Sie sind auf Seite 1von 405

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 13
September 1940

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarehiv-Militärarchiv
Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Otfizier-Vereinigung
Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/16

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
37/Chef
Kr ST'Chef

Britische Admiralität
Gase
Case GE 113 PG 32033

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/13

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek

Deutschland <Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Deutichland
Kriegstagebuch der Seeknegsleitung
Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr.
Auttr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offtzier-Vereinigung
Bundeaarchiv-Mihtärarchiv Marine-Offizier-Veremigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen - Herford ; Bonn :. Mittler.
Mittler,
[Hrsg.,1; HST
NE: Rahn, Werner [Hrsg.];
KE'

Teil A.
Bd. 13. September 1940. - 1989
ISBN 3-8132-0613-0

ISBN 3 8132 0613 0; Warengruppe Nr. 21


© 1989 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Einbandgestaltung;
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmhH,
GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
German)'
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben ><A«»A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Aninerkungszitfern
Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfallen
Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BVMA)(BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941.


1937-1941, 13 Bde,
Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
Gottingen, 19b9-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Huhatsch,
Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
KIB.'OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevortrage).
Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert;,!
reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Origmalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
Seiten der Originalvorlage
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzliche Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden Sei-
ten sind links oben mit einem (K)(K! gekennzeichnet.
il O.
o. crise
Crise Gf: US
c;^
dtum
nt um Slnqabe btä
be« Orleä,
OrtcS, fflinb,
fflinl), ®ttlec,
^Bellet,
unb Sttgang, ©)[eu(f)tuH
Sftgang, ©tltutblung, ©IdmgMl
©IditlgWl 53
SDrr fE oo m
mm int ff ff ee
mn
Ijrjei! btc Euft,
bet £uft, Jlionbtdjeln
Jünnbldjeln ufto.

Prüf -Hr. 4
Nur durch Offizier!

wm0®i
fm
(1) Kriegstage|buch der SeeKriegsleitung.
Kriegstagebuch Seeicriegsleitung.

(1.Abteilung)

Teil A.

Chef der Seekii egsleitung:


egaleitung: Croßadmiral Dr.h.c.Raeder

Chef des Stabe s d.Seekriegsleitung: Admiral Schn^enind


Schniewind
*
Chef d.I.Abt.c
d.I.Abt.b Seekriegsleitung: Konteradmiral Pricke

Heft : 13

begonnen 1.9.1940
abgeschlossen
abgäschlossen 30.9.1940

TXIS DOCUMENT IS
TOIS
ADMIRALTY PROPljRTY
PROPIIRTY
ANO m
ITS RECISrEAED N'-MBU IS
REOIlrEAED NLMBqR

G/saojs
P G/ilfijg /NID
MO MAAK
NO NAAK OE /Nr 'Nr K ND NO SHOUU
SHOULUl Bt et M Ol
CE
QU r, iur
o:* tur " /' aB< li o
c ss.„.i-
s;.>..r AUE
Ai.e CTA
OTA iI nst s
*H 0 13
'■HO >3 1 M •)•. ■)• IIT
llT „A
.B. ON 1 H- -n WO
wo
11
er.tl 6A
« «•'•ti et OHeil » ...■ AIE
s. Ate S-Kl ..
S-ICEI OE EftiEA.
EAlEB.
0
C ct ■ .■ -- t-l. lAEO NUMBE
S.I..IAEO NtMBEAl
VI
Staiitm
Saturn Eingabe bcs
beö Ortes,
Octeö, 5ü(nb,
JBinb, ©cttcc,
Wellet,
unb
U^racit
©ecgang,
0ecanng, 53clcud)tung,
bet
SVIeucbtiimi, <5(d)t(gfe(t
ber Cu[l,
Ouft, Wonbfdicln
0ld)l(gtell
3Tlenb|d)em ii|tD.
U|ID.
Mortem
^8 D r f D in m n tI ffe
/!
/!-

Tutiirn Singabe bcä Ortt«,


Angabe bee Orte«, ®lnb,
SBInb, ®ct(Et,
uni) Seegang, 31e!tud)tunq,
©eleurfjtung, eidjllgtclt
Sidjligtelt
unii
U^rjeit
Ctegang,
ber ßu[t
btc ßufl, 9Tlonb|d)e(n u|U).
9Hi'nb(tf)ein U|B.
53or f oinm
Dörfern uif f e
mnlffe

.9.40
9.40 olitiaoh I'Tachri chten.
n.
jnnta^
^ntag
A.^.HO
A.^.AO

Frank
Fra n k ich:
ich

Lage fror
frei z. Äquatorialafrika
Äq.uatorialafrika und Tachr.dkcioni
Tschadkolonie e
noch undurchs
undurcha chtig, anscheinend jedoch z.Zt. voll in
Hand der Auf ^ändibchen.
ländischen. Radio London meldet Franz.
Kamerun und Be Igisch
Kanerun Igircn Kongo hätten sich de Gaulle ange-
schlossen.
schloscen.
Jm Gegen atz dazu rieht-
rieht ;t
t Kommissar in Dakar
Treukundgebunf an Pdtain.
Pitain.
Dj
Diee von I rankreich erbetene
erbotene Erlaubnis zur Ent-
Sendung von Ki
Kj euzern und Flottillenführern aus Toulon
nach Westafr'i)
Westafr’i! :a
a wird von Italien
Jtalien zunächst abgelehntM
abgelehnt!!
Ski. bedauert auf Grund der im Kr.Tagebuch vom 30.8.
dargestel]. ten Überlegungen diese italienische Ablehnung
dargestellten
sehr stark, de es ihr höchste Zeit scheint, daß die
franz. P6tain
Franz. P6tain- Regierung aktiv versucht, Herr der Lage
läge
in ihren Kolor
Koloi den
ien zu bleiben. Gefahr Übergreifens Abfall-
bewggung
bewegung auf franz.Westafrika
franz. Westafrika steigert sich sonst zu—
sehends.

E n g 1 a n (t

Jn einem Presseartikel führt Lloyd George u.a.aus;


... Ergebnisse ersten Kriegsjahres zu Gunsten Deutsch-
lands ausgefa! len. Endentscheidung jedoch in der Schwebe,
Zeit arbeite gegen Deutschland. Winter werde England
helfen, sich u behaupten, bis Vorbereitungen vollstän-
diger . Arerii
djger Ameril .anische
anieche Hilfe führe zur Gleichheit der
-I-

Tnhim
33ntum Jlnanbe bcS
21ngabe l)c8 Oclc?,
Oclt?, 5Binb,
OTinb, Sletlcr,
SBEKCC,
uni)
unb iSteonnq, SSelcud)lurtg, Sldjllgtell
Seegang, 5Belcud)turtg, (pldjllgfeil
lUjrjcU
U^rjcit bcc Cuff, 9nDnb[d)e(n
bec £uft, uftu.
9nonb[d)e(n u(ta.
^orfommiuffe
33orfommnfffe

1.9.40
1.9.40 der englischen Kampfkraft mit dem Gegner. I^nn
Dann erst
Verhandlungen nit dem Führer über Heugestaltung
Neugestaltung Europas
möglich.

S ü d a f r i
5 c a

Parlament lehnt Antrag Hertzogs auf Friedene-


Friedens-
Schluß mit Deu ttschland
;schland und Jtalien mit 83 zu 65
Stimmen ab.

Lage 1.9

Besondere Fei idnachr achten.


Feindnachrichten.

England
Atlant
A t 1 a n t i 4 : Luftaufklärung stellt abends bei
Landsend einen Kreuzer und Zerstörer mit 145° hohe
Fahrt fest. Auf etwa 20° West nlrd
nird ein einzelfahrender
Dampfer auf Nor'dkurs gesichtet.
Damjfer
Jm Bristol!
Bristoll Kanal und in den Häfen Südenglands
Luftalarm.
Aus den üjb
ü|birigwn
irigen außerheimischen Seegebieten
keine Nachricht

Nor d s e e
Nord

Funkaufklärung
Funkaufkl ärung erfaßt englische Einheiten, ver-
mutlich leichte
leicht|e Seestreitkräfte, im Gebiet
Seestreitkräfte, im Gebiet der
der Swarte-
Swarte-
und Jndefatigable-Bonk,
Jndefatigi ble-Bank, die
die nach
nach Peil/^rtung
Pedlortung in
in östliche
östliche
vorstjoßen.
Richtung vors 1 o ßen. 3 Einheiten mittags nordwestl.
~2
~Z'

3Intimi
pfum Angabe beg
Slngabc be« OttEä,
Ortte, ®[nb,
®[nb fflctler,
SBcller,
unb
Ul^rjeit
Setgang,
Seegang; SMeudjtung,
gielei'djiung, efdjllafell
bet Cu[l,
Cuft, SHonbldjein
Sftbligtel!
9Iionb(ef)eln ul».
u[tD.
2? Do c f o in nun
53 in ii i f f e

1.9.40 Den Helder geo iqtet.


tet.
d.S.VO
-l.'J.'/ O Eigene Lui taufklärung sichtet 1340h 40 sm westlich
von Terscbellir
Terschellii g 8 - 10 treibende Boote und Flöße
Flö.le
mit 40 bis 50 1(. ann und in Entfernung voti
von 1 1/2 sm grö-
Geren Ölfleck n lt Trümmern und Leichen. Teil der Boo-fe
Seren Eoc-fe unbe-
setzt.
1430*1 etvet
et'WE 8 sm westlich davon einzelner Zerstörer
gestoppt liege:
liegen d gesichtet, bei dem um 1522 Uhr Schnell-
boot feotgestel
festgeste] lt, vermutlich bei Bergung! Schnellboot läuft
später mit
nit hoh
hohe r Fahrt und V/estkurs ab.
1740 Uhr : ördl. davon 2 Zerstörer, vermutlich V-
17<0
Klasse, beobacl tet, laufen mit holier
hoher Fahrt auf still-
liegenden Zers ■tö
■tö rer.

1800 Uhr ei einem dieser Zerstörer, der sich


sich bereits
bei dem gestopp
gestopj t liegenddn befand, eine etwa 100 m
hohe schwarze E
Raauch-uid
uch-und Wassersäule, worauf Zerstörer
starke Schlags ite bekam. Anschließend nur Heck des ab-
sackenden Zerst
Zers ttörers
öirers u'd
u ,d später großer Ölfleck, Wasaer-
Wasser-
schwall und tre ibende Trümmer sichttar.
sichtbar,
1845 Uhr ci stl. von diesen
diesem Punkt ein weiterer Zcr-
stören mit Kurs 7/est
störer V/est und
uni höher Fahrt gemeldet. Fühlunghal-
Ffhlunghal-
terflugzeuge irden
rden von den Zerstörern mit schwerer Flak
beschossen.
1,730 Uhr
Ab 1730 hr trat Gegner mit Eordwestkurs
Hordwestkurs Rüc'marsch
Rückmarsch
an, und wurde labei
abei von deutschen Flugzeugen angegriffen,
2 eigene Flugze uge
age hielten an dem mit 27 sm marschieren-
marschieren—
den Segnen Fühl
PählLing,
Lang, wobei versucht werden sollte, Durch-
marschstelle d ch das engl. Warngebiet festzurtellen.
festzustellen.
2034 Uhr \ Iden die feindlichen Streitkräfte, -
Standort zu die 33er
er Zeit bei Jndefatigable-Bank mit West—
West-
kurs und 10 sm Fahrt,—erneut feindliche Luftangriffe.

Aus diesen Beobachtungen kann geschlossen werden,


daß mindestens 1 englische Zerstörer bezw. ein Zerstörer
und ein weitere^
weiteres größeres Kriegsfahrzeug, offenbar durch
' V- —

Xiatiim
®atmn Slngnbc .Orte?, ®lnb
Eingabe beb ßrleb, ®lnb, ®etttr,
fflelter,
unb
urib Seegang, Selcuebtung, Sldjtlgtclt
öecgang, SPelcudjIung, eidilfgfetl
U^rjeit
Utjrjeit bec Sufi,
ber £uft, 3I!onb|d)ein
Sllonblcbeln ufw.
ufto.
SJorfommniffe
$ orfommniffe

1.9.40 Minentreffer i der von uns gelegten Minensperre SW 1


in Verlust ge raten
.ten sind!! Frschrbn. 2005, 2020,
(siehe Prsohrbn.
2400 ).
2400).

Eigene Lage.

Tagesbe fei-hl
Tngesbefe al des Ob.d.M. aus Anlaß Beendigung
(3) Kr1' egsjahres (siehe Kr.Tagebuch Teil B,V,
des ersten Eri
Blatt 164)

Außerheimische Gewässer:
Außerheimisehe

Keine Me]
Meldungen
düngen unserer Hilfskreuzer.
Hilfskreuzer,
Schiffe verden
erden über die Feindlage unterrichtet,
siehe Ft.
Pt. 041C,
041C 1710.

Raum II o i
11 gen
ff c g 3 n
Heerestrdn
Heerestr nsporte
Sporte im Nordnorwegengsblet
Nordnorwegengebiet mit Vor-
postenbooten c< er 1.Vorp.-Flottille und Transportern
ohne Zvischenl
Zwischen! alle.
Für den t eimatstab Nord(Heimatdienststelle des
Pur
Wehrmachtbefei Isnabers
Wehrmachtbefet Ishabers Kor-wegen)
Norwegen) wird neue Dienstan-
(4) Weisung vom 01 W befohlen. Siehe Kr.Tagebuch _Teil
Teil B,7,
B,V,
Blatt 165 betj
bet: Regelung Seetransporte nach Norwegen.
Regel’ing
- iT-
£•-

fcntiim
®atum Eingabe be« Otfeä,
Slngabc be8 OtltS, ®lnb, ®CIIEC,
JRellcr,
unb Seegang, 93e[eud)liing, 6ld)t(gtElt
Setgang, ©Eieudjtung, Sidjllgtelt
tt^rjeit bec Suft, JltonMchein
bsc Cuft, 3I!onb[d)Eln u|m.
5? ntffe
m m nt
S D r f oD mm

1.9.40 H o r
HOT s e e
d 3 gebiet:
e b i e t

Ercebnisp,
Ergebniss i der Luftaufklärung siehe unter Feindlage,
Die vom Gegner gemeldeten Luftangriffe wurden gegen
2125*1 durch
2125^ durcbi 4 te 115 der 1/106 durchgefül
le durchgeführt,
rt, die in dem
fraglichen See ;ebiet 4 Fahrzeuge, anscheinend Tor^edo-
Torpedo-
boote auf Weet
West curs,
:urs, leider nur mit 1 Sc 250 kg Bombe an-
gegriffen. Wir cung nicht beobachtet. Abwehr
Ab'nehr durch leichte
und schwere Fl ik.

Minenwurf rerband läuft 0915h in Rotterdam ein,


um von hier in der Rächt
Nacht zum
zun 2.9.
2.v. die Minenunternehmung
"Sperre SW 3" lurchzuführen. 1.MS-
1.HS- Flottille führt Stieh-
Stich-
fahrt für Min. inwurfverband
mv/urfverband durch. Kein Ergebnis.
1.S-Flott Llle
Ille Vorstoß
Vorr.toß in der Rächt
Nacht zum 1.9. von
Rotterdam aus ibgebrochen wegen Wetterlage.

Nunmehr b ;ginnt
.ginnt in größerem
größeren Umfange das Anlaufen
der Transportb ;wegungen
iwegungen für "Seelöwe" von Cuxhaven, We-
sermünde und B 3rkum
sermunde >rkum aus längs der Küste nach den holländi-
sehen, belgisc ien und franz.
iranz. Kanalhäfen. Geleit von
20 Schleppern Läuft nachm, in Den Helder ein. 16 MS-
Flottille und 1 U-Jäger sind mit 3 Tankern auf den
dem Marsch
Ostende- Calai 3 nach Westen. Ein weiteres Geleit von
4 Schleppern uiLid
id ein Geleit von 104 Fischdampfern mit
2 Flakjagern
Flakjägern u id dei-
der 4.Vp.-Flottille
4 . Vp.-Flottille läuft
lä ft ohne besondere
Zwischenfälle
Zwischenfalle /on der Ems nach Den Helder und Vlissingen.
Räumilo~■beiten
Die Räuma 'beiten und Wegekontrollen
V/egekontrollen durch R- und
M-Boote laufen planmäßig,bisher ohne Räumergebnisse.
Räumergebnisse,
Gruppe No
Noncd
;d erbittet mit Rücksicht
R"cksicht auf Feindlage
von Luftflotte 2 und Fl.Div.9 die Bereitstellung von
Kampfverbänden zur Abwehr von Feindangriffen und ihr
Kampfverbinden
Anfbrderung.
Einsatz auf Anf
Bei dem J ■'g&ngsetzen
igangsetzen der Transportbewegung für
Xloium
Xtaium Stngabc
Eingabe Octe^, 2B(nb,
Octep, 3Binb, ^Bcttcr,
5Bcttcr,
uni)
unb
U^rjeit
ttfjrjelt
©eegang, ^eleud>lung,
(Seegang, 53clcud)tung, <5fd)tfgfe{t
6(d)t(gfe(t 33 n t ff
55 oD r f o m nt ni f f £c
ber Cuft, 91lDnbfd)e(n
bec 91ionb(d)eln u(to.
ufto.

1.9.40 "Seelöwe" muß f esteestellt


estgest'ellt werden, daß die von der Ski.
stets als Vorau ssetzuriR
ssetzung für die planmäßige
planmäSiße Durchführunc
Durchführung
der vorbereiter den Haßnalinen
Maßnahmen (Minenerkundung, Kinenauch-
Minensuch-
und Räumtätigke it, Überführung der zahllosen Transport-
fahrzeuge) beze ichnete klare Luftüberlegenheit, mit der
Auswirkung eine r weitgehenden Ausschaltung der £egne-
rischen Luftwaf fe,im
fe, im Gebiet der Transportbewegungen
noch keineswegs in ausreichendem Umfange hergestellt
ist. Gegneri
Gegner! he leichte Seestreitkräfte bewegen sich
nahezu ungestöi t im Aufmarschraum und bedrohen unsere
Seeverbindunger
Se everbindungen Datjei ist lediglich die überraschende
Da'bei
Tatsache festzv atellen,
teilen, daß der Gegner bisher seine Mcg-
Mög-
lichkeiten zum Vcrgehen
Vorgehen mit leichten Uberwassereinheiten
Iransportverkehr urd
gegen unseren Tr und die Tätigkeit unse-
Minensuch
rer Minensuch- und Räumverbände nur in sehr lauer Weise
urd tVeise
ausgenutzt hat und sich in eroter
erster Linie auf Lufttätigkeit
unter Einsatz v on Bombe
Bon.be und Luftmine beschränkt.

Kanal/At
K a n a 1 / A J 1 a n/t
n t i k k " s t e :

Einfahrten nach La Rcchelle,


Einfahrter Rochelle, La Ballice
Pallice und Roche-
fort mußten inf olge Luftmlnenauswirk’ingen
Luftminenauswirkungen des Gegners
erneut gesperrt werden. Beim Einlaufen des Dampfers
"Jle d'Aix"
d’Aix" nac h La Pallice Minendetonation querab des
Schiffes, Bescl
Besel ädigungen am Oberdeck.
Marinebefe hlshaber
hlchaber Westfrankreich meldet materielle
Bereitschaft se iner Vorpostenfahrzeuge, Hafenschutz-
boote und Hilft kreuzer (siehe Ft.1600).
Pt.1600).

Nactht
Jn der llac at zum 1.9.
1.9* wird K.Fl.Gruppe 606 wiederum
mit 20 Flugzeug
Flugzeuf en Typ Do 17 zum Angriff auf Liverpool
eingesetzt. Bc i sehr guter Sicht und geringer Abwehr werden
wenden
_ ?-

X)atvm
Xiatvm Slnoobt btä
Slngabc beä Orleä,
Otleä, ®lnt,
SBinb, SBcttcr,
®etlEr,
unb Se gang, »tleud)lung,
©tleud)lung, 6ld)tlg(tlt
eid)tlgtell
53 üo r f oD m
in m nint f f e
Sergang,
Wjrjelt
ttbcjeit btt Sufi, 9Honb|d)tln
bfc Cu[t, 9Honbfd)fln ufm.
u|m.
33 ^

».9.40
U1.-40. Erfolge geneidet.
sehr gute Erfolg» gemeldet.

S k a ^-
g. eerrak/Kattegat
r r
3-k/Kattegat / ffeatl.
ffestl. Ostsee
Keine bes onderen Ereignisse. Transportdurchführung
Transportdurohführung
planmäßig.

U-Boots
U läge .
— Bootslage

Jm Cperat
Operatiionsgebiet
onsgebiet keine Änderungen.
U 60 erhä lt nordvveotlioh
nordwestlich Irland,
Jrland, U 32 westlich
Nordspitze der Hebriden Fühlung an auslaufenden Oeleit-
leleit-
Zügen.
zügen.

U-Bootserf olge.

U 32 ver senkt
3enkt Passagierdampfer vom Typ Scythia.
Soythia.
(Vermutlich Hi lfskreuzer,
Lfskreuzer, Größe etwa 15000 t).
(5) Kurzberi 'ht
ht U
u 48 und U 37 siehe Kr.Tagebuch Teil B,
48 und U 37 siehe Kr.Tagebuch Teil B,
IV.
U 48 (KoTV.Kpt.Rösing)
ov.Kpt.Rösing) meldet Versenkung vcn
von 7 Dampfer
mit etwa 46 1 70 BRT,
U 37 (Kp
(Kp|ttlt.Oehrn)
It.Oehrn) Versenkung von einem Zerstörer
(Viscount-Klas 3e)
(Viacount-Klaa e und 7
mid 7 Dampfern
Dampfern mit
mit insgesamt
insgesamt 38 381 BRT.
38 381 BRT.
Reuter me Idet
-det Torpedierung eines britischen Passa-
gierdampfers i n Atlantik, der neben anderen Passagieren
320 Kinder für Kanada an Bord gehabt hatte. Dampfer soll
nicht gesunken sein, Passagiere gerettet. Es handelt sich
um holländisch n Dampfer "Volendara"
"Volendam" .
Saturn
(Datum Slnaabe bce
Slngabe bcä Orte@,
Ottcb, ®inb,
JBInb, ®ctltr,
SBtllet,
unb Sceqanq, Belcudjtung,
©eegang, S'elcutbtung, Sld)tigtclt
6ld)Hgtdt Dörfern mniffe
2Jorfommniffe
Utirjeit bec Cuft,
ber Suft, 911onb|d)eln
311onb|d)Eln ul».
u|w.

(6)

9.40 Luftlage .

Siehe Tage sverlauf der Luftwaffe,


Neben An^r
Angr iffen kleinerer Einheiten auf Häfen
und Jndustriez
JnduatrLez entren an Süd- und Westküste führen
führen starke
Kräfte im Nacht
Nacb|t eir.satz
einsatz Angriffe auf Liverpool-Birkenhead
durch. Große IS
Wirkung
irkung wird gemeldet,
Jm Laufe des Tages wirkungsvolle Angriffe auf
Flugplätze und Hafenanlagen, u.a. die Tilbury-Dooks
Tilbury-Docks bei
London. Geringe Jagdabwehr, jedoch sehr starke
staike Flakab-
wehr. Auajedein
Ausgedetn te Brand.virkung
Brandwirkung beobachtet,
Jra Laufe des 31.8. Gegnerverluste
Jm Gegnerverluote 133 Flugzeuge,
Flugzeug“,
74 Sperrba
SperrbaAlorje
Llorla
Jm Laufe des 1.9. 52 Feindabschüsse bei Eigenverlust
von 9 ^lujzeug
Flugzeugeen.
n.

(7) Mittelmeerkriegführung.

1. und 2 italienisches Geschwader mit 12 Kreuzern


und 34 Zerstöi ern laufen morgens erneut aus den
dem Golf
von Tarent naicch
h Südsüdost aus. Es gelingt nicht,die
nicht, die
Fühlung am Gef ner
an: Geg;ner herzustellen. Die britische Gibraltar-
Gruppe soll in Seegebiet zwischen Malerka
Malorka und Sardinien
operiert haben
haber Träger-Flugzeuge greifen Hafen und Flug-
platz von Cag] iari an.
Sc! lechtwetterlage und Nordsturm befiehlt
Wegen Sei
der italienis he Admiralstab das Einlaufen aller Streit-
kräfte.
Nach Mel'
Kelc ung unseres Verbindungsoffiziers
Veibindungsoffiziers rechnet
der italienis dhe Admiralstab mit Höglichkeit
Möglichkeit eines Durch-
- p-

Saturn
£atum Slngabe be8
Slngabc bcS OrtcS, 3B(nb,
?B(nb, ©etter,
^Beiter,
unb
UljtjjeU
»Seegang,
Seegang, 53eleud)tung,
Beleuchtung, Sid)t(gfc(t
<5(d)t(gMt ^orfommniffe
33 o c f o m m in f f e g
ber
bec Cuft, 9Tlonb(rf)c(n
91tDnb|rf)e(n ufm.
u|to.

1.9.4Q ■braohs
■bruohs Ali xandrien-Streitkräfte nach Westen.
der Al< iTesten.
4uf Nachrichten,
Unter Hinweis duf Hachrichten, wonach angeblich-der bri-

tische Kriegen. t die Absicht haben soll,


Kriecsr •t alle
möglichst al}e
bei den britischen Jnseln zur Abv^ehr
Kräfte hei Abwehr von landungs-
Landungs-
versuchen zus 4mmenzufassen.
^mmenzufassen. .hält eine solche Ab-
Die Ski. liält
brit: sehen Admiralität für sehr wenig wahrschein-
sicht der brit
lieh, sondern echnet eher mit der Möglichkeit,
echnot daß der
Engländer durch einen Durchbruch durch die italienischen
Überwachungslii.
Überwachungsln. ien eine Verstärkung seiner Aleaandrien-
Alegandrien-
vc<Tzunehmen
Streitkräfte V' rzunehmen versucht.

(8) C/Skl.
C/Skl

^ 1 1/Skl.

II
II
-
- sr-

Wutetn
®«tom Slnflabe bcä
Eingabe Octt^, SBInti,
bcs Octe^, JBclter,
®lnb, ®cllcc,
«nb
anb ceegang, Seltudilung,
Seegang, Selemfjtung, €l(i)l!aMl
Siifjtlgtelt 2?DrtDmmniffc
2? 0 r f o m m n (f f e
ttlrjtU ber üuft,
bet Euft, 9Honb[d)e(n
EHonbfcbeln u|».
U|IB.
-- M*
/M -

Saturn
®nlmn “Inaabc bee
Eingabe beä Otte«, 3Blnb, ffletter,
Ocleä, ®(nb, Wetter,
unb «Eetaang,
Seegang, 93eicud)tung, £td)t(gtd(
SPelcucfjtung, Sldttlgtelt 33 D c f D
53 i) m
mmin nt
n t f(
ff e 10
Ul)tjeU
U^rjett bet Cu[f,
ber 2u[t, 9Honb|cf)eln
S]lonb|[f)eln u|tD.
u|tt.

2.9.40 politische Nachrichten.


Hachrichten.

Balkan
Über die Aufnahme des V/iener
Wiener Schieds Spruchs auf dem
Schiedsspruchs
(9)
(9) Balkan siehe politische Übersicht ltr.209.
Hr.205. Rumäni-
Rumäni-
scher Außenminister weist in einer Erklärung auf die
Notwendigkeit
Kotveendigkeit für die rumänische
runänische lolitik
Politik hin, sich in
Zukunft eng an die
dje Achsenpolitik anzulehnen. - Die
innenpolitische tage
Lage Rumäniens ist infolge verschie-
dener gegeneinander gerichteter Strömungen noch unge-
klärt. (siehe hierzu Funkcpruch
Punkspruch an Hilfskreuzer Pt.1052)

USA
U J A :

Milt eilung italienischer Botschaft


Nach Mitteilung in Washing-
ton, besteht i n Washington eine zunehmende Unruhe über
die Möglichkeji
d_i.e Möglichkei t eines englischen Zusammenbruchs. Das
Hauptbestreb' geht daher dahin, den englischen Wider-
ffiier-
stand soweit zu stärken und zu verlängern, bis die ei-
gene Aufrüst mg genügend weit abgeschlossen sei. Die
USA würden ir jedem Falle
Palle bis zur äußersten Grenze
Irenze
dessen gehen was die Politik der Nichtkriegführung
Ifichtkriegführung
gestatl e. Jn
ihnen gestatt Jm übrigen seien die USA bestrebt, sich
für den Pall der Auflösung des britischen Reiches günstige
Positionen zi sichern. Die Aufrüstung diene inerster
Linie dazu, Südamerika
üdamerika für die Wünsche der
1er USA gefügig
zu machen.
■Jl-
yfj-
$)alum
Saturn Eingabe beä
beö Octe^ 9B(nb, 5Pcttec,
Orte«*, UBInb, SPcttec,
unb ©eegang, 53elcud)tung,
6eegang, Söclcutfjtung, 6frf)tigfc(t
6(d)t(gfc(t 53 DD r f DD m m nntt ffff ce
53
U^rjeit ber Cuft,
bcr Euft, 9T]Dnbfd)cIn u(®.
91tonb|rf)e(n ufto.

2.9.40
&.9.40 Lage 2.9.

Chef Ski. 2. - 4.9. zu Beeichiigungen


Besichtigungen und Be-
sprechungen in Prankreich.

ünternehmen"Seelöwe"
Unternehmen"Se elöwe"

Auf Grund Antrag der Ski. setzt GK'ff


OKW den 21.9. als
frühesten S-Ta^
S-Tag fest. Frühester Auslauftag demnach der
2C.9.
2C. 9•
Vorhe f]ehl (Anlaufbefehl) ergeht am
Der Vorbe an S - 10.Tag.
Die endgültige Festlegung des S-Tuges
S-Tages und der S-Zeit
S-' •Tag mittags.
erfolgt am S-! Alle Maßnahmen sind so
■gwt
«Bi zu
zu treffen
treffen daß das Unternehmen 24 Stunden vor der
an.gehalten
S-Zeit noch an,Gehalten werden kam.
kann.
dieser 7(eisung
Mit didsei
Kit ?(eisung ist den Eifnrdernissen
Erfordernissen der See-
kriegsmaßnahmer in vollen
vollem Umfange Rechnung getragen,
Gruppenkonirjandos
Die Gruppenkomicjandos sind nunmehr in der Lage, die not -
Vorte eitungsmaßnahmen
wendigen Vorbei itungsmaßnahmen planvoll
planvoll aufzubauen
militä;rlischen
und den militäi ischen Erfordernissen entsprechend durch-
dureh-
zuführen.
enbe qehlshaber,
Gruppenbe
Grupp iehlshaber, Seebefehlshatdr
Seebefehlshabär und Admiral
werccen
Frankreich wer' en von der Entscheidung des OKW unter-
iri;
richtet. £ /■■f
(10)

Feindnachrichten.
Besondere Feindnachricht^n.

E i.
L n g 1 a n d :

A t 1 a n t i.

Jn der Jri sehen See und im Bristol-Kanal


Jrisehen Bristol Kanal sowie für
verschiedene Ge leitzüge im.
G^leitzüge im Schottlandgebiet werden Luft-
®otum
Datum Slngabe be3
be^ Orteg,
Örteä, ?D(nb,
^(nb, ©etter,
3ßetfec,
unb
Ufyrjett
Ufjrfteit
«Seegang, ?3eleud)tung,
6«egang,
ber
Slrf)tlgfelt
S^eleuibtung, ©idjtigfeit
bec Cuft, ©onbfd)e(n
intonbldjein U(CD.
uino.
53 ü
D rt fE üD m m n it f f e 11
11

2.9.40 alarmmeIdungen
al arirrne Idun^en egeten,
egebc-n, die auf die Tätigkeit unserer
aü.q.HO
8.<to Plugzeuge hinde uten.
Flugzeuge

Etwa 260 s r.n westlich


ves + lich der Gironde wird von der Luft-
aufklärung ein feindliches U-Boot gesichtet/

Me^duh,g der K.O.-Spanien läuft morgens Schlacht-


Nach Ke^duh,

schiff "Barham" und mehrere Zerstörer als Geleit eines


end

in Gibraltar ein.
Geleitzuges von Westen kommend ln

i t t e 1 a t
Mittelst 1 a n t i k

Nach Meldupg aus Las Palt.as


Hach Palmas sind am 31.8. westlich
restlich

Puerte Ventura
luerte 3 U-Boote unbekannter Nationalität gesich-
tet worden.
Das italienfische Las Palmas und St.Vin-
italienische Kabel zwischen Les
cent wurde südwestlich
südweotlich Gran Canaria zerstört.
Abwehrmeldung liegen im Hafen von St.Viment
Nach Abrehrmeldung St.Vincent zahl
zahl-
reiche Schiffe. Zusammenstellung von Geleitzügen wird ver
Zusamrenstellung ver-
mutet.
'Es kann angenommen werden, daß St.Vincent gelegentlich
-als Ausweichhafen
Ausweichhaf in für Freetown benutzt wird.

N o r d s e e
Nord

Funkaufklärung
Nach Funka ufklärung befanden sich gegen mittag lei^chte
Einheiten
englische Einhe iten im Hodfden
Hoißfden Gebiet und südlich der
Eoggerbank.
Doggerbank. Jm Gebiet
lebiet der Themse und Bumber
Humber werden im
laufe des Tages mehrere Zerstörer und 25 Beracnungsfahr-
Bewachungsfahr-
festgested.lt.
zeuge fectgeste 11t.

Rege Feim
Rega Feindflugtätigkeit
dflugtätigkeit in der Deutschen Bucht und
an der holländ:
holländischen,
ischen, belgischen und französischen Küste.
Uber den Verlust englischer Einheiten auf der Sperre
^ <

Saturn Eingabe
Stngabe beö
beä Ortc^
Orte^, SBinb,
5Bfnb, ^Bettet,
^Detter,
unb Seegang, 93eleud>fung,
53eleud)tung, Sld)t(gfelt
S(d)t(gPeit 53 o0 r f 0D m m
in n ti ff ce
U^rjcit ber £uft,
bec Cuft, 91?onbfd)e(n
9ttonbfd)ein u|ö).
u|tD.

E.q.tQ
^.9.40 SW 1
S'.V ( siehe Ki Tagebuch vom 1.9.) liegen noch keine
näheren Festst €£ 11,* ’ngen
ngen vor. Von einem Seenotflugzeug
1 lieh von Terscheliing
wesillich
wird 40 sm we Terschelling ein treibender eng-
lisoher Kutter gemeldet. Einem Versuch zur Bergung
lischer
kommen engliscl ,ee Schnellboote zuvor. Nach den gestern
komr.en
vorliegenden Mf kenn angenommen werden,
Me Idungen kann '.verden, daß
die englischen Streitkräfte eine Unternehmung, mög-
] iclierweise Mir enunternehrung
licherweise enunternehmung gegen den starken Seeverkehr
auf dem Weg ro anstrebten und dabei auf die am 8.8.
ausgelegte Spe ■e SW
•e Sff 1( bestehend aus 540 EMC und 960
Sprengbojen) ai ifgelaufen
if ge laufen sind, wobei allerdings nicht
verständlich iis t, daß diese Streitkräfte sich um die
Mittags- bzw iachmittagszeit in dem Seegebiet von
Terscheliing a.■ufgehalten
Terschelling if gehalten haben. Besonders bemerkenswert
ist es, daß es lediglich durch die zufällig am Ort stehen-
Luftaufklär'ju::ig
de Luftaufklärju ag möglich gewesen ist, Kenntnis von den
ist,Kenntnis
Vorfällen zu e ■halten
■halten und damit eine Aiswirkung
Auswirkung unserer
Minensperre fe tzustellen. Hach ollen
allen Anzeichen
Anzeiphen hat die
Sperre SW ih: ■e
SW- 1 ih err Zweckbestimmung der Sicherung des
irochen. Es bleibt abzüwarten
Weges rot entsi jrochen. abzuv.'arten(in
in welcher
Formliie britis :he Admiralität die eingetretenen Verluste
Fcrmiire
bekanntgibt...Ui beim Gegner
Qegner möglichst eine Unklarheit
über Ursachen meiner
leiner Verluste h»rvorzurufen
hervorzurufen und damit
zugleich noch veitere Sferren
Sperren zum Tragen zu bringen, wird
in der deutsch in
m Veröffentlichung der Verlust der eng-
Einhe ten als Folge von Torpedotreffern unserer
lischen Einhei
U-Boote bekann tgegeben.
ein“«■aidfreie
Die einw adfreie Beobachtung von Minentreffem,
die in der Funitaufklärung nicht erfaßt worden sind,
Beistättigung
ist eine Bestä igung dafür, daß das Nichterfassen von
Minentreffern aic
aic'.t
t etwa den Beweis dafür liefert,
lieftfrt, daß
keine Minentr■e
effer
ffer mehr eintreten.(Siehe
eintieten. (Siehe auch Zu-
sammenstellung
samxnenstellung der mit. diesem englischen Verlust zu—.
zu-.
- /ff
- /! &

almn
atum Angabe beS OrteS,
Orteg, ?B(nb, 3Better,
?Blnb, 9Bcltcr,
unb ©ergang, 53eleud)tung,
©ftgang, ©(d)tlgfe(t
53e(cud)tung, (Sfrfjtlgfelt
bec ßuft,
Cuft, Sltonbldjeln
9flonbfd)dn u{m.
53 D r E D m m n i ff e
SJorfommnine 12
^rjclt bfc ufto.

(U)
di)
■■ 9.40
:.4c sammenhängenäqn
sam.T.enhüngondt n Unterlagen in Kriegstagebuch Teil C,
a-B.M'
XB.M' Heft VI.)

P r a n k r e
F ich
J
Italien
talien 1} at sich der deutschen Auffassung bezüg-
Ents dndung
lieh der Entse Tou-
ndung französischer Streitkräfte von Tcu-
Ion nach TfestEfrika angeschlossen und nunmehr gleich-
West;Efrika

falls seine Gen ehmigung erteilt. Zeitpunkt der Ent-


Sendung steht noch nicht fest. Die franz. Admiralität
teilt nit,
mit, da ß der Aviso "Bougainville"
dt "Eougainville" , das U-Boot

"Poncelet" unc
und ein Transportdampfer mit Truppen, Waffen
und Verpflegur g am 2.S. von Dakar nach'Libreville aus-
laufen, um d c rtt die Aufstandsbewezung
Aufstandsbewegung zu unterdrücken,
Führer fr£ nzösischen 7f.St.Kommission
Pührer der frs 7/.St.Kommission hat die Not-
wendigkeit de
wendagkeit französischen Maßnahmen
I'alnahmen als sehr dringend
bezeichnet, dt der Aufstand im Tschadgebiet
dei Tschadgctiet bereits
afrika übergegriffen habe.
auf Äquatoriala
Äquatorials

Eigene Lage

Schiff 4 steht 2.9. in der Peweka-Bucht


Fevveka-Bucht auf 170°
170^
0st.
Ost.

Marinea ti achd
Marineati achi Tokio meldet Einlaufen des bereits
seit einigen Tugen
Tagen erwarteten Versorgungsschiffes von
Schiff 36 "Wi
"IVi aetou"
letou" am 1.9. in Kobe. Der Tankdampfer

"Winnetou" is am 9.4.40 zur Versorgung Schiff 36 von


den Kanarische n Jnseln aus in See gegangen. Von den
übrigen Hilfslkreuzern
kreuzorn liegen keine Meldungen vor. Jns-
besondere ist üoeh
aoeh keine Meldung eingegangen
eingegan~en über die
-/lb~
Satum
®atum Slngabr beö
Slngabc beä OcteS,
Orii:?, ?Blnb,
®[nb, 2Bettcr,
Wttltr,
unb
Ulirjcit
Ufjrftcit
iSeeqonq, ©eleucbtung,
Seegang, ©eleutbtunq,, 6(d)tlgfe(t
bet 2uft,
bec Eufl, 31!onb[cheln
0ld)ligtelt
91ionbfd)eln u| 0).
ufto.
53 in n t f f e
33 Do r f o m m

2.9.40 durchgeführte
dtirohcetü hrte l/ersorgung
Versorgung des Schiffes 10 aus Tanker

"Rekum" im Südelt
Süde|t lantik. Schiff 10 wird auf das Ausbleiben

dieser Meldung hingewiesen und zur baldmöglichsten Mel-


düng aufgeforde
aufgeforddrrt.
t. P:;r den Fall,
Für Pall, daß Zusammentreffen
noch nicht erfc Igt ist, wird vom 4. - 10.9. neuer

Treffpunkt füi Schiff 10 mit "Rekum" befohlen. Falls


Palls bis

11.9. Meid ung noch.immer nicht eingegangen,


eine Melc soll

"Rekum" ins Wa:dtegebiet


ijtegebiet Lanzerote
lanzerote zur Versorgung von

Schiff 21 befol: len werden.


befol Weiteres
V/eiteres bleibt abzuwarten.

Es besteht die Möglichkeit, Funksendeanlage


daß die Punksendeanlage

von Schiff 10 cjurch


c|urch das Gefecht mit "Alcantara" aus-

gefallen ist, c a mit einem völligen Abreißen der Funk-


F”nk-

Verbindung aus
aut dem Op.-Gebiet von Schiff 10 in die

g<e( recchnet
Heimat nicht gi ebnet wird,
Die Hilfsl reuzer werden Uber
über die politische Lage
läge
unterrichtet ( iehe Pt.
Ft. 1052).

Raum
R a u m Nor wegen
Hör w eg e n

Aufbringut g filmischen
finnischen Dampfers "Carolus"
"Carulus" durch

Schiff 47 nörd ich ven


von Nord-Kyn. Dampfer kam mit 500

Säcken Post une


um Stückgut von Kirkwall, Post von der

finnischen Ges ^ndtschaft


ndtschaft in London für finnische Regie-

Außenn inisterium bestimmt.


rung und Äußern, Aufbringung erfolgt
Hichtvorhandensein von Papieren,
wegen Blockadel ruchs und Ilichtvorhandensein Papieren.

na<1< h Tromsö eingebracht,


Dampfer ist na eingebracht.

Admiral P< larküste mit Sitz in Tromsö hat Dienst-

gesohäfte üben. ommen.


geschäfte
Dalum
®alu!ii ängabe be3
Süngabe beS Otlc«,
Orte«, ?Binb,
<Blnb, ®elltc,
ScttEc,
unb
unt> Stegang, 33eleud)tung,
®«tgang, ©eltudjtung, Sldjtlgtell
eid'llqfpll
Utjr^cU
U^neit bec Sufi,
btc Suft, SnonbltfjEln
9Tionb[d)e(n utm.
53 D r f oD m
ni in
m itn t(ff
f f ce 13

2.9.40
2.8.40 II o r d s e e g
I? s e b i e t
a.cfMC
a P Mt
Minenwurf: verband SW 3 in
Minenunternehmung ST?
(12)
der Nacht
Hecht zum 2.9. planmäßig ohne Zwischenfälle durch-
duroh-
geführt.Minene
geführt .Minen, chiffe
ohiffe in Rotterdam eingelaufen.
eingclaufen. 2.Topredo-
2.Topredc-
bootsflottille Marsch
Marsoh nach Cherbourg. Zerstörer und
alte Torjedobc
Torpedobc ote planmäßig nach Wilhelmshaven zurüok-
zurück-
gekehrt.
gelehrt.
Vorstoß d er 1.S-Flottille gegen Geleitzugweg
Voratoß Geleitzugneg bei
Great
Sreat Yarmoutl"
Yarmout!" ohne Ergebnis.
Die Tran;
Tran: Portbewegungen für "Seelöwe" werder
werden fort-
gesetzt.
135 Pisoii
Find dam
damrfer
fer mit 4.Vp.-Flottille
4.Vp.-F]cttille laufen in
Hoek van Holle
HOIXE nd ein.

Minensuol tätigkeit und U-Bootejegd


Minensuci U-Bootsjagd ohne besondere
Vorkommnisse.
13. und 117
7.MS-P1ottille
MS-Flottille zur Herstellung Sjerrlücke
Sperrlücke
im Skagerrak Vjarngebiet
V arngebiet eingesetzt.
Auf Mar sch
c|h nach dem Seegebiet Kanal
Krnal sind 4. und
12.MS-Flottil] e, 2. und 4.Vp.-Flottille und schnelle
12.MS-Plottil1
U-Jagdflottill e.

Kanal
K a n a 1 _

Tankdampiergeleit
Tankdampi ergeleit mit 16.MS-Flottille und 4 U-
Jägern in Le Ilavre
avre ein“ laufen. Jn der Hafeneinfahrt
eingelaufen.
von Ostende II
lf ,uft
uft U-Jäger
Ü-Jäger 121 auf Mine und sinkt.
sinmt. Hafen,
einfahrt gespe
gesperrt,
rrt, sodaß Einsatz 2.S-Flottille zur Un-
ternehmung a
ai sfallen muß. Mit U-Jäger 121
idsfallen findet der
Flottillenchef
Flottillenohe Korv:TCpt.Gebauer den Heldentod.
f Korv.Kpt.Gebauer
Statum
®aium Eingabe beS
Slngabe beg Orte«,
OrteS, 5B(nb,
?Dlnb, ©etter,
unb (Seegang, 33elcud)tung,
Seegang, töelcucbtung, 0ld)t(gfelt
S(d)tlgfeft r f o m m n t ff e
2?DrfDmmntffe
U^rjcit ber 2uft,
Cuft, Sltonbfdjetn
©onbftbeln ufto.

2.9.40 F r a n z . W s t k ü s t e

Südwestli ch von
Südweotli Ton Penr,iarch
Penmarch ein franz. Fischdampfer
Pisehdampfer
nach Minentr eff er gesunken. -
Minenti' eif Der gestern Yor La
vor
Pallioe durch Vlinentreffer
Pallice ilinentreffer henchädigte Darpfer
Dampfer "Jle
d’Aix"
d'Aix" fällt für UnternehmulTg
UnternehmuJ g "Seelöv^e"
"Seelöwe" voraussicht-
lieh aus.

S k a g e r r ak/Kattegat

Der am 2 abends Fiederikshovn nach Prede-


von Prederikshavn Frede-
rikstadt
riketadt Gele
im G)e leit
eit von T 4 ausgelaufene Dampfer "Pio-
nier" mit 753 Mmn
Mann an Bord, sinkt 15 am
sm nordnordär.tlich
nordnordSctlich
nac h ochv.erer
von Skagen nac|h schwerer Det
Dat nation.
natxon. Ursache noch nicht
festgestellt.
festgeetellt. Anscheinend kein feindliches U-Boot,
Ver luste noch nicht bekannt, zahlreiche
Umfang der Yer
M-Boct e sind unmittelbar
Vp.- und H-Boct unnittelbar nach dem Unfall
zur Hilfelais ■tjung entsandt.
Feinc|e inflügen über Schleswig-Holstein
Bei Feinöje und
westliche Ost ee keine besonderen Schadensmeldungen.

U-Bootslage .

Jm Operal ionsgebiet keine Änderungen,


Rocks cht auf den Kanada-Geleitzug SC 2 ,
Mit Rucks
Marsch! cute
dessen Marschi oute durch Funkaufklärung genau erfaßt
ist, befiehlt der BdU die Boote U 124, U 65, 47 und
0800*1 in Angriffspositionen.
101 für den 6 9. CSOO*
5C0).
Pt. 1 5(0).
(siehe Ft.
Pur das E;
Für E: nlaufen in Lorient werden vom BdU be-
stinunte Wege Jestgelegt.
stimmte ; estgelegt. (siehe Frschrb.
Prschrb. 2115).
r-/?-
V Jj'
Saturn
Dntum Eingabe De8
Slngabe 6e? Orte«,
Ortef, SBInb,
SBmb, SBctlcr,
SJetltr,
unb
uni) Setgang, S3tleud)tung,
Serqang, ®tleud)tung, e'ld)tlqtc(t
6(d)tlgtell
UljrjEU
Ufirjett bet Cuft, 5Iicmb|tf)eln
3Itqnb|(f)E(n u[D).
u|tD.
55 oD r f o in
2} m m in
nt f f e 14

2.9.4C Zahlreiche U-Bootswarnmeldungen an


Zahlreich? am Eingang des l’ord-
Hord-
kanalB^'-estlicl' Nodspitze
kanalB^'-estlicl" IJodspitze der Hebriden und westlich IJord-
"ord-
Irland deuten : uf erfolgreiche Angriffstätigkeit
irländ unserer
Boote. PluEzeuf
Flugzeudee werden U-Bootojagd ange-
werden vom Gegner zur U-Bootsjagd
setzt. Bei
Boi Kaj
Kai ffrath
vTrath erfolgte Flugzeugangriff
Slugzeugangriff cuf
auf eins
unserer Bootef
Boote( Öl fleck).
Ölfleck).

U-Bootserfölre
U-BootserfOlne:

Belgiochei Dampfer "Ville de Möns"


Mons" ( 7430
7450 t) und bri-
tischer Dampfoi
Dampfei " Thornlea" ( 4261 t) torpediert. Admi-
ralität gibt Ve
Vs rlust Kanonenboot "Penzancc"
"Penzance" (1035 t) durch
U-Boot bekannt
Bekannt, Ochif
Uchif stand zuletzt bei Kanada-Geleit-
zug. So
Es hande;
hande t sich offenbar um den von U 37 als versenkt
gemeldeten Zers
Zer törer der Viscount-Klasse.

Handelsschiffahrt.

MitteImeerfahr'
Mi ttelme erfahr'

5 deutsche Handelsschiffe werden aus Triest nach


Venedig überfül.:
überfüh:rt.

Cstseefahrt
O^ts-efahrt:

Gesamtmeng;ee der über lulea


Lulea bis zum 17.Augurt
17.August nach
deutschen Best mmungshäfen verschifften Erze beträgt
2 375 645 t. Ef
Et'zumschlag
zumschlag in letzter Zeit abgesunken, da
ausreichender deutscher Schiffsraum nicht mehr zur Ver-
fügung stand, Verladeanlagen daher mehrfach stillgelegt
worden.
zM^
®afum
$)atum Eingabe beä Orte^,
Octep, 5ß(nb,
5B(nb, 5Bcttcr,
?Bettcr,
unb
U^rjeit
6ecgnng,
Gccgang, Beleuchtung,
Söeleucbturtg, 6(d)Kgfc(t
ber ßuft,
bet Cuft, 911onbfd)e[n
6(d)t(gfe(t
91?onbfd)e(n ufm.
u(tt>.
53 mitn t f f e
2? o r f o m m

2.9.40 Luftlage .

Siehe Tagt sverlauf der Luftgaffe.


Luftwaffe.
Hat ht zum 2.9. Fortsetzung erfolgreicher
Jn der Nac An-
griffe gegen Yfe
iVt rften, Häfen und Industrieanlagen,
Schwerpunkte S' aatewerft
Sehwerp'miete aatswerft Chatham und Hafen von New-
castle.
caatle.
K.Fl.Grup;
K.Fl.Grup e 606 nimmt,entgegen ausdrücklichen Be-
fehle der Ski. wiederuiii
wiederum anam Angriff gegen Swansea teil,
teil.
Gruppe meldet i: ehr erfolgreichen Einsatz,
9.Fl.Divi ion LM-Verseuchung
LT.-Verseuchung vor dem Humber.
Der Feind verlor am 1.9. und in der Nacht zum 2.9.
2.9-
62 Flugzeuge, iigene
igene Verluste 9.
Jm Laufe
Jn es 2.9. wegen Wetterlage
iYetterlage kein grbße-
größe-
Kampfeinsa ;z, sondern in erster Linie Aufklärungs-
rer Kanpfeinsa
tätigkeit.
Auf Grund nehrfachen
nehrfaohen Hinweises der Ski.
3kl. erhält
Luftflotte 2 v )n F':hrmgsstab folgende Weisung:
>m Fahrungsstab
Luftm(- neneincatz
Der Luftmf.:neneinsatz der letzten Zeit entspricht
nicht der Bede itung, die dieser Waffe
V/affe nach Verkündung
der totalen Bl jckade
jokade zukommt. Vom Ul-Einsatz
LM-Einsatz ist ver-
atärkter Gebra
etärkter Gehralrich
ch zu machen. Hierbei sind die Nachtan-
griffe der Fli 3gerkorps
jgerkorps auf die Häfen zon
zum Verminen der
Hafeneinfahrtehi durch die 9.Fi.Div.
Hafeneinfahrte 9.Fl.Div. auszunutzen.
auezmutzen.

Mittelmeerkriegführung.
Mittelmee rkrie gführung.

Lag 3 Mittelmeer.
Siehe Lage llittelmeer.
Es gelang der italienischen Luftaufklärung '.veder
weder
am 1.9.
1.9* noch a Tin 2.9. sich völlige Klarheit über die
beiden von Wec
Wes ten und Osten kommenden Feindgruppen
zu verschaffen Trotz angeblich intensiver Luftaufklä-
rung wurde di e Gibraltargruppe im Raum Sizilien
nicht erfaßt.
erfaßt Dagegen sichtet die Luftaufklärung aip
- f/l
- M

Xmtrnn Eingabe beb


älngnbe Otteä, ®inb,
be? Orte?, SBinb, SBetier,
ffittier,
unb Seegang, 33eleud)tung, Sfchtlgtelt
Setqanq, ©tleuiblung, ©Irfillgtelt 53 D rc f 0o m m n tHfe
ffe 15
U^rjeil
U^rjeit ber Cufl, Jltonbldjein
bec fiufl, OTonblcbeln u|ro.
u|».

2.9.40 2.9.
2.9. früh süd^e
früh süd^e ii tlich Malta 3 Zerstörer und südlich Mal-
E'al-
ta eine
ta eine nicht
nicht n
n.ilher
liier erkannte Feindgruppe (vermutlich
(vergiutlich
ein SchlachtachL
ein Schlachtschi..ff
ff Typ "Barham", ein Flugzeugträger,
2 Erz.
2 Krz. und
und 9
9 Zelcv
Zer störer) Die italienischen U-Boote erhalten
keine Pühlune
keine a
Fühlungen Gegner. Einige britische Einheiten sollen
in Malta
in Malta eiryleu
Lauf'en
einäauf en sein!! Gegen die im Raum Malta ge-
meldeten Feindk
Feindkri■äfte werden Verbände der Luftwaffe ange-
räfte
setzt. Die Einh äiten
D?e Flottengeschwader laufen
j ten der beiden Flottengeschvader
in der Nacht
Kacht in die Stützpunkte Siziliens und Tarent

zur Brennstoffe rgänzung ein. Für die Uacht


Nacht zum 3.9. war
Torpedob Jots-
Ansatz Torpedohfj ots- und S-Eootsverbände
S-Bootsverbände von Sizilien
aus gegen Malta gebiet
;ebiet vorgesehen.

C/Skl

1/Skl.
1/Skl.

4 n
4'n kstti II
Asti'
1
1
-n-
-21 -

Qnhtm
ÜJntum Eingabe beö Öttc?,
Slngabe Octc#, ?B(nb,
Sinb, SBetter,
2Better,
unb
Ufjrjcit
U^rjcit
©ecgang,
Seegang, -Söcleucblimg,
-^clcucbtung, ©id)Kgfelt
bec Huft,
ber Cuft, 51?onb[d)cln
6fd)tlgfc(t
91Ponbfd)e(n u|tD.
ufto.
5? oD
2? r f Do m m flee
nuin tf fi
- ll~
?l~
Saturn
Xialiim Slngabt btä
Slngabe btb Orteä,
Octeä, ?Ptnb
ffilnb, fflellet,
jUetlEt,
unb
U^cjeit
U^cjelt
S«qanq, Seleud)!ung,
Sttgang,
btc
S3e|pud)tung, 6ltl)tfgEc(t
2uft, Sntonbldjefn
bfc £u[t,
eidjllqtelt
Jltonbldjein u|tB.
U|B.
5?o rc f oD m m nn it f f e
53 D 16

3.9.40 B e s o n d e politische Nachricht


■i.R.90

E n g 1 a n c /
Bnglanc /USA
USA

Offizie]Ile
Offizie le Veröffentlichung
Veröffentlichung in in London und Washing-
London und Washing-
ton einer Be
Bebkanntgabe
anntgabe Rocsevelts
Roosevelts im Kongreß über eine
Vereinbarung zwischen USA und Großbritannien, wonach die
USA 50 überal
übera tetete Zerstörer der 1200 t -Klasse au an Groß-
britannien al geben. USA erhalten dafür Flotten- und Luft-
Stützpunkte uf den britischen Besitzungen in Nord- und
Südatlantik in Pacht. Genannt werden Neufundland, Ber-
Baharaa' Juseln,
muda, Bahama Jnseln, Jamaica, Santa Lucia, Trinidad,
Guinna, ■-A-ntigua.
brit. Guinna 4-ntigua.
Zen törer
Die Zer törcr liegen teilweise bereits in fahrbe-
Zuatar de in Boston und sollen durch englische
reitem Zustar
Besatzungen it berführt werden. Erste Lieferung bereits
in der nächsl
nächst en Woche.
Diese IIc
II chricht kommt
koinrt nach den vorangegangenen
zahlreichen I rörterungen in Presse und Rundfunk der Ski.
nicht überrag'
überra chend. Das Abkommen beweist die außerordent-
Schwleerigkeiten,
liehen Schwi rigkeiten, in denen sich England z.Zt. be-
findet. Die eekriegsleitung sieht in Zusammenhang
mit dem Verte idigungsabkommen USA-Kanada
USA-Kauada in diesem
bedeutenden IIrreignis
'eignis das Vorstadium künftiger Ent-
Wicklung, die swanpsläufig
zwangsläufig auf ein bevorstehendes
engstes Zusan mengehen Englands mit USA hinsteuert. Eng-
land erkennt daß es allein nicht mehr stark genug ist ,
da?
um in der gre flten
ßten Auseinandersetzung seines Weltreiches
zi bestehen, und sieht die einzige Möglich-
siegreich z\ l'öglich-
imner engeren Anschluß an die USA, der,
keit in einer immer
wie Churchil"
Churchill vor einiger Zeit erklärte, notwendigerweise
- ^r-
-
2>atum
Hotum Slngabc beö
Eingabe beb Ode?, SPIitb
SBInb, SPcIltc,
SBettet,
unt) Stegring, 23eleud)tung, ©(hllpMt
frtegdnq, SJeltucblunq, Slcfjllgteit 53 DrfDmmntffe
^orfommntffc
Ufjrjcil
Uljräcil ber Eufl, 3Honb|d)eln
bec £uft, 31ionb|d)tln u|tB.
u(tt).

3.9.40
5.9.40 dem Empire für die Zukunft vorgezeichnet
vorgezeiohnet ist. Der
künftige Weg v.
v\vird
ird beschleunigt durch die große
groPe Gefahr-

läge, in der s ich England gegenwärtig befindet. Er


scheint sich a bzuzeichnen im Aufgaben der übergeordneten

Stellung Engl da und der Bildung


ds einer völligei
völlige^ Kooperation
USA/England. I
E in Zusammenbruch des britischen Empire
steht kraft de r ihm innewohnenden eigenartigen Momente
Zi elsetzung
politischer Zi (Commonwealth of nations) nicht
zu erwarten. I as Empire wird zwar stärksten Veränderun-
Jjen
J;en unterwerfe n werden, aller Voraussicht nach aber
seine Wiedere stehung finden in einen
einem angelsächsjachen
angelsächsischen
Weltreiche ■
’iieltreiche Vc raussetzung hierfür ist die Verständigung
zwischen USA i nd England wegen Kanddas. Diese Verstäüdigung
Verstädiigung

ist .jetzt erfc lg**


Der hritische
britische n Mentalität entsprechend sieht Eng-
M
land im fester Glaub n an den^swigen
den^ewigen und gerechten Be-
stand seines 1Anpires
mpiines in dieser zwangsläufig eintre-

tenden Entwic!
EntwiuHlung
1 lung noch keine Gefahr für den Weiterbe-
stand seines eltreiches, sondern erblickt, abgesehen
von einem zwe
z'.ve: feilos
fellos vorhandenerlvorübergehenden
Vorhandenenivorübergehenden
Schwächegefüh!
Scnwächegefüh! in der sich ihm
ihn abzeichnenden Zukunfts-
entwicklung d: e Möglichkeit zu einer gewaltigen Stär-

kung seiner We
\Ye Itherrschaftsidee^:

Bgsc Aluß der USA zur Unterstützung englischer


Der Becc
Kriegführung (c urch Abgabe 50 Zerstörer stellt eine

offene feindl che


feindl: Handlung der USA Deutechlani
Deutschland gegen-

über dar. Es st noch nicht klar erkennbar, ob Amerika

selbst mit aui^enblicklicher


.ihenblicklicher Politik eigennützige oder
angelsächsisch
angelsächsi
L SC] L e Jnteressen
Interessen verfolgt. Die gepachteten
Inselgruppen
Jnselgrupi en ind zweifellos von größter Bedeutung

für die USA ( rheülicher


rhe^licher Prestigegewinn und entschei-
dender Portso uritt
Eortsch:ritt bei der Verfolgung panamerikanischer

Zielsetzung - Möglichkeit gesteigerter EinflußnahEie


Einflußnahme

Südämerik; mische Staaten.)


auf Südämerikk
-
- 2
1S-'
£'

Datum Singabe btä Orte«,


Slnqabe bes Ocleä, ®lnb, ®eltec,
iBInb, ®ettet,
unb
U^rjcit
UfiräCit
©eegang; 93eIeud)tuUg,
ifeeganq
bec Cuit 9Itonb|<f)e(n
ber fiuft,
©Idnigfclt
Sßeleudjtunq; <?tdit(g?elt
Sltonbldjeln ufo.
33.0.0 r fE o tn
2? m m tu
niffe 17

3.9.40 Eine Ütierp


Üterp rüfung der Möglichkeiten des aktiven Ein-

greifena 13.'
greifens der US/ in den Krieg
Erirg führt innerhalb der Ski.
zu folgenden Ge dankengängen:
Jm Untere
Jntere TTSA ist kaum
e eigener Machtstellung der USA
mit entscheidend
entochej derld er materieller und personeller Unterstützung
britieohen Mutt 2erlandes
britischen Muttp rlandes zu rechnen(Flugzeuglieferung
im Rahmen der e igenen
iger en Verteidig'mgsnögli chkeit). Möglich-
Verteidigungsmöglichkeit). llöglich-
keiten aktiver amerikanischer
xmerikanlscher Aktionen zeichnen sich Se-
je-
doch ab in Beae
Bese tzung spanischer und portugiesischer Jnseln

im Atlantik, mö glioherveise
glicherweise sogar britischer westafrika-
veetafrika-
bischer Besitzuli,
nischer Besitze gen, im Bestreben zur Einflußnahme
igen, -k'influBnahme und
erforderlichen!^ 11s Inbesitznahme französischer Kolonien
erforderlichenf alls
fleatafrikas
Westafrikas
Die vorher itende US\-Propaganda
USA-Propaganda bezichtigt Deutsch-
land des Vorgeh
Vergehe
lens
es gegen die französischen KolonienWest-
afrikas und -^e
a.frikas me i 3 t auf Aboprungmöglichkeit
Absprungmöglichkeit deutscher Luft-
waffe von Westa
Wes3taC:rika
frika über Südatlantik zum Angriff
Argriff auf
Amerika hin
hxn
Es ist erfo rd“rlich,
ederlich, die besonderen Gefahren klar
zu erkennen, di in einer Besetzung der Azoren und Ka-
narisohen
narisehen Jnsel 1 oder in einem
eineip Festsetzen in Franz.West-
Afrika
afrika (Dakar) iurch die USA oder England liegen, im
Ealle eines Kri. ägseintritts
Bgseintritts Spaniens und Portugals. Chef
Ski. fühlt sich verpflichtet,die vorstehenden Überlegungen

dem Führer beim nächten Vortrag zur Kenntnis zu bringen


und auf die Dot
Rot vendigkeit sofortiger .Inangriffnahme entjs-
entiS-
sprechender Geg;snmaßnahmen
nmaßnahren hinzuweisen.
ftaiitm
$mtum Slngobe
Angabe beß
be§ OrteS, ^Blnb,
?Binb, 3Bctter,
9Better,
unb ©eegang, 33eleud)tung,
Seegang, Beleuchtung, <5(d)t(gfe(t
SfdjHgWt ^orfommniffc
2?DrfDmmniUe
U^rjclt
U^räcit ber Suft,
Cuft, 9Konbjd)eln
51]Dnbfd)e(n u|to.
u(t».

?.9.4C
5.9.4C läge
Lage 3.9.

Olaef Ski. zur Unterrichtung über die Lage in den


Chef
Elr.satzhäfen
Einsatzhäfen ur d zu Besprechungen in Boulogne, Caläis
Caliis
und Dünkirchen

"St elövve":
Unternehmen "Ss

Zwischen ((Jeneralstab
eneralstab und Ski. besteht eine gegen-
sätzliche Auff;
Auff. ssung hinsichtlich der Frage des Uebel-
Hebel-
einsatzes
einsatzec bei der Anlandung. Während das Heer die Ver-
nebelung der Kliiste am
K\lste an- Tage für geboten
gcte+eu hält sieht die
Ski. in einer von der unteren Führung angeordneten mög-
licherweise un:achgemäßen
un ^achgemäßen oder zeitlich falsch liegenden
Hebelverwendung
Nebelverwendung eine große Gefährdung der gesamten Trans-
Trans-
■“'nlai
port- und A dungsunternehmung und muß daher fordern,
nlat durgsunternehraung
daß ein Nebele:
daP Hebele nsatz nährend der Anlandung, d.h. zum
Schutz' der anl ndenden Fahrzeuge
anli.ndenden und der auf ihnen be-
findlichen TruApien nur auf Befehl der örtlichen
Truppen ertlichen Befehls-
Mari:. e_
haber der Kariif.e erfolgen darf.
darf Hebeleinsatz
Auch der Nebeleinsatz
Flugzeug! der Marinefliegerverbände
durch Flugzeuge Narinefliegerverbände bedarf der
straffen Ste ung durch die örtlichen Seebefehlshaber.
Steuerung Seebefehlshaber,
Generalstat» wird diese Auffassung der Ski. zur Kemkt-
Dem Generalsta'i Kennt-
nis gebracht nit der
dar Bitte/ entsprechende Weisungen
zu e rteilen.
(Siehe Ha:
Haidakte
ndakte "Seelönc"
"Seelöwe" Vfg. Nr.48)
Hr.48).
(13)
-n-
- n-

Xatum
®atum ^Inaabe be«
älngabe bcg Orte«,
Orlcä, ffilnb, JPellec,
®lnb, äBetlcc,
unb
uni) fietqanq,
Sttgang, SBelcudjtunq,
33eleud)tung, .6id)llgFeil
Sld)llqtEll 53 oD rt f oD in
m nun
mntffe 18
18
U^t^cU
U^rjclt bec üuft,
bcc 9nonb|rf)dn ufn>.
£ufl, 9Iloiib[cf)dq ufm.

;.9.40
;..3.40 Besondere Feindnachrichten.

E n g
En f; i
1 '£ n d

A t 1
X a n t i

Keine heeonde
besonde en Hachrichten.
Nachrichten.
Funkpeili mg
Eunkpeili ng stellt etv.a
etwa 40 sm südwestlich Brest
eine feindlich
feindlicliue Einheit, vermutlich U-Boot festl
fest!

Nordsee
If o r d s e e

Keine be ondere Feindtätigkeit. Englische Bevachungs-


Bewachungs-
fahrzeuge im hebiet
Fahrzeuge in Gebiet bei Great Yarnouth
Yarmouth wurden angewiesen,
gut nach fein hl
dlLichen Motorbooten Ausschau zu halten,
die vermutlich irqder
inider Macht 3. zum 4.9. Minen legen
Kacht von 1.
würden!
würden!
Jm Kanal^
Kanal jebiet
ebiet geringe Lufttätigkeit. Luftaufklärung
meldet in The :ise
ise regen Schiffsverkehr. Bei Kinnaird
Head einen G : leitzug. Jm Woray
Moray Firth 2 Kriegsschiffe,
Nordöstlich K ..nnaird
nordöstlich nnaird Head wird ein großer
gro.ler brennüender
bremsender
Dampfer gesie itet.

F
E r a n k r e ich

Die zur Verwendung in West- und Äiuatonalafrika


Äquatorialafrika
freigegebenen Kreuzer sind voraussichtlich die z.Zt.
in Toulon lie senden
;enden Krz. "Georges Leyjjes",
Leyges", "Gloire"
"Glcire" und
"Montcalm".
"Kontcalm".

Kolonien
Kdt. Mar.JndoChina
Mar.Jndochina erbittet Ausla-ifgenehnigung
Auslaufgenehmigung für
mehrere Dampf3r,
Dampfer, darunter für 3 holl.Tanker nach Nieder-
Bieder-
IWiim
Saturn Slngabc beä Octe^
Slngabe Ort'?. 2B(nb,
®mb 3Bcttec,
®etttr,
unb ©eegang, SPsIeudjtung,
öftgong, Söeleucbtiing, 6frf)tlgfe(t
0l(htlgtelt 3] oD r f oD m m
3} in n t f f e
U^r^cit
U()tjcit bcr
bet 2uft, 9nDnb(d)e(n ufto.
Euft, Eniinbfd'cln u|n>.

3-9.40
3.9.40 ländisch-Jndie|n
ländisoh-Jndien
Jn Papeei
Papee e sind Unruhen im Gange, die auf Weisung
des Ministeri
Ministerii.:ms
tfle bis zur Rückkehr von
vcu "Dumont d'lirville"
d'Urville"
mit den am Ori
0r1 verfügbaren Mitteln niedergehalten
werden sollen.
Hach enel
engl ischer
iooher Funkmeldung
F-mkneldung landeten am 2.9.weitere
6 franz. Plugj
Flugs euge von Nordafrika kom::end
kommend in Gibraltar,
deren Besatzur gen an der Seile
Seite General de Gaulles wei-
terkämpfen wo illen.
lllen.

e n e La

Außerheimische Gewässer:
AuEerhcimische

Schiff 36:
SG: Aus den ersten Meldungen des in Kobe
eingelaufenen Tankers "Winnetou" bzw. aus dem mitge-
brachten Kr.T; gebuch geht nach Mitteilung des Mar.
Att.Tokio hert
hen or:
1. ou hat seit Auslaufen
) aus Las Palmas
keiner Funkspruch aus der Heimat aufgefangen,
2. di rch
dr :rch Schiff 36 aufgebrachte
) Prise ist
der N <rweger "Tropic Sea" (5781 BRT). Das
Schif: sollte Ende August in einem westfranzö-
westiranzö-
sischi n Hafen eintreffen.
sischt
3. 36 hat im Atlantik )
rnnd
finid St.Ozean südl.
30° Sr
30 ü auf Fernverkehrswelle in Verbindung mit
Sitd
Rieht: trahler alle Funksprüche erfaßt. Nördl.
30° S t.d
Silid waren Empfangsverhältnisse schlechter,
Y/aren die Enpfangsverhältnisee
jedoch sind alle militärisch wichtigen Funk-
Spruch e erfaßt.
spruch'
4.) Von dt
d' n durch Schiff 36 abgegebenen Kurzsig-

nalen bzw. Funksprüchen


Funkspruchen sind nur 50^
50$ in der
Heima
Heina ; aufgefangen worden.
®ntum
®ofum Angabe beS
be£ OrteS, 5Bfnb, 9Better,
Ortcö, ^ßlnb, ©etter,
unb ©etgan^, 53deud)tung, ©(djHgfcft
Seegang, 33eleud)tung, Sldjtlgfelt D r tf o m m
53 D in nini ffff ec 19
U^rjeii
U^rjeli bec
ber 2uft,
Ouft, ^oobfcbcfn
9Itonbjd)efn ufto.

3.9.40 5.) Sohiif


Schiff 36 hat noch Brennstoff bis Anfang
Oktot er.

Aus ditE
Aua dieser
er Nachricht ist für die Ski. besonders
wichtig die üatsache,
üjatsache, daß die Hilfskreuzer offenbar alle
Weisungen und Unterrichtungen der Seekriegleitung er-
halten, was durch ihr Verhalten bereits wiederholt
zum Ausdruck kam. Der Empfang der durch die Schiffe
abgegebenen 1Kurzsignale Punk-
urzsignale möglicherweise sogar Funk-
sprüche, ist jedoch in der Heimat noch nicht
Sprüche, nionf sicher-
gestellt. De
Der Norddeich mit den Versorguns-
i Verkehr über Ncrddeich Versorguns-
schiffen ist unzulänglich!
unzulär glich!

Marineat tachA
Karineat tachi Tokio erhält 7/eisung,
Weisung, falls Ander-
Anfor-
derungen Schif
Schi ff Versorgung mit "Winnetou" einge-
f 36 an Yerscrgun.:
gangen Verso
gangen, Versorgungsschiff
rgungsschiff entsprechend in Marsch zu
setzen. Sind Anforderungen nicht eingtgangen,
eingegangen, soll sofort
ein V-Schiff nach U-Platz
U-Ilatz Ailinglap entsandt werden.
V-Schiff soll Schiff 36 auf U-Platz abwarten. Falls
Palls
Funkempfang Schiff 36 nicht sicher, kann Schiff 36 dann
durch Absuche n 3 U-Plätze V-Schiff finden und nach Ent-
nahme Brennst
nähme Brennstoff
off weitere Anforderungen durch Entlassung
V-Schiff
V—Schiff an Attache
A ttach4 geben. Anweisung
Anja isung für zweites Ver—
Ver-
Bergungsschifff folgt.
sorgungsschif
Zur Verte
Verbesserung Versorgungs-
sserung Funkverbindung der Versorgings-
schiffe erhäl t Attache Anweisung, das Punkpersonal
Funkpersonal der
V-Schiffe auf F-mkanweisungen
Punkanweisungen und Art des Funkdienstes
Norddeich unld. Richtstrahler erneut hinzuweisen.
hinzuweisen,
(14) (siehe auch Kr.Tagebuch C Heft IX).
-m
-30 - -

Nittum
Saturn bcö Octe^,
Eingabe beö Ortec«, 5Blnb,
5Clnb, ^Detter,
^Bcttcc,
unb Gecgang, Sclcudjtung,
Seegang, G(d)t(gfeit
33cIcud)Uing, 6(d)tlgfclt 5?Drfommniffe
r f D m m in f f e
ItfjrjcM
ttfjrjeit bcr 2uft,
ber Cuft, SHiMibfcbein
9nonbfd)e(n ujun
ufto.

5.0.4C
3.9.40 Kreuzer Ad:miral 14.9.
7/erftarbeiten am 14.9.
rairal Scheer" wird ?/erftarbeiten

■beendet
beendet haben, Schiff fährt bis 29.9. Torpedo-,Artillerie-
Torpedo-.Artillerie-

und Plaksohie3e
Flakschieße n sowie Übungen mit Troßschiff durch

und kann nach k urzer Gefechtsausbildung voraussichtlich


ab 7*10.
7-10. seine Ausrüst’mg
Ausrüstung für die I.Atlantikunteine^mong.
I.Atlantikunternehmung
durchführen.
durchfuhren. Ai slauftermin 15.10. vorgesehen.

T
Raum 1Hör wegen
o r w egen :

Geleitdier st an Westküste
Y/estküste planmäßig. Batterie

Sandnesjoen bei Bodö wird ochußklar


Sandrasjoen schußklar gemeldet.

Staffel 11//406
406 Bo
mit 5 Do 18 nach Drontheim verlegt,

Verlegung resti
restl icher Flugzeuge 4.9. nach Thisted. Von
Fotl
Transozean-Stal fei hat 1 Do 26 nach Drontheim-Hommel-
Transozean-StaiJ:
vik verlegt
verlegt.

Kordseef
H o r d s e e e b i e t

Vorstoß 1 S-FldittiIle
S-Fltttille in der Nacht zum 3.9.

in das Gebiet iT on Smith Knoll durch Bewacher und schlech-


tejSicht-Jverhäll nisse behindert.
teiSicht-verhäli Kein Dampfer gesichtet,
Rückmarsch Roti
Rotl erdam.
de r 11
U-Jäger df .U-Jagdflottille rettete 12 sm nr.rd-
11.U-Jagdflottille nord-

v/estlieh Vliel
v/estlich Vliele nd
nd 18 Engländer und im Laufe des Tages

auf Grund Plug


Flu, zeugmeldungen vestl. Texel
Zeugmeldungen westl. Terel weitere
vfeitere Über-
lebende aus Sc! eich um Besatzungs-
Sei lauchbooten. Es handelt sich

angehörige der engl. Zerstörers "Esk",


ungehörige "Express" und
"Express”

"Jvanhoe", die angeblich vor 5 Tagen (?)


(?)•bereits
bereits auf

Mine gelaufen ind.(siehe Festste}lungen


Feststellungen am 1.9.)
Dalum
®atum Eingabe b;ö
Slngabc Orte», ®lnb,
bcg Orteö, ?B(nb, ®ctlet,
©etter,
unt)
unb Cttgang, 93eleud)tung,
Seegang, ^tlEUdjIung, <Sld)tlgEdt
S(d)tlgfelt 33 oo rr ff oo in
93 mm m nuit ffff ee 20
U(jr)eit
U^rjeit btt Cuft,
bec Cufl, 3IJonb|d)>ln u[ro.
©onbftbeln ufto.

J.9.40
3.9.40 U-Boots ja{
U-Bootsja;d bei Texel weiter ohne Ergebhis.
i.'ÄMO Vorbereit ins "Seelöwe":
Vorbereiting "Spelö'.ve" : Weiterbeförderung von Prähmen
in die
flie Einsatz! äfen verzögert
verzögert- sich in den letzten Tagen
wegen Pehlens ; on Seeschleppern, deren Heranziehung
vegen
A'egen ffetterlag e nicht möglich
wegen Wetterla^ mügüch war. Eine vorübergehende
Verzögerung in der Überführung der Tranoportfahrzeuge
Transportfahrzeuge
trat gestern wt
we gen Minenlage vor Ostende auf. Üterfüh-
Überfüh-
rung von rd. 1: C
0 Fischdampfern von Hoek van Holland nach
Vlissingen im Laufe des 3.9. gelingt planmäßig bis auf
einen Totalver:
Totalver! uct
ust und eine Beschädigung durch Zusammen-
Sohle]1 per werden durch M-Boote von Borkum nach
stoß. 30 Sohle’
Viesten
Westen geleite Leere Tanker werden von Don
Den Helder
nach W'haven z i rücküb erführt.
rücküberführt.

K a n a 1 / A 1 a ntikküste

Geleit von Schleppern, Fischdampfern und Versorgungs-


Versorgurgs-
fahrzeugen ent ang Kanalküste ohne Zwischenfälle. Jn
Cherbourg lauf
läuf Tanker "Brösen" ein.
Mar .Bef .Ki:
Mur nalkürte
,K4:nalküste meldet 26 Boote "Seelöwe" und
24 Hafenschutz >oote in Dienst gestellt und für Seenot-
dienst Luftwaf :ee voll eingesetzt.
Seebefehl
Seebefehl^ haber West
West legt Wegeführung •.nach
nach Dün-
DUn-
d
kirchen (Weg R sa süd) fest. iehe Ft.1C4C.
Ft.1040.
Die
DJ. 6 Lufta ifklärung an der Atlantikküste erbrachte
am 2.9. außer Verkehr zahlreicher kleiner franz. 'ind
und
spanisc er Han
spanischer HanBlelsschiffe
eisschiffe keine besonderen Beobachtungen
~ 3Z-
®n(um
Xtaium Singabe beä OtleJ,
Slngnbe OtleS, ®lnb,
®inb, fflclltr,
SBellcr
unb
U^täeit
Uljräeit
öecqanq,
Seegang, S^elrud-Iung, cldillgtcil
93eleud)tung, Sldillgfell SJorfommniffe
33 o r f o m m n t ff e
bec £ult,
Euft, 9Honb|tl)fln
9Uonb|cf)eln ufro.
u|0).

5.9.40
3.°.<0 S k a
S_X.. a. ^
s e r r
S r r k/Kattegat
Ik/Kattesat
Den Rettu
Rettuiigsaktionen
gsaktionen für den gesunkenen Dampfer
"Pionier" gela
gela.ii g es Bedauerlicherweise
bedauerlicherweise nur 487 Mann
zu retten, wäh:
mäh 'end
end 243 tot geborgen und 93 darunter der
Kapitän vermiß
vermiß|bt werden. Nach
Rach bisherigen Vernehmungen und
Aussagen vermi
yei'mi 3ten Kapitäns kurz nach der Explosion
muß liotoren-
Motoren- o^ er Ölbunker-Explosion
Öltunker-Explosion als Ursache des
Untergangs ang :snomraenwerden.
inom"'env,erden. Jrgendein
Irgendein Anhaltspunkt
für Feindeinwi :kung
kurig besteht nicht. Weitere Unter-
Buchungen in
im G in
mge.
ge.
Bei Wegek
iVegek introllen
mtrollen , Überwachung der Seegebiete
und Luftaufklä i’ung
L’ung keine besonderen Vorkommnisse.

U-Bootslage 3.9.

Jm Operationsgebiet: U 28, 32, 56, 60, 65, 101, 124,


47, 46,
U 28 Stan lort etwa 200 sm wstl. Rordspitze
Nordspitze
Hebriden (nörd Liebstes
liebstes Boot), meldet nur einen ausgehen-
den Geleitzug, sonst keinen Verkehr beobachtet. Anhal-
tend schlechte 3 Wetter, Sicht bis 1000 m, noch 8 Tor-
pedos, 1/3 Bre mstoff,
instoff, 2 Dampfer versenkt. Das Boot
erhält Erlaub: is zum hinhaltenden Marsch nach Lorient.
U 32 nahe zu in
im selben Gebiet, nach 2 Torpedos,
tritt den Rück
fiUcl Harsch
narsch nach Lorient an.
U 46 (Obi
(Obljtt.z.S.Endraß)
z.S.Endraß) tritt gleichfalls RüCK-
Rück-
marsch an nach dem hervorragenden Versenkungscrgehnis
Versenkungsergehnis
von 51 507 BEI
BRI .( 6 Schiffe darunter ein Hilfskreuzer
vermutlich "Dirnvegan Castle".)
- 3J ~

®nlum
lahmt ■Jlngabe
Slngabe beä Orte«, ®(nb,
be8 Otltä, SBInb, SUelicc,
®cJtcc,
unb
U()rjeit
U^rjelt
Seegang, ©eleud)tutig,
©eleudjtuhg, <S'ld)llqtcll
bec Eu|t,
bet £u|t, Sfionbleijein
Sldjtlgtelt
injonb[rf)t[ti u|m.
ulm.
33 o cr f Do m
53 in m nntt f f e 21

3.9.40 U 38 und
md 599 laufen in
an Lorient ein.
Auf den Animarrch
dem Aju
.marsch stehen U 58 westlich des Kanals
U 61 1)61
bei len Shetlands, U 29 in mittlerer ITcrdsee.
Rordsee.
Mit Rucks LLcht
cht auf Gefahr des Einpeilens der von U 124
abzugerenden
abzugebenden li’
11'.ufenden
,ufenden Wettermeldungen und der dadurch
zu befürchtend in
n Umleitung des Geleitzuges SC 2, auf den
V
TJ 124 mi
ni weit ren Booten angesetzt ist, erhält der BdU
Weisung, Ansat ; und Aufstellung von U 124
121 zu ändern.
BdU setzt Boot nach NW
Bdü KW ab.

U-BootsVerlust

Am 3.9. fr
f a'lih
üh 0030 wird das nach besonders erfolg-
reicher Fernun
Fernunitternehmung
ernehmung zurückkehrende U 57 (Oblt.z.S .
Topp) auf der .Ibe vor der Schleuseneinfahrt durch norw.
llbe norv.
Dampfer "Rona" gcram t. Boot gesunken, Besatzung einsohl.
gerammt. einschl.
Kdt. bis auf 6 Mann geborgen. Bergunsschlepper,
Be^gunsschlepper, Taucher
und Hebefahrze! ige angeoetzt.
angesetzt.

U-Bootskrieg ier
U-Bootskrie^ ler Italiener in Atlantik:
.Italiener im

Für die Z isammenarbeit U—Bootsfäl.rer der im


Asammenarbeit mit dem U—Bootsführer
Atlantik einge letzten
3etzten italienischen Boote erläßt die Ski.
folgende Weisuj-
Weisuj:ig, die über Mar.Verb.Stab Rom auch dem
italienischen Vdmiralstab zur Kenntnis gebracht wird:
Die praktL sehe Handhabung der operativen Zusammen-
arbäit wird de 11a Erfahrungsaustausch
Erfahrungsnus tausch und der weiteren Ent-
Wicklung üterl
überljiissen.
.ssen. Grundlage für die Zus-mmenarbelt
Zusammenarbeit
bildet das Übe reinkommen
aeinkommen mit dem italienischen Admiral-
Airiral-
stab, daß zur ;rforderlichen gegenseitigen Abstimmung/
des U-Bootskri ges im Atlantik die operative Gesamtleitung
einheitlich dutreh den deutschen BdU erfolgt.
- Jf-
- Jf-
Qaiimt
$ahtm Eingabe
2Ingabe bcö
bc5 Ortc^
Orte#, ^B(nb,
5Cinb, ^Bettcr,
?Bettcr,
unb
U^rjcit
U^rjclt
Seegang, ^Beleuchtung,
ßecgang, Sfdjtfgfclt
93elcud)tung, ©IdjHgfcÜ
ber Cuft, 5Honb|d)ein
bcr 91Fonbfd)eln uftö.
uftt>.
35
2? oD r tf D m m in
n i ff
ffe

3.9.40 Luftlage 3. 9.

Siehe Taßj
Tage sverlaui
sverlauf der Luftwaffe,
Jn der Ile
Na oht
eht zum 3.9.
3.9* Störangriffe gegen Flug-
Plug-
zeugfabriken,
zeusfabriken, Vlotorenwerke, und Hafenanlagen. Die 9.
’ilotorenwerke,
rdivisio n1 führt Kinenveroeuchungen
Flig-ge r-livisio
Fließe Minenveroeuchungen in Soapa,
Scapa,
Moray Pirth un l vor Abderdeen,
Abderiean, Middlesboröugh
P4iddlosbordugh und
Ne'«
New Castle du: :h.
sh.
Luftflott i 55 greift den bei Kinnaird Heid
Luftflotte Head gemelde-
ten Geleitzug ait
nit Erfolg an ( 1 Dampfer versenkt, 1
Dampfer in Bra
Br:apd)
:id) . Beim Torpedoangriff von 4 Flugzeugen
der K.PI.Grupp
K.Fl.Grupple 506 werden Treffer nicht beobachtet,
beobachtet.
Am 2. und in der Hacht
An Nacht zum 3.9. 88 Peinflugzeuge
Feinflugzeuge
yerniehtet hei
vernichtet bei 22 eigenen Verlusten (von insgesamt 1015
eingesetzten : 11llischinen).
aschinen).
Jm Laufe des
ies 3.9. kein größerer
gröBerer Einsatz der Kampf-
verbände wegen Wetterlage, nur Stönngriffe
Störangriffe der Luft-
flotte 2.

Auf Grund des entgegen der "Weisung


Weisung der Seekriegn-
Seekriegs-
leitung w
w'eder
ider holt erfolgten Einsatzes der K.PI.Gruppe
K.Fl.Gruppe
gegen Landobje kte in England, der die Gefahr von
starken Verlui
Verlu: ten der für die Seekriegsleitung und
insbesondere f ür
üir das Unternehmen "Seelöwe" unentbehr -
(15) liehen PIugze
Flugzeuuggen
en der K.Fl.Grupnl-f^Tmtersagt
K.Fl.GriTg^/^Tintersagt der Ob.d.M.
kraft seiner eeindeutigen
indeutigen Befchlsbefugnis
Befehlsbefugnis für den Ein-
satz dieser Ve rbände in einem Befehl an Gruppe Tost
West
(nachr. F.d.Lu ft West und Gen.d.Lw.beim Ob.d.M.) mit
sofortiger Wir!
Willkung den Einsatz der Grup.e
Grup.-e 606 gegen
Ziele des engl ischen Mutterlandes. Die Grup-e
Gruppe wird
gleichzeitig i ür den Einsatz der Kräfte der Gr.606
?S'-
?f

Tnfum
®nfum Slngabe bc^
bcä Orte^,
Ottc^, 5Tlnb,
ffllnb, Slflrtr,
Weller,
unb iSergang, ©dpuchtunq,
Scrqang, ®eleud)limg, Sidjliqtdl
6fd)llgtelt
53 oD
55 m in
r f D in m n i f f ce 22
lUjrjVit
Htirjdt bec £uft, 9Tlonb[d)elii u|tt>.
£uit, Slionbldjeln ii(tt).

■ 9.40 und der Tr.Oze ii-Flugzeuge


i-Plugzeuge in der Aufklärung auf folgende
bisher noch ni
nie:
c' it erfüllte Forderungen der Seekrieg -
führung hinge,vi esen:
hingewi ssen:

1.) D’irchl
Durchl aufende
lufende Aufklärung zur Verhinderung üter-
über-
rasche iden Auftreffens eigener Hilfsminensuch-
fahrze uge auf überlegene Gegnerstreitkräfte
fahrzelu
vor de franz. Atlantikküste.

2) Einsiiclhtnahne
Einsict htnahme in Handels.veg
Handelsweg Portugal-Hordspanien-
Englarli.
Englan1
) Verbind
Verhinl erung, daß im Kanal vor Le Havre Feind-

U-Boot jfunbehindert u)id englische Zer-


ifunbehindert operieren und
störer ungchindert
ungehindert bei Tage in Hähe eigener Küste
überra ichend
•■chend auftreten.

4.) Gevvin
Gewi ntaung
i ung klarer Unterlagen über anscheindnd
anscheinänd
vdeder
wieder c.ufgenommenenjHandelsverkehr
cufgenommenenlHandelsverkehr durch St.Georgs-
Kanal in Jrischc See.
Ln Jrische

5.) Aufkla
Aufkläirung in Zus imnenhang mit OperationeiiKilfs-
Zusammenhang OperationeilHilfs-
kreuze;rs
: rs "Scorpion".

Diese Auff-
Auf klärungsaufgaben sind dringend und ver-
bieten den a ulfreibenden
’reibenden Einsatz
uf: der Gr.606 in Nacht-
angriffen gege i1 England.

Mittelmeerkriegfüiirung.
Mittelmeerkriegführung.

Siehe Lag Mittelmeer uni


und Fernschreiben 1000, 17CC,
1700,
1300.
Di
Diee itali nisohe
nische Luftaufklärung stellte nach dem
italienischen Lagebericht am
an 2.9. nördlich Algier eine
Gruppe von sclJ,'
sch.’weren
.veren Feindstreitkräften mit Kurs West fest,
Es ist anzuneh
anz'mehinen,
nen, daß es sich um
ur die Gibraltar-Gruppe
handelte, die nm Abend des 3.9. in Gibraltar einlaufend
im
feutgestellt
feotgestellt Ird.
rd. Die südlich Malta am 2.9. festge-
fertge-
Feindgr■uppe
stellte Feindg|r'uppe ( 3 Schlachtschiffe, 1 Flugzeug-
träger( nicht Eagle )
'Eagle") 3—
3- 6 Kreuzer und einige Zerstörer)’
Zerstörer)
Saturn
3>ntum oeS Ock?,
Slngabc beä Octe?, SMnb
®lnb, Wetter,
iUcttft
Liutib
nb
Ut)rjcit
Ufjrjcii
Seegang, Pclcmbluitg,
SEeganq, ©eleucblung, Sidjttgteit
ber üuft,
btr Suft, Jüonbfdteln
eiditlgWt
9Itonb|d)cln u[ro.
53orfommntffe
33 ortommntffe

3.9.40 werden in vers


vereic(hiedenen
hiedenen Wellen durch Kampf- und Sturz-
kampfverbände
Iiampfverbende er italienischen Luftwaffe angegriffen,
en
Dabei Trefier
Treffer ef rzielt auf Flugzeugträger und Schlacht-
ochiff. Bei Ma:
Ma^ ta Treffer auf Kreuzer.
Kreuzer,
Die in de flacht zum
Hacht zun 3.9. angesetzten
angecetzten Vorstöße
VorotöSe von
3- und T-Bocter
S- T-Booter in das Seegebiet von Malta blieben
ohne Erfolg.
Die obere
obere e italienische Wehrmachtführung hat auf
einen erneuten Ansatz der Schlachtschiffverbände ver-
zichtet. Die ei tuschen
glischen Operationen konnten daher, abge-
sehen von der cjurch
urch die Luftangriffe erfolgten Störung,
offenbar planint
plannü Big durchgeführt werden!

C/Skl

l'ü 1/Skl.

^ L
\ m
hi Asto J.1
II

Y
• Yt
f
//.
//,
/
'i
i
-
-

Xatum
tmtnm anpabt bcä Oneb,
Slngabe “Belftr,
Orte«, ®lnb, WtlfEt,
unb
U^neit
Uliv^cit
Ceegang, ©eleutfjlung, Sld)tlgttlt
Setgang, ©eleudjtung,
bet 2uft,
£u|t, 91ionb|d)e(n
eidjllateit
91!onb[d)e(n u|».
uftn.
^
53 o rc fSoo m m
in ntui f f e 24
(16)
(16)

4.,1.40
4.9.40 Besondere]-
Besondere! olitische
olitische Nachricht
Nachricht

P r a
F r n k
a n k r
r e
e ich

Kolonialfrare;
Kolonie] f raj-e; muß nunmehr
£3 muß
Es nunmehr als
als sicher
sicher ange-
ange-
sehen
sehen »erden, daß sich
werden, daß sieh sehr
sehr erhebliche
erhetliche Teile
Teile Mittel-
Mittel-
afrikas (Bel]ioch-Kongo,
afrikas Äquatorial-Afrika, Kamerun
(Belgioch-Kongo, Äquatorial-Afrika, Kamerun
und Tschad-Kclonien)
und Tschad-Kclonien) zu zu de
de Gaulle
Gaulle bekannt
bekannt haben.
haben. 'Eng-
Eng-

länder melder,
länder meldet, daß auch die
daß auch die Provinz
Provinc Gabun
Gabun sich
sich de
de
Gaulle
Gaulle zur
zur Verfügung
Verfügung gestellt habe. (Nachricht
gestellt habe. wird
(Nachricht wird
jedoch von
jedoch von fianz.
fianz. Regierung dementiert). Franz.Hoher
Regierung dementiert). Franz.Hoher
Kommissar in
Kommissar in Dakar, Boicson h.
Dakar, Boisson h. tt Weisung
7/eisung erhalten.allen
erhalten, allen
aufrührericol-en Bewegungen
aufrührerischen Bewegungen inin den
den Kolonien
Kolonien mit
mit den
den
schärfsten Mitteln
schärfsten Mitteln entgegenzutreten. Schwierigkeiten
entgegenzutreten. Schwierigkeiten
zur WiederheiStellung
zur 'rViederhei Stellung der
der Ordnung
Ordnung liegen
liegen zum
zum großen Teil
großen Teil

auf wirtschaitlichem
auf wirtschaftlichem Gebiet.

USA;

Zum Abkt
Zum mmen zwischen
Abkt mmen zwischen USA
USA und
und England
England betr.Flotten-
betr.Flotten-
Stützpunkte
Stützpunkte £iegen
egen Zerstörer siehe Politische
Zerstörer siehe Politische Übersicht
Übersicht
07)
(H) Nr.207.
Nr.207. - - Rod
Rod sevelt
sevelt stellte
stellte in
in einer
einer begleitenden Er-
begleitenden Er-
klärurg fest daß
klärung fest daß das
daa Abkommen
Abkommen mit
mit dem
dem Friedenszu-
Friedenszu-
stand ,, in
stand in dd:
dt mm sich USA befinde,
sich HSA befinde, durchaus vereinbar
durchaus vereinbar
sei und keinf
sei Drohung gegen
keine Drohung gegen irgend
irgend eine
eine Nation
Nation bd-
hö-
I
•I
deute
deute// Der
Der ',YE rt dieser
We rt dieser vorgeschobenen
vorgeschobenen Verteidigungs-
Verteidigungs—
Posten für
Posten für dd: ee westliche
westliche Hemisphäre sei unschätzbar
Hemisphäre sei unschätzbar
und die
und die Notwt
Not«* tndigkeit
ndigkeit einer
einer amerikanischen
amerikanischen Besetzung
Besetzung
dieser Gebie ■ e
dieser Gebie e werde
werde seit
seit langem
langem insbesondere
insbesondere von
von denen
denen
anerkannt, d
anerkannt, d: p mit der
e mit der Organisation
Organisation der nationalen
der nationalen
Verteidigung der der USA
USA vertraut wären. Die
vertraut wären. Die Gebiete
Gebiete seien
seien
- fo-
SaUmi
Stotum Eingabe bcö OcttS,
Jingabc bcs OcteS, 5Binb,
®inb, 5Bcttcr,
fflcltcc,
unb 6ecgang, ^Bdeudjlung, <5(d)t(gfelt
©fcgang, S'eltudilung, £ld)llgtclt 55 pD r 1f0D m m
5] in n t f f e
U^rjeit
Uf)rAcil ber ßuft,
bet Euft, 91ionbfd)cln uftD.
9Itimb[cheln u|m.

44.9.40
.9.40 wesentlich für den Schutz dos
los Panama-Kanals, Zentral-

amerikas und de nördlichen Teiles von Südamerika sowie


der Antillen, C anadas und Mexikos. Aus diesen Gründen

hake
habe er die je ■t|zt
jei zt günstige Gelegenheit wahrgenommen,
wahrgenominen,
um diese Jnseli
Jnselr zu erwerben.

Auf eine
e ine Ajnfrage
A|nfrage der USA, ob es zutreffend sei, daß
England seine 1J|lotte
lotte niemals auoliefeäi
ausliefedi oder versenken
werde, falls di
dj e Gewässer um die britischen Jnseln für
die Flotte unh:
unhe Itbar werden sollten, bestätigt der eng-
lische Botschai
Botachai ter in Washington die Richtigkeit dieser

Vorstellung.
Vorstellu:;g.

0 s t a s i e r
Os
China: Bericht Generalkonsuls in Shanghai weist

daraufhin, daß das Verhältnis Chinas zur S.U.z.Zt. das


Hauptproblem ^erstellt,
darstellt, mit dem sich Tschiang - Kai-
Kai-
Sheklauseinande
Shekfeuseinande Jsetzen
tzen muß.
mul?.
Russen wi sen, daß Tschiar^-Kai-Shek nach Unter-
bindung Zufuhr»
Zufuhrr öglichkeit aus Übersee und Jndochina
fast restlos a:i f Zufuhr von S.l).
S.U. ange»7iesen.
angewiesen. Tschiang-
Tschr.ang-

•Kai-Shek trotze em entschlos..en


entschlossen^Abgleiten
( Abgleiten in das

kommunistische Fahrwasser zu verhindern.


kommuniitische Gegenüber
Japan hält Tsc hiung-Kai-Shek
hiang-Kai-Shek trotz aller Schwierigkei-
Schwiengkei-
tedan seinem Z: el fest,
tenlan daß er erst
erat dann zum Frieden be-

reit sei, wenn jspanische Truppen aus China zurückge-


zogen würden.

Japan: A le Anzeichen sprechen dafür,


A' daß Japan

an seiner taste
tastf nden, vorsichtigen Politik ..estnalt
festhält
uni die Regier'T|ng
und ing Konoye nicht in der Lage oder entschlossen

ist, den verküt^


verkürfideten scharfen Kurswechsel durchzusetzen
und durch kraf volle
volle Maßnahmen die jetzige günstige
- *7
VI-
-

®olum
®atmn angobc beb OrleS,
anqabe Ocleb, ffllnb
®lnb, 3Betler,
aSetter,
unb
U^rjeit
U^rjelt
Eetganq, 93eleud)lung, Sldjtigfelt
Seegang, !8eleud)tung,
bet Cuft,
btt Suft, 5ntonb|ti)e(n
öldjllgfcit
SUonbldjein u|tt>.
u|m.
53 D r f oD in nt
m nuit f(ff e 25

■4.9-40
i30i£O politische Sit uation
iation auszunutzen.

Lage 4. S
4.9

Besondere Feindnachrichten.

England
H o r d a t 1 i: n ti
t i k

Starker ai|iislaufei.der Geleitzugverkehr zwischen 55cc


auslaufender
und 57° g'ht
geht a uss verschiedenen Meldungen im hritischen
britischen
Plugzeugfunkdi.enst
< nst und auslzahlroichon
auslzahlreichen eigenen U-Boots-
Ü-Boots-
meldungen hervo r. Sicherung der Geleitzüge im Küstenvor—
Küstenvor-
feld und Überwii
Üherm ichung
ohung des Seegebietes weitestgehend durch
Flugzeuge.

Luftaufkl rung von Brest aus mit 2 Do 26 in das


Gebiet westlich Jrland sichtete nur auf etwa 14° T?
17 einen
Dampfer mit
Darpfer ait 1 70
Nach Reute fmeldung
rmeldung auf Grund Mitteilung USA De-
partement sollt
soll! n die ersten 8 der 50 Zerstörer in Boston
sp:;\ bestens 6.9. lieferfertig sein. Überführung
liegen und sp
Kanada vo ■gesehen, dort Übernahme durch britische Be-
nach Eanada
Satzungen. 2 oc.
01 er 3 weitere Grup en von je wieder 8

Zerstörern sei en in Zeitabständen von 14 Tagen gelie-


■tnen. Lieferung erfolgt mit voller Be-
fert werden können.
fort
waffnung.
-ER?-
Saturn Slngabc bcö Octe^
Eingabe beö 3Blnb, ^ßetter,
Octc^ Sfnb, ^Detlcr,
unb ßeegang, 53cleud)lung,
6ecgang, 6(d)t(gfc(t
öeleutfyung, ®trf)tigfc(t 53 D r f D m in niffe
Dörfern niffe
U^racit
U^rjcit bec Cuft, 91ionbfd)e(n
bet Euft, 91]Dnb|d)ein ufro.
ujffi.

4.9.40 Mittelat 1 a n t i k
Kittelat

"Renown", 'Ark
Ark Royal", oin
ein Kreuzer "Bi1ningham"-Klasse
"Erftanjham"-Klas3e
und 7 Zerstörer 3.9. Gibraltar von Osten kommend
könnend eingelaufen.

Kanal
Nordsee/ K an a 1

Keine bes opderen


ofideren Peindereignisse. Es liegen nur
Meldungen engl. Bev.achungseinheiten
Bewachungseinheiten an der SO-Küste vor.
Jm Kanal rege Piiugtätigkeit.
Ftlugtätigkeit.

Eine Agent Bnnachricht


5nnachricht neidet
meldet daß im Lak“hurstgebiet,
Lakehurstgebiet,
wo eine Landung für möglich gehalten wird, das Gelände
einschließlich Privatgärten weitgehend mit Landmlnen
Landminen
verseucht würde
Britisehe Admiralität gibt Verlust Trawlers "Royalo"
IRoyalo"
durch Mincntreflf
Minentreflfer bekannt.
tu.eattachA
,eattach& in London gibt die Personal-
Japan. Mari fi'
Verluste der iglischen Flotte seit Kriegsausbruch bis
zum 28.8. in fo[l
fojl gender Höhe an:
tot 650 Offiziere 6600 Mannschaften
verwundet 180
ICO " 1500 "

Tätigkeit ier gegnerischen Streitkräfte vom 24.8.


((IS)
18) bis 1.9. siehe B-Bericht Nr.35/40. Hinweis
Hlnvjeia auf Unter-
lagen über bri tische Geleitzugtätigkeit, Aufstellung
Patrol und Verteilung engl. Trawler und Hilfs-
Northern Patrcl
Hei.nttbereich.
schiffe im Hei nfetbereich.
Datum
Xaliim angnbe
Slngnbe Deä
beä Orlei),
Ortcä, ®tnb,
®fnb, ©eilet,
'JBettcc,
unt)
unb
Utjrjdt
Uiirjcit
Se.gang, ©elcuebtung,
Seegang, ^eleudjlunq, Slefttigfelt
bet Bufl,
Ouft, ©onbldjein
Cldjllgfell
u|W.
SHanbleijein u(tB.
93orfommntffe
33orfommiuf(e 26

1.9.40
U9.40 Prankre i oc h :
Frankre
Auf Veranla
Teranla esung W.St.Komiriosion wird franz. Darpfer
ssung ’V.St.Kommission Dampfer
"Pesca^el" im
"Peacagel" am 6 .9. von Casablanca durch die Straße von
Gibraltar nach Oran gehen. Schiff soll ir|Sichtweite
in|Sichtweite durch
einen Avisa hedl
begll eitet werden.
?;erden.
Aviso "Bouj
"Beug;;ainville" 3.9. von Casablanca nach Dakar,
Iladugas kar bezw. Saigon kom"ende
Der von Madagas kom'"ende Danpfar
Dampfer soll
Eni lassene und Senegalesen von Dschibouti
Verwundete, Ent
nach Madagaskar abtransportieren.

Eigene Lage

Besonderes zug
zur Unternehmung "Seelöwe"!

Jm Hinbliclikk auf
auf Hotwendigkeit
Not’.vendigkeit eines verstärkten
77ettermeldedien
Wettermeldedien stes für die Wetterberatung
’Setterberatung vor und während
Untemclimen s"Seelüwe"
des Unternehmen s"Seelöwe" erhalten Gruppe West, Ncrd
Hord und
BdU folgende We‘,Ye isung:
Neben dem Einsatz von Fischdaapfern
Heben Pischdampfern in den Gebieten:
65° - 67° N und 3° - 17° W (Einsatz durch Gr.Kord)Gr.Hord)
60° - 63° N H 30° - 35° W ( " " " )
(19)
(19)
L
48 - 52°
48° 52° HH 15° - 25° W (
" 15 c U)^
und Wetterbojen auf
0
N und 13,5CC
53,5 0 H
57,5
o „
N H
i co
14° w
W Aus) egen
Auslegen
c
durch BdU.
61°
61 N 9°
9 W

regelmäßifee Wettermeldungen
sind regelmäßi£ Wettermeliur.gen durch U-Boote aus
aas den
Gebieten
c
55° - 60uNur
Hu) 20° - 25° W
c
6C N
55° - 60°H 7° - 15° W
dringend erforderlich.
- ff -

Xtatitm
®nimn äncmbe beä OrLü,
Slngabe Otte^, ®inb, ffletltc,
ffiinb, SBetler,
unb SQeleutblunq, ölcbllafeit
Seegang, Seleudjtung, Sldjligtell 33 D r f D m m iintt f f e
53
U^rjcit
Ufjrjcit bec ßuft,
ßu[t, 3I!onb|tf)eln u|tD.
91!onb|d)ein u|B.

4.9.4C
4.9.40 iVe 3 t, Nord
Gruppe Yfe Kord und BdU werden daher angewiesen,
aneewiesen,
ab sofort den Laufenden Wettermeldedienst
Wettermeldedienet durch Fisch-
Eisch-

dampfer und U- Boote aus den bezeichneten Gebieten sicher-


zusteilen. Es
zustellen. 3ind dabei täglich je ?
sind 2 W’ttermeldungen
Wittermeldungen
Wettet-:kurzschlüssel
nach dem Wette|r kurzschlüscel zwischen 0200 .und
und 0500 Uhr
und zwischen 1 200 und 1500 Uhr D.S.Z. erwünscht,
ervriinscht.
(20)
(siehe au ch Handakte "Seelöwe" Vfg.Nt.50).

Außerheim., sehe Gewässer:


Außerheimische

Ein Hilfslk:
Hilfstk:reuzer meldet durch Kurzs^gnal
Kurzsignal die Jn-
mart chsetzung einer PriseiHr.I
marschsetzung Prise'Tr.I am 4.8. in die Heimat.
Heimat.- Da
Unterschrift, f e hlt ist Standort und EintreffZeitpunkt
Unters Christ ^fe

der Prise nich näher festzulegen. Ski.,


Ski. nimmt an, daß

es sich um ein e Prise von Schiff 33 oder Schiff 16


handelt.
Hilfskreu
Hilfskrec zer werden.über politische, eigene und
Feindlage unte rrichtet (siehe Ft.0419, 2120 und 2004).
Schiff 36 wird über Einleitung Versorgung unterrrichtet.
Auf Grund Tate
Tats ache, daß Schiff 36 alle Weisungen der

Ski. erhalten hat, werden alle Hilfskrz. von der An-


nähme der Se ekriegsleitung unterrichtet, daß Heimat-
funkspiüche ven allen Schiffen aufgenommer,werden.
funksprüche vcn aufgenommenlwerden.
Tankschifjf
Tankschiijf "Eurofeld" ist gestern abend aus
Tenenfa zur filanz. 'Vestküste aus claufenl
Westküste ausgelaufen!
f'J'-

®ßhtm Angabe beä Ortcö,


Eingabe OrtcS, 5B(nb, ©etter,
^Bettcr,
unb
U^rjeU
U^rjeit
©eegang, Befeuchtung,
Seegang, 93eleud)tung, 0(d)t(gPe(t
ber Cuft, 91]onb(d)e(n
bec
S(d)t(gfeft
SllDnbfthefn ufto.
ufro.
2?orEommntffe
53 Drfommntffe 27

4.9.40 Raum Nor


Kor yfc1 e ft e n :

'eleit an 'liest-
Transport _,eleit Y/est- und llordküste
KordküsCte ohne Zwischen-
Znisohen-
fälü
f älü e.
Jn Kris
Kristi
ti imsand
.nsand liefen am
am'3.9.
3.9. schwedische^Zer-
schv.'edischerZer-
storer "Korden
"Norden 3kjoeld",
skjoeld", Hilfskreuzer "Varia" und 1 Tanker
ein, Zerstörer md
und Hillskreuzer
Hilfskreuzer laufen 4.9. zur Aufnahme

von Übersee
Ubersee ko: nenden
enden schwed.Tankers "3veadro$' wieder
nach Westen
Kesten au

Bords e e

Jm Ralmen
Rahmen "Seelöv/e"-Aufmarsch planmäßige Durch-
"Seelcv/e"-Aufmarsch
führung Geleit von 28 Schleppern nach Den Helder.- U-
führuiik
Bootsjagd vor
Bootsja^d Cexel ohne Ergebnis.
Pexel - 3.MS-Flottille,
Stichfahrt im
Stiohfahrt "leg I und
leuen '.Vcg ui.d Y/eg
Keg I Alpha. Weitere Stich-
führten westli :h
h Vlieland bisher ohne Ergebnis.
Vorstoß 2 S-Flottil?e
Vorstoß' S-FIottille in der Kacht
Nacht zum 4.9. eifclg-
erfolg-
-
los. Der ostwät
ostwä ststs Orfordness gemeldete Geleitzug wird
nicht erfaßt. lur
Tur zahlreiche Bewacher angetroffen.

Kanal
Kanal ::

Gegner se tzt seine rege Lufttätigkeit fort. Jn


zahlreichen Pe
Fe Lndeinflügen -werden
werden Angriffe auf Boulogue,
Boulogne,
Dünkirchen, Ca Lais und Torneusen
Terneuzen durchgeführt. Keine wesant-
wesant-
liehen Schäden . Größerer Brand in Terneuzen, Schleusen
unbeschädigt. iit
lit gleichzeitigen Minenabwürfen
llinenabviürfen wird
gerechnet.
Die Gelei be
te unter der Kanalküate
Kanalküste laufen planmäßig,

Sperrbrecher 5 auf Karsch


Marsch Rotterdam - Bordeaux.
-
- n-
H--

(Datum
'Cafum Eingabe
Slngabc bcö Orte£?, 5B(nb, 2Bctter,
beö Orte?, ffictter,
unb Seegang, Beleuchtung,
23eleud)fung, Slcf)t(gfe(t
S(rf)tlgfe(t ^ßorfommniffe
^ortommntffe
U^rjclt
Uljrjclt ber Cuft, 91lonbfd)dn u(to.
Cuft 9nonbfcf)e(n ufto.

4.9.40
4.9.4C Skagerri.k/Katt
S k a g e r r k / K a t t JL a t

Überwaohaitg der Seegebiete, Luftaufklärung und Wege-


Überwaohuig
kontrollen ohne besrr.dere
besendere Vorkommnisce.
Vorkommnisse. Stiehfährten
Stiohfahrten
an Untergangss "Pionier" ohne Erfolg,
Unterganges eile 'Tionier"
Nachmittag s Feindoinfl'dge
Peindeinflüge über Schleswig - Holstein
.zum
zur KW-Kanal o.iine
'me Angriffe.
Meldung d;
Keldung d: s BSO zum Untergang "Pionier" siehe
Prschrb, 1447.
1447-

U-Bootslage

Jm Operat onsgebiet keine Änderungen. Boote ohne


Reparaturnotwe idigkeit sollen in Zukunft Brest an-
laufen, sodaß : oriert
orient entlastet,
ifstellungen gegen Geleitzug SC 2
Angriffsa ifStellungen
U 47 Quadrat 0216
C216 A L
U 65 " 255B
2558 "
U 101 " 3777 "
U 124 operiert nicht auf diesen Geleitzug, sondern gibt
gibt-
weiter Wetterm ‘Idungen
;ldungen aus Quadrat A L 13 «.14.

U-BootVerfolge
U-BootSerfolge

(Obljt .z.S.Schnoe)meldet
U 60 (Obl|fc .z.S.Schnee)meldet Versenkung von
20 000 t Passa jierdarpfer
jierdampfer Otrante-Klasse mit Doppel-
sohuß aus Gele L t und Frachter
schuß zusammen 27000 tl Seit
dem 30.8. hat 3oot starken auslaufenden Verkehr auf
etwa 56° H
N fes tgestellt.
ICO (KptL t.Schepke) meldet im
U 100 in Kurzbericht Ver-
Senkung von in ägesamt
agesamt 43 000 BRT. Darunter aus einem
Geleitzug inne ohalb
ohaib von 4 Std. Versenkung von 5 Dampfen
??-
Datum
®otum ätfgpbe
Slngabc bcf
bc8 Orlcä,
Ortet,, ®(nb,
JBtnD, ©etter,
®ctlec,
unb
Utirjeit
Setgang, 33eleud)tung,
J3eleud)tung, Sldjtlgtell
btc ßuft,
ber tu[t, ©onb|tf)e(n
Sldjtlatelt
9TJonb|d)tln u|tD.
u|tB.
&orfommntffe
& o r f o m mni ff e 28

t.9.40
U9.40 mit 31
51 000 BP
BIT.
T. Sehr erfolgreiche, gut durchgeführte
Unternehmung!
Brit.Dami
Brit.Damjfer
fer "Jghtham" (1337 t) gah SOS vor Nord-
Kord-
kanal. Brit.B.
Brit.D. "Lairdscastle" (1954) hat im Nordkanal
Kollision und muß aufgegeben werden.

Luftlage .

Siehe Tag esverlauf der Luftwaffe,


Jn der Na cht zum 4.9. Störengilffe
Störangriffe gegeh zahlreiche
Häfen dor
der Ost
Ost- Süd- und Westküste. Stärkere Kräfte gegen
Bristol
Brio toi und Li verpool eingesetzt. 9.P1.Division
9.PI.Division verseuch-
verseuch—
te Themse, Pu
Pi th of Porth und Dundee. Teilweise Einsatz
3-Mi e.
neuer Pab 3-M
Jm Laufe des 4.9. wegen 7/etterlage kein größerer
Jn
Kampfeinsatz, Luftflotte 2 Störangriffe gegen Flugplätze
und Jnduotr«iv
Jndustr«4v erke. Erfolgreiche Angriffe gegen Plug-
motorenwerk V'
v Hochester. Jn Luftkämpfen Oegnerver—
luste 54, eig
eigi e Verluste 17.

Mittelmeerkriegführung.
Mi tteIme erkrie gfUhrung.

Englische Operation ist abgeschlossen. Jhr Umfang


ist noch nicl t klar erkennbar, da die Bewegungen der
einzelnen engl ischen Gruppen
Qruppen nicht fortlaufend erfaßt
werden kcnntar
konnter Die italienischen Boote erhalten im
Bie in Ge-
Se-
biet Kreta am 3.9. kurze Feindberührung ohne zum An-
griff zu kommi
komrai 4.9.
Die Luftaufklärung stellt am 4.9,
- ff-

Ümtmn
Statum Eingabe beö
Slngabe be3 Octc^,
Öctc^ 5Blnb,
5Dfnb, 5ßcttcr,
Setter,
unb
Uljrjeit
U^täcit
©ccgang, 93elcud)tung,
(Seegang, 33elcurf)fung, ©td)t(gfeft
bec 2uft,
Cuft, 9TConbfd)e(n
6fd)t(gfc(t 5] o r tf oü m
mm nt f f e
nun
ber Sonbfebeln u|tD.
u|®.

4.9.40 morgens
morgsns östli (fh
öatli oh Kreta eine aus Schlachtschiffen,
Schlachtcchiffen, Kreuzern
und Zerstörern bestehende Peindgrurpe
Peindgrupne und eine weitere
7;eitere
südlich der Jm el
1 Naxos
Uaxos fest, vermutlich
veimutlich bei der Ge-
leitsicherung
leitsioherung ; n Marschrichtung Alexandrien,
6 Italien: sehe U-Boote v,erden
werden von ihren Warte-
Stellungen ira
im \ estlichen
estlichen Mittelmeer
Mittelireer auf Atlantikposi-
tionen verlegt

C/Skl.
1/Skl.
. "S
Ülr r
/
bi
V7(
:
HL
Asto II
-l.'lf
'h i,
■iL
/ i
/. ■
„ M3-
5-1-
Saturn
featitm SJngabe beS
Slngabc bc8 OcleS,
Ortcö, ®inb, ?Bctfer,
5B(nbr ©etter,
unb
U^rjdt
UfjrjeU
ßctgang, 93eleud)tung,
Seegang, ^3elEud)(ung, ©ld)tfgfc({
bcc ßuft,
ber Cuft, ©onbjcbein
6ld)t(gfe(t
9Ttonb|d)efn uf©
u[to.
55 D01r1f DD
53 in
ui in n ti f f e 30
(21)

;.9.4Q
j.9.40 Besondere politische Kaohriohten.
Nachrichten.
s.qHo

England
Rede Churc hillntn
hillckni Unterhaus über die Ereignisse
t(Abkomraen USA - England, Gebietsverande-
der letzten Zei t(Abkommen Gebietsverände-
rung Rumänien Stand Luftkrieg, Jnvasion
Stanl Invasion und Mittelmeer-
läge) - Vertraten,
Vertraien, daß engl. Luftwaffe deutsche Luft-
angriffe abwei en werde. Verlustziffern stark zu Ungunsten
Deutschlands. - Mit weit intensiveren Angriffen Deutsch-
Inuds zu rechne
lands rechnt n. Jetzt Krieg der Nerven! Vorbereitet
sein auf große Spannungsverhältnisse. Gefahr Jnvasion
noch nicht voriber, Winter wird zwar die äußeren Bedin-
gungen ändern, aber keine entscheidende Erleichterung
Englie che Verteidigungsmaßnahmen von außer-
bringen. Englii
gewöhnlichem Ausmaße. - Stärke der englischen Plotte
Flotte
im östlichen M:
Mj ttelmeer in den letzten Tagen verdoppelt!!
Bewegungen von den Italienern nicht gestört. England
auf schwere Kämpfe
Kär.pfe im mittleren Orient vorbereitet.
Sus z-Kanrl
Position am Sut würde mit allen Mitteln behauptet,
z-Kanal wurde
und an Kontrol e des östlichen und westlichen Mittei-
meeres festgeh lten! !

P r a n k r e c h
Nach vers ( hiedenen Nachrichten b-steftt ziveifellcs
besteht zweifellos
die Gefahr, dal’ Aufstandsbev.egur.g in den franz. Kc-
dall die Aufstandsbewegung Ko-
lonien Mittels riicas
rikas auch auf Franz.Marokko übergreift,
wo die Zahl de:
de Anhänger de Gaulles dauernd im Steigen
sein soll.Die Entwicklung der Lage dort verlangt daher
ständige stärk
stärk: te Beachtung. Noch ungeklärt ist die Lage
in Martinique und Guadeloupe.
-ff-
-vTf-

3ntum
Xlatum Slngabc beS Octef,
angabe beä ®lnb, ®Etltr,
Orte?, SBInb, SHftltt,
unb Cetgang, SStlcudilung. Öd)llqrelt
6ccgang, Selcuibtung, Sltbllgtclt ©orfommiuffe
53orfommn{ffe
Utjrjeit
n^cjeil bet Euft,
Bufb Sncnbldjeln
Sncnbitbeln u[d).
u|ro.

■ 'J. 4-0
5.9.40
5 USA:
Zum AUkonui
Abkomn en USA-England, das z.Zt. im Mittel-
punkt der gro politischen Ereignisse steht, ist bemer-r
gro(apolitischen bemer-
kenswert die Ät ßerung R
Aiißerung oosevelts, daß Hauptwert dieser
Koosevelts,

Stützpunkte dai in liege, den Feind in weitem Abstande


von den eigentJ
eigent] ichen Küsten der USA zu halten, und daß
möglicherweise noch weitere Maßnahmen von historischer
müglicherwoise
Bedeutung zum ohutz der westlichen
chutz v:es blichen Halbkugel durch Er-
1
Werbung andere:
änderet würde*. /
Stützpunkte folgen würdeA-

(22) uch politische Ubeisicht


(siehe hierzu £E uch Übersicht Nr.208 Ziffer 7).

Human
E u m ä n i eeri

Abdankung Königs Carol zugunsten des Kronprinzen

Michael. GenerE1
General Antonescu Führung der Regierung
mit der Ehrung
beauftragt, um mit. diktatorischen Maßnahmen die Ruhe

Lande wiederhersastellen.
im lande wiedetherzustellen.

Rußland
Ruß fand
V< rotimmung
Leichte Ve rstimmung bei ru
russischer
30iecher Regierung über
pruch in
Schieds ipruch
Wiener Schiede jn ungarisch-rumänischer Streit-
frage, der olun
ohni vorherige F'.'hlongnahne
Fühlungnahme mit Rußland
und ohne Benachrichtigung
Penacl)iriohtigung erfolgt ist.

Argentinien

Neue Regierung bedeutet für deutsche Sache in Ar-

gentinien erhebliche Verschlechterung, da Regierung durch-


bnglandfrejmdlich.
weg englandfrejindlich. Es muß erwartet werden, daß
daß.
5?'
51'

®nlnm
lalitm Sngabe De«
Angabe be8 Otlef
Orteä, ®inb, SBetler,
BlnD IBeltec,
unt)
unb
Uljtäeit
Uljtjeit
Seegang, SBeleudjtung, Slcbligtelt
Ceeaang, SOtleudjtung,
bec
öirfitlgWt
£u(t, 9nonb|rf)eln u[m.
bet £u[t,-9nonb[if)eln
93
2? o r f o m m n t ffff e 31

5.->.40
5.9.40 England diese :iage
^.age ausnutzen und Schritte zur weiteren
v(eiteren
Ausgestaltung seiner
iner Beziehungen zu Argentinien tun wird.

L^gett-arrrcnnng beim Chef ^3r


Lagebesprechung ITI:. der

Seekriegsleitung.

Besondere

1.) Chef likl.


iikl. gj.ht
gibt tlherhlick
Überblick über seine Besichtigungs-
reise nach Frankreich und trifft zur Erledigung Ein-
zelfragen 1mtsprechende
mtsprechende Anordnungen.

2.) Vortr i;i,g la über Vorschläge


Vortr; Vorschlüge der l.Skl.
I.Skl. für Be-
sprechung
sprcchung ie
leim
im Führer(siehe
Führer(siebe 6.9.) Vorlage Denkschrift
der 1.Ski (la)
la) "Überlegungen über weitere Möglich
Kcglich -
keiten(für Kriegführung
keiten^Tür : riegführung gegen England bei Ausfall oder
neben Oper^i
Oper£ tion "Seelöwe", (siehe Sonderanlage Kr.Tage-
ICr.Tage-
(23) buch Teil "Denkschriften").

3.) Vortr ig über Weisungen der Gruppe Ncrd


Nord bezgl.
Absichten üir
’ür Scheinoperation im Falle "Seelöre"
"Seelöwe" und
für Divers .onsunternehmung Kreuzer "Hipper". Chef
Ski. mit Absichten Gruppe Hord
Bord voll einverstanden!
Ski. jeabsichtigt für "Hipper"-Opcration nun-
mehr 2 Tancschiffe zur Verfügung zu stellen, sodaß
"Hipper" n ich Vorgehen gegen Northern Patrol
Fatrol im Raum
ier zur Übernahme ursprünglicher Diversions-
Jsland-Far )er
aufgabe "S
"S:heer“gegen
:heer'gegen Kanada-Geüeitzugroute
Kanada-Geleitzugroute an
in Nord-
-f?-
®aium
Dnfitm Slnnabe bcS
ängabe Ortet«, ®lnb, ®etttr,
beS Ott!?,
•unb
UEirjcii
Wljrjdt
tSrcgang, Beleuchtung,
Seegang,
her
?3eleutl)tung, Clchtigtelt
Eu|t, SRonbidjeln
bet Eu|t,
Sldjtlgtelt
5nonb|ci)eln u|m.
u|w.
Sorfommntlfe
2$orfommnt|fe

5.9.40 atlantik vors


vorst oßen kann

(24) (Weisunge n der Gruppe Nord


Hord siehe Operative Akten
Seekrieges ").
des Seekriegat

4.) Dringlichkeit der Fer


Fertigungsprogramr'e;
ci, .ungerrogr inr'e ;

ist fe stzustellen,
Es ict ctzustellen, daß der neue vom OKff
OKW aufge-
stellte Entjeui
Entwur f für die Dringlichkeit der Pertigungs-
Fertigunps-
.programne
Programme der Wehrmachtsrüstung den vom Ob.d.M. darge-
legten Gesichi spunkten in keiner Weise Rechnung trägt,

Während die Kr iegsmarine unter Zurückstellung starker


Bedenken einer erheblichen Teil der Programmpunkte
aus der Dring)
Dringl ichkeitsstufe I nach II gebracht hatte,
haben die ande ren Wehrmachtteile nicht nur alle bis-
halten
her in der I. Iringlichkeit stehenden Programmpunkte
Progranmpunkte
in dieser Drir
Dri rglichkeitsstufe
glichkeitsstufe gelassen, sondern sie
sogar noch erv,
ervpdeitert;
Aeitert; das Heer hat den Umfang der Manjel-
Mangel-
Waffen erhebli ch
waffen oh ausgedehnt, die Luftwaffe das Flak-
Programm der 3 .Dringlichkeit erweitert, auf dem Chemie-
gebiet" ist das
da Programm der technischen Öle und Fette
neu aufgenomme n worden. Der vom Ob.d.M. verfolgte Ge-
si ohtspunkt,, ir
sichtspunkt Ir der I.Dringlichkeit lediglich diejenigen
Programm})
Programmpunkte
unkte zu belassen, die für den
len Endkampf
Endkarnff gegen
England von £ usschlaggebender Bedeutung sind, ist von

den anderen W«dhrmachtteilen


armachtteilen und von den sonstigen Trä-
gern der Progrj;
Prog: amne
amme nicht zu Grunde gelegt worden. Es
ist nunmehr ir den Dringlichkeitsstufen la und Ib
eine derartige Fülle von Programmen enthalten, daß ihre
planmäßige vo I: le
i e Durchführung von vornherein als völlig
^usgeschlosser
q.usge schloss er angesehen werden muß. Durch die hier-
durch bewußt : n Kauf genommene Verzögerung einer vollen

Erfüllung der wichtigsten Programmabschnitte der Kriegs-


marine ist eirje
eir e ernstliche Gefährdung der der Kriegs-
Statum Eingabe beä
bcö OrleS,
Orteä, ^ßfnb,
9ßinb, SBetter,
^Betier,
unb
lUjradt
UljräcU
Seegang,
»Seegang, ^eleudjtung,
Beleuchtung, ®(d)t(gfclt
S(d)t(gfelt 53 oD r f D m m in f f e 32
bec Cuft,
2uft, 5T]onbfcf)eln
91?onbfrf)e(n ufto.
uftr.

lüsrn
1-3-AO j marine im Endk umpf gegen England gestellten Aufgaben
entstanden. unp
entstanden, un|l eine den dringenden Kriegserforder-
nissen gerecht werdende Lösung von vornherein unterbun-
den. Jn einetn
eine Sohreiben an Chef CKW,
Schreiben CKW vom 5.9.4C
5.9.40 weist
der Ob.d.M. dar
da. ier
er eindringlichst auf diesaschwerwiegen-
diesejsohwerwiegen-
den Fragen hin und legt einen Keuentwurf
Neuentwurf der Einstufung
und Begriffsbc
Begriffsbs timmung
timmurig der Fertigungsprogramme der Kriega-
Kriegs-
(25) marine vor. (s Lehe Kr.Tagebuch Teil B Heft V, Blatt 162 b),

Lage 5.9.

Besondere Feindnaohriohten.
Feindnachrichten.

England
Die deuts he Angrifistätigkeit
Angriffstätigkeit gegen den Geleit-
Zugverkehr finji
finll et in U-Bootswarnmeldungen
U-Bootswarnraeldungen und Luftalarm-
Signalen ihren Auadruck.
Ausdruck. Angriffe der Luftwaffe werden
250 sm
bis 25C am wes blich Jrland vorgetragen,
vergstragen,
Von der K{i
Ki mpfgruppe H sind bisher "Valiant",
"Jllustrious" , 2 Kreuzer und 9 Zerstörer nicht wieder
in Gibraltar ;ingelaufen(siehe unter Mittelmeer).
:ingelaufen(siehe

Nach Keld
Kach Meldpmg
ng aus Montevideo würde
wurde der Chef der
brit.Südatlant -kstrcitkräfte,
brit.Srdatlaut -kstreitkräfte, Konteradmiral Howard, abge-
lest.
löst.
tSahim
tjöhun Slngabe bcä Octc^,
Angabe Oclcb 3B(nb, ©etter,
®lnb, Kelter,
uni)
unb Seegang, 23e!eud)turtg,
S.raanq, 6lrf)tfgPeit
S3e[tud)luttq, ßltf)tigfe(t 2? o r ft Do m in
33 ntffe
m in
n^rjeit ber 2uft,
bec Cuft, 9Honb|d)e(n
©onbfcbefn uftö.
u|tD.

.9.40 Jndischir
Jndischt r Oze
Ozean
a n

Sowj trußland wird gemeldet, daB


Üter Srwj
Uter daß sich die
indische Krieg^:
Erieg^:marine
marine gezwungen gesellen
gesehen hat, Maßnahmen
zur Bekämpfung der Minen- und U-Bootsgefahr in den in-
dischen Oemässi
ßewäss 4rn
rn zu treffen. Jn Bombay soll eine Ab-
wehrschule ges rhaffen
haffen sein. Für
Pur Handelsschiffe sei Geleit
eingeführt. Mi der Bewaffnung der engi. Handelsschiffe
hate man begonn en.
habe

U o r d a
H s e e

Jm Laufe des
iles 5.9. wurden über 30 Bewacher an der
engl. Südostküfc
Südostküi te festgestellt, dabei in der Höhe von
Orfordness ein :elne
Orfox’dness ielne größere Einheiten, offenbar Zer-
störer. 3 vorg schobene
chobene Bewacher etwa 4C
40 sm östlich
.Orfordness.
Engl. Adm L:iralität
ralität gibt den Verlust der Zerstörer
"Esk” und "Jva}i:
"Esk" "Jvaji:hoe"
hoe" bekannt, Zerstörer "Express"
"Exprese" sei schwer
beschädigt in ;inen britischen Hafen eingeschleppt
!inen
worden.

F r a n k r e
P ich

Krz. "Pri
"Pri| aauguat",
nauguet", die Avisos "La Surprise" und
"Gazelle" und ler Tanker"Tarn" sind am 4.9. zur Siche-
rung der Machtb tellung der franz. Regierung in West-
afrika aus Cas
Caa iblanca nach Dakar ausgelaufen.

Der von Ie
Le utschland genehmigte Verkehr, von 3 fran-
zösischen Bann
Bane -iifendampfern
ntfendampfern zwischen den Antillen und
Baltimore wird an
am 9.9. aufgenommen werden.
_ s?-
- o_

Zlatum
Datum ängabe beS
Angabe be8 Orteä, ?Blnb,
flJinb, ©cttec,
®cllec,
unb Setgang, ©e!eud)tung;
Ce.qang, Beltutblünq, Sld)Hgtelt
eidjllgtelt 53
33 Do r Ef 0o in
mmntffe 33
Utjc^eit
Utjrscit btc Sufi,
Cuft, jnonb|(f)ctn
9HDnb|(f)eln u|m.
uftt.

•4Q igene Lage.


Lage

Außerhe imiaelie Gev.äaser:


AußerheiHxsrfie Gewässer:

36j Hach
Schiff 56j Nach Meldung
Keldung Mar.Attachi
Kar.Attache Tokio hat das
Sohiff 8.8. vo 1 aufgefüllt, hat Brennstoff bis Anfang Z.
X.
und hat keine Anforderungen für Brennstoff und Treff-
punkt, sondern nur für Material und Verpflegung herge-
puhkt,
geben.
MotorsohiJ f "Regensburg" wird als erstes Verscrgungs-
Motorsohil Versorgungs-
schiff Mitte S«
'Se ptember
ptenber von Mar.Att. in Marsch gesetzt,
Prise I von Sol
Sei iff 36 "Tropic Sea"( 5781 BRT) ist nach
MB n"S.Pedro"
D.7B S.Pedro" (Cfalifornien)
Kalifornien) unter britischer Plagge
Flagge
auf der Fahrt
aif on Auckland nach Baltiirote
Baltiiaote und weiter
weiter nach
England seit 8( Tagen überfüllig.
überfällig.

. .chiff
chifflb1b gibt auf Anfrage der Ski. Wiederholung
des bereits oht
ohr e Unterschrift aufgenomnenen
aufgenommenen Kurzsignals
Kr.rzsignals
bptr. Prisenen*
Prisenen' Sendung. Schiff meldet ferner das tis-he-
bis—he-
rige sehr gute Veroenkungs-
Versenkungs- bzw. Aufbringunsergebnis
von 41 000 BRT darunter das am
an 4.8. als Prise nach
St.Nazaire ent
ent: .assene
assene norwegische Motorschiff "Tirana"
( 7230 BRT) He t k -Kanone, Deck voll Autos. (Schiff gehört
der Reederei W: Ihelm WiHemsen
Willensen TönÄeerberg,
Tön£*ärberg, 1938 bei
gebau'J
Schichau gebau läuft 16 sm Fahrt.)
Schiff 4 _L Standort 4.9. 0600 Uhr in 70° Nord
180 Ost bei K
180° Ki p Schmidt. Schiff müßte danach etwa anl
am
6.9. nach Pass: eren der Beringstraße die Provideni;a-
Providenija-
Bucht erreicht haben.
Bucjit
-Sf-
®ofum
Saturn Slngabc be3
bc$ Ortc^
Ortc^, SDinb, SPcttcr,
5Binb, Setter,
unb ©eegnng, Beleuchtung,
©etgang, 33clcud)tung, ©{d)tlgfc(t
6id)tigfelt 2? 0D
2? r t Do m m nt
n i f lf e
tt^raeit beu
ber Cuft, Dlbnbfcheln
Sonbfcbeln ufü).
uftD.

55.9.40
.9.40 Schiff 21 wird auf Möglichkeit des Zusamrentreffens
Zusammentreffens
mit dem am 5.9
nit 3.9 aus Tenerifa ausgelaufenen Tanker "Euro-

feld" hingewielaaen.
hingewie en.

Hilfskreu er werden vom Cpeiationsgebiet


Operationsgebiet der ita-

lienisehen Atlfu
lieniachen Atl antik-U-Boote
.ntik-U-Boote zwischen 30° K >ahd
uhd 42° N

ostwärts 30“ W st unterrichtet.


Feindlage Unterrichtung siche
siehe Ft.1852.

Raum Hör
Kor v,'wegen
egen

Keine bes onderen Ereignisse. Transporter- und


Tankergeleite
Tunkergeleite ohne Störung.
ufk!lirung
Fcrnaufkl:
Ferna Jsland - Faroer
irung ins Seegebiet Jslai.d
mußte wegen tec hnischer Störungen abgebrochen werden.
multe

Nordsee
H o r d s e e

Planmäßig cs
PlannäPi£ es Absuchen
Atsuchen der Wege I und I Alpha
und des Sebie
Gebie 1t e s bei Vlieland durch Kinensuchverbände.
Minensuchverbände.
Geleit von 50 Schleppern und 3 Dampfern durch 3.Vorp.-
3.V'orp.-
Flottille uni
und von 11 Fahrzeugen durch 4.MS-Flott^lle
4.Mo-Flottille-r
T

von Beräum ch Den


Borkum na ch Den Helder. Überführung von Kohlen-

dampfem und 1 ankern durch 11.U-Jagdflottijle


dampfern 11,U-Jagdflottijle nach

Westen.

Eine Übei
Eine ttbei sicht über die Seestreitkräfte , die

über den
über den 7.9.
7.9. hinaus(nach dem Stande vom 31.8.) außer

(26) Kriegsbereitst haft sind,


Kriegsbereitst gibt Kriegstagebuch Teil B, V

Blatt 166.
-
- S-?-
$-?-

Datum
Xfltiim 9Jnqabe
9Jnqabc bc^
bcä Octe^, ^Pinb,
9B(nb, ^Detter,
^Better,
unb ©ccqanq,
©tegang, 33eleud)tunq,
93eIeurf)Jung, ©(djKgtclt
0(d)t(qtc(t ^Dtfommiüffe
33 o r f o m m in f f e 34
Uljrftc»
UlMcit ber Buff,
bcc liuft, 9ftonb|cf)efn
9Ttonb|d)c(n u(m.
ufm.

5.9.40
5.H.40 H o o f d e n ''Kanal
I I.G-Plott
1.S-Plott ille
.Ile in der ITaoht
Rächt zum 5.9. VcrstoC
Vorstoß gegen
Geleitzugweg. 5rfolgreicher Angriff auf Geleitzug bei
3rfolgreicher
Smith Knoll (CJ
(Qiadrat
uadrat 8177) mit folgendem besonders er-
freulichen Ver
freuliohen Versenkungsergebnis:
senkungsergebnis:
S 54 1 Zerstörer der Jmogen-Klasbe
Jmogen-Klasse
S 18 1 Dampfer
Dar, pfer 8 CCO
000 t, 1 Da:
Dao. pfer 5CCC
500C
S 2?
22 1 Tanker 12 000
COC t
S 21 1 Dampfer 8 000
C00 t 1 Dampfer 6 000
GCC t
Alle Dampfer b
beeladen!
laden!
(Hach Mel düng
(Kach iung Chef engl. Bevaohungsdienotes
Bewachungsdienstes im
Eowestoft Dere
Bere ich ist u.a. der britische Dampfer "Hew
"Kew
J^ambtoa"
£ambtoa" (2705
(2709 t) torpediert
tcipediert worden.
werden. Daher Möglichkeit,
’j daß S-Boote al Igemein die Dampfergrößeii
Dampfergrößee erheblich überschätä
üterschäti
haben!)

Bewegungen "Seelöwe".

Portsetzing der überführurg


Portsetzmg Überführung der Transportfahrzeuge
Transportfahrzcuge
unter Jnkaufmhne
Jnkaufnrhme einiger Verluste. Vorp.Boot
vorp_Boot 403
sinkt nach Mirentreffer
Mii entreffer östlich Zeebrügge. Vorp.Boot
Vorp.Bcot
201 auf Gelei-fahrt von Ostende nach Calais auf Dün-
kirchen Redde nach Minentreffer gesunken. Ein Schlepp-
zug läuft am Molenkopf
’blenkopf Zeebrügge gleichfalls auf Mine,
dabei ein Fraln
Pralira gesunken.
4.9. naclimittags
naciimittags erfolgloser Bombenangriff auf
6 Pischdampfe:■
Fischdampfe:' bei Cap Gris Kez.
Res.

Beim Passieren der Keime


Kähne durch Hotbrücken in
llotbrücken
flandrischen Kanälei(ir.üssen
Kanäleijmüssen bei einer Anzahl von Kähnen
Aufbauten abgjmclmitten
abg^sclmitten werden. Es wird erhofft, daß eine

©rtlftHabbf (Rrtfuitaqcbud))
Oclttrtlobbr '(üirqjiaqcbud))
(dlnlagrn)
(9ln[iH|rn)
-6(y-
Datum
Dntum Eingabe
Angabe beö
bc« Octe^,
Oclfb Sinb, Setter,
SPinb, ®Etlcr,
unb (Seegang,
Seegong, 53eleud)tung,
S'eleiidjlung, ©(d)t(gfelt
Sld'llotelt pü
2t i) fc E üo in m n
uit ffHee
U^cjeit
U^rjeit 2uft, !l911onb|d)eln
ber Euft,
bet l!onb|d'efn ufto.
u|to.

^.9.40
^• auaschlaggebei de Verzögerung
ausschlag-gebei nicht eintrltt.
Vei zögerung i.iclit ei'ntritt.

Melc ung Gruppe West sind P4camp


Nach fiele Pdcamp und Träport
Trdport

für Seestreitl
SeestreitHrr,äfte unbrauchbar,
unhrauche ar, da Ein- und Auslaufen

bei Hochw;
nur hei Hochv»; sser. Dieppe ist bedingt geeignet,

Gruppe We st, Seebefehlshaber


Seehefehlshaher West und Admiral Prank-
reich werden ejarauf hingewiesen ;/ daß Belegung Einsatz-
daC

häfen mit Sees treitkräften ühei


über vorgesehene Zahl von
Transporteinhe iten
Tranaporteinhe hinaus nur in Höhe des noch verfüg-
baren Platzes vorgesehen werden darf.
hären
Maßgebend
Maßgehenc für Beurteilung dieser Möglichkeiten

sind örtliche K.M.D'en. Vorbereitete Verschiebungen von


östliche K.M.D’en.
Transporteinhe iten in den Häfen zum Zwecke der Beladung
Beiladung
Zusammensle lluug
und Zusamrensle llung der Schleppzüge usv/.
usw. dürfen durch
Zusatzbelegunf en mit Seestreitkräften nicht
Zusatzhelegun^ nIcht gestört

oder verzögerl
verzcgerl werden.

Gruppe We st meldet, daß sie für U-Bootsjagd durch


l^üstenvorfeld keine geeigneten Plugzeuge
Flugzeuge im Ijüstenvorfeld Flugzeuge
z.Vfg. hat unc bittet um Überführung von He 59 oder

He 60 für Wes 11küste,


käste, 196-Staffeln
und von Ar ISf-Staffeln für Kanal-

küste.
Forderung der Gruppe wird grundsätzlich
grundsätz]ich anerkannt,

ist jedoch z.Z


z t. wegen Mangel an Flugs
Flugzeugen
ugen und Per-
sonal nicht ei füllbar.
ei f üllbar. Eine Staffel Ar 196 bereits im

Ostteil Kanal und in Hoofden eingesetzt.


Stahim
Satiini Slngabe bcö
bc« OrteS,
Orte«, 3Binb,
SBInb, fetter,
®etler,
unb 6eeqang,
Seegang, Beleuchtung,
©eleurfttung, 6fd)t(qteÜ
Std)tlgtelt 5$
2? o r f oD m m ui
in fffe
fe 35
l^rscit
llfjrjeit bet Cuft,
£uft, Wonbfchefn
9Honb|d)eln ufto.
u(n).

5,g-4G
g.-g-40 S k a g e r r a X_Z
Skagerra k/Kategat8
KategatS

Norwegent; ransporte und Wegekontrollen


"/egekontrollen planmäßig.
Nachprüfung der Untergangastelle
Untergangsateile Dampfer "Pionier" und des
Seegebietes tei
Seegehietes bei Vinga Feuerschiff ohne Ergebnis.
■Englische Keldung
^nglieche Meldung über
Uber Untergang "Pionier" siehe
Meldg. 1630. Br
BrLLtische
tische Admiralität versucht die Ver-
Senkung als Erfb
Erf ^Ig
lg eines ihrer U-Boote hinzustellen. Form
der Bekanntgabe gibt jedoch Gewißheit, daß brit.U-Boot
nicht in Frage kommt.

U-Bootslage 5. 9.

Jm Operationsgebiet
Operationsge Jiet: U 28, 32, '6, 60, 65, 101, 124, 4^
47
Auf dem Anmarsc i: U 61 westi.Orkneys,
westx.Orkneys, U 58 westl.«Irland
westl.Irland
U 99 an franz. Küste, ferner ü
U 29 in
Bergen zur Reparatur.
Auf R^cianarach:
Rückmarsch: U 46 nach lorient,
Borient, U 60
6C westl.Kanal
U 28, U 32.

U-Bootserfolfte:
U-Bootserfolge:

meltl et brit.D.
Reuter melji "Blairmore" (4141) torpediert.
torpediert,
(U 37). Torpedie1 t-ter
-ter holl.D."Volendam" in nordbritischen
Hafen eingeochl
eingeschl "Pt.
pt. Jn
Jn Gefahr gemeldeter D.
Gefahr gemeldeter D. "Jghtham"
"Jghtham"
erhält Hilfelei. stung.
tung.
U 38 (Kptl|t
(Kptlt .Liebe)
•Liebe) meldet im Kurzbericht Unter-
nehmung vom 1.0 bis 3.9. Versenkung von 19100 BRT.
((11
27))
(s.Kr.Tagebuch Peil
feil B, IV. )
®atum
®nhim Slnaabe
Slngabt beä
be« Ort»«,
Ortt«, 3!lnb,
®lnb, ®cltcr,
®ctlcr,
unb ©eegang, ©eleutblunq,
Seegang, ©elcudjlung, Slcflttatelt
6ld)tlgtcll 53 o r E o m m n t ff e
53orfommiuHe
»^tacit
a^taelt bcc ßufl,
bec Suft, 3Honb[d)eln
91?onb|d)tin u|tn.
u|ro.

15.9.40
(5.9.40 Jtalieniscie
Jtalienicci,e Atlantikboote: Erstes italienisches
U-^oot ist nach Versenkung von 27COO
27000 t 4.9. in Bordeaux einge-
laufen!
laufenl

Luftlage

Siehe Tagejverlauf
Tagesverlauf der Luftwaffe.
Jn der Nac it zum.
zuii,. 5.9.
3.9. Angriffe gegen Liverpool,
Bristol, Manchester, Swansea, Harwich, Yarmouth, Hüll,
Chatham und TilIbury
bury Docks. Schwerpunkt Liverpool,
Scheinangriffe auf London unter Verwendung von Leuchtbom-
ben. Jm Laufe ies 5.9. erfolgreiche Angriffe auf Flie-
gerhorste und GroStanklager
GroJtanklager Thamshaven.
Thamskaven.
Vorläufige Bildauswertung Liverpool ergibt Treffer
Lagerhallen Kühlhäuser, Trockendocks und Häuser-
in Lagerhallen,
reihen. Jm Verhältnis zur abgeworfenen Bcmbenmenge
Bombenmenge
sind Schaden
Schäden jedoch nicht erheblich, keineswegs entschei-
dend .
dend.
K.Fl.Grup e 506 greift mit einer Kette in der
5.8■ Geleitzug
Nacht zum 5.9. bei Kinnalrd
Kinnaird Head mit 3 Tor-
pedos ohne Erfclg an.
an

Ski. bittei Ob.d.L. Führungsstab


Führung stab um sofortige Rück-
gäbe der Fl.Gn ppe 506 an F.d.Luft für Durchführt®
Durchführung
vorbereitender Aufgaben in Zusammenhang mit "Seelöwe" und
"Herbstreise". Grunpe
Gruppe war s.Zt. nur für die ersten Tage
Norwegen-Oi eration dem Fl.Korps X unterstellt wor-
der Norwegen-Oj
i ten unklarer Einsatz- und FUhrungsver-
uir die Ze j]ten
den, um Führungsver-
tit erbrücken.
hältnisse zu üt
-6
- 6 3-
3~

Datum
Tohilii Slngabc be$ Ork#,
Slnnabc Oclep, 5P(nb,
Wfnb, fetter,
Bclftc,
unb 0cegaiig,
Scepang, SMeiidjtung,
iVItudilung, 6ld)tlgfdt
Sldiliqfell ^Dcfommiuffe
2? o r t o m in n (f f e ^ 6>
U^rieit
U^rjcit ber
bec L'uft,
£u(l, 9nonb{d)c(n
SHonblAtm Ufa».
ulrc.

5.9.40 Be^rüiid’ing:
Bep:ründunK: \e
l/e Sendung
rwendung der K.PI.Gruppe 506 in zurüeklie-
gender Zeit hi
h t deutlich bewiaen,
benieen, duß
daß ihr Einsatz zur
ErfUlüung
Erfüllung der Belange der Seekriegführung unerläßlich ist.

Ausgerüstet ni
mi t He 115 0 ist sie einziger weitreichender
v/eitre; ehender
Aufklärungsve ib
:b ind der Karine rcit einigermaßen
Marine mit kanpf-
kampf-
kräftigen Plu^
Elu{ ;zeugen.
:zeugen. Aufklärungs- und Sicherungsaufga-
Sicherung.-aufga-
ben in der süc estlichcn.
estlichen Nordsee binden weitestgehend die
übrigen Kräfts der Küstenfliegerstarfein,
Küstenfliegersta fein, sodaS
sodaß für die
Durchführung 1) ommender Operationen zvangsläufig
Durehfübrung zwangsläufig die
K.Pl.Gr. 506 i oll für die Zwecke
Z ecke der Seekriegführung
zzur
r Verfügung
Verfügun stehen muß. Bazwi-chenschalten
Dazwischenschalten der Luft-
flotte 5 wirk'
vurk' nur verzögernd. Notwendigkeit ihrer
fühiungsnäßig' n|Beteiligung
führungsmäßig! n(Beteiligung nicht zu erkennen.

Kittelmeerkriegführung.
Mittelmeerkriegführung.

Es beste) t beim ita’ionischen


italienischen Admiralstab noch
keine Klarhei über den Umfang und das Ziel der eng-
lischen Opera ;ionen
ionen der letzten Tage. Mit Ausnanme
Ausnahme der
Luftangriffe gegen eine Kreuzergruppe der Kampfgruppe
H südwestlich Sardinien und gegen die im Seegebiet Kreta
festgestellte Kampfgruppe
Kampfgruppe(( 2 Schlachtschiffe,
Schlachtschif/'e, ein Plug-
71ug-
zeugträger, mc
n hrere
hrere Kreuzer und Zerstörer) sind Feind-
berührungen i.nfolge
iifolge der italienischen Zurückhaltung
nicht zu Stani.
Stand e gekommen. Aus den bisherigen Einlauf-

meldungen aus Gibraltar und aus der heutigen Rede


Churchills mu.
mu geschlossen werden, daß ein Teil der
Gibraltarstre mindestens ein Schlacht-
Gibraltars tre: tkräfte, darunter mindectens
schiff und 1 ■flugzeugträger
’lugzeugträger zur Verstärkung der Aleian-
drienstreitkrii fte nach dem östlichen Mittelmeer durchge-
drienstreitkrä
■brochen ist. Weitere
•broohen Ue itere Meldungen bleiben abzuwarten.

C/Skl
C/Skl.
1
-i 'f
i.r-.Si, .bud)'
(irff jf liqfbud)' y
y
fljj (Slnlagtif)/ Tfrlr
Aste la'V
Astp
ffl-

Saturn
$ntum Slnqabc bcö OctciS,
SIngabc örteß, SBfnb, 3Bcttcc,
5Pinb, ^Bctter,
unb
ünb ©ecgang, ©cteudjtung,
©ccgang, Söeleudjtung, ©(d)tfgfdt
6ld)tfgfeft üo fi- f Do m in
nunui ffff e
ber ßuft, Wonbfcfjcin
bcr Cuff, 9]?onbfd)ci'n ufm.
ufto.
/*r-
Ar-

$ahim
2)atum beä Oclcg,
SIngabc beg
Eingabe 5B[nb, ^Bettet,
Octei?, 3P(nb, fetter,
unb
U^rjeit
Seegang, 33deud)tunq,
©ecganq, ^Beleuchtung, S(cf)tigfc(t
ber Cuft,
©((f)tlqfc(t
ufm.
53 o r f Do in
m in
m n i f f ce 37
U^rjett ßuft, 9BDnb|d)cln
51]onb|d)ein ufro.

6.9.40 Beaonderej:olitisch
Beaonderejolitisoh Nachrichten.
Nachrichte

England
Eine ei.ndeutige
ndeutige Beurteilung
leurteilung der Lage in Eng-
land ist aue
aus den vorliegenden Nachrichten nicht mög-
0111)
lieldungien
lieh, da sich die Meldung« widersprechen. “
teilweise 'widersprechen.
Der englandfre
en^landfi eunll^che
undliche spanische Botschafter in Lod^n,
Lodon,
Herzog Al'ba/ gibt
£ibt ein verhältnisnäPig günstiges
ein verhältnismäßig günstiges Bild
Bild
von der Wirt
Hirt chaftlichen und sozialen Lage in England
und weist be onders auf die großen
groPen Vorräte in der Le-
bensmittelve sorgung hin. Ch
Churchills
urcilills Stellung wird als

gefestigt be
be2 eichnet.
lohnet. Alles deute daraufhin, daß
da.3 Eng -
land sich aui einen langen
einer l_mg°ii Krieg
ICrisg einrichte urd ihn auch
Voraussicht]
voraussi^cht] ich lange werde durchhalten können. Zer-
Störungen dm
dui ch Bombenangriffe werden als beträchtlich
angegeben. V:
Vc n anderer Seite wird über Stockung in
der Kohlenvei sorgung und Mangel an Lebensrnitteln
Leterpnitteln berich-
tet. Ernährur gslage -weitgehend
weitgehend abhängig von der Lage
in den Westhi
Westhi fen. Südhäfen s.T,
z.T. erhebliche Schäden durch
Luftangriffe
Luftangriffe, Luftattachi Washington berichtet über
erhebliche Vs
Ve röchlechterung der industriellen Lage
läge
wähn ■end der letzten 7,'oche.
Englands wähl Woche. Britische Moral sei
jedoch angeb^
angeb: ich auffallend gut und besser als im Welt-
7elt-
It ndon anscheinend
kriege. Jn Lt besondere Sorge vor Be-
Schädigungen des ausgedehnten Untergrundbahn-Systems
durch Bonbene
Bombent inwirkungen.

IBttlfrflabtit (Krlc^logtbud))
Wtllfrflobbf (Krltgflagrbud))
((Einlagen)
(Stnlogen)
6b ~

X'ntuin
Stafmit Orteä, 5Binb, SBettcc,
bei Ortcö,
Eingabe beö fetter,
unb ©cegang, Öclcudjtung, 0(d)tigMt
©eegang, 53cleud)tung, 6ld)tlgfc(t 2$ oIHrff 0111111
H lllff ff ec
D in in in
U^rgeit
Uljr^cit ber üuft, 91?Dnbfd)cln ufro.
Cuft, 911onbfd)dn uftD.

6.9.40 P r a n k r e Loh
L o h

Umbildung der Regierung zur


r;ur Festlegung der leitenden
Grundsätze der Politik und Anordnung der erforderlichen
Gesetze . Bilding
Bild mg eines Mir
Ministerrats.
ist^rrats. Ausführendes
Auaführendes Or-
de»- Kabine ttsrat#
gan dey- btsrati) unter Leitung von Laval.
Führer de ' W.St.Abordnung General Huntzinger wird
Kriegsminister General Weygand erhält als Gereraldele-
Generaldele-
gierter der Re ierung
ierung in franz. Afrika umfassende Voll-
machten zur Si :herstellung der Verteidigung des Kolonial-
Koloninl-
reiches.
Spanische Keldungen
Meldungen aus Kordafrika
Rordafrika sprechen von Zu-
zu-
nehmender Unzi;
Unzi:friedenheit
i|friedenheit in den nordafrikanischen Ko-
lonien mit der Regierung Pitain
Iltain und Möglichkeit eines
Anschlusses an De Gaulle! Demgegenüber gibt die
deutsche W.St. Coimiseion
Commission nach .ihren
ihren Unterlagen folgende
Beurteilung d 3r Lage in den Kolonien:
Jndochina: 2.9. japanisches Ultimatum, vom franz .
Gouverneur abgelehnt. Lage jetzt ruhig, an-
scheinend Einigung Frankreich-;'Japan
Frankreich-LJapan er-
zielt.

Madagaskar u. Riunion: Lage schwierig^,


schwierig^ mit Unruhen
wird gerechnet. Regierung beabsichtigt se-
negalesische Truppen zu entsenden.

Äquatorial-Afrika:
Iquatorial-Afrika: Koch
Roch einige «egierungstreue Wider-
standsnester. Regierung hofft Aufstands-
bewegung ndich
mich niederhalten zu können.

Westafrika^Regierung
Westafrika ^Regierung glaubt,Herr
glaubt, Ben der Lage bleiben
zu kennen.
können. 6 senegolesische
senegalesische Bataillone
sollen überführt werden.
7/erden. (Genehmigung von
Deutschland und Italien erteilt^)
erteiltj)

Marokko: Lage verschärft, aber noch nicht besorgnis-


erregend.
Tunis/Algier: Kein Grund zur Besorgnis.
-
- a-
3)nfinu 9lnqabe be^ Ocleö,
?lnqabe beö Orteä, SBInb,
©Inb, Setter,
^Detter,
unb Sceqang, 93eleud)tunq, ©fdjtlgFeft
Seeqang, 33eleud)tung, 6ld)t(qPc(t 53 D r f Di) m
2t in m
in nii tt ffff e 38
lUjr^dt
Uljr^cif bcc Cuft,
ber Ouft, 9TConbjd)e(n
Sonbfcftein u[tD.
u|tD.

6-9.40
6< 9.4o Lagebesprechung beim Chef der
Lagebeoprechung

SeekriegsLeitung.
Seekriegsleitung.

Besondere

1.) Eins e Lira;


Eineelf "Seelöwe";
ra; ;en zur Operation "Seelöwe":
Ob. d L. hat in einem Schreiben an CKW Stellung
genommen, ur Feststellung der Seekriegsleitung,
Seekricgsleitung, daß
die Bereit; tellung des Transportraumes und die Heran-
führung in die Absprunghäfen durch laufende fdl.

Pliegertät gkeit erheblich verzögert vorder,


Plingertät werden sind.
sind,
Ob. d.L. 14:hnt
1( hnt diese Feststellung mit der Erklärung
ab, daß se t Wochen kein einziger feindlicher Jagd-
A
oder Kampf •erband
erband die besetzte Kanalküste
Kannlküste zum •''■ngriff
ngriff
gegen die Ifäfen angeflogen habe, und daher eine Behin-
derung der vorbereitenden "Seelöv.'e"-Bewegungen
"Seelüv;e"-Be»vegmgen durch
die feindl: che Luftwaffe nicht
nient erfolgt sein könne.
Diese Auffassung des Ob.d.L. entspricht nicht den
tatsächlich en Verhältnissen,
tatsächliol. die, soweit die Maß-
nahmen der Kriegsmarine und die Versammlung des Trans-
Kricgsmarine u_nd
portraumes
Fcrtraumes in Frage kommen,
können, offenbar dem Cb.d.L.
Ob.d.L. nicht
bei;annt
vollauf bet;
:annt sind. Die Feststellung der Ski. über
die durch i ie Entwicklung des
ie Entwickluig des bisherigen
bisherigen L'iftkrieges
Luftkrieges ge-
ge-
schaff eneJl Lage richtete
schaffeneA sich in keiner Weise
Weise -
w:e
w vom Ob.d.L.
e ansche ndnd von angenommen - gegen die
Luf twaff e'fF
Luftwaffe sondern war eine rein sachliche Tatsachen-
fests-MLlung
fests1«.lung daß infolge der andauernd schlechten

Witterungs ' 'erhältnisse


e rhaltnisse die Ausschaltung der Witkungs-
Wikungs-
möglichkei ;en
mcglichkei en feindlicher See- und Luftstreitkräfte
im Kanal UJ
u.. d an der Absprungkiste
Absprungk'^ste durch den bishe-
Luft];:;rieg
rigen Luft]; rieg noch nicht erreicht worden ist, J)ie
tatsächlich
tatsäc! licliien Störungen
Störiuigan und Verzögerungen
Verzcg3ru.igen der Bewe-
gungen des Transportraumes können
k.nnen im
in übrigen durch
Beispiele indeutig belegt werden.
indeatig vverden.
-(£-
$n,um
Soiiim Slnqabe bcä
Slngabc bes Otle^,
Ocles, ®inb,
31>inb, SBcltcr,
fficltcr,
unb Seegang, S'elemblung,
33elemf)lung, ölditlqfed
SlibKgtelt 53 o cr E o in in
5] m nij i f f e
U^rjcit
U^rjeiJ ber Cu|l,
bet Cufl, Sillonbleheln
911onb|d)eln u|n).
utm.

6.9.40 2.) Aus den Be richten


dichten der Prontstellen
Frontstellen geht hervor,
daß sich
da3 :tzt bei der genauen Durcharbeitung der Din-
Ein-
zelfragen ler Truppenüberfülirung
ier und den praktischen
Truppenüberführung uni
Übungen d i ch
oh die seemännischen Schwierigkeiten
der Durch
Djxch ührung als sehr groß herausstellen.
heraussteilen. Mit
Fiktionen beim taktischen Ablauf des
zahlreiche 1 IViktionen
Transportu iternehmens
Tranaportu muß gerechnet werden. Das
gerechnet.werden. Bas
Heer sieht offenbar diese Schwierigkeiten noch nicht.
Zahlreiche Befehlsstellen des
de" Heeres scheinen in der
Auffassung zu leben, daß eine geordnete und geschlossene
Üruppenla:njiung
Üruprenla nflung erwartet werden
-.-.'erden muß. Das ist jedoch keir
wegs der Fi 11. Mit einer Anlandung der Divisionen
in auch n nnähernd geschlossenen Truppenverbänden
annähernd
kann kein elsfalls gerechnet werden. Diese Tatsache ist
dem Heer gegenüber
egenüber eindeutig zum Ausdruck zu bringen.

nachm.

Vortrag des Ob.d.H.


Yortrag Ob.d.M. beim Führer.

Ob.d.M. gibt Überblick über den augenblicklichen


Einsatz der Ki
St iegsmarine im Heimat-Kanalbereich, Iforwegen-
Horwegen-
Raum, im
fca U-Bo qtskrieg
ctskrieg und in außerheimischen
auPerheimischen Gewässern,
Er meldet fernle
fernje r den Stand der Vorbereitenden Maßnahmen
für das Unterr e hmen "Seelöwe"
ehmen "Seelö.ve" und bringt zum Ausdruck,
daß er bei Vor liegen der günstigen Voraussetzungenbetr.

Huftherrschafi
luftherrschafi und ’iVetteplage
'.Yetteplage die Durchfünrung für möglich
halte,
.holte, daß z.2
z.Z t. aber diese Voraussetzungen noch nicht

geschaffen sir d. Er weist besonders nochmals auf die


|geschaffen
Schwierigkeite n der taktischen Duichführung
SchwierigkeitE Durchführung der Über-
! fahrt und Anl
Anl; ndung vom a ■cmännircl'cnGesichtscunkte aus
vor seemännischen&esichtspunkte
i hin.
Jm Laufe der weiteren Besprechung trägt Ob.d.M. die
rid Überlegungen der Ski.
Auffassungen il ud zu folgenden Dro-
Pro-
Fr gen vor:
blemen und Fr:
4 & e

Xntum
T ntum Slngabe
Slnnabe bc«
be8 OtW,
Orte? ®inb,
'®lnb, ®cltet:,
ffleltec,
unb
Uljrjeit
Seegang, ?^deurf)lunq,
Cetaang, 33cleud)lung, Cldjligtelt
bec fcuft,
bet Euft, Wonbldjeln
Slcbllgfelt
91Jonb|tf)ein U|JO.
u|m.
53orfDiiimiitffe
53orfommittffe 39

6.9.40 1. sehe und militärische


ache ) Richtlinien für
den Fi
Pi 11 des Ausfalls
Ausfälle "Seelöwe".
"Seelö.vc".
2. ) Weite e Möglicnkeiten
Möglichkeiten für) die Kriegführung gegen
Engla: d neben oder an Stelle Operation "Seelöwe",
Englar
, Ob.d.l
Ob.d. weist hierbei auf die entscheidende stra-
tegis che Bedeutung der deutsch-italienischen Krieg-
tegic Kxieg-
führur g im Kittelraeerraum
Mittelmeerraum hin in Stoßrichtung
"Gibr. Itar-Sueskanal".
"Gibr Itar-Suezkanal". Der Führer stimmt den Über-
Ober-
l'egunj en der Ski. zu dieser Frage
Präge durchaus zu und
oiidne- die sofortige Inangriffnahme entsprechender
cAdnel
opera"■iver
opera iver Vorarbeiten im CKW an.

3 .) Das PJ
Pr oblem USA(siehe Kriegstagebuch vom 3.9.)
4.) Die Fi age der Behandlung )
4. der französischen Ko-
loniei (siche
Ionier (siehe Kriegstagebuch V.3C.8.)
v.30.8.)
T,^ 5.)
5. Das "Pi oblem S".
3". )

66.. )
rhältnis Deutschlands zu den besetzten 3
Ge-
e-
bietei. und den neutralen nordischen Staaten.
bieten

7.
7.) Dj.e Au;ssichten )
ssichtcn zur .Ingangsetzung
Ingangsetzung eines deutschen
Ubers lehandelsverkehrs.
übers ehandelsverkehrs.
(Jm einzelneiji
einzelneil siele
siel e hierzu die Ilieder-chrift
Niederschrift des Ob.d.M.
Cb.d.M.
((28)
28) Kr.Tagebui :h
in Kr.Tagebui h Teil 0
C Heft VII.)

Lag
I.a ■g e 6.9.

Besondere p.-i:
Bt^on^ere Feindnachrichten:
hiac .richten:

n g 1 1i n d
Hör
H 0 r d .a t LC a n t i k Flugzeugmeldungen,
Durch Plugzeugmeldungen,
deren Entzif: 'erung der Funkaufklärung
Punkaufkläriu-g möglich^ werden
die Standort verschiedener Geloitzüge
Geleitzüge bekannt,
Hach Pr ssemeldung haben die drei ersten der abge-

fflrllrrflabbt (Rrlcqllagtbud))
®fllfcHnbbf (Rrlrq(tagtbud))
(Slnlogfn)
(<S(nlag«n)
Saturn
Datum Angabe
Slngabc bc^
bcö OcteS,
Octcö, UBi'nb,
2Binb, 5Bcttcr,
3Bcttcr,
unb 0ecgang, ^öelcudjtung,
©cegang, 53c(eud)tung, 6(d)tfgfe(t
©(d)tfgfc(t 53 o r f o m mntffe
3}oi:fom m ui f f e
Ufjrjeit
U^rjeit bcr fiuft,
ber ßuft, 9Konbfd)«n
SHonbfdjein uftü.
ujtü.

6.9.40 tretenen USA-Ze cst.


"st. innerhalb der ersten 24 Stunden nach
Veröffentliohun 5 des Abkommens bereits am 4.9. Boston nach
Veröffentlichun
Kandda verlasse):
Kanäda verlas . Weitere 5 sind nach Daventry am
um 5.9. gefolgt
Die engl. Besai
Besät ungen befinden sich bereits in Kanada,
Aus den übrigen außerheimischen
außerheimisohen Seegebietnn keine Fach-
Hach-
richten.

Kords
N o r d s ce e

An engl. S idostküste traten am 6.9.


6.9* nieder
v/ieder mehrere
Zerstörer und 2 ! Uberwacher und sonstige Hilfsschiffe,
Hilfssohiffe,
vorwiegend Mineji
Mine):isucher
suoher auf. Bewacher vor Harv/ich und
Tarmouth suchte::
Yarmouth suchten nach abgestürzten
abgeotürzten Plugzeugbesatzungen.

Frank r e i c h
1
Die Kommandanten
Kommandlanten von "Sidi Ferruch" und "Bougainvil! ej1
"Bougainvillej
vermutlich beide
beid e in Äq.uatorial-Afrika
Äquatorial-Afrika , wurden aufgefordert,
aufgafordert,
die notwendige Kühe zu bewahren. Der Kdt.Marine Äq/'atorial-
Äquatorial-
Afrika erhielt Hefehl,
:lefehl, sich nicht in politische Angelegti-
heiten von Gabou zu mischen, (siehe auch B-Keldung
B-Meldung 1010).

Eigene
Eigene I,
6
S e.

Außerheimische
Außerheiaische ( ewässer.
e nässer.

Keine bes
besoi .deren
deren Ereignisse,
Raum 0 r w e gen:
H o
N gen;

Transportbev eguhgenjohne
eguhgenlohne Zwischenfälle. - Jn Harvik
Karvik
Ber,■; rngsarbeiten
erfolgreiche Bcr, ungsarbeiten an den
dem In
in Hafen gesunkenen
Dampfern Ein wei ' erer deutscher
Dam:fern Dampfer gehoben. -
Flaverteidij
Flaverteidi;.[ ung von Drontheim 4.9. durch Kriegs-
marine übernom,
übernomnei - Admiral Norwegen
ITorwegcn meldet außer be-
te-
-

Datum
rnfitm Slitflabe bes
Slnnnbe bc« Ortes.
OrteS, ®inb,
IBinb, Wetter,
SPettcr,
unb
lUjr^eit
UI)r,5eit
Steqanq, 93e!ciid)limq,
Sceqang, 2Vlcttd>lmiq, Si(i)t(gtclt
btt Suff,
bec Cuft, 9]ti)nbtdntn
Stditintclt
9]!onb|d)tin uft».
n[tB.
‘i? o r f o m minffe
'i?orfom m ui f f e 40

6.?.40
6.9.40 gemeldet :n
reita ^smeldet ui Batterien noeli
noch schußbereit
achußbereit die Eatteri-en
Batterien
Liata und Skje Langer. Weitere Batterien folgen Ende Sep-
Gep-
tember.

E o r d s
IT a e

Zur Auslegung iperre SW


SiV Null lauft
läuft mittags der Minen—
Kiuen-
wurfverband (" -'ogo",
-Ogo"/ "Kaiser" und 4 Torp.-Boote mit
Sicherung durc tL 1 Zerstörer 4 Torp.-Boote)
Torp.—Boote) aus ElußitLdüngen
Flußmündungen
aus. Sicherung durch Flugzeuge, Luftaufklärung über südl.
Nordsee und Hot
Ho iifden.
fden. Durchführung Kinenaufgabe
Minenaufgabe in der
Nacht zum 7.9. Stichfahrten durch M- und R-Bootc
R-Boote auf
Auslaufweg des Verbandes ohne Ergebnis.

U-Bot tsja,
U-Boots ja, :d
;d bei Texel obre
pjme Erfolg. -
Jm Skager
Jn Skager: ak-Warngebiet werden Räumarbeiten durch
Minensuchverbäliide fortgesetzt.
tfinensuchverbäli'

''Seelöwe
Seel^.e"" -Transporte:
•Transporte: 14.MS-Plott,
H.MS-Flott, lä'jft
läuft mit
1 Dampfern in Den Helder ein. 7.Vor.Flott,
111 7.Vop.Flott. mit 14
Dampfern auf M e:i rsch dorthin. Ferner 56 Motorsegler un-
terwegs nach Vf
ter.vega VI stnn.

ND •■d
Gruppe Ec •d meldet Änderung des
deo Befehls für Fische-
Fische-
reimotorschifC
reimotorschif L "Sachsen" als Wetterstelle im Nordmeer.
(Siehe
(S iehe Vermerk Kr.Tagebuch vom 20.G.)
20.8.) Neues Cperations-
Operations—
gebiet ztpnächs
zipnächs ; 75
75° N 0°. Auslaufen 7.9.
H 0°. 7.9. aus Kiel
(Fernschrb. 15!
1524)
4).
3)ahtm
3'nuini 9lngabe
SIngabe beä
bcö Orlc$,
Octcä, SBInb,
SBinb, SBclter,
unb Seegang, 53clcurf)tung,
S'eleutftlung, ©l(ht(gfelt
öldillgteil ntffe
2} oD r f o m m ui
2^
U^rjcU
U^rjeit bcr 2uft,
ber tu[l, 91]onbirf)efn
3T(tnb|d)ein u(».
ul».

6■9•40
6.9.40 H oofd e n / E
K n a 1:
1
2.3-Flotti]|le
2.S-F .otti] le stöBt
stoßt in der Nacht zur,
zum 6.9. nach
Uncehang
Umgehang Bewachf
Bewacht r his
bis dicht vor Harwich vor. Drei feindl.
Zerstörer mit hc her Fahrt
Fuhrt ohne Angriffsmöglichkeit
Angriflemüglichkeit gesich-
tet. Flottille ( ctende
tende eingelaufen.

2■Torp.Flol tille
g.Torp.Flottille in der Nacht zum 6.9.Mindnunter-
nehmung im Kanal
Kana] bei St.Albans
St.Altans Head.
Die Bewegut
Bewegen gen
;en im Rahmen der Vcrbereitenig
Vorbereitung '"Geelöwe"
'"Seelöwe"
nehmen ihren Fee
Foi tgang. Die gesteigerte gegnerische Minen-
Hinen-
Verwendung in Kr
Ke stengewässem,
stengewässern, Kanälen
Kanülen und Flußläufen
fordert laufend
laerfend neue Opfer.
Cpfer. Bei Willemstadt(im
Willfgftadtdm Holländisch
Diep) 3 Prähme ü|yp
iyp A auf Mine gelaufen und gesunken. Fahr-
wasser muß gespt rrt werden. - Nördlich Ostende wird bei
wascer
n
Nachprüfen neuer Wegcs"lila" Sperre mit Minen neuer "Marklö"
Weg'’s"lila" Markl6"
festgestellt. 1
1" Minen geräumt. - Vor Lorient sinkt franz.
Schlepper nach I1< inentreffer.
ir.entreffer.
Adm. Frank eich fordert unter Hinweis auf Notwendig-
Adn.
keit der'Ausnut
der Ausnut ung aller Gegennaßnalimen
Gegenmaßnahmen gegen die Minen-
Verseuchung
verse uchemg die Entmagnetisierimg
Entmagnetisierung des gesamten zu den Sammel-
platzen geschlej
geschle] pten
ften Kahnraumen. Eine evtl, dadurch bedingte
zeitliche Verzl
Verzc ^erung des Eintreffens ir
in den Einsatzhäfen
muß in bestimmtdr
bestimutdrn:i Grenzen in Kauf genommen
genom en werden.

Mar.Befehl haber
haben Kannlkuste
Kanalküste meldet, daß der Schutz
des Hafens Boult
Boul< gne gegen See z.Zt. nicht in der Weiue
ise
gewährleistet W(
w rden kann, wie es bei der immer stärker
werdenden Belegi
Belegv ng des Hafens erforderlich wäre, da
de die
Eisenbahn-Battei ie "Gneisenau" z.Zt. noch in Cherbourg
Eisenbahn-Butte:
eingesetzt ist i4nd
i-tnd erst am 9.9. nach Boulogne zurüokver-
zurückver-
legt werden soli
solü
- f-3-
3'nutm
Snliim 9
Slngobc
Jnqabc bte
btä Oclee
Ode?, ®lnb,
W(nb, ®£llct,
Weiter,
unb
It^rädt
U^rjeit
ecegonq,
6eegnng, ®clemf)lung,
SPcIernftlung, ö(if)llgf[|(
ber Oufl,
bet ßuft, 9Uonb(d)cin
Slcf)llgEell
5llonbfd)e(n u|tt>.
ulro.
53 Do rr fE oo in
in m
in nii It ff ff ee 41
41

6.9.40 S 3c
5 k a r
g e r r a 3c /
a k / K
K a
a t
t te f, a
te K a t
t

Transpor Durchführung
Durchführung und IVegekontroll
Wegekontrol.l erjolxne
edohne be -
sondere Vorko
Vorkoilii
luanisse.
imnisse. Luftaufklärung und Bewachung plan-
plen-
mäßig.
StrextkriL■fte
Streitkriifte zum Bewachungs- und Geleitdienst zahlen-
mäßig jetzt □
Eäßig s ;ark eingeschränkt.
eingeschränlct.
Feindein
Feindein: 'lüge im Raum Esbjerg - Elbmündung, östliche
Grenze bis
Ms Sw
Sv; nemünde-
nenünde Saßnitz'. Minenabwürfe
Saßnitz. vermutet
in Eckernförd :r
r Bucht, Gr.Belt - Samso Belt —Langeland=
—Iangeland=
Belt und Gjed jer.

Boot3la
U-Bootsla ße
E e .

Jm Opera
Operapbionsgebiet
ionsgebiet keine Änderungen, ü 46 Lorient
eingetroffen.
eingetroffen Auf Ausmarsch U 59, 58, in Bergen 29.
U
0 65 erhi
erhfiilt
11t als erstes Boot Fühlung an den durch
Funkaufklärun angemeldeten Halifax-Geleitzug SC 2 im
Quadrat 2850
2858 [500 sm westlich
1500 cm westlich der
der I'ebriden).
Hebriden). Fahrt
Fahrt Geleitzu
Geleitzu
8-11 sm, 5p0- 3oot verlor Fühlung an Abend vorübergehend,
am, 50°,

gewann sie sp iter


i:iter wieder. Die Entsendung der drei Boote
auf Grund der Funkaufklärung auf weit vorgeschobenen
Positionen im
in Atlantik ist voll gerechtfertigt worden,
Leider ist T/e tterlage
titerlage so schlechte West
'.lest 8-9, Sicht 2sm,
hohe und lange
längs Dünung) daß Waffeneinsatz
Ifaffeneinsatz der Beete
Boote z.
Zt. noch nie
nie‘■ft möglich. Baldige Besserung der Wetterlage

wird erhofft.

Führer v erleiht dem


den Kommandanten U 46, Oblt.z.S.
Endraß, in An erkennung liervonagenden Leistungen
rkennung seiner hervorragenden
im U-Bootskrile
U-Bootskrie g das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz.

WfUttftofcbe
IBrtltrtlabbt (KrWaSfagrbud))
(Rrltqiloqcbud))
(Clnlqqrn)
(fflntogfn)
-

Stotitm
£atum Stngabe beä Otlcä,
SIngabe ÖctcÖ, ®(nb,
SDInb, SDcttcc,
9Bclttx,
unb Seegang, 33cleud)tung,
93eletid)tung, ©IrijHgtcH
©id)ligEeit 5^ 0 Cr ff D m
^ D D Hl minffe
1UIU f f E
U^cjeU
Uljrscit bec Cuft,
ßufl, 51ionb|d)efn
91ionb[d)ein ujin.
njnv

5.9.4C
5.9.40 Handelskrieg:

Die Aufbr ngung des von Kirkivall kommenden


kon enden finnischen
Dampfers
Danjfers "Carol is
"Carfl. ’.S " Nordmeer gab
durch Schiff 47 im Hordmeer zu einer
Besprechung im A.A.
Besprechur.g Anlaß unter Beteiligung von Justiz-
AnlaP Juutiz-
minssterium uml Prisenhof.
ministeriun Es ergab sich Ubereinstimnung
Übereinstimmung
aller Beteilig en, daß die Erklärung der sogenannten
"totalen Blocka de" Englands durch Deutschland juristisch
niclt als Blccka
nicht als Bl(. cl: de in dem bisherigen völkerrechtlichen
Sinne angespro chen
ahen werden
v;erden kann, und daß die deutsche Re-
gierung in den Noten
IToten an die Neutralen denentsprechend
dementsprechend auch
nur von Operat onsgebiet bzw. Gefahrenzone gesprochen hat.
E
prisenreaatliche
ine prisenrec etliche Einziehung der "Canius"
"CaniLus" lediglich
auf Grund der atsache des bereits erfolgten Durchfahrens

dnr Operation;
der Operation i zene stößt daher auf Schwierigkeiten. Noch
weniger läßt s
v^eniger ch eine völkerrechtliche Begründung dafür
finden, wenn da s Schiff, wie es im vorliegenden Palle
Falle ge-
schehen ist, »v jt
w it außerhalb der Gefahrenzohe aufgebracht
worden ist.
Dre
Die Ski. eist
exst jedoch demgegenüber darauf hin,
l(aß in.
im Falle " darolus"
üarolus" der Darnj
Dampfer
fer chne
ohne behördliche Papiere
angetroffen i und daß die Aufrechterhaltung der Be-

schlagnahme s c''ton
sc i on aus diesem Grunde erforderlich und be-

gründet ist. E ne Freilassung


Fieilassung kann daher nicht erfolgen, be-
vor der I.Sk . das Ergebnis der vreiteren
'weiteren Ermittlungen mitga-
mitge-
teilt ist.

Luftlage 66.9.
.9.

Siehe Tag sverlauf der Luftwaffe.


Jn der Na :ht
ht zum 6.9-
6.9. erstmaliger größerer Einsatz

von Kanpfverbä^u
Kampfverbäii'den in rollenden Einsätzen gegen London
Flugzeu
mit 68 Plugze ; en.
u ;en Schwerpunkt der Angriffe auf Docks und
-
- ?S--
?-T~

Sntiiin
Sntiim 9inqobe bt» Orlcä,
Sinqobe bt^ TOlnb, ffletter,
Orte» ®lnb, ®ei!cr,
unb eeEqonq, ©tlctitblung, ®|[f)llgtell
ettqang, SPelciKblung, 6lrf)l(qfcil ^Borfom mntffc
'S D r f D in nun ffe
42
llijradt bet üuft, 3Tlonb[(i)Eln
btt liufl, u|m.
3Honb[d)Eln u|to.

6.9.40 v7Dn Inndon-Silverton,


Hafenanlagen vn London-Sxlverton, London-Rothernithe,
London-RotHernithe,
London—Stadt.Wirkung:
Großtanklager Chamshaven und Ostteil London-Stadt.Wirkung:
Zahlreiche BxpLosionen,
Explosionen, ausgedehnte Flächenbrände,
Fläohenhrände, viele
kleine Brandherde.
d;r
Absicht d »r Wehrmachtführung
ffehmachtfül.rung ist die völlige Zerstö-
rung der lebenswichtigen
lebenjwichtigen Hafen-,Dock
Hafen—,Dock -Industrie-
—,Industrie— und
Versorgungs-AnLagen Londons
Versorgungs-Anlagen fortlaufendem Einsatz
in fortlaufenden
der Luftwaffe als
ils Mittel zur Beschleunigung der Kriegs-
entscheidung.

Jn der Ha
Na ht zum 6.9. ferner ausgedehnte Angriffe
Verbiinde gegen zahlreiche
kleinerer Verb zahlreiclie Städte und Hafen-
anlagen in Mitb el- und Südengland
Mit tel- Südenglnnd sowie stärkerer Ein-
satz gegen Liv rpool-Birkenhead. 9.Fliegerdivision Hi-
Mi-
nenverseuchung im Firth of Förth vor Nefcastle
Forth und ver Uewcastle und
Humber.
Huibor.
Verluste im 5.9. und in Nacht
nn Hacht zum 6.9.
Feind: 46 Jag(i
Jagli maschinen,
naschinen, eif
eigene: 18,
18, darunter
darunter 16 Me
16 Me
109.
109.
Jm Laufe les 6.9. erfolgreiche Angriffe gegen Flieger-
Flu^äzeugwerke. Wiederholung
horste und Flu Wiederliolung des Angriffs gegen
London.

Hinsichtlich Einsatz der K.Fl.Gruppe 506


Hinsichtllich gibt Lw-
dsr
Fuhrungsstab d ä(r Lft. 5 Weisung, Anforderungen der Gruppe
Aufklärung
Nord für Aufkl Vorbereitung und Durchführung
irung zur Vcrbeieitung
Operation "Herastreise"
"Herjstreioe" gg.f. unter zusätzlicher Heran-
im Raum Norwegen verfügbarer Aufklärungs-
ziehung anderer in
kräfte
Kräfte jed3r Weise nachzukcm:
in jedsr nachzukom.-en.
en. Änderung der Unter-
Änderur.g
stellungsverhaLtnisse leimt Füliriuigsstab
stellungsverhaltnisse Führungsstab ab.
Die Ski. sieht
äieht sich infolge dieser Ablehnung nunmehr
gezwungen, bein OKW unter Hinweis
Hin eis auf die dringenden Er-
Saturn
®atum Eingabe bc^ Orteö,
Slngabe Ocleß, ^Blnb,
SBinb, 2Bc(tcr,
IBetter,
unb ceegang, S'tltuibtung, ©itblfgfelt
©ecgang, 33clcuthtung, Slcbltatelt mntffe
33orfom mtiine
UfjrfteÜ bec Üuft 9nonb|cl)c(n
bcc 2uft, 9Tlonb|d)tln u|tD.
ufto.

6.9.40 fordernisse der Seekriegführung die sofortige Hückuntejp-


Kückunter-
Stellung, der K.l
K.] 1.Gruppe 506
J06 unter Mar.Gr.Befehlshabei^Tnrd
Mar. Gr .Bef ehlshabei^Inrd

zu beantragen.
Begi’jidu. F,
Begründung Vorbereitung und
uni Durchführung Operation

"Herbstreise2 u id "Seelöv;e" stellen höchste Anforderungen


"IlerbstreiseS
Seekriegftihrung.
an Bedarf und E nsatz Aufklärung für Seekriegfütrung.
imiger Aufklärung
Aufgaben weiträ uaiger übersohneiden sich mit solche
Aufklärturg überuchneiden
J
enger einheitliche
Sicherung und machen einhe tliehe Führung, Einsatz
Eräfteverte lung erforderlich.
und Kräfteverte Kommende A-ufgaben
Aufgaben See-
kriegfübrung ma
kriegfiüirung na hen engste taktische Bindung, d.h. Unter-
Stellung der Au: klärungsstaffeln der Marine unter Mar.Be-
Au 'klärungsstaffein

fehlshaber zur
fehlahaber ^oraussetzung Gelingens der Operationen.
forar.ssetzung

Mittelmeerkriegführung.
Mittclmeerkriegführung.

Britische Llexandiienstreitkräfte sind, verstärkt durch


l
Schlachtschiff Veliantn, Träger "Jllustrious", 2 C-Kreuzer
'Valiant",
und 12 Zerstöre aiji 5-9. abds,
atyi 5.9. abdsi in AleEandrien
Alexandrien eingelaufen.
Damit ist das Ziel der zurückliegenden Operationen
Gibraltar
der Gibraltar- rnd Alexandrien-Streitkrafte
md Alexandrien-Streitkräfte des Gegners
in Gestalt eine erheblichen Verstärkung der engl. Post-

tion im östlich en Mittelmeer erreicht Yforden.


werden. Es ist der
iegsmarine und Luftwaffe trotz ihrer sehr
italienischen K iegsnarine
günstigen Riege Lstellung im mittleren Mittelmeer
RiegetLstcllui.g Kittelmeer nicht

Ducchbruch zu verhindern.
gelungen den Duochbruch Die Kampfkraft
Ear.pfknft der

britischen Flot
Flotte
te im östlichen Mittelmcer
Mittelmeer ist nunmehr mit
1
("Malaya",
Schlachtschif fen ("Malaya'
5 Schlachtachif , "Valiant",
"Valiant" , "Warspite",
"R.Sovereign"), 2
"Ramillies" und "R.Sovereign")i
"Ronilliea" 2 Flugzeugträgern
Flugzeugträgern
(Jllustrious", Eagle") 1 schweren und 8
0 Seichten Kreuzern,
uf einer sehr beachtliche
25 Zerstörern u id etwa 11 U-Booten auf
(29)
f29) Höhe und iot
ist in der Lage beiWorsichtigon
beiWorsichtigex Haltung der Jta-
liener die Seekriegsoperationen bei einem italienischen
Vorgehen gegen [Suez
Suez erheblich zu hemmen.
hemmen
-
- f?-

£)ntmu
Saturn Eingabe
Angabe beö Oc(e^, 3Binb, ^Bettet,
Octc^, 5P(nb, ^Beiter,
unb (Seegang, Beleuchtung,
33cleud)tung, Glchtlgfelt
©fd)t(gfeit 53P c f D m mntffe
?3Dcfoin in ui (f e ^3
U^rjett
U^rjeli bet
bec 2uft, 9J?Dnb{d)dtt u|tD.
Cuff, 9TConb[rf)dn u|to.

6.9.40 Bei der K2.]


Eei Kii.irpfgruppe
•mpfgruppe II im westlichen Kittelmeer
Mittelmeer stehen
z.Zt. noch 'iRe
'IRe nown", "Brrham",
"Barham", "Resolution", "Ark Royal",
■qwa 20 Zerstörer und 2 U-Bo4ite.
"Arethusa", e •tjwa U-Doitte.
Die briti
briti sehe
ehe Admiralität gibt über die Operationen
der letzten Ts
Te ge eine Verlautbarung heraus , in der der
gelungene
ßelungene Durc hbruch
hbruoh nach Alexandrien besonders hervorge-
henrorge—
hoben und im ttbrigen
brigen jeder Erfolg der italienischen Laft-
Luft-
waffe gegen dj e Kampfgruppen in Abrede gestellt wird,
wird.
(30) (siehe Fremde Presue
Preo.-e (Mar.IIachrichten)ITr.210).
(Har.ITachrichten)llr.210).

Die italj
itali enisohe
enische Tätigkeit beschränkt sich vorerst
weiter auf die Sicherung der Gelpitzugverbindung
Geleitzugverbindung nach
Libyen und die Überführung wichtiger Transporte. Aus Si-
5i-
zilien werter
werdei unter Geleit von Torpedobooten einige
S-Boote nach 1Iibyen
G-Boote ibyen überführt. Die Sperrung der Sizilien-
Enge wird
Erge in der Haoht
Nacht zum 6.9. durch Auslegung einer
weiteren Sperr
Spen e verstärkt.
Die 35 OC 0 t Schlachtschiffe "Littorio" und "Vittorio
Veneto" sind ji och nicht gefechtsklar. (Schwere Artillerie
A
Feuerleitung!
Feuerloitung! Volle Einsatzbereitschaft wird für nfang
für Anfang
Oktober ernar
erwar ;et.
et.

C/Skl.
C/SK1.

1/Skl.

l
l'i
44 'j
''1
Ast<5 II
Astd

IBfHttHabb* (Rtitqltajtbud))
9Bcl!(ctlabb( (KrUiiifagtfcuil))
(®inlaatn)
(Slnlagtn)
-

Saturn
Stotiun Slngabe beö
Eingabe bc§ Octeö,
Öcfeö, 5B(nb,
^Blnb, SBetter,
SBettcr,
unb ©eegang, 53deud)tung, ©ld)t(gfelt
(Seegang, $öeleud)tung, 6(d)f(gfe{( 33orfDinm in ife
33Drfom m nt He
U^cftcit bcr ßuft
bec Cuft, Snionbfdjeln
SHlonbftbeln U|CD.
ufto.
- ^
-

Qatiim
®nfnm Slnqabe Octc^, 5B(nb,
Angabe beö Orte?, ?B(nb, ‘JBctfec,
SBeltec,
unb Seeganfl,
Geegantj, SJcleucbtung, Sirfjligtrlt
Beleuchtung, (5id)tigfcft 2* o0 r ft o m m n it f f e
2t 44
Uljr^ctt
Uljr^cit bcr 9]lonb[tf)cm ttfCD.
ber Cuft, tfltonbfebefn ti|D).

.9.40
7.9.40 B e □ n pclitiache ITachrioht
h r o h t e n

Prankrei
Prankrej c h :

General de Gaulle erklärt , englioche Blockade gegen-


englische
über denjenigei
denjenigen . französischen
franzöciachen Kolonien, die sich für
ein freies fr:n
fr"j zcsiochcs Jnnerium" erklärten, würde luf-
zösisches Imperium" auf-
gehoben werden (Von engl, und sufctündisch-franz.Seite
-auf::tändisch-franz.Seite
wird mit alle:
alle Mitteln versucht,
veroucht, unter Hinweis auf die
1
jetzige Yfirtoc
wirtsc!!|iuftliche
!|iaftliohe Kotlage
Notlage nit dem Köder der Auf-
mit A'if-
Hebung
hebung der Bio 'l!;ade Sicherstelliuig der Lebens-
lade und damit SicherStellung
mittelversorgun
mittelversorguiLg die regierungstreuen
rogierungotrouen Kolonien zum A.b-
Ab-
fall zu bewege
beweg •)

Balkan
E ^ 1 i. J. i.

Unterzeic inung des rumänisch-bulgarischen Vertrages


in Krajowa
Kra.jowa r die Abtretung der Süddobrudscha,
üb :r Si'ddobrudscha, Ober-
öter-
nähme der Verw iltung durch die bulgarirchen
bulgarischen EJiörlen
Kiörden am
(31) 15.9.. Miiitär L eher Einmarsch 20.9.
15.9.• Militär (näheres siehe Aus-
(Näheres Aue-
landspresse.

ü S A :
r

Roosevelt hat nach Bericht unseres Geschäftsträgers


erklärt, da!?
daß d L e Erwerbung weiterer amerikanischer Stütz-
punkte erwogen nUrde.
würde. Nach Ansicht Geschäftsträgers
handelt es si c 1
1 in diesen
diesem Palle in erster Linie um die
niederländischfc
niederländischfe n Besitzungen Westindiens
iVestindiens Curacao, Aruba

TOrttetflabb« <Rr(»fl<toget>ud))
TOfllrtHobbf (Rflrq«iogebu<b)
(Slnlaqrn)
(Slnldgfnl
Statut!!
Datum Singabc beö
Angabe bcö OrteS,
Orteö, Slnb,
5ü(nb, SBcttcc,
5Bctter,
unb Seegang, 53eleud)(ung,
6ecgang, Q3e(eurf)tung, (SfdjMgfcÜ
Sfd)tlgfc(t 331ü) r f11o) nun
in in nt
ui f f e
lUjräcU ber 2uft, 91tDnbfd)cfn uftD.
31lonbfd)ein ufta.

7.9.40 und Guayana, d


d! ren strategische Bedeutung für den Schutz
des Panami-Eana
dee Panama-Kanu ls besonders hoch eingeschätzt werde,
Nach Prea
Pres emeldung sollen z.Zt. zwischen England und
USA Verhandlung
Verhandlung'en stattfinden, die Sicherung von Slnganore
Singapore
den USA zu ube
ühe tragen. Es sind ferner angeblich Verhandi-
Verhand'-
lungen mit Aus r^lien
lun^en ralien aufgenomren!
aufgenommen! (Abkommen wie mit
Kanada?)
Eenade?)

Außenpoli ;icche
ische Übersicht über die Geoamtentwicklung
Gesamtentwicklung
der außenpolit
außenpolit: sehen läge
Lage im August (Bericht OEW
OKW Ausl. I)
(32) siehe in Kr.Tai'
Kr.Taiiebuch Ski. Teil B Heft VIII.

Lagebesprechung beim Chef der


tagebesprechung
s
S
eeki iegsle j t mg.
eekriegsleitung.

Bscenderei
Besonderes :

Chef Ski. erläutert das Ergebnis des gestrigen


Vortrages beim Führer. Entschluß des Führers zur Landung
in England stel t noch keineswegs fest, da der Führer
der sicheren Ul
Ü1 erzeugung ist, daß die Niederringung
Englands auch < hne "Landung" erreicht werden wird. Lan-
düng wird
v.ird aber nach wie vor vom Führer
Eührer als das Mittel
angesehen,mit 'dem
em aller Voraussicht nach eine schlagar-
tige Beendigung
Beendigung des Krieges erreicht v/erden
werden kann. Führer
denkt jedoch n: clti'dcran,
cht|daran, das Landungsunternehmen durch-
zuführen, wenn das Risiko
Zufuhren, der Operation zu hoch ist.
Ein Mißerfolg ejer
(er Operation soll, soweit irgendmöglich,
ausgeschlossen sein. Keineswegs darf ein Scheitern der
- /V-
$ntum
Xntiim Slnqabc bcö
Eingabe beä Ocle^,
Ortcö, ®inb, Wcltec,
5Binb, fetter,
unb Sfeqanq, Söeleudjtung,
Seegang, S'tltudilunt), ©(d)Hgfe(t
(Sidjllofm 'JiiHf'omm inff
53 D r f ü in min ffe 45
U^rftcit
U^tjcit bet Cu^l, JIißnb|d)e[n ufto.
£uft, 9T?onbfd)e(n u|B).

7.^.40
7.9.40 Operation "Seel
"See] öwe" zu einem entscheidenden Prestige-
gevdnn England
gewinn E,.glai.d f üliren.

Lage 7. 9-

Besondere Feindnachrichten:
Feindnachrichten;

H o r d a t 1 J n t i k
ITordatlt
Prnkbeobac htung erfaßt Luftalarrumeldungen
Punkbeobat Luftalarmmeldungen in:
im Kanal,
Jrisoher See ui
Jrischer ur d Bristol Kanal. Von der Geleitzugtätigkeit
keine neuen IlelMel düngen. Über die Feindlage weatlicn
westlich
Blekava - Span:
Biskaya St. an; en - Portugal
Fortu.fal besteht z.Zt. folgendes
Bild:
"Auf etwa 20 Grad West Nord-Süd
Kord-Süd Geleitveikehr.
Geleitverkehr. Dampfer
von nirdspanis
njrdspanisi<<hen
hen Häfen
Häfen gehen
gehen vermutlich
vermutlich einzeln
einzeln nach
nach
Bordwectan und suchen Ar.schluß
Nordweston Geleitverkehr jaus süd-
Anschluß an Geleitverkehrjaus
Haft n wird der Handelsverkehr in Gibraltar
spanischen Häf<
zu Geleitzügen
Seleitzügen zusammengefaßt, die auf 15 bis 20 Grad
West nach Norde
Nörd< m n laufen. Sicherung des genannten Ver-
7er-
kehrs und dami'
dami Blockade der Biskaya durch U-Boote vor
Häfen und an Ai AJ .steucrungspunkten
steuerungspunkten durch Hilfskreuzer der
Western
Western - Patre
Patri 1, gelegentlich auch durch einzelne
Kreuzer- und Zf Ze rstörer—Patrouillen. Beim Passieren wich—
tiger Geleitzüg
Geleitziij;;e auch Sicherung durch Teile der Kampf-
gruppe H. aus (ibraltar.
- /<’-

Saturn
®otum Ortc^, SBinb, 3Bctfcr,
Eingabe beö Orte^, ^Bcttcr,
unb Seegang, siöclcurf)(ung,
©eegang, J3clcutblung, 6(d)f(gPc(t
©fditlgfeit 53 0o c Ef Do m m
in n
int f{
ffee
U^rjeit
U^rjcit bec Cuft, 9TConbfd)e(n
ber 91lonb|d)cfn ufto.
U[ID.

37.9.40
37.C.40 Nach Pres e iat
ist ein weiteres Kontingent
Kontingent kanadischer
kanadischer
Truppen, darun't
darunl er Polen, Norweger, und Holländer am
4.9. in einem nordenglischen Hafen eingetroffen.

Mitt e 1 a 1 1 a n t i k
Kitt

4.9
4.9. nach
Geleitsug von 22 Schiffen hat Gibraltar
G-eleitsug nach
Westen verlasse n. - U-Boote "Triad" und "Truant" 6.9.
6.9.
aus Heimatberei ch kommend, Gibraltar eingcluufen.
eingelaufen.

J
Jndischc
n d JL s c h e r Ozean
Ozean:

Nach
Hach itali enischer Meldung steht ein Geleitzug von
30 Dar.]:
Dampfern
fern (Ti uppen- und Waffentrar.sportern)
Waffentransportern) im Roten
Meer
Ke er auf Marsch
Marscl nach Suez. Offenbar Geleitzug RS 5 der
am 6.8. England ausgelaufen i
ist
:t und am 16.8. in Kup-
Kap-
stadt.war. Gele itschutz besteht aus 3 Kreuzern, vermutlich
"Hobart, "Lear
PLear der", "Ceres".

Nordsee
Nord s e e :

Jm Seegeb:
Seegebiet
et Harwich - Grimsby
Grirsby vereinzelte Elotten-
Plotten-
einheiten, verr
eiuheiten, vernutlich
utlich Zerstörer und 40 HiJfsfahrzeuge
festgestellt.

VerlaufigE
Verlauf igf s Ergebnis der Vernehmungen von Besatzungs-
Besatzungs-
mitgliedern de: Zerstörer
Zerotörer "Express",
"Express”, "Esk" und "Jvanhoe"
u. Operationsverlauf 31.87/1.9.
über Auftrag u 31.8./1.9. siehe Kr.
(33)
Tagebuch Teil I , Heft V, Blatt 167.
* ? - 3
Xatum
Datum $lnqabe bt«
Angabe beö Olle?,
Orte?, OTlnb, JBellei,
2P(nb, UBcttcc,
unb Seeqanq, öeleurfitunq,
©ecganq, ßldjllqtelt
93eleud)tung, 6(rf)t(gfclt SJorfommniffe
53 D r t o m mn i f f e 46
U^t^cii
UfjrAcit bei ßuft,
bcc Euft, 91]onb|d)dn
31Jonb|chcln U(Q).
u|ro.

7.J. tC
7.9.40 ^ r a
L n k r e i c h

Oeneral de Gaulle erklärt in einem Kommuniqud


General ,
die franz. Kolo lien
lien würden in Zukunft durch die hri-
tische Flotte v'^rteidimt
'srteidigt werden.

J talier.er
taliener haben die Genehmigung auch zur Über-
führung der 3 b antragten Flottillenfünrer(außer
Flot±illenführer(außer den
3 Kreuzern) nac 1i Westafrika erteilt. Auslaufdatum’
Auslauf datum’
noch unbekannt

Stille r
Stiller 3) z e a n

"Admiral Ch irner" soll "Dumont d'Urville" in Houmea


Neumea
ablösen, ‘d'Orvi
ablcsen, ’d'Urvi Ile
Llo soll.nach Ablösung nach Papeete gehen.

igene
gene Lage

Außerheinis c he
Auierheirische jewasGcr:
ev.asocr:

Hach Reute r-Bericht ist Fricel


Nach Frisel Schiff 36, norwegi-
scher Dampfer " Tropic Sea" auf der Höhe von Kap Finistere
durch englisches
englische 3 U-Boot "Truant" angchalten
angehalten und hat sich
selbst versenkt
versenlit An Bord der Prise Kapitän und 23 Hann
Mann
der Besatzung b:ritischen
britischen DamjBfers
Dampfers "Haxby" ( 5 207
2G7 t) der
mit GetreideladLang
ung durch Schiff 36 aufgebracht und ver-
senkt worden is
t, Sr 22im
t
vmdernlUtliCh
'und ermUtliCh an 22,4
’ lm Nord-Atlantik),
Nord^Atlantik).
Englische Besät ung Teil norwegischer Besatzung durch
Engliscne
D-Boot und herbleigerufene englische Flugboote aufge-
Ü-Boot

tBfllrrKobbf (Rritqlioqtbuib)
(Rrltqlrflqcbud))
Ifflnlaqcn)
(<flntogtn)
$atum
$ntum Eingabe bcö Orteö, SBinb,
^Oliib, 5Bcttcc,
3Bcftcc,
unb Seegang, 53eleud)tung,
53deud)tung, Sfd)t(gfeft
Sfdjrtgfeft 33oi'tommniffe
53 o i' E o m in n i f f e
U^rfteit
lirjrjcit ber £uft,
Cuft, 51ionbfd)e(n
Wonbfcbefn ufto.

.
■7.9.40
7 9.40 nommen. Rest Noirweger
nomnen. rweger sowie deutsches rrisenkommando
Prisenkommando
in Booten, verji
verl:mutlich
nutlioh auf Marsch nach span.Küste,
span.Khate.
(siehe Reuterh
Reuterb ericht
rieht Meldg. 1000).
Schiff 36 und andere Hilfskreuzer werden
werden unter-
richtet. Da an genommen
;enommen wird, daS
daß Prise "Tropic Sea"
die von Ski.
S!:l. ;egetene Kursanweisung nicht erhalten hat,
gegebene
werden Hilfskrfe uzer erneut auf Anateuerung
Ansteuerung Biskaya,Peind-
la^e irr. Raum w sstlich
läge im 2stlich Biskaya - Spanien - Portugal and

auf eigene U-Bo


Bo otslage hingewiesen,
hingewiesen. (siehe Pt.1718).

Schiff 36 wird über Auslaufen Motorschiff "Regens-


bürg"(Geschwin1
bürg"(Geschwini igkeit 16 sn,
sm, an Bord 1500 t Gsscl,
Gasöl,
Proviant für 41
4 3'10
iO Mann und 4 Wochen) spätestens
sp testens 10.9.
aus Yokohama nlieh
ich Ailinglap, U-Püatz
U-Platz Marschall-Jnseln
s
s
auf 7° 29,5' H
N l6-j° benachrichl igt.
168° 45' Ost benachrichtigt. oll dort
Schiff 36 erwailrten.
Soniff rten. Schiff wird zur baldigen Bestätigung
aufgefordert, Wem n^cht eingeht, ist be-
Wenn Bestätigung nicht
absichtigt das zyeite
zweite Versorgungsschiff etwa ab 20.9.
die drei U-Pl itze von Westen
Yfesten nach Osten
0-ton absuchen zu
lassen, (siehe Pt.0352).
Pt.0352).

Schiff 21 wird über Aulaufen Plugzeugschleuderschiff


"Ostmark" am 5 9. von Las Falnao
Palmas zur Verlegung nach
Vi'estfrankrei ch unterrichtet,
Y/estf rankreich Zusamrentreffen möglich.
da Zusammentreffen neglioh.

Prise I S hiff 16 (nerweg. M.S. "Tirrana".) erhält


Weisung für Marschroute
Ma ichroute nach Bordeaux:.
Borde; ux. Als günstigste
Marschroute wi
wird
cd übermittelt: Westl. Azoren auf etwa

35° West nach Worden


lorden bis etwa 43° Nord, danach Ostkurs.
Ab 20° West zwischen
zvi Ischen 45° II und 47° N
IT halten, (siehe
Pt. 0337)-

Gruppe We ;t und Adm. Frankreich


’We :t Pr'.aikreioh werden über
Uber Ein-
treffen der Pr i.sc Bordea-iy oder St.Nazaire
ige etwa 10.9. in Bordeauy
(wie von Schif f 16 angeordnet) unterrichtet.
- fi‘£-
WS-

Sn
Cuttum
»m Slnqabe be«
Slngnbe bcä Octeä,
Ortea, ®inb,
S®lnb, ®ettec,
3Bettet,
unb
Uttrjelt
Uftrjeit
Seegang, Seleucbtung,
ffeeaang, J’eleuditung, SfdXtgteft
(5(ditlqftlt
bec ßuft, Sntimbldiein
bet 9l!onb|d)eln Ulm.
U|ID.
53orfommniffe
SJorEommniffe 47

,,40
7.9.40
' Baum No r
I I o ,r wwegen
egen
V^-o
Fernaufklä rung in
Pornaufklä im Ilordmeer
Nordmeer durch Do 26 bringt kein
kexn

Aufklärungaerge
Aufklärungserg'j onis.
Dnia.

Bewegungen dea
des Tranapcrt-
Transport- und Eüatenverkehra
Eüstenverkehra bis au^
aii^
einenlerf olglose i
einenlerfolgloee 1 Fliegerangriff
Pliegerangriff gegen Dampfer zwischen
Sogne-Pjord und Ucrdfjord
Hordfjord plmmäfig.
planmäßig. 3 Vorpostenboote
( 101- 103) we ri en von Kirkenes zurückgezogen zwecks Um-
Dm-
bau ala
als Sperrbifeeeher
cher in der Heimat.
Adm. Norwe gen meldet
Adm.. Vorziehen von 3- 15 cm Ge-
seh
sehützen 0'diiereoey
itzen von Od ereoey auf Jnsel Pleckerov
Fleckeroy zum
zam Schutz
der Sperrlücke bei Kristiansand.Schrßbereitschaft
Kristiansand.Schußbereitschaft etwa
in 10 Wochen liis dahin Aufstellung von 3- 10,5 cm poln.
Sesdhützen vorg esehen.
Gesohützen Schießbereitochaft
Schießbereitschaft dieser Ge-
achütze noch ni cht
schütze oht feststehend.(werden erst angeliefert)

IT B e e
H o r d a

Minenunte ne
nelmung Hüll'1
Innung "SW Kr.ll" in der Kacht
Hacht zum 7.9.
planmäßig durct
durci geführt. Kinerischiffe
Minenschiffe im Geleit von
2 Torpedoboote]
Torpedobootei in Den Helder, Zerstörer und restliche
Torpedoboote j n Wilhelmshaven eingelaufen. -
Durch das
da£ Auslagen der Sperre "SW Hüll"
Null" nördlich
ii t nunmehr der Abschluß erreicht der noch
Terschelling is
Terachelling
freien Lücke zv ischen
zv iachen der Sperre "SW 1 " lind der SW-
Sff-
Ecke des Warng
Warn^ ebietes der Deutschen Bucht. Die Gruppe

Nord legte auf diese Abriegelung der unseren Weg zum


Kord
Kanal flankier■enden
flankiere nden Stoßrichtung besonderen Wert, zu»al
zuaal
die am 31.8./ 1.9.
1.9* durch engl. Zerstörer geplante
MinenunternehmAjng
Minenunternehmt rug Bückschlüsse
Rückschlüsse auf die zukünftigen 6pe-
Spe-
rat
r iven/fAb s i c
a t ive-i/CAb chhJi ien
en des Gegners zuließ, und den Wert
der deutschen ^lankensperre
I lankensperre ÜSüd-West"
2Süd-West" unter Beweis
stellte. Das Ai siegen der Sperre "SW-Null" erfolgte unter
"Sff-Null"
3) fl tum
3)atum Slngabc
Slngobe beö OrteS, SBfnb,
beä Otleä, SBinb, 2ßetter,
fflctter,
unb Seegang, 53e[turf){ung,
SöeleuifHung, <5fd)tfgtelt
Sicbtlgfeil 53orfommiuffe
53orEommntffe
U&raeit
Ubrjeii bec Sufi,
Cuft, STIonbfdjeln
SDonbldjeln u{to.
ufro.

7.9.40
Y.9.40 Rückgriff der letzten noch verfügbaren Minen (aus der
Millens
Minensicherung
icherung Ost). Es handelt sich um EMB-Minen.
EMP-Minen.

Bewegungen "Sec
"See löwe":

14.Dampfe i
14.Hauffei im Geleit 7.Vorp.Flott., weitere Dampfer
durch Boote dej
dei S.Vop.Flott. nach Den Helder überfuhrt,
überführt,
IJ.^or)).Flott,
13 .Vor)?. Flott, läuft mit 19 Transportern von Borkum
nach Westen am
aut

Rkumarbeil' en im Skagerrak-Warngebiet
Räumarbei werden fortge-
setzt, während Räuntätigkeit
Räumtätigkeit bei Vlieland wegen Wetter-
Wetter-
läge ausfällt
lage auafällt.

K a n a 1 / W (
K st küsteFrank
s t k ü s t e Frank reich

Hacht zvm
2.S-Flott Ile stößt in Nacht zum 7.9. nach Gebiet
von Lowestoft
lowestoft or und greift stark gesicherten Geleit-
zug ^erfolgreicl
^rfolgreicl an.
en. Ein Dampfer
Danjfer 5 OCO
0C0 t versenkt(
vercenkt( S 33),
2 weitere Damp: er durch Treffer becchädigt. Boote unter
LGr-Verwendung cfürch
LG-Verwendung ijürch Zerstörer gejagt, sodaß weitere An-
griffe nicht mi glich.
1.S-Flott Ile auf Marsch nach Cherbourg in Ostende
eingelaufen.

U-Jagd vor Boulogne ohne Ergebnis.


TJ-Jagd Vor Dünkirchen,
Calais und Boü ogne mehrere Minen geräumt..
geräumt., Auf Calais-
Reede läuft eil. Fischdampfer auf Mine und sinkt. Bei
Wielinger Tonni
Wiellnger TOIUK ein Prahm durch Minentreffer in Verlust.
/T* r

,
X'ntum
Qoium Angabe be^
beö Orte^
Ortc^, 5P(nb
3Pfnb,; ©etter,
2Bettec/
unb
U^rjcit
U^r^cit
©eegang, ^Dclcu^tung,
93cleud)tung, <5fd)t(gfeft
bcr Cuft,
ber
©(d)t(gfdt
9nonbfd)dn ufto.
£uft, ©Dnbftbdn u|ö).
2$orfommntffe
33 o r f o m nun ff e 48

7.9.40
7.0.40 SammeImeIdungen
Sanpelraeldungen über Transportraum in
iia Einsatzhäfen siehe
Ho
V^.HO 1650 und 2000.

Abwehr wei st auf Grund vorliegender Nachrichten


über irgendwelc
irgendvelc he Aktionen größeren Umfanges in der Zeit
bis 9-9. ini
iniiRol
Ro1 terdam, Amsterdam und
Und anderen nicht er-
faßten Orten uf Möglichkeit Sabotage in größerer Ferm
Form
oder vielleichl Abholung von Engländern oder englisch
gesinnten Holll
Holl ndern aus diesem Raum hin. Admiral Frank-
reich wird ang^
angc wiesen für besondere '.Tachsamkei’t
Wachsamkeit zur Ab-
wehr derartigei
derartigem Vorhaben Sorge zu tragen.
Westküste _ Auf dem Marsch vom
von Atlantik sind z.Zt.
und werden in Bordeaux erwartet:
1) Prise I Sch: ff 35,
36, norweg."Tirrana"
norvseg. "Tirrana" Eintreffen etwa 10.9.
2) Tankschiff Eurofeld" 3.9. Tenerifa aus
3) Schleudersc)
Schleuderschiff
iff "Ostmark" 5.9. Tenerifa aus.
EdU
BdU wird .uf
uf Unterrichtung der italienischen U-
Boote besonder: hingewiesen, da nicht sicher ist, daß
Prisen die Funh
FunkAnweisung der 5kl. hinsichtlich Umgehung
des Op.Gebiete ital.U-Boote erhalten haben,
haben.
Versenkuni; der einkomrenden
einkommenden Prise "Tropic
"Tropio Sea" zeigt
erneut die Not
Notwendigkeit,
wendigkeit, für die Sicherung des eigenen
Verkehrs die W: rkjamkeit
rkoamkeit des eigenen Küstenvorfeldes von
der französi
französischen
a i en Atlantikküste aus mit allen Mitteln
herzustellen und
id nach Westen möglichst bis zum Kap Fini-
sterre vorzutrwiben.
vorzutr: iben. Die Ski. hat
Hat den Eindruck, daß diese
wichtige Aufga >e, besonders bezügl. der Luftaufklärung
Lufta’ifkläru_,j
von der Gruppe West bisher nicht mit dem nötigen Einsatz
verfolgt worden
wordeji ist. Die
Bie Gruppe West erhält Weisung, für
diese Aufgabe ille verfügbaren Kräfte , besonders Luftauf-
Luftäuf-
klärung und -Ü
Jclärung -0 jcrwachung
Jcrwachung sowie den vorhandenen Hilfskreuzer
einzusetzen.
einzusetzen

tBelltrflatibe (Rrffgliajebuit'
Ultllrrtlabbf (Rrlrgdagcbud))
(fflnlagrn)
- m*-
/?/-

Saiiim
Saturn Angabe bco
Stngabe Orlcä SBinb,
bcö Otteä, fflmb, 'üBclItr
®dtcr,
unb
lU)r,',cit
Ubritctt
Seegang, SPeleucbiung,
SBe(eucf)tung, Sfdjlipfeit
Cufl, SWonbldiein
ber Sufi,
Sid)tlgte(t
ufro.
fflfonbfdjetn uftt.
Sorfüin miuffe
33 o c f o m m ui f f e

7.9.40 Srup • 3 We
Gruprie ',Ve t meldet, daß der Reichsmarschall ange-
ordnet habe, d;.
d,;.ß
ß die K.Fl.Gruppe 606 am Einsatz zum
Angriff gegen London teilzunehmen habe. Da dieser De-
Be-
fehl des Ob.d. in Widerspruch zu de»
dem von der Ski.
gegebenen Befel.
Befel 1 steht, bittet Gruppe Y/est
V/est um erneute
Entscheidung.

Gruppe C0(
60 ( untersteht eindeutig einsatzmäßig
unterstellt einsatznäßig
der Kriegsmarii
Kriegsraarii e. Gruppe Weot
West erhalt
erhält daher den Befehl.
daß.
daß, die Er.tschf
Entsch! idung der Ski. über Richteinsatz
Nichteinsatz der
Gruppe 606 zum Angriff gegen Landzieüe
Landziele bestehen bleiben
müsse.

Vortr1■a
Nach Vorti agg beim Reichsmarschall über diese Frage
ordnet dieser, trotzdem ihm die Befehlsbefugnis über die
'über
Grupie
Gruppe 606 nie 1 t zusteht, den Einsatz der Gruppe gegen
London an. Che OKW Führungsstab, General Jodl, wird
vom Chef I.Skl
1.Ski über die gegenteilige Auffassung Ob.d.L.
und Ski. sowie über Gründe der Ski. für ihren Standpunkt
unterrichtet, ntscheidet aber im Auftrag des Führers,
daß die Gruppe 606 am Angriff gegen London in der Rächt
Nacht
zum 8.9.
8,9. teil unehmen hat. Die Auffassung der Ski.
wird vom OKW g:;i undsätzlich anerkannt, CKW
OKW will daher
mög■I ichst nur jeweils von Tag zu Tag
die Gruppe mögl dem
Ob.d.L. zur Vt
V( rfügung stellen. (im einzelnen siehe Ter-
(in Ver-
(34)
r34) merk über diese Vorgänge in Kr.Tagebuch Teil 0
C Heft 7).
V).
Die Positi
Posit: on der Ski. der Wehrmachtführung gegen-
gegen—
über ist in die sem Falle schwach, da sich die Luft-
waffe darauf be ruft, daß die Gruppe 606 nach ihren
eigenen Unterle
TJnterle gen durch den Einsatz für die Belange der
Seekriegführunj keineswegs ausgelastet sei und durch
die Gruppe Wesl
Wesf kaum Aufträge für die Durchführung von
Aufklärungsauf^ aben
Aufkliru.gsauf.: aleu erhalten habe,
hüte, sodaß das Gruppen-
Kmdo.
Emdo. Grupj e 606 von sich aus bei den Luftwaffen-
der Grupp
f?-
//-
Taüim
Snfiim Slngabe be«
91naabt bcä Octt?
Octfä, ®lnb,
ffllnb, ®etltr,
fflctler,
unb
U^rjcit
6.ec)anq,
Seegang, S^elcucblunq,
Beleuchtung, Clifjllqfeit
bet Eufl,
huft, SHiunbicbein
6ttf)l!gfe(t
SürnibldKln u|
uf».
0).
55orfDin
53 o r E o m m nniffe
iffe 49

7.9.40 dienststeilen ur.i


dienststellen um Beteiligung am Einsatz gegen England
gebeten habe.
babe. laraufhin hat dö.e
die Luftflotte 3 IT
im Einvernehmen
mit der Gruppe iTesS
iVest seit Ende August laufende Einsätze
für die Gruppe 606
505 gegen England befohlen!!
Jm Gegensatz zur Gruppe West, hat die Ski. stets
zahlreiche dringliche Aufgaben für die Küstenfliegerber-
bände von der Atlantikküste aus gesehen und die Gruppe
West wiederholt darauf hingewiesen. Es ist der Ski.
nicht verständlich, daß diae^
n-cht dies^ Gruppe West diese Aufgaben
offenbar nicht erkannt oder ihre Erfüllung füp hicht
so bedeutungsvoll angesehen hat. Das Bild, das über die
Feindlage im Küstenvorfeld
Ktstenvorfeld der Kanal- und Westküste,
sowie in der Biskaya hinsichtlich Bewegungen von U-Booten
und Uberwasserstreitkraften
Überwasserstreitkräften vorliegt,'
vorliegt, ist - wie dies
auch aus der jetzt erfolgten Aufbringung der Prise
durch U-Boot "Truant" hervorgeht - unvoll-
"Tropic Sea" dtrch
ständig. -k'ine
•k'ine ständige eingehende Aufklär-mg
Aufklärung ist erfor-

(
derlich und hätte bereits seit geraumer Zeit mit der
Gruppe 606 durchgeführt werden müssen.
Es wicdaiholt
wiederholt sich hier-eine ähnliche Lage, wie
wie
sie s.Zt. im Hcrwegenraum
Hcrvcegenraum mit der K.Fl.Gr.506 bestand.
Auch damals sah
sal die Gruppe West keine Aufgaben für die
ßruppe
pruppe 506, sordern beschränkt«sich
beschränkte sich auf den Einsatz der
|K.Fl.Verbände iür die Zeiten besonderer Seeopp~ationen
Verbände lür Seeopsrrationen ml*
mit
daC der Aufklärungsverband
dem Erfolg, da£ Aifklärangsverband der Seeluftwaffe
mangels Aufkläiungsaufgaben
Auf klär ungsauf gaben mehr unljmehr
unijmehr in die Einsatz-
befugnis der Liftwaffe
Luftwaffe hinüberglitt- und die Rückonter-
Rückunter-
stellung der Giuppe
Gruppe 506 unter die Kriegsmarine jetzt
auf Schwierigkeiten stößt!
Gruppe West
Wect wird bei bevorstehendem Besuch des Chefs
des Stabes der Ski.
Ski, von der Auffassung der Ski. in Kennt-
nis gesetzt werden.
weiden.
- 90
W-
--

35otum
®ot«m 3Ingabc bcö
Slngabc beS Ortc^
Ortc^, 3Binb,
5Binb, 3Bcttcr,
5Bcttcr,
unb Seegang, Beleuchtung,
23eleud)tung, Slcbtlgfelt
0ld)(fgfe(t 2?DcfDin m
Sorfom in nlffe
ntffe
U^rjeit
U^rjeU ber Cufl,
bec Ouft, 3]]onbfd)efn
91]onbfd)e(n u|tD.
ulto.

r.-.9-4Q
40, S k a e r r e k
Skagerre /Kattegat/
/Kattegat / T/estl.
Westl. Ostsee:
Oataec:

Nachprüfer
Nachprlif er der Untergangsstelle des Dampfers "Pio-
nier" und de
des ejebi etes von Vinga-Peuerschiff
(Jobietes Vinga-Peuerschlff erbringt
kein Ergebnis Bisherige^ Untersuchung hat keine
Anhaltspunkte Jür
•Anhaltspunkte 4ür einen Sabotageakt aus "linier"
"Pinier" ergeben,
sodaß Moteren- oder Ölexplosion ohne äußere Einwirkung
als wahrschein] ich angesehen werden muß.

Wegekontrol len und Transportgeleit am 7.9.


verlaufen ohne besondere Vodmonnnisse
Tojemommnisse . Fe ir^einf
irfeinflüge
lüge
über ITordspitz':
Nordspitze Jütland bis Fiederikshavn
Frederikshavn und Skagen u.
nördl. Kattegal Minenabwürfe vermutet,
Dänischer I.1 inensucher "Soeulven " räumt im Lange-
land Belt eine Flugzeugmine t
land'Belt
Ab 9.9. sa lallen
<jllen nach Keldung
Meldung BSO täglich mit Sonnqnuf-
Sonnepuf-
gang Hinensiche rungsgeleite für die Ilandelsschiffahrt
Handelsschiffahrt in
die Ostsee von Kiel bezw. G^eöser
Gjedser abgehen!
Fischerei:
Fischers iii otorschiff "Sachsen" läuft zum Wettermel-
ffettermel-
dedienst irn
in N( rdmeer
rdmecr aus Kiel aus.

U-Bootslage .

Jm Operat: onsgebiet: 6 Boote (56, 65, 47i


47, 61, 101,
124).
Auf Anmar
Anmar: ch: U 58, 99 westl. Jrland, U 29 westl.
Bergen.
Lorien-
Jm Lorien- 7 Boote (38, 46, 48, 37, 60, 100, 59)
.Auf Rückm
Rückm; rweh nach Lorient: U 32, 28.
- U-
U-
Datum
Dalum Eingabe bt8
bt« Orte?
Orte#, ffilnb, SBelter,
®inb, Weiter,
unb €eeganq,
Seegang, ©cltudjlung,
S3cleud)tung, öldjligtelf
Slrfjtlgteil ^orfommniffe
53 D r f D in in n iffe 50
UI)t^cit
U^rjclt £u|t, 5Ilonb|cl)flu
ber tiuft, Slionbjtbeln ufto.

7.9.40 U-Boot3erfolge
P-Bootaerfolge U 47 erhält wiederholt Fühlung an
Kanada-Geleitz .ig
ig S C 2, der mit 7 am
sm Fahrt südöatl.
südöstl. Eurae
Kurse
steuert. Boot
ateuert. neidet 5 bewaffnete
"bewaffnete Dampfer aua
aus Geleit-
zü£en
ztigen veraenkt
versenkt . ( 33463 BRT) 1 Dampfer henchäligt.
beschädigt.
Wetterlage imm
1111" :r
r noch sehr
aehr schlecht, sodaB
sodaS Angriffe
AnGriffe au
auff
Geleitzug SC 2 offenbar noch nicht möglich.

Kurzbeficrfc U 46 (Cberlt.z.S. EndraS) neidet


Eurzbel-icit meldet Ver-
senkung von 52 581 DRT!
BRT! Kurzbericht U 59 (Kptlt. Matz)
Versenkung von 29 OLC
OCC BRT aua
aus einem
einen Geleitzug.

L u f tt 1 £
E e

Siehe Tag
Tage2esverlauf
sverlauf der Luft'vaffe.
Luftwaffe,
Jn der Na ht zum 7*9.
7.9. Störangriffe in bisherigem
Umfange. Gerin je
ge Kräfte gegen London(Docks und Groß-
tanklager). 9 ?1.PiVision
s1!.Division Minenverseuchung vor Themse,
Humber, Firth of Foith.
Porth. Jm Laufe
Laife de
des3 7.9. Fcrtsetzung
Fortsetzung
der Störängrif
Störangrif Ce
fe gegen Flugplätze, Hafenanlagen, Rüstungs-
werke.
Am Spätn;
Spätnär
iä%:mittag
f^gnittag des 7.9. Beginn Großangriff gegen
''London
London in zah Ireichen Wellen
Vellen mit etwa
etva 300 Flugzeugen
unter Einsatz
Einaatz schwerster Bomben! Angriff richtet sich
gegen militari
cilsche
che und rüstungswirtschaftliche
rüstungswirtrehaftliche Ziele
und Versorgungjs
Versorgung sanlagen.
anlagen.

TOftttrflflbb« (fttltaliagfbudj)
TOclIetflabbe (Rtlfaitssfbudj)
(fflnlojen)
(Einlagen)
- ?/.-
?l-
Statitm
£atum Eingabe beö Ortcö, 5D{nb,
Angabe 5Blnb, ^Bctter,
^Detter,
unb Seegang, 53elcud)tung, S(d)t(gfeft
(Seegang, 53eleud)tung, S(d)t(gfe(t 2?ocf
^ o c f o0in
nunin ui
niff f e
U^vjcit
UI)i*5cU ber CufJ,
Buft, 9flonbfd)ein
91?onbfd)clu u|tp.

7.9.tC
7.9.40 _ U.i.ttelmeerki ie.-.führung.
Mittelmeerkriegführimg.

Siehe Lags
Lagt Mittelmeer.
Verb.Stb.I om
cm teilt mit, dal? infolge Aufstellung
daß
der zum Auslrul
Auslaui en in den Atlantik vorgese’henen U-Boote
vorgesehenen U-Eoote
in Wartestellui
Wurtestellui gen gegen die englische Gibraltargruppe
Gibraltargrnppe
im west-liehen
west-licher. I,I. ittelmeer sich der Einsatz für den Atlantik
wie folgt verz
verzii geM:
ge ft:
.1) Ablösung 3 Boote im Operationsgebiet etwa 10.9.,
IC.9.,
dazu 3 WE
vvc itei^
itera, Boote bis etwa 15.9..
2) Zum spä
späte ren
t« r en Ansatz von Bordeaux aus laufen in
nächster Woche 3 Boote nach dort aus.
3) Für Ende September Auslaufen 6 weiterer Boote
ins OperE
Oper, tionsgebiet und 3 Boote
Bocte nach Bordeaux
vorgesehe L.
L.

4) Ab Anfang Oktober voraussichtlich insgesamt zu-


nächst 2 Boote f'ir
für Atlantik-Verwendung zu Ver-
fügung.

C/Skl.
1./3kl.
1./Ski.
V
'\,
t. Asta/Il
Astd/II
'A
m.
7r
- ?f~
Saturn
I ntum ätngabc
Slnqabe beS
bt8 Orte?,
Ode? ®lnb,
H!(nb, ffictler,
fflcllet,
unb
IHjrjeit
lUjr^eit
©ecgang, 33cleurf)tung, 6lrf)tlqfe[t
eciaann, Meudjlunq,
bec Suft,
6irf)tlgtdt
^Ronbfdjefn u[tü.
£u|t, 9I)onb|tf)tln u[tt).
33orfommniffe
^orfommniffe 52
(35)

8.9.40
8.9.4C Lage
Lage 8. 9.
SormtaK
jonn&itg
?5.Ho
Eesondex’e Feindnaohrichten.
Fe-ii dnachriehten .

E
E r.
n K 1 n d

13
IJ o r d a t an t i k
antik

Mar.Atta hä Washington
Kar.Atta iYashington meldet Aussage eines Be-
satzungamitgl edes englischen Frachtdarapfers
satzunpamitgl Frachtdampfers üter
über Fahrt
im Konvoi von Liverpool nach Ameril:a.
Amerika. Von der.
dem Geleitzug
aus 20 Dampfe
Danpfe gingen 5 auf der Fahrt verloren. Geringe
Zerstörersich rung
Zerotörersich' machte an der Grenze der europäischen
Gefahrenzone ifehrt.
ijehrt. Konvoi marschierte
Konvoi mar-chierte 1000 sm ohne
Schutz und wu 'de
de schließlich
schlieClich von kanadischen Zerst.
wieder aufgen ' immen.
-mmen.
Aus Kali
Hali 'ax
ax wird
wild die Ankunft der erstens
ersten? Zerstörer
für England .eneldet.
emeldot. Er.dgültigor
Endgültiger Auslauftermin nach
England in KP
Kr ze zu erwarten. Zerstörer sollen vorwiegend
als Geleitach iiitz
tz und zur Kafenverteidigung
Hafenverteidigung vorgesehen
werden, damit moderne brit.Zerstörer
tiit.ZerrtGrer für andere Aufgaben
frei werden.
-werden.

Kitte 1 a tla n
H i t t ela u t i k

KO Span!
KO Spani :n meldet 7-9. in
meldet 7.9. in Gibraltar "Fenovm", etwa
Gibraltar "Henown", etwa
8 Zerstörer u
uj’d einige l'-Boote.
,i id einige U-Boote.

VtlKttlabbc
fBdKrtlabbr (Rrirti*(oiitbutf))
(Rrlcdliantbud»
(Slnlarrtn)
(Einlagen)
$ntum
£atum Slngabc beö
SIngabc bcö OrteS,
Ortcö, 3B(nb,
^Binb, 5Bcttcr,
SBctter,
unb 6ccgcing, 53e(cud)tung,
6t«gong, Q3e[eud)tung, ©(d)t(gfc(t
6fd)t(g!c(t 2$ Do cr f oD m
® in m n ti f f Ee
Utjrfteit
U^racit bcr Cuft, 9RDnbfct)Ein
bcr- 91lDnb(d)eln u(tr.
uftD.

8.9.40 Nordsee
>nderen Peindtev/eg'mgen.
Keine bes mderen Peindbewegungen.
Weitere Ergebnisse der Vernehmung
Yernehmune der Oefangenen
Gefangenen der
Zerstörer "Esk 1',
, "Jvunhoe" siehe Kr.Tage-
"Express" und "Jvanhoe"
(36)
(36) buch Teil B, V 167. Die bisherige aus den Gefangenen-
aussagen hervo:-gehende
hervo:'gehende Srerrlage
Sperrlage der am 28.8. angeblich
gelegten englisehen
engli ichen Minensperre ist noch zu-unsicher
für die Erklär mg minenverdächtiger
ninenverdächtiger Gebiete. Gruppe
Nord versucht -/eitere Klärung(siehe Pernschrb. 1957) .Die
Kord
englische Sper:-e
Sperre läßt sich voraussichtlich gut in das
eigene Sperrsyftem
Sperrsyjitem einbeziehen.

Kanal :
:ere feindliche Lufttätigkeit
stär):rere
7.9. stärk Luittätigkeit gegen die
französische K:.:
K nalküste.

P r a n k r e c h

Ei. tsendung nach Äquatorial-Afrika vorge-


Die zur En
sehenen Kreuze und Zerstörer sind "Georges Leygues",
"Montcalm", "G oire" und "Le Fantasque","Le
"Hontcalm", Fantasque", "Le Malin"
Malin','
"llAudacieux"
"IlAudaoieux". 4-USlaufen
uslaufen Toulon 9.9- 1600^1 vorgesehen.
IßGO^ vorgesehen,
Vorgesehen
Vorgesehe ner
er Transport von Senegalesen aus Dschi-
bouti soll nie
nie:l|it
lit nach Madagaskar sondern nach Jndochina
durchgeführt
durchgefül.rt rden.
Lage in T 4hiti
dhiti und Neu-Kaledonien wird als immer
bedrohlicher i kennheichnet.
kennhsichnet.
_ r?-
- ft-

Xnfnm Slnpabe bcö Oirteö,


SInsübc Octeä, 9Bmb,
Winb. 5Bcttcc,
Wcllci:,
unb
tUjr^cU
Uljrjcit
(Sceqaiig,
Sceqang, iöcfeiid)tung
SBcIeurfitung,( ©(d)HgFcf{
bet üuft,
bcr 8uft, SUonbldjEln
©iti)(igFfi(
5nDnb|tf)Eln u(tD,
u|tB.
33 oD r f Do m m ui f{ff e 53

3.0.40
8.9.40 Eigene La
Lage
re
s.q.uo
SAMO

AuSerheimisohe
Außerheimi solle GQ'.väseer.
Gewässer.

Von den H Ifokreuzern keine Meldungen. Prise I


Schiff 36 "Tro )ic
)ie Sea" ist entgegen der Reuterveröffent-
Rertervercffent-
lichur.g
liehung nicht b i Kap Pinisterre, sondern in 46,5,N,
46,5,K, 11,5
W am 3.9. 0355
0555 1
angehalten h’
0655111
ungehalten worden und hat sioh um C655
selbst versenk
eelbot verrenk . ITach
Nach dem
den Standort zu
su urteilen, hat
demnach die Pr .se
se die Weisungen der Ski.
Siel, über die einzu-
haltende Marsen
Llarsciiroute
.route erhalten. Las
Das Zusammentreffen mit
U-Boot "Truant das auf Marsch
Mar;‘ ch nach Gibraltar war,
vjar, muß
daher als Zufa. .LI
.1 angesehen werden. 3 Rettungsboote der
"Tropic Sea" m t 49 Mann, darunter das vollständige
vollstindage
Prisenkomnando
Prisenkommando sind in Spanien gelandet! Rücktransport
nach Deut.
Deutrchl
chl ad
:id eingeleitet.
Hilfskreu er werden über Feindlage unterrichtet
(siehe Pt.1239 und 2114).

Raum
fi a u m IT
U o r wege n
wegen

Keine bes »liieren


meieren Ereignisse. Durchführung Eeeres-
Heeres—
transport von .Jrontheim
Irontheim nach Alta planmäßig. Geringe
fdl. Lufttättg
lufttätig eit an der norweg. Küste (siehe Pt.lTOC).
Pt.1700).
Orup1e
Grup' Po: ■d
e No 'd fordert in Anbetracht von Dichtigkeit
Wichtigkeit
und Umfang der Aufklärungsäufgaben
Avfklärungsaufgaben Där.emarkstraße
Dänemarkstraße und
Jsland-Paroerg;ibiet
Jsland-Paroergj; biet als Vorbereitung für Operation
"Hipper" und Uiiternehmen "Herbstreise", die Zuteilung
einer zweiten )o 2f Pcrnaufklarer!
26 Fernaufklärer! Entsprechendes wird
veranlaßt.
- Pi--
- ?i-~

£aimn
'Dotum Slngabe bcö Ortc^,
Slngabc beö Orte^, 5B{nb, ?Dcttcr,
?Bliib, ©cHcr,
unb ©ecgang, 53clctid)lung, 0td)HgPcIt
Seegang, 53eleutbtung, 6ld)tfgfc(t 2]orfommntffc
53 o r f o m in nt f f e
Ulji^eit
lUjrädt ber Buft, 9ftonb(d)efn
9Honbfd)e{n u(tD.
u|to.

8.;. w
8.9.40 Nordsee
II o r d 3 e e

Minensuch äti^keit
Minensuoh ätigkeit durch Wetterlage stark eingeschränkt,
Geleit von 18 ransportern mit Sicherung durch 13. Vorp.
1
Plott.
P ott. nach De’.
De.’, Helder ohne Zwischenfälle.

Kanal
E c n q 1 :

Die Trans
Trans; i ortbewegungen im Rahmen des "Seelöwe"-
"Seelciwe"-
Aufmarsches kö nnen wegen ungünstiger 'Wetterlage
Wetterlage nur
unter Jnkaufnafj
Jnkaufnal|i!me von Verzögerungen fortgesetzt weiden,
werden,
Die zeitweise liperrung der Kanalhäfen wegen
viegen Uinenver-
liinenver-
seuchung bring weitere Verzögerung. Hach
Nach ursprünglichem
Plan sollte Bojv
Bofi'logne am 8.9. voll aufgefüllt sein,
sein.
Es fehlen jede :h
h jetzt noch die Hauptmasse der Prähme,
Schlepper und Motorboote!
Die feind .ichen
ichen Bombenangriffe auf die Kanalhäfen
machen sich im ier unangonehmer
unangenehmer bemerkbar. Jn der Hacht
Nacht
zum 8.9. erneu ;ee lebhafte Angrifistätigkeit
Angrif Stätigkeit des Gegners,
Jn Boulogre,
Boulogne, Ct lais und Gravelines
Gravelir.es keine besonderen
Diqi;kirchen Personalverluste. Schwerpunkt
Schäden, in Düp:
der Angriffe
Argriffe g' ’gen
gen Ostende, wo durch Splitterwirkung
S 36 schwer, S 33 und S 37 leichter beschädigt werden,
v/erden.
1 Prahm ge sank1 :n,
gesunki m, weitere Prähme beschädigt.
be:;chädj.gt. Der Aus-
fall der Sohne
Seime .Iboote muß im gegenwärtigen Zeitpunkt
besonders bitt ?r
;r empfunden werden.

1
Minenschi ~f
’f "Togo" und "Kaiser" und T-Boote "Jaguar.
"JaguarM, ?!,
"Falke" verleg en
:n von Den Helder nach Rotterdam.
Nach Meid .mg
Hach mg Gr.7/est
Gr.Y/est ist Hilfskreuzer"Scorpion"
Atlanti ddiste
an der Atlnnti cküste wegen Abgabe Personals für Besatzung
* ?f-
Dnfuin
£ntum Slngobe bc5
Slngabe bcö OrtcÖ,
Octcö, 3BInb,
2B(nb, ^Bctter,
®cttcr, •
unb ©eeqnng, 2Öe!eud)tung,
©ecqang, öelcudjtung, 6(d)tfgfe{t
®(d)t(gfc(t “ö oi' f o m IllluffE
^Dl'füm m nt f f e
lUjrfldt
lUjr^cH bcc
bec Cuft,
2uft, 9nonb|d)c(n
9nonb(d)c(n u[m.
u[tD.

HaTenaohutz- u: d Torp.yiottlllen
Hafenachutz- Torp.yiottillen nicht elnaatzharclt.
elnMt*her«lt.

Ltrftnlnen'- 'amendnT.^;
LnJtnlnen emenOn-; Zur Brhöhung
Srhöhung des Umsatzes
Zlnaatzea
der LtLftmine
Lultmlne n:nltt ?ab III-Zündung
III-Ztindung aetzt
setzt Ski. mit
alt aofortiger
sofortiger
Wirkung ein ne'as
ne '.es Hiachuggaverhältnia
Hischuggsverhältnis Bik:?ab
BikzJab =
* 2s3
2:3
(bisher
(biohor uagekelrt)
ungeke )rt) lect.
fest. Jn Einblick
Hinblick auf HSglichkeit
KSglichkeit dea
des
Veraagena dea
Versagens des : uaatzzünders
usatzzünders 34 und dea
des öffnungaachutaea
öffnungsschutses
beim Abwurf dede:- lü'a
lü's und ?abIII muB
mu3 eine. Hinenlage angs-
anga-
atrebt werden, die ein Bergen einer aolchen
strebt solchen Kino
Mine für den
Gegner ausschl
auaachl:,e3t.
e3t. Gruppe
Grupre Test
lest und ^Uhrungaatab
^ü^rungsstab Ob.d.L.
Ob.d.l.
werden darauf :[ingewiesen,
]ilngewieaen, daß
daB die Ski. den IM-Ansatz
Qä-Anaatz
in gröSerem
grS2erem Umüa ange in Techaelwirkung
lechselwirkung mit den Bombenan-
Bonbenan-
griffen auf di betr. Häfen für besonders
beaondera aussichtsreich
ausalchtareich
hdlt.
hält.

biahe ige LM-Binsatz


Der bishe lü-Binaatz durch die Luftwaffe nuB muß
enttäuact'en. Sachden
stark enttäusch Rachden bis zum
zun Hai ds.Jhrs.
ds.Jhra. die Luft -
weffe die lauf nd«n
waffe nd*n Bestrebungen der Ski. nach stärkeren
luftninencinaa z nicht .unterstützt,
Luftninencinsa unterstützt, sondern in Gegenteil
daB zur Brhöhung
mit der Begrün t ung abgelehnt hatte, daß Srhöhung
(37)
(37)
der lirkung auf die Möglichkeit des ÜfiBlenelnaatse
Tirkung au' tfcffeneinsatze :i ge-
wartet werden üsoe,
Usse, ist ein derartiger Masaeneinaatz
Masoeneinsatz tat-
sachlich niena. s zur Anwendung gekommen. Es iat
sächlich int featzu-
festzu-
daß d !rr Minenansatz durch Blugzeuge
stellen, daB Slugzeuge sich genau
ao entwickelt at, wie es die Ski. vorausgeaehen
so vorausgesehen hat.
Zu einen liasseh
Kassel einaatz
einsatz von Tausenden
Tauoenden von Hirnen,
Hinen, wie es
der Luftwaffe rorachwebte,
rorschwebte, konnte cs
ca nicht koic-en,
kommen, da
die Einsätze d r verfügbaren Flugzeuge niemals eine so
starke Minenvc rwendung ermöglichen
eraöglichen konnten. Dan larten
Tarten
auf einen solc en Uassenansatz
Hassenansatz durch die Luftwaffe hat
aich daher als
sich Fehler hcrausgesteilt!
herausgestollt! Um
Dn so mehr muß
auB
gefordert werd sn,
n, daß
daB Jetzt, wo dem
den stärksten Hinenan-
Uinenan-
satz im
in Zusann:
Zuaann inhang mit
nit den Bombenangriffen
Eonbenangriffen und der
deu
®atum
Salum Slngabe
Slngabc bc3
be3 OcfeS,
Octeö, 2B(nb,
5B(nb, Setter,
SBelter,
unb ©cegang, 53eleurf)tung,
©eegang, 53elcurf)tung, öiAtfgteft
©(cbtlgfeU 3]orfom muitfe
Socfom mut{.fe
lU)r5eit
Ufjtäeit ber
bec £uft,
ßuft, 9T7Dnb[d)dn
9I?onbfd)c(n ufto.
ufro.

-8-9.40
-8>9^0 > schürf8tan Tor ii
BchÄrfaten höchste Bedeutung su-
des Handelskrieges hdehste sn-
I
| könnt und wo a
koamt isreichende Minenzahlen
a{isreichende zur Terfügung
Unenzahlen zur Verfügung
st«hen, dia
atahan, Lu' tnlno
die Lu: taine ln
in dem größtmöglichen Umfange znm
zum
I Ilnsatz gelang
Xlnaatz gelangt

3 k a ft e r r k/lattegst :

Tätigkeit der KinensuchTerhände


HinensuchTerhände teilweise durch
Metterlage ata
Tetterlsge sta: 'k
k behindert,
behindert. tlberwachungsdienst
Überwachungsdienst und Trans-
portdurchführuii,,g
portdurchfUhruA, g planmäßig.

U-Bootslage .
s== === = = ==:=:=: = = = = ==

Jm Cperat:
Ja Cperat onagebiet
onsgebiet keine Änderungen. U 65 und U 47
Tühlung an Geleitzug SC 2 etwa 100 an
halten Pählung sn westlich
Hehriden.
der Hebriden.

»Italienischee A.tlantlk-U-Boote
Jtallenlsc] Atlantik-U-Boote i Zweites ital.
U-Boot Bordeau:
Bordeau; eein gelaufen.
Inge laufen.

Handelskrieg.

Tonn4,(gebilanz Großbritanniens nach den Stande


,Hine Tonr4
vom 31
von .8. ergi 11
31.3. ) t keine wesentliche Änderung in
im Laufe
August.
des Augu_t. X.
A- dem Bericht der 3.Ski.PH (siehe Prende
s den Premde
((38)
38) Handelsschiff.sj rt Bericht Hr.17/40) ergibt sich ein
Handelsschiff Ge-
ein’Ge-
-

Dnhint
Fnlmn Angabe
31npabe beö
beä Orfeö,
Orte» ®lnb,
ffilnb, ®cltec,
‘JBclttr,
unb Sitpang, Beleuchtung,
©eeqang, ^eleuditunp, 6(cf)t(gfe(t
(SltHiptell 2?ortomm niff
53oi;tomm ntff e 57
lUjr^eit
UfjrDeil bec
btc Ouft,
ßufl, 91tonb[d)efn ufto.
31Jonb|d)[ln u|m.

8
8.9.40
.9.40 sarnttonnagebes ■- and einschließlich fremder Tonnage
3amttonna£e'bes
von 19 746 000 BET, davon 14,9 Mill. ITichitanker,
Hichttanker, und
4,8 Mi 11. Tanke rtonnage. Der nach den Berechnungen z.Zt.
■bestehende Einj
bestehenie Einl uhrbedarf von 35 Mill. tons trockenen Gü-
Gn-
tern und 15 Mi)
Mi" 1. tons Öl pro Jahr kann mit. der vorhan-
denen Tonnage weifellos ohne Schwierigkeiten bewältigt
(39)
(39)
werden, wobei er Tankraun
Tankraum für die Ölzufuhr als mehr
fJUi als ausrei
ausreichene
ebene angesehen werden muß. Es ist daher^fcst-
dahej^fest-
t zustellen, daß von der Tonnageseite her z.Zt. keine Ge-
zus-teilen,
V~yf\
OAAAAU
«JUMU
fahr für Engln
iahr Englar d droht. Dagegen ist eine ernste Gefahr
•7^ 1

in 'der militär: sehen Bedrohung Zufhhr


der Zufhlir und der Ver-
■KX? ?KL
A sorgung des Lai des zu erblicken. Die durch die Luft-
sorgurg Lruft-
angriffe
ai griffe verui sachte teilweise Umlegung
Dmlegung der Einfuhr von
PftyfiUvCD
iXD
den Ost- auf i ie Westhäfen stellt die GesautVersorgung
Gesamtversorgung
des Landes vor sehr erhebliche Schwierigkeiten. Hierzu
kommt noch die Behindcnung
Behindenung der Versorgung durch die Störung
der Beförderung,s-vege
swege im Binnenland! Entscheidend ist
nach wie vor <s as Problem der Versorgung von London
mit seinei
sein« 68 Mi 1. Einwohnern von 46 Kill.Gesamtbevölke-
Mill.Gesamtbevölke-
rung Englands, Abgecehen
ring Abgeoehen von seiner eigenen Versorgung
ist London aucl der größte Platz für die Versorgung
Versnrgung
des Biimenlcnd'
Binnenlande 3•
s. Die Auswirkung der gegenwärtigen
starken Luftang riffe bleibt abzuwarton.
abzuwartni. Schon
Scton jetzt muß
jedoch festgee
festge. eilt werden, daß bei der ungeheuren Aus-
Aus—
dehnung London
Londons Hafen— und Ve,-sorgungsanlagen
und seiner Hafen- sorgungsanlagen
eine entsehe
entscheid;
id; nde Auswirkung der Luftangriffe erst nach
D
wochenlanger
echenlnnger urchführung der Lombardierungen
ntensiver -^urchfiUirung Bombardierungen
werdei
erwartet nerdei kann.

HandelsschiCfahrt.

Über die ]I-ewaffnung ui.d


Uber Tarnm g von feindlichen
und Tarnung
und neutralen I andelssohiffen
andelsschiffen siehe die Feststellungen
Feststelluhge n
(40) der 3.3kl. r.Tagebuch Teil B Heft VII.
3 .Ski. in 1 r.Tagebuch
yffl-
slfl-

Smium
®nhim Angabe beö
Slnqabe beB Ortc^,
Orttä, 2Binb,
®inb, 5Bctfcr,
®cllcr,
unb 0cegang, Beleuchtung,
Sctnong, Sf'elu'dilunq, 0ld)t(gfcft
6W)tiqEcll Dörfern in
^Borfom niffe
miuffe
U^rjeit
U5r5ci( bcr Suft,
bet 2u|t, 9ftonb[d)efn
5ncnb|d)t|q uftp.
u[w.

8.9.40 Luftlage 8. 9.

Siehe Tag' everlauf der Luftwaffe,


Tag sverlauf Luftv/afte.
Jn der ITa
Ha ht zum 8.9. Fortsetzung des Großangriffs
gegen London ( .bwurf
.hwurf von rd. 1000 t Bombenmunition).
Eombenmuniti on).
Die vorge jehene wirJurngsvolle
wir!:ungsvolle Fortsetzung des An-
griffe gegen L )mdon
grüfs mdon im
in Laufe des 8.9. scheitert infolge
der Wetterlage Erst gegen Abend Wettcrverbesserung
'Vetterverbesserung
mit guten Sich
Siel bvorhültnissen. Dümnerrngsangriff der
tvorhältnissen. Dämmerungsangriff
K.Fl.Gr.606, d ;ren in Rahmen der Lfl.3 auf
:ren Einsatz im
Entscheidung d s Führers erfolgt, hat sehr gute Treffer-
Wirkung! (sieh ileldung
IJeldung 0310).
Angriff a '-f
if London soll bis zur Vernichtung der
Fafenanlageij , Versorgungs-
Hafenanlagei? Versorgurgs- und ICrsftciuellen
Krafttiuellen der Stadt
we ■den!
fortgesetzt wel: den!

IlittelmeerkriegfüJirnng.
Mittelmeerkriegführung.

Luftbildau
Luf tbildaujffi.fahme
nhhme von Alexandrien vom 7.9. ergibt
die Belegung vta:vm n Alexandrien mit 5 Schlachtschiffen,
einem ("Jllust rious") Flugzeugträger, 11 Ereuzern
Kreuzern und
etwa 20 Zerstö rem.
Jtalienis he Gtreitkräfte
Streitkräfte in Stärke von 5 Schlaclit-
Sohlacht-
so:aw.
schiffen, 6 sc:; OT. Kreuzern und 18 Zerstörern befinden
sich z.Zt. im Seegebiet
eegebiet zwischen Sizilien und Sar-
dinien
dinier, zur Ope ration gegen die von Gibraltar ausgelau-
fene britische Gruppe. Leichte Streitkräfte und S-^oote
St-ützj'u 1ikteij
in den Stützpu kten Siziliens und Sardieniens in Be-
reitsohaft.
reitsahaft. Tn epedo- und S-Boote in der Sizilien-Enge.
To rpedo-

/
c/sia
fi/Sh1.
I,

% 1./Ski
1./Ski.
1 Asto/fl
Aste/[I

AM
3~
^ J-
Tntiim
®ntiim Slnqabe beg
Slngabc bcf Orte?,
Otlef SBInb, ffletter,
JBellct,
unb Ceeganq, ©eleucbtung,
SVItiiditung, öiditlqtelt
Seegang, Sld)tigtelt 2?DrfDmmniffe
53 o r f D m m n i f f e
U^rjeit 2u[l, 3I?Dnb|<f)c(n
ber Cuft, SliDnbftfecin u|m.
u|B. 54

9.9.1^0
9.9.40 Besondere Politische Nachrichten.
Hach richten.

England /USA
:
Nach Ber L °ht
cht unseres rvlilit-'
Militär- r- und Luftattachds
Luftattach^s
in Washington versucht
versuciit England in USA folgendes ICriegs-
Kriegs-
material zu e nverben:
’uerten:
11)
) 20 Mo iiortorpedoboote
tortorpedoboote zur Bekämpfung unsärer
Sehne Llboote
llboote..
2) Zahlr iohe Flugboote mit großer Reichweite zum
Ansat gegen deutsche Industrieanlagen
.Industrieanlagen außer-
halb leichneite
leichweite jetziger britischer Kampfflug-
zeuge
3) Spezi ilkampfwagen zumzun Einsatz in Kittelneerge-
Mittelmeerge-
biete i( offenbar Ägypten)
Eenut 2ung
4) Benut ung amerikanisolier
amerikanischer Flugplätze für Ausbil-
düng ■.A.F.
.A.F. während
v/ährend Wintarmonate, in denen
Wintermonate,in Plug
denen Flug
platz in Kanada nur eingeschränkt benutzbar,
plätz
5) Uberli ssung der ame’rikanisehen
anr rikani sehen bisher streng
agehaltcnen Zieleinrichtung für Kampfflug-
gehei ngehaltenen
zeuge

R_u
R u ß 1 a n d

Ausländi 3sehe
che Gesandte in Moskau berichten von einer
zunehmenden V rrschlechterung
rsohlechterung des Verhältnisses Deutsch-
Dentsch-
land zu Rußla ad.
:id. Wiener Schiedsspruch, der obre
ohne Beteili-
gung der Rust:
Rus en n zustande kam, soll in politischen Kreisen
Moskaus stark
s tark e Verstimmung hervorgerufen h ben. über
haben. Ober
r
Absichten der deutschen O ’tpolitik(und Politik in
Cstpolitik(und im General-

Wcllfrflobbc (Rtltijllagtbuil))
IBrittctlaMif (Rrlta*iaqcbud>)
(5lnloj«n)
(Q(nlagtn)
/t6<f _
si6<f -

$)ntum
Statut» Angabe beö
Eingabe beS Octcö,
Ortcö, 3ümb,
5Binb, ?Dcttcr,
^Bettcr,
unb ©eegang, 93eleud)tung,
«Seegang, 23eleud)tung, ©IdjHgteU
6ld)t(gfclt ü D i' f üD m
53 in m n t f j(ee
urjtädt
Ufirjeit bcc
ber 2uft,
Guft, 9Ttonbfd)e(n
9nonb(d)cln ufco.
ufto.

9.9.40 gouverneraent) herrsche Unklarheit und Besorgnis. Dem-


Eouverneraent) Tem-

wird von deutscher Seite, festgestellt,


gegenüber vird festgectellt, daß
(41)
russische Vers imntv.g^nhscheihend
imnting^änscHöihend wieder beseitigt, da
Russen nach an.
Hussen an: änglichen
ängliclien Schwierigkeiten bei Umsiedlurig
Umsiedlung
Besjarabier-De'
Bessarabien-!De' i.i tschen jetzt Entgegenkommen zeigen,
(42) i tische Übersicht IIr.211,
(siehe auch po itische ITr.211, Ziffer 3).

USA

Roosevelt unterzeiclmet
Hoosevelt unterzeichnet Gesetzesvorlage für Neubau-
Neubiu-
Programm der P otte. PrograTL-n
Programm umfaßt Bau von 7 Schlacht-
schiffen, 8 PI Hgzeugträgern,
ugzeugträgern, 27 Kreuzern, 115 Zerstörern
und 43 U-Bootei.

Malitärat';ach4
Militärat ;ach4 von Brasilien berichtet Uber
über Reise
USA-Militäratti.chds Pcrnambuco und Natal/
USA-Militäratt;.chds nach Pernambuoo Nanal^ zwecks
Unterrichtung i.ber
iber die dortigen Häfen.
Hafen. Entsendung wird
in Verbindung ebracht mit Abtretung
;ebracht Abtretun britischen Stütz-
punkte sfGuayana
sjGuayana und des angeblich wiederholt vorgebraohten
vorgebrachten
arae rikanisehen Verlangens nach weiteren Stützpunkten
amerikanischen
an der brasilianischen
brasiliu.nischen Küste. Amerikaner sollen beabsich-

tigen in Brit.Guayana größten strategischen Luftstütz-


punkt anzulegeu Gegenstützpurkt zu den
anzulegen als Gegenstiitzpunkt dem afrjka-
auf afrika-

nischer
nisoher Seite iegenden Dakar.
.legenden Amerikanisches Unteres 'e
e

für Dakar geht aus Entsendung Konsuls dorthin hervor.


hervor,
■Interesse
Interesse erst •eckt
eckt sich ferner auch auf Sierra Leone
Gambia und Lib ria. USA-Politik geht dahin,Luftbedrohungen
dahin, Luf tbedroh’.mgen
1
Amerikas aus Westafrika e ine J1"- Festsetzung
W( stafrika mit dem Ziel eine» Pestsetzung
Deutschlands auf dem amerikanischen Kontinent zu ver-
hindern. Eine Beurteilung dor
der Lage Amerikas durch die
Ski. kommt in sinem
einem Punkspruch
Funkspruch an die Atlantik-Streit-
Atlnntik-Streit-
1
krafte
kräfte von
vom 9.' . zum Auodruck( si ehe Pt.15C0).
Ausdruok(siehe Pt. 1500).
-
- sf#
^ f jf -
-

infinit
Xntiiiii Slngabc be^
?Inflabc beö Orle^,
OCIE^, 'fflinb, ®tllcr,
‘©mb, ©etter,
unb
tinb Seeqcmg, 23efeuri)lung,
©eeqaug, 33dnid)timg, Cfdjtfgfcft
Sldjtffltcit 23 Do r f i)D m
il iu f f e
in m ni 55
Ulji^eU
ll^rjeit bet Puft,
ber L'uft, 91Ionb|d)cln
©onbfdjeln iifw.
ufto.

9.9.40
T.9.40 Eine Beurt
Eine Benrt iilung
:ilung von
von ai eriknnisch-diplonati-
a’ erikanisch-diploneti-
scher Seite
scher Seite üb 3r
üb ^r Stand deutsch-englischen Luftkrieges
Stand deutsch-englischen Luftkrieges
kommt
kom-.t (Mitte 4.u just)
(Kitte An just) zu der
der angeblich in
in Washington
Washington ver-
tretenen AuXfa mag
tretenen Aulfae jüng ,, daß
daß
1) Iliederzwin^p.
1) Niederzwin^u ia lg Englands
Englands durch
durch Luftzermürbungskrieg
Luftzermürbungskrisg
nicht möglic.
nicht möslic ii sei.
sei.

2)
2) Die von
Die von Deut
Deut schland verkündete
.chland verkündete total? Blockade
total“ Blockade Englands
praktisch ni
praktisch cht durchgeführt
ni cht werden könne,
durchgefülrt werden könne.
3)
3) England nur lurch
durch territoriale Besetzung besiegt
besiegt v;er-
wer-
den könne,
den d iren
könne, d iren Durchführbarkeit stark .anzuzweifein
Dnrchfülirbarkeit stark anzuzweifeln
sein.
sein.

Lagebesprechung beim
Lagebesprechung beim Chef der
Chef der

Seekriegslei tun/;;.
Seekriegsleitun',;.

B e sonderes
Bes o n d e r e s :

Unternehmen
Unternehmen ""Seelöwe":
Seelö'.ve ";

überlegjungen
Uberle gtungen der
der Ski.
Ski. zur
zur Frage
Frage des Einsatzes
des Einsatzes
Unterstellung
und der Untc der Karine-Luftaufklärungsver-
jrstellung der Marine-Luftaufklärungsver-
bände bei der Vorbereitung imd
de r Vorbereitung und Durchführung
Durchführung der
der
Operation "Seelöwe"
?elör>o" und
und den
den beabsichtigten Diversions-
beabsichtigten Diversions-
unternehmungen
Unternehmung en "Hipper"
"Hipper" und"Herbstreise".
mid"Hertstre ^.sen . Die
Die See-
See-
kriegsleitung
kriege lei tun g sieht
sieht sich folgenden Schwierigkeiten
sich folgenden gegen-
Schwierigkeiten gegen-
über
über:
1)
1) Auf
Auf Befehl
Be fehl des
des Reichsiaarschalls
Reichsmarschalls soll
soll die
die Gruppe
Gruppe
606 mit
606 mit Genehmigung
Genehmigung de-
de Führers
Führers für die Dauer
für die Dauer
der A-ngri
der Angri|ffshandlungen
ffshandlungen gegen
gegen London
London der Luftflotte
der Luftflotte 3
3
~ 'f
‘f ^
06c -
Scihim
Safiim 3Ingabc
3lngabe beS
bcä Orteg,
Ortcb, 3Bmb,
9Binb, "ißtlter
©efter,
unb (Seeqant), SBelcucbtung,
Sceaang, Sldillgtcit
S'cleucblung, ßldiliottll 331) r f o m m
2?DrfDm in ff e
miuffe
U^r^cit
Ufirjcit bec fiuft,
Cufl, 9Honb(d)tin
3Tlijnb|d)tin tiftD.
«fro.

9.,. 4C
9.9.40 zur Verfügung ' tehcn.
tehen.
2) Die Luftwr
luftvr ffe stellte die Forderung,
Pordsrung, die gesamte
Aufklärung für die Operation "Seelöwe"
"Seelöne" selbst zu über-
nehraen und sic!
nehmen sie) dafür alle Marineflicgerverbände
Darinefliegerverbände zu untor-
untor-
stellen!

3) Die Gruprv
Gruppt ITord
Hord stellt die Forderung auf Unter-
1
-Hnp Stoffe
b iden
Stellung Ae-r- t St.irf-ed)!. der
icr z.Zt. der Luftflotte 5
unterstellten : .Fl.Gruppe 506 für Vorbereitung und Dureh-
Duroh-
fü hrung der "H pper"-Opero.tion
fihrung pper"-Operation und des Unternehmens
"Herbstreise".
Die Überl gungen der Ski. führen zu folgendem Ergeb-
nis:

a) A i:i fklärung
flclärung im eigentlichen Operationsraum
"Seelö [je"
"Seele je" und Kanal muß in der gleichen Hand
wie di Durchführung der Kampf- und Schutzauf-
nie Sehutzauf-
gaben •h. .h. in der Hand des Ob.d.L. liegen.
b) Die Au;
Au■’klärung
klärung im Seegebiet nordsee/llordmeer
Hordsee/llordmeer
gewinn f;(; im Rahmen der Unternehmung "Seelöwe"
(43)
(43) und ddee zugehörigen Unternehmung "Herbstreise"
böonde e .Bedeutung.
bdonde Bedeutung. Es kommt darauf an, voif der
Untern :hmuug
jhmung Herbstreise
Ilerbstreise und der Operation "Kreuzer
Hipper einen möglichst lückenlosen und eindeuti-
gen JSi:iblick|in
td iblickjin das zu befahrende Seegebiet
zu gev.'B.nnen,
gewinnen, um die eingesetzten Kräfte einer-
seits virkungsvoll zum Ansatz X£ X& bringen zu
können[Hipper), andererseits,ein Zusammentreffen
mit überlegenen Feindstreitkräften zu verhindern
(Dampfär, Geleitzüge Europa, Bremen usw.) .
(Dampfer,
Auch i i den Tagen zwischen Unternehmung "Herbst-
reise" und "Seelöwe" ist eine laufende Aufklä-
rung d;s
des Seegebietes von Wichtigkeit,
'Dichtigkeit, da erst das
Erkennen der Gegnerreaktion ees 3 gestattet, ent-
aprechpnde
sprechpnde Rückschlüsse für die Unternehmung
- ~

»Hum
®ntum '(ngabt bcp
angabt beä Octt^,
Orte«, 5P(nb, fflotter,
SBinb, ffletter,
unt)
unb
Uljtjeit
U^r^eit
eeeaana. ©eleucfetung,
Seegang, ©cleud)tung, Sldjtigtell
öldjlintdl
btt £uft, 9Honb|tf)tln
bet ulm.
9Honb|tf)ein u[n>.
Slorfom mniffe
^öodfommniffE 58

9.9.40 "Seelöwe"
"SeelcHe" zu ziehen.Hach
ziehen.Nach dem ,S-Tag
S-Tag hat die
Aufklärun
Aufkläruri die Aufgabe, etwaige Ablenkungsopera-
Ablenkungsopera-
tionen fle i-ndlieher
tibnen Lndlicher Streitkrafte
Streitkräfte oder solche Opera-
tionen, die
d Le der Gegner aus der Gewißheit der Bindung
der deute
deuts ihen
:hen Seestreitkräfte im Kanal heraus unter-
unter—
nimmt, zu erkennen.
Der Insatz
i-nsatz und die Steuerung dieser Aufklärung
die mit d ;r
r erforderlichen Genauigkeit vor allem
allem
bezüglich des Erkennens feindlicher Streitkräfte
nur von Märinefliegerverbänden
Mirinefliegerverbänden durchgeführt
durchgeführt werden
werden
kann, muß in den Händen der für den Seekriegsschau—
Seekriegsschau-

platz ve
llatz verr mtwortlichen Gruppe liegen.

c)) Die Aufklärung


ufklärung im Seeraum vor der Jrischen
«Irischen See,
südwestli. :h Jrlands,
«Irlands, in der Biskaya und in dem sich
nach West
iVeat'3n
n anschließenden Seegebiet unterliegt
anschließenden Seegebiet unterliegt den
den
gleichen Erfordernissen der Seekriegführung. Es
kommt hin
hinüu,
iru, daß mit der zunehmenden Ausnutzung
Aetatf r■anzösischen Stützpunkte
der westfranzösischen Stützpunkte durch die eigenen
durch die eigenen
U-Boote, deren Zahl sich vor,
leren während und nach
der Unte
Unterlehmung
nehmung "Seelöwe" dort noch vermehren wird,
und mit d
der
r im
in Rahmen
Rahnen "Seelöwe" vorgesehenen Über-
über-

führung
hrung des
de s Kreuzers "Hipper" in sein neues Oie-
Ope-

rationsgelb
rationsgebiet
iet Ostatlantik der Zeitpunkt herange—
herarige-
rückt ist
ist, ■70 die
wo strategische Position Hordwest-
Nordweat-
Frankreich der eigenen Seekriegführung voll nutzbar

wird. Der Verlegung des Kreuzers "Hipper" soll bald-


möglichst die der Schlachtschiffe folgen,
Dami t ist der für die Aufklärung durch Marine-

fliegerv;
fliegerverbände
rbände beanspruchte Seeraum zum Küstenvor-
feld in weiterem
iterem Sinne des neuen Operationsgebietes
te
der U-Boot:e und Überwasserstreitkräfte geworden,
'■and Überwasserotreitkräfte geworden,
Beherrschung
Die Behexr cchung dieses Küstenvorfeldes ist nur

durch eine regelmäßige Aufklärung


Aufkiärung gewährleistet,
die diese Aufgabe als Hauptaufgabe durchführt. Sie

IBttlrrtlabbt
Qellfrtlabbt (ftrltgltagtbuii))
(RrUflliagcbuct))
Ifflnlagtn)
«fnlagtio
~yu<f -
-dt# -

Saturn
®atum Eingabe beS
Angabe beä Octeö,
Octcö, 3B(nb,
5Blnb, ^Bctter,
fetter,
unb ©eegang, Beleuchtung,
ßeegang, Q3elcurf)tung, 6(d)t(gfc(t
6(d)tfgfeit 53orfDin in niff
53 o r f o m m ntffe
It^rjeti
U^rjeit ber Cuft, ^onbfcheln
5Honb(d)c(n ufü).
ufm

9.9.40 von Marinefliegerverbänden in der Hand der


ist nur vcn
für die See kriegführung in dem betreffenden Seeraum

verantwortl|i.chen
verantwortlji ehen Gruppe zu leisten,
Jn ei m Schreiben an OKW/Weh/rmachtführungs-
0Kff/7/eh^rnachtfülirungs-
stab vom 9.9. wird diese Auffassung der Seekriegsleitung
dargelegt und h|i
darcelegt hR,.nsiohtlich
nsichtlich Einsatz und Unterstellung der
Aufklärungsverb
Aufk? ärungsverb i:hide
inde folgender Vorschlag gemacht:
(44)
1) Die AufkL.ärung in der Nordsee, dem Nordmder und
Uordatli:mtik
dem Nordatli: llarinogruppenkommando
•atik übernimmt das Marinogruppenkommando
den Aufklärungskraften
Nord mit dei Aufklärungskräften des F.d.Luft
P.d.Luft . Zur
Lösung dies r Aufgabe ist eine Verstärkung der Kräfte
I^d.LufJt durch die Ruckunterstellung
des I^d.Luflt Rückunterstellung der K.F1.G.506,
anläßli ih
die anläPli h der "Weserübung" auf Widerruf dem
Ob.d.L. worden war,
zur Verfügung gestellt werden erforder-
•lieh.
lieh.
Diese A,u f!klärung
uf: k)ärung des P.d.Luft
F.d.Luft wird nach Westen zu
gegen eine rom Ob.d.L.
/■om zu fliegende Aufklärung be-
zü be—
grenzt duro eine Linie, die einschließlich der Ork-
ney-Jnseln Ln einem
einen Abstand von 60 sm längs der eng-
Jisehen Oste
Jisohen Ostloüste verläuft und nach Süden durch den
53.Breiten^ nad abgeschlossen wird.

2) Lärung im Seegebiet südlich der Verbindungs-


Die Aufk lärung
linie Lands nd-Kap Clear,südwestlich Jrlands,
Irlands, in der Bis-
und det?
kaya ur^d- de p sich nach.Westen Seegebiet
nach Wester anschließenden .Seenebiet
wird durch las Marinegruppenkommando West üoernommen.
üoernomnen.
Es wird lierbei gegebenenfalls notwendig werden, die
Kräfte der 1.Fl.Gr.606 durch die FernaufklärungsStaffel
i.?l.Gr.606 PernaufklärungsStaffel
(Do 18) 2/1 3^
3$ zu verstärken,die augenblicklich für den
Seenotdiens
Seehotdiens im Kanalbereich eingesetzt ist.

3) Es wird rorgeschlagen, Aufklärungskräfte des


daß die Aufklärnngskräfte
Ob.d.L. die Aufklärhng der Flottenstützpunkte an der Nord
ost- und We jtküste
3tküste Englands sowie die Aufklärung des
60 sm Strei Fens
fens an der Ostküste und der Seegebiete des
St.Georgs-K inals,
St.Georga-K mals, der Irischen
Jrischen See
Sre und des
der Nordkanals
Nordkanala
übernehmen.
(45)
( Siehe auo
auc i Überlegungen I L v.9.9. in Kr.Tagebuch
Teil C Heft V).
st-f-
- so-f-

£atutn
Datum Slngabe
2lnqabc bt« Octcö, SBInb,
bei Otlec ®(nb, SBetter,
fflelter,
unb Seegang, ©eleudjtung,
S^ejang, S(if)Ilgtell
©eleudWung, gfifjllotell 3?orfomminf}e
33 o r f o m m n i ff e 59 .
U^cjeit bec Cuft,
bet Buft, 9I?onb|cf)eln
SRonblifieln u|ro.
u|m.

9.9.40
3.9.40 Lage 9.9.

T
Peindnachrichten;
Beeondere jEVlndnach ihten:

E ng 1 a n d:

H o r d a t;
Ford -1 ,i
t •! n t i k
antik
Neue Nach: ichten über Geleitzugtätigkeit und
Eeue
Bewegungen der Seestreitkräfte in Heimatbereich
Heimatbereieh und
im Atlantik lii
li gen wegen mangelnden Einblicks in den

gegnerischen P mkverkehr nicht vor.


Nach Rund, unkneldung
unkmeIdung sollen am
an 6.9*
6.9. neue australi-
australl-
sehe Marinetrufi
Marinetrul) ren
pen und Flieger in England eingetroffen
sein.

S ü
1 d a t 1 a :i
.i t i k

Hach japa
Nach japa:bischer
aischer Meldung sind die Dampfer "Empress
"Etprese
of Japan", En-■press
" En press of Britain" und 2 weitere
weitere Transpor-
ter mit 6 000 ^'ann,
ilann, angeblich für Kenya beetimnt,
bestimmt,
am 31.8. aus K i.pstadt
pstadt ausgelaufen.

Nordsee
Nord

Besondere Feindbewegungen werden nacht


Feindbewegungen werden nicht erkannt.
erkannt,
Minensuchtrawl:r
Kinensuohtrawl r "Dorinde" vermutlich überfällig.

Kanal :

Fortsetzuig
Pcrtsetzu Lufttitigkeit. Ansatz leich-
ig feindlicher Luftütigkeit.
ter Seestreitkräfte
Seestreitk: 'äfte gegen Boulogne. Nach
gegen Boulogne. Nach Erklärung Londoner
Erkläruu-.g Londoner
-

®olum
Sniitm Slngabe be8
SIngabe btä Otlef
Ocltä, 'ZBInb,
fflinb, SBctter,
Wetter,
unb Geeaong, SPtliUiblung,
6eegang, GldillgFell
Bcleucbtung, ©Iditlgfelt ^oefommntff e
53oi:fommntffe
U^rjeit
U^rjc» bcc Sufi, 9Honb|d)t(n
ber £ufl, 9nonb|d)etn uftB.
uftn.

9.9.40 Rundfunk^vom 8 9. abends hat Hafenkrmranndant


Hafenkommandant von London
die Hafenanlag :n
n soweit in Ordnung gemeldet, daß Be-
trieb am 9.9
9.9. vieder aufgenommen werden könnte.

F r a n k r e L co h

Keine bes Dnderen


anderen Nachrichten.
Rachrioliten. Britischer Dampfer
"Toüssika" wir[i
"Toussika" wir 1 von franz. Behörden in Cesablanca
Casablanca fest-
gehalten.

Eigene Lage

Außerheimische Gewässer:
Außerbeimische

Von den Hiilfskreuzern keine Meldungen.


lleldungen. Schiffe
werden über p cllitische
cjlitische Lage USA, Balkan, franz.Kolo-
unterrich tet ( siehe Ft.lSOG,
nien unterrioh Pt.1500, 1203, 1442).
Prise I on Schiff 36 erhalt
erhält Anweisungen für Ein-
Steuerung nacl Bordeaux,.Da Funkverbindung mit Prise
nicht sicher : st, wird Gruppe Y/eot
Y/est angewiesen bis zum
Einlaufen der Prise tägliche Luftaufklärung Biskaya
möglichst weil nach Westen vorzutreiben mit Schwerpunkt
zwischen 45 1I ord und 47°’Rerd(siehe
47° ITord(siehe Prschrb. 1GCC).
1000).
- sfss-

®n(um
Dnfiim annabe beä
Eingabe be? Ode#, Wellet,
Octt^, Wlnb, fflettec,
unb Seegang, SPeleuditung,
©eleudjtung, Sltfjllatell
Sldjllgtell cf oni in ntffe
53orfDm niffe 60
Uijtjclt
Uljqttt bet
bec 2u[l,
Üuft, SUlonbldjcln
9Tlonb|rf)e(n u|tD.
ulm.

:.9.4Q
9.9.40 Raum Nor
H o wegen
Transporte erkehr an norwegischer
nnrvvegischer Küste läuft plan-
mäßig. Jm Harot -Piord
-Pjord westlich Molde wird ein Pischtrans-
portschiff dure
portcchiff durc h britisches Bombenflugzeug versenkt,
Einzelne engli che Flugzeuge patrouillieren offenbar
zu Stbrungsang:
Störungsang:piffen
2
iffen auf
auf Gelegenheitsziele
Gelegenheitsziele an
an der
der nor-
nor-
wegischen Küste
wegisehen

Nordsee;
K o r d s e e ; se b i e t

Portsetzur g U-Bootsjagd vor Texel und Minenräum-


Fortsetzur
arbeiten in sü;
süc licher Nordsee und im Skagerrak,
Jm Rahmen
Rahren der Transportbewegungen nach Westen wer-
den 23 Transpo:
Transpoatarvon Borkum und 11
j t;er von Bortom 11.. schnelle Transporter
von Cuxhaven inter Geleit von Minensuchbooten nach
Man
Westen im Mar h gesetzt.
Ein weite}
weitei er größerer Transport von Motorbooten,
Motorf
Me ischkutte rn und Motorseglern von der Motorboots-
torf ischkutt«
abteilung Ender
Emder läuft von Enden
Emden nach Dünkirchen aus.

Kan a 1 :

2.T-Flott: Ile führt


2.T-Flott fü-hrt ihre zweite Minenunternehmung
im Kanal planirl.
planmi Big
ßig durch. Am 9 .9. früh Beschießung
9.9.
des Hafens von
von- Bculrgne
Boulogne durch leichte feindliche See-
Sse-
Streitkräfte. lvermutlich Zerstörer).ohne besondere Schäden,
(vermutlich
Standort des Gt gnere Dete-Ortung etwa 9 sm
gners wird nach Bete-Ortung
nordwestlich Bt ulegne
ulogne festgestellt. Abwehr nach Meldung
Kanalk': □te
Admiral Kanalkl ote wegen Pehlens der Batterie "Gneisenau"
"Gneicenau"
nicht möglich, Nähere Nachprüfung ist. notwendig , da es
ausgeschlossen sein muß, daß der Gegner sich auf Schuß-

Vtllftriabbc (RrUgliagtbud))
IBtittrtlabbt (Ktl«gltog#lm<b)
(S(nlogtn)
(Sinlagtn)
-yf'fZ-
£)aium
®atum SJngabc beö Octeö, SUinb,
SIngabe bcö ©inb, 5BeUec,
5Bctter,
unb ©eegang, 53elcurf)tung,
©ecgang, 33e[eud)tung, 0id)t(gfclt
G(d)tfgfe(t 53 o r E o nm nntffe
33orfomm tffe
UbrAeit
UbrAett bec Cult,
bcc ßuft. 91ionbfd)e(n
91]onb|rf)e(n ufto.
u|ro.

l-^±o_ entfernung unserer


entfernimg atärketens
uns erer durch Batterien aller Art stärketens

ausgestatteten Kanalküste nähert.


ausgectatteten Es muß unter allen

gefordert
Umständen gefo rdert werden, Batterim eine
daß die Batteriaieine der-

artige. Beschießung
Beochie verfügbaren Geschützen er-
ßung mit allen veifügbaren
widern, da auci bereits Stcrungsfeuer
Störungsfeuer als sehr wirksame
Abwehr anzusehen
AtiT,elir anzuaeh3 n ist. Es kann angenommen werden, daß
feindlichei Streitkräfte in ersterLinie die Ab-
die feindliche^
sicht hatten , eine
ine Minenverseuchung vor Boulogne durch-
duroh-
L
zuführen,wobef^iuch
zuführen,wobei tuch schon durch ungezieltes
ungezieltoo Eeuer
Pcuer der
Küstenbatteriei erheblich hätten behindert werden können,
können.
Batterie "Gneigenau",
"Cneia enau", EG-
die als einzigste für ein 1G-

Schießeri in Frage
Schießen Pr i.ge gekommenf)wäre,
gekommeuf.wäre, ist z.Zt. noch in Cher-
Aufbau der dortigen Batterie.
bourg bis zum lufbau Batterie,

Jn der feindlichen
fei:ndlichen Lufttätigkeit mit Bombenangriffen

Minenverseuchungen
und Minenverse uchungen ist
jst in den letzten Tagen eine

Verschärfung fsstzustellen,
f sstzustellen, die die Transportbewegungen
Trar.sportbewegungen

"Seelöwe" weitsrhin
"Seelüwe" weit rhin empfindlich stört. Der Verband der
Minenschiffe(mit
Minenschiffe( it Schiff 25, "Schwerin", "Königin Luise",
"Hansestadt Daizig"
Da i zig" und "Grille") wird am nachmittag;
Haclimittag

vor Ostende durch


dur ch feindliche -^ombcr
-^onbcr angegriffen.
angegriffep.. Treffer
erzielt. Am 8.9.
nicht erzielt, erfolgten^iußer den bereits gemel-
erfclgtenaußer

deten Angriffei noch Bombenangriffe gegen


gsgen Le Havre ,
Cherbourg, Boulogne,
Boul tgne, sowie auf Fahrzeuge
Pahrzeuge auf Reede Ca-

lais und R-Boote llez.


E-Boo te vor Blanc ITez. Vor Hoek van Holland
lief ein Transporter wüd beschädigtLuft-
Transf orter auf Mine und wjd
minenabwürfe werden
rden an verschiedenen Stellen des Kusten-
Küsten-
weges beobacht 3t.

Marse der Minenschiffe nach


Der Mersch nsch Westen kann trotz
Peindeinwirkun3 durchge-,'ührt werden.
Feindeinwirkun g planmäßig durchgeführt Teil-
"P|r eußen" , "Grill e "
verband mit "Preußen","Grille" , "Königin
"Küniyn Luise" und

"Roland" läuft in Ostende ein.


-4*3-

Saturn
Intimi 2Ingabe bc8
Eingabe Or(e3, Sinb,
beö Ortcö, 3Dinb, ^Befter,,
^Beiter,
unb
U^rjcU
U^racit
©ceqang, 23eleud)tung,
bec
33eleu(btiing, <Sld)tfgEcit
2uft, 9BDnbfd)e(n
bcc Cuft,
©ld)tfgfe(t
üBönblcftefn u|m.
ufto.
2? DD r f o m m nt
S ui f f e 61

9.9.40 Sammelmeld jn^en


mgen der Transportfahrzeuge siehe Mel-
dune 133C 1430, 2000.
düng 1100, 1330
Seebefehls laber West
lest meldet
neidet Führung des neuen Wegs
ffegs
P rschrb.
"lila".(Siehe F pschrb. 1815).

Skagerra k/Katte gat/iVestl. Ostsee:


gat/Westl.Ostsee:

Transportb 3wegungen
wegungen werden ohne Zwischenfälle durch-
geführt.Wegekon
geführt .T/egekon trollen und Überw'chung
Überwachung der Seegebiete
plannäßig. 19. -Flott. Stichfahrt zur Sperrlücke
planmäßig.
Hanstholm.
Südlich Ko -ser"serwird
'wird Sperrbrecher 11 durch lünendeto-
Minendeto-
nation, angebli ih
hation, ;h auf 45m Wasser schwer beschädigt und muß
auf Grund geset t werden.
Geg^nerisc ie ic Feindeinflüge führen Uber
über Schlesvdg-
Schleswig-
Holstein ins KaKa|fcttegat
tegat und westliche Ostsee. Kinenverdacht
Minenverdacht
Südausgkngen des Großen und Kleinen Belts
in Südausgängen Pelts und im
Bomp enabwürfe
Samsö Belt. Bomb enabvmrfe am Kaiser Wilhelm-Kanal und böi
bei
Eckernförde ohn ;i besondere Schäden.

__n_r_I_g_2_J_S_i, a_g_e^
=n=r_S_g_S_J_§_l_5_E_6i_

Jm Op.Gebi ;tt 8 Boote ( 56, 65,,


65., 47, 61, 101
101,, 124, 99,
58).
■sch ins Op.Gebiet U 59 westlich Jrland.
Auf dem Ma •sch Irland,
U 48 aus Iiorien|t
Lorien|t ausgelaufen, U 29 südliche Kordseee,
Hordseee, U 43
Deutsche Bucht.
Auf Hückma ■sch nach loiient
Rückma •sch Loiient rTJ 28.
U 28 und 9ß Füh‘,ung an Geleitzügen, U 61 nel-
9fi erhalten Fühlung mel-
- /f4 y -
Saturn
®otum Angabe
SIngabc beö
beg Orte^,
Ortcö, 5B(nb,
SIBlnb, ©etter,
^Bcttec,
unb Seegang, 53eleud>tung,
Beleuchtung, SltbtfgPelt
ß[6tfgEe(t 53 o r f o m mntffe
^orEom mntffe
U^rseit
U^rjett ber Cuft,
bec 9ftonbfd)e(n ufto.
£uft, 91tDnb|d)eln

9.9.40 deljDreierfächer auf Kreuzer der London-Klasse bei hoher


deljüreierfächer
CUmmg,
Dünung, Torpedo anscheinend untersteuert. U 24 meldet
Störungen an
un Mü idungaklappen Seesohlag. U 47 erhält
idungsklappen durch Seos^hlag.
Befehl D
U 24 iin
im ‘Vetterdienst
Yetterdienst im Gebigt-
Gebiet- zwischen 55° bis 60°
Nord und 20° bi
Kord bis3 25° Weut
Weilt abzulösen.

U-Bootserfolp;e :
U-Bootserfolge:

U 47 melde t Gesamterfolg Versenkung von 6 Dampfern


mit 40 250 BRT, U 101 Versenkung von 15 500 BRT. Boot
Boct
wegen Stö n\ng
tritt vegen rung Rückmarsch an . 60 (Oblt.z.Sce
U GO (Oblt.z.See Schnee)
meldet im Kurbe'[rieht
![rieht Versenkung20
Versenkung'’0 C00
000 t Passagierdampfer
der Otranto-Kl
Ctranto-Kl. se aus stark gesichertem Geleitzug am 31.8.
und 7 000 t F
F:
Fr 1 chter am 3.9. nach 12-stündiger Horchver-
Pr
folgung. Boot hi
folgurg. h i t vor dem Pordkanal
Nordkanal jeden zweiten Tag
aus lauf ende Gelle
auslaufende itzüge und außerdem täglich mehrere ein-
Gelfelitzüge
und auslaufende Dampfer festgeotellt.
festgestellt. Unternehmung wurde
durchge führt, Möglichkeiten des kleinen
sehr gut durehgs Bootes
(46)
(46) voll ausgenutzt
eusgenutzt (siehe Kurzbericht Kr.Tagebuch 5, IV).

Luftlage .

Tage sverlauf der Luftyjaffe.


Siehe Tagelsverlauf Luftwaffe.
Die am Spätnachmittag des 8. wieder aufgenommenen
Angriffe gegen London dauern trotz zunehmenden schlech-
schlech-
ten Wetters bis zu den frühen Morgenstunden am 9.9. an.
Zurückkehrende Verbände beurteilen die Wirkung noch
größer als am 7.9.
größtr 7 9. Hauptsächliehste Brandherde Speicher-
Speicher-
Silv ertown, Großmühlen und Si}.os
anlagen in Sihv S: ].os in Surrey.
werder
Angriffe verder im Laufe des 9-9. fortgesetzt mit Schwer-
Schwen-
Doc ks am Nord- und Südufer der Themse.
punkt gegen DQC
Statum
23atum Angabe bcö
be$ Ortc^,
Ocic^, ^Plnb,
©inb, ?Bcttcc,
©etter,
unb (Seegang, S3clcurf)tung,
©eegang, 93eleud)tung, ©lrf)tlgfe(t
SidjttgfeÜ Storfommntffe
2? D f f o in in n t ff e 62
U^r^eit
U^rjelt ber Cuft, 9Honbfd)etn
9nonbfd)e(n ufro.
ufra.

j. 9 ■ 40
9.9.40 Eiije
E?4R Beur eilung der Wirkung der Bombenangriffe

gegen London lii.


lü ßt sich aus den vorliegenden Beobachtungen

und Pachrichteu
Nachrichten noch nicht gewinnen. Bie
Die Beschädigungen

an den Jndustr e-, Werft- und Tankan'agen


Tankanlagen nördlich der

Themse müssen
Themee rheblich sein. Beschädigungen der Hafen-
anlagen zwar b trächtlich, jedoch noch nicht entschei-

dend. Ein- und Auslaufen der Schiffe sov/ie Aufrechter-


sowie

haltung aller
halturg lafendienste ist nach britischen Meldungen

möglich.

Handelsschiffahrt

Auf die s Zt. erfolgte Mitteilung der Ski. üter


über
die verbessert n Aussichten für den deutschen Überseever-

kehr und die A iregung, diesen Handelsverkehr baldmöglichst


wieder anlaufe i zu lassen,
Rieder hat das Reichsverkehrsministerium

mit einem Sehreeiben


iben vom 27.8.
27.0. geantwortet, in dem auf
die besonderen Schwierigkeiten hingewiesen wird, die
einem Jngangse tzen der Uberseeschiffahrt
Überseeschiffahrt entgegensteten,
entgegenstehen.
(Schwierigkei n der Brennstoffversorgung, Bewachsung
der Schiffskö er, Personalmangel, Risiko der Fahrten
durch Peinde'in virkung)..
Peinde'injv,Wirkung) Dabei wird vom RVH
R7M auch bezwei-
bezv.ei-

feit, ob^ein E insatz der Handelsschiffahrt im Wechsel-


verkehr lohnen d ist".
veikehr Die Erhaltung der Tonnage in
Übersee
Übercee ersehe int angesichts der Aussicht eines kurzen

Kriegssldem RVT’
Eriegssidem EVI.’ vorteilhafter-als das P.isiko
Risiko des -Ein-

satzes, ns ch Auffassung des RVM nur gelaufen werden


das ne

sollte bei ger


gar z dringlicher Anforderung seitens des RWM!n
RWM!!!

Die Ski. kann sich in keiner Weise mit dieser Auf-

fassung des RVf/'A einverstanden erklären.


RV!VM Die fehlende Er-

kenntnis von c er außerordentlichen Bedeutung eines Übersee-


Ubersee-

VritcrffaMw
Qdluflabbt (Rtltgllagtbud))
(Ktltqltaqebud»
{Einlagen)
(Einlagen)
Saturn Slngabe beä
beö Octe^,
Ortcö, ^Binb,
^Blnb, ^Bdtec,
5Better,
unb
U^rjeit
6cegang,
ßcegang, 53elcud)tung,
bcr
SÖeleudjtung, 6fcf)tlgfcit
ber 2uft
©id)Ugfe(t
2uft, 91ionbfd)cln
Snonbfctjcin ufro.
ufm.
53 E
o r o in m
2?Di'tom m niffe
ui f f E

p.9.40 handelsverkehi ss.für


für Wirtschaft und deutsches Prestige
sowie der Man£ el an Einsatzfreudigkeit und Unternelimungs—
Unternehmungs—
geist ist sehi bedauerlich. Die vom RVT1
RVM gesehenen tech-
nischen Schwie rigkeiten lassen sich
s-ich beheben. D^s
Das Pehlen
jeglichen Verl rauens in die zahlreichen Möglichkeiten
des Ein- und A
4 uslaufend's
uslaufend'a in die neutralen überseeischen
Häfen ist ange
angf sichts der vorliegenden durchaus günsti-
gen Erfahrunge
Erfahrung: n unverständlich. Es ist auch grundsätzlich
falsch und ku
kt rzsichtig, den zu treffenden Maßnahmen
eineVT kurzen K rieg zu Gründe
ffrunde zu legen. Die Hoffnung
auf ein schnei les Kriegsende hat sich schon einmal in
im
Anfang des Kr
Ki ieges verhängnisvoll ausgewirkt, als das
HTM
RVM sich dem I cstreben
estreben der Ski., die im Ausland liegen-
den Handelssch iffe schnellstens zurückzurufen
zuruckz’Tufen nicht ange-
schlossen hat.
schloscen
Die Ski. weist daher in einen
iveist einem Schreiben an RVM
vom 9.9. erneu t auf die großen Aussichten des Schiffs-
verkehre
Verkehrs von Blockadebrechern nach Übersee hin und be-
tont,ihr beson ieife
ieift militärisches Jnteresce,
Jnteresse, daß der
deutsche Schif fsraun
fsraum aus den überseeischen Häfen ver-
schwindet, wo 3r
2r bei wechselnder politischer Einstellung

( USA, Südaner
Südamer ika-Länder) dem Zugriff des Gegners jeder-
zeit aucgesetz
ausgesetz t sein kann.
Eür den m RVM angedeuteten Mangel an Forderungen
des RftM
RtfM auf Tr msporte aus Ubersee
Übersee hat die Ski. keine
Erklärung und lätte dafür auch keinerlei Verständnis.
Verständhls.
Das RVM wird darauf hingewiesen, daß die Ski. es
für dringend e ^forderlich
"forderlich hält, daß von Seiten des Amtes
für Seeschiffs
Seeschiffa, int
irt die Kriegswirtschaft
Kriegsvdrtschaft auf alle sich
bietenden ICögl
Mögl Ichheiten
Lchkeiten derartiger Transporte hingewie-
sen und über d
d: i.ee Fotwendigkeit
Notwendigkeit schneller Ausnutzung
gegebener ilögl
Mögl Lchkeiten nicht im Zweifel gelas
gelassen
en wird.
(Jm einze Lnen
Inen siehe Schrbn.d.RVM uhd Antwort
(47)
der Ski. in Kr Tagebuch Teil C Heft XI).
S'V?-
X)atum
Dalum
unb
Angabe bcä
Slngabe b«8 Orleä,
Ortffl, SBinb,
Seegang, öeltmbtunq,
oeegang,
Wmb, ^Bettet,
®cltEt,
iBeleutbtung, v5(d)llgfell
6(tf)llgMt ^Borfommniffe
33odommniHe 63
U^jeit btt ßuft,
bet ßu|t, OTonbftbeln u|tD.
OTonbfditin u(».

9.9.40 llittolme^rliriegCührimg.
Mit teIme erkriegführung.

Siehe Lag'
Lagee Mittelmeer.
Die auch am 8.9. in
im westlichen Tlittelmeer
Mittelmeer durch-
geführte ausgi^dehnte Luftaufklärung zur Feststellung
Faststellung
Feindstrej tkräfte(Gibraltar-Gruppe) blieb ergebnis-
der JeindstreJ
JtalieniE che Streitkräfte sind zur Brennstoffar-
los. Jtalienif Brennstoffer-
gänzung nach izilien-Häfen und Neapel
Eeapel eingelaufen,
Luftbilde rkundung über Alexandrien bestätigt nun-
mehr Anweoenlu
Anweoenhe it von 2 Flugzeugträgern ("Jllustrious"
und "Eagle”).
"Eagle") Italienische Luftwaffe fülirt
führt erfclgrei-
erfolgrei-
chen Angriff ^egen einen im Roten Meer mit Nordkurs
festgestellter
f estgestellter Geleitzug durch. Auf mehrere Aanpfer
-Dampfer
wdrden Treffei
würden Treffer erzielt.
Nach Heul ermeldung sind große Geleitzüge aus Eng-
land, Indien i|nd
md Australien mit größeren Truppenkontin-
Trur.penkontin-
genten, Flugzt
Plugz ugen, Piloten, Panzervagen
Panzerwagen und Munition
in ägyptischei
ägyptischer Häfen eingetroffen.

C/Skl. I lU
2“
1./Ski.

:; ,v fist Al
ftata

7?
-yfJt-
-4m~
Saturn
®otum Slngabe
ülnqabe be§
bt8 Ocleö, SBInb,
SBInb, fflEltcr,
JBclter,
unb
U^rseit
6eegong, 9Meud)tung,
Seegang, SeleudXung, SlditlgFcll
öldilfgtelt 53orfommntffe
53orfommntffc
bec Cuft,
bet Cu|l, 9nonb|d)eln
9nonb|d)cln u(d).
u[tt>.
- JJV-
JJ?-

Catum
Entum Angabe beä Otte?,. SBInb, ®cttec,
Otle?,.®lnb, 3eltec,
unb Seegang, ©clcuditung,
Seeqanq, Beleuchtung, 6ld)ffqtt[(
Sld)ttgtett ^öorfommntffe
53orEommntffe 64
U^cjeli
U^rjeii bec Cuft, 5nonb|tf)clh
bcc ®onb[cheln U|B>.
u|u>.

10 .9.40
10.9.40 Besondere oli tische
olitische ITachrichten.
Kacliriehte

E ji r. 1 a n d
England
Die aus ’remden Kachrxchten hervor^ehende
remden Nachrichten Wirkung
hervorgehende Wirkung
der deutschen Luftangriffe siehe Auslar.dspresLeherichte.
Auslandspresseberichte,
Bezeichnenderveise
Bezeichnender|v'eise enthalten die USA-Presseberichte
USA-Presseborichte
z.T. wüste Be jchiiT'pfungen
ichimpfungen der deutschen Kethoden
Methoden der
Kriegführung.. Englische Berichte st
Kriegführung., llen die erfolgrei-
stellen
chen britisch ;n Angriffe gegen die Häfen der Kanalküste
den deutschen Angriffen gegenüber und weisen auf die
erheblichen Erfolge
E rfolge bei der Bombardierung
Boii.bardierung von Prahmen
Prähmen
uni Docks in len Kanälhäfen
und Kanälhäfen hin.
hin. Die
Die Entwicklung
Entwicklung der
starken Schif'saneanm lupgen in
Schiff sansammluftgen in Hamburg, Ostende, Dün-
Hamburg, Ostende, Düu-
mirchen , BouLogne
Boujl ogne und Calais wird
wird genaustens beachtet
verfolgt. Amerikanische
und verfolgt Berichte sprechen
Amerikanische Berichte sprechen von
von der
der
Absicht des Pihrers,
P ihrers, die Landung in England auf Oktober
zu verschieben
oder November zu verschieben in
in der
der Hoffnung,
Hoffnung, daß es
Englird
gelingt, Engl ind bereits durch Luftangriffe zu zermür-
zermür-
ben und in dei
de n Entschluß, die Novembernebel zur
zur Landung
auszunutzen. Vngriff
auszunutzen ingriff werde 'hauptsächlich
hauptsächlich von Norwegen
aus erfolgen, wo starke
starke Ansammlungen
Ansammlungen von
von Truppen
Truppen und
und
Material zu bemerken
be merken seien.

P r a .. k r e ich
Prank

Generalgouverneur von Jndochina hat der Vichy-


.fiegierung vcrgelegt.
fiegierung eine Treueerklärung vorgelegt.

ffirtUrflobb* (Krlrgllogtbud))
IDclItrNabbe (Krlfgltojebiid})
(Slnlagcn)
(fflnlogt«)
Xntum Eingabe
Slngabe beä
beö Ode»
Octeö, 5Plnb,
®inb, ®ettEt,
3elter,
unb ©eleucfttung, Sldjllatelt
Seegang, SBeteudjtung, S((f)llgtell 53orfonimntffe
^öorfommntffe
Wmüt bet
bec Suft,
£ufl, JUanbldjeln
9I!onb|ii)eln u[ta.
u|n>.

10.9.40 Sch
Sch weder
w e d e i

Abschluß chwedisch-russisehen Wirtrchaftsabkommens


chwedisch-russischen Wirtschaftsabkommens
am 7.9. Steigei ung dar
Steiger der schned.Ausfuhr
schwed.Ausfuhr nach Rußland und
sehr starke Ver
Veim'
mehrung
ehrung russischer Ausfuhr nach Schweden.

Rußland
Ruß 1 a n d

Deutscher Botschafter in Moskau hat der sowjetischen


Regierung den Ila:
ank
nk der Reichsregierung für die Überlassung
dernBaäis
BaSis Ilord"
ITord" ausgesprochen. Von russischer Seite
die
wird erklärt di e Sowjetregierung sei befriedigt, daß
sie uns hätte r ii
üttslich
dich sein können,
können.

n'ur m<ehr beabsichtigt durch den Mar.Attachi


Es ist nuntm Mar.Attache
den Dank der de utsehen
utschen Kriegsmarine glel
gla chfalls
chfnlls zum Aus-
druck zu bringe n.

Spanien;
Spanien
Verhandlungen Spaniens mit England über die Ver-
sorgung Spaniens mit Treiböl aus USA sind nach DHB-Mel-
DKB-Mel-
dung Madrid erfolgreich zum Abschluß gebracht.

Die Nachpri:
Fachpri:
ifungen der Huchrichten
Nachrichten über
Uber ein beabsich-
tigtes englisch 5S
3s Vorgehen gegen dje
die Azoren oder Knna-
Kana-
rischen Jnseln mben bisher zu keinem Ergebnis geführt,
iaben
Spanischer Auße|n
Auße uminister
minister erklärt hierzu, es lägen keiner-

lei Anzeichen lafür vor, im übrigen sei die Abwehrbe-

reitschaft der Canarischen Jnseln so groß, daß eine Jn-

besitznahme ka
kauji zu befürchten sei. ( 40000 Mann Vertei-

digung, aus perüstete


gut ans jerüstete Garnisonen. Maschinenwaffen aus-
Maochinenwaffen

reichend, einig ; Flugzeuge).


- Siz-
X)ntum
®n(um Angabe beä
Eingabe beö Ortcö,
OrteÖ, ®{nb,
?D(nb, ?BettEr>
2Pettcr;
unb 6eeqnng, 53deud>tung,
©ecqang, 53eleud)tung, ß(d)t(gfeit
6(d)tlgPe(t SorEommiuffe
53orfomminff£ 65
U^rseit
U^rjcit bcr ßuff,
bcc Cuft, 9TPonbfd)e(n
?l]onbfd)cfn nfto.
uftr.

10.9.40 USA:

Die Vereir igten Staaten henutzen


benutzen die von ihnen erzeug-
te Kriegai
Kriegspsyelxc
syelic se planmäßig
plannä^ig dazu, ihre militärische und
v;irtechaft liehe Einflußsphäre weiter
v;irtechaf tliche «eiter auszudehnen und .die
mittelamerikani sehen
mittelanerikanj chen Kleinstaaten völlig unter ihr Pro-
Pre-
tektorat zu Ur
tridigen.
lligen.
Costa Riöe
Rice soll sich nunmehr grundsätzlich cinver-
einver-
standen erklärl haben, die Cocos-Jnsel
Cooos-Jnsel und die Culebra-
Bucht an die .Vn
Ve r.Staaten zu verpachten.

Lagebesprechung beim Chef der


4
Seekriegsleitung.
3eekrlegslei 'ang.

Besen d eres
n
Seelöwel,-OperE tion:
"Seelövve"-Operi

Die Verhex sagen des Wetterdienstes über eine Wetter-


Anfsng - Mitte September und eine auf Grund
beruhigung Anfsjag
der allgemeiner Wettererfahrung
Wettererfdhrung erwartete September-
Hochdruck-Wette rlage haben sich nicht erfüllt.
erfüllt; Die
We tterverhältni sse in diesem Jahr müssen als völlig
Wetterverhältni
anormal angeseh
angesei en werden. Irgendwelche
Jrgendwelche annähernd siche-
re Wettervorhex sagen
sngen können ni^ht
nicht gegeben werden. Kurze
Hochd^uckwettei lagen über England
Hochd^ugkwettex und dem Kanalgebiet
werdenVln sehne Iler Folge von West nach Ost vordringen-
den Tiefs jewed
jewel ls nach kurzer Zeit
Seit wieder atgelöst.
abgelöst. Die
Wind Verhältnis, e sind überwiegend derart, daß die plan-
mäßigen Transpc rtbewegungen
rtbewegungen und die Minenräumtätigkeit
erheblich beeir
beeil trächtigt vdrdsn
wärden sind. Vcn
Von entscheiden-
der Bedeutung iür
i |dr die weitere Beurteilung der Lage ist
die Tatsache, <^aß
aß von einem Niederkämpfen der feindlichen
Luftwaffe über Südengland und dem Kanalgebiet keineswegs
-Br# 7-
Snhim
Sahtut Slngabe bco
Slnnabe bcS OcIcS,
OcItS, JPInb,
Slnb, ®ctlci:,
OTrttei;,
unb Seegang, S3deutt)luni),
Sctqang, Beleuchtung, 0ld)IIqMI
Sichtigfeit 3? D rf f 0D in m n
5) niffe
tffe
U^rjeit
U^rgeit bec L'ufl,
bcc Suft, 9Iitnb|d)t(n
51ltnb|ci)eln u|m.
ufro.

10.9.4(
1Q.9.4( gesprochen werden kann. Die vorbereitenden Angriffe
der Luftwaffe haben
iahen zwar eine fühlbare Schwächung der
feindlichen Jagdabwehr
Jagiabwehr erzielt, sodaß eine erhebliche
((48)
48) Jajüberlegenheitt der
Ja^iiberlegenhei der deutochen
deutcchen Verbände über dem eng-
eng-
lischen Raum angenommen werden kann. Die englische Kampf-
fliegerei und die Minerverbände-der
Hinenverbände-der engl. Luftwaffe sind
jedoch, wie die Erfahrungen goradd
geradd der letzten Tage zei-
gen, noch voll einsatzfähig und es muß festgestellt
werden, daß die Tätigkeit dieser britischen Verbände un-
zweifelhaft eri
erf olgreich gewesen ist, wenn auch eine ent-
scheidende Behinderung oder eine Verhinderung der deutschen
Transportbewegingen bisher n
Transportbewegungen noch
ch nicht eingetreten ist.
Jn den lei zten Tagen traten folgende vorüber,
vorübergehende
gehende
Verzögerungen oder Beeinträchtigungen auf:
Sperrung IT afens Ostende wegen Minenverseuchung,
Hinenverseuchung, da-
durch Verzögenng
Verzögerung Auslaufens der Prähme nach Westen.
Sesten. -
Hiedirger Wasserstand
Hiedixger ffasserstand auf
ruf der Seine,
Geine, kein Prahmtransport
möglich - Miner Verseuchung vor LeLe-Havre,
Havre, keine Transport-
durchführung ven
durchfdhrung von Rouen - Le Havre.- Prähm°
Prähme bei Willemstadt
durch Kinentreifer,
Minentreifer, bei Ostende durch Bombentreffer ge-
sunken. Fischdc
Fischdunpfer
ipfer vor Calaio Minentre,'f er ge-
Calais durch Hinentreffer
sunken - Miner räum-
raum- und Legearbeiten beeinträchtigt durch
Minenverseuchurg
Kinenverseuchur g im Gebiet nördlich Caiais
Calais - Speirung
Sperrung
der Einfahrten von verschiedenen anderen Kanalhäfen und
Verseuchung der
deu Küstenvegec
Küstenweges durch Minen, Nachprüfung
der Minenfreiheit auf Versammlungsräumen vor den Kanal-
häfen, sowie auf
arf den Vormarschwegen und Seegebieten für
Verlegungen vei
veizögert
zögert wegen Wetterlage.
Trotz dieser Störungen und Verzögerungen kann an
Hand der Zeiten
Zeife-und
nd Materialreserven
Katerialreserven heute noch,mit einem
zeitgerechten 1Abschluß
bschluß der Vorbereitungen gerechnet,
gerechnet wer-
den, sodaß die Durchführung zum 21.9. —
Durchfahrung der Unternehmung zam
Z3
-/«? 3 -
-

Xmtum
Saturn SInqabe beS
Slngabe beä Otle#, OT(nb, ©ttter,
Orte?, ®(nb. Wettet,
unb •Seegang, 31e[eud)tunq,
Seegang, ©eleucfetung, ©Wnlgfell
®l!t)tlgfelt 53 D r f o m m inffe 66
Uijirjelt
U^rjclt bet Cuft,
ßuft, 9Honb|thcin iiltn.
Jltonbldbcln ul».

10.9.40 tiisher vor^


wie Mcher vor£ esehen - nach dem heutigen Stand der Vor-
bereitung gern;Mhrleistet
gev<£ hrloiotet ist. Der Termin v/ird
Der wird jedoch
gefährdet, wem
refähriet, wenr in den nächsten Tagen weitere Schwierig-
keiten und Hemn
kciten Ilecj ungen durch Wetterlage und Peindeinwir-
kung entstehen Eine besondere Gefahr sieht die Ski. in
Tatsäohe ui
der Tatsdohe ur genügenden Fla- und Jagdschutzes in den
dichtbelegten i|nd
diohttelegten 4nd teilweise überfüllten Kanalhäfen,
Sicherstei; ung dieses Schutzes ist vordringliches Er-
Die Sicherstei:

fordernis.

Auf Srund
Grund der heutigen Lage gibt die Seekriegs-

leitung an CFTV
0EW( W.P.St./L):
I7.F.St./L):
1. ung Seestreitkräfte,
) Minenschiffe üterfüh:1
Minensehiffe usw. Uberfüh:"

11.9. m: t wenigen Ausnahmen beendet.


2. ung Transportraum
) weiterläuft planmä2ig
planmäßigUberfüh:
Uterfül:
u; durchsichtiger Luft- und Seelage.(Seit
trotz u: Seeüage.(Seit

8.9. Mihen-
meh:rfach Luftangriffe auf Einsatzhäfen, Kirien-
abwürfe Beschießung 3ou-
zweimalige nächtliche BeschieSuug Bou-
logne d t:rch feindliche Seestreitkräfte).
i:rcli

3. chte Beendigung
ohte ) Zeitger1
materieller Vorbereitungen
Zeitger
sicherg' • stellt.
sicherg
Operati re Vorbereitungen
Ojerati Sperr-
(Minensuchen und Gperr-
legunge ijnoch
legungef- )noch zeitabhängig von Feindlage)'.

(Skl.I 2O94/40GKdos.Chefs.)
op 2C94/4CGKdos.Chefs.)
Gleichze .tig erhält der Ob.d.L./Genst.d.Lw.
Gleichzeitig
■.folgende iricht(nnhr.OKW,
folgende Nac iricht(m)hr.OKW, Gruppe West, Admiral
Frankreich, S:ebef. West) :

Betr.: Luftsicherung Einsatzhäfen "Scelöwe"


Luftäicherung "Seelöwe"
1, ) Zusanj-.e
Zusamme izi
11.9. mit geringen Ausnahmen beendet.
2. ) Auffüll
Auffüllmg
.mg

ttritrtffabbt (KritaKagtbuib)
tBritrrtlabbf CK'rifjUBjtkBib)
«Intagin)
(Qlnlssm)
r-
$)atum
®oJum Eingabe beä Octc^,
Octee, ^ßinb,
2Binb, 5Bettcr,
äKellct,
unb ©cegang,
ifttganq, 33eleud)tung,
S'cleudjlung, 0(d)tlgfclt
SldjIIgWl 53 o r f D m
2^ nt m
nt iin it f f e£
Ufirieil
U^rjeit ber Cuft,
bec Üuft, 91ionbfd)cln
Jlimibld'cln ufto.
u|tt).

10.9.40 mäßig.
Am 11.9«
11.9. etwa 09».
509

3.)Um Sicherstell mg entspreähonden


entspredhonden Pia.-
Fla.- und Jagdschutzes
I für Eiriaatzhäf :n
n von Rotterdam bis Cherbourg wird ge-
beten.
(Skl. I op ?015/40gKdo3.Chefs.)
?015/40gKdca.Chefs.)

Die Ski. i t sich bei Abwägen


Abwägen,der
der Aussichten für
die Operation 'Seelöwe" völlig darüber klar, daß der
operative Zusth
Zustmd,
nd, den sie stets der Wehrmachtführung
gegenüber als lotwendigjsste Voraussetzung der Unterneh-
bezeichneltt hatte/; bisher nicht
mung bezeichne erreicht worden ist,
nämlich die kl re Luftherrschaft im
klp:ire im Kanalgebiet und die
Ausschaltung d:r
d :r Wirkungsröglichkeit
Wirkungsmöglichkeit der gegnerischen
Luftwaffe im A ifmarschgebiet der Seestreitkrafte,
Aufmarschgebiet Seestreitkräfte, Hilfs-
fahrzeuge und les Transportraumes. Wenn sich bisher die
duj: chaus erträglichen und erwarteten Grenzen
Verluste in durchaus
halten, so ist dies neben der einer feindlichen Gegen-
wirkung ungüns tigen Wetterlage in erster Linie
Wirkung ungünsbigen wohl
dam Gegner aus Scheu vor
d&m Umstand zu verdanken, daß der Gogner
jroßen Opfern bisher noch im Einsatz seiner
Risiko und zu großen
®isiko
OberwasserstreLtkrEfte
Überwasserstre LtkrEfte und Luftwaffe Zurückhaltung ge-
übt und sich a uf
if den Ansatz kleinerer Verbände be -
schränkt hat. )ie gestrige und heutige Beschießung von
Boulogne durch Zerstörerverbände zeigt aber, daß er
jetzt die MöglL chkeiten eines Anpackens
Möglichkeiten Aniackens auch mit Über-
wasoereinheite
wassere inhe i te: i versucht
veisucht und die Abwehrbereitschaft
unserer Kräfte üb e rprüf t.
überprüft.
ler planmäßigen Vorbereitung
Jm Sinne 1er der Opera-
tion "Seelöwe" würde es liegen, wenn die Luftwaffe
wen Lger auf London als vielmehr
sich jetzt weniger auf Ports-
- -r-ts -
-

Datum
Saturn Zinnat,
Eingabe btä
beS Orfcö,
Otlcä, ffllnb,
fflinb, Weiter,
®etter,
unb
U^tjeit
U^cjeit
6eegang, Scleuiiitung,
Seegang, Belembtung, S((f)tlgtelt
Slcfjtlgteit 33 o r f D in in n t f f e
Sorfommnifje 67
bec £u|(
£uft, Tilonbldieln
üllonblibeln u[d>.
ufto.

ID.9.40
10.9.40 Dove:1 sowie
mouth und Dove sovtie auf die Seestreitkräfte
Secstreitkräfte im und in

der Nähe
nähe des
des..(( perationsrauines
perationsraures konzentrieren wurde, um
un
di.e
die Bedrohungsiioglichkeiten
Bedrohung nöglichkeiten durch den Gegner aaszu-
auszu-

schließen. Die Ski.


Skl. hält es jedoch nicht für ange-
bracht,
hracht, jetzt an die Luftwaffe
jetrt oder an den Führer
mit derarticen
nit derartigen Forderungen heranzutreten, da der p ührer
Führer
den Großangrif
Großangrif:' auf London als möglicherweise kriegs-
kriegs—

entscheidend a
ansieht
iisioht und da sich bei systematischer
und langandaue
langandaue:nder
nder Bombardierung Londons eine Haltung
n
des Gegners er,geben kann,
ergeben "Seelöwe"-Operation
die die "Seelöwe -Operation
überhaupt unnöuig
unnö ig macht. Sie sieht daher v.on dem Stellen
einer solchen Forderung
Jorderung ab.

Lage 10. 3.
9.

Besondere Feindnachrichten.
Faindnichrieilten.

E n g 1 a n d :

IT o r d a t 1
L' n t i 11

Zahlreich! Luftwarnmeldungen und Angriffsmeldungen


Lmft'.vnr.imeldungon
auf Geleitzüge deuten auf die lebhafte Tätigkeit un-
s erer|Luf
ererlLuf twaf
tv:af f e iir Raum Landsend — Irische
im See bis zum
Scapa-Bereich.
Hach Reut< r hat aifi
Nach aij* 8.9. die erste Übergabe von USA-
Zerstörern an tngland stattgefunden.
stM -

Saturn
®otum SIngabc
Slnqabe beä Ortcei, SBlnb, ®ctl£t,
Otlcä, ®lnb, SBetter,
unb Seegang, $3eleud)tung, S(tb(igtelt
Sceoang, S'ekucbtung, ©Idtllgtelt 5^)o r Ef Do m m n t ff
53 f f e0
U^rjclt
Uljrjcit ber 2uft, 91]rnb(d)e(n
bec Suft, 9Tienb|d)t(n u|m.
u|n).

10.9.4c
10.P.4C Mi t t e 1 a t 1 a n t 1
Ki i k :

Nachrichten.
bes anderen Ilaohrichten.
Keine tes

S ü d a t 1 a
Süd 1 t i k

Kreuzer 3elhi" im mittleren Südatlantik


Delhi" - Kancnen-
Kanonen-
■boottDunedin
boct^Dunedin im Westindienbereich erfaßt -
i Hilfskreu-
"Aleantara 11 lief nach Presrie|mit
zer "Alcantara Presr e|)r.it Konteradmiral Harwood
an Bord aus Mo ntevideo
itevideo aus. H. soll zu einem hohen
Posten berufe 1i sein.
Berufe
Aus dem Jn lischen und Stillen Ozean keine Meldungen.

Nordsee
An engli eher
her Südostküste weitere lebhafte Über -
1
Nach Festotel
wachertätigkei t. Hach Feststellung
uhg vom 9-9. Verläufen
die Geleitzugv ge auch weiterhin von Dudgeon Shoal -
Rinne westlich Smith Knoll - Smith Knoll Feuerschiff -
Peuerschi ff.
Sunk Peuersohi
Holländi ohes
hes U-Boot 23 wird etwa 170 am
sm östlich
des Pirth of I B-Dienst festgestellt.
P orth durch den B-Dienet festgestellt,
Feindlich e Lufttätigkeit in Deutsche Bucht und
westliche Osts
wostliche Oste

Kanal
Fortsetzi:ng
Fortsetzi; ng der Luftangriffe auf die Kanalküste
Beschießui: g von Boulogne durch Zerstörerverband
und Berchießur
(siehe auch e igene Lage).
Dötum
Dalum Eingabe beä Oclt?,
Slnaabt be3 Octe^, Slnb,
®(nb, ®cllct,
^Bettcc,
unb ©eegang, S'tleurfitunq,
Ceeganq, 93elcurf)tung, 0(d)tlgfclt
6id)liqttlt S Do r f oD m m n i f f e
53 68
U^rjclt bec 2uft,
ßuft, 5nDnb[d)e(n
9nonb[d)eln uft».
u|n>.

10.9.40 Tätigkeit Seestreitlräfte und ihre


ler feindlichen Seeatreitlräfte
(49) Yerteilung in d r Woche vom 1. - 3.9.
Verteilung 8.9. siehe B-Bcricht
B-Bericht
Nr.36/40.
Hinweis aut
Hirneie
1. der Bewachungsstreitkräfte
Be'rtachungsstreitkräfte
)Verteiluiag
)Verteilung an der Süd-
Ei,glands.
ostküste E.i,
2. ideren Änderung
)Keineim Gele itverkehr beobachtet,
'beobachtet,
beso
beeo
3. )Beunruh*gii n,g der Handelsschiffahrt durch die Tätig-
)BeunruhigU!i,
keilj'.msere
keiljunsere r Hilfskreuzer.
4. e Verteilung der Seestreitkräfte, im
)Vermutlieb
)Vermutlich
Heimatbere ich, Nordatl&ntik
Heiiratbere Nordatlantik und Mittelmeer(Siehe An-
läge 1 de
des Berichtes).
Heimat! ereich ist z.Zt. an schweren Streitkräften,
Jm Heimatl Streitkräften
und Kreuzern pj
mi t folgender Verteilung zu rechnen:
Jn Scapa:
Soapa: Rodney, Nelson, Repulse, Hood,
Purious,
York, Suasex Norfolk, Devonshire,
Ajax, Bonaventure, Naiad,
Haiad, Aurora, Penelope.

Jm Clyde: Australia, Suffolk, Sheffield, Glasgow(W),


Calcutta.

Jn Liverpool: Argus, Berwick.

Jm Westkanal
Westkanal:: Newcastle, Uganda, Hermione, Belfast.
1
An der Südosijküstej
Südostküstej* Galatea, Southampton, Cardiff, Birmingham.

Jn Rosyth: Edinburgh, Manchester, Curac.ao,


Curacao, Fiji.

P r a n k r e c h

Die drei ]reuzer"Georges


] :reuzer"Georges Leygues",
Leygues" , "Montcalm", "Gloire11
"Montcalm" , "Gloire"
in Begleitung der
i.er drei vorgesehenen Plottillenführer
Flottillenführer Haben
Toulon am 9.9. nach Westafrika verlassen. Jm Hinblick
auf beabsichtigtes
beabsichti ;tes Passieren der otreitkräfte
Streitkräfte durch die

tSrdrrflotlbc (Rrltq(iaqfbud)'
IBdKrtlabbt (Rdtgilcgfbud))
(CEinlaqrn)
(Ulnlagtn)
®ntitm
®ntum Slngabe beä
SInaabc beS Octe8,
OtIe8, SBinb,
ffllnb, Wetter,
®ellEt,
unb Seegang, ©eleudjtung,
$3eleud)tung, Sicfingtelt
Std)tlgtelt 53 o r f o in m n i f f e
3lDrEommn(ffe
Ul)rjcit bec Sufi,
Euft, 3I?onb|d)eln
EHonb[d)eln uftD.
u|n>.

1Q.9.AQ
10.9.40 Straße von Gibtf:
Straßs altar meldet Marine Oran die Belegung
(JibTi•altar
von Gibraltar rt:it
it einem Linienschiff
Linienschaff und einem Zer-
atörer,
störer, öatlicl.
östlic). der Meerenge auf Patrouille' 3 Zer-
störer und am Cap Tres Forca
Porca 3 Zerstörer mit Ostkurs,
Ostkurs.
Dampfer Ifescagel"
)'e scagel" und Aviso "Elan" sind nach un-
behindertem Dur ohfahren
chfahren der Straße von Gibraltar in
Oran eingetrof: t<en.

Nach span: scher Meldung soll General de Gaulle am


Hach

8.9.
8.9- Flugze tfg
im Plugzer,ig in Franz. Marokko eingeliroffdn
eingetroffdn sein
beabsichtig;en
und beabsichtif 'en nach Tunis weiter zu reisen. Meldung

wird nicht für wahrscheinlich gehalten und Bedarf weite-

rer Nachprüfung

Neutra 1 t
Neutrale
USA:
Beurteilung von USA-Maßnahmen:
CKH stellt an Ski.
OKU die Frage , wie die Möglichkeit
(50) f r^- ^(,
/ ^11 i -f * ■
einer Landung ; merikanischer Truppen in vestfÄf
ein°r 'vestfr&ngäai-
i*
pan»" ‘
sehen Häfen bej.:
bed:rteilt wird und ob anzunehmen ist, daß
Amerikaner gegi
gege^benenfalls
benenfalls auf atlantische Jnseln als
ztm •ückgreifen.
Stützpunkte- zur
-
nimm
Ski. nimm" hierzu folgende Stellung ein:

Militaria < h ist die Laniung


Militär!s Landung an Westafrika-KUste
Westafrika-Küste
sowohl in Free-
Free own, Bathurst, als auch in Dakar, Casa-
blanca ohne Sclv
Seil'wierigkeit
wiengkeit durchführbar. Bei vorläufig
labilem poltis <|hem
hem Zustand dieses Gebietes ist ernsthaf-
ter französis3 Cl
c> Jer Widerstand nicht zu erwarten, zumal
Landung das En<.
En . e immerhin fühlbarer
füll) barer englischer Blockade
bedeuten würde Notwendiger Nachschub bei amerikanisch-
englischer Flo ten-Oberlegenheit
ten-Überlegenheit ungefährdet,

Frage wen ger vom Standpunkt militärischer Mög-


kichkeit, als Aach der politischen Zweckmäßigkeit zu
beurteilen. Zi< Krieg
Zi 1 Feindmächte könnte sein, für langen Krxeg
/U ?-
f-

Trntum
Dnlum Slngabc beö
Eingabe bc^ Orteg' SBInb, Setter,
Orteö,' UCInb,
unb Seegang,
©eeqang, 93eleud)tunq,
33eleud)tung, ©(tf)tfgfe(t
Sfd)t(gfe(t ^ortommniffe
^ortom m niffe 69
«^5Cü
U^tdcii bet £uft,
bec Cuft, Sonbfcbeln
Sonbfdtefn uft».
U|CD.

10.9.40 den Wirtschaft ich wertvollen Nordafrika-Raum dem


deutsch-italiei
deute ch-italiei ischen Einfluß zu verpperren.Augenblick-
liehe Entwickl i|ng
ifng zeigt, daß dies z.Zt. auf politischem
Wege unter wir" schaftlichem Druck englischer Blockade ver-
Ver-
sucht wird. Pa:
Fal ls dies allein nicht erfolgreich, liegt
Landung Dakar
Ba^ar c der Casablanca in
im Bereich Möglichkeit,
Jm Anschluß hic
hi« ran erscheint Aufbau
A’ifbau neuen militärischen
Macht-Zentrums mit starker Luftbedrohung Europastaaten
Euiopastaaten
aus Nord- und 'estafrika
estafrika möglich. Amerikanische Landung
würde zweifellc
zvveifellc s zu bereits
beieits propagierter dauernder Pest-
setzung USA in Gebiet, das angeblich für Verteidigung
Gesamtamerikas wichtig, führen und danit
dan it auch bei Kriegs-
ende nach britj
briti scher Niederlage strategisch wichtige Posi-
tionen der angi
angecjlsächsischen
Isächsischen Welt erhalten und für Deutsch-
Dcutsch-
land
Land erwünschtf
erwünschte Pestsetzung
Festsetzung erschweren, wennnichtunmög-
wonnnichtunmög-
lieh machenI!
machen!! Benutzung atlantischer Jrseln
Jnseln als Stütz-
punkte erscheii
erschein t möglich.

Eigene Lage

Außerheimische Gewasjer:
Gewässer:
R
Schiff 16 ((Kogge)
ogge) meldet Versenkungsergebnis von
Bi®TT. Schiff erbittet dringend
bisher 55000 BE Deutung Navy
Code. An Bord a lies wohl. - Ski. beglückwünscht den
Kdt. zu dem au:
au;.Sgi;ezeichneten
ezeichneten Ergebnis.
Schiff 56 (Weyer) meldet Eintreffen auf Treff-
punkt Marschall -Jnseln in 30 Tagen also etwa 8.10.
Um
Un unnöti
unnötig es Warten auf U-Platz
U-PIatz zu vermeiden e rhält
AttachÄ
Attachi Tokio' Weisung Versorgungsschiff "Regensburg"
Tokio’
-

Saturn
Ü)otum Eingabe beß OzM,
Slngabe beS Orte?, 5B(nb,
fflfnb, SBcKcr,
©etter,
unb Seegang, 53eleud)lung,
Beleudttung, Sldillgteft
Slditfgfeft pwrfomm ntffe
^orfom mntffe
U^rjelt
U^rjeit bec
ber ßu|t, SHoiibfibefn ufto.
2u|t, 9Hmib[d)eln U[ID.

10.9.40 spätestens 25.9 von Yokohama nach Ailinglap in Marsch


zu setzen. Als
Ala weites Versorgunss-’hiff
Versorgunssohiff wird von der Ski.

das in Manzanil .0
o (Mexiko) liegende Motorschiff "Weser"

vorgesehen. Eta
Etat pe Mexiko erhält die erforderlichen.Vor-
erforderlichen.Vof-
hefehle über OK' t Ausland IV. Schiff soll auf Eingang
ober OKf Einging
Stichwort "Sant .ago" unter größter Geheimhaltung
auslaufen.
(51) (Anweisung für "Weser" siehe in Kr.Tagebuch Teil 0
C

Haft IX.Schrbn. v.10.9.)


Heft XX.Sohrbn.

Mit der Be ätätigung


ttätigung der von Ski. erhaltenen Unter-

riohtung durch Curzsignal von Schiff 36 besteht nunmehr


richtung
Gewißheit, daß Schiff 36 und damit alle Hilfsxrz.
Hilfskrz. die
Fuhkepiüche der Ski. erhalten. Eingang Kurzsignal aus
Funksprüche der

so weit abgese t z tem Seegebiet ist bemerkenswert und be-


weist Verbesrer mg der Auslsndsverbindung
Verbesser;jng Auslandsverbindung durch die ge-

nachrlL chtentechnischen Maßnahmen,


troffenen nachrl Maßnahmen.

Schiff 21( v.Rückteschell) meldet durch yunk-


Funk-

iuf 12° II
parole Standort auf IT 35° West, noch 63 Tage Seeaus-
■dauer, bis 40 OP
daier, OP'10 BRT vereenkt.
versenkt.

Ein sehr gutes


g ute s Ergebnis seiner bisherigen Kreuzer-

kriegführung. Ski.
kriegftthrung. Sk 1. beglückwünscht Schiff zum Erfolg,
Da von Sei iff 10 und Tankschiff "Rekum" noch immer
Nachricht vorliegt, sieht Ski. von vorgesehener
keine Eachricht
zweiter Versorg ung des "Schiff 21" durch "Rekum" ab und er-
dem seit 3.9.
teilt den auf Fahrt Tenerifa - Bordeaux be-
findlichen Tan) sohiff
findliohen Tanl schiff "Eurofeld"
"Eurofelu" Befehl sofort zur Ver-

sorg mg Schiff 21 nach 26° N


sorgung 46G West zu gehen
17 46° gehen. Zusammen-
treffen der Sei
Sei iffe ist bereits 16.9. möglich!
mSglich! Schiff 21
wird über Stanc ort "Eurofeld" und erteilte Weisung un-
terrichtet.
terriohtet.

(siehe Pt. 1758).


- ^5/-

J'atum
Datum Angabe beä
SIngabe bts Orte#,
Oct^, ^Plnb,
»Blnb, ?Bcttec,
üPctlcc,
unb ©eegang, öclcucbtung, Slchtigtelt
Seegang, Beleuchtung, ©lrf)t!'gfelt 5Ö D r f D m m n t f f e
^otfommntffe 70
U^räclt
Utjrjeit bet Cuft,
ber 9T]onbld)Ein u(to.
£u|t, 5nonb|d)eln u|m.

10.9.40 Schiff 10 (Kahler) von dem


(KählerJ äeni seit Gefecht mit
"Alcantara" tr >tz
"Alcaniara" )tz wiederholter Aufforderung keire
keine
Nachricht vur.- iegt, erhält nochmalige ’.Teisung
vor Vfeisung zur
Abgabe Kurzmel lung über Standort und über Entlassung
Atgahe
"Rekum" Ft.
(siehe Pt. 1422).

Raum Herwegen:
Norwegen

9.9. engl scher Stukaangriff gegen Öltanks bei


Bergen (k^ine
(keine chäden) und Truprenlager
Truppenlager bei Ulven(Ea-
Ulven(Ba-
racken beschädt gt). Bei Haugesund eine 7?
'S 34 mit Shh
rohr -Spezialg 5rät
rät für D 29 auf dem
den Wege nach Bergen
abgeschossen.
abgeschoseen.
N jrdküote
Admiral II jrdküste meldet Batterie Sandnesjoen und
We tküste Batterie Lister schieJEbereit.
Mo, Admiral V/e schießbereit,
Aufkl(iirung
Zur Aufklji rung im Raum.
Raum Jsland - Dänemnrkstraße
Bänemarkstraße
startet eine D3 26 mit Aufgabe Feststellung von Be-
wachungsstrei Icräften
wachungsstreit räften und ihre Standortsfestlegung,
Maschine sicht
aichtfeett nur südöstlich von ilsland
Island 2 Trawler,
sonst keine Pc indstreitkräfte.
Fe indst^eitkräfte.

gebiet
Nordsee gebiet'

Feind einflügen in der Nacht zum 10.9. über


Bei Peindeinflügen
südliche Nordes
Nordseee und Deutsche Bucht Bombenabwürfe bei
Vc sslap ohne größeren Sachschaden,
Whaven und Vcsolap Sachschaden.
U-Bootsjegd
U-Bootsje gd bei Texel ohne Ergebnsi. Stichfahrt
vo n Den Helder nach Norden ohne Feststellungen.
6.MS-Flott. von
Sperrlücke bei Fleckerö hergestellt.
be Pleckerö.
Transportbev/egungen "Seelöwe" Überführung
Jm Rahmer Transportbewegungen
(52) von 23 Transpc rtern mit Sicherung durch U-Jäger, Flak-Jäp<-
Transportern

BflltiHflbbt (Krltgllagtbud))
tDnitrflobb« (Ktftgllogtbud))
(S(nlflgtn)
(Einlagen)
- JU-
■HZ-

Saturn Slngabc beö Ortc^


Eingabe be^ Odeä, SBi'nb, Setter,
®(nb, ^Bcttcr,
unb 6cegang, 53eleud)timg, 6ld)t(gfdt
«Seegang, 93eleud)tung, ©fdjtfgteft 53 üü i’r f ü in m n t f f e
bec Cuft, 91ionbfd)ein
ber ßuft, 9Uonbfd)e(n ufto.
ufco.

10.9.90
10.9.50 und Vorpoater
Vorposter boote. Xbends bei Vlieland 18 Transporter

mit IJ.Vp.-Plc
13.Vp.-Plc ttille und 11 Dampfer mit 3. MS-Plottille
MS-Flottille
Marsch nach We
Marach 57e sten.
Acrf Orunc
Auf Überlegungen des BSN in seinem Kriegs-
tagebuch gibt die
tagehuch Ski
5kl . ihre Stellu
Stellungnahme
gnahme zur Präge
Frage
der Benutzung Weg 1 erneut an Gruppe Nord und BSH:
Weg 1 urs
ur dprünglich
prünglich keineswegs rls
als Verkehrsweg ge-
dacht, ledigli ch Lücke im Sperrsystem
Spcrraystem innerhalb Warn-

gebietes um ir
gebietea in Bedarfsfalle mit Kampfstreitkräften
auf diesem Wec
Weg aus Deutscher Bucht ausfallen zu können,
A
Durch Entwickl ung Ereignisse aus asfallücke
usfallücke ein Ver-
Ver
kehhsweg gewoi ien,
kehtsweg den, nunmehr, wie zu erwarten, vom Gegner
erkannt;
erkannt, verhäl tnismäßig stark vermint. Damit weitere
Benutzung abhfi
ablü igig
gig von Säuberung und fortlaufender
Kontrolle . Je geringer Minensuch-
Minensuoh- und Räumkrüfte,
Räumkräfte,
desto schwier ig
iS1er ist Freihalten eines von Küste abge-
ajjge-
setzten Weges wie Weg 1, zumal da feindliche Gegenmaß-
Gege maß-
nahmen aus gle ichen
ichen geografischen Gründen leichter mög-
lieh.
*ur Naeha
Pür Naehs chubverkehr nach Westen wird Weg 1 nur

bedingt als Aus'■w


weg
eg gewertet, ih
ife ep-
er bei Verblockung
Weg rot durch 'äinen
Minen zu großen Umweg und zu weites
Absetzen von K.
K)iste bedeutet, wodurch Verkehr dem Zu-
griff des Gegn :;rs
srs aus Raum Doggerbank zu stark ausgesetzt.
ausgesetzt,
■«“'"Abshhließ 3nde
■»»^Abshhließ snde Betrachtung auf Grund der Vernehmungen
der Gefangenen der englischen Zerstörer, die am 31.8.
31 .8.
auf unsere Spc
Spe rre SW 1 aufliefen, siehe Kr.Tagebuch
(53) Teil C, Heft V E.
C. Die Vernehmungen’
Vernehmungen gaben ein klares
■Zusammenhängen
Zusammenhängen 1 es Bild. Es ist nicht anzunehmen, daß
außer den Ze
Zer
srss fc örern "Express", "Esk", "Jvanhoe" keine
"Jvanhne"

weiteren Zersst 3Irar


irer aufgelaufen gerate^n
öder in Verlust gerate-n
S3 3-
5)ntinii Angabe be^
SlngobE beä OrlEä,
Ortcö, ^Binb,
®inb, Setter,
®eltEr,
unb
unb ©eeqang,
Seegang, 33eleucf)tunt),
©eleutblung, (S(d)tlgfe(t
©ld)tlgfell 53 D cr Ef oD ui
m m nint f f e 71
71
ber Cuff,
bec Cufl, Wunbfdjefn
9Hanb[d)eln u|tö.
ul».

10.9.40
10.9-4Q 3kl. stets vertretene minen-
sind. Verlauf iat die von Ski.
■taktische Auff ■•.ssung
taktische .ssung als richtig bestätigt, da«
da9 Sfreng-
Spreng-
hojenreihe fei idwärts den Minenreihen vorzulegen ist.
bojenreihe
jn haben bestinmungi-gemäß
Sprengboj ’n diesem- Pall
bestinmuiigrgemäß in diesen
Bugsohutzgerät zerstört, wodurch der ungo
Bugschutzgerät unge: chützte Zer-
störer auf Min ? lief.

K art i k i. s t (
a n a 1 / A t lantikküste
Kanal/

Gegen
Segen G2 j)P-t;e-rrtiviG eines Peindverbandes in
CP1 l11 Mete-Ortujig
der Dover-Stri (?e. Verband teilt sich nach Calais und
Dover-Str ße.
Boulogne. Besc liieEung von Boulogne ohne
Beschießung chne besonderen
andelt sich offenbar un
Schaden. Es handelt un einen
einen Zerstörer-
S-Bocte keinen Er-
Verbaind von 6 Zerstörern. Angesetzte S-Boote
Verband
folg. S 55 bei Angriff auf 3 5 Zerstörer
Zeretörer vor Boulogne
j Treffer in Mil Mil. telnia: chine
chine.. Ein Zerstörer anscheinend
. durch Artille] ictierfer beschädigt.
Artillei ietreffer bf chädigt. Calais wird v/ird be-
\^ schossen. Art lleristischc Abwehr von dort nach Eete-
Art: lleristische Bete-
hatterie "Oldenburg"
! Ortung durch Batterie "Cldenburg" undimd "Prinz
"Prinz Heinrich".
Heinrich",
I
Verband dreht nach Beschuf
Beschuß ab.
Bo chiePundstarker Bombenangriff
Gleichze tig mit BoeehiePunrJstJfker Bonbenaiigriff
auf Boulogne. Keine besonderen Schäden.
Ilachmeld ■i:ng
IJachmeld ng vom 9.9.: Lebhafte gegnerische Lafttätig-
LuÄfcätig-
Kanalkücte. Bombenangriffe auf Minenschiffe
keit über der Kanalküste. Kinenschiffe
plitterwirkung auf "Tannenberg" End
vor Ostende, iplitterwirkung einen
und einem
Torpedoboote.
Torpedoboote Südlich Boule
Beul o ne Bombenangriff a-uf
ohne . Irf olg.
"Bromy" chne
"Eromy" olg
h
1900
9.9. 19C<' Beschießung
Beochiefiung durch Batterie
von Dover durch
"Großer Kurfii:
"GroBer st" und eine 24cra
Kurfü: rst" Heer‘'sbatterie. Dach
24cm Heeresbatterie. ITach Ziel-
beobachter de
beabachter deckende
ikende Salven auf Schiffe im Hafen, gegen
11
20CCh
200C auslauf1 nider
nder Geleitzug venvon 20 Schiffen und Zer-
Zer-
törern wird
störern \ ird ;on 2]cm Batterie unter Feuer genommen,
ren 24cm genom-en.
Geleitzug zei-iprengt.
zer prengt. 4 ScntSe
Schiffe nach Dover zurück. 2
.nach Deal. Au:
;nach Auf einen
einem Schiff Treffer beobachtet.
S3 V-
®nium
'Cnium Stnocibe beä
älngabe beS Crteb,
Orte?, 3!lnb,
3Blnb, SBi'lttr,
SBcttcr,
unb Secaang, ff'cleudjlung,
Seegang, ©eleudjlung, Glrfitlafeft
Sldillgfelt ^^orfommniffe
3}Drfommntffe
U^rjcit
U^Tjeii bet
ber Cufl,
ßufl, JHeinbldjeln ufo.
9!ienb|d)ein u[ro.

10.9.4»
10.9.411 Ab 2045 ird Batterie "Großer Kurfürst" durch
ehglische Fern] ajüpfbatterie
appfbatterie beschossen, kein Schaden,
Erkannte feind: iche Batterie östlich Dover wird von
Erkarmts
Heerecbatterxei K 5 und K 3 unter Feuer genommen,
Heereebatteriei
(siehe Meldung 0800).

Hat ht zum IC.9.


Jn der Ka< 10.9. Fortsetzung feindlicher Luft-
angriffe gegen Boulogne, Wimereux, Gris Nez,Kez, Calais und
Ostende.
Minensohif:fe "Togo", "Cobra" und "Schwerin" laufen
Minenschi^;
10.9. abends inii Cherbourg, "Tannenberg" und Schiff 23
in Le Havre e . F.d.Z. mit 5 Zerstörern gleichfalls
10.9. abends ii. Have.
i; Le Havre.
3. S-Flott Ile mit 4 Booten in Vlissingen.
3.S-Flott
Luf taufkli
tauf kli. rung Biskaya nach erwarteter Prise "Tirra-
"Tirxa-
na" ohne Erfolg

S k a g e r r k/Kattegat/ ’ffestl. Ostsee


k/Kattegat / Y/estl.

mderen Ereignisse. Bewachung und Wege-


Keine bes mderen
Kontrollen plaii
plaA]mäßig.

Scliwedis c: ier Marineattachi


Scliwediscjier Marineattach4 hatte am 28.8. ver-
vor-
(r54)
54)
sohiede'^Fragen an Ski. gerichtet, unter anderem nach
schiede'Fragen
Bewährung S-Bo )te, Bewährung kleiner
Itleiner-U-Boote
D-Boote,, Empfind-
liohkeit Zerst irer und Kreuzer gegen Fliegerbomben, Er-
lichkeit
Minenlegongen mit Flugzeugen, Bewährung
fahrun-en über Minenlegungen
fahrimgen
von Torpedoflu 5zeugon, Schiffskörperkonetüktionen
;zeugen, neue Schiffskörperkonstüktionen
Wirkung nagnetisoher
gegen Wihkung nagnetischer Unter.vasserwaffen,
Unterwasserwaffen, Effektivi-
Jagäabwehr usw.Bei der Beantwortung
tat der Flak- u id Jagdabwehr
- ^jT-
-

.Tiitum
J)otum Angabe
Singabe beä
be§ Ode?, IBinb,
ffllnb, OTellci;,
unb
uni) (Efetganq, Beleuiftlunq,
SEEgang,
SBEIIEC,
öld)t(atelt
©elEUtbtung, Slcf)tlgtE(t ^orfommniffc
55 o r f o m m ui f f e 72
U^rieit
tt^täcit ber £u(t, 9Wlonblchein
bsc £u|t, nonb[rf)Ein u|tD.
u|m.

10.9.40 dieser Pracen


Prägen eht Ski. von der Überlegrns
Überlegung aus, daß die
KOMn-o
l,0,q<fO zukünftige polt tiache
zukö.if±iEe tisohe Entwicklung aller Voraussicht nach
Schweden polit isch und militärisch sehr eng an Deutsch-
land hinden wi rd. Die gestellten Fragen werden daher
offen und sachl ich beantwortet.

U-Bootslage

P
Jm Op.-Gebiet:
Jn 9 Boote (47, 56, 5
58, , 59, 61, 65,
99, 101, 124).
U 56 ne
me Ide
löe t Eüclor.arsch
Rückmarsch nach Bergen nach Dreier-
fehlschuß auf Londor.-Kreuzer.
fehlsohuß hat + e anhaltend sehlech-
London-Kreuzer. Boot hatte sohlech-
in Op.Gebiet.
tes Wetter im
Adismarsoh:
Auf dem Au smarseh: U 48 südl. Irland, U 43 nörd-
liche Nordsee
Hordsee J Boot hat V/estausgang
V/eatausgang Skagerrak in Boots-
Boots-
etonationen beobachtet, vermutet Fern-
nähe mehrere :letonnticncn
nahe
zünderminen. Ekl.
kl. hält Bombenabwurf
Bonibenabwurf eines nicht erkann-
erkann-
ten Flugzeugs für wahrscheinlicher.

U- Bootserfolge
Bootserfol; o U 20
2S meldet Versenkung 7 000
CCC t Dampfer
aus Kamdagel SC 2 ?). D
Kanadagel it ( SO U 47 hat aus Kanadageleitzug
3 Schiffe von 10 000, 5 000 und 5500 BRT
3RT und am 9.9-
9.9.
ein weiteres .ächiff chiff mit 6 000
800 BRT versenkt.
versenkt,
3_■ yc
\c-•' ItL f**»» ll-f
(55)
E-Eeldung!
B-Heldung: ''S'
''Ekit. ■ it. Dampfer "Harpendam" ( 4678 t) holl.
D."Maas"51966 300 sm westlich Jrland torpediert. Der am
ff urdirland
1.9. westl. N rdirland torp. D."Efplcia"
D."Efploia" ist gesunken.
D. " S.Gabria " G.9.
0.9. torpediert und schwer beschädigt,
von Besatzung verlassen.

ffltlttrflobbt (KrUgitagtbacb)
fDtllcrdabbt (Rrlegflagtbud))
(Slnlagtn)
(Qlnlagtn)
zu-
Ais-
3>atum
Datum Slngabc beä
Eingabe beö Orteö,
OctcS, 5B(nb,
SBfnb, Setter,
©etlec,
unb Seegang, 33eleud)tung,
53eleud)tung, S(rf)llgfeit
6(d)tfgfc{t ?3DcfDmmniffc
53ocEDinmniffe
U^raeit
U^rjeit ber Ouft, Sonbfdjeln
9Konbfcbe(n u{to.
uftö.

10.9.40 Jtalienischer
J-talienischer ^i .tlantik-U-Bootskrieg:

Erste ita! ienicohe


ienische U-Bootsgruppe von.3 Booten in Bor-

deairx. Zweite (fruppe


deaux. (Jrupi'e von 9 Booten auf dem Armarsch,
Anmarsch, da-

von vermutlich.
vermutlich 5 bereits im Atlantik.
D. "Auris (8030 t) 250 sm südsstl. Azoren am 9.9.
b( schössen,
durch U-Boot tx schossen, offenbar versenkt.

Luftlage

Fortsetzur g der Störangriffe


Portsetzur Stfc'rangnffe gegen Hafenanlagen,
Hafenanla-en,
Rüstungsindust^:
Rüstungsindust^iiee und Versorgungslager mit Schwer-
punkt London
Küstenflie ger. truppe 6oG
güstenflit gergruppe 6o6 wird auf Anordnung des
CKW (W.P.St. 11is
i s auf Weiteres dem Ob.d.L,
Ob.d■L. zum Ein-

satz für Kampl


KampJ und Aufklärung zur Verfügung gestellt,
gestellt.
Gruppe greift n. der Hacht
Nacht zum 10.9. erfolgreich London

an (siehe Meid i ng 0130).


Keldung

P r e m
Prem H; ndelssohiffahrt:
d e Hi ndelsschiffahrt:

Brit. Admi ralität weist norwegische Reeder erneut


hin, neutrale Häfen anzulaufen. Gegensätz-
auf Verbot hin Gegensatz-

liehe Befehle ijürden


Würden vermutlich durch die unter deut-

scher Kontrolle stehende Funkstelle Oslo verbreitet.

Ilittelmeerkr:
MitteImee rkrieegführung.
gfUhrung.

Britische Kampfgruppe H nach franz. Keldung ohn°


Meldung ohne

"Renovn"
"Renown" 9-9.
9S. 8( sm von Oran entfernt,
Adm: ralität gibt Verlust U-Boot "Phönix"
Engl. Admi "Ihön^"
bekannt. Glei dhzeitige Meldung
Keldung über
Uber Versenkung itälieni-
itilieni-
- S3?-
Saturn
£nfum
unb
Angabe beß Orteß, 5B(nb,
beb Ortes äPlnb, 5Betfcc,
Seegang, Seleuditung,
Wetter,
23eleud)tung, S(d)tlgfe(t
£ltt)tlgfelt 33 in m n t f f e
53 oD tr f oD m 73
U^rjeit bec 91]onb[d)e(n uft».
bet üult, 9Uonb|d)eln u[tt>.

10.9.40 scher Dampfer et ntspricht


ntsprioht nicht den Tatsachen. Bisher
Mittelmeer ri ur 3 itälienische
im Kittelmeer italienische Dampfer versenkt.
versenkt,
Jtal. Tru;
Truj.] pentrancporte
pentransporte nach Libyen laufen plan-
mäßig weiter
mäGig esonders starker Geleitverkehr an libyscher
Küste.
Seestreit] räfte 9.9. nach Neapel, Palermo und
Seestreitl
zurück,(Jekehrt. Jn der Nacht zum 10.9. ergebnis-
Messina zurück
Keseina
lose Vorstöße er T- und S-Bocte
S-Boote in Sizilien-Enge, ägä-
tyrrhenisches Heer.
isches und tyr:. Meer. Jm mittleren uni
und östli-
ostli-
Mittelmee
chen Kittelmee z.Zt. 9 U-^oöte auf Y/artestellung
Wartestellung
bzw. auf An- ur d Abmarsch. Jm Roten Meer
Heer 2 Boote,
6.9. Explc sion innerhalb Minensperre in Sizilien-
Enge, großer Öl
Ö] fleck festgestellt, Vernichtung engl,
U-Bootes wird
D-Bootes ermutet.

C/Skl.
1.Ski.

H Ast^:.
Astp' II
I
!\
7
®atum Angabe be§ Orteö,
Eingabe beS Ode* 3Blnb,
5Bmb, ^Bettcr,
®eller,
unb Seegang, $3eleud)tung,
ffieleutfttung, SIcbtlgFelt
SIAHgfelt 2? o r f o m m n i f f e
53orEDmmniffe
U^rjeit
Ufjrjcit ber
bec ßuft,
Cufl, 9nonb{d)cfn
SniDnbflheln ufto.
u|tt>.
^3

X)atum
®o£um SIngabe beS Octc^,
Angabe beö ^(nb, 5Bctfer,
Octe^, 3P(nb, 5Bcttcr,
unb
U^rjeit
»Seegang, 53eleud)tung,
©eegang,
bec
33eleud)tung, 6(d)tfgfc(t
£uft, 9Itonbfd)e(n
ber Cuft,
Sld)t(gfe(t
ufto.
Slionbfcbeln ufm.
^Dtfommnine
23DcfDmmniffe 74

I1.9.4C
11.9■4G politische Nachrichten

England
Rundfunk!3e de Churchills
Rundfunkr an das englische Volk:

ilands,die Luftherrschaft
Versuch Beutsc ilaud3,die zu erringen,
irt geglückt.Invasion
sei bisher nie ht geglückt.Jnvasion in Großbritannien
jedoch unmöäglilc
cglilc h ohne Luftherrschaft. Deutschland berei-
te Jnvasion ßten Ausmaßes vor.
Invasion g: ißten Starke Schiffsansamm-
Schiffsansamn-
lungen in deu ts
langen i s chen, holländischen und französischen
Häfen erkannt,
Hafen Schutz der Transportbewegungen
Transpoitbenegurigen durch
zahlreiche Bat
Bai terien längs der Küste. Bereitstellung
von Transport
Transport; chiffen in den norwegischen Häfen. Vor-
m±t deutscher Gründlichkeit
Bereitungen a] der Art mtt
getroffen. Hii::iter
itcr der Fülle von Transportraum stärkste
Trupj enverbände bereit zur Einschiffung.
deutsche Trupp Einschiffühg. "Wir
wissen nicht wann und wo^die Jnvasion kommt, ob sie
sich gegen En§j:
sieh Enp land allein, oder auch gegen Schottland
Jrland ric
und Jrlani ri cjhtet.
htet. wissen aber,
Wir wiosen daß sie sich im
Umfandije
größten Umfang ie in Vorbereitung befindet und daß sie
jeden Augenbli ck beginnen kann."Mit Rücksicht auf täg-

liehe britiscl ,e zunehmende;1 Wetter-


e Bombardierungen und zunehmende^
verschlechte!
verschlechten g müsse sie bald durchgeführt 'werden,
werden,
Die nächste Wc che müsse daher als die entscheidenste in
Geschichte
der Geschichts Englands angesehen
sngesehen werden. Jm weiteren
Re de appelliert Churchill an die Ein-
Verlauf der Rf
satzbereitschi ft und Pflichterfüllung jeddn.Engländers
unter Hinweis auf die Stärke der britischen Flotte, der
britischen lui tvvaffe
twaffe und der gesamten britischen Lan-
desverteidigut g-
desverteidigur
Die Rede läßt keinen Zweifel an dem außerordentlichen

tBtitcrtldbbr (Rriejlwjtbmfc)
IDttlecflabbt (RrUgliogtbud))
(Clnlagtn)
{Einlagen)
®atum
Datum Angabe
Slngabe beö Octe^,
Octeö, 5Binb,
^Cinb, 5Bettcr,
3Bdtcc,
unb Seegang, 53eleud)tung,
©cegang, 33e(eud)tung/ <5(tf)t(gfeft
S(d)t{gEe(t 51 o rc f D m nutt
'B m n t fff f e
Utjrseit 9Hünbfd)efn ufro.
bec Cuft, 9T]onbfd)c(n uft».

11.9.4t
11.9.4( gege.rwärtigen
Ernst der gegerw artigen Lage Englands, ist andererseits
aber getragen i on einer beraerkensv(ert
bemerkenswert starken Siegeszu-
versieht.

Prankrei ec h

A.A. riebt et an W.St


riett W.St.Kommission
.Komr.ission die Biite im Hin-
blick auf Unruhe:
Unrub|e:n in franz. Kolonien u. auf Möglich-
llöglich-
keit etwaigen engl Zugriffs, von Pranzcsen
Zugritfo, Franzosen die Sicher-
Sioher-
Stellung des ir Erkar
Dakar befindlichen französischen, belgi-
sehen und polni
ischen
polnis chen Goldes
Soldes zu fordern. Franz.
Pranz. Regierung
aoll für Sicherheit verantwortlich gemacht werden und
soll Vorschläge für Art der Sicherstellung einreichen.
(«Insgesamt etwa 750 t Gold in Dakor!j_
(Jnsgesant Dakar!j_ Luftwaffe ist be-
Kondorma|s chinen
reit 8 Kondnrmels für Abtransport zur Verfügung
zu stellen.

Balkan
Keubili ung der bisherige:.
Die Neubill bisherigen DonaukcsssisiIon
Donaukommission
Ursprung 1 ich auch England und Frankreich v er-
in der ursprüngl:
treten waren, st bei den Wiener Besprechungen bestimmt
worden. Die neu se Kommission besteht in Zukunft nur aus
Deutschland ■Italien
«Italien und den Donauanliegerstaaten.
Donauanlj egerstaaten. Der
Bitte Rußlands in diese Kommission aufgenomten
aufgenommen zu werden,
ist nicht ents
entsppbochen
rochen worden unter Hinweis darauf,
rusois eien Jnterescen
daß die russis «Interessen sich nur auf den Unterlauf
der Dcnau besc hrankten.
Donau beec hjränkten. Hierfür sei die Kommission für
Mündungsgeb|iiet
das Ilündun/sgeb et in Galatz zuständig.
-yf'rY-

X)nlum
^ötum Eingabe
Stngabc beä
beS Octeä,
Octe^, 5B(nb,
3B(nb, ^BcHer,
^Detter,
unb ©ecqang, ^cleudjtunq,
©elcudjtung, ©idjtfgfcft
©fd)tfgFe(t 53orEommniffe
©orfommniff e 75
U^rAcit
U^raeit bec
ber 2uft, 91?onbfd)efn
9T?Dnbfd)ein ufto.
ufto,

11.9.40 H i e d e r 1 ä ndi
Flederlä n d i aoh.-Jndien
h - J n d
MH.<40
Auswärtige s Amt
Art prüft z.Zt. die verschiedenen lö-
Lö-
sungsmöglichkei ten der Präge
aungsmöglichkei Frage der weiteren politischen
Entwicklung von
yor Niederländisch-Jndien. Felgende
Folgende Mögiich-
MögJ.ich-
keiten v/erden
werden g esehen:
1. ejrlande
erlande )
behalten Die Nied
eine gewisse Souveränität
und erwalten Niederländisch-Jndien
NiSderländisch-Jndien weiterhin
untei deutscher Schutzstellung als eigene Kclo-
unter Kolo-
nie.
nie

2. ndien wird von


-) Holland völlig getrennt
Niederl.J
und z2 u einem eigenen Staatsgebilde umgeforirt.
umgeformt.
Kolon
Kolor ie ist wwar wirtschaftlich
wxrtsch. ftlic'i auf sich ge-

( derlj
erla
stell
stel] t lebensfähig;
doch das
lebensfähig) verteidigur.gsmäßig
des Protcktorät

ann durch
rat lann
verteidigungsmäßig wird je-
Protektorät einer Großmacht für erfer-
erfor-
ch erachtet. Dieses militärische Protekto-
eine deutsch-japanische mili-
täri che Gemeinschaft ausgeübt werden.
tärit

3.) Siederl. J|ndien geht ganz oder teilweise in japani-


Ui eierl.Indien
scher Besitz über.
Eine Entschei
Exne Entscheicung
c|ung zu diesen 3 Möglichkeiten ist noch
nicht gefaller.
gefaller Deutschland wird aber auf alle Fälle
sein Mitbestiii
Mitbestinmungsrecht
mungsrecht geltend machen.

Spanien /
/Marokko
M a r o k k. o

Zwischen führenden Kreisen in Spanisch-Marokko


und franz. Ste llen sollen enge Verbindurigen
Verbindungen bestehen,
die sich zum I uchteil
achteil Deutschlands auswifcken.
Spanische
Spanis ch: iPolitik
Bolitik in Marokko ist zweifellos gegen
Deutschland e ^ngesteilt
rnge-stellt und steht jeder deutschen wirt-
schaftlichen 1I etätiguug
etätigung in Marokko^ablehnend
Marokkoj'atlehnend gegenüber.
-sf&Z-
~yfV2-
Xatum
Statum Eingabe beö Octeö,
Singobe beß Octcö, 2D(nb,
SEBinb, 5Bctlcc,
3Bettec,
unb Seegang, 23eleürf)tung,
©elembtung, S(dit(gfeit
Slebtigfeit 53orfommntffe
33 o c f o m m n t ff e
U^rjelt
UtjrjcU bec Cuft, 9nonb|d)c(n
bet Cu|t, 5Honb[it)eln ufto.
ultn.

-
11.9.40 Lagebesprechung bai"
Idgebcspreche beim Ch f der
Chef

Seekriegsleitung.

Besondere

1.) Führe hat den für heute vorgehehenen Vorcnt-


Yorent-

Bcheidungs ernin
scheidunge ermin für Unternehmuhg "Soäövien mit
Unternelir iüig "Seä-öwe"
Riicksioht nuf
Rücksicht auf die noch nicht vorhandenen Voraus-
Yoraus-

Setzungen
setzuneen ür die Durchführung der Operation (Kieder-
(Nieder-
kämpfung d ! r gegnerischen Luftv.affe,
käirpfung Luftwaffe, Ausschaltung

der feindl chen Stützpunkte in der Nä'


Hä' e des Cperations-
Operations-
7fe Vorlage)
raumes, We ;terlage) um 3 Tage auf den 14.9. ver-
(56)
(561 schoben. D i:,mit
nit wird der 24.9. frühester Durchführungs-
Zeitpunkt

2.) Führel’
Führe' hat entschieden, daß die Franzosen er-
sucht werd :n sollen, die Lage in ihren mittelafri-
werdtn

kanischen Colonien baldmöglichst wiederherzustellen.


Soweit erf>rderlich
erfirderlich werden den Franzosen zu diesem
disoem
Zweck auf liderruf
fiderruf und zeitlich begrenzt Krhfte
Kräfte

des Heeres
fleeres in ITordafrika
üordafrika sowie die Kriegsmarine frei-
gegeben. Zzr
Zxr Verwendung Mißbrauch der Vollmachten
Bildung ei ier deutsch-italienischen Kontrollkommission
in Ilordafpika
Nordafrika vorgesehen!

3.) Vortrag I )j dre Frage des Einsatzes


über die der Luft-

aufklärung für die Unternehmung "Seelöwe". F'ihrungs-


Führungs-

Ob.d. L.
stab Cb.d. hat dem OKW gegenüber nachdrücklichst
nachdrüoklichst
(57) erklärt, d iß säe
a£e zur Erfüllung 4.-rforderungen
der Anforderungen

der Operat Lon


ion "Seelöwe" nur befähigt seir, weim
wenn ihr
-SV 3~
3-
Eiatum
$ntum SIngabe beS Octe^,
Slngabe beä OctE^, ffllnb,
SBinb, ^Beitet,
®eltet,
unb «Seegang,
Seegang, Sßeleudjlung,
öeleucbfung, 6icf)tfgfei{
Sld)tlgfei( 23 D r f0 m m ntffe
53ocEDmmntffe 76
Uf)tjcit
U^rjelt bet ßuft
ber Euft, 91?onb|d)E(n
ülionbldjein u|t».
ufco.

.
n.?■40
11 9.40 die Fliegerverbände
Fliegerver bände der Seeluftwaffe unterstellt
würden. d ie
i Ski.
Jür die
Für 0kl. ist diese Frage jetzt avcf
auf Grund
lenntnisse deshajlb
verschiedener lenntnisce deshalb von außerordentlicher
auOerordentlicher
Bedeutung, wei
weil1 sie in unnittelbarem
unmittelbarem Zusammenhang
steht mit dem seit Jahren bestehenden Bestreben der Luft-
Xuft-
waffe, die Mar
Maiinefliegerverbände
inefliegerverbände aus der taktischen Un-
Un-
terstellung de
dess Ob.d.M. zu lösen und dem Ob.d.X.
Ob.d.L. zu
unterstellen,
unterstellen. Verschiedene Anzeichen sprechen dafür, daß
da3
der Führungssiab
Führungssi ab des Ob.d.I.
Ob.d.L. den gegenwärtigen Zeitpunkt
der Brfordemisse
Erfordemi sse der Operation "SeelöweH
"SeelöweT für geeig-
net hält, um seiner CKW uhd damit beim
i einer Auffassung beim OKW

Führer eGeltur
»Geltungg zu verschaffen. Eine Abgabe der Murine-
Marine-
fliegerverbänc e
fliegerverbänce an Ob.d.I.
Ob.d.L. ist für Chef Ski.
Okl. auf Grund
der Lrfahrunfen
Erfahrung en langer Jahre und besonders auf Grund
der im Verlauf
Verlaufec dieses Krieges gewonnenen Erkenntnisse
nicht diskutab
'‘^sk.ut i': el. Eine derartige Forderung wird im Jn-
teresse lebemnotnnndiger
lebens not/.nndiger Belange der Seekriegführung
stets die allsrschärfste
allerschärfste Ablehnung der Ski. finden. Ge-
rade weil Chef Ski.
3kl. aber entschlossen ist, diese Auf-
fassung beim Iführen
ührer stets bis
b:s zum
z’.m Äußersten zu vertreten,
ist er berei',
berei' , den jetzt erneut beim OKW
CIUV vorgebraehten
vorgebrachten
dringenden Forderungen für die Operation "Seelowe"
"Seelöwe" weit-
gehend Rechnui
Rechnungg zu tragen und mit Rücksicht auf den ent-
scheidenden E:
E- nsatz der Luftwaffe bei der Operation
"Seelöwe" von der bisher vertretenen Auffassung der Ski.
(siehe Kr.Tagi
Kf.Tagibuch
buch vom 9.9.) abzuweichen.
Dem CO
Ben OKW : st daher nunmehr folgende Stellungnahme
der Ski. vorsutragen:
voruutragen:
Ob.d.M. stimmt der Bitte der Luftvvaffe
Luftwaffe auf Zur-
yerfügungstel .en von Aufklärungskräften der Kridgsmarine
yerfügungctel
für die Burckführung
Durchführung dos
des "Seelöwe"
"Seelöne" zu. Vor, während
und nach dieser Operation sind folgende laufende Seekriegs-
(58) ao^gaben zu 1 isen:
ffl^gahsn

IßrtNtHflbbe (Krirgftogrbud})
tBciUrtlobbt (Ktlcgllngcbud))
(Einlagen)
(Slnlagin)
■'/ff-

®aium
Saturn SIngabc bcö Oclcö,
SIngabe beä OcteS, 2Blnb,
Slnb, 5Bcttcr,
3Beltcr,
unb «Seegang,
Seegang, 53eleud)tung,
93eleud)tung, ©(d)t(gfe(t
S(cf)tlgEelt 33orfDinmiüne
53 o r t o in m n i f f e
U^rjeit bec I»u{t,
Cuft, Sn?onbfd)e(n
9]lDnbfd)e(n ufto.

11.9.40 Sicherung der


Sicherunc Jperationen "Hipper",
"Hip-eer", "Herbstreiae", der
"Herbstreise",
Bewegungen im lordsee- und Hordneer-Raum.,
Nordmeer-Raum, Durchführung
des U-Bootsgel ita,
its, Bekämpfung feindlicher U-Boote,
Aufklärung der Pcindmaßnahmen.
Feindmaßnahmen.
Außerdem muß n
m Len
ben den bei Ob.d.JS.
Ob.d.üf. verbleibenden Ver-
bänden die Ilog
Bänden Mögt ichkeit des Einsatzes weiterer Verbände
im Palle
Falle unvor.
unvorjulergesehener
ergeaehener Maßnahmen der
des Gegners im At-
1
1antik
antik oder Ho
ITo dseeraun
dseeraum bestehnnbleiben.
beatehnnbleiben.
Die prakt sehe Auswirkung dieser Vorschlages
dea Cb.d.M. ia
is(; folgende:
a) Ea
Es werden m:
m t Anlaufen der Operation "Seelöwe" der
Luftwaffe s >fort
»fort zur Verfügung gestellt:
I
E PI.Gr.
Fl.Gr. 606
K.Aufkl.St.3/406 (Do 18)
K.Aufkl.St.3/4C6
" 2/106 (Do 18)
0/106
Sichern) i g der DurchfIthrimg
b) Zur Siclieruit Durchführung der Unternehmungen
"Hipper",,
"Hipper" Herbatreise"
Herbstreise" und laufender Seekriegsauf-
gaben wird irneut um Rtickunterstellurg
Rückunterstellung der K.Fl.Gr.506
K.PI.Gr.506
gebeten.

c) Nach Durchf üirung


e) Ihrung "Herbstreise", voraussichtlich S
minua 1 -Tag
minus -Taj; werdsn der Luftwaffe 2 weitere Aufklä-
werden' Aufklä-
rungsstaffe n Do 18 aus dem Bereich des F.d.Luft zu-
geführt.

Hach Eintre en des Kreuzers "Hipper" in den Operations-


d) Nach
raum der Gru;ppe Uest
West wird die restliche Do 18-Staffel
ebenfalla d< m Ob.d.L. zur Verfügung
ebenfalls gestellt.

Jnsgesamt werd cn
m'.damit
.damit der Luftwaffe zur Lösung ihrer
Aufklärungsauf
Auf klärungsauf iiaben zur Verfügung gestellt':
3 Staffeln Do 17 (K.Fl.Gr.606)
5 " Do 18 (K.Fl.Gr.
(K.Pl.Gr. 406 u.706).
Diese Ste lungnahne
lungnahme der Ski. ist begrenzt auf die
Zeit der "Seel üwe"-Operation und ändert
"3eel hwe"-0peration ä/idert nichts an der grund-
sätzlichenFord' rung
sätzlichenPord der Ski. auf Unterstellung bezw.
-'S? f-

XnfiMit
Datiu« Singabc beä Orteö,
Sinnabe OrtPö 5Binb,
©inb, ^Pettcr,
©eltcc
unb
un!)
U^r^eit
U^räcit
(Seegang,
liesqang, Beleuchtung,
SVkuctolung, S(d)t(gfelt
bec Cuft,
bet 2uft, 91]onbld)e(n
Cldjllgfeit
ufto.
SHonbfifiefn u|tD.
33Drfommntffee
SorEommiüff 77

11.9.40 Rückunterstell mg sämtlicher Verbände der Marineluft-


Harineluft-

Streitkräfte a
streitkräfte a is dringenden taktischen und operativen
Erfordernissen

Jn einer Nachmittag stattfindenden Besprechung


des Chefs der <!pe
Gpeerationsabteilung mit dem Chef
W.E.St.
des W.P.St. Gi i^eral
Ge ijteral Jodl wird die grundsätzliche Auf-
fascung
fasnung der Sk
Sh 1. zu dieser Frage vertreten und findet
die Zustimmung des OK'ff.
OKW.

Lage 11.9.

v
Feindnachrichten.
Besondere F-• J-.._dnachric . ben.

England
E n g 1 a d ::

Atl
A t 1 a n t i :: luftaufkärung Nordkanal
meldet im Bordkanal
2 auslaufende (Geleitzüge,
eleitzäge, westlich
wertlich Nordirland
ITordirland einzeln
Dampf r mit Y/estkurs.
fahrende Dampf' Westkurs. Sonst keine besonderen
Nachrichten.
JJachrichten.

Nord s e e
Bords Kan a 1
/ Kanal

Nach Fests
Bach tellungen der letzten Zeit erstreckt sich
Fest; telluhgen
engl,
die engl. über' achung und Minensuchtätigkeit
Uberulachung Minensuchtätagkeit an der 30-
SC-
Rüste au£.
au|. das Vorfeld westl. der Linie Guter Dowsing
Nord Feuerschi:
Bord Feuerschi:':f - Well Bank - Smith Rnoll
Knoll - 5140 Nord
5H0 Bcrd
0220.Ost - Fon land. Jn diesem Gebiet sind ständig
mindestens 50 rilfsfahrzeu^»
filfsfahrzeu^e auf Postionen.
lostiouen. Daneben wer-
Flotteneinl..eiten,
den Flotteneinli eiten, vermutlich Zerstörer, festgestellt.
festgectellt.
sm-
/f Vb ~
®ötum
£ahtm Angabe Ortcö, 5B(nb, HBcttcc,
SIngabe bcä Orleö, ^Bcttcr,
unb 0eegang, $3cleud)tung,
Seegang, 53c[eud)iung, ©(tbfigPcIt
SlchtlgfeÜ 53 o c f o m m
ÜDcfom ntffe
nun f ft
U^rjeit Cuft, 9T]onb|d)dn
ber Cuft ^Tlonbldjcln ufto.
uftD.

11.9.40 Getiet Dover


Jm (Jebist werden am 11.9. ahends
abends neben 6 Be-
Plotl eneinheiten, wahrscheinlich Zerstörer,
waciiern 5 Flotl
Ttachern
festgestellt. ]}uf
festgestellt Luftaufklärung
tauf klär ung sichtet, im laufe des
Nachmittags Ge
Naclunittags Oe itzüge vor dem Firth of Förth und nbrd-
nörd-
Kiimairä I ead.
lieh Kinnaird
lish
Die erege feindliche
feindlich'' Lufttätigkeit erstreckt sich
norwegischt Küste, Deutsche Bucht und Kanalküste.
auf nortvegiseht

Eine Rede des I.Lords


I.Lcrds der britischen Admiralität
(59) Fremde Ir esse (Ifarinenachrichten
(siehe Fiemle (Marinenachrichten IIr.214) ent-
fcblick über die
hielt einen Rütjli
Rüq)!kblick Leistungen der Flotte
beson: ere
und eine besonc Anerkennung für die Leistungen und
die Erfolge de Handelsschiffahrt.
britischen nandelss-’hiffahrt.
Eine saeü
sach.' iche Beurteil’ing
Beurteilung der Tätigkeit der briti-
sehen Handslsm
Handelsm! rine muß zugeben, daß,ohne Berücksichti-
gung ihrer si (Jher
(jher vielfach bestehenden materiellen ^lo-
Mo-
vorh; ndenen
tive oder vorh: ndenen Zwanges,inre
Zwanges,ihre Leistui,gen
Leistungen und ihr
trotz größter ! chwierigkeiten, Störungen und Opfert
bemerkenswert atkräftiger Einsatz uneingeschränktes Lob
verdienen!

Ein Aufsa z des britischen Admiral Bacon enthält


beachtenswerte Überlegungen über die mögliche Durchfüh-
rung einer deu - schen Invasion und ihre Aussichten,
(60) Aa: zug Kr.Tagebuch Teil B Heft V,Blatt 168).
(siehe Aai 168).
- s/e?-
- y/e?
®ot«m
25atum Eingabe
9Ingabc be^
beS Ortc^,
Oc(e^, 2P(nb,
3P(nb, ^Better,
^Bcftec,
unb
utib «Seegang, 53eleurf)tung, Sid){(gfe(t
(Seegang, 6id)t(gfe(t 5?Drfommniffe
^orEommniffe 78
U^rjeit
U^rjcU Cuft, 9Bonbfd)ein
bec Cuft ST^onbldjeln ufro.
ufm.

11.9.40 Eigene Lage

Auße rheimisehe Geviäs


Außerhtimisj'he Gewässer:
jer:

ifskreusern leeine
Von den Hi tfskreuzern keine neuen Meldungen. Schiffe
Fe indlage und Schiffsbewegungen
werden über Pe Sohiffsbewegungen unterrich-
Ft. 1933).
tet.(siehe Pt 1953).

Prisenoff izier der Prise I Schiff 36 ("Tropic Sea" )


Kapitän Steink raus (bisheriger Kapitän des Tank-
Schiffes "Wim:
schiffea "Wim etou")
tou") trifft von Spanien kommend in
Berlin ein unc gibt der
d'r Ski. eingehenden mündlichen Be-
rieht. Demnach
Dennaci ist die "Tropic Sea" BRT? 18.6.
(5781 DRT?
im Stillen Ozt
OZE an
n durch Schiff 36(nach Durchführung Mi-
nenaufgabe voi Auckland) aufgebracht und am 28.6. unter
^ührung des KE
Kt pitrine?
pitäns von
ven "Winnetou" nach der Heimat ent-
lassen worden. Operationen Schiff 36 bis zum 28.6. ohne

Störung verlai):fen!
verlai:fen!
"Tropic
"Iropic vor Aufbringung auf V/eg von Auekland
Auckland
BaltimorE
nach Baltimore und weiter nach England. Für Heimmarsch
Pur
Besatzui g
wurde Besatzm am 22.4.
des an im Ilordatlantik
Ilcrdatlantik (Groß-
(Gro2-
quadrat DE)
q.uadrat D E) 4urch Schiff 36
e)urch versenkten englischen

Dampfers "Haxl
"Hax", y" (5207 BRT) auf "Tropic Ssa"
Sea" einge-
schifft. Prise hat alle durch Punk
Funk gegebenen Weisungen
der Ski. erha ten und entsprechend verfahren. Reisemarsch
ohne besondere Zwischenfälle bis 3.9. 0555 Uhr auf

Nord
46,5° Kord 11 5° West durch englisches U-Boot "Truant"
angehalten. :>a sich "Truant"
( ha offensichtlich auf Marsch
Harsch
nach Gibralta: befand( 6.9.dort einlaufend), nimmt

Seekriegsleit;^ing
;i|ing an, daß
da2 Zusammentreffen zufällig er-

folgt ist.) Entkommen mit dem langsamen Schiff


- Da Entkonnen
nie ht möglich war,
(nur 8 sm) ni hat Prisenoffizier Schiff
um 0655 Uhr viursenkt.
irsenkt. "Truf1|at " hat "Haxby"-BeSatzung,
"TrufHut "Haxty"-Besatzung,

Sunderlane -Flugboot an darauf folgende» Tage einen


ein Sund°rlan'.

Teil der norw:


norwn gischen "Tropip
"Trcpiy Sea"-Besatzung aufgenemmen,
aufgenommen,

ro«ll*tftilbb« (Ktltflllagtbud))
VJtiUrtlabbr (Krltflftagebnifc)
(fflnlagtn)
(Ctnlsgtn)
Saturn Eingabe bc^
beä OcteS,
Octc^, SBinb,
5Blnb, 5Better,
Setter,
unb Seegang, 33c[eud)tung,
Q3cleud)tung, Stct)t{gFe(t
Sidjtlgfelt ^orfomm lüffe
Storfomm inffe
U^rjeit bet ßuft,
ber Cuft, 91]onbfd)e(n
üRonbldieln ufto.
ufro.

11.9.40
11■?.4C während es Pris enoffizier vollzähli3en Prisen-
noffizier mit vollzähligem

kommando'
komraando' üb rigen Norwegern
und ü|b Korwegern gelang, spanische Küste

zu erreichen»
erreichen

egen
RaumN orw egen

Luftangri ff
Außer Luftangrif:
Au3er f auf Heerestranporter im Sognefjord,
Segnefjord,

der durch Treff r beschädigt wird, keine besonderen Er-


eignisse.
eignisre. Bei gp strigem Angriff auf Haugesund ein£

norweg. Dampfer beschädigt.

Nords
Nord s e e

Wett: rlage keine Minensuchtätigkeit - Fort-


Wegen Wett
agd bei Texel ohne Ergebnis.
Setzung U-Bootspjagd - Transport-

gleite
^pleite "Seelbwe
"Scelöwe (18 Transporter mit Sicherung
OS durch

13.
13. und 13 Tran porter und 2 Dampfer mit Sicherung durch
Tran äporter
15.Vsrp.-Flott. ) laufen planmäßig
IS.Vorp.-Flott.) planmü3ig nach Westen. - K.F1.
hi
Gruppe 506 greift
gre i ft am Abend ( 2245h)) mit He 115-Maschinen
britischenGelei fczug nördlich Kinnaird Head ohne Erfolg

I mit Torpedos an erzielt jedoch kurze Zeit später im Firth


Frrth

Forth Torped
of ^orth treffer auf 3 000 t Dampfer, ur.d
und er-
ringt damit den dritten deutschen Fpugzeugtorpedo-Erfolg
^lugzeugtorpedo-Erfolg
dieses Krieges

Feindliche Flugzeugeinflüge in der Nacht zum 11.9.


11.9-

i£ Kiel, Hamburg und Sylt. Keine besonde-


mit Angriffen a if

ren Schäden. M:[i lenabwürfe zwischen Brunsbüttel und Cux-


haven.
'S??-
Datum SJngabe bc^
SIngabc beä ÖcteS,
Ortcä, ©(nb,
©Inb, ?Cetter
©etter,y
unb Seegang, 23elcud)tung,
0eeqang, 23dtud)tung, 6(d)t(gfe(t
0(d)t(gfe(t 2tDctDmmniffe
Sorfomminffe 79
U^c^eit bec Cuft,
ßuft, ?l?onbfd)e(n
9Itonb|d)e(n ufto.

11.9.40 Hoo t
fden/
den/ Kanal

P.d. Z. li. uft mit 5 Zerstörern von Le Havre kommend


komr.end
in Cherbourg e n. Verband arf
auf Marsch erfolglos von
britischen Flug
Plu^ zeugen angegriffen. Minenschiffe 10.9.
nachts plan”iä3
planmäß g Cherbourg
Cnerbourg eingetroffen,
Jn der Ua
Na<dht
ht zum 11.9. erneute lebhafte Angriffs-
tätigkeit der :teindliohen
eindlichen Luftwaffe. Jn Ostende ein
Praliiii
Prahm gesunken 1 Fisohdanpfer
Pischdampfer Maschinentreffer. Aif
Auf Reede
erhält 0430h H
M 1201 Treffer auf Brucke(Chef
Brücke(Chef 12.MS-
Flott.
Plott. Korv.Kp .Gebauer) gefallen, Boot hat gleichzeitig
Pe uergefecht n
Fe m: t feindlicher Einheit nach See zu ( 2-10 cm

Treffer) .
B
Bei ombei.i
ombei .ahwürfen
ahwürfen auf Calais und Terneuzen kein
Schaden. Minen' erdacht für Gravelines
Minem , Vlissingen und
Weg Rosa.
Jm Laufe < e s Vormittags BeschieBung
Beschießung von Calais
durch schwöre
schwere englische Fernkampftatterien
Pernkampfbatterien mit 2 Schuß
SchuB
mit Flugzeugbe
Flugzmgbe (jbachtung
: b icntur.f, ■. (! ) -Durch Treffer im Hafenbecken
zwei Prähme ■ ■ersenkt.
ercenkt. Gruppe 7/est
nfest beantragt Ansatz
von Stukas zur Ausschaltung der engl. Ferngeschütze.
Antrag wird an Ob.d.L. weitergegeben.

Marinebef< hlshaber Westfrankreich meldet die beiden


Karinebef:

Hilfskreuzer '' ^corrion"


corpion" und "Hatter"
"ITatter" an der Atlantikkücte
Atlantikküste
zum 14.9. eins. tzbereit.(s.Ft.2000).
eins tzbereit.(s.Pt.20C0).

Unter Hin eis auf den Abzug der K.PI.Gruppe


K.Fl.Gruppe 606
zum Einsatz get
geg;en
en England im Rahmen der Luf+fLotte
Luftflotte 3
meldet Gruppe est,
eot, da
da" sie damit über keine Luftstreit-
kräfte mehr veufügt,
jffügt, da die Bo 18-3taffel für Seenotzwecke
gleichfalls fi r Cb.d.L.
Ob.d.L. eingesetzt ist!! Tatsache ist
bekannt und wi :d
3 d von Ski. entsprechend^ berücksichtigt.
-
- 'ffü
Saturn Sfngabe beä
SIngcibe beö OctEÖ,
Ortc^, ?Di'nb,
2Binb, ^Bctier,
SBctlec,
unb Seegang, 53elemf)tung, ©(d)f(gfclt
©ccgang, ^Bclcucblung, ©fdjKgtelt omm
33 D r f D in n t ffff e
U^rjeit bcr £uft,
bec ßuft, 3Ttonb[d)cfn
Sfflonbfcbcfn u(to.
u{w.

11.9-4C
11.9 •41’ Siel, verm:
Die Ski. verimjsg die Gruppe West
V/est jedoch bei dieser
Entvjicklung der
Entwicklung de r Saclilage niolit ganz von Schuld freisu-
Sachlage nicht
sprechen, da c ie Position der PlarineMarine bei dem Bestreben,
die K.Pl.Grupje 6C6 für den augenblicklichen
E.Pl.ffrupi e 606 augenblicklicher. Einsatz
im Rahmen der Seekriegführunp:
Sgekriegführvmg zu erhalten, wesentlich
stärker und gl gi listiger geviesen
gewesen wlire,
wäre, wenn die Gruppe
7/e; t die K.Fli
West K.F1: egerverbiinde
egerverbände zur Erfüllung vorliegender
dringlj.cner
dringlicher Ai Aifgaben hcrongozogon und sie nicht
fgaben mehr herangezogen
von sich aus in Ermangelung von Scekriegoaufgaben
Sookriegsaufgaben der
Luftflotte 3 ijiederholt
iederholt zur Verfügung gestellt hätte.

Tats' che, daß die Marine


Die üatsr I'arine nach demden Abzug der
K.Fl.Gr.6C6 mEmehr
mnmehr über keine Höglichkeit
Möglichkeit mehr ver-
Einlaufii ege nach Borde
fügt, Einlauf Bordeaux: St.ITazaire und Lo-
am: - St.llazaire
rient durch Ai fklärung
fklärujig und U-Bortojagd
U-Bootsjagd zu sichern, wird
den Luftwaffe! führungsstab
demiLuftwaffer führungostab Cb . d.L.
d. L. (nr.chr
(n .ehr .CKW)
.CKiV) mit-
nit-
geteilt unter Hinweis darauf, daß dieser Mangel llangel augen-
blicklich bestnders
besinders schvervvicgend
schwerwiegend ist, da wertvolle
-
Prise erwarte Italiener Bordeaux als U-Boots-
erwarte' wird, .Italiener
steigenden Maße
stützpunkt in steigendem I.laße anlaufen lassen, sowie
Schleuderschilf "Ostmark" demnächst erwartet wird..
Schleuderschiif
(61)
(61)
Ski. betont ir. ihren
ihrem Fernschr-’ib'in, Tä'-igkcit engli-/
Fernschreiben, Tätigkeit
scher U-Boote, um Wert
üert Atl.'uiti'-krste
Ati'uitikki'sto zuzvi erhalten, auge-
iruiß (imd Lage in
schaltct werden muß,und Fordseeraum ein,e
im ITordseeraum "Ver-
ein,e'Ver-
legung von Verbünden
Veijbi'’den des F.d.Luft nach
m eh Atlantikküste
zuläSt.
nicht zuläßt.
Ob.d.L. v ird daher gebeten, Luftflotte 3 anzuwei-
sen nit
mit entsi rechond
rechend geeigneten Kräften den Wünschen
der Gruppe hir sichtlich Sicherung dieses Seeraumes
Seeraunes nach-
zukommen.
Fernschreibers ;p
(Ausgang des Fernschreibens n 12.°.).
12.0.).
— •-/ S~ 4 ~

Dalum
Dolmn Eingabe bcö Ocfe^,
Angabe bcä Octc#, 2P(nb,
2Binb, ®ctfcc,
SBeüec,
unb Seegang, 33cleud)tung,
53cleud)tung, ©(d)t(gfe(t
Sfrf)t(gfe({ 53DrfDmmntffe
^orfommniffe 80
Ufjrfteit
U^r^cit ber Ouft, 91]onbfcl)c(n
bec ßuft, SUlonbfdjEfn uft».
ufto.

11.9.4C
11.9.40 Gruppe Y/e
We jt
t erhält eleichzeitig
gleichzeitig Befehl, Luftstreit-
kräfte für Ang ?iffeauf gaben in Gruppenbereich
'iffsaufgaben Grupper.be re ich jeweils
tei Luftflotte 3 anzufordern.
bei

S k a g e r r tk /Kattegat/ Westl.
ik lestl. Osts
Ostsee:
e e:

Feindeiuf
Feindeinf Lüge ohne besondere Ergebnisse. - ITege-
iVege-
kontrollen, ITor vegentranporte ohne Zwischenfälle. -
kontrollen^lor
Stiohfahrten d. irch
trch Wetterlage behindert - Troßschiff
"Uckermark"
"Uckeinark" (f Ir
Ar Hipper-Cper. tion) läuft durch den
Gr.Belt nach H
I! Orden
erden aus.

Handelsschiffahrt
Kandelsschiffahrt .

Erzschiff ihrt
Errschiff ahrt nach Rptterdam
Rptterdarn wird vorläufig in be-
schränkten Umi
schränkten! Umflange
ange freigegeben. Dampfer sollen möglichst
den laufenden Geleiten nach Westen angeschlossen
werden.

U-Bootslage .

U 124 tri
tritt
tt Rückmarsch nach Lorient an, U 56 in Ber-
gen eingelaufen,
eingelaufe sonst keine Inderungen
Änderungen im Operations-
Cperations-
gebiet. Auf Ar:
Ar :marsch:,
marsch:. U westl. Irland, U 43 nördl.
48 wentl.
IJordsee (geht wegen Störung nach Bergen)
Nordsee
U 100 vor
voi| franz. Küste, U 158 im Kattegat.

U-Bootserfolge
U-Boctserfolge Brit.D. "ffighthan"
"ffightham" 4.9. torpediert,
wurde 6.9. aui
auf Strand gesetzt. Brit.D. "Narpendam"
"Ilarpendam" in
Nacht zum 11.(
11.5 torpediert, scliwjH'it
schwimmt noch und fordert

fSdlrrtfabbc
SBtllrrtlabbt (Rdtgltaatbui)
(Krltgllagtbud))
(SInlagtn)
(Slnlagtn)
Nittum SIngabc beö Ortc^,
Slngabe 5Btnb, 5ßcUcc,
Octeg, 2C(nb, UBettcc,
unb ©eegang, 53eleud)tung, S(d)tfgfdt
Seegang, SÖeleudjtong, 6(d)tlgfeit 5^5)
53 o rc f D tu m ii
in n ii ff
f f 2e
U^rjcit
U^cjeit ber Cuft,
2uft, 9nonbfd)c(n
?i?onbfd)ein uftD.
ufto.

I1.9.40
11.9.40 Hilfe an.
Es mehren sich die Fälle, in denen torpedierte Dampfer
nicht absinl'
ab sin]! , simdern
sondern noch beschädigt in Häfen einge-
eingc-
bracht oder auf
aujf Strani
Strand gesetzt werden können. Auch brit.
D. "Auris" (voi
(TOI ital. U-Boot beschossen) ist nicht
gesunken.

U 32 (Gblt
(Cblt z.See
sr.See Jenisch)
Jenisoh) meldet im Kurzbericht
liurzbericht
((62)
62) (s.Er.Tagebuch B,IV) Versenkung
(s.Kr.Tagebuch Versalküng von 3 Dampfern und einem
Passagierdampf r, vom Scythia Typ, insgesamt 40 000 BRT!
Fassagierdampf

Luftlage .

Siehe Tag1 sverlauf der Luftwaffe,


Luftwaffe.
Störangri ?fe
Störangri: fe bei Tage gegen Hafen-
Haien- und Endustrie-
Jlndustrie-
anlagen Kittel
Mittel und Südengland und Angriffe mit starken
Kräften im Hac iteinsatz gegen London werden
werden ununterbrochen
fortgesetzt Aigriffe gegen London richten sich
Angriffe wie
vfie an
den Vortagen g gen Hafenanlagen,
Ha^enanlagen, Silos, Arsenale und Kraft-
werke. Wirkung sn im einzelnen^*}
einzelnen^)} nicht abpuschätzen, ejjdoch
starke Brände und Enplosionen
Explosionen beobachtet,
Aus briti chen und neutralen Meldungen kann über bis-
herige Wirkung ge;jchlrs3^
geschlossg^cgerden: Erhebliche Störung
des Hafenbetri bes, jedocli'nicht
jedocli'Tiicht entscheidend, - Starke
Ausfälle an Ho zvorräten. - Große Schwierigkeiten in der
Verkehrslage - beträchtliche Einschränkung der Arbeits-
leis&ung - umfji:
leisimg unf angreiche
ngreiche Betriebsstörungen durch Ausfälle
an Arbeitern - sehr starke Zerstörungen an
au Häusern -
Pe rs onalv« rluste, starke moralische Wirkung!
hohe Personalvi'
3)aliim
Saturn Eingabe beä
bt2 Orteö,
Orte? 5B(nb, ^Detter,
5Binb, 'IBsttrr, s
unb ©cegang,
Seegang, ^Beleuchtung,
Seleuditung, @lrf)t(gfE(t
Stchtigfeit 53
33 DD r tf D0 in m in f f e 81
U^rjeit
Ufjr'tü bet Cuft,
ber £uft, 5T]ünb[d)eln
9Honb|d)eln ufto.
u[n>.

.
11 9.40
11.9.40 Ilittelmeerlcxiegftüirung.
Mi t i e Ime e rkr i e gf iüir ung.

Keine teseonderen
sonderen Ereignisse. Fortsetzung
Pertsetzang der Geleit-
zugbewegungen zwischen Libyen und Jialien.
Jtalien. Marsch des 1.

und 2.Ge3ohwa|i
2.Geschwaiers
ers vom tyrrhenischen Meer nach ionischem
ionischen Mee
Uce

Landkrie ;führung:
Führung: Verb.Stb.Rom meldet Truppen-

bevegungen dee s3 Marschall Graziani, die als Einleitung


bewegungen d

der Offensive gegen Ägypten angesehen 'werden,


werden,
Engl. Ne. hricbtcn
hrichten sprechen bereits von bevorstehen-

dem italienjiischen Angriff gegen Ägypten mit Ziel Alexan-


dria.

C/Skl.
-i]
l/Skl.
l/3kl.

>r\
II; fl <7
0
Act^/ll
Asty/ll
-'ff?

Sntum
Stotum 2inqabe bcS Ortcö,
SIngabe beö Orfcci, ©tnb, ^Bcttcr,
?B(nb, 2Bctlcr,
unb ©cegang, $3clcud)tung,
©eegang, Söelcwfyung, ©Itbtfgfclt
©i6tfgfcft 53 D r f o m m niffe
5?üffDm n t ff e
U^rjcit
U^rjcü bcr
ber Cuft, 3Tlpnbfd)c(n
91]pnb|d)efn ufto.
- 'fff-
'fss- - 1 -
1
Saturn
Datum Eingabe bcö Orte#,
Octef , ®(nb,
©(nb, “iBcttec,
‘JBettec,
unb ©ecganq, 33eleud)tung,
Seegang, 93eleiid)tung, ©(d)Hqtc(t
©fd>(lgfcft 53 oD r f DD in m
in nuii f f e 82
Utjrjeit ber 9nonbfd)c(n »|to.
bec ßuft, tJKDiibfd)cfn u(tD.

Beaondure politische Hachrichten.


Besondere Nachrichten.

12.9.
12,9. England:
Churchill-Bede, die offenbar
In Zusammenhang mit gestriger Churchill-Eede,
den Zweck verfolgte die schwere Depression der Londoner Bevöl-
kerung wieder aufzu: ichten, bringt fast die gesamte englische
Presse Aufmunterung:!
Aufmunterung i - und Zuversichts-Kommentare. Unter Betonung
der ernsten Entschl
Entschlf ssenheit der Zivilbevölkerung und Hinweis
ossenheit
auf die angeblich n: cht ernsten Schäden der Kriegsindustrie
1
wird erklärt, daß lj>:
Li^ndon
ndon durch die deutschen Luftangriffe nicht
niederzuringen sei. - Britische Admiralität berichtet über die
Beschießungen der f
f andrischen Küste, durch die eine empfind-
liehe Störung der d sutschen Invasionsvorbereitungen entstanden
sei!

Frankreich
t' rankreich

General de Larfr:
Larji:inat, der EUhrsr
Führer der de Gaulle-Truppen
in Mittelafrika (fr
(frl iher Stabschef in Syrien) erließ Aufruf
an die franz.Truppe.
franz.Truppe, in Syrien, sich seiner Sache anzuschließen!

Handelsschiffs-
Grundsätzliche Regelung des französischen Hanlelaschiffs-
verkehrs durch 2 Hoben
Noten der Reichsregierung an frani..Waffenstill-
franz.Waffenstill-
F)lgender Schiffsverkehr wird freigegeben:
standskommission: P)lgender
a) der Küstenverkehr
KUstenverkehr innerhalb ein und derselben Kolonie,
b) der KUstenverkehr
Küstenverkehr zwischen 2 Kolonien,
c) der Schiffsverke: ir zwischen 2 Kolonien,
d) der Schiffsverke!ar
; ir zwischen Madagaskar, La Reunion, den
Cormoran-Inseln
C ormoran-Ins ein und
ind IndoChina,
Indochina,
e) der Schiffsverkeisir
ir zwischen den französischen Besitzungen
in den Antillen, Guadeloupe, Martinique und Guayana,
f) der Schiffsverkeihr
shr zwischen den Antillen und dem amerikanische
Kontinent sowie zwischen den Inseln St.Pierre und Miquelon
Und dem amerikaniLschen Kontinent. Desgleichen zwischen
Indochina einersäbits
5its und China und Japan andererseits.
tB'Htctlabbt (Rrltqliagtbud))
OflttfHobb» (Rrlraftagtbud»
(SlnlagtH)
(Clnlagrn)
2 AbJ-
/fV6-
Saturn Eingabe bcö
beö Octc^,
Ortc^, ^Blnb,
5Bfnb; ^Bcttcr,
^Bettcc,
unb Seegang, 53elcud)tung,
ßeegang, 23eleud)tung, 6(d)t(gfdt
€(rf)tfgfe[t 5.? üD c f L>o in in
m n t ff
ffe
U^rjcit
Ufjrjeü bec
ber Buft,
Cuft, 91tonbfd)chi
9TConbfd)c(u uf».
ufd).

12.9. Ferner teslt


bes tehen
ehen keine Bedenken cecen
gegen die Aufnahme
Schiffsverk' hrs zwischen den Besitzungen in der Südsee,
des Schiffsverk
Neu-Kaledonien, Ile de Societe'usw.

12.9.
littags
ilttags Vortrag .1
Ma:H; _• ineattache Moskau. Kapitän z.S. Baumbach,

bei Chef l/Skl.


hei
Das sehr z;■■ Irückhaltende
Bas rückhaltende schwierige Verhalten der
Hussen^Sitte Jn
Ja i sehr plötzlich umgeschlagen. Haltung
zum Marineattaclife betont freundlich und entgegenkommend,
dies i:n Umschwung, der zunächst nur bei der
Gründe für diesi
Marine erfolgte sind nicht ganz ersichtlich. Möglichkeit,
r Kommissare, die offensichtlich die Zu-
d :r
daß Absetzung d^:
sammenarbeit mi
sammenarheit uns stark hintertrieben haben, einen
Grund dafür bil 4et.
iet. Seitdem die militärischen Stellen die
Bearbeitung die :ier
üer Fragen allein übernommen haben, herrscht
völlig anderer on. Antrag des Attachfes auf Reise nach
Sevastopol, die früher stets abgelehnt, wurde jetzt ge-
Regeluiji,g Versorgungsfragen Murmansk bereitete
nehmigt. Regelu^i
nunmehr keine S (^hwierigkeiten
c^hwierigkeiten mehr.
mehr,
Marineattad h’e
Marineattai hfe trägt über Verlauf Fahrt Schiff 45
durch nördl.Seev eg vor und weist auf Entgegenkommen der
russischen Stell en nach anfänglichen Schwierigkeiten hin.
Fahrt ist trotz ungünstiger Eisbedingung überraschend gut
gelungen. Fahrt wurde zu 4/5 in freiem Wasser zurückgelegt.
Für Eisbeobacht mgsdienst
ijngsdienst und Passogegebühren
Passagegebühren haben Russen
den sehr hohen Preis von 350 000,- RM verlangt. Näheres
"Big ene Lage".
siehe unter "Eig
Ilari:ii.eattachfe
Reise Mari: eattache nach Sevastopol: Russen sehr
zurückhaltend, Auskünfte sehr widersprechend, mehrfach
Unterri htung des Attaches zur Täuschung. Attache
falsche Unterrit
machte sehr int (< ressante Beobachtungen Uber Aufbau der
Flot- e. Bau geht in gleichem Tempo wie bisher
russischen Flot'
weiter.' Bemerkei swert ist der sehr starke Bau von Zer-
störem. Bcgegei
störern. Dagegei tritt Bau von Flottillenführern zurück.
-/T £ Z- 3 --