Sie sind auf Seite 1von 20

Inhaltsverzeichnis

Die Geschichte Sondermodelle


Fahrzeuge - Die Entstehungsgeschichte Vicky e
Die ersten Modelle Vicky I
Die goldenen 50er Jahre Vicky II
Das neue Jahrtausend Vicky III
Vicky IV
Fahrzeuge - Die Entstehungsgeschichte
Die Marke VICTORIA wurde von den beiden Radsportlern Frankenburger und Ottenstein im Jahr 1886 in Nürnberg
gegründet und zeichnete sich bereits in den Anfangsjahren durch die Produktion von qualitativ hochwertigen Drei-,
Hoch- und Niederrädern, den heutigen Fahrrädern aus. Diese galten Ende des 19. Jahrhunderts als das Transportmittel
neben Kutschen und Pferden.
Die ersten Modelle
Mit dem Erfolg der Marke wuchs auch die Modellvielfalt. Das Programm umfasste schon früh eine breite Auswahl an
Fahrrädern, teils motorisiert, wie die „V 38 Saxonette“ sowie Automobile, wie dem bei Landärzten beliebten „Doktor´s
Cabriolet“. Nach dem Ende des ersten Weltkrieges präsentierte VICTORIA mit der „KR I“ sogar das erste große Mo-
torrad.
Die goldenen 50er Jahre

Nach Kriegsende kam es zu einem Neuanfang in Nürnberg mit Fahr-


rädern und motorisierten Zweirädern. Zu Letzteren zählte auch das
Modell „Vicky“, das sich in der Wirtschaftswunderzeit zu einem echten
Erfolg entwickelte, da es die Ansprüche an ein Beförderungs- und Trans-
portmittel in den ersten Nachkriegsjahren erfüllte. Weitere Varianten
und Ausbaustufen folgten. Die „Vicky L“ beispielsweise mit zweifarbi-
ger Lackierung entwickelte sich zum Prestigeobjekt, das mit über 40.000
verkauften Exemplaren nicht nur den Geschmack der Jugend traf.

Doch die für VICTORIA goldene Zeit sollte nicht ewig währen, 1958
kam es zur Fusion mit Express und DKW zur Zweirad-Union. Der
Grund lag in dramatisch sinkenden Fahrrad-Verkaufszahlen, was nicht
durch den Verkauf der Moped-Modelle ausgeglichen werden konn-
te. 1966 ging die Zweirad-Union in die Nürnberger Hercules Werke
GmbH über, wo der Name VICTORIA vorläufig verschwand.
Das neue Jahrtausend

Wiederbelebt wurde die Marke schlussendlich nach fast 40 Jahren des Dornröschenschlafes am 30.10.1995, als die Her-
mann Hartje KG die Namensrechte erwarb. Die Produktion wurde mit 14 City- und Trekking-Fahrrädern neu aufge-
nommen und steigerte sich sukzessive Jahr für Jahr. 2005 wurden unter gleichem Markennamen zusätzlich auch e-Räder
in das Programm aufgenommen.

Das Jahr 2011 steht somit nicht nur im Zeichen einer traditionsreichen und bewegten Geschichte sondern auch für den
Aufschwung, den die Marke seit nunmehr 16 Jahren unter dem HARTJE Dach erfährt. Aktuell umfasst die VICTORIA
Modellpalette nicht weniger als 37 Fahrräder und 28 e-Räder, Tendenz steigend.

Dies verdeutlicht, dass VICTORIA als Traditionshersteller auch künftig den aktuellen Stand der Technik bereithalten
wird, um gut aufgestellt in die nächsten, vielleicht sogar 125 Jahre zu gehen.
1799,- EURO
VICTORIA „Vicky e“
Die „Vicky e“ erinnert optisch wie namentlich an die erfolgrei-
chen Zeiten aus den 50er Jahren - nicht aber technisch. Hier
trumpft das Jubiläumsmodell mit modernstem PANTERA
ED2-EX „4 Mode“ Antrieb und der brandneuen, stufenlos zu
schaltenden NU VINCI „N360“ Nabe auf.

Rahmen Alu
Rahmenhöhe 49 cm
Gabel Unicrown Aero Bent mit Lowrider Ösen
Schaltung NU VINCI stufenlos
Farbe softblue
VICTORIA „Vicky I“
Mit dem klassisch-gemufen Stahlrahmen, der im zeitlosen Classicgreen gehal-
ten ist, nimmt das „Vicky I“ ein Stilelement vieler tausend VICTORIA Fahrrä-
der aus der Vergangenheit wieder auf. Weitere Retro-Details wie der Sattel, die
Satteltasche oder die Griffe runden das stimmige Bild ab. Den Fingerzeig in die
Moderne übernimmt die SHIMANO „Alfine“ 11-Gang-Nabenschaltung.

1799,- EURO
Rahmen 25 CRMO 4 / Double Butted / Microfusionsmuffen
Rahmenhöhe 53, 57, 61 cm, (Diamant)
Gabel 25 CRMO 4 mit Microfusionsmuffen
Schaltung 11-Gang SHIMANO Alfine
Farbe classicgreen
VICTORIA „Vicky II“
Als preisgünstige 24-Gang-Kettenschaltungsvariante bietet das Jubiläums-
modell „Vicky II“ neben viel Gegenwert eine zeitlos-elegante Optik.
Der schwarze Stahlrahmen ist in drei (Herren) bzw. zwei Rahmengrößen
(Damen) erhältlich und liebevoll mit den Jubiläums-Logos und Schriftzügen
im Retro-Stil verziert.

699,- EURO
Rahmen CRMO / Double Butted
Rahmenhöhe 52, 56, 60 cm (Diamant), 50, 54 (Anglaise)
Gabel RST Federgabel "Vita", LockOut, 50 mm Federweg
Schaltung 24-Gang SHIMANO "Alivio"
Farbe schwarz
699,- EURO
VICTORIA „Vicky III“
Statt der 24-Gang-Kettenschaltung wie beim “Vicky II” ist das
“Vicky III” mit der 8-Gang SHIMANO „Nexus“ Nabenschal-
tung mit Rücktrittbremse ausgestattet. Vier (Herren) bzw. drei
Rahmengrößen (Damen), ebenfalls mit 28“ Laufrädern stehen
zur Wahl und bieten ein perfektes Alltagsrad im klassischen Stil.

Rahmen CRMO / Double Butted


Rahmenhöhe 50, 54, 58, 62 cm (Diamant), 48, 52, 56 (Anglaise)
Gabel CRMO Unicrown
Schaltung 8-Gang SHIMANO "Nexus" Rücktritt
Farbe schwarz
VICTORIA „Vicky IV“
Das zeitlose pearlcreme-farbene Damenrad “Vicky IV” mit Schwanenhalsgeome-
trie greift die typische Damenradform auf, die es optisch so bereits seit vielen Jahr-
zehnten gibt. Detailverliebt und doch modern ist der Klassiker mit dem Nostalgie-
Scheinwerfer aus dem Hause Busch&Müller ausgestattet. Ebenfalls zeitgemäß ist
die 7-Gang SHIMANO „Nexus“ Nabenschaltung mit Rücktrittbremse.

699,- EURO
Rahmen Alu
Rahmenhöhe 50, 55 cm
Gabel HiTen, Unicrown
Schaltung 7-Gang SHIMANO, Rücktritt
Farbe pearlcreme
Fotos: Nina Butt | photo-genia.de
Farb-, Konstruktions-, Ausstattungs- und Preisänderungen vorbehalten. Stand 05/2011

www.victoria-fahrrad.de | www.e-rad.de