Sie sind auf Seite 1von 32
Jahrgang 17 Nr. 43/44 Freitag, den 27. Oktober 2017
Jahrgang 17
Nr. 43/44
Freitag, den 27. Oktober 2017
Jahrgang 17 Nr. 43/44 Freitag, den 27. Oktober 2017 Die Höri-Woche macht Herbstferien Achtung! Nächste Woche,
Jahrgang 17 Nr. 43/44 Freitag, den 27. Oktober 2017 Die Höri-Woche macht Herbstferien Achtung! Nächste Woche,

Die Höri-Woche macht Herbstferien

Achtung! Nächste Woche, KW 44 (03.11.2017), erscheint aufgrund der Herbstferien und der Feiertage „Reformationstag“ und„Allerheiligen“ KEINE Höri-Woche. Wir bitten um Beachtung!

Ihre Gemeindeverwaltungen Moos, Gaienhofen und Öhningen

Höri-Woche

Höri-Woche NOTRUFE/ BEREITSCHAFTSDIENSTE/ WICHTIGE RUFNUMMERN Gemeindeverwaltungen: Moos Zentrale Fax E-mail-Adresse

NOTRUFE/ BEREITSCHAFTSDIENSTE/ WICHTIGE RUFNUMMERN

Gemeindeverwaltungen:

Moos Zentrale Fax E-mail-Adresse Tourist-Information Moos Bauhof oder Wassermeister Bootshafen Moos Bootshafen Iznang oder Kindergarten Moos Kindergarten Bankholzen

07732/99 96 -0 07732/99 96 20 Info@Moos.de 07732/99 96 - 17 07732/94 08 04 0171/6 44 37 89 0175/4 31 80 29 07732/5 21 80 07732/5 44 81 0171/3 24 62 45 07732/99 96 80 07732/5 36 89

Kleinkindgruppe Gänseblümchen Bankholzen

0151/23896676

Kath. Pfarramt, Weiler Ev. Pfarramt, Böhringen Kläranlage Moos

07732/43 20 07732/26 98 07732/94 69 20

Hilfe von Haus zu Hause

07735/919012

Gaienhofen Zentrale Fax E-mail-Adresse Kultur- und Gästebüro Gemeindevollzugsdienst Höri-Museum

Wassermeister

07735/99 99-1 00 07735/99 99-2 00 gemeinde@gaienhofen.de 99 99-12 3 99 99-12 9 44 09 49

9 19 58 48

Bauhof

oder 0151/21897184

oder

91 99 00 0170 / 5 77 90 66

Kläranlage

9 19 58 72

oder

0171/7 68 13 46 + 0171/7 68 13 47

Kindergarten Horn

29 88

Kleinkindgruppe Sonnenkäfer Hemmenhofen

0152/36294528

Kath. Pfarramt, Horn

20 34

Ev. Pfarramt

20 74

Campingplatz Horn

6 85

Hafenmeister Gaienhofen Herr Stier:

0171/6 54 51 73

Hafenmeisterin Horn Frau Eiling-Moser

0170/5751267

Hafenmeister Hemmenhofen Herr Leiber

0175 5857219

Haus “Frohes Alter”, Horn

38 76

wöchentlicher Seniorentreff donnerstags ab 14.00 Uhr Hilfe von Haus zu Haus

Nachbarschaftshilfe Gaienhofen e.V.

91 90 12

Sozialstation Radolfzell-Höri e.V. Gaienhofen, Ludwig-Finckh-Weg 8

440958

Sprechzeiten: Mo + Do 11.00 bis 12.30 Uhr Seeheim Höri Gesellschaft für Lebensqualität im Alter mbH

07735/937720

Öhningen

Zentrale

07735/8 19 - 0

E-mail-Adresse

Fax

Tourist-Information

gemeindeverwaltung@oehningen.de 07735/8 19 - 30

8 19 - 20

Bauhof

81940

Wassermeister

0174/9951237

Wasserversorgung Notfall:

0160/90544372

Ortsverwaltung Wangen

7 21

Ortsverwaltung Schienen

Kindergarten Öhningen

Kindergarten Schienen

Kindergarten Wangen

Kath. Pfarramt

819 - 60

32 44

36 39

34 13

07735/7 58 20 21

Ev.

Pfarramt

20 74

Campingplatz Wangen

 

91 96 75

Höristrandhalle Wangen

34 90

Gemeinde-Verwaltungsverband Höri Telefon

Tel.

8 18 - 8

Sekretariat Musikschule Steuern und Abgaben Gemeindekasse

Tel. 8 18 - 41 Tel. 8 18 - 43 Tel. 8 18 - 45

Ärztlicher Notdienst

Rettungsleitstelle, Rettungsdienst und Krankentransport Ärztlicher Bereitschaftsdienst Kinder-Notfallpraxis Singen Zahnärztliche Notrufnummer Krankenhaus Singen Krankenhaus Radolfzell Sozialstation Radolfzell-Höri e.V. (Hauskrankenpflege, Familienpflege) Frau Wegmann, DRK - Ambulanter Pflegedienst - Hauswirtschaft Hospizverein Radolfzell, Höri, Stockach und Umgebung Überfall, Unfall See-Apotheke, Gaienhofen Höri-Apotheke, Wangen INVITA - Häusliche Krankenpflege Stephanie Milotta Elternkreis drogengefährdeter und drogenabhängiger Jugendlicher Tierrettung Radolfzell

Tel. 112 Tel. 116 117 Tel. 0180/6077312 Tel. 0180/3222555-25 Tel. 07731/89 -0 Tel. 07732/88 -1

Tel. 07732/97 19 71

Tel. 07732/9 46 01 63

Tel. 07732/5 24 96

Tel.

1 10

Tel. 07735/7 06 Tel. 07735/31 97

Tel. 07732/972901

Tel. 07732/52814

24-Std.-Notrufnummer

Tel. 0160 5187715

Forstämter

Kreisforstamt Landratsamt Konstanz, Waldstr. 32,

78315 Radolfzell, Tel.: 07531/8002126, Forstreviere der Höri Revierleiter G. Lupberger Tel. 07531 800-3551, guenter.lupberger@landkreis-konstanz.de

A. Ehrminger, Tel. 07531 800-3506

0172 1768066

Wespennotdienst 24-St.-Notrufnummer

Telefonseelsorge

(gebührenfrei),

Ev.

Kath. (gebührenfrei),

Tel. 0800/111 0 111 Tel. 0800/111 0 222

Feuerwehr

Funkzentrale

1 12

Feuerwehrkommandant Moos Karl Wolf

07732 9595250

Feuerwehrkommandant Gaienhofen, Jürgen Graf

Tel. 0175/5 36 37 51

Polizei

Notruf

Tel.

1 10 07735/9 71 00

Polizeiposten Gaienhofen-Horn

Polizeirevier Radolfzell

Tel.

07732/950660

Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG

Verwaltung

Schaffhausen

0041/52/6 33 55 55 Tel. 07731/1 47 66 - 0 Fax: 07731/1 47 66 - 10 0041/52/6 24 43 33

Zweigstelle Worblingen

Störungsdienst:

Zolldienststelle

Öhningen

Tel. 44 05 66 Fax 44 01 47

Schulen

Moos Grundschule Hannah-Arendt-Schule Gaienhofen Hermann-Hesse-Schule Hauptschule mit Werksrealschule Grundschule Horn Ev. Internatsschule Öhningen Grund- und Hauptschule mit Werksrealschule

 

Tel. 97 90 06

Tel.

92 27 -0

Tel. 9 19 19 16

Tel.

20 36

Tel.

81 20

Tel. 93 99 -16

Familien- und Dorfhilfe Öhningen

Einsatzleitung: Frau Jutta Gold Nachbarschaftshilfe Einsatzleitung: Frau Neureither

Tel. 07731/79 55 04

 

Tel.

3944

Bevollmächtigter Schornsteinfeger für Gaienhofen und Öhningen

Peter Krattenmacher

Tel.: 07735/44 05 72 0174/3 30 49 90

 

oder

 

Bevollmächtigter Schornsteinfeger Moos

Jörg Dittus

Tel. 07704/358230

Moos, Bankholzen, Weiler, Bettnang, Iznang Oberdorf Peter Krattenmacher

-

Tel.: 07735/44 05 72

-

Iznang Unterdorf

oder 0174/3 30 49 90

Samstag, 28.10.2017:

Residenz-Apotheke Radolfzell

Tel.: 07732 - 97 11 60

Poststr. 12 78315 Radolfzell am Bodensee

Sonntag, 29.10.2017:

Martinus-Apotheke Singen

Tel.: 07731 - 4 19 71

Uhlandstr. 48 78224 Singen

Montag, 30.10.2017:

See-Apotheke Gaienhofen

Tel.: 07735 - 7 06

Hauptstr. 223 78343 Gaienhofen

Dienstag, 31.10.2017:

Stadt-Apotheke Engen Marien-Apotheke Gottmadingen

Tel.: 07733 - 52 57 Tel.: 07731 - 79 65 39

Vorstadt 8 78234 Engen, Hegau (Hegau) Hauptstr. 47 78244 Gottmadingen

Mittwoch, 01.11.2017:

Mauritius-Apotheke Eigeltingen Hohentwiel Apotheke Singen

Tel.: 07774 - 9 39 79 99 Tel.: 07731 - 90 56 80

Hauptstr. 35 78253 Eigeltingen Hegaustr. 14 78224 Singen

Donnerstag, 02.11.2017:

Ring-Apotheke Singen

Tel.: 07731 - 6 22 52

Ekkehardstr. 59 C 78224 Singen

Freitag, 03.11.2017:

Apotheke Böhringen

Tel.: 07732 - 97 15 10

Bodenseestr. 6 B 78315 Radolfzell am Bodensee (Böhringen)

Samstag, 04.11.2017:

Stadt-Apotheke Tengen Bahnhof-Apotheke Gottmadingen

Tel.: 07736 - 2 52 Tel.: 07731 - 7 22 24

Marktstr. 7 78250 Tengen Poststr. 2 78244 Gottmadingen

Sonntag, 05.11.2017:

Hilzinger Marien-Apotheke

Tel.: 07731 - 9 95 40

Hauptstr. 61 78247 Hilzingen

Montag, 06.11.2017:

Sonnen-Apotheke Radolfzell Hegau-Apotheke Steißlingen

Tel.: 07732 - 97 10 53 Tel.: 07738 - 51 73

Hegaustr. 21 78315 Radolfzell am Bodensee Lange Str. 12 78256 Steißlingen

Dienstag, 07.11.2017:

Hochrhein-Apotheke Gailingen Aachtal-Apotheke Volkertshausen

Tel.: 07734 - 63 50 Tel.: 07774 - 9 32 60

Rosenstr. 1 78262 Gailingen am Hochrhein Bärenloh 3 78269 Volkertshausen

Mittwoch, 08.11.2017:

Scheffel-Apotheke Radolfzell

Tel.: 07732 - 97 12 70

Alemannenstr. 5 78315 Radolfzell am Bodensee

Donnerstag, 09.11.2017:

Martinus-Apotheke Singen

Tel.: 07731 - 4 19 71

Uhlandstr. 48 78224 Singen

Freitag, 10.11.2017:

Neue Stadtapotheke Radolfzell

Tel.: 07732 - 82 19 29

Sankt-Johannis-Str. 1 78315 Radolfzell am Bodensee

Höri-Woche

Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche
Höri-Woche Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche

Landratsamt Konstanz -untere Flurbereinigungsbehörde- Otto-Blesch-Str. 49, 78315 Radolfzell Öffentliche Bekanntmachung Flurbereinigung Moos-Iznang Kreis Konstanz

Vorläufige Anordnung

vom 27.10.2017 1. Vorläufige Anordnung (Besitzentzug) Für den vorzeitigen Ausbau der gemein- schaftlichen Anlagen (Wege- und sons- tige Maßnahmen entsprechend dem am 28.04.2017 genehmigten Wege- und Ge- wässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan) wird vom Landratsamt Kon- stanz, Untere Flurbereinigungsbehörde, nach § 36 Abs. 1 des Flurbereinigungsgeset- zes (FlurbG) in der Fassung vom 16.03.1976 (BGBI. I S. 546) im Flurbereinigungsverfah- ren Moos-Iznang folgendes angeordnet:

1.1 Den Beteiligten (Eigentümern, Päch- tern und sonstigen Berechtigten) wer- den zum

01.11.2017

Besitz und Nutzung der Grundstücks- flächen entzogen, die in der Besitzre- gelungskarten 4, und 5 vom 23.10.2017 in roter Farbe bezeichnet sind. Die Be- sitzregelungskarten sind Bestandteil dieser vorläufigen Anordnung.

1.2 Die Teilnehmergemeinschaft der Flur- bereinigung Moos-Iznang wird ab

01.11.2017

für den oben genannten Zweck in den Besitz der nach Nr. 1.1 entzogenen Flä- chen eingewiesen.

2. Vollziehungsanordnung Nach § 80 Abs. 2 Nr. 4 der Verwaltungsge- richtsordnung vom 19.3.1991 (BGBl. I S. 686) (VwGO) wird die sofortige Vollziehung der vorläufigen Anordnung (siehe Nr. 1) ange- ordnet.

3. Festsetzung der Geldabfindungen für wesentliche Grundstücksbestandteile und der Aufwuchs- und Nutzungsent- schädigungen

3.1 Geldabfindungen:

Die auf den zu entziehenden Flächen befindlichen wesentlichen Bestandtei- le (Bäume, Sträucher usw.) wurden un- ter Beiziehung von Sachverständigen bewertet. Auf Grund der Ergebnisse der Bewertung wurden die Geldab- findungen ermittelt, die hiermit auf Grund von § 50 FlurbG festgesetzt wer- den. Die Geldabfindungen und die zu Grunde liegenden Ergebnisse der Be- wertung sind in dem „Verzeichnis der wesentlichen Grundstücksbestandtei- le“ nachgewiesen. Dieses Verzeichnis ist ein Bestandteil dieses Beschlusses.

3.2 Aufwuchs- und Nutzungsentschädi- gung:

Für die entzogenen Flächen wird in der Regel keine Nutzungsentschädigung gewährt. In Härtefällen (§ 36 Abs. 1 FlurbG) – wenn die vorübergehenden Nachteile bei einzelnen Teilnehmern das Maß der den übrigen Teilnehmern entstehenden gleichartigen Nachteile erheblich übersteigen – kann auf An- trag ein Ausgleich gewährt werden. Über diesbezügliche Anträge ent- scheidet die Flurbereinigungsbehörde (Landratsamt Konstanz, Untere Flur- bereinigungsbehörde, Otto-Blesch- Straße 49, 78315 Radolfzell) nach Anhörung des Vorstands der Teilneh- mergemeinschaft. Für die unter Nr. 1 bezeichneten Flächen wird neben der Geldentschädigung für wesentliche Bestandteile (siehe Nr. 2.1) in den Fällen, in denen angebaute Grundstücksflächen in Anspruch ge- nommen werden, eine Entschädigung für den Aufwuchs, der nicht mehr geern- tet werden kann, gezahlt. Eine Nutzungsentschädigung für überdurchschnittliche Nachteile und eine Aufwuchsentschädigung steht grundsätzlich dem Bewirtschafter zu. Ist dieser nicht selbstbewirtschaf- tender Eigentümer, so hat er seine Rechte als Pächter dem Landratsamt

Konstanz, Untere Flurbereinigungs- behörde, durch Vorlage eines schrift- lichen Pachtvertrages oder bei nur mündlicher vereinbarter Pachtrege- lung durch schriftliche Bestätigung des Verpächters nachzuweisen. Die Nutzungsentschädigung wird nicht rückwirkend, sondern frühestens für das Wirtschaftsjahr bezahlt, in dem die Anmeldung erfolgt (§ 14 FlurbG). Der Pächter hat den bisherigen Pacht- preis an den Verpächter weiter zu zahlen.

3.3

Auszahlung:

Die nach Nr. 3.1 bis 3.2. festgesetzten Geldbeträge werden zum Jahresende über die Teilnehmergemeinschaft aus- bezahlt.

4. Hinweis

Die Besitzregelungskarte (siehe Nr. 1.1) und die Verzeichnisse der wesentlichen Grund- stücksbestandteile sowie der Aufwuchsent- schädigungen (siehe Nr. 3.) liegen ab sofort einen Monat lang zur Einsichtnahme für die Beteiligten im Rathaus in Moos aus. Nach telefonischer Terminvereinbarung (Tel. 07732-820392-67 oder -98) werden im Landratsamt Konstanz -untere Flurbereini- gungsbehörde- durch einen Beauftragten auf Wunsch Erläuterungen gegeben. Zur Durchführung von Baumaßnahmen ist i. d. R. vorübergehend auch die Entziehung von Flächen notwendig, die während der Bauausführung als Arbeitsstreifen dienen. Bei Wegen ist hierfür i. d. R. ein vier Meter breiter Streifen auf beiden Seiten der abge- steckten Wegtrassen erforderlich. Diese Arbeitsstreifen werden nach der Be- endigung der Bauarbeiten den Beteiligten wieder zur Nutzung zurückgegeben. Zusätzlich kann der Beschluss mit Begrün- dung und Besitzregelungskarten auf der In- ternetseite des Landesamts für Geoinforma- tion und Landentwicklung im o. g. Verfahren (www.lgl-bw.de/3331) eingesehen werden.

5. Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen die vorläufige Anordnung (siehe Nr. 1) und gegen die Festsetzung der Geldab- findungen und Entschädigungen (siehe Nr. 3) können die Beteiligten innerhalb eines

Höri-Woche

Höri-Woche Monats nach der Bekanntgabe - schriftlich oder zur Niederschrift - Widerspruch beim Landratsamt Konstanz

Monats nach der Bekanntgabe - schriftlich oder zur Niederschrift - Widerspruch beim Landratsamt Konstanz -untere Flurberei- nigungsbehörde- Otto-Blesch-Straße 49, 78315 Radolfzell einlegen. Auch wenn der Widerspruch schriftlich er- hoben wird, muss er innerhalb dieser Frist beim Landratsamt Konstanz -untere Flurbe- reinigungsbehörde- eingegangen sein. Die Widerspruchsfrist beginnt mit dem ers- ten Tag der öffentlichen Bekanntmachung.

6. Begründung:

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung hat mit Beschluss vom 29.11.2010 die Flurbereinigung nach §§ 1, 37 FlurbG angeordnet. Der Beschluss ist un- anfechtbar. Den vorgesehenen Maßnahmen liegt der Wege- und Gewässerplan zugrunde, der vom Landesamt für Geoinformation und Landent- wicklung am 28.04.2017 genehmigt worden ist (§§ 18 Abs. 1, 41 und 42 Abs. 1 FlurbG). Mit dem Vorausbau sollen die geplanten Strukturverbesserungen (z.B. Zusammen- legung) vorbereitet und sichergestellt werden, dass der neue Zustand nach der Planausführung oder der vorzeitigen Besit- zeinweisung möglichst schnell greifen kann. Die Neuzuteilung kann in das dann bereits vorhandene Wegenetz besser eingepasst werden. Damit werden auch Bewirtschaf- tungshindernisse vermieden, die entste- hen, wenn das Wegenetz im neuen Bestand hergestellt werden muss. Die planerische Grundlage für den Vorausbau ist gegeben, die finanziellen Mittel stehen bereit. Zum Ausbau des Wege- und Gewässernetzes müssen die von der vorläufigen Anordnung betroffenen Grundstücke vor der vorläufigen Besitzeinweisung in Anspruch genommen werden. Bei Abwägung des Vorteils durch den frühen Ausbau gegenüber der Beeinträchti- gung im alten Grundstücksbestand überwie- gen die Gründe für den Vorausbau. Die Geldabfindungen für wesentliche Be- standteile nach Ziffer 3.1 werden bereits in Verbindung mit dieser Anordnung festge- setzt, um sie den Beteiligten alsbald auszah- len zu können und um Härten zu vermeiden. Aus diesen Gründen ist es im öffentlichen Interesse dringend geboten, die sofortige Vollziehung anzuordnen.

gez. Chluba, Vermessungsdirektorin

Vollziehung anzuordnen. gez. Chluba, Vermessungsdirektorin ACHTUNG! Biomüll-Leerung 14-tägig Am 30. Oktober 2017
Vollziehung anzuordnen. gez. Chluba, Vermessungsdirektorin ACHTUNG! Biomüll-Leerung 14-tägig Am 30. Oktober 2017
Vollziehung anzuordnen. gez. Chluba, Vermessungsdirektorin ACHTUNG! Biomüll-Leerung 14-tägig Am 30. Oktober 2017

ACHTUNG! Biomüll-Leerung 14-tägig

Am 30. Oktober 2017 endet die wö- chentliche Biomüll-Leerung. Bis Anfang April 2018 werden die Biomülltonnen dann nur noch alle 14 Tage geleert. Die nächste Biomüll-Leerung findet am 13. November 2017 statt.

Illegale Entsorgung von Windeln

Leider musste in den vergangenen Wochen mehrmals festgestellt werden, dass an ver- schiedenen Stellen der Gemeinde jeweils mehrere Säcke mit gebrauchten Windeln illegal abgelagert wurden. Dies trotz der Tatsache, dass Windeln jeden Samstag kos- tenlos im Wertstoffhof abgegeben werden können. Hinweise auf den oder die Täter/in- nen können gerne unter Tel. 07732/999613 gegeben werden.

Zweckverband Wasserversor- gung Überlingen am Ried

Am Mittwoch, 08.11.2017 findet um 11:00 Uhr im Rathaus Moos, Sitzungssaal, Bohlin- ger Str. 18, 78345 Moos eine Verbandsver- sammlung statt mit folgender Tagesord- nung:

1. Erläuterungen zum Jahresabschluss 2016

2. Feststellung des Jahresabschlusses 2016

3. Vorlage Wirtschaftsplan 2018 mit Be- schlussfassung

4. Wünsche, Anfragen und Verschiedenes

Diese Sitzung ist öffentlich. Singen, den 16.10.2017 Oberbürgermeister Bernd Häusler

Bürgerdialog der Thüga zu Gas und Glas

Datum:

08.11.2017 um 19:00 Uhr

Ort:

Altes Rathaus, Seestraße 7, 78345 Moos-Iznang

Wichtiges aus der Tourist-Information

Saisonwechsel Kurtaxe am 1.11.2017 Noch bis zum 31.10.2017 beträgt die tägliche Kurtaxe in Moos 0,90 € pro Person. Ab dem 1.11.2017 bis 31.12.2017 werden pro Person ab 15 Jahren und Nacht 0,50 € erhoben. Auch in der Nebensaison fahren Gäste, die Kurtaxe entrichten, kostenlos mit allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs im VHB-Geltungsbe- reich sowie bis Überlingen und Stein am Rhein (CH). Aus diesem Grund müssen weiterhin Meldescheine ausgefüllt und die VHB-Gäste- karten ausgegeben werden. Um rechtzeitig die Hauptabrechnung der Kurtaxe für das Jahr 2017 abwickeln zu kön- nen, bitten wir die ausgefüllten Meldeschei- ne bis spätestens 10.11.2017 in der Tourist- Information abzugeben. Bei den Vermietern, die den elektornischen Meldeschein nutzen, erfolgt die Übertragung automatisch. Wie Sie bereits wissen, wird sich die Kurtaxe im neuen Jahr erhöhen. Gründe für die Erhö- hung ist die Anpassung des Finanzierungs- beitrages für die VHB-Gästekarte und die Einführung eines Beitrages für Kinder von 6 – 14 Jahren sowie für Marketing und Weiter- entwicklung der VHB-Gästekarte.

Ab dem 1.1.2018 beträgt die Kurtaxe pro Nacht 1,20 € für Personen ab 15 Jahren in der Hauptsaison (1.4. – 31.10.) und 0,70 € in der Nebensaison (1.11. – 31.3.). Der von der VHB geforderte Beitrag für Kinder von 6 – 14 Jah- ren in Höhe von 0,25 € wird von der Gemeinde übernommen und muss – wie bisher auch – nicht vom Gastgeber erhoben werden.

In der Tourist-Info erhältlich:

Belegungskalender für 2018

3,00 €

HöriWanderkarte

2,00 €

Schlemmergutscheinbuch

15,95 €

Karten für die Torkelveranstaltung

am 10.11.2017, 19 Uhr, Funjazztic

mit Uli Stier und Thomas Förster

10,00 €

BodenseeErlebniskarte Winter an drei frei wählbaren Tage vom 16.10.17 bis 29.3.18 Erwachsene

61,00 €

Kinder/Jugendliche

31,00 €

Weihnachtskarten basteln in den Herbstferien

Von den Teilnehmern des Kinderferienpro- grammes wurde der Wunsch geäüßert, ob Frau Ruth Hornstein in den Herbstferien Weih- nachtskarten basteln anbieten würde. Als Termin konnte Donnerstag, der 2. November 2017, von 14 bis 17 Uhr für Kinder ab 9 Jahren festglegt. Treffpunkt ist bei Frau Hornstein, Höristr. 18, in Iznang. Teilnahmegebühr 5,00 € inkl. Material und Getränke. Maximal kön- nen sich 5 Kinder in der Tourist-Information in Moos, Tel. 07732/9996-17 anmelden.

Weihnachtsbäume

Auch in diesem Jahr stellt die Gemeinde wie- der Weihnachtsbäume in den Ortsteilen auf. Falls auf Ihrem Grundstück ein passender Baum steht und Sie sich sowieso von ihm tren- nen wollten, rufen Sie bitte unseren Bauhof unter Tel. 940804 oder 0171 6443789 an.

Geburtstagsjubilare 03. November Johanna Hänsler, 90 Jahre Moos 05. November Veronika Graf, 80 Jahre Moos-Weiler
Geburtstagsjubilare
03. November
Johanna Hänsler, 90 Jahre
Moos
05. November
Veronika Graf, 80 Jahre
Moos-Weiler
07. November
Freia Kalkowski, 85 Jahre
Moos
09. November
Elisabeth Heim, 85 Jahre
Moos-Bankholzen
Wir gratulieren recht herzlich und wün-
schen alles Gute, vor allem Gesundheit
für das kommende Lebensjahr.

Höri-Woche

Höri-Woche Wussten Sie schon, dass ein Seniorentreffen in Moos im „Schiff“ immer am letzten Donners- tag
Wussten Sie schon, dass ein Seniorentreffen in Moos im „Schiff“ immer am letzten Donners- tag
Wussten Sie schon,
dass ein Seniorentreffen in Moos im
„Schiff“ immer am letzten Donners-
tag im Monat stattfindet?

Kurzbericht der Gemeinde- ratssitzung vom 19.10.2017

Neubau einer Sporthalle In der Sitzung vom 06.04.2017 hat der Ge- meinderat beschlossen, dass trotz Ableh- nung der Entwurfsplanung und Kostenbe- rechnung des früheren Architekturbüros an der Hallenplanung im Grundsatz festgehal- ten werden soll. Zur Sitzung am 27.07.2017 lag dem Gemeinderat die Planung eines Generalunternehmers vor, wie eine 2-fach- Halle aussehen und aus dortiger Sicht zu ei- nem Festpreis erstellt werden kann. In dieser Sitzung wurde das Büro Bauraum aus Kon- stanz mit einer Plausibilitätsprüfung dieses Entwurfs beauftragt.

a) Plausibilitätsprüfung

Das Büro Bauraum hat in der vergangenen Wochen die Planung und die Baubeschrei- bung überprüft und Nachfragen gestellt, woraufhin Baubeschreibung und Planung leicht modifiziert wurden. Die Kostenbe- rechnung (Festpreisangebot), die sich aus der Baubeschreibung ergibt, beläuft sich auf rund 3,5 Mio. € brutto, bei einer Auftragser- teilung bis April 2018. Die Kostensteigerung im Jahr 2018 wird vom Generalunternehmer mit ca. 4 % kalkuliert. Bürgermeister Kessler begrüßte Herrn Maier und Herrn Thamm vom Büro Bauraum, die die Plausibilitätsprüfung erläuterten. Neben dem genannten Festpreis kommen weitere Kosten auf die Gemeinde im Hinblick auf das Freimachen des Baufeldes, Gebühren etc. zu. Laut Herrn Maier ist hierzu mit etwa 120.000 € zu rechnen. Der Gemeinderat nahm die Plausibilitäts- prüfung sowie die Kosten zur Kenntnis.

b) Vorstellung der Außenanlagenplanung

Bürgermeister Kessler begrüßte Frau Lorenz vom Büro 365°. Im Zusammenhang mit dem Entwurf des Generalunternehmers wurde vom Gemeinderat auch der Wunsch geäu- ßert, die Außenanlagen auf diesen Entwurf anzupassen um eine realistische Aussage zu den Kosten der Außenanlagen und damit zu den Gesamtkosten des Projekts machen zu können. Frau Lorenz stellte den Entwurf vor. Die auf die Außenanlagen der Sporthalle realisti- scher Weise entfallenden Kosten belaufen sich auf rund 608.000 € brutto. Der Wohn- mobilstellplatz ist hierin nicht enthalten. Der Gemeinderat nahm die Außenanlagen- planung und Kostenberechnung zur Kenntnis.

c) Festlegung der Größe und Bestätigung

des grundsätzlichen Baubeschlusses Bürgermeister Kessler stellte zunächst den

bisherigen Verlauf der Planungen zum Neu- bau einer Sporthalle vor. Im Anschluss daran gab Herr Mundhaas Auskunft zur Finanzie- rung der Sporthalle. Er informierte den Ge- meinderat, dass die Investitionskosten von der Gemeinde mit einem entsprechenden Kredit aufgebracht werden können. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass der Zu- schuss aus der Sportförderung sowie Mittel aus dem Ausgleichsstock nicht sehr wahr- scheinlich sind. In seinen Ausführungen ging er insbesondere auf die Folgelasten ein. Unter Berücksichtigung der Mietein- nahmen ist nach seiner Kalkulation mit ei- ner jährlichen Belastung des Haushalts von 160.000 € zu rechnen.

In der Beratung im Gemeinderat kam mehr- fach zur Sprache, dass nun eine Entschei- dung getroffen werden muss. Die Kostenfra- ge ist wichtig, jedoch verfügt die Gemeinde derzeit über eine gesunde Eigenkapitalquo- te. Von Seiten mehrerer Gemeinderäte wur- de gefordert, den Mut für den Bau der Sport- halle jetzt aufzubringen. Die Situation wurde jedoch auch von an- derer Seite beleuchtet. So werden weitere Aufgaben auf die Gemeinde zukommen, die es zu erfüllen gilt und für die entsprechende Mittel benötigt werden. Deshalb wurde von einem Gemeinderat die Forderung nach ei- nem Bürgerentscheid gestellt. Dieser Antrag wurde mehrheitlich bei einer Gegenstimme abgelehnt. Auch die Verwaltung wies nochmals darauf hin, dass weitere Maßnahmen auf die Ge- meinde zukommen, wie z.B. der Bau einer weiteren U3-Gruppe am Kindergarten Bank- holzen. Auch diese dürfen nicht aus den Au- gen verloren werden. Bürgermeister Kessle machte deutlich, dass es ursprünglich gute Gründe gab sich für den Bau einer 1,5-fach-Halle zu entscheiden, ge- nauso wie eine 2-fach-Halle aus heutiger Sicht wünschenswert ist und die aktuelle Berech- nung auf dem Kostenniveau der ursprünglich angedachten 1,5-fach-Halle sei. Für die mit- telfristige Finanzplanung bedeutet dies aber, dass aufgrund der anstehenden Investitionen zusätzlich zu den vorhandenen Krediten mit mindestens 2 Mio. € weiteren Kreditaufnah- men in den kommenden Jahren für alle Maß- nahmen, die anstehen, zu rechnen sei. Dies müsste dem Gemeinderat für die Zukunft be- wusst sein. Er forderte dann gleichzeitig auch den notwendigen Rückhalt im Gemeinderat ein, wenn es darum gehe andere Maßnah- men nicht oder zu einem späteren Zeitpunkt zu verwirklichen oder in der Zukunft Steuern- und Gebührenerhöhungen vornehmen zu müssen. Der Gemeinderat beschloss mehrheitlich bei einer Enthaltung den bestehenden Be- schluss zum Bau einer 1,5-Feld-Halle auf eine 2-Feld-Halle zu erweitern.

d) Festlegungen für das weitere Vorgehen In der Sitzung vom 18.09.2017 wurde durch das Büro nps das Vorgehen bei einer funk- tionalen Bauausschreibung im Gemeinde- rat erläutert. Dies erscheint unabhängig von der Größe der richtige Weg zu sein um für Kostensicherheit im Bereich des Sport- hallenbaus zu sorgen und so eine Halle zu

erhalten, die preislich wie funktional den Anforderungen der Gemeinde gerecht wird. Von der Verwaltung wurde deshalb vorgeschlagen das Büro nps mit der Wett- bewerbsbetreuung und Abwicklung einer funktionalen Bauausschreibung bis hin zur Vertragsgestaltung mit dem Generalunter- nehmer zu beauftragen. Der Gemeinderat beschloss einstimmig das Büro nps mit der Wettbewerbsbetreuung zum Neubau einer 2-Feld-Sporthalle der Ge- meinde Moos zu beauftragen.

AWV „Radolfzeller Aach“, Vorberatung Verbandsversammlung

a) Jahresrechnung 2016: Rechenschaftsbe-

richt Der Betrieb verlief erneut weitgehend pro- blemlos. Die geplanten Investitionen, insbe- sondere der Neubau eines Nachklärbeckens wurden ausgeschrieben, beauftragt und vor Jahresende auch schon begonnen. Ab- geschlossen ist dagegen die Sanierung des Grobrechengebäudes und der Regenüber- laufbecken Bohlingen und Weiler, ebenso der Austausch der Förderschnecken. Es waren auch noch weitere Maßnahmen vorgesehen und Haushaltsmittel dafür ver- anschlagt, die auch nicht wie geplant bis zum Jahresende 2016 vollständig ausge- führt werden konnten. Die nicht verbrauch- ten Einnahme- und Ausgabemittel können als Haushaltsreste in das folgende Jahr übertragen werden. Herr Mundhaas berich- tete weiter über den Verwaltungs- und Ver- mögenshaushalt sowie über die Allgemeine Rücklage und den Schuldenstand.

b) Haushaltsplan 2018 – Entwurf

Der Haushaltsplan sieht im Gesamthaus- halt Einnahmen und Ausgaben von jeweils 2.700 T€ vor. Davon entfallen auf den Ver- waltungshaushalt 1.800 T€ und den Vermö- genshaushalt 900 T€.

c) Stellungnahme GPA-Prüfung – Allgemei-

ne Finanzprüfung Zur GPA Prüfung der Haushalts-, Kassen- und Rechnungsführung für die Haushaltsjahre 2010-2014 wurde Stellung genommen. Das Landratsamt Konstanz, Kommunal- und Rechnungsprüfungsamt hat nunmehr be- stätigt, dass alle Beanstandungen erledigt sind. Das Prüfverfahren ist abgeschlossen.

d) Verbandssatzung – Änderung

Die Satzung des Abwasserverbands Radolf- zeller Aach datiert vom 02.12.2009. Von Sei- ten der Kommunalaufsicht wurde angeregt die Verbandssatzung anzupassen. In diesem Zusammenhang wurden weitere Inhalte der Satzung überprüft und Vorschläge zu deren Neugestaltung erarbeitet.

Der Gemeinderat beauftragte die Vertreter in der Verbandsversammlung einstimmig,

a) der Bildung von Haushaltsresten wie vor-

geschlagen und der Feststellung der Jahres- rechnung 2016 zuzustimmen und diese zu

beschließen.

b) der Haushaltssatzung und dem Haus- haltsplan 2018 des AWV „Radolfzeller Aach“ mit den in der Haushaltssatzung genannten

Höri-Woche

Höri-Woche Beträgen, Kassenkrediten und Umlagen so- wie dem Stellenplan und der mittelfristigen Finanzplanung

Beträgen, Kassenkrediten und Umlagen so- wie dem Stellenplan und der mittelfristigen Finanzplanung zuzustimmen und diese zu beschließen.

c) den Abschluss des GPA-Prüfungsverfah-

rens zur Kenntnis zu nehmen.

d) der Änderungssatzung in der vorgelegten

Form zuzustimmen.

Rathausumbau im Bereich des ehemaligen Grundbuchamtes Nachdem das Grundbuchamt in diesem Jahr aufgelöst wurde, steht das Archiv des Grundbuchamtes mit rund 40 m² im Grund- satz leer. Dieses Archiv ist derzeit nur über das Büro des Ratschreibers zugänglich. Auch dieses Büro mit rund 35 m² ist sehr großzügig bemessen. Aus diesen beiden Räumen ließen sich drei Büros machen. Auf diese Weise könnte der Platzbedarf für das Rathauspersonal auch für die Zukunft im Erdgeschoss abgedeckt werden und Raum- doppelbelegungen, wie sie derzeit gegeben sind, ließen sich entflechten. Die bisherige Raumaufteilung im Grund- buch mit der damit verbundenen Statik, wie z.B. auch die fehlenden Fenster im bis- herigen Archivraum des Grundbuchamtes erfordern einen deutlichen Eingriff in die Bausubstanz, was sich auch in den Kosten der Umbaumaßnahme auswirken wird. Die Verwaltung setzt diese auf rund 100.000 €. Der Gemeinderat stimmte einer Umbaupla- nung einstimmig zu und stellt die notwendi- gen Mittel in den Haushalt 2018 ein.

Bekanntgaben Mobilfunkmasten Die Deutsche Telekom Technik GmbH teilte mit, dass sie beabsichtigen sowohl in Weiler wie in Bankholzen einen Mobilfunkmasten zu errichten. Mit dem Thema Mobilfunk hat sich der Ge- meinderat zuletzt im Jahr 2012 auseinan- dergesetzt und hatte im Vorfeld eine Studie „Mobilfunkversorgungskonzept unter dem Aspekt der Strahlungsminimierung für die Gemeinden der Höri-Halbinsel“ in Auftrag gegeben. Auf dieser Basis hat der Gemein- derat beschlossen für die Zukunft einen Standort im südlichen Bereich der Sportan- lagen zu favorisieren. Der Standort war aus der Mobilfunkstudie heraus der empfohlene Standort mit Strahlungsminimierung für alle Gemeindebereiche. Die Gemeinde ist nun eingeladen Standort- vorschläge zu machen und zur Mitwirkung bei der Standortfindung aufgefordert. Der Deutschen Telekom Technik GmbH wird mitgeteilt, dass die Gemeinde Moos mitwir- ken möchte und das Mitwirkungsangebot aufgreifen will.

ken möchte und das Mitwirkungsangebot aufgreifen will. Apfeltag Am 17.10.2017 fand der Apfeltag in Klasse 1
ken möchte und das Mitwirkungsangebot aufgreifen will. Apfeltag Am 17.10.2017 fand der Apfeltag in Klasse 1
ken möchte und das Mitwirkungsangebot aufgreifen will. Apfeltag Am 17.10.2017 fand der Apfeltag in Klasse 1

Apfeltag

Am 17.10.2017 fand der Apfeltag in Klasse 1 der GS Moos-Weiler statt. Alle Jahre wieder baute Frau Brügel ehrenamtlich ihre Statio- nen für den Apfeltag auf. Die Erstklässlerin- nen und Erstklässler brachten selbst Äpfel und Birnen mit. Diese wurden gewaschen und geschnitten. An der nächsten Station wurde die Maische hergestellt (siehe Bild). Die Maische wurde dann durch die Presse zu Saft verarbeitet. Den Saft durften die Kinder frisch aus der Presse probieren und mit nach Hause nehmen. Alle waren begeistert. Wir danken Frau Brügel recht herzlich für ihr großes Engagement und das tolle Erlebnis!

für ihr großes Engagement und das tolle Erlebnis! Kleider- und Spielzeugmarkt Moos Herzlichen Dank! An

Kleider- und Spielzeugmarkt Moos

Herzlichen Dank! An dieser Stelle möchten wir allen Helferin- nen und Helfern die uns am Kleidermarkt am 29.09. tatkräftig Unterstützt haben von ganzem Herzen danken. Ohne Eure Unter- stützung und Hilfe könnten wir diesen Klei- dermarkt nicht stemmen. Ganz herzlichen Dank an die beiden Hausmeister Karl Wolf und Norbert Opitz für das „immer da sein“, der Freiwilligen Feuerwehr für das Stellen der Tische, dem Grundschulförderverein für die Kuchenspenden und Karin Schmid, Ge- tränkemarkt, für die Getränkespenden. Ebenfalls möchten wir natürlich allen Käu- fern ganz herzlich danken. Durch den Er- lös des Kleidermarktes konnten wir wieder eine große Summe für die Jugendarbeit an zwei Vereine der Vorderen Höri spenden. Dieses mal ging der Erlös von je 700,-- EUR an den Schützenverein Weiler und an den Grundschulförderverein. Wir sind davon überzeugt, dass beide Vereine damit etwas schönes für die Kinder und Jugendlichen machen können. Unser nächster Kleider- und Spielzeugmarkt findet am 02.03.2018 im Bürgerhaus in Moos statt. Wer gerne helfen möchte, darf sich jederzeit auf unsere Homepage www. kleidermarkt-moos.info informieren und sich im entsprechenden Newsletter eintragen.

Euer Kleidermarkt-Team Carina, Daniela, Sabrina und Simone

Anerkennungsjahr im Kindergarten Villa Pfiffikus

Für angehende Erzieher/innen und Kin- derpfleger/innen bietet die Gemeinde Moos im Kindergartenjahr 2018/2019 eine Stelle (Vollzeit) als

Anerkennungspraktikant/in

für den Beruf des/r Erzieher/in und des/r Kinderpfleger/in

für den Beruf des/r Erzieher/in und des/r Kinderpfleger/in zum 01.09.2018 im Kindergarten Villa Pfiffikus an. Das

zum 01.09.2018 im Kindergarten Villa Pfiffikus an. Das Anerkennungspraktikum bildet das Abschlussjahr im Rahmen der Ausbil- dung. Der Kindergarten wird nach dem Konzept der offenen Arbeit geführt. Als Praktikant/in sollten Sie die Bereitschaft zur Weiterentwicklung des pädagogi- schen Konzeptes, Offenheit und Inter- esse an der Arbeit mit den Kindern und dem Team mitbringen.

Haben Sie Interesse? Wenn ja, dann richten Sie Ihre schrift- liche Bewerbung bitte bis spätestens 15.12.2017 an die Gemeindeverwaltung Moos, Bohlinger Straße 18, 78345 Moos.

Weitere Auskünfte erhalten Sie:

Bei Frau Hügel, Kindergartenleiterin oder Frau Arndt, Stellvertretung, Tel. 07732/9996-80, kindergarten@moos.de oder bei Frau Stoffel, Hauptamtsleiterin Tel. 07732/9996-12, m.stoffel@moos.de.

Förderverein Grundschule Weiler

Wir bedanken uns ganz herzlich beim ge- samten Kleidermarktteam für die großzügi- ge Spende! Für den FV der Grundschule Kristin Manegold

IMPRESSUM HERAUSGEBER: VERANTWORTLICH FÜR DIE KIRCHEN- UND VEREINS- MITTEILUNGEN: Amtsblatt der Gemein- den Moos,
IMPRESSUM
HERAUSGEBER:
VERANTWORTLICH FÜR DIE
KIRCHEN- UND VEREINS-
MITTEILUNGEN:
Amtsblatt der Gemein-
den Moos, Gaienhofen
und Öhningen.
Herausgeber sind die
Bürgermeisterämter.
VERANTWORTLICH FÜR
DEN AMTLICHEN UND
REDAKTIONELLEN TEIL:
Die jeweilige Kirche
bzw. die/der
Vorsitzende des
jeweiligen Vereins.
Für die Veröffentli-
chung von Vereins-
und anderen Mitteil-
ungen wird keine
Gewähr übernommen.
Der jeweilige
Bürgermeister oder
sein Vertreter im Amt.
ANZEIGENTEIL/DRUCK UND
VERLAG:
VERANTWORTLICH FÜR DIE
FRAKTIONSMITTEILUNGEN:
Die jeweilige Fraktion
bzw. die/ der
Vorsitzende der
jeweiligen Fraktion.
Primo-Verlagsdruck
Anton Stähle e.K.
Messkircher Straße 45
78333 Stockach
Tel.: 07771 / 93 17 11
Fax: 07771 / 93 17 40
anzeigen@primo-stockach.de
www.primo-stockach.de

Höri-Woche

Höri-Woche 250 Jahre Sebastianskapelle Hemmenhofen Anlässlich des 250. Geburtstages der Sebastianskapelle am
Höri-Woche 250 Jahre Sebastianskapelle Hemmenhofen Anlässlich des 250. Geburtstages der Sebastianskapelle am
Höri-Woche 250 Jahre Sebastianskapelle Hemmenhofen Anlässlich des 250. Geburtstages der Sebastianskapelle am
Höri-Woche 250 Jahre Sebastianskapelle Hemmenhofen Anlässlich des 250. Geburtstages der Sebastianskapelle am

250 Jahre Sebastianskapelle Hemmenhofen

250 Jahre Sebastianskapelle Hemmenhofen Anlässlich des 250. Geburtstages der Sebastianskapelle am Ortseingang von

Anlässlich des 250. Geburtstages der Sebastianskapelle am Ortseingang von Hemmen- hofen findet am

kommenden Sonntag, 29. Oktober 2017

eine kleine Feierstunde statt.

Die Gemeinde hat sich der Kapelle, die in den vergangenen Jahren ein eher unscheinba- res Dasein gefristet hat, angenommen und sie zum Anlass des 250jährigen Jubiläums renoviert. Was anfänglich eigentlich sehr überschaubar aussah, hat nun doch, nachdem auch die Denkmalbehörde eingeschaltet werden musste, ein größeres Ausmaß angenommen. Doch unter Mithilfe der örtlichen Handwerkerschaft ist es gemeinsam gelungen, die Kapelle wieder sehr schön (und denkmalgerecht) herzustel- len, sowie die Umgebung so zu gestalten, dass sie auch zum Verweilen einlädt.

Einen willkommenen Zuschuss hat die Gemeinde aus der Kollekte des Feldgottesdienstes am Wasserturm mit Erzbischof Zollitsch bei dessen Abschiedsbesuch mit der Wanderung des Schwarzwaldvereins und bekommen.

Nachfolgender Ablauf ist vorgesehen:

11:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche St. Agatha in Hemmenhofen mit Pfarrer Stefan

Hutterer und Pfarrer Michael Maas (Leiter des Zentrums für Berufspastoral aus Frei- burg) Anschließend kleiner Fußmarsch zur Sebastianskapelle

Grußwort Bürgermeister Uwe Eisch

Geschichte der Sebastianskapelle Dieter Grandis

Segnung der Kapelle durch die Geistlichen

Die Bürgerschaft ist herzlich eingeladen.

Uwe Eisch

Bürgermeister

ist herzlich eingeladen. Uwe Eisch Bürgermeister GEMEINDE GAIENHOFEN Landkreis Konstanz
ist herzlich eingeladen. Uwe Eisch Bürgermeister GEMEINDE GAIENHOFEN Landkreis Konstanz
ist herzlich eingeladen. Uwe Eisch Bürgermeister GEMEINDE GAIENHOFEN Landkreis Konstanz

GEMEINDE GAIENHOFEN Landkreis Konstanz

Abfallwirtschaftssatzung vom 22.06.2015

Ä N D E R U N G S S A T Z U N G

Aufgrund von

§ 4 der Gemeindeordnung für Baden- Württemberg (GemO), §§ 13, 15 und 16 des Gesetzes zur För- derung der Kreislaufwirtschaft und zur Sicherung der umweltfreundlichen Be- seitigung von Abfällen (Kreislaufwirt- schafts- und Abfallgesetz KrW-/AbfG) § 2 Abs. 1 und § 8 des Gesetzes über die Vermeidung und Entsorgung von Abfällen und die Behandlung von Alt- lasten in Baden-Württemberg (Landes- abfallgesetz – LAbfG) §§ 2, 13 Abs. 1 und 3, 14, 15 und 18 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg (KAG)

hat der Gemeinderat am 17.10.2017 folgen- de Änderung der Abfallwirtschaftssatzung beschlossen:

Artikel I

A) § 23 erhält folgende Fassung:

§ 23 Benutzungsgebühren für die Abfälle, die die Gemeinde einsammelt

Die Benutzungsgebühren werden als

grundstücksbezogene Jahresgebühr und als volumenbezogene Gefäßge- bühr erhoben. (2) Die grundstücksbezogene Jahresge- bühr wird nach der Zahl der auf dem Grundstück befindlichen Wohnungen bemessen,

(1)

Höri-Woche

Höri-Woche   Wohnungen   927,72 € Einsatz unverhältnismäßig großer sie beträgt jährlich für
 

Wohnungen

 

927,72 €

Einsatz unverhältnismäßig großer

sie beträgt jährlich für das Jahr 2018 bei einer Wohnung bzw. einem

(3) Die volumenbezogene Gefäßgebühr

Aufwendungen möglich, so ist zu der Gebühr ein Zuschlag entsprechend

Gewerbegrundstück

83,28 €

wird nach der Größe des Abfallgefäßes

dem tatsächlich für die Abholung und

zwei Wohnungen

141,16

bemessen.

Beförderung der Abfälle entstehenden

drei Wohnungen 199,00 vier und fünf

Sie beträgt jährlich für Restmüll bei einem Gefäßvolumen von

Entsorgungsmehraufwand zu entrich- ten.

Wohnungen

275,96 €

(7) Die grundstücksbezogene Jahres-

sechs und sieben

im Jahr

2018

2019

2020

gebühr (Abs.2) für Wohnungen, die

Wohnungen

391,64 €

40

Liter

31,64 €

31,64 €

32,14 €

mindestens ein Jahr ununterbrochen

acht bis zwölf

80

Liter

44,80 €

44,80 €

45,32 €

nicht genutzt wurden (z.B. Leerstand,

Wohnungen

575,08 €

120

Liter

58,04 €

58,04 €

58,52 €

Umbaumaßnahmen), wird auf schrift-

mehr als zwölf

240

Liter

97,56 €

97,56 €

98,12 €

lichen Antrag nachträglich herabge-

Wohnungen

835,44 €

1.100 Liter

426,84 € 426,84 € 429,08 €

setzt.

sie beträgt jährlich für das Jahr 2019 bei einer Wohnung bzw. einem

 

Sie beträgt jährlich für Biomüll bei einem Gefäßvolumen von

Artikel II Diese Änderungssatzung tritt am 01.01.2018 in Kraft. Gleichzeitig treten die entspre- chenden Bestimmungen der Satzung vom

Gewerbegrundstück zwei Wohnungen drei Wohnungen vier und fünf Wohnungen sechs und sieben Wohnungen acht bis zwölf Wohnungen mehr als zwölf Wohnungen

89,08 €

im Jahr

2018

2019

2020

152,76

40

Liter

83,80 €

83,80 €

85,28 €

22.06.2015 außer Kraft.

216,44

80

Liter

116,20 € 116,20 € 117,68 €

 

120

Liter

148,60 € 148,60 € 150,08 €

Hinweis:

301,12 €

 

240

Liter

245,76 € 245,76 € 247,20 €

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeord- nung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der GemO erlassener Verwaltungs- vorschriften beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbe- achtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung die- ser Satzung gegenüber der Gemeinde Gai- enhofen geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Be- kanntmachung der Satzung verletzt worden sind.

428,44 €

(4)

Die Gebühr für die Benutzung der von der Gemeinde zugelassenen Restmüll- säcke beträgt je Sack mit 70 Liter Füll- raum in 2018, 2019 und 2020 jeweils 3,20 €.

630,28 €

916,80 €

sie beträgt jährlich für das Jahr 2020 bei einer Wohnung bzw. einem

(5)

Soweit die Gemeinde die Bemessungs- grundlage für die Benutzungsgebühr nicht ermitteln oder berechnen kann, werden diese geschätzt. Für die Be- messung der Gebühren ist unerheb- lich, ob und in welchem Umfang im Einzelfall Abfallgefäße gefüllt wurden oder Abfälle nach § 16 zur Abfuhr be- reitgestellt werden.

Gewerbegrundstück zwei Wohnungen drei Wohnungen vier und fünf Wohnungen sechs und sieben Wohnungen acht bis zwölf Wohnungen mehr als zwölf

89,88 €

154,32

218,76

304,48 €

 

433,40 €

(6)

Ist die Abfallabfuhr wegen der beson- deren Lage des Grundstücks oder aus betrieblichen Gründen nur mit dem

Gaienhofen, den 23.10.2017 Für den Gemeinderat:

637,72 €

Uwe Eisch, Bürgermeister

 

Artikel I

 

GEMEINDE GAIENHOFEN Landkreis Konstanz

A)

§ 42 erhält folgende Fassung: § 42 Grundgebühr

(1)

Satzung

über den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und die Ver- sorgung der Grundstücke mit Wasser (Wasserversorgungssatzung – WVS) vom

22.06.2015

Die Grundgebühr wird erhoben nach der Anzahl der Wohnungen auf dem an die öf- fentliche Wasserversorgungsanlage angeschlossenen Grundstück. Bei nicht Wohnzwe- cken dienenden Grundstücken bemisst sich die Grundgebühr nach der Größe des ein- gebauten Wasserzählers.

a) Die Grundgebühr beträgt je Wohnung jährlich ab 01.01.2018

30,93 €.

Ä N D E R U N G S S A T Z U N G

Auf Grund der §§ 4 und 11 der Gemeindeord- nung für Baden-Württemberg sowie der §§ 2, 8 Abs. 2, 13, 20 und 42 des Kommunalab- gabengesetzes für Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am 17.10.2017 folgende Änderung der Satzung über den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und die Versorgung der Grundstücke mit Wasser vom 22.06.2015 beschlossen:

b) Bei nicht Wohnzwecken dienenden Grundstücken beträgt die Grundgebühr jähr- lich bei Wasserzählern mit einer Nenngröße von:

Maximaldurchfluss (Q max)

3 & 5

7 & 10

20 m³/h

Nenndurchfluss (Qn)

1,5 & 2,5

3,5 & 5 & 6

10 m³/h

Alternativ für Zähler mit Kennzeichnung gemäß der Europäischen Messgeräterichtlinie (MID):

Überlastdurchfluss (Q 4)

3,125 & 5

7,9 & 12,5

20

Dauerdurchfluss (Q 3)

2,5 & 4

6,3 & 10

16

Ab 01.01.2018

Euro/Jahr

30,93

61,86

108,25

(2) und (3) wie bisher

Höri-Woche

Höri-Woche B) § 43 erhält folgende Fassung: § 43 Verbrauchsgebühren (1) Die Verbrauchsgebühr wird nach der

B) § 43 erhält folgende Fassung:

§ 43 Verbrauchsgebühren (1) Die Verbrauchsgebühr wird nach der gemessenen Wassermenge (§ 44) berech- net. Die Verbrauchsgebühr beträgt pro Ku- bikmeter 1,99 €. (2) Wird ein Bauwasserzähler oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler ver- wendet, beträgt die Verbrauchsgebühr pro Kubikmeter 1,99 €.

Artikel II Diese Änderungssatzung tritt am 01.01.2018 in Kraft. Gleichzeitig treten die entspre- chenden Bestimmungen der Satzung vom 22.06.2015 außer Kraft.

Hinweis:

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeord- nung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der GemO erlassener Verwaltungs- vorschriften beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbe- achtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung die- ser Satzung gegenüber der Gemeinde Gai- enhofen geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Be- kanntmachung der Satzung verletzt worden sind.

Gaienhofen, den 23.10.2017 Für den Gemeinderat:

Uwe Eisch, Bürgermeister

23.10.2017 Für den Gemeinderat: Uwe Eisch, Bürgermeister Rathaus am Montag, 30. Oktober 2017 geschlossen Das
23.10.2017 Für den Gemeinderat: Uwe Eisch, Bürgermeister Rathaus am Montag, 30. Oktober 2017 geschlossen Das
23.10.2017 Für den Gemeinderat: Uwe Eisch, Bürgermeister Rathaus am Montag, 30. Oktober 2017 geschlossen Das

Rathaus am Montag, 30. Oktober 2017 geschlossen

Das Rathaus, Auf der Breite 1, Gaien- hofen, bleibt am Montag, 30. Oktober 2017 ganztägig geschlossen.

Ebenso geschlossen bleibt das Kultur- und Gästebüro, Im Kohlgarten 2, Gai- enhofen.

Notruf- und Bereitschaftsnummern fin- den Sie übrigens auf Seite 2 der Höri- Woche.

Ihre Gemeindeverwaltung Gaienhofen

Öffnungszeiten Gästebüro

Nebensaison November bis Ostern Mo-Fr 8-12 Uhr und Mo-Do 14-16 Uhr

Achtung! Biomüll-Leerung wieder 14tägig

Am 02. November 2017 endet die wö- chentliche Biomüll-Leerung. Bis An- fang April 2018 werden die Biomüll- tonnen nur noch alle 14 Tage geleert.

Ihre Gemeindeverwaltung Gaienhofen

Informationen zum Winterdienst

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwoh- ner, der kommende Winter steht vor der Tür. Um gemeinsam die Sicherheit bei Schnee und Eis zu garantieren, erhalten Sie anbei Informationen zum Winterdienst und Ihren Pflichten als Anlieger.

Wer ist zum Räumen und Streuen ver- pflichtet? Je nach Art und Umfang der Wege und Flächen sind die Eigentümer und Besitzer bzw. Nutzungsberechtigten (z.B. Mieter und Pächter) oder die Kommune verantwortlich. Zum Winterdienst auf Gehwegen vor den eigenen bzw. genutzten Grundstücken sind die Eigentümer und Besitzer bzw. Nutzungs- berechtigten verpflichtet. Dies gilt auch für Anlieger, die eine Zufahrt oder einen Zu- gang von der jeweiligen Straße haben.

Was bedeutet Räum- und Streupflicht? Geräumt werden muss Schnee, der auf den Gehbahnen liegen bleibt. Bei Glatteis muss mit abstumpfenden Mitteln (z. B. Sand, Splitt) das gefahrlose Begehen der Gehbahn gewährleistet werden. Dies ist im Bedarfsfall zu wiederholen. Die Verwendung von Streu- salz o ä. ist verboten – der Umwelt zuliebe.

Wo muss geräumt und gestreut werden? Es muss entlang des Anliegergrundstückes auf den nächstgelegenen Gehwegen ge- räumt und gestreut werden. Bei Straßen ohne Gehweg entlang der Fahrbahn(en), in einer Breite von 1,00 m.

Was ist bei Eckgrundstücken zu tun? Anlieger, deren Grundstück an Straßen- ecken und -einmündungen liegen, sind ver- pflichtet, eine Gehbahn an allen angrenzen- den Gehwegen und Grundstücksgrenzen zu schaffen.

Vor meinem Grundstück befindet sich eine Haltestelle. Muss ich auch dort den Winterdienst durchführen? Ja, diese ist so zu räumen, dass die Fahrgäste ungehindert ein- und aussteigen können.

Wann muss der Winterdienst durchge- führt werden? Werktags bis 8:00 Uhr, sonn- und feiertags bis 9:00 Uhr jeweils bis 21:00 Uhr. Die Siche- rungsmaßnahmen sind in dieser Zeit so oft

zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist.

Kann der Winterdienst auf einen Dritten übertragen werden? In Miet- und Pachtverträgen können Eigen- tümer die Pflicht auf Mieter und Pächter der Grundstücke, z. B. in Form einer Hausord- nung, übertragen. Weiter kann der Winter- dienst auf einen geeigneten Unternehmer oder Privaten übertragen werden, wenn dieser die Leistung gemäß der Verordnung übernehmen kann. Auf die Gemeinde kann der Winterdienst allerdings nicht übertragen werden. Die Si- cherungsverpflichtung und die sich daraus ergebende rechtliche Verantwortung ver- bleibt somit beim Anlieger.

Wohin mit dem Schnee? Schnee ist auf den Gehwegen am Fahrbahn- rand abzulegen. Ablaufrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüber- wege sind bei der Räumung freizuhalten.

Was passiert, wenn ich den Winterdienst nicht übernehme? Bei Nichterfüllung der Pflichten wird der Tat- bestand einer Ordnungswidrigkeit erfüllt, diese kann mit einer Geldbuße bis zu 500 € geahndet werden. Kommt es zu einem Schaden, muss der Anlieger unter Umstän- den mit strafrechtlichen Folgen rechnen.

Welche Flächen werden von der Kommu- ne geräumt? Neben dem Winterdienst auf Fahrbahnen ist die Kommune auf besonders gefährlichen Stellen verkehrswichtiger Gehwegstrecken zuständig. Dies können z. B. sein:

Bushaltestellen Gehwegverbindungen zu Haltestellen Wichtige Wege, z. B. in Grünanlagen, an land- oder forstwirtschaftlichen Flä- chen Radwege

Parken in Wohngebieten:

Um den Winterdienstfahrzeugen der Kommune freie Fahrt zu gewähren, achten Sie bitte beim Abstellen Ihres Fahrzeugs immer darauf, dass für das

ausreichende

Räumfahrzeug

Fahrbahnbreite von 3,10 m vorhanden ist.

noch

eine

Weitere Informationen zum Winterdienst er- halten Sie unter: www.gaienhofen.de Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Die persönliche und unab- hängige Energieberatung der Energieagentur gemeinnützi- ge GmbH im Kreis Konstanz

Bei der Erstberatung werden Fragen zum energetischen Sanieren bzw. energieeffi- zienten Bauen geklärt. Themen sind dabei u.a.:

Baulicher Wärmeschutz Effiziente Anlagen zur Wärmeerzeu-

Höri-Woche

Höri-Woche gung und -verteilung, konventionell, regenerativ, Methoden zur Optimie- rung. Information zu den neuen

gung und -verteilung, konventionell, regenerativ, Methoden zur Optimie- rung. Information zu den neuen Bedingun- gen des in Baden-Württemberg gel- tenden Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG), (betrifft künftige Hei- zungserneuerungen). Ermittlung der Jahresarbeitszahl von Luft-Wärmepumpen nach den Regeln des abgeschlossenen Wärmepumpen- Checks. Sinnvoller Einsatz erneuerbarer Energi- en im Wohnbereich. Lüftungsanlagen mit und ohne Wär- merückgewinnung. Schimmelproblematik – Ursachen und Maßnahmen dagegen. Fördermöglichkeiten (L-Bank, KfW, BAFA – Kredit bzw. Zuschuss).

Die Beratung ist für Einwohner des Kreises Konstanz kostenlos.

Die nächste Energieberatung findet statt am Mittwoch, 15.11.2017, um 16.00 Uhr im Rathaus Gaienhofen. Um die Terminwünsche für alle genannten Angebote vorbereiten zu können, ist eine Anmeldung notwendig bei Energieagentur Kreis Konstanz 07732/939-1234 8:30 bis 11:30 Uhr.

Schrott- und Altmetallsamm- lung am 11.11.2017 durch die Jugendfeuerwehr Gaienhofen

Gegenstände, die ausschließlich aus Metall bestehen, können ganzjährig kostenlos auf dem Wertstoffhof zu den üblichen Öff- nungszeiten (samstags 14-tägig von 10:00 bis 14:00 Uhr) abgegeben werden.

Zusätzlich findet in Gaienhofen und den Ortsteilen eine Schrottsammlung durch die Jugendfeuerwehr Gaienhofen statt, bei der ohne Anmeldung Metalle am Geh- wegrand bereitgestellt werden können.

Abfuhrtermin für die Schrottsammlung ist Samstag, 11.11.2017 ab 08:00 Uhr

Mitgenommen werden:

Armaturen Auspuff Blech, Gehäuse Blechgeschirr und -besteck Bügelbrett (ohne Holzplatte) Buntmetalle Dachrinnen Draht (Maschen- und Bindedraht) Dusch- und Badewannen (Metall/Guss) Edelstahlspülbecken Fahrräder/Fahrradteile (ohne Reifen und Kunststoffe) Felgen Gardinenstangen Gepäckträger Kinderwagenuntergestelle Leitern aus Metall Pfannen (Stahl- und Guss) Rohre, Flachstahl, Profile

Rollos aus Metall Roste (Backofen-,Grill) Schreibmaschinen (mechan.) Schubkarren Stahlrohrbetten Wäschespinnen (ohne Plastikschnüre) Werkmaterialien (Nägel, Schrauben, Klemmen, etc.) Werkzeuge Zäune aus Blech und Draht

Von der Abfuhr ausgeschlossen sind:

Elektro- und Elektronik-Altgeräte Karosserieteile sowie Motoren, Getrie- be und deren Teile, Autobatterien Metallstangen und andere Gegenstän- de, die länger als 1,50 Meter und/oder schwerer als 30 kg sind. Landwirtschaftliche Geräte wie Pflüge, Eggen etc. Geschlossene Hohlkörper wie z.B. Gas- flaschen Sperrmüll und Altholz Grünschnitt

Bereitgestellte Gegenstände, die nicht unter die Rubrik Altmetall und Schrott fallen und nicht eingesammelt werden, müssen selbst entsorgt werden.

Höri-Halle geschlossen

Während den Herbstferien bleibt die Höri - Halle in der Zeit von

Montag, den 30. Oktober bis Sonntag, den 05. November 2017

für den Schul- und Vereinssport geschlos- sen.

Gemeindeverwaltung Gaienhofen

Information zur Kurtaxe an alle Gastgeber

Saisonwechsel Kurtaxe am 1.11.2017 Noch bis 31.10.2017 beträgt die tägliche Kurtaxe in Gaienhofen 1,50 € p. Person. In der Nebensaison vom 1.11.2017 bis 31.12.2017 werden nur noch 0,50 € Kurtaxe pro Person ab 15 Jahren und Nacht erho- ben. Auch in der Wintersaison fahren Gäste, die Kurtaxe entrichten, kostenlos mit allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs im VHB-Geltungsbereich sowie bis Überlingen und bis Stein am Rhein (CH). Daher müssen weiterhin Meldescheine ausgefüllt und die VHB-Gästekarten ausgegeben werden. Um rechtzeitig die Hauptabrechnung der Kurta- xe für das Jahr 2017 abwickeln zu können, bitten wir Sie, die Meldescheine der Haupt- saison (bei Übernachtungen bis 01.11.2017) bis spätestens 10.11.2017 im Kultur- und Gästebüro abzugeben. Sollten Sie den elek- tronischen Meldeschein nutzen, erfolgt die Übertragung automatisch. Der Gemeinderat Gaienhofen hat die Erhö- hung der Kurtaxe zum 01.01.2018 beschlos- sen. Grund für die Erhöhung ist die Anpas- sung des Finanzierungsbeitrages für die

VHB-Gästekarte und die Einführung eines Beitrages für Kinder von 6-14 Jahren. Auch für Marketing und Weiterentwicklung der VHB Gästekarte muss die Gemeinde einen neuen Beitrag an Bodensee West Tourismus e. V. abführen. Bitte beachten Sie:

Ab 01.01.2018 beträgt die Kurtaxe für Per- sonen ab 15 Jahren pro Person/Nacht 2,00 € in der Hauptsaison 1.4.-1.11. und 1,00 € in der Nebensaison 1.11.-1.4. Der Beitrag für Kinder von 6-14 Jahren in Höhe von 0,25 € wird von der Gemeinde übernommen und muss somit nicht vom den Gastgeber erho- ben werden.

Abräumen der Bojenfelder durch die Liegeplatzinhaber

Leider steht das Saisonende schon wieder vor der Tür und die Boote gehen langsam ins Winterlager. Auch die Bojenfelder müs- sen daher abgeräumt werden.

Die Gemeinde hat sich dazu an die Rege- lungen in anderen Häfen angepasst. Ge- mäß der Änderung der Hafenordnung vom 01.04.2017 sind zum Ende der Saison in diesem Jahr die Bojen in den Bojenfeldern durch die Liegeplatzinhaber selbst zu ent- fernen und aufzubewahren.

Hierzu möchten wir den Bojenbesitzern einige Hinweise geben, die Sie auch sehr gerne in Form einer kleinen schriftlichen Anleitung mit Bojenplan kostenlos bei Ha- fenmeister Stier in Gaienhofen am Hafen abholen können:

Auf der Wasseroberfläche dürfen nach der wasserrechtlichen Genehmigung für die Bojenfelder zwischen dem 31.10. und 01.04. keinerlei Bojen ausgebracht sein. Daher ist die Hauptboje zu entfernen und die Bojenkette mit einem kleinen Schwimm- körper unterhalb der Wasseroberfläche (ca. 40 cm über Grund) zu markieren, damit man sie im Frühjahr auch wieder findet.

Die Schwimmkörper können Sie im Boots- fachhandel beziehen oder aber auch bei Hafenmeister Stier, der diese zum Selbstkos- tenpreis, sogar mit eingespleißter Leine für 5,00 € anbietet.

Bei Fragen steht Ihnen unser Hafenmeister Christoph Stier persönlich oder unter der Telefonnummer 0171/6545173 mit Rat und Tat zur Seite.

Gemeindeverwaltung Gaienhofen

Frist Bootsliegeplätze abräumen

Stegplätze, Bojenplätze, Trockenliegeplät- ze sowie Beibootlager müssen bis zum 31.10.2017 abgeräumt sein. Wir bitten da- her sämtliche Bootseigner, diese fristgerecht abzuräumen. Boote, die nach dem 31.10.2017 nicht ent- fernt sind, werden kostenpflichtig von der

Höri-Woche

Höri-Woche Gemeinde abgeholt und im Bauhof aufbe- wahrt. Auch sämtliche Bojen müssen bis zum 31.10.2017 von

Gemeinde abgeholt und im Bauhof aufbe- wahrt. Auch sämtliche Bojen müssen bis zum 31.10.2017 von den Liegeplatznutzern entfernt sein.

Gemeinde Gaienhofen

Weihnachtsmarkt in Gaienhofen

Bereits der siebzehnte Weihnachtsmarkt der Gemeinde Gaienhofen wird in diesem Jahr seine Besucher mit einer bunten Mischung aus Köstlichem, Schönem und Nützlichem erwarten. Die örtlichen Vereine, Kindergärten und Schulklassen sowie die heimischen Geschäf- te und Einwohner sind auf’s Neue aufgeru- fen, mit einem eigenen Stand zum Gelingen dieses ganz besonderen Weihnachtsmark- tes beizutragen.

Termin:

Ort:

Samstag, der 9.12.2016 von 15.00 bis 20.00 Uhr Ortsmitte Gaienhofen

Alle an einem Stand Interessierten sind herzlich eingeladen, sich deswegen mit der See-Apotheke Gaienhofen in Verbin- dung zu setzen (Telefon 07735-706).

Dort liegen auch die entsprechenden An- meldeformulare zur Reservierung eines Standplatzes zur Abholung bereit. Um eine baldige Kontaktaufnahme wird gebe- ten (Anmeldung bitte spätestens bis zum 5.11.2017), damit die Standeinteilung sowie das Angebot an den Ständen abgestimmt werden können.

das Angebot an den Ständen abgestimmt werden können. Café der Begegnung Freitags von 15-17 Uhr treffen

Café der Begegnung Freitags von 15-17 Uhr treffen sich Geflüch- tete, Mitglieder des Helferkreises und Mit- bürger der Hörigemeinden beim „Cafe der Begegnung“ in der Gemeinschaftsunter- kunft in Gaienhofen, auf der Breite 3. Ein Treffpunkt für Jung und Alt. Lernen Sie uns kennen. Wir würden uns sehr freuen, Sie

als unsere Gäste begrüßen zu dürfen. Wenn Sie Anregungen, Wünsche oder An- merkungen an den Helferkreis weitergeben möchten, kommen Sie „zum Café der Be- gegnung“. Hier finden Sie immer ein Ohr für Ihr Anliegen oder senden Sie uns eine Mail an orga.gaienhofen@gmail .com

Spendenkonto: Katholische Kirchengemein- de auf der Höri Verwendungszweck: Helferkreis Gaienhofen IBAN: DE6769 2500 3500 0400 8991 BIC: SO-

LADES1SNG.

Sollten Sie etwas abzugeben haben, wen- den Sie sich bitte an:

Susi Feix

sachspende@go4more.de

Tel.: 07735 9197702

Sie erreichen uns auch unter:

orga.gaienhofen@gmail.com

Aktuelles finden sie auch auf unserer Home- page: www.gaienhofen-helferkreis.de

auch auf unserer Home- page: www.gaienhofen-helferkreis.de Termine zur Müllentsorgung MOOS Gaienhofen Öhningen

Termine zur Müllentsorgung

MOOS

Gaienhofen

Öhningen

Bereitstellung der Gefäße ab 6.00 Uhr

Bereitstellung der Gefäße ab 06.00 Uhr

Bereitstellung der Gefäße ab 6.00 Uhrl

Montag, 30. Oktober Biomüll

Donnerstag, 02.11.17

Biomüll

Donnerstag, 02.11.2017

Bio/Altholz

Mittwoch, 8. November

Gelber Sack

Samstag, 11.11.17

Altmetallsamm-

Freitag, 03.11.2017 Sperrmüll

Samstag, 11. November

Restmüll

lung durch die

Donnerstag, 09.11.2017

Papiermüll

Montag, 13. November Biomüll Freitag, 17. November Papiermüll

Montag, 13.11.17

Jugendfeuerwehr Gelber Sack

Montag, 13.11.2017 Gelber Sack Dienstag, 14.11.2017 Bio/Restmüll

Öffnungszeiten Wertstoffhof Moos:

Dienstag, 14.11.17

Biomüll + Restmüll

Bitte beachten Sie: Ab November Bio-

Jeden Samstag von 9:00 – 11:30 Uhr

Mittwoch, 22.11.17 Blaue Tonne

Müll-Leerung 14-tägig

Container für Grünmüll, Altmetalle, Bau-

Dienstag, 28.11.17

Biomüll

Öffnungszeiten Wertstoffhof Öhningen

schutt, Elektrokleingeräte und Windeln

Öffnungszeiten Wertstoffhof Gaienhofen Die nächsten Termine sind:

Samstags, 14-tägig von 10.00-12.00 Uhr nächste Termine 4.11.2017/18.11.2017

28.10./11.11./25.11./09.12.2017

Donnerstags, 14-tägig von 16.00-17.00 Uhr

jeweils 10.00 – 14.00 Uhr geöffnet

nächste Termine 9.11.2017/23.11.2017

Höri-Woche

Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem
Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem
Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem
Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem
Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem
Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem
Höri-Woche An die Einwohnerschaft Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem

An die Einwohnerschaft

Wegen des Brückentages am 30.Oktober 2017 bleibt das Rathaus Öhningen an diesem Montag geschlossen. In dringenden Notfällen erreichen Sie das Standesamt in der Zeit von 8.30 bis 10:30 Uhr unter der Diensthandynum- mer 0176-97577595. Wir bitten um Kenntnisnahme und Ver- ständnis. Ihre Gemeindeverwaltung Öhningen

Sperrung der L 193 (Schienerberg zwischen Landgasthof und Bankholzen) im Zeitraum 06.-10.11.2017

Wie bereits vorangekündigt, soll die Land- straße zwischen Schienen und Bankholzen im Zeitraum 06. – 10. 11.2017 für den Ver- kehr voll gesperrt werden, da dort Arbeiten am Straßenbelag und Forstarbeiten stattfin- den. Es wird um Beachtung gebeten.

Straßenbauarbeiten in der Straße „Hofergärtle“ in Wan- gen

In der Straße „Im Hofergärtle“ (südlicher Stich) in Wangen wird im Zeitraum 06.11. bis 01.12. eine Wendeanlage gebaut. Hierdurch soll die straßenmäßige Erschließung der Wohnhäuser „Hofergärtle 24, 25, 26 und 27 „ verbessert werden. Insbesondere soll die Möglichkeit verbessert werden, diesen Be- reich auch mit LKW`s anzufahren. Während der Bauarbeiten werden die ge-

nannten Gebäude nur zu Fuss erreichbar sein, da die Straße voll gesperrt werden muss. Wir bitten um Verständnis und Beach- tung.

Sachbeschädigung durch Graffiti in Öhningen

Im nordwestlichen Teil von Öhningen haben sich in den vergangenen Wochen Sachbe- schädigungen durch Graffiti gehäuft. Neben gemeindeeigenen Gebäuden wurden auch Einrichtungen der Versorgungsunterneh- mer und in 2 Fällen auch private Gebäude besprüht. Der Schaden beläuft sich auf meh- rere tausend Euro. Die Gemeinde Öhningen hat Strafanzeige gestellt. Für Hinweise auf den oder die Täter sind die Gemeindever- waltung Öhningen oder der Polizeiposten Horn sehr dankbar. Die Gemeinde Öhnin- gen hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters, welcher die gemeindlichen Gebäude besprüht hat, führen, eine Belohnung in Höhe von 500 ,-- € ausgesetzt.

Informationen zur Kurtaxe-Erhöhung in Öhningen an alle Gastgeber

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung von

24.10.2017 die Erhöhung der Kurtaxe zum

01.01.2018 beschlossen.

Ab dem 01.01.2018 beträgt die Kurtaxe in der Hauptsaison 1,50 € (bisher 0,90 €) in der Nebensaison 1,00 € (bisher 0,40 €)

der VHB-Gästekarte muss die Gemeinde ei- nen neuen Beitrag an Bodensee West Touris- mus e.V. abführen. Bitte denken Sie daran, auch in der Winter- saison fahren Gäste, die Kurtaxe entrichten, kostenlos mit allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs im VHB-Geltungsbereich sowie bis Überlingen und bis Stein am Rhein (CH). Daher müssen weiterhin Meldescheine aus- gefüllt und die VHB – Gästekarte ausgege- ben werden.

Wir bitten Sie, die Meldescheine der Hauptsaison bis spätestens 10.11.2017 bei der Tourist – Information in Öhnin- gen abzugeben, damit wir rechtzeitig die Hauptabrechnung der Kurtaxe für 2017 abwickeln zu können.

Altholzabfuhr

Die nächste Altholzsammlung findet am Donnerstag, 02.11.2017 in Öhningen, Schienen und Wangen statt. Bitte stellen Sie das Altholz am Abfuhrtag bis spätestens 6.00 Uhr bereit.

Einzelteile dürfen ein Gewicht von 50 kg und eine Länge von 1,5 m nicht überschreiten. Abgefahren wird nur Hausrat aus Holz oder Pressspan in haushaltsüblichen Mengen. Was wird mitgenommen? Gegenstände aus Pressspan (auch mit Kunststoff beschichtet) lackiertes Holz nur aus dem Innenbe- reich beschichtetes Holz Holz mit Metallbeschlägen, Nägeln oder Klammern Schrankteile Kommoden Tische und Stühle (ohne Polster) Bettgestelle Regalbretter

 

Körbe

Grund für die Erhöhung ist die Anpassung

Kisten

des Finanzierungsbeitrages für die VHB- Gästekarte und die Einführung eines Beitra- ges für Kinder von 6 – 14 Jahren (der Beitrag für Kinder von 6 – 14 Jahren wird von der Gemeinde übernommen und muss somit nicht vom Gastgeber erhoben werden). Auch für Marketing und Weiterentwicklung

Was wird nicht mitgenommen? Holz mit Glas (Spiegel-Schranktür mit Fenster) ist Sperrmüll Sperrige Gegenstände, die nicht aus Holz oder Pressspan sind (Sperrmüll bzw. Altmetall)

Höri-Woche

Höri-Woche Altholz aus Gebäuderenovierungen oder Haushaltsauflösungen muss bei der zuständigen Deponie entsorgt

Altholz aus Gebäuderenovierungen oder Haushaltsauflösungen muss bei der zuständigen Deponie entsorgt werden. Altholz der Kategorie A IV (Altholzver- ordnung des Landkreises Konstanz) ist von der Abfuhr ausgeschlossen:

Konstruktionshölzer für tragende Teile Holzfachwerk und Dachsparren Fenster, Fensterstöcke, Außentüren Imprägnierte Bauhölzer aus dem Au- ßenbereich Bau- und Abbruchholz mit schädlichen Verunreinigungen Sortimente aus dem Garten- und Land- schaftsbau (imprägniertes Gartenmöbel, Holzläden, Jägerzäune, Pfähle usw.) Sortimente aus der Landwirtschaft Altholz aus Schadenfällen (Brandholz)

Sämtliches Altholz, das von der Abfuhr aus- geschlossen ist, ist vom Besitzer ausschließ- lich privatwirtschaftlich zu entsorgen. Meh- rere Entsorgungsfirmen im Landkreis sind in der Lage, das von der Abfuhr ausgeschlos- sene Altholz ordnungsmäßig anzunehmen und sachgerecht zu entsorgen.

Sperrmüllabfuhr

Die nächste Sperrmüllabfuhr findet am Frei- tag, den 03.11.2017 in Öhningen, Schie- nen und Wangen statt. Bitte stellen Sie den Sperrmüll am Abfuhrtag bis spätestens 6.00 Uhr bereit.

Einzelteile sollten ein Gewicht von 50 kg und eine Länge von 1,5 m nicht überschreiten. Abgefahren wird nur Sperrmüll in haushalts- üblichen Mengen max. 1 cbm. Was wird mitgenommen? Sperrige Abfälle, die wegen ihrer Grö- ße nicht in die zugelassenen Restmüll- behälter passen und nicht hauptsäch- lich aus Holz oder Metall sind. Sessel

Liegen Teppiche und Teppichböden Bodenbeläge Bügelbretter Matratzen Koffer Fahrradteile

Sperriges Spielzeug aus Kunststoff

Spiegel Gartenmöbel aus Kunststoff

Sofa

Ski

Was wird nicht mitgenommen? Sperrige Gegenstände aus Holz (auch Pressspan) oder Metall Kühlgeräte Fernsehgeräte und Computerbild- schirme (Deponie) Keramik z. B. Waschbecken, Bauabfälle Wertstoffe (Kartonagen, leere Eimer, Blecheimer oder Kanister) Autoreifen (Deponie) Problemstoffe (Ölkanister, Autobatte- rien o. ä.) kleine Restmüllgegenstände lose oder in Säcken Bügelbretter aus Metall

Eine Information der Ortschaftsverwaltung Wangen 10/17

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mit- bürger! Bitte beachten Sie, dass dies keine amtli- chen Nachrichten sind, sondern Informa- tionen des Ortsvorstehers. Rechtsgültige Nachrichten sind der Rubrik „Amtliches“ zu entnehmen.

Der Spätsommer neigt sich zu Ende, doch ich möchte es nicht verpassen all denje- nigen zu danken, die sich auch dieses Jahr wieder um unser Ortsbild und im Besonde- ren um die Blumen und Rabattenpflege ge- kümmert haben. Noch sieht man die präch- tig blühenden Blumen an den Dorfbrunnen und am Landungssteg. Auffallend ist, dass mehrere Häuser einen neuen Anstrich be- kommen haben. Auch das ergibt ein schö- nes Erscheinungsbild für den Betrachter. Natürlich ist im Garten Abräumzeit. So kommt es auch wieder zu Engpässen bei der Grünstoffabfuhr. Zur Sauberhaltung des Platzes wurden geeignete Werkzeuge ange- bracht und werden auch benutzt, was sehr positiv ist. Hingegen wurde nun der vierte Bürger aus einer nicht Öhninger Gemeinde gestellt. Freunde der Sonne wir sind zwar Nachbarn, aber wir möchten nicht euren Grünstoff entsorgen. Die Gemeinde Ghf. hat eigene Sammelstellen. Zumindest ein Bür- ger aus Ghf. hat Reue gezeigt und hundert Euro an den Kindergarten gespendet. Wahrscheinlich bin ich in dieser Position alt- modisch und vielleicht auch irrational, aber nun nach 55 Jahren findet dieses Jahr zum ersten Mal kein Schulbetrieb mehr in der Grundschule Wangen statt. Ein Stück Seele unseres Dorfes verschwindet. Die Schule ist vorübergehend ausgesetzt. Das eine ist na- türlich, dass zu wenige Kinder im Ort sind und momentan keine Doppelklasse eins/ zwei zustande kommt. Das anderer ist, dass Doppelklassen bewusst abgeschafft werden sollen, um Lehrer zu sparen. So wurde auch der Teiler nach oben gesetzt, um Lehrer zu sparen. Die Stunden sind so knapp bemes- sen, dass keine Förderkurse für die schwä- cheren Schüler zustande kommen bzw. für zusätzliche Aushilfen wird nur der gesetz- liche Mindestlohn neun Euro angeboten. Dass nun noch Baden-Württemberg nur den vorletzten Platz bei der Grundschulbe- wertung einnimmt wundert mich nicht und enttäuscht mich sehr. Enttäuscht bin ich hier auch von unserer Landesregierung,sind wir doch ein Technologie Bundesland mit Spit- zenwerten.

Am Samstag erlebten wir eine sehr gelun- gene Abschlussübung der Feuerwehr. In der Versammlung wurde das schöne Zeltlager in Öhningen nochmals gewürdigt. Bei der Lagerolympiade belegte Simon mit seiner Jugendfeuerwehr den dritten Platz, wobei die großen Städte Singen, Radolfzell und Konstanz nicht unter den ersten fünfzehn waren. Eine Entwicklung, die ich schon län- ger beobachte. Die kontinuierlichen Proben, Treffen und gemeinsame Aktionen der Ju-

gendlichen prägen hier nicht nur Freund- schaften, sondern es baut sich ein vertrautes Miteinander und daraus resultierend, gute Leistungen auf. Vielen Dank allen Jugendlei- tern für Ihre Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen Siegfried Schnur Ortsvorsteher

Brennholzbestellung 2017-

2018

Ab sofort liegen im Rathaus Öhningen die Bestellformulare für Brennholzbestel- lungen (Zimmer 1) aus. Bitte geben Sie das Bestellformular für Brennholz bis spätestens zum 01.02.2018 wieder auf dem Rathaus ab. Das Formular kann auch online auf der Homepage der Gemeinde Öhningen he- runtergeladen werden unter Bürgerser- vice Aktuelles„Bürgerbüro“.

Ihre Gemeindeverwaltung Öhningen

AH Freundeskreis

Wir treffen uns am Samstag 04.11. um 18.00 Uhr zur Schlachtplatte im Sportheim des FC Öhningen. Jürgen und Karlheinz.

im Sportheim des FC Öhningen. Jürgen und Karlheinz. Kindergarten Öhningen Gemeinsamer Wandertag Traditionell
im Sportheim des FC Öhningen. Jürgen und Karlheinz. Kindergarten Öhningen Gemeinsamer Wandertag Traditionell
im Sportheim des FC Öhningen. Jürgen und Karlheinz. Kindergarten Öhningen Gemeinsamer Wandertag Traditionell

Kindergarten Öhningen

Gemeinsamer Wandertag

und Karlheinz. Kindergarten Öhningen Gemeinsamer Wandertag Traditionell trafen sich Kinder und Erzieher- innern der

Traditionell trafen sich Kinder und Erzieher- innern der Kindergärten Schienen und Öh- ningen zum gemeinsamen Wandertag. Der große Bus kam pünktlich, zuerst stiegen die Schienemer ein und holten die Öhninger di- rekt vor dem Kindergarten ab. Dann fuhren alle zusammen nach Wangen. Im Dobel gab es zuerst einen großen Begrüßungskreis bevor wir auf dem „Zwergenweg“ den Berg

Höri-Woche

Höri-Woche hoch stapften. Eine Lichtung mit weichem Blätterboden lud zum Vesper ein. Gut ge- stärkt ging

hoch stapften. Eine Lichtung mit weichem Blätterboden lud zum Vesper ein. Gut ge- stärkt ging es weiter bis zum Waldrand am Höhenweg. Es war den Berg hoch klettern und runterrutschen, Damm bauen, ausru- hen, entdecken, sich gegenseitig helfen und vieles mehr angesagt. Schließlich ging es weiter, der Weg führte uns am Blanhof vorbei und durch den Tunnel zum See. Im Strandbad gab es Mittagessen: Wienerle, Brot und Ketchup – lecker! Es war noch Zeit, um auf dem Steg nach Fischen zu schauen und im Sand nach Schätzen zu graben, be- vor uns der Bus wieder zu den Kindergärten zurück brachte.

Herzlichen Dank sagen wir der Gemeinde Öhningen für die Übernahme der Kosten für den Bus und das Mittagessen. Es war wieder ein sehr schöner gemeinsamer Tag.

drei Stationen, von denen jeweils ein Um- zug startet. Treffpunkt ist um 17.15 Uhr beim Feuerwehrhaus, bei der Grundschule oder im Gewerbegebiet beim Baumarkt Zimmer- mann. Im Kirchhof treffen wir uns dann alle zum gemeinsamen „Plausch“. Bitte keine Fa- ckeln mitbringen. Die Aufsichtspflicht wäh- rend der gesamten Veranstaltung obliegt den Eltern

Die Kinder und Erzieherinnen der Kindergär- ten Schienen und Öhningen St. Martin 2017 Hiermit laden
Die Kinder und Erzieherinnen der Kindergär-
ten Schienen und Öhningen
St. Martin 2017
Hiermit laden wir alle Familien zum ge-
meinsamen St. Martins Umzug am Montag,
13.11.2017 um 17.30 Uhr ein.
Dieser St. Martins Umzug findet in diesem
Jahr wieder als Sternmarsch statt. Es gibt
Team und Elternbeirat vom Kindergarten
Öhningen
Ver lag und Anzeigen: Meßkircher Straße 45, 7 8333 Stockach, Te l. 0 77 71
Ver
lag und Anzeigen: Meßkircher Straße 45, 7 8333 Stockach, Te l. 0 77 71 / 93 17 - 11 ,
anzeigen@primo-stockach.de, www.primo-stockach.de

Höri-Woche

Höri-Woche Beratung im Sozialrecht: Die nächsten Sprechtage der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH inRa- dolfzell mit Petra
Höri-Woche Beratung im Sozialrecht: Die nächsten Sprechtage der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH inRa- dolfzell mit Petra
Höri-Woche Beratung im Sozialrecht: Die nächsten Sprechtage der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH inRa- dolfzell mit Petra
Höri-Woche Beratung im Sozialrecht: Die nächsten Sprechtage der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH inRa- dolfzell mit Petra

Beratung im Sozialrecht:

Die nächsten Sprechtage der VdK Sozialrechtsschutz gGmbH inRa- dolfzell mit Petra Mauch finden am Dienstag, den 14. November von 9 bis 15.30 Uhr und am Donnerstag 16. November von 8.30 bis 12 Uhr in VdK-Servicestelle, Bleichwiesenstr. 1/1 statt.

Die Beratung und rechtliche Vertretung umfasst die Rechtsgebiete aller gesetzlichen Sozialversicherungen (Kranken-, Unfall-, Renten-, Arbeitslosen und Pflegeversicherung). Ebenso werden Mitglieder sowohl im Schwerbehinderten- und sozialen Entschädigungsrecht als auch in der Grundsicherung für Arbeitssuchende und im Alter vertreten.

Eine vorherige Terminvereinbarung unter Tel. 07 7 32 / 92 36 0 ist erforderlich.

unter Tel. 07 7 32 / 92 36 0 ist erforderlich. Veranstaltungsreihe „Fair ge- nießen im

Veranstaltungsreihe „Fair ge- nießen im Landkreis Konstanz“

Im Rahmen der Kampagne „Fairtrade Towns“ bietet das Landratsamt Konstanz im Novem- ber eine zweiteilige Veranstaltungsreihe unter dem Titel„Fair genießen im Landkreis Konstanz“ an.

Die erste Veranstaltung findet am Freitag, 17. November 2017 von 16:00 bis 19:00 Uhr zum Thema „Fair und selbstgemacht – Weih- nachtsgebäck 2017“ in den Räumen der Fachschule für Landwirt- schaft, Winterspürer Straße 25 in Stockach, statt.

Felicia Afriyie, Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik im Landkreis informiert an diesem Tag rund um den „Fairen Handel“. Anschließend werden gemeinsam verschiedene Plätzchen aus fair gehandelten Zutaten hergestellt.

Unter dem Motto „Faire Vielfalt genießen – Getränke für die Weih- nachtszeit“ wird die Veranstaltungsreihe am Freitag, 24. November 2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr, ebenfalls in den Räumen der Fachschu- le für Landwirtschaft, fortgesetzt. Lena Zimmermann, Teesommelier und Inhaberin eines Teeladens, wird klassische Tees wie weißer und grüner Tee, Oolong-Tee und schwarzer Tee zum Verkosten anbieten. Darüber hinaus gibt es Infor- mationen zum Anbau, zur Verarbeitung, Zubereitung und auch zur Wirkung von Tees. Kräuterpädagogin Margot Auer wird einen Überblick über die hei- mischen Kräuter geben und erklären, welche besonders für die Her-

stellung von Kräutertees geeignet sind. Zudem erhalten die Teilneh- menden Tipps zur Zusammenstellung und Trocknung der Kräuter. Wo kann man fair gehandelte Produkte beziehen? Sind diese teurer im Vergleich zu „konventionellen“ Lebensmitteln und wie hoch ist der Preisunterschied? Auch diese und weitere Fragen werden selbst- verständlich beantwortet.

Die Teilnahme an den beiden Veranstaltungen kostet 20 Euro. Die- se sind am ersten Termin vor Ort zu entrichten. Anmeldungen sind möglich bis 10. November 2017 beim Amt für Landwirtschaft unter Tel. 07531 800-2941 oder per E-Mail an forum.ernaehrung@LRAKN. de. Es wird darum gebeten, eine Schürze für die Herstellung des Weihnachtsgebäcks mitzubringen.

Mitgliederversammlung 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, der Landseniorenverband Südbaden e.V. lädt Sie hiermit zu seiner Mitgliederversammlung 2017 mit anschließendem Unterhaltungs- programm ein

am Donnerstag, 16. November 2017 um 13:30 Uhr in das Gasthaus Kranz, Römerstr. 18, 78183 Hüfingen-Behla (Tel.

0771/92280).

Tagesordnung

1. Begrüßung

2. Totenehrung

3. Tätigkeitsbericht Vorsitzender Hermann Ritter

4. Tätigkeitsbericht Geschäftsführer Armin Zumkeller

5. Entlastung des Vorstandes

6. Verschiedenes

Ab 15:00 Uhr werden wir die Lachmuskeln in Bewegung bringen beim Programm mit dem KABARETT D‘ HÖDINGER ROHRSPATZEN (Thomas Hepperle und Reinhard Moser), die sehr bekannt sind durch viele regionale Auftritte.

Wir freuen uns heute schon, dass Sie in großer Zahl nach Hüfingen- Behla kommen und Ihre Bekannten mitbringen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

gez.: Hermann Ritter, Vorsitzender f.d.R.: Armin Zumkeller , Geschäftsführer

Ende des amtlichen Teils der Gemeinde Moos, Gaienhofen und Öhningen

Verantwortung der jeweilige Bürgermeister oder sein Vertreter im Amt

Höri-Woche

Höri-Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer , Kirchgasse 4,
Höri-Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer , Kirchgasse 4,
Höri-Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer , Kirchgasse 4,
Höri-Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer , Kirchgasse 4,

Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri

Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer, Kirchgasse 4, Gaienhofen-Horn, Tel. 07735/2034 E-mail: info@kirchen-hoeri.de Gemeindereferentin Carmen Fahl, Kirchgas- se 4, Gaienhofen-Horn Tel. 07735/938541 E-Mail: carmen.fahl@kirchen-hoeri.de Pfarrer i. R. Helmut J. Benkler, Pankratius- weg 1, Öhningen-Wangen, Tel. 07735/9374718 E-Mail: hjbenkler@kirchen-hoeri.de Pfarrer i. R. Gerhard Klein, Hauptstraße 47, Moos-Weiler Tel. 07732/9409350 Pfarrer i. R. Wolfgang Gaßmann, Kirchstr. 7a, Moos Tel. 07732/9592083 E-Mail:

w.g.gassmann@t-online.de Pfarrer i. R. Gebhard Reichert, Deienmoo- serstraße 5, Moos-Bankholzen Tel. 07732/822333 E-Mail: reichert.gebhard@t-online.de

Internet und E-Mail Die aktuellsten Hinweise sowie die Termine für die kommende Woche sind auf den Homepages der Kirchengemeinden abruf- bar: www.kath-höri.de Zentrale E-Mail-Anschrift:

info@kirchen-hoeri.de

Pfarrbüro Öhningen, Klosterplatz 3, 78337 Öhningen Tel. 07735 7582021 Fax: 7582022, Montag/ Mittwoch/Freitag, 09.00 - 12.00 Uhr E-Mail: info@kirchen-hoeri.de Pfarrbüro Horn, Kirchgasse 4, Gaien- hofen-Horn Tel. 07735 2034 Fax: 939722, Dienstag und Donnerstag, 09.00 - 12.00 Uhr E-Mail: kath.pfarramt.horn@t-online.de Pfarrbüro Weiler, Hauptstraße 47, Moos- Weiler Tel. 07732 4320 Fax: 4340, Dienstag und Freitag, 10.00 - 13.00 Uhr E-Mail: Kath.pfarramt.weiler@t-online.de

Kindergärten in Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde Höri Kindergarten Bankholzen, Tel. 07732 53689 Kindergarten Schienen, Tel. 07735 3639

Krabbelgruppen:

Öhningen: Mittwoch, 09.30 - 11.00 Uhr Kontaktperson: Katharina Hellmuth-Beitz 07735 – 7582208 Horn: Freitag, 10.00 – 11.30 Uhr Kontaktperson:

Eva Kuhn Tel. 07735 - 919540

Proben unserer Kirchenchöre:

Kirchenchor Schienen/Wangen: Mitt- wochs um 20.00 Uhr Kirchenchor Öhningen:

Montag, um 20.00 Uhr Kirchenchor Vordere Höri:

Donnerstag, 19.30 Uhr Chor Höriluja: Mittwoch um 19.30 Uhr Männer-Chor-Gemeinschaft Moos-Horn:

Donnerstag, 19.30 Uhr

Aufgrund der Vorgaben der politischen Gemeinde können wir nicht mehr alle In- formationen an dieser Stelle veröffentli- chen und verweisen dazu auf die Aushän- ge in den Info-Kästen bei den Kirchen.

Vordere Höri

St. Leonhard, Weiler Sieben Schmerzen Marien, Moos St. Blasius, Bankholzen

Freitag, 27. Oktober – Vom Tag Wei 18.30 Rosenkranzgebet

Samstag, 28. Oktober – Fest Apostel hl. Simon u. hl. Judas

Wei 11.00 Taufe

Ba 18.30 Sonntagvorabendmesse (Ged.: 1. Jahrtag f. Rudolf Schnerring)

des Kindes Amelie König

Sonntag, 29. Oktober – 30. Sonntag im Jahreskreis – Ende der Sommerzeit

Wei 9.30 Hl. Messe

Stolz, Frieda u. Andreas Vogt u. f. d. Armen Seelen, Gustav Scholz)

(Ged.: 2. Opfer f. Horst

Dienstag, 31. Oktober – Hl. Wolfgang, Bi- schof v. Regensburg – Reformationstag/ Jubiläum 2017 Ba 18.30 Hl. Messe (Ged.: Pfr. Joseph Hick, für Wilfried Keller)

Mittwoch, 01. November – Hochfest Allerheiligen Wei 09.30 Hl. Messe mit anschl. Gräberbe- such Mo 09.30 Hl. Messe mit anschl. Gräberbe- such Ba 15.00 Gräberbesuch auf dem Friedhof (gestaltet von Bettina Wieland u. Simone Streit)

Freitag, 03. November – Herz-Jesu-Freitag Wei 17.00 Hl. Messe (Ged.: für die Verst. der Fam. Jäkle)

Samstag, 04. November – Hl. Karl Borromäus Öhn 18.30 Sonntagvorabendmesse anläßlich der Visitation der Katholischen

Kirchengemeinde Höri Zelebrant: Dekan Matthias Zimmermann - anschl. Begegnung mit dem Visitationsteam im Konventsaal

Freitag, 10. November – Papst hl. Leo der Große Wei 17.00 Rosenkranzgebet

Samstag, 11. November – Hl. Martin, Bischof v. Tours – Zählung der Gottes- dienstbesucher Ministrantenfest in Konstanz Ba 17.30 Wortgottesfeier zu Ehren des hl. Martin mit anschl. Laternenumzug zum Kindergarten

Sonntag, 12. November – 31. Sonntag im Jahreskreis - Patrozinium zu Ehren des hl. Leonhard Wei 09.30 Festgottesdienst (Ged.: 1. Jahr- tag für Robert Maier u. für verst. Angeh. der Fam. Maier, Johann Glaser) mit Aufnahme der neuen Ministranten und Begrü- ßung von Pfr. Wolfgang Gaßmann und seiner Schwester, die jetzt im Pfarrhaus Moos wohnen. Der Gottesdienst wird mu- sikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor Vordere Höri, unter der Leitung von Frau Larissa Malikova. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle auf das Herzlichste zu einem Stehempfang eingeladen.

Sonntag, 12. November – 32. Sonntag im Jahreskreis – Zählung der Gottesdienst- besucher Wei 10.45 Hl. Messe (Ged.: 3. Opfer f. Elfriede Kaiser)

Mittlere Höri

St. Johann, Horn St. Mauritius, Gaienhofen St. Agatha, Hemmenhofen

Samstag, 28. Oktober - Hl. Simon und hl. Judas, Apostel Horn 18.30 Sonntagvorabendmesse (für Franz Kofler und verstorbene Angehörige sowie für Anna Hepfer)

Sonntag, 29. Oktober - 30. Sonntag im Jahreskreis - Ende der Sommerzeit Hem 11.00Heilige Messe zur Wiederein- weihung der Sebastianskapelle – danach wird die Kapelle von Pfarrer Michael Maas aus Freiburg geseg- net. Anschließend sind alle herzlich zum Apéro eingeladen.

Mittwoch, 01. November – Allerheiligen – Hochfest Horn 10.45 Heilige Messe mit anschl. Gräberbesuch (für Josef Bruttel, 2. Opfer für Hugo Stekeler)

Höri-Woche

Höri-Woche Donnerstag, 02. November – Allerseelen Gai 16.00 Heilige Messe im Seeheim Höri (für alle Verstorbenen

Donnerstag, 02. November – Allerseelen Gai 16.00 Heilige Messe im Seeheim Höri (für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde)

Samstag, 04. November – Hl. Karl Bor- romäus Horn 12.00 Trauung des Paares Martin Amann und Maria Stöttner Öhn 18.30 Sonntagvorabendmesse anläßlich der Visitation der Katholischen Kirchengemeinde Höri Zelebrant: Dekan Matthias Zimmermann - anschl. Begegnung mit dem Visitationsteam im Konventsaal

Sonntag, 05. November – 31. Sonntag im Jahreskreis Horn 10.45 Heilige Messe (für die Pfarrge- meinde)

Donnerstag, 09. November – Einweihung der Lateranbasilika Gai 16.00 Evangelischer Gottesdienst

Samstag, 11. November – Hl. Martin Ministrantenfest in Konstanz

Sonntag, 12. November – 32. Sonntag im Jah- reskreis – Zählung der Gottesdienstbesucher Horn 09.30 Heilige Messe (für Anna und Johannes Engelmann)

Horn 09.30 Heilige Messe (für Anna und Johannes Engelmann) Hintere Höri St. Hippolyt und Verena, Öhningen

Hintere Höri

St. Hippolyt und Verena, Öhningen St. Genesius, Schienen St. Pankratius, Wangen

Samstag, 28. Oktober – Apostel Hl. Simon und Hl. Judas Wa 18.30 Sonntagvorabendmesse (für die Pfarrgemeinde)

Sonntag, 29. Oktober – 30. Sonntag im Jahreskreis – Ende der Sommerzeit Öhn 09.30 Heilige Messe (für die Pfarr- gemeinde) Zelebrant:: Pfr.i.R. Wolfgang Gassmann

Dienstag, 31. Oktober – Hl. Wolfgang Wa 18.30 Heilige Messe

Mittwoch, 01. November – Hochfest Allerheiligen Öhn 09.30 Heilige Messe in der Friedhof- skirche Öhningen anschl. Gräberbesuch mitgestaltet vom Kirchenchor Öhningen Wa 09.30 Heilige Messe (3. Opfer für Franz Hangarter sowie Ged. für Dominik Hangar- ter, für Friedrich-Ludwig Eddelbüttel sowie für Verstorbene der Familie Denz und für Ingeborg und Luzia Hangarter) anschl. Grä- berbesuch, mitgestaltet von der Kirchen-

chorgemeinschaft Wangen-Schienen Sch 14.00 Gräberbesuch, mitgestaltet von der Kirchenchorgemeinschaft Wangen- Schienen

Donnerstag, 02. November – Allerseelen Öhn 18.30 Heilige Messe für alle Verstorbe- nen von Öhningen, Schienen und Wangen

Freitag, 03. November – Herz-Jesu- Freitag Sch 09.00 Wallfahrtsmesse (für Fam.Barth, Allweyer und Walch sowie für Johanna Zolg)

Samstag, 04. November – Hl. Karl Borromäus Öhn 18.30 Sonntagvorabendmesse anläßlich der Visitation der Katholischen Kirchengemeinde Höri Zelebrant: Dekan Matthias Zimmermann, anschl. Begegnung mit dem Visitationsteam im Konventsaal

Sonntag, 05. November -

31. Sonntag im Jahreskreis

Schie

10.45 Wortgottesdienst

Dienstag, 07. November – Hl. Willibrord Wa 18.30 Heilige Messe

Mittwoch, 08. November – Vom Tag Öhn 09.00 Heilige Messe (für Hulda Geugis)

Freitag, 10. November – Papst Hl. Leo der Große Sch 09.00 Wallfahrtsmesse Öhn 16.00 Weggottesdienst der EK-Kinder „Ich will auf Gott hören – Gottes Worte an mich“ Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen zum Mithören. Öhn 17.00 Wortgottesdienst für Erwachse- ne„Die Seele baumeln lassen“ Wa 17.00 St. Martinsfeier des Kindergar- tens Wangen

Samstag, 11. November – Hl. Martin Ministrantenfest in Konstanz

Sonntag, 12. November – 32. Sonntag im Jahreskreis – Zählung der Gottesdienst- besucher Öhn 09.30 Heilige Messe (für Bernhard und Maria Weber, für Magdalena und Frido- lin Graf sowie für Bruno Nell)

Friedhofskirche Öhningen geschlossen In der Zeit vom 02. November – Ostern 2018 ist die Friedhofskirche Öhningen geschlos- sen. Seelenämter und Trauerfeiern finden in der Klosterkirche Öhningen statt, die Ein- segnung auf dem Platz neben der Friedhof- skirche.

Gemeinsame Nachricten

Ökumenisches Abendgebet mit meditativen Liedern und Texten der Taizé-Gemeinschaft, am Sonntag, den 19. November 2017, 19.00 Uhr in St. Leonhard in Weiler

Evangelische Kirchengemeinde auf der Höri

Fr,27.10.

19:30 Chörle-Probe Gemeindehaus Gaien- hofen

So.,29.10.

10:00 Gottesdienst Petruskirche Kattenhorn Predigtreihe: Allein die Gnade. Oder: Das Wesentliche des Lebens ist gratis (Pfr. Klaus)

Di. 31.10. 10:00 Reformationsgottesdienst mit dem VEG und Kunstaktion Melanchthonkirche Gaienhofen

So.,05.11.

10:00 Gottesdienst Petruskirche Kattenhorn (Pfr. Homann)

Do.9.11.

19:30 Musikalischer Abend: Reformation und Musik s.u.

So.,12.11.

10:00 Gottesdienst Gemeindehaus Gaien- hofen Predigtreihe: Allein Christus. oder:

Auf was gründe ich mein Vertrauen?

Höri-Woche

Höri-Woche 500 Jahre ReformationGottesdienst am Reformationstag Dienstag 31.10.2017 Am 31.10.2017 jährt sich zum

500 Jahre ReformationGottesdienst am Reformationstag Dienstag 31.10.2017 Am 31.10.2017 jährt sich zum 500-ten mal der Thesenanschlag Martin Luthers.Wir begehen dieses Datum als Beginn der re- formatorischen Erneuerungsbewegung der Kirche. Doch was haben wir da zu fei- ern? Sollen wir überschwenglich uns als Protestanten hoch leben lassen? Das wäre nicht in dessen Sinn. Vielmehr gilt es sich auf Kerngedanken rück zu besinnen und nach ihrer Relevanz für heute zu fragen. Das Vokalensemble hat den musikalischen Teil des Gottesdienstes übernommen. Wir können einstimmen in die geistlichen Liedschätze der Reformation wie etwa das Lutherleid „eine feste Burg“. Dazu werden in der Kirche künstlerische Installationen zu sehen sein. Der Kunstlehrer Harald Björnsgard hat mit Schülern der Schloss- schule Gaienhofen ein Lutherportrait ge- schaffen. Schön ist es, dass dieser Gottesdienst als Regionalgottesdienst gefeiert wird. Evan- gelische Christen aus Böhringen, Radolf- zell und Allensbach feiern gemeinsam. Das Thema des Gottesdienstes wird Her- zensbildung sein. Luther und Melanch- thon werden leibhaftig erscheinen, und sich heutigen Fragen stellen. Dienstag, 31.10.2017 um 10.00 Uhr in der Melanch- thonkirche in Gaienhofen

Vorträge, musikalischer Abend, Kunst- aktion, Predigtreihe zur Reformation Donnerstag, 9.11.2017 Reformation und Musik Reformatorisches Liedgut und Musik zur Zeit Luthers gespielt auf historischen Ins- trumenten Einführung von Pfr. U.Brates Mitwirkende : Orgel: S. Schmidgall und Re- naissanceensemble Gaienhofen 19.30 Uhr Melanchthonkirche Gaienhofen

Dienstag, 14.11.2017 Die Reformation und ihre Impulse für Arbeitswelt und Wirtschaft mit Karin Degner, Unternehmerin, Überlin- gen Dr. Dieter Heidtmann, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Evangelische Lan- deskirche in Baden Heinrich Holl, Elektromeister, Constellium GmbH, Singen 19.30 Uhr Evangelisches Gemeindehaus Gaienh.

Predigreihe Reformation Sonntag, 19.November 2017 Allein die Schrift oder was stärkt mein Ver- trauen? Petruskirche

Männerkreis: Vortrag zum Thema Männergesundheit Gesundheit und Wohlbefinden sind un- sere höchsten Güter. Leider wird ihre Be- deutung erst dann erkannt, wenn diese plötzlich fehlen. Männer tragen oft be- ruflich und privat große Verantwortung, stehen täglich unter Erfolgsdruck, müssen Standhaftigkeit und Persönlichkeit zeigen, körperliche und psychische Belastungen kennzeichnen den Alltag. Viele Studien be- legen, dass vor allem bei Männern die ei- gene Person oft erst an letzter Stelle steht. Männer werden leider meistens erst dann aktiv, wenn es nicht mehr anders geht oder es bereits zu spät ist. Das ist dann natürlich eher weniger präventiv wirksam. Männer betreiben oftmals nur Reparaturmedizin.

Fr. 10.11. 20:00 Im Gemeindehaus Gai- enh. Referent: Dr. Franz Hirschle (Urolo- ge) Wir würden uns freuen, wenn dieses The- ma möglich viele Interessierte Männer an- spricht. Der Eintritt ist frei!

Evangelische Kirchengemeinde Böhringen

Evangelische Kirchengemeinde Radolfzell-Böhringen mit den Orten Böhringen, Reute, Überlin- gen, Bohlingen, Bankholzen, Moos, Izn- ang, Weiler

Paul-Gerhardt-Kirche Paul-Gerhardt-Str. 2, 78315 Radolfzell Tel. 07732 2698, Fax 07732 988504, E-Mail: sekretariat@ekiboe.de Öffnungszeiten des Pfarramtes:

Dienstag und Donnerstag 9:00 - 11:00 Uhr Mittwoch 10:00 - 12:00 Uhr (außer in den Schulferien)

Sonntag 29.10.2017 9:30 Uhr Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Gottesdienst mit Predigtserie Teil 6 „Heldenpause. Leben am Herzen Gottes“, mit Pfr. Weimer, kein Kindergot- tesdienst

Donnerstag 02.11.2017 Der nächste Termin der ökumenischen S-Klasse ist am Donnerstag, 2. November 2017, um 15.00 Uhr in der ev. Kirche. „Freundschaft ist wie eine Spur im Sand, die verschwindet, wenn man sie nicht ständig erneuert.“ Sieben Wochen Ka- merun - ein Reisebericht von Hanne und Bernhard Bürgel. Ganz herzlich laden wir zu diesem Nach- mittag alle Interessierten ein.

Sonntag 05.11.2017 9:30 Uhr Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Saft) mit Pfr. Hilsberg, kein Kindergottes- dienst

Montag 06.11.2017 15:00-17:00 Café ZeitRaum, Zeit für Ge- spräche oder einfach nur einen Kaffee trin- ken und die Leckereien genießen.

Freitag 10.11.2017 Kidstreff Königskinder entfällt

Sonntag 12.11.2017 9:30 Uhr Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Gottesdienst mit N.N., kein Kin- dergottesdienst

Sonntag 19.11.2017 9:30 Uhr Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Gottesdienst mit Ole Wangerin, parallel Kindergottesdienst

Mittwoch 22.11.2017 18:30 Uhr Gottesdienst zum Buß- und Bettag mit Konfis, Pfr. Weimer und Diakon Ehinger, kein Kindergottesdienst

Freitag 24.11.2017 16:30-18:00 Uhr Kidstreff Königskinder (für Kinder von 6-12 Jahren) Treffpunkt: Gemeindesaal, Thema: „Wieso ich? – Mose“

Sonntag 26.11.2017 9:30 Uhr Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Gottesdienst zum Ewigkeits- sonntag mit dem Joyful Voices Ensemble, mit Pfr. Weimer, parallel Kindergottes- dienst

sonntag mit dem Joyful Voices Ensemble, mit Pfr. Weimer, parallel Kindergottes- dienst Freitag, den 27. Oktober

Höri-Woche

Höri-Woche Ausstellung Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt bis
Höri-Woche Ausstellung Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt bis
Höri-Woche Ausstellung Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt bis
Höri-Woche Ausstellung Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt bis

Ausstellung Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region

Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt bis 12.11.2017 die

Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt bis 12.11.2017 die Ausstellung „Manfred Bosch – Literarischer Sekretär der Region“. Es handelt sich um eine Ausstellung der Lite- rarischen Gesellschaft FORUM ALLMENDE in Zusammenarbeit mit dem Hesse Muse-

um Gaienhofen und dem Franz-Michael- Felder-Archiv Bregenz. Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, ab 2.11.2017 freitags und samstags 10 bis 17 Uhr, sonntags 10 bis 17 Uhr geöffnet. Wei- tere Informationen sind erhältlich beim Hes- se-Museum Gaienhofen, Tel. 07735/440949, hesse-museum@gaienhofen.de.

Veranstaltung zur Ausstellung „Nachlese“ Sonntag, 12 November 2017, 11 Uhr Finis- sage mit Inga Pohlmann und Siegmund Kopitzki, Kuratoren der Ausstellung, im Ge- spräch mit Manfred Bosch.

MUSEUM HAUS DIX: SAISON ENDET ZUM 31. OKTOBER

Am Dienstag, 31. Oktober 2017, beendet das Museum Haus Dix erneut seine Saison und geht in die Winterpause. Besucherinnen und Besuchern steht das Museum Haus Dix

ab dem 17. März 2018 wieder offen.Das Mu- seum Haus Dix in Hemmenhofen öffnete im

Juni 2013 seine Türen. Seither ist das ehema-

lige Wohnhaus von Otto Dix (1891–1969) ein

beliebtes Ausflugsziel. Als Einrichtung des Kunstmuseum Stuttgart bietet das Museum Haus Dix in Hemmenhofen die einmalige Gelegenheit, das Umfeld und den Lebens- mittelpunkt eines der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts kennenzulernen.Otto

Dix war mit seiner Familie an den Bodensee

übergesiedelt, nachdem er 1933 von den

Nationalsozialisten aus seinem Lehramt an

der

Dresdner Akademie entlassen wor-den

war.

Das Haus in Hemmenhofen spiegelt die Le-

benswirklichkeit der Familie wider, die hier über Jahrzehnte wohnte. So vermittelt nicht

nur Dix’ Atelier einen Eindruck seines Schaf-

fens auf der Höri, auch die anderen Räume erzählen Geschichten von den vielseitig be- gabten Kindern und der Ehefrau Martha.

den vielseitig be- gabten Kindern und der Ehefrau Martha. Uli Boettcher *Unterwegs* Samstag 18. November 2017,
den vielseitig be- gabten Kindern und der Ehefrau Martha. Uli Boettcher *Unterwegs* Samstag 18. November 2017,
den vielseitig be- gabten Kindern und der Ehefrau Martha. Uli Boettcher *Unterwegs* Samstag 18. November 2017,

Uli Boettcher *Unterwegs*

Samstag 18. November 2017, Schloss Gaienhofen

*Unterwegs* Samstag 18. November 2017, Schloss Gaienhofen Die Kabarettkiste präsentiert am 18.11.2017 um 20:15 Uhr

Die Kabarettkiste präsentiert am 18.11.2017 um 20:15 Uhr Uli Böttcher mit seinem Pro- gramm „Unterwegs“. Boett- cher ist unterwegs. Manchmal freiwillig auf Reisen, meistens aber gezwungenermaßen be- ruflich. Doch ganz egal, auf welche Art er sich durch die Lande bewegt, überall begeg- nen ihm Menschen. Menschen, von denen er man- che zwar real lieber nicht ken- nen gelernt hätte, die auf der Bühne aber eine gute Figur machen. „Unterwegs“ ist ein typischer Boettcher-Abend:

mit knitzem Charme, vollem Körpereinsatz, und haltloser Improvisation präsentiert er Geschichten, die wir so oder

ähnlich aus unserem eigenen Leben kennen. Aber es besteht die Chance auf den Gewinn eines neuen Blickwinkels

Zum fünften Mal bereits ist Uli Boettcher unterwegs zu uns, und das nicht weil uns nicht

anderes mehr einfällt

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.15 Uhr. VVK Kultur- u. Gästebüro Gaienhofen: 19 €, ermäßigt 12 €, AK 22 €

sondern aus purer Überzeugung! www.uliboettcher.de.

Oberkrainer

Am Samstag, 4.11.2017, 20 Uhr wird Saso

Avsenik mit seinen Oberkrainern ein Gast- spiel in der Höri-Halle Gaienhofen geben.

Mit dem Konzertprogramm „Die schönsten

Melodien von Slavko Avsenik und seinen Oberkrainer“ wird auch Humorist Hubi

Aschenbrücker mit seiner Moderation wie-

der für gute Laune sorgen. Zum ersten Mal

dabei in Gaienhofen Gregor Avsenik, der Sohn von Slavko, der bei diesem einmaligen Konzerterlebnis ebenfalls musikalisch mit- wirkt. Vorverkauf beim Kultur- und Gästebü- ro, Tel. 07735-9999-123, 22 €.

mit- wirkt. Vorverkauf beim Kultur- und Gästebü- ro, Tel. 07735-9999-123, 22 €. Freitag, den 27. Oktober

Episode I der Ashtonburry-Chronik:

Wie alles begann

DIE NACHT DES SCHRECKENS- DAS ORIGINAL KRIMIDINNER

Willkommen zur Geburtstagsfeier! Lord Ashtonburry, wohlhabender Hausherr auf Schloss Darkwood – ein altehrwür- diges Herrenhaus in Schottland – feiert seinen 60. Geburtstag am Mittwoch, 1.11.2017, 19 Uhr im Hotel Hoeri, Hem- menhofen, Tel. 07735/8110. Im Kreise seiner Familie und unterstützt durch die Mitglieder des Puddingclubs, ei- nes Vereins zur Erhaltung des schottischen Brauchtums, wird gefeiert und ein erle- senes 4-Gänge-Menü serviert. Freunde, Wegbegleiter vergangener Zeiten, alles was Rang und Namen hat, findet sich ein, um dieses Jubelfest zu begehen. Doch ein dunkler Schatten aus der Vergangenheit will Rache nehmen und legt einen fürchter- lichen Fluch auf Lord Ashtonburry. Wird der Fluch sich erfüllen? Welche Opfer fordert der dunkle Schatten? Die Dinnergäste sind als Gäste der Familie Ashtonburry eingeladen, bei den Ermittlungen zu helfen. Das Original KRIMIDINNER® von WORLD of DINNER, mehr als 1,5 Mio. begeister- te Dinnergäste seit 2002, 200 Tatorte in Deutschland. Wir laden ein zu einem aufregenden Ausflug in die Krimizeit der 60er Jahre. Als geschätz- te Gäste der ehrenwerten Familie Ashton- burry erleben unsere Dinnergäste hautnah das im Stil von Edgar Wallace inszenierte Verbrechen – immer mit einem erlesenen Menü unserer Gastronomiepartner.