Sie sind auf Seite 1von 9

Abschlussprüfung Sommer 2010

Fachkraft für
Lagerlog istik
55 46

Wirtschafts- und Bearbeitu ngsh inweise


Sozia lku n de 1. Bevor Sie mit der Bearbeitung der Aufgaben beginnen, prüfen Sie
bitte, ob dieser Aufgabensatz die auf dem Deckblatt angegebene
Zahl von Aufgaben enthält! Wenden Sie sich bei Unstimmigkeiten
sofort an die Aufsicht! Reklamationen nach Schluss der Prüfung kön-
nen nicht anerkannt werden.
2. Diesem Aufgabensatz liegt ein Lösungsbogen zur Eintragung der
Lösungen bei. Füllen Sie als Erstes die Kopfleiste aus! Tragen Sie lh-
29 Aufgaben ren Namen, Vornamen sowie die IHK- und Prüflingsnummer ein!
60 Minuten Prüfungszeit Verwenden Sie nur einen Kugelschreiber, drücken Sie dabei kräftig
auf und schreiben Sie deutlich, da lhnen bei unleserlichen Ein-
100 Punkte tragungen Punkte verloren gehenl
3. Verwenden Sie den Lösungsbogen nicht als Schreibunterlage und
kontrollieren Sie vor dem Abgeben des Lösungsbogens, ob lhre Ein-
tragungen auf der Durchschrift deutlich erscheinen (auch in der
Kopfleiste)!
4. Die Aufgaben können in beliebiger Reihenfolge gelöst werden.
Bei zusammenhängenden Aufgaben mit gemeinsamer Situationsvor-
gabe sollten Sie sich jedoch an die vorgegebene Reihenfolge halten.
5. Die Lösungskästchen für die auf einer Seite abgedruckten Aufgaben
sind auf dem Lösungsbogen jeweils in einer Zeile angeordnet. Tra-
gen Sie in die Lösungskästchen die Kennziffern der richtigen Ant-
worten bzw. bei Offen-Antwort-Aufgaben die Lösungen, zumeist
Lösungsbeträge, ein ! Bei Zuordnungs- und Reihenfolgeaufgaben
empfiehlt es sich, die Lösungsziffern zunächst in die hierfür vorgese-
henen Kästchen im Aufgabensatz und erst dann in den Lösungsbogen
von links nach rechts in der richtigen Reihenfolge einzutragen!
6. Die Anzahl der richtigen Lösungsziffern erkennen Sie an der Zahl der
vorgedruckten Lösu ngskästchen.
7. Eine bereits eingetragene Lösungsziffer, die Sie ändern wollen, strei-
chen Sie bitte deutlich durch. Schreiben Sie die neue Lösungsziffer
ausschließlich unter dieses Kästchen, niemals daneben oder darüber!
B. Als Hilfsmittel ist grundsätzlich ein nicht programmierter, netz-
unabhängiger Taschenrechner ohne Kommunikationsmöglichkeit
mit Dritten zugelassen.
9. Für Nebenrechnungen/Hilfsaufzeichnungen können Sie die im
Anschluss an die jeweiligen Aufgaben abgedruckten Rechenkästchen
verwenden. Bewertet werden jedoch nur lhre Eintragungen auf dem
Lösungsbogen.

Gemeinsame Prüfungsaufgaben der Industrie- und Handelskammern. Dieser Aufgabensatz wurde von einem überregionalen
Ausschuss, der entsprechend g 40 Berufsbildungsgesetz zusammengesetzt ist, beschlossen. Die Vervielfältigung. Verbreitung
und öffentliche Wiedergabe der Prüfungsaufgaben und Lösungen ist nicht gestättet. Zuwiderhandlungen werden zivil- und
stra{rechtlich (SS 97 ff., 106 ff. UrhG) verfolgt. @ IHK Nürnberg für Mittelfranken - AkA - Nürnberg 2010 - Alle Rechte vorbehalten!
Bearbeiten Sie die Aufgaben, indem Sie die Kennziffern der richtigen Antworten, entsprechend den Bearbeitungshinweisen auf dem
Deckblatt, in die Kästchen auf dem Lösungsbogen eintragen! Bei )ffen-Antwort-Aufgaben (2. B. Rechenaufgaben) tragen Sie das
Ergebnis in die Kästchen auf dem Lösungsbogen ein!

Situation zur 1. bis 5. Aufgabe


Sie müssen sich mit verschiedenen arbeitsrechtlichen Fragen auseinandersetzen. lhr Betrieb ist dem Arbeitgeberverband angeschlossen.

1 . Aufgabe
5ie kontrol eren die Pausenregelung der jugendlichen Auszubildenden. Stellen 5ie fest, welche der folgenden Pausenregelungen mit dem Jugend-
aroeusscnuuqeseu veretn0ar rstl
Auszubildende Arbeilsbeginn Arbeitsende Gesamtdauer der Pausen
l. Johannes Wagner, 16 Jahre 07:00 Uhr 5:00 Uhr 1 30 lvlinuten
2. Tatjana Bauer, 16 Jahre 07:00 Uhr 12:00 Uhr
3. Julia Schneider, lTJahre 07:15 Uhr 13:00 lJhr 30 l\4inuten
4. Markus Kerner 17 Jahre 08:00 Uhr 15:00 Uhr 30 Minuten
5. Thorsten Roth, 17 lahre 08:30 tjhr 5:45 Uhr 1 45 Minuten

2. Aufgabe
Herr Hager, eh neuer lvlitarbeiter, der auch Gewerkschaftsmitglied ist, venritt die Ansicht, dass die Anzahl der ihm gewährten Urlaubstage nicht
-
korrekt ist. Informieren 5ie ihn, in welcher Unterlage der Urlaub für seine Branche individuell geregelt ist!
1. lm l\4anteltarifvertrag
2. lm Entgelttarifvertrag
3. lm Bürgerlichen Gesetzbuch
4. lmAllgemeinen Gleichstellungsgesetz
5. lm Arbeitszeitgesetz

3. Aufgabe
Zwischen lhrem Unternehmen und Henn Rudolf Müller soll zum 1 . Januar 201 1 ein auf 12 l\4onate befristeter Arbeitsvertrao aboeschlossen werden.
Prüfen 5ie, welche 2 Vereinbarungen in dem Vertrag nichtig wären!
1. Das Arbeitsverhältnis endet am 31. Dezember 201 t.
2. Es wird ein Jahresurlaub von 20 Werktagen gewährt,
3. Pro Arbeitstag wird ein Essenszuschuss von 2,50 € gewährt,
4. Der Arbeitnehmer darf keiner Gewerkschaft angehören.
5. Die wöchentliche Arbeitszeit richtet sich nach dem Manteltarifvertrag.
6. Der Arbeitnehmer erhä lt ein Weihnachlsgeld in Höhe von 500,00 €, fällig im Novem ber 201 1 .

4. Aufgabe
Mareike Hansen, 18 Jahre, Auszubildende zur Fachkraft für Lagerlogistik, möchte den Ausbildungsbetrieb wechseln, weil sie einen Ausbildungsplatz
im selben Beruf in der Nähe ihres elterlichen Wohnortes gefunden hat. 5ie kündigt nach Ablauf von 14 lVonaten ihrer dreijährigen Ausbildun! '
fristlos. Prüfen und begründen 5ie, ob die Kündigung rechtens ist!
1. weil Frau Hansen einen triftigen Kündigungsgrund hat
Ja,
2. weil Frau Hansen die Ausbildung im gleichen Beruf fortsetzt
Ja,
3. Nein, weil Frau Hansen eine Kündigungsfrist von vier Wochen hätte einhalten müssen
4. Nein, weil Frau Ha nsen a ls Auszubildende in d iesem Fa ll n icht das Recht zur fristlosen Kündig ung hat
5. Nein,weil Frau Hansen zum Zeitpunkt des Abschlusses des Berufsausbildungsvertrages noch minderjährig war

S1O LAWI 2
5. Aufgabe
Für den Monat Juni haben lvlitabeiter verschiedener Institutionen ihren Besuch in lhrem Betrieb angekündigt. Ein Auszubildender
wird beauftraqt,
die den leweiligen Mitarbeitern zur Einsicht vorzulegenden Unterlagen zusammenzustellen. Ordnei 5ie zuinaem sie Oie fennzitt.in uon) i.rl,it
gesamt,5 vorzulegenden Nachweise/Dokumente in die Kästchen neben den zuständigen lvlitarbeitern eintiagen! übertragen 5ie anschließend
lhre
"
senkrecht angeordneten Lösungsziffern in dieser Reihenfolge von links nach rechts in-den Lösungsbogen |
Nachweise/Dokumente Zuständige Mitarbeiter
1. Einsatzpläne- der in der Eltron GmbH beschäftigten Jugendlichen M itarbeiter der Berufsqenossenschaft
zur überprüfung der Einhaltung der Bestimmuhgen dös
j ugenda rbeitssch
utzgesetzes
M ita rbeiter der Gewerbea ufsichtsbehörde
2. Zutatenlisten der in der Betriebskantine der Eltron GmbH zubereiteten
Mah lzeiten, um d ie Verwendu n g m i nderwertiger Rohstoffe a uszusch ießen I

3. Herkunftsliste der in der Staplerwerkstatt vorrätigen Ersatzteile, um Unfälle


zu vermeiden
4. ' Protokolle über die Sicherheitsbelehrung der Mitarbeiter zur Einhaltung der
U nfa llverhütu ngsvorsch riften

5. Wartungspläne für die in der Eltron GmbH vorhandenen Aufzüqe zur Prüfunq
der Betriebssicherheit

Situation zur 6. bis 8. Aufgabe


Sabrina Alt beendet ihr_e Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik laut Venrag am 31.07,2010. Am 16,06.2010 wird der tetzte Teil der Abschluss-
|-rauAltdartdavonausgehen,dasssiediePrüfunqmitErfolgbestehenunddarüberamTagderletztenprüfungschrifttich
Lir:llifllilffi*.t.
6. Aufgabe
Tragen 5ie das Datum d€s Tages (TT.lvlM.JJJ.l) in die Kästchen auf dem tösungsbogen ein, an dem Frau Alt frühestens eine
neue Arbeitsstelle
(ArDeltsbeglnn U/:U0 Uhr) antreten kann! Ein Auszug aus dem Kalender ist zu lhrer Information abqedruckt,

Juni 2010 Juli 2010 August 2010


KW Mo Di Mi Do Fr Sa So KW Mo Di Mi Do Fr Sa So KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 1 2 3 4 5 6 26 1 2 3 4 30 I
23 7 I 9 10 11 12 13 27 5 6 7 8 I 10 11 31 2 3 4 5 6 7 8
24 14 15 16 17 18 19 2g 28 12 13 14 15 16 17 18 32 I 10 11 12 13 14 15
25 21 22 23 24 25 26 27 29 19 20 21 22 23 24 25 33 16 17 18 19 20 21 22
26 28 29 30 30 26 27 28 29 30 31 34 23 24 25 26 27 2B 29
35 30 31

7. Aufgabe
Stellen 5ie fest, welche 2 Unterlagen Frau Alt seitens des Arbeitgebers nach Abschluss ihrer Ausbildung ausgehändigt werden müssen I

1. DieAusbildungsnachweise derabgeschlossenen Beru{sausbildung


2. Der tabellarische Lebenslauf
3. Die Eewerbungsmappe zum Ausbildungsbeginn
4. Das polizeiliche Führungszeugnis
5. Die Lohnsteuerkarte
6. Der Sozialversicherungsauswejs

8. Aufgabe
Wie informieren Sie Frau Alt über die rechtlichen Bestimmungen zum Abschluss eines Arbeitsvertrages richtig?
L Ein Arbeitsvertrag tritt in Kraft, wenn derArbeitgeber unterschrieben hat.
2. Arbeitnehmer u nd Arbeilgeber können nactl Vertragsabsch luss ohne Beg ründ u ng innerhalb von 4 Wochen vom Vertrag zu rücktreten.
3. Ein Arbeitsvertrag muss schriftlich abgeschlossen werden.
4. Eine Probezeit von 6 Monalen ist zwingend vorgeschrieben.
5. Von gesetzlichen Bestimmungen kann ein Arbeitsvertrag abweichen, wenn derArbeilnehmer dadurch einen Vorteil erlanqt.

510 LAWt 3
Situation zur 9. bis 12. Aufgabe
Ren6 Fischer, 18 Jahre alt, wird seit dem 1. August 2009 in der Eltron GmbH zur Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet. Da er sich für die Mitarbeit
im Betriebsrat interessiert, hat er sich den folgenden Gesetzesauszug herausgesucht:

Erster Abschnitt
Zusammensetzung und Wahl des Betriebsrats

$7 Wahlberechtigung
Wahlberechtigt sind alle Arbeitnehmer des Behiebs, die das 18. Lebensjalr vollendet haben, Werden Arbeitnehmer eines anderen
Arbeitgebers zur Arbeitsleistung überlassen, so sind diese wahlberechtigt, wenn sie länger als drei Monate im Betrieb eingesetzt
werd€n.

$E Wählbarkeit
(1) Wzihlbar sind alle Wahlberechtigten, die sechs Monaie dem Beaieb angehören oder als in Heimarbeit Beschäftigte in der Haupt-
sache für den Betrieb gearbeitet haben. Auf diese sechsmonatige Betriebszugehörigkeit werden Zeiten angerechnet, in denen der
Arbeitn€hmer unmittelbar vorher einem anderen Betrieb desselben Untemehmens oder Konzems ($ 18 Abs. I des Aktiengesetzes)
angehört hat. Nicht wählbar ist, wer infolge strafgerichtlicher Verurteilung die Fähigkeit, Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen,
nicht besitzt.
(2) Besteht der Betrieb weniger als sechs Monate, so sind abweichend von der Vorschrift in Absatz 1 über die sechsmonatige Betriebs-
zugehörigkeit diejenigen Arbeimehmer wählbar, die bei der Einleitung der Betriebsratswahl im Betrieb beschäftigt sind und die
übrigen Voraussetzungen für die Wählbarkeit erfüllen.
$ 13 Zeitpunkt der B€triebsratswahl€n
(1) Die regelmäßigen Betriebsmtswahlen finden alle vier Jahre in der Zeit vom l. Mtuz bis 31. Mai statt. Sie sind zeitgleich mit den
regelmäßigen Wahlen nach $ 5 Abs. I des Sprecherausdchussgesetz es einzuleiten,

9. Aufgabe
Geben 5ie an, aus welchem Gesetz derAuszug stammtl

l. Aus dem Tarifvertragsgesetz 4. Aus dem l\4 itbestimm ungsgesetz


2. Aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch 5. Aus dem Belriebsverfassungsgesetz
3. Aus dem Sozialgesetzbuch

10. Aufgabe
Der derzeitige Betriebsral besteht seit dem 30. N/ätz 2006. Prüfen und begründen 5ie, ob Hen Fischer bei der nächsten regulären Eetriebsratswahl
als Kandidat aufgestellt werden kann!
1. Ja, denn er ist volljährig und dann mehr als 6 lvlonate im Betrieb tätig.
2. Ja, denn er ist in besonderem l\4aße motiviert, die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten.
3. Nein, als Auszubildender kann er nur in der Jugend- und Auszubildendenvertretung mitwirken,
4. N ein, Auszubildende können nichtfüreine Betriebsratswahl aufgestellt werden, weil sie dem Betrieb in der Regel nur drei .Jahre angehören.
5. Nein, Auszubildende verfügen nicht über das aktive und passive Wahlrecht bei einer Betriebsratswahl.

I 1 . Aufgabe
Der Belriebsrat besitfi in sozialen Angelegenheiten ein lvlitbestimmungsrecht. Stellen 5le fest, in welchem Fall ein amtierender Betriebsrat mit-
bestimmen muss!
1. Der Geschäftsführer kündigt den Vertrag mit einer Zeitarbeitsfirma.
2. Der Geschäftsführer plant eine Betriebserweiterung.
3. Der Geschäftsführer legt den tJrlaubsplan vor.
4. Der Geschäitsführer setzt den Termin für die Gesellschafterversammlung fes:.
5. Der Geschäftsführer beschließt den Kauf von Energiesparlampen,

12. Aufgabe
In der Eltron GmbH wird die Jugend- und Auszubildendenvertretung neu gewählt. Bringen 5ie die folgenden Schritte in die richtige Reihenfolge,
indem Sie die Ziffern 1 bis 6 in die Kästchen neben den Schrilten eintragenl (Beginnen 5ie mit: ,,Mehrere Auszubildende bewerben sich als Kandida-
ten."!) Ubertragen 5ie anschließend lhre senkrecht angeordneten Lösungsziffern in dieser Reihenfolge von links nach rechls in den Lösungsbogen!

Mehrere Auszubildende bewerben sich als Kandidaten.

Die Wahlberechtigten wählen die Jugend- und Auszubildendenvertretung in geheimerWahl.

Die erste Sitzung der lugend- und Auszubildendenvertretung findet statt.

Die Wählbarkeit der Kandidaten wird geprüft,

Die abgegebenen Stimmen werden ausgezählt.

Das Wahlergebnis wird bekannt gegeben.

510 LA Wt 4
Situation zul 13. und 14. Aufgabe
Frau Nicola Thal, 34 lahre ah, verunglückte auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstätte bei der Eltron GmbH, Sie erlitt einen komplizierten 0berschenkel-
bruch. Der Notarzl brachte sie sofort ins Krankenhaus.

13. Aufgabe
Der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung veMeigert Frau Thal die Zahlung des Verletztengeldes. Frau Thal möchte gegen diese Entscheidung
gerichtlich vorgehen, Informieren 5ie Frau Thal darüber, bei welchem Gericht sie Klage erheben muss!
1. Beim zuständigen Amtsgericht
2. Beim zuständigen Arbeitsgericht
3. Beim zuständigen Landesarbeitsgericht
4. Beim zuständigen Landessozialgericht
5, Beim zuständigen Sozialgericht

14. Aufgabe
Frau Thal stellt auf ihrer letzten Entgeltabrechnung fest, dass sie monatlich 190,00 € in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen muss. 5ie
möchte aus der gesetzlichen Rentenversicherung austreten und eine private Altersvorsorge beginnen. Informieren Sie Frau Thal, ob dies möglich istl
1. Ja, dies ist möglich, wenn sie sich mindestens in gleicher Höhe privat rentenversichert.
2. Ja, dies ist möglich, da d ieses Verhalten den Versicheru ngsprinzipien der Solida rität und Eigenverantwortlichkeit in besonderem Maße entspricht.
3. Ja, dies ist möglich, wenn sie die Beitragsbemessungsgrenze eneicht hat.
4. Nein, dies ist nicht möglich, da sie gegen Entgelt beschäftigt wird und damit versicherungspflichtig ist.
5. Nein, dies isl erst dann möglich, wenn sich die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung erhöhen, denn dann hat sie ein außerordentliches
Kündigungsrecht.

Situation zur 1 5. bis 17. Aufgabe


In der Eltron GmbH sollen sämtliche Glühbirnen durch effiziente Energiesparlampen ersetzt werden. lhr Vorgesetzter, Herr Schulze, bittet Sie,
aufgrund eines Kataloges 1 50 Energiesparlampen des Typs Megalight mit Sockel E 27 und einer Leistung von 1 1 Watt bei der Unternehmung
JuoiterAG oer lnternet zu bestellen.

15. Aufgabe
stellen 5ie fest, durch welche Handlung ein rechtsgültiger Kaufvertrag zuslande kommt!
1. 5ie übertragen Bestellnummer, Anzah I und Beschreibung der Energiesparlampen aufdas Bestellformular.
2. Sie bestätigen die Kenntnisnahme derAllgemeinen Geschäftsbedingungen derJupiterAG.
3. Sie senden die Bestellung an die JupiterAG.
4. 5ie empfangen die Auftragsbenätigung der Jupiler AG.
5. Sie zahlen durch Lastschrifteinzug,

16. Aufgabe
Drei Tage nach Abgabe der Bestellung nehmen Sie die Lieferung der Jupiter AG entgegen. Die Wareneingangskontrolle ergibt: Statt der bestellten
Lampen wutden 150 Energiesparlampen mit Sockel E 14 und einer Leistung von 7 Watt geliefert. Stellen Sie fest, um welchen Mangel es sich hierbei
handelt!
l. Um einen L']langel in der Qualität
2, Um einen lvlangel in der Quantität
3. Um einen lvlangel in der Beschaffenheit
4. Um einen Mangel in derAuslührung
5. Um einen Mangel in derArt

17. Aufgabe
Herr Schulze beauftragt Sie mit der Regulierung der mangelhaft gelieferten Ware. Wie verhalten 5ie sich nach den gesetzlichen Bestimmungen
korrekt?

1. Sie ziehen von der Rechnungssumme 50 % als Preisminderung ab.


2. Sie treten vom Vertrag zurück und fordern die unverzügliche Ersatzlieferung,
3. Sie verlangen von der lupiterAG die Nacherfüllung innerhalb einer Frisl von sieben Tagen.
4. Sie klagen auf Schadenersatz aufgrund der durch die mangelhafte Lieferung entstandenen betrieblichen lvlehrkosten.
5. Sie senden die Ware auf Kosten der lupiterAG zurück und treten vom Kaufveftrag zurück.

510 LAWt 5
Situation zur 18. bis 22. Aufgabe
In der Zeitung stoßen Sie auf einen Artikel mit der nachstehenden Tabelle über die Erwerbstätigen in Deutschland:

Erwerbstätige in Deutschland
Angaben in Tausend

Kennziffer Erwerbssektor 1 991 201 0 Veränderung


1 Industrie 10 988 9 168 - 17 o/o

2 Staat, 0rga nisationen 7 274 B 125 + 12 o/o


1
J Dipnctlpictr rnnpn 6 288 8 656 +38%
+ Ha ndel 4 691 4 249 - 10 %
5 Bau 2 541 2 513 -10/o
6 Verkehr, Post 2 128 1 939 -90/o
7 La ndwirtschaft 1 393 762 - 45 olo

8 E nergieversorg u ng 372 JUU -19ak


9 Bergbau . JUI 115 - 62 olo

Quelle: Prognos

18. Aufgabe
Interpretieren 5ie die Tabellel Worüber geben lhnen die Zahlen zu den ausgewählten Jahren I991 und 2010 hauptsächlich Auskunft?
1. Uber den Konjunkturverlauf der lahre 1991 bis 2010
2. Uber den Strukturwandel innerhalb der bundesdeutschen Wirtschaft
3. Uber die Entwicklung der Produktivität der Erwerbssektoren
4. Uber die Entwicklung der Umsätze der Erwerbssektoren
5. Uber die erfolgten Kündigungen innerhalb der Erwerbssektoren

19. Aufgabe
Auch als l,4ilarbeiter/-in der Eltron GmbH können Sie einen Bezug zu der angegebenen Tabelle herstellen. Der Geschäftsführer hat vor kurzem
verkündet, dass in den vergangenen 10 Jahren der Personalbestand um 100 0Ä erhöht werden konnte. Dies beqründet er unter anderem mit der
Beachtung des ökonomischen Prinzips. Prüfen 5ie, in welchem Fall die Eltron GmbH nach dem ökonomischen Piinzip als Maximalprinzip handeltl

1. Die Eltron GmbH ermittelt durch Angebotsvergleich den günstigsten Lieferanlen für Elektronikteile.
2. Die Eltron GmbH senkt ihren Werbeaufwand, um einen höheren Gewinn zu erzielen.
3. Die Eltron GmbH erreicht durch Just-in-time-Belieferung eine Senkung ihrer Logistikosten.
4. Die Eltron GmbH versucht durch extrem hohe Lagerbestände alle Kundenwünsche zu befriedigen.
5, Die Eltron GmbH plant den Einsatz der Außendienstmitarbeiter so, dass an jedem Tag möglichst viele Kunden besucht werden können.

20. Aufgabe
ln dem Artikel wird das Eneichen einer Vollbeschäftigung und werden Maßnahmen qegen eine zunehmende Arbeitsl0sigkeit als Ziel der staatlichen
Wirtschaftspolitik genannt. Geben Sie an, welche staatiiche Entscheidung unmitteßar auf den Abbau von Arbeitslosigkeit ziehl
1. Der Staat streicht im Rahmen seiner Strukturpolitik sämtliche Subventionen für neu gegründete Unternehmen.
2. Der Staat senkt die Einkommenssteuer,
3. Der Staat erhöht das Kindergeld.
4. Der Staat unterstützt ein umfangreiches Qualifizierungs- und Fonbildungsprogramm für alle Arbeitsfähigen ohne Erwerbsmögiichkeit.
5. Der Staat erhöht im Rahmen seiner steuerpolitik die unternehmenssteuern, um eine breit angelegte Bildungsoffensive im öffentlichen Schul-
system zu finanzieren.

21. Aufgabe
Welches weitere Ziel ist für staatliche Eingriffe in den Wirtxhaftsa bla uf maßgeblich, wenn sich diese am Gesetz zur Förderung der Stabilität und des
Wachstums der Wirtschaft - dem sogenannten ,,Stabilitätsgesetz" -
orientieren ?
l, Preisstabilität
2. Steuersenkungen
3. umweltschutz
4. Friedliche Koexistenz mit Nachbarländern
5. Gerechte Einkommensverteilung
6. Staatliche Uberschüsse seiner Einnahmen über die Ausqaben

S1O LAWI6
22. Aufgabe
lnternationale Wirtschaftsnachrichten.spiegeln auch die unterschiedlichen Konjunkturentwicklungen der verschiedenen Länder.
be0en )re etn rverKmat an, das typtsch tur die Hochkonjunktur istl
1. Abnehmende Kapazitätsauslastung
2. Zunahme der Kurzarbeit, vermehrte Entlassungen
3. Starker Rückgang der Gewinne, Betriebsschließungen
4. Pessimistische Einschätzung der Zukunft, Angst
5. Stark rückläufige Zahl der offenen Stellen
6. Steigende Gewinne lösen steigende Lohnforddrungen aus.

23. Aufgabe
Ein Kunde der Eltron GmbH ist die Roadstar 0riginalteile 0HG, Am Brückenkopf 1 in 85051 Ingolstadt. Was können Sie dieser Firmenadresse
entnehmen?
l. Es kann sich nur um eine Einzelunternehmung handeln.
2. Es handeltsich um eine Personengesellschaft, bei der die Gesellschafter Vollhafter sind.
3. Es handelt sich um eine Personengesellschaft, bei deresVoll- und Teilhafter gror.
4. Es handelt sich um eine Kapitalgesellschaft,
5. Da die Angabe des Namens eines Gesellschafters fehlt, handelt es sich um eine nicht erlaubte Firmenbezeichnunq.

24. Aufgabe
An der in Aufgabe 23 genannten OHG sind drei Gesellschaftir beteiligt:
Herr Schulze mit einer Einlage von 1 000 000,00 €
Frau Claasen mjt einer Einlage von 250 000,00 €
Herr Meier mit einer Einlage von 750 000,00 €
Der Gewinn in Höhe von 165 000,00 € soli so verteilt werden, dass Hen Schulze für besondere Leistungen 25 000,00
€ von dem Gewinn vorab
erhält. Vom restlichen Gewinn bekommt jeder cesellschafter zunächst 4 % auf seinen Kapita lanteil, der-nest wird näih [Optär
*,t.ilt. '- '-
Wie viel € erhält Herr Schulze insgesamt?

25. Aufgabe
Als weiterer guter Geschäftspartner der Eltron GmbH eMeist sich sejt Jahren die Berger GmbH. Welches Merkmal kennzeichnet
diese Gesellschaft
mtI DescnranKter Hafiun0 /
l. Zur Gründung vor l0 Jahren waren mindestens zwei Gesellschafter erforderlich.
2. Die Leitung wird durch einen Aufsichtsrat ausgeübt, der für fünf.Jahre gewählt wird.
3. Die l\4indestsumme der Stammeinlage beträgt 100 000,00 €.
4. Die Haftung der Gesellschafter beschränkt sich auf die qeleistete Einla0e.
5. Die Gesellschaft ist eine Personengesellschaft.

S1O LA WI 7
Situation zur 26. und 27. Aufgabe
Über einen Geschäftspartner der Eltron GmbH liegt lhnen der abgebildete Auszug aus dem Handelsregister vor. Die Kommanditisten haben ihre
Einlaoen voll einoezahlt.

HRA

Nummer a) Firma Persönlich haftende Proku ra Rechtsverhältnlsse


der Ein- b) Ort Gesellschafter
rra gung r\ Gpnpn<tend doc
U nternehmeng
(bei juristischen
Persone n)

1 2 4 5

a) Schmitz KG Udo Schmitz, Einze lproku riste n Kom m a nditgesel lschaft


b) Frankfurt/[/lain Ka uf ma nn, Florlan Giebel, seit dem 5. Junl 20A2.
Fra nkf urt/Main. Hünstetten. Kommanditisten:
Petra Wlnter, Sabine Blelstein, Elke Schmitz, Hausfrau,
Ka uff ra u, Bad Vilbel. Fra n kf urt/Main.
Bad Homburg. Einlage. 10,000,00 Euro.
Jan Brehme, Informatiker,
Treysa.
Einlage: 1 2.500,00 Euro.
Fiona Johnson, 0ptikerin,
Kronberg.
Einlage: 1 5.000,00 Euro.

25. Aufgabe
Prüfen Sie, welche Art von Gesellschafter Udo Schmitz und Petra Winter sind !

l. Siesind Komplementäre. 2. Sie sind Genossen. 3. Sie sind Aktionä re, 4. 5ie sind stille Gesellschafter. 5. Sie sind Aufsichtsräte.

27. Aufgabe
Geben 5ie an, welche Personen für Verbindlichkeiten der Schmitz KG nur in Höhe ihrer Einlage, nicht aber mit ihrem Privatvermögen haften !

1. Nur Udo schmitz und PetraWinter


2. Nur Florian Giebel und Sabine Bleistein
3. Nur Elke Schmitz, Jan Brehme und Fiona Johnson
4. Nur Udo Schmitz, Petra Winter, Elke Schmitz, Jan Brehme und Fiona Johnson
5. udo Schmitz, Petra Winter, Florian Giebel, Sabine Bleistein, Elke Schmitz, Jan Brehme und Fiona Johnson

Situation zur 28. und 29. Aufgabe


Die 17-jährige [4elanie Meser aus Nürnberg hat in Frankfurt am Main einen Ausbildungsplatz gefunden.

28. Aufgabe
Welche Institution ist bei derAusbildung von Melanie Meser nach dem Berufsbildungsgesetz die zuständige Stelle flir den betrieblichen Teil?
l. Die für den Ausbildungsbetrieb zuständige Berufsschule
2. Die zuständige Gewerkschaft
3. Der zuständige Arbeitgeberverband
4, Die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für l\4lttelfranken
5. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am l\4ain

29. Aufgabe
Nachdem die 17-jährige Frau Meser.ihren rechtsgültigen Ausbildungsvenrag erhalten und eine von ihren Eltern bezahlte Wohnung in Frankfurt am
Main bezogen hat, schließt sie mit einem dortigen Händler mündlich einen kaufvertrag über einen l\4otorroller im Wert von 'l 800;00 € ab. Sie ist
bereits im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis. Wie ist die Rechtslage?
l. Der Vertrag ist wirksam, wenn er von ihren Eltern als gesetzliche Vertreter genehmigt wird.
2. DerVertrag ist wirksam, weil sie bereits über eine entsprechende Fahrerlaubnis verfügt,
3. Der Vertrag wurde rechtswirksam abgeschlossen und muss nicht vom gesetzlichen Vertreter genehmigt werden.
4. Der Vertrag ist anfechtbar, da er mündlich abgeschlossen wurde.
5, Der Vertrag ist nichtig, da er mündlich abgeschlossen wurde.
6. DerVertrag verstößt gegen gültige Rechtsnormen und somit nichtig.
pnürurucszttt - NtcHT BEsTANDTEtL DER pRüFUNGt
Wie beurteilen 5ie nach der Bearbeitung derAufgaben die zurVerfügung stehende Prüfungszeit?
1. Sie hätte kürzer sein können. 2. 5ie war angemessen. 3. Sie hätte länger sein müssen.

510 LA Wt 8
Diese Kopfleiste bitte unbedingt ausfüllen! Bereich Berufsnummer IHK-Nummer Prüflinosnummer

e7 2;s 5 4 5; T
Familienname, Vorname (bitte durch eine Leerspalte trennen, ä = ae etc.) 5p.3-6 Sp.7-9 Sp.10-14

StFw{ü*üff!üqtr är{!ffS!*F+ l&F !0S6ggri dE ffi*an*r dt d$':lt#sbx,&ffiiEsd


Aufg*e
äür. oI oI o[,,,,,[ @I
Seite 2

AUfqarbe TT MM
oI
)r)

il'. oI
Seito 3
I olfl il,,,,ffi o!,',,,[

oI @I @I @[,,,,[,,''{-],,,,[l:,,:[-1,,,]-l
A{flgäbe
Nr.

Seit€ 4

A$fgdoe
Nr. @I @I @I @I@I
Sslte 5

Aufgabe
Nr. @I @I @I on
9eite 6

Ardg*e
f{r. @n @f @I
s€it€ 7

ftrfgabe Prüfungszeit

Nr. @I @I @I @I @I
Seite I

Gemeinsame Prüfungsaufgaben der Industrie- und Handelskammern - @ IHK Nürnberg für Mittelfranken - AkA - Nürnberg 2010 - Alle Rechte vorbehalten | 510l-AwltB