Sie sind auf Seite 1von 549

°v

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung6


1939-1945

Teil A
Band 65
Januar 1945

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/68
X\

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr-/Chef-

Britische Admiralität
Case GE 165 PG 34425

Dokumentenzentrale des MGFA


IHM 1000/65
IIIM

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme


CIP-Einheitsaufhahme

Deutschland <Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 65. Januar 1945. - 1996
ISBN 3-8132-0665-3

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.
alterung-.beständiger

ISBN 3 8132 0665 3; Warengruppe Nr. 21


© 1996 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Alexandra Busch
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffem am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: AD AP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Emst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse-

Prüf-Nr,
Prüf-Kr

Hur durch Offizier !

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

(1.Abt.)

THIS DGCUMshT
THIS DOCUM5NT 15
IS

(1) Teil A ADMIRALTY PRGPER'R


PROPERT'r
rrs REGISTERED NUMBER IS
AND ITS

P G/J'f-'fZ-T/NID
G/J'HfZ'T/NID
Januar 1945
NO MARK OF ANY KIND SHOULD BE MADE
ON. IT, BUT ANY NEC1SSARY
NECISSARY ANNOTATION'
ANNOTA" IONS
SHO.LD BJ
SHO-ID BE M DE EITriER ON THE- THE WORK
RECORD OR ON A SEPARATE C-ICET
S-tS'.T OF PAFEF
PAFEr.
QUOTING THE Ki-GISTEREN
KuGISl ERED f I YB’R
MU'K

Chef der Seekriegsleitung: C-roCadmiral


Großadmiral Dönitz

Chef des Stabes der Ski':


Ski: Vizeadmiral lieisel

Chef der 1.Abt.Ski : Konteradmiral ileyer


Meyer

Heft: 65

begonnen: I.I.1945
1.1.1945
31.1.1945
abgeschlossen: 51.1.1945
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- i1 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1.1.45 Politischer Lageiiberblick.


Lageiiherblick.

:)er polnische
!)er polniaohe Lublin-Ausschuß-
lulsl in.-Aus schuß hat sich als
"provisorische polnische Uationalregierung"
Hationalregierung" kon-
stituiert. Segen
Gegen diese offenbar mit russischem
Einverständnis erfolgte Herausforderung hat die
polnische Exil-Regierung in London bereits Pro-
pro-
test!
testijrt.
5rt.

ln Griechenland trat die Regierung Papandreu


[n
zurüct.
zuriic c Der Regent hat den General Plastiras mit
Rägierungsbildung
der R gierunjsbildung beauftragt.

He Verhandlungen der Engländer mit den Elas


3ie
sind loch nicht abgeschlossen. General Scobie
Soobie
ßbt ws
äbt W2 iter starken Bruck
Druck zwecks Burchsetsurg
Durchsetzung
seine r Eorderung
Forderung aus.

Churchill erließ eine Botschaft an das dänische


Volk.

Jn der russischen Presse wird der Papst scharf


In
wegen seiner Weihnachtsrede angegriffen. Die
Bie nach-
trägliche Burchsicht
Durchsicht des Textes im Wortlaut hat
ergeben, daß diese Rede doch nicht ganz die zunächst
angenommene Tendenz gsgen
gegen die Achsenmächte auf—
weist, sondern hei
bei aller Betonung der demokratischen
Grundjsätze auch die Alliierten zur Vernunft mahnt.
Grund]sätze

Der Ob.d.M. hat sich am 31/12. nachmittags


in das F.H.Qu. begeben.

+ + + + +

■R
T? Qg
o'g f-nfinl
(nßTl\ Zu
bexleliett Tom, VordTnaklaffcr der Kriegsmarine J. X.
vom. VorämcklagCT T. Aug-nstin
Augustin Inin Glöckstadt.
Glffcfcstadt.
' * AngMefprrmgalaewi
AnallefBrnngrdager: WIPir.hnahavpn
WUhehnah&ven / Klei./
KJel./ Gotenhafen / Pari«-/
Paria-/ Utrecht / Oslo / RaraL
RevaL
- 2 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.1.45 Lagebesprechung bei Chef Ski 1100 Uhr.

I)
i) I a / l/Skli
1/Skl:

Kmdr. Adm. U'bo.ote hat am


Kjndr. am- 31/12. gemeldet, dai
da£
diee Aufgahen
d Aufgaben des
des TTAE
UAZ Danzig dxirch
durch die Sperrung
d$s3 UAK-Gehietes
d UAE-Gehietes Danziger Bucht infolge Luftver-
luftver-
m nung wesentlich verzögert werden. Ein Termin für
das3 Freiräumen
da Preiräumen kann z.Zt. von der verantwortliche!.
verantwortlicher.
33 Sich.Flottille und entsprechend dem MOK Ost
Sich.Plottille
n cht angegeben werden, weil zu den übrigen
Eiumaufgaben
R|Li.umaufgaben in der östlichen Ostsee als weitere
dringende
d lügende Aufgabe hinzugetreten ist, daß 30 in
S'jineiminde
S finemünde festliegende Dampfer, unter denen sich
w L chtige Kohlentransporter -befinden,
wichtige befinden, bevorzugt
geleitet werden müssen.

Das MOK Ost hat deshalb am gleichen Tage unt^r


unto:
Lngehehder Meldung der Lage vorübergehende Yer-
Ver-
lä gung einer weiteren HS-Flottille
HS-Plottille aus dem.
dem
B reich des MOK Mord
Hord beantragt und unter Hinweis
of die Bedeutung seiner vielfachen Aufgaben um
a if
E rtscheidung gebeten, welcher Aufgabe für Ein-
Bäumstreitkräfte der Vorzug zu geben ist
itz der Häumstreitkräfte

Die Lage hat sich nunmehr so verschärft,


iß ein weiterer Abzug von Streitkräften aus der
II D rdsee nicht zu umgehen ist.
HD:

Chef Ski entscheidet, daß die Bedeutung des


E;. nsatzes der Kampfgruppe zum Einsatz vor Memel,
d i r die Erprobung der Üboote
Utoote im UAK-Gebiet
HÄK-Gebiet gleich
w: chtig gegenübersteht, eine Entscheidung des
w.
0 3.d.M.
).d.M. notwendig macht.- Ob.d.M. wird daher im
H luptquartier
iuptquartier fernschriftlich unterrichtet.

Bach. Eingang seineilAntwort


Hach. seineiAntwort ergeht folgender
Bfefehl an MOK Ost:
- ■J
3 -

Tag Ort
Ulirzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1.1.45
1.1.4-5 "Räwmarbeiten Bomhardementsstellung vor Memel
"Rämnarbeiten Bom'bardemen'tsstellung
sind zu Gunsten UAK-Getiietes
UAK-Gebietes zuriickzusteilen.
zuriickzustellen.
I Wied! Räumarbeiten .vor
Wiedf raufnahme Räumar'beiten yor Memel umgehend
I
; nach Breiräumen UAK-Gehiet.
UAK-Gebiet. M0?1
MC5 Ost Zeitpunkt
! meid cn.
melden.^

Oher Abzug weiterer Kräfte vom MOK Hord


Über Bord
s. Bf
Bf sonderes.

II) I op
o'p / 1/Skl.
l/Skl. trägt Forderung
Borderung der Sperrin-
spek ion auf Rückgabe von Aaabildungsfahrzeugen
spekuion
für c.ie
( ie Sperrschule vor. Die Angelegenheit befin-
det sich I in
nich seit längerer Zeit bei Adm. Qu X
Bearbeitung.
Beart eitung. Eine wesentliche Verzögerung ist da-
durch eingetreten, daß ein Antrag der SJ an-
sehe: nend durch Verlust von Briefpost nicht beim
scheinend
OEM iingegangen
ingegangen ist. Der Inspekteur der SJ hatte
sich bereits mit der Bitte um Unterstützung an
den Pb.d.M.
Ob .d.M. gewandt.

Die Prüfung bei Adm. Qu hat ergeben, daß

2 R-Boote und 3 KBK


KEK zunächst ohne wesentliche
Schäden an die Sperrschule abgegeben werden können.

Die 3 geforderten Bischdampfer können jedoch


nicht zur Verfügung gestellt werden.

M 57-2, das z.Zt. noch in der Werft liegt, soll


nach Instahdaetzung
Instandsetzung im Laufe des Januar der Schule
gegeben werden.
gegepen

Eingehende Unterlagen s. 1/Skl I op 67/45


(3)
Gkdo !. .in
Gkdpp. in KTB Teil 0 Heft
Seft III.
- 4 -
-Jrr
Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
ünrzeit
Uhrzeit Wetter

1.1.45
I»l» 45 III)
ui) Acfm. Hiederlan.de
Adm. Qu trägt vor, daß A<?m. Hiederlande
für die Yertlockiing
Tertlockung des Kieuwe
Hieuwe 'Waterweges an-
stelle des tiisher
äisher vorgeseiLenen
vorgesehenen Dampfers Einsatz
h.oiländisoh.en. Kreuzerrohhaues
eines holländischen Kreuzerrohtiaues vorgeschlagen
vorgeschlageln
hat.

Anbetracht der Hotlage


In Anhetracht Notlage heim
beim Handels-
schifi'sraum erscheint die Maßnahme zweckmäßig.
schiffsraum
Chef Ski ist einverstanden.

leinen Kreis:
Im kleinen Kreisi

(4)
(4) IY)
IT) Heereslage ;
Tortrag HYO:
Yortra,-; HTO:
Westfront:

Der konzentrische Angriff der 5.Pz.Armee


5.Dz.Armee
Kräftegruppe im Haum
gegen die starke feindl. Kfäftegruppe
von Bastogne gewann am 31.12. gegen erbitterten
Segenangriffe mit
Eeindwiderstand und laufende fiegenangriffe
zahlreichen Panzern nur langsam Boden.

Die feindlichen Segenangriffe


Gegenangriffe wurden im
wesentlichen abgewiesen.

Zwischen Saar und Rhein In der


Hhein traten in
Silvesternacht 2300 Uhr stärkere eigene Angriffs ■
gruppen zu örtlichen Angriffen auf breiter
Front an.

Ostfront:

In der Schlacht um Ungarn blieb trotz zahl-


reicher stärkerer Feindangriffe der FrontverlauT
Frontverlauf
im wesentlichen unverändert. Hur
Nur an der slowa-
kischen Südgrenze gelangen dem Gegner einige
tiefere Einbrüche im Raum
Eaum Czob und der oberen
Eipel.
- 5 -

Tag Orfc
Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter V orkommnisse

1.1.45 Bei Heeresgruppe ilord


llord ist der Höhepunkt der
K:4xlandschlackt
4rlandSchlacht mit dem 31.12.44 überschritten,
3. K'
In i:
11 schwersten Kampftagen wurde die Angriffskraft
von auf 70 km Breite stngreifenden
angreifenden sowjetrussischen
Arme« n unter ungeheuren personellen und materiellen
Armee.
Peine Verlusten gebrochen. Trotz vielfacher zahlen-
Feine
mäßij; er Überlegenheit an Pz.
mäßiu Bz. und fliegenden Ver-
Ven-
"bänd 4n
Ttänd en und eines ungewöhnlich starken Munitions-
eins atzes gelang dem Gegner durch die vorbildliche
Tapf arkeit
erkeit und Standhaftigkeit von Führung und
Trupjre der erstrebte Durchbruch nicht. 513 Panzer
Trup^n
und 88 Flugzeuge wurden abgeschossen.
Mit Fortsetzung der feindlichen Durchbruchs-
vers 'iche
iche an der Ostfront der 16. Armee muß nach
dem etzt erfolgten Abschluß der Schwerpunktbildung
des Feindes gerechnet werden.

Besonderes

I) Betr Ostraum:

a) Befehl über Zuteilung weiterer Häumstreit-


Räumstreit-
kräfbe
kräfte aus Bereich MOK
KOK Hord für die Ostsee (s.
Lageoesprechung Ziffer I) an MOK 3ord
Hord und Ost
laut et:
lautst:
*1) iinenlage
Äinenlage Ostsee erfordert weitere vorüber-
gehende Verstärkung Minensuchstreitkräfte
jehende Micensuchstreitkräfte im
ßereich MOK'1 Ost. Vorhandene Kräfte trotz zuge-
Jereich MOK zuga-
Cührter 11. MSfl. (bisher 4 Boote) für Lösung
Ctihrter
Iringendster Aufgaben z.Zt. nicht ausreichend.
äringendster

2)) I0K
IOK Hord verlegt umgehend weitere Msfl. (5-6
Boote 35/40, davon mindestens 3 sofort einsatz-
klar) in Ostsee. Einsatzmäßige Unterstellung

Zu bestehen Vom Vontranfclngcr


Vardrnoklfl*« der
der BüesHmartne
Kriegsmarine J. J. J.
J. Augustin In Glttckutadt.
B. 36. ^(neu)'
"R Zu
AnKHaftrupgriegn-WTIhelmahaTep
AugHaftrmig»Iagw»vWIIhahrahaTen / Kiel /,
/.Gotenhafen/
AngnHtln ln
Gotenhaten / Paris / Utrecht
Glüolajtadt.
Utieoht / Oslo /Kered.
/Tleral. Dia A
Din;, 4 3
- 6 -

Tag Ort
V orkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

11.1.45
.1.45 Anweisung MOK
nach Anweisiing KOK Ost. Vortthergehende Einschrän-
Tortihergehende Einachri
<rmg
kung Geleitaufgaben
Seleitaufgaben im Kord
Hordseebereich
seebereich muß
wenn notwendig in Sauf
Kauf genommen werden.

3) Rückgabe Flottille baldmöglichst nach Klärung


Klürung
Kinenlage
Minenlage Ostsee beabsichtigt.

4) UOK's
MOK's Absichten und -Burchführung,
-Durchführung, MOK Herd
Hord
abgeteilte El. und Auswirkungen melden.-"
Zur
b)YSei'gung
b)YBergung der zahlreichen in Gotenhafen ge-
mkenen Fahrzeuge
mlcenen Eahrzeuge hat Adm. Qu I Auf st eilen einer
eimr
ringlichkeitsliste vorgesehen und um Stellung-
Srellung-
nahme
ihme 1/Skl gebeten.

Mit l/5kl
1/Skl 37152/44-Gkdos. ergeht folgende
Antwort:

"Die gesunkenen Schwimmdocks haben in erster


DfringLichkeit
Pjringl ichkeit zu stehen. Im übrigen sind die-
jenigen Er.hrzeuge
Fahrzeuge zuerst zu bergen, welche nach
Beurteilung an Ort und Stelle am schnellsten wieder
wied
einsatzklar gemacht werden können."

II) Betr. Testraum:


Westraum:

a) Beziiglich
Bezüglich fester Plätze Rotterdam und
Amsterdam hat OKW / W.F.St.
W.E.St. entschieden, daß von
ilnem
Lnem festungsmäßigen Ausbau abzusehen ist.
Eine Erklärung der beiden Städte zu festen
Plätzen erfolgt nicht. Dafür ist durch OB West
ler
er Auabildungszustand
Ausbildungszustand der Festungen Heek
Hoek van
Holland Und Tmuiden
Xmuiden durch alle erdenklichen
Maßnahmen so zu fördern, daß die Sperrung der
Einfahrten zu den Häfen Rotterdam und Amsterdam
i gewährleistet ist.

Dia Erontstellen
Die Frontstellen im Westen werden entsprechend
uhterrichtet.
ukt errichtet.
- 7
-7 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommniase
orkonlirmisse 8

1.1.45 t>) Um 1700 Uhx lairfen


b) laufen zum ersten Einsatz 17
Seehui.de aus Tmuiden
Seehunde Ymuiden aus zum Einsatz ge.^en
gegen den
Scheie everhehr. Der Marschweg führt bis Hoek von
Scheit
Holland auf dem Küstenkurs tmd dann über
und dann äber Ost-Hinder
nach Bstende.
astende. Die Unternehmung
Unternehmun.' wird voraussichtlich
Tage dauern.

Der nächste Einsatz mit 8 weiteren Seehunden


ist für den 3/1. geplant.

-Flottille 361 (60 Marder) verlegt nach


-Plottille
Jütlaid zurück, da bei Heeresgruppe H eine Einsatz-
JütlaAd
mögliohkeit noch nicht abzusehen ist. Auch für die
miiglichkeit
Sonde:'gmppe Schomburg ist Rückverlegung nach
Sonde:'grup.pe
Godesberg beabsichtigt.
Gcdes'ierg

F.d.Schnell meldet, daß Maßnahmen zur Auf-


c) P.d.Schnell
locke:nmg der S-Boote entsprechend Überlegungen
Ski und Jfernschreioen
rernsehreioen Chef Ski seit Angriff auf
S-Boo ;sbunker Tmuiden
S-Boo'isbunker Ymuiden am 15/12. laufen. Endgültige
Meldung ist nach Eingang der Vorschläge der einzelnen
Melduig
Flott.llenchefs vorgesehen.
Plott.llenchefs

III) Betr. Süd


Südraum;
raum:

Am 31/12. abends sind 5 Marier


a) am Marder zum Einsatz
Schiffsansämmlungen bei Ville
gegen SchiffSansämmlangen Tille Planche
FnBffihe zu Wasser
;ht worden. Weiterer Einsatz mußte wegen auf-
gebra :ht
kommender starker Brandung nach Verlust des 6. Ge-
rätes abgebrochen werden.

dis heute 0800 Uhr kehrten 2 Pahrer


Bis Fahrer zurück,
inen einer gegen ein aus Villa
von d snen Franche
Ville Branche auslau-
äuslau-
fende J Partouillenboot
fende: Fartouillenboot nicht zum Schuß kam und
sonst keine Ziele beobachtete, während der andere
sonst.keine
wegen Gerätestörung
Gerätestcrung vorzeitig umkehfen
Umkehr en mußte. Von
1

SignaLstelle Bordighera wurden in Richtung Villa


Fr^ncne
Pr^nc ie 3 Detonationen gehört.
- a6 -
- -

Tag Ort
Y
V orkommnisse
Uhrzeit
UhrzeLfc Wetter

lol.45
1.1.4-5 t)
t)' Mit Wirkung
Wifkang von heute \vird
wird das Dt. Markdo.

Itali en in.
Italien in MOK
MOE Süd
Sud umbenannt.
umhenannt.

o)
0) Gemäß Adm. Qu II 6246/44 Gkdos. wird mit
Wir!■ktng
•ktng vom 1.1.45 der K-Stützpunkt
K-Stützpuakt Pola aufgestellt,
auigestellt.
Er.
Er w:iird
rd aus dem ehemaligen U-Stützpunkt Pola gebildet
und em K-Stab Italien unterstellt.
tinterstellt.

IT) Allge:meines
Allgj

aj Da der Einfluß unserer Minen auf die Klein-


El ein-
kamp:'mittel
kampi’mittel nicht genau bekannt ist, andererseits

dies!: Kenntnis
diese Eenntnis für die Abgrenzung der Opefhtions
Opei'htions

gebiete notwendig ist, erhält Mar.Rüst


Mar.Hüst / S Wa folgen-
de Anweisung:
AnweisungJ

"Pür den demnächst beginnenden Einsatz der


"3?ür
im.st-Utoote
Klein
Eie st-Uboote "Seehunden und. der Uboote Typ 2XEII
"Seehunde" XXIII

ist .ibgrenzung der Operationsgebiete dieser K'ampf-


Eampf-

mitt il
mittfe:1 gegenüber minenlegenden S-Booten notwendig

Zur Herbeiführung einer Abgrenzung der Operations-

gtbi£
gebi£ te ist genaue Kenntnis
Eenntnis der Gefährdung erforder-

lieh der Seehund und Uboote Typ XXIII durch eigene

Minsk unterliegen
Hineh

Mar.Rüst / S Wa wird gebeten, in.


im Zusammenarbeit

mit 5kl/S
ikl/S und 2/Skl sobald als möglich Vermessungen

je e ..res
e:..nes Seehundes bzw. eines D-Bootes
U-Bootes Typ XXIII

gege.i|Lüber
k-über eigenen Uinenzündgeräten
Minenzündgeräten durchzuführen

Hierk ei Peststellung des Verhaltens der Zündgeräte


Hierf)

DM1, AD 105, MA2, MAu,


MA3, A 4 st, AA2 besonders wichtig

Um bssootes
bmrrdfrm beschleunigte Verfolgung der Ange-
legefiheit
legenheit wird gebeten."
-99
- -

Tag Ort
V orkommnisse
Y orkomrrmisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

1.1.43 t>) Am 22/12. bat


hat beim General des Seewesens der
Luf tW;
luf tw;£ffe eine Besprechung Uber
über den behelfsmäßigen
behelfsmäSigen
LM-Eii;satz durch Boote der Luftwaffe im Balle drohen-
LM-Eii:
der Go
So fahr stattgefunden. Zweck dieser Besprechung
war e
e:i , zvim. Teil sehr gut als Minenleger ver-
die zum
wendbi:.ren
wendbi:ren Blugsicherungsboote in ihren Einsatz-

räumei L zum Minenlegen vorzubereiten, da sie der Kriegs


räimen

marine infolge des Mangels an Minenträgern wert-

volle Hilfe leisten können.

HOK Herd
Uord und Ost erhalten gemäl
gemäß 68/45 Gkdos.

i1ende Unterrichtung über diese Brage


einge! ii Frage und

werdet aufgefordert, ihre Wünsche betr. Minenzu-


teil ■Tilg und -Lagerung
teil'•uig zu melden.

c)
c) Elottenkommando hat am 20/12.
Blottenkommando gemeldet, daß
sich
sich, iuf Grund vorliegender praktischer Erfahrungen
luf
naoik B.d.Sich.
nach ; lingliederung des B.d.Sicn. Elotten-
in den Blotten-
ih die Teilung des Blottenkommandos
berei :h
bered Elottenkommandos in einen

Führ
Führ'uig s- und Qberquartiermeisterstab
Qbsrquartiermeisterstab als unzweck-

mäßig erwiesen hat.


malig

Oie Bührungs-
Uie Eührungs- und 3uartiermeisteraufgaben
Suartiermeisteraufgaben werden

daher weiter gemeinsam durch das Blottenkdo. in


b LLsherigen
d er b
der sherigen Form
Borm versehen.

■R
x». ou. ^Licuy
l.'-icuy
Za
Zu beziehen vom WIlhnlmshATen
AnaUefarnngnliigtgt
Anallafernngslageri VordnictInger
Yordrucilatfor /dar
WllhuhrBihAren der
KielKriegHniarina
KrlegHmarfao
Qotenhafen J.
/ Gotonlnvfen J. AnffnBtln
Augustin
/ Paria / UtrechtIn
ln QlflctstAdt.
GlQckstadt.
/ Oslo ARaraL
/ RemL
- 10 -

Tag
Tig Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1»1« 45
1.1.45 Lage 1/1.

I. Bere iah
ich M 0 K Ost.

1) Admi ral öc
ös tliche Ostsee;

gelr
Peir dlage:

Im Operationsge'biet
Operationsgebiet Ostsee nach
nach. Sun’zaufklärung
Funkaufklärung
ITboote. 0039 Uhr wird 1 davon hei Abgabe eines)
5 - 6 TTboote. eiresi
Kurz Signals in AO 9254 (zwischen Danzig und Gotland)
Sotland)
gso
g’° rftet.
4tet.

Um 0700 Uhr sichtete einruss.


einr.uss. Luftaufklärer
ein
sin deutsches Geleit in ungedeuteter Position.

Bigtne
3jg,( ne Page;
Lage:

Sicherungsdienst durch 16 Boote war teilweise


weg^n der Wetterlage
weg}n V/etterlage eingeschränkt.

Die auf dem Marsch in das Räumgebiet vor Memel


befindliche l.Rfl. mußte wegen Wetter kehrt machen.

0135 Uhr meldet ein eigenes Uboot Wegtauohen


ein4s
ein$ s fdl. Ubootes nach BS-Anruf
ES-Anruf westl. Libau.
Um :.500
500 Uhr laufen 4 S-Boote aus Windau
Vindau zur Unter-
Unt'er-
nehqmng
nehAiiung in Riga-Busen aus.

Schiffsverkehr nach Kurland wurde planmäßig


durthgefährt.
dur shgeführt. Heeresgruppe Hord
Uord erhielt 8.624 ts
Hac 4ischub, dazu 22 Kraftfahrzeuge.
Hacischub,

2) Adm .ral westliche Ostsee:

Bei Minenräumdienst durch nur 2 Boote 2 Räum-


Räim-
erfolge
erf ilge in A0 8544 (vor Swinemünde).
Swinemände).
- 11 -

Tag
Ta^ Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
orkommniaso 10

1.1.45 Von. den Schiffageleiten


Von Sciiiffageleiten mußten 10 D.
B. wegen
■ffege^perrung,
Weges perrung, 3 B.
D. wegen
'wegen Geleitmangels
Geleitmangela und der

Sclileppzug T 65 wegen Wetter liegen bleiben.


3ohl(ppzug Blei'ben.

Eurzbericiit über Ubootabekämpfung


Kurzbericht TTbootsbekämpfung "Paul
JakoUi'' am 29/12.
Jakobi" s. Gkdos.
1/Skl 37440/44 Gkdoa. in den
(5)
(5) Aktei. bei I Oat.
0at. Sich.erh.eit
Sioherheit über die Vernichtung
besttht nicht,
bestfht längere Bekämpfung wurde
wurde durch

Vetterlage behindert.
die Wetterlage

1
3) Admiral Skagerrak:
Adm: gal. S.^a errak:

An der westjütischen
weatjütiachen Küste 3 Wachßoaitionen
Wachßositionen
beee
beae zt.

Bei Minenräumdienst Bäum-


Minenräumdienat durch 15 Boote 3 Häum-
erfo ge
erfo: ge 3W-lich
HW-lich Baesoe
laeaoe und einer bei Helaingör.
Helsingör.
Wachschiff 103
1330 Uhr meldet Wachachiff (südl. Anholt)
(aüdl.
Minendetonation.

Ber KMA-Verband im Kattegat wartet neu beladen


Der

besseres Wetter ab.


beaanres

0415 Uhr/31, hatte B.


D. "Stahleck" HW-lich
llW-lich
Skagsm
Skagün ein Gefecht mit 2-3 Feindflugzeugen.
Beindflugzeugen.
Bombemaufschlag in der Kähe
Bombcnaufachlag ifähe des Schiffes, kein
Sohac en.
Schaben.

Um Mitternacht meldet F 10 laufende Luftan-


griffe im Oslofjord und erzielte 0010 Uhr einen

Abschuß.
Kreuzer "Köln" wurde
wurde zu gleicher Zeit ebenfalls

0slofjord angegriffen und konnte diesem Angriff


im Oilofjord
Ahkeraufg.eh.en auaweichen.
nach beschleunigtem Ahkeraufgehen ausweichen.

Bänemark erfolgten am 30/12. und 31/12.


In Dänemark
weitere
weit« re Sabotagefälle gegen Straßentransporte,

und ein Jluko.


Pluko.
- 12 -

Tag Ort
orkommnisse
V orkorrunni
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

45
ITI.45
ITI. II.
XI. Bereich.
Bereich MOE
MOK Herwegen.

1. IX eindlage;
e-nilage:
Hach P-unihetrieb
Punihetrieh standen englische Einheiten
im Seegebiet ostw. 25° Ost.

2135 Ohr
Hhr wurde ein dringender taktischer
lunksprach im Poljarnoje-Bereich erfaßt-. Im
lunkspruch
gleichen Punkbereich standen die russischen Zer-
: törer l
L und "Baku".

.
22. Eigene
iiigene läge;
Lage;
I
In Brontheim riß sich am 28/12. Werkstatt-
I "Iiaueubtirg1’ durch Sturm los, trieb auf
£ chiff "Iiauenburg'’
| i.ie
(,ie Außenmole und sank.
UJ 1770 sichtete am 31/12. ein KLeinst-übcot
Kleinst-Dboot
:n
.m Lysefjord und griff es erfolglos an.
Der gestern im Plekkefjord beschädigte
Ilunitions-Dampfer "Achilles" ist endgültig ge-
sunken. D. "Palermo" soll geborgen werden.
nunken.
Außer Kreuzer "Köln" und P 10 wurde bei den
Luftangriffen
iuftangriffen im Oslofjord der Truppentransportei’
Truppentransporter
Dlanga" angegriffen. Das Schiff mußte nach Bom-
'TJlanga"
bentreffer
lentreffer mit 4 Schwerverwundeten nach Oslo ab-
geschleppt werden.
Schiffsverkehr an der Horwegenkiiste planmäßi
planmäßig.
g*
- 13 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 11

1.1.45 III. Bl! reich


B<! H
M 0 K H o r 4.
i

1.
I. Feindlage
Feindlage:

Tätigkeit der 18. und 16. engl. Gruppe

ger: ng.
gering. nachmittags engl,
Nachmittags mehrere Seenotfälle engl.

Flui zeuge in der inneren Deutschen Bucht.


Flugzeuge

Kanal wurde abends


Im "anal ahends der Schiffsverkehr
chen Sound und Hamoaze wegen Hebels
Nebels ge-

spe rt.
sperrt.

2. Eigene Lage:

Zum Luftangriff auf Hamburg am 31/12. wird


nan!igemeldet,
nac.]igemeldet, daß durch mehrere Wellen von ins-
ins-

gesamt
ges mit etwa 300 Kampfflugzeugen 3^500
3.500 Spreng-
bomben
bom' )en abgeworfen wurden.
wurden. Die Personalverluste
1
war
war^n
n beträchtlich.

Heute Vormittag Beschuß durchfliegender fdl.


Kamt>fverbände
Kamt:ifverbände durch Marineflak an der Küste.

Geringe Bombenabwürfe (offenbar.Hot-


(offenbar.Not-

!e)
e) auf mehrere kleine Orte.

Sperrbrecher räumte je eine ELM


BIM vorder Elbe

Weser.
und der Tfeser.

Im Hollandraum 2015 Uhr Jaboangriff auf


Sicherungsposition
Sic}i'erungsposition vor Hoek mit leichten Personal-
ausfällen.
aus ällen.

Vormittags eine Ju 88 und 4 eigene Jäger durch

Marineflak an der holländischen Küste irrtümlich


abg ischossen, Untersuchung eingeleitet.

Boa
.. 36.

30.fr.oT.1
(neu)
\noa)
Zu beziehen TOm
vom Votanrnklagot
VordmcklAger der KriegHmarine
AoaUafernngalagwi
AwiiwfwrtTr<r.Uy. KrliOTiwta«
WühahnahaTan / Kiel
T wiih.hwwhftTtm
■ JJI.
J. J. Ansnstjn ta
/ Gotwihaion
Qotenh&fen
ln Gltlafcetadt.
Utrecht /aiOntotjidt.
/ Paria / ütowht Oslo / RemL
ReraL
- 14 -

Tag Ort
Uhrzeifc
ülirzeit Wetter Vorkommnisse

1*1.45
1.1.45 Übliche Artl.Tätigkeit an der Kästenfront.
Kästen^ront.
In tierikeee
fcieriksee wurden am 31/12. Unterkünfte der
Ehe.nflottille beschädigt.
Rne.nflottille beschädist. Die übrigen Schäden
blipben
blieben gering.
Die Dienstgeschäfte des Adm. Niederlande über-
nlmjnt heute Konteradmiral Stange.
nimjiit

IV. Be ■eich
IT. eich M
H 0 K West
e s t

1. Fei
Feindlage:
Vormittags beobachtete Dünkirchen in 18 - 20 si
s:
Entllemung 10 Frachtdampfer, 2 Passagier-Dampfer,
Enitemurg
6 Zärstörer
Zerstörer , 4 BCT
LOT und ein S-Boot,
S-3oot, sämtlich auf
Ostjcurs.
Ostjsurs. i
Von den Kanalinscln
Ton Kanalinseln \7erden
werden vormittags nördl.
Chepbourg ein Fahrgastschiff und 4 weitere Fahrzeug^
Chejrbourg
mit Kurs Süd gesichtet.
Feindliche Seeaufklärung nachmittags im Raum
Aid erney, dabei mehrere starke Detonationen in
Aldsrney,
gro 3er Entfernung.

2. Eig;ne
Big me Page:
In Dünkirchen und Lorient beiderseitiges
ArtlL.Feuer, das in lorient stärker als an den
ArtL.Feuer,
Vorlagen
Tor [tagen war.
In Gironde-Nord Bombenangriffe auf den Stütz-
punkt des Festungskommandanten und den Hafen La
Coupre. Bei geringen Schäden wurde eine Thunderbolt
sicher,
her, eine weitere wahrscheinlich abgeschossen.
- 15 -

Tag
Uhrzeit
Uurzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse
V orkommnis so 12

1.1.45 V. Be reich
eioh M 0 K Stid.
Süd.

1. S'e
l?e .ndlage;
:ndla£ei

1600/31. liefen 6 Frachter mit 4 Seleitfahr-


Geleitfahr-
zjen aus Gibraltar in den Atlantik aus.
igen

USA-Truppenttans-
0800/1. passieren weitere 2 TJSA-Truppenttans-
po 'ter,
ter, 2 Frachter, 3 T. und 1 USA-Hilfskreuzer
mi
mite 4 Zerstörern die Enge mit Kurs Atlantik.
11 L5 Uhr
llliS Uhr folgen
folgen 13
13 Truppentransporter
Truppentransporter voll
voll
Trippen mit 8 Korvetten.

Ei ene Lage:
2. Si
An der Ligurischen
liigurischen Küste übliche Feindtätig—
kejit.
kedt. Ihkex
Inkex vergangenen Unoht
Uacht Jaboangriff auf
TP-Boote und MFF-Geleit
MFP-Geleit Spezia - Genua in Höhe
Hapallo
Eapallo ohne Schaden.

Bas Bandenunternehmen des iiariruWagdkommandos


Das ilarinejagdkommandos
Raum Spezia
Saum ^pezia wurde erfolgreich abgeschlossen.
In der Adria ergibt sich aus Ifaonmeldung
ITachmeldung zum
Unternehmen
aternehmen gegen Insel Asinello vom 28/12., daß
Ui:
der erste Versuch zum Übersetzen durch Partisanen-
de|r
boote
h dote verhindert wurde,
wurde, die mit 4 cm und'
und 2 cm
Gejschutzen
Gels chützen bewaffnet warei;. Die Infanteriegruppe
warei;.. Bie
de deshalb am 29/12. abends mit Zivilboot
ütjergesetzt.
iite rgesetzt. Die
Bie Insel isx
ist wieder feindfrei, der
Geg:-ner war angeblich 140 Mann stark.
Gegner
SSW-lich Pola führten 3 MFP eine Minenauf-
SSVf-lich
g be planmäßig durch.
Bie Wetterlage erlaubt wegen starken NO-Win-
Die HO-Win-
dds und
Tina hoher Dünung noch immer keinen S-Boots-
einsatz.
- 16

Tag Ort
Urzeit V orkommnL^e
orkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.1.45
1.1.45 ""m
m Monat Dezemter
Dezember wurden
.rurdän. im Bereich des Dt.
Markdc . Italien 30 Flugzeuge ahgeschossen,
Markd< abgeschossen, 1 Sun-Boot
Gun-Boot
durch S-Boote versenkt
yersenkt und ein Zerstörer sowie eine
weitere nicht erkannte linlieit
Einheit von Minen getroffen.
Mit 1.1.45 wird Dienststelle des Adm.
Adm-. hei
bei Heeres-
gruppe Süd geschaffen,
gruppii geechaffen, dem die MVO'a Heeresgruppe
E und F 3? unterstellt sind.

Do.iaulage
VI.Doiiaulage

Keine Eaumerfolge
Eeii(ie Bäumerfolge wegen Eis.
Säm fliehe Boote der ungarischen Wasserschutzpolizei
Sämtliche VTasserschutzpolizei
sind auf dem Marsch zum Winterhafen Melk. Die Flottille
wird aufgelöst, die Aufgaben auf der restlichen ungarischen
Dcnausträcke
Donausträcke übernimmt das Wasserschutzpolizeikommando
Wasserschutzpolizeikcmmando
Donau in Wien.

VII.
711. Dootskriegfiihrung. .
U Dootskriegführung.
((6)

9 ;§ hat im Op.Gebiet vor der Fischerhalbinsel


U 955
am 20/12.
20/12 einen D. wahrscheinlich versenkt und einen
weiteren Treffer erzielt. Am 30/12. wurde ein D. aus
eit versenkt.
einem Geleit
Ein jehende Meldung über Luftangriff auf Hamburg am
Eingehende
e rgibt, daß 8 Uboote betroffen sind, von denen
31/12. ergibt,
5 schwer beschädigt sind.
Im tniischen
tndischen Ozean meldet ein amerik. D. 0255 ühr
Ohr
Ubootssirhtung und mehrere Torpedofehlschüsse.
Ubootssi:htung Torpedofehlsohüsse.
- 17 -

Ort
T“g
Uhrzeit
Uhrzeit Wetter
V orkomömisse
orkomtanisse 13

1.1.45 VIII. Luftkriegfäh.rung .


Luftkriegführung

(7)
■''ormittags kiistenüberflug
^ormittags Küstenüberflug von 500 Kampfflug-
zeugen iiber
zeugi üher die Deutsche Bucht mit Angriffen auf
Baum
Raum iannover
Hanr.i
iover - Braunschweig
Braunsch/veig - Kassel - Best-
7/est-
deuts chland.
:hliand. Weitere 500 Kampfflugzeuge Angriffe im
Raum
Baum aiserslautern - Koblenz.

.50 Kampfflugzeuge
K/mipfflugzeuge griffen bei ladbergen
Ladbergen den
Dortm'/md-Sms-Xanal
Dortm-;'md-3ms-Kanal erneut an, der getroffen wurde
v/urde und
■Seil'.'/
teil'-v :ise auslief.

tarke fdl. Jugdtätigkeit


Jcgdtätigkeit am Tage, über West-
deutz
deuts hland.
hland.

iW.Xdo. 7/est setzte am 31/12.


r.v.Kdo. 51/12. 242 Jäger an der
Front und in der lischt
'lacht zum 1/1. 252 Jäger zur Hach-
ITach-
schubb ekänpfung
ekämpfung ein. Bei 3
5 sicheren und 2 wahrschein-
liehe i Abschüssen entstanden 4
4 Verluste.

iuch
iVuch in der Nacht
Bacht war die fdl. Tätigkeit über
Westd utschland bis in den Raum Berlin rege.

(ln der Ostfront geringer Feirdeinsatz


kn Feindeinsatz ohne
tliche Vorkommnisse.

Durch Duftbild
Luftbild wurden
v/urden am 31/12.
51/12. in Antwerpen
Antv/erpen
(nur teilgedeckt) 32
52 Frachter, 3
5 T. und zahlreiche
klein'.ere
re Fahrzeuge erfaßt.

/
Sk

(8)

//

I a\ I 13
I. b Kr)
18
Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
TJhrzeit Wetter
- 19 -

Tag Ort
Vorkommnisso
14
Uhrzeit Wetter

2.1.45 Politischer Lagetiber'blick.


Lageüberblick.

Jn den USA wurde


vjarde veröffentlicht, daß die
.Vehrmacl.t am 1.1.
1 .1 . 11,8 Mill.
Hill. llann
Mann umfaßte.
Die Stinmung
Hie Stiimung in den Vereinigten Staaten ist
Iresseoffensive über Erwarten
durch d:.e deutsche Presseoffensive
stark beeindruckt; dies spiegelt sich in zahlreichen
Pressekemnentaren viader,
Pressek^mmentaren wieder, in denen die Verschlechte-
rung dir Beziehungen s-,wischen
zwischen den Alliierten
ganz offenbar infolge Enttäuschung über die all-
|
jertLne Kriegslage betont unterstrichen wird.
gemeine

Au:i dem Abwehrbereich liegt eine Meldung


Aus Keldung vor,
egen Eng-
Kcmint am Befehl zur Agitation gegen
daß von der Komintern
A
land gej ;eben sei. -^-Is
gegeben ls Entgegnung für die gestern
gemeldet;;e Konstituierung des Lublin-Ausschusses
gemeldete
als provisorische polnische Hegierung
Regierung hat Groß-
Groß-
britann:.en erklärt, daß es die Exil-Polen weiter
als rechtmäßige polnische Regierung ansieht. Eies
täten alle vereinigten Nationen
Rationen mit Ausnahme von Ruß-
Ruß
land.
Frlnkreich hat am 1.1.
Frankreich die allgemeine Erklä-
rung der vereinigten Nationen
Rationen in London unterschrie-
ben.
1
Eiüe Abordnung der provisorischen ungari-
Ein
sehen Rf gierung in Debrecen ist in Moskau einge-
troffen

Lagebesprechung bei Chef Ski. 11.CO Uhr.

I.) Che: 1.3kl. meldet, daß in der Zeit vom 8. - 15.1.


für Küs' enbeschießungsaufgaben in der Ostsee nur die
beiden !I -Kreuzer klar sind, weil "Hipper" am 8.1.
Tfer: tliegezeit antritt, 'während
die ',7er: während "Prinz ^ugen" erst

AnBlUfamnyalitywril WUhelmoOaTon Klo! / Qot«nh&fan


Din
Diu A S
Anallufemnsrs!oger Wilhelmshaven / Kiel Gotenhafen / Pari*
Paria / Utrecht
Utreobt / Oslo
OsJo / Roral.
Reval.
- 20 -

T»g Ort
V orkommnisse
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

2U1.44 an 115*'
5 • wieder iciar
klar wird.
qt
Chef
tief okl.
Ski. entscheidet,
entsclieidet, daß dies zur Eeschleunigubi
Seschleuniguni
der oohnehin
hnehin sehr langen V/erftliege
7/erftliege zeit "Hipper" in
Sauf genommen
§ enomnen werden soll.

II.)Der Flottenchef
II.)I)er PüJottenchef hat bei Anwesenheit in im Stabsquartier
darauf]1 hingewiesen, daß die Schiffe der Elotte
darauf Flotte wiederun
wiederua
seit 6di Wochen nicht in See gewesen sind, hauptsächlich
hauptsächlicjh
wegen der Schwierigbeiten
Schwierigkeiten durch die feindliche Minen-
offensive
offensive.

III.)Adm
III. )Adia Qc:
Qn
a) TrelibstoffZuteilung
Ire ibstoffZuteilung für Januar an Dieselöl umfaßt
19 000 to aus Erzeugung + 6 000 to aus OXT.Y-Reserve
to^tus OUV-Heserve
Big
DIE Oesantsunme
Gesamtsumme von 25 CC0
CCO to ist etwas
etv/as höher,
als für die Planung
Blanung angenommen warden
worden war. Die
(9)
(9)
Lage
lag e bleibt aber weithin sehr gespannt, da das
Sbrltingent
Kbr ingent zunächst nicht voll ausgeliefert per werden
Sen
baän.
kar .. Selbst 'wenn
wenn es bis zum Monatsende in
vol ler Höhe zur Verfügung steht, so ist ein geringe^
voller geringe|r
üb' rschuß zum
Überschuß zun '.Viederauffüllen
V/iederauffüllen der gesunkenen
Stiltzpunktbestände dringend nötig.
Stytzpunktbestände

b) Hadh h den
dem inzwischen eingegangenen Bericht über den
luf ■tangriff auf Hamburg hat der Hebeleinsatz
Luftangriff Hebeleinsats sehr
gut funktioniert, -^uch die Elakabwehr
funktioniert. ^-uch F akabwehr war wirksam
und erzielte ca. 30 Abschüsse. Jäger erschienen
und
ers't zum
ersjt um Schluß des -“ngriffes
-Angriffes über dem Zielgebiet.
Präge des -A-ufstellungsplatzes
c) Zur Frage Aufstellungsplatzes für die 24 cm
Bat terie, die ursprünglich für Pehmam
Batterie, Fehmarn vorgesehen
war hat MOK
war, MQK Ost den Antrag gestellt, die
Bat'
Batterie
terie im Raume Jütland bei Grenaa aufzustellen.
Die Angelegenheit wird noch..in Zusammenarbeit
zw:ilschen 11.Ski.
zwischen .Ski. und Adm. Qu IV geprüft.
Entscheidung des Ob.d.II.
Ob.d.M. ist vorgesehen.
21
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 15

2 ■ 1 • 4-5
12.1.45 III.) H ee ee r
r e 3 1
e J 1 a
a ~ e

Tdrtra
iS. r: H70:
rtrag 370:
stfront:
]h istfront:
B
D 4r Schwerpunkt der gesamten.
Schwerpunkt der gesamten Kampfhandlungen
Sarnpfhandlangen

wischen JMte
wischen und Ilosel
Haas und IJosel lag
lag im
im 3aum Bastogne.
Saum Bastogne.
Die 3.amerü.Armee
Die 3.amerik.Armee -versucht
versucht dort
dort seit
seit pk.12.
31.12.
mjt 99 Divisionen
mit Divisionen auf
auf breiter
breiter Dront
Dront in
in Richtung
Richtung

ailii' Ilouffalize
auf Houffalize durchzubrsehen.
durchsubrsehen. Jn schweren
Jn schweren
Kimnfen hielt
Kämpfen hielt die eigene Rront
die eigene im wesentlichen
Front .im wesentlichen

d<tm Feinddruck
d<tm Reinddruck stand.
stand.

Der eigene
Der eigene Angriff
Angriff rüdest", raarlautern
südostw. Saarlautern
n'ile
ov/ie z’.Tischen
zwischen Saargemü..d
Saargemünd und
und lä-on
Bisch monnte teil-
konnte teil-
ise gegen
ise gegen hartnäckige
hartnäckige Reindabwelir
Feindabwehr nur
nur gering-
gering-

rU. ig. Boden


fügig Boden gewinnen,
gewinnen, während
während in Pfälzer
im Pfälzer ~?ald
'?ald
b Ls 6
bis Ion B
S Ion B
odengswinn
odengewinn erzielt
erzielt v/urde.
wurde. Dort
Dort
ni irde der
wurde der C-egner
Gegner völlig
völlig überrascht, während
überrascht, während
nach Gefangenenaussagen
e nach
ef Gefangenenaussagen unseren
unseren A -Angriff
ngriff
i wissehen Saargemünd
itri.sch.en Saargemund und
und Bitsch
Sitsch erwartet
erwartet
h itte.
itte.

;alien:
;alien:

Yfiederauflebende Kampftätigkeit
"fiederauflebende Kämpftätigkeit nordostw.
nordostw.

lei.za ■ Die
ienza. Die Angriffe
Angriffe brachten
brachten dem
dem Peind
Feind bei
bei

Ölten
inhen Verlusten nur einen Bodengewinn von

3 30
3 IG -- 800
SCO m.
m.
B alkan:
B alkan:

Trotz Schneeverwehungen
Trotz und Glatt-
Schneeverwehungen und Glatt-
e Ls vollzieht
vollzieht sich
sich der
der Abmarsch
Abmarsch des
des XZI.
XXI. A.K.
A.K.
planmäßig. Die
planmäßig. Die Fußverbände
Pußverbände legten
legten seit
seit öff-
Öff-

nmg
nung des
des Einschließungsringes
Einschließungsringes inin Montenegro
Montenegro
bsreits
reits über
über 160
160 km
km nach
nach Norden
Norden zurück.
zurück.

der Balkan-Ostfront
A
n der Balkan-Ostfront wird z.Zt.
wird die
z.Zt. die

ILnie Bj
lünie elopolje-Prijepolj e-Visegrad-Pluß
Bjelopolje-Prijepolje-Visegrad-Fluß

Drina -Bijeljina-Vokovar an
rina -Bijeljina-Vukovar an der
der Donau
Donau gehalten.
gehalten.
22
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzett
Uhrzeit Wetter
r
;

2.1.45 ■än der Adria-Pront


■an. Adria-Uront wechselnde
Yfeciiselnde und heftige Kämpfe
im Raiim lapac
Lapac Dol-3ihac.
Ostfront:
Jn Ungarn trotz
trete heftiger örtlicher Kämpfe
keine Änderung der Gesamtlage,
Gesamtlage. hie
Die Sowjets gruppie-
ren für einen neuen Großangriff um. Eigene Kräfte
werden neu herangeführt.
Die Besatzung von Budapest steht in schwerstem
hie sohv/erstem
Abwehrkampf des von allen Seiten angreifenden Peindes.,
heindes.,
hio
Die Lage ist sehr ernst.
i
Jn Kurland im Verhältnis zu der abgelaufenen Groß-
schlaoht nur noch örtliche geringe Kampftätigkeit.
schlacht
Eigene kleinere Angriffe verliefen erfolgreich.

Besonderes .

I.) Biitr.
Botr. Ostraum:

ai MOK
UCK Ogt
Ost meldet gern. 151/45 gkdos. Absicht,
die neue zur Verfügung gestellte US-Blottille
MS-Plottille
geschl-.ssen bei Adm. östliche Ostsee mit
geschlossen
Danziger Bucht einzusetzen und j
Schwerpunkt in hanziger
anschließend mit Rücksicht au
auf
^ Ji®
die Minengefähru
Minengefähr-j-
düng in der mittleren Ostsee und im Kattegat
einige M-Boote aus dem Bestand des Adm. öst-
liche Ostsee dorthin abzugeben.
b Meldung des Mar Att. Stockholm und der
Weitere Keldung
Deutschen Botschaft zum Untergang des schwed.
Dampfers "Venersborg" ergeben, daß schwedisch«
schwedische
amtliche Kreise offenbar den starken Ver-
dacht hegen, daß als Grund feindliche;*
feindlicher Ein-
wirkung Aareia
dttraia ein russisches U-Boot höchst
- 23 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 16

2.1.45
2.1 -45. ji «aiirsch einlich
wahrsch ist. Jedenfalls
einlich. ist. Jedenfalls wurde
wurde bei
bei Rück
Rück -
-
spräche des
spräche Llar. Attachi
des Kar. Attachi in
in der
der schwedischen
schwedischen Ka-
Ha-
rinelei tung
rinelei fcung mit
irit auffäHendem
auffalendem Bifcr und besonderer
Eifer und besonderer
Bet oni.ung
Betoni darauf hingcwiesen,
ung darauf dal der
hingewiesen, daß der Untergangs-
ühtergangs-
ort aut
ort jeden Pall
auf jeden weit von.
Pall weit federn von
von, jedem von Deutsch-
Deutsch-
lar.d er
lar.d klärten Cperations-
ei klärten Cperations- oder
oder '.Vamgebiet
’.Vamgebiet entfernt
entfernt

sei.
sei

c) Ani rage
Auf, Ani
c) -Ä-of, rage von
von I.Skl. nnsnt HOK
I.Skl. nimmt UCK Ost
Ost gern.
gern. 154/45
ghdos. eingehend
gkdos. Stellung zur
eingehend Stellung zur augenblicklichen
augenblicklichen
Lage (d er
Lage er Sicherungsstreitkräfte
Sicherungostreitkräfte und und stellt
stellt nach
nach
eingehi
eingehidnder
nder Schilderung
Schilderung inin einzelnen
einzelnen unter
unter Be-
3e-
rücksi
rüdes gütigung
i cht igung der
der Zraftelage abschließend fest,
Kräftelage abschließend fest, daß
daß

eine
eine AI hilfe
A'lh:ilfe nur
nur darin gesehen wird,
darin gesehen wird, daß
daß die Re-
die Re-

paratu; möglichkeiten und


paratu; möglichkeiten und Kapazitäten
Kapazitäten energisch
energisch
gesteij ert
gestei, ert werden.
werden. ITeiterverfclgung
T/eiterverfolgung durch
durch 11 .Ski.
.3kl.
zusamni.an
zusaanii n mit
mit Mar.Rüst.
Mar.Rüst.

II.)Betr.
II. )Betr. ITondraim:
IToidraum:

a) Kdr.
a) i dm. U-Boote
Kdr. idm. U-Boote hat
hat Antrag gestellt, im
Antrag gestellt, In-
im Jn-
teresse des
teresde beschleunigten Prontklamachens
des beschleunigten Prontklarmachens der
der

U-Boote Typ XXIII


U-Boote KXIII zur tälstisohen
taktischen Ausbildung im

Raum Aattegat
Raum Kattegat einige
einige U-Jäger
U-Jäger zur
zur Verfügung zu
Verfügung zu
ii
stellen.
stellen.

I}a es
Da es sich
sich um
um eine
eine wichtige
wichtige Aufgabe handelt,
Aufgabe handelt,

die nur
die nur kurzfristig durchzuführen ist,
kurzfristig durchzuführen ist, hat
hat MOX
MCK
Norwegen bereits,
Norwegen bereits, von
von sich
sich aus
aus Befehl
Befehl gegeben,
gegeben,
die netwendigen
die netwendigen Boote
Boote zu
zu stellen.
stellen.
b) Die bt
b) Die be drohliche
drohllche -Entwicklung
üitwicklung der
der Kohlenlage
Kohlenlage in
in Her-
Nor-
wegen hat
wegen hat Adm.
Adm. Qu
Qu III
III veranlaßt bei den
veranlaßt bei den zuständi-
zuständi-
gen Stellen
gen Stellen besondere
besondere Maßnahmen
Maßnahmen für
für KoLlen-
Kohlen-
transporte nach
transporte nach Norwegen
Norwegen zu
zu beantragen.
beantragen.
Von den
Von den im
im Dezember vorgesehenen 52
Dezember vorgesehenen 52 000
C00 to
to
Buräcoikohlen sind
Bunkei'kohlen sind nur
nur 1 300 to-
ta verschifft
verschifft worden.
worden.

Aualleferongulatferj WUhelmahaven_Airi
Aufllleferunyaltttfer: Wllüelnwti&TenJ- nl
' .-| / Gotenh&fen
Gotanh&fen / Paris
Paria /I Utrecbt
Utrecht / Oslo / ROT&I.
Reval.
- 24 -
_

Tag Ort
V orknmmnisse
orkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.1.45
3.1.45 Die Bevorratung in den norwegischen Stützpunkten
Stutzpunkten
ist nincehr
ninmehr so abgesunken, daß alsbald mit unzu-
reichender Versorgung der Streitkräfte zu rechnen is
is|;
Reserjven für Stoßbelastung sind überhaupt nicht neh
Reserven meh:
vorhanden.
vorhakden.
7ie
ie weit eine Behebung dieser ITotlage,
Kotlage, die auf d^m
dom
inner■•norwegischen
lorvegisehen Sektor ebenso groß ist, möglich
sein vird, mu.’
muß die Zukunft lehren.

c) Zur F
o) rage
Br;•age des infanteristischen Schutzes der Küsten-
batte rien in Norwegen
Korwegen legt UOK
MOK Korwegen
Uorwegen eine ^nt-
t-nt-
ge gmun g auf die Stellungnahme des IVB 17B vor, in der ab-
s chli eßend festgestellt wird,
'.vird, daß ein Abweichen
Abv/eichen von
den G rundsätzen der Pührerv/eisung
Führerweisung 40 und Schwächung
der Jüstenartillerie
Kstenartillerie , die den stärksten Faktor der
Küstenverteidigung
^Verteidigung in Norwegen bilde, den bisherigen
Krie e erfahrungen widerspricht.

III. )Betr. ’lestraum:


IIljBetr. ',7eistraum:
a) Der Feindrundfunk verbreitet die amtliche Mitteilung,
Eittcilung,
daß der. Oberbefehlshaber der alliierten Jnvasions-
seestreitkräfte
seest reitkrüfte in Duropa , Adm. Hamsay,
Ramsay, heute bei
einem Flugzeugunfall in Frankreich tödlich verun-
glücklte.
glückte.
b) Das AAuftreten
uftreten der ersten Seehunde macht sich im feinfl
fein|l
lichep.
liehe n Funkverkehr bemerkbar. Ab 0945 Uhr tritt
im Ositende
Os tende und Scheldebereich reger operativer Funk-
Funk-
10)
((10) verkehr auf, in dem Eidget-Si'i>«äfmarines
Hidget-Suiurmarines erwähnt wer
wer-
den.
Der Funkverkehr
-“unkverkehr setzt sich bis nachmittags fort;
von Dünkirchen
Dunkirchen aus werden zwischen 1810 und 1825 Uhr
gehört.
mehrere Detonationen gehört
c) MOK
KOK Nord beantragt wegen der ständigen Luftangriffe
auf 2
3 Lnsatzorte
insatzorte der K-Mittel
K-Kittel und S-Boote
S—Boote Verstärkung
- 25 -

Ort
rag
Tag
Ührzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommmsso
Vorkommnisse 17

.
2-1-45
1.45 Laksciiutzes
des PL durch Zuweisung
akschutzes duxch. Zuweisung von
von 8
8 mittleren
mittleren

^lakziigen mit
igen mit Personal für den
Personal für den Raum
Raum Jlieder-
Jlieder-

lande

Bearbeitung durch
Bearbeitung durch Adm»
Adm» Qu
Qu IV.
IT.

o)
c) OELyAiihrungsstab gibt gern.
OKI/5iihrungsstab gibt gern. 95/45 ghdos.
ghdos. Planung
Planung
für die
für die Aufstellung
Aufstellung derder Fernaufklärungsverbände
Fernaufklärungsverbände
mit Arado
mit Arado 234-I'lugzeugen
234-I’lugzeugen bekannt.
bekannt. Hiernach ist
Hiernach ist
E
eine Stoffel;
eine Staffel; die
die E nde Januar
nde Januar einsatzbereit wird,
einsatzbereit wird,
iie Aufklärung
für die Aufklärung Englands
Englands vorgesehen,
vorgesehen, die
die
Schwarm von
einer Schwarm von Stavanger
Stavanger aus
aus zur Aufklärung
zur Aufklärung
:äfen und
der läfen und Geleitwege
Geleitwege zwischen
zwischen Newcastle
Newcastle undund
! rkneys in
den (rkneys in Zusammenarbeit
Zusammenarbeit mit
mit Fdü
FdU '.Test
'.Test
einsstzen soll,
eins«tzen soll, ^ie
^ie Führung des Einsatzes
Führung des Einsatzes v/ird
wird
E
einei.L besonderen
einet besonderen insatzstab
E
insatzstab der
der PAG 5 übertra-
übertra-
gen, der
gen, der dem
dem Kdr,
Kdr, General
General der
der Luftwaffe
Luftwaffe in
in
Norwegen
llor’.yi unterstellt wird.
<Jgeh unterstellt wird. Als
Als Aufgaben für die-
Aufgaben für die-
sen Hinsatzstab
sen ansatzstab werden festgestellt:
werden festgestellt:

a)
a) ■ilifkläruhg für TJ-3ootskriegführung
Aufklärung U-Bootskriegführung nord-
oiitwärts
otwärts -England mit Schwarm Arado 234 in
;avanger
avanger..

1er A
b) To:irbereitung der Aufklärung
ufklärung über weiten oee
See --
gf ibieten
bieten ( bis etwa 25° ?/est).
T'est). Hierzu Bin-
Ein-
satzerprobung
S;atzerprobung der -“lugzeugmuster Arado 234,
D) 335 und
und sonstiger
sonstiger in
in Betracht
Betracht kommender
P Lugzeuge.
FjLugzeuge.

33
IV.)
IT.) Betr.
Betr. üdraum:
neue
a)I3er neue Pestungskommandant
FestungskoEEiari.dant Pola
Pola hat
hat zur
zur Ver-
Ter-

stärjc:eng der Terteidigungskraft


ung der Verteidigungskraft seines
seines festen
festen
2es
Plat 2es Au träge auf
Anträge Zuführung neuer
auf Zuführung neuer Kräfte
Kräfte
und irweiterung des Terteidigungsbereiches
irweiterung des Verteidigungsbereiches gestellt.
gestellt.

Der Antrag
Ber wird von
Antrag wird von KCK
MOK Süd
Süd an
an 1.Ski.
1.Ski.
übermittelt mit
überbittelt mit dem
dem Zusatz;
Zusatz; daß O.B.
daß O.B. Südwest
Südwest
26 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2-1-45
2-1-45 dahingehend Stellung genommen hat, daß eine
dafcmtgeiiend
VerStärkung der Besatzungskräfte z.Zt. nicht
Verstärkung
möglich und auch nicht beabsichtigt sei, sodaß
der £dt^
2dt^ Pola den Verteidigungsplan den Kräften an-
passen müsse,
pacsen die er z.Zt. hat«
hat»

b) MVC
MVO bei 'Heeresgruppe
"Heeresgruppe E meldet zur Krage
Erage der Säu-
Häu-
mung der Jnsel Pag, daß eine Verstärkung der augen-
blicklichen Jnselbesatzung durch Heereskräfte nicht
beabsichtigteei. Der
Der zuständige Kdr. General hat die
. reihleit,
2
.2reih eit, den ^xampf so zu führen, daß sch'.ver'.viegende
schwerwiegende
■vermieden verden.
personelle und materielle Verluste -vermieden 'werden,
■r ist jedoch ausdrücklich angewiesen,
Er angev■viesen, keinesfalls
keinesfalls
mehr Gelände aufzugeben, als unbedingt erforderlich
ist. Es
3s herrscht völlige Übereinstimmung in den
Auffs
Auffassungen
assungen der Heeresstellen und des S»0,
MVO, daß die
Jnsedjn
Jnseljn im Küstenvorfeld
Kästenvorfeld und besonders die Häfen im
eigensten Interesse des Heeres so lange wie möglich
gehalten
gehalten werden müssen.

Die praktischen Erfahrungen haben gelehrt,


welchen ITachteil eine zu früh aufgegebene und in
Eeindeshand befindliche Küste
Käste mit ihren Häfen
geradje
gerade auch für die Landkriegführung
landkriegfährung bedeutet.
bedeutet

c) Mar.Attache
Uar.A)ttach£ Agram meldet fernmündlich die kroatische
Bitte, einem kroatischen Kriegsgericht unabhängig
von dem deutschen Gerichtsverfahren zur Untersuchung
der kroatischen Meuterei Gelegenheit zu geben, sich
an der
er deutschen Untersuchung zu beteiligen oder eine
eigens Untersuchung einzuleitem.
eigene einzuleiten
Die Angelegenheit bedarf der Entscheidung des
Ob.d.fJ.
Ob.d.M.

V.)Allgeme

a) gern, 191/45 geh. wird die UAß


UAS mit IVirkung
"'iijjfeqg vom 1.1.45
dem BdSich.
BdSioh. unterstellt.
- 27 -

Tag Ort
Uhrzeit W etter
Wetter
Vorkommnisse 18

2.1.45i
2.1.45 nar.:2üst/Pi
b) ilar. lüst/Pi T/a hat gern. 44055/44 geh.
eine)ai zuaaimnenfasGenden
eine zusammenfassenden Bericht über den Bin-
satz der Harine-Pioniere
Earine-Pioniere an der Front vorgelegt.
vorgelegt,
dl)
dl) Ausf ^rtigung
rtigung im
is 2EB
KB3 C Z
X abgelegt.
irketmtnisse
c) Erke mtnisse der Funkaufklärung über Feind-
Inge vom 18. - 24. Dezember siehe ZB-Bericht
läge XB-Bericht
! (12) Sr.
ITr. 52/44
2/44 in ETB D 8 e. Besondere Brkenntnisse
Erkenntnisse
habep. sich nicht ergeben.
haben
3/Sktl . versendet Kurznachrichten zur Feind-
d) 3/SkL
(13) läge
lage! ITr.
in. 17/44 mit Unterlagen über otapellauf
Stapellauf
Bchlachtschil :es (an-
eine^ neuen britischen Schlachtschiffes
eineb
gebljich des größten bisher überhaupt gebauten),
den| Flugzeug- und Personalbestand der USA-
Marine imd brit. Maßnahmen zur Bekämpfung
llarihe
der deutschen U-Bootsoffensive.
U-Bootscffensive.
Die Frontstellen werden ferner gern. Gkdos.
22/4 3 über die Feindbeurteilung an der '.Test-
22/45 '.Veot-
front und in Italien unterrichtet.

B a g e
läge 2. 1. 45
45.•

I.) 3 e ich KOK


EOK Ost:

1 . Adm., istliehe
istliche Ostsee:
Feind.Lage:
Feindlage:
Jm Qstseebereich
^stseebereich 3-4 russische U-Boote
äefe,, von denen eins 1953 Uhr von Stolp-
in oe
münde in 353° gepeilt wurle.
wurde.
eichte feindliche Seestreitkräfte wurden
wurden
stlichen
itlichen Finnenbusen erfaßt.

Za
Zu beziehen rom Vordruck!»cer der Kriegsmarine
vom Vordrucklaser Krloffsmarln« J. J. Augustin
Aoffüntln ln Qincfcrtadfc.
aiQctstAdfc. Din A
Din. A
B. 38.
36. (neu) Aualloferunffala«or
Analloferingalacer«i WUhelmadaren
WUhelmi)baren /I Kiel
Klal / Gotenhefen
Ootenhalen / Pari*./
Part*./ Utreoht
Utreobt / Oslo
Oalo / Reral.
- '28 -
=

T»g
T*g Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

-22.1.45
• 1-45 Eigene [>age
Lage:

ler Surlandlriste
An 1er Zurlandtnste befanden sieb
sich 28 Sicberungs—
Sicherungs-
fahrzeu ;e im Einsatz.
fahrzeu;e Je ein Häumerfolg v/urde westlich
Räunerfolg wurde
B
Xdbau uhd
Eibau aid in der Banziger
Danziger ucbt erzielt.
ucht

Dip 4 gestern abend ausgelaufenen Boote der 2.


Die
3—Schuljflottille
S-Schul{Flottille führten planmäßig eine Hinenverseu-
Minenverseu—
chung vor
cnung vpr Dünamünde dureb und liefen 0230 Uhr in Lin-
Dünamürde durch
dau ein.

j^is vor Memel eingesetzte 11. Hirensuchflottille


^iä Minensuchflottille b ■ach
ach
-^uk
ihre A. ■ga
ufg äbe
’oe Ereisucben in das UAX
ab und ging zum Ereisuchen UAE 2-
2-
Uebiet. Schiffs^erlcehr
Gebiet. Kurland planmäßig durchge-
Schiffsverkehr nach Surland durchge—
führt. ITord erhielt
Heeresgruppe Bord Ilaohschub.
2241 to ITachschub.

2. Adm. we etliche Ostsee:

Mibenräumdienst
Miienräumdienst durch 9 Boote, dabei je 1 Räumer-
:olg in AO
folg A0 7674 und 7675.(nördlich
7675•(nördlich Darsser Ort
Ort).
73 87 vertrieb durch ITordwe st sturm von der Positioiji
Uord-vestoturm Position
in der fCieler AuJSenförde und strandete vor laboe.
Vieler Außenförde Laboe.
16 50 Uhr meldet Jnselhoimnandant
16’0 Jnselkoinmandant Rügen eine starke
starte
Detonation ostwärts Arkona

3- Adm. Skhgerrak:
3. Skhgorran:

Räumerfolg
Bei Minenräumdienst 18 Boote, 1 Räomerfolg südost--
südost
värts Fr
wärts Pr ederilcshavn.
ederikshavn. KMA-Verband
Kit-Verband wegen Vfind
V/ind und Seegang
kein -Sit:
Eii:isatz.

f: Kr'
5uzer"Köln" hat durch luftangrifff am 1.1. gering
Ereuzer"Köln"
fügige Undichtigkeiten am Schiffskörper, 7ersalzung
Versalzung
gerin,

einer Ml;sohinenanlage
schinenanlage und Störungen an der Steuerbord-
'.veile e: rlitten. Untersuchung im Dock ist notv/endig.
welle notwendig.
Bei weiteren Sabotageanschlägen in Dänemark wurden
durch 3 prengung Ostbahnhof,Airbus
im Ostbahnhof^Ajarhus 6 Morineschein-
£ Marineschein-
(14) werfer serstört. ^Sadj^^Täung wurden im Truppen-
Hach "^oS^ffl^dung
transpo: t
t Herwegen
Horwegen - Dänemark in der 2. Dezemberhälfte
B
mit 31 Schiffen 23 921 Soldaten, inzelreisende
1 075 ^inzelreisende
bez-.v. Z L.vilisten,
vilisten, 445 Brauen, 3 011 Pferde, 2 325 Pahr:
Fahr ;euge,
- “
-

Tag Ort
Ulirzeit
Uhxzeit Wetter
Vorkommnisse 19

22,1o45
o 1 o 45 2 185 to '.VeliraiaCiitsgut
'.Vehrmaclitsgut und
and 332 Gefangene 'beför-
dert.

Bereich.
II.) B<i reich MOE
KOK i; o r v/ e

1. Feindlage:
Feindlage
^ach r,]r,>anf1r1
®ach FunkaufklärungKrung erhielten im hordmeer
llordmeer
Flot hllenf-öhrer 3ao;'a
Flottilleniülirer Baku und 5 Zerstörer nitta
mittags
;s
und abends ^uhksprüche
^Wksyx-üche von Folarnoje. Sin Bin v/ei-
wei-
tere:?1 Zerstörer
tere ,
Zer3törer ••.-.far
ar im Archangelsk-Bereich in
5ee
See»
Die bereits gestgrn beobachteten engl.
Einhfeiten
Einh :iten ostwärts 25° Ost
Osi traten wieder auf;
Legen ferner Anzeichen für Jnseestehen
es 1liegen
mehrerer
mehr rer englischer Einheiten im ITordschottland-
llordschottland-
bereich
here Lch vor.
Flugtätigkeit der 18. Gruppe mäßig,
Fingtdtigkeit müßig, dabei
■eleitbewegungen vermutlich im Baum
Vm. Geleitbewegungen Raum Bergen
gemeldet.
gerne Ldet.

2. Eige ne Page:
Eigene Lage:
Die OrtungszentralaiEristiansand-3üd
OrtungszentralenKristiansand-uüd und Bergen
sowie! die OMS
sowi 0K3 Stavangcr
Stavanger haben den Betrieb «riMAar
«riMtar
aufgenommen.
auf, enommen«
7 Schiffe mit 9 Geleitbooten nach Norden,
Borden,
15 GS chiffe mit 8 Geleitbooten nach Süden gelei-
~elei-
tet.
30-
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

2.1.45 )j
III..);Sereioh
III Bereich MOK
KOK ilord:

I
Vor der V'eser
Teser und 3lbe v/uxde
wurde je eine ELM ge-
räumt
raunt .
Geleite im 3SM-
BSU- Bereich fielen wegen Hebels
liebele aus.
Ab 1740 Uhr Beschuß eines durchfliegenden
p
lugzeugverbandes durch Plalc
lugseugverbandes Elalc von Helgoland -
Vesermünde
Tesenniinde und Brunsbüttel»-
^Tm Hollandruum 'varen die 3-3
Hollandraum waren S-30ote wegen Sicht
unter
unterj 1 sm nicht eingesetzt.
3etr.
3etr. Seehundeinsats
Seehundeinsatz; siehe"Bc-sonderes"
siehe"Besonderes" Ziffer
-11, bi.
III,b.
In Hafen Amsterdam liegen z.3t.
ln z.Zt. 297 Schiffe,
davon 48 über 1 000 3RT,
BET, die auf Abtransport nach
Deutsohland warten.
Deutschland
Luft- und Artillerietätigkeit in Südholland
-Südholland
in üblichem Umfange.

IV.). B e r e i c
IV. 0 K iV 6 3 o J

FeinJlage
Feindlage
Von Eanalinseln Vm. 1 Geleitzerstörer
V|cn den Kanalinseln Geleitserstörer
nordwestlich
westlich Oherbourg
Oherbcurg gesichtet. Rege feind-
liche! 0Deeüberwachung
liche eeübei",vachung im Raum Aldemey - Guernsey.
Tagsüber erneute Beobachtung von Detonationen im Sek-
Tagsülber
tor H|O
110 - Elf
HW von Aldemey aus.
•^iuenle
igene Lage:
Page:

(Jn
ln Dünkirchen heftige Feuerüberfälle
Feueruberfälle haupt-
haupt-
sächlfLch auf den Ostabschnitt.
sächlich
Jm Bereich St.lTazaire
St.Hazaire eigene Spähtrupptätigkeit
■^igenje Seestreitkräfte bekämpften Feindstellungen
Eigene
ostwärts
ostv ts Cordemais mit guter Trefferlage. Bin Unter-
nehmefri gegen
nehme^ legen Feindstellungen westlich Le Temple
- 31
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisso
20

blieb liegen.
La Ilochelle
Rochelle meldet, daß vom 1.10. - 31.12.
31«12,
<1uan
35 <i um Boden durch. Angriffsunternehmen
Angriffsunternebmen neu be-
setzt: '.-mrden,
setzt vnirden, bei eigenem Verlust von 37
ffefal Lenen und 145 Verwundeten
Sefal Vervmndeten 77urde
wurde beträcht-
liehe Beute
eute eingebraoht,
eingebracht, dem Feind Verlust
1 30 Gefallenen
von IßO Sefallenen und 450 befangenen
Gefangenen zugefügt.

V.) I ereich MOK


HOK 3üd

Peii^dllage:
gaia.3p.age

Vjon
Vlon Oibraltar
Gibraltar keine Meldungen.

Afci 1.1. tagsüber südlich Mentone 1 Zerstö-


: 2 M-Booten.
Im
1-m 29.12. sichtete luftaufklärung
luftauiklärung in An-
liona Liberty-Frachter ■jnd
kona 9 Idberty-Frachter und etwa 25 Hilfslan-
dungsboote.
dungs|toote.
eigene bsne:
Lt •

Jn ligurischen Heer planmäßiger Geleit-


Jm Ligurischen Geleit und
Lehe rungsdienst; in der vergangenen Nacht
^iche I'Iacht
macht
machten n 3 T—^oote
T—3oote einen Auflclärungsvorstoß
Aufklärungsvorstoß
de(r1 Genua-Bucht ohne Sichtung.
in de
'urch 3 Minen-MFP
'urcii Minen—MFP '.mrde
mrde eine Scheinsperre
südlilch
südli h Rapollo
Hapollo ausgelegt.
Von den 5 gegen Ville Franche
Branche eingesetzten
Mar de rn (s.lage
Mardern (s.Lage vom 1.1.) sind inzwischen 2
■■weitere
r/eite re Fanrer
Fahrer ohne Erfolge zurückgekehrt;
der 1 letzte
tzte Fahrer wird
wird vermißt.
vermißt,
Bei d derr Po-Schiffahrt beginnt Behinderung
durch] Vereisung.
durch

Zn bez,eh0n vom
B’ (neiB
' v AußllefeninKBlaser:
Vordruckl&ger der Kriessm&rine J. J. An^riBtin ln GlückHtadt.
Ansllefenmirsl&ffer i Wtihelmahaven
Wilhelmshaven / Kiel / GotenbaTen
GotenhaTen /t Paria / Utrecht / Oalo / Reval.
- 52 -

Tag
T»S Ort
Urt
Uhrzeit
Uhr/eit Weiter Vorkommnisse
V orkotnmoL-^e

£LL-45
2J..4? 4■li dem Balhan
Balism. befanden sieh
sich bereits 5 30C thnn
Hann
aus dert
den Bereich Ägäis im Saum nördlich Sarajewo.
Yfeiterc: liI
'.Teiterf: Jli
arineteile sind gut weitergekommen und
stehen vor Tor der Entlassung aus dem Einsatz aus dem
Heer
Heer.
Donaulage:
Donar lare:
?on Heer bezw. SS ist trotz der
”on dt ■r großen Schwierig
Schwierig-
keiten der Versuch gemacht worden, Machschub
Seiten|der Hachschub nach
Budape t auf der ^onau durch eiii«»
Budapest eine» von Eomorn
Komorn ent-
ent—
sandte: Ef-Schiff
sandtet KT—Schiff durchzubringen.
durchsubringen. Der Versuch ist da-
durch qiißgluckt,
mißglückt, daß das Schiff in der ilähe ITähe des Do-
nauknies strandete. Hilfeleistung durch Boote
nauknitis
zum lei.chtern
Leichtern wird versucht.

VI.)
VI. H andelsschiffah

G cmäß 1.Ski.
Gemäß 1.3kl. 204/45 geheim hat Adm. Qu VI einen
grundl tfgendehBefehl
sigendehBefehl über die Behandlung und den
Sinsat von Hilfsbeischiffen bei der Eriegsmarine
Kriegsmarine er-
■Äusfertigung des Schreibens in den Akten bei
lassen •Äusfertigung
Ila.

VII.) If-Boot
II-Bootskr
skr iegführung.

®ie Verluste im Monat Dezzmbei


Ei.e Dezembei betragen 8 Boote
im Einsatz und 2 in der Heimat.

Jit
J11 Indischen Ozean gibt ein amerikanischer Dampfer
Dampfet
12.30 Ihr U-Bootsmeldung
D-Bootsmeldung westlich Colombo und fordert
Plugzeughilfe an, weil das U-Boot ihn verfolgt. Die
Flugzei.ghilfe
Meldung wird von ©olombo
©clombo 'wiederholt.
wiederholt.
- 33
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 21

2.1.45
2.1-45 VIII o) jiuftkrie
TIII,) ], a f t k r i ü. h.
ü h. r
r a
u. n
n s

Stsjker Einsatz
Starker Einsatz des
des Gegners
Gegners bei
bei Tage
läge mit
mit etwa
etwa
15C0 Kampfflugzeugen
15C0 Kanpfflagzeugen und
und 1500 Jägern.
1500 Jägern. Schwerpunkt
Schwerpunkt

wiederum
wiederurp über dem westdeutschen Saum.

Der eigene
Def eigene Einsatz
Einsatz gÄlt
galt in
in überraschendem
überraschendem
Großeinsatz
Grodein satz durch
durch über
über 11 000 Plugzeugeft ,, in
000 Flugzeugeft in der
der Haupt-
Haupt-
ache J.
Sache J;igdflugzeugeft, der feindlichen
;igdflugzeugeft, der feindlichen Bodenorgani-
Bodenorgani-
ation :m
sation :m holländisch-belgischen Saum.
holländisch-belgischen Raum.

Jn ^uftkämpfen
Jn wurden 67
•^uftkämpfen wurden 67 sichere
sichere und
und 12
12 -wahr-
wahr-
scheinliche
scheinl: che Abschüsse
Abschüsse erzielt.
erzielt. Luftbilder ergaben,
Luftbilder ergaben,
daß 99 Plugplätze
daß gut getroffen
E: ugplätze gut getroffen wurden
wurden und
und hierbei
hierbei
389 Elu,
339 Plugzeuge
;zeuge sicher und
und 117 weitere wahrscheinlich
-wahrscheinlich
zerstör-;
zerstör- sind.
sind. 18
18 eigene Total-Verluste .. ■‘Hich
eigene Total-Verluste ■‘kieh
nachts <erheblicher
nachts Peindeinsatz in
rheblicher Eeindeinsatz in Süddeutschland
Oüddeutsctland
sowie 5<)
sowie 50 Plugzeuge
Flugzeuge Angriff auf Berlin.
-“-ngriff auf Berlin.

^uftwaffentätiglE
lu: 'twaff entätigle it
in Italien und Ungarn nor-
mal;
mal; an
an der Ostfront bei
der Ostfront bei 500 Feind-
Peind- und
und nur
nur 14 eige-
eige-
nen inuätzen
Ein$ ätzen 1 Verlust.

o
.Chef Sk!.. tJ ^ tr' .v —■

o
I b
I b II b
b (Kr)
fKr)

L t
34
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
- 35 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 22

5.1.45- Politischer Lageilberhlick.


Lal:eä'ber'blick.

andere Heldungen
Bes ondere MeldurLgen liegen nicht vor.

lagebespreohung hei Chef Ski 1115 .Uhr.


iagehesprechung Uhr.

i)
I) iI (st
( st / 1/Skl meidet{
meldet;

a) Ergebnis der Kachpriifung


Kachprüfung betr.
’oeti Durchführung
Durohf’ihrung
der U-Jigd
tl-J igd durch "Paul Jakohi".
Jakobi". Aus der Meldung des

Adm. westliche Ostsee ergibt sich, daß weder führungs-


fdnrungs-
mäßig ausreichende Vorbereitungen für den Ansatz
wirkungsvoller U-Jagd getroffen waren, -noch
Wirkung:ivoller U-Jsgd noch die ange-
setzten athrzeuge
Pahrzeuge in der Ausbildung voll auf d?r
Höhe wa:' en.
Höhe-war

Au: Keldung
einer weiteren heute eingehenden Meldung

über eine
eiiie TJbootsbekämpfuag
Ubootsbekämpfung durch VP 317 am 1.1. im
Bereich Adm. östl. Ostsee ergeben sich ebenfalls Bean-
stand un^'en, die zu einer scharfen Uritik
standungen, Kritik der
9. Sich Division an dem Verhalten von VP 317 führen
und das MOE
KOK Ost veranlassen, eine Belehrung der
G-eleitf ;hrzeuge als dringlich vorzunehmen.
Geleitf:hrzeuge

Es ist bedauerlich-, daß diese durchgreifenden


Maßnahmi:m
Maßnahme n erst jetzt erfolgen, nachdem taktische
Faktische
Versage: • eingetreten sind.

b) E:
3: ne Übersicht über die im Dezember im Bereich
des HOK
KOK Ost eingetretenen Schiffsverluste ergibt,
daß 32 Ifriegs-
Irie gs- und Handelsschiffe in Totalverlust
gerieten und 55 beschädigt wurden. Ein Viertel der
Verlust ist auf Minen und fast die Hälfte auf fdl.
Iiuf tstr: itkräfte zurückzufUhren.
Xiuf zurückzuführen.

Za beriehefl vom
Zn beziehen yom VordraokInger
Vordracklaffer der KrlegHm&rino Anffnstln In
Kriegsmarine J. J. Angnstln ln GlOokatadt.
GlOckstAdt.
B. 36. (non) AualleferongHlager:
AoaUafonuiMBla^er! WUhelmflhAron
WUhelmahayen / Klei Gotenhafen / Paris il Utrecht l/ Oslo / ReraL
Kiel / Gotenhalen RemL Din A ;;3
3
- 36

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

3-1-45
3.1.45 II) Bei Vortrag I TTest
Vest

a) Meldung
Heldung der 'bish.erxgen
'bish.erigea Erkenntnisse über
'aber
den ersten Seehund-Einsatz.,
Seehund-Einsatz, über die Erkenntnisse
aus dem Eeindnachriohtendienst
Eeindnachrichtendienst hat E.d.Schnell
eine Stellungnahme an den K.d.K. gegeben; aus
ihr ergibt sich, daß Seehunde den Seleitweg
Geleitweg
erreicht haben und vormittags wiederholt dort
gemeldet wurden. Auch Reaktion fdl. Geleitziige
auf das Auftreten der Seehunde wurde beobachtet.
Das Wetter war infolge mäßiger Sicht und starken
Windes leider für den Einsatz sehr ungünstig.

Ein Seehund ist in den Stützpunkt Ymuiden


eingelaufen. Er hat auf einen Zerstörer einen
Doppelfehlschuß geschossen. Anscheinend sind 5
weitere Seehunde im holländischen Inselgebiet
angetrieben, Meldungen liegen jedoch noch nicht
vor.

Weitere Operationen für Seehunde wegen


Sturmlage zunächst verschoben.

b) Übersicht über Schiffsverluste im Bereich


E40K
SäOK Herwegen im Monat Dezember: 24 Kriegs- und
'Handelsschiffe
Handelsschiffe gesunken, 20 beschädigt. Der
weitaus größte Teil der Verluste entstand durch
fdl. Luftstreitkräfte.

Im Bereich MOK
MCE ITord
Hord gerieten 20 Schiffe in
Totalverlust,
lotalverlust, 12 wurden beschädigt.
- 37
Tag Ort
Uhrzeit
Ukrzeit Wetter
Vorkommnisse 23

III) l/Skl;
I a / l/Skl:

a) -
zhm Protest des 7TB
zlim TB Herwegen besüglioh
bezüglich. Schutz
dpr ICUstenhatterien
KUstenoatterien durch Infanterie.

Chef Ski entscheidet, daß diese Stellung-


Stellurg-
nkhme an das OKW
OKT gegeben wird, dessen Entschei-
dung über diese Frage
Präge noch nicht gefällt ist.
b) MOK Ost hat eine neue Organisation der
U-Jagd gemeldet, die am 9/1. in Kraft treten
3 311.
311 •

Danach unterstehen den Sicherungsdivisionen


33
\i eine U-Jagd-,
U-Jugd-, Hilfs-U-Jagd-
Hilfs-U-Jugd- und L-Plottille.
L-F’ottille.
Die 9.5ich.Div.
9.Sich.Div. wird zusätzlich verstärkt durch
eine MS-Plottille
HS-Flottille ausschließlich für D-Jagd.
U-Jagd.
Bei Geleiten soll möglichst stets eine
Etotte U-Jäger mitfahren.
Blatte

Als Aufgabe zweiter Dringlichkeit wird die


Überwachung der übungs-
übur.gs- und Ausbildungsgebiete
gestellt.

Breie U-Jagd ist erst in


Freie iü dritter Linie
Dinie
vorgesehen.
vbrgesehen.

Bür die befohlene Abgabe einer weiteren


c) Für
Bjiottille aus dem Bereich MCK.
Flottille Hord hat dieses
MCE.Hord
Bührung
einen Vorschlag vorgelegt, nach dem unter Führung
des
d 23 Ch'efs der 13. VFfl.
VPfl. eine Gruppe VP-Boote
gestellt
stellt werden soll, die sich aus Booten der
13. und 20. Vpfl. zusammensetzt.
1|3. zusammensetzt.
Der Vorschlag liegt im Interesse beider
ItbK's, weil einmal MOK Hord Abgabe einer der
MpK's,.
eexden
2iden letzten MS-Plottillen
MS-Flottillen vermeiden kann,
Bisohdampfer-VP-Boote
aidererseits die standfesten Fischdampfer-VF-Boote
in Winter in der Ostsee besser geeignet sind
als andere leichte Sicherungsstreitkräfte.
- 38
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Uhrzeifc Wetter

3»1.45
3.1.43 l/Skl stimnt
stimmt daher der Absicht des HCX
HOX ITord
Kord
äß I op 146/45 Gkdos. zu.

IY-)
IV-) Adm. Qu meldet, daß das .0E7?
0Xi7 Befehl
ßefehl zxrr
zur Abgabe
je 15 - 2 cm Yierlingen
Vierlingen im Januar und Februar
1945 befehlen
befohlen hat, die für die Aufstellung von 10
lei chten Flak-Brigaden gemäß Führerbefehl gebraucht
Treuden.
vrei

Die Maßnahme steht im Viderspruch


Widerspruch zu dem gerade
gerad
in der
er letzten Zeit vom Ob.d.M. vorangetriebenen
und vom Führer genehmigten Plan, die leichte Flak
bei der Kriegsmarine zu verstärken. Es ist jedoch
zu vermuten, daß die Aufstellung der leichten
Fl cfc
ck—Brigaden
Brigaden wahrscheinlich
wahrscheinlich zum Schutz von Yer-
Ver-
kel
ket rsanlagen und Transportmitteln ein so dringendes
Sri ordernis ist, daß alle anderen Bedarfsträger
Erl
dal:inter surücktreten
zurücktreten müssen.

V) Chef 5/Skl trägt das Ergebnis vor, daß die


Ifac hprüfung über Möglichkeit von Zielwurf des
Kachprüfung
Ge|:
Gegners
^ner$nach
nach Funkmeßgeräten auch bei Totalvernebelunj
Totalvernebelung
gel;abt hat.
geiaht

Die Erprobung mit erbeuteten Meddo-Geräten


Meddo-Seräten
dui ch die eigene Luftwaffe am 'Beispiel Pölitz hat
duijch
£62 eigt, daß bei der großen Genauigkeit der eng-
gezeigt,
lii chen Geräte ein Zielwuxf
lis Zielwurf tatsächlich einwandfrei
möglich
mö ich ist, daß deshalb der Hebel nichts nützt,
nützt.
Da die zahlreichen Hilfsziele in der Umgebung
si ch deutlich abheben, ist auch eine Tarnung des
siqh
zu schützenden Objektes sehr schwierig.
- 3-9
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
Vorkommnisse 24

3.1.45 VI)
VT) 5/Skl PL
Fl trägt vor, daß als Hacitfolger
Uaohfolger des
vermglückten
ver Hamsay wahrscheinlich
mgliickten Admiral Ramsay wahrscheinlich, der
GheT der engl. Mittelmeer-Rlotte,
Chef Mittelmeer-Slotte, Admiral
Cuniingham, bestimmt ist.

Im klein 3n Kreis:

VII) Chef 4/Skl meldet den Verratsfall bei MPHS


Hjö cring,
rring, bei dem ein Obergefreiter der Registra-
tnr (B-Dienstfunker) einem dänischen Hintermann
tur
des fdl. Nachrichtendienstes,
Eachrichtendienstes, der sich inzwischen
er]hin.
er]'hin.gt
gt hat, im vorigen Spätherbst einen ganz
ei gehenden
einggehend; über den Stand unserer Ent-
en Bericht aber
ziftferung übergeben hat. Die Umstände machen es
zif
hr wahrscheinlich, daß der Bericht über Schv/eden
seehr Schweden
in engl.. Hände gefallen ist. Auffällig ist nur,
daß der Gegner auf die in alle Einzelheiten gehen-
Ausfiihrungen bisher überhaupt
den Ausführungen überhaapt nicht reagierte.
Die Gründe sind unklar.

VIII) H_e ereslage


H e eres a £
Vortrag HVO:
Vertrag

Wes •tfront:
Wei

Zwischen Maas und Mosellliegt der Schwerpunkt


des harten Kampfes weiterhin im Raum Bastogne.
de
Wäq:rend westl. der Stadt eigene örtliche Angriffe
Wäi|:
ellungsverbesserungen erbrachten, ging ostw.
St ellungsverbesserungen
und südostw. der Stadt Gelände verloren. In den
sctj5weren
sei .weren Kämpfen wurden über 100 Eeindpanzer
Beindpanzer
abg eschossen.
ab§

Frontverlauf, für
Bastogne liegt nunmehr im Erontverlauf,
.e erneute Einschließung bieten sich z.Zt.
eirle
ke:ilnerlei Möglichkeiten.
keinerlei

TJ oß (TWVTIN Zn beziehen
berieten vom Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin Augustin, Inln GlQckstadt.
Glöokstadt.
B. 36. (neu)
00. \IU3U.)
ZU
AuslleteningBlager:
Auslieferungslager t Wilhelmshaven
Wilhelmshaven // Kiel
Kiel /I Gotenhaien
Gotenhafen // Paris
Paris // Utrecht
Utrecht // Oslo
Oslo // Rev&l.
Reval.
- 40 ^

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.1.45 Wintersehlsclit in Belgien Braehte


Die Winterschlacht brachte Bisher
bisher
24. OD
010 Gefangene, 1230 vernichtete Panzer und 400 er-
■beut ste Geschütze.
lieut

Zwischen Saar und Rhein,


Zrischen Rhein vmrde
wurde unser Angriff mit
nztem Ziel fortgesetzt. Während zwischen 3aar-
begre:nztem
gemüud
gomü a(id und Bitsch in heftigen Hachtgefechten in der
Tief e der feindl. HKX
Tiefe HKL nur wenig Raum gewonnen wer-
d en konnte und der Peind heftige,
den teilweise erfolg-
che Gejenangriffe
rei chi Gegenangriffe unternahm, erreichten die eigenen
eigen
Angrti:
Argiji ffsspitzen im Pfälzer Wald trotz.harter Kämpfe
Oders am Ostflügel die Linie Lemberg - Heisenberg
beso nders Meisenber
Eeije:rtsweiler - Philippsburg - Dambach. Der Peind
Reije:
führt e starke Panzerkräfte und von der elsässischen
ort eine amerikanische Division heran,
Pro. um ein
sus
Her;sus reten der eigenen Kräfte
-Kräfte nach Westen oder
Ostten
en aus dem Pfälzer Wald zu verhindern. Mit star-
ken Gegenangriffen ab 3.1. ist zu rechnen.

Ital ien:
Italien

Einstarker überraschender Peindangriff führte


zu ejinem
dinem Einbruch ostw. der Via Adriatica, während
Angiiffe bei Paenza abgewiesen wurden.
vurden.

Ball an:
Bali I
Der Peind verschiebt seine bisher in Montenegro
Ber
eingesetzten Kräfte im Rücken urs
uns erer bei Bijepolje

und Pripepolje stehenden Truppen durch die ihm be-


kanrjte große Prontlücke in das Gebiet von Sarajewo.
kanr(te

An der adriatischen Küste finden schwere Kämpfe

la'.um Bihac statt. Der feindl.


im laum Schwerpunkt ver-

lag ^rt sich immer mehr mit diesen Angriffen in das


lagert
west:liehe Kroatien. Die Lage dort ist gespannt,
weslliehe
wicl ,tige Straßen sind vom Peind gesperrt und Gelände
wicltige
mußt e aufgegeben werden. Die kroatischen Verbände
mußte
sind im Kampf unzuverlässig, die Sxärke der deutsche

Kräi te ist ungenügend.


Kräijte
-
- 41 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
V orkonmmisse
orkommnißse 25

3.1.45
3-1.45 Ostfrimt
Ostfront
^’er
er eigene Angriff zum Freikämpfen der Be-
1
aatziUJlg von Budapest zwischen Plattensee und Donau
osxw. Komarom mit neu herangeführten Divisionen durch-
oaxw.
stieß "ois
bis 10 km 'Tiefe die feindlichen Stellungen trotz
staxlc^ r Paksperren. Mit starkem Peindwiderstand
starlc^ Feindwiderstand durch
neu h<in rankommende russische Panzerkorps muß gerechnet
we rdei
werdei
Die Besatzung von Budapest steht in erbitterten
"lie
und heldenmütigem Abwehrkampf
Abvehrkampf gegen den von allen
Peind und kann daher zunächst
Seiten anstürmenden Feind
nicht selbst einen Ausbruchsversuch unternehmen.
An
Ln der slowakischen Südgrenze wurden
wurden stärkere
FeindAngriffe
Feind mgriffe bis auf einzelne Einbrüche abgewehrt.
,Ln
ln der übrigen Ostfront nur einzelne örtliche
Kampf
Kamp landlungen.
Z land lung en.

Besonderes

^atranm;
I).Betr. Oatraum:
'lottenkommando
lottenkommando meldet, daß die für Januar vor-
gesehsnen
geseh . :nen Flottenübungen wegen der. Erenns
Brenns tofflage
aus f a
ausf a).Lien
.len müssen.

II) Betr. Hordraum:


Bordraum:
MS-Flugzeugen für den
ur Anforderung von MS.-Plugzeugen
Oslof )ord hat OKI darauf hingewiesen, daß die Boden-
Oslofjord
besch iffenheit in diesem Gebiet die Wirkung der
MS-Fl igzeuge eins.hränkt,
einschränkt, und gebeten, die Verlegung
der Flugzeuge
P Lugzeuge erst nach Durchführung von STK-Versuchen
SVK-Versuchen
durch suführen.
- 42 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommnisse

3.1.45 3kl antwortet hierauf mit 170/45 Gkdos.


5kl Gkdoa. wie.
folgi
folgi

"Bei Tichtigkeit
'.Tiohtigkeit Wehrmaehttransportaufgaben
7Tehrmachttransportaufgaben und
daue ind wiederholten
'wiederholten fdl. Minene
Mineneinsätzen
ins ätzen im Raum
Oslo^jjord Binsatz MS-Kette
MS-Eette seihst
selbst dann notwendig,
wenn SVK-Prüfung
SVK-Erufung gewisse Einschränkung Wirksamkeit
A-Gei
A-Geijiiätes ergehen
ergeben sollte. Da Räummittel Kriegsmarine
1
berei
her s aufs äußerste angespannt, ist Beschleunigung
Hänrni
Räum: rheiten
xbeiten anders nicht erreichbar."

III) Betr Westraum:

Sum Versorgungs-Unternehmen
Zum 7ersorgungsunternehmen Dünkirchen hat RSHA
mitgi
mitg4teilt,
teilt, daß das neue Schiff mit einer Ladung von
ZUSE
ausa: .en 24 ts,
:en davon 14 ts Butter, bereitliegt und
von HOK
! OK West übernommen wurde.

IV)
17) Beti Südraum:
Betr

a Über die Herauslösung der Marineeinheiten


MarineeInhalten aus
den
d en heeresverbänden auf dem Balkan und ihre Über-
föhn■ing
fühn'tpg zu erneutem Einsatz bei der Kriegsmarine
gehen mehrere Pernschreiben
gelier, Fernschreiben vom Reststab Gruppe Süd
und em Chef des Auffangstabes Ägäis ein, aus denen
zu e
er.
ii).tnehmen
tnehmen ist, daß das Festhalten
Pesthalten der Marins-
seidi-ten zum Kampfeinsatz
sold^.' Kcjnpfeinsatz an Land nicht immer voll
gere <£htfertigt
^htfertigt ist, so daß ein Herauslösen
Herauslö’sen bei An-
wendim
n entsprechenden Druckes möglich und richtig
ers33Cl Lieint.
Cl J

Das Gleiche gilt für die 1. M.K.W.A.


M.K.’V.A. mit ihren

Kraf' fahrzeugen.

(15)
(15) Abschriften der Ps.
Fs. s. KTB-Teil
KIB -Teil C
0 Heft XI7
KIV a.
-
- 45
43 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 26

3.1.45 ti) Für die Fahrt des Laz.Schiffes


t>) Laz. Schiff es "Gradisca"
in die
ln diu Ägäis werden mit 179/45 Gkdos. weitere An-
gaben für die Ansteuerung von leros und Rhodos an
MOK 3ild
KCK Süd übermittelt.
ühormittelt.

achmittags gibt HOK


MOK Süd den Auslaufbefehl
Auslaufbefahl
für 6J(
6jj 1. um 0800 Uhr. Ras
Das Schiff soll Milos,
Kreta Rhodos, Koos, Calinos und leros anlaufen.

V) All^
Allgeeneines:

th ersieht über die Transportlage von Adm.


■3u
Qu II für die Zeit
2eit vom 26/12. bis 2/1. ergibt
normal. e Transportlage nach Herwegen
Sorwegen und Dänemark,
Dänemark.
hl:ige
Die Li uge im Osten ist sogar besser als •normal-
normal und
wird ;.ls gut bezeichnet.

Dagegen hat sich die Eisenbahnlage weiter ver-


schärft. Besonders unangenehm sind die Strecken-
spernlmgen im Bereich Hamburg durch Luftangriffe,
sperrungen
durch die auch die Marine besonders betroffen wird.

Vahrend
,"ährend die Zerstörung der Verkehrsanlagen
Verkchrsanlagen
im liiVksrheinischeh
liiJcsrheinischeh Gebiet für die Kriegsmarine
keine,
keine besonderen Folgen hat, wirkt jedoch der Ausfall
großer Verschiebebahnhöfe im Ruhrgebiet und den
Eäumei.'Hannover
Räumer Hannover - Kassel stark auf die Kriegs-
marinfVersorgung ein.
narinfVersorgung

3I er Rückstau an Zügen ist weiter angestiegen.

"n Italien kahr


In kalin der Verkehr nur mit Mühe be-
wältigt werden.

Auf
iui den Binnenwasserstraßen mußte die Schiffahrt
wegen der Eislage bis auf unwesentliche Ausnahmen
einges teilt werden.
eingei

Za beziehen
Zu vom Vordmoklaffsr
berichen TOTQ Vordracklager der Kriegsmarine
KxlegHmarlne J. J. Augustin
An^nstln lnIn GlOckstadt.
Glftckstadt.
B. 36. (neu) Auslieferungslager! Wilhelmshaven // Kiel
Aü*UefBnm*Bl*£ori Wllbplmahavon Kiel /-
kGotenhafen
Gotenhalen / Paris
Paria / Utrecht / Oslo
Oulo / Reval.
Rand.
- 44 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
TJhrzeit Wetter

3.1.45 Lage 3/1.

I. Berelcli
Bereich M 0 K Ost

1) Admiral
A3 i^ral östliche
wfeiche U-tsee:
Ostsee:
Aus der Feindlage 'keiae
'keine auffallenden
auffal'lenden Er-
:4nntnisse.
^nntnisse.
Die 4 in der Nacht
IIacht zum
sum 2/1. im.Siga-Busen
im.Raga-Busen
eiJngesetzteJi
ngesetzten S-Boote
5-Boote hahen
haben nach planmäßiger Durch-
Durch-
fInrung ihrer Minenaufgahe
führung Minenaufgabe westlich Diinamünde
Diiazmiin.de
feiruibesetzte Orte mit guter Wirkung
2 feindhesetzte 'iTirkung heschossen.
beschossen.
Im S'icherungsdienst
Siche rangsdienst waren 16 Fahrzeuge ein-
gesetzt.
etzt.
Ein 2.700 ts Dock, das von Billau.
Fillaa nach Hamhur
Hambur
virlegen
irlegen sollte, wurde vorm, wegen Sturmwarnung
n;.ch
4.ch Pillau zurückgerufen. Infolge aufkommenden
aufkimmenden
urmes strandete das Dock nach Leinenbruch an dei
;urmes
Außenmole
ußenmole Pillau und konnte bisher nicht freige-
schleppt
ohleppt werden.
Auf dem Kurischen
Eurischen Haff hat das lauwetter
ziji
z’ji 5 cm \7asser über der Eisdecke geführt.
Wasser
Heeresgruppe Hord
Herd erhielt 199 ts Nachschub.
Hachschub.

2) Ai.miral
A( miral westliche Ostsee:
Uinenräumdienst durch 8 Boote und einen
Minenräumdienst
SSperrbrecher.
perrbrecher, Nachträgliche
nachträgliche Meldung ergibt, daß aiji
am
51/12.
3k/12. in der Pommerschen Bucht eine Mine in der
Nilhe des D. "Bebervijk"
Hiihe "Bebervi^k" detonierte.
- 45 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 27

3.1.45
3.1.45 3) Adm iral Skagerrak:
Admiral

Wachpositionen in der Nordsee wegen Netter-


Wachpoaitionen Wetter-
la^e nicht besetzt.

Räumdienst durch.
Bei Eaundienst durch 17 Boote 3 Räumerfolge
Räumerfoläe
KO- wärta
flO- Sferta Laeaoe
laeaoe und einer oatw.
ostw. Anholt.

gestern mehrere Sprengatoffanschläge


Auch geatern Sprengstoffanschläge
dänischen Saum,
Baum, bevorzugt an Bernaprechleitungen.
Sernsprechleiturgen.
Trujp pentranaporte
Trup pentransporte Norwegen - Dänemark
Bänemarli: wurden
pl mäßig erledigt, ebenso
ebenao der Handelsverkehr;
nur ein I.
T. mußte wegen Seleitbootsmangels
Geleitbootsman-ela liegen
bl ei ben.

II. Bereich MOK


1102 Norwegen.

Mittags liefen Z 31 und Z 33 in Hammerfest ein.

Die Feindtätigkeit an der gesamten Norwegen-


käste war
küste vvar sehr gering.

N ach Horden wurden 16 Schiffe mit 15 Geleit-


3 G-eleit-
booten , nach Süden 25 Schiffe mit 21 Geleitbopten
Geleitbooten
geleit et.

III. Bereich M 0 K
2 Nord.

Vor der Elbe wurde eine EEM


7er EIM durch Sperrbrecher
geraum t.

bends strandete YP
A benda VT 1255 nach Suderschaden
Ruderschaden vor
der :Em3 ; die gesamte Besatzung konnte geborgen
werden],, das Boot liegt in der Brandung.
werden
- 46 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
V orkommnisse

3.X.45
3.1.45 2Z 29 traf in der ITacht
ITaclat von Norwegen
ilorwegen kommend
’tTeeeimünde
'.TeeermUnde ein.
VT-Positionen in der llacht
VP-Positionen Ilacht zum 4/12. Irännen
Icönnen
:ht
:h.t besetzt
Toesetzt werden.
Im Monat Dezember wurden im BSH-Bereicii
BSiI-Bereioii
48 1- Schiffe mit 333.519 BRT
BET geleitet, ferner aus
Ho Lland
Hand im Schlepp überführt ein
eia Hansa-Neubau
un 6 andere Neubauten. Hach Holland wurden
un|l
12 Schlepper zurückgebracht.
surückgebracht. Die Gesamtzahl der
Hur zgelsite
Ku
Kur: zgeleite in der Deutschen Bucht beträgt 47,
dairon
da von 11 für Uboote.
Im Holland-Raum
Ho Hand-Saum mußte S—Bootseinsatz
S-Bootseinsatz und
TP Dienst wegen des Sturmes ausfalleh.
VPl-Dienst ausfallen.
Vor 3chouwen, Goerree
Tor Gcerree und Hoek Versuche zum
Eijibringen
Ei abringen zurückkehrender Seehunde.
Im Bereich der südholländischen Inseln
Arttl.Tätigkeit im normalen Rahmen.
Rahren.

IV. Bereich M 0 K Nest


'.Test

1. Fei
Bei idlage:
adlage:
12 sm 'VSW-lioh
WSW-lich Alderney wurde vormittags
einL Geleitfahrzeug
ein). (Jeleitfahrzeug mit Kurs Nest
Vest gesichtet. Vom
Cherbourg-Verkehr konnte bis auf einen Geleitzer-
störer NW-lich Cherbourg keine Beobachtung gemacht
werpen.

2 HS-Boote brachten ein treibendes amerik.


Rettungsfloß nach Alderney ein. Das Floß stammt
nicat
nie "Ieopoldvillen, so daß ein neuer
it von D. "leopoldville'',
Ubootserfolg
TJbo otserfolg vermutet werden kann.
- 47 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V
Vorkommnisse
orkorrmmisse 28

3.1.45
.1.45 eeko. Kor.alinseln
Kanalinaeln meldet;
meldet zu den wiederholten
Detons Gebiet .Aidorney,
Betons tionen im GeMet .Alderney, daß in einem Palle
eindeutig
einde listig mehrfach WB-Teppiche worden sind,
^B-Teppiche gehört werden sind.
Die Dstonationsmeldungen
D« tonationsmeldungen werden stets von einem
erfahnjenep.
erfahi enep. Offizier nachgeprüft.
nachgepriift.

2. Eigene Lage;

3m Bereich Dünkirchen den ganzen Tag über


hef ti e Peueräberfälle
heftige Feueruberfälle mit Schwerpunkt
Schwerpuhlct auf den Ost-
abschr itt.
abschpitt.
us den übrigen Pestungen keine besonderen
,us
Ueldurgen.
Meldurgen.

7. Bereich
V. M 0 K Süd

1. Peind]
Peindl
In der Dacht
ITacht zum 2/1. passiert ein Plugzeug-
Flugzeug-
trägej der Pormidable-Klasse nach Übungen ostwü
träge;
Gibraüjtar die Straße mit Kurs Atlantik.
Gibraljtar
31200/3-
200/3. passiert das planmäßige GTJS-Geleit
GUS-Geleit 62
in ättrke
Starke von 1 Truppentransporter, 65 Prachtern
Frachtern
und 7 T. (alle in Ballast) die Gibraltar-Straße
nach 7esten.
An.
in der ligurischen Küste übliche Bev/aeher-
Bewacher-
tätigleit mit Kästenbeschuß.
Küstenbeschuß.
Eigene
igene Luftaufklärung brachte keine neuen
Erkern ■tnisse.
Erkenr

Zu beziehen rom
Za vom Vordrucklager
Vordracklager der Kriegsmarine J. J. Aagastyn
Angustjn In Gldckutadt.
Glückstadt.
B. 36.
3G. (neu) An«ll«fwnnfulAgwr: WUhelmahaTon
Aasliefemngalager: Wilhelm«haven / Kiel / Gotenh&len
Gotenhafen / Parle
Paria / Utrecht
Utrwht /I Oslo / Roral.
Rexal.
- 48

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

3.1.45 2. I iigene
lene Ia,~e:
Tage:

Im ligurisehen
ligurischen. Meer Geleit- Sieiterunga-
deleit- und Sicherungs-
ienst planmäßig.

In der
dar Adria eigene .Tätigkeit
.Tätigkeit wegen andauern-
er Bora stark 'behindert, eine Sperraufgabe wurde
deshalb
eshalb verschoben.

Bei Jaboangriffen auf die Po-Schiffahrt wirr-


-rar-
en am 2/1. nachmittags Abachüsse
Abschüsse erzielt.

VT. Bereich
VI. A
Ä g i s

iVm 2/1. wurden erneut


Am erneut- 5 Zerstörer im Raum
Haum
Rhoc os - Koos
Bhoc Moos gesichtet. Mittags lief ein Verband
2-Mastseglern nach Simi.

über Ehodos
tJber Rhodos fdl. Lufttätigkeit. In der Nacht
zum 2/1. brachte einer der Segler, die von Rhodos
mus ^Imanjsche
^Imanische Auswanderer nach der Türkei befördern
befördern,
die offizielle Nachricht der türkischen Regierung
mit daß die Auswanderungen weiterbetrieben werden
düx:
diir: ten. 3sEs wird deshalb damit gerechnet, daß
aucl i die übrigen Boote in den nächsten Tagen zurüok-
auch zurück-
komfliien. 3s
kommien. Es ist möglich, daß auch der Versuch gelingl,
gelingl
auf diesem Wege Handelsbeziehungen anzuknüpfen
anzutuUpfen und
dam: t die Versorgung von Rhodos zu verbessern.

VII Donaulage.
Donaulage

Tein Räumeinsatz wegen Eis.


Kein

Der beabsichtigte Einsatz von Artl.Trägem


auf der Donau zur Unterstützung des Heeres kommt
- 49 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Y orkomnmisfee
V orkommnisöe 29

3.1.45 nach, t^iner


nach iner erneuten B esprechung des I.M.D. bei
BgSprecnunj
zHB
der z ;
tändigen Heeresstelle in Fortfall, weil
iisttändigen.

einmal
einmai sämtliche ungarischenKanonenboote
ungaxischenkanonenboote Masohinen-
^asohinen-
panne haben, andererseits dem Heer reichliche
reicbliohe
Landan
Landartl. zur Verfügung gestellt wurde.
T ie letzten ZiTilsoiiiffe
Zivilschiffe gehen heute von
Gounjuie• stromaufwärts wegen der Sislage.
Gounjuie-stromaufwärts Bislage.
ur heiohterung
heichterung des gestrandeten Versorguags-
Versorguigs-
s chif es HT
schif KT 37 ist ein Motorschlepper entsandt
■vorder.
'.vorder.
t4uf
uf dem Plattensee wurde heute mit der Sprengung
Bisrinne im HO-Teil
Eisrinne IIO-Teil des Sees begonnen.

VIII. bootslcriegführung.
bootskriegführung.

0 12 30 meldet auf Rückmarsch Erfahrungen von der


HSA-Eüst«
USA-Küste und Versenkung eines D. von 5.500 BEI
3RT am
3/12.

Im I' ordmeer schoß H 995 gestern auf Bevacher


Bewacher
Kijdin-Insel
ostw. Kiel'din-Iiisel einen T
I 5 Kreisläufen
Sreisläufer und 3 Fat
ungeklärt vorbei.
ungeklär

3 in
m oote für den Biber-Einsatz in der Kola-Hündung
Hola-Mündung
1/1 . auslaufklar'.
sind am e/i

rx.
u. ftkriegf ührun
I u ftkriegführun

Auel -heute erneuter starker Einsatz der fdl. Bomber-


waffe über Westdeutschland, nachdem in der vergangenen
llacht erlebliche
Hacht erletliche Schäden durch schwere Luftangriffe in
Hürnberg und Mannheim,
IKirnbeng Ludwigshafen entstanden sind.
Mannheim^ Budwigshafen
- 50 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

33.1.45
.1.45 Die Hauptsehädea
Hauptschäden entstanden nach,
nach den bisherigen
hisherigen
Saab.?:
Hach]'ichten
ichten in Sulda,
ffulda, Köln und im Raum
Haum des Ruhrge-
$s.
bietis.
biet

Aus dem Süden griffen 100 schwere Kampfflugzeuge


Yerkohrsanlagen
Verkdhrsanlagen im Raum Sö'rz
Sörz und die Eisenbahn
Ddin$ - Klagenfurt
Udin$ Klagmfurt an.

In Italien über 1.000 Reindeihsätze auf dem


Erontgebiet.
Eron igebiet. 130 zweimot. Flugzeuge
Elugzeuge mit Jagdschutz
•griffen
griffen die Bremer
Brennerstrecke
strecke an.

In Ungarn bei 400 Feind-


Eeind- und 479 eigenen Ein-
sätzen 18 Abschüsse bei 4 Verlusten.

gering
Im Osten blieb der beiderseitige Einsatz gering.

"|J

!I U
!>
yy s>

C_/
o i.

I b I b (Kr)
- 51

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisso
Yorkommnisso
30

4 1 45
- - . Politischer Lageüberbliclc.
Lageüberblick.

Handelsministerium
Durch das schwedische Handelsministeriun
V/eisung,
erhielten alle schwedischen Schiffe 7:eisung, in
der Ostjsee nurfinnerhalb der schwedischen Hoheits-
sewasseetr zu fahren.
WÄ/ässetr

De Drlaß
Der erlaß dürfte eine Auswirkung
Ausv/irhung erneu-
des erneu-
ten Schiffsverlustes an der schwedischen Sädost-
Südost-
küst e s|eein.
kiist in.
Di|e türkische llationalregierung
Die ilationalregierung beschloß
am 3.1. einstimmig die diplomatischen und wirt-
schaftlichen Beziehungen zu Japan abzubrechen.
schaftlichen
ITacht zun
Der Beschluß soll in der Uacht zum 7.1. in Hraft
Iraft
treten.. and geht angeblich auf Veranlassung der USA
zurück.

Jn Griechenland bildete General Plastiras


am 3.1 die neue griechische Regierung. Das
Kabinet|t
Kabinette ilt als liberal und soll keine Konzession
:ilt
an die extreme linke
an. Linke darstellen.

De r Ob.d.M. Prhrerhaupt-
Ob.d.II. kehrt morgens aus dem IMhrerhaupt-
(16) auartie r zurück, nachdem er die Befehlsstelle
quartie
des MOK 7fest in Bad Schwalbach
KOK Vfest SchwalbacK auf dem Rückweg
ue ht
aufges ui hi hat.

Ob.d.M. 11.30 Uhr:


Lagebesprechung bei Cb.d.M.

I.) Jm Zusammenhang mit der schwedischen Anwei-


sung,
sun nur noch die Hoheitsgewässer zu befahren,
sollt. LIarineattach£
sol Harineattachä Stockholm Auftrag erhalten,

T> oo Zu b«riehan rom VordmckJagor der KrloßsmMdne J. J. An^nutln ln. Glflobrtadt.


B. 36. (neu)
J-*. OO. Aaalleleniiyr»l*4reri WUhelmeljaTeD / Kiel / Gotenhafen / Perle / Utrecht / Oslo / ReraL
- 52 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
,4-1-45
1-4?. den Schweden
’chv/eüen als seine peroönlieiie
persönliche Meinung
lleinung zu
ztx
sagen, da3
da:3 er glaube.,,
glaube,,, die Hussen beabsichtigten,
Schweden zu provozieren.

II.)
II. Adm.
Adm.: Qu meldet, daß das OO
OJEiT in Auswirkung der
Denkschrift 3714/44 Chefsache für Januar der Kriegs-
mariiie zusätzlich 5 Batterien 12,3 cm Flak
marine Blak = 20 Ge-
schütze zugeteilt hat.

Qu III
III. Udm. üu.
III.)Adm. trägt vor, daß die beabsichtigte Orga-
nisa' ion im Südostraum
msa' oüdostraum in Gestalt der Vertretung
von $kl.
Ski. durch einen HVO bei Heeresgruppe Süd vom
Heer abgelehnt
abgslehnt wird, da von Heeresgruppe Süd aus
au:
keine
kein
ine Verbindung zum Balkan besteht.
Es wird nunmehr vorgeschlagen, die Dienststelle
des"Aimirals z.b.V.
des"Admirals s.b.V. im. Südostraum" zu schaffen, dem
der tTLD,
'fED, Heststab MVQ's unter--
Reststab Gruppe Süd und die MVO’s
stellt werden. Als Befehlshaber ist Vizeadmiral liet
Liet
mann vorgesehen.
Der Qb.d.LI.
Qb.d.M. hält eine unmittelbare Führung
durc1 den neuen Admiral von seiner Befehlsstelle
durc.i
am A;ter-See(bei
A;ter-3ee(bei Salzburg) aus nicht für sehr wirk-
sam,,md
sam md zweckmäßig.Er erklärt sich jedoch mit den
beabsichtigten Maßnahmen einverstanden, da einmal
die finrichtung
Einrichtung einer truppendienstlichen Führung
für (lie
die Marineteile im Südostraum dringend
nötig
nötijf; und andererseits eine andere Unterkunft nicht
verf jigbar ist.
verfügbar
|
Jm kleinen Kreis:

IV. )I a ^/Skl.
IV.)I ^l/Skl. trägt
trä :t vor:

a) diß durch OKL/


0E1/ I a (KM) Aba-acht der Luftwaffe
mltgeteilt wurde,die
mitgeteilt wurde,die Kruisschanzschleuse
Kruissohanzschleuse in Antwer
p;n durch Einsatz von Misteln zu zerstören.
E
■Hine
ine bei 3/Skl. angestellte Untersuchung
k)mmt
Lommt zu dem Ergebnis, daß 50 i° der Hafenkapa-
z Ltät hierdurch betroffen werden, da ein Einlaufen
Einlaufeifi
- 53 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit "Wetter
Wetter
Vorkommnisse
Vorkomm nisso
31

4-1-43 selb4t imiia günstigsten


günGtigsten Palle nur noch, ’oei
bei Koch-
Hoch.-
wassetr möglich wäre.
wassär v/äre. Umgehung der Kruisschanz-
schlfuse
sciil« use ist allerdings durch am anderen Snde
der J5chleusenhäfen
chleusenhäfen liegende Royer-Schleuse
Royer-ochleuse
möglich, soda3
mögl:.ch, sodaß auch diese Schleuse Angriffsziel
sein muß.
Der Ob.d.M. hält die Absicht für sehr gut
und irdnet
rdnet an, daß 3/Slcl. die Auswirkung noch ein-
mal gründlich prüfen soll und daß das zusammen-
;ründlich
ge-faJite
gefaJf' te Srgebnis
Brgebnis der Nachprüfung
IIachprü±u-g durch Ski.
dem $0 gemeldet werden soll.
lern <j)ET

b) 3 Int cheidung des Ob.d.LI.


daß ]£ntScheidung Ob.d.il. zur Bitte der 3£rcaten
Kroaten
teiligung an der Untersuchung der Fiume-Meu-
um Beteiligung Fiume-Ueu-
wird.
terei erbeten v/ird.
tere
Der Cb.d.M. Auffassung, daß das
Ob.d.M. ist der Auffassung
zweite Standgericht durchgeführt v/erden
werden muß,
er jjfedoch
:doch nichts dagegen einzuwenden 3aat,
hat, v/enn
-wenn
die ICroaten
^Croaten daran teilnehmen.

V.) Ohef
Chef i/SIcl.
S/Skl. meldet Nachrichten
Ilachrichten über Unruhe in USA,
die ssich
ch in dem Beschluß der U3A-?olen ausdrückt,
Churc.iills
Churc lills Politik stehe nicht in Übereinstimmung
mit ddpn
;n Zielen der USA.
In der Presse erscheinen häufiger Angriffe
Tn
gegen England und Sowjetrußland -wegen
'wegen angeblich
nicht genügenden Einsatzes
Sinsatzes in Europa gegen
Deuts ;hland, während
:hland, .vänrend die Hauptlast der Kämpfe
an de r Uestfront
'.Testfront auf den amerikanischen Truppen
liege
Schließlich liegen ITachrichten
Nachrichten vor über
verstärkten Druck der USA auf die Schweiz
einen verstärken
bezüg Lieh der wirtschaftlichen Beziehungen zu
bezüglich
Deutschland
Deuts Dhland und des Transits nach Norditalien.
Uorditalien.
- 54 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4.1.45 VI.) H eeer


e r e s 1 a
Vjrtrag WIO:
Vortrag; HVO:
Westfront:
!Stfront:

An der Nord-
ITord- und
- 1 Südostfront
3üdoStfront des Sinbruchs-
2iiibru.ch3_
rfaumes in den Ardennen ist
raumes iot der Feind
Pein* mit
starken Kräften zumcum Gegenangriff angetreten mit
na Ziel, unsere Front
d^m Pront Sichtung Houffalize
Houffaliae zu
dirchbrechen.
irchbrechen. Schwere Kämpfe sind im Gange.
S Lntriiche
Lnbrüche wurden
vmrden a’ogeriegelt.
ahgeriegelt.
Die 5.Pz.Armee ist nördl. und nordostw.
3 istogne
i bo,me mit je einer gep. Kampfgruppe, unter-
tützt von starker Artillerie, zum Angriff auf
fcützt
Bistogne angetreten. Gegen den zäh kämpfenden
rin starker Pz.Abwehr
on'starker Ps.Ahv/ehr und Granatwerfern unter-
stützten Feind, der seinerseits am Nachmittag
zi Gegenangriffen antrat, gewinnt der Angriff
njir langsam Boden. Er
n|ir Sr wird
v“ird in der Ilacht
Nacht fort-
eesetzt
s e o z t..
Jm A
Angriffsramn
ngriffSraam zwischen Saargemünd und
B Ltsch sowie in den unteren Vogesen wurde
ii schweren Kämpfen weiter Gelände gewonnen.
er Feind führt als Verstärkung einzelne Regt.
är
Gruppen von an anderer Stelle eingesetzten Divi-
sionen heran und außerdem eine franz.Pz.Div.
franz.Ps.Div.
Dirch Vorstöße aus noch haltenden Stützpunkten
Durch
dder
;r Maginctlinie
Maginotlinie zwang
zv/ang der Feind teilweise zur
Zurücknahme unserer "Angriffsspitzen.
Angriffsspitzen.
Jn den unteren Vogesen wurde der Angriff
bisher etwa 14 km bis in Gegend ffingen-Zinsweiler
ITingen-Zinsweiler
virgetragen,
v urgetragen, zwischen Saargemünd und Bjtsch
Bitsch
kmnte er dagegen nur etwa 6 km nordwestl. Rohr-
kumte
bnch in das feindl. Hauptkaapffeld
buch Hauptkampffeld eindringen.
- 55 -

| Tag
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
VorkommmssQ
Vorkommnisse 32

4°1 •45.
4.1.45 Jtallen
Jtalien

Beb Schwerpunkt
Det Sehwerpunlct der
der Kämpfe lag am
Kämpfe lag am Ogtflügel
Ostflügel
der s“üd
der üd front
front inim Haum
Raum ostw. ilfens:'ne, vra
ostw. Alfonsine, wo der
der
Peind sa
Feind 38 inen
inen Dinbruch
Finbruch in in Verlauf
Verlauf des
des Tages
Tages n.iofe
nach

nach Z ufiihr
nach uftüirrung
rung von weiteren Kräften
von weiteren Kräften und
und wiede-
wiede-
aenr starken
rum seht
rum Luftangriffen nach
tarlcen luftangriffen nach Norden
Korden zuzu
erweite m
erweite m konnte.
konnte. Die
Die in in den Morgenstunden ange-
den Morgenstunden ange-

setzten
setzt Gegenstöße trafen
en G-egenstöße trafen aufauf Feindbereitstellungen
Peindbereitstellungen
und jle ichzeitig
und ^le ichzeitig einsetsende
ainsetzende feindl.
feindl. Gegenangriffe'
Gegenangriffe'
-
neu Angriffe
Die eeäige:nen
Die vurden durch
Angriffe wurden durch den
den sehr
senr stark
stark

massierft
maG en Schlachtfliegereinsatz
saier t en Schlachtfliegereinsatz des des Peindes
Feindes

zeitlic h
zeitlic h verzögert
verzögert oder
oder teilweise
teilweise unterbunden,
unterbunden,
ITicht n
Nicht n ur
ur nahezu alle Brücken
aahesu alle über das
Brücken über das Kanal-
Kanal-
systen in
systen in diesem
diesen Kampfraum
Kampfraum wurden
wurden zerstört,
zerstört,
sondern auch
sondern Bewegungen auf
auch Bewegungen auf dem
dem Gefechtsfeld
Gefechtsfeld un-un-

möglich gemacht.
möglich Gegenmaßnahmen zur
gemacht. Gegenmaßnahmen zur ''^iederher-
’^iederher-
Stellung der
stellun der Lase sind für
Lase sind für den 4.1. vorbereitet.
den 4.1. vorbereitet.
ITö
Nö| rdl.
rdl. Paenza
Faenza blieben
blieben örtliche Angriffe
örtliche Angriffe
des Peiindes
des Fei im wesentlichen
des im ecesentlichen erfolglos.
erfolglos.
De r
De r i’eindverkehr auf den
Feindverkehr auf den bekannten
bekannten Bev/egungs-
Be’.vegungs-
Straßen ,üdl. Bologna
südl. Bolosna 'and
und ssüdyjestl.
'.d\vestl. -Tnola,
'm:la, die
die der
der
Peind iederun durch
Feind iiederum iurcA Giebel
Nebel zu
zu verschleiern
verschleiern ver-
ver-
sucht hielt weiterhin
hielt weiterhin an.
an.

Balkan:
Balkan:

Ho he
Hc he Schneeverwehungen
Schneeverwehungen in in Mazedonien
iiazedonien und
und Glatt-
Glatt-
eis mac
eis mac hen erforderlich, daß
hen erforderlich, daß an
an den
den Pässen die
Pässen die
Kraft ahr
Kraftf, euge im
a|hr zeuge im Kannschaftszug heraufgezogen
Mannschaft szug herauf wer-
gezogen wer-

den mü;
den en. Entsprechend
s 3s en.
mü;S Entsprechend verlangsamen
verlangsamen sich
sich die
die
eigenen Ab
eigenen Ab ss et zbe wegungen.
et zbewegungen.

h im
uc h
A;UC.
Ai im Raum
Raum Bihac kam infolge
Bihac kam infolge starker
starker
ille die
Sehneef alle
Schneef die beiderseitige
beiderseitige Kämpftätigkeit
Kampftätigkeit zum
zum
Erliege a.
Erliege

Zn belieben vom Vordmoklager der Kriegsmarine J. J. Angnstin In GlOckstadt.


B. 36. (neu) WUhelmahaven t/ Kiel / Qotenbalen
Anfllleferungslager: Wiihelmahaven
Anflllefeninjfslaffori Paria / Utrecht / Oslo I/ Reral.
Qotenhafen / Parts Reval.
Din A
Tag
T*g Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

.1.45
44.1.45 Ostfront:
Ostfro: it:
_ irischen Plattensee und
Zwischen and den
dea Gran
Grain gewann
gewinn der
eigene Angriff gegenüber
gegenüher zäh und verbissen kämpfende?)
kämpfende?i
Feind Poden.
jBoden. Westl.
'Vestl. der G-ren-Iiündung
Gran-Mündung gelang der llord-
ITord-
Süd Dojaauübergang
Donauübergang einer Jnf.-Division.
Jnf .-Division.
D[ie Besatzung von Budapest
Die schlug die schweren
Peindangriffe ab.
Feindangriffe
Ajn slowakischen
in der sloTYaln Grenze
chen Dr ,.:ze fanden in einer Front-
Pront-
breite von über 120 km Ion heftige
hefbige Kämpfe
Käiapfe statt, doch
Peindangriffe vor unserer
brachei im wesentlichen alle Feindangriffe
brachen
Front zusammen,
Prent zusammen. Die
üie geringen Rampfstärken
Kampfstärken der in diesem
Raum etingesetzten deutschen 3.Armee geben zu Bedenken
Kaum ejingesetzten
Anlaßj
Anlaß.'
Die Kampfpause an der übrigen Front hielt an.

Besondere

I.) Betr. Ostr.'.um:


Ostraum:
LIOK Ost
UOK Cst legt eine eingehende Stellungnahme
zu den Absichten des Flottenkommandos bezüg-
lich Verlegung von Gtreitkräften nach besten
Vesten
bei Verschärfung der Fislage
3isiage in der Ostsee vor
und kommt darin zu dem Schluß, daß nach der
derzeitigen Entwicklung der \7etter-
Vetter- und Bislage
Sislage
kein Zwang besteht^eine Entscheidung
Bntscneidung vor Bnde
Ende
Januar zu treffen.
-Ausfertigung der Vorlage mit Einzelheiten
(17)
im KSB 0 III.
KTB C III,

b) Um Verzögerungen in der Abfertigung des


Handelsschiffsverkehrs zu vermeiden, erhalten
Eandelsschiffsverkehrs
HK3 und nachrichtl. MCE
RK3 mCK Ost sowie Adm. Skagerra
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 33

! 44-l-4g.
-1-.4.1 Vorsdhlag,
Vorschlag, die Abfertigung der öciiiffe
öohiffe so zu
Möglichkeit aus dem gleichen
steuern, daß nach Möglichlceit
Hafer mindestens 2 Schiffe
Gchiffe zusammen die befohlene
Hottqnfahrt antreten können.
Einzelheiten über Rottemarsammenstellungen
Rottemaisaumenstellungen
und I|urehführung
I)urchführung des Marsches
Harsches soll UOK
MOE Ost
unmittelbar mit 3E2
3E3 regeln.

II.) 3etr. ITordraum:

i)
r) o:EE/
1’ L/ Jn'ihrungsstab
•'ührungsstab
J übermittelt den Luftflotte
He ich erteilten Befehl, ein MS-Komnando
Re HS-Sommando der
2. Alinensuchgruppe
/Minensuchgruppe 1 in Stärke von 4 Blugzeugen
Elugzeugen
'■qr den Häumeinsatz
Räuneinsatz im Cslo-Fjord
Cslo-Ubjord nach Hor-
Hör-
en zu verlegen.
u
MOE Herwegen, HCE
MCE ^st
st und Adm.
Adm» Siiagerrak
Skagerrak
erden unterrichtet.

III-)
III- ) Betr lestraum:
a)
a) Die Brage
Präge der Blockschiffe für Hoek van
Holland wird
Hcllalnd 'wird durch Adm.
Adn. Qu VI endgültig erle-
digt, indem die Dampfer "Westerdam." und "Borneo"
Damofer "Hesterdam"
als Jlockschiffe
Blockschiffe zur Verfügung gestellt 'werden,
-werden,
während Dampfer "Srostafels"
"Erostafels" zwecks '.Yeiter-
Veiter-
-.verden soll.
verwendung in die Heimat überführt -werden
b) Vom ersten Einsatz der Seehunde sin^d
sin-'d
von den surückgekehrten
zurückgekehrten SBahrzeugen inzwischen
2 Besatzungen zurück und vernommen worden.
'worden.
Die Boote haben keinen Erfolg erzielt,
erzielt da
sie nichts gesehen haben und Schaden am Diesel
auftnt. Der eine Seehund v/urde
auftmt. -wurde 12 Stunden ver-
folgt und erhielt 26 7/abos,
V/abos, die er vorzüglich
überstand, ^uch
‘“ach der 2.Seehund hat nichts gesehen
und nach
nich Bereichen
3rreiohen des Operationsgebietes eben-
falls
falls Dieselausfall gehabt.
■rund für diesen technischen Versager ist
rrund
- 58 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Utrzeit
Uhrzeit Wetter

4-1-4?
4.1.45 Eintritt von Luft in die Brennstoffleitung
Eintr:.tt Bremistoffleitun^ bei bei- i
den Seehunden gewesen,
gev/esen, vermutet wird,
sodaß vennutet daß noch '
weitere Boote von diesem Mißgeschick betroffen wurden.
wurdeni

wahrscheinlich sind noch mehr Seehundejvor


Vahrscheinlich SeehundeVor der |
holläidischen Küste gewesen,
holländischen die jedoch infolge
’.Tetters,
des schweren '.Tettens, das den ganzen Einsatz wohl

hauptsächlich fehlschlagen ließ, nicht an Land ge- !


bracht bezw. eingeschleppt werden konnten.

'(/eitere Nachrichten bleiben abcuwarten.


heitere abauwarten.

c) LIOK Nord richtet an Luftflotte Reich


MOK Heich Bitte um weitere
-weitere
Einsc^irankung
Einshrm-nkung der Sebiete für den livI-Sinsatz
LM-Binsatz in
der Schelde zur Berücksichtigung des Operationsge-
bietes für Seehunde.

IV.)Betr.Südraum:

HOK Süd wird über Ansicht des Cb.d.L:.


a) MCE Cb. über Betei-
ligujig
ligui. der Kroaten an der G-erichtsuntersuchung
erichtsuntersuchung
der !'aume—Meuterei
iume-Keuterei gern. Lagebesprechung 31
"em. Lagebesnrechun.: 3il er IV,b
IV, b
unterrichtet und aufgefordert zu melden:

1) Auffassung
1) Auffassung 0.3. MCE
UCK Süd
Süd hierüber,
hierüber,

2) Eitrm,
?®rm, in der Beteiligung Kroaten möglich er-
scheint, ■‘‘ngelegenheit aus der
ohne Angelegenheit ier Hand zu ge-
ben.
bi|n.

3) S-;and
Suand laufender feldkriegsgerichtlicher
feldkriegsgeriohtlicher Unter-
"Jnter-
suchung.
si.ohung.

b) Für
Bür ie beabsichtigte Verlegung des Lazarettschiffes
"Srl;ngen"
"Erl,;n, en" erhalt
erh '.lt KOK Süd Änderung der von dort
befohlenen
befolalenen V/egeführung
’.Vegeführung in Anlehnung an die von den
■Engländern
Sngli.:ndern festgelegten Kurse für Schweden-
Schij'f
Schi: fe o
— 59
>g
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnits«
V orkommnitse 34

V.) Allgemeines
Y.)

a) Ausbildung der Offizieranwärter auf


Seiiiffen
Schliffen der Flotte ist zu einer
schwierigen Frage geworden, weil einer-
seits die Kreuzer einen bestimmten
bestianten Kb.Zu-
seand erhalten sollen und deshalb nur eine
beschränkte Zahl von Offizieranwärtem feuf-
auf-
lohmen können, andererseits durch den Aus-
fall von "Schlesvjig
"Schleswig Holstein" eine weitere
Einengung der ohnehin knappen Ausbil'dungsplätze
Ausbildungsplätze
eingetreten ist.

Gern. 1/Skl. 322/45 gkdos. übermittelt


Adm. Qu die derzeitigen Absichten für die
Einschiffungen auf den Flottenstreitkräften
id fordert dazu Stellungnahme an, inwie-
fern hierdurch die
fcim hierdurch die Kriegsbereitschaft der
Kriegsbereitschaft der
eeinzelnen
sinzelnen Schiffe eingeschränkt oder unter-
brochen
b:'•ochen wird und ob noch Möglichkeiten be-
stehen,
scleben, höhere Kadettenzahlen ohne Beein-
trächtigung der Kb. einzuschiffen,,
einzuschiffen.

b)3/Skl. unterrichtet die Frontstellen gern.


2Ü5/45 gkdos. über Feindbeurteil
Feindbeurteilung
mg Genst.
d Heeres betr. Westfront.

läge 4. 1 . 45.

X.) B e reich
I.) MOK Ost:

OstHee:
1. Adm. östliche Ostgee:
1-.

Feim
Feint läge:

Hach Funkbetrieb ist mit


mH 3-4 U-Booten
dtr
in de ir Ostsee zu rechnen; im äußeren Finnen-
bus eil. wurden 9 S—Boote, 3 Wachboote, 4 Minen-
busei
60

Tag Ort
Vorkommnisse
LTiry.eit
LThrv.eit Wetter

4.1 .4-5 suchet- und 1 weiteres unbekanntes Fahrzeug erfaßt.


suoite:
Jm Riga-Busen
<'m Higa-Busen vermutlich 5 unbekannte Kriegs-
Eriegs-
fahrzeuge.
fahrzeuge
Eigene
Sjgen^ Lage:

Bei
Sei Sicherungsdienst
Srcherungsdienst durch 4 Boote und Räumdiensi
Räumdienst
durch 15 Boote 1 Räunerfolg vor Danzig.
durchjlS
VS 204 verlor am 3. abends v/estlich
westlich Bibau
libau bei
Räumarbeiten ein Hohlstab-Gerat.
Hohlstab-Gerät.
Bei planmäßigem
tlanm'ißigem Schiffsverkehr nach Kurland wur-
vua?-
den Heeresgruppe Kord
Uord 3 20? to Nachschub
ITachschub zugefuhrt.
zugeführt.
2. Adm. '.yestliche
westliche Ostsee:
Ijlinenräumdienst
Minenräumdienst durch 13 Boote und 1 Sperrbrechei
v
Vor
or H-ügenwalde
E-ügenwalde verlor Yp
Vp ITC?
170? infolge schweren
Wetters
Retters ein Hohlstabgerät. Dampfer "Triitt jmlmirnn er-
"Duttjaüaarn"
hielt um'um 0949 Hhr nördlich Darsser Ort einen Kinen-
treffer und sank um 1007; die Besatzung wurde,vurde geborger
Zur Beschleunigung des Schiffsuniaufs
Schiffsumiaufs vmrde
wurde die
Vorsciirift aufgehoben, daß der Pommemweg nur bei
Yorscirift
Dunkelheit befahren werden dürfe.
3. Adm. - ‘kagerrak:
Skagerrak:

leim Minenräumdienst
Kinenräumdienst durch 27 Boote eine Räu-
mung im Samsö^-Belt und eine nordwestlich Daesö^.
laesö^.
Der ZUA-Yerband
Jer KHA-Verband hat seine Aufgabe wieder
wieder aufge-
nommeil, 1451 Hhr
nommei., Uhr schwerer liinentreffer
Minentreffer auf Sperrbrecher
Sperrbrechejr
11 vor Aarhus; das Schiff konnte mit Wasser
'tVasser -Einbruch
nach -«arhus
^arhus einlaufen.
Jn
n Dänemark erfolgtenam
erfolgten.am 3. und 4. weitere Sabo-
tage-Anschläge hauptsächlich gegen Yerkehrsanlagen
Verkehrsanlagen
(Schienen- und BahnhofsSprengungen).
Bahnhofs Sprengungen) ..
ei im allgemeinen planmi.iger
lei planmäßiger Abwicklung
- 61

Ort
Taa
lao;
Vorkommnisse 35

4,0.^
4.1.45 iJrwegen-Vcrkshrs
des Nop' •wegen-Terlcehrs blieben 3 Banpfer
üanpfer ’.vegc
v/egön
nnd 1: -enpfer
V?egesp irrung und dumpfer wegen leleitboot-
leleitboot-
mannel liegen.
mangel

II.)Bereiofib. 11
II.)Bereio Iä 0 K li
IT o r w
»v e g e n
ii

-eiudlbge:
ffeiudlaae:
Junlcbetrieb standen am 4.1.
IT ach. Buihcbetrieb 4*1 => abends meh-
erstbrsr im Polamoje—
rere ZZerstörer Polamoje-Beroich
Bereich in. Zee^il*174^
in See, f743 Ubr
Uhr
eine dringenden Fankspruch
einen Punkspruch erhielten.
Ein
in langer Punlcspruch
Punkspruch der britischen Admirali-
tät läßt auf einen ITordmeergeleitaug
ITordmeergeleitsug im Seegebiet
oeegebiei
der Bä|r
Bäreninsel
ninsel schließen.

m Bereich Kordtüste
Jm Hordki^ste wurde Bamsoy-
v.nirde eine 3LM im Bamscy-
Sund geräumt.
geräumt,
^n Tfeetküste beobachtete die Küstenwach-
4a der Westküste Küstenvrach-
stelle
s"fc eil Geita kurz nach Mitternacht 4 feindliche 3- 3-
Boote im Südwesten
Südnesten in 2C
20 Ion.
km Sntfernung. 3-3oots-
3-30ots-
jagd auf uf die ählaufenden
äblaufenden Boote v/urde angesetzt,
dj^eset
14
H 3ci: iffe
ocliffe mit 16 Geleitbooten wurden
-.vurden nach Morden,
14
H ocl iffe
ocliffe mit 6
S Gelsitbooten
Gelsittooten nach
Siech Süden
äüden geleitet,
geleitet.
Ungel iteter Schiffsverkehr
Ungelciteter Bchiffsverkehr 14 Schiffe nach ITor- Mor-
den, 11 l|l Schiffe nach Süden.

3 e€ reich
III.) B MOK IT o r d
Ilord

nordwestlich Roter Sand wurde


v/urde durch Sperr-
brecher eine
sine 3LM geräumt. Die Sperrung der Elbe
Rlbe
zv/ischen Brockdorf und Stadersand
zwischen Stadersand' -vurde
wurde aufgehoben.
- 62
Tag Ort
Uhrzeit
V orkommnisse
urkommnisse
Wetter

.
4 1.46
4.1.45 -
I urch. '.Vettsrverschleohtsrung
.7etterverschleohterung kamen abends
alle Aufgaben
.ufgaben SSa/bO»*.-
bis auf den Verkehr 31be - «(i/tÄWÄr-
18)
((18) *»41 c d zum Erliegen.
- *W£1SJ Srliegen.

Jvvir-chen
wieehen 20CC
2000 und 24.CC Uhr Beschuß ein- und
rückfliegender Beindflugzeuge in einigen Abschnitten
ri'.ckfliegender Beindflugseuge
der Deutschen
Beutschen Bucht.
I
Jm Hollandraum keii’.e
keine besonderen Vorkommnisse;
Schnellboote und SB.einkanpfmittel
ICleinkannfmittel konnten wegen 7ett
Vetter
An-
läge dicht
lage riicht eingesetzt werden.

-’m 4.
-o nachmittags strandete
4. nachmittags strandete ein
ein sechster >tltiofr
sechster Seehunjd
südlich bdjtajok;
südliqh Satwijk; di_
die Besatzung wurde gerettet.
gerettet

I.V.)
-V.) B e r e i c II 0 n

indlage:
indlate:

V-Uann hat am 2.1. aus Cherbourg gefunkt, daß


an 25 12. Starter
starker Verkehr von lanitätsautos
Sanitätsautos in der Staldt
beobachtet v/urde,
wurde, nach dem am 24. zahlreiche kleine
:
ahrztuge
ährzcjuge zur Bergung von Truppen und Verwundeten eine
tcr;:ec
sor"edierten
ierten Transporters ausgelaufen waren. G-enaue
Senaue
llachrlchten
üachrlchten waren nicht erhältlich, da sofort starke
Abspe-qrmaßnahmen getroffen wurden
Abspetmaßnahnen wurden.

in anderer V-Hann funkte am 3.1. aus Le


le Havre,
daß 12
IS Schiffe
Bchiffe eingelaufen seien und mehrere Panzer
ausgeladen
ausgeSaden hätten. Beide V-Leute gelten als glaubwürd

lünkirchen beobachtete auf dem Geleitweg zur Cchefl


Dünkirchen Schek
de zal
al Ireiche Schiffsbewegungen,

V
M'om Cherbourg-Verkehr konnten wegen schlechter
Sicht bis auf einen Geleitzerstörer 15 sm nordwest-
c
lich Cherbourg
lieh niohtibeobachtet werden.
herbourg nicht»beobachtet

Bigene
kiffena Lage:
■^uf
uf Dünkirchen lag starkes feindliches Artillerie
feuer
- 63 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse
VorkoTDiniuVse 36

!
4.1-45 JE Bereich,
Bereich der Sana
Kanalinseln
lins ein brachte ein
HS-Soot
HS-Boot ein
ein. treibendes Rettungsboot nit
mit Auf-
schrifi "Dumfries ITewcastle" ein.
UlT IC.50
Un 10.50 Uhr lief das JRK-Schiff
JHK-Schiff "Vega"
cur Hü cjkreise
zur Hu der eiise nach.
nach Lissahon
Lissabon aus St.Helier
St.Heller aas.
aus.
: 1 stärkeres Aufklärungsunternehmen
n Auflclärungsunternehmen der
Hestunc G-ironde-ITord
Gironde-llord mit Btoßrichtung
Stoßrichtung Saujon
stieß uf starken Beindwiderstand
Heindwiderstand und setzte
sich ne .chch Zerstörung von Bahnanlagen und Beldbe-
Heldbe-
f csti,; er.igen im Bereich Saujon inim Morgengrauen ah.
ab.
Bei h'che. . Gegnerverlusten
Segnerverlusten betrugen die eigenen
Verlas- e -cte, 14 Ternißte
5 -ote, Vermißte und 13 Verwundete.

ü- rlgee Hestuieren
Bestungen k.b.V.

V.) B ich

Beindl;
K
Gibraltar
ibraltar keine Meldungen.
Bigene Lage:

Stern am
sp|rn ar: Sage
Bage 1 Zerstörer mit 4 M-3oo-
ten sü' lich
icl ich Mentone bei Bewachung und Züsten-
beschuj] Higener
Bigener Geleit-
Ueleit- und Sicherungsdienst
planmä £ig
ig •
Diee dalmatinischen Häfen wurden durch Licht-
bild erfaßt
ijfaßt und
and zeigen nichts besonderäs.
besonderds.

Silgener
gener Seleitverkehr
Geleitverkehr in der vergangenen
Macht lief
ief wegen erneut auftretender Sora
B0ra nur
teilweise; ein Geleit von Pola nachTriest
nachjTriest
wurde cjime
.ne Schäden mit Bomben angegriffen.

"R
£>. 00. fne»ri\ 2a berlohen vom Vordrncklager /der
Auslleferungalaser: KielKriegsmarine
Gotenhafen /J. J. Aiumstln
Utrechtln QlQckstadt.
Analiefonin£8la«er! Wilhelmshaven
Wilhelmshaven / Kiel // Gotenbaien Paria
! Paris // Utrecht // Oslo
Oslo I/ RevaL
Reval.
- 64 -

T»g Ort
Vorkommnisse
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter

4.1-45
4.-1.45 3 SiebelfLLhren
Siebelf ähren legten
lebten in der Bachi
Haclrfc zuia 4. vor
Lido
lido 9C KKA.
XLiA aus; in der gleichen ilacht
fiihr'ten 3 MFP
führten MPP eine Hinenaufga-be
Miner.aafgabe südlich Pola durch.
|Pie Schnellboote v/iederholten in der nacht zun
iBie
5.1.
5.1.'einen
leinen wegen '.Vetterlage
'"etterlage in der ^acht sum
zun 4.
abgebrochenen Vorstoß in das Seegebiet LIelada.
3
ie yersenkten
^ie yersenlcten um 21,14 21.14 Uhr in der Eerguglie-Sucht
Berguglie-Sucht
auf Itlelada
ißelada einen Bewacher
Bev/aoher von 150 to durch Torpedo-
schuii und schossen 2 weitere Torpedos
-orpedos auf die
Hafei.anlagen
Haferlanlagen von Porto licina, die jedoch vor Br- 3r-
reichen der Pier v/ahrscheinlich
wahrscheinlich in ein
einerr Hetzsperre
lletssperre
detonierten. Weitere vnirden ■nicht
Veitere Pahrzeuge -.mrden nicht gesichtet
gesichtei
l T
Rege foindlic
feindlicfeH:5‘'Tätigkeit
ätig]ieit auf den Po-Verkehr
Po-Verhahr oime
ohne Auä-
Aus
fälle.
fälle.

Aus dem Ägäis


Agüis und Donau-Bereich heine
keine beson-
deren Meldungen.

VL .) U - B o o s k r i e re
VL.)ü-Bootskriegführung ü h r u n :

-■ Gibraltar verbreitet in der Pacht sum


zun 5.
Ilelding eines amerikanischen Dampfers über U-Bcots-
lieldmg TI-Bcots-
verfolgung in DH 2226 ( 120 sm nördlich lladeira)
verfilgung üadeira)..
jU
U 312 lief in Drontheim aus dem Cp.Gebiet Ork-
nejrs
neys ein, da es bei dem Versuch, in den Homa-Sund
Hoxa-Sund
einzi.dringen, vom ileerstrom
einzüdringen, Ileerstrom auf Pelsen
Reiser, gesetzt wurdd,
wurde
sodail das Hauptruder ausfiel.
sodalk
- 65 -

Tag Ort
Uhrzeit
ührzeit Wetter
Vorkommnisse 37

4.1
4.0 .45 TU.) L
1 u t k r i e g f üLi h
n r u n

'nfolge
nfol^e der 'Jetterlage S’eindtätigkei't1
Tetterlage war die Beindtätigkei'
über 4.em Heichsgebiet eriieblich
dem Reichsgebiet erheblich geringer als
in deidef1 letzten Toche;
'.Voche; 3G0
3CC Pernjiger
Pernjäger betätigten
sieh i her
sich er 7/estdeutschlaiid
Testdeutschland bis in den Raum Haum Prei-
’our
’ouur ■^inaelne
E
inrelne ■B Bombenabvriirfe
ombenab'.T'irfe erfolgten über
Süddei. tsckland.
niddeiitschland.
Jnii der ITacht
Rächt zum 5. etwa
etv;a 6 Moskitos
Iloskitos in:
in
nordde utschen Gebiet
norddeutschen Sebiet mit kleinerem Angriff auf
Berlii'.
Berlin.
igener Einsatz erfolgte in der ITacht
Rächt zum
zun 4.1
durch 87 He 111 mit VI
TI gegen London.
2 lielwürfe,
Zielwürfe, 9 Hotwürfe, eigene V-.rluste.
ITot-.vürfe, 7 eigene Torluste.
in Ungarn stieg der beiderseitige Binsatz
ch Hinsatz
der Luftwaffe auf je
le über 5C0
SCO Einsätze.
Besondere
esondere Torkommnisse
Vorkommnisse an der Güd-
oüd- und Ost-
Ost-
front sind nicht eingetreten.

TIII.
VIII. L a
Lage Os
0 s a s i e n
(19)

I nlit.Attache
hlit.Attache Tokio hat in einem Telegramm
vom 2^.12.
25.12. gemeldet, daß die japanischen Zwei-
fel Ü1er
ül er Deutschlands Durchhaltefähigkeit, die
nach c em F.ihrerattentat
Führerattentat und dem Terlust
Verlust Pranlo-
Prank-
reichü
reich: auftauchten, durch die deutschen Ab-
v;ehrs:
wehrs: ege der letzten llonate
Monate und vor allem die
Vestoiffensive nicht nur ganz behoben, sondern
'Testolfensive
sogar in das Gegenteil umgeschlagen.sir.d.
umgesohlagen.sind.
Japan empfindet den den USA in Europa versetzten
Schlag
Schlaf geradzu als mittelbare Entlastung für
die sqhwerringende
schwerringende Philippinenfront..
66 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.1 .45 Die deutsche Botschaft in fokio


Tokio gab zum Jahres-
ende einen Bericht über die innerpolitische Lage
in.
in Jupan^in
Japan in dem sie zu dem Schluß kommt, daß
das Klabinett z.Zt. nicht gefährdet erscheint, da
die Tlo
TjolksStimmung
lies Stimmung ruhig, zuverlässig und
'und ent-
3
schlossen ist. ie Regierung ist sich jedoch der
besonderen Bedeutung der Biilippinen-ochlacht
Bhilippinen-ochlacht be-
mßt imd
vnißt und gev/illt,
gewillt, äußerste Sraftanstrengung
Kraftanstrengung hier
zu machen.
maichen. Bei ungünstiger
ungttnstiger Entwicklung der ICämpfe
Kämpfe

; dort rechnet die Botschaft


20tschaft mit einer Krise
Srise aes
des

r,
uemi

/
'7

Y,
z
t,
67
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 38

5.1.45 Politischer lag-eitberblick.


Lageüberblick.

Bi
Di Erörterungen zr^ischen
zwischen den USA und England
d a s gegenseitige Verhalten werden in der Presse
über cla£
fortges tzt und führen teilweise zu heftigen Angriffen,
c'i von jenseits des Atlantik in heftiger Form
die si ch Ecrm
gegen 3 'land richten und.
S gland und gegenüb er Rußland soweit
gellen, laß
geben, daß vcn
von einem absichtlichen "Sitzstreik" der
Jien Armee
russisc.:ien urmee an der TTeichsel
Veichsel gesprochen wird.

IT, :h Reuter wurde zwischen Japan und Portugal


Ua
Ablc ommen über Timor geschlossen. Es soll vor-
ein glommen
gesehen
gesehen sein, daß die Japaner die Insel räumen,
aowei sie portugiesischer Besitz ist, wenn ein
soweit
portugi sisches Expeditionskorps zur Besetzung ein-
portugijsischcs
n ist.
getroff :n

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1120 Uhr.

I)
I) II Ost / l/Skl trägt Vorausmeldung vor
var über
wahrschfc inliche Ubootsvernichtung durch I.
wahrschp I 35 nördl.
Dan iger Bucht durch Rammstoß.
der' Dan. Runmatoß. Einzelheiten s.
Tagesla, e.
Tageslai

II) Oh if l/Skl meldet Antrag des MOE Ost, die für


Ch:f
Pehmarn vorgesehene schwere Batterie im Raum Grenaa
Fehmarn
auf zustt:
zustt'llen.

Hach eingehender Durchprüfung der Vor- und


ITachteiüe entscheidet sich Ob.d.M» zu Aufstellung
Hachteiüe
an der ICordküote
Hordküste Seelands. Grund dafür ist, daß die
Batterie von Pehmarn
Batterif Fehmarn aus vorläufig keine Ziele findet,

Bo fl36./nQ«\
B. (neu) ZaZu
beziehen
beziehenvom - VordraaJdagcr
vom derder
- VordTncklascr
AnuHwfumngwliupir i Wilhelmshaven
Kriegsmarine
WIlhelmahftTon / Kiel / Qotenhaien
:
KlrlegmnnrineJ. J. J.
J. Arnrnstln In InGlOckstadt.
Anffnatln Glflekutadt.
PAiia / Utrecht / Oak>
Onki / RevaL
• Aufllleferungalager: Gotenhafen / Paria RäTBJ.
- 68

Tag Ort
Orfc
V orkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.1.45
5.1.43 wihrend
'ihrend ihre
ilire Peuerstellur^
Feuerstellung dort in vorderer Linie
in. Raum Länemark
Dänemark verteidigt wird. Da die dänische
Kiste vor allem in dem im Winter landungsgefäiirde-
ten
isn Raum Kattegat ohnehin nur schwach geschützt
ist hesonders die .wichtige
et und besonders wichtige Insel Seeland kein
schwere
chwere Küstenhatterie
Küstenbatterie "besitzt,
besitzt, ist die Auf-
stellung
teilung der 24 cm Batterie zum Schutz dieser
wichtigen Insel besonders
nichtigen lasel besonders dringend.
dringend.

e: geht zur weiteren


Entsprechender Befehl ergeht
eranlassung an Adm. ^u IV.

Im kle inen Kreis:


kleinen
XII)
XU) iE/ 1/Skl
IE/ nächs en
I/Skl hält Vortrag über die nächsten
IInnungen
3Innungen für Minensperren.
minensperren. Im einzelnen:

n),) Als nächstes Vorhaben ist die Verstärkung


des Skagerrak-Warngebietes vorgesehen!
vorgesehen; zu-
nächst soll innerhalb der alten Sperren,
die zum größten Teil als unwirksam anzusehen
sind, eine neue Teilsperre gelegt werden, die
verhältnismäßig dicht an alte Sperren heranfüi,:rt.
neran^«-.rt.
Hierzu ordnet Ob.d.H.
Ob.d.M. an, daß die Sperrlegung
nur erfolgen darf, wenn einwandfreie naviga-
torische Grundlagen vorhanden sind. Der tak-
Führer soll auf diesen Punkt besonders
tische Rührer
hingewiesen werden.

Die Durchführung ist nach dem heute Hacht


erfolgten Ausfall des Minenschiffs "Elsaß"
und der Beschädigung von "Köln" leider frag-
lich, weil nunmehr nur noch "Hürnberg"
"Nürnberg" und
"Linz" zur Verfügung stehen. Am 10/1. wird
das Minenschiff "Lothringen" wieder klar,
weitere Minenträger erst Ende Januar. Der
Ob.d.M. ist der Auffassung, daß die Durch-
führung sobald wie möglich erfolgen muß,
-
- 69 -
-

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 39

;.i.45
5.1-45 Auslesen eines
notfalls zunächst nur durch Auslegen
Sperrteiles, wenn die Minenträger nicht aus-
reichen.
rpichen.

vTeitere Verstärkung des Skagerrak-närn-


Weitere Skagerrak-"arn-
ge'oietes Anfiigen neuer Sperren an der
e'oietes durch Anfügen
Ostküste ist geplant. Hierzu muß das farnge-
hiet erv/eitert und die Grenze des Schwedischen
Diet erweitert schwedischen
Ii11 Lschereigehietes
Lschereige cietes entsprechend nach Osten ver-
l;gt sgt werden.

b) M3K Herwegen hat Antrag auf 1.000 3MC für


’o) MDK
Raum Egersund vorgelegt. Sie sind
Sperren im Kaum
gedacht
gedacht als Abwehr
Ab’.vehr gegen fdl. Oberwasserstreit-
Cberwasserstreit-
kraffe beim Angriff auf unseren Klistenweg.
kräft'e Xäistenweg. Da
sie wegen
vvegen Seegang und IVetter
Wetter in diesem Gebiet
koine lange Lebensdauer haben, sollen die Minen
ksine
mit ZS 200 Tage gelegt werden.
rsi“—
Da die SperB»s^PWi
SperMs^rtwl wegen der hohen .«asser-
20)
((20)
tLefe GnterschnittS
:tefe und defi dadurch entstehenden Unterschnitts
omehin
oinehin nicht sehr erfolgversprechend sind
uid 2/Skl Bedenken hat, daß die Schwierigkeiten
fir
!ir Uboote erheblich ansteigen, die mit unsiche-
rsm
rem Besteck aus dem Op.Gebiet kommend die
3V-Küste Horwegens ansteuern, entscheidet Ob.d.U.
37-Küste Uorwegens Ob.d.M.
d1 iß diese-
diese Sperren wegen zu großer zahlreicher
Hichteile
ichteile nicht ausgelegt werden sollen.

c) Schließlich
Sbhließlich hat MOK
HOK Herwegen noch kleinere
Planungen für Einzelsperren im Hcrwegen-Bereich
Ucrwegen-Bereich
vprgelegt, die eine Sperre vor dem Sognefjord
vin 180 Minen vorsehen, wo zuletzt 1940 Schutz-
vjn
s oerren
jerren gelegt wurden, und kleinere Sperren im
Rium Admiral Pclarkiiste
Polarküste (Puglö'-Sund
(Puglö-Sund und Lyngen-
Dyngen-
fjord). Die Sperren werden genehmigt. Es handelt
s Ich
.oh insgesamt um geringe Minenzahlen.
- 70
’O

Tag Ort
V orkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.1.45 (.) tfber die Minenfertigung meldet I S, daß die


Gesamtzahl an neuen Sperrmitteln monatlich
etwa 5.000 erreicht hat; hiervon sind 2.000
miC-Mineü.
SMO-lIinen.

Da inzwischen die Auswirkung


Ausv/irhung der Luftan-
griffe auch auf die Minenfertigung ausstrahlt
wird mit Überschreitung dieser Zahlen nicht
mehr gerechnet.

IV)
IT) I a / 1/Skl trägt im einzelnen die Lagebe-
urteilung
irteilung des MOK
LICK ITord
llord bezüglich Scheldeeinsatz
durch
Lurch S-Boote und Kleinhampfmittel
Eieinkampfmittel vor. Der
)B UCK
MOE Mord
Kord honrnt
kommt darin zu dem Schluß, daß
seine Absichten darin bestehen müssen, die Klein-,
Eiein-
Kampfmittel
nunpfmittel wie bisher gegen den Scheldeverkehr
sinzusetzen.
:inzusetsen.

de«- Yormarschwege für Eieinkampf-


Zum Schutz der Kleinkampf-
mittel
aittel beabsichtigt er Verstärkung der VB-Posi-
;ionen
ionen vor den Auslaufhäfen, um fdl. HGB-Gruppen
LIGB-Gruppen
ibzudrängen und zu beschäftigen.

Die Möglichkeiten der S-Boote, den auslaufer.-


auslaufer.-
ie*
i.e» Eieinkampfmitteln,
Kuei.ikampfniitteln beim Vormarsch Schutz zu
gewähren, hält er für gering. Da nach den bis-
herigen Erkenntnissen der Scheideverkehr im Zu-
lerigen
rriffsraum der S-Boote bei läge
'riffsraum Tage läuft, schlägt
;r vor, die S-Boote wieder
er wieder gegen die englische
30-Eiiste anzusetzen.
30-Küste

Sollten sich neue Einsatzerfahrungen bei der.


den
:Cleinkampfmitteln
Klein-.amxfmitteln ergeben, die ein taktisches
5usammenwirken Kleinkampfmittel
lusammenwirken Eieinkampfmittel - S-Boote mög-
lich. erscheinen lassen, so soll neue Über-
lich
prüfung erfolgen.
71 -

Tag Ort
V orkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.1.45 S-Boohsminen seilen


S-Bootsminen sollen ohne ZE nur unmittelbar

auf den ffeleittregen


Geleit^egen gelegt '.verden, außerhalb
der ausgebojten G-eleitwege
Geleitwege nur noch mit ZE, um
möglichst viel Saum für den Ansatz von Zeehunden
Seehunden

und Ubooten frei zu lassen.

Der Ob.d.M.
Ot.d.U. ist mit den gemeldeten Absichten
erstanden.
erstanden.

V) Chef 5/Skl trägt vor, daß TB Norwegen be-


züglich
aug.. Sabotageabwehr und ’.Verftsohutz
.ioh Sabotageabnehr .'/erftschutz an OETJ
0X17
gern«Idet
gern« Idet hat, daß er diesen Schutz nur stellen
körnte, wenndie 169.I.D.
lsen4.e, wennflie 169.1.D. ihm in Herwegen
ITortvegen belassen

ward e.
Entscheidung liegt beim 00}
0K17; TB
T3 Herwegen
wird mit dieser Division nicht rechnen können,
sondern andere Tege
Hege für die Gestellung
Sestellung des

not: gen Tachoersonalo


Tfachuei-sonals finden müssen.

TI)
VI) H e e r e s 1 a

Vortrag 1170:
HTO:

Tesufront:
Tes-;: front:

Zwischen Haas
Maas und Mosel
Hesel hat die Schlacht an
Hef igkeit angenommen.
Heftigkeit zugenominen. Der Eeind ist unter Heran-
führ en neuer Kräfte
fühien ICräfte von anderen Frontabschnitten
Erontabschnitten

und von Übersee zu starken Angriffen gegen die


El;ai-ken des erkämpften Frontbogens angetreten.
Blanken angatreten.

Im Kampfraum von Bastogne führte der erneute


eigene Angriff zwar zu keinem offensiven Erfolg,
verhinderte aber den mit stärksten Eeindkräften
Eeindkraften
untt rnommenen Durchbruchsversuch des-
unt( des. Oegners
Gegners unter
Abschuß ven
von 52 Panzern.

■R
-D. OD. (’nanN Zu beziehen vomi 'Wllhelmflh&ven
Anallefernngnlagcr Vordmcklager der KleiKriegsmarine J.Paria
J. Anffnstln
Utrechtln// Oslo
.Glückstadt.
t/ Reval.
AnsliefenmgalagBr: Wilhelmshaven // Kiel // Gotenhafen
Gotenhafen // Paris // Utrecht Oalo Reval.
- 72

Tag
TiR Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

r.i.45
5.1.45 Die schweren Kämpfe des 4.1. waren trotz des
wetcerbedingten
wet lertedingten Fehlens
Pehlens der feindl. Luftwaffe sehr'ver-
lus ;reich. Durch Heranziehen
lustreich. Heranziehen, von
ron Brsatz aus dem Pelc-
Fel<.-
Aachener front
Srs itz-Btl. der 'Aachener Front mußte eine Aushilfe
getroffen werden, um die Zeit his
bis zum Hintreffen
Eintreffen
wei isren Ersatzes
weiteren Srsatzes zu äberbriickeii.
'aberbriicken.

Die Betriebsstoff- und Munitionslage bleibt be


den vorläufig noch großen Entfernungen der E—Trans—
E-Trans—
portspitzen stark.,
stark, gespannt.

Im
Xm Raum siidostw.
südostw. Saargemünd
Sa-rgemünd wurden
.wurden die Kampf-
gruppe der 17
17.3S-Pz.3ren.Div.,
.SS-Pz.Gren.Div., die der feind
Feind am Vor-
tage siidl.
slidl. der Maginolinis
Maginolinie hatte abschneiden können
im Jegenangriff
Gegenangriff entsetzt.

Im Kampfraum der unteren Vogesen verstärkten


slci die Angriffe des Feindes
sioi feindes gegen die 7/est- und
Ostflanke des Einbruchsraumes, v/älarend
während sich im Süden
der Widerstand versteifte. Aus Reipertsweiler, in d
der Feind
feind laufend mot. Verstärkungen hereinbrachte,
drängte- er die eigenen Angriffsspitzen in starken
drängte
Ge -enangriffen wieder
3e"enangriffen 7/ieder nach Horden
Norden und ITordwesten
Nordwesten
zurück.
Die Amerikaner führten im Laufe des Tages Ver-
stärkungen in das Waldgebiet
’.Yaldgebiet zwischen dem Sinsel-
Zinsei- uid
uhd
den Schwarzbachtal heran, stießen mit ihnen in
nördl. Richtung vor und konnten bis zum Abend die
nöxil.
Valdhöhen beiderseits der Straße
beherrschenden V/aldhöhen
Bc ental - Philippsburg -
Bai -'Neunhoffen
Heunhoffen besetzen und
dal it den eigenen Kräften den für die weitere Kampf-
dar
füh rung entscheidenden Austritt aus den Vogesen zu-
fülrung
nächst verwehren.

Zwischen Weißenburg
TTeißenburg und
-und dem Rhein setzt sich
dei Feind
feind nach Süden ab. Ob es sich um eine größere
feindliche Absetzbewegung im Raum Straßburg - Weiße
bui g handelt, bleibt abzuwarten.
buog
73 --
- 7T
-
Tag Ort
Uhrzeifc Wetter
V orkommnisse
Vorkommnisse 41

5.1.45 Italien:
Xtaliea:
SchwerpunJit des erneuten ffroSkampfes
Der Sch’fferpunlct lag
SroSlcampfes la (5
im Rsum
Rcum nördl.
ncrdl. Raenza
Faenaa und im Einbruchsraum ostw.
Alfonsine.
Älforlisine.
Im Abschnitt nördl.
ncrdl. Eaenza trat der Gegner auf
'brei’t e:
breit err Eront, von mindestens 50 Panzern unter-
unüer-
stütz t, zumsxim Angriff
jUigriff an. In schweren, den ganzen Tag
über anhaltenden Einzel’cämpfen
Einzellcämpf en konnte dank der
tapferen
tapf 4ren Haltung zahlreicher Stützpunkte der Eeird Eeind
in den
d en Abendstunden ostw. des Senio aufgefangen
aufgefangsn wer-
wer-
den
den. Der er Eeind erlitt hier hohe Verluste.

Im Einbruchsraum von Alfonsine gewann der unter


schal fer Zusammenfassung aller verfügbaren Kräfte
führte
gefüui:r e eigene Gegenangriff zunächst guten Beden.
Ifach Tugesanburch
Hach Ingesanburch gelang es jedoch dem Eeind, durch
stärksten
stärk):sten ununterbrochenen
imunterbrochenen Einsatz von Schlächtflie-
gern
fern und gleichzeitigem
gleichzeitigem, konzentrischen Elahkenangriff
mit starken
s arken Panzerkräften
Eanzerkräften die eigenen jlngriffsspitzen
Angriffsspitzen
abzusjchneiden
abzus chneiden und die Infanterie wieder
v/ieder auf die Aus-
A>^~
gangslstellungen zurückzuwerfen.
In weiteren schweren Kämpfen drängte der Eeind
die geschwächten eigenen Kräfte bis an den Reno-
Kanal zurück, den er am Spätnachmittag mit s einen
Angriffsspitzen überschreiten konnte. Der Aufbau
Angrijffsspitzen
einer] Abwehrfront von Alfonsine bis zur Südwest-
spitde
spitze des Comaccio-Sees und von der SO-Ecke des
Sees bis zur Küste 5 km nördl. Corsini ist im Gange.
3ees
Balken
Bal-csn:
Keine Änderung der Gesamtlage.
In Syrmien erfolgreiche eigene Angriffsunter-
nehmungen.
nehme ng en
- 74 -

Tae
Tag Ort
Orfc
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.1.4;
5.1.45 Ostfro at:
it

Dbr
D :r eirenen
eigenen Angriff zum
zum. Entsatz von Budapest er-

■brachtfe weiteren
brachte bis 10 lern, ohne
weiteren. Geländegewinn von 5 t>is

Gagen dies ;n
bisher jedoch entscheidend durchzuschlagen. Gegen
Angriff führte der Russe die Kasse
Angri Masse der 4 in diesem Raum
bekannten
bekanrlt;en schnellen Korps heran.

lie
ie Besatzung von Budapest erwehrte sich härteste
Angriffe und schoß 40 peindpanzer
Eeindpanzer ab.

An der slowakischen Südgrenze setzte der Eeind


ön Feind

auf bieiter Bront seine Angriffe fort, konnte jedoch


bi)'eiter Front
nur ö ijtliche Erfolge erzielen. Die Russen scheinen
öitliche
von dieser
di eser Bront
Front ebenfalls Kräfte zum Einsatz gegen
unseren
unsere Angriff
Angriff westl. Budapest abzuziehen.

oral,
dl. der Karpathen nahmen im Raum Jaslo die

fdl. jüngriffsVorbereitungen
!ngriffsVorbereitungen nunmehr einen Umfang an,
der über Angriffsurzernehmen weit hinaus geht
uper örtliche Angriffsunzernehmen geht

i der übrigen Ostfront nur örtliche Kampfhand-

luhgen Ostpreußen und in Kurland.


luageifi in Ostpretißen

Besonderes
sonderes

I) Be ;r. Ostraum:
Ostraum;

a) Dockbesichtigung des Kreuzers "Köln" ergibt,


daj3
da£ Beseitigung der Wellen- und Ruderbeschädigung
in einer Heimatwerft möglich ist. In Anbetrach
Anbetracht
de
deb3 schlechten Allgemeinzustandes des Kreuzers

beintrazt Blottenkommando Werftliegezeit oder


be intragt das Flottenkommando
erpeiterete Maschinenüberhclung.
er^eiterete Maschinenüberholung.

Bearbeitung durch Adm.Qu.


- 75 -

Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 42

5.1.45
:.i.45 ■b Verschiedene Fälle
Bälle von Überlaufen dänischer
und : innischcr
innischsr Handelsschiffe aus der letzten
Zeit haben zu vorbereitenden Überlegungen bzw.
hmen geführt, die weitere Blucht
Maßn;..ihmen
Maßn, Flucht von Schiffen
in ni utrale Hoheitsgewässer verhindern sollen,
sollen.
Beso . id
iders
ers in der Transportflotte Speer (Bereich
IJorwt gen) befinden sich noch zahlreiche finnische
Uorv/t
erschif
Char erschiffe, Ansbruchs-
von denen bereits 2 Ausbruohs-
vers ■iche
'Lehe gemacht haben.
HOK Horwegen
KOK ilorwegen erhält gemäß 1/Sicl
1/Skl 549/45 geh.
Anwe sung, eingehende Vorschläge zweclcs
Anweisung, zwecks Sht-
Bht-
dung der notwendigen
scheidung
sehe not'wendigen Maßnahmen zu machen.

o Befehle für die Durchführung bzw. Genehmigung


perrvorhaben
von ■5P errvorhaben im Skagerrak und in Norwegen
Horv;egen
gemäß
gemäß Lagebesprechung Ziffer III ergehen mit l/3kl
t 5 und-592/45 Gkdos. sowie 1/45 Gkdos.Chefs.
228/1-5
228/

II) Betr
3etr üordraum:
Hordraum;

a) 1. K-Division hat Auszug aus dem Op.Befehl


für ^-Flottille
l-Flottille 265
255 vorgelegt, die mit 6 Bibern
das Ln der 77ajenga-3ucht
Vajenga-Bucht gemeldete Schlachtschiff
und ils Ausweichziel in der Kola-Mündung liegen-
de S :hiffseinheiten angreifen soll.

Die Biber sollen durch Dboote


LXboote indie Kola-Bucht
gescileppt
gesc ileppt werden und bei Kildin zum Binzelmarsch
Sinzelmarsch ir
die Plußmündung
iTußmondung entlassen werden. Die Anmarschzeit
für las Unternehmen beträgt 5 Tage, die letzte
Eins itzmöglichlceit, bedingt durch Mondhelle, be-
Einsitzmöglichkeit,
steht in
in der Hacht vom 10. zum 11. Januar.

bl- Auf die Stellungnahme des UOK


bl MOK Herwegen
betr. Knfanterieschutz
Tnfanterieschutz seiner-Kustenbatterien,
seiner-Ktistenbatterien, die
von ikl
5kl dem OKU
OKW übermittelt wurde,
-wurde, hat' WB
UB Ilorwegen
Herwegen
nun ^einerseits
peinerseits wieder dahingehend Stellung ge-
nommpn, daß er den Verzicht auf jegliche Reserven,
nommen,

T> nn /(r,a-n\
T,Qn'\ Zn
Za beziehen vom Yordracklager
Vordrackhurer der Erlegamartno
Krlegmniirino J. J. Augnstln
Augrwtln In ln GIQnkHtadt.
Gltteiatadt.
i>.
-L>m 00. ^llcU) AnwlWwnnguluywr; Wühelmaharen!/ Kiel
ATiiiU«fm»nn(piUj»ipi WllhelnmhuTdn Klei // Qotenh&fen
Gotenh&fen // Paria
Pnria // Utrecht
Utrecht // Oslo
Oalo // Reral.
Reval.
- 76
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
UHrzc-ifc Wetter

5.1.45 der die Pol^e


Folge der Besetzung aller Küsieiibatterien
Xlsiep.'bat'terien
sein mißte,
müßte, als schweren Plhrun.-sfehler
Führungsfehler be-
zeichnet und daher an seinem ursprünglichen An-
tijage festhält.
träge

Sine Entscheidung des 0X7/


027/ liegt noch nicht vc

III) Be tr. Wostraunn


Betr. iVestraum:

Für die Vorbereitung des ab Mitte Januar 1945


erwartenden ersten Einsatzes
Einsatzes- von Ubooten Typ
J1I
23)111
II und die deshalb notwendige Abstimmung
Minenver.vendung an der engl. Ostküste zwischen
r Minenverwendung
V Ski und 2/Skl
l/|Skl 2/okl sind verschiedene Fernschreiben
sgetauscht
getauscht worden, durcn
durch die Übereinstimmung der
Ansichten
sichten und Unterrichtung des verantwortlichen
OK Sferd
EIC2 Isord erzielt wurde.

s. KTB
Ausfertigung des Schriftwechsels 3.
A-usfertigung XTB Teil

(21) Heft
oft II a.

IV) 1I etr. Südraum:


IT) IJ-diaum:

a) MCK
MOE Süd erhält mit 394/45 G-kdos. folgende
Gkdos. folgende
7 eisung:

' 1) Da dalmatinische Festlandhäfen


Festlcndhäfen wesentlich
wesentlich
wichtiger für Feind als bisher benutzte
Tri-chtiger
Inseln,wie Iissa,v£rd
Lissa,iifrd 3-Bootseinsatz
S-Bootseinsatz gegen
Zara, Split usw. für erfolgversprecnender
erfolgversprechender
gehalten, solange dort Hafenverteidigung
noch nicht voll-ausgebaüt.
voll-ausgebaut.

2) Beurteilung Möglichkeiten derartigen S-Boots-


S-Boots
einsatzes hergeben."
- 77

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 43

.1.45
5;.X.45 Hach. Mitteilung
b) Sech d&s 'iT.I'.St.
Uit-teilung i&a '(7.1'.3t. hat Au.sw.Amt
Ausw.Amt
zug33timmt,
zijgsstimmt, daß
iaß die kroatische Regierung durch
den Kar.Att.
Mar.Att. Agram über die Maßnahmen
Kaßnahmen gegen die
kroatische llarine
Marine offiziell unterrichtet wird.

Mit 1/Skl 375/45


Kit 373/45 Gkdos. erhält MOK
KOK Süd ent-
echende Anweisung.
gehende

7) All gemeines:

a) Bei den Kämpfen im Invasionsraum war


i) ’.var seinerzei
seiuersei
der Wunsch aufgetreten, in den Torpedokopf der
Dackel-i'orpedos
Dackel-Torpedos eine
sine Minenfernzündung
»inenfernzürdung einzubauen,
damit am
am. Ende der haufstrecke
lauf strecke absackende Dackel
nocfi längere Zeit als Kinen
noch Minen wirken könnten.

Es
3s wurde
-wurde festgestellt, daß die Weiterverfolgung
diejser Angelegenheit am 20/9. durch 3 Wa einge-
lieber
stellt
stellt wurde, weil der K.d.K. auf weitere Entwick-
lungen verzichtet hat.

Der K.d.K. kann für einen derartigen Verzicht


nicht
nie it maßgebend sein, weil
'weil er den Dackel-Einsatz
nie ht durchführt. Die Forderung auf Einbau einer
nicht
Minsnfernzündung
Uin|e nfernzündung in Dackel-Torpedos wird daher
rne ut gemäß l/3kl 593/45 Gkdos. bei 3'Va
einsut
er: 3 Wa und
T wa angemeldet.
T

b) 4/Skl / III gibt neue Grundsätze


Ifui-dsätze für Stärke-
bezsiohnung
bez 3 ichnung der englischen Luftaufklärung heraus,
c i denen für die 15., 16., 18. und 19. Gruppe
nach
na
die einzelnen Bezeichnungen je nach der Zahl der
erfaßten
erf ißten Flugzeuge festgelegt werden.

Ausfertigung gemäß 1/Skl 285/45 geh. s. K1B


KTB
((22)
22)
leitl
Teitl D Heft 8 d.
- 73 -
Tag Ort
VorkommnissG
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.1.45 o). ITiederschrift ITber


c). Iler die Rastungsbesprechung
Rustungslespreciiung
Kriegsmarine vom 3.1.45
KriegGmarine 3.1.43 gemäß l/33cl
l/3kl 701/45 Slcdos.
Glidos.
(23) in pen
den iVlcten
lUcten bei
iei III a.
d) 3/SI-cl
3/5kl gibt Kurzbericht Fremde Handelsschiffahjrt
Handelsschiffahr
Nr. 1/45 nach üblichem Verteiler heraus. Im ersten
Pur!)
Pur kt der Abhandlung wird
?;ird darauf hingev/iesen,
hingewiesen, daß ddie
An elsachsen auf verschiedenen Fahrtgebieten neuer-
di ess Schiffe den Reedereien
Rgeäereien zur
cur freien Bewirtschaf-
urg :zur
tur ur Verfügung stellen. Wahrscheinlich
V^ahrscheinlich ist dies
m
Yeir
\e5rr 'eichen für reichlichen Bestand an Handels-
Set iffen, sondern vielmehr hervorgerufen durch die
Abs icht, die Tonnage
Tonna-e ökonomischer auszunutzen, als
es ddifch
durch den behördlichen Apparat im allgemeinen
mör lieh ist.
moi

Lage
1 a 5/1.

I. Be: eich
Bereich M 0 K Ost.

östliche
1) Adniral ö^tl, che Ostsee:
Sicherungsdienst durch 8 und Räumdienst
Raumdienst
dwt'ch
ch 12 Boote.
2245/4. tauchte 100 m vor dem Bug von T 3
bei 15 sn Fahrt in AO 9564 (westl. Brüsterort)
Briisterort) ein
ru4s. Uboot
TTboot wahrscheinlich vom Typ "S" etwa quer-
liegend axif
liügend auf und wurde von T 3 etwa mittschiffs ge-
reimt. Sowjetabzeichen am Turm konnte einwandfrei
räumt.
erkannt werden. Das Uboot schlug längsseit von T 3,
das Heck ging steil in die Luft und sackte ab.
ort anschließend wurden 4 Zielanläufe
ert Zielahläufs mit
5 VaDos
Uabos gefahren und nach dem letzten Anlauf keine
Ortung mehr gewonnen. T 3 erlitt erheblichen
Oriung
- 79 -

Tag Ort
Tig
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 44

5.1.45 Y/ass
7/ass jreinbrucli,
reinbruch, der
äer sicii
sich, aber halten ließ^und
lieG^und

ist :nach
.ach Danzig zuxückgelaufen.
zcrückgelaufen. leider
Leider vergingen

■bis
bis .um
;UHL Sintret'fen U-Jagd
Eintreffen der zur U-Jard abgeteilten

4 ZF: ! et7/a
KP^C etv/a 12 Stunden. -.veiteren
Irgendwelche weiteren
Anhalte
Anh.a. te für die Versenkung liegen nicht vor.

Um 1100 Uhr kam das 2.700 ts. Schwimmdock


Hau
Hau ’.vieder
wieder frei.

Der Schiffsverkehr lief planmäßig, Heeres-


rupti■e ilcrd
grup-> hord erhielt i.66ö
1.66ö ts Dachschub.
ITachschub.

2) Admiral westliche Ostsee:

Bei Minenraumdienst
Minenräumdienst durch 29 Boote und 1

Seen •brecher ein Eäumerfolg


Dänmerfol.g v/estl.
wesH. Darsserort-.

Ein T. mußte 'wegen


wegen Seleitman
leleitman "eis
ela liegen bleiben

3)) Admiral Skagerrak:

Vachpositicneh an v/estjütischer
'.vestjütischer Küste plan-

maai,
masi, besetzt. Bei Mihenräumdienst durch 21 Boote
je
ne e ne Mine ETT-lich
ET-lich Laesoe und nordl.
ncrdl. Anholt
mt.

0420 Uhr erhielt Hinenschiff


Minenschiff "Elsaß" im ITcrd-
ölord-

aus
aus. ng des großen Sglts
Belts einen schweren Hinentref-
Kinentref-
f er m Achterschiff und kenterte nach 4 Minuten.
:ie Satzungsangehörige vrarden
113 iesatzung3angehori,ge Tarden gerettet,
gerettet, 52 Mann
erfn i ren im Dasser
erfroren Vasser und 48 -werden
werden vermißt.

Das Schiff fuhr im Oeleit


Seleit mit "Dürnberg" und
"Din ";
"Lin: der letzte Einflug
Einflug, auf diesem Ueg
leg war am 14/
erfo ,gt und das Fahrwasser seitdem 24-nal
erfolgt 24-mal ..iiberlaufer
Überläufer
Vor t.em
Tor em Geleit hatten 2 M-Boote
K-Boote Minensicherung
Kinensicherung

gen. Magnet- und akustische Minen gefahren.

Za beziehen vom Yordrncklager


Yordmchlflgcr der Kriegsmarine
KrlegsmarliiQ J. J. Aofmstln
Angaatln ln GlOckstadt.
OlöckatadL
B. 36. (neu) AnnllnfurnngnlHg^r; Wllhelmahaven
Analleferongnlager: Wllhi»lnmha.ven / Klei / Gofcenhafen
Gotenhafen / Paria / Utrecht / Oslo / RffvaL
Refrai.
- 80

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulireeit
Uhrzeit Wetter

litfr'hA*, i i i li 'inli lief größtenteils


Korwegennachseiiub gröStenteils plan-
mS.2ig.
ßig. Die Truppentransporter
Trapperrtraiisporter "Kolttoef eis1',
"Moltkefels",
"iäRau"
onau" 'and
und "Hansa 1" näßten,
nußten ihr Auslaufen infolge
s Ausfalls von Sperrbrecher 11 (s. 4/1.) um
iter.e 24 Stunden verzögern.

II. Bereich
'Jereich LI
II 0 X IT o r v;
w e

iindlage:
indlage:
Hach
Llaoh Eunlcaufklärung
DunLcaufklärung operierte ein russ.
Sbhiffsverband
hiff sverband aus Slottillenführcr
Dlottillenführor "Salm"
"Balru" , nir-
min-
dbstens
stens 5 Zerstörern, Hinensuohern
Hinensuchern und TTachsohiff$n
TTachschiff
■.vihrscheinlich.
ahrscheinlich.in
in der Darentsee
Barentsee zur Aufnahme eines
Pi-Geleits.
-Geleits. Snslische
Englische Einheiten
Dinheiten (v/ahrscheinlich
(.vahrocheinlich
Vsrband)
rband) wurden im Gebiet um 25° Ost gepeilt.

Lgene läge:
Lage:
In der vergangenen ITacht
Dacht wiederum
'.viederum Sichtung
vbn
jn 2 S-3ooten
3-3ooten bei Geita; die angesetzte S-Boots
3-Boots-
j igd
ägd blieb ohne Erfolg.
Drfolg.
Die fdl. Elugtätigkeit
Plugtätigkeit war
'.var sehr gering,
irgendwelche
i|rgendwelche besönderen Vorkommnisse
Vnrknnmr,-; sse sind nicht
elngetreten.
ejLngetreten. 13 Schiffe mit 17 Geleitbooten
worden nach Horden, 13 Schiffe mit 11 Geleitbootep.
v/irden Geleitbooten
mch Süden geleitet.
noch
- 81 -

Tag Ort
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
V orkommnisBe 45

5.1.45 III. iiereich


lereich II 0 IC
M 2 2 o r
3

liei dar
3ei der Ülerf'ihrung
Überführung des Sclilepperneubaues
Schlepperneubaues
"G 12' von Tersoiielllng
Terschelling nach. Borhum
Borkum 5ro
trieb der üeubau
ITeu’aau
-Jeinenbruch an der ITordküste
nach -'einenhruch Nordkaste Vlieland auf Grund;
Bettungshoote unterY/egs.
Rettujigs'ooote für die Besatzung sind unterwegs.

Die vrarden planmälig


hie übrigen Geleitaufgaben vmrden planmäßig durch-
geführt.
gefiUr-t.

im Hoilandraum.
'.m. Hoilandraum v/urde
wurde die Sicherun^sposition
Sicherungsposition
vor Ho'ek
Hiiek in der Nacht
Kacht zum 6/1. durch Jabos 9-iMrl
9-mal
angegriffen ohne Schilden.
Schäden. Belfere
‘Teitere Jaboangriffe richte-
;en sichi gegen die Sicherungsposition vor Yrnuiden.
Xmuiden.

Die zum Torpedoeinsatz gegen Rlanderngeleite


hie Blanderngeleite
ausgelaufene 4., 6. und 9.3fl.
9.5fl. h^ben
haben wegen Wetterlage
hshrtnachen müssen. Aus dem gleichen Grunde unter-
kehrt:lachen, u:iter-
Binsatz von Kleinkampfmitteln.
blieb weiterer Einsatz Nleinirampfmitteln.
Vm 5/1. nachm, lief ein weiterer Seehund nach
Im
Ymuid ;n
Xmuid m ein, ein Seehund strandete vorder Südmole
Soheveningen. Die Besatzung vmrde
von Siheveningen. wurde geborgen. Da
3s
sind lamit
laniit bisher 8 Seehunde zurückgekehrt.
zurüclcgehehrt.

'IV.
IT. 3 ereich
Bireich MOZ
H 0 K Best.
West

Fe indlare:
1. Feindlage:
Dünkirchen beobachtet 0920 Uhr auf dem Geleit-
web einen kleinen Frachter Zurs
Surs Ost, 1330 Dhr
Eunalfähr-
7 Fahrzeuge (darunter einen Zerstörer, 2 Kanalfähr-
IST) ebenfalls Kurs Ost und 1600 Uhr
schiffe und 2 LSI)
7 Frachter Kurs West.
Best.
Ton denKanalinsein wurde außer 1 Geleitzer-
Von
störer JÜT-lich
störer ITW-lich Cherbourg trotz guter Sicht kein
Schiffsverkehr von und nach Cherbourg erfaßt.
Sqhiffsverkahr
- 82

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommmsse
Uhrzeit Wetter

5.1-45 2. ene La^e:


en.e Lage:
In Dünkirclien übsr
Bönkirolien. lebhaftes Peindfeuer mit ütisr

2.$00 3chuJ3.
£.000 SchuB.

Haum Kanalinseln
Im Saum Kanalias ein führte
fülirte ein U-Boot
M-Boot Kuner-
Kurier-
fairt
ia-i: Ia Rochelle wurde
t Jersey - Guarnsey durch. La

dn-ch
du:' ch 2 schwere Bombenangriffe mit etwa 200 Kämpf-
fl igseug'en
fl- ijaeu^en angegriffen und dabei die Stadt Royan

zu 80 ia
au völlig- zerstört. Yericehr
$ völlig Verhehr innerhalb der

Stadt
idt ist unmöglich.

Die völlig überraschte Bevölkerung erlitt


üt
äb^r
5r 1.000 Verluste an Toten; unsere Verluste
blleben
bl 6. verhältnismäßig gering (13 Tote und 20
Vermißte).
Ve miöte) . Ausfälle
lusfalle an Haffen
’/affen sind nicht einge-
tr eten.
ten. Umfangreiche Maßnahmen zur Auslagerung
derc Verpflegungsbestände aus 'der,
de 'der. Stadt sind im
Gaige.
Ga:oge. Die neue Reichweite ist z.Zt.
s.Zt. noch nicht

feststellbar.
feetstellbar. 3 Abschüsse werden gemeldet.

V. Be reich.- M
Bereich.- U 0 ü. S ü

1. Pi indlagai
Pe indlagei

0830/4. beobachtete Kap Spartel Passieren ein


oßgeleites in das Mittelmeer
Iijoßgelaites Ilittelmeer aus 59 Prachtern,

IC T. mit starker Sicherung durch 8 Zerstörer und

4 Korvetten.

Ligurisohen Heer
Im Ligurisehen Meer 1 Zerstörer mit 4 H-3ooteji
M-3oote
Tage Stätigkeit.
beji üblicher Tagestätigkeit.
-83

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 46

;sne Iia^e:
;3ae la^e:

Geleit- und 5ioh.erungsdi3n.st


jelei-fc- 3ich.srungsdienct in der -Jacht
llacht

5/12. durch nnfkommende


durch, auf-commsnde 3W-'.7inde
3V/-',Yinde behindert,
Tcdrnedo’ooote
rnedo’ooote Unchtan
machten einen VorstoS
Vorstoß bis
-lieh Eorsilca
Korsika ohne JeindSichtung.
?eindSichtung.

37-lich Levanto
3'.7-lich Levcnto planmäßige
nlannäiige Durchführung
er Minenaufgabe
Minenaufgäbe durch 1 Minenschiff
Minenschiffl und
R-Boote,
R-Bcote.

In dar Adria lief der Deleitverhehr


Geleitverhehr nach
76e tterbesserung •,vieler
'.7 wieder voll an.

Am 4,
+/ 1. abends liefen 3 (t?P
JH?P cur
nur Minenaufgab
llinenaufgab
■ii Pag aus (s. HB
nlB 4/1.).

Zerstör ungsmaßnähme n für


ZergjlSru-gsaaCnahmen r Hafen laribaldi
Garibaldi
rden in der vergangenen lacht
cht befohlen.

Die Schiffahrt auf dem Po wird


v,'ird durch be-

nnende Vereisung behindert.

VI. b o o t s h

t her ?1-Geleitzug im ITordmeer Iteine


ber vermuteten P^-G-eleitsug leeine
weiteren
weit: Op.Gebiet befind-
ren Anhalte. Die beiden im Op.lebiet
licht n Uboote
lichen Eola-3ucht
üboote wurden unmittelbar vor die Kcla-3ucht
befohlen;
befehlen; es herrschten z.Zt.
s.Zt. sehr schlechte
-
Sich Verhältnisse
Sichuverhaltnisse .

Zu beziehen vom VordxticVloffer


Vordrucklager der Blrleffsmarine
Kriegsmarine J. J. Au?uatln
Augustin ln Glückstadt.
Glüokstadt.
B 36.(neu) AuBllefenmsr»la*«r:
Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel
Klei / Gotenhufen
Qotenhafen / Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
Din A
- 84 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.1.45 VII. L u t k leg


h r i e ü h r u n

:iach Besseinng dsr


Vaeh Besserung der Vetterlage
TTettsrlüge am 5/1. erneut
srnsut
Große ...nflug
nflug sämtlicher amerikanischer
ameri’canisciier Bcnberdivisiciier.
Bcnberdivisicner.
mit
sii .ULgriifen
.Uhgriffen auf Testdeutachland
Westdeutschland sv/ischer.
stvischen Kohleus
Kchlens
und H,.mnheim.
ur*d M. muhe im. In Ludv/igshafen
ludwigshaf en schwere
schere Industrie- und
Gebäu:.eschaden, ilannhaim wurde
Geläut, eschäden, in Mannheim vnirde das Hafengehiet
Hafengebiet
getroffen.
getro f sn.

hariiherhinaus tagsüber etwa 1.400 Jäger swischen


Darüberhinaus swischer
lieppeiL und Colmar mit Jabo- und 3ord?/affenangriffen;
Meppen Bordv/affenangriffen;

Schwerpunht frontnahes
3chweTpunkt frontnah.es Gebiet und Verlcehrsanlagen.
Terhehrsanlagen.

Bei eigenem Einsatz am 4/1. durch 98 Vlugzeure


Hei Elugzeure
2 Abschüsse bei 3
8 Verlusten.

.us
us dem Süden wiederum Tätigkeit über Oberbayern
ITiede donau - Südteil Protektorat ohne besondere
ITiederdonau
Meldur en.
Meldungen.

In Hacht zum 5/1. starker Angriff mit An-


lln der Macht Ar-
flog
flug her die Deutsche Ducht
ber Bucht auf Hannover; et-.va
etwa 40
llosqui tos weiter zum Angriff auf Berlin. Die gleichen
Mosqui

Angri if
fee wurden etwa 2 Stunden spater
später wiederholt.

ie Lufttätigkeit in Italien war gering; Ungara


in Ungarn
■.’nirde.
■•rarde. bei 575 Feind- und 509 eigenen Birsätsen
Einsätzen 26 Ab-

sohüss e bei 3 Verlusten erzielt.


schüs

An
Aln der Ostfront 570 Feind- und 27 eigene Einsätze

ohne besondere Vorkommnisse.


- 85 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 47

.1.45
.1.45 7111.
7111. S 3e 0
0 tasten
t a a i e n

Sach. Mslduns .6 Tokio aber


l.ifd-AttachS
Meldung Laft-Attach 'ibar den Luft-
angn
angri ff von 29-31-XjZeu ,e auf
vom 27. Dezember durch 3 29-T'lugzeu^e
die j apan. Hauptstadt erfolgte der Angriff bei
wolke ulosem 7etter durch 6 Staffeln von je 10 Flug-
nlosem Tetter Slug-
zeuge n
a zwischen 12 und 1400 Uhr. 3s wurden
v/urden Spreng-
Yerhültnis 1 : 1 abgeworfen,
und B randbomben im Yerhältnis abge-.vorfen.
Die 3 childen
chaden blieben verhältnismäßig gering und er-
c!<ken sich hauptsächlich auf etwa 100 'Wohnhäuser,
stre cl< IVohnhäuser.
Die J apaner geben 14 Abschüsse durch Jäger und
weite re
e 24 Beschädigungen an; Luftaufklärung stellte
auf 3 aipan Landung von 29 3 29-S'lugzeugen
29-I'lugzeugen nach dem
Angr: ff fest. Die japan. Verluste
Ahgr: Terluste betragen
betra;en 4 Dlug-
zeug avon 2 durch Rammen.
davon

Jemäß 1/SifL 469/45 fikdos.


emäß l/3kl Skdos. v/erden zunächst
4 Hilfsoffiziere für den üar.Att.
Har.Att. Tokio beim
Ausw. imt
tat angemeldet.

die Offiziere sollen nach dem Junsch


3ie Wunsch des Ob.d.M.
zur 3j ipan. Zriegsnuapdn.e
Kriegsmarine kommandiert werden, um
Srfa hr■u
3rf hr ngen in der Hochseekriegführung von dem
ungen
pa if L sehen HriegsSchauplatz
pa: Kriegsschauplatz für Deutschland auszu-
werte i.

Sk

/:
/:
'LT^
a
I b I b 7(Kr)
bp(Kr)
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- 87 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisae 48

Politischer Lageuberblich.

5/1. nachmittags
AE 5/i. r.achnittags kehrte
lehrte gemäß amtlicher Be-
leanntga
kanntgabebe in London Churchill von einem kurzen
kursen Auf-
Frankreich, nach England zurück.Anlaß
enthalt aus Frankreich zurück..Inlaß
zu der wahrscheinlich
wahrscheinlich. 2 Tage dauernden Reise
Heise varen
'waren
offenh ar in erster Linie militärische Besprechungen
offenbar
in Hauptquartier
im Hau;pftquartier der Alliierten, an denen Eisenhower,
Monts o:me TJ und de Gaulle teilgenommen haben.
Montgomery

Hö giicher.veise ist die Bekanntgabe, llontgomery


HögiichervJeise Montgomerj
habe da n Befehl über die 1. und 9. USA-Armee
dein TJSA-Armee über-
nommen, ein Ergebnis dieser Besprechungen gewesen.

Ch)iurchill hielt sich ferner


Churchill i jrner auch in Paris auf,
e: Besprechungen
wo er escrechungen mit 3ui
Buff! Coooer
Cooper hatte.

Ir Hoskau
IrJ Moskau wurde am 5/1. amtlich die Anerkennung
der provisorischen polnischen Lublin-Regierung bekannt
jegeben. Sin Botschafter der Sowietunion
gegeben. Sowjetunion für Lublin
wurd e eejrnannt.
rnan.it.

Hcjosevelt
Sc osevelt gab bekannt, daß das Treffen der
"großer Brei" nach dem 20/1. stattfinden 7/erde.
werde.
ITeiter^ Angaben im einzelnen verweigerte ar.
Tfeibe er.

14 Athen hat der Elas-'Jidsrst.


l4 Slas-Iides ad
nd angeblich aufge-

+ + + + +

Zu beziehen vom Vordruoldag-er


Vordruckiager der Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstadt.
Olückatadt.
B 36. (neu) Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen
Qotenb&fen I Paria
Paris I/ Utrecht I/ Oslo / Reval,
Reval.
Din A
- 88 -

Tag
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit

6.1.43
6.1>45 La^eDesprschung "oei
LagetDesprschung oei O'b.d.M. 1150
1130 Uhr
Ulir

i) Adm.
Ada. Qu:

Hach.sch.uti- bzw.
Trotz der Verringerung der rluch.3ch.ut>- ozw.
ilbtransportforderungen
btransportforderungen für Kurland Wird wird Schiffs-
Schiffs-
raum 7/erdsn, '.veil
ä.um voraussichtlich noch nicht frei v/erden, weil
Gensfb.d.H. Vollcs-Gren.Div. in das Reich
enstb.d.H. eine Volha-Gren.Div. Heich
:urticlcfUhren
.irüclcf'ihren will.
’.vill.

>1 einen Kreia:


Im kl Kreis:

II) 3kl / S:
5kl

llber
ober den ersten Seehund-Sinsatz
Seenund-Einsatz ist ein vor-
läufiger 3rfahrungshericht
Ifteliger Sinsatzlei ters
Erfahrungsbericht des Einsatzleiters
eLngegangen, der vorgelegt wird.
e|Lngegangen,

Der O’o.d.M. Dindruck dahiii.


Ob.d.M. faßt seinen ersten Eindruck dahii
z isammen, daß
a)) In Zukunft wegen der
dar technischen Sigenschaften
Eigenschaften
der Seehunde eine wettermäßige 3eschrärü:ung füt
wetternäßige Beschränkung für
Uinsatz notwendig
den Einsatz notv/endig ist,

’o) offenbar geschlossener


b|) e-ehlossei.er Tinsatz
Einsatz in Gruppen un-
günstig ist, so daß in Zukunft die Seehunde
übootseinsatz einzeln zu Operationen
ähnlich dem Ubootseinsatz
auslaufen sollen, sobald sie klar sind.

Heitere Einzelheiten
Weitere Sinzelheiten s. Besonderes Ziffer V.

III) 3/Ski:
3/Skl:

Drneute Prüfung der Auswirkung einer Zarstö-


Erneute Serstö-
rmging der Kreuzschanzschleuse in Antwerpen ist er-
f )lgt. Sie hat ergaben,
ergeben, daß langfristige Ausschal'
Ausschal--
t'ing
mg des Schleusenhafens nur durch Zerstörung
bsider (Kreuzschanz- und Royars-
;ider Hauptschleusen (Krsuzschanz-
S ;hleuse)
hlause) zu erziel/en
srziel/en ist.
- 39 --
- S9

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse • 49

6.12.44
5.12.44 ielingt die
Islingt Zerstörung beider
leider Schleusen, so
sinlct
sinkt die Entladelcapazität
Entlaöekapazität von j\ntv;erpen
Antwerpen auf etwa
1/6 = 30 - 35 Schiffe, die noch an den Kais an
am 3?luß
Fluß
lie^e
liege i können.
Können. Dies "bedeutet
bedeutet einen Ausfall von
50 ^ 1 ler gegenwärtigen Durchschrittsbelegung.
Durchschnittsbelegung.

?ür Angriffe auf den Schiffsverkehr Schelde

kiete fct der Haum Tlissingen


biete Srfolgsaus-
Vlissirgen die größten Erfclgsaus-
siolit
s i ckt en,
n, wo sich gegen 1300 Uhr nach
:.ach den bisherigen
Unter Lagen je ein sin- und auslaufender Seleitsug
Ueleitsug
begeg ien; ein besonderer Ankerplatz zum Abwarten
geeig leten ".Tasserstandes
'.'/asserstandes befindet sich außer auf
Yliss
Tliss Lngen-Reede im Hiddlegat
Middlegat bei Hansweert.

IV) t[ a / l/3kl:

a)
i) Verso rgung Dünkirchens
Das neue Fahrzeug zur Versorgung Dünlcirchens
liegt nunmehr klar; es kann 24 ts Ladung
Lad-ung befördern.

b) Die Vorhaben zur Verstärkung des Skagerrak-


Skagerrak-

Varngebietes erfordern Verlegen der schwedischen


VarngBbietes
Fischpreigrenze
Pischpreigrenze nach Osten,
Ostgn., ujn
um Raum
Saum für neue
operrfen zu gewinnen.
Sperrten Vahrscheinlich
Uahrscheinlich wird
’.vird nach einiger
Zeit (eine
Seit ^ine erneute Verschiebung eintrsten
eintreten müssen.

3s erscheint zweckmäßig, die Erweiterung des


Varng
Uarngsbiets
ebiets von Fall
Pall zu Fall
Pall und nicht auf einmal
für die
d Le Oukujoft vorgreifend zu erklären, um damit
3
ßchwelen
ch.ve len und dem Peind
Feind immer wieder erneut zum
Bewußtsein
Bewuß tsein zu brfftgen,
bringen, daß wir an der Verstärkung
der 3
Sperren
perren arbeiten.

Unterrichtung
Das Ausw.Amt soll entsprechende Unterrichtung
der Sohweden
Schweden veranlassen.
- 90 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ubrzeit
Uhrzeit Wetter

6.1.4-5
6.1.45 V)
T) Chef 5/Skl:
3/Ski:
■beträchtliche Erfclgsmeliiungen
Japan hat beträchtliche Erfolgsmeldungen
regen die USA-landung
TJSA-I>andung auf Hindere
Uindoro veröffentlicht
eine Nachprüfung ist nicht möglich. Die mili-
tärische Entwicklung läuft jedoch für Japan
mgünstig.
ingünstig.
Auch die Engländer sind von Indien aus
aktiver geworden
gev/orien und hüben
haben eine Landung in
durchgexührt.
Ikyab durchgefährt.

VI) Ileereslage
VI e e e s 1 a g e :
gyp;
Vortrar 5V0:
Vortra-
7estfront:
Vestfront:
Die 1. und 9. amerik. Armee an der ITord-
Eie
front
Cront unseres Einbruchs
Einbruchsraumes
raumes in den Ardennen wurde
Ynupde
ier 21. engl. Heeresgruppe (Hontgomery)
(licntgomery) unter-
stellt, Durch
Burch Übernahme der
ier Verantv/ortlichkeit
Verantwortlichkeit
■/erden die Engländer damit gezwungen, ggf. Sräfte
werden Xräf
dem belgischen und holländischen Rcum
aus dam Raum abzu-
ziehen
iehen und an dieser Eront auch englische Truppen
Truppeiji
einzusetzen.
ainsusetzen.
Zwischen Stavelot und Harche
Uarche setzte die
amerik. 1.Armee ihre starken Durchbruchsversuche
Burchbruchsversuche
nach Süden fort. In für beide Seiten verlust-
reichen Kämpfen wurde
-wurde unter
untar Geländeverlust der
Feind
Peind abge-wiesen.
abgewiesen, .in
.An der Salm wurde
wurde unsere Eront
Front
örtlich aufgerissen, Heranführung von für andere.
anderen
Einsatz vorgesehene Bivisionen
Divisionen wurde notwendig
notwendig.
An der Südfront des Einbruchs
Einbruchsraumes
raumes scheiter-
scheiter-
ten im wesentlichen
-wesentlichen alle Feindangriffe
Eeindangriffe unter
hohen Eeindverlusten
Feindverlusten an Personal und Material,
-.während
während der eigene Angriff auf Bastogne an der
- 91 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 50

5.1.45
5.1.45 üordoqtxront 3rfolg
ilordoqtfront Erfolg hatte
hatte und
und den
den Feind
Feind unter 3in-
unter 3in-
oring\pag von
oi’ingifng von Gefangenen
Gefangenen auxLicIrnarf.
aurückwarf.

nischen Saar und


wischen Saar und den
den unteren
unteren Vogesen
Vogesen konnte
konnte
der eigene
der Ai^riff heinen
eigene Angriff keinen 3aun
3aun nehr
mehr gewinnen,
gewinnen, doch
doch
scheii
scheii erten in v;esentliohen
erten ia wesentlichen alle
alle Jeindversuche, von
Peindversuche, von
den Ejanken
den ]?4aaken unseren
unseren Sinbrucliskeil einzudrücken.
Einbruchsiceil einzudrucken.

Zwischen '.YeiSenburg
«wischen '.YeiGen'burg und
und Rhein
Rhein stießen dem wei-
stießen dem wei-
chende n und
chendtn und olannäßig
ulannäßig zurüchgehenden
zurückgehenden Reind
?eind unsere
unsere
Gefechtsvorposten nach
Gefechtsvorposten nach und
und besetzten
besetzten zahlreiche
zahlreiche
-Ortschaften.
-Ortschaften.

brdl.
ördl. Straßburg gingen unsere
Straßhurg gingen unsere Truppen
Truppen unter
unter
stark m
starke Jagdschutz über
m Jagdschutz über den
den Rhein
Rhein und
und gewannen
gewannen einen
einen
große: en Brückenkopf.
große: Brückenkopf. Gepanzerte Angriffe
Angriffe gegen
gegen
diese: wurden abgewehrt.
diese: •wurden abgewehrt.
Italis n
Italif n

( rtlicheKampftätigkeit südl.
CfrtlicheKaapftätigkeit südl. des
des Comachio-Sees.
Coaachio-Sees.
3er F
Der 3? iind bereitet die
ind bereitet die Fortsetzung
Fortsetzung seines
seines Grcßan-
Großan-
griff ss vor.
griff vor.

Balkan
Balkan

:larschbev/egusgsa in
:)Iarschbeweeungsn in Mazedonien
ilazedonien trotz 'Jitterungs-
Witterungs-
3cnwiirigkeiten plaiimäßig. 3er
ohwi rigkeiten planmäßig. 3er Raum
Raum Bijepoloje
Bijepoloje vmrde
vmrde

gerauitit.
,t.

iedsrauflebende Sampftätigkeit
iederauflebende Kampftätigkeit im
ia Raum
Raum Bihao.
Bihao.

m
a Raum Sarajewo -
Raum Sarajewo - Cenioa
Cenica Fortsetzung
Fortsetzung der Säu-
der Säu-
beruni der
beruni der Hauptstraßenzüge
Hauptstraßenzüge gegen
gegen starken Feind-
starken Feind-
wider
wid stand.
erstand.

Ostfront:
Testl. Budapest
Testl. Budapest schreitet
schreitet der eigene Angriff
der eigene geg
Angriff geg

starkp.n Feindwiderstand
starkf Feindwiderstand weiter fort. Eigene Verstär-
kung ea zum
kunLge:i zum Mähren
ITähren des
des Angriffes
Angriffes sind
sind von
von der
der Granfror
Granfror

in ’ührung. Eingeschlossene
in Zu 'ührung. Eingeschlossene Angriffsspitzen
Angriffsspitzen wurden
wurden
reig^kämpft.
freig kämpft.

B 36.(neu) Zn beziehen vom Vordruckla^er der Kriegsmarine J. J. Augustin ln Glückstadt.


AtudWemrundium»: Wilhelmshaven / Kiel ‘ Gotenbaien / Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
Din A.
- 92 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.1,4-5
6,1» 4-5 Fcrtdausr ^eindangrifie gegsn
SVrtdauer der heftigen ^sindan-griffe ssjeri
von. Budapest. Infolge der Vfitterung
di4 Ostfront von 7itterung
waf11 eine Luftversorgung der eingesclilossenen
wa: eingesciilossenen Truppein.
Truppein
nicht möglich, die Yersorgungslaje
nic}h.t Tersorgungslage dort ist auf das

■sta gescannt.
espa^it.
r slowaicisohen
An der slOT/ahischen Südgranze
Südrrenze -.-nirden
mirden in in hreit;
hreit;
Brc ;t vorgetragene ?eindangriffe
I'rcjnt Beindangriffa in 3atl.~
Batl.- bis
ois

Hg Stärhe aogewiasen.
Eg1(.3tärhe abgewiesen.

Im Baum nördl. Trsuburg erlitt der Feind


In Beind bei
hei
ei; er eigenen gewaltsamen.
eifer gewaltsamen Aufklärung 'besonders
besonders hohe
Oll .tige Verluste.
"oldtige 15 Panzer und 26 Pale wurden er-
beutet oder vernichtet.

Baum. Dohlen
In Zurland durchbrach im Haum. Dobian das
VI. 33.Brw.Borgs in überraschend geführtem Angriff
VIj33.Pr7/.Zorps
oill-l 10 Ina
Ion Breite die feindliche Stallung und
'und er-
bte
chte in schworen
schwären Zänpfen gegen ständig sich
gegenständig
vei stärkenden Peind
verstärkenden Feind von 7 Divisionen im wesentliche^
.vesentliche
die
diq befohlenen Angriffsziele.

Pur
Für einen Abzug von Verbänden, die an der letz-
letz
;er|
e4 Kurland sohl acht teilgenommen
Kurlandschlacht teilgenommen haben,
haben, liegen
liegen bis-
bis-
her noch keine Anzeichen vor. Das gesamte Feindbild
Peindbild
vor der H.S-r.
voll H.G-r. Bord,
ZTord, das Umgruppierungen, Heraus-
ziehen
ziehen angeschlagener Verbände und mehrfaches Bin-
zighen vorgeschobener Sefechtsstände
ziehen. Tefschtsstände erkennen läßt,
läßt
lädt jedoch darauf
darauf schließen, daß eine
sine Viederauf-
naijme Sroßangriffen nicht unmittelbar bevorstehlt
nahpe von Großangriffen

Bin russ. Panzerkorps, früher vor der H.Gr.


IToijd, festgestellJ
-.vurde jetzt im Einsatz in Ungarn festgestelll
Zoijd, wurde
- 93 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 51

3 ee
3 s3 oo n d e

Bet :’. Oa
I) 3et Os i

0.) LICK
LICK Ost aeldet
meldet.die
die Arbeitsdauer für das
Arbaitsdauer für das
e^räumen der
reiräuman der Bombardementsstellung
Boabardsmentsstell'or.g vor
vor Memel,
LIemel,
iie für
die für die
die l.Bfl. mit 22 Reservetagen
l.Rfl. ait insgesamt
Reoervstagen insgesant

14 Page
14 tage beansprucht,
beansprucht, für die 11.
für die 11. Minensuchflottille
llinensuchflottille
bei der
bei der gleichen
gleichen Reserve
Reserve etwa
etwa 3 .Vochen.
3 'lechen.

Bieser Zeitbedarf
3ieser Seitbedarf erscheint
erscheint sehr
sehr hoch und
hoch und

würde in
vürie in der
der augenblicklichen
augenblicklichen oituation
Situation die
die Biirch-
Brrch-
LÜhj'ung nahezu
Lüirfung nahezu als
als unmöglich
unmöglich erscheinen
erscheinen lassen.
lassen.

A) Bntsprechend Befehl Ob.d.M.


Entsprechend Befehl erhalten ?lotte
Ob.d.1,1. erhalten Blot
und 7dZ
und 7dS mit
mit 503/44 Okdos
Okdos. enden Befehl
folgenden Befehl:

"Bezüglich Sperrunternelimen
"Bezüglich Sperrunternehmen Skagerrak
Skagerrak hat
hat 3ee-
3ee-
Rriigsleitung auf
:cri4gsleitiing auf Verschlag
Ycrschlag des
des UCK
LICK Ost
Ost über
über Lage
läge
der Sperre
der Sperre 31
31 befohlen:
befohlen: Sperrlage
Sperrlage trotz
trotz Herangehens
Herangehens
an Eigene
an eigene alte
alte Sperren
Sperren auf
auf 2,3
2,3 am genehmigt, da
sm genehmigt, da
Sperrsystem sonst
Sperrsystem nicht wirksam
sonst nicht wirksam zu
zu gestalten.
gestalten.
Voraussetzung ist
Voraussetzung ist aber
aber unbedingt
unbedingt sichere
sichere Navigation
ITuvigation
lakrischer Vührer
fskrischer Bührer muß
muß ausdrücklichen
ausdrücklichen Befehl
Befehl erhalte:
erhalte:
Untärnehmen abzubrechen,
Unternehmen abzubrechen, falls
falls irgendwelche Zweifel
irgendwelche Zweifel
oder Unklarheiten
oder bzgl.
Unklarheiten bzgl. Schiffsortes
Schiffsortes auftreten.
auftreten.
Vor: etzen
Vor: etzen von
von AI-LIinensicherung
AT-Uinensicherung vor
vor 5-Boot
3-Boot im Süd-
im 3üd-
teil Sperre
teip 31 erforderlich."
Sperre 31 erforderlich."
t) Semäß 501/44 Okdos.
Uemäß 501/44 Okdos. erläßt MCK Ost
erläßt UCK Ost grundsätz-
Grundsätz-
en Befehl
lichen an die
Befehl an die Inspektionen,
Inspektionen, Erprobungs- und
Erprobuags- "md
Ver: uchsbehörden,
Ver: daß die
uchsbehörden, daß die diesen
diesen Stellen
Stellen unterstell
unterstell
ten Bahrzeuge
ten Fahrzeuge im
im Bedarfsfall infolge des
Bedarfsfall infolge allgemeine:
des allgemeine:

Sräitemangels
Kräi unverzüglich und
temangels unverzüglich und mit
mit aller
aller Härte
Härte
und Ausdauer
und Ausdauer U-Jagd
U-Jugd betreiben, v;enn
7:enn sie bei Duroh-
Durch-
führung ihrer
fülnlung ihrer Aufgaben
Aufgaben die
die Möglichkeit zum 3in-
Uöglichlieit zum Sin-
greijfen gegen
greüjfen gegen ein
ein russ.
russ. Uboot
Uboot haben.
haben.

Befehle für
Befehle für das
das Verhalten
Verhalten der
der Fahrzeuge
Bahrzeuge und
und
iie dann
die dann eintretende
eintretende taktische
taktische Unterstellung
Unterstellung werden
werden

im einzelnen
im fastgelegt.
einzelnen festgelegt.
- 94 -
Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.1.45 dl MYO
di MTO zum Senstb.d.H. teilt
"fcsilt mit, daß Senst'o.
(Jenst'o.
drir.'end die baldige Besetzung des Yestungskomman-
drir.»end Bestumgskomman-
dani :n Soterdiafen
dantsn Sotenhafen durch, die Kriegsmarine
Ziiegsmarine erbittet.
3esetzung ist offenbar notwendig, um den.
Die Besetzung den Ausbau
'von xotenhafen zu fördern und
ind von einer verantuort-
verantwort-
lichpn Stelle zu leiten.
lichen

Weitere Bearbeitung durch Adn.


Adm. du
iu II.

lotennafen
) Infolge des Ausfalls aller Docks in 3-otenhafen
■r.-mn Dinienschiff
nanp Idnienschiff "Schlesien" nicht mit einem
3-erä
u-erafiaschbojen-3chacht
äoschbo jen-3chacht ausgerüstet verden. ’.vird
werden. 3s wird
dami.tt; für diese Disoeriode
Disperiode kein Linienschiff mit
Schu tz gezen
Schn geren Seräuschninen
Serauschninen einsatzbereit.
ernsa"

II) Betz
Betr Ifordraum:
ITordraum:

Vlehrmachtstransportoffizier Skandinavien,
) Der Yehrmachtstransportoffizier
Kapi'tan zur See Eülsemann,
Kapitän Hülsemann, hat gemäß 418/45 Gkdos.
ein^i ehende Meldung über die Kohlenlage in Herwegen
eingehende
vorj elegt. 3r kommt dabei zu dem Drgsbnis,
vorgelegt. Drgebnis, daß im
Augs nblick nur noch der Raum Oslofjord
Augenblick Oslcfjord einigermaßen
ver: orgt ist, während die Lage in lest-
versorgt '.Test- und ITord-
Hord-
no-r,’ egen bereits kritisch ist.
no-rvegen

Ohne wesentlichen ITachschub


JTachschub sind einschneidende
Yer: :ehrseihschränkungen in wenigen Vochen
Verkehrseihschränkungen Tochen unvermeid-
licl mit stärkster Rüclcwirkung
lich' Rückwirkung bis zu den Dmährungs
betrieben.
betrieben

24)
((24) Der Bericht ist in RT3
ZI3 Teil 0
C Heft II a abgeleg|t
abgelegft
i)) MCK Herwegen beantragt je eine schwere Blan-
3?lak-
scheinwerferbatterie für Horten, Moss und Brderiks
schdinwerferbatterie Rrderiks
stat., T/eil
stac., weil der Kdr. General
Seneral der Lw. in Herwegen
Siniiatz von zusammen 11 schweren, einer mittleren uni
üinsatz un
einer leichten Dlakbatterie
Blakbatterie für diese Häfen plant,
jedoch keine Leuchtmittel für sie besitzt.
jedipeh

Bearbeitung durch Adm. Qu IY.


IV.
- 95 -

lag
Tag Ort
Wetter
Vorkommnisse
VorkommniaRe 52

05 in) Betr. '.Testraum:

Im Surje
Ztuje der Prüfung der
der Aufgaben
Auf^acen unserer
oicherungsstrsitlcräfte in den einseinen
Biciierun^sstreitkräfte einzelnen Be-
reichen nach.
nach Umfang und Dringlichkeit legt
3CK
ilOK ZTord
Zlord die hefohlene
befohlene Meldung fdr
für seinen
Bereich gemäß 468/45 Skdos. vor.

(25) Ausfertigung in XT3


SI3 feil
Teil C Heft II a.

IV) Betr. oildraum:


5lidraum:

a) Die I'otlage
Uotlage der in Budapest eingeschlosse-
nen Truppe erfordert Ausschöpfen aller Mög-
lichkeiten, ihr ^Sachschub
ITachschub susuführen,
suzufäkren, auch
nach dem Pehlschlagen
Behlschla.jen des ersten Versuches.
I.M.D.
I.H.D. erhält deshalb folgenden Befehl:

"läge Budapest erfordert ..ussohöpfung


"Lage Ausschöpfung
aller Möglichkeiten zur
sur Unterstützung einge-
schlossener Truppen. Daher Versorgung auf 7/as-
s ersveg
errjeg mit allen Mitteln versuchen, sobald
Feindlage und Bisverhältnisse Unternehmen
durchführbar erscheinen lassen.

Unvermeidbares
unvermeidbares erhöhtes P.isiko
11sine muß im
Hinblick
Einblick -:uf
.uf Bedeutung der Aufgabe in Z_uf
Huf
genommen ’.verden."
-verden."

b) Die bereits gemeldeten mehrfachen


Berichte der Marinedienststallen im 3C-Raum
30-Raum
über nicht immer begründetes Zurückhalten
Suxückhalten des
Marinepersonals im Heereseinsatz haben am 28/11.
23/11.
Chef Ski
3kl veranlaßt, bei OKU auf Herausgabe
Her^fcsgabe
dieses Personals zu drängen. Hierbei wurde
vrarde be-
sonders das Marinescht?tzen-Btl.
Marineschützen-Btl. 535
583 'genannt,
das besonders wertvolle Spezialisten für
KeuaufStellungen
Heuaufstellungen der Kriegsmarine enthält.

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordnxcklag^r


Vordrucklogor der Kriegsmarine
KriegBtnarine J. J. Augustin
Auguatln inln QlUckstadt.
Qltlctatadt. Din A 3
AuflliefeningBla^er:
Auslieferungslager: Wilhelmshaven I/ Kiel / Gotenhafen / Paris / Utrecht / Oslo / Reval,
Reval.
- 96 -

Tag Ort
TJhrzeit
Uhrzuit Wetter Vorkommnisse

5.1.45 OB Südost antwortet hisrauf


Sldost ant’.vortet biarauf gemäB
gemäß 1/Skl 316/45
Ckdo
SkdoE um 5/1.j
5/1. j daß sin
ein Pestbalten
Fesihalten von
vor. Marinenersonal
IJai'ine'Dersonal
nur ccortort erfolgt, wo es die Lage gebieterisch
gebieterisch, er-
fford
ordi rt. Insbesondere sei die Freigabe des üari.ie-Mariiie-
sohii'
schii" sen-Btl.
zen-Btl. 583
533 erst nach Zuführung
Zufährung der vorgesehenen
vorgesehene
Ters- ärlcungen möglich. Die notwendigen Maßnahmen
Vers'
sei
S 3 i 9i
2) ein^jjf
ingeleitet.
leitet.
Der Schriftwechsel im einzelnen befindet sich
■bei . ln II.
ZVL

V) 3etr,
3etr. Sleinkampxmittel
Hleinkampfmittel:
a; Der grundlegende
a; Der grundlegende Bericht
Bei Loht des Sinsatsleiters
Dir.satsleiters fü:
fli:
(26) 3eehir.de,
Seehu :nde, Zaptlt.
ICaptlt. Hasch, iist
3t in ZTB
ZIB Teil 0C Heft II a
abgelli
abgelegt.

Insgesamt sind vom ersten Einsatz inzwischen


9 Besatzungen
3es atzungen zurüclcgekenrt,
zurückgekehrt, davon wurde
'.'nirde ein Führer
Wahrer
tot geborgen.
g borgen. Von den Geräten ist eins nach Ymuiden
ein, laufen und 5 weitere bei den seeländischen Inselji
äiiigela^Sen Inseih
angel andet, die geborgen werdensollen.
angelandet,
Das Brgebnis
las Ergebnis des Binsatzes
Einsatzes ist s ehr schwer zu
beurt
beurtbil3n; n; insgesamt hämgiften
kämpften die Seehunde bei
dies
i-esehn ersten Einsatz
Sinsatz mit sehr großen Schwierigkeiten
a i nm.pl i-
die einmal in dar
der .»r.vr«ih«»g■ aü' n»m schnell schlechte^
ülmim schlechte:
werde, iden
werde den ’.Tetterlage
.Tetterlage begründet sind, zweitens in ver-
hältn Lsmäßig schlechter Sicht
hältnismäßig Sieht und drittens in tech-
nis oh sn Schwierigkeiten, die sich erst bei diesem
nische
prakt .sehen I'ronteinsatz in vollem Umfange heraus,oe—
Lschen Fronteinsatz herausge-
sstell'
tell-p; haben.

Diese wertvoller.
wertvollen Erfahrungen werden der Ausbil-
dung, der technischen Verbesserung und den zukünftige:
zukünfti-ur.
Einsäszen zu Gute kommen.
Einsätzen
- 97 -
Tag Ort
V orkommnißse
Uhrzeit Wetter V orkommnifl g e
53

6.1.45
6.1.45 Die beiden grundlesenden
D^e grundlegenden Jolgerungen
Folgerungen hat der
Ob.d.K. bereits gezogen, (s. Lagebesprechung Ziffer II)
O'o.d.K.

b) ln 5/1. hat ein Vortrag des Sinsatzleiters


üinsatzleiters für
J-Sfitt ;1 in Herwegen,
K-IIitt5l ITcrwegen, Kapt.z.S. Bede,
Beck, vor dem Ob.d.K.
stattgafunden, bei dem die Sinsatzmöglichkeiten
stattgäfunden, Sinsatzmöglichheiten er-
vrarden und besonders festgelegt werden sollte,
örtert -.Turden
,vie weit die Bahrzeuganforderangen
.vie A.d.H.
Fahrzeuganforderungen des A.d.E.
(HF?, 3? usw.) zum Beneglichmachen
(IJ'P, Beweglichmachen der Zleinkanpf-
Zleinl-ianpf-
nittel
tel im iTcrwegenraum vjerden könnten.
ilerwegenraum erfüllt "/erden hömten.
ln. Qu I meldet hierzu gemäß 533/45
Alm. 633/45 Shdos.
Skdos.
Höglichkeiten und Absicht, zunächst dem A.d.K.
Högliaikeiten A.d.X.
msgesmt
.nsges mit 52 Fahrzeuge, davon 32 SB,
SF, zur Verfügung
zu steilen.
en.

Ob.d.II. hat diesem Vorhaben sugestimmt,


:r Ob.d.H.
vorbehaltlich der militärischen Lage, die letzten
lud e s für
Indes ür den Birasatz
Sinsatz auch dieser Trans-
Iransportfahrseuge
ort la-hrzeu-e
bestimmend bleiben muß.

c) Bür das Vorhaben des IGPII


c) KFK 203, dessen Aufgabe
Binsat Hesreskämpfern in U'oersee
insat:: von Heereskämpfern Ubersee ie'en
'en ocnffe
oeniffe
:enanlagen sein soll, hat A.d.S.
und Ha ienanlagen A.d.H. den Op.Befehl
2 2rl G.3 S
SZ’l.G.S S n.

D .s Fahrzeug
Bahrzeug soll Anfang Januar klar wei
werden
en
‘aussichtlich von der nordnorv/egischen
und vo laussichtlich ncrdnorv/egischen Hüste
Küste
,us ab:
aus aohrnnrer
i p ring en.

^.sfertig'ung des Cp.Befehls in den Akten


Ausfertigung Aüten bei
I ou.
on.

IV) Ai ii.s Lageunterrichtung Adm. F,H.Qu.:


Am B^.Qu.:

wiirend
hrend in den Ardennen bis
der eigene Angriff in
auf ör liehe Kampftätigteit
Kampftätigkeit eingestellt wurde, hat
nunmehf eine neue Offensive in Richtung Uuterelsaß
Unterelsaß
einges tzt,
;zt, die dem
den Gegner infolge seiner starken
Bindung: torischen Maas und Mosel nach dem augenblicklicher
wischen Haas
- 98 -

Tag Ort
orkomnmisse
V orkomimnsse
Uhrzeit Wetter

6.1.45 Fei idbild


idMld nöglieherweise
möglicherweise zwing*,
zwingt, das Elsaß völlig zt
zx
räu en.

läge
I a 6/1.
6/1.

3e; äich
I. Ber äicli H
MOZ
0 H Ost.

Adm ral östliche Ostsee:


1) Adr
IPoi rdlage:
-dlage:
lach.
Fach Furd:aufkläruiig
Euilraufklärung im inneren Einnenbusen
Finnenbusen
2 H Lnensuchboote, im
Htnensnchboote, ia westlichen
.vestlichen Einnenbusen
Finnenbusen, ein
Uinpnsucher,
Min nsucher, ein Tfachboot.
7?achboot.

2 Ubcote wurden erfaßt. Bei starker fdl. Auf-


kläbung
klä Liber der Danzig
rung über er Bucht wurden
Banziger vmrden mehrfach
deu
deutsche
tzche Oeleite und Einzelfahrer erfaßt.

ene
:ne Bare:
Lase:
3ichiru>sgsdienst durch
Sicheruirgsdienst dxirch 55
33 Boote, zun
zum Teil durch
durclji
TTet ter behindert.
!et[ter
Di« Sinkstelle des durch T 3
Bis 5 gerammten TTbootes
Ubootes
wuijde
wur
\r d e ohne Ortung weiter durch 4 Boote abgesucht.
Das Boot gilt als vernichtet.
Bas|
VE
TS 517
317 meldete 1845/5. Unterwasserortung
S77-|lich
SW-'lieh Memel, auf die U-Jagd angesetzt wurde.
«wurde.

Der vor libau


Ber Eibau verloren gegangene Hohlstab
tri|eb
tri eb unbeschädigt an.
60 - 70 Eeindflugzeuge
Feindflugzeuge flogen ab 2020 Uhr von
Uedten
Wes ten über Bornholm in die Banziger
Danziger Bucht bis
Pi^lau;
Pi] lau; Minenabwurfe wurden beobachtet.
- 99 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 54

Schiffsverkehr lief planmäßig.


plarjnäßig. Heeresgrup
Heerss^r’appe
erhielt 1.571 ts ITü.ciisohu'b.
irhieli ITachschub.

Die Samnelmeldung
Saanelseldur.g von 27/7. his
bis 31.12.44
>t,
)t, daß
dnfi wurden:
überfährt v/nrden:

i) :: -- oh Kurland:
ch

56.51S Soldaten
35.515 11.424 Pferde
9.735 I’-.n-oeu-e
9-735 Fuhrseuge 22.000 ts Truppengut.
Truppensut.

■J)
o) a xs
i is dem Osten:

59.667 Menschen
)9-667 38.379 Pferde
’7.956 Pahroeuje
>7.956 Fahrzeuge 54.500 ts Truppengut.
Truppengnt.

2) Adml
Adni nl
ul '.7estllche
'restliche Ostsee:

Minenräumci-enst
Minenräumdienst durch 24 Boote und 1 Sperr-
ore c. p.er.
ier. 0125/6. versenkte TJ-Jäger
TT-Jäger 306 ncrdl.
9
Leb ein treibendes Boot vom Fisch-D.
Pisch-D. "StSckelhörn.
"Stackelhörn.

Bei Mineneinflug abends ’.vurde


vmrde auch die

Pomm rnbucht
rnbucht vermint.

Seleite
Geleite liefen ■olanmärig.
'olanmäSig.

5)
3) Adni ral 5karerrak:
Adai Skarerrak:

An uestjütischer KUste
.in v/estjütischer Küste 4 77achpositionen
V/achpositionen besetzt
Minepräumdienst
Mine iräumdieiist durch 30 Boote.

Der LMA-VerbcUid
KMA-Verband legte am 5/1. weitere 30
80 KMA
LMA
und [soll
loll die
dis Aufgabe am 6/1.
5/1. fortsetzen.

In Dänemark weitere, zum Teil schwere Sabotage-

fälUe
fällje.. Schwere Gleissprengungen in mehreren Stellen

habjen zugenommen.
habein Beim
Beim. Marinefestungs-Pi.Stab in
rurde durch Brandbombe eine größere Menge
Viby wurde
Vib;
von Tarnmatten vernichtet.

T? qQ \ Zu beziehen
•Zn Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. AngTifltln
beilehen vom Vordrocklnffer Augustin ln QlUckstAdt.
Glückstadt.
It 36. v.uou/
o». (neu) .Auslieferungslager: .Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen / Paria,/^Utrecht / Oslo / Reval.
An»litrfemngyImptr: Wllhelmsh*Ten / Klei /.Qotenh&Ien / Parla. / Utrecht / Oslo / Reval.
- 100 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

6.1.45 In Kopenhagen v/urden


wurden mehrere Induatriebetriehe
Induatriebetri ehe
■bet offen. Bei allgemein planmäßiger Abwicklung
betioffen.
des Schiffsverkehrs blieben 2 D. wegen Seleitboofs-
Oeleitboois-
nan^ ■els, ein Hebeschiff und ein Schlepper wegen
maugels,
Wett.er liegen.
Weil

II. Be:ileick
reich U 0

Feindlage:
1. Feirfilar.e:

Hach
Haoh Funkbetrieb traten am 5.
6. abends eine Ansahll
AnsahjL
engli cher Sinheiten
englischer Binheiten (vermutlich Seleit)
3-eIeit) nach Osten
fahremd .in
fahrlend in den Foljarno;e-3ereich
Poljarno;e-3ereich eiiP.
ein.

2. ne Lage:
läge:

In der vergangenen Hackt


Hacht *mrden
wurden fdl. Punkmeß-
Funkmeß-
träger westl. Feiestein
#eieetein geortet, die nach Horden
Herden
abli|ef en.

Südgeleit von 3 3.
Sudgeleit H. mit 3 VP-3ooten
VF-3ooten wurde um
2000 Ohr bei Aslcroven von fdl. S-3ooten angegriffen.
20001
Hierbei sank D. "Dora
"Bora Fritzen" mit Ladung 11.450 ts
3rz
Srz lach Detonation. Ein weiteres Südgeleit aus D
D.
"YioLa" (991 3HT) mit einem M-Boot
"TioLa" U-Boot und einem TP-Boot
VP-Boot
wurde 0255/7. bei Mostarhavn
vrurdä Uostarhavn ebenfalls von fdl.
S-Boeten angegriffen, durch die der D.
S-Boiten "Viola" ver-
ver-
senkt wurde. Auf dem VF-Boot
VP-Boot 5114 entstanl.^urch
entstanl^uroh
die letonation
detonation kleinere Leckagen.
Leckagen

Die Gesamtzahl der angreifenden S-Boote ist


ni ch t bekannt, während der Angriffe herrschte
nioh
dich tes Schneetreiben.
Schneetreiben

17 Schiffe mit 17 Geleitbooten wurden nach


Hord tsn,
2ord tän, 10 Schiffe mit 13 Geleitbooten nach Süden
gele Ltet.
- 101 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 55

I 6.1.45 XII
III Bereich. MOS
H 0 £ o r d

nur’iehr einsatzbereite
Die r.umehr 5.3fl. verließ
(27) 1900/6. Wil^ejpshavff
v7il^mshav$i zum Marsch nach Hoelc von
Holland.

Der gestern bei Ylieland gestrandete Schlepper-


neu :u liegt hoch auf Land,
nculinu die Besatzung ist an
lanc
Lanq gegangen.

Im Ho Hand raum liefen abends 4.,


Hollandraum 6. 9.SI1.
und 9.3fl.
zum Iorpedoeinsatz
Tcrpedoeinsatz erneut aus, mußten jedoch wegen
TTatterlage die Unternehmung abbrechen.
Yet-terlage

II)urch
urcch Selbstauslösung eines Seehund-Torpedos
■wurdee am 5/1.
wurc Hcrdseehanal ein Prahm torpediert,
im Herdseelcanal
er gesualoen
der gesunken ist. 3in Hafenschutzboot wurde dabei
Bin
bescjhädigt.
be dhädigt.

Der Gegner setzte planmäßige Artl.Bekämpfung


und Jaboangriffe auf belegte Ortschaften auf Schouwen
Sohouwed
7?aal fort;
und Goerree sowie zwischen Maas und Yaal bei

Angriffen
Angoiffen durch 20 Spitfire am 5/1. mittags wurde
wurde ei
Spiijfire durch Battr. West-Schouwen
Spiifire !est-3chouwen abgeschossen.

In Bruinesse wurde am 6. vorm, der Hafendamm

getroffen;
von Bomber schwer getroffen; in Hardingsveld sank
eind
ein 0 Fähre in der Yerft
Werft durch Bombentreffer am 4/1.

Auch iuHolland
irHolland beginnt die Sabotage zuzunehmen;
susunehmen;
der vergangenen Macht wurden 2 Schwimmkräne
in 3er
in der friesländischen TTerft
Werft Amäerdam
Anäerdam durch Saboteure
gesp
ge si rengt.
- 102
102 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.1.45
6.1.45 IV. Versieh.
iiersioh H 0
13 V/
7/ e s t .

I1 sindlaüa-:
1. l? iindlare:

Punl^aufklärung liat am
PiorÜÄufklanJLas (lat am 2/1.
2/1. vorm.
vorm, den.
den ersten
ersten
:leitzug nach
jleitzug nach. Ostende - Bezeichnung TAP 1 -
'f.ßt. Am gleichen Tage ahends
'f-ßt. aherds lief das Gegen-
legen-
;leit ATP
:leit AIP 1.
Von denZanalinseln 0705/6. BO-wärts Alderney
skullreiche
ihlreiche Leucht bomben bzw. LG-'s
leuchtbomben LG's beobachtet und
TTp-wärts
)-wärts Guernsey dumnfe
dumpfe Kotorengeräusche
Motorengeräusche gehört.

0900/6. standen B7f-lich


ITV-lich Cherbourg 2 Prachter
Frachter
id ein Liberty-Schiff iCurs
Kurs Bord.
Lord. Veitere
Weitere Zer-
törerbe'.7egungen -.Turden
törerbewegongen vrurden tagsüber erfaßt.

1255/6. schießen Batterien Annes und


Blücher Beuerflberfall
Feuerüberfall auf Zerstörer 37/-lich
Uif-lich
Alderney, die nach BO abliefen.

Lgene Lage;
Lage:

Royan erfolgen schwierige


In Soyan sch.vierige Aufräumungs-
airbeiten s hweren Luftangriff von
atbeiten nach dem schweren
estern. Maßnanmen
Maßnahmen zur Evakuierung
Bvaiuierung der franzö-
sischen Bevölkerung nach Abschluß eines Waffen-
stillstandes werden vorbereitet.

L*brige Bestungen k.b.V.


Übrige Festungen
- 103 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 56

5.1.45 Y. Bei eich.


V. MOE Süd.

1. Feindlage:

1700/5. liefen.
liefen 12 Frachter und ein Trans-
Trans
porter von Gibraltar nach Atlantik aus; eine
Stmde später folgt ein Transporter von 9065
Sttnde
BH1 und 1945/5.
B33 1945/5- lief eihüreuzar
einEreuzer der "Fidji"-
Elrsse Kittelmeer.
ICU.sse in das Mittelmeer.

Hach Funkaufklärung meldete ein amerik.


Ha: delsschiff 1737/6. 303 im ligurischen
Hai Ligurischen Meer.

ene Lage:

Am 5/1. in Höhe Mentone Verband von 1 Zer-


itifrer mit 2 M-Booten,
;tifrer M-3ooten, der
4Ör nachmittags durch
eihen Kreuzer verstärkt vrarde.
einen '.vurde. Küstenbeschuß
K'dstenbeechuß
oh4ie gemeldete ’Yirkung.
ohie TTirkung.

Hach Fumo-Ortung zviischen


ITach zwischen 14C0
1400 und 1600 Uhr
wefctl.
’.ve.ttl. Livorno
Livorno wahrscheinlich Räumarbeiten.
Wahrscheinlich Häunarbeiten.

Geleit- und Sicherungsdienst fiel wegen


’10j-v7ind und Dünung zum größten Teil aus.
MOf'Vind

In der Adria vnirds


wurde in der Macht
-lacht zum 5/1.
eili Fenichen-Geleit
eit Penichen-Geleit aus Triest von 3-Booten
3-3ooten
angegriffen; 4 Torpedos detonierten ohne Schaden
anfeegriffen;
an Land.

Von Minenaufgabe durch 3 MFP,


UFP, die 5. abends
aus Fiume ausliefen, noch keine Durchfiihrungs-
mee Ldung.

'Yest-Adriaküste nahm die Aufklärungs-


An der TTest-Adriaküste
i-ippe
ippe Comachio-See ihre Tätigkeit am 4/1. auf.
- 104 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.1,45
6.1.45 TI) B 5reich
71) Bäreich. 1 g ä i s .

Ua
Um 4. und 5/1. wurden Ton
yon leros
Leroa und Rhodos zahl-
zahl-
reichä Feindbewegungen beobachtet.
reich. i Peindhewegungen heohachtet. 0950/4. lief ein
Geleit
Gelei aus 2 Prachtem
Frachtern mit einem Zerstörer durch die
Sharp mto-Straße aus; 0850/4.
0830/4. marschierte ean
ein Frachte:
Brachte]
mit einem
e . nem Zerstörer südlich Fiscopi
Piscopi nach Simi.

VII. Donaulage .

lein Räumeinsatz, keine Deuvsrminung.


’leuvsrminung.

Ton dem hei


Von bei Tahitotfalu gestrandetem
geotsndetem KT-Schiff
KT-3chiff
und d :m zu Hilfe gesandten Motorschlepper liegen
keine Meldungen vor.

VIII.
VIII Ubootskriegfihrung
ü h o o t s k f ü h r u n g .

Gemäß 16/45 Gkdos.Chefs, hat 2/Skl überblick


über den Dbootakrieg
Ubootskrieg im Dezember 1944 gefertigt, der
dem M70
MTO beim Genstb.d.H. und OKI
OEL Büstb.
Füstb. I a KM
EM zur
Kenntnis gebracht wird.

hervorsuheben,
.LIS besondere Punkte sind hervorzuheben, daß erst
ersl
malng
malig wieder in der Irischen See Versenkungserfolge
erzielt •wurden
'wurden und damit ein weiteres Operationsgebiet
durch Uboote besetzt wurde, in dem seit vielen Juhren
Jahren
unsere Boote nicht mehr operiert haben. Trotz erhöhter.
unsem
Einsatzes in den Op.Gebieten sind die Verluste weiter-
hin erfreulich abgesunken; ein großer Erfolg des
Schnorchel, der dadurch noch erhöht wurde,
iwurde, daß in
küstennahen Tasserschicht-uag die Uboots-
küatejinahen Gebieten die '.Vasserschichtung üboots-
ortunr durch den Gegner sehr erschwert.
- 105 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 57

6.1.43
6.1.45 TI 486
TJ 486 hat
bat Rückmarsch, aus Kcdal
Rückmarsch aus Kanal angetreten;
angetreten;
dai
da: Boot hat
Boot hat ein
ein Motorschiff
Motorschiff von
von 6.000 BRT in
6.000 BET in
versenkt,
2516 versenkt,
EP 2516
BP ferner
ferner 3
3 Geleitzerstörer
Geleitzerstörer und
und

v/ai:rscheinliqh
7/ai):rscheinligh eine
eine Korvette
Korvette in
in BP 3516/28/29.
3516/28/29.
Am 24/12.
Am 24/12. 7/urde ein Fahrgastschiff
wurde ein Fahrgastschiff von
von 11.000
11.000
BEI (möglicherweise
3R3 (möglicherweise "Leopoldville")
"leopoldville") inin BP 3553
to pediert,
to: pediert, dessen
dessen Sinken
Sinken -wegen Dunkelheit nicht
-.vegen Dunkelheit nicht
be cb
be cb .chtet
chtet werden
werden konnte.
konnte.

IZ.
12. luftkriegfähruns
luftliriegfiihrun

Am 6/1. erneuter Einsatz


erneuter Einsatz sämtlicher
sämtlicher amerik.
amerik.
Bombe gruppen
Bombei gruppen mit
mit starkem
starkem Jagdschutz
Jagdschutz in
in 'Jestdeutsch-
’Jestdeutsch-
land,
land, wo im
wo Raum Ruhrgebiet
im Raum Suhrgebiet -
- Kein
Köln -
- Mannheim
Mannheim geringe
geringe
Indust:
Indualj:rieschaden,
rieschäden, jedoch teilweise
jedoch teilweise schwere
schwere Verkehrs
Verkehrs -
-
sciiäd
s en
chäd enaintraten.
intraten. In
In Bonn
Bonn wurde
wurde die
die Rheinbrücke
Rheinbrücke
getroi fen,
getroi en, die
die jedoch
jedoch noch
noch passierbar
pas.'ierbar ist.
ist.

’ieitere Peindtätigkeit
’ieitere durch Marauder
Peindtätigkeit durch Marauder und
und Jagd-
Jagd-
flug: euge
flugz euge im
im Prontgebiet.
Frontgebiet.
m 5/1.
m wurdaibei eigenem
5/1. vurdsibei Einsatz von
eigenem Einsatz von 125 Schlach
Schlach
und Jagdflugzeugen
und Jcgdflugseugen 33 wahrscheinliche
wahrscheinliche Abschüsse
Abschüsse er-
er-
zielt
zielt

ondereinsatz mit
ondereinsatz mit V
V 1
1 gegen
gegen London
London wurde
wurde in
in der
der
■lacht zum
lischt zum 66/1. fortgesetzt; 119 Nachtjäger
/1. fortgesetzt; Dachtjäger erzielten
erzielten
28 sichere
28 sichere Abschüsse,
Abschüsse, zu denen 12
zu denen 12 weitere
weitere sicher
sicher
durch Plak
durch Flak und 3 wahrscheinliche
und 6 wahrscheinliche hinzukommen.
hinzukommen.

tibe ratärkeren
tber Einflug in
s tärkeren Einflug in der
der ITacht
Uacht zum
zum 7/1.
7/1.
in die
in die Ostsee zur
Ostsee zur Verminung
Verminung wurde berichtet;
'wurde berichtet;
außer diesem
außer diesem Einflug
Einflug griffen
griffen nach
nach 1800 Uhr 4 -
- 500
Kampfdl ugzeuge den
Kampfflugzeuge den Raum Frankfurt -
Raum Frankfurt - Darms^adt
Darmstadt an.
an.
- 106 -

Tag
Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.1.45 In Italien und Ungarn Einsatz im normalen Um-

f: üf; ohne besondere Yjrk^mmnijse.


Vorkommnisse.

kn der Ostfront bei 1500 Eeind- und 108 eigenen


An
EuesSätzen ein Abschuß.
Einsätzen

i
z
i sy
^
n/vv
'/■r
", 7
m
Siel.
31cl


7
7

I b I h jCXr)

L>
107 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommniaso
Vorkommnisso 58

Politische lageübersicht•
lageübersicht.

Roosevelt erließ eine längere Botschaft an den


U3A-Kongreß, die im großen das Siel verfolgt,
USA-Kongreß,
dem Kongreß und damit dem USA-Volk
TJSA-Volk die Kotwen-
Notwen-
digkeit weiteren und verstärkten Kriegseinsatzes und
die Gründe
ßrürjde dafür klar zu machen.

Aus
^us den längeren Ausführungen über die militä -
rische läge
age ist für die Kriegsmarine
la bemerkenswert,
daß der Präsident auf die Gefahr hinweist, der ü-
Bootskrieg
3cotskri|i eg könne wieder aufleben, nachdem die
Deuts
Deutschen
i kürzlich die Tätigkeit der U-Boote wieder
k itten.
erhöht lätten.

Der Hauptgrundsatz aus dem politischen Teil


ist die erneute Bestätigung der Atlantik-Charta-Poli-
Atlantik-Cnarta-Poli-
tik,für die Eoosevelt
tikjfür Roosevelt die USA mit ihrer ganzen 7er-
Ver—
antwortl ioükeit einsetzen will.
antwcrtl]ichkeit

Deij letzte Absatz der Botschaft enthält Ver-


Der
sprechungen für die Seit nach dem Kriege und die
sprechurgen
Organisation eines Teltfriedensblocks.
7/eltfriedensblocks.

E
Einen
en vyeiteren
weiteren wichtigen Anhalt für die Schiffs-
3chiffs-
raumkn pheit der Angelsachsen
ramücna Angeisachsen bietet die Nachricht,
Kachricht,
daß Vert
Verb andlungen zwischen dem britischen Staatsmi-
nister Ila
aww in U3A
USA zur rationellen Ausnutzung des
vorhandenen
vorhandein'en Schiffsraumes abgeschlossen wurden. Es
sei festgestellt
feestg estellt worden,
v/orden, daß vor allem im Pazifik
von mi_
mili tärisohen
tärischen Stellen eine größere Anzahl von
Schiffer als Vorratslager
^orratslager benutzt würden) diese
müßten : unmehx
mü^en unmehr so schnell wie möglich gelöscht und
wieder ijn Umlauf gesetzt werden.

Jn Griechenland sind Peldmarsohall


Peldmarschall Alexander
Slexander
und Stasjt
Staatsminister
sminister Mac
Kao Millan
LIillan zu Besprechungen in
Athen eingetroffen.
ein.getroffen. General Sitobie hat seine

IB
B,. 36
30 •
*
(neu}
fneu'\
v< 't
Za
Zo
' - beziehen Tom Vordrncklager
b«*lohen vom VordrnokJa«OT der
AuÄllefemnÄHlager:i WUhelmahavon
AoAllefemntfalaffer
dar Krle«Hm»rlne
WUhalmshaTen / Klei
Kriogmutflno J.
HUBJ / Gotenhafen
J. J.
J. An^rmtln
Ootenh&fan / Paria
AtyrnÄtln In
Pivrla / Utrecht
ln Glflotatadt.
aiOototAdb.
Utreoht / Oslo / Reval.
RerrL Din. A
- 108 -

T*g Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Ührzeit Wetter

77.1.45
.1.45 fdnstillstands'bedingungeii
Waffe
Waff 6 nstillstandsbedingun^en für die 31as
I31as aufge-
aufge-
hobei.:
nobel die tage Lage ist deshalb weiterhin unklar.
unl'lar.

Lagebesprechung bei Ob.d.H. 11.00 Uhr.

I.) I1
!•) L / 1.3kl.
t / 1 . o±Cl.

Bei dem starken Ilineneinflug


Mineneinflug der vergangenejn
vergangenein
Sacht
acht ist das Brgebnis
Ergebnis der eigenen ITachtjagd
llachtjagd mit
Abschüssen
bschüssen bei 89 eingesetzten llachljägem
iTacHtfjägem sehr
gering. Grund dafür liegt darin, daß die Nachtjäg
NachtJäg
:n der Br?/artung
Erwartung eines Angriffes auf Stettin und
Kydrierv/erk Pölitz in großer Höhe über den Wolkejn
Hydrierwerk '.Volkein
■e
ersammelt
rsammelt wurden,
.vurden, wahrend
während der Gegner die Ver-
minung aus geringer Höhe unter den Wolken durch- durch-
ührte.
Luftwaffenführungsstab hat Kurven ange-
iertigt^über die abgeworfene Bombenmenge auf
lI eutschland im Jahre 1944. Danach wurde das
I.eichsgebiet allein in diesem Jahre mit etwa IOC
mal so viel Bomben belegt, wie wir über England IjW'
E.al
abgeworfen
.bgeworfen haben.
Ob.d.M. stellt fest, daß hieraus die Folge-
Ob.d.H. Polge-
itjung
rung za zu ziehen ist, daß mit 4-mot.Flugzeugen
4-mot .Flugzeugen
und
lind entsprechend hoher Zuladung, wie wir .vir sie
licht besitzen, ein erheblich
rieht srheblich höherer Brfolg
su
u erzielen ist. Der Führer habe auf diese Tat- fat-
sache.
aohe. stets hingewiesen.

Erstmalig ist ein englisches ferngesteuertes


A-mot.Flugzeug bei Oldenburg mit Bruch gelandet.
^-mot.Flugzeug
I ie Maschine ist wahrscheinlich von Fernjägem
Pernjägem
gelenkt worden, die in einigen 100 m Höhe darüber
jelenkt
standen, '.Vahrscheinlich
standen. ".'ahrscheinlich handelt es sich um einen
- 1C9 -
Tag Ort
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse 59

beabsic. -.71 e
e^bgre iis^vor
eg«re s vor einiger Zeit ohne Erfolg gegen
(28) a eingesetzt war, wo
iösa*l eingesetst v/o das ferngesteuer-
.(Flugzeug ebenfalls abgeschossen wurde.
te 4-mo1 .Flugzeug

Lu: tw.Führungjstab
tw.I'üiirungsstab hathat zur
zur Bekämpfung
Bekämpfung dieser
dieser
feindlichen l'ernlcanipfmi'ttel
Serrikaiiipfmittel einen Sonderatab
Sonderstab auf-
auf'
gesteli
gestell'

HJ
II.) Adm.Qu:

«fi-blick über die Terkehrslage


Üb Erblick Yerkehrslage der letzten
leisten
'.7o che z igt, daß der Hohlennachschub
Rohlennachschub nach Norwegen
Ronegen
■.veiterh:
■,ve it er h:■,:n
in schlecht steht. Jm übrigen ist die Lage
Seetran port allgemein befriedigend.

DiC Sisenbahnlage
isenbahnlage hat sich weiter verschärft,
besende s dadurch, daß die feindliche Luftwaffe
besonde
erii1ebliche Zahl von Brücken zerstörte. Der
eine erh' Ber
Rück:sta i ist gestiegen.
Rückstaifi

Be:
De:^ Binnenwasserverkehr ist eingestellt wegen
Sis.
3is .
stmalig zeichnet sich eine Gefährdung der
Rorwege: -Transporte durch Auftreten von Eis
Dorwege:
im Oslo' Fjord
F;ord ab.

III.) Ski. /
3kl.

Ton den 17 Seehunden des ersten Einsatzes


Yo:i
numehr 9 zurück + 1 gestrandet an der Kiste.
sind nuimehr
1 Boot nat
(iat Fehlschuß vor Ostende auf ein Geleit
gemelde-:, nach dem erfolgte Tfaboverfolgung mit 76
gemeldet,
WB, die gut überstanden wurde.

IT.)
XY. He erleslage
Heer e s 1 a g e ::

Yortrag HTO:
Tortrag HYO:

Westfront
Westfro: it

Di i Schlacht syrischen
Bis zwischen Maas und Mosel führte
110-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhxzeit Wetter

7-1.45
7-1-45 auch am 6.1. an der Mrdfront
ITordfront der Ardennen
3u schweren Kämpfen. Jm wesentlichen wurden die
su
Angriffe abgewiesen, wenn auch an einzelnen
Angrilffe einseinen Stellen
krisenhafte
Isrisc nhafte lagen entstanden, die jedoch durch
rechtzeitiges
recht eitiges Eintreffen von Reserven überwunden
•werden
werde n IconntBn.
Iconntsn.
An der Südfront der Ardeimenfront
lAn Ardennenfront brachen
mehrcjre Peindangriffe zusammen,
mehrere susanr.:en, Einbrüche wurden ab'
ab-
geridgelt.
gerxe gelt. Der eigene Angriff auf Bastogne
Bastegne führte zuj
su]
■weiteren
weite bJndet
ren kleinen örtlichen Erfolgen. Er bindet
llem sehr starke Peindkräfte in diesem Raum.
vor allem
Zwischen Saargemünd und Tfeissenburg
TTeissenburg keine
^ung
Ande]|'iung der Gesamtlag?.
G-esamtlag?. Ein '.Yerk
V/erkder Kaginot-
linie bei Philippsburg mit amerikanischer Besatzung
150
( 15 ( Kann) kapitulierte.

Zwischen 7/eissenburg und Rhein werden nunmehr


Zevischen
stärkere
stär ere Panzerlcräfte
Panzerkräfte angesetzt, um die Kaginotlinie
llaginotlinie
Richljung
Riehl ung Zabem zu durchstoßen.
-wurde nördl. Straßburg einf.veiteisr
An Rhein wurde eiinf.veiterBr
Brückenkopf gebildet.
gebildet» Gegen den bisherigen Brücken-
kopf griff der
d-er Peind mit neuherangeführten Aiarm-
kiarm-
einhfjiten und 40
einhiiiten 4-0 Panzern an und konnte
kennte die Front ge-
ringfügig
ringfügig zurückdrücken.
zurückdrünken.
Ostfront:
VTährend
Yährend der eigene Angriff Richtung Budapest
?ringe Fortschritte erzielte, beantwortete
nur geringe
der ■Russe
usse die eigene Operation mit einem Groß-
angr ff an der Gran-Front
Gran-Pront , um durch einen Torstoß
Yorstoß
Rich.1 ung Komorn unseren Angriffsverbänden in den
Rieht
Rucks:n
Rücki: n zu stoßen. Er erzielte hart nördl. der
Donatj einen tiefen Einbruch von 10 x 15 km.
Donai.
Die Lage der eingeschlossenen Besatzung von
111
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisso
Vorkommnisse 60

.
7.1-45 Budapesl wird infolge der tfamögliclikeii,
Unmöglichkeit, Luft-
Lüft-
versorgimg
ung dnrchzuführen
durchzuführen , imcer
immer ernster.
ernoier.

An der Ueichselfront
T/eichselfront führten die Sowjets
mehrere örtliche Angriffsunternehmen durch, die
als Aufhlärungsvorstöße
Aufhlärungsvoratöße für ihre kommende
Offensive zu v/erten sind.

Jn Kurland führte der überraschend am 5.1,


auf 10 :1 m Breite durchgeführte eigene Gegenangriff
an der 1Ostfront
stfront der 16. Armee zu einem Tollen
vollen
Srf olg
Erfolg, Der feindl. Einbruchsraum ncrdl. Dohlen
Doblen
wurde e ^ngeengt, das Angriffsziel in
im wesentlichen
erreich . 7 Schützendivisionen der sowjetrussischen
22.Arme
22.Armo erlitten beträchtliche Verluste. Der ei-
gene An
An; ;riff entwickelte sich
sieh am 6.1. zu einer
er'oitte nt
erlitte :-t en Schlacht, in der die Kasse
Masse der 22,
22.
Armee xn Sampf
Kampf gebunden und ihr im Stadium der
Vorher
Korber tung eines erneuten russischen Großangriffes
das Ges
G-es < t z des Handelns aufgezwungen wurde,
Jn zahlr eichen,
eiöhen, seit den frühen Morgenstunden
geführt c n
n Gegenangriffen sowie in den Abendstunden
durch e nen
nen geschlossenen Gegenangriff in ganzer
Breite es eigenen Angriffsraumes versuchte
der Bei:
Bei,i .d , das verlorengegangene Gelände zurück-
zuräck-
zugewinr. en.
n. Alle -“^griffe
Angriffe wurden von der
tapferen
tapf erei. Truppe abgewehrt und in härtesten Kämpfen
dem Bei:1i .d
d weiteres Gelände entrissen.

60 Panzer und Sturmgescnütze


oturmgeschütze sowie über 120
Geschüt e
Geschüt: aller Art wurden erbeutet oder vernichtet
und metufere
meiu ere hundert Gefangene eingebracht.

Be sonderes .

(J
ü
I.) Beti . straum:
3traum:
a) Irage der Dislozierung der Kreuzer in der

B. 36. (neu) Za beziehen vom Vordracklager


Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. AngroBtln
Ausllelerunsslaffer: Wilhelmshaven / Klei
Aoallefemngslageri Kiel / Gotenhafen
An^OHtln ln Glüctatadb.
Qlückstadfc.
Paria / Utrecht / Oslo /t Reval.
Gotenbafen / Paris RevaL
Din 4g
Aj
-
- ri2 -
T12 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-1-45
7.1-45 vom'MCK
Ostsee wird vom MCK Ost dahin entschieden,
daiiin
daß sämtliche Kreuzer im Bereich Danziger Bucht blel'blei
ben, wie 2.Kampfgruppe vorgeachlagen
vorgeschlagen hat. Maß-
Uaü-
gebend für dresen
diesen Entsc.hluß
Entschluß sind die Erfahrungen des
gestjern erfolgten neuen mineneinfluges
Mineneinfluges und des
Minen-teffer5"Elsaß";
Kinenlnsff er5 "Klsaß"; MOK
KOK Ost hält danach die Sv/ine-
mündler Bucht für stärker gefährdet als die Danziger
nründier
Buchjt.

b) Der Wiederholt
wiederholt im Raum Swinemünde eingetretene große
Stau an Handelsschiffen, bei dem wichtige Schiffe
teilweise
teilWeise bis zu 13 lagen
Tagen 7/artezeit gehabt haben,
erfordert Durclrtprüfung
Durchipriifung aller Möglichkeiten-, wie
in Zukunft
ukunft einer solchen DBage
ge besser begegnet
werden kann.
-.verdien
Mit l/3kl.
l/3kl„ 319/45 geh. werden daher an
MOK Ost zu dem Vorfall am 19.12.44 einzelne Fragen
gestellt, um nutzbringende Erfahrungen für die Zu-
Zu-
kunft zu gewinnen.

c) zu-
Adm. Qu I erteilt Befehl, Kreuzer "Köln" wegen zu-
Adm.l
nehr ender Eisgefahr schnellstens nach Kiel zu ver-
nehmender
leg' n. Die ^ockmöglichkeit
legen. ®ockmöglichkeit für das Schiff ist noch
nicl|t geklärt; voraussichtlich wird die Reparatur
nicht
haven stattfinden .
in 'vrhaven
ln

d) Admi ral skagerrak meldet Absicht,die erste (durch


A,
4-us:fall "Elsaß" verkürzte) Skagerrak-Sperre in der
"US f|all

Nac htt vom 10. zum 11. Januar zu legen, wenn die
SacW
Voräiussetzungen dafür günstig sind.
Vorgli

II.-)Betr. •?€ straum:


II.)Betr.
1)
a) 630/45 gkdos. erteilt MOK Nord Befehl, wie
Sem. 630/43
G-em.
Aufgaben
Auf ^ aben des BSH,
BSN, der
dar am 15.1.45 um 24.00 Uhr aufge-
aufge-
-» 113 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommnisse
Vorkommnisse 61

.1.45.
77.1.45 löst mird,
V ird, in Zuiunft verteilt werden.
1I.Sict.Div.
.Siel .Div. wird..Adm,.
wird Adm.. Kiederlande,
Niederlande, 5 Sieh.Xliv.
Sich.Div.
Adm. I eutsclie Buoh.t
BucJit einsatznälig
einsatzmäßig unterstellt.

b) Die vcm Ob.d.Ia.


Ob.d.H. angeordnete Meldung über Stand
Zerstcrung des Hafens Antwerpen und Aussichten
Zerstörung
der weiteren Absichten geht an 027,V
0K\7 und
and Adm. PHQu
FHQu
aus. qie
die lautet:
n
A. Dtxch
Duxch Kriegsmarine bisher getroffene Maßnah-
men:
1.) Durch Haf,
Hafenhdt. Ä-nlxieT'pen
Antwerpen _ - Breg.Kpt.Sys-
Dreg.Kpt.Sys-
kowitz, der als letzter mit seiner Gruppe
in Antwerpen kämpfte und dabei fiel.

a) Kruisschans-Schleuse 4.9. von vor-


handenen vier Toren an drei geschlosse-
nen Toren in etwa 4 m Wassertiefe
’.Vassertiefe
je eine 220 kg Sprengladung ange-
bracht. Sprenglöcher über Wasser
etwa 4 qm,
qm) Ausdehnung unter Wasser
unbekannt. Da Wirkung bei 3 m-dicken
Toren nicht genügend, noch vorhandene
25 kg Ladungen an Jnnsenseite der
drei Tore angebracht. Durchströ-
menWasser bei allen Toren beobachtet. -
Zahnräder und Zahnstangen zur Tor-
öffnung gesprengt, Konstruktion weit-
gehend zerstört.Maschinelle Schleusen-
einrichtungen zerstört. Bei eingefahrenem
vierten Tor Ausfahrvorrichtung durch
zwei starke Ladungen völlig zerstört.
Einzige Fahrzeugbrücke in Mitfe ge-
sprengt, heruntergesackt.

b) Royers-Schleuse inneres Tor gesprengt.


Sprengung äußeres Tor und Reserve-Tor
- 114 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-1-45
1.45 nicht möglich, da am äußeren Tor brennende
Tardcleichter TI-
Tankleichter mit V 1 - Brennstoff Sprengtrupp
an Ausführung
Aasführung hinderten.

2.) Kle Lnkampf mittel:


Eie Lnkampfmittel:
Schleusentor Kruisschans-Schleuse 15-9.
15.9. durch
linsen- Einsatz mit einer T-Iiine
linken- T-Mine gesprengt.
Mine ^urde
Kine v/urde unmittelbar am Schleusentor versenkt
und festgemacht. Nach
Hach späterer Heldung
Meldung Schlensen-
Schleusen-
tor 5; erheblich deformiert. 7/asserstand Albert-
Eanil sei
Nanil 15.?
15.? gefallen.

3.) 7eni
Wem trotz unter 1)
l) und 2) genannter Sprengungen
jetst eine so weitgehende Ausnutzung Schleusen-
hafens
haf ;ns erfolgt, so muß angenommen werden, daß
Sprmgungen nicht so nachhaltig waren, daß Repa-
ratur seit Inbesitznahme Antwerpen durch Feind
nih.it durchgeführt werden konnte - rder
'der daß
Feiid noch nicht voll wieu.erhergeste.
wiederhergestellte
lte Schleusen
bei Hochwasser passiert.

B.. Voraussichtliche
Vor: lussichtliche Auswirkungen bei völliger Zerstö-
Zerstö-
rung de
dep. Schleusen:
chleusen:

1. ) Ver.iältn
Veriältni
Schiffe Kais
Sch:ffe am Fluß zu Kais im Schleusen-Hafen
1 : 6.
2. ) Eangfris
langfrist
bar durch Zerstörung beider Hauptschleusen
(Kr lisschans- und Royers-Schleuse)
Royers-Schleuse).
Bei Zerstörung nur einer Schleuse zwar Entlade-
kapazität
kap izität durch Verlangsamung Durchschleuseng
bee nträchtigt,
mträchtigt, 2
^-tladung
n-tladung aber weiterhin bei
jedem
jed >m Tidenstand unter Inkaufnahme Aufsitzens der
Sch .ffe bei Niedrigwasser
Biedrigwasser möglich.
TI 5 -
- Ti
Ort
VorkommniasQ
Vorkommnissö 62

Lt45
1 .45 Each Aasschaltung
Ausschaltung Schleusen-Hafens durch
Zerstörung heider Schleusen-Entladekapa-
Schleusen-Sntladekapa-
sität
cität Antwerpen
Ant7/erpen auf etwa ein sechstel
gleich. 30 bis 35
gleich Schiffe an Kais am. Fluß
edaziert. Damit Ausfall 50 5»
eduziert. ^ gegenwärtiger
Iurchcchnittsbelegung
urchschnittsbelegung Antwerpen.

Pol erung:
C. Folgerung:

Auss cjhaltung des Schleusen-Hafen's Antwerpen nur


Ausschaltung
durch
durcr völlige und nachhaltige Zerstörung bei-
der 1^ au'
auptschleusen Sonderlcampfmittel
rtschleusen durch Sonderkampfmittel
der Ijuftwaffe
I|uftvraffe zu erwarten.
er.varten.

2.3 ^ehundeinsatz,
c) Tom 2.3dehundeinsatz, der am 5. 11.. startete, ist
nunmehr auch das 2.Boot wegen technischer Ver-
Ter-
sager ur|d '.Vetterlage umgekehrt und nach Ymuiden
ur d Wetterlage Xmuiden
eingelai.if
•4f en.

Jn Hellevoitssluis ist die Bergung der ge-


sunkener Biber fortgesetzt worden,
v/mrden, bisher
wurden 'v versenlcten 6 Biber gehoben,
\ on 14 versenkten

Hach Ab; chluß der Arbeiten, der in 3 Tagen erreicht


ITach
werden s oll, steht der Hafen für weitere Einsätze
ungehinc ert zur Verfügung.

III.) .allgemei:
Aligemej:

a) l/SkH.
i/Sk]. gibt an AdK, Fd
Ed Schnell, MOK
k'OK Hord-
see und
Jnd 2/Skl. folgende Anweisung.
"Stand der Minenentwicklung bietet mit Kom-
binaiion der verschiedenen modernen Zündgeräte
binalion
Möglichkeit, dem Gegner mit Minen erhebliche
Högl:chkeit,
Schwierigkeiten in seinem Seeraum zu bereiten.
Einsstz der feindlichen Minenkombination
Kinenkombination im Ge-
biet Ostsee-Eingänge, Deutsche Bucht und Ostsee
zeigi , daß selbst mit nicht sehr großen Minen-
zeigl
zahlen
zahl^n mehr weitgehende
weitgehende Anspannung der Minen-
Kinen-
räumUtreitkräfte und Störung
räum^treitkräfte der Schiffahrt

B. 36.' fneul
B 36 (neu)
' '
Zn
Za begehen
be
*lohBn rom
Tom Vorfruokla«er
Analleftttingslager:
der Kriegsmarine
VordmcklagBr der
Anallefwnn«^Ä»eri WUhelmahayen
Kriegsmarine J.
Wllheim«hären / Kiel
Klei / Gotenhafen
J. Angnstln
J. J. Aoffostln ln
Qotenhafen / Paris
Paria / Utnobt
In Gl
GlQckstAdt.
Ockstadt.
Utrecht / Oslo / RsraL
RevaU Din A>
Ai
- 116 -

3>g
T»g Ort
V orkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

.45
7.1 -45 erreicht wird. Es ist deshalb beabsichtigt, unsere
erreJciit
Miner,, soweit nach der allgemeinen Kräftelage
lliner Eräftelage mög-
lich, auch wieder mehr als in letzter Zeit an
Ostküste
der englischen Süd- und Ostlriistezum Einsatz zu
bringen, um einmal dem Gegner gelegentliche Ver-
lust4 beizubringen, zweitens aber durch Aofrecht-
luste Aufrecht-
erhaltung der Minenbedrohung zu verhindern, daß er
Kinenbedrohung zu
seinä
seine Minensuchstreitkräfte von der Ostküste abziehen
und für
ijür andere Aufgaben, wie z.B. Geleitschutz und
einsetzen kann. Jn dieser Aufgabe der
U-Boctsjagd einsotzen
Kräfiebindung
Sräf1ebindung sieht l/3kl. eine wesentliche Bedeu-
.v/eiterhin beabsichtigten Hineneinsatzes.
tung des .'weiterhin
Ski. wird deshalb auch an die Luftwaffe herantreten
cer Bitte,
mit c.er Mineneinsätze gegen die englische
Ostküste und ggf. Südküste
Ostkiste Südkiiste durchzuführen. Die Ver-
Yer-
Enste
schiedenartigkeit der vor der feindlichen Eiste ope*
riersnden Seestreitkräfte bezw. Luftwaffenkräfte
rierenden
macht es notwenaig,
machi notwendig, die Einsatzgebiete gegeneinander
abzujrenzen bezw. festzulegen, wieweit eine Über-
abzu^enzen
schneidung derselben stattfinden kann.

Als Unterlagen hierfür werden A.d.K., 3?.d.Schn,


I’.d.Schn.
und ;/Skl.
g/Ukl. gebeten, sobald als möglich an l/Skl.
eine Übersicht über die von ihnen benötigten Opera-
tionsgebiete sowie eine Stellungsnahme, wieweit
Überschneidung mit Operationsabsichten der anderen
Befehlshaber für möglich gehalten wird, herzugeben
herzugeben.
Das voraussichtliche Auftreten neuer Fahrzeugtypen
ist hierbei bereits zu berücksichtigen.

Um Erledigung bis 16.Januar v/ird


wird gebeten.

b) Betr,
Betr. Einsatz von Luftwaffenminen durch Flugsicherung
Flugsicherungjs
boote unterrichtet l/Skl. die Frontstellen, daß im
hdllsndischen und norddänischen Raum insgesamt 400
hollendischen
LMA
T.MA tnd 200 LMB
LHB mit Zündgeräten für diesen Einsatz
Fijage kommen.
in Fi|age
117
m - -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnis so 63

7-°1-45 Jn
Jd Bereich. Deutsche Bucht hmr
temn darüber
hinaus auf die in diesen Saun
Raun lagernden Minen
der Luftwaffe zurückgegriffen werden.

Die Frontstellen erhalten Anweisung die Pla-


Di|e Pla-
nungen auf diese Zahl abzustellen»
abzustellen,,

c)
cj Der Ob.d.M. hat folgenden grundsätzlichen Befehl
erlassen:

"1
"lei
ei Reisen an die Front, durch Bericht&und
Berichttund
Meldungen,
Meldun, en, die ich erhalte, muß ich immer wieder
festst
feststellen-,
dllen-, daß die Verbindung zvuschen
zwischen Führern
und Geiührten
Ge:führten noch nicht so eng ist, wie ich es
verlang e.
verlani'

Jr der U-Bootswaffe geht seit Kriegsbeginn


kein Sc mmandant in See, der nicht vorher persön-
Kcmmandant
lich bc
lieh beim
im BdU in seine Aufg-be
Aufgabe eingewiesen worden
ist unc.' mit dem nicht eingehend alle Einzelheiten
der bei erstehenden
erstehenden Unternehmung
Untemelnung durchgesprochen wor-
den sir
sird.
d. Der Kommandant hat dabei die Möglich-
keit, £ eie
ere Auffassung und gegebenenfalls auch
seine Bedenken
ledenken zur Sprache zu bringen. Kein U-Boots-
kommand;
kommanc ant
art kommt aus See zurück , der nicht per-
sönlich eingehend
sönlici. über seine Unternehmung in der
Befehl£stelle
Befehle stelle berichten muß. Eine derartige Zu-
sammen:drbeit
summen» rbeit hat darüber hinaus den großen Vorteil,
daß der Befehlshaber und sein Stab von dem Komman-
danten einen persönlichen Eindruck und damit ein
Urteil über seine Fähigkeiten und seine Haltung
bekomm« n.
bekomm«:n.

IlE.ch persönlicher Fühlungnahme


K:.ch FühlungnaniLe mit seinem
Führer wird der Geführte draußen auf See besser
im Simie
Sinne des Führers handeln können und bei schwie-
schwie-
rigen, unerwarteten läget)seiner
Lagerseiner selbst viel siche-
rerjseir, weil er weiß, welche Einstellung sein
rjrlseir.,
Führer zu diesen Lagen
lagen haben würde. Die größere
Sicherheit bringt eine Steigerung des Erfolges.
- 118 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter

J.-l-Aj. Darülier liinaus


Darüber hinaus verlangen aber auch die einfachsten
Regeln des Soldatentums, daJ3
da3 sich Führer
Fvhrer und Ge-
G-e-
führte nicht in zv/ei
führ";e zwei verschiedenen Welten
tfelten bewegen.
bev/egen.
Die Welt Frontkämpfers
'lelt des Rronthämpf ers ist die wirkliche.
v/irhliche. Stäbe
können von dieser '.Veit
’.V.elt nicht genug in sich aufnehmen.

Dur, wo zwischen Führung


Uur, Kthrung und Truppe gegensei-
gcgensei-
tige Vertrauen
tigeS Verständnis und damit ein Gefühl
G-efühl
starker
star! Zusammengehörigkeit vorhanden ist,
:er Zusamnengehcrigkeit
wird höchste Leistung erzielt werden!

Jch erwarte, da3


dat sich die Kriegsmarine rest-
lo iuf,
los müSSd^
iuf. diese Grundsätze einstellt. Vor allem nuSSd^
sie
ie allen Stäben, insbesondere höheren und höchsten
Stäben, unbedingte Richtschnur sein ! "

a)
ä) 3/Sk.
3/Sl! gsm. 575/45
unterrichtet die 5 rontstellen gern.
gkdos
rkdot über Feindlage im Stillen Ozean. Der Inhalt
im wesentlichen
ist Lm -wesentlichen bekannt.

^ jaseunterrichtung AFEiu
Aus Lazeunterrichtung AREtu :

ffEQu mitgeteilt,
Eeichsmarschall hat an Adm. fttQu
daß peim
dal >ein Großeinsatz der Luftwaffe
LuftT/affe am 11.1.
.1 . zwanzig
eigene Jäger durch i'Iarineflak
ilarineflak abgeschossen wurden.
?;urden.
Schu..d trage jedoch die Luftwaffe selbst, die in-
Schu.d
folg i Fährungsfehler
Rührungsfehler Unterrichtung der Marine-
Harine-
stelj-en
steifen unterlassen habe.

AFHQu hat auf Wichtigkeit


Dichtigkeit rechtzeitiger Unter-
richtung
richsun der Karine
Marine bei ähnlichen Unternehmungen
(29) aireiät
-iroh'''einmal hingewiesen.
- 119 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 64
G4

7-1-4?
7-1-45 läge
Lage 7.1.45

Bereich.
I.) Bere ich M 0 K
MOE Ost

1.
1 . Adm.
A&m. östliche Ostsee:
Beine läge:
Pjint.lage:
Hach Funkbetrieb 2 U-Boote im Op.Gebiet;
rass Luftaufhlirung
russ Luftaufklärung erfaßte mittags unseren
Schi: fsverkehr nordost'.värts
nordostv/ärts Brüsterort.
Eiger.3e jgtge:
Lage :

Bei oicherungs-
Sicherungs- und Minenräumdienst
Hinenräumdianst durch
40 Bcjiote
3<jiote 1 Räumerfolg
Eäumerfclg nördlich Danzig.

'VS 344 .geriet bei Durchführung einer


73
SucheJ.1ufgabe in der Danziger Bucht auf Grund
Suchaufgabe
und
and konnte bisher nicht abgeschleppt werden.
Die Großverminung der vergangenen Hacht
llacht
(30) hat :iich
ich auf den Eurland-iIachschu’cYuusgevzirZct;
Kurland-IIachschu’c^msgewirlrt;
von i^en
c.en übrigen Geleiten mußten 3 Dampfer
r/egei)
wegeif: V'egesperrung
V/egesperrung liegen bleiben.
Heeresgruppe ITord erhält 4 579 to fiach-
Ilach-
schall
2. Adm. •.vestliche
y/estliche Ostsee:
Beim Minenräumdienst
Minenräumdienat durch 19 Boote und
1 Sp ^rrbrecher
<|rrbrecher 3 Räumerfolge vor Swinemünde
Sv/inemünde
und
and weitere in AO 8548(nördlich Sninemünde).
Swinemünde),
A
Hi erb ei erhielt VS 230 um 093
Hierh 0934 Uhr einen
Minei:treffer
treffen und sank; die Besatzung wurde ge-
rett f:tt..
abens1 vnirden
Bei den Mineneinflügen gestern aben.. wurden
teil-,
t eid- ise Minenabwürfe
Minenab"/ürfe beobachtet. Hauptsäch-
lich betroffen sind Pcmmersche
lieh Bommersche Bucht, Stettiner
Haff Danziger Bucht (besonders Südspitze Heia),

Zu beztohen Yom
I
B. 36 •* (neu)
(neul
Vi /)
Zn
rom YordrnoklÄgwr
Vordruckligor der Krlegsmarino
Anallrfoniinialaffor! WUhelnuhaven
AoallrforuEwalaffer:
Krlegsmarlno J. J. An^ustln
Wilhelmshaven / Kiel / GotenhaJen
Auffnstin ln Glflckstadb.
Gotanhifon / Paris
Glückstndfc.
Paria / Utrecht / Oaio RaraL
Oslo / Reval. Din, Ä,
Din. A,
-- Tao -
tao r-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

77.1.45
o1.45 SÖni£sberger
Königsberger Seekanal und Raum Pillau.
3 Lanpfer,
Dampfer, 3 Schlepper, 1 Banker,
Tanker, 1 Eis-
brecher,
trecher, 1 Transporter und T 65 mußten wegen
»vegen ’Vege-
’7ege-
spen ung liegen bleiben.

s
3. Adm. ^kagerrak:
Icagerrak:

kn west jütischer lüste


An 4- Vfachpoeitionen
4 Tfachpoeitionen be-
be—
tzi.
stzi.
Minenrämndienst durch.
ilinenräumdienst durch 27 Boote, dabei je ein Ratim
RaUm-
,g bei Middelgrund, südlich Anholt und ostwärts
erf o .g
Pr’havn.
Pr'h ivn.

Der SKA-Verband
SKA-Terband legte am
an 6.
S. achtsig
achtzig KLIA
ZKA
2-re:.hig
2-re .hig aus und war Wege: '.7etter
’.var am 7. wegen .Vetter nicht
nicht einge-
einge-
setzt.
seta
Mittags flogen
Kittags 10-15 Jäger von Süden über dis
die
dänischen
däni ;chen Jnseln ein mit Bordwaffsnbeschuß
Bordwaffenbeschuß und Tief-
angriffen auf Odense sowie Verkehrsziele und einen
Fliegerhorst
Plie ;srhorst bei Ap^enrade.
Aptyenrade.

Bei Hadsten wurden von dänischen


dänisenen Bauern 60
Vaffen und Munition gefunden und der Sicherheit
Ztr. Waffen
;ei gemeldet. Das
polizei
poli Bas Material wurde in den Weih-
Etagen von feindlichen Flugzeugen abgeworfen.
nach;stagen
nach

Jm Gebiet Veile wurde


wurie die Hauptstrecke nach
Süden auf beiden Gleisen durch Sprengung zerstört.

Schiffsbewegungen
Schiffstewegungen nach Norwegen
Norweger planmäßig durch-■
durch-
gefüirt.
geführt.
121

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter 65

7-1.45
7-1-45 II.) B 6 reich MOK
KOK II
17 or
o r wegen:
w e g e n

Feindl: e:
Peindla;
kaufklärurg meldet übliches ■4
Hurlkauflclärung ^.uj-treten
uf1;rei;en russ.
Binheitcn
Einheit^ n im llordmeer;
Sordmeer; am 7.1. nachmittags wurden
engl. E
Einheiten
jjnheiten (vermutlich
(Termutlich PQu-G-eleit)
PQu-Geleit) im engeren
Polarno
Polarnoje-Bereich
e-3ereich festgestellt.
An der
aer norwegischen 'Testküste
'.Testküste wurden, weiter-
veiter-
hin engl.
engl . S-Boote
3—Boote vermutet, die nachts wahrschein-
walirschein
lieh den
lich de: Sückmarsch antraten.
Die feindliche Plugtätigkeit
Di^ Lugtätigkeit war gering.
Eigene
Si cene I3)age:
iage:

Beil Verlust des Dampfers


Bampfers "Dora
"Bora Pritsen" am 6.1.
abends sind 9434 Personen vemiBt. Der ebenfalls
durch S-Boote versenkte Dampfer "Viola" hatte be-
dauerlicherweise eine sehr wichtige Ladung, darun-
ter 250 to Zinn und 300 to Perrochrom. Gegen 15.CO
15.00
Uhr Ein!lug
Binilug von 10 Beaufightern an der westnorwegi—
westnorwegi-
schen
sehen Kiste, dabei Angriff von 6 Plugzeugen auf einen
Kies-Prchm im Hjelte-Pjord;
Hjelte-Pgord; der Prahm ict
ist gesunken.

15 Schiffe mit 19 Geleitbooten


Seleitbooten wurden nach
Borden, 12 Schiffe mit 11 Geleitbooten nach Süden
geleitei
geleite!„„

III.) 3 e r e i c h II 0OK
K Bord

Üb ejrführung der 5 .S-Plottille nach Hoek


Heek wurde
6.1. ab ds wegen Ruderschaden
Euderschaden auf 2 Booten abge-
brochen; die Plottille ist wieder nach V'haven
broohen; W'haven einge-
laufen.
122 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-1 »45
7-1.45 Flakjä^Er
I'? Grundberührung auf den Yogel-
ak;jä(;cr 22 erlitt bei G-rundberiihxung Tcgel-
sand Ruderschaden
Euderschaden und wird eingeschleppt.
v.’ird

Jn Hollandraum
Ji)i Hollandraun wegen Ilordwestwind
ITordwestvind 6-7
chiffsbwegungen,
keine ochiffsb'.vegmgen, 3-Boote kein
3-3oote Rein Einsatz.
Rinsats.
Gestern über oüdholland
Cüdliolland rege Jabotätigkeit
ohne Schaden.

Aler.ds wurde
Alends v/urde ein Geleit 3er.
Den Helder - Terschelling
durch $ir.
in Flugzeug
Elugseug angegriffen, wobei auf E
R 138 Rer-
Per-
osonalv^rluste
onalv rluste eintraten.

IY.) B e r e i c h
IV.) II C
0 X

Feindlage:
Eeindla.^e:

Hach Funkaufklärung
Funlcaufklärung trieb um 010^8.
010$8. ein unbekann-
tes Schiff auf den 'Vellenbrecher^
Wellenbrecher^ wahrscheinlich von
Cherbourg und verlangte Schlepperhilfe.

Kanalinseln aus -.mrden


Von den Sanalinseln wurden 0835/7. nördlich
Kap de la Hague 5 Geleitzerstörer Kurs
Xurs Süd
Sud und 3
libertj-Frachter Kurs IT beobacht
Liberty-Frachter beobachtet.
.t.

Aif
Alf den Minquiers
Minquiers wurden
wurden zwischen
zwischen dem 28.12.
dem 28.12.
6.' . folgende Bewegungen beobachtet:
und 6.'.
An 2.1. um 14.40 Uhr 2 Frachter Kalo
Malo - Granville.
An 6.1. um 0820 Uhr 4 Transporter von Granville
AJI
nach Westen.
J
Eigene I: age:
iage:

B;. tterie Minus


Batterie Mirus beschoß von 1231 Uhr - 1241 einen
Geleit:; erstörer nordwestlich Guernsey, der nebelnd
Geleituerstörer
Ws sten ablief.
nach Westen

B« i lebhafter Luftauflcl'irungstätigkeit
Bdi Luftaufklirungstätigkeit über den
Kanalir .sein wurde durch Flak Jersey eine Lightning
Kanalirsein lightning
abgescl..ossen.
abgeschossen.
-
- 123 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse G6
66

/•n45 Bin Ve csorgungageleit


Ein rsorgungsgeleit Guernsey - Jersey
lorohgeföhrt.
nurde lurchgeführt.
wurde

Hochelle bei reger eigener Spähtrupp-


La Rochelle
tätigli;
tat igle eit
sit erfolgreiche Barchfiihrung
Eurohführung eines nächt-
oßtruppuntemehnens südlich Llarans.
liehen utoßtruppuntemehmens Harans •

G ircnde-IIord Hach-ileldung über den


ironde-llord gibt Uach-Lleldung
sch'.ve: en Luftangriff auf Royan und neidet,
meldet, daß
die Ve rpflegungsreichweite
rpflegungsreich;veite nach dem
den augenblick-
augenblich-
and für beide Festungen bis 1.4. 45
liehen Stand
reicht

IV.) I e r e 1 c n 3.*. d

Feind!
Reindl age:

1400/6„
1400/6. liefen 9 LCT, 5 LCG
LGG und 1 LCJ
von Gibraltar
Gijbraltar nach dem Mittelmeer.
Hittelmeer.
C 8 CO /7. ist ein Flugzeugträger der
C8.C0
"Fcmidable"-Klasse
"Form! dable"-Klasse aus dem Mittelmeer
ilittelneer nach
Gibraltar
Gibral tar gegangen; 1040/7. passierten ein v/eite-
-veite-
Geleitzug
rer G eleitzug von 14 Landungsfahrzeugen mit 3
Zerstörern
Serstötrem Kap Spartel mit Kurs Kittelmeer.
Mittelmeer.

itn der liguxischen


ligurischen Küste am 5.1.
6.1. 1 Zerstö-
un|(d 4 M-Boote, in der Uacht
rer un|i Eacht zum 7.1. nach
Funo eindliche Bewachung südlich Genua außerhalb
des S perrgebiets.
errgebiets.

Ejger Lage:
C 900/6. wurde ein Zerstörer 1713?
C900/6. Eeggio
WOT Via Reggio
gesicitet, der nach Beschuß durch Marinebatterie
mit Kurs Süd ablief.

Nachmittags erschienen im gleichen Gebiet


Eachmittags

Za
B . Sß
KJ\J. (nen^ bestehen vom WUhednmhaTOn
AoAllefwnngalaffcri Vordrncklager
Vordrnddagor /der
dar
KielKriegem&rlna
grleyinn&rina
/ Gotenhafon J. J. Angnstln
Aognstln
/ Piwla / UtrechtIn
ln GlUotartadt.
aiOolcBtAdfc.
/ Oslo / Rera.1.
* 0 ' ' > Ausllefenmffslaffer! WUhelmahaven / Kiel / Gotenbofen / P&rla / Utrecht / OBIO / Reral.
- 124
- T24 -
-

Ta?
Tag Ort
Vorkommnisse
Ukrzeit
Ulirzeit Wetter

7.1 .45 ;tjrer mit


2 Zerstörer ziit 11 H-Booten
S-Booten als Minensicherong
Zinensiciierung und 'be-
t®-
schösse:!
3ch.osse:i unsere Hauptlcanpflinie
Hauptkanpflinie sowie
sov/ie die Heeres-
artillerie bei Marina di Carrara. Der Verband lief nach
I’euersriri.derung mit Dhrs
Feucrerviderung Kurs Livorno ab.
Am|S.1. nachmittag!
An'6.1. nachcittagj bei Jabo-Angriffen im Golf
G-olf
von Geniia
Genua nur geringe Schäden, in Genua selbst geriet
ein kleines öllager
Öllager in Brand. 5 sichere und 1 vvahrscheii
.vahrsoheih
lieber Abschuß ’.vurden
licher wurden erzielt. Geleit- und Sicherungs-
s
dienst in
na der ligurischen Käiste^
Küste^Sach
Sach 7/etterbesserung
IVetterbesserung
ytieder
nieder voll angelaufen.
Jiii der Adria lief am 5.1. mittags in der Muggia-
3ucht südlich Triest ein Schlepper mit 2 Leichtem
Bucht
auf eigsne
eigene Mine
Lüne und sank.
^LeLe Lünenaufgabe
Minenaufgabe der 3 Minen-KFP
Kinen-MEP im Seegebiet BE
Pa:
vnrde
•norde ii der Hacht
Macht zum 6.1. planmäßig durchgefiihrt.
durchgeführt.
G-0
GT6 leitdienst fiel v/egen
wegen Bora aus.

V.) B e reich A g a x s
Ägäis

Am 5.1. wurden 7 Zerstörer , 2 Kanonenboote und 2


An
3-3oote im Raum
3—3oote Kaum Rhodos und Coos gesichtet, die sämt-
lich Si 1 als Stützpunkt anlaufen; eines der 3-Boote
lieh Sini 3-3oote
brachte in der Karmara-Straße
Marmara-Straße einen aus der Türkei
zurückkehrenden
zuriiekk ehrenden Hot.Segler
Kot.Segler auf und schleppte ihn
nach Sini
3 in:,i ab.
Co
Go es
3s sichtete um 1410/7. ein TJ-Boot
U-Boot bei Risiros.
- 125 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 67

7.1-45 VI,)
71.) D onaulage

K^in Räumeinsats,
Kqin Räumeinsatz, keine Heuverminung.
Heuveminung.
IT: ohdem
U; chdem JKD auf Weisung Ob.d.M.
Ob.d.ll. erneut angewie-
sen '.vm
wm de, zur Versorgung von Budapest alle
Möglio i^keiten
Möglic ikeiten auch
auch, unter Inkaufnahme erhöhten,
erhöhtetv
Risiko: auszuschöpfen,
Risiko; auszusohöpfen, meldet er, daß die Schwierig-
Gchwierig-
lee it en auf dem Tfesserveg
keit Wasserweg wegen Zunahme des Bisganges
imd Abr
und A’or ahme der Wassertiefe
Vassertiefe sich,
sich weiter erhöht
haben
habon

JHD trifft Vorbereitungen für erneuten Einsatz


JIID
3
Ve^isorgungsfahrzeugen, von denens
von Veroorgungsfanrzeugen, jü[ii
iäfi Schiff
z.Zt. jn n Beladung befindet. Ladungsanforderung für
et'.va
etwa 1 OCO 0C0 to liegt vor, hauptsächlich Brenn-
stoffe, Kunition
Stoffe Munition und Verpflegung.
V
Vc( n.- dem ersten Versorgungsunternehmen und
dem Hilfsschiff
Hil,fsschiff ist keine weitere Keldung
Meldung einge-
gangen
.uf dem Plattensee wuiäen
,uf wuilen am 6.1. im Eis
festgel-ommene
festgel ommene Pahrzeuge freigesprengt.
freigesprengt, Weitere
v/eitere
Sprengungen erfolgten zum Offenhalten einer durch-
gehenden Rinne.

VII.) I -Bootskrie g.f


-Bootskrieg, ü h r u n g
führung:

JE Polarbereih marschierten 3 U-Boote mit je


2 Bibe:
Bibe in an Deck von Harstad in das Op.Gebiet,
Die Bil
Eil er sollen vor der Kolamündung
Zolamündung zum Einsatz
gegen Schiffsziele imin Raum Kurmai.sk
Murmansk abgesetzt wer-
den. De r Marsch dauert etwa 3 Tage.
- 126 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

7.-1-45 VIII.) L
VIII. I u
u. t k r i e u. a r u n s
■-1

Großeinsatz aller 3 amerikanischen Sonberdi-


Bonberdi-
visior.enräür^. 1 . fortgesetzt.
vlslonlen'rää^.
Hauptsächlich angegriffen Raum ttinster
Münster - Pader-
born - Hamm und Raum Coblenz - Kaiserslautern
Stuttgart. Die gemeldeten Schäden sind nur leicht
otuttgart.
bis mittelschwer.
nitteischwer.
Abends 2 schwere Angriffe auf München mit Anflug
über das 3/lsaß.
Hflsaß. 50
5C Moskitos zweigten aus dem 2.
'3Bombeiistrom nach Mordosten zum Angriff auf Uürnberp
Nürnberg
ab.
wischen 22.00 und 23.00
23.0C Uhr ferner iiachtangrii
ITachtangriffe
durch 40 Moskitos auf Hannover.
luftwaffenkommando
luftwaffenkomnando ’Yest
'Test hatte am 6.
5. und in
der Macht
Nacht zum 7. keinen Einsatz.
Jn Ungarn wurden bei üblichem beiderseitigem
Einsatz 11 Abschüsse bei einen
einem Verlust erzielt.

An der Ostfront nahm der Feindeinsatz zu.


Bei einem Verlust wurde ein Abschuß erzielt

he Ski

I b I b (Er)
6.
- 127 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 68

8.1.45 Politischer Lageüberblick.


Lageüberbliclc.

Ein 5 neue politische Krise hat sich für die


Eins
Alliiert 5n auf dem Balkan bemerkbar gemacht,
Alliierten weil
slawische Exkönig Peter
der jugo sla'.vische das Abkommen
Tito - 3
3ibasitsch
ibasitsch nicht anerkennt.

Die Regierung macht vorläufig


englische Segierung
Versuche , Änderungen in dem Abkommen mit allen 3
Parteien zu vereinbaren, um zu einer Einigung zu
gelangen

Die polnische Exilregierung hat weitere An-


griffe legen provisorische Regierung in Dublin
gemacht,
-gÜSnacht, deren offizielle Anerkennung durch die
Sowjets als eine "direkte Verletzung eines elenen-
elemen-
Re chtes der polnischen Ration"
taren Se Hation" bezeichnet
wird.

Ein Schlaglicht auf die tatsächliche Dage


läge
wirft ei: i Artikel im "Manchester Guardian", in dem
zwar die Anerkennung Lublins
Anerkiganung Dublins durch Moskau als
:
rstoß
"Heuer V 3:>rstoß gegen die alliierte Einigkeit"
hingeste! Llt wird,
hingeste schließlich Jedoch
jedoch mehr oder
weniger zugegeben wird,
'wird, daß den Angelsachsen
.Angelsachsen
wohl ni hts
hts anderes übrig bleibe.^
bleibe.,, als Dublin
letzten ndes auch anzuerkennen.
indes Sie hätten
keine anfl
an 1 ere 7/ahl,
7/alil, ohne die Großallianz
C-roßallianz zu gefähr-
den.

Dagebesprechung bei Ob.d.M. 11.30


11.3C Uhr.

/
I.)
I.) I a ' 1.Ski.
1.3kl. :

Der Versorgungsdampfer "Vulkan" ist von


der Gj_ ronde -wieder
Gironde wieder in Spanion
Spanien eingetroffen.

36. (neu)
B. 36 (neu}
' •
Zu
Zn beziehen
b* *® T°™ Vordrnoklaffer
5 1 11011 vom
Vordroddagcr der
Analleferoruralaffer: Wühelmehayen
AoallelernngBlagOTi
der Krleffsnmrlne
Kriegsmarine J.
WUhelmahaven / Kiel
BJel / Gotenhafen
J. J.
J. Angnstin
Angnatln In
Gotenh&fen / Paria
Paris / Utrecht,
Glückstadt.
ln QlflckatadtL
Utrecht I/ Oslo /! Reval. Din A
128 -

T»g
Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

8.1.45 II.) Adm Qu :

a) CE7 iiat
al) liat die Absicht, d6n
dbn Bereich Jstrien
I
I der Heeresgruppe
Heeressruppe Süd zususchlagen; dies stimmt
j zwar nicht mit den Absichten der Kriegsmarine
überein, nach dem erst vor kurzem dieser
wurde und
Bereich dem MCE Süd unterstellt Tjurde
damit endlich eine einheitliche Kriegsmarine-
i führung in der Adria zustande gekommen ist.
Jn der neuen Unterstellung der Heeres-
bereiche wird
vird wohl nichts zu ändern sein;
die Organisation des Marinebereiches
Marinebereiclies soll
nicht geändert werden, sodaß in Kauf genommen
■wird, daß MCE
wird, UCK Süd in Zukunft mit 2 Heeresfüh-
rungssteilen arbeiten muß.
rungsstellen

b) Ss
3s ist beantragt 'worden, daß der Ob.d.H.
den Bordflakabteilungen
Bordflakatteilungen eine Anerkennung für
ihre Leistungen ausspricht.
Ob.d.M. ist einverstanden; eine zusätz-
Ob.d.U.
liche Erwähnung vfehrmaohtsbericht soll durci
Hrwährung im wehrmachtsbericht
H veranlaßt 'werden.
U werden.

o)
c) Blottenkommando schlägt vor, Linienschiff
Flottenkommando
"Schleswig Holstein" am 25.1. außer Bienst zu
stellen, da die Reparatur noch lange dauern
wird.
v/ird. Hin
Bin Seil der Besatzung soll den Dampfer
"Hektor" als Hrsatz-Ausbildungssohiff
Ersatz-Ausbildungsschiff überneh-
men.

III.) 3/Skl.
5/pkl. FL:
E
E
ine Anfrage des Ob.d.M.
Ob.d.U. über den laufenden
Heparaturbestand der feindlichen Handelsschiffahrt
Reparaturbestand
ist wie folgt zu beantworten:
Ton den insgesamt ca. 45 liill.BRS
Von Uill.BRl Gesamt-
schiffsraum befinden sich 4 - 4,5 Mill.ERI
Uill.BRT =
- j29
- 129 -
-

Tag Ort
Ulirzeit
Uhxzeifc Wetter V orkommnisse G9

3.1.45
-.1.45 etwa 10 £^ dauernd in Heparatur;
Reparatur; hiervon sind
3 ui:
Mi:i.
1. 3RT 1?raehtraum.
I'rachtraum. der Rest Tanker,
-ran: porter usw.
Transporter
Der Prozentsatz
Proaentsatz scheint gegenüber den
VerM
Verhältnissen
ltnissen bei uns niedrig.

IV.) Chef
Chei 3/Skl.
3/SIcl. :
a) H^ch
lisch V-Mann-lIeldung
V-Uann-LIeldung soll der englische:
englische 'fte-
Se-
isndte
ndte in Stoclcholm geäußert
geäuCert haben, es be
be-
s ehe die Absicht, die Angriffe gegen die
de utsche Schiffahrt nach Horden durch Ein-
deutsche Ein-
s tz von englischen Seestreitkräften in Ska-
gerrak
g:sjrrak zu verstärken.
Sine weitere
Y/eitere Abwehrmeldung
Abv/ehraeldung gibt an,
d S infolge der deutschen Vestoffensive
de Westoffensive der
Hd
HE uptschwerpunkt
uptSchwerpunkt des amerikanischen
anerikanischen ITachschubs
mrch
ns ch Europa verlegt v/erden
werden nulte.
mußte.

V.) Hee r e s 1 a g e

Vprti ag HVO:
Vesti
Westfront:
ront:
Die läge
Lage an der Hordfront des Einbruchsraumes
Sinbruchsraumes
hat s ich am 7.1. bedrohlich entwickelt. Die erste
amer:
rik;
i k;:anische
nnische Armee, verstärkt durch englische
Kräft e setzte am 7.1.7*1. ihre Eurchbruchsversuche
^urchbruchsversuche
in V'
fer'stärkten
•stärktem Maße
Ilaße gegen die gesamte
gesEimte Front
zwisdh■en
zwisi en Salm und
md U.rcne
Marche fort. Jn schweren
Eämpf e:
en
in gelang es dem Feind, gegen die tapfer
kämpf ende,
kämpfje:mde, aber durch die verlustreichen Kämpfe
der leitzten
taten Tage sehr geschwächten 6.Pz.Armee
tiefe Einbrüche zu erzielen. Die Dage Lage bleibt
hier bis zum Herankomnen
Herankommen weiterer Verstärkungen
ernst
- 130 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

8.1.45
8.1 .4-5 Dstv/. Bastogne
Wfc. Basiogne Iconnte
konnte der Peind
Feind keinerlei
keinerlei'
Erfol
rioläe
;e mehr erzielen, während er durch unseren
eigen in Angriff noch T/eiter
weiter zurückgeworfen
wurde

^wischen
Zwischen 7ei3enturg
TfeiSehburg und dem Shein
Rhein setzte das
SXKXX Pz.E. seinen Angriff fort, gewann das
XXXIX.Pz.K.
Vorfeld der Maginot-Linie
Torfeld Eaginot-Idnie und kämpfte sich an meh-
reren Stellen hisbis in die Bunkerliaie
Bunicerlinie vor. Es be-
steht der Eindruck,
Sindruck, da3
daß der Feind beabsichtigt, die
Haginetlinie zu halten und dazu Verstärkungen
lilaglnotlinie
heran führt.
tührt.
An den Bheinbruckenköpfen wurden in heftigen
Kamp: n Feindangriffe
Kämpf im wesentlichen abgewehrt.
Feirdangriffe in
Tn Elsaß griff die 19.Armee aus dem Haum
_rn_Slsaß Kaum ostw.
osiw.
Schlettstadt
Schlefctot adt nach Horden an und gewann beiderseits
R.iein-Ehone -Kanals im zügigen Durchstoß 15 laa
das Riein-Rhone lan
nach 3erden
Worden Raum.
Saum.
Jtali ;n:
:n:
Eigene
Sigene Umgruppierungen zur Verstärkung
der Front zv/ischen
z?/ischen Eaenza
Faenza und der Küste wurden
durch geführt.
eind bereitet die Fortsetzung seiner
eir.d aeiner Offensive
vor.
Balkah:
Ballcall:

Keine wesentliche Änderung der Gesamtlage


Fortsitzung
Forts :tzung der örtlichen Kämpfe.

Ostfr mt:
Am Raum von Budapest hat der eigene Angriff
etwa '-0
•■0 km nach Osten Raum gewonnen, doch sind noch
20 km bis Budapest zurückzulegen. Jrr
Jn diesen Kämpfen
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 70

,1.45
33,1.45 v/urder)
'.Turderl bisher -150 Panzer und 425 Geschütze
erbeutiet
erbeu-qet oder vernichtete
vernichtet.
lördl.
ördl. StuhlvveiiBenbnrg
Stuhlveißenburg traten Pz.Pivi-
sioner:
sioner nunmehr ebenfalls zum Angriff an und
’orachi^rnn bis zu 6 km
brache 1cm tief in die Peindstellungen
ein.

ie tanfere Besatsima: von Budapest


tarfere Besatzung; steht
steht
in ne
in. heitigen Abv/ehrlcänpfen an der Ostfront der
itigen Abwehrkanpfen
Stadt Bort konnten die Sowjets die Yerteidi-
Stadt. Verteidi-
ungs inie aufreiden,
ungsUjinie aufreißen, erbitterte Straßenkäcpfe
Straßenkämpfe
sind i Gange.
I ördl. der Donau erweiterte der Peind seinen
ninor;'^chsraum
Binbri ijchsraum beträchtlich und erreichte die
Bisent ahn
Sisent hn Komom-Ifeuhäusl.
Komom-Beuhäusl. Der
3er russische Angriff
bedrot't den eigenen Angriff auf Budapest ernst-
bedrol:
lieh.
Ar_ der slowaliischen
An slowakischen Südgrenze wurden
'wurden eigene
erzieli
Stellungsverbesserungen erziell

Z2 wischen Karnaten
Karpaten und Ostsee Aufklärungs-
vorstö ße
vorstö des Feindes zu/
zu? Vorbereitungen seiner
Offene:
Cif ept ive.

Jln Surlai^d
4n Kurland wurde im Haum
Raum Doblen
Boblen das eigene
erfolgreich
erf ol,dr eich verlaufene Arg:
Ana f f s unt eernelimen
r n elimen
eingestellt.
eingest 11t.

Besonderes .

I.) Betr. Ostraum:


a) Zur Frage Festungskommandant Gotenhafen
hat Generalstab des Heeres folgendes FS
gemacht:

B. 36. (neu) Za
5a berfehen
beziehen rom
vom Vordrncklag'er
Analleferatyralager
Vordracklager der Kriegsm&rlne
luallefernnaelatfer i Wübelmabaven
EriegKm*rlno J. J. Angnstln
WUhelmebaven / Kiel / Ooteah&Ien
Anffnstin ln GlOokaUdb.
Qotenhafon /I Paria / Utrecht
Glöotartadt.
ULruoht / Oslo / Ravel.
Reval. Din. A
&.
- 132 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhreeit
Uhrzeit Wetter

8.1.45
8.1.45 "DEL hat
"OEM nat Konteradm. Sorge ?X3'Sekomnandant 7est
ls' Sekommandant "Test
preaßen mit Sitz in ffotenhafen
preoßesi Gotenhafen koni-.andiert.
kommandiert. Sr
Er
üteminnit damit auf Grund
ühemiiimt Srund bisheriger
bisiieriger Kegelung
Regelung auch
auch, di§
dis
Geschäfte als Eestungskommandant
Gesohä:’te Eestungslcommandant Gotenhafen.
Bestätigung durch OEh
OKU steht noch aus.
Der Restungskommardant
Bestungskommandant untersteht dem stellvertr
stellvertr.
Kommandierenden General IX.A.K. für Stellungabau und
■Vorbereitung
Torber :itung der Kampfführung für die Verteidigung
der Seefront der Festung ist er an Vfeisungen
Weisungen der Kriegt
Xriegl
Genlcdo.IK stellt sicher, daß dies-
marine gebunden, Genkdo.H dies
bezügliche Maßnahmen mit den Erfordernissen der Ver-
teidig' mg der Bandfront in Übereinstimmung gebracht
teidigung
werden
werden.

Für dife
di 3 Aufgaben des Stellungsbaues der landfront und
Vorbereitung der Kampfführung für diese wird dem
Festun’skonmandanten Goten hafen ein "Kommandant der
Festunjskommandanten
iondfront" unterstellt.
Landfront"
HTA. "
Einteilung erfolgt durch KPA.

Be L spiel für die Anspannung der Sicherungsstreit-


b) Ein Beispiel
kräfte bildet der Ausfall des Torpedoschießabschnitts
und der praktischen Schießausbildung des laufenden TB-
Lchrg ai,,ges infolge Ausfalls der dafür vorgesehenen
lehrgaiges -vorgesehenen
Torp. Booote.
Torp.B ote.
E Lnzelheiten
izelheiten. siehe l/Skl. 466/45 geh.

c) MVO/Geleralstab
MVO/Ge^ieralstab d.H. hat am 7.1. angefragt, wie zz.Zt.
Einsatjzmöglichkeit der 2.
Einsatzmöglichkeit Kampf gruppe vor Kemel
2.Kampfgruppe Memel zu
beurteilen sei, da eine Anforderung infolge erwarte-
ter xuss.
ter Offensive ,, die
xu3s. Offensive die dicht
dicht bevorzustehen
bevorzustehen scheint,
in Frage kommt
kommt.
KpK Ost hat hierzu gemeldet, daß die Räumarbei
M3K Räumarbei-
ten C
Ca oh Freiräumen des DAK-Gebietes
UAK-Gebietes voraussichtlich
Rächt zum 12.1. beginnen sollen
in der Kacht sollen.

ffVO
WO bei Generalstab des Heeres erhält folgende
Antwor t:
Antwort:
- 133 -

Taff
Tag Ort
Uhrzeit
ülirzeit Wetter Vorkommnisse 71

8,1.45
8.1.45 "1.) £S.Kampfgruppe Mitte Dezeaber
.Kanr-fgruppe seit Kitte Lesenber für von
vom
Jiüirer
Itüirer gewünschte
gevvünsclite Unterstützung Heeres durch
daroh.
££eestreitkräfte
eestreitiO-äfte im Falle rusoiooh.er
russischer Offen-
sive im Raum
Saum Memel bereitgehalten. Z.Zt.
'2-stündige Bereitschaft.
'2-stüadige

2. ) ICK
1 OK Ost
lage im möglichen Kampfraum
]age der Flotten-
streitkräfte so unter Kontrolle zu halten,
daß keine Behinderung des Binsatzes ein-
caß
i1ritt.
ritt.

3. ) infolge
C-egners läge Minenräumstreitkräfte
(■egners in Ost-
see trotz Zuführung von Kräften aus ande-
ren Bereichen aufs äußerste angespannt. Alle
geeigneten Raumfahrzeuge z.Zt.
s.Zt. für lebens-
le’oens-
wichtige
richtige Seekriegsaufgaben (Freihalten
! wangswege für Hachschub-
ivramgswege Nachschub- und fransportauf-
Transportauf-
gaben, wichtigster Erprobungs- und Obungs-
Übungs-
gebiete für neue U-Bootstypen) eingesetzt.
Uahcr
Uaher Absicht, Bomoardementsstellung
Bombardementsstellung vor
Kemel
Hemel unter ständiger Kontrolle zu halten,
bisher nicht durchführbar, Bombardements-
stellungen z.Zt.
Stellungen nicht befahrbar. Frei-
stellen von Fahrzeugen wird -mit
mit allem llach-
Nach-
(Lruck betrieben.
druck

4.Endgültige Entscheidung über Einsatz 2.Kampf-


gruppe von jeweiliger Lage
läge bei Beginn er-
warteten russischen Angriffs abhängig, da
erst dann einzugeher.das
einzugehendes Risiko und Erfolgs-
aussichten gegeneinander abgewogen werd»
werd«
können. "n

Kdr. Admiral U-Boote hat in dieser


Angelegenheit auf die erneute Sperrung der
UAK-Erprobungsgebiete wegen des Feindeinfluges
- 134 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Utrzeit Wetter

8.1.43 am 6.1.
•1a abends hingewiesen und die Forderung auf
vordringliches Freisuchen der wichtigen Übungsgebie-
te wiederholt.
v/ie d erholt.

d) Über cie
die schwierige Präge
Frage der Unterbringung sämt-
sämt-
licher Cffizieranwärter zur Bcrdausbildung auf
den Scniffen
Schiffen der Flotte ist ein längerer Schrift-
wechsel
vechseil den beteiligten Dienststellen entstanden,
der federführend von Adm. Qu I bearbeitet wurde.

Die Forderungen der Ski. wurden gern. 771/45


lie
für <fie Einschiffung am 1.2.45 folgendermaßen ge-
stellt
ste] :

Yclle Eb.
"1. Veile Kb. muß erhalten bleiben für "Prinz Eugen"
nuger
"üldmiral
"Aldmiral Hipper", "lützow", -wie
wie von vornherein
schon -vorgesehen.
vorgesehen,

Daruberhinaus müssen ihre Kb


2. Darüberhinaus Kh erhalten "ITümberg"
"ITüraberg"
"Schlesien"
chlesien" und "Köln".

"Nürnberg"
"Dürnberg" ist augenblicklich im Ein-
satz, "Schlesien" mußte gern. Führeranweisung
als Eisbrecher klar gemacht werden
?;erden und darf durch
Kadetteneinschiffung keine Unterbrechung der Kb.
erleiden, "Köln" führt" gern. Entscheidung Ob.d.M.
Ob.d.II.
nur eine kurzfristige Reparatur der augenblick-
lichen Schäden durch und mußanschließend
wieder für weitere Aufgaben Kb. sein.

KE; den" kann wie vorgesehen vollen Kadetten-


3. FEEden" Kadetten-
we
wechsel
chsel durchführen.

4. Auf "Admiral Scheer" kann ebenfalls vllller


vflller
Kalettenwechsel durchgeführt werden, nachde, bei
Mac Hüst
Mar Rüst /K
/%. 17
IV festgestellt worden ist, daß
die Werftliegezeit "Admiral Scheer" auf etwa
Mi ;te Februar 1945 vorverlegt werden kann, so
da3
dal die durch Kadettenwechsel bedingte Kb.-Ein-
soiränkung
sc iränkurg praktisch mit der TTLZ
WIZ zusammenfällt. "
- 135 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkomrmiiise
72

e) Der nou m gebildete Filhrungsstab


IHihrmigsstab Ostküste des
33<xE
ü3 h>t
hat in der 2.Dezemberhälfte
2.Deeemberhälfte einer.
einen Vor-
schla,;
schlag für den Aasbau
Ausbau der Ostseeküste
Ostseekiiste an
0:i£ gerichtet,
das 0:SJ gerielitet, der am
aci 25.12. der Ski.
5kl. zur
Stell uigsnaline übersandt vmrde.
ctellpngsnahme .',’urie.
dem.
em. 37040/44 gkdos. von
vom 8.1.45 tii'gx«
himmt l/okl.
d-zu Ln einzelnen Stellung.
dazu im

er vorgesehlageren Dringliehkeitsf olge


vorgeschlageren Dringliehkextsf
v?ird ugestimmt. Besonders hingewiesen
i7ird lugestimmt. üingewiesen wird
v/ird
darau: , <Ja.3 Zuteil'ung von
Ja! Zuteilung von Material
Haterial und Arbeits-
1 ■ • ’i—.
(31) nräf
iräft nahmen der Aufgaben aller Bereiche
ä“Nahmen,
erf ol :en
erfol jen kann, sodaß im in Hinblick auf die rela-
tiv iringe Bedrohung des größten Teiles
sringe feiles der
^stse :küste
^ctse käste die artilleristische Verstärkung
Ilittel der Kriegsmarine voraussichtlich
durcii Mittel
friüie stens
frühe itens in im Soimner
Sommer 45 vorgesehen werden kann.

II.) Betr.
3etr. Hordraum:
llordraum:

a) Zu dem vorgelegten Operationsbefehl für die


ne ien Skagerraksperren ergeht folgende An-
we Lsung an LIOK
MOE Ostsee, Adn.
nachrichtlich Adm.
Sk igerrak:
gerrak:

Bs wird ange-
Grundsatz einverstanden. 3s
notmen,
no: men, daß Abendaufklärung westlich
v/estlich Opera-
timsgebxetes
ti msgebietes von dort angefordert. Auf
^h ifSache
Ch 1.Skl./lB, 1/45 vom 5.Jan.
sfSache 1.3kl./IB 5.1an. bezüg-
bezüg—
li;h
li h Sicherheit der Navigation wird
wird nochmals
swiesen. Jm Op,Befehlen fehlt Anwei-
hijigewiesen. Anv;ei-
sufig, aas mit Minen
suig, Ilinen geschehen soll, falls
nifcht am befohlenen Ort geworfen werden mann
nisht kann
(A isweichgebiet, unscharfer Wurf, Verseuchungs-
(Aisweichgebiet, Vcrseuchungs-
vejfbot oder Anbordbehalten
verbot i-nbordbehalten der Minen).
Lünen).
Hit abgeänderten Sperrlagen gern. MCE
Mir MOE Ost
Chefs, bez’w.
9/45 ^hefs. bez'w. Op 099 FIM
BIM gkdos. einver-
einver-
standen. 3s
st;inden. Es wird jedoch
’edoch für bedenklich gehalten,

bezl0hen vom
Zu bezlehen
B.
B. 30".
3ff. (neu)
v
1
, vom Vordmctla^r der KrlesHmArüia
Vordrucklager Krlegsm&iina J. J. An^natln
Augustin ln GlOniBtadt.
Glaokutadt.
' AufllleleranKElager: Wilhelmshaven / Klei / Ootenhafon
AufllleXerun*sIa#ori WUhelmahaven GotenhaTen / Paria
Paris /I Utrecht / Oslo / Reval.
- 136 -

Tag
T»g Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.1.45
8.1.45 hei Unternehmen
bei Untarnehinen "Augustus"
"Augustua" mit Sperrmitteltro.ger
Spei^rmitteltr'iger
s"dl icher als geogr. Breite
s'dl 3i-eite des Uordpunktes alter
Sperre 12 zu gehen.

’o)
b) Jnf o Ige der zahlreichen 3-Bootsangriffe auf unsere
Jgffo
Seeverbindungen in Uor.vegen
Korv/egen hat LIOK Herwegen
Korv/egen
die Benutzung
jBenutzung von Teilstrecken des Flottenweges
Blottenweges
bei 'entsprechender
entsprechender Uetterlage
Wetterlage freigegeben. Dieser
Weg läuft
läuft außerhalb der Schären 'und
und umgeht deshalb
die Dauerstellung
Lauerstellung der feindlichen 3-3oote;seine Be-
nutzung ist jedoch nur gelegentlich möglich, weil
■regnen
der Jegner sie zweifellos sehr bald feststellt,
und ien Versuch machen v/ird,
wird, den Schiffsverkehr in
der offenen See durch Seestreitkräfte anzugreifen.

Vorheriges Ablaufen durch Minensuchstreitkräfte


Kinensuchstreitkräfte
ist bei dem bekannten Sräftemangel nichtmöglich
nichtmilglich
und wird von MCE
KOK Herwegen
ITorwegen auch nicht für erforder-
lieh gehalten.
lich

Üher die Ursachen des Unterganges des Schlachtschifffea


e) Über
c)
tim
"Tirpitz"
pitz" hat der Ob.d.M.
Ob.d.H. s.Zeit eine Untersu-
chung
chun - angeordnet, die durch den Amdiral z.b.V. bear-
heit 5t
beit ot worden ist. Hach Vortrag des Begebnisses
Ergebnisses
hat
ha' ier
ler Ob.d.M. am
an 25.12. entschieden, daß
dal ein
hrle ^gerichtliches
krie sgeriahtlich.es Verfahren zur endgültigen Klärun
Klärun,!
chuldfrage
der Ichuldfrage einzuleiten ist.

IV.)Allgemeines
IV. )AlXgeme :
Duie hohen Verluste an Tankschiffen,
®ik die in der
letzten Zeit eingetreten sind, haben die Versorgung
Norwegen und der östlichen Ostsee mit flüssigen Betrieb
Horwegen
stoffen ernstlich gefährdet.

Di jse Sachlage führt zu einem Antrag von Adm.


Eifese Ada. Qu
III gern.
gern 796/45 gkdos. an den HA -Scniffbau
-Schiffbau und Mar Rüsi
zwecks beschleunigt-
ZT/ecks beschleunigter
r Reparatur einer Reihe von Tankern
Die Schiffe werden namentlich bezeichnet ah., as-
ag'
- 117 -
Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 73

3..1 .45
3..1.45 cs wird
und ('s
and ’.Yird gefordert, daß
da.£ die Separator in
der gleichen
g+e ichen Dringlicixlceity'
Drisigliciikeit^ v;ie
vjie die U-3cotsrepa-
'J-3ootsrepa-
ratur erfolgt.
b) Der 7
Verlast
rlust des Uinenschiffes
LIinei-Schiffcs "3l3a2"
"3i3aß" unter-
streiclat erneat die Sotv/endigkeit
streicht ITotwendiglceit eines größeren
Bestandes an liinenscliiifen.
Lünenschiffen.
'/3kl.
/Ski. stellt daher bei Adn. (Jo ^u. die Dcrde-
Bcrde-
rang,
rung, Saß
daC der Bestand an llinenschiff
iJinenscliiffen
en -.vieder
wieder
:Le ßahl
aaa tdie
auf fahl 65 gebracht '.verden
werden muß, wie sie seit
naß, 'üvie
langen als notwendig bezeichnet
langem beseiclmet '.vorder-
worden ict(s.
ist(s.
635/4) gkdos.) .
535/4 ghdos.)
o) An 5.1.
5. 45 hat Chef Llar Güst
Rüst nit
mit den Leiter
HA-Sc liffbau.
HA-cc liffbao eisse
eine Besprechung geführt, unan
Dri-E'gLichkeitslioter.
chkeitslisten für die fertigstellong
fertigst .Hang der
nach len augenblicklichen naterieller
materiellen üö.-lioh-
Llö.glich-
keitei
eitei zuso bauenden Ueubausehiffe
Ileubauschiffe festsulegon.
festsulegen.
'Als
Als Brgebnis haben sich eine Liste A (z.St.
(s.ßt.
voll selieferte
gelieferte ^Jeubaus'-crhaben)-und
Ifeubauvorhabän)und eine Liste 3
(SompLetti-rungsprocrann
(KompLettisrungsprogrann , S.h.d.h. Material
kontiigentiert und bestellt, aber noch nicht voll
geliefert) ergeben.
Einzelheiten siehe 543/45
BLnaelheiten 548/45 gkdos. Leiter HA
chiffbau emartet
Schiffbau erv/artet eine allnähliche Abnalme der
allmähliche Abnahme
Beschäftigung der 7/erften
Terften beim
sein ITeubau
Heubau infolge
Blech mappheit, sodaß als Folge vom Frülijaiir
3lechiicnappheit, Frühjahr
r.vartet
••wartet '.vir!: ■ito
wird,* iasö
i) al .mähliche Verbesserung der Be-Daratur-
altlmähliche Reparatur-
II ö rlichkeiten.
Möglichkeiten.
b) Beschleunigung
Bejschleunigung der Ileubauten.
Heubauten.
(32) d) 3/3kl.
3/3kl bringt zur Verteilung:
a) F: ende Marinen - ICurznacnrichten
Fiiemde Kurznachrichten Hr. 1/45.

Fr emde Marinen - LTachrichtenauswertung


b) Fremde ffechrichtenauswertung -
betr.
be tr. Angaben über den Einsatz vcnven ^andungs-
nardurrvs-
raketenbooten
letenbooten und ilerie beim Kampf
4#*d Schiffsartillerie
cchiffsa: Ifanpf
- 1-58
1-38 -

Tag Ort-
Ort
Uhrzeit
Uhrzuit Wetter orkommoisse
V orkummnisse

3.1.43
3-1.45 um Küste
?remd■2 Karinen - Kachrichtejiauswertung
co) Kremd I'Iaehriclitenausvrertung - Richtlinien
für den
ien Einsatz der
den amerikanischen Schiffsartillerie
bei I an
’oei Danndungsunternehmen(erbeutete
.dungsunternelffiien(erbeutete Dienstvorschrift).

8.1. 45.

I.) B
3 eich
reich I.I 0 K
1,1

1.Adm. östliche
1.Ada, jstliche Ostsee:
Feindlage:
lach
'ach Funkaufklärung in
im westlichen
.vestlichen Finnenbusen
Fisthenbusen
2 o-Beote,
S-BDote, 3 Minensucher, eine 7p.Position
Vp.Position war
beset st.
’oesetpt.
Tm Funkbetrieb wurden 2 TJ-Boote
In U-Boote erfaßt und
0751 Minensucher in Seegebiet nordostwärts Aalands-
ilinensucher im
Inseli
"nseli geortet.
Jm Rigabusen waren
Jn .varcn 7 unbekannte Kriegsfahrzeu-
e unii 1 Minensucher in See.
igenle Page:
Sigenle Lage:
Räum-
läurn- und Sicherungsdienst durch 36 Boote,
dabeij 3 Räumerfolge nordwestlich Pillau.
dabei
1.R-Flottille mußte wegen Maschinenstörungen
Haschiuenstörun-en
in der Macht 7- Freisuchen der Bombardements-
ITacht zum 7.
stellung
stelllung I abbrechen und nach Pillau einlaufen.
73 344nwurde mittags durch den Schlepper
"Speiber" und "VS 304"
"Sperber" 3C4" abgeschleppt und ist nach
Gotenhafen eingelaufen.
Heeresgruppe Kord erhielt 200 to ITachschub.
EJeeresgruppe Kachschüb.
-159 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisso
Vorkommnisse 74

8.1
8.1.45 2. Adm.
Adra. vvestliohe Ostsee:
westliche
Beim Minenräumdienst durch IS
19 Bcota
Boote und
1 3p,
Spi rbrecher einen Räumerfolg
hrecher einer. Räunerfolg nördlich Dieve-
Dieve-
how.
iiow. Bei Pritter (Stettiner Haff) wurde
Vfurde eine
Mine mit Fallschirm
Pallschirm gefunden.
1 7 Dampfer, 6 Schlepper, 1 Eisbrecher
und 1 Tanl:er
Tanker suiten
näßten wegen legesp-rrung
Vegesperrung liegen
blei
clei en.

Skagerrak:
A.dn. SkasemA:
3. Adn.
4 'Vachpositionen
IVachpositionen an west jütischer Mäste
Küste be-
be-
setzt
setst
Beim Minenräumdienst
llinjüiiiiilumdienst durch 23 Boote je
ein Räumerfolg
Säumerfolg im Samcoe-Belt,
Samsoe-Belt, ostwärts Frede-
Prede-
rikstavn und vor Aalborg. 1755/7. sank äJaguar""Jaguar" im
ö
^und
und auf der Routinefahrt vom Flalcfort
Plakfort
nach Middelgrund Liinendetonation, J Offi-
täiddelgrund durch Minendetonation,
zier, 1 UO.
TJO. und 3 Mann werden vermißt
verniBt.
Schiffsverkehr nach ITorwegen
Herwegen wurde
•;Txrde plan-
clan-
mäßig erledigt.
mäßig!

))3-3
3 e reich
eich UCM
M 0 K

Feindlicher Funkbetrieb im Polarraum


Polarraun
zeigte ö|as
d|as übliche Bild der letzten Tage.
Tage

H.
14.40
40 Uhr Angriff durch 12 Peaufighter
Beaufighter südlich
Bergen auf
a uf "V
"7 5116", einen Schlepper und Routen-
dampfer "Fasa"( BRT). Der Dampfer sank,
"Fusa"( 172 BRT)„
"7 5116
5116"
" wurde
rarde in Brand geschossen und schwer be-
be-
schädigt.
schädigt 2 sichere und 1 wahrscheinlicher Ab-
schuß wurden
vunden erzielt, mehrere Flugzeuge flogen
brennend]
brennend ab.
16 Schiffe mit 14 Geleitbooten
G-eleitbooten ?/urden
wurden nach
Horden, 19 Schiffe mit 20 Geleitbooten nach Süden
geleitet.
geleitet

Zu
Zn 1)611011011
B. 36
B fnetri
(neu} b«®10116“ 7om
voni
Vordmcilae«
Vordrucklager der KrieffHm&rtne
Krlegüm&rlno J. J. Aütfnatln
Aoffnatin lnIn Glnctatadt.
GiactartAdfc.
• Vv /' AnaliefenuyrBlajrer: WUhelmaharen // Kiel
Anallöforan«Bl*«OTI WUhelmaharen Klei // Gotenhafen
Got«nhafön // Paria
Paria // Utrooht
Utrecht // OaJo
Oslo // RevaU
Reval. Din A
l4o ~

Tag Ort
Vorkommnisse
ührzeit
Uhrzeit Wetter

3-1-45 in.) Bereich


III.) Bereich LICK
1.1 OK ITord:
ITord:

Siche^ungsdienst und mid Geleite in der Deutschen

Bucht
Bu pl anmäii
cht pi am ÜB i1 g.
g.
1r
or
Tor Küste wegen
hillündischen Küste
or der hdLländiseiie
hdLländisehen Kord SS -
VTegen Kord - 7
7
Tätigkeit.
keine eigene Tätigkeit.
keine!eigene

IT.
IV.) B reich
r e i c n

FeinclLa^e
Beind Lane:i
Ton
To: den Kanalinseln
n den Kanalinseln "'urde
wurde C845
0845 Uhr ncrd-.vestlich
Uhr nordwestlich
Cherb jurg
Cherb' 5urg ein
ein Liberty-Frachter,Kurs IT, ma
Libertv-Jrachter,Kurs IT, nm 0SG5
0SG5 Uhr
Uhr

ein Ti'Jruppentransporter
ein. mit 3
uppentransporter mit 3 Geleitzerstörerv»
Geleitzerstöreiw gleich-
gleich-
falls
falls Kurs IT beobachtet.
Kurs IT beobachtet. 1305
1305 Uhr
Uhr lief
lief ein
ein Truppen-
Truppen-
transporter
trans oorter mitrit einem
einen vermutlich
vermutlich Zerstörer
Zerstörer nach
nach
Cherbourg
Clierbto urg ein.
ein. Bei
Bei guter orcht kerne
guter Sicht .veiteren Beobacji
keine weiteren Beocac.r
fcunge
tung i des
?e si des Schiffsverkehrs.
Gchiffsverkehrs.
^icen e Lare:
Cigen Lage:
iuf Dünicirchen 11 2CC
luf Dünlcirchen Cchuß Beindfeuer;
2CC Schuß Feindfeuer; eine
eine
Dakota wurde
Dakota ivurde abgeschossen.
Das für lorient
Dias für Lorient bestimmte
bestimmte Versorgungsflugzeug
Teroorgvmgcflugseug
stürzte in
stürzte in der
der Uacht zum 3.
ITaoht zum 3. 1. bei Pforzheim
1. bei ab.
Pforzheim ab.

Tor St.liazaire
Vor St.lTazaire ,, La
La Rochelle
Rochelle und
und den
den Gironde
Gironde -
Festungen wurde
Bestuagen die feindliche
wurde die feiirdliche Tätigkeit
Tätigkeit regrr.
regrr.
Spähtrupptätigkeit und
Spähtrupptätigkeit und verstärkter
verstärkter Stellungsbau
Stellungsbau des
des
Gegners wurde
Gegners wurde beobachtet.
beobachtet.

Jn La
Jn La Rochelle landete in
Hochelle landete in der
der vergangenen
vergangenen
Uachtl ein
Hachtj ein Tersorgungsflugzeug
Versorgungsflugzeug ..

Gironde-ITord wurde durch


Gironde-ITord wurde durch 12
12 Peindmaschinen
Feindmaschinen
angedriffen, die
angegriffen, die auf
auf Panzerwerk
Panzerwerk und
und Artillerie-
Artillerie-
- Hl
141
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 75

33.1.45
-1-45 ieljLur.g ohne Schaden Bomben warfen. Am S.lo
Stellung S.1
abenis natoa
aben nahm der Pastungskommandant
P^stungekommandant ein franzö-
franEÖ-
sisc ies Angebot auf ITaff’Taffenruile
enruhe zur
cur Bergung
und lilfeleistung der französischen
fransösischen Zivilbevöl-
keruh'ig in Hoyan
ceruig Roy an an.
ITach zuverlässiger franz. Mitteilung
Hach
ist der Angriff auf beide Gironde-Pestungen
ln Aiirse
Atirze zu erwarten,
erv/arten, wahrscheinlich
vahrscheinlioh noch im
Januar. Vorbereitungen auf der Peindseite
solljen
solllen dafür in vollem Gange sein.
T
MOE
MCK '.Test
,7est hat deshalb den Pestungskocmandant
La R
Ba Hochelle
ochelle zur Meldung
Iileliung aufgefordert,
auf gef ordert, ob er
Personal mit v7affen und Munition auf Kesten der
Verteidigung Jle de Re He abgeben könne. Das MCZ
MCE
hält Abgabe von etwa 30C 300 Mann für vertretbar.

V.) Bereich MOE


MOK SSüd

Pein älage:
dlage:
11CC/8. passieren Gibraltar Eurs
Kurs Atlan-
tik 12 Frachter
Prachter und 2 Banker,
Tanker, alle in Ballast.
Abends im Gibraltar-Bereich dringender
takt|ischer Punkverkehr,
taktjisoher Funkverkehr, vermutlich Peinüberüh-
Feindberüh-
rung
oung
Am 7. Vm. an
in der ligurischen
ligurxschen Küste ein
Zers törer und 6 M-Boote
M-3oote zu denen nachmittags
Ereuz er "Emil Bertin" hinzutrat. Bewachertötig-
Kreuz Bewachertütig-
keil und Küstenbeschuß.
keii Küstenbeschüß.
2212/7. hach
nach Sicht von
vor. Land 2 größere
Eint e iten mit 4-5—Booten
Eint|eiten 4-S—Booten in der AAbenga-Bucht,
-
- H2
142 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzoit Wetter

8.1.45
8.1.46 r ach. Beschuß durch Sisenbahnbaiterie
die racii Biseiifcahiibaiterie
abliefen.
ablie f en.
leeree La
3ieer La-e:
■4sjc
n 7.1 ». nachmittags Jaboangriff
Jatoangriff auf die
italifenischaiRiviera-Häfen;
enischaiHiTiera-Häfen; dabei in Savona ein 1IPP
4iTP
beschädigt.
|Jn
Jn Genua wurde
v/urde die Ansaldo-'.Yerft
Änsaldo-'.Verft ange-
griffen.
ii
Jn Adria-Bereich
iJm Adria-3treich am 7.1. früh Y/assereinbruch,
V/assereinbruch,
vernu.tlich
v .rmi.tlich durch
dui-cli Cabetage auf Kampf
Dampfer
er "Prometheus",
(33) derü&riäfcerte
ier iänjtert e..

Ein
.n Siistenmot.Segler
älftsteninot .Segler trieb infolge Llaschinen-
IJaschinen-
schader
schadens ab und geriet bei Triest auf Grund.
tin um Bergungsversuch ausgelaufener Schlepper
üin
ict
ist estrandet und gelcentert.
Am o.l.
5.1. wurde
v/urde ein Partisanenproviant-Boot an
der idüdv/est’rüste
üd'.vestbrüste Sri
2rh durch 1 HS-Boot versenkt.
Südlich Gherso
Chersq stürzte am 5.1. ein 2-mot.
Bomber ab, aus dem die Hafenwache Dokumente bergen
Bomijier
konnt e. Jn der Rächt
konnte. Hacht zun 3. fcVMiMW^Geleit-
zum 8. leit- und Siche-
ruhgddienst
rung: dienst planmäßig.

VI.) D
TI.) Donau
o n a u 1
läge
a

Plußwasserstand bei Km 1900=minus 2 m.


Brneute Anfrage des JM)
Erneute JKD betr. Versorgung Buda-
34
(34) pect durch T/ehrmachtstransportlei^tung
pest ITehrmachtstransportlei^tung Südost 4'V«^
beantv/ortet, daß Peindlage und unbekannte
dahii . beantTrortet,
Sisl ,ge
Sislt ge unterhalb Komom
Komorn z.Zt. die Durchführung
unmö ;lich
unmö; lieh macht; die Versorgung wird jedoch für
günst
güns igeren Zeitpunkt vorbereitet.
143 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 76

°•1•43
8.1.45 VII.)
TU.) ü Boots kri e g

up dem Finnenbusen
U3 Binnentusen hat U 745 das Ergebnis
Irgehnis
ssines (luflclärungsvorstoßes
seines iufklärungsvorstoßes ostwärts der Fashom-Kashorn-
Sperrer,
sperrenl gemeldet. 3as Das Boot stellte an der astlän-
dischen
disohen Küste
Eüste geringen Verkehr durch Kleinfahr-
zeuge
seuge fest;
est; die Feuer brannten.än
brannten.in der Karwa-
Farwa-
Bucht kein
.:e in Verkehr, Feuer gelöscht. Das Bas Gebi-t
Gebiet
nördlichh Hochland
ncrdlic "ochland wurde wegen Träger
letiger nicht einge-
sehen. [Eis
sehen, is -wurde nicht fegtgestellt,
f egtgestellt, ’.Vassertempe
'"assertempe
raturenl zwischen
raturen zv/i sehen + 2-3
2 - «ä
U 745 soll zur nächsten Unfc ernelimung
Unt ernehmung
wieder in diesen Raum Baum gehen.
0Kv4 hat eine als z-.-werlääsig
0E7 z verlässig bezeichnete
Abvrehrmeldung
Abwehrrajeldung übersandt, aus der erhebliche
ichsäubschwierigkeiten der Angelsachsen in
ichsdnbschwierigkeiten
Frankrejich entnommen ?/erden
werden können.
Jn der Keldung wird besonders auf Auswirkung
erwarteter Störungen im Seenachschub durch er-
neut eiinsetsenden
eijnsetzenden U-Bootskrieg
B-Bootskrieg hingewiesen.

VIII.)
TIII.) L ü h r u n g :

Auch heute Großeinflug der amerikanischen


3
omber'.vaffe im ätile der letzten Tage.
omberwaffe
3
B'ie
'ie Angriffe richteten sich wiederum gegen
Best-
Test- und Südwestdeutschland.
A
Auch
uch der Feindeinsatz im Frontgebiet
blieb unverändert.
Ber
Der eigene Einsatz am 7. und in der FachtITacht
zum 3. War
var durch Vetterlage starkL ■k behindert.
ITur
Hur bei Verfolgungsnacht3agd
Verfolgungsnachtjagd gegen
geg^k den 2.Einflug
auf Mün :hen
ISün her. durch 19 Flugzeuge wurden
v/urden 6 sichere
und 2 wahrscheinliche Abschüs
wahrscheinliche Abschüsse erzielt.
se erzielt.
B. 36 {neu')
B. 36 ’' fneul
v
Za
Zn b«sIehen vom
b«siohen Tom Vordracklager
Vordmckla^er der Bjdegmnarino
Krlegsmarlno J. J. Ansnstln
An^natln In GlücfcstÄdt.
ln GlöckirtAdt.
' /' AuallefcrangBlagori WUhelmflhBvon
AualiefomngBlagnr! Wllhelmahavon / Kiel / Gotonhufen Paria t/ Utrecht / Oslo / Reval.
Gotcnbafen / Pwta
- 144 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.1.45
e.K45 Weitere
Ysitere 4 sichere und
and 6 wahrscheinliche Ab-
schüsEee
SChÜSE durch Flak.
Flak«
Ans
Aiis dem
den Süden ab 10,30
10.30 Uhr starker Hinflug
Elrrfiug mit
nit Jagd-
Ja;
schut| über Udine bis südlich Einz.
schutz Eins. Ein Teil
‘■’lugseuge starken Verbandes brach wegen
des 450 'Flugzeuge \7egen
Wetterlage die Aufgabe vorzeitig ab.
’.Tette^lage
I
Vn den übrigen Fronten keine besonderen Vor-
4n
kommnisse .
koirnnnisse.

IX.) Lag Ostasien

(35) peutsche Botschaft Uajking


deutsche Ilajking hat Stellungnahme
zum Vc
Ve rhältnis Japan - China - 3owjetuniörL..über-
Sowjetuniöni-über-
sandt
Die Entwicklungstendenz der neuen sowjetischen
Lie
China-Politik wird von ITanking aus nicht klar
übers ;hen. Bisher hatte es den Anschein, als ob
die sowjetische Politik gegenüber den USA mehr von
dem ^'
W'insch
msch des G-egenspiels
Gegenspiels als von dem der Zusammen-
Zusammen-
arbei
arbei;; bestimmt war. Es
Sc wird als sicher angesehen,
daß sowohl Moskau wie ITashington
Yfashington den Sturz Tschiang-
keischeks vermeiden wollen, ■‘Susgleichsversuche
keiscjieks ■‘Sisgleichsversuche Tschung
Tschnng)
Icings BAi
mit Japan werden
\7erden selbst nach eineiji evtl.
Rückschlag
Hückachlag der USA auf den Philippinen für sehr
UB»eirrscheinlich
scheinlich gehalten.

Chef
Chef 1.

% I a I b /(Er)
(Kr)
-- 145 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 77

Politischer Lsgeuberbliclc.
Legeuberbliclc.

Besondere Unchrichten
llnohrichten liegen nicht vor.

Lagebesprechung hei
bei Oo.d.M.
O'o.d.M. 1120 Uhr.

I) 3ei Vortrag I Tfest


\7est über Geleitführung
GeleitfUhrung an der
nor'./e ;ischen
nor'.ve fischen Süste
Eüste stellt Ob.d.LI.
Ob.d.M. die Präge
Frage nach den
oishe eigen Erfahrungen
"oishe Brfahrungen der in der SeiGeleitsicherung
eit siche mag
an d r 3W-Küste
Gff-Küste eingesetzten TTboote.
Uboote.
Da
3a die
dis Boote bisher keine Feindberührung gehabt
haben sind taktische Erfahrungen nicht angefallen;
ein ei 2/S5cl
2/Slcl eingegangener Zwischenbericht liefert
keine neuen Erkenntnisse.

II) Bei Vortrag 15/


13/ l/Skl über Ostasienlage, vor
(36)
(36) allen ungünstige
alles ungünstige japanische -liriegäSSSSg
kriegfSufcag auf den
Philippinen, ordnet Ob.d.M. an, den Mar.Att. Tokio
zu fiagen,
fzagen, welche Vorbereitungen Japan getroffen
hat, um
um. auch nach Verlust der Phlippinnen den Srieg
iortqusetzen, und wie
üortijusetzen, ,vie tt-Att.,
M.Att., Tokio das Durchhalte-
vermögen Japans nach Verlust der Inseln beurteilt.

III) I a / l/5kl:
l/5kl;
aJ F.d.Schnell hat einen Antrag vorgelegt,
al vorgslegt, der
Einfihrung eines Schnellbootseinsatzstabes in der
alter. Befehlsstelle in Scheveningen zum Ziel hat;
als (ihef
Ohef des Einsatzstabes will F.d.Schnell den
Chef 1. Schnellbootsdivision aus der Adria vorsehen,
was weitere personelle Veränderungen zur Folge
haben würde.

B 36. (neu)
- 146 -
146•-
Tag
T&3 Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

9-1-45
9.1. Die Angelegenheit
Die Angelegenheit bedarf
bedarf gründlicher
gründlicher Prüfung;
Prüfung;
O'o. dd M.
O'o. is uIJ der
is der Auffassung,
Auffassung, daß bei
daß bei dem
dem derzeitigen
derzeitigen
Schvi
S ch.w<! rpunkt der
V<! rpunht der Scimellbootewaffe
Schnellbootswaife im
im Westraum und de:
Westraum und de:
Wich. igiceit
Wich. igheit der
der hier
hier vorliegenden
vorliegenden Aufgaben
Aufgaben der
der
F.a. Schnell,
E.d. ohne11. selbst als
selbst als Sinsatzlührer
Sinsatzführer nach
nach vorn
vorn
gehe ■t und
gehö rt und deshalb selber
selber den
den Binsatzstab
Binsatzetab führen
führen soll-
soll,
ie.
ie. .hnlich
hnlich der Organisation der
der Organisation der Ubootsuaffe
Ubootswaffe braucht
braucht
sr d
sr d ;nn
^nn einen
einen tüchtigen Vertreter für
tüchtigen Vertreter für die
die organisa-
organisa-
tori chen
tori chen und
und Ausbildungsaufgaben,
Auabildungsaufgaben, die besser
die besser von
von
Seng ra^rden
Seng ra^rden aus
aus gesteuert
gesteuert -.verden.
werden.

^ie hiermit
^ie hiermit zusammenhängenden Fragen sollen
zusammenhängenden Prägen sollen
hei c er
hsi er demnächst
demnächst erfolgenden
erfolgenden Rücksprache
Rücksprache von
von Kommo-
Xommo-
dore Petersen
dors Fetersen beim
beim Ob.d.H.
Ob.d.M. besprochen
besprochen werden.
werden.

h
h In der
In der Frage
Präge des
des Infanterieschutzes
Infanterieschutzes für
für
Küisie noatterien in
"t ? noatterien Norwegen hat
in ..erwegen das OKW
hat das OKW nunmehr
nunmehr den
den am
am
25/12
25/1 erteilten grundsätzlichen
erteilten grundsätzlichen Befehl,
Befehl, daß
daß .die
.die
nbatterien mit
Kiist« nbattenen
KiistA mit dem
dem notwendigen Infanterieschütz
notwendigen Infanterieschutz
durdic
dar die aa
as Heer
Heer versehen
versehen werden
werden müßten,
müßten, wieder
wieder aufgehobe
aufgehoben
71.s. t.
W.JT.r t. begründet
begründet dies
dies damit,
damit, daß
daß bei
bei der
der heutigen
heutigen
Krief s-
Krie^ s- und Kräftelage derartige
und Sräftelage derartige Prage>lbei
Frage»lbei entgegenge-
entgegenge
setzl en
setzt en Auffassungen der Wehrmachtteile
Auffassungen der Wehrmachtteile nicht
nicht durch
durch
einer .1 lg e me inen Befehl
llgemeinen Befehl des
des OKW
OKW gelöst werden
werden können
können.

Der ’.7B
Der WB Herwegen erhält deshalb
Herwegen erhält deshalb die
die Genehmigung,
Genehmigung,
in
in 3€ inem
inen Bereich
Bereich die
die Ausstattung
Ausstattung der
der Küstenbatterien
Küstenbatterien
mit J nfanterieschütz
mit nfanterieschutz von
von Fall
Pall zu
zu Fall
Pall selbst
selbst zu
zu regele
regeli;
der 3]:
der 2 riegsmarine
riegsmarine wird
wird freigestellt,
freigestellt, beim CKH Ein-
beim OKW Ein-
spruich
4h sinzulegen, wenn die
einzulegen, wenn die Maßnahmen
Maßnahmen des
des WB
TB Norwegen
'Torwegen
den SS eekriegsbelangen
den eekriegsbelangen nicht genügend Rechnung
nicht genügend Rechnung tragen.
tragen.

IV) Adn.
Adm. Qu:
Qu:

a) Bezüglich
a)' Bezüglich Reparatur
Reparatur Kreuzer
Kreuzer "Köln"
"Köln" besteht
besteht die
die

Möglichkeit,
Möglichkeit, das Schiff
das Schiff entweder
entweder in dem bisherigen
in dem bisherigen

Umfang in
TTnfarg in etwa
etwa 44 Wochen
Wochen Reparaturzeit
Reparaturzeit wieder
wieder fahrbereL
fahrbereit
zu machen
zu ms chen oder
oder in
in einer
einer nahezu auf ein
nahezu auf ein Jahr
Jahr anzusetzeji
anzusetzeh
den
den Tierftliegezeit
erftliegezeit die
die volle
volle Kriegsbereitschaft,
Kriegsbereitschaft,
- 147 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 78

9.1.45 vor allem grür.dliciie Insiandaeizung der schlechten


gründliche Instandsetzung schlechten,
S-A ■ilage,
E-■Ai .läge, durchsnfähren.
durchzuführoia.

Oa die letztere Maßnahme einen,


einen viel zu hohen
Arbisitsäufwand,
itsaufwand, der in der heutigen Lage nicht ver-
hörtet werden hann,
ant wertet ’cann, bedeuten würde, entscheidet
Ob. i.M.
1.11. entsprechend Vorschlag Adn. 3u für Reparatu:
sei t von 44- Vochen in V'haven.
Vhaven.

b) Vortrag Iber
über Stand des Ausbaues der Verteidi-
.5 von Sctenhafan an Hand von Rinnen.
von Sctenhafen

7))
7 Chef 3/Ski:
Vom.
Vom RSHA
3SHA ist eine weitere Meldung Iber
über
die
lie angebliche Unterhaltung eines V-Mannes
V-Mat£ies mit
dem englischen Gesäurten
lesandten in Stockholm eingegangen;
dieser
dieper soll geändert
geäußert haben, daß lorwegen z.3t.
Herwegen z.Zt.
Schiffsverl
bis auf die Angriffe gegen den deutschen Schiffsver)
ein Kriegsschauplatz zweiter Ordnung sei.

Die englischen 3-Bootstransporte von Kugel-


Lie
lagern sollen in diessm
diesem Jahre nicht wieder anlaufen
anlaufen.

Im hleiien
kleinen Kreis:

VI) I a / 1/Skl:
HOK Ost hat Absicht gemeldet, die erste Sperre
MOK
zur Verstärkung des Skagerrak-7arngebietes
Skagerrak-Uarngebietes in der
Hackt zum 11/1. auszulegen; wegen
Uac'it vjegen Ausfalls des
Min inschiff "Elsaß" soll zunächst eine Sperre
)sten des jetzigen Gebietes angefügt werden.
im Osten 'werden.
Schweden soll heute von der Erweiterung des Vam-7/arn-
geb .etes durch das Ausw.Amt in Kenntnis gesetzt
geb.etes
werten.
werden.
- 148 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkuminm.se
Uhrzeit Wetter

9.1.4;
9.1.45 VII)
TU) Chef ;/Slcl:
C'ief 3/Slcl:

In Frankreich
Frankreich, wurde
v/urde die Absicht bekannt
gegeben, im Jahre 1945 6 Altersklassen einzu-
einsu-
berufen, so daß 3nde
Sude 1945 die Zahl der franzö-
sischen Divisionen von z.Zt. 7 auf 45 zunehmen
zitnehmen
soll.

TI II)
VIII) Heeresla
Heerealage
g e :

Tortrag HTO:

’Testfront:
Vestfront:

In Ausvfirkung
Auswirkung seiner starken Verluste
Terluste setz;e
setzze
der Feind seine Ai’.griffe
Angriffe gegen die ITordflanke
Uordflanke
der Ardennenfront erst fairen
gegen Mittag fort. Die
zwischen Salm und SO-wärts Marche verbissen
(37) kämpfende, aber erschöpfte Truppe trotz mehrerer
Einbrüche den angestrebten feindlichen Durch-
bruch auch am 8.1. vereiteln.

An der Südfront waren zwischen 3t.


St. Hubert
und Bastogne eigene Gegenangriffe erfolgreich, Der
ostw. Dastogne
ostv;. Bastogne geführte Angriff drang nach
Anfangserfolgen nicht weiter durch.

Die fdl. Fliegertätigkeit war wetterbe-


dingt gering. Der Feind wird seine Angriffe
mit Schwerpunkt zwischen Salm und Marche fort-
setzen.

Gegen die Westfront des Kampfraumes sädl.


südl.
Bitsch führte der Feind
Feind, an mehreren
menreren Stellen bis
zu Batl.Stärke von Panzern unterstützte Angriffe,
Angriffs,
die im wesentlichen unter erheblichen Feindver-
lusten abgewiesen wurden.
- 149 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 79

9.1.45 In den unteren Vogesen während der ITacirt


ITacht in
die pälder
Yälder hiliter
hinter unserer
uns-erer Linie eingssickerier
eingesickerter
Feind wurde in Gegenangriffen geworfen und mehrere
Peini menrere
’oeiierrsoiLende Höiien
beherrschende Höhen unter Binbringung von Gefangenei
zurückgewonnen.
zur’ijckge Wonnen.
Südostw. WeiBenburg
WeiHenburg stieß der Angriff der
21.. Pz.Div. in den Morgenstunden auf überlegene
21
Inf. und Artl.Ab'.velir
Artl.Abwehr aus der Maginot-Linie, die
durch
urch ausgedehnte Minenfelder verstärkt
versi ist.
3er
Der Angriff
(Uigriff schlug daher nicht durch und wurde
wurde geger
Mittjag vorläufig abgebrochen.
Mittag
Vor dem Brückenkopf nördl. Straßburg ver-
stärjkte
stärkte sich der Feind erheblich mit neuen Fanser-
Fanzer-
kräften und Artl. Bin vcn
von 30 bis 40 Panzern ange-
setzter Parserstoß
Panzerstoß blieb ohne Erfolg.
Erfolg
Mit
Mi' planmäßigen Vorbereitungen des Feindes,
den Brückenkopf mit überlegenen Kräften zu beseitigt
beseitige
und mit einer fortschreitenden Abnutzung der eigener
Kräf|te
Kräf te im Brückenkopf muß nunmehr gerechnet werden.
Der eigene Angriff südl. 3+raßburg