Sie sind auf Seite 1von 33

Gebrauchsanleitung

Ver. VD-9000FHD 1.0 D


®

CAR BLACK BOX

00
.01 12:00:
9
2012.0
INDEX

1. Vor der Anwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

2. Hinweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

3. Einzelteile ....................................................... 6

4. Bezeichnung der Einzelteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

5. Produkterläuterung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

6. Installationshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

7. Installationsablauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

8. Verwendung des Produkts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

9. Analyseprogramm für PC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

10. Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

11. Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Vor der Anwendung
Danke, dass Sie sich für VisionDrive® entschieden haben.
Die folgenden Inhalte beschreiben den Umfang der Garantieleitsung und geben Gebrauchs-
hinweise für die Anwendung des Geräts.

Garantieleistung und Haftungsausschluss


Wir sind nicht verantwortlich für die Schäden, die durch Fehler oder Datenverlust dieses Produkts
oder dessen Anwendung entstehen.
Das Produkt wurde entwickelt, um Vorgänge aufzuzeichnen, zu speichern, abzuspielen und zu
analysieren, die durch Aufprälle und Autounfälle ausgelöst werden oder vom Anwender gezielt
memoriert werden sollen.
Es kann dabei nicht sichergestellt werden, dass die Aufzeichnungen in jeder Umgebung vollständig
sind.

Bei Unfällen, die nur geringe Auswirkungen zeigen, kann es vorkommen, dass der Vibrationssensor
den Aufprall nicht wahrnimmt, die Aufnahme der [Event]-Datei somit nicht automatisch ausgelöst
wird. In einer solchen Situation sollte sofort die [SHOT]-Taste der VisionDrive®-Kamera gedrückt
werden, um die Aufnahme eines Videos im [Event]-Ordner manuell zu starten.

Die Informationen in diesem Handbuch können sich ohne vorherige Ankündigung aufgrund
technologischer Updates ändern. Prüfen Sie daher regelmäßig die Aktualisierungen, um sowohl
über die Garantieleistung als auch über den Haftungsausschluss im vollen Umfang informiert zu
sein.

www.tipronet.net

2 www.tipronet.net
Hinweis
Nur die mitgelieferte SD-Karte ist mit diesem Produkt verwendbar.

Im Falle des Verlustes der SD-Karte, wenden Sie sich bitte an ihren Händler.

Sollten Sie eine beschädigte SD-Karte oder eine Karte, die für die Verwendung
mit Ihrer VisionDrive®-Kamera nicht vorgesehen ist verwenden, können Daten
gestört, nicht aufgezeichnet und aufgrund von Qualitätsunterschieden nicht
weitergegeben werden.

Achtung
Das Öffnen, Zerlegen oder der Umbauen des Gerätes kann einen elektrischen Schlag
auslösen. Sollten Sie das Gerät öffnen, entfällt der Anspruch auf Garantie-leistungen
vollständig. Jede Fehlfunktion wird danach dem Nutzer angelastet.

Fragen Sie Ihren Händler für Wartungsarbeiten und notwendige Reparaturen.

Verwenden Sie nur Adapter mit den notwendigen Spezifikationen. Andere Adapter
können das Gerät beschädigen und ein Feuer verursachen.

Zugehörige Kabel sind mit Sorgfalt zu behandeln und vor besonderer Belastung zu
schützen.

Wenn Sie das Produkt an Ihr Fahrzeug anbringen, folgen Sie den
Anwendungs-schritten. Unsaubere Oberflächen beeinträchtigen die Klebefestigkeit,
so dass das Gerät sich lösen und durch Herunterfallen Schaden nehmen kann.

Dieses Gerät ist nicht wasserdicht! Sorgen Sie daher dafür, dass keine Flüssigkeiten
oder Unreinheiten in das Gerät eindringen.

Wenn das Gerät an die Fahrzeugbatterie oder die Buchse des Zigarettenanzünders
angeschlossen wird, stellen Sie sicher, dass Sie das Gerät am Ende wieder entfernen.
Sie vermeiden damit Batterieausfälle.

Die Verwendung von Chemikalien zur Reinigung des Gerätes kann zu Fehlfunktionen
führen.

www.tipronet.net 3
Hinweis
Verunreinigungen auf der Kameralinse oder auf der Windschutzscheibe nahe der
Kamera können zu einer Beeinträchtigung der Aufnahmen führen. Halten Sie diese
Bereiche daher sauber.

Eine starke Scheibentönung kann sich nachteilig auf Aufnahmen auswirken.

Die Aufnahmen können beeinträchtigt werden, wenn sich der Helligkeitsgrad rapide
ändert, z.B. bei der Fahrt durch einen Tunnel oder bei direktem Lichteinfall.

Bei unzureichendem Licht ist die Verwendung zusätzlicher Lichtquellen


empfehlenswert.

Bei einer leichten Erschütterung ist es möglich, dass das Gerät eine [Event]-Datei
nicht automatisch aufzeichnet. Die Aufnahmen werden dennoch als [Normal]-Datei
gespeichert. Drücken Sie in diesem Falle die [SHOT]-Taste um das Erstellen einer
[Event]-Datei manuell auszulösen.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät ausgeschaltet ist bevor Sie die Speicherkarte
einlegen oder entfernen. Das Einlegen oder Entfernen der Speicherkarte während
des Betriebs kann zu Fehlfunktionen und Datenverlust führen.

Das Bedienen des Geräts während der Fahrt ist gefährlich und kann zu Unfällen
führen. Einstellungen sollten daher im geparkten Fahrzeug vorgenommen
werden.

Das Fallenlassen oder starke Anstoßen des Geräts während des Betriebes kann
Defekte oder sogar Feuer verursachen.

Schützen Sie das Gerät vor extremen Temperaturen und Feuchtigkeit. Sommerhitze
und Frost, so wie der direkte Kontakt mit Feuer oder Wasser können zu Defekten
führen.

Bewahren Sie Ihre SD-Karte außerhalb des Geräts stets in der zugehörigen
Schutzhülle auf. Statische Elektrik und Umwelteinflüsse können gespeicherte Daten
beschädigen.

4 www.tipronet.net
Hinweis
SD-Karten besitzen nur eine beschränkte Lebensdauer. Auch bei vorgesehenem
Gebrauch können Speicherelemente nach einiger Zeit nicht mehr funktionsfähig
sein. Das System Ihrer SD-Karte beinhaltet eine automatische Kontrollfunktion. Wird
so ein Fehler festgestellt, empfehlen wir den Kauf einer neuen SD-Karte.

Wenn die SD-Karte entfernt wird während eine Aufnahme erfolgt, Daten kopiert
oder gelöscht werden, können gespeicherte Daten verloren gehen oder beschädigt
werden. Im schlimmsten Fall kann dabei die SD-Karte selbst Schaden nehmen.

Für den Verlust oder die Zerstörung von gespeicherten Daten übernehmen
Hersteller und Händler keine Verantwortung. Sichern Sie daher wichtige Daten
zusätzlich und verwenden Sie weitere Speicher-medien (z.B. Festplatte oder
CD/DVD).

www.tipronet.net 5
Einzelteile
Einzelteile können sich ohne vorherige Ankündigung ändern!

2012.09.01 12:00:00

Hautgerät

Halterung zur Fixierung SD-Karte Kabelhalter Adapter für Buchse des


an Scheiben bzw. Glas Zigarettenanzünders (mit Kabel)

6 www.tipronet.net
Bezeichnung der Einzelteile
REC LED
GPS LED
MIKROFON
VIEW TASTE
PLAY TASTE
LCD BILDSCHIRM
SHOT TASTE

GPS SENSOR

KAMERA

HALTERUNG, BEFESTIGT
AM HAUPTGERÄT

NETZANSCHLUSS SLOT FÜR


ANSCHLÜSSE FÜR SD-KARTE
TECHNISCHEN SUPPORT

www.tipronet.net 7
Produkterläuterung
Model VISIONDRIVE VD-9000FHD

1 Kamera
Kamera Full HD Color CMOS Digitalkamera

Auflösung 1920x1080 (Full HD) max. 30fps

Aufnahme 24 Stunden “Loop Recording” / Manuelle Aufnahmesteuerung

Lichtumfeld Min. 0.1 Lux

Aufnahmewinkel Diagonal 120°

Kamerawinkel Vertikal 65°

Bildschirm 2.4" TFT Farb-LCD

GPS Integriertes Sirf IV - GPS Module

G-Sensor Integrierter 3-Achsen-Sensor (X-Y-Z)

Speicher SD-Speicherkarte (SDHC kompatibel, 1GB - 64GB)

Audioaufnahme Integriertes Mikrofon (”ONE-TOUCH” Aufnahme)

Audiowiedergabe Integrierter Lautsprecher

[EVENT]-Aufnahmen Vor dem Aufprall 10 Sekunden, danach 15/30/45/60 Sekunden

Stromversorgung DC 12V ~ 24V über Buchse für Zigarettenanzünder

Interne Batterie Doppelschichtkondensator für Notfallversorgung

Arbeitstemperaturen -20 °C ~ 80 °C

Autobatterie Kontrolle unterstützt / Schutz bei Niederspannung

Abmaße (B/L/T) 111mm / 75mm / 27mm

PC Betriebssysteme Kompatibel mit Windows XP, VISTA, 7 und 8

Dateischutz Passwortgeschützt

Analyseprogramm VDAnalyzer (AVI-Format erstellbar)

Sonstiges LCD Wiedergabe mit Zoom (x2, x4)


Automatische “Parking-Mode”-Funktion
Motion Detection
Anzeige von Datum und Zeit
Verbesserung der Videoqualität

8 www.tipronet.net
Installationshinweis
Zur richtigen Installation und Nutzung beachten Sie bitte die nachfolgenden Informa-
tionen.

Bei der ersten Verwendung des Gerätes, darf dieses nicht von der
Stromver-sorgung getrennt werden bis der STARTVORGANG BEENDET IST!
(Beachten Sie, dass beim Anlassen jedes Fahrzeugs die Stromzufuhr kurzzeitig
unterbrochen wird.)

Verwenden Sie nur SD-Karten, die für die Verwendung mit Ihrem VisionDrive®-Produkt vorgesehen
sind. Zu jedem VisionDrive®-Produkt gehört eine spezielle Software, die vom Hersteller oder
Händler vorab auf Ihrer Speicherkarte zu installieren ist.

Bringen Sie das Gerät erst dann an, wenn sie sicher sind, dass der Motor des Fahrzeugs ausgeschaltet
ist.
Sorgen Sie für ausreichend Licht während Sie das Gerät im Innenraum des Fahrzeugs anbringen.

Verwenden Sie ausschließlich die mitgelieferten Verbindungskabel und achten Sie darauf, dass der
Leistungsbereich der Buchse des Zigarrettenanzünders Ihres Fahrzeugs zwischen 12V und 24V (DC
bzw. Gleichstrom) liegt.

Bevor Sie die Kamera anbringen, reinigen Sie die Haftfläche sorgfältig.

Die SD-Karte darf nicht entfernt werden, solange das Gerät angeschaltet ist!

www.tipronet.net 9
Installtionsablauf
1. Verbinden Sie das Gerät mit der Halterung

2. Schließen Sie die externe Kamera an das Gerät an

3. Stecken Sie die SD-Speicherkarte in das Gerät

4. Befestigen Sie das Gerät über die Halterung an der Fahrzeug-


scheibe

5. Verbinden Sie das Gerät über den KFZ-Adapter mit der Strom-
versorgung des Fahrzeugs. Starten Sie das Gerät.

6. Justieren Sie den Kamerawinkel

7. Prüfen Sie die LED-Lampen

8. Verwenden Sie die Kabelhalter

10 www.tipronet.net
Installationsablauf
1. Verbinden Sie das Gerät mit der Halterung
Legen Sie die Halterung an der Rückseite des
Gerätes an und schieben Sie diese nach links
(1) bis Sie ein kurzes Klicken hören. Gerät und
Halterung sind dann verbunden.
1 Um die Halterung wieder zu lösen, drücken
2 Sie diese in entgegengesetzte Richtung (2).

2. Stecken Sie die Speicherkarte in das Gerät


Stellen Sie sicher, dass das Gerät ausge-
schaltet ist!
Führen Sie die SD-Karte, wie im neben-
stehenden Bild in den dafür vorgesehenen Slot
ein. Zum entfernen der Speicherkarte trennen
Sie zuerst das Gerät von der Stromversorgung
und drücken dann leicht auf die Karte.
Wenden Sie niemals unnötig Kraft beim
Einführen oder Entfernen der Karte auf.
Versuchen Sie keinesfalls andere Speicher-
karten oder passende Karten in falsche Weise
einzuführen. Dies kann zu Beschädigungen am
Gerät und Speicherkarten führen.

www.tipronet.net 11
Installtionsablauf
3. Befestigen Sie das Gerät über die Halterung an der
Fahrzeugscheibe
Reinigen Sie den Bereich, an dem Sie das
Gerät anbringen möchten, sorgfältig.
Wir empfehlen, das Gerät möglichst in der
Mitte der Fahrzeugscheibe zu platzieren.
Achten Sie darauf, dass das Gerät Ihre Sicht
während der Fahrt nicht beeinträchtigt und
Sie es ohne Problem aus der Halterung
entfernen können.
Wenn Sie das Gerät hinter dem Rückspiegel
im Fahrzeuginneren anbringen wollen,
beachten Sie, dass Sonnenschutzfolien und
andere Fensterbeschichtungen die Auf-
nahmen beeiträchtigen können.
Um einen sicheren Halt zu gewährleisten, wird
ein starkes Haftmittel verwendet. Entfernen
Sie daher die Klebeschutzfolie der Halterung
erst dann, wenn Sie die gewünschte Position
für das Gerät gefunden haben.

4. Verbinden Sie das Gerät über den KFZ-Adapter mit


der Stromversorgung des Fahrzeugs
Stecken Sie den Adapter in die Buchse des
Zigarettenanzüders des Fahrzeugs und
starten Sie den Fahrzeugmotor. Verbinden Sie
dann das Gerät mit dem Adapter.
Wenn Sie das Gerät starten, leuchten die LED-
Lampen, der Bildschirm schaltet sich an und
Sie erhalten eine Stimmmitteilung.
Das System ist vollständig gestartet, wenn die
LED-Lampen blinken.
Tennen Sie das Gerät während des System-
starts nicht vom Stromnetz. Dies könnte
das Gerät beschädigen!

12 www.tipronet.net
Installationsablauf
5. Justieren Sie den Kamerawinkel

Bewegen Sie die Kamera des Geräts von oben nach unten (linkes Bild) und bringen Sie
diese so in diese gewünschte Position.
Für bessere Aufnahmen und optimale Funktion des Analyseprogramms, sollte der Horizont
die Mitte der Bildaufnahmen markieren (vgl. Bild rechts).

www.tipronet.net 13
Installtionsablauf Fahrzeugscheibe

Halterung

Richtung der Kameraaufnahme VD-9000FHD


(Ausrichtung auf Horizont)

(Außen) (Fahrzeuginneres)
Kamera
Wenn Sie das Gerät angebracht haben, richten Sie die Kamera, wie in der Skizze oben
beschrieben, in Richtung Horizont aus.

65˚
Höchste Niedrigste
Kameraposition Kameraposition

Um Aufnahmen in gewünschter Richtung zu tätigen, kann die Kamera in einem Winkel von
bis zu 65° bewegt werden.

14 www.tipronet.net
Installationsablauf
6. Prüfen Sie die LED-Lampen
Die GPS-Lampe leutet rot, wenn das
GPS-Signal unvollständig ist und blau, wenn
vollständiger Empfang vorliegt.
Der Aufbau der GPS-Verbindung kann
gerade beim Erstbetrieb einige Minuten in
Anspruch nehmen und hängt maßgeblich
vom Standort Ihres Fahrzeugs bzw. des
Geräts ab.
Die [REC]-Lampe leuchtet blau und blinkt,
wenn eine [NORMAL]-Aufnahme getätigt
wird. Löst das Gerät die Aufzeichnung einer
[EVENT]-Datei aus oder lösen Sie dies
manuell durch Drücken der [SHOT]-Taste aus,
blinkt diese Lampe rot.

7. Verwenden Sie die Kabelhalter


Mit den mitgelieferten Kabelhaltern können
Sie alle Kabel an gewünschter Stelle fixieren.
Verhindern Sie damit, dass Sie und andere in
losen Kabel hängen bleiben und so Kabel und
Gerät gefährden.
Achten sie besonders darauf, dass keines der
Kabel unter hoher Spannung oder Belastung
steht oder wiederholtem Biegen ausgesetzt
wird. Dies hat irreparable Beschädigungen zur
Folge.

www.tipronet.net 15
Verwendung des Produktes
Einschalten
1. Prüfen Sie, ob eine kompatible SD-Speicherkarte eingeführt ist.
2. Starten Sie den Motor des Fahrzeugs und verbinden Sie das Gerät über den KFZ-Adapter mit
Ihrem Fahrzeug.
3. Das Gerät startet mit der auf der SD-Karte installierten Software. Nachdem das System
vollständig geladen wurde, hören Sie eine Stimmmitteilung.
4. Die [REC]-Lampe leuchtet blau und blinkt.
5. Die [GPS]-Lampe leuchtet rot, wenn das GPS-Signal unvollständig ist und blau, wenn einen
GPS-Verbindung besteht.
6. Der Aufbau einer GPS-Verbindung kann je nach Standort einige Minuten in Anspruch
nehmen.

[NORMAL]- und [EVENT]-Aufnahmen


- Sobald der Systemstart beendet ist, starte das Gerät automatisch mit einer
[NORMAL]-Aufnahme. Die [REC]-Lampe blinkt daher blau.
- [NORMAL]-Aufnahmen haben ein Länge von fünf Minuten und werden im Ordner [NORMAL]
auf der Speicherkarte abgelegt. Sollte der Speicherplatz der Karte aufgebraucht sein, werden
automatisch die ältesten Dateien überschrieben (FIFO - First-In First-Out).
- Im Falle eines Aufpralls, löst der integrierte Sensor eine [EVENT]-Aufnahme aus. Zusätzlich
ertönt ein Alarm und die REC-Lampe leuchtet rot. Die generierten Dateien werden im Ordner
[EVENT] abgelegt.
- Eine [EVENT]-Aufnahme setzt sich aus den 10 Sekunden vor einem Aufprall und 15 bis 60
Sekunden danach zusammen. Die Aufnahmedauer nach dem Aufprall ist konfigurierbar.
- Wie viel Speicherplatz Sie für [EVENT]- und [NORMAL]-Aufnahmen bereitstellen wollen,
können Sie über das Analyseprogramm einstellen.

Manuelle [EVENT]-Aufnahmen
- Wenn Sie die [SHOT]-Taste drücken, ertönt ein Alarm und die [REC]-Lampe leuchtet rot. Die
[EVENT]-Aufnahme ist ausgelöst und wird im Ordner [EVENT] auf der SD-Karte abgelegt.
- Diese Funktion ist besonders praktisch, wenn Sie selbst an einem Unfall nicht beteiligt sind,
jedoch Zeuge eines solchen oder anderer Ereignisse werden.

16 www.tipronet.net
Verwendung des Produktes
Ansicht
Anzeige des LCD-Bildschirms während der Aufnahme (2ch Modus)
1. Nach dem Start zeigt das Gerät die Ansicht der integrierten Kamera
2. Die Betätigung der [V]-Taste schaltet den LCD-Bildschirm aus
3. Betätigen Sie die [V]-Taste eine weiteres Mal, erhalten Sie erneut die Ansicht der Kamera
und können erneut zwischen benannten Optionen wählen.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie das Gerät nicht während der Fahrt bedienen!

Wiedergabe von Aufnahmen mit dem Gerät


- Mit Betätigen der [P]-Taste starten Sie die Wiedergabe der letzten Aufnahme.
- Die [SHOT]-Taste lässt Sie zwischen der zeitlichen Abfolge der Aufnahmen wählen.
- Am unteren Rand des LCD-Bildschirms werden Datum und Zeit eingeblendet. Bestand
während der Aufnahme keine vollständige GPS-Verbindung, entfällt diese Anzeige.
- Halten Sie die [P]-Taste etwa drei Sekunden gedrückt, kehren Sie in den Aufnahmemodus
zurück.

Audioaufnahmen
- Wenn Sie die [SHOT]-Taste während der Aufnahme etwa drei Sekunden gedrückt halten,
wechseln Sie den Aufnahmemodus (Audioaufnahme EIN / AUS).
- Wird der Status der Audioaufnahme über die [SHOT]-Taste geändert, ertönt eine Stimm-
mitteilung, die über den jeweiligen Status informiert (”Audiorecording ON / OFF”).
- Über das Analyseprogramm kann die gewünsche Voreinstellung vorgenommen werden.

www.tipronet.net 17
Verwendung des Produktes
Parkmodus - Parking Mode / Auto Parking
- ”Auto Parking” ist eine Einstellung, bei der das Gerät automatisch in den “Parking Mode” wechselt,
wenn sich das Fahrzeug länger als 10 Minuten nach der letzten Aufnahme nicht mehr bewegt
hat. Das Gerät wechselt bei dieser Einstellung automatisch zurück in den Aufnahmemodus, wenn
sich das Fahrzeug wieder bewegt.
- Haben Sie die Einstellung “Auto Parking” nicht vorgenommen, können Sie in den “Parking Mode”
wechseln indem Sie die [P]-Taste länger als 3 Sekunden gedrückt halten. In den Normalmodus
kehren Sie auf diesem Wege auch zurück. Sie erhalten eine Stimmmitteilung, wenn der Modus
geändert ist “Parking Mode on” bzw. “Driving Mode on”.
- Wenn die Einstellung ”Auto Parking” vorgenommen ist, können Sie manuell nicht in den “Parking
Mode” oder den Normalmodus wechseln.
- Im “Parking Mode” arbeitet das Gerät mit hochempfindlichen Sensoren, die kleinste Erschütte-
rungen wahrnehmen. Ohne Ereignis werden vier Bilder pro Sekunde aufgezeichnet und als
[NORMAL]-Datei gespeichert. So wird die Speicherkarte nicht unnötig belastet.
- Bei Erschütterung bzw. Aufprall wird eine [EVENT]-Aufnahme entsprechend der Voreinstellungen
erstellt.
- Nach einer [EVENT]-Aufnahme im Parkmodus setzt das Gerät die Aufzeichnung von vier Bildern
pro Sekunde im [NORMAL]-Format fort.
- Im Parkmodus werden keine Audioaufnahmen vorgenommen.
- Das Gerät weist im Abstand von zwei Minuten mit einer Stimmmitteilung “Parking Mode on” auf
den aktiven Modus hin. Diese Einstellung kann verändert werden.

- Um den Parkmodus nutzen zu können, muss das Gerät dauerhaft mit Strom versorgt sein.
Möchten Sie diesen Modus häufig bzw. dauerhaft nutzen, sollte das Gerät direkt mit der
Stromversorgung des Fahrzeugs verbunden sein.
Wenden Sie sich dabei an den Fahrzeugherstellen oder eine Werkstatt Ihres Vertrauens.
- Wir weisen darauf hin, dass eine dauerhafte Nutzung die Leistungsfähigkeit des Gerätes beein-
trächtigen kann. Hersteller und Händler übernehmen keine Verantwortung für Schäden, die aus
der Verwendung des Gerätes über eine Dauer von mehr als 24 Stunden entstehen.
Wir empfehlen das Gerät nach längerer Verwendung mindestens zwei Stunden abkühlen zu
lassen.

18 www.tipronet.net
Verwendung des Produktes
Verwendung der SD-Speicherkarte
- Wir weisen Sie darauf hin, dass ausschließlich SD-Karten zu verwenden sind, die von Hersteller
oder Händler empfohlen, getestet und mit der VisionDrive®-Software ausgestattet wurden.
Ohne authentifizierte SD-Karte ist der Betrieb des Geräts nicht möglich, die Verwendung
anderer Speicherkarten kann zudem zu Schäden führen.
- Bevor Sie die Speicherkarte einsetzen oder entfernen, gehen Sie sicher, dass das Gerät nicht in
Betrieb ist, eine Verbindung zum Netzadapter nicht besteht.
- Warten Sie bis alle LED-Lampen erloschen sind, da das Gerät, unterstützt von der integrierten
Batterie, noch einige Sekunden nach Netztrennung arbeitet.
- Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, achten Sie stets darauf, dass Sie die SD-Karte eingeführt
haben. Ohne Speicherkarte funktioniert das Gerät nicht!
- Verwenden Sie ausschließlich SDHC-unterstützende Kartenlesegeräte, wenn Sie Daten von der
Speicherkarte mit einem PC abrufen wollen. Falsche Lesegeräte können aufgezeichnete Daten
unbrauchbar machen.
- Wenn Sie eine Stimmmitteilung erhalten, Sie sollen die richtige Karte einführen (”Please insert
the correct SD card”), so ist Ihre SD-Karte nicht zulässig oder defekt.
Wenden Sie sich in diesem Falle an Ihren Händler und erwerben eine neue Speicherkarte.

Systemüberprüfung
- Dieses Gerät ist so programmiert, dass sein System automatisch überprüft und neu gestartet
wird, sobald ein Fehler aufgetreten ist. Während dieses Vorgangs wird der Nutzer über den
Status informiert.
- Diese Sicherheitsmaßnahme gewährleistet die Produktstabilität. Wenn der Neustart zu oft erfolgt,
ist das ein Hinweis dafür, dass das Programm auf der SD-Karte dauerhaft beschädigt ist.
Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Händler.

www.tipronet.net 19
Analyseprogramm für PC
(Die Ansicht kann bei verschiedenen Versionen geringfügig abweichen)

Programmstart
- Wenn die SD-Karte über ein Kartenlesegerät mit Ihrem PC verbunden ist, öffnen Sie die Datei
VDAnalyzer.exe auf der Speicherkarte. Es öffnet sich ein Fenster, in dem nach einem Passwort
verlangt wird. Geben Sie “12345678” ein und starten Sie das Programm.
Sie können das Passwort jederzeit ändern.

Wiedergabe von Dateien


- Um eine beliebige Datei abzuspielen, klicken Sie doppelt auf den Dateinamen in der Liste
über dem Lageplan auf der rechten Seite im Programmfenster.
- Die zuletzt aufgezeichneten Dateien werden in der Liste stets zuerst aufgeführt.
- Der [EVENT]-Ordner wird geöffnet, wenn Sie das Programm starten. Zum Abspielen von
[NORMAL]-Aufnahmen klicken Sie auf “OPEN” oberhalb der Dateiliste.
- Die Namen der Dateien ergeben sich wie folgt:

Reale Dateinamen (Windows) Dateinamen im VDAnayzer


Nummer-Tag-Zeit-Typ.vd Tag-Zeit-Typ.vd
GPS vollständig
Bsp.: 124537834-20110802-120102-1.vd Bsp.: 20110802-120102-1.vd
Nummer-Tag-Zeit-Typ.vd NOGPS-Nummer-Typ.vd
GPS unvollständig Bsp.: 124537834-20110802-120102-1.vd Bsp.: NOGPS-12345678-1.vd

20 www.tipronet.net
Analyseprogramm für PC
Dateisuche über Vorschau-Funktion

- Wenn eine Datei aus der Liste ausgewählt wurde, zeigt der Bildschirm das erste Bild der
Aufnahme, um die Auswahl zu erleichtern.
- Klicken Sie nun doppelt auf die Datei und starten Sie so den Abspielvorgang.

Auto-play Funktion
- Mit dem Auslösen des Abspielens setzt das Programm die Wiedergabe für alle folgenden
Dateien fort.
- Beachten Sei, dass die Ordner [EVENT] und [NORMAL] nicht mit einander verbunden sind.
Zum Abspielen müssen daher beide seperat angewählt werden.

www.tipronet.net 21
Analyseprogramm für PC
Zoom-Funktion

- Um einen Bereich im Video genau zu betrachten, verfügt das Analyse-


programm über eine Zoom-Funktion. Mit dem Regler unten links im
Programmfenster steuern Sie diese Funktion.

22 www.tipronet.net
Analyseprogramm für PC
Positionierung auf der Karte
- In Verbindung mit den Aufgezeichneten GPS-Daten, kann während der
Wiedergabe auch die Position der Kamera zum Zeitpunkt der Aufnahme
angezeigt werden.

- Diese Google-Map-Funktion kann nur verwendet weden, wenn der


Computer, mit dem Sie das Programm benutzen über eine aktive Inter-
netverbindung verfügt und während dem Erstellen der Aufnahme eine
vollständige GPS-Verbindung bestanden hat.

Graph des Shock-Sensors


- Der Graph zeigt physische Einwirkungen auf Fahrzeug bzw. Kamera in X-, Y- und Z-Richtung an.
Es weden Einwirkungen zwischen -3G und +3G registriert.
X-Achse: Anzeige für Einwirkungen in Fahrtrichtung (von Hinten bzw. Vorn)
Y-Achse: Anzeige für Einwirkungen senkrecht zur Fahrtrichtung (von Links bzw. Rechts)
Z-Achse: Anzeige für Einwirkungen vertikal zur Fahrtrichtung (von Oben bzw. Unten)

- Die Zeitanzeige unten links gibt die Gesamtdauer der Einwirkung an.
- Die gerade Line unten verdeutlicht die zeitliche Verhältnismäßigkeit im Bezug auf einen Aufprall.
Der rote Teil der Line gibt die Zeit vor dem Aufprall an, die blau die Zeit danach.

Geschwindigkeitsmessung - SPEED METER


- Bestand während der Aufnahme eine vollständige GPS-Ver-
bindung, wurde vom Gerät dauerhaft die Geschwindigkeit des
Fahrzeugs ermittelt. Diese wird bei der Dateiwiedergabe, ent-
sprechend voreingestellten Maßeinheit (Km/h oder mile/h)
angezeigt.

www.tipronet.net 23
Analyseprogramm für PC
PLAY / PAUSE / VORSCHAU / RÜCKSCHAU
- Während die Wiedergabe [PLAY] aktiv ist, werden alle Aufnahmen entsprechend ihrer
Reihenfolge in der Liste abgespielt. Mit doppeltem Klick auf den Dateinamen wird ebenfalls
die [PLAY]-Funktion aktiviert.
- Mit Klick auf [PAUSE] wird die Aufnahme
“eingefroren” bzw. angehalten.
- Mit [VORSCHAU] und [RÜCKSCHAU]
können Sie innerhalb einer Aufnahme
zeitlich fortschreiten oder zurückgehen.
RÜCKSCHAU PLAY PAUSE VORSCHAU

Helligkeit regulieren
- Diese Funktion ermöglicht die Veränderung der angezeigten
Helligkeit während des Abspielens.

Schärfe regulieren
- Die Schärferegulierung lässt Sie die Kontraste von Aufnahmen
hervorheben und unscheinbare Feinheiten besser erkennen.
Auch diese Funktion ist während des Abspielens anwendbar.
- Bitte beachten Sie, dass diese Funktion zur Verzögerung der Dateiwiedergabe führen kann.

Verwerfen
- Mit dieser Taste entfernen Sie alle bisherigen Veränderungen
und setzen die Anzeige auf die Originalaufnahme zurück.

Anzeige maximieren
- Mit Klicken auf diese Taste werden die Aufnahmen ab sofort
im Vollbildmodus, also auf dem gesamten Bildschirm angezeigt.

24 www.tipronet.net
Analyseprogramm für PC
AVI-Konvertierung
Die gespeicherten Daten sind Produktspezifisch und können nur vom VDAnalyzer wiederge-
geben werden. Um diese Aufzeichnungen mit einem herkömmlichen Programm auf Ihrem PC
abpsielen zu können, müssen diese zuvor in ein passendes Format umgewandelt werden.
Da das AVI-Format von den meisten Computerprogrammen unterstützt wird, bietet der
VDAnalyzer die Funktion, Aufzeichnungen in dieses zu konvertieren.
Gehen Sie bei der Konvertierung wie folgt vor:
- Halten Sie die Aufnahme mit [PAUSE] zu dem Zeitpunkt an, an dem die Konvertierung
beginnen soll.
- Klicken sie auf die AVI-Grafik (siehe oben) unterhalb der Karte im Programm-
fenster.
- Automatisch öffnet ein neues Fenster, in dem Sie die Möglichkeit bekommen,
den Namen für die zu erstellende AVI-Datei festzulegen.
Dateinamen können beliebig gewählt werden, die Angabe des Formates (*.avi) ist nicht nötig.
- Weiter können Sie angeben, welche Informationen (GPS, Audio, Tag und Zeit usw.) über-
nommen werden sollen.
- Klicken Sie nun auf [PLAY]. Die Wiedergabe wird fortgesetzt und die angezeigte Aufnahme
konvertiert. Wenn Sie erneut auf [PAUSE] klicken wird nicht nur die Wiedegabe angehalten,
Sie beenden damit auch den Konvertierungsvorgang.

Sollte Ihr PC nicht über den notwendigen Codec zum Erstellen von AVI-Formaten verfügen,
werden Sie vom VDAnalyzer darauf hingewiesen und Ihnen zum Download des Codec geraten.
- Verwenden Sie in diesem Fall die mit Ihrer SD-Karte mitgelieferte Software.
- Suchen Sie über Ihren PC die Datei Xvid-1.2.1-0412008.exe auf Ihrer Speicherkarte und rufen
Sie diese auf.
- Es erfolgt die Installation des Codecs.
- Starten Sie im Anschluss den VDAnalyzer neu und wiederholen Sie den gewünschten Konver-
tierungsvorgang.

Installieren Sie Xvid-1.2.1-0412008.exe nicht ohne Aufforderung! Ein Überschreiben der


Software kann zu Funktionsfehlern des Codecs führen.

Das Konvertieren qualitativ hochwertiger Aufnahmen nimmt mehr Zeit als gewöhnlich in
Anspruch!

www.tipronet.net 25
Analyseprogramm für PC
Einstellungen - CONFIG

① ③


⑤ ⑥

⑧ ⑨

⑪ ⑩

① Videoeinstellungen ⑦ Schutz bei schwacher Batterieleistung


② Einstellungen für den Shock-Sensor ⑧ Einstellen der Zeitzone
③ Aufnahmeeinstellungen ⑨ Geschwindigkeits- und Fahrzeugeinstellungen
④ Fahrzeuginformation ⑩ Parkmodus - Parking Mode
⑤ Geschwindigkeitsalarm ⑪ Festlegen des Passwortes
⑥ Automatisches Abschalten des
LCD-Bildschirms

26 www.tipronet.net
Analyseprogramm für PC
Einstellungen - CONFIG
① Videoeinstellungen
Bei Aufzeichungen können Sie die Qualität (”Video
Quality”) der Aufnahmen regulieren. Beachten Sie,
dass mit dem Erhöhen der Videoqualität das Daten-
volumen zunimmt und bei kleineren SD-Karten zur
Auslastung des Speichers führen kann.

② Einstellungen für den Shock-Sensor


Je größer die Ziffer der jeweiligen Achse (X, Y und Z)
desto geringer ist die Empfindlichkeit des Sensors in
dieser Richtung.
Die Ziffer 10 deaktiviert den Sensor der jeweiligen
Achse. [EVENT]-Aufnahmen können dann nicht
mehr ausgelöst werden.

③ Aufnahmeeinstellungen
Hier können Sie die Aufnahmezeit nach
einem Ereignis (”Record time after event”)
einstellen. Die Aufnahmezeit beträgt
mindestens 15 Sekunden.
Über “Event file storage size” legen Sie die
prozentuale Größe des [EVENT]-Ordners auf
Ihrer Speicherkarte fest. Die restliche
Kapazität ist für [NORMAL]-Aufnahmen
vorgesehen. Wählen Sie daher für diese
Option eine relativ geringe Größe aus.
“Audio record” lässt Sie die Audioaufnahme ein- und ausschalten. Beachten Sie, dass Sie mit
Drücken des [SHOT]-Knopfs diese Einstellung auch während einer Aufnahme ändern können.
“Sensor Trigger Volume” reguliert die Lautstärke des Signaltons bei einem Aufprall.
Sprachmitteilungen, wie Signalton bei Aufprall (“Event”), Begrüßung beim Start des Gerätes
(“Start up”) und die regelmäßige Mitteilung über den Parkmodus (“Parking Mode”) können
unter “Sound Option” aktiviert bzw. deaktiviert werden.

www.tipronet.net 27
Analyseprogramm für PC
Einstellungen - CONFIG
④ Fahrzeuginformation
Geben Sie hier gewünschte Informa-
tionen zum Fahrzeug ein. Diese werden
nicht nur während der Wiedergabe von
Aufnahmen angezeigt sondern - sofern ausgewählt - auch beim Formatieren der Aufnahmen
in das AVI-Format übernommen.

⑤ Geschwindigkeitsalarm
Schalten Sie die Option “Speed Alarm” ein (”ON”) und geben Sie
eine Geschwindigkeit an. Das Gerät wird Sie mit einem Alarm-
signal auf die Überschreitung dieser Geschwindigkeit hinweisen.
Eine GPS-Verbindung während der Fahrt ist dabei Voraussetzung.

⑥ Automatisches Abschalten des LCD-Bildschirms


Der LCD-Bildschirm des Geräts geht nach einer Zeit von 3 Minuten
ohne Aktivität in einen Ruhezustand und Sie erhalten keine
Anzeige über diesen mehr. Klicken Sie ein Häckchen in den Kasten
um diese Einstellung zu deaktivieren.

⑦ Schutz bei schwacher Batterieleistung


“Low Battery Detection” lässt Sie aus-
wählen, welche Art von Autobatterie
bzw. welche Leistung Sie überwachen
möchten. Fällt die Batterieleistung auf ein Niveau unterhalb der ausgewählten Angabe, so
schaltet sich das Gerät, zum Schutz vor Spannungsschäden, selbstständig ab.
Wählen Sie “OFF”, so wird diese Funktion deaktiviert.

⑧ Einstellen der Zeitzone

Diese Einstellung benötigen Sie zur


Synchronisation mit empfangenen
GPS-Daten.
Zusätzlich können Sie mit “Daylight Saving Time” zwischen Sommer- und Winterzeit wechseln.

28 www.tipronet.net
Analyseprogramm für PC
Einstellungen - CONFIG
⑨ Geschwindigkeits- und Fahrzeugeinstellungen
Wählen Sie über “Speed Type” Ihre bevorzuge
Geschwindigkeitsanzeige.
Geben Sie hier auch Ihren Fahrzeugtypen an. Das
Gerät unterscheidet bei dieser Einstellung die Neigung der Fahrzeugscheiben (”Car” mit geneig-
ten und ”Truck/Bus” mit nahezu senkrechten Frontscheiben) und nimmt eine interen Lageänder-
ung der Sensorachsen vor.

⑩ Parkmodus - Parking Mode


Bitte beachten Sie die Erklärung dieser Funktion
auf Seite 18 des Handbuchs.
“Motion Detection” aktiviert die Wahrnehmung jeder Bewegung im Sichtfeld der Kamera. Dabei
wird allein die Hauptkamera des Gerätes, nicht aber die externe Einheit verwendet. Diese
Funktion steht nur im Parkmodus zur Verfügung.
Wird eine Bewegung erkannt interpretiert dies das Gerät als Aufprall, erstellt eine [EVENT]-Datei
und legt Sie im entsprechenden Ordner auf der Speicherkarte ab.

⑪ Festlegen des Passwortes


Legen Sie das Passwort für Ihren VDAnalyzer
fest. Das Passwort ist auf acht alpha-
numerische Zeichen begrenzt und muss in
jedem Feld einmal eingegeben werden.

Speichern der geänderten Einstellungen


Speichern und übernehmen Sie Ihre Einstellungen
indem Sie auf “Confirm” klicken.
Wählen Sie “Cancel” um den Vorgang der Einstellungs-
änderung zu beenden und vorherige Einstellungen unverändert beizubehalten.

www.tipronet.net 29
Gewährleistung
Es gelten in Deutschland die gesetzlichen Bestimmungen über die Gewährleistung. Bitte wenden
Sie sich im Gewährleistungsfall an Ihre Verkaufsstelle, wo Sie das Gerät erworben haben.

Angaben zur Konformitätserklärung


Wir erklären hiermit, dass das in der beiliegenden Dokumentation beschriebene Produkt den
grundlegenden Anforderungen und weiteren entsprechenden Vorgaben der Richtlinien R&TTE
(1999/5/EG) und EMV (2004/108/EG) entspricht. Ein Exemplar der Konformitätserklärung finden Sie
unter www.tipronet.net

Informationen zur WEEE- und Akkuentsorgung


Bei Produkten, die mit dem Symbol einer durchgestrichenen Abfalltonne gekennzeichnet sind,
handelt es sich um Elektro- und Elektronikgeräte. Dieses Symbol bedeutet, dass Elektro- und
Elektronikgeräte sowie Akkus nicht mit dem Restmüll entsorgt werden dürfen, sondern gemäß der
örtlichen Gesetze und Bestimmungen separat gesammelt werden müssen. Weitere Informationen
erhalten Sie auf unserer Webseite www.tipronet.net

Die gesetzliche Gewährleistungsdauer beträgt beträgt in Deutschland zwei Jahre, beginnend mit
dem Tag, an dem das Produkt erworben wurde. Weist das Gerät bei normalem Gebrauch
Fehlfunktionen auf, kann innerhalb dieses Zeitraums eine Reparatur vom Hersteller übernommen
werden. Sobald die Gewährleistungsdauer vorüber ist, müssen die Kosten jedweder Reparatur- und
Serviceleitsungen vom Kunden übernommen werden.

Die folgenden Fälle beschreiben einige Ausnahmesituationen in denen die Gewährleistung


vollständig verfällt:

Das Gerät wird umgebaut, zerlegt, beschädigt oder anders als in dieser Anleitung beschrieben
verwendet.

Umwelteinflüsse, wie Erdbeben oder Gewitter, beschädigen das Gerät nachweislich.

Es werden Kabelverbindungen verwendet, die nicht vom Hersteller empfohlen wurden.

Das Gerät wird fallengelassen oder mutwillig zerstört.

Das Gerät wird extremer Hitze oder Feuchtigkeit ausgesetzt.

30 www.tipronet.net
Hinweis

Der Betrieb des Gerätes unterliegt den folgenden zwei Bedingungen:


(1) Das Gerät darf keine Störungen verursachen und (2) das Gerät muss Störungen empfangen
können, auch solche, die unerwünschte Auswirkungen haben.

Achtung: Alle Veränderungen, die an dem Gerät vorgenommen werden und nicht
ausdrücklich vom Hersteller genehmigt wurden, können die Nutzungsberechtigung des
Kunden einschränken.

Hinweis: Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht den Grenzwerten für Digitalgeräte der
Klasse A, gemäß Teil 16 der FCC-Bestimmungen. Diese Grenzwerte sollen einen angemessenen
Schutz gegen schädliche Störungen bieten, wenn das Gerät in einem kommerziellen Umfeld
betrieben wird.
Das Gerät kann Radiofrequenzen stören und in Wohngebieten Funkstörungen verursachen.
Der Nutzer ist daher verpflichtet, die Kosten für die Vermeidung oder Beseitigung derartiger
Störfaelle selbst zu tragen.

www.tipronet.net

www.tipronet.net 31