Sie sind auf Seite 1von 16

Bautechnologie Kompakt

Bautechnologie Kompakt Statik Wärmeschutz Brandschutz Schallschutz Mit Bautechnologie Kompakt erhalten Sie die

Statik

Bautechnologie Kompakt Statik Wärmeschutz Brandschutz Schallschutz Mit Bautechnologie Kompakt erhalten Sie die

Wärmeschutz

Bautechnologie Kompakt Statik Wärmeschutz Brandschutz Schallschutz Mit Bautechnologie Kompakt erhalten Sie die

Brandschutz

Bautechnologie Kompakt Statik Wärmeschutz Brandschutz Schallschutz Mit Bautechnologie Kompakt erhalten Sie die

Schallschutz

Mit Bautechnologie Kompakt erhalten Sie die bautechnologischen Kenndaten unserer modernen und innovativen Baustoffe Ytong Porenbeton, Silka Kalk- sandstein und Multipor Mineraldämm- platte – jetzt ganz neu, noch kompakter exakt auf Ihre Arbeitsbedürfnisse zuge- schnitten.

Sie finden in tabellarischer und über- sichtlicher Darstellung die Teilbereiche Statik, Wärmeschutz, Brandschutz und Schallschutz für Ytong, Silka und Multipor.

Als Ergänzung zu Bautechnologie Kom- pakt dient unser aktuelles Produktpro- gramm, in dem alle lieferbaren Abmes- sungen und Qualitätsparameter aufgeführt sind.

Bitte berücksichtigen Sie jeweils die gültigen Normen sowie die Zulassungen, die die bautechnologischen Anforderun- gen und ausführungstechnischen Vorga- ben regeln.

Bautechnologie Kompakt ist ein ideales und nutzbringendes Werkzeug für Ihr Tagesgeschäft, in Ergänzung zum Bau- buch 2015|2016.

Inhalt

in Ergänzung zum Bau- buch 2015|2016. Inhalt Bautechnologie Kompakt Seite Statik 2 – 5

Bautechnologie Kompakt

Seite

Statik

2 – 5

Wärmeschutz

6 – 8

Brandschutz

9 – 11

Schallschutz

12 – 13

Weitere Materialkennwerte

14

Multipor

15

Hinweis:

Dieses technische Merkblatt dient der Beratung. Änderungen im Rahmen der technischen Weiter- entwicklung sind vorbehalten. Da bei den recht- lichen Regelungen und Bestimmungen nach Stand der Drucklegung Veränderungen vor- kommen können, bleiben die Angaben ohne Rechtsverbindlichkeit. Eine Prüfung der Angaben und geltenden Bestimmungen ist projektbezogen in jedem Einzelfall notwendig.

Stand 11 / 2014

Mögliche Kombinationen von Steinfestigkeitsklassen (SFK), Rohdichteklassen (RDK) und Wärmeleitfähigkeiten (λ). Die Verfügbarkeit der einzelnen Steinabmessungen ist mit dem aktuellen Produktprogramm abzugleichen.

Ytong Porenbeton

 

SFK

RDK

λ

Rechenwert der Eigenlast [kN/m 3 ]

[W/(mK)]

 

0,25

0,07

3,5

P 1,6

0,30

0,08

4,0

 

0,35

0,08

4,5

P

2

0,35

0,09

4,5

 

0,40

0,10

5,0

 

0,50

0,12

6,0

P

4

0,55

0,14

6,5

 

0,60

0,16

7,0

P

6

0,65

0,18

7,5

Silka Kalksandstein

 

SFK

RDK

λ

Rechenwert der Eigenlast [kN/m 3 ]

[W/(mK)]

 

1,2

0,56

13,0

1,4

0,70

15,0

1,6

0,79

16,0

12 –18

1,8

0,99

18,0

(vgl. Produkt-

     

programm)

2,0

1,1

20,0

2,2

1,3

22,0

2,6

LNB 1)

26,0

3,0

LNB 1)

30,0

1) Leistung nicht benannt

Multipor Mineraldämmplatte

 

Anwendungsfall

λ

µ

Nenndruckfestigkeit [kN/m ² ]

Trockenrohdichte [kN/m 3 ]

[W/(mK)]

WAP

0,045

3

300

100

–115

WI

0,042

2

200

85

– 95

DI

0,042

2

200

85

– 95

DAA

0,045/0,047

3

300/350

100

–115

DAD

0,045

3

300

100

–115

DEO

0,045

3

300

100

–115

Xella Kundeninformation Telefon: 08 00-5 23 56 65 (freecall) Telefax: 08 00-5 35 65 78 (freecall) E-Mail: info@xella.com

www.ytong-silka.de

Telefon: 08 00-5 23 56 65 (freecall) Telefax: 08 00-5 35 65 78 (freecall) E-Mail: info@xella.com
Telefon: 08 00-5 23 56 65 (freecall) Telefax: 08 00-5 35 65 78 (freecall) E-Mail: info@xella.com
Telefon: 08 00-5 23 56 65 (freecall) Telefax: 08 00-5 35 65 78 (freecall) E-Mail: info@xella.com
Statik | Seite 2 Druckspannungsnachweis nach DIN 1053-1, Kapitel 3.3 σ aus statischer Bemessung zul

Statik | Seite 2

Statik | Seite 2 Druckspannungsnachweis nach DIN 1053-1, Kapitel 3.3 σ aus statischer Bemessung zul =

Druckspannungsnachweis nach DIN 1053-1, Kapitel 3.3

σ aus statischer Bemessung zul = 0 · k mit: σ 0 nach DIN 1053-1

σ aus statischer Bemessung

zul = 0 · k

mit:

σ

0 nach DIN 1053-1 bzw. AbZ

k

Abminderungsfaktor nach DIN 1053-1 mit k = k 1 · k 2 oder k = k 1 · k 3

k 1

k 2

k 3

Einflüsse aus Pfeiler/Wand Einflüsse aus Knicken Einflüsse aus Deckendrehwinkel

Grundwerte der zulässigen Druckspannungen σ 0 für Mauerwerk nach DIN 1053-1 bzw. nach AbZ

Steinfestig-

 

Normalmörtel

   

Dünnbettmörtel

keitsklasse/

MG II [N/mm 2 ]

MG IIa [N/mm 2 ]

MG III [N/mm 2 ]

MG IIIa [N/mm 2 ]

Lochsteine [N/mm 2 ]

Vollsteine [N/mm 2 ]

Planelemente [N/mm 2 ]

Spezifikation

1,6–0,25; d 300 mm

0,28

1,6–0,25; d 300 mm

0,3

1,6 – 0,30/1,6-0,35

0,4

2

0,5

0,5

0,6

0,6

4

0,7

0,8

0,9

1,0/1,1

1,0

6

0,9

1,0

1,2

1,4/1,5

12

1,2

1,6

1,8

1,9

1,8

2,2

16

1,2

1,6

1,8

1,9

1,8

2,2

20

1,6

1,9

2,4

3,0

2,4

3,2

4,0

28

1,8

2,3

3,0

3,5

3,7

Vereinfachter Nachweis der Drucktragfähigkeit nach DIN EN 1996-3 + NA

N Ed,max = 1,35 · N Gk + 1,5 · N Qk N Ed,min N
N Ed,max = 1,35 · N Gk + 1,5 · N Qk
N Ed,min
N Rd
i
1
1
1
= 1,0 · N Gk
= i · A · f d
= min( 1; 2 )
= 1,6 – l f / 6 für f k 1,8 N/mm 2
= 1,6 – l f / 5 für f k 1,8 N/mm 2
= 0,333 für oberste Decke
= 0,85 · a / t – 0,0011 · (h ef / t) 2
2
mit:
A Wandfläche
f d = x f k / M
ζ Dauerstandsfaktor ζ = 0,85
f k charakteristische
Mauerwerksdruckfestigkeit
M Teilsicherheitsbeiwert Material,
in der Regel 1,5
Abminderungsfaktoren
1 Einfluss aus Endauflagerverdrehung
2 Einfluss aus Wandschlankheit

Charakteristische Druckfestigkeit f K für Silka Mauerwerk nach DIN EN 1996-3/NA: 2012-01

Steinfestig-

Normalmörtel Vollsteine/Lochsteine

Leichtmörtel

keitsklasse

MG II [N/mm 2 ]

MG IIa [N/mm 2 ]

MG III [N/mm 2 ]

MG IIIa [N/mm 2 ]

LM 21 [N/mm 2 ]

LM 36 [N/mm 2 ]

12

5,4/3,9

6,0/5,0

6,7/5,6

7,5/ 6,3

2,8

3,3

16

6,4/4,6

7,1/5,9

8,0/6,6

8,9/ 7,4

2,8

3,3

20

7,2/5,3

8,1/6,7

9,1/7,5

10,1/ 8,4

2,8

3,3

28

8,8/5,3

9,9/6,7

11,0/9,2

12,4/10,3

2,8

3,3

Charakteristische Druckfestigkeit f K für Dünnbettmörtelmauerwerk

 

nach DIN EN 1996-3/NA: 2012-01

 

Steinfestig-

Ytong Porenbeton

 

Silka Kalksandstein

 

keitsklasse

DBM

Lochsteine Silka KS L-R P [N/mm 2 ]

Vollsteine Silka KS-R P [N/mm 2 ]

Planelemente Silka XL [N/mm 2 ]

Planelemente Silka XL-E [N/mm 2 ]

[N/mm 2 ]

2

1,8

4

3,0

6

4,1

12

5,6

7,0

9,4

7,0

16

6,6

8,8

11,2

8,8

20

7,6

10,5

12,9

10,5

28

7,6

13,8

16,0

13,8

Nachweis Teilflächenpressung nach DIN EN 1996-1-1, Abschnitt 6.1.3

N E d = 1,35 · N G k + 1,5 · N Q k

N Ed = 1,35 · N Gk + 1,5 · N Qk N Rd = · A b · f d

mit:

= 1 + 0,1 · a 1 / l 1 f d = x f k / M

f k

Dauerstandsfaktor = 0,85 charakteristische Mauerwerksdruckfestigkeit Teilsicherheitsbeiwert Material, in der Regel 1,5

M

t e l 2 Randbedingungen: a 1 l 1 A b Teilfläche: A b =
t
e
l 2
Randbedingungen:
a 1
l 1
A b
Teilfläche: A b = l 1 · l 2 2 · t 2
Ausmitte: e t/6

Druckspannungsnachweis für Ytong Systemwandelemente nach AbZ Z-17.1-28

σ aus statischer Bemessung zul σ D in Abhängigkeit der Schlankheit λ
σ
aus statischer Bemessung
zul
σ D in Abhängigkeit der Schlankheit λ

λ = h k / d

mit:

h k Knicklänge nach DIN 1053-1, Kapitel 6.7.2

d vorhandene Wandstärke

Mauerwerk aus geschosshohen tragenden Porenbeton-Wandelementen nach AbZ Z-17.1-28

Ytong

Zulässige Druckspannung σ D 1) in Abhängigkeit der Schlankheit h k /d

Örtliche

Systemwandelement

Pressung

10 [N/mm 2 ]

15

20

Festigkeitsklasse

[N/mm 2 ]

[N/mm 2 ]

[N/mm 2 ]

2

0,50

0,35

0,25

0,65

4

0,80

0,60

0,40

1,05

1) Zwischenwerte sind linear zu interpolieren

Statik | Seite 3 Nachweis von Ytong Montagebauteilen für Decke und Dach nach DIN 4223
Statik | Seite 3
Nachweis von Ytong Montagebauteilen für Decke und Dach nach DIN 4223
Wirksame Stützweiten und Mindestauflagertiefen (F90)
Unsere technischen Büros führen die Be-
messung der Ytong Dach- und Decken-
elemente mittels EDV durch. Aus den
Verlegeplänen heraus wird für jedes Dach-
und Deckenelement ein statischer Nach-
weis geführt. Alle notwendigen technischen
Grundlagen und Details werden vor Er-
stellung der Verlegepläne geklärt. Nach
Erstellung der Pläne und deren Freigabe
werden die Ytong Dach- und Decken-
elemente individuell gefertigt und aus-
geliefert.
Mindestauflager-
Auflagerkonstruktion
tiefen
l eff
1
+l
+
a
l eff = 1 a
min,1
w
min,2
3
3
a
a
min,1
min,2
Mauerwerk
(Empfehlung: 100 mm
Mindestauflagertiefe)
a min ≥ max { 70 l eff / mm 80
b 1
l w
b 2
Die Tabellenwerte dienen zur Vorbemes-
sung der lichten Weiten für Ytong Dach-
und Deckenelemente. Die genauen Plat-
tendimensionen werden im Rahmen
der objektbezogenen Planung mit Ihnen
abgestimmt.
l
eff
1
+l
+
a
l eff = 1 a
min,1
w
min,2
Stahlbeton, Stahl und
2
3
a
a
min,1
min,2
Holz (F30)
a min ≥ max { 50 l eff / mm 80
Holz (F90)
a o ≥ 110 mm
l
b 1
b 2
w
l
eff
1
+l
+
a
l eff = 1 a
min,1
w
min,2
2
2
a
a
min,2
min,1
U-Schalen
a min ≥ max { 50 mm
l eff / 80
(bewehrt/unbewehrt)
mit Betonkern
auf dem tragenden
Betonkern
l
b 1
b 2
w
Ytong Dachelemente PDA 4,4–0,55, Steildach Dachneigung 30° ≤ α ≤ 45°, Brandschutz F30 – F90,
nicht begehbare Dächer der Nutzlastkategorie H, nach DIN 1055-3:2006-03
Charakteristische Lasten
Windlast
Schneelast
Maximale lichte
Plattendicke H
q
s
Weite
Eigenlast
Ständige Lasten
k
k
g
1
[mm]
[kN/m² ]
[kN/m ²]
[kN/m ²]
[kN/m ² ]
[m]
200
1,34
1,25
0,80
1,00
5,40
240
1,61
1,25
0,80
1,00
5,90
250
1,68
1,25
0,80
1,00
5,90
Ytong Dachelemente PDA 4,4–0,55, Flachdach Dachneigung 5° ≤ α ≤ 25°, Brandschutz F30 – F90,
nicht begehbare Dächer der Nutzlastkategorie H, nach DIN 1055-3:2006-03
Charakteristische Lasten
Windlast
Schneelast
Maximale lichte
Plattendicke H
q
s
Weite
Eigenlast
Ständige Lasten
k
k
g
1
[mm]
[kN/m² ]
[kN/m ²]
[kN/m ²]
[kN/m ² ]
[m]
200
1,34
0,40
0,80
1,00
5,60
240
1,61
0,40
0,80
1,00
6,00
250
1,68
0,40
0,80
1,00
6,00

Ytong Deckenelemente PDE 4,4–0,55, Brandschutz F30 / F90, Nutzlastkategorie A nach DIN 1055-3:2006-03

 
 

Charakteristische Lasten

 

Nutzlasten

Maximale

Plattendicke H

Eigenlast

Ständige Lasten

inkl. Trennwand

lichte Weite

F30/F90

g

1

q

k

[mm]

[kN/m ² ]

[kN/m ²]

[kN/m ² ]

[m]

200

1,34

1,50

2,30

4,90 / 4,70

240

1,61

1,50

2,30

5,15 / 4,95

250

1,68

1,50

2,30

5,15 / 4,95

Statik | Seite 4 Nachweis von tragenden Ytong Stürzen nach DIN 4223 Tragende Ytong Porenbetonstürze

Statik | Seite 4

Statik | Seite 4 Nachweis von tragenden Ytong Stürzen nach DIN 4223 Tragende Ytong Porenbetonstürze werden

Nachweis von tragenden Ytong Stürzen nach DIN 4223

Tragende Ytong Porenbetonstürze werden nach DIN 4223 bemessen. Bei den neben- stehenden Tabellenwerten sind die Mindestauflagerlängen a 0 wie folgt be- rücksichtigt:

L

1.500 mm: a 0 = 190 mm

L

1.500 mm: a 0 = 240 mm

Vorbemessungslasten e d tragender Ytong Sturz PST nach DIN 4223-2

 

Sturzlänge

Maximale lichte

 

Sturzbreite B [mm]

 

L

Weite l w

       
       
   

175

240

300

365

[mm]

[mm]

[kN/m]

[kN/m]

[kN/m]

[kN/m]

1.300

920

30

30

30

30

1.500

1.120

30

30

30

30

1.750

1.270

24

30

30

30

2.000

1.520

18

27

24

24

2.250

1.770

21

24

24

Nachweis von Ytong Flachstürzen

Ytong Porenbeton-Flachstürze werden nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung AbZ Z-17.1-1051 bemessen. Bei den nebenstehenden Tabellenwerten sind die Mindestauflagerlängen a 0 wie folgt berücksichtigt:

L

L

1.500 mm: a 0 = 190 mm

= 240 mm

1.500 mm: a

Die Übermauerung ist in jedem Fall mit einer Stoßfugenvermörtelung auszuführen.

0

Vorbemessungslasten e d Ytong Flachsturz PSF

 

Sturzbreite/-höhe

Sturzlänge

Maximale lichte

Vorbemessungslast e d = g d + q d [kN/m]

B

x H

L

Weite l w

bei einer Gesamthöhe h [mm]

[mm]

[mm]

[mm]

250

375

500

 

1.150

770

19,1

27,8

30,3

1.300

920

13,9

21,8

26,0

1.400

1.020

11,4

18,7

22,8

1.500

1.120

9,4

16,1

20,1

115

x 124

1.750

1.270

6,7

12,5

16,2

 

2.000

1.520

4,3

9,0

12,3

2.250

1.770

2,8

6,7

9,5

2.500

2.020

1,8

5,0

7,5

2.750

2.270

1,1

3,8

6,0

3.000

2.520

0,6

2,9

4,8

 

1.150

770

29,1

42,4

46,1

1.300

920

21,2

33,1

39,5

1.400

1.020

17,4

28,4

34,7

1.500

1.120

14,3

24,5

30,6

175

x 124

1.750

1.270

10,2

19,0

24,6

 

2.000

1.520

6,6

13,7

18,7

2.250

1.770

4,3

10,2

14,5

2.500

2.020

2,8

7,6

11,5

2.750

2.270

1,7

5,8

9,1

3.000

2.520

1,0

4,5

7,4

Nachweis von Silka Flachstürzen

Silka Kalksandstein-Flachstürze werden nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zu- lassung AbZ Z-17.1-978 bemessen. Bei den nebenstehenden Tabellenwerten sind die Mindestauflagerlängen a 0 = 115 mm berücksichtigt. Eine Vergrößerung der Auflagertiefe sorgt für höhere Traglasten der Flachstürze. Die Übermauerung ist in jedem Fall mit einer Stoßfugenvermör- telung auszuführen.

Im Internet finden Sie unter www.ytong-silka.de/tools ein Bemessungs- tool, mit dem Sie die in der Zulassung geregelten Flachstürze individuell berech- nen können.

Vorbemessungslasten e d Silka Flachsturz – Übermauerung mit Vollsteinen

 

Sturzbreite/-höhe

Sturzlänge

Maximale lichte

Vorbemessungslast e d = g d + q d [kN/m]

B

x H

L

Weite l w

bei einer Gesamthöhe h [mm]

[mm]

[mm]

[mm]

250

375

500

 

1.000

770

15,3

35,3

35,3

1.250

1.020

9,9

25,0

27,3

1.500

1.270

7,2

16,5

22,2

1.750

1.520

5,6

12,2

18,7

115

x 113

2.000

1.770

4,6

9,6

16,2

 

2.250

2.020

3,9

7,9

13,6

2.500

2.270

3,3

6,7

11,2

2.750

2.520

2,7

5,8

9,5

3.000

2.770

2,2

5,1

8,3

 

1.000

770

23,3

70,7

70,7

1.250

1.020

15,0

38,0

54,6

1.500

1.270

10,9

25,2

44,4

1.750

1.520

8,6

18,6

34,8

175

x 113

2.000

1.770

7,0

14,6

26,1

 

2.250

2.020

6,0

12,0

20,7

2.500

2.270

5,2

10,2

17,1

2.750

2.520

4,3

8,8

14,5

3.000

2.770

3,6

7,8

12,6

Statik | Seite 5 Nachweis von nicht tragenden inneren Trennwänden nach DIN 4103 Die zulässigen

Statik | Seite 5

Statik | Seite 5 Nachweis von nicht tragenden inneren Trennwänden nach DIN 4103 Die zulässigen Längen

Nachweis von nicht tragenden inneren Trennwänden nach DIN 4103

Die zulässigen Längen nicht tragender in- nerer Trennwände werden einfach mittels Tabellenwerken nachgewiesen. Eingangs- größen sind:

n

Art der Halterung – vierseitig oder dreiseitig

n

Auflast (ungewollter Lastabtrag)

n

Einbaubereich – Art der räumlichen Nutzung

n

Wandhöhe

n

Wanddicke

Für Ytong Porenbetonsteine gelten die angegebenen Werte bei Verwendung von Normalmörtel der MG III oder Dünnbett- mörtel. Bei Wanddicken 11,5 cm ist auch Normalmörtel mindestens der MG II zu- lässig. Werden Wanddicken 10,0 cm mit Normalmörtel der MG II und IIa ausge- führt, so sind die Werte für die zulässigen Wandlängen zu halbieren.

Für Silka Kalksandsteine (trockene Kalk- sandsteine sind vorzunässen) gelten die angegebenen Werte bei Verwendung von Normalmörtel der Mörtelgruppe III oder Dünnbettmörtel bei Wanddicken 11,5 cm. Bei Wanddicken 11,5 cm ist Normal- mörtel mindestens der Mörtelgruppe IIa oder Dünnbettmörtel zu verwenden.

Alternativ können mit der DIN EN 1996 über eine grafische Bemessung nicht tra- gende innere Trennwände nachgewiesen werden. Eingangsgrößen sind:

n

Art der Halterung – vierseitig, dreiseitig

oder zweiseitig

n

Wandlänge

n

Wandhöhe

n

Wanddicken

Dabei wird in der Norm von einem mit der

DIN 4103 vergleichbaren Einbaubereich 1 ausgegangen.

Zulässige Wandlängen nicht tragender innerer Trennwände bei vierseitiger Halterung, mit und ohne Auflast

 

Auflast

Einbau-

Wandhöhe

 

Wanddicke [mm]

 

bereich

[m]

50

70/75

100

115/150

175/200

240

   

2,5

3

5

7

     

3

3,5

5,5

7,5

1 3,5

4

4

6

8

10

12

12

6,5

8,5

 

4,5

7

9

Ohne

4,5–6

12

12

 

2,5

1,5

3

5

6

   
 

3

2

3,5

5,5

6,5

2 3,5

4

2,5

4

6

7

12

12

4,5

6,5

7,5

 

4,5

5

7

8

4,5–6

12

12

   

2,5

5,5

8

       

3

6

8,5

1 3,5

4

6,5

9

12

12

12

12

9,5

 

4,5

Mit

4,5–6

12

12

 

2,5

2,5

5,5

8

     
 

3

3

6

8,5

2 3,5

4

3,5

6,5

9

12

12

12

7

9,5

 

4,5

7,5

10

4,5–6

12

12

Zulässige Wandlängen nicht tragender innerer Trennwände bei dreiseitiger Halterung, ohne Auflast, oberer Rand frei

 

Auflast

Einbau-

Wandhöhe

 

Wanddicke [mm]

 

bereich

[m]

50

70/75

100

115/150

175/200

240

   

2

3

7

8

8

   

2,25

3,5

7,5

9

9

2,5

4

8

10

10

3

5

9

10

10

12

12

1

3,5

6

10

12

12

4

10

12

12

4,5

10

12

12

Ohne

4,5–6

12

12

 

2

1,5

3,5

5

6

8

8

 

2,25

2

3,5

5

6

9

9

2,5

2,5

4

6

7

10

10

2

3

4,5

7

8

12

12

3,5

5

8

9

12

12

4

6

9

10

12

12

4,5

7

10

10

12

12

4,5–6

12

12

Zulässige Wandlängen nicht tragender innerer Trennwände bei dreiseitiger Halterung, mit und ohne Auflast, mit vertikalem freien Rand

 

Auflast

Einbau-

Wandhöhe

 

Wanddicke [mm]

 

bereich

[m]

50

70/75

100

115/150

175/200

240

   

2,5

1,5

2,5

3,5

     

3

1,75

2,75

3,75

1 3,5

4

2

3

4

5

8

12

3,25

4,25

 

4,5

3,5

4,5

Ohne

4,5–6

8

12

 

2,5

0,75

1,5

2,5

3

   
 

3

1

1,75

2,75

3,25

2 3,5

4

1,25

2

3

3,5

6

12

2,25

3,25

3,75

 

4,5

2,5

3,5

4

4,5–6

6

12

   

2,5

2,75

4

       

3

3

4,25

1 3,5

4

3,25

4,5

6

8

10

12

4,75

 

4,5

Mit

4,5–6

10

12

 

2,5

1,25

2,75

4

     
 

3

1,5

3

4,25

2 3,5

4

1,75

3,25

4,5

6

8

12

3,5

4,75

 

4,5

3,75

5

4,5–6

8

12

 
  Wärmeschutz | Seite 6  

Wärmeschutz | Seite 6

 
  Wärmeschutz | Seite 6  
  Wärmeschutz | Seite 6  
  Wärmeschutz | Seite 6  

U-Werte monolithischer Ytong Wandkonstruktionen

 
      Bezeichnung   Ytong Porenbeton  
   

Bezeichnung

 

Ytong Porenbeton

 
 

λ

[W/(mK)]

0,07

 

0,08

0,09

0,10

0,12

0,13

0,14

 

0,16

0,18

Steinbreite B [mm]

 

U-Werte [W/(m ² K)]

 

Annahmen:

                     

Außenputz: λ = 0,25 W/(mK), d = 15 mm

   

100

 

 

 

0,92

0,98

 

Innenputz: λ = 0,51 W/(mK), d = 10 mm

 

115

 

 

 

0,83

0,88

0,93

 

1,03

1,13

Wärmeübergangswiderstände:

   

150

 

 

0,57

0,67

0,71

0,76

 

0,84

0,92

R

si = 0,13 m ² K/W, R se = 0,04 m ² K/W

                     
   

175

 

 

0,50

0,59

0,63

0,67

 

0,74

0,82

   

200

 

 

0,44

0,52

0,56

 

0,67

 

240

0,27

 

0,34

0,38

0,44

0,48

0,51

 

0,57

0,63

 

300

0,22

 

0,28

0,31

0,36

0,39

0,42

 

0,47

0,52

 

365

0,18

 

0,21

0,23

0,26

0,30

0,33

0,35

 

0,40

0,44

 

400

0,17

 

0,19

0,21

0,24

0,28

 

 

425

0,16

 

0,18

0,20

 

0,26

 

 

480

0,14

 

0,16

0,18

 

0,24

 

 

500

0,14

 

0,15

 

 

0,23

 

 

U-Werte von Funktionswänden

 
 
      Tragendes Mauerwerk   Ytong Porenbeton  
   

Tragendes Mauerwerk

 

Ytong Porenbeton

 
 

λ [W/(mK)]

0,09

0,12

0,12

0,12

0,09

 

0,12

 

0,12

0,12

   

Steinbreite B [mm]

300

175

200

240

300

 

175

 

200

240

 

Annahmen:

                 

Außenputz: λ = 0,18 W/(mK), d = 10 mm Innenputz: λ = 0,51 W/(mK), d = 10 mm

 

λ

Dämmstoff [W/(mK)]

 

0,045 (Multipor)

   

0,032

 

Dämmstoffdicke

 

U-Werte

 

Wärmeübergangswiderstände:

   

[mm]

[W/(m 2 K)]

R

si = 0,13 m ² K/W, R se = 0,04 m ² K/W

                 
 

80

0,19

 

0,29

0,27

0,25

0,16

 

0,24

 

0,23

 

0,21

 
 

Bemessungsbeispiel:

     

100

0,17

0,25

0,24

0,22

0,15

 

0,21

 

0,20

0,19

                 

Wandaufbau (von innen nach außen)

   

120

0,16

0,23

0,22

0,20

0,14

 

0,18

 

0,18

0,17

10

mm Innenputz λ = 0,51 W/(mK)

 

140

0,15

0,21

0,20

0,19

0,13

 

0,16

 

0,16

0,15

150

mm Silka XL 20-2,0 λ = 1,1 W/(mK)

 

160

0,14

0,19

0,18

0,17

0,12

 

0,15

 

0,14

0,14

200

mm Multipor WDVS

                   

10

mm Außenputz λ = 0,18 W/(mK)

 

180

0,13

0,18

0,17

0,16

0,11

 

0,14

 

0,13

0,13

Berechnung von R T [m ² K/W]:

 

200

0,12

0,16

0,16

0,15

0,10

 

0,13

 

0,12

0,12

 

220

0,12

             

0,11

 

0,11

       

= 0,1300

 

0,15

0,15

0,14

0,10

 

0,12

                 
 

Innenseite R si Innenputz: d / λ = 0,01 / 0,51 Silka XL: d / λ = 0,15 / 1,1 Multipor: d / λ = 0,20 / 0,045

= 0,0196

 

240

0,11

0,14

0,14

0,13

0,09

 

0,11

 

0,11

0,10

= 0,1364

 

260

0,11

0,13

0,13

0,12

0,09

 

0,10

 

0,10

0,10

= 4,4444

 

280

0,10

 

0,13

0,12

0,12

0,08

 

0,10

 

0,09

 

0,09

 

= 0,0556

 
                 
 

Außenputz: d / λ = 0,01 / 0,18 Außenseite R se

= 0,0400

 

300

0,10

0,12

0,12

0,11

0,08

 

0,09

 

0,09

0,09

Wärmedurchgangswiderstand

 

Tragendes Mauerwerk

 

Silka Kalksandstein 20 –2,0

 

R

T [m ² K/W]

 

= 4,8260

                     
   

λ

[W/(mK)]

1,1

1,1

1,1

1,1

1,1

 

1,1

 

1,1

1,1

 

Ungestörter U-Wert [W/(m² K)]:

 

Steinbreite B [mm]

115 –175

200 –300