Sie sind auf Seite 1von 1

www.asceuropa.

org Formblatt ASC-T-0001


DI Mag. W. Wesner
Dr. H. Jaksch Definition Schwimmteich
Die unabhängige Interessensvertretung der Dr. A. Fuchs
Hintergrundwissen zur Definition und
Schwimmteich- Besitzer und Betreiber.
Ausgabedatum: 30.12.2011 Abgrenzung zu anderen Gewässern

Abstract

Um mit dem Begriff „Schwimmteich“ arbeiten zu können ist es erforderlich, ihn zu de-
finieren, so dass eine Abgrenzung zu anderen Gewässern (wie z.B. Seen, Bäche,
Chlorpools, etc.) daraus ersichtlich wird. Definition des Begriffes Schwimmteich:
Schwimmteiche sind gegen den Untergrund abgedichtete, gegen das Umland
geschützte, künstliche Gewässer. Eintrag und Austrag stehen im Gleichge-
wicht. Es ist ausschließlich mechanische und biologische Reinigung (Pflanzen,
Tiere, Biofilm, Mikroorganismen) vorgesehen. Konservierungs- oder Desinfekti-
onsmittel sind hier nicht zulässig. Pflanzen stehen in Verbindung mit dem
Wasser. Der Artikel beleuchtet Hintergründe der Definition und gibt erklärende Bei-
spiele zur Abgrenzung von häufig mit Schwimmteichen verwechselten Gewässern.

Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club

Eine Definition trifft immer eine willkürli- Zur künstlichen Errichtung eines Ge- Alle Mittel und Maßnahmen, die auf
Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club

Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club Copyright ASC – Allgemeiner Schwimmteich Club
che Abgrenzung. Wenn ein Gewässer wässers ist eine Abdichtung erforderlich. eine Schädigung der Biologie abzielen,
nicht in diese Definition passt, so ist das Diese besteht üblicherweise aus Kunst- sind im Schwimmteich definitiv nicht
nicht wertend zu verstehen. Viele Ge- stofffolien, Kunststoff, Beton, Stein oder vorgesehen. Der Schwimmteich soll sei-
wässer, die keine Schwimmteiche sind, Metall. Abdichtungen mit Lehm, wie sie ne Wasserqualität durch die Tätigkeit
eignen sich dennoch hervorragend zum in vielen natürlichen Gewässern anzu- der lebenden Biologie erreichen. Durch
Schwimmen. Aus pragmatischen Grün- treffen sind, können nur in seltenen Fäl- diese wird so lange Biologie aufgebaut
den ist es aber zielführend, Schwimm- len eine ausreichende Dichtheit gewähr- (in Plankton Biofilm, Pflanzen oder Al-
teiche, welche gemeinsame Eigenschaf- leisten. gen) bis ein essentielles Nährelement-
ten aufweisen, als solche zu definieren. Eintrag und Austrag stehen im Gleich- element in Mangel gerät und eine Limi-
Im Sinne des Konsumentenschutzes gewicht und beziehen sich auf die Bilan- tierung erreicht wird. Nach Erreichen
muss eine Erwartungshaltung erfüllt zen des Schwimmteiches. Bilanziert der Limitierung ist das Wasser biolo-
werden, die durch die Einhaltung von werden kann prinzipiell jedes Element gisch stabil, es wird keine weitere Biolo-
Qualitätskriterien objektiviert wird. Deren sowie jede Verbindung. Neben der Was- gie aufgebaut bis es zum nächsten Ein-
Anwendung ergibt jedoch nur bei wohl- serbilanz sind in erster Linie Nährstoffbi- trag kommt.
definierten Produkten einen Sinn, wor- lanzen der Elemente Phosphor (P), Daher ist der Einsatz von Desinfektions-
aus sich die Notwendigkeit einer exak- Stickstoff (N), Kohlenstoff (C) und Sau- mitteln (wie z.B. Chlor, Chlordioxid, Per-
ten Definition für den Schwimmteich er- erstoff (O) von Interesse. Ein Schwimm- oxoverbindungen, Ozon, Biguanide),
gibt. Schwimmteiche sind ausschließlich teich ist kein geschlossenes Ökosys- Fungiziden und Algiziden nicht nötig
gegen den Untergrund abgedichtete Ge- tem. Einträge sind unvermeidbar bzw. und laut Definition unzulässig. Auch
wässer. Wichtig hierbei ist, dass es kei- durch die bestimmungsgemäße Nut- sind UV Desinfektion, Ultraschallbe-
ne Verbindung zum Grundwasser gibt zung als Badegewässer vorgegeben. handlung und der Einsatz von schwer-
bzw. Grundwasser nicht durch die Nut- metallhaltigen Produkten wie techni-
zung des Gewässers beeinträchtigt wer- Den Einträgen müssen Austräge in glei-
cher Höhe entgegen gesetzt werden, schen Verfahren auf der Basis von Sil-
den kann (Schutz des Grundwassers, ber und Kupfer nicht definitionskonform,
relevant für die Baubewilligung). Aufge- um die Eigenschaften des Gewässers
konstant zu halten. Dieser Anspruch be- da sie nicht nötig sind und ohnehin nicht
lassene Kiesgruben, in welchen das der Kundenerwartung entsprechen.
Grundwasser bebadet wird, sind daher rücksichtigt eine Folgerung aus dem
Konsumentenschutz, welcher eine ge- Kupfer in metallischer Form und dessen
laut Definition keine Schwimmteiche. Verbindungen dürfen auch in keiner an-
wisse Haltbarkeit eines Produktes vor-
Dass Schwimmteiche gegen das Um- sieht. Viele natürliche Gewässer verlan- deren Form (z.B. über Kupferbleche,
land geschützt werden müssen, ist ein den in längeren Zeiträumen, weil die Armaturen [Legierungen wie Rotguss,
für das Funktionieren des Teiches un- Austrträge nicht erfolgen. Auf Grund der Messing etc.], Elektrodenmaterialien,
entbehrliches Kriterium. Unkontrollierte Größe natürlicher Gewässer ist die Ver- Rohre etc.) ins System eingebracht wer-
Randeinträge würden schnell zu einer landungsgeschwindigkeit nicht relevant, den. Unzulässig ist auch der Einsatz
Nährstoffbelastung führen, welche mit im Gegensatz zu den vergleichsweise von Konservierungsmitteln wie z.B.
der Nutzung als Schwimmteich nicht kleinen Schwimmteichen. Milchsäure oder Sauerkrautsaft, sowie
vereinbar ist. Unerwünschte Algen und die Einbringung von Mikroorganismen,
Beläge wären die Folge. Daher wird bei Als Austräge sind z.B. die Entfernung welche Konservierungsmittel oder Biozi-
der Anlage von Schwimmteichen beson- von Einträgen, Sedimenten, Biofilmen de erzeugen, und somit die Biologie
ders auf die Entwässerung und die gute und Pflanzenmaterial vorgesehen. Dies schädigen, verlangsamen oder ruhig
Befestigung des Umlandes geachtet, kann mehr oder weniger automatisiert stellen. Auch Salzkonservierung (5%)
auch unter Berücksichtigung von Wind. werden. Oft ist es zielführender, Einträ- ist in Schwimmteichen nicht zulässig.
Bauliche Maßnahmen verhindern den ge zu minimieren als zusätzliche Aus-
Pflanzen sind (vorausgesetzt: richtig ge-
Eintrag von Erde und Sickerwasser. tragswege zu schaffen. Mechanische
pflanzt!) in der Lage, Nährstoffe aufzu-
Schwimmteiche sind ausschließlich und biologische Reinigung inkludiert
nehmen und im Zusammenspiel mit
künstlich errichtete, abgeschlossene manuelle Reinigung sowie Skimmer,
Kalkkies den pH- Wert des Wassers zu
Gewässer. Strandbäder an Seen, Fluss- mechanische Sandfilter, mineralisieren-
stabilisieren. Beide Funktionen können
bäder, Teiche, bei denen eine Quelle de Langsamfilter, Biologie-aufbauende
theoretisch auch anders realisiert wer-
oder ein Bach eingespeist wird, sind, Bioreaktoren, Pflanzenfilter und Sedi-
den. Dass Pflanzen, welche in Verbin-
wie auch natürlich entstandene Tümpel mentationsräume. Wichtig ist, dass
dung mit dem Teichwasser stehen, ein
oder abgeschnittene Altarme keine nicht nur eine Umwandlung erfolgt, son-
unentbehrliches den Charakterelement
Schwimmteiche. dern ein Austrag realisiert wird.
sind, ist eine bewusste Definition.

Impressum: Allgemeiner Schwimmteich Club (ASC) Währingerstr. 56/11, 1090 Wien office@asceuropa.org Tel.: 0043 69919252223