Sie sind auf Seite 1von 12

Total Facility Management Seite 1

Lebensdauer

Übungsvortrag
im Rahmen der Veranstaltung
„Bausanierung“

Studiengang „Total Facility Management“


Sommersemester 2006
13. Juni 2006
Frederic Krabbe, Matr.Nr.: 503006
Michael Schönwald, Matr.Nr.: 503039
Total Facility Management Seite 3
Agenda

1. Technische Lebensdauer
2. Tatsächliche Lebensdauer
3. Wirtschaftliche Lebensdauer
4. Beeinflussende Faktoren
5. Durchschnittliche Lebensdauer von Bauteilen
6. Inspektion, Wartung, Instandsetzung
7. Aktuelles

Total Facility Management Seite 4


1. Technische Lebensdauer

Das Ende der technischen Lebensdauer ist erreicht, wenn


die Immobilie ihre Funktion nicht mehr erfüllen kann und
dieser Zustand auch durch Reparaturen oder Sanierung
nicht mehr hergestellt werden kann.

t0

technische Lebensdauer

Zeit

Total Facility Management Seite 5


2. Tatsächliche Lebensdauer

Die tatsächliche Lebensdauer einer Immobilie ist der


Zeitraum von der Entstehung bis hin zu einer Kernsanierung
oder dem Abriss.

t0

tatsächliche Lebensdauer

technische Lebensdauer

Zeit

Kernsanierung = Maßnahme, dessen Investitionsvolumen größer ist als der Verkehrswert


Total Facility Management Seite 6
3. Wirtschaftliche Lebensdauer

Das Ende der wirtschaftlichen Lebensdauer ist erreicht,


wenn das Grundstück durch eine alternative Nutzung eine
höhere Rentabilität erwirtschaften kann.

t0

wirtschaftliche Lebensdauer

tatsächliche Lebensdauer

technische Lebensdauer

Zeit

Total Facility Management Seite 7


4. Beeinflussende Faktoren

Da die Lebensdauer der verschiedenen Bauteile wesentlich kürzer ist


als die der gesamten Immobilie müssen mehrere Teil- und
Gesamterneuerungen vorgenommen werden.

Lebensdauer-beeinflussende Faktoren können sein:

Vorhersehbar Unvorhersehbar
- Verschleiß - Sorgfalt der Arbeit
- Alterung - Art und Umsicht der
- Korrosion Nutzung
- Ermüdung - Qualität der Bewirtschaftung
- Witterung
- Konstruktion
- Material

Total Facility Management Seite 8


5. Durchschnittliche Lebensdauer von Bauteilen

Lebens- Mittlere
erwartung Lebens-
von – bis erwartung
Bauteil/Bauschicht (Jahre) (Jahre)
Tragkonstruktion 1

Fundament Beton 80 – 150 100

2
Außenwände/-stützen
Beton, bewehrt, bewittert 60 – 80 70
Naturstein, bewittert 60 – 250 80
Ziegel, Klinker, bewittert 80 – 150 90
Beton, Betonstein, Ziegel,
Kalksandstein, bekleidet 100 – 150 120
Stahl 60 – 100 80

3
Innenwände, Innenstützen
Beton, Naturstein, Ziegel,
Klinker, Kalksandstein 100 – 150 120
Total Facility Management Seite 9
6. Inspektion, Wartung, Instandsetzung

Durch regelmäßige Instandhaltung der einzelnen Bauteile des Gebäudes


kann die Lebensdauer verlängert werden.

Total Facility Management Seite 10


7. Aktuelles

TÜV SÜD plädiert für bessere Qualitätssicherung im Baubereich


(12.5.2006)Nach dem tragischen Unglück von Bad Reichenhall und der Serie
von Halleneinstürzen in diesem Winter hat TÜV SÜD grundlegende
Ursachenforschung betrieben. Die systematische Auswertung von eigenen
Gutachten und der einschlägigen Fachliteratur brachten zum Teil
überraschende Ergebnisse: Mehr als die Hälfte der untersuchten Hallen wies
Mängel auf, das Einsturzrisiko war fast über die gesamte Lebensdauer eines
Gebäudes hinweg gleich hoch. Das zentrale Problem ist nach Ansicht der TÜV
SÜD-Experten nicht die Schneelast, sondern die Qualitätssicherung bei
Planung, Bau und Betrieb.

Total Facility Management Seite 11


Total Facility Management Seite 12