Sie sind auf Seite 1von 326

Pentek Bernadett - Björn Freiberg

Aktuelle
Gesprächsthemen
Nordwest 2002 Kiad6 Nordwest 2002 Verlag
9023 Gyor, Tihanyi Arpad ut 66. H-9023 Györ, Tihanyi Arpad üt 66.
Tel.lFax: 96/420-814, ill. 96/414-718 Tel.lFax:+3696/420-814, ill. +36 96/414-718
Tel: 30/300-3481 Tel: +36 30/300-3481
Tel: 30/9 578-711

Anyanyelvi lektor: Dr. Bjöm Freiberg Lektor: Dr. Bjöm Freiberg

Megjelenes: 2006 2. 1.
2. kiadäs: 2010 2010 09 08 07 06
Minden jog fenntartva! Die letzten Ziffern bezeichnen Zahl und
A könyvet es annak rcszleteit tilos re- Jahr des Druckes.
produkalni, 2. Auflage
adatrögzitö rendszerben tarolni, barmely mas Alle Rechte vorbehalten!
formaban vagy eszközzel - elektronikus, © Nordwest 2002 Verlag GmbH
fenykepeszeti uton vagy mas m6don - Dieses Werk folgt der seit dem 1. August
közölni a kiad6 engedelye nelkül. 1998 gültigen Rechtschreibreform. Aus-
A @ emblemaval ellatott grafikak nahmen bilden Texte und Grafiken, bei
a ,,2001 Globus Infografik GmbH" denen künstlerische, philologische oder
engedelyevel kerültek felhasznalasra. lizenzrechtliche Gründe einer Änderung
entgegenstehen.
Aktuelle Gesprächsthemen (ohne CDs) Die Grafiken mit dem Symbol @ wurden
ISBN: 963 8679522 im Buch mit Genehmigung der ,,2001Glo-
bus Infographik GmbH" (Deutschland)
Aktuelle Gesprächsthemen (mit CDs) verwendet.
ISBN: 978-963-89823-1-5

F edelterv: Kiss Gabor Verlagsredaktion: Bemadett Pentek


Szerkesztes: Kiss Gabor Druck und Bindung:
Genenil Nyomda Kft.
Nyomta es kötötte: Printed in Hungary
General Nyomda Kft.
Feielös vezetö Hunya Agnes
Vorwort

Das Lehrwerk "Aktuelle Gesprächsthemen" ist für Jugendliche und Erwachsene geschrieben worden,
die über Vorkenntnisse der Stufe B2 verfügen - und führt zur Oberstufenprüfung, also der Stufe Cl der
Niveaustufenbeschreibung des Europarats.
Mit diesem Buch können sich daher die Lernenden gründlich auf den mündlichen Teil der
Oberstufenprüfung (Stufe Cl) vorbereiten.
Beim Sprachlernen steht der Mensch im Mittelpunkt: die Benutzer dieser Sprache und diejenigen, deren
Muttersprache Deutsch ist. Es ist wichtig, zu wissen, wie sie sich ausdrücken, aber auch das, über welche
aktuellen Themen sie sprechen.
Bei der Themenauswahl haben wir besonders darauf geachtet, dass die Themen interessant sind, also die
Aufmerksamkeit von Erwachsenen und Jugendlichen wecken. Außerdem kommen in den Prüfungen
(Cl) ähnliche Gesprächsthemen vor. Wer diesen Band in einem Vorbereitungskurs durchgearbeitet
hat, darf beruhigt davon ausgehen, dass während der Prüfung keine irritierenden Überraschungen
auftreten werden und dass der oder die Lernende die Oberstufenprüfung (Cl) ohne große Mühe
bestehen wird. Natürlich ist es empfehlenswert - neben der Teilnahme an einem Vorbereitungskurs -
regelmäßig deutschsprachige Zeitungen, Zeitschriften zu lesen, Filme, Reportagen, Nachrichten etc. in
den deutschsprachigen Sendern zu verfolgen, sowie deutschsprachige Radiosendungen zu hören. Diese
sind bei der Vertiefung ihrer Deutschkenntnisse ebenfalls unentbehrlich.
Die Lektionen des Bandes können in beliebiger Reihenfolge durchgearbeitet werden.
Die Inhalte der Hörtexte sind den jeweiligen Themen (Lektionen) angepasst.
Durch die Texte und Übungen werden Fertigkeiten wie Sprechfertigkeit, Ausdruck sowie Hörverstehen
eingeübt und der Wortschatz erweitert.
Jede Lektion enthält je eine Diskussionsübung oder einen Bildvergleich sowie die Analyse einer Statistik,
die in den Oberstufenprüfungen vorkommen können.
Alle Texte sind aus deutschsprachigen Zeitungen/Zeitschriften sowie von deutschsprachigen Webseiten
stammende autentische Texte.
Zu dem Buch wurden zwei CDs mit Hörtexten zusammengestellt, zu denen die Übungen in dem letzten
Teil des Bandes zu finden sind. Unter ihnen gibt es längere (4-5 Minuten lang andauernde) und kürzere
(ein- bis zweiminütige) Hörtexte.
Zu dem Band haben wir auch ein Lösungsbuch (Lehrerhandbuch) zusammengestellt, das sowohl für
selbstständig Lernende, als auch für Lehrer nützlich ist. (Das Lösungsbuch ist extra erhältlich.) Im
Lösungsbuch befinden sich die Lösungen zu den Übungen, weitere Tipps sowie die Transkriptionen
der Hörtexte.
Wir, die Autoren und der Verlag, hoffen, dass es uns mit dem Lehrwerk "Aktuelle Gesprächsthemen"
gelungen ist, die Vertiefung der Deutschkenntnisse zu einem ebenso angenehmen wie erfolgreichen
Erlebnis zu machen. Wir wünschen allen Lernenden viel Erfolg bei der Entwicklung ihrer
Deutschkenntnisse.

16.09.2010, Györ die Autoren


Aktuelle Gesprächsthemen. Inhaltsverzeichnis

11I Die Jugend 7

IIJ Generatianskonflikte 18

11 Lebensformen 29

• Konsum 45

_WerbUng 54

11 Kriminalität 60

• Wohnen 68

• Menschen und Tiere 83

11I Umwelt 96

11I Schulwesen 108

11 Arbeitsmarkt 120

11 Arbeiten und studieren im Ausland 129

11 Gesunde Ernährung 139

11 FastFood 152

• Bioboom 157

11 Süchte und Drogen 162


Inhaltsverzeichnis • Aktuelle Gesprächsthemen

11 Medizin 174

11 Alternative Medizin 188

11I Wellness- und Fitnesswelle 194

11 Kunst und Kultur 199

IJI Freizeitverhalten Jugendlicher 209

• Trends im Sport 217

IJI Extremsport 226

IJI Computer und andere Medien 232

IIII_Le_s_e_n 2__
44

11 Verkehr und Umwelt 252

11 Naturkatastrophen 262

11 Reisetrends 269

IJI Parawissenschaften 281

11 Wissenschaft und Technik 290

11 Übungen zum Hörverstehen 301

11 Quellenverzeichnis 326
Die Jugend • Aktuelle Gesprächsthemen

DIE JUGEND
1.)
Sammeln Sie zusammengesetzte Wörter mit dem Wort "Jugend"!
------------------------~
Z.B.: Jugendherberge,

2.) Was meinen Sie? Wie ist die heutige Jugend? Sammeln Sie weitere Adjektive in der Gruppe,
die den Jugendlichen zutreffen!

konsumorientiert, egoistisch, eventsüchtig, ~ .

3.)
a) Setzen Sie die vermischten Textteile an ihrer richtigen Stelle, lesen Sie dann den Text!

Jugend in ihrer Vielfalt kaum noch überschaubar


1. Jugendforscher und Pädagogen
können sich von der Jugend in
Deutschland kein Gesamtbild mehr
machen - zu vielfältig sind ihre
Einstellungen und Lebensstile, zu bunt
ist auch ihr Äußeres. Im Unterschied
zu früheren Zeiten scheint die Jugend
auch nicht mehr als eine autonome
und abgeschlossene Lebensphase zu
existieren. Jugend heute - so das Fazit
der Jugendforschung - ist nicht mehr
auf einen Begriff zu bringen, sondern
"zersplittert" und "ausgefasert"
Aktuelle Gesprächsthemen • Die Jugend

2. Wer genau hinschaut, wird aber auch feststellen, dass praktisch keine der alten Jugend- (sub)
kulturen vollends von der Bildfläche verschwunden ist: etwa die Teddyboys und Rockabillys aus
den 50er Jahren, die Skinheads, Rocker und Hippies aus den 60er Jahren, die Anarcho- und Post-
Punks aus den 70er Jahren.
3. Weder Elternhaus noch Schule haben auf die jugendlichen Lebensformen einen prägenden
Einfluss. Was bestimmt dann noch die Entwicklung eines jungen Menschen? Die allgemeine Erkenntnis
der Jugendforscher lautet: Neben der Peer-Group, also der Gruppe der Gleichaltrigen, ihren Normen
und Wertorientierungen, spielen heute die Teilhabe am Konsum und die Nutzung der Medien für die
Identitätsbildung junger Menschen eine entscheidende Rolle.
4. Wer heute durch die Straßen beliebiger Regionen oder Großstädte geht, dabei in Kneipen und
Discotheken, aber auch in Internet-Cafes und Sporthallen schaut, dem fallen etliche Gruppen junger
Leute mit jeweils eigenen Stilformen auf. So erkennen wir etwa Hip Hopper, Computerfreaks und
Funsportler.
5. Die Teilhabe am Konsum
Jugendliche verfügen bereits über eine beträchtliche Kaufkraft und sind überdies die Konsumenten
von morgen, das hat auch die Werbung längst erkannt und die Jugend zu ihrer wichtigsten Zielgruppe
gemacht. So werden von den Jugendlichen teilweise sündhaft teure Markenartikel gekauft,
besonders Kleidung und Schuhe, die sich dem Stil der Clique angleichen, aber auch Handys, die das
Selbstbewusstsein stärken, und Computerspiele, die beim Onlinegaming noch mehr Spaß machen
sollen.
6. Die neuen Medien wie der Computer oder das Internet werden bereits von Kindern genutzt.
Während die Jungen gerne an Computerspielen teilnehmen, bevorzugen Mädchen die Kommunikation
mit Freunden per E-Mail oder auch mit fremden Personen im Chat. Das Herunterladen von
Sounddateien (MP3's) nutzen jedoch beide Geschlechter gleichermaßen. Ein brisantes Problem ist die
Software- Piraterie, also das illegale "Brennen" von CD's, die sonst im Geschäft zu horrenden Preisen
erworben werden müssen. Dadurch entsteht vielerorts ein regelrechter Handel, besonders an Schulen
ist dies zu beobachten.
7. Viele dieser Kulturen haben inzwischen Unterabteilungen gebildet oder sich mit neuen
jugendlichen Lebensstilen vermischt. Es ist für Jugendliche sogar möglich geworden, in mehreren
Szenen gleichzeitig zu leben oder in rascher Folge die Lebensstile zu wechseln. Der Bielefelder
Jugendforscher Wilfried Ferchhoff fasst dies so zusammen: "Die Jugendkulturen vermischen sich,
man sampelt und remixt verschiedene Lebensstile zu einer Art Patchwork-Lebenskonstellation:'
8. Der Einfluss der Medien
Die herkömmlichen Massenmedien wie Fernsehen und Radio bilden schon seitlängerem einen festen
Bestandteil jugendlicher Lebenswelten, die Jugendforschung spricht hier von der "Veralltäglichung
der Massenmedien': Durch den Einzug der Neuen Medien in nahezu alle Haushalte werden die
Jugendlichen aber nicht nur mit einem weitaus größeren Angebot, sondern auch mit gänzlich neuen
Formen der Mediennutzung und -anwendung konfrontiert.

8
Die Jugend • Aktuelle Gesprächsthemen

b) Sehen Sie sich die folgenden Bilder an, äußern Sie sich dann über die Vielfalt der Jugend von
heute! Können Sie erkennen, was für Lebensstile/Gruppen die Bilder darstellen?

c) Wählen Sie ein oder zwei Bilder aus und notieren Sie, was Ihnen dazu einfällt:

- Was sind Kennzeichen dieser Gruppe? (Outfit, Kleidung, Aussehen, Frisur)

- Was ist typisch für diese Gruppe? Was unternehmen die Leute gemeinsam?

- Was hält diese Gruppe zusammen?

d) Fühlen Sie sich immer einer Gruppe zugehörig e>elersind Sie eher ein Einzelgänger?

Wortschatz:
guten Kontakt haben keine Lust mitzumachen

sich engagieren (für) Ruhe für sich haben

etw. zusammen unternehmen ungestört, frei von anderen leben

seinen eigenen Weg gehen enttäuscht von Leuten, anderen sein

Zusammengehörigkeitsgefühl

9
Aktuelle Gesprächsthemen. Die Jugend

e) Lesen Sie folgende Texte! Vergleichen Sie die beschriebenen Gruppen nach folgenden
Gesichtspunkten!: Gruppe, Erscheinung, Teilnehmer/ Alter, Programme. Würden Sie
mitmachen? Warum (nicht)?
--~~------~--------------~-------------.~--------~~
1. Pfadfinder/ Pfadis:
Das ist eine freiwillige, nicht-politische Erziehungsbewegung für junge Leute. Sie wollen Kommerz
und Technik vermeiden. Sie verfügen über ein Pfadfindergesetz und Pfadfinderversprechen, an die sie
sich halten sollen. Sie haben eine besondere Tracht, das Pfadfinderhemd. Kleinere Gruppen werden
gebildet, wo die Grundkonzepte sind: die frühzeitige übernahme von Verantwortung und die Erziehung
zur Selbstständigkeit und die Entwicklung des Charakters. Damit werden die Anerkennung von
Verantwortlichkeit, Selbstvertrauen, Zuverlässigkeit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit gefördert.
Kinder und Jugendliche schließen sich nach Altersstufen in Gruppen/ Sippen zusammen. Sieveranstalten
Pfadfinderlager (Camps) - Z.B. Pfingstlager, Sommerlager, Herbstlager)- internationale Treffpunkte,
Wanderungen, Singeskreisabende, Weihnachtsfeier, Arbeitseinsätze, Gruppenstunden und Iamboretten,
In ihren Lagern verzichten sie auf den Luxus, übernachten lieber in Jurten, essen statt Hamburger
Weißkohl und machen alles mögliche selber. (z.B. Dusche bauen, Zelt aufbauen, Feuer machen, Essen
zubereiten usw.) Sie haben eine spezifische Singkultur mit charakteristischen Liedern.
2. Kaum eine Erscheinung der heutigen Jugendkultur erregt die Gemüter so sehr wie Graffiti:
Was für die einen bloße Schmiererei ist, betrachten andere als Kunst. In Hamburg wie in anderen
Großstädten werden illegale Graffitis inzwischen von einer Sonderkommission der Polizei
verfolgt. Die Sprayer fühlen sich verkannt und protestieren auf ihre Weise mit dem Spruch
"Fuck Soko".
Anfang der 70er Jahre fing ein New Yorker Schüler damit an, seinen Spitznamen an jede freie
Stelle zu malen. Bald fanden sich die ersten Nachahmer, bis schließlich eine Jugendbewegung daraus
entstand, die bis heute anhält. Anfangs haben die "Maler" nur mit einem Filzstift ihre Künstlernamen
("Tags") hinterlassen, nach wenigen Jahren schon wurden die Spraydosen entdeckt, mit denen in der
Folgezeit auch größere und buntere Bilder angefertigt wurden.
Die Erwachsenen bringen
für Graffiti meist nur wenig
Verständnis auf. Grundeigentümer
beklagen die Schäden an ihren
Hauswänden, die sie frisch
renoviert haben. Ältere Menschen
fürchten sich vor massiv
auftretenden Schmierereien in
ihren Stadtteilen, da sie diese mit
Verwahrlosung und Kriminalität
verbinden. Die meisten denken,
Graffiti entstehe aus der Langeweile
der Jugendlichen.
In vielen Städten gibt es inzwischen polizeiliche Ermittlungsgruppen gegen Graffiti, die die Anzeigen der
Bürger sammeln, die "Tags" der Sprayer fotografieren und vergleichen, verdächtige Sprayer observieren
und bei frischer Tat zu überraschen versuchen.

10
Die Jugend • Aktuelle Gesprächsthemen

Das Lebensgefühl der Sprayer


Für die Sprayer ist Graffiti ein Lebensstil mit eigenen Regeln, an die sie sich halten. Sie wollen
sich mit ihrer Kunst von der Gesellschaft abgrenzen. Viele versuchen mit ihren Bildern als Künstler
Ruhm zu erlangen. Was aber reizt sie so sehr, die Bilder illegal anzubringen? Ein aktiver Sprayer, der
verständlicherweise anonym bleiben will, gab uns als Antwort: "Der Platz und die Dreistigkeit. Die
illegalen Plätze sind meistens besser zu sehen und bringen daher mehr Farne. Das mit der Dreistigkeit
ist so ein anderes Ding: Es ist reine Provokation und Machtausübung, an fremden Wänden zu malen.
Und wer will nicht provozieren und Macht besitzen?"
Letztendlich wird es um Graffiti immer geteilte Meinungen geben. Die Gesellschaft wird wohl
weiterhin mit dem Phänomen leben müssen, da man Dosen nicht verbieten und von Sprayern nicht
fordern kann, dass sie die Kunst, für die sie leben, von einem auf den anderen Tag aufgeben.

3. Die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland (SJD) nimmt ihren Auftrag als


Zukunftsträger der siebenbürgisch-sächsischen Gemeinschaft und Kultur in Deutschland wahr.
Die vielen jungen Siebenbürger Sachsen,
die hauptsächlich im Bereich Volkstanz,
aber nicht nur hier, aktiv mitwirken, bilden
für den Fortbestand der Landsmannschaft
und der ganzen Gemeinschaft eine sichere
Basis. Knoll führte aus, die SJD setze
seit nunmehr 16 Jahren in Deutschland
eine Jugendarbeit fort, für die sich schon
mehrere Generationen junger Siebenbürger
Sachsen eingesetzt haben. Die SJD sei mit
allen ihren Untergliederungen zu Beginn
des neuen Jahrtausends bestrebt, die
Traditionen der Siebenbürger Sachsen hier in Deutschland - unter völlig anderen Bedingungen als in
der alten Heimat Siebenbürgen - weiter zu pflegen und für die Zukunft zu bewahren.

• Für was für Vereine würden Sie sich selbst interessieren?

• Wählen Sie eine Gruppe aus und machen Sie Anregung für andere Leute!

• Kennen Sie andere Jugendgruppen, Vereine, Organisationen? Beschreiben Sie eine/einen davon!
(seit wann, Ziele, Mitglieder, Alter, Programme usw.)

• Welcher/Welchem würden Sie sich gerne anschließen? Warum?

11
Aktuelle Gesprächsthemen. Die Jugend

4.)
a) Sammeln Sie weitere Typen!
~--~------------------------~------------~-----_.,
Rocker, Fussballfans, Punker, .

• Welche dieser Gruppen sind für Sie sympatisch bzw. unsympatisch? Warum?

b) VORURTEILE
~_.-
Wie würden Sie das Wort Vorurteil definieren?: .

• In welchem Zusammenhang stehen folgende Wörter mit dem Wort Vorurteil?

s Verhalten:

abstempeln:

jdn. ausgrenzen:

s Outfit:

nicht akzeptieren:

c) Sehen Sie sich das folgende Bild an! ..••••...•........-

Was meinen Sie?


• Warum istfür diese Leute das Aussehen wichtig?

• Haben sie Nachteile durch ihr Aussehen? (z.B: bei Stellensuche, negative Bemerkungen, angesprochen
werden, usw.)

12
Die Jugend • Aktuelle Gesprächsthemen

5.)
Lesen Sie den folgenden Text!

Körperkult - Voll im Trend


Tattoos auf der Schulter, Piercing in der Zunge, nabelfreie Shirts,
bunte Kontaktlinsen, glattrasierte Beine - Körperkult ist mehr
als Bodybuilding oder Schönheitsoperation, mehr als nur eine
Randerscheinung "verrückter" Selbstdarsteller. Bewusstes Essen
und wohltuende Entspannung gehören ebenso dazu wie sanfte
Körperpflege, außergewöhnlicher Schmuck und attraktive Mode.
Der Kult um den Körper ist keine aktuelle Modeerscheinung.
Seit Jahrtausenden schaffen Menschen aller Kulturen
Schönheitsideale. Und heute können wir uns die Freiheit nehmen,
unseren eigenen Stil individueller denn je auszuleben.

Beantworten Sie die folgenden Fragen!


• Wie wollen die heutigen Jugendlichen aussehen?

• Was assoziiert man heute mit dem guten Aussehen?

• Was halten Sie von Schönheitsoperationen? Würden Sie sich einer solchen Operation unterziehen?

• Ist es wahr, dass die Jugendlichen von heute nur aufs Äußere achten und die inneren Werte für sie
nicht mehr so wichtig sind?

• Was für Probleme ergeben sich aus dem Schönheitswahn? Kennen Sie solche Menschen, die mit
ähnlichen Problemen kämpfen? Gibt es Auswege aus diesen Problemen?

6.)
a) Die Konsum- Kinder - Schöne bunte Markenwelt
Lesen Sieden Text!
------._-~--~-------~-----~------"-,-~-~--"--~~--~
Jung, lässig und pleite
Das dringlichste dieser Probleme brachte eine pädagogische Fachtagung im Mai 2001 mit ihrem
Titel "Jung, lässig und pleite" auf den Punkt. Der Hintergrund: die zunehmende Verschuldung
von Jugendlichen. Denn wo Geld ist - und das gewährleisten heute Taschengeldsummen,
die in den 60ern noch einen Kleinhaushalt finanziert hätten - da wachsen die Ansprüche.
Handys, Markenklamotten, schicke Schuhe, die neuesten CDs und Computerspiele - nichts
scheint unmöglich in der bunten Warenwelt, die sich heute auch Minderjährige mit einer
Plastikkarte erkaufen können. In vielen Fällen allerdings korrespondiert das Bedürfnis, sich alle
Wünsche zu erfüllen, nicht mit der Bereitschaft, dafür auch Geld zu verdienen. So verzeichnen
Aktuelle Gesprächsthemen. Die Jugend

Schuldnerberatungen bei Banken seit Jahren


einen rapiden Zuwachs an Klienten im Jugend-
und sogar Kindesalter. Eine Volksbankfiliale aus
Neuenkirchen ergriff darauf die Initiative und
veranstaltete im Juli 2001 einen Workshop zum
richtigen Umgang mit Geld. Das Fazit der Leiterin:
"Das Interesse war riesig, aber ändern wird sich
wohl dennoch nicht vieL Der Gruppenzwang ist
zu groß: Wenn Markenklamotten und Handy die
Eintrittskarte sind, um in der Clique anerkannt
zu werden - werden Geldprobleme sekundär:'

Sammeln Sie aus dem Text Wörter, die sich auf"die Konsum-Kinder" und ihr Verhalten beziehen!

• Was meinen Sie, gibt es wirklich einen Zwang bei den Jugendlichen zum Einkauf von
Markenkleidern?

b) Lesen Sie den Text! Setzen Sie die angegebenen Wörter an ihrer richtigen Stelle ein!

Gegenentwicklung, gegenwärtig, Gruppendruck, Designermoden, markenbewusst,


Ausgrenzung, Zugehörigkeit, akzeptiert, Mobbing, Wertgegenständen, Markenfetischismus

Im Wettbewerb um die "richtigen" Marken


Beim Kauf von Sportschuhen, Jeans und Bekleidung sind Jugendliche
in Deutschland sehr Während die Textilindustrie
hohe Umsätze vermeldet, beklagen Eltern.und Pädagogen den verbreiteten
cc ••••••••••••••••••••••••••••••• :~ Aber auch unter den Jugendlichen gibt es viele,

die das Vorzeigen von Markenkleidung ablehnen und mit dem bewussten
Kauf von "No-name"-Kleidung eine entwickeln.
Wir kommen zu einer Abi-Party im Hamburger Westen. Man sieht, wie
sich die Gesellschaft in Gruppen gliedert. In einer Ecke stehen die piekfeinen
Othmarschener mit Ralph-Lauren-Hemden, in der anderen die mit Baggy-Hosen
bekleideten "Borner" Arrogante Blicke werden ausgetauscht, man feindet sich an.
Marken und Kleidung sind Symbole für die zu einer bestimmten
Gruppe, die ihr Wir-Gefühl aus der Abgrenzung gegen andere bezieht.

14
DieJugend. Aktuelle Gesprächsthemen

Umfrageergebnisse
Wir befragten Jugendliche am Neuen Wall in Hamburg, wo sich
besonders viele Geschäfte mit befinden. Die
meisten tragen Markenkleidung, um zu zeigen, dass sie Geld haben - jeder
Zweite der von uns Befragten hat dies frei bekannt. Weitere 20 Prozent
gaben als Grund für den Kauf von Markenkleidung an, dass diese eine
höhere Qualität habe. Ebenfalls 20 Prozent erklärten hingegen, dass sie
keine Marken tragen, da sie nicht "bonzig" oder "prollig" wirken wollten.
Die restlichen zehn Prozent können sich Markenkleidung einfach nicht
leisten.
Wissenschaftliche Erklärungen
Warum sind die Marken für viele Jugendliche so bedeutsam? Henning Haase, Professor für Markt-
und Kommunikationspsychologie an der Uni Frankfurt, erklärt dies damit, dass Persönlichkeiten
in unserer Gesellschaft am Besitz von gemessen werden. "Solche Symbole
signalisieren: Ich bin wer': sagt der Experte. "Mit Konsumartikeln kann dies am wirksamsten gezeigt
werden. Sie definieren den gesellschaftlichen Rang:' Gerade in der Pubertät, wenn Jugendliche eine
Persönlichkeit entwickeln und ihren Platz in der Gesellschaft finden müssen, spiele das Äußere eine
wichtige Rolle, so Haase.
Von "Bonzen" bis "No name" - die Hierachie der Marken
Unter Jugendlichen werden vier verschiedene Gruppen hinsichtlich ihrer
Kleidung unterschieden. Da sind zuerst die "Bonzen': die die teuren Marken tragen mit Labels von
Calvin Klein, Polo Sport, Tommy Hilfigher, Prada, Gucd etc. Es folgen die "Prolls", die man an ihren
Mützen erkennt, die sie bis ins Gesicht geschoben haben. Ihre Lieblingslabels: Fila, Nike, Sir Benny
Miles, Ecko etc. Die dritte Gruppe sind die "Billigen" mit Labels von Buffalo, Orsay, Pimkie, H&M
etc. Die letzte Gruppe sind die "No-name" -Träger. Sie kaufen ihre Kleidung auf Flohmärkten und in
Second-Hand-Läden oder tragen weniger bekannte Labels.
....... und Familienzwist
Durch Markenkleidung entsteht unter Jugendlichen vielfach ein extremer Gruppenzwang. Ilona
Wilhelm, Lehrerin und Vize-Vorsitzende des Landesverbandes Hamburg der Gewerkschaft Erziehung
und Wissenschaft (GEW), kennt die Szenen, die sich auf Schulhöfen abspielen: "Mitschüler, die
keine Markenkleidung tragen, werden beschimpft und ausgegrenzt. Das ist die unterste Form von
................... :' Viele Jugendliche wollen nicht zugeben, dass sie vielleicht nicht das Geld haben, sich
solche Kleidung zu leisten, und beugen sich dem Zwang "in" zu sein. Da Markenkleidung kostspielig
ist, entsteht ein finanzieller Druck, unter dem die ganze Familie leidet. Viele Eltern können und wollen
dem Drängen ihrer Kinder nicht nachgeben, also müssen diese sich das Geld anders beschaffen und
werden häufig sogar kriminell, nur um Marken zu tragen. Sogenanntes "Abziehen': also das Stehlen
von Markenkleidung oder auch Handys, kommt immer häufiger vor.
Abkehr vom Markenfetischismus
Die Zahl der Jugendlichen wächst, die die negativen Folgen des Markendrucks erkannt haben. Keiner
findet gut und einige tragen schon bewusst keine Marken mehr. Sie haben
eingesehen, dass sie sich von Äußerlichkeiten lösen und lernen müssen, aufgrund ihres Charakters
.......................... zu werden. In einigen Ländern, zum Beispiel in England, wird gegen das Problem
der gesellschaftlichen Abgrenzung durch Schuluniformen vorgegangen und es zeigt Wirkung. Dort

5
Aktuelle Gesprächsthemen. Die Jugend

gibt es keine Konflikte wegen Markenkleidung oder der neu esten Handys. Die Schüler lernen von
Anfang an, die inneren Werte zu schätzen und nicht nach dem Äußeren zu urteilen.

c) Suchen Sie Wörter und Wendungen aus dem Text, die sich auf Markenkleider bzw. "No-name
Kleider" beziehen! Diskutieren Sie dann über dieses Thema!

Markenkleider: "No- name- Kleider":

- eine höhere Qualität - Man kann sich Markenkleider nicht leisten.

7.)
Lesen Sie den folgenden Artikel!

Jobben neben der Schule


Erst die Arbeit - dann das Vergnügen
Jugendliche jobben für mehr Freizeitspaß

Ohne Moos nix los. Dieses Motto motiviert mehr als ein Viertel der 13- bis 22-jährigen
Jugendlichen und jungen Erwachsenen neben Schule, Uni oder der Haupttätigkeit zu jobben.
Dabei bilden Studenten die größte Gruppe der arbeitenden jungen Erwachsenen.
Die meisten Jugendlichen und jungen Erwachsenen jobben seit dem 15. oder 16. Lebensjahr.
Häufigste Branche ist dabei der Dienstleistungsbereich allgemein mit 41 Prozent, gefolgt vom
altbewährten Zeitungsaustragen und Tätigkeiten im handwerklichindustriellen Bereich. Die
Zahlen belegen das alte Klischee: die Mädchen jobben eher im Dienstleistungsbereich, während
bei jungen Männern handwerklichindustrielle Tätigkeiten dominieren. Beim Zeitungsaustragen
haben eindeutig die 13 bis 17-Jährigen die Nasevorn.
"In der Freizeit mehr unternehmen zu können" ist der Spitzenreiter (55 Prozent), wenn es um
Gründe für den Nebenjob geht. Darüber hinaus wird die finanzielle Unabhängigkeit von den
Eltern angestrebt, die Handyrechnung muss bezahlt und neue Kleidung erworben werden.
Es überrascht nicht, dass Mädchen mehr Geld für neue Anziehsachen ausgeben als Jungen,
während Jungen und junge Männer häufiger für Computerspiele und -zubehör jobben gehen.
Unterschiede lassen sich auch zwischen den Altersgruppen erkennen. Älteren Jugendlichen ist es
noch wichtiger, in der Freizeitmehr unternehmen zu können und von den Eltern unabhängig zu sein,
während die jüngeren mehr Geld für Cüs und DVDsausgeben und für den Führerscheinsparen.

16
Die Jugend • Aktuelle Gesprächsthemen

Fast drei Viertel aller Jugendlichen, die jobben, tun dies regelmäßig. Bei gut der Hälfte der
jungen Erwachsenen begrenzt sich die wöchentliche Arbeitszeit auf maximal fünf Stunden. Mit
zunehmendem Alter der Jugendlichen steigt die wöchentliche Stundenzahl, die sie für das Jobben
aufbringen. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen verfügt über monatliche Jobeinnahmen von bis
zu 200 Euro.
Diese Ergebnisse ermittelte das IJF Institut für Jugendforschung in einer aktuellen,
repräsentativen Umfrage bei 13- bis 22-Jährigen.

• Wofür geben Jugendliche viel Geld aus?

• Warum jobben viele Schüler?

• Wasfür Arbeiten übernehmen sie gern? (Branchen, Berufe)

• Worauf muss man achten, bevor man eine solche Arbeit annimmt?

• Warum ist es vorteilhaft, wenn Schüler arbeiten? Gibt es auch Nachteile? Sammeln Sie Stichworte!

Pro: Kontra:
- man sammelt Erfahrungen
- man kann Geld sammeln

7
Aktuelle Gesprächsthemen. Generationskonflikte

GENERATIONSKONFLIKTE
1.)
Jugendliche und ihre Eltern

Jugendliche sind oft mit zahlreichen Problemen konfrontiert.


Welche Schwierigkeiten haben / bzw. hatten Sie als Jugendlicher? Tragen Sie ein paar Sätze in die Tabellen
ein, vergleichen Sie dann Ihr Ergebnis mit dem der anderen in der Gruppe!

zu Hause: lin der Schule (z.B.: mit einem Lehrer_):_. ~


die Eltern verstehen mich nicht

die Eltern machen mir zu viele Vorschriften

meine Eltern hören mir gar nicht zu

meine Eltern sind zu konservativ, sie erlauben


mir zu wenig

ich komme mit meiner Schwester nicht gut


aus, wir haben oft Streit miteinander

mit den Eltern blamiert man sich ja ...

Beziehungen:

18
Generationskonflikte • Aktuelle Gesprächsthemen

11
2.)
a) Sehen Sie sich die folgenden Bilder an und sprechen Sie darüber, was für Szenen sie darstlellen
können! 11

JAN-UWE ROGGE

b) Lesen Sie den Text!

Jugendliche und ihre Eltern - Freund oder Feind? Vom Mythos der Generationenkluft
Pubertät - der Schrecken aller Eltern
Familien mit jugendlichen Kindern - das sind heftige Auseinandersetzungen, endlose Diskussionen,
Zorn- und Tränenausbrüche, knallende Türen, Tage eisigen Schweigens, so die landläufige Sicht: das
reinste Horrorszenario. Eltern, besonders Mütter klagen sich untereinander ihr Leid: die Verbindung
zu den Kindern droht abzureißen, auf gut gemeinten Rat wird gepfiffen. Jugendliche machen, was
sie wollen, ohne Rücksicht auf Verluste. Die "Alten" leben hinter dem Mond, verstehen gar nichts,
wissen alles besser und meckern ständig nur rum. Ein genussvolles Leben im Hier und Jetzt lässt
sie keinen Gedanken an morgen verschwenden, warum sich für Schule oder Beruf abrackern. Die
Jugend von heute, eine "Spaßgeneration': kennt nur eins: Rumhängen, Musik, Disco, Sex, Klamotten,
echte Konsum-Kids eben. Bei den Perspektiven kann man sich die Mühe doch gleich sparen. Die
Eltern fühlen sich hilflos, überfordert, sorgen sich um die Zukunft ihrer Kinder. Die Angst vor der
Jugendzeit hat sich tief ins Bewusstsein der Elterngeneration eingegraben. Naht die Pubertät der
Kinder, die gemeinhin als Auslöser dieser unglückseligen Entwicklung gilt, rechnen die Eltern mit
dem Schlimmsten.
Die Pubertät mit ihren großen körperlichen Veränderungen geht zwar mit gelegentlichen
Stimmungsschwankungen einher, aber die meisten überstehen dies letztlich doch gut.

19
Aktuelle Gesprächsthemen • Generationskonflikte

• Was für Szenen sind in Familien mit jugendlichen Kindern charakteristisch? Was kann der Grund
dafür sein?

• Wie fühlen sich Eltern in diesen / solchen Situationen?

• Was heißt das, dass die heutige Jugendgeneration als "Spaßgeneration" bezeichnet wird?

• Inwiefern haben es die heutigen Jugendlichen schwer?

auf gut gemeinten Rat wird gepfiffen:

die Verbindung zu den Kindern droht abzureißen:

sie meckern ständig nur rum:

die "Alten' leben hinter dem Mond:

man kann sich die Mühe sparen:

die Eltern rechnen mit dem Schlimmsten:

Das Spiel zwischen Nähe und Distanz


Die Qualität der Beziehung wird von den Eltern und ihren jugendlichen Kindern sehr
unterschiedlich beurteilt. Die Jugendlichen gehen zunehmend auf Distanz und den Eltern aus
dem Weg. Sie wollen ihre Geheimnisse haben und gehen nicht mehr mit jedem Problem zu ihnen.
Dafür orientieren sie sich stärker nach außen, auf ihren Freundeskreis hin. Die Eltern sind nicht
mehr so wichtig wie in den Kinderjahren, was ihnen aber nichts ausmacht. Eine 17- Jährige äußert
sich dazu: "Das Verhältnis zu meiner Mutter ist okay. Natürlich ist sie auch manchmal sauer mit
mir. Zum Beispiel wenn sich meine schulischen Leistungen verschlechtern oder andere Probleme
aufkommen. Trotzdem kann ich mit ihr nicht über meine Probleme reden. Es liegt vielleicht auch
an mir, warum ich mich nicht mit meinen Eltern verstehe. Ich bin ja auch fast nie zu Hause:'
Generationskonflikte. Aktuelle Gesprächsthemen

Demgegenüber sind die Jugendjahre für die Eltern oft eine sehr belastende Zeit, die schwierigste
Phase der Elternschaft überhaupt. Die gemeinsam verbrachte Zeit und damit auch die Gelegenheiten zu
intensivem Austausch verringern sich, und besonders der Bereich körperlicher Nähe wird ausgespart.
Der Rückzug ist schmerzlich, sie trauern den intensiven Kinderjahren nach: "Die selbstverständliche
Nähe zu meinem Sohn ist plötzlich aufgehoben, die Zeit, in der seine und meine Wünsche noch
weitgehend übereinstimmten, in der die Kontrolle über seinen Expansionsdrang noch nahezu
absolut und die Möglichkeit zu trösten, durch eine Umarmung gegeben war, ist endgültig vorbei.
... Er grenzt sich ab, zunächst ganz gegenständlich, räumlich, körperlich. Er schließt sich in seinem
Zimmer ein, verbirgt das, was ihm wichtig ist, vor meinem Zugriff und verhüllt seine Nacktheit vor
meinem aufdringlichen Blick, noch bevor der erste Flaum sich bemerkbar macht. Er verschließt seine
Gedanken vor mir und unterbricht mein ewiges Fragen: Du machst mich immer so komisch an:'
Der für Jugendliche typische Wechsel zwischen Nähe und Distanz ist für Eltern oft nur schwer
auszuhalten, sie fühlen sich zurückgewiesen, nicht mehr gebraucht. Auf der anderen Seite steigen
die Ansprüche der Jugendlichen, sie wollen ihre Wünsche erfüllt haben, ohne entsprechende
"Gegenleistungen" zu erbringen, im Gegenteil: sie lassen sich zu Hause bedienen, räumen kaum
einmal ihr Zimmer auf. Ebenso wenig leisten sie in der Schule, was die Eltern erwarten. Wen wundert
es da, dass die Eltern frustriert sind?
Jugendliche müssen sich von ihren Eltern ablösen, damit sie intime Bindungen außerhalb der
Familie eingehen können. Die Funktion der Familie beschränkt sich gewissermaßen darauf, dass der
Jugendliche sie zu verlassen habe. Ziel ist die Unabhängigkeit, d. h. nicht mehr alles mit den Eltern
teilen, Entscheidungen allein treffen und eine eigene Meinung vertreten.
Die modernen Jugendforscher kommen jedoch zu einem anderen Ergebnis: die beidseitige
Verbundenheit bleibt erhalten, und die Kinder nabeln sich mithilfe ihrer Eltern ab, die sie auf dem
Weg in das Erwachsenendasein begleiten.

• Sammeln Sie Sätze, Ausdrücke aus dem Text, die sich auf das Verhalten der Jugendlichen beziehen:
z.B.: die Jugendlichen gehen den Eltern aus dem Weg

sie wollen ihre Geheimnisse haben

sie grenzen sich ab

• die sich auf die Absichten und Aussetzen der Eltern beziehen:
die Möglichkeit, mein Kind zu trösten, die Umarmung ist endgültig vorbei

• Und wie war / bzw. ist (als Jugendlicher) Ihr Verhältnis zu Ihren Eltern?

• Worüber konnten / können Sie reden, worüber nicht? Benutzen Sie bei der Äußerung die Wendungen
aus dem Text!
Aktuelle Gesprächsthemen. Generationskonflikte

3.)
a) Neue Sehnsucht nach Werten:
------------------------------------~--~------~
Schwarze Parteikassen, Steuerbetrug, Egoismus, Mitnahmementalität, das Verschwinden der
Höflichkeit: Im Großen und Kleinen scheint die gesellschaftliche Moral zu verfallen. Zugleich wächst
der Wunsch nach einer Rückbesinnung auf alte Werte. Aber was kann uns heute Halt geben, wer
Orientierung?

• Äußern Sie sich über die folgende Statistik! Was meinen Sie: Welche Werte bzw. Forderungen müssten
Eltern den Kindern übermitteln?

Wer soll maßgeblich die


Werte vermitteln?
Eltern und Familie
95%

Wie wichtig sind Ihnen die


folgenden Werte?

.8
Sonstige

Mehrfachnennungen rnoglich
Ehrlichkeit und Fairness

Bewertung wurde erbeten auf einer Skala von 1 ..Über-


haupt nicht wichtig" bis 100 ..sehr wichtig"
Dargestellt ist jeweils der Mittelwert )tinfografik

22
Generationskonflikte. Aktuelle Gesprächsthemen

b} Lesen Sie die folgenden Meinungen über verschiedene Tugenden! Wie würden Sie selbst auf
diese Fragen antworten? Bringen Sie auch Beispiele zu Ihrer Meinung!

Welche Rolle spielt für Sie die Gerechtigkeit?

Hennili& Alenka
Kemna. .Jeretin. !:.abr'
SMlprt 1,lchkomme
.Meine Kinder aus Slowenien
shldsieben und habe die
uild fiinfund Erfahrung ge·
wissen genau,
macht, dass
was fair ist
ich als Gast
und was nicht.
hier oft 1JJ1ge.
Dabei kommt
recht behan-
deflmpuls
meistens VQIl
deltwerde,
Ihnen~ sie In der Schule
fordern mich wurde Ich zum
regelrecht Beispiel von
auf. gerecht den lehrern
zu sein - und ich <11$Vater versuche, diesem oft schlethter benotet Oeshalb gehe ich um·
Wunsch nachzukommen. Sie haben seht so beWusster mit Gerechtigkeit um. mochte sie
sellsible Antennen und merken schnell. meinem Sohn vermitteln und sel2e mich fIlr
wenn sie Uflg\!recht behandelt werden." meine Mitmenschen ein.•

Was fällt Ihnen zu den Begriffen Respekt und Abstand ein?

Heidi Merge- lJiise


net; München Hofmann.
.fOr mich liegt H~
die Ursache .Mansoltte
des Wertever· vor jedermann
falls inder RespektIla-
mangelriden ben, das sollte
VermittfUng eine Grundein·
der Eltern an stellung sein.
die Kinder. was mir in
Auch fallt mir der Schule auf·
zuoehmend fällt. ist. dass
auf, dass auf me Kleinen
Senioren he- keinen Res·
rabgesehen pekt mehr vor
wird. Der Steltenwert des Alters. die Weisheit - Älteren haben. Als ich in die Schule kam, haben
dasalfes zahlt hlWte nicht m&l\(. Dabei gehört wir aufgesehen zuden höheren Klassen. Auch
doch WOrde von Geburt an zu UM. Und zu lehrer zu !!lil6en war fnlher selbstverstandlich.
unseren Mitgeschöpfen." die Jüngerlln machen das nicht mehr."

Was sagen Ihnen Verantwortung


Gibt es noch Treue und Verlässlichkeit? und Pflichtbewusstsein?

Ramona
KaSSIJbek,
Petra
Leipzig
WonnebeJwer.
leiPzig
.Wle wiChtig
.Beimelner
heutenoth
Arbeitinder
Verlasslichkeit
ist. sehe ich
SctxI~ faIR mir
an meinen
auf,dass viele
Kindern: Bei Efternllicht

denen steht in bereit sind. für


ihren Bezie· ihre Kinder Ver·
hungen Treue antwortuo8 zu
anerslerStel· Qbemehmen.
le.Das Uegt wenn es
an der ver- schwierig wird.
trauensvol1en Atmosphäre in unserer Familie. Beruflich sind
durch Vorleben pragt man seine K'1nder am sie mit \/Ollem E'matz dabei - tor die WerteYel'-
meisten. Gerade In den schwierigen ZeiteIl wie mittlung Mben sie !reineM Das versuche Ichw
heute sucht man HaitAuf Menschen. die tradi· kompensieren und bin dann auch richtig streng.
tionelle Werte leben. kann man sich verlassen.· Die Kinder saugen es auf wie ein Schwamm.·

23
Aktuelle Gesprächsthemen. Generationskonflikte

Rollen, Jugendliche, Themen, Ansprechpartner, Cliquen, Konflikte, Inhalten,


Erfahrungen, Feinde, Gleichaltrigen, Freunden, Lebensfragen, Partnerschaften

haben heutzutage
einen hohen Stellenwert, denn noch nie haben
_______ so viel Zeit mit _
verbracht. Lange Zeit wurde ihnen ein negativer
Einfluss nachgesagt, weil sie die Jugendlichen zu
kriminellem Verhalten (z.B. stehlen) verführen,
auch Alkohol und Drogen gehen auf ihr Konto.
Sie waren die erklärten der
Eltern, vor denen man die Kinder schützen muss.

Heute sieht man das Ganze etwas positiver. Gruppen bieten Geborgenheit: dazu gehören ist wichtig.
Der Umgang mit anderen Jugendlichen bietet ein wichtiges Lerngeld für Sozialverhalten. Aufgrund
ihres ähnlichen Lebensstils fühlen Jugendliche sich von besser verstanden.
__________ werden untereinander auf einer partnerschaftliehen Ebene abgehandelt.
Außerdem können Jugendliche mit verschiedenen experimentieren. Dort sammeln
sie auch erste im Umgang mit dem anderen Geschlecht, die ihnen in späteren
__________ zugute kommen.
Eltern und Freunde sind in unterschiedlicher Hinsicht wichtig. Mit grundlegenden _
(Berufswahl, Schule, Geld und persönliche Probleme) und weltpolitischen wnln
sich Jugendliche nach wie vor an ihre Eltern, wohingegen sie Freunde bei oberflächlichen
(z.B. Mode, Musik, Freizeitaktivitäten) bevorzugen. Mit zunehmendem Alter sind Freunde (auch
gegengescWechtliche) häufig die ersten , z.B. bei Ärger mit dem Freund.

• Wasfür eine Bedeutung haben Freunde und Cliquen für Jugendliche?

• Was für Freunde haben bzw. hatten Sie als Jugendlicher?

• Was unternehmen bzw. unternahmen Sie mit ihnen zusammen?

• Worüber reden I redeten Sie mit Ihren Freunden bzw. mit den Eltern?

• Warum ist Freundschaft für Sie wichtig?


Generationskonflikte • Aktuelle Gesprächsthemen

5.}
Woraus ergeben sich die meisten Konflikte zwischen den Kindern und ihtren Eltern in Bezug
auf ..• ? (Wählen Sie d".;;;.el;..;·IG...;;:";..:.ito;..:e:.:.r;..;ie:.:.n:...;a:.:.u;;;.:s:.:.!}~~ ~

Was sagen die Eltern? Wie reagieren die Kinder?


z.B: z.B:
das Verhalten:

die Bekleidung: -, "Also den ziehst du aus!"

eine "Vier" in der Schule: "Eine Vier ist noch lange keine
Katastrophe. Denn eine Vier ist
noch immer "Ausreichend". Und
das heißt ja schließlich reichen,
hinreichen, genügen."
Unordnung:

zu laute Musik:

langes Ausbleiben: "Wir sind sehr besorgt um dich, "Nachst um eins ist es in der
dass du so lange ausbleibst. Stadt viel gefährlicher, als um
Wir befürchten, dass etwas halb 5. Dann sind alle fiesen
"Schlechtes" passieren kann." Schläger, Jackenklauer und
U-Bahn -Randalierer nämlich
schon längst im Bett:'
Einkauf zu zweit: "Da blamiert man sich ja ... "

j
Aktuelle Gesprächsthemen. Generationskonflikte

• Wasfür Assoziationen fallen Ihnen ein, wenn Sie auf die folgenden zwei Bilder blicken?

7.) ••
Fernsehdiskussion: I~
• "Sollten mehrere Generationen zusammen leben oder eher nicht?" Was meinen Sie? Übernehmen
Sie eine Rolle und diskutieren Sie über die Vor- und Nachteile des Zusammenlebens mehrerer
Generationen.

1) Sie sind eine 76-jährige Frau, die lieber in einem Altersheim lebt, wo es Ruhe gibt. Sie verstehen sich
mit Gleichaltrigen sehr gut.
2) Sie sind eine 38-jährige Frau mit drei Kindern. In einem großen Einfamilienhaus wohnen drei
Generationen zusammen. Dort wohnen auch Ihre Eltern. Sie und Ihre Familienmitglieder sind für das
Zusammenleben mehrerer Generationen. In jeder Familie gibt es natürlich Auseinandersetzungen,
aber das Zusammenleben ist für jeden vorteilhaft.
3) Sie sind ein 22-jähriges Mädchen. Mit 20 Jahren sind Sie aus dem Elternhaus rausgezogen und
leben allein in einer Wohnung. Sie fühlen sich so ungebunden und sehr frei.
Sie können sich nicht vorstellen, weiter mit den Eltern unter einem Dach zu wohnen.
Generationskonflikte. Aktuelle Gesprächsthemen

Wortschatz zu den verschiedenen Rollen:

1)
- junge Leute sind nicht tolerant (z.B. zu laute Musik hören), ungeduldig
- alte Leute vertragen den Lärm nicht, sie brauchen Ruhe und Stille (der Lärm stört sie)
- Ältere verstehen sich mit Gleichartigen viel besser
- alte Menschen schenken einander viel Aufmerksamkeit, sie hören einander zu, sie nehmen sich
füreinander genug Zeit

2)
- Großeltern können viel im Haushalt helfen I in den Haushalt miteinbezogen werden; sie fühlen
sich nicht nutzlos
- die Kinder vom Kindergarten abholenl auf die Enkelkinder gern aufpassen
- das Zusammenleben fördert Toleranz
- Kinder erlernen den richtigen Umgang mit Alten
- Alte können in Selbstmitleid fallen, wenn sie allein leben; die Tage können langweilig sein; die
Lebenshaltungskosten sind höher; man erlebt es als Mangel, wenn man keinen Menschen um
sich hat (man fühlt sich allein, man leidet unter Einsamkeit)
- man bekommt immer Aufmerksamkeit
- die Kinder lernen früh sich anzupassen
- bei Abwesenheit der Eltern ist es kein Problem: wohin mit dem Kind?
- Jüngere sorgen für Alte: sie müssen nicht ins Altersheim einziehen
- man lernt Toleranz I ältere Menschen zu achten
- die Älteren fühlen sich gebraucht = ständige Aufgaben
- einander gegenseitig helfen können

3)
- man braucht niemandem Rechenschaft abzulegen
- man lernt Selbstständigkeit
- finanziell ist man unabhängig
- über das Geld kann man frei verfügen
- Ältere verstehen die Lebensform der Jüngeren nicht
- Ältere mischen sich in alles einl sie möchten in alles einreden
AktuelleGesprächsthemen. Generationskonflikte

Wortschatz zur Hilfe:


zu Konzerten, Vorlesungen, ins Theater gehen, sich zum Kartenspiel/ Plaudern treffen, Tiere halten,
Programme gestalten/ aussuchen, auf die Enkelkinder aufpassen, sich mit anderen Alten treffen, eine
Plauderperson/ -gesellschaft brauchen usw.
Lebensformen. Aktuelle Gesprächsthemen

LEBENSFORMEN
1.}

Vielfältige Lebensformen
Der Begriff der Lebensformen bezeichnet die verschiedenen Arten unmittelbaren Zusammenlebens
von Menschen. Eine Lebensform ist die Zwei-Eitern-Familie ebenso wie die Ein-Eitern-Familie, das
kinderlose Paar mit oder ohne Trauschein usw. Auch Arten des Nicht-Zusammenlebens beispielsweise
als Single stellen eine Lebensform dar.
• Erklären Sie die folgenden Begriffe!
Single(s):

Wochenendbeziehung:

Wochenendvater:

Ehe:

Wohngemeinschaft:

Zusammenleben ohne Trauschein:

geschieden sein:

verwitwet sein:

Stiefvater- Familie:

Kurzzeitmutter:

Zwei-Eltern -Familie:

kinderloses Ehepaar:

2.}
Lesen Sie den Text!

Leben als Single


Die meisten Menschen in Deutschland leben in familiären
Lebensformen. Während mit rund 43 Millionen über die Hälfte
der Bevölkerung als Eltern und Kinder in entsprechenden
Zusammenhängen leben, lebt die andere Hälfte der Bevölkerung
in Lebensformen ohne Kinder. Davon leben rund 23 Millionen
Personen als Paare zusammen und rund 14 Millionen als
Singles.


Aktuelle Gesprächsthemen. Lebensformen

Lebensformen ohne Kinder haben in den letzten Jahren an Bedeutung


gewonnen. Die Zahl von Singles und von Menschen, die in kinderlosen
Paargemeinschaften leben, steigt. Dagegen nimmt die Bevölkerung ab, die in
Lebensformen mit Kindern lebt.
Selbstverwirklichung und Eigenständigkeit, prompte Wunscherfüllung und
finanzielle Unabhängigkeit sind die wichtigsten Ziele in unserer Gesellschaft;
vor allem die Ziele der rund drei Millionen Menschen zwischen 25 und 45, die
heute solo leben. Zählen die Statistiker dabei die vielen Alleinerziehenden und
getrennt lebenden Ehepaare mit, die Million Obdachlose und die Scharen älterer,
meist unfreiwillig Allein lebender, kommen sie auf zwölf Millionen Solisten.
Die »echten« Singles zahlen jede Menge Miete, und ihre Lebenshaltungskosten sind auch höher, weil
sie teurer einkaufen und häufiger Dienstleistungen von der Reinigung und der Änderungsschneiderei
bis zum Pizza-Service in Anspruch nehmen.
Sie können in ihrem Lebensstil verwirklichen, was sich so viele wünschen: Individualität.
Ego- Trips und Jagd nach Selbstverwirklichung haben Psychologen und Soziologen allerdings
nicht nur bei Allein lebenden entdeckt: bei den »Prä-Singles« - Erwachsenen, die mit einem Partner
zusammenleben, aber sich seelisch und sozial eher wie echte Singles verhalten.
Diese Ich-Orientierung führt zu großen Beziehungsproblemen. Weil vielen die erforderliche
Geduld und Anpassungsbereitschaft für eine lange Partnerschaft fehlt, ist Trennung mittlerweile
etwas Alltägliches.
Die Ansprüche der Leistungsgesellschaft sind auf Einzelwesen und nicht auf Duos zugeschnitten,
sagt der Münchner Soziologe Ulrich Geck. Wer Karriere will, muss sich jederzeit an jedem Ort der
Welt niederlassen wollen, maximal arbeits- und minimal freizeitorientiert leben, und wer mobil sein
will, muss auch den damit verbundenen Stress aushalten können.
Für Singles ist der Beruf oftmals die wichtigste Quelle der Selbstbestätigung. Und für weibliche
Singles ist er die Grundlage für ein von männlicher Versorgung unabhängiges Leben. Vor allem
Frauen, die mit Männern nicht klarkommen, ziehen das Alleinleben vor.
Immer wieder ins Single-Leben gestoßen werden auch Männer mit »emotionalen Defiziten«,
erklärt die Hannoveraner Soziologin Dorothea Krüger. »Das sind solche, die nicht kommunikativ
sind, sich wenig zärtlich und liebevoll zeigen, kaum im Haushalt mitarbeiten und Frauen nicht bei
ihrer Selbstverwirklichung helfen.«
Sein Macho-Verhalten wurde Frank Büchin erst klar, als es zu spät war. »Sie ist gegangen«, sagt der
31-jährige Hamburger Werbemann, »ich habe mir keine Mühe mehr um die Frau gegeben.«
Die meisten jungen Singles haben ein sehr festes, enges Freundschaftsnetz. Freunde sind Vertraute,
die zum Teil fehlende Partnerfunktionen ersetzen.
Je länger man allein lebt, desto schwerer fallt es, wieder in ein Paarleben einzusteigen.

a} Was bedeutet das Wort "Single"?

bJ Was für Menschen gehören zu den Singles? Setzen Sie fort!


solo lebende, Alleinerziehende, ••.
--=---~--~~~~~~~=---~--~~~~~~~


Lebensformen • Aktuelle Gesprächsthemen

c) Inwiefern hat die heutige Leistungsgesellschaft das"Singledasein" gefördert?

d) Was charakterisiert "Singlefrauen ll


bzw. "Singlemänner ?ll
Gibt es auch Gemeinsamkeiten?
Tragen Sie nur Stichworte ein!

Frauen Gemeinsames , Männer


- der Job: die Grundlage ein - der Beruf: Selbstbestätigung - nicht kommunikativ
von der männlichen Welt
unabhängiges Leben - ... - ...

- ... - ... - ...


I
- ... - ...

- ...

e) Hier sind Pro- und Kontraargumente des Singledaseins aufgezählt. Diskutieren Sie über die
Vor- und Nachteile dieses Phänomens in der Gruppe!

Als Single leben:

I~ Pro: Kontra: " ..0 "

man ist unabhängig - man kann sich allein und einsam fühlen
man kann spontan tun und lassen, was man will, - flüchtige Beziehungen können keine sicheren
ohne jdm. Rechenschaft ablegen zu müssen Gefühle geben
man kann seine Freizeit ungebunden, frei und - man ist nicht ausgeglichen, man kann leicht
abwechslungsreich gestalten(Treffen im Cafe, in Selbstmitleid verfallen
eine Verabredung ins Kino) - man erlebt es als Mangel, wenn man keinen
ein Single kann ein ausgedehntes Beziehungsnetz Partner hat
haben, er hat Zeit diese Beziehungen zu pflegen - man kann unter Einsamkeit leiden
er ist immer für die Freunde da, wenn sie ihn - die Abende können langweilig sein
brauchen - die Lebenshaltungskosten sind höher, wenn
man ist selbstständig man allein lebt
man kann einen festen Freundeskreis haben - in Unsicherheit leben
die Abende lassen sich abwechslungsreich
gestalten
man genießt unverbindliche Treffen
finanziell ist man unabhängig, man kann über
das Geld frei verfügen
man kann viel reisen
man hat weniger Verantwortung
man kann seine Karriere gut ausbauen
man muss sich niemandem anpassen


Aktuelle Gesprächsthemen • Lebensformen

A. Karl:
"Ich lasse nicht so schnell Leute an mich heran. Ich habe gute Freunde, mit denen ich über
meine Probleme reden kann oder über meine Arbeit, aber einiges könnte ich wohl nur mit einer
Frau lernen: mich auseinandersetzen, Egoismus abbauen, liebevoll mit anderen umgehen. Früher
konnte ich mir nie vorstellen, eine Familie zu haben. Heute schon eher. In meinem Umfeld gibt es
nur kaputte Beziehungen. Meine Eltern leben getrennt. Auf Dauer werden sich Gemeinschaften
bilden, wo mehrere Männer, Frauen und Kinder zusammenleben. Zusammen auf dem Land leben
und arbeiten auf einem Hof mit verschiedenen Werkstätten, dazu hätt' ich Lust."

B.Bea~t:e:~~::~~=-~--~----~
__~
"Ich bleibe lieber allei a1 .
~ ~~ __~ ~ __
. Z ein, seme ob fl·· hli
ein weiermensch, trotzdem. ~r ac iche Partnerschaft einzu .
Wohlstandskindern lässt w h1 d~egt m.eme letzte feste BeZiehung d ?eJh~n. Ich ~m eigentlich
ernsthaft zu binden Wi ~ ie BereItschaft: nach, etwas mit je dreI a re zuruck. Bei uns
n
Ersatzstreicheleinhe~t Alenl I.ch mich Wirklich allein fühle ist mei m an ern durchzustehen und sich
to11gedeckten Tisch .mit eme essen geh . h ' en K
atze schon so tw:
K e IC ungern. Ich koche lieber tw fü e as wie eine
Misttage wieder in d~n G .ff.e~zen,Musik von Mozart. Das ist wie ei e as ·.rmich - mit einem
n . me Theraple . So bek omme Ich
.

C.Anton:
"Ich bin Single, um nicht ständig vor mir wegzulaufen. Gerade habe ich mir ein Saxophon gekauft.
Das ist das erste mal, dass ich das Gefühl habe, ich tue etwas ganz alleine. Bis vor drei Jahren habe
ich in WGs gelebt und war ein Gruppenmensch, der sogar eifersüchtig reagierte, wenn Freunde in
eine Paarbeziehung ausgeschert sind. Einige meiner Partnerschaften sind an dem Gruppenhang
zerbrochen. Ich bin auch nicht der Typ, der die totale Monogamie unterschreibt. Ich kriege keine
Panik, wenn ich erst später Vater werde. Momentan stehe ich zu dem Egoismus, dass ich nur die
Dinge mache, die ich machen will."

D.Clauwa~:~::-===~~-------- ~ _
"Ich habe nie mit )·emand
dich em zusammeng h
von niemandem abh···.. ewo nt. Meine Mutter s .
machen. Nur immer öfter ::;gIkg·«.Fhureinen Mann, der es wert wäre agt: Idm~er: »Kind, mach
Bezi h er e IC wie viel D ' wur e Ich Korn .
Ie ungsgeschädigte Eh b' e eppen herumlaufen·· t1. promIsse
essen gehe, andere, mit' den::Ut :echer: risikoscheue Yuppies. Ich h~b~n;e elschte ~unggesel1en,
traurige Gefühl der Einsamk . c Cabno fahre, und welche, die rni di reun?e, rmt denen ich
500 Euro Klamotten kaufe r: It
~ommk~sonntags, wenn niemand anr:ft I~~toVirelfe~ wechseln. Das
, ec ert einer;" . ein orteil: Wenn ich für


Lebensformen. Aktuelle Gesprächsthemen

Stichpunkte:
CD Der Grund seines / ihres Singledaseins
@ Fühlt er / sie sich manchmal allein / einsam?
@ Möchte er / sie einen Partner haben?
® Was macht er / sie beruflich? Ist die Selbstverwirklichung für ihn / sie wichtig?
~ Hat er / sie einen Freundeskreis?

g) Kennen Sie solche Leute, die allein leben? Oder sind Sie selbst Single?
Waskann der Grunddafür sein, erzählen Sie über siel Washalten Sie selbst von dem Singleleben?

3.)
Heutzutage ist es typisch, dass sich viele Paare für das Zusammenleben ohne Trauschein
entscheiden. Solches Zusammenleben wird heute auch schon gesellschaftlich akzeptiert.
(früher nicht)
a) Was meinen Sie, wovon hängt es ab, wer welche Lebensform wählt?

Welche Lebensform wählen eher gläubige Menschen, Geschiedene (Abbringung von Heirat durch
negative Erfahrungen), oder gebildete Paare? Hängt es mit der Abstammung, Tradition, familiären
Hintergründen, der Bildung oder der Persönlichkeit (eigene Motive) zusammen?

b) Diskutieren Sie über das Thema! Warum entscheiden sich Leute für die Heirat oder für das
Zusammenleben ohne Trauschein?Setzen Sie fort!

größere Verantwortung tragen


Verpflichtung
finanzielle und emotionale Sicherheit
normales Familienbild für Kinder
Pflege von Tradition(en)
größeres Zusammengehörigkeitsgefühl
großes Hochzeitsfest

ICH MöcHTe
eIN I.EMN WW6 /14fTDIR
ZUSAflll1ltNSEIN!

" IICH:>A'
ue» Die IWDeReN
seCIIS'


Aktuelle Gesprächsthemen • Lebensformen

4.)
Eine glückliche Familie:
a) Inder heutigen Welt ist es schwierig, Familien stabil aufrechtzuerhalten.
Die Familie muss sich bewähren.

• Was meinen Sie, was ist wichtigfür ein glückliches Familienleben?

Ein paar Stichworte zu Ihrer Meinungsäußerung:


am Zusammenleben Freude haben / finden
einander anerkennen / akzeptieren
die Fähigkeit miteinander zu kommunizieren
Kompromissbereitschaft: Kompromisse schließen können
das Gefühl der Verpflichtung besitzen
Krisen / Tiefen in der Familie bewältigen können / einen
Ausweg für Probleme finden
Probleme besprechen / gemeinsam lösen
den Zusammenhalt festigen können
Kinder: in familiärer / liebevoller / vertrauter Umgebung.
aufwachsen
genug Zuwendung / Liebe geben können / bekommen
Geborgenheit / Zärtlichkeit / Nähe spüren / Vertrautheit
sich (für + Akk.) Zeit nehmen
Geduld haben (zu + Dat.)
Mühe / Sorgen jdm. abnehmen
die Aufgaben miteinander / partnerschaftlieh teilen
viele gemeinsame Aktivitäten, Programme unternehmen (Kinobesuch, Ausflug, Party, Urlaub usw.)
einander helfen / unterstützen
sich um andere kümmern / für andere sorgen
Kinder: die Rolle des Vaters / der Mutter kennen lernen
einander aufmerksam zuhören
einander Aufmerksamkeit schenken / miteinander aufmerksam umgehen / sein
zuverlässig sein

• Warum ist es wichtig, dass Kinder in einer liebevollen Familie aufwachsen?

b) Wie ist eine ideale Frau / ein idealer Mann? Was meinen Sie?

Ideale Frau
Was ist wichtig?
• Kreuzen Sie an!
• Erklären Sie dann, warum Sie die angekreuzten Eigenschaften für wichtig halten?


Lebensformen • Aktuelle Gesprächsthemen

• anspruchsvoll D • man kann mit ihr über alles reden D


• rücksichtsvoll D • verständnisvoll D
• sparsam D • ordentlich D
• hilfsbereit 0 • nachgiebig 0
• kann nicht Nein sagen 0 • gutes Aussehen 0
• das Herz auf dem rechten Fleck haben 0 • praktisch 0
• gute Hausfrau sein / häuslich 0 • mit beiden Beinen im Leben stehen 0
• die Kinder lieben D • eine gute Ausbildung haben D

• Und welche Eigenschaften sind nachteilhaft für eine Hausfrau?


z. B:. rücksichtslos, hartnäckig, verbissen, launisch
Setzen Siefort!
• Erklären Sie dann mit ein paar Worten, warum Sie das so denken?

Und der ideale Mann?


Setzen Siefort!

• sich um die Familie kümmern D unerwünschte Eigenschaften:


• viel verdienen 0 • sich keine Zeit für die Familie nehmen D
• entschlossen sein 0 • die ganze Zeit nur mit den Freunden verbringen 0
• sich für die Familie genügend Zeit nehmen 0 • leicht aus der Fassung bringen D
• gut gelaunt / humorvoll sein / Sinn für Humor • ständig über Müdigkeit klagen 0
haben 0 • Kinder nerven ihn / Kinder gehen ihm nur auf
die Nerven D

5.)
a) Saßen in Deutschland vor hundert Jahren durchschnittlich 5-6 Menschen an einem Tisch,
sind es heute zwei. So schrumphe die Großfamilie, häufig mit mehreren Generationen in einem
Haus, innerhalb eines Jahrhunderts zur Kleinfamilie.

Erläutern Sie die folgende Statistik!

Von der Großfamilie


zur Kleinfamilie

Von je 100 privaten Haushalten


in Deutschland
bestehen aus so vielen Personen

einer

zwei
drei
.7 15
17
3634-:~=5 15
IHeute (2003) I
einer
zwei
drei

vier 17 11_ vier


fünf und mehr 44 4 • fünf und mehr
-----
durchschnittliche Zahl der
5,5 Personen im Haushalt
2,1


Aktuelle Gesprächsthemen. Lebensformen

b) Interpretieren Sie das folgende Schaubild "Wasllegen Kinder s/?richt"!

Gründe, die aus der Sicht von Kinderlosen


gegen Kinder sprechen
FRAGE: "Egal, ob man sich Kinder wünscht oder nicht, kann es ja ganz verschiedene
Grunde geben, die gegen ein Kind sprechen, Was von dieser Liste hier
spricht in Ihrer derzeitigen Situation gegen ein Kind?1I ~orlage einer Liste) Unsere jetzige Wohnung
~~15
ist zu klein für ein Kind

Ein Kind wäre eine große In der heutigen Welt gibt es


finanzielle Belastung 47 zu viele Probleme wie Umwelt· ~15
verschmutzung, Kriege usw,

Ich fühle mich noch zu jung dafür 47 Die beruflichen Pläne meines
Partners/meiner Partnerin vertra· 14
gen sich nicht mit einem Kind
Meine beruflichen Pläne vertragen
sich nur schwer mit einem Kind 37 Es wäre schwer, die Betreuung
14
des Kindes sicherzustellen
Ich habe bisher noch nicht den/die
passend~n) PartnerIin) gefunden ~00 Ich hätte Angs~ daß das Kind krank
oder behindert zur Welt käme 13
Ich möchte möglichst viele
Freiräume haben, mich nicht
einschränken müssen
Ich habeviele Interessen,
die sich mit einem Kind nur
schwer vereinbaren lassen
Kinder sind anstrengend, ich
.~27 Ich traue mir nicht zu,
ein Kind zu erziehen

Ich konnte mich lange Zeit


nicht entschließen, und jetzt
fühle ich mich zu alt dafür
12

weiß nich~ ob ich die Kraft 27


und Nerven dazu hätte
Meinle) PartnerIin)
Ich möchte möglichst möchte kein Kind haben
unabhängig sein

Ich hätte dann weniger


Zeit für Freunde

Ich weiß nich~ ob wir


_19 Wir können aus gesundheitlichen
Gründen keine Kinder bekommen

Ein Kind würde mich/meine Part·


4

zusammenbleiben, ob nerin gesundheitlich stark belasten 3


~~17
unsere Beziehung stabil ist
Ich/meinle) PartnerIin) hätte
berufliche Nachteile, wenn
wir ein Kind bekämen
.16 Basis: Bundesrepublik Deutschland;
Quelle: Allensbacher
18· bis 44jährige Kinderlose
Archiv, IfD·Umfrage 5177

Was meinen Sie, warum werden heutzutage immer weniger Kinder geboren?


Lebensformen. Aktuelle Gesprächsthemen

c)Welche Voraussetzungen sollten unbedingt erfüllt sein, bevor man Kinder bekommt?
Darüber kann man ja ganz unterschiedlicher Ansicht sein. Erläutern Sie die folgende Tabellel
Was denken Sie selbst darüber?

Welche Voraussetzungen sollten unbedingt Bundesrepublik Deutschland


erfüllt sein, bevor man Kinder bekommt? 18- bis 44jährige
Bevölkerung

FRAGE: "Man kann ja ganz unterschiedlicher Ansicht darüber sein, welche


Voraussetzungen erfüllt sein sollten, bevor man Kinder bekommt.
Hier auf den Karten ist einiges aufgeschrieben. Bitte verteilen
Sie die Karten auf das Blatt hier, je nachdem, ob Sie sagen
würden, das muss unbedingt erfüllt sein, das sollte möglichst
auch noch erfüllt sein oder das ist weniger wichtig."

18- bis 44-


jährige insgesamt
%

Dassbeide sich ein Kind wünschen 92

Dassdie Beziehung stabil ist 84

Dass sich beide Partner reif für Kinder fühlen : 80

Dass einer der beiden Partner beruflich


in einer gesicherten Situation ist 72

Dassdie finanzielle Situation gut ist 62

Dass ein Einkommen für die Familie ausreicht 60

Dassbeide Partner ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben ... S3

Dass einer der Partner bereit ist, beruflich zurück-


zustecken oder ganz aus dem Beruf auszusteigen 3S

Wenn gesichert ist, dassBetreuungsmöglich-


keiten für die Kinder zur Verfügung stehen 2S

Dassbeide Partner einige Jahre das Leben genossen


haben, viel gereist sind und viel unternommen haben 23

Wenn sicher ist, dass die nächsten Jah-


re keiner der Partner arbeitslos wird 19

Dassbeide Partner einige Jahre Berufserfahrung haben 18

Dassein Kind die beruflichen Karrierechancen nicht gefährdet .. 14

Dass man sich ein eigenes Haus oder


eine Eigentumswohnung leisten kann 7

Quelle: Allensbacher Archiv, IfD-Umfrage 5177


Aktuelle Gesprächsthemen. Lebensformen

6.)
Viele Familien haben es schwer in ihrem Leben. Bringen Sie je ein Beispiel für die folgenden
Fälle! Wählen Sie dann eines aus und beschreiben Sie diese Lebenssituation ausführlicher!

kinderreiche Familien
allein erziehender Vater oder allein erziehende Mutter
Familien mit einem behinderten Kind
Familien, die keine eigene Wohnung haben (Untermiete)
Familien, die unter schlechten sozialen Verhältnissen wohnen
Familien mit niedrigem Einkommen oder wo die Eltern arbeitslos sind
Familien, wo ein Elternteil krank / behindert ist

7.
a) Lesen Sie den Text!

Fulltime-Job Hausfrau und Mutter


So stellt sich ein Großteil der "arbeitenden" Bevölkerung den Alltag einer Hausfrau vor. Helena Müller
kann darüber nur herzlich lachen. Die zweifache Mutter weiß, dass ihr Job eher einem Managerposten
entspricht. "Ich muss 'ne Menge leisten",sagt sie. "Ich bin morgens Köchin, dann Schofförin, anschließend
Putzfrau, dann Kindermädchen und schließlich Erzieherin. Und oft noch mehr! Bezahlt werde ich
dafür leider nicht", sagt Helen, "aber ich kann eine Menge tun, um Zeit zu sparen."
"Familienmanagement ist Zeitmanagement"
,Was Führungskräfte lernen, ist auch für Leute wie mich super: Zeitmanagement. Ich habe gelernt,
Prioritäten zu setzen, Aufgaben zu definieren, und erstelle regelmäßig Zeitpläne. Nacheinander werden
dann dringende Aufgaben wie die Kinder abholen, langfristig wichtige sowie weniger wichtige und
weniger dringende Aufgaben wie Fensterputzen abgearbeitet. Klar, dazu gehört ein bissehen Übung.
Aber es lohnt sich!
"Seit langem lernt mein Mann mit den Kindern. Meine Kinder übernehmen das Aufräumen selbst
und kümmern sich auch um kleinere Besorgungen oder um Miss Piggy, das Meerschweinchen."
"Das Wichtigste ist Motivation."
"Die Kids helfen fast immer gerne mit", lacht Helena, "wenn sie dafür belohnt werden. Entweder
durch ein dickes Lob oder auch mehr gemeinsame Zeit zum Spielen am Abend.
"Netzwerke helfen mir weiter!"
Niemand kann Haushalt, Familie, Job und seine eigenen Wünsche unter einen Hut bringen, ohne
auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Helen gesteht sich das zu und hat entsprechende Netzwerke
aufgebaut. "Ich bilde Fahrgemeinschaften, organisiere mit Freundinnen Kinderbetreuungskonzepte
und informiere mich regelmäßig. Zum Beispiel beim Deutschen Hausfrauen-Bund (www.
hausfrauenbund.de). Als Hausfrau lernt man einfach nie aus - wie im richtigen Berufsleben!"

• Worüber "jammern" oft Frauen?

• Wie kann diese Frau ihr Leben gut gestalten?


Lebensformen • Aktuelle Gesprächsthemen

b) Berufstätige Mutter

• Diskutieren Sie darüber, was für und was gegen eine berufstätige Mutter spricht!
Die folgenden Stichpunkte helfen Ihnen dabei:

Pro Kontra
sie hat dann mehr sozialen Kontakt zu eine Frau ist so sehr belastet (Beruf und
anderen Menschen Haushalt)
ihr Selbstwertgefühl / Selbstbewusstsein ist sie kann sich mit den Kindern nicht genug
größer beschäftigen
sie braucht auch andere Aufgaben, nicht nur der Haushalt kommt zu kurz, wenn sie
den Haushalt berufstätig ist
Hausarbeit genügt ihr nicht sie hätte weniger Zeit für die Kinder und
finanziell ist es leichter, wenn die Belastungen ihren Mann
geteilt werden sie ist ruhiger, gelassener, wenn sie sich nur um
die Familie kann sich finanziell mehr leisten den Haushalt und die Familie kümmern muss

8.
a) Viele Ehen gehen leider kaputt. Laut der Statistik scheitert in Deutschland jede dritte Ehe.

• Sprechen Sie mithilfe der Stichworte über die Ursachen dieses Phänomens!
Wortschatz:

- außereheliches Kind
- die Vaterschaft bestreiten i. h. i.
- sich scheiden lassen
- geschieden / getrennt von jdm leben
- der Grund dafür kann sein, dass ...
- die Ehe geht kaputt / in die Brüche
nach kurzer Bekanntschaft / früh / mit
jüngeren Jahren heiraten
- sich vor der Ehe nicht austoben können
Studien / Ausbildung
- zu viel Arbeit
- finanzielle Probleme / Sorgen
- zu viele Ausgaben
- wenig Gehalt, Streit ums Geld


Aktuelle Gesprächsthemen. Lebensformen

- verschiedene Interessen haben


- verschiedene Vorstellungen über die Kindererziehung haben
- Egoismus, egoistisch sein
- der Altersunterschied / der Bildungsunterschied
- sexuelle Probleme
- Alkohol und andere Süchte ( z. B.: Spielautomaten)
- Untreue, Seitensprünge, Eifersucht
- wenig Zeit miteinander verbringen
- abends oft mit Freunden ausgehen
- die Frau: zu viel Geld für Kleider / Kosmetika ausgeben
- sich ums Geld werfen
- der Mann: die Hausarbeit der Frau nicht akzeptieren, der Frau nicht helfen / nicht zur Hand gehen

b) Was für Probleme/ Schwierigkeiten müssen die Eltern nach der Scheidung bekämpfen?

• Sprechen Sie darüber mithilfe der folgenden Stichworte!


nach der Scheidung / nach der Trennung:
- das Kind wird dem Vater / der Mutter zugesprochen
für das Kind allein sorgen
jdm. das Sorgerecht zusprechen
ein regelmäßiges Besuchsrecht bekommen
den Unterhalt bezahlen
allein erziehende Mutter / allein erziehender Vater
die Kinder sind sich tagsüber selbst überlassen
unter den Müttern breitet sich Zukunftsangst aus
gute Beziehung zum Vater / zur Mutter haben
überbelastet / überfordert sein
jede Unterstützung / Hilfe von dem anderen
Elternteil bekommen
die Probleme mit dem Familienbudget bleiben den
Kindern nicht verborgen
Geldsorgen / finanzielle Sorgen herrschen
knapp bei der Kasse sein .
die Zeit gut einteilen
auf die allein erziehende Mutter Rücksicht nehmen (z. B.: die Firma, bei der sie angestellt ist)
gut großgezogen werden
Mitgefühl den Alleinerziehenden gegenüber haben


Lebensformen. Aktuelle Gesprächsthemen

c} Interpretieren Sie die folgende Statistik! (Die Angaben beziehen sich auf Ungarn)

Heirat

1960 88566 16590 187,3


1980 80331 27797 346
1990 66405 24888 374,8
1995 5363 24857 464,9
2000 45465 25605 563,2

9.
Alleinerzogene berichten
a} Lesen Sie die Texte!

Martha, 21 Jahre alt, Studentin


"Ich war zwölf Iahre alt, als meine Eltern sich trennten. Schön war das nicht. Ich hatte eine Zeit lang
Angst, dass ich einen von beiden verlieren würde, vor allem, dass meine Mutter, die keine Deutsche
ist, in ihre Heimat zurückkehren könnte. Aber sie hat mir schnell erklärt, dass sie das nicht vorhat,
dass ich davor keine Angst haben müsste.
Im Nachhinein finde ich die Trennung gut, anders wäre es schlimmer gewesen. Streit oder so
was habe ich bei meinen Eltern nie erlebt, das haben sie vor mir verborgen. Aber wenn Eltern
sich nicht lieben, nicht glücklich miteinander sind, dann sind die Kinder auch nicht glücklich,
glaube ich.
Meine Mutter hat sich nach der Trennung extra eine Wohnung in der Nähe von meinem Vater
gesucht, und ich bin dann immer alle paar Tage vom einen zum anderen umgezogen. Ich habe anfangs
immer den vermisst, wo ich gerade nicht war - das ist doch normal, oder? Schließlich hatte ich zu
beiden ein gutes Verhältnis, und der Streit zwischen meinen Eltern hat mich nicht bewogen, Partei zu
ergreifen. Und ich musste mich ja nie für einen von beiden entscheiden. Später bin ich dann immer
eine Woche bei meiner Mutter und eine bei meinem Vater geblieben. Ich hatte zwei Kinderzimmer,
zwei Klaviere, und einen Hund, der zog immer mit.
Als ich jünger war, hat es das nie gegeben, dass der eine Kommentare über den anderen abgegeben
hätte. Erst in den letzten Jahren, seit ich älter bin und selber nachfrage und verstehen will, was da
eigentlich schief gelaufen ist, erzählen meine Eltern mir ein bisschen. Ich denke, die Beziehung ist an
beiden gescheitert, ich kann verstehen, was sie aneinander auszusetzen hatten. Ich kann beide Seiten
nachvollziehen und glaube nicht, dass einer die Schuld hat.
Ich bin selber ein ziemlich anhänglicher Mensch. Ich verzeihe anderen viel und habe eine ziemlich
große Toleranz gegenüber anderen Menschen, denke ich. Sicher hängt das auch mit meiner Geschichte
zusammen. Ich bin eigentlich sehr zufrieden damit, wie es gelaufen ist. Ich habe mich nie vernachlässigt
gefühlt:'


Aktuelle Gesprächsthemen • Lebensformen

Alexander G., 20 Jahre alt, Student


"Meine Eltern haben sich schon vor meiner Geburt getrennt. Ich bin mit einem Stiefvater
aufgewachsen, bis ich neun Jahre alt war, dann trennten sich meine Mutter und er. Wir hatten
aber weiter Kontakt. Bis ich zwölf war, war ich ab und zu am Wochenende bei ihm, dann ist
der Kontakt erstmal abgebrochen. Meinen richtigen Vater habe ich erst mit 15 oder 16 kennen
gelernt. Damals hat er uns einen Brief geschrieben, weil er noch ein Kind bekommen hatte. Dann
haben wir uns getroffen, und jetzt sehen wir uns ab und zu, vielleicht so zwei-, dreimal im Jahr.
Wir verstehen uns ganz gut, aber eine Vater-Sohn-Beziehung ist das nicht. Eine Vater-Beziehung
habe ich eher zu meinem Stiefvater, zu dem ich mittlerweile auch wieder Kontakt habe. Wir sind
uns ähnlich, denn er hat mich ja mit erzogen. Ich habe viel Zeit mit ihm verbracht und auch viel
von ihm gelernt.
Im Nachhinein hätte ich mir eine feste Vaterfigur manchmal gewünscht, vor allem in der Pubertät
fehlte mir die männliche Sicht. Wenn man einen Vater hat, läuft diese Pubertätsgeschichte besser,
Aufklärung und so. Meine Mutter konnte mir die Frauenperspektive erklären: was finden Mädchen an
Jungen toll? Das hat meine Chancen bei Mädchen verbessert: ich bin einfühlsamer als andere Jungen.
Aber wie ich mit meinen Problemen, mit meinen eigenen Gefühlen umgehen kann, konnte mir meine
Mutter nicht ganz erklären. Meine kindische männliche Seite - mit dem Kopf durch die Wand - wurde
nicht bedient. Gleichaltrige Freunde fanden mich, glaube ich, eine ganze Weile lang komisch. Sie
haben eine Menge Mist gebaut, Dummheiten angestellt, und ich habe dabei nicht mitgemacht. Eine
Zeitlang war ich der Außenseiter in der Klasse.
Ich glaube aber trotzdem, dass es oft besser ist, nur mit der Mutter aufzuwachsen. Ich habe so viele
Väter erlebt, die Mist gebaut haben! Das ist für mich fast eine Regel: für Kinder, die nur mit der Mutter
aufwachsen, läuft es besser. Ganz bestimmt gibt es auch großartige Väter, aber oft haben Kinder mit
wenig Vätereinfluss es später besser. Irgendwie sind Männer wohl nicht dafür geschaffen, Kinder zu
erziehen. Sie sind weniger einfühlsam, und sie kommen viel später aus der Kindheit raus. Brauchen
mehr Aufmerksamkeit für sich.
Meine Mutter hat sehr viel zurückgesteckt, als ich klein war. Sie hat viel wegen mir aufgegeben, sich
auch arbeitsmäßig mir zuliebe lange zurückgehalten. Da hat mir nichts gefehlt, sie war immer da. Ich
war vielleicht sogar ein bisschen verwöhnt in dieser Hinsicht, weil sie so viel da war. Sie hat das im
Großen und Ganzen gut hinbekommen.
Wir haben ein gutes Verhältnis. Ich wohne bei ihr, es gab nie einen großen Bruch zwischen uns. Heute
brauche ich sie weniger als damals. Manchmal mischt sie sich für meinen Geschmack ein bisschen
zu viel in meine beruflichen Pläne ein. Und was das Menschliche angeht, ist sie heute vielleicht ein
bisschen zu wenig für mich da. Aber wir können über alles reden.
Auf meinen Vater bin ich schon etwas sauer. Ich denke oft darüber nach, wie ich an seiner Stelle
gehandelt hätte! Er hat mich in den ersten 15 Jahren meines Lebens vernachlässigt. Als damals
der Briefkam, wollte ich eigentlich erst mal gar nichts mit ihm zu tun haben. Und wenn ich heute
mit ihm rede, dann bin ich froh, dass er in meinen prägenden Jahren nicht da war. Wie wäre ich
dann? Er ist im Grunde ein Kindskopf. Über die Vergangenheit reden wir nie. Für ihn war das
damals zu früh, als ich kam. Er war Student, meine Mutter hat ja damals auch noch studiert, aber
sie hat das hinbekommen, er nicht. Doch er hätte ja nach drei Jahren oder so mal Kontakt zu mir
aufnehmen können .


Lebensformen • Aktuelle Gesprächsthemen

Er hat sich bei mir nie dafür entschuldigt. Das ist auch ein großes Problem für mich. Sowohl meine
Mutter als auch mein Vater versuchen die Schuld auf den anderen zu schieben. Ich verstehe die
Sicht meiner Mutter besser, denn sie hat mich schließlich nicht im Stich gelassen. Da hätte mir eine
Entschuldigung von ihm gefehlt:'

b) Vergleichen Sie die Situation dieser zwei Personen, indem Sie die Tabelle in Stichworten ausfüllen.

-
MARTHA: ALEXANDER:
~
Ihre / Seine Meinung über die
Scheidung:

Ihre / Seine Schwierigkeiten


anfangs:

Ihr / Sein Verhältnis zu den


Eltern. Hat sie / er einen Mangel
erlebt? Wenn ja, welchen?

c) Wie würden Sie die folgenden Sätze aus dem Text anders formulieren?

A:
die Ehe ist schief gelaufen:

die Beziehung ist an beiden gescheitert:

sie hatten aneinander etwas auszusetzen:

ich bin ein ziemlich anhänglicher Mensch:

ich habe mich nie vernachlässigt gefühlt:


Aktuelle Gesprächsthemen. lebensformen

B:
der Kontakt ist abgebrochen:

in der Pubertät fehlte mir die männliche Sicht:

Eine Zeitlang war ich der Außenseiter in der Klasse:

Meine Mutter hat sehr viel zurückgesteckt, als ich klein war:

es gab nie einen großen Bruch zwischen uns:

auf meinen Vater bin ich schon etwas sauer:

Sowohl meine Mutter als auch mein Vater versuchen die Schuld auf den anderen zu schieben:

meine Mutter hat mich nicht in Stich gelassen:

d) Wählen Sie eine Rolle aus (die des Vaters oder der Mutter) und erzählen Sie eine dieser
Geschichten aus dieser Sicht nacht


Konsum • Aktuelle Gesprächsthemen

KONSUM

1.)
Was fällt Ihnen ein, wenn Sie die Wörter "Konsum" und "Konsumgesellschaft" hören?

2.)
Sammeln Sie zusammengesetzte Wörter mit dem Wort "Konsum"!

z.B: Konsumgut, .

3.)
Lesen Sie den Text und lösen Sie anschließend die darauf folgenden Aufgaben:

Geld allein macht nicht glücklich


Heidemarie Schwermer: Ein Leben ohne Geld

Ihr einziger Besitz ist ein Kleiderschrank mit Inhalt, den sie bei Freunden untergestellt hat.
Ansonsten lebt sie unabhängig von finanziellen Verpflichtungen.
Es gab eine Zeit, da hatte Heidemarie Schwermer, 61, Wohnung, Auto und ein festes Gehalt.
Doch 1996 startete sie ein persönliches Experiment. Seit sie ihre Habseligkeiten verschenkte, lebt sie
freiwillig ohne Geld. Stattdessen tauscht sie ihre Dienstleistungen gegen Essen, einen Schlafplatz oder
Kleidung.


. Aktuelle Gesprächsthemen • Konsum

Heidemarie Schwermer, früher als Grundschullehrerin und Psychotherapeutin tätig, stellte


irgendwann fest, dass Geld nicht alles im Leben ist, im Alltag aber eine zu wichtige Rolle
einnimmt. Die Idee zum Leben ohne Geld kam ihr 1994 durch ein kanadisches Tauschprojekt.
Von dem gegenseitigen Geben und Nehmen ohne Geld war sie so begeistert, dass sie in Dortmund
den Tauschring "Gib und nimm" gründete. Durch das Tauschen und Teilen braucht sie seitdem
weniger Geld zum Leben und lernt dabei auch noch neue und interessante Leute kennen. Denn
ohne Kontakte funktioniert nichts. So war der Anfang dann auch schwer. Ohne ein bestehendes
Netzwerk an Anlaufstellen, wusste sie manchmal nicht, wie sie den nächsten Tag bestreiten und wo
sie schlafen sollte. Da sie keine Almosen haben möchte, setzt sie ihre Fähigkeiten ein, um für das, was
sie benötigt, zu "bezahlen". Babysitting, Kochen, Altenpflege oder auch mal eine Therapie-Stunde
gehören zu ihren Leistungen. Abhängig von den Tauschpartnern fühlt sie sich nicht. Schließlich
hat sie etwas zu geben, was andere nehmen wollen und ihr etwas dafür geben, was sie braucht,
frei nach dem Motto: "Was ich brauche, ertausche ich mir:' Selbst das Honorar für ihr Buch "Das
Sterntalerexperiment" hat sie zum größten Teil verschenkt.
Zum neuen Leben gehört viel Organisation. Vor Zugfahrten werden Kontakte zu Bekannten
mit übertragbaren Tickets aufgenommen. Bei einem Kinobesuch überlegt Heidemarie Schwermer
vorher, mit wem sie die Vorstellung besuchen möchte und was sie dafür anbieten kann. Selbst
Übernachtungen sind kein Problem mehr. Während sie zuerst in Wohnungen wohnte, deren Besitzer
gerade verreist waren, hat sie heute mehr Alternativen. Neben dem Schlüssel zu einem Büro, in
das sie sich immer zurückziehen kann, steht ihr auch eine Wohnung offen, deren Besitzerin fast
nie zu Hause ist. Einmal drohte das Experiment bereits zu scheitern. Heidemarie Schwermer fand
kaum Tätigkeiten und plagte sich außerdem mit Zahnschmerzen. Als sie schon drauf und dran war,
aufzugeben, kehrte ihr Vertrauen in sich selbst zurück. Sie überwand die Krise und ihre Schmerzen.
So glaubt sie an die kleinen "Wunder" im Alltag. Ende des Experiments offen. Ob sie ihr ganzes
weiteres Leben ohne Geld bestreiten möchte, hat Heidemarie Schwermer noch nicht entschieden.
Wichtig ist ihr vor allem, auf die Rolle, die das Geld in der heutigen Konsumgesellschaft spielt,
aufmerksam zu machen und Anstöße zum Nachdenken zu geben.

a) Kreuzen Sie die richtige Lösung an/

1.) A. Frau Schwermer ist arm geworden, weil sie ihr Geld verspielt hatte.
B. Frau Schwermer startete ein Experiment.

2.) A. Die Idee kam ihr einfach so.


B. Die Idee kam aus Kanada.

3.) A. Das Honorar hat sie behalten.


B. Das Geld für das Buch hat sie verschenkt.

4.) A. Sie hatte bisher keine Krisen, nur Bauchschmerzen.


B. Sie hatte Krisen, aber sie konnte diese überwinden.


Konsum • Aktuelle Gesprächsthemen

b) Beschreiben Sie, warum und in welchen Situationen Sie im Allta Geld brauchen.

c) Wie könnten Sie die gewünschten Dinge auch ohne Geld, vielleicht durch Tausch, erhalten?
Machen Sie hierzu mindestens 10 Beispiele, z.B. Salat nicht kaufen, sondern im Garten
aneflanzen •..

4.)
Lesen Sie den folgenden Text!

Tausehkreise ermöglichen den Austausch von Leistungen ohne Geld: Siekochen gerne und könnten
Unterstützung bei Pe-Problemen gebrauchen? Im Garten wäre Ihnen eine gelegentliche Hilfe recht
und so manche Überschüsse an Obst und Gemüse könnten Sie abgeben? Wer betreut meine Kinder,
wenn ich ausgehen möchte? Wer kümmert sich um meine Blumen im Urlaub? Gerne würde ich mein
Wissen und meine Erfahrungen in Hobbys weitergeben ...
Dies sind nur einige wenige Beispiele, was ein Tauschkreis alles möglich machen kann. In den
letzten 15 Jahren haben sich allein in Deutschland mehr als 300 lokale Tauschsysteme entwickelt.
Mithilfe einer (Zeit)Währung verrechnen sie gegenseitige Hilfe und Nachbarschaftshilfe unter ihren
Mitgliedern.
Üblicherweise erstellen Tauschkreise ein nach Rubriken geordnetes Verzeichnis mit allen Angeboten
und Gesuchen der Mitglieder, das regelmäßig aktualisiert wird. Wann, wo, und auf welche Weise eine
angebotene Tätigkeit ausgeführt wird, vereinbaren die jeweils Beteiligten. In der Organisationsform,
die am verbreitetsten ist, werden Leistungen und Gegenleistungen in eigenen Währungen verrechnet.
Für jedes Mitglied wird ein fiktives Konto geführt. Nimmt das Mitglied eine Leistung in Anspruch, so
verringert sich der Kontostand, wird eine Leistung erbracht, erhöht er sich. Negative Kontostände sind
in der Regel zulässig. Ein Tauschkreis nimmt hier die Rolle einer Zentralbank ein. Die Währungen
der Tauschkreise sind ein einfaches Abbild offizieller Landeswährungen, in dem Eigenschaften wie
Inflation, Verschuldung und Deflation allein durch administrative Beschlüsse reguliert werden. Viele
Tauschkreise verwenden Währungen, in denen geleistete Dienste analog zur aufgebrachten Zeit in
Einheiten verbucht werden.

• Beschreiben Sie mit eigenen Worten, was ein Tauschkreis ist und wie ein Tauschkreisfunktioniert!

• Würden Sie bei einem Tauschkreis mitmachen? Wenn ja, warum? Was spricht dagegen?


Aktuelle Gesprächsthemen. Konsum

5.)
Lesen Sie den Text! Tragen Sie die angegebenen Wörter an ihrer richtigen Stelle ein!

Konsumstil, Zeitnot, Wahl, Erlebniskonsum, Konsumangebote, Nerven, Zeitluxus,


Wandel, Muße, Kulturen, Zeitaufwand, Gebrauch

Zwischen Lust und Leiden:


Die Konsumfixierung des Lebens und ihre Folgen
nach einem Text von Horst W. Opaschowski
Zeitkriege
Die Verbraucher haben sich ihren
.................................. bisher auf
Kosten von regelrecht
"erkauft": Viele können es sich zeitlich
nicht mehr leisten, ihr Leben in Ruhe
zu genießen. Konsumwohlstand und
Zeitwohlstand zugleich sind nicht zu
haben: Wer viel konsumiert, leidet
schnell unter Wer
viel Zeit hat, hat meist auch wenig Geld.
Die ostdeutsche Bevölkerung
konnte sich z.B. 1991 - kurz nach der
deutschen Vereinigung - noch den

erlauben, öfter Briefe zu schreiben, sich


mit der Familie zu beschäftigen und gemeinsam über wichtige Dinge zu reden. Die
westdeutsche Bevölkerung hingegen erledigte vieles über Telefon, ging öfters ins Restaurant,
ins Kino oder in die Kneipe und trieb viel Sport. Manche .
mussten Westdeutsche fast im Laufschritt wahrnehmen, weil ihnen die Zeit beim
Konsumieren davonlief.
2001, ein Jahrzehnt später, wurde die Befragung wiederholt. Das Ergebnis: Mit der Sogkraft
des Konsumangebots ist die ostdeutsche Beschaulichkeit verloren gegangen. Immer
weniger Ostdeutsche nehmen sich jetzt - anders als 1991 - nicht mehr die Zeit, sich mit der
Familie zu beschäftigen. Stattdessen entdecken die Ostdeutschen die Möglichkeiten des
Erlebniskonsums - vom Kinobesuch bis zum Opern-, Konzert- und Theaterbesuch, vom hastigen
Telefonieren bis zum für die eigenen Hobbys. Der westliche
....................................... setzt sich durch. Die Bürger in den neuen Bundesländern haben
ihr Eigenprofil, ihren Zeitwohlstand verloren .


Konsum • Aktuelle Gesprächsthemen

Die chronische Zeitnot der Erlebniskonsumenten des 21. Jahrhunderts wird zu einem
grundlegenden Wettbewerbswandel führen. Zeitkriege ("time wars"), in denen mehr um die Zeit
als um das Geld derVerbraucher gekämpft wird, werden Wirtschaft und Handel im 21.Jahrhundert
prägen. Der vom Gelddenken zum Zeitdenken wird folgenreich sein.
Noch nie zuvor waren die Menschen einem solchen Angebotsstress ausgesetzt wie heute.
Ständig müssen wir uns entscheiden, ob wir etwas machen oder haben, selektiv nutzen oder ganz
darauf verzichten wollen:

- Was ist eigentlich für mich wichtig und was nicht?


- Woher nehme ich den Mut, auch nein zu sagen?
- Und wie schaffe ich es, mich zu bescheiden, auch auf die Gefahr hin, etwas zu verpassen?

Früher galt der Grundsatz.Eine Sachezu einer Zeit". Daraus ist heute die Gewohnheit.Mehr tun
in gleicher Zeit" geworden.
Wir umgeben uns mit einem dichten Dschungel von Konsumgütern - von Zweitauto und
Drittfernseher, Video und Sportgeräten und vergessen dabei oft, dass es Zeit erfordert, davon
................................. zu machen. Wir entwickeln uns zu ruhelosen Konsumenten, die für
sich selbst, zur Entspannung, zur Selbstbesinnung oder auch zum nachdenklichen Lesen kaum
noch Zeit finden. Nur noch neidisch können wir auf frühere .
zurückblicken, die im Zeitwohlstand lebten und sich eine .manana-Mentalität leisten konnten:
Morgen ist auch noch ein Tag.Wir aber haben heute ständig das Gefühl, morgen könnte es bereits
zu spät sein: Konsumiere im Augenblick und genieße das Leben jetzt. Wir nutzen die Zeit mehr, als
dass wir sie wirklich verbringen.
Wir gehen einer Zukunft entgegen, in der mehr Konsumgüter vorhanden sind als Zeit
zum Genießen des Konsums. Das Überangebot macht die Freiheit der Wahl zur Qual der
......................... Wenn wir beispielsweise heute schon täglich zwischen Dutzenden von
TV-Programmen, Hunderten von Zeitschriften und Zeitungen an den Kiosken und Tausenden
von Konsumartikeln in den Supermärkten wählen "müssen': dann kosten diese gigantischen
Wahlmöglichkeiten ganz einfach Zeit und .
Ein alter Menschheitstraum bleibt - wenn wir uns nicht ändern - auch in Zukunft unerfüllt: Mehr
Zeit zum Leben.

a) Beantworten Sie die folgenden Fragen!

• Warum hatten die Leute früher mehr Zeit?

• Kann man durch technologischen Fortschritt Zeit sparen?

• Was heißt für Sie: "Zeit zum Leben"?


Aktuelle Gesprächsthemen • Konsum

b) Erklären Sie folgende Wörter aus dem Text mit wenigen Worten:

a. "Angebotsstress"
b. "Konsumwohlstand"
c. "Zeitwohlstand"
d. "Erlebniskonsum"
e. "Zeitnot"

6.)
Interpretieren Sie die folgenden A,.;;.b.;..b.;..';.;..·'d;.;..u;,;,.n-,g~e.;..n_! ."..,..,..""...,.... ••••••

_ K0rtsumausgab~n privater Haushalte


Konsumzurückhaltung
Frage: 'Wegen der sdlleehten wirtschaftlichen Lage bemühen sich ja zur ZeH viele
Menschen bei uns, sparsamer zu leben. Hier auf dieser Liste sind einmal
verschiedene Dinge aufgeschrieben. die man tun kann. um zu sparen. Was
davon machen auch Sie?" (Vo~age einer Liste )
Bevöl~ef1.lng ab 16 Jahre
Häufiger bei Oi.coynt·Märl<ten einkaufen %
Beim Einkaufen starker die Preise vergleichen

Seltener essen gehen 60


FO, Kleidung weniger Geld ausgeben 59

GG~~~ße~r~eAn~S~Ch~a~ffU~ng~e~n~v~e~rsc~h~ie~be~n~~~~==liiiiiiiii~50
~I\\'e~elefonleren häufigerbillige Telefonanbieter 47

PrelSWMer Urlaub machen 45


Seltener abends ausgehen 43
Bel den Heizkosten sparen 38
~g~renBehnfahren. Fliegen u.w. aufSparang"bote 37
Weniger Auto fahren 32
X~~~~!r:~Wlndigen oder zu einem gUnstigeren 30
Wenige. Zeitungen. Zeitschriften kaufen 29
'im ersten Halbji!hr
Abonnements fOr Zeitungen, Zeitschriften kUndigen

Auf ein klel.neres Auto umsteigen

Die Bankverbindung wachsein

Nichts davon

_ Frauen
_ Männe. _ Bevölkerung insgesamt

Häufiger bei Discount·Markten


,-
eii"ufan
_ Unter.30jährige

72%
Beim Einkaufen starker die Preise vergletchen

Beim Elnkauf!lnstark", die Ptelse vergleichen


_I _43
Seltener abMds ausgehen
~--"~
35

~_~.-...!.32
Für Kleidung weniger Geld ausgeben
53 Weniger Auto fa~ren

BeimTetefo<1ieren
häutigerb~llgeTelefoMn- 49
bieter wahlen 45
••


Konsum • Aktuelle Gesprächsthemen

7.)
Rollenseiel

Zwei befreundete Paare tauschen ihre Ansichten über das Leben aus. Folgende Rollen sind zu
besetzen:
1. + 2. Agnes und Albert (Sie sind die Genügsamen)
3. + 4. Bert und Britta (Für sie ist Lifestyle eine Frage der inneren Einstellung)
Vor zwei Wochen haben Agnes und Albert A. ein befreundetes Paar, die B's, in deren Wohnung
besucht. Sie staunten nicht schlecht über die große, teure Behausung und den Lebensstil der B's:
Die Möbel waren in allen Räumen nagelneu und meist vom Versandhaus bezogen. Stolz zeigten
Britta und Bert B. auch ihre neue Video anlage und ließen ihre brilliante Stereoanlage mit CD-Spieler
auf vollen Touren laufen. Das Auto der B's ist ein Cabrio. Um sich dies alles anschaffen zu können,
mussten Bert und Britta B. hohe Kredite aufnehmen und einige Dinge auf Ratenbasis kaufen. Ihr
Konto ist auch ständig überzogen, und verschiedene Mahnbescheide sind den B's auch schon ins Haus
geflattert. Trotzdem wollen sie auf keinen Fall auf ihren Lebensstil verzichten, obwohl der ganze Ärger
um das liebe Geld ihnen reichlich Stress bereitet.
Es wurde nun ein Gegenbesuch der Bs, bei den Ks. vereinbart. Agnes und Albert A. bewohnen
eine kleine, preiswerte Altbau-Wohnung. Sie besitzen ein Radio mit eingebautem Kassettenrecorder
und einen kleinen Schwarz- Weiß- Fernseher. Die Wohnungs einrichtung stammt vorn Sperrmüll oder
ist selbstgebaut, wie Regale, Betten oder Tische. Den 1\s genügt das voll und ganz, sie finden es in
ihrer eigenen Wohnung gemütlich, und das ist für sie das Wichtigste. Die 1\s haben auch auf die
Anschaffung eines Autos verzichtet und fahren beide mit dem Fahrrad. Sie kennen keine größeren
finanziellen Sorgen; ihr Konto ist nicht überzogen.
Bert und Britta B. treffen bei den 1\.sein. Angesichts der für ihren Geschmack kärglichen Ausstattung
der Wohnung machen sie sich lustig über den Lebensstil der Ks. Diese sehen sich nun in die Lage
gedrängt, ihren Lebensstil verteidigen zu müssen.
Das ist doch peinlich, wie Agnes und Albert wohnen.

Rollenbeschreibung: Agnes und Albert


Ihr wollt nicht einsehen, warum man für ein wohnliches Zuhause unbedingt teure Anschaffungen
machen soll und sich hierbei womöglich auch noch verschuldet. Eure Wohnung ist vielleicht nicht
gerade ein Ausstellungs-Objekt, aber ihr seht auch gar keinen Sinn darin, mit eurem Heim protzen zu
wollen. Ihr mögt die Wohnungseinrichtung so, wie sie ist. Das ganze Gieren nach Geld und sinnlosem
Luxus ist euch sowieso zuwider. Legt euch deshalb gute Argumente zurecht, die für euren Lebensstil
"Klein, aber mein" sprechen.

Rollenbeschreibung: Britta und Bert


Ihr wisst, dass ihr euch den Luxus, in dem ihr lebt, eigentlich kaum leisten könnt. Aber ihr meint,
man kann finanziell nicht immer auf Nummer Sicher gehen. Deshalb habt ihr euch auf Ratenkäufe
und Kontoüberziehungen eingelassen. Eure Wohnung kann sich dafür aber sehen lassen. Es gibt so
viele schöne und moderne Dinge, die man sich anschaffen kann - warum solltet ihr auf einen gewissen
Lebensstandard verzichten?


Aktuelle Gesprächsthemen • Konsum

Den Lebensstil der 1\S findet ihr eher primitiv. Gewiss, die selbstgebauten Regale haben einen
gewissen Charme. Aber die ganze Einrichtung, der ganze Stil der 1\S ist doch altmodisch und zeigt
überhaupt nichts her. Ihr seid stolz auf euren Lebensstil und macht euch lustig über den der 1\s. Wenn
die ehrlich sind, würden die z.B. auch lieber einen teuren Wagen fahren als sich auf dem Fahrrad
abstrampeln zu müssen! Überlegt euch weitere gute Argumente, die für euren Lebensstil sprechen.

8.)
Lesen Sie den Text!
Konsum

Kinder wachsen zunehmend in einer Welt auf, die von


Schnelligkeit, Mobilität, Machbarkeit und technischer
Bewältigung, Konsum und Genuss geprägt ist. Das kann zu
Oberflächlichkeit und seelischer Leere führen.
Eltern können von ihren Kindern nur verlangen, was sie
auch selbst vorleben. Eltern sind ein wichtiges Vorbild. Kinder
lernen durch Beobachtung der Eltern und deren Umgang
mit Geld und Konsum. Wie in allen Lebenslagen brauchen
Kinder dringend Orientierung, denn auch ein vernünftiges
Konsumverhalten muss gelernt werden.
Neben der Beobachtung der Eltern ist dann - vor allem bei
älteren Kindern - aber auch Erfahrung gefragt: Durch den
Umgang mit Geld wird gelernt, zu planen und hauszuhalten,
selbst auf die Gefahr hin, Fehler zu machen. Mit eigenem
Taschengeld z.B können Kinder und Jugendliche diese Erfahrungen sammeln und lernen,
Eigenverantwortung zu übernehmen.
Auch beim Medienkonsum gilt: Eltern sind ein wichtiges Vorbild! Sie sollten sich daher ihre
Sendungen bewusst aussuchen, den Fernseher nicht nebenbei laufen lassen und das Zappen in
Grenzen halten. Darüber hinaus sind klare Absprachen und gemeinsam mit Ihrem Kind festgelegte
Richtlinien wirksame Hilfen.

Beantworten Sie die folgenden Fragen!


• Was für eine Gefahr steckt hinter dem Konsum der Kinder und Jugendlichen?

• Was müssen sie beim Konsum, beim Umgang mit Geld und beim TV-Konsum erlernen?

Wortschatz:
Geldsorgen haben,
viel Geld ausgeben für+ Akk.,
das ist eine Geldverschwendung,
finanzielle Probleme haben,
mit Geld um sich werfen,
Geld auf die hohe Kante legen,

11
Konsum • Aktuelle Gesprächsthemen

völlig abgebrannt sein,


zu Geld kommen,
Taschengeld bekommen,
mit dem Geld richtig umgehen können,
das Geld fliegt ihm zu,
sehr sparsam sein, das Geld verschwenden,
Geld ausgeben für Sachen, die man nicht braucht,
ein Zwang Markenkleider zu kaufen,
der Kauf ist unnötig,
etwas Überflüssiges kaufen,

9.)
Interpretieren Sie die folgende Karikatur!

10.) I:
Lesen Sie den Text!

Falsch gelebt
Irgendwo im Süden macht ein reicher, sehr fleißiger und tüchtiger Geschäftsmann Urlaub. Der
Anblick eines Fischers, der die lieben langen Tage nur im Sand herumliegt, macht ihn unruhig und
eines Tages spricht er ihn an:
Geschäftsmann: "Warum arbeitest du nicht mehr? Du könntest viel mehr Fische fangen und sie
teuer verkaufen und reicher und reicher werden. Schau, wie weit ich es gebracht habe: Ich habe in
meinem Leben durch harte und unermüdliche Arbeit so viel Geld verdient, dass ich es mir nun leisten
kann, am Strand zu liegen und gar nichts zu tun:'
Fischer: "Aber das mach ich doch jetzt schon:'

Dreht sich um und schläft weiter.

Was meinen Sie: Hat der Fischer recht?


Aktuelle Gesprächsthemen • Werbung

WERBUNG
,
1.) I

Wasmeinen Sie? ~as ist das Ziel der Werbung?

Stichworte:
- eine Ware einführen / bekannt machen
den Kauf erhöhen / sichern / fördern
die Aufmerksamkeit auf sich lenken
ins Auge fallen
eine Werbebotschaft übermitteln
zum Kauf verlocken / verführen
Kaufwunsch erwecken
Interesse erwecken
von etw. überzeugen
Kunden gewinnen
die Meinung beeinflussen

2.) I
Ordnen Sie die Begriffe an der richtigen Stelle zu!

Werbung:

I --
I Direktwerbung (spricht die
Verbraucher unmittelbar an)
-: Medienwerbung
<.
Printwerbung elektronische Werbung

Werbespots (TY, Video, Internet), Zeitungsanzeigen, Prospekte, Plakate, Werbebriefe, Online-


Werbung, Reklarrenschilder, Postwurfsendungen

• Welche Art von Werbung mägen Sie / nicht?


• Warum? Welchen dieser Werbearten begegnen Sie am häufigsten?
Fühlen Sie sielt von einer bestimmten Art von Werbung gestärt?

54
Werbung • Aktuelle Gesprächsthemen

3.)
Sprechen Sie über die Bilder! Wofür wird hier geworben?

• Wie finden Sie diese Werbeanzeigen? Welche gefällt Ihnen am besten? Warum?

Wortschatz:
- bunt, vielsagend, großformatig, großflächig, auffallend, rätselhaft, wirksam, witzig, unterhaltsam,
schrecklich, furchtbar, treffend,
überreden, überzeugen, Gefühle ansprechen, appellieren (= an geheime Wünsche, Instinkte,
Emotionen), argumentieren,
grelle, auffallende Farbe(n)
den Blick / die Aufmerksamkeit auf sich lenken,
ins Auge fallen

55
Aktuelle Gesprächsthemen • Werbung

4.)
Studieren Sie die Graphik! Erzählen Sie dann über die Werbe-Wirkung!

Werbe-Wirkung
Von je 100 Befragten finden Werbung
(besonders) überzeugend
im Fernsehen 52
in Gescl1äften
in Prospekten von Warenhäusern
IIOr GeschAften

in Beilagen der Tageszeitung


in Tageszeitungen
in Zeitschriften
In Beilagen von Anzeigenblättem
in Anzetgenbl4ttem

in Beilagen von Zeitschrtnen


im Kino
im Radio
durch persönt. Werbebriefe
auf PlaI<aten an Straßen
beim Sport (Bandenwertung)
an Verkehrsmitteln (z. B. Bussen)
imlnt9ffiet
MGMa~ Stand 2004 OUotIo: Hoti1onl

Übt Reklame auch auf Sie eine Wirkung aus? Kaufen Sie manche Produkte aufgrund von Werbung?
Bringen Sie ein paar Beispiele!
(z. B. Informationen über technische Neuigkeiten erfahren, günstiger einkaufen können)

5.)
Hier sehen Sie die Beschreibungen
, der Werbung . aus Magazinen bzw. Zeitschriften.
Lesen Sie die Texte, wählen Sie dann eine ungarische Zeitschrift aus, und beurteilen Sie deren
Werbeanzeigen! (Wofür wird geworben, Zielgruppe, Leser, Alter usw.)

Brigitte: Hier wird ausschließlich für Kosmetik, zur Mode, die in Wirklichkeit Reklame sind.
Make- up oder Parfüm geworben. Danach kommt Fast das ganze Magazin ist Reklame. Zielgruppe:
Schmuck, am meisten Ringe. Dann kommen ein Zwanzigjährige Frauen oder ältere Teenager, die
paar Modeanzeigen, und Reklame für Technik wie ein bisschen mehr Geld haben. Leute, die sich sehr
z.B. Handys oder Autos. Eine andere Reklame, die um ihr Aussehen kümmern.
sehr billig aussieht, ist für eine Creme, die Zellulit
verschwinden lassen soll, oder um Gewicht zu Stern: Die Reklame, die für Frauen bestimmt
verlieren. Zielgruppe: Ungefähr dreißigjährige ist, handelt hauptsächlich von Kosmetik (sehr
Frauen, die Arbeit und vielleicht Männer und auch teure Kosmetik), von Taschen, und von Zigaretten.
Kinder haben. Sie haben ein bisschen Geld für Die Themen dieser Reklame sind auch sehr
sich selbst. Obwohl der Inhalt fast feministisch ist,
stereotypisch, mit Überschriften wie "Brauchst
ist die Reklame so stereotypisch "weiblich" wie in du eigentlich immer so lange im Bad?" für ein
allen anderen Magazinen auch. .Prauenversicherungskonzept" von Trans- telecon.
Zielgruppe: Frauen über dreißig, die viel mehr Geld
Cosmo Neu: Ähnlich wie in .Brigitte" Es gibt haben, und sich Luxus -Autos und auch Designer-
viel Reklame für Kosmetik, ein paar Anzeigen für Handtaschen leisten können.
Autos, ein paar für Handys, und auch viele Beiträge

56
Werbung • Aktuelle Gesprächsthemen

Zeitschrift:
Ihre Beurteilung:

6.)
Was meinen Sie? Kann Werbung auch negative Auswirkungen haben?

z.B.
- Frauen in den Reklamen (für Kosmetik, Parfüm, Creme, Haarprodukte) sehen so gut aus wie
Models. Natürlich ist es Unsinn, dass jede Frau so gut aussehen kann, und so kreiert die Werbung
eine Abhängigkeit von Kosmetik und ein schlechtes Selbstwertgefühl.

- Zeitungen wollen nur Platz für Werbungen verkaufen und damit Geld verdienen. Genauso andere
Medien wie z.B.: Fernsehen.

- Unternehmen wollen nur ihre Produkte verkaufen.

- Kinder werden durch Werbungen zum Kauf verlockt. Sie können den Unterschied zwischen
Werbung und Realität nicht durchschauen, sie können nicht verstehen, warum ihre Eltern die
Sachen nicht kaufen wollen.

- Werbungen möchten nur zum Konsum verleiten.

- Die Wirklichkeit sieht völlig anders aus.

Setzen Sie fort!

57
Aktuelle Gesprächsthemen. Werbung

7.)
Ein Produkt, was außerordentlich wichtig ist. Wählen Sie ein Produkt aus, was Ihnen sehr
gefällt. Sammeln Sie die Vorteile des Produkts und versuchen Sie andere von dem Produkt zu
überzeugen!

Firma:

Produkt:

Entstehung:

Vorteile:

8.)
Kaffeefahrten
Wissen Sie, was hinter diesem Begriff steht? Lesen Sie den Text!

Kaffeefahrten
Viele ältere oder allein stehende Menschen Schutz vor solchen unüberlegten Käufen
freuen sich über das günstige Angebot im bietet das Bürgerliche Gesetzbuch mit der
Briefkasten: Busreise, Essen, Kaffee, Kuchen, Einräumung eines Widerrufsrechts. Binnen
Unterhaltung, Geschenke - alles für ein paar zwei Wochen können Kaufverträge, die auf
Euro. Doch mit einem Ausflug haben solche Kaffeefahrten oder ähnlichen Veranstaltungen
Einladungen mit "Möglichkeit zur Teilnahme an abgeschlossen wurden, widerrufen werden.
einer Werbeveranstaltung" nichts zu tun. Denn Am sichersten geht dies per Einschreiben
auf diesen "Kaffeefahrten" geht es nur um das mit Rückschein. Die Frist für den Widerruf
Geschäft. beginnt erst, sobald dem Kunden eine deutlich
Den Teilnehmern sollen meist Betten, Decken, gestaltete Belehrung über das Widerrufsrecht
Kochtöpfe und andere Erzeugnisse verkauft mitgeteilt worden ist. Zur Wahrung der Frist
werden. Nach polizeilicher Erfahrung sind diese kommt es nur auf das Absendedatum an. Wer
Angebote regelmäßig teurer als im Fachhandel auf Werbeveranstaltungen kauft, sollte deshalb
und dazu oft minderwertiger. Dem gut geschulten auf das Datum des Kaufvertrages und die
Verkaufspersonal gelingt es immer wieder, einige Belehrung über das Widerrufsrecht achten.
"Ausflügler" zur Unterschrift unter Kaufverträge Fehlt eine Belehrung oder ist sie unvollständig,
zu bewegen. Finanzielle Verpflichtungen von kann der Kunde den Vertrag zeitlich unbegrenzt
mehreren hundert Euro sind keine Seltenheit. widerrufen.

Tipps
Fühlen Sie sich auf Kaffeefahrten niemals zu einer Bestellung oder einem Kauf verpflichtet. Die
Unkosten sind im Fahrpreis bereits enthalten.
Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht verstanden haben. Unterschriften sind nie "reine Formsache"
und mündliche Absprachen nur selten auch beweisbar.

58
Werbung. Aktuelle Gesprächsthemen

Sollten Sie dennoch einen Vertrag abschließen, verlangen Sie eine Vertragskopie, auf der Name und
Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind. Achten Sie auf das korrekte Datum.
Das deutsche Widerrufsrecht gilt auch für Kaffeefahrten in das Ausland, wenn die Kaffeefahrt vom
Verkäufer zu dem Zweck veranstaltet wurde, den Kunden zum Abschluss eines Kaufvertrages zu
bewegen.

Nach dem Lesen:


• Gibt es auch in Ihrem Land Kaffeefahrten?

• Worauf muss man auf solchen Fahrten achten?

59
Aktuelle Gesprächsthemen. Kriminalität

KRIMINALITÄT
1.)
Beschreiben Sie die folgenden Begriffe mit eigenen Worten! Wie lauten diese Wörter in Ihrer
Muttersprache?

- Urkundenfälschung:

- Steuerhinterziehung:

- Fahrerflucht:

- Erpressung:

- Bestechung (bestechen, Schmiergeld):

- Bedrohung:

- Mitschuldigkeit:

- Schmuggel:

- Vergewaltigung:

- vorsätzlicher Mord:

- Raubüberfall:

- Rangelei/ Schlägerei:

- Vertragsbruch:


Kriminalität • Aktuelle Gesprächsthemen

2.)
Lesen Sie die Zeitungsmeldungen über verschiedene Verbrechen!
Um was für Verbrechen handelt es sich dabei?

A.
Nach dem gewaltsamen Öffnen eines Fensters drangen Einbrecher in der
Nacht zum Dienstag in eine Firma in der Steinbacher Straße ein, um darauf
aus den Räumen ein Lepton und drei mobile Telefone verschwinden zu
lassen. Der Gesamtschaden: etwa 2700 Euro. Die Heppenheimer Polizei
untersuchte den Tatort auf Spuren und ist unter der Rufnummer 06252-
7060 für sachdienliche Hinweise dankbar.

B.
D.

Drooenhondel im A.m Montagabend, zwischen 18 Uhr 30 und 22 Uhr, wurde auf einem
FIrmenparkplatz in der Straße "Die Lächner" ein rot- und silberfarbener

lond explodien Motorroller des Fabrikats Peugeot Vivacity entwendet. Er hat die
Rahmennummer VGA SlC OKA000 188 28 und war mit dem
Österreich als Umschlag- V.ersicherungskennzeichen 759 ECB versehen. Mitgehen ließ der Dieb ebenso
platz des internationalen
ernen ~el~ der Marke Arai, einen Nierengurt und ein Paar Lederhandschuhe.
Drogenhandels: Laut Innen-
Wer Hmwelse geben kann, möge sich bitte unter der Telefonnummer 06206-
minister Ernst Strasser wur-
94400 mit der Polizeistation Lampertheim-Viernheim kurzschließen.
den heuer von Fahndern bun-
desweit 200 Kilo reinstes He-
roin, 700 Kilo Cannabis so-
wie 121 Kilo Ecstasy sicher- E.
gestellt. Die Ermittler zogen Gestern gegen 10.40 Uhr befand sich eine 81-jährige Rentnerin auf dem
heuer bereits 2800 Drogen-
Weg durch die Passage in Q 4. Plötzlich rannte von hinten ein Unbekannter
Dealer aus dem Verkehr.
heran und entriss ihr mit voller Wucht die Handtasche, die sie über der
rechten Schulter trug, sodass der Trageriemen riss. Danach flüchtete der
Mann in Richtung R 5 Durch das Schreien der Rentnerin aufmerksam
c. geworden, verfolgte ein 43-jährier Geschäftsinhaber den.~äuber u~.d konnte
ihn tatsächlich nach ca. 200 m einholen. Er hielt den 29-]ahngen Tater aus
Jüdisches Denkmal Mannheim daraufhin bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung fest. Die
umgeworfen Tasche der 81-Jährigen konnte ebenfalls mit dem gesamten Inhalt
aufgefunden werden. Der 29-Jährige hatte sie auf der Flucht unter ~inen
Mellrichstadt - Unbekannte Täter haben
Pkw geworfen. Gegen den Mannhelmer bestanden zudem noch zwei
in der Nacht zum Samstag in Mellrich-
stadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) ein jü- Vollstreckungshaftbefehle .
dischesDenkmal umgeworfen und einen
Schadenvon rund 2500Euro verursacht.
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen F.
aufgenommen.DasDenkmal hatte ein ge-
bürtiger Mellrichstädter gestiftet, der
vor den Nazis nach Amerika geflohen In dem regelmäßig zwischen Bensheim und Worms fahrenden
war. Zur Übergabe war der Mann aus N~hverkehrszug wurde am Sonntag gegen 17 Uhr 20 ein 13 Jahre altes
Chicagoangereistund hatte damit dasIn-
teresseder internationalen Presseauf die Madchen von emern Angetrunkenen sexuell belästigt. Das Mädchen hatte
6700-Einwohner-Stadtgelenkt.Dort hat- de~ Zug darauf in Hofheim verlassen, der Täter fuhr vermutlich bis Worms
te es lange Zeit Widerstand gegen das weiter. Auffallend an dem etwa 40 bis 50 Jahre alten, um die 170 Zentimeter
Denkmal gegeben.Einige Bürger woll- große~, sc~lanken und braunhaarigen Mann ist dessen hängendes Augenlid.
ten nicht an die Zeit desNationalsozialis- Wer .Hrn~elseauf den Verdächtigen geben kann oder den Vorfall in dem
muserinnert werden. Die Stadt lehnte es Abteil ~Itbekommen hat, wird gebeten, unter der Telefonnummer 06252-
ab, sich an den Kosten für das Denkmal
7060 mit der Heppenheimer Regionalen Kriminalinspektion Kontakt
zu beteiligen. SZ/dpa aufzunehmen.


Aktuelle Gesprächsthemen. Kriminalität

3.)
Studieren Sie die folgende Tabelle, s~rechen Sie dann über die Kriminalität in Deutschland!

Kriminalität Die häufigsten


in Deutschland Delikte 2004
in 1 000
Zahl der poll%e!llch
erlassten Straftaten leichter 1517
Diebstahl
In MUlkmen

8,c-~__ ~
'95
/994 6,67
Betrug

Sachbeschädigung _ 723

Körperverletzung.497
Aufgeklärte Fälle
1994 /999 Rauschgifldelikte • 284

Beleidigung 1174
.....•....
Straftaten gage,! di~
perronl. Freiheit
1 161

Widerstand gegen die staatsgeWaII'.126


Straftaten gegen die öffentI. Ordnung
Straftaten gegen das AUsländer-I 125
und Asylverlahrensgesetz
~ ~Glob ••• Quelle: PKS 2004

Welche sind die häufigsten Delikte?

Wie hat sich die Zahl der registrierten Straftaten verändert?

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Autodiebstähle zurück. Was kann der Grund dafür sein?

Die Kriminalität in Deutschland hat im vergangenen Jahr erneut zugenommen. Insgesamt registrierte
die Polizei 6,63 Millionen Straftaten; Auf je 100 000 Einwohner kamen 8037 Delikte. Das Risiko
für die Bürger, Opfer von Straftaten zu werden, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich
hoch. Die Polizei verzeichnet hohe Kriminalitätsraten besonders in den Großstädten und städtischen
Ballungsräumen.

4.)

a) Und wie ist die allgemeine Sicherheit in Ihrem Land? Ist sie schlechter als vor etwa 10-15 Jahren oder
hat sie sich verbessert?

b) Was meinen Sie? Welche sind die häufigsten Delikte in Ihrem Land und was könnte der Grund dafür
sein?


Kriminalität. Aktuelle Gesprächsthemen

c) Welche Strafformen gibt es in Ihrem Land? Z.B. Geldstrafe ... Setzen Siefort!

d) Erzählen Sie über einige Delikte, die zuletzt in Ihrer Region oder in dem Land passiert sind. Verfolgen
Sie die Nachrichtensendungen oder lesen Sie dazu Zeitungsmeldungen!

5.)

Polizisten in Deutschland "entdecken" immer wieder neue Aufgabengebiete. In der Kriminalstatistik


häufen sich seit einiger Zeit die Wirtschafts- und Computerdelikte: von der Schwarzarbeit bis zum
Anlagebetrug oder Geldkartenbetrug. Außerdem kommen immer mehr Delikte von Körperverletzung
oder Korruption vor. Ein paar Beispiele für neuartige Deliktsformen lesen Sie hier:

Tragen Sie die angegebenen Verben in der richtigen Form in den Texten 0) b) ein

sich zurückhalten können ausspionieren


stoßen zerstören beschädigen
verfälschen verfälschen manipulieren
bekommen durchkommen stören
sich verbergen verschicken
entwickeln ausnutzen

0.)

In der Einführungsphase des Euro-Bargelds die


Fälscher noch dezent , doch Händler und Verbraucher _
immer öfter auf Falschgeld. Die Fälscher am liebsten Fünfzig- Euroscheine.

b.)

Unternehmen oft mit Viren infizierte


E-Mails. In den Nachrichten ein Virus.
Das ist eigentlich ein kleines Computerprogramm, das im PC ein
Eigenleben . Viren gespeicherte
Daten und Programme oder _
Würmer Adressbücher und sie
weiter.
Hacker Sicherheitslücken an den PC-s
____ , sie Daten wie z.B. Kreditkartennummern
_____ und dadurch sie deren Besitzer; oder sie
______ Computerprogramme und damit _
sie den Geschäftsablauf. Sie machen dies aus Ehrgeiz,
C~mllutl!rkriminillität
Geltungsbedürfnis oder Gewinnstreben.


Aktuelle Gesprächsthemen. Kriminalität

c.) Tragen Sie die angegebenen Substantive in den Text ein! ---1

Großbaustellen Ort
Flut Abschreckung
Schwarze Kontrollen
Anzeigen Streifenfahrten
Form Netz
Schwarzarbeit

Schwarzarbeit
Kampf gegen die Schattenwirtschaft
Jede vierte Überprüfung trifft ins _
Die Kölner Zentral stelle Schwarzarbeit wird mit Hinweisen auf illegale Beschäftigungsverhältnisse
überschwemmt.
Nahezu jede vierte Überprüfung, die die bundesweit operierende Kölner Zoll-Zentrale zur
Bekämpfung der _ während der letzten Monate in verschiedenen Branchen
vorgenommen hat, war ein Treffer.
Das unterstrich Behördenchef Eberhard Haake in einem Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.
Laut Haake, der die Zentralstelle "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" leitet, ist die _
der bei den Zollfahndern eingehenden Hinweise in den letzten Monaten "drastisch" angeschwollen.
Bis zum Jahresende rechne er mit rund 100000 wegen des Verdachts illegaler
Beschäftigungsverhältnisse.
Man will die Schwarzarbeit eindämmen.
Haake ist davon überzeugt, dass die vor die illegale Arbeit
senken können.
Zur reichten oft schon regelmäßige mit den grün-weißen
Zollwagen, die unübersehbar die Internetadresse www.zoll-stoppt-schwarzarbeit.de tragen.
Die bisher durchgeführten Zollkontrollen hätten bewiesen, wie notwendig vor allem der verstärkte
Kampf gegen die organisierte von Schwarzarbeit sei. Im Durchschnitt seien die
Fahnder bei fast jeder vierten Kontrolle auf einen Schwarzarbeiter gestoßen.
So bei 14 Prozent aller Fälle, im Taxi- und Mietwagengewerbe (15 Prozent), im
Reinigungsgewerbe (16 Prozent), in Spielhallen (20 Prozent), und im Hotel- und Gaststättengewerbe
sogar 25 Prozent.
Nachdem sich die Fälle, bei denen Ausländer den Fahndern ins gingen, schon
bisher auf Ost-und Südosteuropa konzentriert hätten, seien nach der Osterweiterung der EU bisher
noch keine auffälligen Veränderungen aufgetreten .


Kriminalität. Aktuelle Gesprächsthemen

d.) Lesen Sie den Text! Tragen Sie die angegebenen Wörter an ihrer richtigen Stelle ein!

unter die Lupe, Baustellen, nehmen, durchkämmen, Arbeitslosengeld beziehen,


Sozialabgaben bezahlen,

Bilanz der Finanzkontrolle


München boomt - bei der Schwarzarbeit
Insgesamt hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Münchner Zolls 4700 Fälle allein im Jahr 2004
aufgedeckt. Der Schaden summiert sich auf sechs Millionen Euro.
100 Beamte, die Waffen tragen und mit polizeilichen Befugnissen ausgestattet sind, _
seitdem nach illegal Beschäftigten, Reinigungsfirmen _
und kontrollieren in Gaststätten, wer das Bier ausschenkt oder am Kochtopf steht. ,Wir haben sowohl
Arbeitgeber, die keine oder zu wenig als auch Arbeitnehmer,
die etwa und trotzdem schwarz arbeiten, im
Visier': sagt Utler.
Observation wie im Fernsehkrimi
Bei der Auswahl der und Betriebe verlassen sich die Fahnder auf ihre Nase
- oder sie gehen Hinweisen nach, die unter der Hotline (089-5109-2166) eingegangen sind.

e.) Setzen Sie die ents~rechenden Prä~ositionen in den Text ein!


~-----------------------------------------------
Schwarzarbeit am BMW-Bau
Zollfahnder überführen türkische Menschenhändler
_____ zweiten Mal innerhalb sechs Wochen haben Zollbeamte auf der Baustelle der
"BMW- Welt" am Mittleren Ring Fälle organisierter Schwarzarbeit aufgedeckt.
Die Beamten der "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" nahmen __ Donnerstagmittag die beiden
Drahtzieher eines türkischen Subunternehmens fest, als diese ihren Arbeitern gerade das Mittagessen
bringen wollten.
300 000 Euro für die eigene Tasche
Behzad T. und sein Kollege hatten dort seit August 40 Landsleute, Stundenlöhnen
____ 2,89 Euro beschäftigt. Der Mindestlohn einen Bauarbeiter beträgt _
den westlichen Bundesländern 12,47 Euro.
Die Summe, die die Subunternehmer damit sparten - insgesamt mehr als 300 000 Euro - kassierten
sie vermutlich selbst.
Menschenhändler, Lohnwucher und Betrug
Den beiden Männern, die Haftbefehl erging, wird nun Menschenhandel sowie
Lohnwucher und Betrug großem Umfang vorgeworfen.
Erst Ende März war derselben Baustelle ein rumänischer Subunternehmer
aufgeflogen, der etwa 100 Schwarzarbeiter der Baustelle beschäftigt hatte. Diese hatten_
ihre Arbeit etwas mehr bekommen als ihre türkischen Kollegen - nämlich vier Euro pro Stunde .


Aktuelle Gesprächsthemen. Kriminalität

Fragen zum Thema:

• Haben Sie von einigen Fällen der Schattenwirtschaft zuletzt in den Medien gehört?
Berichten Sie über solche Fälle!
Verwenden Sie dabei die Ausdrücke aus dem Text!

• Was gehört zusammen? Verbinden Sie die Substantive mit den passenden Verben!

die Schwarzarbeit vor Ort durchführen


die Schwarzarbeit treffen
Kontrollen bekämpfen
auf einen Schwarzarbeiter abschrecken
ins Schwarze eindämmen
jdn. von illegaler Arbeit stoßen
ins Netz gehen
Baustellen . zahlen
keine Sozialabgaben durchkämmen
etw. unter die Lupe beziehen
Arbeitslosengeld fallen
auf die Nase nehmen

f.) Setzen Sie die Teile des Textes in die richtig Reihenfolge!

Schmieren, bis der Auftrag klappt

1. Korruptionsfälle fangen meist ziemlich banal an, sagt Susanne


Bruegel, Mitarbeiterin der Anti -Korruptionsstellen in München, mit dem
"Anfüttern': ...

2. "Zum Schluss ist die Beziehung so eng, dass man nicht mehr nein
sagen kann, erklärt Korruptionsfachfrau Bruegel. Erst sind es immer
größere Sachgeschenke, irgendwann aber fließt Geld.

3. Die Bestochenen entwickelten sehr gut funktionierende Rechtfertigungsmechanismen. "Das


Geld steht mir zu, denn in der Privatwirtschaft würde ich viel mehr verdienen': sei eine der typischen
Aussagen ertappter Täter.
Auch wenn die Fallzahlen heute höher liegen als vor 20 Jahren, glaubt Susanne Bruegel nicht, "dass die
Leute korrupter sind". Früher sei weniger kontrolliert worden, zumal die Öffentlichkeit noch nicht für
dieses Thema sensibilisiert war.

4. Bei den Summen, mit denen bestochen wird, handelt es sich im Einzelnen allerdings oft nur um
geringe Beträge .


Kriminalität • Aktuelle Gesprächsthemen

5. Bei der Stadt München mit ihren rund 50 000 Mitarbeitern kam erst vergangene Woche ein
mutmaßlicher neuer Korruptionsfall ans Licht. Die Staatsanwaltschaft ließ am Donnerstag die Räume
der Liegenschaftsverwaltung im Kommunalreferat und die Büros einer Trockenbaufirma durchsuchen.
Ein 44-jähriger Beamter soll über Jahre hinweg der Firma Aufträge zugeschanzt haben. Diese Firma
gehört übrigens seiner Frau.

6. Beim nächsten Mal ist es dann schon eine Kiste Wein, verbunden mit dem Lob, wie hervorragend
der Mitarbeiter sich um die Angelegenheit kümmere.

7. Dann kommt die Einladung zum Essen, da spricht man über das Projekt.
8. Der aktuelle Fall der Kfz-Zulassungsstelle zeigt dies: Nur zwischen fünf und dreißig Euro pro
Prüfzeichen-Satz, also TÜV- und Abgasuntersuchungsplakette, sollen die sechs Beschuldigten
Mitarbeiter des Kreisverwaltungsreferates bekommen haben.

9. Die Einladung zur privaten Geburtstagsfeier folgt. Plötzlich wird das "Du" angeboten.

10. Mehr als 10 000 Verfahren allein in diesem Bereich führten die Korruptionsexperten seit Anfang
der 90er Jahre, ein Gutteil der Ermittlungen richtete sich gegen Ärzte, die sich von Pharmafirmen
schmieren ließen.

11. Bei Ärzten wie am Bau


Neben der Baubranche und in den Verwaltungsbehörden fließt laut Staatsanwaltschaft im
Gesundheitswesen das meiste Geld.

12. Zum Beispiel mit einer Flasche Wein zu Weihnachten für den neuen Sachbearbeiter.

1, .
• Erklären Sie die Wörter mit Ihren eigenen Worten!
Korruption,
Schmiergeld,
jdn. "bestechen"
• Was meinen Sie? Inwieweit blüht die Korruption in Ihrem Land? Was können die Gründe sein?

• Welche sind die Branchen, wo Korruption am häufigsten auffällt? Kennen Sie auch konkrete Fälle?


Aktuelle Gesprächsthemen • Wohnen

WOHNEN

Zuhause ist da, wo Sie sich wohl fühlen


Wie Sie wohnen, beeinflusst Ihr Lebensgefühl an jedem einzelnen Tag.Wir wollen, dassjeder Tag
ein guter Tag für Sie wird.

Sie suchen einen Ort, der Ihnen Geborgenheit schenkt? An dem Sie sich entfalten und Zukunft
planen können? Wir bieten Ihnen attraktive Wohnungen in einem harmonisch gestalteten
Umfeld sowie eine breite Palette an mieter- und wohnungsnahen Dienstleistungen. Und das
alles zu einem fairen Preis.Ganz gleich, ob Sie Ihre neue Wohnung mieten oder kaufen möchten.

Vertrauen Sie der Kompetenz und dem freundlichen Service der GSW.Denn unser Name steht
für jahrzehntelange Praxiserfahrung mit einem der größten Wohnungsbestände Berlins. Und
vielleicht auch für Ihr neues Zuhause.

• Wie stellen Sie sich einen Ort vor, wo Sie Geborgenheit spüren, sich entfalten und die Zukunft planen
können?

• Sammeln Sie Stichworte zum Thema, bevor Sie darüber erzählen!

z.B. die Umgebung: reine Wohngegend


<,
idealer Wohnort,
ideales Zuhause

viel Grün, viele Parkanlagen /'"

• Und wie ist Ihr jetziger Wohnort? Womit sind Sie zufrieden bzw. unzufrieden? Woran würden Sie
ändern?


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Lesen Sie die Texte und suchen Sie aus denen Argumente für das Stadt- bzw. Landleben aus!

Natur contra Nightlife

Die eine geht gern shoppen und Cocktails


trinken, die andere liebt die Ruhe und
Beschaulichkeit des Landlebens: BRIGITTE-
Redakteurin Nina Grygoriew und Lehrerin
Sarah Behrend erzählen, warum sie leben,
wo sie leben.

Nina Grygoriew:
Die Leute in meinem Freundeskreis kriegen plötzlich alle Kinder. Okay, das ist wohl normal in
unserem Alter und ich freue m ich auch jedes Mal aufs Neue über die Nach richt"Wir sind schwa nger!"
Diese Leute in meinem Freundeskreis reden jetzt aber plötzlich auch dauernd davon, aufs Land
ziehen zu wollen. Das sei schöner für die Kinder. Und für die Erwachsenen irgendwie auch. Da
freue ich mich nicht mehr ganz so sehr.
Denn: Was bitte ist daran schön? Was ist schön an einem Umzug in eine Neubausiedlung im
Speckgürtel einer Großstadt oder gar in ein SOO-Einwohner-Dorf weit weg von allem? Ich finde:
gar nichts. Die Vorstellung an einem dieser Orte leben zu müssen, ist mir ein Graus, macht mir
ehrlich gesagt sogar Angst.
Da ist einmal diese unvermeidbare Nähe zu den Nachbarn. Die gleiche Lebenssituation - junge
Kleinfamilie mit erstem Kind, erstem Hund und erstem Eigenheim - das vereint sofort. Ob man
will oder nicht. Da die Kinder in den gleichen Kindergarten gehen, das Brot beim gleichen, weil
einzigen Bäcker gekauft wird, es leider nur den einen Sportclub gibt und eine Mitgliedschaft im
ortseigenen Schützenverein sowieso Pflicht ist, ist zeitweiliger Rückzug unmöglich. Da stehen
vielmehr gemeinsame Grillabende, regelmäßige Straßenfeste und ein Engagement in der
Elternpflegschaft auf dem Plan. Wer da nicht mitmacht, hat schon verloren.
Des Weiteren wäre da das Nichtvorhandensein jeglicher Unterhaltung. Wenn man Glück hat,
gibt es ein Kino und eine Laientheatergruppe. Popstars und Ausstellungen verirren sich niemals
in diese Gegenden, das kulinarische Angebot erschöpft sich meist in einem Griechen und einem
Italiener. Esgibt eine Eckkneipe, garantiert aber keine Bars oder Clubs. Ich gebe ja zu, dass ich das in
der Großstadt auch nicht alles dauernd und immer nutze. Aber allein das Wissen, dass ich könnte,
wenn ich wollte, beruhigt mich ungemein. Außerdem wäre da meine ausgeprägte Neigung zum
Shoppen. Jedes Mal mindestens eine Stunde Auto- oder Zugfahrt in Kauf nehmen, bevor ich das
erste halbwegs vernünftige Schuhgeschäft betreten kann? Nein Danke!
Und, wenn ich noch mal ehrlich sein darf, mir ist das auch zu viel Natur da draußen. Ich will auf
mehrstöckige Häuser gucken, die U-Bahn sehen, ab und zu im Stau stecken und vor Weihnachten
durch eine gnadenlos überfüllte Innenstadt laufen. Es ist mir zu still auf dem Land, ich brauche
einfach ein paar Autos, die ab und zu an meinem Schlafzimmerfenster vorbei fahren .


Aktuelle Gesprächsthemen. Wohnen

Die werdenden Eltern in meiner Umgebung sagen gern: "Warte erst mal, bis du das erste Kind
kriegst, dann siehst du das auch anders:' Ich weiß genau, dass sie sich irren. Ich werde niemals aufs
Land ziehen.

Warum es für mich auf dem Land am schönsten ist

Sarah Behrend
Ich lebe auf dem Land. In einem
Dorf, sechs Kilometer sind es in die
benachbarte Kleinstadt und eine knappe
Stunde in die Hamburger Innenstadt.
Es ist also der Schongang des
Landlebens. Hinter meinem Haus
beginnen Wiesen und Weiden. Wenn ich
morgens laufen gehe, dann treffe ich
Kühe, die mich über den Bodennebel
hinweg verwundert anstarren. Der Deich
ist ganz nah, ebenso die Eibe. Dicke
Pötte, halbverschwunden im wabernden
Dunst, tuten von Zeit zu Zeit mit ihrem
Nebelhorn.
Dann laufe ich durch den Wald, sehe Reheund atme die herrliche Luft, die feuchte Nadeln
verströmen. Am Sonntagmorgen laufe ich beim Bauern vorbei und hole Eier, Milch und
Brötchen. Beim Kaffeekochen gucke ich aus dem Fenster in unseren Garten, schaue in die
jetzt kahlen Obstbäume und träume vom Sommer, wenn der Großteil des Lebens sich wieder
dort abspielt.
Dann wird im Schatten vor dem Haus gefrühstückt und die Ponys vom Nachbarn stecken
ihre Köpfe durch den Zaun, zu Mittag wird unter dem Apfelbaum gegessen, und die Kinder
flitzen los und lassenWasserin die Tränkle um zu planschen und wenn man in die Tenne (Flur,
d. Red.) kommt, dann kann man erst mal nichts mehr sehen, so dunkel ist es im Haus. Und
schön kühl, denn in einem Reetdachhaus ist es im Sommer zum Glück immer angenehm.
Zurzeit haben wir zugegebener Maßen aber noch Winter, und draußen ist es ziemlich
kalt. Deswegen muss ich jetzt auch dringend aufhören zu schreiben und mich gemütlich
ans Feuer kuscheln. Ach, schön ist es auf dem Land.

Stadt:

Natur / Land:


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Wo stellen Sie sich Ihr Leben vor, in einer Stadt oder auf dem Lande? Sammeln Sie nun weitere
Argumente aus Ihren Erfahrungen fürs Stadt- bzw. Landleben und diskutieren Sie darüber in der
Gruppe!

Bequemlichkeit, Nesthocker, Verhältnis, Haushaltsführung, Bude, Ärger, Lage, Preis,


Kosten, Intimsphäre, Vorteile, Freiheitsdrang, Schande, Aufsicht,

Große Freiheit oder Hotel Mama?

Wer mit Studium oder Ausbildung beginnt, muss sich entscheiden zwischen dem Zimmer
bei den Eltern, der eigenen oder einer WG. Neben dem Geld spielen dabei auch
...................... und eine große Rolle.
Endlich keinen mehr mit den Eltern und keine nervigen
Geschwister, mit denen man sich rumschlagen muss: In die eigene
Wohnung zu ziehen und selber über sein Leben bestimmen zu können,
das ist der große Traum vieler Jugendlicher. Doch eine Wohnung bringt
nicht nur die vermeintliche große Freiheit, sondern auch jede Menge
........................... und Arbeit.
"Durchschnittlich ziehen Frauen mit 21 aus, Männer mit 23': sagt
die Psychologie-Dozentin Christiane Papastefanou aus Ludwigshafen,
"Lehrlinge verlassen ihr Elternhaus früher, weil sie sich das leisten
können:' Bei Studenten sei das von der finanziellen der
Eltern abhängig. Anders als früher gelte es vor Freunden nicht mehr als , mit
Mitte 20 noch zu Hausezu wohnen.

Helga Gürtler, Diplom-Psychologin aus Berlin, hat festgestellt: "Es ist immer häufiger so, dass
Jugendliche zu Hause bleiben und Eltern und Jugendliche damit ganz zufrieden sind:' Das Hotel
Mama hat ja auch unübersehbare "Das ist am billigsten': sagt zum Beispiel der
20-jährige Felix aus Bergkamen. Und es ist bequem.Wenn man alleine wohnt, muss man sich um
alles selbst kümmern': meint Betty, 18,aus Neubrandenburg.
Doch die kostengünstige Bequemlichkeit hat ihren "Egal wie alt man ist, man ist
immer unter der der Eltern': weiß Felix. Expertin Papastefanou kann das
bestätigen: "Eltern und Kinder bleiben immer Eltern und Kinder': also in ihren Hollen verhaftet.
Zudem könne man sich im Elternhaus keine schaffen. "Nur eine Tür
zwischen dem Kinderzimmer und der Wohnung, das schränkt die Sexualität schon ein': so die
Privatdozentin.


Aktuelle Gesprächsthemen. Wohnen

Um nicht ewig " " zu bleiben, ist irgendwann der Auszug angesagt.
Spätestens "in den Zwanzigern" sollte man eine eigene Wohnung haben, findet Helga Gürtler.
Sie meint, dass Jugendliche besser als die Eltern abschätzen können, ob sie schon alleine
zurecbtkommen..Eltern glucken tendenziell zu viel und bleiben hinter der Zeit zurück:'
Der Auszug aus dem elterlichen Nest kann das zu den
Eltern verbessern. "Manche Streitigkeiten entkrampfen sich, wenn man sich zum Beispiel nicht
jeden Tag um irgendeinen ,Alltagsscheiß' streitet': sagt Ratgeberautorin Gürtler. Außerdem
merkten die Jugendlichen, was die Eltern alles still und leise gemacht haben, und das äußere sich
oft in Dankbarkeit. Auch die Eltern behandeln ihre Sprösslinge nach dem Auszug anders. "Der
Respekt gegenüber den Kindern steigt': so Papastefanou.
Die erste eigene Wohnung - ein erster Schritt in die Freiheit. Aber dafür muss man alles selbst
bezahlen und alles selbst machen: Die Wäsche will gewaschen werden, auch das Essen zaubert
sich nicht von selbst auf den Tisch.
Alles halb so schlimm, findet Alexander aus Hamburg. Der 25-Jährige ist vor vier Jahren
ausgezogen und erzählt: "Die war kein Problem, Essen
musste ich auch vorher selbst machen:' Und Wäsche waschen zum Beispiel sei "halt eine lästige
Nebenbeschäftigung:'

Wichtig ist die finanzielle Seite der eigenen Bude. Neben


der Miete fordern viele Vermieter eine Kaution von bis zu
zwei Kaltmieten. Das Geld gibt es beim Auszug wieder zurück,
aber man muss es erst mal aufbringen. "Auch für etwaige
Schönheitsreparaturen, die man beim Einzug machen muss,
entstehen Kosten': gibt DietmarWal1 vom Deutschen Mieterbund
in Köln zu bedenken.

Eine Möglichkeit, die Miete relativ gering zu halten und in einer größeren Wohnung zu wohnen,
sind Wohngemeinschaften. "Ich habe mir das lustiger vorgestellt als alleine zu wohnen, und so
war's dann auch': erzählt WG-Bewohner Alexander aus Hamburg.

ib}~~~s~t~r~G~rii~'d~l~ü~'~od~sr~~f;;~~f'fTi:ffn;ii~fr~;r~ii}J~en
juge~d)ichf/~~fi Sa,!!{"eln Sie
Stichwortelg: " f",,~.f~;;V.";' '''''1''::\)'':~>'''''~~
,";;:,.r~fS "~f"'," ',"", ;'. ,,:' , .'. '.~·f '('

c) Versuchen Sie Ihren Freund / Ihre Freundin davon zu überzeugen, warum es besser
ist, auszuziehen? ~r/Sie wird Ihnen aber widersprechen. Sammeln Sie vor dem Gespräch
Argumente! I


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

. ,. ,. , , ,

.• ,~"., .• .., , .• ,.

(der) Freiheitsdrang:

(die) Haushaltsführung:

(der) Nesthocker:

sich mit nervigen Geschwistern rumschlagen müssen:

das gilt nicht mehr als Schande, noch mit 20 zu Hause zu wohnen:

unter der Aufsicht der Eltern wohnen:

eine Intimsphäre schaffen:

manche Streitigkeiten entkrampfen sich:

Metroplex, Megacity, Megapolis, Metropole, Global City, Metropolregion,

1. - sie unterscheiden sich von Megacities in qualitativer Hinsicht. .


sind nicht nur groß, sondern auch modern, und sie haben internationale Bedeutung als Finanz-,
Wirtschafts- oder Kulturzentrum.
2 haben mindestens zehn Millionen Einwohner. Jeder zehnte Mensch
lebt heute in einer solchen Agglomeration.
3. Die Größe spielt eine eher untergeordnete Rolle haben
Leuchtturmcharakter für das weite Umland. Ihre kulturelle oder wirtschaftliche Bedeutung strahlt
weit in die ländische Umgebung aus.
4 : Sie schließt große ländliche Gebiete mit ein, die mit dem städtischen
Kernraum durch wirtschaftliche Verflechtungen und Pendlerströme verbunden sind. In Deutschland
gibt es sieben solcher Regionen, darunter Rhein-Ruhr und Frankfurt/Rhein-Main.
5 sind Ballungsräume mit mehr als fünf Millionen Einwohnern. Sie unterliegen
keiner zentralisierten Stadtverwaltung, sondern einer kooperativen Verwaltung der eingebundenen
Städte.


Aktuelle Gesprächsthemen • Wohnen

6 : Ansammlung von miteinander verflochtenen Großstädten auf


engstem Raum. Ein Beispiel ist der Siedlungsraum an der Ostküste der USA zwischen Washington
und Boston.

'b) Die größten Städte de; Welt. .' ,».~,'~~,>'~~,"c.: > :'>:.' »,'» »> ,» '> ,',' > > ~,',
~.:.~':.".'I"'~~~~"""" • t •.,,-~,<,,,,~·.<>:. '''~~'o'!\ t.<'',,1:-~';;·~
.. ....
:lo:~~·· ~,.\, •••." .. '. "~

L1l'Jt~tP"retie!en.s(~ßJelolg~n4e.Statistikr~~~f?'~1,>'>\·~;~~;"\<:
'~:',y.,:,":.>" . ," -, ,~~

Platz Nam@der Stadt Einwohn@r Fläch@ Anteil Gefahrenpotenziale


(in Mio.) (in km'') amBIP
1, Tokio (Japan) 35,0 13.100 40% Terroranschläge,
Erdbeben, Tornados und
Sturmfluten
2. New York (USA) 21,2 10.768 10% Terroranschläge,
Stroma usfä lIe,
Winterstürme und
Gewitter/ Hagel
3. Seoul (Süd korea) 20,3 4.400 50% Smog, Überschwemmung
und Sturm

4. Mexiko Stadt 18,7 4.600 40% Smog, Erdbeben,


(Mexiko) Vulkanausbruch und
Gewitter
5. Säo Paulo 17,9 4.800 25% verunreinigtes
(Brasilien) Trinkwasser, Kriminalität,
hohes Infektionsrisiko
und Gewitter
6. Mumbai! Bombay 17,4 4.350 15% Überschwemmungen
(Indien) und verunreinigtes
Trinkwasser
18. Ruhrgebiet* 11,1 9.800 15% Wintersturm,
(Deutschland) Überschwemmung und
Hagel/ Gewitter
22. Moskau 10,5 1.100 20% Stromausfälle und
(Russland) Gewitter/ Hagel
24. Istanbul (Türkei) 9,4 2.650 25% Erdbeben,
Überschwemmung und
Gewitter/ Hagel
31. Johannesburg 7,1 17.000 30% Kriminalität und Gewitter/
(Südafrika) Hagel

• Was meinen Sie: Wasfür Probleme können sich aus der Herausbildung von Megacities ergeben?


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

A
Megacity: Metropole und Moloch

Rom, London oder New York waren die


ersten Beispiele für so genannte "Meqacltles" Je
größer eine Stadt ist, desto stärker scheint ihre
Anziehungskraft auf Menschen zu sein. Der Trend
der Verstädterung hält bis heute an. 1950 lebten
noch etwa 30% der Weltbevölkerung in Städten,
heute sind es bereits 50% und in 30 Jahren sollen
es sogar 60% sein. Im Moment bedeutet das in
Zahlen: Es gibt weltweit 22 Megacities, in denen
insgesamt 300 Millionen Menschen leben.

Wann ist eine Metropole eine Megacity?


In den 70er Jahren prägten die Vereinten Nationen (UN) den Begriff Megacity als Bezeichnung
für urbane Räume mit 8 und mehr Millionen Einwohnern. In den 90er Jahren hoben sie diese
Schwelle auf 10 Mio. an. Heute sind die Definitionen differenzierter: Der Status Megacity hängt
nicht mehr nur von der Einwohnerzahl der Stadt ab, wichtig ist auch ihre Bedeutsamkeit im Raum,
der weltweite Einfluss und ihre Wirtschaftskraft. Das Ruhrgebiet zum Beispiel hat mittlerweile
diesen Status erworben, denn wie die Regionen Osaka-Kobe-Kioto in Japan oder Randstadt in
den Niederlanden, besitzt das Ruhrgebiet weltweiten Einfluss und ist eine zusammengewachsene
.rneqaurbane Region"mit mehreren Einzelstädten. Nach dieser Begriffsbestimmung gibt es derzeit
eine Auswahl von 50 Megacities.
Megacity = Megaproblernet
Da sich Personen, Werte und Infrastruktur
auf engstem Raum konzentrieren, bergen
Megastädte im Vergleich zu ländlicheren
Regionen sehr viel höhere Schadenspotentiale.
Dabei haben oftmals kleine Ereignisse große
Folgen. So führte bereits der Stromausfall in
Moskau, am 24.05.2005, zu einem gewaltigen
Chaos und immensen Produktionsausfällen.
Nicht auszudenken wären auch die
Konsequenzen eines Anschlags auf ein
Atomkraftwerk in der Nähe einer Megacity,
wie London, Tokio oder New York. Gerade
Wirtschaftszentren, in denen sich die
weltweite Verflechtung von Güter-, Finanz-
und Informationsströmen besonders auswirkt,
bergen ein großes Risiko.


Aktuelle Gesprächsthemen. Wohnen

Noch schwerwiegender sind jedoch die langfristigen Risiken, die sich aus natürlichen
Extremereignissen ergeben würden. Viele Megacities sind speziell aufgrund ihrer
geographischen Lage, räumlichen Ausdehnung und ihrer Verwundbarkeit betroffen: Tokio
etwa durch seine Lage am Meer oder Los Angeles und Istanbul durch ihre Nähe zu geologisch
sehr aktiven Zonen. Zudem belasten Ballungsräume die Umwelt, und die zwangsläufige
Verschlechterung der natürlichen Ressourcen Wasser, Boden, Luft schlägt sich unweigerlich
auf die Gesundheit der Menschen nieder.

B
Verstädterung und Megacities

Die Hoffnung auf ein besseres Leben zieht Millionen von Menschen in die Städte. Einige
Megacities platzen schon jetzt aus allen Nähten, Armenviertel breiten sich aus. Die Gefahren
für die Bewohner sind immens.

Städte waren schon immer Zentren der


wirtschaftlichen Entwicklung. Weltweit
erwirtschaften sie mehr als 50 Prozent
des Bruttoinlandsprodukts, in den stärker
urbanisierten Ländern Lateinamerikas sind es
teilweise bis zu 80 Prozent und in Europa noch
mehr.
Nach Erhebungen der Vereinten Nationen
gehören zu den Top 5 der Großraum Tokio mit
ca. 35 Millionen Einwohnern, Mexiko-Stadt (19
Millionen), New York-Newark (18,5 Millionen)
sowie Bombay und Säo Paulo mit jeweils
etwa 18 Millionen. Bis2015 sollen drei weitere Megastädte hinzukommen. Die Megacities werden
überwiegend in Entwicklungsländern sein. Und erstmals in der Geschichte werden im Jahr 2007
mehr Menschen in Städten als auf dem Land leben.
Landflucht findet vor allem in den Entwicklungsländern statt, in erster Linie aus wirtschaftlichen
Gründen. Denn die Aussicht auf mehr Einkommen und bessere Sozialeinrichtungen lässt auf eine
höhere Lebensqualität hoffen. Kehrseite der Verstädterung sind die wachsenden Armenviertel
und Slums.Gerade die Ärmsten können sich oft nur ein Leben in den unattraktiven Randgebieten
der Städte leisten, die außerdem häufig von Überschwemmungen oder Erdrutschen bedroht oder
zwischen Straßenschluchten eingepfercht sind.
Viele der Megacities sind besonders anfällig für Naturkatastrophen: Ein Megadesaster könnte
im schlimmsten Fall die Zahl der Todesopfer auf ein Mehrfaches der Tsunami-Katastrophe in
Südostasien anschwellen lassen.


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

Die Bewohner fristen ihr Leben somit in


Lärm und Schmutz, meist ohne sauberes
Wasser oder sanitäre Einrichtungen. Der
Zustrom in die Städte ist vor allem in den
Entwicklungsländern ungebrochen, denn sie
stehen - wie viele Länder südlich der Sahara
- erst am Anfang des Verstädterungsprozesses;
in den Industrieländern hingegen leben schon
heute 75 Prozent der Menschen in Städten.
Gemäß ihres Auftrags, sich um Menschen
in Risikosituationen zu kümmern, setzt sich
die Münchner Rück Stiftung für Projekte ein,
die langfristige und wirksame Hilfe für die
"vergessene Bevölkerung" in den Megacities
versprechen.
• Wasfür Probleme ergeben sich aus der Verstädterung? Sammeln Sie Stichworte!

in Europa und in den USA:

in den Entwicklung,,-s_län_'_d_e_rn_: ..•.•

~dJ'sie'"~~ifq(~en:,~~~~lplsk~~~{o~i~~~'~~;:!i.!i.~~i{i!:!'ili~j~§~fi~i~:[i<:fallr(rri,
~er Megacitirs und
ihremöglichenLösungen.Sievertretendiefolge~JJe,!R~!leiJ: >,': :'> '::' ',,';
::-'~ " ~

I Megacityhewohner I
I Architekt I
I Geograph I
Umweltbeauftragter

""-'.- 1C> !"'"~~. <~. ~~ • ."lt"~, ~ ~- _ _ .~., • -. ,

e) Würden Sie gern in einer Megacity wohnen? Warum (nicht)? '


Aktuelle Gesprächsthemen. Wohnen

'5.), ,",:;,", '~,"'q"'.o;"", T~'-T,i":">':""~"'<" .'f:~i~X~':'~~~~>"'7,,~.


'<~' "'.",:" ,";".,,, .. - . I :: " •• >: .~t;~
"KOM/SCHE" WOHNORTE I
..... ' .' "
'
. •
.

• Hier lesen Sie einen Text über einen komischen Wohnort. Welche der folgenden drei Bilder passt am
besten zu der Beschreibung?

Ökosiedlungen
Fangemeinde wächst
Vorbei sind die Zeiten, in denen nur Althippies in Ökosiedlungen leben wollten. Heute ist
ökologisches Wohnen etabliert und beliebt.
Das Thema ökologisches Wohnen hat sich etabliert und mit ihm die Klientel. Die Bevölkerung ist
heute über die Umweltbelastungen im Wohnungsbau gut informiert und es herrscht ein höheres
Bewusstsein und auch Bedürfnis, schadstofffrei zu wohnen.
Zur Zeit stehen in Deutschland etwa 140 Ökosiedlungen und -dörfer.
Für jeden Geschmack
Von der verwilderten Lehmbausiedlung mit Grasdach bis hin zur kühlen Glas-Stahl-Solarstrom-Siedlung
ist alles vertreten. Und mit der architektonischen Ästhetik hat sich auch die Bewohnerschaft verändert. Ob
spirituell angehauchte Vegetarier, ökologische Bildungsbürger oder Familien mit Kinder -Wohngesundheit
gehört für sie zur Lebensqualität.
Eine variantenreiche Siedlung
Aufdem rund drei Hektar großen Grundstück sollten neun sehr unterschiedlich gestaltete Häusergruppen
entworfen werden, darunter Pultdachhäuser mit Gründach, Häuser aus Kalksandstein und Satteldachhäuser
mit Gewerbemöglichkeit. Die Häuser, größtenteils aus Holz, haben eine Dämmung aus baubiologischem
Material wie Isoflock, Schafwolle oder Flachs.
Regenwasser wird aufgefangen und unter anderem für die Toilettenspülung weiterverwendet. Einige
der Häuser sind mit Solaranlagen ausgestattet. Alle Häuser haben Niedrigenergiestandard, Autos sind in
der Wohn- und Spielstraße, die durch die Siedlung führt, tabu.
Sozialer Grundgedanke
Neben ökologischem Engagement wird auch der soziale Gedanke groß geschrieben - Zäune und hohe
Hecken würden dabei nur stören.
Spontane Treffs und Unternehmungen ergeben sich schnell, dabei ist die Heterogenität der
.Lilienthaler" erstaunlich: im Alter von Null bis 70 gibt es viele Familien, viele Kinder, aber auch
zahlreiche Alleinstehende. Berufe von der Hebamme über den Goldschmied bis zum Physiker sind zu
flnden.Xiernelnsarn" ist allen nur die ökologische Grundhaltung .


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Würden Sie auch gern in solchen Wohnungen wohnen? Begründen Sie Ihre Antwort!

• Inwiefern passt dieser Wohnort zum "ökologischen Ideal"?

. ,.

1. An erster Stelle steht das "Wohlbefinden" des Menschen, denn dieses ist die Motivation für das
eigene Handeln.

Beispiele:
• Man spart langfristig Geld!
• Der Bauherr spürt das angenehme Klima eines gut gedämmten Hauses (warme Wände).
• Ein Gebäude mit Naturmaterialien hat einen angenehmen Geruch / eine angenehme Oberfläche.
• Stolz auf den Einsatz moderner Technik (Photovoltaik, Solarthermie und Regenwasser).
• Man ist stolz, etwas für die Umwelt getan zu haben!

2. Es soll für alle bezahlbar und somit erreichbar sein!

Der Begriff "ökologisches Wohnen" wird von verschiedenen Menschen unterschiedlich benutzt,
d. h. mit dem Wort "ökologisches Wohnen" lassen sich viele Begriffe kombinieren.

• Suchen Sie, was bedeutet "ökologisches Wohnen" aus der Sicht

eines .Baubiologen"! eines .Energiesparers"?

eines .Solararchitekteri't

eines .Bauökologen'? eines "Stadtökologen"?


Aktuelle Gesprächsthemen • Wohnen

A. Sie sehen in erster Linie die Öffnung der Häuser zur Sonne als wesentliche Notwendi keit an.

B. So wird dieser Begriff vom ... als gesundes Bauen mit natürlichen Materialien verstanden, für
diese Gruppe ist das Gebäude ein Organismus, der sich den Menschen anpassen soll. Er kritisiert die
Wohngifte in industriellen Baustoffen.

D. Sie sehen ein Haus auf der rünen Wiese als eine Fehlentwicklun an.

E. Sie machen sich über den Energieverbrauch hinaus noch Gedanken über die Herkunft und die
spätere Entsorgung der verwendeten Baumaterialien.

,P. Sie sehen den großen Energieverbrauch als das wesentliche Übel und wollen auch mit High- Tech-
Lösungen im Wesentlichen den Verbrauch vermindern.

, . ,, • • «t»

Energie sparen:
Die Planung des Hauses sollte nach Möglichkeit die
Energiekennwerte der sog. "Niedrigenergie- Bauweise"
erfüllen. (Dachdämmung, Außenwanddämmung,
Wärmeschutzverglasung usw.)

Heizungstechnik:
Nutzen der Sonnenenergie, kontrollierte
Wohnungslüftung mit und ohne Wärmerückgewinnung,
Nutzung regenerativer Energien, große Fensterflächen
nach Süden ausrichten, nach Norden die Fenster möglichts
klein halten,

Wasser sparen: z. B: Regenwassernutzung

Was kann ich für die Natur am Haus tun?


Fassadenbegrünung, Dachbeflanzung (extensives
und intensives Gründach), naturnahe Anlage von
Flächen /Biotopen (z.B. Gartenteich, Trockenmauer,
Wildkräuter ), Hecke aus heimischen Gehölzen statt Zäune,
standortgerechte Pflanzen,


Wohnen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Diskutieren Sie darüber mithilfe folgender Wörter!

auf ein schönes Zuhause großen Wert legen

große Ansprüche an das Zuhause stellen

Möbel sind für jdn. Gebrauchsgegenstände

Interesse haben für die Einrichtung

die Möbel fürs Leben kaufen

die Wohnung: wichtiger Bestandteil der Kultur

die Wohnkultur - das Niveau

. ,. , . , , - "

Worschatz:
individuelle Vorstellungen bei der Einrichtung einer Wohnung verwirklichen

Einzelmöbel / Garniturmöbel / Stilmöbel/moderne Möbel bevorzugen


Aktuelle Gesprächsthemen • Wohnen

uniformiertes Wohnen

etw. zweckmäßig / praktisch einrichten

die Räume gemütlich machen

überfüllte / geräumige Zimmer

etw. ganz nach Lust und Liebe einrichten

nach individuellen und ideenreichen Möglichkeiten suchen

entscheidende Faktoren: persönliche Bedürfnisse

der eigene Geschmack, der Geldbeutel

angenehm leben

komplette Zimmereinrichtungen kaufen

der Trend geht zum ... Möbel

die ganzen Möbel nach einem Jahrzehnt auswechseln

Qualität kaufen

ein vielseitiges Angebot an Möbeln

in allen Räumen ausreichende Beleuchtung haben

der Wohnung einen ganz persönlichen Stil geben


Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

MENSCHEN UND TIERE


1.}
Sammeln Sie Wörter zum Thema "Tiere/ Tierwelt"!

Adjektive (wie können Tiere seinr): Z.B.:lieb, nett, wild, gezähmt, .

Verben: füttern, züchten, .


zusammengesetzte Wörter: Wildtier, Haustier, .

2.}
Welche Bedeutung hDt äa« Tier für den Menschen?
Sl?rechen Sie dDrüber DnhDnd der Stichworte!

Erziehungshilfe Unterstützung, Hilfe im Leben


(Übernahme von Verantwortung) oder bei der Arbeit (Blindenhund,
Drogen-, Suchhund; Erdbeben,
Zoll bzw. Polizei)

Hilfe bei der Therapie von Tiere als Nahrungsquelle (Haltung,


körperlichen und Transporte, Shlachtung)
psychischen Krankheiten
Schutz des Menschen
(Hüte-, Wachhund)
soziale Kommunikations-
funktion (Ältere Menschen,
Gesprächspartner) Tiere in der Zucht, in der Dressur (Sport),
Tiere im Unterhaltungssektor (Zoo, Zirkus, Film)
Tiere in der medizinischen
Forschung (Tierversuche)

3.}
Lesen Sie den Text!

Kleintierhaltung:
Tiere üben besonders auf Kinder eine große Anziehungskraft aus. Der Wunsch, ein Tier zu
besitzen, rangiert auf vielen Wunschlisten an oberster Stelle. Der Umgang mit Tieren - die tägliche
Zuwendung, das Füttern und Pflegen - unterstützen die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
zu verantwortungsbewussten Personen. Tiere können aber auch Bedürfnisse erfüllen. So kann z. B.
die enge Beziehung zu einem Tier das Bedürfnis nach Zuneigung befriedigen und in schwierigen
Lebenssituationen tröstend wirken.


Aktuelle Gesprächsthemen. Menschen und Tiere

Viele Kinder und Jugendliche - und Erwachsene


gleichermaßen - halten Heimtiere, lieben Tierbücher
oder Tierfilme und besuchen gerne den Zoo oder
Zirkus. Dabei entsteht nicht selten ein verzerrtes,
häufig auch geschöntes Bild vom Leben der Tiere
und von unserem Verhältnis zu ihnen.

Welche Bedeutung haben Tiere für uns


Menschen? Welche Beziehung haben wir zu
Tieren, und warum brauchen wir Regeln für
einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren?
Das sind nur einige Fragen rund um das Thema
Tierschutz.

a) Beantworten Sie die fol enden Fragen!

• Welche Erfahrung(en) haben Sie mit Tieren gemacht? (posivite, negative)

• Welche Tiere werden als Haustiere gehalten?

• Was halten Sie von der Tierquälerei?

• Haben Sie ein Haustier oder möchten Sie eines haben? Warum?

• Welche Bedeutung hat Kleintierhaltungfür Kinder?

• Sammeln Sie Stichworte zum Thema!

Kleintierhaltung:
,
Welche Tiere? I t
l Eventuelle
Worauf muss man
bei der Haltung
(Wählen Sie drei Vorteile: Aufgaben: negative
Tiere aus!) I Bemerkungen:
dieses Tieres
besonders achten?


Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

b) Sammeln Sie Pro- und Kontraargumente zum Thema "Tierhaltung'; gestalten Sie dann eine
Diskussion darüber!
~~~~------------------------------------------------------~
Pro: Kontra:
• Man lernt, was Verantwortung • Tiere machen viel Schmutz .
bedeutet

c) Wissen schützt Tiere?

Besonders tierquälerisch seien Röhrensysteme


und Hamsterkugeln in Käfigen. Die Tiere
bekämen in den Plastikbehältern Panik-Attacken.
Aquarien seien regelmäßig zu klein, eine
Goldfischkugel als Lebensraum völlig ungeeignet.
Tiere würden auch zu viel oder falsch gefüttert. Sie
bekommen Ernährungskrankheiten und sterben
schlimmstenfalls an Fettsucht. Die Tierärzte
wählten deshalb "das Haustier" "zum schützenden
Tier des Jahres 1999".
Aus "Unwissenheit oder übertriebener Liebe"
werden Haustiere in Deutschland oft zu Tode
gepflegt, so die Bundestierärztekammer. Viele
Tierhalter meinten, für ein kleines Haustier IST OIE NIEDUGII!
NIMMsTbUMALD[N mm
bräuchten sie kein spezielles Wissen, sondern AB. DAMIT 'CII ~IE ~TR~leuELN
KANN,Mumfi
lediglich einen Käfig und Futter. Fehler passierten
aber schon bei der Auswahl des Tieres. Hamster
zum Beispiel seien als Spielkameraden für Kinder
wenig geeignet, weil die Tiere vor allem nachts
aktiv sind, tagsüber aber schlafen. Ein häufiges
Problem sei falsches Zubehör. Spiegel, Plastikvögel
und anderes Spielzeug führten bei Wellensittichen
zu Verhaltensstörungen. Die Tierärztekammer
meint dagegen: "Das beste Spielzeug für einen
Wellensittich ist ein zweiter Wellensittich."


Aktuelle Gesprächsthemen. Menschen und Tiere

• Worauf muss man achten, wenn man ein Kleintier hat?

• Was benötigen Hunde und was benötigen Katzen (Umgebung, Fressen, Pflege)?
(Zoohandlungen, Tierschutzvereine, Tierärzte und andere Experten können dazu befragt werden.)

4.
a) Lesen Sie die folgenden Texte! In welche Lücke ~assen die folgenden Satzteile?

wie andere auch/ in ein Krankenhaus gebracht/ wie sie reagieren/ als andere Artgenossen/
verhält sich sol als die Tiere einschläfern zu lassen/ wurde aber auf Veranlassung

Bestie Hund oder Bestie Mensch?


Aggressive Pitbulls fielen im Hamburger Tierheim über ihre Pfleger her und verletzten sie
schwer. Der Leiter des Tierheims sah keine andere Möglichkeit, ,
denn "man kann nie sicher sein, ". Fast jede Woche sind solche und
ähnliche Meldungen über aggressive Hunde in den Zeitungen zu lesen. Bei manchen Tieren helfen
selbst intensive Therapien durch Hundeausbilder nicht mehr. Kenner der Hunde wissen jedoch:
Von Hause aus sind Hunde wie Dobermann, Staffordshire, Mastino oder Pitbull keineswegs
aggressiver Viele Hundefreunde halten sie als Familienhund. Für
Hundeexperten sind sie deshalb genau so normale Hunde Und sie
betonen dabei immer wieder. Der Hund, egal welcher Rasse und Herkunft, , wie
er von seinem .Rudelführer Mensch" erzogen und geprägt wird.

Polizei Essen
-Pressestelle-
Essen (ots). Eine 45-Jährige befand sich im Hausflur Eligiushöhe, als die Wohnungstür
der 37-jährigen Nachbarn aufging, ein Hund - American Staffordshire- den Flur rannte und
die Frau ohne erkennbaren Grund ansprang und zubiss. Die Frau wurde durch den Hundebiss
im Gesicht erheblich verletzt (Nasenbiss) und von dem Nachbarn, der den Hund zur Pflege
hatte, Der Hund hatte bei früheren Prüfungen den Wesenstest bestanden,
.......................................................... durch Nachbarn noch am selben Tag eingeschläfert.

• Haben Sie über ähnliche Fällegehört?

• Was halten Sie von der Haltung von Kampfhunden? Sollte sie eingeschränkt werden?


Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

b.} Vergleichen Sie die folgenden Bilder miteinander!

5.} Lesen Sie den Text!

Heilen durch Reiten


Pferde in der Therapie
Die körperliche Beziehung zwischen Mensch
und Tier kann auf kranke und behinderte
Menschen heilend bzw. gesundheitsfördernd
wirken. Therapeutisches Reiten, auch
"Hippotherapie" genannt, hat sich bei
körperlichen und geistigen Behinderungen
bewährt. Angewendet wird sie vor allem
bei schweren Krankheiten des zentralen
Nervensystems wie der Multiple Sklerose.
Um die Balance zu halten, muss der Patient
ständig zwischen Anspannung und Lockerung
seiner Rückenmuskeln wechseln. Die Therapie
fördert damit sowohl das Bewegungsempfinden ein lebendes Tier begegnet behinderten
als auch den Gleichgewichtssinn. Menschen ohne Vorbehalte; es wirkt
Pferde als "lebende Übungsgeräte" leisten motivierend und schafft emotionale Nähe und
oftmals mehr als Bewegungstherapien. Denn Vertrauen.

• Inwiefern können Pferde zur Heilung der Menschen beitragen?

• Können auch andere Tiere bei einer Behandlung bzw. Therapie helfen? Bringen Sie ein paar
Beispiele!


Aktuelle Gesprächsthemen. Menschen und Tiere

6.
a} Um welche Tiere geht es in den Kurzbeschreibungen? Raten Siel

A.) Tiere, die ohne menschliche Absicht und ohne direkten Einfluss des Menschen in ihrem natürlichen
Umfeld leben: _
B.) Sie dienen dem wirtschaftlichen Nutzen, vor allem in der Landwirtschaft: _
c.) Sie werden aus Liebhaberei von Menschen gehalten, ernährt und gepflegt: _

• Nennen Sie jetzt je zehn Tiere, die zu diesen Gruppen gehören!


A. z. B. der Elefant, ...

B. z. B. das Schwein, ...

c. z. B. der Goldhamster, ...

b} Sehen Sie sich die folgenden Bilder an!

• Was könnte man an Zoos aussetzen, wie verhalten sich Tiere in den meisten Zoos?

• Was kennzeichnet einen modernen Zoo mit tiergerechter Haltung?

• Ordnen Sie diefolgenden Wörter und Ausdrücke! Welche bezeichnen ...

veraltete Zoos, wo die Tierhaltung moderne Zoos mit tiergerechter Handlung:


nicht gerecht ist: (z.B.: Safariparkl


•• •
Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

Ausdrücke:
(1) Tierquälerei hinter den Gittern,
(2) Tiere fast wie in freier Wildbahn,
(3) Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Tropenhaus wie im wirklichen Regenwald,
(4) Tiere halten das ständige Angestarrtwerden nicht aus,
(5) Tiere können sich auf einer ganz großen Fläche bewegen,
(6) in Gefangenschaft verlernen sie die Fortpflanzung,
(7) wegen des Platzmangels wiegen sich die Tiere dümmlich hin und her,
(8) Tiere und Pflanzen leben und gedeihen wie in Freiheit,
(9) einen Dschungel in dem Zoo verwirklichen / zustande bringen,
(10) Tiere als zerstörte Kreaturen,
(11) Tiere an die frische Luft holen,
(12) Tiere in gemauerten Gefängnissen,
(13) Tiere in freier Natur,
(14) fade Tiere,
(15) größeres Gehege für die Tiere,
(16) die Tiere schließen oft die Augen,
(17) Dschungelpflanzen und Tiere sind nicht in Käfige gesperrt,
• Waren Sie schon mal in einem Zoo mit tiergerechter Haltung? (z. B. in einem Safaripark oder in dem
Schönbrunner Zoo usw.) Beschreiben Sie ihn! Wie ist der Zoo in Ihrer Stadt oder in einer anderen
Stadt in Ungarn?

c} Lesen Sie die folgenden Textel


--------.------------~--------------------------------~
Geburtenkontrolle im Zoo
Eine besonders wichtige Funktion haben in diesem Zusammenhang die
Europäischen Erhaltungszuchtprogramme (EEP), die es für ca. 140vom Aussterben
bedrohte Tierarten gibt. Es muss in Kauf genommen werden, dass nur einige Arten
- und diese zum Teil auch nicht jedes Jahr - vermehrt werden.

Der Zoo als moderne Arche Noah


Vier Gründe sprechen für die Zoos. Sie sind lehrreich und auch erholsam für die
Besucher und sie ermöglichen die Erforschung sowie Erhaltung seltener Tiere.
Mit der ursprünglichen Anlage für "das Zur-Schau-Stellen von Tieren" hat der heutige Zoo nur
noch wenig gemeinsam.
Die meisten Gitterkäfige sind durch Freigehege ersetzt, die den Tieren Bewegungs- und
Versteckmöglichkeiten bieten. Tiere und Besucher trennt meist nur ein Graben oder eine Scheibe.
Wirklich unüberwindlich wären die meisten Absperrungen für die Tiere wohl nicht. Doch sie haben
die Grenzen ihres Lebensraumes akzeptiert.


Aktuelle Gesprächsthemen. Menschen und Tiere

Ein moderner Zoo ist schon lange kein Gefängnis mehr für in freier Wildbahn gefangene Tiere.
Im Gegenteil. Zoos züchten viele seltene Tiere und setzen sie wieder in die freie Wildbahn aus. In
Frankfurt wurde 1965 der erste Gorilla Deutschlands geboren, auch gefährdete Arten wie Sumatra-
Tiger, Amur, Leoparden, Orang-Utan und Löwenäffchen kamen in deutschen Zoos zur Welt. Einige
leben heute wieder in ihrer Heimat in Afrika und Südamerika.
Die Zuchterfolge sind kein Zufall. Der Nachwuchs ist ein Zeichen dafür, dass sich die Tiere im Zoo
wohl fühlen, genug Platz und Rückzugsmöglichkeiten haben.

• Welche Aufgabe erfüllten Zoos früher?

• Was sind Aufgaben moderner Zoos heute?

d.) Erklären Sie die folgenden Wörter mit eigenen Worten!

- vom Aussterben bedrohte Tiere:


- Erhaltung der Tiere:
- gefährdete Arten:
- zur Welt kommen:
- Rückzugsmöglichkeit:

e.) Was ist der Unterschied? Erklären Sie!


------------------.~--------~---
Freigehege- Gitterkäfig- freie Wildbahn: gezüchtete Tiere- gezähmte Tiere:

7.
a) Beschreiben Sie die folgenden Bilder!
Lesen Sie dann die folgenden Texte!

Tiere in der Forschung


Tierversuche für Waschmittel, Kosmetika und Waffen sind
nach dem deutschen Tierschutzgesetz verboten. Zum Schutz
von Patienten und Verbrauchern sind allerdings zur Prüfung
von Arzneimitteln und Chemikalien solche Versuche amtlich
vorgeschrieben. Auch auf internationaler Ebene bestehende
Zulassungskriterien sehen vielfach Tierversuche vor.


Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

Alternativmethoden können zudem nicht in jedem Fall die Forschung am lebenden Tier ersetzen.
Dies gilt z.B. bei der Erforschung komplexer Funktionen wie Blutdruck und Hirnfunktionen oder bei
der Untersuchung von Krankheitsbildern wie Morbus Parkinson und Alzheimersche Erkrankung.
Auch bei der Suche nach Heilungschancen für Querschnittslähmungen geht es nicht ohne Tierversuche.
Denn die ärztlichen Ethikkommissionen genehmigen Versuche an Freiwilligen erst dann, wenn
mögliche Risiken für den Patienten weitgehend ausgeschlossen sind. Dies ist nach dem heutigen
Wissensstand nur mit Versuchen an Tieren möglich. Auch im Bereich der gentechnischen Forschung
werden häufig Tiere verwendet.

Zelltest statt Tierversuch


Jeder, der ein Arzneimittel benötigt oder sich impfen lässt, will sicher sein, dass diese
Medikamente getestet sind. Solche Prüfungen sind im Arzneimittelgesetz vorgeschrieben. Nach
den Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind Tierversuche aber auf das unbedingt notwendige
Maß zu beschränken. Und im Hinblick auf die ethische Vertretbarkeit von Tierversuchen wurden
klare Grenzen festgelegt. Tierversuche dürfen nur dann gemacht werden, wenn der Zweck des
Versuchs durch kein anderes Verfahren erreicht werden kann. Ein wesentliches Ziel deutscher
Tierschutzpolitik ist es deshalb, sichere Alternativen zum Tierversuch vorzusehen. Damit konnte
in den vergangenen zehn Jahren die Zahl der Tierversuche in Deutschland fast halbiert werden.
Noch 1989 ließen 2,6 Millionen Tiere in Tierversuchen ihr Leben, 80 Prozent davon waren
Nagetiere: Mäuse, Ratten und Meerschweinchen. Mittlerweile sind es noch 1,5 Millionen Tiere
pro Jahr. Ein erfreulicher Rückgang, während die Zahl neu zugelassener Medikamente sogar
gestiegen ist.

Beantworten Sie die Fragen!


• Welche Tiere werden bei den Tierversuchen eingesetzt?

• Was meinen Sie? Sind Tierversuche nötig?

• Wodurch können Tierversuche ersetzt werden?

b.) In welchem Zusammenhang sind folgende Wörter mit Tierversuchen? Sind Tierversuche in
den folgenden Fällen notwendig?
Ja Nein
- neue Waschmittel: 0 0
- Erforschung von Blutdruck: D D
- Prüfung von Arzneimitteln: D D
- Suche nach Heilungschancen für Querschnittslehmungen: D D
- Prüfung von Chemikalien: 0 0
- Untersuchung von Krankheitsbildern Parkinson: 0 0
- komplexe Erforschung von Hirnfunktionen: 0 0


Aktuelle Gesprächsthemen. Menschen und Tiere

c.} Formulieren Sie die folgenden Sätze anders!

-Tierversuche sind verboten:


- die Kommissionen genehmigen Versuche:
- bei Forschung werden Tiere häufig verwendet:
- von Tierversuchen unabhängig werden:
- bessere Ergebnisse erhalten:
- seine Kollegen liefern Informationen:
- der Test prüft Eigenschaften von Chemikalien:
- Tiere müssen ihr Leben für Tests lassen:
- der Mensch benötigt Arzneimittel:
- Grenzen werden festgelegt:
- Tierversuche werden halbiert:
- die Zahl der neu zugelassener Medikamente ist gestiegen:

8.
a} Worauf weisen die folgenden Zeitungstitel hin?
Zu welchem der folgenden Texte gehören sie?

a. Rote Liste
b. Vogelspinnen im Reisekoffer
c. Der Wildnis droht die Plünderung
d. Schmuggel artgeschützter Tiere steigt drastisch
e. Welche Arten sind geschützt?
f. Das Artenschutzprogramm TRAFFIC

<D Zu den Hauptgefahrdungsursachen für die Artenvielfalt gehören die Übernutzung wildlebender
Tier- und Pflanzenarten, der Bedarf an deren Produkten und der daraus resultierende Handel. Die
Globalisierung der Wirtschaft und der Anstieg des Welthandels verstärken diesen Trend. Obgleich
es gesetzliche Instrumente gibt: Zur Handelskontrolle entstand 1973 CITES, das Washingtoner Ar-
tenschutzübereinkommen. Seit 1976 wird CITES von TRAFPlC, dem Artenschutzprogramm der
Weltnaturschutzunion IUeN und dem WWF, unterstützt.

(?) TRAFPlC ist das weltweit rößte P


des Handels mit wildlebend g T" rogramm zur Untersuchung Überw h
von CITES. Ziel ist es, den e~a~~r~ un.d P~anzenarten. Seit 1976' unters~~zt~~nd Do~umentation
naturschonend zu gestalten d . e m~t wildlebenden Arten und deren p FFIC die Aufgaben
nationalem und internar] al amit er nicht zur Ausrottung von Arte füh rodu~en nachhaltig, also
IOn em Recht befindet. n rt und SIChim Einklang mit


Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

te Arten und deren Pro~~kte


immer werden bedroh CITES enthält kntlsch
t bkommen: N oc h d 1 A hang 1 von "
@ Trotz aller S~h,u za uro .ährlich illegal gehan e t: . n Großwale, Meeresschildkroten,
für etwa vier MIlharden E J ieller Handel verboten 1St.z. B. und Bestände, deren Ha?-del
bedrohte Arten, de~e~ k~~::z Anhang 11und IH.umfa~se~ Arte:u verhindern. Hierzu gehor~
Tiger, Elefanten un as or wird um eine künft1ge Be ro ~.ng deren Kaviar und manc e
streng überwacht und g~regelt und Pflanzenarten, sowie St~ch~ hangs 11 ist das Bundesamt
bestimmte Vogel-, Sch a~gen- für den Handel mit Arten es n
Korallenart. Für Ge~~h~lgungen
für Naturschutz zustand1g.

® Auflistung gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. In Deutschland gibt es Listen, die sich auf Länder-
oder Bundesebene beziehen. Diese regelmäßig aktualisierten und auf neue Artengruppen erweiterten
Listen dienen als Entscheidungshilfe bei Naturschutzmaßnahmen. Man unterscheidet in den deutschen
.. , die Kategorien 0 (ausgestorben oder verschollen), 1 (vom Aussterben bedroht), 2 (stark
gefährdet), 3 (gefährdet) und 4 (potentiell gefährdet).

f dem Frankfurter Flughafen


. Mexiko wurde eine Frau au. '11 al einzuführen.
~ Mit 1300 Vog,e11:~:~~tt:u:ersucht, die etwa han~gro~e~i~:~~ea~e~gin mehreren riesigen
festgenommen. D1e b bedrohten Spinnen waren III P ~s Tiere auf über 125 tausend Eu:o.
Die vom Au~~t~'ne~achverständiger schätzt: den
Koffern verstec . 1 ihres umfangre1chen
"6 ert
epac
.. ~s nach einer relativ kurzen Re1se

Dem Zoll war die Frau wegen 1 bi her größten Schmuggel


1 ich um den 1S . r
aufgefa 11en. ilte mit, es han d e e SlC. md ch dem Washlllgtone
Das Zollfahndungsa~t tel. Deutschland. Die Tlere sm na D r Frau drohen jetzt
von artgeschützten Sp~nnen 1~ 1 eschützt, der Handel ist verboten. e
bk mmen lllternatlOna g
Artensch~tzah 0H ft oder eine Geldstrafe.
bis zu drei Ja re a _----

® In rund 90 Prozent der Fälle, in denen die Zollverwaltung Verstöße gegen das Artenschutzrecht
registriert habe, seien Touristen die Täter. Während man 1993 lediglich 861 Verstöße mit 7 263
beschlagnahmten Tieren und Pflanzen festgestellt habe, sei diese Zahl bis 1999 auf2 951 Verstöße mit
67 517 beschlagnahmten Exemplaren "explodiert", stellt Bernd Marx vom Zollfahndungs amt Köln
fest. Dies bedeute eine Steigerung von fast 350 Prozent. Die Tiere und Pflanzen würden hauptsächlich
aus den beliebten Ferienparadiesen der Dominikanischen Republik, Mexikos, Kubas und Thailands
eingeschmuggelt. Von der Koralle bis zum lebenden Papagei werde alles mitgebracht, was als Geschenk,
Sammlerstück oder dekoratives Ambiente ins Wohnzimmer oder in die Kellerbar passen könnte.
Am Frankfurter Flughafen kommt es nach Angaben der Zollbeamten in Hauptreisezeiten zu 40 bis
60 "Aufgriffen" täglich, so dass man dort bereits von "Massenkriminalität" spreche. Die Zollverwaltung
reagiere auf diese drastische Zunahme mit einer Verstärkung ihrer Öffentlichkeitsarbeit. An den
Flughäfen würden zusammen mit Naturschutzorganisationen Ausstellungen, Schaukästen und Auf-
klärungsveranstaltungen zum Thema Artenschutz und Tourismus organisiert.


Aktuelle Gesprächsthemen. Menschen und Tiere

b) Erklären Sie kurz die folgenden Wörter!

geschmuggelte Tiere, beschlagnahmte Tiere, international geschützte Tiere, bedrohte Tierarten

c) Hier sehen Sie Bilder von ein paar bedrohten Tierarten.

• Tragen Sie ihre Namen unter die Bilder ein!


• Was meinen Sie, was hat zur Bedrohung dieser Tieregeführt? Wie und warum werden sie ausgerottet?
Sammeln Sie Informationen aus Lexiken, Büchern bzw. aus dem Internet!

Meeresschildkröte

Vor einigen Jahren


zählte man noch
30 000 Tiere, diese Zahl
ist bis heute unter 3 000
gesunken.
Das gepanzerte
Geschöpf wird rück-
sichtslos niedergemet-
zelt. Griechenland und
die Türkei sind die
Suppenanbieter Nr. 1
in der Welt.


Menschen und Tiere • Aktuelle Gesprächsthemen

d) Esgibt viele Arten aufder Erde, die bedroht sind. Worauf ist diese Bedrohung zurückzuführen?
(der Verlust des Lebensraumes, Umweltgihe, Pestizide, Bejagung usw.)

Interpretieren Sie die folgende Graphik!

davon wurden Von den bewerteten


bereits Arten wurden so viel %
wissenschaftlich als gefährdet eingestuft:
Wirbeltiere bewertet

Säugetiere 5416 23%


Vögel 9917 12

Reptilien 61

Amphibien 31
Fische 23

Wirbel/ose
Insekten 73
Weichtiere
z.B. Schnecken 45

Krebstiere '-- __ ....•40000 498 86


andere
Wirbellose L-.. -...!Io. •• 1 190 200 3487 27

Quelle: BfN. IUCN Stand: Ende 2004 ©Globus ~

e) Um Tiere zu schützen tragen viele Menschen als Protest keine echten Pelze oder verzehren
überhaupt kein Fleisch. Was halten Sie von diesem Phänomen?


Aktuelle Gesprächsthemen • Umwelt

UMWELT
1.)
Interpretieren Sie die folgende Abbildung!

Industrialisierung und
Die Umweltprobleme des 21. Jahrhunderts
technischer Fortschritt Die Wichtigsten Umweltprobleme der
nächsten 100 Jahre nach einer Einschätzung
haben leider sehr viele von 200 Umwettexperten und Wissenschaftlern
derUNEPin%
negative Auswirkungen
auf die Natur. Die
Menschen haben
immer mit Verspätung
erkannt, wie schädlich
die Konsequenzen ihrer
Handlung sind. Da die
Umweltzerstörung global
ist, müssen wir dagegen
zusammen etwas tun.

2.)
Setzen Sie die angegebenen Verben in der richtigen Form in den Text ein!

führen, sich verabschieden, sich verändern, machen, halten, reduzieren, umstellen,


befeuern, abhängen, treten, übergehen, registrieren, geschehen, befürchten,

Gefährlicher Klimawandel
Wir leben in Zeiten des Klimawandels.
Niemals in der Erdgeschichte hat _
unser Klima so schnell _
wie in den vergangenen 160 Jahren. Dies
sind keine natürlichen Vorgänge. Die
Veränderungen sind von Menschen

Hauptursache ist die Verbrennung


fossiler Brennstoffe wie Kohle, Erdöl
und Erdgas, die zur Emission von
Kohlendioxid (C02) _
Wissenschaftler prognostizieren unter


Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

anderem ein rapides Artensterben, den weiteren Anstieg des Meeresspiegels und mehr extreme
Wetterereignisse wie Hitzewellen oder verheerende Stürme - wenn wir nicht endlich kräftig auf die
Emissions- Bremse -------
Herbst und Frühling fallen ganz weg, dafür bekommen wir tropische Warme mit Regenzeiten. Der
Sommer hat sich verlängert, es gibt Temperaturen von bis 30 Grad fast in den Oktober hinein - mit
lauen Abenden und milden Nächten.
Rasche Wetterumschwünge sind charakteristisch, an einem Tag noch 15°C mit Regen, an dem
nächsten schon sonnig bis über 30 "C. Eisberge schmelzen in der Antarktis ab. Man _
dass dadurch der Meeresspiegel um einige Meter steigt und somit die Flachküsten der Kontinente
überschwemmt werden.
Wahrend sich früher die klimatischen Verhältnisse von Sommer zu Winter nur sehr langsam,
nämlich in drei Monaten veränderten, das inzwischen binnen ein paar
Tagen. Der Sommer lieber gleich in den Winter _
Klimaforscher in den vergangenen Jahren einen globalen Temperaturanstieg
von 2-3 Grad Celsius.
Nach Ansicht der WWF muss der Temperaturanstieg gegenüber dem vorindustriellen Wert von
1840 zum Ende des Jahrhunderts weit unter 2 Grad Celsius werden, um
verheerende Klimaschäden abzuwenden. Dazu müssen wir die klimaschädlichen Treibhausgase, allen
voran Kohlendioxid (C02), massiv . Der Erfolg maßgeblich
davon , ob wir unsere Energieversorgung von fossilen Energieträgern wie Kohle und Erdöl
auf klimafreundliche Alternativen können.

Verursacher Stromsektor
Der Stromsektor verursacht etwa 35 Prozent der weltweiten energiebedingten C02-Emissionen
und hat deshalb eine besondere Verantwortung. Noch werden in Deutschland mehr als 50 Prozent des
Stroms durch die Verbrennung von Kohle bereitgestellt. Dies muss sich ändern. Vor allem die großen
Stromproduzenten wie RWE, EON, Vattenfall und EnBW müssen von Kohle _
Bisher nehmen die Unternehmen ihre Verantwortung nicht wahr. Sie alle planen, weiter
Kraftwerke zu bauen, die mit dem Klimakiller Kohle werden. Deshalb ist die
Politik gefragt: Sie muss einen Rahmen setzen, der es wirtschaftlich attraktiver macht, endlich auf
solche Energieträger zu verzichten, die unser Klima zerstören.

• Füllen Sie die Tabelle in Stichworten aus, sprechen Sie dann über den Klimawandel!

Erscheinungen, die auf den


Klimawandel hinweisen:
Ursache(n): Folgen in der Zukunft:
Mögliche Lösung(en) des
Problems:
I
- extreme Wetterschwankungen


Aktuelle Gesprächsthemen. Umwelt

3.)
Sprechen Sie mithilfe der Abbildung über den Treibhauseffekt!

1. Bei Bränden entsteht CO2 2. Abgase enthalten große Mengen CO2 3. Das CO2 gelangt in die Atmosphäre
4. KurzweIlige Sonnenstrahlen durchdrigen die Atmosphäre 5. Reflexion der Strahlung
6. Die kurzweiligen Strahlen werden in langweilige Strahlung umgewandelt
7. Die Warmestrahlung verbleibt in der Atmosphäre 8. Die Atmosphäre erwärmt sich weiter

4.)
a) Lesen Sie den folgenden Text!

Rund 90 % ihres Energiebedarfs deckt die


Weltbevölkerung mit den fossilen Energieträgern
Öl, Kohle und Gas. Niemand weiß genau, wie
lange dies noch möglich sind. Sicher ist nur, dass
die Vorräte eines Tages erschöpft sein werden.
Aus geologischen Hochrechnungen schätzt
die Internationale Energie Agentur (IEA) die
Reichweite der Rohstoffe ab: Bereits für das
Jahr 2010 sieht die IEA eine Versorgungslücke
beim besonders wichtigen Energieträger Öl; im
Jahr 2050 ist nach dieser Prognose das Ende der
Rohölvorräte erreicht. Nur wenig besser sieht es
bei anderen fossilen Energieträgern aus: Erdgas bleibt bei gleichem bleibendem Verbrauch bis 2065,
Steinkohle bis 2165 und Braunkohle wird uns wohl noch 200 Jahre zur Verfügung stehen. Auch Uran
ist nicht unerschöpflich: Ohne Wiederaufbreitung ist schon 2040 Schluss.
Alternativen
Wir sind bei unserer Energieversorgung nicht auf den Klimakiller Kohle und die
Hochrisikotechnologie Atomkraft angewiesen. Klimafreundliche Alternativen existieren und
werden bereits heute erfolgreich eingesetzt. Erneuerbare Energien sind regenerative Energien, d.h
Primärenergien, die - in menschlichen Dimensionen gesehen- unerschöpflich sind .


Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

b) Sehen Sie sich die folgenden Bilder an und sprechen Sie über die möglichen Alternativen für
die Energieversorgung!

Wortschatz:
- erneuerbare Energien: Sonnenenergie, Windkraft, Wasserkraft, Biomasse (Biogas),
ein wahrer Boom (in Deutschland)
die atomalen und fossilen Energieträger ersetzen ( sie sind begrenzt)
viel effizienter nutzen
reinigende Potenziale - nutzen
neue Energie massiv ausbauen
die Kräfte der Natur nutzen
die Strahlungsenergie der Sonne / in einer Solarzelle kann sie in Strom oder in einem thermischen
Kollektor in Wärme umgewandelt werden,
die Windkraft entwickeln, Windenergie gilt als die "Dynamische" unter den erneuerbaren
Energien, Windkraftanlagen, stürmische Entwicklung, Windräder versorgen Häuser mit Strom,
s Wasserkraftwerk,-e
e Erdwärme, damit ein geothermisches Kraftwerk/Heizwerk betreiben
Biomasse: enorm vielseitig (aus Gülle, Mist, Reststoffen der Lebensmittelindustrie, organischen
Haushaltsabfällen, Holzret, Stroh), Biogas gewinnen, der verstärkte Einsatz von Energiepflanzen/
Bioenergieträgern, Energiepflanzen: z.B: Getreidestroh, Hanfstroh,
Energie sparen - auch im täglichen Leben
das Klima schützen


Aktuelle Gesprächsthemen. Umwelt

c) Intereretieren Sie die folgende Abbildung!

Öko-Strom
Stromerzeugung aus regenerativen Energieträgern in Deutschland

2004 Von der Ökostromerzeugung 2004 entfielen auf:


53,7 Wind

46,6%

38,9
in Milliarden
Kilowattstunden

in % der gesamten
Stromerzeugung

Quelle:VOEW

Ökostrom ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. D.h.: Die Erzeugung regenerativer Energieträger
erhöht sich. Wie viel % des deutschen Strombedarfs decken die regenerativen Energien?

Welche waren die bedeutendsten Stromerzeuger im Jahre 2004?

5.}
Welche Bilder und Titel gehören zu den folgenden Kurzinfos?

1. 2. 3. 4. 5.

Bild:
Titel:

A. Luftreinhaltung

B. Ozonloch

C. Lärmschutz

D. Chemikalien

E. Smog


Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

1.
Im Gegensatz zu vergangenen Jahrzehnten ist die Luftverschmutzung aufgrund von strengen
Grenzwerten, die sowohl für die Industrie als auch für private Haushalte gelten, deutlich
zurückgegangen. Das gilt auch, wenn man die hohe Luftschadstoffbelastung aus Kohleöfen und
Industrieanlagen in Ostdeutschland einbezieht, die durch Sanierung jedoch bereits deutlich
zurückgegangen ist.

2.
Der Lärm von Autos, Eisenbahnen und PI h .. .
erheblich ein. Hohe Lärmbelastungen könnenu:~:~~:n :c. ra~~t die..Le~ensqualität vieler Menschen
Verkehrslärm gehört mittlerweile zu den "ßt U c em Risiko für ~Ie Gesundheit darstellen. Der
und verkehrsreichen Land. Die UmWeltp;I~~ik:'11 ::e~t~oblemen .~nuns~~em dicht besiedelten
Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert, dass mögl~h~!~:l ;;'~ml spurbar VIerbessern. Der
Tage und 55 dB nachts nicht mehr überschritten werden. 1 e ungspege von 65 dB am

3.
Ein Schwerpunkt der Arbeit des BMU im Bereich "Chemikalien" betrifft das so genannte "Dreckige
Dutzend': welches 12 langlebige, organische Schadstoffe umfasst.
Diese höchst gefährlichen Stoffe (z. B. DDT oder Dioxin) haben alle eines gemeinsam: Sie sind
hochgiftig und schwer abbaubar. Hinzu kommt, dass sie nicht an ihrem Einsatzort bleiben, sondern
als flüchtige Substanzen riesige Entfernungen über Wasser oder die Luft zurücklegen - vor allem
in Richtung der Erdpole. Besonders betroffen sind deshalb arktische Gegenden. Dort analysierte
Lebensmittel weisen deutlich erhöhte Konzentrationen auf.

4.
Eine Erscheinung, die den Klimaforschern ebenfalls ß '. .
Ozonschicht über der Antarktis, das der Größe der USA gro ~ Sorg~n bereitet, tst em Loch in der
ist unentbehrlich für die Existenz des irdischen L b ents?nch~. DI.eOzonsch~cht der Atmosphäre
Sonne fast ganz ausfiltert. e ens, da SIegefahrhche ultraviolette Strahlung der

5.
In den Großstädten spricht man oft davon. Es entsteht aus Rauch und Abgasen eine Art
von "Nebel". Die Konzentration an giftigem Schwefeldioxid und Kohlenmonoxid ist sehr
gefährlich. Die drei Hauptverursacher der Luftverschmutzung sind: Autoverkehr, Industrie und
Zentralheizungen.
Auch gesunde Menschen klagen oft über Kopfschmerzen, Müdigkeit, Allergie, Juckreiz und
Konzentrationsschwäche. Viele führen Krankheiten wie Bronchitis, Lungenkrebs, Asthma, und
Herzkrankheiten auf die Luftverschmutzung zurück.


AktuelleGesprächsthemen. Umwelt

6.)
a) In den folgenden Texten gibt es viele zusammengesetzte Wörter. Tragen Sie die ersten Teile
der Wörter an der richtigen Stelle ein!

Regen ... Wasser. ..

Schutz ... Fußball ...

Naturschutz ... Straßen ...

Gesamt ... Raub ...

Erd ... Forst ...

Vorrat ... Holz ...

Bau ... Sauer. ..

Amazonas ... Energie ...

Leben ...

b) Geben Sie dann den folgenden Textabschnitten je einen passenden Titel!

A .
Ein Drittel der oberfläche, etwa 3,9 Milliarden Hektar, ist von Wäldern bedeckt - von
den Tropen über die gemäßigten Breiten bis zu den Borealen Weiten des Nordens.

B .
All diese Wälder s~~d·H~·~~·;~·f~;·~~~i~·Ti~~·
..~~·d·
..P..·fl · t
. k fü - anzenar en, d
Speise ammer ur mehrere hundert Milli M h sraum un
______ slager für Holz d 1 IOnen ensc en. ~nd ein schier unerschöpfliches
' as zur gewmnung I .
un d ~ls Grundstoff für Papier genutzt wird. 'as matenal
Walder produzieren .
speieher und schützen den Boden vor Erosion~tofrund speichern Kohlendioxid. Sie sind ---

c ···················· .
Doch die Wälder sind bedroht. Weltweit wurden sie bis heute auf die Hälfte der Fläche
zurückgedrängt, die sie noch vor 10 000 Jahren einnahmen. In jeder Minute verliert unsere Erde
mindestens 28 Hektar Wald - so viel wie 38 felder: besonders durch illegalen -----
einschlag. Waldbrände, Umsandlung in Agrarland, bau und Bergbau .


Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

D ······························ .
Mit über 300 Projekten in 65 Ländern setzt sich
der WWF für die Bewahrung der Wälder ein - durch
Ausweitung von Schutzgebieten genauso wie durch
Förderung naturnaher wirtschaft.

E ···············~~··d~;·w~i~··kann
Dank dieses größten Waldsch~tzp~~~a:eute stehen weltweit
WWF konkrete Erfolge vorweIsen.
d er... Z I' h
. . Hektar Wald unter Schutz. ug eic
bereits ub~r 45 ~i1honen ülionen Hektar Wald in 35 Ländern
. sind inzwIschen über 40 MI bau geschützt
durch nachhaltigewwNut~Ug:~;r~ertenZertifizierungssystems des
_ dank des vom
Forest Stewardchip Council (FSC).

F. .
Brasilia (AP) Der brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva hat die Schaffung von fünf
neuen reservaten im gebiet angekündigt. Alle fünf Schutzgebiete
sollen im Staat Para ausgewiesen werden, vier an der Küste und eines mitten im _
wald, wie der Präsident am Freitag anlässlich des Internationalen Tages der Artenvielfalt mitteilte. In
Para war im Februar die amerikanische Umweltaktivistin Nonne Dorothy Stang ermordet worden.
Unmittelbar danach hatte die Regierung bereits zwei gebiete mit einer _
fläche und rund 4,2 Millionen Hektar geschaffen.

cJ Fassen Sie den Inhalt des Textes anhand der angegebenen Schluss wörter zusammen:

Wäld Bewahrung der Wälder -


Wälder als Schatzkammer - Bedro h te a er-
Erfolge - Konkrete Beispiele

11
Aktuelle Gesprächsthemen. Umwelt

7.)
a) Lesen Sie den Text!

In Deutschland wird getrennt. Und zwar Müll. Glas, Papier und


Kunststoff wandern, so wie das mittlerweile in vielen europäischen
Ländern üblich ist, in unterschiedliche Container. Statistisch
gesehen produziert jeder Bundesbürger etwas mehr als zehn Kilo
Müll pro Tag.

Getrennte Müllsammlung
Recycling bedeutet Abfälle in einem Kreislauf immer wieder zu
benutzen, d.h. zu recyclen. Die Menschen in Deutschland und Österreich
trennen ihre Abfalle gewissenhaft. Ziel der getrennten Sammlung von
Müll ist die laufende Reduktion von Restmüll. Ob natürliche Abfallstoffe
für die Kompostierung oder Metall und Kunststoff - die richtige
Entsorgung oder Wiederverwertung von Müll ist ein wesentlicher
Beitrag für den Umweltstandard einer Stadt.
In Wien z. B. erfasst das System sämtliche Stoffe von giftigen
Chemikalien bis hin zu sperrigen Wohnungsgegenständen.

b} In welchen Container würden Sie die folgenden Stoffe werfen?

Flaschen für Wasch- und Putzmittel, Konservendosen,


Getränkedosen, Kataloge,
Zeitungen, Stauden,
Fallobst, Einwegflaschen,


Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

Metallfolien, abgestorbene Zimmerpflanzen sowie alte Blumenerde,


pflanzliche Speisereste, Obst - und Gernüseabfälle,
Papiersäcke, Tiefkühlkartons,
Konservengläser, Rohre,
Wellpappe, Wein- und Spirituosenflaschen,
Rasenschnitt, /Gras, Telefonbücher,
Drähte, Schachteln,
Speisereste, Speiseöl- und Essigflaschen
Plastikflaschen für Getränke, Baum-, Hecken- und Strauchschnitt,

Metalle und Dosen Altpapier und Pappe

Weiß- und Buntglas Plastikflaschen

Inwiefern wurde die getrennte Müllsammlung in Ihrem Land verwirklicht?


Aktuelle Gesprächsthemen. Umwelt

cl !esen Sie den Text und ergänzen Sie ihn~mit den folg*:nden Verben in richtiger Form! ~

verlieren, beachten, bringen, aufbewahren, verpflichten,


lauern, gefährden, abgeben

Was sind Problemstoffer


Ausgediente Fieberthermometer, Batterien oder Lacke: giftige und gefährliche Abfälle _
fast überall. Ob im Haushalt, im Garten oder Büro - Problemstoffe weder im
Mistkübel noch im Abfluss oder im WC etwas . Sie sind - achtlos weggeworfen
- nicht nur für die Umwelt schädlich, sondern können auch die Gesundheit der Menschen und den
Lebensraum von Tieren und Pflanzen . Deshalb ist ein getrenntes,
sorgfältiges Sammeln so wichtig. Auch zu ist, dass giftige Substanzen zu Hause in
jedem Fall außer Reichweite von Kindern __ . Manche Problemstoffe, wie
Autobatterien, Konsumbatterien oder Leuchtstoffröhren beim Handel _
Dieser ist nach dem Abfallwirtschaftsgesetz dazu sogar . Alle anderen
sollten zu den Problemstoffsammelstellen oder Mistplätzen _

Altmedikamente ohne Schachteln


Altspeiseöle und - fette bis zehn Liter
Altmineralöle, wie Motor-, Getriebeöle, Schmierfette,
Säuren, Laugen
Fotochemikalien
Fleckputz- und Reinigungsmittel, Spraydosen (auch leere)
Farben, Lacke,
Fieberthermometer, Quecksilberschalter usw.

Die Sammlung von Problemstoffen wird durch die Kooperation mit dem Handel verdichtet. So können
Apotheken Altmedikamente an den Problemstoffsammelstellen gratis abgeben.

• Erklären Sie das Wort .Problemstoff"!

• Warum sind diese Problemstoffe gefährlich?

• Sprechen Sie über das Thema, indem Sie die oben ausgewählten Verben benutzen!

• Was machen Sie persönlich mit Problemstoffen? Gibt es auch in Ihrem Land Abgabestellen und
Mülldeponien/Entsorgungsstellen dafür?


Umwelt. Aktuelle Gesprächsthemen

8.)
Greenpeace: Wofür steht dieser Name, was wissen Sie darüber?
Wofür kämpfen die Aktivisten dieser Organisation? Sehen Sie sich zum Anregen das folgende
Bild an!

Wortschatz:
- mutige/ tapfere Aktivisten
einen Umwelt skandal aufdecken
gegen Bedrohung/ Ausrottung/ schlechte Haltung von Tieren kämpfen, protestieren, demonstrieren,
z.B: den Walfang stoppen, verhindern
eine Demonstration vor dem Parlament abhalten
illegale Aktionen durchführen
Polizisten greifen ein
sich das Leben riskieren

Kennen Sie andere Umweltschutzorganisationen? Würden Sie gern in einer solchen Organisation tätig sein?

9.)
Gegen die Umweltzerstörung müssen wir viele Maßnahmen treffen. Tragen Sie im Folgenden
Stichworte ein!

Aufgaben des Staates: Aufgaben zu Hause:


- Kläranlagen bauen - mit der Energie sparen


Aktuelle Gesprächsthemen • Schulwesen

SCHULWESEN
1.)
Bilden Sie Wörter mit dem Wort "Schule'; erklären Sie dann die Ausdrücke!

Fahrschule

Berufsschule

Hochschule

Waldorfschule

2.
a) Vergleichen Sie das ungarische Schulsf.stem mit dem deutschen anhand der Abbild~tngen!

Bildungssystem in Deutschland

Universität Fach-

,
Hochschule hochschule

/r Fach-
T Fach- Lehre &
( Abitur
I gymnasium oberschule Berufsschule

t t Mittl. Reife H;f'ptschulabSChlUSS


;-----=-------,
Gymnasium Realschule Hauptschule
5.-13. Schuljahr 5.-10. Schuljahr 5.-9./10. Schuljahr

t t t
[Grundschule 1.-4. Schuljahr
--~-------'
t
[Kindergarten (freiwillig)
-----


Schulwesen • Aktuelle Gesprächsthemen

Bildungssystem in Ungarn

Hochschule
(3-4 Jahre)

Gymnasium
Fachmittelschule Fachschule
, (Berufsschule)
(f)"S
(9.-12. Schuljahr)
(]).c (9.-11. Schuljahr)
Clü----.
.;:: Cf) ~
.c . eil
:eIl C\J .~
.~..-
, , Grundschule = Oberstufe
co
!:!2... (5.-8. Schuljahr)

Grundschule = Unterstufe
(1.-4. Schuljahr)

Kindergarten
(1 Jahr: Pflicht = Vorschule)

b) Was veränderte sich im Schulsystem Ihres Landes in den letzten 10-15 Jahren? Sprechen
Sie darüber!
I
Wortschatz:
• Privatschulen, religiöse Schulen, katholische • e Schulpflicht / schulpflichtig sein
Schulen • jdn. in die Schule aufnehmen
• Gesamtschulen • eine Schule absolvieren
• Anforderungen • ... beginnt/ dauert ... Jahre lang/ umfasst ...
• neues / zweistufiges Abitur einführen Jahre/ endet ... ./ ist zu Ende
• mit ... Jahren in die Schule gehen • das Abitur machen/ ablegen
• schulreif sein • den schriftlichen/mündlichen Teil machen/
• s Kannkind, -er bestehen
• umfassen (... Jahre) • sich um einen Studienplatz bewerben
• e Bildungsreform (durchführen) • sich für eine Schule entscheiden
• zwischen den Schulen wählen • ein sehr gutes Angebot an Fächern haben
• die Wahl haben • eine Klasse mit erweitertem Matheunterricht
• Wer die Wahl hat, hat die Qual. besuchen
• eine Berufsausbildung machen • jdn. zum Studium zulassen
• es besteht die Möglichkeit zu+ Inf. • an jdn. hohe Anforderungen stellen
• Aufnahmeprüfung machen • studieren: Geisteswissenschaften, Medizin,
• aufgenommen werden Jura, Naturwissenschaften, Theologie,
• jdn. auf ein Studium vorbereiten • Wirtschaftswissenschaften, Maschinenbau
• verschiedene Schulabschlüsse erwerben usw.
• je nach Leistung • e Schulreform


Aktuelle Gesprächsthemen. Schulwesen

3.)
Lieb/ings/ehrer / -In
a)

• Wasfür Eigenschaften halten Sie bei einem guten Lehrer für wichtig?
• Ergänzen Sie die Wortliste, sprechen Sie dann über einen Ihrer (ehemaligen) guten Lehrer!
sich engagieren für + Akk.
anschaulich erklären
Sinn für Humor haben / über sich lachen können
flexibel sein
gut organisieren können / Organisationstalent sein
keine Lieblingsschüler aussuchen / einen jeden gleich behandeln

b) Lesen Sie den Text!

Da stimmt die Chemie


Stefanie Bommersheim aus Boppard macht Naturwissenschaft zum Abenteuer - und wurde dafür
von einer stern-Jury zur Lehrerin des Jahres gekürt.
Vergangene Woche wählte die Jury des stern- Wettbewerbs "Lehrer des Jahres" ausgerechnet sie, das
junge Gemüse aus Boppard am Rhein, zur Siegerin: Stefanie Bommersheim, 31 Jahre alt und eben
mal sechs Jahre im Schuldienst. Die Auszeichnung, die ihr am Wochenende vom stern in Darmstadt
übergeben wurde, sollte nämlich gerade den Nachwuchs ins Rampenlicht stellen und zeigen, was
engagierte Junglehrer schon in den ersten Jahren leisten.
Donnerstag, 11.30 Uhr, Chemiesaal des Kant-Gymnasiums. "Stellt euch vor': so begrüßt Stefanie
Bommersheim den Kurs, "ihr seid auf einer einsamen Insel gestrandet. Ihr habt nichts zu essen, aber
einen Kaffeefilter, reichlich Wasser, ein Kupfer- und ein Zinkblech, ein Fläschchen Kupfersulfat und
ein ElektrokabeL Daraus sollt ihr nun eine ganz einfache Batterie bauen ..."
Jeweils vier Schüler bilden ein Überlebensteam. Eine Viertelstunde sind die Elftklässler damit
beschäftigt, eine Batterie für ihr Funkgerät zu basteln, hantieren geschäftig mit Kupferplättchen,
träufeln Flüssigkeit auf Filter, prüfen, ob Spannung da ist, beantworten Fragen auf Zetteln. So macht
Chemie Spaß.
Als die zierliche Lehrerin zum ersten Mal im Kant-Gymnasium auftauchte, hielten die Jungen
und Mädchen sie für eine neue Mitschülerin. Doch die Gymnasiasten merkten schnell, dass bei Frau
Bommersheim Zug dahinter steckt. "Sie legt großen Wert auf Disziplin': sagt Schülerin Ina. Obwohl
vier Gruppen experimentieren und diskutieren, steigt der Lärmpegel im Chemiesaal kaum an.
Stefanie Bommersheims Unterricht bleibt nah am Alltag. Sie lässt ihre Klasse nicht einfach
Natronlauge analysieren, sondern den Abflussreiniger zu Hause im Besenschrank. In Physik, ihrem
zweiten Fach, bauen die Schüler eine Spielplatz-Wippe: "Nun setzen wir drei Kinder auf die Wippe.
Wie müssen die sitzen, damit Gleichgewicht herrscht?" Schwuppdiwupp, schon ist der Hebelsatz
begriffen - anwendungsbezogen, so wie es Pisa fordert .


Schulwesen. Aktuelle Gesprächsthemen

Mit beharrlicher Ermunterung schafft die 31- Jährige es, Klassen aus dem Tiefschlaf zu reißen. "Über
die Hälfte von uns hatte in Chemie miserable Noten': erinnert sich "Jugend forscht" -Teilnehmer
Martin Wilhelmi, 18, an die Neunte. Als Stefanie Bommersheim die Klasse übernahm, verbesserten
sich die Noten. Und sogar ein Chemieleistungskurs kam zustande.
Das war alles kein Spaziergang. "Die hatten ein hartes Jahr, denn ich verschenke keine Zensuren':
sagt die Pädagogin. Im Gegenzug tut sie vieles, was in keinem Lehrplan steht. Geht in ihrer Freizeit mit
einem Abiturienten, der durch die Prüfungen gerasselt ist, den kompletten Stoff noch einmal durch.
Oder richtet für ihren Leistungskurs einen Forschungstag an der Uni Mainz ein. Im Juni werden die
Schüler Luftproben aus der Mainzer Innenstadt ziehen und deren Methangehalt mit den Werten im
Eisbohrkern der Antarktis vergleichen, um mehr über den Treibhauseffekt zu erfahren.

Beantworten Sie die folgenden Fragen!


• Warum wurde diese Frau zur Lehrerin des Jahres gewählt?

• Was alles konnte sie mit ihren Schülern erreichen? Sprechen Sie über ihre Eigenschaften bzw.
Unterrichtsmethoden!

• Haben bzw. hatten Sie ähnliche Lehrer I-Innen?

c) Wie sagt man die folgenden Sätze bzw. Wendungen anders?

- Sie macht Naturwissenschaft zum Abenteuer:


- das junge Gemüse:
- Sie stellt den Nachwuchs ins Rampenlicht:
- engagierte Junglehrer:
- So macht Chemie Spaß:
- Die Jungen und Mädchen hielten sie für eine neue Mitschülerin:
- Ihr Unterricht bleibt nah am Alltag:
- anwendungsbezogen:
- ... wie es Pisa fordert:
- Sie schafft es, die Klassen aus dem Tiefschlaf zu reißen:
- miserable Noten:
- Ein Chemieleistungskurs kam zustande:
- Ich verschenke keine Zensuren:
- den kompletten Stoff noch einmal durchgehen:
- Ein Abiturient ist durch die Prüfungen gerasselt:


Aktuelle Gesprächsthemen. Schulwesen

d) Lesen Sie den Text! Tragen Sie die angegebenen Verben an der richtigen Stelle e_in
.-!-----..I!

beeindrucken, herumtanzen, messen, machen, begeistern, prägen, sich fürchten,


herausholen, erinnern, schwärmen

Lieblingslehrer
Warum sie so wichtig sind

Meistens finden Schüler nicht bestimmte Fächer schrecklich, sondern


bestimmte Lehrer. Und umgekehrt: Kinder lernen mehr, wenn sie ihre Lehrer
mögen - und entdecken so, wie viel Freude Schule kann.

Zwei Tische und etliche Stühle türmen sich vor der Tür der 4a: Die Klasse hat sich verbarrikadiert
und wartet jetzt gespannt auf Frau Eberl, die Klassenlehrerin. Als diese pünktlich um zwölf Uhr gegen
die Tür stemmt, rufen die Schüler von drinnen: "Frau Eberl kommt nicht herein, Frau Eberl kommt
nicht herein:' Und was tut die Klassenlehrerin? Sie ihren Schlüssel schließt die
00'

Tür von außen ab und singt: "Dis 4a kommt nicht heraus, die 4a kommt nicht heraus:' So schnell kann
man gar nicht gucken, wie die Kinder Tische und Stühle von der Tür schieben .
• Kinder lassen sich gern 00.

Der Unterricht findet statt, und die Lehrerin hat ganz sicher an Respekt gewonnen. Die pfiffige Art,
mit der sie die Situation gemeistert hat, hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei den Schülern der 4a
- und das wiederum bleibt nicht ohne Auswirkungen auf das Lernklima der Klasse.
Wer das nicht aus seiner eigenen Schulzeit: Bei einem beliebten Lehrer, einer
netten Lehrerin ging alles leichter, selbst die lästigen Englisch-Vokabeln hat man gelernt und die
nervigen Mathe-Hausaufgaben auf sich genommen. Da konnte Vater noch so oft sagen': Du lernst
nicht für den Lehrer, sondern für das Leben' - letztendlich galt die ganze Anstrengung oft nur einem
Ziel: vom Lieblingslehrer Lob und Anerkennung einzuheimsen .
• Lehrer haben Langzeitwirkung
Die tägliche Auseinandersetzung mit den Pädagogen junge Menschen also enorm
- und zwar im Guten wie im Schlechten.
Ein schlechter Lehrer nämlich kann für ein Kind zum Alptraum werden. Wenn er ungerecht zensiert,
manche Kinder bevorzugt oder andere bloßstellt. "Wie dumm kann man sich eigentlich anstellen?':
sagt der Schulpsychologe Würtl.
Umgekehrt gibt es die "Superlehrer': von denen die Schüler noch Jahre später 00

werden. So wie sich Elena (15) aus Freiburg noch genau an ihren Kunstlehrer aus der 5. Klasse
erinnert. Der hatte einmal bemerkt, dass die Schüler völlig unkonzentriert waren und dann erfahren,
dass sie durch die Bank vor dem in der darauffolgenden Stunde anstehenden Mathe-Test
............................ Und was macht der Kunstlehrer? Lässt spontan seinen planmäßigen Unterricht
sausen - und geht stattdessen mit den Fünftklässlern den anstehenden Mathestoff durch. Kann nur die
Ausnahme sein, ganz klar. Und steht dennoch für eine grundlegende Einstellung des Pädagogen.
Wie schaffen es manche, einen besonders guten Draht zu ihren Schülern aufzubauen, fröhlich
und humorvoll zu sein und dabei gleichzeitig souverän zu bleiben und sich nicht auf der Nase
. ... ...... ....... .... ... .... ..... zu lassen? Die Kinder zu motivieren und gute Leistungen aus ihnen
herauszukitzeln ~


Schulwesen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Mehr Begeisterung!
"Nett soll er sein und nicht so streng", sagt Martin (8) aus Hamburg. Evelyn aus Leipzig (22) findet
Lehrer gut, die "sich für ihren Stoff und ihn auch interessant rüberbringen" Bei
den Abiturienten sind die Ansprüche noch höher. "Ein guter Lehrer sollte die Meinungen der Schüler
gelten lassen sowie seine eigenen Entscheidungen auch einmal in Frage stellen': sagt Iohannes (18)
aus Bonn. Während Schulbehörden und Elternkammer bei der Beurteilung von Lehrern vor allem
Wert auf Fachwissen und dessen Vermittlung legen, ist besonders jüngeren Schülern eher unwichtig,
wie firm der Pädagoge in seinem Stoff ist. Bei den Kindern sind vielmehr Gerechtigkeit, Humor und
Durchsetzungsvermögen wichtig, hat der Schulexperte Würtl bei seinen Umfragen festgestellt. "Für
Schüler steht die Beziehung zum Lehrer im Mittelpunkt des Lernpozesses"
Eine Größe, die sich schlecht lässt. So kann es sein, dass ein strenger Lehrer, der
aber fair und gerecht ist, von den Schülern ebenso geschätzt wird, wie der Kumpeltyp, der seine Klasse
zum Kochen einlädt und den Unterricht im Hochsommer auf den Schulhof verlegt.

e)Sammeln Sie Ausdrücke (Sätze) aus dem Text, mit denen "schlechte" und Lieblingslehrer
(gute Lehrer) charakterisiert werden!

® ©
schlechte Lehrer gute Lehrer
ihre Tätigkeit:
• ungerecht zensieren •
• •
• •
• •
Folgen / Auswirkungen:
• der Unterricht kann zum Alptraum werden • bei ihnen geht alles leichter
• • von denen schwärmen die Schüler nach
• Abschluss noch jahrelang
• •

Eigenschaften:
• • humorvoll
• • streng, aber nett
• •
• •


Aktuelle Gesprächsthemen. Schulwesen

f} Bringen Sie aus Ihrer Schulzeit Beispiele für die folgenden Typen! Versuchen Siesie ausführlich
zu beschreiben!

strenger Lehrer, .Kumpeltyp', junges Gemüse, "Superlehrer"

g) Formulieren Sie die folgenden Ausdrücke bzw. Sätze anders!

1) Letztendlich galt die ganze Anstrengung oft nur einem Ziel. Vom Lieblingslehrer Lob und
Anerkennung einzuheimsen -7 ...

2) Wie schaffen es manche, einen besonders guten Draht zu ihren Schülern aufzubauen? -7 ...

3) Die Kinder zu motivieren und gute Leistungen aus ihnen herauszukitzeln. -7 ...

4) ... und sich nicht auf der Nase herumtanzen zu lassen. -7 ...

4} Sprechen Sie anhand der Abbildung über die Probleme des heutigen Schulwesens in
Deutschland! Wie könnten Schulen in Ihrem Land verbessert werden, was meinen Sie? Gibt es
hier ähnliche Probleme wie in Deutschland?

--~~~
Bessere Schulen - was~~~~---I
tun?
Frage: s:ct::~~n
~:~:~Ö,tl,~h~~;nJ:sh~o~~~e~Os~:~~i~~::n
~1Ö~~~de7n
verbessert werden, was Ist da vordringlich?' (MOgllchst nicht mehr als drei Nennungen)
• Auszug • Bevölkerung insgesamt. Eltern von Kindern im SchOlemlte,.
Der Stundenausfall mOßte verringert werden, 52%
es fallen zuvlele Stunden aus 65
Viele Klassen sind zu groß und mOßten ver-
kleinert werden

Daß mehr Allgemeinbildung vermittelt wird

Die Ausbildung der Lehner verbessern

Deutschkurse für auslandische SchOier rnit


Sprachproblemen
Daß die Schulen besser auf das Beruf5leben
vorbe~
Die SchOier müßten stälker entsprechend
ihren Begabungen gefllr!lert werden
Daß 10r mehr Disziplin In den Klassen
gesorgt wird
Die Schulen mUßten die M6glichkeH bekom-
men, leistungsschWacile Lehrer zu enHassen
Dafür sorgen, daß Lehrer regelmäßig an
leistungstests teilnehmen müssen
Schulen massen ~mte Leistungs-
standards einhallßn
Die Lehrer mOßten mehr Befugnisse erhalten,
Fehlverhalten von Schalem zu bestrafen

Mehr Ganztagsschulen einrichten

Höhere Leistungsanforderungen, die SchOler


mOßten mehr gefordert werden
Daß mehr Compufer im Untenricht eingesetzt
werden

Quelle: AJlenabpc;ber AfChtv, IfO-Umrntgo 70~, OlUQbor 2004


Schulwesen • Aktuelle Gesprächsthemen

5}
a} Unter Deutsch~n w.urde die Umfrage "Wie könnte man das Schulsystem verändern 1"
gemacht ",Lesen SIe dIe Meinungen! Mit wem sind Sie ( nicht) einverstanden? Inwiefern/
Warum (mcht)?

A) "Ich denke, wir brauchen nicht mehr, sondern besseren Unterricht. Man könnte z.B. einige
Themen vom Lehrplan streichen und andere, praxisnähere Themen ersetzen. Ich denke dabei
an einige verdammt komplizierte Physikformeln, die ich nie mehr in meinem Leben brauchen
werde."

B) "Die Lehrer sollten darauf achten b di S hül ih


haben denselben Stoff oft unterrich~e~ wi;e " c .~r ~en dUnterricht verstehen können. Sie
h
aus wenigen Zahlen in einer Stunde ' . oren 1 n a er. as erste Mal. Ein Mathelehrer, der
bald nicht mehr verstehen und abschalten." Formeln entwickelt, erreicht nichts, da die Schüler
, en.

C) "Auch einige der Schulbücher könnten umgestaltet werden. Es gibt einige wirklich gute Bücher,
mit denen man Schritt für Schritt lernen kann. Die Biologiebücher und Mathebücher für die
Oberstufe sind dagegen so kompliziert geschrieben (Fachwörter, Formulierungen, Aufbau),
dass sie wirklich nur verstanden werden, wenn man den Stoff schon kennt. Für einen Laien, der
das Thema erarbeiten will, sind sie unbrauchbar."

D) ,,~ch schlage Schülersprechstunden vor, in denen die S h "1 . " ----


SIemit dem Unterricht zurechtkommen Od d h c u er ganz ehrlich sagen konnen, wie
trauen, dem Lehrer alles direkt zu sagen.:c er urc anonyme Umfragen, da sich viele nicht

E) "Ich meine, Fakten auswendig lernen und das ,Lehrer-fragen-Schüler-antworten-Pingpong'


bringt keinen Erfolg. Bei diesem System macht den Schülern der Unterricht keinen Spaß.
Er lernt für Arbeiten alles auswendig und hinterher ist alles vergessen. Doch würde ihm der
Unterricht mehr Spaß machen, würde er alles besser behalten. Die Schüler sollten nicht alles
auswendig lernen, was der Lehrer diktiert. Sondern sie sollten denken, ihre Meinung bilden,
Probleme lösen und ihr Wissen auch in anderen Bereichen anwenden. Lehrer sollten also den
Schülern logisches Denken beibringen. C(

b) Was ~~lIte anders werden, was meinen Sie? Wählen Sie drei Stichworte aus und machen Sie
Vorschla9..e!

Benotung, Stundenzahl, Methoden, Unterrichts stoff Hausaufgaben, Abitur, Spezialisierung


Aktuelle Gesprächsthemen. Schulwesen

A. Gewalttaten an Schulen tauc~en i~ der letzt~n Zeit oft ~:t~~~:~a;::!~:e:U~e~!::~:~~hen


Schüler I Innen sind wah~l~c~keine La~lmehr.Le~cht~ r~ima. Leis;:ngsdruck und Anonymität
Einfluss auf die Aggressivität der Schu er at as c
fördern aggressives Verhalte:~n.:.. ~_~ ~ ~~ __ •.•

B. Ganztagsschulen einführen!
Auch wenn kaum jemand sich traut, es auszusprechen, wissen wir es doch eigentlich alle: die Jugend
geht nur noch herum und verschwendet ihre Zeit mit Medienkonsum, statt etwas für die Schule zu
tun. Viele Eltern lassen den Kindern zu viel Freiraum, und der Staat hat leider kaum Einfluss auf die
Freizeitaktivitäten von Schülern.
Durch Ganztagsschulen lässt sich das ändern! Hier können die Schüler / Innen den ganzen Tag lang
überwacht werden.
Ganztagsschulen bieten durch ihr Mehr an Zeit bessere Voraussetzungen für die Lösung dieser
zentralen Probleme unseres Schulsystems. Sie ermöglichen eine individuelle Förderung, die auf die
unterschiedlichen Stärken, Interessen und Voraussetzungen des einzelnen Kindes eingeht.
Ganztagsschulen helfen schließlich den Eltern dabei, Familie und Beruf zu vereinbaren und
entsprechen damit besser den heutigen Bedürfnissen vieler Eltern.

C Fußfesseln für Schulschwänzer I Innen! d d h den Unterricht


. . hwä di S hule und verpassen a urc .
Immer mehr lugendliche sc wanzen Ie c .. r von der Straße behutsam
In vielen deutschen Städten arbeiten ..Beau.~ra~:~~~: A:~::~Sc~:'~::r. Wenn ein Kind mehr als 3
wegzuholen. Sol~he Beau~ragten.v~rfüg:nd~~~ehörde angemeldet. Dann suchen diese die Kinder,
Tage den Unterncht schwanzt, WIr es ahA t bzubauen und Vertrauen zu gewinnen.
führen lange Gespräche mit ihnen, versu~ en ngs a
Schließlich bringen sie sie in die Schule zuruck.

Lebensfreude
Alarm: Die Künast -Initiative hat quer durch die Republik Lehrer, Eltern, Politiker und
Wissenschaftler wachgerüttelt. Sie wollen dem gesundheitlichen Verfall der Jugen~. nicht mehr
tatenlos zusehen. Zehn bis zwanzig Prozent der Deutschen unter 18 Jahren leiden an Ubergewicht.
Besonders betroffen sind laut Hans-Georg [oost vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung
in Potsdam die Kinder Alleinerziehender, Jugendliche aus sozial schwachen, weniger gebildeten
Familien und der Nachwuchs von Migranten .


Schulwesen. Aktuelle Gesprächsthemen

Wer dick ist, rührt sich weniger - wer nicht


aktiv ist, nimmt leichter zu. In der Kombi- Was macht Kinder dick?
nation mit mangelnder Bewegung führen

,:::::::::'95 95
Ursacben von Übergewicbt in PrOlent
Übergewicht und ungesunde Ernährung zu zu viele Süßigkeiten

1==,86
einem Besorgnis erregenden Zustand: "Zehn zu wellig BeweguIIg
unausgewogene Ernährung 90
Prozent unserer Zehnjährigen leiden unter
ZUYietZeit VOI dem Fernseher
Herzschwäche", sagt Schulreformer Städtler, Mangelnde
zuYiet fast food 80
BeWegung steht
,,65 Prozent haben Haltungsschäden. Jedes IlItettesEssen ••••••• " mit Süßigkeiten
vierte Kind leidet unter Allergien. 40 Prozent urnege\mälIige Essensretlen ••••••• ,3 an der Spitze
der Ursachen
klagen über psychosomatische Störungen zuYiet/elt'l<ll dem Coolputer ••••••• 13

wie Depressionen oder Schlafstörungen.


65 Prozent sind vormittags schon müde.
Jedes zweite Kind fühlt sich gestresst. Und 1,4 Millionen Schüler schlucken täglich Psychopharmaka."
Besonders gefährlich: Übergewicht führt zu Zuckerkrankheit. Oft verantwortlich für Übergewicht:
Limonaden.
Der schlimmste .Dtckmacher", so Renate Künast, sei jedoch der moderne Lebensrhythmus.
Kinder und Jugendliche werden systematisch daran gewöhnt, sich abzufüllen - mit Süßigkeiten, die
ihrem Blutzuckerspiegel kurzfristig einen anregenden Kick verschaffen, mit nährstoffarmem, aber
kalorienreichem Fast Food, das rund um die Uhr zur Verfügung steht, und mit Fernsehunterhaltung.
Die steht in verblüffendem Zusammenhang mit dem Übergewicht: Dicke und herzkranke junge
Erwachsene, so eine britische Studie, haben als Kinder täglich zwei Stunden lang ferngesehen.
Frühstückspause: Die Rhythmisierung des Tagesablaufs wird deshalb zu einer wichtigen Aufgabe der
Schule. Dazu gehören gemeinsame Mahlzeiten. "Die Hälfte der Kinder kommt, ohne etwas gegessen
zu haben, in den Unterricht."
Die Lehrer an der Pestalozzi-Förderschule in Brühl bei Köln haben ganz ähnliche Erfahrungen
gemacht: Die Kinder können sich nicht konzentrieren, weil sie Hunger haben. Viele bekommen statt
eines Pausenbrots Geld mit, wofür sie oft Süßigkeiten oder Cola kaufen. Deshalb backen acht Schüler
jeden Freitag Vollkornwaffeln und belegen Vollkornscheiben für die Klassen - häufiger lässt es sich
leider nicht realisieren.

))mathe macchiato": Hier kochen die Schüler


Gymnasiasten aus Oberhaching betreiben eine
eigene Schulküche. Das Non-Profit -Unternehmen
liefert mittags bis zu 120 Essen.
Köche gesucht: "Bist Du einsatzwillig,
kreativ, verantwortungsbewusst, engagiert,
entscheidungsfreudig, zuverlässig?" Dieser
Anschlag an einer Wand des Gymnasiums
Oberhaching bei München hatte unerwarteten
Erfolg: 74 Kinder und Jugendliche meldeten sich
im Frühjahr 2004, um in der neu gegründeten


Aktuelle Gesprächsthemen. Schulwesen

Schülerfirma "mathe macchiato" mitzuarbeiten. Mehr


als die Hälfte stellen heute noch die Küchenteams, die
an drei Tagen der Woche ihre Mitschüler mit einem
warmen Mittagessen versorgen - selbst gekocht!
Einen Euro kostet zum Beispiel eine Flädlesuppe,
3,50 Euro eine knusprige Lasagne mit Fleischfüllung.
Die Jugendlichen arbeiten während der Pause und
in Freistunden, unentgeltlich, unterstützt von zwei
Lehrkräften, einigen Müttern und Friedhelm Kuhlmann,
einem pensionierten Profikoch. Er erklärt seinen Helfern, dass Suppe nicht aus der Tüte stammen
muss, sondern aus echten Knochen gekocht wird. Außerdem lernen sie wirtschaftliches Handeln:
Planung und Einkauf gehören genauso zu den Aufgaben wie Abrechnen und Aufräumen.

Machtlos gegen TV-Werbung?


Im Pausenverkauf bieten viele Hausmeister gesunde Snacks an. Nur selten sind sie ein
Verkaufsschlager.
Vollkornbrote, Milch und Äpfel haben am Pausenkiosk wenig Chancen. Dann weichen die Schüler
aus und gehen zum Bäcker um die Ecke. Wenn die Schul-Hausmeister dagegen Wurstbrötchen,
Limonade und Pizza anbieten, können sie mit den Einnahmen ihre Einkünfte deutlich erhöhen.
"Wir richten gegen die Fernsehwerbung wenig aus", klagt Heinz Strobel vom Ludwigs-Gynmasium in
München. Ohne Kompromisse geht es nicht: So bietet Hans Riemann von der Münchner Volksschule
an der Bernaysstraße von seiner Frau selbst gebackene Gemüsepizza an. Vollkornsemmeln gehen
schlechter als die weißen, die aber immerhin "bio" sind. Koffeinhaltige Getränke und Gummibärehen
gibt es an seinem Kiosk nicht.

Die Schule bewegt sich


Neue Lehrformen, Pausenanimation und mehr Sport
bringen die Schüler auf Trab.
Jedes dritte Kind zwischen zehn und zwölf Jahren
hält sich kaum noch im Freien auf. Viele sind zwar im
Sportverein, aber bis zu neun Stunden ihres Alltags
verbringen Grundschüler im Sitzen. Viele Bundesländer
haben deshalb Initiativen für die "bewegte Schule"
ergriffen. Sie fördern mobilen Unterricht, animierte
Pausen und mehr Sportstunden. Mehr Bewegung will
auch die "gesunde Schule", die in vielen Bundesländern
angestrebt wird .


Schulwesen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Suchen Sie aus dem Text Stichworte!

Probleme: Was kann man dagegen tun?

• übergewichtige Kinder • Kenntnisse über die gesunde Ernährung


• Kinder kommen ohne Frühstück zur vermitteln, sie in Praxis erproben
Schule •
• •
• •
• •
• •
• •
• •

• Gibt es ähnliche Trends an den Schulen Ihres Landes?

b) Ergänzen Sie die 101 enden Sätze anband der Texte sinng!!t.e.:;;m:.o.:..;.äo.;:;·ß:..:.!_~ ---.I
- Wissenschaftler und Politiker machen sich Sorgen, weil. ..

- Besonders Schüler sind betroffen, die ...

- Die Besorgnis erregenden Probleme sind, dass die Schüler ...

- Folgen der ungesunden Ernährung und des Bewegungsmangels sind ...

- Der moderne Lebensrhythmus bei Kindern und Jugendlichen bedeutet, dass ...

- Vollkornbrot, Milch und Äpfel sind im Schulbuffet kein Verkaufsschlager, stattdessen ...

- Schulen können beim Lösen dieser Probleme helfen, indem ...

- Bewegte Schule fördert ...


Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeitsmarkt

ARBEITSMARKT
1.)
In welchen Berufen sind die folgenden Eigenschaften /Fähigkeiten wichtig? Nennen Sie ein paar
Berufe!

flexibel sein:

eine sichere Hand haben:

Sinn für Humor haben:

Teamgeist haben:

kommunikationsfähig sein:

ein Organisationstalent sein:

hilfsbereit sein:

• Über welche dieser Eigenschaften /Stärken verfügen Sie? Und was sind Ihre Schwächen?

2.)
Erklären Sie die folgenden Begriffe!

Modeberuf:

Mangelberuf:

Telearbeit:

Teilzeitarbeit:

Überstunde:

Teamarbeit:

Branche:

Brückentag:

verlängertes Wochenende:

120
Arbeitsmarkt. Aktuelle Gesprächsthemen

3.)
Vergleichen Sie die Berufswünsche v~n Mädchen und Jungen in Deutschland anhand der
Tabelle!

Die Top Ten der Ausbildungsberufe


Zahl der Auszubildenden Ende 2003 in Deutschland

Junge Frauen Junge Männer

BOrokauffrau 78442

Arzlhelferin_
Einzelhandels-
kauffrau
Zahnmedizin.
Fachangesteille

Friseurin

Industriekauffrau

Fachverkauferin
i'IaI1fung.mil1elhand •••. kj

Kauffrau für
Bürokommunikation
Bankkauffrau

Hotelfachfrau

<IIGlobu.

• Hat Sie etwas überrascht? Was denken Sie: Sind Berufswünsche der Jugendlichen in Ihrem Land ähnlich?

4.)
Vergleichen Sie die folgenden Berufe aufgrund der angegebenen Kriterien:
Sprechen Sie darüber ausführlich!

-
Ausbildung:
Arbeitszeiten:
Arzt: Lehrer: Kfz-Mechaniker:

Bezahlung:
Art der Arbeit:

121
Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeitsmarkt

5.)
a) Lesen Sie den Text! Setzen Sie die angegebenen Wörter in den Text ein!

Ausbildung, Sprösslinge, Modeberufen, Umweltberufe, Charakteren, Abiturienten,


Anforderungen, Arbeit, Arbeitswelt, Berufsberater,

Berufswünsche
Mit Kleidung haben sie nichts zu tun. Und im Fernsehen dargestellt werden. Das böse
dennoch spricht man von Erwachen erfolgt dann in der _
Jugendliche finden sie "trendy", wollen unbedingt Auch das familiäre Umfeld beeinflusst
in diesen Berufen arbeiten. Der die Berufwahl. Häufig erzählen Eltern ihren
___ Peter Gauch von der Agentur für Arbeit Kindern zu wenig über ihren eigenen Beruf
in Heilbronn weiß, welche Berufe bei angehen- oder über die Deshalb
den im Moment haben viele Teenager eine falsche Vorstellung
"in" sind: Gerichtsmediziner, Grafikdesigner, von den ihres
Fernsehmoderator oder Eventmanager. Vor etwa Traumberufs: Oftmals glauben junge Menschen,
20 Jahren noch gab es eine Welle der Sozialarbeits- dass sie zum Beispiel allein durch ihren täglichen
und der , die so genannten Umgang mit dem Computer und passenden
"grünen Berufe". Heute spiegelt sich unsere Anwendungsprogrammen schon für die
mediengeprägte Spiel- und Spaßgesellschaft auch zum Grafikdesigner oder
in den Berufsvorstellungen der Jugendlichen Informatiker qualifiziert sind.
wider. Hinzu kommt noch, dass die meisten nicht
Ursachen für die Entstehung solcher im selben Arbeitsbereich wie ihre Eltern tätig
Modeberufe findet man häufig in den Medien: werden wollen. Diese pubertäre Gegenreaktion
Die Teenager schauen Soaps und identifizieren findet jedoch seltener statt, wenn die Eltern
sich mit den dargestellten - "erfolgreich selbstständig sind" und damit selbst
die sind jung, schön, erfolgreich und verdienen zum beruflichen Vorbild ihrer _
viel Geld. "Mit erfolgreichen Berufen in werden, so die Experten.
Soaps glauben die Jugendlichen ihren eigenen Doch die Berufswelt ändert sich ständig,
Erfolg herbeiführen zu können", sagt Peter immer wieder entstehen neue (Mode-) Berufe,
Gauch. Die jugendlichen Zuschauer verfallen alte verschwinden.
den geschönten Versionen der Berufe, die

b) Beantworten Sie die folgenden Fragen!

1) Was sind nach der Meinung von P.G heutzutage die Modeberufe von Jugendlichen?

2) Worauf lässt sich das zurückführen?

3) Was sind Modeberufe in Ihrem Land? Was denken Sie, warum?

122
Arbeitsmarkt • Aktuelle Gesprächsthemen

4) Was alles beeinflusst die Berufswahl! die Entscheidungfür einen Beruf?

5) Gibt es auch Mangelberufe in Ihrem Land? In welchen Branchen fehlen Interessenten und was ist
der Grund dafür?

6) Wasfür Kriterien bestimmen / bzw. bestimmten die Berufswahl bei Ihnen?

--
c) Setzen Sie die folgenden Kriterien in Reihenfolge! Was finden / fanden Sie am wichtigsten und
was nicht so wichtig?

guter Verdienst 0 soziale Sicherheit 0


sicherer Arbeitsplatz 0 Karrierechance 0
leichte Arbeit 0 viel Freizeit 0
angenehme Atmosphäre 0 gute Kollegen 0
Herausforderungen 0 kurze Fahrt 0
Prestige 0 selbstständige Arbeit 0

Trends auf dem Arbeitsmarkt heute und damals (vor etwa 40 Jahren)

6.) I I

Kreuzen Sie an, welche Begriffe den Arbeitsmarkt eher von heute und damals charakterisieren?

heute: damals:
flexibel arbeiten/ Flexibilität:
-
Gleitzeitarbeit / in gleitender Arbeitszeit
arbeiten:
lebenslanges Lernen:
das 40-jährige Dienstjubiläum:
galoppierende Arbeitslosigkeit:
Vollbeschäftigung:
Wunsch nach weniger Arbeit und mehr Urlaub:
Telearbeit (Work at horne)
Arbeit von 8 bis 16 Uhr, dann Feierabend:

123
Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeitsmarkt

7.)
Lesen Sie die Texte! Ordnen Sie dann die entsprechenden Begriffe zu!

Trends auf dem Arbeitsmarkt heute und in der Zukunft

Lebenslanges Lernen, Arbeitslosigkeit, Telearbeit, Gleitzeit, Branchen der Zukunft, Erforderte


Eigenschaften, Teilzeitarbeit,

A ............•.•....•.....•...•.......
Den Mitarbeitern ist es selbst überlassen, wie sie ihre Arbeitszeit organisieren. Sie können mal mehr
arbeiten, mal weniger. Mal 5 Stunden, mal 12.

B .
Leute (vorwiegend Frauen) arbeiten zu Hause. So kann man Arbeit und Familie besser in den Griff
bekommen.
Wöchentliche Teamsitzungen und gemeinsame Konferenzen verhindern die Entfremdung zwischen
... - und -Stammarbeiten

c .
... wird überwiegend von Frauen geleistet,
genauer gesagt von verheirateten Frauen.
Die ... ist für diese Frauen ein Kompromiss
zwischen dem Wunsch nach eigener bezahlter
Arbeit und der Zuständigkeit für die unbezahlte
Familienarbeit. Normalerweise können es sich
nur verheiratete Frauen "leisten", einer meist
schlecht bezahlten ... nachzugehen, da sie durch
das Gehalt des Mannes abgesichert sind. Dies
gilt auch dann, wenn Frauen zum Mitverdienen
gezwungen sind, weil der Lohn des Mannes nicht
ausreicht .
... wird von vielen (Ehe-) Frauen und Müttern gern angenommen, da sie einen Ausgleich zur
viel zu wenig anerkannten "Hausarbeit" bietet und neue menschliche Kontakte schafft, sowie
die Aussicht auf einen Ganztags-Arbeitsplatz nach der Familienpause erhöht (vertraut mit den
neuesten Arbeitsmethoden und -techniken, die bestehenden Kontakte können bei der Jobsuche
hilfreich sein)
Arbeitsmarkt • Aktuelle Gesprächsthemen

D .
Sicherheit: Sicherheitsdienste verzeichnen einen stetigen Aufschwung. Allein von 1992 bis 2002 hat
sich der Umsatz nahezu verdoppelt.
Der Grund: Outsourcing der Sicherheit an extreme Dienstleister. Neueinsteiger haben die besten
Chancen, wenn sie sich spezialisieren, wie etwa ein Frankfurter Unternehmen, das Datenträger sicher
verwahrt. Als Zukunftsmarkt gilt zudem Sicherheitstechnik mit Videoüberwachungen oder dem
elektrischen Fingerabdruck.
Wellness, Sport und Gesundheit: Der Bereich Gesundheit und Fitness wird boomen. Zuwachsraten von
20 % prophezeien Experten für den Wellnessmarkt in den nächsten Jahren. Entspannung in Verwöhn-
Hotels steht ebenfalls im Kurs. Bis 2012 soll sich die Zahl der Wellnessurlauber vervierfachen. Auch im
Sport tun sich immer wieder neue Nischen auf: von Walking über Power-Yogabis zum Riteboarding. Aber
Vorsicht: Ein Trend kann genauso schnell wieder vorbei sein, wie er gekommen ist.
Bequemlichkeit ist gefragt. Beispiele für Convenience-Food sind Tiefkühl- oder Dosengerichte.
Existenzgründern eröffnet der "Easy Living" -Trend vor allem Chancen im Dienstleistungssektor,
zum Beispiel: Lieferservices für Lebensmittel und Büromaterial, Hemdenabholservice, Massagen am
Arbeitsplatz.
Umwelttechnik: Solarstrom, Windkraft, Geothermie, Biomasse: Vor Jahren noch als Spinnerei
abgetan, gewinnt die Branche - zum Teil dank üppiger Subventionen - an Bedeutung. Bereits acht
Prozent des deutschen Stroms werden heute aus erneuerbaren Energien gewonnen. (In Sachen
Windenergie sind die Deutschen Weltspitze.)

E .
Flexibel, kommunikativ, teamorientiert, fantasievoll. So müssen die Arbeitnehmer heute sein.
Ausbildung, Job und Pause. Kindererziehung und Teilzeitarbeit. Einsteigen, aussteigen, einsteigen,
aussteigen. Arbeitsstelle wechseln. Neue Projekte usw. Die Fähigkeiten müssen die Menschen in
Zukunft erlernen: anRassungsfähig, p'fiffig,flexibel, selbstständig.

F .
Vor fünfzehn, zwanzig Jahren hat fast jeder, der aus der Schule
herausgekommen ist, eine Lehrstelle und später einen sicheren Arbeitsplatz
gefunden. Heute ist es anders. In fast allen europäischen Ländern sieht es
ähnlich aus. Die Zahl der Arbeitslosen liegt zwischen 8 und 13 %. Keine
schöne Situation: Man bekommt zwar vom Arbeitsamt weiterhin jeden
Monat Geld, aber viel weniger als früher.

G .
Wir leben in einer Zeit des schnellen Wandels. Gesellschaftlich wie technologisch. Das gilt vor allem
fürs Berufsleben. Der rasche Informationsverschleiß führt dazu, dass Berufswissen nach fünf Jahren,
Computerwissen in manchen Bereichen sogar nach einem Jahr veraltet ist. Ständige Weiterbildung ist
daher das Gebot unserer Zeit. Das bedeutet für jeden, der für die zukünftigen beruflichen Aufgaben
gut gerüstet sein will, .
Viele Unternehmen bieten daher auch ihren Mitarbeitern inzwischen kostenlose Kurse zur
Weiterbildung an. Dazu gehören Kurse in Fremdsprachen und Rhetorik, Datenverarbeitung, Teamarbeit,
Kommunikation und Gesprächsführung. Jeder hat seine beruflichen Chancen selbst in der Hand.

125
Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeitsmarkt

8.)
Lesen Sie die folgenden Texte über die Telearbeit!

Möchten Sie zu Hause arbeiten?


Mit Computer, Modem und Fax lässt sich vieles arbeite bis mittags. Dann mache ich kurz Pause
vom trauten Heim aus erledigen. und übersetze danach an manchen Tagen bis 18
Die PR- und Werbe-Beraterin Marie-Francoise oder 19 Uhr", sagt sie. Als selbstständige Werbende
Ruesch aus Wädenswil hatte 12 Jahre lang bei muss sie die Aufträge ihrer rund 50 Kunden prompt
verschiedenen Unternehmen und Agenturen erfüllen.
gearbeitet. Doch als sie vor vier Jahren Mutter .Telearbeitcr sollten versuchen Arbeits- und
wurde, musste sie ihr Pensum reduzieren. Eine Familienleben abzugrenzen", meint Philipp Zutt.
Zeit lang arbeitete sie als freie Mitarbeiterin für Er findet es zum Beispiel wichtig, dass ein eigener
verschiedene Agenturen. Da sie aber an manchen abschließbarer Arbeitsraum zur Verfügung steht.
Tagen fast rund um die Uhr zur Verfügung stehen Wer zu Hause arbeitet, muss auf das Verständnis
musste, ließ sich diese Tätigkeit nur schlecht der Familienmitglieder zählen können.
mit den Ansprüchen ihrer kleinen Tochter
vereinbaren. Zufällig stieß die junge Mutter
dann auf ein Stelleninserat einer Marketing- und
Werbe-Agentur, die sich auf Internetauftritte
spezialisiert: Dort erledigt gut ein Drittel der
Angestellten mit Computer, Telefon und Modem
sämtliche Aufträge von zu Hause aus. Telearbeit
heißt diese neue Arbeitsform.
Besonders geschätzt wird der Vorteil, dass
im Büro daheim keine Stempeluhr steht. Ein Die Möglichkeit zu Hause zu arbeiten ist mit tief
Morgenmensch kann in aller Frühe beginnen, ein greifenden Veränderungen im Verhältnis zwischen
Nachtmensch bis zu später Stunde weitermachen. Beruf und Familie verbunden. Peter Gross, Professor
Diese Flexibilität verlangt andererseits viel für Soziologie an der Universität St. Gallen (HGS),
Eigenverantwortung und Disziplin. Die meisten sagt voraus, dass die künftige Gesellschaft sich von
Heimarbeiter leisten mehr, wenn sie sich an den heutigen Vorstellungen von Beruf und Arbeit
bestimmte Arbeitsblöcke halten. lösen wird. "Die Menschen werden versuchen
Madeleine de Couet beginnt den Tag mit einem müssen, Leben und Arbeit auf eine neue Art und
großen Zeitblock. "Ich fange um acht Uhr an und Weise miteinander zu verzahnen': erklärt er.

Telearbeit: Die Zukunft im Arbeitsleben - bei uns schon heute


Morgens im Stau, abends im Stau? Starre Flexibles Arbeiten hat viele Vorteile
Arbeitszeiten? Ungemütliche Büros? Mit Darüberhinaus bietet Ihnen Telearbeit viele
Telearbeit ist alles anders! private Vorteile. Z.B. werden Sie es schaffen,
Telearbeit - flexibel von zu Hause arbeiten und einen besonders schönen Sommertag auch mal
dabei viel Geld verdienen. Haben Sie davon schon im Freien zu genießen, während andere im Büro
immer geträumt? Mit unserem erfolgreichen sitzen müssen. Oder wollten Sie schon immer
Geschäftskonzept können Sie das erreichen! Für mal in Ruhe unter der Woche eine Shopping-
Ihre Telearbeitvon zu Hause brauchen Sienicht viel Tour machen - ohne das Gedränge am Samstag?
mehr als einen Internetzugang und ein Telefon.

Sammeln Sie aus den Texten die Vor- und Nachteile der Telearbeit!

126
Arbeitsmarkt • Aktuelle Gesprächsthemen

Vorteile: Nachteile:

Würden Sie gern Telearbeit machen? Begründen Sie Ihre Meinung!


Arbeitet jemand aus Ihrer Bekanntschaft zu Hause? Beschreiben Sie seine / ihre Lebensweise!

I,

I
9J
Familie oder KarrierJ?
I'
a) Vergleichen Sie di~ zwei Bilder miteinander!

127
Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeitsmarkt

10.)
Lesen Sie das folgende Gedicht und interpretieren Sie es!

Bin Hausfrau nur ... organisier unser Geld.


Bin Erzieherin,
Der Versicherungsmann, was mich oft vor Probleme stellt.
von unsympatischer Natur, Bin Organisator
fragt mich was ich derzeit so mach. für 5 Personen.
"Ach, ohne Beruf, also Hausfrau nur" Räum auf und putz,
Da wird doch der Ärger in mir wach!! als würd sich das lohnen.
Bin Einkäuferin,
Bin Köchin, Wurst, Obst und Gebäck.
werins auch nicht immer schmeckt. Pflege Kranke,
Bin Ärztin, bis alles Leid ist weg.
wenn ein Splitter im Füßchen steckt. Bin Mutter, Frau, Geliebte, Freund
Bin Waschfrau, Was "Hausfrau" so alles vereint
,ne Maschine pro Tag muss schon laufen.
Bin Alleinunterhalter, Bin oft verzweifelt, nie sorgenfrei.
beim Spiel mit den Kleinen. Meine Motivation? Na, die kleinen Drei!
Reparier ihr Spielzeug,
wenn sie kommen und weinen. Zur Zeit ohne Beruf, nur Hausfrau eben,
Bin Finanzfachmann, doch schließt das nicht vieles ein im Leben?

128
Arbeiten und studieren im Ausland • Aktuelle Gesprächsthemen

ARBEITEN UND STUDIEREN IM AUSLAND

hilfreicher Wortschatz:
- die Chance, sich auszuprobieren
- sich in einer neuen Umgebung erleben
- sich (beruflich) weiterentwickeln
neue Erfahrungen sammeln
- die Familie (der Mann, die Frau etc.) ist
ausgewandert
- eine neue Sprache erlernen / die Sprache
üben / Sprachkenntnisse entwickeln
- eine andere Kultur erleben / andere
Gewohnheiten kennen lernen
- bessere Verdienstmöglichkeiten / das
Lebensniveau erhöhen
- .Förderung der sozialen Kompetenz
Toleranz erhöhen und kulturelles
Verständnis gewinnen / neue
Bekanntschaften
- den Horizont erweitern
- starke Erweiterung von Wissen und
Fähigkeiten, sowie deren unterschiedliche
Anwendung
- neue Herausforderung suchen
- eigene Grenzen erfahren
- Menschen in anderen Ländern helfen
(Hilfsorganisationen)
- gute Jobchancen im Ausland
- ein Studium aufnehmen
- das Selbstbewusstsein (die Selbstständigkeit
/ den Mut stärken)
Abenteuer erleben
- die Einstiegschancen in den Beruf erhöhen

~~----------------~
- sich flüchten (vor)


Aktue"e Gesprächsthemen • Arbeiten und studieren im Ausland

,2.)

Lesen Sie kurze Meldungen von Jugendlichen, die als Au-pair im Ausland gearbeitet haben oder
'an einem Schiileraustausch teilgenommen haben. I

Kurze Meldungen:

"Seit knapp 5 Monaten lebe ich nun schon in einer komplett anderen Welt: Panama. Nicht nur,
dass die Sonne hier immer scheint- auch die Kultur unterscheidet sich in vielen Punkten. Das Klima
hat mir zuerst schwer zu schaffen gemacht, denn hier in Las Tablas, im Süden von Panama, ist das
Klima trocken und sehr heiß. Trotzdem ist hier jedes Stück Land grün und mit Palmen, Mango-,
Orangen- und anderen Bäumen besetzt. Ständig zu sehen sind auch die Truthahngeier, die meist
in kleinen Schwärmen auf der Straße oder in Bäumen zu finden sind. Genau wie die Geckos, die
hier zur "Einrichtung" jedes Hauses gehören. Doch nicht nur die Natur ist anders, sondern auch die
Lebenseinstellung der Leute. Alles wird gelassen angegangen und so etwas wie Stress gibt es hier, glaube
ich, gar nicht. In der größten Hitze liegt man in der Hängematte oder sitzt im Schaukelstuhl, wohl
bemerkt im Schatten. Dafür ist im Moment besonders viel Zeit, denn jetzt haben wir erst einmal drei
Monate Ferien, bevor wir in unseren Schulalltag zurückkehren. Wir verbringen viel Zeit am Strand,
der nur 15 Minuten entfernt ist, oder gehen auch zu den Flüssen, die im Sommer, den wir jetzt gerade
haben, sehr beliebt sind ... " (Helen, Panama 2003/2004, Stipendiantin von Aventis Pharma) _._-

B. Erfahrungsbericht aus Irland


"Hallo!
Ich möchte meinen Aufenth I .
Monate mit all meine
-~- ~

a t In Irland kurz schildern aber


~

.
~=====~
Meine Gasteltern n Erfahrungen kurz zu beschreiben' es ist unglaublich schwer, diese 2
d ab ei zu haben Das waren
war .
ausgesproche .
n nett und waren stets bernü .
auch Irland näher kennen~cht nur ei~~ gute Möglichkeit, sich in d:~ht, :Ich ~ei Ausflügen immer
Meistens bin ich mit d eKr~edn zu ~onnen. am ie zu mtegrieren, sondern
hab . h c. en m ern m den p k
e IC last nie machen rn .. . . ar gegangen, habe Pickni k
Vertrauen zu den ja noch ;;s~en, nur freIWIllighilft man ja gern mit A Cf;s gemacht, ' .. den Haushalt
Herz gewachsen wie die Gas;;~en Kindern herzustellen, aber mit d~r ;e ~n~s ;a~ es s~hr schwer, das
Ich habe auch so ein: d ern und Irland selber. 1 sm SIenur genau so ans
. 1 mige an ere Au- . M··
~:e ~nternommen. Ich kann al paI.r- adchen dort kennen gelernt
fur SIch wert. so Au-paIr nur weiterempfehl d und habe auch mit ihnen
. en un es war gewi .
LIebe Grüße von Marlene" WISSeine Erfahrung

"Es gibt in Japan keine dreckigen Autos. Sollte man eines sehen, dann ist es mit sehr hoher
Wahrscheinlichkeit das Auto eines Ausländers. Es wird sehr viel Wert auf alles, was für die Mitmenschen
sichtbar ist, gelegt. Dazu gehört unter anderem, dass das Auto immer glänzend sauber ist. Mit den
Unterschieden zwischen der japanischen und der deutschen Kultur kann man ganze Bibliotheken
füllen. Es ist einfach alles irgendwie ein bisschen anders. Das fang!:beim Essen an. Gleich am ersten Tag


Arbeiten und studieren im Ausland • Aktuelle Gesprächsthemen

in Nagasu habe ich bei der AFS Welcome-Party zum ersten Mal Oktupus, rohes Pferdefleisch, Sushi
und andere Sachen gegessen. Was ich hier sehr zu schätzen gelernt habe, ist das Bad. Jeden Abend
vor dem Schlafengehen nimmt jedes Familienmitglied ein Bad. Im Gegensatz zu den europäischen
Wannen sind die japanischen kleiner aber tiefer und das Wasser ist sehr heiß. Ein noch größeres
Phänomen sind aber die Toiletten. Meine Familie hat eine recht einfache. Neben der Schüssel befindet
sich eine kleine Tastatur, auf der man ausprobiert hat - kleiner Unfall - begnüge ich mich weiterhin
mit der bewerten europäischen Art: mit Papier." (Philip, Japan 2002/2003)

• Was meinen Sie?


a) Wasfür Schwierigkeiten mussten die Jugendlichen anfangs bekämpfen?

b) Was sind Vorteile eines Auslandsaufenthaltes (als Au-pair oder bei einem S h "l t h
programm)? c u eraus ausc -

c) Möchten Sie in Zukunft im Ausland studieren oder arbeiten?, Wo und warum?, TH'
vvle Iangef..,

~

. _
,

,
,.
'
' I

. Waren Sie.oder i,ema?d von Ihren Freunden / Verwandten oder Bekannten im Ausland' I :I
Machen Sie Notizen und berichten Sie darüber! :'
I
. I

Land, Wohnort I Erfahrungen mit der Arbeit usw.

Gründe des Aufenthalts Dauer

Schwierigkeiten Bekanntschaften

positive Erfahrungen Erlebnisse

Verhaltensweisen, Gewohnheiten
der Ausländer


Aktuelle Gesprächsthemen • Arbeiten und studieren im Ausland

:4.)" , \ I ' , >'-I r" ! I

Seßhaftigkeit:- Heimat ::

Es gibt Menschen, die mobil sind und Menschen, die eher als "seßhaft" bezeichnet werden können.
Sammeln Sie Ausdrücke, die sie charakterisieren!

m~il ~ß~ft

Wanderschaft - weite Welt Häuslichkeit

• Und zu welchem Typ gehören Sie?

• Was bedeutet Heimat für Sie? Fassen Sie es zusammen!

Stich punkte:
- die Landschaft, wo man aufgewachsen ist,

- die Vertrautheit (fühlen),

- an die Sprache geknüpft sein,

- an den Geburtsort gebunden sein,

- die Geborgenheit,

- der Ort, an dem die Toten liegen,

- die Umgebung ist vertraut,


- Trachtengruppen,

- Freunde / Bekannte,

- Bräuche, Traditionen, Kultur, Vaterland

- Gerüche, Farben, Geräusche

- Natur, Flora und Fauna


Arbeiten und studieren im Ausland • Aktuelle Gesprächsthemen

5.): I
Lesen Sie den Text! Was meinen Sie, wenn Sie die Überschrift lese~, wovon handelt der Text?

Mein Tipp: .

Global oder lokal?


Zuwanderung
Niemand ist gefragt worden, ob es genehm plädieren, weil sie sie für erforderlich und richtig
wäre, in den Slums von Bangladesh, in den halten und von denen, die sie begrenzen oder gar
Vorstädten Kairos, in einem Dorf in den Anden nicht wollen, weil sie Integration von Fremden
oder im Villenviertel einer europäischen Stadt weder für notwendig noch für wünschenswert
geboren zu werden. Wem Zufall oder Schicksal halten. Es sind Menschen gekommen - Menschen,
ein komfortables Nest und gute Chancen die möglicherweise bleiben. Als die Regierung
zugedacht haben, wird kaum daran denken, diese Adenauer in den fünfziger Jahren mit den
zu verlassen. Wer weiß oder ahnt, dass es an einem Mittelmeerländern Verträge abschloss, um den
anderen Ort besser sein könnte, wird versuchen, Mangel an Arbeitskräften auszugleichen, hießen
dorthin zu kommen. Wer hungert, friert, verfolgt die angeworbenen Gastarbeiter - Gäste - wenn
wird, flieht bei der ersten Gelegenheit. Oft, meist, gleich nicht immer behandelt, wie Gäste - auf
um irgendwo unwillkommen anzukommen. Zeit. Viele sind geblieben.
Es geht nicht nur um Flüchtlinge. Es geht auch Auch in Zukunft werden Menschen kommen
um Menschen, die nach Deutschland kommen und bleiben. Deutschland ist inzwischen ein
sollen, weil sie gebraucht werden. Weil es in Einwanderungsland. Mit allen Konsequenzen
Deutschland an hochqualifizierten Fachkräften - positiven wie negativen.
mangelt, weil es in Deutschland auf absehbare Wie viel Integration ist möglich und nötig -
Zeit ein demographisches Problem geben wird. ohne dass die einen ihre Identität aufgeben und
"Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es sind die anderen Überfremdung befürchten müssen.
Menschen gekommen" - was der Schriftsteller Gibt es die Möglichkeit, in Deutschland in
Max Frisch seinen Schweizer Landsleuten 1965 einer Gesellschaft zu leben, die vielfältig ist und
vorhielt, wird heute von beiden Seiten zitiert dennoch nicht auseinander fällt?
und benutzt. Von denen, die für Zuwanderung

a) Erklären Sie die folgenden Ausdrücke mit eigenen Worten!

Zuwanderung:

Einwanderungsland:

Flüchtling:

Gastarbeiter:

multikulturelle Gesellschaft:

demographisches Problem:


Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeiten und studieren im Ausland

"b) Warum' ist ;'zw. war Deutschland in den Augfm von Ausländern ~in attraktives Land?

• ' I K •• , J ,

c) interpretieren Sie die folgende Tabelle über die ßevölkerung von Deutschland!

Ausländer unter uns


Ausländische Bevölkerung in Deutschland Zahl det Ausl4nder Ende 2003 In 1 000
in Millionen (diO 22 am slfl.rk&tan \/ortteteoon NatlonaiitAtGn)

'68 73 '78 '83


Tarnen
Italiener 601

I Jugoslawen'
Griechen _
Polen _327
S55
568

Kroaten _ 237
österreicher. 189
Russen .173
Bosnier • 167
Portuglesen.131
Spanier • 126
Ukralner • 126
Niedertämler • 119
Briten .114
FraJl40sen .113
US-Amerikaner .113
Rumänen.89
7,.4 Vietnamesen
fs,5 Iraner
6,4 '- Marokkaner
"- Anteil an der Chinesen
~ 2 Gesamtlle\lOlkelmg In % A~anen
e.1Q88_~ ~"""lIOnIatIegMer

;d) Wasfür Vorteile und Schwierigkeiten können sich daraus ergeben, dass Deutschland so viele
Gastarbeiter ~ufgenommelJ hat? ! '

(Fremdenhaß, Auseinandersetzungen zwischen den Einwanderern und Einheimischen, jdn. gegen


Ausländer hetzen, jdn. belästigen, prügeln, gegen Geschäfte und Häuser von Ausländern Anschläge
verüben, den Ausländern Angst einjagen, Reibereien, wegen kultureller Unterschiede / anderer
Gewohnheiten, nicht assimilieren können, kulturelleVielfalt, multikulturell)

e) Wasfür demographische"i'robleme kpnnen Einwanderer lösen? , '


Arbeiten und studieren im Ausland • Aktuelle Gesprächsthemen

I . , I

6.) I

Generation global
• Was denken Sie, worauf mag der Titel hinweisen?
Mein Tipp: .
Lesen Sie den Text!

Junge Deutsche ziehen heute rund um die Welt - auf der Suche nach Selbstverwirklichung und um
sich fit zu machen für den Arbeitsmarkt. Doch die neuen Weltbürger sehnen sich auch nach alten
Werten: Freundschaft und Halt.
So ein Lebenslauf kann eine echte Herausforderung sein. "Das ist hohe Kunst", sagt Felix Fischer.
Seinen Geburtsort hat Fischer nach amerikanischer Geflogenheit schon mal weggelassen. München.
Das sagt in der globalen Businesswelt wenig aus. Harvard und Morgan Stanley dafür umso mehr. In
seinen 28 Lebensjahren hat Fischer in mehr Ländern gelebt als mancher erfahrene Manager nach 40
ausgefüllten Berufsjahren. Besonders exotisch kommt sich Fischer dabei nicht vor. "Auslandserfahrung
gehört doch heute einfach dazu."
Statt wie früher ihre Eltern mit dem Käfer über deutsche Landstraßen zu stottern, pendeln 20- bis
30-jährige Deutsche heute par avion zwischen Berlin, Brüssel und Bogeta hin und her. Die Avantgarde
der jungen Deutschen ist vollständig mobil geworden, ihr Lebenskreis global.
Mit 16 Jahren brechen Jugendliche auf, um als Austauschschüler interkulturelle Kommunikation zu
üben. Schüler aus Ostdeutschland stellen dabei mittlerweile einen überproportional großen Anteil.
Die Zahl der deutschen Studenten im Ausland hat sich seit 1980 nach Angaben des Deutschen
Akademischen Austauschdienstes (DAAD) auf über 50 000 nahezu verdreifacht.
In der großen weiten Welt, von der die Eltern bloß träumen, bewegen sich viele junge Deutsche
zunehmend selbstverständlich.
Ingrid Kolb, Leiterin der Hamburger Henri-Nannen-Journalistenschule, erreichen pro Lehrgang
rund 1500 Bewerbungen von angehenden Journalisten, aus denen mittlerweile eher diejenigen
herausstechen, die keine Auslandserfahrungen haben. "In meiner Generation war es absolut
ungewöhnlich, wenn eine Schulfreundin als Au-pair-Mädchen nach England ging.
Der polyglotte Mitarbeiter sei im Ausland einsetzbar, so Wesseis, und die Vielfalt der weltoffenen
Persönlichkeiten ein "großer Erfolgsfaktor bei der Teamarbeit".
Die Flexibilität, die Studium, Praktika oder Auslandsaufenthalte fordern, empfinden viele dabei als
Selbstverständlichkeit auf dem Weg zur wohlgerundeten Persönlichkeit.
"Biografiebastler" nennt Autor Friedrich die Generation, die so bemüht ist, die eigene Vita als ein
möglichst buntes Mosaik zu präsentieren. Vielfalt macht interessant, und nur wer so besonders ist,
hebt sich von der Masse ab.
Wann haben die jungen Deutschen heute eine "fertige" Identität?
"Die ständigen Veränderungen und Auslandstrips sind nie langweilig, aber es fehlt die Konstanz",
sagt Konstantin Kreiser. Nach Stationen in Kasachstan, St. Petersburg, Berlin und Riga ist er gerade
in Brüssel angekommen. "International wollte ich schon immer arbeiten", sagt der Geograf, der
sich nun auf europäischer Ebene für bedrohte Fischadler und Störche einsetzt. Brüssel, das ist ein
Kompromiss. Zwischen Heimat und Weltläufigkeit. Brüssel liegt nah dran an Köln, wo Kreisers
Eltern leben und ist doch nicht Deutschland. "Brüssel hat internationales Flair", sagt Kreiser und


Aktuelle Gesprächsthemen • Arbeiten und studieren im Ausland

schwärmt vom arabisch-türkischen Viertel, dem kleinen Chinatown, dem afrikanischen Viertel, in
dem er die Erinnerungen an den letzten Urlaub in Südafrika aufwärmen kann. Er spricht von den
Spaniern, mit denen er bei einem Glas Wein Spanisch spricht, und den Russen, die ihm auch immer
wieder über den Weg laufen. .Brüssel ist eigentlich perfekt: Hier kann man sich jeden Tag neu die
Kultur auswählen, die man gerade leben möchte."
Wer viel herumkommt, übt sich im Smalltalk und sammelt Bekanntschaften. Den polyglotten
jungen Deutschen fällt es heute leicht, offen auf andere zuzugehen, Interesse für Neue zu zeigen und
selbst interessant zu wirken.
Die Frage, wo die jungen Kosmopoliten im Leben zwischen Neustadt und New York ihre Heimat
finden, ist für viele nicht eindeutig zu beantworten. Eine gewisse Zerrissenheit ist die Folge des
Globetrotter-Daseins. "Irgendwie ist die Heimat immer da, wo ich gerade nicht bin", sagt Dorband,
die in den vergangenen Jahren zwischen Deutschland und den USA pendelte, "wenn ich hier bin,
vermisse ich Amerika - und umgekehrt."
Heimat ist für diese jungen Menschen nicht mehr an einen Ort gebunden, schon gar nicht an einen
deutschen. Sie leben gerade in Berlin, fühlen sich aber auch in London sehr wohl und könnten sich
eher vorstellen, später mal nach Barcelona als nach Bielefeld zu gehen. "Früher waren die Menschen
ortsmonogam, jetzt führen sie zu verschiedenen Städten, Sprachen und Kulturen ein offenes
Liebesverhältnis", sagt Beck, der diese Ortspolygamie als "kosmopolitische Identität" bezeichnet.
Gerber sucht nach all ihren Reisen und wechselnden Wohnorten im Ausland jetzt einen festen Platz
im Leben - dauerhafte Bindungen eingeschlossen.
Felix Fischer hat diesen Platz an seinem Heimatort München gefunden. Nach zehn Jahren im
Ausland ist er dorthin zurückgekehrt, wo er herkommt: "Ich wollte die Beziehungen zu den alten
Schulfreunden und zur Familie nicht vollständig verlieren."
Heute arbeitet er als Vermögensverwalter und ist angekommen mit seiner Freundin - in einer
Schwabinger Zweizimmerwohnung. Dort hängen die Erinnerungen an die große weite Weit in
Holzrahmen an der Wand.
So richtig seßhaft wirkt er dabei allerdings nicht. Er spricht von "Perspektiven" und vom
"Vorankommen". In Frankreich. Oder den USA.

CD Geben Sie für die folgenden Wörter Synonyme an oder erklären Sie sie mit eigenen Worten!

- global: - Perspektive:
- polyglott: - internationales Flair:
- Smalltalk: - Biografiebastler:
- Identität: - ortsmonogam:
- Weitläufigkeit: - seßhaft:
- isoliert: - Businneswelt:
- Globetrotter: - weltoffen:
- Kosmopolit:


Arbeiten und studieren im Ausland • Aktuelle Gesprächsthemen

G) Wie ist die heutige "globale" Generation? Mit welchen Adjektiven und Ausdrücken wird sie im Text
charakterisiert? Sammeln Sie solche Ausdrücke und Wendungen!
z.B.:

mobil. beweglich. überall zu Hause sein. sie bewegen sich in der ganzen Welt selbstverständlich.

@ Was ist das Gegenteil? Raten Sie!


z. B.: mobil seßhaft
ortsgebunden
polyglott
global
offen
isoliert
vollständig
stabil
den Geburtsort verlassen zum Geburtsort zurückkehren
an einen Ort gebunden sein
wechselnde Wohnorte
die Beziehungen verlieren

® Formulieren Sie diefolgenden Sätze anders!

a) Sie heben sich von der Masse ab. ~ z.B.: Sie unterscheiden sich von der Masse.

b) Seinen Geburtsort hat Fischer schon weggelassen. ~

c) Ihre Eltern stotterten früher mit dem Käfer über deutsche Landstraßen. ~

d) Sie pendeln zwischen Berlin, Brüssel und Bogeta hin und her. ~

e) Die Zahl der deutschen Studenten im Ausland hat sich seit 1980 nahezu verdreifacht. ~

f) Von den Bewerbern stechen eher diejenigen aus ... ~


Aktuelle Gesprächsthemen. Arbeiten und studieren im Ausland

g) In meiner Generation war es absolut ungewöhnlich, wenn eine Schulfreundin als Au-pair-Mädchen
nach England ging. -+

h) Der polyglotte Mitarbeiter ist im Ausland einsetzbar. -')

i) Es fehlt die Konstanz. -')

j) Die Russen laufen ihm auch immer wieder über den Weg.-')

k) Den jungen Deutschen fällt es heute leicht, offen auf andere zuzugehen. -')

1)Sie sind mit Menschen am anderen Ende der Welt verbunden. -')

m) Wenn ich hier bin, vermisse ich Amerika. -')

n) Er sucht einen festen Platz im Leben. -')

0) Er konnte die Erinnerungen aufwärmen. -')

® Beantworten Sie die Fragen anhand des Textes!


a) Wie gestalten / meistern viele Jugendliche heutzutage ihr Leben?

b) Warum haben sie bei der Jobsuche bessere Karten/ größere Chancen? Welche Aspekte, Vorteile
bzw. Eigenschaften werden bei ihnen geschätzt?

c) Was bedeutet "Heimat" für die Globetrotter?

d) Woher schöpfen sie innere Ruhe und Stabilität?

e) Warum hat Kreiser Brüssel gewählt?

f) Wie verhalten sich solche Weltreisenden anderen Menschen gegenüber?

g) Kennen Sie Jugendliche, die einen solchen Lebensstil haben?

h) Was meinen Sie? Sind nach dem Beitritt der EU viele Ihrer Landsleute in einen EU-Staat
ausgewandert, um dort zu arbeiten? Warum?


Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

GESUNDE ERNÄHRUNG

- mageres Fleisch - viel fettes Fleisch

,, l' ' ," I


2.) I

Vollwertige Ernährul1g - Was ist das? , " .


, , l' ", ' , i ,

Ges~nde Ernähr~.mgist ganz einfach! ,' ' " ', " ',' .

Ergänzen Sie den Text mit den angegebenen Verben!

erlauben, verbieten, brauchen, zusammenfassen, liefern, enthalten, mitbringen, fehlen,


sich ernähren, behalten,

Oft verwirren die vielen Begriffe: Die Ernährung soll vollwertig, ausgewogen, vielseitig,
ballaststoffreich und vitaminhaltig sein. Außerdem darf sie nicht zu viele Kalorien _
sollte fettarm, aber reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sein und wenig Cholesterin
_______ . Wer blickt da noch durch?
Sie müssen gar nicht alle Einzelheiten Wenn Sie einige wenige
Grundsätze beachten, _ Sie automatisch richtig. Als
Orientierung kann Ihnen die Ernährungspyramide dienen, sie zeigt Ihnen, wies geht.
Der Körper viele verschiedene Nährstoffe, die alle durch unterschiedliche
Lebensmittel werden. Daher sollte die Ernährung so
abwechslungsreich wie möglich sein. Nichts ist - auf die Menge kommt
es an! Wer sich abwechslungsreich ernährt, kann sich auch mal Extras _
Einseitiges Essen ist auf Dauer schädlich, denn dann nehmen Sie bestimmte Nährstoffe im Übermaß
auf, während andere lebensnotwendige . Das kann zu gesundheitlichen
Problemen führen.
Wie eine abwechslungsreiche Ernährung aussieht, erklärt Ihnen die Ernährungspyramide. Hier
sind die Lebensmittel in acht Gruppen _
Aktuelle Gesprächsthemen. Gesunde Ernährung

o Süßigkeiten
o Fette und Öle

o Fleisch, Wurstwaren, Fisch und Ei

o Milch und Milchprodukte

o Obst
o Gemüse und Salat

o Getreide, Getreideprodukte und Kartoffeln

o Getränke CI Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (5G1)

Vielseitig essen heißt: Essen Sie aus jeder Lebensmittelgruppe etwas. Orientieren Sie sich dabei an
der Größe des jeweiligen Pyramidenfeldes: Großes Feld: Essen Sie Lebensmittel aus dieser Gruppe
oft und reichlich! Kleines Feld: Gehen Sie mit diesen Lebensmitteln sparsam um.

• Wie sollte man sich ernähren?

• Mit welchen Adjektiven kann man die gesunde Ernährung charakterisieren?

Milch und Milchprodukte


Milch macht die Knochen stark!
Milch und Milchprodukte liefern viel hochwertiges Protein, Calcium, Kalium,
Magnesium, Jod und verschiedene Vitamine. Calcium ist ein Wichtiger Baustein für
die Knochen. Ohne Calcium werden sie brüchig.
Sie sollten täglich mehrere Portionen Milch trinken, Joghurt, Quark oder Käse essen.
Aber diese Lebensmittel enthalten auch Fett; achten Sie auf den Fettgehalt und wählen
Sie die fettarmen Varianten!

Genießen Sie täglich 2 bis 3 Portionen Milch und Milchprodukte!

140
Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

Gemüse und Obst


--------------
Erfischend und gesund!
--~~--------------
Gemüse und Obst sollten mehrmals täglich auf dem Speiseplan stehen. Sie
liefern nur wenige Kalorien, aber jede Menge Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe
und vor allem auch sekundäre Pflanzenstoffe. Letztere gehören zu einer sehr
heterogenen Stoffgruppe, es gibt viele tausend verschiedene Verbindungen. z. B. als
Farb- oder Duftstoffe. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass sie vor Krebs
und Herz- Kreislauferkrankungen schützen können.

Essen Sie täglich 5 Portionen Gemüse und Obst. Das entspricht rund 400 g Gemüse und Salat
und etwa 250 g Obst.

Getränke
Viel trinken hält fit!
Jeden Tag gibt Ihr Körper ungefähr 2,5 Liter Flüssigkeit über Schweiß,
Atemluft, Harn und Stuhl ab. Diese Verluste müssen ersetzt werden.
Teilweise geschieht dies über die feste Nahrung. Den Rest müssen Getränke
liefern, pro Tag etwa 1,5 bis 2 Liter. Viel trinken ist für Ihre Gesundheit und
Leistungsfähigkeit äußerst wichtig!
Besonders empfehlenswert sind Mineral- und Leitungswasser sowie ungesüßte
Früchte- und Kräutertees. Auch Gemüse- und Fruchtsäfte sind auf Grund ihres
Vitamingehaltes eine gute Alternative. Da aber Fruchtsäfte gleichzeitig relativ
viel Zucker enthalten, sollten Sie diese mit Wasser verdünnen. Greifen Sie nur in
Ausnahmefallen auf Cola-Getränke, Limonaden und Fruchtsaftgetränke zurück.
Kaffee und schwarzer Tee sollten nur in Maßen getrunken werden.

I Trinken Sie möglichst viel!

Getreide, Getreideprodukte und Kartoffeln


Getreideprodukte - mehrmals täglich und reichlich Kartoffeln
Kartoffeln und Getreidekörner enthalten jede Menge wertvoller Stoffe. Dazu
gehört z.B. Stärke, die ideale Energiequelle. Außerdem liefern sie hochwertiges
Protein, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.
Die Gruppe der Getreideprodukte ist sehr vielseitig - Brot, Brötchen, Reis und
Nudeln, aber auch Haferflocken und Müsli gehören dazu. Sie haben also jede Menge
Auswahl!

Essen Sie täglich 4-6 Scheiben Brot oder 3-5 Scheiben Brot und 50-60 g Getreideflocken. Dazu
200- 250 g Kartoffeln oder Nudeln oder 150-180 g Reis. Produkte aus Vollkorn bevorzugen!
Aktuelle Gesprächsthemen. Gesunde Ernährung

Fleisch, Wurst, Fisch und Ei


Tierische Lebensmittel nicht jeden Tag!
Auch diese Lebensmittelgruppe liefert wichtige Nährstoffe. Zum Beispiel enthält
Fleisch die Vitamine BI' B6 und BI2 sowie das lebensnotwendige Eisen. Dieses liegt ~
in Fleisch in einer für den Menschen gut verfügbaren Form vor. Seefisch ist die beste
natürliche Jodquelle. Kein anderes hier übliches Lebensmittel enthält von Natur aus .
genug Jod, um den Bedarf zu decken. Der Organismus braucht Jod für den Aufbau der
Schilddrüsenhormone, die lebenswichtige Aufgaben erfüllen.

Allerdings bringen Fleisch, Wurst und Eier auch unerwünschte Begleitstoffe wie Fett, Cholesterin,
Purine und Salz mit. Fachleute raten deshalb, pro Woche insgesamt nur etwa 300 bis 600 g Fleisch
und Wurst zu essen. Verteilen Sie diese Menge ganz nach Belieben. Bevorzugen Sie fettarme
Sorten!

Fette und Öle


Fett ist nicht gleich Fett!
Auch Fette und Öle sind mit ihren essenziellen Fettsäuren und ihrem
Vitamin E-Gehalt wichtig für den Körper. Aber zu viel Fett ist ungesund:
Eine fettreiche Ernährung kann Übergewicht, Herz- Kreislauferkrankungen,
Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Gicht, Diabetes mellitus u. v. m.
begünstigen. Verwenden Sie Fett also sparsam!
Dabei geht es aber nicht nur um das sichtbare Streich- und Kochfett, sondern
auch um die Fette, die sich in Lebensmitteln verstecken, z. B. in Wurst, Käse,
Süßigkeiten, Gebäck und vielen Knabbereien.

Fett ist nicht gleich Fett. Die einzelnen Fette sind unterschiedlich zusammengesetzt und wirken
daher im Stoffwechsel ganz verschieden. Tendenziell haben tierische Fette wie Butter, Schmalz
und Sahne eine eher ungünstige Zusammensetzung, während viele pflanzliche Öle große
Mengen an wertvollen Fettsäuren und Vitaminen enthalten. Hier sind v. a. Olivenöl, Rapsöl,
Sonnenblumen-, Maiskeim- und Sojaöl zu nennen.

Süßigkeiten und Knabbereien


Ein bisschen Naschen
---
ist ok!
Hmm, lecker! Süßigkeiten haben durchaus ihren Platz, auch in einer
vollwertigen Ernährung. Aber Sie sollten sie sparsam und bewusst genießen.
Denn neben Zucker enthält Süßes oft auch große Mengen Fett. Letzteres gilt
auch für salzige Knabbereien wie Chips. Extras sind erlaubt - aber in Maßen.

142
Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

Süßigkeiten:

Fette und Öle:

Fleisch, Wurst,
Fisch, Ei:

Getreideprodukte,
Kartoffeln:

Getränke:

Gemüse und Obst:

Milch und
Milchprodukte.
Aktuelle Gesprächsthemen. Gesunde Ernährung

4.)
Welche Adjektive passen zu den folgenden Substantiven?

fest, ungesund, vollwertig, ausreichend, wichtig, lebensnotwendig, vitaminreich, ballaststoffreich,


einseitig, schonend,

Nahrung:

Ernährung:

Vitamine:

Nährstoffe:

5.)
Sammeln Sie Synonyme! .

Ubermaß:

Menge:

Mangel:

Nahrung:

Vitaminzufuhr:

6.) ! ~ . ~ ;
I
Suchen Sie die Antonyme! ~ ,

ausreichend +-+

vielseitig +-+

vitaminreich +-+

vollwertig +-+

abwechslungsreich +-+

Übermaß +-+

Vitaminmangel +-+

fettarm +-+

feste Nahrung +-+

wertvoll +-+

144
Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

etw. in Maßen behalten


den Vitaminmangel sparsam umgehen
die Grundsätze der gesunden Ernährung genießen
zu gesundheitlichen Problemen liefern
mit einigen Lebensmitteln ersetzen
auf dem Speiseplan decken
viele Vitamine enthalten
viel Fett stehen
vor Erkrankungen schützen
die Verluste des Körpers führen
auf wenig Cola zurückgreifen

Vitamine und Mineralien:


Vitamine dürfen auf einem gesunden Speiseplan auf keinen Fall fehlen. Aber wir wissen oft nicht,
welche Vitamine und Mineralien in welchen Lebensmitteln vorkommen und was für eine Wirkung
sie auf unseren Körper haben.
Suchen Sie die fehlenden Elemente in der folgenden Tabelle, die eine Übersicht über die wichtigsten
Vitamine gibt.

_~~-~
-' Vorkommen: Wirkung:
Karotte, Lebertran, Kohl, Spinat, stärkt das Immunsystem
VitaminA Milch, Butter, Petersilie,

Vollkornprodukte,
Vitamin BI

Frisches Obst (bes. Hagebutten,


Vitamin C Johannisbeeren, Apfelsinen,
Kiwis, Zitronen),
Milch,
Calcium

Gemüse,
Magnesium

Gemüse,
Kalium

145
Aktuelle Gesprächsthemen. Gesunde Ernährung

9.) Ergänzen Sie den


, Text mit den angegebenen" Wörtern sinngemäß!

der Organismus, Alterung, Stress, Vitaminpräparate, Vitaminbedarf, Nikotin- und Alkoholgenuss,


: Vitaminmangel, Folgen, die Nahrung, Vitaminhaushalt, Ernährung,

___________ gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten.


Vitamine sind für alle Funktionen des Körpers lebensnotwendige Wirkstoffe.
Da sie nicht oder nur in unzureichender Menge selbst herstellen kann,
müssen Vitamine über zugeführt werden.
Müdigkeit, Lustlosigkeit, Infektionsanfälligkeit, Magen-Darm -Störungen, Hautveränderungen,
Kopfschmerzen, Aggressivität und verminderte Belastbarkeit können einer
unzureichenden Vitaminzufuhr sein.
Häufigste Ursachen für Vitaminmangel sind einseitige, nährstoffarme und unzureichende,
______ , übermäßiger und den störende
Krankheiten.
Schwangere, Stillende, Heranwachsende und Personen unter haben einen
erhöhten ------------
Auch eine schnelle basiert auf Vitamirimangel, da die Körperzellen
"verdorren': weil ganze Teile des Stoffwechsels unausgeschöpft bleiben. Mit einer ausgewogenen
Ernährung und viel frischem Obst und Gemüse kann man Vitaminmangel vorbeugen. Falls das nicht
ausreicht, helfen aus.

Man sollte viel Obst und rohes


zu sich nehmen,
da sie nämlich viele _
und liefern. r--';t •. ~~?:-
Außerdem sollte man mindestens 1,5
- 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken, am
besten trinken Sie _
oder ----------
Getreideprodukte sollte man auch
verzehren, weil sie _
enthalten. Es ist ratsam, vor allem
____________ zu kaufen.
Statt _ essen Sie
lieber Geflügel und Fisch!

146
Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

__________ naschen Sie nur sparsam und bewusst!


Achten Sie darauf, dass Sie täglich eher eine kleine Mahlzeit haben, als
auf einmal zu viel!
Zu spät zu essen ist nicht so gesund, weil man dann das Essen nicht mehr so gut
______ kann.
_______ Sie jeden Bissen gründlich! Nehmen Sie sich für jedes Essen genug _
Statt trinken Sie lieber _
und trinken Sie nur in Maßen!
__________ wie Hamburger, Pizza, Hotdog, Pommes oder Döner enthalten viel
Fett und sind salzig, deshalb nehmen Sie davon nur wenig!
Ungesunde Ernährung hat wie Übergewicht, Blutdruck,
Magenprobleme oder Herzbeschwerden.

11.): ' ' , '," , .


Erklären Sie die folgenden Ausdrücke! .

vollwertige Ernährung:

sich abwechslungsreich ernähren:

Biokost:

Vollkornprodukte:

Fast Food:

, . -)'~
'l12 , . "'1 ' . " '~",,'. 4 -'"
',,',..,
~'.
- ','~"' - ,
-,.. •
, , I . p' •

• ~ • • : , f ~:~ ;;-'., ~.t I ~~


~ - ~" !."
Was meinen Sie, ist die Nationalküche in Ihrem Land gesund? • r
.' :
I.
. ,
Aktuelle Gesprächsthemen. Gesunde Ernährung

-13. I .
a) Um welchen Menschentyp bezüglich Ernährung geht es im Folgenden? Ordnen Sie zu!

Marcus, der FAN DER SCHNELLEN Nora, die VEGETARIERIN


_____
KÜCHE (24 Jahre alt) ...J (34 Jahre alt)

Herbert, der FEINSCHMECKER Karl, der "BEWUSSTE" TYP


(45 Jahre alt) (37 Jahre alt)

148
Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

A.
• Er / Sie legt viel Wert auf ein leckeres Frühstück.
• Er / Sie nimmt sich fürs Essen viel Zeit.
• Er / Sie hat immer Lust auf etwas Neues.
• Bei der Auswahl der Gerichte achtet er/sie auf guten Geschmack, hochwertige Qualität und
gutes Aussehen.
• Er / Sie kostet viele neue Speisen.
• Er / Sie deckt den Tisch hübsch und reichhaltig.


B.
• Er / Sie stieg auf fleischlose Kost

c.
• Morgens hat er/ sie fürs Frühstück keine Zeit.
• Unterwegs kauft er/ sie etwas zu essen.
• Erl Sie bestellt oft etwas vom Pizzaservice.
• Erl Sie lässt sich von anderen Kollegen Fast Food mitbringen.
• Bei der Auswahl der Gerichte schätzt erl sie die schnelle Zubereitung.
• Erl Sie betreibt beim Kochen keinen großen Aufwand.
• Er/ Sie isst häufig zwischendurch eine Kleinigkeit.


AktuelleGesprächsthemen. Gesunde Ernährung

D.
• Er/ Sie achtet auf die vollwertige Kost und auf das Gleichgewicht zwischen Kohlenhydraten,
Fett und Eiweiß ..
• Er/ Sie hält vielseitige, ballaststoff- und vitaminreiche, ausgewogene und fettarme Kost für
wichtig.
• Er/ Sie startet den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück.
• Er/ Sie bevorzugt ausgewogenes aber leichtes Frühstück mit Vollkornbrot oder einem Müsli,
frischem Obst und einem Milchprodukt.
• Er/ Sie versucht wenig Fett und Kalorien, viele Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu
nehmen.
• Er/Sie kauft im Allgemeinen auf dem Wochenmarkt (Bioobst und -Gemüse), im Feinkostladen,
in einer guten Metzgerei, in einer Bäckerei oder direkt beim Erzeuger (Bauer) ein.
• Er/ Sie verzehrt wenig tierisches Eiweiß, eher mehr Vollkornprodukte.
• Er/ Sie bevorzugt fünf kleine Mahlzeiten pro Tag.
• Er/ Sie wählt eher mageres Fleisch.
• Er/ Sie achtet darauf, in aller Ruhe zu essen und alles richtig zu kauen.


Einige Sätze fehlen, tragen Sie diese an der richtigen Stelle ein!

1) Er / Sie bevorzugt einfache Gerichte ohne Schnickschnack.

2) Er / Sie hat Mitleid mit Tieren.


3) Er / Sie hat besonders viel Freude am Essen. .
. h h . Magen liegt· er nimmt also leicht verdauliche Speisen zu SICh.
4) Er / Sie isst, was nie t zu sc wer im ,
5) Er / Sie macht keine Mittagspause, isst nebenbei einen Snack.

6) Er / Sie mag die anderen / die Gäste mit Speisen verwöhnen.


7) Er / Sie trinkt statt zu süßer Fruchtsäfte eher Mineralwasser und Kräutertee.

8) Er/ Sie benutzt beim Kochen pflanzliches Fett.


Nöti t or allem aber Fertigprodukte.
9) Er/ Sie kauft relativ wenig ein, nur d as 0 IgS e, v

10) Er/ Sie lässt die Einzelheiten nicht außer Acht.

150
Gesunde Ernährung • Aktuelle Gesprächsthemen

b)' Übernehmen Sie die Rollen dies-er Menschen und mach~n Si~ eine Umfrage laut der
folgenden Fragen:' , -

- Wie frühstücken Sie?

Wie ernähren Sie sich während eines Tages?


(Frühstück, Mittagessen usw.)

- Wie und was kaufen Sie in einem Lebensmittelladen


ein? Oder kaufen Sie auch anderswo?

Worauf achten Sie beim Einkaufen oder bei der


Auswahl eines Gerichtes besonders?

- Wie bereiten Sie sich vor, und was bieten Sie an, wenn
Sie Freunde eingeladen haben?

• '_·~"'"1~. """",::t"?(",,{?,,,,,-,ir'_A >·~':...i"';;,~-:;:;;;"qR._R~H;.}.7JJf&1t::JW.'<0",,~ ---~~-{'~Ä·I t t


c) Was meinen Sie? Zu welchem Typ gehö!!!nS{e? ~ "-,' -, i

151
Aktuelle Gesprächsthemen • Fast Food

FAST FOOD
1.)
Sammeln Sie Fast Food-Gerichte!

Pommes, Pizza, .

2.)
Fast Food-Namen: Warum das Ketschup Ketschup heißt

Sie schmecken lecker und es gibt sie überall. Gerichte wie Pizza und Hamburger sind beliebt, aber
ihre Erfinder sind leider meistens unbekannt. Trotzdem - einige Legenden und Tatsachen gibt es vom
Fast Food zu berichten: Raten Sie, um welche Fast Food-Gerichte es in den folgenden Beschreibungen geht!

Armeleutegericht: Ein mit schmackhaften


Zutaten wie Knoblauch, Öl, Oregano,
Wurst, Käse und Tomaten überbackenes
Legende: Zu Ehren eines Besuchs der Fladenbrot. Daher wohl auch die sprachliche
italienischen Königin Margherita in Neapel 1889 Verwandtschaft von und Pita
schuf der Koch Massimo Alberini ein Gericht (Fladen brot). Trotz einer schon im 19.
in den italienischen Nationalfarben: Sein mit Jahrhundert weit verbreiteten italienischen
Basilikum (grün), Mozzarella (weiß) undTomaten ..... kultur trat das Gericht seinen weltweiten
(rot) belegter Hefeteigfladen wurde unter dem Siegeszug aber erst im 20. Jahrhundert an -
Namen Margherita zum italienischen noch dazu mit einem Umweg über die USA.
Nationalgericht. Denn die von italienischen Auswanderern
über den Atlantik gebrachte war
Tatsache: Die entstand aus einem der ideale Schnellimbiss und bot sich zur Fast
im ganzen Mittelmeerraum verbreiteten Food-Vermarktung geradezu an.

152
Fast Food • Aktuelle Gesprächsthemen

Tatsache: Wer den wirklich


erfunden hat - darüber wird bis heute gestritten.
Fest steht so viel: In deutschen Kochbüchern
Legende: Schuld ist angeblich ein Metzger, des 19. Jahrhunderts tragen Buletten oft
Namen wie " Helsch" Fest steht
der wegen der großen Hitze nicht genügend
auch, dass sich Ende des 19. Jahrhunderts
Schweinswürste für die anstehende
zahlreiche deutsche Immigranten in den
Summit Country Fair lieferte. So kam der
USA selbstständig machten, indem sie aus
Würstchenbrater Frank Menches aus Akron, umgebauten Wohnwagen heiße Buletten in
Ohio 1892 auf die Idee, statt der Würste Brötchen verkauften. Erst durch Imbissketten
gebratenes Hackfleisch in seine Brötchen zu wie McDonalds wurde der zum
packen. Ein voller Erfolg. Inbegriff amerikanischer Esskultur - weltweit.

Tatsache: In China reichte man schon um


1690 eine dunkle, gesüßte Sojasauce namens
ketsiap zu Fisch und Geflügel. Im Gepäck der
Legende: Die pikante Sauce aus Tomaten, Handelsfahrer des 18. und 19. Jahrhunderts
Essig und Zucker ist eine Erfindung des gelangte die Sauce nach Europa und Amerika,
Deutschamerikaners Harry Heinz, der diese wo der Geschmackverändert wurde. In England
ab 1878 industriell fertigte und in sechseckige entstand aus ketsiap die Worcestersauce, in
Flaschen füllte. Vom Wettbewerbsgeist seiner Amerika tauchten in Kochbüchern die ersten
amerikanischen Heimat durchdrungen gab Rezepte für Tomato Catsup auf. Der findige
Heinz der Saucezum Namen eine Slangvariante Harry Heinz verwandelte das Hausrezept nur in
des enqlischen.to catch up" (deutsch: einholen). ein Industrieprodukt.

Tatsache: Erfinder des war


der Leibkoch von Sir John Montagu (1718 -
1792), des vierten Earl von Seine
Legende: Da der Sand auf dem Brötchen Lordschaft war ein notorischer Kartenspieler,
zum Picknick gehört wie die Wespen im Cola, der tagelang durchzockte und sein Spiel nicht
ist der wohl eine Erfindung des einmal zur Nahrungsaufnahme unterbrechen
späten 19. Jahrhunderts und der zu dieser wollte. Sein Koch servierte ihm deswegen Wurst
Zeit anbrechenden Mode, allsonntäglich mit oder Käsezwischen zwei (diagonal halbierten)
einem Picknick-Korb von der Stadt aufs Land zu Weißbrotscheiben - damit der Earl die Karten
fliehen. nicht mit Fettflecken übersäte.
Aktuelle Gesprächsthemen. Fast Food

Bezeichnungen fast überall durch. (Ausnahme


ist Großbritannien: Da heißen die .
chips und Chips crisps.)
Legende: Um ihrer Leidenschaft für frittierte Tatsache: Ob es ein südamerikanischer Inka,
Sprotten auch im Winter (wenn diese nicht ein deutscher Klosterkoch oder der Smutje
erhältlich waren), frönen zu können, ersetzten einer spanischen Galeone war, der zuerst auf
die Einwohner von Lüttich (Belgien) diese durch die Idee kam, Kartoffelstückchen in heißem
ähnlich zugeschnittene Kartoffelstückchen. Fett herauszubacken, lässt sich nicht mehr
Amerikanische Soldaten brachten das Rezept feststellen. Bekannt ist nur, dass sich frittierte
nach dem ersten Weltkrieg in die USA. Aus Kartoffeln schon in Paris zurzeit Napoleons
Verwirrung über die europäische Kleinstaaten- bei Essern aller Schichten großer Beliebtheit
Geografie bekamen die frittierten Kartoffeln erfreuten. Allerdings waren sie damals unter
fälschlicherweise den Namen french fries. dem Namen Pommes Pont-Neuf bekannt,
Als ständiger Begleiter von Big Mac & Co. wahrscheinlich weil ihre sichelartige Form den
populär geworden, setzten sich französische Umrissen gleichnamiger Brücke entsprach.

3.)
Was ist eigentlich Fast Food? Lesen Sie den folgenden Text!

Fast Food (fastfood = schnelle Nahrung) ist schnell zubereitetes Essen und enthält meist wenig
Nährstoffe, dafür viele Kalorien. Oft wird es von Jugendlichen und Menschen gegessen, die wenig
Zeit haben, beispielsweise in Pausen.

Fast Food ist eine Form der Nahrungszube-


reitung, die auf traditionelle Essensriten oft
bewusst verzichtet. Meist handelt es sich um
Fertigprodukte, die in der Regel nicht schonend
zubereitet werden. Fast Food wird selten in einem
herkömmlichen Gastlokal angeboten, meist wird
es in modern eingerichteten restaurantähnlichen
Lokalen gegessen, auch im Stehen oder Gehen
aus der Hand.
Viele internationale Fast Food -Ketten
sowie regionale Anbieter lassen ihre Produkte
fabrikmäßig vorproduzieren und konservieren, In den Ketten der Systemgastronomie arbeiten
um sie vor Ort blitzschnell für den Kunden meist angelernte, gering bezahlte ("McJobs") und
aufzubereiten. noch recht jugendliche Mitarbeiter, die für den
Parallel zu den expandierenden Konzernen Verkauf der soweit als möglich vorproduzierten,
halten sich viele kleine Anbieter mit ihren Imbiss- warmgehaltenen Produkte am Tresen sorgen.
oder Döner-/Gyros-Buden, die, im Gegensatz Kleinere Fast Food-Betriebe (Imbissbuden)
zu den großen Ketten, häufig erfolgreich im Privatbesitz (Pommesbude, Dönerladen)
individuelle Spezialitäten aus verschiedenen erinnern in ihrem Betrieb noch etwas stärker an
Kulturbereichen anbieten. herkömmliche Lokale.

154
Fast Food • Aktuelle Gesprächsthemen

Aufwendige Marketingkampagnen sollen Die Fast Food-Essgewohnheiten setzen sich


vor allem junge Menschen in die Fast Food- häufig zu Hause fort: Der Mikrowellenherd ersetzt
Restaurants locken. Eine intensive Werbung und oft den Küchenherd, statt in einer gemütlichen
verlockend bunte Verpackungen ersetzen die Runde ernährt sich die Familie individuell
gepflegte gastronomische Kultur, die Auswahl ist mit Fertigmenüs "aus dem Kühlschrank" bzw.
auf wenige Produkte reduziert und standardisiert, Tiefkühlmenüs.
der Kunde kann oft anhand von Abbildungen Mittlerweile setzen Firmen verschiedener
wählen und wird nicht unnötig mit kulinarischen Richtungen auf Fast Food: Es gibt Bäckereien,
Fachbegriffen (z.T. Wortschöpfungen wie Fischgeschäfte und Fleischereien, die Snacks für
.ChickenlvlcNuggets") verwirrt. zwischendurch anbieten.

Erklären Sie die folgenden Ausdrücke!

Fast Food:

Fast Food-Kultur:

Essen aus der Hand:

Snack:

4.)
Interpretieren Sie die folgenden Angaben bzw. Zahlen zu Fast Food!

Zahlen zu Fast Food


• 2/3 Deutsche essen mind. jeden 2. Tag in Imbissbuden oder Fast Food-Ketten
• das ist eine Steigerung von 11 Mill. in den letzten 5 Jahren
• bei einer weltweiten Umfrage wurden die gute Lage und der Preis als wichtige Gründe für das
Essen von Fast Food angegeben
• für 48% ist Zeitmangel ein wichtiger Grund, für 22% ist dies der Hauptgrund
• 14% der Deutschen essen nie in einem Fast Food-Restaurant
• in Asien sind es 12%
• in den USA gibt es 3%, die behaupten können, dass sie nie in einem Fast Food-Restaurant
essen waren
• 87% der deutschen Jugendlichen halten Fast Food für ungesund, essen es aber trotzdem gern
und häufig

(Für diese Umfrage wurden im Okt. 2004 übers Internet 14.000 Verbraucher in den USA, in Europa
und in Ostasien befragt.)

155
Aktuelle Gesprächsthemen • Fast Food

5.)
Gestalten Sie eine Diskussion, sammeln Sie aber davor Pro- und Kontraargumente des Fast
Food-Essens!

PRO: KONTRA:

• man braucht sich nicht mit dem Kochen • es ist nicht gesund -
zu beschäftigen
Bioboom • Aktuelle Gesprächsthemen

BIOBOOM
1.) . .
a) Lesen Sie den Text!

Naturkost ist der gebräuchliche Begriff für gesunde,


möglichst naturbelassene Ernährung und als Synonym für
Nahrung aus biologischem Anbau zu betrachten.
Das Marktvolumen in Deutschland beträgt rund 1,8 Mrd.
Euro pro Jahr, Tendenz steigend: Immer mehr Verbraucher 1re
achten auf eine gesunde Ernährung, zumal die Wissenschaft Naturkostladen
davon ausgeht, dass ungesunde Ernährung der Hauptfaktor Buchhandlung
bei der Entstehung von Zivilisationskrankheiten wie zum
Beispiel Krebs ist.
Naturkost wird zunehmend gesellschaftsfähig: Wurde
man noch zu Beginn/Mitte der 1990er Jahre belächelt und
als "Öko" bezeichnet, wenn man im Bioladen eingekauft
hat, schießen mittlerweile Biosupermärkte wie Pilze aus
dem Boden - oft organisiert in Handelsketten.
Auch etablierte Lebensmittel- Einzelhandelsketten haben
mittlerweile Naturkost im Sortiment, oft unter einem eigenen
Label.

Wer.kauft Biolebensmittel? Interpretieren Sie die Ergebnisse der folgenden Untersuchung!

• In einer aktuellen Untersuchung wurden folgende wichtigste Motive für den Kauf von
Biolebensmitteln angegeben (meistgenanntes Motiv an erster Stelle usw.):

1. Weil Biolebensmittel ohne Chemikalien und Zusatzstoffe hergestellt sind (47 %)


2. Weil sie mich an frühere Zeiten erinnern, als es noch wirklich geschmackvolles Obst und
Gemüse gab (30%)
3. Um damit Krankheiten vorzubeugen (29 %)
4. Weil Bio-Lebensmittel sehr viel besser schmecken (21 %)
5. Um damit unsere Erde für künftige Generationen zu erhalten (16 %)
6. Weil ich tierlieb bin (15 %)
7. Um Bio-Bauern zu unterstützen (14 %)

(Mehrfachnennungen möglich, die angegebene Prozentzahl zeigt die Personen, welche die Aussage
mit "trifft ganz genau zu" bewerteten)

• Kaufen Sie auch gern in Bioläden oder auf einem Biomarkts Wenn ja, aus welchen Gründen?

157
Aktuelle Gesprächsthemen • Bioboom

Die Käuferinnen und Käufer von Bio- "ganzheitlich Überzeugte": Diese Kundinnen
Lebensmitteln sind heute also eher gesundheits- und Kunden möchten ein sinn erfülltes Leben,
und genussorientiert. sie möchten schmecken, riechen, genießen
und sich an schönen Dingen erfreuen können.
Als viele Bioläden in den 70er und SOer Viele von ihnen haben Kinder. Aber eine große
Jahren öffneten, hatten sie ihre eigene, sehr Kundengruppe ist auch schon aus der Elternzeit
enge Zielgruppe: Menschen, die oft gleichzeitig heraus und möchte sich neu orientieren, möchte
in Umweltbewegungen und sozialen Initiativen mehr auf sich selbst, den eigenen Körper und
engagiert waren. Diese Kunden sind den die eigene Gesundheit achten. Diese Käufer
Bioläden - und heute den Biosupermärkten - von Biolebensmitteln haben im Durchschnitt
treu geblieben. Über 65 Prozent des Umsatzes ein überdurchschnittliches Bildungsniveau,
mit Biolebensmitteln werden aber heute leben eher in großen Städten und kochen sehr
mit neuen Zielgruppen gemacht. Die größte gerne selbst - am liebsten kreativ mit frischen,
Käufergruppe von Biolebensmittel nennt man hochwertigen Zutaten.

Mit welchen Eigenschaften kann man Leute charakterisieren, die Biofan sind? Setzen Siefort!
Z.B.:auf die Gesundheit achten, ...

, •. . ,.. , •. Bilder an!

4.) ,' . - .-" - '"


Lesen.sie den folgenden Text! ,. "-

Wem gehört die Zukunft?


Landwirtschaft oder Agrarindustrie?
Landwirtschaft, der Begriff hat heute schon fast etwas Verklärtes. Die Realität heißt häufig
Agrarindustrie: Kein Landwirt behält heute noch einen Sack seines Getreides für die Aussaat im
nächsten Frühjahr! Die Mehrheit des Saatguts wird von multinationalen Konzernen erzeugt, die mit
Chemie- und Pharmaindustrie eng verflochten sind. Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass die
Sortenvielfalt in den letzten 100 Jahren rapide abgenommen hat. Rund 75% aller Kulturpflanzen sind
laut der Welternährungsorganisation FAO bereits unwiederbringlich verschwunden. Bei manchen

158
Bioboom • Aktuelle Gesprächsthemen

Getreiden, wie zum Beispiel Mais, wird heute weltweit überwiegend die gleiche Sorte angebaut. Diese
Hochleistungs-Sorten kann der Landwirt nicht einfach wieder aussäen, sie stammen aus dem Labor.
Oft sind diese Sorten auf die Spritz- und Düngemittel des gleichen Konzerns abgestimmt.
Saatguterzeugung im 21. Jahrhundert
Gentechnik unaufhaltsam auf dem Vormarsch
Seit vor acht Jahren die ersten gentechnisch veränderten Sorten angebaut wurden, wächst ihr Anteil
an der weltweiten Erzeugung rapide. Die "grüne" Gentechnik hat uns Pflanzen beschert, die gegen
spezielle Schädlinge oder Spritzmittel resistent sind. Saatgut und Spritzmittel gibt's, wie bei der Soja-
Bohne .Round up",vom gleichen Hersteller. In Europa weigern sich Verbraucher und Landwirte bisher
mehrheitlich, gentechnisch veränderte Pflanzen zu akzeptieren.
Anbaufläche für Gentechnik wächst
2003 wurden weltweit auf 67,7 Millionen Hektar gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut, eine
Fläche doppelt so groß wie Deutschland. Achtzehn Länder nutzen die "grüne" Gentechnik, unter
ihnen die USA, Kanada, China, Brasilien, Argentinien und Südafrika. In Argentinien werden bereits
heute zu 99% gentechnisch veränderte Sojabohnen angebaut. Genmanipulierter Mais bringt es weltweit
auf 15,5 Millionen Hektar Anbaufläche, Raps auf 3,6 Millionen und Sojabohnen auf 41,4 Millionen.
Die international tätige Agrobiotechnologie-Agentur ISAAA schätzt, dass Gen-Pflanzen bereits in
wenigen Jahren auf einer Anbaufläche von l.000 Millionen Hektar in etwa 25 Ländern angebaut
werden. Auch Europa ist betroffen: In Rumänien wurden 2003 bereits 70.000 Hektar mit Gen-Soja
bepflanzt. Trotz Widerstand von Verbrauchern und Öko-Bauern könnten nach dem Fall des EU-
Moratoriums auch in Deutschland größere Flächen mit genmanipulierten Pflanzen bestellt werden.
Saatguterzeugung im Labor: Nicht nur Gentechnik ist umstritten
Den stärksten Eingriff in die natürliche Struktur der Pflanze stellt die Gentechnik dar. Dabei werden
fremde Gene in die Erbanlagen der Pflanzen eingeschleust. Die Manipulation findet im Zellkern
statt, also auf der DNA- Ebene. Aber auch andere, schon seit langem eingesetzte Methoden sind
nicht ohne und werden von den Züchtern des ökologischen Landbaus abgelehnt: So zum Beispiel
Pollenbestrahlung und Mutationsinduktion.
Karotte ist nicht gleich Karotte: Geschmacks- und Sortenvielfalt
ist Lebensqualität
Wer einen eigenen Gemüsegarten hat, weiß, wie unterschiedlich der
Geschmack verschiedener Sorten, etwa bei Erdbeeren, sein kann. Beim
Einkauf finden Verbraucher kaum unterschiedliche Sorten, nur bei
Äpfeln und Kartoffeln gibt es vielleicht eine Auswahl. Jeder Weintrinker
legt Wert auf die Unterschiede zwischen den Rebsorten - essen tun wir
einfach nur Weintrauben. Schade. Ökologische Züchter sind angetreten,
das zu ändern: So stellte demeter jetzt drei markante Karotten-Sorten
aus biodynamischer Züchtung vor. Die kräftig-aromatische Rodelika,
die kräftig-frische Milan und die nussig milde Robila. Die Vielfalt an
ökologisch erzeugtem Saatgut wächst damit weiter.
"Alte Sorten" erhalten
Andere ökologische Saatgutbetriebe haben sich der Vermehrung alter Sorten angenommen. Hier
werden zugelassene Saatgutsorten mit Tradition vermehrt. Erwerbs- oder Hobbygärtner können dort
Saatgut erwerben und anbauen. Diese Betriebe sind überwiegend in den letzten 15 Jahren entstanden
und haben mit viel Engagement zum Erhalt und zur Pflege alter Sorten beigetragen.

]59
Aktuelle Gesprächsthemen • Bioboom

gentechnisch manipulierte Pflanze:

Biosaatgut:

Geschmackvielfalt:

Was alles steht


gegen gentechnisch veränderte Pflanzen: für Bioobst und Biogemüse:

• •

• •

• •

1. Die Frage lautete: Wissen Sie, was das ist: "genmanipulierte Lebensmittel"?
- ich weiß genau, was das ist: 1,5%
- ich habe etwas davon gehört: 22,9%
- ich weiß es überhaupt nicht: 75,6% .

2. Würden Sie den Verkauf von genmanipulierten Lebensmitteln erlauben?


- nein, weil es gefährlich ist: 49,7%
- ja, aber nur unter strenger Kontrolle: 36,6%
- ja, als Tierfutter: 3,1%
- ja, ohne jede Beschränkung: 1,5%
- keine Antwort (weiß es nicht): 9,1 %

160
Bioboom • Aktuelle Gesprächsthemen

~--"==~''r,'I ~--'"":r '-'-"_='":''~"",r''' •.• 7"•.~.':!'f... ~.~_.._.. ".r·"'""''''"·~··'·'''lr =: '.''.'


~"-. ";.7"'" " •. <;., ." ,......, ... '" ..•.
d~ Sie g~~!J!{t~d~~l?~fPl~'f.":~s!,o'h~;~bei;'c;!L~t:'!~g~echnif{.
~iii~rvorn Ihnen qb;ernimr:'~. die. Rolle!
etnes Agrarmgemeurs"'cler an' der. ForschungJg.enmampullerter'Lebensmlttel· teilnimmt, der,
andere vertritt einen Ök~/og~n,' der Ge~;n'Qnlpulation:ablehnt~ Der Ökologe ieitet: in Ungarn
die Organisation "Elöldnc'; die gegen genmaniRuli~r!g':'pJ!g'1?_f?I):,.c!l.Jl!rl~t.

Der Agragingenieur: Vorteile der genmanipulierten Lebensmittel: die Eigenschaften sind besser
(Widerstandsfähigkeit)
Massenproduktion: billigere Herstellung, der Umsatz ist 3,5% mehr, erleichtert die Produktion,

Der Ökologe: Für den Verbraucher bergen solche Lebensmittel Risiken in sich, gefährden die
Gesundheit.
In der EU vertreten viele Bürger die Meinung, dass genmanipulierte Lebensmittel ungesund sind.
Ungarn kann die Märkte verlieren, wenn es die Herstellung genmanipulierter Lebensmittel erlaubt.
Man sollte mehr Verantwortung bei diesem Thema übernehmen.
Man sollte es ablehnen, bis es sich herausstellt, ob es schädlich ist oder nicht.

6
Aktuelle Gesprächsthemen. Süchte und Drogen

SÜCHTE UND DROGEN


1.)
Lesen Sie den Text!

Das 21. Jahrhundert entwickelt sich zum Alkoholsucht, Nikotinsucht, Cannabis- oder
Zeitalter der Drogen. Häufig führt der Heroinsucht gegenüber Magersucht, Spiel- oder
Konsum von legalen und illegalen Drogen Kaufsucht. Sucht nach Sport, Fernsehsucht,
im Kindes- und Jugendalter zum verfestigten Sucht nach Autofahren, Gruppenerleben
Suchtverhalten später. Drogen sollten daher (z.B. Sekten) usw. Wir unterscheiden beim
im Kindesalter tabu sein. Zu 50 % kann ein Gebrauch von Suchtmitteln den Genuss, den
Hang zu Drogenabhängigkeit angeboren Missbrauch und die Sucht. Einem erwachsenen
sein, die restlichen 50 % werden durch die Menschen müssen wir nicht jedes Glas
Lebensumstände beeinflusst. Alkohol verbieten, ein hoher Konsum muss
Wann sprechen wir von Sucht? auch noch nicht Sucht bedeuten, weil wir von
Cannabis (als Bestandteil von Haschisch) Sucht erst sprechen, wenn der Konsument
wird heute schon als Seuche dieses zum Erreichen des Wohlgefühls immer mehr
Jahrzehntes dargestellt. Jugendliche sind Suchtstoff zu sich nimmt und beim Weglassen
besonders gefährdet durch Unzufriedenheit, Entzugserscheinungen bekommt. Das kann
Missmut, mangelnde Perspektiven und schon die Persönlichkeit ruinieren, wenn man
Impulsivität. Durch Suchtmittel erscheint es nicht im Griff hat.
das Leben leichter, freundlicher, zufriedener
und zugewandter. Zum Ausprobieren von
Suchtmitteln treiben die stets vorhandene
Neugier und der Wunsch nach Ekstase.
"Außer sich selbst stehen" empfindet man
über die chemische Beeinflussung des Gehirns
als positives Erlebnis, das man immer wieder
erleben möchte; das kann bei entsprechender
Veranlagung süchtig machen. Es ist nicht so
sehr die Suche nach dem Glück, sondern die
Verweigerung gegenüber den bestehenden
Gesellschaftsverhältnissen, die Jugendliche
auf ihrer Suche nach Spaß die verschiedensten
Drogen ausprobieren lässt.
Sucht ist jedem bekannt. Es gibt keinen Gefährdung der Jugendlichen
Menschen, der nicht nach etwas süchtig wäre. In der folgenden Studie aus dem Jahre 2003
Sucht gehört zum Menschen. Sucht ist ein wurden 597 Jugendliche zwischen 12 und 25
Verhalten, das man immer wiederholen möchte Jahren interviewt. Davon erwiesen sich
und das Unlust bereitet, wenn man diesem Trieb
nicht nachkommt. 21 % als stark gefährdet
Wir unterscheiden stoffliche von 55 % als gefährdet
nichtstoffliehen Süchten wie Fresssucht, 24 % als gering gefährdet.
Süchte und Drogen • Aktuelle Gesprächsthemen

a) Was verbinden Sie mit dem BegriJf"Sucht'? Setzen Siefort!


ZoB:süchtig sein nach Zigaretten, Spielen, Computern,

b) Wann können wir schon von einer Sucht sprechen?

c) Kennen Sie Menschen, die ähnliche Süchte haben? Erzählen Sie über sie!

d) Haben Sie auch Süchte?

e) Gibt es Süchte, die typisch für Frauen bzw. für Männer oder eine bestimmte Altersklasse sind?

f) Wann kann eine Sucht gefährlich werden?

g) Beschreiben Sie die folgenden Bilder, was assoziieren Sie mit ihnen?

Wortschatz:
a) aus eigenem Antrieb lange arbeiten, mehr arbeiten als erwartet, es macht Spaß zu arbeiten,
Workaholiker, aktiv und motiviert wirken, sogar die Freizeit oder den Urlaub beruflich verwerten,
gereizt sein
b) auf bestimmte Produkte spezialisiert/ eingeschossen sein (z.B: Kleidung, Kosmetika, Bücher,
Schuhe, Kunstgegenstände), Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer, der Reiz lässt nach
dem Erwerb der Ware/ nach dem Einkauf nach,

2.)
Äußern Sie sich über die Statistiken, sprechen Sie dann über die Gründe der Süchte!

Wortschatz:
- mangelnde Zuwendung
- Einsamkeit
- sich allein gelassen fühlen

163
Aktuelle Gesprächsthemen. Süchte und Drogen

- sich nicht verstanden und akzeptiert


Drogenkonsum der Jugendlichen
fühlen Von Je 100 12- bIa 2S.Jihrlgen In DeUlllchland...
•.•haben
Misserfolg( e) haben ..•trinken
Alkohol
..•rauchen illegale Drogen
Zigaretten genommen
- von den Freunden, von der Familie nie 13
enttäuscht sein
- Leistungsdruck bzw. Stress haben nicht 62
- Arbeitslosigkeit
- Entfremdung mindestens
einmal
- Unsicherheit
- sensibel, empfindlich sein mehrals.
zwei Mal
- etwas nicht verkraften können Inden tet%ten ••
12 Monaten
- mit Menschen nicht umgehen 10Moloder~
häul!ger Im
können I_Johr

- Hemmungen haben
- ängstlich, schüchtern sein
- schwach sein
- Angst vor etwas haben
- die Realität nicht ertragen können
C:=::=:J 1,6 Mlo. Alkohollker

8
- mit etwas nicht fertig werden
können """-\~"'173700

- seine Probleme nicht loswerden


jährliche Todesfälle
(oIt_in' ••• mn..-......v D
können
- gestresst sein Medikamente: illegale Drogen (Uo8. Heroin, Kokain):

- sich nicht beruhigen können 1'••• 1,4 Mlo. Medikamenten· LI290 000 Drogenabhängige

lOt
11 abhängige
- ständige Rastlosigkeit
- Nervosität verspüren k.A. zuTOdeS!lIIlOn
1 500 Todesfälle im Jahr 2002

- nur Ungerechtigkeit erfahren 00


o
00

t! Ergänzen Sie ihn mit den passenden Verben in der richtigen Form!

sein, führen, wachsen, anheben, empfinden, betrachten, erleben,

Drogen heben die Stimmung


Allen gefühlsverändernden Drogen gemeinsam ist die Fähigkeit, den Spiegel von Dopamin
................................... Chemisch ist jedes Erlebnis, welches der Mensch
als schön - Musik, Umarmung und Küsse, Schokolade, Alkohol, Haschisch bis
Heroin - ein Dopaminstoß. Beim Vergleich der chemischen Strukturformeln von Dopamin und
sämtlichen Drogen wird deutlich, warum ähnliche Reaktionen von diesen verschiedenen Stoffen
und auch Gefühlen wie Lob und Anerkennung zum gleichen Ergebnis .
In Situationen, die als nicht bewältigbar wurden, aber durch den Genuss von
Drogen durch eine Stressminderung, Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und Wohlbefinden
erträglicher wurden, die Suchtneigung. Allen Suchtstoffen gemeinsam ist eine

164
Süchte und Drogen • Aktuelle Gesprächsthemen

stressdämpfende Wirkung. Risikofaktoren für Sucht die Poesie für Stimmungen,


Ängste, Depressionen, Stresserlebnisse in der Schule und Familie, Sucht bei nahen Angehörigen und
genetische Veranlagung.

bJ Ergänzen Sie den folgenden Text mit den angegeben Wödern!

Alkohol- Arzneimittel- auswirken - auszuweichen - Bedürfnis - erträglicher - gegriffen


- Gemeinschaft - Haschisch - Heroin - LSD - Verbesserung - verfügt - Ungewöhnliches
- Zigaretten - zugelassen - toleriert

Bei dem Wort Drogen denken die meisten


Menschen automatisch an Jugendliche, an Haschisch
oder Heroin. Weitaus häufiger jedoch wird bei
uns zu Alkohol, Zigaretten und Medikamenten
_________ , um die Stimmung zu verbessern und
sich die Realität zu machen. Nicht bloß
von Jugendlichen.
Fast jede Gesellschaft über Mittel,
die in die natürlichen Abläufe des Körpers verändernd
eingreifen und sich auf die Stimmung, die Gefühle und die
Wahrnehmungen des Menschen . Manche dieser Mittel werden toleriert, andere
verboten. , also legal sind bei uns _
_____ und . Was illegale Drogen sind, definiert Betäubungsmittelgesetz.
Wer illegale Drogen wie _
besitzt oder damit handelt, macht sich strafbar.
Die meisten Jugendlichen, die illegale Drogen probieren, hören sehr bald wieder damit auf. Nur ein
sehr geringer Teil derjenigen, die Haschisch probieren, nimmt später Heroin. Aber die Gefahr besteht
natürlich, insbesondere dann, wenn der Heranwachsende in der Drogenszene das findet, was er sonst
nicht hat: Sicherheit, , das Gefühl verstanden und zu werden, aber auch
Spannung und die Möglichkeit, etwas zu erleben, seine Grenzen auszuprobieren.
Die Motive, die zum Alkohol-, Zigaretten- und Drogenkonsum führen, sind unterschiedlich.
Häufig steckt der Wunsch nach der Stimmungslage dahinter, ebenso kann es das
____________ nach Entspannung oder Beruhigung sein. Nicht selten werden diese
Mittel genommen, um den Alltag zu vergessen und Problemen _

Cannabis - die Alltagsdroge- und ihre Folgen


Haschisch ist derzeit die Modedroge der Jugend. Sie wird als harmlos dargestellt. Oft heißt es, sie
mache nicht abhängig usw. Dagegen sind die Auswirkungen auf die Bronchien sogar deutlich stärker
als bei Zigaretten, da mehr krebserzeugende Stoffe im Rauch sind, dieser von den Jugendlichen
tiefer und damit auch heißer inhaliert wird, Krebserkrankungen damit häufiger auftreten usw. Die
Veränderungen führen relativ oft zu einer psychischen Abhängigkeit.

5
Aktuelle Gesprächsthemen. Süchte und Drogen

Bei Überdosis kommt es zu panikartigen Zuständen, Verwirrtheit, Paranoia, Halluzinationen,


Horrortrips, Selbstmordgedanken und Atemdepression bei Schock.
Cannabis in Form von Haschisch oder Marihuana ist für viele Jugendliche- täglich konsumiert - zu
einer Alltagsdroge geworden, da sie es ungefährlicher als Alkohol und Zigaretten finden. Viele finden
damit erst eine gewisse Ruhe, auch gönnen sie sich gerne diesen Rausch, da er Genuss mit Spaß,
Harmonie und Steigerung der sexuellen Erregung verspricht, wofür sie den anschließenden Kater
gerne hinnehmen. Die Jugendlichen beschreiben, dass sie intensiver denken und fühlen können.
Hinter Alkohol und Tabak ist "Gras" zur Droge Nummer drei geworden.

d.) Sammeln Sie aus den vorher liegenden Texten alle möglichen Stichworte zum Thema
"Drogensucht': äußern Sie sich dann darüber!

1----
Hintergründe: Was finden Folgen der I mögliche
Kiffer in den Drogensucht: I Vorbeugung:
Drogen?
a) angeborene b) Lebensumstände

166
Süchte und Drogen • Aktuelle Gesprächsthemen

4)
Lesen Sie die folgende Geschichte!

Muhammed: "Ich wurde 1963 in Serbien ich mich entschieden habe, eine stationäre
geboren. Mein Vater arbeitete als Geschäftsführer Therapie zu machen. Ich habe festgestellt, dass
und meine Mutter als Hausfrau. Der Vater ein nüchternes Leben schön sein kann. Die
meiner Mutter war sehr reich, aber nach dem Beziehung zu meiner jetzigen Freundin und
zweitem Weltkrieg wurden alle Großbesitzer unserem gemeinsamen Sohn Dino möchte
enteignet wegen des Kommunismus. Mein ich diesmal nicht mehr durch meine Sucht
Vater ist vor drei Jahren bei einem Autounfall in zerstören. Zurzeit befasse ich mich damit, was
Bosnien gestorben. Meine Mutter litt vor zwei ich später beruflich machen soll. Als Schlosser
Jahren an Krebsbeschwerden. Meine Jugend kann ich wegen meiner Rückenprobleme nicht
war ganz normal, außer dass wir mit dem Geld mehr arbeiten. In den letzten Zeiten habe ich
immer knapp waren, da mein Vater alleine für in der Handelsbranche einige Erfahrungen
vier Kinder und meine Mutter aufkommen gesammelt. In unserer internen Schule kann ich
musste. Nach der Schule musste ich den 15 auch einen Deutschkurs machen, darüber bin ich
Monate obligatorischen Militärdienst machen, sehr froh. Wir haben auch jeden Montagabend
dies war eine harte Zeit. Danach arbeitete ich einen Computerkurs und bald einen Kochkurs.
zwei Jahre lang als Schlosser. Da die Firma Ich bekomme Ausgänge, um meine Kinder zu
Konkurs machte, war ich ein Jahr lang arbeitslos. sehen, und sie können mich auch im Freihof
Dann war ich in Dubrovnik Melonenverkäufer. besuchen. Tagsüber arbeiten wir in unserer
Dort lernte ich meine zukünftige Frau kennen, Schreinerei, beim Malen, Schneeschaufeln oder
und wir verliebten uns ineinander. Da sie Zügeln. Wir haben eine 36-Stunden Woche.
Schweizerin war, zog ich mit ihr in die Schweiz, Jeder hat eine Stunde pro Woche Einzeltherapie,
und bald danach heirateten wir. Dort habe ich und am Donnerstagabend kommt ein externer
eine Arbeitsstelle als Schlosser gefunden. Ein Therapeut für die Gruppentherapie. Am
Kollege von mir gab mir Kokain zu schniffen. Montagnachmittag haben wir immer eine
Nach vier Monaten konsumierte ich es täglich, Vollversammlung, wo wir über Probleme
ohne es meiner Frau zu sagen, was ich noch im Haus, mit den Drogen oder sonstige
heute bereue, weil es für sie sehr hart war, als Schwierigkeiten sprechen. Hier tragen wir auch
sie das erfahren hat. Aber die Sucht war stärker unsere "Standorte" vor, um in unsere nächste
als meine Moral. Bald reichte mir das Geld von Phase zu wechseln. Im "Standort" nehmen wir
meiner Arbeit nicht aus, und so begann ich zu auf folgende Punkte Bezug:
dealen, bis ich 1993 verhaftet wurde und ins
Gefängnis musste. Von dort aus schrieb ich Meine persönliche Entwicklung, meinen
meiner Frau einen Brief, wo ich alles gestand. Entwicklungsstand im Freihof bezüglich
Sie wollte die Scheidung. Später heiratete ich meines Umgangs mit den Drogen, meine
wieder. Meine zweite Ehefrau schenkte mir persönlichen Konflikte, Probleme,
zwei Zwillingssöhne. Leider verfiel ich erneut Begrenzungen, meine Beziehung zu den
den Drogen, so wollte auch meine zweite Teammitgliedern, meine Aktivitäten und
Ehefrau die Scheidung. Heute habe ich wieder Befindlichkeit während der Arbeit und in der
einen guten Kontakt zur ganzen Familie. Freizeit, meine Fortschritte, meine Stärken
Nachdem auch meine zweite Ehe wegen der und Entwicklungsmöglichkeiten, meine
Drogensucht gescheitert war, machte ich mir zukünftigen Ziele."
ernsthaft Gedanken, und ich bin froh, dass
Aktuelle Gesprächsthemen. Süchte und Drogen

b.) Das Leben von Muhammed verteilt sich in menrere LebenspHasen. Versuchen Sie
einzutragen, um welche Lebensphasen es sich im Text hjandelt? iI

1. Seine Jugend 2 3 .

4 5 6 .

c.) Zu welchem Lebensabschnitt von Muhammed gehören die folgenden Ausdrücke?

Autounfall, der obligatorische Militärdienst in Jugoslawien, Kokain, Dealen, Scheidung, Erfahrungen


in der Handelsbranche, Computerkurs, Vollversammlung

d.) Erklären Sie die fol enden Ausdrücke aus dem Kontext!

Alleine für die Kinder aufkommen: z.B: Sein Vater musste für die ganze Familie (vier Kinder und seine
Frau) allein Geld verdienen, weil seine Frau krank war.
Er verfiel erneut den Drogen:

Meine Ehe ist gescheitert:

in die nächste Phase wechseln:

e.) Was meinen Sie, was für Motive führten zur Drogensucht von Muhammed?

f.) Was meinen Sie, wie hat sich sein Leben weiter verlaufen? Ist es ihm gelungen, von den
Drogen loszukommen?

168
Süchte und Drogen • Aktuelle Gesprächsthemen

In manchen Ländern sind


leichtere Drogen oder die
Ersatzdroge Methadon

gestattet. (Obwohl SIe

abhängig macht, hat sie


keine Nebenwirkungen)

Was meinen Sie, sollte

man Drogen zulassen,

anstatt sie zu verbieten?

A) Schwedin mit Haschisch für 160 000 Euro erwischt


Der Zoll hat den Schmuggel von 40 Kilogramm Haschisch aus den Niederlanden verhindert. Eine
45-jäh ige Schwedin sei auf der Autobahn A30 bei Bad Benthon mit Drogen im Schwarzmarktwert
von rund
r 160000 Euro erwischt worden, teilte das Hauptzollamt Osnabrück heute mit. Bei einer
Durchsuchung ihres Autos seien die Beamten auf Reisetaschen gestoßen, in denen sich die
Betäubungsmittel befanden. Die Schwedin wurde festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen war die
Frau selbst Drogenkonsumentin und als Kurierfahrerin angeheuert worden. Das Haschisch stammte
aUSAmsterdam und war für den skandinavischen Schwarzmarkt bestimmt. --------------------~

B) Zwei Dmgenaeal~rfest enomm


D'ie Grazer Polizei hat am W h m
Der Haupttäter soll Heroin un~c ene~de zwei Drogendealer und einen Dro .
Monatelang hatte die E' Kokain um insgesamt 64 000 Euro d genkurier festgenommen.
. " Insatzgruppe D "d an en Mann gehr h h b
er seinen Kurier mit dem Such. . rogen er Grazer Polizei den ... ac t a en.
Dern Nigerianer konnte d ~gr~ belieferte, schlugen die Beamten z 26- Iährigen observiert. Als
werden; mindestens 30 er er aufvon Heroin und Kokain im W u.
Auch der Kurier deKrod~sumDenten versorgte der Verdächtige ert von 64 000 Euro nachgewiesen
fi ,Ie rogen . d .
estgenommen; der 34-' ähri
Dealer voll geständig . is/ . . mit em Zug von Graz nach'
ge Nigerianer weist alle Vorwürfe von sich,
.
WIenwahrend
.bnngen der
sollte, wurde
36 -Jiäh .
nge
Aktuelle Gesprächsthemen. Süchte und Drogen

C) 2 5 kg Cannabis in Schwechat entdeckt 41 iäh .


Auf dem Flughafen Schwechat ist ein Drogenschmuggler festgenommen worden. Der -Ja nge
Mann hatte 2,5 Kilogramm C~nnabis .bei sich. d h tte die 2 5 Kilogramm Cannabis in seinem
Der Franzose war als TransItpassagier unterwegs un a ,
Gepäck versteckt. . 1 K b .ngeliefert Der Straßenhandelswert der
Der Mann wurde in die [ustizansta t ornneu urg ei .
sichergestellten Drogen beträgt nach Angaben der Fahnder 18 000 Euro.

a) Erklären Sie die Ausdrücke!

- Dealer:

- schmuggeln:

- Betäubungsmittel:

- Drogenkonsumentin:

- jdn. festnehmen:

- der Drogenhandel:

- die Haftstrafe:

b) Was ist der Unterschied?

Kurierfahrerl Drogenkurier- Drogendealer- Drogenschmuggler

c) Haben Sie in Ihrem Land über Drogenschmuggler gehört? Erzählen Sie darüber! Wie wurden
die Täter verfolgt, festgenommen und bestraft? D ••

7.)
Rauchen:
a) Sie gestalten eine Talkshow, in der Sie die folgenden __ .,.._~~s~-",,,"....!
Themen ans~rech;,;."e-:~n~,;;;:;."""

• Wer soll tolerant sein: der Raucher, indem er auf das Rauchen verzichten muss, oder der
Nichtraucher, der durch Passivrauchen gefährdet ist?
• Wie kann man sich am besten dem Rauchen abgewöhnen?

170
Süchte und Drogen • Aktuelle Gesprächsthemen

• Warum rauchen so viele Menschen?


• Was für Gefahren stecken hinter dem Rauchen?
• Würden Sie das Rauchen an einigen Stellen verbieten?

A. Sie sind Nichtraucherin und können den Rauch nicht ertragen. Es stört Sie, wenn jemand in der
Umgebung raucht. (Sie fühlen sich durch den Rauch belästigt) Ihrer Meinung nach schädigt der
Tabakrauch auch die Gesundheit von Nichtrauchern, die mitrauchen müssen.

~. Sie sind ein 16-jähriges Kind d


SIe darüber, warum Sie rauchen ~n rauchen jeden Tag etwa eine Packu
Konfrontation zwischen Rh· SIe glauben, dass das Rauchverbot
auc ern und Nichtrauchern auslöst.
.1 0;.
.
Z~garetten. Sprechen
SOZIasc adlICh ist, weil es eine

C. Sie sind 55 Jahre alt und hatten einen Herzinfarkt.


Sie haben schon oft probiert, sich das Rauchen abzugewöhnen, aber erfolglos.

D S· . d
• SIll Schriftsteller- Sie h b
re .
abgewöhnen mithilfe von Hyp a en em Buch geschrieben mit de
nose und Akupunktur': rn Titel "Sich das Rauchen

E. Sie sind Inhaber einer Nichtraucher-Kneipe (erst vor 3 Jahren eröffnet). Sie erzählen, wie Ihre
Bekannten reagiert haben, als Sie beschlossen haben, diese Kneipe zu eröffnen. Sie erzählen, wie Sie
einen Raucher in der Kneipe behandeln.

171
Aktuelle Gesprächsthemen. Süchte und Drogen

F. Sie sind Chef. Sie sehen keinen Grund, das Rauche .. . .


" separierter Raum (Raucherzone) steht d R h n. wahrend der ArbeItszeIt zu verbieten. Ein
vorgeschrieben) en auc ern In den Pausen zur Verfügung. (gesetzlich

Informationsmaterial zum Thema "Rauchen':


Persönliche Motive für und gegen das Rauchen

pro: kontra: i
Selbstdarstellung Kosten
Nachahmung von Stars Rauchverbote und andere Einschränkungen
soziale Anerkennung soziale Ablehnung und Image-Verlust
Menschen kennen lernen unangenehme Begleiterscheinungen
Zeit totschlagen Nachlassen der Geruchs- und
Belastungsbewältigung Geschmackswahrnehmungen
Genuss Gesundheitsrisiken

Das Raucher-Risiko
- Beim Rauchen nimmt man Rauchstaub und Teer auf,
Raucher sind anfälliger gegen Krankheiten,
Raucher fördert den Alterungsprozess, besonders bei Frauen,
rauchende Mütter neigen eher zu Früh- und Fehlgeburten,
Rauchen in kleinen Räumen und besonders im Auto - erhöht die Konzentration von
Kohlenmonoxid im Blut. Zwangsläufige Folge: Der Fahrer ermüdet schneller, auch wenn er das
Gefühl hat, sich durch das Rauchen besser konzentrieren zu können.

Wichtig für Passivraucher


Eine brennende Zigarette produziert Tausende von Stoffen, die z.B. gefährliche Gifte sind.
Nichtraucher genießen diese Gifte mit. Trotz der Verdünnung durch die Raumluft kann der
Nichtraucher damit so belastet werden wie der Raucher. Tabakrauch einzuatmen kann für
einen Nichtraucher nicht nur lästig sein, sondern auch gesundheitsschädigend. Kopfschmerzen,
Atembeschwerden, Husten, Schwindel, Bronchitis und Lungenemphysem können die Folgen sein.

Ergebnisse einer Untersuchung der Universität Connecticut


Rauchen ruft positive Empfindungen hervor: Nikotin beeinflusst die Chemie des Gehirns, vor
allem Stoffe, die positive Auswirkungen auf Stimmung und Verhalten eines Menschen haben.

- Zigaretten verbessern das Erinnerungsvermögen, vor allem das Langzeitgedächtnis.


- Nikotin kann auch die Schmerzschwelle erhöhen und somit Schmerzen erträglicher machen.
- Nikotin baut Hungergefühle ab.
- Raucher können die Wirkung der Zigarette selbst steuern: Kurze, inhalierende Züge haben in erster
Linie eine stimulierende Wirkung. Lange, tief inhalierende Züge beruhigen.

172
Süchte und Drogen • Aktuelle Gesprächsthemen

Zigaretten helfen bei beruflichen Aufgaben, die eine erhöhte Aufmerksamkeit und
Leistungsfähigkeit erfordern.
- Nikotin beeinträchtigt in keiner Weise die Fähigkeit, sich normal zu verhalten - im Gegensatz zu
Alkohol und Drogen.

b) Ein generelles Rauchverbot in Restaurants und Lokalen ist in einigen Ländern der EUin Kraft.
Was meinen Sie selbst dazu: sollte man an einigen Orten wirklich ein generelles Rauchverbot
einführen?
Interpretieren Sie die folgenden Tabellenl

Rauchverbot in Gaststätten und Restaurants Rauchverbot -


Pro und Kontra An welchen Orten?
Frage: "Man kann ja ganz unterschiedlicher Ansicht darüber sein, an welchen Orten
Frage: "Kürzlich ist gefordert worden, das Rauchen in Gaststätten und man das Rauchen vollständig verbieten 501He.Hier auf der Liste sind einige
Restaurants zu verbieten. Wie sehen Sie das: Sind Sie für oder Orte aufgeschrieben. Was meinen Sie: Wo sollte das Rauchen vollstandig
gegen ein solches Verbot?" verboten sein?" (Lislenvortage)

_ FO, Rauchverbot in Gast- Deutsche Bevölkerung ab 16 Jahre


statten und Restaurants Zahlen in Prozent
-Dagegen
In Ktankenhäusem 85
In Schulen 84
In Offen11lchenNahverkehrsmitteln 75
In Flugzeugen 63
Bei OffenUlchen Behörden, Ämtern 53
In ZOgen 51
30 Am Arbeitsplatz 49
In Wäldern. Parke. Grünanlagen usw. 39
In Hochschulen, Universitäten 39
Deutsche Bevölkerung 2003 2006
ab 16 Jahre Insgesamt In Restaurants 36
In BahnhOfen 25
An Flughafen 23
Quill.; AlIonsbac:hw Archiv, IfO..UrnfnIgon, _ 7087, FebruarIMItz 2006
Auf Fahren, Kreuzfahrtschiffen U$W. 19
In Freibädern 18
Auf Offentiichen PIA1zen,in Fußgängerzonen usw.• 12
In Kneipen. in Bars .12

17
Aktuelle Gesprächsthemen • Medizin

MEDIZIN
1.)
Suchen Sie weitere Zusammensetzungen!

Krank( en)schwester, ...

Krankheit( s)symptome, ...

2.)
Krankheiten
a.) Ordnen Sie die folgenden Krankheiten den entsprechenden Oberbegriffen zu!

Armbruch, Thrombose, Rheuma, Schädelbasisbruch, Masern, Diabetes, Alzheimer,


Depression, Magengeschwür, Sodbrennen, SARS,Grippe, Lebensmittelallergie, Herzinfarkt,
Bluthochdruck, Osteoporose, Asthma, Mandelentzündung, Hühneraugen, Schnupfen,
Sonnenallergie, Aids, FSME, Parkinson, Gehirntumor, Hautkrebs, Multiple Sklerose,
Migräne, Bulimie, Epilepsie, Gehirnentzündung, Magenverstimmung, Schlaganfall,
Nagelpilz, Magenentzündung

Unfall/ Brüche:

Herz- und Kreislaufkrankheit(en):

Ansteckende Epidemie(n):

Stoffwechselkrankheit( en):

Bewegungsstörung( en):

Psychische Erkrankung(en):

Nervenkrankheit(en):

Magenkrankheit(en):

Atemwegserkrankung( en):

Allergie(n):

Hautkrankheit (en):

174
Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

b.) Welche der genannten Krankheiten sind "Zivilisationskrankheiten ? ll

3.)
Nennen Sie einige Krankheiten, die die folgenden Symptome haben!

vermehrter Durst:
Fieber und Zittern:
Gewichtsabnahme:
Gewichtszunahme:
Lymphknotenschwellung:
Müdigkeit / Abgeschlagenheit:
Schwindel:
Kopfschmerzen:
Schluckbeschwerden:
Jucken:
Krampfanfälle:
Vergesslichkeit:
Lähmung:
Gefühlsstörung:
Verwirrtheit:
Sprachstörung:
Gangstörung:

4.
a) Ergänzen Sie den Text mit den angegebenen Wörtern!

Risikofaktoren, Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Lebensweise, Hauptursache,


Umweltbelastungen, Lebensstil, Nutzung, Ursache, Bewegungsmangel,

Zivilisationskrankheiten
Zivilisationskrankheiten sind Krankheiten, an deren Entstehen die übliche in den so
genannten zivilisierten Ländern eine entscheidende Rolle spielt. Zivilisationskrankheiten entstehen
in folge von unangemessener zivilisierter Errungenschaften. Das Entstehen
von Zivilisationskrankheiten ist in einem hohen Maße verhaltensbedingt. Durch seinen
---------------- kann der Mensch viele von Zivilisationskrankheiten
ausschließen.

1 ZS
Aktuelle Gesprächsthemen • Medizin

Die häufigsten Zivilisationserkrankungen sind:


• Herz- Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt, Arteriosklerose)
• (Diabetes mellitus, Gicht, erhöhter
Cholesterinspiegel)
• Übergewicht, Fettsucht, Magersucht
• Krebs
• _______________ des Bewegungsapparates
• Allergien
Ursachen für Zivilisationskrankheiten:
• ______________ gilt als die von Zivilisations-
krankheiten.
• Fehl- und Überernährung sind klassische Risikofaktoren für alle Zivilisationskrankheiten.
• Mangel an Wechselreizen (Kälte, Wärme usw.)
• Stress

• Risikofaktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum

Zivilisationskrankheiten können grundsätzlich nicht auf eine einzelne zurückgeführt


werden. Eine Vielzahl von Risikofaktoren führen letztlich zu den Zivilisationskrankheiten.

b) Welche Krankheiten - und warum - werden "Zivilisationskrankheiten" genannt? Fassen Sie


die wichtigsten Risikofaktoren der Herausbildung von Zivilisationskrankheiten zusammen!

c) Ist es wahr, dass Menschen früher abgehärteter waren? Warum?

d) Wie ist der allgemeine Gesundheitszustand der Bevölkerung in Ihrem Land? Wie hoch ist die
Lebenserwartung der Frauen und Männer in Ihrem Land? Woran liegt es, dass so viele Menschen in
ganz frühem Altersterben?

5.)
Um welche Zivilisationskrankheiten geht es in den folgenden Texten?

A. gehört zu den häufigsten psychischen


Krankheiten. Sie wird heutzutage schon als Volkskrankheit genannt. Typische
Symptome sind gedrückte Stimmung, man verliert Interesse, ist freudlos und
der Antrieb vermindert sich. kann medikamentös
und psychotherapeutisch behandelt werden.

6
Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

B. Unter versteht man eine Überempfindlichkeitsreaktion des


Körpers auf bestimmte körperfremde Substanzen, die sich in unterschiedlichen Krankheitsbildern
äußern kann.
Solche Krankheitsbilder können sein: eine laufende Nase (Heuschnupfen), tränende und juckende
Augen, juckender Hautausschlag, Asthmaanfälle usw.
Die gleiche Substanz kann bei einer Person einen Hautausschlag hervorrufen, bei einer anderen
zu Asthma führen, während eine dritte Person überhaupt keine allergischen Reaktionen auf diese
Substanz zeigt.
Man vermutet, dass die Neigung zu dieser Krankheit erblich ist und auch mit der steigenden
Luftverschmutzung und der zunehmenden Menge chemischer Stoffe in unserer Umwelt
zusammenhängt.
________ auslösende Stoffe können Z.B. Blütenpollen, Tierhaare, Hausstaubmilben,
Schimmelpilze, Nahrungsmittel (z.B. Kuhmilch, Getreide, Erdbeeren), Kosmetika, Medikamente (z.B.
Penicillin), Chemikalien, Lebensmittelzusätze (z.B. Konservierungsstoffe) oder Metalle (z.B. Nickel,
Chrom) sein.

Kennen Sie Menschen, die an diesen Krankheiten leiden?

6.)
Stress
a) Was fällt Ihnen ein, wenn Sie die Wörter "Stress" und "gestresst" hören?

b) Lesen Sie den Text! Geben Sie den einzelnen Textabschnitten je einen zusammenfassenden Titel!

Stress: Ein langsam wirkendes Gift

........... ,., ,.. '.:''. , '~~~h~


r, 'Ü~i~~b
'~i~~~
'~~dii~h~~
in Land. Während seine
a. Herr D., ein viel beschaftlgter Manage, . d .. rt sich über die schwachen Börsenkurse.
Familie badet, liest er eine deutsche Tageszelt~~; un a~~;and nicht optimal genutzt werden. Am
Aus der Ferne beobac~tet e:., dass die ~arkp a:e ~irigiert schwitzend und mit hochrotem Kopf
dritten Tag hält es ihn mcht langer, er spnngt au .un . "
die Autofahrer. "Höchste Zeit", denkt er, "dass hier emer was tut.

177
Aktuelle Gesprächsthemen. Medizin

b. Der Manager D., von dessen Fall das Münchner Max-Planck-Institut für Psychiatrie berichtete,
ist ungeduldig mit sich selbst und anderen, er neigt zu Perfektionismus und ist nur dann zufrieden,
wenn er Leistung bringt. Die Mediziner reihen ihn in die Kategorie der gesundheitsgefährdeten Typ-
A-Menschen ein: Nicht nur, dass ihn häufig Kopfschmerzen plagen (die er aber nicht mit seinem
Lebensstil in Verbindung bringt), er ist auch anfällig für Infektionen. Sein Infarktrisiko ist, statistisch
gesehen, verdoppelt. Herr D. lebt im Dauerstress, den er sich größtenteils selbst schafft.

............................. ft zu
................................ ." Lan zeit-Stress fuhren 0
....................
c. Stress im Ube~~aß
::......... und vor allem schleiChender.
Der fortgesetzte Alarmzustand ~~
gesundheitlichen Pro.. eme~wächt die Immunabwehr, kann tc ma
:0 g..r er schadet dem Herzen,
Pchen und torpediert das

schürt Magengeschwure, sc
Gedächtnis.

d. Stress wird individuell unterschiedlich verarbeitet. Männer und Frauen reagieren verschieden,
Kinder werden unter Umständen lebenslang von frühen Stress-Ereignissen verfolgt.

. . , H' benso wie


....... .............. d ählen K"lta e und itze e t
.......................... .edene Stresssoren - azU z .. hun und Versagensangs
g
e. Zudem haben ver~chdl k Hochzeit oder Geburt, Entta~Sc h mi sche Signaturen",
. 1 d Arbelts ruc , . 'ls elgene ce" .
Arzneimltte 0 er C derung am Arbeitsplatz - Jewel' d f die Verarbeitung ist die
. .. di e Untenor M' t heid en ur . . h
ebenso wie stan 19 h"ttung von Hormonen. iten sc 11 üb r die Situation oder bin ic
besonders bei der Aussc u . Habe ich noch die Kontro e u e
d h den Gestressten.
Bewertung urc ., hti es Opfer ausgeliefert?
dem Stressor als ohnmac g.

f. "Chronischer Stress ist wie ein langsam wirkendes Gift': bemerkt der amerikanische Psychologe
Iean King. Durch einen erst in den letzten Jahren entdeckten Mechanismus, den die Forscher
.Scnsitivicrung" nennen, schaukelt sich das Signalsystem im Körper unbemerkt weiter auf.
Während sich der Gestresste selber noch darüber hinwegtäuscht ("Ich hab' keinen Stress,
ich kämpfe nur gegen objektive Schwierigkeiten"), reagiert der Organismus immer heftiger.
Einer Lawine gleich nehmen dann hormonelle Veränderungen zu. Sie bringen den Körper
durcheinander, der schließlich auf den täglichen Kleinkram mit der Wucht eines Programms
antwortet, das eigentlich für lebensbedrohliche Notfälle ausgelegt ist.

178
Medizin. Aktuelle Gesprächsthemen

Nach dem Lesen:


c) Beschreiben Sie einen gestressten Menschen!
Sie können dabei neben den Ausdrücken des Textes die folgenden Wendungen benutzen:

in Panik geraten, Hektik, unglücklich sein, unzufrieden sein, den Druck nicht ertragen
können, unter Zeitmangel leiden

d) Bringen Sie Beispiele dafür, was für Stresssituationen man (Sie) in den folgenden Bereichen
des Lebens erlebt (erleben):

Familie / Parnerschaft
Arbeitsplatz Einkauf Schlangestehen
Schule(Lernstress, Prüfungsstress) Straßenverkehr (Stau, Gefahr)

www.lcodevelopment.cllm

lZ9
Aktuelle Gesprächsthemen • Medizin

e) Inwieweit hängt Stress mit dem heutigen modernen Leben zusammen?

f) Zu was für Beschwerden und Erkrankungen kann wohl der Stress führen?

g) Geben Sie einem gestressten Menschen Ratschläge, wie er sein Leben erleichtern könnte?

- den Stress abbauen / bekämpfen / vermeiden


- alles, was man gerne tut: beliebte Freizeitbeschäftigungen (z.B. Freunde treffen, Musizieren,
Basteln, Kochen, Gartenarbeit, Essen)
- positive Lebenseinstellung
- sich nicht zu hohe Ziele setzen
- sich mit etw. ablenken
- sich mit Kleinigkeiten zufrieden stellen
- Yoga / autogenes Training machen / üben
- genug Schlaf
- regelmäßig Sport machen
- den Ärger herausbrüllen
- sich die Zeit genau einteilen
- lockerer sein
- nicht so sehr auf etwas beharren
- nicht immer der / die Beste sein wollen
- nicht herausragen wollen
- ein gesundes Selbstwertgefühl aufbauen

7.
Wie ist die Sozialversicherung in Ihrem Land? Erzählen Sie über Ihre Erfahrungen nach den
folgenden Gesichtspunkten: Schildern Sie Ihre positiven und negativen Beobachtungen!

+
Ärzte:
Krankenschwestern:
Behandlungskosten:
die Qualität der Behandlung:
Gesundheitseinrichtungen und ihre Ausstattung:
Arzneipreise:

• Viele sind der Meinung, dass das Gesundheitswesen viele Probleme hat. Woran haben Sie etwas
auszusetzen, was sollte verändert werden, womit sind Sie nicht zufrieden?

180
Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

8.)
Der Hausarzt sollte der erste Ansprechpartner des Patienten sein. Man sucht in den meisten
Krankheitsfällen zuerst den Hausarzt auf, dieser überweist, wenn nötig, weiter an den Facharzt
oder eine Klinik. In vielen europäischen Ländern wurde die freie Ärztewahllängst eingeführt.

• Nach welchen Kriterien wählen / wählten Sie Ihren Hausarzt?


Setzen Sie die Kriterien fort!
der Arzt hat längst einen guten Ruf

man kann zu ihm Vertrauen aufbauen

er verfügt über gute Fachkompetenz

• Was halten Sie von Privatkliniken bzw. Privatdrzten?

• Was halten Sie davon, wenn Ärzte Extrazuwendungen erhalten?

9.)
Heutzutage betrachten viele Menschen das Internet als Quelle für Informationen über ihre
Krankheiten.

r I
Der "virtuelle Doktor" ist oft eine erste Hilfe, soll aber nicht die persönliche Beratung durch den
Vertrauensarzt ersetzen.
• Lesen Sie den Text!
• Was meinen Sie: Warum wenden sich viele Menschen an den virtuellen Doktor?

Virtuelle Arztpraxen, Diagnosen auf Mausklick, Gesundheitschats und Online-Operationen: In Sachen


Gesundheit herrscht ein wahrer Internetboom. Neueste Studien aus den USA zeigen, dass inzwischen
jeder zweite Patient das Internet als Quelle für Informationen über seine Krankheit nutzt. Dabei ist es
unmöglich, den Überblick zu behalten. Denn Suchmaschinen listen eine Menge Websites auf, wenn man
Begriffe wie z.B. " Medizin" oder .health" eingibt.

181
Aktuelle Gesprächsthemen. Medizin

1000 Seiten Gesundheit-www.gesundheit.at


Dieses Online-Magazin ist eine virtuelle Zeitschrift auf etwa 1000 Seiten. In der Rubrik "Themen"
können sich User von A (wie Alternative Heilmethoden) bis Z (wie Zitate) durchklicken und unter
"Wer;Wo,Was" nach Ärzten, Apotheken und Ambulanzen in ihrer Gegend suchen. Außerdem bietet die
Webseite aktuelle Tagesmeldungen, Tests und Broschüren zu den verschiedensten Themen sowie ein
Diskussionsforum.

Medizinisches Zentrum im Netz-www.mymed.cc


Neben einer Vielzahl an Informationen, Foren, Aktionen und Spielen bietet "my medical care center"
auch die individuelle Beratung durch Dr.Medicus.
Digitale Wege aus Stress und Depressionen-www.stopp-depression.at
Das Wartezimmer ist voll, der Arzt gestresst. Man bleibt mit seiner Depression vorläufig wieder einmal
sitzen. Wieso also nicht die Zeit nutzen und wissenswerte Informationen über die Krankheit und ihre
Behandlungsmethoden auf der Homepage der österreichischen Initiative "Stopp Depression" nachlesen?

10.)
Telemedizin
Lesen Sie die Texte!

a) 2006 werden in Deutschland alle


gesetzlich Krankenversicherten mit
einer elektronischen Gesundheitskarte
ausgerüstet sein. Parallel dazu brauchen
Ärzte, Zahnärzte und Apotheker einen
elektronischen Heilberufsausweis, Praxen
und Krankenhäuser die für das Projekt
erforderliche Infrastruktur.

G erade ist Silvia Markowski (34) nach Nürnberg


umgezogen - und prompt erkrankt. Nun
sitzt sie bei ihrem neuen Hausarzt und drückt Eine Karte für den Kanzler: Der Regierungschef wirbt für das
"Bit4Health"-Projekt.
ihm ihre elektronische Gesundheitskarte in die
Hand. Frau Markowski hat freiwillig wichtige
Gesundheitsdaten der letzten Jahre abspeichern
lassen - auch ihre Allergie gegen Penicillin.
Ihr Hausarzt verschreibt ihr deshalb nach Verbindung ihrer Kartendaten mit einem Arzneimittel-
Informationssystem ein Antibiotikum mit einem anderen Wirkstoff. Ihre Patienten-Akte vom alten
Arzt braucht der neue erst gar nicht umständlich per Post anzufordern. Die Gesundheitskarte
macht das überflüssig, denn sie ermöglicht eine elektronische Übermittlung:'
Die neue E-Kassenkarte - sie soll die bisherige Krankenversichertenkarte ablösen.

Chip Chip Hurra


Die Karte soll, so das BMGS, über 80 Millionen Patienten mit rund 270 000 Ärzten, 77 000
Zahnärzten, 2 000 Krankenhäusern, 22 000 Apotheken und über 300 Krankenkassen verbinden.

182
Medizin Aktuelle Gesprächsthemen

b) Durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien können Arztpraxen,


Kliniken und Rehabilitationszentren besser miteinander kommunizieren. Das kann
nicht nur die Kosten für die Behandlung senken, sondern auch die Heilungschancen des
Patienten verbessern. Der Ursprung der Telemedizin liegt in der Raumfahrt. Blutdruck, Puls
und EKGmussten ständig live zum Arzt auf die Erde übertragen werden. Ist durch die neue
Technologie die Ferndiagnose auch für die Patienten eines Allgemeinmediziners möglich
und ökonomisch sinnvoll?
Bei Telemedizin kommt es durch die Nutzung von Informations- und Kommunikationstech-
nologien zu einer signifikanten Verbesserung des Informationsflusses zwischen allen Beteiligten
im Gesundheitswesen. Dadurch wird eine effektivere, kostengünstigere und angenehmere
Patientenbehandlung ermöglicht. Das Internet bietet allen Angehörigen medizinischer Fachberufe
und Apothekern die Möglichkeit, jederzeit und unkompliziert Fachdatenbanken zu kontaktieren
und mit Kollegen in aller Welt zu kommunizieren. Nicht zuletzt dem Patienten wird es möglich, sich
einfacher und schneller Informationen zu Krankheitsbildern zu besorgen.

Zählen Sie die Vorteile dieser elektronischen Gesundheitskarte auf!



11.
a.) Setzen Sie die angegebenen Verben in der richtigen Form in den Text ein! Achtung! Zwei
Verben bleiben übrig!

erfüllen, erkennen, verpflanzen, verlieren, spenden, sich erklären, abstoßen, betreffen,


einsetzen, übereinstimmen, überdauern, zurückführen

Transplantation

Was ist eine Transplantation?


Bei einer Transplantation werden gesunde Organe oder Zellen eines verstorbenen Menschen in den
Körper eines schwerstkranken Menschen . Der Verstorbene ist der Organspender,
der Schwerstkranke der Empfänger.
Die Organe des Empfängers haben ihre ursprüngliche Funktion _
Durch die Transplantation wird die verlorene körperliche Funktion wieder hergestellt.

183
Aktuelle Gesprächsthemen • Medizin

Was ist eine Lebensspender


Schon seit einigen Jahren in Deutschland bei Transplantationen die so genannte
Lebensspende . Organmangel, steigende Wartezeiten und gute Erfolgsaussichten der
Transplantation sind Gründe, warum immer häufiger Angehörige oder nahe stehende
Personen bereit , ein Organ (z. B. eine Niere) oder Teile eines Organs
(z. B. Leber) zu _
Im europäischen Vergleich werden in Deutschland allerdings wenige Organe von Angehörigen
verpflanzt. Nur 14 Prozent aller Nierentransplantationen auf eine Lebendspende
________ , berichtet Prof. Günter Kirste, Leiter der Abteilung Transplantationschi-
rurgie an der Chirurgischen Universitätsklinik Freiburg. In Skandinavien seien es dagegen bis zu 60
Prozent.

Was ist vor einer Transplantation zu beachten?


Bei einer Transplantation sollten Gewebemerkmale und Blutgruppe von Spender und Empfänger
optimal . Auch Größe und Gewicht des Spenders muss bei Leber- oder
Herztransplantationen mit dem des Empfängers übereinstimmen.
Der Grund ist: Der menschliche Körper ein neues Organ zunächst als
Fremdkörper und versucht, das Organ _

b.) Sprechen Sie über die Transplantation so, dass Sie alle folgenden Wörter dabei benutzen!

Organspender - verpflanzen - Lebensspende - sich erklären - spenden - übereinstimmen - abstoßen

c.) Interpretieren Sie die folgenden Grafiken!

Organspenderausweis Angst vor Mißbrauch ist kleiner


Nur eine Minderheit hat sich dazu entschlossen
1--='"'"
Frage: "Manche Menschen eridären sich bereit daß nach Ihrem Tod Ihre Organe wie Herz und Nieren
anderen Menschen Obertragen werden dOrfen. FOr diesen FaU haben sie einen Organspender-
----~~~ --~---
eworden
Frege; 'WIe sehen Sie das, muß man einen MIßbrauch mit gespendeten Organen bef11rchlen. daß
damit ZlJm BeIspiel ein unzulässiger Handel betrieben Voird. oder braucht man das Im alge-
ausweIs. Haben Sie schon einmal ems1haft daran gedacht sk:h einen Ot!lanspendemuswels meinen nicht zu bef11rchlen?"
ZlJ besorgen. oder kommt das fOr Sie nicht In Frager
Trend
Trend _.63%

--
31%
~1
23 ~
5 5
a
Besitze schon
einen Ausweis ~
1991 1994 2004 17

1994 2004

Deutsche BeVOlkerung ab 16 Jahre Deutsche Bevölkerung ab 16 Jahre

O\JeUe: AJlen6bacl1er Archiv. UO-Umtragen. zuletzt 7057. Juni 2004 Quelle; AJIen_ Archiv. UO-Umfragen, zuletzt 7057. Juni 2004

184
Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

d.) Lesen Sie den folgenden Text!


Setzen Sie die angegebenen Substantive in den Text ein!

Weltmeister, Spenderorgan, Platz, Retter, Spenderin, Transplantation, Organ, Niere, Tod,


Operation, Mal,

Niki Lauda (56): Er lebt mit vier Nieren


Er ist dem schon mehrere Male nur knapp entkommen. Und auch dieses Mal
hat Niki Lauda (56) es wieder geschafft: Vor drei Wochen wurde ihm zum zweiten _
eine transplantiert.
Seine junge Freundin Birgit Wetzinger (26) spendete ihm ein _
"Als klar war, dass ich als in Frage komme, habe ich keine Sekunde
gezögert", sagt die ehemalige Stewardess. Die verlief ohne Komplikationen.
Im April 1997 war dem dreifachen Formal-1- schon einmal eine Niere
eingepflanzt worden. Damals schenkte ihm sein Bruder Florian (55) ein Organ. Die erneute
Transplantation war notwendig geworden, da die Niere des Bruders an Leistung eingebüßt hatte.
"Niki Lauda lebt jetzt mit vier Nieren", sagt sein Chirurg Ferdinand Mühlbacher. "Ein _
hält ungefähr zehn Jahre", so der Arzt. "Beim nächsten Mal müssen wir aber eine Niere entnehmen,
weil der sonst nicht ausreicht."
Ohne müsste Niki Lauda ein Leben lang zur Dialyse - er kann
froh sein, solche um sich zu haben.

e) Wie schätzen Sie selbst die Bedeutung der Transplantation ein? Haben Sie über solche Fälle
in Ihrem Land gehört, die die Öffentlichkeit bewegt haben?

SCHÖNHEITSCHIRURGIE
12.
a) Lesen Sie den Text!

Schneiden, straffen, schmirgeln und spannen:


Ästhetische Chirurgie
Mindestens 300000 kosmetische Operationen werden jedes Jahr allein in Deutschland durchgeführt.
Genau weiß das niemand, denn die Eingriffe werden nicht von der Kasse bezahlt und daher nicht
zentral registriert. Klar ist: kosmetische Operationen nehmen zu. Von 1992 bis 2000 stieg der Anteil
von Brustvergrößerungen bei den Operationen um 476 %. Fettabsaugungen nahmen um 386 % zu.
Bei Fettabsaugung werden an Oberschenkeln, Po oder Hüfte störende Fettzellen entnommen.
Doch am häufigsten wünschen sich Frauen ein Lifting, unterspritzte Falten oder eine
Nasenkorrektur.
Zunehmend haben auch Männer Interesse. Ihre Motive sind gutes Aussehen, das ihnen auf der
Karriereleiter hilft.

85
Aktuelle Gesprächsthemen • Medizin

Schon immer ...


Schon immer haben Menschen quälende Prozeduren über sich ergehen lassen, um dem sich ständig
wandelnden Schönheitsideal zu entsprechen. Harmlos noch die Ägypterinnen. Sie versuchten, ihre
Schönheit mithilfe von Salben und Kosmetika zu optimieren.
Wespentaillen waren in der Viktorianischen Zeit vor rund 100 Jahren das Ideal. Manche Frauen
nahmen beliebende Veränderungen in Kauf, denn die gnadenlosen Korsetts verkrümmten Wirbelsäule
und Rippen, Erich Lexer führte 1931 die operativen Veränderungen ein: er führte das erste Face-lifting
in Deutschland durch.

Ästhetische Medizin in Deutschland


Im Vergleich zu Südamerika und den USA hat sich die Schönheitschirurgie in Deutschland spät
entwickelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand der Wiederaufbau im Vordergrund. Doch Deutschland
hat "aufgeholt". Neue Techniken wie die Laserbehandlung erhöhen die Nachfrage.
Manche Menschen brauchen plastische Chirurgie, um Unfallfolgen zu korrigieren. So wie das
Mädchen Melissa, dem die Mediziner nach einem schrecklichen Autounfall helfen wieder lachen zu
lernen.
Wer aus reiner Eitelkeit zum Chirurgen geht, kann sich zwar mit etwas Glück bald über ein hübscheres
Gesicht freuen. üb damit seine Attraktivität steigt, ist aber fraglich. Wissenschaftlichen Studien zufolge
entscheidet weniger das Gesicht als der Körperbau eines Menschen über seine Anziehungskraft.
Lachfalten sind schön! Manch einer betrachtet sie aber kritisch als Krähenfüße. Die ausgeprägte
Naselabialfalte wird als tiefe Furche empfunden, die senkrechten Zornesfalten zwischen den
Augenbrauen geben dem Gesicht eher ein grimmiges Aussehen. Die eigene Schönheit wird von jedem
individuell und besonders kritisch wahrgenommen. Alkohol und Nikotin lassen die Haut altern,
wenig Schlaf oder ungesunde, unausgewogene Ernährung oder die genetische Disposition hinterlassen
Spuren auf der Haut und im Gesicht. Die Zahl der Menschen, die die Spuren des Alters tilgen lassen
wollen, wächst.

• Sammeln Sie Operationen, Behandlungen, die zur Schönheitsoperation bzw. ästhetischen Chirurgie
gehören!

Brustvergrößerung( en)

186
Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

• Was meinen Sie von Frauen, die sich öfters einer Schönheits operation unterziehen, um schöner
wirken zu wollen?

b) Interpretieren Sie die folgende Abbildung!

Schönheitsoperationen - live dabei


Sollten Schönheitsoperationen live im Fernsehen gezeigt werden?
la. finde feh gut
nein. sollte ja. werde ich
verboten
mir selber
werden aber nicht
anschauen

keine 10/0
Angaben

egal,
interessiert
mich nicht

ßr:<lfik- mRc1iXlnl

c) Lesen Sie den Text!

Das Deutsche Fernsehen hat im Herbst 2004 die Schönheitschirurgie als Quotenformat geplant.
Pr07 kündigte Ende Mai 2004 den Sendebeginn einer Show im Reality-Format über Schönheits-
Operationen an, in denen deutsche Ärzte vor laufender Kamera Nasenkorrekturen, Fettabsaugungen
oder Brustvergrößerungen durchführen sollen.
Gemäß dem US-Vorbild "The Swan" sollen sich 17 Kandidaten verschiedenen Eingriffen unterziehen.
Den Teilnehmern wird versprochen, ein so genanntes hässliches Entlein in schöne Schwäne zu
verwandeln, innerhalb von 3 Monaten sollen sie zu Schönheiten ummodelliert werden. Während der
Zeit dürfen sie nicht in den Spiegel sehen.
Bereits in den vergangenen Jahren lösten in den USA Sendungen wie .The Swan",oder auch die ABC-
Show "Extreme Makeover" und MTV's "I want a famous face" heftige Diskussionen und Kritik aus.
Dennoch oder gerade deswegen boomen Plastische Chirurgie-Shows im amerikanischen Fernsehen:
Mit 2,45 Mio. Zuschauern ist das TV-Format laut Wall Street Journal (April 2004) ziemlich erfolgreich.

• Was halten Sie von solchen Sendungen zu Schönheitsoperationen?

• Würden Sie sich solche Sendungen gern ansehen? Was halten Sie von solchen Reality-Shows?

• Gibt es auch im ungarischen Fernsehen ähnliche Sendungen?

187
Aktuelle Gesprächsthemen. Alternative Medizin

ALTERNATIVE MEDIZIN

Dr-=~~- __
1. - Reflexzonenmassage

2. - Homöopathie

3. - Akupunktur

4. - Aromatherapie
F r----.::~
5. - Chirotherapie

6. - Hypnose

• Was wissen Sie über diese Heilmethodens

• Kennen Sie noch andere alternative Heilmethoden? Welche?

• Was meinen Sie, was sind die wichtigsten Gründe dafür?

• Ergänzen Sie die Auflistung der Stichworte, sprechen Sie dann über die Gründe!

o viele Leute probieren einfach alles Neue aus,


o Schulmedizin bringt bei vielen Krankheiten keinen Erfolg / keine Verbesserung,
o viele können nicht genesen, deshalb haben sie kein Vertrauen mehr zu "normalen Therapien",
o Medikamente haben nicht geholfen,

••• •
Alternative Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

o Medikamente haben gefährliche Nebenwirkungen und können sogar Allergien auslösen,


o man möchte nach der Ursache der Beschwerden suchen, Ärzte heilen nur Symptome und kommen
nicht auf den Grund der Beschwerden,
o positive Erfahrungen anderer Bekannter
o von Ärzten werden nur Antibiotika verschrieben,
o Krankheiten ohne Nebenwirkungen bekämpfen,
o
o
o
o
3.) ,
Lesen Sie die Beschreibungen von alternativen Heilmethoden! Ergänzen Sie dann die unten
stehende Tabelle sinngemäß! Tragen Sie nur Stichworte ein!

Art der Wird von Krankenkasse


Bei welchen bezahlt?
Heilmethode: Anwendungen/
Krankheiten hilft sie?
Behandlung: JA: NEIN:
I

Aromatherapie Stress, Kopfschmerzen


Aktuelle Gesprächsthemen. Alternative Medizin

A) Aromatherapie i
In der Eigentherapie werden die Aromastoffe vor allem zur Stimmungs aufhellung eingesetzt.
Aber auch bei der Behandlung von Infektionskrankheiten, chronischen Erkrankungen, Stress und
Unstimmigkeiten des Nervensystems bietet sich die Aromatherapie an.
So zeigen z.B.Thymian und Rosmarin eine schleimlösende Eigenschaft, das Zitronenöl der Limonen
eine leichte Antitumorwirkung und Pfefferminzöl einen analgetischen Effekt bei Kopfschmerzen.
Die verschiedenen Möglichkeiten, die sich nachgewiesenermaßen mit der Aromatherapie eröffnen,
zeigt sich in ihrer antibakteriellen Wirkung. Besonders stark antibakteriell wirken die ätherischen
Öle von Thymian, Nelke, Zimt, Oregano, und Bohnenkraut.

Seit Jahrtausenden werden in verschiedene dizi h


therapeutische Techniken angewandt die d nme IZIn~C enKulturenv.a.inderSchmerzbehandlung
und inneren Organen Zusammenhän' . avo~ ausge en, da~s es zwischen bestimmten Hautzonen
Wirkung auf innere Organe ausübe~e ~I.bt.D.~e~ass~ge bestimmter Hautpartien soll eine heilsame
verbunden sind. Zu diesen Wirkmech~niI:m mi .~n ~utp~rtien durch Blut-und Nervenbahnen
Reflexbeziehungen werden unter anderem en gi t es InzWischen eine Vielzahl von Theorien. Die
von d
Akupunktur, TENS der Reflexth . dd er ~upressur, den verschiedenen Formen der
, erapie un en verschiedenen Therm th .
DurchFußreflexzonenmassagewirddieD hbl t 0 erapien genutzt.
sich und Schmerzen lassen nach. urc u ung gefördert, verkrampfte Muskeln verspannen
Fußreflexzonenmassage wird vor allem bei Nerv '" . 00

Muskelverspannungen eingesetzt. oSItat, Migrane, Verdauungsstörungen und

I •
C) Akupunktur I

Sie ist etwa 4000 Jahre altes, aus China stammendes Heilverfahren, bei dem durch Einstechen von
Gold-, Silber- oder Stahlnadeln in bestimmte Körperpunkte Erkrankungen verschiedener Organe und
Funktionssysteme behandelt werden. In 14 Meridianen fließt die Lebensenergie "Qi': die an mehr als
360 empirisch festgelegten Punkten durch Einstechen beeinflusst werden kann. Nach fernöstlicher
Medizin wird man krank, wenn zu viel oder zu wenig Energie strömt / durch Meridiane fließt.
Durch die Nadelreizung soll das gestörte Energiegleichgewicht (das sich durch Krankheiten
ausdrückt) der Gegensatzpaare Yin und Yang und der freie Fluss des .Qi" wiederhergestellt werden.
Akupunktur wird vor allem bei der Schmerzbehandlung, bei Kopfschmerzen und
Migränebehandlung angewendet.
Außerdem wird sie auch bei Depression, Allergien, Asthma, psychosomatischen Beschwerden,
Herzbeschwerden und Bluthochdruck eingesetzt.

Bei Homöopathie werden natürliche, pflanzliche Mittel an e . 00

werden in unseren Jahrzehnten wieder entdeckt und e hä g we;det: HeIl~a~ter und Heilpflanzen
wieder benutzt. Heilkräuter können sowohl fri h Ig sc hatzt - a so die HeIlkrafte der Natur werden
eingenommen werden. nsc a s auc getrocknet als Tee, Tropfen oder Kapseln
Homöopathische Mitteln wirken besonders bei S h . . .
Vorbeugung von Krankheiten, außerdem kann m c merzl.lll~erung, bei Bekämpfung und
n
Gleichgewicht finden oder das Abwehrsystem stärke: durch SIe mnere Ruhe, Beruhigung und
Zu den bekanntesten Heilpflanzen gehören Kill'
Brennnessel. am e, SalbeI, Hagebutte, Mistel, Lindenblüte und


Alternative Medizin. Aktuelle Gesprächsthemen

I' . > •

4. :
a) Lesen Sie den Text!,;, .

"Alternative Medizin und Krankenkassen in Deutschland"


Schulmedizin und alternative Heilmethoden - Klassische Naturheilkunde:
das sind heute keine Gegensätze mehr. Dass eine Dass man mit Warme, Kälte und Licht,
ganzheitliche Betrachtung des Menschen auch Bewegung, Ernährung und Massagen manchen
beim Heilungsprozess eine bedeutende Rolle Heilungsprozess beschleunigen kann, ist nicht nur
spielen kann, ist zwar therapeutisch noch immerÄrzten klar, sondern auch vielen Krankenkassen.
umstritten, wird aber von Krankenkassen mehr Dementsprechend übernehmen diese meist
und mehr anerkannt. einen Großteil der Kosten von klassischen
Naturheilverfahren. Voraussetzung ist, dass sie
In unserem Überblick stellen wir wichtige von einem Vertragsarzt der Kassen verordnet
Naturheilverfahren und Therapien der werden. In der Regel zählen dazu:
alternativen Medizin vor. Ob die Kassen einen - Physio- oder Bewegungstherapie
Kostenanteil übernehmen, sollte im Einzelfall - Hydro-, Balneo- oder Wassertherapie
immer mit der eigenen Krankenversicherung - Klimatherapie
geklärt bzw. bei einem Wechsel der Kasse als - Ernährungstherapien
Kriterium berücksichtigt werden. - Massagen

• Werden auch in Ihrem Land alternative Behandlungsmethoden von der Krankenkasse bezahlt?

b) Ordnen Sie die Tite~den entsprechenden Texten zu! '

1.Ayurveda a) Bei diesem Verfahren geht der Praktiker davon aus, dass z.B. ein Rücken-
oder Kopfschmerz, Bluthochdruck oder Asthma auf eine Fehlhaltung
oder eine Blockade des Körpers zurückzuführen ist. Mit einem kleinen
Ruck versucht er diese Blockaden zu lösen. Häufig Kostenübernahme
durch die gesetzlichen Krankenkassen (in Deutschland).

2.Autogenes Training b) Eine Entspannungstechnik, die in den 20er Jahren des letzten
Jahrhunderts entwickelt wurde, sie kann bei Ängsten, Stress,
Schlaflosigkeit, Migräne sowie Magen- und Darmstörungen helfen.
Häufig Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen.

3.Bioresonanztherapie c) Bei dieser Therapie, die vor allem bei der Schmerz- und Muskeltherapie
zum Einsatz kommt, wird elektrischer Storm mittels Elektroden
durch den Körper geleitet. Diese soll einen positiven Effekt auf die
körpereigene Schmerzregulation haben. Häufig Kostenübernahme
durch die gesetzlichen Krankenkassen.


Aktuelle Gesprächsthemen. Alternative Medizin

4.Chirotherapie d) Die älteste aus Indien stammende praktizierte Gesundheitslehre der


Welt basiert auf einer ganzheitlichen Lebensauffassung und einer
Fülle von Gesundheitsregeln, Hauptmerkmal sind verschiedene ÖI-
Anwendungen. Auch Yoga ist Teil des ... . Keine Kostenübernahme
durch die gesetzlichen Krankenkassen.

5.Elektrotherapie e) Besonders bei Allergien und chronischen Schmerzen wird immer


wieder die Therapie empfohlen. Bei diesem Verfahren werden
mithilfe eines Gleichstromgeräts ("Mora" -Gerät) elektromagnetische
Schwingungen erzeugt, die den Heilungsprozess fördern sollen.
Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen.

5.)
Was für Naturheilmethoden würden Sie in den folgenden Fällen empfehlen?

1) Ihre Freundin ist fast seit einem halben Jahr sehr nervös und sie leidet unter Schlaflosigkeit. Der
Arzt hat ihr nur Schlaftabletten und Beruhigungsmittel verschrieben, aber sie will sich nicht an diese
Medikamente gewöhnen.

2) Ihr Kind hat sich stark erkältet, es niest und hustet vieL Sie wollen ihm keine Tablette geben.

3) Ihr Bekannter hat oft Kopfschmerzen. Er wurde gründlich untersucht, aber die Ursache wurde
nicht gefunden. Die Ärzte lassen diese Leiden auf den Stress zurückführen. Die ihm verschriebenen
Medikamente bringen keine Besserung.

4) Ihre Tante klagt oft über Rückenschmerzen, und die Medikamente bringen keine Linderung.

5) Ihre Freundin hat Migräne. Sie hat starke Kopfschmerzen und Brechreiz. Wegen der Migräne
kann sie sich überhaupt nicht auf ihre Arbeit konzentrieren und nachts kann sie kein Auge zutun. Die
Ärzte können ihr nicht weiterhelfen.

'6.) , . :
Krankheiten und Heilmittel

Es gibt viele Menschen, die auf viele Krankheiten ein Hausmittel kennen. Alte, in den Zeiten unserer
Großmütter gekannte Methoden kommen wieder zurück und viele schwören auf diese MitteL

Kennen Sie sich in diesen Hausmitteln aus? Versuchen Siefür die folgenden Krankheiten je ein Hausmittel
zu finden!


Alternative Medizin • Aktuelle Gesprächsthemen

einen Sonnenbrand haben: z.B: Man sollte dann Joghurt auf die Haut tragen, das wirkt schnell und
ist kühl.

Muskelkater haben:

Halsschmerzen haben:

Schnupfen haben:

sich mit heißem Wasser verbrennen:

Durchfall haben:

beim Bienenstich:


Aktuelle Gesprächsthemen. Wellness- und Fitnesswelle

WELLNESS- UND FITNESSWELLE


1.)
Was ist Wellness?

Könnten Sie eine gute Definition dafür finden?


Meine Definition: .

Lesen Sie folgende Beschreibungen!

o In unserer gestressten Welt gibt es kaum ein Vital- oder ein Kurzentrum, das nicht Wellness-
Angebote macht.
Dahinter steckt letztlich der Wunsch nach Wohlfühlen, in Ruhe-gelassen- werden. Bei-sich-sein,
ohne von anderen gestört zu werden.
Wellness ist kein Trend, sondern eine Weltanschauung in der Körperpflege und Aussehen,
.Jnnengerichtet sein" und Außenwirkung zusammenführen.
"Wellness ist teils Lebensstil, teils Lebensphilosophie, ein bewusstes Streben nach persönlichem
Wohlbefinden, basierend auf dem Verantwortungsgefühl, vor allem für unsere eigene Gesundheit
und für eine umfassende Lebensqualität. Wellness beinhaltet die körperlichen, seelischen und
geistigen Aspekte des Seins. Wellness- Lebensstil ist eine Art Kunst, die bewusst weiterentwickelt
und von neuen Erfahrungen, Wissen und sich verändernden Bedingungen bereichert werden soll,
danach aber zu einer wesentlich besseren Perspektive für ein gutes und erfülltes Leben führt:' (Dr.
Donald Ardell, eine bedeutende Persönlichkeit der Wellness- Bewegung in den USA)
o Bei aller Technik und aller Zivilisation gibt es interessanterweise einen Gegentrend, also nicht noch
mehr Technologie, und diesen Gegentrend könnte man "Natur pur" nennen. Das zeigt sich sowohl
in den Sportarten als auch in den Touristikbedürfnissen. Also viele Sportarten sind beliebt, die in
Naturlandschaft ausgeübt werden können: Z.B. Golf, Segeln, Tauchen, Reiten, Joggen und vieles
andere mehr.

2.)
Hier sehen Sie eine Tabelle über die Wellness-Branche. Sprechen Sie darüber, was alles dazu
gehört!
----------------
Für Gesundheit und Wohlbefinden
umsatz der Wellness-Branche1999: 121~ Mil-" Mark

• Fitne50undSport Z9.7 Mrd DM

~ nSrri\le1 (Obet, Gem(!se,


Diät·, Sportlomahrun!l u. A.)

!II••••• 19.7
Wellness- und Fitnesswelle • Aktuelle Gesprächsthemen

3.)
Sammeln Sie Verben und Ausdrücke, die auf den Zweck von Wellness hindeuten!

- z.B. Ruhe und Entspannung - sich wohl und jünger fühlen


suchen wollen

- sich verwöhnen lassen - das langfristige Wohlbefinden

- zur Heilung beitragen - neue Energie tanken

- die Heilkräfte der Natur


nutzen

4.)
Lesen Sie den Text!

Heil- und Wellnessbad in Sarvar:


Ungarn ist sehr reich an Heilwasserreserven.
Seit 1. Dezember 2002 empfängt das Heil- und Wellnessbad in
Sarvar, das eines der größten Badinvestitionen in Ungarn ist, seine
Gäste. Das Bad ist 55 000 Quadratmeter groß und erwartet die
Gäste, die sich hier ausspannen möchten. In den bedeckten und
halbbedeckten Heilbecken gibt es Heilwasser, das Alkaliwasserstoff-
karbonat enthält, eine heilsame Wirkung, und die Erlebnisbecken
bieten mit ihren speziellen Funktionen das Erlebnis der Badekur. Für
das Amüsement der Kleinen sorgen das ganze Jahr lang Kinderbecken
und im Spielhaus eine Kindergärtnerin.
Es lohnt sich, die Welt der Sauna zu besichtigen, so Aromakabinen, Dampf- und "finnische
Saunen" mit verschiedener Temperatur, Dampfsauna und Kneipp- E-Kur, die Erholung bieten. Der
Mediterrangarten befriedigt die Ansprüche der Gäste, die sich in einer stillen, ruhigen Umgebung
ausspannen und relaxen möchten.
Vom Frühling bis Herbst sorgt ein Strandbecken, das mehrere Funktionen hat und auch für
Schwimmen geeignet ist, mit Rutschen, Wellenbecken und Hechtsprungbucht für Entspannung.
Sportplätze, Biergarten und Sommergaststätte mit weitreichendem Angebot sorgen für Versorgung
und Erholung der Gäste. Der Strand ist mit seinen Gegebenheiten für die Abwicklung kultureller
Veranstaltungen und Sportereignisse geeignet. Das Abenteuerbecken ist mit Piratenschiff, Wasserburg
und Babybecken das Reich der Kinder. Für ihre vollkommene Entspannung sorgen lustige Events und
Kinderanimation.


Aktuelle Gesprächsthemen. Wellness- und Fitnesswelle

Natürliche Heilmethoden sind heutzutage immer wichtiger. Das Bad möchte mit seinen
vielseitigen Wellnessbehandlungen den neueren Ansprüchen entsprechen. Verschiedenartige
Massagen, fernöstliche Bewegungstherapien und Verwöhnungsbäder tragen zur Gesundheit,
Vitalität und zum besseren Allgemeinbefinden der Gäste bei. Die in unserem Land einzigartige
Therapie ist die Tibeter Tonmassage. Sie hilft uns von dem Alltagsstress zu befreien und stellt
die Harmonie des Körpers und der Seele wieder her. Die balneotherapischen Behandlungen
beruhen auf der heilsamen Wirkung des Thermalwassers. Es lohnt sich, die physiko- und
elektrotherapischen Behandlungen zu besuchen, wo Familien, Jugendliche mit großen
Bewegungsansprüchen, Damen, die noch schöner werden möchten, und Ältere, die sich erholen
und neu auftanken können.

• Sammeln Sie aus dem Text Angebote, die die Gäste im Heil- und Wellnessbad in Sarvar erwartet:
- Heilbecken mit Heilwasser
- Erlebnisbecken

• Versuchen Sie die folgenden Heilbehandlungen zu erklären:


- Heilmassage:
- Sohlenreflexmassage.
- Salzhöhle:
- Schlammpackung:
- Strahlenmassage unter Wasser:
- Lasertherapie:
- Akupunktur:

5.)
Sprechen Sie über die folgenden Bilder! Was können Sie hier sehen?


Wellness- und Fitnesswelle • Aktuelle Gesprächsthemen

6.)
Kleines Wellness-ABC

Suchen Sie die entsprechenden Erklärungen der verschiedenen Wellness-Behandlungen!

1.Akupressur- Massage a) Die Akupressurpunkte am Fuß und besonders auf der Fußsohle
sind mit Organen und Körperpartien verbunden, die durch
diese Punkte stimulierbar und positiv beeinflussbar sind.
Druckempfindliche Punkte können sogar auf organische
Probleme hinweisen. Die Massage soll in erster Linie die
Selbstheilungskraft des Körpers aktivieren, sie besitzt aber
zusätzlich einen entspannenden und belebenden Effekt.
b) Der Allgäuer Priester, Sebastian Kneipp (1821-1897) entwickelte
diese Kur, die auf dem Wechsel zwischen warm und kalt basiert.
2.Algenpackung
Sie löst leichten Reiz aus, fördert dadurch den Stoffwechsel und
belebt den Kreislauf. Zu den Elementen der ... gehören das
Übergießen des Ellbogens und des Armes, nass-warme Wickel
und Warmbad, sowie Licht, Luftbad und Bewegung im Freien.
Das Trinken von Kräutertee und eine ausgewogene Ernährung
vervollständigen die Kur, die vor allem gegen Erschöpfung,
verkrampfte Muskulatur und Kreislaufstörungen empfohlen
wird. Bei Herzproblemen und Herzerkrankungen darf die Kur
nicht angewendet werden.
3.Autogenes Training
c) Eine warme Masse aus verschiedenen Algen wird auf den
Körper aufgetragen. Danach lässt man sie kurz einwirken. Die
... , oft ein Teil der Thalasse- Therapie, verbessert aufgrund
ihrer hohen Konzentration an Mineralien die Hautstruktur
und belebt den StoffwechseL Einige Algensorten erzielen
antibakterielle, andere antirheumatische Wirkungen, um ein
optimales Ergebnis erreichen zu können, sollten nur Fachkräfte
diese Therapie anwenden.
4.Elektrotherapie
d) Es wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Psychiater
Iohann Schulz (1884-1970) entwickelt. Das Training basiert
auf Autosuggestion. Sich auf bestimmte Formeln oder
Körperpartien konzentrierend übt die sitzende oder liegende
Person einfache Übungen aus und erreicht den Zustand
der völligen Entspannung. Einfache, schablonenartige Sätze
werden wiederholt, dadurch werden die Organe bzw. ihre
Funktion angesprochen. ("Mein linker Fuß ist warm und
5.Finnische Sauna schwer ...") ... ist vor allem bei nervenbedingten Störungen,
bei Konzentrationsproblemen und bei Schlafstörungen
empfehlenswert. Langfristige Ergebnisse sind ausschließlich
durch regelmäßiges Üben zu erreichen, doch gelegentliches
~~- Kurztraining bringt auch Erholung.


Aktuelle Gesprächsthemen. Wellness- und Fitnesswelle

ö.Kneipp- Kur e) Nach dem Heißluftbad bei sehr hoher (120 Grad Celsius)
Temperatur und bei 10 % Luftfeuchtigkeit folgt die Abkühlung
im Freien, das Untertauchen im Kaltwasserbecken oder das
übergießen mit Kaltwasser. Dadurch wird der Kreislauf
erfrischt und das Immunsystem wird gestärkt.
f) In der klassischen und der alternativen Medizin werden oft
elektronische Geräte zur Behandlung verwendet. Leichte
elektrische Impulse stimulieren das Gewebe und tragen
zur besseren Durchblutung und zur Schmerzlinderung
bei. Verschiedene Behandlungen sind bekannt, wie die
Galvanotherapie, die Diathermie, die Stromimpuls- und
7.Meditation Hochfrequenztherapie. Die am meisten verbreitete Methode ist
die Elektro-Akupunktur von Dr. Voll (EAV), die auf den Thesen
der Energiebahnen und der Akupunktur basiert. Statt der
Nadeln werden leichte Stromimpulse an den entsprechenden
Punkten in den Körper geleitet.
g) Ein Warmwasserbecken, dessen Wasserstrahlen zwischen stark
massierenden und leicht prickelnden Stufen regulierbar sind.
h) Mittels ... vertieft sich der Mensch in sich selbst und
befreit sich von äußeren und inneren Spannungen. Der
geistige Konzentrationszustand setzt geistige Kräfte frei. Bei
verschiedenen sübungen konzentriert man sich
8.Whirlpool auf einen Gedanken, auf ein Wort oder Objekt. Die ... diente
ursprünglich der spirituellen Suche nach Gott, deshalb ist die
... für einige Religionen sehr bedeutend.

7.)
Hatten Sie (oder einige Ihrer Bekannten) schon einmal einen Aufenthalt in einem Wellnesshotel?

• Sprechen Sie über Ihre Erfahrungen und Erlebnisse!

• Versuchen Sie Ihren Gesprächspartner von dem Aufenthalt in einem Wellnesshotel zu überzeugen!


Kunst und Kultur • Aktuelle Gesprächsthemen

KUNST UND KULTUR


I. KULTUR
1.)
Zählen Sie alles auf, was Ihnen einfällt, wenn Sie die Begriffe "Kunst" und "Kultur" hören!

Baukunst -:

Malerei KUNST
-

Veranstaltungen
I
'"
KULTUR
- -
/
I
2.)
Diese Begriffe lassen sich nur schwer definieren. Versuchen Sie sie mit Ihren eigenen Worten zu
beschreiben! I ' '

Kultur: .

Kunst: .


Aktuelle Gesprächsthemen. Kunst und Kultur

3.)
Mit dem Wort uKultur" lassen sich viele zusammengesetzte Wörter bilden. Suchen Sie die
entsprechenden Definitionen zu den Wörtern!

1. Kulturpolitik A von (größeren) Firmen gezielt betriebene finanzielle Förderung


von kulturellen Ereignissen oder Erzeugnissen zur Steigerung ihres
2. Kultursponsoring
öffentlichen Ansehens oder zu Werbezwecken
3. Kulturzentrum B Zeitschrift mit kulturellem Inhalt
C die überlieferte Kultur (eines Volkes)
4. Kulturattache
D Mittelpunkt des kulturellen Lebens
5. Kulturerbe E Geschichte der Kultur eines Volkes / der Menschheit
F ein Gebiet mit bestimmten gleichen kulturellen Errungenschaften
6. Kulturgeschichte
G für die Belange der Kultur und des Kulturaustausches zuständiger
7. Kulturkreis Attache
H alle Maßnahmen des Staates, die kulturellen Errungenschaften zu
8. Kulturmagazin
erhalten, zu pflegen und zu verbessern
9. Kulturaustausch I Austausch von kulturellen Errungenschaften zwischen Staaten

4.)
Was meinen Sie?

• Ist Kultur ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens? Warum?

• Finden Sie die Befürchtungen vieler Menschen begründet, dass durch die Globalisierung die eigene
Kultur in Gefahr ist und die kulturellen Unterschiede verschwinden? Wie könnte man die kulturelle
Vielfalt der Völker schützen?

• Viele deutsche Städte werden "multikulturell" bezeichnet. Was verstehen Sie unter diesem Begriff?

5.) I

Kulturveranstaltungen:

• Sind Sie mit dem Angebot an kulturellen Veranstaltungen in Ihrem Wohnort zufrieden?
Machen Sie Empfehlungen für einige Veranstaltungen!

• Kulturelle Veranstaltungen können oft durch Sponsoren finanziert werden und bürgerliche Initiativen
spielen dabei auch eine große Rolle.
Mit wessen Hilfe werden solche Veranstaltungen in Ihrem Wohnort unterstützt?

• Im Folgenden lesen Sie die AufListung einiger Kulturveranstaltungen von Deutschland.


Wären Sie an diesen Veranstaltungen interessiert?


Kunst und Kultur. Aktuelle Gesprächsthemen

Oktoberfest 2005
17.09"2005 - 03.10.2005 17.Q9.200s.Q3.10.2005OO:00h -
08.09.2005 - 02.10.2005 • Bonn, Museumsplatz
MOnchen (Bayem) Beethovenfest
VoIksf$t" "Liberte" - Schlüsselwort der Aufklärung und Schlachtruf der
Französischen Revolution - ist das Motto des
·O&apos;zapft is". Wenn OberbOrgermeister 5~S·i!.=·.•c;.;;~~ Beethoveafestes Bonn 2005, das den französischen
Ude mit diesen Worten das erste BierfaSS Kulturraum in den Mittelpunkt ruckt Das Festival gibt
anzapft, Ist <las Oktoberfest eröffnet. Das Einblick in die große Bedeutung, die die revolutionären Ideen
größte Volksfest der Welt lockt jedes Jahr und Umwälzungen auf Ludwig van Beethevea und seine
Millionen Besucher an und versetzt das
festgelände in den Ausnahmezustand.
Musik hatten, beleuchtet aber auch den schöpferischen
Die \Niesn hat ihren Ursprung in der Umgang französischer Komponisten mit Beethovens Werk.
Hochzeit des Kronprinzen Ludwig L von Bayem mit Prinzessin • http://}\'\\,,v)~.eethoyegf~J,de!
Therese von Sachsen im Jahre 1810. Oie ~estlichkeiten. zu
denen auch die MOnchner Bürger eingeladen waren, fanden
auf der damals nOCh vor den Toren der Stadt gelegenen
Wiese statt Dem BeschluSS des Königs, das dort 19.0UOO5 - 31.12.2005 - BerlinIBundesweit
ausgetragene Pferderennen jähf1ich zu wiederholen, verdankt Das EiDllteinjahr 2005
die Stadt seit nunmehr fast 200 Jahren ihre berohrnteste Deutschland feiert 2005 das Einsteinjahr. Anlass sind der
Attralction. Das Pferderennen gibt es schon lange nicht mehr, 100. Geburtstag der Relativitätstheorie und der 50. Todestag
dafiJr aber alles, was man sich an rasanten Fahrgeschälten des weltberühmten WISsenschaftlers Albert Einstem.
nur vorstellen kann. Eine Achterbahn mit fOnf Loopings ist Es wird ein Mensch gewürdigt, der die Welt bis heute
längst nicht mehr die Hauptattraktion. Der "Cyberspace" ist
eine Achterbahn, bei der Sich die Kabinen seitwärts drehen.
fasziniert und begeistert: ein genialer Wissenschaftler -
Aber auch die traditionellen Karussells haben ihren Platz. Physiker, Querdenker, Pazifist, jüdischer WeltbUrger und
Etwa sieben Millionen ~sucher aus aller Welt löschen jedes Visionär. Sein Denken hat unsere Zeit verändert. Zahlreiche
Jahr mit Ober fIlnf Millionen Litem Festbier ihren Durst. Kein Aufführungen, Konzerte, Ausstellungen und sonstige
Wunder, dass il1 den Zelten regelmäßig auf del1 Tischen Veranstaltungen sollen zum Mitmachen, Vordenken und
getanzt wirdlDoch das feiem macht auch hungrig - ungefähr Nachfragen anregen.
600.000 "Hendln" und rund 80 am Spieß gebratene Ochsen • http://www.einsteinJahr.de!
werden jahl1ich verzehrt So heißt es auch dieses Jahr wieder
"Die Krüge hoch" - vielleicht auf einen neuen Rekord.
Preise:
Eintritt frei 28.04.2005 - 09.10.2005 - MÖDeben
Bundesgartensehau
Hunderttausende Pflanzen und Blumen werden in
traumhaften Farben und Formen erblühen. wenn die
Bundesgartenschan in München ihre Pforten öffhet. Die
BUGA 05 wird farbenprächtige Schau-spiele schönster
pflanzen inszenieren, heraus-ragende Gartenkunst
präsentieren, und sie will vor allem auf spannende und
unterhaltsam.e Weise Wissen vermitteln,
~ http://WW1;\''.buga2005.def

Karneval in Köln 04.09.2005 - 20.11.2005 - Jena, Stadtmuseum


Auguste Rodin
Der weltberühmte Kölner Karneval, ein
fröhliches, buntes VOlksfest,. von den Kölnern
Anläselieh der Verleihung der Ehrendoktorwürde der
selbst "fünfte Jahreszeit· g.enannt. Der Karneval Universität Jena an Rodin, den genialen Erneuerer der
erlaubt jedem, Sich einmal Ober die Welt und Skulptur, im Jahre 1905 präsentiert das Stadtmuseum Jena
vor allem auch Ober sich selbst lustig zu gemeinsam mit dem Pariser Musee National Auguste Rodin
machen. Fast vlemundert Sitzungen und Bälle diese Ausstellung. Neben vielen seiner Hauptwerke sind dort
zwIschen Silvester und Aschermittwoch geben
auch plastische Studien und Entwürfe zu sehen.
genügend Gete§enhelt dazu.
• http:,!.IYVW',\f.stadtIIrt.!sgwnjena ..deJ

TERMINE DER SESSION 2005/06

Buchmesse
Sesslonse:l'Öffhung: Zur Frankfurter Buchmesse erwarten die Organisatoren
Freitag, 11.11.2005 wieder rund 270.000 Besucher, die sich auf ein weit
stra8enkarnevat 2006: gefachertes Veranstaltungsprogramm und die Begegnung mit
Welberfastnacht: oe., 23.02. Autoren und Büchern aus aller Welt freuen können. Mit
Schull- und VeedelSzöch: se.. 26.02. neuen AusstellWlgsbereichen end einem erweiterten Angebot
Rosenrnontagszug: Mo., 27.02. will die Frankfurter Buchmesse 2005 ihre Bedeutung als
Nubbel-Verbrennung: Pi,,28.02. Leitmesse der Branche weiter festigen.
Am AschermIttwoch (O1.03.) Ist alles vorbei.
• hup:!lw:w:w.hl!chm~s~.dl'<!


Aktuelle Gesprächsthemen. Kunst und Kultur

• Was für Schichten besuchen Ihrer Meinung nach diese Veranstaltungen? Mag das Publikum groß
sein?

6.)
Volksfeste, Festivals, Ausstellungen, Theater, Modenschauen, Lesungen- Woche für Woche
sind nicht nur in deutschen Großstädten die lokalen Veranstaltungskalender angefüllt mit
Erlebnismöglichkeiten für die Freizeit.
Interpretieren Sie die folgende Grafik!

Eventkultur - eher im Westen


Frage: -Hier auf dieser Uste sind eini~veranstattungen auf~eschrieben. Bitte nennen Sie
~~~~~~e:~\!~~~;~a~\nzug~h~~
..s(~~:!~:s~arenoder bei denen Sie sIch

_West _Ost

Große Volksfeste wie OkIobetf es ~ cann.1allet


Ws •• nusw.
1••••••
Deu1sche Bevillkerung ob 14 Jahre
~.44%
33
33
ScI1iltzenfeste

Herausragende Sportveranstaltungen (Olym-


plS<:he Splole, Weltmeisterschaflon usw.)

Aussletlungserilllnungon, Vernissagen

Ptomienonvorslallungen cn-tet. Oper U$W.)

Rod<· und Popfesti\'als wie Rock sm RIng

Modenschauen

Nacht der Galerien. der Museen, der Clubs


usw.

Lesungon

Filmtes1!lplele

K1assisehe M1lSikfestiva1s wie 5eIzbutg,


Beyreu1h usw.
Gourmotveranstaltungon. Vera_ngon
mH Slar1<Ochen
Vonsnstaltungen wie I.ov&-Parado, Christopher
S1nIet Day uow.

JazzfestIvaIs

Kunstl>sppenlngs, Porformanoe-Kunst

Quolle: Allensbacher Markt- und Welbelrllgeranalyse (AWA) 2003

11.KUNST
1.) Welche Künste werden durch die folgenden Gegenstände dargestellt?


Kunst und Kultur • Aktuelle Gesprächsthemen

• Was bedeutet Kunst für Sie? Welche Funktion hat Kunst?

• Versuchen Sie Ihr liebstes Kunstwerk zu beschreiben! (ein Bild, Musikstück, Buch, einen Film, eine
Skulptur, ein Gemälde usw.)

2.)
Architektur / Baukunst
a) Kennen Sie einzelne Baustile? Versuchen Sie die chronologische Reihenfolge folgender
Gebäude festzulegen! Was meinen Sie, in welchem Baustil sind sie gebaut?

• Aus welcher Zeit / aus welchem Jahrhundert können diese Gebäude stammen?

11
Aktuelle Gesprächsthemen. Kunst und Kultur

b) Erzählen Sie über die Gebäude Ihres Wohnorts! Zu welcher Stilrichtung gehören die
ausgewählten Gebäude?

3.)
Lesen Sie den folgenden Text über Hundertwasser!

Die Hundertwasser - Philosophie


Hundertwasser lehnt die moderne Gesellschaft, Serienproduktion, Funktionalität und neue
Technologien ab.
Die künstlerische Philosophie von Friedensreich Hundertwasser besteht in erster Linie aus dem
Weglassen gerader Linien und der konsequenten Absage an die Geometrie. Bereits in den 50er Jahren
verfasste er zwei Schriften, die zeitlebens den Grundstoff für sein Handeln bildeten. "Der Tod der
tausend Fenster" und das ,;Verschimmlungsmanifest gegen den Rationalismus in der Architektur."
In letzterem schlug Hundertwasser vor, dem Beton für die modernen Gebäude der beginnenden
Wirtschaftswunderzeit einen Stoff beizumischen, der zu Bildung von Schimmelpilzen auf den glatten
Flächen führen sollte.
Individualismus statt Geometrie
Doch Hundertwasser kämpfte nicht nur gegen die Geometrie am Bau, sondern auch für seine eigenen
Ziele. Individualismus sollte an Stelle der herrschenden Paradigmen treten. In "Dein Fensterrecht
- Deine Baumpflicht" forderte Hundertwasser, ein jeder Mensch solle das Recht auf eine dritte Haut
haben und den Bereich rund um sein Fenster, den er mit ausgestrecktem Arm erreichen kann, so
gestalten, wie er es für richtig hält.
Das erste Hundertwasserhaus in Wien ist die konsequente Umsetzung dieser Idee: Jede Wohnung
wurde innen wie außen so bemalt, wie der künftige Bewohner dies wünschte.
Friedensreich Hundertwasser hat für das In- und Ausland viele Bauwerke entworfen.
Alle Gebäude sind im unverkennbaren Hundertwasser-Stil gebaut.

Bauwerke in Wien:
o Das Hundertwasser-Haus
o Das Kunsthaus Wien
o Fernwärmewerk Spittelau
o Thermendorf Blumau
o Stadtpfarrkirche Sankt Barbara
o Autobahnraststätte Bad Fischau

Mit dem Bau des Hundertwasser- Hauses verwirklicht der Künstler sein Traumhaus, eine Oase für
Menschen und die Natur mitten in der Stadt.
Er möchte, dass sich die Bewohner des Hauses darin wohl fühlen und glücklich sind. Das ist ihm
doch wirklich gut gelungen, oder? Man fühlt sich dort wirklich zu Hause, das sagen auch die Bewohner
des Hauses .


Kunst und Kultur. Aktuelle Gesprächsthemen

"..Maler, Architekt, Designer,


Vorreiter der Ökologiebewegung,
Lebenskünstler, Naturschützer."

Der Künstler machte Pflanzen und Bäume zum integralen Bestandteil seiner Entwürfe.
Das Hundertwasserhaus in Wien entwickelte sich zur Touristenattraktion.
Der Gemeindebau der Stadt Wien mit seiner bunten und reich verzierten Fassade, den schief
angebrachten Fenstern von verschiedener Größe, den goldenen Zwiebeltürmchen und aus den
Fenstern wachsenden Bäumchen kann sich des Besucherstromes kaum erwehren. Spiegelglas, bunte
Kacheln und bunte Keramiksäulen lassen sich beim Sonnenschein blitzeln. Hundertwasser hat sich
auf sein Grundgesetz streng gehalten, indem man die Grundflächen, die beim Ausschachten eines
Hauses zerstört werden, der Natur oben auf der Dachterrasse wieder zurückgeben müsse. Auf der
Dachterrasse wurde ein Dachgarten zustande gebracht, wo Bäume, Gräser und Sträucher angepflanzt
wurden. Der Boden im Gebäude ist auch wellenlinig, Ecken und Kanten fehlen selbstverständlich.
Die Fenster durfte / darf ein jeder Bewohner gemäß dem "Fensterrecht" nach seinem Geschmack
ummalen. Die Kinder durften auch 500 m Flur bemalen.
Für die einen geht das Bauwerk schon in Richtung Kitsch-Architektur, für die anderen ist es eine
Alternative zum Bau um den rechten WinkeL

Beantworten Sie die folgenden Fragen!


• Welchen Eindruck machte die Persönlichkeit von Hundertwasser auf Sie?

• Kennen Sie schon Bauwerke von Hundertwasser von früher?

• Sehen Sie sich einige Bauwerke von Hundertwasser an und beschreiben Sie Ihre Eindrücke!

11
Aktuelle Gesprächsthemen. Kunst und Kultur

• Charakterisieren Sie seine Philosophie und Baukunst! Beschreiben Sie seine Gebäude! Was meinen
Sie, konnte er seinen Traum durchsetzen?

• Manche meinen, Hundertwassers Architektur sei .Praterarchitektur und Öko-Kitsch'; seine Werke
nennen viele .Kitschkathedralen" oder "Öko-Neuschwansteine': Stimmen Sie solchen Meinungen
zu? Halten Sie seine Bauwerke für "gewagt"?

• Inwiefern ist es Hundertwasser gelungen, Ökologie und Baukunst in Einklang zu bringen?

• Würden Sie gern in einem solchen Haus wohnen? Begründen Sie Ihre Meinung!

• Vergleichen Sie das Hundertwasserhaus mit einer .Betonwohnsiedlung" anhand der Bilder!

- --i ca

-; lItlmb~
U"'dII
tim]. b iJ'
I l' ttWIfIl •• 1!
tiliiZac;
=_(,,_,,:, '41
,aHn

• Wie bezeichnet er die heutigen Wohnsiedlungen bzw. ihre Architektur?

MALEREI

• Kennen Sie verschiedene Stilrichtungen wie Z.B. Klassik, Romantik, Expressionismus usw.?

• Beschreiben Sie eine davon!


Kunst und Kultur • Aktuelle Gesprächsthemen

Munkäcsy

2.)
Haben Sie über die große Munkcicsy-Ausstellung in der Budapester Burg gehört ooder konnten
Sie diese Ausstellung vielleicht sogar persönlich ansehen?
Warum wurde diese Ausstellung als eigenartig bezeichnet? Lesen Sie den Text!

Verbrecher, Landschaften und luxuriöse Salons


Mihaly Munkacsy war erst 56 Jahre alt, als er im Jahr
1900 verstarb und der Nachwelt eine große Werksammlung
hinterließ. Viele Jahre seines Lebens verbrachte er in
Paris und zog dort die Aufmerksamkeit der reichsten
europäischen und nordamerikanischen Sammler auf sich.
Mehr als 100 Jahre später ist er immer noch der bekannteste
und erfolgreichste Maler Ungarns. Bis zum 31. Juli sind
seine Kunstwerke unter dem Titel "Munkacsy in der Welt"
in der Ungarischen Nationalgalerie zu sehen.
Sammler und Museen aus der ganzen Welt haben der Ausstellung ihre Munkacsy- Werke zur
Verfügung gestellt, darunter das New Yorker Metropolitan Museum of Art, der Düsseldorfer
Museum- Kunstpalast, das Von -der- Heydt -Museum in Wuppertal und das Bukarester Kunstmuseum.
Auch ungarische Museen trugen zu der bedeutenden Ausstellung bei: Das Debrecener Dery-
Museum, das Ferenc-Mora-Museum in Szeged und das Mihaly-Munkacsy-Museurn in Bekescsaba
stellten eine außergewöhnliche Kollektion von mehr als 100 Gemälden und Grafiken des
Künstlers zusammen. Hinzu kamen viele Werke aus der privaten Sammlung von Imre Pakh.
Obwohl die Kuratorinnen betonen, die Ausstellung sei nicht explizit als Retrospektive organisiert
worden, ist es unverkennbar, dass die ausgewählten Gemälde den Lebensweg des Malers genau
begleiten. Nahezu in chronologischer Reihenfolge werden die Bilder des Künstlers gezeigt. Am Anfang
stehen frühere Werke wie "Der Kessel" (1864), auf dem Frauen abgebildet sind, die über offenem Feuer
auf dem Feld kochen. Eine ungewöhnliche Herangehensweise an die menschliche Kriminalität zeigt
Munkacsy auf seinen Bildern "Der jammervolle Geächtete" und "Der letzte Tag eines Verurteilten",
die beide 1865 entstanden sind und Männer umgeben von ihrer Familie beim letzten Abendmahl
darstellen. Dahingegen zeigen "Kartoffel schälen in der Küche" und "Rückkehr des betrunkenen
Ehemannes" (beide 1872) vielmehr die Empfindsamkeit, mit der Frauen ihr Schicksal ertragen.
Munkäcsys Landschaftsmalereien mit Szenen in der Abenddämmerung zeugen von einer
vollkommen anderen Dimension seiner Persönlichkeit. "Hamburg" (1867), eines seiner früheren
Werke, zeigt beispielsweise eine Herde von Rindern unter einem kaum bewölkten Himmel, die in
das sanfte pinkfarbene Licht der untergehenden Sonne eingetaucht sind.
Diesen Landschaftsbildern ist eine ganze Galerie gewidmet. Hervorzuheben sind auch "Am Fluss"
(1885) und "Eine verschneite ungarische Straße", die die Schönheit der ungarischen Landschaften
darstellen.
Außerdem zu sehen ist eine große Anzahl von Salongemälden, die davon zeugen, in welchen
einflussreichen Kreisen sich Mihaly Munkacsy bewegt hat. Die abgebildeten Räume sind luxuriös
mit orientalischen Vorlegern, Fenster- und Wandmalereien sowie rustikalen dunklen Holzmöbeln
eingerichtet. Die Salonmalereien von Munkacsy sehen sich meist sehr ähnlich: Er benutzt stets


Aktuelle Gesprächsthemen. Kunst und Kultur

dieselben Blau- und Rottöne. Trotzdem gibt es einige herausragende Kunstwerke, unter anderem
"Vaters Geburtstag" (1881), das zu den besten Salonmalereien von Munkacsy gezählt werden kann.
Eine elegant bekleidete Dame arrangiert die Blumen in einer Vase, ihre Hand ist in der Luft, sie
beobachtet die Blumen, zu ihren Füßen liegt ein Baby, und zwei Kinder lehnen sich an einen Tisch.
Ein Bild unterscheidet sich vollkommen von dem gewohnten Stil des Malers: "Milton
diktiert seinen Töchtern das Verlorene Paradies" (1878). Munkacsy hält hier Milton
fest, der mit geschlossenen Augen an einem Tisch sitzt. An seiner Seite beschäftigt
sich eine Tochter mit Handarbeiten, während ihr Gesicht gespannte Aufmerksamkeit
widerspiegelt. Eine andere Tochter steht am Tisch, das dritte Mädchen sitzt am Ende des
Tisches und lehnt sich nach vorn, um jedes Wort zu hören und mitschreiben zu können.
In seiner Schaffenszeit scheint Munkacsy eine außergewöhnliche Entwicklung durchgemacht zu
haben. Während seine frühen Werke mit Tiefsinnigkeit von Elend, Not und der Härte des Lebens
erzählten, wurden seine Bilder mit der Zeit immer sanfter - bis er beim luxuriösen Leben der
Reichen und Schönen ankam.

3.)
Was für Themen bemalte Munkacsy an seinen Gemälden?

4.)
Zählen Sie auf, in was für Gruppen seine Bilder einzuordnen sind. Bringen Sie für je eine Gruppe
ein Beispiel!

z.B. Frauenschicksal-Gemälde z.B. "Der Kessel".

5.)
Was für einen Eindruck machen Munkacsys Bilder auf Sie?

6.)
Wählen Sie einen Maler aus! Forschen Sie ein bisschen und erzählen Sie über seinen Lebensweg,
I I

seine Kunst und seine Gemälde!

11
Freizeitverhalten Jugendlicher • Aktuelle Gesprächsthemen

FREIZEITVERHALTEN JUGENDLICHER
1.)
Was fällt Ihnen ein, wenn Sie das Wort "Freizeit" hören? Ergänzen Sie!

sich entspannen / erholen

faulenzen

Vergnügen suchen

Freizeitaktivitäten

2.) I
Was bedeuten die folgenden Ausdrücke? Erklären Sie! Bringen Sie Beispiele!

die Freizeit vernünftig verbringen:

die Freizeit nützlich gestalten:

die Freizeit abwechslungsreich verbringen:

3.)
Vergleichen Sie die Freizeitaktivitäten der Menschen der Jahre 1900 und 2000!

Deutschland
FREIZEIT 1900 FREIZEIT 2000
- Arbeitstag: lO-Stunden, 6-Tage-Woche (944 - Arbeitstag: 8-Stunden, 5-Tage-Woche (1776
Stunden Erholung an Sonn- und Feiertagen) Stunden an Sonn- und Feiertagen)
- Urlaub im Seebad Westerland auf Sylt: Sylt: 2,6 Mio. Übernachtungen, nicht nur
Promenieren, frische Luft, sehen und gesehen Schieki -Treff, sondern auch attraktive
werden Surfinsel
- Radiohören: 1.4 Mio. Familien besitzen ein Fernsehen (3 Stunden pro Tag), Computer
Radio Kneipen für Jüngere sind beliebt
- Destille: Treffpunkt für einfache Leute (Bier, Sport: als Ausgleich für das bewegungsarme
Schnaps) Berufsleben: Joggen, Aerobic (Sportswear!)
- Turnen, die deutsche Turnschaft: 1.3 Mio. Fitnesscenter: Freizeit-Treffpunkt (rund 5600
Mitglieder Fitness-Studios) Neben Geräten: Solarium
- Fitness als Freizeitvergnügen, gemeinsames und Sauna
Klimmziehen 200 Freizeitparks / Vergnügungstätten
- Kino und Variete: täglich 2 Mio. Besucher in
Deutschland
~--------------------------------I._------------------------------------


Aktuelle Gesprächsthemen. Freizeitverhalten Jugendlicher

Bezug auf Freizeit gestartet.


Lesen Sie die darüber entstandene Studie!

Welche Präferenzen haben die Schüler in ihrer Freizeit?


Zu den häufigsten Freizeitbeschäftigungen gehören das Fernsehen, das Treffen mit Freunden und
das Ausüben von Hobbys. Diese drei bevorzugten Freizeitbeschäftigungen werden im Folgenden
weiter ausgeführt. Der Sport belegt den vierten Rang und wird in dieser Zusammenfassung weiter
hinten behandelt.

Fernsehkonsum: Die tägliche Dauer der


"Frei"-zeit, die Bocholter Schüler vor dem
Fernseher verbringen, ist "normal" - zumindest
im Vergleich zu anderen Studien: Der
durchschnittliche Bocholter Schüler sitzt werktags
etwa zwei Stunden, am Wochenende eher drei
Stunden vor dem Fernseher. Spielfilme, Musik,
Unterhaltungsserien und sogar Nachrichten stellen
die bevorzugten Sendungen dar, die am "liebsten"
auf den Sendern RTL und Pro Sieben verfolgt
werden. Werbung scheint eher unerwünscht, da
.weggeschaltet wird': dennoch wird sie insgesamt Weibliche Schüler geben sich passiver und
am häufigsten gesehen. Der meistgenannte bevorzugen den Konsum von Unterhaltung.
Beweggrund für Fernsehkonsum reduziert sich Männliche Schüler geben Aufregung und
auf die Antworten "Langeweile" und "weil ich es Spannung den Vorzug, aber auch dem informativen
gerne tue': Die Motivation ist altersabhängig. Bei Gehalt von Sendungen. Obwohl diese
jüngeren Schülern fehlt häufiger eine Alternative Freizeitaktivität im häuslichen Rahmen stattfindet,
zum Fernsehkonsum, bei älteren Schülern steht basiert sie nicht auf gemeinsamen, familiären
häufiger die Entspannung im Vordergrund. Aktivitäten. Die Ausstattungsquote der Schüler mit
Unterschiede im Fernsehkonsum sind vor allem eigenem Fernsehgerät - und auch hier weichen die
abhängig vom Geschlecht. Alter, Bildung und Bocholter Schüler nicht von der "Norm" ab - reicht
Sozialraum haben hier eine geringere Bedeutung. bei den 17-Jährigen bis zu 70%.


Freizeitverhalten Jugendlicher. Aktuelle Gesprächsthemen

Freundschaftsbeziehungen: Zwei Drittel


der Schüler verbringen mehrmals wöchentlich
ihre Freizeit mit Freunden. Die Bedeutung
von Freundschaftsbeziehungen im Leben
dieser Altersgruppe belegen die Bocholter
Schüler deutlich. Die Schüler sind mit ihren
Freundschaftsbeziehungen sehr zufrieden.
Geprägt werden die sozialen Netze zu
Gleichaltrigen bei fast zwei Dritteln der
Schüler durch festgefügte Gruppen. Wird mehr
gemeinsam unternommen und besitzt die "Clique' an das Elternhaus und der Entwicklung sozialen
mehr Mitglieder, fällt die Zufriedenheit mit den Bindungsverhaltens gegenüber Gleichaltrigen.
Freundschaftsbeziehungen noch höher aus. Die Nicht zuletzt fällt in diesen Lebensabschnitt
MitgliedschaftineinerGruppeistunabhängigvom eine bedeutende Phase in der Entwicklung der
Wohnort. Freundschaftsbeziehungen besitzen eigenen Geschlechterrolle. Die in der Bocholter
in diesem Alter hohe Priorität. Sie dienen nicht Untersuchung festgestellte Gruppenorientierung
nur wesentlich der Freizeitgestaltung, sondern unter Schülern wird von anderen Untersuchungen
dienen der Ablösung aus den sozialen Bindungen bestätigt.

Hobbys: Nach einer allgemeinen Differenzierung auseinander. Die Schüler bezeichneten sowohl "sich
kann zwischen Schülern mit und ohne bestimmtes mit Freunden in der Stadt treffen" und "Einkaufen"
Hobby getrennt werden. Überwiegend geben als Hobby wie auch "mit meinem Tier spielen" oder
die Schüler an, ein Hobby zu besitzen. Nach den "am Computer sitzen': Die hohe Präferenz dieser
Ergebnissen des Vortests des Fragebogens liegen Antwort scheint sich aus der breiten Begriffiichkeit
dabei die Assoziationen zu dem Begriff "Hobby' weit unter den Schülern abzuleiten.

Wie hoch ist "der Nutzungsgrad öffentlicher und speziell für Schüler vorhandener
Freizeiteinrichtungen in Bocholt?
Die Bedeutung von Freizeiteinrichtungen in Bocholt lässt sich zunächst anhand der Wichtigkeit
bestimmter Freizeittreffpunkte bestimmen. Hier haben einerseits sportbezogene Treffpunkte wie
Sportvereine und Sportclubs eine sehr hohe Bedeutung, andererseits sind gastronomische und
konsumorientierte Treffpunkte wie Kino, Kneipen und Diskotheken für Bocholter Schüler wichtig.
Die Bedeutung von Jugendheimen und Jugendfreizeitstätten ist neben den kulturell orientierten
Treffpunkten eher gering. Die Besucherfrequenz richtet sich hauptsächlich auf die Freizeitanlage .Aasee"
die Freizeitstätten .Pannemann -Treff" und "St. Georg" und das .Cafe Karton': Zu den Gründen, warum
kein Jugendheim bzw. keine Jugendfreizeitstätte besucht wird, zählen in erster Linie die Anwesenheit
von Aufsichtspersonen und ein nicht auf das Interesse von Jugendlichen stoßendes Angebot.


Aktuelle Gesprächsthemen. Freizeitverhalten Jugendlicher

• Beantworten Sie die folgenden Fragen!

Welche Freizeitbeschäftigungen spielen bei den Jugendlichen in Bachalt eine große Rolle?

Was meinen Sie: sind die Freizeitaktivitäten der Jugend in Ihrem Land ähnlich oder weichen sie davon ab?

Inwiefern sind Cliquen / Freunde für die Jugend wichtig?

Was bedeutet das Wort "Abnabelungsprozess von der Familie"?

Welche Freizeiteinrichtungen gefallen den Bachalter Jugendlichen am besten? Und wie ist es bei den
Jugendlichen in Ihrem Land?

Warum besuchen Bachalter Jugendliche Jugendheime nicht gern?

5.}
Lesen Sie den Text!
Ergänzen Sie den Text mit den angegebenen Wörtern!
Geben Sie dann den einzelnen Textabschnitten je eine zusammenfassende Überschrift!

Angst, mit elektronischen Medien, Computerspiele, Vereinsamung, Medienkonsum,


Gegentrend, Generation @, TV-Kanäle, Lebensstil, Halt,

Die "Generation @"


Eine Studie zeigt, wie Menschen, die mit elektronischen Medien aufwachsen, ihr Leben meistern.

A ··········································· .
Die neueste Studie des Zukunftsforschers vom Hamburger BAT
Freizeitforschungsinstitut widmet sich ei~er ~ensche~gruppe:
(das Zeichen ,,@ , spnch "ett , ~o~mt
-.-E--M-ai-l--A-d-r-e-ss-e-n-v-or).
Das sind die heute 14- bis 29-Jahngen
m .' ~
_ die erste Generation, die .. .
Fernsehen bis Internet aufgewachsen ist. Wi~ pragt .sle der
Medienkonsum ? Das wollten die Forscher WIssen, die 3000
Bürger nach ihrem Leben befragt haben.

B .
Im Ergebnis warnt das Institut vor aJlem vor der
des ~ildschirmmenschen. Neue Medien werd~en-al-t-e-n-i-ch-t
verdrangen· . Die "G enera tiIOn @ " nutzt Internet, Hand)
. zusätzlich zu TY, Radio, Zeitun
Buch. SIe verbringt mehr Zeit mit g
r:
einz 1 M di . ,nutzt
e ne elen m immer kleineren Häppchen .


FreizeitverhaltenJugendlicher. Aktuelle Gesprächsthemen

c ·.············································ Die Generation @" wird "schneller,


Das wirke SIC. h au f d en .. aus. " etwaszuversäumen",sagtdieStudie.
vielleicht nervöser" leben, "gepragt von der d M hen' SI·
eh künftig durch ihr Leben
dli hen erwarten, ass ensc "
41 Prozent der be f ragten Jugen I~ "S· werden immer neue Rollen erproben,
zappen werden, wie heute durch die .. Ie
werden Kontakte auf Distanz p~egen, statt tieferer BezIehungen.

D .
Die Studie bestätigt aber auch, d;~~ ·~i~~~·
.~~ ...... . .
@" spürt die Gefahr und sehnt sich nach 40 P gI?t: DIe "Generation
Kontakte im Internet oberflächlich sind. 42 P ... rozent der JugendlIchen beklagen, dass
man dabei "Freunde gewinnen kann". Welc{~rz~~:~~ge~ !nter~sse an so.zialem Engagement, weil
sich nicht sicher. WIr obsIegen? DIe Zukunftsforscher sind

• Warum wird die heutige Jugend "Generation @"genannt?

• Welche Medien werden von dieser Generation benutzt?

• Inwiefern wirkt dieses Medienverhalten auf ihren Lebensstil aus? Gibt es einen Gegentrend?

6.) i ,
Suchen Sie die passenden Verben zu den Substantiven! Ziehen Sie die Wörter einander zu!

ein Steckenpferd herauskommen


für Bücher liegen
auf der Bärenhaut aufwachsen
die Zeit verbringen
mit Medien haben
die Freizeit sich begeistern / schwärmen
die Freizeit suchen
aus dem Alltagstrott totschlagen
Vergnügen gestalten
eine Vorliebe haben


Aktuelle Gesprächsthemen. Freizeitverhalten Jugendlicher

~ .
Vergleichen Sie die folgenden zwei Bilder!
Gestalten Sie dann eine Diskussion zum Thema "Computerspiele oder Gesellschaftsspiele"!

Computerspiele: Gesellschaftsspiele:
~_. '1~~~-

4I!

• gespannt sein • gutes Gemeinschaftsgefühl


• am Computer gefesselt sitzen • Logik, Kreativität,
• nur auf den Bildschirm starren • Denkvermögen fördern
• die zwischenmenschlichen Beziehungen zerstören • Spaß an etw. haben / gut abschalten können
• Computerspiele vorn Internet herunterladen • die Zeit totschlagen
• viel Zeit am Bildschirm verweilen • eine andere Art des Zusammenseins
• Computerspiele boomen bei Kindern und Jugendlichen • in eine andere /intensivere Welt abtauehen
• Spaß und Unterhaltung suchen • s Puzzle, s Scrabble, s Activity, s Kartenspiel
• abwechslungsreich, spannend sein • ein guter Zeitvertreib
• verbreitet sein/ eine ungeheure Popularität haben • Geduld/ ein biss ehen Geschick brauchen
• s Spielprogramm-e
• s Adventure, s Rollenspiel, e interaktive Fiktion, s Strategiespiel,
s Kartenspiel, s Brettspiel, e Action
• e Play Station
• das Spiel detailliert beschreiben
• e Spielregel, -n
• Klänge des Spiels
• variable Spielstärke und Einstellungen für Spielvarianten
• realistische 3D-Umgebungen auch in Spielen einsetzen
• genussvolles Spiel ermöglichen
• Logik fördern! geschickt sein
• hier ist Hirn gefragt
• fallen- und monstergespickte Welt/ gewaltverherrlichende Inhalte
• kämpfen/ einen Ausgang suchen/ der Weg wird durch verschlossene
Türen und Gegner blockiert
• r Monster/ auf Monsterjagd sein
• zur Unterstützung des Spielers: überall Munition und Waffen
• Level: ein in sich geschlossener Abschnitt eines Spiels
• Figuren steuern können
• Eigenkreationen einbinden
• das Geschehen stets im Auge behalten
• Gegner bekämpfen
• einen Raum durch eine Tür verlassen/ das nächste Bild wird
geladen
• durch eine wunderschön gezeichnete Welt tapsen
• e Bewegungsfreiheit schränken/ den Frieden wiederherstellen


FreizeitverhaltenJugendlicher. Aktuelle Gesprächsthemen

• Menschen spielen gern • Geduld und mit Niederlagen fertig werden zu


• Es gibt Computerspiele, können.
• Durchs Spielen lernt man • um die Zeit totzuschlagen.
• Wenn man viel spielt, • kann auch die Menschen einander näher bringen.
• Spielen kann aber auch • gibt Möglichkeiten, mit den anderen zusammen
• Spiele können viele Fertigkeiten, Fähigkeiten zu sein.
• Spielen • die immer wieder auf den Markt gesetzt werden.
• Spielen • entwickeln, wie z.B. Kreativität, Konzentration
• Beim Spielen und nicht zuletzt Logik.
• Es gibt Gesellschaftsspiele, • gehören z.B. Scrabble, Activity und Puzzles.
• Viele spielen gern • für die sich meistens Kinder und Jugendliche
• Zu den neuesten beliebten Gesellschaftsspielen interessieren.
• Schach, Gesellschaftsspiele, Kartenspiele.
• zur Sucht werden.
• lernt man Mitmenschen von einer anderen
Seite kennen.
• bleibt man jung.

9.) I '
Beantworten Sie die folgenden Fragen!

• Spielen Sie gern? Wie oft? Und mit wem? Welche Spiele bevorzugen Sie?

• Was meinen Sie: welche Eigenschaften, Fertigkeiten bzw. Fähigkeiten entwickeln sich durchs
Spielen?

• Was haben Sie meistens als Kind gespielt? (Versteckspiel, Gesellschaftsspiel, Kartenspiel)

• Halten Sie esfür wichtig, dass auch Erwachsene gerne spielen?


Aktuelle Gesprächsthemen. Freizeitverhalten Jugendlicher

• Was halten Sie davon, dass viele Kinder nur am Computer spielen?

• Wählen Sie eines Ihrer beliebtesten Spiele aus und beschreiben Sie es! (Spielregeln, Spieldauer usw.)

• Welche der folgenden Spiele kennen Sie: Activity, Puzzles, Memory, Kartenspiele, Mikado?

11
Trendsim Sport. Aktuelle Gesprächsthemen

TRENDS IM SPORT
1.)" :,
Sortieren Sie die Sporitarten!

.Extl'ew.spo~t

·
S,,'p()l"t , .1'M" . us ik
Illd Wintersport
!!

. t"·
Ballsport Natursport

1
Radfahren, Skifahren. Joggen, Aerobic, Squash, Bungee- Iumping, Schwimmen, Kanufahren,
Wandern, Badminton, Rafting, Fußball, Freeclimbing, Windsurfen, Ballonfahrt, Iazztanz,
Tennis, Bergsteigen, Basketball, Golf, Snowboardfahren. Drachenfliegen, Segeln,
Inline Skating, Morntain-Biking,

217
Aktuelle Gesprächsthemen. Trends im Sport

:2.) ~!~,\~~A~7 t -"' "! ..:;~~;~: ,_;c ~-t~~~ r:(~k~V4R'B~~~~~~~~'~ ;~1~U"- ?~i~'~~"-f ~ 3'" <.l ~- -;;1 r ~~~:>'
~-:-::->T~,,?t/ =: ~~Kf='~::;~T,~
;>_~;A
1 ' ' r < I "_' ~ ~ !. ,~ 1 ' ~~~
Beschreiben Sie die Sportarten, welche sind i-I - i :

gefährlich?

gesund?

teuer?

billig?

• Und warum?

• Betreiben Sie einige dieser Sportarten? Erklären Sie, warum Sie an diesen Sportarten Freude
finden!

Sport als Fitness


Auto, Rolltreppe, Fahrstuhl - das moderne Leben ist bequem geworden. Ein Großteil der
Bevölkerung verbringt den Tag sitzend. Zum Leidwesen unseres Körpers, denn das geht zu Lasten der
Gesundheit.
Herz- Kreislauf- Erkrankungen sind in den westlichen Industrieländern mittlerweile die Todesursache
Nummer Eins. Dennoch: Rund zehn Millionen Menschen in Deutschland joggen, etwa acht Millionen
gehen Inline-Skaten oder Radfahren, jeder Dritte schwimmt. Wer regelmäßig, richtig und vor allem in
Maßen trainiert, fördert Gesundheit, Körper- und Selbstbewusstsein.
Regelmäßige Bewegung wirkt sich in jedem Alter unmittelbar auf die Gesundheit aus und hält jung
und fit. In der heutigen .Bewegungsmangel-Gesellschaft" raten Sportmediziner, täglich mindestens
300 Kilokalorien durch sportliche Aktivität zu verbrennen.
Zahlreiche Sportarten bieten einen einfachen und abwechslungsreichen Einstieg, auch für Ungeübte.
Vom Klassiker Jogging bis hin zu Walking, Radfahren, Schwimmen, Aerobic, Inline-Skating und
Langlauf im Winter. Wichtig ist immer richtig zu trainieren, den Körper nicht zu überfordern - vor
allem nach einer längeren 'Sportpause' Empfehlenswert ist aerobes Herz- Kreislauf- Training. Das
bedeutet Ausdauertraining unter Verbrennung von Sauerstoff. Dreimal in der Woche 30 bis 40 Minuten
genügen. Dabei sollte der Puls kontrolliert werden. Der Richtwert ist hier 180 minus Lebensalter.
Dann wird auch Fett verbrannt, der Körper nicht überfordert.
Dass mehr Menschen den Schritt in ein aktiveres Leben wagen sollten, machen zahlreiche Studien
deutlich: Rund 40 Prozent aller Deutschen bringen zu viel auf die Waage, jeder zehnte ist sogar stark
fettleibig - Tendenz steigend. Auch vor Kindern und Jugendlichen macht diese Entwicklung nicht
halt. Oft fehlt die Zeit für regelmäßiges Essen, Sport und Entspannung. Der Körper quittiert dies meist
mit Herz- Kreislauf- Erkrankungen, nicht selten mit einem Herzinfarkt.

218
Trends im Sport • Aktuelle Gesprächsthemen

Sport, insbesondere Ausdauersport, stärkt nicht nur das Herz- Kreislauf-System, sondern führt auch
zu positiven Anpassungserscheinungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates (Muskeln,
Sehnen, Bänder, Knochen) und stärkt das allgemeine Wohlbefinden.

• Wie charakterisiert der Text unser modernes Leben?

• Warum ist es wichtig, Sport zu machen?

• Worauf sollte man achten, wenn man nach einer längeren .Sportpause" wieder mit dem Sport
anfängt?

• Welche sind heutzutage die beliebten Fitness-Sportarten?

"b/Erklärer;sie die folgenden Wendungen! Wie sagt manes anders?

- das geht zu Lasten der Gesundheit:

- in Maßen trainieren:

- Gesundheit, Selbstbewusstsein fördern:

- Der Körper quittiert dies ... :

AII~I
Geschlecht (in JlJhlen)
Mlnner Flaue" <30 1>60
Als Bew~un9$- ~9% 64%
ausgleich
Um etwas für die
Gesundheit zu tun ~======::~~ 311% 66%

Um fit zu sein

Sport machl Spaß

Um andere Leute
Z~ Ireff~n
~~~;::;;;;:~~tf1
Umetwa~ lii.
die Figur zu tun
Um S\.eß
abzubauen
Um zu
cnt,panncn
e
s ~ähU Lei$l!mg
und Erfolg

Ouo119: Allen"ba""o. M.rkta""lyoe 2001 Bevölkerung ab 14 Jahra

219
Aktuelle Gesprächsthemen • Trends im Sport

. "

Mit diesem Titel wurde eine Umfrage gemacht.


Die zur Verdeutlichung der Motive angeführten Zitate stammen von verschiedenen Sportlerinnen
und Sportlern sowie von Personen, die nur gelegentlich Sport treiben.
• Hier können Sie die wichtigsten Motive lesen. Welche dieser Motive haben Sie, wenn Sie Sport treiben?
Kreuzen Sie an!

1) Bewegung, körperliche Aktivität, Funktionslust - D


"Es macht Spaß, einfach so zu laufen";
"Sich einfach zu bewegen, das genügt mir schon".
2) Freude an bestimmten sportspezifischen Bewegungsformen-
"Es ist herrlich, so flüssig den Hang hinunterzuwedeln" (Skilauf);
o
"Und dann so ein satter Schmetterball" (Tennis).
3) Bewegungsempfindungen. kienästhetische Erfahrungen- D
"Toll, so richtig von der Luft getragen zu werden" (Skispringen);
"Den ganzen Körper in lautloser Stille zu spüren" (Tauchen).
4) Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis- D
"Ich möchte zu mir selbst finden, indem ich mich mit meinem Körper auseinandersetze":
"Im Jazztanz kann ich mein Selbst zum Ausdruck bringen".
5) Askese, körperliche Herausforderung, Selbstüberwindung- 0
"Ich steh's durch"; "Den inneren Schweinehund überwinden ... ";
"Ich mag das Gefühl, wenn ich mich nach einem harten Training so richtig entspannen kann".
6) Spiel- D
"Das Spielen selbst macht mir eigentlich am meisten Spaß";
"Mich fasziniert, was alles mit dem Ball möglich ist".
7) Risiko, Abenteuer, Spannung- D
.No: allem das Kreative, Ungewisse, die Grenzsituation reizt mich am Bergsteigen";
"Der Nervenkitzel des Wettkampfs, die Spannung, wie es weitergeht und endet ... ";
8) Soziale Interaktion - "Mit anderen gemeinsam Sport treiben... D
"Mir macht das Laufen vor allem in der Gruppe Spaß";
"Die Auseinandersetzung mit dem Gegner und dem Mitspieler reizt mich".
9) Leistung als Selbstbestätigung und sachbezogener Erfolg 0
"Es genügt mir, wenn ich es lerne, den Hang ohne Sturz hinunterzukommen";
"Mir ist es wichtig, die Bewegungsaufgabe zu lösen";
"Ich möchte in diesem Jahr erstmalig unter vier Stunden kommen";
"Hauptsache, ich kann mich verbessern";
"Wenn ich heute mit den anderen nicht mitkomme, dann höre ich auf";
"Dem hab' ich 's aber gezeigt";
10) Leistung als Präsentation- D
"Das haben die hoffentlich gefilmt";

220
Trends im Sport • Aktuelle Gesprächsthemen

11) Leistung als Fremdbestätigung und soziale Anerkennung D


"Da staunt Ihr, was?"
"So müssten mich einmal meine Klassenkameraden sehen ... ".

12) Leistung als Prestige D


"Noch ein Punkt, dann habe ich dieses Spiel gewonnen und bin in der Rangliste an Nr. 3";

13) Leistung als Dominanz und Macht D


"Als Mannschaftsführer kann man seinen Einfluss am besten ausüben".
14) Gesundheit D
"Das Laufen hat mir der Arzt verschrieben";

15) Fitness, körperliche Tüchtigkeit D


"Mein morgendlicher Waldlauf hält mich für den ganzen Tag leistungsfähig";

16) Aussehen, Eitelkeit D


"Eine sportliche Figur wirkt eben schön";
17) Entspannung, Zerstreuung, Abwechslung D
"Mal ein bisschen Tennis spielen ist eine schöne Abwechslung vom Alltag";
18) Kompensation (Ausgleich) D
"Wenn ich den ganzen Tag monotone Arbeit verrichte, dann drängt es mich
abends dazu, aktiv zu sein";

19) Naturerlebnis D
"Beim Waldlauf atme ich den kräftigen Duft der Tannen ein";
"Am Bergsteigen reizt mich nicht nur die körperliche Herausforderung";
20) Freizeitgestaltung D
"Sport ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung";
21) Materielle Gewinne D
"Die bei Wettkämpfen zu gewinnenden Preise sind wichtig";

22) Reisen D
,Was mir besonders gefallen hat, sind die vielen Reisen, die wir mit unserer
Mannschaft gemacht haben.";
23) Kontakt, Anschluss D
"Gut finde ich, im Sport viele Leute kennen zu lernen";
24) Geselligkeit, Kameradschaft D
"Am besten gefällt mir das gesellige Beisammensein";

25) Aggression D
"Im Spiel kann ich mich so richtig abreagieren";
26) Sozialer Aufstieg D
"Ich wollte schon immer was Besonderes werden";
Aktuelle Gesprächsthemen 11 Trends im Sport

• Was meinen Sie, welche sind die wichtigsten Motive eines Leistungssportlersi / Spitzensportlers?

• Gibt es auch Nachteile beim Leistungssport? Welche?

• Stichpunkte zu diesem Thema:


- Dopinggefahr

- für die Familie /Freunde bzw. für die Ausbildung bleibt wenig Zeit

- wenig Freizeit

- gefährlich - gesundheitliche Folgen

- schwere Verletzungen

usw.

Jogging, Laufen, Joggen


Der Laufsport bzw. Jogging erfreut sich heutzutage großer
Beliebtheit und ist aus orthopädischer und sportmedizinischer Sicht
empfehlenswert, rückenfreundlich und gehört zu den natürlichsten und
am wenigsten verletzungsgefährdenden Sportarten für den Menschen,
wenn auf die richtige Trainingsunterlage, das richtige Schuhwerk und
natürlich die richtige Technik geachtet wird.
Die Gesamtleistungsfähigkeit des Organismus wird gesteigert. Wer
die richtige Technik vernachlässigt, belastet nicht nur unnötig seinen
Kreislauf, sondern schadet auch seinen Gelenken. Die Folge können
Schmerzen, Verstauchungen und Knochenbrüche sein. Übergewichtige,
die "abspecken" und etwas für ihre Gesundheit tun sollen, sollten
daher nicht mit Jogging beginnen, sondern ihre Leistungsfähigkeit
kontinuierlich zum Beispiel durch Walking, Radfahren oder
Schwimmen, auf gelenkschonende Weise die Möglichkeit geben, sich
an die Belastung zu gewöhnen.
Asphaltierter oder betonierter Untergrund sowie Strecken mit starken Steigungen und Gefallen
sollten aufgrund von Stauchbelastungen, die bei falscher Lauftechnik auftreten können, gemieden
werden. Das Laufen auf weichen, ebenen Wiesen oder Waldböden beugt einer übermäßigen
Beanspruchung von Wirbelsäule und Gelenken vor.
Die Laufschuhe sollten bequem sein, festen Halt bieten und über eine rutschfeste, stoßdämpfende
Sohle verfügen.
Integrieren Sie das Lauftraining an mindestens zwei Tagen der Woche fest in Ihren Alltag.
Wie bei allen Sportarten ist auch vor dem Lauftraining ein adäquates Aufwärmprogramm ratsam.

222
Trends im Sport • Aktuelle Gesprächsthemen

a) Warum tut Joggen gut?

b) Worauf muss man dabei achten?

c) Wählen Sie eine andere beliebte Sportart aus und beschreiben Sie diese (Vorteile, Ausrüstung,
Beschreibung der Sportart, worauf sollte man achten, Ratschläge)!

Pro: Kontra:
• Radfahren ist weit verbreitet, und wird als • Nur wenige Radfahrer üben den Sport mehr als Ix bzw.
Freizeitsportaktivität von ca. 40 % ausgeübt (Nr. 2 nach 2 h pro Woche aus.
Schwimmen, Quelle AWA 2000) • Viele Fahrräder sind nicht funktionstüchtig und nicht
• Ein Fahrrad steht (fast) immer zur Verfügung, da viele (selten) in Gebrauch.
Haushalte ein Fahrrad besitzen. • High- Tech-Fahrräder kosten teilweise über 500 Euro, auch
• Radfahren kann sich jeder leisten, gebrauchstüchtige Zubehör ist nicht billig.
Fahrräder sind unter 50 Euro zu bekommen. • Hohe Verkehrsdichte oder Wegebeschränkungen lassen wenig
• Radfahren macht Spaß, Naturerlebnis und Bewegung Freiraum für Radler.
stellen einen idealen Ausgleich in unserer modernen • Es klagen viele Radler über Beschwerden beim Radfahren.
Arbeits- und Lebenswelt dar. z.B.Sitzprobleme und Rückenschmerzen.
• Radfahren ist gesund, besonders Stoffwechsel und innere • Vor allem die Beinmuskulatur wird trainiert. Andere
Organe werden beansprucht und leistungsfähiger. Muskeln wie die Rumpf- und Schulter- / Armmuskulatur
• Radfahren formt die Figur: Abnehmen mit Radfahren werden wenig oder einseitig beansprucht.
ist sehr effektiv, da sowohl eine Intensität im Fettver- • Zwischen Autoabgasen und dichtem Verkehr kann sich
brennungsstoffwechsel, als auch eine Dauer von 30 kein Wohlbefinden entwickeln und die Unfailgefahr ist
Minuten von jedermann erfüllt werden kann. sehr hoch.
• Radfahren ist eine Sportart mit besonders geringer • Radfahren zu erlernen ist im Erwachsenenalter sehr
Gelenkbelastung. schwierig.
• Radfahren als "sportliches" Mobilitätsmittel fördert auch • In Ungarn gibt es noch geringe / wenig ausgebaute Radwege.
die Gesundheit. • Beim schlechten (regnerischen) Wetter oder im Winter kann
• Radsport ist Trend- und Erlebnissport. man nicht Rad fahren.
• Radsport kann lebenslang ausgeübt werden.
• Auch übergewichtige können gut Rad fahren, da das
Körpergewicht vom Rad getragen wird. Das Sitzen im
Sattel schont Wirbelsäule und Gelenke.
• Radeln fördert die Ausdauer und schont das Herz-
Kreislauf-System.
• Es ist gut in den Alltag integrierbar.

223
Aktuelle Gesprächsthemen. Trends im Sport

) I ' "~ ) \ ~ '"' i *\

'7) • 1 I " I'


,

Suchen Sie die ent~prechenden Kurzbeschreibungen zu den Fitness-Sportarten! '

Dance Aerobic A.... bedeutet Training mit moderater Herz- Kreislauf- Belastung, bei dem
Sauerstoff im aeroben Bereich gewonnen wird. Es dient zur Anregung
des Fettstoffwechsels und hat in der Basis-Variante eine leicht zu
erlernende Choreographie. Es existiert auch in anspruchsvolleren
Aqua-Pitness Varianten für die trainierten Teilnehmer. Hilfsmittel werden nicht
verwendet.

B. Dehnung, Mobilisierung und Lockerung des ganzen Körpers.


Aerobic
C. Streetdance-Choreographien zu HipHop-Musik

D. Aerobic mit Elementen aus Jazz, HipHop, Ballett, House, etc.


Kickbox
E. Fitnessorientiertes Training, bei dem Technik, Ausdauer, Kraft und
Flexibilität trainiert werden (teilweise mit Körperkontakt).

HipHop F. Die gelenkschonenden Eigenschaften des Wassers werden auch bei der
Fitness genutzt. Der Begriff Fitness umfasst sowohl das Aquajogging
als auch Aerobic im Wasser zu rhythmischer Musik, gegebenenfalls
mit Zusatzmaterialien (Hartgummi -Hanteln, Gummibälle,
Stretching Schwimmbretter, Stepp er, "Pool-Nudeln': etc.).

• Welche dieser Fitnesssportarten kennen Sie und welche haben Sie schon ausprobiert?

• Kennen Sie auch andere Fitnesssportarten?

, ) ~ ~ r 1j t \ ~ \ ~ ~ ~;_ ~, ~ " t '\ '" 7 f ~

8. j! 1; ~, I 0 "t

Wasmeinen Sie, was sind die beliebtesten Trendsportarten in Ihrem Land? /

Deutschland:
In der Hitliste der Sportarten liegen Radfahren (38 %) und Schwimmen (34 %) an vorderster Front.
(Schwimmen mit der Einschränkung, dass oft auch das "Baden gehen" als Schwimmen angesehen
wird). Laufen (25 %) rangiert mit Wandern (23 %) und Alpinem Skilauf (21 %) auf der zweiten
Beliebtheitsebene. Die Trendsportart Inline-Skating (7 %) nimmt sich in der Anzahl der Aktiven
dagegen eher bescheiden aus. Trotzdem ist die Zahl von ca. 470.000 Inline-Skatern ein durchaus
respektables Potential, wenn man es von der Seite der Sport-und Freizeitwirtschaft betrachtet.

24
Trends im Sport • Aktuelle Gesprächsthemen

9.)
Sie besuchen regelmäßig ein Fitnessstudio. Versuchen Sie auch Ihre Freundin bzw.lhren Freund
davon zu überzeugen, warum es z. 8. nach der Arbeit dem Körper so gut tut.

hilfreicher Wortschatz:

- an einem Fitnessgerät trainieren

- das Laufband

- Aerobic machen

- der Body- Trainer / Muskeltraining - unter professioneller Anleitung

- gezieltes Training von Problemzonen wie Oberschenkel, Po, Hüften, Bauch und Brust

- Squash: schlägt die miese Stimmung in den Wind / ideal nach einem arbeitsreichen Tag

- entspannen / abschalten I jdn. aufmuntern

225
Aktuelle Gesprächsthemen. Extremsport

EXTREMSPORT
.
0) Ordnen Sie die Bilder, Namen und Beschreibungen der Extrems ortarten ei '

1. Fallschirmspringen

2. Drachenfliegen

3. Ballonfahrt

4. Hochseilgarten

5. Rafting

6. Canyoning

7. Bungee- Iumping

8. Surfen

A. In die Tiefe sehen, zum Sprung ansetzen, 35 Meter in freiem Fall, 100 Kilometer pro Stunde
schnell, sich drehen, die Orientierung verlieren, zurückgeschleudert werden, um wieder
ins Leere zu fallen. Schwindlig, schreiend, die Schwerelosigkeit fühlen, das Adrenalin des
Risikos erfahren. Schließlich ist er für diejenigen, die nicht unter Schwindelgefühl leiden
und die nicht mehr die Nachmittage von ihrem Fernseher unterhalten werden möchten,
genau das Richtige.

Die Idee ist, ins Leere zu springen, nur von einem speziell für diese Zwecke hergestellten
elastischen Gummiband oder Seil an den Füßen oder der Taille gehalten zu werden. Die Höhe
ist unterschiedlich, von 30 Meter zu 50 Meter oder mehr. Außer dem Gummiband benutzt man
ein weiteres Sicherheitsteil, den Harnisch, welcher mehr Sicherheit beim Sprung bietet. Nach
dem ersten Schrecken können diejenigen Sportler, die ihre Sprünge perfektionieren möchten,
die verschiedensten Drehungen während des Fallens ausführen.
Extremsport • Aktuelle Gesprächsthemen

B. Erleben Sie die Gewalt des Wildwassers!


Auf den Wellen zu reiten, den Gebirgsfluss zu bezwingen, das ist ein spritziges Abenteuer, welches sich
steigender Beliebtheit erfreut. Vor allem Gruppen, Vereine und Firmen nutzen es zum gemeinsamen
Erleben, denn nicht umsonst heißt es: "Erfolgreich im gleichen Boot zu sitzen, erfordert Teamgeist".

1b rasen Adrenalin
C. Den Traum des fr~ien F~~g::~g : fallen. Mit 200 km/h der E~deA:~~~::~:rfahr~n. Fest mit
Stell di~ v?r, aU~:~~::sprung kannst du dieses Gefühl °bh~d:: k:nnst du das erleben.
pur! Bel elllem T demmaster - ver unueu. ..
einem erfahrenem Begleiter - dem ..anten und ausg.esuchtesten Sprungplatzen.
an den sc hons
Mit uns springst du nur

D. Wie beim Paragleiten gilt auch hier: Schwerelos in aller Stille über die Bäume und die Landschaft
gleiten. Natürlich mit geprüftem Tandempiloten hinter dir, der dir die wunderschöne Landschaft von
oben zeigt. Anders als beim Paragleiten wird hier über eine kurze, steile Rampe gestartet (Herzklopfen
garantiert!) und du verbringst die Flugzeit liegend. Deine Füße stecken in einem aerodynamischen
"Sack': dein Pilot sicher festgeschnallt auf deinem Rücken. Keine Angst - er ist nicht zu spüren. Vogel
- Feeling im höchsten Grade ...

Sie mit uns


100 Minuten. Entsc h web en
. .. e Runde dauert zwischen 60 und. zwischen 150 mund 3000 m
E. Nehmen Sie SIC~ Z~lt, : d Erhabenheit des Luftmeeres. SIefahrend mit Auf- und Abbau ca.
und genießen SIe die se,: di gt nterschiedlich sein kann. Gesamt auer
hoch, was allerdings wetter e n u
5 Stunden.

F. In atemberaubender Höhe (ca. 12 m) klettern Sie über Seilkonstruktionen von Plattform zu


Plattform, wobei Sie Ihre Schwindelfreiheit testen können. An 15 verschiedenen Stationen dürfen Sie
sich langsam an Ihren Grenzen herantasten und auch mal überschreiten. Unsere speziell geschulten
Trainer betreuen und sichern Sie durch den ganzen Parcour.

" . G m en und seilen sich über


G. "Ein richtiges Abente:~~n Canyon hinunter, springen IIIglas~.are ~asPMut und Trittsicherheit
Sie wandern und krax~ d Wasserfälle ab. Ein nasses Vergnugen,
ausgewaschene Felswande un
verlangt.

H. Auf Brechern brettern


Ein nasses Inferno, ein lebensgefährlicher Spaß. Nachdem Sie ungebremst durch den Pazifik gerollt
sind, brechen vor der Hawaiianisehen Insel Maui die höchsten Wellen auf diesem Planeten. Nur die
mutigsten Sportler wagen den großen Ritt auf diesen Wasserwalzen, die sich 10, 15 und 20 Meter
Aktuelle Gesprächsthemen. Extremsport

auftürmen. Paul Miller aus Haiti ist einer dieser Big-Waves-Riders. Ein Kollege zieht ihn mit Jet-Ski
an die Brandung heran, dann jagt Miller auf seinem Brett fast 35 Stundenkilometer schnell durchs
tobende Weißwasser, flüchtet vor dem gefräßigen Maul der Monsterwoge. Einem Sponsor reicht das
noch nicht. Wer von den Verrückten als Erster einen 30 Meter hohen Brecher bezwingt, erhält eine
Million Dollar.
In atemberaubenden Höhen über der Wasseroberfläche zu segeln, immer auf der Suche nach der
nächsten Welle, nach dem nächsten Kick.

b) Wählen Sie vier ExtremsJ?ortarten und füllen Sie die Tabelle in Stich worten aus!

Würden Sie es
kurze Beschreibung: Gefahren: ausprobieren?
Warum?

·?
• Welche anderen Extremsportarten kennen Sxe.

• Warum machen immer mehr Menschen Extremsporte?

• Wasfür Empfindungen bzw. Gefühle werden durch diese Sportarten hervorgerufen?


Extremsport • Aktuelle Gesprächsthemen

c) Infer/?retieren Sie die folgende Abbildung!

Jugend zwischen Kick und Kult


Exbemsport'" Zeltphinoman

1:n~:k:h8n
als Spodart 1UIIPfObIaI'en •...-----,..

2. )
Im 21. Jahrhundert erfreut sich der Extremsport immer größerer Beliebtheit.

Was sind Gründe der Herausbildung von Extremsportarten? Suchen Sie in den folgenden Texten
Erklärungen dafür!

z.B : Extremsport ist eine Antwort der im Wohlstand lebenden Menschen auf materielle und mentale
Sättigung.
Aktuelle Gesprächsthemen. Extremsport

Q.

Höher, schneller, weiter - und riskanter: Warum gehen immer mehr Menschen freiwillig Risiken im
Extremsport ein? Pure Lust am Risiko? Sehnsucht nach dem"wilden"Leben? Oder die pausenlose
Jagd nach dem letzten Kick? Extremsport ist für Menschen mehr eine Lebensart als eine Sportart.

Jeder vierte Extremsportier beantwortet die Frage, warum er bei der Sportausübung freiwillig
ein Wagnis eingeht, mit dem Hinweis auf ein Wohlstands-, Sattheits- und Überdrussphänomen.
Die physische Anstrengung wird als Antwort auf die materielle oder mentale Sättigung
verstanden. Eine Generation, die keine Kriegs-, Nachkriegs- oder ökonomische Notzeit
kennt und weitgehend im Wohlstand aufgewachsen ist, läuft Gefahren, wenn .sie nicht neue
Herausforderungen findet oder erfindet.

Je sicherer wir unser Leben gestalten, desto mehr sehnen wir uns nach Risiken. "Flucht aus
der Vollkasko - M~ntalität" heißt gegen den Strom zu schwimmen, die Aufregung in einer
langweiligen Welt ~u suchen. Ein Leben im Flow. .

Den mentalen Kic~ zu spüren und Spaß zu haben - zu begreifen, dass Träume real werden
können und vor a"~m:
,.
Dass man seine Angst besiegen kann ...

b.

Der Nervenkitzel durch Extremsportarten wie Bungee- Jumping ist zur Massenware geworden. Die
Lust am ultimativen Kick boomt, und das Geschäft mit dem Thrillläuft bestens. Fanden sich in den
Regalen der Sportgeschäfte früher Badehosen und *Adiletten, stapeln sich dort heute Sturzhelme und
Survivaljacken.
Doch was treibt die Menschen zu immer riskanteren Sportarten? Warum kann es einem als höchstes
Glücksgefühl erscheinen, nackte Felswände ohne Sicherung zu erklimmen? Was bringt einen langjährigen
Taucher dazu, einen Killerhai mit einem Hering in der Hand füttern zu wollen?
Freizeitforscher und Psychologen haben sich mit diesen Fragen schon seit längerer Zeit
auseinandergesetzt. Das B.A.T-Freizeitforschungsinstitut stellte in einer groß angelegten Studie
fest, dass "Thrilling" ein Mittel sei, um "der Isolation und Langeweile" moderner Gesellschaften
zu entkommen. Auch Psychologen sehen die Angstlust als eine Folge von zivilisatorischen
Errungenschaften an. Der Augsburger Psychologieprofessor Hans A. Hartmann: "Je weiter der
Zivilisationsprozess fortschreitet, desto stärker neigen Menschen dazu, Gefahren und Strapazen
freiwillig zu suchen:'
(* Adiletten = Sandalen von Adidas)
Erklären Sie die folgenden Ausdrücke laut der Texte!
Vollkasco- Mentalität:

Adrenalin -Junkie:

Kick:
Extremsport • Aktuelle Gesprächsthemen

3.)
Viele Menschen sind Fans von Extremsportarten, andere lehnen sie völlig ab. Sammeln Sie Pro-
und Kontraargumente für Extremsporte!

Pro: Kontra:
• man kann sich ausleben • es kostet viel Geld

I.

4.)
Sie machen eine Diskussionsrunde zum Thema "Extremsport"
Jeder Schüler übernimmt eine Rolle:

A. Sie sind Moderator einer Radiosendung zum Thema: "Extremsport".


Sie bitten jeden, sich vorzustellen, sich zum Thema .Extremsport" zu äußern; darüber zu
sprechen, wie die einzelnen Personen mit Extremsport in Berührung gekommen sind. Sie fragen,
was für Gefahren sie hinter jeweiligen Extremsportarten sehen bzw. was für Argumente für den
Extremsport sprechen.

B. Herr Volk: Sie sind Manager einer großen Aut f:ab ik. Si . '.
"Survivaltrainings': damit das Zusammenhalt °d r · SIe sch~cken die MItarbeiter regelmäßig zu
en er Gruppe steigt.

C. Sie sind Frau. Sie machen Sport, aber keinen Extremsport. Sie sind gegen Extremsportarten, Sie
sagen, dass Extremsporte nur für Verrückte da sind.

D. Herr Hartmann: Sie führen seit fünf Jahren ein erfolgreiches Unternehmen für Canyoning.

E. Sie sind Mutter eines zwanzigjährigen Mädchens. Sie sind gegen Extremsport, seit Ihre Tochter
vor einem Jahr beim Extremsport einen schweren Unfall erlitten hat.
Aktuelle Gesprächsthemen • Computer und andere Medien

COMPUTER UND ANDERE MEDIEN

• ADSL • ein Mensch, der in andere Computer eindringt


E-Commerce und / oder Codes knackt
• E-Mail • elektronischer Handel über das Internet
• Hacker • Benutzer des Internets
• Links • weltweites Netz, der heute meistgenutzte Teil
• Surfer des Internets
• WWW (word wide web) • im WWW vorhandener Verweis zu anderen
Seiten
• fortschrittliche und schnelle Technik zu
Datenübertragung
• über das Internet versendbare elektronische
Post

2.)
Cl) Lesen Sie den Text! Finden Sie zu den Absätzen einen passenden Titel!

Nutzung des Internets heute


A. _
Als man das Internet entwickelte, hatte wohl niemand gedacht, dass es solch einen Boom geben
würde.
Heutzutage war wohl schon jeder einmal im Internet, wenn auch nur mal kurz im Internet-Cafe.
Wer einmal den Luxus des Internets kennen gelernt hat, der möchte ihn sicher nicht wieder vermissen,
weswegen das World Wide Web auch immer wichtiger für die großen Firmen und Unternehmen wird.
Es nimmt auch immer mehr die Rolle des Fernsehens ein, wobei es noch lange nicht so weit ist,
dass es das Fernsehen ersetzen könnte. Und trotzdem können heutzutage bereits Filme und Konzerte
übers Internet angeschaut werden. Auch Musik kann runtergeladen werden, bei speziellen Anbietern
sogar kostenlos.
B. _
Schon jetzt hat das Internet einen wichtigen Stellenwert im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen
Leben. Informationen über Politik und Wirtschaft können sofort nach Geschehen ins Netz gestellt und
jedermann zugänglich gemacht werden. Nachrichten können schnellst möglich übertragen werden
und die Fernsehstationen oder Zeitungen sind längst nicht so aktuell wie das Internet.
Firmen, Schulen und Privatpersonen repräsentieren sich im Internet und machen es zum größten
Informationszentrum der Welt.

BI
Computer und andere Medien • Aktuelle Gesprächsthemen

c. _
Sehr erfolgreich ist auch die Verbindung von Handy und Internet. Die meisten Online- Dienste
bieten heute Free SMS an. Andere Sites wie Uboot.com verbinden das Internet auch mit dem Handy,
allerdings kann man von dort aus auch SMS empfangen oder eben übers Internet telefonieren.
D. _
Meistens richten sich Privatpersonen eine Homepage ein, wofür man allerdings eine eigene Domain
(Adresse) braucht; diese Domains kann man sich bei nic.de registrieren lassen.
E. _
Aber das Netz hat nicht nur gute Seiten, denn jetzt können Z.B.auch Rechtsextreme ihre Sichtweise
repräsentieren, und auch die Pornographie macht vor dem Internet nicht halt. Gruppen, die sich in
der Öffentlichkeit zurückhalten, können sich im Internet voll entfalten, denn bei der großen Anzahl
im Netz vorhandener Informationen sind rechtsextreme oder ungesetzliche Seiten schwer zu finden.
F. _
Durch das Internet entstehen nicht nur neue
Möglichkeiten, sondern auch neue Probleme und Gefahren.
Hacker können persönliche Daten ausspionieren und
zu ihren Gunsten nutzen, z.B. beim Online- Banking. Sie
könnten die Geheimnummer herausfinden und Geld
vom Konto abbuchen. Hacker brechen aber auch gerne in
Netzwerke von Unternehmen (Intranet) ein und können
so geheime Informationen an die Konkurrenz weitergeben.
Hacker verändern aber auch gerne mal Sites, nur so zum
Spaß. Besonders beliebt sind Seiten von Hilfsorganisationen
oder Politikern. Die Firmen können sich vor solchen
Eingriffen durch Firewalls schützen.

b) Äußern Sie sic'l über das Thema "das Internet heute" anhand der angegebenen
Stichpunkte:

=
Internetboom, Internetcafes, Internetnutzer, Internet im gesellschaftlichen und
wirtschaftlichen Leben, eigene Homepages, Hacker, Computerviren

c) Was sind die Trends im Bereich Internet?

• Sprechen Sie über den Zusammenhang: "Filme, Konzerte, rv, Handy und das Internet"!

• Was glauben Sie, kann der Computer in Zukunft die anderen Medien ersetzen und verdrängen?


Aktuelle Gesprächsthemen. Computer und andere Medien

3.J
aJ Hier lesen Sie persönliche Meinungen eines Deutschen über verschiedene Möglichkeiten des
Internet. Tragen Sie die angegebenen Verben an der passenden Stelle ein!

durchsuchen, reden, mallen, nachschauen, stöbern, zurückgreifen, erwischen, streiten,


ersteigern, verabscheuen, aufheitern,

Shopping I Auktionen
Ein wichtiger und stark anwachsender Geschäftszweig im Internet ist wohl das Einkaufen in Online-
Kaufhäusern.
Das Einkaufen und Handeln mit Produkten und Waren finde ich sehr interessant, besonders gerne
nehme ich an Auktionen teil, es macht Spaß und vor allem" " man viele Schnäppchen.
(z. B. Ebay)

Suchmaschinen:
Um das zu finden, was man im Netz sucht, benutzt man so genannte Gesucht -
"Suchmaschinen". So genannte Meta-Suchmaschinen nicht gefundenl
nur das Internet-Angebot, sondern zudem auch noch die Angebote in vielen
anderen einzelnen Suchmaschinen.
Egal ob ich einen bestimmten Titel oder einfach nur Stichworte eingebe, sie
finden doch meist alles. Über den Inhalt der gefundenen Seiten lässt sich ab und
zu , doch das ist nicht Aufgabe der Suchmaschinen. -. mit der ridltigen
Sucbmaschine im Intlimet.

Ich benutze sie sehr oft und gerne, probiere auch verschiedene aus und habe meine Favoriten, was
Inhalt, Schnelligkeit, Übersicht und Optik betrifft.

Chats:
Das Chaten (plaudern, schwatzen) ist wohl eine der meist bekanntesten Anwendungen im
Internet.
In sehr vielen Homepages, auch privaten Homepages, kann man heute einen Chatraum finden,
über deren Qualitäten man natürlich streiten kann, sei es inhaltlich oder auch optisch.
Ich selbst habe den Chat erst vor einem halben Jahr richtig kennen gelernt, wusste zwar, dass es
diese Chats im Internet gibt, aber hatte kein Interesse daran, vielleicht auch wegen der "geläufigen"
Vorurteile.
Am Anfang, klar, man "nur" mit den Nicks, aber ich denke, es kommt der
Zeitpunkt und man lernt die Menschen besser kennen, mit denen man sich öfter "unterhält", verschickt
Fotos, sich meistens oder besucht sich gegeneinander und man redet mit ihnen.
Ich denke, einige sind sogar Freunde geworden.

Auktionen: _._-.-
Neben dem Effekt, dass ich Dinge wesentlich günstiger kann, macht es mir
Spaß, ich finde es spannend, wenn kurz vor Auktionsschluss noch einmal jeder kräftig bietet, um die
Ware zu ersteigern, im Laufe der Zeit erfahrt man hier auch einige Tricks .


Computer und andere Medien. Aktuelle Gesprächsthemen

E-Mail:
-----
Klar, die Nummer Eins für mich, keine Internetsitzung ohne im "Briefkasten" .
Ich besitze inzwischen mehrere Mail- Accounts, denn ich erhalte neben privater Post auch sehr viele
geschäftliche, die ich schon trennen möchte. Meine "virtuelle Post" arbeitet auf Hochtouren.
An dieser Stelle möchte ich natürlich auch die elektronischen Postkarten (e-cards) nicht vergessen,
die ich sehr schön und auch lustig finde und öfter mal eine verschicke.

Fun:
Einige Fun- und Witzseiten habe ich ebenfalls, wenn mal Not am Mann ist, dann .
ich doch gerne darauf , um dann vielleicht einen Freund oder
............................. einfach mal darin rum, um zu sehen, was es so gibt.

Was mich ärgert:


An erster Stelle natürlich die Kinderpornographie und der -handel, ich
........................ jeden Menschen, der mit solchen Geschäften reich werden
will und die Kinder so herabwürdigend, als Ware behandelt und hoffe, dass sie
dafür bestraft werden.
Ein weiteres Thema, was auch auf der CeBit in Hannover hochbrisant war, ist
die Sicherheit im Netz. Auf jeden Fall muss hier etwas gemacht werden.

b) Und was ist Ihre persönliche Meinung zu diesen Funktionen?

1) Benutzen Sie oft Suchmaschinen? Zu welchem Zweck? Welchefinden Sie am besten?

2) Nutzen Sie oder jemand aus Ihrer Bekanntschaft das Internet zum Shoppen? Was denken Sie darüber?

3) Was meinen Sie über das Chaten?

4) Nutzen Sie das Internet zur Weiterbildung?

5) Was bereitet Ihnen viel Ärger und Wut am Internet?

c} Erklären Sie die folgenden Wendungen aus dem Text mit Ihren eigenen Worten"

- wenn mal Not am Mann ist:

- man erwischt viele Schnäppchen:

- es kristallisieren sich Freundschaften heraus:

- meine "virtuelle Post" arbeitet auf Hochtouren:


Aktuelle Gesprächsthemen • Computer und andere Medien

4.)
Inter/?retieren Sie die folgenden ....-------"'-==.,...,------
TQ:,::b;,;:e::,:lI.;,en;,:;..;...' -----1
Informationssuche im Intemet E-Commerce
Dienstleistungen, Waren.., Serviceangebote aus dem Internet gegen Bezahlung
Frage: "WorOber Infonnleren Sie sich Im Internet, unabhängig davon, ob Sie etwas Was wird genutzt?
kaufen oder buchen? Bitte sagen Sie es mir nach dieser Usle hier.'
(Vorlage einer Uste) --------- Online-Nutzer (14-64 Jahre)------------
Online-Nutzer (14-64 Jahre) in Prozent
In Prozent _2001
-AUHUg- _ 2001 _ 2002
Angebote rund um's Reisen Bücher
(z.B. Bahn-, Flugpreise,
Hotelzimmer, Mietwagen) Buchung von Reisen
35,9
BOcher Buchung von Bahn- oder
34.8 Flugtickets

Computer-Software
30,8 CDs
27,5
Computerhardware und- Hotelreservierungen
zubehOr
Theater-, Konzertkarten
B&seninformationen,
Aktienkurse Teilnahme an Warenbörsen,
Auktionen
Kleider, Mode. Schuhe 14,5
17.2 Compulerhardware
und -zubehör
Aktien
22,8
172 Kleider, Mode, Schuhe _7,1
10,7

Sporlartikel, Sportgeräte _11,0 Videofilme, DVOs _6,8


_13,3 9,9

Kraftfahrzeuge
Haushallswaren
Kos~npftlchtige Software
Medikamente, medizinische_6,2
Gerate 7,7 Telekommunikationsprodukte
wie Handv, Fax
Lebensmittel. Getranke .3,1
34 Aktien

~_~-undT~I\CTA2001uodI\CTA2002
Mietwagenreservierung

_4,0
Sporlartlkel, Sportgerlite
5,7
_3,5
Haushaltswaren 4.6
Kostenpflichtiges Runtertaden _4,7
von Musik 4
Bestellung von Blumen, z.B. _4,0
Fleurop 4,3
Unterhallungselektronik wie _3,6
Musikanlagen, Femsehgerlite 38

Kosmetikartikel

Einrichtungsgegenstände wie
Möbel, Lampen
Kostenpftichtige _3,6
Informationsdienste _2,9
Medikamente, medizinische
Gerate

Kostenpflichtige Archiv-Dienste _2
_ 2,7

1luoIo:AlIe_or Computor-undTelekommunl_..-Iysen, ACTA2001 undAC1l\2002


Computer und andere Medien. Aktuelle Gesprächsthemen

5.)
Wassind Vor- und Nachteile von Computerspielen? Sammeln Sie Pro- und Kontraargumente
und g.estaltenSiedann eine Diskussion darüber! __ .•..••.•..•...•••••••.
~~ •••••.•••••.
...,..,....._~ '"""""~

Pro: Kontra: I
Computerspiele sind eher aggressionsmin- - Brutale Spiele können Aggressionsbereitschaft
dernd, weil sie helfen Spannungen abzubauen. der Spieler erhöhen.
- Da Macht, Herrschaft und Kontrolle häufig im .
Zentrum der Spiele stehen, bleibt kein Platz für.
Mitmenschlichkeit.
. - In der virtuellen Welt gibt es keine Lebewesen
mit Gefühlen, also wird vom Spieler auch kein
Einfühlungsvermögen verlangt.
~~_~~~~~~~~~ ~_~~~~~~~~~~~---J; - Mitgefühl und Mitleid werden zurückgedräng!.

6.)
Eine Befragung unter Studenten aus gesellschaftswissenschaftlichen Fachrichtungen
zeichnete vier Typen von Com/?uternufzern.
~~~~~------~.~~~~
• Raten Sie, um welche Typen es in den folgenden Texten geht!

Die vier Typen von Computernutzern

1. DIE EUPHORISCHEN PC-NUTZER 3. DIE COMPUTERHASSER

2. DIE UNERFAHRENEN COMPUTERNUTZER 4. DIE LEISTUNGSORIENTIERTEN


COMPUTERNUTZER


Aktuelle Gesprächsthemen. Computer und andere Medien

A.
Ihr Anteil ist überraschend groß. In dieser Gruppe häuft sich zuerst einmal die "rationale" Ablehnung
des Mediums aus "technischen" Gründen. Kritisiert wird der zu kleine Bildschirm, die schlechten
Farben, der ungenügende Datenschutz. Sie vertreten auch gern die Meinung, dass die Verwendung
von PC auf berufliche Bereiche beschränkt bleiben sollte.
B.
Die Gruppe der Computerfreaks und Internetsurfer ist insgesamt die zahlenmäßig größte. Es handelt
sich vor allem um männliche Studierende der höheren Semester. Ihr Eigenschaftsprofil zeichnet sich
als deutlich ruhiger, gelassener und selbstbeherrschter.
C.
Typisch für die Mitglieder dieser Gruppe ist die Tatsache, dass sie den Computer hauptsächlich
für Arbeit und Studium einsetzen und ihn für unerlässlich halten, was Arbeit und Studium angeht.
Die Befragten verfassten an und mit dem Computer auch ihre Seminararbeiten und erstellten
selbstverständlich auch ihre Abschlussarbeiten am Pe.
D. --------------------------------~----------~
Fast alle, die dieser Gruppe zugeordnet wurden, gaben an, selbst keinen eigenen Computer zu
besitzen, und sie fanden auch nur selten Gelegenheit, einen Computer zu benutzen. Sie vertreten
häufiger als andere die Ansicht, Computer-Arbeit werde durch das nötige Know-How erschwert und
dass durch die lange Einarbeitungszeit am PC der Arbeitsaufwand größer sei als bei "PC-freier" Arbeit.
Sie glauben auch, schnell die Lust zu verlieren, wenn etwas am Computer nicht funktioniert. In dieser
Gruppe dominierten die Studentinnen.

• Was meinen Sie, zu welcher Gruppe gehören Sie? Warum?

7.)
Vergleichen Sie die folgenden Bilder!


Computer und andere Medien • Aktuelle Gesprächsthemen

B.}
Test: Bin ich computersüchtig?

Bei der Computersucht handelt es sich nicht um eine Sucht im klassischen Sinne, bei der körperliche
Abhängigkeit und schwere körperliche Symptome bei Entzug der Droge Definitionsmerkmale sind.
Trotzdem kann es zu einer massiven psychischen Abhängigkeit kommen, bei der man ähnlich wie
bei der Spielsucht von einer Tätigkeit und den damit verbundenen Gefühlen abhängig wird. Die
Beantwortung der nachfolgenden Fragen" gibt Ihnen Hinweise, wie Ihr Verhalten einzustufen ist: (Bei
Ja-Antworten kreuzen Sie an!)

• Sind Sie oft länger als vorher beabsichtigt online? D


• Beschweren sich Menschen in Ihrem Umfeld über die Zeit, die Sie im Internet verbringen? D
• Leidet Ihre Arbeit für das Studium unter der Zeit, die Sie online verbringen? D
• Antworten Sie ausweichend, wenn Sie jemand fragt, was Sie online machen? D
• Reagieren Sie verärgert und aggressiv, wenn Sie jemand stört, während Sie online sind? D
• Kommt es häufig vor, dass Sie nicht ausgeschlafen sind, weil Sie sich spätabends noch einloggen ? D
• Nehmen Sie sich vor, Ihre PC- / Internetzeit zu reduzieren, ohne dass Ihnen dies wirklich gelingt? D
• Kommt es häufig vor, dass Sie deprimiert, launisch oder nervös sind, während Sie offline sind - ein
Zustand, der sich bessert, wenn Sie wieder online sind? D

Bei mehr als drei Ja-Antworten muss man davon ausgehen, dass Ihr PC- / Internet-Gebrauch
problematische Züge angenommen hat und dazu führt, dass Sie andere für Ihr Leben wichtige Dinge
vernachlässigen.

9.}
HANDY

• Was meinen Sie: Wie gefährlich ist das Handy?

• Die einen reden von Hirntumoren, die durch Mikrowellen verursacht werden, die anderen wiegeln
ab. Doch wo liegt die Wahrheit? Lesen Sie den folgenden Text!

• Worauf muss man achten, um die Gefahren zu verringern?

Immer wieder berichten die Medien über Gefahren der Mikrowellen, die von Mobilfunktelefonen
und - Basisstationen abgegeben werden. Handys werden für Krebs, geschwächtes Immunsystem und
ein Aufbrechen der Blut - / Hirnschranke verantwortlich gemacht. Die Aufstellung neuer Basisstationen
wird von Bürgerinitiativen teilweise hartnäckig bekämpft. Wie gefährlich ist der Mobilfunk? Und was
kann ich tun, um das persönliche Risiko zu verringern?

11
Aktuelle Gesprächsthemen. Computer und andere Medien

Handys und Basisstationen müssen jeweils Radiowellen aussenden, um miteinander in Verbindung


zu treten. Dass diese Radiowellen auch einen Effekt auf den Menschen haben, ist unbestritten. Fraglich
ist aber, wie groß dieser Effekt ist, und ob die Vorteile der Mobilfunknutzung die Schäden, die durch
die Radiowellen entstehen, rechtfertigen.

Das Handy ist gefährlicher als die Antenne


-------------------
Grundsätzlich senden Basisstationen mit mehr Energie als Handys,
da die Basisstationen mehrere Handys gleichzeitig versorgen müssen.
Dennoch gehen die meisten Gefahren von den Handys aus: Diese
werden bei einem Gespräch direkt am Ohr gehalten. Damit befinden
sich empfindliche Organe wie Auge und Gehirn in unmittelbarer
Nähe der Antenne, also dort, wo die Strahlung am intensivsten ist. Bei
Basisstationen ist hingegen durch die Konstruktion sichergestellt, dass
Menschen der Antenne nicht zu nahe kommen.

Einfache Maßnahmen zum Verringern der Belastung


Wer sein Risiko verringern will, ist mit einer Freisprecheinrichtung gut beraten: Die Handy- Antenne
wird dadurch vom Kopf entfernt.
Weiterhin kann man das Strahlenproblem dadurch stark vermindern, dass man auf guten Empfang
achtet. Denn je besser die Verbindung zwischen Handy und Basisstation ist, desto geringer ist die
Energie, mit der das Handy funkt. Es empfiehlt sich daher, Gespräche möglichst im Freien außerhalb
von Gebäuden zu führen. Muss man innerhalb eines Gebäudes bleiben, das in Stahlbetonbauweise
errichtet wurde, sind die besten Empfangswerte meist in der Nähe eines Fensters zu finden. Dasselbe
gilt in Zügen. In ICE-Zügen sind einzelne Wagen mit Handy-Verstärkern ausgestattet. Verwenden Sie
diese, wenn Sie im ICE telefonieren.

10.)
a) Zählen Sie die Vorteile eines Handys auf! Gibt es auch Nachteile? Sammeln Sie Pro- und
KontrQargumente, versuchen Sie dann Ihren Gesprächspartner, der das Handy völlig ablehnt,
von den Vorteilen des Handrs zu überzeugen!

Vorteile: Nachteile:
- man kann einen immer und überall erreichen, - es ist ziemlich teuer

- wichtige Nachrichten können sofort mitgeteilt - ...


werden,
- ...
- ...
- ...
- ...
- ...
- ...

IJ
Computer und andere Medien • Aktuelle Gesprächsthemen

b} Analysieren Sie die folgende Tabelle!

• Was ist / war Ihnen bei der Wahl eines Handyvertrages bzw. beim Kauf eines Kartentelefons wichtig
bzw. sehr wichtig?

~ Angaben in Prozent
60 und
Alter der Befragte n Gesamt 14 bis 29 30 bis 44 45 bis 59
älter ~
:---
Handypreis i
76 9 77 74 70
-,
Grundgebühr 74 74 81 69 65
, Tarife ! 72 75 77 68 66
Funktionen, Auss tattung 55 67 51 45 55
Handymarke 35 44 37 22 30
Handyaussehen 1 30 51 28 16 15

11.}
Ergänzen Sie den Text mit den passenden Wörtern!

Ähnlich überteuert sind Multimedia -Mitteilungen Fotos oder


Videoclips. Sie gelten Einstieg in die schöne neue Mobilfunkwelt, die UMTS bald
bringen soll. Doch die Kosten eine MMS sind mit Preisen 39 Cent
hoch - und sie variieren mit der Datenmenge. Schnell wird ein Bild dann mehr als ein Euro
fällig. Das Problem: " Gerät zeigt mir an, groß die Datenmenge eines Fotos
ist", sagt Knaak. "Die Preise für MMS sind noch nicht im Bereich, _
ein breites Wachstum auszulösen", räumt auch 02- Mann Mayrhofer ein. "Aber wir können nicht
diej enigen sein, sie einseitig senken."

12.)
Interpretieren Sie die folgende Tabelle!

Ausstattung der NRW-Haushalte 1998 und 2003


Telefon {stallonlr} 94.5

...,...,-':'_-,61.6

OEVS2003
EVS1998

(;,oebnl ••• der (;Inkoml'il&ns.


und Verbrauchlstichprobe (EVS}
Aktuelle Gesprächsthemen. Computer und andere Medien

13.)
Neue Technik zu Hause
Raten Sie, worum es in den folgenden Beschreibungen geht!

A.
Viele Menschen möchten heute ein Heimkinoerlebnis haben. Mit einem .
eröffnet sich ihnen eine neue Fernsehwelt. Solche Fernseher haben eine ideale Qualität. Die Bilder
sind bestechend: Jeder Grashalm ist bei Naturaufnahmen zu sehen, jedes Detail einer Explosion, jede
Schweißperle auf der Stirn einer Ballerina. Alte Röhrenfernseher und preiswerte, HD-untaugliche
Flachbildschirme können die neuen Signale zwar meistens anzeigen aber nicht in dieser Qualität.
Die schirme gibt es mit zweierlei Technik: Flüssigkristall (LCD, Liquid Crystal
Display) und Plasma.
B. Musik ohne Grenzen
Für eine ganze Jugendgeneration ist es selbstverständlich geworden, dass Musik keine Rille mehr
braucht, in die sie gepresst wird, kein Tonband, auf das sie aufgezeichnet werden muss, nicht mal eine
CD, auf die sie gebrannt wird.
Kein Wunder: bieten alles, was sich ein mobiler Musikliebhaber wünscht. Sie sind
klein wie Schokoriegel, fassen aber den Inhalt von Dutzenden, manchmal sogar Hunderten CD-so
Man kann sie beliebig oft löschen und wieder neu bespielen. Ihr Klang ist für normale Ohren von
CD-Qualität nicht zu unterscheiden. Neue können neben Musik auch Fotos und Videos
präsentieren, haben eingebaute Kalender, Mikrofone und Radios. Ihr Speicherplatz wird immer größer,
und ihre Preise werden immer "kleiner': Die billigsten bekommt man schon ab etwa 40 Euro.
C.
Es gibt in Deutschland wohl kaum eine bessere Chance für die Einführung von als
die Fußball- WM 2006. Doch ein rechtzeitiger Start ist ungewiss. Die Problemfelder sind vielschichtig.
In Korea beispielsweise gehört der mobile Fernsehgenuss zum Alltag. Bis zu zwei Stunden täglich
schauen Besitzer der kleinen TV- Handys dort unterwegs auf die Mini-Mattscheibe. Warum sollte dies
mittelfristig nicht auch in Deutschland realisierbar sein?
In einem sind sich Experten jedoch sicher - wird die Fernsehbranche
verändern. Kenner sprechen von drei neuen Prime- Times, die durch die mobile Glotze entstehen:
Der Weg zur Arbeit, die Mittagspause und der Heimweg. Dafür ist jedoch eine andere Art von
Inhalten notwendig, vor allem kurz müssen sie sein, denn kaum jemand wird sich einen kompletten
Spielfilm auf dem kleinen Bildschirm ansehen wollen.
D.
Jeder vierte Autofahrer liebäugelt mit einem Das .
im Auto wird anscheinend langsam zur "Normalausstattung". Dies meinen zumindest die
Meinungsforschervon TNS Emnid. Siehaben 685 Pkw- Fahrer telefonisch befragt und herausgefunden:
Rund 9 Prozent planen für den nächsten Autokauf ein definitiv mit ein. Für
weitere 16 Prozent gilt die Anschaffung als "wahrscheinlich".
Renault und Nissan haben gemeinsam ein hochwertiges Multimedia- .
entwickelt, das mit sicherer Zielführung und einfacher Bedienung auch höchste Ansprüche
erfüllen solL


Computer und andere Medien • Aktuelle Gesprächsthemen

Das neue Multimedia- gibt bei Bedarf bis zu drei Alternativrouten


gleichzeitig wieder und ermöglicht unterschiedliche Streckendarstellungen. Zudem bildet es
beispielsweise Autobahnkreuze aus Fahrerperspektive ab, was die Orientierung deutlich erleichtert.
Darüber hinaus verfügt es über eine automatische Zoomfunktion bei Richtungswechseln. Dank kurzer
Rechenzeiten stehen sämtliche Informationen in Echtzeit zur Verfügung. Die Navigations-DVD für
Europa umfasst 21 Länder und erfordert daher keinen Wechsel bei Fernreisen.

14.)
Ordnen Sie die Wörter den Namen der folgenden technischen Geräte zu!

ein Passwort eingeben, zum Ortstarif telefonieren, online sein, Freisprecheinrichtung, Hacker, Viren,
CD-s abspielen lassen, an eine Webseite klicken, Fotos speichern, Musik anhören, Informationen und
Daten speichern, graphische Darstellung, eine SMS verschicken, übers Internet telefonieren, Bilder
einscannen, auf einem kleinen Bildschirm fernsehen, Tausende von Songs speichern, ohne Gebühr
telefonieren, jdn. anrufen, Filme aufnehmen, Fernbedienung, Heimkinoerlebnis haben, Basisstation,
Drucker, Tastatur, kabellose Maus, Empfang, e DVD, Flüssigkristall, Satellit, Plasmabildschirm,
Kopfhörer, Mini-Mattscheibe, Videoclips, Ortstarif, Diskette,

MP3-Player:

Digitalkamera:

Handy-TV:

Computer:

Handy:

CD-Player:

Videokamera:

Flachbildfernseher:


Aktuelle Gesprächsthemen. Lesen

LESEN
1.)
Sammeln Sie Wendungen zum Thema "Lesen"!
'" ,~
" "

z.B.: - ein Buch bis zur Hälfte lesen


- Leseratte sein

2.)
Lesen Sie den Text!

, Aus einer Umfrage, die unter deutschen Jugendlichen durchgeführt wurde, ergab sich Folgendes:
• Tragen Sie die folgenden Teile an ihrer richtigen Stelle im Text ein!

der Unterhaltung dient/ Kunst darstellen müssen/ zu Zeitungen und Zeitschriften greifen/
informiert und zum Denken angeregt werden/ entspannt einschlafen/ Abwechslung zum
Alltag suchen/ kaum einen Blick auf diese Printmedien werfen/ lesen auch nur das/ sie es zu
Ende gelesen haben/ Bücher schenken lässt/ frei über ihre Freizeit verfügen/ sich nicht nur das
Interessanteste herauspicken/ sich beim Lesen vom Tag erholen

Allgemeines Leseverhalten
Lesehäufigkeit. Lesedauer, Lesezeitpunkt

immerhin 65 % täglich oder mehrmals pro Woche, während 23 %

Printmedien werden zwar häufiger gelesen, dafür aber nicht so


lange. An Werktagen liegt die durchschnittliche Lesedauer bei etwa
23 Minuten. An freien Tagen lesen die Jugendlichen cirka 27 Minuten
in der Zeitung oder Zeitschrift. Dass der Unterschied zwischen
Wochentag und freiem Tag hier nicht so auffallend groß ist, kann daran
liegen, dass Zeitungen meist nicht so aufmerksam studiert werden
wie ein Buch, sondern oft nur durchgeblättert werden. Die meisten
Jugendlichen ,
was für sie von wirklichem Interesse ist (z. B. Regionalteil in der
Tageszeitung oder den Sportteil), und dieser Teil ist erfahrungsgemäß
am Wochenende nicht entscheidend größer als an Wochentagen .


Lesen • Aktuelle Gesprächsthemen

Am häufigsten wird am Abend gelesen, was sich auch durch den bevorzugten Leseort begründen
lässt, nämlich in dem Bett. Abends kann man sich entspannen und .
....... Darüber hinaus sind der Abend und eventuell der späte Nachmittag die
Zeiten, an denen Jugendliche können.

Bevorzugte Lektüre
Bei den bevorzugten Buchgenres lässt sich keine eindeutige Tendenz feststellen.
Auffallend ist jedoch, dass besonders gerne jene Literatur gelesen wird, die eher
.................................................... , zum Beispiel Jugendbücher - hier besonders "Harry
Potter" - oder Kriminalromane. Sehr beliebt sind ebenfalls J.R.R. Tolkiens Trilogie "Der Herr der
Ringe" oder Thriller von Stephen King. Die Jugendlichen achten bei ihrer Lektüre aber dennoch
auf ein gewisses literarisches Niveau, denn so genannte "Heftchenromane" werden von über
90 % nie gelesen.
Allerdings greifen die Jugendlichen - überwiegend Wenig-Leser - auch immer mehr zu Sach- und
Fachbüchern.
Andererseits sind nur recht wenige an sonstiger ernsterer Lektüre, das heißt an klassischer Literatur,
Sagen oder historischen Romanen, interessiert. Bücher werden also für die Jugendlichen in gewisser
Beziehung vielmehr zu "Gebrauchsgegenständen", die der Unterhaltung oder der Weiterbildung
dienen sollen, aber nicht zwingend müssen.
Bei den Zeitungen und Zeitschriften wird mit großem Abstand die Tageszeitung bevorzugt,
gefolgt von Fachmagazinen. Man sieht also, dass bei den Printmedien mehr noch als bei Büchern die
Information im Vordergrund steht.

Leseerwartungen:
Mit den bevorzugten Bucharten gehen auch die Leseerwartungen einher. So versprechen sich
die Jugendlichen von ihren Büchern vor allem Spannung bzw. Faszination (91 %) und Unterhaltung
(76%). Immerhin noch 44% bzw. 26% wollen .
. ..... Diese Zahlen sind ein Ausdruck dafür, dass die Jugendlichen in den Büchern einfach

Lesestrategien
Bei den Lesestrategien fällt auf, dass die meisten Jugendlichen, das heißt 67 % ein Buch wirklich von
vorne bis hinten durchlesen und Allerdings brechen
aber auch 33 % ein Buch öfters ab, bevor Jedoch entwickelt sich der
Trend immer mehr zur so genannten "Portionslektüre" hin, das heißt 42 % der Jugendlichen greifen
nur noch in kleinen Zwischenpausen zum Buch. Lesen verkommt also eher zu einer Nebentätigkeit
und nimmt bei einigen keinen festen Platz im Tagesablauf mehr ein.
Viele Leser pflegen aber auch feste Lesegewohnheiten. So wird die Tageszeitung meist morgens am
Küchentisch gelesen und das Buch nachmittags oder abends auf dem Sofa oder im Bett. Eine Leserin
gab zum Beispiel an, jeden Abend eine halbe Stunde vor dem Einschlafen zu lesen, um sich vom Tag
zu erholen und zu können.


Aktuelle Gesprächsthemen. Lesen

Bezugsquellen für Bücher


Umfassend ist zu sagen, dass sich der Großteil der Leser (67 %) .
Allerdings kauft sich aber auch beinahe die Hälfte der Jugendlichen (48 %) ihre Bücher selbst. Ausleihen,
sowohl von Freunden als auch von der Bücherei, ist für etwa 44 % bzw. 37 % eine Möglichkeit, Bücher
I zu erhalten. I

3.)
Die große ZDF-Leseaktion " Unsere Besten" startete in Deutschland im Sommer 2004 und daran
haben sich etwa 250000 Menschen beteiligt. Hier lesen Sie die Auflistung der meistgelesenen
und beliebtesten Werke in Deutschland:

Platz 1 Platz 6

Der Herr der Ringe Buddenbrooks


Romantrilogie von J.R.R. Tolkien Roman von Thomas Mann

Platz 2 Platz 7

Die Bibel Der Medicus


Sammlung heiliger Schriften Roman von Noah Gordon

Platz 3 Platz 8

Die Säulen der Erde Der Alchimist


Roman von Ken Follett Roman von Paulo Coelho

Platz 4 Platz 9


Das Parfum
Harry Potter und der Stein der Weisen
Roman von Patrick Süskind Fantasyromanvon IoanneK.Rowling

Der Kleine 'fnitZ... Platz 5 Platz 10


o Der kleine Prinz Märchen
Die Päpstin
~~'111 von Antoine de Saint -Exupery Roman von Donna W Cross

Platz 11 Platz 13 Platz 15


Tintenherz Das Geisterhaus Faust. Erster Teil
Roman von Cornelia Funke Roman von Isabel AlIende der Tragödie von Iohann Wolfgang von Goethe

Platz 12 Platz 14 Platz 16


Feuer und Stein Der Vorleser Der Schatten des Windes
Roman von Diana Gabaldon Roman von Bernhard Schlink Roman von Carlos Ruiz Zaf6n


Lesen • Aktuelle Gesprächsthemen

Platz 17 Platz 29 Platz 41


Stolz und Vorurteil Narziß und Goldmund Gottes Werk und Teufels Beitrag
Roman von [ane Austen Roman von Hermann Hesse Roman von lohn Irving

Platz 18 Platz 30 Platz 42


Der Name der Rose Die Nebel von Avalon Die Liebe in den Zeiten der Cholera
Roman von Umberto Eco Roman von Marion Zimmer Bradley Roman von Gabriel Garda Marquez

Platz 19 Platz 31 Platz 43


Illuminati Deutschstunde Der Stechlin
Roman von Dan Brown Roman von Siegfried Lenz Roman von Theodor Fontane

Platz 20 Platz 32 Platz 44


Effi Briest Die Glut Der Steppenwolf
Roman von Theodor Fontane Roman von Sandor Marai Roman von Hermann Hesse

Platz 21 Platz 33 Platz 45


Harry Potterund der Orden desPhönix Homo Faber Wer die Nachtigall stört
Roman von Ioanne K. Rowling Roman von Max Frisch Roman von Harper Lee

Platz 22 Platz 34 Platz 46


Der Zauberberg Die Entdeckung der Langsamkeit Joseph und seine Brüder
Roman von Thomas Mann Roman von Sten Nadolny Roman von Thomas Mann

Platz 23 Platz 35 Platz 47


Vom Winde verweht Die unerträgliche Leichtigkeitdes Seins Der Laden
Roman von Margaret Mitchell Roman von Milan Kundera Roman von Erwin Strittmatter

Platz 24 Platz 36 Platz 48


Siddhartha Hundert Jahre Einsamkeit Die Blechtrommel
Erzählung von Hermann Hesse Roman von Gabriel Garda Marquez Roman von Günter Grass

Platz 25 Platz 37 Platz 49


Die Entdeckung des Himmels OwenMeany Im Westen nichts Neues
Roman von Harry Mulisch Roman von lohn Irving Roman von Erich Maria Remarque

Platz 26 Platz 38 Platz 50


Die unendliche Geschichte Sofies Welt Der Schwarm
Roman von Michael Ende Roman von Jostein Gaarder Roman von Frank Schätzing

Platz 27 Platz 39
Das verborgene Wort Per Anhalter durch die Galaxis
Roman von Ulla Hahn Roman von Douglas Adams

Platz 28 Platz 40
Die Asche meiner Mutter Die Wand
Roman von Frank McCourt Roman von Marlen Haushofer


Aktuelle Gesprächsthemen. Lesen

a) Wissen Sie, welche Werke zu den besten 50 in Ihrem Land gehören? Welche sind auf den Plätzen 1-10
gelandet?

b) Bestimmen Sie die Gattung dieser Werke! Wählen Sie eines von diesen Werken aus, beschreiben Sie
seine Handlung, Figuren und Schauplätze! Machen Sie dafür Anregung!

c) Welche sind Ihre Lieblingsbücher?

d) In der Schule muss man viele Pflichtlektüren lesen. Welche haben Sie interessant, schrecklich oder
langweilig gefunden?

e) Was meinen Sie, verdrängen Internet und Fernsehen die Bücher?

4.)
Lesen Sie den folgenden Artikel!
------------------------------------------~----~.~
Internet-Nutzer sind Bücherfreunde
Die Verbraucheranalyse belegt, dass sich Bücher stehen folglich nach Reisen, CD-s und
das Vorurteil "Internet verdrängt Print" nicht Autos an vierter Stelle der Produkte, über die
bestätigt (bei der Bevölkerung ab 14 Jahren). sich die User per Internet informieren. Analog
Ganz im Gegenteil: Internet-Nutzer greifen zu diesem Ergebnis kaufen Internet-Nutzer auch
deutlich häufiger zu einem Buch als Nicht- häufiger Bücher als Nicht-Nutzer. 57 Prozent
Nutzer; Zeitschriften sind für alle attraktiv; der Internet-Nutzer haben in den letzten 12
Tageszeitungen lesen Nicht-Nutzer dagegen Monaten mindestens ein Buch ab 5 Euro für
deutlich häufiger. Eine Begründung hierfür kann den privaten Gebrauch gekauft. Bei dem Nicht-
sein, dass die Internet-Nutzer eher jünger sind, Nutzer liegt der Anteil bei nur 32 Prozent.
und die jungen Altersgruppen weniger Interesse
an Tageszeitungen haben als die älteren.

• Finden Sie dieses Phänomen überraschend?

5.)
Lesen Sie die Ergebnisse über Leseanreize und Lesehemmnisse! Tragen Sie die angegebenen
Substantive ein!

Titelbild, Urteil, Fernsehen, Leser, Ausleihen, Eindruck, Taschengeld, Autoren, Neugierde,


Stöbern, Vorteil, Bücherei,

Auswahlkriterien für ein Buch


Sicherlich interessant ist auch die Frage, nach welchen Kriterien die Jugendlichen ihre Bücher
auswählen .


Lesen • Aktuelle Gesprächsthemen

CD Hier sind vor allem zwei Punkte hervorzuheben. Zum einen ist für etwa 52 % die Empfehlung
anderer Leute, vor allem die der Eltern und der Freunde, entscheidend. Die Jugendlichen sind also
anscheinend sehr auf das anderer bedacht und kaufen danach ihre Bücher. So können sie
sich auch ein besseres Bild von dem empfohlenen Buch machen, als wenn sie nur den Klappentext
lesen. Darüber hinaus erhält der Jugendliche dadurch auch eine subjektive Meinung über das Buch.
~ Zum anderen spielt auch der Preis eine nicht zu unterschätzende Rolle - natürlich vor allem für
diejenigen, die ihre Bücher meist selbst kaufen (müssen).
Das Problem ist, dass Bücher für Jugendliche mit begrenztem oft kaum zu
bezahlen sind, wenn auch noch Geld für andere Dinge und Aktivitäten übrig bleiben soll. Es stellt sich
allerdings die Frage, warum dann nicht mehr Jugendliche den Weg in die Bücherei finden, denn dort
ist das von Büchern ja meist sehr preiswert und die Auswahl oft recht groß.
@ Etwa gleichbedeutend sind für die Jugendlichen der Autor (29 %) und das Titelbild (31 %).
Einige Leser kaufen sich Bücher nur von bestimmten Autoren, da sie von dessen Schreibstil meist
schon eine gewisse Vorstellung haben. Das dagegen vermittelt dem Jugendlichen oft einen
ersten vom Buch, der häufig über Gefallen oder Nicht-Gefallen entscheidet.
Anregungen für Bücher
Die meisten Bücher, die von den Jugendlichen gelesen werden, werden ihnen entweder von
Freunden oder der Familie empfohlen (56 %) oder sie entdecken sie beim in der .
/ Buchhandlung (48 %). Hier kann man sich besonders gut ein Bild von dem Buch machen, weil hier
meist auch Ruhe und Zeit gegeben sind, sich genauer mit dem Buch beschäftigen zu können. 17 %
orientieren sich sogar an den Buchkritiken in der Zeitung, die somit weit vor (4 %) und
Werbung (6 %) steht. Allerdings werden durch TV und Werbung oft unbewusst beeinflusst,
zum Beispiel wenn manche in vielen Fernsehsendungen präsent sind und über ihre Bücher
sprechen. Dies kann die auf das Werk wecken und somit zum Kauf anregen.
Die Zeitung hat den , dass man - wie bei persönlichen Empfehlungen auch - die
begründete Meinung einer einzelnen Person und auch eine detaillierte Inhaltsangabe des Werkes
erhält. Die erleichtert den Buchkauf sehr .

• Und wo finden Sie die wichtigste Anregungfür Bücher, die Sie lesen?

• Nach welchen Kriterien wählen Sie Bücher aus?

6.)
Sprechen Sie über Vor- und Nachteile des Lesens!
----------------~~~------~----~~--~--------~
Wortschatz:
Vorteile:
o
- Die "praktischen" Gründe wie Bildung und Verbesserung der Rechtschreibung und auf der anderen
Seite die eher "ideellen" Vorteile wie freie Phantasieentfaltung, Ablenkung und Entspannung.
- Im Allgemeinen überwiegen die nützlichen Aspekte. So sind 54 % der Jugendlichen der Meinung,
dass man durch Lesen gebildet werde und in Büchern viel Wissenswertes erfahre.
- einen großen Nutzen für das Fach Deutsch haben
- die Rechtschreibung und den Ausdruck verbessern


Aktuelle Gesprächsthemen. Lesen

f)

- in fremde Welten eintauchen und seiner Phantasie freien Lauflassen


- Abwechslung zum Alltag
- Bemerkenswert ist jedoch, dass Wenig-Leser die Vorteile von Büchern vor allem mit ihrer
Zweckdienlichkeit in Bezug auf Bildung in Verbindung bringen, während Viel-Leser die Phantasie
und Unterhaltung in den Vordergrund rücken.

Nachteile:
- der große Zeitaufwand
- die Anstrengung beim Lesen im Vergleich zur "Berieselung" durch das Fernsehen

• Was meinen Sie: Warum lesen heutzutage die Menschen immer seltener Bücher?

7.)
Wasmeinen Sie; wie kann ein Mensch / Kind zum Lesen gefördert werden?
Heutzutage sind viele Aktionen "Lesen" entstanden. Wasfür Aktionen kennen Sie?
Erzählen Sie darüber/
Ein paar deutsche Beispiele lesen Sie hier:

Das Zentrum LESEN


Das Zentrum LESEN erarbeitet Wissen im Bereich Lesen, Medien,
Sprachen und macht es für die Praxis verfügbar. Es führt verschiedene
Forschungsprojekte zusammen und entwickelt Modelle und Materialien
für eine differenzierte Förderung, mit welcher Kinder, Jugendliche und
Erwachsene ihre Kompetenzen im Umgang mit Sprache und Schrift
erweitern können.

Illettrismus- Tagung in Aarau, 1. Juni 2005


Das Zentrum Lesen organisiert im Auftrag des Bundesamtes für Kultur und in Zusammenarbeit
mit dem Bundesamt für Statistik eine Fachtagung zur Prävention und Bekämpfung des Illettrismus.
Fachleute aus Schulen, Bibliotheken, der Erwachsenenbildung und der Bildungsverwaltung sowie
weitere Interessierte sind herzlich willkommen.

<Gut Lesen> - was heißt das?


<Wenn ich lese, sind so viele Ideen in meinem Kopf>, schreibt Thomas im vierten Schuljahr am Ende
einer Lesestunde in sein Tagebuch. Er macht damit auf die kognitiven Prozesse aufmerksam, zu denen
Texte anregen. Wie aber entstehen die <Ideen> und was vollzieht sich eigentlich beim Lesen?


Lesen • Aktuelle Gesprächsthemen

Das Lesen anregen, fördern, begleiten


Andrea Bertschi-Kaufmann: Das Lesen anregen, fördern, begleiten. Modelle, Anregungen und
viele konkrete Beispiele für die Schulpraxis. Lehrmittelverlag des Kantons Aargau / 2003, 44 Seiten
Neu: 2. Auflage 2004, mit farbigem Umschlag, Fr. lO.-Erhältlich beim Zentrum LESEN.

Wortschatz:
Kinder durch Vorlesen für Bücher Clubs / Akademie für Leseförderung
begeistern lassen / jdm. vorlesen Schulkampagne - Vorlesen 24 Stunden
die Lesefreude steigern / bremsen lang
Buchgeschenke fördern das Lesen Buchhandelsaktionen
die Bücher - zugänglich oder nicht? die große FS-Leseaktion: "Unsere Besten -
Buchtipps (in den Medien) das große Lesen"

8.) E-Books oder gedruckte Bücher?


----------------------------------------------~~
In Deutschland wurde eine Umfrage über die elektronischen Bücher (e-Books) gemacht. Die
Menschen wurden darüber gefragt, was sie über die Zukunft der elektronischen Bücher denken;
werden e-Books die Buchkultur verdrängen oder werden sie noch Jahrzehnte parallel nebeneinander
laufen?

• Lesen Sie hier ein paar Meinungen zum Thema:


"Ich gehe davon aus, dass wir es noch erleben werden, wie das Buch völlig zur Seite gedrängt
wird. Der Mensch setzt sich immer mehr unter Druck. Auto, Haus, schicke Einrichtung, dickes
Bankkonto, Urlaub, usw. Klar wird ein Teil der Menschen es immer vorziehen, Bücher gemütlich in
einer Ecke zu lesen, aber ich denke, das wird nur noch ein ganz kleiner Teil sein:'

"Privat - mit der Lektüre zu Hause, Krimi, Roman ... - werde ich immer auf das klassische Buch
setzen. Aber vielleicht zeigt sich hier ja auch ein Generationenwechsel. Für mich wird es das klassische
Buch immer geben, ich werde es immer kaufen, weil ich auch den Moment des Anfassens der Seiten, das
Riechen des Papiers, das Umblättern brauche:'

"Als Nachschlagewerk sind elektronische Datenbanken nicht mehr wegz~denke.n, aber zum
Lesen eines Romans brauche ich auf jeden Fall ein richtiges Buch. Ich stelle nur so emen eReader
auch unpraktisch vor ... da bin ich dann mitten im Krimi an einer super-spannenden Stelle, und
dann ist der Akku leer oder was? Das geht ja mal gar nicht:'

Und was meinen Sie persönlich zu diesem Thema?


Was sind Vor- und Nachteile eines e-Books! Äußern Sie sich darüber!


Aktuelle Gesprächsthemen. Verkehr und Umwelt

VERKEHR UND UMWELT


1.)
Sammeln Sie Verkehrsmittel, auf die sich die folgenden Eigenschaften beziehen!

günstig: schnell:

umweltfreundlich:

2.) " I1 ' I I


a) Lesen Sie den Text! Tragen Sie die folgenden Teile an der richtigen Stelle ein!

Klimaschutz. erhebliche Ldrmbelastungen, nützt der Umwelt, auf der Suche nach einem Parkplatz,
altbekannte Strecken, zwischen Autoschlangen, zunehmenden Yerkehrsldrm; verschiedene
Aktionstage,

Die Umwelt neu erfahren: Aktionstage für umweltfreundlichen Verkehr:


Aktiv - mobil - umweltfreundlich
Wer denkt das nicht: "mal eben" in die Stadt fahren endet oft im Stau oder im Stress
. .. ....... ....... ..... .. ...... ...... ...... ....... ..... .. ....... ....... Mit dem Fahrrad muss man sich auf
zugepackten Radwegen oder durch Lärm und Abgaswolken lavieren.

252
Verkehr und Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

Es geht auch anders. Das zeigt der europaweite


Aktionstag "In die Stadt - ohne mein Auto". Am
22. September werden in jedem Jahr einzelne
Stadtbereiche nur für Fußgänger, Fahrradfahrer
und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)
reserviert.
Das Bundesumweltministerium unterstützt

rund um das Thema Verkehr. Schließlich


ist Verkehr einer der Hauptverursacher der
Kohlendioxid-Emissionen (C02), welche zur
globalen Klimaerwärmung beitragen und neben
immer noch hohen Schadstoffemissionen auch
. ........ ......... ...... ....... ..... ... .... ...... verursachen.
Die C02-Emissionen des Verkehrs stiegen von 1990
bis 1999 um 11 % an.
Ähnlich wie bei den C02- Emissionen ist die Entwicklung beim Verkehrslärm: zwei Drittel der
Deutschen fühlen sich durch den Straßenverkehrslärm, etwa ein Viertel durch Schienenverkehrslärm
und ein Drittel durch den Flugverkehr belästigt. Der Lärm kann zu körperlichen Stressreaktionen und
langfristig zu Gesundheitsschäden führen.
Umweltfreundliches Mobilitätsverhalten heißt also nicht nur mehr ,
sondern auch mehr Lebensqualität - für alle, denn es gibt kaum jemanden, der nicht in der einen oder
anderen Form unter dem leidet.
Umwelt-Aktionstage machen und Wege neu erlebbar.
Intelligente Verkehrsmittelwahl und umweltfreundliche Verkehrsmittel stehen bei den Umwelt-
Aktionstagen im Mittelpunkt: Vom Zu-Fuß-Gehen über das Fahrrad bis hin zum schadstoff- und
lärmarmen Erdgastaxi. Der umweltfreundliche Verkehrsrnix hilft dabei, Städte und Regionen neu zu
entdecken. Das macht Spaß, und steigert die Lebensqualität.
Entstanden ist er aus der Tradition des "Autofastens".

• Äußern Sie sich über die folgenden Stichpunkte anhand des Textes!

o Aktionstag "In die Stadt ohne mein Auto"


o Verkehr und Umwelt: Kohlendioxid-Emission; Verkehrslärm; Smog;
o umweltfreundliche Verkehrsmittel
o Umweltzerstörung durch Autoverkehr

b) Lesen Sie den Text!

Regionale Aktionstage
Während der Europaweite Aktionstag am 22. September vor allem die Innenstädte für den
umweltfreundlichen Verkehr öffnen will, haben sich einzelne regionale Aktionstage in Deutschland
bereits seit längerem in besonders reizvollen Landschaften und typischen Ausflugsgebieten
durchgesetzt.

253
Aktuelle Gesprächsthemen .-Verkehr und Umwelt

Mobilität umweltfreundlich machen - das geht nicht nur an Aktionstagen. Machen Sie mit bei
unserem Mobilitäts-Check für mehr Spaß im Verkehr und für die Umwelt.

Bundesweite Aktionstage
In Deutschland haben bundesweite Aktionstage für umweltfreundlichen Verkehr bereits seit
längerem Tradition: Die Ölkrise erzwang die ersten "Autofreien Sonntage" in Westdeutschland, in
der ehemaligen DDR formierten sich Anfang der 80er Jahre christliche Gruppen für einen jährlichen
Autofreien Sonntag. Daraus entstand später der Begriff des "Autofastens".
Berlin fahrt Rad: Traditionell findet Europas größte Fahrradsternfahrt immer an einem Sonntag
vor oder nach dem Tag der Umwelt am 5. Juni statt.
Mobil ohne Auto (MoA): Er findet jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni statt.

• Werden in Ihrem Land ähnliche Aktionstage organisiert? Erzählen Sie darüber!


• Wie könnten Menschen dazu gebracht werden, sich umweltfreundlicher zu verhalten?

z. B. Wander- und Radtouren,


Ausflüge mit Bus und Bahn
Homepages mit dem Zweck: Bewusstseinsbildung
Ermäßigungen für öffentliche Verkehrsmittel
günstige Ticketangebote

c) Versuchen Sie da~ folgende Bild zu interpretieren!

3.) 11 I - - I
Ergänzen Sie den Text mit den angegebenen Verben in der ricbtiqen Form!

einsparen, tanken, umsteigen, kommen, zurücklegen, schonen, sich bewähren, erfahren,


ausstoßen, erledigen, begünstigen, stärken,

Fahrrad und Bahn


Kurzstrecken lassen sich optimal mit dem Rad . Wenn bundesweit nur 30
Prozent der Wege unter sechs Kilometern in der Stadt mit dem Fahrrad _
werden würden, könnten nach Schätzungen des Umweltbundesamtes rund 7,5 Mio. Tonnen C02
______ werden.

254
Verkehr und Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

Park & Ride hat an vielen Stellen bereits . Vielleicht können auch
Sie öfter mal auf die Bahn _
Haben Sie die aktuellen Fahrpläne für Bus und Bahn im Haus? Wer Internet hat, kann unter www.
bahn.de bequem ,wie er am besten von Haus zu Haus - ohne Stau.
Mit dem Auto
Auch wer im Auto sitzt, kann etwas für eine gesunde Umwelt tun.
Spritsparendes Fahren den Klimaschutz und den
Geldbeutel.
Schwefelarmer Kraftstoff kann von allen Fahrzeugen werden und wird auf
Initiative des Bundesumweltministeriums seit l. November 2001 steuerlich ------------
Durch ihn werden nicht nur weniger schwefelhaltige Verbindungen , er
schafft auch bessere Voraussetzungen für verbrauchs arme Motoren.

• Wasfür weitere Ratschläge könnten Sie den Menschen geben?

"Öko fahren", "Mobil ohne Auto":


Muss jede Autofahrt wirklich sein oder lässt sie sich durch eine umweltfreundlichere
Bewegungsform ersetzen? Was erzeugt Autoverkehr? Lassen sich die Gründe dafür so
beeinflussen, dass z. B. zu Fuß gehen oder Radfahren - eine umweltfreundlichere Verkehrsform
begünstigt wird?
Sie vertreten verschiedene Rollen in der Gruppe und gestalten eine Diskussion zum Thema.

A. .
Eingefleischter Autobesitzer und Auto~ah~erd(~5 Ja:~; alt) n ständig in Eile. Sie können sich Ihr
Sie fahren überallhin mit Ihrem Auto. SIe sin esc a sman ,
Leben ohne Auto nicht vorstellen. __ ~_--~-----~---~----~-~

B.
Student (22 Jahre alt)
Ihrer Meinung nach kann man sowohl im Allta al .
Sie sind fürs Radfahren, bei schlechtem Wette;
Verkehrsmitteln).
fü:
~d~an den FeIertagen ohne Auto gut vorankommen.
ie enutzung von Bahn oder Bus (von öffentlichen

C. h al) Mit li deines Umweltschutzverbandes


Frau (30 Ja re t, 1g e . IÄ d Umweltbelastung zu vermeiden, sich der
Sie sind der Meinung, dass man, um Staus, vie rger un . .
" anschließen kann. So benutzt man sein Auto wemger.
Bewegung" P ar k un d Ride

5
Aktuelle Gesprächsthemen. Verkehr und Umwelt

Wortschatz zum Thema:


öffentliche Verkehrsmittel:
die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen
das Fahrkartensystem
der Fahrschein, -e
an Verkehrsknotenpunkten / an Endstation von
öffentlichen Verkehrsmitteln / an den Schaltern der
Metro (kaufen)
entwerten / lochen
der Einzelfahrschein / die Sammelkarte / die Tages- und
Wochenkarte / die Monatskarte
günstiger auskommen
sich nicht zurechtfinden
Gedränge im Spitzenverkehr
das Netz ist gut ausgebaut
nur alle 20 Minuten verkehren
dicht nacheinander
überfüllte Busse in Morgenstunden/ alles ist überfüllt
man versucht verzweifelt Platz zu finden
Verspätungen
sich verspäten
es ist unangenehm: im Winter steigt man bei -10 C schön verpackt, in Pullover und Mantel in
einen überheizten Waggon oder Bus ein
in gewissen Zeitabständen fahren / verkehren
Ermäßigungen / Begünstigungen für Rentner / Schüler / Jugendliche / Behinderte gewähren
hohe Preise
die Preise der Tickets erhöhen sich ständig
umweltfreundlich und billig sein
sie sind schneller, als viele denken
während der Fahrt kann man Zeitungen lesen, mit den Nachbarn plaudern
öffentliche Verkehrsmittel verringern den Verkehr und Stau (z.B: die Metro)
die Preise sind erträg~li_ch _

die Verkehrslage:
die Verkehrsstockung
der Verkehr stockt
im Spitzenverkehr, der Stau
in einen Stau geraten
den Witterungs bedingungen gemäß fahren
beim Regen vorsichtiger fahren
die Umleitung / der Verkehr wird umgeleitet
lange warten / lange Wartezeit
Staus entstehen
Radwege bauen
wenig / nicht genügend Parkplätze stehen zur Verfügung
Parkscheinautomaten sind angebracht
einen Parkschein kaufen

256
Verkehr und Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

zu Fuß gehen:
die Passanten / Fußgänger schlängeln sich durch den dichten Fahrzeugstrom, anstatt über den
nächsten Zebrastreifen zu gehen
recht langsam (etwa 5 km/h): insbesondere in modernen Städten mit "autogerechten Strukturen"
(Einkaufszentren im Umland, breite Straße als Hindernisse)
schräg über die Straße gehen
die Straße nicht vorsichtig überqueren
die eigenen Füße haben aus der Sicht der Ökoeffizienz die besten Karten (kein Treibstoff, keine
Abgase)

Radfahren:
als Radfahrer auf dem Gehsteig fahren
die Radwege benutzen
Vorfahrtsregeln beachten
die Lichtanlage abends einschalten
die Bremsen kontrollieren
gut aufpassen
gefährlich: die Radwege sind nicht gut ausgebaut
Fahrradhelme tragen
ständig blasender Gegenwind
das Rad mit Kindersitz
Radstreifen benutzen
Fahrradstellplätze
der Reparaturservice
gesund/ sich bewegen

PKW:
pro:
man hat Bewegungsfreiheit,
man erreicht sein Ziel schneller, man spart damit
Zeit,
man kann mit dem Auto seine gebrechlichen
Familienangehörigen leicht befördern,
man ist nicht an einen Fahrplan oder an das
Wetter gebunden,
man muss die schweren Taschen nicht immer
tragen,
man braucht nicht an einer Haltestelle zu warten,

kontra:
hohe Instandhaltungs- /Reparaturkosten,
es mangelt an Parkplätzen,
ist nicht umweltfreundlich / verschmutzt die Luft,

257
Aktuelle Gesprächsthemen. Verkehr und Umwelt

Massenverkehrsmittel sind preiswerter,


es kostet viel: Benzinpreise werden regelmäßig, ständig erhöht,
man wird bequem und faul,
es dauert lange, bis man einen Parkplatz findet,
in den meisten Städten muss man hohe Parkgebühren zahlen,
man braucht mehr Zeit, um in der Stadt mit dem Auto zu fahren als z.B. zu Fuß,
es gibt immer mehr Fußgängerzonen in den Innenstädten,
es ist recht gefährlich beim starken Verkehr,
man bewegt sich mehr / man ist mehr an der frischen Luft,
für Umweltschäden bzw. Unfälle direkt oder indirekt eine Menge zahlen,

5J I I
Vergleichen Sie die folgenden Bilder!

6.) 11
Wie ist der Verkehnin Ihrem Wohnort bfw. in einer nahe liegenden Stadt und in Ihrer ~egion?
.Was sind die brennendsten Probleme und was sollte man dagegen tun?
.' .. I' •... ...,

Was für Pläne hat .Ihre Stadt zum Thema "Verkehr" verwirklicht und was sind weitere
Vorhaben? I

Hilfsmittel:
• Staus • das Netz von öffentlichen Verkehrsmitteln
• Unfälle besser ausbauen z.B. das Netz von
• Verkehrschaos in den Morgenstunden Straßenbahnen ausbauen
(Verkehrsstockungen) • besseres Fahrkartensystem
• veraltete Busse • günstigere Tickets (Sammel- und Tages-
• Gedränge im Spitzenverkehr bzw. Wochenkarten) anbieten
• beschädigte, alte Straßen / Straßen im • Radwege ausbauen
schlechten Zustand • umweltfreundlichere, neue Busse einsetzen
• wenig Parkplätze, Autoparkhäuser bauen • den motorisierten Verkehr / den
• Umleitungen Autoverkehr aus der Innenstadt verbannen
• Lärmschutzwälle bauen • Kreisverkehr
• umleitende Straßen bauen

258
Verkehr und Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

7.)
Sie haben Gäste aus Deutschland, die etwa 4-5 Tage in Ihrer Stadt verweilen. Sie möchten
deshalb wissen, wie sie in Ihrer Stadt verkehren können.
'Sie stellen verschiedene Fragen, die Sie gern beantworten. Die in Klammern stehenden Wörter
sollen Ihnen dabei helfen.

.a) Welche Verkehrsmittel kann ich in Anspruch


Stichworte:
.nehmen]
- Metro benutzen
- Busse, Straßenbahn nehmen
b) Und wo kann ich Tickets für ••. bekommen?
- an Metrostation
- an Endstationen von Bussen
- an größeren Verkehrsknotenpunkten
c) Und gibt es hier ein ähnliches - an Bahnhöfen (am Entwerter lochen)
Fahrkartensystem wie in Deutschland? Fahrpläne sind angebracht
D. h. kann ich außer Einzelfahrscheinen umsteigen / aussteigen
Sammelkarte oder Tages- und Wochenkarte ... fährt zum / zur ...
kaufen? die nächste Haltestelle
- s Auto lassen
- r Bus hält
- r Bus verkehrt alle ... Minuten
d) Kann ich mit meinem eigenen Auto in der -------------------
Innenstadt leicht einen Parkplatz finden?
- nicht genügend / wenig Parkplätze
- Verkehrsstockungen / viele Einbahnstraßen
- dichter Verkehr
- alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen
können
- falsch parken - darauf achten - bestrafen / von
der Polizei abschleppen
- Parkhaus - günstiger
- Parkuhren sind angebracht - teure Gebühren
e) Lohnt es sich hier eigentlich mit dem
eigenen Auto zu fahren?
- auf der Autobahn; außerhalb / innerhalb von
Ortschaften
- auf den Landstraßen
f) Und wie sind die Geschwindigkeitsbe- - e Geschwindigkeitsgrenze (übertreten)
grenzungen hier? - e Höchstgeschwindigkeit von ... km / Stunde
Wie du weißt, gibt es auf den deutschen ist erlaubt
Autobahnen kein Tempolimit. - s Tempolimit einführen

59
Aktuelle Gesprächsthemen. Verkehr und Umwelt

Unglücksfahrzeug
brannte völlig aus
Drei jungen Frauen rechtzeitig gerettet
Eppelheim. (ugw) Glück im Unglück hat-
ten drei junge Frauen bei einem Verkehrs-
unfall am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr
auf der Birkiqstraße. Eine l8-jährige Fahr-
anfängerin verlor - vermutlich autqrund zu
hoher Geschwindigkeit - in einer Kurve
die Kontrolle über ihren Renault. Der Wa-
gen fuhr eine etwa eineinhalb Meter hohe
Böschung hinunter und prallte gegen ei-
nen Baum, überschlug sich und blieb auf
dem Dach liegen. Sowohl die Fahrerin als
auch ihre 16- und 1r-jährigen Mitfahrerin-
nen konnten sich selbst aus dem Pkw be-
freien, ehe er kurz danach Feuer fing und
schließlich völlig ausbrannte. Alle drei In-
sassinnen zogen sich nur leichte Verletzun-
gen zu. Die Eppelheimer Feuerwehr unter
der Leitung von Stadtbrandmeister Albert
Trietsch löschte den Brand, an dem Re-
nault entstand ein Sachschaden von rund
Nichts mehr zu retten war bei dem Renault der 18-jährigen Fahrerin. Foto: Feuerwehr 7 000 Euro,

Schönau: Weil ein 5-jähriger Junge am frühen Sonntagabend in der


Bahnhofstraße zwischen zwei geparkten Autos hindurch auf die Fahrbahn
rannte, konnte ihn eine 50-jährige VW-Fahrerin nicht rechtzeitig erkennen.
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von Der Bub rannte in das Fahrzeug und wurde zu Boden geschleudert. Dabei
knapp 10.000 Euro sind die Bilanz eines Ver- zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher
kehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen
auf der Neulandstraße in Sinsheim ereignete. Behandlung in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr
Ein 28-jähriger VW Fahrer erkannte eine ste- besteht nicht. Am Fahrzeug der 50-Jährigen entstand ein Schaden von ca.
hende Fahrzeugschlange zu spät und schob 500.- Euro.
insgesamt drei Autos, einen Daimler-Chrys-
ler, einen BMW und einen Passat, aufeinan-
der. Sowohl der Fahrer im Daimler als -auch • REGIONAL - Polizei bericht Neckar-Odenwald 04.07.2005
sein Beifahrer wurden leicht verletzt ins
Kreiskrankenhaus Sinsheim eingeliefert und
nach ambulanter Behandlung entlassen. Frontalzusammensto8 - zwei Verletzte
Schwer verletzt wurde ein 15-jähriger Schü-
ler am Mittwochmittag gegen 13 Uhr an der
Schulbushaltestelle in der Humboldstraße in Osterburken. Schwer verletzt wurde eine 66jährige Rentnerin bei einem
Waibstadt. Eine Gruppe Schüler erwartete Frontalzusammenstoß auf der L 582 am Samstag, gegen 12.30 Uhr. Die in
die einfahrenden Busse, wobei es zu einem Richtung Bofsheim fahrende Pkw-Lenkerin kam in einer scharfen
Gedränge um die • besten" Einsteigepositio-' Rechtskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, übersteuerte und
nen kam. Dabei stürzte der Junge zu Boden
und wurde von einem ReUen des Busses, der kam in der FOlge auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem ordnungsgemäß
von einem 41-jährigen gefahren wurde, über- entgegenkommenden Pkw frontal zusammenstieß. Der Pkw wurde in die
rollt. Er wurde nach notärztlicher Versorgung Leitplanken geschleudert und fing an zu brennen. Der Fahrzeugbrand wurde
ins Kreiskrankenhaus Schwetzingen eingelie- durch die Freiwillige Feuerwehr Osterburken gelöscht. Zur Unfallaufnahme
fert.
und Bergung der Fahrzeuge mußte die L 582 bis 13.40 Uhr voll
gesperrt werden. Der Fahrer des entgegenkommenden Pkw wurde bei dem
Aufprall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.500
Euro geschätzt.

260
Verkehr und Umwelt • Aktuelle Gesprächsthemen

• Wählen Sie drei Meldungen und füllen Sie die Tabelle aus!

Nennen Sie die Gründe der


Wann ist der Unfall passiert? Folgen:
Unfälle!
z.B. bei Regen / in der Nacht / z.B. durch die Schuld des z.B. zwei schwer Verletzte;
nach einem Diskobesuch Fahrers Sachschaden von 1050 Euro

Falsches Verkehrsverhalten führt oft zu einem Unfall.


Welche sind die am meisten vorkommenden Fehler?
• Sammeln Sie Wörter und Wendungen, sprechen Sie dann über das Thema!

Fußgänger:
- unaufmerksam auf die Straße treten

Autofahrer:
- nicht den Witterungsbedingungen gemäß Auto fahren

Radfahrer: 11

- nicht auf dem Radweg fahren


- sich zwischen den Autos hindurchschlängeln

261
Aktuelle Gesprächsthemen. Naturkatastrophen

NATURKATASTROPHEN
1.)
Heutzutage sieht und liest man oft die folgenden und sich ähnelnden Schlagzeilen in den
Zeitungen, Fernsehen und anderen Medien:

Wetterchaos Schlägt die Natur zurück?

Hitzewelle bis zum Tropensturm bedroht MiHelamerika


Wochenende

Klimaveränderung Neue Eiszeit?

Tsunami im Indischen Ozean Wald katastrophe


in Tschechien

• Worauf deuten wohl diese und ähnliche Schlagzeilen hin?

2.) i
Was sind eigentlich INaturkatastrophen?

Sie sind gewaltige Kräfte der Natur, die der Mensch nicht kontrollieren kann.
Sammeln Sie weitere Wörter! Naturkatastrophen:

Tornado, .

3.)
Welche Naturkatastrophen beschreiben die folgenden Texte? Raten Sie!

a gilt als die zerstörendste unter den Naturgewalten. Sie ist in den
meisten Fällen an Verwerfungslinien gebunden, wo sich Erdschollen gegeneinander verbiegen, so
dass Spannungen im Erdinnern entstehen, die sich dann in Form eines .
entladen .


Naturkatastrophen • Aktuelle Gesprächsthemen

b. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... entstehen, wenn


heißes, glutflüssiges Material durch Risse in der
Erdkruste aufsteigt. .. , die lange
nicht mehr ausgebrochen sind, nennt man erloschen.
· ausbrüche entstehen dadurch, indem
sich in der Tiefe Druck aufbaut.

c. sind eine der verheerendsten


Folgen der Treibhauserwärmung. Immer wieder treten bei
ungewöhnlich starken und langdauernden Regenfällen
Flüsse über ihre Ufer, und es kommt zu weiträumigen

d. Nach Schätzungen gehen ca. 20 % der jährlich


verursachten Schäden auf das Konto schwerer
· Darunter sind folgende
zwei Arten am wichtigsten:
· richten immer verheerende Schäden an. Das Wort kommt aus dem Spanischen
"tomar" und heißt drehen treten vor allem in den Great Plains von
Nordamerika auf, und zwar wenn kleine Luftmassenpakete schnell aufsteigen und sich dabei
hoch auftürmende, schnell dreh ende Windschlote bilden, die dann über das Land hinwegziehen.
· können eine Drehgeschwindigkeit von 640 km/h erreichen. Damit können
sie sogar Züge hochheben, als wären es Pappkartons. Sie können mehr zerstörerische Energie als eine
Atombombe vom Typ Hiroshima entwickeln.
· sind gewaltige tropische Stürme, die vor allem im Spätsommer oder Frühherbst
auftreten. lassen tausende Tonnen Regen fallen und verursachen Winde von bis zu
320 km/h, In seiner Mitte herrscht immer Windstille, diese wird als Auge des s
bezeichnet und hat in der Regel einen Durchmesser von etwa 48 km . . .
nennt man auch Taifune oder tropische Zyklonen.

e ist ein Zustand extrem hohen Wassermangels durch Niederschlagsmangel


bei hohen Temperaturen und geringem Grundwasservorrat. Dieser bewirkt Pflanzenschädigungen
und ErtragsausfalL Dadurch sind auch Tausende von Menschen vom Hungertod bedroht.


Aktuelle Gesprächsthemen. Naturkatastrophen

4.)
Erläutern Sie die folgende Statistik!

Die Natur schlägt zurück


Naturkatastrophen weltweit im Jahr 2002
Anzahlder Ereignisse Anzahlder Todesopfer
insgesamt 698 10576 insgesamt
davon in: davon in:

Asien

Asien

Amerika

Afrika •• 11I0
Europa
CE•• Amerika
_ 661
Afrika
Australienl
Ozeanien
a::=ZIl~_ Europa
---<00-- Australienl
Ozeanien

• Was meinen Sie, was könnte der Grund dafür sein, dass sich in unserer Zeit immer mehr
Naturkatastrophen ereignen? Denken Sie an den Klimawandel, Schadstoffemission, usw!

5.)
Lesen Sie die folgenden Meldungen über verschiedene Naturkatastrophen! Tragen Sie dann
Stichworte über die Ereignisse in die Tabelle ein!

Schweizer Dorf nach Erdrutsch abgeschnitten


Zwischbergen (AFP) - Die Bewohner des Schweizer Dorfes Zwischbergen sind nach einem
Erdrutsch komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Die Telefonverbindungen seien
unterbrochen, die rund 30 Betroffenen hätten aber Wasser und Elektrizität, teilte die Polizei des
Kanton Wallis mit.
Demnach hatten sich am Samstagabend bis zu 5000 Kubikmeter Erde und Geröll von der
Südostseite des BergesSeehorn gelöst und die einzige Straße nach Zwischbergen verschüttet. Die
zuständige Gemeinde Gondo werde am Montag alle Bewohner evakuieren, die dies wünschten.
Im Oktober 2000 hatte ein gewaltiger Erdrutsch fast die Hälfte der Häuser in Gondo verschüttet.
Zwölf Menschen kamen dabei ums Leben.

Überschwemmungen an der Ostküste Neuseelands


Wellington (dpa) - Heftige Regenfälle haben zu Überschwemmungen an der Ostküste
im Nordteil Neuseelands geführt. Mehr als 300 Menschen mussten Medienberichten vom
Donnerstag zufolge in der Bayof Plenty ihre Häuser verlassen.


Naturkatastrophen. Aktuelle Gesprächsthemen

Innerhalb weniger Stunden war ein Viertel des durchschnittlichen jährlichen Niederschlags auf
die Küstenregion niedergegangen.
Brücken wurden weggeschwemmt, Straßen unterspült und Eisenbahnlinien zerstört. Teilweise
wurden Autos und Gebäude ins Meer gerissen. Rettungskräfte brachten Menschen in Sicherheit,
Feuerwehren pumpten überflutete Häuser aus.
Am Donnerstag blieben die Schulen in der normalerweise sonnigen Region mit Kiwi- und
Zitrushainen geschlossen. Nach Angaben der Rettungsorganisationen wurde niemand ernsthaft
verletzt.

Überflutete Keller nach heftigem Platzregen


München (ddp-bay). Bei einem schweren Unwetter mit starken Regenfällen sind am späten
Sonntagabend in Oberbayern zahlreiche Keller überflutet worden. Wie ein Sprecher am Montag
mitteilte, musste die Münchner Feuerwehr in der Nacht zum Montag 60 Mal ausrücken, um
überflutete Keller leerzupumpen und verstopfte Gullis zu reinigen. Vereinzelt waren Straßen
überflutet und sorgten abgebrochene Äste für Behinderungen.
Auch in den Landkreisen Mühldorf, Altötting und Traunstein musste die Feuerwehr etwa 30
vollgelaufene Keller auspumpen. Am stärksten betroffen war den Angaben zufolge die Ortschaft
Winhöring mit 14 Kellern. Auch zahlreiche Straßen und Bahnunterführungen waren überflutet.

Vulkan Colima in Mexiko ausgebrochen


Mexiko-Stadt (AP) Der Vulkan Colima im Südwesten von Mexiko ist wieder aktiv. Er spie am
Montag glühendes Gas aus und schleuderte Felsbrocken mehr als vier Kilometer den Abhang
hinab. Gleichzeitig trat eine drei Kilometer hohe Aschewolke aus. Eswar die stärkste Eruption seit
1991, wie Seismologen der Universität von Colima mitteilten. Schäden wurden zunächst nicht
registriert, da es keine Siedlungen in unmittelbarer Nähe des rund 4.000 Meter hohen Berges
gibt. Der Colima-Vulkan ist seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1560 schon Dutzende Male
ausgebrochen.

Schweres Erdbeben erschüttert Inselgruppe bei Neuseeland


Wellington (AP)Einschweres Erdbeben der Stärke6,6 hat am Montag den Meeresgrund nördlich
von Neuseeland erschüttert. Sein Epizentrum lag nach Angaben der Behörden 425 Kilometer
südwestlich der Insel Raoul. Diese gehört zu den unbewohnten Kermadec-Inseln, die sich rund
700 Kilometer nordöstlich von Auckland erstrecken. Seismologen in Neuseeland erklärten, dass
es keine Gefahr einer Flutwelle wie bei der Tsunami-Katastrophe vom 26. Dezember im Indischen
Ozean gebe.

Hurrikan «Adrian» bedroht EI Salvador und Guatemala


San Salvador (dpa) - Die Regierungen von Guatemala und EISalvador haben den Tropensturm
«Adrian» inzwischen zum Hurrikan hochgestuft. Der erreichte bereits eine Windgeschwindigkeit
von annähernd 120 Stundenkilometern. Derzeit bedrohen lang anhaltende Regenfälle die
Armenviertel der Hauptstadt San Salvador und die Küstengebiete in EI Salvador sowie in
Guatemala. Tausende Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Das Zentrum des Sturms wird
wohl EISalvador treffen. Der Sturm soll morgen Abend unserer Zeit die Küste erreichen.


Aktuelle Gesprächsthemen. Naturkatastrophen

Natur- Wo? Wann? Kurze Beschreibung Folgen: Rettung:


katastrophe: (was ist passiert?)
1. Schweizer Dorf: Mai bis zu 5 000 m2 Das Dorf ist von alle
Erdrutsch Zwischbergen 2005 Erde und Geröll der Außenwelt Menschen
gerutscht -7 die abgeschnitten evakuieren
Straße verschüttet Häuser: zerstört, 12
Menschen sind ums
Leben gekommen,
Telefonverbindungen:
unterbrochen

2.

3.

4.

5.


Naturkatastrophen. Aktuelle Gesprächsthemen

6.)
a) Sehen Sie sich die folgenden Bilder an! Sprechen Sie über die möglichen Schäden, Rettung,
Hilfeleistung nach einer Katastrophe anhand der Bilder!

Wortschatz:
• jdn. vor der Flutwelle warnen / das Warnungs system ist ausgebaut
• viele Gebiete sind betroffen von +D
• Sachschäden / Tote / Verletzte
• Häuser / Gebäude werden zerstört
• jdm. das Leben kosten
• Menschen sind tot oder vermisst
• Gebiete werden verwüstet/ überschwemmt
• bewohnte Gebiete werden überflutet
• Schäden vom beispiellosen Ausmaß
• zum Opfer fallen (+ Dat.) / etw. überleben
• etw. wird verschont
• von der Welt sind viele Orte abgeschnitten
• in Panik die Häuser verlassen / rennen

• Menschen evakuieren / retten / bergen


• nach Vermissten suchen
• einen Krisengipfel abhalten
• Hilfsorganisationen (s Rote-Kreuz)
• auf eigene Faust losfahren (wohin)
etw. wiederaufbauen / beim Wiederaufbau helfen
• den Telefonkontakt herstellen

11
Aktuelle Gesprächsthemen. Naturkatastrophen

• Psychologen helfen, das Erlebte zu verarbeiten / zum Alptraum werden / gar nicht schlafen
können / e Unruhe
• Projekte für Unterstützung
• Rettungsdienst einsetzen / Rettungsmannschaften vor Ort
• Freiwillige melden sich
• auf alles gefasst sein
• Schulen / Büros bleiben geschlossen
• die Infrastruktur aufbauen
• Menschen zum Spenden aufrufen
• Geld sammeln für + Akk.
• den Menschen einen Schutz bieten
• Kinder adoptieren
• in den Überschwemmungsgebieten bedrohen Seuchen und Hunger das Leben der Menschen

b) Machen Sie Vorbereitungen und berichten Sie über eine Katastrophe, die nicht längst passiert
ist! (Entstehen, Termin, Ort, Schäden, Folgen, Rettung, die Lage nach der Katastrophe)


Reisetrends • Aktuelle Gesprächsthemen

REISETRENDS
1.)
a) Lesen Sie den Text!

• Warum reisen wir überhaupt? Was bewegt uns dazu, all die Strapazen einer Reise auf uns zu nehmen
und nicht zuletzt viel Geld dafür auszugeben, uns schließlich und endlich wieder auf daheim zu
freuen?

Desorientierung, Verdauungsstörungen, Langeweile, Unkosten, ja sich sogar der einen oder anderen
Gefahr auszusetzen. Weshalb? Weshalb sollten Leute aus bequemen Lebensverhältnissen auf ihre
vertraute Umgebung und gewohnten Sicherheiten verzichten, um - und sei es nur für ein paar Tage
oder Wochen - an Orte zu reisen, deren Sprache und Sitten sie nicht kennen, über deren Geschichte
sie kaum etwas wissen und wo sie im Wesentlichen auf Menschen treffen, die es vornehmlich darauf
abgesehen haben, die Gäste so effizient wie möglich von ihrem Geld zu trennen?
Ein wichtiges Motiv ist sicher die Neugier.

b) Zu welchem Zweck reisen Sie?


Versuchen Sie eine Reihenfolge aufzustellen!

Flucht aus dem Alltag


Flucht vor der Arbeit
Notwendigkeit der Regeneration
Verarmung der zwischenmenschlichen Beziehungen
Leere, Langeweile
soziale Abhängigkeit
Verpflichtungen und Aufgaben
wegen des kühlen Klimas
um Neues zu erleben / neugierig auf Unbekanntes sein
um andere Leute kennen zu lernen
um auftanken zu können
um die Natur zu genießen
um Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit zu erfahren
um neue Kontakte zu knüpfen
um das Leben zu genießen
Erweiterung des eigenen Horizontes und Bildung
Zerstreuung und Abwechslung


Aktuelle Gesprächsthemen. Reisetrends

2.)
"Es gibt so viel zu sehen und irgendwo muss man einmal anianqen;" Wohin reisen Studenten/
Innen und warum? Diesen Fragen sind wir bei hochsommerlicher Hitze nachgegangen.

Am Unicampus in Wien, in den Parks und an den Donauufern liegen und sitzen
Studenten/Innen im Gras, sonnen sich oder suchen Schatten. In den übervollen Bädern
kann von Schwimmen keine Rede sein. Es ist heiß und schwül und viele denken bereits
mit Sehnsucht an die geplante Reise.

A: Christina:
Befragt nach ihren Urlaubsplänen, erzählt die erste Studentin, die sich zum Lernen in die Kühle eines
Instituts geflüchtet hat, "Ich fahre nach Griechenland als Animateurin, weil ich da auch Geld verdiene."
Sie bringt Touristen Tennis, Tanzen und Aerobic bei und finanziert sich damit ihren Urlaub.

B: Marcus:
Ein älterer Student, der unter einem Baum im schattigen Unicapmus sitzt,
kann Cluburlauben gar nichts abgewinnen. "Das ist eine Verzerrung der
Wirklichkeit." Er hat dieses Jahr Besseres vor: "Wenn die Kohle passt, dann
erfüll' ich mir diesmal meinen Traum und fahr' nach Russland". Für ihn hat
Reisen mit der Stimmung zu tun. ,,wenn man wegfährt, ist man innerlich
befreit. Du lässt dich viel leichter fallen. Es genügt schon, wenn du weißt, du
bist jetzt in Bratislava."

C: Beate:
Die meisten zieht es nach Süden. Die Lehramtstudentin sagt deutlich, Österreich sei nicht so
schön, denn "Binnenländer sind allgemein nachteilig." Weil sie "aus Unlust und Zeitgründen" ihren
Sommerjob gekündigt hat, fährt sie dieses Jahr nur zu Bekannten auf einen Bauernhof in Frankreich.
Sonst reist sie gern weit weg, denn "man liest immer in Zeitungen Berichte über irgendwelche Länder
und wenn man dann dort ist, ist es radikal anders. Oder, so wie in meinem Fall in Guatemala, noch
viel schlimmer war, als ich er mir vorgestellt hab'." Es geht für sie um ein weitergehendes Weltbild.

D: Björn:
Er ist einer der wenigen, die diesen Sommer nicht verreisen. "Ich werde arbeiten gehen und das Geld
für nächstes Jahr Australien sparen." Drei bis vier Wochen möchte er dort bleiben. Für ihn gibt es "mehr
als tausend gute Gründe" für das Reisen. Zum Beispiel "das gute Essen in anderen Ländern, weil es
billiger ist oder auch wegen der Kultur. Ich denke mir immer, wenn ich reise, es gibt keine Grenzen.
Wirklich. "Reisen hat so etwas Freies an sich. Wenn man das Finanzielle geregelt hat und einen gültigen
Pass, also keine Probleme mit den Behörden kriegt, dann ist Reisen doch sicher das Schönste!"

• Warum reisen diese österreichischen Studenten I-Innen?

• Was sind ihre Reiseziele?


Reisetrends • Aktuelle Gesprächsthemen

3.)
Suchen Sie die entsprechenden Titel zu den Kurzbeschreibungen verschiedener Reisen!
Achtung! Drei Titel bleiben übrig.

a. Wellnesstourismus f. Sprachreise, Studienreise


b. Fernreise g. Naturtourismusl Ökotourismus
c. Städtereise, Kurztrip h. Urlaub am Meer
d. Eventtourismus, Abenteuerurlaub i. Urlaub auf dem Bauernhof
e. Schiffsreise j. Safari

1. Esmuss nicht immer Manhattan sein


Neue geführte Stadtrundgänge bringen New York-Besuchern auch die anderen Stadtteile
(Boroughs) der Weltstadt näher. Zu Fuß durch New York City hei ßt die Devise. Unter dem Titel "More
NYC bieten ortskundige Reiseleiter mehrstündige Walking Tours durch die Stadtteile (Boroughs
genannt) Brooklyn, Queens, Staten Island und Bronx an.

2. Die Spezialität dieser Tour ist die Kombination von ganz verschiedenen Herausforderungen unter
Wasser, in der Luft und auf der Erde. Dies in einer Landschaft, die durch unendliche Weite und bizarre
Formen den Menschen schon immer fasziniert hat.
Aus dem Programm:
Am ersten Tag genießen Sie die Sonne bei einem Bad in Apache Lake.
2. Tag: Sie besteigen als erste Herausforderung den PicachoPek. Ein vulkanartiger Felsen mitten in der
Wüste Arizonas.
3. Tag: Zusammen mit einem erfahrenen Instruktor erleben Sie den freien Fall und gleiten anschließend
am offenen Schirm sicher zur Erde. Ein einmaliges Gefühl! Danach genießen Sie gegen Abend einen
eindrucksvollen Flug in den Sonnenuntergang ...
4. Tag: Sie durchqueren zu Fuß die riesige Schlucht des Grand Canyons.
Am 5. Tag tauchen Sie in die Unterwelt des Lake Powel ... usw.

3. Schwarzes Meer, Mittelmeer, Biscaya,


Nordsee, Ostsee, Atlantik. Träume und Abenteuer
unter weißen Segeln - mit einer der letzten
echten Windjammer über die Meere. Die Törns
mit der stolzen rot-goldenen Khersones führen
in die schönsten europäischen Segel reviere
vom Atlantik bis ins Schwarze Meer und zu den
aufregendsten Segelevents des Jahres.


Aktuelle Gesprächsthemen. Reisetrends

4. Wir haben Englisch in der Schule gelernt. Das ist gut so, denn Englisch ist einfach Weltsprache
Nummer 1. Doch wie viel davon können wir wirklich noch? Viele können die Gebrauchsanweisungen
ihres Laserdruckers lesen, die Surfer finden sich im Internet zurecht und vielleicht fesselt Sie auch
Harry Potter im Original.
Unsere Reisen sind die Einladung, nicht nur Englisch zu lesen, sondern auch Englisch sprechen zu
lernen. Denn das lernt man leider nicht in der Schule oder in Anglistik-Seminaren, sondern vor Ort
im Kontakt mit den Einheimischen. Zum Erlernen einer Sprache gehört nicht nur die Grammatik,
sondern auch das gegenseitige Verstehen und somit das Verständnis für unterschiedliche Denkweisen
und Gebräuche. Und das lernt man nur im Land selbst. Das Schöne: Die Weltsprache kann man
weltweit lernen.

5. Wandern und Radfahren, am Wegrand rasten, einfach mal die Seele baumeln lassen, raus aus
dem Alltagsstress hinein in den Naturpark Oberer Bayerischer Wald, zum idyllischen Luftkurort
Falkenstein! Reizvolle Landschaften, herrliche Stille der Natur.

Ferienwohnung in Falkenstein
Ein herrlicher Ausblick bietet sich vom Balkon der Ferienwohnung! Wiesen,
Wälder, der Markt Falkenstein und die Burg Falkenstein.
Wanderurlaub im Bayerischen Wald: Der Gastgeber Rudolf Solleder ist auch
Wanderführer im Markt Falkenstein! Gehen Sie mit und entdecken Sie die
Umgebung und die Schönheiten der Natur!

6. Zypern ist ein Ganzjahrestauchgebiet mit optimalen Bedingungen. Wassertemperaturen zwischen


30°C im Sommer und 16°C im Winter ermöglichen Einsteigern, Fortgeschrittenen und Abenteurern
das ganze Jahr über Tauchspaß pur. Mehr zum Urlaub auf Zypern ...

7. Biolandhotel & Biobauer


****Feistererhof
8972 Ramsau am Dachstein
Erleben Sie am Biobauernhof die Werte der gesunden Lebensweise! Frühlingserwachen im
Biolandhotel & Feistererhof Almrauschzeit: auf Anfrage
7 Tage HP Biofrühstücksbuffet, tägl. Salatbuffet, 4 gängig. Abendwahlmenü mit Biogericht und
vegetarischem Willkommensgetränk
1 geführte Wanderung
1 Biokräuter-Dampfbad
URLAUB AM
1 Fußreflexzonenmassage BAUERNHOF
1 Lichttherapie nach Wahl \' \! /
+ --.;
1 Gesichtsbehandlung
+ 1 Schmankerl aus unserem Biohofladen gratis!
pro Person Euro 405,-

Welche von diesen Reisezielen bevorzugen Sie und warum?


Reisetrends • Aktuelle Gesprächsthemen

4.)
Erklären Sie die folgenden Wörter!

- Last-Minute Reise:

- Naturtourismus:

- Kurztrip:

- Brückentag:

- Wallfahrt:

- Kulturrundreise:

- Wüstentour:

- Katastrophentourismus:

- Eventtourismus:

- etw. als Zweiturlaub buchen:

5.)
Bilden Sie je einen Satz mit den folgenden Wörtern!

- urlaubsreif:

- Sonnenanbeter:

- per Mausklick / online buchen:

- Reise im Internet versteigern:

- eine Last-Minute Reise erwischen:


Aktuelle Gesprächsthemen. Reisetrends

6.)
Vergleichen Sie die folgenden zwei Bilder miteinander! Welchen Reisetyp bevorzugen Sie, wenn
Sie verreisen? Warum?

Wortschatz:
a.) • man kann sich gleichzeitig erholen und seinen Horizont erweitern,

• man kann wertvolle und berühmte Denkmäler und Kunstschätze persönlich bewundern,

• lange Zeit kann ein vernünftiger Mensch sowieso nicht nur faulenzen,

• man kann neue Bekannte, event. Freunde finden,

• in dieser pulsierenden Welt braucht man intensive Erlebnisse, um abschalten zu können,


b.). beim Urlaub will man endlich Ruhe haben, nicht ständig unterwegs sein,

• man will sich nicht anpassen,

• es ist eine richtige Erholung, wenn man nichts tut, in ganzer Ruhe faulenzt,

• man muss an nichts denken, man kann richtig abschalten,

• man kann sich wirklich zurückziehen, der Menschenmenge ausweichen, wenn man für kurze
Zeit richtig allein sein will,

• Gedränge / Lärm / Trubel/Hektik loswerden,


Reisetrends • Aktuelle Gesprächsthemen

7.)
Was waren die beliebtesten Reiseziele der Deutschen im Jahre 2004? Was meinen Sie, warum?
Interpretieren Sie die Tabelle mithilfe der angegebenen Wörter!

Reiseziele 2004
Von je 1 000 BundesbOrgern (ab 14 Jahren), die
eine Reise unternehmen wollen, planen als Ziel

224

126

SkandinavienlJl1- •
••,.
~ Frankreich,
e Monaco
@
USA,
rQlauelle: Kanada
..
Agypten
,
~ BAT Freizeit-Forschungsinstitut

Wortschatz:

- reiselustige Menschen / Reiselust haben

- gefragt sein / Spitzenreiter sein

- rege Nachfrage finden

- zum günstigen Preis verreisen wollen

- Erlebnis, Spaß und Freude im Vordergrund

- etw. lockt die Touristen

- sich fürchten / Angst haben, (irgendwohin) zu reisen

- starken Zuwachs haben

- an Beliebtheit zunehmen

- Der Trend geht in Richtung ...

- zunehmend an Bedeutung gewinnen


Aktuelle Gesprächsthemen. Reisetrends

8.)
Lesen Sie den Text!

Reiselust ungebrochen - aber Reisedauer sinkt rapide


Die Reisebranche erlebt das vierte Krisenjahr in Folge:
Terroranschläge, Irakkrieg, SARS und Flutkatastrophe haben ihre Bremsspuren hinterlassen, hat
aber die Reiselust der Deutschen nicht nachhaltig verändern können.
Trotz weltweiter Krisen, steigender Energiepreise und höherer Sozialabgaben bleibt die Reiselust
der Deutschen ungebrochen. Die Bundesbürger verreisen wie bisher (2002: 53 % - 2003: 52 % - 2004:
53 %) - aber die Urlaube werden immer kürzer (1980: 18,2 Tage - 1990: 16,3 Tage - 2000: 14,8 Tage
- 2004: 12,8 Tage).
Dies geht aus der 21. Tourismusanalyse des Freizeit-Forschungsinstituts der British American
Tobacco (BAT) hervor, in der 4000 Bundesbürger ab 14 Jahren nach ihrem Urlaubsverhalten 2004
und ihren Reiseabsichten 2005 befragt wurden.
Immer weniger Urlauber können sich noch eine Zwei-Wochen-Reise leisten. Von allen Reisenden
waren 1992 81 Prozent länger als zwei Wochen unterwegs, im Jahr 2000 waren es lediglich 74 Prozent
und im vergangenen Jahr nur 53 Prozent.
Wie ist die Flutkatastrophe in Südostasien in ihren touristischen Auswirkungen für die
kommende Reisesaison 2005 einzuschätzen? In einer aktuellen Repräsentativumfrage wurden 1 000
Personen vom 31. Januar bis 5. Februar 2005 nach ihrem Reiseverhalten befragt. Die Ergebnisse der
Umfrage bestätigen frühere Krisen-Reaktionen. Das Erleben von Bedrohung und die persönliche
Betroffenheit lassen mit der Zeit nach: Nur 1 Prozent der Bundesbürger wollen in diesem Jahr ein
anderes Reiseziel als ursprünglich geplant wählen. Ebenfalls nur 1 Prozent der Befragten geben an,
aufgrund der Flutkatastrophe 2005 überhaupt nicht mehr zu verreisen. Und 3 Prozent sind noch
unschlüssig, aber 95 Prozent der Bundesbürger kehren zur Normalität zurück und ändern ihre
Urlaubspläne nicht.
Viele Urlaubsreisende kehren zu ihren Ursprüngen wie in den fünfziger Jahren zurück und
organisieren ihre Reise wieder selbst - vom Verkehrsmittel bis zur Unterkunft.
• Die Gruppe der Selbstorganisierer, die ihre Reise ohne jede Hilfe eines Reisebüros organisieren,
nahm von 35 % (2000) auf 46 % (2004) zu .
• Im gleichen Zeitraum verdoppelte sich der Anteil der Baukasten-Reisenden, die sich nur einzelne
Reiseelemente wie z. B. Route oder Unterkunft oder Transport selbst zusammenstellen und dann
das Reisebüro in Anspruch nehmen, von 4 auf 9 Prozent.
Professor Opaschowski: "Als neue Entwicklung zeichnet sich ab: Der Pauschaltourismus befindet
sich im Abwärtstrend. Die Individualreisen kommen wieder."
Für die derzeitige Rückkehr zur Individualreise sind vor allem ökonomische Gründe verantwortlich
zu machen. Der moderne Reisende ist ein flexibler Tourist, der rund um die Uhr verreisen kann, an
keinen Reiseveranstalter mehr gebunden ist und Reisebüro- Dienste nur dann in Anspruch nimmt,
wenn sie sich lohnen oder rechnen .


Reisetrends • Aktuelle Gesprächsthemen

• Beantworten Sie die folgenden Fragen!


a) Wie hat sich das Reiseverhalten der Deutschen verändert? Schreiben Sie StichJ?unkte!

b) Und wie ist es bei Ihren Landsleuten? Was denken Sie?

c Erklären Sie die fplgenden Wörter!


Baukasten- Reisender:

Individualreisender:

Pauschaltourismus:

ökonomische Gründe:


Aktuelle Gesprächsthemen. Reisetrends

d) Formulieren Sie dieiolgenden Sätze anders!


Terroranschläge. Irakkrieg, SARS und Flutkatastrophe haben ihre Bremsspuren hinterlassen:

Immer weniger Urlauber können sich eine Zwei-Wochen-Reise leisten:

Weniger Touristen waren länger als zwei Wochen unterwegs:

Das Erleben von Bedrohung und die persönliche Betroffenheit lassen mit der Zeit nach:

Der moderne Reisende ist an keinen Reiseveranstalter mehr gebunden:

95% der Bundesbürger kehren zur Normalität zurück:

e) "Zuerst die eigene Heimat kennen lernen, danach ins Ausland." - Was denken Sie darüber? Stellen
Sie ein Urlaubsp"rogramm in Ihrem Land für 5-6 Tage zusammen!

9.)
Ergänzen Sie die Texte a) und b) mit den folgenden Wörtern!

Zuschauer, Augenzeugen, Bett, Katastrophentouristen, Exkursionen, Skiliftanlagen,


Schaulustigen, Gefahr, Hexenverbrennungen, Programmgestalter, Löschflugzeuge,
Schäden,

a)
Voyeurismus
Was ist die Ursache?
Von Zaungästen und anderen Voyeuren von Wolf Eismann
Der Mensch ist von Natur aus neugierig. Manchmal ist er nur zufällig gerade dort, wo es etwas
zu sehen gibt, manchmal wird er sehnliehst herbeigerufen. Doch was erregt überhaupt unsere
Aufmerksamkeit? Spannend muss es sein, außergewöhnlich und überraschend genug, um die
Langeweile des Alltags für ein paar Augenblicke vergessen zu machen. Im Mittelalter waren es
die , die die Schaulustigen magisch angezogen haben. Heute boomt der so
genannte Katastrophentourismus. Wir wollen sein und dieser kuriose


Reisetrends • Aktuelle Gesprächsthemen

Drang ernährt schließlich nicht nur die Porno-Industrie. Das Betrachten nackter Menschen und
sexueller Handlungen ist die heimliche Leidenschaft der Voyeure. Zahlende _
sind wir alle: im Theater, im Kino, vorm Fernsehgerät. Während die auf
die Quoten starren, konsumieren wir immer mehr Bilder. Doch immer weniger erscheinen uns
außergewöhnlich genug, um unsere Neugier zu wecken. Warum schauen wir dann nicht weg?

b)
,;VVo bitte geht's zur Lava?"
"Der Ätna-Ausbruch ist eine zusätzliche Attraktion, bei uns ist kein mehr frei", so
Salvatore Sciacca, Leiter des Fremdenverkehrsamtes von Catania. Zusammen mit den Behörden will
man jetzt geführte zum Vulkan organisieren.
Vielen reicht das allerdings nicht. Immer wieder gelingt es
sogar "Halbschuhtouristen", sich zu Fuß in die eigentlich abgesperrte Zone durchzuschlagen. Einige
nähern sich dem glühenden Lavastrom bis auf wenige Meter, so dass manche _
ihr Wasser nicht abwerfen können.
Erst hatte es ja so ausgesehen, als ob sich der Ätna wieder beruhige. Doch jetzt - sicher
zur Freude der - hat der Vulkan die bislang schwersten
________ des aktuellen Ausbruchs angerichtet. Ein neuer Lavastrom sorgte für die
komplette Zerstörung der , so dass jetzt nur noch die Liftstützen aus
den glühenden Gesteinsmassen hervorragen. "Wir kämpfen gegen einen Feind, der stärker ist
als der Mensch", sagte der Regierungsbeauftragte Nello Musumeci.
Und auch hier gibt es immer wieder .Katastrophentouristen", die sich viel zu nah an die
___________________ heranwagen.

• Beantworten Sie diefolgenden Fragen!


a) Wie könnten Sie einen .Katastrophentouristen" charakterisieren?

b) Welche Katastrophen haben in unserer Zeit besonders zahlreiche Touristen angelockt?

c) Was halten Sie von diesem Phänomen?


Aktuelle Gesprächsthemen • Reisetrends

10.)
Tragen Sie die passenden Präfixe in den Text ein!

Billigflüge innerhalb Deutschlands


Konkurrenz für Bahn und Auto: Von 12 Flughäfen bieten
Billig-Airlines innerdeutsche Flüge an - zu Preisen ab 19 Euro.
Der britische Billigflieger Easyjet hat seinen __ griff auf
den deutschen Flugmarkt gestartet. Mit Kampfpreisen
___ öffnet Easyjet in diesem Sommer rund 20 neue _-
bindungen von Berlin, Dortmund, München und Köln-
Bonn aus. Für 2,99 Euro geht es nach London, für 3,99 Euro
nach Kopenhagen.
Billig boomt. Ein gutes Dutzend Airlines operiert
inzwischen von 19 deutschen Flugplätzen mit einer
Flotte von etwa 100 Maschinen. Selbst Provinzflughäfen
wie Niederrhein (bei Kleve), Paderborn-Lippstadt,
Friedrichshafen oder Karlsruhe/Baden-Baden sind
international netzt. Und auch innerdeutsch gibt es
zur Lufthansa reichlich Alternativen.
Die Preise fallen weiter: nach Wien für 29 Euro, nach Venedig für 20 Euro oder nach Athen für 19
Euro. Mit Germanwings, Hapag Lloyd Express (HLX) oder Air Berlin, allerdings nur bei rechtzeitiger
Buchung. Zugleich wächst das gebot: Die beiden Billigflugpioniere Ryanair und Easyjet haben
im großen Stil neue Flugzeuge gekauft - Ryanair 100 Boeing 737 und Easyjet gleich
120 Airbus A 319. Momentan werden an beide Gesellschaften in jedem Monat drei neue Maschinen
geliefert. Und die müssen fliegen, um Geld zu dienen - __ zugsweise in Deutschland,
dem größten Reisemarkt Europas. Der ist außerdem noch nicht so lange im Billigflieger-Fieber wie
Großbritannien und nicht so abgeschottet wie Frankreich.

11.)
Ergänzen Sie den Text mit den passenden Artikeln!

Eventtourismus und Wellness im Vormarsch


"Es gibt zwei große Gewinner in heutigen High- Tech- Welt", so Andreas Reiter vom
Trendbüro Wien beim Österreichischen Hotelierkongress in St. Wolfgang.
__ digitale Tempo überfordert Körper und Psyche. Dadurch boomt _
Wellness-Sektor. Außerdem steigt Erlebnisnachfrage, was Eventtourismus stärkt.
Ersatzreligion
Zahl über 50-Jährigen ist rasant im Steigen. Dadurch wird _
Gesundheitsvorsorge für viele Gesellschaftsschichten immer wichtiger. "Wellness wird zur sinnlichen
Ersatzreligion in High -Tech-Welt .

• Fassen Sie die wichtigsten Reisetrends (anhand der Texte 8.,-11.,) zusammen!

11
Parawissenschaften Aktuelle Gesprächsthemen

PARAWISSENSCHAFTEN
1.)
Versuchen Sie zu erklären, was der Unterschied zwischen Wissenschaft und Parawissenschaft ist.

Meine Definition:
------------------------------------------------------------

Und hier können Sie eine Erklärung für Parawissenschaften lesen:


Als Parawissenschaften werden Wissenschaftszweige bezeichnet, die sich mit Phänomenen befassen,
deren Existenz aus wissenschaftlicher Sicht nicht bewiesen sind.

2)

I!""
I '
Was meinen Sie, was alles gehört zu den Parawissenschaften? Ergänzen Sie!

/ ...

- - ---- Astrologie
""",
Okkultismus I "- Kartenlegen
Existieren von UFO-s

"1 , '
3.) i
f Lesen Sie den Text! 11 '

Parawissenschaft oder Esoterik beobachtete man früher als eine Geheimwissenschaft, die man
verbieten musste. Heute ist die Flut von esoterischen Publikationen nicht mehr zu übersehen.
Parawissenschaften lassen sich grob in fünf Gebiete unterteilen: Mystik, Wahrsagen, Magie,
Spiritismus und Psi.

Tragen Sie diese Wörter an ihrer richtigen Stelle ein!

281
Aktuelle Gesprächsthemen Parawissenschaften

1) ••••••••••••.••.•.•.....•.. :
................. hat im Wesentlichen mit einer persönlichen Verbindung mit einem transzendenten
Wesen zu tun.
Transzendenz kommt aus Latein und bedeutet überschreiten. überschreitet Grenzen,
sie aktiviert den .Gottestrieb des Menschen': Sie basiert darauf, dass der Mensch als Abbild Gottes
betrachtet wird. Deshalb muss angeblich die Göttlichkeit des Menschen entfaltet werden, indem man
seine Persönlichkeit entwickelt bzw. seelisch reift. Daher sollten die Menschen ihren Körper gesund
halten und trainieren, die richtige Haltung, geistige Konzentration und Haltung erlernen.
Seelische Störungen eines Menschen werden von Psychotherapeuten oft auf Geburtserfahrung und
das vorherige Leben zurückgeführt. In der Reinkarnationstherapie werden Menschen an ihr angeblich
früheres Leben erinnert. In den vermeintlichen "Erinnerungen" spiegeln sich persönliche Vorlieben,
Ängste und Sehnsüchte. Durch Therapie können Menschen angeblich "seelisch geheilt" werden.
Die Lehre von der Wiedergeburt (Reinkarnation) beruht auf der Annahme, dass die Seele nach dem
Tod in einem anderen Körper wiedergeboren wird.

2) Zum zählen Methoden wie Astrologie, Kartenlegen (z.B.: Tarot) oder I Ging
(ein sehr altes chinesisches Weisheitsbuch).
Mithilfe solcher Methoden erhoffen sich viele
Menschen, die Zukunft zu erfahren oder Ratschläge für
den Lebensweg zu erhalten. Viele Menschen glauben,
dass das Sternzeichen bzw. das Geburtshoroskop einen
"Einfluss auf den Verlauf des Lebens" haben.
Horoskope werden nicht nur für Menschen erstellt,
sondern auch für Staaten, Firmen, Haustiere, Autos,
Börsenkurse und vieles andere mehr. Astrologen gehen
davon aus, es gebe kausale Einwirkungen und Einflüsse
aus dem Kosmos.
Die Aussagen der Trivial- Astrologie in den
Tageszeitungen, bei denen die gesamte Menschheit
kurzerhand in 12 Tierkreiszeichen eingeteilt wird, werden
in der Regel von Journalisten - ohne die geringsten
astrologischen Kenntnisse - verfasst bzw. frei erfunden.
Viele Menschen erhoffen sich durch Kartenlagen Antworten zu
Lebensproblemen zu finden.
Nach beliebig gezogenen Karten findet der Kartenleger die
Ereignisse der Zukunft bzw. Problemlösungen. Die Bilder der
Karten sind eigentlich Symbole, die auf Ereignisse hindeuten.
Im traditionellen Volksglauben - Aberglaube genannt - findet
man auch zahlreiche Zeichen, die Glück oder Pech bedeuten. Nach
dem Volksglauben bringt z.B. ein vierblättriges Kleeblatt Glück
oder wenn man einem Schornsteinfeger begegnet.
Am ersten Januar sei es am besten, wenn man an diesem Tag
zuerst einen Mann erblickt.

282
Parawissenschaften Aktuelle Gesprächsthemen

Umgekehrt hätten Sie Pech, wenn der Freitag auf den 13. falle, oder vor Ihnen eine schwarze Katze
über die Straße laufe.
Viele Menschen lassen sich die Zukunft mithilfe von Würfeln, Pendeln oder Kristallkugeln
vorhersagen.
Zu den seit alten Zeiten bekannten Methoden gehören das Handlesen oder die Traumdeutung.
Nostradamus ist dafür bekannt, dass er verschlüsselte Prophezeihungen (Centurien) hinterlassen
hat, in denen viele Ereignisse der Zukunft (z.B.:Terrorakt vom 11. September 200 1, Kriege, die deutsche
Wiedervereinigung) und Personen (Hitler, Napoleon u. a.) chiffriert bereits im 16. Jahrhundert
schriftlich niedergelegt worden sein sollen.
Bis heute hat es zahlreiche Versuche gegeben, die angeblichen Voraussagen zu entschlüsseln.

3) :
....... ...... ........ beschäftigt sich mit der Erlangung und Ausübung von
Macht über das Leben im Diesseits und Jenseits, deshalb über Menschen,
Geister oder Naturkräfte.
Und warum will man den Schicksal verändern bzw. beeinflussen? Hierbei gibt
es meistens persönliche Motive wie z.B. die Gegner zu vernichten, jemanden
verliebt zu machen oder reich zu werden.
Magier, die magische Praktiken durchführen, wurden früher Hexen oder
Zauberer genannt.
Zu den magischen Techniken gehören Bewusstseinszustände. Magier
versuchen z.B. durch Hypnose (meditativer Zustand) ihren Willen anderen
gegenüber durchzusetzen.
Konzentration, Meditation, Energie- und Atemübungen gehören auch zu
den Techniken der Die moderne westliche .
arbeitet hierbei oft nicht mit auf diesem Kulturkreis beschränkten Systemen
und Praktiken, sondern bezieht auch Symbole und Systeme anderer Kulturen
mit ein, z.B. Techniken des indischen Yoga.
Dass die Welt aus Energie besteht, ist eine Annahme, die aus östlichen Kulturkreisen stammt und
dort schon seit Jahrtausenden bekannt ist.
Der Magier ist in diesem Sinne ein "Energiekünstler': der mittels der Handhabung von Energien
arbeitet.
Viele Menschen glauben an schädliche Fremdenergien, vor denen man sich schützen solL
Zu diesen Energien zählen die Erdstrahlen. Viele Menschen lassen Krankheiten auf negative
Erdstrahlen zurückführen. Man sagt, Erkrankungen würden häufig über Orten mit angeblichen
.Reizströmen" oder "Wasseradern" auftreten, deshalb sollte man für Schlafplätze "störungsfreie"
Zonen finden (z.B. mithilfe eines Radioesthesen). Das Bermudadreieck soll auch eine Gegend
sein, wo schlimme Einflüsse vorherrschen, deshalb seien dort zahlreiche Schiffe und Flugzeuge
verschwunden.
Individuelle Schmuckstücke (Amulette und Talismane genannt) gelten als Glücksbringer und
werden zur Unglücks abwehr benutzt.

283
Aktuelle Gesprächsthemen Parawissenschaften

4 ist der Versuch, mit dem "Jenseits" oder einer "Geisterwelt" in Kontakt
zu treten. Der neuzeitliche wurde im letzten Jahrhundert populär, als um 1848 in
den USA die Schwestern Kate und Margaret Fox behaupteten, mit Geistern zu kommunizieren,
die Fragen mit Klopfzeichen beantworteten. Spiritistische Sitzungen (Seancen) wurden zu
einem Massenphänomen und erfreuen sich noch heute großer Beliebtheit.
In einer klassischen Seance versucht ein besonders "begabter"
Mensch, ein Medium, in Trance direkt mit der Geisterwelt Kontakt
aufzunehmen. Es scheint dann so, als spräche durch das Medium ein
Geist, der die anderen Teilnehmer der Seance erstaunlich genau zu
kennen scheint, so als handele es sich um den Geist eines verstorbenen
Angehörigen.
Populärer als diese klassischen Seancen sind heute diverse okkulte Praktiken wie Gläserrücken,
Tischerücken oder Pendeln, die meist in einer Gruppe, aber ohne ein professionelles Medium
durchgeführt werden. Beim Gläserrücken berühren die Teilnehmer ein umgestülptes Glas,
das auf einem mit Buchstaben versehenen Brett steht. Nach einer Weile setzt sich das Glas
in Bewegung und wandert zu verschiedenen Buchstaben. Es scheint auf "geisterhafte" Weise
auf die Fragen der Anwesenden zu reagieren. Beim Tischerücken wird statt des Glases ein
kleines Tischehen (Planchette) verwendet, bei dem ein Bein durch einen Stift ersetzt ist, der
die Antworten direkt auf Papier schreibt, und beim Pendeln schlägt ein ruhig in der Hand
gehaltenes Pendel über Gegenständen, Buchstaben oder Symbolen aus. All diese Praktiken
haben die Tatsache gemeinsam, dass ein unbelebter Gegenstand auf die Fragen der Anwesenden
zu reagieren scheint.

5. Die beschäftigt sich mit para scientific intelligence. Unter


diesem Begriff sind z.B. Hellsehen, Gedankenlesen, Gedankenübertragung und
Spuk usw. zu verstehen.
Einige Phänomene sind fast einem jeden bekannt: In dem Moment, in dem
man an einen Bekannten denkt, läuft er einem über den Weg, oder er ruft an.
Oder Menschen, die einander nahe stehen, sagen aus, was der andere
denkt, oder sie sagen zugleich dasselbe. Sterbende sollen Signale an
ihre entfernt lebenden Angehörigen aussenden. Ist das ein Zufall oder
Gedankenübertragung?
Hellseher können entfernte oder unsichtbare Dinge und Geschehnisse sehen. Sie werden oft von
Polizeibeamten auch beim Erkunden von Verbrechen bzw. vermissten Personen genutzt.
Die beschäftigt sich auch mit dem Einfluss der Psyche auf Gegenstände.
Durch Konzentration lassen sich Z.B. Gabeln oder Löffeln verbiegen, Uhren zum Gehen bringen
. oder Stühle nur mit den Zeigefingern anheben.
Mithilfe der Kraft der Gedanken gehen Menschen barfuß durch glühende Asche oder lassen Körper
schweben oder fliegen.

284
Parawissenschaften Aktuelle Gesprächsthemen

4.) ,, " ,
Erklären Sie die folgenden Begriffe!

Geheimwissenschaft:

Parawissenschaft:

Mystik:

Magie:

Spritismus:

Reinkarnation:

Hypnose:

5.) ,
a) Mit welchen Hilfsmitteln arbeiten die folgenden Methoden des Wahrsagens?

Astrologie:

Kartenlegen (z.B. Tarot):

Volksglauben:

'bj Zu welchem Gebiet der Parawissenschaften gehören die folgenden Bilder?

285
Aktuelle Gesprächsthemen Pa rawissenschaften

6.)
a) Haben Sie oder jemand von Ihren Bekannten schon irgendwelche Erfahrungen mit Esoterik
gemacht?

• Beschäftigen Sie sich mit einem Gebiet der Esoterik oder lehnen Sie das Ganze ab?

• Was meinen Sie: warum beschäftigen sich viele Menschen mit Esoterik?

b) Interpretieren Sie die folgende Abbildung!

indie Zukunft schauen


Frage: "Hier auf dieser Liste ist einmal verschiedenes aufgeschrieben. Bei was
davon WOrden Sie sagen, da ist etwas dran, damit sollte man sich
näher beschäftigen?" r--------,
Deutsche Bevölkerung
inPrazent

_Frauen
_Männer
-Ausz!!J!-
26
Astrologie, Horoskope
11

25
Traumdeutung
16

Gekankenlesen,
GedankenObertragung

Kartenlegen, Tarot

Pendeln
.2
_5
13

.2
0.-: AI_ An:hIv. IfO.UtnIrage 7008, ApriIhdai
2001

7.) I
Erzählen Sie eine merkwürdige, kaum glaubhafte Geschichte oder ein Erlebnis, die / das Ihnen
einmal begegnet ist. Wie lässt sich dieses Ereignis erklären? .

8.)
Woran glauben Sie selbst?
Kreuzen Sie an, begründen Sie dann Ihre Nein bzw. Ja-Antworten!

a.) Unter Hypnose kann man sich an sein früheres Leben zurückerinnern. D
b.) Erdstrahlen können negative und positive Einflüsse, Auswirkungen haben. D
c.) Durch Kartenlegen kann der Wahrsager / die Wahrsagerin
zukünftige Ereignisse erkennen und deuten. D

286
Parawissenschaften Aktuelle Gesprächsthemen

d.) Man kann durch Handauflegen heilen. D


e.) Zeitreisen sind möglich. D
f.) UFO-s existieren. D
g.) Man kann aus der Handschrift auf die Persönlichkeit hindeuten. D
h.) Telepathie D
L) Man kann mit den Seelen Verstorbener in Kontakt treten. D
j.) Reinkarnation, Wiedergeburt, nach dem Tod in einem anderen Körper wiedergeboren sein D
k.) Gedankenübertragung D
1.)Talismane / Amulette sind Glücksbringer. [J
m.) Die Prophezeihungen von Nostradamus sind wahr. D
n.) Der Stand der Sterne bei Geburt beeinflusst das Schicksal / Leben der Menschen. D
0.) Gegenstände durch geistige Kraft aufheben D
p.) Positive Gedanken führen zu einem glücklicken Leben. D
q.) Es gibt Zauberer und Hexen. D
r.) Hellseher finden Vermisste. D

~ i

Wie würden Sie in den folgenden Fällen bzw. Situationen reagieren?

1) Jemand will Ihnen aus der Hand lesen.


2) Sie finden ein vierblättriges Klee.
3) Sie begegnen einem Schornsteinfeger.
4) Jemand lädt Sie zu einer Seance ein.
5) Sie hören merkwürdige Geräusche in der Nacht.
6) Sie haben etwas Schlechtes (z.B. den Tod eines
Bekannten) geträumt.
7) Einer Ihrer Bekannten empfiehlt Ihnen, Ihre
Wohnung von einem Radioesthesen untersuchen
zu lassen, damit es sich herausstellt, wo es positive
und negative Erdstrahlen gibt.
8) Jemand aus Ihrer Bekanntschaft gehört einer Sekte
an, wo er einer Gehirnwäsche unterzogen wird.
9) Eine Freundin von Ihnen möchte Ihnen Karten legen, um die Ereignisse der Zukunft zu
erfahren.
10) Ihr Mann / Ihre Frau liest Ihnen Ihr Tageshoroskop aus einer Zeitung vor.

287
Aktuelle Gesprächsthemen Parawissenschaften

10.)
Hier sehen Sie die Ergebnisse einer Umfrage.

1'iii:M&chr,rlmedizinlSche Tlierapi~
'wie die Hom6apsl:l'tiat Bind kein
HumbQg.,lIOiidem wirbame Heilm"den.
Mltdw' WOaIldt'I4l!te Ittnn.mslt W~~-
Bdarn oder Ers!lroIl1len feststel"n,

Dp I!IBQrms.mBlI4cllllche
genetiach bedingt~
!ltl~WI;r 1111

I!a giM ~1i'i1!li\~el'llri\1t


Jt~OIll!~ifac~ein F'ihiglc1eit~n.

Dal klZirperllc~e ul!dAn lee!lf,!Ic~Wohfbe~


fiMen.. werden lIi:JlIIIi atand dV'St.in.
~det das Maildes beelnltUSid. -
Es,gibt geheime, msgifac,M KrMt:e-.
dIe B!.rI den MBnllchrro~.

Dank der ÜlJlnt.nphysik worden


W"ISSIIIItChlttl'et lfald armltttln kiiM~I!I.
was\IW"-dem UrkM:U ••••• IU.
Flliche l6nnen 18l1le
AlJewlrkunpn hIIblIn.

I .lIlir 'nur an Dinge,"llie'ilerelD


wlsaen~rc:h eJl1Ö9llliS lJI!Masen~.

Nehmen Sie Stellung zu diesem Thema, und gehen Sie dabei auf folgende Punkte ein:

• Welche Informationen zeigt Ihnen die Statistik? Schildern Sie bitte kurz, was Sie auf dem Schaubild
sehen!

• Versuchen Sie die dargestellten Prozentzahlen zu erklären!

• Was für Phänomene von den in der Statistik benannten halten Sie für möglich und welche nicht?
Warum / warum nicht?

• Hätte eine Umfrage in Ungarn vermutlich das gleiche Ergebnis gebracht? Warum / warum nicht?

Für Ihre Darstellung sollen Sie


- Gedanken zu den aufgeführten Punkten sammeln und

- die Gedanken miteinander verbinden, dass ein zusammenhängender Text entsteht.

288
Parawissenschaften Aktuelle Gesprächsthemen

~ -
:.1,1.r -
-'"I"" _ "
''- -
I' ~ -~
, -
- -- - ,
"'~) Lesen Sie ein paar'Antworten
r
auf die Frage: Was meinen Sie, gibt es eine höhere Intelligenz
im Weltall? I f

A. Jörg:

Klar ist es gut, dass es so etwas gibt. Es ist ja nicht völlig


ausgeschlossen, dass man fündig wird, nur extrem
unwahrscheinlich. Es soll ja sogar Leute geben, die Lotto
spielen ... OK, den Jackpot im Lotto als Einziger zu knacken
und Multimillionär zu werden ist wahrscheinlicher.

B. Helmut:

Der erste Schritt sollte der Suche nach irdischer Intelligenz dienen. Falls wir nichts
finden, können wir die Suche außerirdisch fortsetzen. Werden wir wohl müssen...
und könnten dabei überrascht werden, dass es bereits höhere Intelligenzen im Universum gibt,
als die unsere.

C. Wolfgang:

Nach der Offenbarung des Propheten Jakob Lorber, 1800-1864,Graz,der alle wichtigen Fragenzum
Diesseits und zum Jenseits beantwortet hat, sind alle reifen Weltkörper mit Menschen besiedelt! .
In den Universen gibt es also zahlreiche Intelligenzen! Doch sind die Entfernungen so groß, dass
wir nicht mit technischen, sondern nur mit mentalen Mitteln mit ihnen sprechen können.

D. Thomas:

Es wäre eher überraschend, wenn wir dabei nicht auf höhere Intelligenzen stoßen würden.
Die Sonnensysteme haben sich nicht gleichzeitig und gleichschnell entwickelt. Angesichts
des Alters des Universums ist davon auszugehen, dass sich die Entwicklungsstufen mit einem
Toleranzspielraum von mehreren Milliarden Jahren voneinander unterscheiden können. Würden
wir also einen beliebigen erdähnlichen Planeten irgendwo im Universum finden, müssen wir
davon ausgehen, dass die Entwicklung des Lebens auf diesem Planeten dem der Erde entweder
um viele hundert Millionen Jahre voraus ist oder genauso weit zurückliegt. Vermutlich wären die
jeweiligen Bewohner dieses Planeten entweder nicht daran interessiert oder nicht in der Lage mit
uns zu kommunizieren.

b) Welcher Meinung stimmen Sie zu? Verfassen Sie Ihre persönliche Meinung zum Thema!

289
Aktuelle Gesprächsthemen • Wissenschaft und Technik

WISSENSCHAFT UND TECHNIK


1.)
Hier lesen Sie ein Interview mit Alan Colman, dem Schöpfer des Klon-Schafs Dolly, über neue
Entdeckungen der Biotechnologie, neue medizinische Therapien und das ewige Leben.
Suchen Sie die entsprechenden Fragen, die der Reporter gestellt hat! (Die Fragen finden Sie im
Anschluss an das Interview.)

"Ich bin total enthusiastisch"


Reporter: .
Colman: Die vielleicht überraschendste ist die Idee, dass man das genetische Programm von Zellen
durch Kerntransfer rejuvenisieren, also rückverjüngen kann. Und zwar deshalb, weil wir damit eine
fortwährende Verwendbarkeit bekommen. Diese spezielle Entdeckung wurde von Michael Wests
Unternehmen Advandec Cell technology in Worcester, Massachusetts, gemacht.
Reporter: .
Colman: Ich weiß es nicht. Ich glaube, wenn eine Tierart vom Aussterben bedroht ist und wir
wissen, dass dieses Tier das letzte Exemplar seiner Art ist und im Sterben liegt, dann können wir davon
Zellen retten und einfrieren. Und in hundert Jahren können wir davon wieder Tiere klonen. Aber bei
bereits ausgestorbenen Tierarten wie den Mammuts haben wir das Problem, dass die Natur die Zellen
nicht in der richtigen Weise aufbewahrt. Da haben sich in den Zellen kleine Eiskristalle gebildet, die
den Zellkern und die DNA beschädigen. Deshalb wäre ich sehr überrascht, wenn es wirklich gelänge,
ein ausgestorbenes Tier zu klonen.
Reporter: .
Colman: Wenn sie dem Mädchen Zellen entnommen haben, bevor es starb, und die Zellen
entsprechend aufbewahrt haben, dann glaube ich, geht das.
Reporter: .
Colman: Ich bin deshalb total enthusiastisch, weil wir erwachsene Zellen in so genannte pluripotente
Zellen rückverwandeln können, das heißt, in Zellen, die imstande sind, sich durch einen gewissen
Stimulus zu jeder Art von Körpergewebe zu entwickeln, das man therapeutisch einsetzen kann. Wenn
z.B. jemand eine Herzattacke hat, dann stirbt ein Teil des Herzmuskels ab. Experimente an Tieren
zeigen, dass bestimmte Zelltypen, wenn man sie ins Herz reimplantiert, imstande sind, das beschädigte
Gewebe durch gesundes zu ersetzen.
Reporter: .
Colman: Das ist für die nächsten 50 Jahre sehr unwahrscheinlich, weil es unmöglich sein wird, all
die Instruktionen und die Wechselbeziehungen zu verstehen, die die ganze Struktur rekonstruieren
könnten. Daher glaube ich nicht, dass wir sehr bald imstande sein werden, ein ganzes Organ für den
menschlichen Körper im Labor zu züchten. Der Weg, der mir vorschwebt, ist, dass wir eine Art Modell
haben, in dem die künstlich erzeugten eingefüllten Zellen von gesunden Zellen die entsprechenden
Instruktionen bekommen, sodass sie sich an die richtige Stelle setzen. Es gab in den letzten beiden
Jahren ungeheuer spannende Arbeiten in verschiedensten Bereichen, die darauf hindeuten, dass
entsprechend instruierte Zellen die wundervollsten Dinge im Körper vollbringen können. Wir könnten
dem Patienten anstatt Medikamente Zellen verabreichen. Diese Zelltherapie ist der nächste Schritt.
Wissenschaft und Technik • Aktuelle Gesprächsthemen

Reporter: .
Colman: Mich interessiert besonders Diabetes, eine WoWstandskrankheit, an der in den westlichen
Ländern immer mehr Menschen leiden. Bei der derzeitigen Insulinspritze haben wir das Problem,
dass das Medikament nicht zur richtigen Zeit in der richtigen Dosis ankommt. Die Zelle selbst
kann den richtigen Einsatz viel besser steuern. In Kanada gab es großartige Experimente, bei denen
Pankreas zellen von Verstorbenen entnommen und in eine Portalvene injiziert wurden, die zur Leber
führt, wo sie perfekt arbeiten. Weil es aber nicht genug solche Zellen gibt, müssen wir auf anderem
Wege dazu kommen - und dazu will ich einen Beitrag leisten.
Reporter:
----------------------------~
.
Colman: Eine gute Lösung wäre es, aus Stammzellen gezüchtete Neuronen ins Gehirn einzubringen.
Bisherige Exp-erimente zeigen, dass das möglich sein••.s•o-_ll;,;,t._e.
.• _
Reporter: .
Colman: Das Problem ist, wenn die Gehirnzellen sterben, stirbt auch die Erinnerung. Daher sind
die neu eingebrachten Gehirnzellen leer.
------~~
Reporter: .
Colman: Nein, nur über das Altern von Zellen. Es schaut so aus, als könnten wir das zurückdrehen.
Einer der Wege dorthin ist das Einbringen des Enzyms Telomerase in Zellen. Dass der Prozess des
Klonens Zellen rückverjüngt, könnte daran liegen, dass die Eizelle viel Telomerase besitzt. Über Krebs
haben wir dabei nichts gelernt, aber das könnte noch kommen. Das Problem ist, unsere Technik ist
noch ineffizient und die Anzahl der geklonten Tiere noch gering. Aufgrund der geringen Daten ist es
problematisch, bestimmte Schlüsse zu ziehen.
-------
Reporter: .
Colman: Ehrlich, ich weiß es nicht. Wir könnten das Problem bekommen wie bei einem alten
Auto. Man kann Teile austauschen, aber letztlich bleibt es ein altes Auto. Wir kennen noch nicht alle
Faktoren, die das Altern der Zellen bewirken. Manche Forscher meinten, die Zelle altert, weil das Gen,
das die Telomerase erzeugt, nicht mehr arbeitet und die Chromosomen kürzer und kürzer werden.
Aber Versuche an Mäusen haben gezeigt, dass eine Reparatur dieses Gens nicht zu dem gewünschten
Ergebnis führt. Die Mäuse leben dadurch nicht länger.
Reporter: .
Colman: Ich weiß nicht, ob es so gut wäre, wenn die gleichen Leute längere Zeit auf der Erde
verbringen. Die Frage hieße: Wo sind die jungen Leute? Was ist mit Innovation?
Reporter: .
Colman: Ich glaube, die Öffentlichkeit muss in diese Diskussion einbezogen werden. Sie können
nicht in einem Zeitalter sagen, was die Grenzen in einem anderen Zeitalter sein werden. Wir tun heute
Dinge, die die Menschen vor hundert Jahren als unmoralisch bezeichnet hätten. Die Gesellschaft
ändert sich, und die Wissenschaftler reflektieren die Gesellschaft, in der sie leben. Ich glaube nicht,
dass jemand absolute Statements abgeben kann, die für immer gl!!tig sind.
Reporter: .
Colman: Ich sehe dafür keine Notwendigkeit. Aber ich würde dennoch kein Verbot verlangen. Die
Technik ist nicht sicher. Um sie sicher zu machen, müssten wir Dinge tun, die ich nicht für vertretbar halte.
Viel leichter wäre es, viel größere Menschen zu züchten. Das hat bisher niemand getan, aber man kann
nicht ausschließen, dass es irgendein Bad Guy einmal tut. Aber wenn Sie mich fragen, ob wir angesichts
dieser Gefahr die TechIjlikjemals hätten entwickeln sollen, dann antworte ich mit einem klaren Ja.
--"-------"
AktuelleGesprächsthemen. Wissenschaft und Technik

1) Kann man so etwas auch mit Hirnzellen machen?


2) Welche Entdeckungen gab es seither, die Sie als überraschend bezeichnen würden?
3) Haben Sie eine konkrete Anwendung im Auge?
4) Könnte man dann auch Alzheimer heilen?
5) Wird es möglich sein, ausgestorbene Tiere durch Klonen wieder zu erschaffen?
6) Die Raelianer-Sekte in den USA hat angekündigt, sie würde zum ersten Mal einen Menschen klonen
- ein im Alter von zehn Monaten verstorbenes Mädchen.
7) Was sind in Ihren Augen die Grenzen der Biotechnologie?
8) Was hat die Wissenschaft seit Dolly für die Behandlung von Krankheiten oder für ein verlängertes
Leben gelernt?
9) Ginge das fürs ganze Herz?
10) Aber deutet das wenige, was Sie darüber wissen, nicht schon die ferne Möglichkeit an, das Leben
des Menschen beträchtlich zu verlängern?
11) Haben Sie bei der Technik des Kerntransfers irgendetwas über Krebs gelernt?
12) Würden Sie einen Menschen klonen?
13) Warum sind Sie enthusiastisch?

• Beantworten Sie die Fragen!


a) Was für positive Dinge ergeben sich aus dem Klonen?

b) Welche sind die negativen Aspekte des Klonens?

2.)
Die Ethik ist die Lehre vom sittlichen oder moralischen Wollen und Handeln des Menschen. Sie
soll Antworten finden auf die Fragen: Was ist gut? Was soll ich tun? Wie soll ich mich verhalten '1
Wie sind Handlungen zu bewerten?

Die Ethik setzt Maßstäbe für das Wollen und Handeln des Menschen. Sie hilft uns Entscheidungen
zu treffen.
• Wie lassen sich Klonen und Genetik aus verschiedenen Sichtweisen erklären?

Wissenschaft: unser Wissen vermehren


Industrie: Gewinn bringen
Mensch: der Menschheit nützen
Kirche: die Menschen dürfen nicht Gott spielen
Unsere Entscheidungen sind jedoch von unseren eigenen Interessen mitgeprägt. Man kann die
unterschiedlichen Interessen überspitzt folgendermaßen darstellen.
Wissenschaft und Technik • Aktuelle Gesprächsthemen

• Der Wissenschaftler an der Universität will zuerst sein Wissen auf seinem Forschungsgebiet
erweitern und seine Modelle verbessern. Mit möglichst guten und vielen Publikationen will er sich
in der Fachwelt einen Namen machen, um Forschungsgelder für seine Projekte zu bekommen.
• Die Medizin- und Pharmaindustrie will neue Diagnose und Therapieverfahren auf den Markt
bringen. Mit den möglichst besten Methoden und Medikamenten soll der Gewinn gesteigert
werden.
• Der Mensch will von seinen Krankheiten geheilt werden. Dabei soll ihm eine vollständige Diagnose
gekoppelt mit der entsprechenden Therapie helfen, um letztendlich alle Krankheiten und damit
auch den Tod zu besiegen.

3.)
Lesen Sie den Text!

Segen und Fluch der Gentechnik


Der Stoff, aus dem die Menschen sind
Jede einzelne Körperzelle enthält das
Erbmaterial. Die Buchstaben des genetischen
Codes sind als "Sprossen" auf der DNA
gespeichert. Diese liegen viele Male aufgewickelt
als Bündel im Zellkern gespeichert. Das sind die
so genannten Chromosome.
Sensationeller als die Mondlandung, ein
Meilenstein in der Forschung, jubelten Forscher,
als das Genom des Menschen vor kurzem
entschlüsselt wurde. Der Mensch als offenes Buch.
Mitarbeiter des Human Genome Projects (Hugo)
und der private Gen -Forscher Craig Vanter haben
einander in den vergangenen Jahren ein wahres
Wettrennen geliefert, um die Milliarden Bausteine
menschlicher Zellen zu entziffern. Jetzt muss "nur"
noch entschlüsselt werden, was die "Sprache der
Zellen" genau bedeutet.
Doch aus welchem Stoff sind die Menschen? - Als Genom bezeichnet man die gesamte
Erbinformation eines Lebewesens, vom Bakterium bis zum Menschen. Wir bestehen aus
unvorstellbaren 100000 Milliarden Zellen. In jeder einzelnen Zelle ist das Erbmaterial enthalten,
das wiederum aus verschiedenen Abschnitten besteht, diese bezeichnet man als Gene.
Jedes Gen enthält die Bauanleitung, die DNA, für einen bestimmten Eiweißstoff, der wiederum
eine bestimmte Aufgabe im Organismus hat. DNA steht für das Wort Desoxy- Ribonucleinsäure. Die
DNA besteht aus ein bis zwei Meter langen Fäden, die durch "Sprossen" miteinander verbunden und
wie eine Wendeltreppe eingedreht sind (Doppelhelix). Diese ist wiederum viele Male spiralförmig
aufgewickelt, bis schließlich kleine Bündel übrig bleiben: Die Chromosome. Sie sind im Zellkern
gespeichert. In jeder Haar-, Hautzelle, in Blutkörperchen usw.
Aktuelle Gesprächsthemen. Wissenschaft und Technik

Die Sprossen der DNA sind die "Schrift" des genetischen Codes. Sie bestehen aus den vier
"Buchstaben" (Grundsubstanzen) Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin, die jeweils paarweise
in unterschiedlicher Kombination und Reihenfolge zusammengebaut werden. Und da gibt es
unvorstellbar viele. Herauszufinden, was diese bedeuten und bewirken, ist jetzt die Herausforderung
für die Forscher. Etwa um bei Abweichungen mögliche Ursachen von Krankheiten aufzuspüren.
Der Mensch besitzt 23 Chromosomenpaare pro Zelle. Bei der Zeugung eines Kindes wird je die
Hälfte des mütterlichen und väterlichen Erbmaterials weitergegeben. Die Gene bestimmen, ob wir
blaue oder braune Augen, rote oder blonde Haare, ob wir X-Beine wie die Mutter oder die breite Nase
wie der Vater haben.
Forscher müssen entschlüsseln, welche Gene für die Herausbildung der verschiedenen Krankheiten
verantwortlich sind.

Hoffnung Gentherapie
Die Neigung zu Herzinfarkt und Schlaganfall kann erblich bedingt sein, ob man tatsächlich
erkrankt, wird vom Lebensstil mitbestimmt.
"Mithilfe dieser Erkenntnisse kann man besonders gefährdete Patienten herausfiltern und für
engmaschig kontrollieren und behandeln, bevor es zu Zwischenfällen kommt", erklärt Dr. Kronenberg.
Dies könnte auch Bedeutung für die Vorsorge noch gesunder Risikopersonen haben.
Bösartiges Gewebe wird ausgehungert.
Große Hoffnungen setzen Forscher in die Gentherapie bei Krebs. So wird etwa versucht,
bösartigem Gewebe die Nahrungszufuhr abzusperren. Univ. -Professor Dr. Bernd Binder vom Institut
für Gefäßbiologie und Thromboseforschung der Universität Wien: .Krebswucherungen brauchen
für ihr Wachstum Blutgefäße. Mithilfe verschiedener Transportmittel schleust man gentechnische
Substanzen in entartete Zellen ein, welche die Gefäßneubildung stoppen."
Erste Erfolge sind - vorerst noch im Laborversuch - zu verbuchen.

• Was bedeuten die folgenden Begriffe?


DNA, Gene, Evolution, Mutation, genetische Code, Genom?

• Was wurde von den Genfarschern zuletzt entschlüsselt?

• Wasfür eine Aufgabe steht ihnen noch bevor?

• Was erhoffen Forscher und Ärzte von der Entschlüsselung des genetischen Codes?

• Viele befürchten den Missbrauch der Gentechnik bzw. den Missbrauch der Entschlüsselung
des genetischen Codes. Viele meinen, dass Diskriminierung eines Menschen vom Arbeitgeber,
Versicherungen, Schulen und Mitmenschen ausgehen kann.
(z. B. Wenn die Möglichkeit der Herausbildung einer Erbkrankheit aus den Genen festgestellt wird.)
Was denken Sie darüber?
Wissenschaft und Technik. Aktuelle Gesprächsthemen

4.)
Technische NEUIGKEITEN
Suchen Sie die entsprechenden Bilder zu den Texten!

1. HAUSROBOTER:
Der Roboter Nuro kann tanzen, Musik machen, die genaue Uhrzeit sagen und beim Begrüßen
drückt er die Hand. Ein anderer Roboter "Aprialpha" zum Beispiel kann ohne weiteres die
Menschen nicht nur nach ihrer Stimme, sondern sogar nach Kleidungsstilen erkennen. Ein
anderer Roboter namens "Repliee" sieht so aus wie eine Asiatin, verfügt über zahlreiche
menschliche Kennzeichen, er kann sogar sprechen. Auf dem Markt der Roboter erwartet man
in den folgenden Jahren einen wahren Boom. Es ist auch nicht auszuschließen, das verläuft sich
wie bei Handys. Zuerst werden wohl nur wenige einen Hausroboter besitzen, dann alle.

2. WELTRAUMFORSCHUNG:
Der größte Erfolg bei der Weltraumforschung diesen Jahres war die Sonde, die am 14. Januar
2005 auf dem Titan gelandet ist und sie hat über seine Oberfläche phantastische Fotos gesendet.
Bei der Landung hat sie starke Winde und Blitze wahrgenommen. Während der Landung wurden
kugelförmige Kiese von der Größe einer Melone fotografiert.

3. TORNADOJÄGER:
Im Sommer 2005 gelang dem Tornadojäger Tim Samaras und seinen zwei Genossen etwas
"Unmögliches". In Iowa haben sie einen Wirbelsturm verfolgt, und sie konnten eine mit Kamera
versehene Sonde auf den Feldweg aussetzen. Sie haben es gut eingeschätzt, das "Auge" des
Wirbelsturms fegte kaum 3 Meter über der Sonde. Aus solcher Nähe konnte bisher noch keine
Kamera den tobenden Wirbelsturm verewigen. Das Studieren der heftigsten und launischsten
Wirbelstürme ermöglicht in naher Zukunft, sicherere Bauten gegen Tornados zu planen.

295
Aktuelle Gesprächsthemen. Wissenschaft und Technik

4. PLUTOMISSION 2006
Die "New Horizonts" ist im Januar 2006 gestartet. Schon im Jahr 2015 könnte die erste Raumsonde
beim neunten Planeten unseres Sonnensystems eintreffen. "New Horizonts" soll neben Pluto und
seinem Mond Charon auch den Kuipergürtel erforschen. In diesem Bereich jenseits der Neptunbahn
finden sich zahlreiche, zum Teil mehrere Hundert Kilometer große Gesteinsbrocken. Manche
Astronomen sehen in Pluto lediglich das größte dieser so genannten Trans-Neptun-Objekte und nicht
einen Planeten im engeren Sinne. (Die Sonde benutzt einen chemischen und einen Nuklearantrieb.)

5. DIE SCHNELLSTEN ZÜGE DER WELT:


Japan ist das Geburtsland der Hochgeschwindigkeitszüge.
Fastech 360: ist ein Versuchszug der JR East zur Untersuchung des Geschwindigkeitsbereiches
von bis zu 405 km/h, Nach dem Testprogramm sollen ab 2011 die 360 km/h schnellen Serienzüge
anrollen.
Maglev: Mit 552 km/h ist er der schnellste Magnetschwebezug der Welt. Das supraleitende Schweben
ist eine Domäne der Japaner. Der Maglev ist die Konkurrenz zum deutschen Transrapid.

6. AIRBUS A380
Makelloser Start in eine neue Ära
Am Flughafen der südfranzösischen Stadt Toulouse ist der größte Passagierjet der
Luftfahrtgeschichte nach seinem Jungfernflug gegen 14.25 Uhr wieder wohlbehalten gelandet.
Tausende Zuschauer bejubelten das Ereignis. Der Riesen-Airbus A380 mit seiner Spannweite von
fast 80 Metern war am Morgen um 10.29 Uhr das erste Mal von der Piste 32 des Airports Toulouse-
Blagnac abgehoben, von der vor 36 Jahren erstmals der Überschalljet Concorde gestartet war.
"Die Beschleunigung des Flugzeugs und die Steuerung sind exakt so wie auf dem Simulator:'
Jeder Airbus-Pilot werde sich in der A380-Kanzel "sofort wie zu Hause fühlen". Die Maschine habe
ihre Stabilität auch im utomatischen Flug behalten. Der doppelstöckige Passagierjet bietet in seiner
Standardversion 555 Passagieren Platz und kann bis zu 15.000 Kilometer nonstop fliegen. Der erste
Linieneinsatz soll 2006 bei Singapore Airlines erfolgen. Mit Aufträgen für 127 Passagiermaschinen
und 27 Frachter liegt Airbus im Plan.

Über welche anderen wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften/ Neuigkeiten der letzten
Jahre haben Sie schon gelesen oder gehört? Machen Sie einen kurzen Bericht mit Bildern darüber!

296
Wissenschaft und Technik • Aktuelle Gesprächsthemen

5.)
Lesen Sie den folgenden Text!

Zukunftsvisionen
Michio Kaku führt in seinem Buch "Zukunftsvisionen" vor
Augen, was im 21. Jahrhundert in Naturwissenschaft und Technik
machbar sein und kommen wird. Nano computer, Cyberwelten,
Roboterbewusstsein, Spracherkennung, Nanomechanik - diese und
viele andere Innovationen werden unser Leben in den nächsten
hundert Jahren grundlegend verändern. Mikrosystemtechnische
und nanotechnologische Produkte, die sich heute noch in der
Grundlagenforschung oder in der Entwicklungsphase befinden,
können dann zum Alltag gehören.
Über das Leben im Jahr 2020 kann man jetzt schon einigermaßen zuverlässige Vermutungen
anstellen, denn viele Erfindungen und technische Möglichkeiten, die im Folgenden erwähnt
werden, gibt es bereits heute als Prototypen im Labor. Sie gehören also keineswegs in den
Bereich der Science Fiction, sondern stellen schon jetzt ihre Nützlichkeit unter Beweis.
Die folgende Beschreibung einer "Alltagswoche" soll zeigen, wie das Leben im Jahr 2020 aussehen
kann, wenn man zum Beispiel Manager ist und sich der neuesten Technik bedient.

1. Juni 2020, 6 Uhr 30


Ein sanftes Läuten lässt Sie aufwachen. Das große Bild von der Meeresküste, das still an der
Wand hängt, erwacht plötzlich zum Leben und macht einem freundlichen Gesicht Platz,
das Sie auf den Namen Molly getauft haben. Es verkündet: "Du musst jetzt aufstehen!"
Sie gehen in die Küche, wo die Geräte Ihr Eintreten bemerken. Die Kaffeemaschine schaltet sich ein,
und der Toaster bräunt das Brot so, wie Sie es am liebsten haben. Leise ertönt Ihre Lieblingsmusik.
Das intelligente Haus wird lebendig.
Auf dem Frühstückstisch liegt Ihr persönliches Zeitungsexemplar, das Molly nach Abfragen des
I
Internet speziell für Sie zusammengestellt und ausgedruckt hat. Bevor Sie die Küche verlassen, hat der
Kühlschrank seinen Inhalt überprüft und meldet: }Nir haben keine Milch mehr, und der Joghurt ist
leider verdorben."
Die meisten Ihrer Bekannten haben sich "Intelligente-Agenten-Programme" ohne Gesicht und
Persönlichkeit gekauft. Manche sagen, so etwas störe sie, andere sprechen nicht gern mit Geräten.
Aber Ihnen gefallen die bequem zu sprechenden Befehle an die vielen kleinen "Helferlein". Bevor Sie
gehen, weisen Sie den Staubsaugerroboter an, den Teppich zu reinigen. Er erwacht zum Leben, nimmt
die unter dem Teppich verborgenen Leitungsbahnen wahr und beginnt mit der Arbeit.
Während Sie in Ihrem Auto mit Elektrohybridantrieb zur Arbeit fahren, hat Molly das Satelliten-
Ortungssystem angezapft. "Auf der A 1 gibt es einen langen Stau wegen einer Baustelle", teilt sie mit.
"Hier ist eine Ausweichstrecke. « Auf der Windschutzscheibe erscheint eine eingespielte Autokarte.
Sie fahren auf der intelligenten Straße weiter. Die Verkehrsampeln merken, dass keine anderen Autos
auf den Querstraßen unterwegs sind, und schalten auf grün. An den Häuschen für die Autobahngebühr
brauchen Sie nicht anzuhalten, denn sie registrieren mit ihren Lasersensoren die Autonummer und
Ihre Fahrtstrecken und buchen den errechneten Betrag automatisch von Ihrem Konto ab. (...)

297
Aktuelle Gesprächsthemen • Wissenschaft und Technik

16 Uhr
Molly sagt Ihnen Bescheid, dass jetzt Ihr Arzttermin
ansteht. Sie stellt die Verbindung her, und Ihr virtueller
Doktor erscheint auf dem Bildschirm. ,Wir haben
in Ihrem Urin winzige Mengen eines bestimmten
Proteins gefunden. In Ihrem Dickdarm wächst eine
mikroskopisch kleine Krebsgeschwulst", sagt er.
"Ist das gefährlich?" fragen Sie ängstlich.
"Wahrscheinlich nicht. Nur ein paar hundert
Krebszellen. Die beseitigen wir mit ein paar
intelligenten Molekülen." "Und - nur aus Neugier
- was wäre geschehen, bevor es Proteintests und
intelligente Moleküle gab?" fragen Sie.
"Nun ja, dann hätten Sie in zehn Jahren einen kleinen Tumor bekommen; bis dahin wären
in Ihrem Körper schon mehrere Milliarden Krebszellen herangewachsen, und Sie hätten eine
Überlebenschance von etwa fünf Prozent gehabt."
Der virtuelle Arzt runzelt die Stirn und sagt: "Wir haben auch mit dem neuen
Kernspintomographen in Ihren Arterien nachgesehen. Beim derzeitigen Tempo Ihrer
Arterienverkalkung werden Sie nach den Computerberechnungen in acht Jahren mit 80 Prozent
Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt bekommen. Ich schicke Ihnen per Videomail ein strenges
Programm für Sport, Entspannungsübungen, Meditation und Yoga." (...)
Mittwoch, Mitternacht
Sie entschließen sich, in letzter Minute noch etwas einzukaufen. "Molly, hol' mir mal
das virtuelle Einkaufszentrum auf den Bildschirm; ich brauche einen neuen Pullover."
Auf dem Bildschirm erscheint eine Einkaufspassage aus der Stadt. Sie wedeln mit den Händen
über dem Couchtisch, und das Bild verändert sich, als ob Sie an den Läden vorüberschlenderten.
Sie nehmen einen hübschen Pullover aus dem Regal. Das Muster gefällt Ihnen, aber die Größe stimmt
nicht. Glücklicherweise hat Molly Ihre Körpermaße genau gespeichert.
"Molly, ich möchte keinen blauen Pulli, sondern einen roten, aber ohne diese albernen Verzierungen.
Schick die Bestellung ab, und bezahl mit meiner Geldkarte."
Als nächstes wollen Sie sich ein paar Wohnungen in der Stadt und Ferienhäuser in Europa ansehen.
Der Bildschirm zeigt Bilder von Immobilien in der von Ihnen gewünschten Preislage, und mit einer
Fingerbewegung sehen Sie sich darin um.
Donnerstagabend
Für dieses Wochenende haben Sie noch keine Verabredung. Aus einer Laune heraus sagen Sie zu
Molly, sie solle doch einmal alle Singles in der näheren Umgebung heraussuchen und auf Neigungen und
Hobbys überprüfen. Auf dem Bildschirm erscheinen Gesichter, jedes mit einer kurzen Beschreibung.
.Hm, Molly,was meinst du, mit wem sollte ich Kontakt aufnehmen?"
"Nun ja, ich finde, Nummer drei und Nummer fünf sehen recht vielversprechend aus. Die Inte-
ressenübereinstimmung liegt bei 85 Prozent." Molly tastet die Bilder der Gesichtszüge ab und nimmt
mit den Messungen ein paar Berechnungen vor. Dann sagt sie: "Außerdem sind Nummer drei und
sechs doch ziemlich attraktiv, findest du nicht? Und nicht zu vergessen Nummer zehn. Gute Eltern."
Molly hat in der ganzen Gruppe diejenigen herausgesucht, die am strengsten und konservativsten
aussehen.

298
Wissenschaft und Technik • Aktuelle Gesprächsthemen

Samstagabend
Eine Person, die Sie aus der Liste herausgesucht
haben, hat sich mit Ihnen verabredet. Sie gehen in
ein romantisches Restaurant, aber gerade als Sie essen
wollen, überprüft Molly den Nährstoffgehalt des
Gerichtes. "Das Essen enthält zuviel Cholesterin!"
Plötzlich fragen Sie sich, ob Sie Molly nicht abschalten
können. Hinterher beschließen Sie, zusammen in Ihrer
Wohnung einen alten Film anzusehen.
"MoHy,ich möchte Casablanca sehen. Aber kannst du
dieGesichtervonIngridBergman und Humphrey Bogart
gegen unsere austauschen?" Molly lädt den Film aus dem
Internet herunter und programmiert die Gesichter neu.
Kurz darauf sehen Sie sich selbst, zurückversetzt ins kriegsgeschüttelte Marokko. Und Sie
müssen lächeln, als Sie in der letzten Szene am Flughafen stehen.
"Jetzt seh' ich dir in die Augen, Kleines."

a) Wie stellt sich der Mann seine Zukunft vor? Sammeln Sie Stichpunkte in Bezug auf
Alltagssachenwie

das Aufstehen am Morgen:

das Frühstück:

Lesen von Zeitungen:

ärztliche Untersuchung:

Einkaufen:

Verkehr:

299
Aktuelle Gesprächsthemen. Wissenschaft und Technik

Freizeitgestaltung:

Verabredung:

b) Würden Sie gern in dieser Welt leben? Warum (nicht)?

c) Wie stellen Sie sich das Leben in etwa 100 Jahren vor? Nehmen Sie dazu Gesichtspunkte aus
der Aufgabe a)!

6.)
"In vielerlei Hinsicht beeinflusst Technologie/die neue Technik das menschliche Leben positiv."
Äußern Sie zu dieser Aussage Ihre Meinung! Bringen Sie Argumente bzw. Gegenargumente!

hilfreicher Wortschatz:

- der Anstieg an Freizeit (zeit- und arbeitssparende Werkzeuge und Maschinen)


- durch die neue Technologie immer intelligenter werden/neue komplexere Lernaufgaben
- das Multitasking erhöht sich: gleichzeitig können viele Dinge auf einmal erledigt werden (mithilfe
von High- Tech- Werkzeugen)
- Computerisierung: effektivere Produktionsmethoden und niedrigere Preise (z.B.: bei Kleidung,
Maschinen)

- Die Kluft zwischen technologisch fortgeschrittenen Gesellschaften des Westens und den
unterentwickelten Ländern nimmt zu.
- von neuen Gefahren bedroht sein (z.B. die Nukleartechnologie)
- Computerspiele, Internetzugang: auch negative Auswirkungen haben
- durch neue Techniken: einsamer werden, Entfremdung
usw.

300
Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

AUFGABEN ZU DEN HÖRTEXTEN

1. Wie wichtig sind Oma und Opa?

1.) Beantworten Sie die Fragen!

Warum sind Enkel gut für die Großeltern?


Welche 3 Eigenschaften haben jüngere Menschen?
1.) _
2.) _
3.) _
Warum waren die Möglichkeiten für eine innige Beziehung zwischen Enkel und Großeltern noch nie
so gut wie heute?
Was ist die ideale Lernbasis?

2.) Richtig oder Falsch? Entscheiden Sie!

a.) Opas haben den Nachteil, dass sie nicht mehr aufBäume klettern können.
b.) Opas denken, dass Enkel vom ersten Lebensmoment an Fußball spielen.
c.) Opas haben keine richtige Vorstellung von Zeit und Geschichte.
d.) Viele Opas machen zwar Fehler, aber sie haben viel Zeit diese zu korrigieren.
e.) Wenn der Opa seinem Enkel begegnet, fühlt er sich ein stückweit unsterblich.
f.) Es gibt selbst auch bei Opa Mal ein "Halt, nun ist es genug".
g.) Ein Kind bekommt durch Kriegsgeschichten einen Eindruck von Zeit und Tod.
h.) Wenn die Großeltern weiter weg wohnen, sollten die Kinder sie länger besuchen.
L) Professor Harald A. Euler will die Eltern durch die Großeltern ersetzen (Als neue Stütze, wenn die
Eltern im Gefängnis sitzen).
j.) Viele Omas lernen besser in halb-vertrauter Umgebung dazu.

3.) Finden Sie die richtige Antwort! (das Millionenquiz )

a.) Woher weiß Professor Harald A. Euler so viel über Enkel-Großeltern Beziehungen?

1.) Er hat das gelernt. 2.) Er ist ein Genie. 3.) Er führte Studien zur Familienforschung durch.
4.) Er hat die Psychologie der Universität Kassel betont.

b.) Wodurch entstehen Rituale, die den Kindern Sicherheit geben?

1.) durch seltene Besuche 2.) durch häufige und durch seltene Besuche
3.) nur durch häufige Besuche 4.) durch Besuche ab einer Woche

c.) Welche anderen familiären Bindungen erwähnt der Text?


1.) zu Brüdern, Schwestern, Papa und Mama 2.) zwischen Vätern und Söhnen
3.) zwischen Vater und Schwiegereltern 4.) zwischen Großeltern und Eltern

d.) Wann wird für den Enkel Geschichte begreifbar?


Aktuelle Gesprächsthemen • Aufgaben zu den Hörtexten

1.) Wenn die Eltern von Opas Jugend erzählen. 2.) Wenn er auch mal eine Geschichte
erzählt. 3.) Wenn er von seiner vertrauten Umgebung erzählt. 4.) Wenn Opa von früher erzählt.

e.) Wenn die Menschen älter werden, ...


1.) dann verliert der Beruf an Bedeutung. 2.) dann wartet auch die Familie nicht
mehr. 3.) dann wird schnell einmal ein Halt gefunden. 4.) dann werden sie oft an Bushaltestellen
gefunden.

f.) Der Vorteil der Alten:


1.) das Vergessen 2.) viel Zeit 3.) die Geschichte 4.) die Geduld

g.) Was können Großeltern Enkeln geben?


1.) auch mal einen Klapps 2.) viel mit auf den Lebensweg 3.) Eltern können auch mal die Kinder
weggeben 4.) falsche Sicherheit

2. Jeder Zweite möchte zu Hause alt werden

1.) Beantworten Sie bitte die Fragen!

a.) Für was macht Frau Zank Werbung?


b.) Was empfehlen Fachleute?
c.) Wer möchte seinen Lebensabend zu Hause verbringen?
d.) Wer führte eine repräsentative Meinungsumfrage durch?
e.) Wer muss sich früh Gedanken machen?
f.) Wie heißt die Rechtsexpertin beim Sozialverband VdK in Dortmund?
g.) Womit sollte man frühzeitig Vertrauenspersonen ausstatten?
h.) Wer bildet Telefonketten im Notfall?
i.) Wo lebt Edith Albrecht?
j.) Wann empfehlen die Experten einen Platz im Pflegeheim?

2.) Was machen die ambulanten Hilfsdienste? Ordnen Sie zu!

helfen, organisieren, bilden, sorgen für, anbieten

Freizeitprogramm, Fahrdienste, Telefonketten, beim Kochen, Unterstützung

3.) Was bedeuten die Zahlen?

a.) 4 b.) 15 c.)16 d.) 54 e.) 2

4.) Zu welchen Fragen gehören Gedanken auf der Liste mit den Wünschen für ein Pflegeheim (laut Text)?
Finden Siefür jede Beschreibung einen Begriff!

a.) Wie das Heim ausgestattet ist ...


b.) Wie groß das Zimmer ist ...
c.) Wie alt das Zimmer ist ...


Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

d.) Wie viele Pflegerinnen dort arbeiten ...


e.) Wann es Essen gibt .
f.) Wie oft es Essen gibt .
g.) Wie lange gegessen wird ...
h.) üb Weihnachten gefeiert wird ...
i.) Wo es liegt ...
j.) Wo man dort einkaufen kann ...
k.) Wie es erreichbar ist ...
1.) Wie teuer es ist...

3. Muttertypen

A. die kinderlose Frau

L) Finden Sie die zusammengesetzten Ausdrücke, wie sie im Text erscheinen!

gerechte gestylt
gut Profitstreben
sexuell bezahlt
schlecht Aufteilung
voll unabhängig
homo Beziehung
eigennütziges gekleidet
partnerschaftliehe oeconomicus
perfekt erwerbstätig
finanziell attraktiv

B."die Supermutter"

1.) Finden Sie den Synonymsatz im Text!

"Ihr Kleid ist immer gut gebügelt": _

2.) Welche verschiedenen Rollen muss die "Supermutter" ausfüllen?


Nennen Sie mindestens vier!

C."die neuen Mütter"

1.) Nennen Sie die 5 Gründe aus dem Text, warum Frauen bewusst auf die Berufsausübung verzichten!

4. Digitalkameras und Homevideos waren die Renner

1.) Tragen Sie die entsprechenden Angaben ein:


a.) die gefragtesten Geschenke zu Weihnachten 2003:

b.) der Umsatz an Weihnachten 2003:


Aktuelle Gesprächsthemen • Aufgaben zu den Hörtexten

c.) der Jahresumsatz 2003:

d.) die größten Gewinner am Umsatz:

e.) die größten Renner in den Verbrauchermärkten zu Weihnachten:

f.) Anteil der teuren Sektsorten am Umsatz:

g.) Preise der DVD-Player:

h.) Renner beim Elektronikgeschäft:

L) der Grund des großen Verkaufs der elektrischen Geräte:

j.) die meistverkauften Produkte in den Baumärkten:

2.) Finden Sie das Synonym im Text!

a.) Verkaufsschlager b.) ,,6 mal soviel" als Hauptwort c.) Alkohol d.) Produzenten

5. Werbung

Die folgenden Aussagen sind falsch. Was steht wirklich im Text?

1. Werbung nervt. Deshalb schaut man nicht bewusst hin.


Im Text steht:

2. Das wichtigste Mittel der Werbung ist der Slogan.


Im Text steht:

3. Ein Bild erkennt man viel langsamer als einen Text.


Im Text steht:

4. Die rechte Gehirnhälfte ist stärker für sprachlich-analytische Denkleistungen verantwortlich.


Im Text steht:

5. Werbung ist grundsätzlich schlecht und böse.


Im Text steht:


Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

6. "Heroinroute"

1.) Beantworten Sie die Fragen!

a.) Wie heißt der ungarische Zollsprecher im Text?


b.) Womit wird der Lastkraftwagen des Tschechen in Artand untersucht?
c.) Auf wessen Wachsamkeit kommt es an?
d.) Wie lange brauchen afghanische Drogen, um in Europa verkauft zu werden?
e.) Wer ist Peter Sarosi?
f.) Wovor warnt ein ungarischer Drogenexperte?
g.) Wo verläuft die Südbalkan-Strecke?
h.) Wer führt den Schmuggel in Ungarn durch?
i.) Wer ist Iouko Lempiainen?
j.) Wer hat Pläne für den Notfall?

2.) Was sind das nur für Zahlen?

a.) 53,6 Mrd. b.) 1,2 c.) 165 d.) 20,9 Mrd. e.) 8

3.) Richtig oder Falsch? Entscheiden Sie! Korrigieren Sie die Fehler!

a.) Opiate gelangen von den Mohnfeldern in Ungarn nach Westeuropa.


b.) In den Niederlanden wird das Heroin geschnitten und gewogen.
e.) Thomas Pietschmann ist geschockt.
d.) In Europa wird der Schmuggel von Albanern, Kurden und auch Türken durchgeführt.
e.) Der gegenwärtig hohe Bedarf an Heroin wird weiter anhalten.
f.) Die letzten Razzien waren ganz klare Erfolge.

7. Straßenbanden

Entscheiden Sie, ob die folgenden Aussagen richtig oder falsch sind?

1) Die Mariahilfer Straße war früher das Paradies für Gauner.

2) Viele Kinder verdienen ihr Taschengeld mit Diebstahl.

3) In jeder Bande gibt es einen Menschen, der anzeigt, wenn die Polizei kommt.

4) Aus Mazedonien, Montenegro und Albanien kommen Jugendliche nach Österreich,


um Geld zu stehlen.

5) Auf den Einkaufsstraßen wimmelt es von fremden Menschen.

6) Die Gauner geben das Gestohlene untereinander sehr schnell weiter.

7) Die Lockvögel verdienen mit jedem Diebstahl 50 Euro.


Aktuelle Gesprächsthemen • Aufgaben zu den Hörtexten

8) Kinder und Jugendliche weinen, wenn sie bemerken, wenn ihnen das Taschengeld
gestohlen wird.

9) In Deutschland und in Österreich tritt jetzt ein Gesetz gegen organisierte Spieler in Kraft.

10) Das gestohlene Geld - ca. 6000 Euro pro Tag - geben die Mitglieder der Banden
in nahen Cafes aus.

8. Hausboote

1.) Richtig oder Falsch?Entscheiden Sie!

a.) Berliner können sich am besten über Wasser halten.


b.) In Berlin gibt es genügend Bauland.
c.) In Berlin gibt es viel Gewässer.
d.) Tüchtige Kunden schneiden das Angebot.
e.) An der Rummelsburger Bucht soll das Wasser abgelassen werden.
f.) In Stralau leben Einfaltspinsel.
g.) Architekten und Investoren sollen in ganz Europa Wohnraum auf dem Wasser schaffen.
h.) Die Wände tragen nicht.
i.) Über eine Außentreppe kann man auf das Sonnendeck gelangen.
j.) Das Sonnendeck ist vor Wind und fremden Blicken sicher.
k.) Der Essbereich beträgt mehr als 80 Quadratmeter.
1.) Die Hausboote werden vermietet.

2.) Beantworten Sie die Fragen!

a.) Was ist ein "Floating Horne"?


b.) Wann sollen die ersten zwei Boote zu Wasser gelassen werden?
c.) Welche Räume sind im Unterdeck?
d.) Kann man die Hausboote woanders hinbringen?
e.) Was soll die Wasserstadt Spandau werden?
f.) Wie sehen die entworfenen Hausboote aus?
g.) Kann das Bootsinnere frei unterteilt werden?

3.) Was sind das für Zahlen?

a.) 540000 b.) l35-211 c.) 2002 d.) 2 e.) 11 f.) 80

9. "Wal voraus - da bläst er"

1.) Tragen Sie nur einzelne Wörter bzw. Stichwörter ein!


a.) Wie ist der erste Blick auf die Wale?

b.) Nennen Sie Gründe der Walbeobachtung:


Aufgaben zu den Hörtexten • AktuelleGesprächsthemen

c.) Die Zahl der Menschen, die jährlich Wale beobachten:

d.) Jährlicher Anstieg der Walbeobachter in Prozent:

e.) Länder mit arktischen Gebieten:

f.) Anfangsjahr der Walbeobachtungen:

g.) Was ist das Walzentrum?

2.) Woraufbeziehen sich die folgenden Zahlen?

a.) 87 b.) 147000000 c.) 140000 d.) 1988 e.) 495 f.) 62000 g.) 100 h.) 12

3.) Suchen Sie das Kuckucksei! (Welcher Begriff aus der Reihe kommt nicht im Text vor?)

a.) Wale, Delfine, Fische, Tümmler


b.) Frankreich, Grönland, Island, Kanada
c.) Gelegenheit, Möglichkeit, Chance
d.) Pottwale, ürcas, Tintenfische
e.) Andenes, Tysfjord, Kopenhagen
f.) Meeresbiologie, Kulturgeschichte, Naturgeschichte
g.) Whalewatching, Walbeobachtung, Wahlbetrug

10. "Manege frei - frei von Tieren!"

1.) Tragen Sie nur einzelne Wörter bzw. Stichwörter ein!

a.) Wer ist wieder unterwegs?


b.) Wer macht auf die Not der Tiere aufmerksam?
c.) Was machen die Tiere abseits der Manege?
d.) Wer wird gezwungen Pyramiden zu bilden?
e.) Welcher Paragraph wird zitiert?
f.) Welche Berufe findet man im Zirkus?

2.) Fragen mit Synonymen:

a.) Wie klingen Trompeten im Zirkus?


b.) Wie riecht es im Zirkus?
c.) Wer läuft immer Runden?
d.) Was machen die Raubkatzen?
e.) Wie sind die Dickhäuter befestigt?
f.) Was machen die Spaßmacher?
g.) generell nicht erlaubt


Aktuelle Gesprächsthemen • Aufgaben zu den Hörtexten

3.) Finden Sie die Orte:

a.) wo das Theater der Politik stattfindet


b.) dort fristen die Tiere ein erbärmliches Dasein
c.) der Autobahn gewichen
d.) nicht in der Manege
e.) wo sich der Tiger sonnen kann
f.) wo ein Verbot beschlossen wurde

4.) Ergänzen Sie den folgenden Test sinngemäß!


Den reisenden Zirkus gibt es seit . In jenen Zeiten wurden kaum bekannte
Wildtiere gezeigt. Durch die Aufführung mit exotischen Tieren wie z.B.
Elefanten, hat man _
präsentiert.
Man schätzt, dass es in Deutschland inzwischen . Wie viele
Tiere genau gehalten werden, _
Die Umstände, unter denen die Zirkustiere leben, sind . Elefanten leben nicht
_________ ,sondernsie ~---------------

Sie ähneln in früheren Zeiten. Elefanten sind sehr _ Tiere, d.h.


sie brauchen viel . In Freiheit lebende Elefanten sorgen für _
--------------------- und ----------------
Im Zirkus müssen sie dagegen sehr leben, ohne sich genügend _

Ihre Sozialstruktur wird , so werden sie langsam _


Andere "wilde Tiere" leben im Zirkus . Anstatt _
_________ , sind Seelöwen dazu gezwungen, in den _ vorlieb zu
nehmen.
Im Allgemeinen ist festzustellen, dass Zirkustiere weit weg leben müssen und
so können sie ihre natürlichen und nicht
ausleben.
Doch die Haltung der Tiere in Zirkusunternehmen entspricht nicht _
Die Ernährung, und der Tiere müssen ihrer Art und ihren
Bedürfnissen entsprechen.
Tierschützer und Tierrechtler machen Menschen immer wieder darauf aufmerksam, dass hier etwas
getan werden _
In der Praxis erweisen sich aber leider die Zirkusleitlinien immer wieder als _ für
den Tierschutz.

11. Biomasse für Wärme und Strom genutzt

1.) Worauf beziehen sich die folgenden Zahlen?

22 60
1000 1999
82 3


Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

2.) Beantworten Sie folgende Fragen!

a.) Womit wurde das technische Büro Ing. Leo Riebenbauer beauftragt?
b.) Wer begann sich für Fernwärme aus Biomasse zu interessieren?
c.) Wer befindet sich unter den höchst zufriedenenen Wärme abnehmern?
d.) Was ist das nächste Projekt?
e.) Was fehlt noch?

12. "Schule: Generation soll zusammenwachsen 11

1.) Richtig oder Falsch? Entscheiden Sie!

a.) Englische Autos sollen zunächst keinen Platz auf dem Parkplatz vor der Schule finden.
b.) Die Schule sollte längst wieder einmal renoviert werden.
c.) Die Schule hat eine postmoderne, kinderfreundliche Prüfungsmethode.
d.) Die Stadt Györ ist Pate der Schule in Szabadhegy.
e.) In der Oberstufe werden die Hälfte der Fächer auf ungarisch unterrichtet.
f.) Die Audi Hungaria Motor Kft. wollte lieber einen deutschsprachigen Kindergarten.
g.) Thomas Faustmann ist einer der engagiertesten Pädagogen Ungarns.
h.) Nun will die Stadt Györ noch eine zusätzliche bilinguale Schule stiften (für die ungarischen Kinder
in Szabadhegy).
i.) Schon auf der feierlichen Eröffnung wurden die ersten Autos benotet.
j.) Sport- und Kunstunterricht sollen vermischt werden (mit zwei Lehrern).

2.) Finden Sie die Synonyme im Text!

a.) in der Schule anmelden


b.) zweisprachig
c.) Realisierung
d.) besitzen
e.) gerade eben
f.) mithelfen
g.) Hilfe mit Geld
h.) Geographie
i.) geht in die erste Klasse
j.) ausgerüstet

13. Arbeitslosigkeit höher als erwartet

1.) Ergänzen Sie die Lücken im Text!

a.) Man hat gedacht, als der Arbeitsminister von der Arbeitslosenquote sprach.
b.) Diese Quote war , als man erwartet hatte.
c.) Bei Männern war diese Zahl als bei den Frauen.
d.) Die Arbeitslosigkeit stieg in hohem Maße.
e.) Der Grund dafür kann sein.


Aktuelle Gesprächsthemen. Aufgaben zu den Hörtexten

f.) Was die Arbeitslosigkeit betrifft, steht Österreich __ Irland, Großbritanien, Dänemark und den
Niederlanden, also Platz.
g.) Man macht sich vor allem um große Sorgen.
h.) Die Opposition ist der Meinung, dass _
i.) In ein will die Regierung mehrere Millionen investieren.
j.) Die hohe Arbeitslosigkeit in Österreich kann _
_______________ zurückgeführt werden.

2.) Suchen Sie synonyme Begriffe aus dem Text und tragen Sie ein:
a.) Begriffe für Zuwachs (+) :

b.) Begriffe für Abnahme (-):

3.) Ordnen Sie den Begriffen die Zahlen zu!

"Zunahme der Gastarbeiter aus Deutschland", "Zunahme der Schulungen': "Anstieg im Juli':
"Zunahme der Arbeitslosigkeit bei Frauen': .Gesamtarbeitslosigkeit" )

a.) 210895
b.) 5 %
c.)10,5 %
d.) 21,9 %
e.) 6,3 %

14. Arbeitssuche im Ausland

1.) Worauf beziehen sich die folgenden Zahlen?

a.) 20
b.) 9300
c.) 52
d.) 2002
e.) 118000
f.) 5100
g.) 50

2.) Richtig oder Falsch? Entscheiden Sie und korrigieren Sie, falls nötig!

a.) Herr Krombholz wurde gefeuert, doch er hat wieder Arbeit gefunden.
b.) Herr Krombholz hat einen Vertrag mit einer Zeitarbeitsfirma.
c.) Herr Krombholz arbeitet momentan als Kantor auf einer Baustelle in Luzern.
d.) Immer mehr Deutsche arbeiten in Polen und in der Ukraine.
e.) Es ist nicht bekannt, wie viele Deutsche tatsächlich im Ausland arbeiten .


Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

15. ,,63 Prozent der Deutschen würden ihre Heimat verlassen"

1.) Beantworten Sie die Fragen!

a.) In welchem Bundesland leben die größten Europaliebhaber?


b.) Wie viel Prozent der jüngeren Deutschen könnten sich vorstellen die Heimat zu verlassen?
c.) Steigt diese Bereitschaft mit der Schulbildung?
d.) Was verbinden die Deutschen als erstes mit dem Wort Heimat?
e.) Was steht an zweiter Stelle?
f.) Sind die Deutschen nicht stolz auf ihre Heimat?
g.) Haben die Deutschen ein Heimatbewusstsein?
h.) Wie viel Prozent der Ostdeutschen würden die Heimat für eine Arbeitsstelle verlassen?
i.) Ist Hamburg ein Bundesland?
j.) In welcher Stadt sind die Bürger sehr klima-abhängig?
k.) Welches Foto gewann am Fotowettbewerb ,Heimat'?

2.) Tragen Sie die fehlenden Begriffe ein!

Stolz

wo ich jetzt lebe

16. Wie gesund ist unsere Jugend?

1.) Was sind das für Zahlen?

a.) 17 b.) 12 c.) 2 d.) 1,1 e.) 14-19 f.) 8 g.) 2,2 h.) 3.

2.) Fremdwärterlexikon: Bilden Sie Sinn-Paare!

Snacks, Mobbing, Benachteiligung, gezügelt, da wo man dazugehören möchte, Fasten, Essen


zwischendurch, Herunterschlingen, positive Energiebilanz, mehr als übergewichtig, schlecht über
andere reden, Binge- Eating Disorder, eine Weile nichts essen, gebremst, Peergroup, Diskriminierung,
adipös, es wird mehr gegessen als der Körper verbraucht, körperliche Inaktivität, Bewegungsmangel


Aktuelle Gesprächsthemen • Aufgaben zu den Hörtexten

3.) Beantworten Sie die Fragen!

a.) Was beeinflusst das Körpergewicht?


b.) Welche gesundheitlichen Risiken und Erkrankungen hat Adipositas zur Folge?
c.) Was sind die psychischen Probleme?
d.) Was ist der Grund einer Ess-Störung?

17. Fast Food -Geschichte

1.) Richtig oder Falsch? Entscheiden Sie! Korrigieren Sie die Fehler!

a.) Der Begriff "fast food" stammt aus Amerika.


b.) Die berühmten Emma Läden versorgten früher bis in die 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein die
Menschen.
c.) Die napoleonischen Soldaten aus Russland liefen immer voraus.
d.) Die Laufkundschaft in England hatte nicht viel Zeit.
e.) Heute kann man in Amerika sogar im Elektronikmarkt Hamburger kaufen.
f.) Garküchen gibt es auch dort, wo die Schiffe anlegen, schon lange.
g.) Das Wort Bistro kommt aus dem Russischen.
h.) In der Antike aßen die Läufer zu Olympia Fast Food.

2.) Finden Sie das Synonym im Text!

a.) in vielen Städten


b.) essen
c.) Essen und Trinken
d.) finden
e.) einfache Hütten
f.) herumreisende Verkäufer
g.) eingewickelt
h.) ausstatten

18. Spie/sucht

1.) Finden Sie Synonymsätze im Text!

a.) Er wusste nichts von meinem Doppelleben.


b.) Ich war sehr überrascht, wie leicht man zu Geld kommen konnte.
c.) Aus Spaß warf ich Geld in den Spielautomaten.

2.) Wer oder was macht folgende Geräusche?

a.) Rattern
b.) Klatschen
c.) Schweigen
d.) Surren
e.) Klimpern


Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

3.) Entscheiden Sie, ob die Aussage richtig oder falsch ist!

a.) Beim ersten Mal gewann Marianne an einem Spielautomaten rund 5 Mark.
b.) Ihre Freunde haben gejubelt, als sie gewonnen hat.
c.) Von jenem Tag an wollte sie keinen Spielautomaten mehr sehen.
d.) Marianne hat sich immer denselben gestrickten Pulli angezogen, damit es ihr Glück bringt.
e.) Die Wirte haben ihr vertraut.
f.) Zum Bügeln und Kochen blieb ihr keine Zeit mehr.
g.) Die gewonnene Summe belief sich bald auf 20000 Euro.
h.) Sie kam auf die Idee, eine Lebensversicherung abzuschließen.
i.) Ihr Leben nahm wieder seinen normalen Gang.
j.) Der Wirt Willi hat ihr gern geholfen, weil er in sie verliebt war.

19. Süchte

1.) Was sind das für Zahlen?

a.) 13
b.) 1973
c.) 15
d.) 12-25
e.) 20
f.) 1973-2001
g.) 2004
h.) 18
L) 80-90
j.) 5-6

2.) Beantworten Sie die Fragen!

a.) Wer trinkt mehr Alkohol: Mädchen oder Jungen?


b.) Wer raucht mehr: Mädchen oder Jungen?
c.) Rauchen die deutschen Jugendlichen im internationalen Vergleich viel?
d.) Welches ist das zweitbeliebteste alkoholische Getränk in Deutschland?
e.) Was tritt vermutlich bis Ende des Jahres 2004 in Kraft?

3.) Richtig oder Falsch? Entscheiden Sie!

a.) Die meisten Jugendlichen waren schon einmal betrunken.


b.) Die meisten Jugendlichen rauchen nicht.
c.) Mädchen trinken langsamer.
d.) Tabakkonsum ist eine unvermeidliche Krankheitsursache.
e.) Das Absinken des Raucheranteils fällt nur noch sehr langsam ab.
f.) Das Trinken von Alkohol bringt Jugendlichen das Gefühl, sie seien erwachsen.
g.) Der Konsum von Alkohol nimmt immer weiter zu.
h.) Der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen beim Alkoholkonsum bei Neuntklässlern beträgt
12 Prozent.


Aktuelle Gesprächsthemen. Aufgaben zu den Hörtexten

L) Mixgetränke machen Jugendliche unattraktiv.


j.) Flaschenetikette bei Alkopops sind in Zukunft verboten.
k.) Raucher wachsen langsamer.
1.) Es gibt bei Alkopops 80-90 Prozent Steuer pro Flasche.

20. Eine neue Infektionskrankheit pro Jahr

1.) Korrigieren Sie! (In den Sätzen befinden sich Fehler!- Finden Sie diese!)

a.) Die meisten Erreger kommen aus Südostasien.


b.) Es sieht so aus, als ob ihre Zahl langsam zunehmen würde.
c.) Die Kultur ändert soziale Verbindungen und die Tanzsportmittel.
d.) Die Riesensammlungen von Blech und Eisen sind gefährlich.
e.) Geflügelkrankheiten gedeihen unter Riesenfarnen.
f.) Die Tiersucht verändert sich.
g.) Die Art Nahrungsmittel zu produzieren bleibt jedoch.
h.) Schneeballschlachten in Südostasien hallen und sind gefährlich.

2.) Die Sätze sind etwas durcheinander geraten. Bilden Sie die Sätze korrekt!

a.) Klaus ist Stöhrleiter des Gesundheitsprogramms der Weltgrippeorganisation.


b.) All das wird ohne jeden Weg einen Einfluss auf den Zweifel haben, wie Mikroorganismen uns
erreichen können.
c.) Der Anstieg von registrierten Keimen verschiedener Gentechnik liegt an der besseren Herkunft,
speziell per Diagnostik.
d.) Die Riesenkrankheiten und Riesenschlachthallen in Südostasien fördern Geflügelfarmen.
e.) Ein Wandel ist der Grund in vielen Bereichen.
f.) Im Hacker erläutert jedes Jahr eine neue, kommt der Durchschnitt Infektionsbiologe Professor
Iörg hinzu.

3.) Beantworten Sie die Fragen!

a.) Nennen Sie Beispiele für neue Infektionskrankheiten!


b.) Wo gibt es Riesenansammlungen von Blechhütten ohne Kanalisation?
c.) Welche Zahl hat sich im 20. Jahrhundert vervierfacht?
d.) Wo arbeitet Professor Hacker?
e.) Was ist er von Beruf?
f.) Was ist neben der verbesserten Diagnostik noch Grund für das Erscheinen neuer
Infektionskrankheiten?
g.) Wie viele neue Infektionskrankheiten kommen jedes Jahr hinzu?

4.) Richtig oder Falsch?Entscheiden Sie!

a.) Früher wurden in Afrika nicht immer alle Wildtiere gejagt.


b.) Der Mensch hat es geschafft, fast überall auf dem Globus präsent zu sein.
c.) Ein gefährlicher Erreger (Ebola) stammt vom Kakaoabbau in Südamerika .


Aufgaben zu den Hörtexten • Aktuelle Gesprächsthemen

d.) Stechmücken übertragen die Viren und verbreiten so das Oropouche-Fieber.


e.) Die Stechmücken brüten in Kakaoschalen (wo sich das Regenwasser ansammelt).
f.) Cholera und Pocken breiteten sich auf der Hande