Sie sind auf Seite 1von 2

MAGDALENA LORENZ

Die Geigerin Magdalena Lorenz wurde 1998 geboren und begann 5 Jahre später das
Geigenspiel. Bereichert wurde ihre musikalische Ausbildung durch Unterricht in Klavier, Fagott,
Gesang und Theorie. Seit 2016 studiert sie Violine bei Daniel Austrich an der HfMT in Köln und
erhielt weitere geigerische Impulse u.a. bei Christoph Schickedanz, Elina Vähälä, Stephan
Picard und Daniel Rowland. Sie ist Preisträgerin der Zonta-Stiftung und spielt zurzeit auf einer
Leihgabe von Julia Pasch (Wien). In ihrer Freizeit trägt Magdalena Bio-Wollsocken und kocht
ausgiebig mit ihrem Mitbewohner.

ELENA PLAZA

Die Sopranistin Elena Plaza begann ihre musikalische Ausbildung in ihrer Geburtstadt Albacete.
2016 wurde sie Stipendiantin von der Victoria de Los Angeles-Stiftung und beendete 2018
ihren Bachelor an der ESMUC (Hochschule für Musik Katalonien) bei Prof. Enedina Lloris und
Prof. Francisco Poyato in Barcelona. Während dieser Zeit sang sie als Angelica in Händels Oper
,,Orlando’’ in der Aula Magna der Universität Barcelona und als Barbarina in ,,Le Nozze di
Figaro’’ in dem Alte Musik Festival Bensançon/ Montfaucon. Zudem nahm sie an
verschiedenen Lied- und Gesangs-Meisterkursen teil mit Professoren wie Cheryl Studer,
Wolfgang Rieger, Iain Burnside und Scholto Kynoch. Seit dem letzten Jahr studiert sie ihren
Master bei Prof. Brigitte Lindner in der HfMT Köln.

ETTORE STRANGIO

Ettore Strangio schloss seinen Bachelor in Klavier am Konservatorium von Potenza (Italien) mit
Bestnoten und besonderer Erwähnung. Im Jahr 2015 wurde er mit einem Vollstipendium am
Trinity College of Music in London angenommen. Als Vertreter der Keyboardabteilung dieses
Konservatoriums hatte er das Privileg, im renommierten King's Place in London aufzutreten.
Ettore spielte für viele Festivals wie die "Società dei Concerti" im Auditorium Pirelli in Mailand,
für das Livorno Music Festival, für das Godalming Society of Concerts (England), für das Festival
"La Magna Grecia", das ihm erlaubte, als Solist mit dem offiziellen Orchester des Festivals
aufzutreten. Darüber hinaus trat er in der St. James Piccadilly Church und der Blackheath Hall
in London, sowie im Namedy Schloss in Deutschland auf. Er spielte auch für RAI, das
italienische Fernsehen. Seit September 2017 absolviert Ettore einen Master of Music Kurs
(Künstlerische Ausbildung) in Klavier unter der Leitung des renommierten Lehrers Claudio
Martinez Mehner an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

ANA CAMÓN BOTELLA

Ana camón botella wurde 1994 in Gijón (Spanien) geboren. Sie fing mit dem Cellounterricht im
Alter von sieben Jahren bei Juan Cué an und machte später ihren Bachelor bei Damián
Martínez Marco an der Escola Superior de Música de Catalunya. 2016 begann sie ihr
Masterstudium an der Kölner Musikhochschule bei Maria Kliegel und Nadège Rochat. Seit
2018 ist sie Masterstudentin am Orchesterzentrum NRW in Dortmund mit Hauptfachunterricht
bei Christian Brunnert (Musikhochschule Köln). Ana Camón erhielt Stipendien der Anna-Riera-
Stiftung und des AOI und wird aktuell von der Fundación Mutua Madrileña gefördert. Sie war
Mitglied zahlreicher junger Orchester in Spanien und arbeitete auch mit professionellen
Orchestern wie dem Sinfonieorchester von Galizien (OSG) oder dem Sinfonieorchester von
Katalonien (OBC) zusammen; sie hat dabei unter der Leitung internationaler Dirigenten wie
Heinz Holliger, Vassily Sinaisky oder Dima Siobodeniouk gespielt. In Meisterkursen
vervollkommnete Ana Camón sich u. a. bei Daniel Müller-Schott, Amit Peled, Claudio Martínez
Mehner, Kennedy Moretti und beim Cuarteto Casal.