Sie sind auf Seite 1von 2
Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. Niederspannungssicherungen Übersicht www.sicherungen.de

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. Niederspannungssicherungen Übersicht www.sicherungen.de

Niederspannungssicherungen

Übersicht

www.sicherungen.de

NH-Sicherungen NH-Sicherungs- NH-Sicherungs- NH-Sicherungs- D0-Sicherungen D0-Trennschalter D-Sicherungen
NH-Sicherungen
NH-Sicherungs-
NH-Sicherungs- NH-Sicherungs-
D0-Sicherungen
D0-Trennschalter
D-Sicherungen
Lasttrennschalter
Leisten
Last-Schaltleisten
D0-Lasttrennschalter
Größen:
D01,
D02,
D03
Größen:
D01,
D02
Größen:
NDz,
DII,
DIII,
DIV
Größen:
000, 00, 1, 2, 3, 4 und 4a
Größen:
000, 00, 1, 2, 3, 4a
Größen:
00, 1, 2, 3, 4a
Größen:
00, 1, 2, 3, 4a
Gewinde:
E14,
E18,
M30x1,5
Gewinde:
E14,
E18
Gewinde:
E16,
E27,
E33,
R1 1 /4”
Nennstrom:
bis 100 A, bis 160 A, bis 250 A, bis 400 A, bis 630 A, bis 1250 A
Ampere:
2 – 16 A,
20 – 63 A, 80 – 100 A
Ampere:
2 – 16 A,
20 – 63 A
Ampere:
2-25 A,
2 – 25 A, 35 – 63 A, 80 – 100 A
Bemess.-
Bemess.-
Bemess.-
Spannung:
AC 400 V, AC 500 V, AC 690 V
Spannung:
AC 400 V, DC 250 V
Spannung:
AC 400 V
Spannung:
AC 500 V, DC 500 V
NH-Sicherungsunterteil 1- und 3-polig
NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 1- und 3-polig
D0-Einbausicherungssockel Standard
D0-Trennschalter
D-Einbausicherungssockel
Schraub-
befestigung
Schraub- Schraub-
befestigung befestigung
Schnapp-
befestigung
Abdeckung
Aufsteckgriff
D0-Einbausicherungssockel
D0-Lasttrennschalter
Schnapp-
befestigung
mit Rahmenklemmen
Schubladentechnik
NH-Reiter-Sicherungsunterteil
NH-Reiter-Sicherungs-Lasttrennschalter 1-polig
NH-Sicherungs-Leisten
für Sammelschienensystem 3-polig
NH-Sicherungs-Last-Schaltleisten
für Sammelschienensystem 3-polig
D0-Einbausicherungssockel
D0-Lasttrennschalter
VBG4
Schraubtechnik
D-Reitersicherungssockel
für Sammelschiene
NH-Reiter-Sicherungsunterteil
3-polig
NH-Sicherungs-Lasttrennschalter
für Sammelschienensystem 3-polig
D0-Reitersicherungssockel 3-polig
für Sammelschienensystem
D0-Reitersicherungs-Lasttrennschalter 3-polig
für Sammelschienensystem
Adapter
D-Reitersicherungssockel 3-polig
für Sammelschienensystem
D0-Lasttrenn-
schalter
Vorteile einer Sicherung • sehr hohes Schaltvermögen bei kleinen Abmessungen • starke Strombegrenzung, niedrige
Vorteile einer Sicherung
• sehr hohes Schaltvermögen bei kleinen Abmessungen
• starke Strombegrenzung, niedrige Durchlass-I 2 t-Werte
• fein gestaffelte Selektivität
• geringe Leistungsabgabe
• sehr hohe Zuverlässigkeit, Alterungsbeständigkeit
• einfache Handhabung
Durchlasskennlinie und Strombegrenzung 6 10 6 I 4 D 2 5 10 6 56 kA
Durchlasskennlinie und Strombegrenzung
6
10
6
I
4
D
2
5
10
6
56 kA
4
250 A
2
4
10
63 A
6
5 kA
4
2
3
10
6
4
2
2
10
2
3
4
5
10
2
4
68
10
2
4
68
10
4
68
10
20 kA
I eff
Betriebsklassen 160 10 4 120 s Halbleiter aR, gR t 60 1. Buchstabe 10 3
Betriebsklassen
160
10
4
120
s
Halbleiter aR,
gR
t
60
1.
Buchstabe
10
3
min
Kabel- und
10
Leitungsschutz gG (gL)
a
= Teilbereichsschutz
2
10
2
g
= Ganzbereichsschutz
1
Schaltgeräteschutz aM
30
10
1
10
s
2.
Buchstabe
5
1
10
0
G (L) = Kabel- und
Leitungsschutz
500
M
= Schaltgeräteschutz
100
10
-1
ms
R
= Halbleiterschutz
50
-2
10
10
-3
4
4x10
1
2
4
6 810
20
40 60100
I/I N
Leistungsabgabe NH-Sicherungseinsätze gG für allgemeine Anwendung AC 500 V und AC 690 V gemäß IEC
Leistungsabgabe
NH-Sicherungseinsätze gG für allgemeine Anwendung AC 500 V und AC 690 V
gemäß IEC 60 269-2-1 section I bzw. DIN VDE 0636 Teil 201
120
1000 A 1250 A
Pa
[W] 100
80
500 A
60
630 A
315 A
40
400 A
200 A
250 A
20
100 A
160 A
AC 690 V
AC 500 V
0
Gr. 00
Gr. 1
Gr. 2
Gr. 3
Gr.4a
A
Selektivität 63 A Allgemein gilt: 63 A Schmelzwert I 2 t s = f (I
Selektivität
63
A
Allgemein gilt:
63
A
Schmelzwert I 2 t s = f (I p )
100 A
63
A
Löschwert
I 2 t L = f (I p , U n , cos ϕ)
Sicherung 1
Sicherung 2
Selektivität ist gegeben, wenn:
i 2
i 2
Blaue Fläche kleiner als orange Fläche
I 2 t s
I 2 t L
I 2 t A
bzw.
t
t
Schmelzwert
Ausschaltwert
t s
t L
t A
t A
der Sicherung 1
> der Sicherung 2
Beispiel:
I 2 t s (Sicherung 1)
> I 2 t A (Sicherung 2)
100 A
I 2 t s = 24000 A 2 s
63 A
I 2 t s =
7700 A 2 s
I 2 t L = 10300 A 2 s
I 2 t A = 18000 A 2 s
Leistungsabgabe in Abhängigkeit vom Belastungsstrom NH-Sicherungseinsatz Gr. 00, 100 A, gG, AC 500 V z.B.
Leistungsabgabe in Abhängigkeit vom Belastungsstrom
NH-Sicherungseinsatz Gr. 00, 100 A, gG, AC 500 V
z.B. Pn = 6 W
1
0,9
0,8
0,7
Beispiel:
0,6
0,5
0,4
0,3
0,2
Pa bei lb = 60 A
60 A/100 A = 0,6 F(0,6)
F(0,6) = 0,31
Pa = F(0,6)xPn
Pa = 0,31 x 6 = 1,86 W
0,1
0 0
0,2
0,4
0,6
0,8
1
Belastung I/In
F(Belastung l/In)
Schaltbilder Funktion Ein- und Ausschalten Lastschalter Trennschalter Ein-/Ausschalten und Trennen Trennen
Schaltbilder
Funktion
Ein- und Ausschalten
Lastschalter
Trennschalter
Ein-/Ausschalten und Trennen
Trennen
Lasttrennschalter
Schalter-Sicherungs-Einheit
Lastschalter mit Sicherungen
Trennschalter mit Sicherungen
Lasttrennschalter mit Sicherungen
Lastschalter mit Sicherungen
Trennschalter mit Sicherungen
Lasttrennschalter mit Sicherungen
Gebrauchskategorie
Typische Anwendungen
AC20B, DC20B
Schließen und Öffnen ohne Last
AC21B, DC21B
Schalten von ohmscher Last einschließlich geringer Überlast
AC22B, DC22B
Schalten von gemischter ohmscher und induktiver Last einschließlich geringer Überlast
AC23B, DC23B
Schalten von Motoren oder anderer hochinduktiver Last
Durchlassstrom / Durchlassenergie Durchlassstrom Kurzschlussstrom 1 kA Kurzschlussstrom 2 kA Kurzschlussstrom 3 kA
Durchlassstrom / Durchlassenergie
Durchlassstrom
Kurzschlussstrom 1 kA
Kurzschlussstrom 2 kA
Kurzschlussstrom 3 kA
Kurzschlussstrom 6 kA
V [A]
V [A]
V [A]
V [A]
3700
A
4000
4000
4000
4000
3500
3500
3500
3500
3000
3000
3000
3000
2500
2500
2500
2200 A
2500
2000
2000
2000
2000
1600 A
1500
1500
1500
1500
993 A
1250
A
1000
1000
1000
1000
1250 A
500
500
1100 A
500
500
0
0
0
0
t[ms]
t[ms]
t[ms]
t[ms]
-500
-500
-500
-500
0
4,2
8,4
0
4,2
8,4
0
4,2
8,4
0
4,2
8,4
2,4 ms
1,6 ms
1,4 ms
1,0 ms
5,6 ms
5,7 ms
5,6 ms
3,9 ms
Durchlassenergie
6 kA
3 kA
2 kA
10480
D0-Sicherungseinsatz
1 kA
9790
5270
2660
LS-Schalter moderner
strombegrenzender Bauart
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst

ernst

gmbh

3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
3 kA 2 kA 10480 D0-Sicherungseinsatz 1 kA 9790 5270 2660 LS-Schalter moderner strombegrenzender Bauart ernst
Niederspannungssicherungen Ü bersicht Sicherungsanwendung „gL/gG” Kabel- und Leitungsschutz HH-Sicherung

Niederspannungssicherungen

Übersicht

Sicherungsanwendung „gL/gG” Kabel- und Leitungsschutz HH-Sicherung „aM” Schalter-Sicherung- Schaltgeräte-
Sicherungsanwendung
„gL/gG”
Kabel- und
Leitungsschutz
HH-Sicherung
„aM”
Schalter-Sicherung-
Schaltgeräte-
Kombination
Überstrom-
NH-Sicherungs-
schutz
relais >I
Lasttrennschalter
„gR/aR”
M Halbleiter-
schutz
„gTr”
Trafoschutz
„gB”
Bergbau
Sonderanwendung
Absicherung von Drehstrom-Transformatoren AC 400 V AC 500 V S n / kVA u z
Absicherung von Drehstrom-Transformatoren
AC 400 V
AC 500 V
S n / kVA
u z / %
I n /A
I k /kA
NH-gTr / kVA
Baugröße
Max. I n von gG
zur Selektivität
50
4
72
1,80
50
2
50
75
4
108
2,71
75
2
80
100
4
144
3,61
100
2
100
125
4
180
4,51
125
2
125
160
4
231
5,77
160
2
160
200
4
289
7,22
200
2
200
250
4
361
9,02
250
2
u. 3
250
315
4
455
11,37
315
3
315
400
4
577
14,43
400
3
u. 4a
400
500
4
722
18,04
500
4a
500
630
4
909
22,73
630
4a
630
800
5
1155
23,09
800
4a
800
1000
5
1443
28,87
1000
4a
1000
Werte nach DIN VDE 0636 Teil 2011
Absicherung von Motoren 230 V 400 V 690 V Bemes- aM gL/gG gL/gG Bemes- aM
Absicherung von Motoren
230 V
400 V
690 V
Bemes-
aM
gL/gG
gL/gG
Bemes-
aM
gL/gG
gL/gG
Bemes-
aM
gL/gG
gL/gG
sungs-
Direkt-
Direkt-
Stern-
sungs-
Direkt-
Direkt-
Stern-
sungs-
Direkt-
Direkt-
Stern-
kW
cos Ê
%
strom
anlauf
anlauf
Dreieck
strom
anlauf
anlauf
Dreieck
strom
anlauf
anlauf
Dreieck
0,75
0,8
74
3,4
4
10
4
2
2
6
4
1,1
2
4
2
1,1
0,83
78
4,5
6
10
6
2,6
4
6
4
1,5
2
4
2
1,5
0,83
82
6
6
16
10
3,5
4
6
4
2
2
6
4
2,2
0,83
81
8,7
10
20
10
5
6
10
6
2,9
4
10
4
3 0,84
81
11,5
16
25
16
6,6
10
16
10
3,5
4
10
4
4 0,84
82
15
16
32
16
8,5
10
20
10
4,9
6
16
6
5,5
0,85
83
20
20
32
25
11,5
16
25
16
6,7
10
16
10
7,5
0,86
85
27
32
50
32
15,5
16
32
16
9
10
20
10
11 0,86
87
39
40
80
40
22,5
25
40
25
13
16
25
16
30 0,87
90
100
100
200
100
58
63
100
63
33
40
63
32
55 0,88
91
180
200
250
200
104
125
200
125
60
63
100
63
90 0,88
92
292
315
400
315
169
200
250
200
96
100
160
100
160 0,88
93
500
500
630
630
292
315
400
315
170
200
250
200
Werte nach DIN VDE 0636 Teil 123 (Entwurf)
Übersicht Sicherungssysteme System Einsatzbereiche D01 2 – 16 A 400 V AC / 250 V
Übersicht Sicherungssysteme
System
Einsatzbereiche
D01
2
– 16 A 400 V AC / 250 V DC
D0
D02
20
– 63 A 400 V AC / 250 V DC
D03
80
A, 100 A 400 V AC / 250 V DC
E16
2
– 25 A 500 V AC / DC
DII
2
– 25 A 500 V AC / DC
D
DIII
35
– 63 A 500 V AC / DC
2
– 63 A 690 V AC
DIV
80
A, 100 A 500 V AC / DC
NH00
2
– 160 A 500 V AC / 250 V DC
6
– 100 A 690 V AC
NH0
6
– 160 A 500 V AC / 440 V DC
NH1
16
– 250 A 500 V AC / 440 V DC
25 – 200 A 690 V AC
NH
NH2
35
– 400 A 500 V AC / 440 V DC
100
– 315 A 690 V AC
NH3
315
– 630 A 500 V AC / 440 V DC
315
– 500 A 690 V AC
NH4
500
– 1250 A 500 V AC / 440 V DC
NH4a
500
– 1250 A 500 V AC / 440 V DC
Belastbarkeit Belastbarkeit von Kabeln und Leitungen für feste Verlegung in Gebäuden Betriebstemperatur 70 ºC;
Belastbarkeit
Belastbarkeit von Kabeln und Leitungen für feste Verlegung in Gebäuden
Betriebstemperatur 70 ºC; Verlegearten A1, A2, B1 und B2
C, E, F und G
Zulässige
Betriebstemperatur am Leiter
70°C
Umgebungstemperatur
25°C
Verlegeart
A1
A2
B1
B2
C
E
F
G
(Referenzverlegeart)
Verlegung
in wärmegedämmten Wänden
Verlegung
in Elektro-Installationsrohren
Verlegung auf
Verlegung in Luft
einer Wand
Aderleitungen im
Mehradriges Kabel
Aderleitungen im
Elektro-Installations-
oder mehradrige
Elektro-Installations-
rohr in einer
wärmegedämmten
Wand
Mantelleitung in
rohr auf einer Wand
einem Elektro-
Installationsrohr in
Ein- oder mehr-
adriges Kabel
oder ein- oder
mehradrige
Mantelleitung
einer wärme-
Mehradrige Kabel
oder mehradrige
Mantelleitung in
einem Elektro-
Installationsrohr
auf einer Wand
gedämmten Wand
Mehradriges Kabel
oder mehradrige
Mantelleitung mit
Abstand von
mindestens 0,3 x
Durchmesser D
zur Wand
Einadrige Kabel oder einadrige Mantelleitungen
mit Abstand von mindestens 1 x Durchmesser D
zur Wand
mit Berührung
mit Abstand D
oder
oder
D
D
hori-
vertikal
zontal
Anzahl der belasteten Adern
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
Nennquerschnitt,
Kupferleiter in mm 2
Belastbarkeit in A
1,5
16,5
14,5
16,5
14,0
18,5
16,5
17,5
16,0
21
18,5
23
19,5
2,5
21
19
19,5
18,5
25
22
24
21
29
25
32
27
4
28
25
27
24
34
30
32
29
38
34
42
36
6
36
33
34
31
43
38
40
36
49
43
54
46
10
49
45
46
41
60
53
55
49
67
60
74
64
10
50
63
16
65
59
60
55
81
72
73
66
90
81
100
85
25
85
77
80
72
107
94
95
85
119
102
126
107
139
121
117
155
138
35
105
94
98
88
133
117
118
105
146
126
157
134
172
152
145
192
172
50
126
114
117
105
160
142
141
125
178
153
191
162
208
184
177
232
209
70
160
144
147
133
204
181
178
158
226
195
246
208
266
239
229
298
269
95
193
174
177
159
246
219
213
190
273
236
299
252
322
292
280
361
330
120
223
199
204
182
285
253
246
218
317
275
348
293
373
340
326
420
384
150
254
229
232
208
365
317
402
338
430
394
377
483
444
185
289
260
263
236
416
361
460
386
491
453
434
552
509
240
339
303
308
277
489
427
545
456
579
537
514
652
603
300
389
348
354
316
562
492
629
527
667
622
595
752
699
Umrechnungsfaktoren für abweichende Umgebungstemperatur, Häufung, Verlegung unter der Decke, sowie für vieladrige Kabel und Leitungen
siehe DIN VDE 0298-4
Quelle: Elektrische Installationstechnik 4. Auflage 2000 Bestell-Nr. A19100-L531-B809

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. www.sicherungen.de Absicherung von Kompensationsanlagen
www.sicherungen.de Absicherung von Kompensationsanlagen bei Bemessungsspannung AC 400 V Unverdrosselt 5,67%
www.sicherungen.de
Absicherung von Kompensationsanlagen
bei Bemessungsspannung AC 400 V
Unverdrosselt
5,67% verdrosselt
7% verdrosselt
Qn / kVar
I NC /A
I Nsi /A
I Nsi /A
I Nsi /A
5
7
16
10
10
7,5
11
16
16
16
10
14
25
20
20
12,5
18
35
25
25
25
36
63
50
50
37,5
54
100
80
80
50
72
125
100
100
75
108
200
160
160
100
144
250
200
200
Bei Auswahl einer Sicherung der Kennlinie gG:
Allgemein gilt für die Auswahl des minimalen
Bemessungsstromes der Sicherung:
unverdrosselte Anlage
5,67% verdrosselte Anlage
7% verdrosselte Anlage
I n, si, min = I n,c* 1,6 bis 1,8
I n, si, min = I n,c* 1,3
I n, si, min = I n,c* 1,3
Halbleiterschutz abhängig von: Strombelastbarkeit Integralwert I 2 t a Sich. <I 2 t a Halbl.
Halbleiterschutz
abhängig von:
Strombelastbarkeit
Integralwert I 2 t a Sich. <I 2 t a Halbl.
• Umgebungstemperatur
Abschaltintegral der Sicherung muss kleiner sein
als das Grenzlastintegral des Halbleiters
• Art der Kühlung
• Leiterquerschnitt
• Intermittierende Last
Schaltspannung U L < U R/DRM
Schaltspannung der Sicherung muss kleiner sein
als die Spitzensperrspannung des Halbleiters
Bemessungsbelastungsfaktoren Anzahl der Hauptstromkreise Bemessungsbelastungsfaktor 2 und 3 0,9 4 und 5 0,8 6 bis
Bemessungsbelastungsfaktoren
Anzahl der Hauptstromkreise
Bemessungsbelastungsfaktor
2
und 3
0,9
4
und 5
0,8
6 bis 9 inklusive
0,7
10 (und mehr)
0,6
Werte nach EN 60439-1:1999
Back-up-Schutz Vorsicherung für Motorschutzschalter Sicherungsauswahl abhängig von: • Nennwert des Schaltgerätes
Back-up-Schutz
Vorsicherung für Motorschutzschalter
Sicherungsauswahl abhängig von:
• Nennwert des Schaltgerätes
• Einstellbereich des Schaltgerätes
• Kurzschlussstrom der Stromquelle
• Netzspannung
Herstellerangaben beachten!
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh

ernst

gmbh

des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh
des Schaltgerätes • Kurzschlussstrom der Stromquelle • Netzspannung Herstellerangaben beachten! ernst gmbh