Sie sind auf Seite 1von 412

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 15
November 1940

Im Auftrag des
Militargeschichtlichen
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/18

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 39/Chef

Britische Admiralität
Case GE 115 PG 32035

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/15

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek

Deutschland «Deutsches
deutsches Reich> / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung
Seckriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Militargeschichtl.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Marine-Offizier-Veremigung
hrsg. von Werner Rahn
Rihn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfer
Hansjo^eph Maierhöfer. - Herford ; Bonn : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 15. November 1940. - 1990
Bd
ISBN 3-8132-0615-7

ISBN 3 8132 0615 7; Warengruppe Nr. 21


© 1990 hyby Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung


Seitenzahlung — den Eintragungen
des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Ein/elfüllen
Einzelfallen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA)
CBA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
( Wehrmachtführungsstab)
7
1940-1945.
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-19
1961-1979 9
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
hrsg
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
durchnumenert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zui zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden Sei-
ten sind links oben mit einem (K;(K) gekennzeichnet.
Eingabe
3Inflabe beä Ortef1, 5Blnb,
beö Orte?, ^Deftec,
^Binb, ^Better,
23eleud)fung, SidjHgfeit
Seegang, söeleucfotung, 0id)l(gte(t 53ottOIfimntfft
ber Saft, 91tonbfd)em
bec 2uft, 911onb|d)ein u|ü).
u|d).

f
(\ 0
O C. \\!M

G t -
Prüf-Ur.
Prüf-ITr. A
4

Hur durch Offizier!

ICriegsta^ ebuch der Seekriegsleitung.


ICriegEtaj

( 1.Abteilung )

Teil A.

Chef der
dei' Seekriegslei
Seekriegelei tung: Großadmiral Dr.h.c.Raeder
Chef d.Stabes der See kriegsleitung: Admiral Sehniewind
Sohniewind
Chef der 1.Abt.d.Seel riegsleitung: Konteradmiral Pricke

Heft: 15

begonnen : 1.11.1940
abgeschlossen : 30.11.1940

THIS DOCUMENT IS

ADMIRALTY PROPERTY
AND
ANO ITS REGISTERED
REGISIERED NLMBER
NtMBER IS

G/JaoJs-
P G/J ac3s- /NID
NO MARK OF /.NY KINO SHOUID BE MADE
IT. BUT ANY N.C.SSAKY
ON IT, N.C.SSAhY A..NOTA.IONS
A.sNOTA.IONS
SHOalD b.
SHO'JID M DE TIT-.ER
tlT,-t£R ON THE WORK
RECORD OR ON A SERARATE
SEr-AKATE SrrECT
SnEET OF PAF^R.
RARER.
QUOTING THE RLGISUREO
KbGlSlERED NUMBER,
NoMBER.
V/
Saturn
®atmn Slngabc be8
Eingabe bcö Ortcö, ^Binb, SDcttcc,
Octeä ‘JBinb, SBeltcc,
unb
n^tjcil
U^rjcii
Seegang, S5eleud)tiing,
©eleuditung, ßid)tigfe(t
cidiliqWt
55 oD r f o m m n Ii ffe
ffc
bec
bet ßu(t,
Ouft, 9T]onbfd)em
9nmib|d)cm u[U).
u|iu.
' /f
-Y—~-
1
Datum
Dntmn Angabe be^
beö Ovtes
Oi-te£<,, 5Pinb, 'Bettec,
©etter,
unb 6eegang, ©elcudjUing,
(Seegang, Söcleiubtung, oid>tigfcit
0id)tigfci't Sorfommniffe
^orfommniffe
UljrscU
Uljrjcit bec ßuft, 91?onb|d)rin
ber 2uft, 9Uonb(d)cm ufro.
u|tD.

V. 11.40
1.11.40 B e o ll politische
poli-tische Naohr. ichten.
Hach r. lohten.

J t a 1 1 e n / Griechenland
Italien

Hoch keir e entscheidende Klärung der Lage.


läge. Mili-
MaGnql:nmen
täricche UaSntjl
tliriaohe Jtalieneijsohreiten sehr langsam
umen der Jtalieneijschreiten
fort. - Jm
{ort. Au. land besteht noch immer die Vermutung,
Jra Au,
daß die deutsc
deute c he Regierung versuche, den Konflikt mög-
liehst
liehet bald bt izulegen. Reuter meldet, italiehische
italienische
Aktion sei eri
erl olgt ohne daß Deutschland vorher benach-
richtigt wordt
word n ist.
Haltung it er Türkei nach wie vor abwartend. Aus
griechisch-tü:ifkischen
griechisch-tüj kischen Verträgen kann eine türkische
Beis tandsve rpi lichtung für Griechenland nicht abgelei-
Beiatandsverp3
tet werden. Di
D; gegen besteht eine gewisse Verpflichtung
der Türkei
TUrkei Eng land gegenüber aus dem Ankara-Pakt vom
Oktober 1939. Nach den bisherigen Berichten ist jedoch
vorerat mit e ,nem
vorerst nem Eingreifen der Türkei nicht zu rech-
sumal weiji:,n
nen, zumal n auch Bulgarien an seiner Neutralität
1)
(0)
feathiilt.
feathtllt. (si che auch Polit.Übersicht Nr.257).
(ai Hr.257).

P r a n k r e ich
F

Pranz. R gierung hat. in einem Telegramm an ihre


Franz.
auswärtigen M . ssionen erklärt, daß alle Nachrichten
Hachrichten über
Priedensvorbe eitungen mit Deutschland, ferner über Ge-
Friedensvorbe
bietsabtretun en und Überlassung von strategischen
Stützpunkten in
m die Achsenmächte, in der Heimat und auch
2utreffend seien.
in Übersee un jutreffend

WclltcMabbt
Wdttrtlobbt (KrlrgJlagtbud))
(ftrUgitagtbud))
(Ifinlagm)
(Sfnlagcu)
Statum Eingabe bcö
Eingabe beg Orteei,
Orteö, 3Btnb,
SBinb, Setter,
Setter,
unb
unb 6eegang, $3eleud)fung,
Seegang, Sid)tigfc{t
S3eleud)tung, Sid)tigte(t 33Drtommntffe
33 o r f o m m n i f f e
U^rjeU
Htjrjeit bec I?uft,
ber Cuft, 91ionbid)cin
Sonbldjein ufu).
ufu>.

1.11.40 Ski. ist überL’ das


daa Ergebnis der Besprechung des

I’j Führers mit P4


Pührors Pi ain
nehmen, daß ialä
Führer
noch nicht unterrichtet. Es ist anzu-
da) ins einzelne gehende Vereinbarungen zwischen
Fümei und Pitai:
P4tai:.n noch nicht getroffen worden sind, soq-
der daß es sich für den Führer darum gehandelt hat, sei-
nem ehemaligen Gegner seine Gedanken über die Heuord-
Neuord-
Europas d
nung üui’upas rzulegen|und
dir:zulegenjund die Einbeziehung Frankreichs
Europa-! ock zu gemeinsamer Zusammenarbeit
in den Europa-Jl
voraubereiten.
vorzubereiten.

Jta
J t a li
1 i cn
o n

he Erklärung auf der offiziösen


J talienis ((he
Pressekouferen in Rom,
Pressekouferen: Eom, daß Italien unter keinen Um-
ständen bereit sei auf seinen seit
sejt Jahren der V/elt
bekannten nati analen
onalen Anspruch zu Gunsten Frankreichs
zu verzichten, Italien
Jtalien werde keinen Zoll breit seiner
legitimen
legt Ford rungen fallen lassen.
timen Ford<
Es geht atns der Erklärung recht eindeutig hervor,
daß Italien von der ungebahnten
angebahnten Zusammenarbeit zwischen
Deutschland umuni Frankreich eine Beeinträchtigung seiner
e igenen|Forderu.
igenenlForderm.:gien Frankreich gegenüber befurchtet,
gen befürchtet,
nimmt an, daß eine Erklärung der beiderseitigen
Ski* njmmt
Auffassungen b.b< i der Unterredung des Fahrers
Führers mit Musso-
Floren stattgefunden hat.
lini in Floren.

N o r w e

GeaandteF
Gesandter“- Stockholm berichtet nach schwedi-
sehen Meldungen , daß sich in ganz Norwegen die Kundge-
bungen gegen d e Quissling-Anhänger mit großer Schärfe
(2)
(2) fortsetzen. Bew egung "Nasjonjal Sämling"
fortsetzen, sehr
sstark
tark umsth
ums ü tten Bevölkerung ständt
tten. Bevölkerung der Bewegung
ständtder Bewegung völlig
völlig
3
- 5

T>nfiun Eingabe be^


beel Oitcö,
Ctleä, ^Binb,
?Binb, ?Bettcc,
SBeltcc,
unb Seegang, Beleuchtung,
(Seegang, ^elcu^tung, ci'djttgteil
Sid)ltgfeit ^orfommniffe
5?orfDmmntf}e
HJjvjcit
IKjv^cit ber
bec Cuft,
L'uft, iMimbffbein
i)Ui)nb|d)ein ufm.
ufu).

1.11.40 passiv gegenübe


pasaiv
Hachprüf
Kachpruf ur
ui: g dieser Nachrichten ist eingeleitet.

■England :
brcßadmiral
Großadmira 1 Lord Chatfield macht folgende bemerkens—
werte Erklärungein über die läge der britischen Flotte:
Vierte
(3)
(siehe Marinena chrichten
(Biene ohriohten Nr.258). Die Schwierigkeiten ,
die sich für d ie britische Flotte bei der modernen
medernen
Kriegführung ergeben, werden besonders herausgestellt,
Bombardierungen und Beschießungen der deutschen Kanal-
häfen seien die einzige llöglichkeit.die
Möglichkeit,die Jnva
Jnvasionsgefahr
sions ge fahr
z ,2t.
,Zt. abzuwend en. Durchfahrt eines Geleitzuges durch
den Kanal sei h eute
sute geradezu zu einer Flottenoperation
geworden.Strateggische
geworden.Strate ;ische Lage Deutschlands äußerst günstig,
Starke Betonung der Schwxerigkeit,die
Schwierigkeit,die Seewege von und nach
England offen z u halten. Ausfall der franz. Flotte mache
sich besonder^
besonders'3Wr!rr
r Bewachung des östlichen Mittelmeeres
bemerkbar. Anf orderungen an die Maschinen und das Perso-
nal der Flotte äeien ungeheuer. Englische Mittelmeer-
aeien
flotte werde in ler
ier Lage sei^nicht
sein,nicht nur die italienische
Flotte von Gibr iltar und dem Suezkanal fernzuhalten. ,
sondern auch Jt ilien
lien selbst anzugreifen. Italien
Jtalien sei
die Aihillesfer
Achillesfer ie
3e der Achsenmächte. Dies wisse die
britische Flott 3- sehr wohl.
wohl Man könne
aunne Deutschland im
Mittelmeer sohl
schli, ■gen, wenn es gelangendes
igen, Jtalien
gelängef das schwache Italien
auf die Knie zu zwingen. Hilfe an Griechenland könne
aui
am wirksamsten ait der Flotte und Luftwaffe geleistet
nit
werden, Truppen Landung
..andung in Griechenland wenig sinnvoll«
sinnvoll.
Die griechische i Häfen dagegen seien für die Alliierten
von großer stra S;;egischer Bedeutung.
H“
_ H*

Xntum
®nhim Slngabe
Angabe beä
beö Ocleb,
Orteg, fflinb,
iBuib, SBcltec,
'Bellet,
unb''
unb' Seegang, öcleutblnng,
Seegang 'Hcleucbliing, Sidiligteit
©idiligtelt 53 o c f 0 m m n i f f e
33orfommntffe
Uljr^cit
Uljrjcit bet Euft,
£uft, SEJonbltbeln
9I!onb|diein ii(U).
ufui.

1.11.40
1.11.40 Bagebesprechung
Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegsleitung.
Seekrpeg„leitung.

B e o ri
n d e ’

Admiral Hi
N') rwegen hatte die Erklärung eines Uinen-
Minen-

warngebiets a v r der norwegischen Küste vorgeschlagen.


warngsbiätes vorgeschlagen,
Antrag wird z. t. bei Grupge
Gruppe Hord
Nord und Ski. geprüft,
Ski.oteilt dem
Skl.ateht entrag zunächst ablehnend gegenüber,
tntrag da

sie
aie sich von d is r Erklärung eines derartigen Warngebietes
sioli
keine beeonde
besonde n Vorteile Verspricht. Entscheidung
erst nach Prüf u.
erat mg aller damit zusammenhängender Einzel-
g
fragen möglich

Lage 1. 11.

Besondere Pein Inachrichten


Inachrichten:

E n r 1 a n d :

N o r d a t 1 ti n t i k

Kreuzer lornwall"
iornwall" 31.10. in Greenock. Hilfskreuzer
vie ätlich
"Alcantara" we itlich des Kanals. - Ber
Bor gestern westlich
Irland bombard
Jrlaiid bombard Li- @rte. Dampfer "Starstone" soll wegen aus-

gedeimter Besc
geleimter Besc. lädigungen mit Schlepperhilfe nach Nord-

Irland gehen.

Gibraltar Kampfgruppe H ("Renown",


("Henown", "Barham",
"Earham", 8 Zer-

störer) läuft 1.11. vormittags wieder in Gibraltar ein .

Kampf grupi^e
Kampfgruppe w ir offenbar nur zu Sicherung des am 31.10.
-
- £'
s*

Ütatitm
Nittum Angabe
Eingabe bc^
bcö Orte?, 5Binb, ’lBctter,
Octcct, Si'nb, 'Bcttec,
unb 93eleud)tung, cirijtfgfeit
(Seegang, 33elend)tung, cidjti'gfclt 53 D c t D m m n i f f e
53DtfDmmntffe
ber 9Bünb(d)cin ujtt).
bet: fiuft, 9ftoiib{cftdii II(ID.

1.11.40 auagelaufenden Jeleitzuges eingesetzt.


auLigelaul’enden

S ü d a t 1 a n t i k
Geleitzug iV fä 3a 31.10. mit Kreuzersicherung
stand 51.10. Kreuzersicberung
S gleichen Raum ist Flugzeugträger "rier-
im Kapgebiet. J in "Her-
mes" und ein Kie
Kr euzer
uzer der Ostindienstation anzunehmen.
anzunehmen,
Vermutlich soll der Geleitzug
Veimutlich Geleitzag an die neuen Sicherungs-
Sicherunge-
streitkrüfte üt
streitkrUfte ül ergeben werden.

Jüdische
Jndische Ozean
0 z e a n

UarineattE ch^
I.larineattE hi Tokio meldet verschiedene Kreuzer-
und Hillskreuz
Hilfakreuz rbewegungen im Colombo-Gebiet. Vom japa-
nisehen Admiral stab kommt die Keldung,
Meldung, daß Ende Sep-
tember, am 4. 10.
4.1 0. , vom 4.-9.10,und
4.-9.1Oiund am 16.10. starke
Ländern des
Truppentranspo ite aus den verschiedensten ländern
britischen Hei
Rei qhes in Suez eingetroffen seien.
"Queen Hary"
"Quean Uary" an 11.10. mit Truppen von Australien nach
l|aufen, ferner ein 20
Kapstadt ausge Raufen,
Kapatadt 20 000 t Handelsschiff
vermutlich nacl'
nact Kenya.

Nordsee
Nord

An der Süc ostkuste


ostküste wird Fortsetzung der regen
Minensucharbei •en
Minensucharbei-|'en des Gegners auf dem Geleitweg fest-
I unkverkehr eines Bewachers im Harwich-
gestellt. Aus Ifunkverkehr
4f die Möglichkeit einer Minenverseuchung
Bereich kann aiif
in den Hoofden im Gebiet Z geschlossen werden.
Nach V-Mai n-Meldung
niMeldung soll Gegner eine Minensperre
Gädwii -Sands, Sandettie und Long Sands gelegt
zwischen Gftdwii
haben. Angebli (|h
h elektrische Zündung von zwei Leit-
ständen aus zw schen Deal und Sandwich sowie südlich
standen

fBtlltrtlabbt (Kritgilagibud})
{Betlerflobbr (Krltgiiagcbud))
(Slnlogtn)
(Hinlagcn)
~ b—
Dutum
S'otum Slngobc bcs
Hingabe beä OuteS,
Octec. äBiiib,
IBinb HBctter,
'Bettet,
unb
Urjr^cit
tlljräcit
Seegang, ineleuditnng,
SSeleudjtimg, ciri)tiateit
ber £u[t,
bet Cuft, 91tonb[it)cin
Sitlitigfett
9Tlonb|(t)ein u|ui.
u|U).
33 0 r f 0 m 111 ni f f e
SJorfommntffe

o,,/
1.11.40
1.11.40 Claoton /tjea.
Clacton (Sea.

K a n a 1 / A 1 11
Kanal/ n tt ii k
a1 n k h ü sa tt
k ü

Admiralitt
Admiraliti t t bebt
bebt durch
durch Nachricht
Nachricht für
für Seefahrer
Seefahrer
das Verbot Anne
das Verbot Annt herung
herung einzelner
einzelner Handelsschiffe
Handelsschiffe anan die
die
britische Küste
britische Küste zwischen Sonnenaufgang und
zwischen Sonnenaufgang und Untergang
Untergang
(leachricht vom
(Nachricht 30.9.) auf.
vom 30.9.) Siehe B-Meldung
auf. Siehe B-Ueldung 1140.
1140.
Tätigkeit und
Tätigkeit und Verteilung
Verteilung der
der gegnerischen Streit-
gegnerischen Streit-
kräfte in
kräfte in der
der \’v oche
oche vom
vom 20.
20. -- 27.10. siehe B-Bericht
27.10. siehe B-Berieht
(4) Nr.43/40. Besoi
Nr.43/40. derer Hinweis
Besoi derer Hinweis auf
auf Tätigkeit
Tätigkeit leichter
Streitkräfte ir
Streitkräfte ii: den
den Hoofden
Hoofden und
und auf
auf der
der Doggerbank,
Doggerbank,
sowie auf
sowie auf die
die rheBlichen Auswirkungen
rheblichen der deutschen
Auswirkungen der deutschen
Luf tminen-tif
Iiuf tminen-Gf f er sive.
fer sive. Dabei
Dabei empfindliche
empfindliche Verluste
Verluste durch
durch
Lünentreffer ee ikennbar.
Minentreffer ikennbar.

Frankrei
F r a n k r e : c h

Mit Hücksj
Mit Hücksj cht
cht auf die ständige
auf die ständige Bedrohung
Bedrohung des
des afri-
afri-
kanisehen Koloi:
kanisehen Koloi: ialbesitzes beantragen die
ialbesitzes beantragen die Franzosen
Franzosen
die Entsendung
die Entsendung weiterer
weiterer U-Boote
U-Boote aus
aus dem
dem Liittelmeer
Mittelmeer nach
nach
dem Atlantik-
dem Atlantik. ur Auffüllung
ur Auffüllung der
der Atlantik-U-Bootsflotte
Atlantik-U-Bootsflotte
auf 10 Boote.
auf 1B Boote.
Antrag wi
Antrag wi ofd
i d von der Ski. genehmigt,
genehmigt.
Aus Lleldur
Aus Meldur g vonvon Libreville
Libreville vom
vom 1.11.
1.3-1. geht
geht her-
her-

vor,
vor, daß
daß offenl
offenl anan seit 31.10. in
seit 31.10. in franz.
franz. ÄLuatorial-
Äquatorial-
Afrika, anschei
Afrika, ansche jnend
nend bisher
bisher nur
nur in
in Oabon,
Gabo^ Kampfhandlungen
Kampfhandlungen

mit de 0 treitkräften begonnen


ulle-1 treitkräften
G_ulle-i begonnen haben
haben .. Flugplatz
Flugplatz
von Libreville
von Libreville am
am 1.11.
1.11. morgens erfolglos von
morgens erfolglos von einer
einer
Briötol-Blenhe m
Bristol-Blenhe boiriardätrt.
m borrtkrdetrt.
Datum Angabe
Eingabe bec!
beö Octeä,
Octeö, 2Binb,
5Bmb, ®etter,
SBelter,
unb
Utjr^eit
Uljr^eit
Seegang, 93elciid)tung,
Söelcudjtiing, Si'd)tigfeit
bec Cuft,
ber ßuft, ^anbfd)dn
Sidjtigteit
9Uünbfd)c(n ufto.
ufm.
33 Drf0mmniffe
‘Sorfommniffe 8

i. n. 40-
1.11.40' Westindi e n i
Weatindi

Ameiikanis rhe Zerstörer werden auf der Höhe von


Amerikanis
(5)
Port de France md ibrru
Sftct Guadeloupe gemeldet. Amerik.
Konteradmiral Besprechungen
eensdale trifft 2.11. zu Bespfechungen
bei Admiral Aiit
lei Änt Lllen ein. Admiral Antillen erklärt, die
Verband] urigen Lm Sinne
im Ginne der Anweisungen der Admiralität
und des Staates
Staatss kretärs für die Kolonien führen zu
wollen. Der Adm
v.olien. AdmLLral
ral Antillen erhält die Vleisung,
Weisung, hei
bei
Beanspruchung Lner Benutzung der Antillen durch USA
zu erklären, da|3
da|l die Lage Frankreichs nach dem Waffen-
iVaffen-
Stil-stand eine derattige Abmachung nicht gestatte.
Stillstand Ge-
walt soll
v,alt soil mit G walt beantwortet werden/

Eigene Lage

AuUerheimische ievasoer:
AuiJerheimiscne rewasser:

Von den Hiilfskreuzern keine Meldungen,


Zur Versor
Vtrsox ung von Schiff 10 läuft D."Rio Grande"
am 31.10. aus !' o Grande de Sul aus. Britischer Chef
8: datlantik gi
S.'.datlantik am 1.11. das Auslaufen des Dampfers
bekannt unter ggenauer
erauer Beschreibung des Schiffes.

Hilfskreuz er werden über Heimkehr Schiff 21 und


über die Feindl age unterrichtet, (siehe Ft.2003, 1303,
2210) .
2210).
Tatum
35ntum j
Eingabe btb
Singabe beä Octeb, 3Binb,
1Binb, ^Bcttec,
iBclter,
unb
Hljrjeit
Sctgang,
Seegang, Seleueblung,
brr
Sid ligtcit
SclEiicbtung, Sirfiligteit
bet Sufi, SflfDubfd'cui ufu).
tufi, 9Honb[d)cin ufiu.
Sorf0mmniffe
5?orfommniffe

■1.11.40 Raum H o r wegen


II

Keine Ereignisse
Ere gnisse.

Kords ec e :
Wegekontrc
We gekontre llen von V/eg
Weg blau und grün ergebnislos,
später Minensut
Minensuc htätigkeit im Nordseebereich wegen Wetter-
läge abgebroche n.

Kanal/A
K a n a 1 / A -~ lantikku st
lantikküste

S-Boote we
3-Boote Wi gen Wetterlage kein Einsatz,
Ui tagsstunden Beschießung eines Geleitzuges
Ja den Mi
vor Dover durcl . Batterien "Großer Kurfürst", "Prinz
"Brinz
h
Heinrich” und Heeresbatterie. .Insgesamt
Insgesamt bis 1620h
bis' 1320
üin Schiff durch Treffer schwer beschädigt.
Schuß, Ein
215 Schuß.
Eeuererwiderun; durch 2 Schuß feindlicher Fernkampfbatte-
Feuererwideruni;
ne ohne Schade
rie Schadf n.
6. T-Elot
T-Flot ille auf Marsch nach Westküste zur
Durchfünrung ge
Durchführung g( meinsamer Übungen mit 5.T-Rlottille
5«J-Rlottille
in der Quiberoi.
Quiteroi. Bucht. 14-tägige Ausbildungszeittin
Ausbildungczeitjin
der in navigati rischer Hinsicht gut geeigneten Bucht
ist vorgesehen Die Ausbildung beider Flottillen soll
unter Verzicht von operativem Einsatz in der zur Verfü-
Verfü-,#
gung gestellten Zeit mit allen Kitteln
Mitteln so gefördert wer-
den, daß die vu
vn lle Einsatzbereitschaft der Boote wieder
hergestellt wi: d. Gelegentliche Heranziehung einziner
Boote für Gele taufgaben behält sich die Bruppe
West vor. (sie :ie
ie 1310).
- ?-

®Bium
'Saturn Slnqabe
älngabe be8
bcä Octw,
Oclc^, *S!lnb, fficltec,
aüfnb, ®cttec,
unb
Utirseit
Hfjrjeit
cetqanq,
6eegang, söcleuifjlunq, eidjtlqtelt
©cleudilung, Sidjtigtelt
2u|t, SniDiibfdmn
bec 2uft, 9]1onbfd)dn U|IB.
ufro.
53otfommniffE
33orfommntffe 9

1.11.40 SkaKerrt:
Skagerrü k/Kattegat

Idannaohaf■ saohnelltransport'
Mannsohaf-lasohnelltranaport' trifft abenda im
Oalo-Fjord ein.
ein-, Bewachung im..
im...3kagerrak/Kattegatt
Skagerrak/Katte&att wegen
Wetterlage zurückgezogen.
zurifckgezogen. Luftaufklärung eingeatellt.
eingestellt.

U-Bootslage

Keine Andi
Ändf rungen im Operationsgebiet.
Operationagebiet. Italienische
Jtalieniache
Boote erhalten Op-Gebiet im Streifen etwa 25C
250 am weat-
west-
lieh der Hehr: den. (siehe Pt.2222).
(aiehe

Luftlage .
(6)

Siehe Tag iaverlauf


isverlauf der Luftwaffe.
Einschrän cung der Angriffe gegen London infolge
Einachrän
der Wetterlage, Jm Laufe des 1.11. verschiedene erfolg-
reiche Angriff; gegen Flugplätze, Hafenanlagen, Be-
triebsstoff lag !r und Bahnstrecken Südenglands. Ober
tnebaatofflag!r Über
Portsmouth Fei
Feiidberührung
idberührung mit starken Jagdkräften. An
der Ostküste
Oatküate in
ia Laufe des Tages verschiedene sehr erfolg-
reiche Angriffs
Angriff5 gegen Geleitzüge. Nordwärts Haisborough
Haiaboro^gh
ein beratörer
Zerstörer schwer beschädigt, möglicherweise versenkt,
ein Handelsdampfer
Handelsdan.ifer in Brand geworfen, ein weiteres Schiff
schwer beschädigt. Jn der Themsemündung aus einem in
Veraammlung
Versammlung befindlichen Geleitzug durch Angriffe einer
Stukagruppe nach Keldung
Meldung Luftwaffe versenkt 5 Dampfer
von 2-6 OCO
000 t, 1 Vorp.-Boot, 1 Feuerschiff, weitere

?Bcllutlabt>« (Kclcgiiogtbud))
OJdKctiobbt (ftMtstiagcbudj)
(Qlntagtn)
(ülnlagcn)
Datum
Statuiv Eingabe
SIngabe beö
bcö Orteö, 5Binb, ^IBctter,
Octeö, SDinb, Setter,
unb 6ecgang,
©eegang, ^Beleuchtung, Sld)tlgtelt
6(d)ligEeit ^octommniffe
^octommiüffe
lUjvjeit
Nljväeit Buft, 9Bonbfd)eln
bec Cuft, u(u).
9^onb|d)cin ufu).

1.11.40 Dampfer und ein Kreuzer bezw. Zerstörer beschädigt,

Zwischen Dover und Folkestone durch Stukaangriffe aus


Zwiachen

einem weiteren Geleitzug 1 Dampfer versenkt, 2

weitere Schif schwer beschädigt.

Schreibet an Gen.d.Iw.
Gen.d.Lw. beinOb.d.M.
beiflOb.d.II. zur Klärung

Material- und
der Katerial- Küsten-
md Ausbildungsfragen bei den Eusten-

fliege rverbändtn mlt


fliegerverbändtn mit Erläuterungen der Ski. siehe
(7) Er.Tagebuch Te 1 C, Heft V.(unter 28.10.).

(8) Kittelmeerkriegführung.
Mi11eIme e rkrie gführung.

Am 31.10. mittags stelxt


stellt Luftaufklärung bei Nava-

rino (Peloponn s) 3 Schlachtschiffe,


(Peloponnis) 2 Flugzeugträger,
5 Kreuzer, 13 Zerstörer mit Kurs 120° fest, nördlich
15

der Sudabucht erstörer und Handelsdampfer.


lerstörer Weitere

hen auch von Kreuzern im Kretagebiet,


Meldungen spre :hen Kretagebiet.
Feindberührung der italienischen Streitkräfte mit dem

Gegner finder^n cht statt,


findeqn.cht statt.
limdlage
Über die L mdlage an der albanischt-gri'echlschen
albanischi-gri'echischen
Grenze :in klares Bild vor.
liegt kfcin

(9) C/Skl.
1/Skl.

n
Aato
Asto II
II

' i1
/ii-
///.
I
j /
-
- ^3-

1
35ntuin
infinit Eingabe beö
bcö Orte?,
Ortci , ?lUnb,
'Blnb, SBclter,
'üBclter,
unb
nOrjeit
©eegang, ^Beleuchtung,
(Seegang,
bcc
ibcleudmmg, cid)tigfeit
£uft, Wonblchcln
ber Cuft,
cldjtlgfcit
91?Dnb[thc{u ufco.
u(tD.
'Borfommniffe
Bocfommniffe 11
(10)

2.11.4G
2.11.40 Besondere politische Nachrichten

England
Wi rkung deutscher Luftangriffe
Wirkung wird nach Bericht
eines aus Londdr
Lond na komn’enden
kommenden neutraler.
neutralen Diplomaten in Deutsch-
lanu
lana überuchäl
überschäl st.
zt. Zwar erhebliche Zerstörungen, jedoch
bei Größe
Große der Stadt nicht sehr stark bemerkbar. Jn Docks
lajjjerhäuser
zahlreiche L. erhäuser abgebrannt, Schleusen nicht be-
schädigt. Verl ehr von Eisenbahnen und Stadtverkehrsmittel
zwar nicht re ^elmäßig,
zv.ar {Jelmäßig, jedoch ausreichend. Bisher kein
Schilf sraummar
3 c h i ff s r a ummar gel, dagegen Versenkung von Ladungen durch

deutsche Kri
Lrie tjsmarine
smarine und Luftwaffe besorgniserregend,

Von Beutschlai
Deutschlai d angefeindete Plutokraten seien die einzi-

gen, die bere t seien über Frieden zu sprechen. Arbei-


tende Bevölke J'ung
rung viel zäher und hartnäckiger. Bei

Ablösung Ghun
Chur hills durch Bevin nicht sdivächJrei^ Wider-
söiwichererj-Wider-
(11)
stand England
Engla. d± zu erwarten.

J t a 1 i e n / G r i e chenl ^nd:
/Griechenland;

Keine Änderung der politischen Lage.


(Jm übrigen
übri jen siehe Auslandspresse).

Türkei offenbar entschlossen^eutral


entschlossentneutral zu bleiben
und England k
ksine
sine Stützpunkte zur Verfügung zu stellen.
Griechenland joll dringend englische Truppenhilfe an-
soll

gefordert hab:n.
habän. Kreta nach noch unbestätigten Meldungen

von England bisetzt. Angebliche englische Ladung


Laflung in Salo-

niki ist zweifelhaft. Aus Jugoslawien wird berichtet,

««ttntlaMc (RrUjitajtkiub)
UctlctMabbi (Kritjfiaocbuib)
(dlnlagtn)
(dlnlogfn)
WM-
■yf-

35ritum
Statum Eingabe beö
bcö Octeö, 5ßinb,
5Binb, SBcttec,
5Better,
unb
lUjrjcit
©cegang,
Seegang, 33eleud)tung,
Beleuchtung, Sfthti'gfeÜ
©ld)iigfdt 53 D r f o m m n i f f e
^ortommntfle
bcc
ber ßuft
Cuft, 9nonbfd)dn
9l]onbjd)dn ufm.
ufto.

2.11.40 daß führende m .litärische


.litürische Kreise Gelegenheit für
tür günstig
gilnatig
hielten, daß J igoslawien sieh
sich Salonikis bemächtigte^.
bettächtigteji.

Aus schar: en Äußerungen italienischer Presse geht


hervor, daß Jtn
Jti lien Beeinträchtigung seiner früheren
Forderungen ge enüber Frankreich befürchtet und an seinen
territorialen orderungen mit dem Hinweis, daß es sich
nur um Wiedergt tmachung handele, festhält.

Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegsleitung.

Besonde:
B e s o n d e 3

1.) K meldet sdhweren Kesselschaden auf Schlachtschiff


"Schirnhorit"( bei Drücken der Kessel schadhaftef
"Scharnhorit"( schadhaftst
Überhitzerpestgestellt)
Überhitzerti estgestellt) Ausfall bedingt.
entweder Fahrbereitschaft mit nur 2
Kraf twerker!, dann nur 26 am
Kraftwerkerl, sm Höchstgeschwindigkeit
ibder
dider Überhitzer wiederherstellen, dann
Schiff 8 Wcjchen (!!) Eeparatur,
Reparatur, d.h. bis Ende Dezember.

FalIle
Jm Fa le II fällt Schiff mit notwendiger Aus-
bildungs- ind
ünd Einfahrzeit wieder bis Ende Februar 41
für jeden IIinsatz
insatz irr
im Rahmen der aktiven Kriegführung'
Kriegführung;
aus.
Der eeirneute
neute Schaden zeigt widerum mit erschüttern-
- sfr-
stS-'

Staturn
Stotiim Slngabc beö Octeö,
Ortes, SBinb,
3Binb, ^Better,
unb
Eingabe beä
(Seegang, 33eleud)tung, SldjHgfeU
Seegang, 93eleucf)timg, Sid)Hgfett 53orfommniffe
33orfommniffe 11
12
U^rjeii
lUjrjcit bec Cuft,
ber ßuft, Sffionbfcbdn ufu).
9fli)nb|d)e{n u|tD.

2.11.40 i der Djutlihhkei


Deutlihiikeij;; die Schwäche der Maschinenanlagen
Maachinenanlagen
unserer modernen Einheiten.
ßinheiten. Anfang Juni erhielt "Scharn-
"Scharn-
horst" seinen
seinenTnrpedotreffer.
Ti irpedotreff er. Seit dieser Zeit liegt das
W< rf.t.
Schiff in der Wi rft. Die Hoffnung der Skl.( nach dieser
Werftzeit endlich wieder mit
ihit voll einsatzfühigen
einsatzfähigen Schlacht-
schiffen operie en zu können(wird nun erneut getäuscht.
Ujid das in eineiji
Upd einei(i Kriegsabschnitt ( in dem das operati-
ve Auftreten de Schlachtschiffe. im Westraum besonders
erfolgversprecht:
erfoIgversprechänd sein würde
wurde und in dem die operative
Tätigkeit unser
unser;; s Atlantikkreuzers "Scheer" günstige Uög-
Mög-
lichkeiten oper i tiver Wachselwirku.igen
Wechselwirkungen mit vom Heimat-
angesetzte.i Streitkräften erwarten läßt,
raum angesetzten
Chef 1.Ski spricht sich daher im Jnteresse
Jnteresee der
Herstellung bal
haltiger
liger Einsatzbereitschaft der Schlacht-
schiffe dafür a is, daß "Scharnhorst" jetzt keiner erneu-
Hepa: atur unterzogen wird, sondern die Herab-
ten langen Repa:
Setzung der Ges ihwindigkeit
setzung hwindigkeit auf 26 sm in Kauf genommen
wird. Chef Ski. entscheidet: Schiff soll wie vorgeshhen
vorgesähen
bis 19.11. fert .ggestellt sein, mit 2 Kraftwerken.
Wiederherstelluig des dritten Kraftwerkes ist mit allen
Mitteln anzustr iben.
;ben.
Jm übrigen äußert Chef Ski. auf Grund dieses emeu-
ten mt&hinellen
msgihinellen Versagers, duß
daß er nach Vorliegen der Er-
fahrungen auf lismarck", Prinz Eugen", "Tirpitz",
endgültige Ents
Hnts iheidung treffen wird über die Beibe-
Haltung
haltung unserer maschinenbaulichen
maschinenbauliohen Entwicklung oder Ein-
schlagung neue ? Wege.

2.:
2.) Die Werftl Legezeiten der Zerstörer werden von
OKM/A wie folgt festgesetzt:
"Jacobi" a sofort Wilhelmshaven 15 Wochen
"Riedel" i 18.11. DWK 15 "
-
- 4 {?(7 --
'1
Xnhim Eingabe beS
Slngobt beö Orte«,
Orleä, ®inb
®inb, ®ctler,
üBdter,
s
uni)
unb Seegang, ^cleutlmnu],
StEgong, ©tlemhtmig, ßirfiligtcjt
Sietiligtcit 5 D r f o m m n t ff e
35ortommniffe
bec Sufi, 9)?onb(d!ciii
bet 91ionb|d)dn uf®.
unu.

2.11.40 "dteinbri ick"


"Steinbri ab 11.11. Blohm u. Voß 4 Wochen")
"Eckoldt"
"Kckoldt" " " " Lloyd
Lloyd Werft
Werft 3-
3- /, »„ /End)
/ Ende
4
(9.12.
(9.12,
"Jim"
"Jlin" " " " Oderwerke 3 " J vor-
gesehen.

Verbesserung "See
3.) Verbeeaerunp IBwe11-Maßnahmen:
"Seelöwe"-Maßnahmen:

trägt vor über Neubau Transportprähme, bei


K tragt
denen durch Verwendung von 3 Luftmotoren für größere
Prähme 13 an
^rahme s:i für kleinere Prähme 14
14 sm Oeschwindig-
ßeschwindig-
keit erreici t werden wird. Baudauer 4- 5 Munaie.Buu
Monate.Bau
von 500 Präi
Präl: men erscheint - Bereitstellung erforder-
liehen Mate iials
ijials und Arbeiter vorausgesetzt - bis
Prülljahr mö,;£4 lieh.
Frühjahr llCh.
31 1. einverstanden . Entscheidung OKff
Chef S1 OKW soll
ühi t werden. Vor allem ist erforderlich, daß
herbeigefühi
herheigef
Maßnahmen z Verbesserung Transportfahrzeuge einheit-
lieh in der Hand der Kriegsmarine bleiben und daß
nicht, wie t4er
er Ski. zur Kenntnis gekommen, von Heer
Luftwafi 1e besondere Wege beschritten werden und
und Luftviaf^
damit für d in
n Bau praktisch untauglicher Objekte
Material um
Katerial uni Baukapazität verloren geht!
Baükapazität

4.) Vortrag la über


Uber die von Oruppe
Gruppe Nord( mit 692/40
Chefs.) gerne:.deten
Chefs,) gemeldeten Absichten für die weitere Seekrieg-
führung in der Nordsee und die Stellungnahme der
Gruppe Nord zur Frage
Präge der Abgrenzung der Gruppen-
bereiche(Gr ippe Nord 708/40 Chefs.)
Hinsic, itlich der beabsichtigten Offensivtätigkeit
Hinsic
der verfügbaren
verfügb iren Streitkräfte
Streitkrafte nimmt.öhef Ski# folgende
Stellung eia:
ein:
- /17-

1
Intimi 2(nqabc beet
Eingabe beö Orte«
Oilce,, 2Üüib, 3BcUcc,
2lUab, 'iBcttcc,
imb Seegang, ^Öcfeudjtung,
Seegcnicj, QicleuAtung, v5i'd)ilgfcit.
Siditigtcit Sorfom mniffe
2? D r f D m m ni ffc 13
ber Cult, Wemb [ehe in u\m.
Cuft, 91?(Mibjciiein n|ü>.

.11.40
,11.40 Grundsatz loh
ich ist die offensive Einstellung des

Grup|. enbet ehls labers l«ord


Gruppenbefehls Nord zu billigen und zu begrüßen.
begrüßen,

Jn Anbetracht der
Jii r geringen Zahl verfügbarer Streithräfte
Streitkräfte

und im Hinblic
Hiublic : auf die dringenden Sicherungsaufgaben
im Skagerrak, in. der Horwegenküste den Küsten-
Norwegenküste und auf dem

weg in der süd


vveg süd..lohen
ichen Nordsee, läßt es sich jedoch nicht

umgehen, die S liutz-


Nutz- und Defensivmaßnahmen - bis auf

Durchführung b senderer
Lurchführung soliderer Operationen - in den Vordergrund

nn.s en.
stellen zu Bits, So. ..uibefriedbigend
unbefriedeigend alich
aheh die stark

auf Sicherung iingestellten


ingestellten Aufgaben in
ia Nurdseebereich
Nordseebereich

sein mögen, so wichtig sind sie im Rahmen der Gesamtkrieg-


führung!
f ührung!
Zur Absic it S-Bootsunternehmung gegen Newcastle ist
nach Dntachei
Entscheid mg Chef
d[mg Ski. zunächst eine genaue und
ins einzelnde eilende operative Planung durchzuführen
lebende

und der Ski. vb rzulegen. Die endgültige Entscheidung


behält
behält sich Ch; f Ski.
sich Ch äkl. vor. Chef Ski. neigt vorläufig

au.’ großes Risiko


im Hinblick au: bei zweifelhaft erschei-
nenden Erfolg 3au, sichten
aaui.sichten zur Ablehnung
Ablelmung des Unternehmens,

Bei Absic xt
Der Absic; it der Gruppe zum Umsatz
Einsatz des Kreuzers

'Hirnberg"
"Nürnberg" im lorduorwegischen Raum zum -Schutz
lordnorwegischen Schutz des

Küstenweges un|l
un 1 zu HändeIskriegaaufgaben
Handelskriegsaufgaben stimmt die

Ski. zu.
Die von G[r uppe Nord beantragte Zuteilung
Zuteilurg von U-
Booten kann ni ht
_ht erfolgen. Einsatz in allen Seege-

bieten muß i.u


i .a stets durch D.d.U.
steta erfolgen. Der
B.d.U. erfolgen. Der Ein-
Ein-
satz von U~öo
IT-m. ten an der Cstküste
Cstkliste Englands bleibt

weiterer Prüf u lg Vorbehalten.


Prüfuig voibehalten
Einzej ien siehe Absichten der Gruppe Nord und
Jm Einze}
Stellungnahme
Stellungnahme der Seekriegsleitung in Kriegstagebuch
(12)
(12) Teil C Heft II
Itl Schrbn. I.Skl. I op 2431/40 Chefs,
Chefs.

vom 2.11.
von 2.l1. - Zu den Sperr- und iJineneinsatzabsichten
Mineneinsatzabsichten

der Gruppe
Gruipe wirl gesondert Stellung genommen.

SJcWttKsfcfet Ofititgitaatbüd))
ilkutttlübtü (frtitgitagtbud))
((flnlagcn)
((flnlastn)
Saturn
Satum Slnqabt beb
Slngabe bcs Otteb,
Otlc«. fflinb,
3üinb, ©etter,
aBeltec,
^nb
ijnb ©eegang, Seleudttung,
öeeqonq, SBeleudjtung, Sid)tigtelt
Sidiligfell
©Dcfommniffe
H^rjeit ber £uft, 91tonb[d)etn
bec Cuft, ii|tu.
t)liDlibfd)dn u(tt).
53ortommniffe

2.1J.40
2.13.40 Zur Präge
Frage där
Abgrenzung der Gruppenbefehlsha-
Gruppenbefehlsbe-
reiche hatte ie Gruppe Nord ursprünglich beantragt,
ihr den Küjter
Küuter stielfen
streifen bis Hoek van Holland zuzuweisen,
uu Schwierigke iten bei der Nahtstelle
ULI der Berdlchsgrenzen
Beröichagrenzen
für den Gelei ■ dienst zu vermeiden und den Bereich der
Station H(bei
N(bei Veränderung der augenblicklichen Orga-
nisation) mit dem Gruppenbereich in Übereinstimmung zu
bringen. Die £ kl. hatte die an sie herangetragenen Pra-
Fra-
gen der Grenzt
Grenzr eränderung verbunden mit den operativen
Erfordernisser
Erfordernisöer und war nach eingehenden Überlegungen
Überlegangen
zu der Überzeiiguug
n gung gekommen, daß ausschlaggebend hierbei
die Forderunge n des in dem fraglichen Gebiet in erster
dre
Linie erfolget den Einsatzes der Schnellboote sein müsse,
deren Enterbte
Unterste 1längsVerhältnisse
llungsvtrhültnisse und Operationsgrundlagen
so klar und ui
ur zweideutig wie möglich festgelegt werden
mußten. Hierzi
Hierzu schien es erforderlich( den Ostteil der
Hoofden der ßi
Koofden Gr uppe West zuzuschlagan.
zuzuschlagen. Die Gruppe West
hatte sich aui der anderen Seite in Verkennung der sich
für die Cperal ionen ihrer eigenen Streitkräfte ergebenden
Vortei le geger
Vorteile gegei eine Erweiterung
Erwoiterung ihres Gebietes nach Nor-
den ausgespro jhen.
t|hen.
Mit Rückt
Rucks icht auf die küniftigen
künftigen Schwerpunkte
Schwe-punkte
der operativer Kriegführung der Gr.West an Atlantik-
kie te und für den Fall,
kib Pall, daß Ski. zu dem Entschluß käme,
alle FJT-Strei
FdT-Strei tkräfte einheitlich im Kanalgebiet ,
Hoofden,
Hoof den, Wash
iVash und Humber operieren zu lassen, erweiter-
te die Gruppe liord
Nord ihren Vorschlag dahin, das ganze Kanal-
gebiet der G: uppe Nord zuzuteilen!
(siehe aucl
auch Gruppe Nord 708/40 v.30.10. in Op.-
Op.
Akten der SklJj
Ski).
Die Seeki iegsleitung nimmt nunmehr zu dieser
Präge abschli tßend
Frage ejßend folgende Stellung ein:
Saturn Slnaabe beS Octca,
Eingabe Octeö, ffltnb,
fflinb, ®ttlec,
ffiEttec,
unb
tttjcseit
UtjEjeit
Setgang, SVIeuditung,
Seegang,
bec Cuft,
fiuft, ’Jlionbfdiein
Sidjllgtelt
Seleuditung, Siditlgtclt
31ionb(d)eln u|t».
u(o>.
53orfommniffe
^Dcfommniffc 14

■ 11.40-
22.11.40 1.)
•) Die Bere chsgrenzen
ohsgrenzen haben sich primär nach
den operativen Gesichtspunkten zu richten. Diesen 3r-
Er-
fordernisoen hat sich die Organisation anzupassen,
fordernissen
Die Seeo lerationen an der englischen Südostküste
werden in der derzeitigen Lage von S—Booten
S-Booten (gegebenen—
falls auch vo: L T-Booten) getragen werden.
1
Diese} s .ütz^en
-ützdSen sich auf die Hafen
Häfen Kordfranrreichs,
Nordfrankreichs,
Belgiens und Hollands.
Ijlollande.
Eine Duro
Dun::hschneidung dieser von den S-Booten be-
nutzten Abspr
Alspr'ungbasis
nngbasis oder der von ihnen in erster Linie
erreichbaren Operationsgebiete durch die Gruppenbereichs-
grenzen hält 1< i
ie Ski. für unzweckmäßig. Diese wird
deshalb zwecknläßig
täßig so gelegt, daß das gesamte, für ge-
wohnlich
wölmlich befati
befal.rene
rene Einsatzgebiet
Einsatzgebiet der
der S-Boote
S-Boote zu
zu einer
einer
Gruppe gehört
Solange s( ie Aufgaben im Westraum von der franz. West-
küste aus die Gruppe West noch nicht voll beanspruchen
und sie auch n der Lage ist, den F.d.T. als operativen
Führer der 3-
S-iHo ote einzusetzen, andererseits aber der
loote
Gruppe Mord
Hord T •Boote
Boote zum Einsatz außerhalb des S-Boots-
S-Bocts-
gebiets zur Ve
Vs rfügung stehen - ( und es ist beabsichtigt
an der Zuteil.mg
mg von 2 Torpedobootsflottillen an die
Gruppe Nord g;ipundsätzlich
undsätzlich festzuhalten ) - wird das
S-Bootsoperat
S-Bootsoperat: onsgebiet zweckmäßig durch eine nördliche
Verschiebung cer
ter Bereichsgrenze einer Gruppe, nämlich
der Gruppe We jt
t zugeschlagen.
•Eiitsprecl
i-ntspreci end der Stellungnahme des ^dmiräls
Admirals Frankreich
sieht die Ski
Sk] z.Zt. noch keine Veranlassung, die Unter-
Stellung des l1 arinebefehlshabers Niederlande unter den
Kommandierend n Admiral Frankreich zu ändern. Spätere Ab-
änderung bleit
blei t Vorbehalten.
Ilatgebenc hierfür ist der Fortgang und das Fart—
Maßgebenc Fort-
bestehen der n it "Seelöwe" in Zusamuenuang
Zusammenhang stehenden Be-

reitschafts- lind
nd tjbergangsmaßnahmen
Öbergangsmaßnahmen und die Tatsache, daß
-W-
®otum
SSrtüm Singabe
2lngabc beö
beß Octee,
Octcä, 2Btnb,
5Binb, 2Bdt(er,
SBetter,
unb
U^räcit
U^rjcii
Seegang, Seleutblung,
ccegang, 93e[eutblung, Gicbliqteit
Sicbtigteit 55orfommniffe
©orfommniffe
bet Ouft,
Suff, 9HDnb|d\e(n
9Honb|d)eln u(to.
u|».

2 .11.40
2.11.40 der Bereich de s3 Marinebefehlshahers
Marinebefehlshabers Niederlande die Grund-
linie des Ope
Opel .tionsgebiets
tionsgebiets Hoofden darstellt,
darstellt.
Da andere
andereirseits
•seits die bezüglich der Geleitregelung
geltend gemacl
gen.acl ten Gründe zur Verschiebung der
dep Bereichs-
grenze ln
in Kähe
Nähe der holländischen Küste nach der vorge-
noTnnenen
nommenen Nachi
Nachj rufung
rüfung tatsächlich nicht sehr schwerwiegend
erscheinen unc auch nach Ansicht der Gruppe West nicht
für die Kotwer
Notwer digkeit einer neuen Grenzzithung
Grenzziehung an dieser
Stelle sprech
sprach , soll an dieser Bereichsgrenze auf der
Seite der eig en Küste nichts geändert werden.

.) Aus den £jenannten


enannten Gründen ordnet Chef Ski. daher eine
Verlegung der Gruppenbereichsgrenze in folgender Form

c
von a) engl. Küste bei 53
53° 45' Nord
45’ Nord
nz o
m ch b) 53° 45',„ „ o
45’ Nord 2° 30' Ost
n ch
ni c) holl.Küste bei 53° Nord.
Über den Zeitpunkt des Jnkrafttretens dieser Änderung
haben sich die Gruppen zu einigen,
einigen.
Entsprecl ende Weisung
Weisung wird gleichfalls mit Schrbn.
I op 2431/40 e rteilt.

Mitta.-a
Mittags Gruppenbt
Gruppenbefehlshaber
fehlshaber Nord, Generaladmiral Carls^zu
Besprechungen beim Chef der Seekriegsleiturg.
Seekriegsleitung. Anschließend
Rücksprache be
beii I.Skl./la, wobei dem Gruppenbefehlshaber
die Überlegui gen der Ski. zur Frage der Abgrenzung
iiberlegui
der Gruppenbel ehlsbereiche und die Gedankengänge
Gedänkengänge
hinsichtlich qes
es einheitlichen Schnellbootseinsatzes
unter FdT - Gr
Gruppe
uppe West vorgetragen werden.
- JJ-
-
Snlmn
$n<mii 2lnaa6e beä
9Ingabe bsä Oclw
Orte«, ÜSiib,
®inb, SBdtet,
SBcltfr,
unb
Ul)rjci(
ni)vjci(
Seegang, Selemblung,
ßeeotmg, SVleuthumq, Sidjtigtcjt
bec Cuf(,
ber 2uft, Sllonbitfiein
cidMiiitcit
91ionbjclH’hi ulti’
iifta.
2? D c f o m m n i ff e
©orfommniffe 15

2.11.40 L a . .
2.11.

Baaondere
Besondere Feindnachrichten:
Fjir.dnachrichten:

E n R
K 1 a n <ä
d :

N o r d a t 1 n t i k

Hach Kaps adt gehender Geleitzug WS


Nach Y/S 4a sowie 2
DarapSer
Dampfer in e
ei14)
in,em
em Geleit von 2 unbekannten Kriegsschiffs-
einheiten etwa aa
au 1.11. nachmittags aus Liverpool ausge»
ausge-
laufen. Unterr . chtung erlolgt
erfolgt außer an Chef Northern
Patrol aucn
auch an Kreuzer "Cornwall", der vermutlich SicLe-
Siche-
rung des Gelei ;zugcs
;zuges übernehmen soll.
Nach ital Keldung
Meldung sind 4 englische Wachboote Ende
Oktober von G .i.asgow
asgow nach Punta del Gada gegangenund
solien
sollen nach Vo •ratsergänzung
ratsergänzung nach Gibraltar auslaufen.
KO Spanie: 1i meldet am 1.11. vormittags 10 sm
am
querab Silleir 5 2 englische Kreuzer, 4 Zerstörer mit Süd-
kurs.
Jn Gibral bar
tar lagen am 1.11. "Renown",
"Renown”, "Barham",
etwa 6 Zerstör jr,
r, 8 Vorp.-Boote, Handelsdampfer und Klein-
fahrzeuge.

S ü
U d q
a t 1 a _i t i k :

Französi s:he
Pranzösis he Luftaufklärung stellt 2.11.
2.1 1 . nach-
mittags einen iritischen
britischen schweren Kreuzer 46 sm Libre-
ab Libre-
ville fest.

OttltrHabbf (KrUgltagefcutfe)
SöflUrHabbc (KrUgitagtbud))
(Cüüag'n)
(Stnlagcn)
- //-

Cßatum
3 itum Eingabe bcä Ort«,
Slnqabe bea Octrt fflinB,
®(nb ®etter,
äBelleir,
unW,
untj, Seegang,
Seegang, ©eteudjtung, Siditigteit
S'clEudjtung, 6id)ligftit
HfjvVjOii
n^vjeit ber 2uft, 9Iiunb[d)Ein
btr Suft, 9Tionbfd)em u[tD.
U[ID.
53orfommniffe
©orfommntffe

2,11.40
2.11.40 Word
N s e
o r d 3 e

Ein feind LL.iches


iches U-Boot westlich Texel. Jm übrigen
keine 'uesonder
besonder n Feindfeststellungen,
Peindf es täte Hungen,
Heue Erkeh:i:mtniese
Neue Erke tntnisse über britische Schiffahrtswege
im Themsegebie
Ihemsegebie t; und zwischen Orfordness
Crfordness - Plamborough
Flamborough

(13) i-B 1 rieht 3.Ski.


Head siehe $-B FH
PH "Englische Cstkuste
Ostküste
Nr,13"
Nr.13" und "En 5£ lischer Kanal Nr.18".

Kana 1
An der Sü
Süliküste
kuate und im Themsegäbiet
Tnemsegäbiet lebhafte Über-
Übcr-
wachungs- und Jinensuchtätigkeit.
ainensuchtätigkeit. Punkaufklärng
Luft— und Funkaufklürng
erfassen an de Ostki ste vor der Themse mehrere Geleit—
Geleit-
züge.
z öge.

Englische Admiralität gibt Erweiterung des am


17.8. bekanntg ägebenen
igebenen Sperrgebietes Westausgang Kanal -
Biskaya bekanji■t
t.. Die für die Schiffahrt als gefährlich
angegebenen Ge iiete
jiete sind:
Alle Gewä 33Ser
ser im englischen Kanal und der Biscaya 'öst-
öst-
lieh dir Lini
dtf' lini sn,
:n, die folgende Funkte
Punkte verbinden:
"A" Bishops Rock Feuer
Peuer 4952 N 062?
0627 West
"B" 4952 N 0700 West
"C"
"0" 4630 N 0700 West
"D" Socoa Peuer
Feuer 4323,7 N
N West
0141,2 West

Eigene Lage

Außerheimische Gewässer:

"Scheer"
Kreuzer " Icheer" planmäßig. Ski. rechnet damit,
daß Schiff nu
nuimehr
imehr die Dänemarkstraße passiert hat

und Durchbruch in den Atlantik damit gelungen ist. Da kei-

nerlei Aflzeichm
Agjzeichsn für Unrggelmäßigkeiten im Geleitverkehr
•? 2
! 3> -

Saturn
$ahim Angabe bcg Octeö, Sinb,
bc^ Orteö, ffietter,
5Binb, SBetter,
unb
unt) Seegang, 33eleud)tung,
©eleucbtung, Sldjtlgfeit
©{djtigfeit ^ocfommniffe
53DrfDmmnif(e 16
Htjvjeit bec Cuft,
2uft, 9ttDnbfd>e(n
5T^Dnbfd)e(n u|0).
ufto.

2.11.40 Hordat .antikroute featgestellt


auf der Uordat festgestellt werden können,
ist anzunehmen daß das Auslaufen des Schiffes unbe-
Gegnsr
merkt vom Gegn durchgeführt ist.
r durchgefünrt Ski. übernimmt die
Befehlsführung
Bef ehlsführung
Schiff 10 wird unterrichtet über Auslaufen Ver-
sorgungsschiff
s orguags s eniff "Rio Grande" und Tatsache, daß Gegner
■^us laufen
•“■uelaufen und Beschreibung des Schiffes an alle Handels-
gegebeni hat. Die Tatsache,
schiffe gegebe daß “Rio Grande^
Grande'
V-Schiff ist, larf auch später nicht bekannt werden,

appe Südamerika kompromittiert


da sonst die E ;appe ist.
Schiff 10 erhä-t
Schiff erhä -t daher Weisung, Gefangene, die für
des Krie ;es featgehalten
Dauer Jea festgehalten werden, z.B. Engländer
mitzugeben, ü >rige Gefangene
üirige sind unter Deck zu halten
dürfen “Rio Graide'nicht
dürfen'Rio Graide" nicht sehen. Schiff 10 soll"Rio Grande"
Übernahme Brennstoff auf dem Prisenweg
nach Übernanme Brisenweg nach West-
frankreich ent .assen. Entlass
frunkreich Entlassung
ung ist zu melden, datesr
dahas-

für Kreuzer "S iheer"


heer" wichtig.
Unterrioh ;ung Feindlage siehe
Unterrich 1914 und 1950.

Raum Hör
Her wegen i;

Keine bes mderen Ereignisse.

Nordsee

Vergeblic ie U-Bootsjagd westlich Texel. liinensuch-


Vergebliche Minensuch-
tätigkeit und /egekontrollen
/egekontrollcn abgebrochen wegen Wetterlage.
Wetterlage.
Auch Geleite njich Westen wegen Wetterlage ausgefallen.

Kanal i

Batterie Prinz Heinrich" beschießt in den liorgenr


Morgen-
stunden durch )ete-Gerät geortete Ziele^ÄSch
)cte-Gerät Ziele^Älch Beschuß
-
- !Y-
Doium
Xatuin Slnqabe
Slngabe btu
beö Oclcb, SBinb, Bellet,
Orteä, ®inb, SBetltr,
unb Seegang, ©eleuiblunq,
öeeaang, ©eleuebtung, öldiliqFeit
Sidiligteil
HIjräcit
U^r^cit bet
ber Üuft,
üuft, ?1lDnb{d)cln
91?Dnbfd)cfn U|ID.
u|u>.
^orfommnlffe
53orfommntffe

2.11.40 in Rioiitiuig
Richtung Dow]
Deinns
ms abliefen. S-Flottillen
S-Plottillen wegen Wetter-
ffetter-
läge kein iiins
Eins atz.

A t 1 a
Atl ^ n t i : k ü s t e
Tanker "G idania" mit sehr wertvoller WalSlladung
Walälladung
läiuft von den !Canaren
laift Kanaren kommend in St.Nazaj.re
St.Nazaire ein. Die
Uhe ■führung
glückliche Ühe ‘führung des Schiffes in den Heit.atbereich
Heimathereich
ist besonders srfreulich.
erfreulich. (Auf Ladung "Gedania" wurde
seitens dea
des Re ichearnährungsministeriums
chsernährungsruinisteri-nns größter Wert
gelegt. )

S k a g e rr a k
k/Kattegat
/ Kattegat
Keine bes anderen
mderen Vorkommnisse.

U-Bootslage
D-Bootslage

Keine iüjd
And rungen.
rmigen.
Jm 6p.Geltet
öp.Get iet 5 Boote( ü
D 28, 31,32, 65, 124).
Auf Ausmersch
Ausm. rsch U 99 und heute ausgelaufen U 29
29..
Jtalienbc ote:im Op.Gebiet
Gp.Gebiet 5 Boote, Auf Anmarsch 2,
auf RücKmarscl:
Rückmarsot 4, in Bordeaux 9.

Luftlage..
Luftlage

Siehe Taj
Tag esverlauf der Luftwaffe.
Erfolgre: che Angriffe der Luftwaffe gegen Geleitzüge,
Erfolgre
Bei Peterhead ein 6 000 t-Dampfer versenkt. Jm Laufe
Bel Läufe
des 2.11. wäll:rend des ganzen Tages schwere und leichte
- XS--
Jf-
Enfiim
®ntum Slnqabe bcs
Slngabe bcä Ocltü
Octeb, fflinb,
®lnb, ©dtec,
fflcttEt,

unb
lUjrjeil
Ufjrjcil
Seegang, ffWeucftlung,
Seegang. 33eleud)tung, eid)lig(eit
bet 2uft,
bec
eid)tigteit
2u[t, SllDiibicfiein
JUanbldieln u|tD.
ufta.
Sfodommniffe
33 D t f o m m n i f f e 17

2.11.40 Kampfverbände gegen London,


london, Ausweichziele
Ausweiohziele und Flug-
Plug-
plätze angeee
angese izt.
zt.

9.Fl.Divi;iion
g.Pl.Divi ion LK-Veraeuchung
LM-Verseuchung in Themse, vor Cardiff,

Swansea, Llanloy.
LlanL y-

/Projekt Helgoland Düne;

:
Ob.d.L./ ..'n.S
Oh.d.L./ n.8 hat Herbeiführung einer endgültigen
Entscheidung lurFrage der Errichtung
lurPrage einer Jagdflug-
h
H
zeug-Start- uni
un 1 landeonlage,Helgoland
Landeanlage,Helgoland Düne, gebeten,
Da nach den bi xherigen
sherigen Berechnungen nicht damit zu
rechnen ist, d i ß die Anlage vor Frühjahr 1942 einsatz-
bereit wird, a: idererseits durch die Inbesitznahme
Jnbesitznahme von
Holland, Belgi n und Frankreich eine grundsätzliche

■serer luftstrategischen Lage eingetreten


Verbesserung u iserer
ist und sich e abstoßende Wirkung der Plugzeugabwehr
Flugzeugabwehr
unserer llarir
unseier Harinelf estungsgebiete als außerordentlich wirk-
sam erwiesen
sara er.viescn h it, mißt die Ski.
nußt dem Projekt Helgoland
Düne keine Bed utung mehr bei. OKM/
0104/ K VI erhält im Ein-
vernehaen mit jb.d.L./jn.8 und Gen.d.Iw.
jb.d.L./Jn.8 Gen.d.Lw. beim Ob.d.M.
Ob.d.lä.
die Weisung, d ie
!e für das Projekt vorgesehenen technischen
Anlagen und Ma jchinenteile
chinenteile so fertig zu stellen und zu
konservieren, daß die Gesamtanlage
laß erforderlichenfalls
an anderer Ste tle
Ile (z.B. Kolonialverwendung in Karine-
Marine-
Stützpunkten) in kurzer
kui’zer Zeit
beit betriebsfertig aufge-
baut werden k
taut ki n. Unabhängig hiervon bleibt die Kot-
Hot-
wendigkeit dex
Wendigkeit der Erstellung eines Flugstützpunktes
auf Helgoland Düno
Düne durch AufSpülung des Geländes be-

stehen.
(Jia Einze Inen
(Jm iden siehe hierzu Schreiben der Ski.
(14) vom 1.11. in i;
E r.Tagebuch
Tagebuch Teil C Heft V).

©tllrrUobbt (K'rftg4ta9tbud))
iBtttcrtlabbt (K'rltjjiiagtbud))
(Einlagen)
(Sinlagtn)
®ajum
Dalum Slngabc bes
Slngabe beb Ortsd,
Orteä, fflinb, ®cltec,
JBinb, ®cllec,
unb
lUjrjeit
Wjrjeit
Seegang, S3eleud)tung
öe.nang, 33eleud)tung, Slditiafelt
SicfeligEeil
bec Cufl, Jllonbldjein
bet 0T7Dnb|d)e[n u|ro.
ufro.
^orfommniffe

2.11.4o
2.11.40 Mittelmeerkriegfüiirung .
MittelmeerkriegfUhrung

Schvverpunliit ital
Schwerpunli italienischer
ienischer Tätigkeit liegt bei
&eleitzugduTCh|f‘ührungen
Geleitzugdurchp ührungen nach Albanien und Libyen,
Torpedoboote
Torpedoboote, legen in der Nacht zum 2.11. an griechi-
scher Küste Mi
Lii nensperre aus.
Luftaufkl irung
irung sichtete am 1.11. in der Suda-
Bucht britisch
britisohjee Kreuzer und Zerstörer, westlich Kreta „
_
3 Schlachtschiif:fe, ein Flugzeugträger, zahlreiche
ffe,
Zerstörer.
Auf dem landkriegaschauplatz
landkriegsschauplatz wurden von den Jtalienern
keine Fortsehr
Kortschi itte erzielt. Starke Einschränkung des
Vormarsches we gen der Wetterlage.

Über die italienische Auffassung zur Kriegführung


im Gstmittelme
Ostmittelme erraum und zur Ägyptonoffensive
Igyptenoffensive meldet
der Militäratl
Kilitäratl achi Horn
Rom ( vor Ausbruch Konflikt mit
Griechenland) unter anderem folgendes:

Y/ehrmachtsführung
„ Die deut; che und italienische Wehrmachtsführung
stimmen in de;
de Auffassung überein, daß die Engländer
intermonate aus allen ihren Positionen
im Laufe der 7, Intermonate
im Liittelmeen
Hittelmeeri aum und möglichst auch im Nahen Orient
vertrieben we i(den
itden müssen.
Diejdiesen Zwecke dienende Offensive
Die|diesen gegen die
Engländer in Ägypten
jjgypten ist nach wenigen Tagen angehalten
ungehalten
worden, da er;
eni11
t Straßen und Nachschub in Ordnung gebracht
werden müssen
missen Während nach den Äußerungen des Duce
mit einer Wiec eraufnanme
eraufnahme der Offensive Mitte Okt. ge-
rechnet werder könnte, geht jetzt aus allen Berichten
- !%'-
Saturn
®ntmn SInqabc
Slngabe bt«
bsl Octeb,
Orte« SBinb,
JBInb, SBettei:,
Beller,
unb
U^vjcit
Ufjvjeit
Seenanq,
Seegang, S3eleud)lunq,
SJeleuditung, ölcijtlqfeit
bet Suft,
ber Cuft, SHanblibeln
Sitfjtigteit
911onb[(f)elii u[t».
u[tt).
2}orfommntffe
33 o r f o m m n t f f e 18

2.11.40
2.11.40 aus Libyen sowi
sowie3 aus d
den Äußerungen des Karschall Badoglio
en Äußerungen des Marschall Badoglio
hervor, daß sei
selbst
bst der nächste Sprung bis Marsa Matruh
nicht vor Dezember zu erwarten ist. Für diese 2.Phase
glaubt man.
glautt man des Erfolges sicher zu sein und von Marsa
Matruh aus die engl. Flotte in Alexandrien wirkungsvoller
durch die ital. können.
Luftwaffe angreifen zu können, Aber es
aber
scheinen bei
schein.,!!, t^j den Italienern
.Italienern Zweifel aufzutauohen,
aufzutauchen, ob
4
nach jRfgeij
nacn einem weiteren S
Stopp
opp bei Marsa Matruh zur Jnstand-

St raßen und Organisation des Hachschubes,


setzung von Straßen es
ihnen - selbst nit Einsatz deutscher Verbände - gelingen
wird, Engländer aus dem Hildelta
die Sigla.ider Mildelta zu vertreiben.
Man muß j edenfalls zu diesem Schluß kommen, wenn man

sieht, wie längsiam die Arbeiten für die Fortsetzung der


Offensive betri eben werden und wie zögernd man an die

Entscheidung über den Antransport einer deutschen Panzer-


heran,geht.
division heran

Tatsächli ch ist es auch den Engländern inzwischen


gelungen, sich im Nildelta
Hildelta erheblich zu verstärken,•sodaß
verstärken,■sodaß
man mit der Anw
Anv, esgnheit
esRnheit von 15, wenn auch nicht erst-
klassigen, Divi sionen rechnen muß. Marschall Badoglio be=
ziffert die Stä? ke der Engländer auf etwa 200 000 Mann,
denen z.Zt. wer ig mehr als IGO 000 Jtaliener
100 »Italiener gegenüber—
stehen. "
stehen.*

C/Skl.

1/Skl.

Asto/2Ll
Asto/Mtl

%
-/r-
ÜMum
Tdiitm Eingabe bc^
Slngabe beb Orteö,
Ortet?, 3Binb,
IBinb, ©etter,
9Bettet,
flhb
(rtib Seegang, 53eleud)tung, tSIchtiqtelt
töeegang, £e(eud)tung. ©icbti'gfett 2Jorfommntffe
SUrfommntne
U^rjeit
Ufjrjeit ber Cuft, SHIonblcbetn
bec ßu[t, 9Hcnb[d)em ufto.
u[m.
- :?-■
'Datum
Sntiim Angabe t>eö Octc^, ®inb,
bfb Octe^, ©inb, ®eltcc,
?Bettcr,
unb
W)täeif
lUjrjeit bec
ffielmcbtung, ©fdjtigfei't
©ecgang, 53cleudimng,
ber ßuft,
£uft, 9ttDnbfd>cln
©iditigteil
ültonblcbcln uftö.
u[m.
2? o r E o m m n i f f e
33orfommniffe 19

3.11.40 Besondere
Besondere politische
politische Nachrichten.
Nachrichten.

■mntaft.
jnntap:.

I.lord
I.Lord dd :r britischen Admiralität
r britischen Admiralität ,, Alexander
Alexander
bestätigt
bestätigt in tundfunkansprache die
in : lundfunkansprache die starken
starken britischen
britischen
Schiffsverlnst;e
Schiffsverlusc;e in
in letzter Zeit und
letzter Zeit und spricht
spricht von
von erheb-
erheb-
lieber Jntsns
lieber Jntens! LVierung des deutschen
Lvierung des deutschen U-Bootkrieges.
U-Bootkrieges. Zu-
Zu-
wachs der
wachs der U-!
U- B
B )) otsabwehr
otsabwehr durch
durch amerikanische
amerikanische Zerstö-
Zerstö-
reijwird anerk
reijwird anerk i1.nnt, genügt aber noch
noch nicht.
nicht. England
wäre Araerikan
wäre :rn dankbar,
Araerika.n :rn dankbar, wenn in
wenn in nächster Zeit weite-
nächster Zeit weite-
re Zerstörer
re Zerstörer zur Verfügung
zur Verfügung gestellt
gestellt werden
werden könnten.
könnten.

Abschluß der
Abschluß der Reise Kriegsministers Eden im Nahen
Osten. Jn
Osten. Jn Ägypten
Äg;ypt en Unterredung
Unterredung Edens
Edens mit
mit General
General Smuts.
Smuts.

Nach Heilungen
Hach UelMungen diplomatischer
diplomatischer Kreise
Kreise Londons
Londons
soll England
soll England von
von Vichy
Vichy Erklärung
Erklärung über
über die franz.
die franz.

l'lottenbasen und
i’lottenbasen und zukünftigen
zukünftigen Status der franz.
Status der franz. Kriegs-
Kriegs-
flotte gefordert
flotte haben.
gefordert haben.

Englischje r und
Englischer amerikanischer Rundfunk
und amerikanischer Rundfunk bringen
bringen
Pi-iedensgerüc h te
Friedensgerüchte und sprechen von
und sprechen von angeblichem deutschen
angeblichem deutschen

Priedensanget o t auf
Friedensangelot aufl der
der Basis:
Basis: Vorherrschaft Deutsch-
Vorherrschaft Deutsch-
lands in
lands in Eurjp,
>a,
Eurjpa, gemeinsame Vorherrschaft Deutsch-
lands/Jtali
lands/Jtaliers in Afrika,
in Afrika, Ostasien den Japanern,
Ostasien den Japanern, Auf-
Auf-
rechterhalturjg Bestandes
rechterhalturg Bestandes britischen Weltreiches.

IBtllrrtlabbc (Rrlcgflagtbud))
(fflntogtn)
(Einlagen)
- 5'it-
/-
T'ntum
5)ntum Angabe
ilnqabe beS
beö Orte?,
Ortcö, ^Binb,
OTinb, ^Bettcr,
ißetter,
unb Seegang, 53elcud)tung,
öeeganq, ©eleutfjtung, S(d)ti'gfeit
ßldjligteil 53orfommntffe
o c f o in m n t f f e
Ittjfäeit
lltji'jeit bec
ber Buft,
£uft, 9Ttonbfd)efn
Slionbltbeln ufi».
u[u>.

3.11.40 J t a 1 i e n / G r i
/_G_r echenland
iechenland

Keine Änd
Änderung
erung politischer Lage.

Lage 3.11.

Beeondere Feindnachrichten.
Besondere

E n g 1 a n d

N o r d a t 1 int
a nt i k

Brit.D. Vindsor Castle" (15


(13 000 t) wird 120 sm
am
westlich Jrlan[i
Jrlanli von deutschen Flugzeugen mehrfach bom-
hardiert, meid 3t,
t, daß sich eine nicht explodierte
500 Pfd.Bombe an Bord befinde! Ein Flugzeug erhält
Befehl zur Luflt Sicherung und U-Bootssuche in Zusammen-
wirken mit Zer jtörer
törer "Achates". Achten darauf, daß
w ihrend der Nacht über Wasser entkommt!!
U-Boot nicht v/ihrend
tt
ti
Von Leuchtbomb sn
an Gebrauch machen! Möglich, daß ein deut-
sches Boot von der U-Bootsjagd erfaßt ist!

tk/Nordsee
S k a g e r r ik / Nordsee ;

Britische U-Boote an der südnorwegischen Küste im


Skagerrak und vestlich Stavanger festgestellt!
Tätigkeit feindlicher Bewacher und Minensucher an Ost-
Ost-
-- 55®®
/~

2>atum Slngabe beb


Slnaabe bcö Orte»
Orte«, ®inb,
Hiinb, Weiter,
SBetltr,
unb
lHjrjeit
Seegang, Seleutfitung,
cecaang,
bet
©eleurfitung, ©idiligteft
ber Cuft,
ßuft, 91}onb|cf)dn
öldjllgfeii
91!onb|d)eln u|tD.
ufto.
^orfommniffe
SBorfommruffe 20

3.11.40 küate norual.


küste normal, Bei Rattray Head mehrere Dampfer
ln Seenot und jecchädigt.(darunter
in Jesohädigt.(darunter D."Ero3"). Jm Rosyth-
lehhaflt:e
Bereich lebhaflt ;e Sätigkeit
äätigkeit von Aufklärungsflugzeugen,
taufkliirung meldet wiederum lebhafte Geleitzug-
Luf taufkj.|i
tätigkeit an d ir
tätifekeit r Ostküste.

ffestk
W e s t k ü t e
KG-Spanie i meldet Auslaufen eines Geleitzuges von
12 Dampfern au 35 Lissabon nach Liverpool am 2.11.
Aufnahme durch Seestreitkräfte auf unbekanntem Treff-
punkt.

Frank r e L o h
Franz. W. 3t.K.meldet
ät.K.meldet Einlaufen weiterer Dampfer
von den Antill :nän nach Casablanca. Handelsverkehr läuft
planmäßig. - Rk
Fb,'anz.
anz. Tanker passieren im Geleit
Geldit von
Flottillenfd.hr
Flottillenführ ir r ungestört Gibraltar,
Franzpiy,sen wird Fahrtgenehmigung erteilt
Den Franz
zwischen Jndoo
Jndoo. i:lina
Ina und Niederländisch Jndien,(monatli-
che Linienfahr|t mit holl.Tankschiff). Jndochjia
Jndochina - Hong-
kong und Jndoo
Jndoc lina - Singapore. Es dürfen keine Waren
zur direkten od är
r indirekten Versorgung von England
oder engl. Bevj
Beviilkerung in Cstasien
Ostasien befördert werden.

E i e n e Lage.

Aulerheimische
Außerheimische Gewässer;
Gewässer!
Keine Nac reichten
irichten von den Hilfskreuzern.
Feindlage mterriohtung siehe 1743.
- 32~
3i~
Sntiim
$ntum beö Otte«,
älngabt btä Orteö, ®inb,
ffllnb, "Beiter,
JFctlcc,
unb
nijMcit
ni)täcit
Seegang, SBeleucbtung,
Sftaang, $3eleud)lung, SldillafEll
Siditlgfeit 53 o r f o m m n i f f e
23oi’fommntffe
ber tufl,
btt £ufl, 'Jilünbldiein
911onb(cbein u|tB.
u|m.

5.11.40
3.11.40 Raum Hör v e g e n
n
Bün. D. "C
Dän. C mul" ( 2000 t) südöstl. Sandefjord von
brit. U-Boolltor■■pediert.
pcdiert. 2 Rahlschüsse norweg.Dampfer
Fehlschüsse auf norweg.Bampfer
U-Boot einwandf'[•ei
' cei gesichtet. U-Bootsbekampfung
U-Bootsbekämpfung aufge-
nomi.ien, veratär cte U-Bootsjagd angeordnet,
nomnsen, angeordnet.
IJinenauoh
Minensuchurbeiten
i arbeiten bei Landegode ohne Ergebnis,
Schiffahrtsweg freigegeben.

Nordsee
N o r d s e e

Keine Mine;
Mine, isuchtätigkeit
asuchtätigkeit wegen Wetterlage. -
Flugzeuge der G ruppe 706 bewaffnete Aufklärung. Torpedo-
angriff auf Gel eitzug. Ein 6 000 t -Dampfer ("Eros" 7)
?)
torpediert und schwer beschädigt. (Kmdt.des Flugzeuges
Oberlt.z.S. Ba:11.
r t.;h, der damit insgesamt 30 000 t
Handelsschiffs: um mit Erfolg torpediert hat) siehe Mel»
Handelsschiffs
düng. 4.11. 0955
düng-

Kanal i:
Transport! ewegungen
Transportbe wegungen und Uinensucharbeiten
Minensucharbeiten wegen
st'.'rmischer
stürmischer We ffe tterlage
Üterlage nicht durchführbar. - Keine
besonderen Vorli
Vork ommnisse.

Atlantiliküste
Atlantik k ü s t e :

Feind-U-Bc ote vor der Gironde. U-Bootsjagd ergeb-


Feind-U-Bcote
nislos..
nislos
3
33
3)atum
Datum Angabe bc^
Eingabe beö OrJe^,
Octe^, 3Bfnb,
5Pinb, ^ßcttec,
Setter,
unb
Utyr^eit
U^rjclt
Seegang, Beleuchtung,
(Seegang, 23cleud)tung, 6ld)tfgfe(t
ber Cuft,
©ld)tlgfei't
L'uft, STtonbfcheln
9TtDnb[d)e(n ufto.
^orfommniffe
StDcEommniffe 21

3.11.4C
3.11.4G S k a g e r r ik/Kattegat:
ik/Kattegat :
Portsetzuii g sahncller
Fortse-tzu schneller Kannschafts^ransporte
Mannschafts^ransporte
Keine besonder sn
:n Ereignisse.

U-Bootskri e g

Jm Op.Geb3iet:
iet: U 31, 32, 28, 124.
U 65 in
im s iidl.
üdl. Mittelatlantik,
Mittelatlantik.
Davon hab en sich auf gestrige Anfrage des BdU
U 31 (Prellbei
(Ircllbei g)) und U 32 (Jenisch) nicht gemeldet.
geneidet.
Gev;isse
Geviisse Besor^L
Besorg!nis!
U
D 47, 137 laufen aus Borient
lorient aus. Auf den
dem Annarsch
Anmarsch
ins OplGebiet
OptGebiet ü0 99 westl. Jrland,
Irland, UTJ 29 südw.Jrland.

Erfolge:
Purik aufklärung werden zwischen 211211 und 222211
Nach Punk il

die brit. Hili


Hilf skreuzer "Laurentic"(
"Laurentio"( 18724 t) und
"Patroclus" ( 11314 t) auf 5355 N, 1430 W und 5343 N und
"Patroolus"
W, torpedie rt. "Laurentic"
1441 ff "Laurentio" Treffer in liaschinenraum.
Maschinenraum.
Alle Feuer
Peuer aut . Gleichzeitig erfaßt funkbecbachtung
Punkbeobachtung
Versenkung bri
Versenkuiig bra t.D. "Casanare" (5376 t).
Alle 3 D:
DE mpfer sind nach späterer Meldung von U 99
(Kptlt.Kretsol
(K ptlt.Kretscl ner)
mer) versenkt, werden!!
worden!! Ein besonders
schöner Erfolg

ffltituflabbt
fDdlcctlabbc (KritflfiagtbijdO
(Rrltfi4tagtbud))
((Einlagen)
(Einlagen)
~3t-
~3f-
lotiirn
2)at»m Eingabe beb
bcö Octeö,
Octeö äBinb,
SBinb, Selter,
2BtUcr,
unb
Uljrjcit
ötleudilung, Sfiijtigteit
Seegang, ffleleudjtung,
ÖEtgang,
btr Cuft,
ber
Sidjtigteit
£u|t, 91}i)nb[ct)eln
Sonbfdiein u|t».
ufro.
53ortommniffe
55orfommniffe

3.11.4C
3.11.40 Luftlage
Duftlage

Siehe Tag<
Sielie Tagf sverlauf der Luftwaffe.
Durch seh: ■ schwierige ffetterbedingungen
ffetterhedingungen (Sturm, atar-
star-
ke Böen, Verei iung)
ung) wird der Kampfeinaatz
Kampfeinsatz in der Nacht
zum 3.11. und .m
m Laufe
laufe des
dea Tages stark beeinträchtigt.
beeinträchtigt,
Trotzdem erfoli:
erfolg,;reiche Einzeiangriffe
reiche Einzeiangriffe gegen Flugflätze
Flugffitze
und Jndustriew
Industrie« irke.
rke. Bei Angriff auf Geleitzug nördlich
Kinnaird Head "olltreffer
olltreffer auf Zerstörer.

MitteImeerkriegführung.
MitteIme erkriegfuhrung.

Luftaufklärung stellt 2.11. südlich Kreta 4


Schlachtschiff! , 4 Kreuzer ,
Schlachtschiff«: 1-2 Flugzeugträger
Plug/eugträger und
zahlreiche Zer, törer fest. Jtalienische schwere Streit-
kräfte in ihren Stützpunkten . Zerstörer und Torpedo-
boote Einsatz ur Geleitzugsicherung nach Albanien
und Libyen . ( •Zt. 7
Y Geleitzüge zwischen Italien und
Libyen). - Eng ische
Ische Marinemission
ularinemission in Athen eingetroffen,
Einrichtung en
en,gl. Flotten- und Luftstützpunktes auf
Kreta in Gonge
Gange (siehe auch Lage Mittelmeer),
Mittelmeer).
Landlage n Griechenland unverändert. Keine Fort-
schritte der taliener. Griechen haben einige
zurückerobert
Stellungen zur- ickerobert und gegen italienische Gegen-
angriffe gehal
gehai den
en I

t
C/Skl.

~V-
1/Skl.

Aa
A3 II
- 5?-
- --37
®ntum
Qatum Slnaabe bcö
SIngabe oeä Octefii,
Otle? 5B(nb,
•Htinb, SBetter,
JBcllec,
öeeoang, IBeleucblunq, ßidjllqteit
unb
Ufjrsett
6eegang, 93clcud)tung, 6id)tigteit
btt Üuft,
ber Cuft, tHlonb|cf)e(n u|n).
Sftonbfcbefn ufto.
53orfommniffe
53otfommntffe 23
(15)

.11.40 Besondere olitische Ha chrichten.


chriohten.

England
engl sehen Meldungen geht hervor,
Aus engl: daß Eng-
entschlo: sen ist,
land entachlo die sich ihm aus dem Italien.-
griecii. Konfl kt bietenden großen Chancen wahrzunehmen.
griech. v/ahrzunehmen.
Neben der Bes tzung von Kreta und lemnos
Heben Bemnos ist zunächst
die Entsendung von Kampfverbänden der Luftwaffe und -

düng - die Unterstätzung


nach engl. Me dang Unterstützung Griechenlands durch
3 Divisionen ?) beabsichtigt. Die beträchtliche Ver-
7er-
besserung de strategischen Lage Englands im östlichen
Mittelmeerrauip
Mi tteliLeerrauip wird besonders hervorgehoben. Durch Be-

sitz der Jnse


Jnpe Kreta sei die Seeherrschaft im östlichen
Mittelmeer si ;hergestellt.
hergestellt. rumä—
Luftangriffe gegen die rumä-
nisohen Ölfel l er wie gegen das italienische Mutterland
nischen
nunmehr keine Schwierigkeiten mehr.
böten nunirehr Jtalien als
schwächer
der schwacher 1 Teil der
Teil der Achse
Achse müsse
müsse mit
mit allen Mitteln,
allen Mitteln,
die in briti :her
:her Macht lägen, zerschlagen werden!
Die Notwendig lei't schnellen Handelns wird betont! -
Kriegsmiiister
ister Eden nach amtlicher Mitteilung
zu Bespreohun
Besprechun ;en mit den Militär— und Verwaltungs—
stellen im Su ä1.lan.

S p a n i e n
Spanien

Laut Beki
Bekinntgabe des span. Oberbefehlshaber der
Besatzungstrup
Besatzungstrup;ipen in Tanger sind die gesetzgebende

Versammlung u ud
id alle Organisationen, die der Tanger-
zone einen in t ernationalen Charakter verliehen haben,

fflellctKobb« (Rtlegiiogebudj)
VrtlKtlaMc (fldtgJtosjtbuii))
(Slnlajfn)
(Einlagen)
Tnliim
S'ntum Slngabe be«
Slnaabe bfä OrtcS,
Ortcä, SBinb,
®inb, SBettcc,
®ettcc
unb
Uljcjeit
lU)c;cit
Seegang, Sßeleuditung,
iffeegang, ©eleud)tung, ßidjligfcit
bec Cuft,
£uft, 9KDnb|d'cin
Sldjligtcit
91iDnb|d)cin ufm.
u[m.
^orfommniffe
^öocfommniffe

M1.?C
^■11. aufgelöst. Di:in.it
.mit bildet nunmehr die Tangerzone
einen Teil des
spanischerjMarokko-Protektorats.
spanischen|Marokko-Protektorats.
^unkbeobaohtuni; erfaßt Meldung eines amerikanischen
^unkbeobachtunj;
Dampf e rkapitan
Dampferkapitän! der an die Standard Gil
Oil Comp,
Comp. Hew
Dem
York folgenden Kmjbericht aus Spanien drahtet:
"Lage Spai. ien sieht zunehmend schlecht-.r
schlechter aus.
Möglichkeit deuitscher
utseher Besetzung mit Billigung spani-
scher Behörden

J t a 1 i e n j/ Sri
S and
r i e c h e n 1 a n d

Keine Mög
Mög: ichkeit mehr zu Verhandlungen zwischen
Griechenland ut
ui d .Italien.
Jtalien. Militärische Operationen nehmen
von italieniscl
italienisci er Seite vorerst leider mit völlig unzu"
unzu*
reichenden Mit'
Mit- ein - ihren Fortgang,
Portgang, (siehe auch Aus-
(siene
landspresse).
landspresse ). I e reits jetzt ist ein Prestigeverlust der
Jtaliener bei I alkanländern,
«Italiener Spanien und Portugal
unverkennbar.
Jugoslawit
Jugcslawif n hat offiziell seine Neutralität im
griech.-italier ischen Konflikt erklärt. Auf Seiten
der Türkei keil e Änderung der nichtkriegführenden

Haltung. Presse uarnt Bulgarien


Presst vor Gewährung Durch-
marschrecht an Deutschland.

Portugal
Portugal

Ministerpi äsident Salazar äußerte, .Portugal


Portugal werde
sich einem engl ischen Vorgehen gegen Portugal wider-
setzen und ihm durch sofortigen engen Anschluß
an Deutschland und Spanien begegnfen.
begegnen.
- 'S?-
3 ?-

Statum
X'ntiun Slngabe be^
äingabe Orteö, ^Binb,
beS Oclcä, ®inb, SDclfcc,
®ctlcr,
unb
U^rjcit
U^rjeit
©eegang,
6eec)aiig, 23elend)hing,
bet
@id)I{gteii
'Beleuchtung, Sichtigfeit
bec ßuft,
ßufl, Wonbfd)dn
91}i>nbfci)em ufin.
u|m.
2?orfommniffee
2?orfDmmntff 24

■11.40 USA:
p j A ;
Ai’ßenmir.i 3äter
Außenmini ter Hüll dementierte die Gerüchte
über geheimnis trolle
/olle Fahrten von USA-Kriegsschiffen
in Richturg
Richtung Ma rtinique. Esjhandele
Eejnandele sich um "Übungen".
Jn andere i amerikanischen Berichten werden
//erden die ein-
gesetzten USA- Plotteneirlieiten
?lotteneinheiten als "Neutralitäts-
patrouille" be zeichnet. Amerikanische Schiffe würden
in den Sewässe
Gewässe rn Westindiens stationiert, um sofort
einzagreifen,
einzugreifen, Calls sich herausstelle, daß die franz.
Regierung Zuge btändnisse
ständnisse mache, die die Souveränität
der franz. Bes itzungen vor dem amerikanischen Konti-
nent berühre

lagebesprechung beim Chef der


Secknemle+tung.
Seekriegsleitung.

Besondere
B e s o n d e

1.)
1.) Vortrag
Vortr ag la über Absichten der Gruppe West
zur Durchführung lüinenaufgaben im Kanal mit
Durchf ührung von Minenaufgaben
-Zeretörerverband.
Rest -Zers törerverband. Stichwort feotsdam"
"Potsdam" .
FdZ mit Dtrchfül^rung beauftragt.
Du rchführung beauftragt.
Vorge sehen ist Verseuchung
Vorgesehen Gebiet : Englische
Küste
Küs 5C°, 5'
te - 5C 5' N - 4°
N - 4° 38'
38' W - 4°
W - 4° 16’
16’ W.
W.
Sperrmittel EM?,, 70 EMC,
Spen mittel 30 EMF EluC, 100 Spr.BC,
20 Reißbojen.
Reißboj en.
FdZ. beabsichtigt, da
da zu
zu weiträumige
weiträumige Verteilung
der 400 Minen
Miraen und 120 Sperrschutzmittel auf 120
Quadratmei len großes Seegebiet nicht zweckmäßig er-
Quadratmeilen er-
-
- f-<f_

3^t(ün Angabe beä


Eingabe btö Octeö,
Octcö, SBinb,
5Bi'nb, 3Bcttec,
5BcUcc,
unb s
©ccgang, ©eleutftlung,
©eegang, öclcud)tung, ©(cf)U'gfcft
©ld)ti'gfcit 53orfommniffe
53Drfommniffe
U^vjeit
U^täcit bet
btt ßuft, SHtonbidum uito.
SftDnbfcbdn ujtD.

4.11.40
4.11.4C acheint und lein Anhaltspunkt Bewegungsrieh-
über Bewegungsrich-

tung des ±dl.


fdl, Verkehrs vorliegt, einen Zerstörer

im HW Teil,
Tei. , «inen im HO Teil beginnend, mit wechseln-
den Kursen ns ch Lage Ver.euchunK
Verseuchung durchführen zu lassen.
Huch Ansicht Ski.
Hach bringt dieser Einsatz nicht
viel. Das vcrgesehene
vcrgesebene Gebiet liegt z.T. ungünstig
im toten Winkel. Ski. vertritt die Auffassung, daß
mit nur 3 Zerstörern der Ansatz gegen den britischen
Zufuhrverkehj bei Pinisterre wirksamer
wirksamer ist als die

Durchführung von Hinenaufgaben an der beabsichtigten


Stelle, wo außerdem fraglos das Risiko erheblich ist.
Ski. hält es jedoch nicht für richtig, in diesem Palle
in die opera iven Absichten der Gruppe Weet
opera'iven West einzugrei-

fen!

2.) Jm Anscl luß an Besprechungen bei Ski. meldet


Grupi:enbef eh: shaber Kord
Gruppenbefeh; Nord Erwägungen und abschließen-

de Vorschlägf
Vorschlag zum Schnellbootseinsatz und zur Präge
der Abgrenzui g der Gruppenbefehlsbereiche.
A) S-Bootseinsatzs
S-Bootseinsatz;

Gruppe Hord i .eldet:


Grup.e eIdet
Schnellbootseinsatz erfordert Verteilung
nach Gesichtspunkt größten Nutzeffekte.
Nutzeffekts.
Wenn dieser bei P.d.T. aus Kanalbereich
heraus gegeben, muß Verteilung dem entspre-
entspre-
chen unter Beachtung Operationsmöglicft-
Gperationsmöglicö-
keiten bei Gruppe Nord. Vorschlag 2.S-P1.

bleibt bei Gruppe West. Gruppe Nord hat


bei genehmigten Einzeloperationen Anforde-
rungsrecht, dem
denn zu entsprechen ist.
Angabe bcg
beö Octc^,
Octe^, ®tnb,
2ß(nb, 3Bettec,
3Bcttcc,
Datum
unb ©eegang, Beleuchtung,
6cegang, 33eleud)tung, ©idjtfgfcft
6(d)Hgtelt
s
SJorfommniffe
BDrfommniffe 25
nfjrjcit
tt^rjeU bec 2uft,
bcr Cuft, ^Uonbidicln
9nDnb|d>ein iijm.
u|tt>.

4.11.4C'
4.11.40 StelliL.fMdim.e
StellUii^naiinie Ski.:

Anforderung für Einzeluntemehmungen nur bei


Ski., die je nach Gesamtlage entscheidet.
entscheidet,

Grapuenb.reiche~renzen;
b) Gruppenbereichsgrenzen:

Grupue Hord m
Gruppe Ford Idet
meldet:

Freies Gperieren[im hiesigen Gruppenhereich


Gruppenbereich

ist wegen Verwechslungsfahren


Verwechslungs^ahren nicht vertret-
bar. Einengung und Grenzziehung Gruppenbe-
reich Nord in mündlich mitgeteilter
Linie gleichfalls untunlich und gefährlich.
Vorschlag: Neue Gruppengrenze 53° an der
holländischen Küste bis 3° 30' Gst,
Ost,
Quadrat 5965 AN, Plamborough - Head. Beab-
sichtigte Grenzüberschreitung bedarf vor-
heriger Benachrichtigung Nachbargruppe.

Stellungnah-ne
Stellungnahme^ Ski.:
Ski. :

Den vorgebrachten Gesichtspunkten ist durch


die mit I op 2431/40 getroffene^ Entschei-
dung (siehe 2.11.) im Grundsatz Rechnung
Bechnung
getragen.

c) Küstenstreifen unter Holland:

Grup,
Gruppee Nord m;
m< Idet:

Voraussetzung war von Ski. beabsichtigte


Änderung Stationsbereiche.
Stationabereiche. Bei Entfallen
Vorschlag: Keine Änderung. Geleite von Bor-
kum nach Hoek van Holland und umgekehrt
werden unabhängig von Gruppengrenzen
Gruppengrtnzen ohne
Geleitwechsel bei Helder durchlaufend ge-
führt. Einzelheiten regeln die Gruppen
im gegenseitigen Einvernehmen.

9D(llcrfldbtit (ftrlcatlagtbiafc)
Oltllt'ttdbbt (Rtlrä<logrbud)>
(Einlagen)
(Sinlagtii)
-vz-
s
Saturn
{£ntum Angabe bed
Eingabe bcö Ortes,
Orte«, 3Binb,
2Binb, ^Bcttec,
5Bettec,
Seegang, ©elcudjtung,
©cegang, ©elcutbtung, ©id)tigtcft
SieMgteit 33 Do cr f o m m
2] in nnit [f f e
ttWJeft ber 2uft,
Cuft, 9nonbfd)ein
91]onbfd)e(n ufco.
ufto.

4-. 11.40
4.11.40 Stel
Stellungnahme
jur.,rn-.hiue kl.
ki.

Uit
Mit Geleitregelung unmittelbaf
unmittelbar zwischen
Ski. einverstanden.
den Gruppen ist 311.

d) Stationsbereicne:
Stationsbereiche:

Gruppe wünscht, daß Abschnitte


Grup,;e Küstenbe-
fenlshaber
ehlshaber sich mit Gruppengrenzen decken
und Küstenverteidigung und Hachrichten-
Nachrichten-
dienst dan.it
damit gewährleistet.
Angelegenheit befindet.sich noch in der
Prüfung.

e) Zuteilung T-Flottillen:

Gruppe Nord
Gruype Hord schl
sohlügt
igt vor:

1. und 2.T-Flottille
2.T-Plottille verbleibt bei Gruppe
Kord, desgleichen 7.T-P1., soweit bei Er-
Hord,
satz durch T S Boote für BdU entbehrlich.

Stellungnahme Ski

Rückgriffsrecht auf 7.f-Flottille


7•f-Klottille im
in Ein-
vernehmen mit BdU liegt im Rahmen Gruppen-
vernewnen
befugnisse. Bei Ablehnung durch BdU und
dringendem Bedarf ist Entscheidung Ski.
erforderlich, Grundsätzlich bleibt Zutei-
lung 7. T-Flottille
I-Elottille an BdU bestehen.

(Jm Einzeln siehe Fernschreiben Gr.Nord und Antwort


((16)
16)
tagebuch Teil C,
Ski. im Kriegs tegebuch 0, II unter 4.11.)

1500 1500
1500* Bespi echung bei Hauptamtschef M V/a über die
Frage der Durch:.1
Präge 1 ührungsmöglichkeit
dhrungsmöglichkeit der Anordnungen des
OKW und des Vor, des Reichsvert. Rates betr. Dringlich-
Reit der Fertif Uiigspro
Pertif. ungsprogramme;
,ramme;
-
~ fj-
<f 3-

Saturn
Statum 5inflabe beg
Eingabe bee! Octeä, Sßinb, 5Bettcr,
Orteö, 3Binb, SBettec,
Socfommiuffe
SJortommiüffe
unb
U^rücü
©ccaang, SBeleutang,
Seegang,
bcc
^Beleuchtung, 6lrf)tigteU
Cuft, 9Hünbfd)cln
bec liuft,
Sld)tlgfelt
9Honbfrf)dn ufto. M

4.11.4C Aus den 3letzten


Aas etzten ürgänzuiicen
Ergänzungen der grundsätzlichen
Anordnuiig ergibt sich, daß sowohl die "Sonderstufe"
Anordnung
den Gebiet des Heeres und der
wie die Stufe la auf dem
Luftwaffe Erweiterungen erfahren haben, durch die der
eigentliche Sinn der Festsetzungen dieser Stufen verlo-
gent und der lldrine-Fertigung
ren geht llarine-Pertigung weitere Beeinträch-
Beeinträch-
tigungen erwachsen. Bei der heutigen Sitzung wird fest-
gestellt, daß einerseits soweit jetzt zu übersehen,
noch\ nicht ei
itimal die Forderungen der "Sonderstufe"
einmal
erfjiilt
erfüllt Uännen ( hauptsächlich wegen Arbeiter-
werden können
m&ngel), daß andererseits
mangel), a|ndererseits die von Heer und Luftwaffe
"Sonderstufen" derartig aufgebläht sind
"Sonderstuf'en"
daß dagegen alle übrigen Dringlichkeitsstufen bis zur
vollkommenen Auflösung zurückstehen müssen*!
müssen!!
Es gibt d)aher
d|aher zwei Möglichkeiten:
Lloglichkeiten:
l) Beschneide!;
Beschneiden der Sonderstufe bei Heer und Luftwaffe
auf ein deslr
5r Marineforderung entsprechendes Maß.

2) Entsprechendes Aufblähen auch der "Sonderstufe" Ma-


"Sonderatufe" - Ha-
ri-ie, um bei prozentualer Zuteilung an die 3 Wenrmachts-
rine, Wehrmachts-
teij.e möglichst viel für die Marine herauszuholen
teile
und um lebeiswichtigen Aufträgen durch den Stempel
"Sonderstufe"
"Sonderatufe" das nötige Gewicht zu verlei^nen.
verlei^hen.
Entscheidung des Cb.d.M. über einzuschlagenden
einpuschlagenden
Weg bleibt [Vorbehalten.
$>frtinn Slngobe bcö Octc^,
Slngabc beö Octe^, 5ßlnb,
SBInb, SBcttec,
3Cctter,
unb Seegang, s23eleud)tung,
©ecgang, Beleud)tung, ©(cbtfgfeit
Sfctotfgfelt 93orfommntffe
53orfoinmntffe
U^rjeU
Uljrfteii bet
bec Cuft, Slionbfcbein
9T]Dnb|d)Efn u[ro.
ufm.

4.11.40 Lage 4. 11.

E n g 1 a n d i1

U o r d a t 1 £ n t i k :
Hordatlt

Einzelne Einheiten
Iinheiten westl. des Hordkanals geortet,
Jm Torpedierung sge'oiet
sgebiet der beiden Hilfskreuzer stellt
Funkaufklärung mehrere Zerstörer fest. Dampfer erhalten
Weisung eich
siok vi
v< n dem Gebiet freizuhalten. Die torpedier-
ten Schiffe aii
sii d offenbar vormittags gesunken.
Ein Gibral tar-Geleitzug steht gegen Abend 360 sm
westlich Säds]
Süds] itze Jrland, hat Berührung mit einem
TJ-Boot (italiet
U-Boot (italiei .).2erstürer
.).Zerstörer und Hilfsfahrzeuge werden
zur Unterstütz ng
ng entsandt.

d a t 1 a i t i k

D.“Tunesii."
D.“Tunesii“ erhält vom C_:ef
C. ef Südatlantik Weisung
ffeisung
;:60W zu gehen und westlich der Kap Verden
über 18° H ;:6°W
außerhalb Sicn
Sich ;weite
iweite von Land zu passieren. Die häufigen
Anweisungen an die Dampfer, sich außerhalb Sichtweite
der Kap Verden zu halten , lassen darauf schließen, daß
Gegner deutsche Beobachtung von den Jnseln aus vermutet.
Krz. "Delhi" wird von franz.Flugzeug
franz.Plugzeug 30 sm westlich
Libreville fes
fes^gestellt.
;gestellt. Flugzeug
Plugzeug wird
wi>rd beschossen.

N o r d s e e

Normale M: nensuch- und Bewachertätigkeit an der S0-


Kormale Minensuch- SG-
Küste. L.esonderen Feststellungen.
Keine besonderen
Vf
®ohim
®Atmn Slngabe bte
Eingabe btb Orlei',
Ottc^, ®lnb,
ffiinb, ®etltr,
®Eittc,
unb
Uljräctt
Uljr^cit
6eegang, SBeleudilung,
öeeaang, ä?ElEud)lung, Sid)tlgfell
Suft, 9
ber £u|t,
bcc
Sfd)tigtElt
9IIonb|(f)£in
T!Dnb|if)E(n u[tD.
u|m.
33orfommntffe
53Drfommniffe 27
2r

4.11.40
4.11.40' Britische Admiralität gibt folgende Verluste bekannt:
Britioohe
Vorp.Boot "Hiol
"Hicl ory"
°ry" und "Lord Jnchkape" durch Minentreffer,
Vorp.Boot "Till uryness" durch Luftangriff, Waclthchiff
Waclfechiff
"Kingston Shop<
Shop; ;irl"
irl" auf Höhe von Huelva durch U-Boots-
U-Bo ;ts-
torpedo.

A t 1 a ib
it t i 1J k ü s t e

- Nördlich San Sebastian 2 Keind-U-Boote


.Nördlich Feind-U-Boote mit Kurs
auf Gironde-Mtu.
Gironde düng gesichtet.

P r a n k r ei c h
B

W.St.K.
tf.St.K. t ilt
lt verschiedene Kriegsschiffsbewejjungen
Kriegsschiffsbewe^ungen
durch Gibralta nach Osten und Handelsschiffsbewegui.gen
Handelsschiffsbewegungen
von Diego Suart zz nach Dakar mit.
Admiral Ai tillen berichtet, daß Verhandlungen mit
Ad-niral
USA - Kpnt.Adm ral Greenslade in ruhigerAtmosphäre
ruhiger Atmosphäre zu
Ende gefünrt
geführt u d Lage z.Zt. gsklärt
geklärt sei.

Nachrichten von Neutralen

Nach Me
Held'
lil'.ung
ung aus Habanna befinden sich z.Zt.
eine stärkere amerikanische Kampfgruppe und Transport-
schiffe mit Tr ippen und Tanks in Guantanamr.
Guantanamo.

fDttUcdabbt (Rrltgitagtbud))
IBitKitlabbc (Rdejltaatbui)
(fflnlagcn)
tSInlagtn)
Saturn Eingabe bes
beö Orteö,
OtteS, 3Binb,
3Blnb, ©etter,
5Better,
unb
utrb 6eegang,
(Seegang, 93eleud)tung,
23eleud)tung, 0lrf)tigtelt
©lrf)tigfeit 33orfommntffe
5*orfommntffe
lUjvjett ber Cuft,
Ouft, 9TlDnb{rf)ein
S'nonbfcbdn uft»
uftö.

4.11.40 Eigene Lage

Außerheimisolie Gewässer;
Außerheimische Gewässer:

Von den Hilfskreuzern keine Hachrichtcn.


Nachrichten.
Lageunter’ichtung
Lageunter’iohtung siehe Pt.2004.

Raum
Raun Hör wegen
Nor w e g e h

U-Bootsja
U-Boots ja, im u-bootsgefährdeten Gebiet ohne Er-
gebnis. - 1.S- 'lottille
lottille von Stavemger
Stavanger nach Kriatiansand
Kristiansand
verlegt.

s o
Nord 3 e e

bes jnderen
Keine bos mderen Ereignisse. - Durchführung von
planmlii ßig.
Geleiten planm - Luftaufklärung über Nordseege-
biet erbringt keine Peindsiohtungen.
Peindsichtungen.

Kanal/A fcblantikkiiste
Kanal/ 1 a n t i k K ü 3 t e i;

ffet terlage nur Geleittätigkeit.


Wegen Wetterlage

S k a g e r r ik/Kattegat;
k/Kattegat

Wegekontrollen
'tfegekontr ollen und Bewachung planmäßig. U-Boote-
U-Boots-
Erge 1mis.
jagd ohne Ergeonis.
H *d beabsichtigt
Gruppe Hocd U-Boots—
im Hinblick auf U-Boots-
»kagerrak, den BSG
gefährdung im Skagerrak,
gefahrdung BSO nicht starr an Fahr—
Fahr-
plan der' Trans porte zu binden, sondern ihm freizustellen,
der'Transporte
(Datum
3)atum Eingabe beö
beß Octeä,
Ortes, 5Binb, 5Betfec,
^Better,
unb ©eegang,
©ccgang, 23eleuctotiing,
Beleuchtung, @(d)tigteit
6{d)ttgtett 53 D r t o m m n t f f e
2torEDmmntffe 28
Uljr^eit
Utjrjctt bec Ouft,
2uft, 9nonb|d)dn
SBontfchetn ufto.

4.11.40
4-11-4C dieo Truppentran
dj Truppentranf porte auch in andere Häfen ’vie
wie Larvik undjPrede.
undbrede.
riketadt ;e
rikstadt je nac i Lage uczuleiten.
umzuleiten. Stkl. erteilt im
Einvernehmen mi
HinverneUtten Heimatstab Hord Einverständnis hierzu.
Heimatstat

Mit
Ult Rücksi ht auf U-Bootsgefahr werden S-Boote
von.Gruppe
von. Oruppe Hord i.uhächst
zuhächst zur Geleitsicherung mit'einge-
setzt.

U-Bootsla
U- Bootslage .

Keine Ände ungen in der U-BootsaufStellung. U 31


und U 32 haben ich auf wiederholte Aufforderung noch
immer nicht gern
gern* Idet! !

gewin^ii t Fühlung an einlaufenden Geleitzug


U 99 gewin
etwa 180
etvja 16& sm wes lieh Hordirlands. Boote einsohl.
einschl. Jtalie-
ner werden zum ingriff angesetzt.
uigriff
Kommandant U 99 Kptlt.Kretschmer wird vom Führer in
Anerkennung sei ner hervorragenden Leistungen mit dem
■“"ichenlaub zum
Eichenlaub iitterkreuz ausgezeichnet.
titterkreuz

Luftlage
Luf tlage

Siehe Tage iverlauf der Luftwaffe .


Wegen Wett
Wetteirlage
rlage in der Nacht zum 4.11. kein Kampf-
Kampf-
Ver .aufe
einsatz. Jm Ver: aufe des 4.11. Einzelangriff auf Aus-
AL.S-

Flugplätze,
weichziele, Flu, Balmstrecken, Hunitionsaiistalten,
gplätze, Bahnstrecken, Munitionsanstalten,
Barackenlager.
- 4<//-
- ^-

Xaltim
Saturn ülnqabe bcs
Stngabe beö Ortcä,
Oclcä SBinb,
5Bmb, ®ettec,
fflEllec
unb
Ufjvjcit
Uljvjcit
©Eegang, ©Elcutblung,
ceegang, ‘Seleudilunq, ©fditigfBit
öldillqteil ^orfommniffe
Sorfommniffe
bEt Cuft, 9
bet 5Hiinb[d'ein
Ilimb(d)Ein ufto.
u|ti).

4.11.4C.
4.11.40 luftminen rerwendungi
Luftminen rerwendung;

Hach Aufb(t
Udch Aufajt;ellung der Luftwaffe wurden im Monat
insges. imt 744 Luftminen geworfen,
Oktober insges davon im
Themsegebiet a Llein 337,
Ihemsegebiet Humber-Mündung 81, Liverpool 42.
(H)
I (a. Kr.Tfi,
( s. auch Kr C, VI).
Ti,gebuoh 0,

;r Plottenatützpunkte;
Ausschaltung d ar Flottenstützpunkte;

i nmer
Mit der i; inner stärker erfolgenden Verlagerung des
Schwerpunktes
Schwerpunk jes ler Seekriegfübrung in dem Atlantik und
der damit verb mdenen
indenen Ausnutzung der westfranzösisohen
westfranzösischen
Häfen als eige ie Stützpunkte gewinnt ihre Sicherung

und das Erhalt 2n


n der Operationsfreiheit
Cperationsfreiheit der dort statio-
nierten Einheit en besonders große Bedeutung,

Alle im W jstteil
sstteil des Kanals und von der franz.
Atlantikküste
Atlantikkiiste aus einzusetzenden Einheiten arbeiten
lus
und operieren jedoch ständig unter dem Druck der Rücken-
bedrohung aus len englischen Flottenstützpunkten Ply-
mouth, Southamjp ton und Portsmouth.^(Siehe Vorstoß der
Southam|p

Zerstörer zum Bristol-Kanal).)


Diese lat änte Bedrohung
Bddrohung schränkt die Bewegungs-
Bowegungs-
freiheit der i nA Kanal arbeitenden Minensuoh-
kinensuch- und
Räumverbände u ■:id
Räunverbände id der durch den Kanal verstoßenden
vorstoßenden
S-Boote ein, id zwingt zum dauernden Einsatz erhebli-
eher Sicherungjs
Sicherung^ streitkräfte im Küstenverkehr, Darüber

hinaus wird d Operieren und der Ansatz aller übrigen


eigenen, an Z, a 1 und Kampfkraft dem Gegner unterlegenen
Za i
Einheiten der iCriegsmsrine
£riegsmarine durch die von den gtgneri-
gegneri-
sehen Stützpunf;
Hohen Stützpun).,cten operierenden Streitkräfte in Rücken

Flanke stb
und ilanke stt dig empfindlich bedroht,
tandlg

Die Ski. rechnet damit, daß der Gegner bestrebt


sein wird, mit
mi fortschreitender Jahreszeit seine Akti-
- wA
-
Saturn
Dutum Slngabe beö Ortc^
Eingabe Orto?, 5Pinb,
3B(nb, 'Beftec,
©etter,
unb
ur\b
U^rjelt
Xt^rjeit
Seegang, SBeleudjtung, ©(djKgfeU
©eegang, 33cleud)tung,
bec Cuft, 9nDnb(d)ein
ber
0id)tigfcit
9Ttonb{d)c(n iijiD.
ufu).
^öorfommntne
^ortommniffe 29

4.11.4C vität gegen dit Kanal- und Atlantikstützpunkte zu steigern,

muii dal er in
Es mu.i im Interesse der eigenen Seekrieg-

führung im Wes ■ raum und Kanal versucht werden die be-


fUhrung

sonders störenc en Plottenstützpunkte


Flottenstützpunkte des Gegners

Plymouth, Soutl ampton und Portsmouth durch nachhaltige

Luftangriffe auiszuschalten. Die Skli


Ski. tritt in diesem

Sinne mit eim r entsprechenden Bitte an den Ob.d.L./


h( ran.
PUhrungsstah hr
Pührungsstab

Mittelmeerkriegführung.
Ivlittelmeerkriegführung.

Siehe Lag Mittelmeer.

Keine bes inderen


mderen Ereignisse. Die britischen Bewe-
Bewa-

in ös tl L chen
gungen im ohen Mittelmeer zum Pestsetzen auf

Kreta und dem Peloponnes und zur Unterstützung der

Griechen vollz Lehen sich ohne Störung durch Jtaliener.


(Italiener,
Jtalienis he Landoffensive gegen Griechenland
ist völlig zum Stillstand gekommen. Keinerlei Port-

schritte!

Am Nachmittag
Nachmi|ttag Besprechungen des Chefs der Operations-
I abteilung mit Chef W.F.St./ OKW General Jodl
über die sich aus dem selbständigen italienischen Vor-

gehen gegen Griechenland ergebenden Folgerungen und die


heute vom Führer getroffene Entscheidung über die

nächsten UaßnEhmen
MaßnEhmen der deutschen Kriegführung.
Siehe Besprechungsniederschrift
Betprechungsniederschrift in Kriegstagebuch
(18)
Teil C, Heft MII.

C/Skl

VBtlltrllabbc (Krligllaflcbud))
Qcltcrtlabbe (Krltgftagtbud)) Astor II
Astg/'II
(Einlagen)
((Einlagen)
st~
sr~
Tirtüim
antiim Slngabt bcä
Slngabe bco Oclcä,
Orte« ^Binb,
®inb, Setter,
SPtiicc,
unb
• uiU»

Ufic^eit
Hfjtäeit
Seegang, SPeleucbtung,
Gtcgang, ©eleudjtung, 6fd)iigfeit
Girfjligteit Sorfommnt
ü c f o in m n i ffe
ber Cufi,
bet Cuft, 9Tlonb[d)dn
SHonbfdvin u|m.
utu).
Eingabe be8
Angabe beg Octej', 5Dinb, 5Bettec,
Octci«, 5Binb, SBettcc,
Datum
unb ©eegancj, Beleuchtung,
Seegang, ©(chtlgfeit
93e(eud)tung, SicbHgfdt ^Borfommniffe
SiorfommruHe 30
3d
U(jr&eit
Uljrjeit bec Cuft, 9nonbfd)cin
5nonbfd)elu u|tD.
u|ro.

5.11.40
^.11.40 Besondere politische Nachrichten.

Sn. 1 a n d
England
Neutraler Diplomat berichtet über Wirkungen deutscher
Diplonat

Luftangriffe i: n England. Bisher keine entscheidende

Auswirkung iffnung
Hc ± fnung auf Ausgleich starker Material-
Katerial-

Verluste durcl
durci amerikanische Lieferungen. Innere Lage

Englands geker nzeichnet


nzeiclmet durch wachsende Mißstimmung
Kilbstinmuhg in

Arheiterschaf11
Ar'teiterschai Widerstandswille führender Peraönlich-
Wideistandswille Persönlich-

keiten ungebre chen. Engländer


Eiigländer überzeugt, daß eigene Lift-
Luft-

angriffe auf ]Jeutschland


1 e utschland stärkste Auswirkungen und De- .

faitismus in ieutbchland
Deutschland und besonders in Italien rapide

im V/achsen!
Wachsen!!!

Grieche nlan d/jtalien


d/Jtalien

Keine An rung der Lage.


Türkei hs.
hi. t auf die offizielle Anfrage der bulgari-

Hegierui. g geantwortet,
sehen Regierun
seien geantv/ortet, daß sie im Grieohenkonflikt
Griechenkonflikt
A, genblick"
"für diesen A\ sich nicht emmischen
einmischen werde, daß

aber diese St' llungnahme durch jede Änderung der Lage


läge

eine Revision erfahren könne. Haltung der Türkei werde


von derjenigen Bulgariens abhängig sein.

USA:

Rooseve erklärt auf letzter Wahlrede nochmals,

daß es das er te Ziel seiner Außenpolitik sei, Amerika

SBclIirtlcbbt
^Dclltttlabbt (Rcifäiiagtbud))
(Mifgitoqcbud))
(Qinlagcn)
(Qinlagtn)
Saturn Eingabe
Angabe beö
bes Ortcö,
Orlc«, 5Blnb,
®mb, ^Bettec,
unb
unt) öeegang, $3deud)tung,
Seegang, 83e[eud)tung, 6ld)tigfdt
Sidjiiqteit 3}orfommniffe
^orbmmntffe
U^rjeit bec Cuft, 9nonbfd)c(n
bet CufI, -Jllonbldjein U|CD.
u|to.

5.11.40
5.11.40 aus dem Kriege herauszuhalten. Sngland
England würde jede
mögliche ijiater eile Hilfe erhalten. Es wurde
würde sich
nicht auf etwa .ge allzufrühe Verständigungsversuche

einlassen.

Lagebesprechung
Eagebesprechung heim
beim Chei
Chef der

Seekriegsleitung.
Seekriegeleitung.

Be sende
sende

Vortrag I
I über die Absichten der Gruppe Nord
für die Kinenvc
Minenvi rwendung in der Nordsee und die

Stellungnahme (.er
ier Seekriegsleitung,
Seekriegsleitung.
Folgenden..
Folgenden; Spe rabsichten stimmt die Ski, zus
zu;

)
11) Dringlichste Aufgabe:
Verlängerung Sperrsystem "des
des Westwalls

nördlich Sperre 19 bis etwa in Höhe 61° N

2) Werfen einer Sperre zwischen SW 2 und SW 3


zimi Schutz der offenen Flanke der See-
zum

verbindungen zum Kanal.

3) Abdecken der V/estausfahrt


Westausfahrt Weg I Alpha.

(Jm Einze .nen siehe Schreiben der Ski. I op 2204/40


(19) Chefs, vom 5.1 . in Kr.Tagebuch Teil C,
0, Heft VI).

ir Transportmöglichkeiten "Seelöwe11.
Verbesserung d ;r

Jn einem ichreiben des AGK


Jchreiben AOK 16 über ständige Ge-

schützbewaf fnuji,g von Transportdampfem, in welchem der

Einbau der ve rtchiedeneten


rbchiedensten Feuerwaffen auf Truppentrans-
i'3~
i'3-
Dutum
Saturn Eingabe
Angabe be£
be3 Orte^,
Octcö, SBinb,
3B(nb, ?Ce{tec,
fetter,
unb
UljrfteU
Seegang, Söeleucbtung,
öeleuditung, S(d)Hgfelt
bec 2uft,
ß(d)t(gfc(t
2u[t, 9TlDnbfrf)ein
5nonb(d)eln ufro.
33ortommntffe
©DrfDmmniffe 31

5.11.40 portern an^eorä


angeord iet wurde, stand im letzten Absatz ,
daß der Cb.d.H.
Ob.d.H. offenbar bei einer Besichtigung in.
Rotterdam, ange ordnet habe, daß in Notwehr das Feuer durch
die eingebauten Waffen der Irai^nporter
Tra^iporter auch auf Befehl des
de
ältesten Heeresjffiziera
Heeres Offiziers eröffnet werden konnte.
könnte.
Äußerung ist in dieser Form
Rorm geeignet, Unklarheiten
gründeitzlichen Befehlsbefugnisse an Bord und
über die grundsätzlichen
im Geleit hervorzurufen.
Die Seehri
Seekriegsleitung
Logsleitung ist der Ansicht und muß darauf
bestehen, daß ii
iifi Sejo
See die Führung und damit auch die Ent-
Eut-
Scheidung
scheidung über ien Waffeneinsatz in Händen der Harine
ien .Waffeneinsatz Marine und
Führer
ihrer Fü rer li egen muß. Dies ist, wie schon bei früheren
Gelegenheiten betont, vor allen Dingen wegen der Schwierig-
keiten des Erke
Erkennens
imens von Freund und Feind in See, vor
allem bei ^aclit und unsichtigem ‘Wetter und der damit
verbundenen Möglichkeit
Köglichkeit verhängnisvoller Verwechslungen
unbedingt erforderlich.
erfo rderlich.
Nur von der Brücke und von der seemännischen Führung
En tscheidung fällen, ob die Bordwaffen ein-
aus kann die Entscheidung
zusetzen sind oder
der nicht.
Gen.Stab öc.H.
•H. wird
Wxrd von dieser Auffassung unterrich-
tet. Ski. nimmt
nimml an, daß sich genannte Äußerung des
Ob.d.H. mehr auf
avf die Bestimmung des taktisch richtigen
Einsatz-Zeitpurktes der verschiedenen Arten von Feuer-
waffen, nicht Eber
aber auf die Entscheidung des Waffeneinsatzis
Waffeneinsatzäs
überhaupt bezieht.
(20) (Siehe auch Handakte "Seelöwe" Vfg.Nr.65/66).
-- sf-
ff-
Sotiim
Xohtm Angabe
Slngabe btb
beb Orltö,
Otleb, 31iinb,
SBinb, ®eltcr,
SBettcr,
unb
nfirjeit
lUtjcit
Seegang, Seleiitiitung,
eetgang, ©eleud)lung, eidillgtEll
bec £u|t,
bet fiujt, 9Honb|d)em
Slditigfell
9Honb|d)ein u|tD.
u(tD.
53oi:fommniffe
^orfommruffe

5.11.40
g.ll.tC Lage 5.11.

,Besondere Peindnachrichten.
.Besondere Feindnachrichten.

E n g 1 n d
Nord a t 1 antik
Norua a n t i k
Euiikauri::
Funkaufk .ärung erfaßt aus Punksprüchen
Funksprüchen englischer
Pm.ks teilen, t.aß
Funkstellen, <:aß e-in
ein Geleitzug auf der ITordatlantik—
Nordatlantik-
route in et-.va
etwa 5250 Nord, 3215 West von Kreuzer "Schedr
"Schcdr
angegriffen w (irden
rden ist. (siehe eigene Lage). Kreuzer
"Cornivall"
"Cornwall" säti:
tciht 5.11. im östlichen Nordatlantik, hat
vermutlich am 1.11. mit Geleitzug
vernnitlich Gcleitzug WS 4a Liverpool
verlassen.
Geleitjiut
Geleitzu ; OG 45, der am 4.11. abends
ahends 360 sm west-
lieh Südspitz
Sildspitz 1! Jrland ein feindliches U-Boot meldete,
wurde in der Kacht'zum
Nacht zum 5.11. offenbar durch ital. Boote
zersprengt u id sammelt sich 6.11. mittags in 4633 Nord
2020 West zum Weitermarsch
"Weitermarsch nach Gibraltar. Vermutlich
zum t-inholen ies les Geleitzuges verläßt Chef Kampfgruppe H
Gibraltar 5.1 nachmittags.

S ü d a t 1 a n t i k
Chef 1.Krz.Geschw. "Delhi" und "Dorsetshire"(oder
SLropshire") (vurden erneut im Freetwon
Shropshire") Preetwon -Bereich erfaßt.

Nordsee
Britischje
Britis che Luftaufklärung über der Nordsee bis zur
Norwegenküste
Norwegenküste. Keine feindlichen Seestreitkräfte,
Seestreitkräfte.
An der Gstküs
Oistküste
te werden verschiedene havarierte Handels-
- fs -

Intimi
Datum Eingabe
SIngabe bc^
be^ Öclc£\
Octei', ’Binb.
’Biub, ^Bcttcr,
Setter,
mit)
unb (Seegang,
©eegang, SöeleudUung,
SJcIcuditimg, v5id>tigtcit
Sid)tigfe(t 53 DD r f o m m n i ffff e
53 32
3^
Uljr^cit bec
ber £uft,
l'uft, 91]onb|cbcin
SUonbldicin ufm
uju).

s.n.-to
'3.11.40 schiffe
schiffe eirigj schleppt.
eingt schleppt.

Luftaufk! ärurg erfaßt


Luftaufklärung erfaßt ferner
ferner wiederum
wiederum verschie-
verschie-
dene
dene Geleitzd{;e
Geleitzüge an an der Gstküste. Die
der Gstküste. Die Aufklärung
Aufklärung der
der
Luftflotte 55 lichtet
Luftflotte i ichtet vormittags
vormittags einen
einen Geleitzug
Geleitzug 15
15 sm
sm
westlich der
westlich der Jnsel
Jnsel Hoy
Hoy (Crkneys^
(Cirkneysjf mit
mit Kurs
Kurs 270°
270° U:.d
u.d

stellt 55 sm
stellt am sUdlich
südlich davon
davon 2
2 Schlachtschiffe ("Rodney",
Schlachtschiffe ("Rodney",
"Nelson" ) mit
"Nelson") mit Zeratörersicherung auf Kurs
Zerstörersicherung auf Kurs 20°
20° fest.
fest.

Kanal/ A t 1 a
K a n a 1 / A n n
n tikküste
tikküste
1
Leine iF<indtätigkeit
Keine ; indtätigkeit erkennbar,
in
in der
der west-
erkennbar, west-
lichen
lichen Biskaya
Biskaya eine
eine Peindeinheit
Peindeinheit eingepeilt.
eingepeilt.

Fra
F r a n
ri k
k r
r e
e ich
ich

Am 4.11. und 5.11. paosierten


und 5.11. passierten nach Keldung der
nach Meldung der
KG-Spunien V'
KL-Spanien v 1 rschiedene französische Zerstörer
rschiedene französische Zerstörer und
und
Daii jfer die
Dampfer die GG . braltarenge mit Qstkurs.
braltarenge mit Qatkurs.

Nachrichten von Neutralen


Nachrichten von Neutralen

USA:
USA: Kari
Mari, leattaclii Washington übermit'.elt
leattachi Washington übermittelt Auslauf-
Auslauf-
meldungen
rne wne rikanischcr
Idungen ame Zerstörer aus
?ikanischer Zerstörer aus Key
Key West
West und
und
Portorico. Al
Portorico. Al 3 Sammelplatz wird von der Presse der von

England erworbene
England erwor Dene Stützpunkt
Stützpunkt Santa
Santa Lucia
Lucia 25
25 sm
sm südlich
südlich
Martinique g:nannt.
Martinique nannt. V-Mann
V-Mann meldet,
meldet, daß
daß sämtlich
sämtlich Schiffe
Schiffe
der Ueutrali
der Heutraiit
Lt itspatrouille sowie starke
i tspatrouille sowie starke Verbände
Verbände der
der Ha-
Ma-
rinelultstreitkräfte ihre Stützpunkte
rineluitstrei bkräfte ihre Stützpunkte im
im Süden
Süden der
der

USA verlassen
USA verlassen hätten.
hätten.

Es hande
Es hande Lt sich vermutlich
L t sich vermutlich um
um Übungen
Übungen unter
unter gleich-
gleich-
zeitiger Aufr
zeitiger Aufr3chterhaltung Sofortbereitschaft der
chterhaltung Sofortbereitschaft der Be-
Be-

ffl'iittHubbt
KitlltrNabbr (h'rlcgJlagtbud))
(Krltgilngcbud))
(Slnlofltn)
((Einlagen)
~ st,-
~S6-
1
S>nliun
[»um Slngabe Ortes, SBinb,
Slnnobe beb Ortca, fflmb, 'JPetter,
'Beitet
unb Seegang, SBelembtimg,
©eegang, SPeUndjIimg, Sidttigfrit
Uljvjcit
Itfivjeit ber fiuft, 9Ttonb|i1ie(n
bet fiutt,
Siditigfeit
91iDiib|tli£tn uju).
n|u)
^orfommnlffe
2? o r f o m m n i f f e

5.11.40
3.11.40 Setzung der frunz. Jnseln in Westindien.
Weotindien.

Eigene Lage

Außerheimische Gewässer:
AuJerheimische Gewässer;

Kreuzer hcheer"
^oheer" trifft naehnixtags
nachmixtags auf Geleit-
zug der IJordat
Hordat antikroute
antikroate im Qu. A K 82. Funkaufklärung
erfaßt über dei
de: Angriff des "Soheer"
"Scheer" folgende Meldung:
1706h HGZ
MGZ meldet englische Einheit(wahrscheinlich
Geleitfahrzeug feindliches Schlachtschiff in 228° 12 sm
etwa Kurs 208° Standort 5300
5500 Nord, 32 - 33° West, (etwa
750 sm vvestliel
vvestlicl Jrland).
Etwa 17241 setzen Notrufe angegriffener Dampfer
des Geleitzuge ein.
h„h
1724“
1724 mel< et D. "Hangitiki"
raelt "Rangitiki" (16698 t), daß er von
"G?,af Spee,,
Einheit der "G^i 1,
-Klasde
-Klasse beschössen wurde.
würde.
1906^ gib-
19i*o*‘ englischer D. "Cornish City" RRK-Meldung,
RRH-Meldung,
l
l ,h
beschossen in
bedehossen ._250 3215, 2148^
2148“ meldet englischer
Dampfer "Beave:
"Beavei ford" (10 000 t) seine Beschießung.
3 4il
20 34 h
me
ne (dätD.
^dät D. "Sovac" (6724 t), daß daß die
Schiffe des Kon:
Koni ois "one by one leasureley" von dem Han-
delsstörer der Graf Spee"-Klasse angegriffen
delsstbrer würden.
. Aus den a >fgefangenen Meldungen geht eindeutig
hervor, daß es "Scheer" nach unbemerktem Durchbruch
in.:den Atlantil :,, seiner operativen Weisung entsprechend^
in..den entsprechendi
gelungen ist, iberraschend
(jberraschend auf einen Geleitzug zu
stoßen und die en offenbar mit sehr gutem Erfolg
(21) angegriffen. £
E ine Keldung
Meldung des "Scheer" liegt noch
nicht vor.
-st
-fl

35nhim
$)rttum SIngabe be3
Eingabe beä Ortes,
Outcö, ^Binb, ^Bcttci,
3Binb, Setter,
unb
» nb Seegang,
6cegang, ©eleudjtimg,
SSdeudtfung, 0id)tigfcit
Siditigfeit 53 o r E D m m n i (f e
53ottommntffe 33
lUjVjcit ber Cuft, 9nonb|d)cin
bec 9Hüiib|d)cin ufu>.
II|ID.

5.11.4t
5.11.40 Als erste Auswirkung des Auftretens des "Sehedr"
"Scheär"
um 2149^ taktischer Funkverkehr im Scapa-Bereich toe-
wird uiü Ve-
soda 3 auf Auslaufen eines Verbandes aus Spapa
obachtet, a^da Ssapa
diese Zeit berechnet werden kann. Einzelne dringende
Op.-Funksprüch 5 im Heimatbereich, zwischen Heimat und
Op.-Fuuksprüch
Hs5 imat und Preet'w^n
Bermudas und H Freetw^n lassen weitere Reaktion
des Gegners er.c ennen. Es ist anzunehmen, daß "Schwer"
"Schoer"
sich jetzt nac
nacai Süden absetzt. Die Entfernungen betragen
Hordka aal etwa 900 sm, bis Scapa bzw. den Kanal-
bis zum Ilordka
häfen etwa 110D
1103 sm, bis Halifax etwa 1400 sm, bis Gibral-
3m.Nach den der Ski. vorliegenden Stand-
tar etwa 1500 am.Hach
ortmeldungen ist zunächst
ortmcldungen nur der Krz.
Erz. "Cornwall" im
östlichen Kordatlantik
Nordatlantik besonders beachtenswert, wobei
sehr zweifelhaft ist, daß er seinen Geleitzug zwecks
Vorstoß in dea
dei Atlantik verläßt.

Von den Hilfskreuzern keine Meldungen. Feind-


lageunterrichtung
lage unterricht ung siehe 1859.
1839. Für das Auslaufen des
Hilfskreuzer Schiff 41 erhalten Gruppe Hord,
Nord, West,
Schiff 41 und BdU folgende Weisung:
Weisung:
1.) Auslaufen Schilf
Schiff 41 zweite Novemberhälfta.
Novemberhälfte. Schiff
a 18.11 . verwendungsbereit,
etwa
et verwexidungsbereit, untersteht bis Über-
Uber-
L
schreiture!
schreitung 60 Nord im Atlantik Grupje
Gruppe Nord.

) Für
Pur anzustrebendes unbemerktes Auslaufen schlech-
te Sicht von grundlegender Bedeutung: Daher bei
Festsetzung Auslaufdatums und Durchführung Durch-
bruchs all e anderen Momente hinter Beachtung Wetter-
zuru cktreten
läge zurü clktreten lassen. Bewegungen eigener
Sicherung -See-
See- und Luftstreitkräfte
Luftstreitkrafte auf notwendiges
Maß beschränken, um alle für Gegner auffälligen Be-
wegungen zu
z3u vermeiden.

3.) Einzelheiten zu 2) durch Gruppe Nord im Benehmen mit


Kommandant.
Kom. iandant.
jrr-
sf-
Jjiitmu
Xntum Süngabe
Slnqabc bt»
beä Orici,
OcM, SBiiib,
SCinb, SBcüci-,
äBcIici-
imb
Itfjvjrit
Seegang, Sleleutfelung
cttgang, 'Bdeudilung, SidiligtiM'l
bec 2uft,
bcc Suft, 91ionbjchrin
Siriiligtnt
tiju).
3)lonb|dicin uju).
33orfom mniffe
^öorfommniffe

■11.40
■ 11.4G Rau
Raumm H
M o r w
wege
ege n :

Keine beac
Keii.e bese nderen Vorkonmmisse.
Vorkommnisse. 11.S-Flottille
.S-Plottille nach
Prederikshavtn
Prederikshaven verlegt.

N
M o r d s e e

Planmäßig Geleitdurchfiihrung.
Geleitdurchführung. Wegekontrollen
und Sucharbeitin
Suoharbeiti n ohne Ergebnis. An der englischen
Ostküste von Holy Jsland
Island bis Humber bewaffnete Auf—
Auf-
kläruiig mit To •pedoflugzeugen
klärung ■pedoflugzeugen zur Feststellung von
Turpedoangriff ohne Erfolg.
Geleitzügen. Torpedoangriff

K a n
Kanal 1 :

Einsatz er S-Flottillen
3—Flottillen wegen Wetterlag abgebrochen,
abgebrochen.
Geringe Lufttä ;igkeit
igkeit des Gegners an der Kanalküste,
Karalküste,

A t 1 a n t i c k ü s t e
Chef 5.Z-
5.Z-?lottille
'lottille tritt abends mit Zerstörern
"Steinbrinok", "Jhn", "Eckoldt", "Jacobi“ und "Riedel"
"Steinbrinck",
Harsch von Br ist
Marsch st in die Deutsche Bucht an. -
G.T-Flott Llle
6.T-Flott L Ile verlegt von Brest nach St.iFazaire.
St.Hazaire.

& k a g e r r ak/Kattegat
A ik/Kattegat
Kjine
Keine be 3onderen
aonderen Ereignisse.
- ^
Xotitin
Xntmn Angabe beö
Eingabe beä Octc^, ‘ißiiib, 'Bettec,
Octc?, ^Binb, fetter,
imb
unb Seegang, 33clcud)timg, *Sid)tigl!cit
(Seegang, Sicbtigfdt 2}orfDmmniffe
2} D c f 0 m m n i f f e 34
UOi^cit bec Buf(,
Cuft, 91lDnb|t()ci'n
Sfllonbfdmn nfm.
ii|iü.

j.11.40
J.11.4C Bootslage .

Jm
Ji.i tp-Gebli
Lp.Getfliet U 28, 124.
Jm südli Ctli
cli en Llittelatlantik
Mittelatlantik U 65, auf dem Ausnurach
Ausmarsch
U 29, 99, 47, 137, 158.
I Nach
Hach eine r Reuterjr.eldung
Reutermeldung muß mit dem Verlust von
' U 31 (Kptlt.Pi ellberg) und U 32 (Oblt.z.S. Jenisch)
leider ^ei’echn
gereohn et werden, (siehe Bekanntgabe der briti-
sehen Admirali
Adnirali tät 1545.). Nach der britischen Bekanntgabe
ist zu hoffen, daß Teile
Teilider
der Besatzung gerettet worden
sind.
U 65 wi
wiiidd Uber
über Dampferbewegungen
Dar’pferbewegungen und Aufreohter-
Aufrechter-
Leitung Treff
haltung Trefi punkt rot ab 8.11. uterrichtet.
uterriohtet.

Jn Zusan
Zusanmenfassung
menfassung und Ergänzung aller bisherigen
Anforderungen für die Op.Gebiete der U-Boote wird
■TOn
TO n der Ski. ijefohlen:
efohlen:
Das Cpeiatiensgebiet
Opel ationsgebiet deutscher uhd italienischer
U-Bcote
U-Boote liegt
zwischen 60° Nord und 30° Nord
Kord ostwärts 30° West
zwischen 30 0 Nord und dem iquator
Äquator ostwärts 20° West
Erforderliche Einschränkung^des Op.Gebietes während Ope-
Gpe-
rationen eigener
eigen er Flottenstreitkräfte
Plottenstreitkräfte werden von Fall
Pall
zu Fall
Ball befoh:
befehlen.
en.
Jn dem genannten
g'^nannten Gebiet ist, soweit nicht unter
2) und 3) Ein chränkungen angeordnet sind, den U-Bocten
Einschränkungen U-Booten
vo ler Waffeneinsatz gemäß "Weisungen für die
sofortiger voller
F
E lirung)
hrung des H
Handelskrieges"
ndelskrieges" I.Skl. lia 8447/40gKdos.
8447/4GgKdcs.
Ziff.II 4) uiuf
une 5) freigegeben.

fOcllcrtlabbc <Ktfe4<toä*bu!f))
IBtlltttlabbc iKtit^tajcbud))
(Slntagtn)
(tflnlogtn)
Joirnn
Saturn Slngabe
Slngobc beb
bei OrteS, äücllcc,
Orteä, SBinb, äücllci:,
unb"
unti
UI)tjeit
©ccgang, Söeleudjttmg,
«Seegang, ©Elcud)lung, Sidiliqfeit
ber £u|t.
bet Cuft, fflmibldiein
©iduigfeit
9fionb[d)cin ii|iu.
njiu.
^öorfommniffe
^ortommniffc

5.11.4C
5.11.40 Daa
Bas Gebie b: ist westlich von 6°
westlich von 6° West durch eigene
West durch eigene
tlbervvaaserf ahr;
Üb erwaaaerf ahr ;euge (Kriegs- und Handelsschiffe) im all—
all-
gemeinen zu me den, anderenfalls ist der BdU zeitge-
recht zu unter ■ichten.
Über
Uber alle außerhalb des Op.Gebietes
Cp.Gebietes befindlichen
U-Boote sind d e eigenen Überwasserfahrzeuge
Überwasoerfahrzeuge über See-
kriegsleitung >zw. Gruppen zu unterrichten.
)zw.

2.)Blockadegebiet

a) Das um Engl.und
and erklärte Blockadegebiet ist in Ziff. IX,
II,
4 a der "We sungen
sungon für die Führung des Handelskrieges"
( 1.3kl.
1 .Ski. Ii
Ii,i• 8447/4G
8447/40 gKdos.) festgelegt und mit dem
unter 1) ge annten Operationsbgebiet nicht zu ver-
wechseln.

b) Die Südgrenue
Südgren e des Blockadegebiets ist hinsichtlich des
sofortigen -'ollen
ollen Waffeneinsatzes durch U-Boote
(Ziff.II, 4^
4a der Weisungen) auf 47° 30' Mord
Nord festgelegt.

3.) Prisenweg:
Mit Rückn
Rücka icht auf Heimkehrer, Prisen, eigene See-
Streitkräfte
streitkräfte ist U-Booten zwischen 42° Nord und 47° 30'
30’
1f Nord (Prisenwi
(Prisenw« g) sofortiger voll:
volle r Waffeneinsatz
nur freigegeb«
freigegeb< n, falls -sichergestellt ist, daß das
angegriffene Fahrzeug
ahrzeug kein eigenes ist, (z.B. beim
Übe rschreiten der genannten Grenzen durch ein an einem
Überschreiten
feindl. Schif:
Scnifr Fühlung haltendes U-Boot), dabei ist
besonders zu beachten, daß eigene Handelsschiffe und
Prisen eien
sich ge legentlich als feindliche oder neutrale
Handelsschiffe tarnen, bewaffnet sind und meist abge-
blendet fahre:
fahrei
Eine Unte rrichtung
rrichtuiig des BdU über Heimkehrer wird
angestrebt, ie
i t jedoch wegen schlechter P.T.-Verbindung
F.T.-Verbindung
6S-
6S~

I'nfum
Sntmn Hingabe beö
3lnqabe btä Oileg,
Octcü, SBinb, SDettei-,
JBinb, ®ettec
imi)
unb
nijvjeit
IKjvjeit
Seegang, SBeleuditung,
otegang, ©eleuditung, eicijllafeit
bet 2u[t,
ßuft, Dilünbfdiefn
Slditlgteit
91]i)iibfd)ein iiftu.
u(ü).
55orfommniffe
Dörfern mruffe 35

5.11.40 mil; Handelsfoh


mit IlandelsGoh .ffen
ffen und Prisen nicht immer sicherge-
stellt.
(Siehe V/eisutig
Weisung der Ski. I op 2452/40 Cnefs.
Chefs, v. 5.11.
(22) in Kr.Tagebuch 0, C, IV.).

Luftlage

Siehe lagf
Tag£isverlauf der Luftwaffe.
Luftwaffe,
d er Ha
Jn der U :htht zum 5. 157 Kampfflugzeuge über
London. Jm
Jra Lau’
Laut e des 5. Vorstoß leichter Kampfverbände
gegen London uLid
ud Ansvieichziele,
Ausweichziele, heftige gegnerische
Jagdabwehr. Jn den Abendstunden Störangriffe gegen
Hafenanlagen u .d Jndustrieziele in Sidengland.
Südengland. 9.PI.
Division führt
führtfei Luftminenverseuchung vor Läfen
Häfen der
Süd- und Westkl
Sud- ffestkü,iste
ste durch.

Mittelmeerkriegführung.
Mittelmeerkriegfuhrung.

Jtalienis :he he Tätigkeit beschränkt sich aif


auf Sicl^rung
Sicherung
des regen Gele .Zugverkehrs
Zugverkehrs nach Libyen und Überwachung
der ntranto-St
Otranto-St ’aße.•aße. Von den 5 z.T. nach dem Atlantik
mar schier jileri^n U—Booten sind 2 mit Beschädigungen in
marschierjieri^n
Tanger eingela ifen, 1 offenbar nach dem Atlantik durch-
gebrochen, 2 B B)> ote deren Standort nordöstlich Gibraltar
Gibraltar,
sind in die He . mat rnat znrückbefohlen.
zurückbefohlen.
Vom
Voi griec lischen Kriegsschauplatz keine besonderen
f- m-
(> l -

Saturn Stngabc bt3


Eingabe Orteö, SBinb,
be^ Ortcö, 5Binb, ^IBcttcr,
5Bettcc,
unb ©ecgang, ©clcutfolung,
Seegang, S3clcud>tung, ©iditigfeft
0ld)h'gfeit ^orfommniffe
55Drfommniffe
U^rjeit ber Cuft, 9Uonb[d)c(n ufto.
Buft, 91tonb[d)cin ufU).

5.11.40 Ereignisse. VQ n■marsch der Italiener anscheinend vüElig


Vo vöälig
ins Stocken ge conuen.
comj.en. Es gelang den Griechen.,
Griechen: die auf
albanischen Bo lentcrpberte
albanischem lenjerpberte Stellung gegen starke Gegen-
angriffe der J taliener zu halten.

Berlin, den 7.11.1940

C/Skl.
1/ Ski.
1/Skl.

Aa
A3 II
:/•

¥
'I
~
- 63
63 -
-

s
3>ntiim
J'oliim 3(nqabe
Slnqabe beö
bei Örtcif, Binb, üBcttec,
Oclce, äSinb, -JUeltec,
unb
unti ©cegang,
ceeganq 93ckiirf)timq,
OeleWmmq, cidiligfci't
6idiliqteil
33 D r f o m m ni f f e
53orfommniffe 36
Uljr^cit
U6r?Si ber ßuff,
Pufl. 911i)nbfd)ctn
Dlionbfdicm uiiu.
iijiu.

6.11.4&
6.11 .4G B e □ n oli
litische
tische Nachrichten.
Naohri c h t e n.

E u
ii f; 1 Li
i? M andn d

5.11. Ch irchill-Rede vor dem Unterhaus (siehe


((23)
23)
Ausläfidspre&ö und Pol.Nachrichten):
Auslandspress Pol .Ifaohricnten):
Btso.iJers
Besonders hervorzuheben ist das starke Heraus-
stellen der d utschen U-Bootsgefahr,
U—Bootsgefahr, die ernster ein—
zusohataen se _ als die ständigen Luftangriffe. Un-
zusoliätzen
geheure Vorbe •eitungen seien notwendig, um der im nächsten
ü
J
ahr noch
iioeh vie schwerere!
schwereiei U-BootsangriffStätigkeit erit-
gerentreten
gegoiitrexen z i können. - Englische Flotte jri-zt
jetzt ihren
Tiefstand err sicht,
icht, würde jetzt ständig durch Jndienst-
Jndienct-
stel m.geu vo i Neubauten und amerikanische Serstörer-
Stellungen Zerstörer-
litferin.geu z tnelm.en.
lieferiuigen -melimen. - Handelsschiffsraum atfi-eichend
aiireichend
zur Verfügung -- Wiederholter Hinweis auf nachteilige
Bedeutung der Neutralität .Irlands
Irlands für engl. Kriegführung,
da dadurch
dadureli En
Ei. jland
;land die Möglichkeit genommen sei, die
Stützpi niete a der irischen Küste für seine Zwecke
Zviecke
auszunutzen, ■ Jnvasionsgefahr zur Jnvasionsdrohui.g
auazunutzen. Jnvasionsdrohung ge-
ge—
worden, muß aallsls reale Wirklichkeit betrachtet werden,
werden. -
Verstärkung d er Armee für OffeTä^ivaufgaben
Offeräigivaufgaben notwendig.
Jrn Grie clhenland-Konflikt
Jin cjhenland-Konflikt England bereit, zu helfen,
Mittel jejedoc
;doc h beschränkt, wegen Notwendigkeit Ver-
stärkmig
Stärkung Ägyi tenfront und Sicherung engl, Position im
Nahen Osten.
Luft- ui.
ui: Seestützpunkt Kreta ist errichtet, ver-
stärkte Luft; ngriffe gegen Süditalien beabsichtigt. Wei-
tere eperatic
ture cperatii, nen zur Unterstützung Griechenlands seien
im Gange
Gange.. Ak 1ionsradius Luftstreitkrafte
lionsradius der See- und Luftstreitkräfte
erliehlicli erv aitert.
erheblich eitert. - Sehr starke Verstärkung def eng-
lisehen Ostmi ttelmeerpnsition
lischen ttelmeerposition mit Land- Luft - und

Wrttntlflbb» ((v'tUjtlagtbud))
ntdlcctlabbe (fttfrjllagtbuif))
((Einlagen)
(Siniagtn)
-

s
Ü)(ttittn bes Octeö,
Eingabe beß Binb, Setter,
Octcß, 3Binb,
unb Seegang, S3eteud)tung,
©eegang, Söeleucbtimg, Sichtigfeit
citbtigfeit Stortommnine
53ortommiuffe
ber £uft,
Cuft, STfonbfdu’in
Sonbfdietn ujm.
ujtD.

i.11.40 Seestreitl räften hat trotz Ausfalls Frankreich


Sdeatieitl FraiiLreich auf
Seiten der üng
Eng ander
änder zur Herstellung eines günstigen
Gleichgewichta der Kräfte i,n
Gleichgewichts im Mittelmeer geführt. -
Versuche italii
itali: nische Flotte zum Kampf zu stellen, bis-
her an der vül
vol igen Jnaktivität der Italiener
Jtaliener geschei-
tert.

Allgemeiner Eindruck der Rede:

englifc chen Standpunkt höchst bedeutsam, sehr


Vom engli
geschickt, log
log: sch aufgebaut, sehr wirkungsvoll!!
üchonungs' ose Offenheit hinsichtlich der schwieri-
Schonungsl
gen, stärksten
stärksten! gefährdeten Lage Englands. Besorgnis
hinsichtlich Ei twicklung U
ü -Bootskrieg. Lage im Mittel-
meer durch gro en strategischen Fehler Italiens durch
Vorgehen gegen Griechenland erheblich günstiger als
wsnigära Wochen. Jnfolge
noch vor wenig: Infolge auf allen Gebieten
tretend! r Schwäche der Italiener,
zutage tretende Jtaliener, geringe, wenn
nicht verachtei de Einschätzung Italiens. Vorsichtige An-
deutung einer
deuturg ich für England vom Mittelmeerraum aus
abzeichnenden grundsätzlichen Wandlung der Kriegslage.
Kriegslage,
Halten der Mit elmeerposition, insbesondere des östliohen
östlichen
d f her für kriegsentscheidend angesehen.
Mittelmeeres di
Churchill deshalb offensichtlich fest
fest.entschlossen,
entsöhlosaen,
durch groben E nsatz die sich England im Augenblick bie-
gü .stig n Chancdn im
tenden günstig: in Mittelmeerraum
Kittelmeerraum auszunutzen
und das Mitte Ineeer
Uittelilii er mit allen Mitteln zu halten!
and* ren Keldungan
(Hach and( Meldungan aus England dabei gewisse
Besorgnis vor deutscher
(.eutscher Aktion gegen Gibraltar !)

Gr
G r e o h e n 1 and
leche
i

Mittf ilung vo(j


Hach Mit voö ausländischer Diplomatenseite
Diplomatenaeite
hat der griech sehe Außenminiater
griechische Außenminister erklärt, daß England
-

T)fltum
Saturn Slngabe bcö OrtcÖ,
Süngabc be3 Orteö, 5Bmb,
2Binb, ©etter,
5Bctfcc,
unb 6ceqang, 23c(eurf)tung,
Seegang, 23e[emf)tung, @td)t(gfdt
Sfdjtfgfcit 33 o r f o m m n i f f e
2Jocfommniffe 37
Ufjrgcit
lUjcjcit ber ßuft,
2uft, ©i)nbfd)ctn ufi».
OTonbfcbefn ufto.

6. n. 4Q-
6.11.40 einige Zeit vor Auctiruch
Ausbruch des Krieges Griechenland ge-
warnt und die Zeit von
vom 25. --27.10.
-'27.10. als Stichtag für
fdr
■Eingreifen Jtaliens genaimt
genannt hätte !! Griechenland habe
j sich höchst ungern
unbem England in die Arme geworfen,
ji doch sei infolge der Art des italienischen Vorgehens,
j das keinerlei andere ehrenhafte Lösung zuließ, kein
anderer Ausweg übrig geblieben. Von der englischen
Hilfe verspreobensich
versprechen sich die Griechen nur Llaterialzuwachs
und betrachten im übrigen das Einnisten der englischen
Marine in grie ohischen
cnischen Häfen
Hafen mit Mißtrauen.

Sr a n i e n
Spanien

Nach amtliichär
Hach ichar englischer Mitteilung ist zwischen
und Eng!
Spanien und EngLand
:land ein Ölabkommen bis Ende 1940 ge-
werden Das Spanien zugebilligte Kontingent
troffen worden
entspreche den Hormalverbrauch
Normalverbrauch Soaniens.
Spaniens.

USA:
U S n :
Hach bistje
Nach bislje r vorliegenden Nachrichten
Hachriohten wurde bei
der Präsident'ejnwahl Rcoaav3it
e(nwahl am 5.11. Roosevelt mit großer
Hehrheit wiede rgewähit.
llenrheit rgewählt.
Xohira
2)11 tum Slngnbt beb
Sinqabe btö Octcö, SBinb, 3Uettcr,
Octcß iBinb, iücttcr,
uhb
iitib
Hfjtäcit
Itljräcit
©ccgang, 33e[eud)tung, cidtligWt
©tcgang, 'Bcltudilung,
bet l'uft,
btr Sufi, Slicnbiditin
cidiligfcit
u|ii).
JIlDiibfduin ufiu.
pprfom
53 o r f 0 in m niffe
ntffe

11.4C Bagebesprechung beim Chef der


lagebcsprechung

Scekri n.sleitunK.
Seekriegsleitung.

Beü
B sonde
a o n d e

Besprecht:
Besjirechu:ig
ig über das Auftreten des "Scheer" im Nord-
atlantik, da4
atlantilc, dat en Wert der Panzerschiffe erneut besonders
eindringlich
eindrinElioh ater Beweis stellt uhd hohe Befriedigung
auslöst. Die v or der Operation angestelltai Uber-
auelöat.
legungen der £U
legungtn £ kkl.,
1., die zum Ansatz des Schiffes gegen
die Nordatlani ikroute führten, haben sich als richtig
erwiesen. Sine Keldung
Meldung des "Scheer"
"Scheer“ liegt noch nicht
vor. Es wird j|edoch ein größerer Versenkungserfolg
und vor allem eine weitgehende strategische Auswirkung
■beim
heim Gegner ei wartet.
Es Kat
hat si ch erneut bestätigt, daß der Nordweg durch
Nordsee - lio
No meer - Dünenarkstraße
Dänemarkstraße bei Ausnutzung ent-
sprechender Wt
We tterverhältnisse
tterverhältmsse trotz offensichtlich
vorgenommener Verstärkung der Blockadebewachung des Geg-
vorgenomiiiener
ners nach wie vor die Möglichkeit ungesehenen Dircn-
Durch-
Bruchs
bruchs in den Atlantik bietet. Dies trifft sowohl für
das schnelle ifanzerschiff
Panzerschiff als auch für das langsamere
Versorgungsscl iff zu. Damit ist auch die Richtigkeit
der Weisung
Weisung d« r Ski. erwiesen, den Ausmarsch der Troß-
schiffe nicht wie die Gruppe Nord vorsah durch den Kanal,
sondern auf d
di m Kojgdjeg
Nordweg anzuordnen, da, abgesehen von
erhöhten gefahren durch Kine,
den erliöiiten Mine, Torpedo und Bombe
bei einem Pas deren
ieren des Kanals damit gerechnet wer-
den muß, daß c).ie
de auffällige Verlegung großer Atlantik-
troßschiffe de
d. m Gegner nicht verborgen bleibt, sondern
ihn auf eine bevorstehende Atlantikoperation besonders
aufmerksam man
ma :ht.
ht.
Statum
Datum Slngabe bc^
Angabe OEIW, Wiiib,
bce! Octc*, ^inb, 'Beitet,
"Bcttcc,
S
unb
UI)V (\cit
Uljv^cit
Seegang, ^clcudjUmg,
©eeganq, 93cleud)fmig, vcicljligfcit
bec Cufl,
Sidjligtcit
L'uft, ^lionbiduMii
91tonb(d)cin ufu).
B D r f o m m uif
53ortomin niffe 38

(A)

5.11.40 Lage 6.11.

Besondere Feindnachrichten.

LLJL and

H o r d a t ]1 antik
K

Eijene I uftaufklärung
Eigene oftaufklarung und Meldungen der feind-
liehen I’lugze
i'iugzt uge ermöglichen wiederum Einblick in
die Geleitzu,£t
fit ätigkeit vjestlich Funk-
westlich des Kordkanals. Punk-
auikl rung ei fafat
aufkldrung faßt Anweisungen an einige Bergungs-
GGlilepper.
oolilepper.
Alle bra
bri tischen Handelsschiffe im Heimatbereich
Heimstbereich
eihalten eine
erhalten eins Admiralitätsanweisung bei U-Bootsgefahr-
raei düngen gl ichzeitig die Sichtbreite und Wolkenhöhe
meidimgen

i;iit meldf n im Interesse des Ansatzes der eigenen


mit zu melde
1
britischen l
bi’iti'sehen P]J ugze
ugzeuge.
uge.
Das Auf1 reten des Kreuzers "Scheer" führt nach
Piüikaufkläruj' g zu folgenden Meldungen und Maßnahmen:
Piu.iLaufl:larm
1.) Handelss
Handelest liif
liififahrt:
ahrt:

Eng ische Admiralität unterrichtet


Eng: 02C0 früh
0200^
D. "Heri
"iteri sa", daß Konvoi zersprengt sei. D. "Cor-
nish Cit "(anscheinend Geleitzugführer)
GeleitZugführer) erhält
kt.iwoa
/olüunjj;
sung vom Admiral Plymouth von der Standard-Route
Standard-Houte
ab .u ei
sielt
ich en und von der letzten Position 200 sm
ib .uwei
o
16b°
165" zu teuern. Weitere Dampfer auf der Nordat-
V/eitere Kordat-
lai.tikro ite erhalten Abänderungen ihrer Kursanwei-
üui.tikro
oung.
auiig. A; i'cli die von Süden (Freetown) kommenden Geleit-
An Ge lei t-
ziige erh. Iten neue Anweisungen.
dfS'e

2. )i Seestrei
2. Oü OiJ trei pkraT.te
jkräf te::

Nachträglich
nachträglich wird erfaßt, daß am 5.11. abends,

ei., unbekannte Einheit im Kanalbereich, offenbar

OctKitlabbc (Rcltgdiagcbud)]
TOfllertlabbe (K'tlegliogtbudj)
Hrinlagcn)
(Einlagen;
m-
'ir-
35ö^im Singabe beS
Slngabc beö Orteö,
OtltS, Üßinb,
SBinb, SBcttcr,
äUcItcc,
iinb
ünb
Hfjvjcit
Ufjvjdt
©eegang,
Seegang, ©eleudjtung,
33e[eud)tung, cid)ligfc(t
Siclnigteit 23otfommniffe
3}orfommntne
bcr
bet 2u|t, 91]oub(d)ciii u)U).
Suft, 9Tioiibidicin uiu).

6.11.40 linienscliiff " levenge" von der Admiralität einen


Linienschiff
dringenden Funli
Funl; sprach erhielt. Am 6.früh läuft eine
schwere Einheil oder Verband aus Rosyth aus.
Luftaufklänmg sichtet um 1120h 20 sm
Die eigene Luftaufklärung
nördlich
nürdlich Kap Wia th einen Verband
Verbund aus 2 bis 3 Schlachtschiffen,
dabei ein "Rodn
"ilodn y" und möglicherweise ein Linienschiff
der R-Klasse gegessichert
ichert durch einen Teilgürtel von Zerstö-
300 0 und hoher Paart.
rern mit Kurs 3ü0 Fahrt. Dabei
Datei kann der Kurs
durch ein Ausweli
Auswe ichmanöver
chmanöver vor einem Geleitzug bedingt
sein.

Mittelai 1 a n t i k
Mittelat

KO-Spanien meldet, daß in der Kacht Nacht zum 6. sowie


im Laufe
laufe des 6. in Gibraltar eingelaufen sind: "Renown",
"Ark Royal", ei::
ei|i:1 Kreuzer der "Cuaberland"-Klasse,
"Cumberland"-Klasse, 2
Kreuzer "Birmii:
"Birmi njgham"-Klaase,
i4gham"-Klasde, 5 Zerstörer und das ehe-
mals fran ,Fah
, Fah r.
r,gastschiff "Pasteur" (30 000 t) mit eng-
lischer Flagge und Truppen an Bord. Jm Hafen und in
lascher
der Bucht ferne r Kleinfahrzeuge und etwa 50 Dampfer,
“Ark Royal" hat leichte Beschädigung am Steuerbord-
"Ark
Vorschiff durch Bombentreffer.

Nordsee :
Luftaufkläpung
Luftaufklä fing meldet Geleitzugtätigkeit im Ge-
biet Harwich un i Peterhead. Jm Ilordseegebiet
Nordseegebiet im übrigen
keine Fei.idtäti
Feindtäti ?keit.
- m
-

Xntmu
Totum Slnqabe bcä
älngabc Oe« Octe«,
Octeb, 3Binb,
äliinb, SBettec,
•IBeltec
unb
Ufirjcii
Hfjräcii
Sefgang, Selembtung,
Seeaang ©eleudilung, Sidnigtdt
bet ßuft,
Oec Cuft, 911üi!b(d)ein
Siditigteil
9I)onb|dicin U|B>.
u[u>.
55orfommntffe
33orfommntffe 30
39

6.11.40 K a ii a 1 / .4 ;_JL_a_n_jjjjBhMldBjli_t_e
Kanal ; 1 a n t i k k ü s t e

Außer ve n: inzelten Luftangriffen keine beeonderen


AuiJer besonderen
Feindvorkommni jse.
iae.

F r a n k r e
Fr c h i

Naeh
Nach ital Meldung ist das U-Boot "Poncelet" am
4.11. von enfel .sehen
.sohen Flugzeugen in Libreville mit
Bomben und MS ■Feuer angegriffen worden.Libreville
wird am 5.11. :rheut von englischen Flugzeugen bombardiert.
riiieut
Franz. Behörde: i in Libreville erbitten sofortige Ent-
Sendung eines jazarettschiffes,
.azarettschiffes, um die Zivilbevölkerung
in Sicherheit ;u
iu bringen. Jtaliener melden, daß die
franz. Patroui .lenflugzeuge
lenflugzeuge Befehl hätten die Schiffe
de Gaulle's zu .ächst aufzufordern sich der Regierung
von Vichy
Viohy zu u
ui iterstel
itersteL len und sie nur bei Weigerung
anzugreifen.
anzugreife-n.
Die bei d r Ski. vorliegenden Nachrichten über
die Lage in frt:
fr inz.
mz. Äquatoria-lafrika sind noch reichlich
reichäiich
lückenhaft. Au$
Aup den Melduiigen
Meldungen geht jedoch hervor,
daß de Gaulle nunmehr
unmehr mit dem Angriff gegen Gabon-Libre-
ville begonnen hat. Da die Verteidigungsstärke der
Hegierungstrup >en
Regierungstrup )en in diesem Gebiet sehr gering ist, muß
damit gereohne
gerechne ;: werden, daß Gabon ohne große
Schwierigkeitei den Truppen de Gaulle's in die Hände fällt.
Schwierigkeiteli

Eigene Lag
Lage

Außerheiuisehe
Außerheimisehe Gewässer:
Von Kreuz r "Scheer" noch
noch-keine
.keine Meldung. Ski. über-
mittelt dem Sc liff die
iiff l&s der Funkaufklärung gewonnen Er—
Er-
- h>-

$<i tum
Sntitm Singabc beb Octes,
Slngabf bcö Oeteb, ^Binb,
?Binb, SBcttcr,
äBctter,
unb Sttgang, Sctembtung,
Seegang, Siduigteit
©tlriidilung, Siiimotcit SJorfommnlffe
33 o r f o m m n t f f e
Utiräcit
Hhr^cit btt üuft, Dltonbfdiein
ber ufu).
OUDnbjdicin u[m.

6.11.40 kenntnisae
keni.tnisae und beglückwünscnt
beglückwünscht "Scheer" zum Erfolg.
(siehe Pt.0705 0812, 1240
1240).
).
Schiff 10 ± Motorschiff "Rio Grande" erhält Wei-
sune;
sung zur farnu
Tarnu ig Gechützatrappe am Heck auzustellen und
Vorbereitungen für Anbordnahme
Torbereituneen Gefangener zu treffen.
(siehe 0614)
Tankscnif
Tankschif’Cf "Eurofeld'i
"Eurofeld" erhält für Treffpunkt
mit Troßschiff
Trodschiff "Uordmark"
"Hordmark" Weisung für Punkf'Grün "
(22° Kord
(12° Mord 46° Yest) vom 12.- 17.11., Punkt "Sohvsarz"
"Schwarz"
(.26° Herd,
Nord, 47° West), vom 19. - 25.11. "Kordmark"
"Nordmark" und
SScheer" (nac hrichtlich Schiff 10) erhalten entsprechen-
entspreohen-
de Weisung. Na
Ha ch
oh Übernahme soll Tanker "Eurofeld" zur
Versorgung von Schiff 10 Wartegebiet
i'/Ertegebiet Fuerteventura
Puerteventura (Süd-
atlantik) ent 1la
a ssen werden, (siehe auch Ft.0302).
Pt.0302).

J n d i s c h er
Jnd Ozean
Nach eine
Bach einejrr verstümmelt aufgenonmenen
auf genommenen Meldung gab
ein 'unbekannt
unbekannte r Barrufer
Dampfer im Indischen Ozean am 5.11.
-hh
2354
2352“ it:R RR
ii:ER:R ( Aiigriff
Angriff durch ein feindliches Kriegs-
schiff!) offen bar Auswirkung Schiff 16.

Raum
Ra um Hoi wegen i;

Ein dänischer Dampfer meldete aus Hammerfest


Sichtung eines
einet englischen Kreuzers und 2 Zerstörer
am 1.11. und Eines
eines englischen D-Bootes
U-Bootes längsseit eines
norwegischen lischkutters am 2.11.. Streitkräfte seien
außerhalb der Schären gewesen.
außerhall:
Die Transportgeleite
Trant portgeleite an der Westküste liefen ohne
Zwischenfalle,
Zwischenfälle, jedoch meldet nachmittags ein norwegischer
Dampfer, daß sr
tr einen sinkenden Dampfer in der'Nähe von
Tmtuiii
J'ntitm älnqabt be«
SIngabe Ortet1, SBinb,
bt» Orte?, JPinb. fflett«',
'Beiter
unb
nf)Vjcit
ni)iv,cit
Seegang, SBcleuditung,
Srleurbtimq, Sidiligfcit
ber Puft,
Cuft, Bonblmein
cidiluiteit
BDonbldieln uftu.
uim
Dörfern
53 o r f D m mntffe
mntffe 40
40

6.11.40 Obriatadt
G’üriritddt Jjeui
Le uic^itturm
eptturm südlich Stavanger beobachtet habe,
Nähere Ideldung fehlt
fehlt bisher.

H o r d s e
1?

11.. und 2.
2 . torp.Flottille
Torp.Flottille laufen abends zum Vorstoß
gegen die sehe Ostküste (Firth of Moray) aus Sta-
ische
vanger aus, Auf ;abe
ube Angriff gegen britischen Gpleitzug-
verkehr.
Geleitdieiiist
nst von Borkum nach Westen planmäßig . -
Britische Torp
lor■pedoflugztuge(landflugzg.Eudecker)
doflugzeuge (Landflugzg.Ejidecker) greifen
greifen
Geleitzug bei Vlieland ohne Ergebnis an. - Kittags
Mittags er-
folgloser Tie
Tief;
iangriff
angriff feindlicher Flugzeuge gegen Flie-
gerhorst Horde rney. . Bei Bombenangriffen auf WLaven,
W'haven,
Emden und V/ese
Wes rmünde keine besonderen Schäden.

Kanal
Kan a 1 :

Fortse tzi n
Fortsetzu •g Heimn.arsch
tig Heimmarsch der Zerstörer ohne Zwischen-
fälje. Wegen Vii etterlage kein
falle. 'Wegen S-Bootseinsatz.
Jii der Ha
H cht zum 6 .11. vereinzelte Feindeinflüge
6.11.
gegen die holl .-belg.
-belg. Küste . Geringer milit.Schaden,
Abends Be schießung feindl. Schiff vor Dover
durch Batte
Batterienn an Kanalküste,
Kanalküste. Keine Erfolgsbeobachtung.

A t 1 a n t i lc k ü s t e
kküs

Erfolglos Bombenangriffe einzelner Feindflugzeuge


auf Brest.
Befehl Gi uppe West für V/e11er
etter— — Fischdampfer
5Sachsenwald" siehe 1925. Schiff soll 7.11. abends auf
tlSachsenwald"

?S<ltrrF(abb< (Rrlcgitagtbudj)
ffiflltrHobbt (Rticgjiagtbud))
(Slnlügtn)
(Einlagen)
- ?i-
?Z-
Z ijtiim
Sßtiim Slnqabe bes
Slngobe bts Octci,
Octcü ffiinb,
SBinb, Sücttcc,
älScttcr,
unb
lllji-jeit
Seegang, SEleuditung,
©eEgong,
bet
SPcIeuditnng, Sidiiigteit
cidjligtsit
bfit Suft, 91ionb(d)Ein
9])unb|d)ein ujuj.
ufu).
2?orfommniffe
SJorfommntffe

6.11.40 We tterpusition zwischen 48° u. 52° R


Wetterposition H und 25°- 27° W
ausiaufen.
auslaufen.

Ska^err
S k a ?; e r r ik/Kattegat/ Westl.Ostsee:e
^k/Kattegat / Westl.Oataee

5.11. abe ids einwandfreie U-Bootsfeststellung am


Ausgang Cislofj
Cslofj ord. Verstärkte U-Bootsjagd ohne Er-
gebnis.
Feindf lug|z
Fölndfj ug^ euge im Gebiet um Rügen. Luftminenver—
Luitminenver—
dacht.
ducht.
Jm übrige!ii keine besonderen Ereignisse.

U-Bootslage .

Keine bes anderen Vorkommnisse.


ICeine
U 99 Rücl
Ruc? -narsch
narsch angetreten, U 28 tritt nach Ver-
Senkung eines 5389 t Dampfers gleichfalls Rückmarsch an.
BdU weisl Boote auf das Auftreten feindlicher
U-Jagdgruppen von Flugzeugen und Zerstörern sowie auf
Vorsicht bei A bgabe von Funksprüchen nicht taktischer
Vorsicnt
Art hin. Bei t a!
akt. Ft's ist Peilgefahr in Kauf zu
nehmen.

Luftlage .

Siehe Tagesverlauf der Luftwaffe.


Fortsetzung Kampfeinsatz gegen London. Jm Verlauf
des 6.11. Ein2elangriffe gegen London und Ausweich-
ziele in Südengland. Erfolgreiche Angriffe gegen Flug-
-
~

Dnimu
Saturn
unb
JKinabe be£
Eingabe bcs Orteä,
Orteb, 5üinb,
fBjnb, Leiter,
Seegang, 33eleud)tung,
SBcUet
©elemfitung, Sidjligfcit
SWiligteit 53DrEommniffc
^orfommniffc
41
llljrjcit
U()V5CÜ Sufi, SIlanbfAeln
bec Cuft, u|u).
91]ünbfd)ein ufu>.

5.11.40 platze und mit Einzelflugzeugen gegen Geleitzüge. Bei


Vorstoß leichte
Torstoß leiohti r Bomhenträger
Bombenträger gegen Southampton Treffer
in Werft&nlagei
Werftanlagei und Hallen. 280 am
an. westlich «Irland
Jrland
Volltreffer aui Dampfer im Geleitzug. Verlust anzunehmen,
9.Flieger
9 .Fliegerdiviaion
riVision Minenveraeuchung
Minenverseuchung Themse mit

II?1 a,
48 LM's, Plymo hth,
ilth, Falmouth und Cardiff.

Seeluftwaffe 0?
01 fizieraperconullidgen;
fizierspersoaalfragen;
Kachprüf ui g des Offiziers-Personalbestandes
Nachprüflit der
Kriegsmarine dvj.:
dij.:rch
roh KPA
MPA hat ergeben, daß für die Jn-
«In-
dienststellung der bis Herbst 1941 fertig werdenden
dienstatellung
D-Boute im Jani
U-Boute «Janniar 1941 eine große Anzahl von Wachoffi-
zieren in Auahj
Ausbj Idung gegeben werden muß, wenn nicht die
Jndienststellui
Indien atstel lut g fertiger U-Boote verzögert werden soll,
Die erfort
erforc erliche Anzahl von Offizieren ist bei dem
gleichzeitigen Aufbau der Flotte aus deren Substanz allein
nicht zu gewim
gewinr en,
cn, ohne ihre Schlagkraft schwerstens zu

■beeinträchtiget
beeinträchtiget Trotzdem die Ski. die Küsten!lieger-
Küstenflieger-
verbände als integrierenden
ntegrierenden Bestandteil der Seekrieg-
führung ansieh'
ansieh- und die Sicherstellung auch ihres Per-
sonalbestandes
aonalbentandes im Interesse der Lösung der Gesamtsee-
kriegsaufgaben für dringend notwendig anerkennt, sieht
eie
sie sich im Hit
sicli Hil blick auf die entscheidenden Nachteile,
die für die U-]ootskriegführung
die. U-l ootskricgx'ührung entstehen würden, ge-
zwangen,
zwungen, unter Jnkaufnanne
Jnkaufnahme taktischer Nachteile für
die augenblick
augenbüick : iiche Seeaufklärung und militärischer Be-

einträchtigung des Wiederaufbaues der MarineLuftwaffe


Marineluftwaffe nach
dem Kriege
den eint gewisse Einschränkung des Personalnach-
schubs für die Marinefliegerverbände anzuordnen und

4es Krieges praktisch auf eine Küsten-


für die Dauer t^es

f liegergrupi e iu
fliegergruppe u verzichten, um die damit freiwerderflen
freiwerdertfan
Offiziere mittelbar der U-Waffe zuzuführen.
Oifiziere
«Im Einzelr
Jm Biuzelr en siehe Anweisungen
Auaeisungen an Gen.d.Lw.b.Ob.d.M.

(24)
(24) und in Kr.üagebuch
MPA in Kr.Sagebuch Teil C, V (5.11.)
Heft V (5.11.]
25Äimn
X’fltitm Slngobe btä
älnqabe bei Otlcä,
Oclcb, ®mt', aiictlti-,1,
SCinb, SBctlci
unb
U^rjcti
lll)vjcit
Seegang, »eleuifitiing,
bec
Seleuebtnng, Sidtiigtul
ber £uft,
£ufl, 9Honb|4u'in
Sidiiigteit
3Ronb(d)cin iiiu.
niii'.
^orfomm niffe
®üffom miuUe

.11.40
66.11.40 Mittelmeerkriegführung.
Mittelmeerkrieglührung.

Keii! Einst
Kein Eins E tz der italienischen Flotte gegen engli-
sehe Bewegungen in den Gewässern von Kreta und Südgrie-
chenlands.
ohenlandb. Zer,
Zera törer und Schlachtschiffe führen Übungen
Golf von Tai ent durch.
im Goli Sicherung Seeweg nach Alba-
nien durch Zer törer- und Torpedoboote.
Torpedoboote, Westl.
ffestl. Bengasi
Torpedierung i 1a Dien.
lien. Dampfers durch engl. U-Boot.
U-Boot,
Von der Lt
Li.Endlage
ndlage in Griechenland keine besonderen
Änderungen. Fei|rndliche Angriffe wurdsn abgewiesen!
Fei
Die durch die außergewöhnlichen Regenfälle entstande-
nen Schwierigke iten waren vom Italien.Gen.Stab
italien.Gen.Stab nicht
vorausgesehen, Daher erst jetzt Überführung von auarei-
ausrei-
chendem Brücken gerät aus Italien zum Überschreiten der
Flüsse! Naehscl ub vorerst fast ausschließlich mit Maul-
Naehsel

tieren. Heranft hrung weiterer Divisionen ist eingeleitet.

Lage in Ägypter

Hach Beri
Kach Beritc ht Verb.Stabs zur italin.Luftwaffe
itali n.Luftwaffe hat
Marschall Grazi ani den Versorgungshafen
wichtigsten Versorgungchafen
Bengasi mit Ri cksicht auf italien.
uit Luftangriffe
räumen lassen, sodaß gesamter Schiffsverkehr jetzt nach
Tripolis und I1 achschub von dort 1600 km bis zur Front

..zurückzulegen
zurücitzulegen 1 at. — Moral italienischer Heerestruppen
in Libyen schle
sohle cht. Keinerlei Jnitiative
Initiative ohne Unter-
Stützung durch Luftwaffe. Persönlichkeit Graziunis
Grazianis vor-
ersllent tüuscher
erstellt täuschet d, Jmmer neue Gründe zur Aufscniebung
Aufschiebung
der tfiederaufnE
iViederaufnt hme
iune der Offensive. Diese Methode findet
selbst in italj
itali en. Kreisen immer weniger Verständnis.
Erklärung Grazianrs
Nach Erki.iirung Grazianis Offensive erst nach Fertig-
(25) Stellung''.,
stellfcrr^., d.h in 4 - 6 Wochen möglich. italien.
Jm Italien.
Kol.Ministeriui
Kol .llinisteriui Bdsorgnis,
Bäsorgnis, daß, falls Mussolini nicht
felis
~ *JT-
- *JT-

Xintmn Angabe beä Orte?, üViiib,


beö Octc?, 'llU'ltSc,
'JIMnb, ’IUcUÜc,
unb Seegang,
©eegang, 93cleud)Hing,
35cleud)timg, cldiluifcit
Siebtigteit ^orfommiuffe
Sorfümm n i (| e 42
Uljv^cit bec
bcr Cuft,
Cuft 9nonb(riicin
9RDnb(dicin u(w.
ujii).

6.11.4C
6.11.40 schürfstens eilugreift,
schärfstens Cffensive vor LIitte
eingreift, an Offensive Mitte Dezember
nicht zu denkdn
denken ist, d.h. zu einer Zeit, da die engl.
Stellungen in so starkem Maße auagebaut
ausgebaut sein werden, daß
SrHerun' Ägyptens dann überhaupt nicht mehr ernst-
eine Eroberung
haft in Präge kommen
kcmmen kann!!
Ansbildurg engl. Panzerdivisionen und taktisches
Ausbildung
Arbeiten der Engländer
ilngländer soll ausgezeichnet sein.

Berliin,
Der! n, den 8.11.1940

C/Skl.
1/Skl.

Asto 11

iDdlectlabbt (ftilcsflodcbud))
IBnititlatlbc (Kcic^iajcbud))
Itfinlagtn)
((finlagtn)
-

©atum
$ntmn Angabe bee
Eingabe Octee, üBinb,
beß Orteß, 3Binb, Setter,
ilrtb
ilftb 6eegang, 33eleud)tung,
0eegang, 93deud)timg, 6iri)tigfeit
ber ßuft,
ber Cuft, SHonbfdjdn
0id)tigfelt
Sonbfdjein ui'u).
uju).
53oi:fommnlffe
53ortommnt ffc
-
- -

Qaimtt
Saturn 91ngabc beö Ortc$,
Angabe Odeef, Sinb, 'Bcttcr,
2Bdtci*,
unb 6cegang,
©ccgang, 93clcud)tung, Sidjligtcit
93clcurf)tung, (Sidjligtei't 9iDtfommniffe
Sorfommniffe
Ufjr^cit
HJjrjeit ber ßuft,
2uft, 9BDnbfd)cin
ÜHonblcbcin ufw.
u[ii). 43

7.11.40 Besondei'e
B e s o n d e !• e p olitische
olitisohe Hathrichten.
Nafchrichten.

E n Xa
lu n d

Stellung Außenministers Halifax nach


Außenministers Halifax nach Auslandsnach-
Auslandsnach-
eracht ttert, da ihm der Hangei
richten erechi Mangel an Erfolgen
in der Rußland Politik zur
Rufi’lane Politik zur last
Last gelegt
gelegt wird.
wird. Als
Als Hach-
Nach-
folger wird Ec en ^inannt.
feiger <^<nannt.
Weitere N
7/eitere K chrichten
chrxchten besagen, daß Eden bei sei-
nem Zusammenti sfien
effen mit dem südafrikanischen Minister-
Präsidenten Sn uts Entsendung neuer Streitkräfte aus Süd-
afrika nach Hi
airika Mi ttel—
ttel- und Ost—Afrika zum Kampf gegen
■Italien und zi
z r Unterstützung der de Gaulle—Bewegung
dringend verl;
driiigend verlE ngt habe.

De Valere
Be lehnt im Hinblick auf Andeutungen in
Churchill-Redc jede Abtretung von irischen
itischen Häfen an Eng-
land scharf al

J t a 1 i e n /Grieche nla n d
/Griechenland
Keine Änc erung der politische.!Eage
politische!Lage auf dem Balkan.
Amen, kanische
Ameri kunische Berichte melden, die deutsche Regierung
Entscchluß
habe den Ents hluß gefaßt
gefaßt,(so
so bald wie möglich in den grie-
chisch-italiei: ischen Konflikt aktiv einzugreifen. Zu-
chisch-italiei
sammenziehung deutscher Truppen an der rumänisch-bul-
Grer ze zum Ansatz über Bulgarien gegen Grie—
garischen Grei
chenland sei 1 eabsichtigt !!(vgl. mit eigenen Absichten),
Jm Hinbli ck auf
Jin Landung der Engländer in Kreta
griecl: Ische
ist die griect ische Regierung von Deutschland
Beutschland um den
Schutz des de itschen
i.tsehen Wahlkonsulats gebeten werden.
worden. Be
Be——

ffltlltrflabb* (Ktitqrflagcbud))
Wctlcrtlobbc (fcrltgJMgrbudj)
(Einlagen)
(<ifnlagtn)
-7-fr-
- 7 ^-

3 aijint
i&nimit Eingabe beö Ottes
älngabc bee Orteö, 5Binb, 'Bettec,
’JBinb, ®cltec,
unö
unb ©ecgang, ^Beleuchtung,
öeegang, ’Bcleud'lung, 0id)tigfeit
Sidjligfeit 53Drfommniffe
Storbmmniffe
bec Cuft,
ber 2uft, Bünb[d)ein
3Hünb|didn ufu).
n|U).

7.11.40 ziehiiigen
cieinin^en cwie:
zwia: hen Deutschland
Deutaohland und Griechenland wer-
den vorläufig j.icht
Yorlaulig nioht abgebrochen.
ahgebrochen.
Ju Jagoel
Jn Jugosl^wlen
iW-Len tritt der offenbar wenig achsen-
achaen-
f reuiidliciie Kr L e^aminiater
freundliche egsminister General Neditsch
Keditsch zurück. -

U S A

Roosevelt errang seinen Wahlsieg mt


Roooevelt rit 24 gegen
20 Millionen
tiilliüiien S
StHnunen.
immen. - Botachafter
Botschafter neidet,
Washington meldet,
daß Autorität md Prestigfc|R.
PrestigejR. im Inneren durch Umstände
der Y/ahl
V/ahl und g ringe Stimmenmehrheit empfindlicne
empfindliche Be-
einträchtigung erfahren hat. Führungsanspruch um-
Pührungsanepruch
stritten, 11.
R. m i§
iß größere
gröbere Hücksioht
Rücksicht auf Opposition (be-
Opposition^e-
sonders im Kon reß nehmen.
nelimen. R. und seine Methode mit
der Verantwort mg für die R-risgsgefahr
Kriegsgefahr belastet. Dicht
Rieht
anzoiielüuen,
anu nehmen, duda R. nunmehr sofort aktiver Teilnahme
Krieg zustr ibt,
am Kriejj bt, da er Grenzen amerikanischer Rüstung
und mangelnde
uiid rnangt Inde Aktionsfähigkeit nach 2 Fronten zu gut
Iktionsfähigkeit
Aia Ge jamtwillen
erkennt. Am samtwillen amerikanischen Volkes,
Volkes., Eng-
land mit allen Mitteln zu helfen, besteht kein Zweifel.
Oberstes Geset ; R. bleibt unversöhnliche Gegenerschaft
totalitäre Staaten. Vorläufig aber entspricht es
gegen totalität'
englischen
engli sollen Uiid
und USA-Jnteressen, an bestehendem Zustand nichia
nichla
zu ändern und licht etwa durch Krieg
cr3eintritt
Seintritt eine
völlig unübers hbare Lage zu schaffen.
~ >
- V7 -
7-i?~

Intimi
T'ntmu ?ln!iabc bcö
Sliiflabc tcb Oi-Ie«,
Olles, SUinb,
üliiiib, ÜBcltcc,
iüelicr,
imb
unb
llljigfjl
lllji'jcit
6ccnang, Sjjfiirfilimg,
Scennng,
bet
iltlairfilung, öidiligFcii
bei tnft,
L'ufl, Dlltiibfdiein
cidiligFcii
Slioiibldiciii ufiD.
ufuj.
33 Dt'fo in iniuffc
^Di'foin m ui f f c 44

7.11.40
7.11 -40 LürieLesprechung beim Chef dei
Lagebesprechung

Seekriegsleitung.
Seekriegs lei tätig.

s o n d e
B e 3 i

Bespreohui g über Operationsabsichten


Bespreche Operatiensabsichten Kreuzer
"Hipper".
Grundsatz ich hält Ski. an Absicht zu einer
Verlegung
Verlegurig an ie Atlantikküste fest. Chef Ski. be-
hält sich
iUilt sieh jede (4h
h die endgültige Entscheidung für eine
Entsendung vor und macht
nacht sie abhängig vim
von Zustand Ma-
schinenanlage r nch Reparatur und Entwicklung der ^eind-
-b'eind-
läge, Die Uber egungen der 3kl.
läge. Ski. gehen aus folgenden Eern-
Fern-
schreiben an Gr
Gi uppen, BJK
BdK und Hipper hervor:
1. Verlegung
) Westraura aufAn
"Hipper" Westraum nördlichen
Absicht
Ausmars chwe g wird festgehalten.
Ausmarschwi

2. )
g über Aufgabenstellung während Entscheidui
Marsch
kann erst ]1 urzfristig
arzfristig je nach Entwicklung Feindlage
Hordatlant: k auf Grund Erstauftretens "Scheer" fallen.
Nordatlant.

3. bezüglich)
Entsendung Tankschiffe Auslaufen
und Aus-
rüstung "H: pper" so vorbereiten, dao
daß Zeitpunkt nach
Herstellun ; Einsatzbereitschaft nur noch von Opera-
Gpera-
tiaerLage
tiaö'Lage bhängig. Außer bereits klarliegenden
Tankdampfe n
Tankdaupfe n wird auch "Dithmarschen" für "Hipper"
f reigegebej
reigegebei

4. 2) werden erwogen Auftreten


n gemäß ) Als Aufgabf
Aufgab
Northern P:
Hortliern Nordsüdge—
Pi trol, oder Nordatlantik, oder Hordsüdge—
leitweg odc
odt r stiller Durchmarsch ungesehen.

Meldung Ki iiimandaitt
mmandaitt Schiff 21, KörV.Kpt.d.Res.
KoxV.Kpt.d.Res.
von Rucktesche 1 bei Chef Ski. und Besprechung bei I.Skl.
Xftfhtoi 21ngabe beö
Slngabe Octcö, sSBInb,
beä OrteS, 2Bet!cc,
2Binb, 3Bcttcr,
uni)
unb Seegang, Beleuchtung,
^Beleuchtung, ©IditigtcU
Sichligfeit itorfommntne
21 o r f D in m n t f f c
nijväeit
U^rjeit bec ßuft,
Cuft, 9nonbld)eni
OBonbfctiei'n ufu).
u|iu.

7 ■ 11.40
7.11.40 Gedankcnaustau
Gedankenaustaus ch über vjesentliche
wesentliche Erfahrungen.
Erfahrcsigen.
Schiff hat Aufgabe Handelskriegführung im At-
auag zeichneter Weise erfüllt. Operativ und
lantik in ausg
taktisch rieht
riehtLLge
ge Überlegungen, klare, sichere Ent-
Knt-
Schlüsse, heerv 3 rragende Schiffsführung und sehr gute
un
militärische utad
d disziplinäre Fahrung
Führung der zum großen
Teil aus alten Soldaten bestehenden Besatzung zeichnen
den Konnandan tsn
Eommandantjem aus und haben die Unternehmung zu
einem vollen l|rfolg
Erfolg werden lassen.
Besonders hervorzuheben sind die ausgezeichneten
Leistungen de llaschinenpersonals.
dess Ilaschinenpersonals.

Lage 7. 11.

Besondere Feindnachrichten.

£ g
H n K
g 1 n d

N o r d a t :lantik
antik

Westlicl Irland
Jrland werden Seeschlepper angesetzt
zur Suche nacl verlassenen treibendän
treibenddn Dampfern,
Dampfern.
Am 6.1' , mittags meldete ein engl. Seebefehls—
6.1 Seebefehls-
haber, bei der
ie sich 5 Einheiten befinden, unter Be-
zugnahue auf inen Funkspruch vom Chef Heimatflotte an die
Admiralität ssi inen Standort im östlichen Nordatlantik,
Hordatlantik.
sich offenbar um den Verband, bestehend aus
Es handelt sinh
schiff, 3 schweren Kreuzern, 2 Zerstörern,
Schlacli ,schiff,
einem Sehlach
00 Uhr mit Generalkura
der mittags 1 IOO Gcneralkurs Südwest und 18-22 sm
in 7723 Al.! (2!(,0 sm westl. Südsoitze
AI.! (2(.0 Süds; itze Jrland) durch eigene
Luf taufklürun,; gemeldet wurde .
Luftaufklärung
- //-
4
Saturn
25ntum Slngobc be^
Eingabe beö Octc?,
Orte?, Siiib,
JVinb, üUcttcr,
Leiter,
unb ©eegang, ©cleucbtung,
(Seegang, 0id)liqfcit
SBcIeiubiting, cid)tig!cit 2? o r f Do m m n ti ff e
53 45
«(jrjeit
UljväcU bec 2uft,
Cuft, 9Tlonbfd)cui
SUlonbfdmn ufm.
u|u).

M1.4Q
M1.40 dein Geleit: ug WS 4a, der am 1.11. ausgelaufen
Zu dem
d( m bisher "Cornwall"
utid bei di
ist und möglicherweise
“Cornwall" und möglicherweioe
Ein: iten vermutet wurden, sind am 3.11. zwei
2 weitere Ein!
Hilsk: . aus dem Gibraltarbereich befohlen wor-
weitere Hilsk
den.
Held,ung
Hach Hell ung aus Spanien werden die Verteidigungs-
anlagen in Gi >raltar
aniagen jraltar ausgebaut. Der Kanal der Gioral-
Gibral-
epani chen Festland abtrennen soll, ist nahezu
tar vom apani nanezu
fertiggeatell
fertiggestall Zahlreiche neue Schießscharten sind
am Steilfelee i zu beobachten. Besatzung von Gibraltar
soll rund 14 IOC Mann
JOG Hann betragen.

a t 1 a n t i k
ii dda
8 ü

Ein Krz
Krz. vermutlich "Shropshire"
"Snropshire" erhielt am 5-11.
5.11.
‘-‘Uda tlantik
vom Chef ‘-’Uda tlantik Befehl, nach Freetown zurückzukehren,
surückzukehreu.
Britischje3r
Britisch r Dampfer ("Beckenham"?!) hat 5.11*
5.11-
Buenos Aires verlassen zum barsch nach Freetown über
aber
Posi tionen:
folgende losi
S 51° W
35° 3

3° S 20° W

J i s c her
n d isc üzean
C z e a n

Krz, "h',e ander" stand 5.11. bei nordgehendem Geleit-


"I
in unbekannt.Hafen, vermutlich
zug B II 8, de r 9.11. ln
Aden, einzul ufen beabsichtigte.
Geleitzug U 6 mit Truppen von Australien 27.10. im
Gebiet Bomba;
Bomba, Zu diesem Geleitzug gehörte vermutlich
"Maure tania"
“IJaurutania"

ffitllctflobbt (Kcltgdlagtbud))
SltlUtNaMx {Rckflitugtlmii))
(Qlnlagtn)
(Qlntagm)
~ tz-
sb
Statum Angabe beß
Eingabe Orteß, Binb, Scttcc,
beä Octcä, Bcttcc,
unb 6cegang, 53cleud)tung
©eegang, 93cleud)timg,( 0id)ligtcit
oubligfcit o f f o m in n t f f e
^orfonunniHc
lUjv^eU
Uljvjeit bec 91bnb|d)cin ufiu.
ber 2uft, 5Tlonbfd)cin u(iu.

7.11.4t
7.11.4& Nordsee
Britische U-Boote
-Boote westlich Stavanger und im Skagerrak.
Skagerrak,
An der eng]
engl.. Sv
Si ostküste anhaltende rege Minensuchtätig-
keit.
Luf taui'kl,
tauj.kli|r
rung
ung beobachtet die übliche rege Seleit-
Geleit-
zugtätigkeit ai der Ostküste.
Verscliiedt nee Not-
VeröCliiedi Hot- und Havariemeldungen lassen wiederum
die Auswirkung unserer Kinenoffensive
Minenoffensive an der Ost-
und So-Küste
So-Küate e ijkennen.
ikeimen. Eindeutige Minenunfälle wurden
im Hurwicli-Bere
Hurwicli-Berv ich und bei Ship Wash bei 2-3 Überwachem
und einem Lllne!
Miner suohtrawler
suchtrawler ( 273t)beobachtet.
275t)beobachtet. Schnell-
Boote ofienbar
boote offenbar u
u RettungsmaSnahmen
Rettungdmafinahmen im Harwioh
Harwich - Bereich
in See.
tjber neue iijrkenntnisse
über rkenntnisse der Schiffahrtowege
Schiffahrtswege vom Flam-
borough Head bi s Osteingang Pentland Pirth siehe Be-
(26) 11
rieht Nr.14 "Eajl
EifcL.Ostküste
.Ostküste" von 3.Ski.
3.3kl. PH.

Kanal :i

Vür
V-r Zeebrv|gi
Zeebri gge
ge abends Peindfahrzeuge von ungefähr
Zerstörergröße Minenverseuchung möglich,
Schii fahrtswege im Kanal siehe Bericht Nr.19.
Über Schi!
Uber
(27) "Englischer Kai
"Englische! Kar :al"
al" von 3.3kl.
3-Ski. PH.

A t 1 a n t i 1; k ü s t e ;

Spanische Fischer melden laufendes Auftreten von


U-Boot'en
feindl. U-Boot an der nordspanischen und französischen
Küste.
fl-
2)niinu
unb
Eingabe be^ Orteö, ^Bi'nb,
beä Octeö, ?Blnb( Slkttcr,
©ecgang, iöeleud^timg,
©eegang,
etter,
0id)ligfcit
33eleud)tung, Std)tigfdt o rc tf o m
in m
in n t ff
f f Ee 46
Ouft, 5Bünbjd)cin
bec 2«ft, 5Bßnbfd)ein nfiu.
II(Iü.

7.11.40 Englische Schi ffahrtswege vom Westausgang


V/eatausgang Pentland

Firth bis zm
Pirtli sin ristol-Kanal siehe Bericht Kr.2
riatol-Kanal Nr.2 "Engl.

V/fcstltüste"
Westküste" von 3.Ski.,F.H.
(28)

F r a n k r e i c h

Fortsetz g der Angriffshandlungen de Gaulle1s gegen


Gaulle's

Gaben. Librevi Ile wird mehrrach


mehrfach von englischen Flug-

erfolglos angegriffen.
zeugen erfoljloa Erster Angriff richtete

gainville.
sich gegen Boulgainville.
Bong;

Eigene Lage 7.11.


Lage?.11.

A-uSerheimiscne Gewässers
A-ußerhei mische Gewässer!

Von "Sehe
"Schee r" noch keine Meldung. Schiff erhält

die vorliegend
vorliegende.:h Feindnachrichten übermittelt (siehe
en

Ft. 1359, 1löffi)


1803) ßa
a für evtl. Hachschubdispositionen

wichtig, beko:
beko n mt "Scheer " Weisung bei nächster F.T.

tlunitic ns- und Torpedobestand zu melden.


Abgabe Munitic
au;ch
Siehe au c h Ft. 2033 betr.
Letr. Treffen "Nordmafk"
"Norduafk" -

U 65 und "Eurolfeld"
'Euro -"Hordmark1.'
feld" -"NordmarkV

Rau
Raumm ii o i
il wegen
w e

,11. nadhm.
.11. nacjhm. Norweg. Dampfer "Eelfinos"
"Delfinos" südlich

Obrestad nach
Obrestal i.aeh Torpedotreffer
lorpedcueffer gesunken. U-Bootsjagd ohne
r9-
Shititm
Shitum Slngabc bcö
Eingabe beä Octe^,
Octe$, 5ßinb,
'Binb, 5Bcttcr
^BcUec,y
\inb
\jnb
lUjcjcit
lUjcjcti
Seegang, 53eteud)!ung,
6ccgang, 33eleud)timg, Sid)tigfeit
ber fiuft,
bcr üuft, 9Honbfd)cin
Siriitigfeü
9Rmib(d)dn ii|iü.
iifw.
53 o r f D m m n i f f e
Sforfommnine

7.11.40 Ergebnis.

Nordsee
N o r d s e e

1. und 2.
2.Torp.Plot'tille
Torp.Plot'tille unter Führung Chef 2.Torp.
2.Iorp.
Flottille Kor\ .Kpt. Siede
Riede 6.11. nachmittags von Sta-
vanger aus Voi
Voistoß
stoß gegen die englische Gstküste
Cstküste
I (F^rth
(Pirth of Mors
Mort y) Vormarsch über Quadrate 3173 - 4287 -
h
n
4419. 0015
0015“ H:inentreffer T 6(Führerboot)Quadrat
M: 6(Fuhrerboot)Quadrat 4419.
Boot gerät in Verlust ( 45 Mann
Hann vermißt, keine Gffi-
Offi-
ziersverluste) Gruppe Ford
Nord stellt mit Rücksicht auf
Minenlage Abbi uch der Unternehmung anheim. Rückmarsch
angetreten un1 er Führung Chef 1.Torp.Flott. 7.11. vorm,
Einlaufen Stai
Sta^ anger. (siehe Kurberioht Untern.eh.mng
(siene Unternhbmnng
Frsclu’b.
Frschrb. 1530

Ort des !I inentreffer liegt im Quadrat 4419.


4419- Das
Quadrat ragt :ur
s ur Hälfte in das englische Minenwarnge-
bie’t vor der (C stkdste
biet stküste hinein. Genaue Meldung bleibt
abzuwarten. B: s dahin Beurteilung nicht möglich. Das
abzuvvarten.
Nichtherankomiien an den Geleitzugweg bleibt bedauerlich,
Nichtherankom.,en
zumal nach der Luftaufklärung mit Auftreffen auf einen
Geleitzug in c err
em fraglichen Seegebiet gerechnet werden
konnte.

Eigene Gf
G( leitdurchführung von W. nach Ost
planmäßig. Ai.
Ai griff brit. Torpedoflugzeuge gegen Ge-
leitzug bei T(
Ti xel ohne Erfolg.
Af ~
$ntum
Statum Slngabc be3
Eingabe beä Octcsf,
Ortc^, SlMiib,
5B(nb, Scttec,
UBctter,
unb Seegang, Beleuchtung,
(Seegang, 33cleucf)tung, 0id)tlgte(t
ßid)tlgfei't Sortommntne
^öocfommniffe 47
U^rjcit
Uf^rjett ber Cuft,
bec £uft, 9Honbfd)eln
SnonbJdjcfn uftu.

7.11.40 Kanal ;

Kein S-Bo teeinsatz


tseinsatz wegen Wetterlage. Be-
schießung feim. licher Fahrzeuge, möglicherweise Zerstörer
Bchießung
vor Zeebrügge i)Laoh
i(Laoh Dete-Ortung durch Küstenbatterien,
Gegner dreht bo
bc i Beschuß ab.

A t 1 a n t i
Atlant! : k ü s t e
Brest weg'
weg :nn Minengefahr vorübergehend gesperrt. -
Wetterdampfer Sachsenwald" verläßt Bordeaux zum
Marsch auf Vfet|t'
V/e 11 erposition im Atlantik.
Die Zer^t
Zerst irerunternehmung "Potsdam"(Minenverseuchung
unter der engl Küste) wird von Gruppe W V/gSt
est bis zur nächsten

Neumondperiode verschoben.

S k a g e r r ik/Kategat

Keii e be onderen Ereignisse.


Keine Breignisse.
Gruppe No rd erteilt Weisung zum Einsatz verstärkter
U-Bootssicher'uig
g bei Mannschaftsschnelltranporten
Kannschaftsschnelltranporten und
legt ira Jnte: esse
im Unter sse gesirehterter
gesicchterter Transportdurchführung
entscheidenden Wert auf nachdrücklichste U-Bootsbe-
kämpfung
kiimpfung im
ira Sk agerrak - Kattegat und SW-Norwegen.
(siehe Frschrt
Frsehrt 18C9).
1809).

U-Bo otstage.
otslage.

Jm üperalionsgebiet
Jn Gperalionsgebiet westlich Ncrdkanal
Nordkanal - Jrland:
U 124, 28, 29 auf Anmarsch»
Anmarsch: U 47»
47, 137, 138, 93, 100.

WtlltrNabbe (KrUgliofltbud))
fDtllcrNabbc (Rritgfiagebud))
(Einlagen)
(5lnlag«n)
3)Ptmn Eingabe be$
be3 Ortes, SBi'nb,
3Binb, ^Bettet,
5Better,
uftb
H'nb 0ecgang, SÖeleudifung,
©ecgong,
ber
93eleud)timg, oid)tigfeit
bec Buft,
0id)M'gteit
Cuft, 91bnbid)e{ii
9nonbfd)etn ufo).
ufco.
Stortommniffe
Stortommniffc

7.11.4-0
7.n.4o Jm südliolyn
südlioll*« Mittelatlantik U 65. Boot meldet, daß
es erst zwischen 11.
es 11. und
und 14.11. auf Treffpunkt
14.11. auf Treffpunkt “rot"
"rot"
mit Troßschiff
Troßsehiff "ITordmark"
"Uordmark" ointreffen
eintreffen kann,
Da infolj
Da infol^ e frühzeitigen Auftfetens von "Scheer" auf
der Nordatlanti
Uordatldnt: k kroute
route mit baldigem Eintreffen "Soheer"
"Scheer"
im Ivlittelai±anl|l
Mittelaiianl ik gerechnet wird, legt Ski. Wert auf
möglichst früh eitige Versorgung von U 65 zwecks baldigen
Zusammentreffer ss "Nordmark"
Zusammentreffei "Kordmark" mit
mit "Eurofeld" und "Scheer".
"Eurofeld" und "Scheer".
erhalt dal er Weisung Treffpunkt "rot" zu frühest
Boot erhält
möglichdm Seiti
mögliehäm Zeit] unkt einzunehmen.

Luftlage 7.11.

Siehe Tag avorlauf


sverlauf der Luftwaffe.

Jn der Hac ht
ttt zum 7.11. 192 Kampfflugzeuge gegen
Hat 1:

London mit stai


star ker Wirkungsbeobachtung. Wetterlage am
er^chv.'erl den planmäßigen Einsatz gegen Einzel-
7.11. er„chwer1
A..gi Iffen
ziele. Bei Augi iffen gegen Geleitzüge an der Cst-
Ost- und
SC-Küste melde Luftwaffe Versenkung und schwere Beschä-
digung bzw. Jnt
Jnl randsetzung mehrerer Handelsschiffe sowie
Treffer auf Kr«
krt uzer (Zerstörer ?).

Mittelmeerkriegführung.

ital: enischer Meldung jetzt erhebliche U-Boots-


Nach itali U-Boots-
abwehr in der 1 traße von Gibraltar. Sicherung am 6.11.
Zer
durch 4- 6 Zer« törer und zahlreiche Hilfsschiffe. Vor
f 2
^ ?- '
-

5
CDntum
^ntum Slngabe beö
Eingabe bcö Orteö,
Örtcö, 3Binb, Bctter(
5Binb, fetter,
unb
Uljv^eit
(Seegang, Öeleiidjlung,
©ecgaiig,
bec
cid)tigfett
93eleud)tiing, Sicf)tigtcit
ber Cuft,
ßuft, Wünbjdicin
Boiib[d)cin ufm.
ufu).
ilortommniffe
Sorfommniffe 48

7.11-40 Tanger ständig 2 Zerstörer. Mehrere Einheiten der Alezen-


Alezan-
drienjPlstte
drienlflotte in See, vermutlich Ägäis. .Italiener
Italiener führen
iftenJGeleitzugverliehr nach Libyen und Al-
weiterhin lebh iftenJGeleitzugverkehr
■faanien
banien durch.
durch

Landläge:
Landtage: G ringe Fortschritte der Jtaliener
Italiener am
(Sjalamap-Fluß.
tfalamag-Fluß. Starke Gegenwehr der Griechen, die an
verschiedenen Stellen
Hellen erfolgreich gegen die nicht aus-
reichenden ita iienischen
lienischen Truppen vorgegangen sind.

Berlin, den 9.Hovember


9.November 1940

C/Skl
1/Skl.
101
'Itf/

Asfto II
%
f
/,
- ff-
®otiun
3}otiun Hingabe
Slngabe beS
btö Octeö,
Ortes, Hülnb,
9Binb, HBctlcu,
'Beller,
unb Seegang, 33e[eud)tung,
'Beleuchtung, ©idjtigfelt
Siditigfcit ^ßorfommni ffe
'ÖDrfommni
U^vjcit
nfivjcü bec
ber Cuft, 9nonb|d)tin
91tont>[d)em n|u).
u|u).
-
- w
1
Statiim
5)atmn Ode?,, "Binb,
Eingabe beö Octei Belteu,
"Btnb, Betlcu,
unb ©eegang, 53cleud)liing,
Söcleutbtimq, ßidjtigfcit
0id)(tg{cÜ 53 o r f D m m nn!i fff f e
D D 49
IKjr^cit
U^rjeit ber ßuft, 9ftonbfcbcm uju).
Cuft, 9Honbfdidii ii|u)

3.11.40 Besondere po litische


litiache Nachrichten.
Hachrichten.

England
Sroße Gei:
Ger: ugtuung über den Wahlsieg Roosevelts,

der allgemein als empfindlicher Schlag für Deutschland,


Deutschland

bezeichnet unc als "größter politischer Erfolg Englands"

seit dem Verlis t Frankreichs gefeiert wird!

Zur Fragd einer Benutzung irischer Hafen


Häfen und
Stützpunkte di rch England erklärts
erklärte De Valera, daß Jr-
Ir-
land,
laril, welche ledingungen
r edingungen auch immer geboten würden, un-

ter keinen Umstanden


Umständen in eine Überlassung von Stützpunkten

an eine fremc e Macht einwilligen wurde.


würde.

Jn engliiehen
englischen Presserörterungen werden acharie
scharfe
militärische .iktionen
.Jetionen gegen «Italien
Italien und besonders
eine wesentliche Verschärfung der Luftangriffe gegen
Italien gefordert.

Zur Lage in England unter Berücksichtigung der


Auswirkung
Auswi rKung d i r Luftangriffe siehe Politische Über-
Uber-
(29)
sicht Kr.263
Nr.263 ind Bericht eines Amerikaners aus Lissa-

(30) bon in Kr.Tag ibuch


ben buch Teil B Heft V, Blatt 175.

Zusammen, ässend
Zusammen assend kann festgestellt werden:

fBcMtrHubbr {fitltgliagtbud})
tB'lkrtlabbt (fvrlegilagcbud))
(Slnlagm)
(iSinlagcn)
- f*-
I'rtium
35aliiin Slnqabe beä
Slngabe bei Orteö,
Octcb. ®inb, aBettcr,
®cltcr,
■Seegang,
uni)
unb
Utirjcit
HIjrjeit
0cegang, S3cleud)tmig
ber
©tkudjtung, cidjtigteft
Saft, 91lDnb[d)ein
bür Suft,
Sidjligfeit
Sllanbjdicm ufm.
uito.
2? o c f om m niffe
?}ocfo'mm

3.11.40
3.11.4G Starke Erii
Erü chwerungen des Londoner Lebens durch
erheblichi! Zerstörungen — Lebensmittelversorgung
sehr erheblich!!
knapp und sehw
schw erig, aber gesichert - Verkehrswesen in
der Stadt stan:
stark eingeschränkt, Docks beträchtlich mitge-
nominen
nomn.en , aber uoch
noch arbeitsfähig - Jndustrie arbeitet
noch bei teils beträchtlicher Störung.- Wohnungsbe-
Schaffung, Hei lUngsfrage
ungsfrage und Krankheitsbekämpfung
Krankheitgbekämpfung
wesentliche Pro bleme. - Moral der Bevölkerung noch nicht
gebrochen, Dur
Dumihhaltevermögen
hhaltevermögen erstaunlich gut, kaum
Heckern oder Hu:rren.
Keckem .rren. - Bevölkerung weitgehend mit
Verhältnissen i.bgefunden,
.bgefunden, ertragt
erträgt schwierige Lebensbe-
dingungen mit tleichmut
( leichiuut und Besonnenheit, in dem noch
nicht erschütti rten Gefühl, daß England doch schließlich
siegen werde, n der Überzeugung von den starken Auswir-
kungen der R A P-Angriffe
F-Angriffe in Deutschland und in dem Ver-
trauen auf die stärke der britischen Flotte. Deutsche
Versenkungserf 3ge
Versenkungeerf lge_ an Handelsschiffsraum wirken aus
dieser Einstei ung heraus besonders deprimxerend
deprimierend und wör-
den ale
als beträcl
beträcl. tliche Gefahr erkannu.
erkannt.

Pr
P r a h
fe k r e : c h

Franzüsisc he Regierung hat in Madrid gegen Änderung


Französische
des Tanger Statuts protestiert.
5)atum
Statuin be«! Orteö,
Eingabe beg Orteß, 2Blnb,
SBinb, 9Bctter,
unb 33eleud)tung, Sidjiigteil
Seegang, 93eIeudjUmg, 0id)tigfeit 55orfommntffc
33orfommntffe 50
llljvädi ßuft, SHanbldjcin
bec 2uft, 91lünb|d)etn n|ö).
u|n).

88.11.40
.11.40 LaKebeaprechuriR Tjeim
lagelieaprechunK beim Chef der

Seekrie;T3leitUi.p:.
Seekriegsleitunfi,

B e o n d e r
1.) Vortra la über den der Ski. vom OKW
OK.V zur vorläu-
figen Unterc
ligen Untereeichtung
ichtung übergebenen Entwurf
Entvurr' der Weisung
Führers für die weitere Kriegführung (siehe Akten
des Pünrers
((31)
31)
der Seekrie gsleitung).
;sleitung) .

2.)
2.) Vortr
Vortr, Hauptamtschef M YZa
Wa über die Möglich-
keit, durch Ölbrände
Ölbrande in feindlichen Häfen|eine
H^fenlsa.ne ver-
heerende Wi rkung
kung zu erzielen. MII Wa hält es für durch-
aus möglich mit Hilfe eines Tankers, der im Hafen
von Gibraltp:
Gibraltk r versenkt wird, eine ausreichende, dichte
Ölschicht i :.i
EU Hafen zu erzeugen und sie durch Eombenexplo-
Bombenexplo-
siunen in B
sionen Bo,
randand zu setzen, verspricht sicSlÄrand-
sicKy'Ätand-
Hitze- und Raucnentwicklung
Rauchentwicklung eine vernichtende Wir-
kung auf de i Verteidigungszustand und die Widerstands-
kraft der F jstung.
istung.
Ski. hiilt zwar die zerstörende Wirkung großen Aus-
Sk
maßes eines unfassenden
umfassenden Ölbrandes für möglich, erkennt
aber gerade im Fall
Pall Gibraltar keinerlei praktische
Durchführun jsmöglichkeit,
Darchführun ;smüglichkeit, um den Tanker durch die
w
englisehe Uaerwachung
b terwachung und Kontrolh in den ^afen
afen
von Gibraltla
Gibralt arr hineinzumanövrieren. Überdies ist eine
deratige inahme von soviel verschiedenen, vorher
inalnne
im Einzelne i nicht zu übersehenden Faktoren abhängig
irn
(Bewachung, V/ind- und Wetterverhäitnisse
(Bewacnung, Wetterverhä^tnisse,, Luf tangriff s-
Luftangriffs-
möglichkeit
möglichke:t usw^
uswj daß die Ski. von einer Weiterver-
folgung der Angelegenheit Abstand nimmt.j
nimmt.j'
- ?2-
Slngabt btä
Eingabe Ocieb, 5Binb,
bcö Ortcö, JBinb, 3Bcttcr,
iBelter,
unb cttgang, S1tlcud)tung
Seegang, ölcbtiatcit
33eleud)timg, S(d)tigfeit 3?orfommntffe
©orfommntffe
U^rjeit
Ufttjeit btt Cuft,
bec 9Ttpnb|d)cin ii|U).
Üuft, 91tonbfd)em iifu).

8.11.40 3.:
3.) Chef Ski. ntscheidet, daß der Kreuzer "Leipzig"
"Tieipzig"
am 1.12. l1 i1 Bienst zu stellen ist,
3 st, um für Schul-
und Aushilll
Auabil lungezv.'eoke
m.gszveoke Verwendung zu finden.

4.) PlÜR
Flugzeugtriger
2,e-üg-tl iger "Graf Zeppelin"!
Zeppelin" ;

Chef [3kl.
3kl. bitcet
bittet um Prüfung der Präge einer
Wiederaufnahme der Bauarbeiten zur Fertigstellung
des Flugzeugträgers.
Flugze ogträgers.
Ski. latte
mite von Jahresfrist dahingehend
Stellung genommen, daß die Einsatzmöglichkeit
dieses Schiffes im gegenwärtigen Krieg z.Zt. nicht
zu erkenne i sei. , sodaß sein Weiterbau gegenüber
dringliche.! Mpb-Bauten
dringlichei Upb-Bauten zurückzutreten habe. Am
29.4. hatta Ob.d.H. unter Einholung des Einverständ-
nisses des Führers entschieden, daß der Weiterbau
des Flugzeugträgers "Graf Zeppelin" einzustellen sei.
Schiff liejt
lie^t z.Zt. in konserviertem.
konserviertem Zustand in
Gotenhafen still.
Jnzwiechen hat sich die Kriegslage wesantlich
geändert: iurch das Gewinnen der Kanal- uhdVltlantik-
uhdjAtlantik-
küsten und durch weiteres Vordringen nach Süden und
sich damit abzeichnende Operationsmög^ichkeiten
Gperationsmögiichkei'ten
zu großräujiger
großräu :iiger HundelskriegfüLrung
Handelskriegführung und Auftreten
im afrikanischen Raum ergeben sich
ira nach Auffassung
der Ski. i
ü.1 zunehmendem
zunenmendem Maße Aufgaben und Ansatz-
möglichkeiten für die erfolgreicne
erfolgreiche Verwendung
eines Flugzeugträgers.
Bie ?rage
Präge der Jndienststellang
Indienststellang des "Graf Zeppe-
lin" erscheint daher heute in anderem Licht,
licht, sie
ist erneut mit dem Ziele aufzugreifen, den Flugzeug-
Flugzeug-
träger baljiigst
balligst zum operativem Einsatz zur Verfügung
<?3-
- m-
-

Intimi
Tntum Angabe
SInaabe be^
bes Ortc^,
Oclce, 3Blnb,
®inb, Setter,
fflfltEC,
unb Seegang,
dteaarn] 23eleud)tung,
ä3e(™cf)tung, Sicbtigfeit
glcbligtcit 5}ocfDmmntffe
^orfommntHe 51
HljtäcU ber ßuft,
bec Cuft, 9ftonbfd)c{n ufu).
7Iionb[d)c!n ufm.

8.11.40 zu haben.
A erhalt Jjeidung zur Prufutig
erhält Veisung Prüfung wann und unter welchen
Bedingungen um
unc Einschrankuiigen
Einschränkungen die Einsatzbereitschaft
dieses Schiffe hergestellt werden kann,
Daneben w: rd Ski. die Frage
Präge der Bereitstellung
der erfordern hen Trägerflugzeuge übrpiüfen.
übrprüfen.

,)
5.) Vortrag la
Vortrag Ia über Absicht Gruppe West zur Zerstörerun-
ternehmung "Se
ternehraung "Se,;rdlitz"
dlitz"..
Beabsicht gt ist Vorstoß der Zerstörer gegen
den Schiffsveri ■jeehr
SchiffsverJ:' :ehr zwischen Landsend und Start Point
(keine llitnalmie
Mitnahme von Minen) Durchführung nach Befehlen
FdZ.
PdZ.
Vorgesehene Unternehmung wird von Ski. gebilligt
gebilligt.

Lage 8. 11.
8.11.

Besondere Peindnachrichten.
Feindnachrichten.
E n g 1 aj n d :i
IT o -r
U r d- A t 1 a n t i c :

Nach
Hach Teilung
k*e li ung eines englischen
englischen Flugzeuges
Flugzeuges stand
7.11. mittags ein unbekanntes Schlachtschiff und 3 Zer-
störer in 6252
5^52 Nord 1206 West Kurs 27C°,
270°, 12 sm. Es
hierbei
kann sich hie un eine
rbei nur um englische Kampfgruppe han-
deln, mögliche
dein, müglich|erv eise die,
rwemse die, die von der eigenen Luftauf-
Luftauf-

SBnicrNobbt (Rcitgfutfltiiudj!
fBtUertlobbc (Rcltgitogtbud))
(Slnlagtn)
[Slnlcyfnl
-M
-

Ration Singabe bcö Ortcö,


Eingabe beö 3Btnb, UBettec,
OrtcS, 5Binb, Setter,
uno'
um)' Seegang, 33eleud)tung, ©fditigteü
6eegang, ©cleudjtung, Std)tigfeit 53orfommnlffe
Stortommntffe
ber Cuft, 9nonb|d)ein ufu).
Sonbfcbein u|u).

8.11.40 klärung au
am 6.1"
6.11 nordwestlich der Orkneys gesichtet
Auf1 re ten eines Schlachtschiffs in der
wurde. Das AufIre
Notthern Datrol
Patrol zeigt, daß der Gegner eine unmittelbare
Rückkehr des aif der Nordatlantikroute
fTordatlantikroute aufgetretenen
deutschen Handejls
Handqis störers für möglich hält.
"Oornish City
"Cornish ( 5.11. von"Scheer"beschossen) wird
8,11. mittags 60 sm westl. Nordkanals
Hordkanala durch U-Boot tor-
pediert. An Boild des Dampfers vermutlich Geleitzugführer
des G£leit*,ug!£
Geleitzug^t HX 48. Vom Admiral Plymouth befphlene
Kursänderung
Kursünderur.g ach Süden hat Schiff anscheindnd
anscheinänd nicht
erreicht, da e programmgemäß 8. 11. im Einholgebiet
IGO sm nördlicher als der des vorhergehenden
stand. (Etwa ICQ
HX-Geleitzuges
Etwa 280 westlich Kordspitze
IJordspitze Jtlands Dampfer
"Empire Dorado bombardiert und im Sinken.(meldet Boote
einigle Leute
zerstört, einige Deute noch an Bord).

Gibraltar-Geb: t:

nicblt "Renown" sondern "Barham" in Gibraltar


6.11. nie!
eingelaufen
eingelaufen, muß daher "Renown" noch im Atlantik
vermutet werden
werden|l
Nach KO-iSpbnien laufen 7.11. abends
KO- Spanien "Barham", auf
vermutlich
der sich vernrutllich jetzt der Chef der Kampfgruppe H
befindet, "Ark Royal", ein Cumberland, 2 Birminggkum
Birminggham'
(hach italienis cier
(nach caer Meldung "Southampton" und "Arethusa")
atöre r nach Osten aus.
und 11 Zers
Zerstöre
Hach Pre
Kacn Pres emeidung ist auch der große Truppen-
sslemeldung
transporter "Pi □teur"
steur" nach Osten weitergegangen.
weitergegangen,
Funkaufklü|r ung stellt dringenden Funkverkehr
der Heimat und im Gibraltar Blindfcbtg
Blindfcfcttg fest(in dem der
(32)
Kamp fgruppe H genannt wird.
Chef der Kamp:
Marine-A.tt|ach4
Murine-A ttachi Washington berichtet, daß nach Presse
- Pf-

SDotum
®atnm Eingabe beö
bcö Orteö,
Ortes, 5Binb,
3Binb, fetter,
SBcttcc,
unb 93eleiid)tung, Sidjti'gfdt
Seegang, 93e(eud)tung, 0ld)ttgfeit 2iorfommniffe
33 o r t o m in tu f f e 52
2u{t, 9fti)nbfd)ein
bec ßuft, 9Tti>nb(d)cm uftü.
iifm.

B.11.40
8.11.40 nach Aussagen Ir:
Ir:itischer Handelsschiffsbesatzungen,

die britischen Schiffe in zunehmender Zahl Torpedo-


armierung erhai
erhal ten sollen als Schutz gegen die deutschen
Handelskreuzer
Handels];rcuzer

IT o r d a e e :
Nordsee
U-Boote ar
i.r der norwegischea
norwegischen West- und Sudkuste.
Südküste,
Rege Minersuchtätigkeit
Miner suchtätxgkeit im Gebiet Harwich, lowe-
Lowe-
stoft
stof t und Humbe
Hur.be r.
taufkli rung
Luf taufklc ring sichtet nachmittags verschiedene
gesichert e Geleitzüge an der Sudweutküste
stark gesicherl Südwestküste in
im
Raum Southend, Klamborough
Plamborough Head.(Stärke 18 - 35 Dampfer).

Kanal
K a n a 1

Minensuchl ätigkeit in Themse, d^bei Beschädigung


eines Minensucf
Minensucl trawlers. Einige Bewacher werden nach-
mittags zur Hil
Hilfeleistung zu 2 sinkenden Schiffen
in ifihe
Niihe eines 'ijabekannten
nbekannten Feuerschiffes entsandt. Ein
weiterer Verlu; t tritt gegen Abend durch lünentreffer
Minentreffer
vor Harwich eir
Als nachti
nachtr);ägliohes
ägliches Entzifferungsergebnis wird
bekannt, daß e 1wa Anfang September der Kreuzer “Galathea"
"Galathea"
auf der Themse durch Minentreffer leicht beschädigt
wurde.
wurue.

Über den t£ tand der deutschen Entzifferung


Ober Entzifferhng der eng-
lischen Schlüss elverfahren am 8.11.
lisohen 1940 siehe Über-
(33)
sicht in Kriegt tagebuch Teil B,-Heft
B,'Heft VI.
-
- ?(>■
?(,-

Sötum
Saturn Eingabe bcg
bcö Octc^
Ortc^, Si'nb, 2Bcttcr,
^Binb, 5Bcttei:,
ünb 3e(eud)tinig, Sidiligteü
Seegang, $'3cleud)tung,
©eegang, ©id)tigfeit ^Borfommniffe
53orfommntffe
n^vjcit
U^vjeit bec 2 u(t, Sinonb|d)cin
ßuft, 9TConb(d)dn uiu).
u(u).

3.11.40 Aus dem je tzt vorli'egenden


vorliegenden Beutematerial des

englischen Sei.n
engliscnen SciJ ellbootes
llhootes MTB 17)das
17|das s.Zt. vor Ostende
üztende
vernichtet vmrd
wurdbe , werden wichtige geheime Minennachrichten
der englischen Admiralität (Auslegen von englischen und
französischen lii:
..nensperren)
nensperren) entnommen, Die Nachrichten

umfassen den Ze iitraum von etwa Mai bis Mitte


Kitte Oktober 1940.
und stellen einje.
ein enn sehr wertvollen Beitrag zu den Erkennt-
nissen der la-ve
läge in den Gewässern um England dar. U.a. wird

gen festgestellt, daß die britische Admi-


aus den Unterlag'
ralität Mitte August die Absicht hatte, die Ostgrenze
OstküstenW'orngebietes
des Ostküstenv.arngebietes um ein bestimmtes Gdbiet nach

Horden zu erwei
Korden erviei tern.
rn. Einzelheiten siehe Übersicht 3.Ski.
i tei

(34) FH ir Kriegstagebuch Teil 0 Heft VI.


von 8.11. ir.
PH vom

Unter weilerem in Frankreich erbeuteten Kartenmate-


rial sind auch englische Geheimkarten angefallen, die
- laufend herav
heraisgegeben
sgegeben - eine Übersicht über die
deutsche Minen1 ä.tigkeit, wie sie sich für die englische
Mineniätigkeit,
Seekriegführunj-
Seekriegführunt abgezeichnet hat, aufzeichnen.
aufzeichnen,
Die Karte für Zeitabschnitt 17.4. - 1.5. 1940
weist Signatur für beschädigtes oder gesunkenes Schiff
im südlichen TeEil
il des Minenwarngebietes in der Deutschen

ungeiiährer Position 6948 auf.


}3ucht auf ungeiährer
|ucht
Es ist dennach
dermach mit dem Verlust bzw. Beschädigungen
eines englischen Kriegsfahrzeuges in diesem Gebiet zu der
fraglichen Zei1 zu rechnen.
tfhnrscheii lieh ist dieser Verlust im Zusammenhang mit
Whhrscheir

Minenopei ation von Überwasaerstreitkräften


einer Kinenopeiation Überwasserstreitkräften gegen

den Weg
\Yeg I eipgetreten,
eirge treten, wo seinerzeit über 100 Minen Mark
XIV geräumt wuiden. Das Biologische Jnstitut
Institut Helgoland
untersuchte deij
der] Bewuchs einer dieser Minen und schloß da-
-
- ?'%-

Saturn
Entum Angabe beö Octeö,
Octeei, 3Binb,
SBInb, Setter,
^Bctlcr,
unb 6eegang, 33eleuibtiing,
(Seegang, ©eleudjtung, 0td)tigfcit
0id)tigfcit SJorfommniffe
55Drtommntffc 53
ttrjcjeit
tU)tücit ber 2uft, 9T?Dnb[d)dn n(u).
Cuft, 9TConbfd)ctn u|u).

8.11.40
8.11.40 raus, daß die ilinen seit etwa
et.«a Mai ausliegen.
Verlust .aßt aher auch den Schluß zu, daß offenbar
der Gegner den Verlauf des Weges damals nicht genau
erfaßt hat, so::idern
idern vermutlich beim Ab laufen
Ablaufen auf

eine Sperre (S)erre


( S > erre 3 oder 4 ?) gelaufen ist«
ist

F r a n k r e c h

Franz. -.quatorialafrika
Jn Franz, iquatorialafrika nehmen die Kämpfe
Kampfe in

Gaben mit den treitkräften de Gaulle's


ätreitkräften ihren Fortgang,
Fortgang.

Ber franz.
Der Obe 'kommandierende des Gebietes erhält
Obe^kommandierende erhalt Anweisung

die Punkte LamJjiarene,


tarn härene, und|Libreville mit
Port Gentil undjLibreville

allen Mitteln u verteidigen und sie nicht früher aufzu-


su

bis die
geben(^is jesamte Verteidigungskraft erschöpft ist.
gesamte

Truppenveratär cung zugesichert.


Truppenverstärcung Jm laufe
Laufe des 8.11. Angriffe

gegen Librevil Le.


LibrevilLe.

N a c h r i c
M o i t e n von neutralen:

USA: Amerikan Lsche Zerstörer stehen


Anerikan noch vor den
franz. Besitzui,
Besitzuhgen bei Gouadeloupe und Martinique,
Jn Erörte rungen der Presse
rungen wird unter Hinweis auf
die neue ernst Bedrohung wichtiger Versorgungswege
erklä rt,
Englands erkla ct, die USA könne nicht zugeben, wie sich
die Gefährdung der britischen Zufuhr zur Niederlage

auswächst. Übe r die Lieferung der 50 Zerstörer hinaus


auswachet.
müs&fen die erf orderlichen
müsc-fen Orderliehen Maßnahmen innerhalb der Gren-
zen des eigene i Rüstungsprogramms getroffen werden, um
Versorgung Englands
die Versorgung- mit Lebensmitteln, Munition und
siclerzustellen,
Flugzeugen si c ie rzustellen, Interesse der ei-
da dies im Jnteresae

genen Sicherheit
Sicherhe it der USA läge. Bie englische:.
Die englischen Tonnagever-

fB'llcrtlobt»
TOtirttMobbt (Kcicgttagtbud))
(Kriegliagtbuifc)
(Slnlagcn)
- m-
s
XatJim Angabe bes Octeö,
Eingabe bcö 3Binb, SBcttcc,
OcteÖ, SBinb, 5Bcttcc,
-'unb
-unb 6eegang, 33eleud)Umg,
öeegang, 93clcud)tung, ©id)tigfei{
0id)tigfcit ^Bocfommniffe
53 o r f o m m ui f f e
Uf)i*5cU
lUjvjcit ber Cuft, 9flonbfd)em
bec 911onbfd)rin u|tü.
uftu.

8.11.40 laste der letz ben Zeit werden als äußerst ernst be-
luste
zeichnet.

Eigene Lage.

.Außerheimische
Außerheimische Gev
Gewässer:
ässer;

oheer" meldet
Kreuzer ""3cheer" als bisheriges Versenkungs-
CG 3 BRT .
ergebnis 85 OG
Nach dies er Meldung kann geschlossen werden,
dieser
"Scheer11 gelungen ist wesentliche Teile eines
daß es "Scheer“
Geleitzuges zu vernichten. Der unbemerkte Durchbruch
in den Atlantik und der überraschende Angriff
auf einen Gelei tzug der Kanadaroute wird von der Ski.
Geleitzug
ausgezeichi.ete operative Leistung gewertet. Eine
als ausgezeichnete
große atrateg;ische
sehe Auswirkung ist von dem Auftreten
im Gegner zu erwarten.
des "Scheer" leim Die sofortige
Reaktion des Gegners war bereits durch das Auslaufen
der Scapa-Grup pe,
e, durch die Entsendung einer Schlacht-
schlff-Gruppe in die Notthern Patrol, durch dringende
schiff-Grappe
Anweisungen an die Kanada-Sudatlantik-Streitkräfte
Kanada-Südatlantik-Streitkräfte,,
Beweg
sowie durch Bewe gungen
;ungen der Gibraltar-Gruppe erkennbar,
Jn v/elcuer RJ. chtung die einzelnen Bewegungen des Geg-
welcher Ri
ners laufen, läßt sich noch nicht sagen. Als wesentliche
Polgeji wird si ch für den Gegner
Jolgeyi der Zwang zu stärkerer
Sicherung der Geleitzüge ergeben. Es ist anzunehmen,
auzuneumen,
ijrartej
Gegnei jetzt zunächst bestimmt&lrositionen
dä3 der Gegne bestimmt&vrPositionen
seiner Streitl räfte
rafte vornimmt
vormmmt und sich erst bei einem
nächsten Auftj
Auftieten der ■
eten des "Scheer" zu weiterem Ansatz der-
antsche:det. "Scheer" befindet sich
Streitkräfte entscheidet. jetzt
auf dem Marse!
Marscl nach Süden. Eine Diversionswirkung in
ff-
Datum SIngabe beä Octeö,
Eingabe Ortcö, UBInb,
3Binb, ^Bettec,
^Better,
unb ©eegang, 53eleucf)tung,
©ccgang, ©eleucbtung, 6{d)ligteit
©Idjtigfdt ©ottommniffc
©ortommiuffe 54
tltjvaeit
U() vielt bec Cuft,
Buft, 9Ttonbfd)eIn ufto.
9Bonb|d)dn ufu).

3.H.4Q
3.11.40 Gestalt eines Abzuges englischer-Streitkräfte aus dem
Heimatbereich wirc später möglicherweise günstige Vor-
aussetzungen
äusoetzungen schaifen für einen erneuten Stoß unserer
Flotteneinheiten ("Hipper" oder Schlachtschiffe) gegen
den Ifordäjtlantikwdg.
Nordatlantikweg.
Auch jetzt vn
wieder
eder zeigt sich der außerordentlich
Störende Einfluß ccen
störende en die lange VJerftzeit
Werftzeit und anschließende
Ausb^ildungszeit
Ausbildungszeit mserer
inserer Schlachtschiffe auf die operativen
Überlegungen ausül
ausült.
t. Die Ausnutzung der sich aus der Di-
versionswirkung
Versionswirkung tes
as "Scheer" möglicherweise ergebenden
günstigen Operatic nsmöglichKeiten
nsmöglichkeiten und die Erzielung gegen-
entlastendf r Wechselwirkungen zwischen, ffe^x^gaschau-
seitig entlastende J'a s ohau-
Atlanti! kriegführung ist vorerst durch den bedauer-
platz und Atlantil:
liehen Mangel an einsatzbereiten KampfStreitkräften nicht
möglich.
Der Komi
Kommandar
andar t des Kreuzers "Scheer" (Kpt.z.S.Krancke)
erhält vom Ob.d.LI
Ob.d.M foIgenden Anerkennungsfunkspruch:
folgenden Ane rkennungsfunkspruch t

.Für
,P .r unbemerkl
unbemerkt en Ausbruch und durch Angriff auf Geleit-
zug erzielten gfo
gioi en Erfolg Ihnen und Jhrer Besatzung
Dank Und
und Anerkenmng,
Anerkenneng, Eine ausgezeicimete
ausgezeichnete Leistung.
Jch v
verleihe
rleihe 5 Angehörigen der Besatzung das
Jas E.K.I,
50 Angehörigen
Arigehörigen das E.K.II.
Weiter gute Iahrt
]ahrt und vollen Erfolg.

Unterrichtung "Scheer" und Hilfskreuzer über


über die
Feindlage siehe P"
Fi .0328, 1350 und 214o.
Tankschiff " i|urofeld"
Tanlcscniff ijurofeld" wird über mögliches Zusammen-
treffen mit "Sehe er" bereits auf Punkt "grün" unterrichtet.
Siehe Pt.1C23
Sxene Ft.1025.
Dfltum
3)fthim älngobt bei
^Inqabc beS Orlcä,
Ocleä fflinb,
ffllnb, Siettet,
ffletter,
Iftl'b
Iftib Stcgang, Seleuditung,
ctcgang, Stlcud)lung, ©Idillntelt
©id)tigfelt 53orfDmmntffe
53ocfDmmniffe
H^vjcit
Uftvjcit bec fiuft,
btt Cuft, 3I!onb[ditm
31!onb[d)£in iilro.
u|U).

8.11.40 Raum
R a um Nor wegen i
Hör

U-Bpotabelci
U-Bpotste kämpfung
ämpfung südöstlich Lindesnäs, kein sicht-
barer Brifolg
Erfolg . Jm übrigen keine besonderen Vorkomm-
hisse.

Nordsee
Keine bei
besonderen
onderen Ereignisse.außer Tätigkeit eige-
ner und feindlicher
feind! icher Luftetreitkrüfte.
Luf tstreitkräfte .

Kanal
K a .1 r 1 ;:

Vorstoß .S-Elottille
•S-Flottille wird wegen Wetterlage abge-
brochen.
Ski. unte rstellt die bei Gruppe Nord befindliche
1.S-Flottille mit Eintreffen der für den Norwegenraum
vorgesehener 7. R-Flottille wieder der Gruppe West.

t 1 a n t i k k ü s t e
Atlant!
A

Vorstoß des FdZ. mit 3 Zerstörern von Brest zur


Unternehmung gegen die englische Südwestküste wegen
v/egen Ma-
schinenschaden auf "Lody" und zunehmender Wetterverschlech-
schinenschadei.
terung abgebrochen.
Bombenangriff auf Lorient ohne besonderen Schaden.

g e r r ak/Kattegat
S k a s ak/Kattegat:

Planmaü
Planmäßibee Durchführung der Sohnelltransporte
Schnelltransporte und
if gaben.
Überwachungsa afgaben.
Überwaohungsa
Statunt
Xntuni 91nnnbe be^
Angabe Oe« Ode«, Wlnb, 5Bettec,
Octc^, 2Blnb, ®eltec,
unb oeeqanc), 23eleud)tung,
©eegang, ^tleutblung, ©id)Hgteit
0ld)tiqteit Drfommntffe
Sorfommntffe
53 55
ItJjrjcit
llljräcit bec Cuft,
bcc Euft, SHonbfcbein
3Iionb|d)eln ufco.
ufto.

8.11.40'
8.11.40 Bootslage-.
Bootslage-

Jm Op.Gel iet
ist U ?9, 47, 137-
137.
Auf Anmai 3s oh:
ch: U 93, 138.
Auf Rücki:iarsch: U 28 in die Heimat, 124 nach Bo-
Rücki .arsch: Lo-
rienf.
rient.
mittle ren Südatlantik U 65, Boot meldet, daß es
Jm mittlt
doch schon am 5.1Iovemher
9.November auf Treffpunkt "rot" mit
schiff "II nrdmark" eintreffen kann.
Troßsohiff
Troß

Italienische . Ltlantik-Boote;
Ltlantik-Boote:
Gp.Gebie ; westlich England: 7
Op.Gehie
Op. Gehie
Gebie ; westlich Spanien: 4
A^f Rückmjtrsch
Auf Rückmarsch 1, in Bordeaux 13-

Luf tlage .

Siehe Ta esverlauf der Luftwaffe,


Portsetz ung der Luftangriffe gegen London
Eortsetz
in der Nacht zum 8. und im Laufe des Tagts.
Tages. Wetterlage
gestattet den Einsatz stärkerer Verbände,
Sturzkar.i pfverbände greifen nachmittags mit großem
Sturzkam
Erfolg Gelei züge an der Südwestküste Englands an.
Geleit1züge
Keldunge n der Luftwaffe 5 Dampfer versenkt, mehrere
Nach Meldunge
Damp:ier
weitere Dampi er schwer beschädigt. 1 Kreuzer (Zerstörer ?)
erhält schwe Bombentreffer, bei einem weiteren schwere
Einschläge Hart neben der Bordwand.

fBellrttlabbe (Rritgltogtbiid))
IDtlltcNobbc (Krlcgflagtbud))
((Einlagen)
(Qlntagtn)
Win-
Saturn
Jjntum SIngabe beö
älngcibe Orteö, SBInb,
beä Ortes, tJBinb, SBetter,
®ettet,
. ufib
Jifib. ©eegang, iöcleudjtung,
Seleudjtung, Sicfjttgfdt
llljvjeit
Seegang,
bcc
ber ßuft,
Sirfttigfeit
51]onb(cbc{n u|u).
fiuft, Slionbldtein ufro.
33orfommntff e
33ortDmmntffe

8.11.40 9.PI.Divi
9. i'l. Divi3s ion(Luftminenveraeuchung
ion(Luftminenverseuchung in der Themse
( 43 HI
EM ), voi Plymouth ( 6) und Cardiff ( 6 ).
Zusamuiens tellung der im Einsatz der Luftwaffe
Zus^miuenE im
;
Oktober erzie lt en Erfolge, gegen Seeziele siehe Luftlage
1t;en
vom 8.11.

Mittelmeerkriegführung.

Partsetzita,,g
Portsetzujn,g der italienischen Geleitzugtätigkeit
nach Albanien und Tripolis. Sicherung der Straße von
Otranto durch leichte Streitkräfte. Kein Einsatz der
schweren Einhe iten. Britische Alexandrien-Streitkräfte
bis auf wenige
aeni Einheiten im östlichen Mittelmeer
Kittelmeer bzw.
Ägäis. Keine näneren Festste Hungen durch italienische
näheren Feststellungen
Luftaufklärung

Mittelmee rlage wird von der Ski, am 8.11. wie folgt


beurteilt:

’i.: Folgerunge n aus selbständigem, mit Jnteresse


'1.) Interesse Ge-
samtkriegf iihrung naent abgestimmten Vorgehen
ührung nicht
J.Italiens
tallens g gen Griechenland:

a) Bedeutende
Bedeuteide Verbesserung seestrategischer Lage
Englands im östlichen Uittelmeer
Mittelmeer durch Aus-
nutzung See- uhd Luftstützpunkte auf Kreta, dem
Pelopo:nilnes
nlnes und Lemnes.
Lemnsa.
b) Prestigjeerfolg
Prestideerfolg Englands im Balkanraum, Haben
Nahen
Osten, Ägypten und USA. Entsprechend starker
y/.?-
CDntimi
2)rtim» Angabe bc^
SJngabe beä Orteö, 2Binb,
©mb, ^Bctter,
©eiter,
unb
nfjvjeit
Seegang, Söcleutbtung,
©ccgang, Söeleudjtung, Sldjtigfcit
Si'd)tigfeit ?5DtfDmmnt{fee
Sotfommntff 56
U^rjeit bec Ouft, 5ni)nbfd)ein
bet Cuft, ufii).
©onbftbdn ufo).

B.11.40
q.ii.40 Ptestige verlusl:
Prestige Verlust Italiens.
Jtaliens.

e) Verscnlfcchterung
c) Versohleohterung der Bedingungen für
fdr italienische
Libyenoifensive gegen Ägypten. Es muß
muP nach Auf-
fassung 3kl. damit gerechnet werden, daß Jtalien
Ägypten-Offensive überhaupt nicht mehr durchführt.

Daher Gefahr, daß Entwicklung läge


Lage im östlichen Mittel-
Hittel-
meer nicht im Sinne deutscher Gesamtkriegführung
erfolgt, sondern
scndern Gegner
Gerner Initiative
Jnitiative italie-
übernimmt und italie-

nische Krie
Kriegführung
gführung in große Schwierigkeiten gerät.

.Italienisches Vorgehen gegen Griechenland aus-


gesprochen schwerer strategischer Fehler, der sich bei
bei

zu erwarter der Aktivität der Engländer und ent-


erwarterder

sprechende] weitere Entwicklung


sprechender Gegenaktionen für weitere.

im östlichejn
östlichen Uittelmeer
Mittelmeer und im afrikanischen Kaum,
Raum, damit
für gesamte weitere Kriegführung in
in entaeheideftde^.
entscheidendem
(35) Iilaiuff- nachte ilig auswirken kann-.-
karniT
Herfschaft im östlichen Kittdmeer
MitteSneer z.Zt. eindeutig

in Hunden
Händen ces Gegners, Möglichkeit, daß Gegner-

position in östlichen Uittelmeerraum


pssition Mittelmeerraum sich so festigt,

daß Vertreibung englischer Flotte aus Uittelmeer


Mittelmeer nicht
mehr erreic hbar.

Überze ugung, daß Ausgang Offensive gegen Alexan-


2.) Ski. ÜberzE
drien/Suez und Entwicklung Lage Mittelmeer
Kittelmeer mit Aus-
strahlunger auf den afrikanischen und vorderasiati-
sehen Raum von kriegsentscheidender Bedeutung.

Erkenrtnis immer engeren Zusammenschlusses


England/USi zwingt nach Auffassung Ski. neben Her-
England/US-A
Stellung esiropüischer Staatengemeinschaft zur Er-
stellung eiropäischer
kömprung de s afrikanischen Raumes als oberstes strate-
kämpfung dE

gisches Z it 1 deutscher Gesamtkriegführung. Sicher-


Zidl
Stellung w.irtschaftlichen Großraumes Europa/Afrika
stellung wirtschaftlichen

unter deut eher Führung bedeutet Besitz der entschei-


deutscher
* ?-
•///*'-

"Eohim
Ttttrnn Slnqabe bcp
Slngabt btä OcUö
OtM, fflJinb, Jßettcr
©inb, ©Eilet,
uftb“
UÄb'*
Hlji-jeit
tt^vacit
6elcueblung, Sirbligtcit
Seegang, Seteudilung,
bet Cuft,
(Infl, Smonbftbein
Sirbligteit
u(u).
SJlionbfdjem ufta.
53orfommniffe
SJorfommniffe

8.11.40 denden Rohato


Rohsto: f- und Lebensmittelbasis. (Baum,volle,
(Baumwolle,
Kupfer, Öl,
Ül, L ibensmittel).
bensmittel).
Hierzu e i’ste
•ste Aufgabe Ausschaltung englischer Flotte
aus deii
dem Mitte LLiueer
meer zwecks Beherrschung des Uittelmoer-
Mittelmeer-
raume s.
raumes.

3.) a. Bedeutung Beherrschung östliches Ulttelmeen


3eherrschung Mittelmeeri

Entschei1lende
Entschei ende Auswirkung auf italienisches Durch-
haltevermögen sowohl vom Mutterlande,
Mutterlands, wie von Abessinien,
Ostafrika/ yen.
Sicherst llung lebenswichtiger Ölzufuhr für Spa-
nien, Jtalien Frankreich.
Sicherst 2llung
llung notwendiger
notwenaiger Versorgung Spaniens
mit lebensmit|t
Lehensmitit ein, die z.Zt. nur durch Zufuhr von Westen
(Argentinien) sichergestellt. Bei Kriegseintritt
Spanienstnit griober
Spaniensjmit gf'oßer Beeinträchtigung Westzufuhr zu
rechnen. Damift entscheidende Abhängigkeit von Lebens-
mittelzufuhr aus osteuropäischen (Balkan-Rußland)
afrikanis ehern Raum.
und afrrkams .
(36) Endgültigi;e Sicherung'Achsenmächte
Sicherung^Ä-chsenmächte auf Balkan,
Kleinasien, Ar,
Ar;abien, Ägypten und Sudan. Einbeziehung
Ägyfiten
der Rohstoffq uellen dieser Länder in deutsch-italienisch-
deutsch-italienisch-
spanischefranzzösischen
spanischefran ösischen Wirtochaftsraum.
Wirtachaftsraum.
Scnaffung
Schaf ftmg Ausgangsstellung für Angriff gegen brit.
Kolonialreici
Kolonialreici: in Ostafrika und Bedrohung Jndiens,

b, Bedeutun,.
b. Bedeutung Beherrschung westliches Mittelmeer unter
Ausschaltung Gibraltars:

Beherrschung nordafrikanischen Raumes und Sicherung


der dortigen Versorgungsbasis für Spanien - Frankreich.
Verhinderung jeglicher Abfallbewegung franz. Kolo-
nien Nordafrikas.
Sichersl ellung ungestörter, für Spanien lind
Sicherslellung und Frank-
Jpf-

Datum
Statiim Slngabe be^
Eingabe beö Octe^,
Orte^, 3Bfnb,
Sinb, 5Bettcr,
^Bcttcr,
unb ©cegang,
6eegong, 23eleud)tung,
93elcurf)tung( ©(d)t(gtdt
6(d)t(gte!t DrfDmmniffe
53orfDmmnine
2? 57
5?
U^rjeit ber ßuft,
bcr Cuft, Wonbfcbeln ufd).
?RDnb[d)c(n uju).

8.11.4f
8.11.4J lehenswic htiger,
reich lehenawic htlger, für Deutschland bedeutungsvoller
aui^s noi datrikanischem
Zufuhr aurfe dafrikanischem Raum.
Schaffung Ausgangsstellung
Schaffuri£ für Angriff gegen briti-
westafrikidnische Kolonien.
sehe weaiafriic

4.)Folgerung;
4.)Po]rerung;

Jnbesitznahihe Gibraltars und Beherrschung westliches


a) Jnbesitznahie
Mittelmeer zwa sehr wesentliche Bedeutung, allein jedoch
noch nicht a isreichend. Beherrschung des östlichen
Mittelmedrraum^ cs gleichfalls dringend erforderlich, da
Mittelmedrraumi
von ausschlag,
aueschlagggebender
bender strategischer und wirtschaftlicher
wirtschaftlicner
Bedeutung für iie
lie Weiterführung
ffeiterführung des Krieges; möglicher-
moglicher-
weise jedoch s jgar
)gar bereits endgültig kriegsentscheidend
Dies um so ehe der Pall,
Fall, je weniger sich amerikanische
Unterstützung für
’ür England ausgewirkt.
briti che Flotte mufci
Die brxti muß daher durch Ausschaltung
ihrer Stützpun et-und
:t-und Cperationsmöglichkeiten
Operationsmüglichkeiten im
westlichen und östlichen Mittelmeer aus dem gesamten
Mittelmeerraum vertrieben, nach Möglichkeit zerschlagen
kitteImeerraum
werden.

b) Jtalienis che Wehrmacht nach Führung udd militärischer


Jtalieni
Leistungsfähig ki:eit nicht in/1 der Lage, erforderliche Ope-
Leistungsfähi gkeit Cpe-
rationen im Mi ttelmeerraum mit nötiger Schnelligkeit und
Durchschlagsk::iaft
Durchschlagski a:ft zum Erfolge zu führen. Auch erfolg-
Angriff gegeti
reicher Angrifjf gegen Ägypten durch «Italien
Jtalien allein
kaum noch zu elrwarten.
ejrwarten.

b) Rahmer Gesamtkriegfahrung
Jm Rahme: Gesamtkriegführung hat Deutschland
entscheidende Jnteresse an Lösung Ostmittelmeerproblem
Cstmittelmeeriroblem
deut ch-italienischer Belange. Bei der
im Sinne deut, 1er engen
Koppelung sie £ reicher deutscher Kriegführung an Entwick-
lung Mittelmee r/Afrikaproblem darf sich Deutschland:
Deutschland nach
Ansicht Ski dinesfalls an Lageentwicklung im tstlichen
ainesfalls üblichen

fflnUrflubbt (Rdtgliogtbud))
ffltllecHabbt (Rrlcgilagtbud))
(Slnlagtn)
(Ülnlafitn)
®OJVPI 9lngabe
älngabe bcö
bta Orteä,
Ottee ®mb,
SBinb, ®ctter,
-BEttec,
un6
unS
lll)Väeit
©eegang, SPeleucfelung,
Seegang.
bcc
Beleutblung, Sid)ligte!t
bet' Cu[l,
Suf[, 9Uonb|d>ein
eidjligteil
D]lünbfd)ein u|m.
ufuj.
Sorfommniffe
33 o r f D m m n t ff e

.
8.11.40 uninteressiert zeigen.
Mittelmeer uniiLteressiert

r.s r
y' ‘-)
Die 5kl.* !
:i. eht daher
daher folgende Erf ordemiaae:
w^ i eh.t ioXgende Erfordernis sei

(37) !•)
I.) Die 0]>'erationspläne der deutschen Krieg«
führung mü:
müiiiisen in Zukunft der Tatsache Rechnung tra-
gen, daß b sondere operative Aktivität, sowie irgend-
eine ..esen
\esen :iliche
liehe Entlastung oder Unterstützung durch
italieniscl, e Wehrmacht nicht erwartet werden kann.
italxenibcl.

IX.)
II.) Das gi samtgriechische Pestlandsgehiet
samtgiiechische Festlandsgebiet einschl.
Peloponnes ist vom Gegner zu säubern, sämtliche
Stützpunkts
Stützpunkte zu besetzen. Palls «Italiener
Jtaliener nur begrenz-
tes Operat:
Operati onsziel in Griechenland im Auge haben, rst
ist
ihnen entsj :rechende tperationsführung
Operationsführung dringend nahea
naheä
zulegen.
zulegen, I1 e eitz
sitz Südgriechenlands und Westägyptens
(blarsa Matr■uh) bedeutet erhebliche Einschränkung:
(iJarsa Hat: Einschränkung
Wert Kretas für den Gegner.

III.) Gegne: ist unter Anwendung aller Mittel und Aus-


nutzung aller sich bietenden Gperationsmöglichkeiten
Operationsmöglichkeiten
dem. Milteimeerraum
aus dem Miitelmeerraum auszuschalten.
.-uszuschalten. Dabei ist
Pordermg an Jtalien
die Fordering «Italien auf Durchführung Xgyften
Ägyfiten -
offensive £ufrechtzuerhalten und diese auf jede mögliche
Art durch leutschland zu unterstützen.

IV.)
in.) Prüfur g der
Prüfurg der präge
Präge ,, ob
ob eigenes
eigenes Vorgehen
Vorgehen durch
durch
Türkei/Syraen möglich bzw.
Türkei/Syrien wie weit durch aktives
Vorgehen dtr franz.
der iranz. Syrienarmee auf Palästina -Ägypten
-Xgypten

Druck ausgqübt
ausg^übt werden kann«
kann.
Stotum
Statiun
unb
SIngabc beö Orteö,
Angabe
©eegang,
Orteä, 5B(nb,
©ceqang, Beleuchtung,
5Binb, 3Bctlec,
2Bctter,
33elcud)tung, ©(d)tigfe(t
©ld)tlgfeit 53Drfommniff£
?3ortommnif}e 58
2uft, 91]i)nbid)eln
bec ßuft, ufto.
9nonb(d>e{n u|tö.

B.11.40
B.11.4C Der Gb.d./I.
CD.d. 4. wird diese Lagebeurteilung
LaEebeurteilui.g des
Mitlelmeeres b=i
b si nächster Gelegenheit dem Führer
Fährer und
Cbersten Befehlshaber
Obersten Befeh Ishaber vortragen.

Berlin, den 10.November 1940

C/Sk
l/Skl.
n I ,
'i I:*
Äst/l]
’ t
\ 'i|
/ffr-
Singabe
älngabt beä
beS Ortcö,
Otlcä, SBlnb,
5B{nb, SBetter,
fflctlec,
unb Seegang, $öeleud)tung,
^cleutblung, ©(d)tigteÜ
SidiKgtefl 55 o r t o m m n t ffe
53orfommnt
Uhrjcit
U^rjcit bec Cufl,
bet Cuft, 31!imb[d)ejn
9nonb[d)ein uftu.
U[UJ
-Alh
-Alt-
Saturn
unb
Angabe beä
beö Öctc^
Ortc^, 5Binb,
^Plnb, tfficitcc,
Seegang, ©elcucbtung,
©eegang,
5Bettec,
'Beleuchtung, ©tdjttgtcü
0id)tigfcit 53ortDmmnif(e
^orfommniffe
59
mjrjeit bet Cuft, 9Honbfd)cln
ber SHonblcheln ufm.
ul®.

9.11.40
9.11.4C Be sondere olit-ische
olitische Nachrichten.

P r a n k r e ich

Die aus verschiedenen diplomatischen Berichten


rerschiedenen
vorliegenden Meldungen
leldungen lassen erkennen, daß vom Geg-

ner mit beson erem Nachdruck an dem Aufbau einer großen


gemeinsamen F|r
P ont der Engländer und de Gaulle's
in Äquatorial Afrika gearbeitet wird. Als nächstes
Ziel ist der lufbau
iufbau eines zusammenhängenden Besitzes
quer durch Af rika bis Kenya vorgesehen, um zunächst
die Beherrsch mg des mittel- und südafrikanischen

Raumes sicner
sicher 2ustellen-r
2ustellen-r Da die Anhänger de Gaulle's

den gesamten französischen und belgischen Kongo, Kame-


run, das Tsch id-und
id- und Tschari-Gebiet beherrschen und
Gaben z.Zt. b setzen, ist mit der Verwirklichung des
ersten Afrika
Airika -Planes der Engländer und de Gaulle's in
Kürze zu re ch r
i'en.
Die Erob
Brob erung Gabons liegt nach engl. Keldung
3rung Gabens Meldung
in den Händen des Generals Larminat, früher Stabschef
der Syrienan e unter General Weygund.
Weygand. Jn diesem Zu-
sammenhange s|ind gewisse Zweifel
sanmenhange an der Zuverlässig-
keit Weygands
WeXf.ands , dem von der franz. Regierung der Auf-
bau der Verte idigung Ko}.o-
des gesamten afrikanischen Kolo-

nialreiches aevertraut
anvertraut ist, im Hinblick euf
auf die
früheren Bin
Binddüngen
ungen zwischen Weygand und seinem Chef

des Stabes Lur


Lu ri’Liinat durdhaus berechtigt. Die
i’minat durdhaus Die weitere
weitere
Entwicklung tledarf
bledarf daher sorgfältiger Beobachtung.

fBitlcrtlobbc (Rritgflagtbud))
UhllnMabbt (Krltgllagcbudj)
(tflnlagtn)
(lilnlogtn)
®o}nm
Sojum Slngabe bcs
Angabe beb Ortes,
Outeö, 'rBinb,
®inb, ®ctter
®Eltec,
3ifti
’iiiii
Ul)tjeil
lUjr^ett
Seegang, 33e[eud)tung, Sicf)tigFelt
31e[cud)tung, Sid)tigfelt
bec Cu(t, 9Honb(d)ein
SHonbidietn ufm.
u[tD.
Socf0mmniffe
33orfommntffe

8.11.40 Balkan
B a 1 k ^

Bulgarien
Bulfeurien enttäuscht und entrüstet über das
(38) v ^ ^
U «fA»-'
Varaagen
Versagen der i t«eeiii#jthrti Offensive in Griechenland.
Griechenland,
Griecnenland i riotz bisherigen Ausbleibens wirklicher
Griechenland tlrotz
englischer Hil)f'
Hil|fie weiterhin zum äußersten Widerstand
entachlossen
entschlussen Der baldige Abbruch der Beziehungen zu
Deutschland -wi ■d erwartet.
Deutschlai.d

Türkei :

Versuch zur
zbr Besserung des Verhältnisses mit Ruß-
land bisher
bisner erfolglos. Dxe
Die türkischen Breundschaftsver-
Freundschaftsver-
sicherungen werden von Rußland zwar freundlich akzep-
tiert, jedem türkischen Versuch auf genaue Festlegung
der Beziehungen wird jedoch konsequent ausgewichen.

Süd a f r i k a

General Hsrtzog
Hertzog hat den Vorsitz der Vereinigten
(39) n^eeferalen Barts
ntette-alen Parte i (Buren) offenbar wegen größerer Mel-
Mei-
nungsverschiede:
nungsverschied enheiten
nheiten innerhalb der Buren niedergelegt,
Möglich, daß dadurch
dladurch die Buren-Politik fester und ziel-
bewußter wird

Hach Reut ermeldung , ohne Bekanntgabe näherer


Rach
Einzelheiten, wurde zwischen den USA, England und
Australien ei endgültiges Abkommen über die Zusammen-
arbeit
arbsit bei d er Verteidigung im Pazifik erzielt.
Statiun
3)ntum
unb
n^rjeit
Slngabc bc^
Eingabe
©eegong,
be^ Ortes, 5Dinb,
SBinb, 5Better,
Seegang, Beleuchtung,
?Better,
Söeleiubtung, ©fdjtlgteit
Sirf)t(gfeit
ber Cuft, 9T?onbid)dn
^Honblcbeln u|ro.
uftD.
53 o r f o m m n i f f e
Stocfommniff eo
60

9.11.40
9.11.4C La^etieBprecLunR beiu Chef der
LagebeeprecliunK iJeim

Seekriegsleitung.
Seekriegslaitun£_.

B e sonde
s o n d e

1.)
1.) Bespr chung über die Behinderung der Handels-
Btspr
kriogführui,
kriegführui,g unserer Atlantik-Handelsstörer durch
die Bindun an die Achtung der panamerikanischen
SicherheiLt 3 zone. Zone ist, da USA und andere ameri-
Sichtrhei aneri-
kanische B
kanisohe R publiken ihre wahre Neutralität aufgegeben
und dies
ui.d iuch z.B. durch Zerstörerverkauf an
Bngland un 1 zahlreiche Äußerungen amerikanischer
Brigland
Staatsmann r öffentlich dokumentiert haben, des
Neu|t ralitätscharakters entkleidet und führt,
wahren Neu|t
wie die bachtungen unserer Hilfskreuzer und der
Pachtungen
Punkduiklä
Punkaufklä rung eindeutig zeigen, 2zuai
m einseitiger
Begünstigui;
Begimatigua,g britischer Interessen.
Jnteressen. Ski. schlägt
Abun Jerung
daher Abün ierung der bestehenden Anordnung betr.
Achtung de r Zone vor, zumal sich, wie Beispiele zei-
gen, auch iängland
längland keineswegs um die Zone kümmert.
Chef 3kl. wird Präge
Frage bei nächster Be-
sprechung
spre chung beim Führer zum Vortrag bringen.

'
2.)
2.) Uberl 3gungen
tjberl ägungen zur Frage der Besetzung atlanti-
atlanti-
Jnsee Ln
scher Jns ln durch deutsche Wehrmachtteile:
Siehe Betrachtungen der Seekriegsleitung in
Handakte.

Jn diäsem
di äsem Zusammenhang wird ferner die Frage
der seesträtegischen
seestr ategischen Bedeuturg
Bedeutung Portugals für
Deutschlan i und für England überprüft. Die Ski.
Deutschlanp
- sf/li
DiUifm
Intttm Slngabt
Slnqabt i)eä
btä Orteä, 5Binb, JBctlcc,
OtlcS, ffiinb, SBcttcc,
nnOJ Seegang, ©eleud)limg,
Ciegang, SPeItud)lung, Sidjligteit
Sidxigtcil 33orfommntffe
Swrfommniffe
Ulirjeit bet Euft, 31!Dnb|dieln
bec £u[t, Dlionbldiein II(U).
u(u).

9.11.40 kommt datei


dabei zu der Auffassung, daß der seestrategische
(40) Wert portugies .scher
-scher Pestlandhäfen durch den Gegner durch
deutsche Opera ;ionsmöglichkeiten
.ionsmöglichkeiten von Spanien aus auf
nur kurze Zeit beschränkt sein würde und daher eine Be-
esischen- Kutterlandes
Setzung portug ..esischen Mutterlandes durch England
nicht zu erwarfci
erwarten ist. Andererseits würde jedoch
jedes unprovoz .erte Vorgehen unsererseits
unscrerse-ts gegen Portugal
dem Gegner den erwünschten Vorwand zum Pestsetzen in den
außerheimi schell portugiesischen Besitzungen bieten,
außerheimische bieten.
Hierbei ist di ;i Besetzung der Azoren durch den Gegner
für uns besold
besogd rs nachteilig, da sie in fdl..
fdl . . Besitz
den Vorteil ei:. ier eigenen Ausnutzung der iberischen
Häfen stark ei . ischränkt.
ischrünkt.
Pur Deuts hlaud
hland selbst erweitert die Nutzbarkeit
Hutzbarkeit
portug.Häfen d ie Grundlage für jede Atlantikkriegiühruug
Atlantikkriegführung
und erleichter
erleichterlt die Küatenverbindung
Küstenverbindung zwischen Nord-
und Sudspanien
Südspanien Diese Vorteile werden jedoch nach Auf-
fassuug der Ski
fassung aufgewogen durch die Nachteile, die
sich bei einer Besetzung Portugals durch d°n
sieh den Verlust der
portug. AtlantL
AtlantL k-Jnseln und der portug. Kolonien an den
Gegner zwangsl iufig ergeben. Die Ski. kommt daher in ih-
Gegner
ren Überlegung
tiberleguag m zu folgendem Ergebnis:

Bei Krieg äteilnahme Spaniens erscheint ein wirksamer


Druck auf Per
Por bugal zur Erreichung wohlwollender, ZUIJI
zuiji
Widerstand geg n England festentschlossener Neutralität
zweckmäßig, Gleichzeitiger
leichzeitiger Druck auf Verstärkung Azo-
ren - Position die schon vorher durch Ausstreuung feind-
licher Absicht n propagiert werden
lieber werden kann, erschwert die
Durchführung g ignerischer
gnerischer Maßnahmen gegen,
gegen die Azoren,
Azoren.
Unterstüt 2ung
5 ung Portugals bei Verstärkung Vertei-
digungskraft m lt deutschen Mitteln ist anzustreben. Jn-
diguugskraft
aussichtstellu:ig britischen Kolonialbesitzes nach Frie-
aussichtatellu: Erle-
16
densschluß erl äichtert
ichtert möglicherweise dea^si^
deutsche Absichten.
-
- //"f ~~
-

Intimi
Ü5otum Eingabe
Angabe beä
bc^ Ortc^,
Orte^, 3Bmb,
5B(nb, ^Bettec,
SBetter,
unb
imb ©eegang, 33deud){ung,
©cegang, 93elcud)tung, 0id)tigEc(t
©id)tigfcit 255orfommniffe
]Drfommntffe 61
lUjrjeit
UfjrjcU ber ßuf.t,
bec Cuft, SltonbiAcfn
9Bonb|d)dn u|Q).
u(tö.

q.ii.40
9.11.40 wohlv eilende,verteidigungsbereite
Eine wohl\ ollende,verteidigungsbereite Neutralität
Heutralität
sich« rt den Hutzen spanischer Häfen für deutsche
Portugals sicht
h i Ausschaltung Zugrifi'smögliclilteit
Kriegführung b Zugrifi'smüglichieit Gegners
gegen port. Be Sitzungen. Erneuter gewaltsamer Einmarsch
eiines
in das Land e es kleinen
kleiiien neutralen
Neutralen gibt der feindlichen
USA-Propagi mda wiederum Auftrieb. Bei enger kultu-
und USA-Propa
reller und his ;orischer
orischer Verbundenheit Portugals mit Bra-
silien wird s ch eine Schonung Portugals auch in Süd-
anerika günsti ; auswirken.
amerika günstit

Hilfst creuzcr
3.) Verbleib Hilfs creuzer Schiff 21. Auf Grund der Berichte
des Kommandant n und der weiteren Feststellungen
, kommt
kom-.t Chef Ski zu der Überzeugung, daß Schiff 21 für
I weitere Verwen iung
lung als Hilfskreuzer zunächst nicht in
Frage kommt. D iher Entscheidung: Schiff 21 stellt in
außer Di nst.
Brest auber nat. Geschütze sind auszubauen und für
Hilfskro izer Schiff 28 vorzusehen.
neuen Hilfskre yorzusehen. Aus Besatzung
Schiff 21 ist oaldmöglichst der Schilfssta'mn
baldmöglichst Schiffsstamm für Schiff 28
zu bilden!

Lage 9.11.

Besondere Foindnachrichte...
Feindnachrichten.

E n g 1 a n d

N o r d a t 1 antik
n t i k

Jm See2sgebi
gebiiet westlich Schottland und Irland
Jrland sind
verschiedenaen
die verschiede en großen Seeschlepper zu Bergungsar--
beiten bei hav arierten Dampfern eingesetzt (z.B.Schlepper
"Englishman"
"Englishiran" "Schelde", "aMiames",
"Ihames", "Man of War",
ffar", "Seaman“),
"Seaman"),
Ein Schlepper ■e
eht
ht zu dem 350 sm westlich Irland
Jrland treiben-

SBfiterHabb« (ScUgllogtEmd))
fErllcrtlabbt (ftrlcgilagtbud))
(ffntagtn)
(Qlnlagtn)
S'ntt'Ht
Qafom Slngabc beö
Eingabe bee Outcß,
Orltü, 5Binb,
SBinb, 5ßettcr,
fflcltci-
UDi>-
uat' Sccgong. 33clcud)liing, ©idjtigfcit
0ccgang, 23deud)tung, Sidiiigtdl 53 D r f o m m niffe
3)orfDmm niffe
Ufltjcit
lUjfjcit bet ?uft 91]onbfd)cin
ber ßuft, 3Honb|d)cm ufl».
idm.

9.11.40 den^oliviediache
den'ßclwedische Dampfer,"Vingaland".
Darupfer, "Vingaldnd" . Der 26000 t Dampfer
"Empresa of Jti
Ja pan" wird wiederholt erfolgreich bombar-
diert.
Ve rachiede.
rscliiede.ne Dampfer erhielten besondere Kuraan-
v/eiaung für dife
di|e Atlar.tikroute.
Atlantikroute.

Mitteln t 1 a n t i k
Nach Ueld
Meid ong
ung Kh-Spanien
Kti-Spanien hat 30 000 t D. "Pasteur"
mit Zerstörers icherung Gibraltar
Qibraltar nach Westen
'Vesten wieder
verlassen. Er soll nach anderer Meldung Artillerieper-
sonal für Gibi
Qibi altar ausgescliifft
ausgeschifft haben.

J n d i s c h 0

Hach Beri
Mach cht japan.Admiralität
Bericht japt_n.Admiralität sind "Queen Mary",
"Aquitania" unu der Kreuzer "Perth" mit 5 000 Mann
üann
Truppen an Bor|d
Bold am 20.10. aus Sydney ausgelaufen.

Nordsee /
/Kana
K u a a 1:

Keine besonderen Peindrueldungen.


Feindmeldungen.

Erkenntni sse der Funkaufklärung


4'unkaufklärung über
über die Tätigkeit
der britischen Streitkräfte und ihre Verteilurig
Verteilung in
(41)
(41) tfoche vom 27.10. - 3.11. siehe B-Bericht Nr.44.
der Woche
Hinweis auf di e im Bericht dargesteliten
dargestellten Auswirkungen
U-Bootsabvvehr
Minenoffer sive, die verstärkte Ü-Bootsabwehr
der Minenoffen
durch Zerstöre r und Flugzeuge, den Umfang des Kord-Süd-,
Nord-Süd-,
-7 -f ? -

Saturn Eingabe beö


bcä Octeö,
Otteä, 5Binb,
®inb, 5Bettec,
'Bellte,
unb Seegang,
tseegaaq, Sleleuditung,
93eleud)tung, 'Slditlgfeit
6fd)t(gfeit DrfDmmniffe
SJorfommruffe 62
Uljrjeit
Ittyrjeit bec Üuft,
bet l'uft, ^Honblcbeln
3Ttonb[d)fln U(ID.
ufco.

9.11.40
q.11.40 Geleitverkehrs und d*£-
Gelbitverkohrs d*i- Tätigkeit
Tätiskeit englischer
enelisoher Streit-
kräfte vor fra::izösisch
krülte izösisch Äquatorial-Afrika.

P r u
a n k r e c h

erhalten von Italien.W.St.K. Geneiuni-


Franzosen eihalten Genehmi-
gur.g
gung zur Aufr: stung
Aufr und bherführung
Überführung von 6 U-Bpoten
nach dem Atlan
Atlant ik als Ersatz für verlorene und nach Jndo-
entsandt:i Boote.
China entsandt
Äquatoria -Afrika
Afrika : Funkstelle Libreville
yfird nient
vtird nicht men
meh: gehört. Offenbar von de Gaulle-Streit-
Gaulie-Streit-
kräften zerut
zer. tfrt
irt oder gehomaien!
genommen!

vo: i Neutralen:
Nachrichten vo:i Heutralen:

USA: Marineat ; ach^ Tokio meldet auf Grund Mit-


IJariäieat
Japan, Admiralität folgende Dislokation der ame-
teilung japan
PI) tte:
rikanischen PI
riknnxschen
Manila : 1 schw. , 1 l.Krz,., 13 Zerst., 12 U-Boote,
U-Boote
1 U-Bootbegleitschiff.
U-Bootbsgleitschiff. - Hawai: 4 Schl'
Schl’
schiffe,
ochiffe, 13 schw. Krz., 3 1. Krz., 1
Träger, 66 Zerst., 11 U-Boote.

Westküste: : 8 Schlachtschiffe, 7 schw. Krz., 5 1.


Krz., 3 Träger, 30 Zerst., 21 U-Boote. -
Panama: 10 Zerst., 18 U-Boote. - Catkustc:
Ostküste:
3 Schlachtschiffe, 3 schw. Krz., 1 1.
Krz. 2 Träger, 86 Zerst., 16 U-Boote. -

S tdanieriaa:
Südamerika: 3 schw.
sohw. Krz., J
} Zerst.

Schvie punktslage "Westküste" geht aus dieser


Die Schwel’punktslage
eindeutig
Verteilung ein leutig hervor.
— 44
/t'f -

s
®nlmn Angabe
Jl.iaabe beö Octeä, SBinb, iße»Ei;,
3Bmb iBetfec,
üiiS'1
ün3
Ufjrjcit
U()rjctt
Seegang, ©eleutblung,
öeegang,
ber 2u(t,
Siditigfeit
©eleuiblung, iSiditigtcit
9nonbfd)ein iifuj.
£u|t, SHonbfdKin u|iö
^ortommniffe
Storfommruffe

9.11.4(
9.11.4( Eigene
Eigene Lage.
Lage

Außerheimis
Außerhel c he
Tii gehe Gewässer:
Gewässer;

"Seheer"
"Scheer" Englische Rundfunkmeldungen hezeichnen
bezeichnen
Be kanntgabe über die Vernichtung eines Geleit-
die deutsche Bc

zuges im Korda’l
zu^es Uordal lantik und die Versenkung von 86 G00 t
durch deutscher Handelsstörer als
Handelsstörer als stark
stark übertrieben,
übertrieben,
Die Ski. t keineswegs
rechne t mit einer
mit einer völligen Vernich-
tung eines
jines Gele itzuges (wie aus propagandistischen Grün-
den von der Pi
Pr esse veröffentlicht), sondern nimmt
nxmmt mit
Sicherheit an, daß es beim Anpacken eines Geleitzuges
durch ein Panz erschiff
rschiff zahlreichen Dampfern gelingt,
sich der Vemi chtung zu entziehen.

53:
Schiff 33 (Krüder):
(Kräder): Melbourne mel-
Befehlsstelle llelbourne
det, am 8.11. r achm. an alle Schiffe im dortigen Bereich,
daß der USA-Dan pfer "City of
cf Bayville"
Rayville" ( 5 883 t) am 8.11
8.11.
/ 1130 Uhr schwe r beschädigt wurde, wahrscheinlich durch
schwt

Mine.
Kine. Pos. 175 Grad 16 Meilen
Keilen von Cap Otway(Bass-Straße).
Hach Aussage de s Marineministers ist das Schiff gesunken.
Hacn
Ein höchsl Minenverseu-
erfreulicher Erfolg der Uinenverseu-
chungen Schiff 33»
33, das von Ski. zu diesem Ergebnis seiner
kühnen und ges
kühnen gescdhickten
hickten Unternehmung beglückwünscht wird.

Unterriehl ung über die Feindlage siehe 0046, ein-


gehende Unterri chtung über
übei die politische Lage und die
Lage im italiei isch-griechischen Konflikt siehe Pt.

1412..
1412
-
- 441--
44 —

35 ü tum
X>atum Eingabe
Angabe beö
be^ Orte^,
Octe^, 5lMnb,
SBinb, 5Bettec
fetter,y
unb ©ecgang,
Seegang, 53cleud)tung,
93dcud)tung, 6id)Hgtcit
S(d)tigfeit 33 D r E o m m n i f f e
53DrEommniffe 63
lUjrjeit
llfjricit bec Cuft,
ber 2uft, 9nonb(d)dn u|ü).
9ItDnb[d)dn ufü).

9.11.40 Raun.
Raum Hoi wegen:
Hoi wegen

Geleittäl igkeit
Geleittälli gkeit an
an der Westküste ohne
der Westküste ohne Zwischen-
Zwischen-

fälle..
fälle
Admiral
Admiral 1 orwegen meldet:
1 orwegen meldet:
„„ Küstenvei
Küstenve ijteidigung Norwegens mit
teidigung Norwegens mit allen
allen Batterien
Batterien

und Torpedobal
und terien mit
Torpedohal terien mit dem
dem 9.11.1940'
9.11.1940' gefechtsklar
gefechtsklar
bis auf
Ms auf 28
28 em+
cm-!Batterie
Batterie vorvor Trondhelm.
Trondheim. --
Des weiteren
Des weiteren :: n n Bau die auf
Bau die auf besonderen Befehl zusätz-
besonderen Befehl zusätz-
lieh an
lieh an der
der PtPt larküste Ende September
larküste Ende September begtnnenen fünf
begonnenen fünf
u*
Batterien Vads
Batterien Vad oe, oe, Tana, Porsanger, Alta
Tana, Porsanger, Alta und
und Lyngen.
lyngen.
Der Aufht
Der Aufbs u u der Kdstenverteidigung Norwegens
der Küstenverteidigung Norwegens ist
ist
damit dank
damit dank der
der entschlossenen
entschlossenen Jnitiative
Jnitiative des
des Kcm.Ad-
Kom.Ad-

mirals urd
mirals und du:
duril'ch
ch den
den vollen
vollen Arbeitseinsatz
Arbeitseinsatz aller
aller
Befehls- und
Befehls- und usführenden
usführenden Stellen trotz der
Stellen trotz der teilweise
teilweise
schwierigen
schwierigen T]'i ansport- und
T: 'iansport- und Geländeverhältnisse
Geländeverhältnisse in in einer
einer
bemerkenswert
bemerkenswert kurzen kurzen Zeit
Zeit zuzu einem Abschluß gebracht,
einem Abschluß gebracht,
der dem
der dem Gegne
Gegne jeden jeden Zugriff
Zugriff auf die norwegische
auf die norwegische Küste
Küste
unmöglich mac
unmöglich maulit und und die
die Sicherung
Sicherung des unnittel-
des unmittel-

baren Küsten'
baren ■'orfeldes in
Küsten ■'orfeldes in ausreichendem Maße gewähr-
ausreichendem Maße gewühr-
leistet.
leistet.
Die zum
Die zum Aufbau
.Lufbau derder Küstenverteidigung
Küstenverteidigung Norwegens
Norwegens
geleistete vor
geleistete vor ügliche
Ugliche Arbeitsleistung
Arbeitsleistung wird
wird vom
vom Chef
Chef der
der
Seekriegaleis ;ung
Seekriegsleia ;ung voll
voll anerkannt.
anerkannt.

Nordsee
Nordsee /Nordmeer
/Hordmeer:

Außer Ge
Außer Ge .eitdurchführung
.eitdurchführung nach
nach Westen
Westen keine
keine be-
be-
sonderen Ereignisse.
sonderen Erei ;nisse.
Gruppe N
Gruppe >rd schließt
N)rd auf Grund
schließt auf Grund Sichtung
Sichtung des
des
fdl. Schlachtschiffes
fdl. in 6252
Schlachtschiffes in 6252 N,
N, 1206
1206 W
W auf
auf Bewachung
Bewachung
Jsland-Engen durch
Jsland-Engen durch schwere
schwere Streitkräfte
Sbreitkräfte und hält U-Bootsi.
und hält U-Bootsi.

iCnifcflabbc (Rrlcgftagebud))
VtnKctlabbf (RtfrgJiaaeburf))
(Slnlogtn)
(Einlagen)
zMT-
Saturn Angabe
Slnaabe beö
beg Orteg,
Orte«, 5Binb,
®mb, 3Bettcr,
ffiiltcr,
6'nÖ'
SnB'
Ufjväcit
Mlitjcit
öeegang, 93eleud)tung,
Seegang S'eleudjtung, 0ld)tigfdt
ber 2uft,
öid)liqteil orf0mmniffe
53ortommniffe
bec Suft, 91}onbfd)cm
3IIunb(d)ein uftD.
u[n).

3.11.40 dageger
ansatz dage^er für lohnend,
Die Auffc
Aaffc saung vun
von einem Einsatz schwerer Schiffe
im Jslandgebit
Jslandgebie t deckt sich mit der Ansicht der 8kl.
Auch Ski. veridutet
'rijutet Verstärkung Northern Patrol durch
Schlachts chiffe
2-3 Schlachtsc hiffe infolge Scheeroperation, hält jedoch
im Hinblick ai f Weite
/feite des Raumes,
Eaunies, Wetterlage und geringe
zur Verfügung stehende Bootszahl U—Bootsansatz
U-Bootsansatz für
wenig erfolgvE
erfolgvi rsprechend.
Gruppe Nc
11c rd wird entsprechend unterrichtet.

K a n a 1 / A tlant:
tlantikküs t e :
kküst

Kein Einsatz
Ein atz Torpedoträger wegen stürmischer Schlecht-
wetterlage .
Wetterlage.

S k a g
g e r r a k / K a t t e g a t/ Westl.
Westl, Ostsee
Keine be onderen Vorkommnisse.
1I.T-Plotiji
.T-Plottiiille geht Danzig zur Maschinenüberholung.
Auf Grund Antrag Gruppe Nord
Horcl werden ihr zum Frei-
Prei-
suchen des Übi;|n gsgebietes Warnemünde für 24.U-Flottille
Cbi ngsgebietes
Sperrbrecher u. 9 zur Verfügung gestellt. Gruppe
wird auf beso:ddere Dringlichkeit hingewiesen unter
Betonung, daß Aufgabe im Jnteresse
Jnteresae der Gesamtkriegfüh-
Gesamtkriegfuh-
aufnahme Einschränkungen bei anderen
rung unter Jnk aufnuhme
Aufgaben,z.B. Preisuchen Heg
Freisuchen Weg 1 beschleunigt durch-
zuführen ist
-'fs?-

2>aium
Saturn 21ngabe beä
SIngabe be^ Orteö,
Ortec!, SBinb, ©etter,
3Binb, ^Octter,
unb Seegang, 93eieutbtung,
(Seegang, 23eleuAtung, 0id)tigfcit
0id)tfgfeit S^orfommniffe
Sorfommniffe 64
n^vactf
U^rjcit ber £uft,
bec Cuft, 9Uünbfcbein
9ni)nbfd)ein ufro.
uftü.

9.11•4C
9.11 - 4C U-Bootslage
U-Bootslage

Keine Änd rungen


Keine Änd rungen in
im Operationsgebiet.
Operationsgebiet. U
U 103
103 aus-
aus-

gelaufen ins
gelaufen ine G
0 perationsgebiet. Verteilung der
peratiousgebiet. Verteilung Boote im
der Boote im
Op.Gebiet sieh
Op.Gebiet sieh Pt.
Pt. 1625.
1625.

Luftlage
Luf tlage

Siehe Tag
Siehe sverlauf der
Tag isverlauf der Luftwaffe.
Luftwaffe.
Jn der
Jn der lia
Ha htht zun 9.11. 125
zum 9.11. 125 Kampfflugzeuge
Kampfflugzeuge über
über Lon-
Lon-
don. iVechselnd ;i Wetterlage
don. Wechselnd Wetterlage am 9. zwang
am 9. zwang wiederum zum
wiederum zum
Einsatz kleins ter
Einsatz kleins ter Verbände
Verbände bezw.
tezw. Einzelflugzeuge
Einzelflugzeuge ohne
ohne
Jagdschutz. An
Jagdschutz. An 51'iffe auf London,
riffe auf London, Luftrüst-rnngswerke
Luftrüst^ungswerke
und Großkraftw
und Groökraftvv jrk
ärk Brighton.
Brighton.
Bei Angri Cf
Bei Angrif f auf Geleitzug an Cstküste
Ostküste 2 Dampfer
Dampfer
beschädigt
beschädigt.

5.Eliege riivision
9.Flieger iivision Luftainenverseuohung
Luftminenverseuchung von Tnemse
Themse

(18), Humber
(18), Humber 14), Liverpool
H), (6) und
Liverpool (6) und weitere
weitere Häfen
Häfen der
der
Ost- und
Ost- iVestk ste.
und Westk ste.

lli 11 ee Ime
Mi 11 Ime ee rkr
rkr ii ee gf
gi üirr
üirr ung.
ung.

Jtalienisbhe Luftaufklärung sichtete


J talienis he Luftaufklärung sichtete die
die aus
aus
Gibraltar ausg
Gibraltar ausg jlaufene
^laufene Kampfgruppe
Kampfgruppe am
am 8.11. nachmittags
8.11. nachmittags

nordwestlich
nordwestlich Algier mit Kurs
Al. gier mit Kurs Ost
Ost (l
(l Schlachtschiff,
Schlachtschiff, 11

Flugzeugträger
Flugzeugträger Kreuzer, 13 Zerstörer^.
Kreuzer, 13 Zerstörer.). Jtaliener
Jtalioner h§l
hql -
stm-
2>atmiL
Totmn Slngabe bc« Otttä,
Slnaabe be? Orte«, SPinb,
SBinb, HBctler,
SBclier,
unti
ünb öccganfl, Scleucbtung,
Seegang, ©cJÄtblunfl Sidiligfeit
©id'llgteit
Ufträcit
Itljrädt ber Cuft, 9]]onb[tlitin u(m.
91!onbfd)t!n u(d).
^Dcfommntffe
53ocfommniffc

9.11.40 ten Durchbruch;labaicht


Durchbruch:labeicht des Trägers nach dem östlichen
Mittelmeer
Ivlittelmeer als Ersatz
nrsatz für einen beschädigten Träger
für möglich,
möglich. 0
ß eichzeitig erfaßt die Luftaufklärung
östlich Malta inen britischen Geleitzug mit Kreuzer— und
Zerstörersiche ‘tuig» Kurs Y/est!!
Y/est! ! Als Kernsicherung
Eernsicherung
werden 2 Schla :htschiffe
:Ltschiffe , 1 Flugzeugträger, zahl-
reiche Kreuzer und Zerstörer 150 sm südöstlich Kap Paaseiro
(So-Ecke Sizil ens) festgestellt! Es ist bemerkens-
wert, daß die Bewegungen der Alexandrien-Gruppe bis
unmittelbar in das italienische Küstenvorfeld hinein
völlig unbemer ct_ von der italienischen Aufklärung
durchgeführt w
wferden
irden konnten!! Von Seiten der italienischen
Flotte zeigt s Ich
.ch bisher keinerlei
I einerlei Reaktion auf die
Bewegungen des Gegners.
Lediglich leichte Einheiten liegen in siziliani-
siziliani-
sehen Häfen im|i
schen in 1 sind in der Sizilienstraße zur Siche-
rung eingesetz
eingesetzt.
t. Die Bewegungen des Gegners mit unter-
legenen Schlac itschiffgruppen vollziehen sich in un-
un-
mittelbarer Hä ie der italienisdhen Stützpunkte mit
einer so ersta
erstaunlichen
onlichen Sicherheit, als gäbe es über-
über-
haupt keine itilienische Flotte!!
Flotte!

Berlin,
Barlin, den 11.November 1940

C/Skl.
1/Skl.
/
H-
% 7
/

4^ /
.

|>!|
Saturn
Tmtmn
unb
SIngabc be3
Eingabe beä Octc^
Octe^, ^Plnb,
^Pinb, Setter,
6eegang, 33eleud)tung,
Seegang,
^Bettec,
93eleud)tung, ©itfjtigEeit
6id)t(gfcit Storfommnine
55 D r f D m m n t ff e
65
U^rjcit
U^rädt bec Cuft,
ßuft, 9T?onb[d)e(n
91lDnb|d)ein ufto.

10.11.4o Besondere politisctie


politische Nachrichten.

Sonntag
lonntag

Frank ich

W.3 .K. meldet, seit 8.11. schwere Kämpfe


Franz. W.S
unmittelbar v r Libreville zwischen gelandeten de Gaulle-
uniuitteibar
Truppen und r gierungstreuer Garnison.

ü S A :
USA:

Amerikan sehe Presse berichtet über einen Ver-


Arnerikan
trag der USA nit
iiit Uruguay über die Anlage von USA-
Militär-Stütz lunkten
Militär-Stutz junkten in Uruguay auf der Grundlage einer
paname rikanis hen Verteidigungs-Zusamif.enarbert!
panamerlkanis Verteidigungs-Zusammenarbeit!!!

Grieehisch-it ilienisoher
ilienischer Konflikt:

Aus de m
ffl Bericht
lericht eines V-Mannes ergibt sich fol-
gendes wenig jrfreuliche
irfreuliche Bild auf dem Balkan:
Führung les italienischen Heeres und Haltung
der Truppe ai gesprochen schlecht. Einsatzfreudig-
Binsatzfreudig-
keit mangelhji:ftl Ergebnis Tätigkeit italienischer Luft-
mangelhji.
wa.fe
wai'fe dürftig Führung italienischer Flotte unverständ-
lieh unentsch
unentschlLossen
ossen und lau. Ungehinderte Bewegungen
englischer Ve ?bände
bände in Ägäis
Ägäig und mittlerem Mittelmeer,
Griechen mind istens
stens soweit auf dem einen Flügel in Al-
banien, wie J Caliener
taliener auf anderem Flügel in Griechenland!

{DelKrtiabtic (Rtlcgilagcbud))
9B(li(ctIabb( (Rdtgllagtbuib)
(Qlnlagrn)
(Sinlagtn)
ui
-- Jil
£atuin
$iit (um Slngabe bc0 Ocleä,
Slnqabe bes OctEä, SBinb, fflelia-,
äüinb, Wtllcc,
u<» Seegong, SBeleudjtung,
Seegang öeleudjlung, Sitbligfelt
Sitbligteil
ntjvjcit
nrjväeit -bec Cnft,
2uf(, 3nonb[d)em
Bfionbldjein u|tD.
ufm.
53orfDmmniffe
?3orfommiuffe

9-11.40
?.11.40 Daher it. lienisches
D£.her lienisehes Angehen
Ansehen auf dem gesamten Bal-
kan in hohem laße
taße erschüttert.
Stimmung in Griechenland deutschfreundlich.
StimniUig
Vermutung, dai
dal Griechenland einmarzchierenden
einmarschierenden Truppen
keinen Widensl
Widerst and entgegensetzen würde,
(Jm Einz
(Jr. Jäinz einen siehe Meinung
Meldung 0800 .)

Lage 10.11.

Besondere Pbli.dnrchri
Feindnachrichten.
nhten.

E 2ni g 1 a n d :

U o r d a t 1 antiks
H antik

Schlechte Wetterlage in nordschottischen Ge-


wässern zwingt
zwingl verschredene
verschiedene Schiffe^Schutzhäfen
Schiffe/Schutzhäfen aufzu-
suchen. Einze ln
Inee Kriegsschiffseinheiten werden westlich
des Nordkanals
Nordkanale geortet. Ein angehlich
angeblich beschädigtes
U-Booijwird von engl. Flugzeug südwestlich Jrland ge-
U-Boodjwird
meldet. Jn ein em unbekannten Gebiet hatte ein Schiff
am Schluß eine s Konvois Explosion, vermutl. Torpedo-
treffer,
treffer.
Engl. El
Ei r h
h'eit wurde 250
25Q sm westl. Finisterre
Pinisterre
( CG 11GO),
1100), e ine andere 400 sm westl. Kap Ortegal
(BE 86C0) geoi tet. 1G.11. morgens gab unbek.Schiff
10.11.
in 4010 N,
H, 18c ü W ITotmeldung, eingeleitet durch
18c0 "RHHR".
"RRRR".
Meldung ist ni cht durch "Scheer", vermutl. durch engl.
engl,
Kriegsschiff aEUsgelöst
usgelöst u. wurde von der brit. Admiralität
Mittags gestri chen!
chen i
Jtalienie
Jtalieni ches U—Boot meldet 9.11. abends Flugzeug—
Plugzeug—
Tnhmt
Saturn Angabe bta
Eingabe bcel Octeä, ®inb, fetter,
Orteö, 5Binb, ®cller,
unb Gceganq, Söeleucbtung,
Seegang, iBelcjcbtung, 6{d)Hgtett
Sltbtlgtcil 53Drtommni{fe
33Drfommntffe 66
U^cj^eii
Itljtäeit btc ßuft,
bec Cufl, 3TlDnb|rf)ein
91]ünb|d)etn u|tD.
ufto.

10.11.40 träger mit Zer itbrersioherung


törersicherung in Quadrat AL 929i 0CC
13 am.
sm.

■Indisch
J rrd i c e h 0 z e a n
Ozean

Bestiitigung für die gro3e


Eine Best große Nervosität
Hervosität der bri-
bri—
tiaehen Schiff
tischen Schiffliihrt
.hrt in allen Gebieten gibt das Zusanmen-
Zuaammen-
treffen des e: e igl. D. "British Duchess" (5972) und des
norw. Tanker
norm. lanker " )le
Ile Jacob" {8306)
{830'6) in 0629 N,
H, 9016 Ost .
Schifte eben Notmeldung,
Beide Schiffe Hotmeldung, eingeleitet durch "QQQQ",
"Oie Jacob" mi dem Zusatz , daß er beschossen merde.
werde,
Kacn. kurzer Ze t erkannten sich beide Schiffe und nahmen
Hach,
"QQQki'elduJi,g mieder
die "QQQkMeldui wieder zurück.

Nordsee
ger mger
Außer ge nger Lufttätigkeit über dem Nord-
Hord-
seegebiet und Jeleitverkehr
leleitverkehr an der Csi’aiste
Osi'aiste keine
Pfcindereigniss
Feindereigniss

Kanal
Bortsetzu
Fortsetzuji,g Luftangriffstätigkeit gegen Kanal-
A der JG-Küste
häfen. An JO-Küste normale Geleittätigkeit,
Sc.ilejperanf or{ll eiung
Schlepperanfor erung nach Luftangriffen deutet auf Er-
folg unserer E F liegen.
ieger. Aus verschiedenen üeldungen
Meldungen geht
hervor, daß gr11 ißere Seeschlepper als ständiger Bestandteil
zu Geleitzügen in küstennahen ; oder u-bootsbedrohten Ge-
bieten gehören
$aimn Slngabc
SJngabe beö Orteö, 3Binb,
SBInb, ©etter,
9Bcttcr,
unb ’ oeegang,
©tegang, Beleuchtung,
'öc(eud)tung< 6(d)tigteit
©(AtfgteU Sorfommniffe
55ortommntffe
U^rjeit ber Cuft,
bcc Ouft, STtonbfehetn
STtonbfdirin ufm.

IC.11.40 A t 1 a n t i gküste/jriaohe
Icküate/jrische See:
See;
Luftangriiff auf Lorient. Minensuchtätigkeit
Luftangriff Iflnensuchtätiekeit
vor Liverpool
Liverpool. Gebiet bei Morecambe-Bay
Eorecambe-Bay - Peuer-
Feuer-
scbiff
schiff gesperrt
gespen t wegen Minengefährdung.

Fra n k r e ich
Franz. W.Sf.K.
',V.St,.K. teilt Auslaufen von Dacpfem
Dampfern
Fiance nach Casablanca mit. - D. "Jndo-
aus Fort de France
chinoise" mit 1255 demobilisierten Soldaten von Dakar
ohinoise"
mit Bestimmung
Bestimmung Konakry , Tabu m. Port-Bouet
nach Ausläufer Konakry von engl. Krz.160 sm von Free-
Free-
town angenalten.
angehalten. Dampfer hat gemeldet, daß er sich selbst
versehken -verde.
versenken verdie. "eitdera
Seitdem fehlt 'jede
jede'Nachricht.
•Nachricht.

Eigene Lage

Außerheimische Gewässer:
Außerhcimische
Troßschii f "Hordmark"
TroLschiijf "Nordmark" meldet durch Kurzsignals
Kurzsignal:
"Gene zum Tre 1ifpunkt
"Gehe fpunkt mit Troßschiff
Troßsohiff ("Eurofeld")
"Gr ün"."
nach Punkt "Gr
Nach die er Meldung nat
hat "hordmark"
"Nordmark" Versorgung von
U 6j planmäßit durchgefuhrt.
65 planmäßi durchgeführt. Eine sehr erfreuliche
Nachricht!
SIS'

Snimii
£)nhmi Angabe be3 Orte^,
älngabe beä 2P(nb, 3Better,
Orte?, 3Btnb, ^Beiter,
unb
ttnb Seegong, 23eleutf)tung,
Seegang, 33eleud)tung, 6{d)tlgfc(t
Sid)tigfcit 53Dtfommniffe
©otfommniffe 67
U^vjcit
HIjräeii bec ßuft,
(iuft, 91]onbfd>efn
STlonbidieln ufro.
ujti).

;o.il.4Q
:o.11.40 Unterriclitung "Soheer" und Hilfskreuzer über
Unterriclitui.g
die Feindlage siehe Ft.0307, 1658, 1413.

R a u m
Raun. IT
N o rwe
r w e gen
gen;

Geleitbe vegungen an Horwegen-Küste


Eorwegen-Küste ohne Zwischen-
Zwischen-
fälle. - Gebi ;t
t westlich des Griphölen wegen Kinen-
Minen-
verdacht gesp jrrt.
srrt.

IT
E o r d s e

Sperrbre :her
her 8 nachm, auf Borkum-Reede durch engl,
Torpedoflugze ige mit Torpedos ergebnislos angegriffen.
Jm übrigen Ge Leitbewegungen nach West und Ost
Cst plan-
mäßig.
Torpedof Lugzeuge der Gruppe 5C6
506 abends und nachts
zur bewaffnet 3n
m Aufklärung an der englischen Cst-
Ost-
(42) küste angese
angeset151
zt.• Jnfolge Torpedo- (i | .v>.1
Infolge starker Abwehr zwei Torpedo—
schüsse auf G sleitzügeT
leitzüge-r

Kanal
Kanal:

Luftangriffe
Luftangr LLffe des Gegners gegen Kanalküste.ohne
Kanallüste.ohne
militärischen Schaden. Jm übrigen keine besonderen
Besonderen Er-
Br-
eignisse..
eignisse

Atlant! k k ü s t e

Luftaufklärung nach Westen kein Ergebnis,


Ergebnis gegen See-
ziele. Ein S underland—Flugboot
Uiiderland-Flugboot 180 sm nordnordwestl.
Finisterre.

ffitllttflsbbt (Rt1«9<iaafbud))
SBclItrtlabbt (Ktitgflagtbud))
(({inlagen)
(Slnlagen)
Sfitiim Eingabe
älngabe bcö
bsS Octeä,
Octeö, SBinb, ^Bettcr,
Btttcc
irrib
lirib ©ccgang,
öeegang, 23eleud)tung,
93eleuci)lung, 6(d)tigteit
clrf)!iotiil ?3orfommntffe
53ortommntffe
M&rjcit bcr £uit,
bcc Cuft, 9TlDnb[cl)cln
5T]onb(d)cin ufco.
u|to.

10.11.4(
1Q.11.4( 2 Dampfer aus Bilbao mit Eisenerz treffen in Ba-
yonne ein.

8 k a g
3 K e r r k/Kattegati
k/Kattegat:

Keine besc rideren


lideren Vorkounnisse,
Vorkommnisse. Wetterlage beein-
träohtigt Uberv
trächtigt Über» achungsdienst und Minensuohtätigkeit.
L’inensuohtätigkeit. -
Verteilung der Sperrbrecher ^iehe Anordnung der Gruppe
Nord 1240.

Handelsschiffahrt.
Handelssohiffahrt.

Versorgung slage in außerheimischen Gebieten;


Gebieten:
Mit Rücksicht ce uf mögliche Entwicklung der politischen .
und militäriscl:
militäriscl en Lage ist entgegen dem
den bisherigen Fahr-
befahl beabsicl tigt, das in Punta Delgada liegende!,
befehl liegende),
Tankschiff "Ge linania"
rjmania" nicht nach der franz. Westküste
V/estküste
Hordspan|i en, sondern nach las
bezw. lTordspan|i Las Palgias(Kanarische
Pallas(Kanarische
Jnseln) zu ve r Ile gen.
rlegen. Verlegung soll beschleunigt durch-
geführt werden Eine rechtzeitige Übermittlung eines
abgeänderten P;
abgcünderten Fialhrbefehls durch Kurier erscheint nicht
mehr möglich, laher
ijaher Absicht, das Schiff durch Über-
mittlung fes3tges'etzten Stichwortes auslaufen zu lassen,
festges'
schon vor Auslaufen Pt.-Station besetzen
möglichst scnon
zu lassen und ilhm
hm abgeänderte Segelanweisung durch Pt.
direkt übeir|mitteln.
zu übe mittein. (Funkanordnung
(Punkanordnung und sicheres
Schlusselmittel befinden sich an^Bord).
Schlüsselmitte
-_ Mm-
Saturn
Intimi Angabe
Eingabe bc^ Orteö, Sinb,
9Btnb, fetter,
2Bc»cr,
unb Seegang, Söeleiitbtung,
(Seegang, iöeleutbtung, Sicbtigfcit
Sid)tigfcit 33 01 f o m m n i f f e
Sorfommniffe 68
6S
UOfjcit
tUjfjcit bec fiuft,
2uft, 9Ttonbfd)c(n
9Ronb[d)c(n ufiD.
ufffi.

10.11.40
10.n.4C GEW Aasla: id IV
OKW Ausla: wird um Abgabe entsprechender Wei-
sur.gen geteten
suiigen gebeten
Sch bn. an
Siehe Son aii GK'.V
GK’.V vom 10.11. in Kr.Tagebuch
(43)
Teil C, Heft X . Versorgung,
uiterrichtet.
BdU wird mterrichtet.

Boo
U - B o tslage
t s 1 a g e

Keine Änd ruiig im Operationsgebiet . Keine besonde-


And'! rung
ren Ereignisse
Kurzberic it U 99 (Kretschmer) über die ausgezeich-
nete, nur 10-t igige Unternehmung mit Versenkung
der beiden Hi fskreuzer "Patroclus" und "Laurentic",
"laurentic“,
(44) siehe Kr.Tageb ich B IV. Bemerkensv/ert
Bemerkensviert ist die neuerdings
verschiedentli :h h beobachtete L-^
l,-<j -Verwendung bei Geleit-
zugen mid
zügen und zur U-Boots jagd zur Verhinderung nächtlichen
T-Bootsjagd
■‘'-uf
J
tauchens de ■ Boote!
'■uftauchens

Italienischer T-Bootskrieg
Jtalien^achex J-Bootakrieg im Atlantik:

Der Einsa z der italienischen Boote im Atlantik


hat bisher st ark
rk enttäuscht. Besondere Erfolge .sind
ihnen nicht be ichieaen
iclneden gewesen.. BdU sieht in den
Beistungen der italienischen U-Bootskonmandanten
Baistungen U-Bootskommandanten fclgen-
folgen-
de Hauptmängel

a) Keine Schul mgmg^ungesehen


(ungesehen selbst an Einzelziele auf
Angriffs ent. .'ernung heian
Angriffsent. heran zulcomaen.
zukomnen.
b) Keine Gelei .zugaubildung.
;zugaübildung.
- 42?-
-

2>ntjjfu Eingabe bcö


beö OrUö, 5ßinb, 3BeUcr,
Octcö, 5Binb, 5Bcttcr,
unb Seegang, s
23clcud)timg, Siriitigfcit
«Seegang, 'Beleuchtung, Siditigteit Storfommntffe
3.1 D r f D m m n t f f e
Ufjrjeit bec ßuft,
bcc Cuft, SJTlonbfdmn
9TiDnb[d>chi ufu'.

10.11.40 c)
c) Keine Auabi Ldung im Zusammenarbeiten von U-Booten,
Bessern
Besseruji,g wurde bisher durch BdU versucht:
a)
a) durch LIitfa
Mitfa iren ital. U-Bootskommandanten
U-Boctskommandanten auf deutschen
U-Booten in
U-Bocten i'i^ Knegsgebiet.
Kriegsgebiet. -
b) Durch Ausbi
AusbiLLdung
düng ital. B-Bootskomniandaten
B-Bootskomiiiandaten bei der
27.U-P1.
27.D-P1. (Tiktische Ausbildung) von Gotenha'fen aus.
(Ti:
ti ldung des BdU sind diese Maßnahmen unzu-
Hach lü
reichend, d i hierbei ital. U-Bootskdt. nicht verant-
wörtlich a
au t eigenem U-Boot steht. BdU beabsichtigt
takt Ausbildung Italien.Kdten. auf ihren
daher takt.
D-Booten ge gen
U-Booten ;en ein Zielschiff im
in Seeraum südlich
Leischiff Leistung
Bordeaux. Z ielschiff Leüatung durch V.Offz.KoiV.Kpt.
t a lienischer PdU.
Roesing. J ti
Robsiug. FdU. Adm. Parona ist einver-
standen. Ge ring zu achtende Peindwirkung
Feindwirkung muß nach

Ansicht BdU in Kauf genommen werden,


BdU bi ttet film Bescnaffung
Beschaffung entsprechenden Ziel-
na chh Bordeaux.
schiffs nach

Luftlage.

Siehe Tagesverlauf der Luftwaffe,


jffe gegen London und Ausweichziele.in
Störangr:affe
Störangr Auswuichziele.in
Südengiand
Südengland
- SM
SW

fltum
fl tum Angabe beg
Eingabe öcte^ ?Pinb,
be^ Octe^, 5Bi'nb, 'BcilcL-,
^Bettel,
unb <5eegang,
©eegang, 53cleud)tung,
93c[eud)tung, cidxigtcil
©IditigfciJ 33 Dif Dm in uif f e
^ÖDtfommiuffe 6«
6$
n^r^eit
n^r^cit ber Cuft,
ßuft, 9ftonbfd)cm
STtonbfdmn ti[u).
u|u).

■10-H-
\0-i\-

liittelmeerkriegführane'.
Mittelraeerkriegführung.

Siehe Lag
Lag. Mittelmeer,
tiittelmeer.

Beweg eigen der englischen Kampfgruppen im


Die Bewegijmgen

westlichen, in
weetlicheri, m .ttleren
ttleren und östlichen Mittelmeer nehmen

offenbar plan
plannaßig
üläig ohne Störung durch italienische Über-
Üb^.r-

wasserstreitk ■äfte ihren Fortgang.


wasserstreitk’äfte Die italienische Luft-

er z'aßt den Gegner im Laufe


aufklärung erfaßt
dufkluruiig des 9*11.
9,11. mehrfach,
mehrfach.

Dabei südüstl
südöstl.ch
ch Sardinien gesichtet, u.a. ein Schlacht-
Schlacht-

schiff (Benow. 1i ?,
(Renow Barham ?) und ein Flugzeugträger

(Ark Royal). Weitere Feindgruppen im Haltagebiet.


Maltagebiet.

mit Kreuzersicherung steuern von S kommend t'äl-


4 Dampfer Bit Häl-

ta an
an.. rn 3 i iherung
Fernsi
Re herung bestehend aus 2 Schlachtschiffen,

1 Träger, K ■euzer.
2 K: euzer, , 6 Zerstörer
ßerstörer steht vormit'ags
vormittags

südlich , nac
nuc im. offenbar nach Durchführung Maltaauf-

gäbe im Gtbie
Gebie t südöstlich Malta auf östlichen Kursen.
Kursen.-

enj sches U-Boot "Capponi"


Jtalj tnj glaubt nachts südöstlich

Malta einen s chwereh


lialta chweren Kreuzer oder Schlachtschiff mit

2 Torpedos si her getroffen zu haben!


sicher Die schweren
italienischen Einheiten liegen im Hafen! Leichte See-

streitkräfte , teilweise durch Wetter


Vletter behindert südlich

Sizilien und im Jonischen Meer. Ein Kampfverband der


Luftwaffe ueliet
irel iet angebliche Trefferwirkung auf westlicher
westlicher

Kampfgrup.e des Gegners.

Lundlage
Landläge in Griechenland unverändert unbefriedigend!

Nach gricchit
grioohis chen Meldungen keinerlei Fortschritte
der Jtalienei im Gegenteil an verschiedenen Stellen
Zurückgehen egen die albanische Grenze. Als besonders

kanjfiütlig be zeichnete italienische Gebirgsdivision


kampffähig De
ist offenbar unter starken Verlusten nahezu aufgeriebon!!
aufgerieben!!

Jm Ganzen eiln höchst unerfreuliches Bild der italie-

nischen Karapifuhrugg!
Kampf führugg!

Berlin, den 12.Novembe


12.Novembery
fflcllrrllabb* (Rritgliagtbud))
IBciUrtlobbc (Rrlfgilaatbud))
(Ölnlagjn)
(5lnlog«n) i/kiyy
1#klZ/ % Asj^
Asj^ II
/ 3 f-
Ütöium Angabe beg
beö Ortes, 3Uinb, Sdtci-,
Orteo, 'Binb, 3UcUcc,
unb
ünb Seegang, iöeleudjtung,
©eleudjtmui, cidjtigfcit
cicljtigfcit Sortommn
33 D r f o m m n iffe
He
U^rjeit ber
bec 2uft,
Cuft, 9T?onbfd)cin
9T]onb[d)ein uiiu.
uju).
y?-/
5
Datum
Saturn
unb
Angabe be^
beä Orte««,
©eegang,
Btnb, -iUcllcc,
Octe^, ^Pinb,
Seegang, 33eleud)tung,
'lUcttcr,
0id)tigfeit
33eleud)Umq, Sid)tintcit 53ortommniffe
5?orfommnl{f£ 70
70
Ufjrieit ber
bec ßuft, 9nDnbfd)cin
9nDnbfd)dn ufu>.
ufu).

(A)

11.11.40 Besonde re olitische Nachrichten.


Hachrichten.

Deutschland /I _ahland:
Deatschland ußlands

Eusaischtr
Ruaciecht r Außenkommisaar
AuSenkorunisdar Molotow trifft zu Be-

spreoliuiigcii ii
aprechungeii Berlin ein. Besuch findet im gesamten
stärkt te Beachtung in der Erkenntnis
Ausland stärk; der grund-

sätzlichen Be;
sätalichen Bei eutung einer Einigung Deutschland;
Deutschlands-- Ruß-
lands für die weitere Kriegführung.

Eng
E ii : 1 u
J n
i. d

Rede Chu: chills am


Churchills an; 9.11. ist wiederum sehr ernst
und wenig opt: mistisch gehalten .
.venig opt "Alles was im Augen-
ijlick uufzuvve
blick sen ist,
uut'zuwexsen besteht in der Tatsache, daß
England den K umpf überlebt
Kampf und daß seine Stärke
habe und.

wachse", Beme:rkenswert'sind
Bern. rkenswert sind seine Äußerungen über den
Mangel an tlun
Kangel tion
I,:un:.tion Hotwendigkeit,
und die dringende Notwendigkeit,
daß die hre große Munitionserzeugung England zur
USA ihre
Verfügung ste le. Das Fehlen an Munition hindere ein
stelle.
•gehen Englands.
offensives Vo 'gehen Deutschland wisse, wie
aussclilaggebe id wichtig für die englische Ruatung
ausschlaggebend Rüstung die
Oberseeverbir
Uberaeevci'biuidungeii
lungeii seien, und täte alles, um diese Ver-

sorgung zu
„ at iren.
stpren.

Pi’ a
Fr ii

Bd Je tZUl ; Librevilles durch de Gaulle, damit ist


Bosetzun
ganz Ga.
gaiiu G..i a
. in dexi
den Händen
Hunden de
oe Gaulles ! Tatsache ist,

llJdltrtlabbc (Kclegllagcbud))
llflnlafltn)
llflnlagtn)
3)oium SInaabc beö
Eingabe bes Octcö,
Octcä 3Binb,
HJinb, ®.ltec,
Setter,
_ unb Beleuchtung, Sirf)ttgfeit
Seegang, 23eleurf)tung, Sichtiqteit Socfommniffe
33DrfDmmntffe
Ulir^cit
U^r^cit bet 2uft,
ber iluft, Sonbfcbem
HHonblcbefn U[UJ.
uf©.

11.11.40 wenn auch nich ; von besonderem Tert,


besonderen strategischen Wert,
doch aus dem G: runde sehr bedeutsam und unerfreulich,
Grunde
als sich damit erveist, da3 die französischen regie-
erweist, daß regle-
rungstreuen Ko .onialtruppen nicht in der Lage sind,
run^streuen
sich zu halten Aulerdem
Außerdem dürfen die psychologischen Aus-
Aus-
Wirkungen auf las westafrikanische Kolonialgebiet nicht
verkannt wesrde: L
werdeti
PranzOsis :he
Französis he Hegierung
Segierung nat
hat nach Presse Generalrat
uiter Hinzuziejr
unter Hmzuzie lungung der Ger.eralresidenten
Generalresidenten von Tunis
und Marokko ei.jiberufen
.. iberufen zur Beschlußfassung über weitere
Ila3nahmen zur .ibwehr
Maßnahmen . ibwehr der de Gaulle-Aktionen.

allen
a 1 i e n Griechenland:
Gri e chenland:

Politischt Lage unverändert.


Politisch^
Usch Äuße ’ung
Nach ung des italien.
Italien. Verb.Offiziers
Terb.Offiziers bei
der Seekriegsl«!
Seekriegslc! itung, Admiral Haraghini,hatte
Maraghini,hatte die italie-
Uarine 'ror
nische Marine or der Griechenland-Atkion
Sriec...enland-Atkion darauf be-
sta;’-ieu, daß a s Srstes
standen, Krstes Kreta und der Peloponnes besetzt
nlßteiü. wenn
•.verden müßten, senn die Operation
Cperatioii keine Rächschläge
HSckSkl .ge
haben solle. A .Oh cu Heer und Luftwaffe
Luftv.'affe hävsen
hätten von der
Alction abser^t
Aktion abserat n , da die militärischen Vorbereitun-
gen unzureicheif.'
unzureichend d seien! Trotzdem sei die Operation an-
gelaufen, da d: d:.ee "vierte Kolonne" (sprich politische
Pührung Graf C:.ano)
Führung C: ano) auf Burchfuhrung 28.10.
Durchführung zum 28. ans
IC. aus
politischen Gr den bestanden habe!!
Grinden
433-
Z ci tum
Saturn älngabc beö
Eingabe DES Ortes, ffllnb, ItPe'tec,
Orteö, ^Blnb, ©etter,
unb iSeegang, Seleutfitung, ötdjtigfeit
Seegang, iöeleurfitung, @(d)ttgfeit 33orEommniffe
2}orEommniffe 71
Ufjvfteii bec £u(t
Der OTonbldieln ufto.
2uit, ©onbfAein u|tB.

1.11.40 ITürkei
ü r k e ;:
Nach vars
Haoh. iiiedenen Berichten aus dem Aus_ande
vers jhiedenen Auslände
scheint festzuf} tehen, daß Hußiani
festzu stehen, Rußland die Bitte der Türkei
Fatlle
im gegebenen F; inrer Unterstützung einzugrei-
Ile zu ihrer
ignahne darauf abgewiesen
fen, unter Bez xgnahme a’ogewiesen habe, daß
zwischen der r issischen und türkischen Regierung keiner-
lei Bestands- )der Hilfeleistungsvertrag bestehe!

U S A :
USA:

8.11. Erk Lärung Rocsevelts


Roosevelts auf der ersten Presse-
konferenz nach der Präsidentenwahl, daß die gesamte
Kriegsprodukti m der V-r.Staaten
Rriegsprodukti V.r.Staaten an VTaffea,
Waffen, Munition
und Fi-gzeugen
Flugzeugen (auch an sogenannten fliegenden Pestun-
bnis 50
gen) im Verhäl tnis 5C : 50
5C auf England und Kanada einer-
seits und die ^er.Sta ten andererseits verteilt
/er.Sta-ten
sol_eü. (Bisher 55 : 45 )•
•■/erden sollen.
werden

USA beabsLch' .gen Errichtung


leabsLcn' ;igen anerikaui-
Erriclxtung eines anerikani-
sehen Konsulat 3 ii . Freetown zun 1 1.41 !!!
zum 1.1.41
v/?f-
Sföuin
üftHrmn älngabe bt«
Slngabe beb Ottcd,
Orteö, ®mb, JBellcc,
©Inb, ®etlec,
unb' fftegang, ©eltutblung,
Seegang, öidiliqfEit
©eleutfttung, Siditigteit
Utjcjeit bet Suft,
bec £uft, yRonbfdjem
9Ifonbfd)em ufto.
ufn).
33ocfommniffe
^orfommntffe

11 .11.
11.11.4-0
Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegaleitung.
Seekriegsleitung.

B e 33 o n d e re 3;
s:

1.) Amtsc
Amts isi KK meldet
nie_det bedauerliciie
bedauerliche Tuxbinenatö—
Turblnenstö—
rang auf K ?euzer "Emden'*,
run^ "Emden", sodaB
sodaß Verlängerung Werft-
iiecezeit
Hegezeit 3is
3I3 9.1.41 erforderlich!

2.) Amtsc. ief A meldet, daß


Amts daB durch Maßnahmen
MaBnahnen MPA,
'JSA,
A und H Wtffe ir zur Behebung
Beuebung der vorhandenen großen
Personal LWierigkeiten
uerigkeiten nunmehr die planmäßige
Jndienatst
.Indiens tat ilung
lung von "Tirpitz", "Leipzig", "Lützow"
Zer■s
und der Zep tören sichergestellt
störer sichergsstellt ist. "Leipzig"
kann 1.
1.112 in Bienst werden.
Dienst gestellt werden.

33.)
•) Vortrig Chef Waffenstjjllstandskommission(Marine)
Vortr^, WaffenställstandskommissionCMarine)
Kapitän z, Jever über Lage Frankreich:
z 3ee Vever Prankreich:
3esoni;r s:
Besonderes: Pranzosen sehen Lage in
Franzosen
■esi- und
./esu- littelafri
ttelafrika al bedenklich an. V/eitgenende
'Weitgehende
Breihei 1 irer
Dreiheit Bntscnlusse hinsichtlich
er Entschlüsse hinsicutlich Herstellung
ner-atellung
der Vertei ligungsbereitschaft in den
igungsbereitschaft in den Kolonien
Kolonien
ist erforderlich.
erford riich. Absicht der
Absicht der Franzosen,
Franzosen, im
im Sinne
Sinne
deutsc i-frar.zösisehen
.-französischen Vereinbarungen mit kolo
der deutacp.' Vereinbarungen mit kolo-
n^alen Op
nialen Cpecationen
e rationen etwa
etwa im
im Januar zu beginnen.
Januar zu beginnen,
Lage Ln den Antillen, schwierig. Verstärkter
Bruck der ISA!
Druck ISA!
Größte Schwierigkeit
Schwierigkeit für
für wirtschaftliche
wirtschaftliche
und militärisene
militä|riische Lage
Lage in
in Frankreich ist z.Zt.
Frankreich ist z.Zt.
dj.e Öllage
die einige ^Schweröllage
Schweröllage ist katastrophal, Benzin-
läge befri
befri. digend. - Burch
Durch italienisches Vorgehen
a
- ^3 F
s
3atum SIngabe bc^
Eingabe bei? Orte«“,
Orte£, Sinb,
Binb, Bcttci’,
üUcttcu,
unb Seegang, ©cleucbfung,
6eegang, 'Beleuchtung, ctd)ügfcit
Sid)tigfcit 53 o r t o m m n t ffjee
53orfDmmntf 72
Ufjr^cU ber ßuft,
bec ßujt, ülionbfdKln
9nonb[dicfn uiw.
ujtu.

I ■ 1]■40
1.13■4C Griechen Land hat sich auch gesamte Öllage und
gegen Griechenland
Versorginigslage im Mittelmeer entscheidend verschlech-
Versorgungslage vercchlech-
tert _ ■
Prannüsische
Pranzoals che Regierung z.Zt. unbedingt loyal, bereit
zur Zusammenar beit im Rahmen
Zusammenaibeit Rahnen der ihnen gegebenen Grenzen.
Entwicklung dieser
di ser Zusammenarbeit und Maß
Üa3 des französischen.
französischen .
Verhaltens in den Kolonien hängt jedoch allein von
deutscher Stellungnahme
Stell lungnahme ab, d.h. inwieweit Deutschland
und Jtalic-n
Italien deju
d Franzosen wirtschaftlich und militärisch
die Liöglichkei
höglichkei geben, sich zu erholen und die sich
ihnen in den
Jen K lonien bietenden Aufgaben zu erfüllen.
besindere Schwierigkeiten ergeben sich hierbei
Ganz besondere
(45) unverc. tändlichen und kurzfrXatigen
aus der uuvert kurzlrlutigen Ha 1
Haltung
tung der
Italiener, dei en Wafienstillstandskommission
Waffenstillstandskommission den Franzo-
Franzo-
sen die größte n Schwierigk|iten
;/rößte|n Schwierigkeiten macht und mit klei n-
dohikai en jede Wied'e^diolur.gsnöglichkeit
liehen Schikai. Wied'eidiolungsmöglichkeit der
französischen Wirtschaft
/irtschaft und verbliebenen Rüstung zu
verhindei-n
verhindern suc ht. «Italiener
sucjht. Italiener haben jetzt von den Fran-
zosen die vö
völlige
31] iige Desarmierung von Bizerta und Algier
verlangt aus irre
Sjrge vor evtl, ihnen aas dem tunesischen
drohender Gefahren!
Raum drohende! (Maßnahme steht im krassen
Gegensatz zu c en
n deutschen Bestrebungen einer deutsch-
französischen Zusammenarbeit und besonders der Erhaltung
Vei teidigungsbereitschaft im afrikanischen
der franz. Ve
Raum).
Infolge ccer
er starren und ungeschickten Haltung der
«Italiener und. ihrer grenzenlosen Forderungen verstärkt
Italiener
sich der Haß 2 wischen
wischen Italien und Frankreich immer
«Italien
mehr.
Vertlältnd s zwischen deutscher und italienischer
Verhültni
W.St.K. ist d dnkbar imerfreulich
denkbar unerfreulich trotz ständiger deut-
deut-

TOetKttlabbr (Rtlrgliagtbud))
fBdlcttlabbc (Rcttgllagtbinfe)-
(Slnlasin)
(fflnlagtn)
/($b-
ib —

X'ntum
®ntum Slngabc
äinqabe bes Orte«,
Otlcis. ®mb,
fflinb, 'Bettel-,
'JBcttct,
S ‘unb Seegang, tßelcuctitung,
öccqiing, CtlcudminH Sirfttigtcil
cidiliqtcil
ifeif bec 2u(t,
bcc 2uft, ^Honbiduin
Dliüitbfdtcin ufu\
ufui.
33orfommnifft
©orfomminffc

11.11.40
11 .11.4C scher Versuche
scher zur Besserung
zur des Verhältnisses.
Besserung des Verhältnisses. Von
Von
einer loyalen
einer loyalen usammenarbeit-kann
usamraenarheit leider nicht
kann leider nicht die
die
Rede sein.
Rede sein. Jtta
J1; iener sehr
la .- iener sehr mißtrauisch
mißtrauisch und
und empfindlich,
emj.findlich,
fällen häufig
fällen häufig selbständige Entscheidungen,
selbständige Entscheidungen, ohne
ohne
Fühlungnahme i: .tt uns.-
uns.- Bei
Bei bevorstehendem Zusammen—
bevorstehendem Zusammen-
trei'feii. zwisch
treffe zwisch in Chef GKW
:n Cnef CKW und
und Marschall
Harschall Badoglio
Badoglio
sollen die
sollen die Uns
Uns timr.dgkeiten
bimmigkeiten und
und gegensätzlichen
gegensätzlicher Auf-
Auf-
fassungen aus
fassui.gen aus em V/ege
em Wege geräumt
geräumt werden!
werden!

Lage
tage 11.11.
11. 11.

Besondere Feindnachrichten.
Besondere Feindnachrichten.

E n
E u g 11 a n dd
a n :
H o
N r di atl
a t 1 intik
t n t i k

Britische Luftaufklärung
Britische Luftaufklärung südlich Jsland zwischen
südlich Island zwischen
60 und 65° Hord
60 und im
Kord und Gebiet westlich
im Gebiet westlich Jrland
Jrland zur
zur
Feststellung du
Feststellung utscher U-Boote
d utscher U-Boote eingesetzt.
eingesetzt.
Engl.
Eng Dam .>fer
l.. >fer "Baimore"
"Baimorea wird
wird 2.40
2.40 sm
sm westlich
westlich Südspitze
Südspitze
JrtJjLnd erfolgro
JrtJjLhd ich bombardiert
erfolgr< ich bombardiert und
und meldet,
meldet, daß er
daß er
lar^jam sinke.
laitpum sinke.

Der von
Der von G braltar kommende
G: braltar kommende "Pasteur"
"Pasteur" erhielt
erhielt
neue Kursanwei
neue ung, wurde
Kursanwei jung, wurde auf
auf die
die dtsch.Bomber
dtsch.Bomber imim Gebiet
Gebiet
50° K
50° und 10°
II und 10° isis 1818 WW hingewiesen
hingewiesen und
und soll
soll nach
nach
dem Clyde
dem Clyde gehen
gehen

Gibraltar:
Gi:raltar: F ugzeugträger "Ark
F ugzeugträger "Ark Royal",
Royal", 11 Krz.
Krz. Birming-
Birming-
ham-Klasoe und 55 Zerstörer
hair.-Klasoe und Zerstörer sind am 11.11.
sind am 11.11. von
von Osten
Osten
Statum
£)ntuni Angabe be^
Eingabe bcö Ortcä,
Ortcö, 5Binb,
^Utnb, SBettcr,
^Detter,
unb
lUjvjcit
Seegang, 93elcudjtung,
93eleud)tung, Sirfjiigfcit
ber 2uft,
bec
Sidjtigtcit
51iüiibid)dn ujw.
Cuft, 91lonbjcbein iiftu.
2] D r f D in m ui f f e
^orEommntffe 73

11. VK4o
11. kora...end
kom.. end eingelaufen. Wo
in Git raltar exnselaufen. V/o sich z.Zt.
iff
Öohlaohtsot iff
das Gchiachtscl "Barham" befindet,
"BarLam|jJbefindet, ist unbekannt,
ist unbekannt, es
es

ist vermutlich zu den Alexandrien-Streitkräften im östlichen

Mittelmeer geti
Uittelmeer ten.
getreten
KC-Spanier
KG-Spanier meldet verschiedene Bewegungen von

Truppentranspoi tern uSS^aiSpiern


uSSNSalpfern in Gibraltar . Das

-Sil laufen von großen Transportern und


wiederholte Hii
Wiederauslauf ej nach Westen sowie die Ergebnisse der
Wiederauslaufet
klärm.g deuten daraufhin,
Funkaufklärung
Punkauf daß sich z.Zt. im ö'st-
öst-

liehen Atlantil
Atluntil die Durchführung einer Reihe wichtiger

Transporte vol]
voll zieht.

Fortudal
Aus Portu £ al kommt die unbestätigte und vorerst

urnvahrscheinlic ne Meldung,
unwahrscheinliche Keldung, daß.englisches
daß .'englisches Kriegsmaterial
(Plak) in Porte , sowie auf den Azoren und Madeira
(Flak) Kadeira ange-

komE.en sei und auf den Kap Verden erwartet werde.


kommen

Westküste
We s tküs te S ü c a m
a e r
i.. e r i
i k
k a
a s
s ii

Zwischen Mel-
alcahuano und Coronel stand nach Kel-

düng des Uar.A tach4s Buenos Aires ein englischer Kreu-


dung

zer der D-Klas e. Jm gleichen Gebiet steht noch der


irince Robert".
Hilfskreuzer "Irince
Hilfslneuzer

Nord
Luf tätigkeit
Außer Iiuf Minen und.Torpedoflug-
mit LIinen und .Torpedof lug-

zeugen in der ceutschen Feinder-


utschen Bucht keine besonderen Peinder-

eignisse.
y/i f-
Saturn
Snt^im Sliigobe
älnqobe beä
bes OCIES,
Ottw, SBinb,
®inb, SBctteu,
'Jücliec,
unb 6eegang, ©eleudilung,
Geeqang, Sidm'gtcit
sileudilung, Sidiligttit
n^rjetl
tt^räeit bec fcuft,
bcc t'uft, i>lfonb(d)im
SBonbfdicin ufm.
ujm.
SJorfommniffe
2?orfomniniffe

11.11.40 K a na 1 :

Jm Themse^
Themse1ebiet
ebiet Geleitzugtätigkeit . Nördlich Mar-
gate Uinensuch'
Hinensuohl rawler durch Mine beschädigt, später ge-
rawler-durch
sunken. luiii
aui.ken. Ein we teres Hilfsfahrzeug im Harwichbereich be-
be—
schädigt.
Keine Tätj
Tat: gkeit Überwasserstreitkräfte,
Oberwasserstreitkräfte, nur einzelne
Peindeiuflüge
Peindeinflüge n der Nacht zum 11.

Fra
P r a n k r e c h !i

librevills
Libreville von de Gaulle-Truppen besetzt. Brit.
Admiralität de mentiertj daß ein brit.Geschwader Libre-
Libre-
vilie beschösse
vil..e beschossen Streit-
n hätte, und daß britische leichte Streit-
kräfte die Lane ung von Truppen unterstützt hätten. Ein-
zige Pluttenak
Flottenak don
ion hätte in Abwehr franz. U-Bootes
"Poncelet" bes anden, das ein brit.Kriegsschiff warnungs-
los zu versenkt
versenke n versuchte. Nach Funkaufklärung
steht fest, daii
dail 2 Kreuzer das Vorgehen
Vorgenen der de Gaulle--
Streitkräfte g gen Libreville
Streitkräi'te gedeckt haben. Franz,
W.St.K. meldet die Versenkung des U-Bootes "Poncelet"
"PonceJet"
und die Jnbram
Jnbrani. Setzung des Avisos "Bougainville" durch
die Engländer.
11
((46)
46) Es ist an unehmen, daß der Verlust
der boü'be-n
bei. uon Plätze
Gabon^.vohl
Gabon^wohl in erster Linie auf das Scheitern der franz.
Versuche(Verstärkung und Nachschub von Dakar aus
heranzuschaffen Sind
imd damit aui
auf die Tätigkeit der brit.
(47) Kreuzer zurückpuführen/'/f•
zurücktuführen/'j^'
Saturn
Datimi
unb
Angabe beä Octc^
Seegang,
Orte?, ’Büib,
3Binb, 'Bcttcr,
'IBcltcr,
23cleud)tung, cidjtigtcit
©eegang, ©cleiicfoutng, Sid)tigfeit ^Oortommniffe
53DrtDmmntffe 74
74
bec Cuft, 9Hmibfd)chi
bet 9nonb(d)cin ii(u).
ujii).

rurujj}
n.11.40 Eigene Lage

Außerhoimische Gewässer:

Schiff 53
Schilf 35 meldet:

Verseuchuig durchgefülirt
durchgeführt :
1) Seegebiet " äidney
Sidney Newcastle" zwischen 33° und 33°
1
35'
35 Süd.

2) Bass-Straße nördlich "Kent Group" zwischen 147 50'


und 146° 113
146° Ost (kein Brite) und

nürdlici.1 "King Island" bis 142° 35' Ost (kein


3) von nürdlic
Amerikaner).
Amerikaner)
Kerner:
Ferner:
4) (ört nicht gedeutet, Banck St.Baas
(Ort St.Bass Hob!
Hobi ? 4 fehlen-
de Gruppen)

Ski.
Skl. vei'ii:
vern utat
utet Verseuchung zwischen Kap Banks und
Robe.

5) Spencer Golf südwestlich Quadrant South Neptunes,


Radius 27 Eli.'
sn.
Restbestand 70 Minen, Brennstoff voll aufgefüllt.
Rcstbestand

Meldung vird
v.ird an Schiff 33 bestätigt, (siehe Pt.0257).
Ft.C257).
Ski. nimot
nimii t an, daß Schiff 33 diese Minenverseuchung
Ende Oktober Durchgeführt
durchgeführt hat und jetzt im östlichen
Indischen Ozean
Ozeen steht. Die Verseuchungen in der Bass-
Straße haben lereits
l:ereits gute direkte und indirekte Er-
USA-Dampfer "City of Ra^ille"
folge gehabt, Außer dem USA-Danpfer Fayille"
ist nacii
iat Press emeldung ein brit.
nach Brest bnt. Schiff in den australi-
schen Govh
sehen edn gesunken. Nach Radio London vom 9.11.
Gov.'ässein
wurde die Bas -Straße zwischen Tasmanien und dem austra-
liscuen Konti: ent wegen,Minengefahr gesperrt.
lischen Kontii Punkauf-
Funkauf-

fflntrcllabbi (firirgtiagrbufi))
iütiittllabbe (Krlcgiiagcbud))
(Qinlagcn)
ISinlaflrn)
Statum
£alum Angabe
ülngabe beß
bts Octcü,
Octcfl 3Binb,
PiuS ^Bcttcc,
äüettcir,
llnt)
inti-- 0ccgang, 93cleiid)tiuig, Sidiligtcit
Seegang, tMcud'tung. 0id)tigtiMt 33 D r E o in m n i H e
^öorfommntffe
lUjvjcit
Uflv^cit bec i!uft,
bet Cuft, Sllonbimin ufiu.
91ionb|d)cin iijü).

11.11.40 kläruiig erfaßt


kläruag erlaßt eine geschlüsselte Warnmeldung, die die
Funkstelle Bei
RiliikSelle Bel connen am 8.11. verbreitet:
"Dampfer t
"Dai/.pfei’ b i Kap Gtway gesunken, wahrscheinlich
durch Mine,
LIine, al e Dampfer haben das Gebiet zu meiden."
meiden,"
U 65 meid*
nieldt t, daß "Kordmark"
"Nordmark" beabsichtigt am
12. November
Ifovemher m "Eurofeld" auf Punkt "grün" zur Abgäbe
Abgdbe
Naohschubgüter Schiff
Hachöcl.u'bgüter 10 zusammenzutreffen . Danach
Punkt "Zander" zur Verfügung Kreuzer "Scheer".
"Scheer" i nd Schiff 10, sowie "Eurofeld" werden
unterrichtet .11
unterrichtet,H weitereirlieldung von U 65 ist Boot
ch weitereirMeldung
Übernahme
bei libernu.ime A on "Nordmark" von einem Verkehrsflugzeug
im Qu. Bß
ES 56 esichtet worden. B 00t bittet
Boot neue Er-
gänzung etv-'a
gänzuuj etwa MiM: ttte
te Dezember.(siehe Pt.0430).
Überfliegün
Überfliegt n "Nordmark" und U 65 kann möglicher4
von "Hordmark"
weise durch eir
eit ital. Verkehrsflugzeug der -Südamerika-
Südamerika-

Linie erfolgt e£ ein. Mit


Kit Bekanntwerden des Erganzungs-
Ergänzungs-
ortes muß jjeduc h gerechnet
jedoc n gere’chnet werden.
werden,
Die uochmi
nochm. lige Ergänzung von U 65 ist von der
Ski. durch Sch ff 41 vorgesenen,
vorgesehen, und falls Schiff 41
41,,
nicht rechtzei 1ig ausläuft nochmals durch "Nordmark"
ig ausläuit
beabsichtigt.
11
Gruppe
Grupp e
e ‘^e t mit der Befehlsführung für Einbringung
Einbringurg

der Prise I vor Schiff 33 beauftragt,


beauftragt. (siehe Fernschreiben
Pernschreiben
1600).

Nordsee

Nur Gelei
Kur täfigkeit,
Geleil tä.tigkeit, Minensucharbeiten
keine Minensucharbe-iten

wegen Wetterlage lorpedoflugzeug-


Erfolgloser englischer Torpedoflugzeug-

angiiff Dai. pfer Borkum -Reede.


angriff auf Da Bei Schiermonikoog

und auf der all en Ems bei Borkum Abwurf von Euftmmen
Euftminen
/t
~yf H
Z>atum
Saturn Eingabe bcö
beö OctcÄ, 3Bfnb, 3Better,
Octe^ SBinb, 3Bctter,
unb Seegang, 93cleud)timg,
©ccgang, cid)tlgfeit
SBeleucbhmg, Sid)tigfeit 53orfDmmniffe
53orfDmmni(fe 75
lUjfäeU
lUjVäeit bcc Buft, 9ttonbfd)em
bec ßuft, 9ftonbfd)dn ufu).
n|U).

11.11.40 durch den Gegn


Trotz sch vieriger Wetterverhältnisse
schlieriger ffetterverhhltnisse Ansatz eige-
l'orpedoflu jzeuge
ner T'orpeaoflu zeuge gegen Geleitzugverkehr an der eng-
Tischen cstkiisf; e. Mehrere erfreuliche Erfolge. 0125
lischen Cstküsp
vor Middlesbo ough Versenkung eines 6 «• •» 8 000 t-Dampfers,
t-Dar.pfers^
vor dem Pirth PorthJ Treffer auf 8 CCO
Firth )f ForthJ GCO t-Dampfer
(Kdt, Lt.z.S.
It.z.S. |3^ ohmidt, def damit bisher 00C t
17 000
pediert hat}
erfolgreich to ’pediert hat)) Aus gleichem Geleitzug
Torpedotreffer auf 6 000 t-Dampfer, Dampfer gesunken.
(Kdt. Ohlt.z.S
Oblt.z.S Barth, insgesamt bisher 56
36 000 t mit
Torpedos verse rkt).
ikt).

' Kanal
K anal

Jm gesamt =nn Kanalgebiet und an der Westküste sehr


stürmische We tjterlage. Daher kein Einsatz der PdZ-
FdZ- und
FdT -Streitkräf te. Feindliche Bombenangriffe gegen die
Kanalküste ohn 2 besondere Schaden.
Schäden. Luftaufklärung von
der Westküste nus
lus ohne Ergebnis. Jn der Biscaya stürmi-
sehe Winde bis Starke
Stärke 12.

tt L Ile mit Begleitschiff von Gruppe Kord


1.S-Piott
1.S-Flo Bord bis
auf 2 noch ein Lge Tage im (Jeleitdienst
ei.njige Geleitdienst eingesetzte •
Bocte der Grup pe West wieder zur Verfügung gestellt.
Boote

Auswirkung eigenen Mineneinsatzes.

1)
) D*e inl letzter Zeit sich häufenden Kachrichten
Die inj Nachrichten
über Verluste
Verlu; te von Hilfsfahrzeugen infolge Minentreffers,
sind als eilne Folge ües
Üea gesteigerten Luftmineneinsatzes ar
/f¥Z-
Saturn
^ötMIU Eingabe beä Octeö, 2Binb, 3Bcttcu,
Orteö, 5Dinb, SBcltcu,
unb
unö Seegang, 33eleud)tung,
©eegang, Beleuchtung, oiditigfeit
©idillgEeU 2?orfommntffe
^Dorfomminffe
U^rjcit bcc Cuft, 9Honb(d>dn u|u>.
ßuft, 9Honb{d)cin ii|u>.

11 ■ 11.4t
11.11.4C Zusehen.
Äs kann ahgenmnutten
JüS a.igeniiimi^en werden, daß neben den Verlusten
von Häumfahrzeugen
Raumfahrzeugen auch entsprechende Verluste von
Handelsschiffe.!, an deren Geheimhaltung
Qeheimhaltung der
der, Gegner be-
sonders interessiert ist, eintreten. Welchen Anteil dabei
die LM's
LLt's mit Eab
E ib III haben, ist bis jetzt nicht festzu-
stellen.

2) Beim LU-rAisatz
LM-rAasatz wird Einhalten des Sicherheitsab-
standes der ei.izeinen
Standes ei.izelnen Minen, praktisch nicht immer er-
reicht werden können, zunual bei wiederholten.
kennen, zurn^al wiederholtem Ansatz gegen
(Plußmündung, Hafenvorfeld).
engräumige See gebiete (Flußmündung,
Es ist daher zu befürchten, daß bei der anzunehmenden
systenatischen Räumtätjgkeit
systematischen Häumtätigkeit gegen Ui's
LM's mit Bik alle
die LM's mit Fab
Eib III, die innerhalb des Sicherheitsab-
standes in Bezug auf eine mit Gerät geräumte Bik-Mine
zwangsläufig durch die Detonationswlrkung
liegen, zwangsläufig.durch Detonationswirkung so
besonädigt wellen,
beschädigt weilen, daß sie nicht mehr funktionieren.

33)
)' Ski. hi lt an Stelle des bisherigen lil-Ausatzes
LM-Ansatzes
von Bik und Pab
Fab III im hischungsverhältnis
Mischungsverhältnis 1:1, nunmehr
den Einsatz vc
der. voii nur Pab
Fab III-Minen für zweckmäßig. unter
zweckmäßig.unter
Voraussetzung eines t'asseneinsatzes
Masseneinsatzes möglichst gleichzeitig
gegen Themse, lumber, Liverpool, Bristol Kanal und
Greenock. Der augenblickliche Zeitpunkt, der durch stärkste
Auswirkung voi
VG i U-Booten, Überwasserstreitkräften und

Luftkampfstreitkräften
luftkampfstrei tkräften gegen die geleitete englische Zu-
fuhr auf den Seewesen gekannzisichnet ist, läßt es nach
Sjaewegen gekannze,lohnet
Ansicht der Seekriegsleitung geboten erscheinen, in Er-
dieser Maßnahmen auch vor
gänzung aiesei Vor den Häfen
Hufen durch konzen-
Luituinenabwurf unter vollem Einsatz der Pab
trierten Luftuinenabwurf Fab III
das ALdrcsselrJ
Abdrosseli der englischen Zufuhr' anzustreben.
‘Datum
Saturn SIngabe be^
Slngabe be$ Octef,
Ocle^, '3Pinb
5Pinb,y ^Beller,
'JBdtcr,
unb ©cegang, 33cleud)tung,
©eegang, cid)U'gtcit
^Befeuchtung, c2id)tfgfdt 33ortDmmntffe
5}Dcfommntne 76
Uljr^cit
Uljr^eit bec ßuft, 91]Dnb|d)cin
bcc Ouft, SnoubfcfKln ufro.
u\w.

11.11.4(
11.11.4C 4) Das Gebiet des Humber und Wush
Wash begrenzt nach Norden

‘■1' , ,nach
durch 53° ‘2' nachOsten durch0°0°3535’
Ostendurch ’ 0,0,wird
wirdfür
für
Luftiuinene i .nsatz mit Pab
Luftmineneinsatz Fab III freigegeben und damit auf

Ansatz voi
vor Seestreitkräften in diesem begrenzten Ge-
biet verzichtet, da bei der Lage der Geleitzug-
wege gerade hier eine umfangreiche LK-Verseuchung
LM-Verseuchung

dieser Y/ege
'Hegt besonders erfolgversprechend erscheint.

Der Ansatz der Minen


Uinen ist, da .etwas
etwas abgesetzt von der
Küste, erleichtert, während die Beobachtung der Abwurf-
Abwurf-

stelle und die gesamte Räumtätigkeit entsprechend er-


schwert is

Ob.d.L. F; nnungsstab
Gb.d.L. Pi.h.rungsstab wird in einem Schreibend
Schreiben^ .Ski.
I op 2469 vom 11.11. siehe Kriegstagebuch Teil Ccp
Cif Heft
(48) VI,gleichzeit g an Gruppe West und Gruppe Nord) von
dieser Auffas ung der Ski.
SKI. unterrichtet und um entsprechen-

den Ansatz de Luftminenverbände gebeten.

a k / K a t t e g a t
S k a g e r r ak/Kattegat

Ereignisse.
Keine besond ren Eieignisse.

U-Boo t s 1 a g e

Keine Änd ;rungen


srungen im Op.Gebiet.

Wtllcrtlabbt <Rritgliag<bu4>)
fStMtrtiflbbc (Rrlcgftagcbud))
(tflntoain)
(Ifln(agcn)
35ötüin
J'ntum Eingabe bcö
beb Orte«,
Ortcb, SBinb, SBettcr,
3Binb, SBettec,
unbi
fmbi ©cegang, 33deud)timg,
Seegang, S3cleud)limg, Sid)t(gfcit
Sicf)ligteit i] oD r f o in
^8 mmntffe
lHjvjcit
Utjvjcit bec Cuft,
Ouft, WDnbfdidii
Sllonbidiein uftu.
ufu).

11.11.4C Luftl age

Ta^ sverlauf der Luftwaffe,


Siehe Taje
NE cht zum 11.51.
Ja der HE 11.31. Fortsetzmig
Fortsetzung starkem
starken
ampfeinsatze
Kampfeinsatze
K gegen London, daneben Einzelangriffe gegen
Porthemouth
Porthsmouth Liverpool, Birmingham.
Luitninenverseuchung von Themse, Mil-
9.Fl.Kori Luftminenverseuchung
g.Pl.Korj
ford, Swansea Cardiff. Jm Laufe des 11.11. verschiedene
Störangriffe egen
gen London sowie gegen Kraftwerke, Moto-
renvierke ijabrikanlagfcn .Sudenglands.
rerrwerke und ijabrikanlagen .Südenglands.
Ifaehmitta s sehr erfolgreiche Angriffe Stuka-Ge-
Haclimitta^js
en Geleitzüge bei Clacton on Sea.
schwader 1 ge i£]en
sch.vader
Luftwaffe meldet Versenkung von 5 und Beschädi-
gur.g
gung von 3 5 Dan
Dan pfern.

MitteImeerkriegführurg.
Mittelmeerkriegführung.

Hach dei
Nach deij Meldung des KO-Spanien über Einlaufen
der "Ark Royal"-Gruppe in Gibraltar 11.11. irüh
früh ist
bisher nur eil
eil: Teilverband der Gibraltar-Streitkräfte
Gibraltar-Streitkrä^te
zurückgekehrt. Es fehlen die am 8.11. bei der West—
gruppe noch festgestellten
fcstgestellten 1 Schlachtschiff, 3 Kreuzer, 8
Zerstörer. Sie können sich entwdder noch im in westlichen
I.littelmeer bei
Mittelmeer inden (wo jedoch die italienische Luft-
befinden
aufklärung keine Feindeinheiten mehr festgestellt haben
will) oder sii
sirdd bereits ins östliche Uittelmeer
Mittelmeer durch-
gestoßen, um eie
cie Erfüllung der sich auf Grund der Lageent-
wicklung dort jetzt ergebenden umfassenden
umfasaenden Aufgaben der
Milium
Dutum
unb
Eingabe beä
Seegang,
be^ Octeö,
Oites, ^Binb, ^Bettet-,
5Binb, bettet,
Söeleucbtung, S(d)tfgfcit
(Seegang, Seleuditung, ©icbtigteit ^öorfommniffee
Sortommniff 77
lUjrjcit
Uljrjcit bec fiuft,
Cuft, 911onb|cbein
91Ionb|rf)dn u|ü).
uiro.

11.11.40 engl. Mittelme


Mittelmi: erkriegführung
erkriegfüiiruiig zu. ermöglichen.
zu
Beviacl ung der Glhraltarstrade
Die Bevjacl fiihraltarstraße soll in den letzten
Tagen in auffa] lender Weise eingeschränkt werden sein,
auffallender sein.
Jm mittleren fti ttelmeer stand
Mittelmeer stand am
am 10.11.
10.11. noch eine
noch eine stärkere
stärkere
Kampi1 gruppe von mehreren Schlachtschiffen, einem
englische Kampfgruppe
Flugzeugträger
Plugze ugträger mehreren Kreuzern und Zerstörern.
kla:I es Bild
Ein völlig Staigs Bild der
der Feindlage
Feindlage läßt sich aus
läßt sich aus
Wettstrlage*
den durch Wette rlage% behinderten Meldungen der italie-
nischen Luftaui
nIschen klärung nicht gewinnen. Das Festsetzen eng-
Luftaul kläruiig
lischer See-,Lift- udd Landstreitkräfte auf Kreta nimmt
Operationsmög-
seinen Fortgang , sodaß mit baldiger Operationsmög-
lichkeit engl: scher Flugzeuge und leichter Seestreitkräfte
englischer
von Kreta aus jerechnet
;erechnet werden muß.
Weitere ei sdsllen
e: glische Abteilungen sollen auf Kepha-
Mt ura und in Navarino gelandet sein,
lonia, Santa ME sein.
Opera'- Ionen
Die Opera ionen des Gegners im mittleren Mittel-
Kittel-
meer vollziehei
vollziehe: sich weiter ohne Störung. Die italie-
nisehen Schlad tschiffe liegen im Hafen, leichte Einheiten
sichern die Straße von Sizilien und die südl. Adria,
Zerstörer und ,-Boote stehen auf Wartestellung im Seegebiet
von Malta. Die italienischen Maßnahmen zeigen keinerlei
ofx'e: siver Aktivität, sondern sind allein auf
Willen zu offei
die Erfüllung >( efensiver Sicherungsaufgaben abgestellt.

Berlin,
B-rlin den 13.November 1940
C/Skl.
1/Skl.

P u, 0 II

1 /•?
Xr\faim
$)n>tum Slngabc
Angabe beä Octcö,
OctcS 5Binb,
®mb, 5Bcttcr,
Beller,
unb
unb._ ©ccgang,
•Seegang, 'Beleuchtung,
'Seleuditung, ©ld)tigfelt
iSIchliqCeil 53orfommnt ffe
^orfommntffe
n^rjeit ber Cuft, STioubfcheln ujiu.
£u|t, 3noiib|d)e(n u|u).
- w?--
Xntum
®ntum
imb
unb
Eingabe
Angabe befS
bc^ Octcs,
Octeb, 'SUinb,
?Binb, ißcttec,
Seegang, S'elamiitung,
Sceaang,
IBcttec,
©eleuditung, Sidjtigteit
£id)ligfcil ^öotfommniffe
33orfommntffe 78
nfivjeit
Ul)rjeit ber Sujt,
£u(t, 3Iionbfd)cu\
9Iii>nb|d)cm u|ro.
u|m.

12.11.40
12.11-40 B e s o n d e i1 t;
.Besondere litische
litiacHje H
Haohrichten..
a c h richten..

D te u
a t c h and

Besuch russischen
sischen Außenkommissars lilolotovj.
Molotow. Be-
Eindruck: in
spreclnuu; mit dem Führer. Eindruck,
sprecUlux im Ausland und
Komuiuatione
Kombinatione: der Aualandspresse
Auslandspresse siehe Politische Hach-
Fach-
richten und V: 'esoehericht.
ig.d P: essehericht.

F r k r e c h

Huch Reu ;ermeldung hat sich General Weygand


hach Reu rfeygand trotz
Aui'l’or i runt; ron der Vichy-Regierung geweigert, nach
Aui'forJoruujj
Frankreich z ■ückzuicehren.
•ückzukehren.
Hü.iere
Hk, hi zelheiten über die Zuverlässigkeit von
cie n
.Veyga: id sind noch unbekannt.
General u'eyga Die verschiede-
neu in letzte Zeit sich häufenden Nachrichten aus
dem Auslande unterstreichen den Verdacht der Ski., daß
mterstieichen
General Wey,
tley ud, wenn auch nicht in Übereinstimmung
id,
mit de Gaulle so doch von sich
eich aus nicht als absolut
zuverlässige Anhänger P^tains
Pltains angesehen werden darf.
de Möglichkeit gerechnet werden, daß
Es muß mit dejr
er im afrikanji sehen Raum seine eigenen Pläne verfolgt,
die zwei feil nicht mit den Jnteressen Deutschlands
Libereinstimmen werden.
und Italiens iibereinstimmen

fDcllctllabbe (Rritgfiogebud))
SUtltrHabbe (Rrltsltogtbud))
(Einlagen)
[(£inlag«n)
Eingabe beß OcteÖ,
Angabe beö Ortes, 3Binb,
Sinb, SBettcr,
Setter,
b«b
rtiltl Seegang, 33e(eud)timg,
35eleud)tung, Sicljligfeü
Sid)tigfeit Sorfommniffe
33orfDinmniffe
Hfjtjeit
U^rjcit ber ßuft, Sonbjd)ein
5TlDnb{d;cin ufu).
u[u).

12.11 .40
12,11.40 Humän
R_um_ä n i e ir

jirdbeben i^ erursacht schweren Schaden in Bukarest


ürdbeben
und ira
im Erdolgel
Erdölgel iet.
et. Hach
Wach bisher voliegenden Nachrichten
sind die Sehädt
Schädenn im ölgebiet
Ölgebiet jedoch gering, Sonden und
Tanklager unbe chädigt, Raffinerien in der Gegend von
Ploesti leicht beschädigt, sodaß mit einem gewissen
Ausfall der Ölj
Öli roduktion und Öllieferung an Deutschland
gereolmet
gere clmet werd«
werdennn muß. Versorgung der deutschen Kriegs-
marine infolge Vorratsaufstockung wird nicht beeintrach-
beeinträch-
tigt.

Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegaleitung,
Seei-rieRdleit-rr.

B e s o n d e i

11.)
.) Bcspre chung über die sich aus dem beabsichtigten
Besprechung
Unternehmet
ilntex'nchmei "Felix"
"t’elix" für die Kriegsmarine ergebenden
11 '"ufgumsfr. C^hef A. und Chef M Wa
ufgaben. Chef erhalten die erste
-idf gabenste llung für Operation "Felix" (siehe Hand-
Aufgabenstellung
(49)
(49) akte "u'elij
aj.te "Felis" Vfg.Nr.3).

2.) Zun ei ung der Kreuzer;


Zuwei Kreuzer:

tiaßgel end
Uaügelend- für die künftige Zuteilung der leich-
t ten iCreuzei
Kreuzet ist die Beurteilung der Einsatzfähig-
1 keit
l;eit im frt ien atlaritischen Seeraum. Unter djfeem
iiii freien difeem
\ Gesichtspurkt
Gesichtspui kt soll Kreuzer "Nürnberg" in Nordsee und
i
Saturn
£)ntum
unb
Eingabe beel
©ecgang,
be^ Ottcä,
Ortcö, SBtiib,
3Binb, 5ßettef,
Settav
©deiufotung, 0id)t(gfcU
Seegang, Söelcuditung, 0id)tigfcit 53DrfDmm n I ff
e
^Dorfommntne 79
lUjvidt bec ßuft, 9Büiib(d)cin
bet 91]i)nb[d)ein uju).
iiftü.

12.11.40 norwegischer;
im norwögischer hei der Gruppe ITord^
Raum hbi Hordj Kreuzer "Köln"

und "Emden11 vo
"Giidan" Atlautikküste aus bei der Gruppe
der Atlantikküste

V/est eingesetzt
oingüsetzl werden.
Wegen des bis etwa Anfang Januar bestehenden
W'üguii
Z e re ö re
i i> t ü nnange
i'ü r l]i bei der Gruppe West und der
mange l]f verlängerten
Werftliegezeit
\Ve r f 11 i u ge ze i t des Kreuzer "Emden" bis Anfang Januar, soll

auch “Köln“
"kuiii" zm: chst
zui-, ächst bei der Gruppe Nord
Mord eingesetzt

u..d wird mit Herstellung Einsatzbereitschaft


werden und
überstellt.
dieser Gruppe Liuteratellt
Gruppen, 1 lotte, BdK und Admiral Norwegen werden
i
entsprechend un terrichtet, Gruppe Nord wird ersucht ihre
Einsatzabsichten für Kreuzer "Köln" an Ski. zu geben.

3.) Ausmarsch Schiff 41


Ausi.iursch und Operation "Hipper":
"Hii.er";

Gruppe
Gr' i pe Nord
Nor|d erhält Weisung Ausmarsch Schiff 41,
sowie Unterne hmuiig
llnterneh mung "Hipper" und Ausmarsoh
Ausmarsch "Dithmarschen"

und "Adria" e 1 wa ab 20.11., je nach Klarmeldung von


etwa
Schiff 41 durchzufüliren.
durch zuführen. Aufgabenstellung für "Hipper"
und endgültige Entscheidung über
Uber "Hipper"-Operation
"IIipjer"-Operation

. ihef
behält sich 01
Chk f Ski. noch vor, je nach Zustand der

Einsatzbereitschaft
Einsatzcereitsc haft "Hipper". Tanker "Adria" liegt

in Drontheim,
Drcntheim, linker "Dithmarschen" noch nicht ausgerüstet
lanker
in Gotenhafen.
Gotennafen. Die Ausrüstung der "Dithmarschen" für
"Hipper" voi Gruppe Nord befohlen.
ist vo|n
rst Pur
Für die Atlantik—
Atlantik-
versorgung "Kip per" liegen im Westraum bereits klar
Versorgung "Hipper"
Tanker “Brehme"
‘‘Brehme ernalten
und "Thorn". Gruppenkommandos erhalten
Vorbereitung der
Weisung für Vorbereitung
V/eisung der Unternehmung
Unternehmung und
und sollen
sollen
Jniriäj rechne tzung
Jmnaroclisctzung der Westraumtanker entsprechend "Hipper"-

Unternehmung un tereinander regeln.


Siehe
Siche Fernschreiben 1200.
Sf-p--

'Tfitiim
Xntiim ^(ngube beö
Slngobe OctctJ. fflinb,
btä Oclei, 3Pinb, SBclItf,
5BcUer,
■unb
•unb
Itfjijcit
Hljvjcit
Seegang, 'Btltudilunq.
ceeqang-
bcr
SBeleudilung, cidiliqttit
Sujt, ’)Uenb|du'ill
ber ünft,
Sicliiigfeit
flicnbfdjiin u|U).
iiim.
53orfonininiffe
3}ocfommntffe

12 .11.40
12.11.40 .)
44.) J.ii Rahm
Jm Rahr.i in
m der gemäß Führeranweisung
Fuhreranweisung mit allen
yittelii
.Mittelu au b btreibenden
;treibenden Maßnahmen zur Verbesserung der
iüili taridohe i Grundlagen der Unternelmiung
liiilitärisohe Unternehmung "See-
löwo" erhalt ni
lovvd" öi-halt sn A und M Wa Weisung betreffs Bereit-
EtelBig ■Uebetaitteln und von Waffen für schwere
Stellung von 'Hebefaitteln
i.eichte Irtillerietrager.
und leichte Vrtillerieträger. (siehe Handakte "See-
(50) lövve" 1J
lüwe" Vfg. H ).
67).
67

Lage 12.11.

Besondere Feindnachrichten.

4 ..
n u g 1 and
and:

N o r d a t 1 a nt i k
II
Es Leeteht
besteht z.Zt. eine gewisse Unklarheit über
die E
Einlaufl
.nlaufliurse
urse der eingehenden Geleitzüge.
Geleitzuge. Die
li-boote habtn
U-Boote habiii in letzter Zeit keine Fühlung mehr
an einlaufei den Geleitzügen
aii Geleitzugen erhalten. Der Grund dafür
liegt z.'feil
z.Tei] an der in letzter Zeit besonders un-
günstigen
listigen Wttterlage,
Wetterlage, es besteht jedoch auch die Mög-
lichkeit, di ß der Gegner seinen llordatlantikgeleit-
Hordatlantikgeleit-
verkehr mit'Rücksicht auf deutsche U-Boditsjätigkeit
U-Bodtsjätigkeit
ui
und Auftreten eines Panzerschiffes im Hordatlantik
auf n=ue
neue Fahrtrouten umgelegt
un.gelegt , vielleicht auch
teilweise vi
virübergehend
rübergehend abgeetoppt
abgestoppt hat. Auslaufende
Geieitzüge
Geleitzüge und einzelfahrende Dampfer werden nach
wie vor von der Lufür
Luft*- und Junkaufklärung
Funkaufklärung erfaßt.
Mehrere Fahrzeuge befanden sich auf Grund schlech-
-

®ntum Angabe
Hingabe bc^
beö Olle?,
Oetee, ’JBiiib,
Hltiiib, ’lUctlcr,
HBettce,
Enfitm
unb (Seegang,
Seegang, 33clcudituug,
H3eleinigung, cid)ügfeit
SiditiqEcit ©orfommniffe
33 D r E D m m n i f (e 80
Ul)i^cit
IKjvjeit bec Cujt,
ber ßuft, ^liünbjduMn
iliünbitiiein uiu).

12.11.40 itlen t^cs in Jeenot


‘.Ve Ltürs
ten '.Ve ieenot und
mid forderten Hilfe an bzw.
erhielten Hilfe Leistung durch Seeschlepper. Dampfer
erliielteu
"EalmDr-j"
"Baliaore" ( 192 15 ), der am 11.11,.
194 11.11. mittags westlich.
westlich,Jr-
Jr-
laud
la boj [.ardier(tt wurde, ist
id boi.ihardie: i^t am 12.11. mittags gesunken.
Der kann lieche Dampfer "Eaglescliff Hall" (1900)
kanadische wird
bei Holyhead
hei a'uff Strand gesetzt. Ein ausgehender Geleit-
llojyhead a
zug ( { Händeilsschiffe
117 1sschiffe u. 11.Begleitfahrzeu^)
.Begleitfahrzen^) steht nachm.
25 ^i.i
ma nördl. Hordkanals.
ürdl. de 3 Kordkanals.

sine stärl
u.ii.j stärli re Einschränkung des Zufuhrverkehrs auch
nur vüidsergehe nd
vor.li^rgel" n,d wird dem Geg?ner
Gegjner kaum möglich sein. Da-
,a V ein Ausweicnen
gegen wäre Ausweichen der Geleitzugrouten weit nach
Nordüfi eurchaus denkbar. Es ist zu hoffen, daß die weit-
Norden nurchauE weit“
uftaul klärung und der Ansatz einer
räui .ige JJ uftauf
räu;..ige größeren
U-BootssnUl bei verbesserten Wetterbedingungen möglichst
U-Dootli.-nlil
den Ansch 1] uß an die Geleitzüge wiedergewinnen. Aus
bald uen
i ber die Peindbewegungen in den letzten
den Meldungen v
jbt si ch der Eindruck, daß der Gegner ndich
ergibt
Tagen ei'- ndch
hoglici l:eit
mit der l.oglicl eit einer baldigen Rückkehr
Rück;.ehr des Handels-
stbrers auch de r Hordsee
störers nach Nordsee rechnet und aus diesem Grunde
Blockade} inie im Horden
seine Bluckadel
sei..e Norden durch 2 oder 3 Schlacht-
verstä i kt hat.
schiffe vcrstai Auf der Nordatlantikroute
Hordatlantikroute
znrp Schi tiz
hat er zui(i z seines Handelsverkehrs jetzt vermutlich
eilen Sculachtl reuzer oder Schlachtschiffe, den Flug—
einen aclilachtl Plug—
"l'ui ious" und einige
zeugträger "Fui
zeujträger Kreuzer und Zerstörer
Schwer] unkt im östlichen
mit dem Schweri sstlichen Teil des Atlantik ein-
gesetzt. Jra
Jm Ka»
Kai ada-Gebiet ist mit der Sicherung
f "Revenge" zu rechnen.
Linieuschiiijf
mit Linionäohi Jm
Jm. Seegebiet
westlich Spanie
westlicii nS Portugals und Afrikas
Spani tnfi Afrika?operieren
operieren wahr-
sfchoinlich zum Schutz der z.Zt. dort laufenden zahlrei-
scheinlich
chen Geleitzügi
Geleitzügc und wiphtigen militärischen Transporte
sowie zur Ver; tärkung
tärlung der Western Patrol Schlachtkreuzer
"Rouown" und
"Ronown" inige schwere und leichte Kreuzer de*> Bei-
H*±-

fBritrcNobbt
IBdlrctlobbt (fitUfliiaarM))
(hdcjiflagcbud))
:
(Slnlajtn)
(Slnlagtn)
'/ri-
Xnlittu bca Ovtes,
Slngabe btä Orlej SBjnb,
4Bmb, Siicttcr,
SBcltcc,
ünb Seegang, SBclcudming,
iBelcudming, Sidiligteil
utib
lUjvjeit
Jll)Väeit bec Sujt,
l'ufl, üllonbidiem
Sidiligfcil
Sllanbjdicin uiro.
uiin.
33orfommniffe
33 o r f o m m n i f f e

12.11 .40 dex- Heimut- unll


der Heimat- un 1 Südatlantikstreitkräfte. "Renown11 lauft
Südatlantikdtreitkräfte. "Renown“ läuft
12.11. uaclimit|t
12.11. auclimit|t ags nach Meldung
Lleldmig der K.O.-Spanien
K.C.-Spanien von
We. iLoma.end
We.. ten leom,, end in Gibraltar ein, um abends wieder nach

Westen auszula ifen. Mehrfach wurden in der letzten


“eit weotlioh
Zeit westlich Spanien unbekannte Einheiten eingepeilt,
Jm ganzen gese len
xen ergibt sieh
sich das Bild einer stärkeren
Sicliermig3täti[j:
Siche rungstätib:;keit seit dem Auftreten des Kreuzers
"ticheex’"
"Scheer" im At
AtLLantlk.
antik. Ein offensiver Ansatz stärkerer
Verbände ersch iint
Jint jedoch im Hinblick auf die erhebli-
eilen Sciiutzauf
Seiiutzaui aben des Gegners wenig wahrscheinlich.

e v Osten
Ei gl. Dampfer
Engl. fer im Fernen Osten haben Befehl erhal-
ten, umgehend nach Niederl.
Eiederl. Indien
Jndien zu gehen,
genen, große
Iilengen von
Mengen von raf
raffCiniertem
’iniertem Benzin in Fässer zu laden und
sicü
sich uxvhender
drohender Komplikationen zu enthalten.

Nordsee
I? o i’ J s e e

Keine bes anderen


jndaren Feindereignisse.

a n a
K ü ü 1 :

Schlechte 3 Wetter führt zu lebhaftem Funkverkehr der


Feindkräfte an der Südostküste,
Feindkräfte einem Bewacher wird
Minenladimg üb
Minenladung üb er
3r Bord gespült.
$ntum
Dnlitm Eingabe bcö Ortcö,
Orttö, 5Binb,
3Dinb, 3Bcttec,
'Bcltcc,
unb Seegang, 33eleud)tung,
cetaanq, ißelcuclmmg, 6id)tigfelt
Sidillgtcit 55otfommniffe
53ortommniff e 31
UljvjcU bec 2uft, 911i)nb|dnin
bcc £ufl, 9Honbfd)eui u[m.
ufto.

12.11.40 1c r e i- co h.
P r a n k
Fra h

Hach vorl .egenden Nachrichten


Haohriehten hat die Einnahme
Li urev.i.lle' a etwa folgenden Verlauf genommen: Von
Libreville’s
Norden
Korden (Ouala) Gaulle1s teilweise auf
(ßuala) Einsatzkräfte de Gaulle's
dem Seewege. ’fenhar gleichzeitig Vorgehen des
Seewege, Offenbar
Generals de LaaMinat
:minat aus dem südlichen Gaben
Gabon - Kongo gegen
Lambarene. Si Si::herung
lierung nach See zu durcir durch englische
Seestreitkräft ä.
Seestreitkräf13. I •

Ein lahme Lambarene, von dort Vorgehen Rich-


5.11. Ein: Rich-
tung Librevill
taug
[ung de Gaulle-Einheiten nördlich Libre-
9.11. Lanii
LanJung
ville..
ville
10.11. Kapitulation der Stadt, Besetzung durch
ds Gaulle1s und Larminat. Einlaufen
Streitkräfte d3
der de Gaulle-4.visos
Gaulle-ivisos "Savoragnan de Brazza", "Commandant
Domini".

Eigene Lage

sehe Gewässer!
Außerheimische
Außerneiiiii Gewässer;

Trolischif f "Nordmark" meldet Standort 12.11.


frosschifl
6ü. Schi ff hat V-Schiff "Eurofeld" nicht ange-
in ES 66.
troffen und bi ttet um Befehl.
31t durch diese Meldung einen bedauerlichen
Ski. ste 11t
Jrrtum fest, der durch eine leider zweideutige Befehls-
erteiluug von Reiten
erteilung Reiten der Ski. entstanden ist. Die
“Hordmark" ha1 irrtümlicherweise den Punkt "grdn",der
"Lordi],„rk" hat "grün",der ihr
für die Vers301 gung
Versox jung von U 65 befohlen war ( im Qu. ES 68)
angesteuert iad
angestenert nid nicht den Punkt "grün", der für das
/rr-
Satifm Angabe btä
älngabt Ocleb, SHiiib-
bts Ocleä aBüib, ®clicc,
iBcltcc,
un6'
unS' Seegang, Seleucbiung,
Seleucfjlung, Siditigfcit
Ufirjcit
Uljtjcit bee
Sicliiigteit
fiuft, JI}oni>[d)cin
bcc Uuft, 3I!ünb[d)cii. uju).
uilü.
SJorfomm utff (
53orfommniffe

»122.11.4C
.11.4( Zusaraiiientrefi'
Zu3ar.iiurfntrei'ii mit "Eurofeld"
"Eurofcld" fdstgelegt war und der
im Qu. D
ini B Q 67( auf 22° Iford West)-) liegt. Die zwei-
Nord 46° West
■mung der Treffpunkte mit U 65 und
Bezei chnung
malige Be2,ei
mit "EurufeId
"Jlurofeld" beide mit Punkt "grün"
"grkn" hat sich als Fehler
erwiesen und hat
er’vicsen t at zu dem Jrrtum der "Hordmark"
"Nordmark" geführt,
"Uordmarl
"Hordmar! erhälti.nunmehr Befehl,
erhält;.nunmehr beschleunigt
B.QU.67
nach D.QU. für Zusammentreffen mit "Eurofeld" zu
gehen. Brreicl
gehen, arreiLei en des Treffpunktes bis 17.11. ist anzu-
streben. Pall
Fall rechtzeitiges Eintreffen auf diesem
Pmii.tt nicht mc ;lichj
Punj ;lich; soll "Nurdmark"
"Hordmark" über Punkt "grün"
nach Punkt "s
"scchwarz"
hwarz" / auf 26° Herd
Nord 47°West) gehen, wo
"Eurofeld" von 19. - 25.11. stehen soll.
"Nordmarl
"Nordraarl; , "Eurofeld" und "Scheer" erhalten die
entsprechende:
entsprechende; Befehle.(siehe
Befehle, Ft.2126 und 2304).
(siehe Ft’.2126
Schiff 3:
Schilf Minenverseuchung worden
Jn Auswirkung der Kinenverseuchung wurden
am 9.11. vom Cegner gefährliche Gebiete bezeichnet bei
Kap Ctway in ; 853 Süd 1433o Ost und bei Wilsons Vorge-
birge in 3908 Süd, 14626 Ost. Alle Schiffe sollen das
Befahren in e jner Entfernung von weniger als 30 sm von
Entfernung'von
den beiden Ka;:
Kai s ab vermeiden. Port Philipp(Hafen von
Melbourne) um
Kelbourne) unc Bass-Straße sind bis auf weitere An-
Weisungen für die Schiffahrt geschlossen. (Schiff 33
wird unturricl
unterricl tet).
Hilfskreuzer’1, über
ünterricl tung "Scheer" und Hilfskreuzer
Uiitorricl
Feindlage siehe Funksprüche 1602, 2004,
die PeindJage 2G64, 2237.
Prise I i\ on Schiff 33 wird von Ski. auf etwa
Iford 33° 1 st vermutet.und erhalt
42° Nord erhält nähere Anwei-
sung für Fahr ■route
aung ;route nach Norden und Einsteuerung
■in
in die Biscayi.
üiscay;. Angteuerung
sowie A BihlafifhÄfen
liaieuerung für Bihlaöfhafen

Bordeaux.((Sie;;
Bordeaux. Siehie Ft. 0303, 2017).
®atum
Xntmn Eingabe beö Orte?, 5Sinb,
beä Ortee, Binb, 'Beitet,
'XBcltcr,
imb
»nb ©eegang, 93cleud)timg,
(Seegang, ©cleudjlimg, cldiluiteil
0id)tigteit ^Dortommniffe
^Dcfommniffe 82
U^rjeit bet
ber 2u|t,
ßuft, 9nonb(d)ein
9nonbfcl)ciii uju).

12.11.40
12.n.40 R a u m
Raum il o r w e r e n
wegen

Grui^ie Ho rd
Gruj/^e Uo ^d lest
legt wesen
wegen U-Bootagefahr
U-Bootsgefahr vor Stadt-
Binfährten nach Bergen für die Wetter-
landet und vor Einfahrten ffettcr-
f IsclidampiYr 1/
fischdämpfer Dr. rontheim
ontheim als Stützpunkt fest und erteilt
entsprechende Jefehle Befehle für Verlegung. Fischdampfer
Fiaohdampfer
"Freese" lauft
läuft 12.11. von Drontheim nacl; nact; Jan Mayen
für Aufbau ',Ve,ie t11b erstation für Luftflotte 5 aus.
aua. Gruppe
Herd beabsicht igt den bei Grönland stehenden Fiaoh-
Kord beabsioht Fisch-
dampfer "Sachs n" nach der Heimat'
dumpfer Heimat zurückzurufen.

Nordsee
2gungen von Seeatreitkräften
Keine Bew egungen Seestreitkräften wegen
Vivett
schlechter 'ü7ett erläge.

Kanal
Stürir.isch|e Wetterlage verhinderte Einsatz der
Stürmisch]e
F.d.
F. d. T. klräfte und Durchführung Geleitaufgaben.
-Streit!kjräfte
T .-Streit!

Auswirkung de Einsatzes der Schnellbucte;


Schnellboote:

Die Ausw
Auswejrtung
tung des von dem englischen Schnellboot
MTB 17 erfußttn
erfa ßter Geheimmaterials ergibt eine stredtnweise
streckenweise
Verlagerung der hauptsächlich befahrenen Wege nach der
Verlagerun
englischen Küste
eng3isch_i Kü s|te zu.
Disob en
Diese ische Maßnahme
englische Maßnahme kann
kann eindeutig
eindeutig als
als Aus-
Aus-
wirkung
Wirkung des e eigenen Schnellbootseinsatzes betrachtet wer-
i)genen ächnellbootseinsatzes
den, und .zwar
,var hinsichtlich des Seegebietes vor der Themse
bis et...
et. n nur
zur I! ohe
ühe Orfordness als Auswirkung des Minen-

fflHUtHabbe (Rtlrgllojtbuib)
IDcltcrtlabbe (Kcltjflagcbud))
(Slnlagcn)
(Slnlastn)
Statt*» Angabe i>eö
beä Octeö,
Orleö, 3Binb, SBcitcr,
3Uinb, ^Bcltcc,
ünft»
ün&» Seegang, Söeleudttung, Sid)tigtcit
(Seegang, 23eleuditimg, 0id)tigfeit 53Dcfominnine
^ÖDcfommniffe
Ittjcjcit bec £uft,
Cuft, 9Bonbfd)cin
Slionbjdtcin ufu).

12.11 .40
12.11.40 ansatzes, iia
ai.satzes, i;a S gebiet bei Cromer dagegen des Iorpedoan
Torpedoan--7

satzes. Eiii
Ein Vei gleich der neuen Wegeführung mit der
durch die d-Boc
3-Boc te laufend durchgeführten Uinenverlegung
lainenverlegung
zeigt, daß
daf3 der Gegner offenbar die S-Bootsminensperren
auf dem früher Geleitzugweg nicht geräumt hat, vielmehr
i ew issermaßgn als Plankenschutz
diese Sperren ^ewisoermaßgn Flankenschutz für sich
selbst auszunuljz en bestrebt ist in
inder
der Annahme, daß
ein Überlaufen dieser Minen durch deutsche Streitkräfte
unwahrscheinli h ist und daß er sich auf diesem neuen Weg
unwahrseheinli Wag
zwischen deutsc hen Minensperren und seiner eigenen Küste
besser gejchUt:
geschUt: t fühlt. - Diese Einstellung au deutschen
Sperren ist audh
Speirtn aui durch englische Äußerungen in den) in
Frankreich erbtju
Pranj:reich erbeju teten Material belegt. -
Die englis oben
chen Maßnahmen zeigen, daß neben den
unmittelbaren Auswirkungen
Äuswirkungen von Minen und Torpedo der
Schnellbootseil
Sehne llbeotseii satz mittelbar den fjegner
Gegner in seiner
Handlungsfreihe it an seiner Küste stark beeinträchtigt,
Handlungsfreiht
Das auf de m englischen Schnellboot "MTB 17" er-
beutete l.iateri
l/iateri 1 hat somit wertvolle Beweise für die
Eichtiglceit unc
Richtigkeit unt den Erfolg der bisherigen eigenen Maß-
nahmen erbrachl und damit gleichzeitig die Richtung des
weiteren Ausat
Ansat es vorgezeichnet.
(Gruppe Wi^st,
Wt st, FdT.,
PuT., Gruppe Nord
Kord und Ob.d.L. werden
über diese Aufi assung der Ski. unterrichtet).

A t 1 a n t i k U
ü s t e

Wegen We
'Wegen t1 erläge kein Einsatz PdZ-Streitkräfte.
Wet1 FdZ-Streitkräfte.
5.T-Floti.il,le 1 ührt Torpedoschießen
5.T-Flottille Torptdoschießen in der Bucht vog
voo
Quiberon bis 11 .11. durch.
.11.
Stotitm
Saturn Eingabe beö Octc^, 5Binb, 2Be{ter,
Octca, 5Bi'nb, ©etter,
unb
UOrjeit
!U)räeU
Seegang, ©elcuditung,
©eegang, 93elcud)tung, Sidjtigfeit
bec Cuft,
ßuft, 9nonb|d)cin
6td)t{gfcit
©ünbftbcin ufü).
ufü>.
55ortommniffc
Stortommniff e 83

.22.11.40
.11.40 Jn Berich en der englischen Presse mnd
mid in
Erörterungen h
t itischer Marinesachverständiger
Harinesachverständiger kommt die
große ßorge vo ■• der ständigen Verschlechterung der
Lage aer
der hrit. Handeisschiffahrt
Handelsschiffahrt deutlich zup
zuip Ausdruck.
Der Mangel
Langel an britischen Zerstörern, deren Anzahl z.Zt.
nur die Hälfte dessen Beträgt,
heträgt, was England am Ende
i/eltkriege^ an Zerstörern Besessen
des Weltkriege^ besessen hat, wird Beson-
heson-
staik her rorgehoben. Selbst damals aber hatte
ders stark
nach ilußei unge: 1 Jellicoes ein sehr großer Hange!
Äußerungen Mangel an
Schutzfahrzeugin
Schutzfahrzeug in für Geleitfahrzeuge bestanden.
Bestanden. Die
Schwierigkeite i würaen
würden noch Besonders
besonders erhöht dadurch,
daß die britis
Britis ;he Flotte jetzt die ganze Lact
Last des Kampfes
allein zu tragän:hale
trag in habe , wozu noch die zusätzliche Be-
lastung einer umfassenden Seekriegführung im Mittelmeer
Hittelmeer
koii,„t. Von de i langen Nächsten, die den U-Booten
kommt.
/ und Handelsstörern die Operationsmöglichkeiten erleichtern
erleichtern.
/
I ;re Verschärfung der Lage
wird eine weit :re läge erwartet.
wrv.artet.

S 1k a ik/Kattega tt/Westl,
/Westl. Ostsee:
0 s t s e

Durchführung Kannschaftsschnelltransporte
Mannschaftsschnelltransporte nach
Herwegen ohne Zwischenfälle,
Norwegen iwischenfälle, Erschwerung der Sicherung
durch Wetter«Je.
Wetterlaje. Bewachung im Skagerrak und Kattegat
gleichfalls we^en
wejen Wetterlage beeinträchtigt.
Beeinträchtigt. Jm Kl.Belt
östlich Baadoe sinkt der Dampfer "St.Jürgen"
"St,Jürgen" nach
llinentreffer. Veg durch Kl. Belt wird gesperrt.
Minentreffer.
Gruppe Nord weist im Hinblick auf feindliche
Grup:e'Nord
Einflüge bis nach LeBa
in die Ostsee Bis leba und Aufenthalt
feindlicher Flugzeuge
Plugzeuge unter der Schwedenküste auf die
Möglichkeit der Störung deutsch-schwedischer Verbindung
Trelletorg auch auf der Schwedenseite hin.
Sassnitz- Irelleborg
Auf Antrag der Gruppe werden über Marineattach^ Stockholm
bei der ..chwedischen
Bei .chwedischen Marine un^mittelbare Besprechungen zwi-
schen den betioflenen
betroffenen beiderseitigen Küstenbefehlshabern
KUstenbefehlshabem
-sfft-
-s/ft-
Xnrtim Angabe beä
Slngabe beö Octeö, 3Binb, 3Bet{et,
SBinb, 5Bettcc,
ünb Seegang, s'Beleuchtung,
Seegang/ ©idnigfeit
23eleud)timg, ©iditigfelt ^orfommniffe
U^rjeit
U^raeit bec ßuft,
2uft, 9nonb{d)ein
ST^onbfdjtfn ufii).
u[m.

12.11.40 angeregt, um üül e r die zu ergreifenden Sioherungsmaß-


Sicherungsmaß-
nahmen, z.
naiimen, z.B.
B. flv:
Dil:rohführung
rchfuhrung Sperrbreehergeleit beschleunigt
Ahmaohungen fe; tlegen zu können.
Ajhmaohungeu

Bootslage .

Jm
Jia Op.Geb: et stehen U 29, 47, 137, 93, 100, 138.
Jm i?reetov
Jia ]?reetovi]n-Gebiet U 65, Auf Ausmarsch U 103, 104,
auf Eückmarach
Rückmarsch D 28, TJ
U 124.

i ■alienischen
Von den 1 ^alienischen Booten befinden sich
westlich Jrlanc 6, westlich Spanien 2, auf Rückmarsch 2,
auf Anmarsch
Anmurjch 2 in Bordeaux.11.
Die Boote werden vom BdU über die nordwestlich
Ifordkanals liegenden tief stehenden englischen
des ilordkunals
( estgestellt aus Beutematerial) unterrich-
Minensperren (i
Kinensperren
tet.
lirfoli,smdglichkeiten
Die mrfol^; smöglichkeiten der Boote leiden unter
unglUistigei
der ung'ihistigei Wetterlage.

Luft
Duft läge
-läge .

f e gegen London und Sudengland.


Störangri i1 fe Südengland. Beein-
trächtigung des Einsatzes wegen Wetterlage,
Seeluftwaffe:
SeeJjuftwag t e:

Mit den gt t,tilgen


Kit strigen Versenkungen zweier Dampfer aus
^ -
- s/S?

'Dntum Eingabe beß


beö Ortc^,
Octce, ’Binb,
3Binb, ^Beiter,
^Bctter,
unb Seegang, ^eleuditung,
»Seegang, Beleuchtung, Sicbtigfeit
0id)tigfeit Stoctommniffe
33 D c f o m m ui f f e 84
lUjr^cit
lUjrjcit bec Cuft, 91tonbfd)rin
ber 91]onbfd)cin ufm.
uiiü.

2.11.40 I Geleitzügen ha
einsatz über
li; ben die Verbände des FdLuft
FILuft rm
im Torpedo-
00 000 t feindlichen Handelsschifferaiuaa
Handelsschiffsrauma
^ erfolgreich b >rr.bardiert.
imbardiert. Dur
Der Gb.d.H.
Ob.d.M. spricht in einem
( ürlaßjan
-c.rlaßj.ui den P
PI1 Luft den Küstenfliegerverbänden für diesen
stolzen, durc i große Zähigkeit und unter schwierigsten
Verhältnissen errungenen Erfolg seiet
sei«£volle
volle Anerkennung
aus und. verbi.
verbl idet damit den Wunsch für weiteren erfolg-
reichen iiinsa
ninsa z.

Mittelmeerkriegführung.
Kittelmeerkriegführung.

Ein schwirzer
schwp rzer Tag für die italienische Kriegs-
marine!!
marine
Bei Angr
Ajigr iff
-ff von 12 englischen Torpedoflugzeugen
gegen die im
ge^en lafen von Tarent liegenden schweren
Einheiten wer len die Schlachtschiffe "Littorio",
"Duilio" und 'Cavour"
Cavour" torpediert und schwer beschädigt!
Nach Meldung
Keldung iar.Attachis
dar.Attaches ist Beschädigung "Cavour"
besonders schwer!
soh *<er!
Der englische
e sehe Erfolg muß als größter Seekriegs-
erfolg dieses Krieges angesprochen werden und ist ge-
eignet die se .strategische Lage im gesamten Mittelmeer-
raum mit einep
eine Schlage entscheidend zu Gunsten Englands
zu verändern. Die englische Überlegenheit an schweren
Eie
Einheiten im .littelmeer
iittelmeer ist jetzt so groß, daß
irgendeine Ale tivität
bivität von Seiten der italienischen Plotte
Flotte
nach den bi
bish
sh origen
5rigen Erfahrungen nunmehr überhaupt nicht
mehr erwarte fc werden kann. Die Bewegungen des Gegners
werden sich m hr noch ^ls
äls bisher im gesamten Mittelmeer-

dtllrrtlabbt (Krfrgflagtbud))
fDdKctlobbe (RrWgflagtbud))
(Glnlagm)
(Glnlogin)
^ / 60-~
SntuHt
Option Eingabe bcs
bcö Octeö, ^Binb, ^Bettcc,
^Bcttec,
uift
uKb öeegang, ©eleudjtimg,
6ccgang, SJelcudjtumj, cidjtigfdt
Siditigteit ?3orfDm mntffe
SJorfommniffe
U^vßcü
UI]Vi’,cit ßuft, 9TlDnbfd)cin
bec 2ujt, Wonblcbein ufu).

12.11.40 raun^olme Rbicks


raui’ijnhne Rüoks chtnahme auf die italienische Flotte
vollaiehen.( Mi
volleielien Hi der Möglichkeit, daß der Gegner'
schwere Hinhei
schv/ere Jiiuhei en aus dem Mittelmeer
Kittelmeer herauszieht und
sie aur Veratäj
sur Vera kung der Heimatflotte und zur Sicherung
tünj-kung
seiner durch di
seil.er d; s eine deutsche Panzerschiff,
Panzerschiff^ sowie durch
Hilfskreuzer bs drohten
b( d rohten Seeverbindungen im Atlantik ein-
setzt, muß gen
gers chnet werden. Der Seeweg durch Gibraltar
westli( he Mittelmeer nach Alexandrien gewinnt
und das vvestlii
erneut erheblic h an Bedeutung, da der Gegner in Ausnutzung
des Schwäche zu! tandes und eindrucksstolien
Schwächezu! eindruckastolien Minderwertig-

keitsgefühls J
keitsgefülils l(ialiens
J1a liens versuchen wird seine Zufuhr nach
Alexandrien je
jt tzt in größerem Umfange auf dieaem
diesem kurzen
Wege sichjrzus
Iffege sicherzusl1 el
eilen.
Lien. Damit besteht weiter die Möglich-
Koglich-
keit;
keit. bri'ti-
einer we entlich schnellen Verstärkung der briffi-
sehen Position in Ägypten, am Suezkanal, in Griechenland
und auf den gri
grieechischen
chischen Jnseln. Die Aussicht einer
erfolgreichen n talienisehen Offensive schwin-
in Ägypten achwin-

det mehr und me


mehr
hr dahin. Die Ski. glaubt jedenfalls schon
nlchtimel r an/Sillen
jetzt nichtimet anTwillen Italiens gegen Suez von
Libyen aus voi zugehen, zumal der Ausfall der 3 Schlacht-
Sehlacht-

schiffe sich mc
schüfe mcglicherweise
glicherweise auf die Sicherung der See-

verbinduug nacl
Verbindung Libyen sehr ungünstig auswirken wird,
wird.
Der
DOT schneidige
ichnei dige
3 Angriff britischer Torpedoflugzeuge

auf 3('0
bis ciuf 300 m iatfernung Ad-
lutfernuicg an den Gegner heran zum Ab-

wurf innerhalb der Torpedoschutznetze legt der italie-


nischen
ni Sookrie gführung eine bittere Schlußrechnung vor
sehen bcekri

für die bisher so geringe Aktivität ihrer zu Anfang

des Krieges als


al schärfste Waffe bezeichneten Flotte,
(51) ein/’untragbare«; Risiko und in dem
riorge vo r ein4*untragbareti/Risiko
Jn der Sorge

ständigen Besti eben, die Flotte aufzusparen für den -


.aft erwarteten - Tag des großen Ein-»
doch nie crnstl nift Ein-r
satzes im
Satzes Rahmen
ii.i Rahni'en der Ägyptenoffensive^ ist der Ansatz
^ Y-
-4 &> /-

Totiim
Statum
unb
Eingabe bcö
Seegang,
beö Octeö, 5Binb, SBcttcr,
©cttcc,
23eleud)hing, v5id)tigfcit
©ecgang, 93eleud)tung, Sid)tigteit 53orfommntne
^orfommniffe
8S
85
lU)rjcü
lUji-jcit bec Ouft,
ßuft, 9Tlonbfd)eiii u|to.
9T]onbfd)cin ufü).

12.11.4C der schweren linheiten


linlieiten und damil;
damit der kampfkräftigen

italienischen Plottengeschwader unterblieben, bis die

■Engländer,,
Üngländer x nm
nur mehr,begünstigt durch die infolge des

fehlerhaften italienischen' Vorgehens gegen Griecheäiand


Griechetländ

erheblichen Verbesserung
erheblichen ihrer geographisch-strate-
geographisch-stra.te-

gischen Lage, zu einem so empfindlichen Schlag aus-

holen konnten, wie es die Außergefechtsetzung der drei

Schlachtschifie,
SchlachtschifJ e, darunter der modernsten Einheit der

italienischen Flotte, darstellt,


darstellt.
(Jm Einzt Inen siehe zu den Ereigniseen
EinzsInen Ereignissen am 11./12.11.
11./12,11.

Lage Kit
Mittelmes
leimet r).

Berlin, den’14.November 1940


den‘'H.November

0/311.
C/Skl. ,
1/Skl.

/
t/!'
m AsiJ
Asti//II
II
y
SIngabc
Slngabc be3
beä Octeö,
Octcß, 9Bi'nb,
5B(nb, 5Be{tcc,
SBcttec,
unb öeegang, 33$leud)tung,
©cegang, ©jleudjUmg, <5fdiHgfeit
©id)ti'gfeit 53orfommntffe
33Drfommntffe
bcr Cuft, 9Honb(d)cin
bec ufiu.
5nonbid)ciii ufto.
- J 61-
Datum Eingabe bc^
bcä Ortc^,
Octeg, ^IMnb,
ilUnb, ©etter,
^Bitter,
unb ©eegang,
€etqang, 33eleud)timq,
iPelEurfilung, 0id)tigfeit
öidjtintdl ^ÖDctommniffe
Sorfommniffe S
866
ntjr^cit ber Ouft,
bec Oujt, ©onbfdu'in uju).
'JUont'Idn'in iilu).

13.11-40 Besondere o 1 i t i
litischeche Hachrichten.

Deut
Deut ü c h 1 a n d
and

Fortsetzung
Portsetzi^ii;g umfassender Aussprache über Fragen

europäischen
eurüpäiaohen und Grdßraumes mit Kolotow.
i. ad asiatischen Großraumes Molotow.
Botschafter B
BotbChaiter Papen anwesend.
pen zu Besprechungen anv/esend.

n k r
F r a i: r e ich
achrichten,
Weitere Ilachrichten, deren offizielle Bestätigung

noc h fehlt,
allerdings noch bestätigen den bisherigen Ein-

ehen Marschall Pitain


zwiichen
druck,daß zwi und General Wey-
rachiedenheiten eingetreten
Meinungsverschiedenheiten
gand tleiuungs-* eingetreten sind.
sind. Wey-
Wey—
gand
gaiid habe siel geweigert, von
geweigert, von seiner
seiner Afrikareise nach
Afrikareise nach
z^kehren,
zurückzikehren,
Vichy zurück und die
und die französische Regierung
französische Regierung
Koloi ialminister Platon nach Algier geschickt,
habe den Kol«
Rücli
um ihn zur Rüc H. ehr zu bewegen.
kkehr
Andei’e.
Aridere, achrichten besagen sogar, daß Weygand
1
osition zur französischen Regierung ge-
Position
in offene* Gpp
offener Op
treten ist
ist.
Vihhy-R gierung bestreitet offiziell vorläufig
Vihhy-B

diese Hachric iten und behauptet, es lägen keine Schwie-


Schviie-

rigkeiten mit Weygand vor.


Baldige estlose Klärung der Haltung Weygands

ist dringend rforderlich, da seine Persönlichkeit und


sein Wirken i. ai nordafrikanischen Raum möglicherweise ent-
seiii

TOdtttftaMx
fBclUctlabbc (fidtditiistbud))
(Rcl«g*iogtbud))
(Iflnlaflin;
(Einlagen)
■stt
•/((>
-Intimi
-Saturn Eingabe bee Orteö,
Angabe Ortcö, SBinb,
3Binb, fetter,
5BeUer,
Aimb
^runb Seegang, 93eleud)tung, Sid)tighit
•Seegang, 33eleud)timg, Sid)tigfeit 55orfommntffe
53ocfominntff E
lUjrjeit ber 2uft, ^Honbidjem lifo).
ßu[t, SIHonbfdjein II|D.

13.11.4C
13.11■4C scheidend se kann für die ganze weitere' Entwick-
lung im den fi anzösischen afrikanischen Kolonien und
damit für das deutsch-französische
eutsch—französische Verhältnis überhaupt!
Admiral I scoux
äscoux , Generalgouvtrneur
Generalgouverneur von Jndöchina,
JndCchina,
der erst nach der Neubildung der französischen Regie-
rang diesen PC 3 ten erhalten hatte, ist nach einer Mel-
rung
düng aus Vict)j
Victjj ohne Angabe von Granden
Gründen von seinem Posten
zuiiiclcge treten
zuiiickge Der frühere Generalgouverneur von Jndo-
China, General Catroux, ist nach engl. Meldung in
Kairo eilige
eingetrtr uffen,
offen, um mit den Engländern und de Gaulle
in Verbindung zu treten!

Marokko
Hach Mitt äilung
Nach ilung von amtlicher italleniä'cher