehr,
Sp: vermutlich Trägerverkehr,beob-
ac!' tct.
acb Nach Funkaufklärung stand russischer
Se4 störsr
Ze4 störer S morgens im Poljarnoje-Bereich,
Poljarncje-Bereich, abends
im Archangelsk-Bereich in See.

2. Ei;
Eii ene Eaze:
läge:

Kommando "Tirpitz" hat Arbeiten gemeldet,


duich die Schiff bedingt fahrklar wird mit 2 Wellen
du^ch
(56) uhd einem Ruder,
ulk so daß eingeschränkte
eingeschränlctc Fahr-
fähigkeit
fäl.igkeit bis zti
zu 15 sm z.Zt. innerhalb 24 Stunden
hergestellt werden kann. Abschrift entsprechender
entsurecherder
Meldung gern.
Keldung l/Skl 33247/44 Gkdos. in KTB Teil C
Heft II a.
- 170 -

Tag
T»g Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

8.11.44 In Bereich
Bereich, ^estlcüste
Westküste ist AIT 3278
3276 u.H. vor
li^terfjord
Iii.iterf jord wegen Minenverdachts gesperrt.

Gegen Kittag
Mittag vrarde
wurde in Midgulen liegendes
Hotdgeleit
Ho dgeleit aus 2 B. mit 2 Geleithooten von 32
Mosquitos mit Raketen \md
Mooq.uitos und Bordv/aflen
Bordv/affen angegriffen.
Beiden Dampfer "Aquila"
Die leiden (3.530 BRl)
BEI) und
"Helga Ferdinand" (2.566 BET)
ER1) mit IZohlenladung
Eohlenladung
id gesunken. Im.
Im gleichen Raum wurde norweg.
Ro- en-Dampfer angegriffen, der wegen Wassarein-
Routsn-Dampfer Wasserein-
■brlichs
hr rohs ostvi.
ostw. Aspenes aufgesetzt werden mußte.

UAS-Schulhoot "Stolpe" vrarde


UAS-’Schul'boot wurde südlich leroes
Leroes
erfolglos von 2 iIosq.uitos
Mosq.u.itos mit Bordwaffen ange-
griffen.
gr Lf f en.

2230 Uhr vrarde


v/urde engl. Einheit in AR (IRT-I ch
AE 8542 (11.7-1
St|idlandet)
St .dlandet) geortet.

Hach Horden wurden 17, nach Süden 47 Schiffe


geleitet. Ungeleitet verkehrten 21 Schiffe nord-
wärts und 8 Schiffe südwärts. Aus Bereich Polar-
küste liegt Geleitmeldung nicht vor.
küpte

III. Bereich M 0 K H o r d

1. Eeindla'h:
Reindla.ve:

Hach Ostrow-Mcldüng
Ostrow-Meldung vom 31/10. waren in
Th smsemündung damals zwischen 90 und 110 "bemannte
Bemannte
Züstenfrachter zusammengezogen, anscheinend noch
Hüstenfrachter
ohie
ohee Truppen. Konzentrierung ist seit 20/10. im
Ga ige.
_
l/Skl hat OHL
l/3kl OKI Rüstb.
EüstB. unterrichtet.
- 171 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter
Vorkommnisse 90

8.IX.44
8.11.44 2. Ei ~ene lare:
Lage:

De .itache
.vtsche Bucht:

Durch. Sperrbrecher wurde vor Elbe eine


EEtl geräumt.
BEI

Ho Lland-Baum:
Hotland-Haum:

Hacht zum
In der ITacht sum 7/11. ist
ict im Kanal
Grfmingen - Demmer
G-rbningen Lemmer ein Motorschiff von 136 ts
ein 'Schiff von 70 ts vermutlich infolge
ein'Schiff
bage gesunken. Kanalfahrt
Sabotage Kanalfalirt ist gesperrt,
Bergung eingaleitet.
eingeleitet.

Von 0945 - 1400 Uhr beschoß Marineflalc


uni Iruppenluftschutz
und Truppenlvcftschutz in ITordholland durch-
flLegende Eeindverbände
fliegende Eeindverhände und Einzelmaschinsn.
Einzelmaschinen.
Eija Absturz vmrde
Eifi wurde bei Egmond beobachtet.

Ab 1845 Uhr wurden vor Heek,


Hoek, ab 1945 Uhr
r Ymuiden Euilaaeßträger
Eunkmeßträger gepeilt.

27.Msfl. hat Marsch von Hoek nach Helder


dubchgefiihrt. Flottille
dubchgeführt. Elottille meldet 1945 Uhr 4 fdl.
S-3oote südlich Ymuiden. Über Gefechtsberührung
CefechtsberührUng
lipgt Keldung
Meldung noch nicht vor.

Bei dem am 5/11. im Hafen Zijpe infolge


Feindlage gesprengten AF's
AE's handelt es sich
um iVE
AF 44, 47 und 92, Besatzungen sind in 12-stün-
di ;em Fußmarsch mit zum Heil
di;em Teil Schwerverwundeten
zurückgefUhrt.
zurückgeführt.

Zijpe ist feindfrei, Brückenkopf von


de itschem Stoßtrupp besetzt.

0815 Uhr wurde Battr. Uesterschouwen


Westerschouwen letzt-
malig im Funkverkehr beobachtet. Kampf auf
WaLcheren geht zu Ende. Einzelne Widerstands-
nester kämpfen noch bis zum Letzten. Fähre ist
feLndbesetzt.
fe Lndbesetzt.
- 32
- T-7P
£===
Tag Ort
Vorkommnisso
VorkommnidS^
TUlrzeit
Ulirzcit Wetter

.11.44
.11.4-4 uberaimmt Seekommnr.daxit
Am 9/11. übernimmt Seelommazidant KittelhoUanl
Mittelliollanji
Ges cliäfte. Gleichseitig
Geslchäfta. Gleichzeitig wird Seekommandant Sädholla: td
SeekoamandarLt Südholla; h.d

auf elöst.
aufgelöst.

Am 7/11. hat OKW


OKI / W.F.St. an OB West fcl_en-
felgen-
erlassen:
i7eistmg erlassen:
de fi7eisung

"Im Vergleich zu der verhältnismäßig starken


artilleristischen Bestückung der Inseln S.chouwen,
Go 6 ree und Voorne ist die infanteristische Be-
Goe
se ;ung völlig uiigenügend,
lung ungenügend, zumal
zumal es sich noch um
um
0 ttruppen
Ost truppen handelt, die keiner starken Kampfhe-
Kampfbs
la tung ständhalten werden. Der Führer hat Befohlen
befohlen
da£ diese Inseln infanteristisch verstärkt werden,
um unter allen Umständen zu verhindern, daß der
Fetnd sich neben der
Feind d'er Schelde auch noch die Ein-
Ein—
fahrt in die nördlichen Flußniederungen erzwingt.
fal-rt

Art und Zeitpunkt der Verstärkung sind durch


Vermimu.
OB West, Maßnahmen oder Vorbereitungen zur Verminur
auch dieser Gewässer durch OEM
OKU zu melden."

Ski hat MOK Hord, nachr. Adm. Niederlande


KOK Herd, ITiederlande
unH errichtet und MOK Nord
uni »erd angewiesen, umgehend Stand
bzv. Vorbereitungen zur Verminung zu melden.

Hord hat am 8/ll.


MOK Kord 8/11. entsprechende Meldung
er:Stattet:
tattet:

"a! Bereits durchgeführte Verminung:


1) Zwischen Weicheren
Walcheren und Schouwen SYZK
S’.TK 11 und
SVJK
SWK 11 a mit insgesamt 126 mB (K.oompott mit
lUB^Roompott
52 EMB.
HIB.

2) Zwischen SY/K 10 mit


Zv/ischen Scjiouwen und Goeree S.VK
90 1MB.
BUB.

5) Zwischen Goeree und Voorne SY/K 9 mit 90 IMB.


3) DUB

4) An Inselköpfen Schouwen, Goeree, Voorne und


Beer KMA-Sperren mit insgesamt 1627 Minen,
doppelreihig.
- 173
Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcib Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisae
91

8.11.44
8.11=44 ) Oosterschelde bei Wemeldinge mit 14 K.IA.
RMA.

b) A
h) Absicht:
beieht:
1 ) Westgat,
T/estgat, 2) Brouvershavensches Gat,
) Seegobiet
Seegebiet OTischen
zwischen SiVK
S'ffi 9 und 10,
) innere Flußläufe Haringsvlieth.,
Haringsvlieth, Grevelingen,
ramer, Keeten, soweit noch erreichbar."

Ski hat CKW


0X77 / '.7.1’.
W.F.St. St. op (K)
(M) entsprechend
untc rrichtet.

A.d.K. meldet keine besonderen Vorkommnisse.


A.d.IC. Vorkonmnicsa.

Ber sich
IV. Be: eich OK
MOK West

Fei: dla.ve:
1. Bei! dlage:

Bei 15. Gruppe wurden 23, bei 19. Gruppe


12 2Flugzeuge
lugzeuge im Einsatz erfaßt.

Hach Barkaufklärung
Nach Funkaufklärung liegt USA-D. "Abraham
Baldwin"
Balc win" in AH
AN 7991 auf Strand. Am 7/11. mittags,
ist wahrscheinlich Iiandungsfahrzeug,
Landungsfahrzeug, vermutlich
infcIge
inf c Ige Hinentreffers,
Minentreffers, auseinandergebrochen.
auseinardergebrochen.
Überlebende
Übs: lebende sind nach üilbury
Eilbury gebracht.

Meldung Beobachturgspostens
Hach Ueldung Beobachtungspostens auf Minquiers
Minq.uiers
wird .Granville jetzt von größeren Schiffen ange-
v/irc
lairf
laui en. Am 2/11. wurde erstmalig Sanken
Tanker mit
3.0t
J.OtfO
0 BRT festgestellt.

Alderney sichtete einen Geleitzerstörer im


Hordwesten
Norc westen und ein Fahrgastschiff nördl. von
Cherbourg.

In der Nacht
Hacht zum 8/11. ist Luftversorgung
der Festungen wegen ungünstiger Wetterlage ausge-
ausge-
f all en.
- 174 -

Tag
Xag Ort
Vorkommnisse
Uh'rzeit "Wetter
Wetter

8.11.44
S.11.4-4 22.. Eigene laTe:
Lage:
Gironde-Hord ■bisheriges Ergeb-
Gironde-Horä meldet als "bialierises Ergeb-
nis der letzten Evakuierung 3.218
5.216 Personen.
Maßnahme wird fortgesetzt.
wurde Versorgungsgelei-;
Im Kanalinselgebiet \ntrde Versorgungsgelei";
nach. Jersey mit 2 leichtern
nach Leichtern und einem Artl.Präger
Artl.Träger
und 2 KPK's mit Befehlshaber Kanalinseln an Bord
durchgeführt. Ein Leichter und 2 KBK-Boote
KFK-Boote
mußten mit Maschinenschaden eingeochleppt
eingeschleppt wer-
vrer-
den.

V. Bereich Dt. Moxkdo.


Kcrkäo. Italien:

1. Feindlage:
Am 7/11. vorm, sind 9 beladene
"beladene Frachter
•und 2 Korvetten aus Gibraltar in den Atlantik
ausgelaufen. Am 8/11. nachm, passierte ein
Geleitzug aus 80 Frachtern, 8 T.
Gelsitzug I. mit 8 Kor-
vetten und einem Zerstörer Tarifa.
Vor der Kiviera
Riviera wurde die übliche fdl.
Minenräum-
Hinenräum- und Sicherungstätigkeit festgestellt.
festgestellt
Mittags wurde das Hinterland von Ventimiglia
von See her beschossen.

2w
2. Eigene Lage:
Geleit- und
-und Sicherungsdienst
Sichorungsdienst an ital.
Y/estkis te ist planmäßig durchgeführt. Minenauf-
V/estkiste
gabe "Hilde" mit 3 Minen-MFP
Minen-KFP mußte aus Yfetter-
Wetter-
gründen abgebrochen werden.
-
- 17!)
t? --

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 92

8.11.44 ln
An. der Oatlcüste
Oatkuste ist der Geleitverkehr zwischen
Venedig
Yenedilg und
rLnd Triest wegen Hebels ausgefallen.
wegen. Hetels

YI. Berei ch Marinegruppe Süd


Süd

1) Adria
Ad ria

|iUftaufklärung am 6/11. sichtete in der Mitte


Luftaufklärung
der Ac ria S0-\värts
SO-v/ärts Bubrovnik
Dubrovnik 2 Uhoote
TJboote mit ITO-Kurs.
KO-Kurs.
Häfen Zara S’.7-lich
Sara und Sibenic waren unbelegt. STf-lich
Split standen 2 Zerstörer auf ÜTO-Kurs.
HO-Kurc. Im übrigen
liege.iL besondere Meldungen nicht vor.

2) Ägäis
Kampfkommandant Milos meldet am 8/11. abends
Mampfkommandant
Insel nach totaler Durchkämmung
Burchkämmung feindfrei. Hach
Aussa,i!e griechischer Vertrauensmänner war
Aussage war fdl.
Bandungskorps
Iianduisgskorps in Pollonia-Bucht etwa 250 Mann,
in Ba: yt-Bucht etwa 400 Mcnn
Baryt-Bucht Mann und in Prowames-Bucht
Browames-Bucht
etwa :!50 Mann stark. Während des Tages wurden
mehre e Transporte auf Hordkurs beobachtet.
mahrepe

Ob.d.M. hat an Kampfkommandanten


Ob.d.H. Eampfkomnandanten folgenden
Puhlcs ;>ruch
Funks; >ruch befohlen:

Für erfolgreiche Abwehr in zäher Verteidigung


(57) 3^ftr Insel gegen überlegenen Feind spreche ich
Ihnen und Ihrer tapferen Truppe meine besondere
Anerk^:nnung
Anerk nnung aus und verleihe Ihnen im Hamen des
Führe s das Beutsche
Führe: Deutsche Kreuz in Gold."

age!-
Bonaul.agei
3) Donaul.
Keine
leine besonderen Meldungen.
- 176 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzoit
Uhrzoit Wetter

8,11.44
8.11.44 VII. übootskriegführung
U'bootskriegfiih.rung

;;m. ITordmeer
Im llordmeer v/uxde,
wurde, da Peindverbande
Beindverbände nicht mehr
Se: angenommen werden, Gruppe "Panther"
in Se "Panther" mit 9 Boo-
ten ÜDer
ü oer 2 Standlinien, die am 9. mittags bzw>.
bzw.
10/11 abends erreicht werden sollen, zum Andfjord
10/11.
suriic cgezosen.
zurüc cgezogen. U 956 bleibt
bloibt zur Erkundung weiterhin
in AC 97.-Dieses Boot hat am 5/11. in AC 8348 Fehl- Pehl-
schüsse
scliüs!3e auf einen Zerstörer und am 7/11. auf einen
Bewacieft
Beviao leh in AC 9773
9775 geschossen.

ius den übrigen Op.Gebieten liegen keine be-


\us
sonde ren Meldungen
Ueldungen vor.

YIXI
VIII Buftkriegführung
Duftkriegführung

aum;
Westi;aum:
Besondere Eeindeinsätze
Beindeinsätze sind nicht gemeldet.

s^ebiet:
Reicl .sgebiet:
Tag über etwa 500 Eeind
Aus dem Westen haben den lag Feind
flugs euge im'Westen
im 'Westen des Reiches zvjischen
zwischen Hordsee
Ilordsee
und 3odensee
}odensee Angriffe mit Bomben und Bordwaffen
Verkehrsziele und Fliegerhorste
Eliegerhorste durchgeführt.
durchgeführt

Vormittags haben 150 viermot. Feindflugzenge


Peindflugzeuge
agdschutz Zeche
mit Jagdschutz Zeche Rheinpreußen und Zeche
Rheinpreußen und Zeche Moers
Moers
im Erntum Duisburg angegriffen. 500
im Raum 300 amerik. viermot.
Kamp:ifflugzeuge mit sehr starkem Jagdschutz sind bis
KampJflugzeuge
Mitteldeutschland vorgestoßen
nach Mitteldeutschland vorgestoßen und- haben mit
und haben mit
Angriffe im Raum Morseburg - Weißenfels,mit
Hasse Angriffe im Raum Merseburg - Weißenfels,mit
Hasse
kleinen Teilverband
eineqt kleinen
einen Teilverband im
im Raum
Raum Kassel
Kassel durchgc-
durchgc-
führ ;. Auf Deuna
führ-;. Deuna wurden
wurden 400 Sprengbomben gev/orfen,
geworfen,
.hr Ziel verfehlten. Übrige Schäden s. Tages-
die :.hr Tages-
läge
lage
- 177 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
orkommnisso
V orkommniasa 93

8.11.44
8.11.44- In den Uitta^sstunden
Mittagsstunden folgten
iolgten weitere etwa
200 imerik. viermot. Kampfflugzenge
Kampfflugzeuge mit Jagd-
schutz, die Rheine mit 600
jchutz, liSprengbomhen angriffen
Sprengtomhen
und umfangreiche
nnfangreiche Gleisschaden
Gleisschäden verursachten. Ein
Wehrnachtszug wurde
vmrde getroffen, Verkehr imterhrochen.
unterbrochen.

Aus dem Süden sind eine geringe Anzahl von


Jägern in das Gebiet Salzburg - München - Regens-
burg vorgedrungen. 5 Einzelflugzeuge bewegten
sich im Raum Raab - PreQburg
Preßburg - Plattensee ohne
Ang rp.ff
Angriff f Stätigkeit.

Aus dem Osten sind vormittags 15 Einzel-


flugbeuge in den ungarischen
fluglzeuge ungarischen Raum ohne anzugreifen
ansugreifen
eingeflogen.

In der Rächt
Bacht zum 9/11. standen über West-
deutschland
deutbchland 50 Peindflugzeuge einzeln und in
kleinen Gruppen. Angriffe sind nicht gemeldet.
30 - 40 Uos^uitos
50 Mosquitos griffen um Mitternacht Hannover
an. Der Angriff wurde
vmrde zwischen 0300
0500 und 0400 Uhr
von 50 Mosquitos wiederholt.

Etwa 10 Plugzeuge
Flugzeuge wurden im Seegebiet des
Skagerrak, vermutlich zur Verminung oder bewaff-
Skaglerrak,
neter Aufklärung gemeldet.

Mitt elmeerraum:
slmeorraum:

Von den Peindeincätzen


Feindeinsätzen ist Angriff mit 100
EIot. Kampfflugzeugen gegen Verkehrslinie
vie r HI
Boze i - Trient bemerkenswert. Brennerstrecke
ist .wirksam
wirksam unterbrochen. Elak
Flak erzielte 6 Ab-
Ah-
schü se.
sohü
-
- 178 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

8.11.44 Ostr
An der Ostfront vmrden
wurden am 7/11-
7/11. 160 eigene
und
vuid 740 Peindeinsätze
Feindeinsätze mit 3 Abschässen,
Abschüssen, in der
iTach
Hach zum 8/11. 16
iS eigene und 10 Feindeinsätze ge-
meid et.

über fdl. Tätigkeit im iiorv/egengebiet


Über Korv/egengebiet ist be-
richtet.
et.

rx.
IX i ge Ostasien
Ostasien.

eh. Keldung Mar.Att. Tokio v/urde


ch Meldung v;urde am l/ll. ein
USA-Kre uzer von Einheiten jap.
^ap. Luftwaffe im leyte-Golf
versenJ . Weitere Meldungen von Belang liegen nicht
vor.

3l!

l/j

b. V

/
I a' M/iK?')
I ft/DCr)

--179
179 -
-

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 94

9.11.44 Politischer ^ageüberblick.

Keine besonderen Nachrichten.

Lagebesprechung, bei Ob.d.M. 11.20 Uhr.

I.) Jm E
Bohire-i Of-tlate:
ahmen Ostlage:

Sabotagefälle auf Werft in Svendborg


wiederholen sich. VS 153,
wiedlerholen 1.2 ange-
153i das am 7.2
griifen wurde, war
v/ar bereits am 10.6. in Svend-
bora durch Sabotage beschädigt worden und soll-
Hiervon am 15.11. wiederhergestellt sein.
te liervon
Speirbrecherneubau 48 ist bereits 5
3 x Opfer
einc s Anschlags gewesen und war vom 19.12.43 -
eines
20.1
20.1.44
.44 gesunken. Abwehr gegen Sabotage auf
die er Y/erft
dieeer Werft ist offenbar ihrer Aufgabe nicht
gews chsen.
gewachsen.

Ob.d.M. befiehlt daher, daß Marine zur


Ob.d.K.
Seil: sthilfe schreitet. Es wird befohlen, daß
Seilsthilfe
HOK Ost sofort aus Handelsmarine und Werft-
KOK
gefclgschaft stammendes Personal unter ener-
ener-
gisc hen Offizieren zu Kommando.' zusammenstellt,
gischen
das Adm. Skagerrak zur vorläufigen Übernahme
Sabc tageschutzes auf Svendborgwerft zur Verfü-
Sabctageschutzes
gung zu stellen ist mit Auftrag, weitere Sa-
bots
bot gefalle
gefälle notfalls unter Anwendung schärfster
ahmen zu verhindern.
Maßnahmen
Maßr
Entsprechende Weisung ergeht durch 3.Ski.
(Abv .)
180

Tag
Tug Ort
Verkomm
Vorkommnis Be
EUBBO
TJhrrcit
Ührrcit Wetter

9.11.44 II.) Jm Hahr.e,.


Ja Rahmen Mordlage:
x<orcil^,-e:

OEW/OTST drahtet:
OKV/'/T/i’ST

’1.)
’l.) Der Führer
I'i.Jrrer fordert erhebliche
erhehliche Beschleu-
nigung des Seetransportes der 560.V.U.
560.V.G.
Diy.
Div. und der nachfolgenden Verbände der

20.(Geb.) Armee,
Araee, insbesondere S.SS.Oeb.
S.SS.ffeb.
Div. von Herwegen
Norwegen nach Däner.ark,
Dänemark, erste Teile
6.SS-Geb.Div. bereits ab 18.11. in Oslo
verladebereit. -

2.)OEM Ski. wird gebeten, umgehend ent-

sprechenden Vorschlag vorzulegen."

Bearbeitung durch Ski. Adm. Qu VI


läuft.

III.) I a / 1.Ski.:

a) F

"Festung Dünkirchen bewundert dank-

bar, daß trotz schlechten Wetters bei Luft-


versorgung 6./7.11. beide Flieger Abwurfplat
Abwurfplat::

fanden und Bomben über ihm warfen."


•■/arfen."

Ob.d.M. befiehlt Unterrichtung von


OKI /t'üstab.
OKL

b) Adm. Heeresgruppe B tritt mit A


10.11.
zu Heeresgruppe H.

c):oBES unterrichtet Ski. nachr.


c) von
: Schreiben
an Reichsm. Speer vom 7.11. betr. Bau
Nordlandbahn. Darin heißt es u.a.

"Schiffsraumlage hat sich trotz mei-

ner wiederholten Proteste laufend ver-


schlechtert. Di$ Verluste sind gestiegen

und haben bis Ende Oktober die Höhe von ca.


550 000 BRT - gegenüber 250 900 BRT - in
350

Verglei.ch.zeit des Vorjahres erreicht.


der Vergleichzeit
- 181
Tag Orb
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
UUrzcit Wetter 95

9.11 .4^
9.11.4^ Hii.au konunen
kommen in den ersten 1.0 Monaten die-
ses Jahres
se:! schwere Beschädigungen, die einen
monatelangen Ausfall von Schiffsraum zur
Pol
Folge
ge haten,
haben, von
vnn ca. 450 000 BRT,
BET, wodurch die
in Reparatur befindliche oder auf Repara-
ttJ-
tur wartende Tonnage auf den bisher noch
nicht dagewesenen Stand von ca. 500
300 000 BRT
BB.T
ge itiegen
legen ist. Jch habe immer
inrnor wieder auf
di
li :se
se sich schon seit Monaten abzeichnende
Sn
Sn v/icklung in meinen Berichten hingewiesen
Fn-iy/iclclung
unc. darauf
un<. aufmerksam gemacht, daß die von
mi
mi: erwarteten Transportaufgaben unmöglich
erv/arteten
zu erfüllen wären, wenn nicht auf den Heubau-
Keubau-
und Reparatursektor eine einschneidende Besse-
Besse-
rung erzielt wird. Das Gegenteil ist bisher
rui(ig
de:- Fall
de Ball gewesen, während auf der anderen
Se
Se:.te
.te durch diejoperative Lage
läge im Osten und
in Nordn.orwegen
Nordnorwegen neue Trans-
außergewöhnliche Trans-
po ■taufgaben von mir gefordert werden.
po:'taufgaben werden.

Die hierfür beanspruchte Tonnage hat


be eits zur Böige
bereits Folge gehabt, daß im norv/egi—
norwegi-
sehen Raum kriegswichtige Produktion abge-
sc.ialtet werden muß^und wird zwangsläufig
noch zu wesentlich weiteren Einschränkun-
gen führen. Der Befehl der Weiterführung
iTeiterführung des
Ba. inbaues
uibaues und des Verbleibs der hierfür er-
er
forderlichen Arbeitskräfte im Hordraum
Nordraum
mi'; allen sich daraus transportmäßig ergeben-
mic
den Konsequenzen muß eine Behlinvesti/Sh
Fehlinvesti/Sh an
Ar leitskräften bedeuten. Tonnagemäßig ist
Arbeitskräften
die Durcnführung Üt^ea Befehls unmöglich,
Durchführung f&Itäles
da vom Führer
Bührer die Aktion Nordlicht als .vor-
dringlich
dr nglich allen anderen Transportvorhaben gegen-
über wiederholt bezeichnet werden
worden ist und di®
diese
e
Ak ion bisher mehr als den mir für den nor-
Akcion
we
wegischen
dischen Verkehr zustehenden Transportraum
- 182 -

Tag Orb
Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit "Wetter
Wetter

■9.11.44
9-11.44 verschlingt,
chlinst, das klägliche Oktober-Ergebnis der
Erzi'ahrt von Marvik
Erzi’ahrt Maxvik mit- 27 000 to beweist am besten,
wie sehr die gesamte Tonnage für Nordlicht
Uordlicht einge-
spahnt ist,
spaint ist,.wobei
.wobei ich bemerke, daß die Truppen-
transporte im großen Umfange überhaupt noch nicht
einmal begonnen haben. Jch halte es für dringend
erforderlich, mit Ihnen eingehend die gesamte Nor-
Mbr-
wegonlage
wegenlage zu besprechen und im Anschluß daran gemein-
sam beim Führer vorzutragen, damit bei der
Planung nicht von fälschen
falschen Voraussetzungen ausge-
gangen wird. "

Jm 1leinen
1 leinen Kreis:

d) Jn Spanien befinden sich noch 4 deutsche Etappen-


schiffe, 11 Schiffe von Adm. Qu III bezw. VI so-
Fahrzeuge unter spanischer Regie und 20
wie einige Eanrzeuge
Motcrsegler. RKS
Uotcrseg