Sie sind auf Seite 1von 1

Wolfgang Ambros D Em G A Immer wann i di triff, kummst du her zu mir D Em G A Oida sogst, Wia gehts da und dann lodst

mi ei auf a Bier Hm F#m G Gm Oh, mei Bier zohl i ma sba und wann i ka Gd htt D Em G A D I nehmat von dir kan Schlling, weu i mog di ned D G A D G A I mog di ned, i kann di ned leiden D G A Du host bei mir an Freiflug ums Haus Hm F#m G Gm Vielleicht bist du ein netter Mensch, sehr hflich und bescheiden D G A D G D Oba i mog di ned und damit aus A D G A D G A Oh oh, i mog di ned, du bist ma so zwider (z-z-z-z-zwider) D G A Du bist fr mi a Mittel zum Speibn Hm F#m G Gm Und wann i wisst, wo du grod bist, durt tt i niemois higeh D G A D G D Do tt i liaba wochenlang dahambleibn D7 G A D G Oh, i mog di ned, i mog di ned, du wirkst scho so apathisch Em G A Dass mir ganz automatisch vua dir graust G A D G Oh oh, du bist so bled, du bist so schirch, du bist so unsympathisch Em A G D G D Und des rgste is, dass du mir hnlich schaust

I mog di ned