Sie sind auf Seite 1von 7

Was sind lokale Präpositionen?

 Lokale Präpositionen sind Präpositionen, die sich auf einen Ort oder auf eine Bewegung
beziehen.
 Mit lokalen Präpositionen kann man folgende Dinge beschreiben:

 In der Regel werden sie mit Dativ oder Akkusativ genutzt.

Präpositionen auf die Frage: Wo?


Die Präpositionen „bei“, „an“ und „in“ beschreiben eine Ortsangabe und antworten somit auf die
Frage: Wo?

Die Präpositionen „bei“ und „an“ beschreiben eine Ortsangabe und drücken aus, dass man in der

Nähe von jemanden oder etwas ist.

„Bei“ kann man immer benutzten, „an“ aber nie bei Personen.

 „Ich bin bei Anna.“ ⇒ Ich bin in Annas Haus/in der Nähe von Anna.
 „Ich bin an/bei der Bushaltestelle.“ ⇒ Ich bin in der Nähe der Bushaltestelle.

„Bei“ nutzt immer den Dativ. „An“ nutzt mit der Frage „Wo?“ ebenfalls den Dativ. (Siehe auch
Wechselpräpositionen)
Die Präposition „in“ beschreibt, dass man sich im Inneren von etwas (z.B.
einem Gebäude) befindet.

 „Ich bin im Kino.“ ⇒ Ich bin im Gebäude des Kinos. (im = in + dem)

 „Ich wohne in Deutschland.“ ⇒ Ich wohne innerhalb der Grenzen Deutschlands

„In“ nutzt mit der Frage „Wo?“ immer den Dativ mit der Frage „Wohin?“ aber den Akkusativ.
(Siehe auch Wechselpräpositionen)

Präpositionen auf die Frage: Wohin?


Die Präpositionen „nach“, „in“ und „zu“ beschreiben eine Richtung, in die man sich bewegt und
antworten somit auf die Frage: „Wohin?“

„nach“ wird ausschließlich für


Kontinente, Länder, Städte und Regionen verwendet.

 „Ich fahre nach Deutschland.“


 „Wir fliegen nach Asien.“
 „Er fährt nach Berlin.“

Hinter der Präposition „nach“ muss man immer den Dativ verwenden.
„in“ wird verwendet, wenn man in das
Innere von etwas (z.B. eines Gebäudes) geht und bei Ländern mit Artikel.

 „Ich fahre in die Schweiz“


 „Ich gehe ins (in + das) Haus.“
 „Er geht mit ihr in den Zoo.“
 „Sie gehen ins Restaurant.“

„in“ nutzt mit der Frage „Wohin?“ immer den Akkusativ mit der Frage „Wo?“ aber den
Dativ. (Siehe auch Wechselpräpositionen)

„zu“ wird verwendet, wenn man nicht hineingehen kann (z.B. Personen) oder will.

 „Ich gehe zu Susi.“


 „Er geht zum Arzt.“
 „Wir gehen zum Bahnhof.“

Wenn es keine Personen sind, wird mit „zu“ oft ein Treffpunkt ausgedrückt. Man möchte nicht
unbedingt in das Gebäude hineingehen.

Hinter der Präposition „zu“ muss immer der Dativ verwendet werden.
Präpositionen auf die Frage: Woher?
Mit den Präpositionen „aus“ und „von“ drückt man aus, dass man aus einer bestimmten Richtung
kommt. Sie antworten somit auf die Frage: „Woher?“

› Mit „aus“ drückt man aus, dass man


etwas verlässt. Bei Ländern, Städten und Regionen muss immer „aus“ verwendet werden.

 „Ich komme aus dem Bahnhof.“


 „Er kommt aus Deutschland.“

Hinter der Präposition aus muss immer der Dativ verwendet werden.

Mit „von“ drückt man aus, dass


man von einem bestimmten Ort oder Punkt kommt. Das Verlassen steht nicht im Mittelpunkt.

 „Ich komme vom Bahnhof.“ (Die Gegend Bahnhof)


 „Er kommt von seiner Mutter.“
 „Wir kommen vom Einkaufen.“

Bei Menschen und Handlungen muss man „von“ benutzen, da man weder in Menschen, noch in
Handlungen hineingehen kann.

Nach der Präposition „von“ muss immer der Dativ benutzt werden.

Weitere Lokale Präpositionen


Die Präpositionen „durch“ beschreibt das Durchqueren von etwas.

 „Ich fahre durch den Tunnel.“


 „Ich springe durch den Reifen.“
 „Der Mann geht durch die Tür.“
 „Wir fliegen durch einen Sturm.“

Hinter der Präposition „durch“ muss immer der Akkusativ benutzt werden.

Die Präpositionen „um … herum“ beschreibt das Umrunden von etwas.

 „Ich gehe um den Baum herum.“


 „Ich fahre um das Schild herum.“
 „Der Mann geht um den Zaun herum.“
 „Wir wandern um den Berg herum.“

Die Präposition „um … herum“ ist eine zweiteilige Präposition. Das Nomen, auf das sich die
Präposition bezieht, kommt zwischen die zwei Teile. Wenn die Situation eindeutig ist, kann
„herum“ auch weggelassen werden.
Hinter der Präposition „um“ muss immer der Akkusativ verwendet werden.

Die Präpositionen „gegenüber“ beschreibt, dass man sich auf der anderen Straßenseite

befindet.

 „Ich bin gegenüber der Bank.“

⇒ Ich stehe auf der anderen Straßenseite vor der Bank.

 „Ich stehe gegenüber der Post.“

⇒ Ich stehe vor der Post. (andere Straßenseite)

Hinter der Präposition „gegenüber“ muss immer der Dativ verwendet werden.

Weitere lokale Präpositionen:


Diese Präpositionen nutzen je nach Situation entweder den Dativ oder den Akkusativ. Für
genauere Erklärungen schau dir bitte die Präsentation Wechselpräpositionen an.

Weiterführende Themen: